__MAIN_TEXT__

Page 1

Country Das Magazin für Wohnkultur und Lebensart

Dem Himmel ganz nah

tyle S

Neuzeitlicher Luxus auf einem Hochplateau im Friaul

Viva la Vida Liebeserklärung einer Familie an Mallorca Älteste Deutsche Weberei Für Insider so etwas wie der Rolls-Royce des Textilgewerbes Hommage an die Garden Route Mit der neuen Kollektion von Chivasso Der Gäulschesmacher vom Odenwald Der letzte Schaukelpferdbauer it € 9,95 ES € 9,95 At € 9,20 P € 9,95

GR € 11,CH SFR 16,BNLX € 9,30 SF € 12,00

SK € 11,50 NKR 99,00

Heft 88 Herbst 2019 d € 8,-


© zuchna Visualisierung

Olivia Heidenreich

„In unserem neuen Chiemsee Chalet genießen Sie authentische Chalet-Suiten mit höchstem Komfort und Chiemgauer Gastfreundschaft, die von Herzen kommt!“ Olivia Heidenreich, Gastgeberin

Buchen Sie jetzt zu attraktiven Eröffnungs-Konditionen: www.hideaways-hotels.com


Carte

A La

Die

Editorial

50

Highlights von

Sylt

Liebe Leserin, lieber Leser, ich schaue aus meinem Bürofenster in gemähte Wiesen und Felder. Das Thermometer zeigt über 28 Grad, ein sonnenverwöhnter Tag im Juli. Passend zu diesen Temperaturen und den herrlich langen Sommern, haben wir unsere Themen für Sie gestaltet. Der eigene Pool oder Badeteiche im Garten – eine verlockende Vorstellung? Ich lade Sie ein zu einem Sprung ins private Badeparadies, wenn auch nur auf dem Papier, aber vielleicht finden Sie ja Anregungen, die Sie für die nächste Saison umsetzen. Wieder einmal waren wir zu Gast bei Familie Oehm auf Mallorca, die wir schon seit vielen Jahren begleiten und deren Erfolgs- und Lovestory wir hier einmal erzählen. In dieser Ausgabe widmen wir uns auch wieder mit großer Begeisterung diversen Manufakturen. So besuchten wir die älteste Weberei Deutschlands, Seegers & Sohn, die für Insider so etwas wie der Rolls-Royce des deutschen Textilgewerbes ist. Schon seit der Gründung im Jahre 1765 dreht sich hier alles um fein gewebte Textilien in erstklassiger Qualität. Die Firmenhistorie zeigt, dass sich traditionsreiche Manufaktur-Qualität, Nachhaltigkeit und kreative Textildessins keinesfalls widersprechen, sondern sich wunderbar ergänzen können. Fasziniert hat uns auch der Besuch im niederländischen Groningen. Die mit durchschnittlich 36 Jahren jüngste Stadtbevölkerung der Niederlande sprüht vor Lebenslust und tollen Ideen. Zwischen historischen Gebäuden und moderner Architektur, romantischen Grachten und städtischem Grün können Shoppingbegeisterte, Foodies, Kulturenthusiasten, Musikund Theater-Fans schwelgen und genießen. Damit wünsche ich Ihnen nun viel Freude bei der Lektüre.

Jetzt als App kostenlos downloaden für iPhone, iPad und Android

Herzlichst, Ihre

Martina Klocke (Herausgeberin)

www.klocke-verlag.de Country Style 1


Inhalt

Foto: Côté Table

Die Geschirr-Serien von Côté Table bringen französisches Flair auf den Tisch.


24

Country Leben

16

Viva la vida: Eine Liebeserklärung an Mallorca

Seit nunmehr zweiundzwanzig Jahren leben und arbeiten Maren und Hans-Peter Oehm auf Mallorca. Mit Ihrem Unternehmen „Piedra de Santanyí“ errichten Sie hier sehr erfolgreich Fincas mit der authentischen Sandsteinfassade der Insel.

Dem Himmel ganz nah

Auf einem Hochplateau schufen eine Hotelfachfrau und ein Landwirt mit der Borgo Eibn Mountain Lodge ein Domizil für Menschen, die sich den Sinn für das Ursprüngliche bewahrt haben, aber auf neuzeitlichen Luxus nicht verzichten möchten.

Country Wohnen

32

Hommage an die Garden Route

Mit der neuen Kollektion Garden Route bricht Chivasso zu einer Reise entlang der weltberühmten Panoramastraße in Südafrika auf.

40

Plexiglas legt den Schalter um

Der Visionär André Bousquet verließ Anfang der 1990er Jahre sein kleines Dorf im Süden Frankreichs und suchte sein Glück in Paris.

42

Beste Handwerkskompetenz in Sachen Echtholz

44

46

Traditioneller Charme und moderner Komfort Wer ein historisches Haus renoviert will kein Standarddachfenster benutzen, denn sie harmonieren nicht mit der alten Bausubstanz.

Fachwerkhäuser ökologisch und landschaftstypisch gebaut Einladend präsentiert sich das wunderschöne Fachwerkhaus nahe der Ostseeküste. Geschaffen wurde das Schmuckstück von der Fuhrberger Zimmerei.

48

Nachhaltige und gesunde Wohnwelten

50

56

Das individuelle LUXHAUS-Domizil vereint unverbaubare Panoramalage mit moderner Architektur und gesunder Wohnqualität zu einem maßgeschneiderten Traumhaus.

Country Manufaktur Die älteste Weberei Deutschlands Ein Besuch der Leinenfabrik Seegers & Sohn im Örtchen Steinhude zeigt, dass sich traditionsreiche Manufaktur-Qualität, Nachhaltigkeit und kreative Textildessins keinesfalls widersprechen.

Hut mit Herz und Quaste

Schuhplattler, Dirndl, Biergartenidylle, in keiner deutschen Region wird wohl mehr Wert auf Tradition und Brauchtum gelegt als in Oberbayern.

60

Leuchtende Zeitzeugen

Romina Mangler und Johannes Lämmerhirt haben ihr Herz an alte Industrielampen verloren. Mit viel Fingerspitzengefühl restauriert, finden sie ihren Weg ans Licht.

62

Der Gäulschesmacher vom Odenwald

64

56

Das traditionsreiche Familienunternehmen BAUR WohnFaszination blickt auf über 135 Jahre Handwerkskunst zurück.

Foto: Chivasso

24

32

Foto: Loberon

Editorial

Kindheitserinnerungen weckt ein Besuch bei Harald Boos im Örtchen Reichelsheim. Er produziert Holzpferde in Handarbeit.

Die wunderbare Welt der Finca Son Moragues Ein Paradebeispiel für die gelungene Neuausrichtung eines traditionsreichen Landgutes nach ökologischen Prinzipien.

70 70 78

Foto: Terramanus

1


112

C O U N T RY

Style

78

erscheint dreimal im Jahr

country Kunst

66

Besuch bei der Malerin

Ihre Bilder hängen in der ganzen Welt. „Es waren Auftragswerke für ein Weltunternehmen. Vor Jahren habe ich mich auf die Zusammenarbeit mit Firmen und Hotels fokussiert“, sagt die Malerin Maria Gabriel.

country Deko 70

Wohnen im Herbst – warm und gemütlich

Spätsommer – die Abende werden kühler. Freuen wir uns auf die Zeit, in der wir es uns wieder zu Hause gemütlich machen.

74

Schneidebretter der italienischen Manufaktur Grattoni

Giovanni Battista war ein Visionär. Gemeinsam mit seinen Brüdern, gründete der Zimmermann 1892 in Norditalien sein Unternehmen.

76

Apfeltag made in France!

Der französische Spezialist für hochwertige Geschirrtücher, Coucke, feiert den Herbst mit zum Anbeißen schönen Apfelmotiven.

country Outdoor 78

82

86

Wasserwelten im Garten Der Landschafts- und Gartenarchitekt Dipl.-Ing. Manuel Sauer gestaltet in ganz Deutschland individuelle Wohngärten, Parks und Wasserlandschaften. Element Wasser in schönster Form Gartenbesitzer entdecken ihren Garten immer mehr als Lebens- und Erholungsraum. Dabei erhöht ein Pool den Freizeitwert ganz enorm. Dezente Eleganz für die Terrasse Balkon und Terrasse avancieren mit edlen Dielen während der Sommermonate zum erweiterten Wohnzimmer.

country Special

90

Groningen – im Norden der Niederlande brodelt das Leben!

Kennen Sie das „Groningen-Gefühl“? Nein, dann wird es aber höchste Zeit.

country Landpartie

96

Landpartie im goldenen Herbst

Wir haben idyllische Rückzugsorte für Sie gefunden – entscheiden müssen Sie selbst: vielleicht noch einmal die südliche Sonne genießen, zum Yoga-Urlaub an die Costa del Sol reisen, unsere Nachbarn im schönen Zillertal oder im Salzburger Land besuchen?

Leib & Seele

112

Spätsommerlicher Genuss

Leichte kulinarische Köstlichkeiten von pikant bis süß.

Bezugsquellen & Shopping Guide

120

Adressen für Internet-Shopping, Antiquitäten, historische Baustoffe, Innenausstatter, Garten- und Landschaftsbau und mehr.

128

Vorschau

Klocke Verlag GmbH Höfeweg 40, D-33619 Bielefeld Fon: + 49 / (0)5 21 / 9 11 11 - 0 Fax: + 49 / (0)5 21 / 9 11 11 - 12 Internet: www.klocke-verlag.de E-Mail: info@klocke-verlag.de

Geschäftsführung Thomas Klocke, Martina Klocke Herausgeberi n Martina Klocke V e r a n t w o r t l i c h f ü r d e n I n h a lt Martina Klocke Anzeigenleitung Thomas Klocke S e k r e ta r i at A n z e i g e n l e i t u n g Andrea Petzold R e da kti o n Gundula Luig-Runge, Sabine Herder, Gabriele Isringhausen, Bernd Teichgräber Grafikdesign Sabina Winkelnkemper, Claudia Stepputtis F oto g r a f i e Ydo Sol, Klaus Lorke, Günter Standl T i t e l f oto Coucke Bildbearbeitung Klocke Medienservice Holger Schönfeld, Birgit Lahode Produktion Claudia Schwarz, Diana Wilking S e k r e ta r i at Andrea Petzold, Katrin Baumgart Vertr i eb Stephan Klocke Vertr i eb/Han del IPS Pressevertrieb GmbH Carl-Zeiss-Straße 5, 53340 Meckenheim info@ips-d.de, www.ips-d.de G e s a mt h e r s t e l l u n g Heidenreich Print Gmbh, Bünde Gedruckt auf Omnigloss der Igepa Printed in Germany Copyright Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten. A n z e i g e n p r e i s l i ste vom 1. Dezember 2018 Preise Einzelpreis: 8,– Euro, Jahresabo: 28,– Euro Abonnementbestellung beim Verlag (Bezugspreisliste für Sammelabonnements anfordern) A b o n n e m e n t -V e r wa lt u n g Leserservice Country Style PrimaNeo GmbH & Co. KG Postfach 10 40 40, 20027 Hamburg Fon: 0 40 / 23 67 03 46 Fax: 0 40 / 23 67 03 01 E-Mail: countrystyle@primaneo.de ISSN 14 3 2 - 9 59 X


country NEWS

Kulinarische Glücklichmacher

Edgar Wolter und Ute Bornholdt: „Gewürze sind die Seele jeder Mahlzeit“. Die Gewürzmischungen von Spirit of Spice umschmeicheln den Gaumen und wecken Sehnsüchte nach anderen Jahreszeiten oder fernen Ländern.

Ute Bornholdt und Edgar Wolter nutzen virtuos die weite Welt der Gewürze. Ihre kleine, familiär geführte Manufaktur Spirit of Spice steht für kompromisslose Qualität und konzentriert sich auf hochwertige Produkte mit dem Schwerpunkt Gewürze und spannende Gewürzmischungen. Diese machen aus Gewöhnlichkeiten das gewisse Etwas. Gomasio, ras el hanout oder garam masala – wunderbare Klänge, die einen Hauch von Tausendundeiner Nacht beschwören und mit ihrer Exotik die Sinne ins kulinarische Schwingen bringen. Oder darf es chèvre charlotte zur Verfeinerung von Ziegenkäse oder ocean blue für den maritimen Hochgenuss sein? Die kreativen und sensibel austarierten Mixturen scheinen füreinander geschaffen zu sein und gehören zum Angebot von Spirit of Spice. Für Inhaberin Ute Bornholdt lag die Würze des Lebens immer schon im Kochen und

Keine Kompromisse: Wertvolle Handarbeit beim Sortieren und Mischen.

Genießen. 2005 machte sie gemeinsam mit ihrem Mann Edgar Wolter ihre Passion für Kräuter und Gewürze zum Beruf. Seither haben die kulinarischen Glücklichmacher

aus Willich ihren Siegeszug in den Fachhandel und zu Adressen des guten Geschmacks angetreten. „Wir stellen unsere Produkte in unserer Gewürzmanufaktur selbst her – daher auch der Name ‚Manufaktur‘“, erzählt Ute Bornholdt. „Nur so können wir beste Qualität zu einem fairen Preis sicherstellen.“ Dabei garantiert wertvolle Handarbeit beim Sortieren und Mischen in Kombination mit moderner Technik beim Etikettieren höchste Produktqualität. Eingekauft werden die Rohstoffe nach strengen Kriterien und sodann liebevoll mit viel Leidenschaft nach vorheriger Laborprüfung verarbeitet. Verwendet werden nur 100 Prozent reine Naturprodukte. Die Gewürze kommen ohne Konservierungsstoffe, ohne Aromen und ohne Glutamat aus. „Nur zertifizierte heimische und internationale Handelspartner rund um den Globus haben unser Vertrauen, weil wir unsere Lieferanten seit Jahren kennen“, beschreibt Edgar Wolter die vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Ist die beste Qualität nicht zu bekommen, gibt es das Produkt nicht bei uns zu kaufen.“ Viele klassische Gewürze wie Pfeffer, Nelken, Muskat und Kardamom kommen aus Asien, vor allem aus Indien. Safran und Rosen kommen aus dem Orient, Paradieskörner und Vanille aus Afrika, Chili und rosa Beeren finden den Weg von Amerika nach Willich. Aber auch aus Deutschland und Europa treten Tomate, Kümmel, Koriandersaat, Thymian, um nur einige zu nennen, ihren Weg in die Manufaktur an. Ute Bornholdt und Edgar Wolter, so wird rasch klar, schöpfen aus einem Fundus an geschmacklichen und geruchlichen Erfahrungen, die sie fantasievoll und durchaus verwegen miteinander kombinieren. So bieten die „Geschmacks-Globetrotter“ neben rund 100 gebrauchsfertigen Einzelgewürzen mittlerweile 25 Gewürzmischungen an, um Gewürzeschätze zu neuen, aufregenden Geschmacks-Ehen zu vermählen. r www.spirit-of-spice.de

„Das Aroma der Gewürze wird als ein Hauch verstanden, der aus dem Paradies in die menschliche Welt herüberweht.“ (Kulturwissenschaftler Wolfgang Schivelbusch)

6 Country Style


Kräuter als Körper-, Geist- und Seelenheil

Ein Leben für die grünen Kraftspender Für Priska Weger, (unten rechts) Bäuerin des Oberhaslerhofs in Schenna, sind Kräuter eine Herzensangelegenheit. Seit Jahren hegt und pflegt sie einen der schönsten Kräutergärten Südtirols und weiß alles über die Anwendung von Heilpflanzen sowie deren Ge-

schichte und Verwendung im täglichen Leben. Neben informativen Führungen zeigt sie Gästen auch die Herstellung verschiedenster Tees, Salben, Tinkturen und die Fertigung von Kräutersalz oder -pesto. Mittlerweile hat sie sogar ein Buch über ihre größte Leidenschaft verfasst. Mit „Kräuter nutzen leicht gemacht“ tauchen Leserinnen und Leser tief in die Welt der Pflanzen ein. Dabei erfahren sie alles über den Gebrauch für Küche, Gesundheit und Wohlbefinden. Infos und Buchbestellung unter www.oberhaslerhof.com r Weitere Infos – auch zu den Kräuterhöfen Pflegerhof in Kastelruth, Lü de Pincia in Enneberg (beide in den Dolomiten) sowie dem Eisacktaler Kräutergarten Wipptal und die Stilfser Bergkräuter im Vinschgau – unter www.roterhahn.it

© Anna Ebner

Jutta Tappeiner (unten links) vom Bacherhof in Nals ist Kneipp-Gesundheitstrainerin und Kräuterpädagogin sowie eine der zahlreichen Kräuter-Spezialistinnen der Marke „Roter Hahn“. Die Bäuerin kümmert sich mit Hingabe um den hofeigenen Bio-Garten und bietet verschiedene Workshops, Erlebnisvorträge sowie Wildkräuterführungen an. Wer mag, erfährt alles über die heimischen

Pflanzen in der Volksmedizin sowie über Tradition und Brauchtum rund ums Räuchern im Jahreskreis. Außerdem rührt sie Salben an, destilliert Duftkräuter und braut sogar Liebeselixiere. So führt die Expertin für Naturkosmetik Gäste kenntnisreich durch die Welt der Pflanzen. www.kraeutererbe.info

© Steffi Schweizer

Unter der Marke „Roter Hahn“ vereint der Südtiroler Bauernbund 1 700 authentisch geführte Höfe in allen Teilen des Landes. In ihren Bauerngärten gedeihen zahlreiche heimische Kräuter wie Lavendel und Löwenzahn, Ringelblume und Rosmarin, Schafgarbe und Salbei. Darüber hinaus kultivieren die Landwirte ihr wertvolles Wissen über die angebauten Heilpflanzen immer weiter und teilen es gern mit ihren Urlaubgästen. Zwei echte Spezialistinnen finden sich auf dem Oberhaslerhof in Schenna sowie auf dem Bacherhof in Nals, beide im Meraner Land: Priska Weger und Jutta Tappeiner veranstalten neben Führungen, Seminaren und Workshops auch Kochkurse und Verkostungen. Dabei gehen den kreativen Bäuerinnen die Ideen nicht aus. Gemeinsam mit Interessierten verarbeiten sie die grünen Kraftspender zu Tees, Salzen, Würzmischungen oder Kosmetik.

© Roter Hahn/Frieder Blickle

Südtirols Kräuter-Expertinnen

Country Style 7


country NEWS

Das ganz besondere Rad Das Linzer Start-up „My Esel“ rühmt sich, das „individuellste Fahrrad der Welt“ zu produzieren. Die unvergleichliche Individualität von My-Esel-Fahrrädern wird auch durch die selbst gefertigten Rahmen aus Holz unterstrichen, die aus Kernesche und Birke bestehen. Das Material sieht nicht nur extrem ungewöhnlich aus, sondern ist auch aus mechanischer Sicht spannend: „Holz ist ein Faserwerkstoff, ganz ähnlich wie Carbon, aber im Gegensatz dazu organisch gewachsen und nachhaltig. Holz federt und ist trotzdem steif. Mit der richtigen Verarbeitung ist es absolut alltagstauglich bei jedem Wetter. Kurz: Holz ist für einen Fahrradrahmen sehr gut geeignet“, sagt Christoph Fraundorfer, Gründer und Geschäftsführer der My Esel GmbH. Ein Algorithmus berechnet Rahmenabmessungen und die Geometrie jedes Fahrrades vor der Produktion individuell für jeden Käufer. Die Produktionsdaten werden von der Software erstellt. Das bedeutet Maßanfertigung trotz Serienproduktion. Das Fahrrad wird perfekt auf die Körperproportionen und den Fahrstil des Käufers abgestimmt – ein Vorgang, der bisher nur in Handarbeit vor allem im Rennradbereich zu sehr hohen Kosten umgesetzt werden konnte. „My Esel ist somit das weltweit erste Maßrad, das in Massenproduktion gefertigt werden kann“, sagt Christoph Fraundorfer. Bei der Entwicklung der Software arbeitet das Start-up Holz in Kombination mit der My-Esel-Konfiguration ermöglicht es, jeden Rahmen für Kunden auf Maß zu fertigen. Das Unternehmen bietet über 20 Modelle mit verschiedenen Rahmen in Serienfertigung an.

8 Country Style

mit dem Orthopädischen Spital in WienSpeising – ausgewiesene Experten in der Fahrrad-Ergonomie – zusammen. Jeder My Esel garantiert seinem Besitzer perfekte Kraftübertragung, genau das gewünschte Fahrverhalten und eine orthopädisch perfekte Sitzposition. Darüber hinaus können auch Farbe und Ausstattung des Rades individuell konfiguriert werden. Das Ergebnis: Fahrspaß und Individualität in einem Ausmaß, das es bisher am Fahrradmarkt nicht gab. r

Fahrräder mit Holzrahmen bieten im Vergleich zu anderen Materialien einen deutlich höheren Komfort, da Holz Vibrationen um ein Vielfaches besser dämpft als zum Beispiel Aluminium oder Carbon.

www.my-esel.com

Durch eine vierfache Oberflächenversiegelung werden die Rahmen optimal vor jeder Witterung geschützt – auch Regen und Schnee können ihnen nichts anhaben.


Die Modelinie VON&ZU lässt sich von aktuellen Themen inspirieren, setzt aber zugleich auf traditionelle Fertigung.

Lieblingsstücke Es ist ein Ort für modebewusste Menschen, die das Besondere schätzen: Mia’s Trachten & Couture im bayerischen Ottobrunn vor den Toren Münchens. Über 30 Jahre begeisterte Mia Reithmaier ihre Kundinnen mit bezaubernder Mode. Nach ihrem überraschenden Tod hat Carolin Diel das Kleinod im April übernommen: „Es war mir eine Herzensangelegenheit. Meine Mutter und Mia waren eng befreundet. Ich kenne das Geschäft mein Leben lang, führe es in ihrem Sinne weiter. Ich liebe hochwertige Mode, suche jedes Stück persönlich mit

meinem Team aus“, erzählt die gelernte Kosmetikerin und Hotelfachfrau. Das Interieur des charmanten Ladens ist mit viel Geschmack ausgewählt. Helle Farben und zeitlose Eleganz laden zum Verweilen bei einem Kaffee und zu einem Schwätzchen ein: „Ich möchte meinen Kundinnen ein positives Lebensgefühl vermitteln. Ihr Besuch bei mir soll ein Erlebnis sein. Gern helfe ich ihnen, ihr Lieblingsstück zu finden. Man kann Mia’s Trachten & Couture auch komplett mieten, einen ganzen Abend gemeinsam shoppen, dazu ein Gläschen Prosecco OLEANA ist Strickmode aus Norwegen. Die Marke steht für hochwertige Qualität und Nachhaltigkeit.

und kleine Häppchen genießen. Ein super Geschenk für Freundinnen untereinander.“ Für den hochwertigen Modestil steht unter anderem die norwegische Firma OLEANA: „Die neue Kollektion verbindet Innovation mit traditionellem Handwerk. Dafür steht die neue junge Designerin Matilda Norberg. Sie lässt sich von der Welt der Blumen inspirieren. Die Knospenblüte ist der rote Faden in ihrer wunderbaren Kollektion. Mit OLEANA ist man immer perfekt angezogen, die Mode lässt sich wunderbar kombinieren, passt sowohl zur Tracht als auch zu Jeans oder einem eleganten Seidentaftrock in die Oper“, erklärt die hübsche Inhaberin. Andere namhafte Firmen wie Mothwurf, Wolkenstricker, Gössl oder Schneiders gehören ebenso zum Portfolio wie das Traditionsunternehmen Basset aus dem unterfränkischen Gemünden und die junge alpine Modelinie VON&ZU der Designerin Magdalena Czerny. Mia’s Trachten & Couture bietet außerdem einen besonderen Änderungsservice und verschickt auf Wunsch auch die gewünschten Modelle. Einen anonymen Online-Shop gibt es allerdings nicht. „Wir legen viel Wert auf persönliche Beratung, denn Mode muss typgerecht sein, um ihre Wirkung zu entfalten“, so Carolin Diel. r www.mias-trachten-couture.de

Country Style 9


country NEWS

Teint de Neige – ein Klassiker aus der Welt des Duftes.

