Page 1

september | oktober | november 2017

burghausen | haiming | mehring

evangelischer

gemeindebrief

Es ist uns ein Fest!


inhalt editorial

2

auf ein wort evangelisch sein kantatengottesdienst ökumenischer gottesdienst gemeindereise g.u.c.k. & kino in der lounge besondere gottesdienste kinder ökumenische bibelabende konfirmation 2017 finanzen aktuell kalendarium treffpunkt freud & leid pestalozzi-kita verabschiedung & gemeindefest konficamp wittenberg orgel partnerschaft mit Pandambili

3 4 6 7 8 10 11 13 15 16 18 20 22 24 25 26 30 31 32

impressum Der Gemeindebrief wird vom Redaktionsteam im Auftrag des Kirchenvorstands der evang.-luth. Kirche Burghausen|Haiming|Mehring herausgegeben. Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Pfr. Torsten Fecke Redaktionsteam: Torsten Fecke (TF), Horst Scherer und Dr. Christoph Weigel (CW) Layout: Torsten Fecke Druck: Druckerei Lanzinger Auflage: 2.500 Stück Titelbild: Härzschel Bild letzte Seite: pixabay.de

Liebe Leserin, lieber Leser! Mit Bedacht trägt dieses Heft den Titel “Fest”. Im Juli feierten wir den Abschied von Pfarrer Jäger und seiner Familie zusammen mit unserem Gemeindefest. Ende Oktober kommt das Jahr des Reformationsjubiläums zu seinem geplanten Höhepunkt: Der Reformationstag ist (einmalig) ein bundesweiter Feiertag und wird in Burghausen wie an vielen anderen Orten mit einem besonderen ökumenischen Gottesdienst groß gefeiert. Jubelkonfirmation, Erntedank, Kinderbibeltag, Ewigkeitssonntag, das Sommerfest der Pestalozzi-Kita; Anlässe unseren Glauben le­ bendig zu feiern. Über all dies berichten wir und laden Sie herzlich ein, mit uns zu feiern: Es ist uns ein Fest! Seien Sie unser Gast! Viel Spaß beim Lesen! Ihr Pfarrer Torsten Fecke

2


auf ein wort Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein. (Lukas 13, 30) Bin ich Erster? Bin ich Letzter? Ich wollte doch immer, der in der Mitte sein: unauffällig, nicht heraus gehoben, ein Durchschnittsmensch... Erste und Letzte gibt es überall um mich herum. Erste und Letzte. Arme und Reiche in unserem Land. Arme und Reiche auf der Welt. Irgendwo in Asien ist das Trinkwasser verseucht. Irgendwo in Afrika zerstört die Dürre die Ernte. Irgendwo tötet der Krieg Menschen, zerreißt Familien, treibt Menschen in die Flucht. Wer sind Erste und Letzte im Hunger? Wer sind Erste und Letzte im Krieg? Letzte werden Erste sein und Erste werden Letzte sein. Wann geschieht das? Und wie geschieht das? Geschieht das von allein oder durch uns, durch mich? Was kann ich tun, damit es gerecht friedlich und fair in dieser Welt zugeht? Wir müssen endlich neue Antworten darauf finden. Die Welt hat es bitter nötig!

3

Ihr Pfarrer Torsten Fecke


evangelisch sein Unsere Rubrik „Evangelisch sein“ war 2016 begonnen worden, um aufs Jahr des Reformationsjubiläume einzustimmen und sich durch das Festjahr hindurch zu ziehen. Da mit diesem Heft die Reihe beendet wird, habe ich zwei katholische Partner in der Stadt gebeten, ihre eigene, ganz persönliche Sichtweise auf uns Evangelische zu Papier zu bringen: Bernhard Waas und Klemens Fastenmeier. Sie dürfen gespannt weiterlesen, was den beiden zu diesem Thema eingefallen ist... TF Gedanken und Eindrücke zum Evangelisch sein, gesammelt von einem Katholiken – gar nicht so leicht. Obwohl: wir haben viel mehr gemeinsam als uns trennt! Und egal ob evangelisch oder katholisch – wir sind Christen! Das Evangelium Jesu als zentraler Inhalt bestimmt unser Leben. Musik: vor einigen Jahren durfte ich regelmäßig bei den „Geistlichen Abendmusiken“ mit der Kantorei unter Leitung von Hans Waechter am Fagott mitwirken. Das waren meine ersten Erfahrungen mit Komponisten, die mir aus dem

katholischen Repertoire noch nicht sehr geläufig waren – besonders die Sprache war sehr neu für mich. Katholische und Protestanten musizieren von Anfang an gemeinsam im Chor und Orchester der Kapuzinerkirche – das ganze ohne Protest. Im Gegenteil, sehr gute Freundschaften sind daraus entstanden. Musizieren in den vielen Burghauser Kirchenräumen und mit überkonfessionellen Kompositionen halten das musikalische Christ sein frisch. Liturgie: bei uns in Oberbayern mögen die Katholiken vielleicht eher als die barockeren Christen gelten. Da wirken die evangelischen Gläubigen auf mich persönlich etwas nüchterner, die Art der Liturgiegestaltung ist etwas schlichter gehalten. (Das festliche und feierliche Beten und Singen liegt mir eher.) Vielleicht vermisst manch älterer evangelischer Burghauser seinen Posaunenchor in der Liturgie. Da hilft die Wacker-Werkkapelle musikalisch am Friedhof mit, die Georgsbläser gestalten den Gottesdienst gemeinsam am Reformationstag in der Stadtpfarrkirche St. Jakob.

