Issuu on Google+

8 .9

9

Moorberg 3 · 31157 Sarstedt (neben „Rewe“-Markt)

Die Heimatzeitung am Donnerstag für die Region Sarstedt, Hildesheim Nord und Hannover Süd

Gültig bis 08.03.2014 + 3.10 Pfand

Kasten 20 x 0,33 L

Extaler Mineralwasser

99 versch. Sorten

ten 2 Käs

Vilsa Mineralwasser

1 .3 9

Närrisches Treiben rund um Sarstedt

the hikes fit für „hört!hört!“

HCS will den Stadtsaal rocken

Seite 6

Seite 10

Seite 11

Feel the Gospel Passion

und der Workshopchor, dem auch zwanzig Sänger aus befreundeten Chören angehören, stellte die neu erarbeiteten Musikstücke vor. Meist waren diese schwungvoll, rhythmisch und voller Leben, während das Stück „Let me fly” hingegen sanft, zart und leise war. Diese Komposition mit ihrer Gefühlsbetonung und Eingängigkeit wird sicherlich in das Programm der Paulus Voices aufgenommen werden. Hanjo Gäblers Schwung, Elan, Lebensfreude, Begeisterung und seine kraftvolle Stimme riss auch die Besucher mit. Diesen Umstand nutzte er und forderte das Publikum zum Aufstehen und Mitsingen auf. Er stimmte bekannte Gospels an und die zahlreichen Konzertgäste sangen begeistert mit. Einen besonderen Leckerbissen lieferten Gäbler und Jagels mit einem jazzigen Klavierstück, gespielt auf Esther von Glahn, die durchs Programm führte, überreicht Hanjo Gäbler Blumen als Dankeschön. zwei Pianos. Sarstedt (gs). Die Besucher in der Hanjo Gäbler ist in der Gospelszene Gäbler-Stücke „Jesus, Jesus Majesty” Der Schlussteil gehörte wieder den nahezu vollbesetzten St. Nicolai- weit über Deutschland hinaus be- sowie „Privilege” waren dabei. Be- Paulus Voices. Neben „Bless the Lord”, Kirche wurden am Sonntag beim kannt und als Produzent, Songwriter, gleitet wurden die Sänger von ihrem „Hallelujah” und dem schwungvollen Abschlusskonzert des Gospelwork- Chorleiter, Pianist, Hammondorga- Pianisten Helmut Jagels und Peter „Come back to the rock” sowie einem shops der Paulus Voices mit Hanjo nist und Bandleader gefragt. Mit Schmitz, Percussion. Medley sangen sie „Give us peace”. Gäbler von der Begeisterung und seinem positiven Charisma, seinem Esther von Glahn, die locker und in- Dazu sagte Esther von Glahn: „Wunder Leidenschaft des Chores für Gos- Humor und seinem Enthusiasmus formativ durchs Programm führte, derbar wäre es auch, wenn überall pelmusik förmlich mitgerissen. reißt er die Gospelfans mit. dankte der St. Nicolai-Gemeinde, die Frieden herrschen würde. Wer aktuEs war der dritte Workshop, den Han- Bevor aber die neu erarbeiteten Mu- die Kirche und den Gemeinderaum ell die Nachrichten in den Medien jo Gäbler für die Paulus Voices leite- sikstücke vorgestellt wurden, prä- zur Verfügung gestellt hatte, den verfolgt, weiß, wie dringlich dieser te. Bereits 2009 und 2011 fanden sentierten die Paulus Voices unter vielen Helfern und der Firma Trink- Wunsch wieder ist.” Arbeitswochenenden mit ihm statt Leitung von Heike Rüffler im ersten gut. „Die Firma Trinkgut hat dafür Am Ende wollte der Applaus nicht und zahlreiche seiner Lieder sind Teil des Konzerts beliebte und be- gesorgt, dass wir immer eine feuchte enden. Der Chor sang als Zugabe inzwischen fester Bestandteil des kannte Gospels wie „Let us sing” oder Kehle haben”, sagte sie. Schließlich noch einmal „Let me fly” und die BeRepertoires der Paulus Voices. „In your presence”. Auch die beiden setzte sich Hanjo Gäbler ans Klavier sucher stimmten begeistert ein. n

Abgedruckt

…noch mehr Beiträge auf Facebook unter KLEEBLATT Sarstedt

Verein Kinder am Sonnenkamp:

Fahrzeugbasar Sarstedt. Rechtzeitig vor Ostern veranstaltet der Verein Kinder am Sonenkap e.V. am 30. März 2014 von 15 bis 17 Uhr bei Kluge GaLa-Bau, Am Steinberg 5 in Sarstedt, bereits zum vierten Mal einen Basar für Kinderfahrzeuge und Outdoor-Spielzeug. In den vergangenen Jahren war der Basar immer gut besucht und schon viele Fahrzeuge wechselten den Besitzer. Für noch mehr leuchtende Kinderaugen wird in diesem Jahr das bunte Rahmenprogramm mit Kinderschminken, Buttonmaschine und Spielen mit kleinen Preisen sorgen. Und für die erwachsenen Besucher gibt es neben der Fahrzeugsuche für die Kids auch die Möglichkeit, den Kreativmarkt zu besuchen. Hier werden selbst genähte Kinderkleidung und andere schöne Dinge „handmade am Sonnenkamp“ angeboten. Ein schönes Sonntagsausflugsziel, sei es zum Stöbern, Kaufen oder „nur“ zum Kaffeetrinken. Wer Tretautos, Dreiräder, Laufräder, Fahrräder, Inline Skates, Rutschen, Schaukeln, Kinderwagen, Autositze, Fahrradanhänger oder ähnliches verkaufen möchte, kann diese am Samstag, 29. März, in der Zeit von 16 bis 17 Uhr abgeben. Der Verein Kinder am Sonnenkamp e.V. kümmert sich um den Verkauf und erhebt dafür eine Gebühr in Höhe von 10 Prozent des Verkaufserlöses. Am Sonntag, 30. März, darf dann von 15 bis 17 Uhr Probe gefahren und gekauft werden. Für das leibliche Wohl der kleinen und großen Besucher wird mit Bratwurst, selbst gebackenem Kuchen (gerne auch zum Mitnehmen) und Getränken gesorgt. Wer etwas bei diesem Basar verkaufen möchte, sollte sich an die folgenden Spielregeln halten: Es werden ausschließlich Fahrzeuge und Outdoor-Spielzeug zum Verkauf entgegen genommen. Für Kleidung oder Indoor-Spielzeug ist dieser Basar nicht gedacht. Ab 18 Uhr kann am 30. März der Verkaufswert abzüglich 10 Prozent bzw. bei Nichtverkauf der Artikel ohne Erhebung einer Gebühr abgeholt werden. Während der Verkaufszeit ist dies aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Für Mängel oder Diebstahl übernimmt der Verein Kinder am Sonnenkamp e. V. keine Haftung. Eventuelle Fragen beantwortet Susanne Eike gerne n unter T. 05066-902830.

Beilagenhinweis

24 StundenSchwimmen

Blockhütten Erlebnisfreizeit mit dem CVJM Sarstedt. Der CVJM Sarstedt führt in diesem Jahr eine Blockhütten Erlebnisfreizeit in Oldau durch. Vom 10. bis 20. August stehen Kanu fahren auf der Aller, Freizeit, Spiel, Gottes Wort hören und gemeinsam auf den Spuren von Anne Frank wandern auf dem Programm. Diese einmalige Erlebnisfreizeit ist für Kinder und Jugendliche von 12

bis15 Jahren gedacht. Die Hauptleitung werden auch in diesem Jahr wieder Peter und Manuela Bauch übernehmen. Die Betreuung der Teilnehmer wird von CVJM-Mitarbeitern durchgeführt, die langjährige Erfahrung in der Begleitung von Freizeiten für Kinder und Jugendliche haben. Die Unterkunft, die Blockhütte, ist Teil des Anne-Frank-

Hauses des CVJM Landesverbandes Hannover und wird in der Zeit nur von den Teilnehmern der Freizeit bewohnt. Informationen dazu unter www.cvjm-lvh.de. Ein besonderes Bonbon bietet der CVJM für Schnellbucher. Teilnehmer, die bis zum 15. April den Betrag für die Fahrt überweisen, zahlen 333 Euro, bis zum 1. Juni 366 Euro. Die

h. onatlic m € , 131 . Zinsen 1 0,00 % zahlung. An 0,00 €

Anmeldung kann in den Gruppenstunden, bei allen Mitarbeitern des CVJM Sarstedt und bei Fam. Bauch, Ostertorplatz 1, 31157 Sarstedt, T. 05066-5682, abgegeben werden. Vor der Freizeit findet ein Infonachmittag für die Eltern statt. Weitere Informationen sind auch unter www. cvjm-sarstedt oder der E-Mail: freizeit@cvjm-sarstedt.de erhältlich. n

9

2 Kästen à 12 x 0,7 L

angesagt

4 .4

+ 3.30 Pfand je Kasten

Angefeuert

5 .0 0

Ausgelassen

Herrenhäuser Premium Pilsener o. Special

versch. Sorten Kasten 12 x 0,7/0,75 L + 3,30 Pfand

I

Kasten 30 x 0,33 L

1 0.

9

2

I

+ 3.90 Pfand

9 .4

2 .2

I

Einbecker Brauherren Pils

I

Telefon 05066 / 70 7070 www.KLEEBLATT.de 32. Jahrgang seit 1982 6. März 2014 Nr. 5

im Innerstebad Sarstedt 8. + 9. März 2014 Beginn: 10 Uhr Der 1000. Teilnehmer wird gesucht. Sanitär – Heizung Kälte – Klima

Wertvolle Pokale Meisterbetrieb

Steinstr. 7, Sarstedt

cup up! 1.0, 44 kW (60 PS), 6-Gang. Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 5,6/ außerorts 3,9/ kombiniert 4,5; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 105. Ausstattung: Leichtmetallräder, Lederlenkrad, Fensterheber vorn elektrisch, Klimaanlage, Radio mit CD-Player, Zentralverriegelung mit FB u. v. m. Hauspreis: 11.799,00 € inkl. Erlebnisabholung in der Autostadt Wolfsburg; Anzahlung: 0,00 €; Nettodarlehensbetrag: 11.799,00 €; Sollzinssatz (gebunden) p. a.: 0,00 %; Effektiver Jahreszins: 0,00 %; Laufzeit: 48 Monate; Jährliche Fahrleistung: 12.500 km; Schlussrate: 5.511,00 €; Gesamtbetrag: 11.799,00 €; 48 Monatsraten à 131,00 €1. 1Ein Angebot der Volkswagen Bank. Abb. zeigt Sonderausstattung gegen Mehrpreis.

Tüpker automobile GmbH ∙ Volkswagen Agentur Carl-Zeiss-Str. 17 ∙ 31137 Hildesheim ∙ Telefon 0 51 21 - 4 01-0 ∙ www.tuepker.de


2

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

Kindergottesdienstumzug Sarstedt. Die Gemeinden St. Nicolai und Paul-Gerhardt in Sarstedt machen ab März gemeinsame Sache beim Kindergottesdienst. Aus diesem Grund beginnt der erste gemeinsame Kindergottesdienst am 9. März um 10.00 Uhr in der Kirche St. Nicolai in Sarstedt. Gemeinsam mit den KIGO-Kindern beider Gemeinden und einem großen Team von Ehrenamtlichen geht der „Umzug“ zu Fuß in die Räumlichkeiten der Paul-Gerhardt-Gemeinde. In der Paul-Gerhardt-Str. 2 findet dann der Kindergottesdienst statt, der für alle um 11.30 Uhr endet. Alle Kinder sind herzlich eingeladen, diesen besonderen Kindergottesdienst zu feiern. n

St. Paulus Kinderbibelwoche Sarstedt. Auch in diesem Jahr werden in der St. Paulus-Kirche wieder biblische Geschichten durch ein bewährtes Team unter Leitung von Uwe Brandes auf die Bühne gebracht. Vom 13. bis 15. März, jeweils in der Zeit 15.00 bis 17.30 Uhr sind alle Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren herzlich eingeladen, sich von den Geschichten überraschen zulassen, zu singen, zu basteln und zu spielen. Die Kinderbibelwoche schließt mit einem Gottesdienst am 16. März um 10.30 Uhr. n

JHV der Kulturgemeinschaft Sarstedt (cn). Die diesjährige Jahresversammlung der Kulturgemeinschaft findet am 9. April ab 19.30 Uhr im Haus am Junkernhof statt. An der Leitung der Kulturgemeinschaft wird sich nichts ändern, weiterhin werden zwei gleichberechtige stellvertretende Vorsitzende an ihrer Spitze stehen. Es gilt bei der Versammlung lediglich, einen neuen Beisitzer oder eine neue Beisitzerin zu wählen. Zudem stehen der Jahresbericht des Vorstandes, der Bericht des Kassenwartes sowie Ehrungen auf der Tagesordnung. n

Suppen und Eintöpfe aus eigener Herstellung Immer frisch auf den Mittagstisch

Jeden Freitag von 11.00 – 13.00 Uhr Vor Ihrem REWE – Markt in Sarstedt, Vossstr. kostenlos-schnell-kompetent

Hochzeitssuppe und Gulaschsuppe ständig im Angebot Eintöpfe im wöchentlichen Wechsel

Hilfe aus den Schulden unter dem Schirm einer gemeinnützigen Stiftung

SBT % 05066-6005806

Täglich neue News auf www.KLEEBLATT.de

auf Wunsch Hausbesuch

Michael Thürnau spielt live bei uns BINGO! Samstag 8. März 2014 Einlass 14:00 Beginn 16:00 Eintritt frei

Eine Tagespflegeeinrichtung für ca. 30 Senioren in Sarstedt Tageweise, Mo. bis Fr. buchbar! Telefon (0 50 66) 8 19 10-03 info@seniorennest.de www.seniorennest.de Wellweg 87 · 31157 Sarstedt

Fitness-Sparwochen! Wer bis zum Monatsende einsteigt,

spart 150,-

Gleich anrufen! n en • Fit wer de • 15 0,- spar nnen pa ts En • n • Ak tiv bleibe ef fen • Freu nd e tr

Lise-Meitner-Straße 3, 31157 Sarstedt

Picco Bello Mode

Einladung zum Informationsabend

„Stechen Sie mit uns in See“ Willkommen an Bord einer neuen Schiffsgeneration! AIDA prima - entdecken Sie 2015 die Kreuzfahrt neu! Passend dazu zeigen wir Ihnen die aktuelle Frühjahrs- und Sommermode 2014. Wann ? 20.03.2014, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr Wo ? im Stadtbadrestaurant, Sarstedt, Eintritt € 3.- inkl. Sektempfang Wir bitten um Anmeldung, da die Plätze begrenzt sind:

Reiseland2000, Steinstr.34, 31157 Sarstedt, Tel.05066 70690 Picco Bello Mode, Steinstr. 35, 31157 Sarstedt, Tel.05066 64400

6. März 2014

Eine Veranstaltung des Ev.-luth. Gemeindeverbunds in der St. Nicolai-Kirche

Passionsandachten zu Altarbildern Sarstedt. Dieses Jahr versammeln sich Sarstedts Christen zu den jährlichen, gemeinsamen Passionsandachten in der St. Nicolai-Kirche. Im Mittelpunkt stehen diesmal die beeindruckenden Kreuzweg-Bilder von Matthias Grünwald am Isenheimer Altar, die schonungslos und konkret die Botschaft der Passion Christi bis

zur Auferstehung verkünden. Den Andachten liegt das Material des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend 2014 zugrunde. Dessen Anregungen werden in den cirka dreißigminütigen, ruhigen Andachten, die sowohl Jugendliche als auch Erwachsene ansprechen sollen, aufgenommen. Neben der Hinfüh-

rung ins Zentrum des christlichen Glaubens, nämlich Tod und Auferstehung Jesu, will der Kreuzweg Mut zu einem aufrechten und lebendigen Leben machen. „So eine Zeit mit Gott, mit mir selber und der Gemeinschaft der Christen sollten wir uns in dieser immer schnelllebigeren Zeit gönnen. Es

tut gut!“, wirbt Pastor Lutz Krügener. Die Passionsandachten finden mittwochs, am 5., 12., 19. und 26. März sowie am 2. und 9. April jeweils um 18.18 Uhr in der St. Nicolai Kirche in Sarstedt statt. Geleitet werden die Andachten im Wechsel von Lektor Werner Othmer, Pastor Peter Borcholt und Pastor Lutz Krügener. n

Freizeit in der Gemeinde verbringen

Jugendtreff in Paul-Gerhardt Sarstedt (stb). Viktoria Schmelzle streut sehr sorgfältig lila Glitzer über die Hand, die auf dem Tisch vor ihr liegt. Währenddessen trocknen die bemalten Masken von Lars und Lukas schon auf der Heizung. Unter Anleitung von Pastorin Christiane Schiwek bastelten die drei am vergangenen Freitag Masken. Jeden vierten Freitag im Monat findet in der Paul-Gerhardt Gemeinde der Jugendtreff im Ev.-luth. Gemeindeverbund Sarstedt statt. In diesem Rahmen gibt es wechselnde Angebote für Jugendliche ab 12 Jahren. Diesmal lernten die drei Teilnehmer, wie man mit Hilfe von Gipsbinden Abformungen von Händen oder Gesicht nimmt. Ob Viktoria die

Hand anschließend als Dekoration in ihr Zimmer stellt, weiß sie noch nicht: „Eigentlich ist lila Glitzer gar nicht mein Stil.“ Wie viele Jugendliche am Jugendtreff

teilnehmen ist sehr abhängig von den Themen, so Christiane Schiwek. Und auch der Termin am Freitagabend ist, das weiß sie, nicht unproblematisch: „Vor allem für Scheidungskinder gibt es da Probleme. Aber an den anderen Wochentagen ist eigentlich immer irgendein Training.“ Gut hingegen passe der Termin den etwas älteren, die schon in der Berufsausbildung sind. Die Konfirmanden der Paul-Gerhardt Gemeinde sind verpflichtet, in ihrem Konfirmandenjahr mindestens zweimal am Jugendtreff teilzunehmen. Vor allem aber soll es ein offenes Angebot für die sein, die aus den Zwischenzeitangeboten für Jüngere rausgewachsen sind und trotzdem in netter Runde etwas ma-

chen wollen. Die Kirche hat natürlich auch ein eigenes Anliegen. Sie möchte einerseits den Übergang von der Konfirmanden- zur Jugendarbeit fließender gestalten und andererseits, indem sie den Jugendlichen eine Alternative zu Sport oder Computer bietet, die Bindung an die Gemeinde erhöhen. Der nächste Jugendtreff ist am Freitag, dem 21. März 2014 von 18 bis 20 Uhr in der Paul-Gerhardt Gemeinde. Dann ist „Wellness – Gesichtsmasken selber herstellen“ angesagt. Wobei die organisierende Diakonin Gritlis Rowel ausdrücklich nicht nur Mädchen einlädt. Oder – wie Pastorin Schiwek es ausdrückt: „Auch Jungens wollen sich mal was Gutes tun.“ n

Weltgebetstag von Frauen aus Ägypten Sarstedt. In Zeiten politischer und gesellschaftlicher Umbrüche kommt der Weltgebetstag 2014 aus Ägypten. Mitten im „Arabischen Frühling“ verfassten die Frauen des ägyptischen Weltgebetstagskomitees ihren Gottesdienst. Ihre Bitten und Visionen sind hochaktuell: Alle Menschen in Ägypten, christlich und muslimisch, sollen erleben,

dass sich Frieden und Gerechtigkeit Bahn brechen, wie Wasserströme in der Wüste. Wasser ist das Thema des Gottesdienstes – sowohl symbolisch, als auch ganz real. Zum einen ist es eine gefährdete Ressource in Ägypten, einem der wasserärmsten Länder der Erde. Zum anderen dienen Wasserströme als Hoffnungssymbol für Ägyptens Christinnen und Chris-

ten, die unter Einschüchterungen und Gewalt radikaler islamistischer Kräfte leiden. Über zwanzig Frauen aus allen Sarstedter Kirchengemeinden haben den diesjährigen Weltgebetstagsabend vorbereitet. Zum ersten Mal ist auch die neuapostolische Kirche vertreten. Eingeladen sind Frauen und Männer aus ganz Sarstedt, die gelebte ökumenische,

weltweite Solidarität mitzutragen. Der Gottesdienst beginnt am 7. März in der Heilig-Geist-Kirche um 18.00 Uhr mit einer Einführung in die Kultur und das Alltagsleben Ägyptens. Im Anschluss an den Weltgebetstags-Gottesdienst klingt der Abend im Pfarrheim bei ägyptischen Köstn lichkeiten aus.

Musikalische Poesie

Junge Musikerinnen überzeugen Sarstedt (stb). Die Winter-Ausgabe von „Paul-Gerhardt – Musisch am Abend“ am Sonntag, dem 23. Februar, stand ganz im Zeichen von Romantik und Wiener Klassik. Pianist Michael Hertel, ansonsten sonntags Organist der Paul-Gerhardt Gemeinde, und seine Frau Susanne Hertel (Fagott) hatten zusammen mit Clara Roeder (Trompete) und Rayka Jansen-Olliges (Querflöte) Stücke für dieses Konzert erarbeitet, die den gut 40 Zuhörern merklich Freude bereiteten. Zu Beginn gab es eine Sonate von JeanBaptiste Loeillet, einem Komponisten des frühen 18. Jahrhunderts, der vorrangig Kirchensonaten schrieb, jedoch auch 12 Tanzsuiten schuf. Eine davon war für das Sarstedter Konzert arrangiert für Klavier, Trompete und Fagott. Dabei trug Clara Roeder den Hauptpart in Adagio, Allegro, Gavotte, Sarabande und Gigue. Besonders ihre sanften Schlusstöne im Allegro und die zurückgenommene Spielweise in der Gavotte stachen dabei heraus. Hier fühlten sich die getragenen, friedvollen Klänge an wie das Wetter an diesem vorfrühlingshaften Februarnachmittag, mild, mit lich-

ten Ausblicken. Die junge Musikerin Clara Roeder bereitet sich nach ihrem Abitur im letzten Jahr und einem Freiwilligen Sozialen Jahr nun auf die Aufnahmeprüfung zum Studium Schulmusik vor. Trompete ist neben Klavier ihr Hauptinstrument, in dem sie sich weiter künstlerisch-fachpraktisch ausbilden lassen will. Das folgende Andante C-Dur für Flöte und Klavier, KV 315, von Wolfgang Amadeus Mozart spielten Michael Hertel und Rayka Jansen-Olliges, Schülerin von Susanne Hertel. Das Stück bot mit seiner phantasievollen Feinsinnigkeit ausreichend Raum für solistische

Entfaltung. Rayka Jansen-Olliges, die sich zu Beginn noch ein bisschen in das Stück gestürzt hatte, fand bald zu sich selbst und eine hörbare innere Verbindung zu Mozarts Werk. Über den Trompeter und Komponisten Guillaume Balay, der 1943 starb, ist relativ wenig bekannt. Neben Werken für Militärkapellen schuf er auch Kammermusik und war als Lehrer tätig. Bei „Paul-Gerhardt – Musisch am Abend“ wurden dem Publikum ein melancholisches Andante mit unterschwelliger Dramatik und ein flottes Allegro für Trompete und Klavier geboten, bei dem insbesondere

die schnelleren Tonfolgen zwar nicht immer ganz glasklar, aber mit viel positiver Energie und pointierter Dynamik kamen. Den offiziellen Schlusspunkt setzte das Flötentrio in G für Flöte, Klavier und Fagott, Hoboken XV:15 von Joseph Haydn. Die 16-jährige Rayka Jansen-Olliges, die seit der 5. Klasse Querflötenunterricht hat, spielte ein perlendes Allegro, das von Susanne Hertel auf dem Fagott geradezu leichtfüßig begleitet wurde. Das darauf folgende Andante rollte wie lange, klingende Wellen durch den Kirchraum, getragen von Fagott und Klavier, über denen die Querflöte schwebte. Im abschließenden Allegro moderato beeindruckte besonders Michael Hertels Klavierspiel, der Töne wie dahingeworfen produzierte, die sich zu einem harmonischen Ganzen fanden und emotional die Erwartung auf Kommendes steigerten. Als Zugabe noch einmal Adagio und Allegro von Loeillet, in dem Clara Roeders Spiel, angekommen und ganz hineingefühlt in die Musik, voller musikalischer Poesie steckte. Verdienter Applaus für die vier Instrumentan listen.

