a la carte 10 2021

Page 1

Carte

A La Carte

®

a LA

Restaurants I Weine I Rezepte I Hotels I Reisen

Hotel- und Restaurant-Tipps München Ostsee Ostwestfalen Münsterland

Hotel Castel Heft 10 Oktober 2021

Deutschland A 8,– Luxemburg A 9,20, Italien A 10,50 Belgien A 9,20, Spanien A 10,50 Schweiz SFR 11,00

Eine neue Bühne für Gerhard Wiesers Zwei-Sterne-Küche



Editorial

A La Carte

Seit Anfang Juni erstrahlt das Hotel Castel im idyllischen Ferienort Dorf Tirol – hoch über der Kurstadt Meran gelegen – in neuem Glanz. Das hochklassige Fünf-Sterne-Domizil von Inhaberfamilie Dobitsch präsentiert sich nun in elegantem, feinem Luxus – und damit ging ein Lebenstraum von Gastgeberin Evelyn Dobitsch, die das Hotel gemeinsam mit ihrem Sohn Daniel und dessen Frau Maria leitet, in Erfüllung. Drei Bereiche haben dabei einen besonders großen Wandel erfahren: das Spa, das Zwei-Sterne-Restaurant sowie das Restaurant für die Hausgäste. Die gesamte äußere Architektur verleiht den am Hang errichteten Gebäuden ein ebenso schlichtes wie elegantes Erscheinungsbild, das dem hohen Niveau des Hauses sowie den besonderen Ansprüchen von Gastgebern und Gästen mehr als gerecht wird. Die wohl größte Metamorphose erlebte das Restaurant für die Hausgäste, das nun – mit Glasdach und Glasfassade ausgestattet – zu jeder Jahreszeit für ein Gefühl wie unter freiem Himmel sorgt. Auch das Gourmetrestaurant von Ausnahmekoch Gerhard Wieser hüllt sich in ein neues Gewand. Aus der traditions­ reichen Trenkerstube wurde das Castel finedining mit dem wohl exklusivsten Ausblick auf die Stadt Meran durch eine 15 Meter lange Glasfassade, die im Sommer zu großen Teilen geöffnet werden kann. Mit nur fünf Tischen ist ein Abend dort ein echtes Erlebnis, genau wie die grandiose alpin-mediterrane Küche des sympathischen Herdkünstlers. Die neue Bühne für die einzigartige Grande Cuisine könnte wohl auch einen letzten Ausschlag auf dem Weg zum dritten Michelin­-Stern bedeuten. Zahlreiche Empfehlungen für einen kurzweiligen und genussvollen City-Trip in die bayerische Landeshauptstadt vervollständigen diese Ausgabe ebenso wie eine Landpartie an einige der schönsten Adressen an der Ostsee oder nach Ostwestfalen und das Münsterland. Herausgeber Thomas und Martina Klocke


Carte

Zum Titel: Hotel Castel – ein neuer Rahmen für die Zwei-Sterne-Küche

A La

erscheint monatlich im Klocke Verlag GmbH Höfeweg 40, D-33619 Bielefeld Fon: +49 - (0) 5 21 - 9 11 11-0 Fax: +49 - (0) 5 21 - 9 11 11-12 Internet: www.klocke-verlag.de E-Mail: info@klocke-verlag.de Her ausgeber Thomas & Martina Klocke Ver antwortlich für den Inhalt Thomas Klocke Anzeigenleitung Thomas Klocke Redaktion Gabriele Isringhausen, Gundula Luig-Runge, Bernd Teichgräber Gr afikdesign Sabina Winkelnkemper, Claudia Stepputtis Fotogr afie Ydo Sol, Klaus Lorke, Günter Standl, Florian Busch Bildbearbeitung Klocke Medienservice Holger Schönfeld, Birgit Lahode Titelfoto Hotel Castel ©Michael Koenigshofer

Schon seit 20 Jahren steht das Hotel Castel in Südtirol für individuelle Lebensart, ex­ klusive Wohlfühlerlebnisse, himmlische Verwöhnprogramme und superbe Gour­ metküche. Kreateure dieses außergewöhn­ lichen Fünf-Sterne-Domizils hoch über Meran ist die Gastgeberfamilie Dobitsch, die ihr Haus in den letzten zwei Jahrzehn­ ten konsequent und stilvoll am Puls der Zeit gehalten hat. Ein Highlight des Hauses ist die exzeptionelle Zwei-Sterne-Küche von Gerhard Wieser. Jetzt katapultierten ihn die strengen Gault&Millau-Tester mit fünf Hauben und 19 Punkten an die absolute kulinarische Spitze in Südtirol. Durch einen umfangreichen Neubau der beiden Restaurants, des großzügi­ gen Spas und der Rezeption erhielt das Gourmet-Restaurant „Castel fine­ dining“ jetzt einen neuen, exklusiven Rahmen mit nur fünf Tischen sowie bodentiefen Fenstern mit unvergesslichen Ausblicken auf Meran.

Titel-Story: Hotel Castel – ein neuer Rahmen für Gerhard Wiesers Zwei-Sterne-Küche

6

Hotels und Restaurants à la carte:

Produktion Claudia Schwarz, Diana Wilking

München 12

Sekretar iat Sabine Herder, Katrin Baumgart

Ostwestfalen / Münsterland 52

Vertr ieb Stephan Klocke Vertr ieb/Handel IPS Pressevertrieb GmbH Carl-Zeiss-Straße 5, D-53340 Meckenheim info@ips-d.de, www.ips-d.de Gesamther stellung Heidenreich Print GmbH, Bünde Gedruckt auf Magnogloss – ein Produkt der IGEPA Printed in Germany A LA CARTE ist ein eingetragenes Warenzeichen des Klocke Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten.

Ostsee 32

Ausserdem News à la carte

4

Travel à la carte:

70

Szene à la carte: Neuigkeiten aus aller Welt

96

Index Oktober 2021

103

Vorschau November 2021

104

Inhalt

A La Carte

Anzeigenpreisliste vom 1. Dezember 2018 Preise Einzelpreis: 8,– Euro, Jahresabo: 72,– Euro Abonnementbestellung beim Verlag Abonnement-Verwaltung Leserservice A La Carte PrimaNeo GmbH & Co. KG Postfach 10 40 40, D-20027 Hamburg Fon: 0 40 / 23 67 03 41 Fax: 0 40 / 23 67 03 01 E-Mail: alacarte@primaneo.de ISSN 0945-375X

Moderne, französische Küche, kreativ angerichtet und geschmacklich vom Feinsten im Restaurant Les Deux in München.


6

Für seine außergewöhnliche Zwei-Sterne-Küche erhielt Gerhard Wieser im Hotel Castel einen neuen exklusiven Rahmen.

18

Doma:

neuer Hotspot in München

34

Hideaway der Extraklasse:

das Grand Village Weissenhaus an der Ostsee

66

Mahl & Meute heißt das neue Steakhouse im Schloss Raesfeld.

80

Mit neuen Zimmern und Suiten begeistert das Hotel Hanswirt in der Nähe von Meran.


News

A La Carte

Der Wiener Essigpapst – die Welt des Erwin M. Gegenbauer Er ist Bierbrauer, Kaffeeröster, Safthersteller, Ölmüller und seit neuestem auch Gastgeber: Erwin M. Gegenbauer. Besonders aber schlägt das Herz des gebürtigen Wieners für ein Würzmittel, dessen Existenz in den letzten Jahrzehnten einen rasanten Aufstieg erfuhr: Essig! Das „saure Gold“ des Österreichers gilt in Fachkreisen als der Rolls-Royce unter den Essigen, ist in luxuriösen Feinkostgeschäften von Berlin bis Tokio zu finden und aus den Küchen berühmter Spitzenköche nicht mehr wegzudenken. „Alles begann mit meinen Großeltern Ignaz und Anna Gegenbauer. Mein Großvater war ein sogenannter Sauerkräutler, er legte Weißkraut ein und verkaufte es in Fässern auf dem Markt. Meine Großmutter entstammte einer Winzerfamilie. Beide verband die Liebe zum Wein und sie experimentieren, um daraus Essig zu produzieren. 1929 gründete Ignaz Gegenbauer einen Produktionsbetrieb und ein Geschäft auf dem Naschmarkt. Das gibt es noch heute“, erzählt Erwin M. Gegenbauer und ergänzt: „Mein Vater war ein Geschmacksfanatiker. Schon mit acht Jahren musste ich Riesling von Veltliner und diverse Gurkengewürzmischungen unterscheiden. Eine harte, aber im Nachhinein sehr gute Schule. Mit elf kaufte ich mir heimlich eine Flasche Wein, schüttete sie in eine Karaffe und startete die ersten Versuche der Essigherstellung. Es wurde zu meiner Passion. 1992 habe ich das Familienunternehmen übernommen.“

4

A La Carte

Heute produziert der Wiener über 70 verschiedene hochkarätige Fruchtessige. Sie werden nicht nur zu 100 Prozent aus dem Grundprodukt hergestellt, sondern auch die Bakterien, die den vergorenen Fruchtsaft in einer zweiten Gärung in Essig umwandeln, sind selbst gezüchtet. „Wichtig sind natürlich auch die Fässer. Unsere Hausessige werden im traditionellen Buchenspanverfahren in einem großen Holzfass erzeugt“, so der Essigspezialist. „Bei allem, was ich verarbeite oder esse, möchte ich genau wissen, was hinter dem Produkt steht. Ich möchte die verschiedenen Komponenten, die Geschichte der Erzeuger kennenlernen.“ Heimat seiner Manufakturen, zu denen eine Kaffeerösterei, eine Ölmühle sowie eine Bierbrauerei gehören, ist das Stammhaus im Wiener Stadtbezirk Favoriten. Darüber hinaus beherbergt der Ziegelbau von 1899 fünf „Wiener Gästezimmer“. Die Räumlichkeiten oberhalb der Brauerei entstanden in Zusammenarbeit mit den Wiener Architekten heri & salli – Heribert Wolfmayr und Josef Saller. Sie spiegeln das Konzept der Brauerei wider: Nur die nötigsten Materialien, davon aber das Beste – ein gemütlicher Ort zum Wohlfühlen. „Es gibt kein TV, keine Kunst, kein Hightech. Alles ist auf das Wesentliche reduziert. Die Menschen lieben diese Oase der Ruhe. Und wer Interesse hat, den laden wir zu einer Führung durch unsere Manufakturen ein.“ r www.gegenbauer.at



Titelstory

A La Carte

Hotel Castel

Vollendung eines Lebenstraums


Es ist geschafft! Seit 1. Juni 2021 erstrahlt das Hotel Castel im idyllischen Ferienort Dorf Tirol – hoch über der Kurstadt Meran – in neuem Glanz. „Es war ein schönes Stück Arbeit, bis die strengen Südtiroler Baubehörden unsere Pläne und Wünsche im Sommer 2020 endlich bewilligten. Fünf Anläufe mit umfassend ausgearbei­ teten Bauvarianten hat es gebraucht. Das hat Nerven gekostet. Aber all das ist jetzt vergessen. Nun beginnt eine ganz neue Ära für unser Hotel, das sich äußerlich sichtbar verändert hat und sowohl den Charakter als auch den Stil damit nachhaltig stärkt“, betont Daniel Dobitsch, der das Hotel gemeinsam mit seiner Frau Maria und seiner Mutter Evelyn leitet.

Te x t : G u n d u l a L u i g - R u n g e , F o t o s : M i c h a e l K o e n i g s h o f e r, A n n e t t e S a n d n e r


Titelstory

A La Carte

© Annette Sandner

F

ür Familie Dobitsch, die das FünfSterne-Domizil seit gut zwei Jahr­ zehnten mit großer Liebe und noch mehr Herzblut betreibt, erfüllt sich damit ein Lebenstraum. Denn endlich präsentiert sich ihr elegantes, feines Luxushotel ge­ nauso, wie sie es sich immer gewünscht hat. „Für die Erneuerung wurden nahezu alle öffentlichen Bereiche komplett abge­ rissen und neu aufgebaut. Drei von ihnen haben dabei einen besonders großen Wandel erfahren: das Spa, unser SterneRestaurant sowie das Restaurant für die Hausgäste. Alles zusammen bietet einen immensen Mehrwert für unser anspruchs­ volles Publikum“, erklärt Gastgeberin Evelyn Dobitsch. Ihrer natürlich herzlichen Art im Umgang mit den Gästen, ihrem feinen Gespür für individuelle Lebensart und exklusive Wohlfühlerlebnisse ist es zu verdanken, dass das Hotel Castel sich im Laufe der Jahre zu der Top-Adresse am Ort etablieren konnte. Heute ist das Luxushotel weit über die Grenzen Südtirols bekannt und ein Inbegriff exquisiter Genusskultur in jeder Beziehung. Bester Beweis ist der hohe Anteil an Stammgästen. Nicht weni­ ge von ihnen halten dem Haus bereits in zweiter beziehungsweise dritter Generation die Treue und freuen sich mit den Gastgebern an der stetigen Weiterentwick­ lung „ihres“ Castels. Jetzt nach dem großen Umbau gibt es wirklich viel zu bestaunen. Die gesamte äußere Architektur verleiht den am Hang errichteten Gebäuden ein ebenso schlich­

Das kulinarische Schaffen von Spitzenkoch Gerhard Wieser gipfelt bisher in zwei Michelin-Sternen sowie fünf Hauben und 19 Punkten bei Gault&Millau. Seine alpin-mediterrane Küche ist ein Hochgenuss.

tes wie elegantes Erscheinungsbild, das dem hohen Niveau des Hauses sowie den besonderen Ansprüchen von Gastgebern und Gästen mehr als gerecht wird. Umge­ setzt wurde es von dem Meraner Architek­ turbüro Clemens + Klotzner, das seit fünf Jahren für die Umbauten des Hotels ver­ antwortlich zeichnet und dem Haus neues Leben eingehaucht hat. Für das zeitlos stil­ volle Interieur konnte die Innenarchitektin Christina Biasi-von Berg gewonnen wer­ den, die mit ihrer Firma Biquadra ebenfalls

in Meran ansässig ist. „Es ist der gemein­ same Weg eines sanften Generationen­ wechsels: Nach der Erneuerung der Suiten, Zimmer und der Bar in den letzten Jahren durften wir bei diesem Umbau die Berei­ che Rezeption, Lobby, Hotel-Restaurant und Gourmetrestaurant, sowie das Meranesse SPA realisieren. Es war uns zu jeder Zeit wichtig, einen großen Schritt in die Zukunft zu gehen und dabei die exklusive, familiäre Persönlichkeit des Castel und sein Flair zu erhalten“, resümiert die In­

Zwei-Sterne Koch Gerhard Wieser. Eine neue Dimension lukullischen Erlebens wurde mit der Neugestaltung des HausgästeRestaurants ÀlaCarte geschaffen. Glasdach und Glaswände versprechen Terrassen-Atmosphäre rund ums Jahr.

8

A La Carte


Fünf Tische und eine Aussicht zum Niederknien: Gerhard Wiesers brandneues Gourmetrestaurant Castel finedining wird den hohen ästhetischen und qualitativen Ansprüchen an seine Cuisine mehr als gerecht.

A La Carte

11


Titelstory

A La Carte

Was für ein himmlischer Ausblick über die Weingärten hinunter ins Tal.

nenarchitektin. Über die Jahre hat das Südtiroler Luxus­ domizil in allen Berei­ chen zahlreiche hochkarätige Auszeich­ nungen erhalten.

Die wohl sinnenfreudigste gebührt der Küche und dem Meister am Herd, Gerhard Wieser. Das kulinarische Schaffen des Süd­ tirolers ist geprägt von der Liebe zu den

Produkten, sein Streben nach optimaler Qualität ist äußerst konsequent. Nachdem der Guide Michelin Wiesers hohe Kunst bereits mit zwei Sternen ausgezeichnet hat, katapultierten ihn die Tester des Gault&Millau im letzten Jahr mit fünf Hauben und 19 Punkten an die absolute Spitze der Südtiroler Gastronomie. Die Freude darüber war natürlich riesengroß. Da war der Schritt zu einem neuen, zeitge­ mäßen Ambiente seines Gourmetrestau­ rants nur konsequent. Aus der traditions­ reichen Trenkerstube, wurde nun das Castel finedining. Mit nur fünf Tischen ist das Restaurant ein wahres Schmuckstück, dem mit einem neuen Gebäude eine au­ ßergewöhnliche Fassung verliehen wurde. Hier steigert sich die Trilogie „Raum – Aus­ sicht/Licht – Frischluft“ um ein Vielfaches. Vom Tisch aus verzaubert die Gäste der wohl exklusivste Ausblick auf die Stadt Me­ ran durch eine 15 Meter lange Glasfassade, die im Sommer zu großen Teilen geöffnet werden kann. „Ein Abend im Castel finedining soll ein Erlebnis sein, das alle Sinne berührt, dabei geerdet bleibt und bewusst auf Effektha­ scherei verzichtet“, sagt Cuisinier Gerhard Wieser. Gern nimmt er seine Gäste mit auf eine Reise durch die alpin-mediterrane Küche. Die Lebensmittel sucht er dazu persönlich auf dem Markt aus, denn nach seiner Philosophie beginnt die Kunst des Kochens beim Einkauf. Sein unverwechsel­ barer Stil lebt von taufrischen Zutaten der Region und von den edlen Produkten der

Das ebenfalls neu gestaltete Meranesse SPA bringt Körper und Seele rasch wieder in Einklang. Die organische Architektur außen ist geblieben, innen präsentiert es sich klassisch modern.

10

A La Carte


Mit spektakulärem Panoramablick, coolen Cocktails, kreativen Drinks und klassischen Spirituosen verwöhnt die schicke neue Bar-Terrasse des Castel.

klassischen Haute Cuisine. Doch nicht nur die Liebhaber der Sterneküche dürfen sich an einem nagelneuen Ambiente erfreuen. Auch im Rahmen der Halbpension hat sich was getan. Denn dort speisen die Gäste zu­ künftig immer unter freiem Himmel – und das bei jeder Witterung, zum Frühstück und Abendessen. Die fast vollständig ver­ glaste Fassade sowie das neue Glasdach verleihen dem Restaurant rund ums Jahr eine helle, luftige Atmosphäre. Beides lässt sich auf Knopfdruck öffnen und verwan­ delt den Raum bei schönem Wetter in eine

Terrasse mit atemberaubendem Ausblick. Große Markisen spenden bei Bedarf Schat­ ten. Weitere Highlights: der großzügige Büfettbereich mit LIVE-Cooking-Station, der verglaste Weinkeller und die direkte Verbindung zur Bar mit neuer Terrasse und Loungebereich für einen entspannten Ausklang des Abends. Manchmal braucht man eine tief entspan­ nende Auszeit, einen Rückzugsort vom All­ tag, an dem Körper und Seele zur Ruhe kommen. Solch ein Ort ist das neue, groß­ zügig gestaltete Meranesse SPA vor der be­

eindruckenden Kulisse der Meraner Berge. Bei allen Neuerungen: Die schöne, runde Außenform ist geblieben. Im Inneren al­ lerdings hat sich der Einrichtungsstil ge­ wandelt und bietet eine entspannte Wohl­ fühlatmosphäre. Unterschiedliche Räume für individuelle Anwendungen – zwei von ihnen speziell für Paare konzipiert – garan­ tieren Stunden zum Relaxen. Der Wellness­ bereich erwartet die Gäste mit abwechs­ lungsreichen Sauna-Themen, unter ande­ rem die Panorama-Sauna mit Traumblick auf Meran. Interpretationen des Themas „Wasser” – durch Erlebnisduschen, Fußbä­ der und ein Kneippbecken – sind Kontrast und Ergänzung zugleich. Der lichtdurch­ flutete Ruheraum wurde deutlich vergrö­ ßert und seine runde Form bietet jedem Gast einen fantastischen Ausblick auf die schöne Landschaft drum herum. Nicht zu vergessen das erstklassig ausgebildete Per­ sonal. Es ist kompetenter Ansprechpartner für verschiedenste Massagen, Kosmetikbehandlungen und vieles mehr. Und über noch etwas freuen sich die Gast­ geber, das Team und die Gäste in diesem Jahr riesig: über den Neubau einer kom­ plett neuen Küche, der beiden Restaurants, des großzügigen Spas und der Rezeption. Denn nach drei Jahren Planungs- und Genehmigungsverfahren konnte Familie Dobitsch Ende 2020 endlich den Start­ schuss für ein Castel geben, das ihren indi­ viduellen Vorstellungen und hochkaräti­ gen Qualitätsansprüchen bis ins Detail entspricht. Dafür wurde der Gebäudeteil, der die beiden Restaurants, die Küche und das Spa beherbergte, im Winter 2020 kom­ plett abgerissen und ein großzügiger Neu­ bau errichtet. „Unser Neubau steht! Jetzt können wir unsere Gäste nur herzlich ein­ laden, alles persönlich in Augenschein zu nehmen und das Erlebnis Hotel Castel noch intensiver zu spüren. Wir sind schon so gespannt auf jedes Feedback“, sagt Gast­ geber Daniel Dobitsch. r Hotel Castel Gastgeber: Familie Dobitsch Keschtngasse 18, I-39019 Dorf Tirol bei Meran Telefon: 00 39 / 04 73 / 92 36 93 E-Mail: info@hotel-castel.com Internet: www.hotel-castel.com Öffnungszeiten Küche Castel finedining: Di. bis Sa. 19.00 – 23.00 Uhr Ruhetage: Sonntag und Montag Preise: DZ ab 182 Euro pro Person Kreditkarten: Amex, Mastercard, Visa

A La Carte

11


München

A La Carte

Hotel Opéra

Restaurant Les Deux

Doma

München Weltstadt mit Herz Hof bräuhaus oder Allianz-Arena, Weißwürste oder sternegekrönte Kulinarik, Tradition oder Hightech? Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, denn keine deutsche Metropole bietet wohl ein solches Spektrum an Gegensätzen, die sich letztendlich doch zu einer perfekten Symbiose vereinen wie München – Weltstadt mit Herz, Heimat von knapp 1,5 Millionen Menschen, Besuchermagnet, quirlig und doch entspannt. Den besten Überblick bietet der 1972 erbaute Olympiaturm. 290 Meter über den Dächern der bayerischen Metropole liegt dem Besucher die Stadt zu Füßen. Von hier schaut man auf die Frauenkirche, auf Stachus und Theresienwiese. Später beim Erkunden lohnt es sich, zwischendurch Rast zu machen – in einem der vielen Museen, in exklusiven Stores auf der Flaniermeile Leopoldsstraße und in besonderen Genusstempeln. Zum Beispiel am weltberühmten Viktualienmarkt. Hier öffnete im Mai das Fine-DiningRestaurant/Bar Doma seine Türen. Bereits eine Erfolgsgeschichte erzählt das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Les Deux und bei einem kleinen Ausf lug vor die Tore Münchens genießt man beim Rabenwirt in Pullach einen Traumblick über das Isartal. Glücklich kann sich schätzen, wer in einem Hotel wie dem zauberhaften Opéra im beliebten Stadtteil Lehel oder nahe dem Englischen Garten im Maximilian Munich Apartments & Hotel residiert. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : v o r g e s t e l l t e Hä u s e r



Luftiger Industrial Style prägt das Garden Restaurant. Mit „Garden Goes Green“ zog dort auch eine leichte Küche ein.