4


evangelisch sein Bei vielen organisatorischen Themen und Anlässen wie der gemeinsamen Stadtkirchen-Runde oder dem Bürgermeistergespräch, Besprechungen zum Thema Kindergärten oder Friedhof, der Nacht der offenen Kirchen mit Beteiligung der Diakonie, der ökumenischen Gedenkfeier am Friedhof am Nachmittag des Allerheiligentages – überall sind die typisch evangelischen Beiträge im Burghauser Alltag gefragt und wichtig. Wenn von theologischer Seite weitere Annäherungen erfolgen – Bischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx arbeiten eifrig daran – erleben wir noch intensiver den gemeinsamen Weg. Christ sein ist angesagt! Bernhard Waas Als ich gefragt wurde, meine Sicht als katholischer Christ auf die evangelische Kirche in Burghausen und noch genauer die Menschen, die die evangelische Gemeinde hier in Burghausen ausmachen, zu beschreiben, sagte ich spontan zu, musste dann jedoch ein wenig überlegen... Was macht denn nun genau nochmal einen evangelischen Christen

5

aus? Was haben „Die“, was „Wir“ nicht haben? Oder wieso machen „Wir“ es so, und „Die“ eben doch ein bisschen anders? Schnell fielen mir die gemeinsamen Erlebnisse mit und in der evangelischen Gemeinde in Burghausen ein. Die Waldweihnacht jedes Jahr am 2. Weihnachtsfeiertag: hier ist es zum Beispiel das Hören des Weihnachtsevangeliums in der Luther-Übersetzung. Die mir so vertraute Bibelstelle im anderen Klang zu hören, ließ mich neu aufhorchen und die Tragweite dieser Erzählung einmal mehr für mich le­bendig werden. Vermutlich ist es gerade die Bewandtheit und Vertrautheit meiner evangelischen Glaubensgeschwister mit der Bibel, um die ich sie beneide und bewundere. In den ökumenischen Bibel­ abenden jedes Jahr im Oktober wurde mir dies Abend für Abend aufs Neue klar. Ebenso die gewisse „Lockerheit“, Freiheit und der Humor in den Gottesdiensten bringen mich immer wieder mit Freude zum Staunen. Es ist wohl die Art und Weise wie dies - zumindest wirkt es so für mich - ganz selbstverständlich, am


kirchenmusik rechten Ort und in der rechten Weise einfließt, sei es von Pfarrer oder Gemeinde. Noch einige Punkte könnte ich aufzählen, wie z.B. das höhere Konfirmationsalter, bei dem sich Jugendliche ganz bewusst für einen Weg als Christ in der so säkularen Gesellschaft entscheiden. …

Ich bin froh über die Berührungspunkte mit euch evangelischen Christen. Sie zeigen mir die Weite des Christentums und halten mein Christsein in mir stets wach. Danke. Klemens Fastenmeier Gemeindereferent im Pfarrverband Burghausen

Sonntag, 29. Oktober 2017 um 17.00 Uhr Stadtpfarrkirche St. Jacob

Orgelkonzert

„Ein feste Burg ist unser Gott“ Anlässlich des Jubiläumsjahres spielt Heinrich Wimmer Orgelwerke über den bekannten reformatorischen Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“: Daniel Magnus Gronau (gest. 1747 in Danzig) Partita „Ein fäste Burg ist unser Gott“ Chorale in Contrapuncto doppio Var: prima, â 2 Claviature coppulate, e senza Pedale Seconda, â 2 Clav: con Pedale Terza, â Pedale Solo Quarta (Allegro) Hermann Schellenberg (1816 Leipzig – 1862 ebd.) Fantasie “Ein feste Burg ist unser Gott”, op. 3 Max Reger (1873 Brand/Oberpfalz – 1916 Leipzig) Phantasie über den Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“, op. 27 (1898) Oskar Sigmund (1919 Karlsbad – 2008 Regensburg) Fantasie und Fuge über „Ein feste Burg ist unser Gott“, Nr. 1 (1977)

Heinrich Wimmer (Orgel) und Torsten Fecke (Sprecher)

6


reformations jubiläum

Ökumenischer Gottesdienst Vom konflikt zur Gemeinschaft

Gemeinsames lutherisch-katholisches reformatinsGedenken 2017

St. Jakob Heinrich Wimmer, Orgel Georgsbläser unter Leitung von Bernhard Waas anschließend kleiner Empfang im Helmbrechtssaal

Reformationstag, 31. Oktober 2017 um 18 Uhr


gemeindefahrt

Gemeindereise zu den Kaiserdomen Worms|Mainz|Speyer|Ulm 9. bis 13. Mai 2018

Nach unserer „Lutherreise 2016“ laden wir wieder zu einer

gemeinsamen

Fahrt

ein: Das Ziel sind diesmal die Städte der deutschen Kaiserdome. Unser Quartier werden wir im Gästehaus des Klosters in Neustadt an der Weinstraße beziehen und haben damit eine ausgezeichnete Unterbringung an einem zentralen Ort für alle Ausflüge gefunden. Die Fahrt wird mit Kleinbussen organisiert und begleitet von Ulrike Baist, Pfarrer Torsten Fecke, Dr. Reinhard Härzschel und Diakon i.R. Dieter Mogalle.

8


gemeindefahrt Kosten und Leistungen Der Reisepreis beträgt 300 Euro und umfasst die Hin- und Rückreise in Kleinbussen sowie die gemeinsamen Ausflugsfahrten (inkl. Führungs- und Eintrittgelder), vier Übernachtungen im Doppelzimmer im Gästehaus des Klosters Neustadt (Einzelzimmerzuschlag (25 €) mit reichhaltigem Frühstück sowie zweimal gemeinsames Abendessen.

Anmeldung Die Teilnehmerzahl ist auf insgesamt 24 Personen beschränkt. Anmeldung mit ausliegendem Formular im Pfarramt (Friedensweg 5, 84489 Burghausen, 08677-4565). Zusammen mit der Anmeldung im Pfarramt wird eine Anzahlung in Höhe von 50€/P. fällig, die auf den Reisepreis angerechnet wird. Sie erhalten rechtzeitig eine schriftliche Bestätigung der Teilnahme mit der Zahlungsaufforderung des Restbetrages.

