{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Das Kick on Ice Magazin | Sonderausgabe II 2014/2015

Alle Infos & Bilder zum Meisterschaftsfinale --Flagfootball im Sommer --Das Kick on Ice Supporter-Team

Meisterlich!


EISZEIT Sonderausgabe II 2014/2015

2

Die Abschluss-Tabelle der Kick on Ice Saison 2014/2015 Platz

Verein

Spiele

S

U

N

Tor-­‐ Fairness-­‐ Spiel-­‐ differenz punkte punkte

Tore

Gesamt-­‐ punkte

1

KD Seepferdchen

12

10

2

0

28 :

2

+26

12

32

44

2

Glücksbärchen

12

8

3

1

31 :

4

+27

12

27

39

3

Moabiter Eisbrecher

12

6

1

5

10 : 11

-­‐1

12

19

31

4

Berlin Ice  Rider

12

5

1

6

13 : 18

-­‐5

11

16

27

5

Bad Hornets

12

4

2

6

15 : 14

+1

12

14

26

6

Flying Pucks

12

3

3

6

13 : 19

-­‐6

12

12

24

7

Berlin Flames

12

0

0

12

0

-­‐41

12

0

12

: 41

Momentaufnahme: Meister und Vizemeister in Freundschaft vereint!


EISZEIT Sonderausgabe II 2014/2015

3

Torte! Der Saisonabschluss der Kick on Ice Saison 2014/2015 Die Vorbereitungen zum diesjährigen letzten Spieltag der Kick-On-Ice Saison, ließ Großes versprechen. Zahlreiche Köche um Leroy Lademann kredenzten einige Köstlichkeiten, um der Saison einen schmackhaften Abschluss zu verpassen. Dazu die obligatorische Meisterschaftstorte, die nur auf ihren Anschnitt wartete. Ein großes Fest stand also an in der Paul-Heyse-Halle. Und das es was zu feiern geben sollte, stand schon vor dem Spieltag fest. Wieder einmal können die Spielerinnen, Trainer, Supporter und Organisatoren von Kick-On-Ice auf eine gelungene Saison zurückblicken. Die zu Saisonbeginn ausgegebenen Punkte für mehr Fairness und gegenseitigem Respekt fielen auf fruchtbaren Boden. Die Teams zeigten sich auf und neben dem Eis freundschaftlich, ohne dabei die gewisse Konkurrenz zu verlieren. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass sämtliche Mannschaften im Schnitt rund 11 Fairnesspunkte einfahren konnten, was auf eine größere Rücksicht deutet. Die Schiedsrichter hatten also wenig

zu tun. Aber auch sportlich ließen sich positive Entwicklungen verzeichnen. Zu Saisonbeginn wurde das Maß an älteren Supportern auf 3 Spielerinnen pro Spiel verringt. Dies führte zu einer großen Verjüngung auf dem Eis. Ein zu erwartender Leistungseinfall blieb aber aus. Die Jungen zeigten eindrucksvoll, dass sie es auch ohne die alten Recken können und schlossen die Lücken im Team mit viel Ehrgeiz, Leistung und großem Lernwillen. Die Meisterschaft hätten hier alle Teams verdient. Und trotzdem sollte es zum letzten Spieltag noch einmal einen heißen Kampf geben. Wie schon im vorherigen Jahr kämpften die Glücksbärchen und die Kaulsdorfer Seepferdchen um die Tabellenführung. Die Seepferdchen waren nach einer dominanten Saison klar im Vorteil und nutzten ihre ruhige Ausganglage zu zwei routinierten Siegen gegen die Ice Rider und die Bad Hornets. Die Glücksbärchen zeigten einen großen Siegeswillen und schlugen die Flying Pucks deutlich mit einem 4:0. Gegen die

Die Kaulsdorfer Seepferdchen in Aktion im Spiel gegen die Ice Rider

Schiedsrichter Janko Schieweck präsentiert den Meisterpokal

Eisbrecher, die von der neuen Supporterregelung besonders betroffen waren, zeigten die Bärchen aber Nerven. Die Eisbrecher taten das, was sie am besten können, kämpfen und rangen die Favoriten mit einem

knappen 1:0 nieder. Die Moabiter untermauerten dabei wie im Vorjahr den 3.Platz. Die Glücksbärchen mussten sich damit im Rennen um den ersten Platz geschlagen geben. Am unteren Tabellenende überließen die Flying Pucks mit einem 5:0 Sieg den Berlin Flames die rote Laterne. Die Hornets und Ice Rider reihten sich hinter den Eisbrechern ein. Die anschließende Meisterfeier versöhnte zur Saison wieder einmal alle. Bei einem tollen Buffet waren die Niederlagen, Blessuren und blauen Flecke schnell vergessen und die Vorfreude auf die neue Saison wuchs mit dem Appetit. Die Eiszeit gratuliert den Seepferdchen zum zweiten Titel in Folge und wünscht allen Teams einen sonnigen Sommer.


