Page 1

Ein.Blick Weiterbildung

ph-linz.at

HOCHSCHULLEHRGÄNGE MASTERSTUDIEN LEHRGÄNGE

|1


Weiterbildung

Liebe Kolleginnen und Kollegen! Bildung kann als ein Prozess der Erfahrung bestimmt werden, durch den Menschen sich in ihrem Denken und Handeln verändern – es betrifft das Verhältnis

„Der Wert der höheren Schulbildung liegt nicht im Erlernen von vielen Tatsachen, sondern in der Übung im Denken, die man durch Lehrbücher nie erlernen kann. Durch bloßes logisches Denken vermögen wir keinerlei Wissen über die Erfahrungswelt zu erlangen; alles Wissen über die Wirklichkeit geht von der Erfahrung aus und mündet in ihr.“  Albert Einstein

des Menschen zu sich selbst, zu anderen und zur Welt in ihrer Gesamtheit. Dies impliziert zugleich eine Vielfalt humaner Möglichkeiten der Selbst- und Weltgestaltung. Zudem ist Bildung ein offener, nicht abschließbarer Prozess. Das auch und vor allem für Menschen in pädagogischen Berufen unerlässliche „Lebenslange Lernen“ ist durch das Angebot vielfältiger Erfahrungen für ihre verantwortungsvolle und fordernde Erziehungs- und Bildungsarbeit zu unterstützen. Unsere Weiterbildungsangebote, Lehrgänge, Hochschullehrgänge und

Die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz bietet spezielle Weiterbildungsangebote an: - Nah an der Praxis, - international anerkannt, - eng mit den Berufsfeldern vernetzt und - speziell für Berufstätige. Die Prinzipien interdisziplinär und übergreifend (Fächer, Schultypen), ganzheitlich, persönlichkeitsstärkend, bedarfs- und bedürfnisorientiert und nachhaltig spielen für uns eine große Rolle. Wir unterstützen lebensbegleitendes Lernen.

2|

Masterstudien basieren auf diesem Bildungsverständnis und bieten Ihnen vielfältige Angebote für bedeutsame berufsbegleitende Bildungs- und Lernprozesse. Wir freuen uns, wenn Sie mit unserem Angebot einen weiteren Schritt in Ihrer Bildungsbiographie wagen können und wünschen Ihnen, dass Sie in unserem Programm für Sie passende und wertvolle Anregungen für Lernerfahrungen finden.

Mag. Franz Keplinger

Mag. Berta Leeb

Mag. Dr. Alfred Klampfer

Rektor

Vizerektorin

Vizerektor


Lehrgangsleitung

Dauer

EC

Seite

European Master of Educational Management Informationsmanagement und E-Learning Supervision und Coaching in Organisationen Theaterpädagogik – Lernen durch Darstellen Verhaltensauffälligkeiten und Schule Gewaltprävention und Mediation Kunsttherapie und Pädagogik

Hans Schachl Alois Bachinger Fritz Weilharter Inge Paumann Marianne Neißl Katharina Musil Michaela Frank

4 6 6 6 6 6 6

120 120 120 120 120 120 120

5 5 5 6 7 7 7

Martin Gumpold Ursula Svoboda Gerhard Doss Brandstetter, Blaichinger Katharina Musil

4 4 6 4 4

60 60 60 60 60

9 9 9 10 10 10

Hubert Pöchtrager Fröhlich, Steiner Gerhard Doss Renate Hofer Maria Trenda Margit Zellinger Alfons Koller Renate Birgmayer Mattes, Kirchdorfer Martin Merz Barbara Bagic-Moser Petra Vollmann Christa Forstner Vogl, Nausner

3 4 2 3 4 3 3 3 2 3 3 1 2 3

30 30 18 29 18 18 12 18 15 15 24 6 18 15

13 13 13 14 14 14 15 15 16 16 16 17 17 17

Hochschullehrgänge Erlebnispädagogik und Outdoortraining Bildung in der frühen Kindheit Stimme- Ausdruck- Präsentation – AAP- Trainer/-innenausbildung Public Relations Freizeitpädagogik In Planung: Kulturvermittlung, Mentoring

