Page 1

Carte

A La Carte

®

a LA

Restaurants I Weine I Rezepte I Hotels I Reisen

Hotel- und Restaurant-Tipps Ostwestfalen/ Münsterland Kraichgau/ Hohenlohe

Beauty-Special Heft 10 Oktober 2020

Deutschland A 8,– Luxemburg A 9,20, Italien A 10,50 Belgien A 9,20, Spanien A 10,50 Schweiz SFR 11,00

Die schönsten Wellness- und Spa-Hotels


17

A La Carte


Editorial

A La Carte

Die anhaltenden, anstrengenden Zeiten der Pandemie haben viele Menschen körperlich und mental sehr gestresst. Jetzt kommt eine kurze Auszeit in einem Wellnesshotel, wo man einmal die Seele baumeln lassen und sich mit wohltuenden Massagen und Treatments rundum verwöhnen lassen kann, wie gerufen. Wir stellen Ihnen daher in einem umfangreichen Special einige der schönsten Wohlfühloasen in Deutschland, Österreich und Südtirol vor. Für eine Landpartie oder einen kulinarischen Kurztrip muss man nicht immer weit fahren. Auch in Ostwestfalen und im Münsterland beherrscht man die Kunst des Genießens. Wo die Tradition bodenständiger Gerichte gepflegt, aber mit Kulinarik am Puls der Zeit trotzdem über den Tellerrand hinausgeblickt wird, macht die Einkehr richtig Spaß. Immer wieder einen Besuch lohnt dabei das Bielefelder Tomatissimo als erste Feinschmecker-Adresse der ostwestfälischen Metropole. Im Herzen der Münsteraner Altstadt wird im allseits bekannten Restaurant „Großer Kiepenkerl“ die Tradition der Gastlichkeit in Ehren gehalten. Von modernen Hotels bis zu herzlicher Gastfreundschaft in familiengeführten Landgasthöfen gibt es viele Gründe, einmal Urlaub im Norden Deutschlands zu machen. Aber auch in Franken oder im landschaftlich hügeligen Kraichgau im Nordwesten Baden-Württembergs gibt es zahlreiche wundervolle Schlemmeradressen zu entdecken. Herausgeber Thomas und Martina Klocke


Carte

Zum Titel: Die schönsten Wellness-Hotels

A La

Gerade in der heutigen, herausfordernden Zeit sehnen sich die Menschen nach Rück-

erscheint monatlich im

zugsorten, wo man sich regenerieren und

Klocke Verlag GmbH Höfeweg 40, D-33619 Bielefeld Fon: +49 - (0) 5 21 - 9 11 11-0 Fax: +49 - (0) 5 21 - 9 11 11-12 Internet: www.klocke-verlag.de E-Mail: info@klocke-verlag.de

einmal die Seele baumeln lassen kann. Wir präsentieren Ihnen in einem großen Special einige der schönsten Wohlfühloasen in Deutschland, Österreich und Südtirol. Eine davon ist der Leitlhof im Hochpuster-

Her ausgeber Thomas & Martina Klocke

tal, dem wir auch die Titelseite gewidmet haben. Vom Panoramahallenbad des weit-

Ver antwortlich für den Inhalt Thomas Klocke Anzeigenleitung Thomas Klocke Redaktion Gundula Luig-Runge, Sabine Herder, Bernd Teichgräber, Gabriele Isringhausen Gr afikdesign Sabina Winkelnkemper, Claudia Stepputtis Fotogr afie Ydo Sol, Klaus Lorke, Günter Standl, Florian Busch Bildbearbeitung Klocke Medienservice Holger Schönfeld, Birgit Lahode Titelfoto Leitlhof Dolomiten Living Produktion Claudia Schwarz, Diana Wilking Sekretar iat Annette Heidemann, Katrin Baumgart Vertr ieb Stephan Klocke Vertr ieb/Handel IPS Pressevertrieb GmbH Carl-Zeiss-Straße 5, D-53340 Meckenheim info@ips-d.de, www.ips-d.de Gesamther stellung Heidenreich Print GmbH, Bünde Gedruckt auf Magnogloss – ein Produkt der IGEPA

läufigen Wellness-Bereiches hat man hier einmalige Ausblicke auf die Dolomiten. Zahlreiche alpine Wellnessangebote, die von Kneippbecken über eine Kräuter- und Zirbensauna bis hin zum Sole-Dampf bad über Heubäder und mehr reichen, sorgen für Schönheit und Wohlbefinden. Die Eigentümerfamilie Mühlmann ist darüber hinaus aber auch ein Pionier für die Nachhaltigkeit in der Südtiroler Hotellerie.

Titelthemen Beauty-Special – Die schönsten Wellness- und Spa-Hotels

6

Hotels und Restaurants à la carte: Ostwestfalen / Münsterland 56 Franken 82 Kraichgau / Hohenlohe 92 AUSSERDEM News à la carte

4

Szene à la carte: Neuigkeiten aus aller Welt

100

Index Oktober 2020

111

Vorschau November 2020

112

Printed in Germany A LA CARTE ist ein eingetragenes Warenzeichen des Klocke Verlages. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten. Anzeigenpreisliste vom 1. Dezember 2018

Inhalt

A La Carte

Preise Einzelpreis: 8,– Euro, Jahresabo: 72,– Euro Abonnementbestellung beim Verlag Abonnement-Verwaltung Leserservice A La Carte PrimaNeo GmbH & Co. KG Postfach 10 40 40, D-20027 Hamburg Fon: 0 40 / 23 67 03 41 Fax: 0 40 / 23 67 03 01 E-Mail: alacarte@primaneo.de ISSN 0945-375X

Sterneküche vom Feinsten: Das Ferment im Restaurant Ackermann präsentiert Münsterländer Wagyu und Kaviar mit Erbse, Meerrettich und Kapern.


34

Highlight in Leogang: Das neue Wellness-Areal PRIESTEREGG BAD mit „schwebendem“ Infinity-Pool.

46

Traumlage in Südtirol:

La Maiena Meran Resort

64

Bielefelder Food-Konzept:

Sharing-Dinner im Tomatissimo

86

Genuss in historischen Mauern:

Schlossgaststätte Rimpar in Unterfranken

98

Kleiner, feiner Familiengasthof:

Zum Goldenen Anker im Kraichgau


News

A La Carte

Das neue HIGH LIFE präsentiert Ikonen der Automobilgeschichte Mit dem Ferrari Monza SP 1 und SP 2 lancierte die italie­ nische Sportwagenschmiede die ersten Modelle der neuen Sonderserie „Icona“ in limitierter Auflage. Sie sind eine Referenz an die erfolgreichsten Fahrzeuge der Firmenge­ schichte und die legendärsten Sportwagen der Vergangen­ heit. Der Ferrari Monza verkörpert das Barchetta-Design in Reinkultur, das Auto verfügt weder über eine Windschutz­ scheibe noch über ein Dach. Eine patentierte „virtuelle“ Windschutzscheibe sorgt dafür, dass die Strömungen des Fahrzeugwindes größtmöglich vom Fahrer ferngehalten werden. Der Monza wird von einem 6,5-Liter-Zwölfzylinder angetrieben und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden. Bentley präsentierte gerade das Facelift des neuen Bentayga Speed, dem Flaggschiff der Baureihe. Ob der mit einem W12 mit 635 PS motorisierte und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 306 km/h schnellste SUV aber auch nach Europa ausgeliefert wird, steht wohl noch nicht fest. Vor zwei Jahren präsentierte Audi auf der Los Angeles Motorshow sein Konzept für den ersten elektrisch angetrie­ benen viertürigen Gran Turismo der Ingolstädter. Jetzt folgt in Kürze der Serienstart des eleganten und leistungs­

4

A La Carte

starken Coupés, des Audi e-tron GT. At home on the race track: Die Ducati Panigale V4 Modelljahr 2020 steigert die Performance noch weiter und bringt das Motorradfahren für Amateure und Profis auf die nächste Ebene. Das One Bayview Seychelles ist eine Luxusimmobilie der Extraklas­ se, eine Hommage an die Seychellen. Auf 1560 Meter ge­ legen und eingebettet in die Natur, ist der Zirmerhof in Radein in Südtirol ein Ort der Entschleunigung, bei dem die Einfachheit der Dinge und die Stille der Berge im Fokus stehen. Ein langjähriger Gast und Freund der Familie ist der bekannte Designer und Architekt Michele De Lucchi. Er kreierte die neuen „Häuser in der Wiese“ und wurde für sein Design vielfach ausgezeichnet. Seit einigen Jahren avanciert Gin zum ultimativen Trendgetränk. Wo man frü­ her schlicht einen Gin Tonic bestellt hat, wird man heute nach der persönlich bevorzugten Marke oder Geschmacks­ richtung gefragt, auch eine Vielzahl verschiedenster Tonic Water verfeinert den exklusiven „GT-Genuss“. r Ab dem 30. September erhältlich im guten Zeitschriftenhandel, oder bestellen Sie Ihr persönliches Exemplar für 7,– Euro zzgl. Versand: www.shop.klocke-verlag.de oder telefonisch: 05 21 / 9 11 11-0


Wellness

A La Carte

Priesteregg

Wellness de luxe Reiseziel: Wolke sieben


„Vergiss dich! Es soll Dein Denken nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.“ Nach über 100 Jahren ist Joachim Ringelnatz’ Aufforderung, sich einfach mal nur auf sich selbst zu konzentrieren, aktueller denn je. Die von der A LA CARTE-Redaktion ausgewählten Wellnesshotels bieten traumhafte Bedingungen für eine Reise zu Wolke sieben und krönen einzigartige Naturerlebnisse mit exklusiven Wellnessfreuden, exzellenter Kulinarik und vorbildlicher Gastlichkeit. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , Gu n d u l a L u i g - R u n g e , B e r n d Te i c h g r ä b e r


Bildunterschrift

Romantik- & Wellnesshotel Deimann

Kulinarische Wonnen in der „Hofstube“

J

ede Saison hat ihre Urlaubsziele, mal diese, mal jene. Darüber hinaus gibt es Domizile – leider nur wenige – die brauchen keine Saison. Sie glänzen von der ersten Frühlingsblüte über den Sommer bis zum Wintersport mit idyllischen Landschaftsbildern, attraktiven Freizeitmöglichkeiten und selbst bei schlechtestem Wetter bieten sie luxuriöse Entspannung und sinnenfreudige Abwechslung. Das Romantik- & Wellnesshotel Deimann im sauerländischen Schmallenberg ist einer jener seltenen Schätze. Umgeben von elegantem Ambiente und erstklassigem Service, lernt man in diesem Fünf-SterneHotel, Mitglied bei den HIDEAWAYS HOTELS, die Reize der Region von seiner exklusivsten Seite kennen. Bei der Gastgeberfamilie Deimann ist alles angerichtet für eine kostbare Auszeit vom Alltag. Neben der idyllischen Lage und den damit

8

A La Carte

verbundenen Freizeitmöglichkeiten, der hochstehenden Kulinarik und der sehr individuellen Servicephilosophie liegt das eigentliche Geheimnis des Erfolges in der ständigen Weiterentwicklung. Familie Deimann hält das Haus stets am Puls der Zeit und auch der gute Ruf der Gastronomie mit seinen diversen Restaurants reicht bis weit über die Grenzen des Sau-

erlands hinaus. Mit Stolz blickt man auf die Auszeichnung des Hotels durch den CONNOISSEUR CIRCLE im Juli 2020 in der Kategorie „DIE BESTEN GOURMETHOTELS DEUTSCHLANDS“. Für die beliebten Klassiker und neue Geschmackserlebnisse steht Küchendirektor Daniel Behrend. Als kulinarisches Herz des Fünf-Sterne-Hotels zeigt sich


Ein seltener Schatz im sauerländischen Schmallenberg: Das Fünf-Sterne-Juwel verwöhnt mit Wellness-Welt und Golferparadies.

das Gourmetrestaurant „Hofstube“. Hier kocht Küchenchef Felix Weber in einem hellen und modern gestalteten Raum für maximal 30 Gäste. Der Koch hat trotz seiner jungen Jahre bereits eine beeindruckende Vita vorzuweisen. So war er unter anderem im Restaurant Louis C. Jacob in Hamburg, in Rüssels Landhaus St. Urban in Trier, bei Thomas Bühner im La Vie in Osnabrück und beim legendären Helmut Thieltges im Restaurant Sonnora*** in Dreis tätig. Puristische Menüs mit einfachen Lebensmitteln von höchster Produktqualität werden im offenen Küchenkonzept direkt vor den Augen des Gastes zubereitet. Sein Team ist stets darauf bedacht, die Gäste mit neuen Kreationen und einer persönlichen Note zu überraschen, um kulinarische Wow-Momente zu schaffen. Frische, saisonale Zutaten als Ausgangsprodukte für außergewöhnliche Gerichte sorgen im Restaurant Wintergarten für Gaumen-Events, während abwechslungsreiche vier- bis sechsgängige Abendmenüs im Parkrestaurant kulinarische Highlights versprechen. Im hochkarätigen, perfekt temperierten Weinkeller lagern über 500 erlesene Weine aus aller

Welt. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf den „Großen Gewächsen“ aus Deutschland. Höhere Kulinarik, das 4 000 Quadratmeter große Spa, kultivierte Wohnkultur und ein vielfältiges Freizeitangebot in der Natur – das Romantik- & Wellnesshotel Deimann bietet wahrlich allerlei verlockende Gründe für eine Auszeit im schönen Sauerland. r

Romantik- & Wellnesshotel Deimann Gastgeber: Familie Deimann Alte Handelsstraße 5 D-57392 Schmallenberg Telefon: 0 29 75 / 81 0 info@deimann.de, www.deimann.de Öffnungszeiten Küche: Restaurant Hofstube Mittwoch bis Sonntag ab 19.00 Uhr Kreditkarten: alle

A La Carte

9


Engel Obertal Wellness & Genuss Resort

Wellness-Paradies im malerischen Schwarzwald

I

nmitten des Nordschwarzwaldes, umschlossen von einem der zauberhaftesten Seitentäler des Baiersbronner Murgtals, empfängt das Fünf-SterneSuperior-Hotel Engel Obertal Wellness & Genuss Resort Gäste mit höchsten An-

10

A La Carte

sprüchen. Nicht nur die herrlich reine Luft des heilklimatischen Kurorts Baiersbronn-Obertal gehört zu den Vorzügen des luxuriösen Premium-Domizils, sondern ebenso seine herzliche, familiäre Gastlichkeit und natürlich seine großartige Wellness-Welt. Sie ist eine Klasse für sich. Auf mehr als 5 000 Quadratmetern bieten die Innen- und Außenanlagen des Spa-Paradieses „Wolke 7“ unzählige Möglichkeiten, die Gedanken ruhen zu lassen und einfach nur zu genießen. Fernab jeder Hektik erwartet Gäste die pure Erho-

lung, Wohlgefühl und Tiefenentspannung. Das gilt für den 25-Meter-Naturschwimmteich ebenso wie für den in eine Salz-Lounge aus blauem, persischem Salzstein eingebetteten Sole-Floating-Pool, den Meerwasser-Outdoorpool, die herrlich große Sauna-Welt mit acht verschiedenen Möglichkeiten oder die wunderschönen Ruheräume mit ihren Wasserbetten. Hier finden gestresste Menschen alles, was Körper und Seele in Einklang bringt, inklusive Medical Wellness. Im Beautybereich verwöhnen Luxuslabels wie La Prairie und


Viel Raum und Zeit für Erholung: Auf mehr als 5 000 Quadratmetern bietet das Spa-Paradies „Wolke 7“ Wellness für Wohlgefühl und Entspannung. Ligne St Barth. Wohltuende Massagen und Bäder runden das Angebot ab. Nicht zu vergessen das Vitalcenter, welches ganz auf Bewegung eingestellt ist. Ausgestattet mit modernsten Technogym-Geräten und Laufbändern von WOODWAY trainiert man hier bei schönstem Panoramablick über das Genuss- und Wellness Resort. Im angrenzenden Gymnastikraum findet darüber hinaus eine Vielzahl an Kursen statt – gerne auch im Einzeltraining mit Personal Trainer.

Gäste logieren in insgesamt 79 luxuriösen Zimmern und Suiten sowie in den drei neuen Chalets. Alle erfüllen Wohnträume, sind geprägt von Stil und Eleganz. In ästhetisch schönen Restaurant-Räumen und der heimeligen Engelwirt’s Stube im klassischen Landhausstil genießen Feinschmecker kulinarische Gaumenfreuden der regional-schwäbischen und internationalen Küche. Für all das Gute, das dort auf den Tisch kommt, zeichnet seit vielen Jahren Küchenchef Peter Müller verantwortlich.

Feinste Tropfen aus dem gut sortierten Weinkeller komplettieren das Angebot. r Engel Obertal Wellness & Genuss Resort Direktor: Marius Rees Rechtmurgstr. 28, D-72270 Baiersbronn-Obertal Telefon: 0 74 49 / 85 - 0 Telefax: 0 74 49 / 85 - 2 00 E-Mail: himmlisch@engel-obertal.de Internet: www.engel-obertal.de Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison 129 – 310 Euro pro Person und Nacht inkl. Halbpension

A La Carte

11


Strandhotel Georgshöhe

4000 quadratmeter Wellness auf Norderney

S

anftes Meeresrauschen, Ausblick im Panoramaformat und maritimes Erlebnis pur: Keine Frage, wer im Spaund Resorthotel Georgshöhe bucht, ordert Tiefenentspanntheit gleich mit. Das VierSterne-Superior-Hotel liegt direkt am Meer in der „Sprühzone“ am Badestrand. Der lebhafte Ortskern ist in drei Minuten erreicht. Befragt nach den Vorzügen der Insel, muss Karl-Hans Sigges nicht lange überlegen: „Die schönen Sandstrände, das heilende Meerwasser und das besondere Klima an der Nordsee bieten das ideale Umfeld für einen Wellnessurlaub. Hinzu kommt natürlich unser 4000 Quadratmeter großer Wellnessbereich, der Körper, Geist und Seele so richtig guttut.“ Das von Familie Sigges

12

A La Carte

geführte Privathotel wurde in den letzten Jahren umfassend renoviert und präsentiert sich heute am Puls der Zeit. Allein schon das Meerwasserhallenbad und zwei Meerwasseraußenpools machen den Aufenthalt zu etwas ganz Besonderem. Unvergesslich bleibt auch ein Besuch der Saunalandschaft mit sieben verschiedenen Saunen, Erlebnisduschen und Ruhebereichen – größtenteils mit Meerblick. Ganz nah dran am Entspannungserlebnis ist der Gast bei wohltuenden Körperbehandlungen auf der Hamam-Liege, bei BeautyTreatments, Wohlfühlmassagen, Thalgo oder Sprudelbädern. Eine kulinarische Attraktion für ganz Norderney ist das Restaurant N’eys. Als Meister seines Fachs verbindet Küchenchef Ulf Kettler friesische Bodenständigkeit mit eleganter mediterraner Leichtigkeit. Heimische Produkte veredelt er zu mediterranen Genüssen. Fisch-Freunde kommen bei Island-Kabeljau, auf der Haut gebraten, mit glasierten Urmöhren und Kartof-

fel-Senf-Stampf, auf ihre Kosten. Das Rotbarschfilet wird mit geröstetem Blumenkohlpüree und Tomaten-Pistaziensalat serviert. Nicht fehlen darf auf der Speisekarte Saltimbocca vom Salzwiesenkalb mit grünem Spargel, Tomaten-Risotto und Salbeibutter. Nordseezunge, im Ganzen gebraten, mit Rahmkohlrabi, Butterkartoffeln und Nussbutter oder Duett vom Lamm, Lammrücken und Lammschulter, dazu bunter Spargel und krosse Kartoffeln sind weitere Speiseauszüge aus der Karte. Begleitet werden die kulinarischen Darbietungen von einer exzellenten Weinauswahl – und einem herzlichen Service. Elegant speisen mit Blick auf die Nordsee lässt es sich im Restaurant am Meer. r Strandhotel Georgshöhe Gastgeber: Karl-Hans Sigges Kaiserstraße 24, D-26548 Norderney Telefon: 0 49 32 / 89 80 Telefax: 0 49 32 / 89 82 00 E-Mail: info@georgshoehe.de Internet: www.georgshoehe.de


Logenplatz am Meer: Das Strandhotel GeorgshĂśhe liegt direkt an der Nordsee und eignet sich hervorragend fĂźr einen entspannten Wellness-Urlaub.

A La Carte

13


Seezeitlodge Hotel & Spa

Persönlich, ungezwungen, inspirierend

I

nmitten des Naturparks Saar-Hunsrück im nordöstlichen Saarland eröffnete im Juli 2017 die Seezeitlodge Hotel & Spa als neuer Geheimtipp. In exponierter Lage auf einem kleinen bewaldeten Kap und mit Blick über den Bostalsee im Sankt Wendeler Land versteht sich das bereits mehrfach ausgezeichnete Wellnessresort als Rückzugsort in der Natur. Die Verbundenheit zur Region und

die kreative Denkweise des Gastgeberpaars Kathrin und Christian Sersch spiegeln sich im gesamten Haus wider. Mit viel Innovationskraft und Liebe zum Detail erschufen sie ein Hotel, das Wellnessurlauber, Sportler, Genießer sowie Kulturund Naturliebhaber gleichermaßen begeistert. Diese erwarten 98 moderne Zimmer und Suiten zwischen 30 und 80 Quadratmeter Größe. Zu den Raffinessen der Ausstattung zählen Himmelbetten, teilweise eine Walddusche und ein Spiegel auf dem Balkon. Alle Kingsize-Boxspringbetten sind zur Fensterfront mit Blick auf den See und die Natur ausgerichtet. Alle Unterkünfte verfügen statt einer Klimaanlage Uraltes Kelten-Wissen fließt in Saunarituale, Signature-Behandlungen und das mentale Rahmenprogramm ein.

Das Seezeit Spa glänzt mit einem 23 Meter langen Infinity-Pool.

14

A La Carte


über eine nachhaltigere, emissionsfreiere Lösung, nämlich Betonkernaktivierung. In jedem Zimmer sind in der Decke und im Boden Stangen eingefasst, die über eine Steuerung entweder gekühlt oder beheizt werden können. Die Kulinarik von Küchenchef Daniel Schöfisch zeichnet sich durch Leichtigkeit und Natürlichkeit aus. Im Restaurant LUMI mit weitläufiger Terrasse und Blick auf den See genießen Gäste hochwertig zubereitete Speisen, saisonal und mit würzigen Kräutern aus dem Garten verfeinert. Zudem arbeitet der Küchenchef mit klassischen Konservierungsmethoden wie Räuchern, Einlegen und Fermentieren, die

bereits die Kelten kannten. Die Zutaten stammen überwiegend von regionalen Produzenten. Schöfisch beschreibt seinen Kochstil als weltoffen mit klassischen Wurzeln und mediterranem Einfluss. Im Sinne der Familientradition werden Brot und Gebäck täglich im eigenen Ofen von zwei Bäckern zubereitet und das Frühstück bietet eine Vielfalt an regionalen Erzeugnissen und Bioprodukten. Großartige Begegnungsstätten im Hotel sind darüber hinaus die Bar NOX mit einer Feuerlounge, die gemütliche Bibliothek, drei Tagungsräume mit neuester Technik und natürlich das Highlight: das 2700 Quadratmeter große Seezeit Spa

mit 23 Meter langem Infinity-Pool und keltischem Außensaunadorf mit Ritualplatz, Räucher- und Feuerstelle. Das Spa steht ganz im Zeichen der keltischen Heilkunst und Naturrituale, die einst durch dieses Volk in der Region Einzug hielten. Uraltes Wissen um Lebensrhythmen, Jahreszeiten und Heilkräuter fließt in die Saunarituale, Signature-Behandlungen und das mentale Rahmenprogramm ein. Das Spa-Team nutzt die Produkte von Thalgo, Team Dr. Joseph und PINO sowie die Biokosmetik „The Rerum Natura“. Verschiedene Meditationen, Morgengruß und Yoga werden auf einer Plattform am Waldrand angeboten. Der Meditationsbereich „zeit raum“ befindet sich in Hanglange, südlich des Saunadorfes. Aktivurlauber erkunden die Region rund um das Hotel über ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz. Dazu stehen im Hotel derzeit zehn E-Bikes sowie eine Flotte von Rädern gegen Gebühr zur Verfügung. r Seezeitlodge Hotel & Spa Gastgeber: Kathrin und Christian Sersch Am Bostalsee 1, D-66625 Gonnesweiler Telefon: 0 68 52 / 8 09 80 E-Mail: mail@seezeitlodge.de Internet: www.seezeitlodge.de Übernachtungspreise: ab 174 Euro p. P. inkl. „Seezeit-Kulinarik“ (Dreiviertel-Pension) Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

Die Kulinarik im LUMI zeichnet sich durch Leichtigkeit und Natürlichkeit aus.

