Page 1

MAIOR

Mai Offshore Regatta 02. - 04. Mai 2014

NOTICE OF RACE

131219_NOR_MAIOR_02.indd 1

30.12.2013 14:11:22


1

Charter

Das Charter-Magazin 2014

Horizonte Urlaub am Wasser — Reisen auf dem Wasser

TĂźrkei: Einmal Marmaris und zurĂźck Zum schĂśnsten See Italiens: Gardasee

Ein GenusstĂśrn durch Berlin

Foto: Max Topchii – fotolia.com

₏ 5,– 10. Jahrgang

Oman - ein Ziel der Extraklasse

Seychellen: die pure Entschleunigung

.R\!UGUST\`  

WASSERSPORT

WWWBVWWORG

-AGAZINFĂ R)NDUSTRIE (ANDELUND$IENSTLEISTUNGEN

7 ) 2 4 3 # ( ! & 4

-ÂœĂŠÂ…ÂœÂ?ĂŒĂŠÂ“>˜ `iÂ˜ĂŠ >VÂ…ĂœĂ•VÂ…Ăƒ ÂˆÂ˜ĂƒĂŠ ÂœÂœĂŒ

August 2013

ˆiĂŠ Ă€>˜VÂ…iÊâÕÀÊ >Â…Ă€iĂƒÂ“ÂˆĂŒĂŒi\ĂŠ}iv>˜}i˜ ÂˆÂ˜ĂŠ`iÀÊÂ?>Ă•ĂŒi

sport

schipper

12

Marina Wieltsee: Alles ist gut

C 9839 E ¡ EUR 3,50 • 28. Jahrgang

September 2013

Foto: Ulf

1

Somme rwerc

k

Trapper an der Hamme

Š svedoliver - fotolia.com SportSchipper

Dezem ber 2013

¡ 32. Ja hrgang

â‚Ź 3,50

CHF 4,9 0 DKK 22 ,50

C 1135 4

Revier-Fachmagazin

w w w . s e g l e r - z e i t u n g . d e

Motorboote – Reviere – Tests

Tourenskipper: 25 mal Leer maritim Holland-Stahl: Drei Boote im Test Messe: HISWA im Aufwind

Ăœbersicht: Bordtoilettensysteme Langfahrt: Trawlertreff in Punat Offizielles Mitteilungsblatt der Spor tbootvereinigung e.V. im DMYV

Offizielles Mitteilungsblatt des Deutschen Motor yachtverbandes e.V.

 

Deutsche

SEEregatten

    

2013

Aktiv in Berli n

Scandin

Dezember 2013 ¡ 32. Jahrgang

CHF 4,90 DKK 22,50

C 11354

avia 27:

12

â‚Ź 3,50

Yacht-F e

eling

Foto: Ulf Sommerwerck

w w w . s e g l e r - z e i t u n g . d e

Aktiv in Berlin

Scandinavia 27: Yacht-Feeling

131219_NOR_MAIOR_02.indd 2

30.12.2013 14:11:23


MAIOR - MAI OFFSHORE REGATTA 02. - 04. MAI 2014 Maior is organized by: Kieler Yacht-Club e.V., Hindenburgufer 70, 24105 Kiel Tel.: +49 431 - 850 23, Fax: (0431) 8 39 39 E-Mail: regatta@kyc.de

Maior wird veranstaltet von: Kieler Yacht-Club e.V., Hindenburgufer 70, 24105 Kiel Tel.: (0431) 850 23, Fax: (0431) 8 39 39 E-Mail: regatta@kyc.de

SAFETY CATEGORY

SICHERHEITSKATEGORIE

• A marine VHF transceiver (if handheld, it shall be watertight or with a waterproof cover), shall be carried, function properly and be readily accessible. • If Class Rules prescribe Safety Equipment, this equipment shall be carried. Otherwise, ISAF Offshore Special Regulations Category 4 shall apply.