Lehrgänge Lehrer/-in für IKT Medienpädagogik und E-Learning in der VS Stimme - Ausdruck - Präsentation - AAP - Anwender/-in Interkulturelle Pädagogik Bibliodrama - Die Bibel ins Spiel bringen Schulentwicklungsberatung Lehrgang „COOL“ - Cooperatives Offenes Lernen Planspiele Daltonplan-Pädagogik Freinet-Pädagogik Reggio-Pädagogik Frühe Sprachliche Förderung Sinnzentrierte Pädagogik nach Viktor Frankl Qualifizierung zum/-r Praxislehrer/-in VS, NMS, SS

W e i terb i ld u n g . ph - l i nz . at

Masterstudien Titel

|3


Masterstudien Die Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz bietet seit Jahren ein vielfältiges Spektrum an spezifischen Masterstudien an. Neben grundlegender praxisnaher Fachkompetenz wird großer Wert auf die Vermittlung von Teamfähigkeit, sozialen Kompetenzen und Interdisziplinarität gelegt. Voraussetzung: Hochschulreife und ein absolviertes Studium im Mindestausmaß von 180 ECTS (z.B. Lehreramtsstudium) Studienumfang: 120 ECTS (Bologna-Konformität) Dauer: zwischen 4 und 7 Semestern Alle Studien der Weiterbildung sind berufsbegleitend konzipiert.

4|


Masterstudien Informationsmanagement und E-Learning Der Hochschullehrgang mit Masterabschluss „Informationsmanagement und E-Learning“ richtet sich an Lehrende in Schulen, Universitäten und Hochschulen, in der Erwachsenenbildung sowie in der beruflichen Fort- und Weiterbildung. Er vermittelt das methodisch-didaktische Know-How für die inhaltliche Darstellung von digitalen multimedialen Lernmaterialen.

European Master of Educational Management Der englischsprachige internationale Masterstudiengang „Educational Management“ (Bildungsmanagement) richtet sich an Führungskräfte im Bildungsbereich. Leadership, Human Resource Management, Finance Management, Change Management, Knowledge Management und Pedagogy sind wesentliche Inhalte des modulartig gegliederten Studiums. Kooperationspartner: of Applied Management in Erding (Deutschland), • Private University in Seekirchen (Österreich), • Riga Teacher Training and Educational Management Academy (Lettland) • Private PH Linz

Supervision und Coaching in Organisationen Supervision und Coaching gelten als geeignete Instrumente, um Lernen, Veränderung und Entwicklung beruflich tätiger Menschen zu begleiten. Beide Beratungsansätze fokussieren Reflexionskompetenz von Führungskräften und Mitarbeiter/-innen. Das abgeschlossene Masterstudium ermöglicht die ÖVS-Anerkennung sowie die Eintragung in die Supervisorenliste. Es richtet sich an Personen aus den pädagogischen Berufsfeldern wie Hort und Kindergarten, sozialpädagogische und -therapeutische Einrichtungen, öffentliche Verwaltung, Krankenhaus, Einrichtungen der Alten- und Krankenpflege sowie Unternehmen.

Das Studium fördert die Kompetenz, E-Learning als Vermittlungsund Kooperationsmethode selbst einzusetzen und zu reflektieren, anderen zu vermitteln sowie im Kontext von Lehr- und Lernprozessen einzuschätzen.

• University

Leitung: A. Bachinger, MAS / T. Schöftner, MSc.

Leitung: Dr. Hans Schachl

Abschluss: Master of Arts (M.A.) auch

Abschluss: Master of Science (MSc.)

Abschluss: Master of Education (MEd.)

Hochschullehrgangsabschluss möglich

Leitung: Mag. Fritz Weilharter, Dr. Ursula Svoboda

|5


Theaterpädagogik – Lernen durch Darstellen Die Teilnehmer/-innen dieses Masterstudiums erhalten eine fundierte Ausbildung in Methoden der Theaterpädagogik, um Schultheater am eigenen Standort etablieren zu können. Neben den theoretischen Grundlagen wird in enger Kooperation mit Theaterprofis des Theaters Phönix Linz während des gesamten Studiums an konkreten Schultheaterprojekten gearbeitet. Ein Teil der Lehrveranstaltungen findet in den Räumen des Theaters statt.

Leitung: Prof. Inge Paumann Abschluss: Master of Arts (M.A.)