Teint de Neige Der Duft, der die Belle Époque wieder lebendig macht Georg R. Wuchsa ist ein Suchender, ein Individualist, der sich den schönen Dingen des Lebens verschrieben hat. Der Sohn einer Juwelierdynastie liebt exklusiven Schmuck, hochwertige Uhren und edle Parfums. Seit nunmehr fast 30 Jahren betreibt er das Internetportal „Aus Liebe zum Duft“, hat seine Passion zur Profession gemacht. Heute ordern hier Kunden aus aller Welt ihr Lieblingsparfum. Mehrmals im Jahr reist Georg R. Wuchsa nach New York, Paris, Mailand oder Florenz, stets auf der Suche nach visionären Parfümeuren. Einen ganz besonderen Visionär hat der Baden-Württemberger in Florenz gefunden: Lorenzo Villoresi. In einem Palast aus dem 15. Jahrhundert komponiert der Parfümeur und Philosoph über den Dächern der Stadt seine Düfte. „Der Duft ist ein Signal unseres Wesens“, erklärt der mit dem renommierten „François Coty Award“ geehrte Autor. Diese Auszeichnung

10 C o u n t r y S t y l e


ist der Oscar der Parfümeure. Lorenzo Villoresi hat mehrere Bücher über die Kunst des Parfümherstellers geschrieben, außerdem arbeitet er gerade an der Fertigstellung eines Museums und einer Parfüm-Akademie. „Florenz kann auf eine lange Tradition als Duftstadt zurückblicken. Bereits in der Renaissance stand hier die Wiege der Parfümherstellung. An dieses Brauchtum knüpft Lorenzo Villoresi an“, erzählt Georg R. Wuchsa. Zu den besonderen Kreationen des italienischen Meister-Parfümeurs zählt „Teint de Neige“, das er Anfang des 21. Jahrhunderts komponierte: „Schnee-Teint oder Schneewittchen-Teint wurde ein reines, hell gepudertes Gesicht zu Zeiten der Belle Époque genannt, genau wie die Farbe frisch gefallenen Schnees. Dieser traumhaft schöne Duft entsteht durch die gelungene Symbiose aus Blütennoten wie Ylang-Ylang, Jasmin und Rose, aber auch Heliotrop spielt eine Rolle. Für die Weichheit wurde Moschus mit pudrigen Noten vermengt und mit Tonkabohne süß akzentuiert. All dies assoziiert einen weißen, jungfräulichen Teint.“ Inzwischen ist „Teint de Neige“ ein echter Klassiker, Menschen aller Generationen lieben diesen verträumt sinnlichen Duft. r

Parfümeur, Philosoph, Weltenbummler: Lorenzo Villoresi

www.ausliebezumduft.de

Teint de Neige gibt es als Eau de Parfum, Eau de Toilette, Duschgel, Bodylotion und Seife.

C o u n t r y S t y l e 11


country NEWS

Danke sagen mit der DANKEBOX Eine Geburtstagseinladung, ein Jubiläum, der Abschied von einem lieben Kollegen – da braucht es natürlich ein Geschenk. Aber das passende Präsent zu finden, das ist oft gar nicht so einfach. Wieder eine Flasche Wein, wieder der obligatorische Blumenstrauß? Die perfekte Lösung bietet das 2016 von dem Düsseldorfer Marketing-Manager Alexander Hoyer gegründete Start-upUnternehmen DANKEBOX: eine kulinarische Geschenkbox mit erstklassigen, be-

sonderen Produkten. Hochwertig, persönlich, nachhaltig. „Wir bieten nicht einfach eine Geschenkbox, wir bieten maximale Wertschätzung. Mit unserer Idee möchten wir dazu beitragen, dass sich die Menschen wieder öfter Danke sagen. Ökologie und Menschlichkeit sind uns wichtig. Das Papier für die Boxen kommt von der Papierfabrik GMUND am Tegernsee, die mit Energie aus Wasserkraft produziert. Der Aufbau der Boxen erfolgt in einer Düssel-

dorfer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen und versendet wird klimaneutral mit DHL GoGreen“, erklärt Alexander Hoyer seine Philosophie. Auch die Inhalte der Boxen werden nach hohen Qualitätskriterien ausgewählt. Sie kommen aus kleinen Manufakturen, Handwerks- und Traditionsbetrieben. Bei der mediterranen Box zum Beispiel stammt das kalt gepresste Olivenöl von den Olivenhainen der griechischen Familie Nikos und Theodoros

Start-up-Gründer Alexander Hoyer. Die DANKEBOX ist in unterschiedlichen Farben erhältlich. Im Angebot sind zum Beispiel mediterrane Köstlichkeiten aus Griechenland: kalt gepresstes Olivenöl und handgeschöpftes Meersalz.

12 C o u n t r y S t y l e


Einfach mal Danke sagen: Die hochwertigen Themenboxen mit sorgfältig ausgewählten Inhalten und persönlicher Grußkarte erfreuen jeden Beschenkten.

Papadakos und das handgeschöpfte Fleur de Sel aus Salinen des Ionischen Meeres. Stolz ist der junge Unternehmer auf die neue Rheinland-Barbecue-Box. Sie erfreut den Beschenkten mit einer Flasche Gourmet-BBQ-Soße und einem Glas BBQ-SteakPfeffer der Kölner Manufaktur Zooze: „Die Soßen und Gewürze gehen auf ein traditionelles Familienrezept aus Argentinien zurück. Die Rezeptur der Rheinland-BBQSoße wurde exklusiv für uns angepasst.“ Auch immer mehr Firmen greifen die Idee der DANKEBOX auf. Inzwischen zählen Global Player wie Porsche, Google oder Mercedes zu den Kunden der Düsseldorfer. Privatkunden können die DANKEBOX im Online-Shop kaufen und die Grußkarte mit ihrem Wunschtext bedrucken oder zur persönlichen Beschriftung leer lassen. Geschäftskunden haben die Möglichkeit, ihr Logo auf die Grußkarte zu drucken und bei einer Abnahme ab 100 Stück auch die Optik der Box nach ihren Wünschen zu gestalten. r www.dankebox.de

Auch Global Player zählen zu den Kunden des Düsseldorfer Start-ups Dankebox.

C o u n t r y S t y l e 13


Country Leben

Maren und Hans-Peter Oehm können zufrieden sein. Sie haben ihren Lebenstraum realisiert.

Viva la Vida

Eine Liebeserklärung an Mallorca Seit nunmehr zweiundzwanzig Jahren leben und arbeiten Maren und Hans-Peter Oehm auf Mallorca. Mit Ihrem Unternehmen „Piedra de Santanyí“ errichten Sie hier sehr erfolgreich Fincas mit der authentischen Sandsteinfassade der Insel. Sie haben sich Ihren persönlichen Traum vom Leben am Meer und unter südlicher Sonne verwirklicht. Ein Rückblick! Te x t : G u n d u l a L u i g - R u n g e , F o t o s : K l a u s L o r k e


Wohnen über der Brandung! Die Häuser von „Piedra de Santanyí“ zeichnen sich durch ihre ebenso ausgefallene wie solide Bauweise und oft durch Spitzenlagen in den schönsten Küstenregionen aus.

C o u n t r y S t y l e 17


„Ich wollte schon immer am Meer wohnen! Dass es dann so gekommen ist und so viel Gutes nach sich gezogen hat, kann ich manchmal kaum glauben. Offensichtlich hat es das Schicksal gut gemeint mit mir und meiner Familie“, sagt Hans-Peter Oehm. Am Anfang des gemeinsamen Lebensskriptes Ende der 1990er Jahre, als das junge Paar gerade frisch verliebt war, stand eine Reise auf die beliebte Baleareninsel. In deren Verlauf bekamen Maren und Hans-Peter die große Faszination Mallorcas zu spüren. Von diesem Zeitpunkt an verbrachten sie viele Wochenenden dort, lernten die Insel in ihren vielfältigsten Facetten kennen, schätzen und lieben. In Santanyí erinnert sich das Paar, konnten Sie von Einheimischen ein kleines, bescheidenes Domizil erwerben. „In dem Haus gab es keinen Strom und somit auch kein Licht, wir zündeten Kerzen an und das Wasser holten wir vom Brunnen, es war eine der schönsten Zeiten in unserem Leben. Und als wir dann endlich Strom bekamen, habe ich als erstes einen Staubsauger gekauft“. In der Anfangszeit pendelten die Oehms, die zwischenzeitlich geheiratet hatten, zwischen Opladen, wo sich Hans-Peters Firma „mob design“ befand, die sich mit Ladenbau und Design befasste, und der Balearen-Insel. Schon damals pflegte das Paar gute Beziehungen zu den Mallorquinern, lernte Spanisch, um sich

18 C o u n t r y S t y l e

Ob matt oder geschliffen, der Santanyí-Sandstein verleiht jedem Raum ein ganz besonderes Flair. Auch für den individuellen Küchenbau setzen ihn die Oehms immer wieder gerne ein. Das orientalisch anmutende Gästezimmer ist eine Gestaltungsidee von Maren Oehm.


vernünftig verständigen zu können, suchte den Kontakt, der noch intensiver wurde, nachdem die Kinder geboren waren. Auch beruflich konnte Hans-Peter langsam Fuß fassen. Seine Expertise war anfangs bei Ferienhaus-Umbauten gefragt. Viel spannender fand er allerdings die ursprüngliche Inselarchitektur aus dem typischen, goldgelben Sandstein, der seit Jahrhunderten in der Region um Santanyí abgebaut wird. Sie inspirierte den Deutschen so sehr, dass er schon bald damit begann, authentische Landhäuser und Villen nach eigenen Entwürfen zu bauen. Dazu gründete der Unternehmer 1998 seine mallorquinische Firma „Piedra de Santanyí“, die er gemeinsam mit seiner Frau betreibt. Im gleichen Jahr wollte es das Schicksal, dass Oehms die romantische Halbinsel zwischen der Caló des Moro und der Cala s’ Almonia vor der Bebauung mit einem großen Touristenhotel retteten. Mit Überzeugungskraft und viel Geduld, gelang es Hans-Peter, dem britischen Eigentümer dieses Kleinod abzukaufen und den Hotelneubau zu verhindern. Heute befindet sich lediglich das Privathaus der Familie auf dem rund 40000 Quadratmeter großen Anwesen, dessen beide Badebuchten, wie auf Mallorca obligatorisch, öffentlich zugänglich sind. Von der Familie angelegte Wege leiten durch das mit großem Aufwand liebevoll gepflegte und im Laufe der Jahre mit tausenden Neupflanzungen und einer Bewässerungsanlage in einen sehenswerten Zustand versetzte Naturgelände. „Natürlich haben wir immer wieder mit achtlos weggeworfenem Müll zu kämpfen, besonders in der Badesaison. Aber seitdem wir 2014 unsere Stiftung „Fundació Amics d’Es Caló des Moro – S’ Almonia“ ins Leben gerufen haben und ganzjährig einen Mitarbeiter beschäftigen können, hat sich die Situation wesentlich gebessert“. Als die Kinder heranwuchsen und die Einschulung im Raume stand, mussten Maren und Hans-Peter eine Entscheidung fällen: nach Opladen zurückkehren oder endgültig auswandern. Sie waren schon viel zu verwurzelt auf Mallorca, als dass sie hätten zurückkehren wollen. Also blieben sie, schickten ihre Mädchen in die örtliche Grundschule in Santanyí, passten sich mit der ganzen Familie dem mallorquinischen Lebensstil an und erweiterten ihr soziales Netzwerk peu à peu in alle Lebensbereiche. „Wenn ich ins Ausland gehe, um dort zu leben und zu ar-

Die engen Gassen und authentischen Wohnhäuser von Santanyí dienten dem Architektenpaar als Inspiration für ihre Villen-Objekte. Unten: Die Küche ist eine Maßanfertigung aus Santanyí-Stein und feinster Tischlerarbeit.

C o u n t r y S t y l e 19


Country Leben

Der offene Turm mit weitem Entree, Treppe, Wandelgang und Kieselintarsien im Boden ist charakteristisch fĂźr zahlreiche Villenprojekte Hans-Peter Oehms.

20 C o u n t r y S t y l e


Offene Steinwände sind ein weiteres typisches Merkmal traditioneller mallorquinischer Bauweise. Nach Möglichkeit integriert Hans-Peter Oehm solche Details in seine Bauten.

beiten, muss ich mich integrieren. Wir haben damit nur gute Erfahrungen gemacht, denn wir sind offen auf die Menschen unseres Gastlandes zugegangen“, berichtet die Innenarchitektin. Eine ganz besondere Verbindung entstand zum pittoresken Verwaltungsstädtchen Santanyí. Über 700 Jahre hat die Kleinstadt mit ihrem Wahrzeichen, der wunderschönen Kirche Sant Andreu in ihrer Mitte, im inseltypischen Stadtbild überdauert und das sollte nach Meinung der Oehms auch so bleiben. „Wir lieben Santanyí, die Architektur der Häuser, deren Schönheit, die sich oft erst hinter den meist schlichten Fassaden offenbart. Deshalb engagieren wir uns seit Jahren für den Erhalt der Altstadt und konnten bereits eine Handvoll von Stadthäusern sanieren. Hierbei müssen die Fassaden erhalten bleiben, um ein einheitliches Stadtbild zu wahren, und alte Häuser dürfen nur auf maximal drei Etagen aufgestockt werden“, sagt Maren Oehm. Was sich dann hinter den wunderschön restaurierten Fassaden offenbart, sind Wohnwelten von mediterranem Charme, großzügig, offen, hell, mit viel Liebe zum Detail. Und das alles gepaart mit grundsolider Bauqualität nach deutschem Standard. Wertbeständige Immobilien für Residenten oder zur Vermietung als luxuriöses Feriendomizil unter dem Label „Living Houses“ im urbanen Umfeld. „Die Idee dazu entstand, weil unsere Familie gerne reist und die Welt erkundet. Auf Reisen wollen wir es mindestens genau

Das i-Tüpfelchen jeder von „Piedra de Santanyí“ geplanten Villa sind die Gartenanlagen, die jedem Ensemble einen passenden Rahmen verleihen.

C o u n t r y S t y l e 21


Country Leben

Die „Living Houses“ in Santanyí sind stilvoll sanierte Stadthäuser, die das Architektenpaar vor dem Verfall gerettet hat. Sie werden an Urlauber vermietet, die gerne am Stadtleben teilhaben möchten. Das Casa Media Luna ist die jüngste Kreation der „Living Houses“ in Santanyí. Nicht nur seine Dachterrasse versprüht den Charme eines marokkanischen Riads.

so schön haben wie zu Hause“, kommentiert Maren das gemeinsame Projekt. Dabei beweist sie als Innenarchitektin eine klare Handschrift. Nichts wirkt überladen und trotzdem schafft sie es scheinbar mühelos, mit gezielt platzierten Dekorationen, bunten Farbtupfern in Form von Kissen oder einem Signature-Piece wie einem ausladenden Kronleuchter mit buntem Glasbehang eine warme, gemütliche Atmosphäre zu zaubern. Auch das eine oder andere von ihr gemalte Bild trägt dazu bei. Einen mittlerweile inselweiten Namen gemacht hat sich „Piedra de Santanyí“ mit den authentischen Landhäusern und eleganten Villen aus Santanyí-Stein, die HansPeter für private Bauherrn verwirklicht. Die „Sahne-Grundstücke“ in Top-Lagen, mit idealer Ausrichtung zur Sonne, gibt es gleich mit dazu. An die vierzig Objekte hat er in den vergangenen zwei Jahrzehnten gebaut. In der Regel ist die Architektur der Häuser axial symmetrisch angelegt und verschmilzt harmonisch mit der Landschaft. Alle Häuser sind nach ökologischen Gesichtspunkten geplant, verbinden inseleigene Bautechniken und Materialien mit modernsten Standards. Die Doppelschicht des Mauerwerks, die isolierende Korkschicht und überdachte Terrassen schützen sie vor eindringender Hitze und Kälte. Zur Philosophie gehört außerdem die Zusammenarbeit mit mallorquinischen Handwerkerteams. „Für unsere Häuser benutzen wir nicht nur inseltypische Materialien wie den Santanyí-Stein, Cotto, Zementsand, Kies, Holz und Stahl, wir arbeiten bewusst auch mit ortsansässigen Handwerksbetrieben zusammen. Wir leben unter Mallorquinern, bauen mit mallorquinischen Werkstoffen und Methoden – wer könnte also besser damit umgehen als einheimische Handwerker. Über die Jahre sind wir zu tollen Partnern zusammengewachsen, können uns vertrauen und aufeinander verlassen“, kommentiert Oehm seine Philosophie. Die neuesten Villen-Projekte der kreativen Wahlmallorquiner sind ein Neubau in erster Meereslinie im malerischen Hafen von Portopetro sowie ein klosterähnliches Landhaus mit Arkadengang um einen Patio in einem kleinen Dorf nahe Santanyí. Und noch ein weiteres Projekt liegt Hans-Peter sehr am Herzen. Vor zwei Jahren eröffnete er mit seinem Freund, dem Schauspieler Uwe Ochsenknecht und drei weiteren Investoren am Marktplatz von Santanyí das „Sa Cova“, eine Musikkneipe mit Gastronomie. Manchmal gibt der beliebte Schauspieler dort mit seiner Band auch ein Gastspiel. In zweiundzwanzig Jahren haben Maren und Hans-Peter mehr erreicht als sie sich je hätten vorstellen können. Dabei haben sie ihre Bodenhaftung nie verloren, sind weltoffen, sympathisch und menschlich geblieben. Rückblickend zieht HansPeter mit einem entwaffnenden Lächeln daraus folgendes Resümee: „Alles richtig gemacht!“ r Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

22 C o u n t r y S t y l e


Country Leben

Dem Himmel ganz nah Sauris oder im alten deutschsprachigen Dialekt Zahre – ein winziges Dorf in den Bergen Friauls, auf knapp 1 400 Meter Höhe gelegen. Die Luft ist klar, die majestätische Bergwelt von einzigartiger Schönheit. Ein Ort, wie aus der Zeit gefallen, an dem sich die Schöpfung mit ihrem unglaublichen Reichtum widerspiegelt. Es ist die Heimat von Viola Nassivera und Rocco Liggieri. Auf einem Hochplateau über dem Tal schufen die Hotelfachfrau und der Landwirt einen Raum für Menschen, die sich den Sinn für das Ursprüngliche bewahrt haben und doch auf ein Stück neuzeitlichen Luxus nicht verzichten möchten: das Boutique-Hotel Borgo Eibn Mountain Lodge. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , F o t o s : B o r g o E i b n M o u n t a i n L o d g e

24 C o u n t r y S t y l e


C o u n t r y S t y l e 25


Country Leben

26 C o u n t r y S t y l e


Die Natur kultiviert das Glück: Das kleine Boutique-Hotel liegt atemberaubend schön zwischen Weideland, sattgrünen Wäldern und vor grandioser Bergkulisse.

Erst Anfang des vergangenen Jahrhunderts wurde eine Straße über den Pass gebaut, bis dahin war Sauris gerade in den Wintermonaten oft völlig abgeschnitten vom Rest der Welt. Heute ist das Dörfchen ein kleines Juwel in den Karnischen Alpen und schon der Weg dorthin das Ziel. Am Ausgang des letzten Felsentunnels empfängt den Besucher der Sauris-See. Glasklar und smaragdgrün mutet er an wie das Tor zum Paradies. „Benvenuti a Sauris“ – Zahre, der teuna griessn“ steht auf einem Willkommensschild der 400-Seelen-Gemeinde. Die Menschen sind authentisch, herzlich, sprechen italienisch, aber ebenso friaulisch und zahrisch, ein süddeutsch anmutender Dialekt, der sich seit dem Mittelalter kaum verändert hat. Der germanische Ursprung ist in den Sitten, Gebräuchen und in der Architektur spürbar. Auch Viola Nassivera und Rocco Liggieri errichteten ihre drei Lodges Stavolo di Sotto, Stavolo di Mezzo und Stavolo di Sopra aus 200 Jahre altem Lärchenholz und rustikalem Naturstein. „Nachhaltigkeit, Tradition und die Nutzung regionaler Ressourcen sind uns sehr wichtig, ebenso aber der Blick nach vorn sowie eine weltoffene Gastfreundschaft. Man muss Mut haben, die Menschen überraschen und begeistern. Das beflügelt sie und auch dich selbst. Die Anfänge unseres landwirtschaftlichen Betriebes reichen weit zurück und schon lange schreiben wir an unserer Familienhistorie. Mit dem Boutique-Hotel Borgo Eibn Mountain Lodge schlagen wir ein neues Kapitel auf, verantwortungsvoll und mit Sorgfalt“, sagt Rocco Liggieri und Viola Nassiviera ergänzt: „Genau an diesem Ort sollte es sein. Hier soll unsere kleine Tochter Adriana Sole aufwachsen. Die Natur kultiviert mein Glück, ein Glück, das ich gerne teile. Die Menschen verbringen ein kleines Stück Lebenszeit bei uns und wir freuen uns, wenn sie an unserem Leben teilnehmen, wenn sie sich selbst als ein Stück der Natur verstehen. Wer mag, der kann im Kuhstall bei der Geburt eines Kälbchens dabei sein. Wir zeigen unseren Gästen, wie man Käse hergestellt, gehen mit ihnen wandern. Alles ist möglich, aber nichts muss.“ Bei jedem Satz der sympathischen Gastgeber spürt man, wieviel Herzblut und persönliches Engagement in ihrem Refugium steckt. Das zeigen auch die 15 liebevoll eingerichteten Appartements. Es sind Oasen der Ruhe, in denen aktueller Zeitgeist, Luxus und traditionelles Landleben eine perfekte Symbiose eingehen. Moderne Küchen gehören in den individuellen Räumlichkeiten ebenso zur Ausstattung wie geschmackvoll gestaltete Bäder, flauschige Teppiche, hochwertige Betten und schöne Holzkamine.

Herz und Seele von Borgo Eibn: die Gastgeber Viola Nassivera und Rocco Liggieri.

Ein Ort, der beides schenkt: Wurzeln und Flügel. C o u n t r y S t y l e 27


Country Leben

28 C o u n t r y S t y l e


Die Essenz von Sauris spiegelt sich in allen Bereichen dieses friedlichen, gut versteckten Fleckchens Erde wider: in den Bräuchen und Traditionen, der Gastlichkeit und der Architektur.

Vor der Terrasse grast friedlich ein Schaf, das geöffnete Fenster lässt die gesunde Bergluft ins Zimmer und gibt den morgendlichen Blick auf die atemberaubende Natur frei. Durchatmen, Glück spüren. Der Tag in der Borgo Eibn Mountain Lodge beginnt mit einem reichhaltigen Frühstück, das im Appartement serviert wird. Schinken und Wurst werden nach alten Traditionen geräuchert und gewürzt, herzhafte Käsesorten, Marmeladen, frische Almbutter und Joghurt stammen aus der eigenen, ökologischen Erzeugung direkt vom Bauernhof „Carniagricola“, Käse von der eigenen Alm Malga Malins und Fleisch aus nachhaltiger Zucht. „Wir vertrauen auf das Wissen der alten Meister unseres Faches und schenken jeder Produktionsphase größte Aufmerksamkeit. Für die Konservierung des Fleisches verwenden wir nur Salz und Rauch, verzichten strikt auf den Zusatz von chemischen Konservierungsmitteln. Käse wird aus der rohen, nicht pasteurisierten Milch unserer Milchkühe hergestellt“, erklärt Rocco Liggieri. Zu Gast bei Freunden in ihrem gemütlichen Wohnzimmer, so fühlt man sich, wenn man am Abend im Restaurant Borgo Eibn Platz nimmt. In der Mitte der Stube knackt wohlig das Holz im traditionellen Fogolar, auf dem auch gegrillt wird. Küchenchef Antonio Cimenti verwöhnt mit landestypischen, exquisiten Gerichten aus heimischen Produkten, interpretiert alte Rezepte neu. Begleitet werden sie von einer sorgfältigen Auswahl edler Tropfen aus den Weinbergen Friauls und Italiens. Wer dann mit einem Gläschen Wein vor die Tür tritt, in den funkelnden Sternenhimmel schaut und die absolute Stille erlebt, dem öffnet sich wahrlich das Herz. Aber es gibt noch einen anderen Ort, an dem man weit entfernt von Hektik und Lärm einfach abtauchen kann: im luxuriösen Wellnessbereich der Borgo Eibn Mountain Lodge. Gedämpftes Licht, das warme Ambiente, die beruhigenden Essenzen ätherischer Öle und das leise, rhythmische Plätschern des Wassers. Eingebettet in eine angenehm wohlige Atmosphäre schließt man die Augen, genießt sanfte Massagen oder Spa-Behandlungen. Stress und

C o u n t r y S t y l e 29


Country Leben

Ein zauberhafter Ort, an dem die Zeit ihrem eigenen Rhythmus folgt. Die Alm Malins ist ein alpines Paradies, umgeben von unberührter Natur.

