Issuu on Google+

Zugestellt durch POST.at

KIRCHBERGER Zeitung Allgemeine und amtliche Nachrichten für Kirchberg in Tirol Ausgabe 58 · April/Mai 2014

! NOTRUFE ! Feuerwehr 122 Polizei 133 Rettung 144

Im Märzen der Bauer.....

Fotos: Johann Schiessl

Vergiftungszentrale 01/406 01/40 6 43 43-0

... die Rößlein einspannt! Im Frühling aperte es schon immer eine Menge Feldarbeit aus. Den Bericht dazu lesen Sie ab Seite 41 • Gemeindeinformationen ab Seite 4 • Pfarrnachrichten Kirchberg/Aschau ab Seite 15 • Krabbelstube/Kindergarten und Schulen ab Seite 20 • Vereinsnachrichten ab Seite 32 • Gesundheitsratgeber Seite 47

April/Mai 2014 58.indd 1

24.03.14 14:09


.. . . . kos tlic her A usb lick

Ab Do. 1. Mai haben wir wieder von Donnerstag bis Sonntag von 11.00 bis 23.00 Uhr für euch geöffnet. Wir spannen den Bogen von der traditionellen Bergjause bis zu einem raffinierten Tiroler "Fingerfood-Menü". Als Dessert ganz exklusives unser Bio Bauern-Eis. Wir sind auch die perfekte Wahl für unvergessliche Familienfeiern wie Muttertag, Erstkommunion uvm. Tipp: Wunderschöner 3D-Bogenparcours mit Traumaussicht ins Brixental.

Vorderer Sonnberg 72 · A-6365 Kirchberg at Tel.: +43 (0) 5357/2587 · www.filzerhof. Uh r ! Uhr



 

THEM ABEN ENDE

Fotos: info@fotografiker.at · AMA.at

G a s t hof · R e s t a u ra nt · Ap p a r t e me nt s

ALS W

IR T

KALSWIRT

K

11.0 0 - 23.0 0 Geö ffne t von Don ners tag bis Sonn tag

April/Mai 2014 58.indd 2

25.03.14 08:35


Gemeinde- u. Bürgerinfo

zum INHALT

Gemeinde- u. Bürgerinfo ........... 4 Jubilare ...................................... 6 Pfarrnachrichten ..................... 15 Schule & Kindergarten ........... 20 Vereinsnachrichten ................ 32 Chronikarchiv ......................... 41 Gesundheitsratgeber ............. 47 Tourismusinfo ........................ 50 Sozialsprengel ......................... 68 Ärzte- u. Rettungsdienst ......... 71

Foto: Privat

Liebe Kirchbergerinnen und Kirchberger! Eingangs ist es mir ein Anliegen, mich bei allen Kirchbergerinnen und Kirchbergern für die vielen Glückwünsche anlässlich meines runden Geburtstages zu bedanken. Derzeit fühle ich mich noch jung und voller Tatendrang - ist man ja auch noch mit 50 - doch für solche Aussagen gibt es einen tiefsinnigen, zum Schmunzeln verleitenden Spruch von Heinrich Böll, einem deutschen Schriftsteller: „Wie alt man geworden ist, sieht man an den Gesichtern derer, die man bereits jung gekannt hat.“ Am 26. Februar hatte die FFW einen Chlorgaseinsatz bei einem Kirchberger Hotelbetrieb. Ich wurde von mehreren Seiten darauf angesprochen, wie vorbildhaft dieser Einsatz ablief und dadurch größerer Schaden an der körperlichen Unversehrtheit von Personen vermieden werden konnte. Ich danke allen an diesem Einsatz Beteiligten für ihr kuraschiertes, besonnenes Verhalten im Sinne unserer Bürger und Gäste. Am 29. März fand die Segnung und Einweihung unseres neuen Sozialzentrums statt, damit wurde dieses auch formell seiner Bestimmung übergeben. Auch Ihr, liebe Kirchbergerinnen und Kirchberger leistet mit Euren Spendengeldern für unser Sozialzentrum immer wieder einen großen sozialen Beitrag, für welchen ich im Namen der Gemeinde „Vergelt`s Gott“ sage. Die Gemeinde unterhält ein eigenes zweckgebundenes Sparbuch für diese Spendengelder und ich kann versichern, dass auch in Zukunft Eure Spenden ausnahmslos zum Wohle unserer Bewohner verwendet werden. Abschließend wünsche ich noch allen einen schönen Frühling,

IMPRESSUM: Verleger, Inhaber und Herausgeber: Kirchberger Zeitung, Gemeinde Kirchberg, 6365 Kirchberg, Hauptstraße 8, Tel. 05357/2213-0, REDAKTION: Gemeindeamt-, Tourismusverband- und Pfarre Kirchberg; Für Vereinstexte übernimmt die Redaktion keine Haftung. HERSTELLER: Ihr Fotografiker, 6365 Kirchberg, 0664/1166190, Hutter Druck Ges.m.b.H & Co KG. · www.hutterdruck.at · 6380 St. Johann; Für Manuskripte, Fotos, Zeichnungen und Texte ohne Urhebervermerk wird keine Haftung übernommen!

April/Mai 2014 58.indd 3

Euer Bürgermeister

Helmut Berger

24.03.14 14:53


Gemeinde- u. B端rgerinfo

Finanzgebarung der Gemeinde Kirchberg HAUSHALTSVORANSCHLAG 2014

4 RECHNUNGSABSCHLUSS 2013

April/Mai 2014 58.indd 4

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

STELLENAUSSCHREIBUNG Folgende Stellen gelangen bei der Gemeinde Kirchberg zur Ausschreibung:

1 Mitarbeiter(in) in der allgemeinen Verwaltung Anstellungserfordernisse: • • • • • • •

Abgeschlossene kaufmännische, verwaltungsfachliche oder technische Berufsausbildung Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Sehr gute EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, ...) Abgeleisteter Präsenz- oder Zivildienst bei männlichen Bewerbern Kommunikations- und Teamfähigkeit Innovations- und Fortbildungsbereitschaft Genauigkeit und Zuverlässigkeit

Wir bieten Entwicklungs- und Ausbildungsmöglichkeiten in alle Richtungen der Gemeindeverwaltung. Dienstbeginn: spätestens Sommer 2014 Anstellung und Entlohnung nach dem Tiroler Gemeindevertragsbedienstetengesetz 2012, Mindestgehalt € 1.782,20 brutto (entspricht Stufe I-d-1), tatsächliche Einstufung je nach Qualifikation und Vordienstzeiten;

1 Lehrling (m/w) in der Verwaltung für ein 3-jähriges Lehrverhältnis ab Sommer 2014 Anstellungserfordernisse: • Positiver Pflichtschulabschluss • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift • Gute EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, ...) • Kommunikations- und Teamfähigkeit • Zuverlässigkeit Die Lehrlingsentschädigung für den Lehrberuf Verwaltungsassistent(in) beträgt im ersten Lehrjahr laut Kollektivvertrag € 483,00 brutto. Interessentinnen/Interessenten werden eingeladen, ihre Bewerbung samt Lebenslauf und Zeugnissen bis spätestens 15.04.2014 beim Gemeindeamt Kirchberg – gerne auch per e-mail (gemeinde@kirchberg.tirol.gv.at) – einzureichen. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen Herr Kurt Hainbuchner (05357/2213);

April/Mai 2014 58.indd 5

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

IM ZEITRAUM VON 6. JÄNNER 2013 BIS 5. MÄRZ 2014 FEIERTEN FOLGENDE JUBILARE IHREN (RUNDEN) GEBURTSTAG:

zum 70er

6

DIE GEMEINDE KIRCHBERG GRATULIERT!

zum 80er

ASCHABER Sophie KLINGLER Maria Anna WAGNER Gisela SCHRÖDER Sieglinde EBNER Ingeborg AIGNER Maximiliane BÄURLE Ute BARBIER Bärbel FREUDENTHAL Karin ENTLEITNER Nikolaus

FUCHS Paula HETZENAUER Katharina MARGREITER Maximilian RETTENWANDER Alois WEDEKIND Eva

ZUR GOLDENEN HOCHZEIT (50 JAHRE) GRATULIEREN WIR HERZLICHST:

ZIEPL Claudia & Johann

ZUR SILBERNEN HOCHZEIT (25 JAHRE) GRATULIEREN WIR HERZLICHST:

zum 100er

SCHREINER Maria & Josef

90er- 99er

SCHROLL Josef, zum 90er HAIDER Herta, zum 90er ÖTTL Raimund, zum 90er GRÖDERER Elisabeth, zum 90er SCHWAIGER Magdalena, zum 91er SCHOLTISSEK Gerda, zum 91er HESSE Janina, zum 91er MAURACHER Katharina, zum 91er KRIMBACHER Michael, zum 94er STÖCKL Marianne, zum 94er DURNWALDER Margarete, zum 94er

FORSTNER ELEONORE

Müllabfuhr – Umstellung auf die Gewichtsfassung Aufgrund einer EU-Verordnung musste die Maßeinheit für die Entleerung der Müllbehältnisse ab 01.01.2014 von Liter auf Kilogramm umgestellt werden. Bei dieser Änderung handelt es sich um keine Preiserhöhung, die bis-

April/Mai 2014 58.indd 6

herigen Gebühren wurden lediglich nach dem Umrechnungsschlüssel 1 Kilo = 5 Liter Müll auf das neue Gewichtssystem angeglichen. In der Müllabfuhr- und -gebührenordnung ergeben sich somit folgende Änderungen: Tarif pro kg entsorgtem Restmüll ab 01.01.2014 € 0,35 Mindestmenge pro Per. / Be-

rechnungseinheit pro Jahr 36,4 kg Die Gebühren für Müllsäcke bleiben von der Änderung unberührt, da diese bereits vorab bezahlt und anschließend nicht mehr gewogen ❍ werden.

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Tiroler Fahrradwettbewerb 2014 Mit dem Fahrrad in den Frühling! Am 21. März fällt der Startschuss zum 4. Tiroler Fahrradwettbewerb. Land Tirol und Klimabündnis Tirol rufen gemeinsam zur aktiven Teilnahme auf und läuten damit die Radsaison ein. Auch unsere Gemeinde engagiert sich für den Klimaschutz und nimmt als Veranstalter am Wettbewerb teil.

6370 Kitzbühel, Bichlstraße 9 Tel.: 050 884 269-0, e-mail: kitzbuehel@tlr.at

Jetzt die besten Urlaubsplätze 2014 reservieren und gratis Urlaubslektüre sichern! Buchen Sie jetzt Ihren Traumurlaub im Tiroler Landesreisebüro in Kitzbühel und sichern Sie sich einen von 12 gratis Bestsellern! Die ganze Welt steht Ihnen offen. Und aus Ihren Urlaubsträumen werden echte Traumurlaube!

Unter dem Motto „Radeln für den Klimaschutz!“ lohnt es sich heuer wieder, seinen Drahtesel aus dem Winterschlaf zu holen. Wer sich in der Zeit vom 21. März bis 8. September als TeilnehmerIn registriert und mindestens 100 km mit dem Fahrrad zurücklegt, hat die Chance auf attraktive Preise! Und nicht nur das: Radfahren ist schnell, gesund, kostengünstig und klimafreundlich.

Wer kann gewinnen? Jede/r kann gewinnen! Beim Wettbewerb stehen nicht Tempo und sportliche Höchstleistungen, sondern Spaß und Freude am Radfahren im Mittelpunkt. Wer sich gleich bei mehre-

April/Mai 2014 58.indd 7

ren Veranstaltern anmeldet, erhöht seine Gewinnchance ums Vielfache. Auch unsere Gemeinde ist als Veranstalter beim Fahrradwettbewerb mit dabei. Wer beim Wettbewerb mitmachen will, kann sich auf dem Gemeindeamt oder unter www.tirolmobil.at registrieren.

Kilometer zählen Die TeilnehmerInnen können ihre gefahrenen Kilometer entweder direkt unter www. tirolmobil.at eintragen oder in einem Fahrtenbuch aufzeichnen. Die TeilnehmerInnen können selbst entscheiden, ob sie die Kilometer täglich, wöchentlich oder erst am Ende des Wettbewerbs eintragen.

Preisverlosung nach Zufall Nach Ende des Wettbewerbs, spätestens bis zum 16. September, muss der Kilometerstand bekannt gegeben werden – idealerweise gleich im Internet oder aber auch direkt beim Veranstalter. Die Preise werden in der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September nach dem Zufallsprinzip verlost.

„Tirol auf D’Rad“ Der Fahrradwettbewerb ist eine Initiative im Rahmen des Tiroler Mobilitätsprogramms „Tirol mobil“ und Teil des Schwerpunkts „Tirol auf D’Rad“ zur Förderung des klimafreundlichen Radverkehrs. >> mehr auf Seite 8

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Alles Wissenswerte zum Wettbewerb ist unter www. tirolmobil.at abrufbar. Informationen sind auch auf unserem Gemeindeamt und bei Klimabündnis Tirol, Anichstraße 34, 6020 Innsbruck, Tel.: 0512/5835580, Fax-DW: 20, E-Mail: tirol@ klimabuendnis.at erhältlich.

Die App für iPhones und Android-Smartphones ist im Apple App Store und im Android Market kostenlos erhältlich! ❍

8 Voll Vo l e Fa ahrt v vo ora aus us – m mit iitttm mach ma chen e und dg gew ew winne inne en! n!

Foto: ©iStockphoto.com/monkeybusinessimages

Fahrradwettbewerb-App

Restmüll Abfuhrplan Kirchberg / Aschau 2014 April Mai Juni

Juli

August September Oktober November Dezember

April/Mai 2014 58.indd 8

15 16 und 17 (Ostern) 19 21 23 25 27 27 29 31 33 35 37 39 41 43 45 47 49 51 01

07.April 19.April (Samstag!) 05.Mai 19.Mai 02.Juni 16.Juni 30.Juni 14.Juli 28.Juli 11.August 25.August 08.September 22.September 06.Oktober 20.Oktober 03.November 17.November 01.Dezember 15.Dezember 29.Dezember

08.April 22.April 06.Mai 20.Mai 03.Juni 17.Juni 01.Juli 15.Juli 29.Juli 12.August 26.August 09.September 23.September 07.Oktober 21.Oktober 04.November 18.November 02.Dezember 16.Dezember 30.Dezember

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Einen gemütlichen Nachmittag verbrachten Bürgermeister Helmut Berger und Amtsleiter Kurt Hainbuchner mit zahlreichen Geburtstagsjubilaren am 17. Oktober im "Cafe Lorenzoni". Die Gemeinde Kirchberg gratuliert nochmals sehr herzlich.

Fotos: Kurt Hainbuchner Gemeinde Kirchberg

Einen gemütlichen Nachmittag verbrachten Bürgermeister Helmut Berger und Amtsleiter Kurt Hainbuchner mit zahlreichen Geburtstagsjubilaren am 17. Februar in der "Seefeldstub'n". Die Gemeinde Kirchberg gratuliert nochmals sehr herzlich.

Für das Sozialzentrum Kirchberg sind bis Redaktionsschluss folgende Spenden eingegangen: ·

Egger Sigi, Kirchberg

Vielen Dank!

April/Mai 2014 58.indd 9

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Im

Kirchberger Mehrzweckhaus Baubeginn 22. April 2014 Fertigstellung im Frühjahr 2015

stehen nur noch 2-3 Einheiten zwischen 50m2 – 100m2 im 1. Obergeschoß für diverse Dienstleistungsbetriebe zur Verfügung.

10

Im Erdgeschoß ist ein Sportcafe mit 4 Bowling- und 2 Kegelbahnen geplant. Im 2. und 3. Obergeschoß entsteht ein Fitnessstudio auf einer Fläche von ca. 500m². Interessenten melden sich bei: Projektbegleiter Gerhard Pfurtscheller, Tel.: 0664 8599161 gerhard.pfurtscheller@tourismusberatung.co.at

April/Mai 2014 58.indd 10

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

heimischen Künstlerinnen und Künstlern ihre Werke zu präsentieren. Die Arbeiten der KünstlerInnen werden jeweils ca. 3 Wochen lang zu besichtigen sein.

Die Gemeinde Kirchberg ermöglicht verschiedenen

Wer Interesse hat ebenfalls seine Werke auszustellen

wird ersucht sich mit Barbara Berger in Verbindung setzen. Tel: 0676/7213654 Mail: Berger_Barbara1@ gmx.at Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Betrachten unserer Bilder und Werke.

Fotos: Künstler privat

Heimische Hobbykünstler stellen im Lacknerhaus aus!

“Antrittsbesuch” im neuen Haus:

Foto: Bezirkskrankenhaus St. Johann

Landeshauptmann Platter besucht Bezirkskrankenhaus St. Johann i.T.

April/Mai 2014 58.indd 11

ST. JOHANN I.T. Bei der offiziellen Eröffnung des Neu- und Umbaus des Bezirkskrankenhauses (BKH) St. Johann in Tirol im November war Landeshauptmann Günther Platter verhindert – jetzt holte der Landeschef den Besuch >> mehr auf Seite 12

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

im “neuen” Bezirkskrankenhaus nach.

12

Platter zeigte sich von den Umund Neubaumaßnahmen sehr beeindruckt und überzeugt, dass die 45 Millionen Euro, die das Vorhaben die öffentliche Hand gekostet hat, bestens für die medizinische Versorgung der Region investiert seien. Neben der Führung durch das Haus und Gesprächen mit MitarbeiterInnen und PatientInnen kamen natürlich auch künftige Vorhaben im Bereich der Gesundheitsversorgung zur Sprache. Ganz oben auf

Foto: Kirchberger Chor

Der ärztliche Direktor, Prim. Norbert Kaiser, Verwaltungsdirektor Franz Höck und Pflegedienstdirektor Harald Sinnhuber führten LH Platter gemeinsam mit BKHVerbandsobmann Paul Sieberer und Standortbürgermeister Stefan Seiwald durch das Haus, das jetzt über 274 Betten verfügt und in dem mittlerweile 650 Personen beschäftigt sind.

der Wunschliste im Bezirk Kitzbühel steht seit einigen Jahren eine eigene Pflegeschule – nicht zuletzt, da es immer schwieriger wird, qualifizierte Mitarbeiter für die immer höheren Anforderungen im Krankenhausbetrieb und für Pflegeberufe zu gewinnen. ❍

Kirchberger Chor - Einladung zum Festgottesdienst Ostern 2014

Die goldenen Hochzeitsjubilare vom Februar 2014 im Cafe Klaus mit BH Dr. Michael Berger und BM Helmut Berger.

Von Vo on liink n s na n c ch h rrec ec e cht h s:: BH Dr D . Mich ch ha ae el Be B rger, Erna Krimb bache her, he r Geo eorg rg g Krimb mb bac a her, r Hug ugo S Sc ch chl hllömme öm mm me err,, Briigi g tte ttte Sc S chl hlöm öm ö mmer, me er, r, IIrm rm mga garrd dS Str t eiif, tr f, Jak akob ob Strei eif, eif, ei f BM Helmut Ber erge ge er

April/Mai 2014 58.indd 12

24.03.14 14:10


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Am Ostersonntag bringt der Kirchberger Chor unter der Leitung von Chorleiter Peter Schmiedinger die Festmesse Missa Brevis in Es von Ignaz Reimann zur Aufführung. Instrumentale Mitgestaltung: Blechbläsergruppe der Musikkapelle Kirchberg, an der Orgel Frau Berta Engl. Der Kirchberger Chor freut sich ganz besonders über die neuen Chormitglieder Maresi Hölzl und Sabine Kammerlander. Gerne werden sangesfreudige KirchbergerInnen in den Chor aufgenommen.

Kitzbüheler Staße 71 6365 Kirchberg / Tirol T. +43 5357 20 615 info@dascafeburgstall.at

stag onner

D Jeden

„FEIE

R ABE

ND“

hr

:0 0 U

bis 21

Im Cafe Burgstall ist immer was los! • Kulinarische Schmankerln • Wein- und Bierverkostungen • Barista Kaffeeevents

Bei Interesse einfach zu einer Probe (Dienstags 20:00-22:00) erscheinen und schnuppern! Neben der Probenarbeit gibt es auch gesellige Zusammenkünfte wie zum Beispiel ein Kegelabend am Faschingsdienstag. ❍

• Lesungen & Vernissagen • Karitative Veranstaltungen

Registrieren Sie sich noch heute für unseren Newsletter unter info@dascafeburgstall.at und verpassen Sie nichts! Unsere Öffnungszeiten: Mo – So 07:30 – 18:30 Uhr • Do 07:30 – 21:00 Uhr • Mittwoch Ruhetag

www.dascafeburgstall.at

Kirchberger Chor

AUS DER PFARRKANZLEI der Pfarre Kirchberg in Tirol von Jänner und Februar 2014 „Lasst die Kinder zu mir kommen ....“ Durch das Sakrament der Heiligen Taufe wurden in unsere Kirche aufgenommen: 12. 01. 12. 01. 01. 02. 01. 02. 23. 02.

