Page 1

Weltgebetstag : Schwerpunkt Bahamas

http://www.weltgebetstag.de/images/download/bahamas_2015/tit right_wgt_e_v_klein.jpg

Gemeindebrief 1. Februar bis 30. April 2015


Inhalt

Standpunkt

3

Besondere Gottesdienste

4

Kinder und Jugendliche

6

Musikalisches

8

Begegnungen

10

Kirche nebenan

13

Kirchentag

15

Aus der Gemeinde

18

Kasualien

21

Unsere Gottesdienste

22

Opferbeträge

23

Kontakte Pfarramt I Dr. Hans-Ulrich Gehring Oberwiesenstr. 30 Tel 47 45 05, Fax 4 76 05 12 pfarramt1@evkirche-sillenbuch.de Pfarramt II Wolfgang Berner-Föhl Gosheimer Weg 9 C Tel 47 48 18, Fax 47 41 27 pfarramt2@evkirche-sillenbuch.de Gemeindebüro Claudia Seyfried Di-Fr 9-12 Uhr+Do 16-19 Uhr, Denise Totzauer, Mi 8-13 Uhr Ludmilla Gubajdullin (Mesnerin) Oberwiesenstr. 30 Inge Kloos (Hausmeisterin) Tel 47 45 05, Fax 4 76 05 12 mobil: 0152/51 78 39 07 Mo-Fr 16-18 Uhr gemeindebuero@ evkirche-sillenbuch.de

Evelin Bauer, Gosheimer Weg 5 Tel 47 53 53, sonnenschein@ evkirche-sillenbuch.de Bockelstr. 125 B, Heumaden Tel 44 64 04, Fax 4 41 62 00 www.ejw-sillenbuch.de Jugendreferent Markus Lange Markus.lange@ejus-online.de Jugendreferent Ralf Weers ralf.weers@ejus-online.de PANE Edda Volz, Besuchsdienst für Alleinstehende, Tel 6 33 72 20 Diakoniestation Sabine Münzenmay Evang. Kirchenkreis Stuttgart

Hildegard Lutsch Mo+Mi+Fr 9-12 Uhr Tanja Ruck Mi 10-12 Uhr Gosheimer Weg 7 B Tel 47 41 37, Fax 47 41 27

Sillenbuch, Gosheimer Weg 9 A Tel 45 99 92 42, Fax 45 99 92 51

evkirche-sillenbuch.de

Rainer Metzger Beratung und Hilfe in Sozial- und Lebensfragen Stuttgart-Degerloch, Löwenstr. 34 Tel 76 40 46 dbs@diakonie-degerloch.de

Kirchenmusik Veit-Jacob Walter Tel 81 07 03 11 Veitjacobwalter@googlemail.com

Bankverbindungen BW-Bank Konto 2 99 06 44 BIC SOLADEST600 IBAN DE28600501010002990644

2 3

Ute Zeidler, Oberwiesenstr. 30 A Tel 47 81 76, kleine-welt@ evkirche-sillenbuch.de

Tel 47 48 18 evkirche-sillenbuch.de

Tel 4 76 58-125, nachbarschaftshilfe@SEsanktaugustinus.de

BW-Bank Konto 2 99 74 34 BIC SOLADEST600 IBAN DE28600501010002997434

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Standpunkt Der Deutsche Evangelische Kirchentag ist eine Laienbewegung. 1949 zitierte der damalige EKD-Präses und spätere Bundespräsident Gustav Heinemann aus der Gründungserklärung, dass die Kirchentage der Zurüstung der evangelischen Laien für ihren Dienst in der Welt und in der christlichen Gemeinde dienen sowie die Gemeinschaft und den Austausch mit den Laien der im Weltrat der Kirchen zusammengeschlossenen Kirchen fördern sollen.

Kirchentag Was – wie – wo – wann ?

In diesem Jahr lädt nun die Evangelische Landeskirche in Württemberg den Kirchentag wieder nach Stuttgart ein. Vom erleben wir also in unserer Stadt diese evangelische Großveranstaltung. Etwa 120.000 Dauerteilnehmer werden erwartet. Er beginnt mit den Eröffnungsgottesdiensten, open air, an zentralen Plätzen der Stadt. Anschließend wird zum Abend der Begegnung eingeladen. Im Bereich der Königstraße und des Schlossplatzes stellen sich mit Aktionen und diversen Werken Gemeinden aus verschieden Regionen der Landeskirche, Initiativen, Musikgruppen und Verbände len, sich zu begegnen. Alles ist entspannt, interessant und fröhlich – man rechnet mit etwa 300.000 Besucherinnen und Besuchern – beim größten Straßenfest Deutschlands. In den folgenden drei Tagen erleben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Bibelarbeit, Vorträge und Diskussionen, den ‚Markt der Möglichkeiten‘, Gute-Nacht-Cafés, Feierabendmahl, Konzerte, Theateraufführungen und vieles mehr. Der große, zentrale Abschlussgottesdienst im Neckarstadion ist am An Kirchentagen kommt das, was kirchlich gesehen dran ist probieren. Erstmals nach Holocaust und Krieg ist in diesem Rahmen ein Dialog zwischen Juden und Christen entstanden (1961 Berlin) oder es begann beispielsweise das EvangelischKatholische Gespräch neu (Köln 1965). Auf Kirchentagen wurden zum ersten Mal Liturgische Nächte gefeiert, die eine große Ausstrahlung auf die Gestaltung von Jugendgottesdiensten hatten. Die Friedensbewegung in den 1980er Jahren bekam starke Impulse vom Kirchentag. Für alle, die ihr Christsein zeigen und leben wollen, die Fragen ihres Glaubens bedenken wollen, die neue Anregungen suchen, für alle, die die Verbundenheit in größerer Gemeinschaft erleben wollen, ist so ein Kirchentag der ideale Ort. Damit wir klug werden (aus Psalm 90,12) lautet die Losung. ellen Kirchentagsübersetzung lautet der Vers: Unsere Tage zu zählen, das lehre uns, damit wir ein weises Herz erlangen. Wir leben oft so, als ob alles ewig so weiter gehen könnte oder müsste. Die Losung des Stuttgarter Kirchentages zeigt in eine andere Richtung: Ein JA zu Gott ist ein JA zum Leben, das endlich ist und darum klug gelebt werden will. Pfarrer Wolfgang Berner-Föhl

Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

3


Besondere Gottesdienste Zum Kirchentag

Ein Vorgeschmack auf den Kirchentag Sonntag, 8. Februar Unsere Tage zu zählen, das lehre uns, damit wir ein weises Herz erlangen - So lautet die Kirchentagsübersetzung der Losung aus Psalm 90,12. Der Gottesdienst am 8. Februar wird sich auf diese Losung beziehen. Wir werden Lieder singen, die von Kirchentagen her bekannt sind, oder die aus dem neuen Kirchentags-Liederbuch stammen. Elisabeth Gekeler (Klavier) und Markus Häberle (Gitarre oder Saxophon) sind bereit, sich auf Neues einzulassen, um uns dann singend mitzunehmen. Predigt ? – vielleicht. Vielleicht auch eine ganz andere Form von Verkündigung: Impulse, Kontraste, Stille… einfach kommen, sehen, mitmachen, mitfeiern: Das hat etwas von Kirchentag!

Gottesdienste für und mit

Sonntag, 1. März 2015, 10 Uhr

besuchen – und ihn dann verlassen, um ihr eigenes Ding zu machen. Kon-Tact heißt das neue Angebot von Jugendreferent Ralf Weers und seinem Team, das reihum in den vier Sillenbuch an der Reihe. Sonntag 22. März 2015, 10 Uhr Neben dem neuen Kon-Tact-

-

den und einem Projektchor gestaltet, der sich aus aktuellen

Kinderweltgebetstag

Kinderweltgebetstag

Besinnungsabende

Passionsandachten

Sonntag, 8. März, 10.30 Uhr Gemeindezentrum Riedenberg Schemppstraße 46

Donnerstag 12., 19. und 26. März, jeweils 19 Uhr In diesem Jahr wollen wir eine frühere Praxis wieder aufnehmen: Wir laden zu drei Besinnungsabenden ein, die uns mit Texten und Liedern in die Passionszeit hineingeleiten. Gestaltet werden die Abende von Mitgliedern der Sillenbucher Gemeinden (M.-Luther-Kirche, St. Michael und Friedenskirche), die Andacht dauert etwa 30 bis 40 Minuten. Alle sind herzlich willkommen! Ort: Kirche St. Michael, Chorraum Für das Vorbereitungsteam: Ulrike Brodbeck

4 5

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Besondere Gottesdienste Den schlimmen Geschehnissen in unserer Welt setzen wir entgegen unsere Hoffnung und unser Vertrauen in Christus, unseren Heiland, und seine zum Guten wandelnde Kraft. Gebete schenken uns Stillesein in ihm, Getragensein, Geborgenheit und Zuversicht. Sie geben uns Raum zum Atmen, stiften Frieden inmitten der Verwirrung unserer Menschenschuld. Wir weihen ihm unsere Lieder, mit Musik lobpreisen wir ihn. Bewegende Flötenklänge lassen unsere Seelen still werden vor ihm und geleiten uns mit dem Segen in die Ruhe der Nacht.

Ökumenisches Friedensgebet am 1. Mittwoch im Monat, 19 Uhr

Margret Hopp-Lohner

Gottesdienst für kleine Leute mit ihren Eltern und Geschwistern Samstag 14. März 15.30 Uhr Martin-Luther-Kirche Nicht allein Zwei Freunde sind unterwegs nach Emmaus. Sie sind traurig, weil sie meinen, Jesus habe sie allein gelassen. Da gesellt sich jemand zu ihnen – und plötzlich ist alles ganz anders! Warum? Das erfahrt ihr bei unserem Gottesdienst vor Ostern. Herzlich eingeladen sind alle Kinder ab etwa 2 Jahren mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und Freunden. Ab 15.30 Uhr beginnen wir mit einem kreativen Teil für Erwachsene und Kinder. Der Gottesdienst beginnt dann um 16 Uhr und dauert etwa 30 Minuten. Zum Ausklang gibt es Apfelsaft und Gebäck. Wir freuen uns auf euch.

Gottesdienst für kleine Leute

Das Vorbereitungsteam

Gottesdienste zu den Festzeiten

Zu den vielfältigen Gottesdiensten in der Karwoche und an den Osterfesttagen beachten Sie bitte die Übersicht auf S. 22 und 23 sowie zu gegebener Zeit die Aushänge in unseren Schaukästen!

Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

5


Kinder und Jugendliche Waldheim 2015

Informationen zum Ferienwaldheim im Parkheim in Riedenberg Waldheimzeiten: Die erste Freizeit 3. bis 14. August, statt und ist für Schulkinder aus dem Stadtbezirk Sillenbuch zwischen 6 und 13 Jahren gedacht. Die zweite Freizeit ist in der 4. und 5. Ferienwoche, also vom 24. August bis 4. September. Hier besteht auch die Möglichkeit zur Anmeldung von Vorschulkindern, die im September 2015 eingeschult werden. Für 14jährige Kinder wird es in beiden Abschnitten wieder ein Schulungsprojekt geben. Dieses Jahr bieten wir erstmalig in der 3. Ferienwoche, also vom 17. bis 21. August, eine Projektzeit an. Dabei werden die 6- bis 14jährigen Kinder in altersübergreifende Projektgruppen eingeteilt. Die Anmeldung hierzu ist getrennt oder in Kombination mit einem regulären Waldheimabschnitt möglich. Anmeldetermine: Wir bitten um eine persönliche Anmeldung (bitte Impfpass mitbringen, ggf. Nummer der Familien- oder Bonuscard). Im Äckerwaldzentrum Gosheimerweg 3: 24. Februar und 10. März, jeweils von 18 bis 19 Uhr Samstag, 28. Februar von 10 bis 12 Uhr Im Jugendwerksbüro Bockelstrasse 125B: 26. Februar und 12. März jeweils von 18 bis 19 Uhr Sollten Sie die Anmeldung zu Hause ausfüllen wollen, dann erhalten Sie die Anmeldeformulare ab 23. Februar vorab bei den evangelischen Pfarrämtern. Außerdem stehen diese auf der Homepage des Jugendwerks (www.ejw-sillenbuch.de) zum Download zur Verfügung. Eltern von Kindern mit Ernährungsbesonderheiten bitten wir, den Anmeldetermin am Samstag, 28. Februar, wahrzunehmen. An diesem Tag stehen Mitarbeitende unserer Waldheimküche für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Im Fall einer Überbelegung entscheidet das Los über die Vergabe der Plätze. Bitte berücksichtigen Sie, dass erfahrungsgemäß - besonders im ersten Freizeitabschnitt - die Nachfrage die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze übersteigt.

6 7

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Kinder und Jugendliche Verstärkung für unser Küchenteam Sie wollten schon immer einmal über den eigenen Kochtopf hinausschauen und Ihre (unentdeckten) Küchentalente sinnvoll einsetzen? In der Waldheimküche besteht die Möglichkeit, sich in einem motivierten Team ganz-- oder halbtags gegen eine kleine Aufwandsentschädigung einzubringen. Für 2015 suchen wir - vor allem im zweiten Abschnitt - noch Verstärkung für unser Küchenteam.

Waldheimküche Mitarbeiter gesucht

Kontakt: Tel 0711/446404, Email: waldheim@evkirche-sillenbuch.de

Kindergärten in Sillenbuch im Internet Die Kindergärten Kleine Welt und Sonnenschein unserer

www Kindergarten

Kindergarten hat eine neue Homepage erarbeitet und online gestellt. zum Konzept und zum Team der jeweiligen Einrichtung sowie Bilder der Gebäude und wichtige Termine. Kontakt: www.kindergarten-kleine-welt.evkirche-sillenbuch.de www.kindergarten-sonnenschein.evkirche-sillenbuch.de. Für den Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit

Vortreffen zur Vater-Kind-Freizeit 2015 15. April, 20 bis 21.30 Uhr im Untergeschoss des Äckerwaldzentrums, Gosheimer-Weg 1.

Vater-KindFreizeit Schotthof

Die Vater-Kind-Freizeit wird vom 17. bis 19. Juli 2015 stattzentrum. Väter mit ihren Kindern von 6 bis 12 Jahren sind herzlich zum Zeltlager-Wochenende eingeladen. Es locken Wald, Wasser, Singen und Spielen, Lagerfeuer und Lagerfahne sowie Gemeinschaft und Freundschaft; Gespräche und Gottesdienst runden das Erlebnis ab. Informieren und anmelden können sich Väter bei Alexander Brands per E-Mail: alexander.brands@gmx.de.

Donnerstag, 15.45 Uhr, im Luthersaal für Kinder von 2 bis 5 Jahren

Spielgruppe

Bei Interesse melden Sie sich bitte im Gemeindebüro Tel 47 45 05 Di - Fr 9 - 12 und Do 16 - 19 Uhr gemeindebuero@evkirche-sillenbuch.de Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

7


Musikalisches Wechsel in die Schweiz

Verabschiedung von Organistin Anna Scholl Von März 2012 bis Dezember 2014 war Frau Anna Scholl unsere Organistin. Im Gottesdienst am 31.12.2014 haben wir sie verabschiedet. Es war eine Freude, ihr sicheres und höchst kundiges Orgelspiel im Gottesdienst zu hören, mitunter auch eine Kostprobe ihrer wohlklingenden und geschulten Stimme. Über das Maß ihres Auftrags hinaus hat sie das musikalische Leben unserer Gemeinde mit Konzerten bereichert und durchgängig Herrn Walter bei der Chorarbeit auf dem Flügel oder Klavier unterstützt. Mit Abschluss ihres Kirchenmusik-Studiums hat Frau Scholl nun ihren Arbeits- und Aufbaustudien-Schwerpunkt nach Basel und Regensdorf (Schweiz) verlegt. Für ihren weiteren Lebensweg wünschen wir Ihr alles Gute und Gottes Segen!

Kinderchor

Wir laden ein zum Mitsingen! Wir freuen uns, dass wir ab Januar 2015 wieder einen Kinderchor in unserer Gemeinde anbieten können. Vorschulkinder ab 5 Jahren und Grundschulkinder bis zur 4. Klasse, also bis 9 Jahren, sind herzlich eingeladen mitzusingen. 16.30 Uhr im Äckerwaldzentrum statt. Neben der altersgerechten Stimmbildung möchte unsere neue KinderchorLeiterin, Frau Wohlgemuth, den Kindern vor allem Freude am Singen in der Gruppe vermitteln. Auftritte bei Gemeindefesten oder Gottesdiensten sollen es den Kindern ermöglichen, das Erlernte auch vor Publikum vorzuführen. Es wird erwartet, dass die kleinen Sängerinnen und Sänger gern singen und regelmäßig an den wöchentlichen Proben teilnehmen. Nähere Informationen und Anmeldeformulare gibt es bei der Chorleiterin, Gabriele Wohlgemuth, unter Tel 0173-5 66 94 99 Mail: kinderchor@gabriele-wohlgemuth.de.