Anspannung verschwinden, tiefe Entspannung und innere Harmonie stellen sich ein. Es sind Momente der Ruhe, die dafür sorgen, das innere Gleichgewicht zu behalten. Ein IndoorPool, Jacuzzi, verschiedene Saunen und ein Dampfbad komplettieren das Angebot dieser Wohlfühloase. Kulinarisch, kulturell, erholsam, sportlich – romantisch zu zweit, mit der ganzen Familie oder mit Freunden – Sauris und das Boutique-Hotel Borgo Eibn Mountain Lodge haben zu jeder Jahreszeit Saison. Beim Bummel durch den historischen Ortskern entdeckt man unter anderem die Holz-Kunst-Werkstatt Legnostile der Brüder Danilo, Ermanno und Dario Plozzer. Sie haben sich auf die Verarbeitung von natürlichem Massivholz ohne giftige Materialien spezialisiert. Hier entstehen basierend auf der saurischen Tradition Holzbildhauer- und Schnitzarbeiten, aber auch Möbel und Inneneinrichtungen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist ein Besuch auf der Alm Malga Malins. Dieses Fleckchen Erde hat sich seinen Ursprung bewahrt, alles wird vom natürlichen Rhythmus der Natur bestimmt. Zwar ist die Alm mit dem Auto oder Bike zu erreichen, am schönsten aber ist eine Wanderung durch Wälder, blühende Wiesen und saftig grüne Weiden. r

Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

30 C o u n t r y S t y l e


Zu Gast bei Freunden in ihrem gemĂźtlichen Wohnzimmer, so fĂźhlt man sich, wenn man am Abend im Restaurant Borgo Eibn Platz nimmt.

C o u n t r y S t y l e 31


country Wohnen

Hommage an die Garden Route Mit der neuen Kollektion Garden Route bricht Chivasso zum Herbst/Winter 2019 zu einer unvergesslichen Reise entlang der weltberßhmten Garden Route auf. Text: Bernd Teichgräber, Fotos: Chivasso

32 C o u n t r y S t y l e


C o u n t r y S t y l e 33


country Wohnen

Passend zu den neuen Farbtrends der Saison ist dieser Allrounder jetzt auch farblich wieder up to date und wird in einer breit gefächerten Palette von 79 traumhaften Nuancen angeboten.

Mit den luxuriösen Interior-Textilien verleihen Individualisten ihrem Wohnambiente einen neuen und außergewöhnlichen Look. Garden Route ist eine Hommage an die üppige Flora, die vielfältige Fauna und die intensive Farbigkeit dieser einzigartig faszinierenden Region und inspirierte Chivasso zu einer Auswahl an ausdrucksstarken Druckstoffen in Kombination mit minimalistisch ausgearbeiteten Polsterstoffqualitäten. Afrika-inspirierte Designs finden Umsetzung in modernen raumhohen Dekorations- und elegant grafisch anmutenden Möbelbezugsstoffen. Bei den Saisonfarben 2019/20 rücken warme Farbnuancen immer stärker in den Fokus. Wunderbare

34 C o u n t r y S t y l e

Als universell einsetzbarer Uni kommt KINGHAM RELOADED in jedem Interieur großartig zur Geltung.


Im Zentrum der Erneuerung stehen überwiegend Ergänzungen im Naturfarbspektrum wie urbane Grauabstufungen, hellgrünliche Camouflage-Farbigkeiten sowie warme Braunnuancen. Akzentuierende Töne wie Lime, Teal und tiefblaue Ozeanschattierungen ergänzen die Farbpalette in den Trendfarben.

C o u n t r y S t y l e 35


country Wohnen

Grün bleibt im Trend und setzt mit dem Farbton Teal spannende Akzente.

Passend zu der Thematik „Soft and Cozy“ wurde der garngefärbte Polsterstoff SUNNYBOY entwickelt. Ein Mix aus Baumwolle, Polyester und Acryl in mehrfarbig miteinander verdrehten Garnen schafft wundervoll elegante Farbwelten und verleiht dem Stoff sein strukturiertes Aussehen. Ein leichter Kalander veredelt die Ware zusätzlich durch dezenten Lüster.

36 C o u n t r y S t y l e


Neue Grünfarbtöne lassen sich wunderbar mit strahlendem Weiß kombinieren.

Clay-Tonalitäten, warmes Nude sowie feurige Rot- und Brauntöne sind Farben, die in der afrikanischen Natur und Kultur Inspiration fanden. Die fashion-orientierten NudeFarbtöne werden dabei rötlicher und weniger bläulich interpretiert. Dazu passen wunderbar Möbel aus hellem Holz oder Bambus. Grün bleibt im Trend und setzt mit dem Farbton Teal spannende Akzente. Lime- und Gelbschattierungen machen aus jedem gewöhnlichen Möbelstück ein echtes Trend-Piece. Außerdem neu in diesem Jahr: pudriges Mint. Der sanfte Farbton wirkt sehr elegant und harmoniert perfekt mit Möbeln und Accessoires im Mid-Century-Style. Unser farbliches Highlight in dieser

Heimtextilien machen aus einem Haus ein Zuhause und schaffen Wärme und Persönlichkeit. C o u n t r y S t y l e 37


country Wohnen

Lässiger Teppich CROSSOVER in 100 % reiner Wolle. Die Wollmelange kommt in den Naturfarbigkeiten bestens zur Geltung.

38 C o u n t r y S t y l e


Die Kollektion „Soft and Cozy“ offeriert 16 Farbgruppen.

Saison bildet eine überraschende Farbkombination von atmosphärischem Teal mit Magic-Purple oder Lipstick-Red. Drehergewebe mit netzartigem Look in den unterschiedlichsten Materialkompositionen nehmen immer noch weiter an Bedeutung zu. Dies liegt vor allem daran, dass nun auch voluminösere Garne auf den Dreherwebstühlen verarbeitet werden können. Fasermelangen und mehrfarbige Effekte, die durch Space-dyed-Garne hervorgerufen werden, verleihen den Qualitäten eine hochwertige Materialoptik. r

Dem Wunsch nach mehr Charakter und einem Gefühl von Luxus entspricht der raumhohe Artikel COUNTRY LOVE mit einer Komposition von Leinen, Wolle und Viskose. Wie handgewebt wirkt die unregelmäßig gearbeitete Oberflächengestaltung, die durch unterschiedlichste Fantasiegarne hervorgebracht wird. COUNTRY LOVE ist in 3 natürlichen Farbstellungen erhältlich.

Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

Das Druckstoffdesign FANTASTIC ZULU fand Inspiration in den kunstvollen Flechtkörben der Zulu im Osten Südafrikas, die diese Gefäße traditionell zur Aufbewahrung des selbst gebrauten Bieres verwenden. Die Qualitätsbasis bildet die neue leichte Druckware aus Leinen und Viskose. Insgesamt sind 3 modische Farbstellungen für das dekorative Interieur verfügbar.

C o u n t r y S t y l e 39


country Wohnen

Plexiglas legt den Schalter um Er ist ein Visionär, ein Macher und Menschenfreund: André Bousquet. Anfang der 1990er Jahre verließ der Ingenieur sein kleines Dorf in der Aveyron im Süden Frankreichs und suchte sein Glück in Paris. Text: Gabriele Isringhausen, Fotos: Meljac

1995 gründete er ein Unternehmen zur Herstellung luxuriöser Schalter, Steckdosen, Steuergeräte und Thermostate, nannte es in tiefer Verbundenheit zu seinem Heimatdorf Meljac. Das Angebot reicht vom klassischen Hebeschalter über Tisch- und Leselampen, Thermostate bis zum Sensorschalter mit intelligenter Gebäudesystemtechnik. Heute nimmt das Unternehmen eine Spitzenposition in diesem Marktsegment ein, vertreibt seine Produkte weltweit in mehr als 60 Länder. Meljac beschäftigt 65 Mitarbeiter, zählt Luxusdomizile wie das Royal Mansour in Marrakesch und das legendäre Palazzo Hotel Danieli in Venedig zu seinen Kunden. Auch im Schloss Versailles und im Louvre werden Meljac-Schalter umgelegt. Präzise Handarbeit nach Maß, hochwertige Materialien und Kreativität gehen in den Werkstätten von Meljac eine gelungene Symbiose ein. Perfektion und die Leidenschaft für außergewöhnliches Design – das Planungsbüro erarbeitet und entwickelt innovative, maßgeschneiderte Ideen. Jetzt setzt Meljac auf Transparenz, bietet eine Lösung, die elektrische Geräte

unsichtbar macht. Mithilfe von Plexiglas und einem Verbundsystem verschmelzen dabei Schalter und Steckdosen mit der Wandverkleidung zu einer Einheit. So bleibt zum Beispiel eine schöne Tapete in Gänze sichtbar. Alle Schalter der Kollektionen von Meljac können an dieses Material mit drei Millimeter Stärke angepasst werden. „Ein Schalter sollte nicht nur funktionsfähig sein. Es muss verführerisch sein. Die Wünsche meiner Kunden inspirieren mich. Gerade viele Hotels wünschten sich unsichtbare Schalter“, sagt André Bousquet. Trotz seines Erfolges ist der Franzose bescheiden geblieben. Zufriedene Mitarbeiter und ein angenehmes Betriebsklima sind ihm wichtig. Aus Liebe zu seiner südfranzösischen Heimat pflanzte er hinter dem Fabrikgebäude in Villeneuve-le-Roi nahe Paris Obstbäume und Weinreben, letztere eine Hommage an die Aveyron-Weine wie den berühmten „Côtes de Millau". 2013 konnten die ersten Trauben geerntet werden. r Meljac-Produkte sind über Home & Co. erhältlich: www.home-co.de

Unternehmensgründer André Bousquet.

40 C o u n t r y S t y l e


country Wohnen

Beste Handwerkskompetenz in Sachen Echtholz Das traditionsreiche Familienunternehmen BAUR WohnFaszination in Höchenschwand blickt mittlerweile auf eine über 135-jährige Geschichte der Handwerkskunst zurück.

Begonnen hat damals alles mit einer Idee. Zu Anfang steht die Leidenschaft, aber hinzu kommt ein Know-how, das immer weiter wächst. Das Familienunternehmen zeichnet sich u.a. durch ideenreiche Innenarchitekten, Planer, Schreiner und Dekorateure aus, die sehr individuelle oder auch ganz speziell angefertigte Einrichtungslösungen erarbeiteten. Seit über 4 Generationen realisieren die Höchenschwander hochwertige Projekte aus den verschiedensten Holzarten im Schwarzwald. Ihre Künste mit dem Naturelement Echtholz zu perfektionieren, darin sind sie mittlerweile Meister ihres Fachs. Die Handwerker der eigenen Schwarzwald-Schreinerei von BAUR WohnFaszination setzen ihr Können zweifach ein. Zum einen durch traditionelle Handwerkskunst, die dem privaten Wohnbereich unendlich viele Möglichkeiten eröffnet. Zum anderen durch den Einsatz modernster Technologie, die den Erfolg in der Fertigung von Hotel- und Gastronomieeinrichtungen entscheidend mitbestimmt. Die Schreinerei ist zudem meisterhaft affin darin, diese beiden Bereiche harmonisch miteinander zu kombinieren.

Der eigene handwerkliche Meisterbetrieb ist Garant für erstklassige Handwerkskunst.

42 C o u n t r y S t y l e

Text: Bernd Teichgräber, Fotos: BAUR WohnFaszination

Für den Gastronomie-, Hotel- oder privaten Wohnbereich bietet das Unternehmen eine umfangreiche Auswahl an Gestaltungsideen. Jeder dieser Bereiche wird in der 3 000 Quadratmeter großen Ausstellung stimmungsvoll in Szene gesetzt. Alles ist möglich: Küchen, Ess- und Wohnzimmereinrichtungen bis hin zu Badeinrichtungen, dem persönlich gestalteten Weinkeller und vielem mehr. Gastronomie-Einrichtungen oder die herausragende komplett neue Hotelwelt – in der Ausstellung findet man wunderschöne Einrichtungen in den unterschiedlichsten Stilen. Egal, ob ganz modern, klassisch, elegant oder urig rustikal: Einrichtungen von BAUR WohnFaszination gibt es hier in fast allen Facetten. Bei vielen Kunden sind der alpine Chalet-Stil, Business-Chic, mediterraner, englischer sowie französischer Landhausstil sehr beliebt. Doch das Besondere bei den Schwarzwäldern ist, dass hier der Fokus darauf liegt, den ganz individuellen Stil des Kunden gemeinsam neu zu erfinden und zu gestalten. Hier werden Sie mitgenommen auf eine kreative Reise durch verschiedene Trends und Designs, die Sie auf dem Weg zu Ihrem perfekten


BAUR WohnFaszination ist ein Kompletteinrichter von der Beratung über die Planung bis hin zur Fertigstellung und Montage.

In der 3000 Quadratmeter großen Ausstellung werden Küchen, Ess- und Wohnzimmereinrichtungen bis hin zu Badeinrichtungen stimmungsvoll in Szene gesetzt.

Zuhause inspirieren sollen. Geprägt von der Natur im Schwarzwald wird hier mit Leidenschaft und Liebe zum Holz ein einzigartiges Wohlfühlambiente geschaffen. Die Möbel und Innenausbauten werden mit viel Liebe zum Detail hergestellt. Abgerundet wird ihr komplettes Einrichtungskonzept von einem hauseigenen Nähatelier, dasihre Stoffträume in Form bringt. Kompetente Mitarbeiter beraten Kunden vor Ort, realisieren Wohnträume und schaffen gemeinsam mit ihnen individuelle Wohlfühlatmosphäre fürs Eigenheim. Obwohl sich die Menschen im Allgemeinen hin und wieder gern einmal von Effekten der Show und Fassade blenden lassen, ist es erst die absolute Echtheit von Materialien und Möbeln, die sie tiefgreifend begeistert. Dieses Urgefühl der Natürlichkeit wird bei BAUR WohnFaszination aus dem Schwarzwald gelebt. Um seinen ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, bedient sich dieses naturverbundene Familienunternehmen an dem, was die Natur bietet. Von umweltverschmutzenden Systemen größtmöglichen Abstand zu nehmen, ist ein Ziel, das in diesem Unternehmen erreicht wird. In der modernen Produktion sowie den Ausstellungsgebäuden werden unterschiedliche Techniken kombiniert, um erneuerbare Energien sehr effektiv zu nutzen. Geschäftsführer Reinhold Kiefer erläutert: „Insgesamt gewinnen wir unsere Energie aus Photovoltaik, Erdwärme, Wärme-Rückgewinnung, Holzhackschnitzel-Verbrennung und Fernwärme. Zum ökologischen Heizen der Räumlichkeiten werden Restholz und Holzabfälle verwendet. Das ist genial, denn durch die Wärme-Rückgewinnungsanlage reduzieren wir unseren Wärmebedarf auf ein Minimum.“ Die Produktion der Echtholz-Möbel läuft dadurch CO2neutral ab. In allen Einrichtungen wird vorwiegend Massivholz verwendet oder auf Wunsch traditionelles Altholz verarbeitet, das dem Recycling gleichkommt. r Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

C o u n t r y S t y l e 43


country Wohnen

Die Dachfenster aus Stahl haben das Aussehen von damals, aber durch die Zusammenarbeit von Schmied, Dachdeckern und Ingenieuren haben sie auch den Komfort moderner Fenster.

Traditioneller Charme und moderner Komfort Wer einen Bauernhof aus dem 17. Jahrhundert renoviert oder ein Haus im alten Schloss-Stil baut, will kein Standarddachfenster benutzen. Denn sie harmonieren nicht mit der alten Bausubstanz und wirken oft wie ein FremdkÜrper. Text: Bernd Teichgräber, Fotos: Historische Dachfenster

44 C o u n t r y S t y l e


Die Modelle von „Historische Dachfenster“ dagegen verbinden heutige Dämmwerte mit traditionellem Aussehen. Die Belgier Roel van Malcote und und Phillip Vorselmans produzieren die historisch anmutenden Dachfenster seit einigen Jahren auch für den deutschen Markt. Die Fenster der Serie »Dakraam« fügen sich mit ihren sehr schlanken Metallprofilen und ihrer Bogensegmentform unauffällig in alte Dächer ein. Das Unternehmen bietet insgesamt elf verschiedene Modelle an, zwei weitere sind derzeit in Planung. Außerdem gibt es einzelne Fassadenfenster sowie die runden „Ochsenaugen“. Die Fenster lassen sich in alle Bedachungen (SPfannen, Reet, Schiefer, Bieberschwanz usw.) einbauen und per Hand mit einem sogenannten Feststeller in vier verschiedene Positionen öffnen. „Durch unsere Fenster ist es möglich, den authentischen Charakter von Gebäuden zu erhalten, ohne dass man auf gute Wärmedämmung verzichten muss. Die zum Teil riesigen Dachböden alter Bauernhöfe können oft hervorragend zu vollwertigen Wohnungen ausgebaut werden, aber moderne Dachfenster würden einfach das Gesamtbild zerstören. Unsere Fenster erwecken den Eindruck, als seien sie schon immer dort gewesen, und lassen ausreichend natürliches Licht in die Dachräume“, erklärt Roel van Malcote. r

Die alt anmutenden Fenster fügen sich harmonisch in das traditionelle Gesamtbild eines Gebäudes ein.

Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

Wer einen Bauernhof aus dem 17. Jahrhundert renoviert oder ein Haus im alten Schloss-Stil baut, wird kein Standardfenster benutzen wollen, sondern wird auf authentische Details achten. Seit zehn Jahren produzieren unsere erfahrenen Facharbeiter verschiedene Metallkonstruktionen sowie unsere historischen Dachfenster.

C o u n t r y S t y l e 45


country Wohnen

Fachwerkhäuser ökologisches und landschaftstypisches Bauen Weiße Sprossenfenster, helle Natursteinmauern, Reetdach – einladend präsentiert sich das wunderschöne Fachwerkhaus nahe einer Dünenlandschaft an der Ostseeküste. Geschaffen wurde das Schmuckstück von der Fuhrberger Zimmerei. Alles begann 1994. Text: Gabriele Isringhausen, Fotos: Fuhrberger

Damals gründeten die Zimmerleute Christian Zeymer, Frank Töllner und Horst Kuhlmann ihre – wie sie es nannten – „Zimmerei aus der Kiste“. „Wir waren jung, wollten etwas wagen, träumten von der Selbständigkeit. Gleich im ersten Jahr erhielten wir den Auftrag, im Nachbarort ein Fachwerkhaus zu bauen. Das kam beim Bauherrn und bei Besuchern so gut an, dass auch andere Menschen ein solches Haus haben wollten. Nach und nach spezialisierten wir uns auf den Bau von neuen Fachwerkhäusern, aber auch auf die Restaurierung historischer Schätzchen. Später haben wir das Fuhrberger Fachwerkhaus als Marke eintragen und schützen lassen. Im Juni dieses Jahres konnten wir unser 25-jähriges Jubiläum feiern. Außerdem haben wir beim Deutschen Traumhauspreis 2019 den zweiten Platz in

46 C o u n t r y S t y l e

der Kategorie Landhäuser belegt“, freut sich Geschäftsführer und Diplom-Bauingenieur Christian Zeymer. Heute beschäftigen die drei Freunde über vierzig Mitarbeiter, zählen zu den größten, renommiertesten Fachwerkhausanbietern Deutschlands und haben Kunden in ganz Europa: „Jedes Haus ist ein Unikat, traditionell und landschaftstypisch, egal ob es in Niedersachsen, in Franken, in Österreich oder an der Küste steht. Jede Region, jedes Land hat ihren ganz eigenen Fachwerkstil. Wir planen und bauen in enger Absprache und Verbindung mit dem Kunden. Sie sind Individualisten, Liebhaber einer besonderen Wohnform. Diesem Wunsch möchten wir konsequent gerecht werden, egal ob beim Neubau oder einer Restaurierung. Historische Gebäude, die vom Abriss bedroht sind, werden abgetra-


gen, die noch funktionstüchtigen alten Bauteile nummeriert und in unserem Betrieb wieder aufgearbeitet. Fehlende Bauteile fertigen wir in liebevoller Handarbeit.“ Geschaffen aus purer Natur, erbaut aus Holz und Erde, bietet das Fuhrberger Fachwerkhaus Ressourcen schonendes, ökologisches und landschaftstypisches Wohnen im Fachwerkhaus auf höchstem Niveau. Mit Präzision und Leidenschaft verbindet das Unternehmen traditionelle Handwerkskunst und landschaftstypische Architektur mit innovativer Wohntechnologie, kümmert sich auf Wunsch um Badgestaltung, Kamine, Beleuchtung und Accessoires wie Skulpturen als Dachrinnenschmuck. „Ökologie und Energieeffizienz sind uns sehr wichtig. Biologische Baustoffe aus Holz und Erde bieten ein gesundes Wohnklima, eine hervorragende Ökobilanz und optimale Dämmfähigkeit. Holz ist eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen. Holz wächst nach, ist leicht recyclebar. Bei seiner Verarbeitung wird wenig Energie verbraucht. Und es ist heimisch, denn unser Eichenholz kommt aus Norddeutschland“, erklärt Christian Zeymer. r Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

So wunderschöne, individuelle Fachwerkhäuser gehören zum Portfolio der Fuhrberger Zimmerei. Fuhrberger Fachwerkhaus baut neu und restauriert historische Häuser.

Geschäftspartner, Freunde, Lebensoptimisten: v.l.n.r. Horst Kuhlmann , Cristian Zeymer, Frank Töllner

C o u n t r y S t y l e 47


country Wohnen

Der großzügige Grundriss, die bodentiefen Fenster und die hohen Decken entsprechen dem Wunsch der Bauherren nach offenem Wohnen.

Harmonisch fügt sich das LUXHAUS in den Steilhang und die Weite der Landschaft ein.

Nachhaltige und gesunde Wohnwelten Das individuelle LUXHAUS-Domizil vereint unverbaubare Panoramalage mit moderner Architektur und gesunder Wohnqualität zu einem maßgeschneiderten Traumhaus. Text: Sabine Herder, Fotos: Luxhaus

Die Liebe für ihr neues Zuhause begann für die Bauherren mit der traumhaften Aussicht über nichts als grüne Wiesen und Wälder. Doch die unverbaubare Panoramalage hatte auch ihre Schattenseite: ein Baugrundstück direkt am Steilhang. Bei den designaffinen Häuslebauern überwog jedoch die Begeisterung für die Lage. Sie machten sich auf die Suche nach einem Anbieter, der ihre Wünsche nach einer optimalen Integration der Architektur in den Steilhang und einem offenen und individuellen Wohlfühl-Zuhause erfüllen konnte. Bei den erfahrenen Experten von LUXHAUS wurden sie schließlich fündig. Der Anbieter maßgeschneiderter Wohlfühlhäuser steht seit vielen Jahren für nachhaltige und gesunde Wohnqualität und zukunftsweisende Technik. Dazu zählt die innovative Climatic-Wand-Technologie, die das fränkische Unternehmen gemeinsam mit dem Frauenhofer Institut für Holzforschung ab 2 000 entwickelt und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt hat. Die Hauptmerkmale der Climatic-Wand sind die weltweit einzigartige Massivverleimung, die für höchste Stabilität sorgt, und ihre Diffusions-

48 C o u n t r y S t y l e

offenheit, durch die Schimmelbildung vermieden wird. Das bedeutet – speziell auch für Allergiker – einen großen Gewinn an Lebensqualität und ein ganzjähriges Wohlfühlklima. Darüber hinaus bietet ein geringer Energieverbrauch (KfW 55 Effizienzhaus) sowohl ökonomische als auch ökologische Vorteile. Dass sich Ökologie, moderne Architektur, Stabilität und Traumlage wunderbar atmosphärisch vereinbaren lassen, beweist das LUXHAUS am Hang (Typ Pultdach modern 102) auf besonders eindrucksvolle Art und Weise. „Wir haben mit diesem Haus unsere Mitte gefunden“, schwärmen die Hausbesitzer über ihr neues Zuhause, das sich wie ein Nest an den Steilhang schmiegt und dessen lichte Atmosphäre durch die Ausblicke aus den bodentiefen Fenstern geprägt wird. Ihre Wünsche nach offenem Wohnen und hohen Räumen entsprechen der großzügige Grundriss, der die 102 Quadratmeter Wohnfläche nur in einen Wohn- und Schlaftrakt aufteilt, und die zwei, versetzt angeordneten Pultdächer, die jeweils firsthoch ausgebaut sind. r Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120


country Manufaktur

Die Produktion erfolgt bis heute auf rein mechanischen Webmaschinen. Das garantiert sowohl beste Qualität als auch ein Höchstmaß an Individualisierungsmöglichkeiten.

