__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

www.klassenfahrten-magazin.de 1

1

Ja 15 hr e

2018

Zeitschrift für Lehrer zum Thema Klassenfahrten und Projekttage

Verlagssonderbeilage „Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen“ Zusätzlich: umfangreicher Service, u.a. eine bundesweite Anbieterübersicht, auf www.klassenfahrten-magazin.de

Foto: Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen, Erlebnis Akademie AG/NEZR, © Ralf Eppinger

Informative redaktionelle Beiträge über:

Der Politik auf der Spur

Zu Besuch beim Bundesrat

Verlag K. Mickel GbR 16. Jahrgang Heft 60 erscheint 4-mal pro Jahr im Abonnement, Bezugspreis Einzelheft 2,50 €, Abo 8,00 €, Ausland: 8,00 € zzgl. Versandkosten ISSN 1611-4124

Baumkronenpfade

Das Ökosystem Wald aus der Vogelperspektive erleben Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


2

ParK HÖHLE VON POSTOJNa Unvergessliche Schulexkursion

Drachenjünglinge Die Menschen haben früher geglaubt, dass die Grottenolme aus der Höhle von Postojna Drachenjungen sind, die immer noch die menschliche Phantasie anregen.

Burg Predjama Die Burg Predjama wurde als die größte Höhlenburg der Welt ins Guiness-Buch der Rekorde eingetragen.

Unterirdischer Zug Es gibt nichts Eindrucksvolleres als die prächtigen Säle vom einzigartigen unterirdischen Zug aus zu bewundern. GraZ

PARK HÖHLE VON POSTOJNA - Nr.1 in Slowenien für Klassenfahrten Eine erstklassige Destination für einen unvergesslichen Schulausflug und eine ausgezeichnete Art und Weise der Vermittlung von Lerninhalten. Ohne Lehrbücher! Warum sollen Sie PARK HÖHLE VON POSTOJNA für Ihre nächste Klassenfahrt wählen? • Höhle von Postojna – Weltattraktion Nr.1 in Slowenien die längste Schauhöhle Europas • Einmalige Biodiversität und faszinierendes Tropfsteinreichtum • Eine eindrucksvolle Fahrt mit den historischen unterirdischen Höhlenzug • Burg Predjama – die größte Höhlenburg der Welt • EXPO Jama Kras – die größte Ausstellung über den Karst und die Höhle von Postojna, als seine einzigartigste Erscheinung an der Welt • Durch das ganze Jahr über und bei jedem Wetter geöffnet • Schulmittagessen im Restaurant Briljant Zwei Weltsehenswürdigkeiten und fünf Ausstellungen an einem Ort – bringen Sie die Schüler mit auf einen Ausflug voller unvergesslicher Erlebnisse, die die Kenntnisse verbindet und auf diese Weise eine Verflechtung der didaktischen Inhalte ermöglicht.

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

VILLaCH

a

I UDINE

POSTOJNA

LJUBLJaNa TrIEST

SLO

ZaGrEB

rIJEKa

VENEDIG

Hr PULa

(GPS Koordinaten: 45 46 47 N, 14 12 19 E)

Wir beraten Sie gerne: Brina Vedenik Organisation von Klassenfahrten, E-Mail: brina.vedenik@postojnska-jama.eu Tel: 00386 5 7000 162 www.postojnska-jama.eu


Vorwort

Liebe Lehrerinnen, liebe Lehrer, am 20. Februar 2003 erschien die erste Ausgabe des Klassenfahrten Magazins. Das ist nun fünfzehn Jahre her. Damals war es ein großes Wagnis, eine Zeitschrift zum Thema Klassenfahrten und Projekttage ins Leben zu rufen. Ein vergleichbares Medium gab es zu dieser Zeit nicht und es war nicht abzusehen, wie und ob es angenommen werden würde. Aber wir stürzten uns mit großer Überzeugung von diesem Projekt und enormen Engagement in die Arbeit und standen hundertprozentig hinter unserem Konzept – das tun wir noch. Und, wie es bei allen erfolgreichen Projekten nötig ist, war dieses Vorhaben mit einer großen Portion Glück gesegnet. Als eine der ersten Reaktionen nach Markteinführung des Magazins erhielt die Redaktion einen, sogar handschriftlich verfassten, Brief eines Gymnasiallehrers aus Bayern. Dieser schrieb: „… Ihr Klassenfahrten Magazin ist genau das, was man sich als Lehrer schon lange gewünscht hat. Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Konzept und ansprechenden Layout …“ Eine positivere Reaktion konnte man sich kaum wünschen. Und nun freuen wir uns, dass wir mit dem Klassenfahrten Magazin schon fünfzehn Jahre lang die unterschiedlichsten Anregungen für Klassenfahrten geben oder mit hilfreichen Berichten über rechtliche Situationen dienen konnten. Für die Zukunft wünschen wir für das Klassenfahrten Magazin noch viele weitere

erfolgreiche Jahrzehnte und bedanken uns bei unseren Lesern ganz herzlich für das Interesse an unseren Berichten. Ganz herzlich möchten wir uns auch bei unseren Inserenten für ihre Treue bedanken. Inzwischen hat sich der Markt dahingehend etwas verändert, dass neben den Printmedien auch das Internet eine zunehmende Rolle spielt. Um diesem Umstand gerecht zu werden, gab es bereits seit der ersten Ausgabe Anfang 2003 auch begleitende Internetseiten zum Magazin. Diese wurden in den Jahren kontinuierlich ausgebaut und überarbeitet. So ist es beispielsweise seit einigen Jahren möglich, die Zeitschrift auch online zu lesen, und mit einem Klick auf die Web-Adressen in den Inseraten öffnen sich die entsprechenden Seiten. Außerdem freuen wir uns, dass wir auf den Internetseiten des Magazins die wohl deutschlandweit umfangreichste und aktuellste Anbieterübersicht über Unterkünfte, Lernorte, Programmanbieter und Reiseunternehmen bieten können. Insgesamt sind über 400 Einträge vorhanden, sortiert nach Bundesländern. Was den Inhalt dieser Ausgabe betrifft, so geht es unter anderem um Baumkronenpfade als Besuchsziel für Schulklassen. Denn neben dem Freiheitsgefühl, welches man viele Meter über dem Boden, mitten in den Baumkronen erleben kann, und dem ganz ungewohnten Blick aus der Vogelperspektive, bieten viele der Baumkronenpfade oftmals

auch für Schulklassen pädagogische Konzepte. Mit Hilfe derer werden die ökologischen Zusammenhänge im Ökosystem Wald auf unterschiedliche Weise vermittelt. Außerdem finden Sie in dieser Ausgabe einen Bericht über einen österreichischen Programmanbieter für aktionsreiche Outdoorsport-Unternehmungen; ein Freizeitbad mit einer besonderen Rutschenlandschaft wird vorgestellt; es geht um eine Unterkunft mit einem vielfältigen Bildungsangebot; um verschiedene Häuser, die neben Klassenfahrten auch Kuren für Kinder anbieten; und um die Neueröffnung der Staatsoper in Berlin. Für Ihre nächste Klassenfahrt wünschen wir Ihnen bestes Gelingen und wunderbare, unvergessliche Erlebnisse. Bis zur nächsten Ausgabe im Mai 2018 verbleibe ich mit den besten Wünschen Ihre

Katrin Mickel

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

3


4

Inhaltsverzeichnis Heft 1/18

Inhaltsverzeichnis

6

9

6 Badevergnügen, Rutschenspaß und Erholung Zu den Besuchern des Erlebnisbades „Badeparadies Schwarzwald“ in Titisee-Neustadt gehören auch viele Schulklassen 9

Zwei Häuser – eine Philosophie Der Hamburger Schulverein betreibt zwei Schullandheime: Haus Vogelkoje auf Sylt und Haus vor dem Süntel in Hameln (Niedersachsen)

13 Lernort und Unterkunft in der Rhön Seit über fünf Jahren sensibilisiert die Umweltbildungs stätte Oberelsbach (Bayern) mit Bildungsprogrammen Schüler, Studenten und Erwachsene für den bewussten Umgang mit der Natur. Mit den Schullandheimen Bauersberg und Thüringer Hütte hat sich das Haus zum „Rhöniversum“ zusammengeschlossen. 15 Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen 2018 Verlagssonderbeilage

22 Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

26

13

15

22

Was lange währt, wird endlich gut Nach sieben Jahren Renovierungsphase hat die Staatsoper Unter den Linden in Berlin seit Dezember 2017 wieder ihren regulären Spielbetrieb aufgenommen. Für Schulklassen werden verschiedene Möglichkeiten geboten, sich mit dem Thema Oper zu beschäftigen.

26

Mehr als nur Wege in luftigen Höhen Deutschlands Baumkronenpfade bieten oftmals auch für Schulklassen besondere Konzepte. Jeweils ein Baumkronenpfad im Süden, in der Mitte und im Norden Deutschlands ist hier beispielhaft für andere vorgestellt: der skywalk allgäu Naturerlebnispark; der TreeTopWalk am Edersee (Hessen); und der Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen

33 Wildwasser-Outdoorerlebnisse in Österreich Das österreichische Unternehmen Wiggi Rafting in Haiming (Tirol) organisiert für Schulklassen Rafting- und Canyoning-Touren 35

Inserentenverzeichnis, Impressum

Titelbild: Erlebnis Akademie AG/NEZR, © Ralf Eppinger

29 28

33


5

Eine Klasse(n)-Fahrt in den

Erlebnispark Meeresaquarium / Thür. Faszinierender Einblick in die Unterwasserwelt mit Krokodilen, Raubmuränen, Piranhas, Rochen … und Haien im

1.000.000-Liter-Becken

7.800 qm, 195 Arten, spannendes Freizeiterlebnis mit Lerneffekt für den Unterricht. Außenpark mit Spielplatz, behindertengerecht Öffnungszeiten täglich 10 bis 18 Uhr Erlebnispark Meeresaquarium GmbH Beethovenstr. 16, 98544 Zella-Mehlis/Thür., Tel. 03682 / 4 10 78

www.meeresaquarium-zella-mehlis.de info@meeresaquarium-zella-mehlis.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


6

Erlebnisbad vorgestellt

Badevergnügen, Rutschenspaß und Erholung

Zu den Besuchern des Erlebnisbades „Badeparadies Schwarzwald“ in Titisee-Neustadt gehören auch viele Schulklassen Klassenfahrten oder Projekttage dienen nicht nur der Wissenserweiterung und der Verbesserung des gemeinschaftlichen Zusammenhalts. Wichtig dabei ist es auch, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Denn auch gemeinsamer Spaß verbindet. Daher steht bei vielen Klassenfahrten unter anderem der Besuch eines Freizeitbades auf dem Programm. „Wir haben sehr viele Schulklassen, die uns besuchen“, berichtet Stefanie Marder. Sie ist im Badeparadies Schwarzwald die Ansprechpartnerin für die Gruppenangebote. „Teilweise kommen sie extra wegen uns, teilweise werden wir als Programmpunkt im Rahmen eines mehrtätigen Landschulheimaufenthaltes in der Region aufgegriffen.“ Das Badeparadies Schwarzwald befindet sich in Titisee-Neustadt, einer Gemeinde im südlichen Naturpark Schwarzwald in Südwestdeutschland. Es liegt am Fuße des Feldbergs, unmittelbar in der Nähe des Bahnhofs von Titisee-Neustadt und verfügt somit über eine günstige Verkehrsanbindung. Initiator und Bauherr des ErlebnisbadProjektes war der Unternehmer, Architekt und Geschäftsführer Josef Wund. Der 79-Jährige kam am 14. Dezember 2017 bei einem tragischen Flugzeugabsturz ums Leben. Im Dezember 2010 wurde das Bad, dessen Baukosten 37 Millionen Euro betrugen, nach einer achtzehnmonatigen Bauzeit eröffnet. Seitdem konnten über 4,5 Millionen Besucher gezählt werden.

Palmenoase

Fotos: Badeparadies Schwarzwald (4)

„Über 720.000 Gäste können wir pro Jahr bei uns begrüßen“, freut sich Stefanie Marder. „Und 2016 wurde unser Erlebnisbad vom Parkscout Publikumsaward zum Besten Erlebnisbad Deutschlands gewählt.“ Seit 2015 erfolgten verschiedene bauliche Erweiterungen. So kamen beispielsweise ein Ruhebereich und eine Vierfachrutsche hinzu. Im Dezember 2017 wurde der mit einer Investitionssumme von 32 Millionen Euro geschaffene, 5.000 Quadratmeter große Spabereich Palais Vital eröffnet. Das Erlebnisbad, welches über eine Wasserfläche von insgesamt 1.250 Quad-

Klassenfahrten · Seminare · Abschlussfahrten

A B E N T E U E R & E N T S PA N N U N G IM G RÜ N E N - N AT U R PU R AT TR A K TI V E AUSFLUGSZIELE ERLEBNISPÄ DAGOGISCHE A NG EBOTE ERHOLUNG AUCH FÜR DIE LEHRER/- INNEN

ratmetern verfügt, besteht aus drei Bereichen: Palmenoase, Palais Vital und Galaxy Schwarzwald. Die 3.700 Quadratmeter große Palmenoase, optisch geprägt durch 200 echte Palmen, ist ein Bereich, welcher der Ruhe und Erholung dient. Zugänglich ist dieser Bereich für Gäste ab 16 Jahren. Um sich zu entspannen, können sich die Gäste im 33 Grad warmen Wasser treiben lassen, an der Poolbar einen Cocktail genießen, im Whirlpool liegen oder es sich auf einer der Sprudelliegen bequem machen. Weiterhin gibt es beispielsweise Gesundheitsbecken mit wertvollen Mineralien,

Jugendgästehaus der Stadt Schweinfurt

Sympathisch - Fränkisch - Schweinfurt Ganz gleich welcher Anlass Sie zu uns führt, es lohnt sich unsere schöne Stadt zu erkunden. Entdecken Sie Zeugnisse der alten Reichsstadt, wandeln Sie auf den Spuren der Industriepioniere und lassen Sie sich tragen vom Lebensgefühl des modernen Schweinfurt. Wir haben viele Angebote für Ihre Klassenfahrt z.B. Erlebnispädagogik und Kletterwald.

Am Unteren Marienbach 3 97421 Schweinfurt Theodor-Noa-Straße 1 · 57250 Netphen-Beienbach Tel. 0 27 37 / 30 08 · Fax 0 27 37 / 22 66 06 E-Mail: info@bkheim.de · Web: www.bkheim.de

Tel. 09721/675295-0

www.jugendgaestehaus-schweinfurt .de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018 2017-07-18-Anzeige-90x63-BK-Heim.indd 2

20.07.2017 16:38:17


Erlebnisbad vorgestellt

Kontakt Badeparadies Schwarzwald TN GmbH Am Badeparadies 1 79822 Titisee-Neustadt Telefon 07651 - 9360 0 gruppe@badeparadies-schwarzwald.de www.badeparadies-schwarzwald.de unterschiedliche Altersgruppen geeignet. Im „Family Level“ beispielsweise gibt es 12 Rutschen für die Rutscher von morgen im Alter bis zu 12 Jahren. Schnelle und spektakuläre Rutschverläufe und über 900 Rutschmeter bieten die 6 Rutschen im „Action Level“.

