Issuu on Google+

Zugestellt durch POST.at

KIRCHBERGER Zeitung Allgemeine und amtliche Nachrichten für Kirchberg in Tirol Ausgabe 41 · Juni /Juli 2011

Antlassritt 2011 ...

... Tradition seit über 300 Jahren

Foto: Johann Schiessl

! NOTRUFE ! Feuerwehr 122 Polizei 133 Rettung 144 Vergiftungszentrale 01/406 01/40 6 43 43-0

• Brixentaler Antlassritt am 23. Juni 2011 • Finanzlage der Gemeinde Kirchberg • Interessantes von den Schulen in Kirchberg / Aschau • Chronik - 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kirchberg • 4. Juni "Tag der offenen Tür" am Gaisberg Eröffnung >Lisi Osl Trail< Gaisberglift gratis!

juni-juli41.indd 1

24.05.11 10:37


Kalswirt Veranstaltungstermine 2011 ANTLASS-RITT mit "Blechsalat" 23. Juni Der Fronleichnamstag wird im Brixental als besonders hoher Feiertag begangen. Gegen 13:00 Uhr setzt sich der gesamte Zug (Roß & Reiter) unter Glockengeläut und Marschmusik von Brixen i.T. kommend in Richtung Kirchberg in Bewegung. Anschließend gibt's Unterhaltung auf der Terrasse mit der Gruppe “Blechsalat” aus Fieberbrunn.

MITTAGSTISCH beim Kalswirt Kulinarisch wollen wir euch an unserem MITTAGSTISCH verwöhnen! (täglich außer Dienstag) Wir bieten ausgezeichnete heimische Küche und große Vielfalt im freundlichen Restaurantbereich, der traditionellen Stub'n oder auf unserer Sonnen-Terrasse. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Wir freuen uns auf euren Besuch. Mahlzeit!

Gasthof Restaurant Appartements Kalswirt Familie Pöll · Hauptstraße 22 Tel.: 00 43 (0) 5357/2216 · Fax: 00 43 (0) 5357/38223 od. 221616 www.kalswirt.at · email: kalswirt.sepp@tirol.com Geöffnet täglich von 10.00-24.00 Uhr (Küche von 12.00-14.00 und 18.00-21.30 Uhr) Dienstag Ruhetag!

Zur Gemütlichkeit braucht man Zeit - sonst sucht man Sie vergebens!

Foto: info@fotografiker.at

Die schönste 180 180°° Panoramaaussicht auf der Sonnenseite von Kirchberg & Umgebung! ... bekannt als "Pochlaner Stub'n"aus der Krimiserie SOKO SOKO-Kitzbühel -Kitzbühel

Alpengasthof Filzerhof Ein Familien-Ausflugsziel mit einem der wohl schönsten Ausblicke in die Bergwelt der Kitzbüheler Alpen. Nutzen Sie unseren Kinderspielplatz, best gepflegte Wander- & Radwege oder gehen Sie am Bogensportgelände des BSV-Lakota mit Pfeil & Bogen auf die Jagd. www.bsv-lakota.at! t! SCHWEINEREI AM FILZERHOF Seit 19. MAI haben wir wieder von Donnerstag bis Sonntag für Sie geöffnet. Gerne verwöhnen wir unsere Gäste mit Schweinshaxen oder Ripperl mit Beilagen nach Wahl - auf Vorbestellung! Wenn jemand keine "Schweinerei" mag, gibt's Kalbshaxen, Lammkeulen, frische Forellen, Backhendl, Kaiserschmarrn uvm. Alpengasthof FILZERHOF Fam. Kriechhammer ammer mmer Vorderer Sonnberg 72 · Tel.: +43 (0) 5357/2587-0 Fax: +43 (0) 5357/2587-52 · www.filzerhof.at · e-mail: info@filzerhof.at Geöffnet Donnerstag bis Sonntag von 10.00 - 23.00 Uhr.

juni-juli41.indd 2

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

zum INHALT

Gemeinde- u. Bürgerinfo ........... 4 Jubilare ...................................... 9 Pfarrnachrichten ..................... 13 Schule & Kindergarten ........... 18 Chronikarchiv ......................... 29 Vereinsnachrichten ................ 37 Gesundheitsratgeber ............. 45 Tourismusinfo ......................... 52 Versicherungsratgeber ........... 55 Sozialsprengel ......................... 67 Ärzte- u. Rettungsdienst ........... 70

Wenn wir uns zurück erinnern an die Gemeinderatswahl im März 2010, war ein zentrales Thema bzw. Anliegen aller wahlwerbenden Gruppierungen die bessere Nutzung erneuerbarer Energie. Meine Vorstellung war und ist es, in Kirchberg auf lange Sicht eine möglichst hohe Energieunabhängigkeit zu erreichen. In der letzten Gemeinderatssitzung hat daher der Gemeinderat einstimmig beschlossen, einen Ausschuss zu gründen, welcher sich unter Einbeziehung von Fachleuten intensiv dieser Thematik annehmen wird. Meiner Meinung nach ist dies nicht nur ein wichtiger Schritt um unseren Energiebedarf bestmöglich zu sichern, sondern auch ein Beitrag zum Erhalt und zur Pflege unserer Umwelt. Zur Pflege unseres Ortes haben heuer bei der Dorfreinigungsaktion wieder unsere Schulen und zahlreiche Vereine ihren Beitrag geleistet. An dieser Stelle ein persönliches „Vergelt`s Gott“ von mir für euren uneigennützigen Einsatz. Zur Pflege und zum Erscheinungsbild unseres Ortes gehört auch die vorhandene Infrastruktur. Leider kommt es vereinzelt vor, dass Einrichtungen, welche uns allen dienen, von Vandalismus betroffen sind. Wenn z.B. Kanaldeckel aus der Straße gehoben werden, das Schwimmbecken mit Glasscherben verunreinigt wird und ähnliches, handelt es sich sicher nicht mehr um einen kleinen Streich, sondern um fahrlässige Gefährdung von Mitbürgern. Solche Aktionen werden ohne Ausnahme zur Anzeige gebracht. Die Umbaumaßnahmen für unser Ausweichquartier „Egidihof“, welches während der Zeit des Neubaus des Sozialzentrums bezogen wird, laufen genauso planmäßig wie die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau selbst. Rechtzeitig zum Beginn der Badesaison werden unser neues Badeseegebäude und die technischen Anlagen für das Freibecken fertig gestellt sein. Somit steht auch den sommerlichen Badefreuden ab Anfang Juni nichts mehr im Wege.

IMPRESSUM: Verleger, Inhaber und Herausgeber: Kirchberger Zeitung, Gemeinde Kirchberg, 6365 Kirchberg, Hauptstraße 8, Tel. 05357/2213-0, REDAKTION: Gemeindeamt-, Tourismusverband- und Pfarre Kirchberg; Für Vereinstexte übernimmt die Redaktion keine Haftung. HERSTELLER: Ihr Fotografiker, 6365 Kirchberg, 0664/1166190, Hutter Druck Ges.m.b.H & Co KG. · www.hutterdruck.at · 6380 St. Johann; Für Manuskripte, Fotos, Zeichnungen und Texte ohne Urhebervermerk wird keine Haftung übernommen!

juni-juli41.indd 3

Foto: Privat

Liebe Kirchbergerinnen und Kirchberger!

So wünsche ich im Namen der Gemeinde allen Kirchbergerinnen und Kirchbergern sowie unseren Gästen einen schönen, sonnigen und von Unwettern verschonten Sommer.

Mit sommerlichen Grüßen, Euer Bürgermeister

Helmut Berger

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

FINANZLAGE DER GEMEINDE KIRCHBERG I. T. Zusammengestellt von Kurt Hainbuchner im Mai 2011

Vergleich fortdauernde Einnahmen und fortdauernde Ausgaben ohne Schuldendienst 2006

2007

2008

2009

2010

Fortdauernde Einnahmen

9.716.455

9.546.913

10.157.607

10.366.539

10.960.435

Fortdauernde Ausgaben (ohne Schuldendienst)

7.392.469

7.233.649

7.866.931

7.848.819

8.380.601

2.313.264

2.290.676

2.517.720

2.579.834

2007

2008

2.323.986

Fortdauernder Überschuss ohne Schuldendienst

2006

917.363

Schuldendienst

905.141

Durchschnittlicher fortdauernder Überschuss 2008 bis 2010

2009

2010

977.992

1.024.018

7.388.230

2.462.743

894.359

Schuldendienst

1.050.000

1.000.000

4

950.000 900.000 850.000 800.000 2006

2007

2008

2009

2010

12.000.000 Fortdauernde Einnahmen 10.000.000

8.000.000 Fortdauernde Ausgaben (ohne Schuldendienst)

6.000.000

4.000.000 Fortdauernder Überschuss ohne Schuldendienst

2.000.000

2006

juni-juli41.indd 4

2007

2008

2009

2010

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Aktuelle Zahlen zum Stichtag: Ursprüngliche Höhe aller laufenden Darlehen

12.726.462

Schuldenstand zum 1.1.2011

7.143.834

Annuitäten für 2011

865.288

Verschuldung pro Einwohner (HWS)

1.360

Schuldendienst pro Jahr pro Einwohner (HWS)

165

Verschuldungsgrad

%

35,14

Kassenstand

1.500.000

Rücklage für Seniorenzentrum

210.000

Badesee 2011 Einheimische wie Gäste freuen sich mit Anfang Juni auf die neue Badesaison in Kirchberg

Derzeit wird noch fieberhaft an den Abdichtungsund Schweißarbeiten des Beckens gearbeitet um vor Badebetrieb den nötigen, neuen Anstrich aufzubringen. Dazu wird aber eine längere Schönwetterperiode benötigt. Ein herzlicher Dank gilt dem Kirchberger Bauhof. ❍ BM Helmut Berger Gemeinde Kirchberg

juni-juli41.indd 5

Derr N De Ne eub ubau a ""Te au Te T ech chn niik kg ge eb bä äu ud de e" ku ku urz rz vo rz orr Fe errti tigs gs ste tte ell llu un ng

Fotos: Johann Schiessl Chronikarchiv Kirchberg

Die Arbeiten des Technikgebäudes laufen planmäßig und können bis zur Eröffnung abgeschlossen werden. Sehr zufrieden ist man mit den Kosten des UmNeubaues da sie die geplante Ausgabenhöhe nicht überschreiten werden.

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

FRÜHJAHRSPUTZ 2011 Mit den Vereinen und den Schulen von Kirchberg wurde heuer wieder eine Flurreinigungsaktion organisiert. Über 400 Vereinsmitglieder und Schüler nahmen daran teil.

6

Nach 2 Jahren wurde in der letzten Aprilwoche wieder eine „Dorfputzaktion“ durchgeführt. Durch den vorbildlichen Einsatz von Volksund Hauptschülern mit ihren Lehrpersonen sowie den Mitgliedern zahlreicher örtlicher Vereine konnte ein Großcontainer (10m³) mit Müll aus Flussläufen, Feldern, Bächen und von Plätzen befüllt werden. Dabei fiel auf, dass ein Großteil des gesammelten Mülls aus achtlos weggeworfenem Verpackungsmüll (Verpackungspapier, Papiertaschentücher, Zigarettenschachteln, Dosen, Glasflaschen, PET-Flaschen, Joghurtbecher etc.) besteht, der andere Teil aus verbotenen Ablagerungen (Eisenteile, Isoliermaterial aus Styropor, Schi, Scheibtruhen etc.) stammt. Die Gemeinde Kirchberg ersucht daher die Bevölkerung im Sinne eines gelebten Umweltschutzes erneut, die kostenlose Abgabemöglichkeit von Verpackungsmaterialien und Altmetallen im Recyclinghof in Anspruch zu nehmen. Weiters werden die Beherbergungsbetriebe ersucht,

juni-juli41.indd 6

Viel Vi ele el e Ve Vere rein re in ne un nd Sc Schu hule hu le en na ahm me en n an de der g grroß o en Flu lurr rreini n gu ni ung ngsa sakt sa kttio ktio ion de er Ge Geme mein me inde in de K Kir irch ir c be ch b rg ttei eiil. l

auch ihre Gäste auf die Erhaltung eines sauberen Urlaubsortes hinzuweisen. Die Gemeinde Kirchberg bedankt sich auf diesem Wege bei den in der Folge angeführten Vereinen sowie bei den örtlichen Schulen für die geleistete Unterstützung. Alpenverein Bergrettung Aschauer Chor Athletik-Lauf-Club Bienenzuchtverein Bogensportverein Kirchberg Feuerwehr Aschau Feuerwehr Kirchberg Heimatbühne Höllen Pass Jugendbasketballclub Kirchberg Kameradschaftsbund Kampfsportclub Kirchberg/ Kickboxen Landjugend/ Jungbauernschaft Musikkapelle Aschau Musikkapelle Kirchberg Obst- und Gartenbauverein Oldtimerfreunde Ortsbauernschaft Pensionistenverband Rettensteintheater

Reit- und Fahrverein Rodelverein Schiclub Schroll-Schützenkompanie Schützengilde Seniorenbund Sport & Events Willenlos Sport Club Kirchberg Tennisclub Trachtenverein ❍ DANKE! Peter Dagn

Fassaden super sanieren! Wichtige Tipps und Hinweise zum Fenstertausch und zur Fassadensanierung Mit einem Fenstertausch und einer entsprechenden Fassadendämmung kann mehr als die Hälfte der Heizkosten eingespart werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass „richtig“ saniert wird – das erfordert Qualität am Bau und einen Bauherrn, der weiß, worauf es ankommt. Die Experten von Energie Tirol raten, bei Fassadensanierungen Fenster und

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Fassade gleichzeitig zu sanieren. Gründe wie hohe Energieeinsparungen, besserer Wohnkomfort, aber auch weniger Bauschäden sowie die mit nur einer Baustelle einhergehenden Kostenersparnisse sprechen dafür. Auf Profis setzen Bruno Oberhuber, Geschäftsführer von Energie Tirol: „Neben der Auswahl hochqualitativer Fenster und einer ausreichenden Wärmedämmung kommt es vor allem auf den bauschadensfreien Fenstereinbau an. Besonders wichtig ist es deswegen, dass sich Bauherren bereits in der Planungsphase eingehend informieren und ein qualifiziertes Bauunternehmen mit der Sanierung beauftragen.“ Richtig dämmen Zur Sicherung einer hohen Bauqualität wird bei einem Fenstertausch mit Fassadendämmung eine Dämmstärke von 20 cm empfohlen. Die Fenster sollten nach außen versetzt und der Fensterstock überdämmt werden. Besonderes Augenmerk ist auch auf den luft- und winddichten Einbau der Fenster zu legen. Kondensat- und Schimmelprobleme können so vermieden werden. Aber auch Energiespar- und Schallschutzgründe sprechen dafür. Auf gute Fensterqualität setzen Zentral für einen hohen Wohnkomfort ist schließlich die Qualität des Fensters. Empfohlen wird eine 3-fach

juni-juli41.indd 7

Selbstfahrer gesucht. Terra Reisen gefunden.

Blue Waves Resort

6370 Kitzbühel, Bichlstraße 9 Tel.: 050 884 269-0, e-mail: kitzbuehel@tlr.at

Italien/Porto Santa Margherita Selbstanreise zw. 01.-25.05.11 41Villaggio Giardini di Altea 1 Woche/5er APP ab G 113,30 % Ermäßigung & 1 Nacht gratis gültig bei o.g. Anreise! Villaggio Giardini di Altea

Kroatien/Kvarner Bucht Insel Krk Selbstanreise zw. 01.-26.05.11 41Blue Waves Resort Kinder unter 12 Jahre frei! 5 Nächte/Doppelzimmer/NF pro Person ab G 216,20 % Ermäßigung gültig bei o.g. Anreise! Veranstalter: TUI Austria Holding GmbH. Reisebedingungen, Leistungen lt. jew. Terra Sommerkatalog 2011. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Preisstand: April 2011.

Wärmeschutzverglasung mit thermisch entkoppeltem Randverbund und sehr guter Dämmung des Fensterrahmens. Wärmeschutzverglasungen mit einem Gesamt-U-Wert von 0,9 W/m2K (Uw:< 0,9 W/ m2K) sind übrigens nur mehr geringfügig teurer. Neuer Infofalter Interessierte melden sich bitte bei Energie Tirol unter der Beratungs-Hotline 0512589913 in Innsbruck oder in einer der zwölf regionalen Energie Service Stellen in Tirol. Wichtige Tipps und Hinweise zur hochwertigen Fassadensanierung finden Bauherren außerdem im neuen Informationsfalter „Super Sanieren – Fenstertausch und Dämmung“ des Landes Tirol,

der bei Energie Tirol, Tel.: 0512-589913, E-Mail: office@ energie-tirol.at erhältlich ist. ❍

Fenstertausch und Dä

mmung

Wie Bauherren Heizkosten halbieren, den Gebäudew ert erhöhen und den Wohnkomfort steigern können. Wichtige Anlei tungen zur Sicherung „Qualität am Bau“. von

Tirol A++ für eine gesunde Umwelt und Wirtschaft! Eine Initiative von Land Tirol und Energie Tirol. Servicenummer: (0512) 589913 www.energie-tirol.at

Unsere Energiezukunft

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

R estm ül l Abfuhrpl Restmüll Ab fu hrplaann Ki rc rchb hbeerg rg / As Ascc hhaa u 2200 1 1 Monat

Kalenderwoche

Kirchberg

Aschau

Juni

23 25 27 29 31 32 und 33 35 37 39 41 43 45 47 49 51

06.Juni 20.Juni 04.Juli 18.Juli 01.August 13.August (Samstag!) 29.August 12.September 26.September 10.Oktober 24.Oktober 07.November 21.November 05.Dezember 19.Dezember

07.Juni 21.Juni 05.Juli 19.Juli 02.August 16.August 30.August 13.September 27.September 11.Oktober 25.Oktober 08.November 22.November 06.Dezember 20.Dezember

Juli August

September Oktober November Dezember

Abfallwirtschaftszentrum Brixental

Symbolfoto

8

Recyclinghof – Öffnungszeiten 2011

Der Recyclinghof ist bis einschließlich Mittwoch, 23.03.2011 (13.00–16.00 Uhr) wieder jeden Mittwoch geöffnet.

Gegen Gebühr können im AWZ-Brixental folgende Altstofffraktionen abgegeben werden: Altholz, Flachglas (Fensterglas), Bauschutt – sortiert, PKW-Altreifen, Sperrmüll. Öffnungszeiten im AWZBrixental: Montag – geschlossen, Dienstag – Donnerstag, 08.00 - 17.00 Uhr Freitag, 08.00 - 18.00 Uhr Samstag, 08.00 - 12.00 Uhr

Foto: AWZ Brixen

Altenwohn- und Pflegeheim Kirchberg

juni-juli41.indd 8

Für das Altenwohn- und Pflegeheim Kirchberg sind bis Redaktionsschluss folgende Spenden eingegangen:

Pöll Aloisia, St. Ulrich am Pillersee Kals Regina, Kirchberg Holzastner Barbara, Kirchberg Dersch Ursula, Kirchberg Krimbacher Elisabeth jun., Kirchberg Kranzspenden anlässlich der Beerdigung von Walter Oberhofer Oberhofer Johann, Kitzbühel Kranzspenden anlässlich der Beerdigung von Astl Maria Knoll Georg, Kirchdorf Astl Marianne, Fieberbrunn Hechenberger Blasius, Kirchdorf Sonstige Spenden: Adler Ute und Eric, Kitzbühel ❍ Vielen Dank!

Kranzspenden anlässlich der Beerdigung von Elisabeth Krimbacher

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

IM ZEITRAUM VON 6. MÄRZ BIS 5. MAI 2011 FEIERTEN FOLGENDE JUBILARE IHREN RUNDEN GEBURTSTAG:

zum 80er

zum 70er ASTLINGER Christian MOSER Adolf ASCHABER Maria Gertraud NIEDERACHER Katharina ASCHABER Rupert Josef KLINGLER Stefan KRESTAN Hildegund Mag. ROHNER Elfriede Anna GRÜNDHAMMER Ernst DEPAULI Emma Maria OGGER Günter CABAK Walter

ZUR DIAMANTENEN HOCHZEIT (60 JAHRE) GRATULIEREN WIR HERZLICHST:

DIE GEMEINDE KIRCHBERG GRATULIERT!

ROTHMÜLLER Maria Hilda

ZUR GOLDENEN HOCHZEIT (50 JAHRE) GRATULIEREN WIR HERZLICHST: HOFWIMMER Maria & Erich SPINDELBÖCK Maria & Josef

zum 90er LEYH Margarete Martha Elisabeth STÖCKL Josef

91er-99er AUFSCHNAITER Josef, zum 91er EIGNER Maria, zum 93er SCHELDT Auguste Maria Liselotte, zum 96er KASPAREK Wilhelmine, zum 99er

FUCHS Maria und Franz

Außerdem gilt unser Dank auch dem Team des „Café Klaus“ in Kirchberg  für die kostenlosen Faschingskrapfen. Jeweils ein herzliches „Vergelt`s Gott“ !

juni-juli41.indd 9

Foto: Privat

Die Bewohner und die Bediensteten des Wohn und Pflegeheimes  Kirchberg in Tirol möchten sich auf diesem Wege recht herzlich beim „Brixentaler   Edelweiß  Duo“ (Hetzenauer  Josef und Neumayr  Josef-Thomas) für die musikalische Umrahmung der diesjährigen Faschingsfeier im Altenheim Kirchberg bedanken.

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Die Inflation zieht an – steigen nun auch die Zinsen? Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat zu einer sehr moderaten Inflation geführt. Auch die Zinsen lagen auf einem historisch tiefen Niveau. Ungefähr seit Mitte letzten Jahres erholt sich jedoch die wirtschaftliche Entwicklung in Kerneuropa kräftig, insbesondere Deutschland fungiert diesmal als Konjunkturlokomotive. Es wird bereits von einem Europa der zwei Geschwindigkeiten gesprochen. Während noch einige Staaten mit den Folgen der Wirtschaftskrise kämpfen, haben andere ein sehr erfreuliches Wirtschaftswachstum zu verzeichnen. Es gibt jedoch auch Warnzeichen am Horizont: mit einer Inflationsrate von 3 % im letzten Monat wurde eine in den letzten Jahren nicht mehr gewohnte Preissteigerung verzeichnet. „Zwar sagen die Wirtschaftsforschungsinstitute, dass die Kerninflation mit 2,1 % deutlich unter der genannten Inflationsrate liegt und dass die Inflation primär durch die steigenden Energie- und Rohstoffpreise verursacht wurde. Aber die erhöhten Sprit-Preise an der Tankstelle oder die verteuerten Ausgaben für Grundnahrungsmittel spürt jeder von uns in seiner Brieftasche“, so Albert Wallner von der RaiffeisenBank Kitzbühel. Müssen wir uns nun auf Inflationsraten wie in den 70er und 80er Jahren gefasst machen?