Jahreslosung 2015: Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. (Römer 15,7)

8 9

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Musikalisches Die Konzertreihe für die ganze Familie Sonntag, 15.3.2015, 17 Uhr Sillenbucher Musiker konzertant

So um 5 in der Kirche

In Sillenbuch leben eine Reihe professioneller Musiker. Zusammen präsentieren sie ein buntes Konzertprogramm verschiedenster Stile, Besetzungen und Instrumente. Eintritt frei, Spenden zur Deckung der Unkosten erbeten Veranstaltet wird die Konzertreihe vom Verein zur Förderung von Musikprojekten Stuttgart e.V. in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde Sillenbuch.

Pierrot Quartett spielt die Musica Matutina des Stuttgarter Komponisten Reinhold Urmetzer

Musica Matutina

Mittwoch, 25. März 2015 in Sillenbuch, 17 Uhr Das Pierrot Quartett, 2011 in Stuttgart gegründet, ist ein junges Streichquartett, das sich mit großer Ernsthaftigkeit einerseits und viel Herzblut andererseits der Literatur für diese Besetzung widmet. Das Quartett hat bereits im September 2014 ein buntes Familienkonzert in der Reihe So um 5 in der Kirche in Sillenbuch gegeben und sich sehr über die positiven Rückmeldungen und das begeisterungsfähige Publikum gefreut. Dieses Mal lädt das Pierrot Quartett in der Mitte der Woche zu einem kontemplativen* Konzert ein. und direkten Bezügen zur Musik des Reinaissance-Komponisten Thomas Tallis. Sie entfaltet eine tiefe Kraft, die es dem Zuhörer ermöglicht, zur Ruhe zu kommen und Meditation zu üben. *Kontemplation = betrachtende Zuwendung zum Übersinnlichen

Monatssprüche Februar: Ich schäme mich des Evangeliums nicht. Es ist eine Kraft Gottes, die jeden rettet, der glaubt. (Römer 1,16) März: Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? (Römer 8,31) April: Wahrlich, dieser ist Gottes Sohn gewesen (Matthäus 27,54) Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

9


Begegnungen Begegnung am Vormittag

Begegnung am Vormittag Miteinander ins Gespräch kommen, Kontakte, Wissen und Erfahrungen austauschen Immer donnerstags um 9.30 Uhr im Luthersaal der Martin-Luther-Kirche Verantwortlich: Dr. Doris Röcker, Dr. Andreas Rössler Meinhard Tenné Zeitzeuge jüdischen Lebens im 20. Jahrhundert und Brückenbauer nach dem Krieg Dr. Reiner Strunk, Pfarrer i. R. Auf daß wir klug werden Der Kirchentag 2015 in Stuttgart Monika Jona, Journalistin Öffentlichkeitsarbeit des Kirchentags Elektromobil - eine Lösung für die Zukunft? Klaus Zintz, Redakteur der Stuttgarter Zeitung Domenico Scarlatti (1685 - 1757) seine Klaviersonaten und der spanische Hof Robert Bärwald, Pianist Humanisierung des Mythos - Thomas Manns Joseph - Roman als politisches und religiöses Zeugnis Dr. Hans-Ulrich Gehring, Pfarrer Nikolai Gogol: ‚Die toten Seelen‘ - eine satirische Reise durch das Leben der Gesellschaft Reinhard Köstlin, Pfarrer i. R. Künstlerinnen in der bildenden Kunst Mirja Kinzler, M. A., Kunsthistorikerin Die Europäische Union und der Nationalstaat Werner Birkenmaier, Redakteur der Stuttgarter Zeitung

des ‚Rügen-Mythos‘ - Uferprediger und Friedensfreund Dr. Andreas Rößler, Pfarrer i. R. Neue Trends und alte Probleme in der Jugendarbeit im Distrikt Sillenbuch Markus Lange und Ralf Weers, Jugendreferenten

10 11

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Begegnungen Treffpunkt

Treffpunkt

Ein Nachmittag zum Gespräch, zum Austausch, zur Begegnung Mit Kaffee und Kuchen, einmal im Monat, dienstags um 15 Uhr im Äckerwaldzentrum Leitung: Pfarrer Wolfgang Berner-Föhl

Bildhaftes, Rätselhaftes, Kreatives, Kommunikatives mit Frau Andrea Wild Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und alles, was damit zusammenhängt. Vortrag und Gespräch mit Frau Christina Wißmann,

Bildhaftes, Rätselhaftes, Kreatives, Kommunikatives mit Frau Andrea Wild

Mann sieht sich

Mann sieht sich

Einmal im Monat - jeweils mittwochs - treffen sich hier Männer, um über alltägliche Erfahrungen und Herausforderungen, Gelungenes und Gescheitertes, Erfreuliches, aber auch über belastende Erfahrungen zu sprechen. Nach einer Ankommphase erzählen wir von uns und sagen etwas, wenn es etwas zu sagen gibt. So entsteht die Möglichkeit gegenseitiger Anteilnahme und punktueller Neu-Orientierung. Leitung: Pfarrer Wolfgang Berner-Föhl Äckerwaldzentrum

Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

11


Begegnungen FrauenFrauen-Gesprächskreis Martin-Luther-Kirche Gesprächskreis Martin-LutherReferenten berichten über Themen Kirche aus verschiedenen Lebensbereichen. Anschließend haben wir die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Gäste sind immer willkommen. Einmal im Monat montags, 19.30 bis 21 Uhr im Luthersaal der Martin-Luther-Kirche Verantwortlich: Edda Volz

Kinder im Bombenkrieg - Zeitzeugen berichten über die Kinder-Landverschickung Renate und Heinz Bandur Kirchenraum - ein heiliger Raum? Dr. Elisabeth Joos Die Ahnfrauen Jesu Doris Ehrmann