A La Carte

15


Ortner’s Resort

„mit hauseigener Schwefel-Therme“

A

us dem Bauernhof der Großeltern, dem ersten Beherbergungsbetrieb in Bad Füssing, hat die Gastgeberfamilie Ortner-Zwicklbauer in den letzten Jahren ein 4*-Superior-Resort mit insgesamt vier Häusern und einem Appartementhaus geschaffen. Alle sind miteinander verbunden und wirken fast wie ein kleines Dorf inmitten des beliebten Kurorts. Wellnessurlauber, ruhesuchende Paare, Kurgäste, Golfer und Genießer finden im Ortner’s ihr ganz persönliches Wohlfühlhotel im Inntal. Vor allem schätzen die Gäste die Qualität des Resorts, die ehrliche Gastfreundschaft des Teams sowie die vielseitigen Angebote auf dem Hotelareal. Absolutes Highlight ist natürlich die Ortner’s Thermenwelt. Sie ist die größte und schönste hoteleigene HeilwasserTherme in Bayern und zugleich die stärkste Schwefelquelle Europas. Wellnessjünger entspannen im neuen Sauna- und Ruhebereich mit fünf verschiedenen Saunen, erleben maßgeschneiderte Spa- und Beautyanwendungen in einer der 14 Behandlungsräume und bringen müde Knochen in der „Quelle der Gesundheit“

16

A La Carte

im Haus Wappen mittels medizinischer Bäder und/ oder zielgerichteter Physiotherapie wieder in Schwung. Ein wahrer Jungbrunnen sind außerdem die sechs Pools: Außenpool, Event-Thermal-Hallen-

bad, Whirlpool, Thermal-Bewegungsbad, Sky-Sole-Infinity-Pool sowie der Sky-Thermal-Whirlpool – alle sind mit dem wertvollen Thermalwasser gefüllt und eine Wohltat für den Körper. Für Wellness von innen und hochzufriedene Gaumen sorgen die beiden Restaurants des Resorts. Das À-la-carte-Restaurant Wirt z’ Füssing wurde 2014 eröffnet. Es bietet mit seinem Ambiente aus viel Altholz, vorwiegend von bayerischen und Tiroler Almen, eine ganz besondere Atmosphäre. Ob drinnen in den liebevoll eingerichteten Stüberl’n – Bräustüberl, Zirbelstube, Gründerstube, die Alm und die etwas modernere Hirschstube – oder draußen im Kastanien-Biergarten und auf der Franz-Ortner-Terrasse: Sicher ist für jeden das richtige Lieblingsplätzchen dabei. Küchenchef Thorsten Petri begeistert mit einer kreativen und finessenreichen Kochkunst, darunter auch beliebte Klassiker wie der viel gelobte Zwiebelrostbraten, das Wiener Schnitzel oder ein verführerischer Kaiserschmarrn. Gerne empfiehlt der aufmerksame Service passende Weine von der umfangreichen


Weinkarte. Und im nagelneuen, klima­ tisierten Restaurant 1846 im Haupthaus genießen Hausgäste nicht nur ein vorzügliches Frühstücksbüfett mit zahlreichen Bio-Produkten, sondern abends auch die verführerische Halbpension. In einem wunderschönen Ambiente mit viel duften­ dem Holz erwartet die Gäste ein köst­ liches Fünf-Gänge-Menü. Zur Wahl stehen leichte Speisen für Gesundheitsbewusste, deftige Gerichte für Liebhaber der klassischen bayerischen Küche sowie – ganz neu – ein Regio-Menü, das die regionalen Produkte in den Fokus stellt. Da bleiben keine Wünsche offen! r Ortner’s Resort Gastgeber: Familie Ortner-Zwicklbauer Pockinger Straße 1 – 7, D-94072 Bad Füssing Telefon: 00 49 / (0) 85 31 / 2 79-0 Telefax: 00 49 / (0) 85 31/ 2 79-298 info@ortners-resort.com, www.ortners-resort.com Öffnungszeiten Küche: Restaurant 1846 täglich 18.00 – 21.00 Uhr; Wirt z’ Füssing täglich 11.30 – 22.00 Uhr Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison ab 129 Euro p.P. inklusive HP Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

Es fällt leicht, in den luxuriösen Zimmern und Suiten in Tagträumen zu schwelgen, denn Materialien wie Fichten-Altholz, Kirschbaum- und Zirbenholz oder naturbelassene Eiche sorgen für Wohlgefühl.

A La Carte

17


Bergland Design- und Wellnesshotel Sölden

Ausgezeichnete Kulinarik und herzliche Gastfreundschaft

I Das architektonische Meisterwerk trägt als erstes Haus im Ötztal die Auszeichnung Designhotel.

18

A La Carte

nmitten der malerischen Landschaft des Ötztals, genauer gesagt im pulsierenden Zentrum des glamourösen Wintersport-Ortes Sölden, lädt das FünfSterne-Domizil Bergland Design- und Wellnesshotel Sölden Gäste aus aller Welt zum Verweilen ein. Hier haben schon James-Bond-Darsteller und ein Teil der Filmcrew persönlich residiert. Was mit einem kleinen Café begann, zählt heute zu den schönsten Häusern im Ötztal. Bereits seit über 20 Jahren setzen Elisabeth und Sigi Grüner die Tradition von Elisabeths Eltern Hans und Margret Falkner fort. 2010 ließen sie nach zweijähriger Planungsphase das alte Hotel abreißen und erfanden das Bergland sozusagen kom-


plett neu. Damit verliehen die VollblutHoteliers dem Haus unter der Philosophie „aktiv entspannt genießen“ ihre ganz persönliche Note. Das architektonische Meisterwerk trägt als erstes Haus im Ötz-

tal die Auszeichnung Designhotel. Die sympathischen Gastgeber führen das Bergland Design- und Wellnesshotel leidenschaftlich, familiär und mit großer Herzlichkeit. Gern begleiten sie ihre Gäs-

te zu Ski- Berg- und Wandertouren, vermitteln ihnen die Schönheit ihrer Tiroler Heimat. Heimische Materialien wie Holz, Stein, Filz und Leinen sorgen in den lichtdurchfluteten Zimmern und Suiten für ein stilvoll-gemütliches Ambiente – moderne, komfortable Rückzugsorte, in denen man sich sofort zu Hause fühlt. Ein absolutes Highlight ist das 2200 Quadratmeter große Sky-Spa über den Dächern von Sölden. Hoch oben im fünften Stock ist Zeit für Entspannung und Wohlbefinden. Beim relaxten Schwimmvergnügen im In- oder Outdoor-Pool, gefüllt mit Granderwasser, genießt man einen Panoramablick auf Söldens Hausberg, den Nederkogel. Saunen, Heubetten und beheizte Steinliegen, wohltuende Massagen, Treatments und Bäder sorgen für Tiefenentspannung pur. Das Designhotel setzt zudem auf „Slow Aging“, um das Wohlbefinden der Gäste mit einem speziellen Wellness-, Beauty- und Aktivprogramm zu steigern. Ein Fitnessraum sowie ein Gymnastik- und Yoga-Raum perfektionieren das Wechselspiel von Anund Entspannung. Widmen wir uns nun aber einem ganz anderen Genuss: den kulinarischen Gaumenfreuden! Dazu laden das À-la-carteRestaurant „wine & dine“ (nur im Winter geöffnet) sowie das Gourmetrestaurant „black sheep“ ein. Küchenchef Roland Auer und sein Team leben ihre Leidenschaft für heimische Produkte und Authentizität – vom „Bewusst Tirol“-Frühstücksbüfett über die Nachmittagsjause im Sommer bis zum Gourmetmenü und Themenbüfett am Abend. Köstliches wie Almkäse, hausgebackenes Brot, Zirbengeist, Bergbauernmilch und ausgewähltes Fleisch, wie zum Beispiel Lamm, kommen hier frisch auf den Tisch. Der Gastgeber Sigi Grüner ist Mitglied des Schafzuchtvereins „Landwirt aus Leidenschaft“ und Heu-Experte für seine Herde Ötztaler Bergschafe. r Bergland Design- und Wellnesshotel Sölden Gastgeber: Familie Grüner Dorfstr. 114, A-6450 Sölden, Ötztal / Österreich Telefon: 00 43 / 52 54 / 22 40-0 E-Mail: info@bergland-soelden.at Internet: www.bergland-soelden.at 86 Suiten 36 bis 220 qm, Preise je nach Kategorie und Saison ab 159 Euro Kamin-Bar, Cigar-Lounge Kreditkarten: Mastercard, Visa, American Express

A La Carte

19


Der Lärchenhof

Wellness und luxuriöse Lebensfreude

E

ingebettet in die wunderschöne Landschaft der Kitzbüheler Alpen, liegt im beschaulichen Örtchen Erpfendorf nahe Kitzbühel das Fünf-SterneWellness- und Sporthotel „Der Lärchenhof“. Die Bilderbuchregion im Tiroler

20

A La Carte

Leukental und das zauberhafte Resort begeistern Gäste aus aller Welt. Im vergangenen Jahr konnten Gastgeber Martin Unterrainer und die charmante Hoteldirektorin Melissa Mathé das 50-jährige Bestehen des Hauses feiern. Stetig hat der innovative Hotelier seinen Lärchenhof renoviert, erweitert, schuf aus dem einstigen 20-Betten-Gästehaus eines der schönsten Domizile des Landes. Ankommen, auspacken und zuerst einmal in den individuellen, gemütlichen Zimmern und Suiten entspannen. Hier kommen

Körper und Seele zur Ruhe, bevor man sich auf das Abenteuer Lärchenhof einlässt. Für alle, die sich auch im Urlaub bewegen möchten – das Vital- und Aktiv-Center Lärchenhof bietet zahlreiche Trainingsmöglichkeiten und neueste Technologie. Golf ist die große Leidenschaft des agilen Hausherrn. Bereits 1997 ließ Martin Unterrainer seinen inzwischen vielfach prämierten Golfplatz bauen. Jetzt übernahm er zusätzlich noch die nur zehn Minuten entfernte Golfanlage Kaiserwinkl Golf Kössen. Damit verfügt „Der Lärchenhof“ über ein Golfangebot par excellence: Short-Game-Park am Lärchenhof inkl. 6-Loch-Akademieanlage, 9-Loch-Champions-Cours (Par 72) des GCC Lärchenhof und 18-Loch-Parcours (Par 72) des Kaiserwinkl Golf Kössen. „Golfen ist bei uns ein einzigartiges Naturschauspiel. Unseren Gästen stellen wir kostenlos einen Shuttle zur Verfügung“, sagt der sympathische Gastgeber. Ein weiteres Highlight: Unlimitiertes Golfen kann bei jeder Zimmerreservierung zu bestimmten Saisonzeiten dazu gebucht werden. Herzstück und unerschöpflicher Energiequell des Hauses ist die großzügige Wellness-Oase mit ihrer Bade- und Saunalandschaft, Schönheitsfarm und eigenem Friseursalon. In der schicken Beautyfarm verwöhnen verschiedene Wellnessangebote – abgerundet von den wertvollen Pflegeserien Ligne St Barth und Maria Galland – Körper, Geist und Seele. Außerdem kann man sich in diesem Domizil den Urlaub so richtig schmecken lassen. Die Küchenmannschaft unter der Leitung von Herbert Wieser lädt zu einem köstlichen Streifzug durch die vitale Vollwertküche Österreichs ein. Jedes Gericht wird mit hochwertigen, überwiegend regionalen Produkten kreativ und mit viel Liebe zubereitet. Edle Tropfen aus dem gut sortierten Weinkeller komplettieren all das Gute, das auf die Teller kommt. Mehrmals wöchentlich begeistern kulinarische Highlights wie eine Nachmittagsjause mit Zithermusik, ein mediterranes Spezialitätenbüfett, Tiroler Büfett oder ein romantischer Gala-Abend. Zusammenfassend kann man sagen – ob Wellness, Golf, Tennis, Fitness, Alpin Ski, Langlauf oder kulinarischer Genuss – der Lärchenhof ist zu jeder Jahreszeit ein wunderbarer Ort für unbeschwerte Urlaubstage. r


Der Panoramasaunagarten mit herrlichem Blick in die Bergwelt der Kitzbüheler Alpen.

Das Panoramabad La Viva mit Sitzecke, Relax-Schwimmbad und Ruheraum bietet pure Entspannung und Wohlgefühl. Der Lärchenhof Inhaber: Martin Unterrainer Hoteldirektorin Melissa Mathé Lärchenweg 11 A-6383 Erpfendorf Telefon: 00 43 / 53 52 / 81 38 E-Mail: info@laerchenhof-tirol.at Internet: www.laerchenhof-tirol.at 127 Zimmer, Suiten und Appartements Preise nach Saison und Kategorie DZ ab 142 Euro pro Person inklusive reichhaltigem Frühstücksbüfett, Vitalecke, 6-Gang-Menü am Abend sowie diverser Lärchenhof-Extras Diverse Golf-Packages, Kinderclub, Tagungs- und Festräume Gössl-Shop / Sport-Shop Kreditkarten: Visa, Mastercard, American Express Die Lärchenhof Hundsbichl Alm ist vom Hotel über den Sonnen-Panoramaweg zu erreichen.

A La Carte

21


Seit seiner Fertigstellung im Juli 2019 besticht das alpine Verwöhn-Resort durch eine weitläufige Raumaufteilung, große Fensterflächen und eine perfekt in die Hügellandschaft integrierte, terrassenförmige Architektur. Das EdelweiSS Salzburg Mountain Resort

Echte familiäre Herzlichkeit spüren

I

n den letzten beiden Jahren hat das 1979 eröffnete Vier-Sterne-SuperiorHotel im Großarltal eine spektakuläre Metamorphose durchlaufen. Sein Umbau zählt zu den größten Bauprojekten des Salzburger Landes. Seit der Fertigstellung im Juli 2019 besticht das alpine VerwöhnResort nun durch eine weitläufige Raumaufteilung, große Fensterflächen und eine perfekt in die Hügellandschaft integrierte, terrassenförmige Architektur. Umgeben von mächtigen Berggipfeln, bezaubert das von der Gastgeberfamilie Hettegger in dritter Generation geführte Domizil mit familiärer Herzlichkeit und gemütlicher Atmosphäre zu jeder Jahreszeit. Gäste logieren in 148 Zimmern und Suiten, eingerichtet mit hochwertigen, edlen Materialien in modernem Alpinchic. Ein besonderes Highlight sind die drei Penthouse-Suiten, darunter die 115 Quadratmeter messende Suite Edelweiss mit einzigartigem Bergblick im achten Ober-

22

A La Carte


geschoss. Ausgestattet ist diese Top-Suite für bis zu sechs Personen mit zwei ExtraSchlafzimmern mit übergroßen Doppelbetten, einer zusätzlichen Doppelschlafcouch, einem offenem Schrankraum und einer großzügigen Sitzgelegenheit mit Couchtisch sowie einem Effektfeuer-Kamin für eine heimelige Atmosphäre. Herzstücke dieser luxuriösen Unterkunft sind der beheizte Suitenpool mit Perlwasseranlage auf der 200 Quadratmeter großen Südterrasse sowie die eigene Sauna. Besonders viel Wert legt Das Edelweiss auf Genuss und kulinarische Erlebnisse. Eines davon ist der Marktplatz – mit einer Büfettlandschaft für das Frühstück, frischen Salaten zum Abendmenü und eigenem Saftladen mit frisch gepressten Säften, frischem Obst und Gemüse. Die gemütlich eingerichteten Stuben dort laden zum Frühstück und Abendessen ein. Bei der Zubereitung der Speisen bevorzugt Chefkoch und Familienmitglied Alexan-

der Hettegger die Verwendung von regionalen Produkten von heimischen Produzenten. Traditionelle Gerichte stehen ebenso auf der Speisekarte wie globale Köstlichkeiten, die unter Verwendung von lokalen Lebensmitteln neu interpretiert werden. Zudem haben Gäste beim Abendessen stets die Wahl zwischen einer internationalen, regionalen oder veganen Menüfolge. Weinliebhaber kommen in der Bar „Kork & Gloria“ mit angrenzendem Weinarchiv auf ihre Kosten. Ein weiteres Highlight ist das Edelweiss Mountain Spa mit der hauseigenen NaturKosmetiklinie EDELWEISS NATUR – Kraft deines Lebens. Das Spa erstreckt sich über fünf Etagen auf 7000 Quadratmeter und bietet einen eigenen Wellnessbereich nur für Erwachsene und einen für Familien. Der separate Adults-only-Mountain-Spa mit Saunawelt, Spa-Bistro, Ruheräumen und Infinity-Außenpool sowie der Family Mountain Spa mit Hallenbad,

Indoor-Rutschenpark und Textil-Sauna ermöglichen Entspannung auf höchstem Niveau. Wer es lieber sportlich mag, dem steht das Sportbecken im vierten Stock des Neubaus zur Verfügung – herrlicher Bergblick inklusive. Durch die Lage in der wunderschönen Berg- und Almenwelt Salzburgs und direkt am Einstieg in den Skiverbund Ski amadé mit der Skischaukel Großarl/Dorfgastein ist Das Edelweiss auch ein toller Ausgangspunkt für zahlreiche OutdoorErlebnisse im Sommer wie im Winter. r r Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort Gastgeber: Familie Hettegger Unterbergstraße 65, A-5611 Großarl Telefon: 00 43 / (0) 64 14 / 30 00 E-Mail: info@edelweiss-grossarl.com Internet: www.edelweiss-grossarl.com Zimmerpreise: je nach Kategorie und Saison ab 140 Euro p.P. inkl. Frühstück, Nachmittagsjause und Abendessen, Kreditkarten: Visa, American Express, Mastercard, EC-Karte

Gastgeberfamilie Hettegger.

A La Carte

23


© Florian Scherl

Heimatverbunden, jung, charmant: Gastgeberin Michaela Gleirscher.

haldensee – Naturerlebnis und Wellnesshotel

Bühne frei für die Natur

B

haldensee – Naturerlebnis und Wellnesshotel Gastgeberin: Michaela Gleirscher Haller 27, A-6672 Nesselwängle Telefon: 00 43 / (0)56 75 / 2 07 27 E-Mail: info@haldensee-hotel.com Internet: www.haldensee-hotel.com 60 Zimmer und Suiten Preise pro Nacht: Doppelzimmer ab 139 Euro pro Person inklusive Dreiviertel-Pension Verleih von Mountainbikes, E-Bikes, Wanderstöcken und Rucksäcken Fitness- und Gymnastikraum Kreditkarten: Visa, Mastercard, EC-Karte

© Achim Meurer

erghänge, Almwiesen, pittoreske Orte und der 73 Hektar große Haldensee prägen das Tannheimer Tal in Tirol. Es zählt zu den schönsten Hochtälern Europas und ist die Heimat von Michaela Gleirscher – diplomierte Touristikkauffrau, Barista, Tochter der bekannten

Hoteliers-Familie Barbist. Mit der Eröffnung des Vier-Sterne-Hauses „haldensee – Naturerlebnis und Wellnesshotel“ im April 2019 erfüllte sich die charmante Tirolerin den Traum vom eigenen See(h)nsuchtsort. Das Domizil begeistert mit einem gelungenen Mix aus modernem Design und Naturverbundenheit. Die 60 Zimmer und Suiten in Holzbauweise bieten viel Komfort sowie spektakuläre Panoramablicke. Naturbelassene Materialien wie Stein, heimische Hölzer und feine Stoffe prägen das Interieur.

Die regionalen Produzenten liefern beste Qualität und Frische, die, zubereitet vom Küchenteam, direkt auf den Tellern landet. Edle Tropfen aus der hauseigenen Vinothek begleiten die Köstlichkeiten. Darüber hinaus serviert die Gastgeberin einen der besten Kaffees im Tannheimer Tal. Herzstück des Hauses ist der 1 400 Quadratmeter große Wellnessbereich mit Saunen, Ruheräumen, einer Salzgrotte, Whirlpool und Bistro. Zu den Highlights zählt der Infinity-Außenpool, der mit dem Innenbecken verbunden ist. Für Massagen und Beauty-Treatments kommen die Naturkosmetik-Produkte des Südtiroler Labels VITALIS Dr. Joseph zum Einsatz. Diese Wellnessoase ist ein Refugium der Ruhe und des Wohlbefindens – ausschließlich für Erwachsene. r

24

A La Carte


© Achim Meurer (3) © Florian Scherl

Den Bergen „entgegenschwimmen“ im Infinity-Außenpool.

A La Carte

25


Alpen-Wellness Resort Hochfirst

Saisonstart mit vielen neuen Highlights

F

ünf Sterne und drei Hauben direkt an den Pisten in einem der schneesichersten und weitläufigsten Skigebiete der Alpen: Das Alpen-Wellness Resort Hochfirst zählt zum Besten, was Österreichs Winter zu bieten hat. Die großzügige Architektur und der ausgeprägte Servicecharakter des eleganten Resorts sind geradezu prädestiniert, unbeschwerte und befreite Wintertage zu verbringen. Am 19. November 2020 startet das Hochfirst in Obergurgl-Hochgurgl mit neuen Highlights in die Skisaison. Glanzvolle Höhepunkte zur neuen Saison sind diverse Umbauten im Hotel. So entstanden auf der sonnigen Südseite vier neue State-of-the-art-Wohnwelten in einem eleganten Chalet-Stil. Kunstvolle Holzarbeiten und edles Interieur schmeicheln den Sinnen, die großzügigen Badezimmer sind wahre Wohlfühloasen. Gekrönt wird das Urlaubserlebnis de luxe durch verglaste Balkone und große Fensterflächen, die den Blick auf ein beeindruckendes Gipfel-

Luxuriöse Sky-Suite mit Balkon in Südlage.

26

A La Carte


Die Badelandschaft vor der majestätischen Kulisse der Ötztaler Alpen. panorama freigeben. Die neuen Doppelzimmer „Spiegelkogl“ sind stilvolle Wohlfühlreiche auf 35 Quadratmetern. Als Namensgeber diente der 3424 Meter hohe Berg Spiegelkogl, der tiefverschneit am Talschluss thront. Die 60 Quadratmeter große, lichtdurchflutete Mountain Suite besticht mit feinster Ausstattung bis hin zur eigenen Sauna, die Wohnen und Wellness nahtlos ineinanderfließen lässt. Draußen ragen die Berge auf, zum Greifen nah auf dem transparenten Südbalkon. Ein wunderbarer Ort, um den Kontrast von zeitgemäßem Luxus und zeitlosem Naturschauspiel hautnah zu erleben, ist entstanden. Der Hochfirst Beauty- & Spa-Bereich wurde ebenso rundum erneuert und mit fünf neuen Behandlungsräumen ausgestattet. Im erlesenen Ambiente mit edlem Interieur wird dem Gast bei exklusiven BeautyTreatments von Sisley Paris und Ligne ST Barth und bei Massagen auch ein räum-

liches Wohlgefühl vermittelt. Die exklusive Wellnesslandschaft lockt außerdem mit wärmenden Saunawelten, einer Tiroler Saunahütte, wohltuenden Dampfbädern und erholsamen Ruhezonen. 220 Quadratmeter Wasserfläche des In- und Outdoorpools schaffen eine prickelnde Verbindung zwischen drinnen und draußen. Jeden Abend wird im Restaurant Hochfirst ein Sechs-Gänge-Gourmet-Menu auf Haubenniveau serviert. Das À-la-carteRestaurant „Gourmetstube Hochfirst“ ist mit drei Hauben von Gault&Millau 2020 ausgezeichnet. Im Weinkeller des Hauses lagern erlesene Tropfen aus den besten Anbaugebieten der Welt. Die exklusive Vinothek „Santé“ bietet den stilvollen Rahmen für Weinverkostungen mit dem Sommelier oder für ein exklusives Private Dining mit Fondue oder Gourmet-Menu. Und zum Schluss noch ein ganz besonderes Schmankerl für alle Skifans: Mit einem neuen, dynamischen Preismodell

für Skipässe trifft Obergurgl-Hochgurgl den Puls der Zeit. Wer sich bis fünf Tage vor seinem Urlaub im Online-Shop einen Skipass sichert, der profitiert von bis zu 20 Prozent günstigeren Preisen – je früher, desto preiswerter. Da macht es Sinn, sich schon einige Wochen vor dem Start auf der Piste mit ein paar wenigen Klicks das Skiticket zu kaufen. Mit der angebotenen Stornoversicherung werden alle Skipässe bis fünf Tage vor dem ersten Skipasstag rückerstattet. r Alpen-Wellness Resort Hochfirst Gastgeber: Familie Karl Fender Gurglerstraße 123, A-6456 Obergurgl / Tirol Telefon: 00 43 / 52 56 / 6 32 50 Telefax: 00 43 / 52 56 / 6 30 30 E-mail: info@hochfirst.com Internet: www.hochfirst.com Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison von 215 – 890 Euro p. P. inklusive HP Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

27


Die Hochkönigin

Neues Magic Mountain Resort im Salzburger Land

I

Einfallsreichtum und Raffinesse prägen das kulinarische Angebot – Postkartenidylle inklusive.

Der Schlüssel zum Traumurlaub: Am Fuße des Hochkönigs bietet das Mountain Resort ein exklusives Ambiente zum Wohlfühlen und Erholen.

28

A La Carte

m schönen Salzburger Land, in Maria Alm, öffnete die Hochkönigin im Dezember 2019 ihre Pforten. Das Magic Mountain Resort wird umgeben von der imposanten Bergwelt und einem der größten Skigebiete in ganz Österreich. Lange hat die Gastgeberfamilie Hörl an den Plänen getüftelt, um alles perfekt zu machen. Und genau so ist es geworden: schick und gemütlich, modern und trotzdem bodenständig. In den stylishen Suiten sorgen edle Holzböden, hochwertige Betten, Design-Relaxchairs und vor allem kleine, besondere Extras wie zum Beispiel die private Sauna für eine angenehme Wohnfühlatmosphäre. Besonders magische Highlights sind die FAMILY & FRIENDS Suite und die „Penthouse SPA Suite“.


Mit Blick auf den Hochkönig lockt der Outdoor-Infinity-Pool. Der Star unter den Suiten ist die gleichnamige „Star Suite“ – ein Wohn-Schlafstudio im Lodge-Stil mit zwei Loggien.

Wellness in einer neuen Dimension bietet der 2000 Quadtratmeter umfassende Nature SPA des Vier-Sterne-SuperiorHotels. Zwei Etagen, drei Pools, diverse Schwitz- und Relaxattraktionen, ein Adultsonly-Bereich sowie ein Family SPA lassen keine Wünsche offen. Ein Panorama-Fitnessraum sowie ein Yoga- und Bewegungsraum sorgen mit einem vielseitigen Aktiv- und Entspannungsprogramm für

Abwechslung und Bewegung. Des Weiteren kommen Wellness-Jünger bei den exklusiven Anwendungen und Treatments des Spa-Menüs voll auf ihre Kosten. Das kulinarische Angebot reicht vom üppigen Schlemmer-Frühstücksbüfett über ein Late Lunch zur Mittagszeit bis zum krönenden Sechs-Gänge-Feinschmeckermenü am Abend. Viele Produkte kommen dabei vom hauseigenen Bio-Hof Ebengut. r

die Hochkönigin Gastgeber: Familie Hörl Hochkönigstraße 27 A-5761 Maria Alm Telefon: 00 43 / (0) 65 84 / 74 47 E-Mail: urlaub@hochkoenigin.com Internet: www.hochkoenigin.com Zimmerpreise: je nach Kategorie und Saison ab 155 Euro p. P. / Nacht inklusive Genusspension PLUS Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

29


Hotel Jungbrunn

Mountain Hideaway im Tannheimer Tal

W

enn von den angesagtesten alpinen Lifestyle Hotels die Rede ist, darf das Hotel Jungbrunn nicht fehlen. Exponiert auf einem Sonnenplateau oberhalb des Tiroler Dorfs Tannheim gelegen, entfalten sich bei einem Aufenthalt die schönsten Seiten eines unvergesslichen alpinen Urlaubs bei Familie Gutheinz. Wie kaum in einem anderen Betrieb gelingt den Gastgebern die Gratwanderung zwischen Trend und Tradition – mit einer vielversprechenden Kombination aus stylishem Design und Tiroler Handwerkskunst. Die zweite Generation mit Ulrika und Markus Gutheinz übernahm 1992 das Haus und formte aus dem Jungbrunn ein Wellness- und Lifestyle-Hotel der ausgezeichneten Art, das heute Mitglied im erlauchten Kreis der HIDEAWAYS HOTELS ist. Aktuell führt in der dritten Generation mit Marcel Gutheinz ein Hotelier das Haus, der nicht ohne Stolz auf einen energetisieren-

30

A La Carte

den Gutzeitort blickt: einen Platz voller positiver Energie und Atmosphäre, ein einzigartiger Kosmos für perfekte Urlaubserlebnisse. „Behutsam und mit viel Sinn für das Besondere entwickeln wir das Jungbrunn stets weiter, mit legerem Luxus, viel Raum und individuellem Komfort. Ganz nach dem Motto: Es gibt viele schöne Paradiese, aber nur eine Kraftquelle – das Jungbrunn“, sagt Marcel Gutheinz.

