Issuu on Google+

kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/

Terminübersicht (SV) = Geschlossene Schulvorstellung

Datum Fr, 01.03.13

Beginn 20:00

Sparte Musik

Sa, 02.03.13

20:00

Kabarett

So, 03.03.13

19:00

Theater

Mi, 06.03.13

20:00

Do, 07.03.13

a.A. = Eintrittspreis auf Anfrage

Künstler Herbert & die Pfuscher

Titel Fernweh

Salzburg Premiere

Alf Poier

Backstage

Schauspiel

Zusatztermin wg. großer Nachfrage

Chris Lohner

Männer und andere Irrtümer

Theater

Musiktheater

Wiederaufnahme

Theater Laetitia

Beatles an Bord

20:00

Theater

Musiktheater

Zum letzten Mal

Theater Laetitia

Beatles an Bord

Fr, 08.03.13

20:00

Theater

Schauspiel

Chromosom XX

Unschuld For Sale

Sa, 09.03.13

20:00

Kabarett

Regina Hofer

1000 & One Night Stand

Di, 12.03.13

09:00

Kindertheater

(SV)

Barfuß und Blum

Rumpelstilz und Glück

Kindertheater

(SV)

Barfuß und Blum

Rumpelstilz und Glück

Kindertheater

(SV)

Barfuß und Blum

Rumpelstilz und Glück

Kindertheater

(SV)

Barfuß und Blum

Rumpelstilz und Glück

Kindertheater

(SV)

Barfuß und Blum

Rumpelstilz und Glück

(SV)

Barfuß und Blum

Rumpelstilz und Glück

20:00

Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Theater

Busenfreundinnen

20:00

Theater

Komödie

Gaby Schall & Judith Brandstätter Gaby Schall & Judith

11:00

Mi, 13.03.13

09:00

11:00

Do, 14.03.13

09:00

11:00

Fr, 15.03.13

Sparte 2 Kabarett

Ö1 = Ö1-Club-Ermäßigung möglich

Besonderheit Salzburg Premiere

(SV)

Salzburg Premiere

Kindertheater

Premiere

Zum letzten Mal

Komödie

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at

Busenfreundinnen

Untertitel Abwechslungsreiches Musikkabarett, das in keine Schublade passt Das neue Programmsolo von & mit Alf Poier Ein Stück Leben amüsant und nachdenklich zugleich Ein Comedycal von Enrique Keil Ein Comedycal von Enrique Keil Warum etwas hergeben, das man verkaufen kann? Eine Reise durch Klischees der weiblichen und männlichen Sexualität Ein köstlicher Galopp durch Grimms populärste Märchen Ein köstlicher Galopp durch Grimms populärste Märchen Ein köstlicher Galopp durch Grimms populärste Märchen Ein köstlicher Galopp durch Grimms populärste Märchen Ein köstlicher Galopp durch Grimms populärste Märchen Ein köstlicher Galopp durch Grimms populärste Märchen Komödie von Peter Blaikner

Spielort kleines theater

Ö1 Ö1

Preis (norm./erm.) EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 22,00 / EUR 16,00

kleines theater

Ö1

EUR 22,00 / EUR 16,00

kleines theater

Ö1

EUR 22,00 / EUR 16,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

a.A. / a.A.

kleines theater

Ö1

a.A. / a.A.

kleines theater

Ö1

a.A. / a.A.

kleines theater

Ö1

a.A. / a.A.

kleines theater

Ö1

a.A. / a.A.

kleines theater

Ö1

a.A. / a.A.

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Komödie von Peter Blaikner

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Datum

Beginn

Sparte

Sparte 2

Sa, 16.03.13

20:00

Theater

Komödie

So, 17.03.13

19:00

Theater

Lesung

Mi, 20.03.13

09:00

Jugendtheater

Taka-Tuka

Jugendtheater

Taka-Tuka

Jugendtheater

20:00

Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Musik

Fr, 22.03.13

20:00

Theater

Komödie

Sa, 23.03.13

20:00

Kabarett

Do, 28.03.13 Di, 02.04.13

20:00 20:00

Kabarett Theater

Schauspiel

Mi, 03.04.13

20:00

Theater

Schauspiel

Do, 04.04.13

20:00

Kabarett

Fr, 05.04.13

20:00

Theater

Schauspiel

So, 07.04.13

19:00

Jugendtheater

Mo, 08.04.13

09:00

Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges

11:00

19:00

Do, 21.03.13

09:00

11:00

11:00

Titel

Untertitel

Spielort

Ö1

Preis (norm./erm.)

Amaretto

Beziehungskomödie von Uli Brée Komik und Satire, Songs und Musik

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Uraufführung von Stephan Lack

kleines theater

Ö1

EUR 15,00 / EUR 9,50

Meine Schwester (H)elena

Uraufführung von Stephan Lack

kleines theater

EUR 15,00 / EUR 9,50

Taka-Tuka

Meine Schwester (H)elena

Uraufführung von Stephan Lack

kleines theater

EUR 15,00 / EUR 9,50

Jugendtheater

Taka-Tuka

Meine Schwester (H)elena

Uraufführung von Stephan Lack

kleines theater

Ö1

EUR 15,00 / EUR 9,50

Jugendtheater

Taka-Tuka

Meine Schwester (H)elena

Uraufführung von Stephan Lack

kleines theater

Ö1

EUR 15,00 / EUR 9,50

Schmähtandler

Weib, Weib, nur du allein

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Anita Köchl & Edi Jäger

Tränen Lachen - Karl Valentin

Mit Elisabeth Nelhiebel und Sigrid GerlachWaltenberger Geniale Komik von Karl Valentin und Liesl Karlstadt

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Gabriele Weinberger Helmut Schleich MAZAB

Mitzi Berger sucht das Glück Nicht mit mir Blackbird

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

MAZAB

Blackbird

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Josef Hader

Hader spielt Hader

MAZAB

Blackbird

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

Kabarett

Besonderheit

(SV)

Zusatztermin wg. großer Nachfrage

Salzburg Premiere Kein Freiverkauf,Sichtvorstellung für PädagogInnen Premiere Zusatztermin wg. großer Nachfrage

Premiere

Künstler Brandstätter Anita Köchl & Edi Jäger Jäger · Meik · Schubert

Robert Gernhardt : Die Blusen des Böhmen Meine Schwester (H)elena

Jugendtheater

(SV)

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

Jugendtheater

(SV)

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at

Schauspiel von David Harrower Schauspiel von David Harrower

republic Schauspiel von David Harrower Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche Ein Theaterstück von Jugendlichen für

kleines theater

EUR 24,00 / EUR 12,00 Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

EUR 5,00

kleines theater

a.A.

kleines theater

a.A.


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Datum

Beginn 15:00

Di, 09.04.13

19:00

Mi, 10.04.13

09:00

Sparte Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Für junges Publikum Musik

Sparte 2

Besonderheit

(SV)

Künstler

Titel

Jugendtheater

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

Jugendtheater

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

Jugendtheater

(SV)

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

Jugendtheater

(SV)

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

Kabarett

Dornrosen

Geschwisterliebe

Für junges Publikum Theater

Jugendtheater

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

Schauspiel

MAZAB

Blackbird

Jugendtheater

(SV)

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

(SV)

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN

20:00

Für junges Publikum Für junges Publikum Kabarett

Sa, 13.04.13

20:00

Kabarett

Gabriele Weinberger I Stangl

Mitzi Berger sucht das Glück Der Irrtum Mann

So, 14.04.13

19:00

Theater

Schauspiel

Zusatztermin wg. großer Nachfrage

Chris Lohner

Männer und andere Irrtümer

Do, 18.04.13 Fr, 19.04.13

20:00 20:00

Kabarett Theater

Salzburg Premiere Komödie

Egoshooter Amaretto

Sa, 20.04.13

20:00

Theater

Komödie

Wiederaufnahme

So, 21.04.13

19:00

Musik

Kabarett

Zusatztermin wg. großer Nachfrage

Markus Traxler Anita Köchl & Edi Jäger Judith Brandstätter & Peter Blaikner Schmähtandler

Di, 23.04.13

20:00

Theater

Lesung

Jäger · Meik · Schubert

Mi, 24.04.13

20:00

Theater

Komödie

Judith Brandstätter &

Robert Gernhardt : Die Blusen des Böhmen Abends in der Firma

11:00

20:00 Do, 11.04.13

15:00

20:00 Fr, 12.04.13

09:00

11:00

Jugendtheater

Zum letzten Mal

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at

Abends in der Firma

Weib, Weib, nur du allein

Untertitel Jugendliche Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche Jubiläums-Show mit Band! Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche Schauspiel von David Harrower Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche

Spielort

Ö1

Preis (norm./erm.)

kleines theater

EUR 5,00

kleines theater

EUR 5,00

kleines theater

a.A.

kleines theater

a.A.

republic

Ö1

kleines theater

kleines theater

EUR 16,00 / EUR 23,00 EUR 5,00

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

a.A.

kleines theater

a.A.

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Neue Erkenntnisse zum Thema "Mann" Ein Stück Leben amüsant und nachdenklich zugleich Wie das Leben so spielt Beziehungskomödie von Uli Brée Komödie von Peter Blaikner

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 22,00 / EUR 16,00

kleines theater kleines theater

Ö1 Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00 EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Mit Elisabeth Nelhiebel und Sigrid GerlachWaltenberger Komik und Satire, Songs und Musik

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Komödie von Peter Blaikner

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Datum

Beginn

Sparte

Sparte 2

Besonderheit

(SV)

Do, 25.04.13

20:00

Theater

Schauspiel

Fr, 26.04.13

20:00

Theater

Komödie

Sa, 27.04.13

20:00

Theater

Komödie

Di, 30.04.13

20:00

Theater

Schauspiel

Mi, 01.05.13

20:00

Theater

Schauspiel

Theater praesent

Do, 02.05.13

20:00

Theater

Schauspiel

Theater praesent

Fr, 03.05.13

20:00

Theater

Schauspiel

Theater praesent

Sa, 04.05.13

20:00

Musik

Musiktheater

Georg Clementi

Memoiren der Sarah Bernhardt Memoiren der Sarah Bernhardt Memoiren der Sarah Bernhardt Memoiren der Sarah Bernhardt Zeitlieder

So, 05.05.13

19:00

Theater

Komödie

Anita Köchl & Edi Jäger

Tränen Lachen - Karl Valentin

Mi, 08.05.13

20:00

Theater

Schauspiel

MAZAB

Blackbird

Fr, 10.05.13

20:00

Kabarett

Sa, 11.05.13

20:00

Theater

Komödie

Mitzi Berger sucht das Glück Abends in der Firma

Di, 14.05.13

20:00

Theater

Lesung

Gabriele Weinberger Judith Brandstätter & Peter Blaikner Jäger · Meik · Schubert

Do, 16.05.13

20:00

Theater

Komödie

Fr, 17.05.13

20:00

Theater

Komödie

Mi, 22.05.13

20:00

Theater

Schauspiel

Fr, 24.05.13

20:00

Theater

Komödie

Sa, 25.05.13

20:00

Theater

So, 26.05.13

19:00

Di, 28.05.13

10:00

Salzburg Premiere

(SV)

Künstler Peter Blaikner MAZAB

Titel

Untertitel

Spielort

Ö1

Preis (norm./erm.)

Blackbird

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Anita Köchl & Edi Jäger Judith Brandstätter & Peter Blaikner Theater praesent

Amaretto

Schauspiel von David Harrower Beziehungskomödie von Uli Brée Komödie von Peter Blaikner

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Julia Gschnitzer in ihrer großen Rolle Julia Gschnitzer in ihrer großen Rolle Julia Gschnitzer in ihrer großen Rolle Julia Gschnitzer in ihrer großen Rolle Lieder auf der Höhe der Zeit Geniale Komik von Karl Valentin und Liesl Karlstadt Schauspiel von David Harrower

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Komödie von Peter Blaikner

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Robert Gernhardt : Die Blusen des Böhmen Abends in der Firma

Komik und Satire, Songs und Musik

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Komödie von Peter Blaikner

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Amaretto

Beziehungskomödie von Uli Brée Lederfresse (mit der WRROOMMM Kettensäge) Komödie von Peter Blaikner

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Schauspiel von David Harrower Beziehungskomödie von Peter Limburg Lederfresse (mit der

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Judith Brandstätter & Peter Blaikner Anita Köchl & Edi Jäger Theaterverein Janus

Abends in der Firma

Lederfresse

Busenfreundinnen

Schauspiel

Gaby Schall & Judith Brandstätter MAZAB

Theater

Komödie

Theater Laetitia

Möwe und Mozart

Theater

Schauspiel

Theaterverein

Lederfresse

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at

(SV)

Blackbird

kleines theater

kleines theater

a.A. / a.A.

a.A. / a.A.