Galaxy Schwarzwald

einen Vital-Pool mit Zink und Selen sowie einen textilen Saunabereich mit einer Panoramasauna und einer Birkensauna. Eine architektonische Besonderheit ist das riesige transparente Panoramadach über der Palmenoase, welches bei warmen Außentemperaturen komplett geöffnet werden kann. Palais Vital nennt sich der Ende 2017 neu eröffnete, textilfreie Bereich. Dieser erstreckt sich über drei verschiedene Ebenen und bietet neben einer Wasserlandschaft unter anderem auch Vital-Pools, Dampfbäder und mehr als acht thematisierte Saunen. Spaß und Action gibt es im schallgeschützt von den anderen Bereichen getrennten Galaxy Schwarzwald. In diesem Bereich mit 4.500 Quadratmeter Fläche befinden sich eine große Indoor-Rut-

schenlandschaft und verschiedene weitere Möglichkeiten für aktiven Wasserspaß. Und im neu eröffneten Bereich Galaxy Fun können die Gäste die längste 4-fach-Mattenrutsche Deutschlands nutzen. „Am beliebtesten bei Gruppen, wie zum Beispiel Schulklassen, ist auf jeden Fall das Galaxy Schwarzwald“, versichert Stefanie Marder. „Die 22 Hightech-Rutschen bieten Rutsch-Spaß für die ganze Klasse. Hier können die Schüler beispielsweise RutschWettbewerbe austragen, im Wellenbad puren Wasserspaß wie am Meer erleben oder auf den 1 Meter und 3 Meter hohen Sprungtürmen um die Wette springen und den Helden des Sprungturms küren.“ Aufgrund der verschiedenen „Schwierigkeitsstufen“ sind die einzelnen Rutschen für

haus international München

Und ganz mutige Rutscher finden im Profi Level, dem X-treme Level, zwei anspruchsvolle Rutschen: den „Freefall“, wobei es aus 10 Meter Höhe mit einer Neigung von 60 Grad mit rund 60 Stundenkilometer in die Tiefe geht; und die, nach Betreiberauskunft, größte „Edelstahl Halfpipe“ der Welt – rasend schnell und 70 Meter lang, mit einem Gefälle von maximal 60 Prozent.

Mehr als ein Jugendgästehaus / Hostel Das haus international in München ist ein Zentrum für Schüler- und Studienaufenthalte und eine lebendige, zentral gelegene Stätte der Begegnung aller Kulturkreise und Nationen. Wenn Sie als Gruppe, Schulklasse, Familie oder junggebliebene Erwachsene einen oder mehrere Tage das vielfältige Freizeit- und Kulturangebot Münchens erleben wollen, dann sind Sie bei uns genau richtig. • 180 Zimmer mit insgesamt 630 Betten • eigenes Restaurant mit Veranda und Biergarten, wahlweise auch mit HP/VP/LP • Aufenthaltsraum, Bar und Disco “Discovery“ tägl. von 21 - 1 Uhr geöffnet • Internet und gratis WLAN, Billard, Kicker, Flipper, Video-Games, TV Raum, Tischtennisraum • Eigener Fahrradverleih • Konferenzraum für bis zu 175 Personen mit allen technischen Equipment • Bus/Tram Station direkt vor der Haustür, nächste U-Bahn Station in 5min erreichbar • Sicherheitsdienst nachts im Haus • Busparkplätze in der Nähe • Komfortable Unterbringung von Lehrern und Betreuern in neu renovierten, ruhigen Einzel- und Doppelzimmern mit DU/WC und TV • Übernachtungen ab 20 € pro Person inkl. reichhaltigen Frühstücksbuffet • Freiplatz ab 20 Pers. • Bitte fragen Sie uns nach speziellen, saisonabhängigen Angeboten und Rabatten! • Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihre Reise nach München!

haus international, Elisabethstraße 87, 80797 München, Tel.: 089 12006-0, Fax 089 12006-630, info@haus-international.de, www.haus-international.de

Internationaler Bund - IB - Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V. Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

7


8

Erlebnisbad vorgestellt

Um schon vor einem Besuch des Erlebnisbades festzustellen, welche der Rutschen für welches Alter passend sind, kann der „Altersrechner“ auf den Internetseiten der Einrichtung genutzt werden. Der Anfragende erhält dann die betreffenden Rutschen angezeigt. Auch Erholungsmöglichkeiten für die Besucher des Action-Bereiches sind vorhanden – unter Palmen und in tropischer Atmosphäre. Dafür steht den Gästen, auf mehr als 700 Quadratmetern, der Ruhebereich Galaxy Relax zur Verfügung. Palmenoase, Außenbereich

Schulklassen können das Erlebnisbad entweder 1,5 Stunden, 3 Stunden oder einen ganzen Tag lang besuchen. Verpflegungstechnisch gibt es verschiedene Möglichkeiten, Getränke, Süßes oder Herzhaftes zu kaufen. „Für einen Besuch mit der Schulklasse empfehlen wir in jedem Fall eine vorherige Reservierung“, so Stefanie Marder. „Denn je nach Gruppenandrang kann es sonst passieren, dass spontane Gruppen leider nicht mehr berücksichtigt werden können.“

In der Umgebung des Erlebnisbades befinden sich verschiedene Ausflugsziele, die von Schulklassen auf Klassenfahrt außerdem besucht werden können: zum Beispiel die Feldbergbahn in 15 Kilometer Entfernung. Mit der 8er Kabinenbahn geht es bequem und schnell auf den 1.493 Meter hohen Feldberg. Und nur wenige Minuten von der Bergstation entfernt steht der Feldbergturm mit Aussichtsplattform.

Nur 5 Gehminuten vom Erlebnisbad dauert es zum Kletterwald in Titisee. Hier können die Besucher auf fünf unterschiedlich schweren Parcours ihre Kletterkünste ausprobieren. Einen Baumkronenweg, mit einem in rund 27 Meter Höhe zwischen den Bäumen verlaufenden Steg, gibt es in Waldkirch. Und in Münstertal kann ein Bienenkundemuseum besucht werden oder in Oberried ein Erlebnispark.

Niedersachsen

Mit der Schulklasse ins Museum

Auf Spurensuche im Museumsdorf Cloppenburg

ANZEIGE

Geschichte erleben im Niedersächsischen Freilichtmuseum Besucher können hier zwischen repräsentativen Bauernhäusern und bescheidenen Landarbeiterhäusern, zwischen Mühlen und kleinräumigen Werkstätten, Dorfkirche und Bauerschaftsschule, Landadelssitz und der Gutsscheune in die Alltagswelt vergangener Jahrhunderte eintauchen. Etwa 60 Gebäude aus den letzten fünf Jahrhunderten sind zurzeit zu besichtigen, die an ihren Entstehungsorten abgebaut und ins Museumsdorf umgesetzt wurden. Seit einiger Zeit beherbergt das Museumsdorf auch Haustiere, die alten Rassen angehören.

In den Werkstätten zeigen Handwerker alte Fertigkeiten. Der Töpferin können die Besucher bei der Arbeit an der Töpferscheibe zuschauen. Im Sommer ist der Windmüller in den Mühlen des Museumsdorfs vor Ort, mahlt Korn und gibt Auskunft zur Mühlentechnik. Der Museumsbäcker backt täglich Brot im historischen Backofen.

Für Schulklassen stehen verschiedene pädagogische Angebote bereit: Sie können backen, blaufärben, die Dorfschulreife ablegen, alte Schreibtechniken

erlernen und Gänsekiele anfertigen, kochen und essen wie früher an der offenen Feuerstelle, dem „Pottbäcker“ an der Töpferscheibe zusehen und einen Zinnlöffel gießen bis hin zu der Möglichkeit, sich eine Portion Butter zu stampfen. Gruppen können sich hochdeutsch, plattdeutsch oder fremdsprachig von fachkundigen Mitarbeitern durch das Gelände begleiten lassen. Die interaktive Umweltroute, die sich mit der „Landschaft und Lebenswelt“ des Nordwestens beschäftigt, lädt besonders junge Besucher ein, den Spuren der Umweltgeschichte zu folgen.

Öffnungszeiten: täglich März - Oktober 9.00 - 18.00 Uhr, November - Februar 9.00 - 16.30 Uhr Info: Museumsdorf Cloppenburg – Niedersächsisches Freilichtmuseum Bether Str. 6, 49661 Cloppenburg E-Mail: fuehrungen@museumsdorf.de Telefon (Museumspäd.) 04471 - 9484-23 www.museumsdorf.de Fotos: Teich mit Dorfkrug und Zinngießen © Eckhard Albrecht, rechts unten © Lukas Aufgebauer Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

Museumsdorf Cloppenburg


Unterkünfte vorgestellt

Zwei Häuser – eine Philosophie

Der Hamburger Schulverein betreibt zwei Schullandheime: Haus Vogelkoje auf Sylt und Haus vor dem Süntel in Hameln (Niedersachsen) Bereits im Jahre 1875 nahm der Hamburger Schulverein, damals noch als der „Wohlthätige Schulverein zu Hamburg“, seine Arbeit für die Hamburger Schuljugend auf. Fünf Jahre zuvor hatten Senat und Bürgerschaft die allgemeine Schulpflicht und die „Allgemeine Volksschule“ aus der Taufe gehoben. Grundlage dieser neuen Schulform waren Hamburgs 16 Armenschulen. Neben denen gab es mehr als 200 Privatschulen unterschiedlichster Qualität, in die zahlungsfähige Eltern ihre Kinder schicken konnten. Das äußere Bild der Allgemeinen Volksschule drohte jedoch durch „Graue Jacken und Holzpantoffeln“ geprägt zu werden. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, wurde ein Verein gegründet. Dessen Ziel bestand darin, den „Armen“, besonders den sogenannten „verschämten Armen“, zu helfen von diesem „Holzpantoffel-Image“ wegzukommen. Gründer des Vereins waren Kaufleute, Juristen, Bankiers, Ärzte, Pastoren und Pädagogen. Bestanden anfangs die Ziele noch in der Beschaffung von Kleidung, Bereitstellung gesunder Nahrung usw., wurde der Aufgabenkatalog schon ein Jahr später, 1876, durch „Landaufenthalte oder Badekuren für erholungsbedürftige Kinder“ ausgeweitet. Und solche Aufenthalte bietet der Hamburger Schulverein noch heute. Denn der Verein betreibt zwei Schullandheime, die sowohl vorbeugende Kuren für Kinder als auch Aufenthalte für Schulklassen anbieten: das Haus Vogelkoje auf Sylt und das Haus vor dem Süntel in Hameln.

Haus Vogelkoje, Sylt

„Bei uns haben die Schüler Gelegenheit, die unvergleichliche Natur der Dünen- und Wattlandschaft der Insel Sylt zu erleben und ihren Aufenthalt aktiv zu gestalten. Auf unserer weitläufigen Anlage finden sich reichlich Betätigungsmöglichkeiten für Sport und Spiel und Räume zum Spielen, Werken und Lesen“, erklärt Heimleiter Arne Hermann. „Beliebt sind natürlich das Baden in der nahen Nordsee oder im Meerwasser-Wellenbad in Westerland sowie das Wattwandern oder Wanderungen durch das Naturschutzgebiet Vogelkoje, wo eine historische Entenfanganlage zu besichtigen ist. Zudem sind Kutterfahrten oder Inselrundfahrten möglich.“

Eingebettet in ein Dünen- und Landschaftsschutzgebiet, befindet sich die Anlage Haus Vogelkoje, welche aus mehreren Gebäuden besteht, ca. zwei Kilometer von Kampen entfernt auf der Insel Sylt. Benannt wurde das Objekt nach der Kampener Vogelkoje, einem rund zehn Hektar großen Naturschutzgebiet auf Sylt.

Insgesamt verfügt das Objekt Haus Vogelkoje, welches in den 1960er Jahren erbaut wurde, über 90 Betten für die jungen Gäste. Weiterhin sind 3 Gruppenräume, eine Bücherei, eine Wetterstation und sanitäre Anlagen zur gemeinschaftlichen Nutzung vorhanden. „Hier ist eine Modernisierung und ein Umbau für 2019 geplant“, berichtet Stefanie Musfeldt. Sie ist beim Hamburger Schulverein für die Erholungsheime zuständig. „Für Begleitpersonen und Lehrer gibt es weitere 10 Betten in Einzel- oder Doppelzimmern mit Dusche und WC.“

Neben den durchgeführten Kinderkuren im Reizklima der Nordsee-Dünenlandschaft bietet das Haus auch Aufenthalte für Klassenfahrten an.

Sind Schulklassen zu Gast, dann bewohnt jede Klasse ein eigenes Gebäude mit 5-BettZimmern, eigenen Gruppenraum und Duschraum.

Fotos: Hamburger Schulverein (2)

Für die Freizeitgestaltung stehen den Gästen auf dem sieben Hektar großen Heimgelände beispielsweise Tischtennisplatten und eine Minigolfanlage, eine Spielwiese, ein Bolzplatz, eine Turnhalle und zahlreiche Spiel- und Klettergeräte zur Verfügung. Außerdem können die Gäste zum Baden und Erholen einen reservierten, von der DLRG bewachten, Strandabschnitt nutzen. Hinsichtlich der Beköstigung gibt es Vollverpflegung. Gekocht wird in der hauseigenen Küche. „Natürlich gehen wir auch auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien unsere Gäste ein. Vegetarisches Essen ist kein Problem, aber veganes Essen bieten wir nicht“, informiert der Heimleiter. Ab 2018 laufen die Buchungen für das Heim, welches von März bis Oktober belegt werden kann, direkt über das Haus Vogelkoje, aber auch Stefanie Musfeldt in Hamburg kann man kontaktieren. Das Schullandheim Haus vor dem Süntel befindet sich in Niedersachsen, im Hamelner Ortsteil Unsen. Es liegt unmittelbar am Südhang des Süntels, einem gut 440 Meter hohen Mittelgebirgsstock im Calenberger Bergland. „Bei uns können die Lehrer mit ihrer Klasse durch unverfälschte Natur und alte Kulturlandschaften wandern, die restaurierte Altstadt Hamelns und viele sehenswerte Bauwerke der Weserrenaissance kennenlerKlassenfahrten Magazin Heft 1/2018

9


Mit der Schulklasse ins Museum

Niedersachsen ANZEIGE

Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM) Welten entdecken und vermitteln!

Das RPM ist ein Museum mit großer Vielfalt: Es besitzt eine der wichtigsten Altägypten-Sammlungen der Welt, aber auch überaus eindrucksvolle Sammlungen aus China, Altamerika und vielen anderen Ländern unserer Erde. Es ist außerdem eine Forschungseinrichtung, an der es immer wieder Neues zu erfahren und erleben gibt!

Unser Ziel ist es, fremde Kulturen und „alte Zeiten“ begreifbar und aktiv erlebbar zu machen. Präzise Inhalte spannend und interessant zu vermitteln, Nachhaltigkeit des Gesehenen und Erlernten bei den Schülerinnen und Schülern zu bewirken und sie selbst aktiv in unsere Programme einzubinden. Dabei bildet der aktuelle Stand der Forschung die Grundlage zu allen pädagogischen Angeboten.

Überblicksführung: Auf den Spuren der Alten Ägypter ab der 5. Jahrgangsstufe, 45 Min. oder 90 Min. als Intensivführung

Mit dialogisch aufgebauten Führungen folgen wir dem Rundgang der Dauerausstellung zum Alten Ägypten: Wir begegnen einfachen Leuten wie Dienern und Handwerkern, Beamten und Priestern, aber auch einem Wesir und sogar einem König selbst (Staatsstruktur). Zudem werden das Alltagsleben, die faszinierenden Bestattungsriten sowie der Totenkult (u.a. Mumifizierungstechniken)

© RPM, Fotos: Sh.Shalchi

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

ausführlich erläutert. Hier kann man sogar die 2016 erstellte Gesichtsrekonstruktion unseres vor über 4.000 Jahren lebenden hohen Beamten Idu II. bewundern. Außerdem erforschen wir die Hieroglyphen und lernen die bedeutendsten Götter Altägyptens kennen.

