Page 1

www.algarvevida.com

Das Magazin

GRFRE AT E IS

Vida

The magazine

06. 2012

Portugals beste Weine Portugal’s finest wines

Travel

Strände, Buchten und Bars Beaches, bays and bars

Tore für die Wirtschaft Goals for the economy 50%

Discount KrazyWorld Aqualand Eolis

Fado für die Welt Fado for the world


Simply Perfect

$UWH1iXWLFD%HDFK5HVWDXUDQW 3UDLDGH$UPDomRGH3rUD $UPDomRGH3rUD $OJDUYHÃ3RUWXJDO 7HO (PDLOIE#YLODYLWDSDUFFRP :HEZZZYLODYLWDSDUFFRP

)K?=PA@KJ=>A=QPEBQHO=J@U>A=?D =J@SEPD=LNEREHACA@ REASKRANPDAPH=JPE?,?A=J PDANPA+®QPE?=A=?D /AOP=QN=JPEOLANBA?PBKNAJFKUEJCPDABNAODAOPOA=BKK@EJ BQHHOPUHA )APUKQNOAHBEJ@QHCAPKPDAAT?HQOERAOANRE?A=J@?KIBKNP KBBANA@ >U = 3&) 3&1 -=N? /AOKNP  0L= I=J=CA@ NAOP=QN=JP


v. do bispo Vila real

The most memorable day of your Algarve Holidays

silves sÃo brÁs portimÃo

Charter this class-A sailing yacht with skipper for the day. Just for you, your family, friends, business colleagues or clients.

olhÃo

Im Juni, sagt ein portugiesisches Sprichwort, muss die Sense gut in der Hand liegen (Em Junho anda a foice no punho). Der Monat soll reiche Ernte bringen, in jeder Hinsicht, und dazu präsentiert die Algarve, was sie zu bieten hat: Dieser Tage wurden die Abgeordneten im politisch oft allzu fernen Lissabon mit Erzeugnissen aus der Region an deren Reichtum erinnert, der eben nicht nur aus Sonne und Strand besteht. Die Politiker kosteten Kulinarik und Wein, hörten Musik und betrachteten Kultur, Kunst und Kunsthandwerk. Und der Kurzfilm A Beleza da Simplicidade (frei nach Leonardo da Vinci übersetzt; Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung) des portugiesischen TourismusVerbandes gewann nicht zuletzt mit Bildern aus der Algarve das Internationale Reisefilm-Festival in Riga. In diesem Sinn lädt Algarve Vida auf den folgenden Seiten zu einer bunten Reise durch den Juni ein. Viel Freude beim Lesen!

A day’s sailing on the Atlantic Ocean. The perfect eco-friendly, relaxing and peaceful day out.

sail@sailalgarve.com www.boat-charter-algarve.com Tel. 00351-969 850 130

Our crew speaks EN

DE

FR

monchique

Liebe Leser! Dear reader,

tavira

Bernd Keiner, Herausgeber und Chefredakteur Editorial Director

PT

faro

Lagoa

Lagos

loulé

According to a Portuguese proverb, the scythe will be your companion in June (Em Junho anda a foice no punho). This month is meant to bring a rich harvest in every respect, and thus the Algarve presents all it has to offer: very recently MPs in the politically all-too-often distant Lisbon were reminded of the region’s wealth with local produce, revealing there are many more riches here than just the sun and the beach. The politicians tasted the Algarve’s local cuisine and wine, listened to its music, looked at its culture, arts and crafts. And the short film The Beauty of Simplicity (or as Leonardo da Vinci might have called it Simplicity is the Ultimate Perfection) by the Portuguese Tourist Board was awarded the commercial tourism prize, not least for its images of the Algarve, at the International Tourism Film Festival in Riga. With this in mind, Algarve Vida invites you on a colourful journey through June over the following pages. Happy reading!

C. Marim

Ihre Algarve Vida Redaktion your Algarve Vida Team

aljezur

Neu: kostenlose Gutscheine für unsere Leser (S.19). Im Juni sparen Sie 50% bei Aqualand, KrazyWorld und Kitesurf Eolis – viel Spaß! New: Free vouchers for our readers (pg. 19). In June, save 50% at Aqualand, KrazyWorld and Kitesurf Eolis – enjoy! Weitere Infos zu den Gutscheinangeboten finden Sie unter www.algarvevoucher.com For more information on the voucher offers please visit www.algarvevoucher.com Cover photo: Campbell/Trew © 2012 at www.theimagelocker.com

www.algarvevida.com/

3

Albufeira Alcoutim

EDITORIAL


Fenster, Türen, Wintergärten, Zubehör und vieles mehr, aus einer Hand und immer garantiert Made in Germany

Strände, Buchten & Bars Beaches, bays & bars

10

nts

me for Invest e c a l p best Algarve,

MESTRE RAPOSA

Design and variety under one roof. Your partner for doors, windows, shutters, blinds and much more All in highest quality

MR-Sistemas de Construção Modernos, Lda. EN 125 - Quatro Estradas, 8100-321 Loulé +351 289 355 420 - www.mestreraposa.com

One of the most amazing views of the Algarve coast! Come, visit us and find out more!

Choose your next holiday hotel in the Algarve.

Hotel in Spitzenlage - Geheimtipp!

Besuchen Sie uns oder buchen Sie Ihren nächsten Urlaub bei uns! Einer der eindrucksvollsten Ausblicke über die Küste.

Praia Grande, 8400-275 Ferragudo Lagoa - Algarve, Portugal Tel: (+351) 282 490 650 - Fax: 282 490 659 www.hotel-casabela.com hotel-casabela@mail.telepac.pt 4

O Fado 2

31

Fischfilet mit Rösti Fish fillet with rösti

26

Stadt der Aufklärung City of enlightenment

22


NEWS

Aktuelle Meldungen News & Views

SHOPPING

Was uns gefällt What we like

6 8

Travel

Portugals beste Weine Portugal’s finest wines 24

Hauptstadt der Krake Capital of the octopus

Die spektakulärsten Küstenabschnitte Spectacular coastlines

10

Die besten Nacktbade-Strände The best nude beaches

17

Wo der Oktopus zu Hause ist Where the octopus lives

20

Stadt der Erleuchtung City of enlightenment

22

GOURMET

Unsere Lieblings-Bars Our favourite bars

16

Südportugals beste Weine, Teil 8 Monte da Casteleja Southern Portugal’s finest wines, part 8 Monte da Casteleja 24

20 Die Kastellsucher Search for a castle

Zu Gast im Günther’s Dining out: Günther’s

26

culture

Das vergessene Kastell The lost castle

28

O Fado, Teil 2 O fado, part 2

31

Bilder einer Ausstellung Pictures at an exhibition

35

Die Ente ist weiter! Reverend Rebers’ message

36

Kultur-Meldungen Culture News

38

ECONOMY

Tore für die Wirtschaft Goals for the economy

28

HEALTH

Sicherer leben! Peace of mind

PEOPLE

Menschen im Fokus People we met

40 42

ENERGIAS REGENERATIVAS

HEIZSYSTEME PELLETS SOLAR SOLAR ÖFEN STOVES PELLET HEATING SYSTEMS

44

LAW

Sie sind festgenommen! You’re under arrest!

46

EPILOG

Wohlgerüche The scent of happiness

48

Events, Gezeiten, Impressum Events, Tides, Imprint

48

SUNLIFT Lda 8670 Aljezur Tel: 282 788 226 Tlm: 912 515 069 info @ sunlift.net www.sunlift.net www.algarvevida.com/

5


Multi-Markt

Mediterranes Ambiente Vom 28. bis zum 30. Juni gehört das historische Stadtzentrum von Loulé der Weltmusik. Für das Festival MED werden sieben Bühnen aufgebaut und wie in den vergangenen Jahren mindestens vierhundert Künstler und 20.000 Musik-, Kunst- und Gastronomie-Begeisterte als Publikum erwartet. Das Festival der mediterranen Lebensart bietet neben Konzerten auch Theater, Tanz, Kunstgewerbe und kulinarische Überraschungen aus den Gastländern, vom Balkan über die Türkei, Griechenland und Ägypten, aus Nordafrika, Italien und Iberien. Das umfangreiche Programm steht auf www.festivalmed.com.pt

Music of the Med From June 28 to 30, Loulé’s historic centre will move to the sound of World Music. Seven stages are set up for the Festival MED and, as in recent years, at least four hundred artists and 20,000 lovers of music, art and food are expected to attend. Apart from concerts the festival of Mediterranean life also offers theatre, dance, crafts and culinary delights from the guest countries: from the Balkans through to Turkey, Greece and Egypt, or from North Africa, to Italy and Iberia. For the full programme visit www.festivalmed.com.pt

Sardinen, Fado und Wein Der Stadtfeiertag von Lissabon, besser bekannt als Dia de Santo António, am 13. Juni, ist über die Grenzen des Landes hinaus als Volksfest mit Sardinen, Wein, Fado, Folklore und einem musikalischen Corso durch die Stadt bekannt – eine Attraktion. Auch in der Algarve werden im Juni die Volksheiligen gefeiert, und zwar an vielen Orten, unter denen sich Lagos, Portimão, Albufeira, Quarteira und Tavira besonders intensiv an der Tradition beteiligen. Santo António galt einst als vorgezogene Sonnwendfeier (an diesem Tag nur in Portugal gefeiert), São João läutete die Reife des Weizens und die sommerliche Feldarbeit ein. Die Volksheiligen sind in Portugal lebendiger als im übrigen Südeuropa und die Algarvios feiern ihre Santos Populares gleich an mehreren Tagen in der zweiten Junihälfte. Orte und Daten stehen auf www.algarvevida.com 6

Auf der International Algarve Fair laden am 2. und 3. Juni rund 170 Aussteller auf das Fatacil-Gelände in Lagoa ein, zu einem Entdeckungs- und Info-Bummel zu allem, was die Region an Waren und Dienstleistungen zu bieten hat. Die Veranstalter nehmen für sich in Anspruch, die „beste Messe für ausländische Residenten in der Algarve“ zu sein und die Erfolge der vergangenen Jahre geben ihnen Recht, denn die Zahl der Besucher wächst ständig. Zum Bestandteil der Ausstellung gehören Hundeshow, Gastronomie und ein abwechslungsreiches Unterhaltungs-Programm, in dem es auch einiges für Kinder gibt. 11 – 17 Uhr, Parque das Feiras e Exposições, Lagoa, Info: www.algarvefair.com

Regional Showcase Some 170 exhibitors invite you to come and discover all the region has to offer regarding goods and services at the International Algarve Fair on June 02 and 03, held at Fatacil in Lagoa. The organisers claim it to be the “best fair for foreign residents in the Algarve,” and the successes of the recent years prove them right as the number of visitors is constantly growing. The exhibition includes a dog show, food and a varied entertainment programme, offering a great deal for children as well. 11am – 5pm, Parque das Feiras e Exposições, Lagoa, programme www.algarvefair.com

Sardinen, Fado and wine A local festival with sardines, wine, Fado, folklore and a musical parade through the city, Lisbon’s annual holiday, also known as Dia de Santo António, on June 13, is a famous attraction beyond the country’s borders. In the Algarve the popular saints are celebrated in June as well, and indeed many are the places, among them Lagos, Portimão, Albufeira, Quarteira and Tavira that engage particularly intensely in this tradition. Santo António was once viewed as an early summer solstice celebration (celebrated on this day only in Portugal), while São João heralded the ripeness of the wheat and time for summer work in the fields. The popular saints are more alive in Portugal than in the rest of Southern Europe and the Algarvios celebrate their Santos Populares on several days in the second half of June. Locations and dates at www.algarvevida.com

Fotos: Algarve Press Diário, Filipe da Palma, Cineterra

NEWS


Alles im blauen Bereich Die Associação Bandeira Azul Portugal hat unlängst in einer Umfrage ermittelt, dass die meisten Portugiesen bei der Wahl ihres Badestrandes sich nicht an der Blauen Flagge fßr Wasserqualität, Umweltschutz und Infrastruktur orientieren. Das am nächsten gelegene Ufer oder eines, das leicht zu erreichen ist, wird bevorzugt. Doch eins wollen alle Badegäste: An einem sauberen Strand ohne den Mßll der anderen Sonne tanken. Fßr die beginnende Badesaison kann die Algarve allerdings eine Rekordzahl von zertifizierten Stränden anbieten. Die Blaue Flagge, das Gßtesiegel, weht an 68 Meeresstränden und dem Fluss-Ufer von Pego do Fundo in Alcoutim am Guadiana. Die komplette Liste mit Geo-Daten, Fotos und noch mehr Infos steht auf http://abae.pt/BandeiraAzul

True blue A recent survey made by the Associação Bandeira Azul Portugal has established that for most Portuguese, the Blue Flag for water quality, environmental protection and infrastructure in no way influences the beach they choose to visit. They prefer the nearest one or one that is easily accessible. But there’s one thing that all beachgoers want: to soak up the sun on a clean beach unspoilt by the rubbish left behind by others. Nevertheless the Algarve has a record number of Blue beaches for the new bathing season to offer. The Blue Flag seal of quality is flying at 68 sea beaches and the river beach of Pego Fundo in Alcoutim on the River Guadiana. The complete list of GPS coordinates, photos and more valuable information is available at http://abae.pt/BandeiraAzul

Die wahre Vielfalt the real variety ALMANCIL

GALÉ (Albufeira)

Avenida 5 de Outubro, 271, "MNBODJMt5 (14Â?/]Â?8

4Ă“UJP7BMFEP3BCFMIP 6SC4FUPCSB-U (VJB "MCVGFJSBt5 (14Â?/]Â?8

www.apolonia.com


SHOPPING

Klein, aber fein! Small but sweet! Der City Grill von Outdoorchef kann an jedem beliebigen Ort aufgestellt werden. Sein Trichtersystem erlaubt schonendes, gesundes Grillen bei minimaler Rauchentwicklung. Die Grillfläche von 40 cm Durchmesser ist ideal für 2 – 4 Personen. ExtraZubehör sind Pizzastein, Blech, Pfanne oder Grillplatte. Zu jedem Modell gibt es eine Gasflasche BP light gratis. Der Grill kostet € 154,00. Toldos Chique, Rua Marina Campina 1, Almancil, Tel. 289 397 294, info@toldos-chique.com, www.toldos-chique.com The City Grill from Outdoorchef can be set up anywhere. Its funnel technology allows for gentle, healthy barbequing with a minimum of smoke. The 40-cm diameter grill surface is ideal for 2 to 4 people. Optional accessories include a pizza plate, a baking plate, a pan or a cast griddle plate. With every model of the kettle barbecue you will receive a BP Light gas bottle for free. The price for this barbecue is €154.00. Toldos Chique, Rua Marina Campina 1, Almancil, Tel. 289 397 294, info@toldos-chique.com, www.toldos-chique.com

Spaghettiträger oder schulterfrei sind hip. Doch oft stören unpassende BH-Träger. Bei Margareth’s gibt es Alternativen für jeden Geschmack und Anlass. Die Schmuckträger gibt es in schlicht, mit Strass oder kleinen Perlen und alle sind nickelfrei. Sie werden bei gängigen BH’s mit auswechselbaren Trägern einfach eingehakt und lassen sich in der Länge verstellen. Margareth’s Beauty Salon, Caminho do Pinhal, Roja Pè, Lote 2 r/c, Tel. 927 476 276 Spaghetti straps or going strapless are in. However this look is often ruined by unsightly bra straps. Margareth’s offers alternatives for every taste and occasion. Jewellery straps are available in simple, with small rhinestones or pearls, and all are nickel free. They can be easily hooked to common bras with interchangeable straps and are all adjustable in length. Margareth’s Beauty Salon Caminho do Pinhal, Roja Pè, Lote 2 r/c, Tel 927 476 276

8

Nachhaltige Souvenirs Sustainable Souvenirs Der Tourismusverband der Algarve hat seine Lagerräume durchstöbert und alte Ferienbroschüren, Weinführer, Kunststoff-Folien und Transparente von Events und anderes Werbe- und Infomaterial ausgesondert. Doch statt damit den Müllberg der Region zu erhöhen, wurde das Material recycelt und erhielt neues Leben. Entstanden sind Taschen, Geldbörsen, Brillen- und Kosmetik-Etuis, die nicht nur umweltschonend hergestellt sind, sondern auch ein ungewöhnliches Mitbringsel oder eine Urlaubs-Erinnerung individueller Art abgeben. Durch die Verwendung der grafischen Großvorlagen ist jedes Teil ein Unikat, das Design wiederholt sich nicht. Die Büros in Faro, Tavira, Albufeira, Silves und Lagos verkaufen die Stücke zu Preisen zwischen € 4,50 und € 15,50. The Algarve Tourist Board has been rummaging through its warehouses and discarded old holiday brochures, wine guides, plastic films and banners from events and other promotional and information material. Instead of adding to the region’s rubbish heaps, the material has been recycled and given a new life. The resulting bags, purses, sunglasses cases and makeup bags are not only eco friendly, but also make for an unusual gift or a unique holiday souvenir. With the use of large graphic templates, each piece is unique, and the design does not repeat itself. The offices in Faro, Tavira, Albufeira, Silves and Lagos sell the pieces at prices between €4.50 and €15.50.

