Page 1

Reisereportage

25 Jahre Open Flair

Marbert Rocel


30./31. Mai 2009 Halbinsel Pouch

PETER FOX

MIA.,THOMAS D,

Northern Lite, Booka Shade, Turntablerocker, Lexy & K Paul, Polarkreis 18,

Moguai, The Disco Boys, Mathias Kaden, Boris Dlugosch, Disco Dice, The Admirals LIVE, Breakfastklub, Reche & Recall, Markus Lange LIVE, Henning Rechenberg feat. Caroline, Foss & Stoxx, RicD., Duo Deluxe aka Tom B. & Marcapasos, Pretty Pink, Janosh, Golden Toys, Vortex …

mit: Tickets: 59€ im VVK zzgl. Gebühren, unter info@sputnikspringbreak.de, www.eventim.de, bei allen CTS-VVK-Stellen und unter

www.Sputnik.dde

PRÄSENTIERT


Brief an die Leserschaft

04

kurz geschrieben Marbert Rocel Bray End Pilot Festival Discofestival

Verlag/Herausgeber bbsMEDIEN Baller/Baller/Suhren GbR Lutherstraße 33 | 99817 Eisenach Tel.: +49 (0) 3691 | 70 85 74 Fax: +49 (0) 3691 | 70 85 75 Neuer Kamp 32 | 20357 Hamburg Tel.: +49 (0) 40 | 18 98 96 26 Fax: +49 (0) 40 | 18 98 96 27 info@bbsmedien.de _________________________ Verlagsleitung Svenja Suhren Redaktionsleitung / ViSdP André Gieße (ag) Redaktion Michael Baller (mb), Katrin Hausmann (kh), Sebastian Baller (sb)

lang geschrieben 25 Jahre Open Flair Reisebericht Mostar

Cover: Marbert Rocel by Claudia Neuhaus

10 14

Comic - The Goon 3

20

Kolumne: „Was kostet...“

22

Terminpost

25

Kühlschrankkunst

31

Theater Spielpläne Hikikomori

49 50

Tonträgerberatung

Mitarbeit Rüdiger Suchsland (rs), Klaus Peter Kaschke (kpk), Gernod Siering, Sarah Reuter (sr), Madlen Reimer (mr), Sonja Berg (sjb) Fotos/Bilder Aaron Vidal, André Gieße, Michael Baller, pixelio.de, aboutpixel.de, mayang.com, Universal Pictures, Klaus Peter Kaschke, Herbstfilm

05 06 07 08

Muff Potter The White Lies Empire of the Sun Eluveitie Helium Vola Mocky DJ Koze Una Mas Trio Decemerists

51

Der besondere Film Deutschland 09 Knowing

54 55 56

52 53

Filme

Gestaltung / Layout / Illustration Svenja Suhren ::: www.bbsmedien.de Sebastian Baller ::: www.bbsmedien.de Anzeigen Michael Baller / André Gieße Druck Grafische Werkstatt von 1980 GmbH

Bücher

ea.zip

60

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der gesamten Redaktion wieder. Für die Richtigkeit der angegebenen Termine übernehmen wir keine Gewähr.

Horoskope

62

Gedisst/Die Klasse/No & ... Tod einer Untröstlichen Für immer in Honig

57 58 59


Yeah! Die 30 ist geschafft... Happy B-Day

Liebe Leserschaft, dig

die dunklen Zeiten scheinen vorbei: Ministerpräsident Dieter Althaus ist über den Berg, die Bundesregierung hat ihr zweites Konjunkturpaket verabschiedet und abends wird es jetzt erst eine Stunde später dunkel. Nicht nur in Thüringen steigt das Wohlbefinden parallel zur Außentemperatur, kribbeln sich Glückshormone sachte durch den Winterspeck. Auch in Japan gibt es Grund zum Feiern. Zwei Wochen nach Frühlingsanfang wird dort derzeit Sake gebechert, was das Zeug hält, ist die Insel in rosa und weiß getaucht. Überall wehen die Kirschblüten – Symbol für Aufbruch und Vergänglichkeit. Weniger prächtig geht es zu dieser Jahreszeit in Mostar zu. 13 Jahre nach dem Friedensschluss von Daytona hat unser Autor Klaus-Peter Kaschke die Stadt in Bosnien-Herzegowina besucht und berichtet über Fortschritte im ehemaligen Kriegsgebiet. Und obwohl die weltweite Wirtschaftskrise angesichts zerbombter Landstriche infolge jahrelanger Kämpfe zwischen Kroaten und Bosniaken beinahe irrelevant wirkt, beherrscht sie natürlich auch im April weiterhin die Schlagzeilen. Keiner weiß wie lange sie noch 4

dauert – soweit sind sich alle einig. Lediglich die Abwrackprämie sorgt für verbesserte Laune. Shoppen gegen die Krise, lautet die Devise. Sonst leidet am Ende noch der Mümmelmann unter der Konjunkturflaute. Und wie schrieb schon Einstein zwei Jahre vor der letzten Weltwirtschaftskrise: „Was nichts kostet, ist auch nichts wert“. Also, geht zu Ostern vor die Tür und bringt Geld unters Volk. Ihr könntet zur Abwechslung ja ein paar Festivalkarten verstecken. Ein bisschen dauert es aber noch, bis die großen Open-Airs anlaufen. So wirft das 25-jährige Jubiläum des Open Flairs bereits seine Schatten voraus. Wir haben es uns darum nicht nehmen lassen, den Machern in Eschwege vorab einen Besuch abzustatten. Wer nicht bis zum Sommer warten will, kann übrigens beim End Pilot-Festival in Erfurt oder dem Discofestival in Kassel schon mal drinnen ein paar Aufwärmübungen machen.

Euer kleiner diggla!

kurz notiert


Luftiger Emotionsexpress

Marbert Rocel treiben knackige Beats über sonnige Poplandschaften AG

Marbert Rocel heißt der neueste Express aus dem Erfurter Zughafen. Das Trio um das Produzenten/DJ-Team Marcel Aue und Robert Krause sorgt für sonnige Klangkleckse im verregneten April. Seit fünf Jahren experimentieren die Thüringer bereits mit verschiedensten Musikgenres. Im November 2007 erschien bei Compost Records ihr Debütalbum Speed Emotions – eine gefühlsbetonte Mixtur aus verspielter Elektronik, luftigen Pop- und warmen Jazzelementen. Untermalt werden die handgeklebten Soundkollagen durch den kühlen Gesang von Frontfrau Antje Seifarth. „Bei Marbert Rocel werden Tattoos mit Wasserfarbe gemalt und Jazz wird auf beiden Seiten der Carrera-Autobahn gespielt“, versichern uns die Musiker auf ihrer Webseite. Spätestens wenn Antje von ihrem „Cornflakeboy“ säuselt, glaubt man ihnen diese DIY-Naivität sogar. Federleicht klingen auch die übrigen Tracks, die nach Bandangaben mal eben aus dem Bauch heraus produziert wurden. Trickreich und mit viel

kurz notiert

Liebe zum Detail lösen die Thüringer darin starre Musikmuster und setzen sie zu einem neuen Kunstwerk zusammen. Da treffen knarzige Bässe auf ein Jazzsaxofon, flirten elfengleiche Vocals mit einem relaxten Keyboard-Sample. Marbert Rocel sind kein steriler Laptop-Live-Act. Und auch keine zahmen Lounge-Sofa-Schmusekatzen für die Kaffeepause. In Westthüringen entern die drei Newcomer die Bühne mit Beatmaschinen, Bläsern, Synthesizern und einem atmosphärischen Lichtspektakel. Dabei bringt ihre unkonventionelle House-Jazz-Frickel-ElektroSchallplattenkonserven-Performance nicht nur Mädchenherzen, sondern auch Sneakersohlen zum Schmelzen.

Marbert Rocel 03.04. Presseklub/Erfurt 25.04. Pressenwerk/Bad Salzungen

5


© Katha

KH

Schroffe Gitarrensounds, rasierklingenscharfe Texte und Hooks, die süchtig machen – das sind die Markenzeichen von Bray. Der außergewöhnliche Performer und Songwriter ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Mit treibenden Grooves, einem unwiderstehlichen Magnetismus und purer Energie mischte der Überflieger die RockSzene von San Francisco bereits ordentlich auf. Mit seiner Band fabriziert er einen Sound, der nur schwer auf einen Stil festzulegen ist. Der mutig verlockende Rocker hat eine entwaffnende Sensibilität für Pop und erinnert an den jungen Lenny Kravitz. Im Moment tourt Bray mit seiner dreiköpfigen Band durch Europa. Neben Großbritannien stehen auch Deutschland, die Schweiz, Österreich

Live: Bray 09.04. Londoner/Gotha 12.04. Schorsch‘l /Eisenach

6

und Ungarn auf dem Programm. Auf den Konzerten nimmt er sein Publikum mit auf eine Rock’n‘Roll-Reise – mitreißend wie ein Hurrikan. Im Gepäck hat Bray außerdem sein Album Live in Germany. Die Songs wurden während der Europa-Tournee im Jahr 2008 aufgezeichnet, während der sich der Künstler eine unglaublich schnell wachsende Fangemeinde aufbauen konnte. Auf der Scheibe befinden sich Live-Mitschnitte bekannter Hits wie auch bislang unveröffentlichter Stücke. Für den Sommer und Herbst 2009 sind weitere Festival-Gigs geplant. Für alle, die nicht so lange auf Neues von dem Ausnahmekünstler warten wollen, gibt es eine gute Nachricht: Gleich nach der Europa-Tournee bringt Bray sein drittes Studioalbum auf den Markt. Die Aufnahme bezeichnet der Künstler selbst als „emotional experience“, denn er war zwei Monate lang in der kalifornischen Mojave-Wüste und arbeitete ohne Ablenkung an dem neuen Album – ausgenommen vom Wind und einem Spirituosengeschäft.

kurz notiert


SJB

Zu vereinen, was unvereinbar erscheint – das ist das Ziel der Veranstalter des End-Pilot-Festivals. Dazu gehört: Erfurt und Popkultur, Leidenschaft und Professionalität, Größe und Maßhalten. Das End Pilot hat sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Festivals der deutschen Indie-Szene gemausert. Bereits zum vierten Mal geht das Festival an einem Abend im Erfurter Centrum über die Bühne. Im vergangenen Jahr war Pause. Fragt man aber Besucher nach dem Jahr 2007, bekommen sie glänzende Augen und sagen „was ein großartiger Abend, was für wunderbare Bands“. In diesem Jahr stand auf der Wunschliste der Veranstalter die schwedische Band Logh ganz oben, die bereits bei der ersten Auflage dabei war. Logh begeistern, Logh sind atmosphärisch, Logh spielen Anti-Hymnen. Ebenfalls dabei ist die blutjungen Ter Haar aus Berlin, die mit ihren treibenden Elektro-Beats die Masse zum tanzen bringen. Auch wenn man nicht alle Künstler aus dem Line-up kennt, kann man sicher sein, dass sich die Macher beim Booking von Acts wie

kurz notiert

Scraps For Tapes oder Celestine etwas gedacht hat. Musikalische reicht die Spannweite dabei von Postrock über Singer-Songwriter und Elektro bis hin zu Metal. Neben zehn Bands wird in diesem Jahr auch eine Ausstellung von „www.lieblingsempire.org“ zu bestaunen sein, in der Illustrationen zum Thema „Music makes the people come together“ sowie Videos und Projektionen zu sehen sein werden. Tickets gibt es im Internet. Dort muss jeder Besucher mindestens 15 Euro bezahlen plus soviel, wie ihm die zehn Bands, die Ausstellung und das ganze Festival persönlich wert sind. Eine absolut faire Sache also.

End-Pilot-Festival 11.04. Club Centrum/Erfurt

7


Discofestival

House & Elektro auf 5 Floors MB

Bevor uns in den kommenden Sommermonaten die großen Festivals der elektronischen Feierkultur an die Stauseen dieser Republik einladen, wartet mit dem Discofestival in Kassel noch einmal eines der größten Indoor-Events in Sachen House und Elektro auf eine feierwütige Crowd. Auf unvorstellbaren zehntausend Quadratmetern Partyfläche tummelten kamen im vergangenen Jahr rund 11.000 Besucher nach Kassel, um in den dortigen Messehallen eine bassverliebte Nacht zu zelebrieren. Zur fünften Auflage des nach eigenen Angaben ersten europäischen Festivals mit Schwerpunkt auf House-Musik dürfte vermutlich nochmals eine Steigerung zu erwarten sein. Ein neuer fünfter Floor bedient in diesem Jahr zusätzlich den ungezähmten

Discofestival 18.04. Messe Kassel www.discofestival.de

8

Hunger auf Elektrobeats, der in den vergangenen Jahren den vom Publikum oft favorisierten Elektrofloor ergänzen soll. Mit der Verpflichtung der Hamburger Jungs von Moonbootica für diesen neuen Bereich dürfte schnell klar sein, dass einem hier die Qual der Floorwahl nicht gerade einfacher gemacht wird. Denn während der Mainfloor auf Entertainment mit vielen Lichteffekten, Visuals und vielem mehr setzt, gestaltet sich die Elektroecke eher minimalistisch, blitzen nur spärliche Effekte durch eine enthusiastisch abgehende Masse. Schön, das auch Markus Kavka wiederholt genau hier wieder dabei ist, Der MTV-Mann gehörte 2007 mit einem vor Energie strotzenden Set zu den großen Abräumern. Wie es sich für ein kleines Jubiläum gehört, ist das Line-Up des Discofestivals auch in diesem Jahr durch und durch erlesen. Neben den obligatorischen Disco Boys sind z.B, Lexy & K-Paul, Anthony Rother (live!), Gunjah, Ziel 100 und viele, viele mehr in Kassel dabei. Wem das alles noch nicht reicht, darf am Sonntag im legendären ARM die Afterhour feiern...

kurz notiert


02.05.2009

im Stadtgarten

Support: Myo

9

kurz notiert

www.unakonzerte.de


DAS FLAIR macht den Unterschied

Im August feiert das Open Flair sein 25-Jähriges Jubiläum. Höchste Zeit also für einen Besuch bei Festivalvater Alexander Feiertag. Bei Chili und Limo wagen wir einen Rückblick. Text: André Gieße „Wir haben alle mit 40 D-Mark angefangen“, steht auf einem Bild im Konferenzraum des Open FlairHauptquartiers in der Mangelgasse in Eschwege. „Etwas mehr hatten wir damals schon“, schmunzelt Festivalvater Alexander Feiertag und stämmt eine Hand in die Hüfte. Seit 1985 ist er für die Organisation des Festivals auf der Flussinsel Werdchen verantwortlich. Heute hat Alex zum Chiliessen eingeladen und führt uns nach der Ankunft in Osthessen durch das neue Domizil des Arbeitskreises. Es ist ein Samstagnachmittag, die Umbauarbeiten in den Räumen des ehemaligen E-Werks ruhen und beim Rundgang über die zugige Baustelle erläutert uns Alex seine Vision einer Veranstaltungshalle. Mitten in der kahlen Haupthalle, dem künftigen Konzertsaal, schlummert ein antiker Schiffsdiesel aus dem Jahr 1906. Beim Anblick des Aggregats ist kaum vorstellbar, dass der frühere Industriebau nach Beendigung der Renovierungsarbeiten ab Herbst dieses Jahres bis zu 500 Kulturfans beherbergen wird. Vor 25 Jahren wäre ein Bauvorhaben solcher Größenordnung für die Macher des Festivals wohl nur eine Vision geblieben. Anfangs als selbstfinanziertes Jungendprojekt begründet, lebt die Kulturveranstaltung heute noch immer vor allem vom Eifer der vielen ehrenamtlichen Helfer. Nebenan, im Büro des Arbeitskreises Open Flair, werkeln einige dieser Helferhände an einem feurigen Eintopf. Dorthin

10

lang geschrieben


werden wir nun gerufen – das Essen ist fertig. Während die Elektro-Kochplatte zwischen Apple iMac und Schreibunterlagen gerade wieder abkühlt, heizen uns die Jungs und Mädels mit ihrem Chili ordentlich ein. Statt mexikanischem Bier gibt es dazu knackigen Salat und Holunder-Limonade. Der kulinarische Scharfmacher zeigt dennoch seine Wirkung: Die Stimmung wird ausgelassener und die Unterhaltung lebhafter.