10

Die EZB und die Wirtschaftsforschungsinstitute sagen nein. Inflationsraten von 1 % werden wohl aber auch in absehbarer Zukunft der Vergangenheit angehören. Im Gleichklang werden wohl auch die Zinsen ansteigen. Zehnjährige Anleihen der Republik Österreich haben inzwischen bereits eine Rendite von rund 3,5 % - also deutlich mehr als noch vor wenigen Monaten - und es ist wohl nicht vermessen davon auszugehen, dass Renditen in der Höhe von 4 % nur mehr eine Frage der Zeit sein werden. Was kann nun der Anleger tun? Die Empfehlung von Albert Wallner lautet: Es wird wohl sinnvoll sein, vor einem Einstieg in langfristige Veranlagungen kürzere Laufzeiten (1 – 4 Jahre) auszuwählen. Das aktuelle Zinsniveau führt bei einer Inflation von 3 % dazu, dass die Inflation die Zinsen quasi auffrisst. Nachdem Zinserhöhungen meist der Inflationsentwicklung etwas nachhinken, ist also eine kürzere Veranlagungsstrategie derzeit sinnvoll und anzuraten. Oder man wählt eine sogenannte Inflationsanleihe aus. Bei dieser Anlageform wird auf einen garantierten Mindestzinssatz noch die aktuelle Inflationsrate hinzugeschlagen – damit schützt man sich auf jeden Fall vor steigender Inflation. Mehr dazu in Ihrer Raiffeisen-Bankstelle in Kirchberg!

Albert Wallner Privatkundenbetreuer Bankstelle Kirchberg 05357/2219 – 44 323 albert.wallner@rbkitz.at

juni-juli41.indd 10

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Fohlen am Erlenhof Glück im Stall hatte in diesem Frühjahr der Obmann des Norikervereines Kirchberg Umgebung, Pep Schiessl am Erlenhof.

Es passiert eher selten, dass beide Fohlen die ersten Tage überleben und obendrein gesund sind. Die Beiden haben auch bereits Namen und zwar „Michaela und Bascht“.

Foto: Johann Schiessl

Erst brachte die Stute „Samira“ ein Stutfohlen zur Welt und dann legte „Mona“ noch eines drauf, sie warf Zwillinge - ein gesundes Pärchen.

Wollen wir hoffen, dass die Jungfohlen gesund aufwachsen. ❍

Johann Schiessl

Aus der Pfarrkanzlei März bis April 2011

„Lasst die Kinder zu mir kommen .... “ Durch das Sakrament der Heiligen Taufe wurden in unsere Kirche aufgenommen: 12.03. ..... Anna Lena der Elfriede Hausjell und des Georg Krimbacher 20.03. ..... Thomas der Christine und des Alois Ralser 02.04. ..... Sophie der Anja und des Lukas Schwentner 09.04. ..... Lisa Regina der Katharina Florida Mazka und des Andreas Matthäus Steger 09.04. ..... Sebastian der Sabine und des Johann Krimbacher 10.04. ..... Luna Mare der Bibiana und des Gerold Feldhofer 23.04. ..... Gerhard Franz Josef der Angelika Sophie und des Wolfgang Vogel 24.04. ..... Alexander Michael der Illona Pletzer und des Friedrich Hirzinger

Wir gedenken im Gebet unserer lieben Verstorbenen: 10.03. ..... Barbara Horngacher im 90 Lj. 17.03. ..... Elisabeth Mitter im 88. Lj. 29.03. ..... Margit Werlberger im 46. Lj. 20.03. ..... Elisabeth Krimbacher im 91. Lj. 22.03. ..... Walter Oberhofer im 85. Lj. 29.03. ..... Peter Johann Brandstätter im 71. Lj. 12.04. ..... Ursula Dersch im 86. Lj. 21.04. ..... Katharina Heim im 87. Lj.

juni-juli41.indd 11

Herr, gib ihnen die ewige Ruhe.

24.05.11 10:37


Gemeinde- u. BĂźrgerinfo

Gemeindestatistik Kirchberg Eine Erhebung der Hauptwohnsitze in Kirchberg hat folgendes Ergebniss ergeben.

Land

Hauptwohnsitze

Ă&#x2013;sterreich

4381

83,4

419

8,0

TĂźrkei

99

1,9

Niederlande

87

1,7

Bosnien und Herzegowina

54

1,0

Kroatien

38

0,7

Ungarn

19

0,4

Serbien

19

0,4

Italien

14

0,3

Slowakei

14

0,3

Australien

12

0,2

Vereinigtes KĂśnigreich

12

0,2

Jugoslawien

10

0,2

74 5252

1,4 100,0

Deutschland

12

in %

Sonstige Hauptwohnsitze Gesamt:

Gesamteinwohnerzahl in Kirchberg      

juni-juli41.indd 12

  



     

     



 

 

 

24.05.11 10:37


Kirchberg & Aschau

röm. kath. Pfarre Kirchberg in Tirol JUNI / JULI 2011

GRUSSWORTE des PFARRERS zum AKTUELLEN GESCHEHEN In wenigen Tagen feiern wir in unserer Pfarrgemeinde Kirchberg das Sakrament der Firmung. Ein herzliches Vergelts Gott den Begleitern unserer Firmkandidaten, besonders Frau Katrin Schweiger und Herrn Christian Mühlbacher. Unser besonderer Dank gilt vor allem auch den Lehrerinnen und Lehrern der Hauptschule Kirchberg. Sie haben nach dem plötzlichen „Abgang“ unseres Diakons und Religionslehrers Manfred Prodinger den schulischen Religionsunterricht an der Hauptschule übernommen. Eine besondere Herausforderung für jeden literarischen Lehrer. Danke auch allen Eltern und unserem langjährigen Firmspender, Herrn Prälat Univ.Prof.Dr. Johann Paarhammer! So dürfen wir uns auf ein schönes Fest des hl .Geistes freuen. In gleicher Weise darf ich auch die gute Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern der Volksschulen Kirchberg und Aschau im Hinblick auf die Vorbereitung unserer Erstkommunikanten hervorheben. Allen engagierten Mitchristen ein aufrichtiges und herzliches Vergelts Gott! Im Jänner 2011 wurde der Priester-

An oi Weiberleut, dia a Röckegwand homb! Die Feiaschtog kemman, da Summa geht u, des söd hoassn ¿ ins Weiberleit, das ma wieda ziachn, insa Röckegwond u. Des Gwond is a wundaschene Tracht, loßt die Frauen erscheinen in ihrer ganzen weiblichen Pracht. Voi Stoiz trog ma des Gwond, gib beim Uleng sei Bests, zur Freud ¿ de Einheimischen,

rat der Erzdiözese Salzburg neu gewählt. Die Konstituierung fand am 17.März im Salzburger Kolpinghaus statt. Dieser neugewählte Priesterrat hat 33 Mitglieder, davon 3 Pfarrer aus dem Tiroler Teil der Erzdiözese: Johann Kurz (Ebbs), Franz Hirn (Fieberbrunn) und Gerhard Erlmoser (Kirchberg i.T.); außerdem weitere 9 Pfarrer aus der Erzdiözese, 8 Mitglieder des eb. Konsistoriums, 2 Vertreter der Kooperatoren, 2 Vertreter der kirchlichen Ordensgemeinschaften, 2 Vertreter der sogenannten „kategorialen Seelsorge“, 3 Pensionisten und 3 weitere Mitglieder werden noch vom Herrn Erzbischof persönlich ernannt. Es gibt pro Jahr drei Vollversammlungen des Priesterrates. Besonders erwähnenswert ist, dass auch eine Dame Mitglied unseres Priesterrates ist, nämlich Frau Ordinariatskanzlerin Dr. Elisabeth A. Kandler-Mayr. Unser Herr Erzbischof Dr. Alois Kothgasser am Ende dieser ersten Sitzung: „Vielen Dank dafür, dass wir diese neue Periode des Priesterrates in gutem Einvernehmen beginnen können. Nützen wir die Zeit. In Zeiten mit tragischen Ereignissen ... fordern uns die biblischen Texte ganz neu heraus. Wir wissen uns gesandt von Ihm, dem Auferstandenen.“ Nach dem Ableben der ehemaligen

Pfarrhaushälterin Frau Maria Wegscheider konnte die Pfarr-Pfründenwohnung Kirchplatz 8 an Frau Martina Grossen, geb. Krainer, mittelfristig auf drei Jahre vermietet werden. Wir wünschen der allein erziehenden Mutter mit ihren beiden Kindern Noel und Sandro einen guten „Einstand“. Alles Gute! Mittlerweile ist ja schon längst bekannt, dass unsere Pfarr- und Gemeindebücherei leider aus verschiedenen Gründen mit 31.Dezember 2010 geschlossen werden musste. Am kommenden Sonntag, 5.Juni 2011, ¿ndet daher vor dem Büchereigebäude (und Pfarrhof) ein BücherFlohmarkt statt. Zu diesem Abverkauf dürfen wir alle Mitchristen und MitbürgerInnen unserer Pfarrgemeinde sehr herzlich einladen. Reinerlös dieser Aktion: Pfarrsaal-Rück¿nanzierung. Ein herzlicher Dank allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen unserer Bücherei! Ab kommenden Sonntag, 5.Juni, ¿ndet auch heuer wieder eine „Woche des Lebens“ statt. Dazu ergehen noch eigene Einladungen. So weit die wichtigsten Neuigkeiten. Ich wünsche allen einen gesegneten, guten Sommer! Euer Pfarrer Gerhard Erlmoser

owa a zur Freude der Gäst. Die Kettn, Ohrring und Sponga toand recht blitzen und blanken, boid mas uleng, tuats ins die ganze Pfarrgemeinde danken. Es is a Aufwertung vu an jeden Festtog, a wenn ma a a diam mitn Huat koa Gaudi hod. Mia mechtn eilodn oi, jung und oit zomm:

„Kembs zuacha recht Àeissig und lebs de wundascheene Tradition no long!“

Röckelgwand-Termine 2011: P¿ngsten (12.6.) - Fronleichnam (23.6.) - Herz-Jesu-Sonntag (3.7.) - Maria Himmelfahrt (15.8.) - Erntedank (2.10.)

juni-juli41.indd 13

24.05.11 10:37


PFARRNACHRICHTEN

Durchhalten... Das brennt mir schon lange auf der Zunge. Geben wir nicht zu oft zu schnell auf? Ich kann so oft beobachten, dass so schnell vor etwas davongelaufen wird. Ich habe Gott sei Dank eine ellenlange Ausdauer, darüber bin ich echt froh. Wahrscheinlich hab ich das von meiner schmerzlich vermissten Oma geerbt! Mein Mann und ich versuchen, diese Eigenschaft auch unseren Kindern weiterzugeben. Leider kann man oft beobachten, dass manche Kinder beim Aufgeben unterstützt, ferngehalten von Komplikationen, ja regelrecht manchmal „in Watte gepackt“ werden. Es gibt so viele Situationen, in denen man Durchhaltevermögen braucht, sei es zum Beispiel beim Arbeiten auf dem Feld – wie oft denkt man sich: „Wird denn der Hang nicht kleiner? Ich kann nicht mehr…“ Oder in der Schule, bei der Arbeit, bei der Lehre, auch beim Hoffen und Beten… Unzählige Situationen gibt es. Unter anderem auch beim Glauben: Man braucht auch da

2. PFARRHOFPREISWATTEN Zum 2. Mal fand dieses Preiswatten am 3. April in Kirchberg statt. Wir haben uns bewusst den Fastensonntag "Laetare" ausgesucht. "Freut euch!" Und genau so ist es auch gewesen. Die zahlreichen Teilnehmer, Jung und Alt, alle haben mit Begeisterung gekartelt. Der Reinerlös kam wieder zur Gänze dem neurenovierten Pfarrsaal zu. Gewonnen hat dieses Jahr unser Herr Bürgermeister Helmut Berger, vor Taxacher Simon und Linthaler Josef. Es war bis zum Schluss sehr spannend! Wir möchten uns bei allen, die teilgenommen haben, herzlich bedanken. Vor allem auch bei Wurzenrainer Peter, Schmiedinger Peter

eine Ausdauer – Geduld üben in dem, dass man sich einlassen kann auf das, was man nur glauben kann. Wenn man glauben kann, weiß man auch, dass Jesus ebenfalls eine gewaltige Ausdauer hatte, alleine wenn man seinen Leidensweg betrachtet. Allerdings darf man aber das Schönste nicht vergessen und nicht verbissen auf ein gestecktes Ziel hinarbeiten: Man sollte die Zeit genießen, die man für etwas hergibt, und diese bewusst erleben, auch wenn es hart ist. Und wichtig ist, dass man sich auf das, was man mit seiner Ausdauer erreichen will, auch freuen kann! Von Herzen! So wie es unser Jüngster immer und immer sagt, bei den kleinsten Kleinigkeiten: „I gfrei mi scho so…!“ Dann hat alles so viel Sinn und es bewahrheitet sich das Sprichwort: „Der Weg ist das Ziel!“ Also, auf und durch, alles wird gut! Schönen Sommer Katrin Schweiger, PGR Obfrau

und Militärpfarrer Weyringer Richard, die wieder die Turnierleitung übernommen haben. Auch allen Àeißigen Helfern/innen im Hintergrund, die für unser leibliches Wohl gesorgt haben, ein herzliches „Vergelt’s Gott“!

ERSTKOMMUNION Beim 1. Elternabend Ende Jänner wurde die Einteilung für die Tischgruppen der Erstkommunionkinder vereinbart. Engagierte Tischmütter treffen sich an 2 Nachmittagen mit ihren anvertrauten Kindern jeweils zu einer Bibel- und Brotstunde. Andere Mütter wiederum erklärten sich bereit, bei einer Kirchenbesichtigung Anfang Mai unterstützend mit

zu wirken. Es wurde auch der Vorschlag aufgegriffen, Mitte März einen „Väterabend“ anzubieten, der überraschend gut besucht war. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde entstand eine offene, sehr interessante Diskussion über Erziehung, Glaube und Kirche… Zudem äußerten die Väter den Wunsch, einen Gottesdienst mit zu gestalten, der am Samstag, den 21. Mai um 19:00 Uhr in unserer Pfarrkirche stattfand. Den Vorstellungsgottesdienst feierten wir bereits Ende Februar unter dem Motto der diesjährigen Erstkommunion: „Jesus, Quelle des Lebens“.

Auch die Tauferinnerungsfeier Anfang April wurde unter Mitwirkung des Chors Jubilate zu einem schönen Fest. So freuten wir uns schon auf die Erstkommunion am 29. Mai.

juni-juli41.indd 14

24.05.11 10:37


JUNI / JULI

UNSERE FIRMVORBEREITUNG 2011 45 Jugendliche haben sich heuer aus freiem Willen zum Sakrament der Firmung angemeldet. Katrin und Christian haben sich bereiterklärt, diese jungen Leute zu begleiten und zu unterstützen, sie vorzubereiten, auf die Gemeinschaft mit Gott. Die beiden haben ein eigenes Konzept erstellt, dass eigentlich sehr leicht zu erfüllen ist: sie lassen die Jugendlichen einfach an ihrem eigenen, christlichen Leben teilhaben und nehmen sie zu diversen Veranstaltungen mit. Mit der Schule in bester Verbindung, dem Wohlwollen des Herrn Pfarrers, und mit dem überaus kommunikativen Verhältnis mit den Eltern, funktioniert das wunderbar! So konnten die Firmlinge schon sehr Vieles erleben und sie sind bestens auf ihre Firmung, am 19. Juni 2011, die wieder durch Herrn Prälat Hans Paarhammer gespendet wird, vorbereitet. Unter anderem waren die Jugendlichen dabei bei einer Rorate im Dezember, beim Lichtmess-Gottesdienst, bei einem Kreuzweg, bei der Spirit-Night, beim Galiläagang, es wird noch der Dom in Salzburg besucht und am 5.6. wird der Tag des Lebens gemeinsam geplant, organisiert und gefeiert. Katrin und Christian sind sehr stolz,

2011

das Vertrauen der Firmlinge für sich gewonnen zu haben. Man kann nur hoffen, dass dieses freundschaftliche Verhalten noch lange nach der Firmung anhält.

BIBELNACHMITTAG Am Samstag, den 2. April, hat unser Bibelnachmittag mit dem Thema „Das Buch Jona“ stattgefunden. Die Kirchberger Bibelrunde hatte die neue Bibelrunde von unserem „alten“ Kooperator Richard Weyringer aus dem Walserfeld zu Gast. Es war ein wirklich gelungener Nachmittag! Kooperator Simon Weyringer hat uns einen einführenden Impuls, der sehr spannend und lehrreich war, gehalten. Danach wurde bei den Gruppenarbeiten sehr intensiv miteinander gearbeitet. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und wir haben festgestellt, dass dieses Buch sehr viel für uns – hier und jetzt – beinhaltet. Ein wunderbarer Gottesdienst in Aschau mit Militärpfarrer Richard Weyringer war der Abschluss des Tages. Das Miteinander der beiden

Gruppen war sehr schön, der Austausch, das Arbeiten in den Gruppen, das Unterhalten beim Kaffee,…wir alle freuen uns schon auf ein Wiedersehen! Ein herzliches Dankeschön an unseren Herrn Bürgermeister Helmut Berger, der uns den kleinen Saal im Mehrzweckhaus zur Verfügung gestellt hat und dem Treichl Sepp fürs Herrichten der Tische und Stühle.

FRÜHZAHLERBONUS Auf unserem Pfarrkonto bei der Finanzkammer der ED Salzburg werden € 5.721,76 (von 1115 Mitgliedern) an Frühzahlerbonus gutgebucht. Vielen Dank allen Früheinzahlern! T A G

D E S

L E B E N S

Gottesdienst am Sonntag, 5. Jun, 10:00 Uhr, Pfarrkirche Kirchberg anschl.: Bücherei-Flohmarkt, Ausstellung, Fest am Altersheimparkplatz

Erstkommunion in Aschau am DO, 2. Juni, 09:00 Uhr Alpamt am DO, 2. Juni, 19:00 Uhr BücherÀohmarkt und „Tag des Lebens“ am SO, 5. Juni P¿ngsten am SO, 12. Juni Dreifaltigkeitssonntag, FIRMUNG am SO, 19. Juni um 09:00 Uhr in Kirchberg, Firmspender: Prälat Dr. Hans Paarhammer Fronleichnam am 23. Juni, 08:00 Uhr, Festgottesdienst mit Prozession (Antlassritt) Herz-Jesu-Sonntag am 3. Juli, Harlaßangermesse um 14:00 Uhr Familienwallfahrt zur Einsiedelei nach St. Johann i.T. MI, 13. Juli, Abfahrt: 18:00 Uhr EWIGE ANBETUNG DI, 26. Juli, 19:00 Uhr Abendmesse, danach Aussetzung des Allerheiligsten und Anbetung bis 07:00 Uhr früh

juni-juli41.indd 15

24.05.11 10:37


PFARRNACHRICHTEN

AKTION FAMILIENFASTTAG IN ASCHAU Frühe Gottesdienstzeit, eiskalte Temperaturen, eine sehr kleine Gruppe Volksschulkinder – sollen wir den Familienfasttag auch 2011 wieder in der Messe aufgreifen und trotz ungünstiger Umstände eine Fastensuppe anbieten? Gott sei Dank – wir haben es getan! Wir bedanken uns von Herzen, • dass Loni mit ihren Volksschulkindern die Messe bei der Gabenprozession und mit Liedern mit gestaltet hat, • dass unser Herr Pfarrer thematisch ganz auf das Thema „Bildung für alle – eine globale Herausforderung“ der Aktion eingegangen ist, • dass wir nach der Messe eine köstliche Suppe aus dem Hause Pletzer-Fritzhof anbieten durften, • dass eifrige Helfer beim Vorbereiten, beim Ausgeben der Suppe und beim Zusammenräumen mitgeholfen haben, • dass ihr, liebe GottesdienstbesucherInnen, gekommen seid, • und in Summe knapp € 340,-- gespendet habt.

schen den Rücken, um aus eigener Kraft ihre Probleme zu meistern und die Lebenssituation ihrer Familie nachhaltig zu verbessern. Im Namen der Kath. Frauenbewegung bedanke ich mich für eure treue Unterstützung und bitte euch gleichzeitig, auch in den nächsten Jahren die Aktion Familienfasttag weiter zu tragen. Ursula Putz

JUNGSCHAR LUSTIGES OSTERNESTSUCHEN DER JS-KINDER Auch heuer hat uns der Osterhase nicht vergessen und so suchten wir am Karsamstag unsere selbstgebastelten Osterkörbchen mit lauter leckeren Süßigkeiten,welche mit viel Spaß und Geschrei bald gefunden wurden.

juni-juli41.indd 16

Mit lieben Grüßen Die Jungscharkinder mit Hannerl u. Traudi

FAMILIENKREUZWEG AM 15. APRIL Dieses Jahr hat es das Wetter zugelassen, dass wir den Kreuzweg im Freien gehen konnten.

OSTERGRUSSAKTION Am Ostersonntag verteilten die JSKinder nach dem Gottesdienst die ca. 400 kleinen mit Salz gefüllten Säckchen an die Besucher, die diese mit großer Freude entgegennahmen.