Durch die herausragende Architektur des gewachsenen Hotels werden Lifestyle und die Originalität hochwertiger Naturmaterialien zu harmonischen Wohnwelten zusammengeführt – 92 Zimmer, Appartements und extravagante Suiten werden unterschiedlichsten Urlaubswünschen gerecht. Neue Energie schöpft man auch im 7900 Quadratmeter großen Jungbrunn SPA. Die neu ausgebauten SPA-Bereiche


lassen einen in allen vier Jahreszeiten der wohltuenden Landschaft ganz nah sein. Hier bekamen die Ayurveda-Abteilung und der Thai-Massage-Bereich mit exklusiv konzipierten Behandlungsräumen für SPAnnende Anwendungen eine neue Heimat. Ebenso sorgt die künstlerisch entworfene Ruhezone für vitalisierenden Genuss. Hier gibt es zukünftig noch mehr Platz und mit dem neuen Raum Aquasensario mit animierter Wasserinstallation bekommt das SPA einen inszenierten Rückzugsort für Ruhe und Entspannung. Rund um den Glaszylinder mit der sichtbar gemachten Quelle schmiegt sich der Ruhebereich Quellenruh zum Entschleunigen und Schweben. Nicht weniger eine Entdeckung wert ist das Jungbrunn-Kulinarium. Im Restaurant mit Panoramablick verwöhnt Küchenchef Martin Pöll mit kulinarischen Highlights für höchste Ansprüche. Feinschmecker kommen in den Genuss von traditionellen und internationalen Trends in sechs ausgezeichneten Gängen mit Wahlmöglichkeiten wie kalorienreduzierte Wellnessküche oder komplett vegetarisch. Typische österreichische und Tiroler Gerichte der Saison mit internationalen Einflüssen werden im JungbrunnWirtshaus serviert. Ob krosse Spezialitäten vom Grill – egal, ob Fleisch, Fisch oder Gemüse –, im Jungbrunn Grill ist das ganze Jahr Grillsaison. Wer danach seinen Pfunden zu Leibe rücken möchte, kann dies mit einem umfassenden Aktiv- und Entspannungsprogramm mit bis zu 40 Kursen pro Woche tun. Direkt vor der Haustür zeigt sich das Tannheimer Tal als Top-Revier für Aktivurlauber: Eine der beliebtesten Wanderregionen Österreichs bietet auch hervorragende Routen für Genussradler, Mountainbiker und Rennradfahrer. r

Auf insgesamt 7900 qm warten SPA-Erlebnisse für eine unvergessliche Auszeit.

Hotel Jungbrunn Gastgeber: Familie Gutheinz Oberhöfen 25, A-6675 Tannheim/Tirol Telefon: 00 43 / 56 75 62 48 Telefax: 00 43 / 56 75 65 44 E-Mail: hotel@jungbrunn.at Internet: www.jungbrunn.at

Harmonische Wohnwelten in den Zimmern durch den Mix aus Lifestyle und der Originalität hochwertiger alpiner Naturmaterialien.

A La Carte

31


Hotel Nesslerhof

Wohlfühloase für die persönliche Auszeit

I

n Großarl liegt, was man gemeinhin ein Mountain-Hideaway nennt. Aber nicht nur Design-Liebhaber, auch Feinschmecker, Aktivurlauber und Wellness-Fans finden im Hotel Nesslerhof

32

A La Carte

bei Tina und Hermann Neudegger ihr Urlaubs- und Genussglück. Seit 2011 führen die sympathischen Gastgeber das Hotel mit 62 Zimmern und haben an diesem herrlichen Fleckchen, umgeben von der wunderschönen Berglandschaft des Salzburger Landes, ein Vier-SterneSuperior-Hotel für frischluftliebende Freunde des schnörkellosen Designs geschaffen. Durch die zwei Neubauten ZWANZIGELF und ZWANZIGSECHZEHN haben sie zudem nicht nur richtig

viel Platz für große und stylishe Zimmer gewonnen, sondern auch für eine Poolund Wellnesslandschaft, die für wohlige Wasser-Wonnen sorgt. Befragt nach den Vorzügen ihres Hotels, müssen die Neudeggers nicht lange überlegen. „Bergbahnen und Skipisten liegen bei uns direkt vor der Haustür“, sagt Hermann Neudegger. Und seine Frau Tina ergänzt: „Jetzt im Herbst kann die Berglandschaft beim Wandern und Radeln entdeckt werden. Hinzu kommt ein


großes Freizeit- und Sportprogramm.“ Zurück im Hotel wartet schon die bekannt gute Gourmetküche mit Produkten aus der hauseigenen Metzgerei. Zu den Lieferanten zählen auch zahlreiche Bauern, Imker und Bäcker direkt aus Großarl und der umliegenden Region. Die beste Garantie für Qualität und Geschmacksgüte. Der kulinarische Hochgenuss kommt direkt aus der Restaurant-Küche, in der Gourmetkoch Max Sampl mit kreativem Kopf und sicherer Hand das Zepter

schwingt. Wer nach all den feinen Kulinarien entspannen möchte, der kann dies im weitläufigen Wellnessbereich tun. Die große Badelandschaft und der riesige Saunabereich sorgen für eine sorglose Auszeit. Im Naturbadeteich, im weitläufigen beheizten Außenschwimmbecken oder im Panorama-Hallenbad zieht jeder seine Bahnen, während man im Soleaußenpool mit Inneneinstieg und Sprudelliegen ganz bequem relaxen kann. Fazit: Im Nesslerhof werden Wünsche wahr! r

Hotel Nesslerhof Gastgeber: Tina und Hermann Neudegger Unterberg 1 A-5611 Großarl Telefon: 00 43 / 64 14 / 81 20 - 0 Telefax: 00 43 / 64 14 / 81 20 02 00 E-Mail: info@nesslerhof.at Internet: www.nesslerhof.at

Die Zimmer und Suiten überzeugen durch unverwechselbare NesslerhofGemütlichkeit. In der großen Badelandschaft kann man herrlich die Seele baumeln lassen.

A La Carte

33


Priesteregg Premium Eco Resort

Grüner Luxus und maximale Privatsphäre

E

inen anderen Blick auf die Dinge bekommen, Abstand zum oft hektischen Alltag aufbauen, sich mal wieder selbst spüren und das Leben bewusst genießen – mit dem Partner, der Familie, mit Freunden. All das gehört im Priesteregg Premium Eco Resort im Angesicht der Leoganger Steinberge zu einer nachhaltig entspannten Auszeit. Denn im romantischen Bergdorf auf 1100 Höhenmetern zählen Ruhe und Erholung in grandioser Alpennatur. 16 Bergund Premium-Chalets wie das Luis Trenker oder Willy Bogner Chalet garantieren exquisiten Hotelkomfort bei absoluter Privatsphäre. Seit Dezember 2019 wird das Portfolio noch um die exklusive Villa Etaner und die urige Wilderer Villa ergänzt. Geschaffen haben diesen einzigartigen Ort die Eigentümer und Gastgeber Renate und Hubert „Huwi“ Oberlader. Seit jeher legen sie besonderen Wert auf hohe Qualität, und die frischen Zutaten für das Frühstück stammen vorrangig aus regionaler Produktion. So werden den Urlaubern selbstgebackenes Brot und Gebäck, frische Milch und Butter von Pinzgauer Bauern und Honig aus dem Nachbarort angeboten. Serviceleistungen

34

A La Carte

wie zum Beispiel das tägliche frisch zubereitete Frühstück im eigenen Chalet oder in einer Villa verwöhnen Gäste auf höchstem Niveau. Immer offen für neue Impulse, verbinden die Oberladers seit mehr als zehn Jahren alpinen Luxus mit Nachhaltigkeit, begeistern mit einem revolutionären Energiekonzept mit Photovoltaik-Anlage und Bioflüssiggas-Kraft-Wärme-Kopplung. Zudem gilt das intelligente Resort bereits jetzt schon als stromautark, denn die Menge des Stroms, die durch die Anlagen vor Ort

von den neuen Energiesystemen erzeugt wird, wird den Jahresbedarf überschreiten. Das Wohlfühlangebot komplettiert ebenfalls seit Dezember 2019 das neue, 3000 Quadratmeter große Priesteregg Bad. Dieser exklusive Wellness-Bereich bietet nicht nur ein außergewöhnliches Wohlfühl-Erlebnis mit Lounge-Bereich, Infinity-Terrasse, Zirbenholz-Sauna und ganzheitlichen Massage- und KosmetikAngeboten, sondern auch ein besonderes Schwimm-Vergnügen. Denn das ganzjährig beheizte Himmelbecken misst spektakuläre 25 mal 5 Meter und ragt ins Bergpanorama hinaus. Darüber hinaus entspannen Gäste noch im heimeligen Kaminbecken sowie im Sommer zusätzlich in einem Naturbecken. Natürlich kann man seine Wellness-Wonnen auch ganz privat im eigenen Chalet oder der Villa genießen. Während der Behandlung arbeiten die Beauty- und Wellness-SpezialistInnen mit der ganzheitlichen Heilkraft der Natur – mit Produkten der Labels Team Dr. Joseph, Vitalis, Alpienne und Ebenholz. Gemütlich wird es abends in Huwi’s Alm, das Restaurant mitten im Resort, wo kulinarische Spezialitäten wie das Hut-Essen angeboten werden. Seit 2014 betreiben Renate und Huwi Oberlader außerdem das stylishe Hotel mama thresl im Ortszentrum von Leogang und seit 2015 den coolen Mountain Club hendl fischerei an der Asitz-Bergstation. r


Priesteregg Premium ECO Resort Gastgeber: Renate und Hubert Oberlader Sonnberg 22, A-5771 Leogang Telefon: 00 43 / (0) 65 83 / 8 25 50 E-Mail: info@hideaways-hotels.com Internet: www.hideaways-hotels.com Übernachtungspreise: 18 Chalets und Villen, je nach Kategorie und Saison von 276 – 800 Euro p.P. inkl. Frühstück

Die Villa ETANER ist das neueste Luxus-Refugium im Priesteregg und verwöhnt Gäste auf wahrlich höchstem Niveau. Ihre organische Architektur in Verbindung mit einem detailverliebten, ausgefallenen Interieur fügt sich nahtlos in die umliegende alpine Umgebung ein.

Das neue, fantastische Priesteregg Bad schenkt Wellness-Jüngern auf 3000 Quadratmetern ein ganz besonderes Wohlfühl-Erlebnis. Neben dem spektakulären, ganzjährig beheizten Himmelbecken und diversen Spezialsaunen, laden außergewöhnliche Ruhebereiche – wie die Zirbenholz-Ruhe-Kojen – zum tiefen Entspannen ein.

A La Carte

35


Romantik Hotel Spielmann

Unvergessliche Tage am FUSSe der Tiroler Zugspitze

M

alerisch am Fuße des Wettersteingebirges liegt das Dörfchen Ehrwald in Tirol. Es ist die Heimat der Familie Spielmann, die hier seit 1926 in ihrem traditionsreichen Vier-SterneRomantik Hotel Spielmann internationale Gäste empfängt. Heute wird das schöne Domizil in der vierten Generation von Christina und Martin Spielmann geleitet. Immer wieder wurde das Haus im Laufe der Zeit modernisiert, vereint Tiroler Tradition und modernen Zeitgeist zu einer perfekten Symbiose. Mit ihrer jüngsten Investition schufen die innovativen Gastgeber Christina und Martin Spielmann einen der außergewöhnlichsten Wellnessbereiche im Alpenland. Aus einem ehemaligen Stall entstand der neue Stadl Spa (u.a. Saunen, Dampfbad, Kamin-Ruheraum „Stille Alm“) mit Traumblick auf den Wetterstein und die Zugspitze. Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören Massagen und Beauty-Treatments. Ein absolutes Highlight ist der neue Infinity-Pool mit Innen- und Außenschwimmbereich. Er schafft die wunderbare Illusion, dem höchsten Berg Deutschlands direkt entgegenzuschwimmen. Die Küche begeistert allabendlich mit einem Fünf-Gang-Menü – kreativ, abwechslungsreich und überwiegend aus regionalen Produkten zubereitet. Es ist eine kulinarische Reise voller delikater Erlebnisse,

Wunderschöne Bergromantik: die Zugspitze im Abendlicht. Ein weiteres Highlight ist der neue InfinityPool.

bestehend aus Salat oder Vorspeisenbüfett, köstlichen Suppen, drei verschiedenen Hauptspeisen sowie einem Dessert. Den Abschluss krönt eine feine Obstoder Käseauswahl. Selbstverständlich weiß der aufmerksame Service stets die passenden Weine zu empfehlen. Jeden Sonntag laden die Gastgeber persönlich zum Aperitif-Empfang ein und eröffnen anschließend das Gala-Dinner. Donnerstags freuen sich die Gäste auf einen kulinarischen Tiroler Abend. Übrigens – auch À-la-carte-Besucher können in den zauberhaften Stuben oder auf der Sonnenterasse Platz nehmen. Das Romantik Hotel Spielmann und die wunderschöne Tiroler

Zugspitzarena haben das ganze Jahr Saison. Rund um das Wettersteinmassiv erstreckt sich ein Outdoor-Paradies zum Wandern, Biken, Klettern, Golfen und Baden. Einmal wöchentlich begleitet Seniorchef Christian Spielmann die Gäste auf eine Erlebniswanderung. Ski- und Rodeln, Langlauf oder romantische Kutschfahrten bieten winterliches Vergnügen. Nach einem Tag an der frischen, gesunden Bergluft sorgen charmante Zimmer und Suiten – liebevoll eingerichtet mit ausgesuchten Erinnerungsstücken, rustikalen Holzschnitzereien, opulenten Stoffen und hochwertigen Möbeln – für ein angenehmes Wohlgefühl. In diesem familiär geführten Domizil fühlt man sich wahrlich zu Hause. r

Romantik Hotel Spielmann Gastgeber: Familie Spielmann Wettersteinstraße 24 A-6632 Ehrwald-Wald Telefon: 00 43 / 56 73 / 22 25 E-Mail: info@hotel-spielmann.com Internet: www.hotel-spielmann.com 40 Zimmer und Suiten Preise: Doppelzimmer ab 95 Euro p. P. inklusive Halbpension, Suite ab 125 Euro p. P. inkl. Halbpension Öffnungszeiten Küche À-la-carte-Restaurant: 12.00 bis 14.00 Uhr und 18.00 bis 20.30 Uhr Kinderspielparadies, Fitnessraum Kreditkarten: EC-Karte, Visa, Mastercard

36

A La Carte


38

A La Carte


Wiesergut

Designhotel zwischen bäuerlicher Tradition und Zeitgeist

E

ingerahmt von den sanften Ausläufern der Pinzgauer Grasberge ebenso wie den imposanten Gipfeln der Kitzbüheler Alpen und der Hohen Tauern, wartet das Glemmtal, das nur von einer Seite zu erreichen ist, mit einer spannenden Naturerlebniswelt auf. Und mittendrin: der exklusive Ferien-Gutshof von Martina und Sepp Kröll. Ein echter Ort des Glücks, mit direktem Zugang zum Skiund Wandergebiet „Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn“. Im Winter als eines der größten und modernsten Skigebiete der Alpen bekannt, begeistert die Destination auch im Sommer mit zahlreichen Freizeitaktivitäten. Mit diesem wertvollen Szenario vor Augen, haben die herzlichen Gastgeber ein Boutiquehotel geschaffen, in dem die Grenzen zwischen drinnen und draußen verschmelzen, wo Ruhe und Gelassenheit zu Hause sind und bäuerliche Tradition mit modernem Zeitgeist einhergeht. Gäste logieren äußerst komfortabel in einer der 17 GutshofSuiten, vier separaten GartenSuiten oder drei exklusiven HideawaySuiten. Bei der Architektur wurde bewusst mit kontrastreichen, einfachen Materialien wie einheimischem Eichenund Walnussholz, Naturstein, Granit, Glas und Sichtbeton sowie in Feuer geschmiedetem Eisen gearbeitet. Zum GutshofEnsemble gehören außerdem ein Restaurant mit Piazza, ein Eingangsbereich mit Remise und das Wiesergut-Badhaus. Es befindet sich in einem separaten Gebäude und bietet seinen Besuchern neben einem Edelstahl-Pool, zwei Massageräumen und einem Kosmetikraum auch einen schönen Saunabereich mit Panorama-Ruheraum sowie die Tee-Lounge mit offenem Feuer und Blick in die Glemmtaler Bergwelt. Paare buchen das Private Spa auf dem Dach mit Kamin und Outdoor-Badewannen oder genießen Anwendungen in privatem Ambiente in der eigenen Suite.

Ein weiteres Highlight ist der seit Juni 2018 neue, ganzjährig geöffnete und beheizte Infinity-Pool im Freien. Ein großes Anliegen des Hausherrn ist es, Gästen die naturgesunde Küche seiner österreichischen Heimat näherzubringen. Und so spielt die Kulinarik im Wiesergut eine zentrale Rolle. Es kommen überwiegend Produkte aus der familiengeführten Landwirtschaft und der Region zum Einsatz. Sepp Kröll legt viel Wert auf Qualität und saisonale Zutaten aus dem heimischen Gemüse-, Obst- und Kräutergarten. Speck, Fleisch vom Pinzgauer Rind und Milchkalb, Milch und Eier stammen beispielsweise aus der eigenen Erzeugung. Im Restaurant mit einer gemütlichen Stube hat der Gast immer am Tisch die Wahl, mit welchem Essen er sich verwöhnen lassen möchte. „Back to the roots“ ist die Philosophie in der Küche unter der Leitung von Küchenchef Andreas Hollin. So werden traditionelle, qualitativ hochwertige Zutaten neu interpretiert. Unkomplizierte Gerichte mit erntefrischen Naturprodukten und einer hausgemachten Wildkräuterküche sorgen immer wieder für ein geschmackliches Erlebnis. Wohltuend locker ist die Atmosphäre im Restaurant sowie an der angrenzenden Piazza mit ihren zahlreichen Sitzgelegenheiten. Dort befinden sich übrigens auch die beliebte Bar sowie die Bibliothek. r

Wiesergut Gastgeber: Martina und Sepp Kröll Wiesern 48, A-5754 Hinterglemm Telefon: 00 43 / (0) 65 41 / 63 08 Telefax: 00 43 / (0) 65 41 / 63 08 38 info@wiesergut.com, www.wiesergut.com www.facebook.com/wiesergut Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison 210 – 350 Euro p. P. inkl. Frühstück Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

In der GartenSuite mit eigener Terrasse genießt man die Abendstunden am Kamin.

A La Carte

39


Alpiana Resort

Südtirols wunderschönes Gartenparadies

S

ehnsucht nach beeindruckenden Landschaftsbildern, Naturerlebnissen, Bergabenteuern und Wellnesswonnen? Nach einem Orchester von Farben, Klängen und Düften zu allen vier Jahreszeiten? Wer Abwechslung sucht, der bekommt sie im Wellnesshotel Alpiana Resort das ganze Jahr über geboten. Urlaub vom Feinsten für Wellnessfans, Aktivurlauber und Feinschmecker im schönen Meraner Land. Seit über vier Jahrzehnten begeistert das zur renommierten Dolce Vita Hotelgruppe gehörende Hideaway Gäste mit seiner traumhaften Plateaulage oberhalb des Ortes Lana bei Meran. Mit der Umgestaltung und Neuausrichtung ihres Hauses im Jahr 2015 schlug die herzliche Gastgeberfamilie Margesin ein neues Kapitel in der Geschichte des traditionsreichen Bergrefugiums auf. Ebenso innovativ wie naturnah geben sich die 59 Zimmer und Suiten des Alpiana Resorts. Farblich präsentieren sie sich in sanften Beige-, Schlamm- und Erdtönen. Zusammen mit viel Holz, edlem Stein und kräftigen Farbtupfern in Grün und Türkis spiegeln sie die umgebende Landschaft wider. Echtholzböden, große Fensterfronten und reduziertes Design sorgen für klare Linien und gemütliche Atmosphäre. Große Sonnenbalkone an jedem Zimmer geben den Blick auf die grandiose Südtiroler Bergwelt frei. Ein ganz außergewöhnliches Wohn-Highlight ist die 120 Quadratmeter messende Sky Luxus Suite – das Tüpfelchen auf dem Suiten-i. Mit riesiger privater Dachterrasse und gläsern überdachtem Outdoorbett fürs Schlafen und Sternegucken unter dem Himmelszelt. Zum einzigartigen Design dieser Suite gehören außerdem ein EichenholzFußboden, eine private Infrarot-Sauna, ein großes Luxus-Bad mit Dusche, frei stehender Badewanne und getrenntem WC, begehbarer Kleiderschrank, Flat-TV, Safe, Mini-Bar mit Südtirol-Produkten, übergroßes Luxus-Bett sowie Klimaanlage. Wellnessfans finden in dem 2000 Quadratmeter großen Alpiana Spa Ruhe und

40

A La Carte

Die traumhafte Lage auf einem Sonnenplateau oberhalb Lanas ist nur eine der Vorzüge dieses wunderschönen Wellness-Hotels.

Ganze 80 Quadratmeter misst die stylishe Panorama Luxus Suite mit privater Panorama-Fin-Sauna, begehbarem Kleiderschrank und extrabreitem Glasfronten-Ausblick.


Tiefenentspannung in der großzügigen Saunawelt auf drei Ebenen. Lang ist die Liste der Wow-Momente: Angefangen von der einzigartigen Poollandschaft mit fünf Becken (570 qm Wasserfläche) über die Relaxwelten mit fünf Ruhe-Lounges bis zum ultimativen Sky-Spa „Mountain View“ mit 360-Grad-Panoramablick. In diesem Wellness-Tempel können Gäste außerdem Fitnesskurse von Aquafit über Pilates bis Yoga belegen oder sich mit wohltuenden Massagen, Bädern und Beauty-Treatments verwöhnen lassen. Bei Traubenpeeling im Dampfbad, hydrothermischer Rückenmassage oder einem entspannten Lavendelbad findet man rasch seine Balance. Gourmets freuen sich über all die Köstlichkeiten, die im Restaurant Alpianum auf die Teller und ins Glas kommen. Unter dem Leitsatz „Hausgemacht!“ werden die besten Rezepte der Region und mediterrane Gerichte von Küchenchef Arnold Nussbaumer und seiner Crew neu interpretiert. Dabei kann Uriges auch mal ganz für sich sprechen: Schlutzkrapfen und dampfende Knödel finden ihren Platz auf der Karte neben neu und kreativ Interpretiertem. Zur Freude zahlreicher Gäste hat auch die vegane/ vegetarische Küche Einzug gehalten. Und damit die gute Küche keine „Pölsterchen“ ansetzt, gibt es im Meraner Land jede Menge Freizeitaktivitäten, die das wirkungsvoll zu verhindern wissen: vom Wandern auf Waalwegen über Golf im Golfclub Lana bis hin zum individuellen Fitnessprogramm mit Personal Trainer. r

ALPIANA RESORT Gastgeber: Familie Margesin Propst-Wieser-Weg 30 I-39011 Völlan / Lana, Südtirol Telefon: 00 39 / 04 73 / 56 80 33 Telefax: 00 39 / 04 73 / 56 81 43 info@alpiana.com, www.alpiana.com Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison 164 – 293 Euro p. P. inkl. VP Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

„Grünes Denken“ zieht sich bis in die Küche des Alpiana Restaurants, denn die Produkte werden zum Großteil von lokalen Anbietern gekauft.

A La Carte

41


Alpin Panorama Hotel Hubertus

Herbstliche Wander-, Wellnessund Genusswochen

W

ie kaum ein zweites Hotel versteht es das Alpin Panorama Hotel Hubertus vom Familie Gasser, die Sehnsüchte seiner Gäste mit Leben zu füllen. Ein Urlaubszuhause auf Zeit, das alle Facetten des Wohlfühlens berührt. Ein Erlebnis für sich ist allein schon die einzigartige Wellnesswelt. Genießer erwarten in- und outdoor eine sagenhafte Pool- und Saunalandschaft mit sechs Pools und sieben Saunen sowie Behandlungen aus der ganzen Welt. Der Sky Pool schwebt zwischen Himmel und Erde. Das architektonische Wunderwerk scheint die Schwerkraft zu überwinden und verleiht dem Schwimmer ein grenzenloses Gefühl der Freiheit verleiht. 5 000 Quadratmeter bietet der Alpenreych Park zum Sonnen und Baden, die Pool-Landschaft ist ein Traum für Badefreunde. Alpine, ayurvedische und traditionelle Entspannungsbe-

42

A La Carte

handlungen sorgen im Alpenreych Spa für Schönheit und gesundes Wohlbefinden. Natürliche Essenzen, die geballte Kraft der Alpenkräuter und Bergwässer verwöhnen Haut und Körper. Massagen aus aller Welt lassen den Alltag in weite Ferne rücken. Die zentrale Lage des VierSterne-Superior-Hotels zwischen den welt-

bekannten Dolomiten und der Rieserferner Gruppe ist zugleich der perfekte Ausgangspunkt für jegliche Art von Wanderungen. Das Hotel ist Mitglied der „Best Alpine Wanderhotels“ und garantiert im Rahmen der Wanderhotels Qualtitäskriterien für ein umfangreiches Angebot rund ums Wandern, eine optimale Betreuung


Im spektakulären Sky Pool gehen die Gedanken auf Reisen.

durch geprüfte Wanderführer und ein tolles Wanderprogramm mit täglichen Gipfeltouren und gemütlichen Hüttenwanderungen. 15 mal wöchentlich begleiten drei Wander- und Aktivguides die Gäste im Rahmen des abwechslungsreichen Wochenprogrammes zu unvergesslichen Highlight-Touren und Ausflügen. Zurück im Hotel dürfen sich Feinschmecker auf erstklassige Darbietungen aus Küche und Keller freuen. Geboten wird eine Erlebnisgastronomie auf höchstem Niveau. Auf die Tische gelangen feine Zubereitungen aus der regionalen und internationalen Küche, die ihren regionalen Bezug nicht verleugnen. Erlesene Weine vor allem aus Südtirol, aber auch nationale und internationale Klassiker sowie manche Rarität warten darauf, von Weinliebhabern entdeckt zu werden. r

Alpin Panorama Hotel Hubertus Gastgeber: Familie Gasser Furkelstraße 5 I-39030 Geiselsberg – Olang Südtirol Telefon: 00 39 / 0474 59 21 04 Telefax: 00 39 / 0474 59 21 14 E-Mail: info@hotel-hubertus.com Internet: www.hotel-hubertus.com

In den Zimmern trifft alpines Wohngefühl auf klassische Eleganz.