Lara-Sophie der Viktoria und des Wolfgang Auinger Maximilian der Manuela Holzner und des Walter Krimbacher Lukas der Aloisia und des Lukas Hochkogler Ludwig Alexander der Lisa Maria Kraus und des Ludwig Klingler Sebastian Thomas der Anna Engl und des Thomas Fuchs

Wir gedenken im Gebet unserer lieben Verstorbenen: 01.01. 08.02.

Nenny Christine Schüller (im 92. Lj.) Rüdiger Albers (im 72. Lj.)

Herr, gib ihnen die ewige Ruhe.

Wenn Sie in Zukunft auf dieser Seite vielleicht auch Fotos Ihrer Lieben bei kirchlichen Anlässen (Taufe, Trauung., etc.) haben möchten, schicken Sie Ihr Bild bitte an: pfarre.kirchberg@pfarre.kirchen.net.

April/Mai 2014 58.indd 13

24.03.14 14:10


Public Relation

Stylisch und mit erstklassigem Sound dein neues Konto inkl. Urbanears Kopfhörer Raiffeisen Club-Konto eröffnen, Club-Paket aktivieren und Urbanears Kopfhörer sichern. 1 Konto - 1000 Vorteile

14

Das kostenlose Raiffeisen Jugendkonto ist nicht nur Drehscheibe für dein Geld, sondern bietet dir eine Vielzahl an Vorteilen. Mit dem Jugendkonto bist du automatisch Raiffeisen ClubMitglied und genießt Ermäßigungen bei über 400 Partnern in ganz Tirol. Nicht zuletzt vergünstigte Tickets für Events oder Konzerte.

. Geh deinen eigenen Weg r. leite Beg dein – en feis Raif aket aktivieren Club-Konto eröffnen, Club-P holen. und Urbanears Kopfhörer

nberater oder auf www.club-tirol.at Mehr Infos bei deinem Raiffeise

Ab 14 Jahren, in allen

enbanken, solange der

teilnehmenden Raiffeis

Vorrat reicht.

Club-Paket aktivieren – Jugendkonto bis 22 Jahre gratis Ein Club-Paket ist eine Kombination aus unterschiedlichen Bankprodukten. Unterschiedlich deshalb, weil es ja zu dir passen sollte und du wahrscheinlich andere Bedürfnisse hast als beispielsweise deine Geschwister, dein Nachbar oder deine Freunde. Wenn du jetzt ein Club-Paket aktivierst, verlängert sich die Spesenfreiheit deines Kontos um 2 Jahre, also bis 22. Stylisch und mit erstklassigem Sound – dein neuer Urbanears Kopfhörer Eigentlich spricht das Konto mit all seinen Vorteilen schon für sich, aber ich freue mich sehr, dich als neues Club-Mitglied zu begrüßen, und deshalb gibt es einen Urbanears Kopfhörer als Geschenk dazu. Worauf wartest du noch? Jetzt Club-Konto eröffnen oder Club-Paket aktivieren und Gratis-Kopfhörer holen – ab sofort in deiner Bankstelle Kirchberg! Roland Eigner Jugendberater Bankstelle Kirchberg 05357/2219-44333 roland.eigner@rbkitz.at

April/Mai 2014 58.indd 14

24.03.14 14:10


Pfarrnachrichten Kirchberg & Aschau

Pfarre Kirchberg in Tirol April/Mai

2014

Liebe Mitchristen unserer Pfarrgemeinde Kirchberg und Aschau „Österreichische Diözesen gemeinsam unterwegs im Heiligen Land. Begegnungen auf den Spuren Jesu“ - so lautete das Motto unserer Pilgerreise nach Israel.

„SHALOM“ - zunächst mein herzlicher Friedensgruß direkt aus Jerusalem an alle Leserinnen und Leser der Kirchberger Zeitung! Ehrlich gesagt, ich befinde mich noch ganz und gar in der Begeisterungswelle dieser soeben zu Ende gegangenen Pilgerwoche.

Alle Fotos: Mali Walder

Das Heilige Land in seiner besonderen Kultur und Religiosität wurde durch unseren Besuch der heiligen Stätten der Christenheit zu einem einzigartigen Erlebnis. Die religiöse Gesamtleitung hatte unser neuer Herr Erzbischof Dr. Franz Lackner (OFM) übernommen und wir mitpilgernden

April/Mai 2014 58.indd 15

Priester halfen ihm dabei natürlich so gut es ging, besonders bei den gemeinsamen hl. Messen und der jeweiligen auf den Ort bezogenen Verkündigung des Wortes Gottes. Unsere wichtigsten Stationen waren Haifa, Nazareth, See Genezareth, Qumran (Totes Meer), Betlehem und - als besonderer Höhepunkt - Jerusalem. Es waren aber noch weitere Pilgergruppen aus mehreren

österreichischen Diözesen unterwegs. So konnten wir z.B. in Betlehem (in der Katharinenkirche) mit drei Diözesanbischöfen, 27 Priestern, einigen Diakonen und 700 (!) Pilgern einen weihnachtlichen Festgottesdienst feiern. Besonders stark vertreten waren die Kärntnerinnen und Kärntner: Domchor, Domorganist, ein Männer-Doppelquartett, mehrere Instrumentalisten, Vorsänger und sogar ein Team des ORF-Landesstudio waren mitgereist und ließen diese Wallfahrt im wahrsten Sinn des Wortes zu einem Großereignis werden. Ich

persönlich bin überaus dankbar, dass so eine Dynamik der Freude an Gott für alle spürbar wurde. Brauchen wir nicht alle solche Erlebnisse, solche „Highlights“ des Glaubens?

Bereits in wenigen Tagen beginnt die Karwoche mit dem darauffolgenden Hochfest der Auferstehung Jesu Christi. - Eine aktive, bewusste Mitfeier dieser Tage könnte für uns alle, auch und gerade für das pilgernde Volk Gottes vor Ort in unserer Gemeinde und in unserer Glaubensgemeinschaft zu einem ähnlichen (wie vorhin erwähnten) „Highlight“ des christlichen Glaubens werden. Ein gesegnetes Osterfest wünscht Euch von ganzem Herzen Euer Pfarrer Gerhard Erlmoser

24.03.14 14:10


APRIL /Mai

„Überschatz’ di nit…!“ …So gerne zitiere ich meine geliebte Oma, die mit ihren vielen Erfahrungen mein Leben sehr prägte. So gerne nehme ich auch diesen Satz meiner Oma in den Mund, der mir aber leider mit bitterem Nachgeschmack manchmal am Gaumen kleben bleibt. Tja, das tun wir manchmal sehr galant und gut, - uns überschätzen. Manchmal denken wir, alles sei richtig, und doch ist vieles ein Flop. Es gibt da so einige Situationen: Aktuelles Thema, das mich momentan beschäftigt (immerhin ist es zu der Zeit, in der ich das schreibe, erst Februar und somit Hochsaison). Wir bieten manchmal unseren Gästen die unmöglichsten Sachen an, dass es

2014

schon fast weh tut, was wir da anbieten. Wir gehen oft bis ans Äußerste unserer körperlichen und geistigen Grenzen. So manche Schnapsideen sind dabei, die unsere Gäste manchmal gar nicht verlangen. Da kann man nur sagen: „Schuster, bleib bei deinen Leisten…“ Dann gibt es Situationen, wo man meint, perfekt geplant und organisiert zu haben und schon ist es passiert: Irgendetwas geht daneben und das Ende ist nicht so, wie man es eingeschätzt hat… Hier hilft vielleicht: „Flexibel sei der Mensch…“ In Erziehungssachen gibt es die Situation auch. Viele Eltern überschätzen oder unterschätzen ihre Kids – oft ist die Enttäuschung groß, wenn man das eine oder andere nicht weiß und plötzlich vor den Tatsachen steht. „Keep cool and smile“ wäre da angesagt und „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist aber auch gut“ finde ich da auch nicht schlecht… Ich versuche es tunlichst, mich bewusst zu überschätzen, geistig je-

denfalls. Ich kann Gott sei Dank mittlerweile ein wenig lockerer umgehen mit manchen Situationen. Das heißt aber nicht, dass es weniger weh tut, wenn mal ein Missgeschick passiert oder ich gestehen muss, ich schaff es nicht. Sich was eingestehen ist auch so ein kleiner Hilfetipp, etwas Zugeben kann unheimlich gut tun. Oft haben wir gute Geister, die einem aus der Patsche helfen und das dürfen wir nicht unterschätzen. – Man hat schon irgendjemanden, der einem auf die Füße hilft – nicht nur hier auf Erden – auch schätzungsweise sicher im Himmel – unsern Gott Vater bestimmt und sicher alle, die wir heiß und innig lieben, die wir furchtbar vermissen und auf die wir uns freuen, wenn wir sie wieder sehen. In diesem Sinne – schönen Frühling, frohes Erwachen und gute Einschätzungen… Herzlich Katrin Schweiger

Caritas-Haussammlung 2014

Herzliches Vergelt’s Gott allen, die bei der Aktion mitgeholfen bzw. gespendet haben! Es ist nicht immer leicht, sich für andere auf den Weg zu machen. Daher gebührt den CaritasHaussammlern ein ganz besonderer Dank für ihre Bereitschaft, Menschen in Not zu helfen. In Kirchberg sammelten: Aschaber Moidi, Aufschnaiter Theresia, Baumann Adi, Brandstätter

Peter, Brandstätter Wolfgang, Pfarrer Erlmoser Gerhard, Entleitner Klaus; Gabriel Marianne, Gründhammer Manfred, Hochkogler Mathilde, Hühnersbichler Gitti, Kröll Ludwig, Lapper Lisbeth; Marquardt Maria, Mühlbacher Christian, Osl Philipp, Papp Loisi bzw. Grossen Martina, Prem Moidi, Salvenmoser Anni, Scharinger Pepi, Staffner Regina, Walder Mali und Ziepl Alois und in Aschau: die Pfarrgemeinderäte. 40 % der gesammelten Mittel verbleiben in der eigenen Gemeinde und werden vom Sozialkreis des PGR verwaltet. Die

restlichen 60 % werden in den vielen Beratungsstellen der Caritas dazu verwendet, Menschen in Not in der Erzdiözese Salzburg wie auch dem Tiroler Teil der Erzdiözese unbürokratisch und schnell zu helfen. Der Erfolg der Caritas-Haussammlung wäre ohne das Engagement der vielen Sammler nicht möglich. Im Jahr 2013 war Kirchberg mit Aschau diözesanweit mit dem Sammelergebnis an 10. Stelle hinter Saalfelden, St. Johann i.T., St. Johann i.Pg., Thalgau, Salzburg-Aigen, Abtenau, Kuchl, Hopfgarten, Großarl.

PFARRE KIRCHBERG in Tirol zum Hl. Ulrich, Kirchplatz 1, 6365 Kirchberg in Tirol Tel. (05357) 2332, 0676-87466614, pfarre.kirchberg@pfarre.kirchen.net, www.kirchberg.org Kanzlei-Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. und Fr. von 8:00 bis 12:00 Uhr Di. auch von 13.00 bis 17.00 Uhr (mittwochs geschlossen!)

Neu: Vorstellung des Pfarramtteams und der Pfarrg.org gemeinderäte von Kirchberg und Aschau auf: www.kirchber

April/Mai 2014 58.indd 16

24.03.14 14:10


APRIL /Mai

2014

Gottesdienste zu Ostern bzw. in nächster Zeit So., 06.04.

10:00 Uhr

Gottesdienst, danach P r e i s w a t t e n

So., 13.04.

10:00 Uhr

Palmweihe, Palmsonntagsgottesdienst (Volksschule u.Young Voices) (in Aschau um 8:30 h)

Do., 17.04.

19:00 Uhr

Gründonnerstag-Abendmahlfeier, anschl. Ölbergandacht Beichtgelegenheit ab 18:15 h

Fr., 18.04.

15:00 Uhr

Karfreitagsliturgie - Beichtgelegenheit ab 14:00 Uhr (in Aschau um 19:00 Uhr)

Sa., 19.04.

20:30 Uhr

Osternachtliturgie mit Speisensegnung (neue Singgemeinschaft) (in Aschau um 20:30 Uhr mit Pater Johannes)

So., 20.04.

10:00 Uhr

Ostersonntag, Festgottesdienst, Speisensegnung (Kbg.Chor) (in Aschau um 8:30 Uhr) Abendmesse

19:00 Uhr Mo., 21.04.

10:00 Uhr

Sa., 26.04. ab 6:15 Uhr 19:00 Uhr

im Pfarrsaal

Ostermontag – Feiertagsgottesdienst (in Aschau um 8:30 Uhr) Treffpunkt: Kirche Kbg. zum GALILÄAGANG nach Brixen Vorabendmesse

An den Samstagen im Mai sind um 8:00 Uhr die Hl. Messen in der K i r c h a n g e r k a p e l l e Sa., 03.05.

19:00 Uhr

Florianikirchgang in Kirchberg

Sa., 10.05.

19:00 Uhr

Jungschargottesdienst zum Muttertag

So., 18.05. So., 25.05.

10:00 Uhr 10:00 Uhr

Tauferinnerungsfeier der Erstkommunikanten ERSTKOMMUNION in Kirchberg

Di., 27.05.

19:00 Uhr

Bittgang

Do., 29.05.

10:00 Uhr 9:00 Uhr 19:00 Uhr

Christi Himmelfahrt, Festgottesdienst ERSTKOMMUNION in Aschau Alpamt

10:00 Uhr 9:00 Uhr 8:00 Uhr

Pfingstsonntag Festgottesdienst (in Aschau um 8:30 Uhr) FIRMUNG in Kirchberg Fronleichnamsfestgottesdienst mit Prozession- Antlassritt!

zur Kirchangerkapelle mit Bittmesse

Vorschau: So., 08.06. Sa., 14.06. Do., 19.06.

Die üblichen Gottesdienstzeiten: in Kirchberg: Mo., 9:30 Uhr im Sozialzentrum; Do. 19:00 Uhr; Fr., 9:00 Uhr; Sa., 19:00 Uhr; So., 10:00 Uhr; in Aschau: Di. 19:00 Uhr; So., 8:30 Uhr; Rosenkranzgebet im Sozialzentrum: freitags um 16:30 Uhr Rosenkranzgebet Kirchanger: An den Samstagen im Mai sind wieder um 8:00 Uhr die beliebten Messen in der Kirchangerkapelle (Bittmesse: 27.5.14).

April/Mai 2014 58.indd 17

24.03.14 14:10


APRIL /Mai

2014

Ein herzliches Vergelt’s Gott an Annemarie Hetzenauer (Kracherl/Rohrerstadl) für die Spende von € 500,für die Pfarrkirche aus dem Erlös des Weihnachtskonzertes mit den „Sumpfkröten“. Pfarrer Gerhard Erlmoser, auch im Namen des PKR

Ein herzlicher Dank und Vergelt’s Gott an

„Ich sing Dir mein Lied“ Am 14. Februar fand im Pfarrsaal die „Vorstellung des Neuen Gotteslobes“ statt. Der Kirchenmusikreferent des Tiroler Anteils, Herr Werner Reidinger, hat diesen Abend mit uns gestaltet. Es hat uns sehr gefreut, dass doch so viele der Einladung gefolgt sind. Im gemeinsamen Singen

Foto: Hochkogler M.

konnten wir ein bisschen von der großen Vielfalt der Lieder im neuen Buch entdecken. Wir hoffen sehr, dass dieses Buch nicht nur im Gottesdienst, sondern auch als Gebetsbuch in den Familien sehr oft in die Hand genommen wird. Sissi Mühlbacher

Herrn Bernhard Bacher („Da Hoizwurm“) für die Fertigung und den Einbau eines perfekten Sakristeischrankes im Sozialzentrum! Bernhard hat die gesamte Arbeit gratis zur Verfügung gestellt!

Foto: Mali Walder

Firmling News Spannend wird sie wieder, die Firmung 2014. Alleine schon, dass es heuer zum ersten Mal ein Samstag sein wird, an dem die Firmung stattfindet, ist schon Grund genug, neugierig zu sein. Auf jeden Fall können wir unsere Schützlinge bisher nur loben – pünktlich, höflich, aufgeschlos-

April/Mai 2014 58.indd 18

Foto: Sissi Mühlbacher

sen und äußerst herzlich kommen uns die 35 FirmkandidatInnen entgegen. Wir haben schon das Gefühl, die Herzen erreicht zu haben und genießen schon die eine oder andere Freundschaft. Auch unser Pfarrer Gerhard lobt unsere FirmkandidatInnen sehr.

Wir freuen uns, eine solche Jugend zu haben, Katrin und Christian. Beim Abend für die Paten und Eltern erfreuten wir uns über reges Interesse. Leider war unser Referent Richard Weyringer krank, aber wir meisterten die Lage und sprangen für ihn ein!

24.03.14 14:10


APRIL /Mai

Wir danken allen, die beim

5. Kirchberger „Pfarrhof-Preiswatten“ am 6.4.14 gekartelt, gesponsert und mitgearbeitet haben. Der Reinerlös ist für die Kirchenrenovierung bestimmt. Mehr dazu in der nächsten Ausgabe….

2014

Herzliche Einladung zum

„Vergelt’s Gott!“ Der Kameradschaftsbund spendete zum Gedenken aller verstorbenen Kameraden die

Osterkerzen von Kirchberg und von Aschau.

Galiläa–Gang am Samstag, 26. April 2014 Treffpunkt in der Kirche Kirchberg ab 6.15 Uhr, 8.30 Uhr: Eucharistiefeier in Brixen

Fastensuppenessen am Familienfasttag

Herzliches Vergelt’s Gott allen, die bei der Aktion am 14. 3. 14 mitgeholfen bzw. gespendet haben! Herzlichen Dank auch an Fam. Mauracher (Bechlwirt)

Ein herzliches „Vergelt´s Gott“ an alle Frauen und Männer, die beim heurigen ökumenischen Weltgebetstag mitgewirkt haben! Es freut uns sehr, dass dieser Tag immer mehr Anklang in der Bevölkerung findet, vor allem, dass sich unsere evangelischen und koptischen Mitchristen engagiert beteiligen! Durch die verbindende Solidarität mit Christen aus aller Welt können auch heuer wieder Frauenprojekte unterstützt werden. (300 € wurden heuer gespendet) Maria Horngacher, Helga Krimbacher

Bitte vormerken

April/Mai 2014 58.indd 19

Bitte vormerken

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

Foto: Krabbelstube Kirchberg

Krabbelstube Villa Kunterbunt Ganzjährig geĂśffnet Von Montag bis Freitag Von 7.00 bis 18.00 Uhr BrixentalerstraĂ&#x;e 47 1. Stock Tel.: 05357/4255

Kinderaugen

20             %"%$           "  $"$&##!(  %&%'"%($# kamen bereits verkleidet in den Kindergarten. Es waren wieder viele tolle â?? Verkleidungen dabei. Gemeindekindergarten Kirchberg Fotos: Gemeindekindergarten Kirchberg

Am Dienstag, 04.03.2014 veranstalteten wir gemein-

sam mit der Volksschule Kirchberg am Vormittag einen Faschingsumzug zum Dorfplatz mit anschlieĂ&#x;ender Krapfenjause und Kinderdisco! Die Kinder

April/Mai 2014 58.indd 20

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

Rodeln am Gaisberg

Volksschule Kirchberg in Tirol Möselgasse 13, Kirchberg Tel. und Fax: 05357/2595 E-Mail: direktion@vs-kirchberg.tsn.at / DVR 0064378

Im Rahmen des Schulsportservice gingen die vierten Klassen am 28. Jänner rodeln. Dabei erlernten die Kinder Fahr, - Brems - und Lenktechniken und sie hatten großen Spaß. Ein herzliches Dankeschön an die vier Trainer des Rodelvereins Hopfgarten.

4a/4b - Lesestraße Mittelalter

Märchenhafter Abend mit Frau Wolle Zeit ist heutzutage eine Kostbarkeit, die besonders unsere Kinder dringend brauchen. Zeit mit ihren Eltern und Angehörigen, Zeit zum Reden und Zuhören, Zeit zum Träumen… Die Eltern und Lehrer der Volksschule nahmen sich einen Abend lang Zeit und durften sich selber in die Welt der Märchen und alten Geschichten fallen lassen. Die international bekannte Geschichtenerzählerin Frau Wolle war auf Besuch >> mehr auf Seite 22

Fotos: Volksschule Kirchberg

Zu richtigen Spezialisten in Sachen Ritterzeit und Leben im Mittelalter haben sich im Jänner die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen entwickelt. Bei den vielfältigen Stationen einer „Lesestraße“ aus dem Legimus-Projekt haben sie sich durch eigenständiges Erlesen und Bearbeiten intensiv mit diesem Thema ausein-

ander gesetzt. Leseförderung und Lesemotivation sind immer ein ganz besonderes Ziel und Anliegen unseres Unterrichtes und mit solchen Projekten gelingt das auf spielerische und freudvolle Weise!