• Ein Schiffs-UKW-Gerät (tragbare Geräte müssen wasserdicht sein oder eine wasserdichte Hülle haben) soll vorhanden, funktionsfähig und leicht zugänglich sein. • Wenn Klassenregeln Sicherheitsausrüstung vorschreiben, soll diese mitgeführt werden. Andernfalls gelten die ISAF Offshore Special Regulations Kategorie 4.

1. RULES

1. REGELN

1.1.

The regatta will be governed by the rules as defined in the Racing Rules of Sailing (RRS).

1.1.

1.2.

Additional rules that apply: • ISAF Offshore Special Regulations • This Notice of Race • Sailing Instructions In the event of a conflict between any of the above rules and/or regulations and the Sailing Instructions, the Sailing Instructions shall prevail. If there is a conflict between languages the English text shall prevail.

1.2.

1.3.

1.4.

1.3.

1.4.

Die Veranstaltung wird nach den aktuellen Regeln, wie sie in den Wettfahrtregeln (WR) - Segeln definiert sind, gesegelt. Zusätzliche Regelungen kommen zur Anwendung: • ISAF Offshore Special Regulations • Diese Ausschreibung • Segelanweisungen Im Fall eines Konfliktes zwischen den oben genannten Regeln und den Segelanweisungen, gehen die Segelanweisungen vor. Bei unterschiedlichen Interpretationen ist der englische Text maßgebend.

2. ADVERTISING AND BOW NUMBERS

2. WERBUNG UND BUGNUMMERN

Boats may be required to display bow numbers and advertising chosen and supplied by the Organizing Authority.

Boote können aufgefordert werden, Bugnummern und durch den Veranstalter bereitgestellte Werbung zu zeigen.

3. ELIGIBILITY AND ENTRY FEE

3. ZULASSUNGSKODEX UND MELDEGELD

3.1.

3.1.

3.2.

3.3.

3.4.

The following boats are eligible to enter Maior: Yachts with ORC-Int. measurement certificate and the classes J/70, J/80, Melges 24, Platu 25, SB 20, X-79 and X-99. Further ISAF recognized Yacht- or Keelboat classes or classes recognized by the Organizing Authority may request admission. If there are less than eight starting boats in a class, the Organizing Authority may withdraw the eligibility for this class and will refund the Entry Fee. When at least eight boats from a rating class, which in itself race “level” and belong to a class recognized by the Organizing Authority, take part in a race, the Organizing Authority may regroup these into a One-Design Class. With prior permission of the Organizing Authority that One-Design class may then race under Class rules. Owner and Helmsmen must be a member of their Member National Authority or affiliated yacht club.

3.2.

3.3.

3.4.

Folgende Yachten können für Maior melden: Yachten mit ORC-Int.-Messbrief und die Klassen J/70, J/80, Melges 24, Platu 25, SB20, X-79 und X-99. Weitere ISAF Yacht- oder Kielbootklassen oder vom Veranstalter anerkannte Klassen können die Zulassung beim Veranstalter beantragen. Bei weniger als acht Startern in einer Klasse behält sich der Veranstalter vor, die Zulassung der Klasse gegen Rückerstattung des Meldegeldes zurückzuziehen. Wenn mehr als acht Boote einer Bootsklasse melden und diese vom Veranstalter anerkannt wird, behält sich der Veranstalter vor, diese baugleichen Boote in Einheitsklassen einzuteilen. Mit vorheriger Zustimmung des Veranstalters darf diese Klasse dann nach Klassenregeln segeln. Eigner und Steuerleute müssen Mitglieder ihres nationalen Verbandes oder eines Mitgliedvereins ihres nationalen Verbandes sein.

3

131219_NOR_MAIOR_02.indd 3

30.12.2013 14:11:24


3.5.

Entry Fees: The fees are quoted in Euro. Entries received not later than 22 April 2014 qualify for the Early Entry Fee.

ORC I ORC II ORC III/IV J/70 J/80 Melges 24 Platu 25 SB20 X-79 X-99

3.5.

Entry Fee 210 195 180 150 165 150 165 150 165 195

Meldegelder: Die Meldegelder sind in Euro ausgewiesen. Meldungen, die bis zum 22. April 2014 eingehen, haben das in der Spalte „Early Entry Fee“ ausgewiesene Meldegeld.