50 C o u n t r y S t y l e


Die Schatzkammer der Weberei: das Musterarchiv in dem rund 30000 historische Muster auf ihre Renaissance warten.

Die Arbeit an den historischen Webmaschinen erfordert jede Menge Knowhow, jahrelange Erfahrung und ein unbestechliches Auge.

Only made in Steinhude: Vom Design bis zur Konfektionierung erfolgt jeder Produktionsschritt am Firmenstandort in Niedersachsen.

Die älteste Weberei Deutschlands Für Insider ist die Weberei Seegers & Sohn so etwas wie der Rolls-Royce des deutschen Textilgewerbes. Schon seit seiner Gründung im Jahre 1765 dreht sich in der ältesten Weberei Deutschlands alles um fein gewebte Textilien in erstklassiger Qualität. Ein Besuch der Leinenfabrik am Firmensitz im niedersächsischen Örtchen Steinhude zeigt, dass sich traditionsreiche Manufaktur-Qualität, Nachhaltigkeit und kreative Textildessins keinesfalls widersprechen, sondern sich wunderbar ergänzen können. Te x t : S a b i n e H e r d e r , F o t o s : K l a u s L o r k e

Liebevoll inszenierte Wohnwelten und der schön gedeckte Tisch erleben in den letzten Jahren eine fast kometenhafte Renaissance. Dementsprechend steigt das Bedürfnis nach nachhaltigen Produkten und individuellem Design, bei den Möbeln, beim Porzellan und natürlich auch bei den Textilien. Diesem ungebrochenen Trend begegnet die Weberei Seegers & Sohn mit Kollektionen, die bis heute auf rein mechanischen Webmaschinen und ausschließlich aus zertifizierten BIO EU-Garnen gewebt werden. Damit stehen die Geschwister Lara Himmel und Adrian Seegers, die das Unternehmen bereits in neunter Generation leiten, ganz in der Tradition des

Familienbetriebes, der auf eine über 250-jährige Geschichte zurückblicken kann. Als Johann Dietrich Jacob Seegers in Steinhude das Fundament für das heutige Unternehmen legte, gab es in dem kleinen Örtchen noch gut ein Dutzend Webereien. Aus bescheidenen Anfängen entwickelte sich ein florierender Kleinbetrieb, der immer weiter expandierte. Einer der Gründe dafür, war die Ski-Passion des Großvaters der heutigen Firmeninhaber. Während seiner Aufenthalte in den Bergen hatte er viele Kontakte zu den ansässigen Hoteliers geknüpft. Diese waren sowohl von der Qualität der Textilien als auch von den

C o u n t r y S t y l e 51


country Manufaktur

52 C o u n t r y S t y l e


Möglichkeiten der Individualisierung in Bezug auf Menge, Größe und Farbe begeistert. Daran hat sich im Prinzip bis heute nichts geändert und die Hotellerie ist ein wichtiger Kundenstamm des Familienunternehmens. Während der fortschreitenden Industrialisierung zogen natürlich auch bei den Seegers Maschinen in die Fertigung ein. Doch während andere Webereien in den letzten Jahren ihre Produktion komplett auf digitale Serienfertigung umstellten, erkannte Familie Seegers schon früh, dass die traditionellen Fertigungsverfahren und das handwerkliche Können der Mitarbeiter die eigentlichen Säulen des jahrzehntelangen Erfolges waren. Deshalb verzichtet man bis heute ganz bewusst auf den Einsatz modernster Produktionsmethoden und setzt auf die unverwechselbare Arbeit mechanischer Webmaschinen und der erfahrenen Mitarbeiter. Und so blieb Seegers & Sohn immer einer der ersten Adressen für hochwertige Textilien, die die Tische einer anspruchsvollen Kundschaft – von den Adelshäuser bis zu den großen Grandhotels – schmückten. An all dem hat sich bis heute eigentlich nicht viel geändert. Die hochwertige Manufakturqualität ist jedoch nur eine Seite der über 250-jährigen Unternehmens-Story. Beim Surfen im firmeneigenen Online-Shop „www.leinenfabrik.de“ oder beim Bummeln durch die atmosphärischen Verkaufsräume der Leinenfabrik unweit des Steinhuder Meeres offenbart sich eindrucksvoll die besondere Stärke: die Dessins. Dabei entpuppt sich das historische Musterarchiv als wahre Schatztruhe. „Hinter dem scheinbar unzusammenhängenden Lochmuster verbirgt sich jeweils ein System und wir schätzen, dass hier ca. 30000 verschiedene Muster lagern“, erklärt

Mit den Geschwistern Lara Himmel und Adrian Seegers führt bereits die neunte Generation das traditionsreiche Unternehmen.

Das Angebot an Mustern und Farben ist schier unbegrenzt und reicht vom traditionellen Steinhuder Tuch, das zu den ältesten Mustern der Weberei gehört, bis zu modernen-Ikat-Mustern in fröhlichen Farben.

C o u n t r y S t y l e 53


country Manufaktur

Geschäftsführer Adrian Seeger während unserer Betriebsführung, die jeder Interessierte buchen kann. „ Leider sind die Lochstreifen in früheren Jahren nicht hinreichend dokumentiert worden. Natürlich kennen wir unsere Longseller und die Muster unserer langjährigen Kunden. Doch das Archiv war schon für so manche Überraschung gut und verhalf längst vergessenen Mustern zu einer rauschenden Renaissance“, freut sich Lara Himmel, die für den Entwurf der Kollektionen zuständig ist. Dass alle Produkte, vom Kissen bis zum Geschirrhandtuch, vom federleichten Allzwecktuch „Wandelbar“ bis zur Bettwäsche aus reinem Leinen, nur mit Bio EU-Garnen gewebt werden, bei denen nachweislich auf den Einsatz von Pestiziden verzichtet wurde, ist für die jungen Unternehmer genauso selbstverständlich wird die Produktion made in Steinhude. r Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

Ein Muss für jeden Liebhaber feinster Manufakturqualität: der Leinenfabrik-Store in der ehemaligen Bleichhalle. In den historischen Fabrikhallen im niedersächsischen Örtchen Steinhude kann man hinter die Kulissen der ältesten Weberei Deutschlands schauen und sich im stimmungsvollen Weber Café stärken.

Auf die Kompetenz der Weberei setzen unter anderem die Bundesregierung, Adelshäuser und internationale Top-Hotels, die edle Textilien mit ihren Wappen oder ihren Logos ordern. 54 C o u n t r y S t y l e


Einsetzbar in beheizte Räume | Geeignet fßr den Denkmalschutz | Isolierverglasung

www.historische-dachfenster.com

Roel van Malcote | info@historische-dachfenster.com | T +49/17 13 88 61 64 | T+32/4 93 71 00 80


country Manufaktur

Die schmĂźckenden Quasten entstehen aus einem einzigen Goldfaden. Jede Quaste ist ein Unikat. 56 C o u n t r y S t y l e


Zur Tracht gehört ein aufwendig verzierter Quastenhut.

Hut mit Herz und Quaste Schuhplattler, Dirndl, Biergartenidylle und über allem ein meistens strahlend blauer Himmel mit weißen Schäfchenwolken – passend zu den Landesfarben. In keiner deutschen Region wird wohl mehr Wert auf Tradition und Brauchtum gelegt als im schönen Oberbayern. Te x t :

Gabriele Isringhausen, Fotos: Ydo Sol

Besonders eindrucksvoll präsentieren die Menschen ihre prächtigen Trachten während zahlreicher Volksfeste. Dann tragen die Frauen stolz ihre aufwendig bestickten Quastenhüte, die auch als „Priener Hut“ bezeichnet werden. Zwei lange Seiden- oder Samtbänder fallen vom schwarzen, flachen Hut herab. Seine schmückende Zierde sind vergoldete Quasten. „Der Quastenhut blickt auf eine lange Geschichte zurück, bereits im 18. Jahrhundert entstanden die ersten Hüte. Leider werden sie heute fast gar nicht mehr herge-

stellt, sondern von Generation zu Generation vererbt“, erzählt Magdalene König-Lenz. 2014 machte sie ihr Hobby zum Beruf und gründete die „Chiemgauer Quastenhut Manufaktur“. „Eigentlich wäre ich gern Goldschmiedin geworden. Aber ich war damals ein echtes Landei, wollte nicht zur Ausbildung nach Würzburg. Außerdem war ich Heavy-Metal-Fan, ein Punk mit grünen Haaren und im Dorf ein echtes Enfant terrible. Trachten waren für mich der Horror“, erzählt die sympathische Oberbayerin schmunzelnd. Dann

C o u n t r y S t y l e 57


country Manufaktur

Magdalene König-Lenz braucht gute Augen, ein geschicktes Händchen und sehr viel Kreativität.

Viele Musterideen entstehen erst während des Stickens. Links: Opulentes Einstecktuch.

kam die Wende: „Mein Vater überredete mich zur Teilnahme an einem Gaufest des Feldwieser Trachtenvereins. Allerdings fehlte mir der passende Hut. Ich bestellte einen Quastenhut im Internet, zerlegte ihn in alle Einzelteile und bestückte ihn mit neuen Quasten. So war die Idee geboren. Aber ich mache nicht aus alt neu, sondern wieder schön. Das ist mir eine Herzensangelegenheit. Historische Hüte werden restauriert. Das können Hüte sein, die ich auf Flohmärkten entdecke oder die mir alte Bäuerinnen bringen. Auch mancher Dachboden beherbergt noch so ein Schätzchen. Jeder Hut erzählt die Geschichte seiner Trägerin. Manchmal finde ich sogar noch Zettel aus vergangenen Tagen. Viele Hüte muss ich komplett auseinandernehmen. Die Quasten entstehen aus einem einzigen Goldfaden, den ich von Hand drehe und knüpfe. Besonders gern werden die Hüte auch zu privaten Anlässen, wie zum Beispiel zu einer Hochzeit getragen.“ Inzwischen „pilgern“ die Damen mit ihren Hüten bis aus München oder dem Kleinen Walsertal in den idyllischen Ortsteil Luft der Gemeinde Übersee. Denn hier betreibt Magdalene König-Lenz ihre kleine, aber feine Manufaktur. Außer ihren Quastenhüten bietet sie darüber hinaus zauberhafte Taschen und Einstecktücher an – selbstverständlich handgenäht und in liebevoller Kleinarbeit bestickt. r www.chiemgauerquastenhutmanufaktur.de

Ein echter Hingucker ist auch diese Abendtasche.

58 C o u n t r y S t y l e


Trotzen jedem Trend: zauberhafte traditionelle Taschen. C o u n t r y S t y l e 59


country Manufaktur

Leuchtende Zeitzeugen Romina Mangler und Johannes Lämmerhirt haben ihr Herz an alte Industrielampen verloren. Einmal mit viel Fingerspitzengefühl restauriert, finden die patinierten Schmuckstücke ihren Weg in Szenecafés, Start-ups oder Stadt-Lofts, um als leuchtende Zeitzeugen in spannenden Locations zu glänzen. Te x t : B e r n d Te i c h g r ä b e r , F o t o s : J Ø L G , K l a u s L o r k e

Romina Mangler und Johannes Lämmerhirt überlegen nicht lange: „Natürlich waren wir schon immer leidenschaftliche FlohmarktStöberer und Liebhaber des Industriedesigns der 1920er Jahre.“ Als das Paar dann vor sechs Jahren nach langer Suche auf einem Flohmarkt in Stuttgart endlich eine Fabriklampe für ihren Esstisch findet, ist ihr Ehrgeiz geweckt. Zugleich stellen sie sich die Frage, wie viele solcher Schätze wohl noch irgendwo auf Dachböden, in Scheunen oder in alten Fabriken herumliegen. Mittlerweile haben sie ihr Herz komplett an diese Trouvaillen verloren. Patina und kleine Gebrauchspuren sehen sie nicht als Defizit, sondern als Vorteil an: „Das erzählt schließlich eine Geschichte und soll deswegen nicht gleich übertüncht werden. Hinzu kommt das schnörkellose Design, das sich mit so vielen Stilen kombinieren lässt.“ Innerhalb von vier Jahren ist aus der Passion mit ihrem Online-Shop JØLG eine kleine Erfolgsgeschichte geworden. Fündig werden die Lampen-Liebhaber in Deutschland, Frankreich und Osteuropa. Vor allem aber kommen sie durch gute Kontakte zu interessanten Objekten. „Es gibt noch andere solche Lampen-Enthusiasten wie uns“, sagt Romina Mangler schmunzelnd. Der Großteil der Lampen stammt aus Frankreich. Dort haben sie zu Beginn der Industrialisierung z. B. den Fabrikhallen von Peugeot und Citroen Licht geschenkt. Die teilweise in Vergessenheit geratenen Raritäten sind Zeitzeugen der Industrie. Abplatzer und Farbreste sind Teil ihrer Geschichte. JØLG-Lampen schenken nicht einfach nur Licht, sie regen die Fantasie an, findet Johannes Lämmerhirt. Wem haben sie wohl damals Licht gespendet? Von welcher Arbeit kommen die Farbkleckse? Vermutlich von Menschen, die froh waren, Arbeit zu haben, von einer Euphorie nach dem Krieg, und genauso waren sie Teil von Gesprächen über Sorgen, Freude, Liebe und Leid. Heute findet man kaum mehr echtes Emaille auf neuen Lampenschirmen. Emaille hat diesen besonderen Glanz und in der Kombination mit den individuellen Spuren der Zeit wird jede Lampe zu einem unverwechselbaren Charakterstück, das jedem Raum das gewisse Etwas verleiht. Wer sich für eine Lampe oder ein Regal entscheidet, kann dieses mit der farblichen Auswahl des Kabels bzw. der Halterung individualisieren. „Und so geht die Geschichte der Lampen weiter. Wir schenken ihnen sozusagen ein neues Zuhause und eine Fortsetzung ihrer Geschichte“, sagt das Paar. r www.jolg.de

60 C o u n t r y S t y l e

Romina Mangler und Johannes Lämmerhirt haben mit ihrem anfänglichen Herzensprojekt Fuß gefasst und führen mittlerweile erfolgreich ihren Online-Shop.


country Manufaktur

Ein uriger Typ: der letzte Gäulschesmacher vom Odenwald Harald Boos.

Der Gäulschesmacher vom Odenwald Sanfte Bergkuppen, versteckte Täler, artenreiche Streuobstwiesen, sagenumwobene Schlösser und Burgen, historische Fachwerkstädtchen – der Odenwald ist ein Paradies für Wanderer, Biker und für Menschen, die sich an liebevoll gepflegten Traditionen erfreuen können. Kindheitserinnerungen weckt ein Besuch bei Harald Boos im pittoresken Örtchen Reichelsheim. Er produziert Holzpferde in Handarbeit, ist der letzte Schaukelpferdbauer (mundartlich: Schoggelgäulsche) vom Odenwald und deutschlandweit einer der ganz wenigen, die dieses alte Handwerk noch ausüben. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , F o t o s : Y d o S o l

In der Werkstatt wird gesägt, geformt und geschliffen. 62 C o u n t r y S t y l e


Hopp, hopp, hopp, Pferdchen roll Galopp!

Es duftet nach frisch gesägtem Holz. Kufen, Köpfe und Leiterwagen liegen ordentlich gestapelt auf der Werkbank. Schweife aus Hanf oder Kunstfaser haben in einer Schublade Platz genommen. Haushündin Gina lässt sich auch von der kreischenden Säge nicht aus der Ruhe bringen. „Früher gab es in unserer Region mehr als 20 Gäulschesmacher. Zu ihnen gehörte mein Schwiegervater. Aber in Zeiten von Barbiepuppen, Flugdrohnen und Hightech im Kinderzimmer wurde es immer schwerer, handgefertigtes Holzspielzeug zu verkaufen. Wir haben uns auf Gäulsche und Schaukelpferde spezialisiert. Das hat uns das Überleben gesichert. Heute ist ein leichter Nostalgietrend festzustellen. Viele Touristen nehmen unsere Gäulschen als Souvenir mit nach Hause oder verschenken sie an Kinder und Enkelkinder. Besonders asiatische Gäste lieben die bunt bemalten Pferdchen. Sogar im Spielzeugmuseum in Singapur und im Kaiserpalast in Tokio steht ein Gäulsche aus unserer Werkstatt. Der Tennõ erhielt es vom damaligen Bundespräsidenten Rau anlässlich eines Besuches in Japan“, erzählt Harald Boos stolz. 1995 gaben der gelernte Elektrotechniker und seine Frau Annette Krämer ihre Jobs auf und übernahmen die kleine, 1899 von Urgroßvater Adam Krämer gegründete Holzspielwarenfabrik. „Ich bin zwischen Holzspänen und Sägen aufgewachsen, habe schon immer gern mit diesem Naturmaterial gearbeitet und viel von meinem Vater gelernt. Wir wollten den Familienbetrieb erhalten. Unsere Pferde werden noch heute nach den alten Baumustern gebaut und sehen noch genauso aus wie vor 100 Jahren“, sagt Annette Krämer. Die Form und Farbe der Schaukel- und Steckenpferde ist typisch für den Odenwald und erinnert an nostalgische Karussellpferde.

Jedes Gäulsche nimmt seinen Anfang in einer großen Halle. Hier lagern mächtige Baumstämme. Das Holz kommt von Förstern aus dem Naturpark Bergstraße-Odenwald und wird von Harald Boos mit den zwei echten Gäulsches Georgio und Gusti (Kaltblüter) persönlich aus dem Wald geholt. Anschließend wird es auf einer Original-Gattermaschine von 1938 zersägt und muss danach zwei bis drei Jahre trocknen. „Ein Pferd wird aus drei Holzsorten gefertigt. Der Körper ist aus Pappel, sie lässt sich gut schleifen und ist schön leicht. Der Pferdekopf und das Rollbrett sind aus Kiefer, die Beine und Schaukelkufen aus Buche. Ganz selten verarbeite ich auch Erle oder Kirsche“, erklärt Harald Boos. Erst wenn keinerlei Feuchtigkeit mehr im Holz vorhanden ist, wird es zu einem runden Pferdekopf gedrechselt. Die Kufen werden gebogen. Das Feinschleifen übernimmt eine hölzerne Schleiftrommel. „Ein uraltes Prinzip“, weiß Annette Krämer. Sind alle Teile fertig gesägt, geformt und geschliffen, beginnt die Arbeit in der Farbwerkstatt. Hier wird gewachst, geölt, lackiert und eben auch bemalt. Für die größeren Teile übernimmt das der Tauchapparat. Die Gesichter der Pferde werden mit einer Schablone gemalt, die Apfelschimmel-Tupfen mit der Hand. Zum Schluss montiert Harald Boos noch die Holzräder an die Bodenbretter, befestigt den Schweif aus Hanf und dann geht es in den kleinen Laden. Hier warten nicht nur die „Schoggelgäulsche“ auf kleine und große Besitzer, sondern neben hochwertigem Spielzeug auch Steckenpferde, Boller- oder Leiterwagen und Mini-Pferdchen für den Holzbauernhof – natürlich alles handgefertigt. r www.gaeulschesmacher.de

C o u n t r y S t y l e 63


country Manufaktur

Die wunderbare Welt der Finca Son Moragues Seit vielen Generationen gehört das Land rund um Valldemossa am Fuße des Serra-de-Tramuntana-Gebirges zu den bedeutendsten Kulturlandschaften Mallorcas. Dort befinden sich jahrhundertealte, landschaftsprägende Olivenhaine, die nicht nur an die landwirtschaftliche Tradition der Baleareninsel erinnern, sondern auch heute wieder daran anknüpfen. Ein Paradebeispiel für die gelungene Neuausrichtung eines traditionsreichen Landgutes nach ökologischen Prinzipien ist die Finca Son Moragues. Mit ihrer über 700-jährigen Geschichte ist sie ein kulturelles Vorzeigeobjekt, wenn es um die Geschichte des Olivenanbaus auf Mallorca geht. Te x t : G u n d u l a L u i g - R u n g e , F o t o s : K l a u s L o r k e , F i n c a S o n M o r a g u e s

Nach Jahren des Verfalls erkannte ein Madrider Unternehmer den ökologischen wie auch gesellschaftlichen Wert des Landguts, kaufte die Liegenschaft und begann, mit großem Engagement die alte Kulturlandschaft wieder aufzubauen. Zu dem insgesamt 230 Hektar umfassenden Anwesen gehören rund 50 Kilometer Trockensteinterrassen, sechs Hektar Gartenanlagen und 100 Hektar Olivenhaine mit einem Bestand von mehr als 10000 Olivenbäumen, deren Produktivität nach den Jahren der Vernachlässigung erst einmal wieder aktiviert werden musste. Heute produziert der Betrieb neben seinem berühmten Olivenöl eine Vielzahl an Obstund Gemüsesorten sowie zahlreiche hausgemachte Produkte in Konserven. „Unser Betrieb ist biozertifiziert. Deshalb lehnen wir den Einsatz von Pestiziden und chemischen Kunstdüngern ab, da sie für uns die wahre Geißel unserer Zeit darstellen, und betreiben ökologische Landwirtschaft im Einklang mit den Vorschriften der Europäischen Union. Bei der Herstellung unserer nativen Olivenöle extra bemühen wir uns, das natürliche Umfeld und die Fruchtbarkeit der Erde zu respektieren. Wir kombinieren handwerkliche Anbautechniken mit moderner Technologie, um ein Bioprodukt zu erhalten, das einmalig ist und eine außergewöhnliche organoleptische Qualität aufweist“, erklärt

64 C o u n t r y S t y l e

Uta Werner, die deutsche Managerin des Öko-Betriebes. Das wertvollste Öl der Finca – Oli d’Oliva Son Moragues Verge Extra Ecològic – stammt von den widerstandsfähigsten und stattlichsten Olivenbäumen des Anwesens, die auf besonders ebenen, sonnigen und tiefen Böden des Gutes wachsen. Es wird in eine mundgeblasene Glasflasche aus der mallorquinischen Traditionsglasbläserei Gordiola abgefüllt und dann in einer handgefertigten Holzkiste verpackt verkauft. Am typischsten für die wildromantische Landschaft der Serra de Tramuntana ist das auf Son Moragues produzierte Öl Es Roquissar. Dieses Öl stammt von den höchstgelegenen Olivenhainen des Anwesens. Doch auch die ganzen Früchte werden auf Son Moragues aufwendig von Hand verarbeitet und nach traditionellen Rezepten eingelegt und später in Gläser gefüllt. Last, but not least werden in der Gutshof-Küche noch eine kleine Anzahl aromatischer, ausgezeichnet schmeckender Marmeladen nach alten Rezepten und selbstverständlich ohne jegliche Ersatz- oder Zusatzstoffe in kleinen Serien hergestellt. Erwerben kann man die exquisiten Bioprodukte in zahlreichen Feinkostgeschäften auf Mallorca. Ab 2020 wird es auf der Finca auch einen Hofladen geben. r Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120


Das Top-Produkt der Finca: Ein natives Bio-Olivenöl extra aus der mallorquinischen Sorte und mit der geschützten Ursprungsbezeichnung „Oli de Mallorca“. Die Auflage ist limitiert. Der weitläufige Olivenhain der Finca ist ein kulturelles Vorzeigeobjekt, wenn es um die Geschichte des Olivenanbaus auf Mallorca geht. Die köstlichen Marmeladen werden von Hand hergestellt und abgefüllt – ohne künstliche Zusätze, Aromen oder Konservierungsstoffe.

