Page 1

49

4.

39 . 1

6.

99

Harzer Grauhof Mineralwasser

Die Heimatzeitung am Donnerstag für die Region Sarstedt, Hildesheim Nord und Hannover Süd

3.

99

Gilde Ratskeller Kasten 24 x 0,33 L + 3,42 Pfand

88 . 8

9.

99

I

I

I

I

Telefon 05066 / 70 7070 www.KLEEBLATT.net 31. Jahrgang seit 1982 07. März 2013 Nr. 5 Weltreise

Bronze

+ 4,50 Pfand

Leonie Mineralwasser versch. Sorten Kasten 12 x 1 L + 3,30 Pfand

Einbecker Pilsener

Gültig bis 09.03.2013

versch. Sorten Kasten 12 x 1 L

Kasten 30 x 0,33 L + 3,90 Pfand

79 . 2

Moorberg 3 · 31157 Sarstedt (neben „Rewe“-Markt)

Freizeit

FSV-Turnabteilung Zeigt buntes Programm

Leonie Hertel gewinnt bei Fuchs-Cup

Ferienprogramm für Mädchen und Jungen

Seite 4

Seite 7

Seite 9 und 10

GHG unter neuer Führung

Auch im Trinkgut Hildesheim erhältlich

Chance 49

2.

96 99 . . 8 TKJ-Basketballer 3 auf dem Weg zum Aufstieg Seite 14

Verschiedene Kulturen, gemeinsames Essen:

2. Interkulturelles Frauenfrühstück Sarstedt. Im vergangenen Oktober startete die Stadt Sarstedt zusammen mit dem Rucksackteam Sarstedt ein neues Veranstaltungskonzept, das „Interkulturelle Frauenfrühstück“. Nun laden Stadt und Rucksackteam am Mittwoch, dem 13. März 2013 in der Zeit von 9.00 bis 11.00 Uhr zum 2. Interkulturellen Frauenfrühstück ein. Im Gemeindesaal der St. NicolaiGemeinde, Eulenstr. 5, Sarstedt, soll es bunt und fröhlich zugehen. Die Organisatorinnen Renate Schenk (T. 0176-24946645) und Kerstin Borgaes (T. 05066-805-72) hoffen auf viele Sarstedterinnen, die an diesem Vormittag zusammen mit Müttern, Schwestern und Freundinnen Freude am gemeinsamen Gespräch und einem möglichst vielfältigen Frühstückbuffet finden. Die Veranstaltung ist für deutsche Muttersprachlerinnen, Migrantinnen, Ausländerinnen, Alte und Junge gedacht. Alle sind eingeladen. Dafür werden die Teilnehmerinnen gebeten, etwas mitzubringen. Empfehlenswert ist Fingerfood, das ohne großen Geschirraufwand gen nossen werden kann.

Sarstedt (cn). „2012 war nicht super, aber okay“, resümierte der GHG Vorsitzende Harald Petri in einem Schreiben, welches Marlene Franke anlässlich der Jahreshauptversammlung der GHG im Stadtbadrestaurant verlas. Petri selbst konnte nicht persönlich an der Versammlung teilnehmen, ließ es sich jedoch nicht nehmen, den Mitgliedern seine Gedanken mit auf den Weg zu geben. Neue Vertriebskanäle und Verbrauchermärkte, nicht mehr nur auf der grünen Wiese, machten dem Einzelhandel das Leben schwer. Das Internet als Werbeplattform müsse in Zukunft verstärkt mit in Betracht gezogen werden. Ziel müsse es weiterhin sein, die Kunden in Sarstedt zu halten „Macht alle mit und beteiligt euch im Rahmen eurer Möglichkeiten an den Aktionen!“, appellierte er an die Mitglieder. Jeder müsse sein Unternehmen gut darstellen und neben den großen GHG-Veranstaltungen auch eigene Aktionen machen sowie die Aktivitäten der anderen positiv begleiten und unterstützen. Einkaufen müsse zum Erlebnis werden, so dass das Geld in Sarstedt bleibe, führte Petri in seinem Vorstandsbericht aus. Derzeit hat die GHG 52 Mit-

glieder, neu hinzugekommen sind im vergangenen Jahr die Unternehmen Höfer Elektro und Hotel Gutshof Busch in Gödringen. Auf und mit verschiedenen Veranstaltungen zeigte die GHG auch in 2012 Präsenz. Dabei bewies sich der Maimarkt erneut als Besuchermagnet. Man beteiligte sich beim Schützenausmarsch und nutzte das Sommerfest im Parkhotel Ahrbergen zum geselligen Miteinander. Im Juli bot der bayerische Frühschoppen die Möglichkeit mit den Kunden gemeinsam zu feiern. Der Kartoffelmarkt ist inzwischen eine nicht mehr wegzudenkende Veranstaltung in der Sarstedter Innenstadt und auch die Schlemmermeile im Oktober scheint sich zu etablieren. Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen der GHG und den großen Sarstedter Vereinen gab es 2012 auch wieder einen Weihnachtsmarkt, der jedoch noch ausbaufähig ist. Die neue Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt führte zu 92% Einsparung bei den Energiekosten. In diesem Zusammenhang dankte die GHG der Stadt Sarstedt sowie der e.on-Avacon für ihre Unterstützung. Wilfried Haselsteiner äußerte erneute seine

Verärgerung über das offensichtliche Desinteresse der Nicht-GHG Mitglieder, die Weihnachtsbeleuchtung mit zu finanzieren. „Nur drei von 20 Anlieger-Geschäften waren bereit, sich zu beteiligen. Scheinbar brauchen wir keine Weihnachtsbeleuchtung“, merkte er an. Zu einer kontroversen Diskussion führte die Frage um den Fortbestand des Stammtisches. Eine Vielzahl der Anwesenden äußerte die Meinung, dass dieser sich in der bisherigen Form überholt hat. Daher wurde beschlossen, zukünftig alle drei Monate einen Themenabend zu veranstalten, zu dem die GHG Mitglieder jeweils gesondert eingeladen werden. Im Zuge der Versammlung standen auch Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Aus gesundheitlichen Gründen verzichtete Harald Petri auf eine weitere Amtsperiode als 1. Vorsitzender und Marlene Franke machte ihre Vorjahresankündigung wahr, nicht mehr als 2. Vorsitzende zu kandidieren. Als neuer 1. Vorsitzender wurde Roger Olbinsky von der Versammlung einstimmig gewählt, sein Stellvertreter ist für das kommende Jahr Thomas Kollecker, der neue Kassenprüfer heißt Joachim

Franke. Harald Petri wird den Vorstand künftig als Beisitzer unterstützen. Im Ausblick auf 2013 wurden die bereits feststehenden Termine der GHG bekannt gegeben. Dieses sind der Maimarkt mit verkaufsoffenem Sonntag am 5. Mai, das Sommerfest der GHG am 30. Juni im Gutshof Busch, der bayrische Frühschoppen am 7. Juli, der Kartoffelmarkt am 1. September sowie die Schlemmermeile am 27. Oktober. Auch eine Weihnachtsaktion ist für 2013 bereits in Planung. Weitere Informationen hierzu folgen zu gegebener Zeit. Die Sarstedter dürfen n schon heute gespannt sein.

Beilagenhinweis

Sarstedt (cn). Werner Schmidt präsenteirt die diesjährige Ehrenscheibe für das Schützenfest, die Bürgermeister Karl-Heinz Wondratschek hoch zu Ross zeigt. Gestaltet wurde sie von Wolf-Dietrich Träger. Fortsetzung auf Seite 9

Zwei Jahre nach Fukushima

Katastrophenübung

24-Stunden-Schwimmen 24 StundenSchwimmen im Innerstebad Sarstedt 9. + 10. März 2013 Beginn: 10 Uhr Der 1000. Teilnehmer wird gesucht. Wertvolle Pokale

Steinstr. 7, Sarstedt

Sarstedt. Bereits zum 7. Mal findet im Innerstebad Sarstedt ein 24-Stunden-Schwimmen statt. Der Veranstalter hofft in diesem Jahr die 1.000-Teilnehmermarke zu knacken. Um das zu erreichen wurde die Veranstaltung erstmalig in den März gelegt, denn schlechtes Wetter in den Februarmonaten der vergangenen Jahre sind vermutlich der Grund dafür, dass Schwimmer von auswärts nicht an der Veranstaltung teilgenommen haben. Im gesamten Bundesgebiet gibt es nur wenige 24-Stunden-Schwimmen. Die Veranstaltung ist wie ein Volksschwimmen angelegt, wobei es nicht auf die Schnelligkeit ankommt, sondern vielmehr um die Ausdauer, also die Strecke, die innerhalb von 24 Stunden geschwommen wird. Hierbei gibt es fünf Alterklassen, von Kindern bis 6 Jahren (w/m), Ju-

gend I ( 7-10 Jahre w/m), Jugend II (11-16 Jahre w/m), Erwachsene (1749 Jahre w/m) und Senioren (ab 50 Jahren w/m). In jeder Klasse erhalten die Ersten Pokale, zusätzlich gibt es Wanderpokale und Sachpreise für die längste Strecke, die in der Nacht geschwommen wird, für die größte Mannschaft, für die weiteste Strecke einer Mannschaft/Gruppe aus mindestens vier Personen, die nicht im

Alte Schützengilde von 1813 feiert Jubiläum

Schwimmverein oder der DLRG angehören, sowie die längste Strecke, die eine Familie mit mindestens drei Personen (Vater/Muter/Kind) zurückgelegt hat. Das Stargeld beträgt 2,50 Euro für Kinder und 4 Euro für Erwachsene. Das 24-Stunden-Schwimmen beginnt um 10 Uhr am 09. März und endet am 10.03.2013 nach Bekanntgabe n der Gewinner.

Sarstedt. Mit einer öffentlichen Aktion wollen am Samstag, dem 9. März 2013 in der Zeit von 12.05 bis 12.50 Uhr auf der Breslauer Straße, Am Friedrich-Ebert-Park in Sarstedt wollen AKW-Gegnerinnen und Gegner auf die Gefahr großer Atomkatastrophen hinweisen. Unter dem Motto „Stell Dir vor, die Katastrophe findet nicht 9000 km entfernt statt, sondern vor deiner Haustür“, ruft die Gruppe alle Menschen in und um Sarstedt auf, sich auf das Szenario einzulassen, zu überlegen, was man selbst in einem solchen Falle tun würde und sich an der Aktion zu beteiligen. Am Friedrich-Ebert-Park werden ein Notversorgungspunkt für Strahlenflüchtlinge eingerichtet und Jodtabletten verteilt. Die Gruppe Samba Luna aus Hannover wird für Musik sorgen, die die zu Evakuierenden zusammentrommelt und ihnen Beine macht. Die Aktion ist Teil einer Großaktion zum Fukushima-Jahrestag. Anlässlich des 2. Jahrestages von Fukushima wollen Atomkraftgegnerinnen und -gegner am 9. März mit einer 380-km-langen Aktionskette im Umkreis von 40 bis 60 km um das AKW Grohnde eine Atomkatastrophe simulieren. Im Anschluss an die Aktion soll es in Hannover, Hildesheim, Göttingen, Detmold, Minden und Stadthagen ab 14.00 Uhr Abschlusskundgebungen mit Redner und Bands geben. Alles über die Aktion gibt es im Internet unter www. grohnde-kampagne.de. Fragen zur Aktion werden am Info-Telefon unter 0151-56 59 14 47 beantwortet. Die Aktion findet im Rahmen einer gemeinsamen bundesweiten Mobilisierung zum 9. März mit Aktionen zu den Atomkraftwerken Grohnde (Niedersachsen), Gundremmingen (Bayern) und Neckarwestheim (Baden-Württemberg) und der Urananreicherungsanlage in Gronau (Nordrhein-Westfalen) statt, die u.a. von folgenden Organisationen getragen wird: Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD, attac, ausgestrahlt, BBU, BUND, campact, contratom, IPPNW, Naturfreunde Deutschlands und Robin Wood. Die Homepage lautet www.grohnde-kampagne.de n


2

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

07. März 2013

Friedrich-Ebert-Stiftung lädt ein zur Ausstellung:

Pilgerweg für Männer Sarstedt. Die evangelischen Gemeinden in Sarstedt möchten etwas Besonderes versuchen: Eine Drei-Tage-Pilgerung mit einer Gruppe von Männern. Am Mittwoch, dem 15. Mai soll es losgehen. Vom Ausgangsort Loccum wird dann am 16. Mai die erste Station nach 16 Kilometern Stadthagen sein, nach weiteren 19 Kilometern Rehren. Die letzte Etappe über 16 Kilometer führ nach Fischbeck. Dort soll in der Klosterkirche der Abschluss gefeiert werden. Am 18. Mai wird die Gruppe wieder in Sarstedt sein. Begleitet wird dieser Pilgerweg von Pastor Lutz Krügener der St. Nicolai Gemeinde. Wie alles genau werden wird, soll noch gemeinsam überlegt werden. Die bisherigen Vorstellungen sind Folgende: Die Teilnehmer machen sich gemeinsam auf einen Weg, um einander, sich selbst und vielleicht auch Gott besser kennen zu lernen. Dabei gilt das berühmte Sprichwort: „Der Weg ist das Ziel!“ Pilgern ist wandern und doch etwas mehr. Die, die es körperlich können, werden dann circa 60 km zu Fuß zurückgelegt haben. Für diejenigen, die dies körperlich nicht vermögen, soll bei dem Informationstreffen gemeinsam nach anderen Wegen gesucht werden. Eine Möglichkeit wäre, dass durch den Einsatz eines Autos sich jeweils zwei Teilnehmer eine Wegstrecke teilen, außerdem könnte so ein Teil des Gepäcks transportiert werden. Näheres und erste Absprachen gibt es bei dem Informationsabend am Montag, 11. März um 19.00 Uhr in Gemeindehaus St. Nicolai. n

Kreuzwegandacht Sarstedt (tha). Am Mittwoch, dem 27.2.2013 fand in der Heilig Geist Kirche eine Kreuzwegandacht statt. Norbert Reith und Manfred Petzold von der katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) führten die Gläubigen durch die Andacht. Mit Texten, Liedern und Gebeten wurde an die Stationen des Leidensweges Jesu Christi gedacht. 22 Personen nahmen an der Andacht teil. n

Norbert Reith und Manfred Petzold von der KAB

„150 Jahre deutsche Sozialdemokratie“ Hannover/Sarstedt (gk). Der Veranstaltungssaal im Historischen Museum war am 20. Februar hoffnungslos überfüllt. Viele Besucher mussten mit einem Stehplatz vorlieb nehmen. Die Verantwortlichen der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) hatten zur Eröffnungsfeierlichkeit ihrer Ausstellung „150 Jahre deutsche Sozialdemokratie“ wohl kaum mit solch einem Andrang gerechnet. Etwa 600 Gäste lauschten den Vorträgen der fachkundigen Referenten. Der Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit begann im 19. Jahrhundert. Am 23. Mai 1863 wurde in Leipzig der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein gegründet. Das Datum ist zugleich die Geburtsstunde der Sozialdemokratischen Partei. Die älteste politische Vereinigung Deutschlands hat somit Grund zum Feiern. Im Historischen Museum in Hannovers Pferdestraße 6 hielten prominente Genossinnen und Genossen dem Anlass entsprechend fulminante Reden. Zu den zahlreichen Ehrengästen, denen selbstverständlich ein Sitzplatz reserviert worden war, zählten Anke Fuchs, Hauke Jagau,

Dr. Roland Schmitz Prof. Rolf Wernstedt, Stefan Schostok sowie Herbert Schmalstieg mit Ehefrau Heidrun Merk, um nur einige zu nennen. Exkanzler Gerhard Schröder war nicht anwesend. Nachdem FES-Geschäftsführer Dr. Roland Schmitz die Begrüßungsansprache gehalten hatte, in der er auch den Mut der SPDler, dem NaziRegime ständig die Stirn zu bieten, bewunderte, trat Bernd Strauch, 1.

Bürgermeister der Stadt Hannover, ans Mikrofon. Nachdenklich hielt er Rückschau auf den 2. Weltkrieg, der Not und Elend über die Menschen gebracht hat. Strauch sprach sich für ständigen Frieden aus und lobte seine erfolgreiche, parlamentarisch organisierte und zudem älteste Partei Deutschlands. Er versäumte nicht, auf die herausragenden Sozialdemokraten vergangener Zeiten hinzuweisen. Edelgard Bulmahn, SPDMdB, hielt dankbar Rückblick auf die wechselvolle Geschichte der Partei, auch wenn die seinerzeitigen und jetzigen Genossen nicht stets einer Meinung waren und sind, betonte sie. Bulmahn lobte das Engagement August Bebels, der sich schon damals für die Gleichberechtigung der Frauen in allen Bereichen des Lebens eingesetzt hatte. „Die SPD ist eine Partei der Arbeit und Gerechtigkeit“, versicherte Stephan Weil (54), frisch gekürter Niedersächsischer SPD-Landesvater. Er freut sich über den Altruismus der meisten Genossen. Weil steht selbstverständlich stets zu seiner Partei, auch wenn er sich hin und

wieder über sie und ebenso über Hannover 96 ärgert, verkündete der ehemalige hannoversche Oberbürgermeister gut gelaunt. Der jetzige Ministerpräsident ist stolz auf alle Bürger, die sich zur ältesten Partei Deutschlands hingezogen fühlen. Stephan Weil blickte noch einmal auf seine Zeit als Hannovers Oberbürgermeister zurück und dankte danach seinen Vorgängern für beste Arbeit. Die allumfassende Ausstellung zur ältesten Bürgerinitiative Deutschlands, deren heldenmütige Mitglieder im Kampf für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität mitunter ihr Leben riskierten, kann noch bis zum 10 . März besucht werden. Die sozialdemokratische Zeitung „vorwärts“ berichtet in ihrer Ausgabe 02/2013, dass u. a. auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sowie Dieter Hundt (Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) der SPD zum 150-jährigen Geburtstag herzlich gratuliert n haben.

Neues Internetangebot

Jetzt Karten auch online

Bücher zu Kilopreisen Sarstedt. Der CVJM Sarstedt plant seine nächste Büchermeile. Am kommenden Sonnabend, dem 09. März2013 warten in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr im Gemeindehaus St. Nicolai an der Eulenstraße mehr als 5000 Bücher auf Käufer. Viele Gäste schätzen die Möglichkeit, günstig gute Bücher zu erstehen oder regelmäßig gelesene Bücher gegen neuen Lesestoff auszutauschen. Eine Vielzahl von Büchern steht in sortierten Kategorien (z.B. Romane, Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher) zur Auswahl. Wer mag kann auch eine Menge an „frischer und unsortierter Neuware“ durchstöbern. Für einen Preis von zwei Euro pro Kilo können Groß und Klein, Alt und Jung Bücher-Schnäppchen ergattern. Zusätzlich bietet der Verein allen Besuchern Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, denn der CVJM hat in den Wintermonaten viele neue Bücher erhalten. Der Erlös der gesamten Veranstaltung ist für die ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit des CVJM Sarstedt bestimmt, vor allem, um die Kosten der Freizeiten zu senken oder wenigstens stabil halten zu können. Nähere Informationen zum CVJM Sarstedt und der Büchermeile gibt es im Internet unter: www.cvjmsarstedt.de n

Singen für jedermann Rössing. Der Ortsrat Rössing lädt wieder einmal zu einem „Offenen Singen" am Sonntag, dem 10. März um 15.00 Uhr im „Alt Rössinger Saal" in Rössing. Wer mag, kann Kaffee und Kuchen direkt in der Gaststätte kaufen. Zusammen werden schöne Volks- und Wanderlieder gesungen, das Lesen von Noten ist keine Voraussetzung um teilzunehmen, sondern die Freude am Singen. In geselliger Runde soll so ein Nachmittag bei Kaffee und Kuchen verbracht werden. n

Menschen würdig pflegen

Sarstedt. Die Kulturgemeinschaft Sarstedt e. V. hat ihren Internetauftritt überarbeitet. Für Besucher der Internetseite steht seit Ende Februar ein neues, aktuelleres und noch breiteres Informationsangebot zur Verfügung. Schon beim Aufruf der Startseite wird man auf den ersten Blick über alle wichtigen Angebote der Kulturgemeinschaft informiert. Die jeweils aktuelle Veranstaltung steht im Mittelpunkt. Ein Blick auf die demnächst stattfindenden Veranstaltungen soll das Interesse des Besuchers wecken. Künstler, die Interesse an einem Auftritt bei der Kulturgemeinschaft haben, wie auch Aussteller für die traditionelle Ausstellung „Kunst und Kunsthandwerk“ am 16. und 17. November 2013 werden gleich angesprochen. Mit einem Klick auf

die entsprechenden Seiten finden sie nicht nur spezielle Informationen, sondern beispielsweise auch ein Formular für die Anmeldung zur Kunstausstellung. Mit ihrer neuen Internetpräsenz geht die Kulturgemeinschaft einen großen Schritt weiter in die mediale Welt: Ab sofort ist es möglich, Eintrittskarten über ihre Internetplattform zu erwerben. Derzeit stehen zwei Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Der Käufer kann per Vorkasse (Überweisung) oder über PayPal bezahlen. Die Karten liegen anschließend an der Abendkasse bereit oder werden auf Wunsch zugesandt. Selbstverständlich können die Eintrittskarten aber auch wie bisher in der Vorverkaufsstelle bei Petri & Waller in der Innen- vielen Nutzer von Smartphons ebenstadt gekauft werden. so gedacht wie an die Tablet-BesitDie Kulturgemeinschaft hat an die zer. Für sie wurden die Seiten speziell

Preiskegeln der AWO-Sarstedt

„Gut Holz“ und „Alle Neune“ Sarstedt. Das Preiskegeln 2013 der AWO fand auf der Kegelbahn im Sarstedter Innerstebad statt. Die 36 Kegelbrüder und Kegelschwestern spielten auf allen vier Kegelbahnen in fünf Runden die Punkte aus. Neben etlichen „Pumpen", die freudig kommentiert wurden, weil sie Geld in die Kegelkasse brachten, wurden auch einige „Alle Neune" geworfen. Nach gut zwei Stunden - die Spannung und die Vorfreude auf die Siegerehrung und Preisverleihung hatten den Höhepunkt erreicht standen die Sieger und die Platzierungen fest. Auf Platz 1 kam Christa Sandrock gefolgt von Karl-Heinz Niessen. Den dritten Platz erspielte sich Hanna Posorski. Die Vorsitzende der AWO gab alle „Gewinner“ bekannt, die bis auf den letzten Rang

1,0

ansehnliche Preise bekamen. Zum Abend fanden sich noch weitere AWO-Mitglieder im Hallenbadrestaurant ein und die Kegler und ihre

Gäste beschlossen den Abend mit einem warmen Buffet bei netten Gesprächen mit viel guter Laune. n

Burgstraße 12 · 31157 Sarstedt Telefon 05066 992-02 · www.altenzentrum-sarstedt.de

Oh Schreck, das Schaf ist weg Sarstedt. Am Samstag, dem 16. März 2013 sind kleine Leute und ihre Familien aus ganz Sarstedt eingeladen, um 17.00 Uhr in der PaulGerhardt-Gemeinde in Sarstedt, Paul-Gerhardt-Str. 2, gemeinsam Gottesdienst zu feiern.

Gemeindenachmittag in Rössing Rössing. Die St. Peter und PaulKirchengemeinde Rössing lädt ein zu einem Gemeindenachmittag am Donnerstag, 21. März um 15 Uhr im Pfarrhaus Pfarrstraße 1. Unter dem Titel „Geschichte und Gegenwart der evangelischen Kirche in Polen“ wird Pastor i. R. Helmut Zierke über seine langjährigen Erfahrungen in der Begegnung mit Gemeinden in Polen berichten. Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung. n

Gottesdienst für kleine Leute bei Paul-Gerhardt Pflegee Bestnot

optimiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturgemeinn schaft-sarstedt.de.