6|


Kunsttherapie und Pädagogik

Verhaltensauffälligkeiten und Schule

Gewaltprävention und Mediation

Kreativität - als Grundlage von Kunst - ist die Fähigkeit des Menschen, individuelle Wege und Lösungsstrategien zu finden. Kunsttherapeutisches Arbeiten bietet über das künstlerische Werk und die dazu gehörenden schöpferischen Prozesse besondere Möglichkeiten, auf gestaltende Weise persönliche Entwicklung zu unterstützen. Durch und in der Kunst kann zum Ausdruck kommen, was sonst unerreichbar und verborgen bleibt.

Dieser Masterstudiengang bietet eine fundierte und differenzierte Auseinandersetzung mit einem akuten Problemkreis des schulischen Alltags: Verhaltensauffälligkeiten bei Schüler/innen. Folgende Bereiche stehen dabei im Zentrum:

Die Absolventen und Absolventinnen des Hochschullehrgangs Gewaltprävention und Mediation lernen der Entstehung von Gewalt in unterschiedlichen Settings vorzubeugen, bei Gewalthandlungen wirksam zu intervenieren und andere bei der eigenverantwortlichen Konfliktbearbeitung wertschätzend und professionell zu unterstützen. Sie können das Erlernte in ihrem Alltag unmittelbar umsetzen und nach erfolgreichem Abschluss dieses Hochschullehrgangs darüber hinaus die Eintragung in die MediatorInnenliste des Bundesministeriums für Justiz beantragen.

Für Kunsttherapeuten/-innen eröffnen sich umfassende Tätigkeitsbereiche im präventiven und rehabilitativen Bereich: in der Einzeltherapie, der Altenbetreuung, der Sozialpädagogik und der Erwachsenenbildung.

• Analyse von Verhaltensauffälligkeiten aus päd., psych. und medizinischer Sicht

• Aufbau von Handlungskompetenzen zur

Reduzierung von Verhaltensauffälligkeiten und für die Entwicklung sozialer Kompetenzen bei Schüler/-innen • Maßnahmen zur Aufrechterhaltung eigener Ressourcen • Ausdifferenzierung der Reflexionskompetenz im Kontext von Supervision und Beratungsarbeit

Leitung: Mag. Michaela Frank, M.A.

Leitung: Mag. Katharina Musil

Abschluss: Master of Arts (M.A.) auch

Leitung: Mag. Marianne Neißl

Abschluss: Master of Arts (M.A.) auch

Hochschullehrgangsabschluss möglich

Abschluss: Master of Education (MEd.)

Hochschullehrgangsabschluss möglich

Masterstudien |7


Hochschulehrgänge Hochschullehrgänge bieten die Möglichkeit, ohne einen bereits vorhandenen akademischen Abschluss zu studieren. Das Angebot ist sehr vielfältig und reicht von Angeboten für die Arbeit mit Kindergartenkindern, Schülern/-innen bis zu Erwachsenen und ältere Menschen. Voraussetzung: Bitte beim jeweiligen Hochschullehrgang nachsehen. Studienumfang: 60-96 ECTS Dauer: zwischen 4 und 6 Semester Alle Studien sind zeitlich als berufsbegleitende Lehrgänge konzipiert. 8|


Hochschullehrgänge Erlebnispädagogik und OutdoorTraining Erlebnispädagogik-Seminare und OutdoorTrainings zählen heute zum Standardrepertoire moderner Bildungseinrichtungen und können als Qualitätsmerkmal einer zeitgemäßen, pädagogischen Konzeption und Organisationsentwicklung angesehen werden. Das Spektrum erlebnispädagogischen Lernens reicht von Projekten in der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit bis zu Organisations- und Personalentwicklungsmaßnahmen. Dieser Hochschullehrgang bietet eine fachlich und wissenschaftlich fundierte praktische und theoretische Ausbildung.