Fotos: Cineterra, Outdoorchef, BBags,

Blickfänger Eyecatcher


Was uns gefällt What we like

Casa Azul • Cacela Velha

• Lunches and evening meals

• Mittagstisch und Abendessen

• Snacks and daily specials

• Snacks und Tagesspezialitäten

• Available for private parties

• Ausrichtung privater Feiern

• Fantastic roof terrace

• Fantastische Dachterrasse

Open daily (closed Tues)

12.00 - 15.00 & 19:00 - 23:30 Täglich geöffnet (Di. Ruhetag)

Quelfes

Flohmärkte Flea markets Das Stöbern auf Floh- und Zigeunermärkten erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Zwei besonders Interessante finden in Quelfes und Fuseta statt. Hier findet man mehr als den üblichen Trödel und Krimskrams. Neben Antiquitäten, werden regionale Produkte wie Käse, Bio-Obst, Pflanzen, Wurstwaren oder selbst gefertigter Schmuck angeboten. Imbiss-Stände versorgen die Schnäppchen-Jäger mit lokalen Leckereien wie frango piri, farturas und filhós. Fuseta: 1. Sonntag; Quelfes 4. Sonntag im Monat Browsing through flea and gypsy markets has become increasingly popular. Those in Quelfes and Fuseta are particularly interesting. Here you will find more than the usual rummage and bric-a-brac. Besides antiques there are local produce such as cheese, organic fruits, plants, meats, or even handmade jewellery on offer. Snack stands provide bargain hunters with local delicacies such as frango piri-piri, farturas and filhós. Fuseta: 1st Sunday, Quelfes 4th Sunday of the month

Cocktail des Monats Cocktail of the month Der Caipirinha hat seine Wurzeln in Brasilien, dem größten Land Südamerikas. Bauern sollen den erfrischenden Mix
aus braunem Zucker, Limetten und Cachaça, Zuckerrohrschnaps erfunden
haben. Der
Name wird abgeleitet von caipira
(Landbewohner) und kann mit „Kleiner vom Lande“
oder „Getränk der Caipiras“ übersetzt werden. In den Bars der Algarve ist der süffige Drink die absolute Nummer Eins unter den Cocktails. The Caipirinha has its roots in Brazil, South America’s largest country. Allegedly this refreshing mix of brown sugar, lime, crushed ice and cachaça (sugarcane rum) was invented by farmers. The name is derived from caipira (country folk) and can be translated as “little one from the countryside” or “drink of the Caipiras”. In the Algarve’s bars this easy-to-drink blend is the undisputed number one amongst cocktails.

Tel. (+351) 281 381 795

THERMCOMFORT Wohncomfort & Energieeinsparung

Fassadendämmsysteme Riss-Sanierungssysteme Dekorative Innen- und Aussenstrukturputze Wand- und Deckensysteme /Trockenbau Gipser- und Malerarbeiten Kreativbeschichtungen Terrassendämmungen /Abdichtungen Sanierungsputze Heinrich Josef Fülöp Portimão Tel. 282 471 300 Tlm. 965 347 468 info@thermcomfort.com www.thermcomfort.com

www.algarvevida.com/ 9


TRAVEL

Strände, Buchten und Bars Beaches, bays and bars An der Küste verbergen sich einige der schönsten Strände der Welt

Our coastline hides some of the most beautiful beaches in the world

Praia da Marinha bei Lagoa Praia da Marinha near Lagoa

10


1

2

3

1 Unberührter Strand bei Aljezur 2 Beliebter Hangout: A Vida é Bela auf der Ilha de Tavira 3 Praia de Vale Centeanes 1 Untouched beach near Aljezur 2 Popular hangout: A Vida é Bela on the Ilha de Tavira 3 Praia de Vale Centeanes

S

ex am Strand mag wahrscheinlich jeder. Doch dazu benötigt man Wodka, Pfirsichlikör, Orangensaft, Cranberry-Nektar und einen Schuss Zitronensaft. Hat man aber leider nicht immer zur Hand, deshalb empfiehlt sich die Stippvisite in einer der angesagten Beach-Bars (siehe S. 16). Die über 200 km lange Küstenlinie ist eine der vielfältigsten der Welt und überrascht mit spektakulären Grotten, zerklüfteten Steilklippen, klarem Wasser, versteckten Stränden und endlos weiten Sandflächen. Letztere sind typisch für das Sotavento, die Ostalgarve. Bei Familien, Naturliebhabern und Individualisten besonders beliebt, sind die Nehrungen und Inseln der Ria Formosa zwischen Quinta do Lago und Cacela Velha. Hier findet man selbst im Hochsommer, wenn die Tourismuszentren Monte Gordo, Cabanas und Manta Rota durch die völlig legitime Invasion tausender sonnenhungriger Urlauber „Sand unter“ melden, noch beschauliche Plätzchen. Die besten Strände sind auf der Ilha de Tavira (Praia do Barril und Praia da Terra Estreita), auf der Ilha da Culatra (Farol und Culatra) und der Ilha Deserta. Zwischen Festland und Inseln verkehren regelmäßig Fähren und Wasser-Taxis. Die Strände zwischen Vale do Lobo und Quinta do Lago mögen zwar ausschließlich einem etwas besonderen Publikum vorbehalten sein, doch nichtsdestotrotz sind sie einen Besuch wert, um einmal zu sehen und gesehen zu werden und – um im Gigi’s oder in Didi’s Bar & Restaurant an einem eisgekühlten Chardonnay oder einem Gläschen Champagner zu nippen. Auf dem langen Weg nach Westen, wo wirklich wahre Traumgestade warten, sollte man unbedingt die Bettenburgen von Quarteira und Vilamoura mit ihren teils künstlich angekippten Stränden meiden. Das Gleiche gilt auch für Albufeira, es sei denn, man mag Eimersaufen und Ballermann-Lifestyle. Dann ist man natürlich am Praia dos Pescadores bestens aufgehoben. Gediegen, gut und von kurios geformten Felsen um-

rahmt ist Praia de São Rafael, einige KilomeMaiTai ter westlich des Briten-Eldorados Albufeira, ein familienfreundlicher, attraktiver Strand mit vortrefflicher Infrastruktur. Das Dünensystem von Praia Grande ist das bevorzugte Habitat von Strandhafer, Aschenkraut, Strohblume und Grasnelke, aber auch Muschelsucher, Sonnenanbeter, Surfer und Sandkuchenbäcker fühlen sich an diesem endlos langen feinsandigem Meeresufer wohl. Seinen verdienten Sundowner (Tequila Sunrise oder Himbeer-Margarita) nuckelt man entweder im Rocha da Palha in Armação de Pera oder im Restaurante Pedras Amerelas in Galé. Fast schon das Wahrzeichen der Algarve ist die Bilderbuch-Kulisse von Praia da Marinha südlich von Lagoa, aber auch Praia da Albandeira und Praia de Vale Centeanes sind sehr attraktive Strände, besonders am frühen Morgen, wenn die tief stehende Sonne Grotten, Steilklippen, Sand und Felsenriffe in warme Ockertöne taucht. Entlang der weiten Bucht von Lagos erstreckt sich Meia Praia. Hier stößt man auf Wind- und Kitesurfer, Angler, Volley- und Strandfußballer, Strand-Masseure, Burgenbauer und ganz normale Menschen, die einfach nur ein paar Stunden entspannt in der Sonne braten wollen. Praia da Luz ist mehr als nur ein Strand, es ist ein mondäner Badeort mit kosmopolitischem Flair, Shoppingmeile und einer im Sommer sehr belebten Uferpromenade. Salema, Furnas, Beliche und Tonel sind die Highlights der Region Vila do Bispo, danach kommt nur noch das Rauschen des Windes, die Weite des Ozeans und die stillen, einsamen Sandstreifen der Costa Vicentina, wo sehr, sehr oft die Sonne alleine untergeht, ohne dass jemand am Strand sitzt und ihr dabei zuschaut.

www.algarvevida.com/

11

t


STRÄNDE BEACHES M

ost people like Sex on the Beach. But for this you need vodka, peach liqueur, orange juice, cranberry juice and a dash of lemon juice. Unfortunately these are not always at hand, so we recommend a brief visit to one of several trendy beach bars (see page 16). The 200-km coastline is one of the most versatile in the world and surprises with spectacular grottos, jagged cliffs, clear waters, hidden beaches, and endlessly wide sandy stretches. The latter are typical of the Sotavento, the Eastern Algarve. Particularly popular with families, nature lovers and free spirits are the spits, sandbars and islands of the Ria Formosa between Quinta do Lago and Caçela Velha. Even in the middle of summer, when thousands of sun worshippers literally invade the beaches of tourist centres Monte Gordo, Cabanas and Manta Rota, you’ll still manage to find a quiet spot to set up camp. The best beaches can be found on the Ilha de Tavira (Praia do Barril and Praia da Terra Estreita), on the Ilha da Culatra (Farol and Culatra) and the Ilha Deserta. Ferries and water taxis run regularly between the mainland and the islands. The beaches from Quinta do Lago to Vale do Lobo may aspire to a slightly upmarket clientele, but don’t let that put you off. With great beachscapes, and plenty of bars and restaurants, kick back and enjoy a sip of chilled chardonnay or a glass of champagne, at Gigi’s or Didi’s Bar & Restaurant, for example. As you make your way westwards, where dream shores await the visitor, you should definitely avoid the hotel-lined strips of Quarteira and Vilamoura

Sagres & Mojito

12

Praia da Marinha

t


Sex und Strand, die elementaren Bestandteile des US-Spring-BreakTourismus gaben diesem Cocktail seinen Namen – Sex on the Beach

Praia da Luz

Sex and beach, the elementary components of the U.S. spring break tourism gave this cocktail its name - Sex on the Beach

www.algarvevida.com/

13


Ein Hauch von blauer Lagune, der Strand auf der Ilha Deserta. Der gleichnamige Cocktail (Wodka, Blue Curacao, Zitronensaft und Limonade) entstand nach dem Film Blue Lagoon A touch of the blue lagoon, the beach on the Ilha Deserta. The cocktail of the same name (vodka, blue curacao, lemon juice and soda) was created after the film Blue Lagoon

BAYS BUCHTEN “Zu viel des Guten kann wundervoll sein”, wusste schon Hollywood-Legende Mae West (1893 - 1980). Die charismatische Blondine hätte die Strände der Algarve sicherlich geliebt “Too much of a good thing can be wonderful,” as Hollywood legend Mae West (1893 - 1980) was well aware. The charismatic blonde would surely have loved the beaches of the Algarve

Noch mehr Reise-Tipps More Algarve travel info

14

with their partly artificially created beaches. The same applies to Albufeira, unless you like excessive partying. In this case you would be in good hands at the Praia dos Pescadores. Well presented and surrounded by curiously shaped rocks, Praia de São Rafael, a few kilometres west of Albufeira, is a family-friendly, attractive beach with an excellent infrastructure. The dune system of Praia Grande is the preferred habitat of beach grass, marsh fleawort, straw flower and sea thrift, but shell seekers, sunbathers, surfers and sandcastle makers thrive on this endless sandy shore as well. A well earned sundowner (Tequila Sunrise or Raspberry Margarita) is preferably sipped in the Rocha da Palha in Armação de Pêra or in the Restaurante Pedras Amerelas in Galé. he picture-perfect scenery of Praia da Marinha south of Lagoa has become an emblem of sorts for the Algarve, but Praia da Albandeira and Praia de Vale Centeanes are very attractive beaches as well, especially in the early morning, when the low sun tinges grottos, cliffs, sand and rocky reefs in warm ochre shades. Meia Praia stretches along the wide bay of Lagos. Here you will meet wind and kite surfers, anglers, beach volleyball and football players, beach masseurs, castle builders and ordinary people who simply want to relax for a few hours basking in the sun. More than just a beach Praia da Luz is a swanky seaside resort with a cosmopolitan flair, shopping street and a promenade which is very busy in summer. Salema, Furnas, Beliche and Tonel are the highlights of the Vila do Bispo region, and after that there is only the sound of the wind, the vastness of the ocean and the Costa Vicentina’s quiet, secluded stretches of sand, where the sun goes down alone many, many times, without a soul sat on the beach to watch it. Marius Müller

T

t


Der Praia da Galé ist recht populär. Wer würde hier nicht gerne abhängen – mit einem Planters Punch (Vodka, Pfirsichschnaps, Orangensaft, garniert mit einer Blutorange) The Praia da Galé is extremely popular. Who wouldn’t like to hang out here - with a Planter’s Punch (vodka, peach schnapps, orange juice, garnished with a blood orange) cocktail

Praia de São Rafael

www.algarvevida.com/

15


BARS BARS

Es gibt zahlreiche Bars entlang der Küste. Unsere Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, spiegelt aber unseren persönlichen Geschmack wider

There are plenty of bars along the coast. Our selection is by no means exhaustive, but rather reflects our personal taste Maramais, Ilha do Farol

Unsere Lieblings-Bars Our favourite bars Al’fama Bar, Direkt an der Flanier-Meile in Monte Gordo. Idealer Hangout, gute Sangrias & Caipirinhas. Av. Infante D. Henrique Edf. Plaza, 8900-415 Monte Gordo, Tel. 962 494 596 O Stop, Rustikale Kneipe an einem der schönsten Strände der Algarve, frisch gezapftes Bier und gegrillter Fisch bilden hier eine ideale Kombination. Praia de Vale Centeanes, Carvoeiro, Tel. 282 358 159 Restaurante Bar Caniço, Schicker Hangout, bekannt für flippige Themen-Partys mit Live-Musik, geöffnet ab 9.30. Ald. de Prainha, Praia dos Très Irmãos, Alvor, Tel. 282 458 503, erscanico@gmail.com www.canicorestaurante.com N 37,118592 / W 8,578629 Casalinho, Spacig-modern, direkt am Strand. Die Sonnenuntergänge können so rot sein wie die Sangria im Glas. Praia da Rocha, Portimão, Tel. 282 422 579, casalinho@gmail.com, N 37,117877 / W 8, 536655 Rei das Praias, Spektakuläre Aussicht auf Strand und Meer, große Wein- und Champagnerauswahl, super Service, hier ist immer Party angesagt. Praia dos Caneiros, Ferragudo, Tel. 282 461 006, info@reidaspraias, www.reidaspraias.com, N 37, 105356 / W 8,513336 Rocha da Palha, Abhängen im Strandbett mit leckeren Daiquiris, beliebter Treff für Residenten und Touristen Rua Nossa Senhora dos Navegantes, Armação de Pera, Tel. 282 315 596, N 37,100979 / W 8, 360853 Pedras Amarelas, Lässig-entspannte Chill-out-Bar, saugute Cocktails, angenehme Latino-Musik, berühmt für seine marokkanischen Nächte mit Fackeln und Kerzenlicht direkt am Strand. Albufeira, Tel 289 591 951, www. pedrasamarelas.com, N 37,080827 / W 8,315690 Didi’s Bar & Lounge, Ein bisschen anders. Hier treffen sich die Reichen und die Schönen zum Sundowner, die Mixer hinter der Bar tragen manchmal auch Narzissen im Haar. Quinta do Lago, Tel. 289 351 300, ddbc@ddbc.pt Copacabanas Cocktail & Tapas Bar, Direkt an der Uferpromenade von Cabanas, unkonventionelle Atmosphäre, meist fest in englischer Hand, tolle Cocktails und jede Menge Tapas, die Holzstühle sind nicht immer bequem, gutes Preis-Leistungsverhältnis. Av. de Ria Formosa, Cabanas, Tel. 281 327 539 N 37,1315204 / W 7,600539

16

Al’fama Bar, right on the promenade in Monte Gordo. Ideal hangout, good sangrias & caipirinhas. Av. Infante D. Henrique Edf. Plaza, 8900-415 Monte Gordo, Tel 962 494 596 O Stop, rustic pub on one of the most beautiful beaches in the Algarve, fresh draft beer and grilled fish make an ideal combination here. Praia de Vale Centeanes, Carvoeiro, Tel 282 358 159 Restaurante Bar Caniço, chic hangout, well known for its funky theme parties with live music, open from 9.30. Ald. de Prainha, Praia dos Très Irmãos, Alvor, Tel 282 458 503, erscanico@gmail.com www.canicorestaurante.com N 37,118592 / W 8,578629 Casalinho, Spacious and modern, right on the beach. The sunsets can be as red as the Sangria in your glass. Praia da Rocha, Portimão, Tel 282 422 579, casalinho@gmail.com, N 37,117877 / W 8,536655 Rei das Praias, Spectacular views of the beach and the sea, great selection of wine and champagne, great service, here it’s always party time. Praia dos Caneiros, Ferragudo, Tel 282 461 006, info@reidaspraias, www.reidaspraias.com, N 37,105356 / W 8,513336 Rocha da Palha, hanging out on the beach bed with yummy daiquiris, popular meeting spot for residents and tourists. Rua Nossa Senhora dos Navegantes, Armação de Pera, Tel 282 315 596, N 37,100979 / W 8, 360853 Pedras Amarelas, casual-relaxed chill-out bar, fantastic cocktails, pleasant Latin music, famous for its Moroccan nights with torches and candle light right on the beach. Albufeira, Tel 289 591 951, www.pedrasamarelas.com, N 37,080827 / W 8,315690 Didi’s Bar & Lounge, a sophisticated venue, this is where the rich and the beautiful meet for a sundowner, sometimes the mixers behind the bar also wear narcissi in their hair. Quinta do Lago, Tel 289 351 300 ddbc@ddbc.pt Copacabanas Cocktail & Tapas Bar, right on Cabanas waterfront, unconventional atmosphere, usually firmly in the hands of Brits, fab cocktails and plenty of tapas, the wooden chairs are not always comfortable, good value for money. Av. de Ria Formosa, Cabanas, Tel 281 327 539 37,1315204 N / W 7,600539


NACKT NUDE In der Algarve gibt es traumhafte NacktbadeStrände. An einigen der Schönsten haben wir uns für Sie gesonnt There are some gorgeous nudist beaches in the Algarve. We have sunbathed at some of the most beautiful ones for you