Hieroglyphen: Schritt für Schritt Schreib-Workshop ab der Mittelstufe, 90 Min. Wie unterscheiden sich die Hieroglyphen von unseren Buchstaben? Sind sie wirklich eine Bilderschrift? Wie hört sich Altägyptisch“ an? Wie sah die Ausbildung zum Schreiber am Nil aus? Wir entziffern die heiligen Zeichen und üben „Hieros“ wie zu Kleopatras Zeiten. Die selbstgefertigten Hieroglyphen-Wachstafeln können nach dem Workshop mit nach Hause genommen werden!

Das Geheimnis der Mumien! Kreativ-Workshop ab der 4. Klassenstufe, 90 Min. Was wissen wir heute über das Ritual der Mumifizierung? Warum haben sich die alten Ägypter mumifizieren lassen und den Verstorbenen Beigaben ins Grab mitgegeben? Gemeinsam erforschen wir mit den Schülerinnen und Schülern diese Geheimnisse und werden selbst zum Grabausstatter. Mit Pigmentfarben gestalten wir gemeinsam in kleinen Gruppen Mumienbilder, die mitgenommen werden können.

Mumie des Anch-Hapi, Ptolemäerzeit, 2./1. Jh. v. Chr.

Schwerpunkt Ägypten:

Sarg des Amenemope, um 1490 v. Chr.

10

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Angeboten finden Sie auch unter www.rpmuseum.de oder Tel.: 05121 - 9369-20 Viel Spaß beim Entdecken von Vertrautem und Neuem im RPM! Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Am Steine 1-2, 31134 Hildesheim Dienstag – Sonntag, 10.00 – 18.00 Uhr

Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM)


11

Unterkünfte vorgestellt

Jede Klasse wird separat in einem eigenen Trakt untergebracht. Schüler schlafen in der Regel in 4-Bett-Zimmern und Lehrer wohnen in extra für sie vorgesehenen Räumen. Das aus den 1950er Jahren stammende Haus vor dem Süntel verfügt über zwei Etagen mit je einem Gruppenraum, Waschund Duschräumen und insgesamt 43 Betten – 38 für die jungen Gäste und 5 für Begleitpersonen. Was die Verpflegung betrifft, so erhalten die Gäste Vollverpflegung, welche in der hauseigenen Küche frisch zubereitet wird. Nahrungsmittelunverträglichkeiten der Gäste finden Berücksichtigung, auch ist vegetarisches Essen möglich, aber kein veganes. Für Schulklassen bietet das Heim im Sünteltal vielfältige Gelegenheiten der Aufent-

Kontakt Hamburger Schulverein Humboldtstraße 51 22083 Hamburg Telefon 040 - 22 94 750 musfeldt@hamburgerschulverein.de www.hamburgerschulverein.de Haus Vogelkoje Lister Straße 7 25999 Kampen/Sylt Telefon 04651 - 48 35 Haus vor dem Süntel Pötzer Straße 20 31787 Hameln Telefon 05151 - 573 70

Hochzeitshaus und Marktkirche Hameln

SONNENTAL DAS HAUS DER MÖGLICHKEITEN

Das Haus Sonnental bei Wallerfangen, in der Nähe von Saarlouis besticht durch die umliegende Waldlandschaft und eine ruhige Lage. 2 Einzel-, 29 Doppel- bzw. 16 Mehrbettzimmer mit einer Übernachtungskapazität von insgesamt 114 Betten im Haupt- und Gästehaus. 2 rollstuhlgerecht einger. Zimmer 10 Tagungsräume mit entsprechender Ausstattung für bis zu 120 Personen.

„Empfehlenswert sind zudem Ausflüge nach Hameln, welches auch als Rattenfängerstadt bekannt ist“, berichtet die Heimleiterin. „Für Exkursionen zu weiter entfernten Ausflugszielen in unserem schönen Weserbergland verfügen wir über Kontaktmöglichkeiten zu Busunternehmen aus der Region.“

Jugend- und Erwachsenenbildungsstätte Haus Sonnental 66798 Wallerfangen Telefon +49 (0) 6831 966830 Haus-Sonnental@tbtmbh.de www.tagen-bistum-trier.de

Auch für das Heim in Hameln, das von März bis Oktober geöffnet ist, laufen ab 2018 die Buchungen direkt über das Haus vor dem Süntel oder ebenso über Stefanie Musfeldt in Hamburg. „Die Schulklassen, die unsere Häuser auf Sylt und in Hameln besuchen, kommen aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, aber auch aus Süddeutschland“, gibt Stefanie Musfeldt Auskunft. „Dabei sind die Klassenstufen 4 bis 6 durchschnittlich am meisten vertreten, aber auch Schüler der 7. und 8. Klassen zählen zu unseren Gästen.“

ANZEIGE

nen“, erläutert Heimleiterin Sabine Glesinski. „Denn zu unseren Gästen zählen neben den Kurkindern auch Schulklassen jeder Altersgruppe, die im Rahmen von Klassenfahrten oder Projektwochen zu uns kommen. Auch sie profitieren gesundheitlich von dem milden Schonklima unseres Luftkurortes.“

Foto: Tour ismusMarketing Nieders.

Haus vor dem Süntel, Hameln

haltsgestaltung. Auf der großzügigen, vier Hektar großen Anlage gibt es verschiedene Möglichkeiten für Sport und Spiel oder für die Erholung, wie einen Bolzplatz, ein Volleyballfeld, eine Seilbahn, Tischtennisplatten und Spielgeräte und einen Grillplatz mit Lagerfeuer. Und direkt neben dem Haus liegt das beheizte Freibad von Unsen. Wanderungen sind zum Naturschutzgebiet Schweineberg möglich oder zum Süntelturm, einem 25 Meter hohen Aussichtsturm auf der höchsten Erhebung des Süntels. Ebenfalls bietet sich eine Wanderung zu den Klippen vom Hohenstein an. Dabei handelt es sich um ein Hochplateau mit 50 Meter steil abfallenden Klippen – ein Höhepunkt im Wandergebiet des westlichen Weserberglandes. Auf Waldexkursionen können die Schüler die heimische Tier- und Pflanzenwelt erkunden. Ebenso kann an einer speziellen HamelnGeocaching-Veranstaltung für Schüler und Jugendgruppen teilgenommen werden. Hier gilt es, einen spannenden und lustigen Kriminalfall zu lösen.

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018 Anz_Klassenfahrt_59x268mm_2017_RZ.indd 1 14.09.17 09:32


Rheinland-Pfalz

Mit der Schulklasse ins Museum

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

ANZEIGE

Neandertaler-Schädel und Schmuck aus der Steinzeit, Römerbauten und mittelalterliche Burgen, moderne Kunst und historische Fotografien: Rheinland-Pfalz ist reich an kulturellen Hinterlassenschaften, die von der Ur- und Frühgeschichte bis in die Gegenwart reichen. Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz hütet viele dieser Schätze und macht ihre Geschichte lebendig. Mit ihren drei Landesmuseen in Koblenz, Mainz und Trier sowie zahlreichen Burgen, Schlössern und Altertümern bietet sie hervorragende außerschulische Lernorte mit großer Faszinationskraft und der einmaligen Chance, historische Objekte und Schauplätze im Original kennenzulernen.

Anmeldung und Beratung: Tel. 06131 / 2857-160; Mail: anmeldung.muspaed@gdke.rlp.de www.landesmuseum-mainz.de

Speziell für Schulklassen gibt es neben Führungen altersgemäße Workshops, in denen Wissen aus den Ausstellungen vertieft wird. Anmeldung und Beratung: Tel. 0261 / 6675-1510 (Jörg Hahn) Mail: museumspaed.lmk@gdke.rlp.de www.landesmuseumkoblenz.de LANDESMUSEUM MAINZ Das Landesmuseum Mainz blickt auf eine mehr als 200-jährige Geschichte zurück und verfügt über eine umfangreiche Sammlung von Kunstschätzen von den Anfängen der Menschheit bis

in die Gegenwart. Comicfans kommen in der Sonderausstellung „Walt Disney – Mickey, Donald & Friends“ (14.03. – 29.07.2018) auf ihre Kosten. Sie widmet sich den kreativen Köpfen hinter den Figuren, die die Charaktere lebendig werden ließen, ihre Welten erfanden und ihre Geschich© Disney, Courtesy Sammlung Reichelt Brockmann ten über Jahrzehnte weiter erzählten. Was Mickey und Donald in einem Museum machen und wie eine Ausstellung zu uns „spricht“ bzw. wie man eine solche plant, sind nur einige Inhalte der Workshops, die, angepasst an das Alter, für Schulklassen angeboten werden. Die Zeit des Impressionismus wird ab dem 09.10.2018 in der Ausstellung „Ein Tag am Meer. Slevogt, Liebermann und Cassirer“ lebendig. Neben Führungen laden auch hier Workshops dazu ein, Gesehenes zu vertiefen und künstlerisch umzusetzen.

RHEINISCHES LANDESMUSEUM TRIER UND ZENTRUM DER ANTIKE Römerfans und Klassenfahrten kommen hier voll auf ihre Kosten – zum Beispiel mit Erlebnisführungen durch die Römerbauten Amphitheater, Porta Nigra und Kaiserthermen oder spannenden museumspädagogischen Führungen

und Workshops im Landesmuseum. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Multimediashow „Im Reich der Schatten“. Das Raumtheater verbindet authentische Originalexponate mit filmischen Bildern, poetischer Sprache und mitreißender Musik. Zusätzlich zeigt das Landesmuseum Trier die große Landesausstellung „KARL MARX 1818 – 1883. LEBEN. WERK. ZEIT.“ (05.05. – 21.10.2018), die mit verschiedenen didaktischen Angeboten und Workshops für alle Altersgruppen erkundet werden kann. Weitere Infos unter: www.zentrum-der-antike.de und www.landesmuseum-trier.de.

Foto: © GDKE RLP

Foto: © M. Lindner

LANDESMUSEUM KOBLENZ Das Landesmuseum Koblenz in der Festung Ehrenbreitstein zeigt in vier Häusern spannende Dauer- und Wechselausstellungen. Ein Fokus liegt 2018 auf Wirtschaft und Archäologie. Die interaktive Familien-Ausstellung „Willkommen@ HotelGlobal“ (25.03. – 04.11.2018) lädt alle Weltentdeckerinnen und Weltentdecker zu einer spielerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Globalisierung ein. Zum 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen gibt die Jubiläumsausstellung „Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken“ (13.06.2018 – 27.01.2019) Einblicke in Raiffeisens Vorstellungen von einer gemeinschaftlich gestalteten Wirtschaft, die heute aktueller sind denn je. Eine Reise durch 400 Millionen Jahre Natur- und Menschheitsgeschichte ermöglicht ab 10.05.2018 die Schau „vorZEITEN – Archäologische Schätze an Rhein und Mosel“.

Foto: © GDKE RLP

12

BURGEN SCHLÖSSER ALTERTÜMER An den Originalschauplätzen wird Geschichte unmittelbar erfahrbar. Die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer bietet daher auf vielen Liegenschaften in Rheinland-Pfalz pädagogische Angebote, die eng mit der jeweiligen Geschichte des Bauwerks verknüpft sind und von der Ritterwerkstatt bis hin zu Erlebnisführungen mit professionellen Schauspielern reichen. Spielstätten sind z. B. Schloss Bürresheim bei Mayen, die Burg Pfalzgrafenstein bei Kaub, die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz oder die Burg Sooneck bei Niederheimbach. Anmeldung und Beratung: Tel. 0261 / 6675-4155 (Karen Boßmann) Mail: karen.bossmann@gdke.rlp.de www.burgen-rlp.de

TIPP: Nutzen Sie auch unsere regelmäßigen Lehrerfortbildungen! Termine und weitere Infos auf den jeweiligen Homepages.

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


Umweltbildungsstätte vorgestellt

Lernort und Unterkunft in der Rhön

Seit über fünf Jahren sensibilisiert die Umweltbildungsstätte Oberelsbach (Bayern) mit Bildungsprogrammen Schüler, Studenten und Erwachsene für den bewussten Umgang mit der Natur. Mit den Schullandheimen Bauersberg und Thüringer Hütte hat sich das Haus zum „Rhöniversum“ zusammengeschlossen. Obereslbach ist ein anerkannter Erholungsort mitten in Deutschland, im Dreiländereck Bayern, Thüringen und Hessen. Hier wurde vor über fünf Jahren ein Großprojekt fertiggestellt, dessen Bau rund 5,45 Millionen Euro gekostet hat: die Umweltbildungsstätte Oberelsbach. Bei der Umweltbildungsstätte handelt es sich um einen architektonisch anspruchsvollen Bau mit futuristischer Fassade. Das Äußere des Gebäudes soll symbolisch für die Modernität des zeitgemäß konzipierten Bildungsangebotes von Seminaren, Workshops und Vorträgen stehen. Im Juni 2012 öffnete die Umweltbildungsstätte ihre Pforten. Sie verfügt über 32 modern und funktional eingerichtete Doppelzimmer, 2 behindertengerechte Zimmer sowie 2 Familienzimmer – alle mit Bad und Balkon ausgestattet. Sämtliche Zimmer wurden komplett aus Vollholz gefertigt und schweben scheinbar in einem Dreiviertelring über der unteren Etage des Gebäudes. Durch die runde Bauweise bietet jedes der Zimmer einen schönen Blick in die Rhön. Das ganze Haus ist barrierefrei und in allen Räumen ist WLAN nutzbar. Außerdem sind fünf unterschiedlich große Seminarräume mit moderner Tagungstechnik vorhanden. Aufenthaltsmöglichkeiten bieten die großzügige Empfangshalle, die Turnhalle, ein Forum sowie eine Cafeteria mit Terrasse. Hinsichtlich der Gästeverpflegung wird in der hauseigenen Küche gekocht, wobei 60 Prozent regionale Produkte Verwendung finden. Daher wurde die Küche von der Dachmarke Rhön mit drei Silberdisteln ausgezeichnet.

