Page 1

Carte

A La Carte

®

a LA

Restaurants I Weine I Rezepte I Hotels I Reisen

Großes Sylt-Special Heft 7 Juli 2019

Deutschland A 8,– Luxemburg A 9,20, Italien A 10,50 Belgien A 9,20, Spanien A 10,50 Schweiz SFR 11,00

Die besten Hotels, Restaurants und Strandbars


Der Der Derneue neue neueContinental Continental ContinentalGT GT GTConvertible. Convertible. Convertible. Mühelose Mühelose Mühelose Eleganz Eleganz Eleganz trifft trifft trifft Kraft Kraft Kraft und und und Stil. Stil. Stil.

Erleben Erleben Erleben Sie Sie Sie die die die Essenz Essenz Essenz des des des Grand Grand Grand Touring Touring Touring ininjedem injedem jedem erlesenen erlesenen erlesenen Detail. Detail. Detail. Konfigurieren Konfigurieren Konfigurieren und und und bestellen bestellen bestellen Sie Sie Sie jetzt jetzt jetzt Ihren Ihren Ihren neuen neuen neuen Bentley Bentley Bentley Continental Continental Continental GT GT GT Convertible. Convertible. Convertible. Sehr Sehr Sehr gerne gerne gerne nehmen nehmen nehmen wir wir wir Ihr Ihr Ihr derzeitiges derzeitiges derzeitiges Fahrzeug Fahrzeug Fahrzeug ininZahlung! inZahlung! Zahlung! WIR WIR WIR FREUEN FREUEN FREUEN UNS UNS UNS AUF AUF AUF SIE! SIE! SIE! Der Der Name Der Name Name „Bentley“ „Bentley“ „Bentley“ und und das und das „B“-Flügelsymbol das „B“-Flügelsymbol „B“-Flügelsymbol sind sind sind eingetragene eingetragene eingetragene Markenzeichen. Markenzeichen. Markenzeichen. ©© 2019 © 2019 2019 Bentley Bentley Bentley Motors Motors Motors Limited. Limited. Limited.

BEN-010-019 BEN-010-019 BEN-010-019 AZAZ HighLifeMagazin AZ HighLifeMagazin HighLifeMagazin DSDS A4.indd DS A4.indd A4.indd 7-8 7-8 7-8


BENTLEY BENTLEY BENTLEYDÜSSELDORF DÜSSELDORF DÜSSELDORF

★★★★★ ★★★★★ ★★★★★ TOP TOP TOP RETAILER RETAILER RETAILER 2018 2018 2018

Besuchen Besuchen Besuchen Sie Sie Sie uns uns uns oder oder oder rufen rufen rufen Sie Sie Sie an: an: an: BENTLEY BENTLEY BENTLEY DÜSSELDORF DÜSSELDORF DÜSSELDORF Gottfried Gottfried Gottfried Schultz Schultz Schultz Premium Premium Premium GmbH, GmbH, GmbH, Höherweg Höherweg Höherweg 95, 95, 95, 40233 40233 40233 Düsseldorf, Düsseldorf, Düsseldorf, Tel. Tel. Tel. 021 021 1 021 173 17377 737774 77740, 740,info@bentley-duesseldorf.de, 0,info@bentley-duesseldorf.de, info@bentley-duesseldorf.de, www.bentley-duesseldorf.de www.bentley-duesseldorf.de www.bentley-duesseldorf.de

Der Der Der neue neue neue Continental Continental Continental GT GT GT Convertible Convertible Convertible WLTP WLTP WLTP Fahrzyklus: Fahrzyklus: Fahrzyklus: Kraftstoffverbrauch, Kraftstoffverbrauch, Kraftstoffverbrauch, l/100 l/100 l/100 km km km ––– -Emissionen -Emissionen -Emissionen 317 317 317 g/km. g/km. g/km. niedrig niedrig 22,9; 22,9; mittel mittel 14,8; 14,8; hoch hoch 11,8; 11,8; höchster höchster 12,0; 12,0; kombiniert kombiniert 14,0. 14,0. Kombinierte Kombinierte CO CO niedrig 22,9; mittel 14,8; hoch 11,8; höchster 12,0; kombiniert 14,0. Kombinierte CO 2 2 2

10.05.19 10.05.19 10.05.19 14:18 14:18 14:18


Editorial

A La Carte

Für alle Liebhaber der nördlichsten deutschen Insel gibt es ein klares Bekenntnis: SYLT is magic! Die Anziehungskraft „der“ Insel als Urlaubsdestination ist absolut einzigartig, erst im letzten Jahr wurde ein neuer Besucherrekord von fast 740 000 Gästen erreicht. Der außergewöhnliche Urlaubscocktail aus wildromantischen Naturerlebnissen mit kilometerlangen Stränden auf der einen und urbanen Wattlandschaften auf der anderen Seite, aus besinnlichen Momenten beim Spaziergang oder der Fahrradtour im Kontrast zu Jetset-Lifestyle und PartyTime in Kampen, aus Fischbrötchen in List und feinster Zwei-Sterne-Gourmet-Cuisine in Rantum mundet in all seinen Facetten halt fast jedermann. Die außergewöhnliche Mischung krönt die Insel wahrhaftig zur „Königin der Nordsee“. Absolut einzigartig ist auch die Vielfalt des gastronomischen Angebots, auf einer Fläche von nicht einmal 100 Quadratkilometern gibt es hier einfach alles, was das kulinarische Herz begehrt, und das präsentiert von herzlichen, originellen und authentischen Gastgebern. In diesem Jahr waren unsere Redakteure und Fotografen wieder vier Wochen auf Sylt unterwegs, um für Sie die Neuigkeiten der Hotellerie und Gastronomie zu recherchieren – und dieses Mal fast ausnahmslos bei Sonnenschein, das war eine wirk­liche Premiere. Unter den zahlreichen erstklassigen Hotels auf Sylt nimmt der Söl’ring Hof eine absolute Ausnahmestellung ein: Etwas abseits in Rantum, in einer in jeder Hinsicht herausragenden Lage mitten in den Dünen, bietet dieses stilvolle Refugium nur 15 Zimmer und Suiten mit jedem erdenklichen Luxus. Im Söl’ring Hof wird Service absolut großgeschrieben: Spontan am Strand ein Picknick machen, draußen nachts noch ein letztes Glas genießen, vor dem Open-End-Frühstück schon mal baden, den ganzen Tag einfach barfuß laufen? Nichts ist unmöglich, hier heißt der Gastgeber nicht nur „King“, sondern jeder Gast ist hier ein König. Es freut uns daher sehr, dass der Söl’ring Hof ab sofort Mitglied unserer exklusiven HIDEAWAYS HOTELS Collection ist. Wir sind sicher, dass Ihnen unsere zahl­reichen Empfehlungen beste Anregungen für Ihren nächsten Sylt-Urlaub garantieren und wünschen Ihnen vorab erst einmal viel Vergnügen und gute Unterhaltung bei der Lektüre und später dann viel Freude beim Genießen! Herausgeber Thomas und Martina Klocke


Zum Titel: Der Söl’ring Hof – ein traumhaftes Hideaway auf Sylt

Unter den zahlreichen erstklassigen Hotels auf Sylt nimmt der Söl'ring Hof eine absolute Ausnahmestellung ein: Etwas abseits in Rantum, in einer in jeder Hinsicht herausragenden Lage mitten in den Dünen gelegen, bietet dieses „hideaway“ nur 15 Zimmer und Suiten mit jedem erdenklichen Luxus. Zu jedem Zimmer gehört ein eigener Strandkorb, ein E-Bike wartet nur auf Inselerkundungen und Service wird absolut großgeschrieben: Spontan am Strand ein Picknick machen, draußen nachts noch ein letztes Glas genießen, vor dem OpenEnd-Frühstück schon mal baden, den ganzen Tag einfach barfuß laufen? Hier ist alles möglich und der Gast König. Dazu kommt das einzigartige Zwei-Sterne-Restaurant. Für ihre authentische norddeutsche Küche, die auf die Qualität hochwertiger und vergessener regionaler Produkte setzt, wurden Johannes King und Jan-Philipp Berner vom Gault&Millau gerade als „Chefs of the Year 2019“ ausgezeichnet. Der Söl’ring Hof gehört der renommierten HIDEAWAYS HOTELS Collection an.

Titelthemen Grosses SYLT-Special Die besten Hotels, Restaurants und Strandbars

12

Ausserdem News à la carte

8

Szene à la carte: Neuigkeiten aus aller Welt

140

Index Juli 2019

151

Vorschau August 2019

152

Inhalt

Ansprechpartner für alle Marketing-Angelegenheiten und Kooperationen: Karsten Wißner Mail: karsten-wissner@ klocke-verlag.de

A La Carte


36

Deutschlands Kult-Restaurant Nr. 1: die Sansibar in Rantum

98

Sylter Original: Pius Regli vom Manne Pahl mit Tochter Sarah

108

Hideaway im Kampen: das Village

128

Christiane Obermann und Axel Burkhard bereichern mit ihrer Werkhallen Galerie die Kunstszene im Kampen.

116

Porsche auf Sylt: Gastfreundschaft, Inspirationen, kreativer Anspruch und technische Finesse


Carte

A La

erscheint monatlich im Klocke Verlag GmbH Höfeweg 40, D-33619 Bielefeld Fon: +49 - (0) 5 21 - 9 11 11-0 Fax: +49 - (0) 5 21 - 9 11 11-12 Internet: www.klocke-verlag.de E-Mail: info@klocke-verlag.de Her ausgeber Thomas & Martina Klocke Ver antwortlich für den Inhalt Thomas Klocke Anzeigenleitung Thomas Klocke Redaktion Gundula Luig-Runge, Sabine Herder, Bernd Teichgräber, Gabriele Isringhausen Gr afikdesign Sabina Winkelnkemper, Claudia Stepputtis

Sie suchen ein Höchstmaß an Privatsphäre in traumhafter Umgebung? Buchen Sie jetzt exklusiv das Vitigliano Tuscan Relais & Spa für sich und Ihre Lieben!

Fotogr afie Ydo Sol, Klaus Lorke, Günter Standl Bildbearbeitung Klocke Medienservice Holger Schönfeld, Birgit Lahode Titelfoto Söl’ring Hof, Ydo Sol Produktion Claudia Schwarz, Diana Wilking Sekretar iat Andrea Petzold, Katrin Baumgart Vertr ieb Stephan Klocke Vertr ieb/Handel IPS Pressevertrieb GmbH Carl-Zeiß-Straße 5, 53340 Meckenheim info@ips-d.de, www.ips-d.de Gesamther stellung HEIDENREICH PRINT GmbH, Bünde Gedruckt auf Omnigloss der IGEPA Printed in Germany A LA CARTE ist ein eingetragenes Warenzeichen des Klocke Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten. Anzeigenpreisliste vom 1. Dezember 2018

i v w

Preise Einzelpreis: 8,– Euro, Jahresabo: 72,– Euro Abonnementbestellung beim Verlag Abonnement Verwaltung Leserservice A La Carte PrimaNeo GmbH & Co. KG Postfach 10 40 40, 20027 Hamburg Fon: 0 40 / 23 67 03 41 Fax: 0 40 / 23 67 03 01 E-Mail: alacarte@primaneo.de

ISSN 0945-375X

www.hideaways-hotels.com Entdecken Sie die Welt der HIDEAWAYS HOTELS Collection jetzt auch auf Facebook


News

A La Carte

Palacio Can Marques

Palmas exklusivstes Hotel wird Mitglied der HIDEAWAYS HOTELS Collection

Prachtvoll, so kann man wohl mit einem Wort Palmas neues, erst im Oktober vergangenen Jahres eröffnetes Fünf-SterneGrand-Luxe-Hotel Palacio Can Marques beschreiben. Das aufwendig renovierte Gebäude aus dem 18. Jahrhundert liegt im Herzen der Altstadt La Lonja. Allein schon das Entree mit dem überdachten Innenhof, der durch eine symmetrische Sandsteintreppe und hoch aufragende Steinbögen eine ein-

8

A La Carte

zigartige Architektur aufweist, ist einfach nur traumhaft. Auf der Dachterrasse mit ihrer Lounge-Bar lassen sich bei einem Cocktail die warmen Sonnenstrahlen und der atemberaubende Blick auf Palma genießen, die berühmte Kathedrale scheint zum Greifen nahe. Herrlich präsentiert sich der mediterrane Garten, in dem Palmen, Feigen, Oliven und üppig blühende Bougainvillea gedeihen. Jede der elf wunderschönen Suiten (33 – 380 Quadratmeter, teilweise mit Terrassen) hat ihren eigenen Stil und Charakter. Sie verfügen über individuell gestaltete Kronleuchter aus Murano-Glas, handgewebte Teppiche, hochwertige Möbel, Kunstwerke, Skulpturen, aber selbstverständlich auch über jeden modernen Komfort, den anspruchsvolle Connaisseurs in einem Luxusdomizil erwarten. Viele Suiten lassen sich miteinander kombinieren und bieten so für größere Familien abgeschlossene, private Bereiche. „The Riad“ ist mit einer Fläche von knapp 400 Quadratmetern sicherlich die ultimative PräsidentenSuite auf Mallorca, sie verfügt ebenfalls über großzügige Außenbereiche. Geschaffen hat das Design die international renommierte Innenarchitektin Aline Matsika. Das elegante Restaurant Can Marques unter Leitung des belgischen Kochs Cédric Lebon ist auf klassische französische Küche spezialisiert. Die Gäste des Palacio Can Marques erwartet in allen Belangen ein erstklassiger Service – angefangen mit einem Chauffeur, der sie auf Wunsch in einer Limousine am Flughafen abholt, bis hin zu exklusiven Ausflügen auf der 38-Meter-Superyacht WinWin. r Palacio Can Marques  Grand Luxe Carrer dels Apuntadors, 15, E-07012 Palma, Mallorca Telefon: 00 49 / (0)5 21 / 9 11 11 - 50 E-Mail: info@hideaways-hotels.com, Internet: www.hideaways-hotels.com


Ein Ein Audi Audi e-tron e-tron schläft schläft nicht. nicht. Er Er macht macht Power Power Naps. Naps. Einstecken, Einstecken, aufladen, aufl losfahren. aden, losfahren. Der Audi Der e-tron Audiist e-tron da. Jetzt ist da. beiJetzt Ihrem beiAudi Ihrem Partner. Audi Partner. audi.de/e-tron audi.de/e-tron Audi Vorsprung Audi Vorsprung durchdurch Technik Technik


Fotos: Gernot Westendorf

Sylt

12

A La Carte

A La Carte


SYLT ist magisch

Die Anziehungskraft von Sylt als Urlaubsdestination ist einfach einzigartig, erst im letzten Jahr wurde ein neuer Besucherrekord von fast 740000 Gästen erreicht. Der Urlaubscocktail aus wildromantischen Naturerlebnissen mit kilometerlangen Stränden auf der einen und urbanen Wattlandschaften auf der anderen Seite, aus besinn­lichen Momenten beim Spaziergang oder Jetset-Lifestyle und Party-Time in Kampen, aus Fischbrötchen in List und feinster Gourmet-Cuisine in Rantum, diese außergewöhn­liche Mischung krönt die Insel wahrhaftig zur „Königin der Nordsee“. Absolut einzigartig ist auch die Vielfalt des gastronomischen Angebots, auf einer Fläche von nicht einmal 100 Quadratkilometern gibt es hier einfach alles, was das kulinarische Herz begehrt. Te x t : G u n d u l a L u i g - R u n g e , S a b i n e H e r d e r, G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , B e r n d Te i c h g r ä b e r F o t o s : K l a u s L o r k e , Yd o S o l

A La Carte

13


Sylt

A La Carte

Eine Komposition von Johannes King und Jan-Philipp Berner vom Söl’ring Hof: Taschenkrebs mit jungen Trieben.

SYLT ist ein Genuss Von der Fischbude am Hafen, auf deren Besuch sich schon 50 Prozent der Gäste bereits auf dem Autozug freuen, oder der originellen Stulle mit hausgebrautem Bier, vom Strandrestaurant in den Dünen mit Kult-Charakter bis zum Zwei-Sterne-Gourmet­ restaurant spannt sich der einzigartige Bogen. Nicht zu vergessen die hochköstlichen Sylter Royal Austern aus Deutschlands ein­ziger Austernzucht – einfach ein unnachahmlicher Genuss!


Sylt

A La Carte

Matz-Momme und Olaf Jaschinski sind Köche aus Leidenschaft. Unten einer ihrer Klasssiker für echte Cowboys: das 850 g Tomahawk-Steak.

SYLT ist authentisch Natürlich gibt es Gastgeber, die morgens beim Rasieren schon am liebsten ihr eigenes Spiegelbild küssen würden, aber 90 Prozent sind einfach super Typen, Gastronomen und Hoteliers mit Leib und Seele und Leidenschaft pur für ihren Beruf. Sie lieben es, täglich Bestleistung für ihre Gäste zu geben und auch zur Hochsaison, wenn es wieder einmal in der Küche brennt, feinste Köstlichkeiten auf die Teller zu zaubern. Wie zum Beispiel Olaf Jaschinski und sein Sohn Matz-Momme vom Restaurant Zur Eiche in Tinnum. Vor 30 Jahren kamen sie auf die Insel und haben aus einer ehemaligen Dorfkneipe eine der beliebtesten kulinarischen Adressen der Insel gemacht. Kompliment!


Sylt

A La Carte

Definitiv ein Platz für Heiratsanträge: die Terrasse des Grand Hotel Miramar in Westerland.

SYLT ist romantisch Ebenso einzigartig und spektakulär wie die Insel selbst sind hier auch die Sonnenuntergänge. Einer der schönsten Plätze hierfür ist der 30 Meter hohe Ellenbogenberg zwischen dem Ellenbogen und List. Und auch der Kampener Weststrand ist ein wundervoller Ort für diese unvergesslichen Momente, wenn die Sonne am Abend das Rote Kliff inszeniert. Wer diesen Moment nicht mit den Füßen im Sand, sondern bei einem stilvollen Dinner erleben möchte, ist im Restaurant oder auf der Terrasse des Grand Hotel Miramar in Westerland goldrichtig. Dass Küchenchef Paul Becker seinen Beruf liebt, schmeckt man bei jedem Bissen. Probieren Sie das gebratene Steinbuttfilet, dazu ein Gläschen Château Miraval aus dem Weingut von Angelina Jolie und Brad Pitt in der Provence – mehr geht nicht, das ist Genuss und Romantik pur!


»Erleben Sie mit uns die Insel.«

Ihren Buchen Sie Urlaub auf nächsten en s. Wir find Sylt mit un nde Ferien eine passe für Sie. wohnung

SYLT-ER ist eine Appartementvermietung im wunderschönen Wenningstedt auf Sylt – mit mehr als 120 Ferienwohnungen, verteilt auf der ganzen Insel. Das gesamte Team von Sylt-ER berät Sie gerne für Ihren individuellen Sylturlaub.

Strandstraße 8 A | 25996 Wenningstedt/Sylt Tel: 0 46 51 – 4 29 17 | E-Mail: info@sylt-er.de www.sylt-er.de


I ns e l Buchen Sie die schönsten Hotels auf Mallorca bei uns zum besten Preis mit vielen Benefits! Pleta de Mar Luxury Hotel by Nature Im Osten der Insel in erster Meereslinie. Deluxe-Suiten ab 490 Euro. Adults only.

Unser Dankeschön: Kostenloser Hubschrauberrundflug über Mallorca.

Can Simoneta Erste Meereslinie. DZ Beach House mit Terrasse ab 450 Euro. Adults only.


H o pping Palacio Can Marques  Grand Luxe Einer der prachtvollsten Adelspaläste in Palmas Altstadt, nur 13 Suiten, Preise ab 420 Euro. Wunderschöner Patio, erstklassiges Restaurant.

Weitere attraktive Angebote: www.hideaways-hotels.com Entdecken Sie die Welt der HIDEAWAYS HOTELS Collection jetzt auch auf Facebook


Titelstory

22

A La Carte

A La Carte


Söl’ring Hof

Der Traum vom Haus am Meer Mitten in den Rantumer Dünen mit freien Blick über den Strand und die Nordsee setzt der Söl’ring Hof schon seit zwei Jahrzehnten Maßstäbe in der Luxushotellerie. Als Teil der neuen Hommage Luxury Hotels Collection und Mitglied der exklusiven HIDEAWAYS HOTELS Collection verwöhnt er seine Gäste mit gerade einmal 15 wunderbar atmosphärischen Zimmern und Suiten, einer exklusiven Spa-Oase und einem individuellen Rundum-Wohlfühlservice. Last, but not least punktet der Söl’ring Hof mit dem besten Restaurant der Insel, das schon seit 2004 mit zwei Michelin-Sternen geadelt wird und dessen Leitung Gastgeber Johannes King im letzten Jahr an die Restaurantleiterin und Sommelière Bärbel Ring und den Küchenchef Jan-Philipp Berner übergeben hat. Te x t : S a b i n e H e r d e r, F o t o s : Y d o S o l A La Carte

23


Titelstory

A La Carte

S

eit fast genau 20 Jahren lebt und arbeitet Spitzenkoch Johannes King, der bereits mit 30 Jahren seinen ersten Michelin-Stern im ehemaligen Berliner Top-Restaurant „Grand Slam“ erkocht hat, auf Sylt. Kurz vor der Jahrtausendwende war der gebürtige Schwarzwälder für ein ganz besonderes Projekt auf die Insel gekommen: die Eröffnung des Söl’ring Hofs, damals eines der exklusivsten Häuser der Dorint AG. „Die grandiose Lage direkt in den Dünen, der freie Blick über den Strand auf die Nordsee und das allgegenwärtige Meeresrauschen haben mich von Anfang an begeistert“ erinnert sich der passionierte Wahlsylter. „Und daran hat sich bis heute eigentlich nichts geändert, fast jeden Tag gibt es Momente, in denen ich innehalte und die Schönheit dieses Fleckchens bewundere.“ Vielleicht

Garanten für einzigartige Genussmomente: Gastgeber Johannes King, Restaurantleiterin Bärbel Ring und Küchenchef Jan-Philipp Berner.

Ein Küchenklassiker mit zwei Sternen: Frikassee vom Weidehuhn mit jungem Gemüse und Liebstöckel.

24

A La Carte


A La Carte

25


Kulinarischer Hotspot der Insel: das Zwei-Sterne-Restaurant Söl’ring Hof.

hat der rührige Gastgeber, der unter anderem gemeinsam mit seiner Ehefrau Selina Müller-King einen Genuss-Shop in Keitum betreibt, in dem die Lieblingsprodukte

des Zwei-Sterne-Kochs sowie ausgewählte Sylter Spezialitäten verkauft werden, dafür in Zukunft etwas mehr Zeit. Denn im August 2018 hat er die gesamtverantwortli-

Nach einem Spaziergang am Strand finden die Gäste Erholung im kleinen, aber sehr feinen Spa-Bereich.

26

A La Carte

che Führung des Zwei-Sterne-Restaurants offiziell an die Restaurantleiterin und Sommelière Bärbel Ring und den Küchenchef Jan-Philipp Berner übertragen. Die Stabübergabe kam für Söl’ring-Hof-Kenner jedoch nicht wirklich überraschend. Denn schon 2015 hatte Jan-Philipp Berner die Leitung der Zwei-Sterne-Küche übernommen und sie mit eigenen Ideen innovativ und konsequent weiterentwickelt, ohne dabei die Tradition des Restaurants über Bord zu werfen. Das beweist nicht nur die Tatsache, dass Jan-Philipp Berner im Duo mit Johannes King für ihre gemeinsam entwickelte authentisch norddeutsche Küche vom Gault&Millau zum „Koch des Jahres 2019“ gekürt wurde, sondern auch die Wahl der Vereinigung der Jeunes Restaurateurs d’Europe, die den jungen Kochkünstler zum „Talent des Jahres 2019“ gewählt haben. „Ich sehe den Söl’ring Hof auch in Zukunft als Nummer eins im Norden“, erklärt Jan-Philipp Berner, „und freue mich sehr, das Restaurant gemeinsam mit Bärbel auf dem gleichen Niveau weiterzuführen. Auch die vielfach ausgezeichnete Restaurantleiterin und Sommelière Bärbel Ring sieht das Haus weiterhin mit einem anspruchsvollen


A La Carte

27


Titelstory

A La Carte

Während das Feuer im Kamin flackert, kann man in der großzügigen Meeressuite den Ausblick auf den Strand und die Nordsee genießen.

2004 mit zwei Sternen adelt. Bärbel und Jan-Philipp spielen schon seit Jahren die zentrale Rolle im Restaurant des Söl’ring Hof. Nun ist es an der Zeit, dass die beiden auch offiziell die Lorbeeren ihrer leidenschaftlichen Arbeit ernten“, erklärt Johannes King, der in Zukunft selbstverständlich zur Stelle sein wird, wenn die Küche Unterstützung braucht, sein Herzblut aber verstärkt in seine Rolle als Patron und Gastgeber des luxuriösen HIDEAWAYS HOTELS fließen lassen möchte. r

Zwei-Sterne-Restaurant und einem herausragenden Weinkeller: „Das ist unsere Geschichte und unsere Zukunft.“ Das neue Restaurant-Führungsduo hat die Gastlichkeit und die Liebe zum Detail von

28

A La Carte

Johannes King mit den Jahren nicht nur adaptiert, sondern verinnerlicht. Und die Gäste und das Team wissen sehr genau, wie sehr sie für diejenigen Leistungen stehen, die der Guide Michelin schon seit

Söl’ring Hof Sylt Gastgeber und Patron: Johannes King Am Sandwall 1, D-25980 Rantum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 83 62 00 E-Mail: soelring-hof@hommage-hotels.com Internet: www.soelring-hof.de oder www.hommage-hotels.com Preise: DZ ab 495 Euro inkl. Frühstück Öffnungszeiten Küche: ab 18.30 Uhr Ruhetag: Sonntag (7. Juli bis 7. Sept. 2019 auch sonntags geöffnet) Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa


A La Carte

29


Der lichtdurchflutete Frühstücksraum.

Hotel Alte Strandvogtei

Sehnsuchtsort zwischen den Meeren

Z

ugegeben – es gibt viele schöne Domizile auf der Lieblingsinsel der Deutschen. Wer aber das Glück hat, in dem besonders bezaubernden Hotel Alte Strandvogtei in Rantum bei Birte Clarenbach und ihrem Team einzuchecken, der hat sicher seinen Sehnsuchtsort auf Sylt gefunden. Schon beim Betreten spürt man, dass hier jemand mit viel Geschmack, Kreativität und einem Blick für jedes noch so kleine Detail etwas Besonderes geschaffen hat. Das Interieur trägt die Handschrift der Inhaberin und Innenarchitektin Ines Müller. Wunderschön präsentiert sich der lichtdurchflutete Frühstücksraum und alles, was kulinarisch zum Auftakt eines Tages geboten wird, kann da mithalten. „Die Gäste lieben diesen Raum und unser reichhaltiges Schlemmerbüfett. Wir legen größten Wert auf hochwertige, frische Produkte, bieten leckere Eierspeisen, hausgemachte Marmeladen und Brot von Bäcker Ingwersen. Wurst und Käse stammen von ausgesuchten Produzenten, die wir persönlich kennen. Natürlich gibt es frische Säfte, Kaffee von bester Qualität und verschiedene Teesorten. Außerdem gehört bei uns Fisch auf den Tisch“, sagt Gastgeberin Birte

30

A La Carte

Clarenbach schmunzelnd. Der persönliche Kontakt zum Gast steht für die Hotelfachfrau an erster Stelle. „Bevor ich vor 15 Jahren nach Sylt kam, war ich in den USA unterwegs. Inzwischen ist mir die Insel zur Heimat geworden, hier wurde mein Sohn Tom geboren“, erzählt die sympathische Niedersächsin. Das Refugium liegt direkt am Wattenmeer und schaut genauso aus, wie man sich sein Traumhaus hoch im Norden vorstellt: Reetdach, weißer Putz, Sprossenfenster. Die großen Suiten im Erdgeschoss bieten mit ihren Sonnenterrassen, kombinierten Wohn- und Schlafräumen, Marmorbä-

Luxuriöse Wellnessoase mit Pool.

dern mit Duschen und voll ausgestatteten Küchenzeilen das ideale Zuhause auf Zeit. Hier fühlen sich Familien besonders wohl. Von den Appartements im Obergeschoss (ebenfalls mit Küchen) hat man einen fantastischen Blick über das Wattenmeer bis zu den Leuchttürmen der Nachbarinseln. Alle Räumlichkeiten sind elegant und äußerst komfortabel eingerichtet. Selbstverständlich steht kostenlos WLAN zur Verfügung. Ein absolutes Highlight ist die luxuriöse Wellness- und SPA-Oase mit Pool, finnischer Sauna, Dampfbad und Infrarotwärmekabine. Größere Familien oder Freundescliquen finden in direkter Nachbarschaft das FünfSterne-Ferienhaus Merrets Hüs, den Merret-Lassen-Hof, das Haus Ott, die neu gebauten Haushälften im Watthof sowie die Rantum Lodge und die Hamptons. Sie bieten sehr viel Freiraum und Platz für bis zu sechs Personen. In allen Häusern steht dem Gast der Service des supernetten Teams aus dem Hotel Alte Strandvogtei zur Verfügung. r Hotel Alte Strandvogtei Gastgeberin: Birte Clarenbach Merret-Lassen-Wai 6, D-25980 Rantum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 9 22 50 Telefax: 0 46 51 / 92 25 55 E-Mail: info@alte-strandvogtei.de Internet: www.alte-strandvogtei.de Übernachtungspreise je nach Kategorie und Saison, DZ ab 115 Euro Neun der benachbarten Luxusferienhäuser können mit Hotelservice gebucht werden Hunde 15 Euro pro Tag Kreditkarten: EC-Karte, Visa, Mastercard


Ein engagiertes Team: Birte Clarenbach (links), Sven Schmalenberg und Ursula Trappe-Drewes.

A La Carte

31


Einfach immer wieder ein Hochgenuss: Filet vom Nordseesteinbutt mit Birne-Bohne-SpeckRavioli und PastinakenLimettenpüree. Dazu korrespondiert der neue Rosé „Rose Rosat“ aus der Rose-HausweinKollektion. Gekeltert von Carlos Feliu, biozertifizierter Winzer und Inhaber der Bodega Ca’n Feliu in Porreres, Mallorca.

32

A La Carte


Modernes Seaside-Ambiente und ein tolles Service-Team sorgen für die unbeschwerte Atmosphäre im Coast.

Restaurant Coast

Es darf geschlemmt werden

S

eit mehr als zehn Jahren gehört das Coast zu den beliebtesten Restaurants auf der Insel. Gäste schätzen die lockere Atmosphäre, das moderne Seaside-Ambiente mit bunten Fischen, die sich fröhlich an einer Tapetenwand tummeln, Lampen im Industrie-Look, blankgeputzten Holztischen und liebevoll arrangierten Accessoires. Vor allem aber schätzen sie die Kreativität von Tobias Evers’ Küche, der nicht müde wird, sein Repertoire stetig zu erweitern und immer wieder mit Neuem zu überraschen. Erst im Januar hat sich der gebürtige Rheinländer von Victor Tufiño, dem mexikanischen Gastkoch des diesjährigen Gourmet Festivals inspirieren lassen. Das Restaurant Coast ist seit 2018 festes Mitglied der Gourmet-Festival-Familie. „Victor ist ein ebenso begeisterter, leidenschaftlicher Koch wie ich. Wir konnten uns super austauschen und ich habe natürlich einige Ideen in unsere Speisekarte mit eingebracht. Natürlich mit heimischen Produkten aus der Region zubereitet“, sagt Tobias Evers und lacht. Seine Ceviche vom Nordseelachs mit Mango, Avocado und Linsencracker ist der beste Beweis. Und noch etwas hat der kosmopolitische Senior Souschef aus dem „Banyan Tree Mayakoba“ in

Seit über zehn Jahren ein kongeniales Team: Gastgeber Jan Hendrik Rose (rechts) und Chef am Herd Tobias Evers. Beide verstehen es, ihre Gäste regelmäßig mit Neuem zu faszinieren.