9

Das Programm Mittwoch, 9. Mai 2018 Treffpunkt an der Friedenskirche Fahrt nach Neustadt Zimmerbelegung im Gästehaus gemeinsames Abendessen Abend zur freien Verfügung, evtl. Ortserkundung und „Schlummertrunk“ Donnerstag, 10. Mai 2018 Fahrt nach Worms Stadtführung Besuch des Domes Rückfahrt zum Kloster Neustadt Freitag, 11. Mai 2018 Fahrt nach Mainz Stadtrundfahrt mit dem Gutenberg-Express Dombesichtigung Chagall-Fenster in St. Stephan Weiterfahrt zum Kloster Eberbach Führung Rückfahrt zum Kloster Neustadt Samstag, 12. Mai 2018 Fahrt nach Speyer Domführung Weiterfahrt nach Landau/Pfalz Stadtführung Rückfahrt zum Kloster Neustadt Sonntag, 13. Mai 2018 Räumung der Zimmer gemeinsamer Gottesdienstbesuch Rückfahrt nach Burghausen mit Besuch des Ulmer Münsters


vorschau Kino in der Lounge

G.U.C.K. ist ein offenes Angebot der Gemeinde, das einlädt, kulturelle oder gesellige Unternehmungen in Gemeinschaft zu erleben. Die Teilnahme steht allen Inter­essierten offen! Sa. 30. September, 9.15 Uhr

Erlebnisbootfahrt an das Delta des Tiroler Achen. (22€/Erw./11€/Kind) Anmeldung im Pfarramt Mo. 23. Oktober, 10 Uhr

Regensburg gemeinsame Fahrt mit Stadtführung. Anmeldung im Pfarramt Mo. 13. November, 9.30 Uhr

Martin Parr - Souvenir Besuch der Ausstellung des Dokumentarfotografen im Münchener Kunstfoyer. Treffpunkt: Bhf. Burghausen

Wir zeigen Filme, die uns beeindruckt haben. Filme mit Anspruch: Thema, Regie, Kamera oder Darstellerleistungen - Komödien und Dramen, die aus der Menge heraus ragen. Beginn: jeweils 19.30 Uhr

5. September 2017

Der Chor Eine berührende Geschichte mit wunderbarer Musik! Ein rebellischer Teenager versucht sich in der renommiertesten Chorschule der USA zurecht zu finden, um seinem Leben eine Wende zu geben. Keiner traut es dem verhaltensauffälligen Jungen zu, am wenigsten der anspruchsvolle und strenge Chorleiter Carvelle (Dustin Hoffman). Sehenswert! TF 7. November 2017

Der Ghostwriter Ein meisterhaft inszenierter Thriller von Roman Polanski. Krimi-Vexierspiel um die Mechanismen der Macht und den korrumpierenden Einfluss, den sie auf Menschen ausübt. Glänzend gespielt, überzeugend in der Spannungsdramaturgie, pointiert im Einsatz von Humor und Handlungsdetails. Perfekt! TF

10


besondere gottesdienste

Erntedank in der Pestalozzi-Kita

Nachdem das Team unserer Kindertagesstätte zusammen mit den Kindern in den letzten Jahren immer den Erntedankgottesdienst in der Friedenskirche bereichert haben, wollen wir heuer etwas Neues versuchen: Am Freitag vor dem Erntedanksonntag, am 29. September, feiern wir nachmittags um 15 Uhr einen fröhlichen Dankgottesdienst mit den Kindern unserer Tagesstätte - bei schönem Wetter im Garten, bei kühler Witterung in der Turnhalle. Nicht sie machen sich sonntags auf den Weg zu uns in die Kirche, sondern sie laden uns ein, zu ihnen zu kommen - und zwar alle: Eltern und Verwandte, Jugendliche und Senioren, die ganze Gemeinde eben. Ein schönes Projekt, zu dem ich ganz herzlich einlade! TF

Erntedankgottesdienst in der Friedenskirche Sonntag, 1. Oktober 2017 um 10 Uhr Liturgie und Predigt: Pfr. Torsten Fecke

11


besondere gottesdienste Gottesdienst zur Jubelkonfirmation am 15.10. Zum Gottesdienst zur Jubelkonfirmation sind vor allem all die eingeladen, die in diesem Jahr ihr 25. oder 50. Konfirmationsjubiläum feiern, d.h. die Jahrgänge 1967 bzw. 1992 Wen wir von den Burghauser Konfirmanden ermitteln konnten, haben wir persönlich eingeladen. Viele ehemalige Konfirmanden waren nicht mehr ausfindig zu machen, andere wurden woanders konfirmiert – sie alle sind herzlich eingeladen, dieses Tages und der vorausgehenden Unterrichtszeit zu gedenken. Die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes übernimmt die Kantorei. Anschließend sind die Jubilare eingeladen, in der Gaststätte Raitenhaslach noch gemütlich zusammen zu kommen. Wir erbitten Ihre Anmeldung im Pfarramt. TF

Gottesdienst am Ewigkeitssonntag, 26. Nov.

Der letzte Sonntag des Kirchenjahres, der Ewigkeitssonntag steht im Zeichen des Gedenkens an die Entschlafenen. Er bezeichnet zum einen das Ende, das Unwiederbringliche. Da aber kurz darauf die Adventstage folgen, der von Gott gesetzte Neuanfang, wird auch im Glauben deutlich, dass der Tod nicht das Ende ist. Auch in unserer Gemeinde gedenken wir an diesem Sonntag des Kirchenjahres aller in unserer Gemeinde im verangenen Jahr Verstorbenen und laden zu diesem Gottesdienst deren Angehörige persönlich ein. Die Namen der Verstorbenen werden verlesen als Zeichen dafür, dass Jesus Christus den Tod überwunden hat und die Entschlafenen mit ihrem Namen kennt, und wir entzünden Kerzen der Hoffnung für alle, die von uns gegangen sind. Den Gottesdienst gestaltet Pfarrer Torsten Fecke mit einem Team, die musikalische Begleitung liegt in den bewährten Händen von Erika Peldszus-Mohr. TF