M Praia dos Caneiros

it ihrem wunderbaren Klima, einigen der besten Strände Europas und einer relativ entspannten Haltung gegenüber Nacktbadern überrascht es nicht, dass die Algarve sich zunehmender Beliebtheit bei FKKUrlaubern, und auch all denjenigen Residenten mit einem Faible für nahtlose Bräune, erfreut. Der portugiesische Ausdruck, não faz mal, was soviel heisst wie “macht nichts”, bringt die entspannte Haltung der Portugiesen zu vielen Dingen auf den Punkt und die ist auch der Grund, warum das Nacktbaden an einigen, mitunter auch nicht offiziell anerkannten FKKStränden, geduldet wird. Öffentliche Nacktheit ist kein Gesetzesverstoß in Portugal und eine Straftat ist nur dann gegeben, wenn sich jemand dadurch moralisch angegriffen fühlt und Beschwerde einreicht – was in der Praxis eher unwahrscheinlich ist. Theoretisch kann man sich also überall frei im Adamskostüm bewegen. Während das Oben-ohne-Sonnen hier fast so verbreitet ist wie in den meisten anderen europäischen Urlaubsorten, würde man in der Praxis jedoch mit Sicherheit Anstoß erregen, wenn man sich völlig nackt unter die Strandgänger an den vielen ebenso beliebten wie belebten Stränden der Region mischen würde.

www.algarvevida.com/

17

t


W

Aber keine Sorge. Es gibt drei ganz offizielle FKK-Strände an der Algarve – Adegas bei Odeceixe, die Ilha Deserta vor der Küste von Olhão und den Barril-Strand auf der Ilha de Tavira – und dazu noch ein paar andere entlang der Küste, wo Nacktheit nicht nur bei ausländischen Touristen und Residenten, sondern auch bei Einheimischen die Norm ist. Die folgende Liste ist keineswegs endgültig, da man in angemessenem Rahmen an fast jedem menschenleeren Strand nacktbaden kann, aber sie ist ein guter Anfang. Von West nach Ost empfehlen sich: Amoreira, Vale Figueira, Bordeira, Murração, Barriga, Cordama, Beliche, Barranco, Zavial, Furnas, Cabanas, Pinheiros, Meia Praia, Prainha, Caneiros, Afurada, Praia Grande, Armona und Caçela Velha. Für FKK-Besuch aus der Heimat gibt es zudem eine wachsende Auswahl an FKK-Unterkünften, darunter Pensionen, Campingplätze oder private Villen. Selbstverständlich kann man auch bei Aufenthalt in einer herkömmlichen Unterkunft tagsüber der Freikörperkultur am entsprechenden Strand fröhnen. Und wenn man einfach mal einen schönen Tag mit Gleichgesinnten verbringen möchte, so bietet Naturist Portugal den ganzen Sommer über Strandpicknicks für FKKler an (siehe Kasten) Einer nahtlosen Bräune sollte daher nichts mehr im Wege stehen. Paul Rouse

ith a wonderful climate, the best beaches in Europe, and a relaxed attitude towards public nudity, it’s no surprise that the Algarve has become an increasingly popular destination for naturist holidaymakers, as well as those expatriates who enjoy an allover tan. There is a Portuguese expression, não faz mal, which roughly translates as ‘it doesn’t matter.’ It perfectly sums up the country’s relatively laidback attitude towards many things, including nakedness in public, and is the reason why many beaches, even if they are not officially recognised as naturist, are naturist by common consent. Public nudity is not actually against the law in Portugal, and an offence is only committed if somebody feels morally offended and files a complaint - an unlikely occurrence. So you can, in theory, go naked anywhere you want. In practice, whilst topless sunbathing is as common here as most places in Europe, you should not contemplate going totally naked on popular and busy beaches in the main towns and resorts. But don’t worry. There are three official naturist beaches in the Algarve - Adegas at Odeceixe, Ilha Deserta off the coast of Olhão, and Barril on the Ilha de Tavira - plus any number of others along the entire stretch of the coast where nudity is the norm, not just with foreign tourists and residents but with the Portuguese themselves. The following list is by no means definitive, as within reason you can go naked on any stretch of beach that’s empty, but it’s a good starting point. Do use your judgment however and think of fellow beachgoers. From west to east, favourites include: Amoreira, Vale Figueira, Bordeira, Murração, Barriga, Cordama, Beliche, Barranco, Zavial, Furnas, Cabanas, Pinheiros, Meia Praia, Prainha, Caneiros, Afurada, Praia Grande, Armona and Cacela Velha. If you have naturist friends or family coming to the Algarve on holiday, there is also a growing choice of naturist accommodation, either in guest houses, campsites, or private villas. Or they can stay in non-naturist accommodation and simply head to a naturist beach during the day. And if you just want to meet fellow naturists for an enjoyable day out, come along to one of the beach picnics organised throughout the summer by information service Naturist Portugal (see box). It’s time to get rid of those tan lines now. Paul Rouse On the beach Naturist Portugal is organising a series of beach picnics in the Algarve this summer, with events planned at a variety of naturist-friendly beaches on the following Sundays in 2012: June 03, July 01, August 05, September 02, October 07. Everybody is welcome. Contact info@naturistportugal.com nearer to the dates for more details on times and ocations, or to sign up for the regular Naturist Portugal email newsletter. More info on travel at: www.inspirationsalgarve.com.

Praia das Furnas Strand-Termine Während des Sommers organisiert Naturist Portugal eine Reihe von Strandpicknicks an verschiedenen FKKBadestränden der Algarve, folgende Sonntage sind für das Jahr 2012 geplant: 3. Juni, 1. Juli, 5. August, 2. September, 7. Oktober. Jeder ist willkommen. Nähere Einzelheiten zu den Terminen, sowie NewsletterAbonnement unter info@naturistportugal.com

18


Voucher 50%V www.algarvevida.com

Price (per person) / Preis (pro Person):

Adults / Erwachsene: Children / Kinder: Aqualand Algarve, EN 125, Sítio das Areias, Alcantarilha, Tel. 282 320 230, www.aqualand.pt

Prices (per person) / Preise (pro Person):

Adults / Erwachsene: Children / Kinder: Senior Citizens / Rentner: Valid only as original. Exchange/ refund/cash substitution not possible. Prices include IVA. Nur im Original gültig. Umtausch/ Erstattung/Barauszahlung nicht möglich. Preise inkl. IVA.

geo: 37.135003, -8.366711

Voucher for 1 adult or 1 child / Gutschein für 1 Erwachsenen oder 1 Kind. Valid from June 7, 2012, until June 30, 2012 / Gültig vom 7. Juni 2012 bis 30. Juni 2012.

Tickets / Tageskarten

*Prozentsatz aufgerundet Percentage rounded up

€ 22.00 € 11.00 € 16.00 € 8.00

50%V *

www.algarvevida.com

€ 9.95 € 5.00 € 6.95 € 3.50 € 6.95 € 3.50

Group Voucher for up to 4 adults plus 6 children / Gruppengutschein für bis zu 4 Erwachsene und 6 Kinder. Valid from June 1, 2012, until June 30, 2012 / Gültig vom 1. Juni 2012 bis 30. Juni 2012. KrazyWorld, Lagoa de Viseu, Algoz, Tel. 282 547 134, www.krazyworld.com

Beginner’s classes / Einsteigerkurse Kite Surfing / Stand up Paddle (SUP) / Kite Buggy Prices (per person) / Preise (pro Person):

Kitesurf Teaser with instructor: SUP with instructor: Kitesurf Teaser + Kite Buggy:

ida

Das Magazin The mag magazine

geo: 37.182031, -8.281717

Valid only as original. Exchange/ refund/cash substitution not possible. Prices include IVA. Nur im Original gültig. Umtausch/ Erstattung/Barauszahlung nicht möglich. Preise inkl. IVA.

ida

Das Magazin The mag magazine

50%V www.algarvevida.com

ida

Das Magazin The mag magazine

€ 40.00 € 20.00 € 45.00 € 22.50 € 65.00 € 32.50

By appointment only / Terminvereinbarung erforderlich! Valid only as original. Exchange/ Group Voucher for up to 4 adults / Gruppengutschein für refund/cash substitution not possible. Prices include IVA. bis zu 4 Erwachsene. Valid from June 1, 2012, until Nur im Original gültig. Umtausch/ June 30, 2012 / Gültig vom 1. Juni 2012 bis 30. Juni 2012. Erstattung/Barauszahlung nicht möglich. Preise inkl. IVA. EOLIS, Av. Ria Formosa, nº 38, Centro Comercial, loja nº 33, Cabanas de Tavira, Tel. 962337285, geral@kitesurfeolis.com

Want to see your voucher here? / Ihr Gutschein hier: voucher@algarvevida.com

19

silves

Ticket / Tageskarte

tavira

Details: www.algarvevoucher.com


TRAVEL

Santa Luzia

Wenige Kilometer von Tavira entfernt, liegt ein kleines Fischerdorf, das sich gerne mit dem Titel Capital do Polvo, Hauptstadt des Tintenfischs schmückt A few kilometres from Tavira lies a small fishing village, which proudly proclaims itself the Capital do Polvo, roughly translating to “Octopus Capital”

Fischerboote an der Uferpromenade von Santa Luzia Fishing Boats at Santa Luzia’s waterfront

20


Oktopus vulgaris, die gemeine Krake The common octopus, Octopus vulgaris

Fotos: Cineterra

D

ass Oktopusse gemütliche Höhlen mit Garten auf dem Meeresgrund lieben, erfuhr bereits Ringo Starr im Sommer 1968, als Gast von Peter Sellers auf Sardinien. Für den skurrilen Schlagzeuger Grund genug den Song „Octopus’s Garden“ für das legendäre Beatles-Album Abbey Road zu schreiben. Dieses Wissen über die Wohnvorstellungen der Gemeinen Krake (Octopus vulgaris) nutzen die Fischer der Gemeinde Santa Luzia bei Tavira seit den 30-er Jahren, als für sie der Thunfischfang immer unrentabler wurde. Sie befestigten Tontöpfe an langen Leinen und versenkten sie in den seichten Küstengewässern – eine Erfolgs-Story, die den kleinen Ort zur Kapitale des Tintenfischs gemacht hat. Mittlerweile sind die Tonkrüge durch haltbarere Plastikgefäße ersetzt worden, was die anpassungsfähigen Kraken aber kein bisschen stört. Das Dorf, an der Stelle gegründet, wo 1577 zu Ehren der sizilianischen Märtyrerin Santa Luzia ein Kapelle errichtet wurde, lebt vom Fischfang – und zunehmend vom Tourismus, denn immer mehr Gäste kommen hierher, um eine intakte Idylle zu entdecken oder in einem der vielen kleinen Restaurants und Tascas entlang der Uferpromenade lokale Spezialitäten wie TintenfischCarpaccio, gegrillte Sardinen, Garnelen auf Rosmarinspieß, Muscheln in Weinsauce oder Feijoada de Polvo, Oktopus mit Bohnen zu genießen. Zahlreiche Besucher nutzen Santa Luzia als Ausgangspunkt für Exkursionen der Ria Formosa, besteigen Wassertaxis oder eine der regelmäßig verkehrenden Fähren, um zu den endlos langen Traumstränden der Ilha de Tavira zu gelangen. Und jedes Jahr im Sommer lassen es die Einheimischen so richtig krachen, wenn sie mit Freunden und Urlaubern vier Tage lang die Festas dos Pescadores, das spektakuläre Fest der Fischer feiern.

Mehr Infos über Tavira online More Tavira info online

1

tavira

B

ack in the summer of ’68, as a guest on Peter Sellers’s boat off Sardinia, Ringo Starr discovered that octopi love cosy caves with a garden on the sea floor. For the eccentric drummer, this was reason enough to write the song “Octopus’s Garden” for the legendary Beatles album Abbey Road. The fishermen of the fishing village Santa Luzia near Tavira have been using this knowledge about the living preferences of the common octopus (Octopus vulgaris) since the 1930s, when catching tuna became increasingly unprofitable. Attaching long ropes to clay pots and sinking them in the shallow coastal waters, they created the perfect homes for their eight-legged friends, and in the process turned the small town into the Octopus Capital. In the meantime, the clay pots have been replaced with more durable plastic containers, which doesn’t seem to bother the adaptable octopus in the least. The village, which was founded on the spot where in 1577 a chapel was built in honour of the Sicilian martyr Santa Luzia, lives off fishing - and, increasingly, from tourism, as more and more people come here to discover an untouched idyll, or to enjoy local specialties such as octopus carpaccio, grilled sardines, shrimps on rosemary skewers, mussels in wine sauce or feijoada de polvo (octopus bean stew) in one of the small restaurants and tascas along the waterfront. Many visitors use Santa Luzia as a starting point for excursions into the Ria Formosa, catching water taxis or hopping onto one of the regular ferries to get to the endless dream beaches of the Ilha de Tavira. And every summer the locals let their hair down when they celebrate the Festa dos Pescadores, the spectacular Fishermen Festival, with friends and tourists for four days.

2

3

4

1 Fischhalle in Santa Luzia 2 Eine der vielen Restaurants, das Baixamar 3 Sardinen vom Grill 4 Tagesausflügler aus dem Nachbarland Spanien 1 The fish market in Santa Luzia 2 the Baixamar, one of the typical restaurants 3 grilled sardins 4 daytrippers from neighbouring Spain

www.algarvevida.com/

21


TRAVEL

Die ehemalige Markthalle dient jetzt als Kulturzentrum The former market hall now serves as a cultural centre

Stadt der

Aufklärung City of Enlightenment

Vila Real de Santo António ist eine eigenwillige verblassende Diva an der Mündung des Rio Guadiana

Vila Real de Santo António is a headstrong and fading diva, sat at the mouth of the Rio Guadiana

Mehr Infos über Vila Real online More Vila Real info online

22


Fotos: Cineterra

Marquês de Pombal

Vila real

D

ie „königliche Stadt“ ist eine Konsequenz des Erdbebens von 1755, ein Prestige-Objekt des Marquês de Pombal, jenes umstrittenen Katastrophen-Managers und „Herrschers des Königs“ Josè I., die 1774 in einer Rekordbauzeit von nur fünf Monaten aus dem Brachland an der Mündung des Guadiana aus dem sumpfigen Boden gestampft wurde. Vila Real de Santo António ist angelegt nach der Architektur der Aufklärung und dem bewährten Schachbrettmuster mit einem Platz im Zentrum, der den Namen des machtbesessenen Marquis trägt. Ihre strategische Bedeutung als Grenzbastion zum spanischen Erzfeind und „schwungvoll“ geschaffene Handelsmetropole verlor die Stadt bereits drei Jahre später, als Pombal in Ungnade fiel und die Subventionen ausblieben. Heute ist Vila Real beliebt als Ausflugsziel und Adresse für preiswerte Einkäufe. Nirgendwo anders, als in den Läden rund um die Praça do Marquês de Pombal, werden Bettwäsche, Handtücher und andere Textilien billiger angeboten. Die Cafés, Kneipen und Restaurants sind Treffpunkt für Touristen, Einheimische und Grenzgänger zwischen Portugal und Spanien. Bevorzugte Flaniermeile ist die Avenida da República mit ihrer prächtigen Palmenreihe, den neoklassizistischen Villen und Hotels und dem Yachthafen neben der Anlegestelle für Fähren ins benachbarte Ayamonte.

T

he “royal town” is a consequence of the 1755 earthquake, a prized object of the Marquês de Pombal, Portugal’s controversial disaster manager and “ruler” of King José I. The town was heaved out of the boggy waste land at the mouth of the River Guadiana in the record time of just five months in 1774. Vila Real de Santo António was built in accordance with the architecture of the Enlightenment and the tried and tested chequerboard pattern with a central square bearing the name of the power-crazed marquis. Just three years later, when Pombal was disgraced and the subsidies failed to come in, the city lost its strategic importance as a border stronghold against the Spanish archenemy and “snappily” created commercial metropolis. Today, Vila Real is a popular daytrip destination and a valuable venue for inexpensive purchases. Nowhere else offers bed linen, towels and other textiles at a cheaper price than in the shops around the Praça do Marquês de Pombal. The cafés, pubs and restaurants are a popular meeting point for tourists, locals and commuters between Portugal and Spain. With its magnificent row of palm trees, its neoclassical villas and hotels and its marina next to the pier for ferries to the neighbouring Spanish town of Ayamonte, the Avenida da República is the favoured boulevard.