„Der Auftritt von Gildo Horn war ein echter Verkaufsschlager. Wir haben nie wieder so viele Tageskarten verkauft.“ In der Folge erfahren wir so die eine oder andere Anekdote. Zum Beispiel die vom bizarren Auftritt des spanischen Anarcho-Clowns Leo Bassi, der in der Eschweger Einkaufszone fröhlich berühmte Pappkameraden plättete. „Am Ende des Abends stand er nackt in einer Baggerschaufel, beschmierte sich mit Senf und sang ‚I did it my way‘“, erinnert sich Open Flair-Chef Alex. Musikalisch sei dagegen die Stippvisite von Gildo Horn vor elf Jahren der absolute Renner gewesen: „Wir haben nie wieder so viele Tageskarten verkauft.“ Rund 1200 wechselten vor Konzertbeginn den Besitzer – das konnten selbst die Ärzte nicht toppen. Natürlich quasseln wir aber nicht nur über divenhafte Bandauftritte, halbleere Bürgerhäuser und nervtötende Dicke-Backen-Musik, sondern auch über die Organisation des dreitägigen Events im Stadtzentrum von Eschwege. Dorthin zog es 2008 pro Tag rund 15.000 Besucher.

lang geschrieben

11


„Tendenziell laufen Festivals derzeit gut. Ich denke, es gehört einfach zu einem bestimmten Lebensalter dazu, dass man sich im Dreck wühlt“, erklärt Alex. Allerdings habe sich die Festivalszene in den letzten 20 Jahren zunehmend professionalisiert. „Mit Marek Lieberberg gibt es im Grunde nur noch einen großen Veranstalter.“ Dadurch sei in Deutschland kaum mehr Platz für kleine „freie Festivals“. Vor allem finanziell könnten viele da nicht mithalten. Das Open Flair selbst feierte seine Premiere auf der nasskalten Burg Ludwigstein und lebt stark von seiner regionalen Bindung nach Osthessen. Das Budget war im Gründungsjahr minimal. Erst später zogen der Kreis, das Land und die Stadt Eschwege finanziell mit, waren größere Sprünge drin. „Wir haben ständig dazu gelernt. Vor sechs Jahren haben wir beispielsweise diese Frühbuchergeschichte erfunden“, sagt Alex. Heute zählt das Open Flair in Hessen zu den gefragtesten Freiluft-Happenings und ist bei Campingspezies bekannt für seinen intimen Charme. Auch die Bands schätzen die persönliche Nähe zum Veranstalter, manche Formationen zählen fast schon zum Inventar – so wie Monsters Of Liedermaching.

„Weiße Rosen in der Garderobe sind vollkommen normal.“ Nach dem Essen erfahren wir, dass die Planung des Festivals eine lange Vorlaufzeit braucht. „Wenn im Mai das Line-up für den August steht, beginnen wir schon wieder mit der Planung für das nächste Jahr“, erzählt uns Alex. Dann würden die internationalen Künstler auf ihre Festivalkompatibilität geprüft und Terminkalender abgestimmt. „Man muss den richtigen Riecher besitzen und einschätzen können, ob eine bisher eher unbekannte Band in den kommenden Monaten das nächste große Ding wird.“ Ganz prima funktioniert habe das in der Vergangenheit bei den Guano Apes, Wir sind Helden oder auch Sunrise Avenue. Neben prophetischen Fähigkeiten brauche es aber vor allem finanzielle Mittel. Jeden Mittwoch findet deshalb eine Sitzung statt, wo unter anderem die Buchung der Künstler diskutiert wird. Zwei bis drei Leute sind dann in die endgültige Entscheidung involviert. „Letztendlich ist so etwas immer eine Geschmacksfrage“, gesteht Alex, der in 25 Jahren als Cheforganisator schon so manche schrä- ge Geschichte vor und hinter der Bühne erlebt hat. Während des Festivals seien backstage vor allem Organisationstalent und Spontanität gefragt. Das Thema Sonderwünsche beantwortet er mit einem Augenzwinkern: „Weiße Rosen in der Garderobe sind da normal.“ Künftig will Festivalvater Alex das Open Flair noch stärker in Thüringen etablieren. Anhand eines internetgestützten Ticketsystems können die Veranstalter schon heute ablesen, wie viele Besucher aus den benachbarten Bundesländern zum Festival nach Osthessen reisen. Da gebe es jedenfalls Luft nach oben, meint der Festival-Boss. „Ich habe den Eindruck, dass bei vielen Leute noch die Grenze im Kopf existiert“, resümiert Alex. Für Anfang August hofft er aber wieder auf rege Beteiligung aus Westthüringen. Das dürfte kein Problem sein, stehen doch mit Maximo Park, Deichkind, In Extremo und Clueso schon einige musikalische Knaller fest.

25. Open Flair Festival 07. bis 09. August 2009, Eschwege r Welt, te Clown de gefährlichs Provokateur, ist Bassi, der d un Leo 12 bei... itskämpfer wieder da der Freihe esem Jahr auch in di

lang geschrieben


PRESSENWERK

BAD SALZUNGEN

&R 

La Papa Verde CumbiaAfroPunk aus KĂśln

3O  1 Dose Kidneybohnen 1 rote Paprika 300g Hackfleisch 1 ½ Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 1 EL Tomatenmark 1 Tose Tomaten 1 Chilischote Ÿ TL Chilipulver Ÿ TL Koriander ½ TL Kreuzkßmmel OlivenÜl, Salz und Pfeffer

House Party

u.a. mit Ziel 100, Louis Garcia

3A  #

-

9

#-

-9

#9

#-9

Hackfleisch in einem Topf mit OlivenĂśl scharf+ anbraten, bis es brau und kĂśrnig ist. Währenddessen das GemĂźse waschen, schälen und in kleine WĂźrfel schneiden. Paprika, Zwiebeln und Knoblauch zum Hackfleisch geben und alles bei schwacher Hitze andĂźnsten. AnschlieĂ&#x;end die gewaschenen Kidneybohnen und geschälten Tomaten in den Topf geben und rund fĂźnf Minuten schmoren lassen. Den Topfinhalt danach mit GewĂźrzen abschmecken, Tomatenmark hinzugeben und weitere 15 Minuten kĂścheln lassen. Zum Schluss die frische Chilischote längs teilen, Samen entfernen, in dĂźnne Ringe schneiden und kurz unterrĂźhren.

lang geschrieben

Mutabor

&R 

Straight Ahead

3A 

live !

Marbert Rocel Electronica/EMO/House

&R 

House Party

mit BjĂśrn Pergande, KĂźche 80, Moodini

&R 

Les Babacools Raggafunkin' aus MĂźnchen

-O 

Rocklegenden im Konzert:

UFO

Info-Tel.: 03695 / 873733 Tickethotline: 03695 / 628170 13 http://www.pressenwerk.com


14

lang geschrieben


MOSTAR

Aufkeimende Hoffnung zwischen den blutigen Text & Fotos: Klaus-Peter Kaschke Spuren des Bürgerkrieges Denkmalschützern und Kulturhistorikern auf der ganzen Welt dürfte am 9. November 1993 vor Entsetzen die Kinnlade heruntergeklappt sein, als sie die Fernsehbilder aus dem Bürgerkriegsgebiet Bosnien-Herzegowina betrachteten. Um den wichtigsten und symbolträchtigsten Zugang vom kroatischen zum bosniakischen Teil der 75.000-Einwohner-Provinzhauptstadt Mostar zu unterbrechen, hatten kroatische Truppen die 1556 bis 1566 durch den osmanischen Baumeister Mimar Hajrudin im Auftrag von Sultan Süleyman I. errichtete „Stari Most“ mit Granaten beschossen und schließlich zum Einsturz gebracht.

Um die zwölf Meter hohe Brücke ranken sich unzählige Legenden. Weil Hajrudin angedroht worden war, dass ihm bei einem Einsturz der unter anderem mit Schafwolle, Eiern und Honig errichteten „Stari Most“ der Kopf abgeschlagen würde, hatte er erst ein kleines Modell – die „Kriva Cuprija“ – errichten lassen, die heute noch begangen werden kann und den Neretva-Zufluss Radobolja überspannt. Als seine Handwerker das stützende Gerüst entfernten, hatte sich der Architekt ins sichere Hinterland begeben und war nach Überbringung der Nachricht, dass sich seine

Fotos: Jette Jacobs

Mittlerweile wurde die imposante Bogenbrücke mit Unterstützung von Unesco und Weltbank neu aufgebaut und 2004 mit einer feierlichen Zeremonie ihrer Bestimmung übergeben. Seither pilgern wieder tausende Touristen pro Tag über das historische Bauwerk, um von einem Teil der Altstadt in den anderen zu gelangen oder den Brückenspringern zuzuschauen, die sich todesmutig von der „Stari Most“ in die Tiefe stürzen, um im eiskalten Wasser der wildromantiViele Häuser in Mostar, darunter auch zahlreiche kulturhistorisch wertvolschen Neretva abzutauchen le Bauwerke, wurden durch den Bürgerkrieg zerstört und bis heute nicht und auf diese Weise ihren wieder aufgebaut. Mut und ihre Männlichkeit zu beweisen – gegen einen angemessenen Obo- Konstruktion als stabil erwiesen hatte, sofort lus der Zuschauer, versteht sich. in Richtung Türkei losgeritten, die er aber nie


erreicht hat, weil er unterwegs an Gelbsucht erkrankte und daran starb, ohne sein fertig gestelltes Meisterwerk jemals gesehen zu haben. 2005 in die Liste des Weltkulturerbes der Unesco aufgenommen, gilt die „Stari Most“ heute als Symbol für das friedliche Zusammenleben der Völker von Bosnien-Herzegowina – und dank nach wie vor massiver militärischer Präsenz der Stabilisierungs- und später EUFriedenstruppen, die seit dem Ende des vierjährigen Bosnienkrieges mit einer Stärke von 2500 Soldaten im VielvölkerBalkanstaat präsent sind, scheint sich langsam aber sicher so etwas wie ein friedliches Zusammenleben der unterschiedlichen Nationalitäten zu entwickeln. Nicht zuletzt, weil muslimische Bosniaken, katholische Kroaten und die wenigen verbliebenen orthodoxen Serben gleichermaßen vom wachsenden Fremdenverkehr – vor allem durch die vielen Tagestouristen von der kroatischen Adriaküste – profitieren.

Einschusslöcher rund um ein Fenster in einem Wohnhaus – von hier hatte einer der vielen Heckenschützen seine früheren Nachbarn ins Visier genommen, bevor er selber dem Kugelhagel zum Opfer fiel.

Doch Normalität wird in Mostar ebenso wenig wie in ganz Bosnien-Herzegowina einziehen, so lange bewaffnete Soldaten zwischen den Touristen patrouillieren, die gemütlich durch die Altstadt pilgern oder im gemütlichen Restaurant „Kriva Cuprija“ am Flüsschen Radobolja ein kühles „Sarajevsko Pivo“ schlürfen. Zumal die Wunden, die der blutige und durch unübersichtliche Frontverläufe geprägte Bürgerkrieg in der früheren jugoslawischen Teilrepublik, die 1991 ihre Unabhängigkeit erklärte, hinterlassen hat, bis heute noch deutlich zu sehen sind. Sowohl im kroatischen Teil auf dem westlichen Neretva-Ufer als auch in der bosniakischen Altstadt finden sich Auch moderne Gebäudekomplexe in der Innenstadt von Mostar unzählige Ruinen, die durch schwesind vom Bürgerkrieg gezeichnet. Viele der Ruinen müssen abge- ren Beschuss zerstört wurden und das Stadtbild prägen – durchzogen rissen werden. 16

lang geschrieben


Bürgerkrieg hinweisen, wenn der Rest der Stadt wieder völlig aufgebaut ist. Die Kämpfe haben einen extrem hohen Blutzoll gekostet: 250.000 Todesopfer, davon 40 Prozent Zivilisten, sind zu beklagen; 2,2 Millionen Menschen wurden durch die ethnischen Säuberungen aus ihren Heimatorten vertrieben, 50.000 vor allem bosniakische Frauen systematisch vergewaltigt – genaue Zahlen gibt es nicht, weil viele der Betroffenen aus Scham schweigen. Die Hälfte der Gebäude des Landes fiel dem Beschuss zum Opfer, darunter viele Kirchen, Moscheen und Kulturdenkmäler. Ganz Bosnien-Herzegowina ist ein großes Minenfeld, überall weisen Schilder darauf hin, die befestigten Straßen keinesfalls zu verlassen. Jedes Jahr sterben immer noch zwiRund um die Fenster bewohnter Häuser schen zehn und zwanzig Menschen reihen sich unverputzte Einschusslöcher durch Landminen – wie sie jemals beseitigt werden sollen, weiß auch 13 Jahre nach dem Friedensschluss von Daytona niemand. ger Ausweg blieb der Bevölkerung, die kleinen Parks in der Altstadt umzupflügen und enge, Denn die ethnischen Spannungen, die den Zerüberfüllte Gräber anzulegen. Liebevoll gepflegt, fall Jugoslawiens in die sechs heute unabhängiwerden sie auch dann noch auf einen sinnlosen gen Teilrepubliken Kroatien, Slowenien, Serbien, Mazedonien, Montenegro und eben Bosnien-Herzegowina beschleunigt hatten, schwelen weiter. Nachdem die frühere autonome Region Kosovë ihre Unabhängigkeit von Serbien erklärt hat, überlegt jetzt auch die Regierung der bosnischen Teilrepublik Srpska, die 49 Prozent des Territoriums einnimmt, wieder über eine Abspaltung nach. Ruhe wird so bald in BosnienHerzegowina nicht einkehren – schon allein, weil auch die wirtschaftliche Lage alles andere als zukunftsweisend ist. 40 Prozent der Einwohner In alter Schönheit spannt sich die „Stari Most“ über die Neretva, um den kroatischen mit dem bosniakischen Teil der fast 600 Jahre alten Stadt zu sind arbeitslos, die wirtschaftliche Entwicklung nimmt sich verbinden. Sie war 1993 durch kroatischen Beschuss zerstört worden. von meterhohen Bäumen und Sträuchern, die in den Schuttbergen prächtig gedeihen. Rund um die Fenster bewohnter Häuser reihen sich unverputzte Einschusslöcher, die darauf hinweisen, dass von hier aus ein Heckenschütze auf frühere Nachbarn angelegt hatte, während an anderen Hausfassaden der kyrillische Schriftzug „Smert Faschismu“ (Tod dem Faschismus) prangt. Da die Stadt belagert war, konnten viele der im Bosnienkrieg gefallenen Männer, Frauen und Kinder nicht beerdigt werden, weil es einfach keinen Zugang zu den Friedhöfen mehr gab. Als einzi-

lang geschrieben

17


auf dem Papier zwar positiv aus, stagniert aber auf niedrigem Niveau.