A La Carte

43


Feldhof DolceVita Resort

Sky-Spa mit 360-GradPanoramablick

W

o mediterrane Lebensfreude und alpine Gemütlichkeit aufeinander treffen und sich zu einem unvergleichlichen Südtiroler Urlaubsfeeling vereinen, liegt das alpine Hideaway der Familie Perathoner in Naturns bei Meran. Zwischen Naturlandschaft und faszinierender Gipfelwelt mit 315 Sonnentagen im Jahr ist alles angerichtet für eine Auszeit vom oft hektischen Alltag. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel punktet als Rückzugsort und Ausgangspunkt für Abenteuer zugleich. Als Familienhotel mit Adults-only-Anspruch kommt das gemeinsame Glück genauso wie die individuelle Wellnesszeit zu ihrem Recht. Wo der Stress keinen Zugang hat, entspannen Gäste aus nah und fern im 5 000 Quadrameter großen Garten Eden. Das Sky-Spa auf dem Feldhof-Dach bietet einen einzigartigen 360-Grad-Panorama-

44

A La Carte

blick auf die umliegende Bergwelt. Dort erwarten den Gast zwei große und lichtdurchflutete Ruheräume, einen Solepool (34 °C), einen großen Panorama-Whirlpool (34 °C), ein Tauchbecken, zwei Terrassen mit herrlicher Aussicht und Kuschelliegen und fünf verschiedene Saunen. Wellness für die ganze Familie bietet das Family-Spa mit zwei verschiedenen Saunen, Relax-Schwebeliegen, einem Kin-

der-Erlebnishallenbad (34 °C) mit Wasserspielen und Rutsche, einem Whirlpool (34 °C) und einem Kleinkinderbecken (34 °C) mit Wasserspielen. Im Rosengarten, dem märchenhaften Feldhof-Beautyund Vitalbereich, findet der Erholungsuchende alles, was das Herz begehrt: Ruheoasen zum angenehmen Verweilen, ein Ambiente mit wohltuender Musik und entspannenden Düften.


Jederzeit eine angenehmer Rückzugsort mit gemütlicher Wohnkultur sind die Zimmer, Suiten und Chalets. Allesamt charmante Kuschelnester mit viel Platz für Gemeinsamkeit. Als weiterer Ort des guten Geschmacks ist die Genusswelt des Hauses eine kulinarische Entdeckung wert. Aufgetischt werden mediterran-alpine Höhepunkte der gehobenen Cuisine ebenso wie ideenreiche Kreationen aus aller Welt. Fast alle Zutaten für die lukullischen Darbietungen stammen aus der Region und sind unter der Südtiroler Sonne gereift. Das Fleisch kommt von glücklichen Tieren aus artgerechter Haltung genau wie die herzhaften Käsespezialitäten und frischen Milchprodukte. Brot bezieht die Küchenbrigade direkt vom Bäcker, Wildkräuter vom Berg und die Extraportion Raffinesse runden das Gourmetangebot des Restaurants zusätzlich ab. r Feldhof DolceVita Resort – SRL Gastgeber: Familie Perathoner Rathausstraße 4 I-39025 Naturns bei Meran/Italien Telefon: 00 39 / (0)4 73 / 66 63 66 Telefax: 00 39 / (0)4 73 / 667 263 E-Mail: info@feldhof.com Internet: www.feldhof.com

Auch in der Altholzsauna im Sky-Spa ist der wunderschöne Panoramablick präsent.

A La Carte

45


La Maiena Meran Resort

Für GenieSSer und Naturfreunde

I

Hauben-Koch Andreas Schwienbacher bei. Fleisch, Wild, Kräuter, Obst – all das gibt es in der Region und wird sodann frisch zubereitet. Feinschmecker schwören auf die köstlichen Menüs mit alpinen und mediterranen Einflüssen am Abend. Feinste Gaumen-Events genießt man im neuen Gourmetrestaurant „La Fleur“, in dem geschmackvolle Kunstwerke Gaumen, Auge und Herz gleichermaßen erfreuen. Passend dazu werden edle Tropfen gereicht. Nur die besten Weine aus der Region, dem restlichen Italien und der ganzen Welt sind es wert, die Weinkarte zu bereichern. Für eine sorglose Auszeit sorgt der 2500 Quadratmeter große Sensa Spa mit diver-

sen Pools. Begeistert zeigen sich auch die Gäste von der Saunawelt mit Saunen und Ruheräumen. Pflegende Behandlungen, lockernde Massagen und wohltuende Bäder sorgen für ganzheitliches Wohlbefinden und runden das Wellnesserlebnis ab. Jetzt im Herbst lockt eine herrlich abwechslungsreiche Naturlandschaft zum Wandern, Radeln und Golfen. r

La Maiena Meran Resort Gastgeber: Familie Waldner Nörderstr 15 I-39020 Marling, Südtirol Telefon: 00 39 / 04 73 / 44 70 00 Telefax: 00 39 / 04 73 / 44 73 70 info@lamaiena.it, www.lamaiena.it

Fotos: La Maiena Meran Resort, Michael Huber, Armin Terzer

n Traumlage hoch über Meran harmonieren im La Maiena Meran Resort feinster Luxus und eine sensationelle Wellness mit höchstem Gourmetgenuss und mediterraner Lebensfreude. Entspannt von der ersten Minute an, genießt man eine Fünf-Sterne-Auszeit bei Familie Waldner, in der Bergnatur, bei Sport und Wellness. Mit viel Liebe zum Detail kümmert sich die Gastgeberfamilie um ihr Haus und sorgt so für zufriedene und wunschlos glückliche Gäste. Gastfreundschaft und Loyalität sind echte Werte, die seit Generationen gelebt werden. Wer in den luxuriösen und modernen Zimmern und Suiten logiert, den umgibt ein wohliges Wohngefühl, herrlich geht der Blick auf die wunderschöne Kurstadt Meran und das Etschtal, umringt von den majestätischen Bergen. Gäste können im Hotel bei Meran zwischen einem der wunderschönen Zimmer und Suiten im Haupthaus, einer komfortablen Unterkunft in der La Maiena Residence oder einer modernen und luxuriösen Suite in der Meran Lodge wählen. Und was gehört noch zum perfekten Urlaubglück? Bei Familie Waldner ist alles angerichtet, damit auch die kulinarischen Wonnen zu ihrem Recht kommen. Die Natur vor der Haustür steuert vieles zum kochkünstlerischen Wirken vom Drei-

46

A La Carte


Mediterrane Lebensfreude in der Bergnatur hoch Ăźber Meran genieĂ&#x;en.

A La Carte

47


Leitlhof Dolomiten Living

Pionier in Sachen Nachhaltigkeit

D

Fotos: Leitlhof © mikerabensteiner

Einmal ausatmen. Den Blick über die mächtig thronenden Felsen des Haunold schweifen lassen, die Kraft des Waldes im Rücken spüren. Egal, was das Leben im Alltag bestimmt, im Leitlhof und drumherum gibt die Natur den Ton an.

ie Geschichte des Leitlhofs beginnt im Jahr 1997 mit der Entscheidung von Robert und Agnes Mühlmann, das Hotel zu kaufen und es gemäß ihrer Vision von nachhaltigem Tourismus stetig weiterzuentwickeln. Seitdem gab es im Naturhotel Leitlhof ganze 19 Umbauphasen. Und es geht weiter: Die Renovierung des Wellnessbereichs, ein Anbau mit Gästezimmern und ein Hallenbad mit 25-Meter-Bahn sind nur drei von vielen konkreten Plänen der InhaberFamilie. Gleichzeitig legt Stephan Mühlmann, der das Hotel mit seiner Frau Evelin nun bereits in zweiter Generation führt, großen Wert darauf, den CO2-Ausstoß pro Gast weiterhin zu reduzieren. Bereits seit 2012 ist das Vier-Sterne-Superior-Hotel klimapositiv zertifiziert und damit eins von nur wenigen energieautarken Hotels weltweit. Es ist Pionier in Sachen Nachhaltigkeit. Das Holzblockheizkraftwerk des Leitlhofs erzeugt Ökostrom,

48

A La Carte


Den Lebensmitteln beim Wachsen und Reifen Zeit lassen. Und sich dann Zeit nehmen, sie mit Hingabe und Kreativität zuzubereiten – das ist das Geheimnis hinter der Leitlhof-Küche.

gespeist von den Holzhackschnitzeln der zum Hotel gehörenden Waldflächen. Inmitten des Hochpustertals gelegen, haben Urlauber im Leitlhof von fast allen Bereichen Blick auf das UNESCO-Weltnaturerbe Dolomiten mit dem markanten Bergmassiv der Haunoldgruppe – unter anderem vom Panoramahallenbad des 2 000 Quadratmeter großen Spa- und Wellnessbereichs. Hinzu kommen zahlreiche alpine Wellnessangebote, die von Kneippbecken über eine Kräuter- und Zirbensauna bis hin zum Sole-Dampfbad reichen. Für die Heubäder wird Bergheu verwendet, das von den ungedüngten Blu-

menwiesen der umliegenden Südtiroler Alpen auf über 1 800 Metern stammt. Ergänzend gibt es zahlreiche naturkosmetische Spa- und Beauty-Behandlungen von Arnika-Ölbädern über eine Kräuterstempelmassage bis hin zum Aromakristallsalz-Peeling. Die 62 Gästezimmer, inklusive 17 Suiten, sind der Unterschlupf, auf den man sich nach einem langen Tag in der Natur freut. Hier gehen zurückhaltender Luxus und angenehm Traditionelles Hand in Hand, hier schmiegt sich Altbestand an Neugestaltetes. Warmes Holz ist in allen Räumen tonangebend, weiche Stoffe und viel

Licht ergänzen einander. Und das Geheimnis hinter der Leitlhof-Küche? Es ist die spielerische Kombination aus regionalen Rezepten, mediterranem Einfluss und die gekonnte Verarbeitung bester Zutaten. Viele davon sind aus der Landwirtschaft und dem Gemüsegarten der Gastgeberfamilie bzw. von umliegenden Produzenten. Inspiration und Ideen für immer neue Gerichte sammeln Küchenchef Markus Auer und sein Team in der Natur: Sie kochen mit dem Anspruch, möglichst viel von der Umgebung in ihre Gerichte einfließen zu lassen. Das Ergebnis sind fein abgestimmte, mit Pfiff zubereitete Speisen, die nach Heimat schmecken. „Nichts bei uns im Hotel ist zufällig entstanden. Das ausgesuchte Design, der Komfort, der herzliche Service, aber auch die Natur rund um den Leitlhof sollen unsere Gäste zu einer Pause vom Alltag einladen. Wenn es dann noch gelingt, sie durch unser Konzept für mehr Nachhaltigkeit zu sensibilisieren, haben wir unser Ziel erreicht“, sagt Stephan Mühlmann. Übrigens: Dank der Dolomiten gibt es für Leitlhof-Gäste im Winter wie im Sommer zahlreiche Outdoor-Aktivitäten. r Leitlhof Dolomiten Living Pustertalerstr. 29, I-39038 Innichen Südtirol Telefon: 00 39 / 04 74 / 91 34 40 Telefax: 00 39 / 04 74 / 91 43 00 info@leitlhof.com, www.leitlhof.com Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison 86 – 256 Euro p. P. inkl. Frühstück Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

49


Lifestyle Dolce Vita Resort Lindenhof

Die besten Seiten Südtirols erleben

W

eite, offene Räume. Naturmaterialien in klaren Linien und viel Glas, das die Natur ins Innere holt. Im Erlebnis- und Genuss-Resort Lindenhof treffen modernes Design und behagliches Ambiente zusammen und so gilt das Dolce Vita Hotel Lindenhof als eines der beliebtesten Designhotels der Region. Schritt für Schritt ist aus der ehemaligen Familienpension ein modernes Mountain Hideaway am Puls der Zeit erblüht. Bei einem Aufenthalt in Naturns setzt Gastgeberfamilie Nischler alles daran, Gäste aus nah und fern mit der Wärme Südtiroler Gastlichkeit zu verwöhnen. Das Beste, was die Region zu bieten hat, zeigt sich an diesem herrlichen Fleckchen Erde in Reinkultur. Schon das liebevoll gestaltete Hotel spiegelt die Südtiroler Lebensfreude und die Herzlichkeit der Menschen wider. Erlesene Naturmaterialien und moderne Stil-Elemente sorgen für kuschelige Wohlfühl-Atmosphäre. Eine Extraportion Lifestyle bietet die 3 500 qm Garten-Anlage mit romantischen Details, Weinreben und „Kuschelmuscheln“ für gemütliche Stunden zu zweit. Doch damit nicht genug: Nicht ohne Grund haben Experten und Gäste das Vier-Sterne-Superior-Hotel bei der Wahl der besten Wellnesshotels in Europa auf den dritten Platz gewählt. Die Südtiroler Erlebniswelt im eigenen Tempo

50

A La Carte

zu erleben, bedeutet Aktivsein und süßes Nichtstun. Dafür eignet sich der 5 000 qm große Wellnessbereich besonders gut. Diverse Massagen, tiefe Körperbehandlungen und alpine Treatments machen müde Geister wieder munter. Die Lindenhof Pool-Landschaft erfrischt nach langen Touren und der moderne Sauna-Bereich lädt zum Schwitzen ein. Ein Highlight:

die Spa-Suite mit Snoezelen-Raum. Sehr schön auch eine spezielle Massage auf der Wavebalance-Liege. Für das gute Aussehen sorgt die bio-zertifizierte Pflegelinie der Dolce Vita Hotels – veredelt mit einzigartigen Naturprodukten. Weitere Produkte aus der Region finden nach dem Lauf der Jahreszeiten ihren Weg in die bekannt gute Küche des


Hauses. Diese werden sodann von Küchenchef Andreas Pircher und seinem Team veredelt und zu regionalen und internationalen Köstlichkeiten komponiert. Gastgeber Joachim Nischler persönlich zeichnet für die vielseitige, schier grenzenlose Wein-Auswahl im Gourmethotel Lindenhof verantwortlich. Mit seiner beeindruckenden Weinsammlung hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. Seit mehr als 20 Jahren sammelt er die besten Weine aus Südtirol und Italien in der gut bestückten Vinothek. Auch an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung fehlt es natürlich nicht. Jetzt im Herbst lädt die umgebende Bergwelt zu Ausflügen mit dem Rennrad und Mountainbike ein. Wandern mit den Lindenhof Wander-Guides und Fitness im Fit&FunHouse mit ausgebildeten Fitness-Trainern sorgen für den richtigen Schwung im Urlaub. Golfen für Anfänger und Fortgeschrittene mit den Lindenhof Golf-Vorteilen bei den Partner-Golfplätzen lassen die herrliche Südtiroler Landschaft erlebbar werden. r

Lifestyle Dolce Vita Resort Lindenhof Gastgeber: Familie Nischler Kirchweg, 2 I-39025 Naturns BZ Telefon: 00 39 / 04 73 / 66 62 42 Telefax: 00 39 / 04 73 / 66 82 98 E-Mail: info@lindenhof.it Internet: www.lindenhof.it

Der 25-Meter-Sportpool im Garten ist ganzjährig auf angenehme 28 Grad Celsius erwärmt.

Entspannte Stunden genießen Gäste in der großzügigen Wellness-Anlage mit Saunaund Pool-Landschaft.

A La Carte

51


Das Frei-Solbad ist ein wahrer Gesundbrunnen. Es entspannt, entschlackt und zeigt bei Rekonvaleszenz und Rehabilitation seine positive Wirkung. BEATUS Wellness- & Spa-Hotel

Entschleunigung am Ufer des Thunersees

S

chnee auf den Bergspitzen, Palmen am Wegesrand und der See glitzert im Sonnenlicht – das ist Merlingen im Berner Oberland. „Die Riviera vom Thunersee“ nennt sich das bezaubernde 900-Seelen-Örtchen. Mit seiner wunderbaren Naturlandschaft und dem mediter-

Traumlage direkt am See.

52

A La Carte

ranen Klima ist es wahrlich ein ganz besonderes Fleckchen Erde. So besonders, wie das Fünf-Sterne-Domizil BEAUTUS Wellness & Spa-Hotel, das hier inmitten einer prachtvollen Parkanlage direkt am See residiert. Gastgeber Sebastian Moser und seine Mitarbeiter verwöhnen ihre Gäste mit großem Engagement, bestem Service und einem Lächeln, das von Herzen kommt. „Ich kenne das BEATUS sehr genau. Hier habe ich meine Ausbildung gemacht und bin glücklich, wieder an diesem Ort wirken zu können“, verrät Sebas-

tian Moser, der nach leitenden Stationen in renommierten Schweizer Häusern seit Februar 2017 die Geschicke des schönen Refugiums leitet. Ausgesprochen wohl fühlt sich auch ein Hesse im Berner Oberland: Tim Adolphs. Gemäß seiner Philosophie „Luxus ist Zeit für Genuss“ begeistert der 43-jährige Feinschmecker im Restaurant Le BelAir mit einer modernen, mediterranen Gourmetküche auf höchstem Niveau. Bei warmen Temperaturen sollte man auf der herrlichen Sonnenterasse Platz nehmen –


Blick in eines der neu renovierten „Spiez“-Deluxezimmer.

Traumblick inklusive! Heiter, leger und beschwingt ist die Atmosphäre in der Orangerie Piano Bar. Hier trifft man sich zu einem leichten Mittagsgericht, zum ungezwungenen Abendessen oder genießt den Nachmittagstee, begleitet von Pianomusik. Die lichtdurchfluteten Zimmer und Suiten lassen ebenfalls keine Wünsche offen. Ein absolutes Highlight des eleganten Refugiums ist der Wellnessbereich. Auf 2 000 Quadratmetern kann man Körper und Seele in dieser Sauna- und Wasser-

welt viel Gutes tun. Im „Vitalità“ – BeautyBereich sorgen geschulte Hände ebenso wie auf dem Schiff MS BEATUS oder im Pavillon direkt am See mit wohltuenden Massagen für Tiefenentspannung pur. Wunderbar beruhigend ist zum Beispiel eine Salzstein-Massage. Mit der angenehmen Wärme der Salzsteine werden Stressblockaden allmählich gelöst und der Organismus durch die reinigende Wirkung der Steine wieder in Einklang gebracht. Übrigens – vom BEATUS Wellness- & SpaHotel erreicht man in 30 bis 60 Minuten

einige der schönsten Wander- und Skigebiete der Schweiz! r BEATUS Wellness- & Spa-Hotel Seestraße 300 CH-3658 Merligen-Thunersee Telefon: 00 41 / 33 748 04 34 E-Mail: welcome@beatus.ch Internet: www.beatus.ch 71 Zimmer und Suiten Übernachtungspreise je nach Saison und Kategorie inklusive Frühstücksbüfett oder Dreiviertel-Genießer-Pension Zwei À-la-carte-Restaurants, WellnessCafé Le Palmier, „BEATUS Kulinarik“ für Hotelgäste Jeden Donnerstag 19.00 – 22.00 Uhr im Restaurant Le BelAir reichhaltiges Käsebüfett von der Molkerei Amstutz in Sigriswil, Preis: 35 CHF pro Person Von Juni bis September hat zusätzlich die „Seelounge“ geöffnet. Verschiedene Sport- und Entspannungsprogramme mit Fitness- und Personal Trainerin Catherine Steghuber, Wanderführer, Yoga Tagungs- und Festräume Kreditkarten: Visa, Eurocard, Mastercard, American Express

Hier kann man die Seele baumeln lassen.

A La Carte

53


Wellness und Spa Hotel ERMITAGE

Ein ChaletResort mit Charakter

S

In der eleganten „Saane“-Senior Suite mit offenem Wohn- und Schlafbereich sorgt ein Cheminéefeuer für Wohlbehagen.

54

A La Carte

aanenland nennen die Einheimischen dieses schöne Fleckchen Erde im Berner Oberland. Hier residiert auf der Sonnenterrasse oberhalb der weltberühmten Destination Gstaad das FünfSterne-Wellness und Spa Hotel ERMITAGE. Stets hat die Inhaberfamilie das 1955 erbaute Traditionshaus am Puls der Zeit gehalten. 2011 wurde es umfassend renoviert, umgebaut und wieder eröffnet. Selbst weitgereiste Gäste sind von dem glamourösen Ambiente fasziniert – zum Beispiel von der weltweit einzigen PianoBar „One Million Stars“, in der eine Million Swarovski-Kristalle funkeln. Luxuriöse Komfort-Zimmer und Suiten laden zum Rundum-Wohlfühlen ein. Vom charmanten Einzelzimmer bis zur luxuriösen Senior-Suite findet jeder Gast Behaglichkeit ganz nach eigenem Gusto. Natürlich widmet man der Kulinarik große Aufmerksamkeit. Stammgäste und Feinschmecker freuen sich besonders über die Rückkehr von Küchenchef Peter Dosot. Viele Jahre war das ERMITAGE sein beruflicher Kosmos, dann zog es ihn nach Ligurien in die Heimat seiner Mutter. Nun ist er back to the roots: „Ich bin glücklich, wieder hier zu sein. Meine Küche ist ehrlich, authentisch, setzt mediterrane Akzente. Frische regionale Produkte, unverfälscht mit viel Eigengeschmack sind mir wichtig. Deshalb nenne ich meine Art zu kochen echte Küche.“ Edle Tropfen gehören wie feine Speisen zu einem gelungenen Menü. Im opulenten Weinkeller lässt sich manche Rarität Schweizer und europäischer Winzer entdecken. Darüber hinaus tut sich im ERMITAGE immer wieder Neues. Nach dem Umbau des Spa-Bereichs im letzten Sommer bietet das Haus nun auf 3700 Quadratmetern ein Wellness-Erlebnis der Extraklasse, u. a. mit einem spektakulären Sole-Schwimmbecken. Bei der Gestaltung ist das Domizil seinem Stil treu geblieben: alles wurde individuell designt. Holz, Glas und Naturstein gehen eine perfekte Symbiose ein. „Mit dem neuen Wellnessbereich positio-


nieren wir uns als eines der führenden Wellness- und Spa-Hotels in der Schweiz. Er spiegelt unsere Philosophie von Historie, Zeitgeist, Nachhaltigkeit und Entspannung wider“, erklärt Hoteldirektor Romuald Bour. Gastfreundschaft, wie man sie aus der „guten alten Zeit“ kennt, liegt dem sympathischen Elsässer sehr am Herzen. Seit Mai 2020 leitet er mit großem Engagement die Geschicke dieses magischen Hauses und ist selbst tief mit dem Saanenland verwurzelt: „Eine Landschaft, die das Herz berührt.“ r

Wellness und Spa Hotel ERMITAGE Gastgeber: Romuald Bour Dorfstraße 46, CH-3778 Gstaad- Schönried Telefon: 00 41 / 33 7 48 04 30 E-Mail: welcome@ermitage.ch Internet: www.ermitage.ch 96 Zimmer und Suiten Übernachtungspreise je nach Saison und Kategorie inklusive Dreiviertel-GourmetPension, acht Restaurant-Räume, Fondue Spycher, Vinothek, Rauchsalon, Davidoff Tagungs- und Festräume Spielzimmer – auf Anfrage Kinderbeaufsichtigung Kreditkarten: Visa, Eurocard, Mastercard, American Express

Im ganzjährig beheizten Sportpool (10 mal 17 Meter) schwimmt man bei jeder Witterung unter freiem Himmel mit Blick in die herrliche Bergwelt des Saanenlandes. Nach dem Schwimmen bieten sich die Liege- und Sitzsprudel für wohlige Verschnaufpausen an.

Speziell von der thailändischen Wellnesskultur ist die neue „Banyan Lounge“ (75 Quadratmeter) inspiriert – eine Oase der Entspannung, die zum Lesen und Abtauchen in eine andere Welt animiert.

A La Carte

55


Ostwestfalen und MĂźnsterland

Gräflicher Park Health & Balance Resort

A La Carte


Ostwestfalen und Münsterland Den goldenen Herbst genussreich erleben Der goldene Herbst ist die perfekte Zeit, um sich eine kleine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Und wer dafür naturnahe Erholung und Genuss sucht, ist in den nordrhein-westfälischen Freizeitregionen OstwestfalenLippe und Münsterland genau richtig. Egal, ob auf den Hügeln des Teutoburger Waldes und Wiehengebirges, entlang der Flussauen von Weser und Ems oder auf den idyllischen Wegen durch die Wiesen und Felder des grünen Münsterlandes – allerorten stehen wandern und radfahren hoch im Kurs. Für die passenden Genussmomente sorgen Spezialitäten aus der Region und kreative Frischeküche mit Produkten der Saison. Te x t : S a b i n e H e r d e r, B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : K l a u s L o r k e , Yd o S o l


Frauenpower in der Küche: Marie-Luise Bury setzt auf regionale und mediterrane Gerichte. Unbedingt probieren: Rumpsteak mit Bratkartoffelpüree, Cherry-Rahmsoße und mediterranem Röstgemüse.

