Issuu on Google+

 

Träger des Projektes Arbeiterwohlfahrt (AWO) / Sozialpädagogische Jugend- und Familienhilfe gGmbH Beim Hecht 1 73430 Aalen Ansprechpartnerin: Helga Jäkel 07361-55 59 185

 

Pädagogisch Therapeutische Einrichtung (PTE) Schwäbisch Gmünd Kappelgasse 7 73525 Schwäbisch Gmünd Ansprechpartnerin: Monika Czech 07171-998565

Stempelfeld für Schule:

Wir helfen weiter! „Heute Schule - morgen Erfolg“ ist ein Projekt, das die AWO gemeinsam mit der PTE entwickelt hat. Wir möchten damit erreichen, dass sich Ihr Kind in der Schule (wieder) wohl fühlt und vor allem auch seine schulische Laufbahn nicht unterbricht. Zudem wollen wir mit diesem Projekt Sie als Eltern unterstützen. Wenn Sie sich für die Teilnahme entscheiden, erhält Ihr Kind ein spezielles Lerntraining für ca. 1,5 Jahre in der Schule und mit Ihnen suchen wir gemeinsam nach Lösungen, um den Erziehungsalltag neu zu gestalten. Wenn Ihre Familie die Teilnahmevorrausetzungen erfüllt, werden die vollständigen Kosten vom Jugendamt übernommen. Das Jugendamt im Ostalbkreis verfügt über ein sehr differenziertes und auf unterschiedliche Bedürfnisse ausgerichtetes Beratungs- und Betreuungsangebot. Dieses Projekt gehört dazu und wird vom Jugendamt als spezielle Form der „Sozialpädagogischen Familienhilfe“ in Verbindung mit einem sozialpädagogischen Lernkompetenztraining für Kinder und Jugendliche angeboten. Für die Beantragung ist deshalb das Jugendamt zuständig. Wir unterstützen Sie dabei! Landratsamt Ostalbkreis Jugend und Familie Stuttgarter Straße 41 73430 Aalen Telefon: 07361 503-????

HEUTE SCHULE MORGEN ERFOLG Wer kneift, verliert!


Schule – ohne mich! Kinder und Jugendliche sind in unserer Konsum- und Mediengesellschaft vielfältigen Herausforderungen und Verlockungen ausgesetzt. Nicht immer ist es dabei für alle einfach, die Freizeitinteressen mit den schulischen Anforderungen in Übereinstimmung zu bringen. Ärger in der Schule und mit dem/der Lehrer/-in, Stören im Unterricht, mangelnde Motivation zum Schulbesuch und sich aufbauende Stofflücken verschärfen dann nicht selten die Problematik, die bis zu einer totalen Schulverweigerung führen kann. Der Fokus des Projektes liegt deshalb darauf, die Beschulung von Schüler(innen), die von weitergehenden Jugendhilfemaßnahmen bedroht sind, in der Regelschule zu erhalten.

Das überfordert viele Eltern

AWO im Ostalbkreis in Kooperation mit der PTE eine spezielle Unterstützung an. Diese kann durch das Kreisjugendamt des Ostalbkreises finanziert werden.

So helfen wir Ihrem Kind! Einerseits erhalten Kinder und Jugendliche in der Schule von professionellen Lerncoaches zusätzliche Hilfen beim Lernen, beim Aufholen von Stofflücken sowie beim Überwinden von Lernblockaden und Ängsten. Andererseits wird systematisch an der Motivation zum Schulbesuch gearbeitet. Dabei steht insbesondere der gezielte Aufbau von positiven Kontakten zu den Mitschüler(inne)n und Lehrer(inne)n im Mittelpunkt, so dass sich die Lage für die Kinder und Jugendlichen zunehmend entschärft und nach und nach wieder Freude und Motivation zum Schulbesuch entsteht.

Hat sich die Situation erst einmal soweit verschlechtert, fühlen sich viele Familien überfordert. Endlose Streitereien und der Druck von außen belasten den Familienalltag und eine Lösung ist nicht in Sicht.

Bildung ist wichtig für die Zukunft Bildung ist wichtig für unsere Zukunft! Ganz besonders bei Kindern und Jugendlichen sollten wir uns bemühen sicher zu stellen, dass ein Schulabschluss erreicht wird. Schließlich hängt davon die spätere berufliche Karriere ab und letztendlich auch der Lebensstandard, den sich unsere Kinder als Erwachsene werden leisten können.

Was können Sie tun? Erfreulicherweise werden Familien in unserer Gesellschaft mit ihren Sorgen nicht allein gelassen, sondern können über die „Hilfen zur Erziehung“ professionelle Unerstützung erhalten. Eigens für Kinder und Jugendliche, die Probleme mit dem regelmäßigen Schulbesuch haben oder bei denen es Hinweise darauf gibt, dass sich eine entsprechende Problematik entwickelt, bietet nun die

So helfen wir den Eltern Natürlich findet ein großer Teil der schulischen Schwierigkeiten auch im häuslichen Umfeld seinen Niederschlag. Lange Zeiten vor dem Fernsehen und dem Computer, kurze Schlafenszeiten oder verspäte-

tes Aufstehen, unkonzentriertes Lernen oder gar die Weigerung, die Hausaufgaben zu machen, stellen die Familien vor massive Probleme. Um hierbei die Eltern nicht alleine zu lassen, finden begleitende sozialpädagogische Hilfen statt. Dabei werden die Eltern darin unterstützt, notwendige Regelungen und Maßnahmen im Umgang mit ihren Kindern zu entwickeln und diese auch wirkungsvoll in ihrem Erziehungsalltag umzusetzen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Sie sind interessiert und wollen weitere Informationen, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit der Schulleitung auf oder rufen Sie uns doch einfach an, wir helfen Ihnen gerne weiter. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen von der AWO gerne Frau Helga Jäkel unter der Telefonnummer 07361-5559185 zur Verfügung.


Schulverweigerer