Zeugen vom Glanz einer vergangenen Epoche: das ehemalige Grand-Hotel Guadiana (oben) und die Praça do Marquês de Pombal (rechts) Witness to the splendour of past times: the former Grand Hotel Guadiana (top) and the Praça do Marquês de Pombal (right)

www.algarvevida.com/

23


GOURMET

Die besten Weine Südportugals, Teil 8 Southern Portugal’s Finest Wines, Part 8

Monte da Casteleja

Weinanbau und Kelterung wie vor Hunderten von Jahren praktiziert der gebürtige Franzose Guillaume Leroux auf seiner Quinta in Sargaçal

Frenchman Guillaume Leroux practices winegrowing and pressing as it was done hundreds of years ago on his Quinta in Sargaçal estate

Maria & Guillaume

Quinta Monte da Casteleja

Mehr Infos über Lagos online More Lagos info online

24

Fotos: Cineterra

G

uillame Leroux ist Franzose mit portugiesischen Wurzeln: geboren in Paris, aufgewachsen in Lissabon und seit seiner Kindheit von der Magie des Weines fasziniert. Da lag es nah, diese Passion zum Beruf zu machen. Er studierte im südfranzösischen Montpellier Weinbau und Önologie, doch wie man richtig große Weine produziert, lernte er erst im Douro-Tal, bei Taylor’s, einem der ältesten Portwein-Erzeuger des Landes. Als ihm der Großvater 1992 seine Quinta vererbte, sah Guillaume den Zeitpunkt für gekommen, eigene Weine zu produzieren – und zwar mit den urtypischen traditionellen Rebsorten Bastardo, Alfrocheiro (rote Trauben), Arinto und Perrum (weiße Trauben). Zusammen mit seiner Frau Maria, die zehn Jahre in Brasilien lebte und in Rio de Janeiro Industrie-Design studiert hat, startete er das Projekt Monte da Casteleja. Nomen est omen, in diesem Fall waren es die beim Pflügen gefundenen Artefakte, 2000 Jahre alte Amphoren-Reste und Tonscherben. Monsieur Leroux ist überzeugt, dass hier einmal eine römische Siedlung, vielleicht sogar ein kleines Kastell existierte, deshalb wählte er für Quinta und Flaschen-Etikett diesen Namen. Von den sieben Hektar Land werden lediglich knapp vier für den Weinanbau genutzt, der Rest ist Reserve und Bio-Garten. Fast zehn Jahre sorgte ein Bewässerungssystem für die notwendige Durchfeuchtung des Bodens und garantierte optimale Erträge. Der auf Kultur und Tradition bedachte Winzer denkt ökologisch und stellte 2008 komplett auf organischen Anbau um, d.h. keine Anwendung von Pestiziden und Fungiziden, aber auch kein Extra-Wasser für die Rebstöcke. Der Ertrag hängt jetzt ausschließlich von natürlichen Umweltbedingungen ab, das entspricht ganz genau Guillaumes Philosophie – die Identität des Weinbaus zu bewahren. Deshalb werden seine Trauben wie vor Hunderten von Jahren mit den Füßen gestampft. Der so gekelterte und später in Holzfässern ausgereifte Wein wird ausschließlich regional verkauft – nicht mehr als 10.000 Flaschen pro Jahr. Bereits ausverkauft ist Monte Casteleja Branco, ein Weißwein mit erfrischender Säure, aromatischem


Zitrusduft, gepaart mit einem Hauch von Apfel. Beeindruckend ist die Maria Selektion, eine Art Liebeserklärung an Maria Leroux. Der Wein überzeugt durch tiefes Bordeauxrot, intensivem Beerenaroma, samtweiche Tannine und nachhaltigem Abgang mit leichten Noten von Pflaume, Schokolade und Feige. Speziell für die Gastronomie im Großraum Lagos wurde der Meia Praia entwickelt, ein robuster, ehrlicher vinho de mesa, ein roter Landwein, der bestens mit den Produkten der regionalen Küche harmoniert. Urs Mayr

Eichenfässer Oak casks

Natürlich wachsende Rebstöcke Naturally growing vines Getrocknetes ChiliPulver aus dem BioGarten (ganz oben links), daneben handgefertigtes Porzellan aus Porches. Zwei Spitzen-Rotweine, die nicht korken (links) Dried chilli powder from the organic garden (top left), next to it some handcrafted porcelain from Porches. Two quality red wines, which do not cork (left)

Info: Monte da Casteleja, CxP 3002, Sargaçal, 8600-317 Lagos, Tel. 917 829 059 & 917 361 041 info@montedacasteleja.com www.montedacasteleja.com, N 37.753, W 8.459 Sonntags geschlossen/closed Sundays

www.algarvevida.com/

25

Lagos

G

uillaume Leroux is a Frenchman with Portuguese roots: he was born in Paris, grew up in Lisbon and has been fascinated by the magic of wine since his childhood. So turning this passion into a career was an obvious thing to do. He studied winegrowing and oenology in Montpellier, in the South of France, and Australia, but he only learned how to make really great wines at Taylor’s, one of the country’s oldest port wine producers, in the Douro Valley. When his grandfather bequeathed him his Quinta in 1992, Guillaume decided that the time had come to produce his own wines, using traditional grape varieties Bastardo, Alfrocheiro (red), Arinto and Perrum (white). He started the Monte da Casteleja project together with his wife Maria, who lived in Brazil for ten years and studied industrial design in Rio de Janeiro. Nomen est omen, in this case this was true given the artefacts found during ploughing – pieces of 2000-year-old amphorae and clay pots, and the discovery by an archaeologist of the remains of a small castle dating from Roman times. Hence the choice of name for the estate and bottle label. Four of the seven acres on the estate are used winegrowing, and there is also an organic garden. For nearly ten years an irrigation system provided the necessary moisture for the soil and ensured optimal returns. Being ecologically minded and intent on culture and tradition the winemaker completely switched to organic farming in 2008, i.e. no application of pesticides and fungicides, but no extra water for the vines either. Now the yield depends entirely on natural environmental conditions, matching Guillaume’s philosophy perfectly - to preserve the identity of the wine industry. Therefore his grapes are crushed by foot as they were hundreds of years ago. Pressed this way and later aged in wooden barrels the wine is only sold regionally – and not more than 10,000 bottles of it per year. The Casteleja Monte Branco, a white wine with a refreshing acidity, an aromatic citrus fragrance, combined with a hint of apple, has already sold out. The ‘Maria selection’, a kind of love declaration to Maria Leroux, is quite impressive. The wine convinces with its deep burgundy red, its intense berry aroma, velvety tannins and a lasting finish with slight notes of plum, chocolate and fig. Especially developed for the gastronomy industry in the greater Lagos area, the ‘Meia Praia’ is a robust, honest vinho de mesa, a red table wine that harmonises very well with the produce of the regional cuisine. Urs Mayr


GOURMET

Günther’s Restaurante V

om Tellerwäscher zum Millionär, von solch einer Karriere träumen viele, doch nur wenige erreichen dieses Ziel. Günther Geenen, Flame aus Antwerpen begann mit 19 Jahren tatsächlich als Spüler im hintersten Küchenteil des Montefiori. Als nach sechs Monaten der Koch die Kelle warf, überredete ihn der RestaurantInhaber sich als Ersatzmann in diesem Metier zu versuchen und siehe da – es funktionierte. Sechs Jahre kochte sich der Autodidakt durch die italienische Küche. Doch wer sich von morgens bis nachts um Pasta, Pizza und Pesto kümmert, hat kaum Zeit für Zweisamkeit, geschweige denn für eine Familie. Das halten die wenigsten Beziehungen aus. Im September 1999 machte Günther Ur-

Aromen und Rezepte aus aller Welt, vereint in einer Küche Flavours and recipes from around the world, united in one kitchen

laub in der Algarve. Was er sah, gefiel ihm und so zog er kurz entschlossen am 3. Januar 2000 für immer nach Portugal, wo er nach vier Wochen ein Restaurant in Moncarapacho übernahm. Seit dem kocht er nach seinem Gusto und entdeckte nebenbei in einem Dekorationsladen die Dame seines Herzens – seine jetzige Lebensgefährtin Kitty Sousa. Manchmal geht Liebe eben doch durch den Magen. Gemeinsam betreibt das Paar Günther’s, ein liebevoll renoviertes Restaurant in Montarroio unweit von Olhão. Mit sabores do mundo, den Geschmäckern der Welt, will der Belgier seine Gäste überraschen. Und das gelingt ihm gut. Auf der Karte findet man Schmorgerichte à la garnd-mère, lombinho de pes-

cada, Seehecht mit französischer Sauce, griechische Salate, Tagliatelle alla Carbonara oder bretonische Crêpes. Im Winter veranstaltet das fidele belgischportugiesische Küchen-Duo MottoAbende, dann mutiert das Restaurant zum texanischen Saloon, mexikanischer Cantina, italienischer Trattoria oder portugiesischer Tasquaria. Im „kleinen Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry erfährt der Leser, dass man „nur mit dem Herzen gut sieht“. Diese Erkenntnis gilt abgewandelt in Günthers Küche, denn man muss mit dem Herzen kochen, und es muss dem Koch schmecken. Und dass, was auf dem Teller serviert wird, muss aromatisch und gut sein – und nicht nur optisch schön aussehen! Urs Mayr Das frische Bacalhau-Filet mit Rösti und mediterranem Schmor-Gemüse ist nur eine der vielen, leckeren Spezialitäten auf der Karte des Günther’s.

Mehr Infos über Olhão online More Olhão info online

26

Fotos: Cineterra

The Fresh Codfish Fillet with Rösti and Braised Mediterranean Vegetables is just one of the many delicious dishes on Günther’s menu.


ary 3rd, 2000. After just four weeks he took over a restaurant in Moncarapacho. Since then he has been cooking to his own tune and along the way met the lady of his dreams in a home décor shop - his current partner Kitty Sousa. Sometimes the way to a woman’s heart really is through her stomach. Together they run Günther’s, a lovingly renovated restaurant in Montarroio, on the road between Pechão and Olhão. The Belgian’s aim is to surprise his guests with a choice of sabores do mundo (flavours of the world). And he manages to do this really well. The menu features grandma style casseroles, Lombinho de Pescada, hake with a French sauce, Greek salads, Tagliatelle alla Carbonara or Breton crêpes. In winter the merry Belgian-Portuguese kitchen duo organises themed evenings, and the restaurant transforms into a Texas Saloon, a Mexican Cantina, an Italian Trattoria

or a Portuguese Tasca. In “The Little Prince” by Antoine de Saint-Exupéry, the reader is shown that you “only see clearly with the heart”. This insight is true, if in a slightly modified version, for Günther’s cooking, because you have to cook with the heart. And what is served on a plate should be good and full of flavour - and not just pleasant to the eye! Urs Mayr

Günther’s Restaurante Montarroio, 8700 Pechão Tel. 912 447 051 & 918 017 681 kitty-sousa11@hotmail.com Offen/Open: 12.00 - 23.00 h Sonntags geschlossen closed on Sunday

Alle Gerichte wie dieses Fleischfilet mit Pilzen, Rahmsoße und Rösti werden täglich frisch zubereitet. Die Qualität muss stimmen, lautet eine Devise des belgischen Küchenchefs und seiner Frau Kitty Sousa (unten rechts) Just like this Meat Fillet with Mushrooms, Cream Sauce and Rösti, every dish is cooked freshly each day. The quality has to be right, is one of the mottos of the Belgian chef and his partner Kitty Sousa (bottom right)

www.algarvevida.com/

27

olhÃo

F

rom dishwasher to millionaire, many dream of such a career path, but few are those who achieve it. Günther Geenen, a Fleming from Antwerp, did actually start off as a dishwasher at the age of 19 in the very back of the kitchen at the Montefiori. When the chef threw in the towel after six months, the restaurant owner persuaded Günther to try his luck at a new metier and replace the departed chef. And, lo and behold, it worked. For six years the self-taught chef cooked his way through the highways and byways of Italian cuisine. However, someone whose attention is taken up solely by pasta, pizza and pesto from morning to night has little time left for intimacy, let alone a family. Only very few relationships can brave this. In September 1999 Günther came on holiday in the Algarve. He liked what he saw and without a second thought moved to Portugal for good on Janu-


CULTURE

Professor Gerald Grabherr beim Fixieren der Messpunkte Professor Gerald Grabherr fixing the measuring points

Das Kastell The castle Eines der imposantesten Zeitzeugen aus Roms republikanischer Epoche ist das Castelinho dos Mouros bei Alcoutim One of the most impressive contemporary witnesses to Rome’s Republican era is the Castelinho dos Mouros near Alcoutim

28


Karl Oberhofer, Spezialist mit der Spitzhacke Karl Oberhofer, specialist with the pickaxe

er an der Außemmau Studentin gräbt ll wa r te ou e th at Student digging

t

Dr. Alexandra Gradim (links) leitet die Ausgrabung Dr. Alexandra Gradim (left) is managing the dig

www.algarvevida.com/

29

Alcoutim

Fotos: Cineterra

K

urz vor 6 Uhr. Die aufgehende Sonne rötet gerade den östlichen Horizont. Silbern glänzt der Guadiana zwischen den dunklen Bergsilhouetten. Zusammen mit meiner Frau Marina genieße ich diese Stimmung. Wir sind hier in Montinho da Laranjeiras bei Alcoutim, um bei der Ausgrabung am Castelinho dos Mouros mitzuhelfen. Von diesem Castelinho war vor vier Jahren nur eine unscheinbare Mauerkuppe auf einem kleinen Hügel am Ufer des Flusses zu sehen, und maurisch waren die Reste auch nicht; sie stammten aus der römischen Zeit. Mittlerweile sind mehr als 2 m hoch aufragende Mauern auf einer Fläche von etwa 16 x 16 m frei gelegt. Das Unternehmen ist ein Musterbeispiel für europäische Integration auf unterer Ebene. Ins Leben gerufen hat das Projekt der deutsche Archäologe Felix Teichner von der Uni Frankfurt. Die offizielle Leitung liegt in portugiesischen Händen – bei Alexandra Gradim, der resoluten Stadtarchäologin aus Alcoutim. Aber die unbestrittene wissenschaftliche Autorität ist Gerald Grabherr, Professor an der Uni Innsbruck (Österreich), der mit seiner Frau Barbara, ebenfalls Archäologin, an der Grabung teilnimmt. Ferner zwei italienische Doktoranden aus Südtirol, Karl Oberhofer und Freundin Julia, sowie eine wechselnde Zahl deutscher und portugiesischer Studenten. Zusammen mit den freiwilligen Helfern des archäologischen Vereins der Algarve (AAA) – die Amerikanerin Mary, ihr englischer Lebenspartner Bill und uns – kann man durchaus von einem bunten Haufen sprechen. Archäologie heute hat nicht viel mit den Abenteuern eines Indiana Jones zu tun, auch wenn Geralds arabische Kufiya und Karls speckiger Lederhut stark daran erinnern. Oben auf dem Hügel ist harte Knochenarbeit mit Hacke, Schippe und Schubkarre angesagt. Schätze zu finden, erwartet niemand, im Rio Guadiana Gegensatz zu jenem erfolglosen Raubgräber, der vor 60 Jahren hier aktiv war und einige Strukturen zerstört hat. Es sind Erkenntnisse, die es gilt zu gewinnen! Und die schöpft man sowohl aus den vorgefundenen architektonischen Besonderheiten, als auch aus den unscheinbaren Keramikfragmenten, Knochen und Metallobjekten. Deshalb ist die Tätigkeit eines slave diggers, wie man freiwillige Helfer scherzhaft nennt, keinesfalls langweilig, denn bei der Arbeit darf nicht das kleinste Artefakt übersehen werden. Ich vergleiche es mit Goldgräberei: Genauso aufregend aber ungleich spannender, weil man nicht schon vorher weiß, was zum Vorschein kommt. Wenn ich zwischendurch den schmerzenden Rücken strecke und über die immer noch ursprüngliche Landschaft und den gemächlich dahinströmenden Guadiana blicke, verdichten sich die jüngsten Erkenntnisse, frühere Forschungsergebnisse und historisches Wissen zu einem Bild: Es ist das letzte vorchristliche Jahrhundert. Die Karthager sind schon längst aus Iberien vertrieben, und die Römer haben die Herrschaft übernommen. Doch noch immer sind die Zeiten unsicher. Ein Angehöriger der einheimischen Nobilität hat sich mit den römischen Besatzern arrangiert, deren Lebensart angenommen (wie Amphoren- und Geschirrfunde beweisen) und hier oben seinen befestigten Wohnsitz gebaut – wenn auch nicht so exakt und rechtwinklig wie die Römer selbst es getan hätten. Womöglich hatte er sogar den Auftrag, den Schiffsverkehr auf dem Fluss zu überwachen und zu sichern, denn die römischen Handelsschiffe transportierten wertvolle Fracht wie Kupfer, Eisen, Blei und Silber aus den Minen in der Nähe des heutigen Mertola. Florian Fuhrmann


Reparatur des Grabwerkzeugs Fixing the pickaxe

S

hortly before 6 am. The rising sun is beginning to redden the eastern horizon. The silvery waters of the River Guadiana shimmer between the dark silhouettes of the hills. My wife Marina and I love this setting. We are here at Montinho Laranjeiras near Alcoutim to assist with the excavation of the Castelinho dos Mouros. Just four years ago all that could be seen of this “little castle” was the edge of a wall poking out from a small hill on the banks of the river. And the remains were not Moorish, as the ‘Mouros’ suggests, rather from the Roman period. Since then walls measuring more than two metres high have been exposed in an area of about 16 m x 16 m. The venture is a prime example of small scale European integration. German archaeologist Felix Teichner from Frankfurt University stands behind the project. The official management lays in Portuguese hands - with Alexandra Gradim, the feisty municipal archaeologist from Alcoutim. But the unquestioned scientific authority lays with Gerald Grabherr, a professor at the University of Innsbruck (Austria), who is taking part in this dig with his wife Barbara, also an archaeologist. Other participants include two Italian postgraduate students from South Tyrol, Karl Oberhofer and his girlfriend Julia, as well as an ever-changing number of German and Portuguese students. Add to the mix volunteers from the Archaeological Association of the Algarve (AAA) - American Mary, her English life partner Bill and us – and you have yourself quite a motley crew. Nowadays archaeology has little to do with Indiana Jones style adventures, despite Gerald’s Arab headdress and Karl’s greasy leather hat implying the contrary. On top of the hill hard work with pickaxe, shovel and wheelbarrow is called for. Nobody expects to find treasures here, in contrast to the unsuccessful looters, who were active here 60 years ago, destroying several structures. Here the treasure is knowledge. And this is achieved through existing architectural characteristics and through the inconspicuous ceramic fragments, bones and metal objects found. Therefore, the work of a slave-digger, as volunteers are jokingly called, is never dull, because even the smallest artefact can never be overlooked. I compare it to gold-digging: just as exciting but much more thrilling, because you never know what you’ll unearth before you find it. As I take a break to stretch my aching back and gaze at the unspoilt landscape and the River Guadiana peacefully flowing by, the latest findings, previous research results and historic knowledge consolidate into one picture: we’re in last century before Christ. The Carthaginians have long been expelled from Iberia and the Romans have taken control. But these are still uncertain times. A member of the local nobility has come to an arrangement with the Roman occupiers, assumed their way of life (as proved by amphorae and tableware findings) and has built his fortified residence up here - although not quite as accurately and as right-angled as the Romans themselves would have done. He may even have been charged with monitoring and securing ship traffic on the river as the Roman merchant ships were transporting valuable cargo such as copper, iron, lead and silver from the mines near present-day Mértola. Florian Fuhrmann

