Issuu on Google+

ett kabarber m e z 12 er - de

mb

septe

er PILLING ANNes USTMANN h O J D N NER SEF BR GGer U FrItZ e STANGL | JOaNN · BLaIKEDES C I TRIS ER · BaUM er | MER OseN MESSNLe WeINberGADER | DOrNrBERT GAbrIe ER | JOSEF H /MEIK/SChU t UND ECHER /KoPMajER ER | herber jÄGER AIGELSREIT NY & CO ALFRED COMICOMPA MIMI |

2154 62 87 ter.at 3 (0)6 a tel. +4.kleinesthe www


FR 21.09. | Sa 22.09. | jEw. 20:00 UhR

FRITZ EGGER UND johaNNES PILLINGER GSUNDE waTSChN

Kabarett von und mit Fritz Egger und Johannes Pillinger „Ein paar gsunde Watschn haben noch niemandem geschadet“, sagt der Volksmund. Das stimmt nicht, meint Fritz Egger: Kindern schaden sie allemal! Bei Erwachsenen ist er sich da allerdings nicht so sicher. So mancher könnte ein paar vertragen. Und bei den „gsunden Watschn“, die im neuen Kabarettprogramm des AffrontTheater Salzburg verteilt werden, handelt es sich ohnehin „nur“ um Verbalattacken, zum Teil sogar schmerzlindernd musikalisch unterlegt. Wenn diese also beim Publikum einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen, dann nicht im Gesicht!


FR 12.10. | 20:00 UhR

TRIS

DIE BESTE(N) IM wESTEN

3 Frauen, 3 Freundinnen, 1 Problem Drei Frauen zelebrieren das Band der Freundschaft und singen sich durch deren Höhen, Hüften und Tiefen. Die magische Zahl „Drei“ zieht sich als roter Faden durch das Programm und die nur scheinbar zufällig aneinander gereihten Szenen kreisen um den Wunsch nach Harmonie, die sich nie so recht einstellen will. Mit Gesang, Tanz, Musik, Slapstick, Objektspiel und Sprüchen beweisen Tris, dass pure Clownerie auch ohne rote Nase funktioniert. Ein Potpourri für alle, die einen Blick auf die Dramen - von Damen - werfen wollen. So wahr und verrückt wie das Leben! Tris in Hochform! „… schräg, schrill, schonungslos …“

Oberbadische Zeitung

„Nonsens Wortspiele gepaart mit satirisch-sarkastischen Spitzen und clownesken Einlagen …“ Kronenzeitung


Sa

20.10. | 20:00 UhR

I STaNGL

DER IRRTUM MaNN

Neue Erkenntnisse zum Thema „Mann“ Die Highlights aus 10 Programmen zum Thema Mann, etwa der Aufdeckung des größten historischen Irrtums, der da lautet: „Am sechsten Tag schuf Gott zuerst Adam“. Falsch, denn Eva war zuerst an der Reihe! Und das dauerte. Als Gott mit Eva fertig war, stellte er schockiert fest: „23 Uhr 55“! Mist! Morgen, am siebenten Tag, habe ich frei!“ Also blieben ihm ganze fünf SchöpfungsMinuten für den Mann und da hieß es hudeln! Folglich haben Männer mehr Herzinfarkte, Schlaganfälle und Magengeschwüre als Frauen, sind wesentlich störungsanfälliger und schauen in einem String-Tanga einfach lächerlich aus. „Stürme der Begeisterung. Unvergesslich!“ Der Standard „Intelligentes Kabarett vom Feinsten“. Wiener Zeitung