Playa del Carmen seinen neuen norddeutschen Freunden nähergebracht: den Tequila. „Was wir hier in Deutschland unter Tequila verstehen, kann man eigentlich nur in Longdrinks verwenden. Das, was uns Victor mitgebracht hat, wird in Mexiko als hochwertiger Digestif gehandelt. Diese Erfahrung möchten wir mit unseren Gästen hier teilen“, erklärt Gastgeber Jan Hendrik Rose. Natürlich zeigt ein Blick in die Coast-Speisekarte, dass sich vom kulinarischen Grundtenor her nichts verändert hat. Immer noch wird auf Nachhaltigkeit und kurze Wege der Produkte Wert gelegt – bei der geschmorten Sylter Lammhaxe mit Steckrüben-Kakaocrunchpüree und Spitzkohl ebenso wie beim Safranrisotto mit Ziegenfrischkäse und Bachkressesalat oder dem Filet vom Nordseesteinbutt mit Birne-Bohne-Speck-Ravioli und Pastinaken-Limettenpüree. Weinliebhaber stoßen beim Studieren der Karte neben hochwertigen europäischen Tropfen unter

anderem auf ausgezeichnete RieslingWeine aus deutschen Anbaugebieten. Sehr zu empfehlen sind darüber hinaus die von verschiedenen Winzern exklusiv für das Coast gekelterten Hausweine. Darunter die Cuvee „Rose 16“, ein vollmundiger Rotwein vom Weingut Poss aus Windesheim an der Nahe und ganz neu der ultimative Sommerwein „Rose Rosat“, ein leichter Roséwein von der Bodega Ca’n Feliu in Porreres, Mallorca. „Ein toller Wein – zum Essen oder einfach nur so zum Genießen auf unserer Gartenterrasse“, freut sich der Gastgeber. r Restaurant Coast Gastgeber: Jan Hendrik Rose Stiindeelke 2, D-25980 Rantum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 15 51 Telefax: 0 46 51 / 2 10 96 E-Mail: info@restaurant-coast.de Internet: www.restaurant-coast.de Öffnungszeiten: 9.00 – 12.00 Uhr und ab 17.00 Uhr, Ruhetag: Dienstag Kreditkarten: alle außer Diners

Ein exquisiter Digestif „Made in Mexico“: der Silver Patrón, hergestellt aus 100 Prozent Agave.

A La Carte

33


Geballte Frauenpower: die engagierten und charmanten Gastgeberinnen Natalie Plüm und Nina Rink.

Hotel Duene

Entschleunigen in Rantum

S

chmaler geht es nicht auf Sylt: Nur etwa 600 Meter trennen die wilde Westküste von der ruhigen Wattseite. Trotzdem – oder gerade deshalb – kann man in Rantum perfekt Urlaub machen: sieben Kilometer feinster Sandstrand, ein ursprünglicher kleiner Segelhafen, bestes

34

A La Carte

Entertainment im Meerkabarett und im Kursaal, herrliche Ruhe und dabei nur zehn Autominuten vom lebhaften Inselzentrum entfernt und viele hübsche Reetdachhäuser. Eines davon ist das Hotel Duene gleich vis-à-vis dem beliebten Restaurant Coast. Das erst vor drei Jahren neu erbaute Domizil, welches zum Portfolio der Familie Rose gehört, verfügt über 16 großzügige Doppelzimmer und Suiten mit stylish-maritimem Ambiente, in dem sich besonders Paare rundum wohlfüh-

len. Mit ihrem individuellen, stilvollen Interieur, ausgesuchten Stoffen, eleganten Natursteinbädern und jedem nur erdenklichen Komfort wie Nespresso-Maschine, Wasserkocher, Kühlschrank, Safe und WLAN bieten sie ein gemütliches Zuhause auf Zeit, in das man nach einem langen Tag am Strand gern zurückkehrt. Ein Teil der Zimmer befindet sich direkt über dem Restaurant Coast, in dem auch das leckere Frühstück serviert wird. Obwohl Sylt mit so viel Natur, Genuss und Entertainment


punkten kann, ziehen passionierte Fußballfans bisweilen einen Platz vor dem TV vor. Damit sie zukünftig kein Spiel ihrer Lieblingsmannschaft verpassen müssen, bietet das Hotel Duene ganz neu den SkySport Kanal an. Eine Alternative für die Partnerin oder den Partner könnte dann die schön gestaltete Wellnessoase des Hotels sein. Die verwöhnt mit einem 4 mal 10 Meter großen, beheizten Pool mit Gegenstromanlage. In der finnischen Sauna sorgen besondere Aroma-Aufgüsse für ein tiefes Durchatmen. Milde Wärme bei hoher Luftfeuchtigkeit garantiert die 40 bis 45 Grad warme Dampfsauna. „Wer Massagen, Thallasso-Packungen, Gesichts- oder Körpertreatments wünscht, für den organisieren wir gerne Termine in unserem Partnerhotel Landhaus Sylter Hahn. Wir kümmern uns auch um Leihfahrräder oder buchen einen Tisch im Restaurant. Am liebsten natürlich im familieneigenen Coast gegenüber“, erzählt Gastgeberin Nina Rink. Zusammen mit der Hotelkauffrau Natalie Plüm leitet sie das Hotel. Besonders reizvoll ist das Wellnessangebot beider Hotels darüber hinaus in den Wintermonaten, wenn man sich nach einem stürmischen Tag am Strand von innen wieder durchwärmen will. Übrigens: Wer mit der Familie reist oder einfach etwas mehr Platz benötigt, findet in der direkten Nachbarschaft zum Hotel Duene stilvoll ausgestattete Appartements. Noch mehr Freiheiten genießen Gäste der Rantumer Landhäuser unter Reet. Sie wurden mit Antik-Möbeln, Terracottaböden sowie exklusiven Einbauküchen ausgestattet, verfügen zum Teil über Kamin und Sauna und erfüllen den Wunsch nach einer luxuriösen Unterkunft. r Hotel Duene Inhaber: Jan Hendrik Rose Gastgeberinnen: Nina Rink und Natalie Plüm Stiindeelke 1, D-25980 Rantum/Sylt Tel.: 0 46 51 / 16  60, Fax: 0 46 51 / 2 10 96 info@hotel-duene.de, www.hotel-duene.de Übernachtungspreise: DZ ab 130 Euro inklusive Frühstück Kreditkarten: Amex, Mastercard, Visa

Beim Interieur der großzügigen Zimmer und Suiten trifft maritime Leichtigkeit auf trendiges Styling.

A La Carte

35


Die Sansibar – ein Lebensgefühl, das viele bei ihrem Besuch auf der Insel nicht missen möchten.

Wenn am Abend die Sonne ein Rendezvous mit dem Meer hat, genießen die Gäste des Sylter Hotspots ein romantisches Dinner in ungezwungener Strandbuden-Atmosphäre.

36

A La Carte


Sansibar

Genuss und Lebensart in Zeichen des gekreuzten Säbels

Z

wischen Rantum und Hörnum, dort wo die Sylter Westküste den fernwehmütigen Namen „Sansibar“ trägt, liegt eine der angesagtesten Locations Deutschlands. Es gibt landauf, landab wohl kein Restaurant, das so bekannt ist wie die Sansibar. Motor und Initiator dieser kongenialen Mischung aus Genuss, Weinkultur und locker-ungezwungener Strandbuden-Atmosphäre ist der weithin bekannte Herbert Seckler. Es sind nicht wenige Menschen, die behaupten: Wer die Sansibar nicht kennt, der kennt Sylt nicht. Aller städtischen Rastlosigkeit entrückt, heißt ankommen an diesem ganz besonderen Ort, vielleicht ein romantisches Dinner zu genießen, in geselliger Runde einfach nur Spaß haben oder seinen beobachtenden Anteil an der oft illustren Gästeschar zu haben. Für viele Prominente aus Wirtschaft, Showbusiness und Politik gehört es einfach zum Pflichtprogramm, während eines Sylt-Aufenthaltes einmal in „Onkel Herberts Hütte“, wie „Die Zeit“ die heißgeliebte Institution nonchalant betitelte, vorbeizuschauen. Dabei gibt es sicherlich viele Gründe für das Geheimnis des Erfolges der Kult-Bude. Manche vermuten sie in der Originalität des Patrons. Nicht zu vergessen, die sensationelle Qualität in Küche und Keller. Angereichert mit dem einzigartigen Insel-Gefühl und das alles zu gleichen Teilen. Schon tagsüber ist die Terrasse bis auf den letzten Platz belegt und natürlich kennt man auch am Abend die kulinarischen und vinophilen Vorlieben der zahlreichen Stammgäste. Wie es sich für eine Hochburg lukullischer Vergnüglichkeiten gehört, wird die alte Binsenweisheit konsequent beherzigt, lediglich allerbeste Qualität als Grundelement in der Küche zu verwenden. Wechselnde Leckereien sind jeden Tag auf der Tageskarte gelistet. Darauf findet man Linsenbolognese mit Nudeln und Parmesan ebenso wie „Poke Bowl“ mit Thunfischsashimi, Currywurst mit Sansibars Currysoße oder Loup de Mer, im Ganzen gebraten, mit Senfsoße und Ofenkar-

Auch nach all den Jahren liebt Herbert Seckler den Blick aufs Meer.

toffel. Eine Spezialität des Hauses: Verführerisch leckerer Kaiserschmarrn. Nicht missen möchte man am Abend den Deichlammrücken aus dem Ofen mit Bohnen und Kartoffelgratin. In bester Geschmacksgüte kommt der Nordseesteinbutt aus dem Ofen, im Weinfond gebacken mit Sahnekartoffeln und Senfsoße. Genießer-Herz, was willst du mehr? Selbst wenn der Trubel noch so groß ist, Herbert Seckler und seine Service-Crew behalten stets den Überblick, sie wissen um die kulinarischen Vorlieben der Gäste. Dazu kommt noch die Weinleidenschaft von Herbert Seckler. Ziemlich beeindruckend ist der Weinkeller des legendären Strandrestaurants. Schließlich hat das Lokal eine der größten Weinkarten Deutschlands. Hinter der Theke geht die Treppe hinunter ins Weinparadies mit über 3000 Positionen. Bedient werden will auch der Weinclub mit seinen über 5000 Abonnenten. Wenn der gebürtige Schwabe Herbert Seckler von seinen seltensten Weinen erzählt, von Gästen, die ihre Wertschätzung für die erstklassige Sansibar-Aufführung zeigen, dann bekommen seine Augen den gleichen liebevollen Glanz. r

Sansibar Gastgeber: Herbert Seckler Hörnumer Straße 80, D-25980 Rantum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 96 46 46 Telefax: 0 46 51 / 96 46 47 info@sansibar.de, www.sansibar-sylt.de Öffnungszeiten täglich 10.30 – 24.00 Uhr Ruhetag: Heiligabend Kreditkarten: EC-Karte, American Express, Mastercard, Visa

Der Weinkeller in der Sansibar (viele große Namen und Raritäten sind dabei) lässt das Herz von Weinfreunden und Sommeliers höherschlagen.

A La Carte

37


„Aus der Tiefe des Meeres“ nennt Sternekoch Felix Gabel seine Kreation aus einer mit Molke und fermentierter Zitrone roh marinierten und handgetauchten Jakobsmuschel, Osietra-Kaviar und Szechuan-Sorbet.

38

A La Carte


Restaurant KAI3

Sterngekrönte Aromenreisen

I

m Mai 2019 konnte das BUDERSAND Hotel – Golf & Spa – Sylt stolz seinen zehnten Geburtstag feiern. Zehn Jahre, in denen die Visionen von BUDERSANDKreateurin Claudia Ebert Wirklichkeit wurden: ein Haus, weit weg vom inseltypischen Reetdach-Chic, ein Hotel voller Inspiration, voller Individualität und Kunst. Dass diese Visionen in allen Bereichen des außergewöhnlichen Fünf-SterneHotels auf Weltklasseniveau verwirklicht worden sind, beweist nicht nur die stetig steigende Zahl eingefleischter BUDERSAND-Liebhaber, sondern auch die schier unendliche Liste hochkarätiger nationaler und internationaler Auszeichnungen. Die wohl sinnenfreudigste Auszeichnung strahlt über dem Gourmetrestaurant KAI3: ein Michelin-Stern. Nur knapp ein halbes Jahr, nachdem Felix Gabel die Küchenleitung im Mai 2017 übernommen hatte, durfte der junge Kochkünstler diese heiß begehrte Auszeichnung erstmals entgegennehmen. Dass der Stern auch in diesem Jahr hell über dem KAI3 funkelt, verwundert beim Blick auf die Vita des Wahlsylters nicht. Viele seiner zahlreichen Stationen in der internationalen TopGastronomie (unter anderem in Australien, Kalifornien, Bangkok oder der Schweiz) zählen zu den besten Restaurants der Welt. Und bevor er selbst die Leitung des KAI3 übernahm, war er als Souschef seines Vorgängers Jens Rittmeyer schon maßgeblich am Erfolg der Hörnumer Genussadresse beteiligt gewesen. Schon damals standen für ihn Produktqualität und absolute Frische stets im Mittelpunkt. Eine Philosophie, die er mit großem Engagement immer weiter vertieft hat, da er stets auf der Suche nach dem Besten ist. Dafür pflegt er sehr enge Kontakte zu seinen Lieferanten und lässt es sich nicht nehmen, diese direkt vor Ort zu besuchen, um sich persönlich von der Produktqualität und deren nachhaltiger Herstellung zu überzeugen. Wenn er am Abend die KAI3Gäste auf sinnenfrohe „Aromenreisen“ entführt, überrascht er immer wieder mit ungewöhnlichen Kreationen, deren einzigartiger Geschmackszauber oft auf scheinbaren Gegensätzen und völlig un-

Bei der Kreation „Reis und Bohnen“ wird das 48 Stunden gegarte Short Rib vom Galloway direkt am Tisch gegrillt und von weißem Bohnenpüree, Sprossen Molejus begleitet.

terschiedlichen Küchenstilen beruht. Und so überraschen das sieben- oder fünfgängige Signature-Menü „Große Aromenreise“ genauso mit unbekannten Geschmackskombinationen wie die fünfgängige „Kleine Aromenreise“. Gerichte wie „Teezeremonie“, eine Komposition aus Dreierlei vom Deichlamm mit Frühlingszwiebeln, Wasabi und getrockneten Babyshrimps, oder „Mexiko“, roh marinierter Skrei mit Tomaten-Mezcalessenz, Kalbsmarkmayonnaise und Koriandergranité,

sind dabei nur zwei Beispiele für die absolut einzigartigen Geschmackserlebnisse à la Felix Gabel. r Restaurant KAI3 Küchenchef: Felix Gabel Am Kai 3, D-25997 Hörnum / Sylt Tel.: 0 46 51 / 46 07 - 0, Fax: 0 46 51 / 46 07 - 4 50 hotel@budersand.de, www.budersand.de Öffnungszeiten Küche: Fr. bis Di. ab 18.30 Uhr Ruhetage: Mittwoch und Donnerstag Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa, EC-Karte

Das KAI3-Team um Küchenchef Felix Gabel und Restaurantleiter Horst-Ulrich Höhne hat gut lachen, zum zweiten Mal in Folge adelt ein Michelin-Stern ihr Engagement.

A La Carte

39


40

A La Carte

Ob zu zweit oder mit der Familie – am Sonntag gehört der Tafelspitz à la Strönholt zu den kulinarischen Rennern. Die Beilagen variieren je nach Vorlieben und als Clou wird der frische Meerrettich direkt am Tisch gerieben.


Produkte in absoluter Top-Qualität sind die eigentlichen Stars in der Strönholt-Küche, da sind sich Küchenchef Günther Schwarz (Mitte), Lukas Geurtsen und Sebastian Ritz einig.

Restaurant Strönholt

Traum-Panorama und beste Produkte

M

eer, Ausblick, Herzlichkeit, Genuss, sich überraschen lassen − diese und noch eine ganze Reihe weiterer, emotional belegter Schlagwörter zieren den Tresen im Restaurant Strönholt. Und wer einmal Gast im zweiten Restaurant des Fünf-Sterne-Hotels BUDERSAND war, weiß, dass diese hier keine leere Floskeln sind, sondern mit wunderbar atmosphärischen und kulinarischen Inhalten gefüllt werden. Doch noch bevor man sich mit den lukullischen Verwöhninhalten beschäftigen kann, zieht einen das Traum-Panorama in den Bann. Gebaut auf dem höchsten Punkt des Inselsüdens, genießt man von der Terrasse und den lichtdurchfluteten Restauranträumlichkeiten den freien Blick auf das Wattenmeer, die Nordsee, die Dünenlandschaft, den Golfplatz GC BUDERSAND, der im letzten Jahr zum „Besten Golfplatz Deutschlands“ gekürt wurde, und das BUDERSAND selbst, das im Mai 2019 seinen zehnten Geburtstag feiern konnte. In diesen zehn Jahren hat sich auch das Restaurant Strönholt als beliebter kulinarischer Treff sowohl für Hotelgäste, Golfer, Sylter und Urlauber etabliert. Das liegt natürlich an der einzigartigen Lage, aber vor allem an dem kulinarischen Konzept, das für jede Gelegenheit genau das Richtige bietet: von der Currywurst bis zum edlen Galloway-Rind, von der Hummer-

suppe bis zu den Klassikern der gutbürgerlichen Küche, von den superleckeren Kuchen bis zu den raffinierten vegetarischen Gerichten und natürlich Fisch und Meeresfrüchte. Von 12 bis 18 Uhr wird eine Snackkarte und am Abend ab 18 Uhr eine umfangreichere À-la-carte-Karte angeboten. Dabei setzt Küchenchef Günther Schwarz, der 18 Jahre lang neben dem ehemaligen Sternekoch Jörg Müller am Herd stand, stets auf beste Produkte. „Egal, ob Fleisch oder Fisch, Gemüse oder Obst, die eigentlichen Stars unserer Küche sind die Produkte“, betont der Wahlsylter. „Deshalb beziehen wir unsere Ware, soweit irgend möglich, von ausgesuchten Produzenten aus Norddeutschland.“ Und so zeigen sich die harmonisch komponierten Menüs, die Tagesempfehlun-

gen, die Spezialitätenwochen und die Highlights des kulinarischen Kalenders stark von der Saison geprägt. Passend zum vielfältigen Speiseangebot hat ChefSommelier Thomas Kallenberg eine spannende Weinkarte zusammengestellt – von renommierten Weingütern bis hin zu jungen aufsteigenden Winzern. r Restaurant Strönholt Küchenchef: Günther Schwarz Fernsicht 1, D-25997 Hörnum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 4 49 27 27 E-Mail: info@stroenholt.de Internet: www.stroenholt.de Öffnungszeiten: Mi. bis Mo. ab 12.00 Uhr Ruhetage: Di. (Mai bis Oktober), Mo. und Di. (November bis Ostern) Kreditkarten: American Express, Visa, Mastercard

Allein das traumhafte 360-Grad-Panorama mit Blick über die Nordsee, den Golfplatz, das Hotel BUDERSAND und die Sylter Dünen lohnt den Weg in den Süden der Insel.

A La Carte

41


Stets ein offenes Ohr für die Wünsche ihrer Gäste: Gastgeberin Annika Evers und ihr engagiertes Team. Ob superleckeres Frühstück oder unkomplizierte Leckerei, das Bistro Dock 2 ist der Genussmittelpunkt des ungewöhnlichen Designhotels.

Hotel 54° Nord

Unkomplizierter Lifestyle in Hörnum

A

nfang des 20. Jahrhunderts gab es in Hörnum nur wenige Häuser, das eindrucksvollste: das HapagHaus. 1914 erbaut, diente es als Ziel- und Endstation der „rasenden Emma“. Nachdem der Inselbahnbetrieb eingestellt worden war, fiel das wunderschöne Backsteingebäude in eine Art Dornröschenschlaf. Doch zum Glück entdeckten die Kreateure der „Sehnsucht Sylt“-Gruppe, zu denen heute zwölf familiengeführte Hotels und Restaurants gehören, das Potenzial des Hapag-Hauses, schenkten ihm eine „zweite Geschichte“ und eröffneten 2013 im Herzen von Hörnum das außergewöhnliche Designhotel 54° Nord. Nur wenige Fußminuten vom Strand und dem 18-Loch-Course des Golfclubs Budersand entfernt, verwöhnt das „Sehnsucht Sylt“Domizil mit individuellem Design und einem herrlich unkomplizierten Lifestyle. Die Gäste wohnen entweder in einem der 18 großzügigen, ca. 40 Quadratmeter großen Deluxe-Zimmern, die allesamt über Pantry-Küchen und eigenen Balkon oder Terrasse verfügen, oder in einem der vier

42

A La Carte

Wohlfühl-Doppelzimmer. Alle zeichnen sich durch zeitgemäßes Trend-Design, kreative Ideen, individuelle Farbkonzepte und modernsten Komfort aus. Das gilt ebenso für den kleinen und feinen Wellnessbereich. Die Liebe zum Detail und die Leidenschaft für das Wohl der Gäste ist überall spürbar und umfängt den Gast wie ein wohlig weicher Kaschmirpullover. Dabei verwöhnen Gastgeberin Annika Evers und ihr herzliches Team die Gäste mit einem superleckeren Frühstücksbüfett, das sich auch bei Außer-Haus-Gästen großer Beliebtheit erfreut. Genau wie die unkomplizierten Leckereien von der Karte

des Bistros Dock 2, die auf der windgeschützten Sonnenterrasse noch mal so gut schmecken. r Hotel 54° Nord Gastgeberin: Annika Evers Strandstraße 2, D-25997 Hörnum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 44 91 70 Telefax: 0 46 51 / 4 49 17 55 E-Mail: info@hotel54gradnord.de Internet: www.hotel54gradnord.de Öffnungszeiten Küche: ab 13.00 Uhr kleine Tageskarte, 17.00 – 21.00 Uhr große Karte Ruhetag: Dienstag Preise: DZ ab 120 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

Ca. 40 Quadratmeter Platz für Privatsphäre, trendige Design-Interieurs und die eigene Terrasse prägen die Wohlfühlwelten der 18 Deluxe-Zimmer.


Auf der windgesch체tzten Sonnenterrasse l채sst man den Abend bei einem gut gek체hlten Gl채schen vom leckeren Hauswein und ausgesuchten Leckereien genussvoll ausklingen.

A La Carte

43


Im Handumdrehen werden leckere Brotsorten oder süße Kuchen- und Tortenverführungen gezaubert. Bäckerei und Konditorei Jürgen Ingwersen

Original Sylter Backkultur

E

ierlikörtorte, Mohn-Marzipan-Sahnetorte, Waffeln, Pfannkuchen, hausgemachte Marmeladen, Friesenkekse, leckere Brotsorten, Müsli nach Hausmischung und knusprige Brötchen – bereits seit 1925 wird Original Sylter

Backkultur in der Bäckerei und Konditorei Jürgen Ingwersen großgeschrieben. Einst wie heute treffen sich Einheimische und Feriengäste gern in den schönen, gemütlichen Café-Stuben oder im lichtdurchfluteten Wintergarten, um ein leckeres Frühstück oder am Nachmittag süße KuchenVerführungen zu genießen. Dafür klingelt bei Backstubenleiter Bäckermeister Florian Grage bereits um Mitternacht der Wecker. „Backen ist meine Leidenschaft. Es macht Spaß, sich immer wieder neue Kreationen auszudenken“, sagt der zweifache Vater. Unterstützt wird der gebürtige Sylter von Konditormeister Swen Ressel und einem engagierten „Frühaufsteher-Team“. Allein die Teekarte im Ingwersen bietet über 30 verschiedene Sorten. Wer sich zum Beispiel für das Friesenfrühstück entscheidet, dem werden geräucherter Lachs, Sahnemeerrettich, Matjestatar mit Kräuterschmand, Nordseekrabben sowie Brot, Butter und eine Eierspeise serviert. Das Frühstück mediterran verwöhnt mit italienischer Salami, Serrano-Schinken, Büffelmozzarella, Tomate, Balsamico, Pesto, Rühr- oder Spiegelei und frischem Landbrot. Süße Leckermäulchen lieben Marzipanwaffeln mit hausgemachtem

Pflaumenmus oder Roter Grütze. Zu den Spezialitäten des Traditionsunternehmens gehört natürlich auch die berühmte Friesentorte. „Sie ist einfach die klassischste Torte Nordfrieslands. Aber immer mehr Kunden bestellen bei uns auch ihre Hochzeitstorte“, freut sich Swen Ressel. Für alle, bei denen sich mittags nach einer langen Strandwanderung der kleine Appetit einstellt, offeriert die Karte wechselnde Eintöpfe, Tagesgerichte, eine Keitumer Lammbratwurst, Salate, pikante Pfannkuchen mit Schafskäse und Spinat oder die Sylter Brotzeit. An der frischen Luft schmeckt es bekanntlich doppelt so gut. Bei warmen Temperaturen lädt der wunderschöne Garten des Cafés zum Verweilen ein. Wer Ingwersen mit nach Hause nehmen möchte – zum Verschenken, als Urlaubsmitbringsel oder einfach für sich selbst, der Laden hat täglich ab 7 Uhr und sonntags ab 8 Uhr geöffnet. r Bäckerei und Konditorei Jürgen Ingwersen Gastgeberin: Julia Ferner Terpstig 76, D-25980 Morsum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 82 33 42 Telefax: 0 46 51 / 82 33 40 info@ingwersen-sylt.de, www.ingwersen-sylt.de Öffnungszeiten Café: täglich 8.00 – 18.00 Uhr

Das idyllische Gartencafé lädt zu Sylter Gebäck und Friesentee ein.

44

A La Carte


©Tom Kohler

Lauschiges Plätzchen auf der Lounge-Terrasse. Die wunderschönen Landhauszimmer vereinen Komfort, Ambiente und Aussicht.

Landhaus Severin*s Morsum Kliff

Grandioses Naturspektakel hautnah

S

chon aus der Ferne, wenn man die Insel über den Hindenburgdamm erreicht, erblickt man ein einsames, sich der wild-rauen Natur trutzig widersetzendes reetgedecktes Landhaus. Mitten in der Nösse, Sylts naturgeschützter „Nasenspitze“, steht das Landhaus Severin*s Morsum Kliff wie kein zweites für das ursprüngliche Sylt. Weit weg vom touristischen Trubel erwartet Ruhesuchende, Naturliebhaber und kulinarische Genussmenschen ein niveauvoller Ort der Behaglichkeit und der authentischen Sylter Küche. Ganz zu schweigen von den Schönheiten der umgebenden Heide- und Dünenlandschaft, die gestresste Stadtmenschen von diesem Logenplatz in der Natur mehr als anderswo hautnah erleben können. Die 13 modernen Landhauszimmer, die sich im Erd- sowie im Obergeschoss des Hotels befinden, holen sinnbildlich die Natur ins Haus. Helle Hölzer treffen auf Designer-Möbel im Hamptonstyle, edler Stoff auf Naturstein. Und der Ausblick auf die Landschaft und das Wattenmeer wird begleitet von klaren Linien und sinnlichen Materialien. Wertvolle Momente der Entspannung kann man in der wohligen Wärme von Sauna und Dampfbad erleben. Für noch mehr Wellnesswonnen sorgt das exklusive, große Severin*s Spa in Keitum,

46

A La Carte

Ein superbes Sommergericht: Maul­tasche vom Lachs mit grüner Buttermilch-Molke, Spargel und Erbsen. dessen umfassendes Angebot (Indoorpool, Fitnessraum, diverse Kurse) die Gäste des Landhauses kostenfrei mitnutzen können. „Wir haben hier einen himmlischen Platz geschaffen für unsere Gäste, die ein wohltuend irdisches Kleinod der Gastlichkeit erwartet“, bringt es Gastgeber Olaf Paulat auf den Punkt. Am Morgen beginnt der Start in den Tag mit einem köstlichen, ausgewogenen Frühstück. Am liebsten natürlich draußen im Strandkorb auf der Terrasse, untermalt vom vielstimmigen Konzert der Singvögel. Den Nachmittag versüßen hausgemachte Kuchen und Torten. Mittags und am Abend begeistert Küchenchef Frank Zink mit einer inseltypischen, nordischen Küche. Der sympathische Cuisinier bringt außerdem reichlich Erfahrungen aus der Sterneküche mit, wichtigste Sta­

tion war Johannes King im Söl’ring Hof. „Wir sind heimatverbunden und kennen die Schätze unserer Insel. Mit den Wildkräutern der Sylter Heidelandschaft, den frischen Meerestieren der Nordsee und den Produkten unserer Bauern bereiten wir regionaltypische Gerichte zu. Gleichzeitig sind wir auch kreativ und verbinden Tradition mit Moderne“, betont Frank Zink. Das Ergebnis ist eine gelungene Kombination aus bekannten und neuen Aromen. Genussbringend zu erleben bei Kompositionen wie Blanquette von Bauernhuhn und Hummer mit Spargel, Morchel, Erbse und Sauerampfer, dem knusprigen Backfisch mit Krustentierjus an „Schnüsch“ – quer durchs Beet oder den leckeren Kalbsbouletten mit Senfcreme, Möhren, Erbsen und Schwenkkartoffeln. Und im Anschluss lädt die gemütliche Kamin-Bar zu dem ein oder anderen Glas genüsslichen Weins und verschiedensten Drinks ein. r

Landhaus Severin*s Morsum Kliff Gastgeber: Olaf Paulat Nösistig 13, D-25980 Morsum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 46 06 88-0 Telefax: 0 46 51 / 46 06 88 500 E-Mail: info@www.landhaus-severins.de Internet: www.landhaus-severins.de Öffnungszeiten Küche: Tageskarte 12.00 – 17.00 Uhr, Abendkarte 18.00 – 21.30 Uhr Ruhetag: Mittwoch Zimmerpreise: je nach Kategorie und Saison 130 – 440 Euro inkl. Frühstück und Minibar Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte


Was für ein Start in den Tag. Bei diesem Frühstück und diesem Blick möchte man sein Plätzchen im Strandkorb eigentlich gar nicht mehr verlassen. Dabei beginnt gleich am Haus ein Netz von Wanderwegen, die dem Spaziergänger die wundervolle Tier- und Pflanzenwelt des friesischen Wattenmeeres präsentieren und ihn zum geologisch interessantesten Punkt der Insel geleiten – zum berühmten Morsumer Kliff.

A La Carte

47


Auftanken und die Seele baumeln lassen. In der herrlichen Parkresidenz Christian VIII im romantischen Archsum verbinden sich Naturschรถnheit und luxuriรถser Wohnkomfort zu einem unvergesslichen Erlebnis.

48

A La Carte


Der Namensgeber als Porträt im Hause verewigt: der Dänenkönig Christian Vlll.

Hotel Parkresidenz Christian VIII

Königlich logieren in Archsum

K

ein Geringerer als Dänenkönig Christian VIII. ist Namensgeber für diese wahrhaft königliche Residenz in Archsum. Vor mehr als 150 Jahren soll er just an der Stelle, wo heute das Hotel steht, die schönen Archsumer Mädels beim Grasschneiden bewundert haben. Eine Anekdote, die dem reetgedeckten Hotelgebäude im typisch friesischen Stil eine charmante Historie verleiht. Gelegen am Rande der Archsumer Wiesen und umgeben von einem idyllischen, 7 000 Quadratmeter großen, parkartigen Garten, finden Gäste dort Geborgenheit, Ruhe und herzliche Gastfreundschaft. Attribute, die den Alltag rasch in weite Ferne rücken lassen. Archsum selbst ist noch ein kleiner Geheimtipp – fernab vom touristischen Trubel der Insel und für jene, die die Ursprünglichkeit der Insel Sylt kennenlernen wollen. Die rund 300 Einwohner des Ortes zwischen Keitum und Morsum

öffnen sich nur sehr behutsam dem Tourismus. Mittendrin ist die 1998 als Hotel eröffnete Parkresidenz, die seit September 2018 zum Portfolio der Michels Hotels gehört. Für die von den Geschwistern Kurt-Josef und Kai-Uwe Michels sowie Heike-Maria Neue-Michels privat geführte Hotelgruppe mit Sitz in Berlin war es das erste Hotel auf Sylt (inzwischen ist auch das Luxushotel Village in Kampen im Familienverbund der Michels Hotels). Die Philosophie der Michels Hotels „Entspannung, Wellness und Komfort“ korrespon-

diert perfekt mit dem Angebot der Parkresidenz Christian VIII. Gästen stehen dort zwölf sehr persönlich gestaltete SuitenAppartements zur Verfügung, die ein hohes Maß an Komfort sowie behaglicher Wohnqualität bieten. Harmonisch abgestimmte Farben und ein hochwertiges Interieur geben sämtlichen Garten-, Galerieund Juniorsuiten ihre ganz individuelle Note. Auch alle funktionellen Fragen sind in den Wohn- und Schlafzimmern jeder Suite optimal gelöst. So verfügen sie über

Jede der zwölf SuitenAppartements bietet den Bewohnern ein sehr individuelles Wohnambiente, verbunden mit jeder Menge Komfort.

A La Carte

49


Das stilvolle Kaminzimmer im Untergeschoss lädt jeden Morgen zum reichhaltigen, vorzüglichen Frühstücksbüfett ein.

einen Flatsceen-TV, eine Stereoanlage, WLAN, Minibar und einen Safe. Außerdem versteckt sich in jeder Wohneinheit diskret hinter den Türen eleganter Einbauschränke eine voll ausgestattete Pantry-Küche mit Ceranfeld und Geschirrspüler. Wellnessfans erwartet im Untergeschoss des Hauses ein schicker IndoorPool mit Gegenstromanlage und Dünenpanorama an den Wänden in Form von Tromp-l’œil-Malerei. Auch eine Sauna und eine Physiotherm-Infrarotkabine laden zum Entspannen und intensiven mentalen Auftanken ein. Zudem können individuelle Massagetermine über die Rezeption gebucht werden.