Umweltbildungsstätte Oberelsbach, Fotos: Tonya Schulz (3)

Großer Wert wird auch auf Biolebensmittel gelegt. „Besonders stolz sind wir, dass unser Fleischbezug zu 100 Prozent regional und Bio ist“, berichtet Bernd Fischer. Der aus der Rhön stammende Hotelfachmann und Betriebswirt ist Geschäftsführer der Umweltbildungsstätte. „Und wenn unsere Gäste besondere Essenswünsche haben oder Unverträglichkeiten bestehen, dann wird darauf natürlich Rücksicht genommen.“ Den pädagogischen Schwerpunkt der Bildungseinrichtung in Oberelsbach bildet der „Lebensraum Mensch und Natur“ am Beispiel des UNESCO Biosphärenreservats und Naturparks Rhön. „Lehrkräften bieten wir eine Vielzahl pädagogisch sorgfältig ausgearbeiteter und kreativer Bildungsprogramme für Kinder und Jugendliche. Es kann aus rund 70 Angeboten gewählt werden“, informiert der Geschäftsführer. „Bildungsmodule gibt es zu den Themen Ernährung und Landwirtschaft, Wald und Holz, Siedlung und Soziales, Nachhaltiger Konsum, Landschaftspflege sowie Mensch, Natur und Umwelt.“

„In zahlreichen örtlichen Handwerkerund Landwirtschaftsbetrieben können unsere Besucher selbst mit anpacken und so den großen Wert regionaler Produkte und nachhaltigen Konsums verstehen lernen“, erklärt Bernd Fischer. Das Programmangebot richtet sich an Schulklassen der 3. bis 12. Jahrgangsstufe, wobei die einzelnen Module dann an das jeweilige Niveau angepasst werden. Von der Dauer her sind die Programmmodule auf einen halben Tag angesetzt, so dass pro Tag zwei Module durchführbar sind. „Im Vorfeld wird das gesamte Programm für die Schulklasse festgelegt, da wir sehr viel mit externen Partnern zusammenarbeiten, die natürlich entsprechend planen müssen“, so Bernd Fischer. „Bei der Programmdurchführung werden die Lehrer mit einbezogen, müssen sich aber nicht inhaltlich einbringen oder vorbereiten. Sie haben vor allem die Aufgabe, die Klasse zu begleiten und zu beaufsichtigen.“

Die Betreuung der Programme erfolgt durch ausgebildete Umweltpädagogen und erfahrene Handwerksmeister. Nachhaltiges Wirtschaften sowie Tradition und Brauchtum will man hier auf spannende Art und mitten in einer intakten dörflichen Struktur erfahrbar machen. Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

13


14

Umweltbildungsstätte vorgestellt

Auf die Frage, ob es Programme gibt, die von Schulklassen besonders gern genutzt werden, antwortet der Geschäftsführer: „Unsere am meisten gebuchten Programme in den vergangenen Jahren sind die Moortour und die Sternenwanderung. Bei der Moortour steht das Schwarze Moor im Mittelpunkt. Es ist eines der bedeutendsten Hochmoore Mitteleuropas, sagenumwoben und geheimnisvoll. Und die Sternenwanderung wurde ins Programm genommen, weil die Rhön auch ein international anerkannter Sternenpark ist. Das heißt, hier wird der Nachthimmel nicht durch zu viel künstliches Licht aufgehellt, wie vielerorts. Die Rhön weist noch Gebiete mit nahezu natürlichen Nachtlandschaften und einem prächtigen Sternenhimmel auf.“

Der Naturpark Bayerische Rhön – mit steilen Hängen, sanft geschwungenen Bergkuppen, Mooren und ausgedehnten Wiesen und Wäldern – liegt im äußersten Norden Bayerns, unmittelbar im Dreiländereck mit Hessen und Thüringen. Entstanden ist die Bayerische Rhön einst durch Vulkane. Sie durchbrachen den Buntsandstein und Muschelkalk der Region, und Magma überzog das Land. Daran erinnern die hoch aufragenden Basaltsäulen im Naturpark. 700 Quadratkilometer des insgesamt 1.250 Quadratkilometer großen Naturparks sind seit 1991 von der Weltkulturorganisation UNESCO als bayerischer Teil des länderübergreifenden Biosphärenreservates Rhön anerkannt. Zu den überregional bekannten Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Rhön gehören unter anderem das Kloster Kreuzberg bei Bischofsheim, das Schwarze Moor bei Fladungen, sowie die großen Naturschutzgebiete Lange Rhön und Schwarze Berge. Ungefähr 50 Prozent der Gäste sind Schulklassen. „Diese kommen deutschlandweit von Augsburg bis Berlin, von München bis Köln zu uns“, sagt der Geschäftsführer. „Außerdem bieten wir auch verschiedene Fortbildungen für Lehrer mit

Anregungen für die Unterrichtsgestaltung.“ Was die Bildungsprogramme betrifft, so erfolgt deren Entwicklung in Abstimmung mit zwei anderen Schullandheimen. Denn die Umweltbildungsstätte hat sich mit den Schullandheimen Bauersberg und Thüringer Hütte zum Rhöniversum zusammengeschlossen. „Mit unseren unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten ermöglichen wir aufeinander aufbauende Projekte in einer Vielfalt, die ein einzelnes Haus nicht leisten könnte“, gibt Bernd Fischer Auskunft. Er ist gleichzeitig Ansprechpartner des Verbundes. So widmet die Thüringer Hütte ihre Programme den Bereichen Energie und Schöpfung, das Schullandheim Bauersberg hat

Kontakt Umweltbildungsstätte Oberelsbach Auweg 1 97656 Oberelsbach Telefon 09774 - 858055 0 oberelsbach@rhoeniversum.de www.rhoeniversum.de Projekte zum Thema Wasser und Erde und die Umweltbildungsstätte Oberelsbach behandelt die Themen Mensch und Natur. Im Laufe der letzten fünf Jahre zählte die Umweltbildungsstätte rund 26.600 Übernachtungen und ca. 22.500 Teilnehmer von Bildungsmodulen. So blickt man auch optimistisch in die Zukunft. Bernd Fischer: „Schon jetzt zeichnet sich ab, dass das sechste Betriebsjahr wohl das erfolgreichste seit der Eröffnung wird. Derzeit befindet sich eine Glasüberdachung für ganzjährige Bildungsangebote im Bau und wir erweitern unser Bildungsangebot durch das Programm Betrieblicher Umweltschutz.“ Die in den letzten Jahren geleistete Arbeit der Bildungsstätte wurde mit zahlreichen Auszeichnungen belohnt. Unter anderem erhielt das Haus 2017 vom Bundesforum Kinder- u. Jugendreisen erneut fünf Sterne, worüber sich das gesamte Team sehr freut.

Laichinger Tiefenhöhle und Höhlenkundliches Museum Entdecken Sie das Innere der Schwäbischen Alb

Die Tiefenhöhle ist derzeit die tiefste für Besucher zugängliche Höhle Deutschlands. Durch gewaltige Schächte und große Hallen geht es bis in 55 Meter Tiefe. Das Höhlenkundliche Museum gibt einen Eindruck in die Höhlenkunde. Tiefenhöhle und Höhlenkundliches Museum bilden zusammen das Informationszentrum „Karstlandschaft und Höhle“, das weit über die Schwäbischen Alb hinaus einmalig ist.

Höhlen- und Heimatverein Laichingen e.V. Postfach 1367, 89146 Laichingen Telefon (07333) 55 86 - Telefax (07333) 2 12 02 www.tiefenhoehle.de - anmelden@tiefenhoehle.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


Foto: Schloss Pillnitz bei Dresden © Lutz Alke

Albrechtsburg Meißen,Foto: © Daniel Bahrmann, pixabay

Verlagssonderbeilage 1/2018 15

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


16 16

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

Verlagssonderwerbeteil 1/18


17

Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen 2018

17

Das Leben ist

Wissen.

Gib's weiter!

3 Tage hrt Klassenfa

SCHULFAHRTEN AUF DIE SCHLAUE TOUR

ab

75 €

 DAS WICHTIGE IST SCHON MIT DRIN

Alle unsere Angebote enthalten Übernachtung, Verpflegung, Bettwäsche & Programm.

 ERMÄSSIGUNGEN FÜR GRUNDSCHULEN

Grundschulgruppen (bis zur 4. Klasse) erhalten je Übernachtung/ Halbpension eine Ermäßigung von 3,00 € pro Kind/ Nacht und je Übernachtung/ Vollpension eine Ermäßigung von 6,00 € pro Kind/ Nacht.

 NOCH MEHR FREIPLÄTZE

Ab 20 Personen erhalten Sie einen Freiplatz, ab 30 Vollzahler 2 Freiplätze, in Bezug auf die gebuchte Grundleistung (Übernachtung/ Verpflegung). Grundschulen wird darüber hinaus ein Freiplatz ab 10 zahlenden Teilnehmern gewährt.

 RUNDUM-KLASSENFAHRTEN-SERVICE

Gern organisieren wir den Transfer für Sie und reservieren Tickets für ÖPNV oder Freizeiteinrichtungen.

 PÄDAGOGISCHE ERLEBNISPROGRAMME in Anlehnung an den Lehrplan

Altenberg-Zinnwald|Wasser, Wetter, Zinn

3 Tage 3 Tage Bad Schandau|Mein Freund – Der Baum 3 Tage Bautzen|Saurier-Safari 3 Tage Chemnitz|Wunderland Physik 3 Tage Schloss Colditz|Schaurig schöne Schlossgespenster 4 Tage Dresden|Dresden – Weltoffen & Bunt 3 Tage Dresden-Radebeul|Auf Indianerspuren unterwegs 3 Tage Falkenhain|Wer findet den Schatz? 3 Tage Frauenstein|Räuberleben 3 Tage Görlitz|Maskenball & Magische Zeiten 3 Tage Grumbach|Einfach köstlich! 3 Tage Hormersdorf|Die Räuber sind los 3 Tage Johanngeorgenstadt|Coole Truppe unterwegs 3 Tage Klingenthal|Das wilde grüne Klasse(n)-Date 3 Tage Leipzig|Auf Schritt und Tritt Musik 3 Tage Neudorf|Streifzug durch Hochmoor & Fichtenwald 3 Tage Pirna-Copitz|Kobolde & Kanonenkugeln 3 Tage Plauen| Bunter Spielspuk Feuerwache Plauen 3 Tage Sayda|Energiedetektive 3 Tage Strehla|Lieblingsfach: Staunen 3 Tage Taltiz|„Klasse“ Pirk-Piraten 3 Tage Bad Lausick|Mobil ist cool – Kids in Bewegung

76,00 € 99,50 € 83,00 € 83,00 € 94,00 € 123,00 € 82,00 € 78,50 € 99,00 € 81,00 € 80,00 € 76,00 € 83,00 € 78,00 € 78,00 € 89,00 € 67,00 € 83,00 € 75,00 € 89,00 € 90,55 € 77,00 €

Preise pro Person – Die genannten Preise enhalten bereits teilweise eine Ermäßigung für Grundschulklassen. Diese und weitere tolle Angebote finden Sie im Internet oder in unserer Broschüre „KLASSENFAHRTEN“, die Sie kostenfrei bestellen können. Stand: 01/2018

 SEPARATE ZIMMER

für begleitende Lehrkräfte DJH-Landesverband Sachsen e.V. Zschopauer Straße 216 · 09126 Chemnitz

Info-Telefon 0371 56153-17

www.jugendherberge-sachsen.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


18

Verlagssonderwerbeteil 1/18

18

Die Fakten in K

ürze:

ng im Tippi oder · Übernachtu lt Ze en im eigen Klette rwald · Klette rn im suche · GPS-Schatz en · Boge nschieß au ßb Flo · d Bade see · Spielwiese un

ipzig Klet terwald Le ainer See 1 sh ht ec br Al Am shain 04 683 Albrecht 42 00 4 ) 93 42 Telefon: (03 ) 4 44 88 Fax: (03 42 93 ald-leipzig.de mail@k let terw

! ! ! h c i l d n e t r h a f n e s s kla ! s r e d n a mal

lassen sie sich ihr individuelles angebot erstellen tel.: 03 42 93 - 4 42 00 www.kletterwald-leipzig.de

Hortprojekt Sommerferienlager vom Preis/Leistungssieger2017

Immer mehr Gruppen fahren mit dem Hort ins Ferienlager. Unsere Referenzgruppen kommen teilweise schon das zehnte Mal und nutzen unsere Spezialpreise für Horte inklusive Vollpension Sommerprogramm und Nutzung der Sport- und Spielanlagen.

Angebot 2018

* ab 25,00€ pro Person/Übernachtung/Vollpension in Bungalows inklusive freiem Eintritt in unser solarbeheiztes Schwimmbad * kostenfreies Sommerprogramm im 10-Tage-Zyklus mit Sportfest, Waldfest,Kinderfest, Talentshow, Nachtschwimmen * Freileistungskatalog für Nutzung Trampolinaußenanlage, Kegelbahn, Pit-Pat-Anlage, Sporthalle, BMX * über 50 weitere Spiel- und Sportmöglichkeiten im Objekt

www.feriendorfhoherhain.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

-

03722/63290


19

Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen 2018

19

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


20

Verlagssonderwerbeteil 1/18

20

Tausche Klassenzimmer gegen Natur Ganz nach dem Motto „Natur entdecken und erleben“ bietet der Uni im Grünen e.V. seit 2005 zahlreiche Umweltbildungsangebote an. Diese werden von einem Team aus dem naturwissenschaftlichen und pädagogischen Bereich geleitet und finden vorrangig in der Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz und dem Großraum Dresden statt.

Hauptanliegen ist die Vermittlung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit unserer Umwelt und den natürlichen Ressourcen. Mit maßgeschneiderten Projekttagen, Ganztagsangeboten, aber auch Klassenfahrten werden sowohl Themen des Arten- und Umweltschutzes behandelt sowie ein Bewusstsein für

Nachhaltigkeit gefördert. Und dafür lohnt es sich, das Klassenzimmer kurzerhand in die Natur zu verlegen.

Der Uni im Grünen e.V. bietet spannende und erlebnisreiche Projekttage zu Themen wie Artenvielfalt, komplexen Zusammenhängen in den Ökosystemen Wald, Wiese oder Gewässer und auch zum Boden, mit all seinen ökologischen Aspekten an. Hierbei werden die Lerninhalte fächerübergreifend, fachlich sowie spielerisch und erlebnisorientiert vermittelt. Bei der freien Bewegung in der Natur werden zusätzlich Motorik und Teamgeist gefördert. Dafür wurden die schulischen Angebote dem sächsischen Lehrplan angepasst. Die Angebote eignen sich für

die Grundschule sowie die Sekundarstufen I und II. Sie planen demnächst eine Klassenfahrt und suchen noch die eine oder andere Idee? Auch hierbei ist das Uni im Grünen-Team gern behilflich. Möglich sind sowohl die Organisation eines kompletten Aufenthalts inkl. Programm als auch halb- oder ganztägige Bildungsprogramme aus den Projekttagsangeboten. Wenn sie Umweltbildung in Ihre alltägliche Arbeit integrieren möchten, erhalten Sie zudem in speziellen Fortbildungen zahlreiche Anregungen, wie mit einfachen Mitteln an jeder Schule das Lernen von und mit der Natur möglich wird. Denn ein „grünes Fleckchen“ findet sich doch überall… Kontakt Uni im Grünen e.V. Dresdner Straße 2 B 01814 Bad Schandau Telefon, Fax: 035022 / 569 817 (AB) Email: info@uni-im-gruenen.de www.uni-im-gruenen.de ANZEIGE

Klassenfahrten JEtzT kOstEnlOs & UnvErb

IndLicH aNfrAgeN:

+49 (0)351 888789-100

Foto: © Tour ismus Marketing Gesellschaf t Sachsen mbH

wWw.HerOle.de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

Wir bieten den besten Service! Erstklassige Beratung und Betreuung 120.000 begeisterte Kunden jährlich Maßgeschneiderte Klassenfahrten


21

Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen 2018

21

Freizeitheim Strobel-Mühle

Strobel-Mühle e.V.

Erzgebirge erleben SPECIALs-Komplettpakete

99,95€

ab p.P. (inkl. 2ÜN, Vollverpflegung und Programm) auch möglich: individuelle Gestaltung

der Klassenfahrt mit verschiedenen Verpflegungsoptionen und Programm

mehrere Tagesbausteine

Klassengemeinschaft stärken

Kletterhalle + Hochseilgarten

Umweltbildung und -projekte

passend für die Klassenstufe

mit erlebnispädagogischen Aktionen

direkt vor Ort

mit unserem Partner Förderverein Natura Miriquidica e.V.