So

21.10. | 19:00 UhR

joSEF BRUSTMaNN LEBEN hINTERM MoND Wort- und Musikkabarett

Das Leben ist nichts für schwache Nerven. Erst recht nicht, wenn man als achtes von neun Kindern zur Welt kommt, in der Bel-Etage eines Zuhäusels auf einem Einödhof. Josef Brustmann wächst hier auf in kargen Verhältnissen, doch im reichen Umfeld der Naturphänomene, die da sind: nächtliche Stallgeräusche von Pferden und Kühen, geheimnisvolles Rauschen von Wäldern und Bächen, hochkomplexer, polyphoner Chorgesang von 300 Fröschen; der Zaunkönig lehrt ihn das Singen, die Grille das Zitherspiel. Das ist sein ganzes Rüstzeug für den Balance-Akt über das Lebensseil. Unter ihm die Abgründe der Großstadt und das moderne Leben. Kommt Josef ans Ziel? Ach! Ein Programm für schwache Nerven … „Brustmann`s Kabarett atmet bisweilen Brecht`sche Theaterluft“ SZ


Do

25.10. | Do 22.11. | jEw. 20:00 UhR

GaBRIELE wEINBERGER MITZI BERGER SUChT DaS GLÜCK Philosophische Gedanken einer Frau

Mitzi Berger ist Putzfrau und Philosophin. Beim Putzen macht sie sich ihre Gedanken: Über das Leben als Frau, ihren Mann Karli, die Liebe und die Kommunikation zwischen Frau und Mann im Alltag, die Kinder, ihr Gewicht, den Sinn des Lebens im Allgemeinen und den ihres eigenen im Besonderen. Mitzi Berger hat einen Traum: eines Tages Schauspielerin in Hollywood zu werden, das wünscht sie sich wirklich und dafür hat sie auch schon einiges unternommen. Begleiten Sie Mitzi Berger bei ihren philosophischen Gedanken, lassen Sie die Seele baumeln und stärken Sie Ihre Lachmuskeln durch Lachtraining.


MI 14.11. | 20:00 UhR

MESSNER · BaUMaNN · BLaIKNER MEIER SUChT VEREIN

Das Kultkabarett mit Fritz Messner, Manfred Baumann und Peter Blaikner „Was bleibt vom Meier, wenn man ihm den Verein nimmt?“ „Wie viele Mitgliedschaften braucht der Mensch?“ „Was nützt mir die Gemeinnützigkeit?“ Diesen Fragen geht das kabaretterprobte Trio genau so nach wie der Sehnsucht nach der Gruppe und der Angst vor Isolation abseits von Stammtisch, Sportverein oder Kameradschaftsbund. In bester Kultkabarett-Manier, zwischen Sprachwitz und Schlagerparodie nehmen die drei alles auf die satirische Schaufel, was sich im weiten Feld des Sichvereinens auftut.


Do

29.11. | 20:00 UhR

MERCEDES EChERER

DIE (IRR)wITZIGE & (haLB)SEIDENE KaRRIERE DES FRÄULEIN ERNa Eine abenteuerliche Reise quer durch Europa voll draufgängerischem Witz Eine Frau macht Karriere – eher zufällig als absichtlich. Erna, ein Mädchen vom Lande, ohne Perspektive, dafür mit einem feinen Gespür für Menschen und Möglichkeiten, dreht am großen Rad von Politik und Wirtschaft. Ungeplant und unerwartet spült das Leben sie immer weiter nach oben. Mercedes Echerer ist Erna. Und sie ist alle 31 Männer und Frauen, die Erna auf ihrem abenteuerlichen Weg begegnen. Ein fulminanter Soloabend zum Lachen und Nachdenken und eine verrückte Geschichte quer durch Europa. „Hingehen, anschauen, mitlachen und nachdenken!“ Kronenzeitung „Echerer wechselt zwischen Komik und Tragik … einfach sensationell …“ KURIER


FR 30.11. | Sa 01.12. | jEw. 20:00 UhR

joSEF haDER

haDER SPIELT haDER

Kaberett von und mit Josef Hader Aus den letzten fünf Programmen, die durchwegs geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt. Manches kommt einem deswegen so bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er gestohlen hat. Doch kommt es darauf an? Bei dem guten Verhältnis von Täter und Opfer. Aus der Fülle der Figuren entsteht eine Geschichte, die eines für sich beanspruchen kann: ein neues HaderProgramm zu sein. Ein echtes. „Es gibt weltweit keinen besseren Hader als Hader.“ taz „… dann ist die Falle zugeschnappt und man klebt ihm an den Lippen.“ Nürberger Zeitung

IM REPUBLIC


Sa

08.12. | 20:00 UhR

DoRNRoSEN

KNEChT RUPREChTS TÖChTER

Knecht Ruprechts Töchter blühen weihnachtlich auf!

IM REPUBLIC

Die Flora der deutschsprachigen Kleinkunst sieht zunehmend „rosigen“ Zeiten entgegen. Schuld daran sind drei Schwestern aus der grünen Mark. Die sind ausgezogen, um mit feinduftigen, sinnlich espritbehafteten Melodien und stachelig charmebefrechten, jungen Texten im Sumpf verworrener und zerfahrener zwischenmenschlicher Beziehungen zu wühlen. Sie kratzen mit ihren Stacheln allzu verdurstete und verkarstete Masken auf, hinter denen sich so viele verstecken. Allerdings bedienen sich die Dornrosen dabei nie einer feministochosen emanzopathoiden Holzhammermethode. Es ist nicht die hohe Politik, nein, es sind die kleinen aber so wichtigen Dinge des Lebens, welche mit scharfsinnigem Witz in verblüffend frische Lieder aus eigener Feder verpack t werden.


FR

14.12. | 20:00 UhR

hERBERT UND MIMI NIGhT FIEBER

Erwachsenen-Comedy-Show Es gibt auch ein Leben außerhalb des Fernsehunterhaltungsabends Das Highlight im Leben von Herbert und Mimi ist der Samstagabend vor dem Fernseher. Bis die entdecken – als der geliebte Fernsehapparat sie plötzlich im Stich lässt – dass es auch noch ein Leben außerhalb des Alltags gibt. Und langsam aber sicher geben sie sich dem Nachfieber hin … Eine Abendunterhaltung mit genügend Zündstoff für rasante, laute und leise Nummern, die manchmal grob, manchmal fein gesponnen die Nuancen des Menschseins und die Spielregeln des Zusammenlebens verspielt und humorvoll aufzeigen. Eine Lektion in partnerschaftlichen Zweikampf und Liebesspiel.


MI 19.12. | Do 20.12. | FR 21.12. | Sa 22.12. | jEw. 20:00 UhR

jÄGER/KoPMajER/MEIK/SChUBERT SChNÖDE BESChERUNG

Weihnachtskabarettkult mit NEUEN Geschichten und Songs zum Fest! Das Allstar-Quartett präsentiert zum Teil NEUE skurrile und kabarettistische Texte über Weihnachten (und andere Krisen), Rock, Pop, Blues and sweet Christkindlein Songs vom Allstar-Kartell des organisierten Frohlockens: Alex Meik (Bass) alias „Don Lametta“ und Stefano Schubert (Guit), besser bekannt als „Der Sizilianer“, quälen ihre Opfer stundenlang mit straff gespannten Metallschnüren. Philipp Kopmajer (Drums) „Al Mascarpone“, der Schläger mit der Engelsstimme und der Pate Signore Edmondo Jäger „Il Cacciatore“, ein Prediger im Auftrag des Herrn: Besinnt euch!! Oder wir erledigen das … „böse, bissig und ziemlich witzig“ ORF „LACHEN vor dem Ernstfall“ SN


FR

28.12. | 20:00 UhR

aLFRED aIGELSREITER (BRENNESSELN) RÜCKSChaU-DERN 2012

Der ultimative „Brennessel“-Jahresrückblick!!

Auf Grund des großen Erfolges der letztjährigen Jahresrückschau „Das war‘s – 2011“, wird „Brennessel“-Texter Alfred Aigelsreiter auch diese Jahr wieder die Macheloikes, Ungereimtheiten, Ausrutscher, Bauchflecks, Tragödien, Peinlichkeiten, Abgründe großer und kleiner Tiere aus Gesellschaft und Politik, penibel wort- und pointenreich zu Papier bringen, um sie in den Monaten Dezember/Jänner dem geneigten Publikum zum Vortrag zu bringen.


Mo

31.12. | 19:00 + 21:30 UhR

CoMICoMPaNY & Co ZwEI UND EIN SoLo

Kabarettvarieté mit Caroline Richards & Tanja Simma Sie kommen unerwartet – und bleiben es. Zwei Frauen erobern ihre musikalischen Eskapaden und die Bühne ohne Rücksicht auf Verluste. Ob politisch oder poetisch, alles ist persönlich. Piano oder forte, sie legen sich mit einem Schlag ins Zeug, ob Stimme im Akkord-eon, Säge und ein Saxophon. Doch wer ist der Star des Abends und wer spielt die 2. Flöte? „Die beiden wunderbaren Frauen sind VollblutKünstlerinnen“ Klein& Kunst „Hochmusikalische Frauen in bestens synchronisierte Slapstick … ein Heidenspass“ DrehPunktKultur


MÖwE UND MoZaRT ab 27.09. ChRoMoSoM XX

UNSChULD FoR SaLE ab 04.10. aNITa KÖChL & EDI jÄGER ab 05.10. DIE ThEaTERaChSE

aMaRETTo

DIE ThEaTERaChSE SINGT! am 07.10. GaBY SChaLL & jUDITh BRaNDSTÄTTER ab 18.10. TaKa-TUKa 12+

BUSENFREUNDINNEN

MEINE SChwESTER (h)ELENa ab 07.11. aNITa KÖChL & EDI jÄGER

TRÄNEN LaChEN – KaRL VaLENTIN ab 10.11. ThEaTER (oFF)ENSIVE ab 06.12. hERBERT UND MIMI 4+

DIE BIBEL

aDVENT aDVENT ab 14.12.

MUSIK hIGhLIGhTS

ThEaTER herbst 2012

ThEaTER LaETITIa

MaThIaS SChUh am 18.11. GEoRG CLEMENTI am 30.11. S. CZEPL, ChRISToPh LINDENBaUER, aNSELM oBERhUMMER am 09.12. ENSEMBLE KISS am 29.12.


KaRTENVoRVERKaUF VoRVERKaUFSSTELLEN kleines theater, Schallmooser Hauptstr. 50, 5020 Salzburg oeticket-Center im republic, Anton Neumayr Platz 2, 5020 Salzburg Alle oeticket Vorverkaufsstellen (Kartenbüros, etc.) Alle Raiffeisenbanken und Sparkassen in Stadt und Land Salzburg KaRTEN TELEFoNISCh kleines theater oeticket Salzburg (republic) oeticket Hotline

+43 (0)662 - 87 21 54 (MO-FR 10-14) +43 (0)662 - 84 37 11 (MO-FR 10-19, SA 10-17) +43 (0)1 - 96 0 96 (MO-FR 09-17)

oNLINE www.kleinestheater.at

Impressum: kleines theater bühnenzeitung, Verein Zentrum für theater und Kultur, schallmooser hauptstr. 50, A-5020 salzburg, Karten +43 (0)662 872154 (MO-Fr 10-14 Uhr), büro (kein Kartenverkauf) +43 (0)662 880219, Fax: +43 (0)662 880224, office@kleinestheater.at. Auflage: 2.500 stück. Redaktion u.f.d. Inhalt verantwortlich: Walter Lechner, brigitte schubert. Logodesign: Christian steinwender. Druck: print24.at Irrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten. Redaktionsschluss dieser Ausgabe: 06.08.12 kleines theater bühnenzeitung nr. 36 Kabarett september- Dezember 2012 - einzelpreis: eUr 1,00 Österreichische Post AG/sponsoring.Post - Verlagspostamt 5020 salzburg - GZ: 06Z037140s retouren an kleines theater, schallmooser hauptstr. 50, 5020 salzburg


kt_12_0912_kabarett_herbst_2012_web