Mehr Infos über Alcoutim online More Alcoutim info online

30


CULTURE

Teil 2, part 2

O Fado Der Blues Portugals Portugal’s Blues

Lasst uns Portugal zu neuer Herrlichkeit führen, heißt es in der Nationalhymne. Das einstige Imperium existiert nicht mehr, die Sehnsucht danach ist geblieben. Mit dem Fado, gesungen von einer neuen, dynamischen Generation portugiesischer Künstler, erlebt diese Musik gerade eine wahre Renaissance Raise today once again the splendour of Portugal! So says the national anthem. The former empire may no longer exist, but a yearning for it remains. With Fado, sung by a new dynamic generation of Portuguese artists, this music is experiencing a real renaissance moment

www.algarvevida.com/

31


Szene aus Carlos Sauras Film Fados Scene from Carlos Saura’s movie Fados

32

Ein Klang mit vielen Variationen und bewahrt es vor Musealisierung und Erstarrung in Klischees. Und das alljährliche Hauptstadt-Sommerfestival Festas de Lisboa, das den ganzen Juni dauert, widmet dem Fado im Jahr seiner Ernennung zum Weltkulturerbe Dutzende von Konzerten (www.egeac. pt). Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Fado nos Elétricos: Fadistas begleiten die Fahrt der historischen Straßenbahnlinien 12 und 28 (5. – 10.6., jew. 16 h und 19 h ab Praça da Figueira) usik-affine Zeitgenossen kommen nach Portugal, um das alte Lied zu ergründen und beginnen im Lissabonner Museu do Fado e da Guitarra Portuguesa (Stadtteil Alfama; Largo do Chafariz de Dentro): In Wort, Bild und Ton ist die Geschichte des Fado dokumentiert. Und seit Kurzem besitzt das Museu da Música (Metrostation Alto dos Moinhos) das Archiv von Bruce Bastin, vom Kulturministerium für eine gute Million Euro dem Musikologen und Sammler aus dem südenglischen Bexhill abgekauft: Diese weltweit umfangreichste, aussagekräftigste private Fado-Sammlung umfasst 5.000 historische Schallplatten und Utensilien. Der Gesang der Fadistas lebt nicht ohne die ureigene Begleitung: Die Guitarra Portuguesa. Das zwölfsaitige Instrument ist kleiner als eine klassische Gitarre, doch auch hier gibt es Abweichungen,

M

je nachdem, in welchem Landesteil sie gebaut wurde. Diese Gitarre hat mittelalterliche Vorfahren und klang später in den Salons des Bürgertums ebenso häufig an, wie in den Tabernas des einfachen Volkes. Das städtische Museum in Portimão widmet Ursprüngen, Formen, Baumeistern und Tendenzen der Guitarra Portuguesa derzeit eine sehr anschauliche Ausstellung (bis 30. September). Warum eigentlich soll allein die Gitarre den Fado begleiten können, fragten sich einige Musiker. Der Saxophonist Rão Kyao steuerte einen heiser-metallischen Sound bei. Der im Mai verstorbene Ausnahme-Pianist Bernardo Sassetti hat verschiedene Klassiker auf dem Klavier interpretiert und darüber hinaus gemeinsam mit seinem Pianistenkollegen Mário Laginha jazzige Variationen vorgestellt. Und eine von portugiesischen Publikum zunächst zurückhaltend aufgenommene, inzwischen gefeierte Variante kommt von der polnischen Geigerin Natalia Juskiewicz, die Portugals ureigenste Musik als Streichkonzert überbringt. Was lebendig ist und zur Kultur einer Nation gehört, ist aber auch der Gefahr ausgesetzt, verformt zu werden, zu urbaner Touristenfolklore zu verkommen. Damit das nicht passiert, gründeten dem Fado verbundene Musikfreunde

Fotos: Cineterra, C. Aragão

D

er Fado, Portugals Schicksalsmelodie, ist vielschichtig und variabel. Da wird das Lissabonner Viertel Mouraria besungen oder Uma Casa Portuguesa, das Meer, die Tränen, die Fähren auf dem Tejo, ein Kastanienverkäufer, das abhanden gekommene Glück, der Mensch in der Stadt oder die Índios da Meia Praia, Portugals berühmter Barde Zeca Afonso hat das Lied den Fischern in dem Dörfchen bei Lagos gewidmet. Die Themen kommen aus dem Leben und kennen kein Alter, denn Fadistas singen heute auch neue Lieder mit gegenwartsnaher Lyrik. Fado definitiv in Mode ist: Internationale Tourneen und hohe CD-Verkaufszahlen belegen den Boom. Als Fado-Urgestein Carlos do Carmo 2006 nach Macau reiste, wurde sein Konzert vom chinesischen Rundfunk landesweit übertragen. Der spanische Starregisseur Carlos Saura setzte der Musik 2007 mit seinem Film Fados ein Denkmal. Mariza, im Jahr 2000 zur besten Stimme des Jahres gekürt, ist derzeit die weltweit erfolgreichste Fado-Künstlerin. Eine junge Musiker-Generation überwacht und pflegt das nationale musikalische Vermächtnis, renoviert das Traditionsgenre


Maríza

Natalia Juskiewicz

in der Algarve jetzt die Associação de Fado do Algarve. Über ihr vorläufiges Hauptquartier auf Facebook wollen sie Konzerten mehr Raum verschaffen und Künstler dabei unterstützen, den Fado zu entwickeln, denn „wer den Fado versteht, der versteht Portugal“. Henrietta Bilawer Museu do Fado Guitarra Portuguesa

Miguel Drago

Sammlung von 24 CDs für alle, die Fado mögen und die Entwicklung von klassischemotionalen Weisen bis zu modern vertonten Varianten und neuen Stücken erkunden möchte. 100 bekannte Sänger(innen) und Nachwuchsstars interpretieren 188 Fados. Die CDs sind thematisch geordnet und liefern eine kleine Musikkunde der Fado-Formen (Guitarradas, Desgarradas, Fado no Cinema, Fado e os Teatros, Gargalhadas do Fado und schließlich Velha Guarda, Fado-Ikonen seit 1930). Einige historische Aufnahmen sind erstmals auf CD (mit Begleitbuch; Musikverlag Movieplay Portuguesa, 2011).

F

ado, Portugal’s fanfare to fate, is complex and variable. Songs can refer to the Lisbon quarter of Mouraria or to a simple Portuguese home. They speak of the sea, of tears, of the ferries crossing the River Tagus, and of a humble chestnut seller. They remember lost happiness, the man in the city or even the “Índios of Meia Praia”, as in the song by famous bard Zeca Afonso, dedicated to the fishermen in the village near Lagos. The subject matter of each song comes from life itself, timeless issues or reflecting the era, with current fadistas even singing new songs with contemporary poetry. Fado is definitely on a high: international tours and high CD sales figures reflect this boom. When fado veteran Carlos do Carmo travelled to Macau in 2006, Chinese television broadcasted his concert nationwide. Renowned Spanish director Carlos Saura sculpted a cinematic monument to this music with his 2007 film “Fados”. Mariza, nominated best voice of the year 2000, is currently the world’s most successful fado artist. A

t

Collection of 24 CDs for all those who like Fado and want to explore its development from classic emotional tunes to modern varieties and new songs. 100 renowned singers and up-and-coming stars interpret 188 songs. The CDs are arranged by theme and provide an insight into Fado music forms (Guitarradas, Desgarradas, Fado in Cinema, Fado and the theatres, Gargalhadas do Fado and finally Velha Guarda, Fado icons since 1930). Some of the historic recordings are on CD for the first time (with accompanying book; music publisher Movieplay Portuguesa, 2011).

www.algarvevida.com/

33


Sicherlich ein ungewöhnliches Erlebnis: Mit der alten elektrischen TramBahn durch Lissabons Altstadt rattern, begleitet von jungen Fadistas Certainly an unusual experience: Rattling through Lisbon’s old town on an old electric tram, accompanied by young fadistas

young generation of musicians supervises and maintains this national musical heritage, revamping the traditional genre and keeping it from becoming a museum piece and set in clichés. And the capital’s annual summer festival “Festa de Lisboa”, held throughout the month of June, is dedicating much of it programme to fado concerts in this year of fado’s nomination as World Intangible Heritage (www.egeac.pt). A very special experience is the “Fado nos Elétricos”: fadistas accompany passengers on their tram journeys along Lisbon’s historic number 12 and 28 tram lines (June 05-10, at 4pm and 7pm, starting at the Praça da Figueira) usic-savvy contemporaries come to Portugal to explore the old song, starting in Lisbon’s Museu do Fado e da Guitarra Portuguesa (Alfama district, Largo do Chafariz de Dentro), with the history of fado documented in word, image and sound in this museum. Another must is the Museu da Música (Alto dos Moinhos metro station), the new home of the Bruce Bastin collection, recently purchased by the Ministry for Culture for about one million Euros from the musicologist and collector from Bexhill in Southern England. The world’s largest, most informative private Fado collection contains five thousand music recordings and paraphernalia. The fadistas’ vocals are nothing without the right accompaniment: the Guitarra Portuguesa. This twelve-string instrument is smaller than a classical guitar, but even here there are variations, depending on which part of the country the

M

34

instrument is made. With predecessors as early as medieval times, this guitar could later be heard as much in middle class parlours as it was in the tabernas of the common people. Portimão Municipal Museum is currently holding a very ostensive exhibition on the origins, forms, master-builders and tendencies of the Guitarra Portuguesa (until September 30). Some musicians have questioned the reasons as to why only the guitar should accompany Fado. Saxophone player Rão Kyao contributed a husky, metallic sound. The late Bernardo Sassetti, exceptional pianist, who died tragically in May, interpreted several classics on the piano and also presented jazzy variations together with fellow pianist Mário Laginha. And another version, reluctantly received initially but now acclaimed by the Portuguese audience, comes from Polish violinist Natalia Juskiewicz who conveys Portugal’s very own music as a Concerto for Strings. But a living part of the culture of a nation is also exposed to the risk of being deformed, and reduced into nothing but tourist fodder. To prevent this from happening Fado music lovers in the Algarve have now founded the Associação de Fado do Algarve. Through its preliminary headquarters on Facebook, its intention is to promote concerts and support artists, because “those who understand Fado, understand Portugal”. Henrietta Bilawer

Fotos: EGEAC, Côrte-Real Galerie

A sound with many sides


Streifzug durch die Welt des Fado – Die Top Ten der Redaktion:

Foray into the world of Fado Our Top Ten:

Adriano Correia de Oliveira: „Fado de Coimbra“ – symbolische Lieder der Studentenbewegung und des Widerstandes gegen den Faschismus Alfredo Marceneiro: „Quadras Soltas“ – der Traditionssänger (1891- 1982) gilt bis heute als eine der markantesten Stimmen des Genres Amália Rodrigues: „Amália Secreta - Arquivos do Fado“ – Lieder der Fado-Ikone, mit denen sie die Musik ihrer Heimat auf Auslandstourneen bekannt machte Berta Cardoso: „Fado Antigo“ u.a. – Schellackschätzchen der 1920 er und 30er Jahre, erhältlich im Museu do Fado Camané: „Do Amor e dos Dias“ – einer der bekanntesten Fadistas der neuen Generation Carlos do Carmo: „Um Homem na Cidade“ – Der lyrische Klassiker. Die Texte schrieb der Kultpoet Ary dos Santos Carlos do Carmo & Bernardo Sassetti: Die gleichnamige CD verbindet Fado mit Jazz, Blues und Chanson zu „Liedern eines Lebens“ zweier Musiker aus unterschiedlichen Generationen Carlos Paredes: „Uma Gitarra com Gente Dentro“ – Fado ohne Worte. Der Meister der Guitarra Portuguesa nahm dem Instrument den Ruf, lediglich Begleitinstrument zu sein Dulce Pontes: „Momentos“ – Jubiläumsalbum der Komponistin und Sängerin, „Inseln eines Archipels aus Musikern, verbunden durch die einzige universale Sprache: Die Musik“ Fernando Girão: „Fado Negro“ – Der Sohn einer brasilianischen Sängerin und eines portugiesischen Gitarristen bringt Rock, südamerikanisches Flair und sein Studium der klassischen Gitarre ein

Adriano Correia de Oliveira: “Fado de Coimbra” - symbolic songs of the student movement and the resistance against fascism Alfredo Marceneiro “Quadras Soltas” - the traditional singer (1891 - 1982) is still regarded as one of the most distinctive voices of the genre Amália Rodrigues: “Amália Secreta - Arquivos do Fado” songs by the Fado icon with which she brought the music of her homeland to other countries Berta Cardoso: “Fado Antigo” among others – treasures from the 1920s and 30s, available from the Museu do Fado Camané: “Do Amor e dos Dias” - one of the most famous fadistas of the new generation Carlos do Carmo: “Um Homem na Cidade” - The lyrical classic. The lyrics were written by cult poet Ary dos Santos Carlos do Carmo & Bernardo Sassetti: The eponymous CD combines Fado with jazz, blues and chanson to “Songs of a life” of two musicians from different generations Carlos Paredes: “Uma Guitarra com Gente Dentro” - fado without words. The master of the Guitarra Portuguesa did away with the instrument’s reputation of being only an accompanying instrument. Dulce Pontes: “Momentos” - Anniversary Album of the composer and singer, “islands of an archipelago made up of musicians, joined by the only universal language: music” Fernando Girão: “Fado Negro” - The son of a Brazilian singer and a Portuguese guitarist combines rock, South American flair and his studies in classical guitar

Bilder einer Ausstellung Pictures at an Exhibition Ian Scott

Bill Bate In its current exhibition Côrte-Real Gallery in Paderne presents the works of international artists who all have one thing in common – they all live in the Algarve. Visitors of the gallery will recieve a glass of wine upon arrival

Isabelle Zutter Die Galerie Côrte-Real in Paderne zeigt in ihrer aktuellen SammelAusstellung Werke internationaler Künstler, die alle eins gemeinsam haben – sie leben in der Algarve. Galerie-Besucher erhalten zur Begrüßung ein Glas Sommerwein.

Côrte-Real, Tel. 912 737 762, galeria@corterealarte.com, www.corterealarte.com GPS: N 37.10224, W 8.10942 Geöffnet: Do. – So. 11 – 17 h Gallery open: Thurs. – Sun. 11 am – 5 pm Meinke Flesseman

www.algarvevida.com/

15 35


CULTURE

Die Ente ist weiter!

So lautet die neue Botschaft von Referend Rebers, Prediger und Prophet der anarchischen Bitokken ME S TR E – C O N S T RUT I V O. COM

938.669.215 buy it sell it store it move it

Kaufen Verkaufen Lagern Transportieren

Auction every 1st and 3rd Saturday

Auktionen an jedem 1. und 3. Samstag

furniture • antiques art • catering office • tools • garden and sports equipment

Möbel • Antiquitäten Kunst • Gastronomie Bürobedarf • Werkzeug Garten- & Sportgeräte

business and house clearances phone and out of room bidding service property cleaning and furniture restoration free valuations national transport and removals self storage long and short term for more information and online catalogue please visit:

Geschäfts- und Haushaltsauflösungen Fern- und telefon. Bieten möglich Hausreinigung und Möbelrestauration Kostenlose Schätzungen Nationaler Transport & Umzüge Selbstlagerung Kurz- & Langzeit

I

s this comedy? Diese präzise Frage würde der indische GelächterGuru Sanjay Shihora als erstes stellen, sich dann Eier, Torten und Mehl ins Gesicht klatschen und sich bis auf eine Krawatte vor dem Gemächt nackt ausziehen. Natürlich ist das Comedy, Kabarett auf höchstem Niveau mit dem Onkel Andi, alias Referend Rebers am 6. Mai sein Publikum in Lagoa berauschte, verwirrte und begeisterte und sich mit seinem aktuellen Programm „Ich regel das“ sehr deutlich vom weichgespülten Mainstream-Müll des billig-blöden KlamaukKollektivs Barth, Pocher & Co. abhebt. Als pointierter Grenzgänger, Zeugwart Gottes und Hosenanzug-Hasser überbrachte er den zahlreich erschienenen Menschen im Auditóro Municipal als Messias der Boblowitzer Bitokken irrwitzige Ideologien, nachhaltige Denkanstöße, bitterböse Ironie, Schamlosigkeit und unglaublich unterhaltsame Situationskomik, wohl artikuliert vorgetragen und in fliegendem Wechsel mit Wiener Schmäh, lispelnder Zunge und dem rollenden R des größenwahnsinnigen Braunauer Rotzbremsen-Trägers. Zu Andreas Rebers Feindbildern zählen Vegetarier, Walldorfschulen, Religionen, Banken, Emanzipation, alleinerziehende Mütter, Bio-Produkte, Politiker und Massen-Medien. Thomas Gottschalk wäre für den Wortakrobaten ideal als Moderator der Kuppel-Show “Priester sucht Ministrant”. Doch die absolute Kernaussage seiner alles umspannenden Andacht ist die Überbringung der aus einer Kochsendung entnommenen neuen Botschaft für die Algarve: Die Ente ist weiter! Damit soll allen Sinnsuchern und den vielen Verunsicherten, der von den Mayas angekündigten Apokalypse, neue Hoffnung gegeben werden. Man muss die Botschaft, warum ausgerechnet die Ente weiter ist, nicht unbedingt verstehen. Viel wichtiger ist doch, dass man sie assimiliert, im Gedächtnis speichert, wie die Liebe im Herzen trägt und letztlich weitergibt an seine Mitmenschen. Mehr über den genialen Boblowitzer Religionsstifter erfahren Sie unter: www.andreasrebers.de

Weitere Informationen und unseren OnlineKatalog finden Sie auf:

www.ahalgarve.com

Next Auctions Nächste Auktionen 02.06.2012 16.06.2012

36

Besouro / Faro Tel: 289 832 380 Mob: 914 774 438 info@ahalgarve.com

Noch mehr Kultur-News More Algarve culture news

Fotos: Cineterra

ABGEDICHTET SEALED


Restaurant Qualität in Ihrer privaten Atmosphäre Restaurant quality in a private environment

German Comedy?