FrauenFrauen-Gesprächskreis St. Michael Gesprächskreis St. Michael Jeweils donnerstags, 19.30 Uhr im Gemeindehaus Kleinhohenheimer Str. 15 Ottilie Wildermuth ( 1817-1877), eine Frau auf der Bestsellerliste im Königreich Württemberg Dr. Maria Pfadt Kann Krankheit eine Botschaft haben? Brundhilde Sauer-Bauer ‚Gott, Gene und Gehirn‘ - was steckt dahinter, wenn 80% der Weltbevölkerung einer Religion angehören? Dr. Michael Blume Rainer Maria Rilke (1875 - 1926) ‚Herr, es ist Zeit ...‘ Poetischer Exkurs in die Welt und das Leben des Dichters mit ausgewählten Gedichten als Wegmarken der Biographie. Jutta Menzel

12 13

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Kirche nebenan Begreift ihr meine Liebe? Schwerpunkt-Thema Bahamas Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das bieten die 700 Inseln der Bahamas. Sie machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder. Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf. In dessen Zentrum steht die Lesung aus dem Johannes-Evangelium (13,1-17), in dem Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht. Hier wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar, denn gerade in einem Alltag, der von Armut und Gewalt geprägt ist, braucht es tatkräftige Nächstenliebe auf den Spuren Jesu Christi. Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, den 6. März 2015, Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen. Alle erfahren beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben. Ein Zeichen dafür setzen die Gottesdienstkollekten, die Projekte für Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt unterstützen. Darunter ist auch eine Medienkampagne des Frauenrechtszentrums Bahamas Crisis Center (BCC), die sexuelle Gewalt gegen Mädchen bekämpft.

Weltgebetstag 6. März

Die ökumenische Vorbereitungsgruppe Sillenbuch lädt herzlich ein zu folgenden Veranstaltungen: 17 Uhr

19:30 Uhr

17 Uhr

19 Uhr 19.30 Uhr

10.30 Uhr

Landinformation zu den Bahamas Augustinum Florentiner Str. 20 Bibelgespräch zum Text Joh. 13 Gemeindehaus St. Michael, Kleinhohenheimer Str. 15 Gottesdienste am Weltgebetstag Augustinum Florentiner Str. 20 Landinformationen Friedenskirche Liliencronstraße Kinder-Weltgebetstag Gemeindehaus Riedenberg Schemppstr. 46

Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

13


Kirche nebenan Jubiläum

20 Jahre Vesperkirche Die Stuttgarter Vesperkirche, Vorbild für viele weitere Vesperkirchen im Land, wird 20 Jahre alt. Am 18. Januar 2015 startet sie mit einem festlichen Gottesdienst in ihre 21. Saison. Zwanzig Jahre Vesperkirche sind ein Grund zur Dankbarkeit - so die Leiterin der Vesperkirche, Diakoniepfarrerin Karin Ott. Dankbarkeit für 20 Jahre Unterstützung – sei esdurch Spenden, Mitarbeit oder Aktionen in vielen Kirchengemeinden in und um Stuttgart. Die 21. Vesperkirchen-Saison geht vom 18. Januar bis 7. März. Dann sitzen Punkerin und Rentner gemeinsam am Mittagstisch in der Leonhardskirche, Arbeitnehmer unterhalten sich mit Hartz-IV-Empfängern. Die Vesperkirche öffnet täglich von 9 bis 16.15 Uhr. Sonntags ist wieder die beliebte Veranstaltungsreihe Kultur in der Vesperkirche. 500 bis 700 warme Mahlzeiten werden täglich ausgegeben. Viele hundert Ehrenamtliche, darunter Schülerinnen, Auszubildende, Mitarbeitende verschiedener Unternehmen und Ärzte und engagieren sich gemeinsam mit dem Team der Hauptamtlichen. Besuchen Sie doch einmal die Vesperkirche, sie steht allen offen! Spendenkonto: Konto 2 464 833 bei der BW-Bank, BLZ 600 501 01 www.vesperkirche.de.

Christoph Schweizer, Karin Ott

Mitteilungen aus Riedenberg Generationengottesdienst Ein Ton allein macht keine Melodie 10.30 Uhr, Emmauskirche Kindersachenmarkt Kindergarten Rosa Elefant 11 bis 13 Uhr Second-Hand-Verkauf, Jugend- und Erwachsenenkleidung 14 bis 16.30 Uhr: Gemeindezentrum, Schemppstraße 46 Taizé-Andacht 19 Uhr, Emmauskirche Passionsperformance 19.30 Uhr, Emmauskirche

14 15

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Kirchentag Stuttgart 35. Evangelischer Kirchentag 2015 in Stuttgart Zu diesem Treffen sind Christinnen und Christen aus ganz Deutschland eingeladen. Beim letzten Kirchentag 2013 in Hamburg waren es 120.000 Kirchentagsbesucher. Auch in Stuttgart werden ebenso viele erwartet, um gemeinsam zu singen, zu beten, zu diskutieren und in großer Gemeinschaft zu

Kirchentag 3. - 7. Juni

in Bad Cannstatt und in Fellbach statt. Sie stehen unter dem Kirchentagsmotto damit wir klug werden (Ps. 90,12). Der letzte Kirchentag in Stuttgart war im Jahr 1999. Das ist sicherlich noch vielen in guter Erinnerung. Informationen zum Kirchentags-Programm Ab April wird eine App für Smartphones zur Verfügung aktuell die notwendigen Links. Dort wird es - auch zum Kauf von Eintrittskarten - ein Informationsportal geben. Es werden Dauer- und Tageskarten verkauft. Die Preise liegen zwischen 15 € für eine Abendkarte bis 98 € für eine Dauerkarte. Genaue Preise und mögliche Ermäßigungen entnehmen Sie der untenstehenden Tabelle. Karten erhalten Sie ab Ende April an verschiedenen Vorverkaufsstellen oder online unter www.kirchentag.de.