Der bosniakische Teil Mostars wird von mohammedanischen Bauwerken dominiert.

Doch von Depression ist in Mostar nichts zu verspüren: Abend für Abend flanieren die Einwohner und wenigen Touristen, die über Nacht in der im 15. Jahrhundert gegründeten Stadt bleiben, durch die romantisch beleuchteten Altstadtstraßen und über die schmucke „Stari Most“, über die ein kühler Hauch aus den tiefen Gebirgsschluchten hinweg zieht, von denen Mostar umgeben ist. Sehen und gesehen werden, lautet das Motto bis weit nach Mitternacht. Und manchmal bringen die stundenlangen Spaziergänge der jungen Leute auch die eine oder andere pfiffige Idee zutage, deren Umsetzung weltweit für Aufmerksamkeit sorgt wie die Enthüllung einer Bruce-LeeStatue durch die Mostarer Jugendgruppe „Städtische Bewegung“. Die Wahl war auf den verstorbenen Kung-Fu-Helden gefallen, weil er eine jener Figuren sei, mit der sich alle Völker Bosnien-Herzegowinas gleichermaßen identifizieren können. Auch wenn Bruce Lee nun sicher auch nicht der Inbegriff von Frieden und Pazifismus ist: Wenn das Bekenntnis der bosnischen Jugend zum Handkanten-Virtuosen dazu beiträgt, weitere kriegerische Handlungen zu verhindern, dann ist sicher allen geholfen.

Bosnien und Herzegowina (Bosna i Hercegovina) Hauptstadt:

Sarajevo

Fläche:

51.129 km2

Einwohner:

4.552.000 (48% Bosniaken, 37% Serben, 14% Kroaten)

Mostar

Unabhängigkeit:

15. Oktober 1991

Fläche:

1175 km2

Amtsprachen:

Bosnisch, serbisch und kroatisch

Einwohner:

111.200

Währung:

1 Konvertible Mark = 100 Fenninga

18

lang geschrieben


E < ? : L 8 I 9 B@E;<I % MFI9@C;<I \ej`e[%

[`\i`Z_k`^ ej#[Xjj\j l `\ J e ]\ \c ?

jk\g)(_`c]kB`e[\iele[Al^\e[c`Z_\e#`_i\e\`^\e\eN\^ql Ôe[\ele[M\iXeknfikle^]•ij`Z_le[Xe[\i\ql•Y\ie\_d\e% @elej\i\eGifa\bk\ele[8bk`fe\e_XY\ej`Z_`eq\_eAX_i\ed\_i Xcj0''%'''B`e[\ile[Al^\e[c`Z_\]•iKfc\iXeq#;\dfbiXk`\ le[Q`m`cZfliX^\\e^X^`\ik%?\c]\e J`\lej#[Xd`kefZ_d\_iB`e[\i [`\i`Z_k`^\eMfiY`c[\iÔe[\e%

 ;\i\ijk\JZ_i`kk`jk\`eBc`Zb1

nnn%jk\g)(%[\

@E@K@8K@M< =|IKFC<I8EQLE; M<I8EKNFIKLE>

lek\ijk•kqkmfe1

lang geschrieben

19


mit freundlicher Unterstützung von www.cross-kult.de THE GOON 3: Meine Mörderische Kindheit 20

aK]

d_W£)

QOR^ aOQ

SR\ KPPOX

U€XX^ O_MR

XSMR^ OaSQ PO]^ RKV^OX aK\^O^

X_\ LS] SMR OSXOX

`YX O_MR SX

]MRVKQaOS^O

RKLO

PO]^RKV ^OX T_XQ] SMR

dSOR SRW NSO]O

\YR\dKXQO

…LO\ NOX

]MRpNOV

Comic


SMR RYPPO

NK] S]^ X_\

NOSX dOR SX WOS XOW YR\ UK\ ^YPPOVUYZP

S]^ NK]

aKR\)

TO^d^ aO\NO SMR

O_MR L_\]MROX OSX

YNO\ daOS NSXQO …LO\

UXYMROXL\…MRO _XN

SXXO\O LV_^_XQOX

LOSL\SXQOX

SMR LO QSXXO WS^ £

YRYR

Comic

von Eric Powell | Erscheinungstermin: Mai 2009

KV]Y

Q_^ QYYX

TO^d^ RKLOX

aS\ NSMR

21


22

Kolumne

Bild: Aaron Vidal

Was kostet... eine SMS?


„Ich schreibe dir einen langen Brief, für einen kurzen hatte ich keine Zeit.“ So oder so ähnlich begründete Goethe seinen Wortschwall, wen auch immer dieser wieder mal getroffen haben mag. Merke: Wer viel Platz hat, der schreibt auch viel. Wer viel schreibt, schreibt manchmal „zu viel“. Und wer viel Geschreibsel erhält, muss viel Zeit haben, um es auch zu lesen. Die hat allerdings, fern von Goethischen Epochen, keiner mehr. Die Kommunikationstechnologie hat es erkannt und uns die SMS geschickt. Sendebericht: erfolgreich angekommen. Die SMS: 160 Zeichen – ein Platz für ausschweifende Entrées und aufgebauschte Enden. Aus 160 Zeichen lassen sich wenige, aber wichtige Worte formen. Nach 160 Zeichen entscheidet sich oft: Top oder Flop. Wer nämlich glaubt, der Short Message Service sei nur dazu da, um Verspätungen anzukündigen oder ungeliebten Verehrern auf nicht sehr heldenhafte Weise den Garaus zu machen, der liegt falsch. Mesdames, Messieurs, die SMS ist das zukünftige Medium der Poesie. Sie verlangt äußerste Konzentration, höchstes Fingerspitzengefühl und kluge Gedanken, die sich auf das Knappste verdichten werden müssen. Nun gibt es die verschiedensten Arten von SMS-Schreiberlingen. Die einen schreiben gänzlich ohne Punkt und Komma, und wollen so anscheinend überprüfen, ob wir die in der Grundschule erlernten Trennungsregeln noch beherrschen. Was tun sie mit Satzbauvergewaltigern wie: „Eylisewiegehtsdirmiristprimamathiassichgemeldetmeldemichspäterwiedermansolangnochbisdann.“ Kyrie Eylise? wie geht’s dirmir? ist prima mama thias? gemeldet? melde mich? spät? er wie? der? mansolang? nochbis? dann? Fragen über Fragen. Bleibt nur noch zu klären, wer Dirmir ist und was Mama Thias damit zu tun hat. Anders dagegen Leute, die ihre Sätze gerne und ausschließlich mit drei (mindestens!) Punkten beenden: „Was machst du..... alles gut bei dir..... ich gehe gleich los.....wünsch dir was du...“ Lückentexte mochte ich immer gerne, aber die Lösungen standen meistens irgendwo im Klappen-

Kolumne

text. Hier muss man jedoch froh sein, wenn der Text auch ohne klappt. Mehrere Möglichkeiten sorgen prinzipiell für falsche Entscheidungen: Was machst du a) gerade b) heute c) morgen? Ich gehe gleich los a) zu dir b) nach Hause c) und komme nie mehr wieder? Wünsch dir was du a) meine Beste b) blöde Kuh c) Spaßbremse? Auch prima zum Verwirrung stiften: Tippfehler. Können Kopf und Kragen kosten (und zwar nicht nur den von Sender oder Empfänger): „Ich geh vorher noch zur Mafia, aber zünd dann schon mal die Katzen an.“ Wenn sich Nadia zu Mafia wandelt, ist das erst mal nur wunderlich. Wenn jedoch der Empfänger fragt, ob denn die Katzen auch stillhalten, heißt es, schnell sein, oder als einziger einen kühlen Kopf bewahren. Wie dem auch sei, die paar SMS-Legastheniker werden auch noch missioniert. Die Königsdisziplinen der SMS-Schreiberei heißen: Wortspiel, Alliteration und Mehrdeutigkeit. Aussagekräftige Mitteilungen wie diese lassen das Handy-Herz höher schlagen: „Ich fühle mich wie ein Edelgas. Die äußere Schale besetzt mit acht Valenzelektronen, unfähig für eine Bindung.“ Oder auch: „Bei mir ist dauerhaft Zeit, um schreiend im Kreis zu rennen. Ich bin die Sputnik meiner selbst.“ Passende Interpunktion und kreatives Übertragen eines themenfremden Sachgebiets – ein Traum. Wer nur banale Alltagsdinge zu regeln hat, der greife einfach zum Telefonhörer. Ein EdelgasAnruf nämlich droht zu verpuffen wie einst die Knallgasreaktion. Und während der Sputnik- Anrufer im Kreis rennt, beginnt womöglich sein Gesprächspartner zu schreien. Nein, nein, es bleibt dabei: manche Dinge gehören geschrieben. Vermutlich hätte nämlich auch Goethe in Phasen des Zeitmangels via Telefon kommuniziert oder seine literarischen Ergüsse per SMS geschickt. Goethes gesammelte Werke. Einheitlich in 160 Zeichen. Das würde so manchem Klassikgeplagten gefallen. Aber das steht wieder in einer anderen Kurzmitteilung. Sarah Reuter 23


24

Comic


mo 30.03. eisenach

Caipi Club [Caipirinha in allen Varianten für 3,50€] 19.00 SCHIFFCHEN

eisenach

David Friesen Trio 20.30 ALTE MÄLZEREI

di 31.03. Cocktail-Happy-Hour [Alle Cocktails zum 1/2 Preis] 19.00-22.00 SCHIFFCHEN

mi 01.04. Der besondere Film: Paris, Paris 15.00, 17.30 & 20.00 CAPITOL Ladys Special 19.00-23.00 AQUAPLEX

eisenach

Partycountdown - 3-2-1 ... meins! 21.00 MAD

eisenach

Euro Night [STE1278 & S4CE] 22.00 SOUND & CULTURE

eisenach eisenach eisenach eisenach

Frank Muschalle Trio _02.04.

Mixery Clubraum _04.04.

__Alte Mälzerei (EA)

__Kulturzentrum (Behringen)

Frank Muschalle ist seit über 15 Jahren in ganz Europa auf Tournee und zählt zu den international gefragtesten Boogie-Woogie-Pianisten. Für seine Auftritte bereist er die halbe Welt und spielt bei diversen Festivals. Den heutigen Jazzabend bestreitet Muschalle mit Bassist Dani Gugolz und Schlagzeuger Peter Müller. Mit Tommie Harris präsentiert das Trio zudem einen der exklusivsten Vokalisten der aktuellen Bluesszene. 26 [terminpost]

Partyalarm! Auch wenn es etwas schwer ist, 89,0 RTL hier bei uns wirklich auf die Radioantenne zu bekommen, hat es sich trotzdem bis nach Sachsen-Anhalt rumgesprochen, wie gut man in Thüringen feiert. Jetzt gilt es also. diesen guten Ruf zu verteidigen und das KUZE auch diesmal zum besten Mixery Klubraum dieser Radiotour zu machen. Mädels und Jungs, da geht was bevor der Hase um die Ecke biegt.


do 02.04.

fr 03.04.

sa 04.04.

so 05.04.

Ausstellungseröffnung: Mit Malstock und Pinselstrich 10.00 LUTHERHAUS

J.-P. Sartre: Geschlossene Gesellschaft 19.30 THEATER AM MARKT

Johnny Hübner greift ein 16.00 THEATER AM MARKT

Song and Dance 15.00 LANDESTHEATER

50 Jahre Jazzclub Eisenach - Empfang 19.00 ALTE MÄLZEREI

4. Konzert der Landeskapelle 20.00 LANDESTHEATER

The Black Rider 19.30 LANDESTHEATER

Der besondere Film: Willkommen bei den Sch´tis 17.30 CAPITOL

Der Liebestrank 19.30 LANDESTHEATER

House vs Hip Hop [DJ Physique vs Danny Dyk] 21.00 MAD

J.-P. Sartre: Geschlossene Gesellschaft 19.30 THEATER AM MARKT

Jimmy James & Alicias Julius [Acoustic-Rock-BluesPop-Folk] SCHORSCHL

International Blues & Boogie Jamboree 20.30 ALTE MÄLZEREI

Crazy Mixx [Bring Deine Platten mit] 22.00 SOUND & CULTURE

Birthdayparty 21.00 MAD Desolation Festival [5 Bands spielen Hardcore und Metal] SCHLACHTHOF 89,0 RTL präs. Mixery-Klubraum 21.00 KUZE Behringen Justin Cowley, Toubi Mcweird [beide Klangkino]... 22.00 SOUND & CULTURE

[terminpost] 27


mo 30.03. gotha

Indie-Rock & Studentenbier 20.00 FIFTY EIGHT

di 31.03. 17. Regionale Schultheatertag 09.30 KULTURHAUS

mi 01.04. Der besondere Film: La Boheme 15.00, 17.30 & 20.00 KIK

gotha

New Wave + Music of the 80’s 20.00 FIFTY EIGHT

gotha

Jakkolo – das Brettspiel UPPER CLUB

bad salzungen

Dia-Vortrag: Sizilien 19.30 PARKKLINIK

bad salzungen mühlhausen diverses

Der besondere Film: 17.00 & 20.15 CINESTAR Ian Parker & Band (USA) 21.00 MUSEUMSKELLER [EF]

Happy-Jever-Montag [0,5l-Flasche Jever 1,60 €] 15.00 ENGELSBURG [EF]

Semestereröffnungsparty [DJ Delicious + P-Star] 21.00 ENGELSBURG [EF]

diverses

Honky Tonk: Lord Bishop _04.04.