Early Entry Fee 140 130 120 100 110 100 110 100 110 130

4. ENTRY

4. MELDUNG

Competitors and coaches shall enter by completing the online entry form on the event website www.manage2sail.com and paying the required fees. Entries must be received no later than 22 April 2014 to qualify for the Early Entry Fee.

Teilnehmer und Trainer werden aufgefordert sich über das Onlinemeldeformular auf www.manage2sail.com anzumelden und das entsprechende Meldegeld zu bezahlen. Meldungen müssen bis zum 22. April 2014 eintreffen, um die „Early Entry Fee“ zu sichern.

5. CLASSIFICATION

5. KLASSIFIKATION

Not applicable.

Nicht zutreffend.

6. FORMAT, SCHEDULE AND VENUE

6. FORMAT, ZEITPLAN UND VERANSTALTUNGSORTE

Maior consists of up to 10 Windward/Leeward Races of about 3 to 9 nm each on Racing Areas “Strander Bucht” and “Stollergrund”. The allocation of classes to Racing Areas will be announced in the Sailing Instructions. Racing: Friday 02 May to Sunday 04 May. First warning signal at 1055 hrs. Last Race: Sunday 04 May. There will be no start after 1500 hrs. Prize-Giving-Ceremony: Sunday 04 May after jury decisions.

Maior besteht aus bis zu 10 Up- and Down-Wettfahrten Wettfahrten von jeweils ca. 3 - 9 sm auf dem Regattagebieten Strander Bucht und Stollergrund. Die Zuweisung der Klassen auf die Regattagebiete erfolgt in den Segelanweisungen. Wettfahrten: Freitag, 02. Mai bis Sonntag, 04. Mai. Erstes Ankündigungssignal um 10:55 Uhr. Letzte Wettfahrt: Sonntag, 04. Mai. Es wird kein Startsignal nach 15:00 Uhr gegeben. Siegerehrung: Sonntag, 04. Mai nach Ende der Protestentscheidungen.

7. OPENING HOURS AND LOCATION OF RACEOFFICE AND CHECK-IN

7. ÖFFNUNGSZEITEN UND LAGE DES REGATTABÜROS UND DES CHECK-IN

The Race Office is located in the KYC Youth club house, Strandstraße 10, 24229 Strande. The Office opens on Thursday, 01 May from 1700 to 2000 hrs. Friday 02 May and thereafter: daily from 0800 hrs. Boats not registered at least one hour before their first warning signal may be scored DNC.

Das Regattabüro befindet sich im KYC-Jugendclubheim, Strandstraße 10, 24229 Strande. Es ist am Donnerstag, 01. Mai von 17:00 bis 20:00 Uhr und ab Freitag, 02. Mai täglich ab 08:00 Uhr geöffnet. Boote, die nicht bis eine Stunde vor ihrem ersten Vorbereitungssignal registriert sind, können als DNC gewertet werden.

8. MEASUREMENT AND WEIGHING

8. VERMESSUNG UND WIEGEN

8.1.

8.1. 8.2.

Each boat must have a valid measurement certificate.

Jedes Boot muss einen gültigen Messbrief besitzen. In Ergänzung der WR 78.2 kann der Messbrief während

4

131219_NOR_MAIOR_02.indd 4

30.12.2013 14:11:24


8.2.

8.3.

In addition to RRS 78.2 the measurement certificate may be inspected throughout the event. Boats to be measured: ORC-Int. yachts shall submit a valid ORC-Measurement certificate not later than the entry deadline (Notice of Race 4).This change RSS 78. The Organization Authority may reject the entry under RRS 76.1 or invoice the higher Entry Fee. The ORC-Int. yachts will be divided into several groups. The recommendations of the DSV apply. The class bands of the DSV apply (www.dsv.org).