Ein wirklich großartiges Frühstücksbüfett ermöglicht im Christian VIII einen perfekten Start in den Tag im eleganten Ambiente des Kaminzimmers. Wer möchte, kann auch auf der eigenen Terrasse frühstücken oder aber in den hübschen Strandkörben draußen im Garten. Denn das emsige und zuvorkommende Team um Direktor Thomas Heitzer lässt es dem Gast an nichts mangeln. „Wir sind für unsere Gäste ganz persönlich vor Ort, um die Wünsche zu erfüllen. Ob das nun andere Kissen sind oder sonstige spezielle Annehmlichkeiten“, sagt Thomas Heitzer. Das Christian VIII solle nicht nur ein Ort der Ruhe für Besucher sein, sondern einer

Im lauschigen Parkgarten finden gestresste Städter die nötige Ruhe, um in herrlicher Natur von Grund auf zu entspannen. Wie wäre es mit Sonnenbaden?!

50

A La Carte

zum Wohlfühlen. So, als habe man gerade die eigenen vier Wände betreten, nur anderswo. Persönlich. Stressfrei. Nachmittags locken köstliche hausgebackene Kuchen auf die Sonnenterrasse vorm Haus, die man natürlich auch für den Genuss eines guten Glases Wein oder zum Schmökern in einem spannenden Buch nutzen kann. Für Sonnenanbeter bieten sich die verträumten Winkel und Nischen der von malerischem Strauchwerk flankierten Liegewiese hinter dem Haus an. Übrigens wurde der Garten mit seinem wunderschönen alten Baumbestand einst von einem Archsumer Naturfreund geschaffen, dessen große Liebe dem Sammeln und der Kultur seltener Pflanzen galt. Im Laufe der Jahre ist so ein gärtnerisches Kleinod entstanden, welches in dieser Größe auf der Insel Seltenheitswert besitzt. Das dürfte auch die vierbeinigen Freunde des Menschen freuen. Sie sind in dem luxuriösen Domizil gern gesehen. Wer nun das ländliche Sylt kennenlernen möchte und auf Trubel und „Schaulaufen“ gern verzichten kann, ist in Archsum in der Parkresidenz Christian VIII genau richtig. r Hotel Parkresidenz Christian VIII Direktor: Thomas Heitzer Heleeker 1, D-25980 Archsum / Sylt Telefon: 0 30 / 8 00 92 92 92 E-Mail: reservierung@michelshotels.de Internet: www.hotel-christianderviii.de Öffnungszeiten Küche: Hotel garni Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison 130 – 360 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa, EC-Karte


Die fröhlichen Gastgeber: Konditormeister Jens Nielsen und Hotelfachfrau Elizabeth Nielsen.

Nielsens Kaffeegarten

SüSSe Versuchungen mit Wattblick

W

er friesische Romantik sucht, den zieht es unzweifelhaft nach Keitum. Ein Dorf wie aus dem Bilderbuch – wunderschöne, reetgedeckte Häuser, platziert in prächtigen Gärten. Alte Buchen, Linden und Kastanien säumen die Straßen. Direkt vor Keitums Haustür liegt das Watt und in allerfeinster Lage auf dem Grünen Kliff eine der besten süßen Einkehradressen Sylts: Nielsens Kaffeegarten! Hier wetteifern feinste Konditorkunst in Form von himmlisch-leckeren Torten, hausgemachte Marmeladen sowie mehr als 32 verschiedene Brötchenund 15 Brotsorten um die Gunst des Gastes. Aber erst einmal im sonnigen Wintergarten oder auf der Terrasse Platz nehmen und die herrliche Aussicht auf das Naturereignis Watt genießen! Geschaffen haben dieses kleine Paradies Konditormeister Jens Nielsen und seine charmante Frau Elizabeth. Bereits in der vierten Generation empfangen sie ihre Gäste. Mit viel Engagement und Durchhaltevermögen gaben sie der alten Bausubstanz des historischen Haupthauses von 1887 ein neues, lichtdurchflutetes Gesicht. Das Konditoren-Handwerk wurde dem gebürtigen Sylter sozusagen in die Wiege gelegt. „Schon als Kind klebte Teig an mir, Vaters Backstube war mein Zuhause. Noch heute verwenden wir alte Rezepturen meines Urgroßvaters“, sagt Jens Nielsen. Lehr- und Wanderjahre führten ihn unter anderem nach Teneriffa und den privaten Rucksacktouristen sogar in die Karibik. „Auf der Karibikinsel St. Vincent lernte ich meine Frau kennen. Es war Liebe auf den ersten Blick und ich faxte meinem Vater: Ich habe deine Schwieger-

Backsteinmauern, Rundbögen und zeitgemäßes Interieur prägen das Ambiente von Nielsens Kaffeegarten.

52

A La Carte


tochter gefunden! Am 26. April 1997 kam Elizabeth auf Sylt an“, erzählt der Konditormeister. „Ich habe ja nur das Eiland gewechselt“, erklärt die Gastgeberin schmunzelnd. Höchste Qualität, moderne Herstellungsverfahren und sorgfältiges Handwerk, verfeinert mit herzlicher Gastfreundschaft, viel Liebe zum Beruf und stets einer Prise Fröhlichkeit, das sind die Zutaten für das Erfolgsrezept des sympathischen Ehepaares. Nicht fehlen darf in ihrem Angebot natürlich die beliebte Friesentorte und „Friesenpai“: ein friesisches Gebäck nach altem Rezept mit einem Klacks leckerer Sahne obendrauf. Und weil der Konditormeister gern einmal etwas Neues ausprobiert, gibt es jetzt auch köstliche Zitronen-BaiserTörtchen. Viele Gäste zieht es schon am Morgen an diesen wunderbaren Ort, dann

genießen sie eines der sorgfältig zusammengestellten Frühstücke. Und natürlich lohnt ein Blick auf die Kaffee- und TeeSpezialitäten des Hauses. Alle, die es gern etwas herzhafter mögen, werden mit kleinen kulinarischen Köstlichkeiten wie Matjes, Tatar oder ein Brisket vom GallowayRind verwöhnt. Und die Erfolgsgeschichte geht weiter – zur Freude ihrer Eltern wird Tochter Ophelia (19) in die Fußstapfen des Vaters treten! r Nielsens Kaffeegarten Inhaber und Gastgeber: Jens und Elizabeth Nielsen Am Kliff 5, D-25980 Keitum Telefon: 0 46 51 / 3 16 85 E-Mail: www.nielsenskaffeegarten@t-online.de Internet: www.nielsens-kaffeegarten-sylt.de Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 8.00 – 18.00 Uhr, Ruhetag: Dienstag

Das im Bäderstil erbaute Haus wurde um einen Wintergarten erweitert.

A La Carte

53


Severin*s Resort & Spa

Ankommen, durchatmen, wohlfühlen

E

s gibt Stichworte, die automatisch positive Gedanken hervorrufen. So ist es beispielsweise bei „Keitum“ und „Fünf-Sterne-Hotel“ − da denken SyltLiebhaber sofort an ein Hideaway, das seit seiner Eröffnung Ende 2014 höchste Ansprüche an Komfort, Luxus und Individu-

alität erfüllt: das Severin*s Resort & Spa. Lässige Eleganz, Großzügigkeit in allen Bereichen, Wertschätzung gegenüber Gästen und Mitarbeitern und eine authentisch warme Herzlichkeit verbinden sich hier zu einem einzigartigen Gesamterlebnis. Die Lage an der Peripherie des pittoresken Kapitänsdorfes Keitum garantiert die unmittelbare Nähe zu Sylts fantastischer Natur. Auch das Wattenmeer ist nur einen Katzensprung entfernt und lädt zu erholsamen Strandspaziergängen ein. Ein wahres Paradies für alle, die die Nordseeperle von ihrer ruhigen Seite erleben wollen.

Lässige Eleganz, gedämpfte Farbigkeit in Naturtönen sowie ein großzügiges Platzangebot zeichnen diese Maisonette-Suite im Hauptgebäude aus.

Wellnessgäste können in einem der exklusivsten Spas der Insel pure Entspannung genießen.

54

A La Carte

Romantisch unter dem Reetdach verborgen, lassen die 62 erstklassigen Zimmer und Suiten im Haupthaus sowie die 22 Appartements in separaten Gebäuden und fünf Villen keine Wünsche offen. Mit einer Größe von 38 bis 120 Quadratmetern erfüllen die exklusiven Zimmer und Suiten höchste Ansprüche. Ihre Ausstattung mit hochwertigen Holz- und Natursteinböden und ansprechend modernem Interieur macht das „Sich-auf-Anhieb-zu-Hause-fühlen“ leicht. Denn es fehlt an nichts. Für noch mehr Privatsphäre auf 43 bis 400 Quadratmetern sorgen die wohnlichen Appartements und frei stehenden Villen. Ob kleine oder große Familie, das Severin*s Resort & Spa wird jedem Anspruch gerecht. Frei nach dem Motto „ankommen, durchatmen, wohlfühlen“ sorgt das elegante Spa mit seinen fünf verschiedenen Themensaunen inklusive Hamam und einem großzügigen, von Tageslicht illuminierten Schwimmbad (16 mal 9 Meter) mit angeschlossenem Spa-Café auf 2 000 Quadratmetern für wohlige Entspannung. Ein Team bestens ausgebildeter Spezialisten verwöhnt mit maßgeschneiderten Beautybehandlungen und entspannenden Massagen. Außerdem sorgt ein täglich wechselndes Kursprogramm in der Gruppe oder auf Wunsch ein Personal Training dafür, dass das gewohnte Fitness-Programm auch im Urlaub stattfinden kann. Eine exklusive Private Spa Suite sowie das neue La Biosthétique Hair Spa komplettieren das Angebot. Neben all den Annehmlichkeiten an diesem herrlichen Fleckchen Erde zeichnet sich das Severin*s Resort & Spa zudem durch seine feine, mit Leidenschaft inszenierte Gastronomie aus. So bezaubert das Restaurant „Tipken’s“ nicht nur durch sein in warmen Erdtönen gehaltenes Ambiente und seine feine, jedoch lässige Atmosphäre. Bereits am Morgen lässt man sich dort ein vorzügliches und reichhaltiges Frühstück munden. Und das ganz nach Laune über die Mittagszeit hinaus. Denn Langschläfer können bis 13 Uhr die erste Mahlzeit des Tages genießen − selbstverständlich bei entsprechendem Wetter auch auf der wunderschönen, mit ebenso stylishem wie bequemem RattanMobiliar in Szene gesetzten Terrasse, an die sich ein Kleinod von idyllischem Garten anschließt, der es verdient hat, aus


Noch ein echter Geheimtipp: die wunderschöne Terrasse des Restaurants „Tipken’s“ mit Blick in den verwunschenen, romantischen Obstgarten des Resorts. Auch abends bei Kerzenschein ein unvergessliches Erlebnis. Unten: Grillgenuss einmal anders: rosa gebratenes Teres Major (Metzgerstück) mit BBQ-Aromen, Ofen-Süßkartoffel, Süßkartoffelpüree und glasiertem Mini-Mais.

seinem Dornröschenschlaf erweckt zu werden. Ein absoluter Geheimtipp! Abends, wenn die Küche des „Tipken’s“ zum Dinner lädt, haben nämlich auch Gäste von außerhalb die Gelegenheit, das neue Shared-Dining-Konzept in lauschiger Szenerie kennen und lieben zu lernen. Gäste entdecken, genießen und teilen je nach Appetit die superben Zwei-, Drei- oder Vier-Gang-Shared-Dining-Menüs. So etwa die drei Gänge mit Tatar, Makrele und Thunfisch, gefolgt von Garnele, Spargel und Teres Major sowie zum Abschluss Valrhona, Rhabarber und MilleFeuille. Initiator ist Küchenchef Normen Eller, der seit Januar 2019 für die Kulinarik des Hauses verantwortlich ist. Der 31-Jährige profitiert dabei von seinen langjährigen Erfahrungen auf Kreuzfahrtschiffen sowie der Eröffnungsphase des Fontenay Hotels in Hamburg, wo er zuvor die Position des Souschefs besetzt hat. Frei nach dem Motto „Etabliertes neu definieren“ zeigt sich die Speisekarte weltoffen und innovativ wie beim gebratenen Steinbutt an Genmaicha, Seeigel und Reis zu sehen oder beim rosa gebratenen Teres Major (Metzgerstück) mit BBQ-Aromen, Süßkartoffel und Mais. Wer es eher traditionell und bodenständig mag, ist im zweiten Restaurant des Hauses, dem „Hoog“, herzlich willkommen. Dort erfreuen Klassiker wie Nordseekrabben mit Crème fraîche, Dill und Sonnenblumenkernen; geschmorte Ochsenbacke mit Ofengemüse und gebratener Semmelschnitte oder Nordsee-Seezunge mit Petersilienkartoffeln und Gurkensalat den Gaumen. Die Weinkarte beider Restaurants bietet mehr als 700 Positionen, darunter viele Raritäten! r

Severin*s Resort & Spa Direktor: Christian Siegling Am Tipkenhoog 18 D-25980 Keitum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 46 06 60 Telefax: 0 46 51 / 46 06 65 00 E-Mail: info@severins-sylt.de Internet: www.severins-sylt.de Öffnungszeiten Küche: Tipken’s Frühstück: 7.30 – 13.00 Uhr, Dinner: 18.00 – 22.00 Uhr, Ruhetage: Sonntag und Montag; Hoog täglich 12.00 – 22.00 Uhr, Zimmerpreise: je nach Kategorie und Saison 320 – 1 400 Euro inkl. Frühstück und Minibar, Appartements 240 – 2 600 Euro, Kreditkarten: alle gängigen

A La Carte

55


Für viele gehört nach einem guten Essen der Besuch der Bar oder der Smoker’s Lounge eines Hotels zum abendlichen Ritual. Auch im Severin*s Resort & Spa kann man sich dorthin zurückziehen, um bei einer guten Zigarre das Dinner nachklingen zu lassen. Der junge, sympathische Barchef Fabio Della Ragione, selber ein begeisterter Cigar-Aficionado, hat eine internationale Auswahl erlesener Marken im Humidor der Smoker’s Lounge präsent. Darunter die „Flor de Selva“-Zigarren, eines der drei vielfach ausgezeichneten Labels aus dem Hause „Maya Selva Cigars“. „Flor de Selva ist der beste Beweis dafür, dass eine gute Zigarre nicht aus Kuba kommen muss. Mich fasziniert diese Marke und vor allem die Geschichte dahinter, die von einer ungewöhnlichen und mutigen Frau erzählt: Maya Selva“, schwärmt der Barchef. In der französischen Auvergne geboren, verbringt die Franko-Honduranerin ihre Kindheit und Jugend in beiden Ländern. Nach einem Ingenieurstudium in Paris und den USA entdeckte Maya Selva ihre Liebe zu den Zigarren, woraus sich rasch eine Leidenschaft entwickelte, die 1995 in die Gründung ihres eigenen Unternehmens mündete. Es war für die zierliche Unternehmerin nicht immer leicht, sich als Frau in dieser Männerdomäne durchzusetzen. Doch ihr unerschütterlicher Glaube an sich selbst und ihr Perfektionismus haben ihr von Anfang an Auszeichnungen und Preise beschert sowie bald die internationale Anerkennung. Ganz ähnlich wie beim Wein handelt es sich beim Tabak um ein Naturprodukt, dessen Qualität vom Boden, der Witterung und dem Know-how des Herstellers abhängig ist. Für Maya Selva war das immer klar. Auch, dass sie ihre Zigarren stets in Handarbeit und nicht industriell herstellen würde. Über 300 Hände sind an der Produktion beteiligt, ehe Aficionados aus aller Welt in den Genuss einer „Flor de SelvaPremium"-Zigarre kommen. Die Tabak-

56

A La Carte

© Luc Monnet

Seitdem die „Flor de Selva“ im Jahre 2005 zur „Zigarre des Jahres aus Honduras“ ausgezeichnet wurde, gilt sie als das unumstrittene Aushängeschild des Landes.

Maya Selva, die „Grande Dame der Zigarrenwelt“, feiert im nächsten Jahr ihr 25-jähriges Firmenjubiläum.

plantagen des Unternehmens liegen sowohl in Honduras als auch in Nicaragua und Maya Selva verbringt mehrere Monate im Jahr damit, die Produktion und die Qualität ihrer Zigarren zu überwachen. Den Rest der Zeit erledigt sie Aufgaben im Hauptsitz ihrer Firma, in Paris. Die „Flor de Selva“-Zigarre wird vollständig per Hand hergestellt. Sie spiegelt den Charakter des honduranischen Bodens im Jamastran Tal in all seinen Facetten wider.

Aus der fruchtbaren Erde ziehen die Tabakpflanzen ihre spätere Aromenvielfalt sowie würzige Holznoten. Seitdem die „Flor de Selva“ im Jahre 2005 zur „Zigarre des Jahres aus Honduras“ ausgezeichnet wurde, gilt sie als das unumstrittene Aushängeschild des Landes. Vollständig gerollte, ganze Blätter sublimieren den einzigartigen Charakter der Tabake. Im kommenden Jahr kann die „Grande Dame der Zigarrenwelt“ ihr 25-jähriges Firmenjubi-


läum feiern. Bis dahin wird sie noch viel Zeit in Neuentwicklungen ihrer Marke investieren. Damit eine Zigarre ein ausgewogenes Geschmacksprofil erhält, raucht Maya Selva manchmal Hunderte verschiedener Blends, bis sie mit dem Ergebnis zu 100 Prozent zufrieden ist. Da kennt sie keine Kompromisse. Ein perfekter Begleiter für die „Flor de Selva“ sei übrigens ein Anisbrand, empfiehlt der nette Barchef des Severin*s Resort & Spa. Die behagliche Smoker’s Lounge mit ihrem gedämpften Licht, dem stimmungsvollen Kaminfeuer und ihrem eleganten Mobiliar ist der richtige Ort für diesen herrlichen Genuss. Bei milden Temperaturen laden auch die gemütlichen Loungemöbel auf der Terrasse ein. r

Der Tabak der „Flor de Selva“-Zigarren wird im Jamastrán-Tal in Honduras angebaut und weist alle Eigenschaften auf, die man von einer Premium-Zigarre erwarten darf: ausgewogene reife, feine Struktur, konstantes Aroma. Barchef Fabio Della Ragione ist ein bekennender Cigar-Aficionado. Wenn es seine Zeit erlaubt, gibt er sich gerne dem milden Genuss einer „Flor de Selva“ hin, deren Würzvielfalt er besonders schätzt. Unten: Zigarren-Fans und Raucher haben mit der noblen Smoker’s Lounge ihr eigenes stilvolles Reich für genussvolle Momente.

A La Carte

57


Genuss-Shop Keitum

Kleines kulinarisches Königreich

I

n einem schmucken, weißen Friesenhaus am Ortseingang von Keitum beweist Sternekoch Johannes King, dass kulinarisches Glück auch auf engem Raum erblühen kann. Sein kleiner, feiner GenussShop ist Bühne für allerlei delikate Verführungen, die jeden fachkundigen Gaumen zuverlässig verzaubern. Feinste Speisen aus der Sterneküche für ein genussvolles Mittag- oder Abendessen, ausgewählte Leckereien und Lieblingsprodukte des Herdkünstlers für zwischendurch und Regale voller Feinkost und Requisiten für die heimische Küche laden zum Verweilen, Stöbern und Genießen ein. Nicht zu vergessen: Auch Portweinfreaks fühlen sich hier wie im Schlaraffenland. Mit viel Geschmack und einem Blick fürs Detail hat der Sternekoch zusammen mit seiner Frau und Vollblutgastronomin Selina Müller-King das ehemalige Restaurant am Gurstig 2 eingerichtet. Ein Ort zum Wohlfühlen und Genießen. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es Köstlichkeiten zum Naschen von Küchenchef Fabian Kolb. Die Lektüre der Speisekarte macht Lust auf Sylter Royal Austern ebenso wie auf Gemüsesalat mit Kürbisfrischkäsecreme und Rapsöl-Vinaigrette. Sehr schön auch das Röstbrot mit Matjes, Radieschen und Kräutern. Feinstes Fleisch wird mit buntem Gemüse und Lauchöl serviert. Nicht fehlen darf der warme Schokoladenkuchen mit Fruchtkompott und Sahne. Ganz besonders wichtig ist Johannes King bei der Zubereitung der Gerichte, dass er stets die Verbundenheit zu den regionalen Rohstoffen beibehält. Die Natur vor der Haustür steuert vieles bei. Ob Kräuter und Gemüse aus den Gärten, ob Fisch oder Meeresfrüchte aus der Nordsee oder Fleisch von Bauern, die ihre Tiere in Freilandhaltung groß werden lassen – die Rohstoffe für die Küche kommen aus der Region von befreundeten Lieferanten. Der Genuss-Shop bietet ausschließlich Produkte an, die den hohen Qualitätsansprüchen des Chefs genügen und ihn geschmacklich begeistern. In den Regalen

58

A La Carte

Johannes King hat sich auf Sylt ein kleines kulinarisches Königreich geschaffen. finden sich jene echten Lieblingsprodukte, die dem Spitzenkoch aus der großen weiten Welt der anspruchsvollen Kulinarik am besten schmecken und womit er auch im Restaurant bevorzugt kocht. „Unser Sortiment im Genuss-Shop setzt sich aus zwei großen Kategorien zusammen. Da sind zum einen die Sylter Produkte, die direkt vor Ort oder in der Küche vom Söl’ring Hof nach originalen Rezepten hergestellt werden. Darüber hinaus gibt es Feinkost-Produkte aus aller Welt“, so Johannes King. Vieles davon kann man übrigens an Ort und Stelle probieren, be-

vor es an die Kasse geht. Zum Service gehört auch die Lieferung ausgewählter Speisen in die eigenen vier Wände. r

Genuss-Shop Keitum Gastgeber: Johannes King Gurtstig 2, D-25980 Keitum / Sylt Telefon: 0 46 51 / 19 67 77 90 mail@johannesking.de, www.johannesking.de Der Genuss-Shop am Gurtstig 2 ist täglich außer sonntags von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Ganz unkompliziert ohne Reservierung. Exklusivbuchung des Shops im Rahmen von Events und Feiern möglich

Ausgewählte Leckereien für zwischendurch und Regale voller Feinkost und Requisiten für die heimische Küche laden zum Verweilen und Genießen ein.


Das Genuss-Dreamteam: Gastgeber und Sternekoch Holger Bodendorf (rechts), KĂźchenchef Philip RĂźmmele und Sommelier Tim Schweitzer.

60

A La Carte


Das Credo der Bodendorf’schen Sterneküche: absolute Top-Produkte. Das gilt auch für das Luma Pork, das als bestes Schweinefleisch der Welt gilt und im „Bodendorf’s“ in Kombination mit Barbecue-Kartoffelpüree, Sauerkrautsud, Specköl und Blutwurstpraline jeden Gaumen verzückt.

Landhaus Stricker

Sternstunden by Holger Bodendorf

W

ir wollen unseren Gästen ganz besondere Momente schenken.“ Schon als Holger Bodendorf vor 18 Jahren das damals komplett umgebaute Landhaus Stricker übernahm, war dies seine Triebfeder, das privat geführte Fünf-Sterne-Plus-Hotel ganz oben in der Sylter Hotel-Hitliste zu etablieren. Dass ihm dies so überaus erfolgreich gelungen ist, liegt daran, dass in allen Bereichen des Hauses die individuellen Wünsche der Gäste stets im Mittelpunkt stehen und dass es dem charismatischen Gastgeber und seinem engagierten Team immer wieder gelingt, die Gäste zu überraschen und durch unzählige Details immer wieder aufs Neue zu begeistern − und das meilenweit von irgendwelchen Hotelstandards entfernt. Dabei sind es vor allem die Kompromisslosigkeit in puncto Qualität und Niveau und seine oft unkonventionellen Ideen, die einen Aufenthalt im Landhaus Stricker stets zu einem ganz besonderen Erlebnis erheben. Dabei spielt die exzellente Kulinarik natürlich eine sehr wichtige Rolle. Und die beginnt schon am Morgen mit einem Büfett, das die Augen selbst der verwöhntesten Frühstücksfans zum Strahlen bringt. Das Restaurant „Siebzehn84“ verdankt seinen Namen zwar dem Baujahr des historischen Friesenhauses, aber die Atmosphäre ist stylisch-ungezwungen und spricht ein vielschichtiges Publikum an, darunter auch viele Sylter und Familien mit Kindern. Dementsprechend breit gefächert präsentiert sich

Kreationen wie die marinierte HamachiMakrele mit grünem Spargel, Lardo, gebackenem Kalbskopf und Thymiantee trugen ihren Teil dazu bei, dass Holger Bodendorf im letzten Jahr zum „Koch des Jahres 2018“ gewählt wurde.

A La Carte

61


Der Ruhebereich des im letzten Jahr komplett umgebauten Wellnessbereichs präsentiert sich mit stilvoller Club-Atmosphäre.

auch das kulinarische Angebot, das mit frischen und leichten Gerichten ebenso überzeugt wie mit den fast schon legendären „Landhaus Stricker“-Klassikern. Kulinarische Sternstunden by Holger Bodendorf erlebt man im Gourmetrestaurant „Bodendorf’s“, über dem bereits seit 2003 hell ein Michelin-Stern funkelt und das vom Gault&Millau aktuell mit 18 Punkten ausgezeichnet wird. Muße, sich auf diesen Lorbeeren auszuruhen, bleibt dem Sternekoch allerdings nicht. „Die eigentliche Kunst ist es, mit bekannten Zutaten unbekannte Gerichte zu kreieren, die kreativ sind, aber trotzdem geschmacklich zusammenpassen“, betont der Spitzenkoch, der vom „Großen Restaurant & Hotel Guide“ zum „Koch des

Jahres 2018“ ernannt worden ist. Dass er diese Kunst wie kaum ein Zweiter beherrscht, zeigen seine unverwechselbaren Kreationen, die selbst passionierte Feinschmecker immer wieder aufs Neue überraschen. Dabei sorgt das Zusammenspiel aus absoluten Top-Produkten, akribisch ausgefeilten Details und die Ausgewogenheit der unterschiedlichen Komponenten für kulinarische Sternstunden auf höchstem Niveau. Jeder Bissen ist ein Erlebnis und ein Beweis dafür, dass Holger Bodendorf auch nach so vielen Jahren den Spaß am Kochen nie verloren hat. Doch der Wahlsylter ist nicht nur ein perfektionistischer Koch und ein charmanter Gastgeber, sondern auch ein zukunftsorientierter Unternehmer und ausgesprochener

Familienmensch. Eine Herausforderung, der er sich täglich neu stellt und die ihn genauso inspiriert wie die Sylter Natur. r

Landhaus Stricker Gastgeber: Holger Bodendorf Boy-Nielsen-Straße 10, D-25980 Tinnum / Sylt Tel.: 0 46 51/ 8 89 90, Fax: 0 46 51/ 8 89 94 99 E-Mail: info@landhaus-stricker.de Internet: www.landhaus-stricker.de Öffnungszeiten Küche: Restaurant „Siebzehn84“ 17.00 – 22.00 Uhr, So. 12.00 – 14.00 Uhr Gourmet-Restaurant „Bodendorf‘s“ 19.00 – 22.00 Uhr, Ruhetage: So. u. Mo. Zimmerpreise: je nach Kategorie und Saison DZ ab 240 Euro, Suite ab 290 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: American Express, Diners Club, Eurocard, Visa

Service wird im privat geführten Fünf-Sterne-Superior-Haus rund um die Uhr großgeschrieben.

62

A La Carte


Der Schein trügt! Schon seit über 30 Jahren behält Hausherr Olaf Jaschinski den Überblick.

64

A La Carte


Sonntag ist „Haxentag“, für die herzhaften Haxen aus dem Ofen, hier mit Rosmarinkartoffeln, Gartengemüse und gebratenen Champignons serviert, kommen die Gäste von der ganzen Insel in die Eiche.

Restaurant zur Eiche

Familienpower seit vier Generationen

K

inder, wie die Zeit vergeht! Nun sind schon über drei Jahrzehnte vergangen, seit Olaf Jaschinski das traditionsreiche Restaurant zur Eiche in Tinnum von seinen Eltern übernommen hat. In diesen 30 Jahren hat sich viel geändert. Auf der Insel, aber natürlich auch in der Eiche, die sich unter der Leitung von Olaf und seiner Frau Silke von einer urigen Dorfkneipe zu einer beliebten kulinarischen Adresse entwickelt hat. Trotz aller Veränderungen ist das Geheimnis des Erfolges aber gleich geblieben: die Familienpower. Ehefrau Silke Jaschinski ist die quirlige Seele des Hauses und ihre stilsichere Handschrift prägt die moderne Wohlfühlatmosphäre, die jeden Aufenthalt so herrlich ungezwungen gestaltet. Tochter Svea-Sophie steht ihrer Mutter im Service zur Seite. Das gilt auch für den jüngsten Sohn Nann-Nauke, der immer, wenn es seine Zeit als Fotograf erlaubt, tatkräftig mit anfasst. Die Liebe zur Küche hat Sohn Matz-Momme von seinem Vater geerbt. Schon seit vielen Jahren steht er mit seinem Vater gemeinsam am Herd und verwandelt bes-

te Produkte in kulinarische Leckereien, für die die Gäste von der ganzen Insel anreisen. „Soweit irgend möglich beziehen wie unsere Produkte von kleinen Produzenten aus der Region, die unsere Qualitäts-Philosophie teilen“, betont der Juniorchef, der nun als vierte Familiengeneration immer mehr Verantwortung übernimmt. Dabei bleibt er den hochgesteckten Qualitätsansprüchen seines Vaters selbstverständlich treu: die Gemüse- und Obstauswahl richtet sich nach der Saison, Fleisch und Fisch kommt von ausgesuchten Zulieferern. Nord- und Ostseefische angelt das Vater-Sohn-Duo oft sogar selbst und der Fang ihrer gemeinsamen Angeltouren wird natürlich direkt in der Küche verarbeitet und findet sich als Tagesempfehlung auf der großen Tafel wieder. Dort buhlt er vielleicht als gebratenes Angeldorschfilet mit Senfsoße, Kartoffelschnee und Gurkensalat neben einem Lammfilet mit Bohnen und Bratkartoffeln oder einer in Rotwein geschmorten Lammleber oder Lammnierchen in Kräuter-Knoblauchsoße um die Gunst der Gäste. „Innereien erfreuen sich bei uns steigender Beliebtheit“, betont Matz-Momme, der seit letztem Jahr in seiner Freizeit seltene Hühnerrassen züchtet. „Dasselbe gilt für unsere Eiche-Klassiker und unsere wöchentlichen Spezialitätenaktionen. Und deshalb

gilt − egal ob am Sonntag die deftigen Schweine- und Kalbshaxen frisch aus dem Ofen kommen, der Montagabend ganz im Zeichen der „Eiche-Burger“ steht, am Dienstag „die Enten los sind“ und am Donnerstag Spare Ribs frisch vom Grill kommen − unbedingt reservieren! r Restaurant zur Eiche Inhaber: Familie Jaschinski Zur Eiche 38, D-25980 Tinnum / Sylt Tel.: 0 46 51 / 3 11 44, Fax: 0 46 51 / 93 58 12 info@zureichesylt.de, www.zureichesylt.de Öffnungszeiten Küche: 17.30 – 22.00 Uhr Ruhetag: Mittwoch, Kreditkarten: EC-Karte

Mit Matz-Momme Jaschinski steht schon die vierte Familiengeneration am Herd. Neben Kochen und Angeln gehört die Aufzucht seltener Hühnerrassen zu seinen großen Leidenschaften.