Der Gottesdienst zum Thema "Oh Schreck, das Schaf ist weg" führt an das Gleichnis in Lukas 15, 1-7, vom Hirten, der seine Herde allein lässt und nach dem einen verlorenen Schaf sucht, heran und wird so gestaltet, dass insbesondere auch die

jüngsten Kinder bis 5 Jahre dem Geschehen folgen können. Doch selbstverständlich sind auch größere Geschwister, Eltern und alle weiteren Interessierte herzlich einn geladen mitzufeiern.

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 21.03.2013


lokale nachrichten

07. März 2013

KLEEBLATT

Zahlreiche Einsätze auf den Autobahnen

Das Haus der frischen Backwaren

Spende für die Jugendarbeit

Bäckerei - Konditorei - Café Seit 50 Jahren in Gleidingen Ab Donnerstag:

Streuselkuchen Familienstück

1.90

Open House: 09.03.2013 von 14:00-15:00 Uhr - Repräsentativ in Feldrandlage wohnen: 1-2-Fam.-Hs.,ca. 200 m² Wfl.,7Zi.,2 Küchen,3 Bäder+G.-WC, Keller, Grg.,Grdst. ca. 645m², Bj.´85 Euro

299.000,- Provisionsfrei für den Käufer Eichstraße 22, 30880 Laatzen, Telefon: 05102 - 933710 Mobil: 0162 - 3295019 Email: s.krausz-grimsehl@remax.de Internet: www.remax-skg-immobilien.de

der Schriftwart der Wehr Björn Wilke zum ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Die Kameradin Annegret Warneke und die Kameraden Sören Gödecke und Stefan Jakobsen erhielten aus den Händen des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Stephan Wehling eine Auszeichnung für 25 Jahre aktiven Dienst im Feuerlöschwesen. Der ehemalige Stadtjugendfeuerwehrwart Achim Bäte freute sich über seine besondere Auszeichnung durch den Kreisjugendfeuerwehrwart Marian Neumann. Dieser überreichte ihm mit der Florianmedaille eine der höchsten Ehrungen der deutschen Jugendfeuerwehr. An dieser Stelle erwähnte der Ortsbrandmeister,

dass am Abend zuvor, bei der Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Hildsheim, der ehemalige Ortsbrandmeister aus Hotteln, Jürgen Engelmann, mit dem deutschen Feuerwehrehrenzeichen in Silber ausgezeichnet wurde. Im weiteren Verlauf der Versammlung rief Holger Kuhlemann vom Festausschuss „Feuerwehrfest 2015“ die Versammlung auf, sich bei den Planungen und Aktivitäten rege zu beteiligen und einzubringen. Mit einem Ausblick auf das Jahr 2013 und einem gemütlichen Beisammensein endete die Versammlung. Als nächste Veranstaltung der Feuerwehr Hotteln ist für den 30. März n 2013 das Osterfeuer geplant.

Ranzenneuheiten 2013

am 15. März in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr ein Osterbasar statt. Neben Tür- und Wandkränzen, handgefertigten Osterkörbchen und einer Vielzahl an Osterkarten werden Oster- und Frühlingsgestecke, bemalte und dekorierte Ostereier, Fensterbilder, Blumenblüten aus Perlen und vieles mehr ange-

boten und auch handgemachter Modeschmuck zählt wieder zu den Ausstellungsstücken. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Das „Café“ im ersten Stock lockt mit Kaffee, selbstgebackenen Torten und Kuchen. Auch eine Tombola bereitet das AWO-Team vor, bei der jedes Los

einen Gewinn verspricht. Der Erlös aus dem Verkauf der Handarbeitsund Bastelartikel, der Tombola und dem „Café“ bleibt auch in diesem Jahr in Sarstedt. Die AWO möchte damit die Kinderund Jugendarbeit in der Stadt unn terstützen.

einem bunten Mix verschiedener Genres. Von Rock und Pop über Filmmusik bis hin zu Originalliteratur für Akkordeonorchester, u.a. von Billy Joel, Leonhard Cohen über John Williams bis hin zu Astor Piazolla und vielen anderen. Das Hauptorchester unter der Leitung von Olaf Ahrens befindet sich derzeit auch in der Vorbereitung für das 11. World Music Festival vom 9. bis 12. Mai im österreichischen Innsbruck. Die Jahreskonzerte bieten daher zugleich nochmals die Gelegenheit, vor diesem internationalen Wettbewerb einmal mehr vor einem großen Publikum aufzutreten. Auf ihren Beitrag freuen sich auch die Spieler

des Freizeitorchesters Joy unter der Leitung von Maik Prietzel, die wie immer mit viel Freude an der Sache am Samstag Pop-Oldies spielen werden. Das Jugendorchester RhythMIX wird verstärkt und tritt gemeinsam mit dem Hauptorchester auf. Beim zweiten Konzert am Sonntag werden neben dem Hauptorchester und den RhythMIX anstelle von Joy der Nachwuchs des HCS, die Quietschies und das Kinderorchester, jeweils unter der Leitung von Dirk Baxmann, ihre großen Auftritte haben. Während die Kleinsten im HCS, die Quietschies, bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt im vergangenen

Jahr noch Melodika spielten, sind die Kinder inzwischen auf richtige Akkordeons umgestiegen und werden erstmals zeigen, was sie seitdem auf diesem größeren Instrument gemeinsam gelernt haben. Für Getränke und einen kleinen Imbiss am Samstagabend sowie Kaffee und Kuchen am Sonntagnachmittag hat der HCS gesorgt. Durch die beiden Konzerte führt in diesem Jahr Moderator Ralph Böse. Karten sind an der Tageskasse erhältlich oder können vorab unter der Telefonnummer 05066-692025 reserviert werden. Der Einlass beginnt am Samstag um 18.00 Uhr und am n Sonntag um 14.30 Uhr.

Die Organisatorinnen des Mädchenprojekts. Jessica Schablow, Vanessa Jaeger, Andrea Müller, Ilka Tensfeld, Silke Krämer 2013. Auch das Klecks Sarstedt beteiligt sich wieder mit einem umfangreichen Programm. Jessica Schablow und ihr Team haben

ein Photoshooting vorbereitet, bei dem sich die Jugendlichen selbst in Szene setzen können. Klassiker, wie ein Filmabend oder die Mädchen-

übernachtung stehen mit auf dem Programm. Ganz ohne Jungs kann man kochen, auf die Reise gehen, alte Spiele neu entdecken, eine Modenschau erleben, Scherenschnitte anfertigen oder sich in der Blindenschrift ausprobieren. Das vollständige Programm gibt es im Klecks. Da viele Veranstaltungen vorbereitet werden müssen, ist eine schriftliche Anmeldung unerlässlich. Die Anmeldungen werden bis zum 13. März im Klecks entgegengenommen. Das Motto der Projektwoche lautet „Grenzen (los)“. Das Abschlussfest der Mädchenprojektwoche für die Mädchen aus dem ganzen Landkreis findet in Sarn stedt statt.

Ergoflex

Scout Buddy

„Happy Frog“ 5-teiliges Set

„Flower Princess“ 6-teiliges Set

249,-

189,-

220,- €

169,- €

Step by Step „Under Construction“ 6-teiliges Set 179,-





159,- €

DerDieDas





„Spider“ 6-teiliges Set

Wir führen auch weitere Marken für Sie. z. b. Sammies und vieles mehr.

170,-

153,- €





Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen „Feuerwehr – Ein starkes Element der Gesellschaft“ ein. Er bescheinigte der Feuerwehr großes Engagement in der Ortschaft Hotteln und bedankte sich für die geleistete Arbeit. Eine besondere Überraschung für die Jugendarbeit hatte der Geschäftsführer der Firma Teccom, Marc Wolter, mitgebracht. Er überreichte während der Versammlung eine großzügige Geldspende. Ortsbrandmeister Jens Klug beförderte Tim Bruchmann, Patryk Chlodek, Florian Potrykus und Andreas Zink zu Oberfeuerwehrmännern. Weiterhin wurden Katharina Nieden zur Hauptfeuerwehrfrau, Daniel Elpel zum Hauptfeuerwehrmann und

Ich bin froh, dass ich ein Mädchen bin

Sarstedt (tha). Die 21. Mädchenprojektwoche im Landkreis startet am Montag, dem 18. März und endet am Freitag dem 22. März

500 g

Schellerten /OT – Meisenbrink 9

Jahreskonzerte des HCS am Wochenende Sarstedt. Für das kommende Wochenende lädt der Harmonika Club Sarstedt (HCS) zu seinen Jahreskonzerten 2013 in den Sarstedter Stadtsaal am Schulzentrum im Wellweg ein. Wie schon in den vergangenen Jahren teilt sich die Veranstaltung auf zwei Tage auf. Während am Samstag, 9. März, ab 18.30 Uhr mit dem Hauptorchester und den Gruppen Joy und RhythMIX die Erwachsenen und Jugendlichen im Mittelpunkt stehen, übernehmen diese Rolle am Sonntag, 10. März ab 15.30 Uhr die Jüngeren des Musikvereins, die Quietschies und das Kinderorchester. Das Programm besteht aus

Soja-Kürbis Brot

Sonntags ab 8.00 Uhr: frische Brötchen und Kuchen Gleidingen • Osterstraße • Telefon (0 51 02) 24 26

Osterbasar bei der AWO – Sarstedt Sarstedt. Während alle auf den Frühling warten und das Osterfest vor der Tür steht, bietet der Handarbeits- und Bastelkreis der AWO Sarstedt die passende Dekoration für Drinnen und Draußen. In dem dekorativ hergerichteten Ausstellungsraum in der Begegnungsstätte Steinstraße 13, findet

2.

50



Hotteln (ger). Am vergangenen Samstag fand im gut besuchten Dorfgemeinschaftshaus die 118. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hotteln statt. Ortsbrandmeister Jens Klug ging in seinem Jahresbericht 2012 auf mehrere Veranstaltungen der Ortsfeuerwehr ein. Als Besonderheit erwähnte er, dass die Zusammenarbeit mit den anderen Hottelner Vereinen, TV Deutsche Eiche Hotteln und der Junggesellenschaft Hotteln, Hand in Hand läuft. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Stefan Graf führte in seinem Bericht aus, dass die Einsätze auf der Bundesautobahn A7 2012 zunahmen. In seiner Einsatzstatistik ging er auf mehrere schwere Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen ein. Dabei stellt er fest, dass sich an gewissen Autobahnabschnitten die Unfälle besonders stark häuften. Ein Lob hatte er für die Mitarbeiter der Tischlerei Othmer: Nur durch schnelles und gezieltes Eingreifen mit den Einsatzkräften der Feuerwehr wurde ein Großbrand in der Tischlerei verhindert. Die Ortsfeuerwehr Hotteln leistete 2012 über 2.772 Dienststunden. Frau Brennecke als Vertreterin der Stadt Sarstedt stellt in ihrem Grußwort fest, dass ein Viertel der Mitglieder der Stadtfeuerwehr Sarstedt aus der Ortschaft Hotteln kommen. Bürgermeister Dirk Warneke ging in seiner Rede auf das Jahresmotto des

3







Ihr Fachgeschäft für Schulranzen, Reisegepäck und Lederwaren Bernwardstr. 27, Fußgängerzone am Bahnhof, 31134 Hildesheim Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9.00 – 18.30 Uhr, Sa. 9.00 – 14.00 Uhr

Martinsgansessen am Themenbrunch am 11.11.2012 ab 13:°° Uhr 11.11.2012 Veranstaltungen: Das Gänsemenü ideal für 4 Personen  Betriebs-, Familien– 11:°°undUhr ab  Klare Gänsekleinsuppe mit Trauerfeiern Gemüsestreifen und Eierstich  Catering Spezialitäten  Eine ganze Gans mit Apfelrotkohl, Öffnungszeiten:  Mittwoch—Freitag 18:°° bis 22:°° Uhr aus der Kartoffelklößen oder Salzkartoffeln  Samstag 15:°° -bis 23:°° Uhr  Sonntag 11:°° -bis 22:°° Uhr  Tiramisu Türkei  Montag und Dienstag Ruhetag  1 Flasche 24.Merlot März 2013 Unser Angebot umfasst:

 à-la-carte Gerichte  wechselnde Tagesangebote

 während der Messezeiten Mo. + Di. 18:°° bis 22:°° Uhr p. P. € 13,50 geöffnet

Kinder ermäßigt Reservierung erbeten Wellweg 89, 31157 Sarstedt, Tel. (05066) 9 04 91 79 www.restaurant-marvel.de

Unser Angebot umfasst: Facebook.com/RestaurantMarvel  Kaffee und Kuchen (Samstag und Sonntag)  à-la-carte Gerichte  wechselnde Tagesangebote

ab 18:°° € 75,00Uhr Auch als Menu for one incl. 1 Glas Merlot € 18,75 pro Person € 20,50 Reservierung erforderlich

Scampi satt

Reservierung erforderlich

Veranstaltungen:

 Betriebs-, Familien– und Trauerfeiern  Catering

Öffnungszeiten:      

Mittwoch Donnerstag bis Samstag Samstag Sonntag Montag und Dienstag während der Messezeiten Mo. + Di.

17:°° 15:°° 15:°° 11:°° Ruhetag 17:°°

bis bis Bis bis

22:°° Uhr 22:°° Uhr 23:°° Uhr 22:°° Uhr

bis

22:°° Uhr

Wellweg 89, 31157 Sarstedt, Tel. (05066) 9 04 91 79 www.restaurant-marvel.de


4

LOKALE NACHRICHTEN

KLEEBLATT

Autoren lesen bei Koxinel Sarstedt (gs). Das Büchereicafé des Spielwarengeschäfts Koxinel ist in kurzer Zeit zu einem Literatur-Treffpunkt geworden. Hier können Leseratten nicht nur in Bücher hineinlesen, sondern es finden auch häufig Lesungen namhafter Autoren statt. So las kürzlich die aus Hannover stammende Krimi-Autorin Sigrid Hunold-Reime aus ihrem Roman „Hab keine Angst mein Mädchen“. Im Inhalt geht es um einen uralten Generationenkonflikt zwischen Mutter und Tochter und nicht verarbeitete Konflikte. Amüsant verpackt, greift die Autorin das Thema des Älterwerdens und der damit verbundenen Schwierigkeiten wie Vergesslichkeit und Demenz auf. Gastgeberin Claudia Duval, die das Buch bereits gelesen hatte, sagte: „Ich musste oft laut lachen, bis mir dann irgendwann das Lachen im

Gabriella Engelmann und Antje Szillat Sigrid Hunold-Reime beim Signieren Halse stecken blieb und mir Augen und Ohren geöffnet wurden für die Situation der Menschen, die mit Demenz umgehen müssen.“

Im Anschluss an die Lesung entwickelte sich zwischen den Besuchern und der Autorin eine lebhafte Diskussion um Mutter-Tochter-

Beziehungen sowie Demenz. Am Donnerstag vergangener Woche hatte das neueste Kinder-Buch der „Rick“-Serie bei Koxinel Premiere. Um die Sarstedter Erfolgs-Autorin Antje Szillat hatten sich zahlreiche junge Fans geschart. Aber auch einige Erwachsene hörten amüsiert den neuesten Streichen und Sprüchen des liebenswerten, rotzfrechen Lausbuben zu. Im neuen Buch geht Rick auf Klassenfahrt in ein echtes Gespensterschloss. Auch beim Lesen des neuen Rick-Buches ist herzhaftes Lachen garantiert. Nach Antje Szillat las Gabriella Engelmann, die in Hamburg lebt und arbeitet, aus ihren modernen Märchen. Claudia Duval erzählte im Gegensatz dazu bekannte Grimm´sche Märchen. Den Besuchern gefiel diese n Form der Lesung.

Mit der FSV Turnabteilung einmal um die Welt Sarstedt (cn). Der Traum einer Weltreise erfüllte sich zumindest in der Fantasie für die Zuschauer und Aktiven der diesjährigen FSV-Turn- und Tanzshow. Den Besuchern der fast voll besetzten Sporthalle der Schiller Oberschule wurde ein farbenfrohes, vielseitiges Programm geboten, welches das Organisationsteam um Ortrud Kepper-Bruns und Silke Schütte-Pintak für Groß und Klein auf die Beine gestellte hatte. Die verschiedenen Turn- und Tanzgruppen des Vereins begeisterten das Publikum mit originellen Ideen sowie gekonnten Choreographien und Darbietungen in aufwändig gestalteten Kostümen. Durch das Programm führte in diesem Jahr Dominik Pintak mit einfallsreichen Anmoderationen der einzelnen Programmpunkte aus dem All der Halle. Zum Auftakt entführten die 3-6-jährigen Pampers Rocker und die Flip Kids in die lebendige Dschungelwelt Afrikas. Wilde Raubkatzen, quirlige Kletteräffchen und mutige Zebras bewältigten unter Anleitung ihrer Übungsleiter spielend die Herausforderungen des Dschungels. Zurück in Europa, traf man in Italien auf die Signoras Mafiosas der Gruppen Bodystyling, Tu-was-Dir-guttut und

Dolce Vita, die demonstrierten, wie wirkungsvoll der innere oder auch äußere Schweinehund bekämpft werden kann. Ebenfalls mit europäischen Wurzeln zeigte die Gruppe Fit & Fun eine gekonnte Formation mit dem Redondoball. Bei einer kurzen

Stipvisite zurück in Deutschland gaben die Minis der Leistungsriege auf Bergen und Me(h)r eine erste Kostprobe ihres turnerischen Könnens. Bunt gemischt entführten die drei Stepp-Gruppen der Turnabteilung nach Schweden und ließen den wohl größten Exportschlager des Landes wieder aufleben. Einsteiger, Mittelstufler und Fortgeschrittene steppten in poppigen Abba-Kostümen die Halle. Eingebettet in eine Jahrmarktszene mit Schlangenbeschwörerin, Einradfahrer, Tänzer, Clown und Zauberer demonstrierte die Gruppe TNT eindrucksvoll die Facetten ihrer Vielseitigkeit.

Einer der Höhepunkte des Nachmittags war eine Kooperation der Gruppen Cartouche, Magic Angels, Lipstick deluxe und TNT mit dem Musical „Eine Seefahrt, die ist lustig“. Darin gingen die Matrosen der Tanzgruppe TNT an Bord eines Schiffes,

das sie nach Amerika, Indien und Afrika bringen wird. Alle sind erwartungsvoll und freuen sich, nur ein Matrose hat Heimweh und vor allem Liebeskummer. Und so gibt er sich dem Alkohol hin und verpasst die Abfahrt es Schiffes. Dieses geht zunächst in Amerika vor Anker, wo ihnen die HipHop-Gruppe „Lipstick Deluxe“ begegnet. Von dort reisen die Seeleute nach Indien, wo die Kindertanzgruppe Cartouche indische Impressionen hinterlässt, doch nirgends eine Spur des verloren gegangenen Kameraden. Am Ende finden die Matrosen ihn im fernen Afrika wo sie ihn in allerletzter Minute aus höchster Not retten. Die Zuschauer belohnten dieses farbenfrohe Spektakel mit langanhaltendem Applaus. Diesen erhielt auch die Gruppe TNT/ Bodypercussion aus Klatschmanien. Bei den Klatschmanen handelte es

sich um ein lustiges Völkchen, das mit Schwimmflossen und Schnorchel bewaffnet auf humorvolle Art und Weise demonstrierte, dass Klatschen echter Sport sein kann. Klatschmanien ist auf der Weltkarte nicht zu finden, wohl aber Südamerika, wohin die Youngster Gym Gruppen die Zuschauer entführten. Im Land der Maya und Azteken hangelten sich die sechs- bis vierzehnjährigen Turner und Turnerinnen spielerisch über Schluchten und zeigten große Geschicklichkeit beim Überquerten von Felsformationen. Einen beeindruckenden Einblick in amerikanischen Streetdance zeigte das Hip-Hopp Solo der Lipstick deluxe Tänzerin Katharina Staroste. Die Leistungsriege bot mit ihrer ganz besonderen Reise nach Australien noch einmal einen wahren Augenschmaus. Beim Spiel mit Licht und Schatten ließen fließende Bewegungen und wechselnde Formationen der Turnerinnen immer neue Schattenbilder auf einer großen Leinwand entstehen, die sich zu verschiedenen Motiven zusammenfügten. Für diese originelle Idee und tolle Umsetzung erhielt die Gruppe von Ortrud Kepper-Bruns lang anhaltenden begeisterten Applaus. Als letzten Eindruck durften die Zuschauer ein buntes Bild aller Gruppen mit nach Hause nehmen, die sich mit dem neuen Fitnesstrend „Zumba“ von ihrem Publikum verabn schiedeten.

Rethener Schützen haben den Vogel abgeschossen Rethen. Die Schützengesellschaft Rethen hat erneut ihren Winter- oder auch Vögelkönig ermittelt. Wieder wurde ein wunderschöner Holzadler systematisch in seine Einzelteile zerschossen. Der Schütze, bei dessen Schuss das letzte Teil, der Rumpf fällt, darf den Titel Vogelkönig tragen

und neben einem Sachpreis einen großen Pokal mit nach Hause nehmen. In diesem Jahr wurde Siegfried Schröder nach 467 Schuss Sieger. Das letzte Teil hielt sich trotz heftigen Wackelns hartnäckig über 91 Schuss, wodurch bei jedem Schütze dreimal das Gefühl aufkam, gleich als Sieger

hervorzugehen. Die weiteren Teile gingen an Werner Borsum, Herbert Hanusa, Heike Langner, Siegfried Schröder, Hartmut Lange, Vera Wehrhan, Uli Fiddickow, Sandra Hoffmann, Olaf Buschendorf. Beim ersten Grillen des Jahres ging der Tag gemütlich zu Ende. Am Montag, 4. März findet die

Monatversammlung um 20 Uhr im Schützenhaus statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen. Am Freitag, 8. März beginnt um 19.30 Uhr der erste Damenklönabend des Jahres. Hier sind auch Gäste herzlich willn kommen.

07. März 2013

Stylisch, aber gesund: Ranzen muss man aufprobieren Sarstedt (stb). Der vergangene Samstag hielt für Schulanfänger ein besonders Erlebnis bereit: Der Schreibbasar Petri und Waller veranstaltete im Haus am Junkernhof wieder seine alljährliche Ranzenparty, bei dem alles, was die guten Hersteller im Angebot haben, ausgestellt war und auch sofort gekauft werden konnte. Und trotz rückläufiger Schülerzahlen ist Karin Petri zufrieden mit den Besucherzahlen. Die zukünftigen Ranzenträger kamen mit ihren Eltern, aber auch häufig außerdem mit der Großmutter oder Patentante, denn diese schenken die Tasche mit allen wichtigen Utensilien wie Feder- und Schlampermäppchen, Turnbeutel und Portemonnaie häufig zur Einschulung und waren deshalb gleich zum Bezahlen mitgekommen.