8.3.

der Veranstaltung überprüft werden. Vermessene Boote: ORC-Int. Yachten müssen in Abänderung der WR 78. gültige ORC-Messbriefe spätestens mit dem Meldeschluss (Ausschreibung 4) abgegeben haben. Dieses ändert WR 78. Der Veranstalter behält sich vor die Meldung anderenfalls nach WR 76.1 zurückzuweisen oder das Meldegeld nach Meldeschluss zu berechnen. Die ORC-Int. Yachten werden in Start- / Wertungsgruppen eingeteilt. Die Empfehlungen des DSV werden angewendet. Es gelten die Klassengrenzen des DSV (www.dsv.org).

9. SAILING INSTRUCTIONS

9. SEGELANWEISUNGEN

The Sailing Instructions will be available at Check-In.

Segelanweisungen werden mit beim Check-In verfügbar sein.

10. COURSES

10. KURSE

The courses will be defined in the Sailing Instructions.

Die Kurse werden in den Segelanweisungen festgelegt.

11. PENALTY SYSTEM

11. STRAFSYSTEM

No change to the RRS.

Keine Änderung der WR.

12. SCORING

12. WERTUNGSSYSTEM

12.1.

The Low Point System of RRS Appendix A will apply.

12.1.

12.2.

A minimum of three races is required to be completed to constitute a series. When fewer than 5 races have been completed, a boat’s series score will be the total of her race scores. When 5 or more races have been completed, a boat’s series score will be the total of her race scores excluding her worst score. For ORC measured yachts the Time-Multiplying-Factor (TMF) will apply. Relevant recommendations of DSV for inshore races (www.dsv.org or www.rvs-seeregatten.de) will apply. Maior counts for the German ranking list and counts for the RVS-Cup as well.

12.2.

12.3.

12.4.

12.5.

Das Low Point System der WR Appendix A wird angewendet. Es sind drei Wettfahrten für eine Serie notwendig.

12.3.

Werden weniger als 5 Wettfahrten gewertet, werden alle Wertungen berücksichtigt. Werden 5 oder mehr Wettfahrten gewertet, wird die schlechteste Wertung in der Gesamtwertung gestrichen.

12.4.

Für ORC vermessene Yachten wird der Time-Multiplying-Factor (TMF) angewandt. Aktuelle Empfehlungen des DSV für Kurzstrecken werden angewendet (www.dsv.org oder www.rvs-seeregatten.de) Maior ist eine Ranglistenregatta und wird für den RVS-Cup gewertet.

12.5.

13. SUPPORT BOATS

13. TRAINERBOOTE

13.1.

All support boats shall be registered by the Organizing Authority and will be required to comply with local legislation and event support boat regulations. The Organizing Authority may refuse registrations or accept later registrations at their sole discretion.

13.1.

13.2.

Support boats with team leaders, coaches and other support personnel shall stay outside areas where boats are racing from the time of the preparatory signal for the first fleet to start until all boats have finished or the Race Committee signals a postponement, general recall or abandonment.

13.2.

13.3.

All coaches and other support personnel shall wear personal flotation devices which are in good condition. The driver shall connect to the boat using the quickstop at all time.

13.3.

13.4.

13.4.

Alle Coachboote müssen registriert sein, die geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Auflagen und die Coachbootregeln der Veranstaltung erfüllen. Der Veranstalter kann Registrierungen zurückweisen oder spätere Registrierungen nach eigener Einschätzung zulassen. Coachboote mit Teamleitern, Trainer und anderen Personen müssen außerhalb der Bahngebiete sein, in den Boote von dem Vorbereitungssignal der ersten Startgruppe bis alle Boote durch das Ziel gegangen sind, oder die Wettfahrtleitung eine Startverschiebung, einen Gesamtrückruf oder einen Abbruch signalisiert hat. Alle Trainer und Begleitpersonen müssen Auftriebsmittel tragen, die im guten Zustand sind. Zu jeder Zeit muss der Fahrer mit dem Quick-Stopp mit dem Boot verbunden sein.

5

131219_NOR_MAIOR_02.indd 5

30.12.2013 14:11:24


DRIVING MAP KYC YOUTH CLUB HOUSE STRANDE ANFAHRTSSKIZZE KYC JUGENDCLUBHAUS STRANDE

KYC Youth Club House Strande

131219_NOR_MAIOR_02.indd 6

30.12.2013 14:11:24


14. BUOYANCY

14. SCHWIMMWESTEN

Attention is drawn to RRS fundamental Rule 1.2.

