Issuu on Google+

Sensenmann, bzw. in diesem Fall Sensenmaus, ist neben dem Kreuz und dem Totenkopf in unserer christlichen Welt wohl eins der berühmtesten Zeichen für den Tod. © nald / FLICKR

NEUES VON DER HOMEPAGE Mit dem Programm "Wordle" lässt sich eine 'Wortwolke' erstellen, die nach der Größe der Wörter, an sich ablesen lässt, wie oft ein Word auf einer Websit verwendet wurde. Hier nun für unsere Website:

http://wordle.net


GEDICHTE

sind ausdrücklich nicht von uns; Autoren unbekannt

Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir so viel Glück gebracht, musstest gehen, bist nun fort, weit an einem schönen Ort.

Kleines Seelchen in der Nacht, hast mir oftmals Freud gemacht, Dank sag ich an dieser Stelle,geh nun über diese Schwelle. Regenbogen, Wasserfall, grüne Wiesen überall, spielen, toben, frohes Treiben hier willst Du ganz sicher bleiben. Kleines Seelchen warte dort, wart auf mich an diesem Ort, eines Tages, Du wirst sehen, werden wir uns wieder sehen. Dann, wenn wir uns wieder sehen, werden wir gemeinsam gehen, in die Ewigkeit, ins Morgen, hier gibt es nie wieder Sorgen. Geh nach Haus zu all den Lieben, sieh - sie warten auf Dich drüben, mach Dir keine Sorg um mich! Seelchen, ich vergess Dich nicht! Kleine Seele ich lass Dich geh´n, denn ich weiss wir werden uns wiederseh´n. Dein Leben hier auf Erden war viel zu schnell vorbei. Ich liebe Dich, deshalb gebe ich Dich frei. Dein Leiden hat jetzt ein Ende, ich übergebe Dich in mächtigere Hände. Kleine Seele, es tut sehr weh, doch ich hoffe dass Du gut über den Regenbogen gehst... Kleine Seele, ich lass Dich geh´n, denn ich weiss wir werden uns wiederseh´n ! Es ist uns allen unbekannt Und heisst das Regenbogenland Wann immer ein Tier von uns geht Und man die Welt nicht mehr versteht Weiß man auch tief in seinem Herzen Es ist befreit von allen Schmerzen Und es genießt es, frei zu sein Nur wer zurückbleibt ist allein Nun kann es springen. laufen, spielen Bis irgendwann eins von den vielen Mit einem Male innehält Erinnert sich , dass jemand fehlt Egal, wo es jetzt gerade weilt Beglückt kommt es herbeigeeilt Dort, wo der Regenbogen endet Ihr irgendwann euch wiederfindet.

SCHWARZ Fellfarbe: Schwarz Bauch: Schwarz Augenfarbe: Schwarz sonstige Fellmerkmale:oft weißer Strich am Hals Häufigkeit: mittel Beliebtheit: groß weitere Details: /


WAS MACHE ICH MIT DEM TOTEN KÖRPER?

Eine Frage die sich natürlich stellt ist: Was mache ich mit dem Körper nach dem Tod? Da gibt es mehrere Möglichkeiten: 1. 2. 3.

