Page 1

Aufbruch_13 Festival der p채dagogischen Arbeit der Kinderfreunde

12.-14. April 2013 Salzburg


Drei Jahre sind vergangen, seit wir uns das letzte Mal zu Aufbruch in Salzburg getroffen haben. In der Zwischenzeit hat sich viel bewegt, global wie bei den Kinderfreunden. Doch viele unserer Themen sind noch immer akut wie sie es 2007 und 2010 waren: Noch immer sind viele Kinder und Familien von Armut bedroht oder betroffen, noch immer gibt es viele Kinder, die nicht mit den gleichen Chancen und Rechten ausgestattet sind wie andere und noch immer werden Fragen der Migration und Inklusion am lautesten aus der rechten Ecke beantwortet. Doch es reicht nicht, empört über die Ungerechtigkeit unserer Gesellschaft und der ganzen Welt zu sein. Es liegt an uns, das alles zu ändern. Aufbruch soll ein Impuls sein, damit jeder und jede einzelne von uns damit beginnen kann. Es ist unsere Verantwortung, Kindern und Jugendlichen diesen Geist weiterzugeben und ihnen klarzumachen, dass sie nicht ohnmächtige, kleine Wesen sind, die sich mit ihrem Schicksal abfinden müssen, sondern wir alle die Chance haben, eine neue Welt zu schaffen, die frei , gerecht und solidarisch ist. Wir wollen Aufbruch nutzen, Energie zu tanken und uns gemeinsam auf diese Ziele zu konzentrieren. In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine tolle Tagung und freue mich, euch alle wiederzusehen. Freundschaft!

StR. Christian Oxonitsch Bundesvorsitzender der Kinderfreunde

Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun. Wir Kinderfreunde schöpfen unsere Kraft seit jeher daraus, dass wir eine Vorstellung davon haben, wohin der Weg gehen soll: In eine neue Welt. Eine Welt der starken Freundschaften und der Solidarität, nicht eine der Einzelkämpferinnen und Einzelkämpfer. Eine Welt, der Möglichkeiten für alle – nicht nur jene mit reichen Eltern. Eine Welt für Kinder, und nicht eine in die Kinder irgendwie hineinpassen müssen und funktionieren. Das ist ein weiter Weg. Aber wichtig ist: Gemeinsam können wir ihn gehen, jeder ein Stückchen, Schritt für Schritt. Und so heißt unser Festival der pädagogischen Arbeit nicht umsonst „Aufbruch“. Gemeinsam wollen wir uns mit der Welt um uns herum auseinandersetzen. Wir wollen darüber nachdenken, wie diese Welt eigentlich sein soll. Und gemeinsam brechen wir auf unseren Weg dorthin auf. Ein dichtes Programm an Workshops, Vorträgen, Filmen, Diskussionen, Unterhaltung und vielem mehr soll uns dabei helfen: Gestärkt mit frischem Wissen, tollen Erfahrungen und vielleicht ein paar neuen Fragen im Kopf werden wir sein. Und wer 2007 oder 2010 dabei war, weiß sowieso: In erster Linie ist ein Aufbruch ein wunderbares Erlebnis. Wer da nicht dabei ist, hat ganz schön was versäumt!

Mag. Jürgen Wutzlhofer Bundesgeschäftsführer der Kinderfreunde

Zielgruppen Ehrenamtliche Kinder- und JugendgruppenleiterInnen der Kinderfreunde und Roten Falken, FunktionärInnen, MitarbeiterInnen von Kindergärten, Horten, Krabbelstuben, Ferienaktion, Mobile Animation, Parkbetreuung, Familienakademie, Kinderschutzzentren, Erziehungsberatung, Jugendzentren, Eltern-Kind-Zentren, BesuchsbegleiterInnen, mobile Familiendienste,...


Vorträge Vortrag

Die Lehren aus der Krise

Beschreibung Globalisierung und Kapitalismus sind große Schlagworte eines Systems, das weltweit regiert und in den letzten Jahren mehrere Krisen produziert hat. Die Auswirkungen dieser Krisen sind weitgreifend und bestimmen das aktuelle Tagesgeschehen. Robert Misik spricht über die Ursachen und die tatsächlichen Gründe für die Krisen und versucht, essentielle Fragen zu beantworten: Kann es einen „guten Kapitalismus“ überhaupt geben? Und wenn nicht, was sind die Alternativen?

Referent

Robert Misik, Autor

Termin

Freitag, 12. April, 17:30

Vortrag

Migration und Chancengerechtigkeit

Beschreibung Migration ist ein Thema, das emotional wie kaum ein anderes diskutiert wird. Oft werden dabei Phrasen wie „Integrationsunwilligkeit“ gedroschen, die entscheidenden Fragen jedoch ausgeblendet: Sind Integration und Anpassung überhaupt das Ziel und werden Anstrengungen unternommen, jemanden in die Gesellschaft zu inkludieren? Mark Terkessidis führt aus, wie sich die Gesellschaft und ihre Institutionen verändern müssen, um der Vielfalt in der Realität gerecht zu werden und warum Chancen in den meisten Fällen zu Ungunsten von MigrantInnen verteilt sind.

Referent

Dr. Mark Terkessidis, Migrationsforscher, Berlin

Termin

Freitag, 12. April, 18:10

danach

Podiumsdiskussion mit den Vortragenden

Seite 3


Vortrag

Kinderrechte im Fokus

Beschreibung Seit vielen Jahren kämpfen die Kinderfreunde an der Seite von anderen Organisationen für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention. Dieses Engagement hat zu großen Errungenschaften im Kinderrechte-Bereich geführt, zum Beispiel haben es Teile der Konvention in Österreich in die Bundesverfassung geschafft. Trotzdem ist - vor allem global gesehen - noch einiges zu tun. Eine Bestandsaufnahme zu einem der zentralen Themen der Kinderfreunde. Referentin

Mag.a Renate Winter, Mitglied des UN Kinderrechte-Ausschusses*

Termin

Samstag, 13. April, 09:30

Vortrag

Engagement lohnt sich

Beschreibung ‘Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht’ - Vor über 20 Jahren nahm sich eine Hand voll Menschen diesen Leitsatz zu Herzen und gründete SOS Mitmensch. Auch heute noch ist diese Initiative ein Beispiel dafür, dass sich zivilgesellschaftliches Engagement nachhaltig lohnt. Um die Gesellschaft zu verändern, muss man Empörung in den Willen zur Veränderung umwandeln und das Gefühl der Ohnmacht überwinden. SOS Mitmensch hat das geschafft und Romy Grasgruber erklärt wie. Referentin

Romy Grasgruber, SOS Mitmensch

Termin

Samstag, 13. April, 17:30

Vortrag

999 Schritte zu einer neuen Welt

Beschreibung Die neue Kampagne der Österreichischen Kinderfreunde hat sich kein geringeres Ziel gesetzt, als die Welt zu verändern. Die Kinderfreunde-Bewegung schafft es seit über 100 Jahren, ein gemeinsames Verständnis von einer neuen Welt in über 600 Ortsgruppen und unzähligen Einrichtungen zu transportieren. Jeder Schritt, jede noch so kleine Aktivität in diesem Sinne bringt uns unseren Zielen näher. Die neue Kampagne bietet Unterstützung für gemeinsames Engagement, Anregungen zur Diskussion und die Aufforderung zur Rettung der Welt.