A La Carte

65


Fährhaus Sylt

Luxuriöse Auszeit am Yachthafen

S

chon von außen ist das strahlend weiße, im viktorianischen Stil erbaute Haus mit der imposanten Veranda ein echtes Schmuckstück. Von hier fällt der Blick auf den Munkmarscher Yachthafen. Perfekt fügt sich der moderne Anbau in das Gesamtensemble ein. Einst war das Fährhaus Sylt – anno 1868 als schlichtes Holzhaus erbaut – das Tor zur Insel. Heute lädt das Fünf-Sterne-Superior-Haus mit seiner einzigartigen Lage am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer zu einer ganz besonderen Auszeit ein. Seit

Im „Mara Sand“ auf der ersten Etage genießen die Hausgäste nicht nur Frühstück und Halbpension, sondern auch einen grandiosen Blick über die Munkmarscher Bucht und den Hafen. Links: Nach dem Gründer des Hauses benannt, versprüht die „Käpt’n Selmer Stube“ pure Gastlichkeit.

seiner Eröffnung als luxuriöse Urlaubsdestination vor nunmehr 20 Jahren begeistert das Fährhaus Sylt mit einer gelungenen Mischung aus nostalgischer Eleganz, edlem Wohnkomfort, exklusiven Entspannungsmöglichkeiten, herzlicher Gastfreundschaft und einer hervorragenden Gastronomie. Immer wieder überrascht es sein treues Publikum mit Neuerungen, Neuigkeiten und gelungenen Face-Liftings. Mit Markus Gerlach an der Spitze wurde ein komplett neues Küchenkonzept geschrieben. Ganz neu präsentiert sich das Pop-up-Restaurant Fiiwfutt. Von hier schaut man weit hinaus auf das Wattenmeer. Fiiwfutt bedeutet friesisch Seestern und ist inspiriert von der skandinavischen Küche. Markus Gerlach lässt von Ende April bis September exquisite, höchst kreative Fischmenüs servieren. Den Auftakt macht zum Beispiel ein Klippfisch mit Eiskirschen, wildem Brokkoli und Haselnuss. Interessant die Surf-and-Turf Variation, bestehend aus Steinbutt und Taube. Sie geht mit Spitzkohl, Karotte und Senfsaat eine sehr gelungene Liaison ein. Rotbarsch wird von Milchferkel, Sellerie und Vanille begleitet. Erfrischend der Zwischengang: Grapefruit, Basilikum, Granatapfel und Mascarpone. Den Abschluss bildet ein Brie de Meaux, serviert mit Trüffel, Staudensellerie, Nüssen und Trauben. Auch die Käpt’n Selmer Stube lässt weiterhin das Herz jedes Feinschmeckers höherschlagen. Hier offeriert der Küchen-

chef außergewöhnliche Kreationen aus überwiegend heimischen Produkten. Wunderschön die Vinothek in der Friesenstube – eine Schatzkammer mit ausgesuchten Spitzenweinen. „Die Gäste haben unser Küchenkonzept hervorragend angenommen“, freut sich Hotelmanager Christoph Dittmer. Alle Zimmer und Suiten dieses feinen, privaten Hideaways vermitteln luxuriöse Behaglichkeit. Hochwertige Hölzer und Textilien, großzügige Marmorbäder, begehbare Kleiderschränke, Flachbildschirm-TV und Stereoanlagen mit BoseSoundsystem gehören zu den Annehmlichkeiten. Sollte es der Wettergott einmal nicht ganz so gut meinen (immerhin meldete Sylt im vergangenen Jahr knapp 1900 Sonnenstunden), dann lockt der großzügige Spa mit Pool, Whirlpool, Saunen, wohltuenden Massagen und Bädern als exklusiver Entspannungsort. Im Beautybereich kommen die Luxus-Labels CARITA PARIS und LIGNE ST BARTH zur Anwendung. r Fährhaus Sylt Hotelmanager: Christoph Dittmer Bi Heef 1, D-25980 Munkmarsch/ Sylt Telefon: 0 46 51 / 9 39 7 - 0 Telefax: 0 46 51 / 9 39 7 - 10 info@faehrhaus-sylt.de, www.faehrhaus-sylt.de 12 Suiten und 29 Doppelzimmer Zimmerpreis nach Saison und Kategorie 320 – 1420 Euro pro Übernachtung bei Doppelbelegung Kreditkarten: Amex, Mastercard, Visa

Wer es klein und fein mag, quartiert sich am besten in einem der superbehaglichen Superior Doppelzimmer im Stammhaus ein, die unter anderem über eine Minibar und eine Nespressomaschine verfügen.

66

A La Carte


Exzellente Cross-over-KĂźche, verfĂźhrerisch arrangiert: Pork Belly meets Pulpo (Ananas, Melone, Salsa, Mais).

68

A La Carte


Ein exklusiver, eleganter Sylter Style sorgt im Alten Zollhaus für ein gediegenes und gemütliches Ambiente. Bei fast jedem Wetter bietet die überdachte Terrasse ein behagliches Plätzchen mit Aussicht. In der Themensuite „Marrakesh“ spielt Susanne Suchy mit orientalischen Elementen.

Hotel Sylter Zollhaus und Restaurant Altes Zollhaus

Weltoffenen Lifestyle zelebrieren

D

as sympathische Unternehmerpaar Susanne und Oliver Suchy hat Sylt zur Heimat ihrer Herzen erkoren. So oft es geht, tanken sie hier neue Kraft für ihr kreatives Business − seit einigen Jahren schon in ihren eigenen Ferienobjekten. Eines davon ist das äußerst charmante Hotel Sylter Zollhaus in Westerland. Unweit des Strandes und der belebten Friedrichstraße lädt das schmucke weiße Gründerzeithaus mit seinen nur sieben Designer-Themensuiten zu luxuriös-entspannten Aufenthalten ein. Einrichtungsprofi Susanne Suchy hat hier ein weiteres Mal ihre Stilsicherheit beweisen können und ein farbenfrohes LifestyleAmbiente geschaffen, in dem man sich auf Anhieb geborgen und zu Hause fühlt. Jede der 35 Quadratmeter großen Themensuiten verfügt über ein Wohn- und ein Schlafzimmer, ein hochwertiges Badezimmer, einen großen Flat-TV, DesignerGaskamin, Teestation, Nespressomaschine, Balkon oder Terrasse. Im stylish-gemütlichen Spa-Bereich, ausgestattet mit einer finnischen Sauna, einem Dampfbad und kuscheligen Ruheliegen, können Gäste wunderbar relaxen und jeglichen Stress des Alltags vergessen. „Ich werde immer wieder von Gästen auf meine Dekorationen, die Accessoires in den Zimmern oder bestimmte Einrich-

tungsgegenstände angesprochen und gefragt, wo man diese kaufen kann. Natürlich bei Höpershof Einrichtungen in unserem Stammhaus bei Hannover. Das ist für den Urlaub natürlich etwas umständlich und so haben wir uns entschlossen, eine Dependence unseres Einrichtungsgeschäftes auf Sylt zu eröffnen. Damit Gäste sich vor Ort informieren und schöne Erinnerungen gleich mitnehmen können“, berichtet Susanne Suchy von ihrem neuesten Projekt. Höpershof Einrichtungen Sylt wurde im Juni eröffnet und befindet sich im Gebäude der Alten Meierei in Tinnum, Keitumer Landstraße 10 c. Nur ein paar Schritte neben dem Hotel befindet sich das Restaurant Altes Zollhaus in einem wunderschönen, über 100 Jahre alten Backsteinhaus. Dort erwartet die Gäste täglich von 9 bis 11 Uhr ein köstliches Genießer-Frühstück. Innen punktet das Restaurant mit gemütlicher Atmosphäre, außen sitzt man behaglich auf der beschirmten Terrasse. Die Küchencrew

steht für eine kreative und abwechslungsreiche Cross-over-Küche aus frischen Produkten. Da trifft Yellow Tuna auf Spargel, Bärlauch, Pappardelle, Tomate und Kapern. Das Lammfilet wird zum „Satay“ mit Spitzkohl, Kimchi, Ingwer, Süßkartoffel und Erdnuss. Und ganz im Trend liegt die Zollhaus Bowl mit Garnele, Tuna, Sylter Ei, Udon, Edamame und Dashi. Als Begleitung zum Essen oder an den Tischen der trendigen Weinlounge locken die mehr als 100 erlesenen Tropfen der gut sortierten Weinkarte. r Hotel Sylter Zollhaus Inhaber: Susanne und Oliver Suchy Boysenstraße 16, D-25980 Westerland / Sylt Telefon: 0 46 51 / 66 95 info@hoepershof-sylt.de, www.hoepershof-sylt.de Restaurant Altes Zollhaus Telefon: 0 46 51 / 44 94 43 E-Mail: info@altes-zollhaus-sylt.de Öffnungszeiten Küche: täglich ab 18.00 Uhr Kreditkarten: Mastercard, Visa

A La Carte

69


Dorint Strandresort & Spa

Ein Domizil für Groß und Klein

D

ie Wünsche der Urlauber sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Der eine sucht Ruhe, ein anderer möchte auch in den Ferien aktiv sein, Genießern ist natürlich eine gute Küche wichtig, Familien legen Wert darauf, dass ihre Kinder Abwechslung haben und mancher Gast mag keinen Tag ohne seinen Vierbeiner verbringen. Da ist es gar nicht so leicht, die richtige Unterkunft für die schönsten Wochen des Jahres zu finden. Glück hat, wer im Dorint Strandresort & Spa in Westerland eincheckt. Denn hier vereinen sich all diese Begehren. Außerdem wohnt man geradezu paradiesisch gut und das nicht nur, weil das Domizil direkt an der Himmelsleiter (eine Holztreppe über den Dünen) liegt. Engagiert und sehr familiär führt die charmante Direktorin Jasmin Kohlbrecher das bezaubernde Vier-Sterne-Superior-Haus. Die weltoffene Gastgeberin bringt viel Erfahrung mit, war lange Jahre in London, Dubai und im Oman unterwegs, hat neuen Schwung in die beliebte Urlaubsdestination gebracht. „Das Haus wurde stets am Puls der Zeit gehalten und auch in den vergangenen Monaten haben wir wieder manches verschönert. Alle Appartements wurden gestrichen, erhielten neue Fernseher, wurden mit schicken Outdoor-Möbeln ausgestattet. WLAN ist inzwischen

Küchenchef, vierfacher Vater, Musiker: Oliver Bergerhausen.

sehr leistungsstark. Schöne, leichte Gardinenschals geben dem Restaurant Ebbe & Food eine heiter beschwingte Note. Der Eingangsbereich erhielt ebenfalls ein Facelifting. Vor allem aber erstrahlt unsere Saunalandschaft in neuem Glanz. Sie hat jetzt echtes Beachfeeling“, freut sich Jasmin Kohlbrecher. Die supersympathische Gastgeberin legt großen Wert auf einen herzlichen Kontakt zu ihren Gästen. Kein Tag vergeht, an dem sie sich nicht persönlich nach dem Befinden erkundigt. „Meinem Team und mir ist es sehr wichtig, dass sich die Menschen bei uns wie zu Hause fühlen.“ Mit Engagement und Leidenschaft sind auch die Mitarbeiter dabei. Spa Managerin Ramona Meusel, die für wohltuende Entspannung sorgt, oder Küchenchef Oliver Bergerhausen. Seit elf Jahren interpretiert der Dortmunder im Dorint Strandresort & Spa auf Sylt Küchenklassiker mit

frischer Raffinesse. „Ich verwende, wenn möglich, die guten Produkte aus der Region“, sagt Jazzliebhaber Oliver, der in seiner Freizeit gern Bassgitarre spielt. Manchmal gibt er seinen Gerichten auch einen asiatischen Touch. Ein echter Gaumenschmaus ist seine Poké Bowl mit frischem Gemüse, zu der man roh marinierte Lachsforellenfilets, sautierte Garnelen oder Rumpsteak-Tranchen wählen kann. Immer wieder lecker: die beliebte Kutterscholle oder das Filet vom Husumer Rind. Dazu werden Speckbohnen und Kartoffelstrudel gereicht. In der offenen Showküche kann man dem Meister und seiner Küchencrew bei der Arbeit zuschauen. Mit großem Sachverstand weiß der freundliche Service korrespondierende Weine zu empfehlen. Wenn nach einigen Tagen des Genusses der Hosenbund spannt, gibt es in der Sommersaison zahlreiche Möglichkeiten, um aktiv zu werden. Morgens geht es mit Aqua-Jogging oder Aquagymnastik los. Danach vielleicht Lauftraining mit Teo, Beach Volleyball oder Nordic Walking. Außerdem lockt die Insel mit Fahrradwegen, Golf- und Tennisplätzen. r Dorint Strandresort & Spa Gastgeberin: Jasmin Kohlbrecher Schützenstr. 20 – 24, D-25980 Westerland/Sylt Tel.: 0 46 51 / 85 00, Fax: 0 46 51 / 85 01 50 info.sylt@dorint.com, www.dorint.com/sylt Öffnungszeiten Restaurant Ebbe & Food: warme Küche 18.00 – 22.00 Uhr, Langschläfer-Frühstück bis 12.00 Uhr! 73 Zimmer und Suiten, Preise nach Saison und Kategorie, diverse Arrangements, 54° NORD Bar, Dorint Confetti Kinderclub, Wellness- und Spa mit Pool, Saunen, Beauty, Hunde: 20 Euro, Kreditkarten: alle

70

A La Carte


Ein Augen- und Gaumenschmaus sind die kulinarischen Köstlichkeiten im Restaurant „Ebbe & Food“. Fangfrische Fische und Meeresfrüchte direkt aus den Netzen der Fischkutter sowie regionale Produkte der saftig grünen Salzwiesen unterstreichen die Natürlichkeit der Küche.

A La Carte

71


72

A La Carte


Selbstverständlich kann man ein Menü auch in der Suite genießen, z. B. Steinbutt auf Belugalinsensalat mit Kaviar.

Hotel Miramar

Das Grandhotel am Meer

I

n ganzer Pracht thront hinter einer Düne an der Promenade von Westerland eines der schönsten Häuser der Insel: das Fünf-Sterne-Hotel Miramar – ein echtes Grandhotel im Jugendstil, innen wie außen ein Schmuckstück. Prachtvolle Lüster, edle Hölzer, Gemälde, Teppiche, in denen man versinken mag, und ausgesuchte Skulpturen, so zeigt sich das Interieur. Mit seiner einzigartigen Lage sowie einer individuellen Mischung aus mondäner Grandhotel-Atmosphäre, klassischen Serviceleistungen und zeitgemäßem Komfort nimmt das Haus eine herausragende Position in der Sylter Luxushotellerie ein. Die Gastgeber Nikolas und Christiana Kreis führen das traditionsreiche Domizil sehr familiär in der fünften Generation. Inzwischen werden sie mit Leidenschaft und Engagement von Tochter Mariella unterstützt. „Ich liebe den Umgang mit Menschen, die Atmosphäre in einem Hotel. Das Miramar ist mein Zuhause, seit ich ein kleines Mädchen war. Nach meinem Studium in Hamburg bin ich zurück auf der Insel“, erzählt Mariella Kreis. In den vergangenen Jahren hat die engagierte Hoteliersfamilie keine Kosten und Mühen gescheut, um ihr 1903 erbautes Haus stets am Puls der Zeit zu halten. Entstanden ist eine perfekte Symbiose aus Tradition und Moderne. Kein Zimmer gleicht dem anderen, alle sind einzigartig und tragen die Handschrift von Christiana Kreis. Hochwertige Möbel, zauberhafte Stoffe und liebevoll arrangierte Accessoires machen jeden Raum zu einem wunderbaren Rückzugsort. Ein weiteres optisches Highlight ist der schicke Wellnesstempel mit Pool und Saunen. Hier wird der Gast mit wohltuenden Treatments und Massagen verwöhnt. „Etwas ganz Besonderes sind die Spezialbehandlungen von unserem Wellness Zen Man Michael Lee. Er ist amerikanisch-indianisch-asiatischer Abstammung und ein Fachmann für thera-

peutische Body Works, Yoga, Meditation sowie Traditionelle Chinesische Medizin“, sagt Mariella Kreis. Am Herd hat ein ehrgeiziger und höchst kreativer Küchenchef das Sagen: Paul Becker. „Ich habe auf Kreuzfahrtschiffen wie der Sea Cloud und der MS Astor die Welt bereist“, verrät der gebürtige Schweriner und ergänzt: „Meine Reisen spiegeln sich auf dem Teller wider.“ Gespeist wird im eleganten Restaurant oder auf der traumhaften Terrasse mit fantastischem Meerblick. Auch der gut gefüllte Weinkeller bietet nur das Beste. Und im bezaubernden Ambiente der wunderschönen Jugendstilbar ist ein Gläschen Champagner fast ein Muss. r

Hotel Miramar Gastgeber: Familie Kreis Friedrichstraße 43 D-25980 Westerland / Sylt Telefon: 0 46 51 / 85 50 Telefax: 0 46 51 / 85 52 22 E-Mail: miramar-sylt@t-online.de Internet: www.hotel-miramar.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 22.00 Uhr Ruhetag: keiner Zimmer und Suiten-Preise nach Saison und Kategorie, DZ ab 280 Euro inkl. Frühstück, diverse Arrangements, Tagungs- und Festräume, Hunde: 35 Euro pro Tag Kreditkarten: American Express, Diners Club, Eurocard, Visa

A La Carte

73


Jedes der sieben Luxus-Apartments verfügt über einen eigenen Balkon oder eine private Sonnenterrasse. Großzügige Zuschnitte, viel Licht und moderne Interieurs prägen die individuelle Wohlfühlatmosphäre der Sylt Lofts.

Sylt Lofts

AuSSergewöhnliche Luxus-Apartments in Westerland

K

eine Frage: Sylt-Urlauber gehören zu der Kategorie der anspruchsvollen Reisenden. Reisende, die besondere Vorstellungen von der hervorragenden Gastronomie, dem vielfältigen Freizeitangebot und den exklusiven Shoppingadressen haben – aber vor allem bei der Wahl ihres Feriendomizils Wert auf hochwertige Ausstattung, außergewöhnliches Wohlfühlambiente, eine ruhige und doch zentrale Lage legen und das zu einem Preis-Leistungs-Verhältnis, das ein paar Tagen mehr mit der Familie, mit Freunden oder Hund nicht im Wege steht. Die erst 2015 neu eröffneten Sylt Lofts erfüllen all diese Anforderungen für einen unvergesslichen Sylturlaub. Im Herzen von Westerland verwöhnen die sieben Luxus-Apartments im „Haus Boy“, dessen Historie als Kapitänshaus bis in das Jahr 1881 zurückreicht, mit individuellen und lichtdurchfluteten Interieurs, modernster Ausstattung und einem ruhigen Umfeld. Dabei ist ein Aufenthalt in einem der wunderschönen Sylt Lofts auch immer ein Urlaub der kurzen Wege. So sind es gerade einmal 400 Meter bis zum kilometer-

74

A La Carte

langen Sandstrand, rund 150 Meter bis zur berühmten Einkaufsmeile Friedrichstraße und auch der Bahnhof und der Busbahnhof sind in gut fünf Minuten zu Fuß zu erreichen – zentraler kann man auf Sylt kaum wohnen und wer möchte, kann das Auto getrost zu Hause lassen. Das Portfolio reicht vom kuscheligen Ein-Raum-Loft bis zum 95 Quadratmeter großen DreiRaum-Loft (Lotsenloft) mit zwei separaten Schlafzimmern und zwei Bädern. Hier freuen sich die Gäste im Winter besonders über den eigenen Holzkamin und die private Sauna und im Sommer über die sonnige Südterrasse. Natürlich verfügen alle

Lofts über einen privaten Balkon oder eine Terrasse, über offene und voll ausgestattete Küchen und größtenteils über Holzoder Gaskamine. Damit der Gast sein Inselglück in vollen Zügen genießen kann, steht Gästebetreuerin Anne Ballweg stets mit Rat und Tat zur Seite. r Sylt Lofts Gastgeber: Ulf Michel Boysenstraße 10, D-25980 Westerland / Sylt Telefon: 0 46 51 / 9 67 60 15 E-Mail: urlaub@sylt-lofts.de Internet: www.sylt-lofts.de Preise: je nach Saison und Kategorie von 75 Euro bis 320 Euro


Floating Boutique Hotel Goldfinger Ibiza James-Bond-Feeling vor der Küste Ibizas. Distinguiertes Design und extravaganter Lifestyle. Das schwimmende Luxusdomizil entführt Sie auf die exklusivsten Balearen-Touren.

Boutique-Hotel Heidelberg Suites Noblesse am Neckar. Ein prächtiges Villen-Ensemble. Erleben Sie florentinisches Flair mit einem Hauch Historie in Heidelberg.

Boutique Hotel Wachtelhof Gehobene Gastlichkeit im Salzburger Land. Natur und Kultur in bester Tradition vereint. Lassen Sie sich im Berg-Chalet auf höchstem Niveau verwöhnen.

Hütter Bönan Hotels Neuenheimer Landstraße 12 · D-69120 Heidelberg · T +34 (0) 9 71 19 38 38 reservations@huetterboenan.com · www.huetterboenan.com


Beste Kulinarik vor traumhafter Kulisse: Von Dünen umgeben, findet man die Strandoase eingebettet in die wunderbare Natur des Nordens. Rechts: Gastgeber Udo Sonnleitner und Restaurantleiterin Laura Hüppe. Oben: Windgeschützt sitzt man auf der großen Terrasse.

76

A La Carte


Strandoase

Logenplatz am Meer

E

inige vorwitzige Möwen haben sich auf dem Steg niedergelassen, buhlen mit ihrem Geschrei um Aufmerksamkeit. Ansonsten „stört“ an diesem Frühlingsmorgen nur das Rauschen der Nordseewellen die Ruhe im Restaurant und Café Strandoase auf Sylt. Es ist ein wahrhaft traumhafter Ort hier hoch oben auf den Dünen. Schöner kann man Kulinarik und Natur eigentlich gar nicht genießen. Egal, ob man ein Plätzchen im Strandkorb gefunden hat oder auf der vor Wind und Wetter geschützten Terrasse sitzt, das Meer ist allgegenwärtig. Aber auch das gemütliche Restaurant lädt zum Verweilen ein. Hier trifft Beachflair auf Hüttenromantik, was vielleicht ein klein wenig damit zu tun hat, dass der Gastgeber Udo Sonnleitner gebürtig aus Kärnten stammt. „Als ich 1992 als junger Restaurantfachmann auf die Insel kam, sollte es eigentlich nur für eine Saison sein. Aber es gab immer einen Grund zu bleiben“, erzählt der Österreicher. Mit der Strandoase hat sich der Wahl-Sylter einen Traum erfüllt. Nach einem Brand im Sommer 2014 bekam das Haus ein neues, frisches Outfit. Naturtöne, alte Balken und moderne Accessoires wie Deko-Hirsche oder Lampen aus Treibholz sorgen für Wohlfühlambiente. Stets hält Udo Sonnleitner die Strandoase am Puls der Zeit. So wurde erst jüngst in riesige Sonnenschirme investiert: „Sie schützen nicht nur vor Sonne, sondern haben auch eine Heizung, sodass der Gast eigentlich bei fast jeder Temperatur auf der Terrasse sitzen kann.“ Widmen wir uns nun aber all dem Guten, das Küche und Keller zu bieten haben. „Genuss wird bei uns großgeschrieben. Wir kochen regional, bodenständig mit mediterranen Einflüssen. Alles wird selbst hergestellt, jede Soße, jedes Chutney. Das Wiener Schnitzel ist natürlich eine Hommage an meine Heimat und ich behaupte mal, es ist das Beste der Insel“, sagt der Gastgeber schmunzelnd. Aber auch alles andere klingt nicht nur verlockend, sondern schmeckt einfach superlecker – das Tatar vom Husumer Rinderfilet mit Wachtelei und gehobelter Trüffelkäseperle zum Beispiel, die gar köstliche Bouillabaisse

In unschlagbarer Lage direkt am Meer genießt man eine mediterran angehauchte Küche wie dieses Avocado-Törtchen mit Tomaten, Lauchzwiebeln und Mango-Chutney.

Strandoase, das Avocado-Törtchen, zu dem Tomaten, Lauchzwiebeln und scharfes Mango-Chutney gereicht werden, oder die butterzarte, in Portwein geschmorte Ochsenbacke. Auf Vorbestellung gibt es knusprige Ente, natürlich mit Rotkohl und hausgemachten Semmelknödeln oder ein Fleisch-Fondue. Mit verführerischen Desserts wie einem Chiasamen-Kokosmilchpuddig werden die Gaumenfreuden abgerundet. Zu allen Speisen weiß die junge Restaurantleiterin Laura Hüppe den passenden Tropfen zu empfehlen: „Wir haben unseren Weinkeller nach Rebsorten geordnet. Der Schwerpunkt sind deutsche und österreichische Weine, darüber hinaus gibt

es einige Italiener und Franzosen.“ Die Strandoase ist auch eine sehr beliebte Location für unvergessliche Familienfeste, Events oder Hochzeiten. Wo als in dieser Traumlage am Meer könnte man eindrucksvoller dem „siebten Himmel“ so nah sein?! r Strandoase Gastgeber: Udo Sonnleitner Lorens-de-Hahn-Str. 42 D-25980 Westerland / Sylt Telefon: 0 46 51 / 4 46 46 96 Telefax: 0 46 51 / 4 46 46 95 office@strand-oase.de, www.strand-oase.de Öffnungszeiten Küche: täglich 11.30 Uhr – 22.00 Uhr, nachmittags Kuchen Kreditkarten: alle außer Diners

A La Carte

77


Links oben: Die fröhlichen Gastgeber Tobias und Corda Kusch. Rechts: Eine LachsZander-Roulade mit Kartoffel-Sellerie-Püree, zubereitet von Küchenchefin Cristina Munteanu.

Restaurant Tobis Hüs

Zu Gast bei Freunden

S

eit zwei Jahren ist Westerland um ein kulinarisches Highlight reicher. Im Gaadt eröffneten Tobias Kusch und seine charmante Frau Corda ihr Restaurant Tobis Hüs. Das supergemütliche Ambiente lädt hier ebenso zum Verweilen ein wie der professionelle, herzliche Service sowie all das Gute, das Küchenchefin Cristina Munteanu auf die Teller zaubert. „Wir verarbeiten überwiegend regionale Produkte, legen dabei größten Wert auf hochwertige Lebensmittel. Bei uns wird alles frisch gemacht, jede Soße, jedes Chutney, jedes Püree. Unser mittlerweile weit über die Grenzen der Insel hinaus bekanntes Rindertatar wird ebenso wie die Pasta aus dem Parmesanlaib oder unser selbst kreiertes Tiramisu in der Kupferkanne direkt am Tisch angerichtet. Zur Pasta bieten wir Rinderfiletspitzen oder Rucola-Kirschtomaten. Meine Frau und ich sind persönlich im Service. Die Gäste lieben es, wenn wir ihnen etwas Leckeres am Tisch kredenzen“, freut sich der sympathische Gastgeber. Ein Blick auf die Speisekarte weckt ebenso die Vorfreude auf intensive Gaumenerlebnisse. Darüber hinaus werden wechselnde, saisonale Gerichte angeboten. Zum Auftakt entschei-

78

A La Carte

det man sich vielleicht für die gebratenen Jakobsmuscheln mit Zitronengrasschaum, zu denen ein Feldsalat mit Zitronengrasdressing gereicht wird. Das Zanderfilet mit Kartoffelkruste geht eine gelungene Liaison mit einem hausgemachten Pilzrisotto ein und das Husumer Rinderfilet mit einem Kartoffel-Parmesan-Soufflé wird von violettem Kartoffelpüree sowie Barolojus begleitet. Zum süßen Abschluss lockt neben anderen Verführungen eine Mascarpone-Creme mit Sylter Grütze, Crumbles und Vanilleeis. Zu allen Gerichten weiß Tobias Kusch den passenden Tropfen aus dem kleinen, aber feinen Weinangebot zu empfehlen. „Wer einmal in der Sansibar gearbeitet hat, der bekommt eine Affinität zu Wein“, erklärt der Gastgeber, der seit über 20 Jahren auf Sylt lebt, schmunzelnd.

Die Philosophie „Zu Gast bei Freunden“ gilt in Tobis Hüs auch für kleine Menschen. „Unsere Tochter Carlotta ist sechs Jahre alt. Wir wissen, wie angenehm es ist, ein Restaurant zu finden, in dem man mit Kindern entspannt essen gehen kann“, sagt Corda Kusch und verrät: „Sonntags haben wir geschlossen, auch in der Saison. Da ist Familientag.“ r

Restaurant Tobis Hüs Gastgeber: Corda und Tobias Kusch Gaadt 7 D-25980 Westerland / Sylt E-Mail: restaurant@tobishues.de Internet: www.tobishues.de Telefon: 0 46 51 / 2 31 11 Öffnungszeiten Küche: 17.00 – 22.00 Uhr Ruhetag: Sonntag Kreditkarten: alle außer Diners


7

A La Carte


Lichtdurchflutet präsentiert sich der neue Wintergarten. Hier freut man sich auf fangfrischen Lachs aus Esbjerg (Dänemark).

Fitschen am Dorfteich

30 Jahre Gastgeber auf Sylt

F

röhlich zeigt Verena Fitschen auf ein Bild der Sylter Künstlerin Marion Schulz-Jessen. „Es heißt Trullas. Einfach göttlich, diese fünf Damen. Auch farblich passt es perfekt in unseren neuen Wintergarten“, freut sich die temperamentvolle Powerfrau, rückt noch rasch ein Kissen zurecht. Schön ist sie geworden, die neue Oase im Hotel-Restaurant Fitschen am Dorfteich: lichtdurchflutet, in zarten Weiß-Beigetönen mit einer Prise Meeresblau und italienischen Designerlampen. „Jetzt haben die Gäste selbst bei Schietwetter Freiluft-Feeling“, sagt Verena Fitschen. Das Wohl ihrer Gäste liegt der Schwarzwälderin am Herzen ebenso wie die Insel, die ihr zur Heimat geworden ist. „Ostern 1989 kamen wir auf Sylt an. Wir hatten kein Geld, aber vier Kinder, meine Mutter Lore, viele Koffer, Enthusiasmus und Vorfreude im Gepäck. Sylt hat uns mit einem strahlend blauen Himmel empfangen. Am Anfang wurden wir sehr von meinem Bruder Jörg unterstützt. Kinder, wie die Zeit vergeht“, wundert sich die hübsche Gastgeberin, Schwester der Sterne-Köche Jörg und Dieter Müller.

80

A La Carte

16 Jahre führten sie und ihr Mann Manfred das Restaurant Moby Dick in Munkmarsch. Rasch sprach sich die exzellente Küche von Manfred Fitschen unter Urlaubern und Insulanern herum. 2005 wechselten sie nach Wenningstedt, gaben einem inseltypischen Haus ihren Namen und ließen es aufwendig renovieren. Der wunderschöne Garten mit Blick auf den Dorfteich, das gemütliche Interieur des Restaurants, die liebevoll eingerichteten Zimmer und Suiten, die Kochkunst des Hausherrn sowie der warmherzige Service locken einst wie heute neue und alte Gäste gleichermaßen an. Es ist ein Ort der Ruhe, Heiterkeit und Gastfreundschaft. Wie eh und je gibt es aus der Küche fein Schwäbisches, kombiniert mit Frischem aus der Nordseeküche. „Uns ist es wichtig, dass sich alle Gäste wohlfühlen, wir heißen vom Baby bis zum Urgroßvater jeden willkommen. Viele Stammgäste und Einheimische sind uns zu Freunden geworden. Außerdem ist inzwischen die nächste Generation mit dem gleichen Herzblut, der gleichen Professionalität und Leidenschaft dabei. Aber wir beide haben noch viel Lust“, sagt Verena Fitschen. Die nächste Generation, das sind die Töchter Claudia und Sonja sowie Schwiegersohn Cristian, Koch aus Palermo und heute Souschef beim Schwiegervater. Die bei-

den sind ein eingespieltes Team und begeistern ihre Gäste mit wunderbaren Gaumenfreuden − zum Beispiel mit einem Carpaccio vom Keitumer Lamm mit Pesto, Rucola und Parmesan, aber ebenso mit einer schwäbischen Flädlesuppe oder dem Lachssteak, das nun auf sizilianische Art von Spaghetti begleitet wird. „Mein Mann ist ein Süßer, deshalb sind ihm Desserts wichtig“, verrät Verena Fitschen. Ja, und wer ließe sich nicht gern von Topfenknödeln mit Pflaumenkompott oder hausgemachter Roter Grütze verführen?! Die reichhaltige Weinkarte bietet manch edlen Tropfen und nachmittags locken im Garten bequeme Strandkörbe sowie hausgemachte Kuchen. r Fitschen am Dorfteich Gastgeber: Familie Fitschen Am Dorfteich 2, D-25996 Wenningstedt / Sylt Telefon: 0 46 51 / 3 21 20 Telefax: 0 46 51 / 3 03 10 E-Mail: info@fitschen-am-dorfteich.de Internet: www.fitschen-am-dorfteich.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 22.00 Uhr Ruhetag: ganzjährig Dienstag (von November bis Ostern zusätzlich Montag) Fünf Suiten, drei Doppelzimmer, Übernachtungspreise: DZ 145 – 200 Euro inkl. Frühstück, Suiten 190 – 295 Euro inkl. Frühstück, beliebte Location für Familienfeste, Hunde auf Anfrage: 15 Euro Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte


Seit 30 Jahren Gastgeber auf Sylt: Verena und Manfred Fitschen.

A La Carte

81


Ulenhof Wenningstedt

Exklusiv wohnen und traumhaft schlafen in Wenningstedt

W

ohnen in der ungestörten Privatheit einer Ferienwohnung oder gar eines großen Ferienhauses, relaxen im privaten Garten oder vor dem eigenen Kamin, ohne jedoch auf stilvoll designte Interieurs, High-EndKomfort wie stylische Bulthaup-Küchen oder luxuriöse Premium-Betten und vorbildlichen Rundum-Service verzichten zu müssen – was klingt wie der Traum vom perfekten Sylturlaub, ist bei Reimer Holst und Uwe Wittfeld wunderbare Realität. In den letzten Jahren haben die weltoffenen Gastgeber viel investiert, um ihre insgesamt 36 Wohnungen und Häuser im ruhigen Herzen von Wenningstedt an die steigenden Bedürfnisse ihrer Gäste anzupassen. Dabei bietet das Portfolio alles vom kuschelig-gemütlichen Appartement direkt im Ulenhof, bis zum 150 qm großen Ferienhaus mit drei Schlafzimmern und privatem Garten. So unterschiedlich die

82

A La Carte

Zum exklusiven Wohnkomfort des neu umgebauten Lerchenhofs gehören unter anderem offene Bulthaup-Küchen. Ulenhof-Wohlfühlwelten auch sein mögen, eines haben sie alle gemein: die ruhige und doch zentrale Lage im Herzen von Wenningstedt. Hier stört kein Durchgangsverkehr oder kein Partyvolk die nächtliche Ruhe und zum Weststrand sind es nicht einmal 800 Meter. Das ist natürlich auch für Hundefreunde ideal, die nach Absprache in 14 der Wohnungen gern gesehene Gäste sind. Die Hunde-

freundlichkeit ist jedoch nur eine der Stärken des engagierten Ulenhof-Teams, das dafür sorgt, dass ein Sylturlaub wirklich perfekt wird. So stehen bei der Anreise stets ein gut gekühlter Prosecco, eine Flasche Wasser, frische Blumen und Obst in den Wohnungen bereit. Die kuscheligen Handtücher werden im Zwei- bis DreiTage-Rhythmus gewechselt, die Endreinigung ist inkludiert und die Zwischenreini-


Dimensionen von jeglichen Ferienhaus-Standards entfernt, überzeugen die beiden großzügigen Wohnungen im neuen Lerchenhof mit Designer-Interieurs, die man sonst nur in exklusiven Privathäusern findet.