Stimme – Ausdruck – Präsentation: AAP-Trainer/-in AAP bedeutet „Atemrhythmisch Angepasste Phonation“ nach Coblenzer/ Muhar. Inhalte können nur auf einer funktionierenden Beziehungsebene gelungen transportiert werden. Im Lehrgang werden anhand von Übungen, situativen Rollenspielen und unterschiedlichsten Texten, intentionalen Grundhaltungen, gesamtkörperlichgeistig-seelischer Präsenz zur Steigerung der kommunikativen Kompetenz und zur Gesunderhaltung des menschlichen Stimmapparates thematisiert. Als zukünftige/-r AAP-Trainer/-in haben Sie genügend „Werkzeuge“, Rhetorik in ihrer Ganzheitlichkeit zu leben und zu vermitteln.

Bildung in der frühen Kindheit Der Hochschullehrgang ist ein fundiertes Weiterbildungsangebot für interessierte Kindergartenpädagogen/-innen, die • nach einer qualitativ hochwertigen Möglichkeit zur weiteren Professionalisierung ihrer pädagogischen Kompetenzen suchen • ihre im Berufsalltag erworbenen Kenntnisse mit theoretischem Grundlagenwissen verknüpfen und fachlich reflektieren möchten Die Entwicklung konkreter Handlungskonzepte für die pädagogische Praxis gemeinsam mit der Vermittlung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse (z.B. aus der Entwicklungs- und Sozialpsychologie) ist dabei primäres Anliegen. Leitung: Mag. Lisa Kneidinger; Dr. Ursula Svoboda;

Leitung: Mag. Martin Gumpold Abschluss: Akademische/-r Erlebnispädagoge/-in und

Leitung: Prof. Gerhard Doss

Anna Kapfer-Weixelbaumer, M.A.

Outdoortrainer/-in

Abschluss: Akademische/-r AAP-Trainer/-in

Abschluss: Akademische/-r Experte/-in für frühkindl. Bildung

Dauer: 4 Semester

Dauer: 4 Semester

Dauer: 4 Semester |9


Freizeitpädagogik

Public Relations

In Planung

Ein gutes freizeitpädagogisches Angebot zählt heute zum Standard für attraktive Schulen mit Tagesbetreuung, aber auch für Gemeinden und Vereine. Freizeitpädagogen/-innen fördern das Erlernen von sozialen, kulturellen, kreativen und kommunikativen Handlungskompetenzen. Als Experte/-in für die Gestaltung von Freizeitangeboten führen Sie Veranstaltungen mit gesellschaftspolitischen, künstlerischen, kreativen, kulturellen und sportlichen Inhalten durch und ermöglichen es Kindern und Jugendlichen, ihren Interessen und Fähigkeiten nachzugehen und geben ihnen die Möglichkeit, ihre Freizeit pädagogisch sinnvoll zu gestalten.

Das Verständnis und die Beherrschung der Prinzipien von PR gelten als das Um und Auf der Kommunikation.

Kulturvermittlung Über 250 Museen prägen auf bedeutsame Weise die Kulturlandschaft Oberösterreichs und sein Image als touristische Region im Herzen Europas. Museumspädagogen/innen sollen ausgebildet werden, um die musealen Themenbereiche zeitgemäß, modern, erlebnisorientiert und zielgruppengerecht vermitteln zu können. Professionalität im Management und die Kooperation mit Partnern und Partnerinnen aus Bildung, Wirtschaft, Tourismus und Politik sollen dazu beitragen „Museen als Lernort“ im Leben der Menschen zu etablieren.

Leitung: Mag. Katharina Musil

Leitung: Prof. Norbert Blaichinger, Dr. Bert Brandstetter

Abschluss: Akademische/-r Freizeitpädagoge/-in

Abschluss: Akademische/-r PR-Berater/-in

Dauer: 4 Semester

Dauer: 4 Semester

10 |

Dieser Hochschullehrgang hat das Ziel, Menschen, die in der Öffentlichkeitsarbeit tätig sind oder sein wollen, fundiert und praxisorientiert mit den Aufgaben eines/-r PR-Beraters/-in bzw. PR-Verantwortlichen vertraut zu machen. Dies gilt insbesondere für PR-interessierte Personen aus pädagogischen Berufen, aus Vereinen, Gemeinden, Parteien, Sozial- und Umweltorganisationen sowie Jugendcoaches und Wirtschaftstreibende.

Mentoring Ausbildung zur Beratung und Begleitung von Lehrenden und Lernenden während des Studiums und Berufseinstiegs.