Court Hotel

Emotionale Verbindung zwischen Hotelkultur und Entertainment

H

alle – knapp 22 000 Einwohner, in exponierter Lage am Südhang des Teutoburger Waldes gelegen und Standort mehrerer international erfolgreicher Konzerne. Fest verwurzelt mit der heimatlichen Region und zugleich

58

A La Carte

offen für die Ansprüche der Zeit ist auch das bekannte Court Hotel in der ostwestfälischen Kleinstadt. In der RogerFederer-Allee stehen alle Zeichen derzeit auf Neustart. Mit Renovierungen, einem neuen Direktor und dem Namenswechsel (ehemals Gerry-Weber-Sportpark-Hotel) liegt das Vier-Sterne-Hotel gut auf Kurs. Mit an Bord ist seit Anfang September der neue Direktor Lutz Lachmann. Der aus dem niedersächsischen Bad Nenndorf bei Hannover stammende 39-Jährige kann auf Stationen im In- und Ausland verweisen und bringt für die Aufgabe das richtige

Know-how mit. Der sympathische HobbyTriathlet war zuvor bereits als Verkaufsund Veranstaltungsmanager im Haus tätig. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und die Herausforderungen“, sagt Lachmann und zeigt sich zugleich angetan von der Strahlkraft des Hauses. „Als Teil der angegliederten OWL Arena World mit zahlreichen spektakulären Events sowie einem Hotel mit hervorragenden Veranstaltungs- und Tagungsmöglichkeiten samt 1100 Quadratmeter großer Pool- und Saunalandschaft bieten wir unseren Gästen aus aller Welt einen echten Mehrwert,


Wohlfühlambiente in der großzügigen Lobby mit integrierter Hotelbar. den kaum ein Hotel in dieser Kombination vorweisen kann.“ Lutz Lachmann will gemeinsam mit Ralf Weber neue Akzente setzen. „Unsere optimale Infrastruktur um die Arena bietet mehr als nur Events“, sagt Geschäftsleiter Ralf Weber. „Die OWL ARENA WORLD steht für Erholung, Freizeit, Sport, Training, Wellness und vieles mehr. Das ATP-Rasentennisturnier mit seinen alljährlich über 100 000 Zuschauern ist nicht die einzige Veranstaltungssäule, denn Rock, Pop und Klassik, Sport sowie weitere Facetten der Unterhaltung sind zu erleben“, so der Geschäftsleiter der OWL Sport & Event GmbH & Co. OHG. Ein weiteres Highlight: Der neu geschaffene Legenden Club mit Blick in die OWL ARENA und auf den „TennisPoint Court“ (vormals Court 1). Die Lounge steht als Business-Areal für exklusive Firmenevents oder Seminare zur Verfügung. Nachdem man bestes Entertainment für Kopf, Bauch und Beine genossen hat, bieten die 106 klimatisierten Zimmer und Suiten jederzeit einen angenehmen Rückzugsraum. Überragt von der OWL-Arena offeriert das Court Hotel jedoch nicht nur Stars und Spitzensportlern Logis. Zwischen den Veranstaltungs-Highlights präsentiert sich das heiter-elegante Ambiente auch als attraktives Ziel für Businessgäste, Tagungsteilnehmer und Individualreisende – attraktiv wegen des geschmackvollen Komforts, aber auch aufgrund des abwechslungsreichen kulinarischen Programms. Küchenchefin Marie-Luise Bury nimmt Anhänger feiner Genüsse gerne mit auf eine Reise in mediterrane und heimische Gefilde. Selbstverständlich sind die Zutaten nach dem Lauf der Jahreszeiten frisch und in überzeugender Qualität von ausgesuchten Erzeugern. Die Darbietungen aus Küche und Keller lassen sich sodann in der COURT BRASSERIE mit idyllischer Seeterrasse vortrefflich genießen, während man sich gedanklich schon einmal auf die bevorstehende Auszeit im neu gestalteten und optisch modernisierten Wellnessbereich einstimmt. In der Oase der Schönheit und des gesunden Wohlbefindens sowie in der weitläufigen Pool- und Saunalandschaft ist alles

vorbereitet für eine groß angelegte Entspannungs-Offensive. Der lichtdurchflutete Schwimmbadbereich mit seinen integrierten Sprudelliegen und der großzügigen Sauna-Welt mit Biosauna, Kelosauna und Hamam sowie dem separaten Damenbereich werden zum Erlebnis für alle Sinne. Ebenfalls einen Besuch wert ist SALUTO – ein im Haus ansässiges medizinisches Dienstleistungsunternehmen für Gesundheit und Fitness in Deutsch-

land. Es ist gewiss etwas von allem, was das „Geheimnis“ des Court Hotel ausmacht. r

Court Hotel Direktor: Lutz Lachmann Roger-Federer-Allee 6, D-33790 Halle/Westfalen Telefon: 0 52 01 / 89 90 Telefax: 0 52 01 / 89 94 40 info@courthotel.de, www.courthotel.de Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

59


© Christian Ring (Luftbildfotografie Bielefeld)

OWL Arena

Die adresse für internationale Pop-, Rock-, Klassikund Tennis-Stars

A

m Südhang des Teutoburger Waldes befindet sich in der idyllisch gelegenen Stadt Halle / Westfalen die OWL ARENA – die erste Adresse für Spitzensport und Entertainment. Aufgrund der Multifunktionalität ist die 11 500 Zuschauer fassende Eventarena mit dem technischen Glanzstück eines wandelbaren Arenadachs ganzjährig nutzbar. „Weltstars aus der Rock-, Pop-, und Kulturszene sind regelmäßig zu Gast, und seit 1993 tritt auf dem „WimbledonRasen“ bei Deutschlands größtem ATPTennisturnier, den NOVENTI OPEN, die nationale und internationale Tenniselite um den Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer aus der Schweiz an. „Unsere optimale Infrastruktur um die Arena bietet

60

A La Carte

mehr als nur Events“, sagt Geschäftsleiter Ralf Weber. „Die OWL ARENA WORLD steht für Erholung, Freizeit, Sport, Training, Wellness und vieles mehr. Mit Blick in die OWL ARENA und auf den „TennisPoint Court“ (vormals Court 1) steht auch der neu geschaffene Legenden Club als perfektes Business-Areal für exklusive Firmenevents oder Seminare zur Verfügung. Das ATP-Rasentennisturnier mit seinen alljährlich über 100 000 Zuschauern ist nicht die einzige Veranstaltungssäule, denn Rock, Pop und Klassik, Sport sowie weitere Facetten des Entertainments sind zu erleben: WM-Boxkämpfe, HandballLänderspiele und hochkarätige Konzerte gehören zum Event-Repertoire. Die Weltstars sind während ihrer Auftritte zu Gast im angrenzenden Vier-Sterne COURT HOTEL, das den perfekten Rahmen für die individuellen Wünsche und Ansprüche des internationalen Publikums bildet. In unmittelbarer Nähe zur OWL ARENA befindet sich das 3500 Quadratmeter große OWL EVENT CENTER und dieses

ist bestens für Messen, Incentives und weitere musikalische Veranstaltungen geeignet. Für abwechslungsreiches ClubEntertainment, schmackhafte Drinks und internationale Live-DJs ist der integrierte Club500 die Location der Wahl. Wer dagegen sportlich sein will, besucht den rund 7000 Quadratmeter großen SPORTPARK HALLE – ein modernes Freizeitzentrum mit Sportmöglichkeiten wie Indoor- und Outdoor-Tennis, Badminton, Squash oder den Multi-Fitnessräumen für Aerobic und Gymnastik. Der benachbarte GOLF CLUB TEUTOBURGER WALD mit seinen 27 Spielbahnen ist anspruchsvoll gestaltet und für Anfänger sowie Profis gleichermaßen eine sportliche Herausforderung. Eines der größten medizinischen Dienstleistungsunternehmen für Gesundheit und Fitness in Deutschland ist die ebenfalls hier ansässige Gesellschaft SALUTO. Alles in allem ein breit gefächertes Spektrum der OWL ARENA WORLD – davon profitiert nicht nur die Stadt Halle/ Westfalen, sondern die ganze Region Ostwestfalen-Lippe. r


© Nina Kuhn

© Christoph Köstlin

Veranstaltungen 2021

Sarah Connor

Andrea Berg Mosaik-Live Arena Tour Samstag, 13. März 2021 • Beginn: 19.00 Uhr Tickets ab 47,90 Euro

Wincent Weiss Sommertour 2021 Sonntag, 15. August 2021 • Beginn: 19.00 Uhr Tickets ab 47,50 Euro

Deutschland Tattoo Royal Music Show Samstag, 24. April 2021 • Beginn: 19.00 Uhr Tickets ab 49,50 Euro

Johannes Oerding Konturen – Open Air Sonntag, 12. September 2021 • Beginn: 19.30 Uhr Tickets ab 39,90 Euro

Disney in Concert Dreams Come True • Mit dem Hollywood Sound Orchestra Sonntag, 02. Mai 2021 • Beginn: 19.00 Uhr Tickets ab 59,90 Euro

Peter Maffay & Band 50 Jahre Peter Maffay – Live Montag, 20. September 2021 • Beginn: 19.00 Uhr Tickets ab 49,50 Euro

André Rieu und sein Johann Strauss Orchester Die große Geburtstagstournee Samstag, 15. Mai 2021 • Beginn: 19.00 Uhr Tickets ab 46,50 Euro 28. NOVENTI OPEN Mit Roger Federer Weltklassetennis & Entertainment 12. Juni bis 20. Juni 2021 Tickets ab 28,00 Euro

OWL Sport & Event GmbH & Co. OHG Roger-Federer-Allee 4 D-33790 Halle (Westf.) Telefon: 0 52 01 / 89 53 73 Telefax: 0 52 01 / 89 53 70 E-Mail: karten@owl-arena.de Internet: www.owl-arena.de

Wincent Weiss

© Olaf Heine

Andrea Berg

Johannes Oerding OWL Arena Ticket Center Weidenstraße 2 D-33790 Halle (Westf.) Hotline: 0 52 01 / 81 80 Internet: www.owl-arena.de

Sting My Songs Tour Sonntag, 27. Juni 2021 • Beginn: 19.30 Uhr Tickets ab 78,00 Euro (wenige Restkarten)

© NOVENTI OPEN

Die drei ??? und der dunkle Taipan Live-Hörspiel • Jubiläums-Tournee 2020 Zusatztermin Dienstag, 29. Juni 2021 • Beginn: 19.30 Uhr Tickets ab 55,00 Euro (wenige Restkarten) Sarah Connor Herz Kraft Werke – Live Sommer Sonntag, 04. Juli 2021 • Beginn: 19.00 Uhr Tickets ab 64,90 Euro

A La Carte

61


Bringt seit März 2019 frischen Wind in die Traditionsadresse: Gastgeber und Küchenchef Jan Diekjobst. Eine ausgesuchte Produktqualität und die Liebe zum Metier sind die Basis für Kreationen wie Jakobsmuscheln mit Kohlrabi, Nussbutter und Nüssen.

Detmolder Hof

Eine Institution verjüngt sich

M

itten im historischen Altstadtkern der ehemaligen Residenzhauptstadt Detmold liegt der Detmolder Hof, eines der ältesten und prächtigsten Häuser Detmolds, in ruhiger und zentraler Lage mitten in der Fußgängerzone. Seit März 2019 führt Jan Diekjobst das Regiment. Der gebürtige Detmolder kehrte nach solch hochkarätigen Gourmetstationen wie dem Drei-SterneRestaurant „Victor’s Fine Dining“, der Vila Jova in Portugal und zuletzt dem „The Table“ in Hamburg in seine Heimat zurück und brachte frischen Wind in die traditionsreichen Mauern. Nach einem grundlegenden Facelifting mischt sich nun zeitgemäße Modernität mit dem besonderen Charme nostalgischer Bauelemente. Bestes Beispiel dafür ist Jan’s Restaurant, eine innovative Mischung aus Bar, Bistro und Restaurant. Nach einem Einkaufsbummel, einem anstrengenden Businesstag oder einfach nur so stecken die lifestylig, aber wunderbar gemütlich gestalteten Räumlichkeiten den ungezwungenen Rahmen für gesellige und genussreiche Stunden. Und auch das, was dort an den Tischen serviert wird, zeigt sich moderner und frischer denn je. Denn Jan Diekjobst hat auch das kulinarische Angebot komplett umgestellt und erhebt durch sein neues

62

A La Carte

Konzept „Chef’s Table“, bei dem die Gäste die Köche durch die offene Küche beobachten können, jeden Abend zu einem genussvollen und unterhaltsamen Erlebnis. Dabei basieren die stark saisonbetonten Kreationen auf besten Produkten aus der Region, die der junge Kochkünstler und sein ambitioniertes Team stets innovativ und mit einer gehörigen Portion Raffinesse zubereiten. Jetzt im Herbst dreht sich das wechselnde Angebot natürlich verstärkt um das Thema Wild, das aus dem Teutoburger Wald stammt. Die lockere Atmosphäre, die hochstehende Küchenqualität, das ausgewogene Preis-Leistungs-Verhältnis und die interessante Weinauswahl kommen bei den langjähri-

gen Detmolder Hof-Stammgästen genauso so gut an wie bei den vielen jungen neuen Gästen. Nicht wirklich neu, aber immer eine Reise wert sind die 13, von der renommierten Innenarchitektin Anne Maria Jagdfeld eingerichteten Zimmer und Suiten, die exquisite Wohnkultur und luxuriösen Komfort bieten. Damit die Gäste das Zusammenspiel aus exponierter Lage, romantischen Wohlfühl-Zimmern, exzellenter Küche und ungezwungener Gastlichkeit in vollen Zügen genießen können, hat das Team um Jan Diekjobst attraktive Arrangements für erlebnisreiche und genussvolle Auszeiten in Lippe geschnürt. r

Detmolder Hof Gastgeber: Jan Diekjobst Lange Straße 19, D-32756 Detmold Telefon: 0 52 31 / 98 09 90 E-Mail: info@detmolder-hof.de Internet: www.hotel-detmolderhof.de Öffnungszeiten Küche: an den Markttagen Di., Do. und Sa. 12.00 – 14.00 Uhr, Di. bis Sa. 18.00 – 22.00 Uhr Ruhetage: So. u. Mo., Preise: DZ ab 99 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: American Express, Diners Club, Eurocard, Visa

Im Sommer „der“ Outdoor-Treff in der Detmolder Innenstadt: die Terrasse des Detmolder Hofes, ein architektonisches Juwel der Weser-Renaissance aus dem Jahre 1560.

Rechte Seite: Das neu gestaltete Ambiente in Jan’s Restaurant würde jeder Metropole gut zu Gesicht stehen.


A La Carte

63


Ein Augen- und GaumenEvent zugleich: Marinierter Schwertfisch, Joghurtcreme, Gurken-Spaghetti, Dill, Lachskaviar.

64

A La Carte


Tomatissimo

Spannende kulinarische Aktivitäten

M

obilität und Digitalisierung haben einen wachsenden Einfluss auf das Gastgewerbe. Gleichzeitig werden Gästewünsche individueller – und das Wissen rund ums Essen nimmt zu“, sagt Bernhard Grubmüller, Gastgeber im Restaurant Tomatissimo in Bielefeld. Alles, was neu ist und interessant genug inszeniert wird, kann in kürzester Zeit einen Hype auslösen. Das gilt insbesondere für das Thema Food, Sharing-DishKonzepte und Online-Vermarktung von Produkten.

Gemeinsam bestellen, gemeinsam genießen liegt voll im Trend: Ungezwungen feiern und Freunde treffen kann man im Rahmen eines Sharing-Dinner an Bernhards Küchentisch.

A La Carte

65


Gerade in diesen herausfordernden Zeiten scheut der gebürtige Münchner es nicht, Neues zu wagen und trotzdem seiner Linie treu zu bleiben. Wie eh und je ist der 55-Jährige ein zupackender Mensch mit Spürsinn und Entscheidungsfreude. „Mit kleinen Veränderungen unser Profil aufzufrischen und dadurch vielleicht sogar neue Gäste zu gewinnen, das ist uns ganz gut gelungen.“ Dazu gehört derzeit auch das SharingDinner an Bernhards Küchentisch. Wer mit Freunden in geselliger Runde ungezwungen feiern möchte, der ist hier genau am richtigen Platz. „Gemeinsam bestellen, gemeinsam genießen liegt voll im Trend“, so Bernhard Grubmüller. „Unser Chef’s Table bietet Platz für sechs bis zehn Personen. Viele kleine Leckereien werden einfach in die Mitte gestellt zum Teilen, Schlemmen und Probieren. Das Ganze in kommunikativer Atmosphäre zwischen Koch und Gästen. Serviert wird in mehreren Etappen – ganz nach Wunsch und Absprache.“ Immer wieder überrascht der Herdkünstler seine Gäste mit neuen, kreativen Ideen rund ums Jahr. Ein Highlight für Feinschmecker ist das Sechs-Gang-Menü mit kommentierter Weinbegleitung von Remigius Szlachetka am 24. Oktober an-

Im Restaurant-Shop kann man hausgemachte Produkte wie hochwertige Essige, Öle, Liköre oder SanDaniele-Schinken erwerben.

66

A La Carte

Freuen sich auf ihren neuen Wirkungskreis: Koch Nico Jahn (oben) und Auszubildender Alexander Höhe.

lässlich des 40-jährigen Bestehens von Jacques’ Wein-Depot in Bielefeld-Babenhausen. Geräucherter Waller, Cannelloni, mit Sellerie und Walnuss gefüllt; Steinbutt, mit Oliven-Miso-Kruste gratiniert und geschmortes Soay-Lamm vom Gut Kleinepähler sind Auszüge daraus. Nicht verpassen sollte man das ChampagnerMenü mit sieben Champagnern am 14. November, wenn Julien Wright sich auf den Weg nach Bielefeld-Kirchdornberg macht, um Gäste in das Genussland Frankreich zu entführen. Genuss in Reinkultur wird seit jeher im „Tomatissimo“ großgeschrieben. Da kommt es nicht von ungefähr, dass Bielefelds beste Küche wieder mit zwei Kochmützen und 15 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet wurde. Wer hier auf den Geschmack gekommen ist, der kann im Rahmen von „Tomatissimo für zu Hause“ im Restaurant-Shop hausgemachte Produkte wie hochwertige Essige, Öle, SanDaniele-Schinken oder das erlesene Dry

Aged Beef aus dem Restaurant-Reifeschrank und natürlich Weine käuflich erwerben. „Zum Mitnehmen bieten wir auch komplette Gerichte an, die so vorbereitet sind, dass man sie zu Hause mit wenigen Mitteln fertigstellen kann“, so Bernhard Grubmüller. Auf die gewohnt gute Tomatissimo-Qualität muss man ebenfalls nicht verzichten, wenn man die Grubmüller’schen Produkte über Wochenmarkt24, den Lieferdienst für regionale Produkte in Bielefeld, bezieht. Womit das Genuss-Glück schlussendlich perfekt wäre! r Tomatissimo Gastgeber: Bernhard Grubmüller Am Tie 15, D-33619 Bielefeld Tel.: 05 21 / 16 33 33, Fax: 05 21 / 16 33 26 info@tomatissimo.de, www.tomatissimo.de Öffnungszeiten Küche: Mi. bis Sa. 18.00 – 21.30 Uhr, So. 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 21.30 Uhr, Ruhetage: Mo. und Di. Kreditkarten: American Express, Visa, Mastercard, EC-Karte


Eine neue Dimension für Urlaub in Südtirol

In den zauberhaften Haflinger Wäldern in der Nähe von Meran, fernab vom Trubel des Alltags, erwartet Sie etwas nie Dage­wesenes: Vier Traumvillen für Urlaubsgefühl, das keine Grenzen kennt. Die exklusiven Villen bieten jeden nur erdenklichen Luxus – vom noblen Panorama-Wohnzimmer mit bodentiefen Glasfassaden, die sie mit der Natur verschmelzen lassen, bis zum eigenen 9 mal 4 Meter großen Pool direkt vor der Villa. Großzügigkeit und Komfort par excellence für zwei bis acht Personen auf 230 Quadratmetern auf zwei Etagen. Freiheit, Behaglichkeit und einzigartige Ausblicke – ein unbeschreibliches und unvergessliches Urlaubsgefühl.

„Wer von seinen Erinnerungen genießen kann, lebt zweimal.“ Marcus Valerius Martial


Weitere attraktive Angebote: www.hideaways-hotels.com Entdecken Sie die Welt der HIDEAWAYS HOTELS Collection jetzt auch auf Facebook


Bildunterschrift

Der Garten-Spa verfügt über einen 25 Meter langen, ganzjährig beheizten Außenpool mit Quellwasser.

70

A La Carte


Gräflicher Park Health & Balance Resort

Garten-Spa zum „Seele-baumeln-lassen“

W

enn von den angesagtesten Country-Hideaways in Deutschland die Rede ist, darf das Vier-Sterne-Superior-Hotel Gräflicher Park Health & Balance Resort in Bad Driburg nicht fehlen. Schon der Gründer des heutigen Gräflichen Parks, Graf Caspar Heinrich von Sierstorpff, wollte mit dem damaligen Kurbad einen „Ort des ländlichen Vergnügens“ schaffen. Heute wird diese Tradition der Gastfreundschaft von der gräflichen Familie in der siebten Generation fortgeführt. Das Refugium liegt umgeben von einem 64 Hektar großen Landschaftsgarten und entführt in die Welt feiner Ländlichkeit, ohne dass man auf modernen Hotelkomfort und WellnessWonnen verzichten muss. Zahlreiche renommierte Auszeichnungen, unter anderem als „Beliebtestes Certified Green Hotel“, machen das Anwesen zu einem Hotel der Extraklasse. Kultivierte Wohnkultur erlebt der Gast in 135 Zimmern und Junior Suiten mit absoluter Ruhe und höchstem Wohlfühlkomfort – jedes ein Unikat. Umgeben von einem großen englischen Landschaftspark, ist der 1 800 Quadratmeter große Garten-Spa der ideale Ort zum „Seele-baumeln-lassen“. Wellness-Fans baden im heilsamen Wasser der hauseigenen Quellen und genießen den Aufenthalt in Saunen, Whirlpool und Dampfbädern. Die Kombination aus traditionellen Heilverfahren und moderner Medizin mit verschiedenen Therapien, Behandlungen und Kuren steht im

Medical Spa auf dem Programm. Traditionelle Heilmethoden, beispielsweise nach F.X. Mayr, zeigen ebenfalls die therapeutische Kompetenz. Sind das schon besonders nachvollziehbare Argumente, in diesem Vier-SterneSuperior-Domizil zu logieren, so ist die feine Kulinarik ein weiterer Grund. Auf der Basis ihrer hervorragenden Ausbildung und ihrer Erfahrungen in den besten Häusern der Republik setzt die Küchencrew um Thomas Blümel in den Restaurants „Pferdestall“ und „Caspar’s“ frische Akzente. Vor allem bei den Produkten setzt das Team konsequent auf die unverfälschten Aromen der Saison. Dazu gehört die enge Zusammenarbeit mit heimischen Produzenten. Fleisch und Wild kommen von benachbarten Höfen bzw. aus der Gräflichen Jagd und Fisch von ausgesuchten Lieferanten. Schon der Blick auf die Menükarte zeigt, dass es Thomas Blüml, der u. a. schon neben Sven Elverfeld und im Watthof auf Sylt am

Herd stand, in erster Linie um das spezielle Aroma eines Produktes geht. Neben der innovativen Caspar’s-Cuisine runden die regional-bodenständige Frischeküche im „Restaurant Pferdestall“, die köstlichen Kuchen und Torten aus der hauseigenen Konditorei und das internationale Angebot in „Oscar’s Bar“ das kulinarische Portfolio sinnenfreudig ab. r

Gräflicher Park Health & Balance Resort Brunnenallee 1 D-33014 Bad Driburg Telefon: 0 52 53 / 95 25 00 Telefax: 0 52 53 / 95 22 04 E-Mail: info@graeflicher-park.de Internet: www.graeflicher-park.de Öffnungszeiten Küche: „Caspar’s Restaurant“ Mi. bis So. 18.00 – 22.00 Uhr, Sa., So. und feiertags auch 12.00 – 14.00 Uhr, Ruhetag: Mo., Restaurant Pferdestall: täglich 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 24.00 Uhr (warme Küche bis 22.00 Uhr) Kreditkarten: American Express, Diners, Mastercard, Visa, EC-Karte

A La Carte

71


Stehen für einen Familienbetrieb mit persönlicher Note: Ute und Gerhard Leve mit den Söhnen Frederic und Justus. Mediterranes Ambiente auf der Terrasse: Der Gastgeber präsentiert gemeinsam mit Koch Federico Schimmenti Köstliches aus der Küche.

Hotel-Restaurant Im Engel

Westfalen, Wein und Kulinarik im harmonischen Dreiklang

E

s gibt Stichworte, die sofort bestimmte Assoziationen hervorrufen. Fallen beispielsweise die Worte „Warendorf“, „Wein“ und „Hotel“, denken Anhänger feiner Genüsse sofort an eine ganz besondere Genuss-Adresse: das Hotel-Restaurant „Im Engel“ von Gerhard und Ute Leve. In elfter Generation bieten die beiden Gastgeber familiäre Gastlichkeit mit persönlicher Note. Mit an Bord sind bereits die beiden Söhne Frederic (19 Jahre) und Justus (17 Jahre), um auch in Zukunft den elterlichen Betrieb erfolgreich weiterzuführen. Wie der Pferdesport, ein Fahrrad-Urlaub oder Städtetouren nach Münster und Osnabrück gehören, so gehört auch der Genuss zu den Grundfesten eines Aufenthalts in Westfalen. Da kommt es nicht von ungefähr, dass sich der „Engel“ schon seit Jahren zu den renommierten Mitgliedsbetrieben der Initiative „Westfälisch genießen“ zählen darf. Doch nicht nur westfälische Speisebräuche werden kreativ auf den Teller gemacht. Als wahrer Hotseller erweist sich das mediterrane Tapasmenü – adäquat begleitet von mallorquinischen Weinen. Reisefreudige Weinliebhaber nennen Gerhard Leve schlicht den „Weinpapst“. Eine über 50 Jahre gewachsene und vom Hausherrn mit sorgsamer Hand gepflegte Kreszenzenliste sowie ein umfangreiches und vielseitiges Weinprogramm machen

Im Weinkeller des „Engels“ lagern viele edle Tropfen. Rechts: Westfälische Küche in schönem Ambiente genießen.

72

A La Carte

die gastliche Adresse zum Ziel für Anhänger edler Tropfen. Ist der fachkundige Gaumen erst einmal umschmeichelt, kann man den Rebensaft im angeschlossenen Wein-Shop käuflich erwerben. Fest angekreuzt im Kalender haben sich Kenner des Hauses auch ein ganz besonderes Event: Eine von Gerhard Leve geführte kulinarische Schlendertour führt durch die Warendorfer Altstadt. „Im Rahmen eines Vier-Gänge-Menüs kann man bei jedem Gang an besonderen Orten einkehren und bei gutem Essen und perfekt abgestimmter Weinbegleitung einen exklusiven Blick hinter die Kulissen werfen“, so Gerhard Leve. Und spätestens, wenn der Gastgeber zum Akkordeon greift oder im Engelchen Doris Days „Que sera, sera“ angestimmt wird, ist klar: Dieser Abend hat es in jeder Hinsicht in sich. r

Hotel-Restaurant Im Engel Gastgeber: Gerhard und Ute Leve Brünebrede 33 – 37, D-48231 Warendorf Tel.: 0 25 81 / 93 02-0, Fax: 0 25 81 / 6 27 26 E-Mail: info@hotel-im-engel.de Internet: www.hotel-im-engel.de Küchenzeiten Hotelrestaurant: Mo. bis Sa. 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 21.30 Uhr Küchenzeiten Engelchen: Mi. bis So. 11.30 – 14.00 Uhr und 17.30 – 22.00 Uhr 39 Einzel-/Doppel-/Suite und Mehrpersonenzimmer, Tagungen und Veranstaltungen (4 Räumlichkeiten) für bis zu 120 Personen Ruhetag: Sonntag, ausgenommen Ostersonntag, Pfingstsonntag und Weihnachten Vinothek, Tagungs- und Festräume, Terrasse Diverse Veranstaltungen, unter anderem „Kulinarische Schlendertour durch die Warendorfer Altstadt“ Mitglied der Initiative „Westfälisch genießen“ Kreditkarten: alle außer Diners


Macht garantiert Lust auf mehr: Die geflämmte Fjordforelle mit Joghurteis, Forellenkaviar und geräuchertem Apfelkompott.