Kleiderbasar gut besucht Sarstedt (cn). Mädchenkleidung Größe 92, Jeans in 104, Anoraks in Größe 98 – beim Kleiderbasar in der St. Paulus Gemeinde fanden auch in diesem Jahr viele gut erhaltene Kleidungsstücke und Spielwaren einen neuen Besitzer und die Käufer freuten sich über das eine oder andere Schnäppchen. Taschen und Kartons voll mit gebrauchten Kinderklei-

dern lagen fein säuberlich drapiert an über zwanzig Verkaufsständen in den verschiedenen Räumen des St. Paulus Kindergartens bereit. Günstige Kinderkleider sollten pünktlich zum meteorologischen Frühlingsbeginn den Kleiderschrank frei machen für neue auf der einen Seite und das Familienbudget entlasten auf der anderen. Während die Eltern stöberten,

konnten sich die Kinder von Mitgliedern des Fördervereins „Wir und Giebelstieg“ gegen eine kleine Spende schminken lassen. Nach getanem Einkauf nutzen schließlich viele die Gelegenheit zur Stärkung mit leckererem Kuchen und Kaffee oder genossen das erste Bratwürstchen des Jahres. Käufer mit vollen Taschen, zufriedene Verkäufer und ein glückliches Organi-

sationsteam waren das Fazit des Basars, der in diesem Jahr zum dritten Mal vom Verein „Wir und Giebelstieg“ veranstaltet wurde. Neben Basaren im Frühjahr und im Herbst organisiert der Verein auch regelmäßig andere Veranstaltungen für Kinder. Um hier noch vielseitiger werden zu können, sind weitere Mitglieder jederzeit n herzlich willkommen.


lokale nachrichten

6. März 2014

Bewährtes Team unter neuer Führung Sarstedt. Seit dem 1. März 2014 ist die Fleischerei Funke (ehemals Detje) unter neuer Leitung. Inhaber Hans-Jürgen Funke hat die Schlachterei aus gesundheitlichen Gründen nicht weiterführen können und diese nun an die Firma Schmidt Fleischwaren aus Sehnde übergeben. Mit der Sarstedter Filiale eröffnet die Firma Schmidt das fünfte Fleischerei-Fachgeschäft. Auch hier kommen die Produkte aus eigener Herstellung und wer-

den täglich frisch serviert. Bereits zu Zeiten der Fleischerei Funke war Schmidt Fleischwaren einer der Lieferanten, wodurch bereits einige Produkte den Kunden vor Ort vertraut sind. Neben den allseits bekannten Produkten aus der Wurst-Theke zählen auch weiterhin ein täglich wechselnder Mittagstisch mit warmen Gerichten und ein umfangreicher Partyservice, für alle Anlässe, wie Kommunion und Konfirmation, zu denen Braten mit Bei-

lagen, warme und kalte Buffets und viele mehr für den kulinarischen Genuss sorgen soll zum Angebot. Mit interessanten Aktionen wie unter anderem einem Mett-Tag jeden Mittwoch und natürlich wöchentlichen Sonderangeboten werden die Kunden auf ihre Kosten kommen und Qualität und Frische zu guten Preisen kaufen können. Das Team von Schmidt Fleischwaren freut sich bereits auf Ihren Ben such!

Kindertreff wird zum Familienzentrum

Sarstedt (cn). Fast hätte man das 30-jährige Jubiläum des Kindertreffs auf dem Klei feiern können, doch durch die Veränderungen in der Schullandschaft sahen sich die Verantwortlichen letztendlich dazu veranlasst, den 1985 ins Leben gerufenen Kindertreff aufzulösen und die Räumlichkeiten auf dem Klei einer neuen Bestimmung zu

übergeben. Ein Treffpunkt sollen sie weiterhin sein, zukünftig jedoch als Familienzentrum, das Bürgern aus ganz Sarstedt die Möglichkeit bietet, an Angeboten teilzunehmen oder diese selbst anzubieten. An gleicher Stelle, in den gleichen, jedoch frisch gestalteten Räumen mit den gleichen Menschen können sich hier Bürger und Bürgerinnen

Sarstedts treffen und die diversen Angebote des Familienzentrums nutzen. Diese reichen von Elternberatungen über Bewerbungshilfen, Koch- und Backangeboten, Tanz- und Sportgruppen bis hin zur Sprachförderung. Finanziert wird die Einrichtung von der Stadt Sarstedt mit Unterstützung des Kirchenkreises, wie Giesela MeyerMenk vom Kirchenkreisvorstand bei der Eröffnungsfeier versicherte. Diese fand am 22. Februar mit einer kleinen Feierstunde statt, in welcher Bürgermeister Karl-Heinz Wondratschek das neue Familienzentrum offiziell eröffnete. Zumindest an diesem Tag war das Interesse so groß, dass die Räumlichkeiten für die vielen Besucher kaum ausreichten. Neben unzähligen Eltern und Kindern waren auch zahlreiche Vertreter aus Politik sowie von den Sarstedter Kirchengemeinen, Vereinen und

Verbände gekommen, um der Koordinatorin des Zentrum, Bärbel Goedelt, die bisher die Leitung des Kindertreffs inne hatte, für die Zukunft des Familienzentrums viel Glück und Erfolg zu wünschen. Für das Rahmenprogramm sorgten eine Kindertanzgruppe sowie das Cellistenduo Iwona Tatarczyk und Tomasz Szymanczak, die es jedoch nicht leicht hatten, gegen das Stimmengewirr anzuspielen. Im Anschluss an die offizielle Eröffnung nutzten zahlreiche Gäste die Gelegenheit zu ersten Gesprächen bei einem Glas Sekt oder einem leckeren Snack vom Buffet. Nun gilt es, das Familienzentrum auch in Zukunft mit Leben zu füllen. Bärbel Goedelt freut sich auf viele Besucher und hofft dabei, dass sich auch noch einige ehrenamtliche Mitarbeiter finden, damit das Familienzentrum auch an jedem Tag gen öffnet werden kann.

KLEEBLATT

sch

Gültig 6. – 8.3.14

FLE

Kasseler Nacken ohne Knochen

ISC

mid

HW

AR

4,99 € Putenbierschinken Bregenwurst kg

- rein Geflügel 100g

1,38 €

3

t

EN

frisch u. geräuchert 100g 0,98 €

Holztorstr. 22, 31157 Sarstedt, Tel. 05066 - 60 54 667

www.schmidt-fleischwaren.de Das Haus der frischen Backwaren

Ab Donnerstag:

Mandelkuchen Familienstück

2.

80

Bäckerei - Konditorei - Café Seit 50 Jahren in Gleidingen

2.00

MarathonBrot 500 g

Sonntags ab 8.00 Uhr: frische Brötchen und Kuchen Gleidingen • Osterstraße • Telefon (0 51 02) 24 26

NeueröffNuNg

in der Sarstedter Innenstadt! öffnungszeiten: Mo., Di., Do. von 9.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr Fr. von 9.00 - 18.00 Uhr Mi., Sa. von 9.00 - 13.00 Uhr

Steinstraße 35, 31157 Sarstedt, Tel. 05066-9389626

Menschen würdig pflegen

Orientalischer Tanz-Zauber Nordstemmen. Am 22. März laden NADA und EL FARASHAT zum 3. Orientalischen Tanzabend „Tanzzauber“ in die Aula der Marienbergschule Nordstemmen ein. „Wir möchten ein breites Publikum ansprechen und bieten eine Vielfalt unterschiedlicher orientalischer Tänze: klassischen und modernen „Bauchtanz“, indische Folklore, Fusion– und Fantasytänze“, wirbt Sabine Reimann. Shazadi und ihr Ensemble „Laylu-ar-raqs“ aus Hannover wird ebenso wie Kalina und das Tanzquartett „Medjika“ (Hildesheim / Hannover) mit ihren Darbietungen zum Gelingen des Abends beitragen.

Vor Beginn und in der Pause der Veranstaltung bieten Güncellis Orient Kontor orientalischen Tanzbedarf und Arkantus Schmuckdesign filigrane Schmuckkreationen an. Auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt - Snacks und Getränke stehen bereit. Karten für die Veranstaltung sind für 8,50 Euro im Vorverkauf erhältlich bei Skribo, Hauptstraße 96 D in Nordstemmen oder U. Hente, T. 05069- 2050, M. Moritz, T. 05066-61723 und Nada S. Reimann, T. 05066-1436. Abendkassen 9,50 Euro. Der Einlass ist um 18.15 Uhr, n Beginn 19 Uhr.

Nähstube eröffnet in der Steinstraße Sarstedt (cn). Bereits einen Tag früher als geplant eröffnete Olga Penner am 28. Februar die Sarstedter Nähstube in der Steinstraße. „Die Kunden haben mich hier arbeiten sehen und sind einfach hereingekommen“, erzählt sie lachend. Natürlich hat sie niemanden wieder nach Hause geschickt, sondern begrüßte ihre Kunden schon vor der offiziellen Eröffnung herzlich in den neuen Geschäftsräumen. Hier

bietet die studierte Textil- und Bekleidungsingenieurin ab sofort Änderungsschneidereien aller Art an. Daneben ist in der Sarstedter Nähstube auch ein umfangreiches Kurzwarensortiment erhältlich, welches entsprechend der Nachfrage variiert werden kann und soll. Um flexibler auf Kundenwünsche reagieren zu können, sucht Olga Penner noch Unterstützung. „Es muss keine gelernte Schneiderin sein“, sagt sie,

sondern eine Mitarbeiterin, die Interesse und Freude am Nähen sowie Talent mitbringt. InteressentInnen dürfen sich gerne bei ihr in der Sarstedter Nähstube melden. Die Sarstedter Nähstube ist von Montag bis Donnerstag sowie am Samstag von 9-13 Uhr geöffnet sowie nachmittags am Montag, Dienstag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr und freitags durchgehend von 9 bis 18 n Uhr.

Fitness-Insel einmal nur für Frauen

Sarstedt (cn). Für Sonntag, den 23. Februar hatte das Team der Fitness-

Insel zum ersten Ladies Day eingeladen. Einen ganzen Tag lang hatten

ausschließlich Frauen die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre zu trainieren, sich verwöhnen und die Seele baumeln zu lassen. Neben einem Sektempfang, einer SmoothieBar und weiteren Köstlichkeiten für den kleinen Hunger sorgten speziell auf das weibliche Publikum abstimmte Workouts wie Zumba, Pilates, Bodystyling und Tae Bo für ein perfektes Trainingsprogramm. Nach dem Training konnte Frau bei einer Fuß- oder Handmassage durch Mitarbeiterinnen von „Zeitlos Kosmetik“ entspannen und sich anschließend mit einem Peeling oder einer Gesichtsmaske, ebenfalls gesponsert von „Zeitlos Kosmetik“, unter der Dusche erfrischen. Ein schickes

Haarstyling, an dessen Anschluss die Ladies die Möglichkeit hatten, von einem Fotografen Portraitfotos als Erinnerung an einen richtig schönen Tag schießen zu lassen, rundete das ansprechende Programm ab. Jedes Mitglied hatte die Möglichkeit, noch einen Gast zum Ladies Day mitzubringen, und so besuchten über den Tag verteilt rund 200 Teilnehmerinnen die Kurse und lobten das mit viel Geschmack dekorierte Fitness-Studio ebenso wie das ansprechende Programm. „Die Frauen waren begeistert“, freute sich auch Studioleiterin Viola Eckerlebe über die super Beteiligung und die positive Resonanz auf die Veranstaltung und schließt eine n Wiederholung nicht aus.

Kurzzeitur n e g e pfl /Tag 17,64 €

Burgstraße 12 · 31157 Sarstedt Telefon 05066 992-0 · www.altenzentrum-sarstedt.de

Erscheinungshinweis

90 x 100

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 20.03.2014


4

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

6. März 2014

Bekannte Bücher eines unbekannten Autors

Gute Nachfrage Giesen (ger). Am Sonntag, dem 23. Februar fand im Thomas-MorusHaus in Giesen der erste Second Hand Basar für Damen statt. Organisatorin Viktoria Benske hatte rund 20 Stände vorbereitet an denen alles verkauft wurde, was Frauenherzen höher schlagen lässt. Neben Damenbekleidung wurden auch Accessoiers wie Taschen, Ketten und Tücher angeboten. Sehr gut organisiert war die Ankleidemöglichkeit, die auch zeitweise von mehreren Frauen genutzt wurde. Eine gemütliche Cafeteria lud zu Kaffee und Kuchen ein. So bummelten zahlreiche Besucher durch die Gänge oder ließen sich den Kaffee und Kuchen schmecken. Da dieser Basar sehr gut angenommen wurde, soll es laut Viktoria Benske auf jeden Fall einen zweiten Basar in dieser Art geben. n

18. Flohmarkt der AAV Ahrbergen (ger). Bereits zum 18. Mal veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Ahrberger Vereine (A.A.V. e.V.) am Sonntag, dem 23. Februar in der Zeit von 9 bis 16 Uhr einen Hallenflohmarkt im Dorfgemeinschaftshaus (DGH). Auch diesmal waren zahlreiche Standbetreiber vertreten, die günstig Haushaltsartikel, Bekleidung, Spielzeug und noch vieles mehr verkauften. Auch für das leibliche Wohl der zahlreichen Besucher war bestens gesorgt. So konnten sich alle unter anderem bei Kaffee und Kuchen stärken. Die Standbetreiber dürften zufrieden gewesen sein, denn viele der Besucher nahmen an diesem Tag das eine oder andere Schnäppchen mit nach Hause. n

THiLO liest für Grundschüler Sarstedt (stb). Das Buch „Wicki und die starken Männer“, begleitend zum erfolgreichen Bully-Herbig-Film von 2009 und „Wicki auf großer Fahrt“ zum Film von 2011 kennen wohl viele Kinder. Genauso wie die Reihen „Die magische Insel“ oder auch „Heimlich Fee“. Und wohl alle haben zu Beginn ihrer Schulzeit das Lesen mit einem der vielen Bücher für Leseanfänger der verschiedenen Verlage geübt. Im Fernsehen sind die Sendungen „Siebenstein“, „Schloss Einstein“, Bibi Blocksberg und Sesamstraße beliebt. Letzte Woche nun war der als Person eher unbekannte Urheber von rund 130 Bü- THiLO leiht Wicki seine Stimme und liest an der Regenbogenschule aus dessen Abenteuchern und Autor vieler TV-Folgen zu ern. Der Autor ist ein Vielschreiber. Bekannter als sein Name sind seine Bücher. Gast in Sarstedt. THiLO, wie er sich in kindlicher Druckschrift nennt, las in bliothekszentrale Lüneburg konnte rot-grauen Bart sieht er fast selbst der Regenbogenschule vor rund 55 man sein Interesse bekunden und es ein bisschen wie ein Wikinger aus. Grundschülern aus seinem Buch „Wi- hat glücklicherweise geklappt. Das Und mit unterschiedlicher Stimmcki auf großer Fahrt“. Organisiert hat- war jetzt schon die dritte Veranstal- färbung gibt er jedem Protagonisten te die Veranstaltung an der Schule tung in Folge an Sarstedter Grund- eine individuelle Identität. Dazu Sylla Marienfeld-Schlüterbusch, die schulen.“ ausdruckstarke Gestik und Mimik, Koordinatorin des Ganztagsschulbe- Der Autor hat mehr im Gepäck als dass fesselt das Publikum. Bis auf ein triebs. Initiiert wurde die Lesung von nur Vorlesen. Zu Beginn hat er mit paar wenige, die unruhig anfangen, Elke Pytel-Weber. Die Leiterin der ein paar flapsigen Sprüchen inner- andere abzulenken. Diese fordert Sarstedter Stadtbücherei erklärt: „Ich halb von 30 Sekunden die Lacher THiLO freundlich aber bestimmt und versuche jedes Jahr wenigstens ein- und damit seine jungen Zuhörer auf ohne Wenn und Aber auf, den Rest mal Literatur-Kultur nach Sarstedt seiner Seite. Die geschaffene positive der Lesung woanders zu verbringen. zu bringen. Für THiLOs aktuelle ein- Aufmerksamkeit nutzt THiLO, um das Danach ist ihm die volle Konzentrawöchige Lesereise im Auftrag der Bi- erste Kapitel zu lesen. Mit seinem tion gewiss.

Außer dem Vorlesen erfahren die Kinder noch, wie THiLO normalerweise Bücher schreibt und wie sich ein „Buch zum Film“ davon unterscheidet. Und dass er bei der Filmpremiere mit dabei sein durfte, kommt gut an im Publikum. Ebenso wie die kurze Pause zum Räkeln, Strecken und „Ohrenausschütteln“, die die Gehirne wieder lockert, so dass alle noch der anschließenden Fragerunde folgen können. Da erfährt man, das THiLO verheiratet ist, vier Kinder hat, in Mainz wohnt, irgendwas zwischen 18 und 65 Jahre alt ist (genauer will er sich nicht festlegen) und demnächst eine neue Reihe namens „Wir wollen ins Finale“, passend zur Weltmeisterschaft erscheint. Nach seinem eigenen Lieblingsbuch gefragt, muss der Vielschreiber und Buchhändlersohn, der bis 1997 in Münster Publizistik studierte, fürs Radio arbeitete und auch schon erfolgreich Kabarett machte, ein bisschen nachdenken: „Ich mag ganz viele. Aber – ja, `Robinson Crusoe`, das ist mein Lieblingsbuch.“ Das hat Elke Pytel-Weber natürlich auch in der Stadtbücherei vorrätig. Genauso wie ganz viele der beliebten THiLOn Bücher.

Sarstedter Musiktage wieder in 2014 und 2015

Förderverein wählt neuen Vorstand

Unser Liebesmenü Vorab Gänsefleisch in Aspik mit Kräuterdip 5,90 €

Ofenkartoffel mit hausgebeiztem Lachs Als Hauptgang mit Kräuterdip und kleinem Salat € Lammkarree mit 9,90 Bohnenbündchen Reispfanne mit Muscheln

und Kartoffel-Karotten-Gratin

9,90 €

21,90 €

Schollenfilet in Parmesan-Eihülle Zum Nachtisch auf Gemüsebett mit Pasta Rotweinbirne mit Vanillemousse an Tomaten-Mascarpone-Sauce 18,90 € 4,90 €

Forelle im Schinken auf Reisbett

Pasta mit Whisky-Lachs-Sauce Unsere Öffnungszeiten Mi. –Öffnungszeiten Fr. 18.00 – 22.00 Uhr Unsere 00 00 00 Uhr 00 Uhr 15.18. – 22. Mi. Sa. – Fr. – 22. 00 00 00 00 – 22. Uhr Sa. So. 15. 11.– 22. Uhr So. 11.00 – 22.00 Uhr

16,90 €

Pro Person 26,90 €

14,90 € Wellweg 89, 31157 Sarstedt Tel. (05066) 9 04 91 79 Wellweg 89, 31157 Sarstedt info@restaurant-marvel.de Tel. (05066) 9 04 91 79 www.restaurant-marvel.com info@restaurant-marvel.de www.restaurant-marvel.com

Basteln für den Osterbasar Sarstedt. In der AWO–Geschäftsstelle, Steinstaße 13 in Sarstedt findet sich jeden Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr der Handarbeits- und Bastelkreis ein. In fröhlicher Runde wird gestrickt, gehäkelt, gestickt, geschnippelt und geklebt. Bilder in Serviettentechnik auf Keilrahmen und Modeschmuck werden kreativ gefertigt, Strümpfe und Mützen werden gestrickt, Decken gestickt und einzigartige Grußkarten gestaltet. Zudem werden neue Ideen und Anleitungen untereinander ausgetauscht und ausprobiert. Schon jetzt lädt der AWO-Handarbeits- und Bastelkreis zum Frühlingsund Osterbasar in die Begegnungsstätte in der am 4. April 2014 ein. Angeboten werden kreative Osterdekorationen, wie Wand- und Tischkränze, Gestecke in vielen Formen und Farben, Ostereier, die mit verschiedenen Techniken hergestellt wurden, bepflanzte Körbchen mit Frühlingsblumen, Osterkarten und vieles mehr. Außerdem wird eine Tombola mit vielen schönen Preisen und Kaffee und Kuchen angeboten. n

Sarstedt. Die 5. Sarstedter Musiktage finden vom 03. bis 12. Juli 2015 statt. Das teilte der Vorsitzende des Fördervereins für Musik und Sport in der Stadt Sarstedt, Dirk Eichler, letzte Woche in der Jahresmitgliederversammlung des Vereins mit. Geplant waren die Musiktage ursprünglich für dieses Jahr, „doch wir wollten aus dem zweijährigen Rhythmus der Fußball-Großereignisse wie WM und EM heraus kommen“, begründet Eichler die Entscheidung. Dafür ist alternativ für dieses Jahr eine kleinere Ausgabe geplant. Die Sarstedter Musiktage – Malzfeldt Open Air sollen am Wochenende 21. und 22. Juni ausschließlich auf der Open AirBühne auf dem Gelände der Mühle Malzfeldt stattfinden. An dem Samstag werden vier Bands im Rahmen eines Rockfestivals auftreten. Einen Tag später soll es einen Familientag geben. Die Planungen hierfür laufen noch. Die konkreten Vorbereitungen für die 5. Sarstedter Musiktage 2015 werden im Mai beginnen. In seinem Jahresbericht hob Eichler auch die gute Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketingverein, der Kulturgemeinschaft, der GHG und der Stadtverwaltung bei der Ausrichtung

des lokalen Vorentscheids für den Musik-Grand Prix des Landkreises Hildesheim „Hört! Hört!“ hervor. Der fand im Rahmen des GHG-Kartoffelmarktes im letzten September statt und ermittelte als Sarstedter Beitrag für das große Finale am 15.03. in der Hildesheimer Halle 39 die Gruppe „The Hikes“. Eichler warb für die Unterstützung der Sarstedter Band in der Endausscheidung. Er wird im Finale Sarstedt in der Jury vertreten. Claudia Duval berichtete über die Sarstedter Adventsläufe. An der Ausrichtung der Stadtläufe wirkt der Förderverein neben dem TKJ und der Läufergruppe der Firma T.D.M. mit. „Die Organisation klappt dank zahlreicher Helfer hervorragend und inzwischen sehr routiniert“, lobte Duval die Zusammenarbeit im Organisationsteam. „Beim 6. Sarstedter Adventslauf am 3. Advent 2013 konnte mit 540 Anmeldungen erstmals die 500er-Marke geknackt werden“, freute sich Duval über den neuen Teilnehmerrekord. Die Planungen für den 7. Sarstedter Adventslauf am 14.12.2014 haben gerade begonnen. Anschließend berichtete Claudia Duval letztmalig in ihrer Funktion als Kassenwartin über

Der Förderverein hat einen neuen Vorstand: (v.l.) Harm Engelbart, Claudia Duval, Heiko Jacob, Dirk Eichler, Michael Knauer, Detlef Holzinger und Detlef Reichelt. Es fehlen Elfriede Schneider (neue Kassenwartin) und Sandra Thomas (2. Vorsitzende). eine entspannte und ausgeglichene Kassenlage. Das konnte Heiko Jacob für die Kassenprüfer nur bestätigen. Eichler dankte Claudia Duval für ihr außerordentliches Engagement im Verein, auch über ihr Vorstandsamt hinaus mit einem Blumenstrauß. Sie hatte bereits im Vorfeld angekündigt, aufgrund ihrer beruflichen Belastung nicht mehr für das Amt der Kassenwartin zur Verfügung zu stehen. Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Dirk Eichler

als Vorsitzender und Sandra Thomas als stellvertretende Vorsitzende einstimmig wiedergewählt. Neue Kassenwartin ist Elfriede Schneider und neuer Schriftführer Detlef Holzinger. In den erweiterten Vorstand wurden als neue Beisitzer Harm Engelbart und Heiko Jacob gewählt. Die Kasse prüfen zukünftig Michael Knauer und Claudia Duval. Michael Knauer wird den Verein zukünftig auch im Organisationsteam der Sarstedter n Adventsläufe vertreten.

Theater nebenan

Proben für das Sommerstück laufen Ahrbergen. Die Proben für das Sommerstück des Theater nebenan haben begonnen. Noch sind die Schauspieler mit den Textbüchern auf der Bühne, aber mit Hilfe der Souffleuse Edith Thelen klappt der erste Akt des Fünfaktstückes, geschrieben von Iris und Josef Jelinek, schon gut. Es sind viele Proben nötig, unter anderem auch ein ganzes Probenwochenende, um so ein Stück auf die Bühne zu bringen. Jeder Schauspieler muss sich erst in seine Rolle einfinden, denn er wird ein ganz anderer Mensch beim Spiel. Das neue Stück heißt „Hochzeitstag mit Hindernissen“. Es handelt von einer Braut, die nichts mehr weiß und sich fragt „Wer ist der Mann, der mich immer so nett anspricht? Und wer ist der andere charmante Typ?“

Die Schwester hilft so gut sie kann, aber bringt vieles durcheinander. Die Oma ist nicht die Schnellste und braucht zudem vielleicht ein Hörgerät. Der Vater der Braut hat es nicht einfach mit seiner zweiten Frau. Was will sie, was tut sie? Vor allem, was tut sie mit dem russischen Nachbarn? Die Tanten der Braut sind nicht gerade reizende Tanten, und der Onkel erst, der schlägt dem Fass den Boden aus, gelinde gesagt, er ist etwas durch den Wind. Die Kostüme und Perücken werden von Hanna Reinhardt und Cora Aue ausgetüftelt, es geht in die 80er Jahre zurück. Von Theaterfreunden hat das Theater nebenan bereits viele schöne 80er Jahre Kleider geschenkt bekommen, und meint nun, diese unbedingt auch einmal

auf die Bühne bringen zu müssen. Wer in seinem Kellern oder auf dem Boden noch Dinge schlummern hat und diese auf einer Büh-

ne zu Geltung bringen möchte, kann sich an das Theater nebenan wenden. An den Bühnenaufbauplänen arbeiten Wilhelm Schuppe und Helmut Meyer, Karl-Heinz Boterbrodt stellt die Lampen ein, um alle Darsteller ins richtige Licht zu setzen. Es wird fieberhaft gearbeitet. Die Aktiven freuen sich schon jetzt, dem Publikum am 9., 10., 11., 13., 14., 16. und 17. Mai 2014 einen unterhaltsamen Abend zu bieten. Die Vorstellungen im Dorfgemeinschaftshaus sind immer um 20.00 Uhr. Nach dem Verkauf an die Mitglieder und den Sammelbestellungen können Karten im freien Verkauf am 27. März 2014 im Dorfgemeinschaftshaus in Ahrbergen, Liebigstr. 32 von 17.00 bis 18.00 Uhr zum Preis von n 10,00 Euro erworben werden.


LOKALE NACHRICHTEN

6. März 2014

KLEEBLATT

5

Elan-Fitnessstudio nun auch in Hannover

Viertes Studio in der Podbi eröffnet

Die Geschäftsführer Christian Giesecke (links im Bild) und Jürgen Wegner freuen sich gemeinsam mit der Leiterin Michaela Boullier über die gelungene ELAN-Neueröffnung in der Podbielskistraße 351 in Hannover Hannover (ger). Die Freunde Christian Giesecke und Jürgen Wegner haben sich seit 1983 dem Elan verschrieben. Zu einer Zeit als Fitnesstraining noch nicht so in den Köpfen war, eröffneten sie in Wennigsen ihr erstes Elan-Fitness-Studio. Von Anfang an sind für beide neben fachlicher Betreuung und einer guten Ausstattung das persönliche Engagement und der erstklassige Service für ihre Kunden das Wichtigste. Vier Jahre später eröffnen sie den Standort Barsinghausen und 2001 das Elan in Hildesheim. Alle Studios wurden immer wieder umgebaut, erweitert

und mit neuesten Trainingsgeräten ausgestattet. Fitness-Kurse und Wellness runden das Angebot ab. Nach der Erweiterung des Hildesheimer Elan-Studios auf nunmehr 16.000 Quadratmeter mit einem Fitnessund Wellnessbereich über 4.000 Quadratmetern und zwei Pools, großzügigem Trainingsbereich und Bio-Restaurant eröffneten Giesecke und Wegner nun ein Elan-Fitness-Studio in Hannover. Die Suche nach dem ultimativen Ort zum Sporttreiben und Entspannen führt nun direkt an die Podbielskistraße 351. Nach 15 Mo-

naten Bauzeit und einer Gesamtinvestition von 10,5 Millionen Euro eröffneten am 22. und 23. Februar mit einem „Tag der offenen Tür“ die Geschäftsführer Jürgen Wegner und Christian Giesecke das Elan Fitnessstudio. In dem modernen Neubau können sich Fitness- und Sportbegeisterte auf 3.300 Quadratmetern, die über drei Etagen verteilt sind, am Boden und im Wasser bewegen, entspannen und Wellness genießen. Und das alles zu kundenfreundlichen Öffnungszeiten, denn das Elan hat montags, mittwochs und freitags von 7 bis 23 Uhr, dienstags und donnerstags von 6 bis 23 Uhr und am Wochenende von 8.45 bis 21 Uhr geöffnet. Das Elan-Fitnessstudio wird künftig das Premium-Fitness-Segment in Hannover bereichern. Dafür

setzen Jürgen Wegner und Christian Giesecke auf hohe Qualität bei Fitnessgeräten, Kursen und einen fachkompetenten und aufmerksamen Mitarbeiterstamm. Dies findet man aber auch in den drei anderen Studios in Wennigsen, Barsinghausen und Hildesheim. Bei dem „Tag der offenen Tür“ in Hannover konnten sich mehrere hundert Interessenten über die gehobene Ausstattung und die Trainingsmöglichkeiten im neuen Fitnesscenter informieren. So hatten die beiden Geschäftsführer bei der Eröffnung alle Hände voll zu tun und konnten zahlreiche Neumitglieder begrüßen. Weitere Informationen erteilt das Team telefonisch unter der Rufnummer 051112322555 oder über Internet unter n www.elan-fitness.de.

M E H R AL S ME E R !

Das neue Elan Fitnessstudio in Hannover verfügt über eine gehobene Ausstattung und über moderne Fitnessgeräte.

Bürgermeisterwahl am 28. September 2014

Je zwei Kandidatinnen und Kandidaten der SPD stellen sich vor Sarstedt (gk). Von Politikverdrossenheit kann bei den Mitgliedern der Sarstedter Sozialdemokraten keine Rede sein. Scharenweise strömten sie am Dienstag vergangener Woche ins Restaurant des Innerstebades, um anlässlich der außerordentlichen Mitgliederversammlung den gezielten Redebeiträgen der vier Bewerber und Bewerberinnen um dieses hohe Amt aufmerksam zu lauschen. Hans-Heinrich Scholz (67), pensionierter 1. Kreisrat (SPD), übte an Stelle des erkrankten Karl-Heinz Duve (Alfeld) das Amt des unvoreingenommenen Moderators aus. Am Ende würdigte Scholz die faire und anständige Debatte, die ohne

Adebar Storch ist zurück Ruthe (gs). Am vergangenen Mittwoch gegen 14.30 Uhr kam der Ruther Storch von seiner mehrmonatigen Auslandsreise zurück. „Er drehte eine Runde über die Wiese und flog dann direkt auf sein Nest“, berichtete Arno Klopsch. Das Haus der Familie liegt direkt neben der Penthouse-Wohnung von Adebar Storch. Das Nest wurde im vergangenen Jahr erstmals von einem Storchenpaar bezogen. Drei Jungstörche zog das Paar trotz erschwerter Bedingungen im nassen, kalten Mai auf. Das Storchennest war im vergangenen Jahr eine echte Attraktion. Nun hoffen die Ruther Bürger, dass Adebar auch in diesem Jahr eine Frau findet und dass wiederum Jungstörche im Nest großn gezogen werden.

v. l. Dr. Karl-Heinz Esser, Christel Brede, Heike Brennecke, Christoph Jungk Diskrepanzen verlaufen war. Jürgen Peper, erster Vorsitzender der SPD, stimmte gut aufgelegt das Publikum auf die bedeutsame Veranstaltung ein. Er zeigte sich zudem erfreut über die Anwesenheit mehrerer Ehrengäste. Die Mandatsprüfungskommission bestand aus Volker Bähre und Wolfgang Becker. Mehrere Themenbereiche standen auf der Tagesordnung. Dazu abgefragt wurden Christel Brede (46), Heike Brennecke (53), Dr. Karl-Heinz Esser (53) sowie Christoph Jungk (35). Sie alle sind nach Meinung des Publikums aufgrund ihrer hochqualifizierten beruflichen Ausbildungen für den Job der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters geeignet. Aber nur eine oder einer kann das Rennen gewinnen. Gekürt wird am 14. März 2014. An diesem Tag wird noch einmal über Sinn und Ziel der Kandidaturen diskutiert. Die Bewerberinnen und Bewerber haben bereits Erfahrungen auf der kommunalpolitischen Ebene gesammelt, sind also „Politiker und Politikerinnen zum Anfassen“. Heike Brennecke ist die einzige Bewerberin, die seit Jahren in der Stadtverwaltung tätig ist. Dass es in der Kinderbetreuung, Aufstellung der Schulen, Jugendpflege, Verbandsarbeit und anderen Aktivitäten in der Innerstestadt zum Besten steht, verkündete das Bewerberquartett Brennecke, Brede, Esser und Jungk einstimmig. In der Edith-Weyde-Straße sollen noch

zwei Krippengruppen eingerichtet werden, erfuhren die Zuhörer. Die Sarstedter Schulformen bezeichnete Heike Brennecke als „Leuchtturmprojekte“. Auch die Inklusion habe einen hohen Stellenwert, bestätigte Dr. Esser. Christoph Jungk lobte und setzte sich weiterhin für die hervorragende Betreuung der Jüngsten ein. Christel Brede liegt die Kinderbetreuung ebenfalls am Herzen. „Sarstedt ist Vorreiter in dieser Richtung“, erläuterte sie. Brede lobte das Sarstedter Familienzentrum, zu dem sich sicherlich auch Senioren hingezogen fühlen. Uwe Glitz fragte, wie es um die Integration von Migrantenkindern bestellt sei. „Wir haben einen großen Zulauf in den Kindergärten“, berichtete Heike Brennecke. „Es laufen auch Projekte zur Sprachförderung“, fügte sie hinzu. Dr. Esser schlug vor, Menschen mit Migrationshintergrund in die SPD mit einzubeziehen, somit bekäme man auch die Sprachprobleme schneller in den Griff. Vielschichtige Anforderungen werden an die Verifizierung der Integration gestellt, ist Christoph Jungk sich sicher. Was die Innenstadtentwicklung anbelangt, setzt Jungk sich für den Erhalt der bestehenden Gebäudesubstanzen ein. Als zentrale Herausforderung stellt er sich eine attraktive Einkaufspassage vor. Dazu sollte man die Kaufleute unterstützen, die sich in die Stadt einbringen, schlug er vor. Dr. Karl-Heinz Esser kann sich eine schillernde Glasüberdachung der

Fußgängerzone vorstellen, um Kundenströme anzulocken. Christel Brede ist der Meinung, die Innenstadtsanierung habe schon gewirkt, denn kluge Geschäftsleute hätten sich hier angesiedelt. Sie schlug vor, diese aus Fördertöpfen zu unterstützen. Heike Brennecke schaut mit Sorge auf die Holztorstraße, denn diese macht keinen guten Eindruck. Allerdings lobte auch sie die Geschäftsideen einzelner Unternehmer. Wenn der Bauhof woanders angesiedelt werde, werde Platz für Neues geschaffen, stellte sie folgerichtig fest. Für den Erhalt des „Lieblingssorgenkinds Stadtbad“ setzten sich alle Kandidaten und Kandidatinnen ein. Sie sprachen sich für energetische Sanierung aus. Auch in Sachen Naherholungsgebiete und Planung guter Radwege kam kein Streit auf. Der Erhalt der Dorfgemeinschaftshäuser sowie das Thema „Erneuerbare Energien“ kamen ebenfalls zur Sprache. Es müsse alles gut geplant werden, waren sich die Diskutanten einig. Die nicht wegzudenkenden Feuerwehren und der Hochwasserschutz spielten ebenfalls eine Rolle. Die Bewohner der Ziegelbrennerstraße können auf lindernde Schutzmaßnahmen hoffen, weil der Landkreis sich mit dem Thema befasse, wurde mitgeteilt. Bürgermeister Karl-Heinz Wondratschek schlug vor, die Leute sollten sich diesbezüglich im Rathaus „schlau machen“. Somit wurde auch die Frage eines betroffenen Anwohners vom jetzigen Amtsinhaber beantwortet. Die genannten und noch einige andere Themen kamen während der Mammutsitzung, die seitens der befragten Kandidaten und Kandidatinnen ziemlich ausgeglichen war, ausführlich zur Sprache. Am 14. März schlägt die Stunde der Wahrheit. Dann müssen die SPD-Mitglieder ihr Votum abgeben, so oder so. Hans-Heinrich Scholz erhielt am Schluss der Veranstaltung als Dankeschön von Jürgen Peper eine Flasche n Wein von bester Qualität.

Reisen mit den Urlaubsspezialisten Flugreisen · Kreuzfahrten · Studienreisen · Cluburlaub Städtereisen · Busreisen · Sportreisen · Gruppenreisen · Fähren Veranstaltungen · Last Minute

Steinstraße 34 · 31157 Sarstedt Tel.: (0 50 66) 7 06 90 · Fax 70 69 25 info@reiseland-2000.de · www.reiseland-2000.de

Weitere kostenlose Beiträge und Informationen finden Sie im Web unter www.KLEEBLATT.de

www.energiesparen-hildesheim.de

Gabriele Hubertz Am Ehrenmal 1 a, 31180 Giesen OT Hasede Telefon: 05121/268856 Fax: 05121/268857 E-Mail: Gabriele.Hubertz@vlh.de

Ranzenparty Samstag 8.3.2014 von 10.00 bis 15.00

Haus am Junkernhof Vor der Kirche 5 31157 Sarstedt

Große Auswahl an Schulranzen

von Scout, Hama, Sammie Herlitz und anderen Herstellern

Ranzenset ab 79,- €

n n vo ei 0,- € ensetPro . h z . n sc on 2 Ran miechei

ut ert v f einesd SamGutsng ist

G

W au un ein hlu h. im m K ma nur sza glic u ö a t ei

b t, H nse ara t m B ch tig ou e ül Sc anz ine ni E R

G


6

KLEEBLATT

Faschingsreiten des RFV Heisede/Ruthe. Marienkäfer, Engel, Rotkäppchen, Punker  und vieles mehr konnte man am letzten Sonntag im Februar in der Reithalle der Reitgemeinschaft Heisede bestaunen, als der RFV Vogtei–Ruthe in der gerade im Umbau befindlichen Reithalle des Heiseder Reitvereins das Faschingsreiten veranstaltete. In der Reithalle wurde die Bande bereits erneuert und einige Lichtplatten beseitigt, allerdings ist noch kein Ende in Sicht. Viele verkleidete Reiterinnen kamen mit Pferd und sogar Hund vorbei, um ihre ausgeklügelten und bis ins kleinste Detail organisierten Kostüme zu zeigen und an den Faschingsspielen teilzunehmen. Um der Jury mehr Zeit zu geben, die einfallsreichen Kostüme zu bewerten, ließ Trainerin Monika Arnold am Anfang eine Abteilung reiten. Diese wurde später in zwei Mannschaften geteilt, um unter dem wachsamen Blick der Reitlehrerin beim Mohrenkopfwettessen und Möhrenreiten gegeneinander anzutreten. Viel Spaß hatten Reiter sowie Pferde, die gelegentlich durch das Anfeuern  einen Freudenhüpfer machten. Die Zuschauer applaudierten, als alle Möhrenköpfe und alle Möhren aus den Eimern verspeist waren. Nachdem alle Pferde auf den Hängern untergebracht waren,  fanden noch Spiele statt. Auch hier feuerten die Zuschauer  ihre Favoriten an. Gemütlich ging es in der Reiterklause des Heiseder Reitvereins zu, dort konnte man sich bei Kaffee und Kuchen aufwärmen und sich im Gespräch austauschen.  n

LOKALE NACHRICHTEN

6. März 2014

Hottelner Junggesellen eröffnen Fastnachtssaison

Ein Dorf steht Kopf

Hotteln (cn). Eine Woche vor dem eigentlichen Karnevalsbeginn eröffneten die Hottelner Junggesellen am 22. Februar mit ihrem Zug durchs Dorf die Fastnachtssaison. Als Hase, Bär, Rennfahrer oder Polizist bis zur Unkenntlichkeit verkleidet zogen sie in bunten Kostümen durch das Dorf und machten, wie es ich für einen Karnevalsumzug gehört, auch vor der Auseinandersetzung mit brenzligen Themen aus Welt und Politik nicht halt. Bischof Tebartz van Elst,

das Auto des Jahres 2014 oder die Problematik der WM Bauten und des Berliner Flughafens wurden von den Hottelner Junggesellen aufs Korn genommen. Mit dabei natürlich auch die traditionellen Eierfrauen und Wurstträger, die für den Pfannenschlag Lebensmittel und Bares als Grundlage für die abendliche Feier sammelten sowie die Plumpssäcke, die zur besonderen Freude der Kinder schlagkräftig dafür sorgten, dass niemand dem Umzug zu Nahe

kam. Besonders gebeutelt waren Autofahrer, die zu dieser Zeit durch das Dorf fuhren und dabei auf den Umzug stießen. Sie bekamen nur gegen die Zahlung eines Passiergeldes eine Durchfahrtsgenehmigung. Die meisten nahmen es jedoch mit Humor und zahlten gerne ihren Obolus. Am Abend feierten die Junggesellen dann das inzwischen weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Fastnachtsvergnügen im Dorfgemeinschaftshaus. Einer der Höhepunkte

des Abends war auch in diesem Jahr der legendäre Putzetanz, ein Spektakel, das alle Jahre wieder auf große Begeisterung bei der Karnevalsgesellschaft trifft. Das pantomimische Schauspiel erzählt von einem betrunkenen Dorfbarbier, der einem durchreisenden Schirmflicker versehentlich bei der Rasur die Kehle durchschneidet. Glücklicherweise ist jedoch der Wunderdoktor Hasenfuß vor Ort und kann dem Verletzten zur Hilfe „eilen“. Das Vergnügungsgericht spricht dem Barbier schließlich ein mildes Urteil zu, unter der Bedingung, dass er sich jedes Jahr wieder in Hotteln einfindet, um seine Kunst im Rasieren vorzuführen. Ein weiteres großes Ereignis des Hottelner Karnevals war auch in jedem Jahr die Enthüllung der „Teuersten“, d.h. des Mädchens des Dorfes, dass im Vorfeld von einem der Junggesellen ersteigert wurde. In diesem Jahr war Clara Stein die Glückliche, die um Mitternacht unter großem Beifall der Festgesellschaft von ihrem Ersteigerer Bastian Schütt zum Ehrentanz auf n die Tanzfläche geführt wurde.

Kindermaskerade mit Spiel und Spaß Turnkinder feiern Fasching Sarstedt (cn). Zahlreiche Mädchen und Jungen der FSV Turnabteilung tauschten am vergangenen Sonntag ihre Sportsachen gegen bunte Faschingskostüme und pirschten verkleidet als wilde Raubkatzen durch die Lappenberghalle, während Piraten ihre Bräute jagten, Teufel und Hexe sich gegen die Zauberkunst einer Hermine Granger verbündeten und Haremsdamen, Prinzessinnen und Cheerleader sich im Jonglieren versuchten. Die beiden Jugendwartinnen Pia Simon und Jacqueline Coldewey hatten die Faschingsfeier für die Kinder der Abteilung organisiert und sich neben verschiedenen Sportspielen auch ein buntes Rahmenprogramm überlegt. Besonderer Höhepunkt war eine große Kostümmodenschau, bei der sich die bunten Gestalten begleitet von großem Applaus der Zuschauer auf einem Kistenlaufsteg präsentierten. Spannung herrschte bei der anschließenden Siegerehrung bei der sich Pipi Langstrumpf (Mina), Spiderman (Patrick) und Teufel (Lia) riesig über die ersten drei Plätze freuten, doch auch die anderen Kinder gingen nicht leer aus und wurden für ihre Kostüme mit einer süßen Überraschung belohnt. n

Hotteln (cn). Zur traditionellen Kindermaskerade im Rahmen der Hottelner Fastnachtsveranstaltungen lud die Junggesellschaft die jüngsten Dorfbewohner für Sonntag zu einer fröhlichen Karnevalsfeier ein. Schnell füllte sich das Dorfgemeinschaftshaus mit orientalischen Haremsdamen, schicken Prinzessinnen, gefährlichen Piraten und lustigen Clowns. Sportler zahlreicher Disziplinen maßen sich im Wettstreit mit Feuerwehrleuten und wilde Cowboys nahmen vor Angst einflößenden Gestalten Reißaus. Wohl an die hundert Kinder waren es, die, originell verkleidet und kunstvoll geschminkt, ausgelassen feierten. Für Superstimmung sorgte DJ Hart-

mut Hellwig alias „Hatti“ mit der passenden Kinderpartymusik und dank der Animation des Junggesellen ehrenhalber, Siegfried Hentsch, hielt es keinen auf dem Stuhl. So sausten die kleinen Karnevalisten im Bob durch den Eiskanal, ruderten übers Wasser und schwangen fröhlich das Lasso. Die Anregungen für die Tänze holt sich Siegfried Hentsch immer im Urlaub, beispielsweise auf Mallorca, wie er schmunzelnd berichtet. Doch nicht nur die Kinderpartymusik begeisterte die jungen Gäste, beim Queen-Klassiker „We will rock you“ brachten die Kleinen den Boden zum Erbeben und zeigten auch beim Ententanz, was in ihnen steckt. Begeistert waren schließlich alle

bei der Demaskierung dabei und freuten sich über die von den Hottelner Junggesellen verteilten Süßigkeiten „soviel das Kostüm fasst“.

Zum Abschluss kam auch hier der uralt überlieferte Putzetanz, jedoch in einer der Altersgruppe angepasste Version, zur Aufführung. n

Herbstsonnen

Faschingsparty „unisono“

Weitere kostenlose Beiträge und Informationen finden Sie im Web unter www.KLEEBLATT.de

Karneval beim VSV Rössing Rössing. Die Alfred Stubenrauch-Halle in Rössing war gut besucht, als die 1. Vorsitzende der VSV Rössing, Elke Schmidt, den Kinderkarneval offiziell eröffnete. Traditionell beginnt die Veranstaltung mit der von der Oberturnwartin Elke Winkler angeführten Polonaise. Prinzessinnen, Teufelchen, Polizisten, Handwerker, Hippies und viele andere wundersame Gestalten bildeten lange Schlangen und zogen tanzend durch die Halle, bevor an den vielen Spielstationen getobt werden konnte. n

Sarstedt. Wenn die „FSV Herbstsonnen“ feiern, dann lassen sie es richtig krachen. Einen Tag vor der offiziellen Weiberfastnacht trafen sie sich in Sigrids karnevalistisch dekorierter Partybutze zur Faschingssause. Motto des Tages: alles in uni! Egal welches Outfit, Hauptsache komplett in einer Farbe. Wer nun dachte, alle kamen in schwarz oder weiß: Fehlanzeige. Schon von weiten leuchteten die 20 Damen in knalligem Grün oder Pink, rassigem Rot und schimmerndem Violett. Natürlich war auch Schwarz und Weiß vertreten, allerdings auch hier mit einer phantasievollen Gestaltung durch Perücke, Nachtmütze inklusive Lockenwickler oder passendem Hut. Nach dem Genuss der reich gedeckten Kaffeetafel ging es in die Bütt. Ob der verdusselte Führerscheinprüfling, die geplagte

Hausfrau oder die Gattung „Mann“, es wurde kaum ein Genre ausgelassen. Natürlich durften auch die lustigen Partyspiele nicht fehlen und so brauchten die Ladys viel Gefühl und Geschick beim Flaschengolf, wobei ein Kuli ,der um den Bauch

gebunden war, rückwärts in eine Flasche eingelocht werden sollte, beim Pärchen raten, wo jeder Teilnehmer einen Zettel mit einem Prominenten vor der Stirn kleben hatte und raten musste wer er ist und zu wem er gehört, oder bei der „

rasenden Paula“ ein rasantes Würfelspiel mit Überhol- und Trinkpflicht. „Atemlos“ schmetterte die Helene und das Tanzbein wurde heftig geschwungen - sämtliche Gassenhauer der Partyszene animierten zum Mitschmettern und Abhotten. Dass Bewegung hungrig macht, zeigte sich dann beim Sturz auf das Buffet, bestehend aus mitgebrachten Leckereien. Hier blieben keine Wünsche offen und zum Abschluss und zur Verdauung gab es nicht nur Geistreiches in flüssiger Form sondern auch noch einmal ein Spielchen im Sitzen für die Synapsen. Allerdings ging auch diese schöne Party zu Ende und auf dem Nachhauseweg waren sich alle „Herbstsonnen“ einig, das eine Wiederholung im nächsten Jahr auf alle Fälle n auf der Agenda steht.

„Prunksitzung“ im kleinen Kreis Sarstedt (pü). „Draußen vor der Tür stehen die beiden Gesellen Frohsinn und gute Laune, wollen wir sie hereinlassen?“ Diese Frage des Vorsitzenden Günter Püschel bejahten lautstark die 25 zum Teil kostümierten Teilnehmer der ersten Karnevalsveranstaltung des SoVD Sarstedt am 28. Februar. Stimmung aus dem Lautsprecher in einem festlich dekorierten Raum brachte das närrische Treiben in der Seniorenbegegnungsstätte recht

schnell auf Tour und so war es nach einer kulinarischen Stärkung - Bockwurst mit Kartoffelsalat satt und einem kühlen „Blonden“- nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Redner aus der närrischen Gesellschaft in die Bütt gingen. Die Themen reichten von der karnevalistisch aufgearbeiteten Schöpfungsgeschichte von Wilfried König bis hin zu Anekdoten aus dem ärztlichen Wartezimmer von Inge Röss. Doris Ruelberg-Püschel, Peter Bosse und Adelheit No-

ack sorgten mit ihren humorvollen Beiträgen ebenfalls für eine ausgelassene Stimmung. Ganz wie bei den „Großen“ wurden die bekannten Stimmungslieder mitgesungen und nach diesen geschunkelt. Dank der fleißigen Helfer, die vor und hinter den Kulissen drei Stunden unentwegt im Einsatz waren und die Stimmung hochhielten, ist Karneval auch im nächsten Jahr beim SoVD sicherlich wieder ein n Programmpunkt.


ALTES AUTO? HER DAMIT.

ABWRACKPRÄMIE

*

automoto

6. März 2014

KLEEBLATT

BEI CARUNION!

Sonderveröffentlichung der Automobilbranche der Region von Hannover bis Hildesheim

2.500 € KASSIEREN N U R HEU T E , 14 BIS 12.04.20

I

Wenn auch Sie Ihr Unternehmen hier vorstellen möchten rufen Sie uns an unter 05066/707035 und 05066/707037 Die nächste Sonderveröffentlichung „Automoto“ erscheint am 26.06.2014 TAUSCHEN SIE JETZT UND KASSIEREN SIE 2.500,- € FÜR IHR ALTES AUTO! *

Scheiben-Doktor

*Bis zum 12.04.2014 haben Sie als Besitzer eines alten Autos Anspruch auf die neue CarUnion GmbH Abwrackprämie in Höhe von 2.500 € bei gleichzeitigem Kauf eines ausgewählten

Lüneburger Straße 16

Han. Döhren: Wagenfeldstr. 15

30880 Rethen

30519 Hannover

Telefon: 05102 - 93 07 93

Telefon: 0511 - 98 473-0 Barsinghausen: Steinklippenstr. 2 30890 Barsinghausen Telefon: 05105 - 5238-0

Renault Vorführ- oder Dienstwagens bei CarUnion. Es kommen alle alten PKW in Frage. Die Rücknahme ist absolut unbürokratisch und ohne Wartezeit.

C RUNION www.carunion.de

GmbH

FILIALE HANNOVER-DÖHREN: Wagenfeldstraße 15 · 30519 Hannover · Tel.: 05 11-98473-0 FILIALE BARSINGHAUSEN: Steinklippenstraße 2 · 30890 Barsinghausen · Tel.: 0 51 05-5238-0

Tüpker automobile GmbH

Autoservice Rössing

Carl-Zeiss-Str. 17

Maschstraße 7

31137 Hildesheim

31171 Rössing

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 20.03.2014 • Aral Store • Anhängervermietung • Propangas • Service rund um‘s Auto • SuperWash • belegte Brötchen!

Telefon: 05069 - 520

Telefon: 05121 - 4 01-0

Rico Rabe und Team • Aral-Center Rabe • Hildesheimer Straße 66 31157 Sarstedt •  05066 - 2688

Rose Reifen-Kfz.-Technik

Aral-Center Rabe

Voß-Str. 7-9

Hildesheimer Straße 66

31157 Sarstedt

ALTES AUTO? HER DAMIT.

ABWRACKPRÄMIE BEI CARUNION!

2.500 € KASSIEREN

31157 Sarstedt

Telefon: 05066 - 2656

*

Telefon: 05066 - 2688

N U R HEU T E , 14 BIS 12.04.20

TAUSCHEN SIE JETZT UND KASSIEREN SIE 2.500,- € FÜR IHR ALTES AUTO! * *Bis zum 12.04.2014 haben Sie als Besitzer eines alten Autos Anspruch auf die neue Abwrackprämie in Höhe von 2.500 € bei gleichzeitigem Kauf eines ausgewählten Renault Vorführ- oder Dienstwagens bei CarUnion. Es kommen alle alten PKW in Frage. Die Rücknahme ist absolut unbürokratisch und ohne Wartezeit.

C RUNION

Klimaanlage im Pkw sollte regelmäßig gewartet werden

Gute Luft im Innenraum (djd/pt). Große Hitze bedeutet für die meisten Menschen Stress. Beim Autofahren etwa sinkt die Konzentration, dafür steigt die Aggression. Dass heute rund 85 Prozent aller Neuwagen mit Klimaanlage vom Band rollen, ist daher nicht nur gut für den Komfort, sondern auch für die Sicherheit im Straßenverkehr. Damit die Zufuhr kühler Luft jederzeit wie gewünscht funktioniert, muss die Klimaanlage regelmäßig gewartet und gereinigt werden. Bis zu zehn Prozent des Kühlmittels können in einem Jahr entweichen.

Zudem unterliegen auch Schläuche und Dichtungen der natürlichen Alterung. Sinkt der Flüssigkeitsstand des Kältemittels zu stark ab, kann der Kompressor beschädigt werden - eine teure Reparatur, die mit bis zu 1.000 Euro zu Buche schlagen kann. Damit nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftqualität in Ordnung ist, muss auch der InnenraumLuftfilter regelmäßig gewartet und getauscht werden. Staub, Pollen und andere Luftverschmutzungen lagern sich ab und können verkeimen. Ulrich Köster vom Zentral-

www.carunion.de

FILIALE HANNOVER-DÖHREN: Wagenfeldstraße 15 · 30519 Hannover · Tel.: 05 11-98473-0 FILIALE BARSINGHAUSEN: Steinklippenstraße 2 · 30890 Barsinghausen · Tel.: 0 51 05-5238-0

verband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)zieht den Vergleich zum Staubsauger: „Ein voller Beutel riecht unangenehm und senkt die Reinigungsleistung.“ Wird der Luftfilter etwa alle 15.000 Kilometer gewechselt, sind Autofahrer auf der sicheren Seite und müssen sich nicht mit Keimen, schlechtem Geruch oder beschlagenen Scheiben n herumärgern.

Mercedes-Benz Neuwagen kommen aus Pattensen   

Gewerbegebiet Rethen Nord

GmbH

                 

Sparen Sie Zeit und Zusatzkosten. Vereinbaren Sie vorab einen Termin 05066 – 26 56

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7.30 - 18.00 Uhr Sa. 8.00 - 13.00 Uhr

 

            

Rose Reifen-Kfz.-Technik, Voß-Str. 7-9, 31157 Sarstedt, Tel.: 05066-2656 Fax: 05066-61665, Internet: www.rose-kfz.de, Email: info@rose-kfz.de

7


lokale nachrichten

KLEEBLATT

Heiße Ballnacht zum 112. Geburtstag

Rethener Brandschützer feiern ihr Jubiläum Rethen. „Immer da wo`s „heiß“ ist“ – so lautete das Motto der Ballnacht, zu der die Ortsfeuerwehr Rethen/Leine anlässlich ihres 112-jährigen Bestehens eingeladen hatte. Rund 120 Gäste, unter ihnen auch Laatzens Bürgermeister Thomas Prinz, Rethens Ortsbürgermeisterin Helga Büschking und eine Abordnung von Rethens Partnerfeuerwehr aus Mersch/Luxemburg, waren der Einladung in die Event Oase nach Hannover gefolgt. Und es war ein tolles Programm, das das Organisationsteam um Jessica Rotter in monatelanger Vorbereitung auf die Beine gestellt hatte. Los ging es mit einem reichhaltigen Buffet erlesener Speisen – eine gute Grundlage für eine lange Ballnacht! Nachdem sich die Teilnehmer gestärkt hatten, eröffneten Jessica Rotter und ihr Team den Tanz – ganz „klassisch“ mit einem Wiener Walzer, dem sich nach und nach immer mehr Gäste anschlossen. Ein Highlight war dann gegen 22 Uhr eine Showeinlage des Organisationsteams selbst: Im abgedunkelten Saal traten die Sieben in schwarzer Kleidung hinter ihre Trommeln und ließen ihre leuchtenden Drumsticks wirbeln – eine beeindruckende Performance, die sie unter der Leitung von Kevin Binnewies einstudiert hatten. In die rhythmischen Klänge schoben die Akteure mehrere Spezialeffekte ein – die Drumsticks wurden so aneinander gehalten, dass die faszinierten Zuschauer „Fire“ und „Rethen“ lesen und ein Haus sowie das Rethener Wappen erkennen konnten. Mit minutenlangem, tosendem Applaus forderten die begeisterten Gäste eine Zugabe, und so ließen es sich die Akteure nicht nehmen, die Performance gleich noch einmal zu wiederholen. Anschließend wurde weiter das Tanzbein geschwungen. DJ Lennert Zirpel hatte für jeden Geschmack etwas „im Gepäck“, wobei natürlich auch besondere Wünsche berücksichtigt wurden. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Jazzdance-Gruppe des TSV Rethen. Obwohl der TSV Rethen am selben Abend eine eigene Veranstaltung hatte, war die Gruppe in die Event Oase nach Hannover gekommen, um den Rethener Brandschützern und ihren Gästen ihr Können zu zeigen. Tolle Tanz- und Showeinlagen wechselten sich ab, und an der in bunter Kostümierung erfolgten „YMCA“-Einlage zum bekannten 70er-Jahre-Hit der Village People konnten die Gäste sehen, dass es sogar rosa Cowboyhüte gibt. Die Zuschauer machten am Ende begeistert mit

und belohnten die TSVler mit lnaganhaltendem, donnerndem Applaus. Um Mitternacht wurde der eigentliche Geburtstag der Ortsfeuerwehr Rethen/Leine gefeiert: Eine riesige Geburtstagstorte in Form der Notrufnummer „112“, auf der unzählige Wunderkerzen brannten, wurde auf die Tanzfläche getragen – in Erinnerung an jene Männer, die am 23. Februar 1902 in der Reinecken’schen Wirtschaft zu Rethen die Feuerwehr Rethen/Leine gegründet hatten. Selbstverständlich war die Geburtstagstorte kein reines „Schaustück“: Nachdem die Wunderkerzen abgebrannt waren, wurde die Torte fachgerecht angeschnitten und unter den Gästen verteilt – sozusagen als „süßer Mitternachtsimbiss“. Nach Mitternacht wurde dann sprichwörtlich „Party gemacht“. Zur Freude der Gäste gab auch Rethens ehemaliger Ortsbrandmeister Ulrich Fiddickow kurz „den DJ“. Wen man auch fragte, alle waren sich einig: „Das war ein toller Abend“.Und so brachten die eigens für die Gäste eingesetzten Shuttle-Busse nur glückliche und zufriedene, aber sehr müde Tänzer nach Hause. n

Sarstedt (cn). Auf ein gutes Jahr blickte der neue GHG-Vorstand anlässlich der Jahreshauptversammlung am 25. Februar zurück. Erstmalig konnte Roger Olbinsky als Vorsitzender die Mitglieder im Haus am Junkernhof begrüßen. Er dankte diesen für ihre Unterstützung und zeigte in seinem Bericht auf, dass die GHG auch im vergangenen Jahr wieder mit vielen attraktiven Veranstaltungen zu mehr Leben in der Innenstadt beitragen konnte. Angefangen mit dem Maimarkt, der erneut einen großen Besucherzustrom verzeichnen konnte, machte im Juni der Wagen der GHG beim Schützenausmarsch auf die Gemeinschaft aufmerksam. „Das macht wirklich Spaß“, warb Roger Olbinsky für die Teilnahme der Mitglieder an dieser Aktion. Auf dem Sommerfest im Gutshof Busch hatten die GHG Mitglieder viel Spaß beim geselligen Miteinander, während sich im Juli der bayerische Frühschoppen vor dem Innerstebad als Besuchermagnet erwies. Auch der Kartoffelmarkt präsentierte sich wieder als super Veranstaltung, die inzwischen auch viele Besucher von außerhalb nach Sarstedt lockt, und auch die Schlemmermeile im Oktober war gut besucht. Der Weihnachtsmarkt mit einer tollen Lichtshow und Illu-

mination der Innenstadt an einem verkaufsoffenen Samstag war ein voller Erfolg und soll unbedingt Wiederholung finden. Erstmalig seit langem wirkte sich die Öffnung der Geschäfte auch positiv auf die Kauflust der Besucher aus, die offensichtlich die Gelegenheit gern auch für ihre Weihnachtseinkäufe nutzten. Neben der Organisation diverser Veranstaltungen wirkte die GHG zudem erfolgreich an verschiedenen Projekten, wie dem Parkraumbewirtschaftungskonzept und dem Musikwettbewerb „hört! hört!“, der Einweihung der neuen Begrüßungsschilder und des Fahrradrastplatzes sowie in der Arbeitsgruppe Fair Trade City Sarstedt mit. Auch das Malzfeld Open Air 2014 sowie die Musiktage 2015 werden seitens der GHG unterstützt. Ferner wurde darüber nachgedacht, bei Veranstaltungen auch die Sarstedter Vereine und Organisationen mit einzubeziehen. Es wäre beispielsweise denkbar, dass diese sich dann auf dem Parkplatz vor dem Innerstebad präsentieren und mit Alternativen zu den kommerziellen Angeboten die Möglichkeit haben, auf sich aufmerksam zu machen. Über einen positiven Jahresabschluss konnte auch Kassenwart Sebastian Krone berichten. Hinsichtlich der Mitgliederzahl ver-

Frühlingserwachen in Adensen! Zusammen mit der Tischlerei Wiegmann laden wir Sie herzlich zum Frühlingserwachen in unseren Räumen Im Winkel 1 in Adensen ein. Am 15. März 2014 von 11 bis 17 Uhr öffnen wir, für Sie unsere Türen.

Gewinnspiel mit tollen Preisen Tauchen Sie in die Welt des Raumausstatters ein und lernen Sie die Vielfalt der Tischlereiwerkstatt kennen.

Wir freuen uns auf Sie ! Für Ihr leibliches Wohl ist natürlich auch gesorgt.

Im Winkel 1 31171 Nordstemmen / Adensen Telefon: 05044 / 1496 Mühlenstraße 5a 31008 Elze Telefon: 05068 / 2399

zeichnete die GHG einen leichten Anstieg auf 54 Unternehmen. Hinzugekommen sind im vergangenen Jahr die Unternehmen Zeitlos Kosmetik, Seniorennest und trinkgut. Für 25-jährige Mitgliedschaft in der GHG wurde Göran Schmelzer geehrt. Im Zuge der Versammlung standen auch einige Neuwahlen auf der Tagesordnung. Thomas Kollecker wurde dabei in seinem Amt als 2. Vorsitzender bestätigt und

auch Kassenwart Sebastian Krone wurde wiedergewählt. Zusammen mit Klaus Hanne wird im kommenden Jahr Marion Vogel (Seniorennest) seine Kasse prüfen. Wilfried Haselsteiner stand als Schriftwart nicht mehr zur Verfügung und wird durch Dagmar Krätzig ersetzt. Als Beisitzer werden künftig zusätzlich Kathrin Kiene (Zeitlos Kosmetik), Wilfried Haselsteiner und Tim Laufer

den Vorstand der GHG unterstützen. In Bezug auf die Veranstaltungen wurde von einigen GHG Mitglieder angemerkt, dass die Bezeichnungen „Schlemmermeile“ und „Kartoffelmarkt“ vielleicht nicht ganz passend seien. An alle wurde dieses als Aufforderung weitergegeben, bessere Veranstaltungstitel vorzuschlagen oder die vorhandenen durch eigene Aktionen mit Leben zu füllen. Die Organisation des in der letzten Jahreshauptversammlung ins Leben gerufenen Themenabends konnte als Ersatz für einen Stammtisch leider nicht umgesetzt werden. Um neuen Mitgliedern und Interessenten die Möglichkeit des Kennenlernens zu geben, wurde alternativ über einen Empfang im Jahresverlauf nachgedacht. Zudem soll die Präsentation der Unternehmen auf der Internetseite der GHG optimiert werden. Im Ausblick auf 2014 wurden die bereits feststehenden Termine der GHG bekannt gegeben. Dieses sind der Maimarkt mit verkaufsoffenem Sonntag am 4. Mai, das Sommerfest der GHG am 28. Juni im Parkhotel Ahrbergen, der bayrische Frühschoppen am 6. Juli, der Kartoffelmarkt am 7. September sowie die Schlemmermeile am 26. Oktober. Auch eine Weihnachtsaktion ist für n 2014 bereits in Planung.

Feuerwehr-Kids auf „kleiner Tour“

Besuch beim Modemarkt Ruthe. Unter dem Motto „Frühjahr- und Sommermode für das Jahr 2014“ unternimmt die AWO Ruthe-Heisede am Dienstag, dem 11. März 2014, eine Busfahrt zum Modemarkt Adler, nach Altwarmbüchen. Unter anderem ist ein Frühstück mit anschließendem Einkaufsbummel vorgesehen. Wer mag kann sich ab 11.30 Uhr an einem großen Chinesischen Büffet stärken. Der Bus startet um 08.20 Uhr am Sarstedter Hallenbad und setzt dann seine Fahrt über Ruthe/Dorfmitte, Schliekum, Heisede/ Kirche und weiter zum Zielortfort. Anmeldungen nehmen Elisabeth Seifert, T 3735, Inge Kocinski, T. 900795, Therese Appel, T. 5168 und Jutta n Überschär, T. 64723 entgegen.

6. März 2014

Rückblick und Ausblick bei der GHG

Fotos: Senft

8

Gleidingen. Zu einem „kleinen Ausflug“ startete kürzlich die Jugendfeuerwehr Gleidingen in Richtung Messegelände nach Hannover. Der Leiter der Werkfeuerwehr, Olaf Dudda, zeigte den zehn Kindern und vier Betreuern das einen Quadratkilometer große Gelände nicht aus der Sicht der Besucher, sondern schaute mit den Gästen „hinter die Kulissen“. In einer riesigen Ausstellungshalle im Bereich des Eingangs Nord begann Dudda mit der Begrüßung der

Teilnehmer und in der Feuerwache Nord der Werkfeuerwehr Deutsche Messe endete nach zwei Stunden die Führung. Imposante Zahlen nannte er gleich zu Beginn: Etwa 19.000 Rauchmelder sorgen dafür, dass ein Feuer sofort automatisch gemeldet wird. Sollte es dennoch zu reichlich Rauch kommen, öffnen sich automatisch Dachluken, um den Qualm und die Hitze aus der Halle zu bekommen. Zum Löschen eines Feuers kann die Feuerwehr auf

über 100 Hydranten zurückgreifen, die flächendeckend auf dem Gelände verteilt sind. Bei den Notausgängen auch eine Besonderheit: Nicht nur Türen führen ins Freie, sondern auch Tunnel in der Mitte der riesigen Hallen. „Allerdings werden die Besucher in erster Linie die oberirdischen Fluchtwege benutzen, da der Mensch sich nach der Sicht ins Freie orientiert“, erläuterte Dudda. Die Stützen in den Hallen sind mit Beton verstärkt und mit spezieller Farbe gestrichen, damit bei einem Feuer genug Zeit zur Räumung der Stände und Ausstellungsflächen bleibt. Während des Rundgangs konnten die jungen Gleidinger auch den Messeturm besteigen, besser gesagt mit dem Aufzug in das 20. Stockwerk fahren. Von dort aus genossen sie einen herrlichen Blick auf Hannover und Laatzen. Zum Abschluss warfen die Gleidinger einen Blick in die Feuerwache Nord der Deutschen Messe. Seit dem Jahr 1954 besteht die anerkannte Werkfeuerwehr. Am Anfang sorgten zwei Wachen für den Brandschutz,

seit kurz vor der Expo im Jahr 2000 besteht nur noch die Wache Nord in der jetzigen Form. Erstaunt waren die Kids über das große Tanklöschfahrzeug vom Typ TLF 20/30, denn alle Werkzeuge sind so angeordnet, dass mit wenig Personal effektiv gearbeitet werden kann. Sogar eine „Einmannhaspel“ zum Verlegen einer Schlauchleitung vom Fahrzeug zum Hydranten ist am Heck des Wagens montiert. Auch die kleineren Fahrzeuge und das alte Tanklöschfahrzeug waren ein Hingucker bei der Besichtigung. „Anhand von Plänen können sich auch andere Feuerwehren gut auf dem Messegelände zurechtfinden“, zeigte Dudda anhand von teilweise einlaminierten Einsatzunterlagen. Nach knapp zwei Stunden endete der Besuch der Gleidinger Nachwuchsfeuerwehrleute. Jeden Montag um 17.30 Uhr treffen sich die Kinder und Jugendlichen im Alter von zehn bis 16 Jahren im Feuerwehrhaus an der Osterstraße. Wer in Gleidingen wohnt und Lust hat mitzumachen, ist herzlich eingen laden.

Menschsein – Ein heiliges Experiment

Treffpunkt•Gott lädt ein Sarstedt. In diesem Jahr hat die Heilig Geist Gemeinde in Sarstedt ihre Treffpunkt•Gott-Reihe unter das Jahresthema „Menschsein – Ein heiliges Experiment” gestellt. Am Samstag, dem 15. März, findet die erste Veranstaltung dazu unter der Überschrift „Ich lebe – Gehe ich auch mitten durch große Not: du erhältst mich am Leben, Ps 138,7” statt. Aufbruch – Wagnis – Mut – Versuch: Das sind Stichpunkte, die sicher im Zusammenhang mit Experiment fal-

len. Stichworte, die jedem Menschen aber auch im täglichen (Glaubens-) Leben begegnen und ihn herausfordern. Wie es gelingen kann, sich mit Vertrauen auf das geschenkte, nicht planbare Leben einzulassen, darüber können sich die Teilnehmenden beim Treffpunkt•Gott im März austauschen. Nach einem gemeinsamen Brunch führt ein Impuls in das Thema ein. Unterschiedliche Workshops bieten die Möglichkeit, tiefer in die The-

matik einzusteigen. Für Kinder gibt es altersgerechte Angebote, für Jugendliche einen eigenen Jugendworkshop. Wer sich nicht für einen Workshop entscheidet, hat im „Bistro“ die Gelegenheit zum Plaudern. Treffpunkt•Gott ist ein lebendiges, fröhliches, kommunikatives Erlebnis. Gemeinsames Singen und Musik, aber auch der abschließende, kurze Gottesdienst gehören dazu und runden den Tag ab. Treffpunkt•Gott findet am Samstag,

dem 15. März 2014, von 10 bis 14 Uhr in der Grundschule Kastanienhof, Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 16, in Sarstedt statt. Jeder Teilnehmer wird gebeten, etwas für den gemeinsamen Brunch mitzubringen. Für Brötchen und Getränke ist gesorgt. Mehr Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.heilig-geist-sarstedt.de. Anmeldungen nimmt auch das Pfarrbüro entgegen. Tel. 05066-77 93. n


lokale nachrichten · garten im frühling

6. März 2014

Skifreizeit im Oberharz Sarstedt/Oderbrück (sr). Gleich nach dem Eintreffen in der Hochmoorbaude des Skiclubs Hildesheim absolvierten Andreas Gleim, Werner Pazyna, Helge Stetefeld uud Gerd Beckmann die 13 km des Skridmann-Volkslaufes mit Erfolg. Damit schafften die Leistungsläufer einen idealen Einstieg in die Skifreizeit 2014. Die sehr schön gelegene Hochmoorbaude des HiSk in Oderbrück war dann für eine Woche die Herberge für die Hildesheimer und Sarstedter Wintersportler. Nach dem ersten Schneekontakt trafen dann die anderen Teilnehmer der Skigymnastikgruppe des TKJ Sarstedt zu der einwöchigen Skifreizeit ein, an dem sich auch die Hildesheimer Skifreunde an herrlichen Langlauf-Touren zwischen Brocken und Wurmberg beteiligten. Mit Weckmusik von Gerd Beckmann auf der Mundharmonika und Lars Bartikowski schönem Trompeten-

solo waren die letzten nächtlichen Träume der Sportlern/innen schnell verflogen. Gut verpflegt durch die Mahlzeiten des Hüttenwirts Giesbert Schütz und seiner Frau Helga konnten alle Skifreunde die unterschiedliche Touren am Vor- und Nachmittag, bis einschließlich Freitag gut meistern. An jedem Morgen wurden alle, mit einer fachkundlichen Gymnastik durch Edith Knopp gut vorbereitet, auf die Loipe geschickt. Die drei

Gruppen verteilten sich sodann schnell in verschiedene Richtungen. Die gelungene Skifreizeit endete am Freitag mit köstlichem Essen und einem gemütlichen Beisammensein und wurde mit lustigen Vorträgen einzelner Teilnehmer aufgelockert. Hierbei bedankten sich alle Teilnehmer der Skifreizeit bei den Wirtsleuten, sowie den Tourenführern Renate Grote, Sigrid und Ingo Fröhlich sowie Dr. Werner Tegtmeier, die die Wintersportfreunde immer sicher

durch den verschneiten Oberharz geführt hatten. Am Samstag ging es nach dem Säubern der genutzten Räumlichkeiten und dem Beladen der Fahrzeuge wieder nach Sarstedt. Bereits jetzt freuen sich viele der Skifreunde auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr und einige von ihnen werden bereits Anfang März zu einer Skifreizeit nach Norwegen aufbrechen. Pech mit dem Wetter dagegen hatte die erste Skifreizeitgruppe des TKJ, die zwei Wochen davor in der Hochmoorbaude war. Dazu meinte die Leiterin der TKJ Skigymnastikgruppe Renate Grote: „Unsere erste SkiFreizeit fand wie gewohnt statt. Nur hatte Frau Holle noch keine Lust, ihre Betten kräftig zu schütteln, sodass nur eine Winter–Wanderwoche angesagt war. Die Teilnehmer hatten trotzdem viel Spaß und erfreuten sich an der leicht verschneiten Landn schaft.“

KLEEBLATT

9

Lucie May liest im Pferdestall aus Fritzi Pferdeglück Sarstedt/Ummeln (gs). Zu einer besonderen Lesung in authentischem Ambiente laden der Reit- und Fahrverein Vogtei Ruthe e.V. und das Buchund Spielwarengeschäft Koxinel ein. Am Freitag, dem 7. März, um 18 Uhr, liest „Lucie May“ im Pferdestall der Familie Rühmkorf in der Ummilohstr. 28 in 31191 Algermissen-Ummeln aus der Kinderbuchreihe „Fritzi Pferdeglück“. Hinter dem Pseudonym „Lucie May“ verbirgt sich die Sarstedter Erfolgsautorin Antje Szillat. Als kleines Mädchen träumte sie davon Pferdebursche, Springreiterin oder Schriftstellerin von Pferdebüchern zu werden. Wie gut ihr das mit der Schriftstellerei gelungen ist, davon können sich alle großen und kleinen Pferdefreunde bei der Buchvorstellung überzeugen. Neben der spannenden Lesung werden Plüschpferde verlost und es gibt Leckerlis für alle. n

Garten im frühling Gärtnern in der Stadt:

19 97

(mpt-47143). Großstadt und Landwirtschaft - das scheint zunächst ein Widerspruch zu sein. Dennoch liegt das sogenannte Urban Gardening voll im Trend. Dabei werden kleinste Flächen auf Dächern und Balkonen genutzt, um Obst, Kräuter und Gemüse anzubauen. Immer mehr Stadtbewohner möchten auf diese Möglichkeit nicht verzichten. In etwas größerem Stil - etwa auf leerstehenden Grundstücken - nennt man den grünen Trend auch „Urban Farming“. Hier sind oft Nachbarschaftskollektive am gemeinsamen Jät- und Erntewerk.

Vieles gedeiht auch im Kleinen Besonders häufig werden beim Gärtnern in der Stadt Gewürzkräuter und Tomaten angebaut, da diese mit wenig Platz auskommen. Doch es gibt noch zahlreiche andere Obst- und Gemüsesorten, die sich mit Kübeln oder Blumenkästen zufriedengeben, etwa Beerenbüsche (am besten auf dem Stämmchen), Erdbeeren und auch Paprika. Sogar Kartoffeln kann man erfolgreich im Miniformat züchten. Dazu in einen hohen Pflanzkü-

Foto: djd/www.qs-live.de

Kräuter und Gemüse aus dem Balkonkasten

Regelmäßiges Düngen versorgt die Pflanzen ausreichend mit Nährstoffen. bel erst zehn Zentimeter Kies und darauf etwa 15 Zentimeter Erde geben. Mehrere Saatkartoffeln einsetzen, wobei die Keimlinge nach oben zeigen müssen. Dann Erde darüber und gut gießen. Sind die Keimblätter etwa eine Handbreit hoch, bedeckt man sie bis auf die Spitzen mit Blumenerde und macht so immer weiter, bis das Pflanzgefäß voll ist. Dann kann man nach etwa einem Vierteljahr mehrere Lagen Erdäpfel ernten. Eins sollte man beim Gärtnern auf kleinen Flächen und in Töpfen immer beachten: Neben Wasser und Licht brauchen die Pflanzen auch ausreichend Düngemittel, da die Nährstoffvorräte in der relativ kleinen Menge Erde begrenzt sind.

Geeignete Kräuter für das Gärtnern in der Stadt Die robuste Minze, der kräftige Rosmarin, Dill, Basilikum und Salbei eignen sich bei den Kräutern besonders gut für den Balkonkasten. Das Gute daran: Bei selbst gezogenen Pflanzen hat man von der Saat bis zum Ernten alles selbst in der Hand und weiß genau, wie die Nahrungsmittel angebaut wurden - verlässliche Qualität also. Wem das Ackern auf dem Balkon jedoch zu mühsam ist oder wer gern noch etwas dazukaufen möchte, der findet sichere Produkte auch im Supermarkt. Das blaue Zeichen des QS-Prüfsystems zum Beispiel garantiert ein durchgehendes

2 014

Seit 17 Jahren eingetragener Fachbetrieb bei der Handwerkskammer

Alles rund um Haus und Garten

www.lutz-matiske.de

Kontrollmanagement vom Anbau bis zum Verkauf. Über die Kontrollen im Einzelnen informiert die von der EU geförderte Kampagne „QSlive. Initiative Qualitätssicherung“ (www.qs-live.de). Sowohl für selbst angebautes als auch für gekauftes Obst und Gemüse gilt aber: Nach der Ernte ist weiterhin Sorgfalt bei Lagerung und Verarbeitung nötig, damit Frische und wertvolle Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Standard oder exklusiv!

Vitamine schonen

Infos unter: www.lutz-matiske.de

Um die Vitamine von Kräutern, Gemüse und Obst zu schonen, sollte alles so frisch wie möglich verarbeitet werden. Im Zweifel lieber etwas einfrieren, als es zu lange liegen zu lassen, denn Tiefkühlen erhält die Inhaltsstoffe ebenfalls recht gut. Damit wasserlösliche Vitamine nicht weggespült werden, alles eher kurz, aber gründlich unter Fließwasser abspülen. Nur dünn schälen, schadhafte Stellen jedoch großflächig entfernen. Dünstet man dann das Gemüse in wenig Wasser, so dass es knackig bleibt, so wird man für das Gärtnern in der Stadt reich belohnt: mit gesundem, frischem Genuss. n

Weltfrauentag am 08. März

Wir haben bis 16 Uhr für Sie geöffnet!

Ihr neuer Garten

NUR von

Haus- und Gartenservice Lutz Matiske · Ladebleek 14 31180 Giesen/Hasede Tel. 05066/65294 Fax 05066/603857 Mobil 0172/9385050

30 Jahre Giese

Gartenbrunnenbau 01 77-6 33 04 05

Von früher

Karmijn sehr aromatisch und saftig

Kostenloser Lehrgang: „Mein Garten im Frühjahr“ Am Samstag, den 8.3.2013 um 10 Uhr in der beheizten Halle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

von Rasenmähern, Motorsägen und anderen Gartengeräten aller Fabrikate UNTERSCHIED UNSER SERVICE MACHT DEN Öffnungszeiten: Mo bis Fr 7.30 - 16.30 Uhr Samstag von 8 - 12 Uhr geöffnet (vom 22.3. bis 25.10.2014)

Ludwig-Erhard-Straße 3 - Tel. 0 51 01 / 91 64 35 Direkt an der Bundesstraße 443 - Pattensen - Gewerbegebiet

Blumen & Gemüse Friedhofsgärtnerei Hildesheimer Str. 62 Tel.: 05066 – 63605 31157 Sarstedt www.friedhofsgaertnerei-himstedt.de Tel. 05066 – 8191653 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.00-18.00 Uhr, Sa. 8.00-13.00 Uhr, So. 9.00-12.00 Uhr

Exklusive Sonnensegel nach Maß

Hausmeisterservice Abmeyer Alles rund um Haus und Garten

✔ Treppenhausreinigung ✔ Fußwegreinigung ✔ Pflasterarbeiten

✔ Gartenpflege ✔ Winterdienst ✔ u.v.m.

René Abmeyer Schöne Aussicht 22 Tel: 05121/ 98 17 888

So finden Sie uns zwischen Stadtrand Ost und Autobahn Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8 – 18 Uhr, Sa. 8 – 14 Uhr

31180 Giesen Mobil: 0151/ 400 49 196 Mail: info@hausmeisterservice-abmeyer.de www.hausmeisterservice-abmeyer.de

Segelmacherei Lishke

Inh. Ralf Kohrs 1991 Qu alit ät seit Brückenstraße 4 · 31180 Giesen / Hasede Telefon 0 51 21 / 77 71 41 · Fax 0 51 21 / 77 70 41 · www.lishke.de


10

KLEEBLATT

Achte Auflage des 24-Stunden-Schwimmens Sarstedt. Das diesjährige 24-Stunden-Schwimmen im Innerstebad Sarstedt findet am kommenden Wochenende statt. Beginn ist am Samstag, dem 8. März um 10 Uhr, Ende wird 24 Stunden später am Sonntag, dem 9. März sein, mit anschließender Siegerehrung. Der Veranstalter, der Förderverein Hallen- und Freizeitbad e.V., hofft, in diesem Jahr die 1.000-Teilnehmer-Marke zu knacken. Damit das gelingen kann, sollte das Wetter so beständig bleiben wie es ist, damit auch viele auswärtige Teilnehmer und Teilnehmerinnen den Weg nach Sarstedt auf sich nehmen, aber auch eine gute Beteiligung der Sarstedter Bürgerinnen und Bürger ist gefragt. Der Teilnehmer mit der weitesten Anreise kam im vergangenen Jahr aus Österreich. Er bereitete sich hier für das Kanalschwimmen vor und freute sich ganz besonders, da es eine solche Veranstaltung in seiner Heimat nicht gibt. Da ihm das Wasser zu warm war, brach er seine Trainingseinheit dann jedoch frühzeitig ab. Auch in Deutschland gibt es nur wenige 24-Stunden-Schwimmen. Die Sarstedter Veranstaltung wie ein Volksschwimmen angelegt, wobei es nicht auf die Schnelligkeit ankommt, sondern auf die Ausdauer. Am Ende zählt, welche Strecke man innerhalb der 24 Stunden zurückgelegt hat. Geschwommen wird in fünf Altersklassen. Die ersten Drei jeder Klasse erhalten Pokale und eine Urkunde. Aus Kostengründen kann sich jeder Teilnehmer ein paar Tage nach der Veranstaltung im Internet seine Urkunde unter „DLRG Sarstedt - Förderverein 24 Stundenschwimmen“ unter Angabe seines Namens und Geburtsdatum selber ausdrucken. Eingeteilt in die Gruppen Kinder bis 6 Jahre w/m, Jugend 1, 7 bis 10 Jahre w/m; Jugend 2, 11-16 Jahre w/m und Erwachsene, 17 bis 49 Jahre w/m und Senioren ab 50 Jahre w/m. Außerdem winken Wanderpokale für die längste Strecke, die in der Nacht von 22 bis 6 Uhr geschwommen wurde, für die größte Mannschaft/Gruppe, für die am weitesten geschwommene Strecke, wobei der Schwimmer/die Schwimmerin keinem Schwimmverein oder der DLRG angehören darf. Außerdem gibt es einen Wanderpokal für Familien mit mindestens drei Personen (Mutter, Vater, Kind) mit der am weitesten geschwommen Strecke. Für die Meldung einer Mannschaft, Gruppe, Firma oder eines Vereins sind mindestens fünf Personen erforderlich. Der Förderverein Hallen- und Freizeitbad Sarstedt e.V. freut sich über n eine rege, hohe Beteiligung.

Gute Laune Rock am Junkernhof

aktuelle nachrichten

6. März 2014

Gold für Frederik Hertel

Matheolympionike ist landesweit spitze Sarstedt (stb). Seit Samstag, dem 22. Februar beherbergt Sarstedt einen Gold-Gewinner in der olympischen Disziplin „Mathematik“. Beim diesjährigen niedersächsischen Landesentscheid der Mathematik-Olympiade in Göttingen haben vom Sarstedter Gymnasium die beiden Fünftklässler Mika Türschen und Frederik Hertel teilgenommen. Insgesamt waren es 222 Teilnehmer von 113 Schulen aus ganz Niedersachsen, die um den Landessieg kämpften, 49 davon waren aus der 5. Klasse. Bei den Aufgaben, die die Teilnehmer in der mehrstündigen Klausur lösen mussten, geht es vorrangig um Logikprobleme, Lösungswege und genaue Begründungen, „logisch korrekt und in grammatisch einwandfreien Sätzen“, so der Aufgabenausschuss. Die Platzierung ist abhängig von der erreichten Punktzahl. Das heißt es können theoretisch Plätze mehrfach vergeben werden. So auch diesmal in Göttingen. Fünfmal gab es bei den Fünftklässlern Silber, zehnmal Bronze und sechsmal einen Anerkennungspreis, der dem 4. Platz entspricht. Doch Gold gab es in diesem Jahr nur ein einziges Mal, und das hat sich Frederik Hertel errechnet. Mika konnte einen Anerkennungspreis mit nach Hause nehmen. Zur Vorbereitung

gerade das besondere an den vor allem logisch zu lösenden Aufgaben): 111 Zauberlehrlinge unterhalten sich bei einem geheimen Treffen in Hogwarts über ihre genialsten Zaubersprüche. Dabei stellt sich heraus, dass 77 von ihnen den Spruch „Expelliarmus“ (entwaffnet den Gegner mit einem roten Lichtstrahl), 35 den Spruch „Densaugeo“ (lässt dem Schulleiterin Christine Klein (2.v.l.) zeigt der Klasse die errungene Medaille. Sie gratuliert Gegenüber riesige Schneidezähne wie auch Ingrid Schneider (li.) Frederik Hertel und Mika Türschen zu ihrem Erfolg. Die wachsen) und 15 den Spruch „LeviKlassenleiter Mathias Helbing und Sandra Tonn freuen sich mit. corpus“ (bewirkt, dass der Gegner hatten sich die beiden Gymnasi- se kam, um Mika und Frederik mit kopfüber in der Luft hängt) kennen. asten Aufgaben vergangener Mathe- einem kleinen Präsent zu ehren, er- 12 kennen „Expelliarmus“ und „DenOlympiaden angesehen und sich in zählte vor der Klasse noch mal, das saugeo“, 10 kennen „Expelliarmus“ einer Schul-AG darauf vorbereitet. Frederik der einzige Goldgewinner und „Levicorpus“ und 6 kennen „DenDer Wettbewerb wird am Gymnasi- sei und Mika hoffentlich nächstes saugeo“ und „Levicorpus. 2 besonum Sarstedt von Ingrid Schneider or- Jahr wieder teilnehme. Ingrid Schnei- ders begabte Zauberlehrlinge kenganisiert. Sie hatte schon zu Beginn der betonte zudem, dass Mika auf nen sogar alle drei Zaubersprüche. des Schuljahres diejenigen Fünft- seinen Anerkennungspreis sehr stolz Frage: Wie viele der Zauberlehrlinge klässler persönlich angeschrieben, sein könne, denn er habe das erste kennen keinen der drei Zaubersprüdie auf ihrem Grundschul-Abschluss- Mal überhaupt bei dem Wettbewerb che? zeugnis eine Eins in Mathe stehen mitgemacht. Viele andere Teilneh- Dass man vielseitig begabt sein hatten und sie zur Mathe-Olympia- mer hätten hingegen schon in den kann, bewiesen die beiden Jungs aude-AG eingeladen. Mathias Helbing, Grundschulrunden Erfahrung mit ßerdem. Sie waren an diesem ereigKlassen- und Mathelehrer der Klasse der außergewöhnlichen Form der nisreichen Wochenende auch noch 5F, in die die beiden jungen Mathe- Aufgabenstellung gewonnen. sportlich äußerst erfolgreich. Am tüftler gehen, hatte zudem ebenso Besonders knifflig fanden Frederik Sonntag spielten sie mit ihrem Ahrwie seine Fachkollegen ausgewählte und Mika folgende Aufgabe, die vor berger Verein JSV 02 Giesen in der Schüler angesprochen. lauter Literaturbezug doch schnell U12 Fußball und gewannen auch da, Schulleiterin Christine Klein, die von der mathematischen Fragestel- Mika wurde zudem als bester Spieler n Mittwoch letzter Woche in die Klas- lung ablenken kann (aber das ist ja ausgezeichnet.

In Schliekum tanzt der Bär

Vorpremiere für „the hikes“ Sarstedt (cn). Mit großen Schritten geht es auf das Finale des „hört hört“-Musikcontests zu, bei dem „the hikes“ am 15. März in der Halle 39 in Hildesheim die Sarstedter Musikszene vertreten werden. Am 1. März veranstaltete die Kulturgemeinschaft noch einmal einen Konzertabend zur Unterstützung der Sarstedter Finalisten, bei dem sich die Band mit Coversongs, eigenen Titel und natürlich dem Contest-Beitrag „Andere Zeit“ im Haus am Junkernhof präsentierte. Zur Einstimmung und als Unterstützung gestaltete die Band „Anda Cava“ das Vorprogramm mit Blues und rockigen Songs. Mit Klassikern wie“ Cocain“ von Eric Clapton oder „The house is rocking“ von Steve Ray brachten die Musiker um den Sarstedter Andreas Blaut die Zuhörer im wahrsten Sinne des Wortes zum Rocken, so dass diese die Musiker erst nach einer Zugabe mit tosendem Beifall entließen. In der zweiten Konzerthälfte heizten „the hikes“ den Gästen am Junkernhof mit Gute-Laune-Rock ordentlich ein. Sie rissen das Publikum mit Indie, Mainstream Cover und eigenen Deutschrock-Stücken förmlich von den Plätzen und das von Viola Bartsch geschriebenen Stück „Andere Zeit“, das auch der ContestBeitrag der Gruppe ist, erweckte Vorfreude auf den 15. März. Seit September fiebern die sieben Musiker dem großen Auftritt entgegen und bereiten sich entsprechend darauf vor. Dazu diente unter anderem ein Bandraumkonzert im Dezember, erzählt Frontfrau Claudia Köhler, bei dem auch der Finaltitel noch einmal Freunden und Bekannten vorgestellt wurde. Das Konzert im Junkernhof war das letzte, bevor es ernst wird, berichtet sie. Nach ihrem Sieg im September beim Sarstedter Vorentscheid zum „hört! hört!“-Wettbewerb konnte die Band im Dezember auch einen Band Contest im Sound Garden für sich entscheiden. Das lässt für das Finale am 15. März hoffen. Wie die Chancen dort stehen, wagt Claudia Köhler allerdings nicht zu sagen. Zwar haben sich „the hikes“ im Internet bereits ein wenig über ihre Mitstreiter informieren können, aber bei 19 verschiedenen Interpreten unterschiedlichster Musikrichtungen ist alles offen. Daher zählen „the hikes“ auf zahlreiche Sarstedter Fans, die am 15. März in die Halle 39 kommen, um n ihre Stimme für sie abzugeben.

Wanderung des TSV Ingeln/Oesselse. Die Wanderabteilung des TSV Ingeln-Oesselse lädt ein zur Wanderung am Sonntag, 9. März 2014. Ziel ist die Eilenriede. Mit Bus und Bahn geht es nach Hannover-List. Dort beginnen zwei verschieden lange Routen. Mittagspause ist in der TKH Gaststätte Kirchrode. Am Nachmittag geht es zurück mit Bahn und Bus nach Ingeln-Oesselse. Der Wandervorstand bittet um Anmeldung, damit Gruppenfahrkarten besorgt werden können. Treffpunkt ist um 8.00 Uhr am Sportplatz in IngelnOesselse. n

Schliekum (gs). Peitschen schwingend, mit Getöse und verkleidet zogen am vergangenen Sonnabend etliche junge Leute beim volkstümlichen „Peitschenklapper“ in Schliekum von Tür zu Tür. Für ihr abendliches Festmahl sammelten sie bei den Hausbewohnern „Spenden“,

wie Eier, Wurst, Käse, Brot, salziges und süßes Naschwerk oder auch Euros. Dem Brauchtum entsprechend, führte ein Akkordeon spielender „Gaukler“ (Frederik Deitche) die Gruppe an. Ihm folgten der Tanzbär (Thore Pfeiffer) mit seinem Führer

Alexander Wirries, die Eierfrau, der Tod und andere gruselige Gestalten. Zwei Klapperer zogen jeweils einen mit bunten Luftballons geschmückten Bollerwagen zum Transport der „Beute“ hinter sich her. Als Dank für „gespendetes“ Gut durfte die Frau des Hauses mit dem Bären einen

Schneewalzer tanzen. Die erste Schliekumerin, die das Vergnügen mit Thore Pfeiffer hatte, war Stephanie Bonk. Schon beim nächsten Haus kam der Tanzbär wieder zum Einsatz. Mit Adelheid Kluge legte das Zotteltier eine flotte Sohle hin. Auf der Hauptstraße machten die bunten Gestalten durch Wegezoll richtig fette Beute, denn gerade zur Mittagszeit war die Straße stark befahren. Im Nu waren die Fahrzeuge von den Wegelagerern umzingelt. Erst nachdem „Maut“ gezahlt wurde, durften die Autofahrer weiterfahren. Ein Sportwagenfahrer aus Hannover zahlte dabei sogar mit einem Schein, was die verkleideten jungen Frauen und Männer mit kräftigem Gejohle quittierten. Wegezoll in Form von Kuchen erhielten die Peitschenklapperer von der Bäckerei Hache aus Jeinsen, denn auch deren Lieferwagen wurde angehalten. Mit den vielen schmackhaften Köstlichkeiten bereiteten sich die Teilnehmer des PeitschenklapperUmzuges am Abend im Feuerwehrhaus ein festliches Mahl und feierten eine fröhliche Fastnachtsparty. n

Super Ausbeute der 51‘er beim Auftakt Sarstedt. Der 1. Teil der diesjährigen Kreismeisterschaft fand am 1. und 2. März 2014 auf dem Bundesstützpunkt Sportschießen in HannoverWülfel statt. Geschossen wurde auf elektronischen Anlagen. Mit 10 Mannschafts- und 43 Einzelstarts nahm der SV 51 an den Luftdruckwettbewerben und 100 m stehend Kleinkaliberwettbewerb teil. Der Medaillenspiegel kann sich sehen lassen. 7 Mannschaften holten Gold, je 1 Mannschaft Silber und Bronze. Für die Einzelwertung sind 13 mal Gold, 7 mal Silber und 3 mal Bronze zu verzeichnen. Die Altersklassenmannschaft mit Guntbert Meyer, Birgit Hubbe und Bibiana Winnecke erzielte dabei in den Disziplinen Luftgewehr Auflage und KK 100 m Auflage nicht nur Gold, sondern noch zusätzlich den Kreismeisterrekord. Die gleiche Mannschaft bekam auch noch die Silbermedaille in der Disziplin Luftgewehr sitzend Auflage. Drei Kreistitel holten sich die Senioren A Mannschaft in den Dis-

ziplinen Luftgewehr Auflage sitzend und stehend mit den Schützen Ulrich Beer, Klaus Döring und Angelika Bunkowsky. In der Disziplin KK 100 m Auflage starteten Ulrich Beer, Alina Meyer und Angelika Bunkowsky. Der zweiten Senioren A Mannschaft mit Alina Meyer, Joachim Sauer und Dieter Meyer, gelang es mit der Disziplin Luftgewehr sitzend Auflage, die Bronzemedaille zu erhaschen. Erfolgreichster Einzelschütze mit einem Kreismeisterrekord und 3 Kreismeistertiteln ist Guntbert Meyer. Birgit Hubbe erreichte je 1 mal Gold, Silber und Bronze. 2 mal Silber nahm Bibiana Winnecke mit. Weitere Titel holten sich Ulrich Beer, Angelika Bunkowsky, Hans-Peter Hanke, Anita Kuhnert und Volker Hampel. Zum Vizekreismeister reichte es für Angelika Bunkowsky, Alina Meyer und Marlis Anders. Jugendtrainer Lothar Lemke ist zu Recht stolz. Die gute Ausbildung, zusammen mit seiner Frau Agnieszka Tott, hat wieder mal Früchte getra-

gen: Der Schülerklassenmannschaft mit Dmitrij Stanke, Markus Schneider und Felicitas Nickel gelang es genauso wie der Juniorenklassenmannschaft mit Patrick Heitsch, Robin Tott und Eugen Idt, den Kreismeistertitel zu holen. In der Einzelwertung räumten die „Kinder“ der beiden Trainer nicht minder ab. Jeweils in ihrer Klasse holten Dmitrij Stanke, Nicolas Ni-

ckel, Patrick Heitsch und Robin Tott je eine Goldmedaille. Felicitas Nickel erreichte Silber. Markus Schneider und Eugen Idt erzielten Bronze. Alle Listen sind unter http://www.sv51sarstedt.de/km-2014-Teil1-listen.html einsehbar. Am Freitag, dem 14. März findet das Freundschaftsschießen bei der ASG statt. Das Training wird auf Donnerstag, den 13.03. vorverlegt. n


lokale nachrichten · fachmann

6. März 2014

KLEEBLATT

11

Jahresversammlung bei der DLRG

HCS will den Stadtsaal rocken

Sarstedt (cn). Zu ihrer Jahresversammlung trafen sich die Mitglieder der DLRG am 22. Februar im Schützenhaus der 51er Schützen. Der DLRG-Vorsitzende Carsten Deike freute sich, zu diesem Anlass auch Hartwig Czach als Vertreter des DLRG-Bezirks Hildesheim begrüßen zu dürfen. Nachdem die DLRG auf Bundesebene im Vorjahr ihren 100. Geburtstag feiern konnte, wird der Bezirk Hildesheim in diesem Jahr am 19. Juli sein 100-jähriges Bestehen feiern. Aus Sicht des Bezirks seien die Sarstedter eine sympathische Ortsgruppe, so Czach, denn sie unterstütze den Bezirk und bilde dabei das Gesamtspektrum der DLRG ab. Der Jahresbericht des DLRG-Vorsitzenden Carsten Deike zeigte einmal mehr, dass die DLRG eine der aktiven Organisationen Sarstedts ist. Ob beim 24-Stunden Schwimmen, Volksradfahren, Lichterfest – überall sind Helfer der DLRG vor Ort, um die Veranstalter zu unterstützen. Zudem waren

Sarstedt. Für das kommende Wochenende lädt der Harmonika Club Sarstedt (HCS) zu seinen Jahreskonzerten in den Stadtsaal am Schulzentrum Wellweg ein. Den Samstagabend werden zunächst das Hauptorchester unter der Leitung von Olaf Ahrens und das Hobbyorchester „Joy“ von Maik Prietzel gestalten. Am Sonntagnachmittag steht dann neben dem nochmaligen Auftritt des Hauptorchesters der Vereinsnachwuchs im Mittelpunkt. Dann wollen das Kinder- und das Jugendorchester unter der Leitung von Dirk Baxmann es den Großen nachmachen und auch den Stadtsaal rocken. Rockmusik u.a. der Gruppen Toto, Queen, Supertramp und den Toten Hosen bilden in diesem Jahr einen Schwerpunkt des musikalischen Programms. Daneben gibt es aber auch viel Pop- und Filmmusik sowie Originalliteratur für Akkordeonorchester zu hören. „Es wird auf jeden Fall ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und spannendes Programm“ verspricht der musikalische Leiter des HCS, Olaf Ahrens. Durch das Programm führt an beiden Tagen Dirk Eichler. Das erste Konzert am Samstag beginnt um 18.30 Uhr und das Konzert am Sonntag um 15.30 Uhr. In den Pausen sorgen die Vereinsmitglieder für Erfrischungen, Sonntagnachmittag wieder mit der beliebten großen Kaffee- und Kuchentafel. Karten für die Jahreskonzerte sind an der Tageskasse oder vorab unter T. 05066-692025 erhältlich. n

Pascal Schulz, Carsten Deike und Bertold Glaser Vorstandsmitglieder an den Gesprächen hinsichtlich des Freizeitgebietes Giftener Seen beteiligt und vier Helfer waren sogar beim HochwasserEinsatz mit dabei und sammelten mit Booten auf der Elbe Treibgut ein, um die Deiche zu schützen. Bei deren Unterbringung war Improvisation gefragt „Wir haben in einer Kirche vor dem Altar geschlafen“, erzählte Carsten Deike und nutzte die Gelegenheit, sich bei allen Helfern, Trai-

nern und Wachposten der DLRG für ihren Einsatz im zu bedanken. Auch im Jahr 2013 konnte die DLRG wieder zahlreiche Schwimmabzeichen abnehmen. Ausbildungsleiter Guido Weiskopf freute sich über die Verleihung von 13 Seepferdchen-, 12 Jugendschwimm-, 4 Junior-Retter- sowie 30 Rettungsschwimmabzeichen. Auch im Wettkampfbereich konnte die DLRG gute Erfolge verzeichnen. Das Team von Jugendwartin Cornelia

Deike wurde Bezirksmeister der weiblichen Altersklasse AK 12 und beste weibliche Mannschaft im Bezirk. Nach der Präsentation einer positiven Kassenbilanz wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Ebenfalls einstimmig wurde der Haushaltsplan 2014 verabschiedet. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden auf der Versammlung Hanna Rabe, Maren Böhle und Pascal Schulz geehrt sowie Christian Czach für 25-jährige Mitgliedschaft, Bertold Glaser erhielt eine Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft in der DLRG. Zudem wurden Thomas Bruns und Wolfgang Bischoff Präsente für ihr außerordentliches Engagement überreicht. Weitere Termine der DLRG sind u.a. das „24 Stunden-Schwimmen“ am 8. und 9. März, der Schützenumzug am 15. Juni, das „Lichterfest“ am 18. September, das „Oktoberfest“ am 2. Oktober sowie „Nikolaus-Grillen“ am 4. Dezember sowie mehrere Regatta-Termine auf dem Giftener n See.

Jahreskonzerte am Wochenende

Termin für Adventslauf steht Sarstedt (jm). Welch erheblicher Aufwand für die Organisation eines sportlichen Groß-Ereignisses wie die Sarstedter Adventsläufe notwendig ist, verdeutlicht die Tagung des Organisationsteams nur zwei Monate nach dem „6. Sarstedter T.D.M.-Ad-

ventslauf“ und zehn Monate vor der Neuauflage. Unter der Leitung des Sportlichen Leiters, Alexander Maus, kamen die Mitarbeiter der drei veranstaltenden Organisationen zusammen: vom Verein zur Förderung von Musik und

Sport in Sarstedt, vom TKJ und der T.D.M.-Laufgruppe. Der „7. Sarstedter T.D.M.-Adventslauf“ wird auch in diesem Jahr am 3. Advent stattfinden, und zwar am Sonntag, dem 14. Dezember. Das Organisationsteam nahm mit

Freude zur Kenntnis, dass auch die Gemeinschaft für Handel und Gewerbe (GHG) ihre grundsätzliche Bereitschaft erklärt hat, sich im Rahmen des Adventslaufes einzubrinn gen.

Der HCS will am Wochenende wieder den Stadtsaal rocken.

Sonderveröffentlichung der Handwerkbranche der Region von Hannover bis Hildesheim

I

Wenn auch Sie Ihr Unternehmen hier vorstellen möchten rufen Sie uns an unter 0 50 66 / 70 70 35 und 0 50 66 / 70 70 37 Die nächste Sonderveröffentlichung „Fachmann“ erscheint am 03.04.2014

Massive Mauerziegel reduzieren die Lärmbelastung im Eigenheim

Auto

Computer

In der Ruhe liegt die Kraft

Schallschlucker für alle Wände Bei der Schallübertragung von einem Raum zum anderen haben nicht nur die Innenwände, sondern auch die Außenwände großen Einfluss. „Massive Mauerziegel sind wahre Schallschlucker und tragen entscheidend zum Wohlbefinden der Hausbewoh-

Fliesen

DOLLHOPF CONSULTING InternetAgentur

wirken kann. Laut Unipor sorgen die guten Lärmschutzeigenschaften der massiven Ziegelaußenwände dafür, dass der störende Krach weitgehend ausgesperrt wird.

homepage Beratung # Erstellung Übernahme # Pflege

Wohngesund und energieeffizient

Foto: djd/Unipor

(djd/pt). Der stete Verkehrslärm oder die Hip-Hop-Beschallung aus dem Zimmer des Nachwuchses: Wenn selbst die eigenen vier Wände nicht die erhoffte Ruhe bieten, kann dies schnell die gute Feierabendlaune eintrüben. Dabei ist es für das Wohlbefinden wichtig, die Hektik und den Lärm des Alltags auch einmal hinter sich zu lassen. Einen oft unterschätzten Beitrag dazu können die beim Hausbau verwendeten Wandbaustoffe leisten. So bietet beispielsweise ein Eigenheim aus massiven Mauerziegeln einen besonders guten Schutz vor Außenlärm sowie störender Schallübertragung innerhalb des Gebäudes.

Fon 05066 - 61655

In modernen Wohnanlagen tragen Mauerziegel zu einem angenehmen und wohngesunden Raumklima bei. ner bei“, erklärt der promovierte Bauingenieur Thomas Fehlhaber von der Unipor-Gruppe. Sein Tipp: Bauherren sollten für alle Wände auf Mauerziegelprodukte zurückgreifen. Zusätzlich zur störenden Schallübertragung innerhalb eines Gebäu-

des beeinträchtigen auch externe Lärmquellen das Wohlbefinden. So verursachen etwa Straßenverkehr und Baustellen einen Geräuschpegel, der für viele Menschen störend oder gar gesundheitsgefährdend

Zusätzlich profitieren Mieter und Eigentümer von weiteren Vorteilen der Ziegelbauweise. „Wer sich für den Traditionsbaustoff entscheidet, erhält einen Allrounder, der sowohl unter den Aspekten Wohngesundheit und Brandschutz als auch mit Blick auf die langfristige Wertstabilität der Immobilie eine gute Wahl darstellt“, so Fehlhaber. Mehr Informationen erhalten Bauherren bei der Unipor-Ziegel-Gruppe, per Telefon unter 089-74986780 oder per E-Mail an marketing@unipor.de. Bei dieser Bauweise kann sogar auf eine zusätzliche Außendämmung in Form von Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) verzichtet wern den.

——————————

www.dollhopf.de Dachdecker

Giftener Str. 4 31157 Sarstedt Telefon: 0 50 66/90 34 90 Telefax: 0 50 66/90 34 91

Glaserei

Ideen rund ums Glas

Sanitär und Heizung

www.energiesparen-hildesheim.de

Glasermeister Holger Kind Fliesenspiegel aus Glas ����������������������� ������������������������������������������ Reparatur-Schnelldienst • Bildeinrahmungen ������������������������������������ Spiegelmontage • Echtglas-Duschtüren

20090001702563001 | Rubrik 050101 | ET= | Ausgabe 00200NF | V= Mandant=002

Elektrofachgeschäft

Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 5 31157 Sarstedt • Tel.: 0 50 66/ 691130 www.glaserei-kind.de

Raumausstatter Unsere Serviceleistungen:

• Elektrohausgeräte • SAT- und TV-Anlagen • Fachberatung, Ausstellung, Kundendienst 31134 Hildesheim · Bahnhofsallee 12 Telefon (0 51 21) 1 24 02 · www.ep-fuetterer.de

info@dachdeckerei-lippel.de www.dachdeckerei-lippel.de


12

KLEEBLATT

Bücher zu Kilopreisen im DM

Jubiläumsmeile des CVJM

Sarstedt. Der CVJM Sarstedt eröffnet seine Büchermeilensaison in diesem Jahr mit einer Sonderaktion: Auf dieser Büchermeile kann auch mit D-Mark bezahlt werden. Grund dafür ist das Jubiläum – es ist bereits die 50. Büchermeile seit dem Start der Büchermeile im Jahr 1998. Am Sonnabend, dem 15. März 2014 warten in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr im Gemeindehaus St. Nicolai an der Eulenstraße mehr als 5000 Bücher auf Käufer. Eine Vielzahl von Büchern steht sortiert nach Kategorien bereit, darunter unter anderem Romane, Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher. Wer mag kann auch eine Menge an „frischer und unsortierter Neuware“ durchstöbern. Für einen Preis von zwei Euro oder drei DM pro Kilo wie 1998 können Groß und Klein, Alt und Jung Bücher-Schnäppchen ergattern. Zusätzlich bietet der Verein allen Besuchern Kaffee an. Der Erlös der gesamten Veranstaltung ist für die ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit des CVJM Sarstedt bestimmt, vor allem, um die Kosten der Freizeiten zu senken oder wenigstens stabil halten zu können. Nähere Informationen zum CVJM Sarstedt und der Büchermeile gibt es im Internet unter: www.cvjm-sarstedt.de. n

Jubiläumskonzert Sarstedt (cn). Anlässlich des 5-jährigen Jubiläums des Spielmannszug Sarstedt von 2009 e.V. findet am 15. März in der Albert-Schweitzer-Schule ein Jubiläumskonzert statt. Ab 18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr) bietet der Spielmannszug ein vielseitiges Programm von Märschen über Polka bis hin zu modernen Stücken von Whitney Houston bis Elton John. Die Musiker einschließlich der Jugendgruppen proben schon seit mehreren Monaten intensiv für das Konzert und freuen sich auf eine vollbesetzte Aula am Konzerttag. n

JHV mit Ehrungen und Berichten

Feuerwehr Ahrbergen feiert Jubiläum Ahrbergen (ger). Die Ortsfeuerwehr Ahrbergen musste im letzten Jahr zu 34 Einsätzen ausrücken, dabei handelte es sich um vier Brandeinsätze, 27 Hilfeleistungen und drei Fehlalarme, dass berichtete Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Wegner auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung. Hierbei erinnerte er an das Hochwasser im Mai. Dazu kamen zwei Gefahrguteinsätzen und auch das neu angeschaffte Rettungsboot wurde mehrfach zum Einsatz gerufen. Die Einsatzkräfte aus Ahrbergen opferten rund 180 Stunden ihrer Freizeit, um an Einsätzen und Übungsdiensten teilzunehmen. Den ausführlichen Bericht der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ahbergen finden Sie auf unserer KLEEBLATT Sarstedt facebook-Seite. n

lokale nachrichten · sport

6. März 2014

Erneut erfolgreiche Kreis-EinzelMeisterschaft für Sarstedts Turnerinnen

Sarstedt. Am 22. und 23. Februar fanden die Kreis-Einzelmeisterschaften statt. Ausrichter und Gastgeber war in diesem Jahr die TuS HolleGrasdorf. Die Leistungsriegen gingen mit 34 (TKJ) und 24 (FSV) Turnerinnen gegen 154 Konkurrentinnen in 15 Wettkampfklassen an den Start. Und nach einem anstrengenden,

aber erfolgreichen Wochenende gingen insgesamt fünfmal Kreismeister, achtmal Vize-Kreismeister und dreimal Platz 3 nach Sarstedt. Wie die jungen Sarsteder Turnerinnen abgeschnitten haben lesen Sie auf unserer Facebookseite KLEEBLATT Sarstedt.

Neuer Vogelkönig in Ingeln Ingeln. Im Schützenhaus des SV „Horrido“ Ingeln von 1920 e.V. hatten sich am vergangenen Samstag die Schützen aller Altersklassen zum traditionellen Vogelschießen eingefunden, um mit dem Luftgewehr um die Würde des Vogelkönigs zu kämpfen. Dabei werden alle Teile des Vogels nacheinander in einer festgelegten Reihenfolge durch jeweils einen Schuss je Schütze und Durchgang auf die Markierungslinien abgeschossen. Erfreulich hoch war die Anzahl der jugendlichen Teilnehmer, die es sich nicht hatten nehmen lassen, gegen die erfahrenen Erwachsenen anzutreten. Alle Teilnehmer konnten den spannenden Wettkampf über Kamera und Beamer auf der Leinwand verfolgen und sich zwischendurch mit einer kräftigen Suppe stärken. Gut 6 Stunden und 629 Schüsse

Oberschießsportleiter Uwe Klokow überreicht Thomas Pust (rechts) den Siegerorden. brauchte es, bis endlich der Rumpf zu Boden fiel. Am Ende war der ansehnliche hölzerne Vogel, den Gerald Schuchardt wieder in etlichen Stunden und mit

viel Liebe zum Detail angefertigt und bemalt hatte, in seine Einzelteile zerlegt und sah gar nicht mehr so würdevoll aus wie zu Beginn des Schießens.

Die Königswürde „Vogelkönig 2014“ und damit auch den Orden errang Thomas Pust. Alle weiteren Schützinnen und Schützen, die ein Teil abschießen konnten, erhielten eine Erinnerungsnadel mit dem entsprechenden Symbol. Alle Ergebnisse: Apfel: Monika Schmidt (7. Schuss), Zepter: Sarah Filzek (32. Schuss), Linke Kralle: Bernhard Orth (74. Schuss), Rechte Kralle: Kerstin Platins (65. Schuss), Linker Flügel: Thomas Kasten (135. Schuss), Rechter Flügel: Dieter Sandvoß (142. Schuss), Krone: Thomas Pust (14. Schuss), Schwanz: Dieter Sandvoß (52. Schuss), Kopf: Alexandra Krause (75. Schuss), Rumpf: Thomas Pust (33. Schuss). Ab sofort kann in Ingeln auf die Königsscheiben für das diesjährige Schützenfest geschossen werden, und am 12. April wird das Eierschien ßen stattfinden.

Spannung beim Anschießen der 51’er Damengruppe Bürgermeister Andreas Lücke heftet dem Kameraden Heiko Mohr die Hochwassermedaille an die Uniform.

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 20.03.2014

FSV eröffnet Wandersaison Sarstedt (gp). Endlich konnte die FSV–Wanderabteilung wieder die Wanderstiefel schnüren, nach einer langen Winterpause von vielen sehnlichst erwartet. 30 Teilnehmer fanden sich bei der Anwanderung ein, zu der Renate und Jochen Niemetz als Wanderführer eingeladen hatten. Nachdem Renate Niemetz die Essenliste komplettiert hatte, ging es los. Jochen Niemetz gab die Marschrichtung an und überraschte. Es ging nicht über die Bruchgrabenbrücke, sondern durch das „Alte Dorf“ über „In der Peulen“ zur B 6. Weiter über den Bierbruch am Hundeplatz vorbei Richtung Autobahn. Die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite, obwohl der Wind doch recht kalt war. Nach etwa 100 Meter östlich des Bierbruches wurde der betonierte Feldweg durch eine abgeschlossene Schranke abgesperrt. Sogar mit Ausleger in die Feldseiten. Bücken war angesagt, für Fußgänger kein Problem, mit dem Fahrrad schon. Nördlich des Schießstandes ging es nach Ahrbergen am Gut Ahrbergen vorbei nach links in die Siedlung am Ortseingang durch die Siedlung Escherweg. Weiter entlang der Schachtbahn und auf dem direkten Weg in das Clubhaus von Rot–Weiß Ahrbergen. Clubhauswirt Pape erwartete die FSVer bereits. Nach 8 Kilometer auf den Füßen hatten sich Durst und Hunger eingestellt. Das warme Büfett mit Bregenwurst, Kassler und Bauchfleisch wurde wie immer gut angenommen - die Küche ist für leckeres Essen bekannt. Nach einer ausgiebigen Mittagspause ging es zurück. Der Rückweg führte durch Ahrbergen und das Neubaugebiet AhrbergenNord nach Sarstedt. Die nächste Wanderung findet am Sonnabend, dem 22. März statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Festplatz. Es geht dann in den Hildesheimer Wald. Anmeldungen nehmen die Wanderführer Karin und Günter Schwittay, T. 3532, entgegen. n

Sarstedt. Am Sonntag, 23. Februar 2014 war es endlich wieder soweit. Das traditionelle erste Schießen der Damengruppe im neuen Jahr, das sogenannte Anschießen, wurde mit einem leckeren Frühstück eingeleitet. Schließlich brauchen die Damen genügend Energie für die höchste Konzentration zum genauen Zielen. Dem Wettkampf stellten sich 16 Damen, darunter sehr Aktive und auch welche, die sich schon etwas vom Schießsport zurückgezogen haben. Den besten Schuss, einem 4,2 Teiler, erzielte

Isolde Baumgärtel, sehr dicht gefolgt von Bibiana Winnecke. Ihr gelang ein 5,8 Teiler. Manuela Beer erreichte mit einem 10,8 Teiler den 3. Platz. Die schönen Preise, wieder einmal mit viel Liebe von Regina Wischnewski und Anita Kuhnert ausgesucht und hübsch präsentiert, konnten in der Reihenfolge der Platzierungen vom Gabentisch geholt werden. Im Anschluss wurde noch zusammengesessen. Somit war der Auftakt der Damengruppe im Jahr 2014 gelungen. Das nächste Treffen wird das Ausschießen der Juxkette sein. Den

Termin gibt die Damenleiterin noch bekannt. Wer sich die komplette Ergebnisliste ansehen möchte, findet

diese unter http://www.sv51sarstedt.de/dg-anschiessen-2014-ben richt.html.

len bunten Stoffen und dananch zum Schminken im Schmink- und Perückenraum. Frau WilkinsonBischof verwandelte die Kinder in Feen, Hasen oder Clowns. Frau Reinhardt setzte die eine oder andere Perücke auf die kleinen Köpfe wobei die Kinder staunten, wie viele „Haare“ es doch gibt. Nach dem Gang durch die Werkstatt wurden dann im Fundus die Kleider und Hüte gezeigt. Auch staunten die Kleinen über die vielen Köstume und eines der kleinen Mädchen beanspruchte mit dem Ausruf „Das ist mein“ ein Brautkleid für sich. Nach einer kleinen Stärkung wurde von Wilhelm Schuppe und

Helmut Meyer die Bühnentechnik vorgeführt, der Vorsitzende des Theatervereins agierte als Schauspieler und wurde mit verschieden farbigen Lichtern in Szene gesetzt. Bei den Geräuschen, wie Hundegebell, Vogelpiepen oder gar Donnern fragten sich einige der kleinen Leute, wo das denn herkäme. Der laute Donner und das Flugzeuggeräusch führten zum Zuhalten der Ohren. Der Clou aber war der Nebel auf der Bühne. Das Gruppenfoto und das Beifallklatschen der Kinder als Dankeschön an die Theaterleute, beendete den Gang hinter die Kulissen. Einig waren sich die Aktiven:“ Das n sind ja ganz reizende Kinder“.

Hinter den Kulissen Ahrbergen. Die Kindergartengruppe 1 des Kindergartens Maria Königin aus Ahrbergen war zu Besuch beim Theater nebenan im Dorfgemeinschaftshaus. Der Vorsitzende des Vereins, Josef Jelinek und Iris Krause-Jelinek begrüßten die Kinder und ihre Erzieherinnen. Einige Aktive hatten sich bereiterklärt, den Kindern das Theater hinter den Kulissen zu zeigen. In zwei Gruppen ging es nacheinander erst in die Requisite, in der sich sehr, sehr viele Gegenstände für die Bühnenausstattung befinden. Zuschauer und Mitglieder haben so tolle Sachen gespendet, dass alles da ist, was das Theaterherz

begehrt. Dann folgte die Besichtigung des Nähraumes, mit den vie-


sport

6. März 2014

KLEEBLATT

Basketball-„Krimi“ in Springe Sarstedt (jm). Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven: In einem „Basketball-Krimi“ besiegte das Team des TKJ Sarstedt den höher eingeschätzten BC 58 Springe in eigener Halle mit 58:50 Punkten. Der Erfolg ist umso höher einzuschätzen, da die Sarstedter ihren verletzten Mannschaftskapitän und Leistungsträger Stefan Didszun ersetzen mussten und auch sein Bruder Thomas nach einer im Punktspiel der Vorwoche erlittenen Verletzung immer noch nur „angeschlagen“ auflaufen konnte. Die Nervosität in dieser so wichtigen Begegnung wurde dadurch deutlich, dass die Sarstedter sich das Leben teilweise unnötig schwer machten: Überdurchschnittlich viele Fehlversuche am Korb und vor allem bei Freiwürfen hielten den Gegner immer wieder im Spiel. Allerdings verzeichneten auch die Springer, obwohl im sicheren Mittelfeld der Bezirksliga-Tabelle angesiedelt, sehr viele Fehlversuche. Die Sarstedter haben mit dem Ergebnis nach Pluspunkten in der Tabelle gleichgezogen mit dem Team von Adler Hämelerwald, haben aber noch ein Nachholspiel und den Vorteil, dass sie den Konkurrenten um den Klassenerhalt noch in Sarstedt zu einem Heimspiel empfangen können. Für Aufsteiger ist es immer sehr schwer, die Klasse zu halten, das gilt beim Basketball in besonderem Maße. Für die TKJler sind nun alle folgenden Spiele quasi „Endspiele“ um den Klassenerhalt, der allerdings durch den Sieg am Wochenende ein großes Stück näher gerückt ist. Vor

Meisterschaften der Polizei

Bernward Schuck ganz Oben Sarstedt (jm). Zwei Ausdauersportler vom TKJ-Lauftreff waren bei den Niedersächsischen Polizeimeisterschaften im Crosslauf erfolgreich am Start. Bernward Schuck und Chris Linschmann starteten dort für ihren Arbeitgeber, die Polizeidirektion Hannover. Bernward Schuck, gerade erst Bezirksmeister seiner Altersklasse M 60 im Crosslauf geworden, wurde auch Niedersächsischer Polizeimeister dieser Altersklasse über die 7.050-Distanz (drei Runden a 2350 m) mit sehr starken 28:59 Min. Erstaunlich war allerdings, dass Chris Linschmann sogar noch 11 Sekunden schneller als Schuck war und mit 28:48 Min. die Silbermedaille in der Altersklasse M 40 gewann. „Ich bin vor einigen höher eingeschätzten Kollegen ins Ziel gekommen“, strahlte der TKJler nach dem Wettkampf, „es ist cooler, knapp vor zwei Läufern auf dem 2. Platz einzulaufen als direkt hinter zwei Aktiven Vierter zu werden, wie das bei den Bezirksmeisterschaften der Fall war.“ Linschmann profitierte dabei zweifelsohne von der Teilnahme an mehreren Wettkämpfen in den Vorwochen. Und auch in der Team-Wertung gewannen beide TKJler eine Medaille: Schuck mit der Mannschaft der Polizeidirektion Hannover in der Altersklasse M 50 die Goldmedaille, Linschmann holte neben Silber im Einzel noch Bronze in der Teamwertung mit der Mannschaft Polizeidirektion Hannover Altersklasse M 40. Die Strecke sei trocken gewesen, aber sehr anspruchsvoll, da sie mit vielen Sandpassagen gespickt war, berichtete Chris Linschmann nach der Rückkehr nach Sarstedt. Leider konnte der dritte Polizist im TKJ-Lauftreff, Andreas Simon, wegen einer Knieverletzung n nicht starten.

allem die Begegnung gegen Hämelerwald, die noch terminiert werden muss, ist dann ein „Endspiel“. Ohne den verletzten Mannschaftskapitän konzentrierte sich das Team vor allem auf die Abwehrarbeit. Zudem wurden unter den Körben die großen Mitspieler gesucht, die vor allem im ersten Viertel die Punkte erzielten. Beim 13:14 nach zehn Minuten wurde bereits klar, dass dieses ein heiß umkämpftes Spiel werden wird. Im zweiten Viertel steigerte sich der TKJ, der vor allem die Rebounds unter dem eigenen Korb holte und konzentriert im Abschluss war. Auch die gefürchteten Drei-Punkte-Würfe der Springer konnten verhindert werden oder fanden nicht ihr Ziel. Mit einer 30:24-Führung ging es in die Halbzeitpause. Springe stellte in der Verteidigung um auf Zonendeckung und Sarstedt gelangen nun weniger erfolgreiche Korbabschlüsse. Aber auch auf der anderen Seite zeigte sich durch die Kampfbereitschaft der Sarstedter, dass es auch für die Springer nicht einfach wurde,

Körbe zu erzielen. Das 9:9 im dritten Viertel ist der Beweis (39:33 gesamt). Im letzten Viertel zogen die Sarstedter mit einem 10:4-Run weiter auf 50:40 davon. Springe wollte nun mit 3-Punkte-Würfen und schnellen Fouls die Sarstedter aus dem Spiel bringen und im Match verkürzen. Und es wurde noch mal spannend: Im „Stop-the-Clock“ trafen die Sarstedter nur die Hälfte ihrer Freiwürfe. Springe erzielte unter anderem drei Dreier in Folge und konnte auf 52:50 verkürzen. Doch danach punktete nur noch der TKJ. In der letzten Minute wurden 6 von 8 Freiwürfen getroffen, wichtige Bälle abgefangen und das Spiel letztendlich erfolgreich „runtergespielt“. „Das war ein wichtiger Sieg“, sagte Kapitän Stefan Didszun, der an der Seitenlinie das Spiel als Coach leitete, „nun besteht die große Chance, den Abstieg aus eigener Kraft zu vermeiden“. Dazu muss Ende des Monats der direkte Konkurrent Hämelerwald besiegt werden sowie der Tabellenletzte aus Lehrte. „Das Spiel wurde

über die Verteidigung gewonnen“, so Didszun, „wir haben Moral gezeigt und großen kämpferischen Einsatz“. Didszun betonte weiter, dass über weite Strecken auch der Angriff gut gewesen sei, zudem variabel gespielt werden konnte – mit den „großen Jungs“ als Center sowie auch mit schnellen Leuten, die von außen treffen konnten. Unruhig wurde es nur, als sich kurzzeitig nicht an die Systeme gehalten wurde, aber am Ende habe es ja gereicht. Nun heiße es nach vorne schauen und die kommenden „Endspiele“ gewinnen. „Motivation haben wir genug“, betont Stefan Didszun. Für den TKJ spielten: Stefan Leunig (10 Punkte), Thomas Didszun (9), Patrick Marcus (9), Gregor Szycik (9), Marc Hahn (6), Cem Celcuk (6), Jakob Dilling (5), Martin Dins (4) sowie Kai Paulus und Lars Busche. Am kommenden Wochenende müssen die TKJler an einem DoppelSpieltag gleich zweimal antreten. Am Sonnabend ist der Gegner um 18 Uhr im Auswärtsspiel der TuS Eicklingen. Am Sonntag sind die Sarstedter um 16 Uhr Gastgeber in der Sporthalle des Gymnasiums am Wellweg für das Team des gleichen Vereins. Gegen den Tabellen-Dritten sind die TKJler klarer Außenseiter, aber mit einem Sieg gegen Springe am vorigen Wochenende haben auch nur Optimisten gerechnet. Auch Stefan Didszun sieht das so: „Das sind vor allem erst einmal Spiele, um die Systeme zu festigen und alle Mitspieler zum Einsatz kommen zu lassen, was z.B. heute aufgrund der Spielenge nicht immer n möglich war.“

Jahreshauptversammlung der FSV - Leichtathleten

Sportplatzsanierung und Ferienpassaktion Sarstedt. Insgesamt 30 Abteilungsmitglieder und Gäste waren der Einladung der FSV-Leichtathleten zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Leichtathletiksparte, erstmals im Restaurant des Innerstebades, gefolgt. Trotz guter Beteiligung mussten einige Ehrungen in Abwesenheit der zu Ehrenden stattfinden. Neben der Auszeichnung der besten Aktiven des Wettkampfjahres 2013 und Verleihung des Deutschen Sportabzeichens wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Bitte besuchen Sie uns auf unserer facebook-Seite. Dort finden Sie unter KLEEBLATT Sarstedt den vollständigen Bericht zu der Jahreshauptversammlung der FSV-Leichtathleten.

Fahrt nach Fliegenberg Rethen. Für die beliebte Stint-Fahrt der Schützengesellschaft Rethen am 16. März nach Fliegenberg zu Grubes Fischerhütte sind noch wenige Plätze frei. Anmeldungen sind bei Werner Borsum oder direkt im Schützenhaus möglich. Am 10.03 findet im Schützenhaus in der Koldinger Straße um 20 Uhr die Monatsversammlung statt. Noch bis zum 14. März kann montags und freitags „auf den König“ geschossen werden. Am Freitag, dem 14. März ist dann bei gemütlichem Grillen die Bekanntgabe der Sieger vorgesehen. Der Vorstand bittet um zahlreiche Teilnahme der Mitglieder am Schießen. Zum Grillen sind nan türlich auch Gäste herzlich willkommen.

Masterschwimmer in Goslar

Blanke topfit dabei Goslar/Sarstedt. Am 1. März 2014 fand zum 35. Mal das Internationale Harzer-Schwimmfest der Master im Aquantic-Schwimmbad statt. Dort wurde um den „Goslarer Adler“ gekämpft. 54 Vereine aus allen Bundesländern sowie mehrere ausländische Vereine nahmen mit über 755 Einzelstarts und 77 Staffeln am Wettkampf teil. Geschwommen wurden alle 50 m und 100m Strecken in allen Disziplinen. Irmtraut Blanke von der SG Rethen/ Sarstedt (TKJ Sarstedt) startete in der Altersklasse (AK 60) und nahm sieben Mal in den Disziplinen Brust, Freistil und Rücken teil. Blanke erkämpfte sich auf 50 m Rücken, 50 m Freistil sowie auf den Strecken 100 m Lagen, 10m Rücken, 100 m Freistil jeweils den 1. Platz. Nur auf 50 m und 100 m Brust erreichte Blanke nur den 2. Platz. Bei den Siegerehrungen erhielt Blanke fünf Gold- und zwei Silbermedaillen und konnte mit guten Ergebnissen nach Hause fahren Von 37 Plätzen in der Damenwertung erreichte Irmtraut Blanke mit 38 n Punkten einen hervorragenden 9. Platz.

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 20.03.2014

KKS Ortspokalschießen Giften. Am Samstag, dem 22. März, findet das jährliche Ortspokalschießen (50 m Kleinkaliber sitzend/liegend Anschlag) des KKS Giften im Sportzentrum statt. Die Startzeiten für den Wettkampftag der einzelnen Mannschaften werden rechtzeitig bekannt gegeben. Aus jeder Mannschaft, bestehend aus 4 Personen mit vollendetem 18. Lebensjahr muss ein Teilnehmer der Ortschaft Giften verbunden sein (z. B. Einwohner, Mitglied in einem anderen Verein oder Verband). Das Probeschießen beginnt am Dienstag, 11.03.2014, und geht von 19.30 bis 21.00 Uhr, dann jeweils Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 19.30 bis 21.00 Uhr und Sonntag, 15. März von 10.00 bis 12.00 Uhr. Die letzte Schießanmeldung ist 30 Minuten vor Dienstende. Meldeschluss der Mannschaften ist Sonntag, der 15. März 2014. Die Siegerehrung findet am Samstag, dem 22. März gegen 19.00 Uhr, im Sportzentrum Giften statt. Der KKS Giften hofft auf viele Mannschaften und wünscht allen Teilnehmern „Gut Schuss“. n

13. Deutsche SeniorenHallenmeisterschaften v.h.l.: Philipp Haase, Anja Thorausch-Seelke, Manfred Gröger, Leon Buttchereit, v.v.l.: Jana Schlüsche, Thomas Ruthenberg

Frühlingstreppchen Gödringen. Über einen tollen Start in das Jahr 2014 können sich die Schützen des SV „Vivat“  freuen. Im Wettkampf um die Stadtmeisterschaft erreichten die „Altersschützen“ in der Mannschaftswertung mit Dirk Brinkmann, Dieter Gückel, Claus Jänisch und Rainer Weise mit 942,7 Ring Platz 2 und die Senioren mit Heinz Bruch, Walter Meier, Ernst Warmbold und Cord Wilke mit 936,7 Ring Platz 3. In der Einzelwertung erreichte der Altersschütze Dieter Gückel mit 316,6 Ring Platz 2 und bei den Senioren Cord Wilke mit 314,1 Ring Platz 3. Die Freihandschützen erreichten in der Mannschaftswertung mit 4893 Ring Platz 3. Sascha Schaletzki errang mit 1665 Ring in der Einzelwertung Platz 1. In der Schülerklasse-weiblich erreichte Luisa Senkel mit 120 Ring Platz 4. Mit 258 Ring errang in der Jugendklasse Veltin Gieseke Platz 3. Zum 40-jährigen Bestehen der Stadtmeisterschaft in 2014 wurde noch ein

13

besonderes Pokalschießen ausgerichtet. In einem Vorkampf wurden die 9 besten „Teilerschützen“ aus allen Mannschaften der Stadtmeisterschaft ermittelt, wobei sich 4 Schützen des SV „Vivat“ platzieren konnten. Im Endkampf erreichten die Schützen vom SV „Vivat“ Ernst Warmbold (Teiler 13,7) Platz 1 und Cord Wilke (Teiler 14,0) Platz 2. Es folgte die „Altersund Seniorenauflagemeisterschaft“, ausgerichtet bei den 51er Schützen. Auch hier konnten die Schützen des SV „Vivat“ glänzen. Die Altersschützen Rainer Weise, Volker Göttgens und Claus Jänisch erreichten mit 945,0 Ring in der Mannschaftswertung Platz 1 und in derselben  Klasse die Schützen Frank Schmischke, Dieter Gückel und Klaus Gude mit 944,3 Ring Platz 2. Die Senioren Walter Meier, Ernst Warmbold und Cord Wilke belegten Platz 1 mit 938,4 Ring und auch die zweite Mannschaft der Senioren mit Hans-Henning Fischer, Heinz

Bruch und Ernst-August Wilke erreichten noch mit 915,4 Ring Platz 7. In der Einzelwertung belegten in der Altersklasse die Schützen Rainer Weise mit 316,2 Ring Platz 2 und Klaus Gude mit 315,6 Ring Platz 3. Bei den Senioren erreichte Walter Meier Platz 3 mit 313,5 Ring. Am 1. März beginnen im Bundesstützspunkt Hannover-Wülfel die Kreismeisterschaften. Die Schützen des SV „Vivat“, die sich mit 58 Starts an der Kreismeisterschaft beteiligen, hoffen, dass sie auch dort ähnliche Erfolge erreichen n können.  

GOLD ANKAUF www.goldankauf-hildesheim.de

SOFORT BARGELD

FÜR GOLD, SILBER, PLATIN, BRILLANTEN UND LUXUSUHREN! Kaufe Zahngold aller Art.

Juwelier Omar Serhan

Hildesheim, Kaiserstr.25a Täglich Ankauf Mo-Fr 9:30-18 Uhr Sa: 9:30-15 Uhr

Sarstedt/Erfurt (sr). Seid dem Jahr 2002 werden die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften ausgetragen und kein anderer Ort war so oft wie Erfurt der Gastgeber für die LeichtathletikOldies. Bereits zum sechsten Mal kämpften die Seniorenleichtathleten in der Thüringer Leichtathletikhalle um Titel und Platzierungen. Insgesamt hatten 1.080 Athletinnen und Athleten aus 565 Vereinen für die Hallentitel gemeldet. Für viele Senioren/innen war dies ein Test für die SeniorenHallenweltmeisterschaften, die Ende März 2014 in Budapest stattfinden. Mit dabei in der M75 war der LA Senior Karl Scheide vom TKJ Sarstedt. Gemeldet hatte Scheide für vier Wettbewerbe, da er sich gut vorbereitet fühlte. Doch eine Woche vor der DM Halle der Senioren passierte es. Scheide zog sich beim Weitsprungtraining einen Muskelfaserriss im Oberschenkel seines Sprungbeins zu. Trotzdem fuhr der TKJ-Senior nach Erfurt, denn aufgeben gibt es für den TKJ Senior nicht. Drei Wettbewerbe hatte er im Vorfeld gestrichen und sich für nur einen Start im Dreisprung entschieden. Aufgrund der Verletzung musste Scheide während des Wettkampfs seinen Sprungstil umstellen. Statt rechts, rechts, links ist er in Erfurt links, links, rechts gesprungen, um das verletzte Bein zu entlasten. Nur mit großer Mühe und enormer Willenskraft konnte Scheide den Dreisprungwettbewerb überstehen. Erst im letzten Versuch setzte er den Sprung bei 6,71 m in die Grube und erreichte mit dieser Leistung Platz 2 in der Altersklasse M75, auch wenn diese 1,50 m hinter seiner Bestleitung liegt. Über diesen Platz und den Gewinn des Deutschen Vizemeisters freute sich Scheide sehr, denn es war eine kleine Belohnung für die harte Trainingsarbeit der letzten Wochen. „Dafür hatten wir etwas mehr Zeit, die schöne Stadt Erfurt anzusehen“, sagten Karl Scheide und seine Frau nach ihrer Rückkehr aus Thüringen. Für Scheide gilt es nun, die Verletzung auszukurieren, denn er möchte unbedingt an den Senioren-Hallenweltmeisterschaften Ende März in Budapest an den Start gehen. Für dieses Vorhaben drücken ihm alle Leichtn athleten des TKJ Sarstedt die Daumen.


14

sport · Veranstaltungen

KLEEBLATT

Crosslauf im Biker Park Sarstedt (jm). Bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf im „Biker-Park“ in Bad Salzdetfurth waren vom TKJ-Lauftreff Chris Linschmann und seine Kinder Leni und Jan am Start. Wegen einer Verletzung konnten Bernward Schuck und aus gesundheitlichen Gründen Dareena Knopp, die beide ebenfalls gemeldet waren, leider nicht starten.  Leni (6 Jahre) gewann das Rennen über 1000 m der WK U10 in 5:03 min. und wurde neue Kreisschülermeisterin der W8. Jan (4 Jahre) gewann bei seiner ersten Kreismeisterschaft „Bronze“ und wurde als jüngster Teilnehmer Dritter der M8 über 1000 m in 5:39 min.  Vater Chris wurde Fünfter in der M40 im Rennen über 4800 m in 20:13 min. und musste die zwei Läufer vor ihm in der letzten Runde ziehen lassen. Seine Beine waren ziemlich schwer vom vielen Rauf – und Runterrennen im „Biker-Park“ und die beiden waren an dem Tag zum Schluss des Rennens zu schnell für ihn. Außerdem steckten ihm die 7 km des tollen Rennens bei den Niedersächsischen Polizeimeisterschaften vom Donnerstag noch in den Beinen, dennoch war Linschmann zufrieden, da es kein schlechtes Rennen für ihn war mit einer Zeit, die über 2 Minuten schneller als im Vorjahr war. Es sei eine für die Kreismeisterschaften würdige Strecke gewesen, berichtete Linschmann nach der Rückkehr nach Sarstedt. n

Leni, Chris und Jan Linschmann

Altwarmbüchenlauf Sarstedt (jm). Fünf Läufer der T.D.M.-Laufgruppe waren beim „Lauf um den Altwarmbüchener See“ am Start und legten die Distanz von 3,6 km zurück. Ganz weit vorne im Lauf war Holger Riekenberg, „sportliches Aushängeschild“ der Laufgruppe, dabei. Mit seiner Zeit von 13:19 min. kam er im Gesamtfeld auf Platz 2 und siegte in seiner Altersgruppe M 50 mit 13:19 min. Er lief auf den ersten 1,5 km im Windschatten der SpitzenGruppe. Dann (mit Rückenwind) hat der Sieger das Tempo verschärft und er musste abreißen lassen, konnte aber die zwei Läufer hinter sich abhängen. Hinter ihm wurde es allerdings noch einmal eng. Außer Riekenberg waren Michael Kleinheinz (1. M 35 mit 17:38 min.), Björn Köhler (21:41 min.), Rebekka Hegemann (22:56 min., 7. Frauen-Hauptklasse) und Ramona Lehnigk (23:00 min., 2. W 55) in Altwarmbüchen dabei. Und auch Ralf Borgaes und Björn Bartels vom TKJ-Lauftreff erzielten am Sonntag gute Ergebnisse. Sie liefen 3 Runden, was eine Gesamtstrecke von 10,8 km bedeutete. Ralf Borgaes, der sich zurzeit auf den HannoverMarathon vorbereitet, präsentierte sich sehr fit und konnte mit einer Zeit von 46:16 min. glänzen. Dadurch lief er bei 286 Finishern auf Platz 13 der Altersklasse M 45. Bei Björn Bartels lief es nicht ganz so rund. Er fühlte sich vom Start an nach eigener Aussage „irgendwie schlapp und ausgelaugt“. Mit seiner Zeit von 50:45 min. war er deshalb zwar nicht ganz zufrieden, tröstete sich aber mit der Feststellung: „Die Saison geht ja jetzt erst los.“ Immerhin bedeutete seine Zeit aber noch Platz 16 in der M 40. Mit Marc Bandelow war ein weiterer Läufer am Start, der mit einem „Schnupper-Training“ beim Lauftreff mitläuft. Für seine 54:58 min. wurde er auf Platz 26 der M 40 in der Ergebnisliste notiert. Ein durchaus erfreuliches Ergebnis für sein Lauf-Debüt bei Wettkämpfen. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert, so Björn Bartels nach der Rückkehr nach Sarstedt. Bei 8 Grad Celsius schien die Sonne. Es wurde ein neuer Teilnehmerrekord (655 Teilnehmer für alle Läufe) aufgestellt. Nach dem Lauf gab es warmen Tee, Kuchen, Kaffee und belegte Brötchen. n

Freizeit und Kultur im TKJ

Sarstedt. Zur Jahresversammlung der Abteilung Freizeit und Kultur des TKJ Sarstedt begrüßte Abteilungsleiterin Heidi Siemers 49 Mitglieder. Mit Kaffee und Kuchen bei unterhaltsamen Gesprächen begann die Versammlung. Danach gab die Abteilungsleiterin den Tätigkeitsbericht des Jahres 2013 bekannt. Zur Freude des Veranstaltungsteams waren die sieben interessanten Fahrten, das Sommerfest und die Weihnachtsfeier sehr gut besucht. Die Gymnastikgruppen der Frauen und der Männer unter der Leitung von Annelies Istel und Klaus Kattner wurden gut angenommen; auch die Nordic-Walking Gruppen von Annelies Istel am Montag um 9.00 Uhr und Manfred Salzer donnerstags um 9.30 Uhr waren gut besucht. Da sich die Gruppe von Istel an wechselnden Orten trifft, sollte man vorher unter T. 05066-7492 nachfragen. Am Donnerstag dagegen ist alles klar, denn diese Gruppe trifft sich am Klubhaus des TKJ im Jahnsportpark. Die Kegelgruppen treffen sich 14-tägig mittwochs und donnerstags von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Innerstebad. Der Spielkreis trifft sich immer am letzten Mittwoch im Monat in der Begegnungsstätte in der Steinstraße. Annelies Istel bedankte sich bei Heidi Siemers für ihr Engagement und überreichte ein kleines Präsent. Nachdem die Kassenwartin Ingrid Mahlendorf den Kassenbericht abgegeben hatte, erfolgte der Bericht der Kassenprüferin Christa Jakubith, die eine vorbildliche Kassenführung bestätigte. Der Abteilungsvorstand wurde einstimmig entlastet. Danach wurde der Abteilungsvorstand gewählt und bestätigt mit Heidi Siemers, Ursel Bringmann, Ingrid Mahlendorf und Pressewart Manfred Salzer. Im Anschluss wurde der Veranstaltungskalender für 2014 mit sieben Fahrten vorgestellt. Die erste Fahrt am Mittwoch, dem 12. März 2014 zur Besichtigung des VW-Werkes in Wolfsburg ist leider schon ausgebucht. Für alle Veranstaltungen werden circa vier Wochen vorher die Einladungen verteilt. Den Austrägern der Einladungen dankte Heidi Siemers mit einem Präsent. Mit einem Dank an alle Mitglieder, die dazu beitragen, dass die Veranstaltungen so gut besucht werden, endete ein harmonischer Nachmittag. n

6. März 2014

Crosslauf im Biker-Park

Kreismeisterschaften in Bad Salzdetfurth Sarstedt. Nach den erfolgreichen Bezirksmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Garbsen mit 5 Athleten/innen gingen bei den Kreismeisterschaften Crosslauf im BikerPark von Bad Salzdetfurth 21 Athleten/innen für die FSV Sarstedt an den Start. Auf einer neuen und nochmals anspruchsvolleren Strecke als in den Vorjahren wurde den Athleten/ innen alles abverlangt. Enge Kurven und ein ständiges auf und ab sorgten für spannende aber kräftezehrende Läufe. Die Strecke war gut präpariert und die Veranstaltung vom SV Eintracht Bad Salzdetfurth gewohnt top organisiert. Die Siegerehrungen mit Urkundenvergabe erfolgten sehr zeitnah nach den Läufen, der Zeitplan wurde immer eingehalten und für das leibliche Wohl war auch ausreichend gesorgt. Kühl aber trocken war die Wetterprognose. Gemeinsam starteten die FSVAthleten nebst Familien morgens um 9 Uhr in Sarstedt. Nach einer ausgiebigen Streckenbegehung und Hinweisen zur Überwindung der schwierigen Gelände-Passagen machten sich die einzelnen Altersklassen für ihren jeweiligen Lauf warm. Leider war der FSV diesmal nur ein Kreismeistertitel in der Mannschaftswertung der männlichen Jugend U10 vergönnt. Viele Aktive liefen bei ihren ersten Crossläufen überhaupt aber aufs Treppchen. So freute sich das Trainerteam Jessica Drechsler und Thomas Ruthenberg über tolle Leistungen ihrer jungen Leichtathleten – alle erreichten laufend das Ziel - und fünf Vize-Titel sowie fünf dritte Plätze. Jessica Drechsler eröffnete in der

Frauenklasse die Veranstaltung. Über die 4,8 km belegte sie einen hervorragenden 2. Platz. Ihre Schwester Michelle konnte ihren Titel aus den Vorjahren verletzungsbedingt leider nicht verteidigen. Besonders hervorzuheben sind die jüngsten Starter über die 1.000 m-Distanz. In der Altersklasse M08 wurde Luca Batels Vize-Kreisjugendmeister. Luca Ben Siebert belegte einen tollen 4. Platz. In der Altersklasse M09 belegten die FSVer die Plätze 3 (Aaron Binder) sowie 5 bis 10. Für die Teamwertung bedeutete das Platz 1 bis 3 für die FSV-Leichtathleten. Kreisjugendmeister in der Mannschaft in der AK U10 wurden Aaron Binder, Leon Schlüter und Lennart Klein. Den 2. Platz belegte die Mannschaft Valentin Wegener, Luca Bartels und Lennox Sperling. Den dritten Rang belegten

Luca-Ben Siebert, Niklas Bruse und Luca Folge. Anschließend ging es für die männliche und weibliche Jugend U12 auf die 1.400 m-Strecke. Adrian Binder machte es dabei seinem Bruder nach und wurde dritter in seinem Lauf. Ruben Werner wurde Vierter. Nico Rieder überquerte als sechster die Ziellinie. In der Mannschaftswertung bedeutete das Platz 2 und somit Vizekreisjugendmeister. Janina Schlüter, Selina Steffan und Elea Tomis belegten zusammen einen hervorragenden 4. Platz in der Mannschaftswertung. In einem sehr gut besetzten Teilnehmerfeld war den tapferen FSVerinnen eine vordere Einzel-/Teamplatzierung leider nicht vergönnt. Im Anschluss erzielten dann die Jungs der Altersklasse U14 über

die 2.000 m Strecke wieder einen Podestplatz. Jonathan Grimme, Jonas Grundmann und Justin Grete belegten zusammen in der Mannschaftswertung den 3. Platz. In der Einzelwertung reichte es leider nur zu Platz 5 (Jonathan) sowie Platz 7 (Jonas) und Platz 8 (Justin). Dann ging auch Trainer Thomas Ruthenberg bei den Senioren M30 an den Start. Über die 4,8 km belegte er mit einer Zeit von 17:50 min. den zweiten Platz. Jana Schlüsche rundete das hervorragende FSV-Ergebnis mit dem letzten Lauf um 14:15 Uhr ab. Für die 2,8 km brauchte sie 12:27min. und belegte damit einen tollen 3. Platz. Am Wochenende geht es dann zum Celler-Wasa-Lauf um mit knapp 10.000 Laufbegeisterten durch die Celler Innenstadt und den Stadtpark n zu laufen.

06.03.2014

13.03.2014

15.30 Uhr, Kommunales Kinderkino im Jugendzentrum Klecks; Film: Sammys Abenteuer

Nachschießen VM LG Schützenverein Ruthe; am Schießstand

18.30 Uhr, Spielamnnszug von 2009 e.V., Jubiläumskonzert in der Aula der Albert-Schweitzer-Schule

Veranstaltungen

& 05066-9039800

Holztorstr. 37 · 31157 Sarstedt

SeniorenNest Sarstedt, Bingo mit Thürnau

09.03.2014

20.30 – 22.00 Uhr, Vereinsmeisterschaften Schützengilde Schliekum im Dorfgemeinschaftshaus

10.00 Uhr, Großer Kindergottesdienstumzug von St. Nicolai zu Paul Gerhardt

Weltgebetsgottesdienst in der Giftener Kirche

14.00 Uhr, Gemeindeversammlung Zwölf Apostel

07.03.2014

14.30 Uhr, Harmonika Club Sarstedt, Hauptkonzert im Stadtsaal

15.00 Uhr, Kommunales Kinderkino im Jugendraum, ev. Kirschengemeinde Paul-Gerhardt; Film: Sammys Abenteuer 15.00 – 19.30 Uhr, Fotoshooting beim Kidsnachmittag im Klecks 17.00 Uhr, Kommunales Kinderkino in der Kindertagesstätte am Sonnenkamp, Film: Sammys Abenteuer 18.00 Uhr, Frauen-Weltgebetstag in der Heilig-Geist-Kirche 19.00 Uhr, Weltgebetstag der Frauen ev. Kirchengemeinde Hotteln in der Kirche in Bledeln Jahresmitgliederversammlung VfL Giften Jahreshauptversammlung Kyffhäuser-Kameradschaft GödringenHotteln in der Gasststätte Gieseke in Gödringen

24-Stunden-Schwimmen im Sarstedter Innerstebad

10.03.2014 10.00 Uhr, Seniorenfrühstück AWO Ortsverein Sarstedt in der Begegnungsstätte; mit Anmeldung 15.00 – 18.00 Uhr, KFK – Kochen für Kerle beim Jungentag im Klecks, 0,50 € Eigenanteil

11.03. – 21.03.2014 11.00 Uhr, AWO Fahrt zum Modemarkt Adler Probeschießen Ortspokal KKS Giften 8.20 – 14.00 Uhr, Busfahrt zum Adler Modemarkt AWO Ortsverein RutheHeisede 19.00 Uhr, Ökumenischer Gesprächsabend mit der St. Paulus Gemeinde

08.03.2014

Spieleabend Senioren VfL Giften

10.00 Uhr, Abschluss Stadtmeisterschaft Alte Schützengilde zu Sarstedt

Vorstandssitzung der Kolpingsfamilie im Kolpingheim

Stadtmeisterschaftsvergnügen 12.03.2014 KKS Giften

18.30 Uhr, Harmonika Club Sarstedt, Hauptkonzert im Stadtsaal 24-Stunden-Schwimmen im Sarstedter Innerstebad

10.00 Uhr, St. Nicolai Kindergarten, Verleihung des Felix 15.00 – 19.30 Uhr, Wir spielen Theater beim Mädchennachmittag im Klecks 18.18 Uhr, Passionsandacht in der St. Nicolai Kirche

13. bis 15.03. St. Paulus Sarstedt, biblische Geschichten von 15 und 17.30 Uhr

14.03.2014 15.00 – 19.00 Uhr, Jahrmarkt im Klecks 16.00 Uhr, Jahreshauptversammlung DRK Ortsverein Schliekum 17.00 Uhr, Freundschaftsschießen Schützenverein Sarstedt von 1951 und Alte Schützengilde zu Sarstedt Mitgliederversammlung Sarstedt

Segelclub

19.30 Uzhr, BSV „Hannovera“ Gleidingen e.V., Jahreshauptversammlung in der Aula der Grundschule Gleidingen

15.03.2014 09.00 Uhr, Altkleidersammlung DRK Ortsverein Schliekum 19.00 Uhr, Skat- und Knobelabend Ortsfeuerwehr Schliekum im Dorfgemeinschaftshaus 10.00 – 15.00 Uhr, CVJM-Büchermeile im Gemeindehaus St. Nicolai Plattdeutscher Abend mit Ilka Brüggemann vom NDR in Hotteln

Hört!Hört! – Finale in der Halle 39 in Hildesheim

17.03.2014 15.00 – 18.00 Uhr, Tischtennis-Turnier beim Jungentag im Klecks

16.03.2014 10.00 Uhr, Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden der ev. Kirchengemeinde Hotteln in Oesselse

18.03.2014 19.30 Uhr, Lichtbildvortrag von Herrn Falkner im Pfarrheim Hl. Geist zum Thema: Inselreich Indonesien, Impressionen der Vulkaninsel Java und der Götterinsel Bali

19.03.2014 15.00 – 19.30 Uhr, Kochclub beim Mädchennachmittag im Klecks 18.18 Uhr, Passionsandacht in der St. Nicolai Kirche

20.03.2014 19.00 Uhr, Ökumenischer Gesprächsabend im Pfarrhaus St. Nicolai Maikönige, Anfang KK Schützenverein Ruthe; am Schießstand

Stadtbad Restaurant Bar • Lounge • Biergarten • Kegelbahnen Exklusiver Neueröffnung Osterbrunch • Montag – Samstag Frühstück vom Buffet Montag – Freitag wechselnder Mittagstisch

• 1. und 2. Weihnachtstag

Weihnachtsessen vom Buffet am Ostersonntag 10 – 15 Uhr

p.P. 22,50 Euro

• Der Weihnachtsmann kommt am 3. Advent um 15:00 Uhr für unsere kleinen Gäste Wunschzettel nicht vergessen!!! Wir bitten um Anmeldung

Begrüßungssekt

Um Reservierung wird gebeten!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

(Nur mit Reservierung!)

• Silvesterparty mit DJ Mikeey (55,- € pro Person inkl. Kalt-/warmes Buffet und Getränke)

Ihre Familie Hölzel

Ostermontag Essen a la carte! Stadtbad Restaurant • Steinstraße 7 • 31157 Sarstedt • Tel.: 0178-5185078 ab 08.12.2011 = Tel.: 05066-6976327 • Fax: 05066-6976328 • E-Mail: info@speicher-veranstaltungen.de Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihre Familie Hölzel Öffnungszeiten: Montag - Samstag ab 09.00 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr), Sonntag ab 10.00 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr)

Stadtbad Restaurant • Steinstraße 7 • 31157 Sarstedt • & 05066 6976327 7 05066 6976328 • info@speicher-veranstaltungen.de

Alle Angaben ohne Gewähr. Ihre Termine können Sie über Hallo@KLEEBLATT.de bekanntgeben. Aktuelle Termine gibt es unter www.KLEEBLEATT.net


Kleinanzeigen · Service

6. März 2014

Fachgerechte FUSSPFLEGE

KLEEBLATT

Container-Hellmich Der Klein-Container 1m3

05138 83 13

Termine und Hausbesuche nach Vereinbarung

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 20.03.2014

Vertragspartner aller Kassen

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.00 - 13.00 Uhr Mo. - Do. 14.00 - 18.00 Uhr

Praxis für fachgerechte Fußpflege

lem Ihr Ab

ro b

en

lös

Heidi Georg

Container von 3 m3 bis 20 m3

Wir

0511 83 62 72

p f all

Ihr Pflegedienst in Sarstedt und Umgebung

Pflegenote

24 Std. Rufbereitschaft 0 50 66 - 90 48 685 Steinstr. 40 • 31157 Sarstedt

1,0

Zu Hause pflegen, zu Hause leben!

• Kranken- und Seniorenpflege • Wundmanagement • Palliativpflege • Dementenbetreuung • Pflegeberatung, -schulung, -gutachten • Kinderbetreuung • Haushaltshilfe • Verhinderungspflege • Nachtpflege • Betreuung

Pflegenote 1,0

Ambulante Pflege Marina Rochlitz Ihr zuverlässiger Pflegepartner für Sarstedt, Algermissen und Umgebung

Tel.

Häusliche Krankenpflege Kostenfreie Pflegekurse für Angehörige Urlaubs- und Verhinderungspflege Onkologische Fachpflege Diabetes Fachpflege

» Pflegeberatung und » Pflegeschulungen » 24 Std. Notruf » Menü-Service » Haushaltshilfe

» Kranken- u. Seniorenpflege » Wundmanagement » Dementenbetreuung » Palliativpflege » Verhinderungspflege

Marktstr. 48 31191 Algermissen

Fax

Tel.: 0 51 26 / 9 64 51 www.rochlitz-furich.de

Pflegegutachten Haushaltshilfen Mobile Dienste Hausnotruf Einkaufsservice 24-Stunden-Pflege Betreutes Wohnen

Apotheken-Notdienst 06. März Mohren-Apotheke, Telefon 0 50 66/32 27 Sarstedt, Fr.-Ebert-Str. 5 (Straßenbahnschleife) 07. März

Stellenangebot

Anzeigenberater/in in Vollzeit gesucht Sie haben gerne Kundenkontakt? Sie können mit dem Telefon umgehen? Wenn Sie ein Verkaufstalent sind, bringen wir Ihnen den Rest bei. Bewerben Sie sich schriftlich unter Hallo@KLEEBLATT.de Sarstedts beliebte Heimatzeitung seit 1982 alle 14 Tage flächendeckend zwischen Hannover und Hildesheim Steinstr. 25 · Sarstedt · www.KLEEBLATT.de

sIe weRden

gesucht!

Als Springer, in Vertretung und / oder in Festanstellung

IngeLn AhRBeRgen Rethen gLeIdIngen

OesseLse AhRBeRgeN INgeLN sARsteDt

Sowie im gesamten Verteilergebiet

Gerne können Sie sich auch persönlich bei uns vorstellen.

Gerne können Sie sich auch persönlich bei uns vorstellen.

KLeeBLAtt Verlag Steinstr. 25 • 31157 Sarstedt

KLeeBLAtt Verlag Steinstr. 25 • 31157 Sarstedt

Täglich neue News auf www.KLEEBLATT.de

Immobilien

Sarstedt: Freistehendes 1-Fam.-Haus für die große Familie. Vollkeller und Garage, 6 Zimmer, Bj. 1986, Grdstck. 527 m², Wfl. ca. 130 m², 3 Bäder, Aussenrolläden, Gas-ZH, kurzfr. frei. KP: € 175.000,00. Hartje Immobilien, Tel.: 0 50 69 – 34 77 55.

MIG Merkur Immobilien GmbH 05121-6065824

Verschiedenes Mopedschilder ab 44,- € Philos Service GmbH Tel.: 05066-9048462 Email info@philos-gmbh.de

Institut KOLDINGEN GmbH, Breslauer Str. 60, 31157 Sarstedt, Tel.: 05066 90193-0 Internet: www.agrolab.de, email: koldingen@agrolab.de

Das Restaurant Stableford in Gleidingen sucht eine Restaurantfachkraft in Vollzeit oder auch für 30 h. Wir legen großen Wert auf Zuverlässigkeit, Offenheit und Teamfähigkeit. Die Bereitschaft zu saisonaler Wochenendarbeit und Arbeit in den Abendstunden setzen wir voraus. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: Golf Gleidingen, Katrin Meier-Seifert, Am Golfplatz 1, 30880 Gleidingen oder per Mail an katrin.meier-seifert.de@golfgleidingen.de

Als Springer, in Vertretung und / oder in Festanstellung

Bitte melden Sie sich unter 05066 - 707070 oder schreiben Sie eine E-Mail an: hallo@kleeblatt.de

Laatzen-Gleidingen sonniges RMH, 140 qm, 5 Zi., EBK, VK (u.a. Partyraum), Grdst. 198 qm, Garage, KP 170.000 Euro

Sie arbeiten sich schnell in neue Aufgabengebiete ein und sind zeitlich flexibel. Die Verwaltung großer Probenlager sowie vielfältige Arbeiten wie Sortieren, Mahlen, Sieben, Einwiegen sind eine willkommene Herausforderung für Sie. Interessiert? Mehr dazu sagt Ihnen Herr Lorenz oder Sie schicken uns direkt Ihre Bewerbungsunterlagen zu.

gesucht!

Sowie im gesamten Verteilergebiet

Sarstedt, Garage in Breslauer Str. zu verm. Tel.: 05066-3858

Aushilfen für die Bodenuntersuchung

sIe weRDeN

Bitte melden Sie sich unter 05066 - 707070 oder schreiben Sie eine E-Mail an: hallo@kleeblatt.de

Vermietung

AGROLAB ist eine marktführende Unternehmensgruppe für analytische Dienstleistungen. Für unseren Standort Institut Koldingen in Sarstedt suchen wir ab sofort

Seit 20 Jahren Ihr Immobilien-Experte ‚ Wir suchen dringend Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen in Sarstedt und Umgebung. Schnelle und diskrete Kaufabwicklung wird garantiert.

Tel.: 05101 - 91 53 53

www.bartelt-immobilien.de Sarstedt-Heisede Top Zustand: DHH, Bj. 91, 5 Zi., Kamin, 2 Bäder, hochw. EBK, unterkellerte Terrasse, Carport, Grdst. 446 qm, KP 229.000 Euro VB MIG Merkur Immobilien GmbH 05121-6065824

Reinigungskraft gesucht, verlässlich, für Büro, Laden und Haushalt in Jeinsen, als Mini-Job, ca. 6-8 Std./Wo. Firma Höfer GmbH & Co.KG, Tel. 05066-7685

09. März

Rats-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 09 Sarstedt, Weberstraße 4 (Stadtmitte)

10. März

4 Linden Apotheke, Telefon 0 51 21-43464 Hildesheim, Hachmeisterstr. 2 / Ecke Alfelder Str. * Mohren-Apotheke, Telefon 0 50 66/32 27 Sarstedt, Fr.-Ebert-Str. 5 (Straßenbahnschleife)

11. März

Marien-Apotheke, Telefon 05127 – 4555 Harsum, Kaiserstr. 14a * Rats-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 09 Sarstedt, Weberstraße 4 (Stadtmitte)

12. März

Hirsch-Apotheke, Telefon 05 126-2312 Algermissen, Heerstr. 5

13. März

St. Barbara Apotheke, Telefon 05127 – 273 Harsum, Kaiserstr. 40 * Giebelstieg-Apotheke, Telefon 05066 – 7458 Sarstedt, Lönsstr.10a

14. März

Giebelstieg-Apotheke, Telefon 05066 – 7458 Sarstedt, Lönsstr.10a

15. März

Dr. Läer´s Sonnen-Apotheke, Telefon 05121 – 13770 Hildesheim, Almsstr. 36 / 37

16. März

Apotheke am St. Bernward Krankenhaus Telefon 05121 – 1029464, Hildesheim, Treibestr. 9

17. März

Giesener Apotheke, Telefon 05121 – 93760 Giesen, Rathausstr. 19a * Löwen-Apotheke, Telefon 0 50 66-75 29 Sarstedt, Holztorstraße 19 (gegenüber Post)

Verkauf

Sabra Autoexport GmbH

Gelegenheit! Roller-Suzuki-Burgmann 650 (54 PS) 20 tkm, Bj. 06, alle Inspektionen, neue Bereifung. (Neu 10.300 €) – jetzt 4.990 € Optisch + technisch 1a, Tel. 0172 - 5137020

Achtung JÄGER

PKW Barankauf

4/5-türig, ab Bj. 2002 alle Fabrikate, spez. Mercedes 05102 - 45 14 / 0172 18 48 28 7 Unterricht Reitunterricht

vormittags und nachmittags für Anfänger und Fortgeschrittene auf hervorragend ausgebildeten Pferden und Ponys. Jetzt Neu: Extra Reitstunden für Jungs!

0178-3392933 klpferde@aol.com

Spitzweg-Apotheke, Telefon 05121 – 25353 Himmelsthür, Winkelstr. 8a

20. März

Rats-Apotheke, Telefon 05121 – 34422 Hildesheim, Hoher Weg 4 * Rats-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 09 Sarstedt, Weberstraße 4 (Stadtmitte)

* zusätzlich geöffnete Apotheken: Mo., Di., Do., Fr.: 18.00 - 19.00 Uhr

Ärzte-Notdienst Bereitschaftsdienst für den gesamten Landkreis Hildesheim einschließlich der Ortschaften des Flecken Delligsen: Ambulante Bereitschaftspraxen: im St. Bernward Krankenhaus Telefon 0 51 21 / 90 - 1163 und im Kreiskrankenhaus Alfeld Telefon 0 51 81 / 707 - 285 Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag Mittwoch, Freitag Samstag, Sonn- und Feiertag

19.00 bis 23.00 Uhr 15.00 bis 23.00 Uhr 9.00 bis 23.00 Uhr

Besuchsanforderungen werden über die Rettungsleitstelle abgewickelt Telefon 0 51 21 / 19 222

08.03. / 09.03.2014 TÄ K. Türk, Duingen Telefon 0151-58823791 15.03./ 16.03.2014 TÄ S. Voges, Eberholzen Telefon 05065-800640

Auto

30880 Laatzen-Rethen )0 51 02 / 31 01

19. März

24 Stunden Telefon 0 50 66 / 73 31 Tierärztliche Klinik 0 50 66 / 20 58

Putzhilfe für 3 Std. / Woche in Sarstedt-Schliekum gesucht. Tel.: 05066 - 61296

Beiersdorfstr. 6, 30165 Hannover ( (0511) 6 96 83 08 www.sabra-auto.de

Kolping-Apotheke, Telefon 05126 – 2428 Algermissen, Kolpingstr. 33 * Mohren-Apotheke, Telefon 0 50 66/32 27 Sarstedt, Fr.-Ebert-Str. 5 (Straßenbahnschleife)

Tierärztlicher Notdienst für Kleintiere

Suche Schneiderin 05066-9389626

sucht PKW‘s und Busse für Exportauch mit Motor- oder Unfallschaden! Kostenlose Abholung von Altfahrzeugen Sofort Abmeldung garantiert!

Berg-Apotheke, Telefon 0 51 21-42270 Hildesheim, Bergsteinweg 40 / Ecke Königstr.

08. März Hubertus-Apotheke, Telefon 05121 – 52823 Drispenstedt, Ehrlicherstr. 26

18. März

Kleinanzeigenmarkt

15

drehbarer Ansitzsessel mit Gewehrauflage + Tarnnetz und WEGU-Wildwanne zusammen 200,- € Tel. 05066 - 3852 Ankauf Bargeld f. Nachlässe, Schmuck jeder Art, Bestecke, Zinn, Pelze, Kriegsandenken, Instrumente usw. Tel.: 0171-6317254

Fragen Sie uns, bevor Sie Ihr

ALTGOLD

zu billig verkaufen! Rolf Lehmann • Goldschmiedemeister Steinstr. 45 • 31157 Sarstedt Tel. 0 50 66 / 59 95 • Fax 6 51 26 von 9.00 – 18.00 Uhr durchgehend geöffnet

Impressum KLEEBLATT Verlag Steinstr. 25, 31157 Sarstedt www.KLEEBLATT.net

Telefon 05066/707070 Telefax 05066/707090 E-Mail: Hallo@KLEEBLATT.de

Herausgeber und Verleger:

Martin Helmers (V.i.S.d.P)

Druck:

Druckerei Oppermann

Eigenvertrieb:

20.150 Exemplare verbreitete Auflage

Anzeigenleitung:

Telefon 05066/707035

Kleinanzeigenannahme:

E-Mail: Anzeigen@KLEEBLATT.de

Redaktion:

Telefon 05066/707070

E-Mail: Hallo@KLEEBLATT.de

Freie Mitarbeiter:

Gerda Kühle, Giesela Seidel, Meik Gerecke, Christina Neumann, Christina Steffani-Böringer

Fotos:

Martin Helmers, Gerda Kühle, Christina Steffani-Böringer, Meik Gerecke, Giesela Seidel Christina Neumann

Erscheinungstag: Donnerstag Anzeigenschluss:

Dienstag, 12 Uhr

Erscheinungsweise 14-tägig

Für unverlangt eingesandte Manuskripte oder Fotos kann keine Haftung übernommen werden. Die Übergabe der Manuskripte und Fotos an die Redaktion erteilt der Verfasser dem KLEEBLATT Verlag Exklusivrechte zur Veröffentlichung. Die Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht vom KLEEBLATT Verlag über.


16

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

6. März 2014

Raus aus der Miete – rein ins Eigenheim! VIELE GUTE ANGEBOTE FÜR IMMOBILIEN UND FINANZIERUNGSMÖGLICHKEITEN. Wir haben eine Vielzahl an Interessenten für Ein- bis Mehrfamilienhäuser und Eigentumswohnungen Als Spezialisten in allen Immobilien- und Finanzierungsangelegenheiten stehen wir Ihnen von Anfang an zur Seite! Schauen Sie auch auf unsere homepage: www.vbhb.de Gepflegtes und modernisiertes Einfamilienhaus mit Wintergarten in Sarstedt

Attraktive Raumkonzeption im großzügigen EFH mit Einliegerwohnung in Sarstedt

Baujahr: 1963 Grundstück: ca. 712 m² Wohnfläche, ges.: ca. 120 m², 5 Zimmer • In guter Wohnlage mit Wintergarten und Doppelgarage • EG: Wohnzimmer/Esszimmer mit Wintergartenzugang, Küche, Schlafzimmer, Gäste-WC, Flur und Windfang • OG: zwei Schlafzimmer, ein kleineres Zimmer, Vollbad und Flur • Modernisierungen: Gaszentralheizung, Fenster, Vollbad, Gäste-WC’s und Dachdämmung • Vollkeller mit Sauna und großer Dusche Kaufpreis:

Baujahr: 1978 Grundstück: ca. 575 m² Wohnfläche: ca. 192 m², 6 Zimmer • Nutzbar als großzügiges EFH oder mit Einliegerwohnung • Modernisierungsmaßnahmen wurden durchgeführt • Im EG: Wohn-Essbereich mit angrenzendem Kaminzimmer, 2 weitere Zimmer, Küche, Bad • Im DG: kleine Galerie, Wohnzimmer mit Kochnische, Schlafzimmer, Gäste-WC, Duschbad und Flur • Vollkeller mit Partyraum, Garage Kaufpreis:

229.000,– €

zzgl. Provision

328.000,– €

zzgl. Provision

Immobilienexperte Dieter Blume, Telefon 05066 999-46 d.blume@vbhildesheimerboerde.de

Rendite und Sicherheit für den Kapitalanleger! 3-Zi.-ETW (vermietet) in Sarstedt OT Heisede

Helle, gepflegte 3-Zi.-Maisonettewohnung zur Miete in zentraler Lage von Sarstedt

Gepflegter Winkelbungalow mit Garage in guter Lage von Sarstedt, OT Gödringen

Baujahr: 1974 Wohnfläche: ca. 85 m², Zimmer: 3 In ruhiger Dorflage von Heisede • 3 Zimmer, Einbauküche, Flur, Vollbad • Sonnenbalkon von 2 Zimmern aus begehbar • Fensterrollläden • PKW-Stellplatz • Jahresnettomieteinnahmen: 4.980,-€

Grundfläche: ca. 110 m², DIN Wohnfläche: ca 89,5 m², 3 Zimmer • Gut aufgeteilte 3 Zimmer im Dachgeschoss • Dachterrasse mit herrlichem Ausblick auf Sarstedt • Offener Küchenbereich • Vollbad, Kellerraum • Gaszentralheizung

Baujahr: 1974 Grundstück: ca. 779 m² Wohnfläche: ca. 157 m², 5 Zimmer • Großzügig aufgeteilte Räumlichkeiten, Wohn-Esszimmer, 4 Schlafräume, Küche mit Einbauküche, Vollbad, Gäste-WC mit Dusche, Abstellraum • Teilweise Parkettfußböden, sonst Fliesen und Laminatböden • Dacherneuerung 2004, Heizung (Brennwerttechnik) 2005, Fenster 2006 • Gepflegte Gartenanlage mit Terrasse, Gartenhaus und Pavillon, Garage

Kaufpreis:

79.000,– €

Kaltmiete monatlich:

zzgl. Provision

595,– €

zzgl. Provision

Kaufpreis:

229.000,– €

zzgl. Provision

Finanzierungsbeispiel für die oben dargestellte Eigentumswohnung in Heisede Kaufpreis: Nebenkosten: Gesamtaufwand: Eigenkapital: Finanzierungsvolumen:

Nimm 30! Zahle 20!

Finanzierungsvolumen: 79.000,– €

30 Jahre Zinsbindung zu 20-Jahreskonditionen

Nettodarlehensbetrag 79.000,– €

Kann Ihre Bank das auch?

Sollzinssatz: 2,85% p.a. effektiver Zinssatz: 2,888% p.a. Tilgung: 2% p.a. Sollzinssatz gebunden für 10 Jahre Max. Vertragslaufzeit: 31 Jahre, 1 Monat

● Ab 10 Jahren nach Darlehensauszahlung komplett oder teilweise vom Kreditnehmer kündbar ● Sondertilgungen sind möglich ● auch für Forward-Darlehen geeignet ● maximal gültig bis 31.03.2014

ste Unsere berung ! ie z n Baufina

s ● Top -Zin rheit Zinssiche ● L a nge e in e k te a ● 12 Mon ellungszinsen Bereitst uten ) a (bei Neub

Anfängliche monatliche Gesamtbelastung:

Finanzierungsspezialist Dirk Pösel Telefon 05066 903433 d.poesel@ vbhildesheimerboerde.de

Monatliche Rate

319,29 €

319,29 €

100% Auszahlung bei grundpfandrechtlicher Sicherstellung (Tageskondition Stand: 03.03.2014) – freibleibend und jederzeit angepasst. Der Gesamtbetrag der Teilzahlungen ist abhängig vom individuellen Tilgungssatz und dem Sollzinssatz bei Prolongation.

Volksbank Hildesheimer Börde eG in Sarstedt, Steinstraße 1+3 · www.vbhb.de

79.000 € 11.000 € 90.000 € 11.000 € 79.000 €


KLEEBLATT 06. März 2014