__HsD (EF)

__Kulturfabrik (MHL)

© M. Schmid

Die Happy _04.04._21.00

Die Happy befindet sich gegenwärtig auf ausgedehnter Live & Acoustic-Tour. Obwohl dieser Event anderes verspricht, könnt ihr euch den lauschigen Balladen-Abend gleich abschminken. Denn schon auf der vergangenen Tour herrschte ausgelassene Party-Stimmung, war es imposant, mit wie viel Spielfreude die vier Vollblutmusiker ihr Spezial-Programm zelebrierten. Vor allem Frontfrau Marta hielt es kaum auf dem Barhocker. 28 [terminpost]

Mr. Sexrocker ist mal wieder in der Gegend... ist er ja eigentlich ganz schön oft, oder? Aber rocken kann er mächtig derbe und davon bekommen wir ja alle nie genug. Neben Lord Bishop in der Kulturfabrik warten noch einige andere Bands in weiteren Mühlhäuser Lokalitäten auf ausgelassenes Publikum. Denn heute ist das Honky Tonk Kneipenfestival in der Stadt. Wir haben 5x2 Freikarten für euch: eisenach@diggla.org


do 02.04. Dogg Lounge Havana Night 20.00 FIFTY EIGHT

fr 03.04. Theaterstück “Kunst” [art der stadt e.V.] 20.00 KULTURHAUS

La Papa Verde [CumbiaAfroPunk aus Köln] PRESSENWERK

sa 04.04.

so 05.04.

Oldie-Party mit The Polars & Gästen 20.00 STADTHALLE

Pittiplatsch und seine Freunde... 16.00 KULTURHAUS

Live: Chapeau Claque 21.00 THE LONDONER

Der besondere Film: Paris, Paris 17.30 KIK

Erdbeerdisco [Die süßeste Versuchung seit es Musik gibt] ATRIUM

Tatort – mit dem orginal Tatort-Cocktail UPPER CLUB

Barbara Thalheim & Band [Chansons] 20.00 WARTBURGSPARKASSE Der bunt gemixte Querbeetbeat feat. DJ Charly 21.00 KW 70

Cocktail Feeling [Jeder Cocktail nur 2,50€] BRAUHAUS ZUM LÖWEN

1. Honky Tonk- Kneipenfestival 21.00 KULTURFABRIK

theater-tee: Das tapfere Schneiderlein 16.00 3K

Live: Bob Dylan 20.00 MESSEHALLE [EF]

1. Artcut Fest [Live: Lolapaloosa, Chocolate Box] 21.00 E-BURG [EF]

Tag der Astronomie 13.00 PLANETRAIUM [BaSa]

Live: Sarah Connor 20.00 MESSEHALLE [EF]

Peter Schärli Trio featuring Ithamara Koorax 20.00 JAZZKELLER [EF]

The Brew [Classic/BluesRock] 22.00 MUSEUMSKELLER [EF]

Die Happy Live & AcousticTour 21.00 HSD [EF]

Live: Jamaram (Reggae, Funk, Soul, Latin] 20.00 STADTGARTEN [EF]

www.big-guns.de 89.0 RTL - MIXERY

KLUBRAUM FEIERT MIT DIR IM KUZE BEHRINGEN

4.4.

KUZE Kulturzentrum Behringen [terminpost] 29


mo 06.04. eisenach

di 07.04.

Caipi Club [Caipirinha in allen Varianten für 3,50€] 19.00 SCHIFFCHEN

Cocktail-Happy-Hour [Alle Cocktails zum 1/2 Preis] 19.00-22.00 SCHIFFCHEN

mi 08.04. Besondere Film: Willkommen bei den Sch´tis 15.00, 17.30 & 20.00 CAPITOL

eisenach eisenach

Partycountdown - 3-2-1 ... meins! 21.00 MAD

eisenach

Euro Night [STE1278 & S4CE] 22.00 SOUND & CULTURE

eisenach eisenach eisenach eisenach

__Sound & Culture (EA)

„Kunst unter Strafe“ heißt ein interdisziplinäres Kunstprojekt, das von dem Verein Impulsein in Kooperation mit der österreichischen Justizanstalt Wien-Favoriten durchgeführt wird. Den Kern der künstlerischen Auseinandersetzungen bilden theatrale Ausdrucksformen, die inhaftierte Frauen erarbeitet haben. Die Ausstellung umfasst Zeichnungen, Filme, Fotos und Texte. Vorgestellt wird außerdem die LP „Rappers in Prison“. 30 [terminpost]

© www.tomleishman.com

Endless Obsession Fest _11.04.

__Kunstpavillon (EA)

© Laurent Ziegler

Vernisage: Kunst unter Strafe _09.04._19.00

Zur 6. Auflage des Endless Obsession-Fests fahren fünf Metalcore-Bands schwere Geschütze auf. Macht euch bereit für ein Gemetzel. Mit brutaler Durchschlagskraft sorgen Random Conflict für einen Satz heiße Ohren. In England haben sich die Jungs aus Birmingham schon einen Namen gemacht. Im Sound & Culture stehen sie gemeinsam mit Enraged By Beauty, Medea Rising, Belairs Entity & Torment Of Choice auf der Matte.


„Hanami picnic“ *eatyourcarrots Music makes the people come together: So auch die beiden Illustratoren Seniorita Polyester und Himnôfeda! aus Argentinien, die zusammen als *eatyourcarrots nicht nur tolle Bilder gestalten (und den ganzen Tag John Frusciante hören), sondern auch mit dem Lieblingsempire gemeinsame Sache machen. Und dieses Künstlernetzwerk heckt nun wiederum etwas mit dem Erfurter End Pilot Festival aus. So kommt nun alles zusammen: Pfeifende Tassen und trommelnde Hasen, Argentinien und Thüringen, Kunst und Musik, Mensch und Tier. Nur wegen der Musik.

www.eatyourcarrots.com.ar | www.endpilot.de | www.lieblingsempire.org


Northern Lite 20.06.09 FreiluftKonzert

plus DJs Gunjah & Sven U.K.

Gebesee

Karten an allen bekannten VVK-Stellen


do 09.04.

fr 10.04.

sa 11.04. Song and Dance 19.30 LANDESTHEATER

so 12.04.

Bach trifft Liszt 16.00 GEORGENKIRCHE

Karfreitag-Gratis-Bowlen 12.00-18.00 PIN BOWL

Der besondere Film: So viele Jahre liebe ich dich 17.30 CAPITOL

Vernissage: Kunst unter Strafe 19.00 KUNSTPAVILLON

Luna-Nacht - WellnessSaunanacht für Körper & Geist 19.00 AQUAPLEX

Premiere: Parsifal 19.30 WARTBURG FESTSAAL

Konzert der Landeskapelle- Passionskonzert 20.00 LANDESTHEATER

Warten auf Godot 19.30 LANDESTHEATER

Christoph Gottwald, Marco Böttger, Jo Fingerhut 20.00 KUNSTPAVILLON

Benefizkonzert mit David Shemer, Cembalo 20.00 BACHHAUS

Pussy Club [DJ Chico del Mar] 21.00 MAD

Endless Obsession Fest Vol. 6 [Metalcore] 20.00 SOUND & CULTURE

Konzert: Bray [Rock/Pop aus San Francisco] 20.00 SCHORSCHL

Die Gründonnerstagsfete! mit: Flash die Partyband 20.00 SCHLACHTHOF

11/33 [Zahle 11€, trinke für 33€] 21.00 MAD

Doppeldecker mit Ullis Disco 21.00 KUZE Behringen

Oster-E- Beat [Grim the Crackpot, Nuckel, Philip] 22.00 SOUND & CULTURE

Addle Eggs 3: DIsco, Disco mit DJ Fliege u. DJ Quzinni 21.00 SPORTPLATZ IFTA

Addle Eggs 3: Swagger die Partyrockband 21.00 SPORTPLATZ IFTA

[terminpost] 35


mo 06.04. gotha

Indie-Rock & Studentenbier 20.00 FIFTY EIGHT

gotha

di 07.04.

mi 08.04.

Autorenlesung mit Oberbürgermeister Knut Kreuch 18.00 RATHAUS

Der besondere Film: Paris, Paris 15.00, 17.30 & 20.00 KIK

Jazz-Lounge UPPER CLUB

New Wave + Music of the 80’s 20.00 FIFTY EIGHT Jakkolo – das Brettspiel UPPER CLUB

gotha bad salzungen bad salzungen mühlhausen

Besondere Film: Willkommen bei den Sch´tis 17.00 & 20.15 CINESTAR

Osterhasenbastelwerkstatt 10.00 & 14.00 3K

Osterhasenbastelwerkstatt 10.00 & 14.00 3K

diverses

Happy-Jever-Montag [0,5l-Flasche Jever 1,60 €] 15.00 ENGELSBURG [EF]

Live: Chris Norman 20.00 MESSEHALLE [EF]

The Life Between 21.00 MUSEUMSKELLER [EF]

Champion Sound # 4 [Duck Season Edition] 22.00 CENTRUM [EF]

BIG EGGxtra Party der Transporter 21.00 ENGELSBURG [EF]

Wednesday is back [Black, House & Classics] 23.00 CLUBEINS [EF]

diverses

Black Sails Over Europe-Tour_09.04._19.00__

Samavayo _09.04.

KW 70 (BaSa)

__ Engelsburg (EF)

Sperrt eure Kinder ein, verrammelt die Türen und bringt die Frauen in Sicherheit! Erstmals in der Geschichte des Metal ziehen Piraten und Wikinger gemeinsam los, um plündernd über Europa herzufallen. So vereinen Alestorm und Tyr ihre Kräfte, um mit lauten Gitarren und donnernden Drums Konzerthallen erbeben zu lassen. Nutzt die Gunst der Stunde & feiert mit Heidevolk und Adorned Brood durch metgeschwängerte Nächte. 36 [terminpost]

Samavayo sind waschechte Berliner. Bis auf den Frontmann, der kommt ursprünglich aus Teheran. Die vier Musiker spielen seit ihrer Schulzeit in dieser Band. Der Rock’n‘Roll hat es ihnen angetan. On Stage kombinieren sie ruppiges Gitarrengeschrammel, feine Melodien und clevere Arrangements – schnörkellos und frei von technischem Firlefanz. Ihr Leitspruch: „Ein Effekt ist nur berechtigt, wenn er den Inhalt unterstützt.“


do 09.04.

fr 10.04.

Frühlingsstimmen Konzert der Thüringen-Philharmonie 20.00 KULTURHAUS Dogg Lounge Havana Night 20.00 FIFTY EIGHT

Hoppeldecker [Der alljährliche Oster-Doppeldecker auf 2 Floors] ATRIUM

Konzert: Bray [Rock] 21.30 THE LONDONER

Karaoke UPPER CLUB

sa 11.04.

so 12.04.

Max Power, Buddha Gets Frustrated, The Free New Ones 21.00 LONDONER

Der besondere Film: Willkommen bei den Sch´tis 17.30 & KIK

La Fiesta Black Beat Night mit DJ GROOVE ATRIUM

Sound of the 80’s [OsterTripledecker-Special] ATRIUM Tatort – mit dem orginal Tatort-Cocktail UPPER CLUB

Pagan Hammer Tour 2009 19.00 KW 70

Houseparty [Ziel 100, Louis Garcia u.a.] PRESSENWERK

Vortrag: Das phantastische Weltall 19.00 PLANETARIUM Osterhasenbastelwerkstatt 10.00 & 14.00 3K

Red Hot Chili Peppers Tribute mit SYCS 23.00 KULTURFABRIK

Mitternachtsparty II / drei 21.00 3K

Adam Bomb [Rock aus NY] 21.00 KULTURFABRIK

Live: Peter Maffay 20.00 MESSEHALLE [EF]

Nine Inch Nails Party mit DJ DeanFreud 23.00 UNIK.U.M. [EF]

4. End Pilot Festival CLUB CENTRUM [EF]

Rock For Help! Festival [Lapá, Empty Guns, SofaR] 21.00 UNI-K.U.M [EF]

Live: Samavayo [StonerRock] 22.00 ENGELSBURG [EF]

Muskelkater [Drum ´n´Bass-Workout] 23.59 ENGELSBURG [EF]

Peter Pan Speedrock 20.00 THÜRINGENHALLE [EF]

4. Hyper Hyper! - Die 90er Jahre Party 22.00 ENGELSBURG [EF]

[terminpost] 37


mo 13.04.

di 14.04.

eisenach

Pippi Langstrumpf 15.00 LANDESTHEATER

Cocktail-Happy-Hour [Alle Cocktails zum 1/2 Preis] 19.00-22.00 SCHIFFCHEN

eisenach

Bl!ndman plays Bach [Bl!ndman Saxophone Quartet] 16.00 GEORGENKIRCHE

David Munyon [Alternative Folk-Rock] SCHORSCHL

eisenach

Caipi Club [Caipirinha in allen Varianten für 3,50€] 19.00 SCHIFFCHEN

eisenach

mi 15.04. Besondere Film: So viele Jahre liebe ich dich 15.00, 17.30 & 20.00 CAPITOL

Partycountdown - 3-2-1 ... meins! 21.00 MAD Euro Night [STE1278 & S4CE] 22.00 SOUND & CULTURE

eisenach eisenach eisenach eisenach

Premiere: Gespenster _18.04._19.30

__Schorschl (EA)

__Landestheater (EA)

© Andreas Bonin

David Munyon _14.04.

Sein Gesang kommt aus einer Tiefe, wo all unsere Gefühle ihren Ursprung haben. Er singt mit einer Stimme, die einem Schauer über den Rücken jagt. Er spielt die Gitarre, als wäre sie allein für seine Harmonien geschaffen. Leise, sehr leise. Eindringlich, sehr eindringlich. Jeder Song ist wie ein Gebet. David Munyon live zu erleben, ist eine dieser Gelegenheiten, die erst unscheinbar wirken, aber die man nicht verpassen sollte. 38 [terminpost]

Gegen Ibsens Meisterwerk liefen bei der Erstaufführung 1887 auch liberale Geister Sturm. Die Entlarvung des bürgerlichen Familienidylls als Ort des moralischen Abgrunds war skandalös. In dem Drama lässt Helene Alving zu Ehren ihres toten Mannes ein Asyl errichten. Zur Einweihung kehrt ihr Sohn Osvald aus Paris zurück. Seine Symptome lassen vermuten, dass Osvald eine Geschlechtskrankheit von seinem Vater geerbt hat.


do 16.04.

fr 17.04. Song and Dance 19.30 LANDESTHEATER

sa 18.04.

so 19.04.