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Datum

Beginn

Sparte

Sparte 2

Besonderheit

(SV)

Künstler Janus

Titel

20:00

Theater

Schauspiel

Zum letzten Mal

(SV)

Theaterverein Janus

Lederfresse

Mi, 29.05.13

20:00

Kabarett

Best of Kultkabarett

Fr, 31.05.13

20:00

Theater

Fritz Messner, Manfred Baumann, Peter Blaikner Theater Laetitia

Komödie

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at

Möwe und Mozart

Untertitel WRROOMMM Kettensäge) Lederfresse (mit der WRROOMMM Kettensäge) Bauer sucht Herbst, Waidmann sucht Heil, Meier sucht Verein

Spielort

Ö1

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

Beziehungskomödie von Peter Limburg

kleines theater

Ö1

EUR 20,00 / EUR 14,00

kleines theater

Preis (norm./erm.)

a.A. / a.A.


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Musik | Kabarett

Herbert & die Pfuscher

Fernweh Abwechslungsreiches Musikkabarett, das in keine Schublade passt ZU SEHEN AB: 01.03.2013 als Salzburg Premiere MIT Hanns Meilhamer, Markus Peitli, Karl Burgstaller, Hein Kraller SPIELDAUER ca. 100 min PAUSE nach ca. 50 min

Über das Stück Seit mehr als 30 Jahren bildet Hanns Meilhamer nun schon mit seiner Lebenspartnerin Claudia Schlenger eines der erfolgreichsten Kabarettduos Deutschlands. Dabei wurden vor allem die Sketche und Bühnenprogramme unter dem Namen "Herbert und Schnipsi" absoluter Kult. Während "Schnipsi" Claudia Schlenger sich dabei in erster Linie für das Schreiben der Sketche verantwortlich zeigt, war Hanns Meilhamer seit jeher zuständig für die Komposition der Lieder. In den Bühnenprogrammen und Fernsehsendungen des KabarettistenEhepaares war nie genügend Platz um Meilhamers großem Output an neuen Songs gerecht zu werden. Deshalb erfüllte er sich vor gut 10 Jahren einen Traum und gründete seine eigene Band. Sein Anforderungsprofil: "Ein paar Narrische mit muskalischer Vielseitigkeit, Stilgefühl, Sinn für ungewöhnliche Ideen und Spaß an Live-Auftritten, Zuverlässigkeit, eine gute Balance zwischen Professionalität und Spielfreude und Zeit zum Proben." Er fand die passenden Mitstreiter in Person der beiden Österreicher Markus Peitli und Karl Burgstaller sowie des Wagingers Hein Kraller. Seither reisen die Vier durch die Kleinkunstbühnen des Landes und haben sich mittlerweile eine respektable Fangemeinde erspielt. Dabei haben die Pfuscher ihre ganz eigene Nische gefunden, nämlich die, in keine Schublade zu passen. Das Pfuscher-Programm ist eine höchst abwechslungsreiche Reise durch die Musikstile, Rock`n Roll und Blues wechseln sich ab mit weltmusik-artigen Songs und traditionell Bayerisch-Deutschem Liedgut. Mehr Information zum Stück unter: www.HerbertunddiePfuscher.de Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#245 Mehr Information zum Künstler unter www.herbertunddiepfuscher.de und www.herbertundschnipsi.de Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Kabarett

Alf Poier

Backstage Das neue Programmsolo von & mit Alf Poier ZU SEHEN AB: 02.03.2013 als Salzburg Premiere VON Alf Poier MIT Alf Poier SPIELDAUER ca. 110 min PAUSE nach ca. 55 min

Über das Stück Lady Gaga, Madonna, Jon Bon Jovi - und wie sie alle heißen die großen epochalen Stars. Wer würde da nicht gerne einmal Backstage live dabei sein, um seinen angebeteten Star aus nächster Nähe zu beobachten? Alf Poier gibt Ihnen -wenn auch unwissentlich- in seinem neuen Programm die einmalige Chance dazu. Lernen Sie das Showbusiness von seiner Rückseite kennen und profitieren Sie von der Aura eines ansonsten unnahbaren Stars. Lassen Sie Psychospiele über sich ergehen, atmen Sie Aktionismus und blicken Sie sogar backstage hinter die Kulissen des Lebens selbst. Seien Sie Backstage live dabei, wenn sich einer der ganz Anderen von seiner intimsten Seite zeigt. Das Finale dieser Show werden Sie so schnell nicht vergessen! Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#242 Mehr Information zum Künstler unter www.alfpoier.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Schauspiel

Chris Lohner

Männer und andere Irrtümer Ein Stück Leben amüsant und nachdenklich zugleich ZU SEHEN AB: 03.03.2013 als Zusatztermin wg. großer Nachfrage MIT Chris Lohner

Über das Stück Ein fulminantes Solo für eine Frau, über das auch Männer lachen können, sofern sie über Selbstironie, Humor und Selbsterkenntnis verfügen. Nach dem Erfolgsstück der beiden französischen Autorinnen ist das sozusagen das weibliche Gegenstück, die Retourkutsche zum Bühnenrenner "Caveman". Eine wunderbare Gelegenheit für Chris Lohner, einmal mehr die vielen Facetten ihres schauspielerischen Könnens zu beweisen! Auf der Bühne steht eine Frau, die einmal "eine glückliche Frau" war. Mit allen Klischees, die dazugehören: Mann, Kind, Haus, Garten, Hund und Zweitwagen. Schlicht und einfach: Heile Welt! Doch nach zig Jahren Ehealltag klebt er nur noch vor dem Fernseher. Die ersten Alarmglocken läuten, als der Gatte plötzlich Diät und Sport macht, Sitzungen und Tagungen immer öfter bis in die Nacht dauern... Ein Stück Leben amüsant und nachdenklich zugleich. Voller Komik verrät es eine Menge über Ehefrauen und Ehemänner ab 50, über Seitensprünge und Midlifecrisis und zeigt freimütig und ironisch, wie Frauen über Männer denken und typisch Männliches für sich deuten. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#241

Über Chris Lohner Die vielseitige ORF Mitarbeiterin, Schauspielerin und Schriftstellerin wurde am 10. Juli 1943 in Wien geboren. Ihre Mutter war Hausfrau, ihr Vater Volkshochschuldirektor in der Stöbergasse. Sie maturierte 1961 in Wien, verbrachte anschließend ein Jahr über AFS Stipendium in den USA und begann dort ihr Schauspielstudium. Zurück in Wien, bekam sie erste Angebote als Fotomodell, mit denen sie ihr Studium finanzierte. Es folgten sieben Jahre als international gefragtes Modell. Ab 1973 arbeitete Chris Lohner als Sprecherin und Moderatorin beim ORF, unter anderem in: "Österreich-Bild", Sonntags-Matinee, "WIR". Sechs Jahre Moderatorin bei Ö3, Mitwirkung bei internationalen Fernsehshows wie "Die Magier unter uns", Komödien mit Helmuth Lohner, Peter Lodynski und Hans Peter Heinzl folgten. Sie war fester Bestandteil in den Kultserien "Kottan ermittelt" und "Tohuwabohu". Von 1984 bis 1992 war Lohner auch als Moderatorin für 3sat tätig. Es folgte 1994 ihr Bühnendebüt im k. u. k. Theater in Wien: "Ein flotter Zweier" mit Peter Lodynski. Neben journalistischem Einsatz, Engagement für ihre eigene Sendung "backstage" 1996 sowie "Lebenshilfe" im Rahmen von "Willkommen Österreich" nahm sie die LP "Wer bin ich wirklich?" auf. Als Schriftstellerin landete sie 1997 den Bestseller "Keiner liebt mich so wie ich oder die Kunst in Harmonie zu leben", danach 1999 "Keine Lust auf Frust - Keine Zeit für Neid", "Beziehungsweise - Amouren und andere Abhängigkeiten" (2001), 2003 "50 plus - Na und?" sowie 2005 "Artige und unartige Liebesbriefe".

Mehr Information zum Künstler unter www.chrislohner.com Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Musiktheater

Theater Laetitia

Beatles an Bord Ein Comedycal von Enrique Keil Salzburger Erstaufführung ZU SEHEN AB: 06.03.2013 als Wiederaufnahme VON Enrique Keil REGIE Margot Maria Paar MIT Alexandra Bauer, Monika Müksch und Diana Paul MUSIK Johannes Pillinger (LEITUNG), Terry Chladt (AUFNAHMEN) BÜHNE Wolfgang Heidelmeyer KOSTÜME Barbara Langbein CHOREOGRAPHIE Maria Gruber VERLAG Vertriebsstelle und Verlag deutscher Bühnenschriftsteller GmbH PRODUKTION Theater Laetitia Alfred Pfeifer (als PILOT), Margot Maria Paar (als ANSAGERIN) ALTERSEMPFEHLUNG AB 15 JAHREN SPIELDAUER ca. 110 min PAUSE nach ca. 55 min

Über das Stück Der deutsche Autor Enrique Keil schuf mit „Beatles an Bord“ einen gelungenen Mix aus grotesker Comedy und Musical, den er Comedycal nennt. Drei Jahre nach der Uraufführung in Stuttgart bringt das Theater Laetitia „Beatles an Bord“ erstmals nach Salzburg. Die Rollen der drei singenden und tanzenden „Flugbegleiterscheinungen“ sind Alexandra Bauer, Monika Müksch und Diana Paul auf den Leib geschrieben. Hier können sie ihr Talent zur Gänze ausspielen. Regie führt die Leiterin des Theaters Laetitia, Margot Maria Paar, die musikalische Leitung liegt in den Händen von Johannes Pillinger. Bitte schnallen Sie sich an und schalten Sie Ihre elektronischen Geräte aus! Babette, Jeannette und Raclette, drei Flugbegleiterinnen der maroden französischen Airline Jet-Baguette, nehmen Sie mit auf ihren Flug von Salzburg nach Paris. Doch Vorsicht! Auf diesem Trip geht alles schief, was nur schief gehen kann. Der Pilot ist betrunken, das Essen wird knapp, das Flugzeug entpuppt sich als schrottreif, ein Triebwerk fällt aus, der Kapitän verfliegt sich, und die geplante Notwasserung auf der Salzach fällt buchstäblich ins Wasser. Sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt! Wird das gestohlene Flugzeug, eine klapprige Tupolew aus dem Jahre 1964, jemals in Paris ankommen? Wird der 80-jährige Pilot wieder nüchtern und fähig sein zu landen? Und was passiert mit dem toten Co-Piloten in der Gepäckablage? Nur keine Panik! Die tollkühnen Frauen in ihrer fliegenden Kiste haben die Situation voll im Griff. Mit Songs der Beatles halten sie die Passagiere bei Laune und haben für jede Panne das passende Lied parat. Nicht nur die überaus originellen Interpretationen der fünfundzwanzig Beatles-Hits, auch die frechen Dialoge und die witzigen Tanzeinlagen von Babette, Jeanette und Raclette machen den Katastrophen-Trip zu einem himmlischen Vergnügen.

Die Künstler Margot Maria Paar Nach Erfolgen mit der Komödie „Jahre später, gleiche Zeit“ und dem Familienstück „An der Arche um acht“ setzt die Leiterin des Theaters Laetitia nun auf eine schräge musikalische Comedy und führt in „Beatles an Bord“ Regie. www.margot-paar.at Monika Müksch Die Wiener Schauspielerin und Sängerin, die auch mit ansteckender Begeisterung Lachyoga betreibt, ist als Pinguin in „An der Arche um acht“ den Besuchern des kleinen theaters in bester Erinnerung. www.mueksch.at Diana Paul Die Salzburger Schauspielerin und Sängerin spielte und sang sich ebenfalls als Pinguin in die Herzen der Zuschauer und atmete 2011 musikalische Höhenluft in dem Flugsical „Take (off)“ der Theater(off)ensive Salzburg. www.dianapaul.at Alexandra Bauer Die in München geborene Schauspielerin und Sängerin setzte ebenfalls stimmlich in der Erfolgsproduktion „Take (off)“ zum Höhenflug an. Sie ist auch Sängerin der unkonventionellen Volxmusikformation KULTurig. www.alexandrabauer.at Johannes Pillinger Der Salzburger Komponist und Arrangeur (u. a. Afffronttheater, Landestheater Salzburg, Komödienspiele in Porcia) ist der musikalische Leiter von „Beatles an Bord“. kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Online-Videos unter: http://www.youtube.com/watch?v=vgOfPLCZC4c ORF Salzburg Bericht über Beatles an Bord Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#183