C o u n t r y S t y l e 65


country Art

Besuch bei der Malerin Maria Gabriel Ihre ausdrucksstarken Bilder hängen in Vancouver, in Saudi-Arabien oder in Amsterdam und zeigen Kräne. „Es waren Auftragswerke für ein international agierendes Weltunternehmen, kunstvolle Gastgeschenke, die jetzt vielleicht einen Ölscheich erfreuen. Vor einigen Jahren habe ich mich auf die Zusammenarbeit mit Firmen und Hotels fokussiert“, sagt die Malerin Maria Gabriel. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , F o t o s : M a r i a G a b r i e l

Die Malerin Maria Gabriel.

66 C o u n t r y S t y l e


Ein Blick auf die Schaffenskraft der sympathischen Kßnstlerin. Maria Gabriel bietet Malkurse und -reisen an. In den Malpausen lädt der Garten zum Verweilen ein.

Manche Maler machen aus einer Sonne einen gelben Punkt. Andere machen aus einem gelben Punkt eine Sonne. Pablo Picasso

C o u n t r y S t y l e 67


country Art

Ihre ausdrucksstarken Bilder spiegeln den Charakter eines Hauses stimmungsvoll wider. Viele dieser Werke bestechen durch kraftvolle Farben und heitere Motive. „Selbstverständlich stimme ich mich mit den Kunden genauestens ab. Aber ich gebe natürlich auch weiterhin Kurse, veranstalte Malreisen. Ich liebe es, den Menschen die Welt des Malens näherzubringen. Kunst soll niemals provozieren, sondern Freude machen“, so die österreichische Künstlerin. Aber erzählen wir die Geschichte von vorn. Schon als kleines Mädchen begeisterte sich die Bauerntochter aus Vorarlberg für die Malerei, schuf bereits im zarten Alter von sieben Jahren beachtliche Porträts und Landschaftsbilder. Ihre zahlreichen Kurse und Malreisen führten sie später nach Afrika, Italien und auf die Philippinen. Die künstlerischen Lehr- und Wanderjahre erweiterte Maria Gabriel um eine Ausbildung als diplomierte multimediale Kunsttherapeutin. Heute lebt und arbeitet die 53-Jährige im malerischen Nenzing: „Ich brauche die Natur, sie inspiriert mich.“ Ihre schöne Kreativwerkstatt entstand aus bis zu 800 Jahre alten Baustoffen. Ein Schmuckstück, wie geschaffen für

Maria Gabriels Malwerkstatt bietet genug Raum, um sich kreativ auszuleben.

68 C o u n t r y S t y l e


Das schöne Atelier kann auch für Feierlichkeiten gemietet werden.

die kreative Malerin. Hier in diesem lichtdurchfluteten Raum mit seinen hohen Decken, Kamin, einem alten Flügel, Holztischen und einer offenen Küche schöpft sie Kraft, Ruhe und Energie. An diesem Ort gibt sie ihr Wissen an Interessierte weiter. „Ganz wichtig ist mir die Teambildung. Ich verbinde in meinem methodischen Ansatz die Arbeit mit gegebenen Bildern und Symbolen mit der eigenen malerisch-kreativen Tätigkeit in Gruppen.“ Eine in den Boden eingelassene Glasscheibe gibt den Blick in einen Weinkeller frei. Vom Atelierfenster schaut man in einen zauberhaften Garten. Das schöne Atelier in Nenzing kann für Seminare, Hochzeiten, Events und Veranstaltungen gemietet werden. Außerdem gibt Maria Gabriel Malkurse in ihren Lieblingsorten in Italien oder in der österreichischen Bergwelt. Eine der nächsten Malreisen führt vom 3. zum 7. November 2019 ins Hotel Post im Tiroler Lechtal. r www.maria-gabriel.com

Kursangebot: Dauer: 3 bis 5 Tage, täglich 5 bis 6 Stunden Teilnehmerzahl: 6 bis 10 Personen, unabhängig von Vorerfahrung Inhalt: Maltechniken, der geschickte Aufbau eines Bildes, Farbgebung und vieles mehr werden einfühlsam vermittelt. Alle Materialien (Pinsel, Farben, drei Leinwände) werden von Maria Gabriel gestellt. Materialpauschaule pro Kurs: 150 Euro Weitere Kosten auf Anfrage, wenn gewünscht mit Cateringservice

C o u n t r y S t y l e 69


Country Deko

Wunderbar relaxen und lesen lässt es sich auf diesem Lounger Davyssim, Stil der Bauhaus-Ära. Tischlampe Lamothe, handgemachtes Antik-Finish (links) Tee-Set Linlithgow aus glänzendem Messing und Mangoholz (unten)

70 C o u n t r y S t y l e


Wunderschönes Herbst-Accessoire: Deko-Pilz 3er-Set Vejolles im Bauernglas-Stil

Deko-Zapfen 2er Set Hazalle, Kunststein mit bezaubernder Patina

Wohnen im Herbst – warm und gemütlich Spätsommer – die Natur trägt reiche Früchte, die Rosen blühen in voller Pracht und doch spürt man den Herbst nahen. Die Abende werden kühler, schon fallen die ersten Blätter. Freuen wir uns auf die Zeit, in der wir es uns wieder zuhause gemütlich machen. Die Skandinavier nennen es „hyggelig“ – warme Farben, kuschelige Decken und Kerzenlicht tragen dazu bei, dass man sich in den eigenen vier Wänden so richtig wohlfühlt. Schöne Accessoires wie eine silberne Teekanne, Kissen in warmen Farbtönen oder Deko-Kürbisse setzen stilvolle Akzente und machen Lust auf die dritte Jahreszeit. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , F o t o s : L o b e r o n

Ein ungewöhnlicher Hingucker: Adeney – auf Stäbchen schwebende Schachfiguren in einer zarten Glaskuppel

C o u n t r y S t y l e 71


Country Deko

Hier nimmt man gern Platz. Der Esstisch Oteley ist aus wiederaufbereitetem Kiefernholz mit individueller Maserung, jedes Stück ein Unikat. Passend dazu die eleganten, gleichnamigen Stühle. Die Laterne Comley im Shabby-Chic spielt mit dem Charme vergangener Zeiten (rechts oben). Mit der attraktiven Etagere Tannington serviert man Canapés, Sandwiches, Gebäck und andere Köstlichkeiten auf besonders stilvolle Weise. Die aufwendig handbestickten Kissen Rignac schenken jedem Sofa oder Sessel Behaglichkeit. Diese beiden stilvollen Körbe (Tetchill) im Landhaus-Stil sind in Handarbeit gefertigt und kunstvoll aus natürlicher Jute geflochten.

72 C o u n t r y S t y l e


Schrank Shrewsbury: ein echtes Prachtstück, das Luxus pur versprüht und sehr viel Stauraum bietet. Großer Herbstauftritt: die Kürbisse aus Polyresin (Kunststein) mit Antik-Finish sind liebevoll von Hand gefertigt und bemalt. Das Tablet Villandry mit antiker Anmutung ist nicht nur zum Servieren geeignet, sondern bietet auch schönen Zier-Objekten eine Bühne (links).

C o u n t r y S t y l e 73


country Deko

Einzigartige Schneidebretter der italienischen Manufaktur Grattoni Giovanni Battista, genannt Titta, war ein Visionär. Gemeinsam mit seinen Brüdern, einem Künstler und einem Buchhalter, gründete der Zimmermann Anno 1892 in der norditalienischen Region Friaul-Julisch Venetien sein Unternehmen Grattoni.

Text: Gabriele Isringhausen, Fotos: Grattoni & Esther Eberhardt fürTischwerk

Fast 130 Jahre später hat der Name einen weltweiten Ruf und zählt zu den luxuriösesten Möbeldesignern. Trotz des Erfolgs haben die Nachfahren von Giovanni Battista nie ihre Wurzeln verleugnet. Beste Handwerkskunst, Tradition, Leidenschaft und Forschung waren einst und sind jetzt die Basis, auf der die Marke basiert. Hochwertige Schneidebretter gehören bis heute zum Portfolio des renommierten Familienunternehmens. Zur Verarbeitung kommt nur als umweltfreundlich FSC- und PEFC-zertifiziertes Holz aus heimischen Wäldern – von der friaulischen Walnuss bis zur roten Ulme. Die einzigartigen Schneidebretter unterscheiden sich in Form und Größe sowie durch ihre individuelle Maserung. Massive, formschöne Unikate, die in keiner Küche fehlen sollten. r Die „Macher“ von Grattoni.

Echte Handarbeit. „Never one like the other“ lautet die Philosophie von Grattoni.

Picknick-Begleiter. Das Brett in Herzform passt in jeden Rucksack.

74 C o u n t r y S t y l e

www.tischwerk-interieur.de


C o u n t r y S t y l e 75


country Deko

Apfeltag made in France! Der französische Spezialist für hochwertige Geschirrtücher, die traditionsreiche Weberei Coucke, feiert den Herbst mit zum Anbeißen schönen Apfelmotiven.

Text: Sabine Herder, Fotos: Coucke

Made in France gilt in der Welt der Textilien seit jeher als Gütesiegel. Ganz in dieser Tradition steht auch die bereits im Jahr 1931 gegründete Marke Coucke. Auf der Grundlage jahrzehntelanger Erfahrung stellt die nordfranzösische Weberei hochwertige Jacquard-Geschirrtücher her, die die Saison und die Kochkunst mit wunderschönen Motiven feiert. r www.coucke.com

Von Boskop bis Elstar, vom Fuji bis Granny Smith, das Geschirrtuch „Quartier de Pomme“ feiert den Herbst mit 12 stilisierten Apfelsorten in den herbstlichen Farben Rot, Orange und Grün. Das Küchenhandtuch ist dank seiner hervorragenden Saugfähigkeit ideal für Geschirr und Gläser.

Der Herbst kann kommen, mit der Schürze „Les Pommes“ macht nicht nur Apfelmus kochen doppelt so viel Spaß. Die hochwertige Qualität sorgt für hohen und langlebigen Tragekomfort.

Mit seinem eingewebten Apfelzweig und dem plakativen Schriftzug macht das Geschirrtuch „POMMIER“ Lust auf die Früchte des Herbstes. Wie alle Küchenhandtücher der Marke Coucke verfügt es über eine superbe Saugfähigkeit.

76 C o u n t r y S t y l e


C o u n t r y S t y l e 77


Country Outdoor

Gekonnt eingesetzte Lichteffekte unterstreichen am Abend die Wirkung dieses Kölner Privatgartens.

Ein schwebendes Deck über dem Pool ist charakteristisch für die Präzisionsarbeit von Manuel Sauer, der es liebt, Eckränder eines Gartens lebendig zu gestalten.

78 C o u n t r y S t y l e


Landschafts- und Gartenarchitekt Dipl.-Ing. Manuel Sauer

Wasserwelten im Garten Schöne Gärten gehören zu den wertvollsten Erholungsoasen des Menschen. Sie verbinden ihn mit seinen wahren Ursprüngen, schenken Ruhe und neue Inspiration. Der mehrfach ausgezeichnete Landschafts- und Gartenarchitekt Dipl.-Ing. Manuel Sauer gestaltet in ganz Deutschland individuelle Wohngärten, Parks und Wasserlandschaften, ist darüber hinaus ein gefragter Dozent sowie Buchautor.

Text: Gabriele Isringhausen, Fotos: Terramanus

Der Seerosenteich als neue, begehbare Dimension

C o u n t r y S t y l e 79


Ein moderner Sitzplatz unter schattenspendenden Amberbäumen. Das Ensemble, von oben gesehen, zeigt die Präzisionsarbeit, die den renommierten Garten- und Landschaftsarchitekten Manuel Sauer auszeichnet. Hier ist jede Fuge einzeln gesetzt, die verarbeiteten Hölzer und Natursteine harmonieren perfekt. Eine weitere Spezialität von Terramanus.

Das Spektrum des Landschaftsarchitekten Manuel Sauer reicht vom urbanen Dachgarten über die Bade-Oase in steiler Hanglage bis hin zum großzügigen Landschaftspark mit exklusiven Themengärten. Klar definierte Raumstrukturen, die perfekte Symbiose von historischen Pflanzen mit modernen Elementen sowie eine nachhaltige Materialund Pflanzenauswahl prägen seine Arbeit. Das Thema Wasser liegt dem renommierten Gartendesigner, der einen Teil seines Studiums in den USA absolvierte und 1997 in Bonn-Bad Godesberg sein Landschaftsarchitekturbüro Terramanus gründete, besonders am Herzen. „Es ist ein Lebenselixier, ein Schlüsselelement der klassischen Gartenarchitektur. Wasser schafft Badespaß, fördert die harmonische Balance zwischen Körper, Geist und Seele. Aber auch plätschernde Brunnen, Seerosenteiche oder kleine Bachläufe bewirken eine wunderbare Atmosphäre. Schöne Wasserelemente erheben jeden Garten zu einem faszinierenden Ort tiefster Entspannung. Ich entwerfe Swimmingpools, platzsparende Zier-Bade-Pools und andere exklusive Wasseranlagen als Bestandteile eines ganzheitlichen Gartenkonzepts. Durch intelligente Gestaltungslösungen entstehen so einzig-

„Ein Garten ist eine Kunstnatur.“ Robert Musil

80 C o u n t r y S t y l e

Erschienen im Becker Joest Volk Verlag, 192 Seiten, 2. Auflage, Preis: 39,95 Euro ISBN 978395453044


Ein Mini-Bambuswäldchen und beleuchtetes Glas – auch hier führen Kontraste zu einem perfekten Eyecatcher im Garten.

artige Gärten mit individuellen Wasserlandschaften. Wichtig ist mir eine gehobene, ästhetische Gartenkultur. Die Planung von Wasserelementen ist sorgfältige Detailarbeit. So spielt neben vielen anderen Dingen die Illumination des Wassers eine Rolle. Wie bei all meinen Arbeiten ist mir auch bei den Wasserwelten die Liebe zum Detail wichtig, ebenso das persönliche Gespräch mit den Kunden. Deren Wünsche müssen mit ingenieur-technischen Machbarkeiten und natürlich mit dem Budget in Übereinstimmung gebracht werden. Meine Entwürfe basieren auf meiner Erfahrung in der Wellness- und Spa-Architektur und auf meinem Wissen zu Wasserökologie und Wasserhygiene. Die frühe Einbindung aller Aspekte der modernen Schwimmbadtechnik ermöglicht kluge Gestaltungslösungen. Mit diesem Gesamtkonzept, bestehend aus sorgfältiger Beratung, präziser Fachplanung und hochqualitativer Bauleitung wird der Garten zu einer einzigartigen Wasser-Genusswelt und bereitet seinen Besitzern für Jahrzehnte Freude“, erklärt Manuel Sauer, zertifizierter Fachberater für Schwimmbadtechnik des Bundesverbandes Schwimmbadbau und Wellness e.V. Für die Entwicklung des von ihm bezeichneten Beckentyps „Zier-Bade-Becken“ erhielt der engagierte Gartenarchitekt den internationalen Red Dod Design Award verliehen. r Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

Zu den Besonderheiten von Terramanus zählen die einmalig in Deutschland von Manuel Sauer in freier Handarbeit geformten „Naturskulpturen“.

Ein Weg, der zu schweben scheint. Die urige alte Obstwiese geht mit modernem Holz und klaren Formen eine perfekte Symbiose ein.

C o u n t r y S t y l e 81


Country Outdoor

„Linear“ hat einfach nur gerade, klare Linien zum Wasser hin, über die ganze Breite der Treppe. Die granitfarbene Beckenoberfläche bildet mit dem dunklen Naturstein eine perfekte Einheit und einen harmonischen Übergang ins Wasser.

82 C o u n t r y S t y l e


ELEMENT WASSER in schönster Form Gartenbesitzer entdecken den eigenen Garten immer mehr als Lebensund Erholungsraum. Dabei erhöht ein Pool den Freizeitwert ganz enorm. Text: Bernd Teichgräber, Fotos: RivieraPool/Tom Bendix

C o u n t r y S t y l e 83


Country Outdoor

Was gibt es Schöneres, als sich an einem heißen Sommertag von der Terrasse direkt ins erfrischende Nass zu begeben. Oft steht das Wasser im Mittelpunkt eines gut gestalteten Gartens, der als „Outdoor-Wohnzimmer“ für belebende oder auch erholsame Momente zur Verfügung steht. Wenn es um natürlich inszeniertes Wasser, schick eingebettet in das persönliche Ambiente geht, dann lässt der renommierte Poolhersteller RivieraPool den ganzen Zauber des Elements Wasser erlebbar werden. Riviera Pool ist einer der führenden Hersteller von Fertigschwimmbecken und Whirlpools in Europa. Energiesparende Konstruktionen, hochwertige Materialien und in vier Jahrzehnten gewachsenes Know-how im Schwimmbadbau zeichnen die Produktlinien vom Fertigschwimmbecken über individuelle Mosaikpools bis zu kompakten Gartenpools. Die Swimmingpools werden bereits im Werk komplett montiert und termingerecht in einem Stück geliefert. So kann die Endmontage schnell, sauber und effizient vonstattengehen – ohne langwierige Bauarbeiten im Haus oder auf dem Grundstück. Saunatauchbecken und die im Frühjahr 2016 eingeführten C-Side Minipools ebenso wie weiteres Zubehör fürs Aqua-Living runden das Sortiment des Herstellers ab. Mit dem C-Side Gartenpool lassen sich auch auf wenigen Quadratmetern und ohne großen Aufwand tolle Poollandschaften gestalten. Das Raum- und Designwunder ist weder Whirlpool noch Schwimmbecken und vereint doch die besten Elemente von beiden. Die Minipools bestehen wie die großen Fertigbecken von RivieraPool aus Epoxy-Acrylat und bieten einige Whirl- und Massa-

gefunktionen. Vorteil der C-Side Minipools: Sie haben selbst in den kleinsten Gärten Platz und sind einfach einzubauen. Der Minipool kommt kompakt und mit vielen vorinstallierten technischen Feinheiten. Mit einer Wärmepumpe lässt sich der Pool auf bis zu 28 Grad erwärmen, eine Mosaikstein-Oberfläche erlaubt sogar eine Erwärmung auf bis zu 38 Grad, selbst im Winter. Massagedüsen, die sonst nur in Whirlpools verbaut werden, sorgen zudem für sanfte Entspannung. C-Side Pools sind in den zwei Größen 210 cm x 210 cm und 210 cm x 370 cm bei einer Beckentiefe von 80 cm erhältlich. Somit passen sie perfekt in Kleingärten, Terrassen und sogar auf Dachterrassen. Ob zum Relaxen, nach dem Sport oder als Outdoor-Whirlpool, Minipools bieten eine große Nutzungsvielfalt, in jedem Garten. Neben privaten Badegärten sind RivieraPools in Hallenbädern, in Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen zu finden. Komfort, schickes Design und ausgefeilte Technik beruhen auf langjähriger Erfahrung und Innovation gleichermaßen. Die vorkonfektionierten Einstückbecken aus pflegeleichtem und beständigem EpoxyAcrylat entstehen in den eigenen Fertigungsstätten in Deutschland und der Slowakei. In einer europaweit einzigartigen Ausstellung in Geeste/Dalum präsentiert RivieraPool auf einer Fläche von 1900 Quadratmetern Schwimmbäder, Whirlpools, Saunatauchbecken und Minipools in unterschiedlichen Variationen und Stilrichtungen. r Adresse siehe Bezugsquellen, Seite 120

Die Strömungs- und Massageanlagen werden so dezent wie möglich eingebaut. Man spürt sie deutlich – aber sieht sie kaum. Im Idealfall befindet sich die Q 4Gegenschwimmanlage im Becken, die Ansaugung ist hinten im Rollladenkasten – dann entsteht eine Wasserwalze als Fitness-Bereich, die aktiver nicht sein kann.

84 C o u n t r y S t y l e


Die Treppe ist so schlicht gehalten, dass sie beinahe unsichtbar unter dem Wasserspiegel verschwindet. Die letzte Stufe endet auf dem Beckenboden, von der aus man leicht in den Pool startet.

Das dominierende Element in diesem Fertigbecken ist eine elegante, geradlinige, fünfstufige Treppe, die den Badegast über einen Eckeinstieg entlang der Beckenwand ins Bad führt. Die klassische Treppenanlage „Ancona“ steht für zeitloses Design und maximales Schwimmvergnügen auf ganzer Beckenlänge.

© www.peter-oppenlaender.de

Ancona fügt sich harmonisch in jedes „Outdoor-Wohnzimmer“ ein und bildet eine Symbiose mit der umliegenden Gestaltung (rechts).

Auch bei dieser Treppe stehen Funktion und Sicherheit im Vordergrund. Jede Stufe, mit rutschhemmenden Belägen ausgestattet, ist besonders breit und tief konzipiert worden, um mit dem ganzen Fuß vollflächig auftreten zu können.

C o u n t r y S t y l e 85


Country Outdoor

Bis zu 25 Jahre Garantie gibt es auf die splitterfreien Massivdielen von MYDECK.

Dezente Eleganz für die Terrasse Dielen in edlem Grau geben viel Raum für gestalterische Akzente. Balkon und Terrasse avancieren während der Sommermonate zum erweiterten Wohnzimmer: Das kann beim Frühstück am Sonntagmorgen sein oder beim Abendessen mit Freunden. Doch auch im Freien zählen Stil und Ambiente.

86 C o u n t r y S t y l e


„Design-Dielen aus WPC (Wood Polymer Composites) bieten jede Menge Möglich­ keiten, die Terrasse ansprechend in Szene zu setzen“, sagt Jana Horn, Marketinglei­ terin bei Mydeck. Erst kürzlich wurde die Dielenserie Colours des Unternehmens mit dem German Design Award 2019 in der Kategorie „Excellent Product Design“ ausgezeichnet. Neben verschiedenen Brauntönen, die durch spezielle Verlege­ muster interessante Farbspiele auf die Terrasse zaubern, sind derzeit vor allem edle Grautöne angesagt. Zu ihnen passen Möbel im Landhaus-Stil genauso wie skan­ dinavische Designs. „Gerade die ruhige Zurückhaltung dieser Farbtöne eröffnet viel Raum für gestalterische Akzente. Auf diesen Dielen kommen Möbel aus Holz, Metall oder Rattan genauso zur Geltung wie beispielsweise Sitzkissen in kräftigem Dunkelblau oder auch Pastelltöne und

Naturfarben. Das zurückhaltende Stein­ grau bringt Farben regelrecht zum Leuch­ ten“, schwärmt Jana Horn. Optisch gewinnen die Dielen im Lauf der Zeit sogar: Direkt nach dem Verlegen ha­ ben die Hölzer noch einen gelblichen Stich. Doch später setzt sich der elegantneutrale Grauton mehr und mehr durch. „Boston-Dielen werden in den ersten Wo­ chen und Monaten immer schöner, bis dann das UV-beständige Steingrau kom­ plett zur Geltung kommt“, erläutert die Marketingleiterin. Danach verändert sich die Farbe über Jahre und Jahrzehnte nur noch minimal. WPC punktet auch unter praktischen As­ pekten: Der Holz-Polymer-Werkstoff be­ steht zwar zu circa 60 Prozent aus Holzfa­ sern, ist aber pflegeleichter als Massivholz. Die Oberfläche ist fein gebürstet und fühlt sich dadurch angenehm glatt an. Trotzdem

ist der Verbundstoff rutschfest und splitter­ frei, sodass sich solche Dielen sogar als Pool-Umrandung eignen. Die Bretter müs­ sen weder geölt noch gestrichen werden. Auch nach Jahren ist es nicht nötig, sie zu schleifen oder zu imprägnieren. Denn das Material ist durchgängig vor Fäule und Mo­ der geschützt – ohne Holzschutzmittel und Schadstoffe. Allerdings sagt die Angabe „WPC“ allein noch nichts über die Qualität der Dielen aus. „Die Unterschiede bei diesem Ver­ bundstoff sind groß“, sagt Jana Horn. Das betrifft vor allem die Machart. Denn nicht alle WPC-Dielen, die auf dem Markt sind, sind massiv. Es gibt auch Produkte, die im Inneren hohl sind und durch Kälte und Frost brüchig werden. Auch die Qualität der verwendeten Hölzer kann von Anbieter zu Anbieter variieren. Jana Horn rät, darauf zu achten, dass die Bäume aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Mydeck verarbeitet beispielsweise nur PEFC-zertifizierte Hölzer, vorwiegend aus Deutschland und Frankreich. „Dann stimmt auch die Ökobilanz. Problemlos recyceln lassen sich die Dielen sowieso.“ Neben dem hellen Steingrau finden sich in der Farbpalette der Colours-Serie noch drei Braunschattierungen, die sich beim Verle­ gen beliebig kombinieren lassen. Optisch erinnert das an das Farbspiel von Tropen­ hölzern. Es war vor allem dieser Effekt, der Mydeck den German Design Award einbrachte. r Weitere Informationen unter www.mydeck.de

C o u n t r y S t y l e 87


Einfach leben. Einfach Mensch sein.