14

A La Carte


Hotel Bayerischer Hof

Eine Welt für sich – auch kulinarisch

D

as vielfach preisgekrönte Traditionsunternehmen Hotel Bayerischer Hof, welches sich seit mehr als 120 Jahren in Besitz der Familie Volkhardt befindet, gehört mit 337 Zimmern inklusive 74 Suiten zu den führenden deutschen Häusern. Es zählt zu den Leading Hotels of the World sowie zu den Preferred Hotels. Sobald man das Luxushotel betritt, spürt man seine Geschichte, erlebt die Herzlichkeit, mit der jeder Gast willkommen geheißen wird. Zahlreiche Superlative zeichnen dieses wunderschöne Grandhotel in Münchens nordwestlicher Altstadt aus, darunter, dass es mit dem Atelier derzeit das einzige DreiSterne-Restaurant der Isarmetropole beherbergt. Doch auch seine anderen gastronomischen Institutionen sind eine Freude für jeden Besucher. So wurde die zeitgenössisch interpretierte Küche des Garden Restaurants vor einiger Zeit unter der Prämisse „Garden Goes Green“ um frische und leicht bekömmliche Gerichte erweitert. „Die Gerichte zeichnen sich durch ihre Frische und Verträglichkeit aus und sind kohlenhydratreduzierter. Wir verwenden stattdessen mehr saisonales Gemüse, welches schonender zubereitet wird. Ebenso arbeiten wir weniger mit Butter und Sahne, sondern setzen vermehrt hochwertige pflanzliche Öle ein“, kommentiert Küchenchef Philipp Pfisterer das kulinarische Erfolgskonzept, welches nicht nur bei den weiblichen Gästen auf rege Nachfrage stößt, sondern auch die Tester des Gault&Millau überzeugt hat. 15 Punkte haben sie für 2021 vergeben. Gerade bei den diesjährigen hohen Sommertemperaturen kommen leichte Kompositionen wie die Seeforelle mit Avocado-Guacamole und griechischem Joghurt, Edamame, Wasserkresse und gepufftem Quinoa oder der Steinbutt mit Lardo, gerösteter Zitrone, Safran-Fenchel und Bulgur sehr gut an. Optisch wie geschmacklich ein Highlight ist die Wachtel im eigenen Nest, gefüllt mit Semmelknödel, an Pfifferlingen, Bohnen-Spaghetti und Wachtelei. Doch auch bewährte Klassiker aus der Rotisserie wie die Steakhüfte Wagyu Mollendo

aus Chile oder das trocken am Knochen gereifte Ribeye Vacum Carnes aus Spanien – wahlweise serviert mit Sauce Béarnaise, Sauce Bordelaise oder Café-deParis-Butter – finden sich auf der Karte. Das Restaurant Garden, gestaltet vom renommierten belgischen Interior Designer und Kunsthändler Axel Vervoordt, wirkt dank Akzenten im Industrial Style wie ein Kunstatelier. Zusätzlich können die Gäste, egal welches Restaurant sie aufsuchen, an der sich in diesem Ensemble befindlichen Atelier-Bar oder in einer kleinen Lounge mit offenem Kamin und einer großen gemütlichen Couch noch ihren Aperitif zu sich nehmen, bevor sie zu Tisch gehen. r Hotel Bayerischer Hof Geschäftsführerin: Innegrit Volkhardt Promenadeplatz 2 – 6, D-80333 München Tel.: 0 89 / 21 20 - 0, Fax: 0 89 / 21 20 - 9 06 info@bayerischerhof.de, www.bayerischerhof.de Öffnungszeiten Garden Restaurant: täglich 12.00 – 15.00 Uhr u. 18.00 – 24.00 Uhr, Küchenzeit: 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 22.00 Uhr Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison ab 250 Euro bis 15 000 Euro Kreditkarten: American Express, Diners Club, Mastercard, Visa, EC-Karte

Küchenchef Philipp Pfisterer, der bereits seit 17 Jahren im Hotel Bayerischer Hof tätig ist, hat das „Garden Goes Green“-Konzept und die dazugehörige Speisekarte aktiv mitentwickelt. Unten: Optisch wie geschmacklich ein Highlight – die Wachtel im eigenen Nest, gefüllt mit Semmelknödel, an Pfifferlingen, Bohnen-Spaghetti und Wachtelei.

A La Carte

15


Die Gastgeber Katrin und Fabrice Kieffer. Unten: Die Neuen am Herd: Küchenchefin Nathalie Leblond und Küchenchef Gregor Goncharov.

Restaurant Les Deux

A Place to be – ausgezeichnet mit zwei Michelin-Sternen

M

itten im historischen Kreuzviertel laden in lichtdurchfluteten Arkaden die feinsten Shoppingund Gastronomie-Adressen Münchens zum Entdecken, Verweilen und Genießen ein. Zum Besten, was der Schäfflerhof zu bieten hat, gehört zweifellos das Restaurants Les Deux. Im kommenden Jahr können Gastgeber Fabrice Kieffer und seine charmante Frau Katrin das zehnjährige Bestehen ihres Genusstempels feiern. Eine Erfolgsgeschichte – denn inzwischen ist das Restaurant mit zwei Michelin-Sternen und stolzen 17 Punkten im Gault& Millau ausgezeichnet! Der absoluten Toplage entspricht das zweigeteilte gastronomische Konzept: unten legere Brasserie mit wechselnder Wochenkarte und saisonal angepassten Weinthemen. Oben Fine Dining in elegantem Ambiente auf hohem Niveau. Schon optisch ist die Brasserie ein echter Hingucker. Der elegante Marmortresen, Lampen des Londoner Designers Bert Frank, Stoffe der Manufaktur Fischbacher und eine dunkle Spiegelwand geben dem

16

A La Carte

ganz in Schwarz-Grau-Tönen gehaltenen Raum ein supermodernes Ambiente mit Weltstadtflair. Diese Location hätte auch in New York oder Paris ihre Liebhaber! „Wir freuen uns, dass die Menschen unsere Philosophie so gut angenommen haben. Natürlich gab es immer mal wieder personelle Veränderungen, das ist in einer so langen Zeit normal. Im März hat Gregor Goncharov, der bei uns seit über sieben Jahren als Souschef tätig war, gemeinsam mit Nathalie Leblond die Küchenleitung übernommen. Auch sie kann auf Stationen in exzellenten Sternerestaurants verweisen. Wir sind sehr glücklich, ein so hervorragendes Team am Herd zu haben. Nathalie und Gregor präsentieren eine moderne französische Küche – geradlinig und raffiniert. Natürlich stellen sie nur hochwertigste Produkte in den Fokus ihrer kulinarischen Kreationen“, erzählt Fabrice Kieffer. Mit seinem französischen Charme ist er wie auch sein Landsmann, Restaurantleiter Vincent Leblond, der geborene Gastgeber. Ein Maître, der die Menschen nach allen Regeln der Kunst verwöhnt und kompetent über eine Weinkarte mit über 600 ausgesuchten Positionen wacht. Dabei liegen ihm die Tropfen seiner französischen Heimat und natürlich auch die des familieneigenen Weinguts im Elsass genauso am Herzen wie deutsche oder österreichische Weine. r

Alle Fotos: © Raphael Lichius - Fotoweitblick

Ein elegantes, stilvolles Schmuckstück: das Fine-Dining-Restaurant im ersten Stock des Les Deux.

Moderne, französische Küche, kreativ angerichtet und geschmacklich vom Feinsten.

Restaurant Les Deux Gastgeber und Inhaber: Fabrice Kieffer Maffaistraße 3a (in den Schäfflerhöfen) D-80333 München Telefon: 0 89 / 7 10 40 73 73 info@lesdeux-muc.de, www.lesdeux-muc.de Öffnungszeiten Küche: Brasserie Mo. bis Sa. 12.00 – 21.00 Uhr, Restaurant Mo. bis Fr. ab 18.30 Uhr, sonn- und feiertags geschlossen Große Sonnenterrasse Kreditkarten: American Express, Mastercard und Visa



Küchenchef Peter Wiedner (l.) und Restaurantleiter Sascha Dittmar. Rechts: Butterbrezel mit Sauerteigbrot und frischem Schnittlauch.

Doma

Entspanntes Fine Dining am Viktualienmarkt

D

ie kulinarische Metropole München ist um ein FeinschmeckerHighlight reicher. Direkt am weltberühmten Viktualienmarkt öffnete im Mai das Fine-Dining-Restaurant /Bar Doma seine Türen, gibt Einblick in ein superschickes Ambiente und verwöhnt mit einer ausgezeichneten Küche, die selbst anspruchsvollste Genießer vom ersten Tag an überzeugt. Küchenchef Peter Wiedner ist in der deutschen und österreichischen Gastro-Szene kein Unbekannter. Nach

seiner Ausbildung zum Koch und Restaurantfachmann kochte der junge Kärntner u.a. bei Formel-1-Rennen, arbeitete im renommierten Fünf-Sterne-Haus Interalpen Hotel Tyrol, stand im Berliner Gourmettempel Horváth am Herd und ging zwischendurch immer wieder auf Weltreise. „Man muss über den Tellerrand schauen“, sagt der 33-Jährige. Nun also München! „Ich war auf dem Weg nach Marokko, als das Angebot kam. Das Konzept aus hochwertiger Küche und Bar hat mich überzeugt“, so Peter Wiedner. Seinen Koch-Stil bezeichnet er als bodenständig, weltoffen, modern: „Wir unterstützen keine Massentierhaltung, verwenden nur Fisch aus nachhaltiger Fischerei, verarbeiten hochwertigste, möglichst regionale Produkte. Im Fokus stehen die Lebensmittel und

Schick, modern, stylish – das Ambiente im Doma.

18

A La Carte

gutes Handwerk. Ich experimentiere gern mit Grundprodukten, lege weniger Wert auf Schäumchen und Gels. Wichtig ist mir der persönliche Kontakt zu Produzenten wie Bio-Bäcker Julius Brantner. Der ist echt hip und sein Sauerteigbrot einfach superlecker.“ Das Brot gibt es übrigens im Doma als Appetithäppchen zu Butter in Brezelform und frischem Schnittlauch. Werfen wir nun einen Blick auf die Menükarte, die monatlich wechselt. Den Auftakt macht vielleicht das Tatar vom Bio-Rind, dem der gegrillte Rücken vom Lamm mit Kartoffeln, Pilzen und Zucchini oder die Goldforelle an Beluga-Linsen, Pak Choi, grünen Erdbeeren und brauner Butter folgt. Köstlich für den kleinen Hunger auch der gebackene Hummer & Popcorn sowie Opas geräucherter Schinken und Bauchspeck aus Kärnten. Süßschnäbel lieben den wunderbaren Topfenknödel, der eine perfekte Liaison mit Waldheidelbeeren, Joghurt, Lavendel und Minze eingeht. Ausgewählte edle Weine komplettieren jeden Gang. Darüber hinaus bietet das Doma ein breites Angebot an erstklassigen Spirituosen und Cocktails sowie unter der Leitung von Sascha Dittmar einen herzlichen, professionellen Service. r Doma Geschäftsführer: Dario Bokanovic Prälat-Zistl-Str. 10, D-80331 München Telefon: 0 89 / 46 22 53 15 E-Mail: office@doma-restaurant.de Internet: www.doma-restaurant.de Öffnungszeiten: Mo. bis Sa. 11.30 – 1.00 Uhr Kreditkarten: alle


A La Carte

19


Maximilian Munich Apartments & Hotel

Oase der Ruhe in der Münchner Innenstadt

S

chön, wenn man nur einen Sprung vom Münchener Marienplatz und dem Englischen Garten entfernt logiert. Das Maximilian Munich Apartments & Hotel macht es möglich – und das gleich auf beeindruckende Weise. In dem von der charmanten Gastgeberin Eva Kubon geführten Boutique- und Aparthotel dreht sich alles um das individuelle Wohl der Gäste. Ein Hotel im herkömmlichen Sinne findet man hier nicht. Ein CityHideaway mit erstklassigem Service und Komfort sehr wohl. Besonders Städtereisende und Geschäftsleute wissen die ganz besonders zentrale Lage des Hotels in der Innenstadt von München zu schätzen. In direkter Nachbarschaft liegen die Maximilianstraße, die Bayerische Staatsoper, das Hofbräuhaus sowie der Marienplatz. Zahlreich sind die Vorzüge, die sich dem Gast bei einem

20

A La Carte

Aufenthalt erschließen. Da wären zum einen die 58 Zimmer, Studios, Suiten und Luxus-Suiten mit einer Größe von 32 bis 90 qm. Ein Großteil der Zimmer und sämtliche Apartments sind komplett mit Küche ausgestattet und bieten perfekte Bedingungen für Selbstversorger. 40 Einheiten des Hotels befinden sich im Haupthaus und 18 in den beiden beliebten Gartenhäusern sowie in dem neu gebauten Townhaus im Garten. Alle Gartenzimmer und -Suiten sind von Grund auf frisch renoviert bzw. neu gebaut. Ausgestattet mit hochwertigen Materialien wie französischem Nussbaum, Eiche und Marmor, verfügen alle Apartments über komplett eingerichtete Küchenzeilen, edle Bäder sowie Kingsize-Betten für höchsten Schlafkomfort. Hier hat die Gastgeberin bis ins Detail ihre markante, gestalterische Handschrift hinterlassen und die Räumlichkeiten mit zauberhafter Individualität versehen. Als Herzstück des Hotels zeigt sich zweifellos der zauberhafte neu angelegte Rosengarten mit mediterraner Sommerterrasse. Brunnenplätschern und Vogelgezwitscher mitten in der Altstadt machen diese idyllische Oase perfekt. Eine über

100 Jahre alte Kastanie spendet wertvollen Schatten. „Die Gäste sollen sich einfach wohlfühlen. Sie freuen sich über einen Ort, an dem sie am Abend richtig entspannen können“, sagt Eva Kubon. Für den gelungenen Start am Morgen sorgt ein reichhaltiges À-la-carte-Frühstück mit regionalen Produkten und Spezialitäten. Eierspeisen wie Omelette, Rühr- und Spiegeleier werden à la minute zubereitet. Wer nach einem langen und geschäftigen Tag in München abschalten und neue Energie tanken möchte, kann dies im neuen lichtdurchfluteten Fitness-Studio mit Blick auf den neu angelegten Rosengarten tun. Noch mehr Erholung bietet die finnische Sauna, das Dampfbad und die Erlebnisdusche mit Licht- und Soundprogramm. Es ist gewiss etwas von allem, was das Geheimnis des Erfolges dieser Oase der Ruhe in der Münchner Innenstadt ausmacht. r Maximilian Munich Apartments & Hotel Gastgeberin: Eva Kubon Hochbrückenstraße 18, D-80331 München Tel.: 0 89 / 24 25 8-0, Fax: 0 89 / 24 25 8-199 E-Mail: mail@maximilian-munich.com Internet: www.maximilian-munich.com


Der zauberhafte Rosengarten im Innenhof ist ein besonderer Ort der Ruhe und Entspannung.

A La Carte

21


Auch die nächste Generation, die Kinder Claus und Chiara – hier mit Hündin Caia – haben das Gastgeber-Gen geerbt. Rechts: Die attraktive Gastgeberin Sibylla Abenteuer serviert eine Gutshofente. Rabenwirt

Kulinarischer Genuss mit Traumterrasse über dem Isartal

D

er Blick erstreckt sich zu Burg Schwaneck im Norden, wandert weiter zur Alpenkette im Süden. Schöner als auf der 800 Quadratmeter großen Terrasse von Sibylla Abenteuer

kann man wohl kaum die herrliche Aussicht ins liebliche Isartal genießen. Bis zu 380 Gäste finden hier Platz – eine zauberhafte Location für Hochzeiten und fröhliche Feste. Im Jahr 2000 übernahm die Münchnerin mit italienischen Wurzeln das historische Gasthaus Rabenwirt in Pullach, schuf aus dem anno 1862 erstmals als „Bierzäpflerei“ erwähnten Ausschank ein bezauberndes Domizil der Lebensfreude. „Der Rabenwirt ist seit vielen Jahren ein beliebtes Ausflugsziel und natürlich wurde er immer wieder dem Zeit-

geist angepasst. Seit kurzem erstrahlt unsere Schenke in neuem Glanz, ebenso unser Restaurant Isarstube. Im kommenden Jahr werden wir um eine Hochterrasse erweitern“, erzählt die charmante Hotelfachfrau, ergänzt: „Inzwischen konnten wir uns über Pullach hinaus mit unserer Cross-over-Küche einen Namen machen.“ Gekocht wird traditionell mit mediterranen Akzenten, denn natürlich fließt auch ein Stück Italien in die Speisekarte ein. „Unser Risotto erfreut sich bei den Gästen ebenso großer Beliebtheit wie das Kalbsschnitzel oder die ofenfrische Gutshofente“, sagt der junge, innovative Küchenchef Jan Hachenberg. Saisonale, regionale Produkte von bester Qualität sind ihm wichtig. Dabei zeigt die Speisekarte, dass er Tradition und den Blick über den Tellerrand perfekt vereint. Eine Kokos-CurrySuppe ist dort ebenso zu finden wie der Alt-Wiener Suppentopf. Einfach nur köstlich auch die Bouillabaisse mit Garnele, Atlantikfisch, Jakobsmuschel, Gemüse, Kartoffel und Rouille oder die gebratene Bachforelle von der Aumühle. Naschkatzen katapultiert der himmlisch leckere Kaiserschmarrn in den süßen Genusshimmel. Der gut sortierte Weinkeller mit edlen Tropfen europäischer Winzer von der Mosel über das Burgenland bis ins Friaul und die Toskana komplettiert all das Gute, das hier aus der Küche kommt. Wer nach so viel Genuss ein feines Plätzchen für die Nachtruhe wünscht, dem bietet der Rabenwirt acht gemütliche Gästezimmer im modernen Landhausstil. Die Atmosphäre im Haus ist herzlich und persönlich. Dafür sorgt schon zur Begrüßung die Berner Sennenhündin Caia. „Unsere Restaurantleiterin“, erklärt Sibylla Abenteuer augenzwinkernd. r Rabenwirt Gastgeberin: Sibylla Abenteuer Kirchplatz 1, D-82049 Pullach im Isartal Telefon: 0 89 / 7 93 01 85 info@rabenwirt.de, www.rabenwirt.de Öffnungszeiten warme Küche täglich: 11.30 – 22.00 Uhr Übernachtungspreise: DZ 116 Euro Frühstück à la carte Tagungs- und Festräume Kreditkarten: alle

Blick in das gemütliche Restaurant.

22

A La Carte


A La Carte

23


Das Hotel Opéra begeistert auch mit seiner wunderschönen Fassade. Ein lauschiges Plätzchen fernab vom Trubel der Innenstadt: der zauberhafte Innenhof.