12


kinder

Mini-Gottesdienste Liebe Familien, gemeinsam mit Euch und Euren Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren möchten wir wieder am 23.09.2017 um 15:30 h MiniGottesdienst in der evange-

lischen Friedenskirche feiern. Alle zwei Monate treffen wir uns zum Beten, Singen, Tanzen und Geschichten erzählen. Anschließend setzen wir uns bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus zusammen. Die Kinder können die Zeit zusammen beim Spielen verbringen und bei schönem Wetter den Kirchgarten nutzen während wir Eltern uns austauschen, entspannen können. Ab September geht es mit Elke Waniaus und Hanna Kohlauf als Verstärkung für Julia Zaiser weiter. Wenn es der Terminkalender von Pfarrer Fecke zulässt, wird er mit uns den Gottesdienst feiern. Es freut sich auf Euch Euer Pastor Valentino

Kinderbibeltag am 22. November, Buß- und Bettag

„Mit Martin auf Entdeckertour“ - wie könnte es anders sein im Jubiläumsjahr der Reformation: Wir begeben uns mit Martin Luther auf eine spannende Reise, um zu entdecken, was wirklich glücklich macht. Daneben: Singen, Spielen, gemeinsam Essen und Basteln. Eben ein schöner Tag miteinander. Diakon i.R. Mogalle und Pfr. Fecke gestalten zusammen mit Mitarbeiterinnen der Pestalozzi-Kita und Jugendmitarbeiterinnen diesen Bibeltag für Kinder im Grundschulalter am schulfreien Buß- und Bettag. Von 9 bis 16 Uhr, mit Verpflegung und einem Unkostenbeitrag in Höhe von 3€, Geschwisterkinder zahlen je 2,50€. Anmeldung im Pfarramt ist bis 10.11. möglich und auch erforderlich. Zum Abschluss-Gottesdienst um 15.30 Uhr sind auch Eltern und Geschwisterkinder herzlich eingeladen. TF

13


kinder Adventsfreizeit für Kinder: 15.12.-17.12. im Wiedhölzlkaser

Sing-Spiel zur Christvesper 2017 15:00 Uhr Auch in diesem Jahr proben wir wieder ein Singspiel für die Christvesper. Alle: Kinder, Konfis, Musikanten, die Lust haben, den Gottesdienst zu gestalten, lade ich ein, mit mir zu proben. Wir proben an folgenden Terminen im Gemeindesaal der evangelischen Kirche: Immer am Samstag von 11 bis 11:30 (11:45 ) Uhr. 23. September, 7., 14. und 21. Oktober 10., 18. und 25. November 02., 09. und 16. Dezember Generalprobe ist am Samstag, 23. Dezember um 15 Uhr Ich freue mich auf alle, die mitmachen möchten!! Eure Erika Peldszus-Mohr

Weil alles und gerade auch die Advents- und Weihnachtszeit bei Zeiten geplant werden sollte und weil dieses gemeinsame Wochenende in den Bergen zu einem schönen Brauch geworden ist: der Hinweis auf die Freizeit am 3. Adventswochenende für Kinder im Alter von 8-12 Jahren im Haus der Evangelischen Jugend in der Nähe vom Seegatterl. Mit vielen anderen Kindern, Winterfreuden draußen, Basteln und Spielen drinnen, und hier wie dort viel Spaß. Die Leitung liegt bei Diakon i.R. Dieter Mogalle, der so wie in den vergangenen Jahren von weiteren erwachsenen Betreuern und vor allem auch von Jugendmitarbeitern unterstützt wird, die sich selbst schon auf dieses Wochenende freuen. Die Kosten für Anfahrt und Übernachtung mit Vollpension liegen bei 65€, Geschwisterkinder zahlen jeweils 45€. Die Voranmeldung im Pfarramt ist ab sofort möglich. TF

14


bibelabende

Zwei Bibeln für die Ökumene

In den vergangenen Jahren wurden die Einheitsübersetzung und die Lutherbibel jeweils einer eingehenden Überprüfung und Revision unterzogen. Bei der Überreichung der neuen Bibeln sagten Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm: „Mit den neuen Übersetzungen erinnern wir uns an unsere gemeinsame Grundlage - die Heilige Schrift - und bringen gleichzeitig unsere Wertschätzung für die jeweils andere Übersetzung zum Ausdruck.“ Im Rahmen der diesjährigen Ökumenischen Bibelabende wollen wir in die revidierten Bibelausgaben einführen und an ausgewählten Stellen die Unterschiede entdecken. Wir laden zu drei gemeinsamen Gesprächsbenden ein: Di. 26. September, 19 bis 21 Uhr (Friedenskirche) Di. 10. Oktober, 19 bis 21 Uhr (ZULF) Di. 24. Oktober 18 bis 20 Uhr (in der offenen Kirche St. Konrad) Klemens Fastenmeier und Pfr. Torsten Fecke

15


konfirmation 2017

Am 21. Mai...

...war es soweit: 26 junge Männer und Frauen sind in der Friedenskirche konfirmiert worden. Ein Jahr der Vorbereitung ging voraus, das den Jugendlichen einiges abverlangt hatte. Sie haben ein gutes Dutzend Freitagnachmittage im Gemeindehaus verbracht, um über die Grundlagen des christlichen Glaubens ins Gespräch zu kommen. Sie haben ein Wochenende auf einer Berghütte und ein zweites im Wiedhölzlkaser verbracht, um sich als Gruppe zu erleben, Freundschaften zu schließen und Spaß zu haben. Sie haben bei diversen Exkursionen die Arbeit der Diakonie in Burghausen kennengelernt, waren beim Freitagsgebet in der Burgkirchener Moschee und haben im Wilhelm-Löhe-Heim

Traunreut Jugendliche gesprochen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihren Eltern aufwachsen. Sie haben bei ihren Gemeindepraktika an verschiedenen Stellen in der Gemeinde mitgearbeitet und haben etwa 20 Gottesdienste in der Friedenskirche mitgefeiert (einen davon haben sie sogar mit Jugenddiakonin Marianne Lorenz vorbereitet und selbst gestaltet!) Von ihrem Konfirmationstag berichten wir in Bildern, die mehr erzählen als wir in Worte fassen können. Wir wünschen allen Jugendlichen Gottes Segen für den weiteren Weg und hoffen, den einen oder die andere bald wieder zu sehen... TF

16


konfirmation 2017

Pfarrer Jäger und Fecke ziehen mit dem Kirchenvorstand und den Konfirmandinnen und Konfirmanden in die Kirche ein.