EISZEIT Sonderausgabe II 2014/2015

4

Overtime Der letzte Spieltag in Bildern - von Kick on Ice Supporter & Fotograf Mario „Nappel“ Griesche

Ausgezeichnet: Teamchef, Supporter, Rookie & Spieler des Jahres

Zwischen den Spielen wurde ein reichhaltiges Buffet geboten

Auszeit!

Matze Walter schneidet die Meistertorte an


EISZEIT Sonderausgabe II 2014/2015

5

Das fleißige Helfer-Team von Kick on Ice: Steffi, Franky, Janko, Christof, Lukasz & Jan

Großes öffentliches Interesse zum Saisonabschluss

Glücksbärchen in Aktion

Die Meistertorte


EISZEIT Sonderausgabe II 2014/2015

6

Fanta, Mandarinen und Überraschungseier Kick-On-Ice-Supporter beenden ihre erste Saison in der BBHL Abpfiff. Letzter Spieltag der BBHL. In der Paul Heyse Halle stapfen zwei Hockeyteams durch die gelben Korridore müde zu ihren Kabinen. Es ist nicht laut und der ein oder andere scheint mit gesenkten Blick die letzte vergebene Chance des Spiels vor Augen noch Mal und besser zu spielen. Ein mitunter beißender Gestank von zu alten Brustschützern bleibt, nachdem die Teams von Kick-On-Ice und den Blue Devils in der Kabine verschwunden sind. Saisonende. In der Kabine von den Kick-On-Ice-Supportern ist die Stimmung ausgelassener. Die jungen und in der BBHL noch unerfahrenen Hockeyspieler haben gerade ihr zweites Spiel in der Saison gewonnen und den letzten Tabellenplatz den Blue Devils aus Schenkendorf überlassen. Dabei war das Spiel denkbar knapp. Die Supporter waren von Beginn unter hohem Druck und kamen nur mit sehr großer Mühe ins Spiel. Erst im zweiten Drittel fiel der schön heraus gespielte Führungstreffer. Die Blue Devils bissen sich doch in das Spiel zurück und glichen eine zwischenzeitliche 2:0 Führung aus. Das Spiel nahm nun an Fahrt und Kampf auf. Ein Spiel um die rote Laterne, die sich keiner der beiden Mannschaften über den Sommer in die Vitrine stellen wollte. Es wurde ruppig und Coach Jan Kaminski wies seine Jungs auf der Bank zurecht das Spiel einfach zu halten. Gerade rausspielen, Flügelstürmer im „toten Sack“ auf Höhe der eigenen Bullykreise, einfacher Aufbau. Und immer wieder „Mehr Schlittschuh-

Die Kick on Ice Supportermannschaft beendet die erste BBHL-Saison mit einem positiven Fazit

laufen, mehr arbeiten.“ Seine Jungs hielten sich daran, boten dem robust spielenden Gegner die Stirn und zogen mit spielerischen Mitteln und einigen sehenswerten Treffern auf 5:3 davon. Ein Arbeitssieg und das gute Gefühl etwas erreicht zu haben. Denn das, was die Supporter im letzten Spiel zeigten, haben sie über eine, manchmal sehr harte Saison, gelernt. Hockey ist einfach, wenn man das grundlegende System eines Aufbaus kapiert. Und Hockey macht Spaß, wenn da ein Team auf dem Eis steht, das nicht nur gemeinsam gewinnen, sondern gemeinsam am Spiel arbeiten und lernen will. Über 14 Spiele, einige lehrreiche und sehr knappe Niederlagen, knallharte Bandenchecks, erkämpfte Unentschieden und die ersten zwei Siege, bewies das Team von Kick-On-Ice, das es einen Platz in der Hobby-

liga von Berlin-Brandenburg verdient hat. Nicht selten trieb es Tabellenführer und gestandene Eishockeyspieler zur Nervosität und zur überraschten Feststellung, dass die jungen Gegenspieler tatsächlich spielen, und besonders beherzt kämpfen können. Das Team von Kick-On-Ice war irgendwie anders, als erwartet. Das bei der Begrüßung der Kapitäne ein körperloses Spiel angekündigt wird, das da eine Mannschaft sitzt, die den Schiri nicht oder kaum anbrüllt, und den Gegner respektiert. Das mag die Liga von Hobbyrecken in Berlin