Karin Petri hat im Schreibbasar Petri und Waller eine große Auswahl an Ranzen namhafter Hersteller im Angebot. Eine fachkundige Beratung achtet nicht nur darauf, dass die Schultasche gut aussieht, sondern auch darauf, dass sie den Kinderrücken möglichst wenig belastet. Bei Petri und Waller gibt es auf den Normalpreis zurzeit einen Rabatt von 20,- Euro. Und das noch bis zum Schulanfang. Das ist vor allem wichtig zu wissen für diejenigen, die sich am Samstag noch nicht entscheiden konnten oder keine Gelegenheit hatten. Im Schreibbasar in der Steinstraße ist eine Vielzahl von Modellen aller Couleur ausgestellt, die bei Bedarf auch jederzeit nachbestellt werden können. Die Hersteller Scout, Sammies und Step by Step (beide von Hama) empfiehlt Karin Petri besonders. Hier stimme einfach die Qualität. Scout habe dieses Jahr bei seinen aktuellen Modellen der Serie Scout easy im Übrigen noch Verbesserungen vorgenommen. So seien jetzt die seitlichen Außentaschen noch etwas höher, damit Getränkeflaschen besser hineinpassten. Zum Vorteilspreis gebe es 5-teilige Sets, deren Designs nicht weiter produziert würden. Grundsätzlich hat sich an den Vorlieben der Schulanfänger nichts geändert. Bei den Mädchen dominieren die Farben Pink und Rot, gerne mit viel Glitzer – jetzt auch in den Kunststoffteilen -, aufwendigen Stickereien und natürlich Pferden als Motiv. Die Jungs begeistern sich für Exemplare in Blau oder Petrol mit Piraten, Bagger, Fußball, Rennwagen, Spiderman und Co, die als Applikation auf den Deckeln gut zur Geltung kommen. Doch egal, wie der Ranzen aussieht, er muss zum Rücken des Kindes passen. Sonst wird der tägliche Schulweg leicht zur Qual. Deshalb ist das Anprobieren wichtig. Oben darf das Modell der Wahl nicht zu weit über die Schultern herausstehen und auch das Gesamtgewicht inklusive der Schulbücher und Hefte sollte zum Gewicht des Kindes passen. Da ist die n Beratung im Fachhandel Gold wert.

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 21.03.2013

Shoppen und Schlemmen in der Paul-Gerhardt-Gemeinde Sarstedt (stb). Zweimal im Jahr veranstalten die Mutter-Kind-Gruppen der Paul-Gerhardt-Gemeinde einen Basar, bei dem nach gut erhaltener Kleidung, Spielwaren, Kinderwagen, Fahrzeugen und mehr gestöbert werden kann. Am vergangenen Freitag wurden beim Frühjahr-Sommer„Moonlight-Shopping“ vor allem Mädchen-Mütter fündig. Viele der Stände waren fast komplett ausgestattet in Rosa und freundlichen Pastelltönen. Doch auch für kleine „ganze Kerle“ war viel dabei. Organisatorin Hilke Brunken-Harms hatte Dank einer langen Warteliste von Interessentinnen auch die Stände besetzen können, die aus Krankheitsgründen von den zuerst gemeldeten Standnutzerinnen nicht bestückt werden konnten.

Erst Shoppen, dann Schlemmen. Die Besucherinnen und Besucher des Basars genießen nach der Jagd nach dem perfekten Schnäppchen das üppige, abwechslungsreiche Buffet, das die Verkäuferinnen angerichtet haben. Neben dem Kauf-Erlebnis wird in der Paul-Gerhardt-Gemeinde immer auch der gesellige Aspekt ganz groß geschrieben. Die Ausstellerinnen bestücken das Buffet regelmäßig mit appetitlichen Häppchen, Salaten und Nachtischen. Dazu etwas Leckeres zu Trinken und schon hat man einen netten Abend zusammen mit Freunden und Freundinnen. n


07. März 2013

KLEEBLATT

giesen stellt sich vor

Giesen und Ortsteile Super

Beauty Concept Sylvia Wegener

stellen sich vor e r st u b e F u tt Ihr Fachmarkt für Kleintiere

Beethovenstr. 13 31180 Ahrbergen

KLEMENS NIELE GMBH / BRENNSTOFFHANDEL

Telefon: 05066 – 38 42

Im Winkel 2 • Tel.: 0 50 66 / 74 46 31180 Giesen • Groß Förste

www.energiesparen-hildesheim.de

Wir ziehen um!

3. - 23.03. Räumungsverkauf vom 04.0 rt! Zubehör bis zu 50 % reduzie Nutzen Sie auch weiterhin unseren kostenlosen Bringdienst.

Hannoversche Str. 86a • 31180 Giesen / Hasede Tel. 05121 - 77 82 78

Ambul. Krankenpflege Berezow Segelmacherei Lishke

Brückenstraße 3

Tel.

31180 Hasede

Brückenstraße 4

Telefon: 05121 – 9312 0

Häusliche Krankenpflege Kostenfreie Pflegekurse für Angehörige Urlaubs- und Verhinderungspflege Onkologische Fachpflege Diabetes Fachpflege

31180 Hasede Telefon: 05121 – 777 141

Fax

Pflegegutachten Haushaltshilfen Mobile Dienste Hausnotruf Einkaufsservice 24-Stunden-Pflege Betreutes Wohnen

Futterstube Runge Parkhotel Ahrbergen

Hannoversche Straße 90 31180 Hasede

Liebigstraße 35

Telefon: 05121 – 778 278

31180 Ahrbergen Telefon: 05066 – 7055 0

Erscheinungshinweis

Laufer Elektro Klemens Niele

Uferweg 20

Im Winkel 2

Telefon: 05121 – 777 786

31180 Giesen

31180 Groß Förste Telefon: 05066 – 74 46

www.KLEEBLATT.de Info-Veranstaltung zum Bergwerk Siegfried-Giesen

SPD-Fraktion im rat der Gemeinde Giesen lädt alle ein Giesen. Die K+S AG hat sichtbare Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme des Kalibergwerkes „Siegfried-Giesen“ auf den Weg gebracht. Aus diesem Grund lädt die SPD-Fraktion des Rates der Gemeinde Giesen interessierte Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch, 13. März 2013 um 18 Uhr ins Clubhaus nach Ahrbergen ein. Dort kann man sich über den aktuellen Stand der Planungen aus erster Hand informieren. Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung: Jo-

5

hannes Zapp, K+S AG, Projektleiter Siegfried-Giesen, Dirk Uthoff, K+S AG Projekt Genehmigungen SG, Helmut Meyer, Vors. SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Giesen und Andreas Lücke, Bürgermeister der Gemeinde Giesen. „Wir wollen mit dieser Veranstaltung dazu beitragen, möglichst viel Transparenz im Zuge der Wiederinbetriebnahme von Siegfried-Giesen zu erreichen. Die Untersuchungen aus der Luft, die Bohrungen zur Untersuchung

des Bodens oder die Aktivitäten in Fürstenhall in Ahrbergen sollen der Öffentlichkeit von Vertretern der K+S erklärt werden“, kommentiert Helmut Meyer. „Wir sind von Anfang an für das Projekt Siegfried-Giesen gewesen. Mit der Veranstaltung wird dem berechtigten Interesse an Offenheit und Information Rechnung getragen“, erklärt Bernd Westphal, der Vorsitzende der SPD in der Gemeinde Giesen, der die Veranstaln tung moderieren wird.

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 21. März 2013


6

KLEEBLATT

Grünkohlwanderung mit der SPD Heisede Heisede (tha). Zur Grünkohlwanderung hatte der SPD Ortsverein Heisede am letzten Samstag im Februar eingeladen. 25 Wanderer ließen sich weder durch frostige Temperaturen noch durch den unter die Haut kriechenden Ostwind abhalten, die Wanderung durch die Heiseder Feldmark auf sich zu nehmen. Traditionell hielt man sich mit Bollerwagen und Gesprächen bis zum Ziel aufrecht, um sich anschließend in den Gemeinderäumen bei Grünkohl aufzuwärmen. n

Dieter Frey (Mitte) begrüßt die Wanderer

Tratsch im Treppenhaus:

Theater-AG probt neues Stück Sarstedt (stb). Mit einem Schwank aus der Feder des plattdeutschen Autors Jens Exler will die Theater-AG des Gymnasium Sarstedt am Donnerstag, dem 14. März und am Freitag, dem 15. März 2013 das Publikum erheitern. Die sieben Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 und 12 proben seit den Herbstferien den Vierakter „Tratsch im Treppenhaus“, der die kuriosen Verwicklungen beschreibt, die aus den Vermutungen und Halbwahrheiten geschwätziger Mitbewohner im Treppenhaus einer Mietskaserne entstehen. In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts hatte vor allem das Hamburger Ohnsorg-Theater damit großen Erfolg. Doch es ist, so die Truppe, irgendwie zeitlos. „Das könnte heute auch noch irgendwo spielen“, sind sie sich sicher. Stefan Große, Lehrer für Deutsch und Religion, ist als AG-Leiter und Regisseur mit seinen jungen Nachwuchsmimen bereits seit Jahren erfolgreich in der Umsetzung publikumswirksamer Stücke. Die Sarstedter Jungschauspieler werden die hochdeutsche Fassung spielen. Der Eintritt zu den Vorstellungen am 14. Und 15. März, die jeweils um 19.30 Uhr beginnen, beträgt 3,- Euro. n

LOKALE NACHRICHTEN

07. März 2013

Ab März unter neuer Leitung:

Jugendfeuerwehr lässt das Jahr 2012 Revue passieren Ahrbergen (ger). Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Ahrbergen konnte die noch im Amt stehende Jugendfeuerwehrwartin Iris Wegner ihren Stellvertreter, ihre Betreuer, den Ortsbrandmeister Wolfgang Münzer, den Ortsbürgermeister Herbert Pape, den Gemeindebrandmeister Heinrich Helms und zahlreiche Eltern begrüßen. Anschließend verlas die Schriftführerin Mareike Bischoff das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung, bevor sich Iris Wegner bei Wolfgang Münzer für die jahrelange Zusammenarbeit bedankte. Da der Ortsbrandmeister sein Amt nach 18 Jahren zur Wahl stellte, verabschiedete Iris Wegner ihn im Namen der Jugendfeuerwehr mit einem Präsent. Im Anschluss lies Gruppenführerin Christin Braulich die vielfältigen Aktionen der Jugendfeuerwehr Ahrbergen im Jahr 2012 Revue passieren. So wurden 158 Stunden für feuerwehrtechnische Dienste geleistet, aber auch Sport und Spiel kamen nicht zu kurz - 130 Stunden wurden dafür vom Dienst genutzt. Höhepunkte waren unter anderem die Übernachtung im Gerätehaus mit zahlreichen Aktivitäten, die Teilnahme am „Tag der offenen Tür“, sowie das Kreiszeltlager in Alfeld. Auch an verschiedenen Pokalwettbewerben in Winzenburg, Achtum und Giesen nahmen die Jugendlichen teil. Beim Kreiswettbewerb konnten die Ahrberger von 109 Gruppen sogar den 18. Platz belegen. Außerdem bestanden Christin Braulich, Sara Marie Gerecke,

Die Jugendfeuerwehr präsentiert sich dem Fotografen mit ihren alten und neuen Jugendfeuerwehrwarten. Laura Schmidt, Robin Wendel, Fabian Bettels, Tim Lukaschak, Clemens Focke und Mira Quittau die Jugendflamme 1 sowie Louisa Ludwig und Verena Mohr die Jugendflamme 2. Weiterhin beteiligten sich die Jugendlichen beim Erntemarkt, an der Weihnachtsfeier und an einem Ausflug in den Heidepark. Aber auch am Schießen auf die Werner-Bettendorf-Plakette nahm die Jugendfeuerwehr teil, und Sara Marie Gerecke gewann als beste Schützin diese Auszeichnung. Beim Punkt Neuwahlen herrschte Einigkeit: So wurde in diesem Jahr Christin Braulich zur Gruppenführerin und Mareike Bischoff zur Schriftführerin wiedergewählt und neu als Jugendspre-

cherin Mira Quittau, als Elternsprecher Heiko Mohr gewählt. Nach der Wahl bedankte sich der scheidende Ortsbrandmeister Wolfgang Münzer bei der Jugendfeuerwehr für das Präsent und für die gute Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünscht er sich, dass weitere Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden, damit auch in Zukunft der Nachwuchs für die Ahrberger Brandschützer sichergestellt ist. Ortsbürgermeister Herbert Pape dankte für die Einladung und teilte mit, dass ihm die Jugendlichen der Feuerwehr sehr am Herzen liegen und bedankte sich bei Iris und Klaus Wegner, sowie bei Sebastian Hein für die gute Betreuung

der Jugendfeuerwehr und wünschte dem neuen Betreuerteam, das ab dem 2.3.13 die Jugendfeuerwehr übernommen hat, für die Zukunft alles Gute. Außerdem spendete der Ortsbürgermeister gemeinsam mit seiner Frau Andrea an diesem Abend das Essen und die Getränke. Zum Abschied bekamen Iris und Klaus Wegner sowie Sebastian Hein ein T-Shirt mit Unterschriften von den Jugendlichen geschenkt. Außerdem erhielt Iris Wegner zur Verabschiedung aus dem Amt als Jugendfeuerwehrwartin noch einen Birnenbaum. Julian Goldammer fungiert nun als Jugendfeuerwehrwart, Isabel Pape übernimmt die Stellvern tretung.

T.D.M. entwickelt sich zu einem der regional größten Arbeitgeber Aus den Proben: Irritiert beobachtet Herr Brummer (Rasmus Dießel) die Zwistigkeiten zwischen Frau Boldt (Lea Stein) und Frau Knoop (Nina Wintjes).

Theatergruppe „Blackout“ vom Theater nebenan lockt hunderte Besucher an

Mit „Jim Knopf, Lukas und Emma“ gibt es tolle Abenteuer im Lummerland Ahrbergen (ger). Mit der Lokomotive „Emma“ ging es auf der Ahrberger Theaterbühne mit Volldampf ins Lummerland: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer reisen mit ihrer Lokomotive „Emma“ nach Lummerland und erleben auf dem Weg dorthin zahlreiche Abenteuer mit Chinesen, Drachen und Indianern. 12 Mitglieder im Alter von 9 bis 20 Jahren der Gruppe „Blackout“ vom Theater nebenan schlüpften in 17 Rollen und unterhielten in allen drei ausverkauften Vorstellungen ihr junges Publikum. Vor aufwendigen Kulissen gaben die Schauspieler im Dorfgemeinschaftshaus Ahrbergen ihr Bestes und bekamen zum Dank von den Besuchern heftigen Applaus. Für die musikalische Untermalung des Stückes sorgten Lehrer der Hildesheimer Augustinusschule. In der kleinen Pause konnten sich die Besucher beim Imbiss stärken. n

Sarstedt (cn). Als Barbara Klug 1983 in einem Reihenhaus in Rethen damit begann, erste Telefonkontakte zu knüpfen, ahnte sie nicht, welchen Markt dieses Geschäftsfeld einmal bieten würde. Heute kann ihr Unternehmen auf 30 erfolgreiche Jahre zurückblicken, die von ständiger Expansion geprägt waren. Die Leitung des Familienunternehmens liegt inzwischen bei Dietmar und Carola Klug, die die Erfolgsstory des Unternehmens damit bereits in der zweiten Generation weiterschreiben. Heute beschäftigt das Unternehmen TDM in der Käthe-Paulus-Straße etwa 300 Mitarbeiter, dazu kommen noch etwa 30 Mitarbeiter in Rheine, die den Benelux-Markt bedienen und es sollen noch mehr werden. Bereits im September des vergangenen Jahres wurde als Grundstein für das weitere Wachstum des Unternehmens mit dem Bau eines neuen Geschäftsgebäudes begonnen. Auf einer zusätzlichen Fläche von 1500 m², verteilt über drei Etagen, sollen weitere Arbeitsplätze für die Region hinzukommen. Der erste Abschnitt dafür ist bereits so gut wie fertig gestellt. Ansprechendes Apfelgrün, viele Pflanzen und ein ergonomisches Umfeld erwecken Freude an der Tätigkeit in diesen Räumlichkeiten. „Bis Ende 2013 wollen wir auf 500 Mitarbeiter erweitern“, berichtet der Vertriebsleiter des Unternehmens, Martin Knopp. Die Aufgaben der bei T.D.M. beschäftigten Mitarbeiter sind dabei nicht das, was man sich landläufig unter Telefon-Direktmarketing vorstellt. Das Unternehmen versteht sich vielmehr als Service-Partner seiner Auftraggeber. Freundlich und kompetent nehmen die Mitarbeiter

und Mitarbeiterinnen im InboundBereich die Fragen der Anrufer entgegen und kanalisieren diese für die Auftraggeber. „Wir arbeiten dann perfekt, wenn niemand merkt, dass er nicht direkt beim Hersteller gelandet ist“, erläutert Martin Knopp. Auch die Mitarbeiter identifizieren sich mit dem entsprechenden Auftraggeber. Dafür erhalten sie im Vorfeld intensive Schulungen, denn oftmals handelt es sich um erklärungsbedürftige Produkte oder kundenspezifische Abläufe, die bekannt sein müssen. Am anderen Ende der Leitung soll schließlich niemand merken, dass er nicht direkt beim Hersteller gelandet ist. „Teilweise kommen die Auftraggeber zu uns und schulen die Mitarbeiter, manchmal werden unsere Mitar-

beiter auch direkt vor Ort geschult“, berichten Martin Knopp und Carola Klug. Denn bei T.D.M wird nicht einfach nur telefoniert, es gibt auch fachliche Beratung oder kompetente Lösungen im Sinne des Kunden. Da steht der T.D.M. Mitarbeiter an der Störungshotline auch schon einmal in direkter Verbindung mit dem Techniker der Fachabteilung beim Hersteller. Ein weiterer Geschäftsbereich ist das Outbound-Geschäft, das heißt das aktive Telefonieren. Doch auch hier betont Martin Knopp: „Wir machen keine Werbeanrufe oder verkaufen Lotteriegewinne und Versicherungen“. T.D.M. wird unter anderem im Bereich Marktforschung und Marktanalyse für seine Auftrag-

geber aktiv, findet Ansprechpartner heraus oder die Erfolgschance für ein bestimmtes Produkt. Da eine derart anspruchsvolle Tätigkeit schlecht durch Schüler oder Studenten bewältigt werden kann, beschäftigt das Unternehmen ausschließlich fest angestellte Mitarbeiter. Zusammen mit der IHK entwickelte Barbara Klug vor einigen Jahren maßgeblich das Berufsbild des Kaufmanns/der Kauffrau für Dialogmarketing sowie der Service-Fachkraft für Dialogmarketing. Heute gehört das Unternehmen nicht nur zu einem der größten Arbeitgeber der Region, es werden auch in jedem Jahr 30 neue Ausbildungsverhältnisse geschlossen. Auch für 2013 sind für diese Berufe noch Ausbildungsplätze frei. Daneben bildet das Unternehmen Fachinformatiker mit der Fachrichtung Anwendungsentwicklung und Systementwicklung aus. „Wir suchen Menschen mit Spaß am Dialog“, sagt Carola Klug und Martin Knopp ergänzt „Hochdeutsch ist ein großer Vorteil, aber wir bedienen alle europäischen Sprachen“, daher haben Menschen mit Fremdsprachenkenntnissen, gern auch Muttersprachler mit guten Deutschkenntnissen, bei T.D.M gute Chancen auf einen langfristigen Arbeitsplatz. Ist der Einstieg erstmal geschafft, steht bei entsprechender Qualifikation auch einem Aufstieg, beispielsweise zum Projektleiter, nichts im Weg. Ein unverbindlicher Probearbeitstag, der sogenannte Jobinfotag, ermöglicht es Interessenten, sich bereits vor Abgabe einer Bewerbung zu informieren, ob die Tätigkeit im Dialogmarkteting zu ihm passt. „Bei Interesse einfach mal hereinschauen“, ermunn tert Carola Klug.


lokale nachrichten

07. März 2013

Neue Vorsitzende gewählt Heisede (tha). Am Dienstag, dem erzählt sie und bedankte sich für zung, auch bei ihrem Mann, der in 26. Februar hatte die AWO Ruthe- die uneingeschränkte Unterstüt- all den Jahren nie eine Miene verHeisede zur Mitgliederversammlung eingeladen. Fast vollzählig, mit 47 Mitgliedern, fand die Veranstaltung im „Landhaus“ Heisede statt. Für Helgard Bode sollte es die letzte Sitzung als Vorsitzende sein. Gründungsmitglied war sie und führte seit 36 Jahren, ohne Unterbrechung, den Vorsitz. „Von einem unglaublich langen Zeitraum“, sprach Elisabeth Haferland in ihrer Danksagung. Frau Bode hat für viele Mitglieder ein Stück Heimat geschaffen. Dementsprechend herzlich war ihre Verabschiedung mit vielen Blumen und persönlichen Geschenken. „Ich habe meine Arbeit gerne gemacht“, Renate Deike, Helgard Bode, Willi Schwartz

zogen habe, wenn sie für die AWO unterwegs war. Nur der Ehrenvorsitzende der AWO Hildesheim–Alfeld, Willi Schwartz, fand den Schritt nicht mehr zu kandidieren „völlig unverständlich“. Frau Bode wurde anschließend einstimmig zur Ehrenvorsitzenden gewählt. Weitere Mitglieder wurden für ihre lange Zugehörigkeit zur AWO geehrt. Ilsa Hattenkerl und Brigitte Peciak für 15 Jahre, Hanna Schmeling für 20 Jahre, Edith Schmidt und Ursula Schulze für 25 Jahre und Ingrid Meyer für 35 Jahre Mitgliedschaft. Neue Vorsitzende ist Jutta Überschär. Inge Kocinski, Christine Müller, Helma Mutz, Elisabeth Seifert und Franziska Jedzig wurden in den n weiteren Vorstand gewählt.

KLEEBLATT

7

15 Jahre Sylvia’s Salatbar Am 16. März 2013 feiern wir ab 14.00 Uhr unser Jubiläum. Es erwartet Sie: Kalt/warmes Buffet ab 4,50 Euro Bier vom Faß 1,00 Euro Live-Musik und viele Überraschungen. Wir freuen uns, mit Ihnen zu feiern.

Ihr Team von Sylvias Restaurant Steinstraße 38 · 31157 Sarstedt · ✆ 05066 - 65907

„Video games“ auf dem Klavier Sarstedt. Die Musikschule Schwarze hat ihre Konzerttermine für 2013 festgelegt. Die neue Spielsaison beginnt mit zwei Pop-Konzerten für Klavier am Sonntag, 28. April, sowie Sonntag, 9. Juni, im Gemeindesaal Heilig Geist in Sarstedt, Beginn ist jeweils um 17 Uhr. Diplom-Musiker und -Musikpädagoge Matthias Schwarze hat wieder zahlreiche Pop-Stücke aus den Charts für Klavier arrangiert und mit seinen Schülern einstudiert. Es kommen zur Aufführung “Girl on fire” von Alicia Keys, “A thousand years” und “The river flows in you” aus den Twilight-Ki-

no-Filmen, “Video games” von Lana del Rey, “Jar of hearts” von Christina Perri sowie Pop-Songs von Pink, Katy Perry, Christina Aguilera und Bruno Mars. Am Sonntag, 8. September, findet in der Reihe Podium junger Künstler in der Sarstedter Heilig-Geist-Kirche das traditionelle Barock-Konzert der Musikschule Schwarze statt (Beginn um 17 Uhr). Zur Aufführung kommen Klavier-Werke von Johann Sebastian Bach, Domenico Scarlatti, Arcangelo Corelli und Georg Philipp Telemann. Besonderer Themenschwerpunkt ist diesmal die Kla-

viermusik Georg Friedrich Händels. Nachdem Musikschulleiter Matthias Schwarze, ehemaliger Universitätsund Hochschuldozent, bereits vor zwei Jahren ein neues didaktisches Unterrichtskonzept, das vier- und fünfjährigen Kindern ermöglicht, das Klavierspiel zu erlernen, entwickelt hat und seither äußerst erfolgreich in die Tat umsetzt, hat Schwarze nun seit Jahresbeginn mit einem neuem innovativem Unterrichtsmodell für Erwachsene begonnen, das er im Rahmen eines musikwissenschaftlichen Projektes konzipiert hat. Didaktik und Methodik sind

hierbei so aufeinander abgestimmt, dass Unterricht für Erwachsene in jedem Alter (von 20 Jahre bis 80 Jahre) ohne Vorkenntnisse möglich ist, und das Klavierspiel mit viel Spaß erlernt werden kann (nähere Auskünfte unter: info@musikschuleschwarze.de oder Tel. 0160- 95 95 14 95). Wie bereits in den vergangenen Jahren wird die Musikschule Schwarze bei den oben genannten Konzerten wieder Spenden für die Sozialstationen der Vinzentinerinnen in Peru n sammeln.