Im Gottesdienst herrscht zunächst gespannte Erwartung...

...und aufgeregte Vorfreude...

bis die Jugendlichen einzeln eingesegnet wurden...

17


finanzen aktuell

Haushaltsplan der Gemeinde Liebe Gemeindemitglieder, in der März-Ausgabe habe ich Ihnen den Haushaltsplan 2017 vorgestellt und für den Jahresabschluss 2016 auf den nächsten Gemeindebrief verwiesen. Durch Personalwechsel im Dekanat hat sich dieser verzögert, so dass der Kirchenvorstand erst in seiner Juni-Sitzung die Jahresrechnung beschließen konnte. Der Haushalt für die Kirchengemeinde wurde mit einem leichten Defizit von ca. 1.400 € abgeschlossen. Verantwortlich für das Defizit waren vor allem drei nicht geplante, einmalige Zusatzausgaben für das Projekt Open Church mit der TU München, für eine neue Heizung auf Erdgasbasis inklusive der Leitungslegung, sowie für die Fällung von drei kranken Eschen auf unserem Grund.

Die KITA wurde in Einnahmen von 1.345.720,20 € und Ausgaben von 1.359.937,82 € ein nominelles Defizit von über 14.000 € erwirtschaftet, da die Abrechnung mit der Stadt Burghausen noch nicht abgeschlossen war. Mit den ausstehenden Zahlungen hat die KITA einen Gewinn erzielt. Insgesamt ist in beiden Einrichtungen sparsam mit den vorhandene Mitteln umgegangen worden, wofür ich mich im Namen der Gemeinde bei allen Verantwortlichen bedanken möchte. Bedanken möchte ich mich auch bei allen, die 2017 schon ihr Kirchgeld bezahlt haben, bei den anstehenden Aufgaben wie Kirchendachsanierung besonders wichtig. Das Kirchgeld kommt komplett der eigenen Gemeinde zu Gute. Dr. Reinhard Härzschel, Kirchenpfleger

18


Ökumenischer Gottesdienst

haiming

Versöhnt miteinander Wort der ACK zum Reformationsjubiläum

16. September 2017 | 18.30 Uhr Pfarrkirche St. Stephanus HAIMING Pfarrer Michael Weny Pfarrer Torsten Fecke und Team

in eE

ich r zl

He

19

g!!!

un lad


kalendarium Datum Tag 03.09. SO 05.09. 10.09. 16.09.

DI SO SA

17.09.

SO

20.09.

DO

20.09.

DO

23.09. 23.09.

SA SA

23.09. 24.09. 26.09. 29.09.

SA SO DI FR

30.09. 01.10.

SA SO

08.10. 09.10. 10.10. 15.10.

SO MO DI SO

19.10.

DO

19.10

DO

21.10.

SA

22.10. 23.10. 24.10. 29.10.

SO MO DI SO

Zeit 10:00 Gottesdienst mit Pfarrer Fecke Abendmahl 19:30 Kino in der Lounge „Der Chor“ 10:00 Gottesdienst mit Pfarrer Fecke 18:30 Ökumenischer Gottesdienst in Haiming, St. Stephanus mit Pfarrer Weny und Pfarrer Fecke 10:00 Gottesdienst mit Pfarrer Fecke Kirchenkaffee 15:00 Gottesdienst Seniorenheim Haiming mit Pfarrer Fecke 16:00 Gottesdienst Seniorenheim Georg-SchenkHaus mit Pfarrer Fecke 10:00 Kindergottesdienst 10:30 Gottesdienst Seniorenheim Heilig-Geist-Spital mit Pfarrer Fecke 15:30 Mini-Gottesdienst 10:00 Gottesdienst mit Diakon i.R. Mogalle 19:00 Ökumenisches Bibelgespräch 15:00 Erntedankgottesdienst in der PestalozziKindertagesstätte mit Pfarrer Fecke 10:30 GUCK Fahrt zum Delta der Tiroler Achen 10:00 Gottesdienst zum Erntedank mit Pfarrer Fecke Abendmahl 10:00 Gottesdienst mit Diakon i.R. Mogalle 19:30 Herbsttänze mit Frau Wiedemann 19:00 Ökumenisches Bibelgespräch in ZulF 10:00 Gottesdienst mit Pfarrer Fecke und Kantorei Feier der Jubelkonfirmation/Kirchenkaffee 15:00 Gottesdienst Seniorenheim Haiming mit Prädikant Strachowsky 16:00 Gottesdienst Seniorenheim Georg-SchenkHaus mit Prädikant Strachowsky 10:30 Gottesdienst Seniorenheim Heilig-Geist-Spital mit Prädikant Strachowsky 10:00 Gottesdienst mit Pfarrer Herden 10:00 GUCK Fahrt nach Regensburg 18:00 Ökumenisches Bibelgespräch in St. Konrad 10:00 Gottesdienst mit Pfarrer Fecke

20


kalendarium Datum Tag 29.10. SO 31.10.

DI

05.11. 07.11. 11.11. 12.11

SO DI SA SO

13.11. 16.11.

MO DO

16.11.

DO

18.11.

SA

19.11.

SO

22.11.

MI

25.11. 26.11.