Über Theater Laetitia 1997 gründete die Salzburger Schauspielerin Margot Maria Paar das Theater Laetitia. Ihre erste Produktion, die auch im kleinen theater gespielt wurde, war „Späte Gegend“ von Lida Winiewicz mit Margit Lindbichler als Bäuerin. Zuvor war Margot Maria Paar fast zwei Jahrzehnte an vielen deutschsprachigen Bühnen (u. a. am ETA Hofmann Theater Bamberg, Landestheater Coburg, Stadttheater St. Gallen, Kleines Theater Bonn-Bad Godesberg, Schauspielhaus Graz sowie Landestheater, Schauspielhaus und Kleines Theater in Salzburg) engagiert. Das Theater Laetitia gehört zur freien Szene - Stammhaus ist das kleine theater in Salzburg - und hat sich vor allem durch niveauvolle Zweipersonenstücke einen Namen gemacht. „Feine, kleine Kammerspiele, die intelligente Unterhaltung bieten, an denen aber die ‚großen’ Häuser vorbei gehen“, beschriebt der Kulturjournalist Karl Harb die Programmlinie des Theaters Laetitia. Margot Maria Paar ist dort auch als Schauspielerin und Regisseurin tätig. Folgende Produktionen feierten im kleinen theater Premiere: 2004 Anna schreibt an Mister Gott von Fynn 2005 Mütterverleih Casa Matriz von Diana Raznovich 2006 Sechs Tanzstunden in sechs Wochen von Richard Alfieri 2007 Kleine Eheverbrechen von Eric-Emmanuel Schmitt 2008 Getrennte Betten von Maryjane Cruise 2009 An der Arche um acht von Ulrich Hub 2010 Jahre später, gleiche Zeit von Bernard Slade In der neuesten Produktion BEATLES AN BORD zeigt sich das Theater Laetitia von einer völlig neuen Seite: Schräg, umwerfend komisch und hochmusikalisch. Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Schauspiel

Chromosom XX

Unschuld For Sale Warum etwas hergeben, das man verkaufen kann? Deutschsprachige Erstaufführung ZU SEHEN AB: 08.03.2013 VON Miranda Huba REGIE Caroline Richards MIT Elke Hartmann MUSIK Axel Müller SPIELDAUER ca. 70 min PAUSE keine

Über das Stück Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#230 Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Kabarett

Regina Hofer

1000 & One Night Stand Eine Reise durch Klischees der weiblichen und männlichen Sexualität ZU SEHEN AB: 09.03.2013 als Salzburg Premiere REGIE Petra Dobetsberger MIT Regina Hofer

Über das Stück Regina Hofer nimmt uns in ihrem aktuellen Kabarettprogramm "1000 & One Night Stand" mit auf eine Reise durch Klischees der weiblichen, wie männlichen Sexualität. Sie schlüpft in gekonnter Manier in verschiedene Rollen und startet ohne Umschweife mit einem Peepshowbesuch am Naschmarkt. Sie zeigt, dass auch Angela Merkel eine Frau ist, deren Sexualität überhand nehmen kann, was sich Dominique Strauss-Kahn von Jörg Kachelmann hätte abschauen sollen, warum weder Heirat, Scheidung noch Affären das Gelbe vom Ei sein müssen, oder warum das mit der Monogamie nicht so wirklich funktioniert. Mit viel Selbstironie und Treffsicherheit bringt sie Lust, Frust, Blind Dates, Dreierlfantasien auf die Bühne und lüftet zum Schluss dann doch die Wahrheit über das "Ichweißnichtobdasderrichtige is Knöderl!" Mehr Information zum Stück unter: www.regina-hofer.at Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#247 Mehr Information zum Künstler unter www.regina-hofer.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Für junges Publikum | Kindertheater

Barfuß und Blum

Rumpelstilz und Glück Ein köstlicher Galopp durch Grimms populärste Märchen ZU SEHEN AB: 12.03.2013 als Premiere VON Barfuß und Blum REGIE Caroline Richards MIT Rudi Hebinger und Stefan Grassl MUSIK Bernd Kronowetter AUSSTATTUNG Barfuß und Blum ALTERSEMPFEHLUNG AB 4 JAHREN SPIELDAUER ca. 50 min PAUSE keine

Über das Stück Rumpelstilz und Glück ist die Geschichte von zwei Herren, die immer wieder in die Welt der Märchen hineinkippen und auch die Zuschauer auf charmante Weise in einige Grimms Märchen hineinstoßen. Eigentlich wollen sie nur eine neue Kommode liefern, aber diese wird zum Hexenhaus von Hänsel und Gretel, zum Turm der Prinzessin, es taucht das Wildschwein auf und wird vom tapferen Schneiderlein bekämpft. Rumpelstilzchen singt ein Lied und der Froschkönig holt die Kugel für einen Kuß aus dem Brunnen. Der Kaiser erteilt den Helden Prüfungen, worauf diese das goldene Haar des Teufels und den rechten Schuh der Prinzessin finden müssen. Zu guter Letzt wird diese auch noch aus dem Turm befreit! Die Schauspieler Rudi Hebinger und Stefan Grassl sind Gründungsmitglieder von Theater Irrwisch (www.irrwisch.at) und daher seit 20 Jahren als Straßentheatermacher weltweit unterwegs. Rudi ist Mitglied der Roten Nasen und Clowndoktors und Gründer von Theater Blum. Stefan spielt seit 12 Jahren als Benny Barfuß (www.bennybarfuss.com) für große und kleine Kinder. Er hat 5 verschiedene Kindertheaterstücke zu unterschiedlichen Themen und Anläßen erarbeitet und diese mehr als 1000 mal in Schulen, Kindergärten, Theatern und Stadtfesten aufgeführt. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#246 Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Komödie

Gaby Schall & Judith Brandstätter

Busenfreundinnen Komödie von Peter Blaikner Uraufführung ZU SEHEN AB: 14.03.2013 VON Peter Blaikner REGIE Peter Blaikner und Bernd Weissig MIT Gaby Schall & Judith Brandstätter SPIELDAUER ca. 100 min PAUSE nach ca. 60 min

Über das Stück Die derb-komischen Bildergeschichten des großen französischen Karikaturisten der 1970er Jahre, Jean-Marc Reiser, liefern den Ausgangspunkt für diese Komödie voll irrwitziger Situationen. Jeanine und Bernadette, zwei Freundinnen im besten Alter, wollen etwas unternehmen. Doch schon der Blick vom Balkon ihrer Wohnung bringt sie in eine Welt, wo das richtige Leben zu Hause ist. Die Wohnung ist die Bühne, die Welt ist das Publikum, das aus dem Lachen kaum heraus kommt. Jeanine und Bernadette erzählen von Ihrem Leben als Frauen, in dem es sich meist um das eine dreht. Um Männer und Hunde, um Hunde und Männer. Aber auch ihre eigene Beziehung zueinander kommt nicht zu kurz, schließlich sind sie ja Busenfreundinnen. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#191

Über Peter Blaikner Peter Blaikner wurde 1954 in Zell am See (Österreich) geboren. Er studierte Germanistik und Romanistik in Salzburg, war anschließend zwei Jahre Lektor an der Universität von Poitiers (Frankreich) und lebt seither als Autor, Liedermacher und Kabarettist in Salzburg. Er begann als Liedermacher und Übersetzer der Lieder des Franzosen Georges Brassens, spielt Chanson- und Kabarettprogramme, schreibt Lyrik, Geschichten, Theaterstücke, Musicals (u.a. "Schwejk" mit Konstantin Wecker). Das Buch "Aus dem Innergebirg" ist ein Bestseller in seiner Pinzgauer Heimat. Seine Kindermusicals (Musik: Cosi M. Goehlert) sind weit über die Grenzen hinaus bekannt, werden mit großem Erfolg aufgeführt und erreichten bisher über 500.000 Theaterbesucher im deutschsprachigen Raum ("Ritter Kamenbert", "Das Hausgeisterhaus", "Alex, die Piratenratte", "Astromaxx, der Sternfahrer", "Pommes Fritz und Margarita"). 2005 erhielt er den Rauriser Förderpreis für Literatur für sein Romanmanuskript "Die Verteidigung des Sommers", eine Geschichte über den ersten Bauernaufstand im Land Salzburg (1462). Peter Blaikner ist immer eigene Wege gegangen, individuell und in keine Kategorie einzuordnen, er hat den Schalk im Nacken und ein paar Träume vor den Augen. Jammerer sind ihm suspekt, starre Systeme lehnt er ab, seine Befreiung ist das Lachen. Die Figuren seiner Theaterstücke fordern zum Lachen heraus, und selbst wenn sie böse sind, sind sie nur lächerlich. Er spielt mit den Wörtern und Tönen, singt und schreibt über die Freiheit, jederzeit zu neuen Horizonten aufbrechen zu können, über das Unvorhergesehene, über das größte Abenteuer, das Leben selbst. Mehr Information zum Künstler unter www.blaikner.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Komödie

Anita Köchl & Edi Jäger

Amaretto Beziehungskomödie von Uli Brée ZU SEHEN AB: 16.03.2013 VON Uli Brée REGIE Hans Peter Horner MIT Anita Köchl und Edi Jäger SPIELDAUER ca. 120 min PAUSE nach ca. 50 min

Über das Stück Ein Mann irrt durch den nächstlichen Stadtpark. Ausgerechnet eine Stadtstreicherin bittet er um ein Handy. Das Verwirrspiel dieser Beziehungskomödie beginnt: Die Stadtstreicherin spielt Katz und Maus mit dem verwöhnten Yuppie, der versucht Mitleid zu schinden, weil ihn seine Frau betrügt. Ist es ratsam, sich mit Hosenträgern erhängen zu wollen? Gibt es ein Leben nach der Ehe? Viele Fragen auf die es für ihn in dieser Nacht nur eine Antwort gibt: den Selbstmord. Sie hält ihn in keiner Weise davon ab - gibt ihm sogar noch Tipps, wie er es am effektivsten in die Tat umsetzen kann. Von Beziehungsfrust, Mordgedanken bis zu Affären beim Psychiater und sexuellen Gelüsten reicht dieser fundkensprühende hinreißende Schlagabtausch. Doch eigentlich ist alles ganz andes.. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#200 Mehr Information zum Künstler unter www.edijaeger.at und www.anitakoechl.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Lesung

Jäger · Meik · Schubert

Robert Gernhardt : Die Blusen des Böhmen Komik und Satire, Songs und Musik ZU SEHEN AB: 17.03.2013 MIT Edi Jäger MUSIK Alex Meik (Bass), Stefan Schubert (Gitarre) PRODUKTION Kooperation von Posthof Linz und Edi Jäger

Über das Stück Ein "Literarischer Vortragsabend" vom Feinsten: Edi Jäger, der begnadete Schauspieler, virtuose Charakterdarsteller und Komiker, beweist in seiner Hommage an Robert Gernhardt seine außergewöhnlichen komödiantischen Fähigkeiten. Robert Gernhardt ist der Gottvater aller, die in Deutschland schon einmal einen Witz versucht haben, begeistert sich Harald Schmidt und auch Loriot zögerte keine Sekunde auf die Frage, wen er sich als Gesprächspartner zu einem viel zitierten stern-Interview wünscht: Robert Gernhardt. Dieser hat Maßstäbe gesetzt, ob als Zeichner, Karikaturist, Satiriker, Autor der legendären Satirezeitungen „Titanic“ und „Pardon". Einem großen Publikum wurde er als Nonsens-Dichter und Co-Autor der Otto Waalkes Bücher und Filme bekannt. „Im Leben liegt viel Komik, man muss es jedoch der Wirklichkeit entreißen“, meinte der Komikmaestro Gernhardt und mit in deutschen Landen erfrischender Respektlosigkeit unterschied er nie zwischen U und E, zwischen „Unterhaltungskunst" und „Ernster Kunst“ oder wie er zu sagen pflegte, zwischen Spaßmachern und Ernstmachern. Edi Jäger präsentiert mit einigem Ernst die schreiend komischen Texte des genialen Robert Gernhardt.