Beim Tierarzt lassen Beerdigen Präparieren

1 . Man hat die Möglichkeit den toten Körper dem Tierarzt zu „überlassen“. Der Körper wird dann aufbewahrt und in eine „Entsorgungsstation“ für tote Tiere verschickt. Dort wird der Körper dann mit anderen verbrannt. 2. Man kann sich z.B. eine Playmobil-Verpackung oder ähnliches besorgen , diese schön fazieren und weich auslegen im Inneren, z.B. mit Taschentüchern und den Körper dann im Garten vergraben. So hat man immer einen Ort, den man besuchen kann, wenn man wieder einmal an das tote Tier denken will und in der Nähe sein will. 3.Die Methode die wir gewählt haben ist die, das Tier präparieren zu lassen. Manche fragen sich sicher was präparieren bedeutet. In der Umgangssprache sagt man auch „Ausstopfen“, was aber falsch ist. Denn das Tier wird nicht mit irgendwas gefüllt, sondern es wird mit Draht ein Nachbau des Körpers erstellt und die abgezogene Haut wird dann dort drauf genäht. Das kostet zwischen 50 und 1 00 Euro und hat den Vorteil, dass man das Tier immer betrachten kann und es nicht für immer weg ist. Egal für welche Methode Sie sich entscheiden, es wird die richtige sein. Entscheiden Sie immer nach dem Herzen und es kann nichts schief gehen. Das entscheidende ist letztendlich sowieso nur das die Seele des Tieres auf der Regenbogenbrücke ist, es ihm gut geht und das es auf Sie wartet.

ANATOMIE DER SINNE TEIL 3 Mithilfe ihrer Tasthaare wissen Rennmäuse immer über ihr unmittelbares Umfeld Bescheid. Dadurch finden sie sich selbst im Dunkeln sehr gut zurecht. Wie auch bei anderen Nagern oder auch Katzen sind die Tasthaare sehr feine Sinnesorgane. Daher sollte man diese auch nie Abschneiden oder sonst wie kürzen oder stutzen. Mithilfe ihrer Tasthaare können sie direkt bestimmen ob sie in einen Gang oder in eine Röhre hineinpassen. by Schnoop

Mehr oder weniger gut zu erkenne, die Tasthaare


DAS LEBEN EINER TIERHEIM-MAUS Mein lieber Spocky, du bist aus einem Tierschutznotfall von 1 70 Rennmäusen aus dem Tierheim Gelting mit deinem Parnter Scotty bei mir im Jun. 2009 eingezogen. Ich habe Cathan damals nur gebeten, eine Gruppe mitzubringen die keine Vermittlungschancen hat wegen dem Alter, das hat bei euch zugetroffen. Du und dein Freund Scotty waren die zutraulichsten Mäuse die ich je hatte. Deine Körnergeberin vorher hatte sich trotz der vielen Tiere viel mit euch abgegeben, deswegen seid ihr so zahm. Vor einiger Zeit plagte dich eine Duftdrüsenentzündung die wir schnell wieder in den Griff bekamen. Das Alter ist natürlich weiter fortgeschritten, ich denke du bist mind. 4 Jahre alt wenn nicht noch älter gewesen. Dann hat dich zweimal eine Erkältung ereilt, zum Glück konnte ich mit den Medis in der Nacht schnell handeln. du hast dich wieder gut erholt. Die Medis hast du ohne Protest eingenommen, wie wenn es Kürbiskerne gewesen wären. Es gab nie ein Zwicken oder Böse sein bei dir, ich werde dich sehr vermissen mein liebster Spock. Ich verspreche dir, dass Scotty wieder einen Partner bekommt, pass gut auf ihn auf, dass wenigstens er noch eine Weile beleiben darf. Liebster Spock ich wünsche dir auf deiner Reise, dass du viele Freunde im Regenbogenland gefunden hast. Ich konnte dich nur noch liebevoll bis zur Regenbogentreppe begleiten und dir ein letztes Bettchen im Garten machen. Du bist völlig friedlich und entspannt beim TA eingeschlafen. Spocky bedankt sich nochmals ganz lieb bei Cathan und Quiker-Mimia, die die Gruppe ausgesucht haben. Besonders Cathan die euch nach Augsburg gebracht hat. Wir haben versucht in zwei Jahren für alle 1 70 Rennmäuse ein Zuhause zu suchen, also das Tierheim Gelting zu unterstützen, was uns auch gelungen ist, die letzte Gruppe ist vor einigen Monaten im Tierheim ausgezogen

Letzte Grüsse an dich mein lieber Spock, auch dich werde ich nie vergessen, machs gut du kleine Fellnase deine dich noch immer liebende Wolke!

Stay smart!


8. Ausgabe