Premiere: Gespenster 19.30 LANDESTHEATER

Schlümpfe-Kinderballett 11.00 & 14.00 LANDESTHEATER

Bach trifft Liszt 19.30 WARTBURG

Der zerbrochne Krug 15.00 LANDESTHEATER

Mojado (Berlin) 20.00 KUNSTPAVILLON

Der besondere Film: Neulich in Belgien 17.30 CAPITOL

Pussy Club [Alle Ladies trinken die ganze Nacht umsonst]

Beat Kaestli Quartet (Jazz) 20.30 ALTE MÄLZEREI

Crazy Mixx [Bring Deine Platten mit] 22.00 SOUND & CULTURE

Wir zahlen dir den Sprit ins Mad 21.00 MAD Local Night [Hamu, Knochen, Symen] 22.00 SOUND & CULTURE 1. Kartoffel-Kult-Party [von ABBA bis ZZ-Top] 22.00 KARTOFFELHAUS

dein stadtmagazin im netz: termine fotos news

www.diggla.org [terminpost] 39


mo 13.04. gotha

Indie-Rock & Studentenbier 20.00 FIFTY EIGHT

di 14.04. Jazz-Lounge UPPER CLUB

mi 15.04. Besondere Film: Willkommen bei den Sch´tis 15.00, 17.30 & 20.00 KIK

gotha

New Wave + Music of the 80’s 20.00 FIFTY EIGHT

gotha

Jakkolo – das Brettspiel UPPER CLUB

bad salzungen bad salzungen mühlhausen diverses diverses

Der besondere Film: Novemberkind 17.00 & 20.15 CINESTAR Happy-Jever-Montag [0,5l-Flasche Jever 1,60 €] 15.00 ENGELSBURG [EF]

Spieleabend 18.00 STADTGARTEN [EF]

GET the party started - Semesterparty 21.00 ENGELSBURG [EF] Semestereröffnungsparty [Musik Querbeet] 21.00 UNI-K.U.M. [EF]

Live: „Lilabungalow” & “Klinke auf Chinch” STADTGARTEN [EF]

Mutabor _18.04._21.00

10 Jahre Centrum_18.04._21.00

__Pressenwerk (BaSa)

__Centrum (EF)

Irgendwie hatten wir es geahnt. Wie schon Goethes Zauberlehrling erkennen musste, lassen sich Geister nicht einfach mit rationalen Entscheidungen bändigen: So kehren auch Mutabor nach ihrem Abschied vor 3 Jahren wieder auf die Bühne zurück. Die Band, die live gerne die Puppen tanzen lässt, kennt stilistisch keine Grenzen. Ob Ska, Punk und Rock, Reggae – munter rühren Mutabor an ihrem unwiderstehlichen Zaubertrank. 40 [terminpost]

Das Erfurter Centrum feiert 10jähriges Bestehen & wir sagen Glückwunsch. Zum Festwochenende haben sich die Veranstalter nicht lumpen lassen und scharenweise Musikprominenz ins Haus geholt. So werden heute Abend auf 3 Floors diverse Indie-Künstler und DJ‘s für die passende Partystimmung sorgen. Zu den Highlights zählen u.a. die Darbietungen von Jeans Team, The Robocop Kraus, Chocolate Box & World Domination.


do 16.04.

fr 17.04.

Itturriaga Quartett 19.30 SCHLOSS FRIEDENSTEIN Gestatten, Jacques Offenbach 20.00 KULTURHAUS

Minimal/Elektroparty 22.00 THE LONDONER

Dogg Lounge Havana Night 20.00 FIFTY EIGHT

sa 18.04.

so 19.04.

Frühlingsfest mit Biketest. Flohmarkt u.v.m. ab 10.00 FAHRRAD EBERHARDT

Der besondere Film: So viele Jahre liebe ich dich 17.30 KIK

Bandstand - Das Gothaer Kneipenfestival 20.00 INNENSTADT

Tatort – mit dem orginal Tatort-Cocktail UPPER CLUB

Gastspiel: Heartcore Theater 20.00 KULTURHAUS 8. Bad Salzunger Kneipenfest 20.00 INNENSTADT Live: Mutabor; Support: Martingo 21.00 PRESSENWERK

Semester-Opening WiWI [Jan (Querbeet)] 21.00 ENGELSBURG [EF]

Liverock mit Beats of Loner und Support 21.00 KULTURFABRIK

Schock & drei weitere Bands rocken das Haus 21.00 KULTURFABRIK

Offizielles Depeche Mode -Sound Of The UniverseRelease Event 22.00 HSD

Discofestival mit Disco Boys, Lexy&K_Paul u.v.m. 21.00 MESSE KASSEL

Stokers under surface [EBM, Electro, Darkwave] 22.00 ENGELSBURG [EF]

10 Jahre Centrum: live Jeans Team, The Robocop Kraus CENTRUM [EF]

Marcus Horn Trio [Jazz] 20.30 PRESSEKLUB [EF]

[terminpost] 41


mo 20.04.

di 21.04.

mi 22.04.

eisenach

Caipi Club [Caipirinha in allen Varianten für 3,50€] 19.00 SCHIFFCHEN

Cocktail-Happy-Hour [Alle Cocktails zum 1/2 Preis] 19.00-22.00 SCHIFFCHEN

Der besondere Film: Neulich in Belgien 15.00, 17.30 & 20.00 CAPITOL

eisenach

Gratisbowlen 20.00-22.00 & 22.30–00.30 PIN BOWL

Jackpot-Bowlen 20.00 PIN BOWL

Poker Party 19.00 SCHIFFCHEN

eisenach eisenach

Partycountdown - 3-2-1 ... meins! 21.00 MAD First Love – Die Tagebücher von Adam und Eva 19.30 LANDESTHEATER

Euro Night [STE1278 & S4CE] 22.00 SOUND & CULTURE

eisenach eisenach eisenach eisenach

Deutschl. sucht den Super-Dj _25.04.

__Schlachthof (EA)

__Mad (EA)

© andybahn

P.D. _24.04.

P.D. stammen zwar aus Schweden, erinnern soundtechnisch aber eher an die Ramones oder Foo Fighters. Doch nicht nur mit energetischen Gitarrensoli knüpft die frische Stockholmer Rockband an US-amerikanisches Kulturerbe an. Auch das Auftreten der unkonventionellen Ordnungshüter erinnert an englischsprachige Showgrößen. Am Rande: P.D.-Bassist Lieutenant Dan bediente vordem bei Rednex das Schlagzeug. 42 [terminpost]

Deutschland sucht den Super-DJ. Also nicht das nächste Supermodel oder den neuen Superstar, das können andere auch. Hier gehts um den Traumjob eines Schallplattenunterhalters, wie das mal im offiziellen Amtsdeutsch hieß. Der Ruhm rauschender Disconächte, nahtlos abgemischtes Vinyl, feines Gespür für Melodien... Alles Klar? Und dazu soll es noch 30 Prozent auf alles geben, ausser Tiernahrung oder so.


do 23.04.

fr 24.04.

sa 25.04.

so 26.04.

An der Arche um 8 10.00 LANDESTHEATER

Zarah 47- Das totale Lied 19.30 LANDESTHEATER

Antik- & Trödelmarkt 10.00-17.00 WANDELHALLE

Vortrag: Kunst im sozialen Feld 19.00 KUNSTPAVILLON

Pete York Trio 20.30 ALTE MÄLZEREI

Schlümpfe- Kinderballett 14.00 & 16.00 LANDESTHEATER

Song and Dance 15.00 LANDESTHEATER

Einführung Sinfoniekonzert 19.30 LANDESTHEATER

Wundertüte 21.00 THEATER AM MARKT

Hysterikon 19.30 THEATER AM MARKT

Der besondere Film: 17.30 CAPITOL

Pussy Club [Floorfiller Björn/Radio Top 40] 21.00 MAD

live: U-Turn [Frankreich] & 80er-Party DJ Lars Böber 20.00 SCHLACHTHOF

P.D. [RnR aus Schweden] 20.00 SCHLACHTHOF

Martin Schmitt 20.30 ALTE MÄLZEREI

6. Sinfoniekonzert 20.00 LANDESTHEATER

Havana Club Night [Cuba Libre & Havana-Cola 3,50€] 19.00 SCHIFFCHEN

30% auf alles [Deutschland sucht den Super DJ] 21.00 MAD Electronik Eighty’s [Olaf Korsten] 22.00 SOUND & CULTURE Girls Prosecco Night 23.00 - 01.00 SCHIFFCHEN

Dragon Beatz [Matt C., Rico Kontrast, Scheich] 22.00 SOUND & CULTURE Disco-Party mit DJ Baloo 21.00 KUZE Behringen

[terminpost] 43


mo 20.04. gotha

di 21.04.

Indie-Rock & Studentenbier 20.00 FIFTY EIGHT

gotha

mi 22.04.

Autorenlesung: Westbesuch 19.30 STADTBIBLIOTHEK HEINE HEINE

Der besondere Film: So viele Jahre liebe ich dich 15.00, 17.30 & 20.00 KIK

Jazz-Lounge UPPER CLUB

New Wave + Music of the 80’s 20.00 FIFTY EIGHT Jakkolo – das Brettspiel UPPER CLUB

gotha bad salzungen bad salzungen mühlhausen diverses diverses

Der besondere Film: Buddenbrocks 17.00 & 20.15 CINESTAR Happy-Jever-Montag [0,5l-Flasche Jever 1,60 €] 15.00 ENGELSBURG [EF]

Spieleabend 18.00 STADTGARTEN [EF]

Cineforum Français: Bienvenue chez les Ch’tis 19.30 ENGELSBURG [EF]

ABI 2009 [Wir haben fertig! Schools Out Party] 21.00 ENGELSBURG [EF]

Werner Schneyder liest: Die Socken des Kritikers 20.00 MUSEUMSKELLER

Semestereröffnungsparty Live: Los Kung Fu Monkeys 21.00 THÜRINGENHALLE

saf3-Das Synthypop-Festival _24.-25.04.

__Best Western Hotel (GTH)

__Uni-k.u.m (EF)

© maçka

Lesung: Frank Schirmacher _24.04._19.00

„Leben in der Methusalem Gesellschaft – Alt werden, aber nicht alt sein: Gesellschaftliche & wirtschaftliche Auswirkungen“ lautet das Thema des Abends mit Frank Schirrmacher, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Dieser ist verantwortlich für das FAZ-Feuilleton und wurde für die Auseinandersetzung mit dem Generationenkonflikt in seinem Buch „Das MethusalemKomplott“ zum Journalisten des Jahres gewählt. 44 [terminpost]

Bereits zum dritten Mal geht in der Landeshauptstadt das Synthetic-Air-Furt über die Bühne. Zehn Bands haben in diesem Jahr ihren Auftritt bei Deutschlands größtem Synthpop-Festival zugesagt. Das verspricht Synthie-&Elektro-Pop par excellence und lange Nächte. Auto-Auto, Le Clap, Final Selection und Roboti bilden am Freitag das Line-up. Samstags bitten Universal Poplab, Ultima Bleep und Distain zum ekstatischen Tanz.


do 23.04.

fr 24.04.

sa 25.04.

so 26.04.

Autorenlesung: Bilderbuch der Wüste 19.30 STADTBIBLIOTHEK HEINE HEINE

Ein Abend mit Dr. Frank Schirrmacher (FAZ) 19.00 DER LINDENHOF

Frühlingsfest in GothaWest 10.00-18.00

Der besondere Film 17.30 KIK

Dogg Lounge Havana Night 20.00 FIFTY EIGHT

Dia-Show Südamerika 20.30 & Karaokeabend 22.00 THE LONDONER

Ehemaligentreffen des Gymnasium Ernestinum 19.00 THE LONDONER

Tatort – mit dem orginal Tatort-Cocktail UPPER CLUB

8. Bautage an der Staatlichen Fachschule Gotha STAATL. FACHSCHULE

Havana-Club Abend mit DJ-Music UPPER CLUB

Sound in motion meets Schlaflose Nächte ATRIUM

Straight Ahead Disko 21.00 PRESSENWERK

The finest House-Music: Tanz der Moleküle [DJ Stephano] 21.00 KW 70 Marbert Rocel [Electronica/EMO/House] 21.00 PRESSENWERK

Jan Philipp Reemtsma liest Christoph M. Wieland: Aristipp 20.00 HSD [EF]

Depeche Mode Party 22.00 KULTURFABRIK

Ostrockcover mit Hurensöhne 21.00 KULTURFABRIK

theater-tee: von einem der auszog das Fürchten zu lernen 16.00 3K

1st No Talents Competition [Live: MUTE] 21.00 ENGELSBURG [EF]

Blutengel | Support: Miss Construction 21.00 STADTGARTEN [EF]

Maite Itoiz und John Kelly 20.00 STADTGARTEN [EF]

saf3 –Das SynthpopFestival: Le Clap (D), Auto Auto,... UNI-K.U.M [EF]

Captain Potter’s Plastic Flies 22.00 MUSEUMSKELLER [EF]

[terminpost] 45


mo 27.04.

di 28.04.

mi 29.04.

eisenach

Caipi Club [Caipirinha in allen Varianten für 3,50€] 19.00 SCHIFFCHEN

eisenach

Ladys Special 19.00-23.00 AQUAPLEX

Cocktail-Happy-Hour [Alle Cocktails zum 1/2 Preis] 19.00-22.00 SCHIFFCHEN

Poker Party 19.00 SCHIFFCHEN

eisenach

Gratisbowlen 20.00-22.00 & 22.30–00.30 PIN BOWL

Jackpot-Bowlen 20.00 PIN BOWL

Partycountdown - 3-2-1 ... meins! 21.00 MAD

eisenach

Der besondere Film: 17.30 & 20.00 CAPITOL

Euro Night [STE1278 & S4CE] 22.00 SOUND & CULTURE

eisenach eisenach eisenach eisenach

Christina Rommel unplugged 19.30 GALERIE CAFÉ BÜCHNER

Gastspiel: Das Produkt_30.04._19.30

Monsters of Liedermaching_30.04._20.00

__Theater am Markt (EA)

__The Londoner (GTH)

Amy, eine junge, global agierende Geschäftsfrau, deren Freund beim Anschlag auf das World Trade Center starb, verliebt sich ausgerechnet in den attraktiven Al-QaidaKämpfer Mohammed. Hautnah erlebt sie die Planung eines Selbstmordattentats auf Disneyland Paris. Doch sie verrät Mohammed an die Polizei, er wird verhaftet. Als Amy Fernsehbilder von seiner Misshandlung im Gefängnis sieht, wird auch sie zur Kampfmaschine. 46 [terminpost]

Mit dem Publikum und miteinander! Keine Grenzen. Und wenn der Monsterkühlschrank gefüllt ist, sowieso nicht! Mal zart mal hart, mal besinnlich, mal befremdlich. Auf jeden Fall extrem unterhaltsam. Die Monsters sind für den Willen da: Den Willen, eine gute Zeit zu haben, den Wunsch nach Rock, wie auch Balladen, nach vielseitigen Texten, mal lustig, mal traurig, den Wunsch nach langen Nächten im Kurzweilgewand. Sitzpogo, hingehen!


mo 27.04. gotha

di 28.04.

mi 29.04.