Hochschullehrg채nge | 11


Lehrgänge Lehrgänge bieten die Möglichkeit, sich über einen gewissen Zeitraum mit einem bestimmten Thema sowohl theoretisch, praktisch als auch emotional zu beschäftigen. Sie finden Lehrgänge über Neue Medien, frühe kindliche Erziehung, Alternativpädagogische Konzepte uvm. Studienumfang: 6-30 ECTS Dauer: zwischen 1 und 4 Semester Alle Lehrgänge sind zeitlich als berufsbegleitend konzipiert. 12 |


Lehrer/-in für IKT

Medienpädagogik und E-Learning in der Volksschule

Stimme – Ausdruck – Präsentation – AAP- Anwender/-in

Informatik bzw. Informations- und Kommunikationstechnologien sind heute Bestandteile modernen Unterrichts. Das Studium mit seiner fachlichen und didaktischen Ausbildung, dessen Schwerpunkt in den unterrichtsnahen Anwendungen liegt, soll die Absolventen/-innen befähigen, Schüler/innen den praktischen Einsatz der Informatik in Schule, Gesellschaft und Wirtschaft zu vermitteln. Gleichzeitig sollen Lehrer/-innen aber auch zur notwendigen kritischen Auseinandersetzung mit der Informationstechnologie und ihren gesellschaftspolitischen Auswirkungen angeregt werden.

Die gegenwärtige Medienwelt ist einem großen Wandel unterworfen. Hier kompetent zu analysieren, zu hinterfragen, zu bewerten und auch produzieren zu können, ist die zentrale Zielsetzung des Lehrgangs. Sie werden in die Lage versetzt, über Medienkunde, Mediendidaktik und auch persönliche Medienkompetenz einen wichtigen Schritt in moderne Formen der Unterrichtsgestaltung mit E-Learning zu gehen. Neben wichtigen theoretischen Grundlagen stellt der Lehrgang sehr viele Angebote für die persönliche praktische Kompetenzerweiterung in der Bearbeitung und im Einsatz digitaler Medien bereit.

Die PH der Diözese Linz bietet den Lehrgang „Stimme - Ausdruck - Präsentation für Ihre (zukünftige) Trainer/-innentätigkeit“ an. Anhand von Übungen, situativen Rollenspielen und unterschiedlichen Texten werden intentionale Grundhaltungen, atemphysiologische Kompetenzen, artikulatorische Feinschlifftechniken und gesamtkörperlich-geistig-seelische Präsenz zur Steigerung der kommunikativen Kompetenz und zur Gesunderhaltung des menschlichen Stimmapparates thematisiert. Zusätzlich erarbeiten Sie sich durch ein „Train the Trainer“ - Modul Kompetenzen für Ihre Tätigkeit als Trainer/-in.

Leitung: Hubert Pöchtrager, MSc.

Leitung: Dipl.Päd. Beatrix Fröhlich, Mag. Margit Steiner

Leitung: Prof. Gerhard Doss

Abschluss: Lehrer/-in für IKT

Abschluss: Abschlusszertifikat

Abschluss: Lehrgangszeugnis „AAP-Anwender/-in“

Dauer: 3 Semester / Umfang: 30 EC

Dauer: 3 Semester / Umfang: 30 EC

Dauer: 2 Semester / Umfang: 18 EC

Lehrgänge | 13


Interkulturelle Pädagogik

Bibliodrama – Die Bibel ins Spiel bringen

Schulentwicklungsberatung

Der Lehrgang „Interkulturelle Pädagogik“ orientiert sich an den Bedürfnissen von Menschen in ihrem beruflichen Kontext, die Schlüsselaufgaben bei der Integration von Menschen in Schule und Arbeitswelt wahrnehmen. Der Lehrgang vermittelt Hintergrundwissen über Migrationsbewegungen, bietet Konzepte für Integration und praktische Anleitungen für den Umgang mit Schulklassen und Arbeitsgruppen von Menschen, die verschiedenen Kulturen angehören und fördert ein Grundverständnis für verschiedene Kulturen. Der Lehrgang wird in Zusammenarbeit mit dem BFI - OÖ durchgeführt.