Referent

StR. Christian Oxonitsch, Bundesvorsitzender der Kinderfreunde

Termin

Samstag, 13. April, 18.30

Seite 4


Workshops Kurs-Code

INTÖFF

Workshop

Interkulturelle Öffnung der Kinderfreunde

Beschreibung

Die Zielgruppen der Kinderfreunde finden sich in der Gegenwart zunehmend in Familien mit Migrationshintergrund. Um sie zu erreichen und zur Teilhabe zu bewegen, müssen sich die Kinderfreunde öffnen. Hier wird diskutiert, wie das funktionieren kann.

Referent

Dr. Mark Terkessidis, Migrationsforscher, Berlin

Zielgruppe

ausschließlich Bundes- und Landesvorstandsmitglieder, MitarbeiterInnen der LOs

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

GW

Workshop

Die Gruppe werkt

Beschreibung

In diesem Workshop werden die Highlights aus dem neuen Kinderfreunde-Kreativbuch „Die Gruppe werkt“ vorgestellt und ausprobiert. Das Buch ist Teil der Kampagne „Die Gruppe macht’s“ und bei Aufbruch zum ersten Mal exklusiv erhältlich.

Referentinnen

Dani Leßmann/Kathi Neudeck, Rote Falken Wien

Zielgruppe

bevorzugt Kinder und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

KIREGRU

Workshop

Kinderrechte in der Gruppe umsetzen

Beschreibung

Die Rechte der Kinder stehen für uns Kinderfreunde immer im Vordergrund. In diesem Workshop wollen wir uns damit beschäftigen, wie wir die Kinderrechte in Gruppenstunden aktiv leben können und wie wir sie den Kindern mit viel Spaß vermitteln.

Referentin

Mag.a Daniela Gruber-Pruner, Kinderfreunde Österreich

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

INTCAF

Workshop

Interkulturelle Elternarbeit

Beschreibung

Die Kinderfreunde haben verschiedene erfolgreiche Modelle entwickelt, wie in „mehrsprachigen Elterncafés“ Elternbildung vermittelt werden kann. Diese Modelle werden hier vorgestellt und diskutiert

Referentinnen

Sigi Spenger, Wr. Kinderfreunde/Magdalena Popovic, Leiterin der Elterncafes „friends“

Zielgruppe

bevorzugt MitarbeiterInnen der Familienakademie

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Seite 5


Kurs-Code

KSZ1

Workshop

Kinder schützen durch professionelle Vernetzung

Beschreibung

Hier wird auf die Prämisse „Gewalt und sexueller Missbrauch können nicht von einer Person alleine beendet werden, sondern brauchen ein Netz – eben Vernetzung“ eingegangen. Vernetzung soll nicht erst in der konkreten Fallarbeit passieren, sondern gesondert. Was hierbei wichtige Eckpfeiler sind, wird anhand von konkreten Praxisfällen erläutert.

Referentin

Dr.in Adele Lassenberger, Kinderschutzzentrum DELFI/Wolfsberg

Zielgruppe

bevorzugt MitarbeiterInnen aus Kinderschutzzentren

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

KIFO

Workshop

Forschen mit Kindern

Beschreibung

Das „Haus der kleinen Forscher Austria“ verankert die alltägliche Begegnung mit Naturphänomenen, Technik und Mathematik nachhaltig im Alltag von Bildungseinrichtungen für Kinder. Mädchen und Buben im Alter zwischen 3 und 6 Jahren werden dabei auf vielfältige Weise gefördert. Darüber hinaus gibt es für PädagogInnen die Möglichkeit sich fortzubilden und Materialien für ihre Arbeit zu beziehen.

Referentin

Dr.in Claudia Rehbeil, Haus der kleinen Forscher Austria

Zielgruppe

bevorzugt Kindergarten- und HortpädagogInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

EU

Workshop

EU-Förderprogramm für EinsteigerInnen

Beschreibung

Hilfe! Antragsformular ausfüllen, Abrechnung machen, Abschlussbericht schreiben. Lieber Finger weg davon! - Wer sich das denkt, wenn er/sie ‘EU-Förderprogramm’ hört, ist in diesem Workshop genau richtig. Hier werden verschiedene Möglichkeiten Förderungen zu beziehen vorgestellt, gemeinsam Projektideen ins Leben gerufen und Berührungsängste abgebaut.

Referentin

Mag.a Katharina Gimm, MAS, Akzente International

Zielgruppe

bevorzugt JugendarbeiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

NEW

Workshop

Fishing im Teich der New Games

Beschreibung

Bewegen, Wahrnehmen, Kooperieren, Darstellen….zum Lachen, Austoben und Ausprobieren Spiel mit viel Spaß und ohne Konkurrenz für die Hosentasche!

Referentin

Sabine Beck – Dipl.Soz.Päd.(FH)/Spielpädagogin

Zielgruppe

alle

Teiln.

mind. 15

Termin

Samstag, 10.30-12.30

Seite 6


Kurs-Code

MOB

Workshop

Mobbing unter Kindern und Jugendlichen

Beschreibung

Mobbing ist unter Kindern und Jugendlichen bereits weit verbreitet. Sei es durch körperliche Gewalt, verbal oder auch stumm, sei es real oder virtuell im Internet. Im überwiegenden Teil der Mobbing-Fälle sprechen die Opfer wie auch die Täter nicht über die Vorfälle. Wir wollen in diesem Workshop behandeln, was man bei Mobbing-Verdacht tun kann.

ReferentIn

wird noch bekanntgegeben

Zielgruppe

alle

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

SPIPARK

Workshop

Erfahrungsbörse - Spielen im Park

Beschreibung

In diesem Workshop steht der Erfahrungsaustausch im Fokus. Wie schaffen wir es in der offenen Kinder- und Jugendarbeit eine Beziehung zu Kindern aufzubauen und Kontakt zu halten? Wie schauen die unterschiedlichen Arbeitsansätze in der Parkbetreuung aus. Wie gelingt eine gute Beziehungsarbeit? Austausch von Best-Practice-Beispielen.