This is the new message from referend Rebers, preacher and prophet of the anarchic Bitockens

F

Lagoa

unny German. To some readers these two words may sound like a contradiction in terms. Such a thought may be considered a little politically incorrect. But, with his ascorbic comedic style, this line of thinking fits in surprisingly well with the material of German comic Andreas Rebers, aka Reverend Rebers, preacher and prophet of the anarchic Bitockens. Is this comedy? This is the question Indian funny man Sanjay Shihora asks before smothering his face in eggs, cakes and flour and stripping down naked with just a tie to protect his modesty. Of course this is comedy, cabaret in its highest form, not dissimilar to the comedy Reverend Rebers employed to befuddle, bewilder and excite his Lagoa audience on May 6th and far removed from the ‘unfunny’ mainstream rubbish normally handed out. Testing comic boundaries to the limit, and those of good taste, the Messiah of the Boblowitzer Bikocken treated his audience, who turned out in large numbers to the Auditóro Municipal, to insane ideologies, enduring food for thought, biting irony, shamelessness, and incredibly entertaining slapstick, all presented articulately and in a rapidly switching mishmash of Viennese charm, lisping tongue and the rolling Rs of a certain moustachioed Austrian megalomaniac. Andreas Rebers’ idea of the enemy includes vegetarians, Rudolf Steiner schools, religions, banks, emancipation, single mothers, organic products, politicians and mass media. He even dares to offend his audience with jokes about matchmaking shows called “Priest looking for altar boy”. But then, after thoroughly wearing out the laughter (and shock) muscles of his audience, the comedian pulled out another talent from his sleeve. For an encore, he began to eloquently sing a series of Portuguese folk songs, penned by the legendary Zeca Afonso. Learnt by heart many years before, when Rebers worked on the tomato harvest as a student soon after the 1974 revolution, they offered a very different vision of this controversial satirist.

www.algarvevida.com/

37


Kochen & Morden

D

ie Krimi-Autorin Kerstin Lange lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Neuss. 2009 entschloss sie sich, den Beruf des Bilanzbuchhalters an den Nagel zu hängen und sich dem Schreiben zu widmen. Mit Erfolg. Nach einer Reihe von Kurzgeschichten-Veröffentlichungen erschien u.a. das Buch Schattenspiel in Moll. Wer hat den erfolgreichen Pianisten Eugen Hausmann vergiftet? fragt der Journalist Konstantin Degen und begibt sich auf eigene Faust auf Spurensuche. Je tiefer er nach Wahrheiten und Zusammenhängen bohrt, dabei Intrigen und Verflechtungen entlarvt, desto tiefer gerät er in einen Sog, in dem auch sein Vater eine Rolle zu spielen scheint. Kerstin Lange wird am 12. Juni beim ALFA-Literatursalon in Lagoa, so wie einen Tag später, am 13. Juni, in Aljezur auftreten und aus diesem Buch vorlesen. Neben Krimigeschichten schreiben, heißt ihre zweite Passion kochen und essen. Kein Wunder also, dass in ihren Kriminalgeschichten durchaus auch Leichen und leckere Mundhäppchen auftauchen. In ihrem neuen Buch Aufgetischt und Abserviert, das im Juni 2012 im Cenarius Verlag erscheinen wird, hat die Autorin ihre drei Vorlieben zwischen Küche, Essen und Mord vereint. Dieses Buch enthält ein buntes Sammelsurium an Kurzkrimis aus Neuss und Umgebung in denen jeweils eine typische niederrheinische Spezialität eine Rolle spielt. Im Anhang des Kurzgeschichtenbandes findet der Leser ein RezeptGlossar. Sämtliche Rezepte zu den Speisen rund um Mord und Totschlag wurden von Kerstin Lange persönlich ausprobiert und von Familie und Freunden vorgekostet. Fälle von Unpässlichkeit nach den geselligen Probierabendessen blieben aus. Schattenspiel in Moll, ISBN 978-3862542772, AAVAA Verlag. Aufgetischt und Abserviert, ISBN 978-3-940680-44-0, Cenarius Verlag. Weitere Infos: www.KerstinLange.com Catrin George

Das Album No passo do Mangolê von Tuka Moura ist eine gelungene Fusion aus Reggae, Samba und Funk mit afro-amerikanischen Einflüssen. Alle Songs hat der gebürtige Brasilianer selbst komponiert und getextet. Sie erzählen u.a. von Hexen, Sehnsüchten und Mädchen. Erhältlich bei FNAC oder über tucamoura@hotmail.com, Tel. 962 458 538 The album No passo do Mangolê by Tuka Moura is a successful fusion of reggae, samba and funk with AfroAmerican influences. The lyrics and music of every song were written by the Brazilian-born musician himself. They tell of witches, aspirations, girls and more. Available from FNAC or at tucamoura@hotmail.com, Tel 962 458 538

38

Noch mehr Kultur-News More Algarve culture news

Fotos: Cineterra, AAVAA Verlag, Kerstin Lange

Tuka Moura


Lelia Vansteelant (rechts), “Zwei Freunde” (oben) Lelia Vansteelant (right), “Two friends” (above)

Tiffany’s World

S

taying with her mother in Moncarapacho whenever free from her duties as a Senior Lecturer in Creative Writing and English Literature at the University of Glamorgan, Tiffany Murray finds in the Algarve the tranquillity she needs to write. The author of acclaimed novel Diamond Star Halo, recently released in paperback, admits the work is an homage to her late father and a love letter to music. With the film rights to the novel already purchased, Tiffany’s current project is to develop the script, working alongside fellow writer Owen Sheers. Fingers crossed, filming should take place in the summer of 2013. In the meantime, in a break from fiction Tiffany is working on another project close to her heart – a cookery book with her mother Joan. Entitled The Rock & Roll Cookbook, the work focuses on Joan’s time as cook at the legendary Rockfield recording studios, her continuing passion for food, and how the Algarve has influenced this in recent years.

Genähte Kunst Material Girl Lelia Vansteelant ist eine stille, zurückhaltende Dame, doch wenn sie ihre Kunst beschreibt, gerät sie in Plauderstimmung. Sie war einmal Direktrice in der Amsterdamer Fashion-Industrie und hat Models Kollektionen auf den Leib geschneidert. Doch irgendwann verlor sie den Spaß am stressigen Job. Die Liebe zu Textilien ist allerdings geblieben. Lange Jahre hat sie die Ruhe und Abgeschiedenheit des Alentejos genossen; seit sechs Jahren lebt die Belgierin nun in Silves und näht in ihrem Atelier wunderschöne Bilder aus Seide, Goldbrokat, Tüll, Spitzen, Perlen, Flitter und Edelgarnen, die zuletzt auf einer Ausstellung im Benamor Golf Club zu sehen waren. Tel. 282 332 224, lalena@sapo.pt Lelia Vansteelant is a quiet, reserved lady, but when describing her art, she becomes quite animated. She was once a manager in Amsterdam’s fashion industry, tailoring whole collections for models. But at one point she stopped enjoying her stressful job. Her love for textiles has remained however. For many years she enjoyed the quiet and the seclusion of the Alentejo, but for six years now, the Belgian has been living in Silves, sewing in her studio beautiful pictures made of silk and gold brocades, tulle, laces, beads, sequins and precious yarns, some of which were recently on show in an exhibition at Benamor Golf Club. Tel 282 332 224 lalena@sapo.pt

www.algarvevida.com/

39


ECONOMY

Tore für die Wirtschaft Goals for the economy Hier schlagen 10 Millionen Herzen: Dieser Slogan wird auf dem Mannschaftsbus der portugiesischen Seleção bei der FußballEM stehen. Daheim wirken KostenNutzen-Rechnungen herzbeklemmend

S

tatistiken gehören zum Fußball wie Vinho Verde zum Sommer. Deshalb werden beide bei passender Gelegenheit gerne gereicht. Jemand hat ausgerechnet, dass Mannschaften in roten Trikots häufiger siegen als andersfarbig gekleidete. In portugiesischen, deutschen und englischen Erstligen widerlegten die rotgewandeten Spitzenplatz-Aspiranten Benfica, Bayern und ManU zwar gerade die Statistik und endeten als zweiter Sieger, aber bald rollt der Ball europaweit, das weckt neue Hoffnungen. Nicht nur auf dem Rasen. Auch die Wirtschaft kalkuliert schon im Vorfeld den monetären Nebeneffekt eines jeden Tors. Zwar rieten die meisten Werbeagenturen ihren Kunden, während der EM eine Werbepause einzulegen, da bei viel Konkurrenz und strengen UEFABeschränkungen der Ertrag hinter dem Einsatz zurückbleibe. Und Portugals Regierung hat zur EM 2012 keine eigene Wirtschaftsförderungs-Kampagne aufgelegt wie bei vergangenen internationalen Turnieren; das Marketingprojekt Força Portugal lebt nur auf ein paar Fan-Artikeln fort. In der Abseitsposition erzielt man aber gemeinhin keinen Treffer. Deshalb warten nicht nur die Fans auf

40

inspirierende Erfolge ihrer Kicker: Vergleichsstudien haben gezeigt, dass nationale Ball-Euphorie stets zum wirtschaftlichen Aufschwung beitrug. Portugals Volksseele ist zwar ständig für Fußball gerüstet, doch jetzt werfen die Fans ihren kickenden Idolen erstmals Verschwendung vor: Zu Hause werden Urlaubs- und Weihnachtsgeld gekürzt, Steuern erhöht und vier von fünf Profi-Fußballklubs sind mit den Gehaltszahlungen im Rückstand, aber die Seleção hat im polnischen Opalenica ein Hotel für 33.000 Euro pro Tag gebucht. Damit nicht genug: Die Mannschaft aus dem Rezessionsland Portugal wohnt teurer als alle anderen Nationen (Deutschland € 22.500 in Danzig; England €  19.000 in Krakau). Die Wochenzeitung Expresso meint, eine andere Maxime wäre zweckmäßiger gewesen: „Wir spielen ohne Bezahlung. So repräsentieren wir unser Land.” Konsumlaune muss her. Mit dem Eintreffen der Nationalelf auf dem Rasen in Lviv zu Portugals EM-Auftakt am 9. Juni gegen Deutschland steht deshalb mehr als nur das sportliche Prestige auf dem Spiel. Portugal will Ansehen zurückgewinnen, das durch die Schlagzeilen um das Haushaltsdefizit verloren geht. Nicht als

Abstauber, sondern als Volley gespielter Schuss ins Tor soll die EM auch Portugals Wirtschaft wieder nach vorne bringen, zu mehr Investitionen, mehr Verträgen, mehr Touristen. Aus Analysen ist bekannt, dass Unternehmen, die die Fußball-EM 2004 im eigenen Land als Vehikel für ihre Werbung langfristig nutzten, später „erstaunlich erfolgreich“ waren, so das Wirtschafts-Ministerium. Paradebeispiel ist bis heute der damalige Vertragsschluss von Trainer José Mourinho in England. Mit seinem Konterfei wurde in der Folge Portugals KorkWirtschaft positiv vermarktet. In Polen und der Ukraine setzt Portugal auf Sieg. Die EM-Trikots der portugiesischen Nationalmannschaft betonen die Farbe rot, aber ein Ergebnis als Zweiter wäre aus der Sicht der portugiesischen Wirtschaft ungünstig: Stets schnitt die Nation Nummer Zwei bei internationalen Fußballturnieren danach in der Börsenperformance um ein Viertel schlechter ab als der Durchschnitt aller Teilnehmer: Im Finale geschlagene Länder büßten 0,3 Prozent Wirtschaftswachstum ein. Henrietta Bilawer

Foto: H. Bilawer

Here beat 10 million hearts - this slogan will grace the squad bus of the Portuguese Seleção at Euro 2012. Back home however, cost-benefit calculations are causing hearts to race.


S

tatistics are to football what Vinho Verde is to summer. That’s why both are happily served up at every suitable opportunity. Someone has figured out that teams dressed in red shirts win more often than those dressed in other colours. Red-clad Portuguese, English and German teams, Benfica, ManU and Bayern, hopeful of the top spot in their respective leagues, all finished the season in second place, putting pay to the claims of statistics. But soon the ball will be rolling all across Europe, bringing new hope with it, and not only on the pitch. The economy is already making advance calculations as to the monetary side effect of each goal. Indeed, the majority of advertising agencies have advised their clients to take a commercial break during the tournament, as heightened competition and strict UEFA restrictions would see earnings fall behind costs. Additionally, Portugal’s government has failed to launch its own business promotion campaign for Euro 2012 as it did in previous international tournaments. The “Força Portugal!” marketing project now only survives in a few fan articles. But you don’t tend to score goals from the offside position. Hence, it’s not just fans waiting for rousing successes from

SOLAR GRID FEEDING

the players: comparative studies have shown that a nation’s football euphoria has always contributed to economic revival. Portugal’s national soul is undeniably always primed for football, but now the fans are accusing their goal-scoring idols of wastefulness. At home, holiday and Christmas bonuses are cut, taxes are hiked, and even four out of five professional football clubs are in arrears with their salary payments, yet the Seleção has booked a hotel in the Polish town of Opalenica costing €33,000 a day. But that’s not all: the team from recession-nation Portugal is paying more for ist accommodation than any other nation (Germany = €22,500 in Gdansk, England = €19,000 in Krakow). Weekly newspaper Expresso thinks another motto would have been more appropriate: “We play without pay. That’s how we represent our country.” A return to consumer spending is what is needed. Hence there is more at stake than sporting prestige when the national team makes its first Euro 2012 appearance on the pitch in Lviv against Germany on June 9th. Portugal wants to regain the reputation lost by the headlines of its budget deficit. Not just as a goal-hanger, but as a volley shot right into the net - this is how Euro 2012 should revive the Por-

tuguese economy, with more investments, more contracts, and more tourists. Studies have shown that companies that took advantage of the 2004 European Championship as a long-term vehicle for advertising in their own country were “remarkably successful” later on, according to the Department of Trade and Industry. A prime example of this remains to this day football manager José Mourinho’s contract signing in England. His face was subsequently used to successfully market Portugal’s cork industry. Portugal has its sights set on winning in Poland and the Ukraine. The Portuguese Euro 2012 kit emphasises the colour red, but a second place result would be unfavourable for the Portuguese economy: stock markets in runner-up nations in international football tournaments have always performed 25% below the average of all participants, while countries defeated in the final lost 0.3 percent of their economic growth.

Noch mehr Wirtschaft More Portugal economy

SOLARE NETZEINSPEISUNG

Our experience is your guarantee*

Unsere Erfahrung ist Ihre Sicherheit*

Wartung

Maintenance

Installation

Installation Registrations

Registrierung

Quotes

Kostenvoranschläge

Please ask for our current price list

*in Portugal since 1989

FFsolar Lda. Parque Industrial da Feiteirinha, Lote 1 8670-440 Aljezur Tel./Fax: (+351) 282 998 745 / 6 mail@ffsolar.com / www.ffsolar.com

Bitte fordern Sie unsere aktuelle Preisliste an

www.algarvevida.com/

41

*seit 1989 in Portugal


HEALTH

Bei uns ist Ihre Gesundheit in guten Händen! Medizin für die gesamte Familie, seit 20 Jahren in der Algarve

Dr. med. Thomas Kaiser - Allgemeinarzt -

spezialisiert in Präventivund kosmetischer Medizin, Leiter der Notaufnahmestation im Hospital Particular / Faro

- Allgemeinarzt -

Wir sind rund um die Uhr und im Notfall für Sie da. Wir betreuen Sie im Krankenhaus und kontrollieren Ihre Kosten. Telefon: Almancil 289 398 009 Quinta do Lago 289 398 411

Notfall und Wochenende: 917 214 326

toldolanda

[VSKVZcH^UPUNZcTHYRPZLUcaVU^LYPUN

www.dr-kaiser-health.com www.family-medical-centre.pt

Sicherer leben!