Sarstedt (jm). Am letzten Februarwochenende fand in Nordstemmen zum 13. Mal der „Fuchs-Cup“ statt. Dieses renommierte Judo-Turnier für Kinder und Jugendliche der Altersklassen U11, U14 und U17, welches seit Jahren Wettkämpfer weit über die Bezirksgrenzen hinaus anzieht, bietet direkt vor der Haustür eine gute Möglichkeit, sich mit vielen anderen Judoka zu messen. Das 19-köpfige Team des TKJ schlug sich dabei mehr als wacker. Am Samstag gingen zuerst die Mädchen der Altersklasse U14 an den Start. Anna Ziegenhorn, die auf ein sehr erfolgreiches Wettkampfjahr zurückblicken kann, konnte sich in einem starken Teilnehmerfeld diesmal nicht durchsetzen. Besser lief es für Leonie Hertel, die sich nach guten Leistungen am Ende über die Bronzemedaille freuen konnte. Bei den Jungen der U14 gingen mit Lars Trüe, Fynn Janze, Jeremy Arnold und Magnus Tilly vier Judoanfänger sowie die bereits Turniererfahrenen Collin Forslund und Tobias Rechenburg an den Start. Gegen überwiegend ältere und erfahrene Kämpfer sollte es für die jungen TKJ-Anfänger vor allem darum gehen, Turnieratmosphäre zu schnuppern und erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Bei der Medaillenvergabe spielte der Sarstedter Nachwuchs erwartungsgemäß noch keine Rolle, aber mit beherzten Leistungen konnten sie dennoch lange mithalten. Besser lief es für die schon erfahrenen U14-Kämpfer Collin Forslund und Tobias Rechen-

Foto: Mario Adam

Bronze für Leonie Hertel beim Fuchs-Cup

burg. In einem großen Pool kämpfte sich Collin über die Trostrunde bis ins kleine Finale vor, musste sich aber nach ausgeglichenem Kampfbeginn am Ende mit einem guten 5. Platz begnügen. Tobias Rechenburg ging dieses Jahr in einer ungewohnt höheren Gewichtsklasse an den Start und knüpfte dessen ungeachtet an die Erfolge der vergangenen Turniere an. Nach starken Kämpfen konnte sich auch Tobias über eine Bronzemedaille an diesem Tag freuen. Am Sonntag ging zunächst Charlotte Fischer von Mollard für den TKJ in der Altersklasse U17 auf die Matte. Charlotte betreibt erst seit kurzer Zeit Judo und startete mit ihren 14 Jahren als jüngste Kämpferin in ihrer Gewichtsklasse. Gegen durchweg hochgraduierte Kämp-

Kanalbauarbeiten in Ingeln-Oesselse

Auf der Maine im März gesperrt Ingeln-Oesselse. Die Straße Auf der Maine im Ortsteil Ingeln wird noch bis 11. März zwischen den Grundstücken 4 und 9 für den Kraftfahrzeugverkehr von circa 7 Uhr bis 17 Uhr voll gesperrt. Grund für die Sperrung

sind Kanalbauarbeiten. Die Zufahrt zu den Grundstücken ist während dieser Zeit nicht möglich. Die betroffenen Anliegerinnen und Anlieger wurden mittels Hauswurfzetteln inn formiert.

ferinnen zeigte Charlotte in ihrem ersten Turnier eine sehr gute Leistung und konnte sich in einem anschließenden Freundschaftskampf gegen eine weitaus schwerere

Gegnerin über einen Sieg freuen. In der Altersklasse der U11 gingen Dominik Arnold, Max Möbes, Erik Ahrendt, Dominik Hertel, Frederik Hertel, Quentin Forslund, Felix Müller, Dominik Wagner und Tom Sünderkamp an den Start. Das Betreuerteam um Heike Kirsch, Ilja Frumkin und Christian Schütze zeigte sich begeistert vom Auftreten ihrer Schützlinge. Frederik Hertel holte sich wieder einmal souverän die Goldmedaille in seinem Pool. Dominik Wagner konnte sich über die Silbermedaille freuen und wusste sich auch im Anschluss in einem Freundschaftskampf gegen einen gut zehn Kilogramm schwereren Gegner zu behaupten. Das gute Ergebnis rundete Dominik Arnold mit der Bronzemedaille in seinem Pool ab. Allen Kämpferinnen und Kämpfern herzlichen Glückwunsch zu den n gezeigten Leistungen.

Beratung

4. H i l d e s h e i m e r K U N D E N S P I E G E L®

Platz 1

BRANCHENSIEGER Untersucht: 8 Geldinstitute in der Region Hildesheim ________________________________________________

squalität + tungs-Verh ältnis + Freundlic hkeit = zufriedene Kunden

Preis-Leis

MF Consulting Dipl.-Kfm. Marc Loibl www.kundenspiegel.de Tel: 0991/2708847

Nimm 30! Zahle 20! 30 Jahre Zinsbindung zu 20-Jahreskonditionen

Kann Ihre Bank das auch? Ihre Vorteile: l begrenztes Sonderkontingent – maximal gültig bis 30.03.2013 l vom Kreditnehmer ab 10 Jahren nach Darlehensauszahlung komplett oder teilweise kündbar l für alle Verwendungszwecke und Objektarten, auch Forward-Darlehen l Sondertilgungen sind möglich l einfache Beantragung – schnell, sicher, fair

HI-Börde Volksbank ☎ 05121 91876-11 · www.vbhb.de

SIE WERDEN GESUCHT! Zur Festanstellung und/oder als Springer für die Orte

GROSS FÖRSTE, GLEIDINGEN, RETHEN, SARSTEDT sowie im gesamten Verteilergebiet Bitte melden Sie sich unter 05066 - 707070 oder schreiben Sie eine E-Mail an: hallo@kleeblatt.de Gern können Sie sich persönlich bei uns vorstellen. KLEEBLATT Verlag • Steinstr. 25 • 31157 Sarstedt

Goldschmied-Aktion KOMMEN SIE JETZT ZU UNSEREM AKTIONSORT

Do, 14.03. bis

Sa, 16.03.

• Kostenloser Service • Top Beratung

SOFORT

Bargeld

Wir kaufen (alt & neu) · Gold · Schmuck · Münzen · Barren · Silberbesteck · Platin · Tafelsilber (ab 800) · Zahngold (mit und ohne Zähne) · Silberbesteck auch mit Auflage

Beratung, Bewertung, Abwicklung – sicher und seriös.

ark M D sch! : U NE n Tauflichtig) t z Jet ünzeebührenp M (g


8

fachmann

KLEEBLATT

07. März 2013

Sonderveröffentlichung der Handwerkbranche der Region von Hannover bis Hildesheim

I

Wenn auch Sie Ihr Unternehmen hier vorstellen möchten rufen Sie uns an unter 05066/707035 und 05066/707037 Die nächste Sonderveröffentlichung „Fachmann“ erscheint am 04.04.2013

Teppich und boden

Elektro

Frühlingsaktion Jetzt gibt es über 600 gute Gründe für Interdecor-Designböden in Holz- und Steindekor zum Kleben oder als Click. Sparen Sie bis zu

25% auf den empf. VK,

auch für Parkett und Teppichboden. Besuchen Sie uns in unserer Ausstellung!

r e n t r a Sie einen P r ... wenn Ih

Bauunternhemen

!!

uchen! Profi bra

• Miele rr • Liebhe • Bosch s • Siemen G • AE cta • Constru e ll a d • un anderen Fabrikate

Elektro-Anlagen-Fachgeschäft Elektro-Hausgerätetechnik Elektro-Installation Eigener Kundendienst EDV-Vernetzung Verkauf und Reparatur von Hausgeräten aller Fabrikate ... und vieles mehr

Malerfachbetrieb

Autorisierter Kundendienst

Werkstatt und Privat Marktplatz 7 30892 Pattensen OT Jeinsen Telefon (0 50 66) 76 85, Fax 6 49 09

Fachgeschäfte

GmbH & Co. KG

Marktplatz 7, 30982 Pattensen Engestraße 1, 31157 Sarstedt

Aktionstage: Freitag, d. 08.03.2013 + Samstag, d. 09.03.2013, 9.00 - 18.00 Uhr Freitag, d. 15.03.2013 + Samstag, d. 16.03.2013, 9.00 - 18.00 Uhr

www.elektro-hoefer.de

Tischlerei

Inhaber: Konrad Gronau Voss-Str. 42 • 31157 Sarstedt Fon: 0 50 66 - 57 81 • Fax: 0 50 66 - 90 31 951 Mobil: 0170 - 7 45 43 65 • E-mail: konradgronau@aol.com

Fa. Interdecor, Konzepte für den Boden, Lübecker Str. 9 a + b, 30880 Laatzen-Gewerbegebiet Rethen-Nord, Unsere Öffnungszeiten: Mo-Fr. 9.00 – 14.00 Uhr 0 51 02 / 32 73 oder nach Vereinbarung unter

%

20090001702563001 | Rubrik 050101 | ET= | Ausgabe 00200NF | V= Mandant=002

www.Interdecor.de

Elektro- und Haushaltsgeräte

Glaserei

Ideen rund ums Glas Glasermeister Holger Kind Fliesenspiegel aus Glas ����������������������� ������������������������������������������ Reparatur-Schnelldienst • Bildeinrahmungen ������������������������������������ Spiegelmontage • Echtglas-Duschtüren Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 5 31157 Sarstedt • Tel.: 0 50 66/ 691130 www.glaserei-kind.de

Fliesen

Unsere Serviceleistungen:

• Elektrohausgeräte • SAT- und TV-Anlagen • Fachberatung, Ausstellung, Kundendienst

Terrassendächer

31134 Hildesheim · Bahnhofsallee 12 Telefon (0 51 21) 1 24 02 · www.ep-fuetterer.de

r Fenste en Rollläd Türen z nschut Insekte en Markis nbau Trocke tore en Garag dächer en s Terras ke schrän Einbau ren tu Repara r ten ä g r Winte hnik eitstec h r e h Sic

Reparatur von Kaffeemaschinen und Kaffeeautomaten Terrassendächer Aus Holz u. Aluminium

Bei jedem Wetter die richtige Antwor t Baugenehmigung und Statik

Sarstedt, Giesener Str.12 www.gerber-tischlerei.de info@gerber-tischlerei.de 05066/2518

trieb

be Meister Fliesengeschäft: Brückenstr. 7 31157 Sarstedt Öffnungszeiten: Jeden 1. Samstag im Monat von 10.00-13.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Beratung Verkauf Verlegung Tel. 05066-8191694 Mobil 0175-6273959 www.naumannfliesen.de

Sanitär und Heizung

www.energiesparen-hildesheim.de Täglich neue News auf www.KLEEBLATT.de

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 21.03.2013 Land-- und Gartentechnik

...einen guten Schnitt • BenzinSchieberasenmäher ohne Radantrieb

• ElektroRasenmäher

29,90

• AufsitzRasenmäher

149,

90

• BenzinSchieberasenmäher mit Radantrieb

FERTIGGARAGEN und CARPORTS ✦ ✦ ✦ ✦

Machen Sie auch dieses Jahr ...

• Inspektion für alle Marken

Garagen

54,90 64,90

Ludwig-Erhard-Str. 1 ∙ 30982 Pattensen (direkt an der B 443) Telefon (0 51 01) 91 64 35 www.schottmann.com

aus Beton, Stahl und Holz mit Baugenehmigung mit Boden- und Fundamentarbeiten Tore, Antriebe, Gartenausstattung

29336 Breite

Nienhagen Horst 6

Info atis gr

Tel. 0 51 44 - 49 07 94 Fax 0 51 44 - 49 07 95

www.garagen-carport-profis.de

Computer

Wir reparieren Jura, Nivona, Saeco, DeLonghi, AEG, Krups, Siemens, Solis, Bosch und Spidem Kaffeevollautomaten, oft sind Reparaturen zum Festpreis möglich. Die Reparaturpauschalen beinhalten nicht nur Ersatzteile und Arbeitszeit sondern auch eine Wartung und gründliche Reinigung des Kaffeevollautomaten. Gerne können Sie Ihren Kaffeeautomaten in unserer Fachwerkstatt zur Durchsicht bringen oder direkt bei uns im Geschäft abgeben. Sie erhalten ein ausführliches Prüfprotokoll und 12 Monate Garantie auf getauschte Ersatzteile.

Elektrogeräte-Service und Werkskundendienst Zentrale Reparaturwerkstatt Sie suchen einen Elektrogeräte-Servicedienstleister, der Ihnen zuverlässig und schnell Ihre defekte Waschmaschine, den kaputten Kaffeeautomaten oder ein anderes Elektro-Haushaltsgerät fachkundig, kostengünstig und schnell repariert?Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Multimedia Store · Tel. 05066-63245 Friedrich-Ludwig-Jahn-Str.1A, 31157 Sarstedt ZRW Sarstedt · Tel. 05066-9031745 Voss-Strasse 32A, 31157 Sarstedt

Rund um Haus und Garten Fon 05066 - 61655

DOLLHOPF CONSULTING InternetAgentur

homepage Beratung # Erstellung Übernahme # Pflege ——————————

www.dollhopf.de

Spektrumdienste - Ihr Team vor Ort

Montagen und Demontagen aller Art: Zäune, Sichtschutz, Carports, Vordächer, Treppen, Geländer uvm. Terrassen-, Weg- und Gartengestaltung, Pflasterarbeiten, Baumfällung und -schnitt, Reparaturen und Verschönerungen im / um Haus und Garten Weiteres auf Anfrage - ein Anruf lohnt! Ihre Zufriedenheit ist unser Erfolg!

Spektrumdienste J. Schröter • Mühlenstr. 28 / Werkst. Lager Teinkamp 1a, Sarstedt • 05066-697409 AB=Rückruf • Mobil 0177-2492640 @Mail: info@spektrumdienste.de • www.spektrumdienste.de


LOKALE NACHRICHTEN

07. März 2013

Alte Schützengilde von 1813 feiert 200-jähriges Jubiläum Sarstedt (cn). Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Vereinen und Verbänden folgten am 24. Februar der Einladung der Alten Schützengilde von 1813 zum Festkommerz anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Vereins. In seiner Begrüßung verwies der 1. Vorsitzende Werner Schmidt auf die bewegte Geschichte des traditionsreichen Vereins, bereits in Aufzeichnungen des 17. und 18. Jahrhunderts finden sich Hinweise auf eine Schützenvereinigung in Sarstedt. Das eigentliche Jubiläum geht jedoch auf das Jahr 1813 zurück, aus welchem eine Silbermedaille mit der Aufschrift „Für den besten Schützen“ und der Jahreszahl 1813 als Beweis dafür existiert, dass die Alte Schützengilde zu diesem Zeitpunkt bereits bestand. Übte sie damals jedoch eine Schutzfunktion aus, haben sich Sinn und Zweck der Schützenvereine im Laufe der Jahre verändert. Sie müssen sich heute zahlreichen aktuellen Herausforderungen stellen. Die Gesellschaft verlangt stets nach strengeren Gesetzen, wenn die Presse wieder über eine Tragödie berichtet, bei der Waffen von Sportschützen benutzt wur-

widersetzten sie sich im Jahre 1811 der Anordnung des Kaisers, die Taufe seines Kindes zu feiern und verzichteten komplett auf ihr Schützenfest. Doch nicht nur die genannten Ausführungen, sondern auch Reglement und Satzungen aus dem 19. Jahrhundert seien die Grundlagen, dass die Alte Schützengilde durch alle Wirren der Zeit 200 Jahre bestehen konnte, führte er aus. Menschen aller Altersgruppen fänden sich heute in der Alten Schützengilde zusammen, aus Freude an Sport und Geselligkeit. Da-

Stellvertretend für alle Gruppen und Fraktionen des Rats überbrachte Bürgermeister Karl-Heinz Wondratschek Glückwünsche von Rat und Verwaltung der Stadt. Zu Ehren des Vereins habe er eigens seine Bürgermeisterkette umgelegt, was er nicht häufig tue, wie er betonte. Die Schützenvereine gehörten zum gesellschaftlichen Leben der Stadt und leisteten durch gemeinsame Veranstaltungen einen wichtigen Beitrag zum Zusammenwachsen der Ortsteile. Auch Eckhardt von Klaeden, Staats-

ohne das eine solch lange Tradition nicht möglich wäre. „Das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr“, wurde vielfach betont. Im Anschluss an die Ansprachen fanden zahlreiche Ehrungen statt. Werner Schmidt erhielt von Prof. Dr. Umbach, dem Vorsitzenden des LSB, die Ehrenplakette für langjährige verdienstvolle Vereinsarbeit. Ulrich Nordmann vom Kreissportbund Hildesheim zeichnete ihn sowie seinen Stellvertreter Bernd-Reiner Santilian zudem mit der Silbernen Ehrennadel des LSB für Verdienste zur Förderung des Sports aus. Axel Rott, Vizepräsident des niedersächsischen Sportschützenverbandes, überreichte ein kostbares, besticktes Fahnenband, welches nur alle 25 Jahre verliehen wird sowie eine Anerkennungsplakette des deutschen Schützenbundes mit besonderer Prägung. Das Präsidium des Kreisverbandes Hildesheim Marienburg, vertreten durch Karl-Heinz Raedel, verlieh Werner Schmidt die Sportschützennadel in Gold. Ferner erhielten Werner Schmidt und Werner Vahlbruch das Protektorabzeichen in Silber.

KLEEBLATT

9

Neuer Heimleiter im katholischen Altenheim

Raimund Kubitzki wird verabschiedet Sarstedt (tha). Am Montag fand die offizielle Verabschiedung von Raimund Kubitzki vom katholischen Altenpflegezentrum in Sarstedt statt. Der Leiter der Einrichtung wurde 1988 mit der Führung des Pflegeheims betraut. Damals wurde er noch von der kath. Kirchengemeinde eingestellt. Herr Kubitzki erhält einen neuen Aufgabenbereich in der Stiftung Altenhilfe im Bistum Hildesheim. Neben seiner intensiven Tätigkeit für die Menschen im Altenheim waren es auch die organisatorischen Umstellungen, wie die Umwandlung in eine gemeinnützige GmbH, die Kubitzki in den letzten Jahren gefordert hat. „Wir wissen, was du im Garten Gottes geleistet hast“, mit diesen Worten hat sich Küster Norbert Reith vom Heimleiter verabschiedet. Michael Sackmann, von der Arbeitsgemeinschaft der Hildesheimer Altenheime, bedankte sich für fast 25 Jahre Heimleitung und konnte gleichzeitig den neuen Geschäftsführer Ralph n Benthues begrüßen.

Michael Sackmann (Mitte) begrüßt den neuen Geschäftsführer Ralph Benthues, rechts im Bild der verabschiedete Raimund Kubitzki

Auf ins Mittelalter

Martin Peters kam durch seine Mutter zu den Schützen und betreibt bereits seit 15 Jahren aktiven Schießsport in der Alten Schützengilde. den. Aber auch der demographische Wandel macht vor den Schützenvereinen nicht Halt. Dazu kommen vielfältige Freizeitmöglichkeiten, die es so früher nicht gegeben hat. Doch auch heute noch geht es um Kameradschaft, sportliches Miteinander und die Pflege von Traditionen. Dies kam auch in den Ansprachen der Gäste zum Ausdruck. Werner Vahlbruch, der sowohl als Schützenbruder als auch als Stadtheimatpfleger stilecht mit Gehrock und Zylinder die Festrede hielt, führte den Gästen vor Augen, welche Bedeutung das Schützenwesen über die Jahrhunderte für die Städte und Gemeinden hatte. Dabei gab er diverse Anekdoten aus der Sarstedter Stadtgeschichte sowie Zitate aus historischen Quellen zum Besten. Diese zeigten, dass „die Sarstedter stets ein eigenes Völkchen waren“. So

Tasso Lüpke ist seit 1999 in der alten Schützengilde aktiv. Damals suchte er eine Gelegenheit, sich regelmäßig mit seinem Vater zu treffen. „Da dieser im Schützenverein war, bin ich einfach mal mitgegangen“, sagt er. Schnell entdeckte er Spaß am Schießsport und ist inzwischen seit 5 Jahminister im Kanzleramt, gehörte zu ren auch im Bund Deutscher Sportschützen den Gästen. „Die Alte Schützengilde (BDS) aktiv, wo er es bis zum deutschen ist älter, als das Königreich Preußen je Meister seiner Altersklasse geschafft hat.

Der 2. Vorsitzende der Alten Schützengilde, Bernd Reiner Santilian, kam durch Mundpropaganda zu den Schützen. Aufgrund seiner Laufbahn als Soldat wurde er von einem Freund aus dem Schützenverein angesprochen, ob er nicht Lust hätte, dort mitzumachen. Seit 1986 ist er aktiv dabei und schätzt besonders die Kameradschaft und die Arbeit mit den Jugendlichen.

Nach ihrer Teilnahme am Schweineschießen 1999 war Gitta Schmidt so fasziniert vom Schießen, dass sie im Jahr 2000 der Alten Schützengilde beitrat. Seitdem ist sie begeistert dabei und engagiert sich unter anderem im Vorstand des Vereins.

mit leiste der Verein einen wichtigen Beitrag zur Sozialkultur der Stadt und präge das gesellschaftliche Umfeld in Sarstedt. Charakter und Persönlichkeit seien beim Umgang mit Waffen ganz entscheidend und es seien gerade die Schützenvereine, die die Jugendlichen zum verantwortungsbewussten Umgang mit Waffen und Munition hinführten. Dabei sollten auch die Erfolge der Sarstedter Schützen auf regionaler und überregionaler Ebene nicht unerwähnt bleiben. Auf diese verwies auch Reinhard Franke als Leiter der Stadtmeisterschaften der sieben Sarstedter Schützenvereine.

geworden wäre“, gab er zum Besten. Denn dieses sei erst 1814 gegründet worden und existiere heute bereits nicht mehr. Dieses betonte auch der Vorsitzende des Stadtmarketing Vereins, KarlHeinz Forster. 200 Jahre, das bedeute 10 Generationen, führte er aus. Dieses stehe für Tradition, Kameradschaft, Solidarität und engagierte Mitglieder. Ernst-Robert Konrad vom Schützenverein Sarstedt von 1951 hob die vielen Gemeinsamkeiten und die gute Zusammenarbeit zwischen den Vereinen hervor. Viele der Redner stellten auch die Bedeutung des Ehrenamtes heraus,

Sarstedt (gs). Die 10. Jungen-Projekt-Woche führt die Sarstedter, Giesener und Nordstemmer Jungs vom 25. bis 28. März auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Höhepunkt ist das Abschlussfest auf der Marienburg am 28. März. Um stilecht ausgerüstet zu sein, werden an den Tagen vorher Schwerter, Rüstungen und Schilde gebaut sowie Münzen gegossen. Außerdem gibt es für die angehenden Ritter echte Highlights. In Giesen werden in der Mehrzweckhalle am Montag (25.3.) die Knappen zum Ritter ausgebildet und die Ausrüstungen hergestellt. Die Sarstedter Jungs bauen am gleichen Tag am Vormittag ein Schwert und nachmittags eine Ritterrüstung. Mittags wird von Montag bis Mittwoch von Knappen für Knappen gekocht. Montagabend winkt sowohl für die Giesener als auch für die Sarstedter Jungen ein ganz besonderer Höhepunkt, nämlich ein Ritteressen im historischen Gewölbe des Knochenhaueramtshauses in Hildesheim. In Nordstemmen gibt es dafür ein Kochangebot: „Kochen wie im Frühmittelalter“. Am Dienstag, 26. März, stehen in Giesen Gauklerzaubereien mit Frank Wessels auf dem Programm sowie eine Bergwerkserkundung in Salzhemmendorf. In Sarstedt werden am Dienstag Schilder gebaut und Lederbeutel für Münzen genäht. Am Abend gibt es für die Jungen aus Giesen, Nordstemmen und Sarstedt das nächste Highlight: Eine Stadtführung im Dunkeln durch die Rattenfängerstadt Hameln. Die Nordstemmer Jungen laden die Giesener Jungs ein, mit ihnen im Jugendheim zu übernachten.