SA SO

Zeit 17:00 Orgelkonzert „Ein feste Burg ist unser Gott“ in der Stadtpfarrkirche St. Jakob mit Herrn Heinrich Wimmer 18:00 Ökumenischer Gottesdienst zum Refomationsjubiläum in St. Jakob Anschließend Stehempfang im Helmbrechtssaal der Stadt Burghausen 10:00 Gottesdienst mit Diakon i.R. Mogalle 19:30 Kino in der Lounge „Der Ghostwriter“ 10.00 Kindergottesdienst 10:00 Gottesdienst mit Pfarrer Fecke Abendmahl 09:30 GUCK: Kunstfoyer München 15:00 Gottesdienst Seniorenheim Haiming mit Pfarrer Fecke 16:00 Gottesdienst Seniorenheim Georg-SchenkHaus mit Pfarrer Fecke 10:30 Gottesdienst Seniorenheim Heilig-Geist-Spital mit Pfarrer Fecke 10:00 Gottesdienst mit Pfarrerin Klopfer Kirchenkaffee 19:00 Ökumenischer Gottesdienst zum Buß-und Bettag mit Pfarrer Fecke 15:30 Mini-Gottesdienst 10:00 Gottesdienst mit Totengedenken Pfarrer Fecke und Frau Peldszus-Mohr mit Instrumentalensemble

Einführungsgottesdienst von Pfarrer Michael Jäger in der Christuskirche Bozen Col di Lana 10 So., 8. Oktober um 10 Uhr 21


treffpunkt

Pfarrbüro

Friedensweg 5 84489 Burghausen fon: 08677 - 4565 | fax: 08677 - 64862 Bürozeiten: Mo-Mi & Fr 9:00 bis 11:30 Uhr pfarramt@burghausen-evangelisch.de Bank: IBAN DE68 7115 1020 0026 3211 66 BIC BYLADEM1MDF

Pfarramtssekretärin Heike Hierzegger

1. Pfarrerstelle zur Zeit vakant!

pfarramt@ burghausen-evangelisch.de 08677 - 4565

Vertrauensmann Dr. Christoph Weigel

08677 - 4278 kv@ burghausen-evangelisch.de

Prädikant Hartmut Strachowsky 08677 - 1599

Diakon i.R. Dieter Mogalle

Pfarrer Torsten Fecke

fecke@ burghausen-evangelisch.de 08678 - 208 80 81

Kirchenpfleger Dr. Reinhard Härzschel

harzschel-bgh@t-online.de 08677 - 2256

SwingLowChor Donnerstag 19:30 Uhr

dieter.mogalle@web.de 08677 - 913 275

Heike Scherer

Iwuschka

Kirchenchor

Dienstag 18:00 Uhr

Eugenia Borchardt 08677 - 912159

08677 - 911039 Mittwoch 20:00 Uhr

Gudrun Brust 08679 - 3713

22


treffpunkt Frauenpower

Frauentreff

Petra Guba

Christine Könning

letzter Montag/Monat 20:00 Uhr 08677 - 64556

Mittwoch 9:30 Uhr

08677 - 7426

Ökumenekreis Birgit Kohl

08677 - 65113

Minigottesdienst-Team Julia Zaiser 08677-669274

KiGo-Team Diakon i.R. Mogalle 08677 - 913 275

Besuchsdienstteam für Krankenhaus | Geburtstage Pfarrer Torsten Fecke

Pestalozzi-Kindertagesstätte Leitung: Martina Sailer

Hausmeister Witali Brehm

Mesnerin Erika Brehm

08678 - 208 80 81

08678 - 747681

23

Pestalozzistraße 14 08677 - 64287 www. pestalozzikita.de

08678 - 747681


freud und leid

taufen

Diese Angaben sind nur in der gedruckten Ausgabe des Gemeindebriefes sichtbar

trauungen

Diese Angaben sind nur in der gedruckten Ausgabe des Gemeindebriefes sichtbar

bestattungen

Diese Angaben sind nur in der gedruckten Ausgabe des Gemeindebriefes sichtbar

24


pestalozzi kita Unser Jahresfest 2017 Auf den Spuren von Martin Luther Unsere Reise ins Mittelalter begann... Kurfürst Friedrich von Sachsen begrüßte die Gäste und stellte uns Martin Luther vor, den er zu seinem Schutz hatte entführen lassen.

Auf der Wartburg war Martin Luther sicher und konnte die Bibel ins Deutsche übersetzen

In seinem Schaffen wurde unser Martin kräftig von den Kindern unterstützt. Es wurde gesungen und getanzt, Kämpfe wurden ausgefochten und sogar Drachen besiegt

Im Anschluss an die Aufführung fanden die Spielstationen großen Anklang bei den Kindern...

25


verabschiedung gemeindefest Text: Dr. Christoph Weigel Fotos: Dr. Reinhard Härzschel

Sonntag, der 16. Juli... ...war ein besonderer Tag im Leben unserer Gemeinde. Pfarrer Michael Jäger wurde im Gottesdienst von Dekan Peter Bertram offiziell aus seinem Dienst in unserer Gemeinde verabschiedet, um ab September als Seelsorger für die evangelischen Christen in Südtirol zu wirken. Passend zu seiner jetzigen Situation hatte Pfarrer Jäger, ausgehend von Abraham, über das Thema „Aufbruch“ gepredigt. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde in Grußworten Pfarrer Jägers Dienst und Wirken in der Kirchgemeinde, im Dekanat und in der Burghauser Öffentlichkeit gewürdigt. Dazu gab es Geschenke zur Erinnerung an Burghausen oder mit Bezug (und oft humorvoller Anspielung) auf seine italienische Zukunft. Beim unmittelbar darauf folgenden Gemeindefest nahmen viele Gemeindemitglieder die Gelegenheit wahr, sich persönlich von ihrem bisherigen 1. Pfarrer zu verabschieden. Pfarrer Torsten Fecke hatte durch die Liturgie des Gottesdienstes geführt und den Ablauf des Gemeindefestes geleitet, so wie in der bevorstehenden Vakanzzeit alle pfarrerlichen

Aufgaben von ihm wahrgenommen werden müssen. Die Bilder auf diesen Seiten sollen einen Eindruck von dem geben, was alles an diesem Sonntag geschehen ist – gemäß der Erfahrung, dass Bilder mehr als tausend Worte sagen. CW

Einzug zum Gottesdienst, vornweg der Kirchenvorstand

(v.l.) Pfr. Michael Jäger, Dekan Peter Bertram, Pfr. Torsten Fecke, Pfr. Johann-Albrecht Klüter aus Töging, Pfr. Hans-Ulrich Thoma aus Altötting (verdeckt).