Dieser Lehrgang möchte ermutigen, kreativ mit biblischen Texten in Gruppen zu arbeiten. So kann die Bibel mit ihren vielgestaltigen Geschichten und Szenen lebendig entdeckt und erschlossen werden. Mittels Körperarbeit, szenischem Spiel und Gespräch lassen sich die Tiefen biblischer Texte intensiver und vielschichtiger erfahren als beim bloßen Lesen.

Der Lehrgang Schulentwicklungsberatung richtet sich an Lehrende, die sich für kommunikative Prozesse interessieren. Er befähigt die Teilnehmer/-innen zur Analyse, Planung und Durchführung von schulischen Organisationsentwicklungsprozessen.

Leitung: Dr. Renate Hofer

Leitung: Mag. Maria Trenda

Leitung: Mag. Margit Zellinger

Abschluss: Lehrgangszeugnis

Abschluss: Lehrgangszeugnis

Abschluss: Lehrgangszeugnis

Dauer: 3 Semester / Umfang: 29 EC

Dauer: 4 Semester / Umfang: 18 EC

Dauer: 3 Semester / Umfang: 18 EC

14 |

Die Teilnehmer/-innen werden befähigt, in ihrem beruflichen Kontext eine eigene Praxis bibliodramatischer Arbeit zu beginnen. Es werden Kenntnisse bibliodramatischer Methoden der Textauslegung und deren Handhabung vermittelt.

Lehrgangsziele: • Gestaltung von Moderationsabläufen • Entwicklung eines ressourcen- und lösungsorientierten Methodenrepertoires für Schulentwicklungsberatung • Reflexion von Beratungsprozessen im schulischen Kontext • Konzeption und Durchführung strategisch-operativer Entwicklungsprozesse


Lehrgang „COOL“ - Cooperatives Offenes Lernen

Planspiele

Ziel des Lehrgangs ist die Entwicklung von Fach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenzen für die Umsetzung des Cooperativen Offenen Lernens (COOL) an Hauptschulen, Neuen Mittelschulen und Gymnasien. Konkret bedeutet das:

Planspiele sind eine Form von neuem, handlungsorientiertem und nachhaltigem Lernen. Mit Planspielen kann man sozial-kommunikatives Lernen fördern, Verantwortungsbereitschaft schulen oder auch etwa ein praktisches Training durchführen. Damit ist fächerübergreifende Bildungsarbeit möglich, die Erlebnischarakter hat. Planspiele können von 20 Minuten bis zu mehreren Tagen andauern.

• Kennenlernen verschiedener Praxismodelle. • Kennenlernen, Erleben und Reflektieren wesentlicher Prinzipien (Wahlfreiheit, Selbstverantwortung...) und Methoden des COOL. • Reflektieren und Weiterentwickeln der eigenen Lehrer/-innen-Rolle. • Initiieren, Durchführen und Evaluieren eines Entwicklungsprojektes zum COOL an der eigenen Schule.

Im Lehrgang erwerben Sie die Kompetenz, Planspiele kompetent in allen Phasen mit verschiedenen Altersgruppen anzuleiten. Sie können auswählen, welches Planspiel für welches Lernziel angemessen ist.

Leitung: Mag. Alfons Koller

Leitung: Dr. Renate Birgmayer

Abschluss: Lehrgangszeugnis

Abschluss: Lehrgangszeugnis

Dauer: 3 Semester / Umfang: 12 EC

Dauer: 3 Semester/Umfang: 18 EC

Hochschullehrgänge Lehrgänge | 15


Daltonplan-Pädagogik

Freinet- Pädagogik

Reggio-Pädagogik

„It´s no longer school - it‘s life!“ (Helen Parkhurst); „Ich kann - Ich kann vieles lernen - alleine und mit anderen!“ - Lehrer/-innen als „Coach“ und „Lernorganisator“, Schule als „Universität der Kinder“.

Erziehung zu Selbsttätigkeit, Eigenverantwortung und Demokratiefähigkeit werden in der neueren gesellschaftlichen Entwicklung und den damit verbundenen pädagogischen Anforderungen zunehmend wichtiger. U. a. müssen offene Lernformen, Unterricht mit Werkstattcharakter und projektorientiertes Arbeiten vermehrt Umsetzung finden. Diese Elemente sind wesentliche Inhalte der Pädagogik nach Freinet. Dieser Lehrgang mit erfahrenen FreinetPädagogen/-innen bietet fundiertes Wissen und praktische Grundlagen zur Umsetzung in der pädagogischen Arbeit mit Kindern im Pflichtschulbereich.