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Enthüllung der Ehrenscheibe für das diesjährige Schützenfest. Sie wurde von Wolf-Dietrich Träger künstlerisch gestaltet und zeigt eine historische Szene vor dem Sarstedter Rathaus, zu Freude vieler Gäste mit Bürgermeister Wondratschek hoch zu Ross. Dirk Eichler führte souverän durch das Programm und wusste mit Zitaten aus alten Dokumenten zu unterhalten. Musikalisch begleitete das Sarstedter Blasorchester die Veranstaltung, das inzwischen auf 125 gemeinsame Jahre mit den Sarstedter n Schützen verweisen kann.

Anschießen der Damengruppe vom SV 51

Anita Kuhnert holt sich den 1. Preis Sarstedt. Das Anschießen der 51’er Damengruppe, fand am Freitag, 1. März 2013 statt. Für dieses Preisschießen haben die Damenleiterin Regina Wischnewski und ihre Vertreterin Anita Kuhnert wieder einmal mit viel Liebe und Mühe die Preise ausgesucht und sehr ansprechend dekoriert präsentiert. Schade, dass einige Damen verhindert waren. Es gab eine sehr tolle Kaffeetafel für die Petra Gerlach fünf super leckere Kuchen gebacken hatte. Für die zehn Damen unmöglich zu schaffen. Mit so einer guten Unterlage stellten sich neun Damen dem Wettkampf.

Voller Eifer wollte Erika Domanski ihren Titel verteidigen. Leider verfehlte sie mit nur 0,2 Teilern den 1. Platz und gratulierte Anita Kuhnert zur Siegerin. Anita erzielte einen 9,7 Teiler. Den 3. Platz erreichte Saskia Amelung mit einem 17,3 Teiler. Die Preise konnten sich in der Reihenfolge der Platzierungen vom Gabentisch geholt werden. Der Auftakt der Damengruppe war gelungen. Das nächste Treffen wird das Ausschießen der Juxkette sein. Diesen Termin gibt die Damenleiterin noch n bekannt.

Die Theaterpädagogen Anette Lorenz und Uwe Tischewitsch werden beim Abschlussfest spannende Geschichten aus dem Mittelalter „feilbieten". Auf eine Fahrt nach Goslar mit Führung durch den mittelalterlichen Zwinger dürfen sich die Jungen aus Nordstemmen am Mittwoch (27. März) freuen. In Giesen wird um 16.15 Uhr in der Grundschule Ahrbergen getöpfert und in Sarstedt werden am Vormittag Münzen gegossen und am Nachmittag Kerzen gezogen. Und dann startet für alle am Donnerstag, 28. März, der Mega-Event, das große Abschlussfest auf der Marienburg. Bei Führungen können die Kinder das Schloss kennenlernen, an Ständen Waren und Lebensmittel erwerben oder sich bei Ritterspielen und Schwertkämpfen messen. Die Theaterpädagogen Anette Lorenz und Uwe Tischewitsch halten außerdem noch einige Überraschungen bereit. Zum Abschlussfest sind auch die Familien der teilnehmenden Jungen eingeladen. Auch sie dürfen sich mittelalterlich kleiden. Programme gibt es bei den Jugendpflegen in Sarstedt, Giesen und Nordstemmen. Manche Angebote sind so begehrt, dass Wartelisten bestehen. Deshalb bitten die Jugendpfleger dringend, bei Verhinderung n abzusagen, damit Kinder von der Warteliste nachrücken können.


10

lokale nachrichten

KLEEBLATT

07. März 2013

FSV – Anwandern bei Eis und Schnee

DM Senioren Halle – Platz 4 für Karl Scheide Sarstedt/Düsseldorf (sr). Auf eine überaus erfreuliche Reise nach Düsseldorf blickt der Seniorenleichtathlet Karl Scheide vom TKJ Sarstedt zurück. In der Düsseldorfer Leichtathletikhalle nahm der rüstige TKJ-Athlet für einen Start über 400m bei den Deutschen Senioren Hallenmeisterschaften seinen Platz hinter den Startblöcken im 2. Zeitlauf der Altersklasse (AK) M75 ein. In diesem Zeitlauf war der absolute Überflieger der Deutschen LA Senioren Guido Müller mit am Start - und der wurde erwartungsgemäß dreifacher Titelträger über 60m, 200m und 400m. „Ich bin mit meiner Leistung mehr als zufrieden“, so die Ansicht von Scheide. „Meine erreichte Zeit von 78,26 sec. liegt nur knapp um 0,50 sec. über der Leistung aus 2012. Umgeben war ich von der geballten Elite der AK M75, die bereits viele internationale Titel gewonnen hat“, sagte Scheide nach seiner Rückkehr aus Düsseldorf. Im Rennen hatte Scheide mit der 2. eine gute Bahn bekommen und brauchte nicht ins Gebirge, wie die Aktiven die Bahn 4 nennen, wo es erst rauf und dann runter geht und somit schwer zu laufen ist. Schlecht war für ihn, dass er gegen den Favoriten Müller antreten musste, der sich gleich weit nach vorn entfernt hatte und 64,78 sec. erreichte. Auch der Zweite, Hans Jürgen Gasper aus Wiesbaden, der 73,16 sec. lief, war nicht zu halten. Doch Platz 4 mit 78,26 sec. erkämpft, war für Scheide ein Erfolg, über den er sich sehr freuen kann. n

Sarstedt (gp). Obwohl keine Frühlingstemperaturen herrschten, fand am Wochenende die Anwanderung 2013 der FSV–Wanderabteilung statt. Aber auch Winterzeit ist Wanderzeit. Vom Festplatz aus wanderte die Gruppe über das Innerstewehr Richtung Brickelweg. Dann ging es weiter auf dem Feldweg (Radweg zur Kunst). Hinter dem ehemaligen Sarstedter Schachtgelände wartete der Giebelstieger Teil der Wander-

gruppe. Gemeinsam ging es Richtung Giften zum Entenfang weiter. Wanderführer Jochen Niemetz wusste etwas über die Historie des entlegenen Bauernhofes, der zum Ortsteil Giften gehört, zu berichten. Und dann folgte das kälteste Stück der Strecke. Immer den Giesener Schacht vor Augen, zog sich der Weg hin. Der kalte Ostwind blies von vorn und machte die Wangen der Wanderer rot. Erst an der K + S – Schacht-

anlage Giesen wurde es wanderfreundlicher. Der Weg entlang der Kalibahn endete direkt im Ahrberger Vereinsheim. Dort begrüßte der Vereinswirt Pape die 33 Teilnehmer und eröffnete das Braunkohlbüfett. Rege Betriebsamkeit zeigte, dass Wandern hungrig macht. Es schmeckte wieder ausgezeichnet. Der Rückmarsch nach Sarstedt erfolgte ohne weitere Umwege. Die gesamte von Renate und Jochen Niemetz ausge-

arbeitete Wandertour betrug 9,5 Kilometer. Die nächste Wanderung findet am Sonnabend, den 23. März, 10 Uhr, statt. Start ist wieder am Festplatz. Diese Wanderung führt in den nördlichen Teil der Sarstedter Umgebung. Eine Mittagseinkehr ist vorgesehen. Die Wanderführer sind Karin und Günter Schwittay (Tel. 3532), die auch die Anmeldungen n entgegennehmen.

Tennis Kinder- und Jugendturnier

Sarstedt (jm). Zum dritten Mal fand das Tennis-Kinder-und-JugendTurnier der TKJ Tennisabteilung in der Halle an Giesener Straße statt. Insgesamt 14 Jungen und Mädchen spielten unter der Turnierleitung von Trainer Jochen Demmer mit. Für die Organisation zeichneten Bernd Schüttrumpf und Gero Lantzsch verantwortlich. Es wurden sieben Doppel ausgelost, die dann im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielten, so dass jedes Paar sechs Spiele á 15 Minuten bestreiten musste. Sieger wurden Tom Lantzsch/Pascal Niemann vor Lena Griese/Dennis Montag und Magdalena Dresler/Kai-Hendrik Lenz. Allerdings gab es für alle Paarungen Pokale, denn neben der eigenen Spielstärke spielte natürlich auch das Losglück bei der Auslosung der Paare eine Rolle. n

Sarstedt. Auf eine spannende und sehr erfolgreiche Saison blickt die Badmintonabteilung der FSV Sarstedt zurück. Über die gesamte erste Saisonhälfte führten die Sarstedter die Tabelle der 2. Kreisklasse Hildesheim/Holzminden an. In der Rückrunde machte ihnen das Team aus Lamspringe die Tabellenführung streitig und konnte diese auch am letzten Spieltag verteidigen. Mit einem Unentschieden zwischen Sarstedt und Lamspringe verpassten es die Sarstedter in der eigenen Halle knapp, sich den Spitzenplatz zurückzuerobern und somit den Aufstieg zu sichern. Die Herren machten es besonders spannend. Das erste Herrendoppel gewannen Torsten Boseniuk und Florian Mörchen glücklich 21:18 und 24:22. Im Einzel hatte

Mörchen nicht so viel Glück, bewies aber Kampfgeist. Nachdem er den ersten Satz 14:21 deutlich verlor, ging der Matchgewinn mit einem Endstand von 23:25 im zweiten Satz nur knapp an den Gegner aus Lamspringe. Mit dieser Motivation traten diese beiden Sarstedter Herren anschließend im Doppel gegen Marienhagen an und zeigten das spannendste Spiel des Tages. Nachdem sie den ersten Satz 15:21 verloren hatten, erkämpften sie sich in zwei atemberaubenden Sätzen mit 21:12 und 21:16 vor begeisterten Mannschaftskollegen und Zuschauern den Sieg. Auch wenn es zum Aufstieg nicht gereicht hat, Mannschaftsführerin Claudia Linsel ist mit der Bilanz nach der Saison dennoch zufrieden. „Vier

Foto: Vivien Boseniuk

Badminton-Spieler verpassen Aufstieg

Siege, drei Unentschieden und nur eine Niederlage sind eine tolle Leistung. In den vergangenen Jahren waren wir eher im unteren Tabellenbereich zu finden, da ist ein zweiter Platz ein gutes und ausbaufähiges Ergebnis“, sagte Linsel nach dem

Spiel. Neue Mannschaftsmitglieder, die die FSV-Badmintonabteilung in eine mindestens genauso erfolgreiche Saison 2013/2014 begeleiten möchten, sind herzlich willkommen. Weitere Infos gibt es auf www.fsvn sarstedt.de.

Musikschule Gaillon kommt mit 65 Gästen

Gastfamilien dringend gesucht Wein, Sekt, Spirituosen, Feinkost, Geschenke und Weinproben Geöffnet: Dienstags bis freitags von 12:00-19:00 samstags 10:00-14:00 Uhr Steinstr.32 • 31157 Sarstedt • Tel.: 05066/6035652 www.forsters-weinlaedchen.de

Picco Bello Moden

Einladung zum

Informationsabend

„Stechen Sie mit uns in See“ Wir präsentieren die neuen Programme 2014/2015 von TUI Cruises, und -brandneu- die Routen der Passend dazu zeigen wir Ihnen die aktuelle Frühjahrs- und Sommermode 2013. Wann ? 14.03.2013, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr Wo ? im Stadtbadrestaurant, Sarstedt, Eintritt € 3.- inkl. Sektempfang Wir bitten um Anmeldung, da die Plätze begrenzt sind:

Reiseland2000, Steinstr.34, 31157 Sarstedt, Tel.05066 70690 Picco Bello Moden, Steinstr. 35, 31157 Sarstedt, Tel.05066 64400

Sarstedt (tha). Das deutsch-französische Partnerschaftskomitee tagte, um den Aufenthalt für die Gäste aus den Städten Gallion und Aubevoye vorzubereiten. Am Samstag, dem 13. April werden die Besucher aus Frankreich in Sarstedt ankommen. Am Sonntag, dem 14. April um 15.00 Uhr wird es im Stadtsaal ein Konzert zusammen mit fünf Chören aus Sarstedt geben. Am Montag starten die Franzosen dann zu einer Harzreise, um am Dienstag weiter nach Prag zu fahren. Allein die Unterbringung in Sarstedt bereitet dem Komitee etwas Sorge. Etwa ein Drittel der Gäste hat noch kein Quartier. Der Vorstand bittet die Sarstedter um Mithilfe. Wer

für die zwei Nächte ein Zimmer zur Verfügung stellen kann, möge sich bitte bei Frau Silvia Brönnecke unter der T. 05066-1343 melden oder unter staedtepartnerschaft@gmx.de eine Email schicken. Außerdem konnte Thomas von Einem berichten, dass ein Jugendfußballaustausch an Pfingsten stattfindet. An der Vorbereitung ist die FSV Sarstedt beteiligt. Es soll ein Turnier mit mehreren Mannschaften n organisiert werden.

Viel Arbeit für den Vorstand: von links: Thomas v. Einem, Gaby Neumann, Silvia Brönnecke, Natascha Krötz, Melanie Maatz und Michael Morbach

Wenig Aktive beim Crosslauf Sarstedt (jm). Die Crosslauf-Kreismeisterschaften 2013 wurden in Bad Salzdetfurth im Bike Park ausgetragen. Dort fanden die Aktiven eine anspruchsvolle, hügelige Cross-Strecke vor. Die Organisation war gut, weniger erfreulich die Teilnehmerzahl. Vom TKJ Sarstedt waren mit Andreas Simon und Chris Linschmann zwei Aktive am Start. Andreas Simon wurde Kreismeister der Altersklasse M 45 über die 4,8 km mit 18:28 Minuten, Chris Linschmann belegte Rang 3 der Altersklasse M 40 mit 22:17 Min nuten.

Ski-Freizeit Sarstedt (jm). Die TKJ-Skiabteilung weist noch einmal auf die für Ende Januar 2014 geplante Ski-Freizeit in Kitzbühel hin. Dann besteht dort die Möglichkeit für Abfahrts- und Langläufer, selbst Ski zu fahren sowie die Weltcup-Rennen auf der berühmt-berüchtigten „Streif“ anzuschauen. Eine Vorbesprechung findet statt am Mittwoch, 13. März, 19.30 Uhr, im Hallenbad-Restaurant in Sarstedt. Informationen sind auch erhältlich bei Manuela Werlitz über tkjski@ web.de. n


fit und chic · sport

07. März 2013

KLEEBLATT

11

Fit und Chic Wellness • Mode • Fitness • Gesundheit

Neue wirksame Faltenbehandlung ohne schmerzvolle Unterspritzung

ser schrumpfen die Zellzwischenräume in der Epidermis zusammen, so dass die Haut dünn und faltig wird.

Erholsame Pausentipps

Unerwünschte Falten im Gesicht, am Hals, Dekolleté und Handrücken entstehen. Aus dem medizinischen Bereich stammend, ist ein sehr wirksames und innovatives Verfahren entwickelt worden, dass ohne schmerzvolle Unterspritzung den Falten ans „Leder“ geht. Mit dem SHIREEN Pore Jet wird eine speziell entwickelte HylaluronsäureFormulierung aus einer Ampulle mit Mikroöffnung – die kleiner als die dünnste Injektionsnadel ist – mit sanftem Druck gleichmäßig zerstäubt und gelangt so in die obersten Hautschichten. Der extrem feine Strahl des SHIREEN

– Fluid (100% natürliche und allergenfreie Inhaltsstoffe) gelangt fein zerstäubt in die feuchtigkeitsarmen Bereiche der Haut, ohne das Gewebe der Haut zu verletzen. Das HyaluronFluid bindet dort ein Vielfaches seiner eigenen Masse an Wasser und die epidermalen Schichten werden wieder gegeneinander aufgepolstert. Je nach Größe vergehen die Falten, oder sie werden geglättet. Das beeindruckende Ergebnis ist sofort nach der Behandlung sichtbar. Diese revolutionäre, gewebeschonende wirksame Methode wird exklusiv in dem innovativen Studio BEAUTY CONCEPT SYLVIA WEGENER n in Ahrbergen angeboten.

Neue Sommerkollektion

Die beste Mode für extravagante Frauen gibt’s bei Düsen. Auch Accessoires und eine große Auswahl an Schmuck.

Neu im Sortiment auch Übergrößen

Bis zu

10 Pfund in 10 Tagen

mit Ihrem Wunschgewicht in den Frühling starten!

Jetzt muss er weg, der Winterspeck!

Erst kurieren, dann trainieren Foto: djd/Traumeel/thx

Schon seit über 100 Jahren versucht der Mensch die Jugend seiner Haut zu erhalten, mit wechselndem Erfolg. Im Laufe der Zeit gab es verschiedene Ideen, alternder Haut ihre jugendliche Frische zurückzugeben. Doch weder oberflächlich wirkende Cremes, noch schmerzvolle Faltenunterspritzungen konnten überzeugen. Dabei ist die Ursache einfach: Mit zunehmendem Alter lässt die eigene Hyaluronsäure-Produktion der Zellen nach. Die Folge der stetig abnehmenden Menge an Hyaluronsäure ist ein massiver Feuchtigkeitsmangel in der Haut. Durch diesen Mangel an Hyaluronsäure und Was-

Änderungsschneiderei

Wir ändern Ihre komplette Garderobe, auch Pelze und Leder, und wir modernisieren Ihre Kleidung

Während der Arbeit zu snacken macht zufrieden und hält die Energie hoch. Statt Schokoriegeln und Kuchen besser Teller mit geschnittenem Obst oder Nüssen bereitstellen. Viele Menschen verwechseln Hunger mit Durst, daher immer ein Glas Wasser in Griffweite haben. Wer beim Arbeiten im Büro sitzen muss, sollte sich in der Pause an der frischen Luft bewegen. Bei körperlicher Arbeit ist Lümmeln angesagt. Vielredner sollten sich in der Pause Ruhe gönnen und einer Meditation lauschen. Menschen, die allein werkeln, freuen sich über Geselln schaft.

5

95 , 39

Reformhaus + Parfümerie

www.KLEEBLATT.de Schön sein... Leicht sein... Frei sein...

Im Frühjahr starten viele Freizeitsportler wieder richtig durch - ein Gesundheitscheck bei einem Sportmediziner kann vorab sinnvoll sein.

• medizinische Gewichtsreduktion • Ernährungsberatung/ auch durch ärztliche Verordnung • Vitaminberatung • Diätberatung bei Diabetes, Lebensmittelallergie, Reizdarmsyndrom und anderen Erkrankungen • Ernährungsprogramme für Kinder • Prävention für Firmen

(djd). Bei aller Liebe zum Sport: Wer nicht fit ist, muss aussetzen. So ist bei grippalen Infekten, Schnupfen, Fieber und Infektionskrankheiten jedes Training tabu. Der Körper braucht dann seine Kraft zur Gesundung. Wird er zusätzlich beansprucht, können schwere Folgeerkrankungen wie Herzmuskelentzündungen auftreten. Auch durch Sport entstandene Schmerzen und Verletzungen kann man nicht wegtrainieren. Stattdessen heißt es pausieren und im Zweifel zum Arzt gehen. Natürliche Arzneimittel wie zum Beispiel Traumeel S als Creme und Tabletten könn nen die Heilung unterstützen.

Hautprobleme:

Schuppenflechte, Neurodermitis, Nesselsucht, Ekzeme, juckende trockene Haut Antje Richter - Heilpraktikerin Tel: 05102/913475 www.antje-richter-praxis.de

Ich berate Sie gern!

Podologische Praxis Grummet Hoher Weg 5 Hildesheim | 13 08 66 www.bioline-vitalpraxis.de d.sander-philipps@bioline-redumed.de

Glättung von Falten ohne schmerzvolle Unterspritzung! Nadelfreie Injektion von Hyaluron-SHIREEN Fluid versorgt die obersten Hautschichten mit Feuchtigkeit und sorgt für sofortige Glättung der Faltenzonen. ● ● ● ● ● ●

revolutionäre gewebeschonende Methode sofortige, eindrucksvolle Ergebnisse 100% natürliche und allergenfreie Inhaltsstoffe nachhaltig glättend frischt das Hautbild sofort auf Preis-Leistung stimmt Nur bei uns im komplett neu gestalteten Studio.

25 Jahre

Beethovenstraße 13 31180 Ahrbergen Telefon 05066 / 38 42 www.wegener-kosmetik.de E-Mail: info@wegener-kosmetik.de

Fitness-Sparwochen! Fitness-Sparwochen! Trainieren Sie Sie 88Wochen Wochengratis* gratis* Trainieren

Mitglied bei der

Vi t a l pra x is

DAS IST DIE SENSATION:

NEU SHIREEN – FALTENBEHANDLUNG

Werbis biszum zumMonatsende Monatsendeeinsteigt, einsteigt, Wer

spart 100,100,- €€ spart

Medizinische Fußpflege

Für alle Krankenkassen zugelassen Lönsstraße 12 a · 31157 Sarstedt · 05066-6976551

Anmeldeschluss:31. 31.März März Anmeldeschluss: * bei Abschluss einer Mitgliedschaft * bei Abschluss einer Mitgliedschaft

nn ite ite zeze gsgs un un fnfn ueÖfÖf ue Ne Ne rz:rz: Mä ab4.4.Mä ab

Gleich Gleich anrufen! anrufen!

r r UhUh 2222 8 8bisbis . bisFr.Fr. . bis Mo Mo r r UhUh 1818 . 10bisbis . 10 /So /So Sa. Sa.

Lise-Meitner-Straße • 31157 Sarstedt Lise-Meitner-Straße 3 •331157 Sarstedt Telefon 0 50 / 69 Telefon 0 50 6666 / 69 20 20 20 20


12

KLEEBLATT

Freches und Flottes:

TfN Comedian Harmonists bei Kulturgemeinschaft Sarstedt (stb). Die Kulturgemeinschaft Sarstedt hat sich für diese Saison wieder ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen. Der Auftakt war stark deutschlastig. Und das im besten Sinne. Nach dem Udo-Jürgens-Liederabend im Januar waren am Samstag, dem 23. Februar freche, musikalische Perlen der Zwanziger bis Vierziger Jahre zu hören. Auf der Bühne im St. Nicolai-Gemeindesaal standen fünf Herren in Frack und Lackschuhen, die sich hingebungsvoll mit allerlei Albernem beschäftigten. Die „TfN Comedian Harmonists“ sind vor Jahren aus einer Bühnenproduktion über das berühmte Vokalensemble hervorgegangen. Das Stück war irgendwann abgespielt, doch Atsushi Okumura (Tenor), Jan-Kristof Schliep (Tenor), Stephan Freiberger (Bass) Michael Farbacher (Bass) und Gotthard Hauschild machten weiter. Das Eröffnungsstück, nachdem Dagmar Krätzig die Zuschauer im Namen der Kulturgemeinschaft begrüßt hatte, war auch Titel des Programms: „Mein kleiner grüner Kaktus“. Gleich Anlass, nicht nur zu singen, sondern die bisweilen arg albernen Texte gestisch und mimisch zu begleiten, wofür der studierte Schauspieler Gotthard Hauschild maßgeblich verantwortlich war. Bei manchem Lied wurde heftig grimassiert. Pianist Achim Falkenhausen begleitete die fünf Sänger mit stoischer Gelassenheit, wie wild die mimischen Darbietungen auf der Bühne auch waren und hatte zum Leben und der Entwicklung der Original-Sänger Erwin Bootz, Ari Leschnikoff, Erich A. Collin und Roman Cycowski rund um die Ensemblegründer Harry Frommermann und Robert Biberti viel zu berichten. So wurde das Konzert auch ein klein wenig zur Geschichtsstunde. Einer sehr amüsanten. „Liebling, kommst du aus Spanien?“ wurde von stattlichen Toreros dargeboten, „Veronika, der Spargel wächst“ mit leicht anzüglichen Blicken garniert. Bei „ein Freund, ein guten Freund“ aus der Ufa-Filmoperette „Die drei von der Tankstelle“ fuhr das Quintett mit sich selbst Auto. Viele der Texte konnte man auch als Durchhalteparolen verstehen. Sei es, um die Wirtschaftskrise oder auch die politische Situation zu ertragen. Heute wirkt deshalb „Einmal schafft´s jeder“ oder „gib mir den letzten Abschiedskuss“ vielleicht etwas pathetisch, damals wussten die Fans etwas damit anzufangen. So sind denn die Themen Liebe, Durchhalten und Albernes ganz wichtig. Deshalb durfte natürlich die „Schöne Isabella aus Kastilien“ ebenso wenig fehlen, wie „Ich wollt, ich wär ein Huhn“. Auch wenn letzteres eigentlich erst nach dem erzwungenen Auseinandergehen der jüdischen Originalbesetzung von einem Wiener Nachfolgeensemble gesungen wurde. Die rund 190 Zuschauer genossen sichtlich den Abend. Die kleine Pause gab Gelegenheit zur Stärkung aber auch für angeregte Gespräche. Als nächstes steht bei einer Baustellen-Party Andreas Schenker mit deutn schen Schlagern auf der Bühne und lässt Sarstedt tanzen.