Dauerkarte:

98 €

inkl. Tagungsmappe und vorraussichtlich Fahrausweis

Dauerkarte ermäßigt bis 25 Jahre

54 €

Studierende, Rentnerinnen/Rentner Menschen mit Behinderung (inkl. Tagungsmappe und vorraussichtlich Fahrausweis)

Förderkarte

28 €

GrundsicherungsEmpfängerinnen/ Empfänger ALG II Bezieherinnen/-Bezieher (inkl. Tagungsmappe und vorraussichtlich Fahrausweis)

FamilienDauerkarte

158 €

Eltern/Elternteile m. Kindern bis 25 Jahre Großeltern m. Enkelkindern bis 25 Jahre, in Partnerschaft lebende Erwachsene mit Kindern bis 25 Jahre (inkl. 2 Tagungsmappen und vorraussichtlich Fahrausweis)

Tageskarte

33 €

gültig für einen Tag: Donnerstag, Freitag, Samstag (inkl. voraussichtlich Fahrausweis, ohne Tagungsmappe)

Tageskarte ermäßigt

18 €

siehe oben

Abendkarte ab 16 Uhr

15 €

ohne Tagungsmappe

Tagungsmappe 5 €

EintrittsKarten

Programmheft, Stadtplan und Liederbuch

Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

15


Kirchentag Stuttgart Über das Programm in unserer und den Nachbargemeinden im Distrikt werden wir Sie im nächsten Gemeindebrief und im Internet (www.evkirche-sillenbuch.de) genauer informieren. Wir laden Sie herzlich ein, an den vielfältigen KirchentagsVeranstaltungen teilzunehmen. Erfahren Sie gelebten Glauben vor Ort, diskutieren Sie mit, wenn es um aktuelle kirchen- und gesellschaftspolitische Themen geht. Werden Sie Teil einer großen Gemeinde, besuchen Sie die verschiedenen Gottesdienste und Feierabendmahle im Umkreis.

Helfer gesucht

Helfer für den Kirchentag gesucht Der Erfolg von Veranstaltungen wie dem Kirchentag steht und fällt mit den vielen Helferinnen und Helfern der beteiligten Gemeinden. Auch 2015 kann zum positiven Erlebnis lungenen Gesamtergebnis beitragen. Stuttgart ist da keine Ausnahme. Die gemeinde-internen Vorbereitungen laufen längst. Vom Kirchengemeinderat unserer Pfarrei wurde Herr Ansprechpartner für das Kirchentagsbüro und für die Gemeinde. Bei allen Fragen können Sie sich an ihn wenden, Tel. 472899 oder oeffentlichkeitsarbeit@evkirche-sillenbuch.de. Wir in Sillenbuch sind vom Kirchentagsbüro beauftragt worden, eine Quartierschule zur Verfügung zu stellen. Dies ist in unserem Falle die Deutsch-Französische Grundschule in der Silberwaldstraße. Für eine solche Quartierschule benötigt man einen Quartiermeister, den unsere Gemeinde in Herrn Pfarrer Berner-Föhl gefunden hat. Um ein Quartier für mehrere hundert Menschen zu organisieren, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen! Wer kann mitwirken? Zum Beispiel: einmal morgens dafür zu sorgen, dass alle Übernachtungsgäste der Schule Frühstück bekommen. Oder: Eine Nacht in einem getrennten Raum in der Schule übernachten und so im Bedarfsfall als Ansprechpartner da zu sein. Wir rechnen mit Aufgaben für mindestens 30 Personen im Verlauf des fünf Tage dauernden Kirchentags. Die Einsätze sind zeitlich begrenzt (z.B. ein Morgen, eine Nacht). Wer mithelfen möchte, dass sich die Gäste in Sillenbuch wohl fühlen und den Kirchentag in Stuttgart in guter Erinnerung behalten, melde sich bei Herrn Pfarrer Berner-Föhl im Pfarrbüro 2, Gosheimer Weg 9 C, Tel. 474818 oder per Mail an pfarramt2@evkirche-sillenbuch.de.

16 17

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Kirchentag Stuttgart Das erstes Organisationstreffen der Helfer wird am 11. März, 19.30 Uhr, im Äckerwaldzentrum, UG, sein. Es ist eine ernste und dringende Bitte an Sie: Wir brauchen wirklich Ihre Hilfe – und, es macht Freude, so etwas gemeinsam zu stemmen! Weitere Helfer benötigen wir für die Organisation des GuteNacht-Cafés im Äckerwaldzentrum. Frau Christel Hoffmann benötigt hierfür mehrere Freiwillige, die an drei Abenden (Donnerstag bis Samstag) für einen gemütlichen und besinnlichen Tages-Ausklang unserer Gäste im Stadtbezirk sorgen. Tel. 472899 oder oeffentlichkeitsarbeit@evkirche-sillenbuch.de.

Privatquartiere gesucht

Quartiere gesucht

Neben der Unterkunft in Gemeinschaftsquartieren wie der Deutsch-Französischen Grundschule sind wir als Gemeinde gebeten worden, dazu aufzurufen, dass Privatquartiere zur Verfügung gestellt werden. Insgesamt werden etwa 1.000 Privatquartiere in der Region Stuttgart gesucht. Dies können einfache Übernachtungsmöglichkeiten sein, also nicht notwendigerweise gesonderte Gästezimmer! Oftmals reicht eine Schlafstelle aus, die man Freunden und Verwandten anbietet. Idealerweise sollte diese für die Dauer des Kirchentags (Mittwoch, 3. Juni, bis Sonntag, 7. Juni), also mindestens für vier Nächte, zur Verfügung stehen. Die Gäste sind Dauerteilnehmer an den Veranstaltungen, benötigen demnach neben der Möglichkeit zu schlafen keinerlei begleitendes Programm von Seiten der Gastgeber. Über ein Frühstück freuen sich die Gäste aber sicher. ten, vielmehr hat jeder die Chance, neue Menschen kennenzulernen und sich am Abend mit den Gästen über das Erlebte auszutauschen. Wer also die Möglichkeit hat, ein Privatquartier - auch sehr gerne für mobilitätseingeschränkte Menschen - anzubieten, wende sich bitte an unseren Privatquartier-Beauftragten, Herrn Hans-Georg Offterdinger. Kontakt mit ihm nehmen Sie bitte über das Gemeindebüro

Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

17


Aus der Gemeinde KontaktSemester Pfarrer Gehring

Einmal im Lauf seiner Berufsjahre bekommt ein Pfarrer die Möglichkeit, seine im Studium erworbenen Kenntnisse aufzufrischen und die im Pfarramt erworbenen Erfahrungen zu vertiefen. Ein solches Kontakt-Studiensemester hat mir die Kirchenleitung für den Zeitraum des Sommersemesters 2015 genehmigt. Deswegen werde ich vom 16. April bis zum 16. Juli drei Monate in Jerusalem verbringen. An der dortigen Hebräischen Universität und in der Begegnung mit Land und Leuten, christlichen und jüdischen Gesprächspartnern, hoffe ich , vor allem mehr über jüdische Bibelauslegung und Predigtweise, zu erfahren. Pfarrer Berner-Föhl wird mich in dieser ner Gruppe gestalten. Ich danke vor allem ihm und dem Kirchengemeinderat für den Rückhalt bei meinem Entschluss, diese besondere Gelegenheit zu ergreifen – und hoffe hier auch auf Ihr Verständnis. Pfarrer Hans-Ulrich Gehring

750 Jahre Sillenbuch

Ausstellungsführung: 750 Jahre Sillenbuch Freitag, 13. Februar 2015, 17 bis 18 Uhr Augustinum, Florentiner Straße 20 Seit Mitte Dezember und noch bis zum 6. März 2015 ist in der Galerie im Augustinum die Ausstellung 750 Jahre Sillenbuch – Blicke in die Vergangenheit zu sehen. Viele haben wohl in den vergangenen Wochen diese Ausstellung schon besucht. Den anderen – oder auch denjenigen, welche die dort gezeigten Exponate noch einmal unter kundiger Führung vorgestellt bekommen wollen, bieten wir die Möglichkeit einer Führung an. Unter Leitung der beiden Sillenbucher Ortshistoriker und Macher dieser Dokumentation, Herrn Dr. Hans Georg Müller und Herrn Achim Zwierzynsky, ergeben sich den Teilnehmern sicherlich noch einmal weitere und tiefere Einsichten in die Geschichte dieses Ortes – und auch seiner kirchlichen Gemeinde. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos.

BücherSamstag, 28. Februar, 17 Uhr Martin-Luther-Kirche, Bücherstube An diesem Samstag kommen vor allem Bücherwürmer und literarische Schnäppchenjäger auf ihre Kosten! Wir lichten den derzeitigen Bestand unserer Bücherstube radikal aus und laden deshalb ein, an diesem Tag zu kommen, in Ruhe zu stöbern und sich – gegen eine Spende nach eigenem Ermessen – für viele schöne Lesestunden einzudecken. Das Bücherstubenteam, Frau Ginsberg und Frau Holm, wird zur Stelle sein.

18 19

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Aus der Gemeinde Silberne Ehrennadel des Landes für Herrn Neipp Der langjährige Vorsitzende unseres Kirchengemeinderats, Herr Hartmut Neipp, hat am 15. November 2014 während des Basars in der Martin-Luther-Kirche von Herrn Hans-Peter Klein, stellv. Bezirksvorsteher in Sillenbuch, die silberne Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für seine ehrenamtliche Tätigkeit erhalten.

Ehrungen in unserer Gemeinde

Herr Neipp wurde 1983 in den Kirchengemeinderat gewählt und war in mehreren Funktionen tätig. Er engagierte sich in Bau- und Verwaltungsfragen, sorgte sich um die Weiterentwicklung der Kindergärten, und seit 1995 brachte er sein fundiertes Wissen als gewählter Laienvorsitzender in die Gemeindearbeit ein. Herr Neipp arbeitete stets vertrauensvoll mit den jeweiligen Pfarrern zusammen. Im Gremium war er der ruhende Pol, der in hitzigen Debatten immer wieder eine für alle tragfähige Lösung erarbeitete. Diese überlegte Arbeitsweise setze er seit 2008 im neu entstandenen Kirchenkreisausschuss der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart ein. Im Jahr 2013 zog er sich aus de Arbeit in den Gremien zurück und stellte sich nicht mehr zur Wahl für den Kirchengemeinderat. In der nun freigewordenen Zeit kümmert sich Herr Neipp um seine Enkelinnen und verbringt viel Zeit mit seiner Frau Adelheid. Die Kirchengemeinde gratuliert Herrn Neipp zu dieser weiteren Ehrung, nachdem er im Januar 2014 bereits die Brenzmedaille der Landeskirche erhalten hat und dankt ihm herzlich für die vielen Stunden, die er der Arbeit in unserer Kirchengemeinde gewidmet hat!

25 Jahre Jugendarbeit Herr Dr. Klaus Offterdinger, gewählter Vorsitzender unseres Eröffnung am 3. August 2014 die silberne ejw-Nadel für 25 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit in der Evangelischen Jugendarbeit. Nach seiner Zeit als Waldheimkind wurde Herr Dr. Offterdinger 1989 pädagogischer Mitarbeiter im Waldheim. Von da an war er fast jedes Jahr aktiv an der Gestaltung der Ferienfreizeiten im Waldheim beteiligt. Parallel leitete er einige Jahre die Jungschar in Sillenbuch. Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

19


Aus der Gemeinde Ehrungen in unserer Gemeinde

Nach seiner Wahl in den Kirchengemeinderat im Jahr 1995 setzte Herr Dr. Offterdinger sich im Leitungsgremium der Gemeinde weiter für die Belange der Jugendarbeit ein. Bei der Gründung des Evangelischen Jugendwerkes Sillenbuch war er ebenso gestaltend beteiligt wie 1997 bei der Einführung des zweiten Waldheimabschnittes. In den letzten Jahren arbeitete Herr Dr. Off-

terdinger beim Waldheim zwar eher im Hintergrund mit, war jedoch stets der Garant dafür, dass die Abschnitte, teilweise auch ohne hauptamtliche Leitung, zustande kamen. Die Kirchengemeinde Sillenbuch und das Evangelische Jugendwerk Sillenbuch gratulieren Herrn Dr. Offterdinger zu dieser Ehrung und freuen sich auf ein weiteres Engagement in der für unsere Gemeinde so wichtigen Jugendarbeit.

Kirchengemeinderat

Die Sitzungen des Kirchengemeinderats sind öffentlich! Wir laden ein, an den Verhandlungen des Leitungsgremiums unserer Gemeinde teilzunehmen. Sitzungsort ist der Luthersaal der Martin-Luther-Kirche. Termine:

10. Februar, 17. März, 14. April jeweils 19.30 Uhr

Impressum Herausgeberin: Evangelische Kirchengemeinde Sillenbuch V. i. S. d. P.: Dr. Hans-Ulrich Gehring Redaktionsteam: Dr. Hans-Ulrich Gehring, Redaktionsschluss für den Gemeindebrief vom 1. Mai bis 31. Juli 2015 ist der 10. März.

Unser Gemeindebrief wird von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgetragen. Herzlichen Dank an alle! Abbildungsnachweis Titelseite http://www.weltgebetstag.de/images/download/bahamas_2015/titelbild_ wgt_2015_bahamas_copyright_wgt_e_v_klein.jpg

20 21

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Unsere Gottesdienste

1. Gottesdienst Pfarrer Berner-Föhl - Kindergottesdienst 4. Ökumenisches Friedensgebet

19 Uhr

8. Kirchentags-Gottesdienst Pfarrer Berner-Föhl - Kindergottesdienst - Eine-Welt-Warenverkauf 15. Gottesdienst mit Taufe Pfarrer Dr. Gehring 22. Gottesdienst Pfarrer Berner-Föhl - Eine-Welt-Warenverkauf -

Gottesdienste

1. Gottesdienst Pfarrer Dieterich - Kon-Tact! - Kindergottesdienst 4. Ökumenisches Friedensgebet

19 Uhr

8. Gottesdienst mit dem Kindergarten Kleine Welt Pfarrer Dr. Gehring - Eine-Welt-Warenverkauf 14. Gottesdienst für kleine Leute

15.30 Uhr siehe Seite 5

15. Gottesdienst mit Taufenn Pfarrer Berner-Föhl - Kindergottesdienst - Eine-Welt-Warenverkauf 22. Gottesdienst Pfarrer Dr. Gehring - Kindergottesdienst 29. Gottesdienst Pfarrer Dr. Gehring - Eine-Welt-Warenverkauf -

22 23

Gemeindebrief 1.2 - 30.4.2015


Unsere Gottesdienste

1. Ökumenisches Friedensgebet 2. Gottesdienst mit Abendmahl Pfarrer Dr. Gehring 3. Gottesdienst mit Abendmahl Pfarrer Berner-Föhl 5. mit Taufe Pfarrer Dr. Gehring

19 Uhr 19 Uhr Äckerwaldzentrum

5.

8 Uhr Alter Friedhof

Auferstehungsfeier Pfarrer Dr. Gehring 5. Familiengottesdienst mit Taufen Pfarrer Berner-Föhl 6. Ökumenischer Gottesdienst Pfarrerin Dr. Jooß

6 Uhr Martin-Luther-Kirche

10 Uhr Martin-Luther-Kirche

9.30 Uhr Augustinum 11 Uhr St. Michael

12. Gottesdienst Pfarrer i.R. Baier - Eine-Welt-Warenverkauf 19. Gottesdienst Pfarrer Berner-Föhl - Kinder-Gottesdienst 26. Gottesdienst Pfarrer i. R. Dr. Rößler - Kinder-GGottesdienst - Eine-Welt-Warenverkauf 12.10. 19.10. 26.10. 2.11. 9.11. 16.11. 23.11. 30.11. 7.12. 14.12. 21.12. 24.12.

Diakonie in der Landeskirche Eigene Gemeinde Eigene Gemeinde Bibelverbreitung Brot für die Welt Friedensdienste Eigene Gemeinde Gustav-Adolf-Werk Kirchenmusik Eigene Gemeinde Eigene Gemeinde Brot für die Welt

25.12. Brot für die Welt 26.12. Flüchtlingsarbeit vor Ort

117,75 € 220,60 € 225,15 € 71,00 € 222,88 € 144,50 € 207,80 € 219,81 € 319,50 € 143,90 € 130,49 € 2.445,16 €

GottesdienstOpfer

245,50 € 148,00 €

Herzlichen Dank für Ihre Gaben! Gemeindebrief 1.2.- 30.4.2015

23


* Das große Fest und Forum der Evangelischen Kirche - zum 35. Mal - in diesem Jahr in unserer Stadt * Gottesdienst zur Einstimmung am 8. Februar 2015 in der Martin Luther-Kirche * Abend der Begegnung am 3. Juni in der Innnenstadt * Feierabendmahl am 5. Juni in Riedenberg * und viele, viele weitere Gottesdienste und thematische Veranstaltungen

* Stellen Sie ein Privatquartier zur Verfügung * Unterstützen Sie das Einsatz-Team in der Gemeinschaftsunterkunft * Helfen Sie mit in unserem Nachtcafé im Äckerwaldzentrum Nähere Informationen in diesem Gemeindebrief auf den Seiten 3 und 15 - 17!

Profile for Evangelische Kirchengemeinde Sillenbuch

Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Sillenbuch Februar bis April 2015  

Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Sillenbuch Februar bis April 2015

Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Sillenbuch Februar bis April 2015  

Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Sillenbuch Februar bis April 2015

Advertisement