I

n der Algarve kann das Auffinden eines Wohnortes abseits der Hauptstraßen für Polizei, Feuerwehr und Notärzte eine Herausforderung sein, da Hausnummern oder Straßennamen häufig fehlen. Manchmal vereinbaren Leute Treffen mit Notfall-Diensten an Tankstellen oder bestimmten Stellen von Hauptstraßen, um sie von dort zu ihrem Heim zu lotsen. Peter Graf von der Notfallhilfe-Organisation ECDE-International weiß wovon er redet, denn er wohnt selbst ziemlich abgelegen im Hinterland der Algarve. Er kennt viele Residenten, die sich Sorgen, ob sie bei einem Notfall rechtzeitig gefunden werden. ECDE erfasst alle relevanten medizinischen Daten von Residenten, die Mitglieder ihrer Organisation sind und speichert sie in ihrer Datenbank. Den Notfalldiensten werden diese Daten bereitgestellt, inklusive Satellitenkarte mit genauen, farblich markierten Zufahrtswegen und GPS-Koordinaten. Das ASIS genannte System versorgt kostenlos die Notfallzentren. Ruft ein Mitglied die Notrufnummer 112 an, sind auf Knopfdruck alle Daten des Anrufers sichtbar. Gleichzeitig ist das ausrückende Team informiert, so dass jede zusätzliche Unterstützung starten kann. Mitglieder erhalten Ausweiskarte und Aufkleber für ihr Fahrzeug. Bei einem Verkehrsunfall können die Notfalldienste sofort an die nötigen Daten gelangen. Monatliche Mitgliedsbeiträge gibt es ab 4,54 Euro. Kontaktieren von Familienangehörigen (auch in Übersee), Betreuung bzw. Vermittlung zurückgelassener Tiere und, falls nötig, Übersetzungs-Hilfe im Krankenhaus in sechs Sprachen sind zusätzliche Service-Leistungen dieser Nothilfe-Organisation. Hauseigentümer, die ihre Villa an Touristen vermieten, können ihre Gäste als temporäre Mitglieder anmelden. Sie erhalten ebenso eine Karte. Geschieht ihnen etwas, wird ihnen sofort geholfen. ECDE kooperiert mit dem portugiesischen Notfalldienst INEM, welche 400 Ambulanzfahrzeuge und 5 Hubschrauber zur Verfügung haben, so wie mit Feuerwehren, Polizei und dem Roten Kreuz. Die Medizinischen Daten sind strengstens geschützt. Aus Gründen des Datenschutzes hat ECDE die Datenbank in der Schweiz angesiedelt. Die 112-er-Notrufstelle kann die Informationen nicht frei einsehen. Portugiesische Notfalldienste begrüßen die Initiative von ECDE, ebenso der Zivilschutz, welcher bei Katastrophen die Führung übernimmt. ERTA Entidade Regional de Turismo do Algarve hat im vergangenen Oktober die Initiative von ECDE offiziell gelobt und ein Empfehlungsschreiben ausgestellt. Infos: Tel. (+351) 707 910 058, info@ecde.org, www.ecde.org

toldolanda w w w. t o l d o l a n d a . c o m info@toldolanda.com Portimão 914 609 517

42

Mehr Gesundheits-Themen online More health articles online

Fotos: Peter Graf, Mark Rink

Dr. Robin Thomson


Ihr deutscher Augenoptikermeister in Loulé

Marken - Gleitsichtgläser Stufenlos mit nur einer Brille von nah bis fern sehen Lieferbereich: +/- 6,00 / Cyl 4,00 Add. 1,00 - 2,50

Sensationspreis!

I

Peace of mind

n the Algarve it can prove quite a challenge for police, fire-fighters or paramedics to find a house that is located away from main roads, as house numbers or street names are often amiss. Sometimes people arrange to meet emergency services at petrol stations or at a specific spot on a main road in order to guide them to their home. Peter Graf from emergency assistance organisation ECDE International knows what he is talking about, as he lives in a rather isolated part of the Algarve’s hinterland himself. He knows many residents who are concerned about whether they will be found in time in the event of an emergency. ECDE gathers all relevant medical records from residents who are members of their organisation, stores them in their database and then provides the emergency services with this information, including a satellite map with detailed, colourmarked access roads and the GPS coordinates. This system, known as ASIS, delivers the data to emergency centres free of charge. If a member dials the emergency number 112 all the information of the caller is visible at the push of a button. The dispatch team will be informed simultaneously, and can thus begin with any additional support. Members receive an ID card as well as a sticker for their car. In the event of a car accident the emergency services are able to immediately access all necessary information. Monthly membership fees start at €4.54. Contacting family members (including overseas), caring for animals left behind, or finding them a temporary new home and, if required, interpretation services at the hospital in six languages are additional services provided by this emergency assistance organisation. Property owners renting out their villa to tourists can register their guests as temporary members. These will then be provided with a card as well. If anything happens to them they will immediately receive help. The ECDE cooperates with the Portuguese emergency service INEM, which has 400 ambulances and five helicopters at its disposal, as well as cooperating with fire departments, the police and the Red Cross. All medical data are strictly protected. For reasons of data privacy ECDE has based its database in Switzerland. The 112 emergency helpline cannot access this information freely. Portuguese emergency services, or civil defence authorities, which take charge in the event of disasters, welcome the initiative of ECDE. In October the ERTA (the Algarve Tourist Board) officially praised ECDE´s initiative and issued a letter of recommendation.

109 €

S en

Optica

Orbita www.iopt caorbita.com

s a t i on a l P r i c e !

Progressive Lenses Enjoy clear vision at all distances without image jumps Stock: +/- 6,00 / Cyl 4,00 Add. 1,00 - 2,50

Rua José C. Leal e Brito, Bl. B - Loja B 8100-597 Loulé Tel. & Fax: (+351) 289 411 777 / Mobil : 913 399 647

Info: Tel (+351) 707 910 058, info@ecde.org, www.ecde.org

www.algarvevida.com/

43


Das Haupt der Medusa

PEOPLE

Die niederländische Malerin, die an Kunst-Akademien in Moskau und Amsterdam studiert hat, ist eine der profiliertesten Künstlerinnen der Algarve. Meinkes bevorzugte Motive sind Menschen, Tiere und Landschaften. Ihre bisher größte Ausstellung beginnt im Juni, da ist sie Special Guest beim Arte Algarve Open V in Lagoa. The Dutch painter, who has studied at art academies in Moscow and Amsterdam, is one of the Algarve’s most prolific artists. People, animals and landscapes are Meinke’s preferred subjects. Her biggest exhibition thus far will start in June, when she is a special guest at the Arte Algarve Open V in Lagoa.

The Beauty of Medusa Toin Adams is an unusual woman with a powerful penchant for classical Greek mythology. Born in Kitwe, Zambia, the Brit has lived in Portugal for many years and it is here that she brings ancient mythology back to life - in the form of oversized statues made from steel, fibreglass, epoxy, glass and concrete. We know how horrible and terrifying beasts such as Argos or the Gorgons have been depicted in art, but with Toin Adams even Medusa, whose glare will turn no one into stone, or the Minotaur, possess something beautiful, noble, almost human. The mythical creatures can be seen in the grounds of Benamor Golf Club from May on, and include a grim winged lion, currently squabbling for territory with the local Muscovy ducks and wild pigeons.

Anwalts- und Notarbüro

Seit 1981

Reineke, Redecker & Coll. Deutschland Portugal England

Raymund G. Reineke

Dipl. Nautiker, Rechtsanwalt, Notar

Christof Redecker Rechtsanwalt

Andreas Witte Rechtsanwalt

Dr. Christian Tietze Rechtsanwalt

Ana Gomes Medeiros Advogada

in Kooperation mit

Irwin Mitchell

Solicitors, London, Birmingham

44

Kanzlei in Portimão (Portugal) AVª Comunidade Lusíada Edifício Casa dos Arcos, Loja 7 P-8500-801 Portimão-Praia da Rocha Tel.: +351-282-41 29 88 Fax: +351-282-41 29 98 e-mail: reineke-coll@mail.telepac.pt Kanzlei in Bremen (Deutschland) Osterdeich 107 F, D-28205 Bremen Telefon: +49-(0)421-49 00 73 Telefax: +49-(0)421-49 00 76 e-mail: reineke-coll.bremen@t-online.de Homepage: www.reineke-redecker-coll.de

ADACVertragsanwalt

Fachanwaltschaften und Schwerpunkte: Grundstücksrecht Erbrecht Verkehrsrecht Baurecht Arbeitsrecht Familienrecht Vertragsrecht Zivilrechtliche Ansprüche Zwangsvollstreckungen

Fotos: Cineterra, Peter Kain (1)

Meinke Flesseman

Toin Adams ist eine ungewöhnliche Frau mit einem starken Hang zur klassischen griechischen Sagenwelt. Die in Kitwe, Zambia geborene Britin lebt seit vielen Jahren in Portugal und lässt hier die Mythen der Antike wieder auferstehen – in Form von übergroßen Statuen aus Stahl, Fiberglas, Epoxydharz, Glas und Betonstreben. Man weiß, wie schrecklich und furchteinflößend Untiere wie Argos oder die Gorgonen in der Kunst dargestellt wurden, doch bei Toin Adams haben selbst Medusa, bei deren Anblick niemand zu Stein erstarren wird oder der Minotaurus etwas Schönes, Edles, beinahe Menschlisches. Die Fabelwesen sind seit Mai auf dem Areal des Benamor Golf Clubs in Conceição zu sehen, darunter auch ein grimmiger geflügelter Löwe, der den Warzenenten und Wildtauben das Habitat streitig macht.


Nähkästchen Sewing Club Im São Brás Museum hat sich eine zweite Gruppe für Textilarbeiten gegründet. Hier können Einsteiger erfahreneren Mitgliedern auf die Finger schauen und Fertigkeiten wie Patchwork, Quilten, Applikationsarbeiten, Sticken, Kreuzstich, Klöppeln, Stricken und Häkeln erlernen. Jede dieser Disziplinen bietet endlosen Spielraum für die eigene Kreativität. Die Treffen geben den Teilnehmern zudem die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre neue Menschen kennenzulernen. Jeden Donnerstag von 14.30bis 17.30 Uhr. 3 Euro pro Treffen, 2 Euro für Amigos de Museu. Info: Vania Mendonça, Tel. 966 329 073, admin@amigos-museu-sbras.org A second textile group has been established at São Brás Museum. Novices are able to learn skills from more experienced members including patchwork, quilting, appliqué, embroidery, cross-stitch, ribbon work, lace making, knitting and crochet. In all these disciplines free design can be incorporated giving endless scope for creativity. The sessions are informal offering participants the opportunity to relax and make new friends. Every Thursday from 2.30 pm until 5.30 pm. 3 Euro per session, 2 Euro for Amigos de Museu. Contact: Vânia Mendonça on 966 329 073, admin@amigos-museu-sbras.org

Der Steineklopfer The stone beater Während andere Sprüche klopfen, behaut Valentim Gomes lieber Steine, denn für den aus Guinea-Bissau stammenden Künstler transportiert dieses Material die Energie aus dem Universum und steht in Verbindung mit den Sternen. Deshalb behandelt er jeden Stein mit Respekt und Ehrfurcht und fertigt daraus herrliche Skulpturen, Masken, aber auch kleinste Schmuckstücke, die den Betrachter immer aufs Neue in Staunen versetzen. Infos: Tel. 963 880 313 While others beat about the bush, Valentim Gomes prefers to beat stones, because the Guinea Bissau artist believes this material transports the energy from the universe and is connected to the stars. He therefore treats every stone with respect and veneration and transforms them into beautiful sculptures and masks, but also into the smallest of jewellery pieces, which never fail to leave the beholder amazed. Information: Tel. 963 880 313

www.algarvevida.com/

45


LAW

Sie sind verhaftet!

Der Europäische Haftbefehl – zehn Jahre Rahmenbeschluss des Rates

W

er im europäischen Ausland lebt, ob ständig als Resident, vorübergehend als Tourist, oder auch nur dort tätig ist, läuft unter Umständen Gefahr, in Konflikt mit dortigen Strafgesetzen zu geraten und Opfer eines europäischen Haftbefehls zur Verfolgung oder Vollstreckung zu werden. Mit seiner Einführung durch alle Mitgliedstaaten in den Jahren ab 2003 in Befolgung des Rahmenbeschlusses des Rates vom 13.6.2002 - in Deutschland zuletzt, da das Bundesverfassungsgericht das erste Gesetz für verfassungswidrig erklärt hatte - kann man sich einer ausländischen strafrechtlichen Verfolgung nicht mehr ohne weiteres durch Rückzug in sein Heimatland entziehen, was bis dato möglich war, da eine Auslieferung eigener Bürger in den meisten Ländern nicht stattfand. Nunmehr werden bei Vorliegen eines europäischen Haftbefehls auf Antrag eines EU-Staates Beschuldigte eines anderen EU-Staates sehr vereinfacht überstellt, wenn schwerwiegende Delikte zur Debatte stehen wie z.B. Drogenhandel, Waffenhandel, Geldwäsche, Geldfälschung, Vergewaltigung, Betrug, Erpressung, Umweltkriminalität und andere. Diese Delikte müssen im Antragsland mit einer Mindeststrafe von 3 Jahren bedroht sein, dann wird im Aufenthaltsland nicht geprüft, ob dort ebenfalls Strafbarkeit vorliegt. Wegen weit geringfügigerer Straftaten (Verdacht reicht!), die mit einer Mindeststrafe von nur einem Jahr bedroht sind und die in beiden Staaten strafbar sind, kann darüber hinaus ein Haftbefehl erlassen werden und dessen Vollstreckung erfolgen. Für Betroffene empfiehlt sich dringend, fachkundigen Beistand schnellstens einzuholen, da kurze Fristen zu beachten sind und die Aufdeckung formaler Fehler,

46

nicht Angriffe gegen den Tatverdacht als solchen, Erfolg versprechen. Zwischenzeitlich sind mehrere Zehntausende Haftbefehle ergangen und ein Teil davon vollstreckt; der europäische Haftbefehl ist keineswegs bloße Theorie geblieben. Es versteht sich von selbst, dass eine Verteidigung in einem ausländischem Staat mit fremder Rechtsordnung erheblich erschwert ist. Die Hinzuziehung eines Strafverteidigers vor Ort, der die Gesetze und Gepflogenheiten des Auslieferungslandes kennt, wird in der Regel unverzichtbar sein. Auch trotz der Mehrkosten ist die zusätzliche Beauftragung eines im internationalen Strafrecht kundigen Anwaltes aus dem Heimatland - nicht als ausschließlichen Verteidiger - anzuraten, der das Verfahren und die Einhaltung der Regeln und Rechte durch den ausländischenStaatkontrolliertunddieKommunikation zwischen den Verfahrensbeteiligten fördert, so dass das Gefühl des Ausgeliefertseins im doppelten Sinne doch reduziert werden kann. Kurt Hahn, RA in Faro und Köln

or law enforcement. With its introduction by all Member States in the years following 2003 in observance of the Council Framework Decision from 13.6.2002 (the last nation to do so was Germany, as the Federal Constitutional Court declared the first law unconstitutional) it is no longer possible to escape foreign criminal prosecution by simply retreating to your native country - a possibility up till then as most countries would not hand over their citizens. Nowadays if there is a European arrest warrant, accused citizens of another EU country are extradited very simply at the request of an EU state if serious crimes, such as drug trafficking, arms trafficking, money laundering, counterfeiting, rape, fraud, extortion, and other environmental crimes have been committed. All offences punishable with a minimum sentence of 3 years in the country of application do not require checks to ascertain whether the offence is of a criminal nature in the country of residence too. Moreover, for far lesser crimes (suspicion is enough!), which are punishable with a minimum sentence of only one year and are punishable in both states, an arrest warrant may be issued and enforced. For anyone affected it is strongly recommended to seek professional assistance as quickly as possible, as short deadlines must be met and the revelation of technical errors, not countering the suspicion of a crime as such, promise success. In the meantime tens of thousands of arrest warrants have been issued and some of them enforced; the European arrest warrant did not remain mere theory. It goes without saying that defence is considerably more difficult in a foreign country with a foreign legal system. As a rule the involvement of a local defence lawyer who knows the laws and customs of the delivery country will be indispensable. Despite the extra cost the additional appointment of a lawyer from the home country, who understands international criminal law is recommended - not as a sole defender - who controls court proceedings and the compliance of the foreign state with regulations and rights, as well as promoting communication between the parties, so that the feeling of being at the mercy of a foreign state in both senses can be reduced. Kurt Hahn, Lawyer in Faro and Cologne

You’re under arrest! The European Arrest Warrant, 10 years of the Council Framework Decision

T

hose who live in another European country, whether permanently as a resident, temporarily as a tourist, or even just as a worker, may be running the risk of falling into conflict with local laws, and becoming a victim of a European arrest warrant as part of criminal proceedings

Weitere Beiträge zum Thema Recht More Portuguese law articles


Sie können auf uns zählen!

O MARCENEIRO M I C H A E L You can count on us!