Online-Videos unter: http://www.youtube.com/watch?v=BxbXJuYL14Y Der ORF Salzburg war bei der Premiere! Hier der Bericht! Mehr Information zum Stück unter: www.edijaeger.at/theater_kabarett/theater_kabarett.php Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#152

Über Edi Jäger Schauspieler, virtuoser Charakterdarsteller, Komiker. Engagements an hervorragenden Häusern im gesamten deutschen Sprachraum. Mitwirkung in über 60 Theaterproduktionen. Verkörperung ernster oder komischer Rollen im Ensemble, One Man Shows und Kabarett, Literarische Programme mit klassischen und Rockmusikern; TV und Kino. Rollen (Auszug): LEO LEIKE in Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer (Uraufführung) HUDETZ in Der jüngste Tag v. Ödön v. Horvath SAD in Dreck v. Robert Schneider PUCK im Sommernachtstraum v. William Shakespeare TUNIN, DER ANARCHIST in Liebe und Anarchie v. Lina Wertmüller SHREWSBURY in Maria Stuart v. Friedrich Schiller HÄCKSLER in Es gibt keine Sünde im Süden des Herzens v. Werner Fritsch (Uraufführung) ESTRAGON in Warten auf Godot v. Samuel Beckett ZETTEL im Sommernachtstraum v. Shakespeare SPIEGELBERG in Die Räuber v. Schiller GÄRTNER in Lisbeth ist total zu v. Armando Llamas CARTER in Flashpoint / Zündstoff v. Tom Kempinski MARC in Kunst v. Yasmina Reza WEINBERL in Einen Jux will er sich machen v. Johann Nestroy BLEICHENWANG in Was ihr wollt v. William Shakespeare KULIGYN in Drei Schwestern v. Anton Tschechov KJELL BJARNE in Elling v. Axel Hellstenius DUNCAN / MACDUFF in Macbeth v. Shakespeare ALF / MANN in Groß und Klein v. Botho Strauß ER in Rozznjogd v. Peter Turrini u.v.a. Theater (Auszug): Schauspielhaus Graz, Staatstheater Darmstadt, Landestheater Salzburg, Wiener Festwochen, Staatstheater Kassel, kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Volkstheater München, Kleines Theater Salzburg, Posthof Linz, etc. und viele, viele freie Produktionen. Regisseure: Ulrich Matthes, Michael Gruner, Herwig Seeböck, Andreas Vitasek, Giora Seeliger, Hanspeter Horner, Horst Ruprecht, Marc Günther, Carlo Formigoni, Klaus Rohrmoser, Thomas Krupa, Fabian Kametz, etc. Mozarteum Salzburg (Schauspiel u. Sprechen) Hollywood Acting Workshop in Los Angeles (Film- u. Kameratraining); Gesang (Steven Memel, L.A.; Donald Books, Graz); div. Akrobatik, Clownerie Workshops Mehr Information zum Künstler unter www.edijaeger.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Für junges Publikum | Jugendtheater

Taka-Tuka

Meine Schwester (H)elena Uraufführung von Stephan Lack Uraufführung ZU SEHEN AB: 20.03.2013 VON Stephan Lack REGIE Caroline Richards MIT Nevena Lukic, Elisabeth Nelhiebel KOMPONIST Chris Nemet BÜHNE Ragna Heiny CHOREOGRAPHIE Valentin "Knuffelbunt" Alfery VIDEO Film: Hans-Jürgen Gökler PRODUKTION Taka Tuka in Kooperation mit dem "abc Bildungszentrum Salzburg" ALTERSEMPFEHLUNG AB 13 JAHREN SPIELDAUER ca. 75 min PAUSE keine

Über das Stück Schon mal in ein Buch hinein gefallen? Nicht in die Geschichte, sondern direkt in den Text. Der fünfzehnjährigen Mila passiert genau das, sie erwacht ausgerechnet im Tagebuch ihrer Mutter. Mit einem Mal befindet sie sich mitten auf den Buchseiten, auf Insektengröße geschrumpft, zwischen den einzelnen Wörtern. In dieser Welt der Schrift lauern einige Gefahren: Die Buchstaben scheinen ein Eigenleben zu führen. Mila weiß überhaupt nicht, wie sie hier gelandet ist, noch wie sie wieder herauskommt. Auch nicht, wer das sonderbare Mädchen namens Elena ist, dem sie dort zwischen den Buchdeckeln begegnet. Ist es wirklich ihre Schwester, wie Elena behauptet? Aber Mila ist doch ein Einzelkind. Welche Familiengeheimnisse verstecken sich in dem Tagebuch? Wie viel weiß Mila wirklich über die Vergangenheit ihrer Mutter? Und wird es Mila mit Elenas Hilfe gelingen, einen Ausgang aus dem Buchstabenlabyrinth zu finden? "Meine Schwester (H)elena" handelt von der Bedeutung der Zeichen, der Erinnerung und der Kraft des Erzählens. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#217

Über Taka-Tuka - Theater für Kinder Gegründet in 1999 unter der künstlerischen Leitung von Caroline Richards, TAKA-TUKA ist in Salzburg für Sprechtheater (Altersgruppe 5+) renommiert. Für ein Publikum ab 5 Jahre wurden die folgenden Theaterstück produziert: 1999: „Pippi Langstrumpf" von Astrid Lindgren 2000: „Die kleine Hexe" von Otfried Preussler 2001: „Eine Woche voller Samstage" von Paul Maar 2002: „Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preussler 2003: „Die Erbsenprinzessin" von Martin Auer 2004: „Rumpelstilzchen" nach den Gebrüdern Grimm 2005: „Janski der Affe" von Andreas Moldaschl 2006: „Heidi" nach Johanna Spyri 2007: „Ox und Esel" von Nobert Ebel 2008: „Weihnachtsgeister" von Peter Blaikner Seit 2009 ist TAKA-TUKA neue Wege gegangen und produziert Stücke für die Altersgruppe 13+. Die Stücke sind körperlich geprägt durch den Wurzeln an der Ecole Jacques Lecoq in Paris, poetisch und handwerklich präzise. Mit Stones, einem Stück für Jugendliche der Altersgruppe ab 13, wurde ein neuer Weg eingeschlagen. Dies geschah vor dem Hintergrund, dass wenige Stücke vorhanden sind, die gezielt für Jugendliche geschrieben wurden. Um dieser hinsichtlich ihrer Bedürfnisse spezifischen Zielgruppe gerecht zu werden, ist auf Themen der Lebenswelt von Jugendlichen einzugehen. Das bloße "Vorsetzen" von Stücken, die primär auf den erwachsenen Zuschauer abzielen, vermag diese Altersgruppe nicht im ausreichenden Umfang anzusprechen und somit für das Theater zu begeistern. Gerade in der Region Salzburg ist zudem festzustellen, dass solche Produktionen weitgehend fehlen. Stücke für Jugendliche bieten zudem die Möglichkeit, die behandelte Thematik fächerübergreifend schulisch zu behandeln. Die Erfahrungen mit der Produktion "Stones" haben gezeigt, dass die Neuausrichtung von Taka- Tuka zielführend und folglich beizubehalten ist.

Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Musik | Kabarett

Schmähtandler

Weib, Weib, nur du allein Mit Elisabeth Nelhiebel und Sigrid Gerlach-Waltenberger ZU SEHEN AB: 21.03.2013 als Zusatztermin wg. großer Nachfrage MIT Schmähtandler (Elisabeth Nelhiebel und Sigrid Gerlach-Waltenberger)

Über das Stück Sigrid Gerlach-Waltenberger, geboren in Halle an der Saale, studierte an der Musikhochschule "Franz List" in Weimar und am Orff-Institut des Mozarteums in Salzburg Musik. Für das Salzburger Landestheater und das Schauspielhaus Salzburg ist sie immer wieder als Bühnenmusikerin tätig und arbeitete mit dem Mozarteum-Orchester zusammen. Die Musikgruppen Libertango, das Salzburger Schrammelquartett, Corazon al Sur und das Lebeau-Trio, die Theatergruppen ARTISCHOCKEN, Theater Laetitia, Theater YBY und das Salzburger Figurentheater, sowie seit 2002 die Hernán Toledo Dance Company (Wien) gehören zu ihren Betätigungsfeldern. Elisabeth Nelhiebel, gebürtige Wienerin, lebt seit 2004 in Salzburg. Sie war bis 2009 in mindestens 22 Produktionen am Salzburger Landestheater zu sehen, u.a. als Viola in "Was ihr wollt", als Eve in "Der zerbrochene Krug", als Schnitzlers "Fräulein Else" und als Anne Frank. Seit 2009 ist sie freie Schauspielerin, zuletzt sah man sie als Sonia Kelich in der Erfolgsproduktion "Verrücktes Blut" im Odeion Kulturforum Salzburg und als Mila/Marion in der Uraufführung "Meine Schwester (H)elena" im kleinen theater dem haus der freien szene in Salzburg. Das Wiener Lied hat sie schon in ihren Jahren an der Württembergischen Landesbühne in Esslingen beschäftigt. Dort natürlich ein Exotikum aber lautstark bejubelt, vor allem wegen des schwarzsinnigen und derben Humors und der vielschichtigen und überraschenden musikalischen Umsetzung. SCHMÄHTANDLER wurde von den beiden 2010 gegründet. Sie tauchen begeistert in die Untiefen der bekannten Sauf-, Heurigen- und Weltschmerzlieder, in die faszinierenden Möglichkeiten der durch die Intrumentierung gegebenen musikalischen Unmöglichkeiten und in die vornehmlich männlich besetzte Welt dieses traditionellen Liedgutes und erfreuen sich dabei auch an (österreichischen) Monumentalwerken der Hitparaden. Außerdem soll das gesprochene Wort nicht zu kurz kommen, und so vergessen sie nicht, den Herren der Wiener Gruppe, H.C. Artmann oder Josef Winkler einen gebührenden Platz einzuräumen. Gut, dass die SCHMÄHTANDLER zwei Frauen sind. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#244

Über Schmähtandler Sigrid Gerlach-Waltenberger, geboren in Halle an der Saale, studierte an der Musikhochschule „Franz List“ in Weimar und am Orff-Institut des Mozarteums in Salzburg Musik. Für das Salzburger Landestheater und das Schauspielhaus Salzburg ist sie immer wieder als Bühnenmusikerin tätig und arbeitete mit dem Mozarteum-Orchester zusammen. Die Musikgruppen Libertango, das Salzburger Schrammelquartett, Corazon al Sur und das Lebeau-Trio, die Theatergruppen ARTISCHOCKEN, Theater Laetitia, Theater YBY und das Salzburger Figurentheater, sowie seit 2002 die Hernán Toledo Dance Company (Wien) gehören zu ihren Betätigungsfeldern. Im Herbst 2007 lernte sie bei den Probenarbeiten zu Nestroys „Der Talisman“ die Schauspielerin Elisabeth Nelhiebel kennen, die in der Inszenierung von Beverly Blankenship die Salome Pockerl spielte und schon da zusammen mit der Akkordeonistin sängerische, schauspielerische und freundschaftliche Bande schmiedete. Elisabeth Nelhiebel, gebürtige Wienerin, lebt seit 2004 in Salzburg. Sie war bis 2009 in mindestens 22 Produktionen am Salzburger Landestheater zu sehen, unter anderem als Viola in „Was Ihr wollt“, als Eve in „Der zerbrochne Krug“, als Schnitzlers „Fräulein Else“ und als Anne Frank. Jetzt ist sie freie Schauspielerin und spielt in Wilhelmshaven und in Salzburg, zuletzt als Penelope in der „Odyssee“ und beim Salzburger Sommertheater in "Spiel's nochmal, Sam" im kleinen theater. Das Wiener Lied hat sie schon in ihren Jahren an der Württembergischen Landesbühne in Esslingen beschäftigt. Dort natürlich ein Exotikum aber lautstark bejubelt, vor allem wegen des schwarzsinnigen und derben Humors und der vielschichtigen und überraschenden musikalischen Umsetzung. Mehr Information zum Künstler unter www.schmähtandler.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Komödie

Anita Köchl & Edi Jäger

Tränen Lachen - Karl Valentin Geniale Komik von Karl Valentin und Liesl Karlstadt ZU SEHEN AB: 22.03.2013 MIT Anita Köchl und Edi Jäger SPIELDAUER ca. 120 min PAUSE nach ca. 60 min

Über das Stück Tränen lachen - bereits im Titel berühren die Erzkomödianten Köchl & Jäger diesen Grundmotor valentinesker Komik und verbinden ihn bestechend mit eigener slapstickhafter Situationskomik, feinem Gespür für Humor und einer beispielhaften Inszenierung. So bekommen irrwitzig triviale Nonsens-Eskapaden eine ungeahnt tiefsinnige Logik und menschliche Tragödien etwas umwerfend Komisches. Szenen wie "Der Firmling", "Die Fremden" oder das Telefondrama des "Buchbinder Wanninger", das im Zeitalter der Call Center, Warteschleifen und Anrufreihung mehr als visionär anmutet, oder auch "Die Geldentwertung", geschrieben im Schatten der Weltwirtschaftskrise in den 30ern, muten heute fast prophetisch an. Diese dialogischen Glanzstücke sind ein Panoptikum täglichen Wahnsinns und machen deutlich, welch ungeheure Komik darin steckt, wenn zwei Menschen sich einander verständlich machen wollen. Jeder Schauspieler, der sich über diese Texte hermacht, tritt mit einer stattlichen Hypothek vors Publikum: akkurater Sprachwitz und penibles Timing der absurden Bravourstücke verlangen den Interpreten einiges ab. Geistreiches aus der hohen Kunst der Unsinnfabrikation, ein Unsinn, der mit Macht zu philosophischer Größe strebt. Köchl & Jäger sind Könner im harten Fach der Komödie, die ihr Fach viel zu gut beherrschen, um bloß auf Lacherfolg abonniert zu sein. Sie zeigen brillante Grenzgänge ins Reich absurder Komik, wo die Aberwitzigkeit des Lebens zwischen Banalität und Tiefsinn ihre Piroutten dreht. Wer war Karl Valentin? Vielleicht ist es mit wirklicher großer Komik so, dass sie uns immer an die Grenze führt, wo das "Verrückte" beginnt, das mehr als Närrische, und uns die dünne Schicht ahnen läßt, die das vernunftmäßig Geordnete, anscheinend Sinnvolle, von dem bodenlosen Chaos des Unsinns trennt. Bei allen großen Komikern, ich denke an Chaplin, Buster Keaton, erfährt man unter dem panischen Gelächter diesen leisen Schauer, dieses Erschrecken, diese Beklemmung, wie man sie - ohne die Erlösung des Lachens - in einem Irrenhaus empfindet (Carl Zuckmayer) Gar nicht krank ist auch nicht gesund. (Karl Valentin) Mehr Information zum Stück unter: www.edijaeger.at Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#99 Mehr Information zum Künstler unter www.edijaeger.at und www.anitakoechl.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Kabarett