MUTTERTAGSMESSE Am Samstag 7. Mai 2011 feierten wir unsere diesjährige Muttertagsmesse. Es freute uns, dass so viele Gottesdienstbesucher (besonders Mütter) gekommen sind. Unser ehemaliger Kooperator Richard Weyringer zelebrierte die Messe, und wir JS-Kinder gaben unsere Gebete und Lieder zum Besten. Musikalisch wurden wir von unserem langjährigen JS-Kind Janine Egger (Harfe), Katrin Angermann (QuerÀöte), Maria Möllinger (Gitarre), Petra Schmiedinger (Gitarre) Mit unserer Spende (in der Diözese Salzburg waren es 2010 rund € 160.000,--) können verschiedene Projekte, die heuer besonders die Ausbildung für Mädchen und Frauen im Blick haben, unterstützt werden. „Hilfe zur Selbsthilfe“ stärkt den Men-

und Berta Engl (Orgel) begleitet. Wir überreichten unseren Müttern selbstgebastelte Muttertagsgeschenke, die mit großer Freude entgegengenommen wurden. Nach dem Gottesdienst wurden kleine verzierte Holzkreuze verteilt. DANKE an alle, die dazu beigetragen haben mit uns diesen schönen Gottesdienst zu gestalten.

Viele Firmlinge und auch Eltern sind gemeinsam mit dem Herrn Pfarrer vom Seislboden weg zur Seislkapelle hinauf gewandert, und haben unterwegs die Stationen des Kreuzwegs gebetet. Bei der Kapelle haben uns die „Gastgeber“ Klaus und Maria Entleitner mit Glockenläuten empfangen. Danke an euch, dass ihr uns so herzlich aufgenommen habt!

DANKE! Für die Unterstützung bei der Caritas-Haussammlung 2011 Wir bedanken uns bei jedem einzelnen sehr herzlich, dass sie ihre Zeit geopfert haben. Dank ihres unermüdlichen Einsatzes und der Spendenfreudigkeit der Bevölkerung konnte in unserer Pfarre wiederum ein sehr gutes Ergebnis von insges. € 12.922,30 (in Kirchberg € 10.862,30 und in Aschau: € 2.060,-) erzielt werden. Davon verbleiben 40 % für soziale Härtefälle in der eigenen Pfarre und die restlichen 60 % in der Erzdiözese Salzburg. Ein herzliches Vergelt’s Gott!

24.05.11 10:37


BAUEN ■ RENOVIEREN ■ SANIEREN AUF EINHEIMISCH

des geht ois! NOTHEGGER & SALINGER · Foto Kitzbüheler Fotohaus

*

*Das heißt: Wird erledigt – zum Beispiel den Bauplan einreichen, die Subunternehmer organisieren, den Zeitplan erstellen …

®

Beim Bauen zählt Vertrauen. A-6370 Kitzbühel, Achenweg 69 Tel. 0 53 56/62 832, Fax 0 53 56/62 832-22 ib@idealbau.com, www.idealbau.com

juni-juli41.indd 17

24.05.11 10:37


Krabbelstube

Krabbelstube Villa Kunterbunt

Foto: Krabbelstube Kirchberg

Ganzjährig geöffnet von Mo. bis Fr. von 7:00 bis 18:00 Uhr Brixentalerstr. 47 1. Stock Tel.+ Fax: 05357/4255

Kinder

18

Was klagst du über die Spuren der Kinder, über die Striche an der Wand, über die Löcher im Vorhang - eines Tages wirst du sie vermissen, wenn du allein bist. Was stöhnst du über die zerrissenen Sachen, über den Dreck an ihren Schuhen, über die Unordnung - irgendwann ist das nur noch Erinnerung. Die dir die Augen feucht macht! Das Krabbelstubeteam

Fasching in der Volksschule

Volksschule Kirchberg in Tirol Möselgasse 13, 6365 Kirchberg i. T. Tel. und Fax: 05357/2595 E-Mail: direktion@vs-kirchberg.tsn.at / DVR 0064378

juni-juli41.indd 18

Am Faschingsdienstag kamen die Kinder maskiert in die Schule, auch die Lehrer waren verkleidet. Nach der großen Pause zogen alle Schüler mit ihren Lehrern in einer langen Polonaise durchs Schulhaus. Dabei statteten wir auch dem Kindergarten und der Hauptschule einen Kurzbesuch ab. Zur Stärkung gab es für jeden einen Faschingskrapfen. Die Kosten für die Krapfen haben das Taxiunternehmen Schipflinger und die Kondi-

torei Lorenzoni übernommen, dafür bedanken wir uns recht herzlich!

Schwimmwochen In der Woche vom 7. - 13. März gingen die Vorschüler in Begleitung von den Eltern Karin A. und Johanna E. und ihrer Klassenlehrerin P. Kirchmair-Klampfer an drei Vormittagen zum Alpenhof schwimmen. Mit der Schwimmlehrerin Bettina Niederacher verbesserten die Schüler ihre Schwimmkenntnisse und führten Spiele im Wasser durch. Auch die Schüler der 3a Klasse waren

24.05.11 10:37


Volks- & Hauptschule

an drei Vormittagen im Alpenhof zum Schwimmen. Es war eine tolle Abwechslung zum Schulalltag, die alle sehr genossen.

Ende März konnten die Kinder der ersten Klassen bei einer interessanten und lehrreichen Veranstaltung des ÖAMTC verschiedene Gefahrensituationen im Straßenverkehr kennen lernen und richtiges Verhalten auf der Straße und im Auto üben und einprägen. Die beiden engagierten Trainerinnen zeigten den Schülern u. a. mit ihrem Elektroauto und der Puppe Julius wie notwendig richtiges Anschnallen und die Benutzung eines Kindersitzes ist.

wertvoller Vormittag, der hoffentlich zur Vermeidung von Unfällen im Straßenalltag beiträgt.

>> weiter auf Seite 20

Fotos: Volksschule Kirchberg

ÖAMTC-Aktion „Blick und Klick“ in den 1. Klassen

Volkstanz Nicht Rap, sondern Volkstanz hieß es am 7. April, als Margarethe Niederseer vom Kulturservice zu den Kindern der 3a Klasse kam. Spaß machte es trotzdem.

Aber auch das Überqueren der Fahrbahn an unsicheren Stellen wurde dargestellt und geübt. Für die Kinder war es ein interessanter und

juni-juli41.indd 19

24.05.11 10:37


Volks- & Hauptschule

Schulbouldercup – Landesfinale 130 Schüler aus ganz Tirol nahmen beim Landesfinale des Schulboulder-Cups in Rum teil.

20

Die Volksschule Kirchberg beteiligte sich mit 8 Kindern, die in der Unverbindlichen Übung Klettern an der hauseigenen Kletterwand regelmäßig trainieren. Die Mannschaft mit Sebastian, Naomi und Marcel kletterte beinahe aufs Stockerl. Sie erreichte den 4. Platz. Team 2 mit Carina, Valentina, Isabella und Kyra erreichte den 5. Rang.

Ein Vormittag mit dem Schmetterlingsexperten Mit einer faszinierenden Diashow über heimische und exotische Tag- und Nachtfalter und lebenden Schmetterlingen überraschte uns Herr Otto Feldner am 28. April 2011. Einige Falter waren auf Bildern so gut getarnt, dass man sie kaum erkennen konnte. Die vielen Arten von Raupen waren einfach unglaublich. Die

Natur lässt sich viel einfallen. Keine Raupe ist gleich. Wir sahen auch welche, die zur Abschreckung von Feinden eine Art Stachel hatten, andere wiederum schieden eine Flüssigkeit aus. Ein Schmetterling hatte sich unter dem Pult der Lehrerin so gut versteckt, dass wir ihn fast nicht mehr finden konnten. Mit dem Mikroskop sahen wir uns die feinen Schuppen eines Schmetterlingsflügels an.

Fotos: Volksschule Kirchberg

„Die Kinder waren mit großem Eifer und Begeisterung bei der Sache“, freute sich ihr Lehrer Christoph Wörle.

juni-juli41.indd 20

24.05.11 10:37


Volks- & Hauptschule

6FKLSÁLQJHU3HWHU *DE\ Entfeuchtung • Reinigung Geprüfter Wasserschadensanierer

>>> ENTFEUCHTUNG: • Wasserschädenbehebung... • Bautrocknung • Infrarot-Thermografiekamera Rohrinspektion und akkustische Leckfindung • Geruchsneutralisation und Schimmelbekämpfung • Luftpartikelreinigung für Allergiker • Energiesparsysteme, Lüftungsservice & Zentralsauganlagen GESAMTPAKETE NACH WASSERSCHÄDEN JEDERZEIT MÖGLICH!

Yoga für Kinder Echte Bewegungstalente gibt es in der 1b Klasse! Das konnte die Yogalehrerin Tanja Wimmer feststellen, als sie die Kinder bei einer Schnupperstunde zu anspruchsvollen Körperübungen animierte. Körperspannung, Atemwahrnehmung, Gleichgewicht, Koordination und Konzentration sind gefragt um bei den Übungen mithalten zu können. Den Kindern hat es viel Spaß gemacht – und wir werden „Kobra“, „Baum“, „Om“ + Co. in den Schulalltag

juni-juli41.indd 21

>>> REINIGUNG: • Polstermöbel-Teppiche-Matratzen • NEU! Perle Textilpflege in Kitzbühel

P & G Schipflinger • Kirchberg, Vorderer Sonnberg 18 Tel. 05357/3301-0 • p.schipflinger-entfeuchtung@aon.at einbauen, sodass wir bald zu den Yogameistern gehören!

Thomas Steinhauser Landessieger beim Känguru der Mathematik Am 17. März fand in vielen Ländern Europas der Wettbewerb Känguru der Mathematik statt und die Schülerinnen und Schüler unserer 3. und 4. Klassen waren auch dabei. Für 24 zum Teil sehr kniffelige Aufgaben hatten die Schüler 60 Minuten Zeit. Thomas Steinhauser aus der 3b Klasse konnte das am besten – er wurde Tiroler Landessieger. Viktoria Aichhorn von der 3a Klasse erreichte den 9. Platz.

Foto: Privat

Otto gab uns auch viele Ratschläge zur Züchtung. Jeder durfte ein paar Raupen mit nach Hause nehmen und sein Glück mit der Zucht versuchen. Der Vortrag war sehr abwechslungsreich und wir lernten viel über die Natur und ihre Wunder. Von Marie 3a

Wir freuen uns über dieses großartige Ergebnis und gratulieren herzlich. Neuigkeiten und Bilder finden Sie auf unserer Schulhomepage: www.vs-kirchberg.tsn.at ❍ Volksschule Kirchberg

24.05.11 10:38


Volks- & Hauptschule

HAUPTSCHULE KIRCHBERG in Tirol Bezirk Kitzbühel A-6365 Kirchberg i.T. Möselgasse 15 Tel. 05357/2596 · Fax 25964 www.hs-kirchberg.tsn.at

Spende für Japan Wir sind drei Firmlinge aus der 3a-Klasse und waren über die Natur- und Atomkatastrophe in Japan, wie unsere Mitschüler auch, sehr betroffen. Deshalb hatten wir die Idee, eine Sammelaktion zu starten.

22

Das alljährliche Schülerkonzert unserer Musikschulgruppe war der ideale Zeitpunkt für den Start unseres Anliegens. Zusätzlich malten wir Plakate, stellten unsere Aktion in allen Hauptschulklassen vor und stellten in der Aula ein großes Sparschwein auf. Viele Schüler, Lehrer und auch Eltern verzichteten gerade in der Fastenzeit auf eigene Annehmlichkeiten und spendeten eben für Japan. Bei unserem Osterbußgottesdienst konnten wir das erfreuliche Spendenergebnis von € 500,- vermelden. Dieses Geld wird nun dem Roten Kreuz Japan überwiesen. An dieser Stelle möchten wir uns noch bei allen Spendern sehr herzlich bedanken. ❍ Sophia, Lisa und Sarah

juni-juli41.indd 22

Religion und Bildnerische Erziehung - eine andächtig-kreative Kombination Die Leiden Jesu von der Verurteilung durch Pontius Pilatus bis zur Kreuzigung und Grablegung zu besprechen ist eine Sache. Sich aber sowohl mit den religiösen Aspekten, als auch mit den künstlerischen Darstellungen der Kreuzwegbilder auseinanderzusetzen, vertieft das Interesse und fördert das persönliche Engagement jedes einzelnen. Das haben die SchülerInnen der 4b Klasse bei ihrem fächerübergreifenden Projekt "Kreuzweg" gezeigt.

dann die 14 Kreuzwegstationen des Kreuzwegs der Hände von Karl Weiser (Stadtpfarrkirche Wörgl) in Gruppen nachgezeichnet. Pünktlich zur Karwoche konnten die Werke fertiggestellt und bis nach den Osterfeiertagen in der Kirche ❍ präsentiert werden. Michi Oberlechner, MA

Im Religionsunterricht wurde sowohl der Kreuzweg Jesu Christi als auch die persönliche "Via Dolorosa" vieler leidender Menschen unserer Zeit, vor allem jener im erdbebengebeutelten Japan, besprochen und diskutiert. Im BE-Unterricht wurden

24.05.11 10:38


Volks- & Hauptschule

In BfU haben die SchülerInnen am Mittwoch, den 23.2.2011, die landestypischen Gerichte ihrer Herkunftsländer mitgenommen. Es wurden auch Bücher, Magazine, Kalender und CDs mitgebracht. Die SchülerInnen stellten fest, dass es nicht nur bei den Speisen, sondern auch im Klang der Sprachen und der Musik, von Land zu Land große Unterschiede gibt. Es wurde außerdem über die Religionen und Bräuche diskutiert. Dieses Kulturcafe war für uns alle ein interessantes Erlebnis! ❍ Alen, 3a Klasse

juni-juli41.indd 23

Lebkuchenbacken Am 7. 2. 2011 gingen wir, mit der Erlaubnis von Frau Brunner, in die Schulküche, um mit unserer Lehrerin, Frau Kirchmeir Julia, Lebkuchen zu backen. Wir bekamen von Johanns Mutter drei

Kilogramm fertigen Teig geschenkt. Sofort teilten wir uns auf und jede Gruppe bekam einen Kilogramm Teig. Zuerst mussten wir den Teig fingerdick ausrollen, danach stachen wir die Kekse aus und dann gaben wir sie in den Backofen. >> weiter Seite 24

Fotos: Hauptschule Kirchberg

Kulturcafe in BfU (Besonderer Förderunterricht für Kinder mit nichtdt. Muttersprache)

24.05.11 10:38


Volks- & Hauptschule

Der erste Teil der Arbeit war geschafft. Am zweiten Tag glasierten wir die Kekse mit Zuckerguss und Zuckerstreusel. Wir bekamen alle ein paar Kekse in einer Dose mit nach Hause.

24

Es war ein tolles Erlebnis! Vielen Dank an Frau Nöckler für den leckeren Lebkuchenteig! ❍ Markus, 1. Klasse

„Kreuzweg der Hände“ – gestaltet von der 4c-Klasse

Die SchülerInnen haben, symbolisiert durch Hände, ihre Gedanken und Em-pfindungen zum Theme „Entbehrung/Verzicht in der ❍ Fastenzeit“ dargestellt.

juni-juli41.indd 24

Fotos: Hauptschule Kirchberg

Bei diesem Kreuzweg stehen die Hände Jesu und anderer Menschen, denen er auf dem Weg zum Kreuz begegnet ist, im Vordergrund.

24.05.11 10:38


Volks- & Hauptschule

Volksschule Aschau bei Kirchberg Tel. und Fax: 05357/8105 E-Mail: direktion@vs-aschaukirchberg.tsn.at

Schülerschirennen der VS Aschau b. Kirchberg Schulsportservice „Snowboarden“ Im Rahmen der Aktion „Schulsportservice“ erlernten die Aschauer Kinder eine richtig „coooole“ Sportart. Nach drei Tagen hartem Training wurde selbst von der jüngsten Schülerin die Piste bezwungen.

ACHTUNG: REDAKTIONSSCHLUSS für das Jahr 2011! Am 5. jeden ungeraden Monats

unveränderte Inseraten-Preise Kirchberger Zeitung 2011: 1/8 Seite 4-färbig 70,schwarz/weiß 45,- (B 113 x H 62 mm) 1/4 Seite 4-färbig 120,schwarz/weiß 80,- (B 113 x H 123 mm) 1/2 Seite 4-färbig 210,schwarz/weiß 140,- (B 113 x H 247 mm) 1/1 Seite 4-färbig 300,schwarz/weiß 200,- (B 190 x H 277 mm) Seite 2 u. vorletzte Seite 1/1 4-färbig 360,Rückseite 1/1 4-färbig 450,- (Sonderformate auf Anfrage!) Bei fixer Buchung von 3 Inseraten -10% - bei 6 Inseraten -20% Rabatt. Alle Preise sind Nettopreise ohne Gestaltung des Inserates excl. 20% MwSt. u. 5% Werbeabgaben!

(Ausgabe August/September 2011 - letzter Abgabetermin 5. Juli 2011) Unterlagen an: zeitung@kirchberg.tirol.gv.at bzw. in den Gemeindebriefkasten im Eingangsbereich der Gemeinde Kirchberg einwerfen. Fotos und Manuskripte können eine Woche nach Erscheinen im Gemeindeamt abgeholt werden. Bei Nichtabholung werden die Fotos dem Chronik-Archiv zugeführt.

juni-juli41.indd 25

24.05.11 10:38


Volks- & Hauptschule

Workshop „Traditionelle Spiele“ Unter dem Motto „kinderleicht aktiv“ besuchte uns eine Trainerin des ASVÖs in der VS Aschau und spielte mit den Kindern traditionelle Spiele. Neben altbekannten Gruppenspielen, wie „Maus, Maus, komm heraus“ und „Kaiser wie viele Schritte darf ich machen“, lernten die Kinder auch ein paar neue ganz einfache, aber sehr lustige Spiele kennen.

Kunst und Kultur Acrylmalerei mit Gerti Salvenmoser

26 Ein Muttertagsgeschenk der ganz besonderen Art sollte es werden. Gerti Salvenmoser, eine Hobbykünstlerin aus Aschau malte mit den Kindern der VS Aschau tolle Kunstwerke mit Acrylfarben. Wir möchten uns recht herzlich für ihren Einsatz und ihre Geduld bedanken.

So ein Theater ! „Wildes, buntes Theatertreiben“,so hieß eine Veranstaltung des Kulturservice. Frau Wackerle gab uns verschiedene TheaterTipps und zeigte uns, wie man sich auf der Bühne bewegt. Immer zwei Kinder mussten miteinander eine Szene darstellen. So spielten wir (siehe Bild) die Assistentinnen der Chefin (Frau Wackerle) und lachten sie immer hinter ihrem Rücken aus. Am lustigsten fanden wir, dass wir verschiedene Gefühle ausdrücken durften. Uns gefiel diese Veranstaltung ausgezeichnet und wir freuen schon auf die nächste!

juni-juli41.indd 26

24.05.11 10:38


Volks- & Hauptschule

Der Schäferhund „Arco“ war unser ständiger Begleiter beim Müllsammeln und wollte sich danach natürlich auch an der wohl verdienten Jause beteiligen. Sandra, Bettina, Magdalena und Verena aus der 3.Stufe haben diesen Bericht verfasst.

Fotos: Volksschule Asc hau bei Kirchberg

Wir halten unsere Umgebung sauber

Am 14. Mai 11 fand zum 28. mal der Schwarzseelauf statt. 19 Starter waren für den Laufclub Kirchberg unterwegs. In dem 2er Teambewerb konnten ein 1. Platz, fünf 2. Plätze, zwei 3. Plätze, ein 4. Platz und ein 8. Platz erreicht werden. Der Reinerlös ging an ein Kinderhilfsprojekt in Peru. ❍ ALC Kirchberg

juni-juli41.indd 27

Foto: ALC Kirchberg

Wir laufen für Kinder in Peru

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Kirchberg wieder sicherer - durch 41 Ersthelfer!

28

Insgesamt stellten sich aus ganz Tirol dem "Goldbewerb"

He H elp p Tea eam K Kiirc rchberg

11 Gruppen, davon fünf aus Kirchberg. Zum Landessieger fehlten nur 33 Punkte! Der Goldbewerb umfasst die gesamte Erste Hilfe, die in vier Stationen abgefragt und praktisch überprüft wird. In der Hauptschule Kirchberg erlernten insgesamt 41 Schüler in einem 16-Stunden-

Kurs grundlegende Fertigkeiten und oft lebensrettende Verhaltensweisen, um in kritischen Situationen als Ersthelfer auftreten zu kön❍ nen. I.A. Wimmer Thomas Weitere Info unter: http://www.wirhelfen.at

Fotos: Rotes Kreuz Kirchberg

Am Donnerstag, dem 10. März 2011 nahmen 25 Schüler der Hauptschule Kirchberg in fünf Gruppen am Landesjugendwettbewerb des Jugendrotkreuz im Sportzentrum Telfs teil und absolvierten sehr erfolgreich die einzelnen Aufgaben an den Erste Hilfe-Stationen.

Kiirc K irc ch hb berrgs Sch c ül ülerIn erIn er nne nen si sind ind d bei ei de err 1 16 6 St Stun unde un den Ausb den de Au us sb bil ildu du ung mit g gro rro roß oß ße er Be Bege geis ge iste is teru rung ng dab ng be eii.