Im letzten Jahr wurde auch der Wellnessbereich mit seinem Zehn-Meter-Pool neu gestaltet.

gung ist ab neun Tagen zusätzlich inbegriffen. Wer sich verwöhnen lassen möchte, der bekommt in der Ulenhof-Bar selbstverständlich auch ein kleines Frühstück, Kaffeespezialitäten und ausgewählte Weine. Stets darum bemüht, ihren Gästen nur das Beste zu bieten, sind alle Wohnungen im Stammhaus, dem Ulenhof, im letzten Jahr aufwendig renoviert und mit neuen Bädern ausgestattet worden. Schon im Jahr davor wurde das Domizil Kleiner Ulenhof in der Ostmarkstraße stilvoll umgebaut und bietet heute neun wunderschöne, großzügige Wohlfühlwelten unter Reet. Jedes für sich ein Zuhause weit weg von zu Hause! Das gilt insbesondere auch für die acht sehr großzügigen, bis 150 qm großen Ferienhäuser mit bis zu drei Schlafzimmern, privaten Gärten und Kamin. Neueste Krönung der Ulenhof-Wohlfühlwelt sind die beiden Luxus-Wohnungen im neu renovierten Lerchenhof. Dimensionen von jeglichen FerienhausStandards entfernt, überzeugen sie mit Ausstattungsdetails, die man sonst nur in exklusiven Privathäusern findet. Dazu gehören offene Bulthaup-Küchen und Premium-Betten der rheinland-pfälzischen Manufaktur Schramm.

A La Carte

83


Guter Schlaf ist insbesondere im Urlaub ein elementares Bedürfnis „Als wir mit der Planung der Umbauarbeiten der letzten Jahre begonnen haben, mussten wir jede Menge Entscheidungen treffen. Fürwahr nicht immer war dies ein einfacher Prozess“, erinnert sich Reimer Holst schmunzelnd. „Doch als es um die Wahl der Betten ging, waren wir und die Einrichter des Hamburger Unternehmens Clic uns auf Anhieb einig: SchrammBetten sollten es sein.“ Denn für uns und unsere Gäste ist guter Schlaf ein elementares Bedürfnis, ganz besonders im Urlaub.“ Einem Bedürfnis, dem sich die vielfach ausgezeichneten Schramm Werkstätten schon seit fast 100 Jahren verpflichtet fühlen. Dabei dient das unternehmerische Handeln des international erfolgreichen Familienunternehmens nicht dem kurzfristigen Vorteil, sondern ist einer langfristigen Beständigkeit verpflichtet. Das gilt insbesondere auch für die konsequent weiterentwickelten Schlafprodukte des Hauses. Denn nirgendwo kann der Mensch besser entspannen als in einem perfekt konstruierten Bett. Dabei setzen die Schramm-Schlafexperten ausschließlich auf hochwertige, atmungsaktive Naturmaterialien, die für einen uneingeschränkten Feuchtigkeitstransport sorgen und so ein hervorragendes Bettklima schaffen. Eine sorgfältige Verarbeitung unterstützt diesen Effekt. Polstermaterialien werden durch eine aufwendige Heftung (Schramm Blindheftung) miteinander verbunden und nicht, wie üblich, nahezu luftdicht verklebt. Die Be- und Entlüftung der Matratze ist somit optimal gewährleistet. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die Federn, die Schramm als einziger Hersteller weltweit ofenvergütet, ein Qualitätsprozess, mit dem das Kräfte-Gleichgewicht in der Matratze dem natürlichen Magnetfeld entspricht. Zudem setzt der renommierte Bettenhersteller seit vielen Jahren auf erstklassiges Design. „Unsere Gäste schwärmen allesamt vom maßgeschneiderten Schlafkomfort der Schramm-Betten und sind der Meinung, dass die entspannten Nächte jedem Aufenthalt die Krone aufsetzen“, weiß Gastgeber Uwe Wittfeld zu berichten.

84

A La Carte

Ulenhof Wenningstedt Gastgeber: Reimer Holst und Uwe Wittfeld Friesenring 14 D-25996 Wenningstedt / Sylt Tel.: 0 46 51 / 9 45 40, Fax: 0 46 51 / 94 54 31 info@ulenhof.de, www.ulenhof.de Preise: nach Kategorie und Saison App. ab 80 Euro, Haushälften ab 200 Euro, in 14 Wohnungen sind Hunde nach Absprache erlaubt, Kreditkarten: EC-Karte SCHRAMM − home of sleep Tel.: 06 23 02 / 92 36-0 info@schramm-werkstaetten.de www.schramm-werkstaetten.de

Oben: Die Betten-Manufaktur Schramm ist der einzige Betthersteller, der ofenvergütete Federn verwendet. Diese wirken nicht magnetisch und das Kräfte-Gleichgewicht im Bett entspricht dem natürlichen Magnetfeld. Unten: Hochwertige, atmungsaktive Naturmaterialien, deren sorgfältige Verarbeitung und ausgeklügelte Belüftung sorgen in den exklusiven Schramm-Betten für ein optimales Bettklima.


Stets darum bemüht, ihren Gästen nur das Beste zu bieten, war es für die Ulenhof-Gastgeber selbstverständlich, auch die neuesten Ulenhof-Wohlfühlwelten im Lerchenhof mit exklusiven SchrammBetten auszustatten.

A La Carte

85


Ein Festschmaus für die Sinne: Während der Iberico-SchweinSpieß mit Pimentos sanft über dem Feuer gart, begeistern vorweg die Tapas-Variationen mit Rindertatar, Lachstatar, Manchego im Speckmantel, Avocadosalat und gefüllten Oliven. Lecker und saftig munden die gegrillten Riesengarnelen mit Oliven.

IISMEER SYLT

BBQ am Feuertisch

D

ie Lage an der Wenningstedter Strandpromenade könnte besser nicht sein. Kein Wunder, dass das iismeer Sylt auch in seiner fünften Saison für seine bunt gemixte Gästeschar an Attraktivität gewinnt. Restaurantleiter Alexander Süß und sein junges, motiviertes Team geben Vollgas, wenn es darum geht, ihre Kunden immer wieder aufs Neue mit lukullischen Kompositionen zu überraschen. Nach wie vor sind es natürlich die ungewöhnlichen Feuertische auf der windgeschützten Terrasse, die als Publikumsmagnet ihre Wirkung zeigen. An dem ebenso stylishen wie kommunikativen Tisch-BBQ nehmen nicht nur Familien gerne Platz, deren Kinder dann die lecker gefüllten „Knüppelkniften“, eine moderne Version des Stockbrotes, mit Be-

86

A LA CARTE

geisterung über der offenen Flamme grillen. Der BBQ-Feuertisch übt auf jedes Alter eine Faszination aus, gibt es doch für jeden kulinarischen Anspruch das passende Grillgut. Ob Rinderfilet mit Paprika, Iberico-Schweinefilet mit Pimentos im Speckmantel, Hähnchenbrust mit Kochbanane, Riesengarnelen mit Oliven oder die vegetarische Variante – Tukan-Räuchertofu Sesam-Mandel mit Gemüse – hier findet jeder seinen Lieblingsgrillspieß. Komplett wird der Spieß mit jeweils zwei Beilagen: von Caesar Salad über Quinoa mit Zucchini bis Ofenkartoffel mit Sour Cream oder Torres Premium Chips. Wem der Sinn einmal nicht nach Gegrilltem steht, dem seien die vorzüglichen iismeerTapas wärmstens ans Herz gelegt. Ein Fläschchen Wein dazu und einen der sensationellen Sonnenuntergänge im Blick und das gastronomische Erlebnis ist perfekt. Noch besser wird’s natürlich mit Live-Musik. Unter dem Motto „Grill & Chill“ unterhält am 4. September das New

Yorker Indie-Duo Lowry & Carmean und am 16. Oktober spielt Josh Island seine Variante aus story-driven Folk-Pop, ein wenig Jazz und warmem Soul-Blues. Doch damit nicht genug. Das iismeer ist mittlerweile auch sehr berühmt für sein exorbitant köstliches Speiseeis, welches in der kleinen, ambitionierten Bio-Eismanufaktur „Cramer’s Speiseeis – Wigbert Cramer“ hergestellt wird. Rund 25 bis 30 verschiedene Eissorten, darunter so exotische Kreationen wie Dattel-Minze oder ZiegeWalnuss stehen täglich zur Wahl. Selbst an die Vierbeiner wurde gedacht und ein eigenes Eis kreiert, Geschmacksrichtung Lachs und Rind. Darüber hinaus freuen sich große und kleine Eisfans von Juli bis September am Strandübergang Rotes Kliff in Kampen über den bunten iismeer-Eiswagen. Übrigens: Seit Februar 2019 gehört das Appartementhaus „Weiße Düne“ in direkter Strandlage Wenningstedts zum erfrischend legeren iismeer-Kosmos. Die gemütlichen Ferienwohnungen sorgen für unbeschwertes Urlaubsglück. r iismeer Sylt Gastgeber: Alexander Süß Strandstraße 25 D-25996 Wenningstedt-Braderup/Sylt Telefon: 0 46 51 / 9 57 27 19 Telefax: 0 46 51 / 9 57 27 18 info@iismeer.de, www.iismeer.de Öffnungszeiten Küche: 13.00 – 22.00 Uhr Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte; Appartements „Weiße Düne“: vermietung@duepong.de, www.sylt-ferienhaus-ferienwohnung.de


IBF – Immobilien

Erstklassige Urlaubsdomizile

W

underschöne Landhäuser unter Reet, großzügige Wohnungen für die ganze Familie oder moderne Appartements – seit über 40 Jahren bietet IBF Immobilien auf Sylt Feriendomizile in den besten Lagen der Insel. Begonnen hat alles 1977. Damals übernahm Brigitte Führ die Vermietung von sechs Ferienwohnungen. „Meiner Mutter hat der Kontakt zu den Gästen von Anfang an viel Freude gemacht. Ein persönlicher Service war und ist uns sehr wichtig. Jedes Haus, jede Wohnung, die wir vermieten, wird von uns genauestens geprüft. Eine hochwertige, gepflegte Ausstattung ist selbstverständlich. Viele Wohnungen verfügen über Sonnenterrassen, Gärten, Saunen oder Wellnessbereiche. Manche Häuser bieten bis zu zehn Personen Platz, andere sind kuschelige Kleinode. Inzwischen haben wir sehr viele Stammkunden, die bereits in der dritten

Generation ihr Feriendomizil über uns beziehen. Wir möchten jedem Gast die passende, auf ihn zugeschnittene Unterkunft offerieren. Wird ein Hund mitgebracht, bevorzugt man eine nahe Strandlage? Auf Wunsch erledigen wir auch vor der Anreise Einkäufe, kümmern uns um Tischreservierungen oder sorgen zum Beispiel für Kinderstühle oder Babybettchen“, erzählt Juniorchef Oliver Führ. Heute umfasst das Portfolio des renommierten Familienunternehmens mehr als 180 Objekte in Wenningstedt, Westerland, Keitum, List und Munkmarsch. Zu den Wohn-Highlights zählt zum Beispiel das Landhaus Strandhafer. Dieses neu erstellte Luxus-Reetdachhaus besteht aus zwei seperaten Hälften. Hausteil eins mit Terrasse zum Westen besitzt vier Doppelschlafräume und kann bis zu acht Personen beherbergen. Hausteil zwei mit Terrasse zum Süden kann mit zwei Doppel- sowie einem Einzelschlafraum fünf Personen aufnehmen. Außerdem bietet jedes der Hausteile eine Sauna, einen Strandkorb im Garten sowie eine komplett eingerichtete Küche. Und der Vierbeiner darf ebenfalls sein Körbchen beziehen.

Modern und dabei doch supergemütlich präsentieren sich die exklusiven Appartements in der erst 2016 erbauten Villa Jansen. Sie liegt im Herzen Wenningstedts. Die alte Stadtvilla wurde kernsaniert und um einen Neubau erweitert. Beide Hausteile sind durch ein Glastreppenhaus verbunden und bieten separate Eingänge in den hauseigenen Wellnessbereich im Souterrain. Einkaufsmöglichkeiten befinden sich also ganz in der Nähe, zum Weststrand sind es ca. 400 Meter. Ideal für alle, die mittendrin und doch naturnah ihre Sylt-Auszeit verbringen möchten. Der Stil des Hauses ist der bezaubernden Bauweise des Bäderstils angepasst. Zum Service von IBF gehört auch eine neue, eigens entwickelte App, die für iPhone und iPad sowie Android-Geräte verfügbar ist. r IBF – Immobilien Inhaber: Brigitte und Oliver Führ Hauptstraße 11 D-25996 Wenningstedt-Braderup / Sylt Telefon: 0 46 51 / 9 84 20 Telefax: 0 46 51 / 4 54 33 E-Mail: info@ibf-sylt.de, Internet: www.ibf-sylt.de Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr

Engagiert und gut gelaunt: das IBF-Team um Brigitte und Oliver Führ.

88

A La Carte


UrlaubsglĂźck im Landhaus Strandhafer.

A La Carte

89


Versierte Immobilien-Experten und Sylter aus Leidenschaft: Makler Thomas Schiel mit Mitarbeiterin Monika Schlüter.

SCHIEL Immobilien Sylt

Geballte Immobilienkompetenz

S

ylt hat etwas Magisches. Etwas, dem sich einfach niemand entziehen kann. Und fast jeder, der Deutschlands nördlichste Insel einmal besucht hat, kommt garantiert zurück. So erging es auch Thomas Schiel. Seit frühester Kindheit verbrachte der gebürtige Hamburger seine Ferien auf Sylt. Und auch während seines Studiums der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft und seiner Arbeit auf dem Hamburger Immobilienmarkt, ließ ihn die Insel nicht los. Als dann für ihn die Entscheidung anstand,

90

A La Carte

beruflich und privat noch einmal neu durchzustarten, gab es dafür eigentlich nur einen Ort: Sylt. Oder genauer gesagt Wenningstedt. Mit seinem großem Ehrgeiz, seinem fundierten Fachwissen, seiner „guten Nase“ und seinem Hang zum Perfektionismus fasste er schnell Fuß auf der Insel und gehört heute zu den renommiertesten Experten der Sylter Maklerbranche. „Die Entscheidung, auf Sylt beruflich neu anzufangen, war die beste meines Lebens“, betont der gebürtige Hamburger. „Und ich freue mich sehr, wenn ich meinen Kunden helfen kann, ihren Weg vom Lebenstraum zum Traumleben in der eigenen Immobilie auf Sylt zu realisieren. „Unser Ziel ist es, dass sowohl Verkäufer als auch Käufer zufrieden

sind und wir jeden Kauf juristisch und baurechtlich zu 100 Prozent akkurat abwickeln. Dazu gehört natürlich auch eine umfassende Beratung und eine realistische Werteinschätzung“, erläutert der Immobilien-Experte, der seit 2018 auch Mitglied im Gutachterausschuss Nordfriesland ist. Kompetent und engagiert unterstützt von der zertifizierten Gutachterin Monika Schlüter, bietet SCHIEL Immobilien den Kunden nicht nur eine ehrliche, fachlich versierte Beratung und professionelle Vertragsverhandlungen, sondern auch eine sehr persönliche und individuelle Betreuung – von Anfang bis Ende. „So manches Mal hört der RundumSorglos-Service auch nach dem Abschluss des Kaufvertrages nicht auf, denn wir sind


unserem Kunden gern dabei behilflich, gegebenenfalls den richtigen Innenarchitekten, eine gute Vermietungsagentur oder einen zuverlässigen Handwerker für seine Immobilie zu finden. Wir sind auf der Insel bestens vernetzt und bei kleineren Dingen selbstverständlich auch persönlich behilflich.“ Zum vielseitigen Portfolio des Wenningstedter Maklerbüros gehören nicht nur Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze, sondern auch ausgesuchte Gewerbeobjekte, Beherbergungsbetriebe und Baugrundstücke für Projektentwickler. „Neben den vielen ‚Perlen‘ und ‚Juwelen‘ auf dem Sylter Immobilienmarkt gibt es hier und da auch sehr markante und individuelle Einzelstücke, die einen ebensolchen Käufer suchen, das ist immer wieder eine Herausforderung, sehr spannend und macht uns so richtig Spaß.“ Thomas Schiel merkt man an, dass er liebt, was er tut − frei nach dem Motto: Beruf kommt von Berufung. Und das auch noch an einem der schönsten Plätze der Welt … Mehr geht nicht! r SCHIEL Immobilien SYLT Inhaber: Thomas Schiel Berthin-Bleeg-Straße 9 D-25996 Wenningstedt-Braderup/Sylt Telefon: 0 46 51 / 44 99 00 E-Mail: post@schiel-sylt.de Internet: www.schiel-sylt.de

Oben: Friesenhaus mit Denkmalschutz in Braderup. Mitte: Neubauprojekt mit Ferienwohnungen in Wenningstedt. Unten: Anlageimmobilie mit sechs Wohneinheiten in Wenningstedt.

A La Carte

91


92

A La Carte


Lückenfüller, die zu unvergesslichen Ferientagen werden. Hotel Ahnenhof

Ein Ort zum Verlieben und Verweilen Kampen verzaubert seine Gäste seit Generationen. Dies gilt auch für den Ahnenhof in der Kurhausstraße. Die Lage ist absolut perfekt. Gleich hinter dem Garten erstreckt sich das Sylter Naturschutzgebiet mit seiner atemberaubenden Heide- und Dünenlandschaft. Der Strand liegt vor der Tür, das Meer in Hör- und Riechweite, das berühmte Dorf nur wenige Schritte entfernt. Im vergangenen Jahr konnte der Gastgeber Sven Scheppler sein 25-jähriges Jubiläum feiern. „Alles begann mit Albertine Zapf. Sie war eine erfolgreiche Hamburger Handschuhfabrikantin und die Tante meines Vaters. 1936 eröffnete sie hier an diesem Platz eine komfortable Unterkunft mit fließend Warmwasser. Später führten meine Eltern das Haus. Seitdem hat sich viel verändert. Immer wieder haben wir renoviert, alles auf den neuesten Stand gebracht. Die Zimmer haben ein schickes, zeitgemäßes Outfit erhalten. Sie haben Kabel-TV, Sky, kostenlosen Internetzugang, moderne Bäder, teilweise auch eine Terrasse. Jüngst haben wir unseren kleinen, aber feinen Wellnessbereich mit Sauna und Ruheraum komplett modernisiert. Unsere Auslastung ist sehr gut und für Kurzentschlossene bieten wir jetzt auf unserer neuen Internetseite die sogenannten Lückenfüller an. Da kann man sich spontan eine kleine Auszeit auf unserer Insel nehmen“, erzählt Sven Scheppler. Der begeisterte Harley-Fahrer und passionierte Hob-

byfotograf führt das schöne Refugium inzwischen in der dritten Generation. Unterstützt wird er dabei von seiner charmanten Lebensgefährtin Bibiana Heinsen. Gäste, die den Ahnenhof besuchen, erleben eine exzellente persönliche Gastfreundschaft. Das ganze Jahr über bietet das Hotel alles, was man sich für einen gelungenen Sylt-Urlaub wünscht. Nach einer geruhsamen Nacht geht der Blick von fast jedem Zimmer auf die morgendliche Heide und das Meer. Charmante Individualität ist überall zu spüren. Der gemütliche friesische Pesel bildet den stimmungsvollen Rahmen für ein reichhaltiges Frühstück, das man bei Sonnenschein natürlich im liebevoll gepflegten, herrlich blühenden Garten genießen kann. Blumen sind hier Chefsache: „Der erste Blick ist wichtig. Ich genieße es, wenn die Menschen an unserem Gartentor stehen und die Blütenpracht bewundern.“ Aber zurück zum Frühstück. Wurst, Käse und Salate werden auf einer eleganten Etagere serviert. Eierspeisen, Joghurt, Bircher Müsli, Quarkspeisen, frisch gepress-

ter Grapefruit- und Orangensaft, Obst und frische Brötchen sorgen für den gelungenen Start in den Tag. Gute Nachricht für Langschläfer: Im Ahnenhof ist bis zwölf Uhr Frühstückszeit. Das Domizil ist eine Oase, in der man endlich Zeit findet, abzuschalten und einfach die Seele baumeln zu lassen. Die Atmosphäre ist stets entspannt, ruhig und herzlich. Das genießen die vielen Urlaubsgäste, die es aus ganz Deutschland immer wieder in den Ahnenhof zieht. „Wir sind sehr glücklich über unsere zahlreichen Stammgäste, manch einer kommt seit Jahrzehnten und ist inzwischen zum Freund geworden“, freut sich Sven Scheppler. r Hotel Ahnenhof Gastgeber: Sven Scheppler Kurhausstraße 8, D-25999 Kampen Tel.: 0 46 51 / 4 26 45, Fax: 0 46 51 / 4 40 16 info@ahnenhof.de, www.ahnenhof.de 10 DZ, 4 EZ, je nach Saison und Kategorie ab 158 – 285 Euro inkl. Frühstück „Lückenfüller“-Angebote für Kurzentschlossene, Hunde: 9 Euro Kreditkarten: American Express, EC-Karte

Gastgeber Sven Scheppler und seine Lebensgefährtin Bibiana Heinsen. Unten: Entspannen im neu gestalteten Ruheraum des Wellnessbereiches.

A La Carte

93


Beliebter Dauerbrenner: Spaghetti Frutti di Mare.

94

A La Carte


Auftakt zu einer authentisch italienischen Aromenreise: Calamari alla griglia auf Rucolasalat. Gastgeber Antonio Kabbani bringt italienische Lebensart in den Norden.

Il Ristorante

Authentisch italienisch und immer superlecker!

B

ei Syltern und langjährigen Urlaubern genießt Antonio Kabbani einen hervorragenden Ruf, als charmanter Gastgeber und als passionierter Vertreter einer authentischen Cucina italiana. Den Grundstein für den Erfolg seines Il Ristorantes legte er vor über 20 Jahren in Kampen. Dann zog es ihn nach Westerland und auch nach Rantum. Vor fünf Jahren kehrten der temperamentvolle Gastronom und seine charmante Frau Ina in den bekannten Nobelort zurück. Das hatte sich sehr schnell herumgesprochen und das „neue“ Il Ristorante etablierte sich als angesagte Gastro-Institution für all jene, die authentische und ehrliche italienische Küche und einen Hauch Dolce Vita suchen. Denn Antonio Kabbani legt größten Wert auf den persönlichen Kontakt zu seinen Gästen und empfängt jeden Gast wie einen guten Freund. Er lässt es sich nicht nehmen, die Spezialitäten des Tages direkt am Tisch zu empfehlen. Das Angebot ist breit gefächert und reicht von Calamari alla griglia auf Rucolasalat, ohne Frage ei-

ner der Primi-Bestseller − genau wie die Spaghetti Frutti di Mare oder die Spaghetti Vongole − über Fleischspezialitäten wie La sella d’agnello alla Barolo, eine Lammkrone in Barolosoße, bis zu den köstlichen Desserts. Besonders beliebt sind die großen Mittelmeerfische, die meist im Ganzen zubereitet werden, so wie ein Loup de mer nach Fischer Art im Salzmantel oder eine Dorade vom Grill. Dass in der Küche ausschließlich beste Produkte verwendet werden, hält Antonio Kabbani nicht für erwähnenswert, für ihn ist das selbstver-

ständlich: „Che, altrimenti, was sonst!“ An dieser Philosophie hat sich in all den Jahren nichts geändert, genau wie an der familiären und unkomplizierten Gastlichkeit und Antonios Leidenschaft für gute Weine. r Il Ristorante Gastgeber: Familie Kabbani Süderweg 2, D-25999 Kampen / Sylt Telefon: 0 46 51 / 29 96 62 info@il-ristorante.de, www.il-ristorante.de Öffnungszeiten Küche: 17.00 – 22.30 Uhr Ruhetag: ganzjährig Dienstag Kreditkarten: EC-Karte

Die Il-Ristorante-Terrasse gehört zu den idyllischsten Oasen in Kampen.

A La Carte

95


Köstlich, leicht und ein Augenschmaus: Riesengarnelen „easy peal 8/12“ aus dem Wok mit mediterranen Kräutern, Tomaten, Knofi, dreierlei Dips und frischem Brot.

96

A La Carte


Odin Deli

Leckeres aus aller Welt

S

eit vielen Jahren ist das Odin eine gastronomisch-gesellschaftliche Institution an Kampens berühmtem Strönwai. Auch der Besitzerwechsel 2017 hat daran nichts geändert. Im Gegenteil – als Odin Deli mit neuem, innovativem Gastro-Konzept hat sich das Restaurant als willkommene Bereicherung für das verwöhnte Kampener Publikum erwiesen. Die erfahrenen Gastgeber, Sigrid Rothbart und Jörn Steffen, dessen Lebenslauf beste Adressen aufweist − unter anderem in Südafrika und zuvor als Geschäftsführer der Kampener Sturmhaube –, haben in den vergangenen zwei Jahren richtig was auf die Beine gestellt. Frei nach dem Motto „easy eating & easy drinking“ bewirtet das versierte Odin-Team sein illustres Publikum, bestehend aus reichlich Stammgästen und neuen Fans. Genauso weltoffen wie Jörn Steffen, der als Vorsitzender des Kampener Unternehmervereins den Lifestyle der Insel maß-

geblich mitprägt, gibt sich die Küche. Ob Caesar Salad, Sylter Muscheln in Cape Malay Curry oder am Nachmittag der megaleckere selbstgebackene Kuchen, hier findet jeder sein Lieblingsgericht. „Und damit das so bleibt, wird unser junges Küchenteam von einem guten Freund, Kochlegende Rolf Schmidt, gecoacht und bei Bedarf tatkräftig unterstützt“, verrät Hausherr Steffen. Der Spitzencuisinier erkochte in den 1980er Jahren den ersten Michelin-Stern für das Restaurant „First Floor“ im Berliner Hotel Palace. Heute stellt er sein fundiertes Wissen als gastronomischer Berater zur Verfügung. „Für die Odin-Küche ist Rolf ein echter Gewinn. Das merken wir täglich am positiven Feedback unserer Kunden“, sagt Jörn Steffen und probiert von der weißen Tomatenessenz mit Lachs, die als Zwischengang auf der Tageskarte steht. Nicht gedruckt, sondern lässig auf die Glasscheiben der schicken Showküchentheke geschrieben − wie alles, was als Tagesangebot zusätzlich auf die Teller kommt. So auch die Riesengarnelen „easy peal 8/12“ aus dem Wok mit mediterranen Kräutern, Tomaten, Knofi und dreierlei Dips.

Begleitend dazu erfreut die vom Gastgeber kenntnisreich zusammengestellte Weinkarte mit der größten Auswahl südafrikanischer Weine in Deutschland sowie sieben, speziell für das Odin vinifizierten VDP-Weinen, die für den Außer-HausGenuss im Restaurant, im restauranteigenen Online-Shop und in der erst jüngst eröffneten Odin-Vinothek käuflich erworben werden können. Darunter auch der Jahrhundertwein „Pink Umbrella“. Und weil Gastronom Steffen auch die Gäste von morgen im Auge hat, gibt es für die Kids nicht nur eine spezielle Kinderkarte, sondern auch ein eigenes Kinderbuch: „Odinchen wohnt am Bienchen Wai“. Als Erscheinungstermin ist der Dezember geplant. r Odin Deli Gastgeber: Jörn Steffen und Sigrid Rothbart Strönwai 10, D-25999 Kampen / Sylt Telefon: 0 46 51 / 4 54 55 E-Mail: office@odin-deli.com Internet: www.odin-deli.com Öffnungszeiten: täglich 10.00 – 24.00 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr) Ruhetag: keiner, ganzjährig geöffnet Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

97


98

A La Carte


Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – das beweisen Pius Regli und seine charmante Tochter Sarah, die beherzt in die Fußstapfen ihres Vaters tritt und das Manne Pahl in bewährter „Regli-Art“ führt.

Manne Pahl

Hier vergisst man schnell die Zeit

W

ann und warum es einen ins Restaurant Manne Pahl zieht, ist eigentlich völlig egal. Das Kultrestaurant im Herzen Kampens bietet von früh bis spät einen exzellenten Grund zum Verweilen. So präsentiert sich schon das Frühstück als opulenter Start in den Tag. Zum Lunch treffen sich im Wintergarten oder in den gemütlichen Stuben passionierte Langschläfer und Mittagsgäste. Viele der unzähligen Stammgäste – darunter jede Menge Prominenz – bleiben danach einfach sitzen. Denn hier vergisst man sehr leicht die Zeit, genießt einen Kaffee, plaudert entspannt mit anderen Gästen oder mit Pius Regli, dessen positive Art einfach ansteckend ist. In über 30 Jahren hat der charmante Schweizer das Manne Pahl zu dem gemacht was, es heute ist: eine Gastro-Institution, die zu Kampen gehört wie der Strand oder die edlen Shopping-Adressen. Und daran wird sich auch unter der Leitung von Sarah Regli nichts ändern. Augenscheinlich hat die junge Gastgeberin das GastroGen von ihrem Vater geerbt und tritt beherzt in dessen Fußstapfen. Dabei führt sie das Manne Pahl, sehr zur Freude der stetig steigenden Fangemeinde, ganz nach bewährter „Regli-Art“. Dazu gehört natürlich auch, die verführerischen Kuchen- und Tortenspezialitäten aus der Backstube von Andreas Günther probieren zu dürfen. Die süßen Kreationen des Konditormeisters haben einen extrem hohen Suchtfaktor. Nur gut, dass die süßen Leckereien genau wie die täglich frisch

Nach einem langen Strandtag genau das Richtige: ein fluffigsaftiger Apfelpfannkuchen und ein feines Staatl. Fachingen Gourmet Still.

A La Carte

99


gebackenen Brötchen und Brote zum Außer-Haus-Verkauf angeboten werden. Die bekannt gute Küche schafft den Spagat zwischen bodenständigen MannePahl-Klassikern, wie dem fast schon legendären Wiener Schnitzel mit Gurkensalat und Bratkartoffeln oder einem Zürcher Geschnetzeltes mit Rösti, und feinen Fisch- und Fleischgerichten, wie einem Kabeljaufilet auf getrüffeltem Rahmspinat und Safrankartoffeln oder einem Rindersteak vom Entrecote mit gebratenen Pilzen und Rosmarinkartoffeln. r

100

A La Carte

Manne Pahl Gastgeber: Sarah und Pius Regli Zur Uwe Düne 2 D-25999 Kampen / Sylt Telefon: 0 46 51 / 4 25 10 Telefax: 0 46 51 / 4 44 10 E-Mail: info@manne-pahl.de Internet: www.manne-pahl.de Öffnungszeiten Küche: 10.00 – 23.00 Uhr (geöffnet bis 1.00 Uhr) Ruhetag: keiner Kreditkarten: EC-Karte, Mastercard, Visa

Von morgens früh bis spät am Abend trifft sich im Wintergarten ein bunt gemischtes Publikum und lässt sich vom MannePahl-Team verwöhnen.


Das Hotel Walter’s Hof beherrscht die Klaviatur der Gastlichkeit aus dem Effeff.

Walter’s Hof

Die Liebe zur Insel und Hotellerie sind die Triebfedern seines Engagements: Detlef Tappe.

102

A La Carte

40 Jahre Detlef Tappe auf Sylt

A

uch wenn Sylt von der Fläche her recht klein ist, so hat die Insel im Laufe der letzten Jahrhunderte und Jahrzehnte sicherlich einige Persönlichkeiten hervorgebracht. Doch nicht nur mehr oder weniger berühmte Schriftsteller und Künstler wurden hier geboren. Die Strahlkraft der Insel hat im Laufe der Zeit zahlreiche schillernde Persönlichkeiten der Gastronomie und Hotellerie angezogen, die die Nordseeinsel leichten Herzens zur ihrer Wahlheimat erkoren.