Referentinnen

Mag.a Theresa Vogrin/Sarah Kranawendter, Parkbetreuung der Wr. Kinderfreunde

Zielgruppe

ausschließlich ParkbetreuerInnen und SpielbusmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

BLICK

Workshop

Den Blick öffnen - Kunst gegen Gewalt

Beschreibung

Die Initiatorinnen des Kunstprojekts „den blick öffnen“ stellen ihr Projekt vor und zeigen wie es gelingen kann, Kinder und Jugendliche mit Kunst gegen Gewalt zu sensibilisieren.

Referentinnen

Ina Loitzl/Tanja Prusnik, Projekt „den blick öffnen“

Zielgruppe

alle

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Kurs-Code

BÜWU

Workshop

Leseförderung mobil

Beschreibung

Die Salzburger KinderfreundInnen veranstalten mit ihrem „Bücherturm für Bücherwurm“ eine sehr erfolgreiche Aktion zur Leseförderung. Wie’s funktioniert erfahrt ihr hier. In Schulen, am Spielplatz, in bunten Zirkuszelten, auf der Wiese, Decken, Polster, Heu – vom Erstellen eines altersgerechten Konzeptes über die konkrete Ausführung der Leseförderung.

Referentin

KinderfreundInnen Salzburg

Zielgruppe

bevorzugt SpielbusmitarbeiterInnen und ParkbetreuerInnen

Termin

Samstag, 10.30-12.00

Seite 7


Kurs-Code

RASS

Workshop

Vorurteile - Feindbilder - Rassismus

Beschreibung

Wir werden uns anhand von verschiedenen Methoden mit persönlichen Mechanismen der Urteilsfindung wie auch mit Problematiken gezielter politischer Manipulation auseinandersetzen. Ziel ist es, Formen alltäglicher Beeinflussung zu entdecken und Handlungsspielräume zu eröffnen, um wirksam auf Vorurteile und Feindbilder reagieren zu können.

Referent

Dipl. Päd. Hans Peter Graß, Friedensbüro Salzburg

Zielgruppe

alle

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.30

Kurs-Code

MG

Workshop

Mitglieder finden und betreuen

Beschreibung

Im Rahmen der Mitgliederkampagne der Österreichischen Kinderfreunde rückt das Werben von neuen Mitgliedern ins Zentrum der Kinderfreunde-Arbeit. In diesem Workshop wird vermittelt, wie man Menschen dazu bringt, Mitglied zu werden und auch zu bleiben.

Referent

Wolfgang Himmelbauer, Kinderfreunde Alkoven

Zielgruppe

bevorzugt FunktionärInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

GRA

Workshop

Gremienarbeit bei den Kinderfreunden

Beschreibung

Wie organisiere ich die notwendigen Gremien? Wie sorge ich dafür, dass dorthin auch die Menschen kommen, die dort sein sollten? Wie stelle ich sicher, dass die Gremien nicht ergebnislos und mühsam für alle Beteiligten werden? Antworten auf all diese Fragen gibt es hier im Workshop.

Referent

Hannes Zweimüller, Kinderfreunde Oberösterreich

Zielgruppe

bevorzugt FunktionärInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

GSP

Workshop

Die Gruppe spielt

Beschreibung

In diesem Workshop werden die Highlights aus dem neuen Kinderfreunde-Spielebuch „Die Gruppe spielt“ vorgestellt und getestet. Das Buch ist Teil der Kampagne „Die Gruppe macht’s“ und bei Aufbruch zum ersten Mal exklusiv erhältlich.

Referent

DSA Fritz Danko, Kinderfreunde OÖ

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Seite 8


Kurs-Code

OUT

Workshop

Outdoor- und erlebnisorientierte Pädagogik in den Gruppenstunden

Beschreibung

In diesem Workshop wird grundlegendes Wissen zur pädagogischen Arbeit mit Gruppen in der Natur vermittelt. Zur praktischen Umsetzung des Erlernten werden zwei OutdoorGruppenstunden im Schnelldurchlauf durchgeführt. Zur Planung verwenden wir die Plattform www.gruppenstunde.at.

Referent

Mag. (FH) Martin Heim, Kinderfreunde Oberösterreich

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

GM

Workshop

Die Gruppe macht

Beschreibung

In diesem Workshop werden die Highlights aus dem neuen Kinderfreunde-Methodenbuch „Die Gruppe macht“ vorgestellt und ausprobiert. Das Buch ist Teil der Kampagne „Die Gruppe macht’s“ und bei Aufbruch zum ersten Mal exklusiv erhältlich.

Referentin

Bettina Schinninger, Rote Falken Oberösterreich

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

INTELT

Workshop

Arbeiten mit Eltern und Kindern mit Migrationshintergrund

Beschreibung

In diesem Workshop erarbeiten wir, wie Eltern mit Migrationshintergrund für die Teilnahme an Elternabenden oder Elternbildungsveranstaltungen gewonnen werden können.

Referentin

Reva Akkus, Dipl. Päd.

Zielgruppe

bevorzugt MitarbeiterInnen der Familienakademie

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

KSZ2

Workshop

Was kann Kinderschutzarbeit leisten? Kinderschutzarbeit in der Praxis

Beschreibung

Dieser Workshop zeigt Signale auf, die von Gewalt betroffene Kinder aussenden und wie Erwachsenen darauf reagieren können. Wie kann ich helfen, was soll vermieden, was beachtet werden? Hier werden Fallbeispiele gebracht, die bei der Veranschaulichung helfen sollen. Zivilcourage sowie Mythen und Fakten zum Thema sexueller Gewalt werden Thema sein.

Referentin

Mag.a (FH) Theresia Ruß, Kidsnest Amstetten

Zielgruppe

bevorzugt MitarbeiterInnen aus Kinderschutzzentren

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 14.00 - 15.30

Seite 9


Kurs-Code

IKOG1

Workshop

Interkulturelle Arbeit in der Ortsgruppe - Teil 1: Grundlagen

Beschreibung

Wie können (mehr) Familien mit Migrationshintergrund in die Aktivitäten der Kinderfreunde eingebunden werden? Welche Veränderungen sind dazu notwendig, welche Haltung muss entwickelt werden? Wie können Vorurteile in der Ortsgruppe bekämpft werden?