EINLADUNG ZUR TOURINGFAHRT Die ÖAMTC, Ortsgruppe Brixental, lädt alle Mitglieder und Angehörigen zur Touringfahrt mit Jahreshauptversammlung am Samstag, den 09. Juli 2011 herzlich ein. Ziel: „GOLDENES RAURISTAL“ Verbunden mit dem Besuch der berühmten Kitzlochklamm und Führung in die Tropfsteinhöhle - Unkostenbeitrag: 15.- Euro Anmeldung & nähere Auskünfte: Rettenwander Lydia, Tel.: 05357/2285 oder 0676 5272041

juni-juli41.indd 28

24.05.11 10:38


Kirchberg einst und heute Unsere Feuerwehr feiert das 125 jährige Jubiläum Seit 1886 besteht nun die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg. Ab ca. 1850 gab es wohl eine Art Pflicht-Feuerwehr. Deren Mitglieder hielten ein- bis zweimal jährlich eine Übung ab und standen daher dem verheerenden Dorfbrand vom 30. auf den 31. Mai 1886 machtlos gegenüber. Das Schadenfeuer äscherte dabei 15 Gebäude im Dorfzentrum ein. Man kann sich denken, dass die Leute weder die Ausrüstung noch die nötige Ausbildung zur Bekämpfung eines derartigen Elementarereignisses hatten, um nennenswerten Widerstand leisten zu können. Als drei Tage später durch einen Blitzschlag auch noch der Bauernhof Moosgrub am Sonnberg niederbrannte, war das Maß voll. Der damalige Landtagsabgeordnete Anton Flecksberger sowie Andrä Sillober, Anton Raffl, Peter Rechtschmied, Johann Sojer, Ulrich Aufschnaiter, Jakob Daxer und Paul Möllinger beschlossen daraufhin, die Gründung einer organisierten Freiwilligen Feuerwehr. Am 1. Juli 1886 - nur 1 Monat nach dem Brand war es dann soweit, es ließen sich 30 Männer in die Stammliste eintragen und wählten in der Folge Andrä Sillober zu ihrem ersten Kommandanten. Noch

juni-juli41.indd 29

Chronikarchiv

im Gründungsjahr erwarb die Wehr eine Saugspritze der Firma Grassmaier mit dem notwendigsten Schlauchmaterial, baute das erste Zeughaus und ließ vom Schmied Johann Sojer eine Doppelstützenleiter anfertigen. Das Zeughaus war eigentlich nicht mehr, als ein kleiner Schuppen, gerade so groß, dass die nötigsten Geräte darin Platz fanden. Es stand an der Ecke Dorfstraße - Schlossergasse (später Drogerie Plamoser) Am Anfang wechselten die Kommandanten ziemlich rasch - 1909 wählte man mit dem Zimmermeister Josef Schipflinger bereits den 7. Kommandanten. Zum Jubiläum 1911 konnte eine mechanische Schubleiter erworben werden. Außerdem erbaute die Gemeinde damals die Kirchberger Hochdruckwasserleitung. Mit den 36 angeschlossenen Hydranten konnte zumindest im Dorf die Wasserversorgung erheblich verbessert werden.

Dorfbrand 1886

Auch die Umstellung auf die sogenannte Reichskupplung erfolgte zu diesem Zeitpunkt. Aus der Zeit des I. Weltkrieges weiß man nur, dass 1916 das Fischlechnerhaus in der Kitzbühelerstraße abgebrannt ist. Von 1921 bis 1939 wird die Feuerwehr Kirchberg vom legendären Peter Mitterer sen., dem damaligen Bechlschmied geführt. Zum 40 Jahr Jubiläum im Jahr 1926 erhält die Wehr eine Motorspritze von Rosenbauer. Der Aktivstand ist auf 120 Mann angewachsen - ein Höchststand, der seither nie mehr erreicht wurde. Eine 2. Motorspritze gibt es 6 Jahre später. 1932 helfen die Kirchberger Florianijünger in Hopfgarten beim Löschen der brennenden Kirche mit - ein Werk der berüchtigten Hopfgartner Teufel, denen man auch zumindest eine Brandlegung in Kirchberg zuschreiben muss (Bechlstadel). >> weiter auf Seite 30

Repro: Chr. Horngacher Chronikarchiv Kirchberg

Au# dem

24.05.11 10:38


Au# dem

30

juni-juli41.indd 30

Chronikarchiv

jährigen Kommandant Stellvertreter Peter Mitterer jun. führte er die Wehr aus den schlechten Jahren in die Wirtschaftswunderzeit. 1950 wurde die erste Kirchberger Feuerwehrfahne geweiht, Fahnenpatin war die Stöcklmutter Maria Schießl, Fähnrich wurde der Zimmermeister Hans Obermüller. Es gab ein großes Fest mit Umzug und Schauübung.

Im 2. Weltkrieg leisteten die Kirchberger Hilfseinsätze in München, Kufstein und Innsbruck. Die Anreise erfolgte jeweils mit der Bahn. Im Februar 1945 wurde auch Kirchberg bombardiert, 12 Personen verloren dabei das Leben. Nach dem Krieg wurde unsere Wehr natürlich wieder „selbständig“, mein Großvater Josef Schießl, weitum als StöcklVater bekannt, übernahm 1945 die Kommandantschaft und behielt diese bis 1968 bei. Zusammen mit seinem Freund, dem ebenfalls lang-

Als 1952 die Gansleithütte auf der Hiesleggalm abbrannte, kam dabei der 14 jährige Sohn des Bauern samt 14 Stück Vieh ums Leben. Dies war der Anlass zur Gründung des Kirchberger Brandhilfevereines. Nach meinen Informationen war dabei auch unser Heimatforscher Anton Flecksberger eine treibende Kraft. Nicht zuletzt war dieser Brand Anlass zum Ankauf eines geländegängigen Jeeps mit offenem Ladekasten ein Jahr später. Ende der 50er Jahre wurden nacheinander zwei Gugg- VW

Foto: FF Kirchberg

Das kleine Zeughaus platzt schon aus allen Nähten - die Gerätschaften werden an verschiedenen Orten provisorisch gelagert. Unter Überwindung vielfältiger, hauptsächlich finanzieller Probleme wird ein modernes Gerätehaus gebaut und 1937 - ein Jahr nach dem 50 jährigen Bestand der Wehr feierlich eingeweiht. Beim Anschluss an Deutschland 1938 wurden die Feuerwehren aufgelöst und der deutschen Polizei unterstellt. Während des Krieges passierte es öfters, dass kein Feuerwehrfahrzeug verfügbar war. In einer „geheimen Kommandoaktion“ konnte mein Großvater trotzdem ein Fahrzeug aus Wehrmachtsbeständen ergattern. (Nachzulesen, wie alles Wissenswerte über unsere Feuerwehr in einer Facharbeit für die Schule von Michael Dagn und Manuel Soder auf der Homepage unserer Wehr. Internetadresse: www.ffkirchberg.net )

Auszug Ausz Au sz zug aud d derr S Sta tamm ta tamm m liist ste e von von 18 1886 86 6

Motorspritzen angeschafft. Da man bisher noch immer mit 2 Sauerstoffgeräten aus Wehrmachtsbeständen das Auslangen finden musste, wurden ab 1960 die leichter zu handhabenden modernen Pressluftatmer eingeführt. 1964 gab es ein neues Löschfahrzeug, einen Opel Blitz. In den folgenden Jahren stellte sich eine deutliche Verjüngung bei der Mannschaft ein. Es bildete sich eine Jugendgruppe heraus, die mit ihrem Elan neuen Schwung in die Feuerwehr brachte. Mit Hansjörg Schießl hatten sie einen hervorragenden Ausbilder zur Seite. Hansjörg kümmerte sich dann bis zu seiner „Feuerwehrpension“ um die Ausbildung des Nachwuchses. Zum 80. Geburtstag der Wehr im Jahre 1966 konnte man ein geländetaugliches Fahrzeug vom Typ Landrover in Dienst stellen. 1968 übernahm Thomas Schießl das Kommando von seinem Vater. Die Mannschaftsstärke pendel-

24.05.11 10:38


Chronikarchiv

25 J Jah a r Ju ah Jubi biil. l. 191 9 1. v v.. li link n s: Ton nk onii Ra Raff fffl, l P Pet eter et e Rec er echt httsc s hmie hm mie ied, d Mat athi hias a B Bra rand and nd,, Jo Jose sef ef Sc chl hlec ec cht h er er,, Ul Ulri Ulri rich ch Auf ch u sc chn hnai aite ai ter, te r, Joh han nn Soje So jer, je r, J Joh o an oh ann n An A ge germ rman rm an nn, J Jos osef os e Gam ef mpe p r, r, 2 unb nbek bek ekan annt an nt;; mi nt mitt Fe Fest Fest s ma mad´ d ln d´

te sich bei ca. 70 Mann im Aktivstand für längere Zeit ein. Die Aktivitäten der Feuerwehr Kirchberg nahmen nun rasant zu, es würde den Rahmen der Zeitung bei weitem sprengen, wenn hier alle aufgezählt würden. Ich versuche, die wichtigsten Punkte herauszufiltern. Die Siebziger begannen mit einem Zeughausneubau am Platze des bisherigen. Im Obergeschoß wurde neben einer Zeugwartwohnung auch ein schöner Schulungsraum in Eigenregie eingerichtet. Hier fanden ab diesem Zeitpunkt auch die meisten Zusammenkünfte der Feuerwehrkameraden, sowie die jährliche Hauptversammlung statt. Die

juni-juli41.indd 31

Einweihung erfolgte 1972 mit einem großen Fest in der Eichenhalle und der Weihe einer neuen Fahne. 25 Jahre war mein Vater, Sepp Schießl ab nun Fähnrich. Ebenfalls in diesem Jahr begann man mit der Anschaffung von tragbaren Funkgeräten. Zur Schlauchpflege sollte eine Schlauchwaschmaschine erworben werden, wegen der relativ hohen Kosten bot sich Hansjörg Schießl an, ein entsprechendes Gerät zum Materialpreis anzufertigen. Man kann diese Maschine im kleinen Museum im Keller des Gerätehauses heute noch sehen. 1973 wurde der Kaufmann Ernst Stöckl zum Kommandanten gewählt.

Repro: Chr. Horngacher Chronikarchiv Kirchberg

Au# dem

Durch die Übernahme der Altpapiersammlung in Kirchberg konnte in den Folgejahren mancher Sonderwunsch erfüllt werden, außerdem beteiligten sich die Kameraden nun auch am Kirchberger Dorffest und die Bar beim Feuerwehrball ging nach Absprache mit dem Unterrainwirt auch auf eigene Regie. Unter anderem wurde nun ein alter VW Bus für Mannschafts- und verschiedene andere Transporte angeschafft. 1974 ging ein langegehegter Traum in Erfüllung, die FF. Kirchberg erhielt ihren ersten Tankwagen - einen Mercedes 911 - Allrad mit 3000 Liter Tank, der sich bestens bewährte. >> weiter auf Seite 32

24.05.11 10:38


32

D s 2. Da 2 Zeu eugh ghau gh au us - ei eing ngew ng ewei ew eiht ei ht 1 193 937 93 7

juni-juli41.indd 32

Repro: Chr. Horngacher Chronikarchiv Kirchberg

In den Folgejahren kam ein Ford Transit Kleinlöschfahrzeug, eine dritte Sirene, Kleinstromaggregate, Atemschutz- und Funkgeräte, sowie ein Bergegerät „Rollgliss“ zur Ausrüstung dazu. Außerdem installierte man eine Funkzentrale im Gerätehaus. Da er schwer erkrankte musste Ernst Stöckl sein Amt niederlegen - kurz darauf verstarb er. Als Nachfolger wurde 1983 der Elektrikermeister Alois Angerer gewählt. Das Jubeljahr 1986 kam heran, ein Jahr vorher wurde bereits das „Geschenk“ geliefert, ein Löschfahrzeug vom Typ Iveco mit Bergeausrüstung. Zum 100sten Geburtstag 1986 gab es ein großes Fest in der Eichenhalle, außerdem wurde zugleich der Bezirks-FeuerwehrNassleistungsbewerb neben dem Festgelände ausgetragen. Dieser Bewerb wurde 10 Jahre später noch einmal - zum 110 Jahre Jubiläum in Kirchberg ausgetragen. Das folgende Jahr 1987 war schlimm - da hielt ein Brandstifter die ganze Umgebung in Atem.

Chronikarchiv

40 Jah ahre re Jub ubil iläu il äum äu m 1926 - Kdt dt. Pe P te ter Mi ter Mitt tter errer sen en.

Besonders die Bauern bewachten ihr Hab und Gut rund um die Uhr - sogar Waffen legten sich manche zu und aus Feuerwehrkreisen wurden besonders zuverlässige Männer organisiert, welche die Gendarmerie Patrouillen kräftig unterstützten. Schließlich wurde der Mann aber doch gefasst.

gut brauchen konnte und noch heute im Dienst steht. (24 Jahre) Bei derartigen Fahrzeugen wird ein besonders hoher Prüfungsmaßstab gefordert, geht es hier doch um die Sicherheit von Rettern und Geretteten.

Damit noch nicht genug, setzte den wackeren Männern auch noch das Hochwasser in mehreren Ortsteilen zu. Einen Grund zur Freude gab es dennoch - zur Unterstützung in Notsituationen gab es eine 18 Meter Drehleiter, die die Wehr

Foto: FF Kirchberg

Au# dem

Die vermehrten Einsätze durch die Brandstiftungen haben es wieder deutlich gezeigt. Wegen der zahlreichen Neugierigen, die oft auch noch die Zufahrt blockierten beschloss der Ausschuss den Ankauf von Piepsern zur stillen Alarmierung. Diese haben sich auch sehr bewährt, die Bevölkerung glaubte jedoch, da keine Sirene mehr erschallte, es passiere eh nicht viel. Also, erklärte Bezirkskommandant Rupert Aufschnaiter - man muss die Medien für die Öffentlichkeitsarbeit nützen, die Bevölkerung sollte auch erfahren, wie oft die Feuerwehrleute zu Einsätzen, Übungen und vielen anderen Tätigkeiten ausrücken. Wir kommen jetzt in die 90er Jahre: 1991 gibt es ein zweites IVECO Löschfahrzeug genannt „Pumpe 3“, außer-

24.05.11 10:38


Bei der Neuwahl 1993 wird Wolfgang Hechenberger, Gemeinde - Bauhofmitarbeiter und später Bauhofleiter, zum neuen Kommandanten

Mann Ma nnsc nn scha sc haft ha ftsf sfot oto Ju Jubi ubi bilä äum u sj sa ah hr 19 986 86

gewählt. Er führte unsere Wehr nicht nur ins 3. Jahrtausend, sondern nach harten Verhandlungen und mit großem persönlichen Einsatz auch in ein nagelneues Gerätehaus im Kalsfeld. 2000 wurde mit dem Bau begonnen, 2001 übersiedelte man schließlich. Natürlich wurde ein rauschendes Hallenfest zur Einweihung veranstaltet dieses Fest wurde inzwischen neben dem Feuerwehrball zu einem Fixbestandteil des Jahresablaufes - eine Feuerwehr benötigt immer Ausrüstung und Geräte. Damit kann die Gemeinde etwas ent-

Bran Br and an d Ha Hans ns ser e ba baue ue er 19 1987 8 (na 87 ach h Bra rand nd dst stif iftu if tung tu ng g)

juni-juli41.indd 33

lastet, bzw. deren Finanzkraft für größere Investitionen aufgespart werden. Dass das neue Gerätehaus so ziemlich alles beherbergt, was man von einem solchen Zweckbau nur wünschen kann ist eine tolle Sache. In unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden wurde Raum für Raum adaptiert und eingerichtet. Maler, Tischler, Elektriker, Schlosser und viele andere sorgten für zweckmäßige Räumlichkeiten bei geringstmöglichen Kosten. Die Zusammenkünfte können somit in einem Saal mit ca. 100 Sitzplätzen, bzw. im Sitzungszimmer stattfinden.

Foto: Chr. Horngacher Chronikarchiv Kirchberg

dem steht der Tankwagen auf der Austauschliste für 1993. Er hat inzwischen auch schon 20 Jahre und unzählige Dienststunden auf Achsen und Pumpe. Es ist wieder ein Mercedes Allradfahrzeug, dieses Mal allerdings mit einer Doppelkabine für 9 Mann Besatzung. Eine komplette Bergescherenausrüstung ist ebenso eingebaut, wie ein ausfahrbarer Lichtmast und eine Umfeldbeleuchtung für den Einsatzort. Zudem können die Männer aus der Kameradschaftskasse selbst einen Schlauchwagen finanzieren, den Aufbau bewerkstelligt der hauseigene „Chefdesigner“ Rudi Lechner. Es ist ein Opel - Pickup mit Allradantrieb und führt ca. 800 Meter B-Schlauch - schon fertig zusammengekuppelt mit. Lange Löschleitungen sind damit in kürzester Zeit ausgelegt.

Chronikarchiv

Foto: Kirchberger Fotohaus

Au# dem

Hansjörg Schießl und Erich Gamsjäger kümmern sich derzeit um das kleine Museum im Keller. Es beherbergt schon einige Kostbarkeiten. Eine gut sortierte Kantine ist ebenso im Haus, wie ein Uniformlager, Atemschutzund Funkwerkstätte, Funkraum, Kommandantenbüro und noch einiges mehr. >> weiter auf Seite 34

24.05.11 10:38


Au# dem

Chronikarchiv

Fotos: Johann Schiessl

umsichtiger Kommandant, außerdem ist er ja immer noch Abschnittskommandant für den Abschnitt Kitzbühel. Neu gewählt wurde Leo Papp, Spengler und Glaser.

D sn Da ne eue eue u Feu uer erw we ehr h ge errä äte teha ha aus s 200 001

34

Noch eine Neuerung gibt es bei der Feuerwehr Kirchberg seit 1993. Die Wehr hat nun auch eine eigene Jugendgruppe! Hier können interessierte Jugendliche ab ca. 11 Jahren, Burschen und Mädchen, beitreten und lernen die Arbeit eines Feuerwehrmitgliedes von Grund auf kennen. Als erster Leiter der Jugendgruppe konnte Hans Schießl, mein Großcousin gewonnen werden. Diese Gruppe ist heute nicht mehr wegzudenken,

18 Met 18 etter er Dre er rehl reh hlei eiite ter 19 ter te 1987 87

juni-juli41.indd 34

rekrutiert sich daraus doch inzwischen fast der komplette Nachwuchs. Mit 16 Jahren werden sie in den Aktivstand übernommen und können Dank ihrer umfangreichen Ausbildung bald vollwertig eingesetzt werden. Übrigens - seither gibt es auch bei den Aktiven immer wieder weibliche Feuerwehrmitglieder! 2002 machten die Feuerwehrkameraden sich selbst und der Gemeinde wieder ein Geschenk ein Eigenfinanziertes Kommandofahrzeug, bezahlt aus der Kameradschaftskasse. Es dient als Einsatzleitfahrzeug, hat ein aufblasbares Zelt samt Tischen und Bänken für die Einrichtung eines Atemschutzsammelplatzes mit einem dazugehörigen Notstromaggregat, 2 Funkplätze plus Atemschutzfunk, Telefon, Fax und ein paar Dutzend weitere wichtige Sachen mit im Gepäck. 2003 legte Wolfgang Hechenberger nach zehn Jahren sein Amt nieder, er hatte wahrlich viel geleistet und war ein

2004 musste das längst überfällige Kleinlöschfahrzeug Ford Transit in Pension geschickt werden - dafür kam ein Klein - LKW auf Mercedes Sprinter Doppelkabinen - Chassis mit Wechselcontainern. Damit können wir löschen, bei Unfällen assistieren, beleuchten, Wassereinsätze durchführen oder sonstige Gerätschaften transportieren. Das nächste Fahrzeug, das Pumpe 1 ersetzen wird (IVECO Baujahr 1985) ist bereits bestellt und wird vielleicht noch heuer ausgeliefert. Es ist ein Spezialfahrzeug, für Tunneleinsatz geeignet und hat neben einem 2000 Liter Tank auch einen vom Führerhaus aus fernsteuerbaren Löschmonitor am Fahrzeugdach. Weiters zählt zur Ausrüstung eine Bergeschere mit Zubehör und eine Seilwinde mit 5 Tonnen Zugkraft. Da in Kirchberg selbst ein Umfahrungstunnel besteht und drei weitere in der direkten Nachbarschaft sind, ist dieses Einsatzfahrzeug sicher gerechtfertigt. War früher die Feuerwehr hauptsächlich für die Brandbekämpfung und daneben noch bei Naturgefahren zuständig, hat sich inzwischen das Bild deutlich gewandelt – die Brandeinsätze sind stark zurückgegangen - von den relativ vielen Fehlalarmen, die

24.05.11 10:38


Bald wieder offen! Freut ihr euch? -

Wir freuen uns volle auf euch!

Ab Donnerstag, 9. Juni 2011 wieder geöffnet! Wir kochen von 16:00 bis 22:00 Uhr volles Programm. Jeden Montag und Dienstag servieren wir euch wieder zusätzlich zu unserer Standardkarte unsere weltberühmten Ripperl!

Öffnungszeiten: 16.00 bis 24.00 Uhr Achtung: Mittwoch Ruhetag

Noch ein Nachsatz zu den Brandmeldeanlagen - diese Fehlalarme sind schon etwas zu relativieren - viele Melder geben zu recht

Hildegard und Peter Erber ✧ Kitzbüheler Straße 9 ✧ A-6365 Kirchberg in Tirol Telefon/Fax: +43 (0) 5357/23 35 ✧ Handy: +43 (0) 664/48 65 008 ✧ kupferstube@aon.at ✧ www.kupferstube.at

Alarm (Schweißarbeiten, Wasserdampf, Küchendunst, Rauchen, etc.), nur die

Mann Ma nnsc nn scha sc scha aft ftsf sfot oto v vo or de dem ne dem eue uen F Fe eu ue erw rweh ehrg ge errrä ätteh ä ehau aus 2 20 008 008 08

juni-juli41.indd 35

3HWHU +LOGHJDUGXQG 7HDP PLWXQVHUHP

Handhabung durch das Personal ist oft nicht zufriedenstellend. >> Seite 36

Foto: Ihr Fotografiker - Geri Krimbacher

von den zahlreich in Hotels und Betrieben installierten Brandmeldeanlagen ausgehen einmal abgesehen, dafür steigt die Anzahl von technischen Hilfeleistungen bei Verkehrsund Arbeitsunfällen, sowie im Industriebereich stark an. Vom Feuerwehrmann wird heute ein enormes Allroundwissen verlangt, das er sich in zahlreichen Kursen und Schulungen in seiner kostbaren Freizeit aneignet. Ein Kommandant von heute kann natürlich nicht mehr mit denen vor noch wenigen Jahrzehnten verglichen werden, es wäre schon beinahe ein eigener Beruf, von der enormen Verantwortung bei den verschiedenartigsten Einsätzen gar nicht zu reden.