V

Ringhotel Landhaus Eggert

VerwöhnErlebnisse für Körper, Geist und Gaumen

on den Metropolen des Rheinlandes sind es nicht einmal zwei Stunden bis in die ländliche Idylle des Dörfchens Handorf im grünen Münsterland. Vor den Türen der geschichtsträchtigen Stadt Münster präsentiert sich die Wander- und Radfahrerregion so, wie genussfreudige Reisende sie sich wünschen: mit ländlicher Idylle, familiärer Gastlichkeit und vielen Genussmomenten für Körper, Geist und Gaumen. Ein Dreiklang, der sich im Ringhotel Landhaus Eggert von einer ganz besonders sinnenfreudigen Seite zeigt. Denn das Vier-SterneSuperior-Hotel bietet einen wunderbaren Spannungsbogen zwischen Entspannung und aktivem Vergnügen in der wunderschönen Natur des Münsterlandes. Bereits seit 20 Jahren prägen Antje-Christina und Hendrik Eggert die familiäre Atmosphäre des weitläufigen Anwesens mit seinen 37 liebevoll eingerichteten Zim-

mern und Suiten, den schmucken Restaurant-Räumlichkeiten und natürlich der hochstehenden Qualität der Küche. Das Gastgeberpaar steht voll hinter der ambitionierten Frischeküche von Küchenchef Mario Rauchheld, der größten Wert auf regionale Produkte legt. Doch bevor sich die Gäste eines der aromatisch komponierten Menüs schmecken lassen, gibt es in der Region jede Menge zu entdecken. Und natürlich stehen Familie Eggert und das junge, sehr engagierte Team Wanderern und Radfahrern mit Rat und Tat zur Seite. Auf Anfrage stehen hoteleigene Fahrräder und moderne E-Bikes zur Verfügung. Das gilt natürlich auch für Golfer und Winterwanderer. Nach einer Wanderung auf dem Jakobsweg, der direkt vor der Haustür vorbeiführt, oder einer gemütlichen Radtour auf den berühmten „Pättkes“ des Münsterlandes, einem Abschlag auf einem der nahe gelegenen Golfplätze oder einem Spaziergang entlang der Werse sorgt der Wellnessbereich mit finnischer Sauna, osmanischem Dampfbad und drei Treatment-Räumen für karibische Entspannung. Denn das topgeschulte Spa-Team setzt auf die erle-

Bei einer wohltuenden Massage im weitläufigen Hotelpark rückt der Alltag in weite Ferne.

74

A La Carte


senen Produkte und Behandlungen der Luxusmarke Ligne St Barth. r Ringhotel Landhaus Eggert Inhaber: Familie Eggert Zur Haskenau 81, D-48157 Münster Tel.: 02 51 / 3 28 04 - 0, Fax: 02 51 / 3 28 04 - 59 E-Mail: info@landhaus-eggert.de Internet: www.landhaus-eggert.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 13.45 Uhr und 18.00 – 21.00 Uhr, Ruhetag: keiner Preise: DZ ab 149 Euro inkl. Frühstück, attraktive Komplettarrangements Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

Viel Platz und Interieurs im gediegenen Landhausstil prägen die Wohlfühlatmosphäre der Zimmer.

A La Carte

75


Hat bei den Gästen Münsters einen Stammplatz auf der Lieblingsliste: das Restaurant „Großer Kiepenkerl“.

76

A La Carte


Grosser Kiepenkerl und Beetschwester

Heimatküche und junges Gemüse

W

ir lieben einfach unseren Beruf“, freut sich Wilma von Westphalen. Gemeinsam mit ihrer Tochter Regina beackert sie mit großem Erfolg zwei gastronomische Terrains ganz unterschiedlicher Couleur. Zum einen den Großen Kiepenkerl, hier arbeitet Ehemann Klaus Friedrich Helmrich von der Butterhandlung Holstein im Hintergrund mit. Für viele Besucher und Bewohner der Metropole Westfalens mit Lust auf Heimatküche gehört eine Einkehr in den „Großen Kiepenkerl“ einfach zum Pflichtprogramm. Hier klingen modern interpretierte Rezepte der westfälischen Küche und Lokalkolorit wunderbar harmonisch zusammen. Anhänger der Kiepenkerl’schen Küche genießen regelmäßig Klassiker und Gaumen-Events wie Roastbeef vom Charolais-Rind, die berühmte „gemütlich geschmorte“ Roulade, Münsterländer Jagdschüssel oder Gnocchi von der westfälischen Süßkartoffel. Überhaupt wird auch den leckeren vegetarischen Gerichten viel Raum gegeben. Wo ehrliche, regionale Produktion in der Küche ihren Platz hat, viel Wert auf artgerechte Tierhaltung gelegt wird und Slow Food als genussvolles und bewusstes Essen Beachtung findet, darf man sich ganz entspannt zurücklehnen. „Vorbelastet“ durch ihre Eltern, begeistert sich auch Tochter Regina von Westphalen, nach Abstechern in unterschiedliche Branchen, für das Gastro-Gewerbe. Als kleine Schwester des „Großen Kiepenkerl“ ist ihr Restaurant „Beetschwester“ einfach „wow!“ – eine urban anmutende, stylishe Genuss-Location. Hier am Tibusplatz – 200 Meter vom Stammhaus entfernt – in einem spannenden Ambiente mit modernem Interieur gehen kosmoplitscher Charme und grüne Seele eine kulinarische und atmosphärische Liasion ein. Vegetarisches und veganes Soul-Food sowie das Beste aus anderen Ländern und fremden Töpfen erwartet die Gäste. Shakshuka, ein israelisches Gericht, ist ebenso eine kulinarische Entdeckung wert, wie die diversen Bowls, Falafael oder Porridge und Pancakes zum Frühstück. r

Ihr Herz schlägt für die Gastronomie: Regina von Westphalen, Klaus Friedrich Helmrich und Wilma von Westphalen.

Restaurant Großer Kiepenkerl Gastgeber: Wilma von Westphalen und Klaus Friedrich Helmrich Spiekerhof 45, D-48143 Münster Telefon: 02 51 / 4 03 35 Telefax: 02 51 / 4 03 34 E-Mail: info@grosser-kiepenkerl.de Internet: www.grosser-kiepenkerl.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 21.30 Uhr Ruhetag: keiner, Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

„Beetschwester“ Gastgeberin: Regina von Westphalen Tibusplatz 6 D-48143 Münster Telefon: 02 51 / 98 11 73 55 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 – 19.00 Uhr, Samstag 9.30 – 16.30 Uhr Ruhetag: Sonntag E-Mail: hallo@beetschwester.de Internet: www.beetschwester.de

Leckere Bowls als Hotseller. „Beetschwester“ – urbanes Ambiente trifft auf frische Grünkraft.

A La Carte

77


Im stilvollen Ambiente des Sternerestaurants schmecken die Kux’schen Kreationen noch einmal so gut.

Ferment im Restaurant Ackermann

Ein Stern über Münster

M

it Aufnahme ihres Restaurants „Ferment“ in den Sterne-Zirkel haben Beate und Norbert Ackermann ihre Gastronomie auf ein neues Ess-Niveau gehoben. „Das beste Geschenk, das wir uns in diesen herausfordernden Zeiten vorstellen können“, kommentieren die sympathischen Münsteraner die Verleihung durch den Guide Michelin Anfang dieses Jahres. Mit dem Michelin-Stern erhält Küchenchef Laurin Kux den Status, der ihm seit seinem Wechsel von Hamburg nach Münster bereits des Öfteren attestiert wurde: Er darf sich nicht ohne Stolz wieder Sternekoch nennen. Bereits im Hamburger „Jellyfish“ bekam Kux für sein kochkünstlerisches Wirken einen Stern. Mit seiner Familie kehrte der 30-Jährige nun in die münsterische Heimat zurück und

Unbedingt probieren: Münsterländer Wagyu und Kaviar mit Erbse, Meerrettich und Kapern.

78

A La Carte


beackert seither das Terrain in der Küche mit kreativem Kopf und sicherer Hand. Verlassen kann sich Laurin Kux bei seiner Arbeit am Herd auf ein gut eingespieltes Team. An seiner Seite steht auch Ehefrau Dana Kux. Sie kümmert sich um Dessertkreationen und stellt selbst Käse und Essige her. Was im Sternerestaurant auf den Tisch kommt, beeindruckt Auge und Gaumen gleichermaßen: als Geschmackserlebnis eines Kochs, der auf eine gehobene deutsche Frischküche mit Pfiff setzt, die ihren Bezug zur Region nicht verleugnet. Sein Weg führt Laurin Kux täglich in den weitläufigen Restaurantgarten. Aus den dort angelegten Hochbeeten bezieht er eigenes Gemüse und frische Kräuter. Was an kulinarischen Köstlichkeiten auf die Teller kommt, kann sich sehen und vor allem wunderbar genießen lassen. Den Auftakt einer mehrgängigen Menüfolge macht Münsterländer Wagyu und Kaviar mit Erbse, Meerrettich und Kapern. Der schottischen Lachsforelle mit Gurke, Kirsche und Sellerie folgt ein gebratener Oktopus, begleitet von Fenchel, Salzzitrone und schwarzem Knoblauch. Aus Neptuns Reich grüßen Seehecht und Nordseekrab-

Sorgen dafür, dass die gute Laune im Haus nicht zu kurz kommt: Im Kräutergarten haben sich Norbert Ackermann, Laurin Kux, Beate Ackermann, Kiana Lücken (Restaurantleiterin) und Dana Kux versammelt. be, dazu Spitzkohl und Sauerkraut. Frisch vom heimischen Jäger kommt das Reh ins Haus und wird von Bohnensalat, Champignon und Estragon pointiert. „Süßschnäbel“ schwören zum krönenden Abschluss auf Himbeere, Mandel, Sauerampfer und Tagetes. Erst komplett werden die kulinarischen Schwelgereien durch die rund 300 Positionen umfassende Weinkarte. Mit viel Sachund Fachkenntnis hat Norbert Ackermann große Namen und Newcomer mit Poten-

zial vorwiegend aus Deutschland und Frankreich zusammengetragen. r

Ferment im Restaurant Ackermann Inhaber: Beate und Norbert Ackermann Roxelerstr. 5, D-48161 Münster-Roxel Tel.: 025 34 / 10 76, Fax: 025 34 / 93 44 E-Mail: info@restaurant-ackermann.de Internet: www.restaurant-ackermann.de Öffnungszeiten: Mi. bis So. 18.00 – 21.30 Uhr (bitte telefonisch reservieren), Kreditkarten: Amex, Diners, Visa, EC, Mastercard

A La Carte

79


Romantik hotel Jagdhaus Eiden

Urlaubsglück am Zwischenahner Meer

B

ad Zwischenahn, staatlich anerkanntes Moorheilbad im Landkreis Ammerland – ist bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein beliebtes Urlaubsziel – umgeben von einer urwüchsigen Region mit lichten Wäldern, verträumten Dörfern, ursprünglichen Mooren und dem bekannten Bad Zwischenahner Meer als „Perle des Ammerlandes“. Das Gewässer ist mit 526 Hektar Fläche das drittgrößte Binnengewässer Niedersachsens. Idyllisch in einem zehn Hektar großen Park gelegen, schmiegt sich das Jagdhaus Eiden in die Schönheit dieser Landschaft. Die liebevoll angelegten Gärten, die vielen romantischen Waldwege mit ihren großen, alten Bäumen, die weiten Wiesen – hier fasziniert die Natur zu allen Jahreszeiten. Nur wenige Schritte vom See ist das Romantik Hotel und Restaurant Jagdhaus Eiden eine ausgezeichnete Adresse für Urlaubstage rund um

Genuss und Wellness. Wer bei der Gastgeberfamilie zur Brügge logiert, erlebt den besonderen Zauber eines Country-Hideaways direkt am See. Gast zu sein in diesem Haus, bedeutet Wohlfühl-Wohnen mit Stil in individuell eingerichteten Zimmern. Kulinarische Sternstunden offeriert das Gourmet-Restaurant „Apicius“. Weitere „Lieblingsplätze“ zeigen sich im Strandkorb oder Strandwagen am Privatstrand,

beim Candle-Light-Dinner auf dem hauseigenen Bootssteg, im Whirlpool unter freiem Himmel, im Wintergarten „Orangerie“ oder im EidenSpa auf 1500 Quadratmetern. Wo das Wohlgefühl zu Hause ist, kann man im Indoor-Schwimmbecken mit Gegenstromanlage seine Bahnen ziehen. Und die Entspannung geht weiter. Im großzügigen Außenbereich mit Outdoor-

Das Hotel zeigt sich als ideale Location für genussreiche Kulinarik.

80

A La Carte


Genießern mit feinem Gaumen wird in den Jäger- und Fischerstuben so manch kulinarischer Wunsch erfüllt.

pool, Whirlpool, Solebecken, Außensauna, im Saunagarten und auf der Liegewiese. Sehr schön auch die Strandwagensauna direkt am Zwischenahner Meer. Die Highlights: das Private Spa und die Wellness-Suiten mit Sauna und eigenem Whirlpool. Wohltaten aus der Region und der ganzen Welt lassen im Rahmen von Massagen und Kosmetik den Alltag in weite Ferne rücken. Auch kulinarisch erfüllt das Romantik Hotel Jagdhaus Eiden am See Genießern mit feinem Gaumen so manchen Wunsch. Verantwortlich dafür zeichnen die Küchenchefs Thomas Eilers und Stefan Karger samt Team. Die Köstlichkeiten, die ihre Hightech-Küche verlassen, begeistern Einheimische wie Urlaubsgäste – und machen das Restaurant über das Ammerland hinaus bekannt. Dazu passend Weine, die sich als Passion des Patrons Gerd zur Brügge zeigen. Ehrensache, dass sich dem Kenner im Weinkeller des Hauses wahre Schätze offenbaren. r

Der ideale Ort für einen Wellnessurlaub in Niedersachsen: das EidenSpa!

Romantik Hotel Jagdhaus Eiden Gastgeber: Silke und Gerd zur Brügge Eiden 9, D-26160 Bad Zwischenahn Telefon: 00 49 / (0) 44 03 / 6 98 - 0 00 Telefax: 00 49 / (0) 44 03 / 6 98 - 3 98 E-Mail: info@jagdhaus-eiden.de Internet: www.jagdhaus-eiden.de

A La Carte

81


Franken

A La Carte

Franken faszinierend vielseitig und farbenprächtig Mit seiner Vielfalt schafft es das Urlaubsland Franken, verschiedenste Wünsche zu erfüllen: Erholungsuchende entf liehen dem Alltagsstress und verbringen einen entspannenden Gesundheitsurlaub. Familien mit Kindern erleben zauberhafte oder actionreiche Tage und Gartenliebhaber finden in den Parks und Gärten der Region wahre Paradiese. Nicht zu vergessen die kulinarischen Genüsse, die in Franken eine lange Tradition haben – insbesondere natürlich Bier und Wein. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n Fo t o s : v o r g e s t e l l t e H o t e l s u n d R e s t a u r a n t s


Würzburger Hof


Gastfreundschaft und Geschmack werden bei Familie Bundschuh großgeschrieben: Lecker angerichtet sind die Popcorn-Falafel an Rohkost.

Stilvolle Kulisse für unvergessliche Feste: der schöne Clubraum mit Blick in die Natur und Zugang zu einer großzügigen Terrasse. Restaurant Bundschuh

Kulinarischer Hochgenuss am Golfplatz Bad Mergentheim

A

ndreas Bundschuh ist ein innovativer Mann, einer, der seine Chance erkennt und sie wahrnimmt. Nach Lehr- und Wanderjahren, die den gebürtigen Schweinfurter u. a. in die Schweiz und nach Österreich führten, stand er als Küchenchef im Restaurant am Golfplatz Bad Mergentheim am Herd. „Die Lage des Hauses inmitten der Natur ist fantastisch. Als 2016 ein Pächterwechsel anstand, erfüllte ich mir den Traum von der Selbständigkeit, gab dem Restaurant meinen Namen und öffnete es auch für Nicht-Clubmitglieder. Meine Frau Marlen unterstützt mich sehr, außerdem habe ich ein tolles Team“, erzählt der 38-Jährige. Bei der Neugestaltung wurde

84

A La Carte

auf edle Materialien, Naturstein und hochwertiges Holz geachtet. So schafft die Symbiose aus Antiquitäten und modernen Dekorationselementen ein harmonisches, exklusives Ambiente. Inzwischen ist der Genusstempel von Andreas Bundschuh weit über die Grenzen der pittoresken Gemeinde Igersheim bekannt. Zu Golfern gesellen sich Ausflügler, Einheimische und Feinschmecker. Sie alle genießen je nach Tageszeit ein formidables, fair

kalkuliertes Mittagessen, den hausgemachten superleckeren Kuchen und am Abend in gemütlicher Atmosphäre all das Gute, das hier aus Küche und Keller kommt. „Wander- und Naturfreunde, Radler, Kunstliebhaber und Gourmets fühlen sich im Taubertal gleichermaßen wohl. Auch uns ist diese schöne Region inzwischen zur Heimat geworden“, sagt der sympathische Gastgeber. Größten Wert legt Andreas Bundschuh auf frische, regionale Top-Produkte, auf beste handwerkliche Verarbeitung und eine kreative Optik. „Das Auge isst mit“, erklärt er schmunzelnd. So wird der Zwiebelrostbraten aus edlem Filetsteak zubereitet und das Fleisch für die beliebten Wildspezialitäten stammt aus der heimischen Jagd. Ein gut sortierter Weinkeller sowie der kompetente, aufmerksame Service komplettieren das Angebot. Natürlich ist diese bezaubernde Location auch der geeignete Ort für unvergessliche Feiern, Events und Hochzeiten. Übrigens – Andreas Bundschuh ist zwar kein Golfer, obwohl er die Ausdauer und Fitness sicher dazu hätte, aber seine Energie steckt der Familienvater gerade in ein neues Projekt: das Flockenwerk in Ochsenfurt! Mehr darüber lesen Sie auf der nächsten Seite. r Bundschuh – Restaurant am Golfplatz Inhaber: Marlen und Andreas Bundschuh Erlenbachtalstraße 36, D-97999 Igersheim Telefon: 0 79 31 / 80 66 E-Mail: info@restaurant-bundschuh.de Internet: www.andreas-bundschuh.com Öffnungszeiten Küche: Mo. bis Fr. 12.00 – 14.00 Uhr, Di. bis Sa. 17.00 – 21.00 Uhr, nachmittags hausgemachte Kuchen und Torten, sonn- und feiertags 11.00 – 14.00 Uhr großer Golfplatzbrunch (28,50 Euro pro Person) Kreditkarten: American Express, Visa, Mastercard

Idylle pur mitten am Golfplatz Mergentheim.


flockenwerk Ochsenfurt

Genuss, Eventlocation und Urlaubsdomizil

O

chsenfurt ist die größte Stadt im Landkreis Würzburg. Sie ist umgeben von Weinbergen, einer lieblichen Hügellandschaft und besticht darüber hinaus durch ihre direkte Lage am südlichen Maindreieck. Besonders stolz sind die rund 11 000 Einwohner auf ihre historische Altstadt, auf zauberhafte Kleinode, Museen und das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert. Einer dieser Bürger Ochsenfurts ist Joachim Beck – Geschäftsmann, Kommunalpolitiker, Familienvater und Visionär. Aus der kleinen Elektrofirma seines Vaters schuf der Betriebswirt ein Unternehmen mit über 250 Mitarbeitern. Seiner Heimatstadt ist der 65-Jährige eng verbunden. Seit vielen Jahren liegt ihm ein Projekt am Herzen, das nun Wirklichkeit wird. Joachim Beck weckt das frühere Speicher- und Lagergebäude Flockenwerk aus dem Dornröschenschlaf und hat dafür einen engagierten, begeisterten Mitstreiter gefunden: den Gastronomen und Pächter Andreas Bundschuh vom gleichnamigen Restaurant am Golfplatz Mergentheim. „Es hat lange gedauert, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen, aber Investor Joachim Beck hat nicht aufgegeben. Nun

laufen die Umbau-, Neubau-, Sanierungsund Entkernungsarbeiten auf Hochtouren. Wo einst Getreide und Kartoffeln gelagert wurden, entsteht unter der Ägide des renommierten Architekten Stephan Haas in drei Etappen ein neues Flockenwerk. Im Frühjahr 2021 wird zunächst ein Bistro, eine Vinothek und ein Restaurant eröffnet. Selbstverständlich werde ich dort auch selbst am Herd stehen. Darüber hinaus wird es einen großartigen Wintergarten direkt an der Mainlände geben. Ein traumhaftes Plätzchen zum Verweilen. 2022 ist dann der Bau eines Vier-SterneSuperior-Holzhotels mit 40 schicken, komfortablen Zimmern, Tagungs- und Festräumen sowie einem lichtdurchfluteten Foyer geplant. Die Verantwortung für das komplette Interieur liegt in den Händen des erfahrenen Innenausstatters

Aichinger. Ein Jahr später entsteht auf dem Areal direkt am Main ein Chalet-Dorf nach österreichischem Vorbild. Das Gesamtkonzept ist eine perfekte Kooperation aus Genuss, Eventlocation und Urlaubsdomizil. Der Ort wird eine herausragende Rolle für Ochsenfurt spielen und nochmals viele Menschen für diese schöne Stadt begeistern. Tolle Mitarbeiter sind natürlich die Seele eines Hauses und wir sind schon jetzt sehr gespannt, wer uns ab April nächsten Jahres im Flockenwerk unterstützen wird. Wir freuen uns auch über Initiativbewerbungen“, sagt Andreas Bundschuh und seine eigene Begeisterung für das Flockenwerk klingt aus jedem seiner Worte. r E-Mail: info@flockenwerk.com Internet: www.flockenwerk.com

Voller Tatendrang und Vorfreude: Gastronom und Pächter Andreas Bundschuh mit Joachim Beck, Initiator und Investor des ehrgeizigen Umbauprojekts Flockenwerk.

Aus dem früheren Speicher- und Lagergebäude Flockenwerk entsteht ein Ensemble aus Bistro, Vinothek, Restaurant, Hotel und Chalet-Dorf – ein „Leuchtturmprojekt“ für das schöne Städtchen Ochsenfurt am Main.

A La Carte

85


Schlossgaststätte Rimpar

Genuss in historischen Mauern

S

eit über 20 Jahren sind Jens Cosmar und seine Frau Susan ein eingespieltes Team. Gemeinsam führten die Hotelfachfrau und der Koch das Restaurant Rokoko im unterfränkischen Veits-

höchheim, machten sich weit über die Region hinaus einen Namen. Nun erweckten sie im Januar 2020 die Schlossgaststätte Rimpar auf Schloss Grumbach aus dem Dornröschenschlaf, begeistern ihre Gäste mit einer köstlichen, fränkischmediterranen Küche und herzlicher Gastfreundschaft. „Wir wollten uns verändern, etwas mehr Zeit für unsere Kinder haben. Die wunderschönen Räumlichkeiten ha-

ben uns sofort fasziniert. Außerdem befinden sich im Schloss fünf interessante Museen, die die alten Mauern mit Leben füllen. Wir sind glücklich, dass uns viele Stammgäste treu geblieben sind“, erzählt die Gastgeberin. Jens Cosmar ist es wichtig, jede Speise selbst herzustellen, und er legt großen Wert auf frische, hochwertige Produkte, die er möglichst aus der Region bezieht. Fleisch kommt von den ortsansässigen Metzgereien Hollerbach und Erk, Obst und Gemüse wächst bei Sebastian Reitzenstein, Flossentiere liefert die Fischzucht Schlereth aus Zellingen. „Dort wird der Fischartenschutz in heimischen Gewässern gewahrt und ich habe die Garantie, nur fangfrische Ware zu erhalten“, so der Küchenchef. Außerdem hat der 41-Jährige eine große Affinität zu Gewürzen. „Es ist nicht nur das Salz in der Suppe, das den Geschmack macht“, sagt er schmunzelnd. Seine kreativen Gewürzmischungen – abgefüllt in „Cosmar’s Gewürzburg“ – können mit nach Hause genommen werden. Ein Blick auf die Speisekarte weckt den Appetit – zum Beispiel auf eine fränkische Silvanerrahmsuppe mit Zimtcroutons oder auf Schweinefiletmedaillons „Würzburger Art“ in einer Soße aus Zwiebeln, Speck, Champignons und Majoran mit glacierten Trauben. Dazu werden hausgemachte Butterspätzle serviert. Köstlich auch das gebratene Zellinger Lachsforellenfilet. Der Meister verfeinert es mit Zitronenpfeffer und Kartoffel-Kräutertortilla, natürlich ebenfalls hausgemacht. Die kleine, aber feine Weinkarte mit Tropfen aus dem Frankenland obliegt der charmanten Schlossherrin. Natürlich ist die Schlossgaststätte Rimpar eine wunderbare Location für Hochzeiten, private Feiern und Events. Darüber hinaus paaren sich hier regelmäßig Kunst und Kulinarik wie beim Schlemmer-Varieté. r

Schlossgaststätte Rimpar Gastgeber: Susan und Jens Cosmar Schloßberg 1 D-97222 Rimpar Telefon: 0 93 65 / 8 97 57 01 Internet: www.schlossgaststaette-rimpar.de Öffnungszeiten Küche: 11.30 – 21.30 Uhr Ruhetage: Dienstag und Mittwoch Termine: Schlemmer-Varieté Sa., 28. 11. 2020 und Sa., 27. 2. 2021, Kochkurse Kreditkarten: alle außer American Express

86

A La Carte


Supergemütlich – Blick in die Schlossgaststätte Rimpar.

Schloss Grumbach, im 14. Jahrhundert erbaut, ist heute ein Ort gepflegter Kunst und Kulinarik. Linke Seite: Flanksteak mit spanischen Kartoffeln, Salbei, Rosmarin.

A La Carte

87


Ein Juwel historischer Baukunst – der Wßrzburger Hof. Oben: Gastgeberin aus Leidenschaft: Sabine Unckell. Unten: Blick in eines der individuell gestalteten Zimmer.