26


verabschiedung gemeindefest

Den Gottesdienst umrahmte die Kantorei unter der Leitung von Gudrun Brust...

Dekan Bertram würdigt Pfarrer Jägers Arbeit in Gemeinde und Dekanat...

...und segnet ihn und seine Familie.

...und unterstützt von der Altöttinger Band „In Time“.

Der gut besuchte Gottesdienst in der Friedenskirche.

oben: Pfarrer Jäger bei seiner Predigt.

rechts: Pfarrer Fecke und fünf Mitglieder des Kirchenvorstands sprechen die Fürbitten.

27


verabschiedung gemeindefest

Die Grußwortredner: Landrat Erwin Schneider,...

...Bürgermeister Hans Steindl,...

...der katholische Stadtpfarrer Erwin Jaindl

Von der Pfarrgemeinde ZULF kam eine großzügige Spende, überreicht durch PGR-Vorsitzende Gudrun Junghans und Frauenbund-Vorsitzende Ingrid Rehm

...und die Rektorin der Maria-Ward-Realschule Helga Buchner

links: Der Altöttinger Kollege Hans-Ulrich Thoma verabschiedete Pfr. Jäger aus dem Pfarrkapitel und überreichte ihm ein Buchgeschenk

28


verabschiedung gemeindefest

Für den Kirchenvorstand überreichte der Vertrauensmann eine Burghauser Stadtansicht der Künstlerin Katalin Harrer

Der Swing-Low-Chor, geleitet von Heike Scherer, trug die italienischen Farben und umrahmte die Grußworte musikalisch.

Geschirr mit dem Burghauser Burgmotiv: Das Geschenk des Elternbeirats der Pestalozzi-Kita überreicht von Christin Moll und Dr. Wolfgang Ziche.

Zahlreiche Festbesucher, jung und alt,...

...von nah und fern.

Pfarrer Jäger im Gespräch mit treuen Gemeindegliedern.

29


konficamp wittenberg organisiert: Toilettenanlagen und Duschen mit fließendem Warmwasser, Strom und Verpflegung. Jeden Morgen wurde im Großzelt mit einem Impuls in das Thema „Trust and Try“ eingeführt, so dass wir uns an den drei „Arbeitstagen“ mit den Begriffen „Identität, Vertrauen und Handeln“ beschäftigten. Vom 19. bis 23. Juli machte sich die Gruppe unserer Konfirmanden auf, um am bundesweiten Konficamp in der Lutherstadt teilzunehmen. Begleitet wurden die Jugendlichen von Pfr. Torsten Fecke, Diakon i.R. Dieter Mogalle und Dirk Hentrich, sowie den Jugendmitarbeiterinnen Annika Donislreiter, Malaika Mahn und Fiona Ruf. Nach einer ruhigen, aber anstrengenden Zugfahrt von Burghausen nach Sachsen-Anhalt wurden wir von Camp-Teamern am Bahnhof abgeholt und mit einem Shuttlebus ins Camp gefahren: Eine große Stadt aus 16 „Zeltdörfern“, vier „Unterzentren“, einem großen Veranstaltungszelt und mehreren Zeltkirchen, alles ausgelegt für bis zu 1.500 Konfirmanden und etwa 300 Betreuer. Alles war perfekt

Nachmittags besuchten die Jugendlichen unterschiedliche kreative oder sportliche Workshops, bevor die große „Plaza“ mit diversen, besonderen Spielangeboten wie „BubbleSoccer“, „Lebend-Kicker“ oder Parcours eröffnet wurde. Abends wurde das Großzelt zur Partyzone und die Band „Nicht aus Prag“, die sich erst im Mai im Camp zusammen gefunden hatte, machte mächtig Stimmung. Bei einem Nachmittagsausflug erzeugte das Asisi-Panorama große Begeisterung, eine Stadtführung und eine Schluss­andacht in der Schlosskirche rundeten das kulturelle Programm ab. Glücklich, aber müde kamen wir am Sonntagabend wieder wohlbehalten in Burghausen an. TF

30


orgel Zum Stand des Orgelverkaufs

Eine Orgel kann fast nie einfach abgebaut und in gleicher Form an anderer Stelle wiederaufgebaut werden. Sie wird nach der Demontage umgebaut und auf den neuen Raum angepasst. Sehr häufig überschreiten dabei die Kosten des Umbaus den Anschaffungspreis um ein Vielfaches. Es verwundert daher nicht, dass vor einem Orgelkauf genau geprüft, geplant und abgewogen werden muss. Seitdem die Orgel der Friedenskirche im Internetportal der Firma Ladach zum Verkauf angeboten wird, konnten einige Kontakte zu interessierten Gemeinden geknüpft werden. Dabei handelt es sich häufig

31

um Anfragen zu technischen Details. In einigen Fällen haben bereits Delegationen die Friedenskirche aufgesucht, um die Orgel genauestens unter die Lupe zu nehmen. In diesen Fällen waren Sachverständige, Orgelbauer, Musiker und Pfarrer stundenlang vor Ort und haben die Orgel gespielt, Details vermessen und geprüft. Dabei mussten auch Teile der Orgel demontiert werden. Wir unterstützen die möglichen Käufer tatkräftig, damit der Orgelverkauf und –umbau ein Erfolg wird und unsere Orgel auch an ihrem neuen Platz zur Freude der Zuhörer und zur Ehre Gottes klingen kann. Carsten Burchard Vorsitzender Orgelausschuss


pandambili

Gemeindepartnerschaft Burghausen – Pandambili (Tansania) Liebe Gemeindemitglieder, die neue Partnerschaft mit Pandambili kommt langsam ins Laufen. Im letzten Gemeindebrief konnten wir von dem Kreuz von Pandambili für unsere Gemeinde berichten. Inzwischen hat der Kirchenvorstand beschlossen, den Kirchenbau in Pandambili zu unterstützen. Die Kosten für das Dach betragen knapp 1000 € und werden von unserer Gemeinde übernommen. Anlässlich der Konfirmation wurde die Kollekte zur Hälfte (gut 400 €) für den Kirchenbau in Pandambili bestimmt. Mit dem Partnerschaftsbeauftragten Herrn Grytzik werden die Modalitäten der Überweisung geklärt, da wir hier keinerlei Erfahrung haben, während Waldkraiburg schon über 20 Jahre eine Partnerschaft mit Kongwa hat. Wer für die Kirche in Pandambili spenden will, kann das auf das Konto unserer Kirchengemeinde unter dem Stichwort Kirchenbau in Pandambili. Dr. Reinhard Härzschel Partnerschaftsbeauftragter

32


Sie wollen klare Verhältnisse mit einem zuverlässigen Partner an Ihrer Seite. Wir beraten Sie gern.

AXA Versicherungsbüro Dreistein & Becker Marktler Str. 22, 84489 Burghausen, Tel.: 08677 1458, ullrich.dreistein@axa.de azh1_zvpartnerkurzaxa_70_0_2_11_22.indd 1

15.12.2015 17:32:57


Bestattungstradition seit 1844

www.trauerhilfe-denk.de www.trauervorsorge.de

SICHERHEIT DURCH VORSORGE Im eigenen Interesse und dem Ihrer Anhörigen hilft eine Vorsorge, die letzten Dinge zu regeln

Tag & Nacht

• Art und Umfang der Bestattung regeln 08677 / 989 96 • Wünsche eigenverantwortlich festlegen • Sicherheit und finanzieller Schutz für die Angehörigen • rechtzeitige Umsetzung, da vor einer Testamentseröffnung Wir beraten Sie zum Thema Vorsorge telefonisch oder in allen Geschäftsstellen der TrauerHilfe DENK. Kommen Sie zu uns, wir sind immer in Ihrer Nähe. Burghausen | Krankenhausstraße 3 BESTATTUNGEN • VORSORGE • ÜBERFÜHRUNGEN


Urlaubsplanung leicht gemacht mit Ihrem TUI TRAVELStar Reisebüro! Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite für Ihren Traumurlaub. Ob Abenteuerurlaub, Strandurlaub oder Städtetrip. Wir holen das Beste raus! Wir beraten Sie gerne!

RT•Reisen Burghausen Mehringer Str. 47 Tel.: 08677 / 8 83 20 bgh@rt-reisen.de

Öffnungszeiten: Mo – Fr: 9:00 Uhr – 12:30 Uhr und 13:30 Uhr – 18:00 Uhr Sa: 9.00 Uhr – 12.00 Uhr

Miteinander ist einfach. Wenn man einen Finanzpartner hat, der die Region und ihre Menschen unterstützt.

S Sparkasse Altötting-Mühldorf www.spk-aoe-mue.de

MEHR MENSCH. MEHR LEISTUNG. MEHRWERT.


FAIR UND FEIN

GEÖFFNET Mittwoch bis Samstag von 10.00 – 18.00 Uhr und Feiertag / Sonntag von 13.30 – 17.00 Uhr

MEINE-WELT-LADEN BURGHAUSEN

In den Grüben 125 ∙ Burghausen ∙ Tel. 08677 / 87 85 914 info@fair-und-fein.de ∙ www.fair-und-fein.de

#PFLEGEEXPERTEN

BEWIRB DICH JETZT! AWO SENIORENZENTRUM »GEORG-SCHENK-HAUS« Wackerstraße 20 84489 Burghausen Tel. 08677 97 89-211

VALIDATION?

WER ES NICHT KENNT, LERNT ES BEI UNS. ALS AZUBI ZUR ALTENPFLEGEFACHKRAFT. Oliver Schmidt (27) Auszubildender im AWO Seniorenzentrum »Georg-Schenk-Haus«

AZ_Burghausen_148x105.indd 1

E-Mail: info@sz-bur.awo-obb.de www.sz-bur.awo-obb-senioren.de

WEITERE INFOS AUF: WWW.AWO-AUSBILDUNG.DE

FINDE UNS HIER:

27.01.16 12:21


URLAUB MIT FAMILIE UND FREUNDEN

KENNEN SIE SCHON UNSERE FERIENAPPARTEMENTS? Unsere 6 Ferienwohnungen am Gardasee bestechen durch ihr edles Design und ihre warmen Farbkomponenten. Jede Wohnung verfügt über zwei separate Schlafzimmer, ein großzügiges Bad sowie einen Wohn- und Essbereich und bietet Platz für bis zu 4 Personen. Die Nutzung des hauseigenen Pools runden das Angebot ab. Inmitten der wunderschönen Kitzbühler Alpen entdecken Sie unser Penthouse für bis zu 8 Personen mit direktem Zugang zum 4 Sterne lti alpenhotel Kaiserfels****. So können Sie nicht nur das hoteleigene Spa benutzen, sondern auch die reichliche Halbpension ist für Sie und Ihre Mitreisenden bereits im Mietpreis inkludiert. Weitere Informationen zu unseren Ferienwohnungen erhalten Sie unter www.rv-direkt.de oder bei Ihrem Berater.

Tel. 08671 505-1000 Fax 08671 505-1771 mail@rv-direkt.de


Einmal wird uns gewiss die Rechnung präsentiert für den Sonnenschein und das Rauschen der Blätter, die sanften Maiglöckchen und die dunklen Tannen, für den Schnee und den Wind, den Vogelflug und das Gras, und die Schmetterlinge, für die Luft, die wir geatmet haben und den Blick auf die Sterne und für all die Tage, die Abende und die Nächte. Einmal wird es Zeit, dass wir aufbrechen und bezahlen. Bitte die Rechnung. Ohne den Wirt gemacht: Ich habe euch eingeladen, sagt der und lacht, soweit die Erde reicht: Es war mir ein Fest! Pfarrer Torsten Fecke

schluss -punkt

Gbr September/Oktober/November 2017