Es wird auf die Grundregel 1.2 der WR verwiesen.

15. BERTHING

15. LIEGEPLÄTZE

15.1.

Berths are available in the Olympic harbour Kiel-Schilksee. The berthing fee from 02 to 04 May 2014 is included in the entry fee. Berths and cranes are available in the harbour Strande but the berthing fee is to be paid direct to the harbour master and is not covered in the entry fee. A refund of the fee is not possible.

15.1.

15.2.

Cranes: Yachts arriving onshore are able to lift into the water with their own connection wire in the Olympic harbour Kiel-Schilksee. The fee for 1x “lifting into” and 1x “lifting out” in the time from 02 to 04 May 2014 is included in the entry fee.

15.2.

Im Olympiahafen Kiel-Schilksee sind Liegeplätze vorhanden. Das Liegeentgelt ist in der Zeit vom 02. bis 04. Mai 2014 in der Meldegebühr enthalten. Es kann auch im Hafen Strande gekrant und ein Liegeplatz genutzt werden, die Kosten hierfür hat der Eigner jedoch direkt an den Hafenmeister in Strande zu zahlen. Eine Erstattung durch den Veranstalter ist nicht möglich. Kranbenutzung: Yachten, die auf dem Landwege anreisen, können von den im Olympiahafen Kiel-Schilksee vorhandenen Kränen mit eigenem Geschirr zu Wasser gebracht und wieder an Land genommen werden. 1x „Zu Wasser“ und 1x „An Land“ ist für auswärtige Yachten vom 02. bis 04. Mai 2014 im Meldegeld enthalten.

16. HAUL-OUT RESTRICTIONS

16. RESTRIKTIONEN ZUM AUS-DEM-WASSER-HOLEN

Keel boats shall not be hauled out during the regatta except with and according to the terms of prior written permission of the Race Committee.

Kielboote dürfen während der Veranstaltung nicht aus dem Wasser geholt werden, außer es liegt eine schriftliche Erlaubnis der Wettfahrtleitung vor.

17. DIVING EQUIPMENT AND PLASTIC POOLS

17. TAUCHAUSRÜSTUNG UND PLASTIK ABHÄNGUNGEN

Under water breathing apparatus and plastic pools or their equivalent shall not be used around keel boats between the preparatory signal of the first race and the end of the regatta.

Geräte, um unter Wasser zu atmen, und Plastik Abhängungen oder vergleichbare Ausrüstung, sind für Kielboote in dem Zeitraum vom Vorbereitungssignal der ersten Wettfahrt bis zum Ende der Veranstaltung nicht erlaubt.

18. RADIO COMMUNICATION

18. FUNKKOMMUNIKATION

Except in an emergency or equipment provided by the Organizing Authority, a boat shall neither make nor receive radio transmissions, text messages or cellular phone calls while racing.

Außer im Notfall oder durch den Veranstalter ausgegebenes Equipment darf ein Boot während einer Wettfahrt weder Funkübertragungen, Textnachrichten oder Mobilfunkgespräche empfangen noch senden.

19. PRIZES

19. PREISE

19.1.

19.1.

19.2.

Point prizes will be awarded according to the following scheme: Each group of up to four boats one prize but not more than three prizes. Prizes not claimed at the Prize-Giving-Ceremony will remain with the Organizing Authority.

19.2.

Punktpreise werden nach folgendem Schlüssel vergeben: Je angefangene vier Yachten und Klasse ein Preis, jedoch höchstens drei Punktpreise. Preise, die auf der Siegerehrung nicht abgeholt werden, fallen an den Veranstalter zurück.

20. TELEVISION AND MEDIA

20. FERNSEHEN UND MEDIEN

20.1.

20.1.