Das Priesteregg lädt mit seinen romantischen Holzchalets, die sich idyllisch um den Dorfschwimmteich platzieren, zu unvergleichleichem Urlaubsgenuss in 1 100 Metern Höhe. Für die herzlichen Gastgeber Renate und „Huwi“ Oberlader gilt das Motto „Einfach leben. Einfach Mensch sein“ – und das kann man in ihren großzügigen und gemütlichen Chalets, die sich mit jeweils zwei Schlafzimmern aus Zirbenholz, zwei Bädern, einer Essecke mit „Großmutterherd“, einer Kuschelecke und einem Kamin schmücken, wie kaum an einem anderen Ort. Mit dem Willy-Bogner-Chalet wird dieses Wohngefühl noch einmal auf eine andere Ebene gehoben, denn dieses verfügt zusätzlich über einen privaten Infinity-Edelstahlpool. Für individuelle Beauty- und Wellness-Anwendungen kommt die Therapeutin ins Chalet. In diesen Rahmen fügt sich die Almgastronomie. Das Restaurant „Brugg“ gefällt mit GallowaySpezialitäten sowie Wild- und Räucherfisch-Delikatessen. Schön auch „Huwi’s Alm“ mit frischen und vitalen Köstlichkeiten.


Weitere attraktive Angebote: www.hideaways-hotels.com Entdecken Sie die Welt der HIDEAWAYS HOTELS Collection jetzt auch auf Facebook


Country Spezial

Groningen – im Norden der Niederlande brodelt das Leben Kennen Sie das „Groningen-Gefühl“? Nein, dann wird es aber Zeit. Die mit durchschnittlich 36 Jahren jüngste Stadtbevölkerung der Niederlande sprüht vor Lebenslust und neuen Ideen. Zwischen historischen Gebäuden und moderner Architektur, romantischen Grachten und städtischem Grün können Foodies, Shoppingqueens, Kulturenthusiasten, Musik- und Theater-Fans sowie Night Owls dem typischen „Groningen-Gefühl“ auf den Grund gehen. Te x t : G u n d u l a L u i g - R u n g e , F o t o s : K l a u s L o r k e

90 C o u n t r y S t y l e


Zum „Quartier Miss Blanche“ gehört ein Ensemble von acht Häusern, in denen sich das außergewöhnliche Hotel Miss Blanche, das Fine Dining Restaurant De Pijp Wine & Dine, das Café de Sigaar sowie die Bakkerij Blanche befinden. Zusammen ein Mikrokosmos der Gastlichkeit für jeden Anspruch.

C o u n t r y S t y l e 91


Country Spezial

Auf dem Groninger Vismarkt kann man nicht nur zahlreiches Meeresgetier kaufen, sondern auch Obst und Gemüse, süße Leckereien und vieles mehr.

Groningen ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz im Norden der Niederlande und sie liegt nur rund 50 km von der deutschen Grenze entfernt. Praktisch für einen Städtetrip in unser Nachbarland – denn es muss ja nicht immer Amsterdam, Delft oder Den Haag sein. Die knapp 204 000 Einwohner zählende Studentenstadt – an die 57 000 Studierende sind dort eingeschrieben – kann mit jeder Menge Superlative aufwarten. So gilt sie als „Weltstadt der Radfahrer“, denn 60 Prozent aller Wege werden mit dem „fiets“ erledigt. Der Altersdurchschnitt ist mit nur 36,4 Jahren der jüngste in ganz Holland und sie wurde 2016 zur besten Studentenstadt des Landes gekürt. Außerdem besitzt Groningen den schönsten Supermarkt, eingebunden in ein neoklassizistisches Gebäude in der Korenbeurs, hat eine Tiefgarage mit beeindruckenden Lichtinstallationen, ein vom niederländischen Star-Architekten Rem Koolhaas und dem Fotografen Erwin Olaf designtes Avantgarde-Pissoir und, ganz wichtig, offiziell die beste Einkaufsstraße der Niederlande: die Folkingestraat (2014 dazu erkoren). Zwei Jahre später konnten sich auch die beiden anderen individuellen Einkaufsmeilen, Zwanestraat und Kromme Elleboog mit diesem Titel schmücken. Und das zu Recht, denn eine so große Vielfalt an Restaurants und einzigartigen Geschäften findet sich sonst nirgendwo.

Wer ausgefallene Dekorationen für zu Hause oder ein originelles Geschenk für liebe Freunde sucht, wird im Lifestyle-Shop „Laif & Nuver“ ganz sicher fündig.

Am besten man beginnt seine Shopping-Tour auf dem wunderschönen Grote Markt, dem eigentlichen Zentrum Groningens. Dort befinden sich nicht nur der Martiniturm, das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt, sondern auch zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants. Nur einen Steinwurf davon entfernt lockt der quirlige Vismarkt das Publikum. Von Dienstag bis Samstag werden dort bzw. auf dem Grote Markt die sehenswerten Markttage abgehalten. Vor allem frische Lebensmittel und Blumen, aber auch leckere Snacks für auf die Hand werden dort feilgeboten. Und das in einer äußerst gemütlichen, aber betriebsamen Atmosphäre. Wer lieber Möbel und Lifestyle shoppen möchte, findet am Vismarkt den Concept- und Soulstore „Laif & Nuver“ mit einem ausgefallenen globalen Stilmix an Lifestyle- und Wohnaccessoires. Inhaber Willem Meek offeriert hier seine persönlichen Favoriten in

Wer sagt denn, dass nur Frauen einen „Schuh-Tick“ hätten?! Bei „Schoenenzaken“ widmet man sich voll und ganz den schuhmode-bewussten Männern – farbenfroh, cool und extraordinär.

puncto originelle Dekorationen und Geschenke, Kleinmöbel, Kissen, Plaids und Geschirr. Eine Fundgrube für jede DekoQueen (www.laifennuver.nl). Nicht weit entfernt, in der Zwanestraat 20, führen Joel Timmermann und Paul Vetter einen Herrenschuhladen der Extraklasse: „Schoenenzaken“ ist ein Paradies für Schuh-Enthusiasten, die es bunt und unkonventionell lieben. Die stylishen Treter von Harris oder Firenze werden entweder nach den Vorgaben von Joel und Paul als hauseigene Kollektion in Italien gefertigt oder direkt nach Kundenwunsch im Geschäft. Dazu werden die Schuhrohlinge von Paul in der gewünschten Farbe von Hand in einem Masterfinish

92 C o u n t r y S t y l e


gestaltet. Eine absolut coole Adresse (www.schoenen-zaken. nl). Nur vier Häuser weiter kommen alle Käse- und Delikatessenliebhaber voll auf ihre Kosten. „De Kaaskop“ ist der ultimative Käse- und Verwöhnshop für alle, die gerne kulinarisch genießen. Rund 120 verschiedene niederländische und europäische Käsesorten stehen zur Wahl, dazu diverse frische Tapas, hochwertige Olivenöle, Nüsse und Weine. Ein besonderes Erlebnis sind die Weinverkostungen in Kombination mit einem Käsefondue (www.kaaskopgroningen.nl). Ein sinnliches Erlebnis der süßen Art können alle „Leckermäulchen“ bei Evelien Eising und ihren „Meringue Sisters“ in der Folkingestraat 19 erleben. Die sieben charmanten Bäckerinnen erfinden, backen und verkaufen in ihrem kleinen „BAQ“-Shop kreative, süße und farbenfrohe Baiser-Kompositionen und tolle Streumischungen zum Dekorieren des Backwerks. Von zuckersüßen Meringue-Küssen in leckeren Geschmacksrichtungen wie Mojito, Ingwer oder Oreo über Baiser-Lutscher bis zu Eton Mess Meringue für die Dessertherstellung reicht das Angebot. Und im kleinen Café des Shops tischen die Meringue Sisters Frühstück, Lunch und High Tea auf (www.meringuesisters.nl, www. baq.nl). Darüber hinaus können sich alle Shoppingqueens und -kings darüber freuen, dass die Geschäfte der Innenstadt auch an Sonntagen geöffnet haben.

Käse satt und jede Menge Spezialitäten offeriert „De Kaaskop“ in der Zwanestraat. Der Bestseller ist der D’Olle Grieze, eine Groninger Käsespezialität, auf deren Verpackung das Wahrzeichen der Stadt, der Martiniturm, abgebildet ist.

Auf süße Baiser-Kreationen zum Selbergenießen und Verschenken haben sich die „Meringue Sisters“ spezialisiert. In ihrem nostalgisch originellen Ladengeschäft wird gebacken, verkauft und es ist auch noch etwas Platz für ein kleines Café.

Vor fünf Jahren hat sich Profikoch Jeroen Sportel mit dem „Vive la Vie“ den Traum vom eigenen Restaurant erfüllt. Genau wie in seiner superben Küche verbindet er auch beim Interieur klassische mit zeitgenössischen Elementen. Das kommt beim Genusspublikum an.

Einen ersten Überblick über Groningens Geschichte kann man sich während einer ebenso lebhaften wie unterhaltsamen Stadtführung mit deutschen Studenten verschaffen (buchbar im VVV Infoladen, Grote Markt 29). Oder man entdeckt das mittelalterliche Zentrum der Hansestadt auf eigene Faust. Zeitzeugen der reichen Geschichte sind unter anderem das Schauspielhaus, das Rathaus, der Prinsenhof, das Akademiegebäude, die Kornbörse und das Goldkontor. Und im beeindruckenden Groninger Musuem werden Kunstinteressierten vielseitige Sammlungen sowie großartige, international beachtete Ausstellungen präsentiert. Obwohl Groningen eine

Studentenstadt ist, hat sie dem lukullisch interessierten Gast nicht nur lässige Kneipen und Cafés zu bieten, sondern zeigt sich auch bei der gehobenen Esskultur weltoffen und gewandt. Wer die französische Küche liebt und damit kombinierten internationalen Einflüssen offen gegenübertritt, wird das „Vive la Vie“ lieben. Inhaber und Küchenchef Jeroen Sportel lässt seine 20-jährige Erfahrung als Koch und seine ganze Leidenschaft in die traditionell zubereiteten, raffiniert kombinierten Speisen einfließen. Seit 2014 steht sein Restaurant für eine vorzügliche kulinarische Weltreise in entspannter, ungezwungener Atmosphäre (www.vivelaviegroningen.nl). Einen richtigen Boom

C o u n t r y S t y l e 93


Mit seinem außergewöhnlichen Restaurantkonzept trifft Dennis de Haan vom Restaurant „De Haan“ genau den Nerv der Zeit. Unten: Wer es eher klassisch bevorzugt, reserviert im „Bistro’t Gerecht“.

ausgelöst hat Dennis de Haan mit seinem Wohnzimmer-Restaurant „De Haan“, das mittlerweile auf Monate im Voraus ausgebucht ist. Es gibt keinen Service. Mit nur sechs Tischen und einer offenen Küche besteht ständige Interaktion mit und zwischen den Gästen. De Haan kocht ein Überraschungsdinner pro Abend, bestehend aus 4, 5 oder 6 Gängen, und serviert dieses persönlich am Tisch. Beim korrespondierenden Wein bedienen sich die Gäste selbst an der Weinbar oder sie bringen ihre eigenen Getränke mit (www.restaurantdehaan.nl). Groningens einziges, mit einem Bib-Gourmand ausgezeichnetes Restaurant ist das „Bistro’t Gerecht“. Dort fühlt man sich wie in einem luxuriösen Pariser Bistro und so ist auch die Küche von Henrice Dijks ausgerichtet. „Die Gerichte sind gut strukturiert und technisch exzellent“, schreibt der Guide Michelin über den Küchenchef. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sorgt außerdem für einen gelungenen Abend (www.bistrohetgerecht.nl). Fehlt nur noch eine Adresse zum Übernachten. Und auch hier hat die quirlige Studentenstadt für jeden Anspruch eine passende Lösung: vom Campingplatz bis zum noblen Luxushotel. COUNTRY STYLE hat zwei Adressen ausgewählt, die uns besonders gut gefallen haben. Das Hotel Miss Blanche ist eine einzigartige Unterkunft im Herzen von Groningen, die Privatsphäre, Luxus und Komfort stilvoll vereint. 46 Suiten und Appartements sind in acht stattlichen Baudenkmälern aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie in einigen Neubauten an der Hoge der A, der Brugstraat und der Kleine der A untergebracht. Zusammen mit dem Restaurant De Pijp, dem Café de Sigaar und der Bakkerij Blanche bildet dieser Mikrokosmos der Gastlichkeit das „Quartier Miss Blanche“(www.hotelmissblanche.nl).

Das Hotel Miss Blanche bietet seinen Gästen großzügige Logiermöglichkeiten in einem wunderschönen Ambiente. Ob Appartement mit Küche oder schickes Business-Zimmer, Wohlfühlatmosphäre ist garantiert (unten).

94 C o u n t r y S t y l e


Jung, frisch und stylish frühstücken Miss-Blanche-Gäste sowie externes Publikum in der „Bakkerij Blanche“. Rechts: Das „De Pijp Wine & Dine“ ist eines der besten Restaurants Groningens. Beides gehört zum „Quartier Miss Blanche“.

Die „Bakkerij Blanche“ bietet den Hotelgästen in stylishem Ambiente täglich ein leckeres Frühstück. Später am Tag kann man dort Mittag essen und Kaffee trinken (www.bakkerjblanche.nl). Für einen Kaffee auf der Terrasse an der Gracht, ein köstliches Mittagessen, ein Bier am Stammtisch oder einen ehrlichen Snack für zwischendurch steht das gemütliche „Café de Sigaar“ (www.cafedesigaar.nl). Und wenn es ein raffiniertes Abendessen mit feinen Weinen und urbanem Ambiente sein soll, reserviert man im „De Pijp Wine & Dine“ (www. depijpwinedine.nl) direkt neben der Hotelrezeption. Nur einen Katzensprung vom Hauptbahnhof, in einer ruhigen Stra-

ße des Museumsviertels liegt das „Asgard Hotel“. Das moderne, kleine Designhotel verfügt über 18 komfortable Zimmer und zwei Appartements. Es befindet sich in einem wunderschönen alten Backsteingebäude, welches einst ein Schwesternwohnheim war. Im gemütlichen Frühstücksraum wird täglich ein köstliches Bio-Frühstück mit lokalen Produkten angeboten. Alle Sehenswürdigkeiten sind zufuß zu erreichen (www. asgardhotel.nl). Was den besonderen Spirit Groningens und das Groningen-Gefühl ausmacht, muss jeder selber erleben. Und wer noch etwas Zeit dranhängt, wird auch vom Umland begeistert sein (www.visitgroningen.nl). r

Zentral und doch sehr ruhig begrüßt das privat geführte „Asgard Hotel“ seine internationalen Gäste. Sehr viel Wert in diesem kleinen familiären Hotel wurde auf gesunde Wohnbiologie gelegt. Ein sehr gutes Frühstück gibt es on top.

C o u n t r y S t y l e 95


Country Landpartie

Foto: Finca Cortesin/Mark Alexander

Landpartie im goldenen Herbst

96 C o u n t r y S t y l e


Bevor die Tage kühler werden und erste Herbststürme übers Land ziehen, wirkt eine kleine Auszeit vor den langen Wintermonaten wie Balsam für Körper und Seele. Wir haben wunderbar idyllische Rückzugsorte für Sie gefunden – entscheiden müssen Sie selbst: vielleicht noch einmal die südliche Sonne genießen und zum Yoga-Urlaub an die Costa del Sol reisen oder unsere Nachbarn im schönen Zillertal oder im Salzburger Land besuchen? Wie wäre es, Kultur, Golf und Kulinarik zu verbinden? Dann ist man nahe Weimar genau am richtigen Sehnsuchtsort. Und ein Besuch in Kärnten könnte sogar das komplette Leben verändern. Aber lesen Sie selbst und lassen Sie es sich – wo auch immer – richtig gutgehen!

C o u n t r y S t y l e 97


Country Landpartie

Die privaten Villen sind nach Süden ausgerichtet und verfügen über eine extrem hochwertige Ausstattung. Die weitläufigen Außenterrassen, die Verandas, der Garten und ein privater Swimmingpool vervollständigen diese exquisite Anlage.

98 C o u n t r y S t y l e


Finca Cortesin

Unvergessliche Yoga-Erlebnisse Wer im Urlaub Yoga machen will, muss nicht nach Asien fahren. Längst gibt es auch in Europa luxuriöse Hotels, in denen man Neues ausprobieren, den Körper trainieren und den Kopf frei bekommen kann. Dazu gehört auch die Finca Cortesin im Herzen der spanischen Costa del Sol zwischen Marbella und Sotogrande. Eine exklusive Privatanlage, Mitglied der renommierten HIDEAWAYS HOTELS COLLECTION, die ihren Gästen einen einzigartigen und persönlichen Zufluchtsort bietet. Für alle, die eine emotionale Verbindung zu ihrer Umgebung suchen, ist die Finca Cortesin ein präferiertes Hideaway auf Top-Niveau. Das beeindruckende Resort liegt nur 1,5 Kilometer vom Strand entfernt in einer der ruhigsten und aufstrebendsten Gegenden der Mittelmeerküste. Die Anlage am Rande des malerischen Dorfes Casares erstreckt sich über 215 Hektar. 150 davon sind reine Grünfläche, die sich um mehrere Hauptbereiche verteilt: Hotel, Beach Club, Championship-Golfplatz, Gartenanlage mit zwei Open-Air-Pools, einen Spa der Extraklasse, wunderschöne Suiten und acht private Villen mit diversen Privilegien. Doch nicht nur Golfer kommen in der Finca Cortesin voll auf ihre Kosten, auch Gourmets kommen hierher, um sich an der exzellenten Kulinarik zu erfreuen. Last but not least bietet das Weltklasse-Resort seinen Besuchern ein adäquates Spa mit unvergesslichen Yoga-Erlebnissen im hoteleigenen Yoga- und Meditationszentrum. Meditation sowie ein umfangreiches Yoga-Aktivprogramm mit zertifizierten Trainern stärken Körper, Geist und Seele. Jeweils mittwochs und freitags stehen 60 bis 90-minütige Hatha-Yoga-Übungen auf dem Programm. Schon seit langem gehört Hatha Yoga zu den populärsten Yogarichtungen weltweit. Kein Wunder, verbindet dieser Stil doch auf wunderbare Weise eine Festigung des Gleichgewichtsinns (körperlich und innerlich) mit einer Stärkung der Flexibilität und der Muskeln. Hatha Yoga umfasst eine Reihe von Yoga-Haltungen, die den gesamten Körper und den Geist stärken und ausrichten. „Hatha“ lässt sich mit „kraftvoll“ oder auch „bewusst“ übersetzen. Dabei werden die Kanäle deines Körpers geöffnet, so dass die Energie frei fließen kann. Das vielfältige Programm wird durch Vinyasa-Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene ergänzt. Beim Vinyasa Yoga sind die Bewegungen und Übergänge zwischen den einzelnen Asanas fließend und folgen dem Rhythmus der Ein- und Ausatmung. Vinyasa werden die Bewegungen genannt, die synchron zum Atem ausgeführt werden. Für Entspannung und einen klaren Kopf sorgen diverse Meditations-Übungen. Yogische Atemübungen im Rahmen von Pranayama helfen, den Atem wieder bewusst wahrzunehmen und zurück zu einer natürlichen Atmung zu finden. „Prana“ heißt Energie, „Ayama“ bedeutet „Kontrolle“. Im Yin Yoga hingegen geht es vor allem darum, in die Asanas hinein zu entspannen und den Atem frei fließen zu lassen, um auf diese Weise zu innerer Ruhe zu kommen und unterschwellige Spannungen in den inneren Organen und Muskelpartien loszulassen. Eine weitere Übung der Tiefenentspannung ist Yoga Nidra. Das Wort Nidra

kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Schlaf“ oder „NichtBewusstheit“. Yoga Nidra ist eine Übung, deren Wirkungen über die gewohnte Vorstellung von Entspannung hinausgehen soll. Es handelt sich um eine Art psychischen Schlaf, in dem körperliche, geistige und seelische Aktivitäten zur Ruhe kommen sollen. r Finca Cortesin General Manager: René Zimmer Carretera de Casares s/n E-29690 Casares, Málaga E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com

Die Finca Cortesin bietet seinen Besuchern ein adäquates Spa mit unvergesslichen YogaErlebnissen. Jeweils mittwochs und freitags steht Hatha Yoga auf dem Programm.

C o u n t r y S t y l e 99


Traumhotel Alpina

Einzigartiges Yoga- und Ayurveda-Resort Die Luft ist wunderbar klar im Hochtal von Gerlos. Eingebettet in der wunderschönen Bergwelt der Zillertaler Alpen ist dieses Fleckchen Erde ein ganz besonderer Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen. Unvergessliche Ayurveda- und Yogaerlebnisse können Anhänger der fernöstlichen Gesundheitslehren im Vier-Sterne-Superior-Traumhotel Alpina – einem Mitglied der renommierten HIDEAWAYS HOTELS Collection – erleben. Gastgeber Reinhard Hollaus bietet seinen Gästen (adults only) in paradie-sischer Naturkulisse und in einem der schönsten Hotels des Landes ein ganzheitliches Ayurveda-Konzept, welches unter der Leitung von Ayurveda-Ärztin Dr. Prabha Burkhard nachhaltig zu mehr Vitalität sowie mentaler und körperlicher Stabilität führen soll. „Heute in unserer sehr schnelllebigen Zeit mit immer größer werdenden Anforderungen an mentale und körperliche Vitalität steigt das Interesse an ganzheitlichen, vorbeugenden Methoden zur Gesunderhaltung. Diesem Wunsch

100 C o u n t r y S t y l e

der Menschen folgen wir in unserem Haus. Dabei steht nicht nur die Behandlung von Krankheiten im Vordergrund, sondern auch die Vorbeugung durch Entschlackungs- und Vitalisierungsmaßnahmen, einen gesunden Lebensstil und ausgewogene Ernährung“, erklärt Reinhard Hollaus. Meditation sowie ein umfangreiches Yoga-Aktivprogramm mit zertifizierten Trainern stärken zusätzlich Körper, Geist und Seele. Gemeinsam mit Gleichgesinnten genießt man Yogawanderungen im Morgenrot zu den schön-sten Plätzen der Umgebung. Im Rahmen des Aktivprogramms erhalten Anfänger einen ersten Eindruck über die indische Traditionslehre. Ein luxuriöser Wellnessbereich, zu dem Pool, ein osmanisches Dampfbad, Saunen, Beauty-Treatments, Massagen und entspannende Bäder gehören, komplettieren das Rundum-Wohlfühl-Angebot im Traumhotel Alpina. Unterstützt wird das Ganze durch eine bewusste Ernährung und die aroma-tischen Köstlichkeiten von Ayurveda-Koch


Balvinder Walia. Hochgenuss verspricht auch Küchenchef Manuel Egger, der im eleganten Hotelrestaurant eine naturbelassene Küche aus regionalen Lebensmitteln und Biofleisch pflegt. „Genuss steht bei uns an erster Stelle. Bei uns kommen die Eier noch direkt aus dem Hühnerstall. Wir legen größten Wert auf hochwertige, frische, gesunde Produkte“, so der engagierte Hotelier, für den Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen besonders hohen Stellenwert haben. Strom bezieht er zum Beispiel aus dem hauseigenen Kleinwasserkraftwerk. Das Resort bietet seinen Gästen 68 traumhafte Zimmer und Suiten in sechs Kategorien – wunderbar gemütlich, leise, heimelig, warm und luxuriös – ideal zum Entspannen, zum Schlafen und um sich jederzeit in die „eigenen vier Hotelwände“ zurückziehen zu können. Hier erlebt man eine himmlische Ruhe, natürliche Materialien und Traumaussichten auf die unberührte Natur. „Wer unsere schöne Heimat aktiv erleben möchte, für den hat unsere Almkuh Henriette viele Wander- und Ausflugstipps“, sagt Reinhard Hollaus schmunzelnd. r Traumhotel Alpina Besitzer: Familie Hollaus A-6281 Gerlos 298 E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com

Fernöstliche Gesundheitslehren harmonisieren Körper, Geist und Seele.