April/Mai 2014 58.indd 21

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

22

in der stimmungsvollen Bücherei der Volksschule Kirchberg und erzählte von Königen und Prinzessinnen, schlauen Bauern und klugen Frauen. Sie fesselte die Aufmerksamkeit der Zuhörer durch ihre ausdrucksvolle Sprache, brachte jeden einzelnen zum Schmunzeln und Nachdenken. Jedem Zuhörer wurde wieder einmal bewusst, wie viel Lebensweisheit und Klugheit in diesen Märchen stecken und wie schön es wäre, wenn sol-

che und andere Geschichten wieder häufiger in der persönlichen Begegnung von Eltern und Kindern, von Großeltern und Enkeln, von Erwachsenen und Kindern weitergegeben würden. Wenn sich jeder ein bisschen mehr Zeit dafür nehmen würde…

Schülerschirennen Beim Schülerschirennen der Volksschule am 4. Februar 2014 waren ca. 100 Kinder am Start. Die Sieger beim Rennen waren:

Mädchen 1. Klasse: Viktoria Grüner vor Ellen Aigner und Lena Linthaler Mädchen 2. Klasse: Simona Pöll vor Pia Lorenzoni und Lea Foidl Mädchen 3. Klasse: Laura Salten vor Jasmin Klausner und Anna Sophie Partel Mädchen 4. Klasse: Lola Maya Gutensohn vor Lara Engelmayer und Laura Eigner Knaben 1. Klasse: Johannes Partel vor Maximilian Hauser und Jakob Möllinger Knaben 2. Klasse: Xaver Holzapfel vor Lino Gutensohn und Philipp Gabriel Knaben 3. Klasse: Kilian Naderhirn vor Alexander Daxer und Tim Simon Feichtner Knaben 4. Klasse: Ernst Linthaler vor Paul Schermer und Josef Bullinga Die Gemeinde Kirchberg übernahm wie auch in den letzten Jahren die Kosten für die Jause und die Medaillen. Die Pokale wurden von der Raiffeisenbank Kirchberg gesponsert. Dank gebührt neben den tüchtigen Funktionären des Ski-Clubs auch den Männern von der Bergrettung und des Tourismusverbandes sowie der Raiffeisenbank und der Bergbahn für die Unterstützung der Veranstaltung. Herzlichen Dank auch an Pepi Jenewein, der als Sprecher mit großer Begeisterung durch die Veranstaltung führte.

Aktion „Blick und Klick“ Am 21. Februar war wieder ein Team des ÖAMTC mit aufblasbaren Fahrzeugen und einem kleinen Elektroauto für die beiden 1. Klassen bei uns. Bis die Kinder selber in dieses Auto steigen dürfen,

April/Mai 2014 58.indd 22

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

dumme Julius fällt kopfüber vom Beifahrersitz, denn die Kinder haben eins gelernt: Anschnallen ist lebenswichtig!

Faschingsumzug Am Faschingsdienstag kamen viele Kinder verkleidet in die Schule und verwandelten die Klassenzimmer in eine fröhliche Fantasiewelt. Nach der großen Pause zogen wir zum Musikpavillon ins Dorf. Dort gab es für jedes Kind einen Faschingskrapfen und einen Kinderpunsch. Die Volksschule bedankt sich bei Familie Lorenzoni und Frau Golser-Schipflinger für die herrlichen Faschingskrapfen,

beim Tourismusverband und beim Gasthof Bechlwirt für die Bewirtung und für die Musik! ❍ Volksschule Kirchberg

Fotos: Volksschule Kirchberg

sind noch viele Aufgaben zu erfüllen: Gut aufpassen! Was ist eine Sichtlinie? Wo ist die Gehsteiginnenseite? Was tun, wenn die Fußgängerampel auf rot schaltet, und du befindest dich in der Mitte des Zebrastreifens? Wie gurte ich mich richtig an? Wer muss sich angurten? Wie transportiere ich meine Katze? Viele Fragen müssen beantwortet werden, bevor die Kinder im geschützten Raum erfahren, wo die Gefahren liegen. Und dann die große Belohnung: Eine Fahrt im erwähnten Auto, mit Vollbremsung, versteht sich. Und nur der

April/Mai 2014 58.indd 23

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

Volksschule Aschau bei Kirchberg Tel. und Fax: 05357/8105 E-Mail: direktion@vs-aschaukirchberg.tsn.at

„ GESCHICHTENDRACHENFEST UND FASCHINGSPARTY“

24

April/Mai 2014 58.indd 24

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

NELSON, DER PINGUIN Mit Begeisterung hörten die Kinder den beiden Jungschauspielerinnen Bernadette und Karoline zu, als sie die Umweltgeschichte von Nelson, dem Pinguin darboten. Gekonnt setzten die beiden Künstlerinnen Mimik, Gestik und ihre Stimmen ein, um die Zuhörer/innen in die Welt des Pinguins, der sich auf die Reise zum Nordpol begibt, um den Eisbären Gabriel kennen zu lernen, eintauchen zu lassen.

Am Freitag, den 7. Februar 2014 starteten 18 Schüler/innen (10 Volksschüler/ innen und 8 Hauptschüler/innen), sowie 5 Vorläufer/innen beim diesjährigen Schirennen auf der Übungswiese in Aschau. Für den reibungslosen Ablauf des Rennens sorgten wie jedes Jahr zahlreiche freiwillige Helfer/innen, bei denen ich mich ganz besonders bedanken möchte! Mit Unterstützung der Sponsoren (Raiba Kirchberg, Sparkasse Kirchberg, Volksbank Kirchberg, Fa. Stiegl und Coca Cola, TVB Kirchberg, Fa. Schell und Maschinenring Kitzbühel) konnten den Teilnehmer/innen tolle Sachpreise übergeben werden. Die Gemeinde Kirchberg übernahm wieder die Kosten für Pokale, Medaillen und Verpflegung der Schüler/innen. Faschingskrapfen wurden von Sylvia Egger (Sparfiliale Aschau) spendiert. Dankeschön! Der Bergbahn Kitzbühel, dem Skiclub Kirchberg (besonders Herrn Alois Angerer), dem TVB Kirchberg (Christoph Stöckl und Josef Dersch) und den Pistenchefs Stanis Moser und Anton Stöckl möchte ich auch recht herzlich danken. Bei der Siegerehrung gratulierten Bürgermeister Helmut Berger und TVB –Chef Christoph Stöckl den mutigen Rennläufern und Rennläuferinnen.

Fotos: VS Aschau bei Kirchberg

SCHÜLERSCHIRENNEN DER VOLKSSCHULE ASCHAU

Die Vorläufer/innen Eva Papp, Anna Aschaber, Marcel Schröck, Lukas Gratz und Simon Krimbacher gaben ihr Bestes und bewiesen ihr Können im Slalomfahren. Den 1.Platz bei den Kindern der Volksschule belegten: Dominik Mauracher (2.Stufe) und Anna-Lena Krimbacher (4.Stufe) Die Tagessieger sind Geschwister, Hannes und Eva Krimbacher (1. und 2. Stufe) Die Tagessieger der Hauptschule waren: Sandra Egger und Martin Aschaber

April/Mai 2014 58.indd 25

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

Auch die Eltern trauten sich auf die Piste und mussten einige Hürden überwinden um ins Ziel zu kommen. Siegreich war das Team Sabine Krimbacher und Sepp Moser. Wir gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen und freuen uns auf das nächste Rennen! ❍ Ilona und Martina Volksschule Aschau bei Kirchberg

Fotos: VS Aschau bei Kirchberg

26

April/Mai 2014 58.indd 26

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

HAUPTSCHULE KIRCHBERG in Tirol Bezirk Kitzbühel A-6365 Kirchberg i.T. Möselgasse 15 Tel. 05357/2596 · Fax 25964 www.hs-kirchberg.tsn.at

Erste Hilfe Kurs Heuer nahmen wieder 30 Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen das Angebot der Hauptschule, einen 16-stündigen Erste Hilfe Kurs zu absolvieren, an. Thomas Wimmer und Friedl Moosburger erklärten die wichtigsten Aufgaben eines Ersthelfers und brachten dazu viele Beispiele aus ihren zahlreichen Rettungseinsätzen.

Ein großer Dank ergeht an Thomas Wimmer und Friedl Moosburger für die Vermittlung der Lehrinhalte, die „Opfer“ der VS, außerdem an Rafael Rietzschel und Cristina Hagiu, welche am letzten Kursnachmittag die Stationen betreuten! ❍

Seilbahnwirtschaft und der Wirtschaftskammer mit einer selbst gestalteten Godelkette eine Schiwoche gewinnen möchten.

Stylische Kochschürzen – Designed nach eigenen Vorstellungen Auch heuer wurden wir wieder im Textilwerkunterricht mit verschiedensten, tollen Stoffen beschenkt und so überlegten wir uns, welches Werkstück wir mit diesem Material machen könnten, >> mehr auf Seite 28

Aloisia Dagn, Andrea Walch

Bitte Daumen drücken … heißt es für die beiden ersten Klassen, die beim Wettbewerb „Ski Creative 20.13“ der Österr.

Fotos: Hauptschule Kirchberg

Als Abschluss bekamen die TeilnehmerInnen die Gelegenheit, ihr neu erworbenes Wissen zum Thema Erste Hilfe anzuwenden. Sie füllten einen Wissenstest mit Fragen des JRK aus

und übten das Gelernte an Stationen mit „lebenden Opfern“. Dank vier Mädchen aus der Volksschule konnten unsere neuen Ersthelfer das richtige Vorgehen bei einem Schiunfall mit Helmabnahme und einem unter Schock stehenden Opfer trainieren, eine stark blutende Wunde versorgen und den Umgang mit einem alkoholisierten Kind reflektieren.

April/Mai 2014 58.indd 27

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

das sowohl praktisch als auch nützlich verwendet werden kann. Da wir nächstes Jahr den Unterrichtsgegenstand „Ernährungslehre und Haushalt“ besuchen werden, haben wir uns gemeinsam mit Frau Schmiedinger überlegt eine Kochschürze zu nähen. Vom genauen Messen bis hin zum Schnitt zeichnen und dem Entwerfen der Schürze, mussten wir all unsere Fertigkeiten zum Einsatz bringen. Zu Beginn war es sicherlich nicht leicht unsere Ideen in das Praktische umzusetzen, aber durch die Hilfe und Unterstützung unserer Werklehrerin können sich unsere Ergebnisse wirk❍ lich sehen lassen!

28

Die Mädls Kirchberg

der

3b

HS

WINTERSPORTWOCHE DER 2. KLASSEN Vom 30.1.bis 5.3.2014 fand in der Hauptschule Kirchberg die Wintersportwoche statt. Da in diesem Jahrgang sehr viele Nichtskifahrer sind, erschien es uns sinnvoller, den Kindern einmal auch andere

April/Mai 2014 58.indd 28

Wintersportarten zu zeigen. So starteten wir am Donnerstag mit Langlaufen. Hechl Georg hatte sehr viel Geduld mit uns und so konnte das ein oder andere Kind große Erfolge erzielen. Am nächsten Tag machten wir uns auf nach Aschau, um das Schneeschuhwandern zu testen. Auch das machte den Schülern großen Spaß. Nach einem erholsamen Wochenende starteten wir die Woche mit Rodeln am Gaisberg und die Bergrettung Kirchberg lehrte uns in Schnee- und Lawinenkunde. Am Dienstag und Mittwoch erkundeten wir das Skigebiet Westendorf-Brixen und durften am Abend eine Nacht auf dem Brechhornhaus verbringen. Das war natürlich das Highlight dieser Woche. Zum Abschluss zeigten einige Schüler noch ihr Können im Freestyle-Funpark und wir konnten diese Woche voll toller Erlebnisse und Gott sei Dank unfallfrei beenden. Besonders danken möchte ich an dieser Stelle noch Georg Hechl für seine Geduld, dem Team vom Cafe Hochland für die tolle Bewirtung, der Bergrettung für die professionelle Einschulung, dem Gasthaus Obergaisberg für die nette Aufnahme, dem Team

vom Brechhornhaus und natürlich meinen Lehrerkollegen für die tolle Begleitung. Es war eine cooooooole Woche!!!!!

Faschingsdienstag = Wintersporttag der Hauptschule am Gaisberg Am Faschingsdienstag veranstaltete die HS Kirchberg, zusammen mit dem Schiklub, den schon traditionellen Wintersporttag am Gaisberg. Jeder Schüler hatte die Möglichkeit, den für ihn passenden Bewerb zu wählen: Riesentorlauf auf Zeit, Riesentorlauf oder Snowboard mit Richtzeit! Der Großteil der Richtzeitfahrer bewältigte in tollen Faschingskostümen den Parcours und war auch für die lustige und fröhliche Faschingsstimmung im Gaisberg-Zielgelände verantwortlich. Jeder Teilnehmer erhielt Urkunde und Jause. Alle Verkleidungen wurden mit süßen Preisen prämiert, einige ganz besondere Ideen erhielten zusätzliche Auszeichnungen. Bürgermeister Helmut Berger

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

und Christoph Stöckl vom Tourismusverband verfolgten ebenfalls das spannende Rennen, Hannes Brunner von der Raiffeisenbank Kitzbühel/ Kirchberg und der Direktor der Hauptschule, Bartl Rainer, überreichten Pokale, Medaillen und Preise an die erfolgreichen Sportler. Die zahlreich erschienenen Zuschauer und Sportfans sparten nicht mit kräftigem Applaus.

Tagessieger: Riesentorlauf (Schifahren) – Daxer Lisa, Fischer Andre Riesentorlauf mit Richtzeit (Schi) – „Babyborn“ (Hoch-

kogler Sarah, Walch Chiara) Ronacher Alexander Riesentorlauf mit Richtzeit (Snowboard) – Hauser Pedro ❍ HS Kirchberg

Fotos: Hauptschule Kirchberg

Ein besonderer Dank für diese gelungene Veranstaltung gebührt deshalb allen Lehrern der Hauptschule, der Gemeinde Kirchberg, dem Schiklub, der Raiffeisenbank Kirchberg, der Bergbahn AG Kitzbühel und der Bergrettung Kirchberg.

April/Mai 2014 58.indd 29

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

POLYTECHNISCHE SCHULE Brixen im Thale  6364 Brixen im Thale, Pfarrfeld 1  + 43 5334 82012  direktion@pts-brixen.tsn.at  www.pts-brixen.tsn.at

POLYTECHNISCHE SCHULE – DIE BASISAUSBILDUNG FÜR DEN BERUF Facharbeiter sind sehr gefragt, die Lehre (die duale Ausbildung), ist die fundierte Ausbildung mit vielen Möglichkeiten, im jeweiligen Beruf Karriere zu machen. Die Polytechnische Schule (PTS) ist die ideale Basis für die berufliche Ausbildung.

30

Mit dem Angebot der Berufspraktischen Wochen und dem praxisorientierten Unterricht in schuleigenen Werkstätten bietet die PTS den absoluten Startvorteil in der Jobfindung. Fast alle POLY-Schülerinnen und -Schüler können am Ende eines POLY-Jahres eine fixe Lehrstelle vorweisen. Kein anderer Schultyp kann hier mithalten! Die Lehre ist ein Garant für einen sicheren Arbeitsplatz!

EXKURSION SÄGEWERK NEUSCHMID - HOLZ/ BAU GRUPPE An einem strahlenden Dienstagnachmittag hatten wir Gelegenheit ein mittelständisches Säge- und Hobelwerk zu besuchen. Herr Neuschmid selber

April/Mai 2014 58.indd 30

begrüßte uns und zeigte uns seinen Betrieb. Ähnlich einem Baumstamm querten wir das Unternehmen - von der Anlieferung, Entrindung, Vermessung, Vorsortierung zum eigentlichen Schnitt, weiter zu Sortierung, Trocknung, Verpackung und Verladung. Nebenbei konnten wir auch noch das 5000 Kilowatt Heizwerk und die eigene Stromturbine besichtigen.

24.03.14 14:10


Volks- & Hauptschule

DIE SPARKASSE ÜBERRASCHT MIT FASCHINGSKRAPFEN Am Faschingsdienstag brachten uns die Mitarbeiter der Brixner Sparkassenfiliale Krapfen vorbei, die unser Sparefroh Andreas an die Schüler austeilte. Wir bedanken uns bei der Sparkasse für die süße Überraschung. ❍ Polytechnische Schule Brixen im Thale Pfarrfeld 1 Tel. 05334 82012 direktion@pts-brixen.tsn.at www.pts-brixen.tsn.at

Wir suchen eine/n Buchhaltungskraft (Buchhaltungskenntnisse erforderlich) € 753,25,-- (lt. Kollektivvertrag), Überzahlung abhängig von beruflicher Qualifikation und Erfahrung möglich Lehrling zum Ausbilden, (im Bereich Versicherung) beginnend bei € 504,-- lt. Kollektivvertrag Wir erwarten: selbstständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, Flexibilität, gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Einsatzbereitschaft. Wir bieten: gutes Betriebsklima, leistungsgerechte Bezahlung, sicheren Arbeitsplatz, Ausbildungsmöglichkeiten. Bewerbungen bitte schriftlich mit Foto an:

Fotos: Polytechnische Schule

ELITE Management GmbH, Marktplatz 11, 6361 Hopfgarten office@management-elite.at, www. management-elite.at

April/Mai 2014 58.indd 31

24.03.14 14:10


Vereinsnachrichten

Die Erwachsenenschule Kirchberg startet im März mit dem FrühjahrsKursprogramm. Dieses enthält Kurse sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder. Mit dabei sind auch einige neue Kurse!

Bitte bei allen Anmeldungen beachten: · Anmeldung bei Karin Danner unter Tel.: 0650 2432585 oder auf der Homepage der Erwachsenenschule:

32

April/Mai 2014 58.indd 32

www.erwachsenenschulen. at/kirchberg · Eine Anmeldung ist für jeden Kurs unbedingt erforderlich! · Die Anmeldung auf der Homepage ist verbindlich und gilt, sofern keine Absage erfolgt, zugleich als bestätigt. · Bei beschränkter Teilnehmerzahl erfolgt die Aufnahme in den Kurs laut Anmeldereihenfolge.

Für alle Kurse werden Teilnehmerlisten geführt. Sollten gemeldete KursteilnehmerInnen den Kurs nicht besuchen können, bitte um rechtzeitige telefonische Verständigung, damit andere KursteilnehmerInnen nachrücken können. · Der Kursbeitrag ist bei Kursbeginn bar zu bezahlen.

· Anmeldeschluss: Montag, 10.03.2014!

Kursprogramm: Italienisch für Fortgeschrittene – Mo, 24.03.2014, 19.00 – 20.40 Uhr; 10 Abende, € 90 Von Türkisch zu Deutsch – Mo, 24.03.2014, 16.00 – 16.50 Uhr; 9 Nachmittage, € 32 Zumba – Do, 20.03.2014, 19.00 – 20.00 Uhr; 10 Abende, € 65 Pilates – Mo, 17.03.2014, 19.15 – 20.30 Uhr; 12 Abende, € 90 Yoga – Do, 20.03.2013, 18.15 – 19.15 Uhr; 11 Abende, € 50 Wirbelsäulengymnastik für Männer – Mi, 19.03.2014, 19.00 – 19.50 Uhr; 13 Abende, € 45 Gesundheitsorientiertes Krafttraining – Do, 20.03.2014, 19.30 – 20.20 Uhr; 11 Abende, € 38 Gesundheitsorientiertes Rückentraining – Mo, 17.03.2014, 18.30 – 19.20 Uhr; 12 Abende, € 42 Seniorinnenturnen – Mi, 12.03.2014, 18.30 – 19.30 Uhr; 14 Abende, € 30 Rückenschule – Mo, 18.00 – 18.50 Uhr; ganzjährig – Einstieg jederzeit möglich Learning by Doing für Kinder – Fr, 14.03.2014, 14.00 – 14.50 Uhr; 9 Nachmittage, € 27; jedes weitere Kind € 17 Yoga für Kinder – Mi, 26.03.2014, 17.00 – 18.00 Uhr; 10 Nachmittage, € 40; jedes weitere Kind € 25 Sportklettern – Mi, 26.03.2014, 15.30 – 17.10 Uhr; 5 Nachmittage, € 50 Geräte- und Bodenturnen – Di, 25.03.2014, 17.00 – 18.30 Uhr; 10 Abende, € 54; jedes weitere Kind € 30 Mutter-Kind-Turnen – Mi, 19.02.2014, 16.00 – 16.50 Uhr; 7 Nachmittage, € 18; jedes weitere Kind € 9 Let’s play English – Fr, 14.03.2014, 15.10 – 16.00 Uhr; 9 Nachmittage, € 27; jedes weitere Kind € 17

24.03.14 14:10


Vereinsnachrichten

Das Team der Erwachsenenschule Kirchberg dankt allen KursteilnehmerInnen recht herzlich für ihre Treue, den Referenten für ihren Einsatz und wünscht erfolgreiche Kurse und viel ❍ Freude!

Fotos: ES Kirchberg

Weitere Informationen und Bilder zu den Kursen finden Sie unter www.erwachsenenschulen.at/kirchberg.