Referent

Mag. Günther Leeb, Kinderfreunde Österreich

Zielgruppe

bevorzugt OrtsgruppenfunktionärInnen

Teiln.

max. 25

Termin

Samstag, 14.00-15.30

Kurs-Code

IKOG2

Workshop

Interkulturelle Arbeit in der Ortsgruppe - Teil 2: Projekt entwickeln

Beschreibung

Wie können (mehr) Familien mit Migrationshintergrund in die Aktivitäten der Kinderfreunde eingebunden werden? Welche Maßnahmen und Aktivitäten sind dazu in welcher Form geeignet? Wie entwickelt man ein Projekt? Wer sind geeignete PartnerInnen?

Referent

Mag. Günther Leeb, Kinderfreunde Österreich

Zielgruppe

bevorzugt OrtsgruppenfunktionärInnen

Teiln.

max. 25

Termin

Samstag, 16.00-17.30

Kurs-Code

ENTW

Workshop

Entwicklungsgespräche führen

Beschreibung

PädagogInnen und Eltern sollten sich in regelmäßigen Abschnitten austauschen, um auf Basis ihrer Beobachtungen und Erfahrungen die Stärken und Potenziale des Kindes in den Mittelpunkt zu rücken. Was ein solches Gespräch ausmacht, welche Kommunikationsmethoden angewendet werden können und welche Stolpersteine zu beachten sind, wird in diesem Workshop besprochen.

Referentin

Iren Komenda, Kindergartenpädagogin/Wr. Kinderfreunde

Zielgruppe

ausschließlich Kindergarten- und HortpädagogInnen

Teiln.

max. 15 (der Workshop wird am Sonntag vormittag wiederholt!)

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

RUMÜ

Workshop

Rucksackmütter - eine Projektvorstellung

Beschreibung

In vielen städtischen Kindergärten in Salzburg gibt es bereits Rucksack-Gruppen. Die daran teilnehmenden Mütter und Väter erhalten Lernunterlagen und eine Anleitung mit täglich wechselnden Aufgaben, die bis zum nächsten Treffen gemeinsam mit den Kindern zu Hause erledigt werden sollen. Ziel ist es, die Mehrsprachigkeit und Lernkompetenz der Kinder zu fördern, die Eltern-Kind-Beziehung zu unterstützen und die Kinder zu selbstständigen und selbstbewussten Menschen zu erziehen.

Referentin

Anja Hagenauer, Integrationsbüro Salzburg

Zielgruppe

ausschließlich Kindergarten- und HortpädagogInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 14.00 - 17.00

Seite 10


Kurs-Code

MOVE

Workshop

Moving Stories

Beschreibung

Wir hauchen in Nachspielsituationen Geschichten Leben ein und machen sie so zu „Bewegten Geschichten“. Während eine Geschichte erzählt wird, übernehmen die übrigen TeilnehmerInnen Rollen darin. So können Konfliktsituationen bearbeitet oder einfach nur ein lustiger Nachmittag gestaltet werden.

Referentinnen

Mag.a Michaela Waiglein/Regina Nitschke, Parkbetreuung der Wr. Kinderfreunde

Zielgruppe

bevorzugt ParkbetreuerInnen und SpielbusmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 15

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

NET

Workshop

Safer Internet

Beschreibung

In diesem Workshop wollen wir darüber sprechen, wie man Jugendlichen die Gefahrenquellen des Internets verdeutlichen kann und wie man das Netz sinnvoll nutzen kann.

Zielgruppe

bevorzugt JugendzentrumsmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

ANIMO1

Workshop

Animation und Motivation - „Ich mag den Vogel in mir, darum bin ich Teamleiter“

Beschreibung

Als TeamleiterIn stößt man oft auf die Fragen: „Wie motiviere ich mich, meine MitarbeiterInnen und ZuhörerInnen? Moderationskenntnisse können bei der Beantwortung nützen. Die eigene Begeisterung und ein gewisses Maß an kreativer Verrücktheit können dabei helfen, einen neuen spannenden Weg aufzuzeigen. In diesem Workshop werden den TeilnehmerInnen wichtige Moderationselemente an Praxisbeispielen erläutert und gemeinsam mit dem Kursleiter mögliche Wege gefunden, den „inneren Vogel“ fliegen zu lassen.

Referent

Martin von Barabü - Zauberkünstler und Moderator

Zielgruppe

ausschließlich FerienmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 14.00-17.00 (der Workshop wird am Sonntagvormittag wiederholt)

Kurs-Code

CAS

Workshop

Children as Scientists (Achtung: Workshop in englischer Sprache)

Beschreibung

Science: To many it is an intimidating word. Yet how we interact with our environment is based on curiosity, inquiry and experimentation, all of which are the basis of science. Scientific inquiry is how we build knowledge and gain lifelong skills. This workshop links childrens’ play to the scientific process and the building of knowledge. We will cover different topics such as forces, electricity, magnetism, chemistry and astronomy. Participants will leave with a better understanding of science and learn many engaging activities that they can do with common materials to help them explore various concepts.

Referent

Pierre Harrison, Chemiker und Pädagoge (www.playlearnthink.com)

Zielgruppe

bevorzugt SpielbusmitarbeiterInnen und ParkbetreuerInnen

Teiln.

max. 25

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Seite 11


Kurs-Code

EKIZ

Workshop

Eltern-Kind-Zentren in Oberösterreich

Beschreibung

Eltern-Kind-Zentren unterstützen und begleiten Eltern bei ihren vielfältigen Aufgaben der Kindererziehung. Beratung, Bildung und Freizeitgestaltung sind die wichtigsten Schwerpunkte. Bei diesem Workshop wird versucht, einen kurzen Überblick über die Angebote, Strukturen und Rahmenbedingungen von Eltern-Kind-Zentren in OÖ zu schaffen.

Referent

DI (FH) Gerhard Heim, Leiter Familienakademie der OÖ Kinderfreunde

Zielgruppe

alle

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

KFG

Workshop

Was macht eine Gruppe zur Kinderfreunde-Gruppe?

Beschreibung

Gruppen gibt es viele auch von anderen Organisationen. Um sich sicher zu sein, warum man sich genau für die Kinderfreunde entscheiden soll, muss klar sein, was die Gruppe der Kinderfreunde ausmacht. Eine Annäherung an die Alleinstellungsmerkmale der Kinderfreunde.

ReferentIn

MitarbeiterIn der Kinderfreunde Oberösterreich

Zielgruppe

bevorzugt FunktionärInnen

Termin

Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

LES1

Workshop

Lesen ist cool - ist Lesen Cool?

Beschreibung

Themen sind Motivieren zum Lesen als Freizeitbeschäftigung und Bildungsfaktor; Verbessern der Technik des sinnerfassenden Lesens; Kennenlernen und Reflektieren von Beispielen aus der Jugendliteratur und der allgemeinen Literatur; Persönliches Beurteilen und kritisches Auswählen von Texten und elektronischen Medien.

Referentin

Monika Icelly, IG-Lesen

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen, JugendzentrumsmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 10.30-12.00; 14.00-17.00

Kurs-Code

LES2

Workshop

Kreativer Umgang mit Bilderbüchern

Beschreibung

Eine der wirkungsvollsten Methoden, Lesemotivation zu fördern, ist es, Kindern vorzulesen. Verschiedene Methoden Kindern zwischen 4 und 10 Jahren Bilderbücher vorzustellen, sollen in diesem Workshop erarbeitet und geübt werden. Die TeilnehmerInnen lernen zudem Möglichkeiten kennen, Bilderbücher zielführend zur sprachlichen Förderung einzusetzen. Vielfältige Möglichkeiten, auf Inhalte und Darstellungen in Bilderbüchern einzugehen, werden erprobt. Zu mehreren Bilderbüchern werden methodisch/didaktische Anregungen erarbeitet, wie man sprachlich und darstellend kreativ damit umgehen kann.

Referentin

Dipl. Päd. Elisabeth Grammel, MAS, Pädag. Hochschule Salzburg

Zielgruppe

bevorzugt Kindergarten- und HortpädagogInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 10.30-12.00; 14.00-17.00

Seite 12


Kurs-Code

OGJ

Workshop

Ortsgruppenarbeit im Jahreskreis

Beschreibung

Die Arbeit bei den Kinderfreunden orientiert sich am Kinderfreunde-Jahr. Wie und warum man die Fixpunkte im Kalender für die Arbeit in der Ortsgruppe nutzen kann, erfährt man in diesem Workshop.

Zielgruppe

bevorzugt OrtsgruppenfunktionärInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00; Samstag, 14.00-17.00

Kurs-Code

FÜKO

Workshop

Führungskompetenz - Stärkung des Selbstbewusstseins in Leitungsfunktionen

Beschreibung

Erfolgreiche Führung heißt, mit Unterstützung von anderen gemeinsam Ziele erreichen. Aber wie gelingt es auch in kritischen Situationen kompetent und selbstbewusst zu sein? Welche Kommunikationstechniken können mir dabei helfen zum Wesentlichen vorzudringen? Und was hat das ganze mit Selbstreflexion zu tun?

Referent

Thomas Schinagl, Kinderfreunde Steiermark

Zielgruppe

ausschließlich FerienmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00; 14.00-17.00

Kurs-Code

SEXP1

Workshop

Sexualpädagogik 1 - Was heißt eigentlich Sex?

Beschreibung

Wir Erwachsene finden es manchmal schwierig, was Kinder zum Thema Sexualität alles wissen wollen. Kinder im Alter von 4 bis 10 haben viele Fragen. In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der psychosexuellen Entwicklung von Kindern und der kindgerechten Beantwortung von Fragen zum Thema Sexualität.

ReferentInnen

Maga Gabriele Rothuber/Andreas Grabner, Verein selbstbewusst

Zielgruppe

alle

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 10.30-12.00; 14.00-17.00

Kurs-Code

SEXP2

Workshop

Sexualpädagogik 2 - Vom Ich zum Du

Beschreibung

Themen wie erste Beziehung, Liebe, Sexualität, Verhütung, Grenzen setzen etc. sind wichtige Themen für Jugendliche. Aber in keinem anderen Lebensbereich überlassen Erwachsene Heranwachsende so sehr sich selbst, wie im Bereich der Sexualität. Jugendliche stolpern in ihre ersten, oft wenig erfreulichen Erfahrungen und sind damit auch unerwünschten bis gefährlichen MiterzieherInnen mehr oder weniger schutzlos ausgesetzt. Wie kann man mit Jugendlichen über Sexualität, erste Beziehungen, etc. reden, und ihnen so eine echte Hilfestellung anbieten? Diese Fragen soll der Workshop beantworten.

ReferentInnen

Maga Verena Punter/Christopher Starka, Verein selbstbewusst

Zielgruppe

alle

Teiln.

max. 30

Termin

Samstag, 10.30-12.00; 14.00-17.00

Seite 13


Kurs-Code

KIRE

Workshop

Kinderrechte im Kindergarten und Hort zum Thema machen

Beschreibung

Das Thema Kinderrechte ist bei den Kinderfreunden ganz zentral. Was aber sind die Kinderrechte überhaupt, was steht in der UN-Kinderrechtskonvention und wie gelingt es, die Rechte der Kinder im Kindergarten und Hort zum Thema zu machen. Was passiert vielleicht schon und welche Möglichkeiten gibt es, Kinderrechte in der täglichen Arbeit umzusetzen? Diese Fragestellungen stehen beim Workshop im Mittelpunkt.

Referentinnen

Sabine Ebner/Martina Novak, Kindergarten- und Hortpädagoginnen/Wr. Kinderfreunde

Zielgruppe

ausschließlich Kindergarten- und HortpädagogInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Samstag, 10.30-12.00; 14.00-17.00

Kurs-Code

KAS

Workshop

Kassiereschulung

Beschreibung

Ein kurzer Einblick in die tagtägliche Arbeit von Kassierinnen und Kassieren bei den Kinderfreunden, ein Überblick über die Aufgaben, Pflichten und notwendigen Arbeitsweisen werden in diesem Workshop geboten.

Referent

Erich Wahl, Bundeskassier der Österreichischen Kinderfreunde

Zielgruppe

ausschließlich FunktionärInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

VER

Workshop

Vereinsrecht

Beschreibung

Die wichtigsten Aufgaben und Pflichten von VereinsfunktionärInnen der Kinderfreunde werden hier besprochen. Von Hauptversammlungen, Vereinsmeldungen über Refundierungen bis hin zu Vorstandssitzungen, hier gibt es alle Informationen.

Referent

Ernst Pürstinger, ehem. Organisationssekretär der Österreichischen Kinderfreunde

Zielgruppe

ausschließlich FunktionärInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

KAOG

Workshop

999 Schritte - Kampagne für OrtsgruppenfunktionärInnen

Beschreibung

Die am Samstag vorgestellte Kampagne bietet für alle Organisationsteile Raum für Ideen, Betätigung und Mitgestaltung. In diesem Workshop gibt es die Möglichkeit, erste Ideen für den jeweiligen Arbeitsbereich zu sammeln und zu besprechen.

Zielgruppe

bevorzugt OrtsgruppenfunktionärInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Seite 14


Kurs-Code

GSI

Workshop

Die Gruppe singt

Beschreibung

In diesem Workshop werden die Highlights aus dem neuen Kinderfreunde-Liederbuch „Die Gruppe singt“ vorgestellt und nachgesungen. Das Buch ist Teil der Kampagne „Die Gruppe macht’s“ und bei Aufbruch zum ersten Mal exklusiv erhältlich.

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

GESCH

Workshop

ArbeiterInnengeschichte mit der Gruppe umsetzen

Beschreibung

Vielen Traditionen geht man oft ganz automatisch nach, ohne sich der Hintergründe bewusst zu sein. Auf diese Hintergründe werden wir im Workshop eingehen und Möglichkeiten, ArbeiterInnengeschichte in die Gruppenarbeit einzubauen, diskutieren.

Referent

Ronni Kapuy, Rote Falken Wien

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

KOOP

Workshop

Kooperationsübungen

Beschreibung

Kooperationsübungen bieten ein breites Feld an Einsatzmöglichkeiten. Dieser Workshop bietet einen Einstieg in Kooperationsübungen mit der Möglichkeit an verschiedenen Übungen teilzunehmen, diese in Kleingruppen vorzubereiten und danach selbst anzuleiten.

Referent

Mag. (FH) Martin Heim, Kinderfreunde Oberösterreich

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

ANIMO2

Workshop

Animation und Motivation - „Ich mag den Vogel in mir, darum bin ich TeamleiterIn“

Beschreibung

Als TeamleiterIn stößt man oft auf die Fragen: „Wie motiviere ich mich, meine MitarbeiterInnen und meine ZuhörerInnen? Kenntnisse aus dem Bereich Moderation können bei der Beantwortung nützlich sein. Die eigene Begeisterung und ein gewisses Maß an kreativer Verrücktheit können dabei helfen, einen neuen spannenden Weg aufzuzeigen. In diesem Workshop werden den TeilnehmerInnen wichtige Moderationselemente an Praxisbeispielen erläutert und gemeinsam mit dem Kursleiter mögliche Wege gefunden, den „inneren Vogel“ fliegen zu lassen.

Referent

Martin von Barabü, Zauberkünstler und Moderator

Zielgruppe

ausschließlich FerienmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Sonntag, 9.00-12.00

Seite 15


Kurs-Code

ENTW2

Workshop

Entwicklungsgespräche führen

Beschreibung

PädagogInnen und Eltern sollten sich in regelmäßigen Abschnitten austauschen, um auf Basis ihrer Beobachtungen und Erfahrungen die Stärken und Potenziale des Kindes in den Mittelpunkt zu rücken. Was ein solches Gespräch ausmacht, welche Kommunikationsmethoden angewendet werden können und welche Stolpersteine zu beachten sind wird in diesem Workshop besprochen.

Referentin

Iren Komenda, Kindergartenpädagogin/Wr. Kinderfreunde

Zielgruppe

ausschließlich Kindergarten- und HortpädagogInnen

Teiln.

max. 15

Termin

Sonntag, 9.00-12.00

Kurs-Code

PHIL

Workshop

Philosophieren mit Kindern

Beschreibung

Dieser Workshop dient dem Kennenlernen des „Philosophierens mit Kindern“. Inhalte: Philophische Einheit und anschließendes Reflexionsgespräch. „Erste Schritte“: methodische Hinweise für die Umsetzung in die Praxis. Praxistransfer: Erfahrungen und Ergebnisse. Vorstellung von Fortbildungsangeboten.

Referent

Uly Paya, Akademie - Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen

Zielgruppe

bevorzugt Kindergarten- und HortpädagogInnen

Teiln.

max. 15

Termin

Sonntag, 9.00-12.00

Kurs-Code

KAKB

Workshop

999 Schritte - Kampagne in Kinderbetreuungseinrichtungen

Beschreibung

Die am Samstag vorgestellte Kampagne bietet für alle Organisationsteile Raum für Ideen, Betätigung und Mitgestaltung. In diesem Workshop gibt es die Möglichkeit erste Ideen für den jeweiligen Arbeitsbereich zu sammeln und zu besprechen.

Zielgruppe

bevorzugt Kindergarten- und HortpädagogInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

KAKJ

Workshop

999 Schritte - Kampagne für Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Beschreibung

Die am Samstag vorgestellte Kampagne bietet für alle Organisationsteile Raum für Ideen, Betätigung und Mitgestaltung. In diesem Workshop gibt es die Möglichkeit erste Ideen für den jeweiligen Arbeitsbereich zu sammeln und zu besprechen.

Zielgruppe

bevorzugt Kinder- und JugendgruppenleiterInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Seite 16


Kurs-Code

KAFA

Workshop

999 Schritte - Kampagne in der Ferienaktion

Beschreibung

Die am Samstag vorgestellte Kampagne bietet für alle Organisationsteile Raum für Ideen, Betätigung und Mitgestaltung. In diesem Workshop gibt es die Möglichkeit erste Ideen für den jeweiligen Arbeitsbereich zu sammeln und zu besprechen.

Zielgruppe

bevorzugt FerienmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

PROJUZ

Workshop

Projektarbeiten in Jugendzentren - Best Practices

Beschreibung

Welche Projekte haben schon gut funktioniert und wie wurden sie umgesetzt? Eine Ideenbörse mit interessanten Anregungen und guten Tipps.

ReferentInnen

Mag. Anette Nessmann-Blümel, Mag. Wolfgang Weberitsch

Zielgruppe

bevorzugt JugendzentrumsmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

GROGRU

Workshop

Großgruppenanimation

Beschreibung

Wir werden gemeinsam einige Spiele in Form von kurzen Spielgeschichten ausprobieren, sammeln und deren Funktion und Einsatzgebiet besprechen. Zudem werden Techniken vermittelt, um die Fähigkeiten und das Selbstbewusstsein bei der Moderation zu stärken. Vorrangiges Ziel des Workshops ist es, die Lust am Spielen und das eigene Spielreservoir zu erhöhen.

Referent

Vincent Paulischin, Nationalagentur Lebenslanges Lernen

Zielgruppe

bevorzugt SpielbusmitarbeiterInnen und ParktbetreuerInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-12.00

Kurs-Code

KAMA

Workshop

999 Schritte - Kampagne in der mobilen Animation

Beschreibung

Die am Samstag vorgestellte Kampagne bietet für alle Organisationsteile Raum für Ideen, Betätigung und Mitgestaltung. In diesem Workshop gibt es die Möglichkeit erste Ideen für den jeweiligen Arbeitsbereich zu sammeln und zu besprechen.