Indie-Rock & Studentenbier 20.00 FIFTY EIGHT

Der besondere Film: 15.00, 17.30 & 20.00 KIK New Wave + Music of the 80’s 20.00 FIFTY EIGHT

gotha gotha bad salzungen

Theatersalon - Zauber der Operette 19.00 KELTENBAD

bad salzungen mühlhausen

Der besondere Film: 17.00 & 20.15 CINESTAR

diverses

Happy-Jever-Montag [0,5l-Flasche Jever 1,60 €] 15.00 ENGELSBURG [EF]

Spieleabend 18.00 STADTGARTEN [EF]

Absolut frisch [DJ Gimmix (indietronic) & Gran Roihal] 22.00 ENGELSBURG [EF]

diverses

Movie Central: “Besieged” 20.00 ENGELSBURG [EF]

Ezio Duo [Ezio – Ten Thousand Bars (live)] 21.00 MUSEUMSKELLER [EF]

Semesterauftaktparty Paolo Macho, DJ Reverend 21.00 UNI-K.U.M [EF]

1. bis 3. Mai

Gothardus

„Gotha FEST 2009 zieht ...Live-Musik, an“ Festumzug, Feuerwerk, Sonntags-Shopping 13-18 Uhr

Historienspektakel, Gothardusmarkt, Straßentheater...

3 Ta g e • 4 B ü h n e n • 5 P l ä t z e www.gothardusfest.de •

03621 510430 [terminpost] 47


do 30.04.

do 30.04.

eisenach

German RaceWars Season Open 10.00 FLUGPLATZ KINDEL

gotha

Dogg Lounge Havana Night 20.00 FIFTY EIGHT

eisenach

Gastspiel: Das Produkt 19.30 THEATER AM MARKT

gotha

Monsters of Liedermaching 20.00 THE LONDONER

eisenach

Song and Dance 19.30 LANDESTHEATER

gotha

Weinabend mit Unterhaltung UPPER CLUB

eisenach

Tripledecker [1x zahlen, 3x trinken] 21.00 MAD

bad salzungen

Keltenfest Beltane 20.00 KELTENBAD

eisenach

bad salzungen

eisenach

mühlhausen

eisenach

diverses

Mio Myo [Ghostrock aus Berlin] STADTGARTEN [EF]

eisenach

diverses

Live: Man (Wales) Tour zu Kingdom Of Noise 22.00 MUSEUMSKELLER [EF]

Gothardusfest_01.05. bis 03.05.

Mio Myo_30.04._21.00

__Innenstadt (GTH)

__Stadtgarten (EF)

Anfang Mai ist Gotha jedes Jahr im völligen Gothardusfestfieber. An jeder Ecke der Innenstadt herrscht Trubel und verschiedene Bühnen warten auf Zuhörer. Auf der Brühlbühne rockt erstmals ein Newcomerwettbewerb von Carnaby, Londoner und den Kollegen vom Oscar. Aber auch die Hauptbühne ist toll besetzt: The Shanes (SpeedPolka), Bobo In White Wooden Houses und feinster Ska mit The Busters! Sonst gab es hier Schlager... 48 [terminpost]

Mio Myo spielen Ghostrock. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, denke an Bands wie Radiohead, Portishead oder Notwist, an eine verspielte und kraftvolle Mixtur aus Indie, Elektro und Pop. Live gelten die Jungs als unberechenbar, nicht selten gipfeln Songs in monumentalen Soundgewittern. Im April sind Mio Myo unterwegs, um Stücke für ihre neue Platte zu testen und um uns mit atmosphärischen Klängen zu verzaubern.


Theater am Markt (EA)

Landestheater (EA)

03.04.

19.30

Geschlossene Gesellschaft

02.04.

19.30

Der Liebestrank

04.04.

16.00

Johnny H端bner greift ein

04.04.

19.30

The Black Rider

.

19.30

Geschlossene Gesellschaft

24.04.

21.00

05.04.

15.00

Wundert端te

Song and Dance

25.04.

19.30

Derniere: Hysterikon

10.04.

19.30

Warten auf Godot

30.04.

19.30

Gastspiel: Das Produkt

11.04.

19.30

Song and Dance

13.04.

15.00

Pippi Langstrumpf

Kulturhaus (GTH)

17.04.

19.30

Song and Dance

01.04.

18.04.

19.30

Gespenster

19.04.

15.00

Der zerbrochne Krug

23.04.

10.00

An der Arche um 8

24.04.

19.30

Zarah 47- Das totale Lied

26.04.

15.00

Song and Dance

30.04.

19.30

Song and Dance

09.30

17. Regionale Schultheatertage

03.04.

20.00

Kunst

05.04.

16.00

Pittiplatsch und seine Freunde

16.04.

20.00

Gestatten, Jacques Offenbach

18.04.

20.00

Gastspiel: Heartcore Theater

3K | Kilianikirche (MHL) 03.04.

20.00

Hikikomori

Keltenbad (BaSa)

05.04.

16.00

theater-tee: Das tapfere Schneiderlein

29.04.

07.04. bis 09.04.

10.00 und 14.00

Osterhasenbastelwerkstatt

11.04.

21.00

Mitternachtsparty II / drei

24.04.

20.00

Hikikomori

25.04.

20.00

Der Name der Rose

26.04.

16.00

theater-tee: Von einem der auszog das F端rchten zu lernen

Theater

19.00

Theatersalon - Zauber der Operette

49


Hikikomori

Eine Inszenierung der 3KTheaterwerkstatt

/ich will ´nen weißen raum/ lichtdurchflutet, völlig leer/ mit dem wissen um die welt/ nur anders als bisher/ kettcar: wir müssen das nicht tun

Eingeschlossen in seinem Zimmer lebt H. zurückgezogen von der Gesellschaft und seiner Familie. Auf sich selbst zurückgeworfen zwischen Erinnerungen und Sehnsucht rebelliert H. gegen eine Welt, in der er funktionieren muss und es nicht will. Die einzige Kommunikation nach Außen ist für H. das Internet. Was ihm bleibt in seinem freiwilligen sozialen Hungerstreik sind die Spuren seines Selbst: „irgendetwas riecht. Man kann es riechen […] man kann sich an ihn gewöhnen.“ Holger Schober’s Stück „Hikikomori“ beschreibt monologisch die Sicht, Gedanken, Hoffnungen und Sehnsüchte eines seit acht Jahren zurückgezogenen jungen Mannes. Das soziale Phänomen Hikikomori, das überwiegend in Asien und verstärkt bei jungen Männern in der Pubertät auftritt, wird von dem Psychologen Saito Tamaki also eine Protestform Jugendlicher verstanden, die auf die Überforderung der Welt mit einer Flucht in alternative Lebenswirklichkeiten reagieren.

„was sind fünf hikikomori in einem raum? leichenschauhaus“ 3K-Theaterwerkstatt setzt sich mit der Inszenierung „Hikikomori“ (Leitung Karen Becker Theaterpädagogin 3K e.V.) wie bereits 2008 mit der Inszenierung „ritzen“ (Leitung Tabea Hörnlein) erneut mit einem sogenannten jugendspezifischen Problem auseinander. Ziel des theaterpädagogischen Begleitprogramms ist es, angebunden an Inszenierungen und künstlerische Auseinandersetzungen, Jugendliche und Erwachsenen Zugang zu tabuisierten Themen zu verschaffen, um mit ihnen gemeinsam über Lebenswirklichkeiten zu reflektieren.

Nächste Aufführungen: Karten & weitere Informationen:

50

03. und 24.April 2009, jeweils um 20.00 Uhr 03601/440937 oder www.3K-thetaerwerkstatt.de

Theater


Muff Potter Gute Aussicht Hucks Plattenkiste/Rough Trade Punkrock statt Diskurspop verspricht das neue, bereits siebte Album der Münsteraner Formation Muff Potter. Zum ersten Mal seit Heute wird gewonnen, bitte! wurde eine neue Muff Potter-Platte live im Studio eingespielt und wie zu ihren Anfangszeiten auf dem eigenen Label veröffentlicht. Mit krachigen Gitarren und einem ruppigen Sound präsentieren sich Songs wie „Ich und so“ oder „Blitzkredit Bop“. In der ersten Singleauskopplung heißt es: „der schönste Platz ist immer an der Hypotheke“. Neben lustig können die Jungs auf aber auch durchaus sehr intelligent und nachdenklich sein. Bestes Beispiel dafür ist der Titel Niemand will den Hund begraben“. Hier vö 17-04-09 singt Sänger Nagel von der Landflucht in der heutigen Zeit und wird dabei durch den Chor Wacken, den man aus dem Film „Full Metal Village“ kennt, unterstützt. Muff Potter, die sich nach einer Figur aus Mark Twains „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ benannt haben, drängeln sich mit Gute Aussicht weiter in die erste Klasse des Deutsch-Punks. (sjb)

The White Lies To Lose My Life Polydor/Universal Den White Lies ist geglückt, was die The Killers aus Las Vegas wohl gerne im letzten Herbst vollbracht hätten. Auf seinem Debüt zelebriert das Londoner Trio glamourösen Indie-Rock der feinsten Sorte und hat damit auch noch kommerziellen Erfolg. To Loose My Life besticht durch brillante Refrains und dichte Klangwände und besitzt nur wenige Längen. In Anlehnung an Bands wie The Cure, Echo & The Bunnymen und Joy Division kombinieren die Newcomer auf ihrem Album schwere Bassläufe und mit opulenten 80s-Synthies, pathetische Pop-Theatralik mit düsterer NewWave-Romantik. Was die Jungs um Sänger Harry McVeigh in ihren Songs vö 03-04-09 zu verkünden haben, ist emotional nur schwer verdaulich und lässt das Stimmungsbarometer nicht unbedingt durch die Decke schießen. Von Angst, Tod und Verzweiflung ist da die Rede. Obwohl man die Sensibelchen eher nicht zum Junggesellenabschied einladen möchte und obwohl ihr musikalisches Rezept nicht neu ist, dreht die britische Presse derzeit schwer an der Hype-Schraube. (ag)

Empire Of The Sun Walking On A Dream EMI „Raumpatrouille an Erde: Achtung, zwei kostümierte Sternenkrieger nähern sich unseren Popkosmos mit Lichtgeschwindigkeit! Zu spät, alle rhythmusempfindlichen Systeme sind bereits unter Kontrolle – wir werden angezogen.“ Wer nun konfus in das weite Firmament starrt, dem sei gesagt, dass dieser Funkspruch den zwei grellen Überfliegern von Empire Of The Sun galt. In ihrer Heimat Australien sind Luke Steele (The Sleepy Jackson) und Nick Littlemore (Pnau) seit längerem mit eigenen Musikprojekten erfolgreich. Benannt nach einem Roman des Briten J. G. Ballard, nimmt der „elektrische Feuerball“ nun Kurs auf den Rest unseres Planeten. Sein Devö 13-03-09 büt Walking On A Dream birgt ein Kaleidoskop farbenprächtig schillernder Elektro-Pop-Melodien und knüpft an das allgegenwärtige 80s-Revival an. Auf der futuristisch anmutenden Entdeckungsreise der beiden Science-Fiction-Fans scheinen alle irdischen Gesetze außer Kraft gesetzt. In bester MGMT-Manier flimmern Synthies, koalieren Discobeats und Stromgitarren. (ag) Platten

51


Eluveitie Evocation I Nuclear Blast Die Wiederbelebung alter gallischer Melodien voller Schönheit und Harmonie hat sich die schweizer Pagan-Metal-Band Eluveitie auf ihre Fahnen geschrieben und dieses Bestreben in der Vergangenheit mit modernen, elektrisch verstärkten Instrumenten gekoppelt, wie nicht zuletzt bei Durchbruch-Album Slania im vergangenen Jahr deutlich geworden war. Mit dem aktuellen Longplayer Evocation I: The Arcane Dominion bestreiten Chrigel Glanzmann und seine Mitstreiter völlig neue Wege und konzentrieren sich auf die Interpretation von keltisch-helvetisch-gallischem Liedgut mit rein akustischen, zum Teil originalgetreuen Instrumenten wie Hurdygurdy und vö 11-04-09 Mandola. Das Ergebnis überzeugt auf der ganzen Linie: Ganz offensichtlich hat die achtköpfige Band die Trennung von den Zwillingsbrüdern Ravi und Sevan Kirder bestens überstanden und ein völlig neues, ungewohntes, vor allem aber authentisches Klangbild zu entwickeln, das weit über das übermotivierte „Back to the roots“-Gehabe vieler Pagan-Kapellen hinausgeht. (kpk)

Helium Vola Für Euch, die Ihr liebt Chrom Records Schon seit der Bandgründung entzieht sich die experimentelle MittelalterElektronik-Gruppe Helium Vola um Deine Lakaien-Keyboarder Ernst Horn jeglicher Kategorisierung. Das gilt nicht zuletzt für das opulent ausgestatte Doppelalbum Für Euch, Die Ihr Liebt, das der Kapellmeister für Oper und Operette gemeinsam mit Klassiksängerin Sabine Lutzenberger und weiteren hochkarätigen Musikern aufgenommen hat, um eine Brücke zwischen Mittelalter und Moderne zu schlagen. Mit viel Fingerspitzengefühl gelingt es Ernst Horn, die Dichtkunst verschiedener Epochen in ihrer Allgemeingültigkeit für die heutige Zeit zu vertonen und sie damit einem breiten, kulvö 27-03-09 turhistorisch interessierten Publikum zugänglich zu machen. Während das erste Album ausschließlich Liebeslieder wie „In so hoher swebender Wunne“ enthält und fast schon sphärisch erscheint, widmet sich das zweite, schwarze Album der düsteren Realität und beinhaltet unter anderem das legendäre Lied von den „Moorsoldaten“ aus dem KZ Börgermoor. (kpk)