LOKALE NACHRICHTEN

07. März 2013

Klaus Wegner ist neuer Ortsbrandmeister in Ahrbergen

Feuerwehr zieht Jahresbilanz: 41 Einsätze im Jahr 2012 Ahrbergen (ger). Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der noch im Amt stehende Ortsbrandmeister Wolfgang Münzer zahlreiche aktive und fördernde Mitglieder, sowie die Alterskameraden und zahlreiche Gäste begrüßen. Bei seinem Jahresbericht ging Münzer zunächst auf das Einsatzgeschehen 2012 ein. Dabei berichtete er von 38 Hilfeleistungen, die sich unter anderem aus dem Beseitigen von Ölspuren, Tierrettungen, Hilfe bei Unfällen und einem Gefahrguteinsatz zusammensetzten. Aber auch zu drei Brandeinsätzen musste die Feuerwehr ausrücken. Weiterhin nahmen verschiedene Kameraden an Lehrgängen wie Truppmannausbildung Teil 1 und 2, sowie an der Funkausbildung teil. Auch an einem Seminar für einfache angewandte Öffnungstechniken für Türen bei der Firma Wand wurde teilgenommen. In der Ortsfeuerwehr sind derzeit 40 Männer und 6 Frauen für den aktiven Dienst gemeldet. Außerdem gehören 13 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr an. Zu den Alterskameraden gehören 10 Mitglieder. Nach dem Jahresbericht folgten die Berichte der Gruppenführer. Stefan Bischoff berichtete über die Gruppe 1, die an 78 Übungs- und Einsatzdiensten teilnahm. Im Vordergrund der Ausbildung stand bei der Gruppe 1 die Atemschutzweiterbildung. Außerdem fanden Aus- und Weiterbildung der Gruppe im Löschwesen und der technischen Hilfeleistung statt. Lars Müller berichtete von 11 Dienstabenden, die die Gruppe 2 abgehalten hat, wobei Übungen mit tragbaren Leitern und technische Hilfeleistungen durchgeführt, sowie ein Löschangriff geübt wurden. Fabian Münzer gab den Bericht von der Gefahrgutgruppe ab. Er berichtete von einer Stationsausbildung

Das neu gewählte Kommando mit Ortsbürgermeister Herbert Pape(rechts im Bild). und fünf Einsatzübungen, sowie von einem Realeinsatz in Sarstedt. Auch die Jugendfeuerwehr konnte auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken. So berichtete der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Klaus Wegner von insgesamt 286 Dienststunden. Nach den Tätigkeitsberichten wurde dem bestehenden Kommando Entlastung erteilt, bevor der Ehrenbrandmeister August Meyer die Wahlleitung übernahm. Nun musste zunächst ein neuer Ortsbrandmeister gewählt werden. Mit 34 Stimmen wurde Klaus Wegner neuer Ortsbrandmeister. Als sein Vertreter wurde Mirko Aue einstimmig wiedergewählt. Folgende Kameraden wurden durch die Versammlung ins neue Kommando gewählt: Stefan Bischoff und Lars Müller als Gruppenführer, Hendrik Beike als Sicherheitsbeauftragter, Markus Türschen als Gerätewart, Julian Goldammer als Jugendfeuerwehrwart und Isabel Pape als Stellvertre-

terin, Wolfgang Münzer als Zeugwart, Sascha Bode als Schriftwart und Gerhard Busche als Kassenwart. Nach den Wahlen konnte Ortsbrandmeister Wolfgang Münzer gemeinsam mit dem Gemeindebrandmeister und dem Ortsbürgermeister die Ehrungen und Beförderungen vornehmen. So wurden für 25-jährige passive Mitgliedschaft Dietmar Busche, Heide Höffler, Rolf Lehnberg, Josef Plich und Manfred Schönherr geehrt. Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr wurden Alexander Kreuzkam, Iris Wegner und Nadine Bischoff geehrt. Weiterhin wurden Reinhard Beike und Frank Eike für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Nach den Ehrungen wurden Julian Goldammer zum Hauptfeuerwehrmann und Klaus Wegner zum Oberlöschmeister befördert. Bevor die Gäste ihre Grußworte überbrachten, wurden Iris Wegner, Sebastian Hein, Markus Hesse und Meik Gerecke mit einem Präsent aus dem

Orientalisches Frühlingsfest SV Sarstedt von 1951 e.V.

51‘er räumen beim 1. Teil der Kreismeisterschaft ab Sarstedt. Der 1. Teil der diesjährigen Kreismeisterschaft fand am 2. und 3. März 2013 auf dem Bundes-Stützpunkt Sportschießen in HannoverWülfel statt. Geschossen wurde auf elektronischen Anlagen. Mit 10 Mannschaftsstarts und 37 Einzelstarts nahm der SV 51 an den Luftdruckwettbewerben und am 100 m stehend Kleinkaliberwettbewerb teil. Alle Mannschaften der 51’er kamen aufs Treppchen. Sie holten 2x Gold, 7x Silber und 1x Bronze. In den Einzelwettbewerben wurden 9 Kreismeistertitel, 11 Silbermedaillen und 7 Bronzemedaillen geholt. Besonders stolz sind die Jugendtrainer Lothar Lemke und Agnieszka Tott, dass „ihre“ Junioren mit der Mannschaft Robin Tott, Eugen Idt und Patrick Heitsch Kreismeister und „ihre“ Schülermannschaft mit Nicolas Nickel, Dmitrij Stanke und Markus SchneiderVizekreismeister wurden. Dabei sind in der Einzelwertung Nicolas Nickel und Robin Tott jeweils in ihre Klasse Kreismeister. Dmitrij Stanke, Brian Deppe und Eugen Idt sind Vizekreismeister und Patrick Heitsch erreichte Bronze. In der Disziplin LG sitzend Auflage holte sich die Altersklassemannschaft mit Guntbert Meyer, Birgit Hubbe und Manuela Beer den Titel und Birgit Hubbe zusätzlich noch in der Einzelwertung. Weitere Kreismeistertitel bekamen Guntbert Meyer und Bibiana Winnecke im Wettbewerb KK 100m stehend Auflage. Ulrich Werner gelang das gleich zweimal in den Luftgewehrwettbewerben stehend und sitzend Auflage. Im Wettbewerb Luftpistole Auflage holte Hans-Peter Hanke sich den Kreismeistertitel. Weitere Platzierungen unter http://www.sv51sarstedt.de/km-2013-teil1bericht.html Jetzt hoffen die 51’er Schützen im 2. Teil der Kreismeisterschaft bei den KK-Wettbewerben genauso gut abzuschneiden. Diese finden am 13. und 14. April an gleicher Stelle statt.

Hier noch einige Informationen der 51èr Schützen: - Am Sonntag, 10.03. findet kein Training statt. Es besteht dafür die Möglichkeit am Donnerstag, 07.03. um 20.00 Uhr zu trainieren. - Interessenten am Gewehr- u. Pistolenschießen haben die Möglichkeit an allen Schießtagen unter fachkundiger Anleitung das Schießen auszuprobieren und zu erlernen. - Training für Jugendliche ab 12 Jahren findet montags ab 18.00 Uhr im Schützenhaus der 51`er statt. - weitere Informationen zum Schießbetrieb erteilt Vereinssportleiter Guntbert Meyer, T. 05066-65202 n

Kommando verabschiedet. Aber auch Ortsbrandmeister Wolfgang Münzer erhielt für seine 18-jährige Tätigkeit als Ortsbrandmeister von seinem Nachfolger zur Verabschiedung ein Präsent überreicht. Ortsbürgermeister Herbert Pape verabschiedete Münzer im Namen des Ortsrates mit einem Präsent. Außerdem erhielten Iris und Klaus Wegner für die geleistete Jugendarbeit von Pape ein Präsent überreicht. Auch der 1. Vorsitzende vom Förderkreis für Kultur- und Heimatpflege Egbert Tönskämper verabschiedete sich im Namen des Förderkreises von Iris und Klaus Wegner, sowie vom Ortsbrandmeister Wolfgang Münzer mit einem Präsent. Nach den Verabschiedungen gab Wolfgang Münzer noch einige Termine bekannt, bevor er die Versammlung mit dem Tagesordnungspunkt gemütliches Beisammensein n und Vesper beendete.

Mitgliederversammlung Sarstedt. Am 13.März 2013 findet um 19.30 Uhr in den Räumen der Kulturgemeinschaft im Haus am Junkernhof die alljährliche Mitgliederversammlung der Kulturgemeinschaft statt. Auf der Tagesordnung stehen auch die alle zwei Jahre stattfindenden Wahlen der Mitglieder des Vorstandes, der Schriftführerin oder des Schriftführers sowie der Beisitzerinnen oder Beisitzer. Weiterer Schwerpunkt werden Informationen über die Sanierung des Gebäudes sein. Im Anschluss lädt die Kulturgemeinschaft zu einem kleinen Imbiss ein. n

Sarstedt (cn). Für Liebhaber des orientalischen Tanzes gab es am vergangenen Samstag einen besonderen Leckerbissen. Sabine Reimann alias „Nada“ von der Gruppe El Farashad hatte in den Räumlichkeiten der VHS zum orientalischen Frühlingsfest eingeladen. Seit 1991 gilt Nadas Leidenschaft dem orientalischen Tanz, wobei ihr Schwerpunkt im ägyptischen Tanz liegt. Unter dem Motto „Zusammen tanzen, zusammen essen, zusammen lachen“ hatte sie fünf befreundete Tanzgruppen aus der Region zu einem Studiofest eingeladen, bei welchem diese die Gäste mit gelungenen Darbietungen ihres Könnens erfreuten. Sie selbst hatte mit ihrer Gruppen von der VHS seit dem Sommer für

diese Aufführung geprobt und sich bewusst für diese kleine, nicht öffentliche Veranstaltung entschieden, um den Mitwirkenden den damit verbundenen Stress zu ersparen. Wer allerdings dachte, orientalischer Tanz sei ausschließlich Bauchtanz, sah sich in seinen Erwartungen getäuscht. „Allein in Ägypten gibt es 25 verschiedene Tanzstile“, erklärt Nada. Ein faszinierendes Farbenspiel von Fächern, Tambourinen und doppelten Schleiern verzauberte das Publikum. In den Pausen hatten die Besucher Zeit und Gelegenheit, gemeinsam mit den Tänzerinnen einige Tanzschritte auszuprobieren und machten davon nach anfänglichem Zögern auch begeistert Gebrauch. An Verkaufsständen mit orienta-

lischem Schmuck, Bauchtanz-Bedarf aus zweiter Hand und marokkanischem Kunsthandwerk konnte das eine oder andere Stück Orient für zu Hause erworben werden. Und für das leibliche Wohl sorgte ein leckeres, orientalisch angehauchtes Buffet, welches Gäste und Teilnehmer zusammengestellt hatten. n

DiabetikerTreffen Laatzen. Die DiabetikerSelbsthilfegruppe Laatzen, im Deutschen Diabetiker Bund, veranstaltet ihren nächsten Gruppenabend am Dienstag, dem 19.März 2013 in Victor`s Residenz – Margarethenhof Mergenthaler Straße 3. Thema: Patientenverfügung-Vorsorgevollmacht-BetreuungsvollmachtAmbulante Hospizarbeit. Referentin ist Frau Susanne Schröder, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Johanniter. Beginn der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr. Gäste sind stets willkommen. n


LOKALE NACHRICHTEN

07. März 2013

Travestie im Stadtbad-Restaurant Sarstedt (cn). Einen Showabend der Extraklasse präsentierte Gastronom Andreas Hölzel seinen Gästen am diesjährigen Weltfrauentag. Dank guter Kontakte gelang es ihm, die Travestiekünstlerin Elke Winter nach Engagements unter anderem im Hamburger „Pulverfass“, im „Schmidt’s Theater“ sowie im „Alcazar“ in Hannover für einen Auftritt in Sarstedt zu gewinnen. Dabei waren es nicht nur Frauen, die sich die Show von Elke Winter nicht entgehen lassen wollten. Im vollbesetzten Saal des Stadtbad-Restaurants, der sich im Varietéstil verwandelt wiederfand, erlebte ein bunt gemischtes Publikum ein abendfüllendes Konzert- und Comedyprogramm. In ihrem zweieinhalbstündigen Showspektakel mit frivolen, überwiegend anzüglichen Witzen und oftmals unterhalb der Gürtellinie landenden Geschichten über Erlebnisse auf Flug- und Schiffsreisen, strapazierte Elke Winter die Lachmuskeln der Zuschauer. Bei kostenlosen Tipps, wie man einen Whirlpool schnell für sich

alleine hat, über das Geheimnis der Hollywood Diät bis hin zur Bedienungsanleitung für Mottenkugeln blieb kein Auge trocken. Dazu präsentierte Elke ein buntes Programm aus aktuellen Schlagern und Evergreens. Mit „Wovon wollen wir träumen“, „Save the last dance for me“, „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ oder „Angel“ von ihrem ‚alten Freund’ Robbie Williams begeisterte sie ihr Publikum mit der Bandbreite ihres künstlerischen Repertoires. Andreas Hölzel und sein Team verwöhnten die Gäste mit Getränken und kleinen Leckereien aus der Küche zu moderaten Preisen. „Wenn es gut läuft, könnte ich mir eine ähnliche Veranstaltung für Sarstedt häufiger vorstellen“, sagte Hölzel zu Beginn der Veranstaltung. Sein Fazit: „Wir haben wenig Werbung und etwas Mundpropaganda gemacht und das Haus ist ausverkauft!“ Nach einem gelungenen Auftakt stehen die Aussichten also gut für die Neuauflage eines solchen oder ähnn lichen Events in Sarstedt.

Turnerinnen werden Bezirksmeister Sarstedt. Jugend trainiert für Olympia, so nennt sich die Organisation, die jährlich in vielen Sportarten Wettkämpfe ausrichtet. Meist beginnen sie auf Kreisebene, gehen über Bezirks- und Landesebene bis zum Bundesentscheid, der für mehrere Sportarten und über mehrere Tage in Berlin ausgetragen wird.

Das Gymnasium Sarstedt hat zwar nicht die Ambition „bei Olympia“ teilzunehmen, aber in vielen Sportarten sind die Schülerinnen und Schüler erfolgreich dabei. Jüngstes Beispiel sind die Turnerinnen. 15 Mädchen im Alter von 11 bis 17 trafen sich im Rahmen der GerätturnAG jeden Samstag, um sich auf den Wettkampf vorzubereiten. Erstmals blieben sie trotz Grippewelle von Krankheiten verschont und konnten in voller Besetzung mit drei Mannschaften den Weg nach Gehrden zum Bezirksentscheid antreten.

Und nur wenige Stunden später kehrten sie mit einem Koffer voller Erfolge zurück. Im vergangenen Jahr hatten die 14- bis 17-Jährigen im Wettkampf II überraschend und ganz knapp den Titel gewonnen und sich zum Landesentscheid qualifiziert. In diesem Jahr musste auf Lina Hasse als Leis-

dem ging dieses Gerät, ebenso wie der Schwebebalken an die Hamelner verloren, so dass keiner an einen Sieg dachte. Umso überraschter waren die jungen Damen, dass sie ihren Titel verteidigen konnten. Ein Vorsprung von acht Punkten gegenüber den Hamelnerinnen machte sie dann doch recht stolz. So haben sie sich auch in diesem Jahr zu den Landesmeisterschaften qualifiziert, die am heutigen 7. März in Schneverdingen stattfinden. Im Wettkampf III (11 bis 15 Jahre) konnte das Gymnasium wieder zwei Mannschaften melden. Die erste Mannschaft war stark besetzt, konnte aber – wie auch in den vergangenen Jahren - den Kaderturnerinnen aus Hannover nicht Paroli bieten. Sie konnte sich aber in diesem Jahr mit dem Gewinn der Bronzemedaille auf das Treppchen vorkämpfen. Pauline Benner und Tina Haushalter konnten mit ihren ausgeglichenen Leistungen die Plätze drei und vier der tungsträgerin verzichtet werden, inoffiziellen Einzelwertung belegen. dafür stieg aber Angelika Schmelzle Tina punktete dabei besonders am ein, die der Mannschaft an allen Ge- Balken, während Pauline am Boden räten wertvolle Punkte erturnte und lediglich 0,7 Punkte Abzug bekam. die auch die inoffizielle Einzelwer- Die sprungstarke Hannah Rockel tung für sich entscheiden konnte. zeigte einen sauberen Überschlag, Sarah Sievers punktete vor allem Leonie Wagner überzeugte am Boam Sprung, dem ganz starken Ge- den und Leonie Bruns sammelte die rät der Sarstedterinnen. Auch der höchsten Wertungen am SchwebeStufenbarren bzw. das Reck wurde balken. Nur drei Punkte trennten sie vor allem mit Hilfe von Jacqueline vom zweiten Platz. Coldewey zum Paradegerät. Am Bo- Die zweite Mannschaft bei den Jünden zeigten Juliane Seyffert und Kim geren wollte auf keinen Fall den Wagner die P7, was der Mannschaft letzten Platz belegen. Aber diese Bewertvolle Punkte einbrachte. Trotz- fürchtung war völlig grundlos, denn

mit ihrem sechsten Platz konnte sie sich im Gegensatz zum letzten Mal um sechs Plätze verbessern. Eva Stanetzek, erst seit einem Jahr dabei, zeigte am Boden ihre beste Leistung, genauso wie Joelina Rosenberg und Chiara Köhler. Emily Möller war besonders am Balken erfolgreich, während Kira Kromrey als Neueinsteigerin beste Springerin der Mannschaft wurde. Das Besondere an dieser Mannschaft war, dass es sich hierbei um eine wirkliche AG-Mannschaft handelte, in der auch Turnerinnen waren, die keine Wettkämpfe mehr turnen oder nie geturnt haben, jetzt aber wieder Spaß an dem schönen Sport gefunden haben. AG-Leiterin Ortrud Kepper-Bruns, die zusammen mit Regina Blume wochenlang an den Übungen feilte, schaffte es, aus dem bunten Haufen von Turnerinnen drei tolle Mannschaften zu bilden. Die verschiedenen Vereinszugehörigkeiten spielten dabei überhaupt keine Rolle. Die gemeinsamen Jacken, die im vergangenen Jahr vom Gemeinschaftswerk angeschafft wurden, sorgten dabei auch diesmal wieder für das Zusammengehörigkeitsgefühl: Das große Turnerinnensymbol auf dem Rücken gab ein schönes Bild ab. Nach den Landesmeisterschaften wird die Arbeitsgemeinschaft sich wieder auf dem Kleinen Fest des Gymnasiums präsentieren. Danach geht es dann in die Sommerpause, bis im Herbst wieder für die nächste n Runde geübt wird.

Kleingartenverein Barnten Zur Rose e. V. Barnten. Die diesjährige Jahreshauptversammlung war wieder sehr gut besucht. Nach den Berichten des 1. und 2. Vorsitzenden des Kleingartenverein Barnten Zur Rose e.V. über die Aktivitäten des vergangenen Jahres gab Kassenwartin Petra Seifert ihren Bericht über die Kassenlage. Nach deren Entlastung standen Neuwahlen an. Der 2. Vorsitzende Frank Wangler, die 1. Kassenwartin Petra Seifert und die 1. Schriftführerin Birgit Overath wurden einstimmig wiedergewählt. Als neuer Kassenprüfer wurde Bernd Lehmann gewählt. Hiernach folgte der wichtige Punkt "Ehrungen": Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Wolfgang Johrden geehrt. Inzwischen ist er nur noch als passives Mitglied aktiv, aber dies mit großer Freude. In den 40 Jahren hat er Kin-

Auf dem Foto sind die beiden geehrten Gartenfreunde mit dem 1. Vorsitzenden Berthold Overath zu sehen.

derfeste im Verein organisiert, einen Kleingarten bewirtschaftet und den Verein 20 Jahre als 2. Vorsitzender unterstützt. Als Dank für diese aktive Mitarbeit und Treue erhielt er eine Blumenvase aus Harzkristall. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Karl-Heinz Himme geehrt. Er ist das 4. Mitglied, das dem Verein so lange die Treue hält. Auch er war als aktiver Kleingärtner und 1. Kassierer von 1972 bis 1976 im Verein tätig. Danach hat er den Verein sehr vielseitig unterstützt, da er handwerklich sehr begabt ist. Karl-Heinz Himme wurde für die langjährige Treue ein Gutschein überreicht und er wurde zum Ehrenmitglied ernannt. In netter Atmosphäre blieb man noch ein paar Stunden im Dorfgemeinschaftshaus zusammen und freut sich nun auf das neue Gartenn jahr.

KLEEBLATT

13

Neuwahlen Sarstedt (jm). Die TKJ-Tennisabteilung lädt ein zur Jahresversammlung am Donnerstag, 11. April, 19 Uhr, ins Clubhaus auf der Anlage am Festplatz. Die Tagesordnung sieht u.a. den Bericht der Abteilungsleitung und der Kassenprüfer sowie die Neuwahl der Kassenprüfer, des Jugend-, des Sport-, des Turnier- sowie des Kassenwartes vor. n

Neuerungen im SoVD Sarstedt Sarstedt. Am Samstag, dem 9. März 2013 um 15.00 Uhr wird der Ortsverband Sarstedt des Sozialverband Deutschland im Schützenhaus der 51´er am Festplatz seine Jahreshauptversammlung 2013 durchführen. Da keine Wahlen stattfinden, werden Ehrungen und die Arbeit des Vorstandes im Vordergrund stehen. Neu wird eine Ideenbörse und Abstimmung über das Vereinsprogramm 2013 sein. n

Stühlerücken in Ruthe

Manfred Furich neuer Ortsbürgermeister

Ruthe (gk). Im geschichtsträchtigen Ruthe bewegt sich immer etwas. Das 341-Seelen-Dorf hat seit dem 21. Februar einen neuen Bürgermeister. Manfred Furich (SPD), noch keine 70 Lenze alt, wurde einstimmig von den Vertretern und Vertreterinnen der SPD, der Wählervereinigung WIR sowie der CDU zum neuen Ortsbürgermeister gewählt. Stadtkämmerer Ernst Müller leitete kommissarisch die Sitzung. Sigrid Rathkolb (CDU) übte das Amt der Wahlleiterin aus. Der bisherige Amtsinhaber Heinz Bruns hatte vor kurzem aus gesundheitlichen Gründen seinen Manfred Furich Posten und ebenso sein Ortsratsmandat niedergelegt. Klaus Raudonat (SPD) sitzt jetzt als Nachrücker im Gremium des Ortsrats. Christoph Haferland (WIR) wurde einstimmig zum stellvertretenden Ortsbürgermeister berufen. Dem ausgeschiedenen Bürgermeister Heinz Bruns sprach der „Neue“ seinen herzlichen Dank für die bislang geleistete Arbeit aus. n

Tauchen...