By participating in Maior competitors automatically grant to the Organizing Authority and their sponsors the right in perpetuity to make, use and show, from time to time at their discretion, any motion pictures and live, taped or filmed television and other reproductions of the athlete during the period of the competition

Durch die Teilnahme an der Maior übertragen die Teilnehmer dem Veranstalter und seinen Sponsoren entschädigungslos automatisch das zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht für die Nutzung von Bild-, Foto-, Fernseh- und Hörfunkmaterial, das während der Veranstaltung von den Athleten gemacht wurde.

7

131219_NOR_MAIOR_02.indd 7

30.12.2013 14:11:25


B+S Card Service: Die Crew an Ihrer Seite.

In Kiel und ganz Europa – Ihr Erfolg mit Kartenzahlungen.

B+S Card Service GmbH Infos unter: +49 (0)69 6630-5520 www.bs-card-service.com

8

131219_NOR_MAIOR_02.indd 8 2014_RZ.indd 1 B+S-CL-35836_AZ_Kieler Woche Jobticket

Grafik

– Freigabeumlauf B+S-CL-35836_AZ_Kieler Woche 2014_RZ

RZ (Kürzel)

Lektorat

Kundenberatung

19.12.13 17:09 19.12.13,16:2430.12.2013 1/1 14:11:27

Kunde


2.13 17:09

20.2.

without compensation. Boats may be required to carry cameras, sound equipment or positioning equipment as specified and provided by the Organizing Authority.

20.2.

Teilnehmer können aufgefordert werden, Kameras, Mikrofone oder Positionierungssysteme an Bord zu montieren. Dieses Equipment wird von dem Veranstalter gestellt.

21. LIMITATION OF LIABILITY COGNOVITS CLAUSE

21. HAFTUNGSBEGRENZUNG UNTERWERFUNGSKLAUSEL

The responsibility for the decision to participate in a race or to continue with it is solely with the skipper; to that extent the skipper also accepts full responsibility for the crew. The skipper is responsible for the qualification and the correct nautical conduct of the crew as well as for the suitability and the transport-safe condition of the registered boat. In cases of Force Majeure or on grounds of administrative orders or for safety reasons, the organizer is entitled to make changes in the realization of the event or to cancel the event. This does not constitute any liability by the organizer towards the participant, if the reasons for the changes or the cancellation do not result from a willful or grossly negligent behavior of the organizer. In case of a violation of obligations that do not constitute primary or material contractual duties (cardinal obligations), the liability of the organizer for financial and property damages incurred by the participant during or in connection with the participation in the event and resulting from a conduct of the organizer, its representatives, servants or agents, is restricted to damages that were caused willfully or grossly negligent. When a violation of cardinal obligations occurs due to minor negligence, the liability of the organizer is limited to foreseeable, typical damages. To the extent that the liability for damages of the organizer is excluded or restricted, the participant also relieves the staff - employees and representatives, agents, servants, sponsors and individuals who provide or drive salvage, safety or rescue vessels or assist with their use -from the individual liability for damages, as well as also all other individuals who were instructed to act in connection with the realization of the event. The effective racing rules of the ISAF, the administrative regulations regatta-sailing and the articles of association of the DSV, the class rules as well as the regulations of the invitation to the competition and the sailing instructions are to be complied with and are expressly recognized. The German law shall prevail.

Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für seine Mannschaft. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten seiner Crew sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadenersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer, sofern der Veranstalter den Grund für die Änderung oder Absage nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammen-hang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen, ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadenersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadenersatzhaftung auch die Angestellten - Arbeitnehmer und Mitarbeiter Vertreter, Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungs-, oder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie auch alle anderen Personen, denen im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist. Die gültigen Wettfahrtregeln der ISAF inkl. der Zusätze des DSV, die Ordnungsvorschriften Regattasegeln und das Verbandsrecht des DSV, die Klassenvorschriften sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

22. INSURANCE

22. VERSICHERUNG

Each participating boat shall be insured with valid (and for the racing area suitable) third-party liability insurance with a minimum cover of 3,000,000 € per event or the equivalent.

Jedes teilnehmende Boot muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, die mindestens Schäden im Wert von 3.000.000 € deckt.