Zielgruppe

ParkbetreuerInnen und SpielbusmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 30

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Seite 17


Kurs-Code

VA

Workshop

Veranstaltungsmanagement

Beschreibung

Von der Idee bis zur Nachbearbeitung. Wie kann ich Veranstaltungen effektiv organisieren, welche rechtlichen Grundlagen sind zu berücksichtigen und wie bewerbe ich sie richtig?

Referent

MMag. Alexis Seyfried, Communication4Change

Zielgruppe

alle

Teiln.

max. 20

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

KRIM

Workshop

Krisenmanagement am Ferienturnus

Beschreibung

Der Ferienarbeitskreis der Kinderfreunde hat ein Papier über den Umgang mit Krisen am Ferienturnus entworfen. Die Inhalte werden im Rahmen des Workshops diskutiert.

Referent

Dipl. Soz. Päd. Christopher Bauer/DSA Fritz Danko, Kinderfreunde OÖ

Zielgruppe

ausschließlich FerienmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Sonntag, 9.00-11.30

Kurs-Code

SPT

Workshop

SPIELtheorie

Beschreibung

Spiel als Methode - SPIELerisch Erleben - SPIELend Lernen! Inspiration statt Animation – Impuls in Wort, Bild und Kreativelememten, Spiele ohne viel – Spielen mit Alltagsmaterial, Mut zur Lücke; Kreativ und mobil im Spiel – Alte Spiele neu entdeckt, Spielvariationen „Warum und Wie?“

Referentin

Sabine Beck – Dipl.Soz.Päd.(FH)/Spielpädagogin

Zielgruppe

bevorzugt FerienmitarbeiterInnen

Teiln.

max. 20

Termin

Sonntag, 9.00 - 12.00

Kurs-Code

PR

Workshop

Public Relations

Beschreibung

Was kann PR und was nicht? Welche Instrumente der PR sind wann geeignet? In diesem Workshop widmen wir uns der Frage, wie man Zielgruppen effizient und nachhaltig erreichen kann.

Referentin

Catherine Hyza, Commincation4Change

Zielgruppe

alle

Teiln.

max. 20

Termin

Sonntag, 09.00-11.30

Seite 18


Titel

Markt der Möglichkeiten

Beschreibung SpielzeugherstellerInnen, befreundete Organisationen, Best-Practice-Projekte, kurze Vorträge aus den verschiedensten Bereichen der Kinderfreundearbeit - nach dem großen Erfolg in den Jahren 2007 & 2010 ist auch heuer der Markt der Möglichkeiten in der Aula der Schule wieder ein fixer Programmbestandteil. Termin

Samstag, 10.00-Sonntag 12.00

Organisatorische Infos Anmeldeschluss: Freitag, 22.3.2012 Anmeldung Erfolgt mit dem beiliegenden Anmeldeformular bei deiner Landesorganisation (LO). Solltest du kein Anmeldeformular beigelegt finden, so wende dich bitte ebenfalls an deine Landesorganisation. Eine Teilnahme an der Tagung ohne Anmeldung ist nicht möglich. Zielgruppen der Workshops (siehe Workshop-Beschreibungen im Programm) • Bevorzugt … (z. B. FerienmitarbeiterInnen) bedeutet, dass du teilnehmen kannst, auch wenn du nicht der angegebenen Zielgruppe angehörst, wenn Plätze frei bleiben (also auf jeden Fall anmelden, wenn dich der Workshop interessiert!). • Ausschließlich … (z. B. FerienmitarbeiterInnen) bedeutet, dass du an einem Workshop nur teilnehmen kannst, wenn du dieser Zielgruppe angehörst (geschlossene Workshops). • Die Anmeldung zu den Workshops erfolgt durch die Eintragung der jeweiligen Kurs-Codes (in der ersten Zeile der Workshop-Beschreibungen) ins Anmeldeformular. • Die Zuteilung zu den Workshops erfolgt nach Anmeldedatum. Du erhältst rechtzeitig vor der Tagung eine Rückmeldung, in welchen Workshops du tatsächlich einen Platz erhalten hast. Deshalb solltest du nicht vergessen, alternative Workshops auszuwählen, falls du in einem der favorisierten Workshops keinen Platz mehr bekommst. • Zu den Vorträgen brauchst du dich nicht anzumelden.

Tagungsbeiträge/Tagungspass Siehe Anmeldeformular bzw. die beiliegende Info deiner Landesorganisation. Die Tagungspass-Preise verstehen sich inklusive Nächtigung (außer bei Teiln. ohne Nächtigung), Verpflegung und den Besuch von Workshops und Vorträgen bzw. dem Kulturprogramm.

Anreise Erfolgt entweder privat oder wird durch deine Landesorganisation organisiert.

Nächtigung Jugend- und Familiengästehaus Josef-Preis-Allee (www.jufa.eu/unterkuenfte/jufa-salzburg-city.html) Hotel Meininger (http://www.meininger-hotels.com/de/hotels/salzburg/). Es gibt verschiedene Zimmerkategorien. Welche deine Landesorganisation reserviert hat, siehe Anmeldeformular bzw. Info deiner LO.

Verpflegung Die Vollpension ist im Tagungspass-Preis inklusive. Das Mittagessen am Sonntag ist optional und nicht mehr im Tagungspass inbegriffen.

Kinderbetreuung wird angeboten. Bitte Bedarf auf dem Anmeldeformular vermerken! Mit * markierte ReferentInnen sind angefragt, aber noch nicht fixiert, kurzfristige Änderungen möglich.

Seite 19


Programm im Überblick

Fr e ita g , 1 2 . A pr il 2 0 1 3 16:00 17:00 17:30 18:10 19:00 20:00

Eintreffen in Begrüßung: StR. Oxonitsch, LR Steidl, BM. Schmied Im p u lsr e fe r a t: R o b e r t Misik Im p u lsr e fe r a t: Ma r k T e r k e ssid is Abendessen Podiumsdiskussion S a m sta g , 1 3 . A p r il 2 0 1 3 FunktionärInnen

Zentrales Programm 08:00 09:00 10:00 10:30

Kinderrechte im Fokus

Ortsgruppen Interkulturelle im Öffnung der KF-Jahreskreis Organisation

11:00 11:30 12:00 12:30 13:00 13:30 14:00 14:30 15:00 15:30 16:00 16:30 17:00 17:30 18:00 18:30 19:00 19:30 20:00 20:30 21:00

Kinder- und Jugendgruppenarbeit

Interkulturelle Arbeit in der Ortsgruppe I

Die Gruppe werkt

KIRE in der Gruppe

Die Gruppe spielt

Die Gruppe macht

Rassismus Lesen ist und cool - ist Vorurteile Lesen cool?