Einer, der mittlerweile zum Sylter „Urgestein“ gehört, ist der Gastronom Detlef Tappe. 1977 kam der gebürtige Ostwestfale aus Lübbecke am Wiehengebirge auf die Insel. Eigentlich wollte er nur drei Monate auf Sylt vorbeischauen, doch dann kam alles anders. Heute kann der versierte Gastgeber seine 40. Saison auf der Insel feiern. In all den Jahren hat er immer wieder Impulse gegeben, Maßstäbe gesetzt, den Geschmack der Gäste geprägt. „Als Gastronom denke und fühle ich immer auch wie ein Gast“, beschreibt er einen wichtigen Aspekt des Geheimnisses seines Erfolges. Kaum mehr als einen Steinwurf ist sein berühmtes Hotel Walter’s Hof von der legendären Kampener Whiskystraße entfernt.


Bei der Auswahl und Verkostung hochwertiger Weine und Champagner beweist Detlef Tappe einen fachkundigen Gaumen.

Hier, in unmittelbarer Nähe zum Roten Kliff, hat man von morgens bis abends ein einzigartiges Inselpanorama mit Blick auf zwei Meere vor Augen – die offene Nordsee im Westen und das idyllische Wattenmeer im Osten. Direkt vor der Haustür liegt zudem die endlose Heidelandschaft. Eine Location, die wahrlich mit allerbesten Aussichten in vielerlei Hinsicht verwöhnt. Menschen mit besonderen Ansprüchen finden ein kleines, feines Hideaway, eine Oase des Wohlergehens, von der es sich entspannt zum Nachspüren der Insel-Magie aufbrechen lässt. Bei Detlef Tappe, so wird rasch klar, heißt Exklusivität hohes persönliches Engagement für sein internationales Publikum.

Auch nach vier Jahrzehnten in der Branche lässt ihn seine unbändige Energie kaum zur Ruhe kommen. Folglich hat er sich mit viel Umtriebigkeit ein mittlerweile beachtliches Territorium erobert und ruht nicht, seiner Liebe zu Sylt sowie weiteren Aktivitäten klare Konturen zu verleihen. Was ist seine Motivation für sein prägendes Engagement auf der Insel? Dazu gehört sicherlich eine feste Institution, die den Ruf von Sylt als Gourmet-Destination zuverlässig mehrt. Seit nunmehr 20 Jahren drückt der Gastronom als Präsident des Gourmet Festivals Sylt der Veranstaltung seinen Stempel auf. „Auch in diesem Jahr kochten internationale Herdkünstler

wieder groß auf, dass die Töpfe und Pfannen der Insel glühten“, freut er sich über den anhaltend großen Erfolg des Festivals. Mit von der Partie war die Elite der Kuli­ narik der weltweit renommiertesten LuxusResorts. „Ein Highlight-Event mit Gourmet-Symphonien der Extraklasse und hochkarätigen Champagnerhäusern.“ Weit über die Grenzen von Sylt hinaus bekannt sind auch die von ihm organsierten Top-Events. Schon jetzt darf man sich auf „Walter’s Hof Special & Caribbean Superyacht Regatta 2020“ freuen. Last, but not least lohnt sich ein Blick auf das Angebot im Bereich der Vermietung exklusiver Privatinseln und Destinationen, mit dem sich der Tausendsassa einen Namen gemacht

A La Carte

103


Traumplatz mit Aussicht: die einzigartige Sundowner-Terrasse. „Tappe’s Restaurant“ ist ein kulinarischer Dauerbrenner.

hat – vom Luxus-Anwesen in Puerto de Andratx bis zum exklusiven Rückzugsort Tagomago auf den Balearen reicht das Angebot der Sehnsuchtsziele. Den perfekten Platz übrigens, um sich gedanklich auf das inspirierende Entertainment für Kopf, Bauch und Beine einzustimmen oder die zahlreichen Events irgendwann einmal Revue passieren zu lassen, finden Kenner des Hauses an einem ganz besonderen Ort: Eine enorme Anziehungskraft auf die Gäste übt die einzigartige Sundowner-Terrasse in Walter’s Hof aus. Hier sitzt man garantiert in der ersten Reihe, während vielleicht ein rubinroter Wein geheimnisvoll im Glas funkelt. r Walter’s Hof Gastgeber und Inhaber: Detlef Tappe Kurhausstraße 23, D-25999 Kampen / Sylt Telefon: 0 46 51 / 98 96 - 0 Telefax: 0 46 51 / 4 55 90 E-Mail: buchung@walters-hof.de Internet: www.walters-hof.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 22.30 Uhr Ruhetage: keiner Kreditkarten: Visa, Mastercard, EC-Karte

104

A La Carte


Die romantische Terrasse lädt bereits am Morgen zum ausgiebigen Frühstücken ein. Auch wenn es mal tröpfeln sollte, sitzt man dort gut beschirmt und trocken.

106

A La Carte


Hat ihren Traumjob im Hotel Reethüüs gefunden: die begeisterte Wahlsylterin und Gastgeberin Tina Mannheims. Die typischen Sylter Reetdachhäuser vermitteln ein unglaubliches Zuhause-Gefühl.

Hotel Reethüüs

Ankommen, entschleunigen, erholen

I

ch habe den schönsten Beruf der Welt: Gastgeberin in einem wunderschönen Hotel auf Sylt, seit elf Jahren meine Wunschwahlheimat. Das macht mich glücklich und ich glaube, das sehen und spüren meine Gäste“, schwärmt Tina Mannheims, die seit November letzten Jahres die Gastgeberinnen-Rolle im Kampener Hotel Reethüüs übernommen hat. Die sympathische Hotelière, die gebürtig aus dem westfälischen Düren stammt, bringt beste Referenzen mit, sie war sechs Jahre im Hotel Village, sozusagen um die Ecke. Sich als Gast unterm Reet wie in einem guten Zuhause zu fühlen, ist das erklärte Ziel von Gastgeberin Tina Mannheims und ihrem engagierten ReethüüsTeam. Ihre Mitarbeiter seien alle kleine Gastgeber und sehr authentisch, lobt sie. Und so ist alles angerichtet für eine Auszeit vom Alltag. Mit zeitgemäßem Wohlfühlambiente punkten die schönen 20 Zimmer und Suiten, die fünf Appartements und zwei Ferienhäuser – individuell, modern, teilweise im Boheme- oder im friesischen Stil eingerichtet. Einige Räumlichkeiten verfügen über eine eigene Terrasse. Zum positiven Gesamteindruck trägt der wunderschön gepflegte Parkgarten des Domizils mit prachtvoll

angelegten Beeten, üppig blühenden Kübelpflanzen und modernen Outdoormöbeln bei. Ein Urlaubstag in dem beliebten Privathotel beginnt mit einem leckeren Frühstück, das keine Wünsche offen lässt. Dabei hat man die Wahl zwischen dem behaglichen Frühstücksraum, der gemütlichen, beschirmten Hotelterrasse oder der Privatsphäre der „eigenen vier Wände“. Mit dem Genuss können sich Langschläfer sogar bis mittags Zeit lassen. In den Nachmittagsstunden verwöhnen dann köstliche Kuchenkompositionen den Gaumen. Zu den weiteren Annehmlichkeiten des Hotels Reethüüs gehört ein kleiner Wellnessbereich mit Indoor-Pool und Sauna. Wer etwas für seine Fitness tun möchte, schwingt sich auf eines der Leihfahrräder und erkundet die Naturschönheiten der Insel. Für Wellnessfans bucht das Reet-

hüüs-Team gerne eine Wunschmassage oder ein Beauty-Treatment. Und auch wenn ein Personal Trainer für das tägliche Sportprogramm gewünscht wird, kein Problem, auch der wird organisiert. „Das Wort ‚Nein‘ gibt es bei uns nicht“, so Tina Mannheims. Übrigens sind auch die vierbeinigen Freunde der Gäste herzlich willkommen. Für sie stehen Näpfe bereit. Schließlich sollen sich auch Bello & Co im Reethüüs wie zu Hause fühlen. r

Hotel Reethüüs Gastgeberin: Tina Mannheims Hauptstraße 18, D-25999 Kampen / Sylt Tel.: 0 46 51 / 9 85 50, Fax: 0 46 51 / 98 55 47 info@reethues-sylt.de, www.reethues-sylt.de Übernachtungspreise: Hotel 145 – 415 Euro inkl. Frühstück, Appartement 160 – 415 Euro, Haus 390 – 990 Euro Kreditkarten: Visa, Mastercard

A La Carte

107


Kunst spielte im Village schon immer eine Hauptrolle. Die Skulptur vor dem Haus ist ein Werk des renommierten britischen Bildhauers und ehemaligen Rektors der Kunstakademie Düsseldorf, Sir Tony Cragg.

Hotel Village

Unter neuer Leitung

D

as Luxus-Hotel Village im Herzen von Kampen ist eines der exklusivsten Domizile auf der Insel Sylt und gleichermaßen so persönlich und gastfreundlich wie das Haus von Freunden. Es ist ein kreativer und individueller Ort der Entspannung und ein Ruhepol mit allen Annehmlichkeiten für Gäste. Das Village ist nicht einfach nur ein Hotel, sondern Ausdruck spürbarer Leidenschaft – in jeder Suite, jedem Zimmer, in jeder Faser und jedem Detail. Nunmehr liegt das Haus in den Händen des Familienverbundes der Michels Hotels. „Nach 21 Jahren haben sich Minka und Peter Stütz als ehemalige Inhaber und Betreiber entschieden, sich nur noch in ihrer Planungs- und Einrichtungsberatung einzubringen. Sie haben uns das Hotel anvertraut und verkauft“, erklärt Regine Michels. Seit April 2019 leitet Regine Michels das Luxushotel als Geschäftsführerin. Das Village sei ihr eine Herzensangelegenheit, sagt sie. „Wir werden es so einzigartig und persönlich weiterführen, wie Familie Stütz das in der Vergangenheit stets tat.“ Ganz

108

A La Carte

wie es die Gäste gewohnt sind und erwarten, wird das Village bleiben, was es war: ein familiengeführtes und außergewöhnliches Domizil. Ein Luxusort der Ruhe. „Wir freuen uns aber auch, unsere eigene Handschrift einzubringen“, sagt Regine Michels. Sie verbindet mit ihrem Mann Kurt-Josef Michels die Liebe zur Kunst: Skulpturen, Bilder, Fotografien. Nach und nach sollen Werke einiger Gegenwartskünstler aus der Sammlung der Familie im Village ausgestellt werden, exklusiv sichtbar für Gäste des Hauses. So wurde zuletzt die Skulptur „Runner“ von Tony Cragg Teil der liebevoll gepflegten Gartenanlage des Hotels. Tony Cragg gilt weltweit als einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Teil der eigenen Handschrift sind ebenfalls die Werte der Familie, die im Village künftig gelebt werden sollen: Verbunden- und Geborgenheit, Momente der Wärme, Glück und Lebensfreude, Vertrauen. Wer das Village besucht, solle das Gefühl haben, „anzukommen und zu Hause zu sein“. Zum Rundumwohlfühlen stehen den Gästen drei Doppelzimmer (35 qm) und sieben Suiten (60 – 120 qm) zur Auswahl. Jedes für sich ist eine eigenständige Wohnwelt, inszeniert mit einem gekonnten Stilmix aus edelsten Materialien, exklusiven Einzelmöbeln, nicht alltäglichen Dekoratio-

nen, Kunst und teils extravaganten Farben und Mustern. Kurzum: ein Ambiente, welches eher in einem Privathaus vermutet wird als in einem Hotel. Weit weg von gängigen Hotelstandards schlafen Gäste auf hochwertigen Premiumbetten und Matratzen, relaxen auf der eigenen Gartenterrasse oder vor dem eigenen Kamin, genießen ein heißes Wohlfühlbad in der eigenen Suite. „Neben Wohnkomfort und allen wunderbaren Details, die im Village entdeckt werden können, ist auch das eingespielte Team vor Ort wichtig“, sagt Regine Michels. Die Mitarbeiter sorgen seit Jahren für einen „Wunschlos-glücklich-Aufenthalt“. Es sind die kleinen und großen Annehmlichkeiten, die sie erkennen und so individuell, wie es die Wünsche der Gäste sind, erfüllen. Es ist das Persönliche, das viele Gäste zu Stammgästen werden ließ. Dem Village-Team steht neben Regine Michels als Geschäftsführerin neuerdings auch ein Hoteldirektor zur Seite: Thomas Heitzer ist ein charmanter, gebürtiger Oberpfälzer mit der nötigen Erfahrung im Bereich der Luxushotellerie. Mehr als ein Jahrzehnt war er beispielsweise im luxuriösen Alpenhof Murnau tätig. Erst im vergangenen Jahr wechselte er zu den Michels Hotels und vergab sein Herz an die Inseln


Nach wie vor gehört das köstliche, abwechslungsreiche Frühstück zu den Highlights im Village. Am besten schmeckt es bei strahlendem Sonnenschein auf der wunderschönen, gemütlichen Gartenterrasse.

A La Carte

109


Oben: In der Lobby-Bar geht das Auge auf Entdeckungsreise. Unten: Jedes Zimmer und jede Suite im Village präsentiert sich in einem anderen weltoffenen Look. Hier ist es eine täuschend echte Bücherwand, die die Blicke auf sich zieht.

der Nordsee. Zuletzt auf Norderney ansässig, ist er nun ein wichtiger Ansprechpartner im Village. Er hört den Gästen zu, betreut sie persönlich. „Wir sind alle sehr nahbar. Diese Besonderheit haben VillageGäste mit dem Hotel schon immer verknüpft. Wir hören zu, wir kümmern uns um persönliche Anliegen, wir sind eigentlich immer da – ohne die Privatsphäre zu stören“, sagt der Hoteldirektor. Ein Tag im Village beginnt mit einem abwechslungsreichen Frühstück, das mit duftendem Brot und knackigen Brötchen, Kaffee und Teespezialitäten, diversen hausgemachten Köstlichkeiten, verschiedensten Wurst- und Käsesorten, frischem Obst, Joghurt und Cerealien, à la minute zubereiteten Eierspeisen keinerlei Frühstückswünsche unerfüllt lässt. Und falls doch einmal etwas fehlen sollte – kein Problem! Das Küchenteam wird alles daransetzen, dem Gast seine Lieblingsspeisen so zu servieren, wie er sie mag. Ob man die erste Mahlzeit des Tages lieber im gemütlichen Frühstücksraum genießen möchte, im Strandkorb auf der lauschigen Holzterrasse im großen Hotelgarten oder lieber in der Privatsphäre des eigenen Zimmers, bleibt jedem Gast selber überlassen. Und am Nachmittag, wenn sich nach einer erfrischenden Strandwanderung oder einer erfolgreichen Shoppingtour der Kaffeedurst meldet, erfreuen hausgebackene Kuchen die Gaumen der Gäste. Ebenfalls empfehlenswert: das ausgesuchte Spirituosenangebot und die superbe Weinauswahl der Village-Bar. Nur gut, dass die Natur der Insel und der Village-Wellnessbereich mit Schwimmbad, Sauna und einer feinen Auswahl an Technogym-Fitnessgeräten einiges zu bieten haben, um solch verzeihlichen „Urlaubssünden“ etwas entgegenzuwirken. Effektiv geht das vielleicht mit Hilfe eines Personal Trainers oder mit einer Ayurveda-Behandlung. Beides ist im Village buchbar und Bestandteil der vielschichtigen Verwöhnphilosophie. r Hotel Village Geschäftsführerin: Regine Michels Direktor: Thomas Heitzer Alte Dorfstraße 7, D-25999 Kampen / Sylt Tel.: 0 46 51 / 46 97-0, Fax: 0 46 51 / 46 97 77 hotel@village-kampen.de, www.village-kampen.de Öffnungszeiten Küche: Hotel garni Zimmerpreise: DZ ab 259 Euro, Juniorsuite ab 359 Euro, Suite ab 499 Euro jeweils inkl. Frühstück, Kreditkarten: Amex, Diners Club, Mastercard, Visa, EC-Karte

110

A La Carte


Die engagierte Vogelkoje-Crew mit Gastgeber Gerhard Diehm sowie ein FĂźllhorn kulinarischer KĂśstlichkeiten.

112

A La Carte


Frisch auf den Tisch.

Eine Oase, in der man sich zu jeder Tageszeit gern niederlässt.

Restaurant Vogelkoje

labaisse. Danach hat man die wunderbare Qual der Wahl – wie wäre es mit KüstenWolfsbarsch und Riesengarnele oder doch lieber das Zweierlei vom Deichlamm, zu dem Artischocken, Bohnen, KnoblauchKartoffeln und Balsamico-Jus gereicht werden? Zum süßen Abschluss lockt Fontaine Rouge von der Himbeere, begleitet von Waldbeeren und Sanddorneis. Wer es lieber etwas deftiger mag, entscheidet sich für eine Auswahl von Backenholzer Hofkäse mit Oliven und Feigensenf. „Auf diesem Hof wird noch traditionelles Handwerk betrieben. Der Käse ist ausgezeichnet“, sagt Gerhard Diehm. Ausgezeichnet ist auch die Weinauswahl in der Vogelkoje. Der Keller beherbergt bis zu 400 Positionen edler Tropfen. Übrigens, egal ob Familienfeier, Silvester, Grillabende mit Smoker, Küchenparty, Wein- oder Winzermenü, Kochkurs oder Firmenevent, in der Vogelkoje wird jeder Anlass zu einem unvergesslichen Ereignis, dafür sorgen der Gastgeber und seine engagierten Mitarbeiter. Und auch die kleine Gäste kommen nicht zu kurz: Der hauseigene Kinderspielplatz liegt direkt neben der Strandkorb-Terrasse. r

Alles Ente oder was?!

S

ylt-Fans, Naturliebhaber und Genussmenschen führt der Weg unweigerlich in die Lister Straße nach Kampen. Denn hier liegt zwischen Meer und Watt, umrahmt von alten Bäumen, Fauna und Flora, das Naturschutzgebiet „Kampener Vogelkoje“, bereits anno 1767 angelegt und ursprünglich als Entenfangstätte genutzt. Magischer Anziehungspunkt für Radler, Wanderer, Feinschmecker, Insulaner und Urlauber aber ist daneben das wunderschöne Restaurant Vogelkoje. Ein Haus unter Reet, innen wie außen ein wahres Schmuckstück mit einem romantischen Garten. Wer einmal hier Platz genommen hat, der liebt es zu verweilen und lässt sich kulinarisch verwöhnen. Die Speisekarte bietet Klassiker wie die berühmte halbe Vogelkojen-Ente mit Kirschrotkohl und Kartoffelkloß, aber auch internationale Kreationen sowie ein wahres Füllhorn an frischem Gemüse, fangfrischem Fisch und hochwertigem Fleisch. „Selbstverständlich beziehen wir unsere Produkte soweit wie möglich von der Insel, aber letztendlich schauen wir, wo wir die beste Ware bekommen. Wir möchten uns nicht auf die legendäre Ente reduzieren, sondern bieten auch neue, kreative Gerichte an“, erklärt Gerhard

Das opulente Weinangebot komplettiert all das Gute, das aus der Küche kommt. Diehm. Schon seit vielen Jahren ist der gebürtige Franke eng mit der Vogelkoje verbunden, zunächst als Küchenchef, später als Gastgeber. An den Wochenenden (Freitag / Samstag / Sonntag) zieht es die Gäste bereits am Morgen in das individuelle Domizil. Dann genießen sie ab 10 Uhr unter anderem ein opulentes Kojen- oder ein luxuriöses Champagnerfrühstück. Nachmittags ist der lauschige Garten wie gemacht für eine entspannte Pause bei echtem Friesentee und hausgemachtem Kuchen. Am Abend aber verwandelt sich das Restaurant in einen äußerst stilvollen Genusstempel. Moderne Landhausmöbel, weiße Holzbalken, farbenfrohe Kissen, stets frische Blumensträuße und Kerzenlicht sorgen für eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre. Den Auftakt zu einem Menü macht vielleicht der Wildkräutersalat oder die Bouil-

Restaurant Vogelkoje Gastgeber: Gerhard Diehm Lister Straße 100, D-25999 Kampen / Sylt Tel.: 0 46 51 / 95 25 0, Fax: 0 46 51 / 95 25 45 info@vogelkoje.de, www.vogelkoje.de Öffnungszeiten Küche: 10.00 – 22.00 Uhr Kein Ruhetag Kreditkarten: Visa, Mastercard, EC-Karte

A La Carte

113


Ferienhaus Avalon

Vom Geist der Kunst inspiriert

D

ie Insel Avalon, der mythische Ort aus der Artus-Sage, hat Michaela Dethlefs bei der Namensgebung ihres Ferienhauses inspiriert. Und in der Tat spüren feinsinnige Zeitgenossen die spirituelle Aura in diesem Kleinod der Gastlichkeit im Zentrum des alten Kampener Dorfkerns. Versteckt in einem „verwunschenen“ Garten, etwas abseits der Alten Dorfstraße, finden Ruhesuchende und Kunstinteressierte ein wahres Paradies für einen entspannten Urlaub im Promi-Dorf Kampen. In seinen Ursprüngen war das Reetdachhaus ein Pferdestall, der zum benachbarten Bauernanwesen Ebs Küül, dem Elternhaus von Michaela Dethlefs Mann, gehörte. Aber das ist lange her. Nach dem Umbau zum Wohnhaus bewohnte der renommierte Künstler Siegwart Sprotte rund zwei Jahrzehnte das Gebäude. Und auch der Berliner Künstler Klaus Hahn betrieb hier für zehn Jahre eine Galerie. Noch heute zeugen diverse Original-Exponate beider Künstler von ihrer Schaffenszeit und prägen den einzigartigen Charakter dieses Hauses nachhaltig. Bis zu fünf Gäste finden in dem 112 Quadratmeter großen Ferienhaus Platz, das sehr liebevoll und persönlich von der Gastgeberin eingerichtet wurde. Den Bewohnern auf Zeit stehen zwei geräumige Schlafzimmer, eine große, holzgetäfelte Wohnküche mit Kachelofen sowie ein gemütliches Wohnzimmer unter der Dach-

Das urgemütliche Wohnzimmer liegt unter der Schräge.

schräge zur Verfügung. Auf der hellen Galerieebene befindet sich ein origineller Leseplatz mit Sternenblick. Zum Komfort gehören außerdem zwei elegante Bäder, zwei WCs, Kabel-TV und kostenloses WLAN. Der romantische Garten lockt mit verschiedenen idyllischen Sitzplätzen und einem Strandkorb zum Sonnen. Und auch der eigene PKW findet auf dem großen Grundstück seinen Platz. Das mit fünf Sternen klassifizierte Ferienhaus

Ein kleines Versteck inmitten des alten Kampener Dorfkerns.

114

A La Carte

Avalon ist ein echter Geheimtipp für Kampenliebhaber und solche, die es werden wollen. r Avalon Sylt, Inhaberin: Michaela Dethlefs Alte Dorfstr. 6, D-25999 Kampen / Sylt Tel.: 0 46 51 / 4 18 10, Fax: 0 46 51/ 4 16 04 info@avalon-sylt.de, www.avalon-sylt.de Übernachtungspreise: je nach Saison 270 – 410 Euro, inkl. Endreinigung, Handtücher, Bett- & Tischwäsche


Der Standort kombiniert auf insgesamt 500 Quadratmetern eine Wechselausstellung mit der Fahrzeugberatung, dem Vermietangebot von Porsche Drive, den Produkten von Porsche Design und der Porsche Driver’s Selection.

116

A La Carte


Die einladende und moderne Gebäudearchitektur macht Lust auf einen Besuch bei Porsche auf Sylt.

Porsche auf Sylt

Spannende Einblicke in die Markenwelt

W

eit weg vom oft stressigen Alltag die Gedanken schweifen lassen und schon mal vom neuen Auto träumen – das klappt am besten im Urlaub. Ohne To-do-Listen und Abgabefristen im Kopf in entspannter Atmosphäre. Wer dann noch auf Sylt relaxte Ferien­ tage verbringt und seine Pläne für den anstehenden Neuwagenkauf konkretisieren möchte, kann seit April 2017 bei „Porsche auf Sylt“ vorbeischauen. Sylt – das ist weit mehr als Dünen, Sand, Meer und Wind. Sylt ist ein Gefühl, ein ganz besonderes Lebensgefühl. Das wissen auch all jene, die die Insel zu ihrem Zuhause auf Zeit oder für immer erkoren haben. Persönlichkeiten mit Haltung, Stil und Herzlichkeit, die ihre Individualität und ihren guten Geschmack leben wollen. Die perfekten Voraussetzungen also für „Porsche auf Sylt“.

Mit dem architektonisch modernen Gebäude hat der Sportwagenhersteller aus Zuf­ fenhausen seine erste Repräsentanz auf der Nordseeinsel eröffnet. Nirgendwo besser, so wird bei einem Besuch rasch klar, kommen die persönliche Lebenswelt der Besucher und das Erlebnis Porsche noch näher zueinander. Hier geht es neben Fahrspaß auch um das Eintauchen und Verweilen in der Porsche Erlebniswelt. Und darum, die Marke noch intensiver zu erleben und diese bestenfalls in besonderen Momenten mit anderen SportwagenEnthusiasten zu teilen. Eingerichtet ist „Porsche auf Sylt“ in ruhigen Naturtönen, die im Zusammenspiel mit der markanten Gebäudearchitektur die Erinnerung an die Natur und Weite der Insel gekonnt kombinieren. Die edle Inneneinrichtung, hochwertige Materialien und große Gastfreundschaft laden auf rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche in entspannter Atmosphäre zum Verweilen ein. Immer mit dem Fokus auf dem Erleben mit viel Raum für Kreativität und Ästhetik, für wechselnde Ausstellungen und Inszenierungen. Hat der Besucher einmal die facettenreiche Welt rund um Porsche

betreten, begibt er sich auf eine spannende Reise durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Marke. Zudem bietet Porsche auf Sylt das exklusive Mietangebot „Porsche Drive“ für Ausflüge über die Insel an, um einfach der Straße zu folgen und die schönen Seiten des Lebens zu genießen (erfahren Sie mehr unter: www.porsche-auf-sylt.de/drive). Aus Keitum hinaus, an Westerland vorbei, zwischen Dünen hindurch bis zum Leuchtturm. Für unvergessliche Urlaubs- und Fahr-Erlebnisse ist also jederzeit gesorgt. Und wer den inspirierenden Porsche-Lifestyle auch abseits des Asphalts (er-)leben möchte, der findet hier eine große Auswahl an hochwertigen Produkten von Porsche Design und Porsche Driver’s Selection: von eleganten Sonnenbrillen über sportliche Chronographen bis hin zu ausgewählter Mode. Für all das und noch viel mehr wurde dieser ganz besondere Ort geschaffen! r Porsche auf Sylt Keitumer Landstr. 14, D-25980 Westerland/Sylt Telefon: 0 46 51 / 8 86 58 - 0 E-Mail: info@porsche-auf-sylt.de Internet: www.porsche-auf-sylt.de

A La Carte

117


Einzigartiges Kunsterlebnis Ob abstrakt oder figürlich, ob Skulptur oder Kleinplastik – die Werke des Künstlers Jürgen Ebert faszinieren durch seine anspruchsvolle Ästhetik und symbolische Anspielungen. Einen umfassenden Einblick in Jürgen Eberts großes Werk erhält man in seiner eigenen Ausstellung und im Skulpturengarten in Bocholt. In den Räumlichkeiten sind mehr als 200 seiner limitierten Bronzeskulpturen aus der Schaffensperiode von 1982 bis heute zu sehen. Inzwischen ist dieser Ort weit über die Grenzen Bocholts hinaus bekannt und erfreut sich bei Kunstfreunden außerordentlicher Beliebtheit. So sind die Besucher immer wieder überrascht von der Vielfalt und der hohen künstlerischen Qualität der Exponate, die sich über sechs Räume verteilen. Eberts Sinn für Ästhetik und sein hoher Anspruch spiegeln sich auch in der Gestaltung dieser Räume wider. Mit seinen zahlreichen Objekten und Skulpturen, seinen Großplastiken im öffentlichen Raum, Porträts, mit Kunst am Bau und Denkmälern hat sich der Künstler einen Namen über Deutschland hinaus gemacht. Seit 2016 stellt der engagierte Bildhauer seine Gartenskulpturen in Kampen auf Sylt aus. Die Exponate wechseln in unregelmäßigen Abständen. Aktuell sind in Kampen (Hauptstraße/Ecke Kurhausstraße) unter anderem die drehbaren Bronzeskulpturen „La Linea“ und „Unendlich II“ sowie „Das Zwiegespräch“ und „Sitzender Junge“ zu sehen.

„La Linea“ drehbare Bronzeskulptur

„Sitzender Junge“

Die Skulptur „Das Zwiegespräch“ greift das Thema Kommunikation auf, mit dem Jürgen Ebert gern arbeitet.


Der Künstler Jürgen Ebert bei der Arbeit

„Unendlich II“ drehbare Bronzeskulptur

Über den Künstler Nach seiner künstlerischen Ausbildung und dem Studium an der Kunstakademie München von 1976 bis 1982 ließ sich der Meisterschüler als freischaffender Bildhauer in Bocholt nieder und eröffnete sein Atelier mit Galerieräumen und einem Skulpturengarten für seine Bronzeskulpturen.

ATELIER | AUSSTELLUNG | SKULPTURENGARTEN Vardingholter Str. 30 | 46397 Bocholt | Tel. 0 28 71 - 3 79 14 | Mobil 01 70 - 3 41 78 08 info@juergen-ebert.com | www.juergen-ebert.com


Passionierte Experten für exklusive Kindermode: Stefanie und Ulrich Dörr. Wer ausgefallene Kindermode sucht, findet in dem stilvollen Kampener Store die Kollektionen ausgesuchter Premium-Labels, kompetente Beratung und einen vorbildlichen Service.

Kinderkontor Kampen

Exklusive Designer-Kindermode

I

n der Gunst anspruchsvoller TrendShopper rangiert Kampen ganz weit oben. Denn gerade wer das Besondere sucht, wird in den Boutiquen und Stores des Sylter Nobelortes fündig. Das gilt auch

120

A La Carte

für Kindermode. Im reetgedeckten Gebäudeensemble Ecke Braderuper Weg und Hauptstraße findet man eine der exklusivsten Kindermode-Boutiquen Norddeutschlands: das Kinderkontor Kampen. Kreateure dieser wirklich außergewöhnlichen Shoppingadresse sind Stefanie und Ulrich Dörr. Mit ihrem Konzept aus stilvoll-behaglicher Shopping-Atmosphäre, vorbildlichen Serviceleistungen und Kollektionen von ausgesuchten Premiummarken, die sie auf der Insel exklusiv führen, sorgen die Kindermodeexperten seit drei Jahren für Furore. Herno, Hogan, Bonpoint oder Il Gufo sind in der Modewelt bewährte Namen, die für erstklassige Qualität, Tragekomfort und durchdachtes Design stehen. Doch auch Labels wie Dsquared2 oder Kenzo beweisen im Kinderkontor Kampen den immer größer werdenden Stellenwert exklusiver Kindermode in der Mode. Und egal, ob man einen superweichen Body aus feinsten Garnen, ein Kleid für den modischen Auftritt junger Damen, robuste Basics für den Alltag, Daunenjacken oder Beachwear für den Sylturlaub sucht, das Kinderkontor Kampen-Angebot über-

zeugt mit erstklassigen Qualitäten. „Wir kaufen nur Kollektionen aus besten natürlichen und handwerklich hochwertig verarbeitenden Materialien ein“, betont das Ehepaar Dörr. „Das gilt natürlich auch für unsere Schuhauswahl, bei der wir die speziellen orthopädischen Anforderungen von Kinderfüßen stets im Blick haben.“ Diese nachhaltige Einkaufsphilosophie, das stilsichere Feingefühl für Trends und die überaus kompetente Beratung wissen nicht nur Eltern zu schätzen, sondern auch jene, die sich bei der Suche nach einem besonderen Geschenk vertrauensvoll in die Hände der versierten Kindermode-Experten begeben. Und wer möchte, bekommt den Einkauf natürlich auch ins Sylter Ferienhaus oder per Post nach Hause geliefert. r

Kinderkontor Kampen Inhaber: Stefanie und Ulrich Dörr Braderuper Weg 2, D-25999 Kampen / Sylt Telefon: 0 46 51 / 4 49 22 88 E-Mail: doerr@kinderkontor-kampen.de Internet: www.kinderkontor-kampen.de Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 11.00 – 18. 00 Uhr, in der Sommersaison auch Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr


122

A La Carte


RIANI Store

„Love who you are. Be a RIANISTA!“

E

ntdeckungsreise zu den spannenden Insights des Fashion Labels RIANI und dem einzigartigen ShoppingFlair im Store Kampen. Hochwertiges Design und einzigartige Passform – dafür steht das deutsche Premiumlabel RIANI seit mehr als vier Jahrzehnten. Tradition in Verbindung mit Innovation, gepaart mit einem besonderen Gespür und Weitblick für die Modebranche liefern das Erfolgsrezept der Brand made in Germany. Mit seiner Liebe für Stoffe und Materialien legte Gründer und Inhaber Jürgen Buckenmaier 1978 den Grundstein für die Erfolgsgeschichte von RIANI. Vision, Disziplin und ein gutes Gefühl für Stoffe, gepaart mit Leidenschaft und Hingabe – durch diese Werte ist RIANI heute eine der führenden Womenswear-Premiummarken. „Das Geheimnis unseres Erfolges liegt in der Wertschätzung für unsere Kundin“, so Jürgen Buckenmaier. RIANI ist nicht nur eine Marke, sondern ein Lebensgefühl und genau dieses wird von CEO Martina Buckenmaier verkörpert. Ihre Einflüsse sowie ihre Leidenschaft für Trends und Inszenierungen sind in allen Unternehmensbereichen zu spüren – so natürlich auch in jedem der RIANI Stores. In charmantem, modernem Ambiente und im Flair des Sylter Friesenhauses findet der RIANI Store in der Hauptstraße 9 in Kampen sein einzigartiges Zuhause. „Seit vielen Jahren verbringen wir als Familie gemeinsam Zeit auf Sylt und lieben diesen Ort. Mit unserem Store konnten wir zwei Leidenschaften verbinden – die Liebe zur Insel und zu RIANI“, so Mona Buckenmaier. In einem typischen Backsteinhaus mit Reetdach und großer weiter Schaufensterfront kann in nordischkuscheligem Ambiente geshoppt werden. Das ganze Jahr über begeistern Storemanagerin Petra Knoblich und ihr Team mit den neuesten Fashion-Highlights und exklusiven Events. Die Sommerkollektion verzaubert mit zarten Pastelltönen und femininen Blumenprints, während die neue RIANI-Herbstkollektion bereits mit nordischem Deep Blue und coolem Laye-

Fashion-Highlight in der glamourösen Kampener Shoppingwelt: der RIANI Store.

ring inspiriert – ready to wear und perfekt für die Holiday Season auf der Insel. Die Liebe zum Detail äußert sich bei RIANI nicht nur in der Kollektion, sondern ist in allen Bereichen zu spüren – angefangen bei dem 2015 neu erbauten Headquarter in Schorndorf. Ausgezeichnet durch den Immobilien-Award der Metropolregion Stuttgart, spiegelt es durch seine einzigartige und urbane Architektur die Identität der Marke wider. „Stillstand bedeutet Rückschritt und das haben wir nicht vor“, so Martina Buckenmaier. Im Zeichen der Digitalisierung entführt RIANI die Kundin auch im Online Shop, unter der Leitung von Tochter Mona Bucken-

maier, in die Welt von RIANI. Mit Mona zieht nicht nur die „next generation“ in das Familienunternehmen ein, sondern auch der digitale Brand-Fortschritt. Mit dem Slogan „Love who you are. Be a RIANISTA.“ verkörpert das Label ein besonderes Lebensgefühl, das jeder Kundin als RIANISTA, unabhängig von Shape oder Age, den perfekten Look verleiht. r RIANI Store Hauptstraße 9, D-25999 Kampen / Sylt Telefon: 04651 /44 29 1 store-sylt@riani.com, www.riani.com Öffnungszeiten: Mo. bis Sa. 10.00 – 18.00 Uhr, So. 11.00 – 17.00 Uhr

Passionierte Modemacher und bekennende Syltfans: RIANI-Gründer Jürgen und Martina Buckenmaier mit ihrer Tochter Mona.