88

A La Carte


Würzburger Hof

Zauberhaftes Kleinod in der Residenzstadt

S

ie ist die Schöne am Main, punktet mit einer historischen, barocken Altstadt, der Festung Marienberg, mit dem alljährlichen Mozartfest, Theatern, Museen, tollen Cafés, Restaurants und im Sommer sogar mit einem echten Sandstrand am Ludwigkai – Würzburg im Frankenland, umgeben von ausgezeichneten Weinlagen und einer sanften Hügellandschaft. Perfekt passt der Würzburger Hof in diese nahezu malerische Kulisse. Schon von außen ist das feine Vier-SternePrivathotel (erbaut anno 1908) mit seiner Stuckfassade im traditionellen Schlössergelb ein echtes Schmuckstück. Vor acht Jahren übernahm Sabine Unckell das Kleinod im Herzen der Stadt, schreibt seitdem die Geschichte des Hauses mit Herzblut, Engagement und Leidenschaft

fort. Alle Räumlichkeiten hat die gebürtige Friesin individuell gestaltet, Antikes mit Modernem, Vorhandenes mit Neuem zu einer perfekten Symbiose vereint: „Wir haben die Zimmer und Suiten nach einem bestimmten stadtspezifischen, geschichtsträchtigen Bezugspunkt gestaltet, ihnen so ihren ganz eigenen Würzburger Charakter verliehen.“ Die erfahrene Hotelierin ist selbst eine Entdeckerin, die gern auf Reisen geht und es liebt, mit ihren internationalen Gästen über Kultur und ferne Länder zu plaudern. „Die Zimmer wurden auf die individuellen Bedürfnisse unserer Gäste hin ausgestattet. Ob für Geschäfts- oder Städtereisende, Kulturinteressierte oder Familien, die unbeschwerte Tage in Würzburg und Umgebung verbringen möchten – jeder Raum zeichnet sich durch seinen besonderen Anspruch an Behaglichkeit und Komfort aus. Damit Eltern und Kinder ausreichend Platz haben, bieten wir Familienzimmer an. Unser Haus ist klein, aber fein, da ist ein exklusiver, persönlicher Service wunderbar möglich. Wir begrüßen jeden Gast

mit einem Gläschen Wein, unser Nachtportier putzt die vor die Tür gestellten Schuhe und das reichhaltige Frühstück servieren wir mit viel Liebe am Tisch. Abends lädt unsere Maxi Bar zum Verweilen ein. WLAN und Telefongespräche ins europäische Festnetz sind kostenfrei. Selbstverständlich sind wir gern behilflich, wenn es um die Wahl eines Restaurants, um Karten für das Mozartfest oder um Ausflugstipps geht“, erzählt die charmante Gastgeberin, ergänzt lächelnd: „Es sind die kleinen Besonderheiten, die den Charme unseres Hauses ausmachen.“ r Würzburger Hof Gastgeberin: Sabine Unckell Barbarossaplatz 2 D-97070 Würzburg Telefon: 09 31 / 5 38 14 Telefax: 09 31 / 5 83 24 E-Mail: info@hotel-wuerzburgerhof.de Internet: www.hotel-wuerzburgerhof.de 34 Zimmer und Suiten Übernachtungspreise nach Saison und Kategorie, DZ ab 139 Euro Kreditkarten: alle

A La Carte

89


Kaminlounge mit Wohnzimmer-Atmosphäre.

Best Western Nürnberg am Hauptbahnhof

„Zimmer-Reisen“ – individuell, persönlich, einzigartig

R

eisende kommen an, verweilen, ziehen weiter – quirliges Leben an den Hauptbahnhöfen dieser Welt. So auch in Nürnberg, der Stadt, dessen Christkindlmarkt alljährlich bei Millionen Menschen Kindheitserinnerungen weckt. Nur einen Steinwurf entfernt, befindet sich das erstklassige Drei-Sterne-BoutiqueDesign-Hotel Best Western Nürnberg am Hauptbahnhof. „Unsere Gäste lieben es, wenn die Stadt weihnachtlich glänzt, wenn es nach Lebkuchen und Spekulatius duftet. Unser Christkindlmarkt lässt sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen, er ist einer der ältesten und schönsten weltweit. Aber auch zu jeder anderen Jah-

reszeit ist Nürnberg einen Besuch wert. Wir haben eine fantastische Altstadt, viel Historie, viel Kultur und tolle Restaurants. Unser Haus liegt sehr zentral und doch ruhig, sodass die Gäste nach einem abwechslungsreichen Tag wunderbar entspannen können. Die Lobby mit der Kaminlounge ist unser Wohnzimmer. Hier oder an der Hotelbar trifft man sich zum Tee, genießt am Abend ein Glas Wein oder einen Cocktail. Geschäftsreisende haben die Möglichkeit, mit ihrem Laptop zu arbeiten, neben kostenfreiem WLAN gibt es einen Internet-Terminal. Außerdem bieten wir ein umfangreiches Literatur- und Zeitschriftenangebot. Wer sich auspowern möchte, dem steht unser großzügiger Fitnessraum zur Verfügung, bei Sonnenschein lockt die Dachterrasse und am Morgen verwöhnen wir mit einem umfangreichen Frühstücksbüfett. Meine Damen und ich tun alles, damit sich die Gäste wohlfühlen – bei uns herrscht Frauenpower“, erzählt die langjährige Direktorin Ramona

Kellermann schmunzelnd. Für sie sind ihre Gäste Reisende, die im Best West Nürnberg am Hauptbahnhof ein Zimmer auf Zeit beziehen. „Ob im maritimen Stil mit ruhigen Blautönen und kunstvollen Leuchtturm-Tapeten oder bunt und verspielt mit Elementen der südafrikanischen Kultur – all unsere Zimmer nehmen den Gast optisch und emotional mit auf eine weitere Expedition. Dabei sind die Räume selbstverständlich modern und mit bestem Komfort ausgestattet. Ruheinseln, bevor die Reise weiter geht“, so die junge Gastgeberin. r Best Western Nürnberg am Hauptbahnhof Inhaberin: Sabine Unckell Gastgeberin: Ramona Kellermann Allersberger Straße 34, D-90461 Nürnberg Tel.: 09 11 / 9 44 40, Fax: 09 11 / 9 44 44 44 E-Mail: info@nuernberg-bestwestern.de Internet: www.nuernberg-bestwestern.de 59 Zimmer, Übernachtungspreise: nach Saison und Kategorie, DZ ab 90 Euro, Fahrradservice Kreditkarten: Visa, Mastercard, Amex, Diners

„Zimmerreise“ auf den afrikanischen Kontinent. Rechts: Trotz „Bergbachrauschen“ ist ein ruhiger Schlaf garantiert.

90

A La Carte


Kraichgau

A La Carte

Der Kraichgau Facettenreiche badische Toscana Malerische Streuobstwiesen, sonnenverwöhnte Weinberge und tausend sanfte Hügel begleiten Naturliebhaber und Wanderer im Kraichgau. Die badische Toskana liegt eingebettet zwischen dem Kleinen Odenwald im Norden, dem Nordschwarzwald im Süden, der rheinischen Tiefebene im Westen und dem Heilbronner Unterland im Osten. Unzählige Burgen, Schlösser, Kirchen, Kapellen und Ruinen weisen auf eine bewegte Vergangenheit hin. Nicht nur für kulturell ambitionierte Gäste gibt es deshalb viel zu entdecken. Darüber hinaus wird die Hochkultur der Gastfreundschaft hier noch besonders gepf legt: von der urigen Besenwirtschaft über den schmucken Landgasthof bis zum gediegenen Sternelokal. Te x t : G a b r i e l e I s r i n g h a u s e n , Gu n d u l a L u i g - R u n g e , B e r n d Te i c h g r ä b e r Fo t o s : v o r g e s t e l l t e R e s t a u r a n t s u n d H o t e l s 92

A La Carte


Flair Park-Hotel Ilshofen


Flair Park-hotel Ilshofen

Erlebnis Hohenloher Land

I

nmitten der reizvollen Hohenloher Landschaft zwischen dem Frankenland und der Schwäbischen Alb liegt Ilshofen. Hier im fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württembergs lädt das Flair Park-Hotel Ilshofen seit nunmehr drei Jahrzehnten zu Erholung, Erlebnis, Entspannung und Genuss – im Rahmen von Urlaub, Tagungen und Events. Das beliebte Vier-Sterne-Hotel ist Treffpunkt für Menschen von nah und fern, es ist eine feste Größe für das gesellschaftliche Leben der Stadt und ein attraktiver Veranstaltungsort für unvergessliche Familienfeste, nachhaltige Tagungen und Seminare. Seit Jahren zählt das Flair ParkHotel Ilshofen zu den besten Tagungshotels in Deutschland und wurde hier erst jüngst wieder mehrfach ausgezeichnet. „Das freut uns sehr und bestätigt unser Engagement in diesem Bereich. Unsere neun Messe- und Tagungsräume sind sehr flexibel. Alle verfügen über Tageslicht und modernste Tagungstechnik“, lässt Gastgeber Ronny Mechnich wissen. Die meisten Räume haben darüber hinaus direkten Zugang zu einer großzügigen Terrasse oder zu dem wunderschönen

94

A La Carte

Der wunderschöne Hotelpark mit idyllischem Teich lädt zum Spazierengehen, Abschalten und Relaxen ein. Den Hotelgästen garantiert er außerdem eine ungestörte Nachtruhe. Hotelpark mit kleinem See. In den geschmackvoll eingerichteten, gemütlichen Zimmern des Park-Hotels fühlen sich Geschäftsleute ebenso wohl wie Paare auf einem romantischen Wochenendtrip oder gemeinsam reisende Familien. Viele der Zimmer bieten einen Balkon oder eine Terrasse, um nach einem erlebnisreichen

Tag mit herrlichem Blick in die Natur zu entspannen. Sportlich aktive Gäste freuen sich über das hoteleigene Hallenbad und die Sauna. Außerdem stehen zwei Tennisplätze im Hotelpark, Fahrradverleih, Tischtennis, Volleyball und – ganz neu – e-City Chopper zur Verfügung. Und das direkt angrenzende Waldgebiet lädt zum Joggen oder Nordic Walking ein. Ein echter Tipp, nicht nur für die Hotelgäste, sind die beiden Restaurants des Hauses. In einem stilvoll-eleganten Ambiente speisen Gäste zu jedem Anlass im „Panorama-Restaurant“. Dort laden internationale Spezialitäten zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ein, ergänzt durch saisonale Gerichte und Aktionswochen. Als „Haus der Baden-Württemberger Weine“ ist es Ronny Mechnich und seinem Team ein besonderes Anliegen, ihren Gästen die Vielfältigkeit der regionalen Winzer vorzustellen. Wer gerne typisch schwäbisch in einem rustikalen Ambiente speist, wird die „Kutscherstube“ lieben. „Hier servieren wir bevorzugt regionale Spezialitäten aus heimischen Produkten: vom zünftigen Vesper bis zum klassischen Zwiebelrostbraten mit hausgemachten Spätzle und frischen Marktsalaten. Dazu empfehlen unsere Servicekräfte ein passendes ‚Viertele‘ Württemberger


Das „Haus der Baden-Württemberger Weine“ präsentiert die Vielfalt der regionalen Winzer.

Wein oder ein frisch gezapftes Bier“, sagt Direktor Mechnich. Und nach dem Essen lockt zum gemütlichen Tagesausklang die stimmungsvolle Bistro-Bar-Lounge „Bajazzo“, die auch bei den Einheimischen gut ankommt. Seit 30 Jahren verwöhnt das Flair Park-Hotel Ilshofen nun schon Gäste aus nah und fern – 30 Jahre gelebte Hohenloher Gastlichkeit! r

Marktfrisch und von kreativer Raffinesse geprägt gibt sich die Küche des Flair Park-Hotel Parkhotel Ilshofen.

Flair Park-Hotel Ilshofen Gastgeber: Ronny Mechnich Parkstraße 2, D-74532 Ilshofen Telefon: 0 79 04 / 7 03-0 Telefax: 0 79 04 / 7 03-2 22 E-Mail: info@parkhotel-ilshofen.de Internet: www.parkhotel-ilshofen.de Öffnungszeiten Küche: „PanoramaRestaurant“ täglich 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 21.30 Uhr; „Kutscherstube“ täglich 12.00 – 14.00 Uhr und 18.00 – 20.00 Uhr Übernachtungspreise: je nach Kategorie und Saison EZ ab 98 Euro, DZ ab 136 Euro, Studio ab 155 Euro inkl. Frühstück Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

Gastgeber Ronny Mechnich freut sich auch über Biker und zeigt ihnen gerne einmal die Region, wenn es der Betrieb und seine Zeit zulassen.

A La Carte

95


Gepflegte Gastlichkeit und traditionelle, schwäbische Küche stehen im Landhotel Steigenhaus im Vordergrund.

Landhotel Steigenhaus

Idyllische Tage abseits jeder Hektik

D

ie Liebe zur Heimat, die Passion, Gäste aufmerksam zu bewirten, die Begeisterung für eine regionale, gute Küche – das alles vereinen Claudia und Horst Wendt in ihrem Landhotel Steigenhaus im idyllischen Untermünkheim. 2016 haben die sympathischen Eheleute das anno 1835 erbaute und komplett renovierte Gasthaus im Hohenloher Land nahe dem mittelalterlichen Städtchen Schwäbisch Hall übernommen. Heute präsentiert sich das Domizil als zauberhaftes Landhotel für Genießer und Menschen, die eine familiäre Atmosphäre zu schätzen wissen. Die hellen, freundlichen Restaurantstuben, der herzliche Service und natürlich die ausgezeichnete Kulinarik tragen dazu bei, dass sich die Gäste in diesem Kleinod vom ersten Moment an wohlfühlen. In der Küche stehen Vater Horst und Sohn Daniel gemeinsam am Herd. Beiden sind

96

A La Carte

frische, hochwertige Produkte sehr wichtig. „Unverfälscht muss es sein. Nur aus Gutem kann Bestes werden. Wir kochen regional, saisonal, beziehen Gemüse vom heimischen Bauern, Weiderinder und Landschweine grasten zuvor auf den saftigen Wiesen unserer Region und das Wild kommt aus Hohenloher Wäldern. Inzwischen haben wir viele Stammgäste“, freut sich der Patron. Überall spürt man, wie viele Gedanken sich die Familie um jedes noch so kleine Detail ihres Refugiums macht. So ist zum Beispiel die Speisekarte handgeschrieben – einfach wunderbar in diesem digitalen Zeitalter. Und was da zu lesen ist, das weckt die Vorfreude auf schwäbisch-mediterrane Köstlichkeiten. Der butterzarte Rostbraten hat auf einer vorzüglichen Bratensoße Platz genommen, wird von Zwiebeln und Spätzle begleitet. Da kommen Kindheitserinnerungen an einen leckeren Sonntagsbraten auf. Ein Gaumenschmaus sind auch die hausgemachten Maultaschen oder das Ragout vom heimischen Rind. Fischliebhaber genießen den Lachs in der Kartoffelkruste, Naschkatzen schweben beim Apfel-

küchle mit Zimtzucker im Dessert-Himmel! Zu allen Speisen weiß die charmante Gastgeberin einen edlen Tropfen zu empfehlen. Wer nach so viel Genuss verweilen oder einige Tage dieses schöne Fleckchen Erde erkunden möchte, dem stehen gemütliche, moderne Komfortzimmer zur Verfügung. Darüber hinaus ist das Landhotel Steigenhaus eine perfekte Adresse für Familienfeiern, Hochzeiten, aber auch Seminare und Tagungen. „Umgeben von unserer herrlichen Natur, lässt es sich viel besser denken“, sagt Horst Wendt schmunzelnd. r Landhotel Steigenhaus Gastgeber: Familie Wendt Steigenhaus 1, D-74547 Untermünkheim Tel.: 07 91 / 83 01, Fax: 07 91 / 8 46 99 info@steigenhaus.de, www.steigenhaus.de Öffnungszeiten Küche: Di. bis Sa. 11.30 – 13.30 Uhr und 17.30 – 21.30 Uhr, So. 11.00 – 14.00 Uhr und 17.30 – 21.00 Uhr Ruhetag: Montag, 21 Zimmer Übernachtungspreise: DZ ab 108 Euro inkl. Frühstück, Tagungs- und Festräume, barrierefrei, Kreditkarten: EC-Karte, Visa, Mastercard


Ringhotel Hohenlohe

Traditionell und weltoffen

©Andi Schmid, München

S

Eine wunderbare Aussicht auf die mittelalterliche Stadtkulisse genießt man von der glasüberdachten Freiluftlounge. jeden Tag tun. Unsere Mitarbeiter sind es auch, die das Hohenlohe zu einem besonderen Ort machen.“ Die modernen, lichtdurchfluteten Zimmer und Suiten bieten ein höchst angenehmes Zuhause auf Zeit. Das absolute Highlight ist die fantastische, 2500 Quadratmeter große Wellness-Oase mit Solebad und einer Sauna-Erlebniswelt. Hier kann man abtauchen, sich mit Beauty-Treatments, Massagen oder wohltuenden Bädern verwöhnen lassen. Apropos verwöhnen: Im eleganten Aussichtsrestaurant inmitten der HohenloheDachlandschaft schlägt das kulinarische Herz des Hauses. Die großzügig verglaste Fassade gibt den Blick auf die Altstadt und das Kochertal bis hinüber zum Kloster Comburg frei. Die Küche überzeugt mit heimatlichen Spezialitäten mit internatio-

nalen Einflüssen und einer verlockenden Geschmacksvielfalt auf hohem Niveau. Der Weinkeller beherbergt edle Tropfen aus Württemberg, Hohenlohe, Italien und Frankreich. Der Schwerpunkt liegt auf den Weinen der Region. r

Ringhotel Hohenlohe Gastgeber: Familie Dürr Weilertor 14, D-74523 Schwäbisch Hall Tel.: 0 791 / 75 87-0, Fax: 0 791 / 75 87-84 E-Mail: info@hotel-hohenlohe.de Internet: www.hotel-hohenlohe.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 13.30 Uhr und 18.00 – 21.00 Uhr, 117 Zimmer und Suiten, Übernachtungspreise nach Kategorie: DZ ab 160 Euro inklusive Frühstück Tagungs- und Festräume, barrierefrei, Cateringservice Kreditkarten: Visa, Mastercard, Amex

© Andi Schmid, München

ie sind nicht groß, liegen oft versteckt inmitten herrlicher Naturlandschaften und haben einen ganz besonderen Charme: die Kleinstadtperlen im Hohenloher Land. Eine von ihnen ist die alte Reichs- und Salzsiederstadt Schwäbisch Hall. Ihre mittelalterliche Kulisse sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten beeindrucken Reisende aus aller Welt. Hinter den historischen Fassaden pulsiert das Leben. Kunst, Kultur, Cafés und liebevoll geführte individuelle Läden laden zum Entdecken ein. Das malerische Städtchen am Kocher ist die Heimat der Familie Dürr. 1968 eröffneten Sigrid und Theodor Dürr das Hotel Hohenlohe, wurden bereits 1973 Mitglied der renommierten Ringhotel-Familie und schufen gemeinsam mit ihren Kindern im Laufe der Jahre eines der schönsten Domizile Baden-Württembergs. Immer wieder haben sie renoviert, umgebaut, erweitert. Inzwischen zählt das Haus zu den besten privat geführten VierSterne-Superior-Hotels in Deutschland. Der jetzige Gastgeber Volker Dürr pflegt wie seine Eltern die Tradition schwäbischhällischer Gastfreundschaft. „Dabei wollte ich nie ins Hotelfach“, erzählt der DiplomBetriebswirt und ehemalige SoftwareEntwickler schmunzelnd, ergänzt: „Heute liebe ich das Zusammentreffen mit interessanten Gästen, freue mich über deren Wertschätzung für das, was wir und unsere 120 Mitarbeiter aus fast 20 Ländern

A La Carte

97


© Yannick Jäckle Photography

Seit Generationen wird die Tradition der Gastlichkeit im Landgasthof gepflegt.

Zum Goldenen Anker

ZeitgemäSSe Regionalküche

U

mgeben von Auen, Hardtwald, Baggerseen und nicht zuletzt dem Rhein, liegt die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen gerade einmal 15 Autominuten von Karlsruhe entfernt. Schon die Anfahrt durch die Rheinebene stimmt auf eine ganz besondere Adresse ein: den Landgasthof Zum Goldenen Anker. Bei Familie Radtke ist alles angerichtet für eine Auszeit vom Alltag. 1726 wurde das Haus erstmals in der Orts-Chronik erwähnt; seither wird die Tradition der Gastlichkeit von jeder Generation mit

98

A La Carte

sorgsamer Hand gepflegt. Seit 2007 zeichnen Stephanie und Armin Radtke mit Erfolg für die Geschicke des Hauses verantwortlich – sie im Restaurant und dem Hotelbetrieb, er als Küchenchef. Dabei werden beide natürlich von einem tollen Team unterstützt, das den Gästen jeden Wunsch von den Augen abliest. Wer bei Armin Radtke einkehrt, kann sicher sein, dass das Speisenangebot zum Feinsten der Region gehört. Das Beste der badischen Küche zeigt sich hier von seiner schönsten Seite. Das ist dem Michelin einen „Bib Gourmand“ wert. Es macht sich erfreulich bemerkbar, dass der Gastgeber seinen Bezug zu heimischen Lieferanten kontinuierlich pflegt. Alles, was irgendwie geht und wächst, kommt aus

der Region und wird nach dem Lauf der Jahreszeiten zu Köstlichkeiten veredelt. Lammrücken in der Kräuterkruste, Kalbsleber „Berliner Art“ und gekochter Rindertafelspitz mit Sahnemeerrettichsoße sind Auszüge aus der Speisekarte. Nicht fehlen dürfen Fischgerichte wie ein Zanderfilet, auf der Haut gebraten, oder Schwarzer Heilbutt mit Wasabi-Cashewkern-Kruste und natürlich kommen auch Liebhaber vegetarischer Spezialitäten auf ihre Kosten. In der Küche, so wird rasch klar, kommt Handwerkskunst von Können und das ist bei Armin Radtke gepaart mit einer großen Portion Erfahrung. Diese gibt er an das junge Küchenteam weiter, denn auch der gute Ruf als beliebter „Ausbildungsbetrieb“ will gepflegt wer-


Landgasthof Zum Goldenen Anker Gastgeber: Stephanie und Armin Radtke Hauptstraße 16 – 20 D-76344 Eggenstein-Leopoldshafen Telefon: 07 21 / 70 60 29 E-Mail: info@hotel-anker-eggenstein.de Internet: www.hotel-anker-eggenstein.de Warme Küche: Sonntag bis Freitag 12.00 – 13.30 Uhr und 18.00 – 21.00 Uhr Kreditkarten: Mastercard, EC-Karte

© Marc Stern

den. Von der Weinkarte weiß Stephanie Radtke immer den passenden Tropfen, vor allem aus Baden und der Pfalz, zu empfehlen. Und wer köstlich gesättigt sein Haupt betten möchte – kein Problem. Der kleine, charmante Familienbetrieb verfügt über gemütliche zwölf Doppelzimmer, 19 Einzelzimmer sowie vier Appartements. r

© Fabry

Rosa gebratener Kalbsrücken mit bunten Rüben und Rote-Bete-Püree.

A La Carte

99


Foto: Les and Dave Jacobs

Szene

100

A La Carte


Foto: Martin Ruetschi

Vermögensplanung mit dem UBS Wealth Way

Zeit für die wichtigen Dinge im Leben Was ist wirklich wichtig? Antworten auf diese Frage sind oft so vielfältig wie die Menschen, die dahinterstehen. Das eigene Vermögen spielt dabei vielleicht nicht immer die Hauptrolle, aber doch eine bedeutende.

Die Erfüllung der eigenen Lebensziele, die Zukunft derer, die einem nahestehen, oder der Fußabdruck auf unserem Planeten – all dies sind Aspekte, die früher oder später bei der eigenen Lebens- und Nachlassplanung wichtig werden. Als weltweit führender Vermögensverwalter gehört es zur Aufgabe von UBS, das Vermögen von Familien und Privatpersonen in allen Lebenslagen zu schützen und zu mehren – und gleichzeitig mit einer individuellen Geldanlage dafür zu sorgen, dass die individuellen

Wünsche und Werte der Kunden erfüllt werden. Deshalb erarbeiten die UBS-Berater mit jedem Kunden persönliche Anlagekonzepte, bei denen es nicht nur um Renditen, sondern genauso um langfristige Lebensplanung geht – für sich, für die Familie und für die Gesellschaft. Die Basis der Finanzplanung bilden dabei meist drei grundlegende Strategien: die Liquiditäts-, die Langlebigkeits- und die Weitergabe-Strategie. Mit Blick auf Liquidität stellen die Berater sicher, dass Ausgaben und Verpflichtungen der nächsten zwei bis fünf Jahre finanziert werden können. Dabei bedenken sie natürlich, dass unerwartete Krisen oder Notlagen den gewohnten Ausgabenbedarf schlagartig ändern können. Im Rahmen der Langlebigkeitsstrategie erarbeiten die Berater einen langfristigen Anlageansatz für nachhaltiges Vermögenswachstum. So stellen sie sicher, dass der persönliche Lebensstil im Laufe der Jahre erhalten bzw. verbessert wird und finanzielle Ziele bis zum Lebensende erreicht werden können. Angesichts steigender Lebenserwartungen werden frühzeitige Entscheidungen zur Absicherung immer wichtiger. Zur Weitergabestrategie gehören dann langfristige Geldanlageentscheidungen, um Vermögensanteile für die nächste Generation zu

sichern. Das Anlageportfolio kann hier aggressiver und weniger liquide sein, da der Zeithorizont gewöhnlich Jahrzehnte umfasst. Zusammen bildet dieser ganzheitliche Anlageansatz den UBS Wealth Way, der nicht nur bei der Planung langfristiger Ziele unterstützt, sondern bei ruppigen Märkten auch vor voreiligen Entscheidungen bewahren kann. Wer bei der Geldanlage bereit ist, sein Portfolio nach den eigenen Werten auszurichten, für den sind nachhaltige Anlagen die beste Option. Zum einen, weil sie vergleichbare Renditen hervorbringen wie traditionelle Investments und zum anderen, weil sie dazu beitragen, dass wir unseren Nachkommen neben Vermögen eine Welt hinterlassen können, in der das Leben lebenswert ist – damit ausreichend Zeit für die wichtigen Dinge bleibt. r

rWeitere Informationen unter ubs.com/de Als weltweit führender Vermögensverwalter bietet UBS Global Wealth Management umfangreiche Anlageberatung, Lösungen und Dienstleistungen für wohlhabende Familien und Einzelpersonen. In Deutschland ist UBS an den Standorten Frankfurt, Hamburg, Berlin, Stuttgart, Düsseldorf und München vertreten.