… ideale Voraussetzungen für eine erlebnisreiche Klassenfahrt!* Weitere Infos auf

www.strobelmuehle.de

Marienberger Str. 36 · 09509 Pockau-Lengefeld · T (03735) 66020 · F (03735) 660229 · E info@strobelmuehle.de * bei Buchung „Klassenfahrten-Magazin“ angeben und jeder Schüler erhält am Anreisetag eine kleine Überraschung! 15010 SMP AZ Klassenfahrt 185x131.indd 1

PROJEKTTAGE

23.01.15 10:31

in MITTELsachsen

... seit 1995 Veranstalter für Klassenfahrten und Projekttage in Sachsen! Alle Infos (als PDF Downloadkatalog) im WEB: www.outdoorteam.de Tel.: 03727600119. Verschiedene Tagesangebote Wassersport Survival Selbstbaufloß und Outdoorprogramme für Schulklassen und Jugendgruppen! Locations: Talsperre Kriebstein, Klosterbuch, Mulde-Fluss und Leipzig

Unger Outdoor Team GmbH Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


22

Berlin: Lernort vorgestellt

Was lange währt, wird endlich gut

Nach sieben Jahren Renovierungsphase hat die Staatsoper Unter den Linden in Berlin seit Dezember 2017 wieder ihren regulären Spielbetrieb aufgenommen. Für Schulklassen werden verschiedene Möglichkeiten geboten, sich mit dem Thema Oper zu beschäftigen. In der historischen Mitte von Berlin, am Boulevard Unter den Linden, befindet sich das prachtvolle Opernhaus der Staatsoper Unter den Linden. Hier gastierten Persönlichkeiten wie Richard Strauss, Erich Kleiber, Wilhelm Furtwängler, Otmar Suitner und Herbert von Karajan. Es ist ein Haus mit einer langen, bewegten Geschichte. Ehemals als Königliche Hofoper von 1741 bis 1743 erbaut, war es das erste freistehende Opernhaus Deutschlands und zur damaligen Zeit das größte Operngebäude in Europa. Das Haus „durcherlebte“ in den Jahrhunderten seit seiner Errichtung verschiedene historische Epochen, erfuhr Zerstörungen durch Brände oder Krieg, Wiederaufbauten, Umbauten, Erweiterungen oder Zeiten der Nichtnutzung. Im Jahr 1742, am 7. Dezember, fand mit einer ersten Premiere im noch unfertigen Bau die Eröffnung des Opernhauses statt. Und 275 Jahre danach, am 7. Dezember 2017, nahm die geschichtsträchtige Staatsoper Unter den Linden, nach sieben Jahren der Renovierung und

Saalansicht

Sanierung, ihren Regelbetrieb wieder auf. Seitdem stehen, neben klassischem und modernem Musiktheater auf der großen Bühne und in der Neuen Werkstatt, auch Kinderopern, Jugendprojekte, Sinfoniekonzerte und Kammerkonzerte, unter anderem auch im Apollosaal, auf dem Programm. Was jedoch machte die Sanierung notwendig und warum dau-

Berlin erfahren - Stadtrundfahrten mit dem Rad!

Fotos: Staatsoper Unter den Linden, Gordon Welters (2)

erte es so viele Jahre? Nachdem die Staatsoper Anfang der 1950er Jahre komplett wieder aufgebaut wurde, fand die letzte Generalsanierung des Hauses noch zu DDR-Zeiten, 1983 bis 1986, statt. Die Bausubstanz der Staatsoper stammte bis zu Beginn der Sanierungsarbeiten 2010 noch aus den 1950er Jahren. Das Gesamtprojekt der 2010 begonnenen Sanierungsarbeiten umfasste verschiedene Be-

reiche: das Opernhaus, das Intendanzgebäude, das Probenzentrum und das unterirdische Verbindungsbauwerk für den Kulissentransport. Unter Einhaltung von denkmalpflegerischen Gesichtspunkten erfolgten die Beseitigung bautechnischer Mängel sowie der Umbau der stark veralteten Gebäudeausstattung entsprechend eines zeitgemäßen sicherheitstechnischen Niveaus. Die für die Sanierung ur-

Berlin per Fahrrad entdecken Lehrreich: Wir vermitteln BerlinWissen kurzweilig & unterhaltsam.

Perfekt für junge Leute

Sicher: Wir bevorzugen Radwege. Helme gratis. Große Gruppen teilen wir auf.

Sicher und entspannt in kleinen Gruppen durch Berlin Garantiert nicht langweilig zu günstigen Schülerpreisen! Prenzlauer Berg - 030 43 73 9999- http://berlinonbike.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

Günstig: 15 €/Lehrer frei Authentische Radtouren

+49 30 / 2870 4492 www.freeberlintours.de


Berlin: Lernort vorgestellt

Schülern bietet die Junge Staatsoper in der Staatsoper Unter den Linden verschiedene Möglichkeiten, sich mit dem Thema Oper zu beschäftigen und einfach mal Bühnenluft zu schnuppern. Ganz unter dem Motto: Oper kann man nicht beschreiben, Oper muss man erleben! So können die Schüler auf, vor und hinter der Bühne Oper entdecken und hinterfragen. Dabei treffen sie auf Menschen aus aller Welt in unterschiedlichsten Berufen, die Oper gemeinsam möglich machen.

Hinter der Nachhallgalerie

sprünglich geplante Bauzeit von drei Jahren wurde um mehr als die doppelte Zeit überschritten. Gründe dafür waren ein schwieriger Baugrund, die schlechte Bausubstanz, Planänderungen und die Insolvenz eines Ingenieurbüros. So stiegen die Baukosten, welche fast zu gleichen Teilen der Bund und das Land Berlin übernahmen, von ursprünglich 235 auf 400 Millionen Euro. Nach den Sanierungsarbeiten präsentiert sich das Opernhaus seit Ende 2017 in frischem Glanz, mit bequemeren Sitzplätzen – insgesamt 1.356, neuer Technik, besserer Akustik und vollständiger Barrierefreiheit. Eine besondere Herausforderung bei den Sanierungsarbeiten bestand in der Verbesserung der Raumakustik im Opernsaal. Hier wurde die Nachhallzeit verlängert. Für eine wahrnehmbare Verbesserung des Raum-

klangs war eine wesentliche Vergrößerung des akustisch effektiven Raumvolumens erforderlich. Dazu erfolgte die Anhebung der Decke des Innenraumes um fünf Meter. Unter Einhaltung von denkmalgerechten Vorgaben wurde die gestaltete Decke aufgeschnitten, ausgelagert und nach dem Umbau der Tragkonstruktion fünf Meter höher als ursprünglich wieder angebracht. Ziel dieser aufwendigen Umbauten war es, dass in allen Publikumsbereichen ein warmer, reicher und räumlicher Klang wahrgenommen werden kann und dabei alle Instrumentengruppen gut hörbar sind. Die Nachhallzeit zu verlängern war ein Wunsch von Daniel Barenboim. Er ist seit über zwanzig Jahren Generalmusikdirektor. Im Jahre 2000 wurde er von der Staatskapelle Berlin als Dirigent auf Lebenszeit gewählt.

In Schülerworkshops können sich die Schüler auf den Vorstellungsbesuch vorbereiten. Sie beschäftigen sich innerhalb eines Vormittags intensiv mit den Inhalten eines Werkes, schlüpfen selbst in verschiedene Rollen und finden so einen individuellen Zugang zu den Themen der Oper.

Hänsel und Gretel, Foto: © Monika Rittershaus

Vorbereitende Workshops werden zu folgenden Werken angeboten: Ariadne auf Naxos, Die Zauberflöte, Hänsel und Gretel, Il barbiere di Siviglia, King Arthur, La Bohème, L’Incoronazione di Poppea, La traviata, Ti vedo, ti sento, mi perdo, Le nozze di Figaro, Les pêcheurs de perles, Macbeth, Orfeo ed Euridice, Pelléas et Mélisande, Salome, Tosca, The turn of the screw. Auch Probenbesuche sind für Schulklassen möglich.

Pegasus Hostel Berlin

Ihr kompetenter Partner für eine gelungene Klassenfahrt oder Gruppenreise nach Berlin Persönliche Betreuung:

Sicherheit und Verlässlichkeit:

Komfort ist selbstverständlich:

• Jede Schulklasse wird persönlich empfangen

• Sicheres Key-Card-System

• Lehrer und Busfahrer wohnen in Einzelzimmern Komfort

• Wir unterstützen Ihre Planung vor und während des Aufenthaltes

• Auch nachts sorgen unsere aufmerksamen Mitarbeiter für Ruhe und Ordnung

• 15 Jahre Erfahrung

• 24-h-Rezeption

• Kostenlose Gepäck-Aufbewahrung und Busparkplätze • Kostenloses WLAN im Haus

Infomieren Sie sich unter www.pegasushostel.de · Persönliche Beratung auch unter Tel. 030 29 77 360.

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

23


24

Mecklenburg-Vorpommern

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Zeitreise. Erleben, was war!

Eine Reise durch die Vergangenheit der Mecklenburgischen Seenplatte – von der Antike bis zur Gegenwart. In der Mecklenburgischen Seenplatte hinterließ die letzte Eiszeit eine Landschaft, die neben ihrer natürlichen Schönheit auch spannende Geschichten zu erzählen weiß: von Generationen an Bauern und ihrem Leben auf den Gutshöfen, von Prinzessinnen, die zu bedeutenden Königinnen wurden und vom Wirken zahlreicher Persönlichkeiten – unter ihnen ein weltberühmter Archäologe. Die verschiedenen Aspekte dieser abwechslungsreichen Geschichte finden sich auch in drei außergewöhnlichen Museen der Mecklenburgischen Seenplatte, im Heinrich-Schliemann-Museum in Ankershagen, im 3 Königinnen Palais in Mirow und im AGRONEUM Alt Schwerin. Heinrich-Schliemann-Museum Troja entdecken…

3 Königinnen Palais Königin werden...

AGRONEUM Alt Schwerin Landwirtschaft erleben...

Das Heinrich-Schliemann-Museum im Elternhaus des bekannten Unternehmers, Archäologen und Visionärs, ein Pfarrhaus aus dem 18. Jahrhundert, widmet sich seinem Leben, Wirken und Andenken – von der Kindheit in Mecklenburg über die Jahre als Handelskaufmann in aller Welt bis zu seinen Ausgrabungen in der Türkei und in Griechenland.

Die Schlossinsel Mirow mit ihrem historischen Schlossensemble faszinierte seit jeher mit einer wechselvollen Geschichte: als Komturei des Johanniterordens, als Nebenresidenz der Herzöge von MecklenburgStrelitz und als Gedächtnisort für drei Prinzessinnen, die bedeutende europäische Königinnen wurden.

Das AGRONEUM Alt Schwerin inmitten der Mecklenburger Seenplatte und Nossentiner-Schwinzer Heide führt als Dorf- und Freilichtmuseum bereits seit 1963 durch die mecklenburgische Landwirtschaftsgeschichte. Eingebettet in eine gutswirtschaftliche Anlage mit Dorfschmiede, Seilerei, Holländerwindmühle, Stellmacherei und einer Vielzahl weiterer Wohn- und Wirtschaftsgebäude taucht man hier ein in das Leben und in den Alltag der mecklenburgischen Bauern von 1848 bis heute. Eine einzigartige Katenzeile zeigt das ländliche Wohnen im Wandel der Zeit. Ein Streifzug über das Freigelände bietet Technik zum Anfassen und Staunen: von einfachen Pflügen über Großtraktoren bis zu landwirtschaftlichen Flugzeugen und modernen Mähdreschern. Die ehemalige Schnitterkaserne ist mit der originalen DDRAusstellung „5.000 Jahre Landwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern“ ein Museum im Museum.

Als Zentrum der internationalen Schliemannforschung und einer von 20 bedeutenden kulturellen Gedächtnisorten Deutschlands zeigt die Ausstellung neben den Stationen aus dem Leben und Schaffen Schliemanns auch Originalfunde aus Troja sowie Nachbildungen aus dem „Schatz des Priamos“. Ein interaktiver Kindererlebnisbereich, die Nachbildung des Trojanischen Pferdes, wechselnde Sonderausstellungen, wissenschaftliche Vorträge und regelmäßige Veranstaltungen komplettieren die Informationen zum und Eindrücke vom Leben des Entdeckers Trojas – genau wie die Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert mit bemerkenswerten mittelalterlichen Fresken oder der Schliemann-Wanderweg zur nahe gelegenen Havel-Quelle. Heinrich-Schliemann-Museum April bis Oktober Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr November bis März Dienstag bis Freitag 10:00 bis 16:00 Uhr Samstag 13:00 bis 16:00 Uhr

Lindenallee 1, 17219 Ankershagen Tel.: 039921 3252, Fax: 039921 3212 info@schliemann-museum.de www.schliemann-museum.de

Das 3 Königinnen Palais im ehemaligen Kavalierhaus des Schlossensembles führt seine Besucher in einer interaktiven Erlebnisausstellung durch die Geschichte der Region – von der Slawenzeit bis zur Blüte des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz. In deren Mittelpunkt die die drei Prinzessinnen stehen, die an bedeutenden europäischen Höfen zu Königinnen gekrönt wurden – Sophie Charlotte (Königin von Großbritannien und Irland), Luise (Königin von Preußen) und ihre Schwester Friederike (Königin von Hannover). Führungen über die Schlossinsel und in die Fürstengruft, Audio-Guides auch für Kinder, ein vielfältiges Rahmenprogramm und der Besuch im Palais-Cafe mit exklusiven Tortenspezialitäten und herrlichem Blick auf den Mirower See runden den Ausflug in die Welt des Mecklenburgischen Adels ab. Stilecht.

Veranstaltungshighlights für Liebhaber von Maschinen- und Pferdestärken sorgen wie das Bauern-Bistro mit deftiger Landmannskost oder der Bauernladen mit regionalen und saisonalen Mitbringseln für eine beeindruckende Reise in die Agrargeschichte Mecklenburgs.

3 Königinnen Palais

AGRONEUM Alt Schwerin

April bis Oktober täglich 10:00 bis 18:00 Uhr November bis März Freitag bis Montag 10:00 bis 16:00 Uhr

April bis Oktober November bis März

Schlossinsel 2a, 17252 Mirow Tel.: 039833 269955 Fax: 039833 269954 info@3koeniginnen.de www.3koeniginnen.de

Achter de Isenbahn 1, 17214 Alt Schwerin Tel.: 039932 47450 Fax: 039932 474520 agroneum@lk-seenplatte.de www.agroneum-altschwerin.de

täglich auf Anfrage

10:00 bis 18:00 Uhr

Zeitreise ist ein Projekt der MuSeEn gGmbH, Adolf-Pompe-Str. 12-15, 17109 Demmin, Tel.: 0395 57087 4850, Fax: 0395 57087 4851

www.zeitreise-seenplatte.de Heinrich-Schliemann-Museum / 3 Königinnen Palais / AGRONEUM Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


Berlin: Lernort vorgestellt

25

Zeichen es gibt und wie die einzelnen Instrumente klingen. Auf einen solchen Probenbesuch werden die Schüler in einem Workshop, inklusive Künstlergespräch, vorbereitet.