A La Carte

123


Tamara Comolli

Schmuckkreationen mit einem Hauch Lässigkeit

S Der Tropfen als wiederkehrendes Element wurde zum Markenzeichen der Designerin – er spiegelt Tamara Comollis Liebe zum Meer wider.

eit über 25 Jahren kreiert Tamara Comolli luxuriösen Schmuck, der ihren lässigen und schicken Lifestyle reflektiert. Die Münchnerin lebt ihre Leidenschaft für Farbsteine und Schmuck in jedem ihrer Entwürfe. Allen Schmuckliebhaberinnen gewidmet, will Tamara Comolli mit ihren Kreationen die Individualität einer jeden Frau unterstreichen. Den ganz besonderen Spirit von Tamara Comolli kann man auch in ihrer Boutique in Kampen auf Sylt erleben. Hier lassen sich Schmuckliebhaberinnen von einer großen Auswahl an einzigartigen Kollektionen sowie außergewöhnlichen Einzelstücken inspirieren. Die aktuellen Neu-

Ob lebendige Edelsteine in der typischen Kegelform elegante goldene Ohrringe schmücken oder zeitlose Weißgoldringe mit einem schlichten Mondstein geadelt sind, die außergewöhnlichen Schmuckkreationen repräsentieren den lässigen Lifestyle der Marke Tamara Comolli.

heiten bilden eine perfekte Ergänzung zu den bereits bestehenden Kollektionen „Bouton“, „Signature“, „Mikado“ und „India“. Die farbenfrohen „Mix & Match“-Cabochon-Ringe der „Bouton“-Kollektion wurden in dieser Saison durch drei neue „Bouton“-Solitärringe im Brillantschliff ergänzt. Bestückt sind diese mit intensivblauen und -gelben Saphiren sowie seltenen Burma-Spinellen in Pink. Ganz neue Farbkominationen entstehen und auch die zur Kollektion gehörenden farbenfrohen Ohrstecker überzeugen mit einem zusätzlich Highlight: ein blitzender, separat eingefasster Diamant. Das Ohrringdesign ermöglicht so verschiedene Tragemöglichkeiten: klassisch nach unten oder schräg seitlich am Ohr. Überhaupt liegen Ohrringe derzeit im Trend, was Tamara Comolli zu zahlreichen neuen Kreationen inspirierte. Mit den „Signature“-Wave-Ohrringen wandelte sie den Tropfen als ihr ureigenes Markensymbol in neue Ohrring-Designs um. Bestehend aus 18 Karat Gold, ist der Ohrschmuck in drei verschiedenen Längen erhältlich, die alle leicht und fließend wirken. Passend hierzu: der „Signature“Wave-Kettenanhänger, der von weißem Diamantpavé geziert wird und sowohl als große als auch kleine Variante einen Akzent im Dekolleté setzt, der alle Blicke auf sich zieht. Alle „Lovers of Blue“ verführt das „himmlische“ Armband aus der „Mikado“-Kollektion, das die Farben des beliebten Topas-Edelsteins – Sky, Swiss und London – in Kegelform und in Roségold gefasst miteinander kombiniert.

Inspiriert von magischen Orten wie Palm Beach oder Capri, reflektieren die Schmuckstücke den Zeitgeist und begeistern mit bezaubernden, überraschend neuen Farbkombinationen.

Ein opulent verspieltes Armband in den Farben des Ozeans verströmt den Spirit der „Mikado“-Kollektion.

124

A La Carte


Ebenfalls ein Schmuckstück: der Store in Kampen.

Die neuen „Mikado Flamenco“-Ohrringe sind aus 18 Karat Roségold gefertigt und bestehen aus kleinen Hoops mit Anhängern aus hochwertigen, kegelförmigen Edelsteinen, welche in allen Farben des Regenbogens erhältlich sind. Das beliebte „Mikado Flamenco“-Sky-Armband wird in einer weiteren Goldfarbe gelauncht, nämlich in sinnlichem Rosé. 51 Topas-Edelsteine in wunderschönen Blaunuancen von hellem Sky, intensivem Swiss und dunkelblauem London reihen sich raffiniert an einem 18-Karat-GoldArmband. Eine Hommage an die indische Kultur und ihre Spiritualität zeigen die „India

Dream“-Anhänger mit einem zarten Paisleymuster. Erhältlich sind diese in drei Varianten: schlicht aus 18 Karat Gold, mit weißen Diamanten oder mit bunten Saphiren besetzt. Die „India“-Kwun-YunKette, als Fortsetzung der Buddha-Ketten, ist in präziser Handarbeit aus Snake Wood und Edelsteinperlen gefertigt. Die lange Kette wird durch den Edelstein-Rauchquarz-Anhänger mit symbolträchtigem Göttinnen-Abbild zu einem außergewöhnlichen Eyecatcher. r

www.tamaracomolli.com

A La Carte

125


Zimmer Manufakturschmuck

Eleganz in neuen Dimensionen

E

in Ringsystem aus Quadraten und Kreisen, mal puristisch, mal verspielt und immer edel. Mit Brillanten, farbigen Steinen und Perlen. In Gelb-, Rosé- oder Weißgold und Keramik. Schlicht überzeugend oder extravagant als Statement. Attribute, mit denen das preisgekrönte „Schichtwechsel“-Ringsystem von Juwelier Matthias Zimmer und dem renommierten Schmuckdesigner Michael Bischoff zu glänzen weiß. Rund 40 Ringelemente sind frei untereinander kombinierbar. Für individuelle Schmuckstücke ganz nach Wunsch. „Vor zehn Jahren haben wir mit der Entwicklung des ‚Schichtwechsel‘-Ringsystems begonnen und es im Laufe der Jahre immer weiter perfektioniert. Ohne Scheu vor innovativen Materialien und neuen Verarbeitungstechniken. Es wurde unter anderem speziell für Kunden entwickelt, die kein uniformes Brand an ihrem Finger wollen, sondern sich davon differenzieren möchten“, erklärt Matthias Zimmer. Die erfolgreiche eigene Schmucklinie gehört zu den drei Manufaktur-Schwerpunkten des traditi-

Aus der Kollektion „Schichtwechsel“. Der Kreis Princess in 750er Weißgold in Kombination mit dem Kreis Brillant in 750er Gelbgold.

onsreichen Castrop-Rauxeler Juweliers, der vor vier Jahren eine Dependance in Kampen eröffnete und erst im Frühjahr 2019 in das neue Ladengeschäft am Strönwai 8 wechselte. Ein zweites Standbein ist das Manufaktur-Label „Schmuck·Werk“ aus Ratingen, unter dem ein einzigartiger Ring, eine Hommage an Sylt und das faszinierende Rote Kliff, entstanden ist. Für

Großzügig und modern präsentiert sich das neue Zimmer-Outlet am Strönwai 8.

126

A La Carte

alle Sylt-Enthusiasten ist „Rotes Kliff der Ring“ eine Offenbarung, wenn nicht sogar ein Must-have für alle Zeiten. Dritter im Bunde ist das Hanauer Familienunternehmen „Schaffrath“, das weltweit für einzigartigen Diamantschmuck steht, darunter der Ring „Libert鮓 mit dem ersten frei beweglichen Diamanten der Welt. Zimmer Sylt ist darüber hinaus die einzige


Eine Hommage an die Lieblingsinsel stellt der Statement-Ring „Rotes Kliff“ von Schmuck · Werk Ratingen dar.

Schaffrath-Boutique in Deutschland. Sämtliche Preziosen der drei Schmuckmanufakturen werden auf Sylt exklusiv im Kampener Geschäft von Matthias Zimmer und seinem Sohn Max angeboten. Das 1925 gegründete Familienunternehmen wird heute in dritter und vierter Generation von Vater und Sohn gemeinsam geführt. Neben ihrem avantgardistischen „Schichtwechsel“-Ringsystem stammt auch die Ring-, Anhänger- und Ohrsteckerlinie „Torus 8“ aus der eigenen Werkstatt. Sie beschreibt den Körper einer gedrehten 8 im Torus (Kreis ohne Anfang und Ende). Das Ergebnis: ein fugenloser Schmuckring mit fühlbar sinnlicher Qualität in vier verschiedenen Ausführungen mit und ohne Brillanten. Übrigens: In den letzten Jahren wurde das Stammhaus der Juweliersfamilie in Castrop-Rauxel mehrfach vom „Schmuck Magazin“ unter die Top 100 der besten Schmuckgeschäfte, Juweliere und Galerien im deutschsprachigen Raum und in den Beneluxländern gewählt. r

Zimmer Manufakturschmuck Inhaber: Matthias und Max Zimmer Haus Bösch, Strönwai 8 D-25999 Kampen/Sylt Telefon: 0 46 51 / 8 89 96 86 E-Mail: sylt@juwelier-zimmer.de Internet: www.juwelier-zimmer.de, www.schichtwechsel-schmuck.de Geschäftszeiten: Mo. bis Sa. 11.00 – 18.00 Uhr, So. 12.00 – 17.00 Uhr, Kreditkarten: alle gängigen

Erst im Frühjahr eröffnet: die neue Zimmer Manufakturschmuck Dependance an der Kampener „Whiskeymeile“.

Der Ring „Calla“ von der Schmuckmanufaktur Schaffrath. Gefertigt in 750er Gelbgold mit einem Navette geschliffenen Diamanten.

A La Carte

127


In der Kampener Galerie gibt es immer etwas Neues zu entdecken: neben Werken international anerkannter Künstler auch ausgesuchte Masterpieces wie ein Design-Kicker komplett aus Glas oder ein zur Lampe umgebauter Original-Morsescheinwerfer.

Werkhallen galerieKampen

Erste Adresse für zeitgenössische Kunst „

Z

eitgenössische Kunst, hat mich schon immer begeistert“, erinnert sich die Galeristin Christiane Obermann. „Doch beruflich beschritt ich zunächst andere Wege.“ Aber die Faszination blieb und entwickelte sich im Laufe ihres Lebens zu einer brennenden Leidenschaft, die sie mit Axel Burkhard in ihrer gemeinsamen Galerie in Remagen-Oberwinter nun schon seit zehn Jahren überaus erfolgreich mit Leben füllt. Vor gut zwei Jahren spielte für das Paar eine ganz andere Leidenschaft eine sehr wichtige Rolle: seine Liebe zu Sylt. Axel Burkhard zog es schon rund 30 Jahre lang immer wieder auf die Nordseeinsel und er infizierte seine Lebensgefährtin vor zehn Jahren mit dem Sehnsuchtsvirus Sylt. Und als sich die Gelegenheit ergab, in Kampen passende Räumlichkeiten zu mieten, zögerten die beiden nicht lange und eröffneten im Februar 2018 die „Werkhallen galerieKampen“, die vom ersten Tag auf

128

A La Carte

große Resonanz stieß. Nach dem Geheimnis dieses grandiosen Starts gefragt, antwortet das charmante Galeristen-Paar „Wir repräsentieren Künstler nur dann, wenn uns die Qualität ihrer Arbeit und auch ihre Persönlichkeiten liegen. Schließlich ist das Geschäft mit der Kunst in erster Linie Vertrauenssache. Dabei geht es immer auch um Sympathie und zwar zwischen den Künstlern und den Galeristen, aber natürlich auch zwischen den Galeristen und den Käufern.“ Und dass die beiden Wahlsylter das Vertrauen und die Sympathie ihrer Kunden genießen, spiegelt schon jetzt die große Zahl an Stammkunden wider, die bereits mehrmals Kunstwerke gekauft haben und immer mal wieder auf ein interessantes Gespräch vorbeischauen. Dabei gibt es auch immer wieder etwas Neues zu entdecken, seien es Werke eines aufstrebenden Newcomers, aber auch ausgesuchte Masterpieces wie etwa historisches Reisegepäck von Louis Vuitton oder ein Designer-Kicker komplett aus Glas. „Der Umzug nach Sylt war wirklich die goldrichtige Entscheidung. Denn in den Ferien haben unsere kunstinteressierten Kunden Zeit und Muße, sich in Ruhe beraten zu lassen und ihre favorisierten Werke ausgiebig zu betrachten“, freut sich die quirlige Christia-

ne Obermann. „Natürlich stehen wir unseren Kunden mit unserer Expertise zur Seite, hängen die Kunstwerke persönlich auf oder schicken sie fachmännisch verpackt genau da hin, wohin der Kunde es möchte“, ergänzt Axel Burkhard. Dass die Galeristen mit ihrem Portfolio aus rund 40 Künstlern aus der Oberliga der zeitgenössischen Kunst keineswegs eingleisig fahren, offenbart sich in den großzügigen Galerieräumen auf den ersten Blick. Bei den ausgestellten Exponaten handelt es sich zwar ausschließlich um zeitgenössische Arbeiten, die sich aber im Stil stark unterscheiden. Da hängt ein Werk aus der Reihe „Faces of Talent“ des bekannten Jazz-Trompeters und begnadeten Fotografen Till Brönner neben Aufnahmen der legendären Fotografin Marianne Fürstin Sayn-Wittgenstein-Sayn oder einem großformatigen Stillleben von Vera Mercer. Vor der Tür stehen eiserne Skulpturen von Thomas Röthel und drinnen Bondage-Objekte von Stephan Marienfeld. Doch so unterschiedlich die ausgestellten Werke auch sein mögen, die Handschrift der beiden Galeristen ist klar zu erkennen. Dabei gilt ihre besondere Aufmerksamkeit insbesondere den Newcomern der Szene. Dem sicheren Gespür für junge Talente, ihren hervorragenden,


häufig freundschaftlichen Kontakten zu renommierten Größen der zeitgenössischen Kunstszene und ihrer Seriosität vertrauen Hobby-Kunstinteressierte genauso wie passionierte Sammler, die sich oft schon seit vielen Jahren vertrauensvoll in die Hände der beiden Kunstexperten begeben. r

Ob Skulpturen von Stephan Marienfeld oder Ausnahmemotive des Starfotografen Peter Beard, ob großformatige Fotografien von Bryan Adams oder Popart von Jeff Koons, das hochkarätige Portfolio der rund 40 verschiedenen Künstler ist überaus breit gefächert.

WERKHALLEN galerieKampen Inhaber: Christiane Obermann und Axel Burkhard Braderuper Weg 2 D-25999 Kampen / Sylt Telefon: 0175 / 4 10 66 06 oder 0171 /5 26 66 35 E-Mail: kontakt@werkhallen.net Internet: www.werkhallen.net Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 11.00 – 18.00 Uhr und Sonntag 12.00 – 17.00 Uhr

Die beiden renommierten Kunstexperten Christiane Obermann und Axel Burkhard schwärmen von ihrer neuen Heimat Sylt und freuen sich über die große Resonanz auf ihr Angebot.

A La Carte

129


A-ROSA Sylt

Abtauchen und abschalten

D

er Zauber von Sylt zeigt sich, wo das anbrandende Meer mit Wind, Wellen, Menschen und Möwen zusammentrifft. Genau dort liegt das A-ROSA Sylt: im ruhigen Norden der Insel, wo die Austern frisch aus dem Meer kommen und man mehr Schafe als Menschen trifft. Inmitten der unberührten Dünenlandschaft von List bietet das Resort Erholung und Meerblick, so weit das Auge reicht. Das Fünf-Sterne-SuperiorDomizil garantiert außergewöhnliche Ferien-, Gourmet- und Entspannungs-Erlebnisse, geprägt von Lebensfreude, Leichtigkeit und Spaß. Große Fensterflächen öffnen die hellen Fassaden zum Meer, auf Terrassen, Veranden und Loggien können Gäste die frische Seeluft windgeschützt genießen. Exklusiven Lifestyle bieten auch die modern und großzügig eingerichteten 147 Zimmer und 30 Suiten. Alle sorgen mit ihrem stilvollen Ambiente, ge-

paart mit höchstem Komfort, für einen Aufenthalt der Extraklasse. Die MeerblickZimmer verfügen über einen unvergleichlichen Blick in Richtung Wattenmeerlandschaft (UNESCO-Weltnaturerbe). Balkone, Terrassen, Loggien und französische Balkone bieten den freien Zugang zur Sylter Brise. Alle Zimmer sind außerdem mit Flachbild-TV, DVD-Player, Telefon, Radio, WLAN, Minibar, Safe, Kosmetikspiegel, Föhn, Bademantel und Slippern ausgestattet. Wie in allen A-ROSA Hotels, lässt das einzigartige Spa-Rosa-Konzept auch auf Sylt keine Wünsche offen. Für eine ganz private Auszeit steht den Gästen eine 3 500 Quadratmeter SPA-ROSA-Wohlfühloase zur Verfügung. Einzigartig ist die Poollandschaft, die ganzjährig mit frischem, beheiztem Nordseewasser gespeist wird. Eine 300 Meter lange Pipeline versorgt sowohl Innen- als auch Außenpool. Sechs unterschiedliche Themensaunen und ein orientalisches Hamam mit Rasul bieten für jeden Anspruch das optimale Programm. Einmalig ist die Panorama-Sauna mit Blick in die Dünen. In den 18 Behand-

lungsräumen des eleganten TreatmentBereichs kommt neben zahlreichen Beautyanwendungen für Gesicht und Körper auch die hochwirksame Thalasso-Therapie mit Algen und Schlick zum Einsatz. Ganz besondere Streicheleinheiten für die Seele lassen sich darüber hinaus mit der traditionsreichen indischen AyurvedaTherapie erzielen. Und im weitläufigen Fitnessbereich werden täglich wechselnde Sportkurse angeboten – Functional Fitness über Yoga bis zu Pilates. Eine frische Brise spüren die Gäste des A-ROSA Sylt nicht nur im Spa, sondern ebenso in der Top-Gastronomie des FünfSterne-Superior Resorts. Allen voran das „SPICES – by Tim Raue“. Seit über einem Jahr setzt das Restaurant-Konzept des Berliner Spitzenkochs Tim Raue neue kulinarische Akzente auf der Nordseeinsel. Raue steht zwar nicht selbst am Herd, doch wie in seinen elf anderen Restaurants ist er für die Schulung des Küchen- und Servicepersonals und natürlich für die Speisekarte zuständig. Und die ist, wie man es von dem Berliner Sternekoch kennt, asiatisch inspiriert. Dabei spannt sie einen aroma-

Ganz besondere Streicheleinheiten für die Seele lassen sich mit der traditionsreichen indischen Ayurveda-Therapie erzielen. Im größten Behandlungsraum des Ayurveda-Bereichs können auch die berühmten Stirngüsse durchgeführt werden.

130

A La Carte


Seit einem Jahr punktet das Luxushotel kulinarisch mit dem Restaurant „SPICES – by Tim Raue“. Es ist ein echter Publikumsmagnet.

A La Carte

131


Lukullische Gaumenfreuden für die ganze Familie offeriert das „Dünenrestaurant“. Kids bedienen sich übrigens am eigens für sie konzipierten Kinderbüfett.

tischen Bogen zwischen den Küchen Japans, Chinas und Thailands. Natürlich gibt es im Sylter „SPICES – by Tim Raue“ Sushi- und Sashimi-Variationen sowie Raue-Klassiker wie die Wasabi-Garnelen oder die japanische Thunfisch-Pizza. Wer sich bei all den exotischen Leckereien nicht so recht entscheiden kann, dem kommt das Sharing-Angebot gerade recht. Dabei kommen, wie in Asien üblich, viele Schüsseln auf den Tisch und es darf probiert werden. Köstliche Genüsse für die

ganze Familie offeriert das im März 2017 neu gestaltete „Dünenrestaurant“. In dem lichtdurchfluteten mit viel naturbelassenem Holz ausgestatteten Raum erfreut eine herzlich unkomplizierte Atmosphäre. Täglich wechselnde Themenbüfetts laden zu einer lukullischen Reise um die Welt ein. Zum krönenden Abschluss lockt das verführerische Dessert-Büfett. Die kleinen Gäste finden ihr Lieblingsgericht am Kinderbüfett – im Dünenrestaurant erlebt eben jedes Familienmitglied einen

rundum perfekten Abend. Apropos Familie: Zu einem gelungenen Familienurlaub gehört neben der individuellen Erholung auch jede Menge Spaß. Deshalb erleben Kinder und Jugendliche mit dem A-ROSA Kinder- und Jugendclub ROSINIS und der DUKES Teens Lounge ein Abenteuer nach dem anderen. Als kinderfreundliches Hotel vermittelt das Resort spielerisch grundlegende pädagogische Werte. Auf dem Programm stehen kreative Spiele, Ausflüge in die Natur, Billard, Bastelstunden, Märchenstunden und vieles mehr. Gleichzeitig wird den Eltern eine Ruhepause vom Familienalltag ermöglicht. So geht Entspannung und Wohlbefinden für Groß und Klein! r

A-ROSA Sylt Direktor: Eckart Pfannkuchen Listlandstraße 11, D-25992 List / Sylt Telefon: 0 46 51 / 9 67 50 - 7 00 Service-Hotline: 08 00 / 72 37 01 47 09 Telefax: 0 46 51 / 9 67 50 - 7 99 sylt@a-rosa.de, www.a-rosa-resorts.de/sylt Restaurant „SPICES – by Tim Raue“ Telefon: 0 46 51 / 96 75 08 34 spices.sylt@a-rosa.de, www.spices-sylt.de Öffnungszeiten Küche: Mittwoch bis Sonntag ab 18.00 Uhr Zimmerpreise: je nach Kategorie und Saison 218 Euro bis 438 Euro inkl. Frühstück im Doppelzimmer mit Landblick, Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa, EC-Karte

132

A La Carte


Oben: Gebratenes Lachsfilet mit Bunter Bete auf lila Süßkartoffel-Püree. Unten: Easy-B Wagyu Burger. Viele Gäste lieben Sushi.

134

A La Carte


Das Interieur trägt die Handschrift der Designerin Ines Müller.

Easy Living Hotel & Restaurant

Ungezwungen, unkompliziert, unbeschwert

E

ine weiße Fassade, Holzbalkone, kleine Spitzdächer, die sich wie Perlen an einer Schnur reihen. Schon von außen besticht das im Sommer 2017 eröffnete Easy Living Hotel im angesagten Beachhouse-Stil. Das trendige Domizil könnte zwar auch in Miami stehen, tatsächlich aber hat es seinen Platz auf einer der sicherlich weltweit schönsten Inseln gefunden, nämlich auf Sylt und zwar in List, nur 400 Meter vom Hafen entfernt. Kuschelige, hochwertige Doppelbetten, eine gemütliche Sitzecke, Flachbild-TV, geräumige Duschbäder und kostenfreies WLAN zeichnen die stylischen Zimmer aus. Der Blick aus den großen Panoramafenstern fällt auf den Königshafen, den Lister Leuchtturm oder auf das Wattenmeer, bei guter Sicht bis Dänemark. In einer kleinen, aber feinen Wellnessoase (Sauna, Regenschauerdusche, Ruheraum) kann man entspannen und Kraft tanken. „Auf Wunsch bieten wir auch Massagen an“, sagt Gastgeberin Jennifer Emmer. Etwas ganz Besonderes und sicher das Herzstück des Hauses ist das großzügige Easy Restaurant. Hier sorgt am Morgen ein umfangreiches, leckeres Frühstücksbüfett für den perfekten Start in den neuen Urlaubstag. Der Genusstempel bietet zwar 400 Plätze, wirkt aber dank seines Interieurs und einer perfekten Aufteilung sehr einladend und gemütlich. Individuelle Tische, extravagante Kronleuchter, schwarzweiße Lederstühle, eigens angefertigte Loveseat-Sofas und ausgesuchte Accessoires wie Vasen, vergoldete Spiegel oder bunte Kissen sorgen für eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre. Geschaffen hat das außergewöhnliche Einrichtungskonzept die Interieur-Designerin Ines Müller. Unter ihrem Label „Markt der Gezeiten“ prägt sie seit über 20 Jahren den Stil von gehobenen Hotels und Restaurants in Hamburg und auf Sylt. Übrigens, fast alles, was im Restaurant gefällt, sei es ein Stuhl, eine ungewöhnliche Lampe oder ein Bild, kann auch käuflich erworben werden. Der Mann am Herd ist jung, kreativ, dynamisch: Philipp Karbe (28). Absolute Fri-

sche und Top-Qualität sind die oberste Maxime des ehrgeizigen Küchenchefs. Soweit wie möglich kommen Produkte von der Insel zum Einsatz. Im Easy werden Klassiker, egal ob Steaks, Chicken oder Fisch, modern interpretiert. Aber auch Pizza, Currywurst, Sushi und eine ganz bürgerliche, hausgemachte Rinderroulade kann man hier genießen. „Die richtige Mischung macht’s und so ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Außerdem bieten wir ganz neu an verschiedenen Abenden ab 19 Uhr die Tour de Taste. Dann gibt es im gesamten Restaurant Genussinseln, an denen man schlemmen kann. Alles wird frisch vor den Augen des Gastes zubereitet und zum Beispiel auch tranchiert“, erklärt Philipp Karbe. Der Weinkeller offeriert vom Grauburgunder über einen grünen Veltiner bis hin

zum besonders edlen 2014 Ornellaia L’Essenza aus der Toskana oder einem La SErenne vom Weingut Benz, Washington State (USA) eine großzügige Auswahl edler Tropfen. r

Easy Living Hotel & Restaurant Gastgeberin: Jennifer Emmer Hafenstraße 2A, D-25992 List / Sylt Telefon Hotel: 0 46 51 / 9 36 50 50 Restaurant: 0 46 51 / 8 86 76 60, info@easysylt.de, www.hotel-easy-living.de 38 Zimmer, Übernachtungspreise: DZ ab 120 Euro, Öffnungszeiten Küche: täglich, 16.30 Uhr – 22.00 Uhr, großer Terrassenbereich, Hunde: 10 Euro, Kreditkarten: alle, das Easy Living ist eingebunden in den neuen Sylter Hotspot „Neuer Lister Markt“. Auf mehr als 1000 Quadratmetern finden hier Shopping-Liebhaber alles, was das Herz begehrt. Membership: Sehnsucht Sylt

So schön wohnt der Gast im Easy Living Hotel.

A La Carte

135


Im Restaurant Königshafen wird die Tradition gepflegt, ohne dass das Ambiente altbacken oder gar verstaubt herüberkommt.

Restaurant Königshafen

Klassisch norddeutsch mit jungem Charme

I

n den letzten Jahren hat sich List touristisch ganz schön gemausert und jedes Mal, wenn man nach längerer Zeit wieder hinkommt, sind neue Wohnhäuser, Hotels, Restaurants oder Shops entstanden. Wie schön, dass es bei allem

Neuen auch noch Dinge gibt, die Beständigkeit haben, auf die man sich freuen kann – immer wieder. So wie auf einen Besuch bei Familie Hansen im Restaurant Königshafen. Seit bald 140 Jahren führt dort die Familie Hansen eine Gaststätte, deren Gründung auf Kapitän Hans Peter Hansen und seine Frau Cresilie im Jahr 1881 zurückgeht. Mittlerweile sind Kristina Hansen und ihr Mann Patrick HansenLeipelt die fünfte Generation, die den traditionsreichen Familienbetrieb mit viel Herzblut, großem Engagement und dem

Ein großes Plus ist der wunderschöne Gastgarten am Haus. Seit diesem Jahr gibt es dort auch große Familientische für bis zu zwölf Personen.

136

A La Carte

richtigen Gespür für die Wünsche ihrer Gäste betreiben. Das supergemütliche Restaurant mit seinen vier Restaurantstuben, darunter die kleine Stube sowie der Thekenraum mit dem Stammtisch, die beide im Original der Anfangsjahre erhalten sind, erfreut sich seit jeher großer Beliebtheit beim Publikum. „Es gibt Gerichte, die standen bei uns schon immer auf der Karte wie die zwei kleinen Seezungen mit Butterkartoffeln und einem frischen Salat oder die große Kapitänsscholle, wahlweise in Butter oder Speck gebraten. Und das wird sich auch in Zukunft nicht ändern“, sagt die junge Gastgeberin Kristina Hansen. In den gemütlichen Gasträumen mit den schönen alten Sylter Landschaftsbildern an den Wänden verwöhnt Ehemann Patrick mit seiner einerseits bodenständigen norddeutschen Küche. So bekommt man auf Vorbestellung hier Klassiker wie Aal grün, Birnen, Bohnen und Speck, Labskaus oder grüne Heringe. Andererseits lässt er genügend Spielraum für neue Ideen, ohne jedoch dem Mainstream zu verfallen. „Das ist manchmal eine Gratwanderung und Herausforderung. Aber dank meiner Erfahrungen aus der Sterneküche, die ich während meiner Lehr- und Wanderjahre machen konnte, bekomme ich das recht gut hin. Das bestätigen jedenfalls unsere Gäste“, sagt der 34-Jährige schmunzelnd. Bei schönem Wetter sitzt das bunt gemischte Publikum an liebsten im großen, wunderschönen Garten. „Wir haben dieses Jahr erstmals mehrere große Tische für Freunde oder Familien bis zwölf Personen aufgestellt. Die Nachfrage danach war stark und wir merken an den Buchungen, dass diese Familientische sehr gefragt sind. Außerdem haben wir den Spielplatz für die Kids ein wenig erweitert. Auch das kommt gut an“, freut sich Kristina Hansen, selbst Mutter zweier Jungs. Und so entwickelt sich das Traditionsrestaurant in kleinen Schritten stetig weiter. r

Restaurant Königshafen Alte Dorfstraße 1, D-25992 List / Sylt Telefon: 0 46 51 / 87 04 46 info@koenigshafen.de, www.koenigshafen.de Küche: Mittwoch bis Montag ab 17.30 Uhr und zusätzlich sonntags 11.30 – 14.30 Uhr Ruhetag: Dienstag Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte


Immer wieder gerne genommen: Friesenbrot mit Krabben. Ein Klassiker, von dem Gäste gar nicht genug bekommen kÜnnen.