Erwachsenenschule Kirchberg

April/Mai 2014 58.indd 33

24.03.14 14:10


Vereinsnachrichten

FEUERWEHR KIRCHBERG JAHRESBERICHT DER FEUERWEHR KIRCHBERG ÜBER DAS JAHR 2013 Der Mannschaftsstand der Feuerwehr Kirchberg beläuft sich mit 31. 12. 2013 auf 88 aktive Mitglieder (82 männlich, 6 weiblich), 12 Jugendfeuerwehrmitglieder (11 männlich, 1 weiblich) und 19 Mitglieder im Reservestand. Das stellt einen Gesamtstand von 119 Mitgliedern dar. Mit 88 aktiven Mitgliedern ist Kirchberg die stärkste Feuerwehr im Bezirk Kitzbühel. Der Ausschuss der Feuerwehr Kirchberg setzt sich aus folgenden Personen zusammen. Kommandant: Mathias Widmann Kommandant Stv.: Christoph Schipflinger

Weiters sind als Gruppenkommandanten tätig: Wolfgang Hechenberger, Jakob Hagsteiner jun. Robert Lindner jun. Bernhard Prem, Leo Papp, und Stefan Schiessl. Diese 6 Personen sind nicht im Ausschuß der Feuerwehr tätig. Jugendbetreuer: Johanna Simair Gerätewart: Florian Hochkogler Obermaschinist: Lukas Hochkogler Funkbeauftragter: Andreas Hechenberger jun. Atemschutzbeauftragter: Michael Dagn

Das Einsatzjahr 2013 war für die Feuerwehr ein eher ruhiges, nur das Hochwasser Anfang Juni verlangte der gesamten Mannschaft einiges ab, stand man hier doch 3 Tage im Dauereinsatz. Im Ortsgebiet von Kirchberg blieb man von größeren Schäden Gott sei Dank verschont. In den vom Hochwasser so schwer betroffenen Orten wie Kössen, Waidring und St. Ulrich am Pillersee wurden mit unseren Großpumpen tagelange Nachbarschaftshilfen geleistet. Von den sonstigen technischen Einsätzen sind 3 hervorzuheben. In den frühen Morgenstunden des 7. Mai fuhr ein PKW Lenker vermutlich wegen Sekundenschlafs ungebremst in das Tunnelportal der Einfahrt Ost des Umfahrungstunnels. Der Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand wurde schwerst verletzt im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit der Bergeschere aus seinem völlig zerstörten Wrack geschnitten werden.

Foto: FF Kirchberg

34

Schriftführer: Anton Mayer Kassier: Wolfgang Strele Zugskommandanten: Christoph Hechenberger, Georg Gamsjäger Gruppenkommandanten:Bernhard Depauli, Anton Mayer, Robert Hochkogler und Christian Schiessl

April/Mai 2014 58.indd 34

24.03.14 14:10


Vereinsnachrichten

Es gab im Berichtszeitraum neun Brandeinsätze, wobei im Ort kein einziges größeres Schadensereignis zu vermelden war. Die Brände sind, wie generell Tirol- und Österreichweit die letzten Jahre rückläufig. Weiters waren 10 Verkehrsund Absperrdienste zu leisten. Die Zahl der Fehlausrückungen beläuft sich auf 16, diese gliederten sich wie folgt auf: 1 böswilliger Alarm 5 sonstige Fehlausrückungen 10 ausgelöst durch Brandmeldeanlagen Zu den Auslösungen von Brandmeldeanlagen sei gesagt, dass hier seitens der Feuerwehr und dem Bezirks Feuerwehrinspektor intensive Aufklärungsarbeit geleistet wurde >> mehr auf Seite 36

April/Mai 2014 58.indd 35

BÄCKEREI AUINGER – SEIT GENERATIONEN EIN BEGRIFF Wenn es draußen noch dunkel ist sind mein Team und ich schon fleißig am Werk und kneten, rühren und backen was das Zeug hält. Aus Liebe zum Produkt verarbeiten wir hochwertige Zutaten und natürliche Inhaltsstoffe, um für unsere Kunden den unvergleichlichen Geschmack unseres Brotes & Gebäcks zu erzielen. Seit mehr als 400 Jahren – ab 1607 um genau zu sein – befindet sich am heutigen Standort die Kirchgass-Bäckerei, welche über mehrere Generationen von unserer Familie der Familie Auinger geführt wird. Nach vielen erfolgreichen Jahrzehnten im „Lackner Haus“ entschieden wir uns mit 01. April 2010 eine neue Filiale in der Bahnhofstrasse zu eröffnen. Mit neuen Ideen (z.B. VatertagWeißwurst-Frühstück) und einer engagierten Verkaufsmannschaft konnten wir uns besonders am Sonntag sehr gut in der Region etablieren und neue Stammkunden gewinnen. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herz-

lich bei Ihnen allen bedanken. Nach nunmehr vier schönen, abwechslungsreichen Jahren müssen wir aber leider feststellen, dass der ungünstige Standort als auch der stetig wachsende Wettbewerb von Seiten der Lebensmittelketten, aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht mehr tragbar ist. Darum haben wir uns dazu entschlossen die Filiale in der Bahnhofstrasse mit Sonntag 30. März 2014 zu schließen und unseren Betrieb auf die Zentrale am Kirchplatz zu konzentrieren. Sie, als treue Kunden müssen dabei auf nichts verzichten! Wir bieten Ihnen weiterhin die hohe Qualität unserer Produkte, den zuverlässigen Lieferservice und natürlich täglich frisches Brot und das auch am Sonntag – ab sofort in unserem Geschäft am Kirchplatz 6 von 07:00 – 10:00 Uhr. Wir bedanken uns für Ihre Treue und freuen uns auf ein Wiedersehen in der KirchgassBäckerei Auinger. Öffnungszeiten: Mo – Sa 06:30 – 12:00 Uhr Sonntag 07:00 – 10:00 Uhr Kontakt: Fam. Wolfgang Auinger - Kirchplatz 6 – 6365 Kirchberg – T:05357 2246

Fotos: BÄCKEREI Auinger

Auch der Fahrzeugabsturz bei der Lichteneggalm mit einer schwerverletzten Person war wegen der widrigen Wettersituation und der äußerst ungenauen Angabe der Einsatzstelle nicht einfach zu bewältigen. Ein nicht alltäglicher Einsatz beschäftigte die Feuerwehr Anfang März, als ein Hund unter einem großen Holzstapel eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr mittels Hebekissen und Anwendung des hydraulischen Spreizers aus seiner misslichen Lage fast unverletzt befreit werden konnte. Die Palette der weiteren technischen Einsätze stellt eine vielfältige Facette dar (Hilfe bei Sturmschäden, Aufräumen nach Verkehrsunfällen, Personen in Notlage, Unterstützung Rettung, Bergrettung, etc.)

24.03.14 14:10


Vereinsnachrichten

1 Gruppe beim Bezirks Nassbewerb in St. Jakob in Haus 1 Gruppe beim Technischen Leistungsbewerb in Silber (fehlerfrei !) 2 Gruppen beim Atemschutzleistungsbewerb in Gold Für diese Bewerbe wurden insgesamt 39 Trainingseinheiten absolviert.

36

und wird und so die Anzahl von bis zu 25 Auslösungen im Vorjahr auf 10 im Jahr 2013 minimiert werden konnte. So hatten wir 2013 letztendlich 86 Einsätze zu bewältigen. 9 Brandeinsätze 51 Technische Einsätze 10 Verkehrsdienste 16 Fehlausrückungen Bei diesen Einsätzen wurden von insgesamt 988 Mitgliedern 1452 Einsatzstunden freiwillig geleistet. Weiters wurden 69 diverse Tätigkeiten gezählt (Arbeitseinsätze, kirchliche Veranstaltungen, Besuch von diversen Festveranstaltungen, Besichtigung von Brandmeldeanlagen, usw.)

Übungstätigkeit: 18 Gruppen und Zugsübungen, diverse Spezialübungen ( Bergeschere, Atemschutz ), sowie an die 30 Übungen mit der neuen Drehleiter für die Maschinisten und Drehleitersteiger. 14 Schulungen wurden durchgeführt Der Ausschuss der Feuerwehr hielt im Berichtsjahr 14 Sitzungen ab. 18 Mitglieder der Feuerwehr nahmen erfolgreich an Lehrgängen in der Landesfeuerwehrschule in Telfs teil. Mehrere Bewerbsgruppen der Feuerwehr nahmen mit Erfolg an Bewerben teil. 1 Gruppe beim Landesfeuerwehrwettbewerb in Bronze in Innsbruck

GASTHOF OBERGAISBERG ab 1. Mai 2014 wieder geöffnet!

FRÜHSCHOPPEN

am Sonntag den 11. Mai 2014 mit den HINTERLECHNER BUAM Beginn 11.00 Uhr

Öffnungszeiten: Mi. bis So. von 09.00 bis 21.00 Uhr, Di. + Mi. Ruhetag Juli+August nur Di. Ruhetag warme Küche von 11.00 Uhr bis 19.30 Uhr Auf Euer Kommen freuen sich Klaus und Astrid mit Team Tel. 0043 664 23 70 710 · Obergaisberg 6 · 6365 Kirchberg in Tirol

April/Mai 2014 58.indd 36

Die Gesamttätigkeit der Feuerwehr Kirchberg belief sich im Jahr 2013 auf 223 Zusammenkünfte, mit 7783 geleisteten Stunden. Somit sind Mitglieder der Wehr eigentlich jeden 2 Tag mit einer Feuerwehrbezogenen Tätigkeit beschäftigt. Der Fahrzeugstand der Feuerwehr umfasst 7 Fahrzeuge. Mit diesen wurden im Berichtsjahr 10.067 km unfallfrei zurückgelegt. Bei der 128. Jahreshauptversammlung am 07. 02. 2014 wurden folgende Mitglieder befördert/geehrt. Stefan Hirzinger, Simon Hochkogler, Nico Kübelwirt und Alexander Messner wurden angelobt und zu Feuerwehrmännern befördert. Stefan Prem und Hannes Steiner zu Oberfeuerwehrmännern; Thomas Egger, Florian Hochkogler, Peter Mayer jun., Hannes Schiessl zu Hauptfeuerwehrmännern; Gerhard Hühnersbichler, Ludwig Klingler, Lukas Hochkogler, Guido Pöll, Andreas Hechenberger jun. zu Löschmeistern; Gerhard Angerer zum Hauptlöschmeister; Otmar Gründauer, Andreas Hechenberger sen. Johann Simair erhielten aus den Händen von Bürgermeister Helmut Berger und Bezirks

24.03.14 14:10


Vee reinn s naa chrichten Vereinsnachrichten

Feuerwehrinspektor Hubert Ritter das Feuerwehrehrenzeichen für 40 Jahre. Rudolf Max Gredler und Alois Angerer das Ehrenzeichen für 50 Jahre; Einige Termine für das Jahr 2014: Samstag, 03. Mai 2014 Florianikirchgang der Feuerwehr mit Segnung der renovierten Feuerwehrfahne

Fotos: FF Kirchberg

17./18. Mai 2014 Hallenfest der Feuerwehr Das Hallenfest der Feuerwehr hat dieses Jahr einen besonders würdigen Rahmen, wird doch am Samstag, 17. Mai 2014 unsere neue Drehleiter feierlich eingeweiht. Hiefür wurde ein umfangreiches Programm zusammengestellt. >> mehr auf Seite 38

April/Mai 2014 58.indd 37

24.03.14 14:10


Vereinsnachrichten

38

16.30 Uhr Feldmesse und Segnung des Fahrzeuges unter Mitwirkung der Musikkapelle Kirchberg, der Traditionsvereine von Kirchberg und Feuerwehrabordnungen aus dem Bezirk Kitzbühel. Im Anschluss an den Festakt Ansprachen der Ehrengäste. Danach Einmarsch der Abordnungen in die Festhalle. Ab ca. 19.00 Uhr Tanz und Unterhaltung mit den ROSSKOGLBUAM. Sonntag, 18. Mai 2014 Ab 11.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr verlängerter Frühschoppen mit

April/Mai 2014 58.indd 38

dem beliebten ALMRAUSCHKLANG An beiden Tagen verwöhnen wir Sie mit einem reichhaltigen kulinarischen Angebot (Grillhendl, Bratwürste, Wienerschnitzel,usw.), Kaffee/ Kuchenbar, Weissbierbar, TU-ES-Bar und die große Kellerbar mit Disco. Speziell am Sonntag gibt es heuer wieder die beliebten BRODAKRAPFEN. Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung schon jetzt auf das herzlichste ein und freuen uns auf Ihren geschätzten

Besuch. Ein weiterer neuer Termin ist ein Feuerwehrball, der am Samstag, 18. Oktober 2014 im Lifthotel in Kirchberg stattfindet. Weitere Details zum Ball in einer der nächsten Ausgaben der Kirchberger Zeitung. Informationen, sowie Aktuelles über die Feuerwehr erfahren Sie auch auf unserer Homepage www.ff-kirchberg.net   Erich Unterberger Feuerwehr Kirchberg

24.03.14 14:10


Vereinsnachrichten



  

  'ƵŶĚŚĂďŝŶŐϱϬ͕ϲϯϳϬ<ŝƚnjďƺŚĞůΎdĞů͗͘Ϭϱϯϱϲͬϲϯϯϵϰ 

WůĂŶƵŶŐʹ'ĂƌƚĞŶĂŶůĂŐĞŶʹZŽůůƌĂƐĞŶǀĞƌůĞŐƵŶŐʹ'ĂƌƚĞŶƉĨůĞŐĞ ĂůŬŽŶďůƵŵĞŶʹ^ŽŵŵĞƌďůƵŵĞŶʹůƺƚĞŶƐƚĂƵĚĞŶʹƌĚĞŶʹƺŶŐĞƌ 



ĂůŬŽŶďůƵŵĞŶŝŶĂůůĞŶ'ƌƂƘĞŶƵŶĚ&ĂƌďĞŶ ůƵŵĞŶĂŵƉĞůŶĨƺƌĂůŬŽŶƵŶĚdĞƌƌĂƐƐĞ ůƵŵĞŶƌĂƌŝƚćƚĞŶ ƐŽŵŵĞƌďůƺŚĞŶĚĞ^ćƵůĞŶďćƵŵĐŚĞŶ ǁŝŶƚĞƌŚĂƌƚĞůƺƚĞŶƐƚĂƵĚĞŶ ^ƚƌćƵĐŚĞƌƵŶĚKďƐƚďćƵŵĞ     

Fotos: FF Kirchberg



April/Mai 2014 58.indd 39

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Blumen-, Garten – und Obstbauverein Kirchberg Liebe Gartenfreunde!

ŝŶ ĚŝĞƐĞƌ ƵƐŐĂďĞ ŵƂĐŚƚĞ ŝĐŚ ƵĐŚ ƺďĞƌ ŬůĞŝŶĞ 'ĂƌƚĞŶƉĂƌĂĚŝĞƐĞ ďĞƌŝĐŚƚĞŶ͕ ĚŝĞ ŵŽŵĞŶƚĂŶ ǀŽůů ŝŵ dƌĞŶĚ ůŝĞŐĞŶ͗ ŝĞ ƐŽŐĞŶĂŶŶƚĞŶ ,ŽĐŚͲ ŽĚĞƌ ,ƺŐĞůďĞĞƚĞ ƐŝŶĚ 'ćƌƚĐŚĞŶ ĂƵĨ ĞŶŐƐƚĞŵ ZĂƵŵ͕ ǁĞůĐŚĞ ŵĂŶ ŶĂĐŚ ŝŶĚŝǀŝĚƵĞůůĞŶ tƵŶƐĐŚǀŽƌƐƚĞůůƵŶŐĞŶĂŶůĞŐĞŶƵŶĚ ďĞƉĨůĂŶnjĞŶ ŬĂŶŶ͘ ĂƐ ,ŽĐŚďĞĞƚ ƵŶĚ ,ƺŐĞůďĞĞƚ ƐƚĞůůĞŶ ĞŝŶĞ ĞƐŽŶĚĞƌŚĞŝƚ ĚĞƌ ŐĞǁƂŚŶůŝĐŚĞŶ͕ ĞďĞŶĞƌĚŝŐĞŶ ĞĞƚĂŶůĂŐĞŶ ĚĂƌ͘ tćŚƌĞŶĚ ĚĂƐ ŬůĂƐƐŝƐĐŚĞ ,ŽĐŚďĞĞƚ ĚƵƌĐŚ ĞŝŶĞ ƐĞŝƚůŝĐŚĞ ŝŶĨĂƐƐƵŶŐ ;njƵŵ ĞŝƐƉŝĞůĂƵƐ,ŽůnjŽĚĞƌ^ƚĞŝŶͿŐĞŬĞŶŶnjĞŝĐŚŶĞƚŝƐƚ͕ĨćůůƚĚŝĞƐĞŝŶĨĂƐƐƵŶŐďĞŝŵ,ƺŐĞůďĞĞƚǁĞŐ͘ ĂƐ ,ƺŐĞůďĞĞƚ ŬĂŶŶ ŵĂŶ ƐŝĐŚ ƐŽŵŝƚ ďŝůĚůŝĐŚ ǁŝĞ ĞŝŶĞŶ ƌĚǁĂůů ʹ ĞŝŶĞŶ ŬůĞŝŶĞŶ ,ƺŐĞů ʹ ǀŽƌƐƚĞůůĞŶ͘

40

ĞŝĚĞ ĞĞƚǀĂƌŝĂŶƚĞŶ ŬƂŶŶĞŶ ĂůƐ &ƌƺŚďĞĞƚ͕ 'ĞŵƺƐĞďĞĞƚ ŽĚĞƌ ĞŝŶĨĂĐŚ ŶƵƌ ĂůƐ ŝĞƌŐćƌƚĐŚĞŶ ŐĞŶƵƚnjƚ ǁĞƌĚĞŶ͘ Ğŝ ĚĞƌ ŶůĂŐĞ ƐŽůůƚĞŶ ƐŝĞ ŝŶ EŽƌĚͲ^ƺĚƌŝĐŚƚƵŶŐ ĂƵƐŐĞƌŝĐŚƚĞƚ ƐĞŝŶ Ƶŵ ĞŝŶ ŽƉƚŝŵĂůĞƐ WĨůĂŶnjĞŶǁĂĐŚƐƚƵŵnjƵ ŐĞǁćŚƌůĞŝƐƚĞŶ͘ďĞŶĨĂůůƐ ŝƐƚ ĞƐ ŐƺŶƐƚŝŐ͕ĚĂƐ ,ŽĐŚďĞĞƚ ďnjǁ͘ ,ƺŐĞůďĞĞƚ ŶĂŚĞ ĞŝŶĞƌ tĂƐƐĞƌǀĞƌƐŽƌŐƵŶŐƐĞŝŶƌŝĐŚƚƵŶŐ njƵ ĞƌƌŝĐŚƚĞŶ͘ tŝůů ŵĂŶ 'ĞŵƺƐĞ ŽĚĞƌ ŝĞƌƉĨůĂŶnjĞŶnjƺĐŚƚĞŶ͕ŝƐƚĞƐǁŝĐŚƚŝŐĚĞŶ^ĐŚŝĐŚƚĂƵĨďĂƵnjƵďĞĂĐŚƚĞŶ͗ŝĞZĂƐĞŶƐĐŚŝĐŚƚŐĞŚƂƌƚ ĞŶƚĨĞƌŶƚ ƵŶĚ ĚĞƌ ŽĚĞŶ ĚĂƌƵŶƚĞƌ ŐĞůŽĐŬĞƌƚ Ƶŵ ^ƚĂƵŶćƐƐĞ ǀŽƌnjƵďĞƵŐĞŶ͘ ǀĞŶƚƵĞůů ŝƐƚ ĂƵĐŚ ĚĞƌ ŝŶďĂƵ ĞŝŶĞƌ ƌĂŝŶĂŐĞ ĞƌĨŽƌĚĞƌůŝĐŚ͘ ƵĨ ĚŝĞ ŶƵŶ ĨƌĞŝĞ &ůćĐŚĞ ǁŝƌĚ ĞŝŶ 'ŝƚƚĞƌ ;nj͘ ͘ ǀĞƌnjŝŶŬƚĞƐ^ĞĐŚƐĞĐŬŐĞĨůĞĐŚƚ͕ǁŝĞďĞŝ<ůĞŝŶƚŝĞƌƐƚćůůĞŶͿĞŝŶŐĞůĞŐƚ͘ŝĞƐŚćůƚƵŶŐĞďĞƚĞŶĞ'ćƐƚĞ ǁŝĞ tƺŚůŵćƵƐĞ ŽĚĞƌ DĂƵůǁƺƌĨĞ ĨĞƌŶ͘ ĂŶĂĐŚ ǁŝƌĚ ĚĂƐ ,ŽĐŚďĞĞƚ ďnjǁ͘ ,ƺŐĞůďĞĞƚ ŵŝƚ ŐƌŽďĞŵ'ĞŚƂůnjƐĐŚŶŝƚƚ;ƐƚŵĂƚĞƌŝĂů͕ǀĞƌƌŽƚƚĞƚĞƐ,Žůnj͕tƵƌnjĞůŶ͕͙ͿďŝƐĐĂ͘ϯϬͲϱϬĐŵĂŶŐĞĨƺůůƚ͘ ŝĞƐĞƌ ǁŝƌĚ ŶƵŶ ŵŝƚ ĚĞŶ njƵǀŽƌ ĂďŐĞƚƌĂŐĞŶĞŶ ZĂƐĞŶƐƚƺĐŬĞŶ ďĞĚĞĐŬƚ͘ Ɛ ŬĂŶŶ ĂƵĐŚ ŐƌŽďĞ ƌĚĞ ŽĚĞƌ ĞŝŶĞ ĚŝĐŬĞƌĞ ^ĐŚŝĐŚƚ ĂƵƐ ,ĞƵ ďnjǁ͘ ^ƚƌŽŚ ǀĞƌǁĞŶĚĞƚ ǁĞƌĚĞŶ͘ EƵŶ ĨŽůŐƚ ĚĂƐ ,ĞƌnjƐƚƺĐŬĚĞƐĞĞƚĞƐ͕ĐĂ͘ϯϬĐŵŐƌŽďĞƌ<ŽŵƉŽƐƚ͕ĚĞƌŶŽĐŚŶŝĐŚƚŐĂŶnjǀĞƌƌŽƚƚĞƚŝƐƚ͘ĂƌĂƵĨ ŐŝďƚŵĂŶŶŽĐŚŵĂůƐĞŝŶĞ^ĐŚŝĐŚƚƌĞŝĨĞƌ<ŽŵƉŽƐƚǀŽŶĐĂ͘ϮϬĐŵ͕ǁĞůĐŚĞĂůƐEćŚƌƐƚŽĨĨƋƵĞůůĞĨƺƌ ĚŝĞ WĨůĂŶnjĞŶ ĚŝĞŶƚ͘ Ƶŵ ^ĐŚůƵƐƐ ǁŝƌĚ ĐĂ͘ ϭϬ Đŵ 'ĂƌƚĞŶĞƌĚĞ ĂƵĨŐĞƚƌĂŐĞŶ͕ ŝŶ ǁĞůĐŚĞ ĚŝĞ WĨůĂŶnjĞŶ ĚĂŶŶ ŐĞƐĞƚnjƚ ǁĞƌĚĞŶ ŬƂŶŶĞŶ͘ Ğŝŵ ,ƺŐĞůďĞĞƚ ŬĂŶŶ ĚĞƌ ^ĐŚŝĐŚƚĂƵĨďĂƵ ŝŶƐŐĞƐĂŵƚ ĞƚǁĂƐŐĞƌŝŶŐĞƌĂƵƐĨĂůůĞŶ͕ĚĂŵĂŶĞŝŶĞŶŝĞĚƌŝŐĞƌĞ'ĞƐĂŵƚŚƂŚĞŚĂƚ͘