Chronikarchiv

www.ginne.at • Foto: Markus Mitterer

Au# dem

24.05.11 10:38


36

Wichtig ist die Reaktion der Feuerwehrleute, wenn sie zum wiederholten Male zu solchen Einsätzen gerufen werden. Man kann nicht im Vorhinein feststellen, ist der Einsatz gerechtfertigt oder nicht - es war nicht selten der Fall, dass sich die Notwendigkeit als gegeben herausstellte und damit durch den bereits laufenden Einsatz größere Probleme im Anfangsstadium verhindert werden konnten. Wie man sieht, hat unsere Feuerwehr in diesen 125 Jahren einen großen Wandel vollzogen und ist zu einer technisch bestens ausgerüsteten und äußerst erfahrenen Truppe geworden. Die Kommandanten der Feuerwehr Kirchberg seit 1886: Andrä Sillober Rainwirt 1886 - 1892 Anton Raffl Mühlenbesitzer 1892 - 1895 Johann Sojer Bechlschmied 1895 - 1898 Georg Hechenberger Bauer & Krämer 1898 - 1902 Josef Fuchs Kalswirt 1902 - 1904

juni-juli41.indd 36

Quelle: Chr. Horngacher / FF Kirchberg

Vereinsnachrichten

Josef Kals Tischlermeister 1904 - 1909 Josef Schipflinger Zimmermeister 1909 - 1914 Benedikt Hacksteiner Totengräber 1914 - 1918 Bartl Staffner Krämer & Bauer 1918 - 1920 Andrä Hagleitner Zimmermann 1920 - 1921 Peter Mitterer Bechlschmied 1921 - 1939 Michael Vötter Bahnrichter 1939 - 1944 Josef Schießl Stöcklbauer 1945 - 1968 Thomas Schießl Stöcklbauer 1968 - 1973 Ernst Stöckl Kaufmann

1973 - 1983 Alois Angerer Elektromeister 1983 - 1993 Wolfgang Hechenberger Gemeindebediensteter 1993 2003 Papp Leo Spengler 2003 - heute Wollen wir den Feuerwehrkameraden besonders im Jubiläumsjahr wünschen, dass immer alle gesund vom Einsatz heimkommen und mit ihrer Arbeit den Mitmenschen erfolgreich helfen können. ❍ Johann Schiessl Quellen: Facharbeit der Feuerwehrmitglieder Michael Dagn und Manuel Soder, sowie feuerwehreigene Aufzeichnungen und mündliche Berichte älterer Feuerwehrmitglieder.

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Seniorenbund Kirchberg Liebe Leserinnen und Leser!

Das alles wird einem bewusst, wenn man mit offenen Augen und Ohren durch die erwachende Natur streift. Dieser Frühling hat uns schon so viel schönes gegeben und wenn wir auch sagen, wann müssen wir das büßen, kann uns das Erlebte nicht mehr genommen werden. Also geht hinaus in die Natur und erfreut euch an ihr. Das haben wir auch schon am 24. März 2011 getan, als wir nach Hennleiten gewandert sind. Ca. 40 fröhliche Wanderer sind zusammen gekommen, um einen gemütlichen Nachmittag gemeinsam zu verbringen. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen und einem Schnapserl vom Seniorwirt war der Heimweg recht kurzweilig. Einige ebenso schöne Stunden verdanken wir der guten Idee von Wast Hochkogler (Fleckalmwirt)

juni-juli41.indd 37

KG GmbH. & Co

- Service rung - Verkauf üh sf Au g n anu l. 05357 3391 Beratung - Pl rstraße 10 Te le a t n e x i Br g r e A-6365 Kirchb tionen Elektroinstalla E-Maschinen

anlagen

munikations at- und Kom Antennen-, S

technik EDV-Netzwerk me pelungssyste l- u. Netzkop se In e h isc lta photovo hutz pannungssc Blitz- u. Übers

und seiner Frau Cilli zum sogenannten „Agrun“ am vorletzten Tag des Winterbetriebes auf die Fleckalm zu kommen. Im Tal gab es schon die grünen Wiesen und Blumen und neben der Hütte noch die letzten Schifahrer. Bei Musik und Gesang und einem

guten Essen auf der herrlichen Sonnenterasse ließ es sich sehr gut aushalten. So etwas kann man gerne im Sommer wiederholen. Am 12. April 2011 hatten wir unsere sogenannte 80iger Feier beim Bechlwirt. >> weiter auf Seite 38

Sen Se eni nior o en enb bu und d Kbg bg.. na n ch ch der er Ein i k ke ehr zu He Henn enn n le leit itten

Foto: Seniorenbund Kirchberg

Dieser wunderbare Frühling erfüllt einen mit so großer Freude und Ehrfurcht, dass die Gedanken automatisch dahin geleitet werden, wie das alles entstanden ist. Wie genial hat unser Schöpfer hier gearbeitet. Dass im Herbst alles stirbt und sich zur Ruhe begibt, nun im Frühjahr in neuer Pracht wieder zu wachsen und zu blühen. Alles greift wie Zahnräder ineinander und eines ist nicht möglich ohne das andere.

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

38

Aber besondere Freude hatten alle wieder mit unserem musikalischen Freund Bartl Egger und seiner Frau Traudi. Bartl hat mit seiner Zither oder der Gitarre schon unsere Seniorenmusig stark aufgewertet. Aber mit seinen Zithersolostücken brachte er alle zum schweigen und lauschen. Und die alten Lieder, die er mit seiner Frau Traudi gesungen hat, ließen uns alle schmunzeln. Sehr gefreut haben wir uns auch über den Besuch der Ehrengäste: Hr. Pfarrer Mag. Gerhard Erlmoser, Hr. Martin Unterrainer – Bezirksobmann des Seniorenbundes und Hr. Franz Heim jun. – Vizebürgermeister. Es ist sehr schön zu sehen, wie gerne alle kommen, um sich mit ihresgleichen auszutauschen und zu sehen, dass jeder von ihnen sein Packerl zu tragen hat. Aber gemeinsam trägt sich´s leichter.

Foto: Seniorenbund Kirchberg

Es war der einzige Tag, an dem es noch einmal geschneit hatte. Und gerade an so einem Tag sitzt es sich gut im Wirtshaus. Natürlich auch wieder mit gutem Essen und Trinken.

80ig ge err F Fei eiierr Sen e eier enio iore renb nbun und Kirc Kirc Ki rchb hb ber erg 12 erg 2. Ap Apri Apri r l 20 2011 11 Bechl ec chl hlwirt wirtt wi

Aktiv in den Frühling – ein Wochenende im Dienste der Musik Das 1. Mai-Wochenende stand für die Musikkapelle Kirchberg ganz im Zeichen der Vereinsarbeit. Am 30. April starteten 13 Musikantinnen und Musikanten, um in der Dorfputzaktion den Abschnitt zwischen Rettenbach/

Skirast und Mauerbrücke von Müll zu säubern. Viele Hände – ein baldiges Ende, und so konnten sich die fleißigen Müllsammler bald über ein kühles Getränk und eine kleine Jause freuen. Später fand eine der Proben der Jungmusik statt – zur Vorbereitung auf das bereits zweite Gastkonzert am Jugendtag des Bezirksmusikfestes in Rattenberg (16. Juli 2011). Mit viel Freude und Engagement bereiten sich die Jungmusikanten mit Orchesterleiter Andreas Pöll auf ihren Auftritt vor. Am Abend des 30. Mai begleitete die Musikkapelle

Das nächste Mal kann ich euch schon von unserer heurigen Flugreise nach Mallorca und der 4-Tagesfahrt ins Weinviertel berichten. Die Tagesausflüge zur Schlicker-Alm im Stubaital und zum Schafberg am Wolfgangsee sind schon ❍ sehr gut gebucht. Auf ein Wiedersehen dort oder bei irgend einer anderen Gelegenheit freut sich Eure Leni

juni-juli41.indd 38

... un nd K Kiirchb rc chb hber erg is er erg ist w wiie ed der er etw was s sau au au ube bere be rer! re r! r!

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Es war einmalâ&#x20AC;Ś â&#x20AC;Ś der 1. Mai 2011. Da machte sich die Musikkapelle Kirchberg um 7 Uhr morgens auf, um einen Tag quer durch das Ortsgebiet zu marschieren und die BevĂślkerung mit Marschmusik zu beglĂźcken. Die Kirchberger unterstĂźtzten die Kapelle fleiĂ&#x;ig mit Spenden, Getränken und kleinen Happen, was die Musikantinnen und Musikanten sehr freute und wofĂźr sie sich herzlich bedanken mĂśchten. Ein groĂ&#x;er GĂśnner der Kapelle, die Familie Walch, stärkte die Musikanten mit einem guten Mittagessen. Vielen Dank! Obwohl die Musikanten am Nachmittag etwas in den Regen gerieten, legten sie auch die letzten Kilometer frohgemut zurĂźck und beendeten den 1. Mai-Umgang mĂźde und zufrieden. Und wenn sie nicht den Blasen an ihren FĂźĂ&#x;en erlegen sind,

Tro Tr ottz Rege Reg Re ge en - "M "Mut utig g vo orran an" an"

juni-juli41.indd 39

1HXHU|IIQXQJ

5,1'(57,(5$5=7 LQ6W-RKDQQLQ7LURO (UIDKUHQHU5LQGHUSUDNWLNHU 0DJ0DWKLDV3ULQ] ,QQVEUXFNHUVWUDVVHD7Â U1U

7HO 'LHQVW8KU

6FKZHUSXQNWH .%XQG)UXFKWEDUNHLWVVW|UXQJHQĂ&#x192;8OWUDVFKDOO )UÂ KWUlFKWLJNHLWVGLDJQRVHĂ&#x192;*HEXUWVKLOIHĂ&#x192;.DLVHUVFKQLWW FKLUXUJLVFKH2SHUDWLRQHQĂ&#x192;/DEPDJHQ23 .ODXHQNRUUHNWXUĂ&#x192;.ODXHQDPSXWDWLRQHQ 2UWKRSlGLHĂ&#x192;,QWHUQH.UDQNKHLWHQ )Â WWHUXQJVEHUDWXQJ geht es wieder weiter mit den Vorbereitungen auf einen AusrĂźckungsreichen Sommer. Veranstaltungsvorschau: 10. Juni: Einmarsch bei der ErĂśffnung des Cordial Cups 17. Juni: 1. Platzkonzert

23. Juni: Antlassritt mit Platzkonzert um 13 Uhr 16. Juli: Spezialkonzert zum Thema â&#x20AC;&#x17E;BĂśhmische Musikâ&#x20AC;&#x153; â?? Elisabeth Sohm

Qu Q ue errfe feld ldei dei ein n,, Ăźbe ber Stto oc ck un und Ste Stei St eiin

Fotos: Musikkapelle Kirchberg

dann noch die Feuerwehr Kirchberg zu ihrem Florianikirchgang. Der aktive Tag klang anschlieĂ&#x;end beim Maibaumfest aus.

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Feuerwehr Kirchberg Dank an die Festbesucher

Am Samstag 02. Juli ab ca. 10.00 Uhr werden wir am Dorfplatz vor dem Bechlwirt einen Übungstag abhalten, zu dem wir alle Einwohner von Kirchberg und Feuerwehrfans aus Nah und Fern recht herzlich einladen. Es werden dabei mehrere Feuerlösch- und Bergeübungen durchgeführt, und die Zuschauer sind hautnah dabei. Also gleich den Termin ❍ im Kalender vormerken! Die FF Kirchberg

Landesmusikschule Kitzbühel und Umgebung Beim Österreichischen Jugendmusikwettbewerb Prima la Musica 2011 in Klausen in Südtirol sehr erfolgreich! In den letzten Wochen fanden in allen österreichischen Bundesländern die Landeswettbewerbe „Prima la Musica 2011“ statt. Der diesjährige Bewerb für Tirol ging von 9. bis 18. März in Klausen und Seis in Südtirol über die Bühne. Veranstaltet

Fotos: Johann Schiessl FF Kirchberg

40

Die Feuerwehr Kirchberg bedankt sich auf diesem Wege wieder herzlich bei den zahlreichen Besuchern unseres traditionellen Hallenfestes. Dank Euch können wir wieder verschiedene Anschaffungen für die Feuerwehr finanzieren einen herzlichen Dank Euch allen!

Achtung! Übungstag der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg

juni-juli41.indd 40

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

wird der Landeswettbewerb vom Land Tirol in Zusammenarbeit mit dem Institut für Musikerziehung Bozen. Beurteilt von einer internationalen fachkundigen Jury, nahmen bei diesem überregionalen musikalischen „Wettstreit“ heuer 1000 junge Musikerinnen und Musiker teil. Mit 708 Wertungen ist dieser Bewerb in Tirol der größte Landeswettbewerb in Österreich. Die jungen KünstlerInnen in den Altersgruppen A und B sowie in den Altersgruppen I bis V präsentierten der Jury und den zahlreichen Zuhörern ein musikalisch anspruchsvolles Programm. Die Landesmusikschule Kitzbühel konnte heuer mit 21 ausgewählten SchülerInnen wieder erfolgreich sehr teilnehmen. Folgende Ergebnisse wurden in den Solo-, Ensemble und Volksmusikwertungen erreicht:

NEU

in unserem Sortiment

Y Waschmaschinen Y Trockner Y Kühl-Gefriergeräte Y Geschirrspüler Y Herde Y diverse Hausgeräte Y uvm.

E 5 JAHR IE ANT R A G L L VO

1. Preis mit Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb „Hackbrettduo“ Claudia Mauerlechner aus Kitzbühel und Alexandra Meyer aus Jochberg mit Hackbrett Klassen: Andrea Ecker und Daniela Schablitzky (Ensembleleiterin) Altersgruppe: II 1. Preis mit Auszeichnung Simon Opperer aus Reith bei Kitzbühel mit Schlagwerk Klasse: Tobias Guttmann Altersgruppe: A >> weiter Seite 42

juni-juli41.indd 41

A-6365 Kirchberg/Tirol • Stöcklfeld 15 Tel.: +43(0)5357/203 84 • Fax: +43(0)5357/203 84 info@etec-kirchberg.at Besuchen Sie uns auf unserer neuen Homepage:

www.etec-kirchberg.at

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Schablitzky und Johannes Gasteiger Altersgruppe: II

1. Preis Matthias Foidl aus Kitzbühel mit Posaune Klasse: Anton Mitterer Altersgruppe: B Christoph Mayr aus Jochberg mit Tenorhorn Klasse: Robert Mayr Altersgruppe: II

„Bichlmusig“ Katharina Aufschnaiter und Stefanie Fuchs mit Hackbrett, Stefanie Aufschnaiter mit Gitarre und Alexandra Fuchs mit Querflöte, alle aus Reith bei Kitzbühel Klassen: Barbara Nöckler und Daniela Schablitzky (Ensembleleiterin)

3. Preis Johannes Eberl aus Aurach mit Schlagwerk Klasse: Karl Mair Altersgruppe: II Begleitung mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen Barbara Hauser aus Kitzbühel mit Klavier Klasse: Alan Montecillo Altersgruppe II Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen und deren Lehrpersonen zu ihren Leistungen recht herzlich und danken für das zusätzliche Engagement und den damit verbundenen Aufwand. ❍ LMS Kitzbühel und Umgebung

Fabio Cia aus Kirchberg mit Horn

Fotos: Landesmusikschule

42

„Dirndl Musi“ Franziska Noichl aus Jochberg, Melanie Koidl aus Aurach und Claudia Mauerlechner aus Kitzbühel mit Hackbrett, Alexandra Straif aus Kitzbühel mit Gitarre und Seraphina Überall aus Kitzbühel mit Kontrabass Klassen: Andrea Ecker (Ensembleleiterin), Daniela

2. Preis „Die Saitenzupfer“ Antonia Pirchl und Rosa Hauser aus Reith bei Kitzbühel, Bianca Wartbichler aus Jochberg und Florian Taxer aus Kitzbühel, alle mit Gitarre Klassen: Daniela Schablitzky und Andrea Ecker (Ensembleleiterin) Altersgruppe: B

Klasse: Hannes Hasenauer Altersgruppe: II

juni-juli41.indd 42

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Glanzvoller Konzertabend für zwei außergewöhnliche Musikanten

Eröffnet wurde der Abend mit dem rockigen Opening „Fire and Ice“ vom österreichischen Komponisten Otto M. Schwarz, gefolgt vom flotten Marsch „Der Sonne entgegen“, dem variantenreichen Konzertstück von Gustav Lotterer „Ungarische Phantasie Nr. 1“, der französischen Polka von Johann Strauß Sohn „Bauern-Polka“ und dem

Bezi Be z rk rkso sobm man nn Fr F an anz W Wiidm dmoser ose os err, r, Ha Hann Hann nni Sc Schr h oll, oll,, Fra ol ranz nz Be errg ge err,, OM OM Jose Jo sef S Sc chr hro olll,, BGM GM He ellmu mut Berg Berg Be rger er, Ma Mari arriian ann ne e Het etz ze enaue naue na uer, r, Ch hrris ris i ti tia an an Hetzen He tzenau tz ena en au ue err, Ka Kap pe ell llme meis me meis stte er Pete Peter Pe tte er A As schab chab ch abe err

spanischen Konzertwalzer „Estudiantina“ von Emil Waldteufel.

Ehrenmitgliedschaft & Silbernes Verdienstzeichen Im Anschluss an diesen ersten Teil wurden zwei besonders engagierte Musikanten geehrt: Christian Hetzenauer, vulgo „Rohrer Christal“, wurde zum Ehrenmitglieder der Musikkapelle Aschau ernannt und Josef Schroll, vulgo „Kasper Joe“, wurde das Silberne Verdienstzeichen des Tiroler Blasmusikverbandes verliehen. Bei der letzten Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Aschau

stimmten alle Mitglieder einstimmig ab, Christal als Ehremitglied aufzunehmen. Bei Betrachtung seiner außerordentlichen Leistungen scheint die Entscheidung wie selbstverständlich zu sein, war er doch über 40 Jahre lang Mitglied der Musikkapelle Aschau und ist bis heute noch musikalisch aktiv und vielerorts bekannt: Als Klarinettist der „Aschauer Tanzlmusik“ und seit einigen Jahren bildet er zusammen mit Pauli Aschaber das Gesangsduo „Die Speaschtinger“. Anno dazumal war Christal auch bei den legendären „Rettenstoana“ dabei – viele lustige Geschichten und Begebenheiten aus dieser Zeit erzählt man sich noch heute. >> Seite 44

Diie Bu D Bun Bund nd des esm mu usi sik kk kapel ape ap ellle le Asc scha ha au u un nte ter de ter der Le L ittun ung von vo on K Ka ap pe ell llm lm me eis ei iste ter Pe ete ter er As Asch sch hab be err bei eim F Frrü üh hja jahr hrskon sk kon onze zertt

juni-juli41.indd 43

Fotos: Musikkapelle Aschau

Am Samstag, 14. Mai 2011, fand das alljährliche Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Aschau in der Mehrzweckhalle in Kirchberg statt. Kapellmeister Peter Aschaber und seinen eifrigen Musikantinnen und Musikanten gelang es wunderbar, das vielfältige Programm musikalisch und schwungvoll umzusetzen und wurden dafür mit viel Applaus vom vollbesetzten Saal belohnt.

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

44

Dass die Kapelle bald in ihr neues Vereinshaus einziehen kann, ist wohl nicht zuletzt auf seine Ve r h a n d l u n g s g e s c h i c k e zurückzuführen. Er setzte sich intensiv und beharrlich dafür ein, dass dieses Gebäude gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Aschau errichtet worden ist. Die Urkundenund Abzeichen-Übergabe kann man wohl als kleines Dankeschön für die jahrzehntelange Arbeit sehen. Nach Ehrungen und Pause wurde das Konzert abwechslungsreich weitergeführt: Der neugewählte Vize-Kapellmeister Markus Daxer leitete zum ersten Mal als Dirigent den zweiten Teil mit dem schwungvollen Konzertmarsch „Danubia“ von Julius Fucik ein und Peter Aschaber führte das Programm weiter mit „La Storia“ von Jacob de Haan, „Axel F“ von Harold Faltermeyer und „Ein halbes Jahrhundert“ von Very Rickenbacher. Drei Zugaben folgten dem begeisterten Applaus und die Musikantinnen und Musikanten freuten sich über den gelungenen Abend. Besonderer Dank gilt Josef Pöll, Florale Poesie, der mit seinen Blumen das Bühnenbild schön aufwertete, und den vielen

juni-juli41.indd 44

Besuchern für die freiwilligen ❍ Spenden. Musikkapelle Aschau www.musikkapelle-aschau.com

Ostereiersuchen der Kinderfreunde Kirchberg Am Samstag den 16.04.2011 fand das Ostereiersuchen in Kirchberg statt. Es ist schon ein fixer Bestandteil vor Ostern. Und es werden jedes Jahr mehr Familien die daran Teilnehmen. Beginnend mit 40 Päckchen sind wir derzeit bei 80 Päckchen schon angelangt, wobei jedes Kind nur ein

Päckchen mitnehmen darf. Das Ostereiersuchen wird sehr gut von der Bevölkerung angenommen. Danke für die Unterstützung von Gemeinde und TVB und Raika Kirchberg die uns ❍ jedes Jahr Kinderfreunde Kirchberg

Fotos: Kinderfreunde Kitzbühel

Josef Schroll erhielt das Silberne Verdienstkreuz auch zu aller Ehren: Seit mehr als 20 Jahren leitet er nun schon die Geschicke der Musikkapelle Aschau als Obmann.

24.05.11 10:38


Gesundheitsratgeber

Husten Liebe Gemeindebürger Husten, so harmlos es klingen mag, ist keine Krankheit, sondern ein Symptom einer Belastung der Bronchien, dessen Ursache sehr unterschiedlich sein kann. Angefangen vom harmlosen Reizhusten dessen Auslöser meistens StaubGeruchs- Abgasoder Pollenbelastungen, oder in der kalten Jahreszeit trockene Luft sein können gibt es viele andere Erkrankungen die als Auslöser in Frage kommen. Allergische Reaktionen auf Hausstaub, Pollen, Tierepithelien, Kunstfasern bei Kinderspielzeug und viele andere. Die betroffene Person ist fieberfrei, reagiert jedoch bei Kontakt mit entsprechenden Allergenen mit Husten bis hin zum asthmatischen Anfall. Therapeutisch soll der Kontakt mit Allergenen gemieden werden. Ist das nicht möglich, werden vom Hausarzt Antiallergika, Inhalationstherapeutika und Medikamente zur Hustenunterdrückung verordnet, auch Hyposensibilisierung ist möglich. Husten

juni-juli41.indd 45

als

Folge

einer

Husten kann auch eine Nebenwirkung bestimmter Blutdrucksenker sein, oder bei Patienten mit übersäuertem Magen und einem Zwerchfellbruch auftreten.