Mocky Saskamodie Crammed Discs/Indigo Folgende Infos müssen hier stehen, gerade weil sie den Sound des Albums kaum beschreiben. Erstens: Dieser Typ hier spielte einstmals mit Peaches und Gonzales in einer dadaistischen Punkband namens The Shit. Zweitens: Erst nachmittägliche Duette mit sangesfreudigen Affen des Amsterdamer Zoos sorgten für soviel Aufmerksamkeit, die dem gebürtigen Kanadier und heutigen Wahl-Berliner bis dahin verschlossene Türen der Musikbranche öffneten. Wie gesagt, interessant, aber nicht bezeichnend für Mockys neuesten Output. Eine gewisse Grundverschrobenheit vorausgesetzt, überrascht uns Mocky diesmal mit einem jazzig-akustischem Werk aus vö 20-03-09 multiinstrumentalen Harmonien, bei denen sämtliche Cluborientierung am Studiotürsteher scheiterte. Stellenweise klingt das sehr nach Filmscore oder verrauchtem Bar-Jazz, als habe Mocky keine Lust mehr, als Teil einer imaginären Szene gehandelt zu werden. Trotzdem sind seine Kumpels Gonzales, Taylor Savvy und Jamie Lidell genauso wie Feist als Gäste dabei, um ihn bei seinem Ausflug zu begleiten. (mb) 52

Platten


DJ Koze Reincarnations-The Remix Chapter Get Physical/RTD Hier gibt es neuen Stoff aus der Rubrik „ich hab da mal mein Studio aufgeräumt...“, dem man sich durchaus mal etwas intensiver widmen sollte. Denn die Putzfee des Monats nennt sich im Zweitberuf gern mal DJ Koze und gehört damit zu den erfolgreicheren Modellen der subkulturellen Ich-AG’s. Warum das so ist, demonstriert der Hamburger aktuell mit seiner zweiten Remix-Werkschau, bei der eine Auswahl seiner zahlreichen Neuinterpretationen für Kollegen wie Matthew Dear, Sascha Funke, Nóze und einigen mehr zu hören sind und dabei ihre im Albumtitel beworbene Wiedergeburt erfahren. Koze einen Song remixen zu lassen bedeutet vö 06-03-09 loslassen zu können. Bis aufs Letzte zerlegt, baut Konzalla die Einzelteile nach eigenem Bauplan wieder zusammen und schafft so neue Hörweisen auf das Originalmaterial (das manchmal dadurch ganz schön verblasst...). Fast unglaublich, dass manche der Mixe schon acht Jahre alt sind. Zufall oder Strategie - pünktlich zum Kinofilm ruft uns die Kneef „Ich liebe euch“ zu, der Vorhang fällt, Applaus und aus. (mb)

Una Mas Trio Ritmo Del Futura Agogo/Indigo „This is a stunning collection of tracks I will play on the radioshow and in the clubs. Full support from me!“ Dieses Statement zum vorliegenden Debüt von Una Mas Trio stammt von niemand geringerem als Laurent Garnier. Die Reise geht dabei in Richtung Südamerika und verbindet klassische brasilianische Rhythmen mit einem guten Schuss Clubfeeling. Kaum zu glauben, das Ritmo Del Futura das Werk einer Braunschweiger Formation ist und nicht etwa aus den schicken Strandvierteln Rio de Janeiros emporgestiegen ist. Mit Eduardo Flores als Gastsänger bekommt das Album ein Stück weit die Authentizität, die man ohne die Herkunft zu kennen, sofort vö 24-04-09 der gesamten Band unterstellen würde. Flores, der sonst als Busfahrer auf Braunschweigs Straßen seinen Lebensunterhalt verdient, soll direkt auf seiner Linie „gecastet“ wurden sein. Sein Organ bringt einen Schuss Buena Vista Social Club Atmosphäre ins Spiel, dass von relaxt bis leicht vor sich hin treibend durchweg gute Laune macht. Für Fans der legendären BrazilectroSampler ein echtes Muss, das da auf seine Entdeckung wartet. (mb)

Decemberists The Hazards of Love Rough Trad/Indigo Das fünfte Album der Decemberists ist ein bombastisches Konzeptwerk, das eine Brücke zwischen britischem Folk und klassischem Metal bauen will und eine Geschichte biblischen Ausmaßes erzählt. „Es existiert eine natürliche Verbindung zwischen Fairport Convention und Black Sabbath“, versichert Frontmann Colin Meloy. Unterstützt werden der Sänger und seine vier Kollegen diesmal von Gastmusikern wie Becky Stark von Lavender Diamond oder Jim James von My Morning Jacket. Auf ihrem Opus erweitert die US-Band märchenhafte Ideen früherer Platten: The Hazards of Love erzählt die fantastische Geschichte einer Frau namens Margaret, die sich vö 27-03-09 zu einem gestaltverändernden Dämon hingezogen fühlt. Dabei fließen die Songs ineinander und es tauchen weitere Charaktere wie die Königin des Waldes und ein lüsterner Wüstling auf. Die Melodien passen sich der Handlung an, sind mal verträumt, dann wieder wuchtig. Sofern es die Zeit zulässt, sollte man die 17 Titel dieser überwältigenden Rockoper am Stück genießen. (ag) Platten

53


MHL/EA/GTH

Der besondere Film (EA & GTH)

CineExtra - Der besondere Film (MHL)

La Boheme

Willkommen bei den Sch´tis

KiK GTH 01.04.09 15.00, 17.30 & 20.00 Uhr Paris, Paris

Capitol EA 01.04.09 17.30 Uhr KiK GTH 05.04.09 17.30 Uhr KiK GTH 08.04.09 15.00, 17.30 & 20.00 Uhr Willkommen bei den Sch´tis

06.04.09 17.30 & 20.15 Uhr Novemberkind

13.04.09 17.30 & 20.15 Uhr Buddenbrocks

20.04.09 17.30 & 20.15 Uhr

Capitol EA 05.04.09 17.30 Uhr Capitol EA 08.04.09 15.00, 17.30 & 20.00 Uhr KiK GTH 12.04.09 17.30 Uhr KiK GTH 15.04.09 15.00, 17.30 & 20.00 Uhr So viele Jahre liebe ich dich

Capitol EA 12.04.09 17.30 Uhr Capitol EA 15.04.09 15.00, 17.30 & 20.00 Uhr KiK GTH 19.04.09 17.30 Uhr KiK GTH 22.04.09 15.00, 17.30 & 20.00 Uhr Neulich in Belgien

Capitol EA 19.04.09 17.30 Uhr Capitol EA 22.04.09 15.00, 17.30 & 20.00 Uhr

der besondere film

54

Filme


© Herbstfilm

Deutschland 09

In der neuen Diktatur 13 deutsche Filmemacher suchen nach „Deutschland 09“

Poesie statt Politik, und ein Film, der einen erstaunlichen Sog entwickelt: Wenn sich Dominik Graf und Nicolette Krebitz, Fatih Akin und Dani Levy, Romuald Karmakar und Tom Tykwer, sowie ein gutes halbes Dutzend anderer bekannter deutscher Kinoregisseure zusammenfinden, um einen gemeinsamen Film aus 13 Kurzfilmen zu machen, ist dies ein Ereignis. Am Anfang von Deutschland 09 steht eine faszinierend-verführerische Ausgangsidee: Was würde geschehen, wenn heute eine Gruppe von Regisseuren einen gemeinsamen Film zur Lage der Nation machte, so wie damals im Herbst 1977? Gemeint ist Deutschland im Herbst, Alexander Kluges inzwischen legendärer Kollektivfilm – eines der besten Werke der deutschen Filmgeschichte. Einer der 13 Filme, den man am meisten mit dem phantastischen Essayismus Kluges verbindet, ist Nicolette Krebitz‘ Beitrag Die Unvollendete. Krebitz lässt die fast gleichalten Ulrike Meinhof (Sandra Hüller) und Susan Sontag (Jasmin Tabatabai) in einen imaginären Dialog mit einer jungen Frau aus unserer Gegenwart (Helene Hegemann) treten – eine ebenso komplexe wie verspielte Montage aus Originaltexten, die gezielt auf Psychologie und Naturalismus verzichtet. Währenddessen legt Dani Levys Joshua sogar das Land selbst auf die Couch des Psychoanalytikers: Was hat Deutschland von sich für eine Idee? Was hält uns zusammen? Was sich hier artikuliert, ist ein Lebensgefühl, geprägt von Unbehagen, von einer diffusen Ah-

Filme

nung, dass die Zustände so wie sie sind, nicht bleiben können und von der Suche, was man dem entgegensetzen könnte. Die Filme sind selbst in ihren Schwächen präzise Lagebeschreibungen. Eine tasten- Start: 26-03-09 de Suche, ein Befund vielleicht, eine Bestandsaufnahme. Die gelungenste stammt von Dominik Graf. Sein Essay ist ein Klagelied. Er zeigt in warmem Technicolor einige Häuser, die bereits zum Abriss freigegeben werden kurz vor ihrem Verschwinden; Gebäude, die alle noch die Geister der deutschen Vergangenheit bewahren. Es folgt eine ebenso kühl-bittere, wie präzise Beschreibung unserer Zustände: „Emotional – ein Wort, das ganz oben ansteht in der deutschen Kultur der letzten 20 Jahre … Wir müssen immer alle die Menschen ‚emotional mitnehmen‘. … Seit den Nazis hat das Emotionale niemand mehr so betont, wie die Deutschen in den letzten 20 Jahren seit der Wiedervereinigung… Vielleicht ist diese seltsame Emotionalität der Architekten, der Funktionäre, der Politiker, vielleicht ist all dieses Gefühl nur der Deckmantel, hinter dem die wahre Geschichte entsorgt wird.“ Deutschland 09 ist ein Film, der in seinen Fragen weitaus interessanter ist, als in seinen Antworten. Da wo dies am besten gelingt, verzichtet er ganz auf Entschiedenheit, bietet stattdessen Material und Kommentare, ohne eindeutige Schlussfolgerungen. (rs)

55


Knowing

Düstere Prophezeiungen „Knowing“: Nicolas Cages Versuch, seinen Sohn und die Welt zu retten

1959 in Lexington, Massachusetts: Schüler einer Klasse beschreiben in einem ExperiStart: 09-04-09 ment ihre Visionen von der Zukunft und lagern diese Unterlagen in einer Zeitkapsel vor dem Schulgebäude ein. Fünfzig Jahre später wird diese wieder geöffnet und die Notizen und Zeichnungen von damals werden an die jetzigen Schüler ausgehändigt. Caleb Koestler (Chandler Canterbury), Sohn von Astrophysiker John Koestler (Nicolas Cage), bekommt ein mysteriöses Blatt Papier, auf dem sich eine scheinbar willkürliche Aneinanderreihung von Zahlenkolonnen befindet. John beginnt schnell an deren Zufälligkeit zu zweifeln. Er entdeckt einen Code, der Schreckliches offenbart: Die Zahlen bezeichnen mit unglaublicher Präzision die Zahl der Opfer und das Datum der schlimmsten globalen Katastrophen und Unfälle der letzten 50 Jahre. Doch die nächste Erkenntnis ist um einiges furchtbarer. Das Dokument sagt drei weitere Ereignisse voraus, an deren Ende ein Desaster unermesslicher Größenordnung steht. Der allein erziehende Vater, der verzweifelt versucht, seinen einzigen Sohn zu beschützen, und die 50 Jahre alte verschlüsselte Botschaft, die einst von einem jungen Mädchen geschrieben wurde, könnten jetzt das einzige sein, was eine bevorstehende globale Katastrophe noch verhindern kann. Nach seinem weltweiten Blockbuster „I, Robot“ widmet sich Regisseur Alex Proyas erneut einem 56

ebenso geheimnisvollen wie visionären Thema. Knowing ist genreübergreifendes EndzeitBlockbuster-Kino, das Mystery, Science Fiction und Suspense mit spektakulären Actionszenen und einem packenden Familiendrama verbindet. Schon als sie das erste Mal diese Idee des Schriftstellers Ryne Douglas Pearson zum Drehbuch des Psychothrillers hörten, wussten die Produzenten Jason Blumenthal und Todd Black, dass sie diese faszinierende Geschichte erzählen wollten. „Nachdem wir beim ursprünglichen Pitch zugegriffen hatten, haben wir acht Jahre an der Entwicklung des endgültigen Drehbuchs gearbeitet“, erinnert sich Blumenthal. Welche Aspekte des Films die spannendsten sind, änderte sich für Blumenthal im Laufe der achtjährigen Entstehungszeit, nicht zuletzt aufgrund von einschneidenden Veränderungen in seinem eigenen Leben. „Als wir mit der Entwicklung anfingen, war ich noch kein Vater. Mittlerweile allerdings habe ich zwei kleine Kinder. Nicht zuletzt deswegen ist der Film nun im Grunde seines Herzens die Geschichte von einem Vater und seinem Sohn.“ Der Spielfilm hinterfragt, wie weit man gehen würde, um sein Kind zu beschützen und inwiefern man bereit wäre, dafür Opfer zu bringen. Diese Intensität macht die Geschichte zu einer emotionalen Achterbahnfahrt voller Überraschungen. Regisseur Proyas gelingt dabei der Spagat zwischen Actionsequenzen und Spezialeffekten und der nuancierten, emotionalen Entwicklung der Figuren. Concorde/ag Filme


Daniel Höra Gedisst Berlin Verlag, 2009 François Bégaudeau Die Klasse Suhrkamp, 2009 Delphine de Vigan No & Ich Droemer/Knaur, 2009 Gedisst von Daniel Höra vereint Milieuschilderung, Entwicklungsroman und Kriminalgeschichte. Der vierzehnjährige Alex wohnt in einer Plattenbausiedlung in Schwedt. Dort hängt er am liebsten mit seinen Kumpels rum. So muss er die Zeit nicht bei seinem alkoholkranken „Alten“ verbringen. Als die Nachbarin niedergeschlagen aufgefunden wird, gerät Alex in Verdacht. Daraufhin wenden sich die Freunde ab, die Presse stürzt sich auf den Fall und die Nachbarschaft giftet ihn an. Gut für Alex, dass sich sein Vater von einer ungewohnt fürsorglichen Seite zeigt und zu ihm steht. Auch die Schulkameraden Debbie und Fetcher gehen auf ihn zu und helfen ihm sogar, den Mörder der inzwischen verstorbenen Nachbarin auf eigene Faust zu finden. Höra gelingt mit Gedisst ein weitgehend authentisch wirkender und spannender Roman mit einer humorvollen Note. Die im Niedergang befindliche Stadt, den rauen Ton unter den Jugendlichen, ihre Verlorenheit bringt er dem Leser erzählend näher, ohne ins Plakative zu verfallen. Die Sprache ist dabei dem Milieu angepasst und gut lesbar. Eine besondere Freundschaft beschreibt No & Ich von Delphine de Vigan. Die dreizehnjährige Lou ist überaus intelligent und hat bereits zwei Schulklassen übersprungen. Das Verhältnis zu Klassenkameraden, Lehrern und selbst das zu ihren Eltern gestaltet sich allerdings als schwierig. Oft steht sie sich mit ihren zu vielen Gedanken im Weg. Nun meldet sie sich im Unterricht überraschend bereit, einen Vortrag über eine Obdachlose zu halten. Kurz darauf lernt sie an einem Bahnhof die achtzehnjährige Obdachlose No kennen. Sie trifft sich fortan mehrfach mit ihr und befragt sie. Trotz des Altersunterschiedes und der völlig verschiedenen Lebenswelt kommen sich beide näher. Dies geht soweit, dass sie ihre Eltern davon überzeugt, No bei Bücher

sich aufzunehmen. No & Ich ist entsprechend der Protagonistin ein reflektierter Text, der teils in poetischer Sprache abgefasst ist. Auf einfühlsame Weise eröffnet er Einsichten in sehr unterschiedliche Problemkreise. Für Jugendliche und für Erwachsene ist das Buch gleichermaßen zu empfehlen. Die Klasse von François Bégaudeau wurde bereits verfilmt und im letzten Jahr mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Seit kurzem liegt der Roman in deutscher Übersetzung vor. Er spielt an einer Schule im Pariser Banlieue, also in einer Vorstadt mit hohem Migrantenanteil, hoher Arbeitslosigkeit und wenig Aussichten. Das Buch besteht aus Dialogen in einer neunten Klasse zwischen dem Französischlehrer und den Schülern, Dialogen zwischen den Lehrern sowie Gedankengängen des Lehrers. Insbesondere Ungehorsam, Unverständnis, Unwille auf Seiten der Schüler, Versuch der Beherrschung, Wut, Entgleisung auf Seiten des Lehrers kommen zur Sprache. Es begegnen einem immer wieder dieselben Muster. Da weder eine Handlung noch eine andere Entwicklungslinie durch den Text führen, liest sich das ganze wie eine Aufzählung, die rasch fade wird. Gernod Siering/ Buchhandlung Leselust (EA) www.kritikatur.de