Hotel Opéra

Dolce Vita im Herzen von München

S

chon von außen ist das Vier-SterneHotel Opéra in Münchens exklusivem Stadtteil Lehel – in unmittelbarer Nähe zum berühmten Prachtboulevard Maximilianstraße, zu Theatern, Sehenswürdigkeiten und der Oper – ein absolutes Schmuckstück. Die durch die Inhaberfamilie Lutz sehr aufwendig renovierte Fassade der Stadtresidenz aus dem vergangenen Jahrhundert verheißt, was innen zur schönen Gewissheit wird – luxuriöser Komfort, Lebensfreude und herzliche Gastfreundschaft. Hoteldirektor Malte Wiedemeyer, seit nunmehr zehn Jahren im Haus, kennt die Wünsche seiner anspruchsvollen Gäste sehr genau. Er weiß, wer welches Kissen benötigt, ob das Ei hart oder weich sein muss, nimmt sich stets Zeit für einen persönlichen Plausch. „Wir sind vielleicht einen Hauch liebevoller, verschwiegener, individueller. Das zeigt sich beim Etageren-Frühstück,

24

A La Carte

den silbernen Kaffeekannen und dem Christofle-Tafelbesteck, aber auch an der Art, wie wir mit unseren internationalen Gästen umgehen. Nicht umsonst sind wir gerade bei Künstlern und Medienmenschen so beliebt“, sagt der sympathische Gastgeber. Sorgfältig ausgewählte Antiquitäten, elegante Marmorbäder, feine Stoffe, liebevolle Details oder auch ein privater Balkon zum Innenhof machen jedes der individuell eingerichteten Zimmer und Suiten zu einem perfekten Rückzugsort. Apropos Rückzugsort: Von Säulen getragene Arkaden säumen den romantischen, mediterranen Innenhof des Hotels Opéra. Zitronenbäumchen verströmen ihren mediterranen Duft, werden begleitet vom leisen Rauschen des Eisbaches, der hier verrohrt durch die Münchner Altstadt fließt. Elegantes Mobiliar lädt auch an goldenen Herbsttagen noch zum Verweilen ein. Obwohl das Vier-Sterne-Refugium „nur“ Frühstück serviert, braucht niemand auf feine Kulinarik zu verzichten. Denn nur wenige Schritte entfernt, direkt am St.-Anna-Platz, betreibt Hausherr Alexander Lutz das Gandl, eine gelungene Mischung aus Restaurant, Feinkostlädchen und Café. Feinschmecker erwartet

mittags eine leichte, italienische Küche, am Abend setzen Küchenchef Massimo Fasano und sein Team eine gehobene Cuisine française perfekt in Szene. Zum Portfolio des Gandl zählen auch ein exzellenter Catering-Service sowie eine zauberhafte Jugendstil-Location für individuelle Veranstaltungen, Konferenzen, Empfänge oder unvergessliche Partys. Darüber hinaus gehören das Hotel Krone an der Theresienhöhe sowie das Restaurant Bar Lehel am Karl-Scharnagl-Ring zur OpéraFamilie. r Hotel Opéra Gastgeber: Malte Wiedemeyer St.-Anna-Straße 10, D-80538 München Telefon: 0 89 / 21 04 94 0 Telefax: 0 89 / 21 04 94 77 E-Mail: rezeption@hotel-opera.de Internet: www.hotel-opera.de 25 Zimmer und Suiten Übernachtungspreise nach Saison und Kategorie DZ ab 170 Euro inklusive Frühstück Restaurant Gandl St.-Anna-Platz 1, D-80538 München Telefon: 0 89 / 29 16 25 25 Telefax: 0 89 / 29 16 25 26 info@gandl.de, www.gandl.de


heim@t

by

MATTEO THUN

Bilder: © Andreas Leder Fotografie

ROTTACH-EGERN

WOHNEN für höchste Ansprüche – Am Tegernsee – beste Lage im „Schorn“ – designed by Matteo Thun 2 Apartments – im EG mit ca. 255 m² WF + Privatgarten + im OG mit ca. 234 m² WF WOHNFLÄCHEN: ca. 234 m² und ca. 255 m² ZIMMER: 3 Schlafzimmer jeweils mit Bad/Dusche en suite ENERGIEDATEN: EA-B, HZG Solar, Umweltwärme, 29,70 kWh/m²a, EEK A+, BJ 2020 KAUFPREIS: jeweils € 6.200.000,– zzgl. 3 % Provision zzgl. gesetzlicher MwSt. von 19 %

ENGEL & VÖLKERS AM TEGERNSEE – TEGERNSEER TAL IMMOBILIEN GMBH Lizenzpartner der Engel & Völkers Residential GmbH · Seestraße 14 · D-83700 Rottach-Egern T +49 (0)8022 704180 · F +49 (0)8022 704181 · www.engelvoelkers.com/tegernsee


NBERG

Made to wishes

M

Ein halbes Leben lang baute Christina Rosenberg ihre eigene Marke auf – ohne es zu ahnen. Vor zwei Jahren bündelte sie ihre Lebenserfahrungen und machte sich damit selbstständig.

ein größter Wunsch ist es, in den kommenden Jahren ein Familienunternehmen aufzubauen, dessen Produkte aus feinstem Kalbs- und Rindsleder auch künftigen Generationen den gesellschaftlich hohen Wert von exzellenter Handwerkskunst, Langlebigkeit und Nachhaltigkeit vermitteln. Nberg steht für all das: auch für kompromisslose Qualität und zeitlos sinnvolles Design“, kommentiert Christina Rosenberg ihre ganz persönliche Unternehmensphilosophie und ihr angestrebtes Ziel. Die sympathische Wahlmünchnerin mit hoher Affinität zum Lederhandwerk wagte Ende 2019 den Schritt in die Selbstständigkeit. Da war sie Anfang 50, wollte die Summe ihrer bisherigen Lebenserfahrungen in einem eigenen Projekt bündeln. Es sieht gut aus für ihr kleines feines Luxus-Label Nberg, das mit klassisch schönen Taschen, noblen Accessoires wie Reisepassetuis und modisch schicken Gadgets wie iPhone- und AirPod-Cases Liebhaber:innen ästhetisch erlesenen Lederhandwerks anspricht. Bereits als kleines Mädchen legte Christina Rosenberg den Grundstein für ihre große Passion: tadellos und perfekt ausgeführtes Handwerk. Mit sieben Jahren, wo Altersgenossinnen noch mit Barbie-Puppen spielten, wünschte sie sich ihre erste Nähmaschine. Mit 16 wird ihre Kreativität und handwerkliche Leistung mit dem AenneBurda-Nachwuchspreis honoriert. Nach Abitur, Schneiderinnen-Lehre und BWLStudium machte die Ururenkelin von Louis Bahner, der die älteste noch existierende Strumpfmarke der Welt (ELBEO) gründete und schon damals Königshäuser belieferte, Karriere in der Modebranche, später in einem der weltweit führenden, unabhängigen Luxushäuser Frankreichs. Die 15 Jahre, die Christina Rosenberg dort tätig war, haben ihre Leidenschaft für exzellentes Handwerk weiter manifestiert und ihren Unternehmergeist nachhaltig geprägt.

Schon heute ein Klassiker: die zeitlos schöne Bucket Bag.

26

A La Carte


„Mit meinen Produkten möchte ich die Persönlichkeit meiner Kunden:innen unterstreichen. Sie sollen den Alltag schöner und komfortabler machen. Deshalb wird jede Bucket Bag, jede Akten- oder Reisetasche in deutschen Manufakturen nach individueller Kundenberatung maß- und handgefertigt“, sagt die Unternehmerin, die sich mit großem Engagement für das deutsche, lokale Handwerk engagiert. Verkauft werden die noblen Lederwaren im luxuriösen privaten Umfeld zum 5 o’clock Tea mit Ausklang in den Abend, den Christina Rosenberg mehrmals im Jahr veranstaltet und zu denen Gäste eine Einladung benötigen. Dort hat sie Zeit und Raum, um mit Kunden über das Handwerk, Lederqualiät und auch individuelle Kundenwünsche zu sprechen. Und da ihre Kunden nicht selten eine Vorliebe für Segelboote oder Oldtimer haben, kommen schon mal ein Utensilo für iPad und Navigationsunterlagen oder eine Spezialtasche für das edle Gefährt dabei heraus. Denn „Made to wishes“ gehört zu ihrer Philosophie. „Wir produzieren nicht für hohe Lagerbestände, sondern gezielt für unsere Kunden, um keine Ressourcen zu verschwenden. Die ein oder andere kürzere Wartezeit nehmen unsere Kunden dafür gerne in Kauf“, unterstreicht Christina Rosenberg ihren Nachhaltigkeitsgedanken.

Kunden, die es eilig haben und nicht auf eine Einladung zu einem Event warten möchten, sind natürlich nach Terminvereinbarung jederzeit im Showroom im KingsmanHouse willkommen. Christina Rosenberg hat sich bewusst für dieses schöne Ambiente entschieden, da sich hier ein Ort mit Sinn für handwerkliche Perfektion, höchsten Qualitätsanspruch und den direkten persönlichen Austausch etabliert hat. Kleinigkeiten und Gastge-

schenke, wie Kartenetuis oder Reisepassetuis, können natürlich jederzeit online oder ganz unkompliziert im Münchner Quartier Rudigier in der Montgelasstraße 15 erworben werden. r NBERG im KingsmanHouse Möhlstraße 10, D-81675 München E-Mail: rose@nberg.de, Internet: www.nberg.de nberg luxury

Die Aktentasche UNDERCOVER für Tablet, Laptop und Dokumente verbindet höchste Funktionalität mit anspruchsvollem zeitlosen Design – alles MADE IN GERMANY.

Die Entscheidung für Kalbs- und Rindsleder in der eigenen Kollektion wurde sehr bewusst getroffen. Denn diese Leder existieren bereits und durch den Einsatz für die Nberg-Taschen und -Accessoires wird zu einer Vollverwertung beigetragen. Nur Sonderwünsche werden auch in exotischen Ledern gefertigt. Rechts: Sämtliche Taschen werden in aufwendiger Manufaktur-Handarbeit hergestellt.

A La Carte

27


KingsmanHouse

Traditionshandwerk in Vollendung

J

ürgen Reschop verschreibt sich seit 2018 der Außenwirkung des Mannes von Welt. Seitdem bringt der Maß schneider im namhaften und renommierten Münchner KingsmanHouse adrette Bekleidung an den qualitätsbewussten Herrn. Stilsicheres Auftreten sowie der Sinn für Ästhetik legte der Vater seinem Sohn bereits in die Wiege. Nach dessen Vorbild schreitet das Nachwuchstalent schnell zur Tat: „Meine ersten Hemden passte ich nach eigener Vorstellung an. Umschlagmanschetten, für mich schon als Teenager unverzichtbar, individualisierte ich in meiner Größe und meinem präferierten Design. Auf dem Internat garantierte mir klassische Garderobe Aufmerksamkeit.“ Ob klassisch oder casual – das passende Schuhwerk vollendet den stilsicheren Auftritt.

28

A La Carte


Eine Karriere wie maßgeschneidert Reschop genießt eine privilegierte Schulbildung, darauf folgen eine Ausbildung zum Bankkaufmann sowie ein internationales Studium in der Weltstadt Paris. Der Maßschneider legt damit den Grundstein für eine beeindruckende Berufslaufbahn: So ist Reschop erst für die Optimierung der absatzorientierten Fertigung beim Spielehersteller Ravensburger zuständig, bevor er 1995 eine der größten Maßmanufakturen für hochwertige Herrenkonfektion gründet. Mit seinem heutigen Wirkungsort, dem KingsmanHouse, macht sich der erfolgreiche Unternehmer einen Namen in hochkarätigen Kreisen; seine Kundschaft schätzt die klassisch-elegante Handschrift Reschops über die Maßen. Traditionsbewusstsein versus Fast Fashion Reschop legt mit dem KingsmanHouse eine Tradition vergangener Tagen neu auf und setzt mit seiner stilvollen Garderobe

für den Herrn wortwörtlich Maßstäbe. Jedes Stück ist einzigartig, so wie auch sein Träger, der sich in seiner textilgewordenen Persönlichkeit ge­kleidet sieht. „Erwerbbare Schneiderarbeit für jedermann. Exzellent verarbeitete Materialien, deren Einsatz nicht den Geldbeutel ruiniert“, so beschreibt Reschop seine Philosophie. Dem Maßschneider liegt neben persönlicher und fachkundiger Beratung viel an der Hochwertigkeit seiner Produkte. Die anspruchsvolle Fertigung der Konfektionsware obliegt zu größten Teilen europäischen Produk­tionsstätten, die edlen Stoffe kauft der „Königsmacher“ in Italien ein, eine der Adressen für unvergleichliche Qualitäten. Die Unikate aus den Händen Reschops bleiben mindestens zehn bis 15 Jahre in Form. Änderungen nimmt er schnell und einfach vor, dank Speicherung der Maße sparen Stammkunden bei ihrem nächsten Auftrag Zeit und Aufwand.

Kollektionen, geschaffen für den Mann von Welt Sechs Hauptlinien bilden das Kernsortiment des KingsmanHouse. Innerhalb dieses Capsules kommt Reschop den modischen Ansprüchen des kultivierten, informierten Mannes nach. Von konservativen Schnitten und Artikeln bis zu exklusiver, sowie individualisierbarer Casual-Kleidung bleibt kaum ein Wunsch unerfüllbar. Seine energe­ tische b.spoken-Reihe bedient eine junge Zielgruppe im Preiseinstiegssegment. Selbst an den besten Freund des Menschen ist gedacht: Wer gern die Blicke auf sich zieht, kleidet seinen vierbeinigen Begleiter im Partner-Look ein. Das Maßschneideratelier KingsmanHouse liegt zentral in Münchens Villenviertel. Seit 2018 unterstreicht Geschäftsführer Jürgen Reschop die Persönlichkeiten stilbewusster Herren mit passgenauer Garde­ robe. Aus fein gewebten Stoffen entstehen individuelle Designs, die klassische mit modernen Einflüssen kombinieren. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Maßschneiderbusiness legt Reschop Wert auf Qualität und Langlebigkeit der Unikate. Der Kundenstamm speist sich aus internationalen und namhaften Persönlichkeiten. r

www.kingsmanhouse.com

A La Carte

29


Gut Ising

Romantisches Hideaway am Chiemsee

I

m Herzen des Chiemgaus und privilegiert am Chiemsee gelegen, eröffnet sich Liebhabern von HideawayRefugien ein besonderes Gutshotel: Das Vier-Sterne-Superior-Hotel Gut Ising ist eine Hommage an das stilvolle Landleben, ein Rückzugsort voller Erhabenheit, der Ruhe und friedvolle Naturnähe bietet, ohne dass man auf die Vorzüge moderner Hotellerie verzichten muss. Das Hotel ist nicht nur Visitenkarte bayerischer Gastlichkeit, sondern auch Stätte atmosphärischer und kulinarischer Freuden. Gäste aus aller Welt logieren in einem Ensemble aus acht Gebäuden mit 105 komfortablen Zimmern und Suiten, die sich auf einem 170 Hektar großen Anwesen verteilen. Wie es sich für ein Hideaway dieser Kategorie gehört, ist auch die Gastronomie mit vier Restaurants ein echtes Highlight. Im neuesten Zuwachs „Derby bar | grill“ gibt es ausgezeichnete Fleischkreationen, die beliebte regionale Küche genießen Gäste im denkmalgeschützten Kreuzgewölbe oder auf der Sonnenterasse des „Zum Goldenen Pflug”. Für ausgezeichnete, neu interpretierte Alpenkulinarik besuchen Gäste das Gourmetrestaurant „Usinga“, und frische Steinofenpizza und hausgemachte Pasta gibt es im „Il Cavallo“. Dabei hat die Küchenbrigade stets die Region bei der

Das Hideaway Gut Ising bietet auf 170 Hektar viel Freiraum für Genuss, Ruhe in der Natur und sportliche Aktivitäten.

Auswahl der zumeist heimischen Produkte und Lieferanten im Blick. Ein Körper und Seele berührendens Erlebnis ist auch der Besuch des 2500 qm großen „Spa & Wellness“ mit Schwimmbad, einem Private-Spa-Bereich, acht zeitlos schönen Behandlungsräumen und einem der größten Außen-Whirlpools Deutschlands. Bei einem Resort dieser Größe kommen natürlich auch sportlich aktive Gäste nicht zu kurz. Pferdefreunde freuen sich über die Reitschule und die Schulpferde auf Gut Ising sowie den professionellen Reitunterricht bei zertifizierten Lehrern, die für alle Schwierigkeitsgrade zur Verfügung stehen.

Freunde des „Grünen Sports“ machen die Platzreife in der hauseigenen Golfschule auf Gut Ising oder soll es lieber ein Match auf einem der fünf Tennisplätze sein? Wassersport auf dem Chiemsee sowie Berg- oder Wandertouren auf einem weit verzweigten Wegenetz runden das Freizeitangebot ab. r

Gut Ising Eigentümer: Konstantin Magalow General Manager: Christoph Leinberger Kirchberg 3, D-83339 Chieming / Ising Telefon: 0 86 67 / 79 - 0 Telefax: 0 86 67 / 79 - 432 E-Mail: hotel@gut-ising.de Internet: www.gut-ising.de

© Michael Huber

105 komfortable Zimmer und Suiten verteilen sich auf ein Ensemble aus acht Gebäuden.

30

A La Carte


A La Carte

31


Ostsee

A La Carte

Eines der beliebtesten Urlaubsziele:

Ostsee Die Ostsee gehört zu den beliebtesten Reisezielen überhaupt. Weißer Sand, frische Seeluft und unberührte Natur locken viele Besucher an. Mit Sonnenhungrigen und Strandspaziergängern kommen auch Radler und Genießer auf ihre Kosten. Jede Region der Ostsee hält zudem ein umfangreiches Aktivitäten-Angebot für die Urlauber bereit. Und weil die Ostsee schon seit jeher zu den Lieblingsurlaubszielen der Deutschen gehört, ist die Küste auch entsprechend mit Hotels ausgestattet. Umfangreich erstreckt sich das Angebot von modernen Wellness-Hotels über Luxushotels bis zu historische Refugien. Erst komplett wird der Aufenthalt durch die erstklassigen Darbietungen aus der regional-internationalen Küche in ausgesuchten Restaurants. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , G u n d u l a L u i g - R u n g e , B e r n d Te i c h g r ä b e r, F o t o s : v o r g e s t e l l t e H ä u s e r


Boutique Hotel Wassersleben

Hotel Gut Immenhof

Romantik Roewers Privathotel

WEISSENHAUS Grand Village Resort & Spa am Meer

Hotel Restaurant Burg-Klause


Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer

Luxus und Sterneküche am Meer

E

in Gourmetrestaurant, über dem zwei Michelin-Sterne funkeln, wunderschöne Zimmer und Suiten sowie ein vielfach ausgezeichnetes LuxusSpa – in der romantischen Landschaft der Holsteinischen Schweiz setzt das WEISSENHAUS Grand Village Resort & Spa am Meer seit nunmehr sieben Jahren hohe Maßstäbe in der deutschen Luxushotellerie. Das in einen 75 Hektar großen Landschaftspark eingebettete Domizil an der deutschen Ostseeküste ist ein Ort, an dem sich Stress und Hektik in der nächsten Meeresbrise auflösen. Nur Vogelgezwitscher oder das Rauschen der Ostseewellen könnten die Ruhe stören, die der Gast erlebt, der sich in diesem wunderschönen Hideaway eine Auszeit gönnt. Unter alten Bäumen flanieren, am malerischen Seerosenteich ein Picknick genießen, barfuß am hauseigenen Strandabschnitt im Sand die Seele baumeln lassen. Rund um das anno 1896 erbaute weiße Barockschloss gruppieren sich heute 40 rote Backsteinhäuser. Die individuell und elegant eingerichteten Zimmer und Suiten strahlen den Charme vergangener Tage aus, gepaart mit modernstem Komfort. Sie bieten Luxus, der immer fein, aber niemals protzig daherkommt. Besonders schön präsentieren sich beiden Premium Schloss Suiten (76 bis 98 Quadratmeter) mit traumhafter Sicht über die Grandkoppel bis zur Ostsee. Die Gräfliche sowie die Schloss Suite haben einen Kamin sowie eine Sauna. Im früheren Wohnhaus der Gärtnerfamilie erwarten drei luxuriöse Suiten ihre Gäste. Das ehemalige Backhaus beherbergt ebenfalls wunderschön inszenierte Zimmer und Suiten. Hier hat man beim Erwachen den prachtvollen Rosengarten vor Augen. Frisch- oder auch Langzeitverliebte entscheiden sich vielleicht für das Badehäuschen. Dezent versteckt mit Aussicht auf die See, bietet das historische, supergemütliche Cottage alles, um sich zu zweit wohlzufühlen. Außen mit eigenem 1 000 Quadratmeter großen Garten und

34

A La Carte


Eingebettet in eine malerische Naturkulisse, präsentiert sich das Schlossgut WEISSENHAUS direkt an der Ostseeküste.

Links: Bad der Premium Suite im Schloss. Rechts: Poollandschaft in der Schlosstherme.