C o u n t r y S t y l e 101


Country Landpartie

Jedes Zimmer entpuppt sich als Wohlfühloase, mit einer harmonischen Verbindung aus historischer Architektur, behaglicher Einrichtung und gehobenem Komfort. Unten: „The Original FX Mayr Cuisine“ sorgt dafür, dass eine FX Mayr Kur auch kulinarisch Spaß macht.

102 C o u n t r y S t y l e


T h e O r i g i n a l F X M ay r

Der gröSSte Badesee in Österreichs sonnigem Süden ist der Wörthersee. Eingebettet in eine einzigartige Landschaft aus hohen Gipfeln und sanften Kuppen macht er Lust auf eine entspannende Auszeit in den Bergen. Und dass nicht nur, weil er im Sommer mit bis zu 26 Grad warmem Wasser für grenzenlosen Badespaß sorgt. Die türkisblauen Fluten laden zum Kajakfahren oder zum Stand-Up-Paddling ein, der Strand zum Sonnenbaden. Auch als Ort der Regeneration und der Erneuerung genießt der Wörthersee international einen großen Namen. Denn direkt am Südufer steht die Wiege der FX Mayr Kur, das Original FX Mayr. Das renommierte Zentrum für FX Mayr Medizin bietet maßgeschneiderte Fastenkuren und eine Vielfalt an Therapien, die an der Spitze der derzeitigen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten stehen. Ein Team aus erfahrenen Ärzten und Therapeuten entwickelt für jeden Gast ein individuelles Kurprogramm. Ein harmonisches Gesamtkonzept aus medizinischer Therapie, Ernährung, Bewegung und Achtsamkeitsschulung. Diese vier Säulen sind es, die den Erfolg der FX Mayr Kur maßgeblich bestimmen. Dabei wird in allen Bereichen höchster Wert auf Qualität gelegt. Kur und Kulinarik vereinen sich im Original FX Mayr zur Original Mayr Cuisine. Das Küchenteam beweist mit viel Hingabe, wie schmackhaft eine gesunde und bekömmliche Küche sein kann. Die Original Mayr Kur ist der erste Schritt auf dem Weg zu mehr Gesundheit, Leichtigkeit und zur inneren Balance. r

© Wörthersee Tourismus GmbH

Nachhaltige Auszeit für die innere Balance

Die herrliche Natur rund um den Wörthersee ist genau der richtige Ort, um mit Hilfe der FX Mayr Kur mehr Vitalität und Wohlbefinden zu erlangen.

The Original FX Mayr Golfstraße 2, A-9082 Maria Wörth E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet:www.hideaways-hotels.com

C o u n t r y S t y l e 103


Country Landpartie

Die spektakuläre 36-Loch-Golfanlage liegt inmitten einer traumhaften Naturkulisse im Weimarer Land.

Viel Platz und Interieurs im französischen-belgischen Landhausstil prägen den Wohlfühlcharakter der Wohnwelten.

104 C o u n t r y S t y l e


Spa & Golf Resort Weimarer L and

Aktive Entspannung & Kultur im Weimarer Land Tradition und Zeitgeist, moderne Lebenslust und die Schönheit der Natur – das alles und vieles mehr findet man im Weimarer Land. Wer gerne ausgetretene Pfade verlässt, der entdeckt im sonnenverwöhnten Thüringer Becken – eine halbe Autostunde von Weimar entfernt – ein reiches historisches Erbe und ein Kleinod kultivierter Gastlichkeit. Kunst- und Kulturinteressierten ist die Goethe-Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe)längst ein Begriff. Inzwischen aber kann die Region auch als exzellentes Golf-und Urlaubsziel punkten, denn vor den Toren Weimars empfängt im idyllischen Örtchen Blankenhain ein ganz besonderes Hideaway seine Gäste: das bezaubernde Vier-SterneSuperior Spa & Golf Resort Weimarer Land mit einer der schönsten Golfanlagen Deutschlands. Die spektakuläre 36-Loch Golfanlage (die einzige dieser Größe in Mitteldeutschland) mit traumhafter Naturkulisse wurde 2013 vom Golf-Magazin zum besten neuen Golfplatz Deutschlands gewählt. Im gleichen Jahr eröffnete das Hotel. Heute ist das Domizil ein ganz besonderes Kleinod, in dem sich Ruhesuchende, Golfliebhaber, Wanderer, Biker, Gourmets und auch kleine Gäste gleichermaßen wohlfühlen. In den Zimmer und Suiten im französisch-belgischen Landhausstil trifft Historie auf Zeitgeist, Gemütlichkeit auf Eleganz und maximalen Komfort (u. a. TV/WLAN, hochwertige TRECA Paris-Betten). Ein weiteres Highlight ist die „Lindentherme“ – eine sensationelle SPA-Oase auf 2 500 Quadratmetern. Hier sorgen Massagen und Beauty-Treatments für ein absolutes Wohlgefühl. Golfer erhalten speziell auf ihren Sport zugeschnittene Behandlungen. Wer im fantastischen Infinity-Außenpool seine Bahnen zieht, der hat die wunderbare Illusion, fast auf dem Golfplatz dabei zu sein. Neben der hochkarätigen Kultur, den schier unzähligen Möglichkeiten für aktive und passive Entspannung und der vorbildlichen Gastlichkeit punktet das Ausnahmeresort mit einer hochkarätigen Kulinarik, die gleich in fünf unterschiedlichen Restaurants zelebriert wird. r

Zeit zum Träumen, Kraft schöpfen und Ruhe finden – nicht nur Golfer genießen eine Auszeit im Spa & Golf Resort Weimarer Land.

Spa & Golf Resort Weimarer Land Inhaber: Matthias Grafe# Weimarer Straße 60, D-99444 Blankenhain Telefon: 03 64 59 / 61 64 - 0 E-Mail: info@spahotel-weimar.de Internet: www.golfresort-weimarerland.de

Wer im Infinity-Außenpool seine Bahnen zieht, hat die Illusion, fast auf dem Golfplatz dabei zu sein.

C o u n t r y S t y l e 105


Country Landpartie

Chaletdorf Prechtlgut

Luxuriöser Chalet-Urlaub mit „Zuhause-Gefühl“

Die jungen Gastgeber Carina und Manuel Aster haben mit ihrem Chaletdorf ein einzigartiges, rustikales Refugium zur Entspannung geschaffen.

106 C o u n t r y S t y l e

Alles können, aber nichts müssen. Zeit finden für sich selbst und mit Freunden und Familie den schönen Seiten des Lebens ein paar Tage mehr Platz als sonst einräumen – das Chaletdorf Prechtlgut in Wagrain macht es möglich – und gleich auf beeindruckende Weise. In den acht naturnah gebauten Chalets hoch oben auf der Alm, direkt im Herzen des Salzburger Pongaus, scheint die Zeit ein wenig stehen geblieben zu sein. Alles ist hier noch so, wie man es sich von einem kostbaren Bergurlaub erwartet. Doch beim Betreten der acht Luxus-Chalets werden selbst die atemberaubende Bergkulisse und die perfekten Ski-Bedingungen der Skiwelt Amadé zunächst einmal zur Nebensache. In den 85 bis 150 Quadratmeter großen Chalets für bis zu acht Personen, ausgestattet mit viel Altholz und Naturstein, hat man viel mehr Platz, Ruhe und persönliche Freiheit als in einem Hotel. Die mit viel Liebe ausgewählten Interieurs aus natürlichen Materialien entführen in die wunderbar kuschelige Wohnwelt längst vergangener Zeiten und kombinieren sie mit den Errungenschaften der Moderne. Dazu gehören die Privatsauna und -dampfkabine, Wellnesswanne oder der Hot Tub auf der eigenen Terrasse genauso wie exklusiv ausgestattete Küchen und die zahlreichen Wohlfühlleistungen, die jeden Aufenthalt herrlich unbeschwert


Die mit viel Liebe ausgewählten Interieurs aus natürlichen Materialien entführen in die wunderbar kuschelige Wohnwelt.

gestalten. Eine Runde im Schwimmteich und danach eine Entspannungsmassage oder Champagner am Whirlpool lassen den Körper zur Ruhe kommen. Im Anschluss daran steht vielleicht ein Besuch des urigen Restaurants Prechtlstadl im Luxus-Bergdorf auf dem Programm. Die Lektüre der Speisekarte macht Lust auf die typische Pongauer Küche. Dazu gibt es natürlich die passende Weinempfehlung, oder auf Vorbestellung das traditionelle Hut-Essen und ein Fondue. Zwischen Kasnockn, Fleischkrapfen, Kaspressknödeln oder Kaiserschmarren entdecken Groß und Klein ihre Liebe für die schmackhaften Seiten eines Urlaubs im Chaletdorf Prechtlgut. Nach all den Kulinarien lohnt ein Sparziergang durch den charmanten Ort Wagrain oder doch lieber eine Fahrt in die abendliche Mozartstadt Salzburg für eine barocke Shoppingtour oder ein Konzert? Am nächsten Morgen macht der Almfrühstückskorb mit vielen Köstlichkeiten das Aufstehen am Morgen leichter. Jetzt im Herbst lockt die umgebende Natur- und Erholungslandschaft mit zahlreichen Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung. Neun wunderschöne Golfplätze des Salzburger Landes liegen in Reichweite. Neben Golfspielen und Wandern ist Radfahren für einen sportlichen Urlaub das Mittel der Wahl: eine Runde um das Tennengebirge, eine Tour zum Jägersee, eine Etappe auf den Großglockner, hinauf auf den Grafenberg oder hinunter in den Bikepark. Die Prechtlgut-Chalets in Wagrain sind das perfekte „Bikers Nest“, um die Räder ins Rollen zu bringen. r Chaletdorf Prechtlgut Gastgeber: Manuel und Carina Aster Hofmark 1, A-5602 Wagrain E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com

C o u n t r y S t y l e 107


Country Landpartie

P l e ta d e M a r L u x u ry H ot e l b y N at u r e

Bezauberndes Luxusdomizil im Osten Mallorcas Seit Mai 2017 ist die Sonneninsel Mallorca um ein ganz besonderes Kleinod reicher. In der Bucht von Canyamel im Osten des Eilands öffnete das neue Luxus-Landhotel Pleta de Mar Luxury Hotel by Nature seine Türen. Das bezaubernde FünfSterne-Finca-Domizil liegt an der Steilküste in unmittelbarer Nachbarschaft zum eleganten Hotel Can Simoneta nahe dem kleinen Ort Canyamel. Es bietet einen atemberaubenden Blick auf das tiefblaue Mittelmeer. Hier öffnen sich Herz und Seele ganz von allein. Die sehr hochwertig ausgestatteten Suiten Concierge, Privilege, Premium und Luxury werden höchsten Ansprüchen gerecht und verteilen sich im weitläufigen, parkähnlichen Garten. Das Interieur ist farblich in warmen Weiß- und Naturtönen gehalten. Überhaupt schmiegt sich das gesamte Anwesen harmonisch in die Natur ein. Hervorzuheben ist die Gestaltung der modernen Bäder mit frei stehender Badewanne. Als exklusives Wohn-Highlight kann die 90 Quadratmeter große Grand Suite bezeichnet werden. Sie verfügt sogar über einen eigenen Pool. Allen Suiten gemein sind ihr luxuriöses Design, der maximale Komfort, Terrassen, malerische Innenhöfe und ein Jacuzzi im Freien. Die Die sehr hochwertig ausgestatteten Suiten werden höchsten Ansprüchen gerecht.

108 C o u n t r y S t y l e


Im Osten Mallorcas öffnete im Mai 2017 das bezaubernde Fünf-Sterne-FincaDomizil, das sich harmonisch in die Natur schmiegt und tolle Ausblicke auf das Meer bietet. Wer Strand und Meer bevorzugt – unterhalb der Anlage befindet sich die über einen privaten Zugang zu erreichende Bucht Sa Cova dels Albaradans.

Distanz zwischen den einzelnen Suiten sorgt für Privatsphäre und Exklusivität. Da im Pleta de Mar Luxury Hotel by Nature ausschließlich Erwachsene ihren Urlaub verbringen, ist auf dem gesamten Areal absolute Ruhe garantiert. Selbst Vierbeiner stören hier nicht den erholungsuchenden Gast. In gleich zwei Infinity-Pools kann man seine Bahnen ziehen oder sich einfach abkühlen. Wer Strand und Meer bevorzugt – unterhalb der Anlage befindet sich die Bucht Sa Cova dels Albaradans. Sie ist über einen privaten Zugang zu erreichen. Entspannung bietet der moderne SPA-Bereich mit Sauna. Auf Wunsch können Massagen und Behandlungen gebucht werden. Abwechslung bieten Wanderungen, Mountainbike-Touren oder ein Bummel durch das charmante Städtchen Artà. Im Umkreis weniger Kilometer befinden sich darüber hinaus vier attraktive Golfplätze sowie in unmittelbarer Nähe ein Tennisplatz. Zudem locken zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Höhlen von Artà „Coves d’Artà“ oder der Torre de Canyamal.

Einst wehrte der imposante Turm Piraten ab, heute beherbergt er ein Museum. Nach einem erlebnisreichen Tag kehrt man gern ins Pleta de Mar Luxury Hotel by Nature zurück. An diesem bezaubernden Fleckchen Erde wird man auch kulinarisch auf das Feinste verwöhnt. Für das leibliche Wohl sorgt das Restaurant „Asador de Mar“. Hier werden fangfrischer Fisch und köstliche Fleischgerichte vom Feuergrill mit frischen Zutaten serviert. In der hauseigenen Vinothek kann man an einem alten, urigen Holztisch edle Tropfen verkosten. r Pleta de Mar Luxury Hotel by Nature Direktor: Alain Torrecilla Carretera Artà-Canyamel Km 8 Finca Torre Canyamel E-07580 Capdepera. Mallorca E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com

C o u n t r y S t y l e 109


Country Landpartie

V e rw ö h n h o t e l B i s m a rc k

Verwöhnhotel mit Herz und vier Thermalpools Getreu dem Credo des Hauses erwartet Gäste im Verwöhnhotel Bismarck herzliche Betreuung und von „Allem ein bisschen mehr“: Das Vier-Sterne-SuperiorHotel besitzt insgesamt vier Thermalpools mit 33 °C, aufgeteilt in je zwei Ruheund Familypools drinnen wie draußen.

Ein Wellnessparadies de luxe, ein Thermal-Spa mit Gesundheits-Treatments und die Wanderkompetenz im Hotel verwöhnen hier genauso wie ein Drink im 7 000 Quadratmeter großen Zaubergarten. Die Bismarck-Wohnwelten, vom alpin-modernen Zimmer bis zur Luxusund Penthouse-Suite, begeistern mit ihrem Design und dem herrlichen Bergblick. Besonderes Highlight ist die Gourmet- und Vitalküche, welche vom „Falstaff“ mit zwei Goldenen Gabeln ausgezeichnet wurde und die Bismarck-Gäste stets ins Schwärmen bringt. r Vier-Sterne-SuperiorVerwöhnhotel Bismarck Alpenstraße 6, A-5630 Bad Hofgastein Telefon: 00 43 / (0) 64 32 / 66 81 - 0 E-Mail: info@hotel-bismarck.com Internet: www.hotel-bismarck.com

Chiemsee Chalet

Einfach mal man selbst sein! Der Kontrast zwischen der Abgeschiedenheit am Berg und der Nähe zu pulsierenden Metropolen wie München, Salzburg oder Innsbruck macht das Chiemsee Chalet mit seinen sieben alpinen Chalet-Suiten zum begehrten Ausgangspunkt einer erlebnisreichen Urlaubszeit. Zwischen satten Bergwiesen und duftenden Wäldern, 800 Meter über dem Bayerischen Meer, bietet dieses neue Hideaway, das im Sommer 2019 eröffnet und bereits als „New-comer of the Year“ ausgezeichnet wurde, einen stimmungsvollen Rückzugsort. Für Olivia und Hendrik Heidenreich geht mit der derzeitigen Umsetzung ihres charmanten Chalet-Konzeptes, das nur 10 Autominuten vom Chiemsee entfernt liegt, ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Getragen von echter Chiemgauer Gastfreundschaft, entsteht ein Urlaubs-

110 C o u n t r y S t y l e

Die junge Gastgeberin Olivia Heidenreich.


domizil frei von Zwängen und Zeitrhythmen. Für einen Urlaub ohne Soll und Muss, nachhaltig und regional – im Spannungsfeld zwischen ruhigem Landleben und kosmopolitischem Lifestyle. Im Chiemsee Chalet können Gäste den Luxus dieser Freiheit entdecken und genießen. „Wir lieben es, Gast­geber zu sein, zu verwöhnen, zu umsorgen und Inspiration für eine geniale Zeit in den Bergen und am See zu schenken. Ab heute nehmen wir unseren Gästen die Frage ab, ob sie in die Berge oder doch lieber ans Meer fahren wollen“, freut sich die junge Gastgeberin Olivia Heidenreich. Die Architektur ihres wunder­schönen Chalets bedient sich des Zaubers alter Almhütten. Und so prägen natürliche Materialien wie Holz und Naturstein in harmo­nischer Kombination mit großen Glasflächen das Gebäude von außen und innen. Jede der insgesamt sieben Chalet-Suiten verfügt über einen großen Wohn-Essbereich mit Kamin für gemütliche Abende am lodern-

den Feuer. Dezente Farben und hochwertige Naturstoffe sorgen für ein Rundum-Wohlfühlambiente. Alle Hobbyköche können sich außerdem über die bestens ausgestattete Küche freuen. Romantischen, mit Liebe zubereiteten CandleLight-Dinnern steht also nichts im Wege. Zur luxuriösen Ausstattung gehören weiters ein bis zwei Schlafzimmer, ein ansprechendes Bad mit Raindance-Dusche und Sauna sowie ein Balkon oder eine Terrasse. Der chaleteigene Weinklimaschrank wird bereits vor der Ankunft nach Gästewunsch befüllt. Morgens sorgt das Tischlein-deck-dich-Frühstück im Chalet für beste Laune und einen guten Start in den Tag. Wellnesswonnen und Massagen im privaten Chaletumfeld stehen ebenso zur Wahl wie medizinische Kosmetik in der autarken Naturheilpraxis ganz in der Nähe. Im beheizten Außenpool fühlen sich alle „Wasserratten“ rund ums Jahr bestens aufgehoben. Während der war-

men Monate locken in der Garten-Lounge um den Pool be­queme Sonnenliegen, schattenspendende Daybeds, frei schwebende Hängekörbe und lässige Sitzsäcke, die man je nach Lust und Laune platzieren kann. Oder wie wäre eine Yoga-Session auf der Holzplattform am Waldrand? Nicht zu vergessen ein weiteres Highlight: Wenige Minuten vom Chiemsee Chalet entfernt, wartet die hauseigene Elektroyacht darauf, die Inseln im Chiemsee zu erkunden. Und noch eines liegt den Heidenreichs sehr am Herzen: Egal, wer man ist und woher man kommt, im Chiemsee Chalet kann man seinen Status für die Dauer des Aufenthalts getrost in den Schrank hängen und einfach man selber sein! r Chiemsee Chalet Inhaber: Olivia und Hendrik Heidenreich Sagberg 2, D-83112 Frasdorf E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com

Jede der insgesamt sieben Chalet-Suiten verfügt über einen großen WohnEssbereich mit Kamin für gemütliche Abende am lodernden Feuer. Morgens sorgt das Tischleindeck-dich-Frühstück im Chalet für beste Laune.

C o u n t r y S t y l e 111


Leib & Seele

Spätsommerlicher Genuss Leichte kulinarische Köstlichkeiten von pikant bis süß

112 C o u n t r y S t y l e


Mallorquinischer Kartoffelsalat 500 g La-Ratte-Kartoffeln, 0,2 l Brühe 3 Schalotten, Saft von 1 Zitrone 20 g Riesenkapern, 1 Knoblauchzehe Je 2 rote und gelbe Paprika, 2 Esslöffel schwarze Oliven Etwas glatte Petersilie, Thymian und Rosmarin, gehackt Olivenöl Pellkartoffeln kochen, warm pellen, sofort in Scheiben schneiden und mit der heißen Brühe, dem Zitronensaft, Olivenöl anmachen. Die Kapern in feine Scheiben schneiden. Die Schalotten, die Paprika und den Knoblauch fein würfeln und glasig dünsten. Zum Kartoffelsalat geben. Die Oliven entsteinen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Erst ganz zum Schluss zum Salat geben, da sie sonst stark abfärben und der Salat grau wird. Zum Schluss die gehackten Kräuter unterrühren.

Marinierte Makrelenröllchen mit Kirschtomate 4 Makrelenfilets

200 g glatte Petersilie 4 Knoblauchzehen 2 Teelöffel Meersalz Saft von 2 Zitronen 0,4 l Olivenöl 4 Kirschtomaten Petersilie vom Stängel zupfen, waschen und grob hacken. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Makrelenfilets mit der Haut nach unten in eine flache Form legen, mit dem Meersalz bestreuen, mit Knoblauch und Petersilie bedecken, den Zitronensaft darüber geben und im Kühlschrank 2 Tage abgedeckt durchziehen lassen. Herausnehmen und jeweils ein Filet um eine Kirschtomate wickeln und mit einem Zahnstocher feststecken.

Salat von Saubohnen, Artischocken und Kirschtomaten in Kapernvinaigrette 6 kl. Gemüseartischocken 1 Zweig Rosmarin 1 Knoblauchzehe 20 ml Weißwein 500 g Saubohnenkerne 250 g Kirschtomaten 2 Esslöffel Kapern Olivenöl, Petersilie, Knoblauch Schale einer halben Zitrone

Artischocken: Die äußeren, dunklen Blätter abschneiden, den Stiel etwas abschaben, die Artischocken vierteln und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit dem Weißwein ablöschen, Rosmarinzweig und angedrückte Knoblauchzehe dazugeben und mit Deckel im Ofen bei 180 °C ca. 20 Minuten garen. Saubohnen blanchieren, in Eiswasser abschrecken und aus der dicken Haut pellen. Kirschtomaten vierteln. Alle drei Gemüse mit den Kapern mischen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Kapernfond marinieren. Petersilie, Knoblauch und Zitronenschale hacken und mischen und diese Mischung über den Salat streuen.

C o u n t r y S t y l e 113


Leib & Seele

Pfannkuchenroulade mit gekochtem Schinken, SpinatRicotta-Füllung und Eigelbcreme 75 g Mehl, 3 Eier, 25 g Butter, ¼ l Milch, 3 g Salz 4 Scheiben gekochter Schinken, 150 g Ricotta, 200 g Spinat 2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 4 Eier, 50 g Crème fraîche 1 Teelöffel scharfer Senf Aus Mehl, Milch, Butter, Eiern und Salz einen Pfannkuchenteig herstellen, 1 Stunde ruhen lassen und dann 4 Pfannkuchen ausbacken. 4 Eier hart kochen, pellen, das Eigelb herausnehmen und mit Crème fraîche, Senf und Salz verrühren. Spinat putzen und waschen. Schalotten in feine Würfel schneiden und in etwas Butter glasig dünsten, die ganze, angedrückte Knoblauchzehe und den Spinat dazugeben und mit Deckel dünsten, bis der Spinat zusammengefallen ist (max. 2 Min.). Den Spinat mit Salz, Zucker und Muskat würzen und im Mixer pürieren, erkalten lassen. Das Spinatpüree mit dem Ricotta mischen und noch mal abschmecken. Die Pfannkuchen jeweils mit einer Scheibe Schinken belegen, darauf das Ricotta-Spinatpüree verteilen und die Eigelbmasse mittels eines Spritzsackes mit mittelfeiner Tülle als dünnen Streifen in die Mitte spritzen. Einrollen.