La Bohème, Foto: © Monika Rittershaus

Während bei einer Vorstellung alles auf der Bühne leicht und perfekt wirkt, ahnt kaum ein Zuschauer, wie viel Arbeit hinter einer Opernproduktion steckt und wie viele Personen damit beschäftigt sind, dass alle Abläufe reibungslos funktionieren. Schulklassen können diesen Alltag im Opernhaus bei einem Besuch von Proben erleben, die sie vom 1. Rang aus verfolgen: Arbeitslicht, Stars in

Jeans, Zurufe vom Inspizienten, Anweisungen vom Dirigenten in deutscher oder fremder Sprache. Im Orchesterprobensaal sind die Schüler mit dabei, wenn sich die Staatskapelle Berlin auf ihre Auftritte vorbereitet, denn auch Profimusiker müssen vor einem Konzert oder einer Opernaufführung proben. Hier können sie beobachten, wer welche Aufgabe hat, welche

Für Lehrende und Studierende aus musischen, pädagogischen, sozialen und therapeutischen Berufsfeldern bietet die Junge Staatsoper Fortbildungen an. Diese haben zum Ziel, die Methoden der szenischen Interpretation von Musiktheater zu vermitteln. Ergänzt wird das Tätigkeitsfeld der Jungen Staatsoper durch Kooperationsprojekte rund um das Musiktheater mit Schulen, sozialen Einrichtungen, Stiftungen und Verbänden sowie Freizeitangebote für alle Altersstufen.

Flughafen Tempelhof Besuchen Sie das größte Baudenkmal Europas und Erfahren Sie mehr über die wechselvolle Geschichte des Flughafen Tempelhof in einer unserer Führungen. Alle wichtigen Informationen erhalten Sie unter www.thf-berlin.de/tour oder schreiben Sie uns einfach eine Email an tour@thf-berlin.de.

Berlin - Die geteilte Stadt Vom Mauerbau zum Mauerfall. Welche Auswirkungen hatte die Teilung der Stadt auf deren Bewohner, Kultur, Infrastruktur etc... Für weitere Informationen und bei Interesse schreiben Sie bitte eine Email an kontakt@berlinkompakt.net.

Unsere weiteren Führungsangebote finden Sie unter www.berlinkompakt.net

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


Lernorte vorgestellt

Mehr als nur Wege in luftigen Höhen

Deutschlands Baumkronenpfade bieten oftmals auch für Schulklassen besondere Konzepte. Jeweils ein Baumkronenpfad im Süden, in der Mitte und im Norden Deutschlands ist hier beispielhaft für andere vorgestellt: der skywalk allgäu Naturerlebnispark; der TreeTopWalk am Edersee (Hessen); und der Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen Auf Wegen hoch über dem Waldboden, die sich auf Höhe der Baumkronen durch den Wald schlängeln, können die Besucher aus einer ganz neuen Perspektive auf die Natur, die Pflanzen und die Tiere schauen.

Foto: Erlebnis Akademie AG/NEZR, © Ralf Eppinger

26

Die Bezeichnungen solcher Wege in luftigen Höhen variieren zwischen Baumkronenpfad, Baumwipfelpfad, Baumkronenweg oder Waldwipfelweg. Gemeint sind damit auf Plattformen und Stegen angelegte Lehrpfade. Diese vermitteln, durch die Verknüpfung von klassischen Lehrpfadelementen, wie Schautafeln oder Tastelementen und erlebnisorientierten Abschnitten, das Verständnis für die ökologischen Zusammenhänge im Ökosystem Wald. Mitunter gestatten diese Pfade, neben dem Erleben eines beglückenden Freiheitsgefühls, nicht nur beeindruckende Ausblicke auf die Bäume und die umliegende Landschaft, sondern bieten oftmals auch abenteuerliche Elemente, wie Hängebrücken oder lange Rutschen.

nenpfade entwickelt. Diese gibt es in völlig unterschiedlichen Landschaften – vom Allgäu bis zur Ostsee. Jede Jahreszeit ist anders und so auch die Aussichten von oben auf die Natur.

Deutschland hat sich inzwischen zum Land der Baumkro-

Im Allgäu haben die Besucher vom Baumkronenpfad aus eine

Baumwipfelpfad des Naturerbe Zentrums Rügen – Aussichtsturm inmitten des Buchenmischwaldes

einmalige Sicht über die Allgäuer Berge und die Bodenseeregion. In Hessen bietet der Baumkronenweg einen eindrucksvollen Panoramablick über den Ederstausee. Und auf der Insel Rügen wandern die Besucher durch hohe, im Sturm der Ostsee-Brandung

Lachener Gästehäuser • freundlich und modern • für Gruppen und Einzelgäste • großes Außengelände, Spiel- und Sportplätze, Grillen, Lagerfeuer, Hallenbad • VP, HP, ÜF oder Selbstvers. möglich • ideal für Klassenfahrten, Freizeiten, Seminare, u.a. Gerne senden wir Ihnen unser Hausprospekt zu.

Anmeldung & Info:

Diakonissen-Mutterhaus Lachen Flugplatzstr. 91-99, 67435 Neustadt/W. Tel. 06327 983-457, Mail: gaestehaeuser@lachen-diakonissen.de Internet: www.lachen-diakonissen.de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

preis- t gekrön

ganz schief in den Wind gewachsene Buchenwälder. Alle Einrichtungen sind ganzjährig geöffnet. Skywalk Allgäu Naturerlebnispark nennt sich der 2010 errichtete Baumkronenweg in Scheidegg in Bayern. Er befindet sich nur wenige Schritte von der


Lernorte vorgestellt

Foto: skywalk allgäu Naturerlebnispark

Grenze zu Österreich entfernt. Der Pfad führt in 40 Meter Höhe mitten durch den Wald. Das Besondere hier besteht darin, dass der ganze Weg aus einer riesigen, 540 Meter langen Hängebrücken-Konstruktion besteht, welche an 3.000 Meter Stahlseil befestigt ist und von 14 Stahlmasten getragen wird. Für die Hängebrücke selbst wurde langlebiges Holz der nordischen Lärche als Baumaterial verwendet.

Foto: Baumkronenweg Edersee

Dieser Baumkronenweg führt nicht nur durch die Baumkronen, sondern außerdem entlang des Waldrandes und über die Baumwipfel hinaus und gewährt daher eine gute Fernsicht ins Allgäu. Aufgrund der Barrierefreiheit haben auch Rollstuhlfahrer einen bequemen Zugang zum Pfad. „Die Aussichtsplattform auf unserem Baumwipfelpfad bietet einen schönen Panoramablick über das Allgäu, den Bodensee und die Alpen“, berichtet Veronika Aiwanger, Teamleiterin für Veranstaltungen. „Der Aufstieg ist über einen sanft ansteigenden Pfad mit Treppen und Podesten möglich. Oder man kann ganz einfach den Aufzug nehmen. Und für ganz Mutige gibt es am Ende die Möglichkeit, über Wackelbrücken und eine Röhrenrutsche zum Boden zurückzukehren.“

„Da auch Schulklassen zu unseren Besuchern zählen, haben wir verschiedene Vorschläge für Klassenfahrten oder Wandertage“, erklärt Veronika Aiwanger. „Zum Beispiel Naturerlebnispfade für alle Altersstufen, eine skywalk allgäu Rallye durch den Naturerlebnispark oder einen Wandertag nach Scheidegg mit Kombi aus Baumkronenweg und dem benachbarten Reptilienzoo. Schulklassen können bei uns auch komplette Pakete buchen, mit Erlebnispädagogen und Verpflegung.“ Am Südufer des flächenmäßig zweitgrößten Stausees in Deutschland, dem Edersee in Hessen, wurde 2010 der TreeTopWalk – der Baumkronenweg am Edersee – erbaut.

Außer dem Baumkronenweg gibt es hier noch einen Naturerlebnispark mit Abenteuerspielplatz sowie einen Naturerlebnis- und Barfußpfad. Foto: skywalk allgäu Naturerlebnispark

Foto: Baumkronenweg Edersee

PERFEKTES

AUSFLUGSZIEL FÜR

SCHULKLASSEN

Bitte schauen Sie sich unsere Homepage an. Hier finden Sie weitere attraktive Freizeitangebote. Jugendherberge direkt mit dabei. www.kletterwald-hoherodskopf.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

27


28

Niedersachsen

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Zeitreisen bis in die Altsteinzeit

Verdens Historisches Museum Domherrenhaus macht Geschichte erlebbar

Das Museum Domherrenhaus, eine herrschaftliche Hofanlage mit Blick auf den altehrwürdigen Verdener Dom, wurde 1708 als Sitz eines Adeligen erbaut. Es liegt im Herzen der über 1000 Jahre alten Stadt Verden und birgt so einige Überraschungen: Spannende Inszenierungen und viele Dioramen lassen tief eintauchen in die Welt vergangener Zeiten, als Verden noch schwedische Garnisonsstadt war, der Hannoversche König hier seine Paraden abhielt, der dreißigjährige Krieg tobte, die Pest wütete, der RathausPlatz noch Gerichtshof war und die Verdener sich eine Burg gegen die Ungarn bauten oder die Verdener Bischöfe Figuren im Machtspiel von Kaisern und Königen waren!

19. Jahrhunderts. Erlebbar wird Geschichte zum Beispiel auch mit einer „Morgensprach - Sitzung“ der Verdener Innungen oder beim Schnuppern an Kräutern in unserer alten Ratsapotheke.

Unser größter Schatz ist eine der ältesten Jagdwaffen der Welt, die 1948 in der Lehringer Grube gefunden wurde – im Skelett eines Waldelefanten. Mit der rund 120 000 Jahre alten „Lehringer Lanze“ hüten wir eines von weltweit nur drei Holzartefakten aus der Altsteinzeit. Deshalb kann man bei uns mit einem Neandertaler auf die Waldelefantenjagd gehen und viel über das Leben der Steinzeitmenschen erfahren. Wie diese sich zum modernen Menschen entwickelten und sesshaft wurden, zeigen unsere Werkstätten alten Handwerks, unter anderem mit entzückendem ZinnfigurenKabinett, oder die Wohnstuben des 18. und

Viel Spaß wünschen wir beim Lösen diverser Rätsel für Menschen von 4 bis 80 oder bei der Suche nach unserer Museumsmaus Phibie, die unseren jüngsten Besuchern ihre ganz eigene Geschichte in der Geschichte erzählt. Weitere Informationen gibt es unter www.domherrenhaus.de, per Mail an info@domherrenhaus.de oder per Telefon unter 04231-2169. Das Historische Museum Domherrenhaus hat geöffnet von Dienstag bis Sonntag, 10 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr. Für Führungen steht unsere Museumspädagogin auf Anmeldung zur Verfügung.

Domherrenhaus - Historisches Museum Verden Hamburg

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Das Speicherstadtmuseum – Hamburgs Welterbe entdecken

2015 hat die UNESCO die Speicherstadt zum kulturellen Welterbe ernannt. Im Speicherstadtmuseum kann man erfahren, wie dieser weltweit einzigartige Speicherkomplex entstanden ist und wie er über 100 Jahre lang zum Lagern hochwertiger Importgüter genutzt wurde.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Quartiersleute, wie sich die Lagerhalter im Hamburger Hafen bis heute nennen. Anhand traditioneller Arbeitsgeräte und typischer Importgüter wie Kaffee, Kakao oder Kautschuk wird anschaulich, was alles beim Lagern zu beachten war: vom Umschlag der Waren mit der Winde über das Wiegen und Bemustern der Packstücke bis zur Handverlesung von Kaffeebohnen. Fotos: © Elbe & Flut, Thomas Hampel Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

Weitere Schwerpunkte sind der Bau der Speicherstadt, der mit historischen Fotos und Plänen illustriert wird, sowie der Kaffeeund Teehandel, der hier früher ansässig war. Außerdem thematisieren wir die Vorgeschichte der Speicherstadt, deren Bau eine Vorleistung für die Eingliederung Hamburgs in das deutsche Zollgebiet war. Hieran erinnern im Speicherstadtmuseum die silbernen Maurerwerkzeuge, mit denen Kaiser Wilhelm II. den Zollanschluss am 29. Oktober 1888 symbolisch besiegelt hat. Der größte Teil der Ausstellung ist auch für Kinder sehr anschaulich, zumal es viele Geräte zum Anfassen und Ausprobieren gibt und man die Nase in Probengläser mit Gewürzen, Rohkaffee oder Kakaobohnen

stecken kann. Das Speicherstadtmuseum ist deshalb für alle Altersgruppen und Schularten geeignet – von der Grundschule bis zum Oberstufenkurs. Wir empfehlen den Besuch mit einer Führung im Speicherstadtmuseum, der auch einen Rundgang in der Speicherstadt beinhaltet – auch in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutscher Gebärdensprache DGS. Sprechen Sie uns bitte unter info@ speicherstadtmuseum.de an. Wir machen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Historische Museen Hamburg Speicherstadtmuseum Am Sandtorkai 36, 20457 Hamburg www.speicherstadtmuseum.de

Speicherstadtmuseum


Lernorte vorgestellt

Inmitten des Naturparks Kellerwald-Edersee, in der Nähe zum Wildtierpark Edersee und zum Kletterpark gelegen, bietet der 250 Meter lange Pfad in 30 Meter Höhe ein imposantes Wechselspiel zwischen dem satten Grün des Buchenwaldes und dem dunklen Blau des Wassers. Der sich harmonisch in das Kronendach des Waldes einfügende Baumkronenweg ermöglicht den Besuchern interessante Einblicke in das Blätterdach der Bäume und gewährt einen schönen Blick über den Edersee bis zum Schloss Waldeck. Architektonisch an natürliche Formen angelehnt, verfügt der Pfad über Aussichtsplattformen, die von gebogenen Holzsäulen in Tulpenform umsäumt sind.

Ausgelegt ist der Baumkronenweg für alle Altersgruppen. Und Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, können den Pfad durch die Baumkronen ebenfalls bequem und gefahrlos benutzen. Besucht wird der Baumkronenpfad auch von Schulklassen. „Der Anteil an Schulklassen ist ziemlich hoch. Ein Besuch ist für alle Klassenstufen geeignet“, so Stefan Dolzer, einer der beiden Betreiber und Geschäftsführer der Einrichtung. „Für Schüler gibt es zum Beispiel ein Wissensquiz, welches wir den Lehrern bei Bedarf vorab zuschicken können, samt Antwortbogen.“ Der Zugang zum TreeTopWalk erfolgt über einen, von Hessen Forst angelegten, 750 Meter langen Lehrweg, dem Eichhörnchenpfad. Dieser führt

vom Parkplatz durch den Wald und ergänzt mit verschiedenen Informationsstationen das didaktische Konzept des Baumkronenpfads. „Zusätzlich zum pädagogischen Konzept unseres Baumkronenwegs und des Eichhörnchenpfads gibt es buchbare Führungen mit zertifizierten Naturparkführern des Naturparks Kellerwald-Edersee“, erläutert Stefan Dolzer. „Es werden verschiedene Themen und Inhalte für unterschiedliche Altersstufen angeboten.“ Das Naturerbe-Zentrum Rügen, ein Naturerlebniszentrum auf der Insel Rügen im Gemeindegebiet von Binz, wurde 2013 eröffnet. Es bietet Erlebnisausstellungen, Führungen und Informationen zu den umliegenden Ökosystemen und einen Baumwipfelpfad.