Gabriele Weinberger

Mitzi Berger sucht das Glück Österreich Premiere ZU SEHEN AB: 23.03.2013 MIT Gabriele Weinberger

Über das Stück Mitzi Berger wird 50. Ein guter Zeitpunkt um sich philosophische Fragen zu stellen: Hat das Leben einen Sinn? Wenn ja: welchen? Wenn nein: was dann? Bin ich glücklich? Wenn ja: wann, wo, wobei und mit wem? Wie will ich wirklich leben? Habe ich noch Träume die ich verwirklichen will? Mitzi Berger ist Raumpflegerin. Das macht sie wirklich gerne, weil sie da am besten denken kann und die Arbeit sichtbar ist: erst ist es dreckig, dann ist es sauber, das ist sinnvolll und erzeugt ein gutes Gefühl. Mitzi Berger liebt ihren Mann Karli und die Kinder Karli (Charly) und Maria (Mary) junior. Aber da gibt es Fragen. Mitzi Berger ist manchmal einiges fremd. In sich, bei Anderen, in der Welt und im gesamten Universum. Mitzi Berger lässt sich nicht entmutigen: Sie macht Fortbildungen, Selbsterfahrungskurse, Diäten und besucht Visionswerkstätten, bestellt sich was im Universum, und geht zur Farb- und Stilberatung. Lernen durch Versuch und Irrtum. Manchmal gibt es Unklarheiten: Ist der Karli ehrlich? Und die Kinder? Wurden die vielleicht im Krankenhaus vertauscht? Warum kommt die beste Freundin in letzter Zeit meistens wenn der Karli allein zu Hause ist? Wie soll das mit dem Stoffwechsel weiter gehen? Und schließlich die Fragen aller Fragen: Soll sie ihren Lebenstraum verwirklichen und nach Hollywood gehen um bei einem wichtigen Film mitzuspielen, damit sie Spuren hinterlässt in der Welt? Mitzi Berger eine Frau wie Sie und ich teilt mit uns ihre Gedanken und Gefühle. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#229 Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Kabarett

Helmut Schleich

Nicht mit mir ZU SEHEN AB: 28.03.2013 als Salzburg Premiere REGIE Rainer Pause MIT Helmut Schleich SPIELDAUER ca. 110 min PAUSE nach ca. 55 min

Über das Stück Schon seit längerer Zeit gilt der Münchner Kabarettist Helmut Schleich als eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen KabarettLandschaft. Dem Fernsehpublikum ist er nicht nur als genialer Strauß-Imitator ans Herz gewachsen, sondern auch als regelmäßiger Gast bei "Neues aus der Anstalt", "Ottis Schlachthof", "Mitternachtsspitzen", und "Grünwals Freitagscomedy". Seine preisgekrönten Soloprogramme "Brauereifrei", "Das Auge isst man mit", "Mutanfall" und "Der allerletzte Held" gelten als Meilensteine des Typenkabaretts. Helmut Schleich und seine präzise gezeichneten Figuren unternehmen mit dem Zuschauer immer wieder neue Reisen in die Tiefen der bayerischen Befindlichkeit und entführen ihn dabei nebenbei in die ergötzlichen Absurditäten des Alltags. Helmut Schleich bekommt den Deutschen Kleinkunstpreis 2013 verliehen! Mehr Information zum Stück unter: www.helmutschleich.de Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#248

Über Helmut Schleich Helmut Schleich kommt 1967 in Schongau/Oberbayern zur Welt. 1983 gründet er das „Kabarett Fernrohr“ zusammen mit Andreas Rüttenauer und Christian Springer. Bis 1997 entstehen 10 Programme mit weit über 1000 Auftritten von Wien bis Kiel. Zudem entstehen unter dem Titel „München lacht“ kabarettistische Beiträge auf Radio Feierwerk, München, die mit dem BLM - Hörfunkpreis ausgezeichnet werden. Das Programm „Die Geile Messe“ wird wegen kirchenkritischer Inhalte mehrfach zur Zielscheibe scheinheiliger Proteste nicht nur der CSU. Weil er aber endlich einmal alleine sein will, ersinnt er 1998 sein erstes Soloprogramm:„Brauereifrei - der Rausch packt aus“ Helmut Schleich ist damit unter anderem in den Hamburger Kammerspielen, dem Mainzer „unterhaus“, dem „Vorderhaus“ in Freiburg, dem „nürnberger burgtheater“, dem Stuttgarter „Theaterhaus“ und, und, und... zu Gast. Das Programm wird für 2000 zum SFB-Satirefest nach Berlin eingeladen und mit drei renommierten Kleinkunstpreisen ausgezeichnet: Bayerischer Kabarettpreis, 1.Preis Paulaner Solo, „Stuttgarter Besen ´99“. "Das Auge isst man mit" das zweite Soloprogramm feiert 2001 Premiere. Auch für dieses Programm gibt es wieder diverse Auszeichnungen: Handelsblatt Förderpreis, Rosenstrauss 2002 der TZ-München, AZ-Stern der Woche, Hofer Theresienstein. Das komplette Programm wird im November 2004 vom Bayerischen Fernsehen aufgezeichnet und in verschiedenen Rundfunkanstalten ausgestrahlt. Im März 2005 hat das aktuelle Soloprogramm "MUTANFALL - ein Angsthase schiesst zurück" Premiere. Auszeichnungen: Kabarettpreis der Stadt München 2007, Frontenhausener Vilslaus. Auch dieses Programm wird vom BR im Mai 2007 aufgezeichnet und von diversen Rundfunkanstalten ausgestrahlt. Das neue Programm "Der allerletzte Held" wird am 8. April 2008 in der Münchner Lach- & Schießgesellschaft uraufgeführt. Helmut Schleich ist inzwischen nicht mehr wegzudenken aus der Fernseh- und Radiolandschaft. Die Radio Comedy "Heinzi & Kurti" läuft seit Jahren erfolgreich zweimal wöchentlich auf Bayern1: Die erste bayernweite Tour mit diesem Duo fand im Dezember 2006 statt. In der Sendung SPEZLWIRTSCHAFT (Regie & Drehbuch: Stefan Betz) spielt Helmut Schleich den Getränkemarktsbesitzer HEINZI. Und natürlich ist Helmut Schleich auch in allen Kabarett - TV -Sendungen wie MITTERNACHTSSPITZEN, OTTIS SCHLACHTHOF, SCHEIBENWISCHER, ALLES MUSS RAUS, STRATMANNS, ... gern gesehener Gast. Weitere Projekte: Helmut Schleich ist (Mit)Veranstalter des Kabarett-Kaktus, dem Münchner Nachwuchsfestival in Sachen Kleinkunst. Gemeinsam mit Gabi Rothmüller, Andreas Giebel, Alexander Liegl, Manfred Kempinger und Michael Altinger ist Helmut Schleich 1997 Gründungsmitglied von „O.C.C.A.M.S.“, der Haustruppe des „Münchner Lustspielhauses“, wo seither acht gemeinsame Programme entstanden sind. Auftritte zusammen mit dem Musikkabarett Les Derhos"n als kabarettistisch-musikalisches Doppel. Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Schauspiel

MAZAB

Blackbird Schauspiel von David Harrower Salzburger Erstaufführung ZU SEHEN AB: 02.04.2013 als Kein Freiverkauf,Sichtvorstellung für PädagogInnen VON David Harrower REGIE Markus Steinwender MIT Peter Malzer, Elisabeth Nelhiebel, Johanna Schönwald BÜHNE Markus Steinwender KOSTÜME Anne Buffetrille ÜBERSETZER Angela Kingsford Röhl VERLAG LITAG Theaterverlag ALTERSEMPFEHLUNG AB 16 JAHREN PAUSE keine

Über das Stück Damals waren sie ein Liebespaar. Una war zwölf und Ray war vierzig, als man sie zusammen ertappte und er festgenommen wurde. Fünfzehn Jahre später heißt Ray Peter und hat sich ein neues Leben aufgebaut. Er hat seine Strafe abgesessen, ist mit einer neuen Frau zusammen und hat mit der Vergangenheit abgeschlossen. Nur Una kommt nicht klar mit dem, was damals geschehen ist. Als sie zufällig Rays Foto in einer Zeitschrift sieht, entschließt sie sich, ihn aufzusuchen „Blackbird“ zeigt die Begegnung zweier Menschen, deren Leben von einer gemeinsamen Erfahrung geprägt ist als eine rasende Achterbahnfahrt aus Abstoßung und Annäherung, Aggression und Neigung. Nur, was genau ist es, was diese beiden Menschen, ein Erwachsener und ein Kind, damals zusammen erlebt haben? Wer hat wie und in welchem Moment "zugelassen, dass es anfängt"? War es Liebe, war es Missbrauch, war es beides? War es Glück, ein Verbrechen, ein verbrecherisches Glück? Wie also war es damals wirklich? Welche Bilder haben sich über das Vergangene gelegt? Sind es klare, erklärende oder falsche, verwischende? Zwei aneinandergekettete Vereinzelte ringen mit ihren Traumata und zwei radikal unterschiedliche Versionen der Vergangenheit und zwei Wahrheiten treffen kollisionsartig aufeinander.

Über das Stück David Harrower weigert er sich, „Blackbird“ anders als zu diskutieren als eine „Liebesgeschichte über zwei Menschen, die durch ein Begebenheit, die ihr Leben veränderte, zusammen gewesen sind." Es ist nicht leicht zu verstehen, wie Harrower es wagen kann, diese Geschichte als eine „Liebesgeschichte“ zu bezeichnen. Es ist leicht Ray als einen Pädophilen wahrzunehmen. Aber jenseits dieser offensichtliche Wahrnehmung, müssen wir bedenken, dass „Blackbird“ Theater ist -Theater, das lehrt. Offensichtlich muss jeder, der ein Kind ausnutzt, zur Rechenschaft gezogen werden. Dies vorausgesetzt, ist es wichtig zu verstehen, warum so etwas passieren kann. In „Blackbird“ zeigt uns Harrower zwei Menschen ohne die Fähigkeit zu echtem Kontakt, ohne die Fähigkeit zu einer Beziehung mit anderen. Den ersten sinnvollen zwischenmenschlichen Kontakt in ihrem Leben haben sie miteinander. All die vermeintlichen Säulen ihrer Welt, Eltern, Anwälte, Richter, Polizisten, Ärzte, Psychiater, haben versagt. Rays Handeln vor 15 Jahren war falsch. Es war kein erwachsenes Handeln. Wie schon bei Nabokovs Lolita, liegt es am Erwachsenen, eine Liebes- bzw. sexuelle Beziehung zu einem Kind zu verhindern. Der Roman „Lolita“ ist so lesbar, dass Dolores/Lolita in einem natürlichen Drang, Erfahrungen zu machen, ihre Verführungskräfte an einem Erwachsenen ausprobiert. An diesem ist es, Nein zu sagen. Humbert Humbert tut dies in „Lolita“ nicht, im Gegenteil argumentiert er mit einer eigenen kindlichen Fixierung. Die Frage ist also bei „Blackbird“: Kann Ray nun, 15 Jahre danach, ein Erwachsener sein? Diejenigen, die einen gefährlichen Impuls nicht kontrollieren können, bleiben Kinder, übernehmen nie die Verantwortung, die es bedeutet, erwachsen zu sein. Sich für eine Tat zu entschuldigen, gibt die Möglichkeit zu wachsen, gibt die Möglichkeit für Zuversicht und Hoffnung für die Zukunft. In Harrowers dramatischer Konfrontation zwischen Una und Ray, entschuldigt sich Ray nicht nur, sondern Una erfährt, dass Ray versucht hatte, sie nicht zu verlassen. Sie erfährt, dass ihre Wahrnehmung seiner Motive falsch war, dass sie nicht aufgegeben wurde, und dass er zwei Briefe an sie geschrieben, die sie nicht erhalten hat. Hier schafft es Harrower wieder, uns die Möglichkeit der einfachen Zuordnung „Pädophiler“ zu nehmen. Dennoch bleibt sein Handeln natürlich damals falsch. Aber er war dafür im Gefängnis und er entschuldigt sich bei Una, seinem Opfer. Una versucht verzweifelt, Ray zu verführen, aber diesmal weicht Ray aus. Der Richter hat über Una gesagt, sie habe ein " beängstigend frühreifes Begehren", und dabei nicht verstanden, dass einsame, isolierte Kinder oft vorzeitig verführerisch und klüger wirken, als sie es ihrem Alter nach sein sollten. Aber Ray weiß diesmal, dass er die Grenze nicht überschreiten darf. Während Ray im Gefängnis war, besuchte ihn kein Freund und kein Familienmitglied, und danach lebte er viele Jahre alleine, bis er wieder eine stabile Beziehung fand. Zum Zeitpunkt der Stückhandlung hat er eine weniger leidenschaftliche, aber dafür stabile und unterstützende Beziehung mit einer Frau, mit der er seit 7 Jahren zusammen ist und mit der er deren 12-Jährige Tochter großzieht.