A La Carte

35


Jeder Besuch des mit zwei Michelin-Sternen und 18 Gault&Millau-Punkten ausgezeichneten Gourmetrestaurants „Courtier“ wird zum unvergesslichen Genuss-Event.

eigener Freiluft-Sauna, innen mit einer bezaubernden Ausstattung, zu der auch die Badewanne im Wintergarten und der Kamin gehören. „Luxuriöse Gastlichkeit, Geschichte, Natur und Meer sind die Pfeiler unseres Schaffens“, erklärt Geschäftsführer Frank Nagel, einer der prominentesten Hoteliers des Landes, der das WEISSENHAUS Grand Village Resort & Spa am Meer gemeinsam mit seiner charmanten Frau Natalie Fischer-Nagel leitet. Im ehemaligen Kutscherhaus, dort, wo einst die Pferde zur Rast befestigt wurden, befindet sich ein Verwöhn-Tempel vom Feinsten: die einzigartige, 2 500 Quadratmeter große Schlossherme. Sie ist durch einen unterirdischen Tunnel mit dem Schloss verbunden. Nach einem Besuch im Luxus-SPA kann man sich wunderbar entspannt all dem Guten widmen, das in diesem Refugium aus Küche und Keller auf den Tisch

36

A La Carte


kommt. Der Tag beginnt im Kavaliershaus mit einem opulenten Frühstück, später nimmt man vielleicht einen kleinen Snack im Bootshaus zu sich und genießt dabei den beruhigenden Blick auf das Meer. Zu den absoluten Highlights aber zählt das Gourmetrestaurant „Courtier“. Es ist nicht nur mit zwei Michelin-Sternen gekrönt, sondern wurde auch von Gault&Millau mit 18 Punkten geadelt. Verantwortlich für die kulinarischen Höhenflüge zeichnet der sympathische Schwarzwälder Christian Scharrer. „Wir möchten nah am Gast sein, uns mit ihm austauschen, ihn verwöhnen. Jeder Besuch soll ein unvergessliches Event darstellen. Ich koche modern, gesundheitsbewusst, lasse gern asiatische oder mediterrane Akzente einfließen und beziehe meine Ware nur dort, wo ich die besten Produkte bekomme“, erklärt der Sternekoch, ergänzt: „Kochen ist meine Leidenschaft. Ich nehme die Menschen gern mit auf eine Reise über den Tellerrand.“ Mit viel Charme und Fach-

kompetenz begleiten Christian Scharrers Ehefrau Nathalie sowie Sommelière Anne Tenschert die Gäste durch einen genussvollen, wunderbaren Abend. r Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer Gastgeber: Frank Nagel und Natalie Fischer-Nagel Parkallee 1, D-23758 Wangels / Weißenhaus Telefon: 0 43 82 / 9 26 20 Telefax: 0 43 82 / 92 62 17 04 info@weissenhaus.de, www.weissenhaus.de 55 Zimmer und Suiten Übernachtungspreise je nach Saison und Kategorie, Doppelzimmer ab 430 Euro Verschiedene Arrangements Weitere Angebote: Vitalbar, Sushi-Bar, Vinothek, Gewächshaus für Kräuterworkshops, Fitnessraum, Bibliothek, Smokerslounge, Billardraum, Kunstatelier, Kino, Boutique, Kochkurse und vieles mehr Barrierefrei, Kreditkarten: alle Memberships: HIDEAWAYS Hotels Collection Relais & Châteaux

Auf der Terrasse des Solewaldraums die Abendstimmung genießen.

A La Carte

37


Ein Hof mit Historie, an dem Filmgeschichte geschrieben wurde.

Hotel Gut Immenhof

Wie im Film unbeschwertes Ferienglück genießen

N © Holger Martens

ach acht Jahren Bau- und Umbauzeit eröffnet am 1. Oktober das Hotel Gut Immenhof im Herzen der Holsteinischen Schweiz seinen Betrieb. Das historische Gut aus dem 14. Jahrhundert mit insgesamt 15 Gebäuden wurde zu einer einzigartigen Hotelanlage direkt am Kellersee umgestaltet. Bundesweite Bekanntheit erlangte Gut Rothensande – so der eigentliche Name des Gutshofes –

38

A La Carte


© Holger Martens

durch die Kinofilm-Trilogie „Die Mädels vom Immenhof“ (1955), „Hochzeit auf Immenhof“ (1956) und „Ferien auf Immenhof“ (1957). Die drei Kinofilme, in denen sich alles um die Abenteuer von Dick und Dalli und Oma Jantzens Ponyhotel drehte, sorgten nicht nur für gefüllte Kinosäle und ein Stück heile Welt in den Nachkriegsjahren, sondern erlangten auch Kultstatus. Das Titellied „Trippel trappel Pony“ wurde zum Ohrwurm einer ganzen Generation, und spätestens seit der TVAusstrahlung in nahezu jeder Familie mitgesungen. Dieser Zauber ist immer noch spürbar. Auch heute spielen die Pferde wieder eine Hauptrolle: Die großzügige Reitanlage mit 21 Boxen und Außenreit-

platz direkt hinter dem Herrenhaus macht das Hotel Gut Immenhof zum Paradies für Reitsportfreunde. Speziell für Kinder gibt es Ponyreiten und natürlich viele weitere Abenteuer zu entdecken – wie es sich für einen besonderen Ort gehört, an dem jeder etwas Magisches finden kann. Feriengäste erwarten 50 stilvoll und heimelig eingerichtete Zimmer und Suiten sowie sechs großzügige Ferienwohnungen. Dort trifft Historie auf moderne Gemütlichkeit und die Liebe zur authentischen, traditionellen Gutskultur steckt in jedem Detail. „Die denkmalgeschützte Anlage wurde auf höchstem Standard restauriert und ich freue mich, dass wir unseren Gästen ein einmaliges Ambiente an-

bieten können“, sagt Hoteldirektor Thilo Mühl (45), der viel Erfahrung in der gehobenen Hotellerie mitbringt. Mühl war zuletzt Direktor im Grand Hotel Heiligendamm, davor acht Jahre Hoteldirektor im Schlossgut Groß Schwansee sowie im Steigenberger auf Rügen und im Vital Resort Mühl in Lauterberg. Seine Pläne für das Hotel Gut Immenhof? „Bei dieser historischen Anlage handelt es sich um ein ganz besonderes Hotel – gleichermaßen geeignet für Familienurlaub, Reitund Aktivferien, Tagungen und Feiern sowie die erholsame Auszeit.“ Auch das gastronomische Angebot im Hotel Gut Immenhof ist vielfältig und verspricht besten Genuss: Im Herrenhaus

A La Carte

39


Gut Immenhof ist mehr als ein Hotel, sondern ein Lebensgefühl: ungezwungen, naturverbunden und authentisch.

Hamburg vier Jahre für den französischen Sternekoch Alain Ducasse gearbeitet sowie als Küchendirektor für die LidoRestaurants in Düsseldorf: „Die Immenhof-Küche vereint das Beste aus dem Handwerk mit regionalen Einflüssen.“ Doch nicht nur das Gut selbst, auch seine herrliche Umgebung bietet vielfältigste

Hotel Gut Immenhof Direktor: Thilo Mühl Rothensande 1, D-23714 Malente Telefon: 0 45 23 / 88 28-0 E-Mail: kontakt@gut-immenhof.de Internet: www.gut-immenhof.de

© Holger Martens

bietet das Restaurant „Rodesand“ eine modern inspirierte Küche mit Einflüssen von Regionalität und den besten Produkten aus der ganzen Welt. Im „Melkhus“ mit Terrasse zum Kellersee erwartet die Gäste eine authentische, frische Landhaus-Küche. Küchenchef Florian Ohlmann hat nach Stationen in Bremen und

Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Ob aktiv, unterhaltsam oder genussreich – in der Holsteinischen Schweiz findet sich immer das passende Programm für einen schönen Tag. Durch die hervorragende Lage vom Gut Immenhof können auch Ausflüge nach Fehmarn oder Heiligenhafen unternommen werden. Und Angler vergnügen sich direkt am „hoteleigenen“ Kellersee, in dem sich Aale, Barsche, Hechte, Welse und Maränen tummeln. Der See misst stattliche 560 Hektar und ist bis zu 27 Meter tief. Natürlich kann man dort auch schwimmen, segeln und Kanu fahren. r

40

A La Carte





Das Fünf-Sterne-Superior-Domizil Romantik Roewers Privathotel zeigt sich als maritimes und luxuriöses Hideaway.

Romantik Roewers Privathotel

Hideaway mit familiärer Atmosphäre

A

n der prachtvollen Wilhelmstraße in Sellin liegt das Romantik ROEWERS Privathotel – ein Ensemble von fünf denkmalgeschützten Villen, eingebettet in eine herrliche Parklandschaft mit altem Baumbestand. Auch das sechste und neueste Gebäude, das vitambiance spa & health resort,

macht den Aufenthalt in dem luxuriösen Fünf-Sterne-Superior-Hotel noch attraktiver. Wo der Charme der Bäderarchitektur seine Strahlkraft nicht verleugnet, vereint das Hideaway Eleganz und Exklusivität, Individualität und Wohlbehagen zu einem rundum gelungenen Urlaubserlebnis. „Sich entspannt in einem BoutiqueHotel mit zwangloser und familiärer Atmosphäre fühlen und dabei die Annehmlichkeiten eines Grand Hotels genießen“, sind prägende Worte des Hoteldirektors Rainer Malchus beim Rundgang. So indi-

viduell wie die denkmalgeschützten Gebäude präsentieren sich die exklusiven Hotelzimmer und Suiten. Ein Highlight dieses außergewöhnlichen Hauses ist sicherlich der 1200 qm große Wellnessbereich. Auf den alltagsgestressten Menschen warten Massagen, Bäder, Beauty und Duo-Spa-Angebote. Sehr schön präsentiert sich auch der Indoorpool mit Sauna- und Fitnessbereich. Doch damit ist noch lange nichts über die weiteren Highlights gesagt: der sensationelle 13 Meter lange Rooftop-Pool sowie

Die exklusiven Hotelzimmer und Suiten sind individuell und sehr gemütlich eingerichtet. Rechts: Im Restaurant Ambiance werden moderne Gerichte mit innovativen Einflüssen aus Produkten der Region serviert.

44

A La Carte


Der sensationelle 13 Meter lange Rooftop-Pool sowie eine verglaste Sauna auf dem Dach der Villa Sella sind absolute Highlights.

eine verglaste Sauna auf dem Dach der Villa Sella. Nach vitalisierenden Body-Peelings im Hamam, regenerierenden Gesichts- und Körperbehandlungen, Ayurveda, Yoga oder diversen Aktivprogrammen reift im Gast die kostbare Erkenntnis, sich in allerbesten Händen bei einem gut geschulten Therapeuten-Team zu finden. Auch externen Gästen stehen die Anwendungen – je nach Hotelauslastung und Verfügbarkeit – bei Voranmeldung zur Verfügung. Kulinarisch verwöhnt das Team um Küchenchef Dirk Bretschneider

im Restaurant Ambiance mit modernen Gerichten mit regionalen Einflüssen und Produkten. Das neu geschaffene Restaurant Toujours zeigt eine frische, bodenständige Küche mit Klassikern, nice and easy interpretiert. Wobei auch das Thema Bar Food eine gute Verbindung zu der neu gestalteten Jules Bar bietet. Hier ist die Bühne für Julian Roewer, jüngster Sohn der Eigentümer-Familie. Mit Leidenschaft und Expertise verwöhnt er – neben einer internationalen Gin-Auswahl von 90 Sorten – mit kreativen Cocktails, klassischen Long-

drinks und schmackhaften Eigenkreationen die begeisterten Gäste am Abend. r Romantik Roewers Privathotel Inhaberin und Gastgeberin: Dagmar Roewer Direktor: Rainer Malchus Wilhelmstraße 34, D-18586 Ostseebad Sellin Telefon: 03 83 03 / 1 22 - 0 info@roewers.de, www.roewers.de Öffnungszeiten Küche: Restaurant Ambiance täglich 18.00 – 21.30 Uhr, Restaurant Toujours täglich 12.00 – 23.00 Uhr, Jules Bar täglich ab 18.00 Uhr Tischreservierung unter 03 83 03 / 1 22 - 150

Das neue Restaurant Toujours zeigt eine frische, bodenständige Küche mit Klassikern, nice and easy interpretiert. Rechts: In der Jules Bar begeistert Julian Roewer, jüngster Sohn der Eigentümer-Familie mit einer internationalen Gin-Auswahl von 90 Sorten, kreativen Cocktails, klassischen Longdrinks und schmackhaften Eigenkreationen die Gäste am Abend.

A La Carte

45


Boutique Hotel Wassersleben

Weltreisemenü an der Flensburger Förde

L

Sympathischer Heimkehrer: Spitzenkoch und Hotelier Eicke Steinort.

rie hat der heute 39-jährige Familienvater den Charme des anno 1905 erbauten Hauses erhalten, Gästezimmer und öffentliche Bereiche jedoch sanft dem Zeitgeist angeglichen. Entstanden ist eines der schönsten Domizile Schleswig-Holsteins. Die Zimmer und Suiten betören mit stilvollem Interieur, Meerblick sowie einem Balkon, auf dem man die gesunde Seeluft einatmen kann. Essen und Lebensfreude gehören für den Maître de Cuisine zusammen. Sein Kochstil mit unterschiedlichen Techniken und Top-Produkten ist einzigartig und verspricht spannende Genussabende, begleitet von einer fein abgestimmten Weinkarte. Im lichtdurchfluteten Restaurant „Wassersleben Vier“ genießen die Gäste die ebenso köstliche wie au-

© Tilman Schuppius (7)

eise plätschert das Wasser der Ostsee an den naturbelassenen Strand, ein Bootssteg, ein schönes altes Haus mit weißen Holzbalustraden und Sprossenfenstern – willkommen im zauberhaften Vier-Sterne-Hotel Wassersleben in der Region Harrislee, nur einen Steinwurf von der dänischen Grenze entfernt. In dieser Idylle hat sich Eicke Steinort vor drei Jahren den Traum von einem eigenen Domizil erfüllt – in seinem ehemaligen Ausbildungsbetrieb! Da lagen 18 Jahre Karriere in der internationalen Spitzengastronomie hinter ihm. Sein Weg führte den gebürtigen Rendsburger u. a. nach London, Kreta, Dubai, Istanbul und München, er stand bei Drei-Sterne-Koch Alain Ducasse im „The Dorchester“ (London) am Herd, kochte für die Queen, für Staatsoberhäupter und berühmte Schauspieler wie Robert de Niro. „Es war ein Jetset-Leben, beruflich und finanziell erfolgreich, menschlich oft schwierig. Irgendwann wollte ich das alles nicht mehr. Als sich die Chance bot, das Wassersleben zu übernehmen, griff ich zu. Ein Kreis hat sich geschlossen“, erzählt Eicke Steinort in einem Interview. Mit Respekt vor der Histo-

Das Atelierzimmer sorgt für Inspirationen.

46

A La Carte

thentische regionale Küche französischer Machart. Gourmets finden ihr Eldorado im Fine Dining Restaurant „Der Steinort“, wo der Hausherr seine internationalen Stationen kulinarisch widerspiegelt. r

Boutique Hotel Wassersleben Gastgeber: Eicke Steinort Wassersleben 4, D-24955 Harrislee / Flensburg Tel.: 04 61 / 77 42-0 E-Mail: info@hotel-wassersleben.de Internet: www.hotel-wassersleben.de Öffnungszeiten Küche: „Wassersleben Vier“: 12.00 – 14.00 Uhr und 17.30 – 21.00 Uhr Nachmittags Kaffee und Kuchen „Der Steinort“: Mittwoch bis Samstag 18.00 – 21.00 Uhr Ruhetage Sonntag bis Dienstag 22 Zimmer und Suiten Übernachtungspreise nach Saison und Kategorie inklusive Frühstück Tagungs- und Festräume, Trauzimmer Membership: Schleswig-Holstein Gourmet Festival Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte Das Weltreisemenü, begleitet von internationalen Weinen Apéro: Macron - Leber, Baiser - Olive - Tomate, Lachs - gebacken Amuse: Steinpilz-Consommé Wassersleben: Kleiner Herbstgarten Pilze - Ziegenkäse - Kürbis London: Getauchte Jakobsmuschel Violett - Blumenkohl - Ei - Trüffel Orient: Wilde Wachtel Kardamom - Couscous - Granatapfel Fernost: Husumer Rinderfilet Grüner Tee - Yam - Black Bean Jus Cha sin von der Backe Bayerische Alpen: Schmarrn - Rosinen Heimkehr: Heimischer Apfel - Braasch Rum Küchlein - Wolken - bunte Blumen


Links: Panoramablick aus dem Restaurant „Wassersleben Vier“. Rechts: Das Fine Dining Restaurant „Der Steinort“.

Jedes Gericht ein kulinarischer und optischer Hochgenuss.

Traumlage an der Ostsee.

A La Carte

47


www.fotograefinnen.de, ©mandy knuth

Im exklusiven Ambiente des Restaurants Seaside Thai Cuisine werden Gäste mit feinster, authentischer thailändischer Küche verwöhnt.

Steigenberger Grandhotel & Spa

WellnessUrlaub am Ostseestrand von Heringsdorf

D

as Ostseebad Heringsdorf auf Usedom ist eines von drei historischen Kaiserbädern auf der Insel Usedom und blickt auf eine lange Geschichte zurück. Immer wieder bezaubert es seine Besucher mit seinen typischen klassizistischen Villen und der damit verbundenen berühmten Bäderarchitektur. Auch die drei historischen Villen des Steigenberger Grandhotel & Spa sind von diesem Stil geprägt. Sie bilden zusammen mit den vier weiteren Gebäuden des Grandhotels ein traumhaftes Ensemble in einer parkartigen Gartenanlage direkt an Europas längster Strandpromenade. Usedom gilt als sonnenreichste Region der Republik und bietet seinen Besuchern einen 42 Kilometer langen Strand zur Entspannung oder zum Spazierengehen. Ein Wahrzeichen des Seebades ist die 508 Meter lange Seebrücke aus dem Jahre 1995. Nicht weit davon entfernt, empfängt das exquisite Wellnesshotel seine anspruchs-

48

A La Carte

vollen Gäste gleich vis-à-vis dem feinen Ostseestrand. Das Resort ist die nobelste Adresse für einen nachhaltigen Wellnessurlaub auf der Ostseeinsel. Der im Grand Palais des Resorthotels befindliche Baltic Sea Grand Spa Usedom bietet auf großzügigen 2 000 Quadratmetern eine luxuriöse Sauna- und Beauty-Welt. Dort erwartet die Gäste ein weitläufiger Saunabereich mit Dampfbad, finnischer Sauna, Biosauna, einer separaten Damensauna sowie einem Eisbrunnen. Entspannung bietet der Vital-Hydropool mit Unterwassersprudelliegen. Wer es sportlicher mag, nutzt den ganzjährig beheizten, 20 Meter langen Außenpool. Erstklassige Fachkompetenz und Freude im Umgang mit dem Gast zeichnet sämtliche Masseure, Physiotherapeuten und Kosmetiker im Baltic Sea Grand Spa Usedom aus. Das qualifizierte Spa-Team bietet jedem Gast eine große Auswahl an wirksamen Anwendungen in 14 hervorragend ausgestatteten Behandlungsräumen. Von Ionto-Gesichtsbehandlungen über klassische Massagen bis hin zu Personal-Trainings ist für jeden etwas dabei. Für besondere Momente zu zweit sorgt die Private SPA Suite mit einem Rhassoul, einem Massageraum für Partneranwendungen und einer luxuriösen Hydroxeur-Wanne unter dem Sternen-

himmel. Darüber hinaus werden täglich wechselnde Fitness- und Entspannungsprogramme angeboten. Das Steigenberger Grandhotel & Spa wartet mit insgesamt 169 Hotelzimmern, Suiten und Studios auf, die neben einem maritimem Flair Ausblicke auf den Park, die Südseite mit Kur- und Heilwald, die Strandpromenade oder Ostsee bieten. Flatscreen-TV, Schreibtisch, WLAN, Minibar sowie eine Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeit gehören zur komfortablen Grundausstattung. Für die kulinarischen Verwöhnmomente sorgen gleich fünf Restaurants und Bars. Serviert werden regionale und thailändische Küche, leckere Bistro-Gerichte und gesunde Köstlichkeiten sowie hausgemachte Kuchenspezialitäten. Darüber hinaus laden Heringsdorf und die Umgebung mit zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants zum Flanieren ein. r Steigenberger Grandhotel & Spa Liehrstraße 11, D-17424 Heringsdorf / Usedom Telefon: 03 83 78 / 4 95-0 Telefax: 03 83 78 / 4 95-9 99 E-Mail: heringsdorf@steigenberger.de Internet: www.heringsdorf.steigenberger.de Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison ab 195 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: alle


www.fotograefinnen.de, ©mandy knuth

www.fotograefinnen.de, ©mandy knuth

Gleich vor dem Hotel befindet sich Europas längste Strandpromenade.

A La Carte

49


Wenn der Vater mit dem Sohn am Herd steht, entstehen kulinarische Meisterwerke! Bastian und sein Vater Hans-Peter Wolf.

Hotel Restaurant Burg-Klause

Das Inselglück hat einen Namen und vereint zwei Welten auf dem Teller

D

er Urlaub beginnt auf einer Brücke, genauer gesagt auf der Fehmarnsundbrücke. Von Einheimischen liebevoll „der Kleiderbügel“ genannt, verbindet sie das Festland mit der zauberhaften Insel Fehmarn. Schon während der Überfahrt setzt dieses wunderbare Glücksgefühl ein: Gleich ist es soweit! Denn das Eiland in der Ostsee hat alles zu bieten, was Ferientage unvergesslich macht: 2200 Sonnenstunden im Jahr, abwechslungsreiche Strände, ganz viel Natur, idyllisches Landleben, romantische Fischerdörfchen und das quirlige „Hauptstädtchen“ Burg. Hier erwartet die Gäste ein Kleinod herzlicher Gastlichkeit: das familiengeführte Vier-Sterne-Hotel BurgKlause. Seit seiner Eröffnung 1968 hat sich das Traditionshaus zu einem der schönsten Domizile Fehmarns entwickelt. Erst vor drei Jahren hat die Gastgeber-

50

A La Carte

familie Wolf noch einmal kräftig investiert. Entstanden ist ein nordisch-moderner Neubau mit einladendem Entree und Wintergarten. Der neue Wellnessbereich (drei Saunen) lädt zu wohltuenden Massagen und physiotherapeutischen Behandlungen ein. Lichtdurchflutete, liebevoll ausgestattete Zimmer bieten Komfort und Gemütlichkeit. Herzstück des Hauses aber ist das Restaurant, in dem Vater und Sohn für ihre Berufung brennen und das Beste aus zwei Welten auf dem Teller vereinen. Bastian Wolf hat seine Lehr- und Wanderjahre in exzellenten Häusern der internationalen Sternegastronomie verbracht, u.a. im Louis C. Jakob, Hamburg, im Pier One Sydney Harbour und im Ikarus, Hangar-7 in Salzburg. Mit dieser Erfahrung im Gepäck kehrte der Spitzenkoch vor sechs Jahren nach Fehmarn zurück, ist glücklich, dass sich auch seine Frau Janine so gut in dem Familienbetrieb eingelebt hat. „Sie ist ausgebildete Physiotherapeutin und heute mit dem gleichen Herzblut dabei wie wir alle“, freut sich der Meisterkoch, der die nordisch-bayerischen Kreationen seines Vaters mit einer Prise Internationalität bereichert.