A La Carte

101


Szene

Ristorante Acetaia

Feinste Mittelmeerküche, kreativ inszeniert Die Isarmetropole ist ein Eldorado für Genussmenschen. Die Auswahl an guten und erstklassigen Restaurants ist groß, da sind sich auch die einschlägigen Feinschmeckerbibeln einig. Wenn es um ebenso superbe wie kreative italienische Kochkunst geht, spielt das Ristorante Acetaia im Stadtteil Nymphenburg seit vielen Jahren in der TopLiga von Münchens Restaurantszene mit.

Erneut bewerteten die Tester des Gault& Millau in diesem Jahr das stilvolle Restaurant am Grünwaldpark mit zwei Hauben und 16 Punkten. Verantwortlich für die ebenso konstante wie kreative Küchenleistung ist der sehr talentierte Chefkoch Giorgio Maetzke. Seit Jahren begeistert der in Magenta bei Mailand geborene Kochkünstler sein verwöhntes Publikum mit einer gelungenen Mischung aus der klassischen italienischen Landesküche, mediterranen Zubereitungen und seinen raffinierten Eigenkompositionen. „Ich verwende nur marktfrische Zutaten allerbester Qualität. Viele davon beziehe ich direkt aus Italien, von kleinen Produzenten. Das ist entscheidend für den authentischen Geschmack des Südens. Ein Essen im Acetaia soll

102

A La Carte

schließlich nicht nur ein vollendeter Genuss sein, sondern dem Gast auch ein kleines imaginäres Urlaubserlebnis vermitteln“, sagt der sympathische Küchenchef. Und so träumt man sich mit Köstlichkeiten wie den frischen Schafskäseravioli mit Butter, Majoran und Aceto Balsamico Tradizionale; hausgemachten Erbsenmehl-Gnocchetti mit Calamari und frischen Erbsen; einem Steinbutt mit getrockneten Tomaten und Oliven-Farce, Balsamico-Beten, roten Beeren und neuen Kartoffeln oder einem im Brotmantel mit fermentiertem Pfeffer zubereiteten Rehrücken an Steinpilzen, Pfifferlingen und Karotten in die großartigen Landschaften des Südens. Dazu kredenzt der Padrone Michele Perego edle Tropfen aus den besten Anbaugebieten seines Heimatlandes. Die rund 250 Positionen umfassende Weinkarte offeriert nicht nur die Top-Winzer Italiens – darunter die Weingüter Terlan, Jermann, Angelo Gaja, Ornellaia und Frescobaldi –, sondern auch immer wieder Neuentdeckungen, ein Steckenpferd des Gastgebers.

Der Name Acetaia ist eine Hommage an den edelsten aller Essige, den Aceto Balsamico Tradizionale di Modena. Dessen Produktion wird in kleinen, hochwertigen Holzfässern aus Eiche, Kastanie, Kirsche, Maulbeerbaum und Wachholder vorgenommen. Das Münchner Restaurant pflegt mit der Acetaia Pedroni im italienischen Modena seit seiner Eröffnung vor zwei Jahrzehnten eine enge und erfolgreiche Geschäftspartnerschaft. Gäste haben die Möglichkeit, dieses erlesene, wunderbare Produkt direkt vom Fass mit nach Hause zu nehmen. r

r Ristorante Acetaia Inhaber: Andreas Schlapa und Michele Perego Nymphenburger Str. 215, D-80639 München Tel.: 0 89 / 13 92 90 77, Fax: 0 89 / 13 92 90 78 E-Mail: info@restaurant-acetaia.de Internet: www.restaurant-acetaia.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 14.00 Uhr und 18.30 – 22.00 Uhr, Ruhetag: Samstagmittag Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte


MEHR ITALIEN-FLAIR GEHT NICHT Kann man mitten in München südländische Lebensfreude spüren? Oh ja, man kann – und das sogar im Herbst. Am GenovevaSchauer-Platz im Münchner Stadtteil Haidhausen. Mit ein wenig Fantasie fühlt man sich dort wie an einer kleinen Piazza in Italien. Möglich macht es das bezaubernde Flair des Ristorante Vinaiolo. Seit mehr als 20 Jahren besticht der stimmungsvoll inszenierte Edel-Italiener durch authentischen italienischen Lifestyle und eine ebensolche frische Landesküche.

Schon von außen ist das mit Knöterich bewachsene Eckhaus mit dem auffällig roten Markisenband über dem Ladenlokal eine Augenweide – und erst von innen! Auch

Salzkruste hat sich das Vinaiolo auch auf wenig bekannte Regionalgerichte aus Venezien, dem Friaul und Kampanien spezialisiert. Darüber hinaus weist eine separate Wandtafel auf täglich wechselnde Tagesangebote hin. r r Vinaiolo Inhaber: Andreas Schlapa und Barbara Quapp Geschäftsführer: Tiziano Rota Steinstraße 42, D-81667 München Telefon: 0 89 / 48 95 03 56 Telefax: 0 89 / 61 46 65 04 info@vinaiolo.de, www.vinaiolo.de Öffnungszeiten Küche: 12.00 – 14.30 Uhr, 18.30 – 23.00 Uhr, Ruhetag: Samstagmittag Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa, EC-Karte

Das Auge isst mit: Kreativ präsentieren sich italienische Küchenklassiker neben Spezialitäten aus Venezien, dem Friaul oder Kampanien.

Foto: Benjamin Olszewski

Vinaiolo

nach so vielen Jahren sorgt das Interieur des Vinaiolos immer noch für einen echten „Wow“-Moment. Denn seine aus dem Jahr 1904 stammende, in pastelloliv gehaltene original italienische Einrichtung aus einem Krämerladen in Turin, in deren Glasvitrinen sich zahlreiche Weinflaschen drängen, entführt im Handumdrehen ins ländliche Italien. Der Name Vinaiolo (italienisch für „Weinhändler“) passt zur ausgesuchten Weinauswahl des schönen Ecklokals mit den alten Stuckdecken und dem abgetretenen Fischgrätparkett. Das Angebot zeigt Kennerschaft und Charakter. Neben süffigen Tafelweinen stehen vorzügliche Jahrgänge aus den besten Regionen Italiens auf der Karte, aber auch immer wieder Entdeckungen unbekannter kleiner Winzerbetriebe. Wenn abends ein lebhaftes Stimmengewirr den Raum erfüllt, kommt Urlaubsstimmung auf. Küchenchef Gianni Ianniccari und sein Team tun alles dafür, dass das italophile Publikum bei gegrilltem Oktopus mit Kartoffel-Espuma, grünen Bohnen und Balsamico-Essig; den sardischen Fregola mit Meeresragout und Petersilie oder einer gebratenen Perlhuhnbrust mit Obstsenf und Sauerkirschen in höchsten Genusssphären schwebt. Neben italienischen Küchenklassikern wie Wolfsbarsch in der

A LA CARTE

103


Szene

Wasserschloss Mellenthin

Schloss-Erlebnis mit Kulinarik und Kultur Urlaub im eigenen Land hat für viele Deutsche wieder Hochkonjunktur. Von diesem Trend profitiert besonders die schöne Ostseeinsel Usedom, die mit viel unberührter Natur, wenig ausgetretenen Pfaden, Ruhe und Erholung punkten kann. Mehrere Wochen war die Ferieninsel für Gäste gesperrt. „Deshalb freuen wir uns, jetzt wieder an den Start gehen zu dürfen“, so Schlossherr Jan Fidora.

„Bereits im August fanden bei uns im Schloss zwei Open-Air-Festspiele der besonderen Art statt. Auf dem Programm standen Shakespeares Werke und Märchen der Gebrüder Grimm.“ Die historische Kulisse ist auch die perfekte Bühne für das monatlich stattfindende mittelalterliche Ritterbüfett. Nicht verpassen sollten Usedom-Liebhaber jetzt im Oktober ebenfalls den beliebten Brauerabend sowie das Pommern- und Schlemmerbüfett auf Schloss Mellenthin. Gerade gutes, regionales Es-

104

A La Carte

sen spielt für viele Gäste im Urlaub eine entscheidende Rolle, weiß Jan Fidora. Was die Natur vor der Haustür zu bieten hat, wird zu kulinarischen Köstlichkeiten auf der Speisekarte veredelt. Am Nachmittag ist die Zeit gekommen, um den Gast mit einer großen Auswahl an Torten und Ku-

chen zu verwöhnen. Nicht zu vergessen die Waffeln nach geheimer Rezeptur aus der Waffelbäckerei. Auch abends ist die Gastronomie gut frequentiert, besonders wenn die angesagten Themenbüfetts in der Brauerei rufen. In uralten Gewölben zwischen kupfernen Sudkesseln finden verschiedene Themenabende wie ein mittelalterliches Ritterbüfett, ein Piratenabend oder ein Geisterabend statt. In den alten Gemäuern vereint Fidora Hotel, Privatbrauerei und Kaffeerösterei unter einem Dach. Hier wird Bier gebraut, Wein gehopft, Kaffee geröstet und Limonade produziert. Auf traditionell handwerkliche Art und Weise, aber mit Mut zum Experimentellen, wenn es um den Geschmack geht. Der Schlossherr hat das Brauen und Mälzen übrigens in seiner westfälischen Heimat erlernt, wo die Eltern einen Gasthof betrieben. Durstige Kehlen erfreut nun in der Schlossbrauerei ganzjährig selbstgebrautes Mellenthiner Hell und Mellenthiner Dunkel. Hinzukommen, je nach Lust und Laune des Braumeisters, weitere Sorten. „Aktuell bieten wir ein wunderschönes rotes Bier aus der Aroniabeere an sowie das


Ingwer-Zwieback-Kardamom-Bier. Auch das Cannabis-Bier lohnt eine Entdeckung.“ Doch damit nicht genug. Aktuell in Planung ist eine Destillerie mit zwei Brennblasen, sodass es zukünftig im Schloss auch gebrannten Whisky, Gin, Korn und Ähnliches geben wird. Hinzu kommen verschiedene Limonaden aus der Schlossmanufaktur. „Und in der Kaffeerösterei machen wir immer eine Schlossmischung, die aus vier Sorten besteht. Im Schlossladen kann man den Kaffee sogar sortenrein kaufen“, so Jan Fidora. Wer nach all den Kulinarien sein müdes Haupt betten möchte, kann dies in einem der komfortablen Zimmer im Westflügel der Anlage tun. r r Wasserschloss Mellenthin Gastgeber: Familie Jan Fidora Schlossallee 5, D-17429 Mellenthin Telefon: 03 83 79 / 28 78 - 0 Telefax: 03 83 79 / 28 78 - 2 80 E-Mail: info@wasserschloss-mellenthin.de Internet: www.wasserschloss-mellenthin.de

Rustikales, ritterliches Ambiente in den uralten Gewölben der Brauerei mit kupfernen Sudkesseln.

A La Carte

105


Szene

Restaurant Jolesch, Berlin

Sehnsuchtsort für österreichische Esskultur Manchmal ist es die Sehnsucht nach einem Stück „heile Welt“, nach Gemütlichkeit, nach einem herzlichen Grüß Gott und nach Tafelspitz, Wiener Schnitzel oder Kaiserschmarrn, die Urlaubserinnerungen weckt und uns einen Ort für all diese Begehren suchen lässt.

Das Café Restaurant Jolesch in Berlin ist so ein Sehnsuchtsort, eine Institution mittenmang in Berlin-Kreuzberg. Bereits über eine Dekade führen die Oberösterreicherin Renate Dengg und der Salzburger Max Setrak diesen wunderbaren Genusstempel, der im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiern konnte. Schon das Interieur zieht die Gäste in ihren Bann. Fischgrätparkett aus Eichenholz, dunkelgrün gestrichene Wände, prachtvolle Kronleuchter, die großformatige Kopie des Gemäldes „Die Woge“ von Iwan Konstantinowitsch Aiwasowski und ein zeitgenössisch

Gastgeberin und Sommelière Renate Dengg präsentiert ihre umfangreiche Auswahl an österreichischen Spitzenweinen.

möblierter Barbereich sorgen für absolutes Wohlfühlambiente. Österreichische Esskultur hat viele Väter und vor allem Mütter. Eine davon ist zweifelsohne „Tante Jolesch“. Der Wiener Schriftsteller Friedrich Torberg setzte der Dame mit dem nach ihr benannten Buch „Tante Jolesch – der Untergang des Abendlandes in Anekdoten“ ein Denkmal. Hier gibt es die „Tante Jolesch Krautfleckerl“ aus dem Torberg Buch, dafür war Tante Jolesch bekannt. Kulinarischer Botschafter am Herd ist Tobias Janzen. Der junge, charismatische Küchenchef begeistert mit den bekannten

österreichischen Gaumenfreuden und versteht sich gleichzeitig auf eine moderne Interpretation der formidablen Alpenküche. Dabei spielt Tobias Janzen gekonnt mit Tradition und Moderne. Er liebt die Käsespätzle, diese sind grandios überbacken mit Vorarlberger Bergkäse. Über die Grenzen Berlins hinaus ist das Jolesch auch für sein fantastisches Wiener Schnitzel bekannt. Seit Kurzem gibt es auch ein perfektes veganes Schnitzel. Vegetarier freuen sich über ein Portobello-Schnitzel, Kürbis-Panier oder Tiroler Schlutzkrapfen. Genießer lieben die hausgemachte JoleschTorte – ein süßes Stück Österreich zum Dahinschmelzen gut! Begleitet werden die exzellenten Verführungen von edlen Tropfen aus Österreichs Top-Weinanbaugebieten. „Unsere Kreszenzenliste umfasst an die 400 Positionen“, verrät die charmante Gastgeberin Renate Dengg, selbst ausgebildete Sommelière. r

r Restaurant Jolesch, Berlin Gastgeber: Renate Dengg und Max Setrak Muskauer Straße 1, D-10997 Berlin Telefon: 0 30 / 6 12 35 81 mail@jolesch.de, www.jolesch.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag und Sonntag: 12.00 – 24.00 Uhr, Samstag 17.00 – 24.00 Uhr Ruhetag: keiner Weinladen (auch für Private Dining), Catering-Service, Online-Shop, Terrasse Kreditkarten: Mastercard, Visa, EC-Karte

106

A La Carte


Die Weinkellerei Karl Weber hat sie: die besten Weine aus der Nahe-Region.

Weinexperten unter sich: Günter Blindert und Matteo Strasser.

Weinkellerei Karl Weber

GroSSe Namen und spannende Neuentdeckungen Dass Günter Blindert, Inhaber der Weinkellerei Karl Weber, immer für Neuentdeckungen zu haben ist, hat sich unter Weinfreunden längst herumgesprochen.

Wie eh und je beackert er das vinophile Terrain mit viel Herzblut, verleiht seiner früh entdeckten Liebe zu den edlen Tropfen klare Konturen. Sobald es die oft knapp bemessene Zeit zulässt, widmet der Weinexperte seine Aufmerksamkeit der Entdeckung neuer, spannender Weine. Günter Blindert, so wird rasch klar, kennt viele der

Winzer, die hinter den Weinen stehen. Er besucht regelmäßig Weinbauregionen in nah und fern und teilt seine Entdeckungen gerne mit den genussfreudigen Gästen. „Vor allem, was das deutsche Programm betrifft, ist die Nachfrage stetig gewachsen“, so Günter Blindert. Spannende Winzer kommen aus der Nahe-Region. Die Region zeichnet sich besonders durch die große Bodenvielfalt aus. Sanfte Hügel und steile Felswände aus Quartz, Löß und Buntsandstein lassen die Reben der Weingüter an der Nahe besonders gut gedeihen. „Kraftvolle Rieslinge aus den besten Lagen rund um Burg Layen sind das Aushängeschild von Weingut Haack im Anbaugebiet Nahe“, erzählt Günter Bindert. „Der erst vor wenigen Jahren gegründete Betrieb hat sich seitdem einen Namen in der Szene gemacht und überzeugt durch seine preisgekrönten, vielschichtigen Weine.“ Begeistert ist Blindert auch vom Aufsteiger-Weingut Korrell. Eher still und mit Sorgfalt hat der Winzer sein Weingut weiterentwickelt, das Sortiment verschlankt und sich auf das Wesentliche konzentriert. Die Spitzenlage Paradies wird separat ausgebaut, ganz im

Stile eines Großen Gewächses ist der Vorzeige-Riesling. Nahe-Weine auf Weltklasse-Niveau zu kreieren – das und nicht weniger hat sich der Familienbetrieb EmrichSchönleber als Ziel gesetzt. Nicht fehlen dürfen in Günter Blinderts Sortiment natürlich die trockenen Spitzenrieslinge vom Weingut Dr. Bürklin-Wolf. Geblieben ist weiterhin seine Liebhaberei für die Weine aus dem Burgund. „Frankreich bietet eine so große Palette an Charakterweinen, dass man in jeder noch so kleinen Weinregion einen Tropfen für jeden denkbaren Anlass und Geldbeutel finden kann.“ Ein Besuch seiner Weinkellerei ist deshalb auch immer eine kleine Reise in die Weinregionen wie Elsass, Burgund, Beaujolais, Côtes du Rhône, Languedoc-Roussillon und natürlich Bordeaux und die Champagne. Auch was den Anspruch an einen hohen Trinkgenuss betrifft, ist Günter Blindert mittlerweile auf ein ganz besonderes Weinglas aufmerksam geworden. Das Unternehmen hat mit Hilfe modernster Glasherstellungsverfahren ein einzigartiges Universalglas entwickelt. Das prämierte Gabriel-Glas des Weinexperten René Gabriel aus Österreich ist ein Glas für maximalen Weingenuss. r Weinkellerei Karl Weber e.K. Inhaber: Günter Blindert Von-Quad-Straße 36 D-51069 Köln – Dellbrück Telefon: 02 21 / 68 45 00 Telefax: 02 21 / 6 80 56 89 info@weinweber.de, weinweber.de Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10.00 – 13.00 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag 15.00 – 18.00 Uhr

A La Carte

107


Szene

Victor’s Portugal Malveira-Guincho

Exklusives Hideaway an Lissabons Sonnenküste Gerade einmal eine halbe Autostunde von Lissabon entfernt, liegt das Paradies Victor’s Portugal Malveira-Guincho mitten im wunderschönen Grün des Naturschutzgebietes Sintra-Cascais. Das Hideaway entführt seine Gäste in eine facettenreiche Farbwelt, inspiriert von der Kultur Portugals und seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit als koloniales Weltreich.

Entstanden sind 19 topausgestattete Gartenvillen im Stil landestypischer Casas mit bis zu vier Schlafzimmern und sechs luxuriöse Poolvillen, jeweils mit Privatpool und vier Schlafzimmern. Jedes der Schmuckstücke überzeugt mit einem eigenen, kon-

Kein Haus ist wie das andere, jede Gartenvilla und jede Poolvilla punktet mit einem eigenen Farb- und Wohnkonzept.

108

A La Carte

Resortmanagerin Teresa Ceyrat: Willkommen im Paradies, willkommen bei Freunden.

sequent umgesetzten Farbkonzept. Zur Luxus-Ausstattung der Häuser für maximal acht Personen gehört alles, was das Herz begehrt: von der voll ausgestatteten Küche über die prachtvoll und gleichzeitig gemütlich eingerichteten Wohnzimmer

mit separatem Essbereich bis hin zu den komfortablen Schlafräumen mit MarmorBadezimmern sowie privatem Garten. Ob Möbel, Wände oder Gardinen – alles in den Interieurs ist farblich und atmosphärisch zu einem harmonischen Ganzen


Zur Luxus-Ausstattung der Häuser gehört alles, was das Herz begehrt: vom prachtvoll und zugleich gemütlich eingerichteten Wohnzimmer mit separatem Essbereich über exquisite Schlafzimmer bis zur voll ausgestatteten Küche.

zusammengefügt. Weitergeführt wird das Farbkonzept auch bei der Auswahl der Gläser, Lampenschirme und Stoffe. Unverkennbar trägt das Einrichtungskonzept die markante Handschrift von Susanne Kleehaas. Die Geschäftsführerin hat alle Häuser maßgeblich entwickelt. Unter den Garten- und Poolvillen fällt die Auswahl schwer. Jede Unterkunft besticht durch ihre zauberhafte Individualität. Ein visuelles Highlight jagt das andere. Sehr schön, die Poolvilla Branca mit 350 Quadratmetern Wohnfläche. Strahlend weiß und so rein wie die Strände der Costa do Sol, modern und gleichzeitig

elegant. Vier Schlafzimmer mit KingsizeBoxspringbett sowie ein eigener Privatpool im Garten lassen keine Wohnwünsche offen. Oder doch lieber in der Gartenvilla Esmeralda logieren? Der Name ist Programm. Ihre mystischen Grüntöne schaffen ein geheimnisvolles und gleichzeitig sehr modernes Ambiente, das einen zum inneren Einklang führt. Hat man vor, hier auf Zeit zu wohnen, entfaltet sich gemütlicher Maisonette-Charme auf insgesamt vier Ebenen. Ganz gleich, ob Casa oder Villa: Wer in die Wohnwelten des Victor’s Portugal MalveiraGuincho eintaucht, möchte nicht mehr

weg – schon gar nicht, wenn die Sonne im Winter scheint und das Thermometer auf 20 Grad steigt. Auch für passionierte Golfer ist die Region ein echtes Paradies: Sie wurde 2007 und 2016 mit dem IAGTO Award als beste Golfdestination Europas ausgezeichnet. r r Victor’s Portugal Malveira-Guincho Geschäftsführerin: Susanne Kleehaas Condominio Malveira-Guincho EN 247 Malveira da Serra PT-2755-140 Alcabideche Telefon: 00 351 / 912 900 166 E-Mail: info@victors-portugal.com Internet: www.victors-portugal.com

A La Carte

109


Romantik Hotel Jagdhaus Eiden


Priesteregg Premium Eco Resort: Grüner Luxus und maximale Privatsphäre.

Index

Oktober

Detmolder Hof: Das neu gestaltete Ambiente in Jan’s Restaurant würde jeder Metropole gut zu Gesicht stehen (links).

2020

Wellness-Special Romantik- & Wellnesshotel Deimann Engel Obertal Wellness & Genuss Resort Strandhotel Georgshöhe Seezeitlodge Hotel & Spa Ortner’s Resort Bergland Design- und Wellnesshotel Sölden Der Lärchenhof Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort haldensee – Naturerlebnis und Wellnesshotel Alpen-Wellness Resort Hochfirst die Hochkönigin Hotel Jungbrunn Hotel Nesslerhof Priesteregg Premium Eco Resort Romantik Hotel Spielmann Wiesergut ALPIANA RESORT Alpin Panorama Hotel Hubertus Feldhof DolceVita Resort La Maiena Meran Resort Leitlhof Dolomiten Living Lifestyle Dolce Vita Resort Lindenhof BEATUS Wellness- & Spa-Hotel Wellness und Spa Hotel ERMITAGE

8/9 10/11 12/13 14/15 16/17 18/19 20/21 22/23 24/25 26/27 28/29 30/31 32/33 34/35 36 38/39 40/41 42/43 44/45 46/47 48/49 50/51 52/53 54/55

Hotels und Restaurants In Ostwestfalen und im Münsterland Court Hotel Detmolder Hof Tomatissimo Gräflicher Park Health & Balance Resort Hotel-Restaurant Im Engel Ringhotel Landhaus Eggert Großer Kiepenkerl und Beetschwester Ferment im Restaurant Ackermann Romantik Hotel Jagdhaus Eiden

58–61 62/63 64–66 70/71 72 74/75 76/77 78/79 80/81

Die Schlossgaststätte Rimpar ist ein Ort gepflegter Kunst und Kulinarik (oben). Marktfrisch und von kreativer Raffinesse geprägt gibt sich die Küche des Flair Park-Hotel Parkhotel Ilshofen (links).

Hotels und Restaurants in Franken Restaurant Bundschuh Flockenwerk Ochsenfurt Schlossgaststätte Rimpar Würzburger Hof Best Western Nürnberg am Hauptbahnhof

84 85 86/87 88/89 90

Hotels und Restaurants IM Kraichgau Flair Park-Hotel Ilshofen Landhotel Steigenhaus Ringhotel Hohenlohe Zum Goldenen Anker

94/95 96 97 98/99

A L a C ar t e

111


Vorschau

A La Carte

1. Bio-Hotel Stanglwirt: Das legendäre Fünf-Sterne Wellnessresort am Wilden Kaiser in Tirol verwandelt jeden Aufenthalt in ein wahres Wintermärchen.

2. Landhotel Voshövel: Seit über 130 Jahren ist das familiengeführte Wellnesshotel am Niederrhein ein Garant für hochkarätige Genussfreuden.

3. Söl’ring Hof: Seit zwei Jahrzehnten verwöhnt das außergewöhnliche Refugium mit Top-Lage am Sylter Strand, vorbildlicher Gastlichkeit und Zwei-Sterne-Küche.

In diesem Jahr ist beim Reisen einiges anders – auch in den Ski1

gebieten. Trotz aller Einschränkungen ist den meisten WinterFans die Lust am Wintersport nicht vergangen, ergab eine aktuelle Umfrage auf „Skigebiete-Test“. Die Verantwortlichen in Deutschland und Österreich blicken positiv in die Zukunft, arbeiten mit Hochdruck daran, dass Schneefans auch in der Saison 2020/21 den Winter auf den Pisten genießen können – wenn auch mit der ein oder anderen Einschränkung. Nach wie vor ist Österreich eines der beliebtesten Ziele für den Winterurlaub. Ganz vorn auf der Wunschliste steht Tirol mit seinen Skigebieten in den Lechtaler Alpen, im Kaisergebirge oder im Karwendel. Hier kommen Skifahrer, Snowboarder, Langläufer,

2

Wanderer und Bergsteiger auf ihre Kosten. Wer nicht so weit reisen möchte, findet auch in deutschen Mittelgebirgen wie dem Harz respektable Bedingungen für ein abwechslungsreiches Wintervergnügen. Zahlreiche Skigebiete und Hänge erstrecken sich über das Harzer Gebiet, und Orte wie Braunlage, GoslarHahnenklee oder Sankt Andreas locken mit guten Restaurants, leckerer Küche und schicken Hotels. Und wer den Bergen nichts abgewinnen kann, findet im Winter auf Sylt die perfekte Mischung aus einsamen Stränden und zauberhaften kulinarischen, kulturellen und sportlichen Erlebnissen. Denn die Winterzeit ist eine der gemütlichsten Zeiten auf Sylt – ob im reetgedeckten Friesenhaus mit eigener Sauna und Kamin oder im

3

Wellness-Hotel.

Das nächste A LA CARTE erscheint am 30. Oktober 2020.


17

A La Carte

Profile for Klocke Verlag

a la carte 10 2020  

Restaurants, Weine, Rezepte, Hotels, Reisen

a la carte 10 2020  

Restaurants, Weine, Rezepte, Hotels, Reisen

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded