Issuu on Google+

Projekt-Titel:

Blutspende-Aktion am Oster-Samstag

Kurzbeschreibung:

Organisiertes gemeinsames Blutspenden der Gemeinde gegen eine Aufwandsentschädigung von 25 EUR je Spender, die von der Blutspendezentrale gezahlt wird. Die Blutspender wurden zu einem Verwöhn-Brunch im Gemeindehaus eingeladen und anschl. per eingerichtetem VW-Bus-Shuttle-Service zur Blutspendezentrale und zurück gebracht. Die erhaltenen 25 EUR haben alle direkt für die Gemeinde gespendet.

FundraisingPerspektive:

Ziele:

Zielgruppe(n): ToDos:

Bedarf Mitarbeiter:

Erfolge in Zahlen:

Möglich als Daueraktion (=> auch Gmde.Mitglieder mit kleinem Geldbeutel können auf diese Weise regelmäßig Geld spenden) §

Jährl. Wiederholung der Aktion

§

Regelmäßiges Blutspenden Einzelner („Bluter-Stammtisch“)

§

Anderen helfen und Gutes tun

§

Gemeinschaft in der Gemeinde intensivieren

§

mit der Aktion als Gemeinde in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden

§

Zuversicht in Tatkraft der eigenen Gemeinde wecken

§

dauerhafte Mit- bzw. Eigen-Finanzierung von Personal-Stellen

Gemeindemitglieder; aber auch Parochie (örtl. Einzugsgebiet der Gemeinde), teilweise Passanten • mündl./schriftl. Aufklärung der Gemeinde über das Blutspenden und gesundheitl. Voraussetzungen etc. im Vorfeld •

Werbung in Presse, Gemeindebrief,…

Organisation Shuttle, Klärung Versicherung/Haftung etc.

Planung, Brunch-Einkauf und Koordination des Tages

Brunch-Team: 6 Mitarbeiter (je nach Anz. Brunchteilnehmer)

Shuttle/Betreuung der Blutspender vor Ort: 3 Mitarbeiter

Kinderbetreuung im Gemeindehaus: 2 Mitarbeiter

Ärztl. Bereitschaft im Gemeindehaus: 1 Arzt

§

84 Blutspender

§

einige „externe“ Brunch-Teilnehmer, die Geld spendeten

§

Tageseinnahmen von 2.177,- EUR

§ Fazit:

über 80 begeisterte Gemeindemitglieder, die wieder spenden und brunchen wollen ☺ Aufwand und Nutzen stehen in sehr gutem Verhältnis.

Kontakt:

www.Jakobusgemeinde.de


Titel:

Talente-Aktion

Kurzbeschreibung:

Gemäß dem Gleichnis von den Talenten (Mt. 25) sollen von den Gmde.Mitgliedern jew. 10 EUR für die Gemeinde eingesetzt und vermehrt werden. Beginnend mit einem Gottesdienst zum Gleichnis von den Talenten lief die Aktion über ein halbes Jahr bis zum Erntedankfest. Zum Start wurden die Umschläge mit 10 EUR an Interessierte ausgegeben: es war jedem freigestellt, dieses Startkapital nach seinen Vorstellungen einzusetzen.

FundraisingPerspektive: Ziele:

Durchgeführt als Einzelaktion über einen festgelegten Zeitraum § §

Einzelne Talente-Aktionen haben durchaus Potenzial für eine Wiederholung oder sogar als regelmäßige Aktion! Gemeinschaft in der Gemeinde intensivieren

§

Eine (neue) Vernetzung zwischen Gemeindemitgliedern schaffen, die bisher wenig Berührungspunkte hatten

§

als Gemeinde nach Außen gehen und wahrgenommen werden

§

Zuversicht in Tatkraft der eigenen Gemeinde wecken

§

dauerhafte Mit- bzw. Eigen-Finanzierung von Personal-Stellen

Zielgruppe(n):

Gemeinde, Parochie (örtl. Einzugsgebiet der Gemeinde)

ToDos:

• • • • • • •

Bedarf Mitarbeiter:

Startkapital bereitstellen (Gemeindekasse?, ggf. Spender) mündl. Ankündigung der Aktion im Vorfeld und schriftl. Begleitinfos entwerfen für die Ausgabe der 10 EUR Artikel für Lokalpresse, Gemeindebrief, Kirchen-Pinnwand... Unterstützung bei der Koordination von Terminen und Räumlichkeiten für die Einzelaktionen (evtl. über Pfarrbüro?) Herausgabe eines Talente-Veranstaltungshefts mit Infos u. Anmelde-Adressen (ggf. mehrere Ausgaben) Organisation eines „Talente-Aktionstags“, der für bisher Unentschlossene eine Plattform für ihr Talent-Angebot bietet Einladung/Betreuung Lokalfernsehen/-Radio

Projekt insges.: Planung/Koordination/Begleitung: 3 – 4 Mitarbeiter Talente-Aktionstag: Planung/Durchführung: 4 Mitarbeiter

Erfolge in Zahlen:

§

150 individuelle Talente-Aktionen

§

Bsp.: Verkauf von Selbst-Gebackenem, -Gebasteltem; Café zur Marktzeit; Konzerte; Vorträge/Seminare; Schmuck; Kunsthandwerk; Grußkarten; Massagen; Straßenmusik; Zauberabend; Flohmarkt; Steuererklärung; Reparaturen ... knapp 17.000 EUR Ergebnis aus der Talente-Vermehrung

§ Fundraising-Fazit:

Aufwand und Nutzen stehen in sehr gutem Verhältnis.

Kontakt:

www.Jakobusgemeinde.de


Titel:

Kunsthandwerker-Markt (oder auch als Weihnachtsmarkt)

Kurzbeschreibung:

Spezieller Handwerkskunst-Markt, der jedes Jahr rund um die Kirche an einem Wochenende stattfindet. Verantwortlich organisiert wird der Markt von der Stadt bzgl. Aussteller-Kontakt, Standvergaben/-Gebühren, bauliche Maßnahmen etc. Es besteht eine enge Zs.arbeit mit der Gemeinde., die als „Gastgeber“ fungiert, die Kirche ausräumt und zum Café umbaut; die Alleinverantwortung für die Bewirtung der 2-tägigen Veranstaltung (Sa+So) liegt komplett bei der Jakobus-Gde. und wird ehrenamtlich geleistet (Arbeitseinsatz, Kuchenspenden etc.).

Fundraising-

Daueraktion (jährlich 1 Wochenende)

Perspektive:

Der Markt ist eine feste Institution und hat große Anziehungskraft über die Stadtgrenzen hinaus; (bis zu 8.000 Besucher)

Ziele:

§

Von Marktbesuchern und Ausstellern als einladende Gemeinde wahrgenommen und erlebt zu werden

§

(Arbeits-)Gemeinschaft in der Gemeinde intensivieren

§ Zielgruppe(n):

Erlös dient der dauerhaften Mit- bzw. Eigen-Finanzierung von Personal-Stellen Gemeinde, Stadt, regional

ToDos:

Die Planung/Durchführung dieser Veranstaltung ist sehr aufwändig (bis zu 8.000 Besucher!); könnte in kleinerem Rahmen (bzgl. Anzahl Aussteller und Besucher) aber auch mit weniger personellem Aufwand durchgeführt werden.

Das Angebot: Mittagessen-Stände, Getränkestand, Kaffee & Kuchen, Kirche als Café, Sitzgelegenheiten draussen, kleinere Kinder- und Mitmach-Angebote

Planung/Kontakt ganzjährig zu den Ansprechp. bei der Stadt

Kontakt/Order bei Getränkehandel, Geschirrmobil, ...

Mitarbeitereinsatzplanung und –Koordination

Organisation Kuchenspenden

Bedarf Mitarbeiter:

• Abrechnung, Nachbesprechungen Haupt-Koordinatoren: 2 – 3 Personen ganzjährig 2 Markttage:

gesamt ca.100 Mitarbeiter in Teil-Schichten, ca. 150 Kuchenspenden gesamt 4.000- 8.000 EUR Überschuss

Erfolge in Zahlen:

§

Fazit:

Aufwand und Nutzen stehen in gutem Verhältnis.

Kontakt:

www.Jakobusgemeinde.de



http://www.kirchefuermorgen.de/modx/assets/files/publikationen/070627_Kurzinformation_Fundraising%20