&ŽƚŽƐ͗ŶůĂŐĞĞŝŶĞƐ,ŽĐŚďĞĞƚĞƐĂŵĞŝƐƉŝĞůĞŝŶĞƌ<ƌćƵƚĞƌƐĐŚŶĞĐŬĞ͕ŚŝĞƌŚĞƌďƐƚůŝĐŚĚĞŬŽƌŝĞƌƚ ŵŝƚŝĞƌƉĨůĂŶnjĞŶ͘ ŝĞ ŐƌŽƘĞŶ sŽƌƚĞŝůĞ ĚĞƌ ŬůĞŝŶĞŶ 'ćƌƚĐŚĞŶ ƐŝŶĚ͗ ƌƺĐŬĞŶƐĐŚŽŶĞŶĚĞƐ 'ĂƌƚĞůŶ ƐŽǁŝĞ ǁĞŶŝŐĞƌ hŶŬƌĂƵƚ ƵŶĚ ^ĐŚŶĞĐŬĞŶ ǀŽƌ ĂůůĞŵ ďĞŝŵ ,ŽĐŚďĞĞƚ͕ sĞƌǁĞƌƚƵŶŐ ǀŽŶ 'ĂƌƚĞŶƐĐŚŶŝƚƚ ďĞŝ ĚĞƌ ŶůĂŐĞ ƐŽǁŝĞ ĞŝŶ ďĞƐƐĞƌĞƐ WĨůĂŶnjĞŶǁĂĐŚƐƚƵŵ ĚƵƌĐŚ tćƌŵĞĞŶƚǁŝĐŬůƵŶŐ ŝŵ /ŶŶĞƌĞŶ ĚĞƌ ĞĞƚĞ͘ Christoph Schranzhofer

April/Mai 2014 58.indd 40

24.03.14 14:11


Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt! Wie oft haben wir dieses Lied in unserer Schulzeit und auch später noch gesungen? Bei uns im Brixental wurde es wohl meistens April, bis die Bauern mit der Bestellung der Felder und sonstigen Arbeiten, die im Frühjahr halt anfallen, beginnen konnten, wobei natürlich die „Sonnseite“ schon immer im Vorteil war. Aber sobald der Schnee wegschmolz, „aperte“ es jede Menge Arbeit aus. Ich habe mich wieder einmal mit dem Fragenstättbauern Hans Schipflinger über „die alten Zeiten“ bei den Brixentaler Bauern unterhalten. Er konnte mir sofort eine ganze Reihe

Ge etr te eiide ea an n nba b ua ba am m Sonnb onn on nb b be errg 19 e 910 10

April/Mai 2014 58.indd 41

Chronikarchiv

von Arbeiten aufzählen, die im „Langs“ zu erledigen sind. Die Zäune, oft vom Schnee niedergedrückt, mussten ausgebessert und die Dächer repariert werden (darüber habe ich schon in den vergangenen Jahren berichtet). Auf den Feldern waren die Gräben mit der „Rinsthaue“ auszuputzen, damit das Schmelzwasser nicht überläuft und die Scherhäufen (Maulwurfshügel) mit der Egge zu bearbeiten (im selben Arbeitsgang wurde der ausgebrachte Mist in den Boden eingearbeitet) und selbstverständlich musste auch das Getreide angebaut werden. Dazu „spannen“ die Bauern heute natürlich den Traktor an, damit ist die Arbeit in wenigen Stunden erledigt.

Bevor die modernen Maschinen die Bauernarbeiten erleichterten, hatten natürlich Pferde- und Rindergespanne diese Tätigkeiten zu erledigen. Selbstverständlich war dies alles auch mit dem Einsatz der menschlichen Arbeitskraft aller, am Hofe lebenden Menschen verbunden. Wir dürfen ja nicht vergessen, dass bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts in dem die meisten von uns geboren und aufgewachsen sind, also zu Zeiten unserer Groß- und Urgroßeltern noch die Großfamilien im Mehrgenerationenhaushalt samt einer Anzahl von Mägden und Knechten miteinander unter einem Dach lebten. >> mehr auf Seite 42

Foto: Chronikarchiv Kirchberg

Au# dem

24.03.14 14:11


Au# dem

Chronikarchiv die heute kaum noch geschieht, ist das „Stoa´n“, also das Einsammeln von Steinen auf dem Feld mit eigenen „Stoankörberln“.

Ge Ge etr ttrre eiide dea an nb ba au be au beim eiim m Pe ette errb ba aue uerrn n in Kl Kla au use sen 1 sen 19 948 94 48

42

Pfllü Pflü Pf üge gen mi mit Holz Holz Ho lzp pfflu lug S Sttö öc ckl ckl klb ba auer uer Br ue Brix ixen en 19 91 10

Zum Thema Magd und Knecht gibt es heuer übrigens eine interessante Ausstellung im Kitzbüheler Bauernhausmuseum Hinterobernau, welche man sich unbedingt anschauen sollte. Über den Winter sind auch die Misthäufen vor den Stalltüren ziemlich angewachsen. Schon während der kalten Jahreszeit wurden diese teilweise auf die einzelnen Wiesen ausgelagert. Da zumeist die Scheune des Hofes für die ganze anfallende Futtermenge zu klein, bzw. die Anlieferung von weiter entfernten Feldern

April/Mai 2014 58.indd 42

zu arbeitsaufwändig gewesen wäre, wurden die Tiere im Winter in verschiedene „Futterställe“ verlegt, dort gefüttert und gemolken, bis die Futtermittel aufgebraucht waren. Dann kam der nächste dran. Mit speziell dafür angefertigten großen Körben auf Schlitten brachte man den Stallmist an geeignete Plätze, von wo sie im Frühjahr dann flächendeckend auf den Feldern mit Gabeln verteilt wurden. Man sagte dazu „Mistausbroaten“, eine mühsame und muskelfordernde Beschäftigung. Eine Arbeit,

Das war meistens eine „Beschäftigung“ für die Frauen und Kinder. Durch Maulwürfe, Wühlmäuse und die natürliche Bodenerosion kommen immer wieder unzählige Steine an die Oberfläche, die eben weggeräumt werden mussten, damit die Sensen nicht schon nach wenigen Schnitten die „Schneid“ verloren. In der modernen Landwirtschaft verzichtet man heute meistens auf derart arbeitsintensive Einsätze. Es ist ja oft auch niemand mehr da, der so viel Zeit erübrigen könnte. Es gibt in unserer Gegend heute kaum noch Getreideanbau, früher war das allerdings noch ganz selbstverständlich, wie man auf dem Foto vom Kirchberger Sonnberg sehen kann. Der Getreideanbau war seit Jahrhunderten gut ausgeklügelt, man musste alle paar Jahre den Acker „umsiedeln“, da sich die Wertstoffe im Boden durch den Anbau verringerten und in der Folge die Qualität verschlechterte. Meistens wechselte man im Vierjahresrhythmus, Weizen und Roggenfelder oft schon nach zwei Jahren. Außer diesen beiden Getreidearten wurde im Brixental unter anderem auch Gerste, Hafer, Flachs und Kartoffeln angebaut, wobei letztere eher in kleinerem

24.03.14 14:11


Au# dem

Chronikarchiv

Eg E gge gen m miit Kü Kühen he h en b be eim eim im Ha ag gle leittba bau ue errn n 19 94 44

Da viele Höfe zumeist Eigenversorger waren, benötigte man

Haus Ha us abwa bwa bw as sch chen en Gat atte t re te rerr ca a. 19 1992 92

April/Mai 2014 58.indd 43

die verschiedensten Anbausorten für Mehl und Tierfutter. Das Getreide wurde zumeist am Hof verarbeitet, auch diese Tätigkeiten verdienen wieder eine eigene Geschichte, die ich zu gegebener Zeit bringen möchte. Auch vom Flachsanbau versprach mir Hans Schipflinger noch alte Unterlagen, die Flachsbearbeitung zog sich ja über das ganze Jahr hin. Eine Tätigkeit, welche nicht zur Lebensmittel- und Futtererzeugung dient, aber ebenfalls im Frühjahr - alle zwei Jahre geschehen musste, war das „Haus ochawaschen“, eine

Da sammelt sich im Laufe der Jahre Schmutz an, der eben im Zweijahresabstand mit „Aschenlauge“ und Wasser unter Zuhilfenahme von groben Bürsten abgewaschen wurde. In dieses „Putzmittel“ mischte man noch Soda und Brennesseln. Auch das geht heute viel einfacher mit dem „Dampfstrahler“. Im Anschluss daran gab es gutes Essen und Trinken für die Helfer. Noch einmal zurück zu den „Rößern“ - lange Zeit arbeitete man noch mit dem Holzpflug, bevor eine eiserne Pflugschar in die Erde stach. Ich weiß aus Erzählungen meiner Großeltern, dass bei Kleinbauern - welche kein Großvieh verfügbar hatten, oft sogar menschliche Zugkraft eingesetzt wurde. Wie man sich vorstellen kann, eine echte „Knochenarbeit“! Auch mit richtigen Pferden ist es kein „Spaziergang“ hinter dem Pflug zu gehen.

Foto: Peter Gwirl - Chronikarchiv Kirchberg

Umfang aufscheinen. Im Internet fand ich ein PDF Dokument über „Die Ausbreitung des Getreidebaues, die Anbau- und Erntezeiten und die Fruchtfolgen in Nordtirol und Vorarlberg“ von Dr. Erwin Mayr, das auch für unser Brixental einiges zu sagen hat und für manchen Leser interessant sein könnte. Man findet es beim Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsruck zum Download unter www. biologiezentrum.at.

Foto: Chronikarchiv Kirchberg

richtig „dreckige Arbeit“. Die meisten Bauernhäuser sind ja nicht gemauert, sondern aus Holz „geschredelt“.

Ein herzlicher Dank für die zahlreichen Hinweise für diesen Artikel geht an Hans Schipflinger, Fragenstätt, sowie Bascht und Thomas Horngacher, Ruetzen. ❍ Johann Schiessl Chronikarchiv Kirchberg

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Spannendes Musikjahr 2013

44

Für die Musikkapelle Aschau war 2013 ein ganz besonderes Jahr. Nach dem ersten Mai und dem Frühjahrskonzert war das diesjährige Staudenfest sicherlich das Highlight des Musikjahres. Im Rahmen des StaudenfestSamstag fand nämlich das Bezirksmusikfest der Brixentaler Musikkapellen statt. Organisatorisch bedeutete diese Veranstaltung natürlich einen großen Mehraufwand, der aber in gewohnter Aschauer Manier bewältigt worden ist. Einmal mehr bewiesen die Spertentaler, wie gut der Zusammenhalt in dem kleinen Dorf funktioniert und so wurde mit vielen helfenden Händen das Festwochenende zu einem großen Erfolg. Als kleines Dankeschön fand

im November erstmals das „Donksche-Fest“ im Gasthof Fritzhof statt, mit dem sich der Staudenfest Ausschuss bei allen Helfern, die seit Jahren tatkräftig mitarbeiten, bedankte und ein großes Lob aussprach. Die Aschauer Gastwirte verpflegten die Fleißigen mit Speis’ und Trank, „Die

Fidelen Aschauer“ sorgten für Stimmung und gute Unterhaltung. Zum Abschluss des Musikjahres ließ sich Kapellmeister Peter Aschaber noch etwas ganz Besonderes einfallen: Das alljährliche Cäcilienkonzert im Gasthof Fritzhof stand ganz unter

v l. v. l.: Mi Mic ch hae hae ael Kl Kliin ngller er, r, A An ndrrea ndr eas as N Nö öck ckle kle er, r, Su us sa an nne ne Dax axer er, F Frranz an a nz W Wiid dm mos ose err(e ehe hem m.. Be ez zir irk ks so so ob bma ann)),, Emm m a Sc Schr hrol oll, oll, l, Sa ab brrin na Brun Brru un nne n r, r, Ma arriio o Sal av ve enm mos oser er, C Ch hrist hr istia ian He ia Hetz tzen enau aue err, M Ma art rtiin n Krriimb mbac ache herr,, Bg gm m. He Hellm mut u Be errge ger, r, Ba arrba rb ba ara ra Horn Horn Ho rnga g c ch her er, K Kp pm m.. Pe ette err Asc cha habe b r, Obm b .J Jo ose os sef Sc Schr hro ollll,, Mic ich ha ae ell Krriim mb b bac ache ac her

April/Mai 2014 58.indd 44

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

dem Motto „Blasmusik im Wirtshaus“. Das zunächst geheime Programm bestand zum größten Teil aus Unterhaltungsmusik, wie Polkas und Märsche. Der große Überraschungseffekt lag darin, dass sich die Konzertbesucher die Stücke aussuchen konnten und diese speziellen Personen widmeten. Somit bestimmte das Publikum den Verlauf des Konzertes. In gemütlicher WirtshausAtmosphäre führte Andreas Feller gekonnt und mit viel Witz durch den Abend. Die anschließende Marschversteigerung wurde in guter Art und Weise von Christoph Stöckl durchgeführt. Ein herzliches Vergelts Gott gilt hier auch wieder allen Steigerern zu sagen, die mit ihrer Großzügigkeit ein sensationelles Ergebnis ermöglichten.

Fulminanter Start ins Musikjahr 2014 Nach der Winterpause startete das neue Musikjahr

April/Mai 2014 58.indd 45

2014 bereits aufregend. Am 15. Februar fand das Bezirkmusikschirennen in Aschau statt. Es wurde aber dieses Mal ein wenig anders als gewohnt organisiert: 183 Teilnehmer starteten in einen spannenden Parallel-Slalom am Übungshang in Aschau. Die Musikkapelle Westendorf konnte sich dabei den Sieg in der Mannschaftswertung vor den Kapellen aus Aurach, Brixen, Aschau und

der Kelchsau sichern. Der Tagessieg bei den Damen ging an die Marketenderin unserer Nachbarkapelle Kirchberg Anna Maria Aufschnaiter und bei den Herren durfte sich Klaus Hölzl von der Musikkapelle Westendorf über den ersten Platz freuen. In unserem Fall kam das Vergnügen diesmal vor der Arbeit, denn nicht weniger aktiv wie im vergangenen Jahr >> mehr auf Seite 46

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

46

geht es auch im aktuellen weiter. Die Probenarbeiten für das heurige Frühjahrskonzert am 10. Mai sind bereits in vollem Gange, außerdem erwartet uns am 17. Mai das Wertungsspiel in Reith bei Kitzbühel und natürlich findet auch wieder das traditionelle Staudenfest von 18.–20. Juli

Firma

Etroc

statt. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Konzertbesuchern und Förderern für die zahlreichen Spenden bedanken und freuen uns auf ein Wiedersehen bei einem unserer Auftritte. ❍ Musikkapelle Aschau

Kirchberg

Ihr Spezialist für ➭Bautrocknung ➭Wasserschadenbeseitigung ➭Entfeuchtungen ➭ Infrarottrocknung ➭Steinbodenimprägnierung ➭Teppichreinigung ➭Matratzenreinigung ➭Reinigungsservice ➭Geruchsneutralisierung

April/Mai 2014 58.indd 46

24.03.14 14:11


Gesundheitsratgeber

Foto: © Markus Mitterer

Gesundheitsratgeber

Allergien Liebe Gemeindebürger! Ob Pollen oder Hausstaub, Nahrungsmittel, Insektengifte, Tierhaare oder Metalle, jeder vierte Österreicher leidet an einer Allergie, was für den Betroffenen bedeutet, dass sein Immunsystem den Kontakt mit einer oder mehreren oben genannter Stoffe als Feind erkennt und entsprechende allergische Reaktionen auslöst.

Für den Organismus ist es wichtig, dass er von Kleinst auf dem Körper lernt, mit möglichen Allergenen umzugehen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder von Bäuerinnen, welche regelmäßig in der Schwangerschaft den bäuerlichen Arbeiten nachgingen, wesentlich weniger an Allergien leiden. Desgleichen sind per Kaiserschnitt Geborene häufiger Allergiker, da der Erstkontakt mit der natürlichen Flora des Geburtskanales fehlt. Auch kommen viele andere Umstände wie Stress, Luftverschmutzung, Elektro-

smog und Klimaerwärmung zusätzlich hinzu. Ist der Körper einmal an einer Allergie erkrankt, ist das Risiko an weiteren Allergien zu erkranken viel größer. Die diagnostischen Möglichkeiten bestehen im anamnestischen Gespräch, dem der Pricktest folgt. Es werden unterschiedliche Allergene auf die Haut aufgetragen, nach wenigen Minuten bildet sich eine Rötung als positive Reaktion. Therapeutisch können Antihistamine, welche die momentane Symptomatik lindern, verabreicht werden. Zielführender ist jedoch die Hyposensibilisierung. Dabei werden die Allergene mit steigender Konzentration mit Injektionen unter die Haut dem Körper zugeführt und es kommt zur Toleranz dieser Substanzen. An Schluckimpfungen wird zur ❍ Zeit noch gearbeitet. Ihr Dr. Franz Berger

Fotomontage: Ärztliche Fachzeitschrift

Allergien sind vererbbar. Leiden beide Elternteile an einer Allergie, wird diese

Disposition mit 60%-iger Wahrscheinlichkeit an deren Kinder übertragen. Als weitere Ursachen kommt die Hygiene in Betracht. In den westlichen Ländern wo die Hygiene auch im Haushalt eine große Rolle spielt, sind Allergien besonders häufig. Dem gegenüber sind Allergien in Ländern der dritten Welt so gut wie unbekannt.

April/Mai 2014 58.indd 47

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Mit rund 40 Kindern der dritten Klassen der Volksschule Kirchberg ging die Sparkasse auf Detektivsuche. Das Thema lautete „20 Euro auf der Spur“.

48

begutachten, welcher durch eifrige Mithilfe der Schüler auf seine Echtheit geprüft wurde. Zum Abschluss gab es noch ein tolles Gewinnspiel, bei

dem drei Kino-Gutscheine pro Klasse verlost wurden sowie 20 Euro für die ❍ Klassenkasse. Sparkasse Kirchberg

Marlene Aigner (Jugendbetreuerin der Sparkasse) erklärte den Kindern auf spielerische Art und Weise den Weg des Geldes innerhalb eines Wirtschaftskreislaufs und begeisterte mit einer liebevollen und kindgerechten Geschichte. Natürlich gab es auch einen 20-Euro Schein zu

April/Mai 2014 58.indd 48

v.ll. v. l.n. .n. n.r. r.: Di Die K Klla as sse se 3B mi mit ih ihre rerr Fr Frau Frau a Lehre eh e hrer rerriin un re nd Ma M rrlle en ne A Aiign gne err (Spa (Spa (S p rk park kas asse e Kirrch chb be erg g) g). ).