So kommen die gebratenen Garnelen nun mit Ingwer-Orangen-Chili auf lauwarmem Asia-Gemüse daher und das Thunfisch-Tatar wird mit Mango, Avocado und Sesam angerichtet. Zu den Burg-KlauseKlassikern gehören die Allgäuer Filetpfanne und original Allgäuer Käsespätzle – hausgemacht, versteht sich! Für den perfekten Service sind die charmanten Gastgeberinnen Gesa Wolf und ihre Tochter Svenja verantwortlich. r

Hotel Restaurant Burg-Klause Gastgeber: Familie Wolf Blieschendorfer Weg 1 D-23769 Fehmarn Telefon: 0 43 71 / 5 00 20 E-Mail: mail@burg-klause.de Internet: www.burg-klause.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 14.00 Uhr und 17.30 – 21.30 Uhr, Ruhetag: keiner Schicke Außenterrasse Räumlichkeiten für Hochzeiten, Events und Familienfeste 39 Zimmer, teilweise mit Balkon oder Terrasse, Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison ab 117 Euro inkl. Frühstück, Alpin-Suite ab 163 Euro inkl. Frühstück, diverse Arrangements Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte



Ostwestfalen & Münsterland

Romantik Hotel Jagdhaus Eiden

A La Carte


Logieren und genießen

in Ostwestfalen und im Münsterland Das Münsterland ist ein Paradies für alle, die mit dem Fahrrad (münsterländisch: Leeze) unterwegs sind. Radwege führen durch malerische Garten- und Parklandschaften, vorbei an charmanten Orten in rotem Klinker. Wo die Lebensqualität großgeschrieben wird, gibt es viel Raum für Genuss, Kultur und Naturerlebnisse. Zur Einkehr laden gemütliche, noch oft familiär geführte Gasthäuser, romantische Landhotels und Locations einer abwechslungsreichen Restaurantszene in Münster. Im benachbarten Ostwestfalen gehört das Tomatissimo von Bernhard Grubmüller im Bielefelder Vorort Kirchdornberg seit Jahren zu den beliebtesten kulinarischen Adressen der Region. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , G u n d u l a L u i g - R u n g e , B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : v o r g e s t e l l t e H o t e l s u n d R e s t a u r a n t s


Tomatissimo

Kleine Veränderungen sind ein großer Gewinn

B Getreu dem Slogan „Best Beef in Town“ haben sich die Dry-Aged-BeefSpezialitäten zu absoluten „Rennern“ entwickelt.

54

A La Carte

ereits über fünf Jahre führt Bernhard Grubmüller das Tomatissimo an der grünen Peripherie Bielefelds in Eigenregie, nachdem er zuvor 16 Jahre den kulinarischen Stil des beliebten Restaurants im beschaulichen Kirchdornberg entscheidend geprägt hatte. Das beschwingt mediterrane Flair des Ambientes spiegelt sich auch in seiner kreativen Mittelmeerküche wider, die seit Jahr und Tag die Gäste begeistert. „Trotz der ange-


spannten Lage in vielen Gastronomiebetrieben bin ich sehr zufrieden mit unserer momentanen Entwicklung. Wir sind ein tolles Team, sowohl in der Küche als auch im Service. Und die guten Schwingungen, die wir aussenden, übertragen sich anscheinend auf unsere Gäste. Ich habe keinen Grund zur Klage, im Gegenteil“, freut sich Bernhard Grubmüller. Als leidenschaftlicher Verfechter italienisch-mediterraner Kochkunst bereitet der Herdkünstler Klassiker wie Spaghetti aus dem Parmesanlaib oder schwarze Paella mit Meeresfrüchten ebenso gern zu wie raffinierte Geschmackskompositionen – etwa ein Artischocken-PaprikaRisotto mit frittierter Powerade, Seehecht im Parmaschinken-Sud mit Bohnen und

Porree oder einen Kürbis-Kartoffelstrudel mit Orangen-Tandoori-Soße und Braunkappen. Dazu begleiten edle Tropfen aus der kenntnisreich zusammengestellten Weinkarte. „Ich konzentriere mich nur noch auf Europa – Frankreich, Spanien, Italien und Deutschland –, dafür gehe ich dort in die Tiefe“, sagt der Patron. Und das kommt bei seinen Gästen an. Ebenso die Tatsache, dass er in diesen herausfordernden Zeiten nicht den Kopf in den Sand steckt, sondern bewusst Neues wagt und Herausforderungen sucht – immer vor dem Hintergrund, seiner eigenen Linie treu zu bleiben. „Mobilität und Digitalisierung haben einen wachsenden Einfluss auf das Gastgewerbe. Gleichzeitig werden Gästewünsche individueller – und das

Wissen rund ums Essen nimmt zu“, sagt der gebürtige Münchner. Alles, was neu ist und interessant genug inszeniert wird, kann in kürzester Zeit einen Hype auslösen. Das gilt insbesondere für das Thema Food, Sharing-Dish-Konzepte und OnlineVermarktung von Produkten. Wie eh und je ist der 56-Jährige ein zupackender Mensch mit Spürsinn und Entscheidungsfreude. „Mit kleinen Veränderungen unser Profil aufzufrischen und dadurch sogar neue Gäste zu gewinnen, das ist uns ganz gut gelungen.“ Dazu gehört mittlerweile auch das Sharing-Dinner an Bernhards Küchentisch. Wer mit Freunden in geselliger Runde ungezwungen feiern möchte, der ist hier genau am richtigen Platz. „Gemeinsam

A La Carte

55


Der kommunikative Chef’s Table bietet Platz für sechs bis zehn Personen. Zum Teilen, Schlemmen und Probieren werden die Leckereien einfach in die Tischmitte gestellt.

bestellen, gemeinsam genießen liegt voll im Trend“, so Bernhard Grubmüller. „Unser Chef’s Table bietet Platz für sechs bis zehn Personen. Viele kleine Leckereien werden einfach in die Mitte gestellt zum Teilen, Schlemmen und Probieren. Das Ganze in kommunikativer Atmosphäre zwischen Koch und Gästen. Serviert wird in mehreren Etappen – ganz nach Wunsch und Absprache.“ Genuss in Reinkultur wird seit jeher im Tomatissimo großgeschrieben. Da kommt es nicht von ungefähr, dass Bielefelds beste Küche wieder mit zwei Kochmützen und 15 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet wurde. Zudem überrascht der Herdkünstler seine Gäste immer wieder mit neuen, lukullisch-kreativen Ideen rund ums Jahr. Wer hier auf den Geschmack gekommen ist, der kann im Rahmen von „Tomatissimo für zu Hause“ im Restaurant-Shop hausgemachte Produkte wie Cantuccini,

56

A La Carte

Brownies, Omas Kirschlikör oder geschmorte Kalbsbäckchen kaufen. Hinzu kommen hochwertige Spezialitäten wie Essige und Öle, Kuvertüren, der beliebte San-Daniele-Schinken und einige andere Produkte, die in der Tomatissimo-Küche verarbeitet werden. Auf vielfachen Wunsch kann auch das erlesene Dry Aged Beef aus dem Tomatissimo-Reifeschrank für das Grillbüfett daheim erworben werden. Das gilt auch für sämtliche Weine des Hauses. „Zum Mitnehmen bieten wir auch komplette Gerichte an, die so vorbereitet sind, dass man sie zu Hause mit wenigen Mitteln fertigstellen kann“, so Bernhard Grubmüller. Auf die gewohnt gute Tomatissimo-Qualität muss man ebenfalls nicht verzichten, wenn man die Grubmüller’schen Produkte über Wochenmarkt24, den Lieferdienst für regionale Produkte in Bielefeld, bezieht. Womit das Genuss-Glück schlussendlich perfekt wäre! r

Tomatissimo Gastgeber: Bernhard Grubmüller Am Tie 15, D-33619 Bielefeld Telefon: 05 21 / 16 33 33 Telefax: 05 21 / 16 33 26 info@tomatissimo.de, www.tomatissimo.de Öffnungszeiten Küche: Mi. bis Sa. 18.00 – 21.30 Uhr, So. 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 21.30 Uhr Ruhetage: Mo. und Di. Kreditkarten: American Express, Visa, Mastercard, EC-Karte

Rechts: Bernhard Grubmüllers Leidenschaft für die Mittelmeer­küche drückt sich in all ihren Facetten rund ums Jahr auf der abwechslungsreichen Speisenkarte aus. Ein köstlicher Schmaus zum beginnenden Herbst sind Kotelett und geschmorte Schulter vom Lamm mit gebackenem Knoblauch und Tumbet (mallorquinischer Gemüseauflauf).


A La Carte

57


Im Restaurant des Hotel & Restaurant Ludgerusbrunnen genießen Gäste in ungezwungener Atmosphäre westfälische Speisen mit dem gewissen Etwas.

Mertens Hotel & Restaurant Ludgerusbrunnen und Mertens meets Homoet

„Good Food & Great Drinks“

B

illerbeck – staatlich anerkannter Erholungsort im schönen Münsterland. Kleine Gassen und Speicherhäuschen, die erstklassige Gastronomie und inhabergeführten Kunst- und Schmucklädchen laden ebenso zu Entdeckungstouren ein wie die umliegende Waldlandschaft oder das nahe liegende Münster. Schon der heilige Ludgerus – erster Bischof von Münster – gastierte auf seinen Reisen im Luftkurort Billerbeck und wirkte hier seine Wunder. Das schmucke Örtchen ist auch Heimat von Guido Mertens, der in seinem Hotel & Restaurant Ludgerusbrunnen die Wärme

58

A La Carte

Münsterländer Gastlichkeit mit Leben füllt. „Guter Service heißt für uns, es den Gästen so leicht wie möglich zu machen“, sagt der Vollblut-Gastgeber. „Alle stehen hier mit Herzblut und Engagement an ihren Plätzen.“ Und überall spürt man mit wie viel Liebe zum Detail das Hotel & Restaurant gestaltet wurde. Wo Tradition auf Moderne trifft, bieten die komfortablen Zimmer und Suiten jeden Komfort. Und wie es sich für einen Gastro-Profi gehört, hat Guido Mertens mit dem im September 2020 eröffneten „Mertens meets Homoet“ am Dom in Billerbeck gleich eine weitere angesagte Location etabliert. Schon das Motto „Good Food & Great Drinks“ macht Lust auf die kulinarische Performance. Hier geht die leckere Suppenküche mit Kartoffelsuppe und Omas Hühnerbouillon ebenso an der Start wie der westfälische Salat-Bowl im Rahmen der Köstlichkeiten von Feld und


Wiese. Burger-Entdecker freuen sich auf Rindfleisch-Pattys mit spannenden Beilagen. Auf der Bühne des guten Geschmacks punktet das Kalbsschnitzel mit Preiselbeeren und warmem Kartoffelsalat oder die Currywurst von der Landfleischerei Vollmer in Darfeld ebenso wie das regionale Wiesenhähnchen von Familie Wiesmann aus Billerbeck. Wer nach einem Craft Bier oder Grauburgunder sein müdes Haupt betten möchte, der kann dies ganz entspannt im Mertens Hotel & Restaurant Ludgerusbrunnen in der Ludgeristraße tun. Kurzum: Im Gast reift die schöne Erkenntnis, dass das Hotel mit Restaurant sowie Mertens meets Homoet ein baldiges Wiedersehen nahelegen. r Mertens meets Homoet Schmiedestraße 2, D-48727 Billerbeck Telefon: 0 25 43 / 9 31 17 30 E-Mail: info@mertens-billerbeck.de Internet: www.mertens-billerbeck.de Mertens Hotel & Restaurant Ludgerusbrunnen Gastgeber: Guido Mertens Ludgeristraße 46, D-48727 Billerbeck Tel.: 0 25 43 / 62 61, Fax: 0 25 43 / 27 01 93 E-Mail: info@ludgerusbrunnen.de Internet: www.ludgerusbrunnen.de

Die Zimmer im Mertens Hotel & Restaurant Ludgerusbrunnen laden zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Unten: In der neuen Location Mertens meets Homoet am Billerbecker Dom geht’s ungezwungen und modern zu.

A La Carte

59


Platinum Club

4200 9925 0001 Thomas Klocke

Hotels & Villas with Personality

Die exklusive Mitgliedskarte des Platinum Clubs der HIDEAWAYS HOTELS Collection


Become a privileged Member Die HIDEAWAYS HOTELS Collection ist eine weltweite Kooperation von exklusiven Boutique-Hotels, Chalets, Lodges und Villen. Bereits bei einem Buchungsumsatz von 5 000 Euro über die HIDEAWAYS HOTELS-Reservierungszentrale können Sie sich als privilegiertes Mitglied des Platinum Clubs registrieren lassen und zukünftig viele Vorteile und Vergünstigungen in Anspruch nehmen.

Ihre Vorteile im Einzelnen: * Zimmer-Upgrade nach Verfügbarkeit (wird beim Check-in geprüft) * Late Check-out nach Verfügbarkeit * Exklusive Angebote nur für Platinum-Members * Bonus-Meilen für kostenlose Übernachtungen und weitere außergewöhnliche Prämien Registrieren Sie sich noch heute: https://hideaways-hotels.com/go/de/17/platinum-club

Weitere attraktive Angebote: www.hideaways-hotels.com Entdecken Sie die Welt der HIDEAWAYS HOTELS Collection jetzt auch auf Facebook


Romantik hotel Jagdhaus Eiden

Glückliche Auszeit am Bad Zwischenahner Meer

D

as Ammerland in Niedersachen, ein entspanntes Fleckchen Erde für Segler, Surfer, Golfer, Biker, Wanderer und Menschen, die einfach die Seele baumeln lassen möchten. Tiefblau

schimmert das Wasser des Zwischenahner Meeres im Licht der Herbstsonne, leise wiegen sich Schilfgräser im Wind. Schier endlose Waldwege mit altem Baumbestand vergegenwärtigen die Schönheit der Natur. Der Kurort Bad Zwischenahn lockt mit zahlreichen Cafés, Geschäften und Kulturveranstaltungen. Hier lädt eine ganz besondere Perle der gehobenen Hotellerie zum Verweilen ein. Aus der 1902 eröffneten Gastwirtschaft „Zur Erholung“ entwickelte sich das luxuriöse VierSterne-Superior-Romantik Hotel Jagdhaus

Pure Entspannung verspricht das 1500 qm große EidenSpa.

62

A La Carte

Eiden, eines der schönsten Domizile des Landes. Heute wird das Haus inmitten einer Parkanlage mit großer Herzlichkeit und Gastfreundschaft in der fünften Generation von Gerd zur Brügge, seiner Frau Silke sowie den Kindern Geeske und Gerd jun. geführt. Pure Entspannung verspricht das 1500 Quadratmeter große EidenSpa u.a. mit einem herrlichen Innen- und Außenpool, Saunen, Solebecken, Salzraum, Private- und Day-Spa, wohltuenden Massagen und Beauty-Treatments. Der Garten des Hauses liegt direkt am privaten Badestrand. Auf Sonnenliegen und in gemütlichen Strandkörben kann man sich ganz dem süßen Nichtstun hingeben oder einen Sprung in den See, der hier Meer heißt, wagen. Ein Highlight – weit über die Grenzen von Bad Zwischenahn hinaus bekannt – ist der Gourmettempel Apicius. Dort begeistert Sternekoch Tim Extra Feinschmecker mit klassischen Gerichten, die er fantasievoll kreiert. In seiner Küche wird Bodenständigkeit zur Avantgarde. Lebensmittel bezieht der 35-Jährige überwiegend aus der Region. Gemüse, Obst und Kräuter kommen aus dem hoteleigenen Garten, Eier von frei laufenden Hühnern. Verstärkt wird die Regionalität durch die eigene Aufzucht von Bentheimer Schweinen. Gekrönt werden die kulinarischen Meisterwerke mit Tropfen aus dem opulenten Weinkeller. Im Restaurant Jäger- und Fischerstuben verwöhnen die Küchenchefs Thomas


Eilers und Stefan Karger mit Spezialitäten der Region sowie mit internationalen Klassikern. Selbstverständlich sind auch die Zimmer und Suiten im Jagdhaus Eiden ganz besondere Rückzugsorte – stimmig, feinsinnig und unglaublich komfortabel. r Romantik Hotel Jagdhaus Eiden Gastgeber: Silke und Gerd zur Brügge Eiden 9 D-26160 Bad Zwischenahn Telefon: 0 44 03 / 69 80 00 Telefax: 0 44 03 / 69 83 98 E-Mail: info@jagdhaus-eiden.de Internet: www.jagdhaus-eiden.de 98 Zimmer, Suiten, Appartements Übernachtungspreise je nach Saison und Kategorie, DZ ab 67,50 Euro pro Person, Wellness-Suite ab 148,50 Euro pro Person, diverse Angebote, Zimmer teilweise barrierefrei Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

Was Küchenchef Tim Extra auf den Teller zaubert, kann sich sehen und wunderbar genießen lassen.

A La Carte

63


Elegante und doch gemütliche GenussAtmosphäre im Restaurant.

Landhotel Jagdschlösschen

Mit persönlicher Note

H

ier kehren sie alle gerne ein, die Radtouristen, Genussentdecker, Geschäftsleute und Weinliebhaber. Denn im Landhotel Jagdschlösschen in Ascheberg vereinen sich Gastronomie, Hotel und westfälische Lebensart auf das Vortrefflichste. Wie es sich für ein Aushängeschild der Region gehört, wird

das aufwendig restaurierte Fachwerkhaus von Gastgebern mit viel Herz und Leidenschaft geführt: Julia Sofia Möllers und Franz-Josef Schütte haben mit der Eröffnung des Hotel-Restaurants im November 2019 den Anspruch, ein gehobenes Haus in der Region zu etablieren, erfolgreich umgesetzt. „Viele Kenner des Landhotels Jagdschlösschen kann man durchaus als Wiederholungsgstäter bezeichnen“, freut sich Julia Sofia Möllers beim Rundgang durch das Haus. Als gelernte Köchin und mit viel Erfahrung im Service organisiert sie ihren

Arbeitstag nun zwischen Hotel, Restaurant und Backoffice mit viel Sach- und Fachverstand. Ihre Lehr- und Wanderjahre absolvierte Julia Sofia Möllers übrigens bei großen Sterneköchen der Republik. „In Bezug auf die jeweiligen Aufenthalte habe ich mir das Beste für das Landhotel Jagdschlösschen abgeschaut. Der Gast soll sich bei uns rundum wohlfühlen und in entspannter Atmosphäre Zeit für den Genuss nehmen.“ Was das architektonische Schmuckstück von außen signalisiert, wird auch innen schöne Gewissheit. Entstanden ist ein Hotel mit persönlicher Note und einem Interieur, das den Bogen von traditionell westfälisch bis modern spannt. Logiert wird in 24 Zimmern mit allem Komfort. Boxspringbett? Highspeed-WLAN? LEDFernseher? Regendusche? Klimaanlage? Alles kein Thema! Herzstück des Hotels ist natürlich das Restaurant, dessen historische Bausubstanz – helle Lehmwände und integriertes Fachwerkständerwerk – mit stylishem Mobiliar und dezent eingesetzten Farbkontrasten korrespondiert. Das junge Küchenteam kreiert eine bodenständige und ehrliche Küche. Zum Einsatz kommen sorgfältig verarbeitete frische und regionale Produkte, die sodann zu Köstlichkeiten auf der Speisekarte veredelt werden. Kalbsbäckchen mit bunten Karotten und gekräutertem Kartoffelmousse, Rumpsteak vom Charolais-Rind oder Rotbarbe mit zweierlei Brokkoli und Mandelgnocchi sind Auszüge daraus. Mit professioneller Gewandtheit steht Julia Sofia Möllers auch Weinliebhabern zu Seite und weiß immer den passenden edlen Tropfen von vorwiegend deutschen und österreichischen Winzern zu empfehlen. r Landhotel Jagdschlösschen Gastgeber: Franz-Josef Schütte und Julia Sofia Möllers Himmelstraße 2, D-59387 Ascheberg Telefon: 0 25 93 / 83 78 78-0 E-Mail: post@landhotel-jagdschloesschen.de Internet: www.landhotel-jagdschloesschen.de

Wohnliches Ambiente im Superior-Zimmer.

64

A La Carte


Sorgen dafür, dass die gute Laune im Haus nicht zu kurz kommt: Julia Sofia Möllers und Franz-Josef Schütte.

A La Carte

65


Links: Im Dry Ager reifen besondere regionale Fleischstücke idealerweise in mehreren Wochen zu fleischlichen „Juwelen“ heran. Dem Augenschmaus auf dem Teller steht das wunderschöne Schlossambiente in nichts nach.