Schnuppertauchen im Wasserparadies. Jeden Freitag um 19 Uhr. www.DiveandFun.eu

Tauchschule Dive and Fun Hildesheim ☎ 05121-130320

Täglich neue News auf www.KLEEBLATT.de

SIE WERDEN GESUCHT! Zur Festanstellung und/oder als Springer für die Orte

GROSS FÖRSTE, GLEIDINGEN, RETHEN, SARSTEDT sowie im gesamten Verteilergebiet Bitte melden Sie sich unter 05066 - 707070 oder schreiben Sie eine E-Mail an: hallo@kleeblatt.de Gern können Sie sich persönlich bei uns vorstellen. KLEEBLATT Verlag • Steinstr. 25 • 31157 Sarstedt

er H o fl a d e d e s i n He Kristina Knobloch

Heiseder Str. 21 · 31157 Sarstedt · 05066/690552 Sie sind herzlich eingeladen zur Weinverkostung vom Weingut Freitag

von 14 - 18 Uhr Samstag von von 9 - 12 Uhr

Pirmann Jetzt

16. März

ist Sparg

10.00 - 17.00 Uhr und elzeit

17. März

10.00 - 16.00 Uhr direkt im Heiseder Hofladen Wir freuen uns auf Sie!

Einkellerungskartoffeln, Eier, Obst, Gemüse, Wein und vieles mehr

Täglich von 08.00 – 18.00 Uhr Samstag von 09.00 – 13.00 Uhr ✔ Über 15.000 Ersatzteile zu günstigen Preisen auf Lager ✔ Reifen zu Tiefstpreisen ✔ Werkzeuge und Lacke ✔ Spezialist für asiatische Fahrzeugteile

Frühjahrs-Check

9,90 €

Inhaber Jürgen Hermannsdörfer Käthe-Paulus-Straße 10 31157 Sarstedt

05066 – 77 77


14

sport · Veranstaltungen

KLEEBLATT

34. Volksradfahren wird Familienradtour ins Grüne Sarstedt (gp). Der Arbeitskreis FSV-Volksradfahren hat bei seiner letzten Zusammenkunft einige Neuerungen festgelegt um das Volksradfahren 2013 besonders für Familien mit Kindern attraktiver zu gestalten. Als Termin wurde der 1. Mai 2013, ein Mittwoch, festgelegt. Die Startzeit ist 10 Uhr vor dem FSV–Sportpark. In diesem Jahr wird die Strecke nur rund 20 Kilometer lang sein, das heißt 7 Kilometer kürzer als im Vorjahr. Die Strecke führt über Ruthe, Schliekum, südlich an Pattensen vorbei nach Koldingen. Dort ist am Ortseingang Jeinser Weg der Kontroll- und Erfrischungspunkt vorgesehen. Weiter geht es auf dem Radweg der B 443 bis kurz vor Rethen und dann durch die Feldmark zum Ausgangspunkt FSV– Sportpark zurück. Die Strecke hat keine nennenswerten Steigungen und ist für Familien mit Kindern bestens geeignet. Überhaupt ist besonders an Kinder gedacht. Für sie sind auch bei der Preisverleihung einige Überraschungen vorgesehen, denn die Teilnahme soll belohnt werden. Das Volksradfahren bietet so eine gute Gelegenheit mit der ganzen Familie ins Grüne zu radeln. Sollte es Probleme geben, steht der Streckenservice zur Verfügung. Am Erfrischungspunkt wird in diesem Jahr neben dem bekannten Sportlertee zur Stärkung zusätzlich Traubenzucker ausgegeben. Alle Teilnehmer erhalten eine Medaille, wenn sie die Strecke in der Sollzeit bis 12.30 Uhr absolviert haben. Dies dürfte auch für Fahrradanfänger ohne weiteres möglich sein. Anschließend werden kleine Preise vor dem FSV–Klubhaus ausgegeben. Dort steht auch der neue Klubhauswirt mit seinen Helfern für das leibliche Wohl am Grill. n

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 21.03.2013

07. März 2013

TKJ-Basketball

Den Aufstieg im Auge

Sarstedt (jm). Vier Spiele in acht Tagen, allesamt erfolgreich beendet. Die Basketballer des TKJ Sarstedt haben die Bezirksliga weiter fest im Visier. Nach Erfolgen gegen den Tabellen-Primus aus Bothfeld sowie gegen den SC Garbsen mussten am vorigen Wochenende sowohl der SC Langenhagen 3 als auch das Team des TSV Barsinghausen die Überlegenheit der TKJler neidlos anerkennen. Vor dem entscheidenden Spiel gegen den Tabellen-Dritten Häme-

lerwald am kommenden Sonntag um 10 Uhr auswärts liegen die Sarstedter weiterhin auf dem 2. Platz der Bezirksklassen-Tabelle – und diese Platzierung würde bereits für den Aufstieg ausreichen. Gegen Langenhagen setzten sich die TKJler im Heimspiel am Sonnabend mit 73:49 Punkten trotz einiger Ausfälle wegen Verletzungen und Krankheit durch. In diesem Spiel gab Jörg Dilling seinen Einstand bei den Sarstedtern, so dass mit Jörg und Ja-

kob Dilling sowie mit dem zur Zeit leider noch verletzten Bernd und Malte Weiskopf gleich zwei „Vater und Sohn – Duos“ in den Reihen der TKJler auflaufen. Durch den Einsatz zahlreicher „Ersatz-Spieler“ konnte der Gegner relativ viele Punkte erzielen, aber Mannschaftsführer Stefan Didszun betont: „Wichtig ist, dass der Nachwuchs ins Team integriert wird – sowohl im Hinblick auf Einsatzzeit als auch auf Spielpraxis, damit die jungen Leute Sicherheit bekommen.“ Für den TKJ erfolgreich waren Stefan Didszun (20 Punkte), Thomas Didszun (12), Jakob Dilling (3), Jörg Dilling, Helge Früh (8), Markus Hahn (2), Patrick Marcus (10), Kai Paulus (4), Malte Weiskopf (14). Bereits wenige Stunden später, am Sonntagmittag, stand das nächste Heimspiel für die TKJler gegen den TSV Barsinghausen an. Mit 87:52 waren die Sarstedter auch hier erfolgreich. Sie wollten in dieser Begegnung mehr Tempo ins Spiel bringen, als Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Hämelerwald und setzten den Gegner sofort unter Druck. Stefan Didszun beispielsweise erzielte bereits im 1. Viertel 13 seiner insgesamt 25 Punkte. Auch

im zweiten Viertel spielten die TKJler konzentriert weiter, überrumpelten den Gegner immer wieder durch schnelle Angriffe und zwangen sie zu Fehlern. Nach deutlicher TKJFührung stellten die Gegner von Zonen- auf Mann-Deckung um, kamen aber auch damit gegen die guten Systeme der Sarstedter nicht klar, so dass sie recht bald wieder auf ZonenDeckung zurückwechselten. Nach der deutlichen Führung zur Halbzeit gönnten sich die Stammspieler wieder mehr Pausen und der Nachwuchs wurde auch in diesem Spiel vermehrt eingesetzt. Es zeigte sich, dass die jungen Spieler vor allem in der Verteidigung noch einiges lernen müssen, denn die Gegner kamen nun zu relativ vielen Punkten. Gegen Barsinghausen waren erfolgreich: Daniel Berger, Mark Büsing (3 Punkte), Stefan Didszun (25), Thomas Didszun (7), Jakob Dilling (6), Jörg Dilling (6), Helge Früh (14), Markus Hahn (2), Patrick Marcus (4), Kai Paulus (10), Malte Weiskopf (10). Am kommenden Sonntag also kann das Ziel in Hämelerwald nur „doppelter Punktgewinn“ heißen, denn dann dürfte den TKJlern der Aufstieg nicht n mehr zu nehmen sein.

TKJ und Eintracht im Trainingslager 330,Kaiserstraße 25a, am Almstor • Hildesheim Telefon (0 51 21) 9 99 07 64, www.goldankauf-hildesheim.de

Schönen Urlaub! – Reisemobile richtig mieten

Wohnmobile + Caravan

Verkauf ■ Service ■ Vermietung Ihr Vertragshändler für Karmann-Mobil · Chausson · Sterckeman · Eura-Mobil

SCHAUSONNTAG 10. März von 11 bis 16 Uhr

Miete ist ein interessantes Thema für Menschen, die beruflich stark eingespannt sind und sich für sechs Wochen Urlaub im Jahr nicht gleich ein Mobil kaufen wollen. Viele wollen auch vor einem möglichen Kauf die Vorzüge des Mobilurlaubs testen oder schwanken zumindest noch bei der Wahl des zu erwerbenden Fahrzeugs. Urlaube in Mietfahrzeugen sind hier hilfreich. Wer sich ein Mobil mieten will, hat meist schon eine ungefähre Vorstellung des eigenen Platzbedarfs. Die Fahrzeuggröße ist möglicherweise durch den Führerschein limitiert. Jüngere Autofahrer mit Führerschein Klasse B dürfen nur Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen bewegen. Doch dank Leichtbau finden sich auch in dieser Gewichtsklasse komfortable Familienmobile. Bei Wohnmobile Bieger finden Sie bei 54 Mietmobilen und 13 Mietwohnwagen sicher ein passendes Modell.

Wohnmobile Bieger GmbH | Wilhelm-Röntgen-Str. 4 30966 Hemmingen | Telefon 0511 / 2 62 82 33

www.wohnmobile-hannover.de | info@wohnmobile-hannover.de

Tauchschule Dive and Fun Hildesheim ☎ 05121-130320

Täglich neue News auf www.KLEEBLATT.de

07.03.2013 12.00 Uhr, ev.-luth. Katharinen-Kirchengemeinde Barnten, Fastensessen im Pfarrhaus 15.00 Uhr, Klön-Nachmittag mit der SPD Sarstedt/Giften im Gutscafé Wildente

  

                 

            

über 30 Jahre! Volvo Vertragshändler / Verkauf und Service 31029 Banteln • Tel. (0 51 82) 9 77-40 www.AutohausHager.de

Jahreshauptversammlung des SoVD Sarstedt bei den 51er Schützen

14.03.2013

Ein Dorf räumt auf Ortsrat Giften

19.30 Uhr, Kulturring Gleidingen, Mitgliederversammlung in der Heimatstube

Pflanzaktion am Thie & Aktion saubere Landschaft in Gödringen

18.18 Uhr, Passionsandacht in der St. Nicolai Kirche Sarstedt

19.30 Uhr, Kulturgemeinschaft Sarstedt, Konzert mit Andreas Schenker im Haus am Junkernhof

15.03.2013

17.03.2013

11.00 -18.00 Uhr, Frühlings- und Osterbasar in der Begegnungsstätte mit der AWO-Ortsverein

12.00 Uhr, Fastenessen mit der Kolpingsfamilie – nach dem Gottesdienst um 11.00 Uhr – für die gesamte Pfarrgemeinde

Boßeln mit der GLH Hotteln Jahreskonzert Harmonika-Club Sarstedt im Stadtsaal

10.03.2013 Jahreskonzert Harmonika-Club Sarstedt im Stadtsaal

20.30 – 22.00 Uhr, Vereinsmeisterschaften Schützengilde Schliekum im Dorfgemeinschaftshaus

50 Jahre Schliekum

Jahresmitgliederversammlung VfL Giften Jahreshauptversammlung Kyffhäuser-Kameradschaft Gödringen bei der Gaststätte Gieseke

Kaninchenzuchtverein

15.00 Uhr, Orstrat Rössing, Offenes Singen für jedermann im Alt Rössinger Saal

Mädchen-Projektwoche im Klecks in Sarstedt

15.00 Uhr, Begegnung zu Ostern mit der AWO Ruthe/Heisede im Schützenhaus in Ruthe

19.30 Uhr, TKJ- Judoka und Jui-Jitsuka, Übungsabend mit Helge Bartelt aus Sehnde

Blutspende in Sarstedt

Spieleabend Senioren VfL Giften

16.03.2013

15.00 Uhr, Copthorne Hotel, Erzählcafé mit Teufelsgeiger

19.00 Uhr, Abschluss Stadtmeisterschaften Schützenverein Sarstedt von 1951 in Schliekum

15.00 Uhr, St. Peter und Paul Kirchengemeinde Rössing, Gemeindenachmittag im Pfarrhaus

19.30 Uhr, TKJ Leichtathletik, JHV im Clubhaus

9.00 -11.00 Uhr, Rucksackteam und Stadt Sarstedt, Interkulturelles Frauenfrühstück, St. Nicolai Gemeindesaal

10.00 – 15.00 Uhr, Büchermeile des CVJM Sarstedt im Gemeindehaus St. Nicolai

9.00 Uhr, Fahrt zu ADLER mit Frühstück mit der AWO Ortsverein Sarstedt, mit Anmeldung

12.05-12.50 Uhr, AKW Gegnerinnen und Gegner führen eine Übung im Freidrich-Ebert-Park durch, (Aktion: Aktionskette von 40 bis 60 km um das WKW Grohnde)

Osterbastelei (bitte ausgepustete Eier mitbringen) beim Mädchennachmittag im Klecks in Sarstedt

24 Stunden-Schwimmen im Innerstebad Sarstedt

18. – 22.03.2013

12.03.2013

13.03.2013

19.00 Uhr, Skat- und Knobelabend Ortsfeuerwehr Schliekum im Dorfgemeinschaftshaus

14.00 Uhr, Große Gebrauchtkleidersammlung, Treffpunkt Kolping-Kleiderladen, Brickelweg Osterbastel-Ei beim Kidsnachmittag im Klecks in Sarstedt

Mitgliederversammlung Segelclub Sarstedt

09.03.2013

 

langen Ausdauerlauf, bei dem meh-

18.18 Uhr, Passionsandacht in der St. Nicolai Kirche Sarstedt

Lagerfeuer und Stockbrot beim Kidsnachmittag im Klecks in Sarstedt

Mercedes-Benz Neuwagen kommen aus Pattensen

Tempo-Training am Berg und einem

rere hundert Höhenmeter zu bewältigen waren. Doch auch die Regeneration kam mit Gymnastik, Sauna und Massagen nicht zu kurz. Und das gemütliche Beisammensein an den Abenden sorgte dafür, dass der Zusammenhalt der Gruppen weiter intensiviert wurde. Zum Jahresende werden beide wieder gemeinsam den Saison-Abschluss durchführen. Und bereits in diesem Jahr wurde der Wunsch deutlich geäußert, das Trainingslager 2014 wieder in Waln lensen durchzuführen.

Veranstaltungen

08.03.2013

Tauchen...

Schnuppertauchen im Wasserparadies. Jeden Freitag um 19 Uhr. www.DiveandFun.eu

Hannover/Sarstedt (jm). Das traditionelle gemeinsame Trainingslager der Laufgruppen von Eintracht Hannover und vom Sarstedter TKJ-Lauftreff fand in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge in Wallensen am Fuße des Ith statt. Andrea Ballmann und Jürgen Macke hatten das Trainingslager für 24 Läuferinnen und Läufer organisiert. Thomas Behling, Leiter und Trainer der Eintracht–Gruppe, hatte sich wieder einige „Überraschungen“ für seine Schützlinge einfallen lassen mit einem intensiven

Foto: Jürgen Matz

Inhaber Omar Serhan

19.30 Uhr, Kulturgemeinschaft Sarstedt, Mitgliederversammlung im Haus am Junkernhof 18.00 Uhr, SPD Giesen, Clubhaus Ahrbergen, Wiederinbetriebnahme des Kalibergwerks

Stadtmeisterschaftsvergnügen KKS Giften

20.03.2013 21.03.2013

18.18 Uhr, Passionsandacht in der St. Nicolai Kirche Sarstedt Blutspende in Sarstedt

Stadtbad Restaurant Bar • Lounge • Biergarten • Kegelbahnen Neueröffnung

Ostersonntag

• Montag – Samstag Frühstück vom Buffet Montag – Freitag wechselnder Mittagstisch

• 1. und 2. Weihnachtstag Weihnachtsessen vom Buffet (Nur mit Reservierung!)

ab 12.00 Uhr bieten wir leckere Ostergerichte zusätzlich zu den • Silvesterparty mit DJ Mikeey (55,- € pro Person inkl. beliebten Speisen der Karte Kalt-/warmes Buffet und Getränke)

• Der Weihnachtsmann kommt am 3. Advent um 15:00 Uhr für unsere kleinen Gäste Wunschzettel nicht vergessen!!! Wir bitten um Anmeldung

Wir freuen uns aufgeschlossen Ihren Besuch! Ihre Familie Hölzel Ostermontag

Stadtbad Restaurant • Steinstraße 7 • 31157 Sarstedt • Tel.: 0178-5185078

ab 08.12.2011 = Tel.: 05066-6976327 • Fax: 05066-6976328 • E-Mail: info@speicher-veranstaltungen.de Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihre Familie Hölzel Öffnungszeiten: Montag - Samstag ab 09.00 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr), Sonntag ab 10.00 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr)

Stadtbad Restaurant • Steinstraße 7 • 31157 Sarstedt • & 05066 6976327 7 05066 6976328 • info@speicher-veranstaltungen.de

Alle Angaben ohne Gewähr. Ihre Termine können Sie über Hallo@KLEEBLATT.de bekanntgeben. Aktuelle Termine gibt es unter www.KLEEBLEATT.net


aktuelles · Kleinanzeigen · Service

07. März 2013

Harte Nuss im Finanzausschuss

Vertragspartner aller Kassen

Sarstedt (tha). Am Donnerstag, dem 28.2.2013 tagte der Finanzund Wirtschaftsausschuss. Neben einer Umstellung bestehender Ratsbeschlüsse auf eine veränderte Rechtsgrundlage stand auch die von der EU verordnete Entflechtung der Energieversorger auf der Tagesordnung. Nach den Zielen der EU ist ein so genanntes „unbundling“, eine Trennung von Energieversor-

gung und Netzbetrieb, notwendig. E.on–Avacon vereint zurzeit noch beide Geschäftszweige, wird aber in Zukunft die Geschäftsbereiche trennen müssen. Die Stadt Sarstedt, die mit E.on-Avacon als Regionalversorger wirtschaftlich verbunden ist, muss sich entscheiden, welchem der beiden Geschäftsbereiche sie in Zukunft angehören möchte. Die Diskussion um ein sehr schwieriges und

Mitglieder im Finanz- und Wirtschaftsausschuss

Pflegenote

Pflegenote 1,0

Ambulante Pflege Marina Rochlitz

24 Std. Rufbereitschaft 0 50 66 - 90 48 685 Steinstr. 40 • 31157 Sarstedt

1,0

Zu Hause pflegen, zu Hause leben!

• Kranken- und Seniorenpflege • Wundmanagement • Palliativpflege • Dementenbetreuung • Pflegeberatung, -schulung, -gutachten • Kinderbetreuung • Haushaltshilfe • Verhinderungspflege • Nachtpflege • Betreuung

Ihr zuverlässiger Pflegepartner für Sarstedt, Algermissen und Umgebung

» Kranken- u. Seniorenpflege » Wundmanagement » Dementenbetreuung » Palliativpflege » Verhinderungspflege

Marktstr. 48 31191 Algermissen

» Pflegeberatung und » Pflegeschulungen » 24 Std. Notruf » Menü-Service » Haushaltshilfe

Tel.: 0 51 26 / 9 64 51 www.rochlitz-furich.de

Kleinanzeigenmarkt Nachruf

Unterricht

Danksagung Unsere Goldene Hochzeit hat uns viel Freude bereitet. Vielen Dank für die zahlreichen Geschenke und Glückwünsche.

Nachruf nach langer schwerer Krankheit verstarb am 18. Februar 2013

Abschluss sichern

e für Mathe, • Abi-Crashkurs Deutsch, Englisch schluss-Kurse • Realschulab Mathe und Englisch Studienkreis Sarstedt 11 Im Sacke 2a, 0 50 66/39 8-20 Uhr Rufen Sie uns an: Mo- Sa

Marta Lindemann Danke für alles!

Fassadenanstriche

Erika und Norbert Reith

Stellenangebot

m. Flüssigkunststoff o. Acrylputz qm ab 12,- € Klinkenversiegelung Wärmedämmung, kostenl. Angeb. Fa. Kreh Tel. (05131) 5637

Geburt

Auszubildende gesucht! Wir suchen zum 01.08.2013 Auszubildende (m/w) für unseren Hauptsitz in Sarstedt für folgende Berufe:

Servicefachkraft für Dialogmarketing Kauffrau/Kaufmann für Dialogmarketing

21.2.2013 3210 g 48 cm

Das Glück ist manchmal so klein…

Linus

Ihre Ausbildung:

Maja Baumgarten-Runne, Uwe Runne sowie Jonas und Alina Sofie Hotteln, Distelberg 30

Ihre Qualifikation:

Auto

30

AGROLAB ist eine marktführende Unternehmensgruppe für analytische Dienstleistungen . Für unseren Standort Institut Koldingen in Sarstedt suchen wir eine/n

Datenerfasser/in Teilzeit (20 Std/Woche) Sie erfassen große Mengen an Auftragsdaten mit analytischem Hintergrund in eine Datenbank. Sie sind der ideale Kandidat (m/w), wenn Sie sich durch eine rasche Auffassungsgabe, eine sehr gute Konzentrationsfähigkeit, gute EDV-Kenntnisse sowie sehr gute Deutschkenntnisse auszeichnen. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-mail an: Institut KOLDINGEN GmbH, Breslauer Str. 60, 31157 Sarstedt, Tel.: 05066 90193-0 Internet: www.agrolab.de , email: koldingen@agrolab.de

Suche flexible/n, freundliche/n Botenfahrer/in für 3-5 Std. / Woche in Sarstedt. Tel. 0178 / 6038488

Immobilien

‚ Wir suchen dringend Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen in Sarstedt und Umgebung. Schnelle und diskrete Kaufabwicklung wird garantiert.

Tauchschule Dive and Fun Hildesheim ☎ 05121-130320

Tel.: 05101 - 91 53 53

www.bartelt-immobilien.de

Marien-Apotheke, Telefon 05 12 7-4555 Harsum, Kaiserstr. 14a

09. März Einhorn-Apotheke,Telefon 0 51 21/32653 Hildesheim, Zingel 17 10. März

Löwen-Apotheke, Tel 0 51 21-32775 Hildesheim, Dammstr. 41

11. März

Salzer-Apotheke, Tel 0 51 21-54141 Hildesheim, Bahnhofsallee 22

12. März

Dr. Läer´s Sonnen-Apotheke, Telefon 0 51 21-13770 Hildesheim, Almsstr. 36/37 * Giebelstieg-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 58 Sarstedt, Lönsstraße 10 a (Ladenzeile Voss-Str.)

13. März

Apotheke am St. Bernward Krankenhaus, Telefon 0 51 21-1029464 Hildesheim, Treibestr. 9

14. März

Giesener-Apotheke, Telefon 05 121-93760 Giesen, Rathausstr. 19a * Löwen-Apotheke, Telefon 0 50 66-75 29 Sarstedt, Holztorstraße 19 (gegenüber Post)

15. März

Kolping-Apotheke, Telefon 0 51 26/2428 Algermissen, Kolpingstr. 33

16. März

Spitzweg-Apotheke, Telefon 0 51 21-25353 Himmelsthür, Winkelstr. 8a

17. März

Rats-Apotheke, Tel. 0 51 21-34422 Hildesheim, Hoher Weg 4

18. März

Paracelsus-Apotheke,Telefon 0 51 21/924130 Himmelsthür, An der Pauluskirche 2 * Mohren-Apotheke, Telefon 0 50 66/32 27 Sarstedt, Fr.-Ebert-Str. 5 (Straßenbahnschleife)

19. März

Rosen-Apotheke, Telefon 0 51 21-52777 Hildesheim, Steuerwalder Str. 92 * Rats-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 09 Sarstedt, Weberstraße 4 (Stadtmitte)

20. März

Bernward-Apotheke, Tel 0 51 21-55855 Hildesheim, Bahnhofsplatz 6 / Ecke Bernwardstr.