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Wenn diese Tochter auftritt, will Harrower uns vermutlich fragen, ob sie auch missbraucht wird, wie Una im gleichen Alter. Die Entscheidung darüber ist nicht einfach, aber die Möglichkeit überwiegt – obwohl sie dem Publikum offen gelassen wird - dass Ray gewachsen ist, an den Schmerzen und dem Leid der Vergangenheit, aber auch an der neuen Beziehung. Im Entschuldigen, im Widerstand gegen seinen Impuls, scheint Ray das Erwachsenenalter erreichen zu haben. Doch auch für Una scheint es Hoffnung zu geben, denn Harrower gibt uns Hinweise auf einen Mann, den Una lieben könnte, aber den sie auf Grund einer selbst verordneten Pause, momentan nicht treffen würde.

Der Autor über das Stück „...Es geht um das, was passiert, wenn zwei Menschen in einem Raum aufeinander treffen. Zwischen ihnen gibt es eine Intimität, vielleicht ist es Missbrauch, vielleicht auch etwas anderes, aber auf jeden Fall gibt es zwischen den beiden eine Verbindung. Die junge Frau hat Gefühle, die leidenschaftlich sind, stark und realistisch. Sie sagt, es war die unglaublichste Liebe, die sie jemals empfunden hat (...) Der Mann behauptet, dass er in seinem ganzen Leben nur eine Person wirklich geliebt hat, und dass es Zufall war, dass diese Person erst 12 Jahre alt war. (...) Ich versuche nicht, Rays Verhalten zu entschuldigen, aber es ist ein Theaterstück, und deshalb versuche ich, verschiedene Möglichkeiten zu überprüfen. Kann ein erwachsener Mann tatsächlich eine Beziehung zu einem zwölfjährigen Mädchen haben? Er glaubt, dass er das kann, und Una glaubt es auch, und es gibt auch andere Menschen, die glauben, dass das möglich ist. Mir geht es nicht darum, zu einem Schluss zu kommen, sondern darum, Fragen zu stellen; ... Fragen darüber, was man im Leben hinter sich lässt und was man mit sich herumträgt und wie sehr man der Vergangenheit die Schuld an den Problemen der Gegenwart gibt. Es ist kein Problemstück; es ist eine Metapher für etwas Anderes.“ David Harrower

Über den Autor David Harrower David Harrower, geboren 1966 in Glasgow, wurde durch sein Stück "Messer in Hennen" international bekannt. Mittlerweile gehört er zu den bedeutenden zeitgenössischen Dramatikern. Harrower schrieb das Zwei-Personen-Stück "Blackbird" 2005 für das Edinburgh International Festival. Dort wurde es in der Regie von Peter Stein uraufgeführt. "Blackbird" war nominiert als Buch des Jahres 2005 (Scottish Literary Award der 'Saltire Society'). Es war Best New Play 2006 (Critics Award) und wurde ebenfalls mit dem Laurence Olivier Award 2007 ausgezeichnet.

Über den Stücktitel und die Namen Blackbird bedeutet zu Deutsch Amsel. Die Amsel gilt wegen ihres lockenden Tirilierens als Symbol der Versuchung des Fleisches. Das schwarze Federkleid wurde mit dem Teufel in Zusammenhang gebracht, so etwa bei Darstellungen des hl. Benedikt. In der Bibel sind Amseln Kreaturen, die die Augen derer, die böse sind, auspicken, aber sie sind auch Symbole des Friedens. Paul McCartney sagte, dass der Beatles-Song Blackbird geschrieben wurde, um Amerikas Bürgerrechtsbewegung zu unterstützen. Und der eindringliche Refrain „Bye Bye Blackbird“ spricht von der universellen Sehnsucht nach einem sicheren und liebevollen Zuhause, frei von Schmerz und Gefahr: „Make my bed and light the light,/ I’ll arrive late tonight,/ Blackbird bye bye. " Una, aus dem Lateinischen, bedeutet „Eine“ und „die Einzige“: Jedes Kind sehnt sich danach, das eine geliebte und umsorgte Kind in einer Familie zu sein. Ray, aus dem Französischen für „König“, ist einer der weiß, was zu tun ist.. Dann gibt es die Assoziation mit einem „ray of hope" („Strahl der Hoffnung“), aber Ray hat seinen Namen in Peter geändert, der wiederum aus dem griechischen Wort für „Fels“ bzw. „Stein“ abgeleitet ist. Oder ist Peter ein Verweis auf Peter Pan, der kleine Kinder stiehlt? Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#251

Über mazab MAZAB wurde 2008 von Markus Steinwender gegründet und versteht sich als künstlerische Projektplattform mit dem Schwerpunkt zeitgenössisches Theater und Performance unter Einbeziehung neuer Medien. Die erste Phase der künstlerischen Arbeit steht unter dem Motto „Die MAZAB Expeditionen“. Dabei soll theatrale mit dokumentarischer und zukunftsforschender Kunst verbunden werden. Das Ziel ist künstlerisches Neuland zu betreten. Regisseur und Schauspieler Markus Steinwender lebt in Salzburg. Mehrere seiner Inszenierungen wurden zu internationalen Festivals eingeladen, u.a. zum internationalen Shakespeare-Festival im Globe Theater Neuss (2005 & 2007) und zum internationalen Kinder- und Jugendtheaterfestival schaexpir (2008 & 2009). Seit 2007 leitet er das „kleine theater“, ein Theaterhaus der freien Szene in Salzburg. Er inszeniert u.a. regelmäßig am Theaterhaus Jena und am Theater des Kindes in Linz und ist künstlerischer Leiter des „Salzburger Sommertheaters“. Mehr Information zum Künstler unter www.mazab.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Kabarett

Josef Hader

Hader spielt Hader ZU SEHEN AB: 04.04.2013 als Zusatztermin wg. großer Nachfrage

Über das Stück Aus den letzten fünf Programmen, die durchwegs geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen so bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er gestohlen hat. Doch kommt es darauf an? Bei dem guten Verhältnis von Täter und Opfer.. Aus der Fülle der Figuren entsteht eine Geschichte, die eines für sich beanspruchen kann: ein neues Hader-Programm zu sein. Ein echtes. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#223

Über Josef Hader Josef Hader wuchs in Nöchling in Niederösterreich auf. 1982 schrieb er sein erstes Kabarettprogramm "Fort Geschritten". Sein zweites Programm "Der Witzableiter und das Feuer", wofür er den internationalen Kabarettpreis "Salzburger Stier" erhielt, folgte drei Jahre später. Es folgten zwei weitere Programme, "Biagn oder Brechen" (1988) und "Bunter Abend" (1990). 1991 schrieb er mit Alfred Dorfer das tragikomische Stück "Indien", das dann zwei Jahre später unter der Regie von Paul Harather verfilmt wurde. Mit den Programmen „Im Keller“ und „Privat“ entwickelte er das Kabarett zu einer Art Erzählung oder Monolog weiter. Beim Monolog wird die Publikumszuwendung eines Künstlers noch mehr erhöht, da er den Zusehern nicht mehr als Darsteller gegenübertritt. Er übernimmt die Funktion eines neutralen Erzählers, womit sich kein Gesprächspartner nachweisen lässt, und sich das Publikum automatisch angesprochen fühlt. Josef Hader war es, der diese Form des Kabaretts bei seinem Programm „Privat“ verwendete. Er sitzt einfach da, und erzählt aus seinem Leben. Von Geburt an. In seinem Programm "Hader muss weg" verschwinden nun die Grenzen zwischen Schauspiel und Kabarett und Hader spielt insgesamt sieben Figuren auf der Bühne. Kabarett-Programme und Theaterstücke * 1982 - "Fort Geschritten" * 1985 - "Der Witzableiter und das Feuer" * 1986 - "Im milden Westen" * 1987 - "Tausche Witze gegen Geld" * 1988 - "Biagn oder Brechen" * 1990 - "Bunter Abend" * 1991 - "Indien" (mit Alfred Dorfer) * 1993 - "Im Keller" * 1994 - "Privat" (mit über 350.000 Zuschauern das meistgesehene Kabarettprogramm in Österreich) * 1997 - "Hader spielt Hader" (eine Zusammenstellung von Highlights aus vorangegangenen Programmen) * 2004 - "Hader muss weg" Filme * 1992 - "Cappuccino Melange" (Regie: Paul Harather) * 1993 - "Indien" (Hauptrolle; weitere Schauspieler: Alfred Dorfer, Karl Markovics, Wolfgang Böck) * 2000 - "Geboren in Absurdistan" * 2000 - "Der Überfall" (Bronzener Leopard beim Schweizer Filmfestival in Locarno gemeinsam mit den beiden anderen Hauptdarstellern Roland Düringer und Joachim Bissmeier) * 2000 - "Komm, süßer Tod" Buchverfilmung nach Wolf Haas- Romy für den "Film des Jahres 2000"), mit Nina Proll, Thriller * 2000 - "Gelbe Kirschen" (Regie: Leopold Lummerstorfer) * 2002 - "Blue Moon" (Buch und Regie: Andrea Maria Dusl - Großer Preis für den besten österreichischen Film Diagonale 2003) * 2004 - "Silentium" (Drehbuchmitarbeit und Hauptdarsteller, Buchverfilmung nach Wolf Haas, Thriller * 2004 - "c(r)ook" * 2006 - "Heaven" (Hauptdarsteller) Kurzfilm, 8x45 * 2007 - "Jagdhunde" (Regie: Ann-Kristin Reyels) * 2008 - "Der Knochenmann" (Hauptdarsteller) Buchverfilmung nach Wolf Haas, Thriller Auszeichnungen * 1985 - Salzburger Stier * 1986 - Österreichischer Kleinkunstpreis Förderpreis * 1990 - Deutscher Kleinkunstpreis in der Kategorie Kleinkunst * 1992 - Österreichischer Kleinkunstpreis Hauptpreis gemeinsam mit Alfred Dorfer für "Indien" * 1993 - Deutscher Kabarettpreis Hauptpreis * 1993 - Förderpreis zur Kainz-Medaille der Stadt Wien für das Programm "Im Keller" * 1999 - Nestroy-Ring * 2000 - Romy für "Komm, süßer Tod"

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ YouTube-Videos unter: www.youtube.de/watch?v=TAEwQmDqbjI Mehr Information zum Künstler unter www.hader.at Spielort republic, Anton-Neumayr-Platz 2, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 17 bis 20 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Für junges Publikum | Jugendtheater

kleines theater

Macht|schule|theater: OUT side IN Ein Theaterstück von Jugendlichen für Jugendliche ZU SEHEN AB: 07.04.2013 als Premiere REGIE Caroline Richards PRODUKTION kleines theater mit Unterstützung von bm:ukk und Kulturkontakte Austria ALTERSEMPFEHLUNG AB 13 JAHREN SPIELDAUER ca. 70 min PAUSE keine

Über das Stück OUTsideIN ist eine Stückentwicklung zum Thema Zivilcourage im Rahmen der österreichweiten partizipativen Theaterprojektes "Macht|schule|theater". 14 SchülerInnen aus dem Sport-RG/Mus.RG Akademiestraße in Salzburg (Lehrer: Werner Pramhaas) und 14 SchülerInnen der SOB Caritas Schule in Salzburg (Lehrerin: Monika Blien-Behn) sowie drei Menschen mit Behinderung arbeiten gemeinsam mit KünstlerInnen des kleinen theaters unter der künstlerischen Leitung von Caroline Richards seit Herbst 2012 an OUTsideIN. Das Stück wird dabei gemeinsam mit den Jugendlichen entwickelt. Die Jugendlichen sollen dabei schon in der gemeinsamen Arbeit für das Thema Zivilcourage sensibilisiert werden, indem Flashmobs auf der Straße gestartet werden, in der Hoffnung, dass Zivilcourage provoziert wird. Dies wird gefilmt und ist ein Teil des Materials für das Theaterstück. Natürlich soll auch in den ZuseherInnen eine Sensibilisierung in Richtung Zivilcourage geweckt werden. Der Titel für das Projekt setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: "OUTside" ist das, was draußen auf der Straße passiert! "INSide" ist das, was innen im Verborgenen passiert! Das bundesweite Theaterprojekt "Macht|schule|theater" ist eine Initiative des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur gemeinsam mit KulturKontakt Austria und DSCHUNGEL Wien. Ziel ist die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Gewaltprävention sowohl von Seiten der bei den Produktionen mitwirkenden Schülerinnen und Schüler als auch von Seiten des jugendlichen Publikums. Mehr Information zum Stück unter: www.machtschuletheater.at Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#252 Mehr Information zum Künstler unter www.kleinestheater.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Musik | Kabarett