Foto: Sparkasse Kirchberg

Sparkasse Kirchberg ging 20 Euro auf die Spur

24.03.14 14:11


Public Relation

AHA - alles komplett! Planen. Bauen. Angenehm Wohnen. Alles aus einer Hand und mit perfekter Planung sorgt AHA bei allen Neuund Umbauten mit bester Qualität um auch höchste Ansprüche zu befriedigen. Mit Bedacht werden alle energietechnischen Vorgaben sowie individuelle Wünsche bearbeitet, damit das Wohnen in den eigenen vier Wänden von Anfang an Spaß macht und nicht zum Abenteuer wird. Die AHA-Fachleute beraten Sie gerne.

Ihr Komplettleister am Bau !

Planen und Bauen aus einer Hand. Höchste Qualität ganz nach Ihren Wünschen – für Generationen!

Energiebilanz

An die Zukunft gedacht, getreu nach dem Motto:

Gefertigt für Generationen!

C plus · Fotolia

Nicht nur beim Bauen hat AHA die Energieeffizienz im Auge, auch im eigenen Bereich bei der Hackgutheizung wird auf eine positive Energiebilanz gesetzt. Die Hackgutheizung sorgt für wohlige Wärme im eigenen Bereich sowie bei umliegenden Objekten. Die Schonung der Umwelt ist AHA eben ein großes Anliegen. Kurze Lieferwege der Vorräte aus dem eigenen Betrieb bzw. von Schlägerungen aus der Nähe sind eine Selbstverständlichkeit.

ZIMMEREI · HOLZBAU · FENSTER · TÜREN · GEBÄUDESANIERUNG AHA Holzbau Almweg 9, 6365 Kirchberg, T. 05357 26 29, F. 05357 3252 aha-obermueller@aon.at www.aha-holzbau.at

April/Mai 2014 58.indd 49

A H A O b e r m ü l l e r · H o l z b a u - Ti s c h l e r e i G m b H 6365 Kirchberg in Tirol · Tel. +43-5357-2629 · Fax -3252 Email: aha-obermueller@aon.at · www.aha-holzbau.at

24.03.14 14:11


TOP-Events im April & Mai April 10.

20:00

Diavortrag „Atacama – Anden – Amazonas“ Bolivien und Chile intensiv: Wüste – 6.000er – Regenwald Die spannendsten Erlebnisse aus drei Reisen nach Südamerika präsentiert der Gosauer Weltenbummler Helmut Pichler in seinem neuesten Bild-Abenteuer. Er war im Winter 2011 in Chile unterwegs. Bolivien bereiste er sowohl im Winter als auch im Sommer 2012. Vorverkauf: € 11,– • Abendkasse € 12,– • Ort: Kirchberger Mehrzweckhalle Kartenvorverkauf im Tourismusverband und der Sparkasse Kirchberg. Der Reingewinn kommt wieder dem Sozial- und Gesundheitssprengel Kirchberg-Reith zugute.

26.

20:00

Landjugendball Kirchberg Der alljährliche, traditionelle Jungbauernball findet wieder in Kirchberg beim Lifthotel statt. Happy Hour von 20.30 - 21.30 Uhr • Um 21.00 Uhr findet auch der Auftanz statt. Für Unterhaltung sorgen die „Grubertaler“ Vorverkauf: € 5,– • Abendkasse: € 7,– Kein Einlass unter 16 Jahre *AUSWEISKONTROLLE*

30.

17:00

Maibaumaufstellen 2014 Wie jedes Jahr wird durch die Jungbauernschaft und Landjugend am Parkdeck der Tiefgarage der traditionelle Maibaum aufgestellt. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt.

Mai 1.

11:00 15:00

Kirchberger „Spaggermeisterschaft“ Die Schroll Schützenkompanie Kirchberg lädt alle zur Spaggermeisterschaft ein. Die Spielregeln sind einfach, jeder, ob alt oder jung kann bei diesem unterhaltsamen Gesellschaftsspiel mitmachen! Es gibt Familien-, Einzel-, Verein- und Betriebswertungen, pro Gruppe können max. 4 Teilnehmer für eine Mannschaft mitmachen - die 3 Besten werden gewertet, mehrere Mannschaften pro Familie, Verein oder Betrieb sind zulässig - es gibt keine Altersbeschränkung! Anschließend an die „Spaggermeisterschaft“ findet die Preisverteilung statt! Für Speis und Trank sowie Unterhaltung ist gesorgt.

VAUDE Bike Camp

9.-11.

Unter dem Motto „Mehr Sicherheit beim Biken“, lernst du im Fahrtechniktraining die Grundlagen des Bikens oder verfeinerst deine Fahrtechnik weiter für viel Spaß und Sicherheit unterwegs auf Tour. Betreut wirst du von geschulten und zertifizierten VAUDE Bike Guides, Bikeprofis und Sponsoringpartnern mit langjähriger Erfahrung.

10.

20:00

Frühjahrskonzert Musikkapelle Aschau

Bereits Tradition hat das Frühjahrskonzert der Musikkapelle Aschau. Kapellmeister Peter Aschaber hat auch heuer wieder ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Konzertprogramm zusammengestellt, welches die Vielfalt der Tiroler Blasmusik wiedergibt. Durch das Programm führt Ehrenkapellmeister Rudi Salvenmoser Dauer: 2 Stunden • Freier Eintritt, freiwillige Spenden.

April/Mai 2014 58.indd 50

24.03.14 14:11


17.-18.

Sa 20:00 So 11:00

Hallenfest der Kirchberger Feuerwehr Hallenfest der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg Samstag, 17. Mai 2014: Live-Musik „Die Rosskogelbuam“ Disco Stimmung bei der Feuerwehr Kirchberg. Wie jedes Jahr ist die große Kellerbar wieder ein Highlight. Sonntag, 18. Mai 2014: Live-Musik „Almrauschklang“ beim Frühschoppen Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Neu am Sonntag: Ripperl Für die kleinen Festbesucher steht am Sonntag ganztägig ein umfangreiches Kinderprogramm zur Verfügung (nur bei schönen Wetter)!

GHOST Testival Kitzbüheler Alpen

25. 01. Juni

Die neuesten Bikes testen, die eigene Fahrtechnik verbessern, Traumtouren mit den besten Singletrails in den Kitzbüheler Alpen fahren und in professionellen Bike Hotels logieren – das alles kann man beim GHOST BIKE Testival in den Kitzbüheler Alpen vom 25. Mai bis zum 1. Juni 2014 erleben!

28. - 31.

Fr 15:00

Kitzbüheler Alpenrallye

Die Kitzbüheler Alpenrallye gilt als eine der schönsten Classic Car-Veranstaltungen der Alpen. Kein Wunder, dass Oldtimer-Fans aus der ganzen Welt Jahr für Jahr nach Kitzbühel kommen, um eine einzigartige Woche zu verbringen. Die Kitzbüheler Alpenrallye geht vom 28. - 31. Mai 2014 in ihre 27. Auflage. • 500 km der schönsten Alpenstraßen • 200 prächtige Oldtimer Am 29.05.2014 startet der Prolog der Kitzbüheler Alpen Rallye in Kirchberg um 15.00 Uhr am Parkplatz der Fleckalmbahn!

Tourismusverband Kitzbüheler Alpen-Brixental Telefon +43 57507 2100 • info@kitzbuehel-alpen.com

April/Mai 2014 58.indd 51

www.kirchberg.at

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

LIEBE TENNISFREUNDE!

52

Des einen Leid ist des anderen Freud. Auf Grund der Tatsache, dass sich kaum mehr Schnee auf den Plätzen befindet, rechnen wir damit, dass wir den Spielbetrieb heuer etwas früher aufnehmen können. Wir werden uns gemeinsam an die Arbeit machen um die Plätze wieder in einen spielbereiten Zustand zu bringen. Dazu ist auch wieder eure Mithilfe nötig. Ihr könnt eure Hilfe anbieten, in dem ihr nachmittags oder am Wochenende zu den Tennisplätzen kommt oder den Erler Alex anruft. Ihr wisst – je mehr Helfer am Platz, desto schneller können wir uns auf die bevorstehende Mannschaftsmeisterschaft vorbereiten. Heuer ist der Mannschaftsmeisterschaftsbeginn wieder am Muttertags Wochenende angesetzt. Wir gehen diesmal mit sechs Mannschaften an den Start. Neu hinzugekommen ist die Seniorenmannschaft +35, die von Ledal Walch als Mannschaftsführer "betreut"

wird. Viel Glück und Erfolg für den Neustart. Die Gruppenauslosungen versprachen wieder spannende Begegnungen. Alle Spiele der Erwachsenen finden im Mai und Juni statt. Die genauen Termine der Spiele als auch die Mannschaftsaufstellungen sind unter folgendem Link einzusehen: http://ttv-austria.liga.nu (links unter Spielbetrieb-TTV 2014) Als Clubtrainer wird wieder in bewährter Manier Alex Erler (0664/4929291) zur Verfügung stehen. Interessenten für das Kinderund Jugendtraining sollten sich bitte beim Alex bis zum Sonntag, den 25. April 2014 unter der o.a. Handynummer anmelden. Die Gruppeneinteilung der Kinder und Jugendlichen wird wieder im Klubheim ausgehängt und kann nach Einteilung im Schaukasten jederzeit eingesehen werden. Trainingsbeginn ist höchstwahrscheinlich am Montag, den 5. Mai 2014. Nachdem die vergangenenDorfmeisterschaften ein Renner waren, werden diese wahrscheinlich auch heuer wieder in den Monaten Juli und August stattfinden. Unser Pöll Uli hat für die Mitglieder wieder ein Top-Angebot

für Tennisbekleidung zusammengestellt. Bei Interesse bitte zu ihm ins Geschäft gehen (Dienstag bis Samstag), ansehen, probieren. Zumal diese vom Pöll Uli (Club Sports) und Eisenmann Sepp (Pc-Hase) gesponsert werden, können die Mitglieder diese zu einem wirklich günstigen Preis erwerben. Die Klubbeiträge wurden seit vielen Jahren vom Verein nicht erhöht. Auf Grund der Tatsache, dass auch der Aufwand für den TKK in diesen Jahren immer gestiegen ist, sind wir "gezwungen" die Mitgliedsbeiträge etwas anzuheben.

Hier die Tarife für 2014: Saisonkarten für Erwachsene 190,00 Ehepaare 330,00 Schüler & Studenten 85,00 Jugendliche (JG 1995 bis 1997) 85,00 Jugendliche (JG 1998 bis 2000) 40,00 Kinder (JG 2001 und jünger) 25,00 Passivbeitrag 50,00 10er Block 50,00 Der Mitgliedsbeitrag in Höhe von € 50,00 ist in den obigen Beträgen bereits enthalten. Bitte euren Beitrag bis zum 31. Mai 2014 auf den Konto bei der Raiffeisenbank Kirchberg (Kto.Nr. 6,022.008, BLZ 36.263) einzahlen und dabei auf dem Zahlschein die betreffenden Personen vermerken. Wir wünschen unseren Klubmitgliedern wieder ein erfolgreiches und vor allem verletzungsfreies Tennisjahr. ❍ Tennisklub Kirchberg

April/Mai 2014 58.indd 52

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

PENSIONISTENVERBAND Zur 62. Jahreshauptversammlung am 14. 02. 2014 beim Rösslwirt, durfte der Obmann, Fred Gerschbacher, 68 Mitglieder und besonders die Ehrengäste, Bezirksvorsitzende Christl Bernhofer, Landesvorsitzenden Herbert Striegl und unseren Bürgermeister Helmut Berger begrüßen. In einer Schweigeminute gedachten wir unserer im Jahr 2013 verstorbenen Mitglieder, Johann Fink, Elisabeth Lechner und Sebastian Horngacher. Wir werden sie in guter Erinnerung behalten. Frau Traudl Fitzner verlas eine Zusammenstellung über die Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2013. Heinrich Lechner berichtete über die Kassenprüfung und bedankte sich bei unserer Kassiererin, Traudl Fitzner, für die einwandfreie Führung der Buchhaltung. Einstimmig erfolgte daher die Entlastung durch die anwesenden Mitglieder. Der Obmann gab uns einen detaillierten Bericht über die Aktivitäten und Feiern im vergangenen Jahr 2013. (Wandern, Rodeln, Stockschießen und Reisen sowie Frühjahrskränzchen und Weihnachtsfeier) Er würdigte die geleistete Arbeit aller Vorstandsmitglieder und bedankte sich für das Vertrauen, das ihm die Vorstandsmitglieder entgegengebracht haben. Den Spendern der Tombola-

April/Mai 2014 58.indd 53

WMB 61421 M Waschvollautomat

€ 389,Ausstattung ? 11 Programme: Baumwolle (Kalt-30-40….-80-90) Synthetik (Kalt-30-40-50-60) BabyProtect Daily Xpress Wolle (Kalt-30-40) Handwäsche (Kalt 30) Baumwolle Eco (40-50-60) Dunkle Wäsche Mischwäsche Spülen Schleudern und Abpumpen ? Zusatzfunktionen: Schnell Waschen, Bügelleicht ? Startzeitvorwahl: 3/6/9 Stunden ? Programmanzeige ? Kindersicherung Technische Daten ? Füllmenge: 6 kg ? Schleuderdrehzahl: 1400 U/min ? Wasserverbrauch: 40 Liter ? Energieverbrauch: 1,014 kWh ? Gerätemaße (H x B x T in cm): 84 x 60 x 45

GmbH. & Co KG

A-6365 Kirchberg Brixentalerstraße 10 Telefon 05357 - 3391 0 Fax 05357 - 3391 20 e m a i l : k r i m ba c h e r - e t @ t i r ol . c om *Unverbindlich empfohlener, nicht kartellierter Kassaabholpreis. Gültig, solange der Vorrat reicht.

preise für das Frühjahrskränzchen, den Subventionsgebern wie Gemeinde, Raiba und Sparkasse sprach er ebenfalls seinen herzlichen Dank aus. Über einen Blumenstrauß als „Dankeschön“ durften

sich Traudl Fitzner und Gina Staffner freuen. Zu seinem 90er, den er am 18.2.2014 feierte, wurde Raimund Öttl ein Geschenkkorb überreicht. Der Obmann gratulierte zum Geburtstag, wünschte viel Gesundheit >> mehr auf Seite 54

E ru Eh ung ng fü ürr 45 Ja J hr hre re M Miitg tglliied edsc ch ha aftt

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Eh E hrru ung n fü ürr 25 Ja J h hrre Mi Mitgli tglliied tg ds sc c cha ha h aftt

54

für die Zukunft und sprach seinen Dank die langjährige Tätigkeit für den Verband und die „Chauffeurdienste“ aus. 50 Mitglieder wurden heuer wegen langjähriger Zugehörigkeit zum Pensionistenverband mit einem kleinen Geschenk, einer Urkunde und einer Anstecknadel geehrt. Schranzhofer Maria ist seit 45 Jahren, 2 Mitglieder sind seit 25 Jahren, 12 Mitglieder seit 20 Jahren, 19 Mitglieder seit 15 Jahren und 16 Mitglieder seit 10 Jahren dabei. Ehrung unserer erfolgreichen Sportler im Jahr 2013: Bei der Landesrodelmeisterschaft in Absam errangen

Eh hrru un ng fü ür 20 20 Jah ahre e Mittg gllied ie eds dsch ha afft ft

Heinz Goldbacher den 1. Platz, Rudi Gwirl den 2. Platz Erna Parger den 2. Platz Aloisia Strehle den 2. Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse.

Der Obmann gratulierte unseren Sportler und überreichte ihnen eine Flasche Sekt. Schlussendlich würdigten die Ehrengäste, Christl Bernhofer, Herbert Striegl und Bürgermeister Helmut Berger in ihren Ansprachen die Arbeit, die in der Ortsgruppe geleistet wird. Für den neuen Landesvorsitzenden, Herbert Striegl,

war der Besuch unserer Jahreshauptversammlung gleichzeitig sein Antrittsbesuch, um sich als Nachfolger von Hans Tanzer vorzustellen. Hoch her ging es am Rosenmontag. Unter der bewährten „Führung“ unserer Pepi Kals trafen Närrinnen und Narren am Nachmittag im Cafe Hochland in Aschau ein. Da Traudl Fitzner an diesem Tag ihren 75er feierte, wurde der Nachmittag zu einer kombinierten Faschings- und Geburtstagsfeier. Natürlich wurde auch getanzt bis die Schuhsohlen glühten.

Fa F as sc ch hiin ng gs sfffei eiier e er am R Ro ose sen nm mont on o nta tag iim m Caffe Ho Hoch hla land land nd

April/Mai 2014 58.indd 54

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Ehrung Eh ru ung g für ür 15 J Ja a ahr hre M hr Miitg gliied dsc scha ha h aftt

Vorschau auf unsere nächsten Reisen und Veranstaltungen: Besuch der Tiroler Tageszeitung in Innsbruck Dienstag 18. März 2014

Ehr hrun hrun u g ffü ür 1 10 0 Ja ah hre e Miittgl glie ed ds sc ch hafft

Wanderausflug nach Schmirn 18. Juli 2014 ❍ Der Ausschuss

Ausflug zum Besucherzentrum der TIWAG, Kraftwerk Silz und Kühtai Dienstag, 29. April 2014 Frühjahrskränzchen im Lifthotel Freitag, 9. Mai 2014 5-Tagesfahrt nach Umbrien in das „grüne Herz“ Italiens Montag – Freitag, 19. - 23 Mai 2014 Wanderung durch die Glasenbachklamm in Salzburg Freitag, 13. Juni 2014

Fotos: Pensionistenverband Kirchberg

S or Sp ortl tler ereh eh hru rru ung ng

April/Mai 2014 58.indd 55

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Obfrau Rosi Schießl bedankte sich bei den Geehrten für die langjährige aktive Treue und besonders für das „immer Dasein, wenn man euch braucht“.

56

Unter dem Motto: „Treue kann man nicht verlangen sie ist ein Geschenk“ haben die Kirchberger Trachtler am 10. Jänner 2014 beim Rösslwirt ihr Jubiläumsjahr beendet. Obfrau Rosi Schießl hielt mit launigen Worten Rückschau auf die vergangenen 90 Vereinsjahre. Bei diesem Ehrenabend wurden auch einige besonders fleißige und verdiente Mitglieder ausgezeichnet.

Das Ehrenzeichen in Silber bekamen Johann Aufschnaiter, Martin Depauli, Franz Kals und Michael Schmid überreicht.

Auch Bgm. Helmut Berger und Mag. Christoph Stöckl vom Tourismusverband wurde für ihre Unterstützung und ihr stets offenes Ohr gedankt. Mit Speis und Trank wurden wir von den Wirtsleuten Marion und Heinz Schießl und dem Rösslwirt-Team bestens versorgt. Für die musikalische Umrahmung sorgte die „Jagamusig Thomas und Klaus“. Gmiatlich und lustig is gwesn - oafoch bärig! ❍ Rosi Schießl

Für ihren außergewöhnlichen Einsatz wurden Angelika Rettenwander und Ing. Johann Staffner mit dem

„F Fle eiß ißig ge u un nd ve verd rdie dient iie ente ntte M n Miitg glied lliie ed de de err wur urd de en ge gee eh hrtt - mit it de en n Ehrre en ng gä äst äs sten en Bg gm m. H He elm lmutt Ber lmut e ge ger un u dM Ma ag. g. Ch hrriis stto op ph h Stöc St öck öckl kll“ Am Am F Fo otto ffe o eh hllen en: M Ma arriion ari io on n un nd d Karl-H Hein He inz Sc chieß hie hi eß ßl, l Stte efan fan D fa Da axer, xer Lud xe udwi wig Am wig Amon on, Mari rina na Kri rie ec ch hh ham mme mer un nd Christ Ch rist ri stiia an P Pe end end dll..

April/Mai 2014 58.indd 56

Foto: Anneliese Hechenberger

EHRENABEND DES KIRCHBERGER TRACHTENVEREINS

Mit dem Ehrenzeichen in Bronze wurden Ludwig Amon, Ingeborg Aschaber, Bartl Aufschnaiter, Stefan Daxer, Hilde Eder, Walter Farbmacher, Marina Kriechhammer, Gerhard Mariarcher, Martin Mur, Christian Pendl, Karl-Heinz und Marion Schießl ausgezeichnet.

Goldenen Ehrenzeichen des Vereins ausgezeichnet.