MAHL & MEUTE

Eldorado für Fleisch-Aficionados

L

eckere Steaks, einzigartige Beilagen, gute Weine und eine spannende Craft-Beer-Auswahl – das Mahl & Meute im Schloss Raesfeld steht ganz oben auf der Hitliste der angesagtesten Genuss-Locations. Hier wird nicht Essen als schnelle Nahrungsaufnahme zelebriert, sondern viel eher als ein Highlight geselliger Kultur in kommunikativer Atmosphäre. Befragt nach dem Gastro-Konzept, muss Geschäftsführer Jan Scheidsteger nicht lange überlegen: „Wir lieben Rindfleisch und wollen unsere Gäste mit tollen Rassen und Schnitten begeistern. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf artgerechte Haltung und Tierwohl. Gerade beim Fleisch sollte Qualität statt Quantität im Vordergrund stehen.“ Aus Respekt vor dem Tier werden ganze Rinder verarbeitet. In der aktuellen Speisekarte findet man ein Rind grafisch abgebildet, wo die einzelnen Schnitte genau erklärt werden. Im Dry Ager reifen besondere regionale Fleischstücke idealerweise in mehreren Wochen zu fleischlichen „Juwelen“ heran. Und damit der wirklich sensationelle Geschmack auch zu hundert Prozent erhalten bleibt, wird jedes Steak, aber auch Fisch, Huhn und Burger in herausragender Qualität im 800-Grad-Grill zubereitet. „Wir sind ein Steakhaus mit großartigem Fleisch, aber die heimlichen Stars sind die Beilagen und Soßen“, sagt Jan Scheid-

66

A La Carte

steger. „Hier kombinieren wir bei der Rezeptfindung Grundprodukte mit kreativen Aromakompositionen.“ Das Ganze wird zum Teilen und gemeinsamen Genießen aufgetischt. Dem Geschmack auf dem Teller steht der optische Genuss des SchlossAmbientes in nichts nach, sodass man sich ganz entspannt der ausgesuchten Weinkarte mit edlen Tropfen widmen kann. Wer keinen Wein mag, für den kommt ein leckeres Craft Beer ins Spiel. r

Mahl & Meute Geschäftsführer: Benedikt Kisner, Patrick Kruse, Jan Scheidsteger Freiheit 27 (Schlossinnenhof) D-46348 Raesfeld Telefon: 0 28 65 / 20 44-0 E-Mail: restaurant@mahlundmeute.de Internet: www.mahlundmeute.de Öffnungszeiten: Mi. bis So. 17.00 – 22.00 Uhr (mittwochs ist MEATWOCH im Mahl & Meute – es gibt kein à la carte) Ruhetag: Mo. und Di.

Wer es urbaner und internationaler möchte mit gleichem Anspruch an das Ambiente, der kommt im Restaurant bonfire in Borken auf seine Kosten. Spannender zentraler Treffpunkt im Restaurant ist das wärmende und gemütliche Lagerfeuer. www.bonfire-restaurant.de


A La Carte

67


Macht garantiert Lust auf mehr: die geflämmte Fjordforelle mit Joghurteis, Forellenkaviar und geräuchertem Apfelkompott.

Landhaus Eggert

Mit allen Sinnen das Münsterland genießen

W

er hier vor den Toren Münsters logiert, ist angekommen, fühlt sich rasch daheim, erlebt die Annehmlichkeiten eines ländlichen Urlaubsdomizils dieser Kategorie. Doch nicht nur das Motiv der einmaligen Naturlage steht im Vordergrund eines Aufenthaltes im Landhaus Eggert. Auch die kultivierte Wohnkultur, herzlicher Service, kulinarischer Genuss und die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung im schönen Münsterland legen ein baldiges Wiedersehen nahe. Das ländliche Anwesen wird heute in fünfter Generation von Antje-Christina und Hendrik Eggert als Vier-SterneSuperior-Hotel am Puls der Zeit geführt. Sämtliche Facetten des „Sichwohlfühlens“ werden von einer sorgsamen Hand inszeniert. „Das größte Alleinstellungsmerkmal unseres Hauses ist die gelebte Herzlichkeit gegenüber unseren Gästen“, sagt Hendrik Eggert. „Letztendlich soll der Gast bei der Heimkehr unser Haus in besonderer Erinnerung behalten.“ Dazu gehören sicherlich auch die zum Teil jüngst renovierten, individuellen 37 Zimmer des ehemaligen Gutshofes, eingerichtet mit viel Liebe zum Detail. Nach einer ruhig durchschlafenen Nacht sorgt schon am Morgen das direkt am Tisch servierte Frühstück für den gelungenen Start in den Tag. Für weitere kulinarische Freu-

Viel Platz und Interieurs im gediegenen Landhausstil prägen die Wohlfühlatmosphäre der Zimmer.

den steht die westfälische Küche mit kreativen Akzenten, die nach dem Lauf der Jahreszeiten auf ein regionales Angebot setzt. Unbedingt probieren sollte man einmal Zweierlei vom Lamm – geschmorte Haxe und Schnitzel mit Blumenkohl, Zitrone, Preiselbeere und Laugenknödel. Nicht fehlen auf der Speisekarte darf die Kalbsleber „westfälisch“ mit Apfelkompott, Kartoffelpüree und Röstzwiebeln.

Noch mehr Regionalität bietet das mehrgängige Heimat-Menü. Und während man im Herbst im Kaminzimmer Platz nimmt und der Wein rubinrot im Glas funkelt, gehen die Gedanken schon einmal zu der kleinen Auszeit am nächsten Tag im Wellnessbereich. Attraktive Arrangements wie „Sechs Tage Münsterland“ inklusive Drei-Gang-Menü an fünf Abenden, Vier-Gang-Menü an einem Abend, einem Glas Sekt-Rosé im „Sylt am Bült“ in Münster, Massage und Leihfahrrädern für die Dauer des Aufenthaltes machen die Vorzüge des Landhauses Eggert ganzjährig erlebbar. r

Landhaus Eggert Inhaber: Familie Eggert Zur Haskenau 81, D-48157 Münster Telefon: 02 51 / 3 28 04 - 0 Telefax: 02 51 / 3 28 04 - 59 E-Mail: info@landhaus-eggert.de Internet: www.landhaus-eggert.de Öffnungszeiten Küche: täglich 12.00 – 13.45 Uhr und 18.00 – 21.45 Uhr Ruhetag: keiner, Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

68

A La Carte



Travel

A La Carte

Herbst genießen!

Jetzt den

Die Tage werden kürzer, die Natur gibt noch einmal alles, bevor sie sich in den Winterschlaf verabschiedet, und wir stellen unsere innere Uhr auf „Gemütlichkeits-Modus“ um. Ganz klar, es ist Herbst. Genau die richtige Zeit für eine Auszeit zu zweit, eine Unterbrechung des Alltags, einen kleinen Tapetenwechsel mit verführerischen Genussoptionen. Ob stylishes Hotel in den Tiroler Alpen, romantisches Traditionshotel mit historischen Wurzeln in Südtirol, Wellness-Traum im Sauerland oder eigenes Luxus-Chalet mit Zugspitzblick – es ist für jeden Geschmack und Anspruch etwas dabei. Landschaftlich wie kulinarisch. Für Wellness-, Aktiv- und Genussurlauber. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , G u n d u l a L u i g - R u n g e , B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : v o r g e s t e l l t e H o t e l s u n d R e s t a u r a n t s


Landhotel Voshövel

Chalet Zugspitztraum

Haldensee

Hanswirt

Seerose Resort & Spa


La Carte

© PHOTOGRAPHY MARIO RABENSTEINER e.U.

Travel A

Hotel Jerzner Hof

Exponierte Lage und erstklassige Kulinarik

D

beeindruckt ist man von der herzlichen Gastfreundschaft und der optimalen Betreuung von der ersten Stunde an. Neben Wanderern und Radlern schätzen auch Biker und Ski-Enthusiasten die fast private Atmosphäre des Hauses. Im Winter lockt das Hausskigebiet direkt vor der Tür mit bis zu 45 Pistenkilometern. „Bei uns gibt es viel Platz und Freiraum“, nennt Joachim Eiter einen der vielen Vor-

© PHOTOGRAPHY MARIO RABENSTEINER e.U.

as Hotel Jerzner Hof steht auf einem besonderen Fleckchen Erde. Auf einer Sonnenterrasse am Fuße des Ski- und Wandergebiets Hochzeiger spürt man die Kraft der alpinen Natur. Majestätisch thront die Wildspitze, Tirols höchster Berg, in 3768 Meter Höhe über dem Pitztaler Gletschergebiet. Faszinierend ist nicht nur der sonnenverwöhnte Logenplatz des Vier-Sterne-Hotels, ebenso

72

A La Carte

züge seines Hauses. Bei gerade einmal 40 Zimmern ist eine familiäre Atmosphäre jederzeit garantiert“. Egal, ob im gemütlichen Doppelzimmer oder in den geräumigen Familiensuiten – überall umgibt den Gast heimeliges Wohlfühlambiente. Schön, wie Conny und Joachim Eiter den Weg gepflegter Tiroler Gastlichkeit beschreiten und zugleich offen für die Ansprüche der Zeit sind. Für das liebevoll gestaltete Interieur hat die Gastgeberin mit viel stilsicherem Gespür wundervolle Interieurs am Puls der Zeit geschaffen. Das Ergebnis ist alpiner Lifestyle, wie er nicht schöner sein könnte. Dem Wohlfühlkonzept des Hotels stehen die kulinarischen Freuden in nichts nach. Mit dem Besten, was die Region an hochwertigen Produkten von ausgesuchten Lieferanten zu bieten hat, zaubert Küchenchef Bruno Wohlfarter kleine und große kulinarische Träume auf den Teller. Kein Wunder also, dass man sich im Relaxguide 2020 wieder unter die 20 besten Hotelküchen Österreichs einreihen darf. Vom Verwöhn-Frühstücksüber das Wellness-Büfett am Mittag bis hin zum abendlichen Gourmet-Menü und dem sonntäglichen Gala-Dinner


spannt sich der Reigen der lukullischen Verführungen. Weitere Wonnen warten im 1 400 Qua dratmeter großen Hotel-Spa: Hallenbad mit Massageliegen, Außen-Whirlpool, Kaltpool und ein Naturbadeteich – stets mit Blick auf die einzigartige Pitztaler Bergwelt. Als Herzstück des Wellnessbereichs zeigt sich die Saunawelt, wo

Saunafreunde garantiert ins Schwitzen kommen. Darüber hinaus verwöhnt ein versiertes Therapeuten-Team mit anspruchsvollen Massagen, nachhaltigen Beautybehandlungen und gezieltem VitalTraining. Attraktive Herbst und WinterAngebote im Rahmen diverser Packages machen noch mehr Lust, den Vorzügen des Hotels Jerzner Hof nachzuspüren. r

In den gerade einmal 40 Zimmern umgibt den Gast heimeliges Wohlfühlambiente im alpinen Lifestyle.

© pixacon 2010 (3)

Das Hotel Jerzner Hof zählt zu den beliebtesten Wellnesshotels in Tirol.

Hotel Jerzner Hof Gastgeber: Familie Eiter Oberfeld 170, A-6474 Jerzens im Pitztal Telefon: 00 43 / 54 14 / 85 10 Telefax: 00 43 / 54 14 / 85 10 - 12 E-Mail: info@jerznerhof.at Internet: www.jerznerhof.at 44 Zimmer und Suiten Kreditkarten: Visa, Mastercard, EC-Karte

Sonne und Wonne, DrauSSen und drinnen sind im Wellnesshotel Jerzner Hof in Tirol eine untrennbare Einheit.

A La Carte

73


Travel A

La Carte

haldensee

Sonne für die Seele

E

in herrliches Plätzchen am Haldensee für alle, die kommen, um ihre Seele, ihrem Herzen, ihrer Physis ein paar sonnige Tage zu gönnen. Allein schon der Blick auf die umgebende Natur von den Suiten und Zimmern entspannt, gleich, welche Jahreszeit herrscht. Errichtet in Holzbauweise, bringt die KomfortLüftung wohltuende Bergluft in die Räume. Naturbelassene Materialien wie Stein, heimische Hölzer, feine Stoffe und Leinen prägen das Interieur. Ein Wohntraum – die 154 qm große Suite Sternenhimmel. Sie erstreckt sich über das ganze Dachgeschoss, bietet bis zu acht Gästen Platz und verfügt über eine besonders große Terrasse. Sehr angenehm, wie das für Erwachsene konzipierte Hotel seine Gäste mit Atmosphären verwöhnt, in denen man sich einfach wohlfühlen muss. Die charmante Gastgeberin Michaela Gleirscher kennt die individuellen Wünsche und Bedürf-

74

A La Carte

nisse ihrer Gäste. Zusammen mit ihrem Team sorgt sie für das ganz persönliche Wohlgefühl. Verführerisch auch das Restaurant mit Seeblick. Die Gäste freuen sich auf eine Naturküche mit regionalen Produkten. Aus den frischen Zutaten werden leckere Menüs und Themenbüfetts kreiert. So stammen zum Beispiel einige Käsespezialitäten aus der nur zwei Kilometer entfernten Bergkäserei Biedermann und das Bier aus der Allgäuer Privatbrauerei Zötler in Rettenberg. Weinliebhaber genießen die edlen Tropfen aus der hauseigenen Vinothek. Darüber hinaus serviert die Gastgeberin Michaela Gleirscher einen der besten Kaffees im Tannheimer Tal. Hierfür sorgen spezielle Bohnenkreationen. Es gibt viele Möglichkeiten, im haldensee aufzutanken, und man hat dabei schon den Besuch des Wellnessbereichs im Hinterkopf. Ein Refugium der Ruhe auf

1400 qm mit Saunen, Ruheräumen, einer Salzgrotte, Whirlpool und Bistro. Zu den Highlights zählt der Infinity-Außenpool, der mit dem Innenbecken verbunden ist. Wer es sportlich mag, der entdeckt jetzt im Herbst die Natur vor der Haustür beim Wandern oder Radeln mit dem E-Bike. Über 300 km gut beschilderte und gut gesicherte Wanderwege erstrecken sich über das Tannheimer Tal, das als eines der schönsten Hochtäler Europas gilt. Genusswanderer wie Alpinisten finden hier TopRouten. r

haldensee**** Naturerlebnis und Wellnesshotel Gastgeberin: Michaela Gleirscher Haller 27 A-6672 Nesselwängle Telefon: 00 43 / (0)56 75 / 2 07 27 E-Mail: info@haldensee-hotel.com Internet: www.haldensee-hotel.com


Von allen Bereichen genießt man den schönen Seeblick.

A La Carte

75


La Carte

© sfotostudio by dominik somweber (4)

Travel A

© fotostudiorene

Geborgenheit, Natur und Urlaubsglück – dabei immer im Blick: die imposante Zugspitze.

76

A La Carte


Chalet Zugspitztraum

Pure Lebenslust und Gemütlichkeit erleben

I

n ruhiger und sonniger Lage in den Tiroler Alpen in Ehrwald bewacht die Zugspitze mit dem imposanten Wettersteinmassiv majestätisch das Chalet Zugspitztraum, das bis zu vier Personen Platz für einen erholsamen Urlaub bietet. Heimelig und kuschelig präsentiert sich der 76 Quadratmeter große Wohntraum mit gehobenem Hüttencharakter und spiegelt durch seine ehrlichen Materialien in Altholz, Loden und Leder die Naturverbundenheit und Detailverliebtheit der charmanten Gastgeberin Carola Dirr wider. Herrlich, die Chillecke mit täuschend echtem Effektfeuer für romantische Stunden. Unübertroffen gemütlich zeigt sich auch der offene Wohn-/Essbereich mit urigem Sichtdachstuhl und angrenzender Sonnenterrasse mit origineller Sitzecke. Beide Schlafzimmer verwöhnen mit luxuriösen Tempur-Matratzen und bieten ihren Be-

wohnern jeweils ein eigenes, sehr komfortables Bad. Klein und fein sorgt die sinnliche Wellnesswelt mit Sauna und Regendusche für ein entspanntes Körpergefühl. Ebenfalls perfekt ausgestattet mit allem, was passionierte Köche so brauchen, ist die Küche. Das Chalet Zugspitztraum bietet im Sommer wie im Winter Entspannung für Leib und Seele. Für Fellnasen ist in diesem allergikerfreundlichen Domizil kein Platz vorgesehen. r

Chalet Zugspitztraum Inhaberin: Carola Dirr Schmiede 20, A-6632 Ehrwald Telefon: 00 43 / (0) 6 76 / 5 92 81 90 E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Übernachtungspreise: je nach Saison ab 310 Euro pro Nacht

A La Carte

77


Travel A

La Carte

Der Genussbogen spannt sich von der kreativen Edelküche über alpine Spezialitäten bis zu mediterranen Köstlichkeiten und mehrgängigen Menü-Sinfonien.

...liebes Rot-Flüh

Genuss und aktive Naturerholung

W

enn sich die Blätter der Bäume färben und die Wälder gelb-rot leuchten, dann ist die Zeit für Herbst-Wanderungen im Tannheimer Tal gekommen. Das Hochtal gehört sicherlich zu den alpinen Regionen nördlich des Alpenhauptkammes, auf die das Prädikat Wandervergnügen zutrifft. Das Tal ist zugleich ein Paradies für Radler. Es bietet Touren für den begeisterten sportlichen Mountainbiker über Bergpässe und selektive Steilabfahrten genauso wie gemütliche und familienfreundliche Strecken für Genussradler. Wo sich die Region ganz unaufgeregt von ihrer beschaulichen Seite zeigt, liegt das kleine Örtchen Grän. Hier kennt man einander, gehört die Tiroler Gastlichkeit zu den Grundfesten des Dorfes. Gelangt man an den idyllischen Haldensee, darf man sich mit einem ganz besonderen Urlaubswunsch belohnen: Im Traumhotel …liebes Rot-Flüh ist alles angerichtet für unvergessliche Ferientage. Mit einem Bauernhaus im 17. Jahrhundert begann die Geschichte des Hauses. Das Hotel …liebes Rot-Flüh besteht seit 1928. Schon damals stand familiäre Stärke und Gastlichkeit im Vordergrund, gepflegt über viele Jahre mit Herz und Leidenschaft von Sonja und Franz Huber. Seit 2019 halten

78

A La Carte

die Brüder Alexander und Christoph Huber das Zepter in der Hand und entwickeln das Lebenswerk der Eltern weiter. Schön, wie sie in ihrer charmanten und persönlichen Art das Wellnesshotel an den Anforderungen der Zeit ausgerichtet haben, ohne die traditionellen Wurzeln zu vergessen. „Wie eh und je dürfen sich unsere Gäste auf Tiroler Gastfreundschaft und Naturerlebnisse – gepaart mit einem vielfältigen In- und Outdoor-Angebot – im schönsten Hochtal Europas freuen“, sagt Alexander Huber. Dass dabei die Wohlfühlmomente nicht zu kurz kommen, dafür sorgt allein schon die jüngst erweiterte 5000 Quadratmeter große Wellness-Oase. Investiert wurde kräftig in die Bereiche Schönheit, Erholung und Balance. Mit der Einführung des F.X. Mayr-Zentrums bietet das Hotel nun zusätzlich ein nachhaltiges Kur-Angebot nach der modernen F.X. Mayr Medizin. Getreu dem Motto „Der Arzt behandelt, aber die Natur heilt“ hat man mit dem Ayurveda-„inspired by love“-Angebot ein ausbalanciertes Programm an Aktivitäten, kulinarischen Leckerbissen und sanften Treatments geschaffen, das individuell auf den jeweiligen Dosha-Typ abgestimmt wird. Auch Schönheitsgeheimnisse teilt das Spa-Team gerne und bringt mit dem

innovativen Skin Vital Concept eine frische und strahlende Haut zum Vorschein. Abschied vom Alltag zu nehmen, das fällt auch in den neuen Zimmern leicht, in denen verspielte Details und romantische Formen auf klassische Handwerkskunst treffen. Neben den Wellnessangeboten zwischen asiatisch und alpin darf man sich auch auf die Darbietungen aus Küche und Keller freuen. Wo Gesundheit und Genuss fein ausbalanciert sind, steht die Orjola-Wellfit-Küche für eine kalorienarme und gesundheitsbewusste Kulinarik. Noch mehr Appetit macht die gastronomische Ausrichtung der Restaurants. Der Genussbogen spannt sich von der kreativen Edelküche über alpine Spezialitäten bis zu mediterranen Köstlichkeiten und mehrgängigen Menü-Sinfonien. In exponierter Lage ist das alpine Hideaway eine Urlaubsdestination für Erholung und Aktivität, für Genuss und allerlei Wohlfühlmomente! r

...liebes Rot-Flüh Gastgeber: Familie Huber Seestraße 26 A-6673 Haldensee, Tirol Telefon: 00 43 / 56 75 / 6 43 10 Telefax: 00 43 / 56 75 | 64 31-46 traumhotel@rotflueh.com, www.rotflueh.com


Die luxuriösen 200 Quadratmeter großen Premium-Superior-Suiten verfügen über einen einladenden Wohn- und Essbereich mit offenem Kamin, Schlafzimmer mit begehbarem Kleiderschrank, eine voll ausgestattete Küche sowie einen sonnigem Südbalkon.

Winter und Wellness – Wasser und Wärme ... Was gibt es Schöneres, als nach einem Bad im beheizten Außenpool oder im Salzarium zu entspannen?