Kontakt skywalk allgäu gGmbH Oberschwenden 25 88175 Scheidegg Telefon 08381 896 - 1800 info@skywalk-allgaeu.de www.skywalk-allgaeu.de TreeTopWalk Brühlfeld 3 34549 Hemfurth Telefon 06032 - 86 99 888 info@treetopwalk.de www.baumkronenweg.de Naturerbe Zentrum Rügen Forsthaus Prora 1 18609 Ostseebad Binz Telefon 038393 - 66 22 00 info@nezr.de www.nezr.de

Der insgesamt 1.250 Meter lange und stufenlose Baumwip-

ANZEIGE

Im Himmel über Franken

Baumwipfelpfad Steigerwald im oberfränkischen Ebrach

Näher werden Sie dem Himmel über Franken kaum kommen als hier: 1. 150 Meter Pfadlänge, 26 Meter Pfadhöhe, 42 Meter Turmhöhe – auf dem Baumwipfelpfad Steigerwald im oberfränkischen Ebrach können Sie ansonsten nicht erreichbare Ebenen des Ökosystems Wald im Stamm- und Kronenbereich erleben. Höhepunkt ist der sich nach oben öffnende kelchförmige Holzturm. Der Pfad windet sich an der Außenseite des Turms hinauf zu einem kreisförmigen Umgang auf oberster Ebene, auf der Sie einen Rundumblick über die waldreiche Landschaft des Steigerwaldes genießen können. Meist in den Baumkronen verlaufend, bietet Ihnen der Baumwipfelpfad Steigerwald neue Eindrücke rund um den Lebensraum Wald. Auf über einen Kilometer Länge wird die Fauna und Flora in ihrer natürlichen Umgebung sichtbar. Sie werden eine ganze Reihe von Perspektivwechseln erleben – nicht nur beim Aufstieg auf den Turm. Unterwegs treffen Sie auf unterschiedliche Informationsangebote zu den Themen Wald und Forstwirtschaft. Vielleicht werden sie Ihnen – ergänzend zum optischen Perspektivwechsel – auch gedanklich neue Sichtweisen auf den altvertrauten Natur-, Wirtschafts- und Lebensraum Wald geben. Ebenso haben Sie einen einmaligen Blick von oben ins neugeschaffene Rotund Rehwildgehege. Eine weitere neue Attraktion für Groß und Klein ist der Streichwald mit Zwergschafen, -ziegen und Hasen. Nutzen Sie die einzigartige Kombination von Informationstafeln mit interaktiven Elementen in der Wipfel-App. Quizfragen, Spiele und Augmented Reality ermöglichen Ihnen unterschiedliche, spannende Zugänge zu den Themen. So sind Spaß und Kurzweile beim Entdecken an den Spiel- und Info-Stationen garantiert! Der gesamte Pfad sowie der Aussichtssturm sind bei einer maximalen Steigung von sechs Prozent auch für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet. Öffnungszeiten im Sommer: 9 bis 18 Uhr. Winter: 10-16 Uhr. In unmittelbarer Nähe zum Pfad befindet sich der Gastronomiebetrieb „Restaurant Am Baumwipfelpfad“. Mit regionaler Küche und Biergartenbetrieb lädt die Einrichtung zum Einkehren ein. Mehr Info: www.baumwipfelpfadsteigerwald.de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

29


30

Saarland

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte – einer der spannendsten Orte der Welt Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde. Es ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. 7.000 Meter Besucherwege führen zu Meilensteinen der Technikgeschichte wie dem weltweit einmaligen Erzschrägaufzug, den ebenfalls einmaligen Gebläsemaschinen oder der Sinteranlage. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt international herausragende

Ausstellungen und ist Ort für außergewöhnliche Konzerte und Festivals.

Für Schulklassen bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte Führungen zur Industriekultur der Völklinger Hütte, zum ScienceCenter Ferrodrom® sowie zur Ausstellung „Inka – Gold. Macht. Gott.“ (bis 8. April 2018) an. Zudem kann der Landschaftsgarten „Das Paradies“ besucht werden. Im „Paradies“ haben internationale UrbanArt-Künstler wie Jef Aérosol, Vhils oder Tanc ortsfeste Installationen speziell für ‚ihren‘ Ort in der Völklinger Hütte erschaffen. Im ScienceCenter Ferrodrom® (geöffnet von Frühjahr bis Winteranfang) können Kinder und Erwachsene

an 100 Experimentier- und Mitmachstationen den Prozess der Eisengewinnung spielerisch nachvollziehen. „Inka – Gold. Macht. Gott.“ zeigt 220 herausragende Exponate zur Kultur der Inka und ihrer VorgängerKulturen. Der Kern-Bestand stammt aus dem Larco Museum Peru, das die größte Sammlung altperuanischer Kunst weltweit besitzt.

Sonderkonditionen für Schulklassen! Weitere Informationen: Weltkulturerbe Völklinger Hütte Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur 66302 Völklingen Tel.: 06898-9100-100 E-Mail: visit@voelklinger-huette.org www.voelklinger-huette.org

Fotos: © Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Gerhard Kassner / unten: Wolfgang Klauke / rechts: Karl-Heinr ich Veith

Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Mit der Schulklasse ins Museum

Baden-Württemberg ANZEIGE

Odenwälder Freilandmuseum – Ausflug in analoge Zeiten Das Odenwälder Freilandmuseum liegt im Dreiländereck von Bayern, Baden und Hessen und zeigt die Wohn- und Arbeitsverhältnisse auf dem Land vor der Technisierung und Industrialisierung der Landwirtschaft. Vom Tagelöhnerhaus bis hin zum Großbauernhof repräsentieren die siebzehn Museumsgebäude das Leben, Wohnen und Wirtschaften der letzten 300 Jahre in Odenwald, Bauland und Neckartal, sie bringen Kulturgeschichte sicht- und nachvollziehbar zum Ausdruck und erzählen von der Entwicklung der Gebäude und den ungleichen Lebensverhältnissen ihrer einstmaligen Bewohner. Nicht nur Jugendliche und Kinder stehen nicht selten staunend vor Plumpsklo, Holzwaschmaschine oder einem Wählscheibentelefon.

Die Anreise ist mit dem Zug bis Walldürn-Rippberg möglich. Von dort führt ein ausgeschilderter, ca. 3,5 km langer Wanderweg nach Gottersdorf. Mit dem MAXX-Ticket des VRN ist für Schüler die Fahrt nach Rippberg kostenfrei. Auch für Busreisen ist die Anreise unproblematisch, denn vor dem Museum befindet sich ein großer Wendeplatz.

Für Schulklassen bietet das Museum verschiedene pädagogisch geführte Rundgänge an. Themen wie „Kindheit vor hundert Jahren auf dem Land“ oder „Vom Korn zum Brot“ beinhalten auch praktische Elemente, bei denen die Schüler beispielsweise auf Schiefertafeln schreiben, Getreide selbst mahlen, Stockbrot backen, Sahne oder Kräuterkäse herstellen. Neu im Programm ist ein Halbtagesangebot zum Thema Streuobstwiese, bei dem je nach Jahreszeit ein Einblick in das Ökosystem Streuobstwiese gegeben wird.

Die Pauschalprogramme sind direkt unter www.jugendherberge-wallduern.de buchbar.

Vor dem Museum befinden sich ein Kinderspielplatz und ein „Bolzplatz“. Fußbälle liegen an der Museumskasse zur Ausleihe gegen Pfand bereit. Und wenn der Hunger kommt gibt es zahlreiche Möglichkeiten für ein gemütliches Picknick auf dem Museumsgelände am idyllischen See.

In Kooperation mit der Jugendherberge Walldürn lässt sich der Besuch im Odenwälder Freilandmuseum zusammen mit weiteren Angeboten der Region gut organisieren.

PROGRAMME: (u.a.) • • • • • •

Kindheit vor gut hundert Jahren auf dem Land Kochen und Backen wie zu Uromas Zeiten (1.-7. Klasse) Vom Korn zum Brot (1.-6. Klasse) Waschtag im Museum (1.-4. Klasse) Naturlabor Streuobstwiese, Halbtagesangebot (alle) Uromas Hausapotheke, Ausflug in den Bauerngarten des Museums (alle)

Odenwälder Freilandmuseum e.V., Weiherstraße 12, 74731 Walldürn-Gottersdorf, Telefon 06286/320, E-Mail: info@freilandmuseum.com, www.freilandmuseum.com Odenwälder Freilandmuseum Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


felpfad, gelegen unweit des Küstenwaldes von Prora, führt auf 4 bis 17 Meter Höhe über dem Erdboden durch Buchenmischwald und Erlenbrüche. In der Mitte des Pfades, der über Informations- und Erlebnisstationen verfügt, steht ein 40 Meter hoher Aussichtsturm, welcher einem Adlerhorst nachempfunden ist. Hier schraubt sich ein 600 Meter langer Fußweg mehrere Etagen spiralförmig in die Höhe und umrundet dabei zunächst den massiven Stamm und dann die ausladende Krone einer alten und 30 Meter hohen Buche. Von der Aussichtsplattform des Turms, auf einer Höhe von 82 Metern über dem Meeresspiegel, eröffnet sich den Besuchern ein Rundblick über die Baumwipfel, über den mehr als 10 Kilometer langen Strand von

Prora, die Ostsee, den Kleinen Jasmunder Bodden und die Prorer Wieck. „Die Umweltbildung am Naturerbe Zentrum Rügen ist insbesondere auch auf Klassenreisen ausgerichtet. Für jede Altersklasse werden eine Vielzahl von Veranstaltungen auf dem Baumwipfelpfad, im NaturLabor und in der DBU Naturerbefläche Prora geboten“, berichtet Ulrike Döhring. Sie ist für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. „Grundschulklassen kommen in der Regel aus dem näheren Umfeld zu uns, und Schulklassen aus dem Sekundarbereich I und II, die Umweltbildungsangebote im Rahmen von Klassenreisen wahrnehmen, kommen aus ganz Deutschland und vereinzelt sogar aus Nachbarländern wie zum Beispiel Polen.“

Übersicht Baumkonenpfade in Deutschland Baumkronenpfad Bundesland Baden-Württemberg Bayern

Brandenburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Thüringen

Baumwipfelpfad Schwarzwald Baumkronenweg Waldkirch Walderlebniszentrum Ziehgelwies Waldwipfelweg St. Englmar Baumwipfelpfad Neuschönau Baumwipfelpfad Steigerwald Skywalk Allgäu Naturerlebnispark Baumkronenpfad Baum & Zeit Beelitz-Heilstätten TreeTopWalk Baumkronenweg Edersee Baumkronenpfad Hoherodskopf Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen Baumwipfelpfad Harz Baumwipfelpfad der JH Panabora Baumwipfelpfad Fischbach Baumwipfelpfad Saarschleife Baumkronenpfad Hainich

Kanu- und Outdoor-Klassenfahrten im Naturpark Altmühltal

Foto: Erlebnis Akademie AG/NEZR

Lernorte vorgestellt

Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm

Internet-Adresse www.baumwipfelpfad-schwarzwald.de www.baumkronenweg-waldkirch.de www.walderlebniszentrum.eu www.waldwipfelweg.de www.baumwipfelpfad.bayern www.baumwipfelpfad-ebrach.de www.skywalk-allgaeu.de www.baumundzeit.de www.baumkronenweg.de www.baumkronenpfad.de www.stavenhagen.wald-mv.de www.nezr.de www.baumwipfelpfad-harz.de www.panabora.de www.biosphaerenhaus.de www.baumwipfelpfad-saarschleife.de www.baumkronen-pfad.de

Fordern sie kostenlos unseren Spezialkatalog für Schulklassen an: www.katalog-km.aktive-klassenfahrt.de

Ein bis fünf Tage Kanutouren, Flossbau, Geocaching, Waldklettergarten, Geoerlebnis Intensives Gruppenerlebnis in unserem Inselcamp in der Altmühl Bewährte und langjährig entwickelte Konzepte für Schüler ab JgSt. 6 YEZZT: Aktive Klassenfahrt Meraner Str. 28 · 86165 Augsburg Tel.: +49 (0)821. 34 34 64 34 www.aktive-klassenfahrt.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

31


32

Niedersachsen

Mit der Schulklasse ins Museum

ANZEIGE

Faszination über und unter Tage Das Museum Industriekultur Osnabrück

Nicht nur schauen – im Museum Industriekultur Osnabrück heißt es auch: Anfassen, Ausprobieren und Mitmachen! In der neuen Dauerausstellung mit „Kinderspur“ lassen sich zum Beispiel anhand von Modellen, Animationen und ausgesuchten Exponaten auf spannungsvolle Weise die Veränderungen von Lebens- und Arbeitsverhältnissen in den letzten 150 Jahren vergegenwärtigen. Da das Museum Industriekultur Osnabrück in Gebäuden eingerichtet ist, die ehemals zu einer Steinkohlenzeche gehörten, kann man – wie früher die Bergleute – nach „unter Tage“ einfahren. Ein gläserner Fahrstuhl befördert die Besucher bis auf eine Tiefe von 30 Metern. Durch einen 300 Meter langen, historischen Bergwerksstollen geht es dann weiter zum „Mundloch“, von dem aus man auf das untere Museumsgelände mit weiteren Gebäuden und den alten Zechenbahnhof gelangt. Selbstverständlich gibt es auch zur Bergbaugeschichte des Ortes anschauliche Exponate und raffinierte Modelle. Mit allen Sinnen können junge Besucher hier Geschichte kennenlernen. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn sich im Museum zwei

große Dampfmaschinen langsam in Bewegung setzen, dann immer schneller laufen und ein großes Schwungrad mittels eines Transmissionsriemens einige Maschinen in einer historischen Metallwerkstatt antreibt. Diejenigen Schulklassen und Gruppen, die etwas mehr Zeit am Museum verbringen wollen, können sich zusätzlich auf den Weg machen und in der Industriekulturlandschaft am Piesberg (so heißt der Berg, auf dem sich das Museum befindet) wandern. Es besteht sogar die Möglichkeit, ein Stück des Weges mit einer Feldbahn zu fahren. Hat man die Spitze des Berges erklommen, bietet sich ein faszinierendes Panorama, das u. a. den Blick in einen großen Steinbruch bietet, in dem die Kohleflöze, die von den Bergleuten im 19. Jahrhundert nur unter Tage erreichbar waren, nun freigelegt sind. 300 Millionen Jahre Erdgeschichte lassen sich so auf einen Blick erfassen. Museum Industriekultur Osnabrück Fürstenauer Weg 171, 49090 Osnabrück Tel. 0541/122447, Mittwoch–Sonntag 11.00–17.00 Uhr E-Mail: info@industriekultur-museumos.de www.industriekultur-museumos.de

Fotos: © Museum Industr iekultur Osnabrück, unten: Fr iso Gentsch

Museum Industriekultur Osnabrück

Mit der Schulklasse ins Museum

Hessen ANZEIGE

ERLEBNISPROGRAMME BURGERKUNDUNGEN UND BURGFÜHRUNGEN Planen, anmelden, Spaß haben Jeder Schulklassenbesuch wird individuell nach Ihren Wünschen altersgerecht in einem kleinen Programm zusammen gestellt. Für einen optimalen Besuchsablauf und Ihren Wunschtermin melden Sie Ihre Schulklasse bitte an.

Die Burg aktiv erleben Wer einmal nach den Wurzeln unserer Geschichte schauen will, sollte unbedingt die Ronneburg besuchen, denn in der Reihe der von den Staufischen Königen zu Beginn des 13. Jahrhunderts veranlassten Sicherungsburgen der „Kaiserlichen Wetterau“ nimmt die Ronneburg eine besondere Stellung ein. Die heute noch im originalen Bauzustand des 16. Jahrhunderts erhaltene Burg zählt zu den bedeutendsten Höhenburge in Deutschland und weist viele Besonderheiten auf, wie man bei einem Museumsbesuch auf der Burg leicht herausfinden kann. Die Burganlage mit Ihrer Ausstattung bietet tiefe Einblicke in das Leben auf einer hessischen Schutzburg im Mittelalter, die von kompetenten Burgführern lebendig vermittelt werden. Das Programm ist abgestimmt für Grundschulklassen als auch weiterführende Schulen.