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

EINLADUNG ZUM 4. TRACHTLERFRÜHSCHOPPEN VORSCHAU Der Trachtenverein Kirchberg veranstaltet am Sonntag, den 1. Juni 2014 seinen „4. Trachtler – Frühschoppen“ auf der Pöllmühle Tiefgarage. Dazu möchten wir alle herzlich einladen. Wenn das „Orchestra Tom & Jerry“ aufspielt wird es gewiss ein gemütlicher und geselliger Tag. Jetzt hoffen wir noch auf a guats Frühschoppen-Wetter – bitte hoits ins die Daumen. „Seid’s so guat und kemmts auf a Glasei, oda a mehra und a fin Hunga homma gnuag do“. Wir würden uns sehr freuen, viele Kirchberger und Freunde aus Nah und Fern

HP

+

www.mietpro.at

Geräteverleih Erdbewegung

Herbert Paufler Obwiesen 3 A-6365 Kirchberg

Tel.: 0664 - 20 25 777 ... Mietpark für Haus - Bau - Garten Wollen Sie Ihren Aussenanlage, Terrasse oder Parkfläche Neu gestalten..? Gerne unterstütze ich Sie mit Leihmaschinen aller Art und der Durchführung der gewünschten Arbeitsleistung.

Mietpreise und das gesamte Maschinenprogramm finden Sie auf www.mietpro.at bei uns begrüßen zu können. Mit lieben Grüßen die Kirchberger Trachtler

Von der Idee bis zur Ausführung. Gerne berate ich Sie unverbindlich um auch ihren Wohntraum zu verwirklichen.

April/Mai 2014 58.indd 57

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Laufen kann dein Leben verändern!

58

Der Athletik-Lauf-Club Kirchberg (kurz ALC) startet mit Anfang April wieder mit seinem Lauftreff. Jeden Donnerstag starten wir, egal ob Anfänger, Wochenendjogger oder ambitionierter Läufer, um 19.00 Uhr beim Gemeindeparkplatz. Wir unterstützen dich, um deine persönlichen Ziele zu erreichen. Es wird auch heuer wieder mit einer Anfängergruppe gestartet und es freut uns schon den einen oder anderen „Neuen“ oder die eine oder andere „Neue“ begrüßen zu dürfen. Dazu bieten wir vom Lauferfahrungsaustausch und Wissenswertes bis hin zum persönlichen Trainingsplan alles an. Meldet euch bitte unter info@alc-kirchberg.at oder kommt einfach mal zum wöchentlichen Lauftraining. Übrigens: Laufen ist gesund! Es gibt viele positive Nebeneffekte des regelmäßigen Laufens, z.B.

April/Mai 2014 58.indd 58

- Das Immunsystem wird gestärkt. Man ist weniger oft erkältet. - Die Rückenmuskulatur wird dynamisch belastet. - Man ist psychisch ausgeglichener. - Der gesamte Bewegungsapparat wird kräftiger. - Natürlich wird auch das Herz-Kreislaufsystem gestärkt. - Als Nebeneffekt hat man auch sein Gewicht unter Kontrolle. Da bedarf es wohl keiner weiteren Gründe mehr! Also rein in die Laufschuhe und los geht’s ...

Nordic Walking – Es geht wieder los! Jeden Dienstag ab 19.00 Uhr ab April beim Gemeindeparkplatz startet wieder die ALC-Nordic WalkingGruppe. Gerne begrüßen wir auch Neulinge oder Fortgeschrittene die auch mal in der Gruppe „walken“ möchten. Wir freuen uns schon auf viele Mitwanderer kreuz und quer durch Kirchberg.

Qi Gong – NEU beim ALC – Start ab 23. 4. 2014 • 10er Block - Qi Gong für Anfänger • Einführung in chinesische Übungen zur Gesundheitspflege • keine sportlichen Voraussetzungen nötig • keine Mitgliedschaft erforderlich • geeignet für alle Altersgruppen • Sportbekleidung und Hallenschuhe oder warme Socken mitnehmen Start: Mittwoch 23. April 2014 um 19:45 Uhr im Gymnastikraum der Volksschule Kirchberg Kosten: € 64,--; für ALC Mitglieder: € 54,-Anmeldung bei Claudia Hagsteiner - Tel.: 0650/84 12 811 ACHTUNG: Teilnehmerzahl begrenzt!

Bewegen mit Spass! Aus einer bunten Mischung von Hallentraining (Laufund Ballspiele), Slackline, Orientierungslauf und Radfahren besteht das Frühjahrsprogramm des ALC Kirchberg für alle Kids. Der Spass steht dabei im Vordergrund. Gerne könnt

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

ihr auch mal zu einem kostenlosen Schnuppertraining vorbeikommen. Nehmt auch eure Freunde mit! Kinder im Volksschulalter jeden Freitag von 15:30 – 17:00 Uhr Jugend (Hauptschule oder Gymnasium) jeden Freitag von 17:00 – 18:30 Uhr

Chor Konzert

Gospelchor Wildschönau Chor This´Voices Westendorf „Ez san ma do“ - Musig

Nähere Infos unter www.alckirchberg.at

Gaudi-Rodel-Rennen des ALC – Ein voller Erfolg Am 3. Februar fand unter Teilnahme von über 40 Kindern und Erwachsenen wieder ein Rodelrennen statt. Die Gaudi stand dabei im Vordergrund. Bei der Bergstation am Gaisberg mussten Dosenberge umgeworfen und hohe Würfelzahlen erzielt werden. Sodann ging es auf die Rodelbahn. Das Ziel war dann beim Gasthaus Obergaisberg. Der oder die Schnellste war aber nicht Sieger. Denn wer am nächsten zur Mittelzeit heran kam konnte den Pokal in Empfang nehmen. Nach einem gemütlichen Ausklang des Abends ging es flott bergab ins Tal. Ein gelungener Nachmittag ging zu Ende und es wird sicherlich eine Wiederholung geben. Ein Dank geht an die Zeitnehmer, an die Organisatoren und Auswerter der Ergebnisse.

April/Mai 2014 58.indd 59

Warum schaust du weg? Es kann auch dich treffen! Der Reinerlös wird an den Verein „Schritt für Schritt“ gespendet.

Sa. 5. April

Einlass: 20:00 Uhr

Westendorf

AlpenrosenSaal Westendorf Tirol - das Veranstaltungshaus im Brixental

VVK € 7,- AK: € 9,- Vorverkaufsstellen: Tirol Kreativ, Alpenrosensaal Büro 0664 5225 618

Vorankündigung Seifenkistenrennen am 13. September 2014

Das Seifenkistenrennen findet auch heuer wieder statt. Der Ausschuss des AthletikLauf-Club Kirchberg ist schon eifrig beim Organisieren. Die Veranstaltung wird wieder

vom Kirchweg ins Dorf zum alten Feuerwehrhaus führen. Toll wäre, wenn sich viele Einheimische und Gäste bei dieser Veranstaltung einfinden würden. Deshalb ergeht unser Aufruf an alle Interessierten: Baut euch eine Seifenkiste oder saniert eure alten Kisten! Es wäre super, wenn wir viele Teilnehmer bei dieser aufwändigen Veranstaltung begrüßen dürften. ❍ ALC

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Wir gratulieren unseren erfolgreichen SchĂźtzen/Innen und vor allen Anderen unseren superguten NachwuchsschĂźtzen/ Innen!

Mannschaft, 2ter Rang - BB Der BSV Lakota gratuliert seinen erfolgreichen SchĂźtzen/ Innen!!

BSV-LAKOTA 2014

TLM-HALLE 2014 IN WĂ&#x2013;RGL 15. 5-erl TURNIER BEI FINAL TARGET

Wie jedes Jahr konnte der BSV-Lakota wieder einige SchĂźtzen zu diesem IndoorTurnier entsenden und ist sehr Stolz Ăźber diese hervorragenden Ergebnisse: Georg "Gigl" Baumann 1ster Rang - LB Trudl Zotz, 3ter Rang - IB

Infos Ăźber den Verein unter: www.bsv-lakota.at oder Facebook/BSV-LakotaKirchberg

Chrisitian "Reithä" Reithmaier 3ter Rang - BB Roland Kofler, 6ter Rang - BB Mario Aschaber, 4ter Rang - IB

Fotos: Privat, BSV-Lakota

60

Der anspruchsvolle Parcours in Oberndorf wurde in Anlehnung des Regelwerks der IFAA in einer 20/16er Wertung beschossen. Darunter ein Bison auf ca. 75m und natĂźrlich durfte auch ein Flu-Flu SchuĂ&#x; nicht fehlen. Besonders herausheben mĂśchten wir dass unsere SchĂźtzen die begehrte "5erl Cup-Trophäe" wieder zurĂźck gewonnen haben!!

Auch heuer dĂźrfen wir wieder ein groĂ&#x;es Turnier auf unserem tollen Parcours der Lakotas veranstalten. Am 19. Juli findet die Tiroler Meisterschaft WA 3D bei uns statt. Mit diesem Termin 1 Woche vor der Staatsmeisterschaft kĂśnnen wir die "Besten der Besten" am Sonnberg in Kirchberg begrĂźĂ&#x;en. â??

ZZZEVYODNRWDDW

Einladung WA-3D Tiroler Landesmeisterschaften/ Programm: 700 - 900 Uhr 900 Uhr 945 Uhr TLM/TM: int. Turnier:

?)

,

;\MZV

QM Z

anschl. anschl.

\]ZV

XQWHUVWÂśW]WYRQ

anschl.

Registrierung, Gerätekontrolle, Scorezettel-Ausgabe & Training BegrĂźĂ&#x;ung Start an der Scheibe 2 Pfeil-Runde ohne Finale nach dem gelt. WA-Regelwerk 30 Targets; Wertung 11/10/8/5 pro Pfeil, beide Pfeile zählen 2 Pfeil-Runde nach dem gelt. WA-Regelwerk - zugleich Qualifikationrunde fĂźr allg. Klassen - Wertung wie TLM/TM Pause und Auswertung FinalschieĂ&#x;en der besten 4 SchĂźtzen (m/w) der allgemeinen Klasse (m/w) pro Bogenklasse ab 4 Startern (nur fĂźr int. Turnier) Siegerehrung TLM/TM bzw. int. Turnier

$GUHVVH

)LO]HUKRI9RUGHUHU6RQQEHUJ$.LUFKEHUJ

Altersklassen:

*36'DWHQIÂ U1DYLJDWLRQVJHUlWH

SchĂźler I (10-12 Jahre), SchĂźler II (13-14 Jahre), Kadetten (15-17 Jahre) Junioren (18-20 Jahre), Allg. Klasse (21- 49 Jahre), Senioren (ab 50 jahre)

%UHLWHQJUDG Â&#x192;Âśœœ1 /lQJHQJUDG Â&#x192;Âśœœ(

Bogenklassen: Blankbogen, Compound, Instinktivbogen, Langbogen (jeweils gemäĂ&#x; WA-Regelwerk)

Anmeldung: turnier@bsv-lakota.at oder auf http://www.bsv-lakota.at Informationen unter 0664/2216326 (Trude Zotz) Nenngeld:

Preise TLM/TM:

â&#x201A;Ź 10,- (SchĂźler, Kadetten und Junioren) â&#x201A;Ź 15,- (Allg. Klasse und Senioren)

Tiroler Landesmeister- und Tiroler Meistermedaillen fĂźr TLM/TM Medaillen fĂźr die ersten 3 SchĂźtzen fĂźr int. Turnier in der allg. Klasse und Senioren (mind. 3 Startern) bzw. Nachwuchsklassen (mind. 2 Starter)

Nennschluss:

Veranstalter: BSV Lakota, Obfrau: Trude Zotz (Ă&#x2013;BSV Gen.Nr. 3D 04/13) Bankverbindung: Kontoinhaber BSV Lakota, Sparkasse KitzbĂźhel, IBAN: AT402050500201103306, BIC: SPKIAT2KXXX

:$'7LUROHU/DQGHVPHLVWHUVFKDIWHQ 7LUROHU0HLVWHUVFKDIWHQ.LW]$OSV:D'6WHUQWXUQLHU 6DPVWDJGHQ-XOL

YRQ5LFKWXQJ,QQVEUXFN:|UJO$NRPPHQG

beim Gasthof Filzerhof in 6365 Kirchberg i.T., Vorderer Sonnberg 72

YRQ5LFKWXQJ)HOEHUWDXHUQ.LW]EÂ KHONRPPHQG

Tiroler Meisterschaften KitzAlps WA-3D Sternturnier

Samstag, 19. Juli 2014, Bogensportparcours des BSV Lakota

Mittwoch 16. Juli 2014 (keine Anmeldung am Turniertag!) Lizenzpflicht fĂźr alle SchĂźtzen! Gästeklasse nach MaĂ&#x;gabe der freien Startplätze vorhanden, allerdings keine offizielle Wertung in TLM/TM und int. Sternturnier

Schiedsrichter: Siegfried Zehentmayr (B-3D-Schiedsrichter) und vereinsinterner B-Schiedsrichter

Die Anmeldung wird nach Bezahlung des Nenngeldes wirksam. Ab 180 Schßtzen gibt es eine Warteliste. Scheibeneinteilung erfolgt nach Geräteklassen durch Veranstalter.

9HUDQVWDOWHU%69/DNRWD2EIUDX7UXGH=RW] 7XUQLHUOHLWXQJ7UXGH=RW]7HO

April/Mai 2014 58.indd 60

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

NEWS VOM SC KIRCHBERG Unsere Mannschaften sind seit Februar in der Vorbereitung. Nachdem die Herbstsaison unserer Kampfmannschaft nicht nach Wunsch verlaufen ist haben sich die Spieler mit dem neuen Trainerteam Gruber/Keuschnigg ordentlich ins Zeug gelegt. Einige Spieler unserer sehr erfolgreichen KM2 sind in die „Erste“ aufgestiegen bzw. trainieren und spielen dort mit. Man soll Vorbereitungsspiele nicht überbewerten aber unsere beiden Mannschaften zeigen viel Kampfgeist und Ehrgeiz – daher hat es auch sehr positive Ergebnisse gegen gleichwertige und sogar bessere Mannschaften gegeben. Die Stimmung ist sehr gut und die Einstellung für die kommenden Aufgaben stimmt. Das wird auch nötig sein denn in der Frühjahrssaison warten einige schwere Aufgaben und spannende Derbys auf die Mannschaften. Auch für die Fans wird es dieses Frühjahr sicher sehr interessant: Mit Brixen und Westendorf gibt es 2 Heim-Derbys – und da will unsere Mannschaft das Publikum natürlich mit 2 Siegen begeistern. Die Meisterschaft

April/Mai 2014 58.indd 61

Natürlich findet ihr auch alle Termine und Ergebnisse unserer Nachwuchsmannschaften auf unserer Homepage. Unser Nachwuchs ist so wie die „Großen“ voll im Training und mit vollem Elan bei der Sache. Ein großes Lob an alle beteiligten Spieler und Trainer. In Zukunft wird die Fußballfamilie des SCK hoffentlich um eine Mannschaft reicher sein. Seit einigen Monaten arbeiten einige Leute an dem „Projekt Damenmannschaft“. Es schaut auch nicht schlecht aus – der Trainerstab ist formiert – es gibt auch schon einige interessierte Damen – aber wir sind noch auf der Suche nach fußballbegeisterten Ladys.

Daher unser Aufruf : Wenn DU fußballbegeistert bist, oder eine Freundin hast die gerne Fußballspielen will, einfach ein mail an sc.kirchberg@gmx.at oder auf unserer FB-Seite melden. Es sind alle Damen jeden Alters herzlich willkommen. Das waren die wichtigsten News vom SCK und jetzt warten alle bereits bis König Fußball wieder das Zepter schwingt. Wir freuen uns schon jetzt auf EUCH und hoffen das Ihr uns wieder tatkräftig unterstützt - Wir sehen uns!!! Alle weiteren Infos findet ihr auf unserer Homepage: http://www.sc-kirchberg.at oder auf Facebook https:// www.facebook.com/pages/ SC-Kirchberg ❍

Fotos: fotografiker.at

beginnt allerdings mit einem Auswärtsspiel in Niederndorf (29.03./15:30). Das erste Heimspiel steigt am 05.04. um 17:30 gegen Mayrhofen. Alle Termine findet ihr auf unserer Homepage: http://www.sckirchberg.at oder auf Facebook: http://www. facebook.com/sc.kirchberg

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

SENIORENBUND KIRCHBERG Liebe Mitglieder und Freunde des Seniorenbundes Kirchberg Wie es so nach außen aussieht, ist im Winter nicht allzu viel los in der Gemeinschaft des Seniorenbundes. Es finden jedenfalls einmal keine Ausflüge und Reisen statt. Aber das täuscht, denn einige von uns sind schon lange damit beschäftigt, die kommenden Reisen vorzubereiten und zu organisieren.

62

Unser Cafe Heim – Nachmittag am 03. März fiel heuer genau auf den Rosenmontag. Also nutzten wir den Tag und holten unsere Hüte und Kappen hervor und feierten den Fasching. Es war eine nette Mischung aus Zwergen, Bienen und schönen Damen und sonst noch so allerhand. Die GruftiMusig legte sich ins Zeug und so wurde es ein netter Nachmittag. An dieser Stelle machen wir darauf aufmerksam, dass am 07. April das Cafe-Heim geschlossen hat und dieser Termin ausfällt. Da wir heuer eine Flugreise und eine Flusskreuzfahrt anbieten, könnt ihr euch denken, dass

das einiger Arbeit bedarf. Aber es freut uns sehr, dass wir schon viele zu einer der beiden Reisen animieren konnten. Zwei Damen von Profi-Tours in Ellmau haben uns am 03. Februar im Cafe Heim die Flussschiffahrt von Köln bis in den Norden Hollands anhand von Bildern und Erzählungen vorgestellt. Das Hotelschiff MS-ALINA wird uns 5 Tage lang zwischen Grachten und Meer, von einer zur anderen Sehenswürdigkeit in Holland bringen. Die Vorstellung der jährlichen Flugreise der Fa. Stoll hatten wir ja schon im November. Auch dafür hat sich eine nette Gruppe angemeldet. APULIEN ein einzigartiges Stück in Italien ist eine Reise wert. Von Bari, dem Grab des hl. Nikolaus, dann Castel Monte, das imposante Schloss des Stauferkaisers Friedrich II, dann die berühmten TrulliHäuser in Alberobello und das schöne Hotel „PIETRA BLU RESORT & SPA **** direkt am Meer. Mag. Sepp Pöll hat uns in interessanter Weise über Jahresausgleich informiert und uns eine Liste über die Arbeitnehmerveranlagung

überreicht. Bitte Belege in ein neutrales Kuvert uns übermitteln. Wir leiten das an Mag. Sepp Pöll weiter. Schon am 08. Mai 2014 findet unsere erste Tagesfahrt statt. Es geht diesmal in die bayrische Hauptstadt München. Nach einer geführten Stadtrundfahrt, vorbei an vielen bekannten Plätzen, Denkmälern und Gebäuden, werden wir das Mittagessen im historischen Festsaal des Hofbräu-Hauses einnehmen. Es gibt wie in Bayern üblich, a guate Schweinshaxe, Spanferkelbraten, bayrisches Brathendl und a Maß Hofbräu Original. Frisch gestärkt machen wir dann noch einen Innenstadtrundgang, bevor wir die Heimfahrt antreten. Schon 10 Tage später, am 18. Mai 2014 beginnt die 4 Tagesfahrt ins Waldviertel. Manche werden vielleicht sagen, da waren wir schon. Aber das Waldviertel ist groß und wir kommen in eine Gegend mit dem Thema „Mystisches Waldviertel“. Die Anreise geht diesmal über Linz – Freistadt-Kefermarkt nach Langschlag in den „Waldviertlerhof“. Von dort aus besuchen wir eine Textilfabrik mit Zwirnknopferzeugung, die

Fa as sc chi h ng ngsffei e er e a am m Ro Rosenm mo on ntag iim m Caf afe e He Heim eiim m

April/Mai 2014 58.indd 62

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

kleinste Hausbrauerei, Schloss Rosenau, Minidampfeisenbahn und Zwettl. Und am 21. Mai 2014 treten wir wieder die Heimreise an. Allen, die sich für eine Reise angemeldet haben wünschen wir schönen Urlaub und kommt wieder gut nach Hause! Bis zum nächsten Mal, herzlichst Eure Leni

Fotos: Seniorenbund Kirchberg

TERMINE: Freitag 04. April: 14.00 Uhr 80iger Feier – Bechlwirt. Donnerstag 08.Mai 2014: Tagesfahrt nach München: Preis € 26,-Abfahrt: Aschau 07.30 Uhr, Kalswirt 07.45 Uhr, Spertendorf 07.45 Uhr. Sonntag 18.Mai – Mittwoch 21.Mai 2014: 4-Tagesfahrt ins Waldviertel Abfahrt: Aschau 08.00 Uhr, Spertendorf 07.20 Uhr, Kalswirt 07.30 Uhr, Tiroler Adler 07.40 Uhr. Einzahlungen bitte Raika Konto 6.044.200 Kennwort “Waldviertel“. Preis: € 250,--p.P. im DZ, EZ + € 33,-Cafe – Heim-Treffs sind 05. Mai und der 02. Juni 2014. ❍

April/Mai 2014 58.indd 63

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Ski Klub Kirchberg Starke Rennwoche in Kirchberg

64

Vom 20.1.2014 bis 23.1.2014 fanden jeweils 2 Damen Europacup und 2 FIS Herrenrennen am Gaisberg statt. In Ermangelung von Weltcuprennen für die TechnikerInnen gingen in Kirchberg neben starken Nachwuchsrennläufern viele renommierte Weltcupstarter auf die Strecke. Die Stockerlplätze an den 4 Renntagen gingen an: Europacup Riesentorlauf der Damen: 1. Kathrin Zettel (AUT), 2. Nicole Agnelli (ITA), 3. Ylva Staalnacke (SWE) Europacup Slalom der Damen: 1. Michelle Gisin (SUI), 2. Michaela Kirchgasser (AUT) 3. Marlies Schild (AUT) FIS Riesentorlauf der Herren: 1. Tim Jitloff (USA), 2. Adam Zampa (SVK), 3. Ford Swette (CAN)

1. Jul uli lien Lizero Li ro Li roux u (F ux FR RA) A), 2 Ste 2. eve Mis i si sill lllier (F ( RA RA), ) ), 3. W Wol olfgan ol fg gan ang Hö H rl rl ((A AUT) AU

April/Mai 2014 58.indd 64

ÖSV Alp l indirektor Hans Pu Pum m be b im S Ski kiik kllub ub Kir irch chbe berg rg

FIS Slalom der Herren: 1. Julien Lizeroux (FRA), 2. Steve Missillier (FRA), 3. Wolfgang Hörl (AUT) Detailinformationen zu allen Rennen gibt es auf unserer Homepage unter www.skiclub-kirchberg.net An allen 4 Renntagen in Folge präsentierte sich die Piste in perfektem Rennzustand. Harte, griffige, aber nicht eisige Bedingungen, wie es die Rennläufer mögen. Der Skiklub Kirchberg hat auch heuer wieder hervorragende Arbeit geleistet und erneut seine Weltcuptauglichkeit bewiesen, in dem er eine Rennpiste präparierte, die bis zum letzten Läufer hielt.