Dornrosen

Geschwisterliebe Jubiläums-Show mit Band! ZU SEHEN AB: 10.04.2013 MIT Dornrosen und Band

Über das Stück Seit über 10 Jahren touren die drei leiblichen Schwestern Katharina, Christine und Veronika Schicho als "Dornrosen" gemeinsam durch die Städte und Pampas. Mit ihrer Musicomedy-Show haben sie einen ganz eigenen, neuen Stil zwischen Musik, Weiblichkeit und Kabarett entwickelt der für ausverkaufte Häuser und ausgelassene Stimmung steht. Ihr legendärer "Rehgehege-Song" erlangte im letzten Jahr Kultstatus! Zum 10-Jahres-Jubiläum schenken sich die drei Geschwister gegenseitig eine Band für ihre spezielle Jubiläumstour "Geschwisterliebe. Vier Musiker, darunter ihr leiblicher Bruder Dominik Schicho, die in pop-rockiger Manier die humorvollen Ohrwürmer mit den Dornrosen live performen. Das wird spritzig, fulminant, lustig und voll energiegeladener Momente des geschwisterlichen Einklangs... der gerne auch mal in eine freche Disharmonie moduliert! Oh ja! 10 Jahre Geschwisterliebe ohne sich dabei gegenseitig die Instrumente über den Kopf zu ziehen gehören anständig gefeiert! Denn Gott schuf den Menschen, der Teufel die Verwandtschaft. Katharina Schicho: singt laut, spielt viel, ist Chef (Gitarre) Christine Schicho: singt süß, spielt gern, ist blond (Violine) Veronika Schicho: singt hoch, spielt tief, ist da (Bass) Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#194

Über Dornrosen Die Flora der deutschsprachigen Kleinkunst sieht zunehmend "rosigen" Zeiten entgegen. Schuld daran sind drei Schwestern aus der grünen Mark. Die sind ausgezogen, um mit feinduftigen, sinnlich espritbehafteten Melodien und stachelig charmebefrechten, jungen Texten im Sumpf verworrener und zerfahrener zwischenmenschlicher Beziehungen zu wühlen. Sie kratzen mit ihren Stacheln allzu verdurstete und verkarstete Masken auf, hinter denen sich so viele verstecken. Allerdings bedienen sich die Dornrosen dabei nie einer feministochosen emanzopathoiden Holzhammermethode. Es ist nicht die hohe Politik, nein, es sind die kleinen aber so wichtigen Dinge des Lebens, welche mit scharfsinnigem Witz in verblüffend frische Lieder aus eigener Feder verpackt werden. Dass die drei Geschwister sind, dazu umwerfend dreistimmig singen und etliche Instrumente beherrschen, macht die Dornrosen zu einem Unikat in der ganzen deutschsprachigen Kleinkunstszene. Nicht zu vergessen sei die Optik. So manchen Herren hat man schon öfter als einmal in einer Dornrosen-Vorstellung gesehen, obwohl er jedes Mal verbal-musikalisch eine über die Nuss kriegt. Aber hübsche Verpackungen lassen jeden Schmerz schliesslich zum Lacher werden, und wer ist schon jungen hübschen Damen böse, wenn sie auch die Wahrheit sagen! Mehr Information zum Künstler unter www.dornrosen.at Spielort republic, Anton-Neumayr-Platz 2, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 17 bis 20 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Kabarett

I Stangl

Der Irrtum Mann Neue Erkenntnisse zum Thema "Mann" ZU SEHEN AB: 13.04.2013 MIT IStangl

Über das Stück Die Highlights aus 10 Programmen zum Thema Mann, gespickt mit neuen Erkenntnissen, etwa der Aufdeckung des größten historischen Irrtums, der da lautet: "Am sechsten Tag schuf Gott zuerst Adam". Falsch, denn Eva war zuerst an der Reihe! Und das dauerte. Als Gott mit Eva fertig war, stellte er schockiert fest: "23 Uhr 55"! Mist! Morgen, am siebenten Tag, habe ich frei"! Also blieben ihm ganze fünf Schöpfungs-Minuten für den Mann und da hieß es hudeln! Folglich haben Männer mehr Herzinfarkte, Schlaganfälle und Magengeschwüre als Frauen, sind wesentlich störungsanfälliger und schauen in einem String-Tanga einfach lächerlich aus. So kam es, dass Frauen besser aussehen und Männer besser fernsehen. Ist der Mann also ein Mängelexemplar, das Produkt eines Irrtums? Irrtum! Schließlich beweisen zahlreiche Männer, dass Verstand etwas ist, das man verlieren kann, ohne es je besessen zu haben und dass man außer sich geraten kann, ohne vorher in sich gegangen zu sein. Auch davon ist in diesem Programm die Rede, über das I Stangl sagt; "Tatsache ist, Männer sind das Fernglas in der Finsternis, das Gipfelkreuz auf dem Meeresgrund"! I Stangl hält seit 2005 den Besucherrekord im Kabarett Niedermair und in der Kulisse. Mit bislang 20 Soloprogrammen gastierte Stangl von Berlin bis Bozen, von Basel bis Bildein, holte sich den Salzburger Stier und den Österreichischen Kleinkunst-Förderpreis, spielte und produzierte Theater u.a. mit Düringer, Dorfer, Kramar, Supancic, Vitasek und zeigte sich in Filmen wie Werner Beinhart, Müllers Büro, Muttertag, Exit II, Hinterholz 8, Helden in Tirol u.v.a. Mehr Information zum Stück unter: www.heitere-aussichten.at/ Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#215 Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Kabarett

Markus Traxler

Egoshooter Wie das Leben so spielt ZU SEHEN AB: 18.04.2013 als Salzburg Premiere REGIE Werner Brix MIT Markus Traxler DRAMATURGIE Markus Traxler & Benedikt von Stiehr

Über das Stück In seinem dritten Solokabarett geht Markus Traxler auf kritisch-humoristische Weise einem Phänomen auf den Grund, das stärker ist, als wir glauben: Dem Spieltrieb. Seine Opfer: Die ganze Menschheit - das heißt vor allem wahre Bestimmung unseres Seins ist das Spiel. Auch wenn das seine Mitmenschen ganz anders sehen. So nimmt er seine Zuschauer einen Abend lang mit auf eine Achterbahn der Gefühle einmal tiefernst, dann wieder so witzig, dass die Bauchmuskeln schmerzen. Gekonnt switcht der kindische Held von Rolle zu Rolle, präsentiert neben Gesangseinlagen die große Bandbreite seiner pantomimischen Fähigkeiten und sinniert spielerisch über den Sinn des Lebens. Zum großen Finale versammelt er seine Charaktere um sich und zeigt uns allen, wie verdammt viel Spaß man beim Spielen haben kann. Game Over. Mehr Information zum Stück unter: www.egoshooter.cc Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#250 Mehr Information zum Künstler unter www.makabar.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Komödie

Judith Brandstätter & Peter Blaikner

Abends in der Firma Komödie von Peter Blaikner Wiederaufnahme ZU SEHEN AB: 20.04.2013 als Wiederaufnahme VON Peter Blaikner REGIE Gerard Es MIT Peter Blaikner und Judith Brandstätter SPIELDAUER ca. 100 min PAUSE nach ca. 60 min

Über das Stück Herr Direktor Fröstl, der in die Jahre gekommene Juniorchef einer großen Firma und Elfriede Eisenbrenner, Putzfrau in dieser Firma, treffen zufällig eines Abends im Firmengebäude zusammen und sind gezwungen, einige Zeit miteinander zu verbringen. Bei dieser ungewöhnlichen und pointenreichen Begegnung werden nicht nur verschiedene Machenschaften in der Firma aufgedeckt und in Frage gestellt, auch das scheinbar saubere Privatleben von Herrn Fröstl wird ordentlich durcheinander gebracht. Zwei unterschiedliche Figuren geben einen satirischen und unterhaltsamen Einblick in die heutige Arbeitswelt und die Konsequenzen für das Leben der Mitarbeiter. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#100

Über Peter Blaikner Peter Blaikner wurde 1954 in Zell am See (Österreich) geboren. Er studierte Germanistik und Romanistik in Salzburg, war anschließend zwei Jahre Lektor an der Universität von Poitiers (Frankreich) und lebt seither als Autor, Liedermacher und Kabarettist in Salzburg. Er begann als Liedermacher und Übersetzer der Lieder des Franzosen Georges Brassens, spielt Chanson- und Kabarettprogramme, schreibt Lyrik, Geschichten, Theaterstücke, Musicals (u.a. "Schwejk" mit Konstantin Wecker). Das Buch "Aus dem Innergebirg" ist ein Bestseller in seiner Pinzgauer Heimat. Seine Kindermusicals (Musik: Cosi M. Goehlert) sind weit über die Grenzen hinaus bekannt, werden mit großem Erfolg aufgeführt und erreichten bisher über 500.000 Theaterbesucher im deutschsprachigen Raum ("Ritter Kamenbert", "Das Hausgeisterhaus", "Alex, die Piratenratte", "Astromaxx, der Sternfahrer", "Pommes Fritz und Margarita"). 2005 erhielt er den Rauriser Förderpreis für Literatur für sein Romanmanuskript "Die Verteidigung des Sommers", eine Geschichte über den ersten Bauernaufstand im Land Salzburg (1462). Peter Blaikner ist immer eigene Wege gegangen, individuell und in keine Kategorie einzuordnen, er hat den Schalk im Nacken und ein paar Träume vor den Augen. Jammerer sind ihm suspekt, starre Systeme lehnt er ab, seine Befreiung ist das Lachen. Die Figuren seiner Theaterstücke fordern zum Lachen heraus, und selbst wenn sie böse sind, sind sie nur lächerlich. Er spielt mit den Wörtern und Tönen, singt und schreibt über die Freiheit, jederzeit zu neuen Horizonten aufbrechen zu können, über das Unvorhergesehene, über das größte Abenteuer, das Leben selbst. Mehr Information zum Künstler unter www.blaikner.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Schauspiel

Theater praesent

Memoiren der Sarah Bernhardt Julia Gschnitzer in ihrer großen Rolle Salzburg Premiere ZU SEHEN AB: 30.04.2013 als Salzburg Premiere VON John Murrell REGIE Angelica Ladurner MIT Julia Gschnitzer und Walter Ludwig BÜHNE Jan Hax Halama

Über das Stück Die Regie von Angelica Ladurner macht aus der szenischen Künstlerbiographie einen Text über das Altern und das Erinnern im Allgemeinen, wirft einen liebevollen Blick auf zwei Figuren an der Schwelle zwischen Gestern und Morgen und zeigt, dass man die Welt des Theaters niemals mehr verlassen kann, wenn sie einen erst gepackt hat. Um eine so einzigartige Künstlerin wie Sarah Bernhardt zu verkörpern, muss man eine mindestens ebenso gute Schauspielerin sein. Es ist eine große Ehre für Theater praesent, dass die wundervolle und seit Jahrzehnten erfolgreiche Julia Gschnitzer zugesagt hat, diese Rolle in unserer Produktion zu übernehmen, auch um dem neuen Theater einen würdigen Abschluss der ersten Saison und einen schwungvollen Start in die Zukunft zu ermöglichen. Als Sekretär Georges Pitou an ihrer Seite wird mit dem ehemaligen Ensemblemitglied des Tiroler Landestheaters Walter Ludwig ein weiterer Publikumsliebling zu sehen sein. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#249

Über Theater praesent Das Theater praesent setzt sich zum Ziel, eine geradlinige, ehrliche und ungekünstelte Form von schauspielerischer Arbeit anzubieten. Dadurch sollen neben dem bereits vorhandenen Publikum auch solche Kulturinteressierte begeistert werden, denen das Theater bisher fremd geblieben ist. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht ein klarer, unverstellter Blick auf den Menschen, womit sowohl der Schauspieler als auch die von ihm verkörperte Figur gemeint ist. Der Sitz des Vereins ist in Innsbruck, aber durch Gastspiele und Koproduktionen wird an einer überregionalen Vernetzung gearbeitet. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit Kreativschaffenden aus anderen Kunstsparten geplant sowie die Anregung eines öffentlichen Diskurses über Theater und Kulturarbeit im Allgemeinen. Die Leitung des Vereins besteht aus einer Mischung von professionellen Theaterfachleuten und Kulturinteressierten aus anderen Fachgebieten. Im jeweiligen Rahmen unserer Möglichkeiten sind für die erste Zeit unserer Vereinstätigkeit kleine und mobile Produktionen geplant, mit denen wir beabsichtigen, unsere Arbeitsweise vorzustellen und die Öffentlichkeit für unser Angebot zu interessieren. Als Fernziele sind die Ermöglichung größerer Projekte und schließlich die Etablierung eines eigenen Spielortes anzusehen. Mehr Information zum Künstler unter www.theater-praesent.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Musik | Musiktheater