21. März

Andreas-Apotheke, Telefon 0 51 21-91760 Hildesheim, Almsstr. 3 * Giebelstieg-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 58 Sarstedt, Lönsstraße 10 a (Ladenzeile Voss-Str.)

Ärzte-Notdienst Bereitschaftsdienst für den gesamten Landkreis Hildesheim einschließlich der Ortschaften des Flecken Delligsen: Ambulante Bereitschaftspraxen: im St. Bernward Krankenhaus Telefon 0 51 21 / 90 - 1163 und im Kreiskrankenhaus Alfeld Telefon 0 51 81 / 707 - 285 Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag Mittwoch, Freitag Samstag, Sonn- und Feiertag

19.00 bis 23.00 Uhr 15.00 bis 23.00 Uhr 9.00 bis 23.00 Uhr

30880 Laatzen-Rethen )0 51 02 / 31 01

Sabra Autoexport GmbH sucht PKW‘s und Busse für Exportauch mit Motor- oder Unfallschaden! Kostenlose Abholung von Altfahrzeugen Sofort Abmeldung garantiert! Beiersdorfstr. 6, 30165 Hannover ( (0511) 6 96 83 08 www.sabra-auto.de

SIE WERDEN

GESUCHT!

Als Springer, in Vertretung und / oder in Festanstellung

GROSS FÖRSTE SARSTEDT GLEIDINGEN RETHEN

Bitte melden Sie sich unter 05066 - 707070 oder schreiben Sie eine E-Mail an: hallo@kleeblatt.de Gern können Sie sich persönlich bei uns vorstellen. KLEEBLATT Verlag Steinstr. 25 • 31157 Sarstedt

Tierärztlicher Notdienst für Kleintiere 24 Stunden Telefon 0 50 66 / 73 31 Tierärztliche Klinik 0 50 66 / 20 58

Fragen Sie uns, bevor Sie Ihr

09.03. / 10.03.2013 Dr. N. Beste, Burgstemmen Telefon 05069-4802221 16.03./ 17.03.2013 Dr. M. Zgoll, Harsum Telefon 05127-6383

zu billig verkaufen!

Sowie im gesamten Verteilergebiet

Seit 20 Jahren Ihr Immobilien-Experte

08. März

Verschiedenes

ALTGOLD

Wenn Sie Freude an der Kommunikation mit Menschen haben, gerne telefonieren und einen zukunftsorientierten Beruf erlernen möchten, bewerben Sie sich schriftlich per E-Mail oder Post. Gern beantworten wir Ihre Fragen auch telefonisch unter: 05066/606-036.

T.D.M.-Telefon-Direkt-Marketing GmbH JAHRE Käthe-Paulus-Straße 12 | 31157 Sarstedt T.D.M.-Qualität personal@tdm.de | www.tdm.de ist kein Zufall

4 Linden Apotheke, Telefon 0 51 21-43464 Hildesheim, Hachmeisterstr. 2 / Alfelder Str. * Rats-Apotheke, Telefon 0 50 66-74 09 Sarstedt, Weberstraße 4 (Stadtmitte)

Besuchsanforderungen werden über die Rettungsleitstelle abgewickelt Telefon 0 51 21 / 19 222

• Entgegennahme von eingehenden Telefongesprächen wie zum Beispiel Bestellannahme und Betreuung von Servicehotlines • Aktiver Kundenkontakt im Geschäftskundenbereich zum Beispiel Adressqualifizierungen und Bedarfsanalysen • Beschwerdemanagement/Reklamationsbearbeitung • Kommunikation und Schriftverkehr mit unseren Kunden • Erstellung von Datenbankauswertungen sowie die Qualitätskontrolle der Datensätze • Mindestens einen guten Haupt- oder Realschulabschluss • Kommunikationsstärke und ein gutes sprachliches Ausdrucksvermögen • Gute Rechtschreibkenntnisse • Spaß an der telefonischen Kundenbetreuung

07. März

* zusätzlich geöffnete Apotheken: Mo., Di., Do., Fr.: 18.00 - 19.00 Uhr

Verschiedenes

F. Paulsen u. Renate (geb. Lindemann) U. Scheppke u. Monika (geb. Lindemann)

15

Apotheken-Notdienst komplexes Sachgebiet verlief eingehend und sachkundig. Der Ausschuss entschied sich mehrheitlich dafür, seinen Einfluss auf dem Gebiet der Netzversorgung zu sichern. In der nächsten Ratssitzung wird dann n endgültig entschieden.

Ihr Pflegedienst in Sarstedt und Umgebung

KLEEBLATT

Rolf Lehmann • Goldschmiedemeister Steinstr. 45 • 31157 Sarstedt Tel. 0 50 66 / 59 95 • Fax 6 51 26 von 9.00 – 18.00 Uhr durchgehend geöffnet

Erscheinungshinweis

Das nächste KLEEBLATT erscheint am 21.03.2013 Verkauf Gelegenheit! Roller-Suzuki-Burgmann 650 (54 PS) 20 tkm, Bj. 06, alle Inspektionen, neue Bereifung. (Neu 10.300 € ) – jetzt 6.600 € Optisch + technisch 1a, Tel. 0172 - 513 70 20 ACHTUNG Jäger Gelegenheit! Zeiss-Glas 20 x 60 m. Bildstabilisierung, 15 mm erkennbar auf 1.000 m! Wichtig: richtiges Ansprechen bei Knopfbock usw., m. Koffer, 1a erhalten neu 5.695 € jetzt 2.400 €, Tel. 0172 - 51 370 20

Gesuche Flipperautomaten, T. 05069-6868

Impressum KLEEBLATT Verlag Steinstr. 25, 31157 Sarstedt www.KLEEBLATT.net

Telefon 05066/707070 Telefax 05066/707090 E-Mail: Hallo@KLEEBLATT.de

Herausgeber und Verleger:

Martin Helmers (V.i.S.d.P)

Druck:

Druckerei Oppermann

Eigenvertrieb:

20.150 Exemplare verbreitete Auflage

Anzeigenleitung:

Telefon 05066/707035

Kleinanzeigenannahme:

E-Mail: Anzeigen@KLEEBLATT.de

Redaktion:

Telefon 05066/707070

E-Mail: Hallo@KLEEBLATT.de

Freie Mitarbeiter: Gerda Kühle, Gisela Seidel, Meik Gerecke, Christina Neumann, Christina Steffani-Böringer, Thomas Abraham Fotos:

Martin Helmers, Gerda Kühle, Gisela Seidel, Christina Steffani-Böringer, Meik Gerecke, Birthe Nothdurft

Erscheinungstag: Donnerstag Anzeigenschluss:

Dienstag, 12 Uhr

Erscheinungsweise 14-tägig

Für unverlangt eingesandte Manuskripte oder Fotos kann keine Haftung übernommen werden. Die Übergabe der Manuskripte und Fotos an die Redaktion erteilt der Verfasser dem KLEEBLATT Verlag Exklusivrechte zur Veröffentlichung. Die Arbeiten gehen in das Verfügungsrecht vom KLEEBLATT Verlag über.


LOKALE NACHRICHTEN

TKJ-Tanzsport

Neue Abteilungsleitung gewählt

wart und zwei Gruppensprecher zu bestimmen waren. Sven Döring, der nach 8 Jahren als Abteilungsleiter nicht mehr zur Wahl stand, hatte das Glück, dass sich bereits im letzten Jahr ein freiwilliger Kandidat als sein Nachfolger herauskristallisiert hatte, sodass sich eine Findungskommission erübrigte. Es ist der schon seit einigen Jahren erfolgreich fungierende Kassenwart Michael Radam, der den Mut hat, sich in der Funktion als Abteilungsleiter zu versuchen. Seine Wahl erfolgte denn auch unter großem Applaus einstimmig und ohne Gegenstimme. Auch der dadurch erforderlich gewordene neue Kassenwart wurde schon im Vorfeld „ausgeguckt“. Es ist

Heinz Heselmeyer aus der jüngsten Gruppe (Freitag II) – und auch er wurde einstimmig gewählt und freudig begrüßt Gleiches galt für die Position des Pressewartes und Schriftführers, die Frank Heinrich seit 1991 inne gehabt hat. Hier gab es einen gleitenden Übergang zu Dietlinde Gorzel, die den amtierenden Pressewart bereits mehrfach in Abwesenheit vertreten hat und auch schon für 8 Jahre stv. Abteilungsleiterin gewesen ist. Sie wird zukünftig die Frauenpower in der Abteilungsleitung vertreten. Der Gruppensprecher für die Dienstagsgruppe war – nach dem Ausscheiden von Christine Hoschke – auch schnell gefunden, aber nur

SV „Vivat“ Gödringen

Vier Kreismeister und Platzierungen Gödringen. In guter Form präsentierte sich der SV „Vivat“ Gödringen am ersten von zwei Wettkampfwochenenden bei den Kreismeisterschaften 2013. In der Disziplin LG-Auflage wird in der Altersklasse Dieter Gückel mit 298 Ring Kreismeister. Den zweiten Platz erreicht mit 297 Ring Rainer Weise. In derselben Klasse wird die Mannschaft I mit Rainer Weise, Klaus Gude und Claus Jänisch mit 888 Ring ebenfalls Kreismeister. Die Mannschaft II mit den Schützen Dieter Gückel, Carsten Scheiden und Dirk Brinkmann belegt mit 882 Ring Platz 3. In der Disziplin LG-sitzend-Auflage holt sich in der Altersklasse Klaus Gude mit 316,5 Ring den Kreismeistertitel. Es folgen die „Vivat“-Schützen Frank Schmischke 315,0 Ring Platz 4, Rainer Weise 314,3 Ring Platz 5, Claus Jänisch 313,7 Ring Platz 7 und Dirk Brinkmann 313,5 Ring Platz 9. Die Mannschaft I mit Klaus Gude, Rainer Weise und Dieter Gückel belegt mit 943,6 Ring Platz 2 und die Mannschft II mit Claus Jänisch, Dirk Brinkmann und Volker Göttgens erreicht mit 930,6 Ring Platz 5. In der Klasse Senioren-A belegt Ernst Warmbold mit 312,8 Ring Platz 7.

Platz 1 von links Klaus Gude, Rainer Weise, Claus Jänisch – Platz 2 Dieter Gückel für die Mannschaft In der Klasse Senioren-B sichert sich die Mannschaft I mit Walter Meier, Cord Wilke und Heinz Bruch mit 929,6 Ring Platz 3 und die Mannschaft II mit Ernst-August Wilke, Hans-Henning Fischer und Hans-Henning Köhler mit 916,6 Ring Platz 8. Walter Meier erreicht in der Einzelwertung Gruppe Senioren-C mit 312,1 Ring Platz 3. In der Disziplin KK-Auflage 100 m wird

in der Alterklasse die Mannschaft I mit den Schützen Rainer Weise, Klaus Gude und Carsten Scheiden mit 888 Ring Kreismeister. Die Mannschaft II mit den Schützen Dieter Gückel, Claus Jänisch und Frank Schmischke sichern sich mit 883 Ring Platz 3. In der Einzelwertung sichert sich mit 296 Ring Rainer Weise Platz 2. Auch der „Nachwuchs“ in der Schützen-

klasse reiht sich in die Platzierungen ein. Es belegen Henri Krüger mit 355 Ring Platz 9, Tobias Grasse mit 350 Ring Platz 10, Arne Neumann mit 350 Ring Platz 11 und Daniel Elpel mit 325 Ring Platz 14. Der zweite Teil der Kreismeisterschaft in den KK-Disziplinen findet am 13./14. April 2013 im Schießsportzentrum Hannovern Wülfel statt.

Kantorei St. Nicolai sucht Tenöre Sarstedt. Die Kantorei St. Nicolai Sarstedt führte am Mittwoch ihre Jahreshauptversammlung durch. Die Chorobfrau Elisabeth Haferland begrüßte die Sängerinnen und Sänger im Gemeindesaal. Nach dem Totengedenken stand zunächst der Bericht des Chorleiters Joachim Meyer auf der Tagesordnung. Er kam noch einmal auf das abgelaufene Jahr zurück, freute sich über die zuverlässigen aktiven Sänger, die neben den Auftritten in den Gottesdiensten eine großartige Leistung bei der Aufführung des Weihnachtsoratoriums von J. Sebastian Bach am 2. Advent

vorweisen konnten. Meyer äußerte allerdings auch den Wunsch, dass möglichst alle über das gesamte Kirchenjahr die Chorproben besuchen sollten. Auch wünschte er noch etwas mehr Beteiligung bei der Vorbereitung des ganzen Programms. Eine Verstärkung in den Männerstimmen, insbesondere im Tenor wäre weiter erforderlich. Die Vorsitzende Haferland listete die einzelnen Auftritte der Kantorei auf und dankte ihren Mitsängerinnen und Sängern für den Einsatz bei den Gottesdiensten, den Sarstedter Musiktagen, bei der Festveranstaltung des Ahrberger Chores

und beim Martinimarkt. Auch Haferland zeigte sich begeistert von der großartigen Leistung bei der Aufführung des Weihnachtsoratoriums. Eine besondere Feier aus Anlass des 90-jährigen, beachtlichen Bestehens fand mit Rücksicht auf das volle Programm nicht statt, wurde aber in der Presse gewürdigt. Nach dem Kassenbericht und dem der Prüfer erhielt der gesamte Vorstand für seine gute Arbeit auf Antrag Entlastung. Die erforderlichen Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Wiederwahl zur Chorobfrau Elisabeth Haferland, ihre Stellvertre-

terinnen Monika Spiertz und Renate Stark. Den Vorstand unterstützen weiter: Waldtraut Gruber, Schriftführerin, Regina Beetz, Kassiererin, Hermann Josef Bolzek, Notenwart, sowie weitere Beiratsmitglieder. Eine besondere Ehrung für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Kantorei St. Nicolai erhielten Hermann Josef Bolzek, der bewährte Notenwart, und Rolf Peterß, der zugleich Mitglied im Chor der Paul-Gerhardt-Gemeinde ist. Sie erhielten Urkunden und eine Flasche Wein zum Dank. Eine gemütliche Runde schloss die Versammlung n ab.

Heidi Georg Praxis für fachgerechte Fußpflege

Aus betrieblichen Gründen kann ich Ihnen vorrübergehend folgende Öffnungszeiten anbieten:

Vom 05.03. – 22.03. 02.04. – 26.04. 07.05. – 17.05.

bin ich wie gewohnt für Sie da! Termine und Hausbesuche nach Vereinbarung

Container-Hellmich Der Klein-Container 1m3

0511 83 62 72 Container von 3 m3 bis 20 m3

05138 83 13

en

lös

Sarstedt. Bei der Mitgliederversammlung der TKJ-Tanzsparte gaben Abteilungsleiter und den Kassenwart ihre Jahresberichte ab und stellten sie zur Diskussion. Zudem wurden turnusmäßig die einzelnen Abteilungsleitungsposten gewählt. Besonders spannend wird es immer dann, wenn der Abteilungsleiter neu gewählt werden muss, denn dieser Posten bedeutet - außer der Ehre - vor allem viel Arbeit und Verantwortung. Fast nie findet sich ein freiwilliger Kandidat. Nicht so bei der diesjährigen Neuwahl der Tanzsportabteilung im Kaminzimmer des Schützenvereins 1951 e.V., bei der neben dem Vorsitzenden auch ein neuer Kassenwart, ein neuer Presse-

Fachgerechte FUSSPFLEGE

Wir

Die neue Abteilungsleitung (v.l.n.r.): Tibor Holéczy, Heinz Heselmeyer, Michael Radam, Dietlinde Gorzel, Klaus Fuhrmann

deshalb, weil sich Klaus Fuhrmann, bereits als Reiseleiter und im Festausschuss tätig, zunächst für ein Jahr kommissarisch zur Verfügung stellt. Schwierig wurde es beim Gruppensprecher Freitag I, der ältesten aber auch größten Gruppe. Urgestein Dieter Gruß, der das Amt des Gruppensprechers seit 1989 innehat, hatte schon bei der letzten Wahl angekündigt für einen jüngeren Nachfolger Platz zu machen. Da er jedoch nicht fündig wurde, bleibt diese Position bis auf weiteres unbesetzt Nach den Wahlen wurden die ausscheidenden Vorstandsmitglieder vom neuen Abteilungsleiter mit einem Blumenstrauß würdig in den „Ruhestand“ entlassen und mit großem Beifall verabschiedet. Abschließend skizzierte Michael Radam seine bisherigen Überlegungen zu den in nächster Zeit anzupackenden Problempunkten, wie der Werbung neuer Mitglieder und die Motivierung der jüngeren Mitglieder zur verstärkten Teilnahme an Gemeinschaftsunternehmen (z.B. Weihnachtsball, Tagesfahrten und Grünkohlwanderung). Insgesamt aber schaut die Tanzsportabteilung mit der Runderneuerung der Abteilungsleitung optimistisch in die Zukunft, nicht zuletzt auch wegen der jungen Trainerin Darja Holavko, die sich erfreulich schnell in den großen Fußstapfen ihres Vorgängers Hans-Jürgen Kunstin zurechtgefunden hat und sowohl bei den jüngeren als auch den älteren Mitgliedern sehr gut ankommt. n

07. März 2013

lem

KLEEBLATT

ro b

16

Ih r A bf allp

JHV TKJ Leichtathletik Sarstedt (sr). Die Mitglieder der Leichtathletikabteilung des TKJ Sarstedt kommen am Freitag, dem 8. März 2013 zu ihrer Abteilungsjahresversammlung 2013 zusammen. Diese findet im Klubhaus des TKJ Sarstedt, am Sportplatz im Jahnsportpark statt. Der Beginn ist um 19.30 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen neben Berichten des Vorstandes und Wahlen auch Ehrungen erfolgreicher Sportlerinnen und Sportler des Wettkampfjahres 2012. Über eine möglichst starke Teilnahme ihrer Leichtathleten würde sich die LA Abteilungsleitung freuen. n

Deutsche Schlager zum Mitsingen und Mittanzen

Andreas Schenker in der Kulturgemeinschaft Sarstedt Sarstedt. Mitsingen und Mittanzen können die Besucher am 16. März 2013 in den Räumen der Kulturgemeinschaft im Haus am Junkernhof. Rechtzeitig zu dieser Veranstaltung werden die Umbauarbeiten im Veranstaltungsraum abgeschlossen sein, sodass das Motto an diesem Abend nur heißen kann: Let’s have a party. Man muss es schon irgendwie geschafft haben im Leben, wenn man bei Wikipedia, dem Internet-Lexikon, gelistet ist. Wenn auch „nur“ als Sänger der Rockband BERLUC (BERlin, LUCkenwalde). Mit ihrem Hit „No bomb – Hallo Erde, hier ist Alpha“ tourten sie durch Ost und West, gaben Konzerte in Riga und Hamburg, sie waren eine der bekanntesten Bands in der damaligen DDR. Und als Frontmann der Band: Der Spreewälder Andreas Schenker. Der ehrgeizige Lübbenauer erlernte schon als Junge Klarinette und bald auch andere Instrumente, obwohl er aus einer eher weniger der Musik zugeneigten Familie stammt. Im Lübbenauer FDJ- und Pionierorchester Fritz Drescher begann die musikalische Karriere, es folgten Auftritte bei den Weltfestspielen in Berlin und vielen anderen Großveranstaltungen, wie sie damals recht häufig waren. Die Lehre als Instandhaltungsmechaniker brachte er zwar hinter sich, Andreas wollte aber unbedingt Musiker werden. Im Cottbuser Konservatorium nahm er Gesangsunterricht und wurde bald als Kapellensänger eingesetzt. Bei der damaligen Schlagerlegende und Jurymitglied Dagmar Frederic legte er kurze Zeit danach die Prüfung als Solist ab. Während des Grundwehrdienstes bei der Nationalen Volksarmee wurde er schon nach kurzer Zeit Chef der Regimentskapelle und belegte mit dieser mit einem ersten selbst komponierten Titel auf Anhieb den ersten Platz bei einem Militärmusikwettbewerb. Nach dem Wehrdienst folgten verschiedene Engagements. Dabei wurde er auch vom BERLUC-Chef Dietmar Ränker entdeckt und verpflichtet. Nach der politischen Wende folgte eine Zeit der Neuorientierung, die für viele „Ostkünstler“ auch das Karriereende bedeutete. Nicht aber für Andreas Schenker, der ab 1995 für fast 10 Jahre einen Plattenvertrag hatte. Er komponierte über 30 Titel und erzielte viele Preise, z. B. auch das von der Deutschen-DiskjockeyOrganisation vergebene Internet-Gold für die „Nacht aller Engel“ - genau im 25. Jahr seines Bühnenjubiläums. In seiner Region und auch außerhalb ist er längst bekannt, egal ob er als Solist, Alleinunterhalter oder mit seiner Band auftritt. Ein Ereignis ist, es den "Dreieinhalb-Oktaven-Sänger" auch einmal live zu erleben. Seine Stimme, dazu seine Entertainerqualitäten sind einfach Spitzenklasse. Eigene Titel, aktuelle Partysongs und seine Publikumsnähe sorgen für eine stimmungsvolle Party. Karten für diese Veranstaltung gibt es nur an der Abendkasse im Haus am Junkernhof. Der Eintritt beträgt 5,00 €. n

Versammlung in der Heimatstube Gleidingen. Am 14. März 2013, um 19.30 Uhr führt der Kulturring Gleidingen seine Mitgliederversammlung in der Heimatstube in Gleidingen durch. Neben den Formalien sind der 2. Vorsitzende, der Schriftwart und zwei Beisitzer zu wählen. Der Vorstand wird seinen Jahresbericht abgeben und auf die Vorhaben und Veranstaltungen in 2013 eingehen. Zu nennen sind hier notwendige Renovierungsarbeiten in der Heimatstube, die Vorbereitung von Ausstellungen und das Erstellen eines wissenschaftlich fundierten Zeitstrahles zur Entwicklung Gleidingens. n

Blick in die Kata-Welt des Judos Sarstedt (jm). Auf einen interessanten Übungsabend können sich die Judoka und Jiu-Jitsuka des TKJ Sarstedt freuen. Am Freitag, 15. März, ab 19.30 Uhr, wartet in der Otto Gott-Sporthalle in der Weberstraße ein „Blick in die Kata-Welt des Judos“ auf sie. Damit werden bestimmte Techniken bezeichnet, an dem Abend steht die „Ju-no-kata“ im Vordergrund, festgelegte Abfolgen von Techniken, die den Übenden „Prinzipien der Sanftheit und Geschmeidigkeit“ vermitteln sollen. Die Jiu-Jitsu-Sportler benötigen diese Kata für den 3. Dan, die Judoka für den 4. Dan. Referent ist Helge Bartelt aus Sehnde. n

Profile for KLEEBLATT Verlag

KLEEBLATT 07. März 2013  

Alle Neuigkeiten und Wissenswerte aus dem Großraum Sarstedt und die Region Hildesheim Nord und Hannover Süd. Diese Ausgabe u. a.: - FSV Turn...

KLEEBLATT 07. März 2013  

Alle Neuigkeiten und Wissenswerte aus dem Großraum Sarstedt und die Region Hildesheim Nord und Hannover Süd. Diese Ausgabe u. a.: - FSV Turn...

Profile for kleeblatt
Advertisement