lang nicht gesehen haben. Irgendwie untypisch. In der Kabine feiert das Trainerteam um Janko und Jan, das eine tolle, geduldige und immer motivierende Arbeit leistete, die Saison mit einer stolzen Ansprache. Ihnen lauschen leuchtende und scheinbar dankbare Gesichter, die nur auf den Satz von Jan warten: „Und Jungs, nächste Saison sind wir wieder am Start!“ Dann gibt es eine Runde Überraschungseier, eine Haufen Mandarinen und Fanta für alle. Irgendwie untypisch. Ein Hockeyteam der anderen Art.

Kick on Ice Sommer-Termine Inlinehockey für alle: Do + Fr 19:00-21:00 Uhr auf dem Zachertplatz/Lichtenberg (zudem evtl. eine zusätzliche Einheit dienstags in Neukölln) Flagfootball: Mi 16:00-18:00 Uhr, in der Paul-Heyse-Str 25 außerdem geplant: „Tage der Offenen Tür“ (Ende April) & Sommerfest (Ende August)


EISZEIT Sonderausgabe II 2014/2015

7

Touchdown für den Teamgeist Flagfootball als Sommeralternative für alle Eishockeybegeisterten

Die aktive Eishockey-Saison 2015 ist zu Ende. Alle Spieler holten nochmal alles aus sich raus und traten für ihr jeweiliges Team am 21.3 auf dem Eis der Paul-HeyseSporthalle gegeneinander an. Auch nach diesem Meisterschaftsfinale gibt es die Möglichkeit den Teamgeist über den Sommer am Leben zu erhalten. Flagfootball startet dieses Jahr wieder in eine Neue Saison. Unsere Kick Mustangs Berlin bieten zusammen mit dem Kick on Ice Team ein Training für

Rookies und alte Hasen an. Ziele des Sommerprojektes sind eine neue Sportart kennenzulernen, wichtige Werte zu vermitteln und die eigene Athletik zu verbessern. Das Training findet einmal pro Woche ab 16 Uhr in der Paul-Heyse-Straße statt. Egal für welches Eishockeyteam die Kids spielen und welche Vorurteile Sie gegen die Kontrahenten auf dem Eis mitbringen, hier beim Flagfootball gibt es nur ein Team, die Mustangs. Hier, wie da gehört jeder zum Team dazu und ist für sich

einzigartig. Diese Idee soll die Toleranz füreinander fördern. Eine Toleranz, die auf dem Eis und daneben in unserer heutigen Gesellschaft leider nicht mehr ganz so ausgeprägt ist. Ihr habt Lust euch im Sommer zu bewegen und eine neue Sportart zu erleben? Ihr wollt euch mental und körperlich weiterentwickeln? Dann seid ihr bei den Kick Mustangs Berlin genau richtig. Der Coach Phil Karrenbauer war selbst einmal Footballspieler und kann daher Tipps und Tricks aus

Impressum

Eishockey im Internet

Kick on Ice Supporter Club c/o Verein für Sport und Jugendsozialarbeit e.V. Hanns-Braun-Straße / Friesenhaus II 14053 Berlin

Kick on Ice: www.kick-on-ice.de

Kick on Ice Paul-Heyse-Straße 25 10407 Berlin Telefon: 030 - 420 23 888 Redaktion: Gebrüder Rothlaender Email: eiszeit_redaktion@gmx.de Fotos: Mario „Nappel“ Griesche & Daniel Pietsch

erster Hand liefern. Egal ob Touchdown oder Superbowl, Quarterback oder Tryout, der Coach erklärt gerne die Footballsprache und wird durch ein interaktives Training euch eure Schwächen erklären, diese in Stärken umwandeln und euch an eure Leistungsgrenze zu bringen. Natürlich mit Spaß und Freude. Ein Besuch beim Training lohnt sich allemal. Willkommen auf dem grünen Rasen.

Eisbären Berlin: www.eisbaeren.de DEL - deutsche Eishockeyliga: www.del.org NHL - die nordamerikanische Profiliga: www.nhl.com Eishockeyübungen zum Nachmachen: http://www.hockeyshare.com/drills/


Wir danken allen Beteiligten f端r eine faire Saison 2014/2015!

- Die Eiszeit ist ein Projekt des Kick on Ice Supporter Clubs -

Profile for J R

Eiszeit Sonderausgabe II 2014/2015  

Eiszeit Sonderausgabe II 2014/2015  

Advertisement