Haus- & Zimmertüren · Holz- & Kunststofffenster Möbel · Tische · Stühle · Einbauschränke Küchen · Badmöbel

Front and interior doors · Wood and PVC windows Furniture · Tables · Chairs · Built-in wardrobes Kitchen and bathroom furniture

Sítio do lugar Enxerim - 8300-025 Silves Tel.: +351 282 442 583 / Mob.: +351 932 721 899 omarceneiro@net.novis.pt / www.omarceneiro.com

Casa Forma Interior Decoration

Maßanfertigung von Vorhängen│Faltrollos│Tagesdecken Kissen│Insektenschutzrollos Polsterwerkstatt Matratzen│Bettrücken│Sofas Große Auswahl an Deko-Stoffen customisation of curtains│blinds│bedspreads cushions│insect-screens upholstery-workshop mattresses│headboards│sofas large selection of fabrics

www.casaforma.pt│e-mail: casaforma@mail.telepac.pt Albufeira│Tel/Fax: 289 541 010│Tlm: 919 857 614

Heinz Fereghin mobile mobile Inneneinrichtungen welding Schweisserei www.algarve-welding.com

Grosse Auswahl an Dekorationsstoffen Ihr Spezialist für Edelstahlund Massanfertigung von Vorhänge, Faltrolos, Stahlarbeiten an der Algarve Tagesdecken, Kissen, Insektenschutzrolos, Polsterwerkstatt, Matratzen, Your specialist Bettrücken, Sofas, for

stainless steel and steel work at the Algarve

T: 968 044 934

info@algarve-welding.com

ALMADE Joinery

Carpentry

Tents

Joinery - Carpentry - Interior Construction Roofs - Stairs - roof sealings - Zinc Gutters Tents - Representation & Sale FAM WEST

Schreinerei

Zimmerei Naturzelte

Möbelbau - Bauschreinerei - Renovierung Zimmerarbeiten - Dächer - Dachrinnen Naturzelte - Generalvertretung FAM WEST Tm: 91 677 40 31 e-mail: almade@clix.pt

Mirjam Seybold da Silva

Medizinische Fußpflege Chiropody Parque Empresarial do Algarve, Lagoa

Appointments / Termine 916 723 964

www.pes-do-algarve.com info@pes-do-algarve.com

47


EPILOG Barbara Hutter, Biologin und Publizistin Barbara Hutter, biologist and journalist

Wohlgerüche

FARO - Gezeitentabelle - Tide table - 06/2012 1

6:13

20:45

0:08

3.03 m

6:29

0.99 m

12:40

3.11 m

19:01

0.97 m

2

6:13

20:46

1:05

3.16 m

7:26

0.87 m

13:33

3.28 m

19:59

0.82 m

3

6:12

20:46

1:58

3.26 m

8:20

0.76 m

14:22

3.43 m

20:52

0.69 m

4

6:12

20:47

2:48

3.33 m

9:10

0.70 m

15:11

3.52 m

21:43

0.61 m

5

6:12

20:48

3:37

3.35 m

9:58

0.69 m

15:58

3.54 m

22:32

0.59 m

6

6:12

20:48

4:25

3.30 m

10:46

0.73 m

16:45

3.50 m

23:21

0.64 m

7

6:11

20:49

5:13

3.21 m

11:34

0.82 m

17:32

3.40 m

8

6:11

20:49

0:11

0.73 m

6:01

3.08 m

12:22

0.94 m

18:21

3.26 m

9

6:11

20:50

1:01

0.87 m

6:52

2.93 m

13:13

1.09 m

19:12

3.09 m

10

6:11

20:50

1:54

1.02 m

7:47

2.78 m

14:06

1.23 m

20:08

2.93 m

11

6:11

20:51

2:50

1.15 m

8:48

2.67 m

15:06

1.35 m

21:09

2.79 m

12

6:11

20:51

3:50

1.26 m

9:52

2.61 m

16:11

1.41 m

22:14

2.71 m

13

6:11

20:52

4:53

1.31 m

10:55

2.62 m

17:19

1.42 m

23:16

2.69 m

14

6:11

20:52

5:54

1.32 m

11:51

2.67 m

18:21

1.37 m

15

6:11

20:52

0:12

2.72 m

6:47

1.29 m

12:40

2.76 m

19:15

1.28 m

16

6:11

20:53

1:01

2.77 m

7:34

1.24 m

13:23

2.87 m

20:01

1.18 m

17

6:11

20:53

1:45

2.83 m

8:14

1.18 m

14:03

2.98 m

20:42

1.09 m

18

6:11

20:53

2:25

2.90 m

8:51

1.12 m

14:41

3.08 m

21:19

1.02 m

19

6:11

20:53

3:03

2.95 m

9:25

1.08 m

15:18

3.16 m

21:54

0.96 m

20

6:12

20:54

3:40

2.99 m

9:58

1.04 m

15:55

3.22 m

22:29

0.94 m

21

6:12

20:54

4:17

3.01 m

10:31

1.02 m

16:32

3.24 m

23:03

0.93 m

22

6:12

20:54

4:54

3.00 m

11:05

1.01 m

17:10

3.23 m

23:38

0.95 m

23

6:12

20:54

5:32

2.98 m

11:41

1.02 m

17:50

3.20 m

24

6:13

20:54

0:15

0.98 m

6:14

2.95 m

12:21

1.05 m

18:33

3.14 m

25

6:13

20:54

0:57

1.03 m

7:00

2.90 m

13:06

1.11 m

19:22

3.05 m

26

6:13

20:55

1:44

1.08 m

7:52

2.84 m

13:59

1.17 m

20:18

2.96 m

27

6:14

20:55

2:39

1.13 m

8:54

2.81 m

15:01

1.22 m

21:22

2.89 m

28

6:14

20:55

3:41

1.16 m

10:03

2.83 m

16:13

1.23 m

22:33

2.87 m

29

6:14

20:55

4:51

1.15 m

11:12

2.91 m

17:30

1.18 m

23:42

2.92 m

30

6:15

20:55

6:02

1.09 m

12:17

3.04 m

18:44

1.06 m

48

Wie riecht das Glück? Nach wilden Erdbeeren auf einer sonnendurchfluteten Waldlichtung, nach warmer Tropennacht auf einer Karibikinsel? Wie duftet die Liebe? Nach Rosen im Morgentau, nach einem Hauch von Coco Chanel auf dem Kopfkissen der Geliebten? Riecht Hass nach Blut und Tod nach Novembernebel und weißen Lilien? Kann man gar den Duft von Heimat atmen? Man kann. Durch die Kombination “Geruch-Erinnerung” assoziieren wir wunderschöne Bilder und Gefühle aus Vergangenheit und Gegenwart, die wir mit Menschen, Orten, Gegenständen und Ereignissen in Verbindung bringen. Wir besinnen uns an das Bukett eines purpurroten Burgunders, den man mit Freunden bei Kerzenlicht teilte oder an das unbeschreibliche Aroma von Bratäpfeln, das am Nikolaustag Großmutters Küche erfüllte. Der Mensch lebt durch die Nase. Einzig und allein der Geruchssinn verschafft uns wahren Genuss und Wohlgefühl.

THE SCENT OF HAPPINESS What does happiness smell like? Of wild strawberries in a sunlit forest clearing, of a warm tropical night on a Caribbean island? What does love smell like? Like roses in the morning dew, like a dab of Coco Chanel on a beloved’s pillow? Does hatred smell of blood and death, of November fog and white lilies? Can we even breathe the scent of home? We can. Through the combination “smell-memories” we link beautiful images and feelings from past and present, which we associate with people, places, objects and events. We reflect on the bouquet of a purple Burgundy, which we shared with friends by candlelight or the indescribable aroma of baking cakes, which once filled grandmother’s kitchen. Man lives life through his nose. Only the sense of smell provides us with true pleasure and the sense of well-being.


FACHARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN

Tel (+351) 289 50 80 55 Av. Da Liberdade 133 R/C, loja 1 8200-002 ALBUFEIRA Neben der Busstation in der Altstadt At the bus station in the Old Town

Dr.Med. Heino Folmer GP

www.orangemedicalcentre.com

FAMILY DOCTOR

Clinica Veterinária Drª Kirsten Peters Cardiac ultrasound, ECG, Radiology Fully monitored operations Ultrasound dental cleaning NEW! Grooming & Bathing House visits Animal Boutique Travel information Arm.de Pêra

Lagoa Aldi

Guia EN 125 Alcantarilha

Barbot

Urb.Quintalgarve Lt29 Frac.D R/C 8365-011 Alcantarilha Tel: 282 317 611

www.vets4you-pt.com Emergency: 969 018 909

Dr. Med. Dent. / DDS

Maria Duesmann

Komplettes Spektrum der Zahnmedizin inklusive Spezialisten für Kieferorthopädie und Implantologie

General Dentistry

Including specialists in Orthodontics and Implantology

Ideal Clínica Vilamoura Estrada de Quarteira, Edif. Palmeira Tel. 289 313 020 Mob. 914 973 895

Fachklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Implantologie, Kieferorthopädie Dr. Bruno Dootz & Kollegen Dental clinic dedicated to a complete range of treatments incl. Implantology and Orthodontics Dr. Bruno Dootz & colleagues Rua Brigadeiro C. Franco, Edif. Orquidea Mar, Lagos Tel: 282 763 496, Email: dconceptclinics@clix.pt

DR. STREUBEL & PARTNER Kompetenzzentrum Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Implantologie - Kieferorthopädie - Dentallabor

amc

algarve medical center

Specialist in dental, oral and maxillo-facial surgery

Implantology - Orthodontics - Dental Laboratory

Rua Cidade de Goa 11 - 8500-580 Portimão

Tel: 282 419 655 - Notfall/Emergency: 964 590 985

EVENTS Juni

Die topp

3

ALJEZUR 13.6. ALFA-Literatursalon, Galeria Espaco mais, Lesung der Krimi-Autorin Kerstin Lange, Beginn 19 Uhr, Eintritt: € 6,00, Info: 969 052 712 CABANAS Ab 2.6. Ausstellung im Benamor Golf Club, zu sehen sind surreale Bilder von Caetano Ramalho. Beginn: 16.00 h Tel. 281 320 880, www.benamorgolf.com LAGOS 1.6. - 30.7. Jedem seinen Vogel, Malerei und Zeichnungen von Timo Dillner, a galeria, Rua Joaquim Tello N°3, Mo - Fr, 10 -13 und 14 -18 Uhr, Tel. 282 687 053 oder 919 164 493 www.timodillner.com Lagoa 12.6. Alfa-Literatursalon, Convento São José, Kerstin Lange wird mit morbid gewürzten Krimi-Geschichten rund um Rezepte und den Kochtopf begeistern, Beginn 19 Uhr, Eintritt: € 6,00, Info: 969 052 712, catringeorge@yahoo.de http://alfa-journal. blogspot.com 12. 6. Eröffnung der Vernissage „karierte Maiglöckchen“, Thema des MultimediaWettbewerbes von ALFA. Convento São José, Beginn 19 Uhr. 26.6. ALFA-Kino im Auditorium Lagoa, gezeigt wird „La Habanera“ von Douglas Sierks mit Zarah Leander PORTIMÃO 8. – 16.6. PUFF – Portugal Underground Film Festival, Experimentelles und alternatives Kino, 97 Filme aus 27 Ländern, Info: http://p-u-f-f.com SÃO BRAS DE ÁLPORTEL 5.6. Museu do Trajo, Der Archäologische Verein der Algarve (AAA) organisiert den Vortrag über ein archäologisches Thema. Dieses Mal spricht Prof. Will Bowden von der Uni Nottingham, Eintritt für Nichtmitglieder € 5,00 zugunsten archäologischer Projekte 17. 6. Jazz-Club, Konzert mit dem Paulinho Lêmos Quartett 24. 6. Fado-Nacht 29. 6. Irische Folklore-Nacht mit Linda Scanlon und ihrer Band Alle Termine in der Rua Dr. José Dias Sancho nr. 61, Tel. 966 329 073, www.amigos-museu-sbras.org

WEITERE TERMINE ONLINE!

www.perspektive-portugal.info und www.visitalgarve.pt sowie auf der neuen Website von Algarve Vida

SÃo BrÁs de Alportel 2. Juni, 18,00 h

Josué Nunes

Der talentierte Gitarrist spielt Stücke seiner neuen CD, Museu do Trajo, Tel. 966 329 073, Tickets: € 10,00

Loulé 28. bis 30. Juni, 21.00 h

Festival MED

Eines der musikalischen Highlights des Festivals dürfte der Auftritt der temperamentvollen Sängerin Lura sein. Infos: www.festivalmed.com.pt

Faro 8., 9. und 10. Juni, 21.00 h

Opera Buffa

Mozart’s Don Giovanni als opulente Kombination aus Musik, Gesang, Theater und viel Schokolade. Escola de Hotelaria e Turismo, Ticket: € 15, Tel. 289 888 110 www.teatromunicipaldefaro.pt

www.algarvevida.com/

49


The top

3

EVENTS June

CABANAS From 2.6. Exhibition at the Benamor Golf Club to see surreal images by Caetano Ramalho. Tel 281 320 880, www.benamorgolf.com

June 2, 9 pm

Josué Nunes

The talented guitarist plays songs from his new CD, Museu do Trajo, Tel 966 329 073, tickets: €10,00

Loulé June, 28 - 30

Festival MED

One of the musical highlights is the appearance of temperamental singer Lura. Info: www.festivalmed.com.pt

LAGOS 1.6. - 30.7. Drawings and paintings by Timo Dillner, a galeria, Rua Joaquim Tello Nº 3, Mon - Fri 10am-1pm and 2pm-6pm, Tel 282 687 053 or 919 164 493 www.timodillner.com Lagoa 12.6. ALFA literary salon, Convento São José, Kerstin Lange will delight you with morbidly seasoned criminal stories surrounding recipes and the cooking pot, beginning at 7pm, entrance fee: € 6.00; Info: 969 052 712 catringeorge@yahoo.de, http://alfa-journal.blogspot.com 12. 6. Opening day of the “checkered lilies of the valley” exhibition, the theme of ALFA’s multimedia competition. Convento São José, Lagoa, beginning at 7pm. 26.6. Alfa-cinema in the Lagoa Auditorium, on show “La Habanera” by Douglas Sierks with Zarah Leander PORTIMÃO 8. – 16.6. PUFF - Portugal Underground Film Festival, experimental and alternative cinema, 97 films from 27 countries, Info: http://p-u-f-f.com SÃO BRAS DE ÁLPORTEL 5.6. The Archaeological Association of the Algarve (AAA) organizes the lecture on an archaeological theme. This time, Professor Will Bowden from the University of Nottingham will speak, entrance fee for non-members € 5.00 in favour of archaeological projects 17. 6. Jazz club, concert with the Paulinho Lêmos Quartet 24. 6. Fado-Night 29. 6. Irish folklore night with Linda Scanlon and her band All events in the Rua Dr. José Dias Sancho no. 61, Tel 966 329 073, www.amigos-museu-sbras.org

More events online! Faro June 8, 9 and 10, 9 pm

Opera Buffa

Mozart’s Don Giovanni as an opulent combination of music, song, theatre and lots of chocolate. Escola de Hotelaria e Turismo, tickets: €15.00, Tel 289 888 110, www.teatromunicipaledefaro.pt

50

Vida

Das Magazin The mag magazine

ALJEZUR 13.6. ALFA literary salon, Galeria Espaço mais, reading of crime fiction writer Kerstin Lange, starting at 7pm, entrance fee: € 6.00, Info: 969 052 712

SÃo BrÁs de Alportel

www.algarvevida.com

www.visitalgarve.pt presents the best culture and leisure activities in the region For even more events see the new web site of Algarve Vida Magazine

Verleger / Publisher Arne B. Steingräber arne@algarvevida.com Herausgeber und Chefredakteur / Chief Editor Bernd Keiner bernd@algarvevida.com Redaktion / Editor Jan van der Meulen editor@algarvevida.com English Language Editor Algarvemedia english@algarvevida.com Mitarbeiter dieser Ausgabe / Contributors to this Issue Henrietta Bilawer, Kurt Hahn, Urs Mayr, Catrin George, Barbara Hutter, Florian Fuhrmann, Marius Müller Art Direction / Layout Ratu Tudolla, Bernd Wiehl layout@algarvevida.com Fotografie / Photography Cineterra, R. Pohl images@algarvevida.com Übersetzungen / Translation Algarvemedia translation@algarvevida.com Anzeigen-Layout / Ad Layout Jens Röver jens@algarvevida.com Anzeigen / Ads Susanne Röhl Tel. 964 588 181 marketing@algarvevida.com Webmaster webmaster@algarvevida.com Druck / Printer Litografis-Artes Graficas Lda, Albufeira Auflage / Circulation 8000 Verteilstellen / Distribution Points www.algarvevida.com Algarve Vida erscheint jeden Monat. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Der Verlag haftet nicht für unverlangt eingesandte Fotos und Manuskripte. Algarve Vida is published monthly. Authors’ opinions do not necessarily represent those of the editors.The publishing house and editors do not assume any responsibility for unsolicited photos and manuscripts. Tredix Keru Lda info@algarvevida.com www.algarvevida.com Arroteia Bxo 742-V 8800-102 Luz Tavira Tel. 289-798041 Fax 289-792098 NIF: 509617905


’‡‡˜‡”›†ƒ›—‡•†ƒ›•–‘—†ƒ›•

ƒ—Žƒ‡”‡‡”ȉƒ˜ƒ”‹ƒ„ƒ–œ†ƒȉŠ‹–‡ƒ—•ƒ‰‡™‹–Š ™‡‡–—•–ƒ”†ƒ†”‡–œǯȉ͂‹‡‡”•…Š‹–œ‡Ž͂‘ˆ‘”

‘‡Ǧƒ†‡“—ƒŽ‹–›ˆ”‘‘—”—–…Š‡”

ƒ–…Š–Š‡ —”‘͜͞͝͞ ƒ–…Š‡•‘ ƒ”‰‡…”‡‡

ŽŽ•ƒ—•ƒ‰‡•ƒ†‡ƒ–•ƒ”‡ƒ†‡„›‘—”—–…Š‡” Š‘ƒ•‡„‡”Ǥ

  ‹‡”‰ƒ”–‡’”‘—†Ž›•‡ŽŽ•‘‡‘ˆ–Š‡ ‘ƥ …‹ƒŽ–‘„‡”ˆ‡•–„‡‡”•—’’Ž‹‡”•ǡƒ—Žƒ‡”Ǥ        ǤǤͻͼͿǡ   

ǣͽ΁Ǥͻͼ΁;΀΂Ǥ;ͺͻͿͺȊǣͼ΂ͼͽ΂ͻͻ΁΁Ȋ ǣ ̀  Ǥ

Algarve Vida 06/2012  

Algarve Vida - the magazine for life in the Algarve / Algarve Vida - die Zeitschrift für das Leben in der Algarve

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you