Georg Clementi

Zeitlieder Lieder auf der Höhe der Zeit Salzburg Premiere ZU SEHEN AB: 04.05.2013 REGIE Georg Clementi MUSIK Sigrid Gerlach-Waltenberger (Akkordeon), Tom Reif (Gitarre) SPIELDAUER ca. 100 min PAUSE nach ca. 55 min

Über das Stück Mit den Zeitliedern erobert ein wahrer Entertainer die Kleinkunstbühnen. Doch Georg Clementi hat keine seichte Comedy im Gepäck. Tiefgehende, berührende Lieder in der Tradition der französischen Chansons paaren sich hier mit Inhalten, die prägend unsere Zeit bestimmen. Inhalte, die der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT entnommen sind und zu Kunstwerken weiterverarbeitet werden. Manchmal ist es nur ein Satz in einem Reisebericht ("Es gibt bessere Orte für eine Nierenkolik als die ostsibirische Wildnis"), manchmal ist es der Sachverhalt einer politischen Reportage ("Der Kinderknast von Lesbos"), manchmal ist es eine satirische Betrachtung des genialen Kolumnisten Harald Martenstein ("Das Kopftuch entfaltet radikalere Wirkung als ein Dieter-Bohlen-Tattoo") und manchmal ist es auch nur ein besonderer Gedanke eines Interviewpartners der ZEIT-Redakteure, der zu einem Lied wird. Traumwandlerisch gesungen, betörend und anrührend begleitet, verwoben in Meldoien, mal zum Bersten kraftvoll, mal umarmend, mal voll versponnener Innigkeit. Sigrid GerlachWaltenberger am Akkordeon und Tom Reif an der Gitarre begleiten den Sänger durch jedes musikalische Terrain, entführen auf eine Reise durch französische Straßencafés und verführen zum Träumen. Ein temperamentvolles Wechselspiel zwischen tanzenden Musette-Melodien vom Akkordeon und virtuosen Gitarren-Riffs. Mehr Information zum Stück unter: www.zeitlieder.de Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#222

Über Georg Clementi Georg Clementi begann seine Karriere als Liedermacher noch bevor er sich als Schauspieler und Regisseur einen Namen machte. 2001 war er für den Deutschen Chansonpreis "Zarah" nominiert, 2011 gewann er den Publikumspreis und den 2. Jurypreis beim Lied- und Chansonwettbewerb "Troubadour" in Stuttgart. "Zeitlieder" ist sein sechstes und schönstes Chansons-Programm. Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Schauspiel

Theaterverein Janus

Lederfresse Lederfresse (mit der WRROOMMM Kettensäge) ZU SEHEN AB: 22.05.2013 VON Helmut Krausser REGIE Caroline Richards MIT Melanie Arnezeder und Bálint Walter ALTERSEMPFEHLUNG AB 16 JAHREN SPIELDAUER ca. 75 min PAUSE keine

Über das Stück "Lederfresse behandelt mein Lieblingsthema: die chronischen Angstzustände der aus den Fugen brechenden Westwelt, die daraus entstehenden Masken und Mutationen, die völlige Aufhebung der Wirklichkeit in der Simulation. Das Tier unterscheidet sich vom Menschen durch die Fähigkeit zur Ehrlichkeit." -äußert sich der Autor zum Stück. Die beiden Figuren des Stückes leiden unter allen möglichen Angstzuständen, die aus dem Leben in der heutigen Welt nur resultieren können. Existenzielle Probleme, Schwierigkeiten, einen sicheren materiellen Hintergrund zu schaffen, noch dazu die Aussichtlosigkeit, sich daneben zu verwirklichen, verbittern ihren Alltag. Medien und Filme vermitteln auch ein brutales Bild von der Gesellschaft, in der sie leben. Diese Gesellschaft nicht zu beachten wäre für sie nur naive Flucht und Selbsttäuschung. In dieser gnadenlosen Welt, in der nur die physische oder finanzielle Stärke das Sagen haben kann, scheint jegliche Freiheit eingeschränkt zu sein. Und all dieser Frust beschattet auch ständig ihre Beziehung. Lederfresse reflektiert auch alle Mitglieder dieser Gesellschaft, die nicht fähig sind, ihre Ängste zu bewältigen, und denen in ihrer Aussichtslosigkeit nichts weiter übrig bleibt, als weiter zu träumen, sei es, dass man endlich anerkannt wird, dass man aufhört zu trinken, oder dass man wenigstens einmal zu den Raub- und nicht zu den Beutetieren gehört. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#240 Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Theater | Komödie

Theater Laetitia

Möwe und Mozart Beziehungskomödie von Peter Limburg Österreichische Erstaufführung ZU SEHEN AB: 26.05.2013 VON Peter Limburg REGIE Susanna Szameit und Margot Paar MIT Margot Paar, Alfred Pfeifer und Gregor Hellinger BÜHNE H. Schöllbauer, W. Heidelmeyer SPIELDAUER ca. 120 min PAUSE keine

Über das Stück Das Theater Laetitia ist 15 Jahre alt. Gefeiert wird das Jubiläum mit der berührenden Komödie "Möwe und Mozart" des deutschen Autors Peter Limburg. 1997 gründete die Salzburger Schauspielerin und Regisseurin Margot Maria Paar nach langjährigen Engagements in Österreich, Deutschland und der Schweiz in ihrer Heimatstadt ein eigenes Theater. Das Theater hat sich vor allem mit niveauvollen und geistreichen Komödien einen Namen gemacht. Dieser Programmlinie bleibt es auch im Jubiläumsjahr treu. Die Beziehungskomödie Möwe und Mozart wurde 2011 mit großem Erfolg in Düsseldorf uraufgeführt. In dem Stück geht es um die Liebe im Spätsommer des Lebens. Die quirlige Sofia, die allen Widrigkeiten des Alltags mit unverbesserlichem Optimismus begegnet, trifft auf Herbert, einen in die Jahre gekommener Grantler - zwei Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Die beiden geraten in einen Zickzackkurs der Gefühle. Kann das gut gehen? Ja, es kann! Was dabei herauskommt, sind geistreiche, humorvolle und philosophische Dialoge über das Leben, die Liebe und die Kostbarkeit des Augenblicks. Margot Maria Paar und Alfred Pfeifer stehen in "Möwe und Mozart" erneut als Partner auf der Bühne. Mittlerweile sind sie ein bestens eingespieltes Paar. Sie lieferten sich bereits in "Getrennte Betten" und in "Jahre später, gleiche Zeit" einen gekonnten verbalen Schlagabtausch. Neu im Ensemble ist Gregor Hellinger als Neffe Carl. Online-Videos unter: http://www.youtube.com/watch?v=EBda730KWY4 Szene Möwe und Mozart und http://www.youtube.com/watch?v=_1JPIvWGhLs&feature=plcp Möwe und Mozart - Premiere Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#220

Über Theater Laetitia 1997 gründete die Salzburger Schauspielerin Margot Maria Paar das Theater Laetitia. Ihre erste Produktion, die auch im kleinen theater gespielt wurde, war „Späte Gegend“ von Lida Winiewicz mit Margit Lindbichler als Bäuerin. Zuvor war Margot Maria Paar fast zwei Jahrzehnte an vielen deutschsprachigen Bühnen (u. a. am ETA Hofmann Theater Bamberg, Landestheater Coburg, Stadttheater St. Gallen, Kleines Theater Bonn-Bad Godesberg, Schauspielhaus Graz sowie Landestheater, Schauspielhaus und Kleines Theater in Salzburg) engagiert. Das Theater Laetitia gehört zur freien Szene - Stammhaus ist das kleine theater in Salzburg - und hat sich vor allem durch niveauvolle Zweipersonenstücke einen Namen gemacht. „Feine, kleine Kammerspiele, die intelligente Unterhaltung bieten, an denen aber die ‚großen’ Häuser vorbei gehen“, beschriebt der Kulturjournalist Karl Harb die Programmlinie des Theaters Laetitia. Margot Maria Paar ist dort auch als Schauspielerin und Regisseurin tätig. Folgende Produktionen feierten im kleinen theater Premiere: 2004 Anna schreibt an Mister Gott von Fynn 2005 Mütterverleih Casa Matriz von Diana Raznovich 2006 Sechs Tanzstunden in sechs Wochen von Richard Alfieri 2007 Kleine Eheverbrechen von Eric-Emmanuel Schmitt 2008 Getrennte Betten von Maryjane Cruise 2009 An der Arche um acht von Ulrich Hub 2010 Jahre später, gleiche Zeit von Bernard Slade In der neuesten Produktion BEATLES AN BORD zeigt sich das Theater Laetitia von einer völlig neuen Seite: Schräg, umwerfend komisch und hochmusikalisch. Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/ Zurück zur Termin-Übersicht Kabarett

Fritz Messner, Manfred Baumann, Peter Blaikner

Best of Kultkabarett Bauer sucht Herbst, Waidmann sucht Heil, Meier sucht Verein ZU SEHEN AB: 29.05.2013 MIT Fritz Messner, Manfred Baumann, Peter Blaikner

Über das Stück Fritz Messner, Manfred Baumann und Peter Blaikner bringen Ausschnitte aus ihren drei Kult-Kaberettprogrammen. Seit ihrem ersten gemeinsamen Auftritt mit "Bauer sucht Herbst", einer humorvoll-kritischen Auseinandersetzung mit dem Salzburger Phänomen "Bauernherbst" im Jahr 2007 wurden die drei Kabarettisten zu Urgesteinen der heimischen Kabarettszene. Danach folgten weitere Erfolgsprogramme: In "Waidmann sucht Heil" wird allem aufgelauert, was im weiten Feld der Jagd kabarettistisch und selbstironisch aufs Korn genommen werden kann. "Meier sucht Verein" erkundet das gesellschaftliche Phänomen der Gruppierung vernunftbegabter Wesen in Vereinen. Pressefotos unter: www.kleinestheater.at/service/presse/fotos/#253

Über Peter Blaikner Peter Blaikner wurde 1954 in Zell am See (Österreich) geboren. Er studierte Germanistik und Romanistik in Salzburg, war anschließend zwei Jahre Lektor an der Universität von Poitiers (Frankreich) und lebt seither als Autor, Liedermacher und Kabarettist in Salzburg. Er begann als Liedermacher und Übersetzer der Lieder des Franzosen Georges Brassens, spielt Chanson- und Kabarettprogramme, schreibt Lyrik, Geschichten, Theaterstücke, Musicals (u.a. "Schwejk" mit Konstantin Wecker). Das Buch "Aus dem Innergebirg" ist ein Bestseller in seiner Pinzgauer Heimat. Seine Kindermusicals (Musik: Cosi M. Goehlert) sind weit über die Grenzen hinaus bekannt, werden mit großem Erfolg aufgeführt und erreichten bisher über 500.000 Theaterbesucher im deutschsprachigen Raum ("Ritter Kamenbert", "Das Hausgeisterhaus", "Alex, die Piratenratte", "Astromaxx, der Sternfahrer", "Pommes Fritz und Margarita"). 2005 erhielt er den Rauriser Förderpreis für Literatur für sein Romanmanuskript "Die Verteidigung des Sommers", eine Geschichte über den ersten Bauernaufstand im Land Salzburg (1462). Peter Blaikner ist immer eigene Wege gegangen, individuell und in keine Kategorie einzuordnen, er hat den Schalk im Nacken und ein paar Träume vor den Augen. Jammerer sind ihm suspekt, starre Systeme lehnt er ab, seine Befreiung ist das Lachen. Die Figuren seiner Theaterstücke fordern zum Lachen heraus, und selbst wenn sie böse sind, sind sie nur lächerlich. Er spielt mit den Wörtern und Tönen, singt und schreibt über die Freiheit, jederzeit zu neuen Horizonten aufbrechen zu können, über das Unvorhergesehene, über das größte Abenteuer, das Leben selbst. Mehr Information zum Künstler unter www.blaikner.at Spielort kleines theater, Schallmooser Hauptstraße 50, 5020 Salzburg Karten-Email: karten@kleinestheater.at | Online: www.kleinestheater.at/programm/spielplan Karten-Tel. 1: +43 (0)662 872154 (MO-FR von 10 bis 14 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn) Karten-Tel. 2: +43 (0)662 843711 (Ö-Ticket im republic) (MO-FR 10-19 Uhr, SA 10-17 Uhr, sowie in allen Ö-Ticket-VVK-Stellen)

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


kleines theater.haus der freien szene

MEDIENINFORMATION

SPIELPLAN 03-05/2013 PRESSEFOTOS http://www.kleinestheater.at/presse/fotos/

kleines theater | schallmooser hauptstr. 50 | 5020 salzburg Vorverkauf: +43 (0)662 87 21 54 (MO-FR 10-14 Uhr) www.kleinestheater.at


KT_SPIELPLAN_2013_03-05