9

131219_NOR_MAIOR_02.indd 9

30.12.2013 14:11:28


KIELER WOCHE HAUTNAH ERLEBEN Spektakuläre Segelregatten, die Windjammerparade oder das große Abschlußfeuerwerk. Genießen Sie die Kieler Woche auf der MS Hamburg. Live-Moderation und Gastronomie an Bord. 28.06. Sonnabend 09.30-16.45 Uhr Begleitfahrt zur Windjammerparade 70,- (77,-) € 29.06. Sonntag 10.00-16.00 Uhr Regattabegleitfahrt zu Bahn Golf, Hotel 40,- (44,-) € 29.06. Sonntag 20.00-24.00 Uhr Fahrt zum großen Abschlußfeuerwerk 62,- (68,-) € (inkl. Buffet ab 21:00 Uhr)

Information und Buchung - Tourist Information Kiel Tel. 0431 / 679 100 oder www.kieler-woche.de/segeln

131219_NOR_MAIOR_02.indd 10

30.12.2013 14:11:30


FURTHER INFORMATION

WEITERE INFORMATIONEN

• For further information please contact the Organizing Authority: Kieler Yacht-Club e.V., Hindenburgufer 70, 24105 Kiel, Germany, phone: +49 431 850 23, fax: +49 431 8 39 39 E-mail: regatta@kyc.de, Internet: www.maior.de • Class and private parties during the event in the harbour area must have the permission of the Organizing Authority. Applications shall be made prior to the event.

• Weitere Informationen erhalten Sie beim Veranstalter: Kieler Yacht-Club e.V., Hindenburgufer 70, 24105 Kiel Tel.: (0431) 850 23, Fax: (0431) 839 39 Email: regatta@kyc.de, Internet: www.maior.de

ACCOMMODATION

UNTERKUNFT UND HOTELS

You may book accommodation on your own at: Tourist-Information Kiel Andreas-Gayk-Str. 31, 24103 Kiel Phone: 0431-679 100 Fax: (0431) 67 910 99 E-Mail : info@kiel-sailing-city.de Web: www.kiel-sailing-city.de oder Touristinformation Strande Strandstrasse 12, 24229 Strande Phone: (0 43 49) 2 90 Fax: (0 43 49) 90 99 74, E-Mail: info@strande.de Web: www.strande.de

Wir bitten, Zimmerbestellungen selbst vorzunehmen. Tourist-Information Kiel Andreas-Gayk-Str. 31, 24103 Kiel Tel.: 0431-679 100 Fax: (0431) 67 910 99 E-Mail : info@kiel-sailing-city.de Web: www.kiel-sailing-city.de oder Touristinformation Strande Strandstrasse 12, 24229 Strande Tel.: (0 43 49) 2 90 Fax: (0 43 49) 90 99 74, E-Mail: info@strande.de Web: www.strande.de

CAMPING

CAMPING

A camping site for tents and caravans is available north of the Kiel-Schilksee Olympic Sailing Center. A reservation in advance is neither possible nor necessary. The appropriate fee is to be paid to the harbor master in Kiel-Schilksee.

Für Teilnehmer steht ein Campingplatz für Zelte und Wohnwagen/Wohnmobile nördlich des Olympiazentrums in Kiel-Schilksee zur Verfügung. Eine vorherige Reservierung ist nicht möglich und nicht nötig. Die anfallenden Gebühren sind direkt an den Hafenmeister in Kiel-Schilksee zu entrichten.

• Klassen- und Stegfeste sowie private Partys im Hafenvorfeld während der Veranstaltung sind vor Beginn der Veranstaltung beim Veranstalter anzumelden und bedürfen dessen Genehmigung.

11

131219_NOR_MAIOR_02.indd 11

30.12.2013 14:11:30


Spür die Freiheit 360° Wassersport erleben.

Michael Walther, Regatta-Segler

PARTNER DER KIELER WOCHE

131219_NOR_MAIOR_02.indd 12 boo1502_SE_210x297+3_oT_KW.indd 1

17. – 25. Januar 2015 www.boot.de

30.12.2013 14:11:34 02.12.13 18:36

Maior Ausschreibung 2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you