Pikanter Strudel mit grünem Spargel und Schinken Rezept für 6 Personen

250 g Mehl, 2 Eigelb, 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker, 3 Esslöffel Öl, 50 g zerlassene Butter, 4 Esslöffel Semmelbrösel, 3 Esslöffel Milch Für die Füllung:

100 g Bacon, dickere Scheiben, 100 g Taleggio, in Scheiben 1 Esslöffel Butter, 700 g grüner Spargel, 2 Esslöffel gehackte Petersilie, 250 g Ricotta, 4 Esslöffel Sahne, 1 Ei, Salz, Pfeffer aus der Mühle 2 Esslöffel geriebener Parmesan Für den Teig das Mehl mit 1 Eigelb, Salz, Zucker, 3 Esslöffel Öl und gut 100 ml warmem Wasser glatt und elastisch kneten. Zur Kugel formen und gut zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Bacon in winzig kleine Würfel schneiden. Die Butter erhitzen und die Baconwürfel darin anrösten, beiseite stellen. Den Spargel waschen, das untere Drittel schälen und die trockenen Enden abschneiden. Spargel in kochendem Salzwasser ca. 10 Min. bissfest garen, abgießen und abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Ricotta mit Sahne, Ei, Parmesan und Petersilie vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Strudelteig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, dann auf ein leicht bemehltes Küchentuch legen. Mit dem Handrücken unter den Teig greifen und diesen möglichst hauchdünn ausziehen. Den Teig mit zerlassener Butter bestreichen, die Semmelbrösel aufstreuen. Die Ricotta­masse darauf verteilen und den Teig mit Spargel, Baconwürfeln und Taleggio belegen. Die Teigränder nach innen über die Füllung einschlagen und den Strudel mit Hilfe des Tuches aufrollen. Den Strudel vorsichtig auf das vorbereitete Blech heben, dabei soll die Naht unten liegen. Das übrige Eigelb mit den 3 Esslöffel Milch verquirlen, den Strudel damit bestreichen. Im Backofen etwa 40–45 Minuten backen.

114 C o u n t r y S t y l e


Mango-Chili-Dip mit Parmaschinkengrissini und Staudensellerie Rezept (wie auch die folgenden) für 4 Personen

1 reife Mango 1 Chilischote Etwas Obstessig Salz, Zucker, Pfeffer 1 Staudensellerie 8 Scheiben Parmaschinken 500 g Mehl 405 30 g Salz 20 g Hefe 350 ml Wasser (handwarm)

Mango schälen und das Fleisch vom Kern schneiden, mit der grob zerkleinerten Chilischote, etwas Obstessig, Salz, Pfeffer und Zucker im Mixer pürieren. Staudensellerie waschen, schälen und in Stifte schneiden. Hefe und Salz im Wasser auflösen und mit dem Mehl zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Auf ein eingeöltes Blech legen, von oben mit etwas Olivenöl einreiben und mit Frischhaltefolie abdecken. Gehen lassen, bis das Teigvolumen sich verdoppelt hat. Folie abziehen und vom Teig mit einem Spachtel oder einer Palette dünne Streifen abstecken. Die Streifen etwas in die Länge ziehen und auf ein geöltes Blech legen. Ca. 10 Minuten bei 190 °C backen. Auskühlen lassen und mit dem Parmaschinken belegen.

C o u n t r y S t y l e 115


Leib & Seele

Kalbstatar mit Radieschen-Carpaccio und Parmesan-Creme Kalbstatar 300 g Kalbsfilet, 1 Esslöffel Kapern, 2 Sardellenfilets in Öl, 2 Schalotten, 1 Stange Staudensellerie, Limonen-Olivenöl Kalbsfilet, Schalotten und Staudensellerie in sehr feine Würfel schneiden. Kapern und Sardellen fein hacken. Alle Zutaten mit Limonen-Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und abschmecken.

Carpaccio 1 Bund Radieschen, Salz, Pfeffer, Limonen-Olivenöl Radieschen in sehr feine Scheiben schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf vier flachen Tellern wie ein Carpaccio verteilen und mit dem Limonen-Olivenöl beträufeln.

Parmesan-Creme 2 Eigelbe, 300 ml Olivenöl, 200 g Parmesan, gerieben, 2 Teelöffel Kapern, 3 Sardellenfilets in Öl, 2 Esslöffel Kapernfond Eigelbe mit dem Kapernfond verrühren, dann unter kräftigem Rühren langsam das Öl reinlaufen lassen und so eine Mayonnaise herstellen. Die Mayonnaise mit Parmesan, Kapern und Sardellen fein mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

116 C o u n t r y S t y l e


Mozzarella-Spinat-Creme mit Pinienkernen, Salz-Zitrone und Tomaten 500 g Mozzarella, 400 g Blattspinat, 2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 100 ml Olivenöl, 100 g Pinienkerne, 1 Salz-Zitrone, 2 Tomaten

1 Kugel Mozzarella in Würfel schneiden. Schalotten und Knoblauch sehr fein würfeln und in etwas Olivenöl glasig dünsten. Den geputzten und gewaschenen Spinat dazugeben, mit Salz, Zucker und Muskat würzen und zusammenfallen lassen. Den abgekühlten Spinat mit dem restlichen Mozzarella pürieren, Olivenöl und evtl. etwas MozzarellaLake dazugeben, bis die Masse cremig ist. Mit Salz, Zucker, Pfeffer und Muskat würzen. Pinienkerne rösten. Tomaten und die Salz-Zitrone in Viertel schneiden und die Kerne bzw. das Fruchtfleisch herausschneiden. Die Filets in Würfel schneiden: die Tomatenwürfel ca. 0,5 mm groß, die Zitronenwürfel so klein wie möglich. Die Mozzarella-Spinat-Creme auf vier Tellern verteilen. Pinienkerne, Mozzarella-, Tomaten- und Salz-ZitronenWürfel darauf verteilen. Etwas Olivenöl angießen.

Orangen-Panna-Cotta mit Orangenfilets und Schoko-Crossies Orangen-Panna-Cotta 300 ml Sahne, 100 g Joghurt, Abrieb von 2 Orangen, Saft von ½ Orange, 2,5 Blatt Gelatine, 50 g Zucker, ½ Vanilleschote Sahne, Orangenabrieb und Vanille aufkochen und 20 Minuten ziehen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und dann in der Sahne auflösen. Zucker, Orangensaft und Joghurt dazugeben und in vier Förmchen abfüllen. Im Kühlschrank erkalten lassen und dann auf Teller stürzen. 4 Orangen Orangen filetieren und um die Panna Cotta legen

Schoko-Crossies 200 g Cornflakes 200 g Bitterkuvertüre Bitterkuvertüre im heißen Wasserbad auflösen. Die Cornflakes durch die Kuvertüre ziehen und einzeln auf Backpapier erkalten lassen.

C o u n t r y S t y l e 117


Leib & Seele

Tomaten-Melonen-Gazpacho mit Scampi ½ Wassermelone, 8 Tomaten, 3 Stangen Staudensellerie, 3 Schalotten, 1 frische Chilischote, /2 Salatgurke, etwas Tabasco, etwas Worchestersoße, 20 Riesengarnelen, Thymian, Rosmarin 1

Die Melone schälen und mit einem Kugelausstecher 20 Melonenkugeln ausstechen. Die Tomaten waschen und klein schneiden. Die Chilischote halbieren, die Kerne entfernen und die Schote sehr fein hacken; mit den Tomaten und dem übrigen Melonenfleisch im Mixer pürieren und mit Salz, Pfeffer, Zucker, Tabasco und Worchestersoße abschmecken. Durch ein grobes Sieb passieren. 2 Stangen Staudensellerie, Schalotten und Gurke in sehr feine Würfel schneiden und zur Gazpacho geben. 1 Stage Staudensellerie schälen und ca. 3 cm lange Stücke schneiden, fächerförmig einschneiden und in Eiswasser legen. Die Scampi schälen und kurz vor dem Servieren mit etwas Thymian und Rosmarin braten.

Grissini 500 g Mehl, 330 g Wasser, 30 g Hefe, 15 g Salz, 15 g Zucker Salz, Zucker und Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und mit dem Mehl verkneten. Auf ein Blech legen, mit Olivenöl einstreichen, mit einer Frischhaltefolie abdecken und auf das doppelte Volumen aufgehen lassen. Mit einer Palette dünne Streifen abstechen und lang gezogen auf ein neu geöltes Blech legen. Noch einmal 15 Minuten gehen lassen, dann im Ofen bei 180 °C ca. 15 Minuten backen.

Ziegenfrischkäse-Terrine mit eingelegter Paprika und altem Sherryessig 250 g Ziegenfrischkäse (z.B. Picandou), 100 ml Milch, 3 Blatt Gelatine, 3 rote Paprika, 1 Stange Lauch Rote Paprika halbieren, schälen und die Kerne entfernen. In einer Pfanne in etwas Olivenöl leicht anbraten und dann im Ofen bei 180 °C ca. 8 Minuten fertig garen. In ca. 3 cm breite Streifen schneiden. Lauch längs einschneiden und zu einzelnen Blättern auseinandernehmen. Die „Lauchblätter“ in Salzwasser weich kochen und in Eiswasser abschrecken. Eine Terrinen- oder Kastenkuchenform erst mit Frischhaltefolie und dann mit den Lauchblättern dünn auslegen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und dann in der heißen Milch auflösen. Milch und Gelatine zum Ziegenfrischkäse geben und glatt rühren. Schichtweise Ziegenfrischkäse und Paprikastreifen in die Terrine füllen und für 5 Stunden kalt stellen. Stürzen und in Portionsscheiben schneiden. Mit alten Sherryessig und Aceto Balsamico und Rucola servieren.

118 C o u n t r y S t y l e


Warmer Ziegenfrischkäse mit Thymianhonig, Rucola und karamellisierten Tomaten 400 g Ziegenfrischkäse 4 Esslöffel Thymianhonig 200 g Rucolasalat Aceto Balsamico Olivenöl 4 Strauchtomaten Puderzucker Thymian

Strauchtomaten in sehr dünne Scheiben schneiden und auf Backpapier legen, mit Puderzucker bestreuen und im Umluftofen bei 90 °C ca. drei Stunden trocknen. Ziegenfrischkäse in 8 Scheiben schneiden, den Thymianhonig darauf verteilen, mit etwas frischem, gehackten Thymian bestreuen und 7 – 8 Min. im Ofen bis180 °C erwärmen. Rucolasalat mit Aceto Balsamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zucker marinieren und mit dem Ziegenfrischkäse und den getrockneten Tomaten anrichten.

C o u n t r y S t y l e 119


Seite 6

Seite 56 – 59

Spirit of Spice Drahtzieherweg 3, D-47877 Willich Telefon: 0 21 54 / 88 62 86 kontakt@spirit-of-spice.de, www.spirit-of-spice.de

Chiemgauer Quastenhut Manufaktur Luft 20, D-83236 Übersee, Telefon: 0 86 42 / 7 49 www.chiemgauerquastenhutmanufaktur.de

Seite 7

Seite 60

Roter Hahn Südtiroler Bauernbund info@roterhahn.it, www.roterhan.it

Jolg Lampen Igelbachstr. 3, D-76593 Gernsbach Telefon: 0 72 24 / 9 34 99 07 hallo@jolg.de, www.jolg.de

Seite 8

Seite 62 bis 63

My Esel Holzbauernstraße 20, A-4050 Traun Telefon: 00 43 / (0) 6 76 / 4 89 33 20 office@my-esel.com, www.my-esel.com

Odenwälder Gäulschesmacher Holzspielwaren Siegfriedstr. 60, D-64385 Reichelsheim, Tel.: 0 61 64 / 15 11 info@gaeulschesmacher.de, www.gaeulschesmacher.de

Seite 9 Mias Trachtencouture Ottostraße 92, D-85521 Ottobrunn Telefon: 0 89 / 60 54 79 E-Mail:info@mias-trachten-couture.de Internet: www.mias-trachten-couture.de Seite 10 bis 11 Aus Liebe zum Duft Zeiloch 9, D-76646 Bruchsa, Telefon: 0 72 51 / 9 77 70 info@ausliebezumduft.de, www.ausliebezumduft.de Seite 12 bis 13 Dankebox Drakestraße 39, D-40545 Düsseldorf Telefon: 02 11 /17 44 64 16 info@dankebox.de, www.dankebox.de Seite 16 – 22 Piedra de Santanyí S.L. C/. Bernat Vidal i Tomás, 4, E-07650 Santanyí, Mallorca Telefon: 00 34 / 9 71 / 64 21 75 info@piedra-santanyi.com, www.piedra-santanyi.com Seite 24 – 31 Borgo Eibn Mountain Lodge I-33020 Sauris UD, Italien E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Seite 32 – 39 Jab Anstoetz Potsdamer Straße 160, D-33719 Bielefeld, Telefon: 05 21 /2 09 30, verkauf@jab.de, www.jab.de Seite 40 Meljac 3 rue de la Procession, FRA-75015 Paris Telefon: 00 33 / (0) 1 / 71 37 24 00, www.meljac.com Seite 42 bis 43 Baur Baur WohnFaszination Tiefenhäusern 2 , D-79862 Höchenschwand Telefon: 0 77 55 / 9 39 30 info@baur-bwf.de, www.baur-bwf.de Seite 44 bis 45 Historische Dachfenster Venusstraat 20 bus 1, B-2520 Oelegem Telefon: 00 49 / (0) 17 13 / 88 61 64 E-Mail:info@historische-dachfenster.com Internet: www.historische-dachfenster.com Seite 46 bis 47

Seite 64 bis 65 Finca Son Moragues Av. Lluis Salvador Cilimingras s/n E-07170 Valldemossa, Mallorca, Telefon: 00 34 / 9 71 / 61 25 43 infosm@sonmoragues.com, www.sonmoragues.com Führungen und Verkostungen nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung Seite 66 – 69 Maria Gabriel Am Rain 3, A-6710 Nenzing Telefon: 00 43 / (0) 65 09 60 02 31 atelelier@maria-gabriel.com, www.maria-gabriel.com Seite 70 – 73 Loberon GmbH Wiesentalstraße 40, D-90419 Nürnberg Telefon: 0 43 21 / 85 33 66 33, www.loberon.de Seite 74 bis 75 Tischwerk Caprivistraße 4, D-22587 Hamburg Telefon: 0 40 / 81 97 60 95 info@tischwerk.eu, www.tischwerk.interieur.de Seite 76 bis 77 Coucke 660 rue de l’Epinette, F-59850 Nieppe Telefon: 00 33 / (0) 3 20 44 14 41 E-Mail: contact@vanderschooten.com Internet: www.coucke.com Seite 78 – 81 Terramanus Landschaftsarchitektur Paul-Kemp-Straße 7, D-53173 Bonn-Bad Godesberg Telefon: 0 22 8 / 3 68 15 83 info@terramanus.de, www.terramanus.de Seite 82 – 85 RivieraPool Fertigschwimmbad GmbH Klöcknerstraße 2, D-49744 Geeste/Dalum Telefon: 0 59 37 / 66-0 info@pools.de, www.rivierapool.com Seite 86 bis 87 MYDECK GmbH Falkensteiner Str. 6b, D-61462 Königstein i. Ts. Telefon: 0 61 74 / 92 43 30, Internet: www.mydeck.de Seite 90 – 95 G ro n i n ge n Laif & Nuver Vismarkt 40, NL-9711 KT Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 8 50 05 62 info@laifennuver.nl, www.laifennuver.nl

Fuhrberger Zimmerei GmbH Mellendorfer Str. 35a, D 30938 Burgwedel/Fuhrberg Telefon: 0 5135 / 6 02 info@fuhrberger.de, www.fuhrberger.de

Schoenenzaken Zwanestraat 20, NL-9712 CM Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 3 64 60 87 info@schoenen-zaken.nl, www.schoenen-zaken.nl

Seite 48

De Kaaskop Zwanestraat 24, NL-9712 CM Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 5 53 58 44 info@kaaskopgroningen.nl, www.kaaskopgroningen.nl

Luxhaus Pleinfelder Str. 64, 91166 Georgensgmünd Telefon: 0 91 72 / 69 20 info@luxhaus.de, www.luxhaus.de Seite 50 – 54 Leinenfabrik Bleichenstraße 28, D-31515 Steinhude Telefon: 0 50 33 / 39 03 28 E-Mail: kontakt@leinenfabrik.de Internet: www.weberei-seegers.de Online-Shop: www.leinenfabrik.de 120 C o u n t r y S t y l e

Meringue Sisters – BAQ Broodcafé Folkingestraat 19, NL-9711 JS Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 5 53 59 11 baqbroodencafe@gmail.com www.meringuesisters.nl, www.baq.nl Bistro Vive la Vie Oosterstraat 39, NL-9711 NP Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 8 50 39 70 info@vivelaviegroningen.nl www.vivelaviegroningen.nl

Restaurant de Haan Aweg 4, NL-9718 CS Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 3 64 64 11 Internet: www.restaurantdehaan.nl Bistrot Gerecht – NH Hotel De Ville Oude Boteringestraat 43 – 45 NL-9712 GD Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 3 18 12 22 E-Mail: fb.nhhoteldeville@nh-hotels.com Internet: www.bistrohetgerecht.nl Hotel Miss Blanche Hoge der A4, NL-9712 AC Groningen Telefon: 00 31 /(0) 50 / 8 20 09 66 E-Mail: welcome@hotelmissblanche.nl Internet: www.hotelmissblanche.nl Bakkerij Blanche Brugstraat 28, NL-9711 HZ Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 2 11 16 69 E-mail: info@bakkerijblanche.nl Internet: www.bakkerijblanche.nl Café de Sigaar Hoge der A2, NL-9712 AC Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 3 11 23 99 cafedesigaar@tweetal.nl, www.cafedesigaar.nl De Pijp Wine & Dine NL-9712 AC Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 2 11 07 35 info@ depijpwinedine.nl, www.depijpwinedine.nl Asgard Hotel Ganzevoortsingel 2 – 1, 9711 AL Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 3 68 48 10 E-Mail: info@asgardhotel.nl Internet: www.asgardhotel.nl VVV Groningen Tourist Information Office Grote Markt 28, NL-9712 HS Groningen Telefon: 00 31 / (0) 50 / 3 13 97 41 E-Mail: info@vvvgroningen.nl Internet: www.visitgroningen.nl Seite 98 bis 99 Finca Cortesin Carretera de Casares s/n E-29690 Casares, Málaga E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Seite 100 bis 101 Traumhotel Alpina A-6281 Gerlos 298 E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Seite 102 bis 103 The Original FX Mayr Golfstraße 2, A-9082 Maria Wörth-Dellach E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Seite 104 bis 105 Spa & Golf Resort Weimarer Land Weimarer Straße 60, D-99444 Blankenhain Telefon: 03 64 59 / 61 64 - 0 E-Mail: info@spahotel-weimar.de Internet: www.golfresort-weimarerland.de Seite 106 bis 107 Chaletdorf Prechtlgut Hofmark 1, A-5602 Wagrain E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Seite 108 bis 109 Pleta de Mar Luxury Hotel by Nature Carretera Artà-Canyamel Km 8 Finca Torre Canyamel E-07580 Capdepera, Mallorca E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Seite 110 Vier-Sterne-Superior-Verwöhnhotel Bismarck Alpenstraße 6, A-5630 Bad Hofgastein Telefon: 00 43 / (0) 64 32 / 66 81 - 0 E-Mail: info@hotel-bismarck.com Internet: www.hotel-bismarck.com Seite 110 bis 111 Chiemsee Chalet Sagberg 2, D-83112 Frasdorf E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com


Shopping Guide COUNTRY STYLE – Anzeigen-Promotion für Antiquitätenhändler, Bad-Designer, Galerien, Garten- und Landschaftsbau, historische Baustoffe, Innenausstatter, Internet-Shopping, Versandgeschäfte und vieles mehr. Interessierte Einzelhändler können sich wenden an: Klocke Verlag GmbH, Höfeweg 40, D-33619 Bielefeld Telefon: 05 21 / 9 11 11 - 0, Telefax: 05 21 / 9 11 11 - 12 E-Mail: info@klocke-verlag.de

C o u n t r y S t y l e 00


w w w. r b - e d e l s ta h l . d e

Online Shopping Guide

w w w. m a e d e r - k a f f e e . d e

w w w. h o m e f i n i t y. d e

Kunstpflanzen & Kunstblumen Accessoires & Deko

www.homeďŹ nity.de

122 C o u n t r y S t y l e


w w w. w i l d - h a z e l . d e

w w w. t i s c h w e r k - i n t e r i e u r . d e

w w w. au s l i e b e z u m d u f t. d e

w w w. LA Z IS - o n l i n e s h o p. d e

C o u n t r y S t y l e 123


Tischlereien

Fitness & Freizeit

F E R T I G S C H W I M M B E C K E N

Mein Pool. Zuhause.

Outdoor Shopping Guide

Gartenausstellung

Wintergarten

pools.de Besuchen Sie unsere große Ausstellung „pools.info“. Mehr als 2000 m2 Ideen innen und außen, schicke Whirlpools und Schwimmbecken. Kommen Sie zum Testbaden!

Klöcknerstraße 2 D-49744 Geeste-Dalum Telefon: +49 5937 660 E-Mail: info@pools.de

124 C o u n t r y S t y l e


Historische baustoffe

Historische baustoffe

HISTORISCHE BAUSTOFFE Shopping Guide

historische baustoffe

Fa. Mairose Schlösser www.tueren-antik.com

3000 antike Haus- und Zimmertüren Walter-Arendt-Straße 16 –18 51503 Rösrath Tel. 0 22 05 - 24 37 info@antike-haustuer.de

C o u n t r y S t y l e 125


Geschenkartikel

Öfen

Kachelöfen

möbel

Kunsthandel

Mode

Christine Wagner Kunsthandel

Galerie im Gut Winkling Gut Winkling Badweg 28 83112 Frasdorf Telefon 0 80 52 - 9 54 87 54 Mobil 01 72 - 9 29 42 54 info@christine-wagner.de www.christine-wagner.de

126 C o u n t r y S t y l e

65183 Wiesbaden - Burgstrasse 6-8 Burgstraße 6-8 Tel: 06 11- 9 10 39 39 - www.chalet-sylvie.de


Mode

küchen

schlafkomfort

COLLECTION Rita Sibbe Klassische Bettgestelle

Karl-Friedrich-Friesen-Straße 13 44625 Herne kurze Lieferzeiten Mia`s Trachten & Couture

Tel.: 0 23 23 / 94 44 25 Fax: 0 23 23 / 94 44 28

Inh.: Carolin Diel Ottostraße 92 85521 Ottobrunn Tel. 089-60 5479 www.mias-trachten-couture.de

Kamine / Öfen

info@messingbett.de www.messingbett.de

Sitzmöbel

innenausstatter

C o u n t r y S t y l e 127


Vorschau Wintertime

A

uch wenn zurzeit noch sommerliche Tempe-

raturen vorherrschen, in den Modegeschäften hängen schon die ersten Teile der Herbst-/Winterkollektion und auch wir möchten Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf das geben, was Sie in der Winter-Ausgabe von COUNTRY STYLE erwartet. Finden Sie Anregungen und Ideen, wie Sie die dunkle Jahreszeit kuschelig und wohlig angehen lassen können. Wie würde Ihnen da zum Beispiel ein schönes Glas Rotwein am knisternden Kaminfeuer gefallen? Dazu eine flauschige Decke und ein gutes Buch – der Winter kann so schön sein. Dabei kommen Ihnen vielleicht Gedanken an das bevorstehende Weihnachtsfest, die schönen Dekorationen, festliche Tische, Gutes aus eigener Küche und die liebevoll ausgesuchten Geschenke, die man in handgeschöpftes Geschenkpapier einschlägt. Neben diesen Themen wartet in der nächsten Ausgabe wieder viel Liebenswertes und Schönes auf Sie. Wir sind, wie die Weihnachtsengel, schon in der Vorbereitung !

Die nächste Ausgabe von COUNTRY STYLE erscheint am 25. Oktober 2019.

Profile for Klocke Verlag

Country Style 88  

Das Magazin für Wohnkultur und Lebensart

Country Style 88  

Das Magazin für Wohnkultur und Lebensart

Advertisement