Die international anerkannten Kindertageseinrichtungen aus Reggio Emilia (Italien) wurden von der amerikanischen Zeitschrift Newsweek zu den schönsten und anregungsreichsten der Welt ausgezeichnet. Die Arbeit in diesen Einrichtungen wird von der Unesco als Best Practice Modell für frühkindliche Bildung genannt. Das kompetente Kind mit seinen Begabungen, seiner Kreativität und vielfältigen Ausdrucksweisen sowie die Aktivierung und Stärkung der Bildungspotentiale des Kindes stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit und sind Inhalte des Lehrgangs.

Leitung: Mag. Edeltraud Mattes / Ulrich Kirchdorfer

Leitung: Martin Merz

Leitung: Barbara Bagic-Moser

Abschluss: Lehrgangszeugnis und Zertifikat von Dalton

Abschluss: Lehrgangszeugnis „Freinetpädagogik“

Abschluss: Lehrgangszeugnis und Zertifikat „Reggio-

International

Dauer: 3 Semester / Umfang: 15 EC

Pädagogik“

Die Daltonplanpädagogik ist die derzeit am stärksten in Europa wachsende Reformpädagogik mit wissenschaftlicher Begleitforschung. Sie verbindet Erkenntnisse moderner Gehirnforschung mit sozialem KnowHow, führt zu hoher Leistungsmotivation und selbstverantwortetem Lernen. Dieser Lehrgang bietet neben theoretischen Grundlagen viele praktische Einsatzbeispiele.

Dauer: 2 Semester / Umfang: 15 EC

16 |

Dauer: 3 Semester / Umfang: 24 EC


Frühe sprachliche Förderung

Sinnzentrierte Pädagogik nach Viktor Frankl

Qualifizierung zum/-r Praxislehrer/-in VS, NMS, SS

Ein Lehrgang zur Bewältigung der Transitionen zwischen Kindergarten und Volksschule. Der Lehrgang besteht aus 3 Teilmodulen, die ein Grundlagenwissen im Bereich Spracherwerb vermitteln, in Instrumente der Sprachstandsfeststellung einführen und didaktische Methoden der frühen sprachlichen Förderung vorstellen. Die Nahtstellen-Problematik Kindergarten/ Grundschule mit dem Schwerpunkt „Sprache“ wird besonders berücksichtigt. Ziel des Lehrgangs ist u. a. der Austausch zwischen Pädagogen/-innen der beiden ersten Bildungsinstitutionen im Themenfeld Sprache – der Lehrgang ist für beide Zielgruppen offen.

Dieser Lehrgang richtet sich an alle Pädagogen/-innen, die eine wirksame Antwort auf die aktuellen Herausforderungen im pädagogischen und persönlichen Handlungsfeld suchen bzw. ihre Kommunikations- und Beratungskompetenz erweitern möchten. Logopädagogik als „Sinnlehre gegen die Sinnleere“ ist sinnzentrierte Pädagogik auf der Basis des Menschenbildes von Viktor Frankl und bietet die Chance, die lebensund sinnstärkenden Theorien Frankls für die Pädagogik durch ein differenziertes Eingehen auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse des Individuums fruchtbar zu machen.

Ziel des Studiums ist die Weiterentwicklung der Kompetenzen von Praxislehrer/innen im Bereich der „Schulpraktischen Studien“ für VS, NMS und Sonderschulen sowie die intensive Kooperation mit den Praxisberatern/-innen der Pädagogischen Hochschule.

Leitung: Petra Vollmann

Leitung: Christa Forstner, Dipl. Päd., MBA MSc

Leitung: Dr. Ute Vogl, Dr. Ernst Nausner

Abschluss: Lehrgangszeugnis

Abschluss: Lehrgangszeugnis

Abschluss: Lehrgangszeugnis „Qualifizierte/-r

Dauer: 2 Semester / Umfang: 18 EC

Praxislehrer/-in“

Dauer: 1 Semester / Umfang: 6 EC

Die Teilnehmer/-innen leisten durch ihre persönliche und berufliche Qualifizierung einen wesentlichen Beitrag zur Integration von Theorie und Praxis in der Lehrer/innenbildung.