A La Carte

79


Travel A

La Carte

Hanswirt

Gastgeber, die leben, was sie lieben

S

chon von weitem erkennt man am typischen Rot-Weiß der Fensterläden das charmante Ensemble des Hanswirt in Rabland bei Meran. Bis ins Jahr 1357 lässt sich die Geschichte dieses eindrucksvollen Vier-Sterne-SuperiorHotels zurückverfolgen, das heute eine gelungene Symbiose aus Historie und

Zeitgeist vereint. Das von Gastgeberfamilie Laimer mit Leidenschaft geführte Boutiquehotel spricht ein internationales Publikum an. Gäste logieren in 22 Zimmern und Suiten mit Südlage und weitem Blick in den über 6000 Quadratmeter großen Wellnesspark und den Vinschgau. Alle Zimmer zeichen sich durch edles Interi-

eur, jede Menge Komfort sowie reichlich Charme, Eleganz und Gemütlichkeit aus. Sie sind darüber hinaus mit aussichtsreichem Südbalkon oder Terrasse, heimeligem Wohnbereich mit Safe, Flat-TV, Minibar und Telefon ausgestattet. Beheiztes Freibad, Panorama-Hallenbad, das Spa mit finnischer Kelo-Sauna und vier weiteren Saunen, ein großes Angebot an Massagen und Beautybehandlungen sorgen für exklusive Wohlfühlmomente. Das vielfach ausgezeichnete, urgemütliche Gourmetrestaurant im historischen Gasthof interpretiert die Südtiroler Küche neu: raffiniert, kreativ und mit Produkten vom eigenen Biohof. Lauschige Teiche flankieren die Terrasse vor den Arkaden. r Hanswirt Gastgeber: Familie Laimer Geroldplatz 3 I-39020 Rabland / Partschins bei Meran Telefon: 00 39 / 04 73/ 96 71 48 E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Preise je nach Kategorie und Saison ab 130 Euro pro Person und Tag inkl. Frühstück

80

A La Carte


A La Carte

81


Travel A

82

A La Carte

La Carte


Drei Restaurants sorgen für spannende GaumenEvents.

Seerose Resort & Spa

Ausgezeichnet mit der Wellness Aphrodite 2020

D

as gibt es kaum noch einmal in Europa – der Aufenthalt im Seerose Resort & Spa am Hallwilersee im Kanton Aargau ist wohl unvergleichlich. Da kommt es nicht von ungefähr, dass Wellness-Kenner das Hideaway der Familie Suhner seit langem für das vorbildliche Original-Thai-Konzept und die erstklassigen Restaurants schätzen. Das ist auch den Wellness-Experten von „Mein Tophotel“ nicht verborgen geblieben, die das Refugium mit der Wellness Aphrodite 2020 in der Kategorie Gesamtkonzept ausgezeichnet haben. Ein schöner Erfolg für Familie Suhner und das gesamte Team und eine Bestätigung obendrein für das konsequent performte „Thailand am Hallwilersee“. Was macht den Zauber dieses einzigartigen Schweizer Hideaways nun aus? Sicherlich das 1 000 qm große Cocon Thai Spa. Dort werden ausschließlich hochwertige, natürliche Zutaten wie Kräuter, Wurzeln, Blüten und Öle verwendet. Neben den eigenen, authentischen ThaiRezepturen verwöhnt das Spa-Team mit den luxuriösen, rein pflanzlichen Produkten von Ytsara aus Bangkok. Angewendet werden die Treatments dabei von fachkundigen Thais. Im über 40 qm großen „Ayutthaya Private Spa“ genießen Paare eine Auszeit in absoluter Privatsphäre. Für höchste Wellnesswonnen sorgen außerdem Salzcocon, Dampf badcocon, thailändische Kräutersauna und Tempelsauna. Ganzjährig steht ein Indoor-Pool

mit Whirlpool-Liege und Massagesprudel zur Verfügung. Im Sommer locken der Bio-Pool draußen, natürlich der See sowie die Liegewiese im Obstgarten. Wer sich nach den Anwendungen zurückziehen möchte, kann dies in einem der 91 modernen, stilvollen Zimmer und Suiten in drei unterschiedlichen DesignWelten tun. Gesteigert werden Wohnkultur und Spa-Erlebnis mit einem Besuch der spannenden Restaurants. Der Zauber Thailands wird architektonisch und kulinarisch auch im Restaurant Cocon sichtbar. Serviert werden „Swiss Thai Leckerbissen“, welche mit einheimischen Produkten und der kulinarischen Vielfalt Thailands eine neuzeitliche GeschmacksEhe eingehen. Das Spezialitätenrestaurant Samui-Thai mit authentisch könig-

lich-thailändischen Gerichten und das Restaurant Seerose mit schweizerischfranzösischer Küche runden die GaumenEvents ab. Wer solchermaßen entspannt jetzt im Herbst die Natur vor der Haustür entdecken möchte, auf den wartet die Bilderbuchlandschaft im Seetal zum Wandern und Radeln. Burgen und Schlösser, romantische Dörfer und eine mittelalterliche Kleinstadt laden zu einer Entdeckungsreise ein. r Seerose Resort & Spa Gastgeberin: Tina Halbeisen Seerosenstrasse 1, CH-5616 Meisterschwanden Telefon: 00 41 / (0) 56 / 6 76 68 68 Telefax: 00 41 / (0) 56 / 6 76 68 88 hotel@seerose.ch, www.seerose.ch

A La Carte

83


Travel A

84

A La Carte

La Carte


Landhotel Voshövel

Ankommen und genießen

D

er Niederrhein – eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft im Westen von Nordrhein-Westfalen. Oftmals unterschätzt, erschließt sich in der Region ein facettenreiches Stimmungsbild, das von malerischen Dörfern, Burgen, Schlössern – umgeben von Wiesen, Wäldern und Seen – untermalt wird. Und was gehört zu einem perfekten Aufenthalt? Ein adäquates Hotel als Ausgangspunkt für Genuss- und Urlaubstage, das Landstil, Lifestyle, Wellness und kulinarische Genüsse harmonisch vereint. Bei Familie Klump in ihrem Vier-SterneSuperior-Hotel ist alles angerichtet für eine Auszeit vom Alltag. Egal, ob Wellnesswochenende, ausgedehnter Urlaub oder ausgelassenes Familienfest – wenn es um das Wohlbefinden des Gastes geht, werden feinste Facetten des Wohlfühlens bedient. Als wohnlicher Rückzugsort zeigen sich jederzeit die 75 Zimmer und Suiten – alle individuell mit viel Liebe und hochwertigen Materialien eingerichtet. Seinen eigenen gedanklichen Wegen kann man auch im superschicken, lichtdurchfluteten Livingroom-Spa auf 2500 qm nachgehen. Ein Innen- und Außenpool, diverse Saunen, Dampfbäder, Wellnessgarten, ein Aktiv-Center mit hochwertigen Cardio-

geräten, verschiedenen Treatmenträumen und sogar ein SPA-Kino sorgen dafür, dass man schnell wieder seine innere Balance findet. Weitere Wonnen kulinarischer Provenienz bietet die mit 14 Gault&MillauPunkten ausgezeichnete Küche. Serviert werden neue Ideen und frische Varianten der beliebten bodenständigen Klassiker. Ganz im Zeichen von Qualität und Regionalität sind die kulinarischen Darbietungen auf dem Teller jederzeit eine Entdeckung wert. Auch an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung fehlt es nicht. Ob man sich auf den Fahrradsattel schwingt, sein Handicap auf der 18-Loch-Turnieranlage im Golfclub Weselerwald verbessert oder die ganze kulturelle Bandbreite der Metropole Ruhr entdeckt – für Abwechslung ist jederzeit gesorgt. Kurzum: Das Landhotel Voshövel ist ein stilvolles Refugium für den guten Geschmack. r

Das familiengeführte Vier-SterneSuperior-Landhotel Voshövel liegt in der idyllischen Gemeinde Schermbeck am Niederrhein.

Landhotel Voshövel Gastgeber: Familie Klump Am Voshövel 1, D-46514 Schermbeck Telefon: 0 28 56 / 9 14 00 Telefax: 0 28 56 / 7 44 E-Mail: post@landhotel.de Internet: www.landhotel.de

A La Carte

85


La Carte

Fotos: © www.guenterstandl.de

Travel A

Am Abend kann man im Wurzelwerk entweder à la carte essen oder das saisonal wechselnde Feuerwerk-Menü genießen.

Boutique-Hotel Werdenfelserei

Auszeit im Werdenfelser Land

W

ahrlich ein „Leuchtturm“ in der Hotelszene der alpinen Hideaways – so zeigt sich das Boutique-Hotel Werdenfelserei im Werdenfelser Land, umgeben von der prächtigen Kulisse des Wettersteingebirges von Mittenwald im Süden bis hin nach Farchant im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Mit dem Refugium ganz aus Holz hat sich Gastgeberfamlie Erhardt einen Traum erfüllt und mit ihrer Hotellerie-Erfahrung und viel Herzblut dieses einzigartige Boutique-Hotel erblühen lassen. Die oft von weither angereisten Gäste dürfen sich auf einen gelungenen Mix aus schick und unkonventionell freuen, gesegnet mit lässigem Understatement. Das Interieur der großzügigen, individuell ausgestatteten

86

A La Carte

Zimmer und Suiten zeigt sich luxuriös und heimelig zugleich. Hochwertige Möbel, liebevoll ausgesuchte Accessoires und warme Naturtöne dominieren. Holz, Glas und Panoramaaussichten auf die Gipfel des Werdenfelser Landes prägen das gesamte Ambiente. Doch nicht nur von Gästen und dem heimischen Publikum kommt viel Lob am Konzept und dem Betrieb, sondern auch von unabhängiger Seite. Erhielt die Werdenfelserei bereits vor der Eröffnung den „Hideaways Newcomer of the Year 2018“-Award, so gingen die Auszeichnungen auch nach der Eröffnung weiter. Das Branchenmagazin „Tophotel“ ehrte das Boutique-Hotel mit dem „Opening Award“ in der Kategorie „Leisure“. Im Himmel über Garmisch kommen natür-

lich auch die Wonnen im Wellness-Tempel mit Rooftop-Pool nicht zu kurz, stets mit dem Blick auf die Zugspitze. In den hochwertigen Rahmen des Hauses fügt sich auch die gastronomisch-kulinarische Performance. Das Restaurant Wurzelwerk punktet mit Extravagantem aus der bayerischen Küche, das auf Spezialitäten aus Wurzeln und Knollen setzt, frisch aus dem Wald oder von der Wiese, gepaart mit einem Hauch Internationalität. Tagsüber lässt man sich von den Leckereien im Naschwerk verwöhnen, wie den beliebten Flammkuchen, Salat-Kreationen oder hausgemachten Kuchen. Kulinarischer Genuss wird in der Werdenfelserei großgeschrieben. Denn es gibt keine offiziellen Essenszeiten, sondern vielmehr die Freiheit, seinen


Natürliche Farben, viel Holzund Naturmaterialien in den Zimmern und Studios.

Der beheizte Outdoor-Pool auf der Dachterrasse bietet viel Platz für Wasser-Wonnen.

Hunger ganz nach Gusto von morgens bis abends zu stillen. Wer danach sportlich eine Gangart höher schalten möchte, auf den wartet die herrliche Bergnatur vor der Haustür. Ob eine genussvolle Bergtour auf umliegende Aussichtsgipfel, sportliche Klettersteige im Alpspitzgebiet oder kulturelle Highlights und Events – auch jetzt im farbenprächtigen Herbst gibt es so einiges zu entdecken in Garmisch-Partenkirchen.

Gerne beraten die Erhardts persönlich und geben Tipps für die lohnenswertesten Ausflugsziele der Region. r

Hotel Werdenfelserei Inhaber: Familie Erhardt Alleestraße 28 D-82467 Garmisch-Partenkirchen Tel.: 0 88 21 / 6 86 93 90, Fax: 0 88 21 / 8 16 03 E-Mail: info@werdenfelserei.de Internet: www.werdenfelserei.de

A La Carte

87


Travel A

La Carte

Ortner’s Resort

Regionale, frische Küche genießen

E

hrliche Gastfreundschaft und wirkliche Leidenschaft machen Ortner’s Resort zu dem, was es heute ist. Dass das Bauernhaus der Großeltern, der erste Beherbergungsbetrieb in Bad Füssing, heute zu einem Vier-SterneSuperior-Resort herangewachsen ist, kommt nicht von ungefähr. Immer die Tradition im Blick und doch offen für die Anforderungen der Zeit, hatte die Gast-

geberfamilie Ortner-Zwickelbauer stets einen klaren Vorsatz: „Jeder, der einen familiären Betrieb führt, hat das gleiche Ziel: dass die Gäste wirklich zufrieden sind und wiederkommen.“ Das gelingt den Bad Füssingern aufs Vortrefflichste. Wellnessurlauber, ruhesuchende Paare, Golfer und Genießer schätzen die Qualität des Resorts in allen Bereichen. Bayerns größtes Thermen-Spa-Resort verwöhnt

mit einer eigenen Heilwasser-Therme und der zugleich stärksten Schwefelquelle Europas. Alle sechs Pools – Außenpool, Whirlpool, Event-Thermal-Hallenbad, Thermal-Bewegungsbad, Sky-Sole-InfinityPool sowie der Sky-Thermal-Whirlpool – sind mit dem wertvollen Thermalwasser gespeist. Neu ist das Naturbiotop zum Schwimmen und Relaxen. Zudem bieten Saunen und Ruheräume eine Auszeit der Extraklasse in Ortner’s Thermenwelt. Schönheitspflege und diverse Massagen runden das Angebot in einer der 14 Behandlungskabinen ab. Die hohe Qualität des Hauses setzt sich in den Restaurants fort. Im neuen, klimatisierten Restaurant „1846“ mit der „OZ Bar“ werden Hotelgäste mit einem umfangreichen Frühstückserlebnis sowie mit einem Sechs-Gang-Menü der GenussHalbpension am Abend verwöhnt. Das À-la-carte-Restaurant Wirt z’Füssing bietet mit seinem Ambiente aus viel Altholz eine ganz besondere Atmosphäre. Ob drinnen in den liebevoll eingerichteten Stüberl’n – Bräustüberl, Zirbelstube, Gründerstube, die Alm und die etwas modernere Hirschstube – oder draußen im Kastanien-Biergarten und auf der FranzOrtner-Terrasse: Sicher ist für jeden das richtige Lieblingsplätzchen dabei. Mit kleinen kulinarischen Köstlichkeiten wie frischem Flammkuchen, Eingelegtem sowie italienischen Antipasti verwöhnt die Vinothek „Zur Weinpress“. Auch an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung fehlt es nicht. Jetzt im Herbst lädt die umliegende Natur- und Erholungslandschaft zum Wandern und Radeln im Inntal ein. r Ortner’s Resort Gastgeber: Familie Ortner-Zwicklbauer Pockinger Straße 1 – 7 D-94072 Bad Füssing Telefon: 0 85 31 / 2 79 - 0 Telefax: 0 85 31/ 2 79 - 2 98 E-Mail: info@ortners-resort.com Internet: www.ortners-resort.com Öffnungszeiten Küche: Restaurant 1846 täglich 18.00 – 21.00 Uhr; Wirt z’Füssing täglich 11.30 – 22.00 Uhr Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

88

A La Carte


Mit Ortner’s Resort hat Familie Ortner-Zwicklbauer in Bad Füssing ein Resort für pures Urlaubsglück geschaffen.

A La Carte

89


Travel A

La Carte

Romantik- & Wellnesshotel Deimann

Herbstwanderungen und Wellness-Genuss

H

erbst im Sauerland – jetzt kann man die Natur mit all ihren bunten Facetten erleben. Bei Wanderungen inmitten der malerischen Naturund Erholungslandschaft mit sanften Hügeln, endlosen Wäldern und bezaubernden Hochheiden erschließt sich die ganze Schönheit der Region. Wer dann noch das Glück hat, im Romantik- & Wellnesshotel Deimann in Schmallenberg-Winkhausen zu wohnen, dem wird das Beste serviert, was das Sauerland zu bieten hat. Jetzt im

Herbst ist natürlich auch die Zeit für Deimanns Wanderwochen gekommen: Fünf ausgewählte, persönlich geführte Wandertouren durch das Sauerland stehen zur Wahl. Radler und E-Biker hingegen freuen sich schon auf ausgedehnte Radtouren. Vom gepflegten Bike-Parkplatz für das private Fahrrad über Trekking- und E-Bikes zum Ausleihen bis hin zu geführten Radtouren ist für alle Ansprüche gesorgt. Schön, dass das Umland des HIDEAWAYS HOTELS für jeden Sporttyp genau das Richtige bietet. Sogar für Golfer, die sich über die topgepflegten Fairways des nahe gelegenen 27-LochMeisterschaftsplatzes freuen. Wer nach all den sportlichen Aktivitäten entspannen möchte, kann dies im 4700 Quadratmeter großen Bade- und Wellnessbereich des Hotels tun. Der Wellness-Tempel umfasst einen Outdoor- und zwei Indoorpools, sechs Saunen, darunter eine Dampfsauna, finnische Sauna, Infrarotsauna, Tecaldarium, Aromabad und ein Bio-Saunarium, eine Salzsaline, einen Liegestollen, ein Hamam und ein Rasulbad sowie eine Naturheilpraxis. Mit höchster Qualität überzeugt auch das Kulinarikangebot des einzigen Fünf-Sterne-Hotels des Sauerlandes – gekrönt vom Sternerestaurant Hofstube, das in höhere Genuss-Sphären entführt. Die Hofstube ist die Kreativschmiede von Felix Weber. Der gebürtige Wittgensteiner ist nach Jahren in der Sternegastronomie, wo er u. a. im Louis C. Jakob, La Vie in Osnabrück und Waldhotel Sonnora am Herd stand, 2016 in seine Heimat zurückgekehrt. Seitdem verwöhnt er anspruchsvolle Gaumen mit innovativen Menüfolgen, die selbst den weitesten Weg lohnen. Absolute TopProdukte und ungewöhnliche, aber stets Luxuriösen Wohnkomfort bieten die Juniorsuiten im neuen Anbau Sorpehaus. Gäste erwartet auf 70 Quadratmetern moderne Eleganz und ein Höchstmaß an Komfort.

90

A La Carte


„Ein Stern, der seinen Namen trägt“: Felix Weber, Chef de Cuisine in der Hofstube. superleckere Aromen-Kompositionen bilden dabei die Basis für kulinarische Erlebnisse der Extraklasse. Doch das eigentliche Erfolgsgeheimnis des Luxusresorts liegt in dem einzigartigen Zusammenspiel von Tradition und Innovation und dem unbestechlichen Gespür für die sich verändernden Ansprüche der Gäste. Und so wurde das Resort nochmals umfassend erweitert. Im neuen Anbau Sorpehaus entstanden 22 Juniorsuiten und drei Luxusuiten mit getrennten Schlafräumen, die auf 70 bzw. 120 Quadratmetern moderne Eleganz und ein Höchstmaß an Komfort bieten. Neben der Ausstattung mit edlen Naturmaterialien und Premium-Boxspringbetten glänzen die lichtdurchfluteten Juniorsuiten u.a. mit Gas-Kaminen aus Naturschiefer und privaten Saunen mit Infrarot-Kabinen. Das Romantik- & Wellnesshotel Deimann ist ein Ort, an dem Wünsche in Erfüllung gehen! r Romantik- & Wellnesshotel Deimann Gastgeber: Familie Deimann Alte Handelsstr. 5, Navi-Adresse: Winkhausen5 D-57392 Schmallenberg Telefon: 0 29 75 / 8 10 info@deimann.de, www.deimann.de Preise: DZ ab 170 Euro p. P. inkl. Halbpension Öffnungszeiten Küche: Restaurant Wintergarten 12.00 – 22.00 Uhr, Gourmetrestaurant Mi. bis Sa. 19.00 – 22.00 Uhr Kreditkarten: Mastercard, Visa

A La Carte

91


Travel A

La Carte

Im Hotel Sackmann ist alles angerichtet für die kühlere Jahreszeit. Vom modernen und eleganten Design bis zum urigen Flair des Schwarzwaldes spannt sich das Ambiente in den Zimmer und Suiten.

Hotel Sackmann

Lieblingsplatz für Herbst- und Wintertage

W

er im Herbst die Sonne und die Natur des Nordschwarzwalds genießen möchte, der kommt in das Hotel Sackmann in Baiersbronn. Allein im Baiersbronner Wanderhimmel erwartet Aktivurlauber ein mehr als 550 Kilometer langes Wandernetz für alle Ansprüche. Neben Entdeckerwanderungen auf Erlebnispfaden lassen auch Mountainbike-Touren zu verborgenen Plätzen keine Wünsche offen. Und wenn dann wenige Wochen später die Baumwipfel weiße Spitzen tragen, ist die Zeit zum Skifahren, Langlaufen und für Schneewanderungen gekommen. Wo Körper und Geist aufleben, ist auch die 2000 Quadratmeter große Wellnesslandschaft des Vier-Sterne-Superior-Hotels Sackmann der perfekte Rückzugsort nach einem langen Tag in der Natur. Der Burgfels-SPA (indoor) auf 1000 Quadratmetern und der Murgtal Sky-SPA (outdoor) auf ebenfalls 1000 Quadratmetern verwöhnen mit allem, was ein WellnessHotel dieser Kategorie zu bieten hat. Der außergewöhnliche Murgtal-Sky-Spa auf dem Dach des Hotels bietet eine herrliche

92

A La Carte

Rundumsicht auf das Murgtal. Vom neuen beheizten Sky-Infi­ nity-Pool (28 °C) über die 360-Grad-Panorama-Sauna bis zum Barfuß-Sky-Walk und diversen GenussLounges gibt es viel Freiraum zum Auftanken und Chillen. Dazu vereint sich das stimmige Farb-, Duft- und Klangkonzept zu einem harmonischen Ganzen. Massagen und Kosmetikbehandlungen mit ausgewählten Naturprodukten entführen ebenso in den siebten Wellness-Himmel wie ein Aufenthalt in der Private Spa Suite. Das vielseitige Angebot beinhaltet Hamam, Serailbad, Whirlwanne, Ayurveda und diverse Softpacks. Vom modernen und eleganten Design bis zum urigen Flair des Schwarzwaldes spannt sich das Ambiente in den Zimmern und Suiten. Dazu serviert Familie Sackmann die Wärme Schwarzwälder Gastlichkeit mit viel Liebe und Leidenschaft, die wahrscheinlich nur in einem Betrieb möglich ist, der sich seit fünf Generationen in Familienbesitz befindet. Ankommen heißt sich vom ersten Moment an wohlfühlen. Ganz entspannt kann man sich in Anbetracht der kulinarischen Darbietungen zu-

rücklehnen. Sternekoch Jörg Sackmann machte das Familienhotel europaweit bekannt durch das Bekochen und Verwöhnen der Gäste auf höchstem Niveau. Ihm zur Seite steht in der Küche sein Sohn Nico. Gemeinsam pflegen die Küchenchefs ihre Passion für exquisite und weltoffene Kochkunst ebenso wie für innovative Kreationen. Das alles lässt sich bei einem mehrgängigen Schlossberg-Menü im gleichnamigen Gourmetrestaurant bestens nachvollziehen. Die Murgstube verzaubert mit bodenständiger Küche, die durch die Kreativität der Küchenchefs überrascht und trotzdem traditionell bleibt. Schön auch die Wein-Lounge zum Genießen spezieller, edler Tropfen, fachkundig zusammengestellt vom Sommelier des Hauses. r

Hotel Sackmann Gastgeber: Familie Sackmann Murgtalstraße 602 D-72270 Baiersbronn-Schwarzenberg Telefon: 0 74 47 / 2 89 - 0 Telefax: 0 74 47 / 2 89 - 4 00 E-Mail: info@hotel-sackmann.de Internet: www.hotel-sackmann.de


Fotos©Philippe Steinmayr

Der außergewöhnliche Murgtal-Sky-Spa auf dem Dach des Hotels bietet eine herrliche Rundumsicht auf das Murgtal.