A La Carte

137


Hotel Strand

Hier ist der Name Programm

I

n der Bucht zwischen List und dem Ellenbogen zählt das Hotel Strand mit seiner modernen, außergewöhnlichen Architektur zur unverwechselbaren neuen Skyline des aufstrebenden Ortes im Norden der Insel. Natürlich weckt der Name Hotel Strand Erwartungen und die Sehnsucht nach Dünen und die unmittelbare Nähe zum Wasser. Tatsächlich ist der Name Programm, näher zum Strand geht es wirklich nicht mehr. Das exklusive Privathotel und Mitglied der „Sehnsucht Sylt“ Hotel Collection steht für individuellen und persönlichen Service, herzliche Gastlichkeit und eine ruhige Traumlage unmittelbar am Strand. Und doch ist das quirlige Leben rund um den Lister Hafen nur wenige Schritte entfernt. Gäste logieren in insgesamt 30 lichtdurchfluteten Zimmern und Suiten. Ein besonders großzügiges Wohngefühl vermitteln die komfortablen Maisonette-Suiten mit seitlichem Meerblick. Diese befinden sich auf der ersten Etage des Hotels und verfügen jeweils über zwei Dachterrassen. Vom Wohnzimmer führt eine Treppe hinauf zur Galerie und dem exklusiven Schlafbe-

Der Urlaubstag beginnt bei schönem Wetter auf der Terrasse mit einem leckeren Frühstücksbüfett mit regionalen Spezialitäten von Land und Meer.

138

A La Carte


reich. Noch mehr Meer können Gäste der Mastersuiten mit frontaler Aussicht auf den Strand genießen. Auch in den geräumigen Doppelzimmern mit eigener Terrasse oder großem Panoramafenster steht anspruchsvollen Gästen zu jeder Jahreszeit viel Raum für die wunschgemäße Auszeit zur Verfügung. Nach einer erholsamen Nacht in wunderbar bequemen Premiumbetten beginnt der Tag mit einer spektakulären Aussicht auf das Wattenmeer bis nach Dänemark. Für einen guten Start in den Tag sorgt das friesische Frühstücksbüfett mit regionalen Spezialitäten von Land und Meer – untermalt vom Meeresrauschen und sehr individuell umsorgt von Gastgeberin Karin Mittelsdorf und ihrem Team, die die Wünsche der Gäste stets im Blick haben. „Uns macht es einfach Spaß, unsere Gäste zu verwöhnen. Die schönste Bestätigung sind die zahlreichen ‚Wiederholungstäter‘“, betont Gastgeberin Karin Mittelsdorf lächelnd. Eine Tatsache, an der natürlich auch das Angebot des hoteleigenen Wassersportzentrums und nicht zuletzt die Entspannungsmöglichkeiten im wunderschönen Wellnessbereich mit Pool, Sauna, Dampfbad und Infrarot-Wärmekabine einen wichtigen Anteil haben. Letzte News: Derzeit entsteht auf dem Nachbargrundstück eine Hotelerweiterung mit neuen

zeitgemäßen und wohnlichen Suiten. Natürlich im gewohnt exklusiven Stil der Eigentümerfamilie Rose. r Hotel Strand Gastgeberin: Karin Mittelsdorf Hafenstraße 41, D-25992 List / Sylt Telefon: 0 46 51 / 88 97 50 E-Mail: info@hotel-strand-sylt.de Internet: www.hotel-strand-sylt.de Hotel garni, Preise: DZ ab 160 Euro, Suite ab 230 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

Meerblick inklusive bieten die 15 großzügigen Maisonetteund Mastersuiten.

Mit seiner Lage direkt am nördlichsten Strand Deutschlands macht das zur „Sehnsucht Sylt“Kollektion gehörende Privathotel seinem Namen alle Ehre.

A La Carte

139


Szene

140

A La Carte


Wealth Planning mit dem weltweit führenden Vermögensverwalter

Zeit für die wichtigen Dinge im Leben Was ist wirklich wichtig im Leben? Antworten auf diese Frage sind oft so vielfältig wie die Menschen, die dahinterstehen. Und doch kommen sie meist auf einen gemeinsamen Nenner: die Erfüllung der eigenen Lebensziele, die Zukunft derer, die einem nahestehen oder der Fußabdruck auf unserem Planeten. Das eigene Vermögen spielt dabei vielleicht nicht immer die Hauptrolle, aber doch eine bedeutende.

In der Vermögensplanung gibt es viele Wege, die Zukunft zu gestalten. Vermögen sicher anzulegen und langfristig zu mehren, ist dabei selbstverständlich die Basis – aber längst nicht alles. Als weltweit führender Vermögensverwalter arbeitet UBS gemeinsam mit Kunden an individuellen Anlagekonzepten, bei denen es nicht nur um Renditen, sondern genauso um langfristige Lebensplanung und die Erfüllung eigener Werte geht – für sich, für die Familie und für die Gesellschaft. Die richtige Strategie für jede Lebensphase In der ganzheitlichen Finanzplanung unserer Kunden verfolgen wir meist drei grundlegende Strategien: die Liquiditäts-, die Langlebigkeits- und die Legacy-Strategie. Zusammen bilden sie den Rahmen unseres Anlageansatzes, dem UBS Wealth Way. Mit der ersten Strategie stellen wir sicher, dass kurzfristige Ausgaben und Verpflichtungen in den nächsten zwei bis fünf Jahren finanziert werden können. Als Anlagen kommen hierbei vor allem sichere und schwankungsarme Vermögenswerte infrage. Mit der zweiten Strategie arbeiten wir darauf hin, den Lebensstil unserer Kunden langfristig zu verbessern, sodass finanzielle Ziele bis zum Lebensende erreicht werden können. Angesichts der steigenden Lebenserwartungen wird diese langfristige Vermögenssicherung immer

Marcus Stollenwerk, Market Head Global Wealth Management Deutschland.

bedeutender. Zugunsten nachhaltigen Wachstums empfehlen wir hier meist eine breite Diversifikation über alle Anlageklassen. Mit der dritten Strategie sichern wir Vermögensanteile für die nächste Generation. Das Anlageportfolio kann hier aggressiver oder weniger liquide sein, da der Zeithorizont gewöhnlich Jahrzehnte umfasst. Der relative Umfang jeder Strategie ändert sich im Verlauf des Lebens, aber die Spätphase eines Konjunkturzyklus, so wie wir ihn aktuell erleben, ist die beste Zeit, um den Grundstein für den persönlichen Finanzplan zu legen. Denn solch ein Anlageansatz unterstützt nicht nur bei der Planung langfristiger Ziele, sondern verringert das Risiko, bei ruppigen Märkten voreilige Entscheidungen zu treffen. Die Kraft des Kapitals Neben der reinen Rendite rückt glücklicherweise ein anderer wichtiger Aspekt der Geldanlage immer stärker in den Fokus: die Mobilisierung des eigenen Vermögens zum Wohl von Umwelt und Gesellschaft. Durch dieses Umdenken, insbesondere bei der jüngeren Generation, haben nachhaltige Kapitalanlagen neue öffentliche Aufmerksamkeit erlangt. Mit ihnen können Anleger etwa Unternehmen mit sozial- oder umweltschädigenden Aktivitäten aus ihrem Portfolio ausschließen oder bewusst nachhaltig wirtschaftende einschließen. Am weitesten geht dabei der ImpactInvesting-Ansatz, bei dem Sozial- und Um-

weltziele explizit gemessen werden und als ebenbürtige „Nachhaltigkeitsrendite“ in die Gesamtbeurteilung der Anlage einfließen. Das weit verbreitete Vorurteil, dass durch nachhaltige Anlagen automatische Rendite-Abstriche hingenommen werden müssen, ist längst überholt. Das zeigen auch wissenschaftliche Studien. Unternehmen mit einem nachhaltigen Geschäftsmodell und guter Unternehmensführung sind schließlich per se weniger Risiken durch Fehlverhalten ausgesetzt. Denn welch negative Konsequenzen Anlegern drohen können, wenn Unternehmen sich bewusst gegen geltendes Recht oder gesellschaftliche Normen zugunsten des eigenen Profits verhalten, das zeigen einige aktuelle Beispiele der Auto- oder Pharmaindustrie gerade recht eindrücklich. Wer sein Vermögen für sich und nachfolgende Generationen sichern und mehren will, ist in seiner Finanzplanung gut beraten, schon heute an morgen zu denken. Dabei lohnt es sich, neben Rendite auch die langfristigen Konsequenzen für Umwelt und Gesellschaft zu bedenken. Nachhaltige Anlagen bieten das Beste aus beiden Welten. Sie tragen dazu bei, dass wir unseren Nachkommen neben Vermögen auch eine Welt hinterlassen, in der das Leben lebenswert ist – so, dass sie genug Zeit für die wichtigen Dinge im Leben haben. r r www.ubs.com/de

A La Carte

141


Szene

Zwei Generationen, zwei Genuss-Typen: Der Sylter Kultgastronom und bekennende Aficionado Pius Regli ist von der imposanten und anspruchsvollen „Ambition“ sofort begeistert. Tochter Sarah präferiert dagegen das elegante Aromenspiel der „Airborne“, beides Zigarren der PremiumMarke CARLOS ANDRÉ, wobei die „Ambition“ (Collector’s Cut No. 2) streng limitiert ist.

142

A La Carte


Manne Pahl und CARLOS ANDRÉ

Generationsübergreifende Leidenschaften

Für passionierte Kampen-Liebhaber gehört das Restaurant Manne Pahl zu dem Sylter Nobelort Kampen wie der Strand und die edlen Shopping-Adressen. Der charmante Schweizer Pius Regli hat das Restaurant in über 30 Jahren zu dem gemacht, was es heute ist: Kult. Und daran wird sich auch unter der Leitung seiner Tochter Sarah Regli, die schon seit einigen Jahren beherzt in die Fußstapfen ihres Vaters tritt, nichts ändern. Doch als zweite Manne Pahl-Generation hat die junge Gastgeberin nicht nur das „Gastro-Gen“ von ihrem Vater geerbt. Wie ihr Vater ist sie eine ebenso leidenschaftliche wie bewusste Genießerin und dementsprechend hoch waren auch die Ansprüche an ihre erste Zigarre.

Dabei folgte sie der Empfehlung ihres Vaters, der ihr als erfahrener und versierter „Aficionado“ die Premium-Zigarre Airborne der Marke CARLOS ANDRÉ ans Herz gelegt hatte. CARLOS ANDRÉ steht für die aromatische Verbindung der großen Tradition des über 200 Jahre alten Familienunternehmens Arnold André mit dem Zigarrengenuss der Zukunft. Damit schlägt sie eine genussvolle Brücke zwischen Tradition und Moderne. Und wie die unverwechselbare und einzigartige MANNE PAHLVerwöhnwelt sind auch die exklusiven CARLOS ANDRÉ Zigarren und Zigarillos das Ergebnis einer generationsübergreifenden Leidenschaft. Dabei schließen sich für das erfolgreiche Kampener Vater-Tochter-Duo sowie für das Haus André, inhabergeführt in der siebten Generation von Axel-Georg André, Tradition und Avantgarde nicht aus. Das beweist insbesondere die neue, exklusive und streng limitierte Premium-Linie CARLOS ANDRÉ Collector‘s Cut, die mit der Edition „Passion“ Ende 2017 an den Start ging und die nun mit der

Passend zum außergewöhnlichen Aroma wird die Carlos André Collector’s Cut No. 2 Ambition in einer edlen, auf 500 Stück limitierten Holz-Kassette präsentiert.

zweiten Edition „Ambition“ weitergeführt wird. „Mit ihrem imposanten Ringmaß und dem wunderschönen mittelbraunen, fünf Jahre gereiften H 2000-Deckblatt aus Ecuador hat mich die Ambition schon auf den ersten Blick begeistert“, schwärmt Pius Regli, als er sich mit Bedacht das neue Top-Produkt der Marke CARLOS ANDRÉ anzündet und genüsslich die ersten Züge tätigt. „Überraschend mild mit einer gewissen Süße im Hintergrund“, kommentiert der leidenschaftliche Zigarrenfreund, kurz bevor er sich mit einem doppelten Espresso an seinen Lieblingstisch zurückzieht. Dort genießt er ganz in Ruhe das

wechselvolle Aromenspiel der aus besten Tabaken handgerollten Zigarre. „Die Ambition bietet vom ersten bis zum letzten Zug kontinuierlichen Genuss, dabei reichen die Aromen von Schokolade und Karamell über dezente Holznoten und feinfruchtige Nuancen bis hin zu Noten von rotem Pfeffer“, schwärmt der charmante Schweizer, der nach solch exzellentem Rauchvergnügen sinniert: „Der Rauch einer guten Zigarre umgibt einen wie die Gedanken eines guten Freundes.“ r r www.carlos-andre.com

Schon das imposante Ringmaß und die edle Optik lassen erkennen, dass die Carlos André Collector’s Cut No. 2 Ambition außergewöhnlichen Rauchgenuss bietet.

A La Carte

143


Szene

Veltins

Premium-Expertise auf der Insel: Sylt überzeugt seine Gäste Die Sonne strahlt, eine leichte Brise weht und die Temperaturen steigen – es ist Sommer auf Sylt. Die Möglichkeiten zum genussvollen Verweilen sind vielfältig, da darf die richtige Erfrischung natürlich nicht fehlen. Und was gibt es Schöneres, als bei herrlichem Wetter ein frisch gezapftes VELTINS zu genießen?

144

A La Carte

Immer mehr Menschen philosophieren über die beste Art und Weise, das traditionelle Lieblingsgetränk zu produzieren und zu genießen – die neue Braukultur und das veränderte Genussverhalten der Menschen spiegelt sich natürlich auch in der Sylter Gastronomie wider. Um ihren Gästen höchstmöglichen Biergenuss zu

bieten und neben einem frisch gezapften VELTINS auch interessantes Hintergrundwissen zu servieren, haben sich die Sylter Gastronomen intensiv mit dem traditionsreichen Getränk auseinandergesetzt. „Gastronomen wollen mehr über das Produkt und die Prozesse dahinter erfahren. Das haben zahlreiche Verkostungen in letzter


Selbst wenn es in der Saison so richtig brummt, behalten die Sylter Gastronomen den Überblick und das frische VELTINS wird stets perfekt gezapft serviert. Zeit gezeigt“, weiß Biersommelière Julia Klose von der Brauerei C. & A. VELTINS zu berichten. Die neue Wertschätzung der Braukultur, die aus Marken- und Produktinteresse entstanden ist, findet auf Sylt eine ganz besondere Ausprägung. Die Sylter Gastronomie bietet seit jeher Entspannung und Genuss und überzeugt ihre Gäste mit Top-Qualität und Vielfalt. Dabei steht sie gleichzeitig für bodenständige Kontinuität und neue Trendimpulse – charakteristische Merkmale, die die Sylter Gastronomie mit der Premium-Brauerei C. & A. VELTINS verbindet. Denn auch das sauerländische Familienunternehmen stellt höchste Ansprüche an Genuss und Qualität und legt die Messlatte bei der Wahl seiner Partner seit jeher hoch. Alle Gastronomie-Partner der Premium-Brauerei verstehen es, ihre Gäste mit herausragenden Serviceleistungen in ganz individueller Umgebung zu begeistern und zum Wiederkommen zu bewegen. Daher vertrauen die Inselgastronomen gern auf den Geschmack und die bewährte Qualität aus dem reichhaltigen Sortenspektrum der Brauerei C. & A. VELTINS. r r www.veltins.de

A La Carte

145


Szene

Das Auktionshaus Cortrie pflegt die hanseatischen Traditionen, das spiegelt auch der Unternehmenssitz, das StörtebekerHaus am Rande der Hamburger Innenstadt, wider.

Auktionshaus Cortrie

Sammleruhren, Raritäten und Schmuck aus Expertenhand Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten! Ein Satz, den Frank Thernes schon unzäh­ lige Male laut und deutlich in den Prunksaal des Störtebeker-Hauses gerufen hat. Das Traditionsunternehmen Cortrie gehört seit Jahrzehnten zur Elite der europäischen Auktionshäuser.

Und egal, ob der Zuschlag 500 Euro, einen hohen sechsstelligen Betrag oder sogar über eine Million erzielt, der wohl berühmteste Satz der Branche zaubert ihm selbst nach 30 Jahren Auktionserfahrung immer noch ein Lächeln ins Gesicht. Natürlich hat er dabei auch die Marge für das Auktionshaus Cortrie im Sinn, das der international anerkannte Experte für hochwertige Uhren und edlen Schmuck seit 2015 leitet. Doch vor allem freut er sich, dass die von ihm kuratierten Stücke einen neuen Liebhaber gefunden haben. Dabei hat er schon so manchen der Sammler, die für die jeweils viermal im Jahr stattfindenden Uhren- und Schmuckauktionen aus

der ganzen Welt anreisen, hoch beglückt. Doch bevor die oft heiß begehrten und lang gesuchten Sammlerstücke und echten Raritäten wie z.B. die „Chinesische Uhr“ von William Ilbery oder eine Hysek-TourbillonArmbanduhr mit Westminster-Minutenrepetition, die zu den Cortrie-Highlights des letzten Jahres gehörten, von den Liebhabern bestaunt und ersteigert werden können, ist es oft ein langer Weg. Denn der hervorragende Ruf des Unternehmens und das Vertrauen, sowohl von Verkäuferals auch von Käuferseite her, kommen natürlich nicht von ungefähr. Neben dem Renommee als absolute Top-Experten in der Welt wertvoller Armbanduhren, antiker Taschenuhren, edlen, sowohl antiken als auch modernen Markenschmucks und ausgesuchter Edelsteine sind es die als typisch hanseatisch geltenden Tugenden wie Verlässlichkeit, Diskretion, Weltoffenheit und vor allem der kompetente Kunden­ service, die Cortrie zu einem der Top-Auk­ tionshäuser Europas erheben. Fester Be-

standteil der vorbildlichen Servicephilosophie ist der aufwendige Qualitätscheck durch Uhrmachermeister Patrick Thernes, der sich auf die Reparatur und Restaurierung von antiken und Vintage-Uhren spezialisiert hat. Seine zuverlässigen Exper­ tisen, die gemmologischen Gutachten angesehener Institute (gilt für die EdelsteinPrüfung), die detaillierte Präsentation in den hochwertigen Cortrie-Katalogen, die unter Sammlern und Anlageberatern als „die“ Marktpreisspiegel gelten, und die Online-Präsenz sind die Basis für das oft schon über Jahrzehnte andauernde Vertrauen von Kunden und Partnern. So kommt es, dass bei Cortrie so manche Ra­rität „unter den Hammer“ kommt, die es sonst nur in den Museen der Welt zu bestaunen gibt. r r Auktionshaus Cortrie Süderstraße 282, D-20537 Hamburg Telefon: 0 40 / 219 06 52 0 E-Mail: mail@cortrie.de, Internet: www.cortrie.de

Hochwertige Uhren und erlesener Schmuck sind die Spezialgebiete des traditionsreichen Unternehmens, das zur Elite der europäischen Auktionshäuser gehört. Die international viel beachteten Auktionen finden in den Prunksälen des Hamburger Störtebeker-Hauses, eines der schönsten Kantorhäuser des Nordens, ihren adäquaten Rahmen.

146

A La Carte


Grossmann & Berger

Traumdomizile auf Sylt

Ein kompetentes Duo, das sich mit Leidenschaft um die Wünsche seiner Kunden kümmert: Torsten Paulsen und Norman Dobbertin.

Seit fast 90 Jahren genießt das Unternehmen Grossmann & Berger mit Stammsitz in Hamburg auf dem Immobilienmarkt einen hervorragenden Ruf und gehört zu den renommiertesten Maklerhäusern des Landes.

2008 wurde eine Dependance auf Deutschlands beliebtester Insel Sylt eröffnet. „Die einzigartige Infrastruktur, die beeindruckende Natur, die malerischen Ortschaften, das alles ist wie geschaffen für den perfekten Rückzugsort. Viele unserer Kunden sind Unternehmer, Manager, berühmte Zeitgenossen. Sie alle haben einen anstrengenden, verantwortungsvollen Job und suchen in der Regel ein Haus, das Luxus und Ruhe gleichermaßen bietet. Wir helfen ihnen, die für sie passende Immobilie zu finden. Dabei begleiten wir den gesamten Verkaufsprozess: von der Marktwertermittlung über die professionelle Exposé-Erstellung und die Koordination von Besichtigungs- und Notarterminen bis zum Verkauf einer Immobilie und darüber hinaus. Einige Kunden möchten sich auch verkleinern, wollen ihr Anwesen veräußern und suchen eine schicke Maisonette-

Wohnung auf der Insel. Wir sind in jedem Fall ihr kompetenter, diskreter Ansprechpartner“, berichtet Diplom-Kaufmann Torsten Paulsen, der die Niederlassung in Kampen leitet. Unterstützt wird er von Immobilienmakler Norman Dobbertin. Ein Domizil zum Verlieben ist zum Beispiel das 2013 erbaute luxuriöse Einzelhaus unter Reet in zentraler Lage von Kampen. Die in klassischer, frischer Architektur erbaute Immobilie ist von einem 600 Quadratmeter großen und blickdichten Garten umgeben. Das Haus wurde mit viel Liebe zum Detail geplant und verfügt über ein sehr hochwertiges, geschmackvolles Interieur. Den neuen Bewohnern stehen sechs Zimmer auf ca. 190 Quadratmetern Wohn- und Nutzfläche zur Verfügung. „Dieses Haus ist ein absolutes Schmuckstück. Die gesamte Immobilie wurde mit

maßgefertigten Tischlereinbauten, Eichendielen und exklusiven Natursteinplatten ausgestattet und verfügt über eine individuell angefertigte Küche, einen klassischen Kamin, Fußbodenheizung und edle Bäder. Hier kann man sofort einziehen und sich wohlfühlen“, sagt Norman Dobbertin. r

r Grossmann & Berger Niederlassungsleiter: Torsten Paulsen Bergentenweg 2 D-25999 Kampen / Sylt Telefon: 0 46 51 / 9 95 58 53 Telefax: 0 46 51 / 9 95 45 41 info@grossmann-berger.de www.grossmann-berger.de/unternehmen/sylt/ Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10.00 – 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Im Herzen von Kampen befindet sich dieses Traumhaus unter Reet, in dessen Innerem sich wunderschön das Interieur präsentiert.

A La Carte

147


Der vielfach ausgezeichnete Top-Patissier Markus Podzimek und seine Frau Tordis sind selbst bekennende Süßschnäbel und stets mit Feuereifer und jeder Menge Spaß bei der Sache.

„dasnaschwerk“ im Sieg Carré gehört zu den bekanntesten und innovativsten Confiserien des Landes.

dasnaschwerk

Siegens Naschparadies

Beim Anblick des täglich wechselnden Tortenangebots können Naschkatzen kaum widerstehen. Zum Dahinschmelzen lecker! Jetzt im Sommer sind die hausgemachten Eisspezialitäten die Renner im Siegener Naschparadies.

148

A La Carte

Offen für den internationalen Zeitgeist, stehen der vielfach ausgezeichnete und prämierte Meister der Konditorkunst Markus Podzimek, der unter anderem 2005 den ersten Platz beim internationalen Patisserie Grand Prix der Schokoladenkunst in Wien belegte und Erfahrungen in der internationalen Spitzen-Konditorei sammeln konnte, und seine Frau Tordis einerseits für traditionelle Konditor-Qualität, anderseits für unglaubliche Kreativität im Reich der süßen Verführungen. Dabei

versteht es sich für den charmanten Genussbotschafter der Region SiegerlandWittgenstein ganz von selbst, dass er für seine modernen und innovativen Schöpfungen nur beste Rohmaterialien verwendet und sie in den eigenen Backstuben täglich frisch herstellt. Und das schmeckt man! Egal, ob es sich um klassische Trüffel, um die legendären Schokoladen-Variationen, um die sündhafte Tortenauswahl oder innovative Neukreationen handelt. Und wer den Weg nicht nach Siegen findet, der kann sich die süße Welt der Siegener TopPatisserie über den firmeneigenen OnlineShop natürlich auch nach Hause oder als Geschenk schicken lassen. Doch besonders jetzt im Sommer gibt es einen guten Grund, das familienfreundliche und barrierefreie Café in der Siegener Innenstadt persönlich zu besuchen: die verführerische Eisauswahl, die insgesamt fast 80 verschiedene Eis- und Sorbetsorten im Wechsel bietet. Doch egal, ob Klassiker wie Vanille oder die sechs (!) unterschiedlichen Schokovariationen, Topseller wie Salted Caramel oder ungewöhnliche Kreationen wie Mango-Chili oder Mohn-Sauerkirsche – das Erfolgsgeheimnis der gefrorenen Leckereien wurzelt auf den konsequenten Verzicht künstlicher Aromen und der Verwendung bester natürlicher Zutaten. r r dasnaschwerk Inhaber: Markus Podzimek Am Bahnhof 17 (im Sieg Carré), D-57072 Siegen Tel.: 02 71 / 2 31 64 73, Fax: 02 71 / 72 31 65 04 info@dasnaschwerk.de, www.dasnaschwerk.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10.00 – 19.30 Uhr, Sa. 10.00 – 20.00 Uhr, So. 13.00 – 19.00 Uhr Kreditkarten: EC-Karte


Drohnenaufnahme © Oliver Schmidt

Szene

Berenberg German Polo Masters Sylt 2019

Sportliche Höchstleistungen hoch zu Ross

Noch hat die Bundesliga Spielpause, trotzdem geht’s auf Sylt schon wieder um Tore. Und ums Dribbeln. Dabei ist Handspiel erlaubt, und der Ball ist ganz schön klein. Aber was machen die Pferde auf dem Platz? Also vorweg: Beim Polospiel sind die Pferde fürs Dribbling zuständig. Die Spieler jagen dann hoch zu Ross mit Schlägern dem schnellen Ball nach. Und wer hier im Sattel sitzt, gehört zur internationalen Elite des Polosports.

Schnaubende Pferde, fliegende Grasnarben, kernige Polospieler, jubelnde Zuschauer und sportliche Höchstleistungen – das sind die Berenberg German Polo Masters Sylt, die in diesem Jahr vom 31. Juli bis zum 4. August 2019 stattfinden. Die

hochkarätige Veranstaltung, die dieses Jahr zum 21. Mal stattfindet, gehört zu den großen Ereignissen auf der Insel und im europäischen Polosport. Seit über zwei Jahrzehnten ist das Polospiel, übrigens der älteste Mannschaftssport der Welt, auf Sylt zu Hause. Damals – 1998 – waren es einige Visionäre, die die ersten Chukker auf dem Spielfeld in Keitum aus der Taufe hoben. In den folgenden Jahren wurden die „Berenberg German Polo Masters“ zu einer festen Institution im Terminkalender der internationalen Polo-Community. Stolze 120 argentinische Pferde sowie sechs Poloteams mit internationalen Spielern reisen zum diesjährigen Sylter Poloturnier an, um sich mit der Elite des globalen Spitzensports zu messen. Alle sind hochmotiviert und werden um den begehrten Wanderpokal fighten. Titelverteidiger ist die Mannschaft KÖNIG IMMOBILIEN um den Schweizer Cedric Schweri. Der Titel- und Hauptsponsor BERENBERG setzt auf die Mannschaft um Jo Schneider, Gründer der Veranstaltung und ein erfahrener Polospieler. Neben den rasanten Polospielen, eine Mischung aus Schach, Formel 1 und Hockey, präsentieren die Aussteller in eleganten weißen Pagodenzelten, die weithin sichtbar in den Wiesen vor Keitum strahlen, ein sehr verlockendes Angebot. Die Gastronomie wartet mit frisch zubereiteten Köstlichkeiten auf. Im VIP-Bereich sogar mit Live-Cooking und kulinarischen Hochgenüssen. Zwischen den Turnierspielen können die Zuschauer ganz nach englischer Art auf den Poloplatz gehen und helfen, die Grassoden mit einzutreten. Und am Samstagvormittag, dem 3. August, lockt das bunte Programm der „Sylter Horse Show“ alle Pferdefreunde mit einem Springwettbewerb, einer Vorführung der spanischen Reitkunst und der weltweit größten Pferderasse, dem Shire Horse. r

Drohnenaufnahme © Oliver Schmidt

r www.polosylt.de

150

A La Carte

Die Veranstaltung findet auf den Wiesen vor Keitum statt. Die Aussteller zeigen ihre Vielfalt in eleganten Pagodenzelten.


Index J U L I 2 0 1 9 Hotels, Restaurants und besondere Adressen auf Sylt Söl’ring Hof 22–28 Hotel Alte Strandvogtei 30/31 32/33 Restaurant Coast Hotel Duene 34/35 Sansibar 36/37 Restaurant KAI3 38/39 Restaurant Strönholt 40/41 42/43 Hotel 54° Nord Bäckerei und Konditorei Jürgen Ingwersen 44 Landhaus Severin*s Morsum Kliff 46/47 Hotel Parkresidenz Christian VIII 48–50 Nielsens Kaffeegarten 52/53 Severin*s Resort & Spa 54–57 Genuss-Shop Keitum 58 Landhaus Stricker 60–62 Restaurant zur Eiche 64/65 Fährhaus Sylt 66 Hotel Sylter Zollhaus und Restaurant Altes Zollhaus 68/69 Dorint Strandresort & Spa 70/71 Hotel Miramar 72/73 Sylt Lofts 74 Strandoase 76/77 Restaurant Tobis Hüs 78 Fitschen am Dorfteich 80/81 Ulenhof Wenningstedt 82–85 iismeer Sylt 86 IBF – Immobilien 88/89 Schiel Immobilien Sylt 90/91 Hotel Ahnenhof 92/93 Il Ristorante 94/95 Odin Deli 96/97 Manne Pahl 98–100 Walter’s Hof 102–104 Hotel Reethüüs 106–107 Hotel Village 108–110 Restaurant Vogelkoje 112/113 Ferienhaus Avalon 114 Porsche auf Sylt 116/117 Kinderkontor Kampen 120 RIANI Store 122/123 Tamara Comolli 124/125 Zimmer Manufakturschmuck 126/127 WERKHALLEN galerieKampen 128/129 A-ROSA Sylt 130–132 Easy Living Hotel & Restaurant 134/135 Restaurant Königshafen 136/137 Hotel Strand 138/139

Natur pur – die Gäste des Söl’ring Hofs in Rantum genießen die Traumlage und die Spitzenküche.

„Aus der Tiefe des Meeres“ nennt Sternekoch Felix Gabel aus dem Restaurant KAI3 seine Kreation aus einer mit Molke und fermentierter Zitrone roh marinierten und handgetauchten Jakobsmuschel, Osietra-Kaviar und Szechuan-Sorbet.

Lässige Eleganz und gedämpfte Farbigkeit in Naturtönen zeichnen die Zimmer und Suiten des Severin*s Resort & Spa in Keitum aus.

Im Restaurant Strandoase trifft Beachflair auf Hüttencharme und eine heimatverbundene Küche.

A La Carte

151


Vorschau

A La Carte

1 Kirnbacher Hof: Jedes der 20 Zimmer im Hotel ist nach bestimmten Themen eingerichtet und modern ausgestattet.

2 Südpfälzer Genusszentrale: In historischen Mauern neu eröffnet, wird hier einiges für Auge und Gaumen geboten.

3 Hotel Grand Belveder: Das perfekte Hotel für ein romantisches Wellness-Wochenende oder einen Urlaub

1

© Hans Jörg Haas

am Timmendorfer Strand.

Im nächsten Heft lesen Sie unter anderem: Kaum eine Region Deutschlands ist im Ausland so bekannt wie der Schwarzwald. Kuckucksuhr und Schwarzwälder Kirschtorte sind selbst in Asien und Amerika ein Begriff. Neben diesen Klassikern bietet die Region zwischen Rhein und Neckar unberührte Naturlandschaften. Seit jeher ist Deutschlands höchstes Mittelgebirge aber auch ein Paradies für sportlich aktive Urlauber und lockt zudem mit wunderbaren Wellness-Hotels, Kultur-Events

2

© Christian Bullinger

und Gourmet-Erlebnissen. Wer mondänes Stadtleben mag, der ist in Baden-Baden genau am richtigen Platz, während sich die Studentenstadt Freiburg den Ruf einer Kulturmetropole erworben hat. Und natürlich ist der Schwarzwald immer schon ein Genussziel für Feinschmecker aus aller Welt. Spitzenrestaurants und Gasthöfe mit regionaler Küchentradition setzen auf die badischschwäbisch-elsässische Küche mit feinsten Zutaten aus der Region. Zum beliebten Ziel für Aktivurlauber, Kulturreisende und Anhänger edler Tropfen ist die Pfalz avanciert. Unzählige urige Weinstuben, gemütliche Gasthäuser und stilvolle Sternerestaurants offenbaren eine reiche kulinarische Tradition. Nicht weniger genussvolle Perspektiven bietet der Norden mit seiner leckeren maritimen Küche. Für viele Deutsche gehört im Urlaub der Besuch der Ostseeküste zum Pflichtprogramm. Malerische Seebäder, schicke Promenaden in Schleswig-Holstein und gemütliche Hof3

Cafes lassen den Alltag rasch in weite Ferne rücken.

Das nächste A LA CARTE erscheint am 26. Juli 2019.


Profile for Klocke Verlag

a la carte 7 2019  

Restaurants, Weine, Rezepte, Hotels, Reisen

a la carte 7 2019  

Restaurants, Weine, Rezepte, Hotels, Reisen