Dauer: 3 Semester / Umfang: 15 EC

lehrgänge | 17


Doktorat Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden Für die Arbeit mit sozialwissenschaftlichen Fragestellungen ist die Kenntnis empirischer Methoden eine Voraussetzung. Dabei geht es um eine dem wissenschaftlichen Standard gemäße Anwendung von verschiedenen Forschungsmethoden. Im Zuge der gesteigerten Anforderungen für pädagogische Berufe wird der Anspruch für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung verstärkt gestellt. Die hier angebotenen Module bieten die Chance, mit komplexen Forschungsmethoden vertraut zu werden und am internationalen Diskurs über pädagogische Fragestellungen partizipieren zu können.

Eckpunkte und Umsetzung: Im Zentrum des Graduiertenkollegs steht die Qualifikation zur eigenständigen wissenschaftlichen Forschungsleistung im Bereich „Neue Medien“, „Computer“, „Internet“, „Soziale Netzwerke“, „Multimedia“ etc. und deren Rolle für Anforderungen wie „Lebenslanges Lernen“, „Bildungsgesellschaft“, „E-Learning“, „Informationsmanagement“, „Wissensmanagement“, „Qualität von Bildungsprozessen“, u.a. Im Zentrum dieser Fragestellung stehen Schule, Hochschule und die Lehrer/-innenbildung. Die Betreuung der Arbeiten erfolgt durch ein Team der Technischen Universität Dresden.

Abschluss: Lehrgangszeugnis „Sozialwissenschaftliche

Aufnahmebedingungen: • Das Graduiertenkolleg richtet sich an Interessenten/-innen aller pädagogischen Berufsfelder, die ein Studium im Ausmaß von 300 ECTS-Credits abgeschlossen haben und im Bereich „Bildungstechnologie“ forschen möchten. • Der Besuch des Lehrgangs „Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden“ (siehe S. 18) ist verpflichtend. Es besteht die Möglichkeit, das eigene Forschungsvorhaben während des Lehrgangs bereits zu konkretisieren.

Forschungsmethoden“

Leitung: Dr. Petra Traxler

Dauer: 3 Semester / Umfang: 18 EC

Abschluss: Promotion in Kooperation mit Partneruniversitäten

Leitung: Dr. Clemens Seyfried, Dr. Petra Traxler

18 |

Graduiertenkolleg für Doktoranden/-innen Forschungs-Kooperationsprogramm der TU Dresden und der PH der Diözese Linz


2 Sem.

opt. Teilmahme an wiss. Tagungen

regelm. organisierte wiss. Tagungen

International Summerschool

individuelle Forschungsberatung

wรถchentliches Kolloquium

min. 6 Sem.

Dr. Phil. Defensio

Ansuchen um Aufnahme auf die Doktorandenliste der TU-Dresden Sozialwissenschaftliches Forschungsseminar (18 ECTS)

+ Entwicklung des Forschungsvorhabens

Voraussetzung Studium (300 ECTS) | 19


INSTITUT FÜR Fort- und WEITERBILDUNG Institutsleitung: Mag. Elisabeth Steininger Bereichsleitung Weiterbildung: Mag. Karin F. Rieß Salesianumweg 5b, A-4020 Linz Tel. +43 (0)732 / 77 26 66-4656 E-Mail: weiterbildung@ph-linz.at Web: weiterbildung.ph-linz.at

Anmeldung Sie können sich über unsere Homepage beim jeweiligen Lehrgang anmelden oder als Interessent/ -in vormerken lassen: ht tp://weiterbildung.ph-linz.at Ansprechpartner/-innen und deren Kontaktdaten sowie Termine für Info-Abende erfahren Sie ebenfalls auf der Homepage oder unter der Telefonnummer 0732/772666 - 4656.

IMPRESSUM © Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz Für den Inhalt verantwortlich: Rektor Mag. Franz Keplinger Fotos: Mag. Wolfgang Kuschnigg, fotolia Layout & Design: Traxler, Brozek, Stenz Hersteller: print24, Wien Verlagsort: Linz Herstellungsort:Wien

Zentrum für Weiterbildung PH Linz  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you