Links: Das Marktbuffet. Sternekoch Jörg Sackmann und sein Sohn Nico verwöhnen die Gäste im Gourmetrestaurant (rechts).

A La Carte

93


Travel A

La Carte

Logenplatz am Meer: Das Strandhotel Georgshöhe liegt direkt an der Nordsee und eignet sich hervorragend für einen entspannten Wellness-Urlaub.

94

A La Carte


Strandhotel Georgshöhe

Wellness auf Norderney

S

anftes Meeresrauschen, Ausblick im Panoramaformat und maritimes Erlebnis pur – keine Frage, wer im Spaund Resorthotel Georgshöhe bucht, ordert Tiefenentspanntheit gleich mit. Das VierSterne-Superior-Hotel liegt direkt am Meer in der „Sprühzone“ am Badestrand. Der lebhafte Ortskern ist in drei Minuten erreicht. Befragt nach den Vorzügen der Insel, muss Karl-Hans Sigges nicht lange überlegen: „Die schönen Sandstrände, das heilende Meerwasser und das besondere Klima an der Nordsee bieten das ideale Umfeld für einen Wellnessurlaub. Hinzu kommt natürlich unser 4000 Quadratmeter großer Wellnessbereich, der Körper, Geist und Seele so richtig guttut.“ Das von Familie Sigges geführte Privathotel wurde in den letzten Jahren umfassend renoviert und präsentiert sich heute am Puls der Zeit. Allein schon das Meerwasserhallenbad und zwei Meerwasseraußenpools machen den Aufent-

halt zu etwas ganz Besonderem. Unvergesslich bleibt auch ein Besuch der Saunalandschaft mit sieben verschiedenen Saunen, Erlebnisduschen und Ruhebereichen – größtenteils mit Meerblick. Ganz nah dran am Entspannungserlebnis ist der Gast bei wohltuenden Körperbehandlungen auf der Hamam-Liege, bei BeautyTreatments, Wohlfühlmassagen, Thalgo oder Sprudelbädern. Eine kulinarische Attraktion für ganz Norderney ist das Restaurant N’eys. Als Meister seines Fachs verbindet Küchenchef Ulf Kettler friesische Bodenständigkeit mit eleganter mediterraner Leichtigkeit. Heimische Produkte veredelt er zu mediterranen Genüssen. Fisch-Freunde kommen bei Island-Kabeljau, auf der Haut gebraten, mit glasierten Urmöhren und Kartoffel-Senf-Stampf auf ihre Kosten. Das Rotbarschfilet wird mit geröstetem Blumenkohlpüree und Tomaten-Pistazien-

salat serviert. Nicht fehlen darf auf der Speisekarte Saltimbocca vom Salzwiesenkalb mit grünem Spargel, Tomaten-Risotto und Salbeibutter. Nordseezunge, im Ganzen gebraten, mit Rahmkohlrabi, Butterkartoffeln und Nussbutter oder Duett vom Lamm, Lammrücken und Lammschulter, dazu bunter Spargel und krosse Kartoffeln sind weitere Speiseauszüge aus der Karte. Begleitet werden die kulinarischen Darbietungen von einer exzellenten Weinauswahl – und einem herzlichen Service. Elegant speisen mit Blick auf die Nordsee lässt es sich im Restaurant am Meer. r

Strandhotel Georgshöhe Gastgeber: Karl-Hans Sigges Kaiserstraße 24, D-26548 Norderney Telefon: 0 49 32 / 89 80 Telefax: 0 49 32 / 89 82 00 E-Mail: info@georgshoehe.de Internet: www.georgshoehe.de

A La Carte

95


Fotos: Iglucraft

Szene

Verheißungsvoller Blickfang im eigenen Garten: Diese Sauna mutet mystisch und märchenhaft an und lädt zu einer entspannten Auszeit inmitten der umgebenden Natur ein.

Iglucraft

Nordisches Design und traditionelle Techniken

96

A La Carte

Wer sich nach Wohlfühlritualen und ganz persönlichen Auszeiten sehnt, sollte die Saunen und Ferienhäuser von Iglucraft kennen. Die Liebe zum Detail, die hochwertigen natürlichen Materialien in Verbindung mit dem besonderen Äußeren machen den Aufenthalt oder Saunagang immer wieder zu einem besonderen Erlebnis.

Nicht nur, wenn der Herbst vor der Tür steht, tut ein Saunagang gut. Das ganze Jahr über sind Saunagänge entspannend und gesund. Die Saunen von Iglucraft haben ihren Ursprung in der estländischen Saunakultur und zeigen sich als einladender Blickfang im eigenen Garten. Obwohl in jahrhundertealter Schindeltechnik gebaut, verfügen sie über alle Bequemlichkeiten der heutigen Zeit. Die Ferienhäuser werden meist als Gästehäuser und Landhäuser oder als Mieteinheiten in verschiedenen Bereichen des Gastgewerbes, in Hochzeitslocations, Weingütern und Campingplätzen europaweit eingesetzt. Genau die richtige Location also, um aus der täglichen Routine auszusteigen und sich Zeit für sich selbst zu nehmen. „Angefangen hat alles mit dem Bau einer Einzelsauna, von der wir das Gefühl hat-

ten, dass sie dem Markt fehlte“, sagt Priit Kallas, CEO von Iglucraft. „Die runde Form hebt sich nicht nur optisch ab, sondern sorgt auch für ein besseres Dampferlebnis, da der Dampf nach oben zur Decke wandert und sanft nach unten zurückschwebt. Es fühlt sich an, als ob man vom Dampf umhüllt wäre.“ Um Kraft zu tanken und Ruhe zu finden, schwören mittlerweile prominente Kunden aus ganz Europa auf die kleinen, feinen Wellnessoasen, darunter Fußballstar David Beckham sowie der Filmregisseur und Produzent Guy Ritchie. Es ist vor allem die ovale Form, verbunden mit jahrhundertealter Handwerkskunst im Rahmen der fast vergessenen Schindelbautechnologie, welche die Saunen und Ferienhäuser so besonders macht. Die auf Bestellung gefertigten Konstruktionen, die in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich sind, verwenden zwar einen mehr als 200 Jahre alten Baustil, setzen aber im Inneren auf moderne Annehmlichkeiten. Das Ergebnis ist eine fesselnde Mischung aus praktischem, nordischem Design und traditionellen Techniken. r

r www.iglucraft.com


Die handgefertigten Hütten spiegeln die Harmonie der Natur wider.

Die Saunen von Iglucraft heben sich nicht nur optisch vom Mainstream ab, sondern ihre runde Dach-Form sorgt auch für ein besseres Dampferlebnis, da der Dampf nach oben zur Decke wandert und dann sanft nach unten zurückschwebt.

A La Carte

97


Szene

Mozarter

Premium Spirits und Weine in zertifizierter Bio-Qualität Das Unternehmen Mozarter begann mit einer einfachen Idee: nämlich, dass Qualität und Kultur Menschen in aller Welt verbindet und zusammenhält. Diesem Anspruch getreu werden auch die hochwertigen Produkte des visionären Labels kreiert. Darunter die einzigartigen, handgemachten Weine und Spirituosen. Sie werden mit Leidenschaft und Tradition in zertifizierter BioQualität in Österreich hergestellt.

Der Name Mozarter steht für exklusive Momente der Ruhe und des Genießens, er soll ganz bewusst einen Gegenpol zu unserer hektischen Welt setzen. Nicht nur in Euro-

98

A La Carte

pa, sondern auch auf internationalem Parkett wird Mozarter mit unbeschwerter Lebensfreude gleichzusetzen sein. Diese einzigartige Kultur sinnenfreudiger Feinschmeckerei repräsentieren die Mozarter Premium Spirits und Weine in besonderer Art und Weise. Für ihre Herstellung werden ausschließlich erstklassige, handverlesene Zutaten in zertifizierter Bio-Qualität aus den besten Lagen Österreichs verwendet. Mozarter arbeitet mit Destillerien aus

dem Mühlviertel in Oberösterreich und Winzern aus dem Weinviertel in Niederösterreich zusammen. Alle Produzenten stellen ihren ganz besonderen Charakter und ihre ausgefeilte Handwerkskunst in den Dienst der Mozarter First Class Selection. Diese umfasst zwei Bio-Vodka-Editionen, einen Craft London Dry Bio-Gin sowie feinste vegane Weine. Mozarter schuf seine Vodka Opera Edition eigens für Liebhaber des feinen Geschmacks,


die höchsten Wert auf Qualität legen. Opera No. 8 und Opera No. 10 werden rein natürlich hergestellt, vom Bio-Getreide auf dem Feld bis zur Abfüllung in die Flasche. Sortenreine Rohstoffe, quellfrisches, glasklares Urgesteinswasser aus dem Mühlviertler Naturschutzgebiet und traditionelles Handwerk sind die Garanten für den unvergleichlich milden Geschmack. Der Rolls-Royce unter den Vodkas und absolut einzigartig ist der 40-fach destillierte Vodka Opera No. 8. Hergestellt und destilliert aus dem Emmer Zweikorn – einer der ältesten kultivierten, noch natürlichen Getreidearten – und selbst gemälztem Emmermalz für eine wunderbar süßliche Note. Sanft und harmonisch wie eine Symphonie von Mozart präsentiert sich auch der Vodka Opera No. 10. Seine brillante Komposition beinhaltet feinste natürliche Zutaten aus Eigenanbau. Hergestellt und 20-fach destilliert wird dieser ausgesprochen milde Vodka aus Bio-Weizen. Komplettiert wird das exquisite Spirituosen-Trio mit dem London Dry Bio-Gin. Für seine Herstellung werden ganz besondere Botanicals verwendet. Neben der klassischen Wacholdernote verleihen ihm handverlesene Alpen-Wiesenblumen und

-Kräuter aus dem Salzburger Seenland seinen unnachahmlichen Geschmack. Die Vorgaben für London Dry Gin sind äußerst streng: Sämtliche Aromen werden bei der Destillation gewonnen. Da es Mozarter Bio-Gin nur in kleinen Auflagen gibt, halten Genießer immer eine besondere Abfüllung in den Händen. Und die Mozarter Weißweine? Sie sind nicht nur vegan-friendly, sondern stammen von den besten Trauben aus erstklassigen Lagen. Der Grüne Veltliner aus dem Weinviertel Österreichs zeichnet sich durch sein intensives Bouquet und seine herrliche Frische aus. Er wird in einem

Weingut im Zentrum des Weinviertels kultiviert und hat herausragendes Potenzial für viele Jahre. Die Mozarter Weißweine sind das Ergebnis aus jahrzehntelanger Erfahrung, traditionellem Handwerk und der großen Leidenschaft, etwas ganz Besonderes zu schaffen. r

Mozarter Production Europe GmbH Alexander-Fleming-Straße 81 D-82152 Planegg Telefon: 01 71 /36 111 35 E-Mail: Bestellung@mozarter-beverages.com Internet: www.mozarter-beverages.com

Mozarter präsentiert handgemachte, edle Spirituosen und Weine, die mit Leidenschaft und Tradition in Österreich hergestellt werden. Mozarter Vodka Opera gibt es in zwei Editionen. Beide sind außergewöhnliche Kompositionen feinster natürlicher Zutaten. Ihr Geschmack ist ausgesprochen mild und sanft am Gaumen mit einer weichen, leicht süßen Note.

A La Carte

99


©Belvita-Hotel Quellenhof Luxury Resort Passeier (Archiv)

©Belvita-Hotel Alpen Tesitin Panorama Wellness Resort (Harald Wisthaler)

Szene

©Belvita-Hotel Excelsior Dolomites Life Resort (Lorenz Masser)

Belvita Leading Wellnesshotels Südtirol

Zeit für eine Pause mit Stil Eingebettet in die malerischen Landschaf­ ten Südtirols, an den schönsten Fleckchen der beliebten Urlaubsregion, befinden sich die 29 Belvita Leading Wellnesshotels Süd­ tirol. Wo exklusiver Genuss sich von der Küche über alle Hotelbereiche ausdehnt, lässt sich die Zeit vergessen und wahre Ent­ spannung erfahren.

Von der perfekten Auszeit haben alle eine ganz andere Vorstellung. Die einen entspannen am besten bei einer ausgiebigen Wanderung über Almen und Berge. Die anderen bevorzugen einen Tag im Wellnessbereich mit sanften Massagen und schweißtreibenden Saunaaufgüssen. Für manche wiederum liegt das Glück vor allem in einem kunstvoll arrangierten Gourmetmenü mit erlesenem Wein in stimmungsvollem Ambiente. Eines haben all

100

A La Carte

diese Wohlfühlmomente gemeinsam: Sie werden erfahrbar in den familiengeführten Vier-Sterne-Superior- und Fünf-Sterne-Betrieben der Belvita Leading Wellnesshotels Südtirol. Hervorragender Service und die unverkennbare Südtiroler Herzlichkeit sind allzeit gegenwärtig und versüßen jeden Urlaubstag. Das Entspannungs- und Verwöhnprogramm bildet die ideale Ergänzung zum vielseitigen Aktivangebot. Egal,

ob nach dem Morgensport im Fitness­ bereich oder als Abschluss eines Tages voller Abenteuer in den Bergen, in den aus­ gedehnten Wellnesslandschaften erreicht Wohlgefühl eine völlig neue Dimension. r

r Belvita Leading Wellnesshotels Südtirol Telefon: +39 0473 499499 E-Mail: wellnesshotels@belvita.it Internet: belvita.it


Visualisierungen aus Sicht des Illustrators

M-CONCEPT Real Estate

M-Concept Real Estate realisiert Unikate in besten Lagen „Perfektion ist unsere Leidenschaft. Wir möchten für jeden unserer Kunden nicht nur eine Immobilie, sondern den für ihn perfekten Wohnraum erschaffen“, so das Credo des Münchner Bauträgers und Projektentwicklers M-CONCEPT Real Estate.

Seit mehr als 20 Jahren verwirklicht das Unternehmen exklusive Wohnträume auf höchstem Niveau. Im Fokus stehen dabei Spitzenstandorte in der bayerischen Landesmetropole wie der begehrte Herzogpark oder Alt-Bogenhausen. Der Architektursprache der Unternehmensgruppe gelingt dabei immer wieder der Spagat zwischen Tradition und Moderne. Ob Hommage an klassische Altbauvillen oder ein histo­r isierender Baustil mit modernen

Elementen – mit Akribie und Leidenschaft wird viel Wert auf Details gelegt. Alles mit dem Ziel, das Besondere außergewöhnlich zu machen. Die Unternehmensphilo­ sophie umfasst dabei hochwertiges und nachhaltiges Bauen, gepaart mit modernster Technik und höchster Qualität. Ganz aktuell in der Vermarktung steht ein Paradebeispiel für den einzigartigen Stil von M-CONCEPT in begehrtester Lage von Alt-Bogenhausen: 11 POSSART. Das frei stehende, moderne Mehrfami­lienhaus mit bis zu 11 Wohneinheiten, großzügiger Tiefgarage und exklusiver Ausstattung entsteht

unweit des Prinzregentenplatzes. Als extravagante Symbiose klassisch geneigter, kubisch zeitgemäßer Dachformen entsteht ein architektonisches Unikat mit aufregender Stahlbetonfassade. Der Abriss des Bestandsgebäudes ist bereits erfolgt. Vormerkungen für dieses Objekt für ganz besondere Ansprüche sind ab sofort möglich unter: www.vormerkung.11possart.de r r M-CONCEPT Real Estate Seitzstraße 8 a, D-80538 München Telefon: 0 89 / 92 30 66 75 0 info@m-concept.de, www.m-concept.de

A La Carte

101


102

A La Carte

Romantik- & Wellnesshotel Deimann


Index O k t o b e r 2 0 2 1 Hotels, Restaurants und besondere Adressen in München Hotel Bayerischer Hof Restaurant Les Deux Doma Maximilian Munich Apartments & Hotel Rabenwirt Hotel Opéra NBERG KingsmanHouse Gut Ising

14/15 16 18/19 20/21 22/23 24 26/27 28/29 30/31

Luftiger Industrial Style prägt das Garden Restaurant im Bayerischen Hof. Mit „Garden Goes Green“ zog dort auch eine leichte Küche ein.

Hotels und Restaurants an der Ostsee Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer Hotel Gut Immenhof Romantik Roewers Privathotel Boutique Hotel Wassersleben Steigenberger Grandhotel & Spa Hotel Restaurant Burg-Klause

34–37 38–40 44/45 46/47 48/49 50

Hotels, Restaurants und eine besondere Adresse in Ostwestfalen und im Münsterland Tomatissimo 54–57 Mertens Hotel & Restaurant Ludgerusbrunnen und Mertens meets Homoet 58/59 Romantik Hotel Jagdhaus Eiden 62/63 Landhotel Jagdschlösschen 64/65 66/67 Mahl & Meute 68 Landhaus Eggert

Hotel Gut Immenhof, ein Anwesen mit Historie, an dem Filmgeschichte geschrieben wurde. Unten: Pure Lebenslust und Gemütlichkeit im Chalet Zugspitztraum erleben.

Travel à la Carte Hotel Jerzner Hof haldensee Chalet Zugspitztraum ...liebes Rot-Flüh Hanswirt Seerose Resort & Spa Landhotel Voshövel Hotel Werdenfelserei Ortner’s Resort Romantik- & Wellnesshotel Deimann Hotel Sackmann Strandhotel Georgshöhe

72/73 74/75 76/77 78/79 80/81 82/83 84/85 86/87 88/89 90/91 92/93 94/95

A La Carte

103


Vorschau

A La Carte

1. Severin*s Resort & Spa: Küchenchef Normen Eller begeistert Feinschmecker in zwei Restaurants mit unterschiedlichen Konzepten.

2. Berghotel Maibrunn: So gemütlich logiert man in diesem schönen Vier-Sterne-Domizil.

3. Hubertus Mountain Refugio Allgäu: Die alpine Gourmetküche ist stark regional geprägt und hat sich dem SlowFood® verschrieben. Serviert wird sie in sieben Restaurantstuben.

Wenn sich der erste Schnee wie Puderzucker über die reet-

1

gedeckten Häuser legt, wenn das Watt wie eine silberne Eisfläche funkelt, wenn nur das Rauschen des Meeres die wunderbare Stille unterbricht und man auf endlosen Strandspaziergängen kaum einer Menschenseele begegnet, dann ist Winter auf Sylt. Für viele Insel-Liebhaber ist es die schönste Zeit des Jahres. Aber selbstverständlich hat Sylt auch im Winter viel zu bieten – Ausstellungen, Konzerte, Nordic-Walking bei steifer Brise, Fasten- oder Wattwanderungen und Shoppingtouren ohne jeden Stress. Wen es eher zum Wandern zieht, für den ist der Bayerische Wald ein wunderbares Ziel. Gemeinsam mit dem Böhmischen Wald bildet er in Süddeutschland das größte

2

Waldgebiet Europas. Liebhaber einer deftigen Küche genießen die landestypischen Speisen wie Krustenbraten, Haxen und oder Germknödel – nicht diätkonform, aber göttlich guat! Weiter geht die Reise ins Allgäu, das zweifellos zu den schönsten Fleckchen Erde zwischen dem Süden Deutschlands und dem angrenzenden Österreich zählt. Im Winter erschließt sich dem

3

© www.guenterstandl.de

Gast hier ein schier unendliches Skiparadies. Last, but not least reisen wir in die Steiermark. Ihre Bewohner nennen sie liebevoll das grüne Herz Österreichs. Die zauberhafte Landschaft, kulinarische Köstlichkeiten und zahlreiche Ausf lugsziele gehen an diesem Fleckchen Erde eine perfekte Symbiose ein.

Das nächste A LA CARTE erscheint am 29. Oktober 2021.




Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.