Issuu on Google+

PRESSEMELDUNG Basel. Am 23. und 24. November präsentierten sich im Basel Art Center zehn Künstler unterschiedlicher Disziplinen. Der Titel der Ausstellung „Mixed Art“ war treffend gewählt und spiegelte sich in den gezeigten Werken wieder: Das Repertoire reichte von klassischer und moderne Malerei über Digital Art, Kollagen und Mixed Media bis hin zu Objektkunst und Skulpturen. Über 400 Besucher zählten die Veranstalter und zeigten sich zufrieden über Publikumsecho und Medienspiegel. Kuratiert wurde die Schau von Priska Medam (pm ART) und Matthias Rüthmüller (Director des Basel Art Centers). Als Aussteller mit dabei, war Julia Kellerbrandt aus Frankfurt am Main. Ganz zeitgemäß, waren die in Basel ausgestellten Werke zugleich auch im Internet erlebbar und über den Online-Shop zu erwerben (www.shop.kellerbrandt.de). Julia Kellerbrandt hat die Benefizausstellung so erlebt: „Als ich im Juli dieses Jahres die Benachrichtigung und Einladung zur Mixed Art Basel bekam war die Freude natürlich riesig. Erstmals im Ausland ausstellen zu dürfen war eine große Sache für mich. Das Feedback der Kuratoren und vom Publikum an diesem Wochenende war mehr als positiv, besonders gelobt wurde die Art der Präsentation. Es sei für viele ein echtes Erlebnis gewesen, meine Werke live zu sehen. So hatte ich zahlreiche interessierte Gesprächspartner, die ganz genau wissen wollten, wie ich arbeite und wie meine Bilder eigentlich entstehen. Einige Besucher nutzten die Gelegenheit, sich intensiver mit der Vielzahl meiner Motive zu beschäftigen um eine konkrete Vorauswahl zu treffen. Es gab Besucher, die mehrere hundert Kilometer Wegstrecke auf sich genommen haben, um zu der Ausstellung zu kommen. Das hat mich echt überwältigt. Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung, die ich im Zuge der Mixed Art Basel erfahren habe. Im Vorfeld der Schau hatte mein Social-Media-Team ordentlich Gas gegeben. Dennoch war ich überrascht, wie viele meiner bisher virtuellen Kontakte die Gelegenheit genutzt haben, mich und meine Arbeiten persönlich kennen zu lernen oder mal wieder dabei zu sein. Aus der ganzen Schweiz und auch aus Südwestdeutschland waren „Fans“, wenn ich das so sagen darf, angereist um die Gelegenheit für ein persönliches Erleben zu nutzen. Für dieses Interesse und die Unterstützung bin ich wirklich dankbar! Das gibt mir Auftrieb und ist Wasser auf den Mühlen meiner Kreativität.“ Julia Kellerbrandt ist als zeitgenössische Künstlerin gut vernetzt und nutzt alle Möglichkeiten der Onlineund Offline-Präsentation. Alle in Basel gezeigten Werke sind auch über die Homepage zu bestellen (www.kellerbrandt.de). Kleine aber feine Weihnachtspräsente finden sich im Shop ebenso, wie großformatige Kunstwerke. Für das kommende Jahr sind weitere Ausstellungen geplant und in Frankfurt am Main entsteht gerade der erste KELLERBRANDT Concept-Store, der zugleich Atelier und Showroom ist und als Basis für kreative Fotoworkshops genutzt werden soll. Der ohnehin schon bunte Frankfurter Stadtteil Bornheim wird so noch etwas bunter und kreativer.


Kellerbrandt in basel