Page 44

U

Unter Kollegen. Wie ausgelagerte Arbeitsplätze ein Gefühl von Zugehörigkeit schaffen.

J

ohannes Schneider ist 25 Jahre alt und kommt gerade mit einer Gruppe Kollegen aus der Mittagspause. „Sehen Sie, das ist Johannes, eben ganz pünktlich. Der hat eine Uhr eingebaut“, freut sich Frank Lehmann über seinen Schützling. Herr Lehmann leitet den Warenausgang der Firma Hansa-Flex im Weixdorfer Gewerbegebiet. Irgendwie sticht Johannes jedoch aus der Gruppe heraus. Aber nicht aufgrund seiner Behinderung, schuld ist die blaue Latzhose. Die anderen tragen schließlich firmenrote Einheitskleidung. Das hat aber keinen ausgrenzenden Grund, vielmehr einen ganz pragmatischen: Johannes Schneider arbeitet bei der Firma Hansa-Flex auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz der Kleinwachauer Werkstätten. Ein Werkvertrag zwischen dem Unternehmen und der Werkstatt für behinderte Menschen regelt dabei, dass Johannes weiterhin seinen Lohn von der Werkstatt erhält, diese wiederum die geleisteten Arbeitsstunden direkt mit der Firma Hansa-Flex

44 | Arbeit

2014 Das Jahr in Kleinwachau  
2014 Das Jahr in Kleinwachau  

Der Jahresrückblick aus Kleinwachau.

Advertisement