Mittagspause

Ortsgruppen im KF-Jahreskreis

Was macht eine Gruppe zur KF-Gruppe?

Mitglieder finden und betreuen

Interkulturelle Arbeit in der Ortsgruppe II

Gremienarbeit bei den Kinderfreunden

Outdoor

Lesen ist cool - ist Lesen cool?

Engagement lohnt sich Vorstellung der Mehrjahreskampagne

Kulturprogramm

So nnta g , 1 4 . A p r il 2 0 1 3 Z e ntr a le s P r o g r a m m FunktionärInnen 08:00 09:00 10:00 10:30 11:00 11:30 12:00

Kassiereschulung Plenum

Vereinsrecht

Kinder- und Jugendgruppenarbeit

999 Schritte

Die Gruppe singt

Kooperationsübungen

999 Schritte

Kindergarten/Hort Arbeitergeschichte in der Gruppe

Entwicklungsgespräche

999 Schritte


Familienakademie

Interkulturelles Elterncafe

W o r k sh o p s KISZ

Kinder schützen durch prof. Vernetzung

Kindergarten/Hort

Kreativer Umgang mit Bilderbüchern

Ferien

Jugendarbeit

Forschen für Kinder Kinderrechte zum Das Haus der Thema kleinen machen Forscher

EUFörderungen Führungskompetenz Jugend in Aktion

mobile Animation

Allgemein

Mobbing unter Spielen im den blick SexualLeseSexualKindern Park öffnen förderung pädagogik pädagogik I und ErfahrungsKunst gg. mobil II Jugendbörse Gewalt lichen

Mittagspause

Arbeiten mit Eltern & Kindern mit Migrationshintergrund

KiGa/Hort

Philosophieren mit Kindern

Was kann Kinderschutzarbeit leisten?

Kreativer Umgang mit Bilderbüchern

Kinderrechte zum Rucksackmütter Thema machen

Workshops Jugendarbeit

999 Schritte

Projektarbeiten in JuZ Best Practice

Entwicklungsgespräche

Ferien Animation & Motivation für Teaml.

999 Schritte

Animation

Safer Internet

Führungs& kompetenz Motivation für Teaml.

mobile Animation Krisenmanagement am Ferienturnus

Großgruppenspiele

999 Schritte

Spielpädagogik moving stories

Children SexualSexualas pädagogik pädagogik I Scientists II

Allgemein

Spieltheorie

Veranstaltungsmanagement

Public Relations

EKIZ in OÖ

New Games


Anmeldung in deiner Landesorganisation Burgenland Permayerstraße 2, 7000 Eisenstadt Tel. +43 2682 775 - 262 Fax +43 2682 775 - 432 Mail: kind-und-co@bgld.kinderfreunde.at http://bgld.kinderfreunde.at Kärnten Anton Falle-Straße 14, 9580 Drobollach Tel. +43 4254 50034 Fax +43 4254 50034 - 5 Mail: office@ktn.kinderfreunde.at http://ktn.kinderfreunde.at Niederösterreich Niederösterreichring 1a, 3100 St. Pölten Tel. +43 2742 2255 - 500 FAX +43 2742 2255 - 550 E-Mail: kind-und-co@noe.kinderfreunde.at http://noe.kinderfreunde.at Oberösterreich Hauptstraße 51, 4040 Linz Tel. +43 732 77 30 11 Fax +43 732 77 30 11 - 10 E-Mail: info@kinderfreunde.cc http://www.kinderfreunde.cc

Steiermark Kaiserfeldgasse 22, 8010 Graz Tel. +43 316 82 55 12 Fax +43 316 82 55 12 - 29 Mail: office@kinderfreunde-steiermark.at Web: www.kinderfreunde-steiermark.at Tirol Rennweg 29, 6020 Innsbruck Tel. +43 512 58 03 20 Fax +43 512 58 03 20 - 28 Mail: info@kinderfreunde-tirol.at Web: http://tirol.kinderfreunde.at Vorarlberg St. Anna Straße 1, 6900 Bregenz Tel. +43 5574 58159 Fax +43 5574 58210 Mail:kinderfreunde.vbg@aon.at Web: http://vbg.kinderfreunde.at Wien Albertgasse 23, 1080 Wien Tel. +43 1 40 125 - 0 Fax +43 1 40 88 600 Mail: kind-und-co@wien.kinderfreunde.at Web: http://wien.kinderfreunde.at

Salzburg Fürbergstraße 30/7, 5020 Salzburg Tel. +43 662 455488 FAX +43 662 455488 - 13 Mail: office@sbg.kinderfreunde.at http://sbg.kinderfreunde.at

Seite


Kulturprogramm Christoph & Lollo LIVE (diesmal wirklich...)

Samstag, 13. April

ab 20:30 Audimax UniPark Nonntal

Eintritt frei! für FestivalteilnehmerInnen ©Pertramer/Osterwalder

Filmabend Freitag 12. April ab 22.00 Mama Illegal (A, 2012 R: Ed Moschitz) Sie sind stille Helfer, fast niemand kennt sie. Abends, wenn ihre Arbeitgeber nach Hause kommen, sind meist schon weg. Den Lohn für ihr Tun finden sie bereit gelegt, im Kuvert oder auf einem Teller im Vorzimmer. So leben sie unter uns und werden doch nicht gesehen. Sie kennen intime Details aus dem Privatleben ihrer Dienstgeber, doch die wissen meist nicht einmal ihre Nachnamen. „MAMA ILLEGAL“ leiht drei dieser anonymen privaten Haushaltshilfen und Pflegehelferinnen eine Stimme und gibt so dem Thema „illegalen Einwanderung“ ein Gesicht. Ein bewegender Film über ein aktuelles Thema, das uns betrifft – und betroffen macht.


Aufbruch_13 Festival der pädagogischen Arbeit der Kinderfreunde

Tagungsort 5020 Salzburg BORG und WRG, Josef-Preis-Allee 5-7 Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1 Jugend- und Familiengästehaus Nonntal, Josef-Preis-Allee 18 (alle Gebäude sind unmittelbar benachbart)

VeranstalterIn Österreichische Kinderfreunde, Rauhensteingasse 5, 1010 Wien 01 512 12 98 - 60, kind-und-co@kinderfreunde.at in Kooperation mit den Salzburger Kinderfreundinnen und Kinderfreunden Fürbergstraße 30/7, 5020 Salzburg


Aufbruch 2013 - Programmbroschüre  

Das Programm für Aufbruch 2013

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you