Die Lebenserwartung ist durch die zusätzliche Herzbelastung stark verringert. Krebserkrankungen der Lunge können häufig Husten als Frühsymptom zeigen.

Länger anhaltender Husten muss medizinisch abgeklärt werden. Wie Eingangs schon angesprochen, gilt es die Ursache der Erkrankung und nicht die Symptomatik zu behandeln. ❍ PS: Vergessen Sie nicht bei Ihrem nächsten Arztbesuch die e-card, Geben Sie den Namen Ihres Hausarztes an. Ihr Dr. Franz Berger

Längere Zeit anhaltender Husten kann natürlich auch auf sehr ernste Lungenerkrankungen hinweisen wie z. B. der COPD der chronisch obstruktiven Erkrankung der Atemwege, meist Folge des Rauchens und nicht heilbar.

Symbolfoto - Wikipedia

Gesundheitsratgeber

Bronchitis. Dem geht häufig eine fieberhafte Erkrankung der oberen Atemwege voraus. Ursache sind absteigende virale oder bakterielle Infektionen des Respirationstraktes. Nach entsprechender Abklärung (Blutbild – Krankheitsverlauf) entscheidet der Arzt über die Notwendigkeit neben der symptomatischen Therapie auch ein Antibiotikum zu verordnen.

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Pensionistenverband

Am 15. 04. 2011 besuchten wir die Bezirksstadt Kufstein. Dass diese Stadt nicht nur eine Einkaufsstadt ist, eine sehenswerte Festung ihr Eigen nennt, sondern auch eine faszinierende geschichtliche Vergangenheit hat, vermittelte uns unsere Führerin Evelyne bei einem Stadtrundgang. Diese Unterburgsiedlung erhielt 1339 vom Kaiser

juni-juli41.indd 46

Ludwig IV das Stadtrecht und kam 1505 zu Tirol. 1703 wurde durch den von bayrischen Truppen gelegte Brand das mittelalterliche Stadtbild zerstört. Die

Geschichte Kufsteins wird durch die Festung bestimmt. Evelyne berichtete über die Wichtigkeit der Innschifffahrt in der Vergangenheit. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde

Fotos: Pensionistenverband Kirchberg

46

Ziel unseres Ausflugs am 11.3.2011 war der ORF Tirol. DJ Alex führte uns durch die Studio und Büros und einige von uns durften ihr Talent als Regisseur, Tontechniker, Moderatorin und Wetterfrosch unter Beweis stellen. Es war sehr spannend, einmal hinter die Kulissen zu blicken und die Arbeitsabläufe für Radioprogramme und Fernsehen hautnah mitzuerleben und Personen, die wir vom Bildschirm kennen, persönlich zu treffen. Mit einem Spaziergang durch die Altstadt von Innsbruck, bei frühlingshaftem Wetter, ließen wir den Nachmittag ausklingen.

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

die Eisenbahn gebaut – das war das Ende der Flussschifffahrt. Wir wanderten die Innpromenade entlang zum Auracher Löchl, weiter zum sehenswerten Rathaus mit dem Treppengiebel, zum Unteren Stadtplatz, dann zur Heldenorgel, die 1931 gebaut wurde und die größte Freiorgel der Welt ist und schließlich zum Pfarrplatz, wo wir die Pfarrkirche zum hl. Vitus und die danebenstehende Dreifaltigkeitskapelle besichtigten. Nachdem wir viel Kultur „getankt“ hatten und vom kalten Aprilwetter durchfroren waren, freuten wir uns auf den Besuch des urigen Heurigenlokales „Weinstadl“ in Ebbs, um uns aufzuwärmen und für die Heimfahrt zu stärken. Der Vorstand bedankt sich bei unserem ObmannStellvertreter, Ernst Gründhammer und seiner Frau Lisi, sehr herzlich für die nette Geburtstagseinladung. Nochmals alles Gute zum 70iger, vor allem aber viel Gesundheit. Der Bezirkswandertag findet am 10. Juli 2011 in Fieberbrunn statt. Nähere Auskünfte bei Pepi ❍ Kals, Tel. 3031. Der Ausschuss

juni-juli41.indd 47

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Milchgütesiegelverleihung 2011 Wer liefert die beste Milch im ganzen Land? Tirol Milch und die Tiroler Landwirtschaftskammer verliehen das Milchgütesiegel für die hochwertigste Milch.

48

Die Verleihung des Milchgütesiegels ist für die Tiroler Bauer wie die „Oscarnacht der heimischen Milchwirtschaft“. Bereits zum 25. Mal vergab Tirol Milch heuer in Kooperation mit der Tiroler Landwirtschaftskammer die begehrten Milchgütesiegel. Die Veranstaltungen fanden regional in Haiming, Innsbruck, Straß, Kundl, St. Johann und Lienz statt. Generell sind ganz klare Qualitätssteigerungen von Jahr zu Jahr festzustellen. Das heißt, dass das Qualitätsbewusstsein der Lieferanten immer stärker wird. Das Milchgütesiegel hat bei den Tiroler Milchlieferanten einen äußerst hohen Stellenwert und der Stolz, den besten Rohstoff zu liefern, wird auch gerne an der Stalltür mittels Plakette kundgetan.

Name Foidl Cäcilia Oberlechner Michael Schipflinger Andreas Hirzinger Andreas Schroll Martin Nöckler Josef Krimbacher Johann Auer Peter Aschaber Thomas

juni-juli41.indd 48

Strenge Anforderungen werden an die Milch gestellt, die regelmäßig von der Tirol Milch mit den Sammelwägen abgeholt wird. Es werden laufend Proben entnommen und genauestens von der Milchuntersuchungsstelle Rotholz analysiert.

im Kaisersaal in St. Johann insgesamt 9 Milchlieferanten mit dem Gütesiegel ausgezeichnet werden. Herr Krimbacher Johann, Vorderkrimbach hat bereits 14x das Gütesiegel erreicht. Gratulation!

Von der Gemeinde Kirchberg konnten am 31. März 2011

Hofname Haindl Obfeld Stallhaeusl Schneidern Hintertristall Greiln Vorderkrimbach Kobing Eckart

Adresse Krinberg 10 Kirchanger 11 Vorderer Sonnberg 66 Spertendorf 40 Mittlerer Sonnberg 4 Aschau-Dorf 50 Bruegglbach 29 Branzweg 12 Falkensteinweg 32

Ort Kirchberg Kirchberg Kirchberg Kirchberg Kirchberg Kirchberg Kirchberg/Aschau Kirchberg/Aschau Kirchberg/Aschau

24.05.11 10:38


Public Relation

AHA - Qualität am Bau! Kbg. AHA der Komplettleister sorgt für beste Planung und Ausführung beim Bauen. Ob Neu- oder Umbauten, alle Arbeiten werden behutsam in Angriff genommen. Als einheimisches Unternehmen garantiert AHA mit 30 Fachleuten beste Bauqualität. Speziell die stark steigenden Energiekosten zwingen alle Bereiche bei Planung und Bau auf beste Energieeffizienz und beste Wärmedämmung auszulegen. Gerade in diesem Bereich und bei Niedrigenergiehäusern kann AHA auf große Erfahrung setzen.

Einer für alle Die moderne Hackgutheizanlage sorgt für Wärme bei umliegenden Objekten. Die Zahl der Interessenten steigt, wurden gerade erst zwei Abnehmer zusätzlich angeschlossen. Deren Wärme wird nun auch „angeliefert“, der schädliche Hausbrand wird so vermieden. Der Schadstoff-Ausstoß bei den angeschlossenen Objekten wird komplett vermieden, da eine Heizanlage nach dem Prinzip „einer für alle“ zentral versorgt. Dies trägt zur positiven Energiebilanz bei, wird doch durch die Verwendung von Hackgut erneuerbare Energie aus unseren Wäldern verwendet. Um der steigenden Nachfrage Herr zu werden, wird ein neues Lager zur Hackguttrocknung errichtet, um Kapazitäten für ein Jahr Lagerung im Voraus zu schaffen. Somit wird auch der Ausstoß von Wasserdampf vermieden. Selbstverständlich ist die Verwandlung der Vorräte aus dem eigenen Betrieb bzw. von Baumschnitt und Schlägerungen aus der Nähe: Kurze Wege für unsere Umwelt! An die Zukunft gedacht, getreu nach dem Motto: Gefertigt für Generationen

AHA Holzbau Almweg 9, 6365 Kirchberg, T. 05357 26 29, F. 05357 3252 aha-obermueller@aon.at www.aha-holzbau.at

juni-juli41.indd 49

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Mit Anfang Mai kann sich der SC Hagleitner Bohrtechnik über etwas noch nie Dagewesenes freuen. Der Fußballkindergartens hat einen regelrechten Boom unter den vier- bis sechsjährigen Kindern ausgelöst. Auf dem Fußballplatz herrscht Freudengeschrei und ein Getümmel, natürlich auch mit ein paar Tränchen da und dort verbunden, dass es sich für jeden lohnt einmal den Kleinsten beim Fußball zuzuschauen.

50

Es ist eine Freude zu sehen, wie sich die Kinder begeistern können. Selbstverständlich auch die Eltern. Der Nachwuchs beim SC Hagleitner Bohrtechnik lief allgemein noch nie so gut wie derzeit. Besonders hervorheben möchten wir das Engagement von Gerhard Senfter mit seinem Team.

Sämtliche Vorbereitungsturniere werden von ihm veranstaltet, welche bei sehr vielen auswärtigen Vereinen viel Lob ernten. Beim Turnier der U9 ist Kirchberg nur knapp am Sieg vorbei. Im Finale gegen den Innsbrucker Traditionsverein SVI mussten unsere Kinder leider eine 1:0 Niederlage hinnehmen. Weiters wurden Vorbereitungsturniere in den Altersklassen U10, U11, U12 und U15 veranstaltet. Sämtliche Ergebnisse aller Spiele sind auf unserer Homepage ersichtlich. Wir weisen jetzt schon auf 2 weitere interessante Turniere hin. Am 27. August von 9 bis 12 Uhr wird die U7 um den Turniersieg kämpfen und am 28. August von 9 bis 12 Uhr die U8. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer!

In der Meisterschaft des Nachwuchs ist die U13 ist zum Angstgegner geworden. Bei bisher 16 Runden wurden 15 Siege und ein Unentschieden erreicht, dies ist wirklich bewundernswert! Bei der Kampfmannschaft in der 2. Klasse Ost läuft es derzeit sehr gut. Bei den letzen 5 Spielen von 20 Runden gab es vier Siege und nur eine Niederlage. Leider wird uns unser Trainer Exenberger Pauli mit Sommer verlassen. Er wird zur Kampfmannschaft nach Reith wechseln. Wir wünschen ihm für die neue Aufgabe alles Gute und bedanken uns bei ihm für seinen Einsatz für den SC Hagleitner Bohrtechnik Kirchberg. Unsere Kampfmannschaft in der Landesliga hat noch schwer zu kämpfen um 6 Runden vor Schluss nicht doch noch in die „rote Zone“ der Abstiegskandidaten zu rutschen. Trotz der besten

Um U m den en Na ac chw chw wuchs uc chs s brauc raucht ra ucht uc ht sic i h de der Ve erein rre ein n de errz ze eit it kei en ne e Sor orge g n zu ge u ma ac ch he en. n. Bra Bra ravo vo Jungs vo un ng gs s!! !!!

juni-juli41.indd 50

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Trainingsbeteiligung seit langem konnten von den letzten 5 Spielen nur 2 gewonnen werden. Dreimal gingen wir leider als Verlierer vom Platz.

Also, bitte haltet uns noch fest die Daumen, den Großen wie den Kleinen, damit es eine unfallfreie und erfolgreiche Saison 2010/2011 in allen Altersgruppen geben wird. Wir weisen noch einmal auf unsere Homepage www. sc-kirchberg.at hin, in der aktuelle Informationen und Ergebnisse aller

juni-juli41.indd 51

Die Di ie e errfo olg lgrre eic iche ich he U9 Ma Mann nnsc sch ha aft ft unt nte nter err TRa R in ner e Hansi an a ns sii Stein tein te nha haus use err mu us sstte si s sic ch h im F Fiinale na n ale e nur ur kn na a app pp de pp em m SVI VI aus us IBK BK ge es sch chla lage en ge gebe ben ben

Altersgruppen und den Kampfmannschaften jederzeit abgefragt werden können.

Fotos: SC Hagleitner Kirchberg

Es heißt noch einmal Vollgas zu geben und dafür hoffen wir auf die Unterstützung unserer Fans.

Hierbei ein Danke an alle fleißigen Homepagebetreuer. ❍ SC Hagleitner Kirchberg

24.05.11 10:38


TOP EVENTS IM JUNI 10. – 13. Juni 2011 Cordial Cup Größtes Jugendfußballturnier Europas In seiner 14. Auflage treffen 152 Mannschaften aus 15 Nationen aufeinander. Und auch in diesem Jahr zeigen die Mädchen beim „Cordial Girls Cup“ wieder was fußballerisch in ihnen steckt. Insgesamt treten rund 2.400 Jungkicker und Jungkickerinnen aus aller Welt gegeneinander an. Bekannte Clubs wie zum Beispiel der FC Bayern München, FC Luton Town, Dynamo Kiew oder auch Red Bull Salzburg finden in den zehn Austragungsorten (unter anderem auch in Kirchberg, Brixen und Westendorf) alles was das FußballerInnenherz begehrt. Die große Eröffnungsfeier findet am Freitag, 10. Juni 2011 in Kirchberg statt. Hans Grübler und sein Cordial Cup Team möchten vor allem die Fairness im Fußballsport stärken: „Mit Fußball möchten wir die körperlichen, sozialen, persönlichen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten der Kinder fördern“, so Hans Grübler, Cheforganisator des Cordial Cups.

19. Juni 2011 Hengstauftrieb im Spertental Auf der Stallbachkaralm im Spertental 8.30 Uhr Geführte Wanderung mit Weisenbläsern vom Parkplatz Ebenau bis zur Karalm 10.00 Uhr Frühschoppen 12.00 Uhr Auslassen der Hengste. Taxis ab Parkplatz Ebenau

23. Juni 2011 Brixentaler Antlassritt 13.00 Uhr ca. 90 Reiter sowie drei Pfarrer aus den Gemeinden Kirchberg, Brixen und Westendorf treffen sich vor der Pfarrkirche in Brixen und reiten mit den Pferden von Brixen nach Kirchberg zur Kapelle in Klausen. Ca. 14.00 Uhr: Die Prozession zu Pferde reitet durch Kirchberg und wird von den Musikkapellen Kirchberg und Aschau durch den Ort begleitet. TIPP: Handwerks- und Bauernmarkt im Ortszentrum von Kirchberg. ACHTUNG: Sperre der Bundesstraße zwischen Kitzbühel und Brixen im Thale von 13.00 - 16.00 Uhr!

juni-juli41.indd 52

24.05.11 10:38


16. Raiffeisen KitzAlpBike Mountainbike Festival powered by

29.06.

Hillclimb Brixen im Thale presented by VAUDE Mittwoch, ab 18.00 Uhr

30.06.

Urban Bike Challenge Westendorf presented by HUBER BRÄU Donnerstag, ab 18.00 Uhr

01.07.

Bike Fashion & Trial Night presented by KITZBÜHEL Freitag, ab 20.30 Uhr

02.07.

Int. Fleckalm Circuit presented by TISCOVER Samstag, ab 10.00 Uhr (Elite Damen, Juniorinnen und Herren ab 17.15 Uhr)

03.07.

Int. KitzAlpBike Marathon UCI C1 presented by COCA COLA Sonntag (Start Medium, Extreme, Ultra um 8.00 Uhr, Light um 9.00 Uhr)

www.kitzalpbike.at

G Wasserkraft A

100 % Ökostrom aus Tirol

e

r

100 % Tochter der TIWAG- Ti r o l

juni-juli41.indd 53

24.05.11 10:38


BSVLAKOTA DER BSV-LAKOTA WIRD 10 JAHRE ALT

54

Wie die Zeit vergeht..... Vor nunmehr 10 Jahren haben sich einige Freunde zusammengefunden um im Geist von "Pfeil und Bogen" einen Verein den BSV-Lakota zu gründen. Zu diesem Anlass findet im Juli unter dem Motto "LAKOTA" (steht im indianischen für Freund, Verbündeter) ein großes Einladungsturnier mit vielen Freunden rund um den Bogensport statt. Teilnehmer aus ganz Österreich werden erwartet.

KINDERTRAINING

Der BSV-Lakota war als eines der stärksten Teams mit ca. 20 Schützen mit dabei. in der neuen Cupwertung übernimmt der Verein dank der hervorragenden Platzierungen von Christian Reithmaier, Pauli Pletzer und Tom Granig die Führung. Gratulation und weiter so!!!

TIROLER LANDESMEISTERSCHAFT Der BSV-Lakota war mit einer Abordnung unserer Turnierschützen und einigen Schlachtenbummlern zur Tiroler Landesmeisterschaft Fita Halle nach Wörgl angereist. Mit einer

Foto: BSV-Lakota

Vereinsnachrichten

Spitzenleistung (am Podest nur Lakota Schützen) konnte die Meisterschaft dominiert werden. Bravo Jungs!!! GOLD Christian Reithmaier SILBER Martin Riedmann BRONZE Georg Baumann Andi Straif wurde dabei nur ganz knapp geschlagen. Allgemeine News findest du immer auf unserer Homepage: www.bsv-lakota.at

Ab sofort findet jeden Freitag wieder unser Kinder-& Jugendtraining statt. Treffpunkt jeden Freitag 15.00 Uhr am Tipiplatz des BSV Lakota (Filzerhof). Wer das ganze einmal ausprobieren möchte soll vorher bitte mit Georg "Gigl" Baumann Bogensport Gigl wegen passender Ausrüstung Kontakt aufnehmen. Bei uns ist jeder herzlich Willkommen!

FÜNFERL-CUP Am 1. Mai war es wieder soweit und die Fünferl-Serie für 2011 hat beim BSVAvalon begonnen. Mit fast 70 Bogenschützen und einem gefinkelten Parcours ein wahrlich gelungener Auftakt. Beim Essen gab es die zweite Challenge mit Papierflieger bauen und weitwerfen!!! Es war ein besonders lustiger Tag bei und mit Freunden.

juni-juli41.indd 54

24.05.11 10:38


VERSICHERUNGSRATGEBER

=VT9LJO[OHILU\UK9LJO[ ILRVTTLU¶M…Y<U[LYULOTLY Genauso wie im Privatbereich kann es auch einem Unternehmen passieren, in einen Rechtsstreit verwickelt zu werden, zum Beispiel, wenn ein Kunde nicht zahlen will, weil er der Meinung ist, Ihre Arbeit wäre mangelhaft oder ein entlassener Mitarbeiter verklagt Sie, weil er sich ungerecht behandelt fühlt. In solchen Fällen kann Sie eine Betriebsrechtsschutz-Versicherung bei der Vertretung Ihrer rechtlichen Interessen und

den dabei anfallenden Kosten schützen. Der Rechtsschutz setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen. Je nachdem welche dieser Bausteine Sie wählen gilt Ihre Betriebsrechtsschutz-Versicherung in den jeweiligen Bereichen. Zum Beispiel hilft der Schadenersatz-Rechtsschutz, wenn Sie Schadenersatzansprüche geltend machen wollen und damit vor Gericht gehen, der Beratungsrechtsschutz

hingegen übernimmt die Kosten anwaltlicher Beratung, wenn Sie z.B. Fragen bezüglich der Urlaubsansprüche Ihrer Mitarbeiter haben. Überlegen Sie deshalb vor Abschluss einer Rechtsschutz-Versicherung immer, in welchem Bereich für Sie als Unternehmer das Risiko eines eventuellen Rechtsstreites am größten ist und wo Sie deshalb Schutz benötigen könnten.

Was sollte beachtet werden?

Wer ist versichert?

Für gewöhnlich ist der Versicherungsnehmer für den versicherten Betrieb versichert, sowie die Arbeitnehmer im Sinne des § 51 ASGG, sofern der Versicherungsfall mit dem Betrieb oder Tätigkeit mit dem Betrieb unmittelbar zusammenhängt oder auf dem direkten Weg von bzw. zur Arbeitsstätte eintritt. In vielen Fällen können Sie auch differenzierter wählen, für wen der Versicherungsschutz gelten soll, ob etwa alle Mitarbeiter, nur die Geschäftsleitung, definierte Gruppen oder die Fachkräfte versichert sein sollen.

Was ist versichert?

Je nach Vereinbarung und Deckungsvariante übernimmt eine Betriebsrechtsschutzversicherung die Kosten für Anwaltshonorare vor und während einem Gerichtsverfahren, Prozesskosten, die Kosten, die bei der Erzielung eines Vergleichs oder einer außergerichtlichen Einigung anfallen. Bedenken Sie, dass die genauen Bestimmungen der einzelnen Versicherer sehr unterschiedlich sein können. Eine ausführliche Beratung und ein Versicherungsvergleich zahlen sich deshalb jedenfalls aus.

Achten Sie jedenfalls darauf, ob die Versicherungssumme hoch genug gewählt ist. Die Kosten, die in Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten anfallen können, sind oft sehr hoch. Erkundigen Sie sich auch vor Abschluss einer Betriebsrechtsschutzversicherung, in welchem Geltungsbereich der Versicherungsschutz gilt. Sind Sie nur bei Streitigkeiten vor österreichischen Gerichten geschützt oder auch im europäischen Raum? In welchem Bereich sind Sie tätig und welcher Versicherungsschutz ist deshalb für Sie adäquat? Fragen Sie immer genau, welche Kosten im Schadenfall tatsächlich abgedeckt sind und ob Sie einen Anwalt Ihrer Wahl frei wählen können. Beachten Sie, dass im Rechtsschutz für gewöhnlich bestimmte Wartefristen (zumeist 3 Monate) gelten. Für Versicherungsfälle, die vor Ablauf dieser Frist eintreten, gilt normalerweise kein Versicherungsschutz.

SIVAG arbeitet mit allen Marktführern im Betriebsrechtsschutz-Bereich zusammen – Ihr SIVAG Makler berät Sie gerne, welcher für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist! Unsere Rechtsschutzspezialisten:

... drei von vielen weiteren Kompetenzpartnern www.sivag.at

juni-juli41.indd 55

© spuno - Fotolia.com

www.sivag.at

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Ski Klub Kirchberg DIE SCHNELLSTEN KIRCHBERGER Mitte März wurden beim SkiKlub Kirchberg die Klubmeisterin bzw. der Klubmeister sowie die Betriebs- und Vereinsmeister 2011 ermittelt.

56

juni-juli41.indd 56

Die Klubmeisterschaft 2011 „Boomerang Cup“ des SKK wurde am Freitag, den 11. März wie bereits im Vorjahr mit einem Nacht-RTL ausgetragen. Der selektive Kurs auf der hell erleuchteten Piste verlangte von den über 80 Rennläufern alles ab. Bereits die jüngsten Teilnehmer meisterten mit Bravour den schwierigen Kurs. Marina Widmann hatte wie bereits im Vorjahr die schnellsten Bretter angeschnallt und holte sich erneut den Titel

Klubmeisterin 2011. Bei den Herren knallte Rudi Lapper einen Traumlauf auf die Piste und kürte sich damit zum Klubmeister des SKK. Am darauffolgenden Sonntag fand dann bei frühlingshaften Temperaturen das 17. Betriebs- und Vereinsrennen am Gaisberg statt. Über 50 Staffeln gingen dabei an den Start. Der aus einer Richtzeit errechneten Gewinnerzeit kamen „Die Überflieger“ mit Gregor und Andreas Pisecker sowie Marcel Höllwarth am

Nähesten und holten sich so den Titel „Betriebs- und Vereinsmeister 2011“. An der zweiten Stelle landete „ Die Raiffeisenbank“ mit Gogl Barbara, Brunner Hannes und Noichl Anneliese, Rang drei ging an „Die Snowbunnies“ mit Lena Hagleitner, Alina Achhorner und Simone Pinsker. Über den Hauptpreis bei der Tombola  - einen Reisegutschein im Wert von € 500,- gesponsert von der Raiffeisenbank Kirchberg -  durfte sich Klaudia Widmann freuen!

24.05.11 10:38


Vereinsnachrichten

Mit zwei Zweiten, einem Vierten und vielen weiteren Topplatzierungen erreichte Quirin Naderhirn bei der Gesamtwertung des Bezirkscups Kitzbühel den ausgezeichneten 3. Rang. Ebenso den dritten Rang erreichte Nadja Vukaljovic, die drei Mal aufs Stockerl fuhr. Auch eine Topleistung brachte Andrea Filzer bei den Schülern, die sich gegen Ende der Saison immer weiter steigerte und somit noch den fünften Gesamtrang belegte. Einen überlegenen Sieg holte sich Marina Widmann bei der Jugend mit acht Siegen in acht Rennen! Engl Dominik, ebenfalls JugendFahrer, holte Rang drei. Am Schluss belegte der SkiKlub Kirchberg den vierten Gesamtrang bei der Bezirkswertung. Die weiteren Platzierungen der Kirchberger Nachwuchstalente findet ihr im Internet unter www.skiclub-kirchberg.net.

Fotos: Skiklub Kirchberg

VIERTER GESAMTRANG BEI BEZIRKSWERTUNG

ten). Bereits vor dem Finale konnte Jessica überlegen den vorzeitigen Sieg in der Super-G und SuperkombiWertung fixieren. Ein vierter Platz im Riesentorlauf von La Molina reichte, um auch die große Kristallkugel endgültig zu erobern.

Die Freue bei der ehrgeizigen Kirchbergerin ist riesengroß. „Es ist echt ein Wahnsinn! In meiner ersten kompletten Europacup-Saison gleich ganz vorne zustehen, davon habe ich bisher nur geträumt. >> weiter auf Seite 58

DEPAULI STARTET IM WELTCUP Schon seit Beginn der Saison sorgte Jesscia Depauli für rot-weiß-rote Skierfolge in Serie. Als eine von nur Fahrerinnen ging sie in allen Disziplinen an den Start und konnte insgesamt neun Europacup-Siege feiern. Im Februar startete sie zudem bei allen Bewerben der Junioren-WM und kürte sich im Slalom zur JuniorenWeltmeisterin (wir berichte-

juni-juli41.indd 57

24.05.11 10:39


Vereinsnachrichten

de Saison, bei der sie vorerst wahrscheinlich bei den technischen Disziplinen an den Start gehen wird. Wir wünschen ihr für die nächste Saison vor allem Gesundheit, weiterhin Freude und Spaß beim Ski fahren sowie viele, viele Punkte!

Zuvor waren die Räumlichkeiten der Kunstgalerie von Theo Jongen, die „Aaart Foundation“, der perfekte Rahmen für die Pressekonferenz der Ausnahmesportlerin.  Unter der  Anwesenheit von vielen Ehrengästen, unter ihnen der Kirchberger Bürgermeister Helmut Berger, Vizebgm. Josef Schroll, einige Gemeinderäte, Vertreter von TVB und Tourismus, Prinz Luitpold von Bayern, Landtagsabgeordneter Franz Berger, TSV-Präsident Mag. Werner Margreiter, die heimische Presse, u.v.m.., stand Jessica den Fragen von Christoph Stöckl, der durch den Abend führte, Rede und Antwort.

Am 06. Mai 2011 fand die 85. Ordentliche Generalversammlung des SkiKlub Kirchberg im Hotel "Bräuwirt" statt. Unter der Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen, unter ihnen einer der Hauptsponsoren des SKK, Bernd Schwarz mit seiner Gattin Petra sowie Kirchbergs Bgm. Helmut Berger, erläuterte Obmann Alois Engl die zahlreichen Veranstaltungen des vergangenen Winters. Bei diesen Ausführungen ging ein großer Dank an Gabi Eberl vom TVB, die das ganze Jahr über mit vielen Tätigkeiten für den SkiKlub beschäftigt ist, sie wurde dafür vom Obmann mit einem Blumenstrauß geehrt. Ebenso umfassen-

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2011 Ihr Trainer Bernd Brunner, der ebenfalls angereist war, unterstrich einmal mehr die hervorragenden Leistungen von Jessica und berichtete über die näheren und zukünftigen Ziele seines Schützlings. Nach dieser tollen Ehrung legte Jessica Depauli bei den österreichischen Meisterschaften in Saalbach noch eins drauf. In der Abfahrt besiegte sie die amtierende AbfahrtsWeltmeisterin Liz Görgl mit einem Vorsprung von 58/100! Ebenso konnte das junge Talent die Superkombination für sich entscheiden, wiederum überlegen vor Michaela Kirchgasser. Bereits jetzt trainiert Jessica für die kommen-

Fotos: Skiklub Kirchberg

58

Damit habe ich bereits heuer mein ganz großes Ziel – einen Startplatz im Weltcup zu fixieren – geschafft. Ein unbeschreibliches Gefühl.“ freut sich Jessica. Am 20. März wurde für die großen Erfolge während der Wintersaison Jessica Depauli die Ehre zu teil. Mit einem großen Empfang am Dorfplatz wurde die Junioren-Weltmeisterin und Europacup-Gesamtsiegerin gefeiert.

juni-juli41.indd 58

24.05.11 10:39


Foto: Skiklub Kirchberg

Vereinsnachrichten

de Berichte wurden von Uli Aufschnaiter (Bergbahn Kitzbühel), Cheftrainer Hans Aufschnaiter und Trainer Daniel Depauli vorgelegt.

Den gesamten, ausführlichen Bericht könnt ihr auf unserer Homepage unter www.skiclub-kirchberg.net lesen.

Eine nette Überraschung wartete auf die versammelten Gäste mit zwei Kurzfilmen von Willi Gruber, der die Kinder beim Training und den Bezirkscup der Schüler am Gaisberg verfilmt hatte. Eine gelungene Präsentation! "Für den Verein war es ein sehr aufwändiges und ereignisreiches Jahr, das mit einem knappen Plus abgeschlossen wurde." so der Bericht von Kassier Günther Rossi.

Wie immer am Schluss ein herzliches Dankeschön an alle Sponsoren, Gönner, Freunde und an die zahlreichen freiwilligen Helfer für die Unterstützung bei den Veranstaltungen in der vergangenen Saison und die Bitte, auch bei den kommenden Veranstaltungen wieder so tatkräftig mitzuhelfen! ❍ Für den SkiKlub Kirchberg Michaela Hauschild

SIVAG SPENDET EINSATZHELME FÜR ROTES KREUZ KIRCHBERG Gerhard Pfeifer (Ortsstellenleiter Rotes Kreuz Kirchberg) und Andreas Werlberger (Stv. Leiter) freuen sich über die von der Fa. SIVAG gesponserten Einsatzhelme. Die Übergabe erfolgte nach dem Motto: "Safety first"! Danke!

Nach weiteren Ansprachen von Paul Steindl und Wilfried Leitzinger (Vizepräsident TSV) schloss Obmann Alois Engl die Versammlung mit einer Vorschau auf die nächste Saison ab.

juni-juli41.indd 59

v. l. n. n. rr.. : Ul Ullii Het etze tze zena naue na ue er (S (SIV IV VAG AG), ), O Obe be ers rsttlleu utn tnan tnan ant Ge erh rhar ard P ard Pffei eife er MS MSD (Lei (L eite er Ro Rotte es K Krreu uz Or Ortts s sst sttel elle ell le Kiirrrc ch c hb be erg rg), ) Andre nd dreas as s Wer erlb lb ber erge rge ger (St (Sttv (S v. Le eitte err Rotte es s Kre reuz z), ), Th ho om ma as G Grredle ed e dle er sen se s en. n. ((S SIVAG) G)

Foto: SIVAG

Der Bürgermeister bedankt sich für die tolle Jugendarbeit, die zahlreichen Veranstaltungen, bei den großzügigen Sponsoren und nicht zuletzt bei der Bergbahn Kitzbühel.

24.05.11 10:39


Vereinsnachrichten

die anwesenden Schützen sowie die Jugend und als Ehrengast Bgm. Helmut Berger begrüßen. Nach dem Totengedenken gab der Obmann einen Rückblick über die Tätigkeiten des Vereinsjahres ab.

SCHÜTZENGILDE KIRCHBERG JUGEND AUF DEM VORMARSCH! Zur Jahreshauptversammlung am 5. 4. 2011 konnte OSM Peter Außerlechner

Bei diversen Veranstaltungen beteiligte sich die Schützengilde als Mithelfer, dafür sei allen gedankt. Die Gilde nahm bei den Rundenwettkämpfen mit 4 Mannschaften teil, wobei auch die Jugend mit einbezogen wurde. Durch fleißiges trainieren gehen die Bestleistungen der Jugend

Was sich alles ereignet und wie das Stück ausgeht ist zu sehen am 29.6. (Premiere), 13.7., 27.7., 10.8., 24.8. und am 7.9.2011 im Mehrzweckhaus Kirchberg um 20.30 Uhr. Das Rettenstein-Theater freut sich wieder auf viele Besucher im Sommer. ❍ Rettenstein Theater Barbara Lechner

juni-juli41.indd 60

Sc chr hriftf iftf if tfü üh hru ung ng Sie egl glin lin inde e Egg gge err, K Ka as ss sierin n Ro R si Leitner, Juge ge en nd dbetreu euer eu er Errns E nst S Sc c chipfli l nger err, Ob Obers b sc schütz hütz hü zen enm enm me eis is ster Pe P ter Ausserlechne er. r

Foto: Schützengilde Kirchberg

60

Das Rettenstein-Theater Kirchberg hatte wieder Grund zum Feiern. Käthe Niederacher vollendete am 30. März ihren 70. Geburtstag, wozu Obmann Sepp Höller und die Mitglieder der Theaterbühne herzlichst gratulierten und anschließend noch gefeiert wurde.   Auch für diesen Sommer ist wieder viel geplant und die Mitglieder desRettenstein-Theaters sind bereits fleißig am Proben. Das Stück „Dreistes Stück im Greisenglück“ spielt in einem Seniorenheim, in dem die Schwester Oberin ein äußerst strenges Regiment führt. Doch Oma Müllerschön will sich nicht unterordnen, die Putzfrau Fatima bringt mit ihrer quirligen Art ganz schön Leben ins Heim, die Enkeltochter von Frau Müllerschön versteckt ihren „Rockerfreund“ im Haus, Omas Sohn ist geldgierig und will ein Testament erhaschen ….

Foto: Rettenstein Theater

Rettenstein Theater

24.05.11 10:39


Vereinsnachrichten

immer wieder nach oben. Besonders die 12-jährige Jungschützin Kristin Leitner zeigte groß auf. So konnte sie als jüngste Teilnehmerin ihrer Klasse den Bezirksmeistertitel und bei den Landesmeisterschaften den 13. Rang von 37 Teilnehmern erringen. Wir gratulieren! Die Teilnehmerzahl bei der Gildenmeisterschaft mit Schützenkönigschießen war rückläufig und OSM Außerlechner erhofft sich bei der nächsten Meisterschaft mehr Beteiligung. Die Ergebnisse: Allgemeine Klasse: 1. Schipflinger Ernst, 2. Brandstätter Jesper. Damen – Junioren: 1. Kals Martina, 2. Schipflinger Kathrin. Jugend unter 14: 1 Leitner Kristin, 2. Messner Sarah. Senioren II: 1. Osl Philipp, 2. Ausserlechner Peter, 3. Leitner Rosi. Stehend aufgelegt: 1. Gartner Jakob, 2. Styblo Max, 3. Feller Hans. Hobbyklasse (sitzend aufgelegt): 1. Lechner Toni, 2. Egger Sieglinde, 3. Schlehmeier Josef, 4. Egger Willi, 5. Holzastner Traudl, 6. Schlehmeier Rosi, 7. Holzastner Hans, 8. Ausserlechner Midi, 9. Linthaler Sepp. Bestes Blattl: 1. Gartner Jakob, 2. Schipflinger Kathrin, 3.Leitner Kristin, 4. Kals Martina, 5. Osl Philipp, 6. Ausserlechner Peter, 7. Schipflinger Ernst, >> weiter auf Seite 62

juni-juli41.indd 61

24.05.11 10:39


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Schützenkönig (Serie und bestes Blattl): 1. Gartner Jakob, 2. Schipflinger Kathrin, 3. Kals Martina, 4. Leitner Kristin, 5. Osl Philipp, 6. Schipflinger Ernst, 7. Aussserlechner Peter, 8. Brandstätter Jesper, 9. Styblo Max, 10. Feller Hans, 11. Leitner Rosi.

62

Die Neuwahl ergab eine einstimmige Wiederwahl des amtierenden Ausschusses. Bgm. Helmut Berger hielt eine kurze Ansprache. Er bedankte sich für die gute Vereinsarbeit, gratulierte allen Preisträgern und wünschte den Schützen eine ruhige Hand und ein gutes Auge. Alle Informationen über das Vereinsleben der Schützengilde bei: Oberschützenmeister Peter Außerlechner, Tel. 0664 9765911. Auch im Schaukasten beim Musikpavillon werden wichtige Informationen bekannt gegeben. Wenn Kinder und Jugendliche Interesse am Luftgewehrschießen haben, bitte beim Jugendbetreuer Ernst Schipflinger, Tel. 0664 4417138 melden. Er freut sich auf jeden Einzelnen! Unser Schießstand befindet sich im Mehrzweckhaus, Eingang auf der Ostseite. ❍ Schützengilde Kirchberg

juni-juli41.indd 62

Viie V ell F Fre rre reud eu ud de h ha at de er V Ve ere ein in mit it s sei ein ei ne em er erfo folg greic reic re iche iche hen N Na ac ch hwu wuc ch hs. s. Sar ara ah h Me M ess ssn ne er, r, Krriist is sttin in Lei eittn ne err, Ka Kath thri rin Sc Schi hipf pfli ling ger er, J Je e esp sp s per er Brra and nds sttät ätte ätte ter, r, Marrttin Ma ina Ka Kals ls mit it OS SM M Pe etter e Aus usse ss se erl rlec ch hn ne err, J Ju ug ge en nd db be ettrreu euer er Ern rnst st Sc S chi chi hip pffli ling ing nge err un nd d Bgm m. He Helm mu utt Be errge ger ((v vo on n liin nks ks))..

Liebe Sportfreunde ! Der Tennisbetrieb ist bereits wieder voll im Gang zumal die Plätze heuer sehr früh vom Schnee befreit wurden. Bereits Anfang April wurden von unserem Horstl Schwabedal die ersten Arbeiten am Platz durchgeführt – danke Horst. So konnten wir relativ rasch den Tennisspielbetrieb aufnehmen. Die Mannschaftsmeisterschaft ist auch bereits voll im Laufen und wir dürfen uns heuer mit 5 Mannschaften an diesem Bewerb beteiligen. Die beiden Mannschaftsführer der allgemeinen Klasse Möllinger Sabine und Schnaitl Didi führen eine Riege an jungen ehrgeizigen Nachwuchsspielern in die Meisterschaft.

Foto: Schützengilde Kirchberg

8. Styblo Max, 9. Brandstätter Jesper, 10. Leitner Rosi, 11. Feller Hans.

Neu ist die Herrenmannschaft +55 um Eigner Sepp, denen wir auf diesem Wege viel Glück wünschen. Verstärkt wird diese Truppe u.a. auch durch Häuptling Silberlocke, der von der Landesligamannschaft jahrelang beinhart ausgebildet wurde – kann ja eigentlich nichts schiefgehen. Auch die erste Seniorenmannschaft +45 LLB (Landesliga B)hat sich mit Spielern aus Bayern verstärkt. Sollte jemand sehr gutes Tennis sehen wollen, dann nichts wie hin am Samstagnachmittag ab 13.00 Uhr zum Tennisplatz und zusehen. Einer dieser Spieler befand sich in den 80er Jahren ca. auf Position 120 in der Weltrangliste und spielte gegen Gegner wie Leconte, Muster oder Skoff. Wir wünschen all unseren Spielern einen erfolgreichen Meisterschaftsbetrieb Unser Trainingslager wurde heuer vom 4. – 7. Mai in

24.05.11 10:39


Gemeinde- u. Bürgerinfo

"+" /'"=+&"'+ "&,*"%0+/,!+/'',8 &'%% 9 D

++'%% 9 E

++'' 

++''D C

++''KGG 

 "''8CF9BB!+

 "''8BJ9BB!+

 "''8CE9BB!+

 "''8CE9BB!+

 "''8CF9BB!+

F9 /'" 



G9 /'" 



F9 /'" 



CC9 /'"



CB9 /'"





CD9 /'"



DG9 /'"



















Auch rufen wir wieder auf fleißig Forderungsspiele zu absolvieren damit sich die eigene ITN (International Tennis Number) verbessern kann. Es liegen dazu im Vereinsheim wieder Listen auf, in der ihr die Ergebnisse der vereinsinternen Spiele eintragen könnt. Diese werden wochenweise vom Verein in die Datenbank des Tiroler Tennisverbandes eingegeben. Für weitere Informationen wendet euch bitte an den ITN-Vereinsadministrator Schlömmer Manfred. Am 1. Mai haben wir bereits unser alljährliches Saisoneröffnungstur nier veranstaltet. Obwohl das Wetter nicht optimal mitspielte, wurde es trotzdem ein lustiges und geselliges Turnier. Gewonnen haben dieses mal Möllinger Sabine/Salfenmoser Mario vor Schroll Dominik/Staffner Hubert gefolgt von Lechner Dominik/Lekar Toni und

juni-juli41.indd 63

Fotos: Tennisklub kirchberg

Umag bezogen. Gut untergebracht im bereits aus den Vorjahren bekannten Hotel „Sol Garden Istra“ haben wir vormittags und nachmittags je 1 Trainingseinheit absolviert. Das Wetter spielte gottseidank mit und so kamen wir bestens vorbereitet zum Meisterschaftsstart zurück.

Lekar Anneliese/Hirzinger Alois (siehe auch Foto). Weitere Termin für die heurige Saison werden in Kürze im Klubheim ausgehängt. Auch Dank unseren Sponsoren, ohne denen ein reibungsloser Ablauf des Vereinsgeschehens nicht möglich wäre. Dank daher an die Firmen Sunny Hotel, Farben Lechner, Gasthaus Staudachstubn, Gemeinde Kirchberg, Restaurant Rosengarten,

Firma

Etroc

Hotel Bechlwirt, Hotel Elisabeth, Apotheke Huber, Kalswirt, Raiffeisenbank Kirchberg, Schischule Lapper Margreiter, Glaserei Schwaiger, Sporthotel Alexander, Fliesen Wäger, DI Neuner, Gasthof Bräuwirt, SIVAG, PC-Hase, LienherDengscherz OG, Dr. Monitzer, Club-Sports. ❍ Verfasst durch Schlömmer Manfred

Kirchberg

Ihr Spezialist für ➭Bautrocknung ➭Wasserschadenbeseitigung ➭Entfeuchtungen ➭ Infrarottrocknung ➭Steinbodenimprägnierung ➭Teppichreinigung ➭Matratzenreinigung ➭Reinigungsservice ➭Geruchsneutralisierung

24.05.11 10:39


Vereinsnachrichten

FREIWILLIGE FEUERWEHR ASCHAU

64

Am 25.03.2011 fand im Gasthof Fritzhof die 98. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Aschau statt. Kdt. Martin Aschaber konnte neben der fast vollzähligen Mannschaft auch viele Ehrengäste begrüßen; unter anderem: Pfarrer Mag. Gerhard Erlmoser, Bürgermeister Helmut Berger, Bezirkskommandant Johann Papp, uvm. Der Kdt. berichtete von 26 Technischen und zwei Brandeinsätzen im Jahr 2010 sowie von vielen Übungen und Schulungen, aber auch von den Arbeiten für das neue Feuerwehrhaus. Bürgermeister Helmut Berger bedankt sich für die Einsätze in der Gemeinde, besonders beim Vollbrand Linthalkrämer. Es freut ihn sehr, dass heuer das neue Vereinsheim in Aschau fertig gestellt wird. Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurden Nadine Neubäck und Eva-Maria Hochkogler angelobt. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Astl Carina, Josef Hetzenauer und Schroll Patrik befördert. Horngacher Hannes und Mauracher Stefan sind jetzt Hauptfeuerwehrmänner. Für

juni-juli41.indd 64

Ange An elo obu bung ng: N Na adi d ne n Neu eu ubä b ck bä ku und nd d Eva va-M -Ma arria a Hoc ch hk ko og gle lerr

v..l. v l. Kd dtt..--St Stv. v. Tho v. oma mas s Mü üll ller er, P Pa atrriik k Sch hrro oll ll,, C Ca ari rina na a Ast stl, l, Ste tefa an M Ma aurrac ach he er, Nadi Na Nadi din ne e Neu eub bä äck, ck, Ho ck Horn ng ga ac ch he err Ha an nne es, s Ev va a-M Ma arriia a Hoc och hk kog gle er, r, Be ez zirrks sKdt. Kd Kdt t. Joh ohan nn P Pa app p, Jo ose ef He Hettz ze en na au uerr, Ko Komm omm man andant dan da ntt Mar arttiin As Asch chabe err un nd Bü Bürg ge errme rme meis ste ter H He ellm mu utt Be errger ge g er

Bürg Bü rg ger erme eis ste ter H He elm mut ut Berrg ge er mi mit de den geeh geeh ge ehrt rrtten n Kon nrra a ad dM Ma aurra ac che herr (5 50 Ja Ja ahr hre) hre hr e) un nd d Joh o an ann Ho Horn orn r g ga ac ch herr (40 40 Ja ah hre), re e), ), Bez zirrk ks s-Kdt s-K -K Kdt dt.. Jo oha ann P Pap ap pp, p, Komm Ko mm man nda dant nt M Mar arti ar tin in A As sch hab abe err

Kd dt. t -S Stv tv. Th tv. ho om mas as Mül ülle ler, er, Bür ürgerm gerrm ge meiist mei ste ter er H He ellmu e ut Be Berg rger rg er, r, Ko omm mma an nd da ant nt M rt Ma rtin in n As sc cha abe ber, r, Ehr r, hren enmi m tg mi tgli liied ed Jos o eff Asc schabe scha ha abe er, r, Be ez zirrks ks-K -K Kdt. dtt. Joha d Joh ha ann nn Pa app pp

Fotos: FF Aschau

98. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

24.05.11 10:39


Vereinsnachrichten

seine 40-jährige Tätigkeit im Feuerwehrdienst wurde Horngacher Johann geehrt. Gar 50 Jahre im Dienst der Feuerwehr ist bereits Mauracher Konrad. Ehrenmitglied Josef Aschaber hatte im abgelaufenen Jahr seinen 80. Geburtstag und bekam ein Geschenk überreicht. Kommandant Martin Aschaber kündigte an, dass die Feuerwehr Aschau, anlässlich des 100-jährigen Bestandsjubiläum im Jahr 2013, gern den Bezirksnassbewerb veranstalten möchte. Alle News und Infos finden sie unter: www.ff-aschau.at ❍ Andreas Schroll Schriftführer

Noch ein Hinweis: Das Staudenfest findet vom 15. bis 17 Juli 2011 statt! Genaues Programm und Infos erfahren sie auf der Homepage: www.staudenfest.at

juni-juli41.indd 65

24.05.11 10:39


Vereinsnachrichten

ERÖFFNUNG DES GEWERBEPARKS KIRCHBERG

66

Der 15. April stand im Zeichen der Information. Hier konnten sich Hoteliers, Gewerbetreibende, Häuslbauer, Heimwerker, Zweiradfans und Computerfreaks über die Produkte und Dienstleistungen der innovativen Unternehmen informieren. Hier standen die Chefs mit ihren Mitarbeitern und Partnerbetrieben allen Interessierten voll und ganz zur Verfügung.

Der 16. April. Auch am zweiten Tag konnten sich alle Besucher natürlich über die gesamte Angebotspalette informieren. Außerdem zeigten sich die Betriebe des Gewerbeparks an diesem Tag von der gemütlich, ausgelassen Seite. Beim Frühschoppen mit den "Jungen Spertentalern" war die gute Stimmung schon vorprogrammiert und fand mit "Tom und Jerry" nicht nur einen passenden, sondern auch späten Ausklang.

juni-juli41.indd 66

Stto ollz un und nd zu zufr f ie ieden n zeig ze eig gten te en si s ch die e Firme menc chefs bei der Errö öff ffnung nung nu ng des Gewe Ge werb we bep epar a ks in n Ki K rc rchber eg er

Die Veranstaltung zeichnete sich durch den Besuch vieler bekannter Gesichter aus Politik und Wirtschaft aus. Natürlich durfte Herr Bürgermeister Helmut Berger bei diesem Event nicht fehlen.

in Kirchberg, das in näherer Zukunft von den beiden Unternehmern Hermann Obwaller und Markus Jordan mit dem Kauf des alten Lagerhauses bereits die nächste Ausbaustufe in Planung stellt.

Neben einigen Gemeinderäten freuten sich die sechs Unternehmer besonders Herrn Dr. Balthasar Exenberger, Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Kitzbühel, als Gast begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen alles Gute und viel Glück.

Sein Auftreten bewies die Notwendigkeit eines funktionierenden Gewerbegebiets

Ein Ei n Hi High gh hligh ght de derr be beid id den Erö r fffnu nung ngs sttag a en en warr die ie gro roße ße e To om mb bo ola la

Fotos: Johann Schiessl

Sechs Betriebe unter einem Dach - eine tolle Leistungsschau. Am 15. und 16. April präsentierten sich die sechs Firmen Holz- und Baustoffhandel Obwaller GmbH, Installationen Georg Perauer, PC Hase, MB-Motoparts, ETROC GmbH, Wohnbau Brixental H&M GmbH in ihren neu renovierten Büros, Werkstätten und Lagerräumen.

24.05.11 10:39


A-6365 Kirchberg Stöcklfeld 45 · Tel.+Fax: 05357-4515

Infoblatt für Leib und Seele

Das Jahr 2010 war eine ganz besondere Herausforderung. Von Seiten der Landesregierung blieb kein Stein mehr auf dem anderen. Monatelang schon vorinformiert, kamen mit 1.1.2010 gravierende Neuerungen auf uns zu. Waren wir bisher finanziell sehr vom Land abhängig, wurden wir nun mehr oder weniger in die Selbständigkeit und Eigenverantwortung geschickt. Es wurde das leistungsbezogene Abrechnungssystem eingeführt. Das heißt, die Pflegeund Betreuungskosten sind einkommensabhängig. Das heißt wiederum, Pflege – und Betreuungsbedürftige, die viel Einkommen haben, müssen viel bezahlen und die, die wenig haben, bezahlen auch wenig und das ist auch noch zusätzlich von der Pflegestufe abhängig. Der Auftrag des Landes lautet – leistbare Pflege, den Menschen die Möglichkeit geben, solange als möglich zu Hause verbleiben zu dürfen. Zahlen und Fakten im Jahr 2010 9 8 8 3

Diplom- Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Pflegehelferinnen Haushalts- bzw. Heimhelferinnen Verwaltungsangestellte

Geleistete Arbeitsstunden: Hauskrankenpflege und Pflegehilfe Medizinische Hauskrankenpflege Hauhalts- und Heimhilfe Verwaltung Gesamt Gefahrene Kilometer ca. 70.000

v. links: GF Helene Öttl, Kassiererin Martina Raffler – Hölzl, Obmann Herwig Neumayr, Schriftführerin Gisela Heiss

Foto: Sozial- und Gesundheitssprengel Kirchberg-Reith

SOZIAL – UND GESUNDHEITSSPRENGEL KIRCHBERG – REITH KLEINER BETRIEB MIT GROSSEM ARBEITSPENSUM

8750 Stunden 768 Stunden 5140 Stunden 3057 Stunden 17715 Stunden

123 KlientInnen wurden durch 25 Mitarbeiterinnen betreut, in regelmäßiger Betreuung waren es 101, betrifft alle Leistungen wie Hauskrankenpflege, Pflegehilfe, Haushaltshilfe, HeilbehelfebezieherInnen, Essen auf Rädern Essen auf Rädern: 7852 ausgefahrene Menüs durch 16 ehrenamtliche Fahrer und Fahrerinnen, sie sind 11603 km gefahren. Der Vorstand tagte im Ehrenamt 6-mal. Bei den Neuwahlen wurden der Vorstand und die Beiräte einstimmig gewählt. Neu hinzu kamen als Vorstandsmitglied Daniela Pirchl aus Reith und für die Rechnungsprüfung Christine Prethaler aus Kirchberg. Der Obmann bedankte sich herzlich bei den ausgeschiedenen Mitgliedern Frau Maridi Jöchl, Frau Martina Jöchl und Herrn Georg Baumann. In ihren Grußworten würdigten die Bürgermeister Helmut Berger und Stefan Jöchl (Reith) die Leistungen des Sprengels und sprachen den Mitarbeiterinnen für ihren Einsatz ihren Dank aus.

juni-juli41.indd 67

24.05.11 10:39


A-6365 Kirchberg Stöcklfeld 45 · Tel.+Fax: 05357-4515

SEIT 5 JAHREN ESSEN AUF RÄDERN – EINE DIENSTLEISTUNG IM EHRENAMT Am 1. Jänner 2006 übernahm der Sprengel „Essen auf Rädern“. Anfänglich wurden 5 bis 6 Essen ausgeliefert. Da dies so umsichtig von den ehrenamtlichen FahrerInnen ausgeführt wurde und von ihnen natürlich auch fest umworben wurde, gewann das Essen auf Rädern immer mehr an Bedeutung. Mittlerweile werden ca. 30 Essen pro Tag ausgefahren.

68

So wie jedes Jahr luden die Bürgermeister der Gemeinden Kirchberg und Reith die Ehrenamtlichen zu einem gemütlichen Beisammensein ein, diesmal ins „Pfandl“ nach Reith. Bürgermeister Stefan Jöchl würdigte auch im Namen des Kirchberger Bürgermeisters Helmut Berger in einer netten Ansprache den unentgeltlichen Einsatz, der Tag für Tag, das ganze Jahr geleistet wird und durchaus nicht als selbstverständlich anzusehen ist.

Bild v. l. Heinz Goldbacher, Obmann Herwig Neumayr, David Huber, Hanni Niedermühlbichler (Poidner Hanni), Kathrin Stöckl, Anita Gebauer, BM Stefan Jöchl, BM Helmut Berger, Michael Kirchner, Heini Lechner, Theo Visser.

Bild v. l. Walter Prethaler, Ignaz Reicht, Rosalinde Reicht, Josef Reiter, Helga Reiter, Helmut Strickner, Wast Hagsteiner, leider nicht dabei, Hansjörg Schießl und Manfred Salcher.

Wir bedanken uns mit einem herzlichen „Vergelt`s Gott“ bei folgenden FahrerInnen aus Kirchberg und Reith, die ihre Zeit ehrenamtlich und mit viel Engagement zur Verfügung stellen, um die Mitmenschen täglich, oder falls gewünscht, auch nur fallweise – mit immer frisch zubereiteter warmer Mahlzeit zu versorgen.

Sozial - und Gesundheitssprengel Kirchberg - Reith, Stöcklfeld 45 Bürozeiten: Montag - Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr, Tel. 05357/4515

www.sozialsprengel-kirchberg-reith.at

juni-juli41.indd 68

24.05.11 10:39


A-6365 Kirchberg Stöcklfeld 45 · Tel.+Fax: 05357-4515

FÜHRUNGSWECHSEL IM PFLEGEDIENST Unsere Pflegedienstleitung, Sr. Silvia Wanninger – Kaufmann wechselt vom Sprengel in das Altenwohnheim nach Brixen. Die Vorstandsmitglieder und die Mitarbeiterinnen des Sozialsprengels bedanken sich auf diesem Wege noch einmal für den unermüdlichen Einsatz und das Engagement bei Sr. Silvia. **************************************************************************************************** Mein Name ist Manuela Holzner und ich möchte mich kurz bei Ihnen vorstellen. Ich trete die Nachfolge als Pflegedienstleitung von Fr. Silvia Wanninger- Kaufmann an. Ich bin aus Kirchbichl und übersiedle aus privaten Gründen im Juli nach Kirchberg. Ich lebe in einer Partnerschaft und habe ein Kind. Nach 10jähriger Tätigkeit als Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester in St. Johann und Innsbruck wechsle ich jetzt zum Gesundheits- und Sozialsprengel Kirchberg-Reith. Mein Ziel ist es mit Sorgfalt und Qualitätssicherung die Pflege zu Hause auszubauen und zu optimieren, vorhandene Strukturen (Angehörige, Hausärzte, Krankenhäuser und Pflegeheime) zu vernetzen und die Zusammenarbeit zum Wohle der Klientinnen und Klienten zu fördern. In diesem Sinne freue ich mich auf eine gute Zusammenarbeit.

PFLEGEKURS FÜR LAIEN Was brauche ich, um der Aufgabe als pflegender Angehöriger bzw. pflegende Angehörige kranker Menschen zu Hause gewachsen zu sein – ohne, dass meine Bedürfnisse, die eigene Gesundheit, die Partnerschaft oder die Kinder auf der Strecke bleiben? In diesem Kurs werden praktische und theoretische Inhalte zur zielführenden Pflege vermittelt. Referentin DGKS Gertrud Eberharter von den Johannitern Dauer: 2 Tage Kurszeiten: Freitag 1. Juli von 17:00 bis 20:30 Uhr Samstag 2. Juli von 09:00 bis 13:00 Uhr Begleitet werden Sie in diesem Kurs von der Pflegedienstleiterin des Altenwohnheimes Kirchberg, Frau Anni Werlberger und der Pflegedienstleitung des Sprengels, Frau Manuela Holzner, die Ihnen bei der Pflege Ihrer Angehörigen als Ansprechpartnerinnen jederzeit zur Verfügung stehen. Da der Gemeinde Kirchberg die Unterstützung der pflegenden Angehörigen ein großes Anliegen ist, übernimmt die Gemeinde die gesamten Seminarkosten, das heißt, das Seminar ist für pflegende Angehörige kostenlos.

juni-juli41.indd 69

24.05.11 10:40


Ärzte, Rettung und Notruf

ÄRZTE, RETTUNGSDIENST UND NOTRUFNUMMERN! Dr. Berger Franz Kitzbüheler Straße 7, Kbg. Tel. +43 5357/4541 Dr. Fischer Horst Spenglergasse 3, Kbg. Tel. +43 5357 3325, Mobil: 0664/3403070 Dr. Fuchs Peter Dorfstraße 68, Brixen Tel. 05334/6060 Dr. Gasser Hans-Dieter Pfarrfeld 5, Brixen Tel. 05334/8181

70

Dr. Schwentner Maria-Christiane Hausnummer 36 (Schulhaus), Reith/K. Tel. +43 5356 63424 Dr. Tassenbacher Josef Kirchplatz 5, Kbg. Tel. +43 5357 3757 MR. Dr. Zoller Peter Hauptstraße 26, Kbg. Tel. 05357/2803

Die Patienten werden im Fall eines Arztbesuches bei einer Vertretung (nicht beim Hausarzt) mit Abgabe der e card gebeten den Namen des behandelnden Hausarztes zu nennen. Danke!

juni-juli41.indd 70

WOCHENEND- UND FEIERTAGS-DIENSTE DER KIRCHBERGER ÄRZTE IM JUNI/JULI 201 1

JUNI 2011

JULI 2011

Do., 02.06.2011 Dr. Franz Berger Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 05. + 05.06.2011 MR Dr. Peter Zoller Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 11. + 12.06.2011 Dr. Maria-Christiane Schwentner Ordination 10-11 und 17-18 Uhr Mo., 13.06.2011 Dr. Josef Tassenbacher Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 18. + 19.06.2011 Dr. Hans-Dieter Gasser Ordination 10-12 Uhr Do., 23.06.2011 MR Dr. Peter Zoller Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 25. + 26.06.2011 Dr. Franz Berger Ordination 10-12 Uhr

Sa./So., 02. + 03.07.2011 Dr. Peter Fuchs Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 09. + 10.07.2011 Dr. Maria-Christiane Schwentner Ordination 10-11 und 17-18 Uhr Sa./So., 16. + 17.07.2011 Dr. Josef Tassenbacher Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 23. + 24.07.2011 Dr. Hans-Dieter Gasser Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 30. + 31.07.2011 Dr. Franz Berger Ordination 10-12 Uhr

www.aektirol.at

Euro Notruf

112

Feuerwehr Polizei Rettung

122 133 144

Ärztenotdienst Vergiftungszentrale Alpinnotruf, Bergrettung

141 01/406 43 43 140

RK Bezirksstelle Kitzbühel Rettung Ortsstelle Kirchberg Krankenhaus St. Johann Universitätsklinik Innsbruck

05356 / 6910 05357 / 2780 05352 / 606-0 0512/504-0

24.05.11 10:40


Was ist los im

L A T N BRIXE Brixen Kirchberg Westendorf

So

05

Juni 2011

11:00 Frühschoppen „Griaß di Nochba“ Trachtenvereins-Frühschoppen mit den „Spertentaler Musikanten“ beim Erlenhof (Ende der Reithergasse). Ort: Erlenhof Kirchberg

10-12

14. Int. Cordial Cup Größtes Jugendfußballturnier Europas mit 144 Mannschaften. Den 2. Int. GirlsCup werden 16 Damen-Mannschaften bestreiten. Nähere Infos unter: www.cordialcup.com Große Eröffnungsfeier im Zentrum von Kirchberg mit GoKart Show und Feuerwerk.

3. KitzAlpBike Mountainbike Festival 2011

29-03

Fünf Tage steht das Brixental im Zeichen des Bikesports mit verschiedenen Bewerben für Amateure, Allrounder und Profi Athleten und zahlreichen Events.

Mi

29

18:00

4. HillClimb Brixen im Thale und großes Eröffnungsfest am neuen Dorfplatz

21:30 Sonnwendfeuer

Do

30

18:00

Urban Bike Challenge Westendorf

08:30 Hengstauftrieb auf die Stallbachkaralm

Fr

01

20:30

Bike Fashion & Trial Night in Kitzbühel

Sa

02

10:00

Int. Fleckalm Circuit in Kirchberg Elite Damen, Juniorinnen und Herren ab 17.15 Uhr

So

03

08:00

Int. KitzAlpBike Marathon UCI C1 Start Medium, Extreme und Ultra um 8.00 Uhr Start Light um 09.00 Uhr

Veranstaltungsorte: Fußballplätze der Region

Sa So

18 19

... der Deckhengste des Tiroler Norikerpferdezuchtverbandes. Programm: 08:30 Uhr Geführte Wanderung mit Weisenbläser vom Parkplatz Ebenau (Aschau) zur Karalm, 10:00 Uhr Frühschoppen mit Live-Musik auf der Stallbachkaralm und anschl. Präsentation und Abwaage und Auslassen der Hengste und gemütlicher Ausklang. Taxis ab Parkplatz Ebenau

Do

23

Infos auf der Rückseite und unter: www.kitzalpbike.at

13:00 Brixentaler Antlassritt Seit über 360 Jahren findet im Brixental der Antlassritt statt, eine Prozession mit geschmückten Pferden in Begleitung der örtlichen Musikkapellen von Brixen nach Kirchberg, bei dem Reiter aus Brixen, Kirchberg und Westendorf teilnehmen. Start der Prozession ist der Pfarrhof Brixen. Anschließend gibt es Unterhaltungsmusik und Konzerte der Musikkapellen an verschiedenen Plätzen in Brixen im Thale und Kirchberg.

Mi

29

Ort: Aufstellung im Pfarrhof Brixen im Thale ab 12.30 Uhr

Do

23

11:00 Handwerks- und Bauernmarkt

24

12:00 Tanz auf der Labalm

24

14:00 Schau zuichi Markt

Tiroler Handwerkskunst und bäuerliche Produkte aus der heimischen Landwirtschaft. Ort: Ortszentrum Kirchberg

Fr Fr

Mi

29

18:00 4. VAUDE HillClimb Brixen im Thale Hunderte Teilnehmer – ein gemeinsames Ziel: Österreichs teilnehmerstärksten MountainbikeHillclimb nach 6 km Anstieg und 500 Höhenmetern zu finishen. Völlig unterschiedlich sind jedoch die Zielsetzungen jedes einzelnen. So verwundert es nicht, dass auf absolute Topfahrer zahlreiche Hobbyfahrer aus der Region treffen. Von großem Interesse waren in den letzten Jahren auch die Teamwertungen, die sich viele Vereine wie Musikkapellen, Fußballvereine oder auch der örtliche Kirchenchor nicht entgehen ließen. Auch dieses Jahr warten wieder viele tolle Sachpreise. Unter allen Teilnehmern wird ein top Mountainbike von GHOST verlost.

Musik und Tanz auf der Labalm in Aschau. Ab 24. Juni findet im Zentrum von Westendorf wieder wöchentlich der Markttag statt. Hier können Sie altes Handwerk bestaunen, köstliche Bauernschmankerl kosten und bei zünftiger Musik ein „Glaserl“ genießen.

20:30 Premiere: „Dreistes Stück im Greisenglück“ Das Rettensteintheater spielt heuer das bäuerliche Lustspiel „Dreistes Stück im Greisenglück“. Im Seniorenheim „Greisenglück“ führt die Schwester Oberin ein äußerst strenges Regiment, unter dem die Hausbewohner sehr leiden. Oma Müllerschön will jedoch nicht kuschen und widersetzt sich der gestrengen Oberin ...

Anmeldung: www.kitzalpbike.at oder in den Büros des Tourismusverbandes in Kirchberg oder Brixen. Telefon 05357 2000141 Ort: Dorfplatz Brixen - Hochbrixen

Do

30

18:00 HUBER BRÄU Urban Bike Challenge Erstmals ist der Westendorfer Event Teil der FREERIDE MOUNTAINBIKE WORLD TOUR und wird damit in einem Atemzug mit Top-Events wie der RedBull Rampage in Utah oder dem Cranxwood Festival in Whistler genannt.

Eintritt: Reihe 1 - 2 € 7,– / ab Reihe 3 € 6,– Balkon € 8,50 / Kinder € 3,–

18:00 Uhr Riders Warm Up 20:00 Uhr Qualifikation 21:00 Uhr Finali mit anschließender Siegerehrung und After Contest Party im Karat

Ort: Mehrzweckhaus Kirchberg

Ort: Zentrum Westendorf

www.kitzbuehel-alpen.com juni-juli41.indd 71

24.05.11 10:40


juni-juli41.indd 72

24.05.11 10:40


Kirchberger Zeitung Juni - Juli 2011