57


David Rieff Tod einer Untröstlichen. Hanser Verlag, 2009 Was ist am Ende noch übrig, wenn ein Mensch nicht mehr am Leben ist, wenn er uns verlassen hat und uns ganz allein lässt mit der Erinnerung, den Fragen, den Zweifeln? Wie verhält man sich als Angehöriger, wenn der Kranke belogen werden will? Was geschieht, wenn man plötzlich auf den Tod trifft? Und was bedeutet es, in einer Kultur zu leben, die den Tod leugnet? Das sind Fragen, die sich ein Sohn vier Jahre nach dem Tod seiner Mutter stellt. Und er findet Antworten darauf – manche zumindest. So zum Beispiel, dass es eine Bewältigung nicht gibt für ihn, und auch kein Vergessen. Er arbeitet sich ab, an Vorwürfen gegen das selbst, die er zwar als irrational beschreibt, denen er jedoch trotzdem nicht entfliehen kann. Auch scheint die Schwere der Betroffenheit, der Hilflosigkeit, die Suche nach Haltbarem spürbar, wenn er immer und immer wieder fragt: War mein Handeln richtig? Hätte etwas tatsächlich anders verlaufen können? Durch mich? Der Zweifel an der eigenen Identität, am Wirklichen und auch am Anderen lässt ihn trotz der Zeit, die vergeht, nie los.

eine Krankheit. Denn Susan Sontag starb 2004 mit 71 Jahren an Leukämie, nachdem sie einst erfolgreich und radikal gegen ihren Brustkrebs angekämpft hatte, erhielt sie die schockierende Analyse bei einer Routineuntersuchung. Ihr Sohn beschreibt nun, vier Jahre nach ihrem Tod, den letzten erbitternden Kampf seiner Mutter gegen den Krebs. Und so ist es eben doch auch ein Buch über Susan Sontag, über ihren Lebenshunger, über ihren Willen, zu schreiben und über ihre Radikalität, die sie am schärfsten gegen sich selbst, gegen ihren Körper einsetzte – den sie letztendlich verlor. Dem Frankfurter Autor ist mit Tod einer Untröstlichen eine eindringliche Beschreibung seiner Mutter, seines Schmerzes und des Todes gelungen. Doch durch sein Schreiben, welches die Möglichkeiten des eigenen und fremden Handelns ins Zentrum des Berichtes rückt, gelingt es dem gelernten Übersetzer und Gewinner des Geschwister-SchollPreises zudem, ein Bild zu entwerfen, welches die Einstellung gegenüber Krankheit und Tod, die in vielen von uns nistet, zu portraitieren. (mr)

Dass dieser Sohn David Rieff ist und seine Mutter die berühmte Schriftstellerin und Essayestin Susan Sontag, sind dem Tod und den Geistern, die mit ihm spuken, egal. So zumindest liest sich das Erinnerungsbuch Tod einer Untröstlichen, in dem ein Zurückgelassener mit sich selbst ins Gericht geht. Auch ist es ein Buch über

58

Bücher


Dietmar Dath Für immer in Honig Verbrecher Verlag, 2008 Man muss keine Angst haben vor diesem Buch, auch wenn es wie ein leicht grünstichiger, honigfarbener Ziegelstein aussieht, und ihm erst einmal ein knapp dreiseitiges Personenverzeichnis vorangestellt ist. Denn die nur etwas über 1000 Seiten dieses Romans lesen sich leichtfüßiger und schneller, als bei manch anderem die ersten 50. Ein beneidenswert ideenreiches, erstaunlich undiszipliniertes Prosastück. Für immer in Honig erschien bereits 2005 im eigenen Verlag von Dath und war bald vergriffen. Jetzt ist das Buch schön ausgestattet, mit neuem Nachwort, das man besser versteht, als das erste, noch einmal erschienen. Es ist ein ganz altmodisches, romantisches Projekt, das sich hier auftut: der Versuch, die Wirklichkeit der Welt und die Diskurse aus denen sie zusammengehalten wird, in einen einzigen Roman zu fassen. Zugleich ist es aber formal eher barock – voller Ornamente, verschnörkelt, sehr eingängig, aber zum Exkurs neigend, und um 90 Grad in andere Wirklichkeitsperspektiven kippend. Das Buch ist vollgestopft mit Anmerkungen zur Fernsehgeschichte, zur zeitgenössischen Politik, zu linker Politik und zur Mode. Außer um gebrauchte VWBusse und junge Mädchen geht es darin auch um Deutschland, den Kommunismus, Erlösung und Ästhetik, die neuen Seuchen und den alten Kapitalismus. Hillary Clinton ist doch noch USPräsidentin geworden, ihr Vorgänger George W. Bush sitzt im Hochsicherheitsgefängnis, und Zombies gibt es auch. Roland Koch ist übrigens Bundeskanzler.

Bücher

Zur Handlung: Nach dem 11. September 2001 hat der AntiTerror-Krieg einen neuen Faschismus entstehen lassen. Dagegen kämpft eine kleine Gruppe unbeugsamer Revolutionäre. Theorien und moderne Naturwissenschaften peppen das Ganze auf, technische Möglichkeiten der Zukunft werden angedeutet. Auch Autobiografisches hilft, das Buch zu füllen. Ein junges Durchschnittsgirl ist eine Kriegerprinzessin, ein Journalist Kämpfer gegen Westentaschenavantgardisten, beide fangen etwas miteinander an. Das entspricht zwar nur einem Handlungsstrang von gefühlten zwanzig Seiten, aber so geht es voran. Das Ganze ist zweifellos eine linke Männerphantasie, die vielen Frauen Spaß machen dürfte. Wie ernst das alles gemeint ist, dass muss aber noch eine Weile offen bleiben, und da werden die Meinungen auseinander gehen. In den letzten Jahren ist der 1970 geborene Dietmar Dath so etwas wie der Star der neuesten deutschen Literatur geworden. „Wahrscheinlich ist er der Größte unter den jüngeren Autoren.“ schrieb die „Welt“ und spätestens mit dem Science-Fiction-Roman Die Abschaffung der Arten wurde Dath auch bestsellerfähig. Zuvor und nach wie vor veröffentlicht er in einschüchternd kurzem Abstand Bücher – der Mann muss entweder ein Genie sein, oder verrückt. Und als FAZ-Redakteur hat man offenbar auch nicht viel zu tun. (rs)

59


Hallo Freunde, hoffentlich geht’s gut? Gibt doch gar keinen Grund, sich unnötig die Rübe mit Trübsal wegzuschmoren. Bei den vielen guten Neuigkeiten... Wusstet ihr z.B. schon, das seit einiger Zeit emsige Bauarbeiter an einer alten Industriehalle herumbauen, in der in ein paar Wochen auf knapp 3000 Quadratnetern ein völlig neuer Club eröffnen soll? Das ganze fast in erlaufbarer Innenstadtlage von Eisenach und schon jetzt mit einem fulminanten Booking versehen? Na dann lasst euch mal überraschen... Ebenfalls etwas umgebaut werden soll im Eisenacher Café del Mar, wo in Kürze damit mehr Platz für mediterranes Nachtleben entstehen dürfte. Sind wir doch echt mal gespannt auf das Ergebnis. Als in den letzten diggla-Ausgaben der Name Theater am Markt auftauchte, schien das einige von euch zu verwirren. Was und wo sollte das denn sein?

60

War das Eisenacher Theater nicht gerade erst mangels starker Lobby zusammen gestutzt wurden? Ja und ja, denn beim TaM handelt es sich um eine Bühnenneugründung im Herzen der Stadt, in der das nicht mehr ans LTE gekoppelte Theaterpädagogische Zentrum TPZ seine neue Spielstätte fand. Was ein Abkürzungsmarathon... Finden könnt ihr den Laden in der Goldschmiedenstraße direkt neben dem alten Steppke-Kaufhaus, also nur ganz wenige Schritte vom Markt entfernt. Elektro ist tot, es lebe Elektro! Blättert man den aktuellen diggla so durch, muss man zum Fazit kommen, das lange nicht mehr so viele Festivals sich den elektronischen Klangwelten verpflichtet fühlten wie just heute. Besonders toll daran ist, dass davon auch mal was direkt hier vor der Haustür passiert. Da wäre das erstmalig stattfindende Sommerstart Festival Ende Mai, bei

ea.zip


dem statt edler Rennpferde ganze Heerscharen an Deejays den Ton auf dem Boxberg angeben sollen. Einer davon ist Takkyo Ishino, der eigens aus Japan ins Thüringer Land anreist. Aber auch von anderen Festivals hört man bereits jetzt viel Spannendes. So erwarten uns beim SMS mit The Prodigy und Fatboy Slim gleich zwei große Namen von der Insel, die für allerbeste Partylaune sorgen sollten. Everybodys Darling ist am Bleilochmeer ebenfalls dabei, schaut vorher im Mai aber noch beim Sputnik Springbreak vorbei. Wir vermuten ja, der Kerl wird uns diesen Sommer noch öfters über den Weg hopsen. Und einen haben wir noch, nämlich die gerade frisch wieder belebten Selig, die erfreulicherweise fürs 25. Open Flair bestätigt wurden. Hoffentlich ist bald Sommer. Denn ein bisschen feiern wir diese News auch ab, da einem hier Monat für Monat sehr oft die immer selben

ea.zip

Namen auf den Bildschirm kommen. Völlig egal ob Gitarre und Plattendreher, manche als New Yorker oder sonst wie verkaufter Künstler wohnen doch in Wahrheit in Gotha-Siebleben, Eisenach Nord bzw. Waltershausen, oder? Eisenach hat zwar keine wahrnehmbare Kulturpolitik, dafür aber einen Kulturbeirat. Und in dem wurde kürzlich diskutiert, ob man denn nicht eine weitere Expertengruppe für Musik initiieren solle. Das Musikleben in der Wartburgstadt sei in wichtigen, auch für den Fremdenverkehr wichtigen Bereichen, von fehlender Konzeption und puren Zufällen gekennzeichnet, kritisierte der frühere Bachhaus-Direktor Dr. Claus Oefner gem. einem Bericht der Thüringer Allgemeinen. Vielleicht wäre ab und an ein Bier unter Kollegen die bessere Idee... Ach ja, das mit dem neuen Club war übrigens der Aprilscherz, ist ja immer gut, die Dinge bis zum Ende zu lesen.

61


„N Wasser, man!“ kannst Du Dir demnächst wirklich aus dem Köpfchen schlagen. Besser: viel Bier, viel Wein, viel Schall, viel Rauch! Damit doch Deine einigermaßen angestaubte Wirkung auf Zweite wieder in gewohntem Glanz erstrahlt.

Übermäßige Freude unangebracht zur Schau stellen, sowie ätzendes Frohsein ist anstrengend für andere und steht Dir übrigens gewohnheitsgemäß überhaupt nicht. Rücksicht ist also nicht nur angebracht, sondern erforderlich.

Widder? Wer ist eigentlich Widder? Gibt‘s doch gar nicht in Wirklichkeit ... und falls doch ist ja eh klar, was ansteht: eine komplette Wandlung. Also ein bisschen Reden, ein bisschen die schüchterne Masche ablegen – du weißt schon.

„Grrr“, brummt der Loewe in Löwenmanier. Hat wohl lange keine Antilope mehr gerissen – aber so kann das ja auch nichts werden. Lieber nicht so weit das Maul aufreißen, dann wird‘s auch wieder.

Jungfrau und Altmann gehen durch den Wald. Halten ihre Hände, küssen sich dann bald. Sachte, sachte, zarte Liebe, zurückgehalten grobe Triebe. Weiter so. Es lohnt sich.

Bier oder Wein? Rot oder Grün? Rechts oder links? Rauf oder runter? Meine Güte – Du musst Dich nun aber endlich mal entscheiden!

Auf Wüstentemperaturen kannst Du diesmal lange warten, alte Zicke. Raus in die Sonne mit Dir. Das erhellt das Gemüt. Oder einfach mehr Chips essen. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Vergiss das mal lieber nicht. Denn Letzteres steht Dir Mitte des Monats sowieso bevor. Also Abmarsch: Prahlen!

Ein Zwil kommt selten allein. Deshalb gilt für den auch das Gleiche wie für den Ling: Etwas mehr Sinn für Gemeinsamkeiten wäre wirklich famos.

Lieber immer noch Eins draufsetzen – man weiß sowieso nie, wann alles auffliegt. Aber dabei schön die Äugelein auf und die eigene Cleverness nicht schonwieder überschätzt.

62

Hoppla, der Schuss ging nicht ins Schwarze, sondern voll nach hinten los. Aber deinem charmanten Lächeln kann ja eh keiner widerstehen – also nett entschuldigen und dann den Monat genießen.

Eigentlich stimmt doch alles: Du bist schön, schlau, verliebt und vor allem satt. Wäre allerdings schön, wenn du das endlich mal schnallen würdest.

Horoskope ||| Text: Madlen Reimer


diggla April 2009 - Westthüringen  

diggla ist ein kleines Stadtmagazin im Bereich Westthüringen und Südniedersachsen mit zwei regional getrennten Ausgaben.

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you