1.. K 1 Kat atthr at hrrin Zetttte h el (A el (AU UT T), ), 2 Nic 2. icol oeA ol Ag gnell ne ell llii (I (ITA (ITA TA), A), ), 3 Ylv 3. lva aS Sttaa aaln nac acke ke ((SW SW WE E))

Die Rennläufer, Funktionäre und Trainer, allen voran ÖSV Herren Cheftrainer Mathias Berthold und ÖSV Alpindirektor Hans Pum, lobten die tolle Organisation und das Engagement mit dem hier ans Werk gegangen wurde. Die positiven Rückmeldungen sind sicher wichtige Schritte zur Realisierung des Projektes „Ski Weltcup Nacht Riesenslalom Kirchberg“ ist sich Projektleiter Marc Habermann sicher. An dieser Stelle ein GROSSES DANKESCHÖN an alle Helfer und Sponsoren, die durch ihren Beitrag diese erfolgreiche Rennwoche erst ermöglicht haben.

1. Miic 1. chell che helllle he le G Giisi sin in (S (SUI UI))),, 2. Mic 2. icha hae hae ella Ki K rc rchg rchg h as ass asse se er (A AUT T) 3 Mar 3. arli lies lies s Sch hilld (A (AU UT T)

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Klubmeisterschaften des Skiklub Kirchberg am 9. März 2014

Von der jüngsten Teilnehmerin Nina Grüner, Jahrgang 2009 bis zu unserem mittlerweile 80 jährigen Herbert Hinteregger zeigten alle Rennläufer des SKK tolle Leistungen auf ihrem Hausberg. In den verschiedenen Altersklassen wurde um Hundertstelsekunden gekämpft und am Ende gab es viele strahlende Sieger. Die schnellsten fünf Damen und zehn Herren qualifizierten sich für den zweiten Durchgang, bei dem auch heuer wieder

Fotos: SkiKlub Kirchberg

Bei herrlichem Frühjahrswetter und einer guten Piste fanden am Sonntag den 9. 3. 2014 die Klubmeisterschaften des SkiKlub Kirchberg auf der Gaisberg Rennstrecke statt.

die Klubmeister ermittelt wurden. Unsere Nachwuchstrainer Marina Widmann und Daniel Depauli holten sich in einem spannenden Finale die Meistertitel 2014. Bei den Damen wurde Nadja Vukajlovic Zweite und Vivian Partel - Riha Dritte. Der Vizemeister Titel der Herren ging an Robert Erber und Dominik Engl kam als Drittplatzierter auch noch auf´s Stockerl.

Bei der Preisverteilung im Zielraum erhielten die Klassenbesten schöne Pokale und Medaillen. Bürgermeister Helmut Berger und Obmann Alois Engl bedankten sich abschließend für die gute Arbeit der SKK Mannschaft bei den zahlreichen tollen Rennen am Gaisberg in der zu Ende gehenden Wintersaison. ❍ SkiKlub Kirchberg

ACHTUNG: REDAKTIONSSCHLUSS für das Jahr 2014! Am 5. jeden ungeraden Monats

unveränderte Inseraten-Preise Kirchberger Zeitung 2014: 1/8 Seite 4-färbig 70,schwarz/weiß 45,- (B 113 x H 62 mm) 1/4 Seite 4-färbig 120,schwarz/weiß 80,- (B 113 x H 123 mm) 1/2 Seite 4-färbig 210,schwarz/weiß 140,- (B 113 x H 2s47 mm) 1/1 Seite 4-färbig 300,schwarz/weiß 200,- (B 190 x H 277 mm) Seite 2 u. vorletzte Seite 1/1 4-färbig 360,Rückseite 1/1 4-färbig 450,- (Sonderformate auf Anfrage!) Bei fixer Buchung von 3 Inseraten -10% - bei 6 Inseraten -20% Rabatt. Alle Preise sind Nettopreise ohne Gestaltung des Inserates excl. 20% MwSt. u. 5% Werbeabgaben!

(Ausgabe Juni/Juli 2014 - letzter Abgabetermin 5. Mai 2014) Unterlagen an: zeitung@kirchberg.tirol.gv.at bzw. in den Gemeindebriefkasten im Eingangsbereich der Gemeinde Kirchberg einwerfen. Tel. +43-664-1166190 Fotos und Manuskripte können ca. eine Woche nach Erscheinen im Gemeindeamt abgeholt werden. Bei Nichtabholung werden die Fotos dem Chronik-Archiv zugeführt.

April/Mai 2014 58.indd 65

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

BÜRGERMEISTER HELMUT BERGER IST 50! Anfang März feierte Bürgermeister Helmut Berger seinen 50ger. Die offizielle Gratulation der Traditionsvereine Musikkapelle, Trachtenverein, Schützenkompanie, Feuerwehr und Skiklub, fand am 7. März vor dem Gemeindeamt statt.

ª mit lukrativen Frühjahrs- und Sommerangeboten

iel s p s n win brandneue e G M itnnen Sie ein d-Air! i i Pa G ew e l p Ap

Weitere Infos zum Bonusheft unter: entaler.at ix r b r e .d w ww

66

zog er allerdings nicht aus, weil er doch etwas „g´schamig“ sei, wie er den Marketenderinnen gegenüber schelmisch bemerkte). Selbstverständlich durfte unser Bürgermeister auch zum Taktstock greifen und sein eigenes Ständchen dirigieren. Anwesend waren auch die beiden Vizebürgermeister Stefan Hetzenauer und Josef Schroll, Amtsleiter Kurt Hainbuchner, Gemeinderatsmitglieder, Funktionäre sowie mehrere Bürgermeister aus den Nachbarorten. Mitgefeiert haben auch die Familie und Freunde des Geburtstagskindes. Die Vereine schenkten dem jungen Jubilar einen Tiroler Anzug, den Helmut sofort anprobierte. (Seine Hose

April/Mai 2014 58.indd 66

Helmut Berger wurde am 4. März 1964 als einziges Kind von Helmut und Johanna Berger in St. Johann geboren und lebte dann mit seinen Eltern in Kirchberg. Nach der Pflichtschule absolvierte er bei Matthias Schwaiger eine Doppellehre als Spengler und Glaser. Anschließend wurde er zum Grundwehrdienst nach St. Johann in Tirol eingezogen. Danach blieb er beim Bundesheer und war zuletzt als Vizeleutnant in

MIT DEM BRIXENTALER EINKAUFEN IN MEHR ALS 230 BETRIEBEN IN WESTENDORF • BRIXEN UND KIRCHBERG

Salzburg stationiert. Privat lebte Helmut Berger nach der Lehrzeit bis 2002 in Brixen. 1987 heiratete er seine Barbara, sie bekamen zwei Kinder (Mädels). 2002 bezog die Familie ihr neues Heim in Kirchberg. Mittlerweile ist auch schon ein Enkelkind angekommen. Nach seiner Wahl zum Bürgermeister 2010 ließ er sich beim Bundesheer außer Dienst stellen, um sich hauptberuflich für unser Kirchberg einsetzen zu können. Wo in Kirchberg etwas los ist, ist auch unser Bürgermeister nicht weit, er ist immer bestrebt, Augen und Ohren am Puls seiner BürgerInnen zu haben. Seit Beginn seiner Amtszeit wurden unter anderem das Vereinshaus in Aschau fertig gestellt, das

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

Projekt Seniorenzentrum in Angriff genommen und bereits bezogen sowie der neue Bauhof der Gemeinde am Hennleitenweg erweitert. Er setzte sich auch für einen Gehweg entlang der Bundesstraße nach Klausen, das Wohnbauprojekt Pflanzgarten, die Erweiterung des Gewerbegebietes im Westen des Ortes sowie die Errichtung eines SPAR Marktes und die Renovierung der Volksschule in Aschau ein. Die Totalsanierung und Neugestaltung der Kitzbühelerstraße ist ebenfalls im Gange, auch die Sanierung und Neugestaltung des Mehrzweckhauses ist ihm ein Anliegen, welches in naher Zukunft umgesetzt werden soll. Für das Lacknerhaus läuft derzeit ein Architektenwettbewerb. Da sollen unter anderem auch Räumlichkeiten für die Gemeinde entstehen. Das sind natürlich nur die „Großen Brocken“ - genug Arbeit also für den Jubilar in den nächsten Jahren. Das Chronikarchiv schließt sich den vielen Glückwünschen gerne an und wünscht unserem Bürgermeister ebenfalls alles Gute und beste Gesundheit. ❍ Johann Schiessl

Aktion bis Donnerstag

15.5. 2014 Heißwasser Hochdruckreiniger HDS 7/16 C Fördermenge (l/h): 270-660 Druck (bar/MPa): 30-160/3-16 mit aufgebauter Schlauchtrommel statt € 3.060,– jetzt nur € 2.360,–

statt 2.916.–

2.260.statt 2.388.–

1.940.Handgeführte Bodenreinigungsmaschine BR 40/10 C Adv Arbeitsbreite (cm): 40 Flächenleistung (m2/h): 400

Kaltwasser Hochdruckreiniger HD 5/15 C Plus Fördermenge (l/h): 500 Arbeitsdruck (bar/MPa): 150/15 mit Deckfräser und integrierter Schlauchtrommel jetzt nur € 670,–

Dauertiefpreis

570.-

Kirchberg i.T., Klausnerhöhe 14, Tel. 05357/3355-0, www.elektrotechnikmoser.at

April/Mai 2014 58.indd 67

24.03.14 14:11


Infoblatt für Leib und Seele Beim Stanglwirt die „Weißwurst Party“ und

Der Vorstand und die MitarbeiterInnen des Sozialund Gesundheitssprengel Kirchberg – Reith bedanken sich ganz herzlich bei Georg und Sabine Gutensohn - Cafe Hochland in Aschau für die Idee, bei der „Sauren Zipfl Party“ am Hahnenkamm Wochenende wiederum für den Sprengel zu sammeln.

68

Georg und Sabine spendeten die „Sauren Zipfl“, die übrigens wieder köstlich schmeckten, diese wurden in einem großen Warmhaltebehälter vorne an der Bar aufgestellt gestellt und jeder Gast konnte davon entnehmen. Bezahlt wurde in eine Spendenbox, das heißt, jeder konnte geben, so viel er wollte.

Foto: Helene Öttl

IM CAFE HOCHLAND IN ASCHAU DIE „SAURE ZIPFL PARTY“

Das Duo „Herz Tirol“ sorgte für Riesen Stimmung und trug so wie auch das gesamte Hochland Team wesentlich zur Spendierfreudigkeit bei. Georg überraschte den Sprengel dann am 27. Jänner 2014 mit einem Betrag in der Höhe von € 2455.Diese Zuwendung sehen wir durchaus nicht als selbstverständlich an. Wir freuen uns über die Wertschätzung seitens der Bevölkerung. Wir bedanken uns bei allen, im Besonderen auch noch bei folgenden Sponsoren und HelferInnen: Fa. Stiegl – Hechenberger Hans, Fa. Brau Union – Oberlechner Fred, Fa. Coca-Cola – Weineis Gabi, Huber Metzger – Straif Hans, Schweiger Bräu – Kellerbier – Haushofer Karl mit einem herzlichen„Vergelt`s Gott“.

Sozial - und Gesundheitssprengel Kirchberg - Reith, Kirchplatz 9 Bürozeiten: Montag - Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr, Tel. 05357/4515

www.sozialsprengel-kirchberg-reith.at

April/Mai 2014 58.indd 68

24.03.14 14:11


EIN HERZLICHES VERGELT`S GOTT AN FAMILIE ERICH PRETHALER Der Kitz Tischler hat mit 2 wunderschönen Bilderrahmen unseren Eingangsbereich zu den Sprengelräumlichkeiten im Sozialzentrum gestaltet. Diese Bilderrahmen dienen der Präsentation unseres Verwaltungs- Pflege- und Betreuungsteams, den Vorstandsmitgliedern und den ehrenamtlichen Essen auf Rädern FahrerInnen. Erich Prethaler hat diese Bilderrahmen kostenlos in Handarbeit für uns angefertigt.

MIT FREUDE UND WEHMUT …

Florian Merl beendete nach neun Monaten seinen Dienst und wurde von Georges Quiqueran-Beaujeu abgelöst, der ab Anfang Februar seinen Zivildienst im Sozial- und Gesundheitssprengel KirchbergReith leistet. Florian  –  danke!          Georges  –  willkommen!

Fotos: SGS Kirchberg-Reith

... erfolgte Ende Jänner der offizielle Wechsel der Zivildienstleistenden im Sprengel.

Atacama – Anden – Amazonas Bolivien und Chile intensiv: Wüste – 6.000er – Regenwald Der Extremabenteurer Helmut Pichler zeigt am Donnerstag, den 10. April 2014 um 19:30 Uhr im Mehrzweckhaus Kirchberg in seinem Vortrag über die trockenste Wüste Atacama, die Vielfältigkeit der Anden und die Weiten des Amazonas faszinierende Bilder. Die spannendsten Erlebnisse aus drei Reisen nach Südamerika präsentiert der Gosauer Weltenbummler in seinem neuesten Bild-Abenteuer. Helmut Pichler durchquerte die Wüste Atacama und fuhr auf den Sanddünen Ski, besuchte den größten Salzsee der Welt und war in den Silberminen von Potosi unterwegs. Er berichtet wie er den 6.088 m hohen Huayna Potosi bestieg, wie vielfältig die südamerikanische Tierwelt ist und welche Situationen er auf seinen Reisen erlebte. Kartenvorverkauf um € 12,– beim TVB Kirchberg Abendkasse um € 13,– und Kinder um € 5,– Der Reingewinn kommt, wie immer, dem Sozial- und Gesundheitssprengel Kirchberg-Reith zugute.

April/Mai 2014 58.indd 69

24.03.14 14:11


Vereinsnachrichten

DAS WAR DAS SPERTENDORFER FASCHINGSTREIBEN 2014

70

April/Mai 2014 58.indd 70

24.03.14 14:12


Ärzte, Rettung und Notruf

WOCHENEND- UND FEIERTAGSDIENSTE DER KIRCHBERGER ÄRZTE APRIL 2014 Sa./So., 05. + 06.04.2014 Dr. Franz Berger Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 12. + 09.04.2014 Dr. Hans-Dieter Gasser Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 19. + 20.04.2014 Dr. Diana Prader Ordination 10-12 Uhr Mo., 21.04.2014 Dr. Josef Tassenbacher Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 26. + 27.04.2014 Dr. Peter Fuchs Ordination 10-12 Uhr Mi., 30.04.2014 Dr. Hans-Dieter Gasser Ordination 10-12 Uhr

MAI 2014 Do., 01.05.2014 Dr. Hans-Dieter Gasser Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 03. + 04.05.2014 Dr. Diana Prader Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 10. + 11.05.2014 Dr. Maria-Christiane Schwentner Ordi.: 10-11 & 17-18 Uhr Sa./So., 17. +18.05.2014 Dr. Peter Fuchs Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 24. + 25.05.2014 Dr. Franz Berger Ordination 10-12 Uhr Mi./Do., 28. + 29.05.2014 Dr. Maria-Christiane Schwentner Ordi.: 10-11 & 17-18 Uhr Sa./So., 31. 05. + 01.06.'14 Dr. Josef Tassenbacher Ordination 10-12 Uhr

Dr. Berger Franz Kitzbüheler Straße 7, Kbg. Tel. +43 5357/4541 Dr. Fischer Horst Spenglergasse 3, Kbg. Tel. +43 5357 3325, Mobil: 0664/34030 70 Dr. Fuchs Peter Dorfstraße 68, Brixen Tel. 05334/6060 Dr. Gasser Hans-Dieter Pfarrfeld 5, Brixen Tel. 05334/8181 Dr. Schwentner Maria-Christiane Kirchweg 3 Reith/Kitzbühel Tel. +43 5356 63424 Dr. Tassenbacher Josef Kirchplatz 5, Kbg. Tel. +43 5357 3757 Dr. Diana Prader Dorfstraße 4, Kbg. Tel. 05357/2803

Dienstpläne Stand 11. Jänner 2014 - Änderungen vorbehalten! Mehr Information unter: www.aektirol.at

Liebe(r) Patient(en), bitte beim nächsten Arztbesuch die ecard nicht vergessen!

April/Mai 2014 58.indd 71

Euro Notruf

112

Feuerwehr Polizei Rettung

122 133 144

Ärztenotdienst Vergiftungszentrale Alpinnotruf, Bergrettung

141 01/4064343 140

RK Bezirksstelle Kitzbühel Rettung Ortsstelle Kirchberg Krankenhaus St. Johann Universitätsklinik Innsbruck

0800/808144 14844 05352/606-0 0512/504-0

24.03.14 14:12


Österreichisches Wandergütesiegel für Kirchberg Seit knapp einem Jahr arbeitet der Tourismusverband Kitzbüheler Alpen-Brixental an der Qualitätsoffensive im Bereich „Wandern“. Dabei wurden sowohl die Orte Kirchberg in Tirol, Brixen im Thale und Westendorf selbst, Wanderwege in den Orten und auch einige Vermieterbetriebe geprüft und ausgezeichnet. Im Fokus der Prüfungskommission standen vor allem Übersichtlichkeit, Gepflegtheit, Informationsgehalt und Erlebnischarakter für Gäste. Neben Verbesserungen bei der örtlichen Beschilderung wird in Kirchberg in der Sommersaison ein Wanderbaum vor dem Gemeindeamt/Tourismusbüro aufgestellt, der die Richtungen unserer attraktiven Wanderungen anzeigt. Der Wanderweg „Panorama- und Almenweg Goasberg Joch“ wurde im Zuge der Überprüfung zertifiziert. Direkt bei der Bergstation des Gaisbergliftes wurde ein Wanderstartplatz mit Informationstafeln realisiert. Auf dem bestehenden Rundwanderweg über das Gaisberg Joch wurden Schwachstellen beseitigt und alte Badewannen durch schöne Brunntröge ersetzt. Im Sommer 2013 hat Markus Mitterer an den schönsten Stellen dieses Rundwanderweges Panoramafotos gemacht. Diese Fotos mit Beschreibung der Berggipfel werden im Frühjahr 2014 auf großen Schautafeln an den schönen Aussichtspunkten installiert. Um die Informationsqualität zu gewährleisten, wurde ein 16-seitiger Folder erarbeitet, der alles Wissenswerte rund um den Panorama- und Almenweg Goasberg Joch liefert. Durch die umgesetzten Maßnahmen erhielt Kirchberg in Tirol am 16. Jänner 2014 das Österreichische Wandergütesiegel und wurde zum „Wanderdorf“ ausgezeichnet. Besonders erfreulich ist die Teilnahme von Kirchberger Vermietern an dieser Qualitätsoffensive. Der TVB gratuliert dem Hotel Elisabeth und dem Hotel Metzgerwirt sehr herzlich zur erfolgreichen Zertifizierung. Der Tourismusverband Kitzbüheler AlpenBrixental ist auch zu den Österreichischen Wanderdörfern beigetreten. Diese exklusive Marketinggruppe spezialisiert sich vor allem auf den Qualitätstourismus im Bereich Wandern und soll den Orten Kirchberg, Brixen im Thale und Westendorf Aufschwung als sommerliche Wanderdestination verleihen.

Tourismusverband Kitzbüheler Alpen-Brixental Telefon +43 57507 2100 • info@kitzbuehel-alpen.com

April/Mai 2014 58.indd 72

www.kirchberg.at

24.03.14 14:12


Kirchberger Zeitung Ausgabe 58