• WAPPENKUNDE • MITTELALTERQUIZ • LEDERBEUTEL BASTELN • FLUGVORFÜHRUNGEN • BOGEN-/ARMBRUSTSCHIEßEN

Anmeldung und Beratung Tel. 06048 950 905, Fax 06048 950 906 museum@burg-ronneburg.de Öffnungszeiten Di – So 10.00 bis 18.00 Uhr Montags Ruhetag, Dez – Feb geschlossen außer So und Gruppen nach Voranmeldung Kombinationen Kombinieren Sie Ihren Besuch mit einer kleinen Mahlzeit im www.restaurantronneburg.de oder einer Flugvorführung und Vogelkundeschulung in der www.falknerei-ronneburg.de Übernachtungsmöglichkeiten Finden Sie z.B. in den nah gelegenen Jugendzentren wie Ronneburg oder Büdingen www.djh-hessen.de

Freunde der Ronneburg e.V., Auf der Burg, D-63549 Ronneburg Tel. 06048 950 904 www.burg-ronneburg.de

Burgmuseum Ronneburg

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018


Programmanbieter vorgestellt

Wildwasser-Outdoorerlebnisse in Österreich Das österreichische Unternehmen Wiggi Rafting in Haiming (Tirol) organisiert für Schulklassen Rafting- und Canyoning-Touren

Fotos: Wiggi Raf ting (2)

„Outdoor-Aktivitäten, wie Rafting und Canyoning, lassen sich besonders gut in eine erlebnispädagogisch orientierte Klassenfahrt integrieren und sind für die Schüler ein unvergessliches Erlebnis“, versichert Viktor Zoller, Inhaber des Unternehmens Wiggi Rafting. „Zumal es sich bei diesen Sportarten um vergleichsweise äußerst sichere Unternehmungen handelt, auch wenn sie sehr aktionsreich sind. Die Verletzungsgefahr während des Wildwasserraftings ist geringer als im Straßenverkehr.“ Beim Rafting geht es mit einem Schlauchboot flussabwärts, meist im Wildwasser, und unter Canyoning versteht man das Begehen einer Schlucht von oben nach unten, entweder durch Abseilen, Abklettern, Springen, Rutschen, Schwimmen oder manchmal sogar Tauchen.

Unter richtigen Voraussetzungen eignen sich beide Erlebnissportarten auch für Schulklassen. Dabei steht nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund, sondern auch der teambildende Faktor spielt eine wesentliche Rolle. Zu den geeignetsten Orten für Rafting und Wildwassersport in Mitteleuropa zählt die Region um Haiming, einer österreichischen Gemeinde im Ötztal in Tirol. Und hier in Haiming ist das OutdoorsportUnternehmen Wiggi Rafting ansässig. Viktor Zoller gründete dieses im Jahr 1994. Seine Motivation, ein solches Unternehmen ins Leben zu rufen, bestand in seiner Liebe zur Natur und zum Outdoorsport. Bereits seit insgesamt 35 Jahren ist der heute 53-Jährige im Outdoor-Bereich tätig. Angefangen als kleines Unternehmen, be-

steht das Team heute aus ca. 20 staatlich ausgebildeten und zertifizierten Mitarbeitern, darunter unter anderem Rafting- und Canyoning-Guides, Berg- und Wanderführer. Von Mai bis Oktober freut sich das Team über jährlich ca. 15.000 Kunden. „Der seit Anfang an bestehende persönliche und freundschaftliche Kontakt zu unseren Kunden hebt uns von einem Massenveranstalter ab“, erklärt Viktor Zoller. Zu den Nutzern der Outdoorsport-Angebote gehören Singles, Familien und Gruppen wie Vereine, Firmen oder Schulklassen, wobei letztere die Hauptzielgruppen des Unternehmens sind. „Klassenfahrten bieten wir schon seit 1994 an. Somit verfügen wir über entsprechend umfangreiche Erfahrungen mit Schulgruppen“, so Viktor Zoller. „Auf Anfrage Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

33


Programmanbieter vorgestellt

Foto: Österreich Werbung, Fotograf Ascher

34

helfen wir auch gern bei der Planung der gesamten Klassenfahrt und stellen ein individuelles Programm zusammen, natürlich auch inklusive Verpflegung und Unterkunft.“ Die Unterkünfte, welche das Unternehmen anbietet, befinden sich alle im Umkreis des Rafting-Camps.

Kanutouren durch die Mecklenburgische Seenplatte

Klassenfahrten im Kanu Verschiedene Programme Individuelle Leistungsbausteine Gern erstellen wir Ihnen ein Angebot Tel.0174 / 8275230

www.paddel-paul.de info@paddel-paul.de Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

„Bezüglich der Belegung werden die Unterkünfte dann meistens nach Größe der Gruppe gewählt“, gibt Andreas Haßlwanter Auskunft. Der 28-Jährige ist noch ganz frisch im Unternehmen und zuständig für Büro und Verwaltung. „Wir hatten bereits auch schon Schulklassen mit bis zu 100 Teilnehmern. Dort hatten sich mehrere Klassen zusammengeschlossen.“ Übernachtet wird in 4-Personen-Zimmern, jeweils mit Dusche und WC. Hinsichtlich der Verpflegung werden Frühstück und Lunchpakete vom Frühstücks-Buffett sowie Abendessen geboten. „Anmachsäfte nach den Touren gibt es bei uns in der Base“, informiert Andreas Haßlwanter. „Was die Übernachtung betrifft, besteht auch die Möglichkeit, direkt bei uns in der Base zu nächtigen. Hier ist jedoch zu beachten, dass wir maximal bis zu 30 Personen beherbergen können und es sich um Selbstversorgung handelt.“ Auf die Frage, welche Angebote von den Schulklassen besonders häufig genutzt werden, antwortet Viktor Zoller: „Hauptsächlich werden Rafting- und Canyoning-Touren mit jeweiligen Zusatzprogrammen und Abschluss auf der Funwiese gebucht.“ Bei der Funwiese handelt es sich um einen unternehmens-

Innsbruck, Panorama der Alpenhauptstadt

eigenen, 3.500 Quadratmeter großen Outdoorpark, nur wenige Schritte vom Rafting-Camp entfernt, direkt an der Ausstiegsstelle der Raftboote gelegen. Für eine aktive Freizeitgestaltung sind auf dem Gelände zahlreiche Möglichkeiten vorhanden. So gibt es unter anderem einen Beachvolleyballplatz, ein Soccerfeld, Fußballtore, eine Kletterwand und Slackline – dabei kann auf einem Kunstfaserband oder Gurtband, das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt ist, balanciert werden. Während einer Rafting-Tour durch die Imster Schlucht können die Schüler einen halben Tag lang wildes Wasser in allen

Facetten erleben. Die Imster Schlucht, ein 14 Kilometer langer Flussabschnitt des Inns zwischen den Gemeinden Imst und Haiming, ist besonders für Wildwassersportler interessant. Dieser Streckenabschnitt gilt als eine der beliebtesten Wildwasserstrecken Europas für Rafting-Touren. Erwähnenswert ist hier die für europäische Flüsse ungewöhnlich große Wassermenge der Imster Schlucht und die daraus resultierende Wasserwucht und Wellenhöhe. Um Teamwork, Verantwortung, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt geht es bei der Can-


Programmanbieter vorgestellt / Inserentenverzeichnis

yoning-Tour „Apache“, wenn abseits jeglicher Touristenpfade gemeinsam der Canyon erkundet wird. In beeindruckender Naturkulisse ermöglichen die natürlich entstandenen Rutschen von ca. 6 bis 7 Meter Länge, die Abseilstellen bis 18 Meter Tiefe und kleine Sprünge bis 3 Meter in darunterliegende, glasklare Pools einen guten Einstieg ins Canyoning. Voraussetzungen, um an solchen Touren teilzunehmen, sind Schwimmkenntnisse und eine gute körperliche Verfassung. Vom Alter her können Schüler ab 10 Jahren an den Touren teilnehmen. „Ab der 4. Klasse bis zur 13. Klasse sind alle Altersklassen in etwa gleich vertreten“, berichtet Andreas Haßlwanter. „Unsere Schulklassen kommen aus der Region, aus dem europaweiten Raum, jedoch meistens aus Deutschland.“ Besonderes Augenmerk wird auf die Sicherheit bei allen Touren gelegt.

Inserentenverzeichnis

„Bei der Sicherheit unserer Kunden gibt es für uns keine Kompromisse“, sagt Viktor Zoller. „Aus diesem Grund investieren wir jedes Jahr viel Zeit und Geld in neue Boote und Ausrüstung, wie beispielsweise qualitativ hochwertige Gurte und Seilmaterial, extra dicke, 7mm-Neopren-Anzüge für kühlere Temperaturen, und in die Ausbildung unserer Tour-Guides. Seit 1994 arbeiten wir unfallfrei!“ Vom Unternehmen wird je nach Art der Tour die komplette Ausrüstung gestellt, wie Neoprenanzug, Helm, Schwimmweste, Schuhe, Gurt. Zum Umziehen sind geräumige Umkleiden und Duschen vorhanden. Die Einteilung der Schüler, die Sicherheitsgespräche, die Einführung und die Koordination übernehmen vor Ort die Guides. Andreas Haßlwanter: „Vor Antritt der Klassenfahrten werden die Lehrer bei uns vor Ort mit vielen Informationen versorgt.

Kontakt Wiggi Rafting GmbH Alte Bundesstraße 14a 6425 Haiming / Österreich Telefon 0043 5266 - 880 80 office@wiggi-rafting.at www.wiggi-rafting.at Und neben den Rafting- und Canyoning-Touren und der Funwiese bestehen noch diverse Angebote, wie zum Beispiel ein Besuch des Ötzidorfes und des Greifvogelparks in Umhausen, ca. 20 Kilometer von der Base entfernt, oder Altstadtbesichtigung und Museumsbesuch in Innsbruck, ca. 30 Kilometer von der Base entfernt, oder ein Besuch im Wasserpark, nur wenige Fahrminuten von uns entfernt.“ „Viele unserer Kunden kommen als Gäste und gehen als Freunde“, freut sich Viktor Zoller.

GD Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz S. 12 Herolé Reisen GmbH, Dresden S. 20 Höhlen- und Heimatverein Laichingen e.V. S. 14 Hostel haus international (hi), München S. 7 Jaeger´s Munich, München S. 3 Jubi Haus Sonnental, Wallerfangen S. 11 Jugendgästehaus der Stadt Schweinfurt S. 6 Jugendherberge Bispingen S. 5 Kinderdorf Schneckenmühle e.V. S. 19 Kletterwald Leipzig S. 18 Kletterwald Hoherodskopf, Schotten S. 27 Lachener Gästehäuser, Neustadt a.d.W. S. 26 Landesverband SLH in Thüringen e.V. S. 34 Landesverband KiEZe Sachsen e.V. S. 16 Maritimes Jugenddorf Wieck S. 36 Museum Indutriekultur Osnabrück S. 32

Museumsdorf Cloppenburg S. 8 Odenwälder Freilandmuseum S. 30 Paddel-Paul, Schillersdorf S. 34 Pegasus Hostel GmbH, Berlin S. 23 Postojnska Jama, Slowenien S. 2 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesh. S. 10 SeenLandAgentour GmbH, Vipperow S. 26 Speicherstadtmuseum, Hamburg S. 28 Sportpark Rabenberg Beilage in TA Unger Outdoor Team GmbH, Mittweida S. 21 Uni im Grünen e.V., Bad Schandau S. 20 Weltkulturerbe Völklinger Hütte S. 30 Wiggi Rafting, Österreich S. 14 Wirtschaftsförd. Mecklenb. Seenplatte S. 24 Yezzt Veranstaltungs GmbH, Augsburg S. 31

Impressum Klassenfahrten Magazin ISSN 1611-4124

Mediadaten: Die Mediadaten sind auf den Internetseiten des Magazins zu finden.

Herausgeber: Verlag K. Mickel Katrin Mickel und Lutz Alke GbR Bahnhofstraße 19 02692 Obergurig

Druckerei: Dierichs Druck + Media GmbH & Co KG

werden nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr veröffentlicht. Für die eingesandten Texte und Fotos wird das Urheberrecht des Einsenders vorausgesetzt. Bei Nichterscheinen in Folge höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf Lieferung oder Rückzahlung des Bezugspreises. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle bedarf eine Verwertung des Inhaltes der Zustimmung der Redaktion. Dies gilt sowohl für die Zeitschrift als Printerzeugnis, als auch für die Vorstellung der Zeitschrift im Internet. Für unverlangt eingesandte Texte und Fotos wird keine Haftung übernommen.

Backstagetourism, Berlin Baumwipfelpfad Steigerwald, Ebrach Berlin Kompakt GmbH & Co. KG Berlin on Bike BK - Jugendfreizeith. Beienbach, Netphen Burgmuseum Ronneburg CVJM Strobel-Mühle Pockautal e.V. DJH-Landesverband Sachsen e.V. Domherrenhaus, Verden Erlebnispark Meeresaquarium GmbH Event Park GmbH, Belantis, Leipzig Fa. Jürgen Huss, Sehmatal Feriendorf Hoher Hain, Limbach-Oberfr. Filmpark Babelsberg GmbH Free Berlin UG & Co. KG

S. 25 S. 29 S. 25 S. 22 S. 6 S. 32 S. 21 S. 17 S. 28 S. 5 S. 19 S. 21 S. 18 S. 5 S. 22

Telefon 03591 - 30 49 94 eMail: verlag@klassenfahrten-magazin.de Internet: www.klassenfahrten-magazin.de Chefredaktion: Tel. 03591 - 30 49 94 Katrin Mickel Satz und Layout: Lutz Alke Anzeigenverwaltung: Lutz Alke

Erscheinungsweise und Preis: Das Klassenfahrten Magazin erscheint vierteljährlich und ist auch im Abonnement erhältlich. Jahresabonnement: 8,00 EUR inklusive Mwst. und Versandkosten (Einzelpreis 2,50 EUR), im Ausland zzgl. Versandkosten. Bestellungen sind zu richten an: Verlag K. Mickel GbR eMail: abo@klassenfahrten-magazin.de Namentlich ausgewiesene Beiträge liegen in der Verantwortlichkeit des Verfassers. Alle Nachrichten

Termine Heft 2/2017: Redaktionsschluss/Anzeigenschluss: Erscheinungstermin:

13.04.2017 23.05.2017

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

35


36

Willko mmen an Bord!

Bin wieder am Bodden, Dänische Wiek. Flachwasser für alles - Baden, Surfen, Segeln. Logieren im Majuwi, immer noch Spitze: Leute, Frühstück, Chillen und Party.

Gestern 17:12

Gehen nachher noch zum Strand. Vllt. ist die Gruppe aus Berlin auch da, sind cool. Dann Beachvolleyball.

17:13

Warst doch schon mal im Majuwi, oder?

17:13 Jap. dritte Klasse. Bett ist nun kleiner.

17:15

17:18

17:18 17:20

Ist wohl immer was los, fahrt ihr ins Ozeaneum?

Hängt vom Wetter ab. Wollen aber nach Greifswald, wegen Friedrich, dem Maler. 17:21 Ja, alles romantisch hier.

17:21 Ah, Romantik.

17:21

Maritimes Jugenddorf Wieck Yachtweg 3 · 17493 Greifswald Tel.: 03834-8302950 Fax: 03834-8302970 info@majuwi.de www.majuwi.de

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018

Profile for Klassenfahrten Magazin

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018  

Zeitschrift für Lehrer zum Thema Klassenfahrten und Projekttage

Klassenfahrten Magazin Heft 1/2018  

Zeitschrift für Lehrer zum Thema Klassenfahrten und Projekttage

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded