Issuu on Google+

KA A

RLSTEIN

ktuell

www.karlstein-thaya.gv.at

die Nachrichten für 1.517 Hauptwohnsitzer und 356 Zweitwohnsitzer Obergrünbach  Thuma  Thures  Münchreith  Hohenwarth  Göpfritzschlag  Griesbach  Wertenau  Schlader  Goschenreith  Eggersdorf

Feb./12 Veranstaltungen  Sonntag, 12.02.2012 Kinderfasching im Pfarrsaal  Samstag, 18.02.2012 Faschingsumzug - Mittagstisch FF - Karlstein  Samstag, 18.02.2012 Lustiges Beisammensein FF-Thuma  Samstag, 18.02.2012 Faschingsgschnas Dorfgem. Göpfritzschlag

Ortsdurchfahrt Thuma abgeschlossen

Foto: NÖN/ Queder

Die Ortsdurchfahrt Thuma konnte im Dezember nach umfangreichen Sanierungsarbeiten wieder eröffnet werden. Nach Neuverlegung der Einbauten wurde die komplette Fahrbahnkonstruktion auf einer Länge von 800 Metern erneuert. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf 415.000 Euro, wobei 85.000 Euro von der Gemeinde getragen werden. Im Frühjahr wird noch eine endgültige Schicht aufgebracht. Im Bild: OV Johann Breuer, Bgm. Ernst Herynek, Straßenmeister Franz Rausch, BR Bgm. Kurt Strohmayer-Dangl, Helmut Lamatsch vom NÖ Straßendienst, Leiter der Straßenbauabt. Waidhofen Günther Denninger sowie Stefan Litschauer und Erich Appeltauer von der Straßenmeisterei Raabs.

Eröffnung Gasthaus

HTL Ausbau u. Erhaltung

Stocker ist neuer Pächter

Zusätzliche Fachrichtung

In der letzten Gemeinderatssitzung wurde die Verpachtung des Gasthauses Piringer an das Team von K12 beschlossen. Dieses wird das Gasthaus nun ab Februar übernehmen. Schon am 15.02.2012 findet die Eröffnung statt.

Der Ausbau bzw. die Erweiterung der HTL wäre ein wichtiger Schritt für Karlstein bzw. für die gesamte Region, wo doch Karlstein derzeit die einzige HTL im oberen Waldviertel hat. Gemeindevertreter sowie HTL Dir. HR DI Faseth sind intensiv bemüht dieses Vorhaben umzusetzen.

 Sonntag, 19.02.2012 Kindermaskenball Dorfgem. Göpfritzschlag  Montag, 20.02.2012 Faschingsausklang in Thuma  Dienstag, 21.02.2012 Faschingsausklang im Dorfzentrum Münchreith

 Samstag, 25.02.2012 Kranzlschnapsen des USV  Samstag, 03.03.2012 Fit in den Frühling Kräuterzentrum  Mittwoch, 14.03.2012 Blutspenden im FF-Haus

Amtliche Mitteilung zugestellt durch Post.at


2

Karlstein Aktuell Feb. 2012


 Der Bürgermeister Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Jugend! Es ist wenige Tage alt, das neue Jahr, und schon sind wir alle wieder voll im Arbeitsalltag eingetaucht. Ich darf Ihnen für das Jahr 2012 in erster Linie Gesundheit wünschen. Alles andere kommt von selbst. Nur wenn man das Glück hat, gesund sein zu können, kann man alle Herausforderungen leicht bewältigen. Man sagt uns Veränderungen für das Jahr 2012 voraus – das war jedoch schon immer so. Ich denke auch heuer werden wir Menschen mit all den Veränderungen zu Recht kommen. Es wird uns die Herabstufung auf „AA“ genauso nicht in die Knie zwingen wie die angekündigte große Veränderung am 21. Dezember (Ende des berühmten Mayakalenders). Ein bisschen Jammern ist jedoch schon erlaubt – ein typisches Zeichen für uns Österreicher. Fakt ist, dass die großen Dinge der Welt nicht von Karlstein aus gesteuert werden können. Wir sind aufgefordert unsere engste Heimat zu erhalten und zu gestalten. Und da gibt es genug zu tun. Von der laufenden Diskussion der Gemeindezusammenlegungen begonnen bis zum Erhalt unserer budgetären Eigenständigkeit. Auf beide Inhalte haben wir die klaren Antworten parat. Wir wollen und werden uns eigenständig weiterentwickeln, wenn es auch schwierig werden wird. Ich darf daher alle BewohnerInnen einladen mitzuarbeiten, um unsere Gemeinde in die Zukunft zu führen.

Mit guten Vorsätzen geht es auf ins neue Jahr 2012, das wichtigste ist jedoch die Gesundheit und die wünsche ich allen MitbürgerInnen ganz besonders.

Als Bürgermeister bin ich über die Entwicklung unserer Gemeinde nicht unzufrieden, viele Projekte konnten voriges Jahr abgeschlossen werden und neue Vorhaben werden uns 2012 voll fordern. Erfreut bin ich darüber, dass es gelungen ist ein junges Team für das Gasthaus „Kugler“ zu gewinnen. Schon die moderne Namensgebung „K 12“ verspricht einiges und wir hoffen, dass mit der Wiedereröffnung und der noch folgenden Weiterentwicklung des Areals wieder frischer gastronomischer Wind in unsere Gemeinde kommt . Sorge bereitet mir jedoch die Bevölkerungsentwicklung auf lange Sicht. Die Abwanderung ist noch immer nicht gestoppt. Ich bitte wirklich alle an einer Trendumkehr mitzuwirken. Daher mein Appell: Jedes Haus, jede Wohnung und jeder Bauplatz in unseren 12 Katastralgemeinden gehört vermarktet. Die GDE ist auch bereit, schnelle Umwidmungen von Flächen vorzunehmen um jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten in unserer Gemeinde zu bleiben oder zuzuziehen. Mit dem neuen Haus der WAV (Sparkasse und Wohnungen) werden auch barrierefreie Wohnungen errichtet. Damit wird auch für ältere Menschen Wohnraum geschaffen. Die Bildungseinrichtungen wie Kindergarten und HTL nähern sich der Fertigstellung. Die dementsprechenden Eröffnungen sollen im Frühjahr folgen. An den Projekten Volksschule und barrierefreie Ordination werden wir in den nächsten Wochen intensiv arbeiten. Für die restlichen Faschingstage wünsche ich Ihnen viel Spaß. Besuchen Sie die zahlreichen Veranstaltungen im Gemeindegebiet und freuen Sie sich gemeinsam mit allen Mitmenschen auf ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2012.

Ihr Bürgermeister

Ernst Herynek Karlstein Aktuell Feb. 2012

3


 Aktuell:

aus dem Gemeinderat Vom Gemeinderat beschlossen: Im Rahmen der letzten Gemeinderatssitzung im Dezember 2011 wurde neben der Verpachtung des Gasthofes und des Voranschlages für 2012 folgendes beschlossen: Nach dem Bericht des Prüfungsausschusses über die letzte Gebarungsprüfung wurde der Antrag auf Förderung zur Errichtung von je einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kindergartens und der Kläranlage mit zehn bzw. fünf Kilowatt peak beschlossen. Außerdem wurde die neue Feuerwehr-Ausrüstungsverordnung präsentiert, wobei derzeit die Mindestanzahl an Fahrzeugen in der Gemeinde vorhanden ist und kein unmittelbarer Bedarf für Neuanschaffungen besteht. Weiters wurde die schon im Herbst 2011 aufgelegte Änderung des Flächenwidmungsplanes beschlossen. Die beiden Anträge des FPÖ Gemeinderates betreffend Verhinderung einer europäischen Transferunion und Wirte-Sicherungspaket wurden abgelehnt.

Budget 2012

4

Viele Diskussionen laufen derzeit um und über das liebe Geld. Nicht nur wegen der Abstufung Österreichs auf „AA“ sondern auch wegen der Schuldenbremse, den neuen Steuern und geplanten Einsparungen. Wenn man es ehrlich betrachtet, haben wir „kleinen Leute“ auf diese Entwicklungen und Veränderungen keinen Einfluss – wir müssen alle Veränderungen ohnedies hinnehmen. Nicht so bei der Gestaltung des Gemeindebudgets – hier kann durchaus noch direkt eingegriffen werden. In erster Linie hat das Budget 2012 wieder den Sinn, die gesetzlichen Aufgaben einer Gemeinde zu erfüllen (Ver- und Entsorgungssysteme, Erhaltung und Ausbau der Bildungseinrichtungen, Straßen- und Wegebau etc). Gerade die noch ausstehenden öffentlichen Kanalanlagen sind große Finanzbrocken die bewältigt werden müssen. Für 2012 ist die Katastralgemeinde Göpfritzschlag eingeplant. Die Ausschreibung ist erfolgt, eine Vergabe der Arbeiten kann im nächsten Gemeinderat erfolgen. Im abgelaufenen Jahr konnte die KG Hohenwarth abgeschlossen werden und auch in Thuma sind die Arbeiten großteils fertiggestellt worden. Nochmals ein Dankeschön an die Bevölkerung der beiden Ortschaften für Ihre Geduld. Für die bisher noch vorhandenen Spielräume im Budget sind zwei Faktoren zu erwähnen: erstens die gute Arbeitsmarktsituation in der Gemeinde - an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle im Gemeindegebiet ansässigen Firmen für ihr Engagement - ein zweites Standbein sind die Hauptwohnsitzer. Die Ertragsanteile werden auf dieser Basis ermittelt und ausbezahlt. Hier ist die Situation nicht mehr so „rosig“! Wir dürfen daher alle aufrufen – in welcher Form auch immer – mitzuarbeiten, zu gestalten, zu entwickeln, dass wieder mehr Menschen in unser Gemeindegebiet zuziehen. Alleine von der Geburten/Sterbesituation her ist die Abwanderung nicht zu stoppen. Der Gemeinderat wird daher auch zu dem Thema Ansiedelungspolitik gefordert sein, die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen. Karlstein mit all seinen 12 Dörfern ist attraktiv zum Wohnen – wir müssen nur alle dahinter stehen und die Rahmenbedingungen dafür schaffen. Karlstein Aktuell Feb. 2012


 Aktuell:

Voranschlag 2012

Ordentlicher Haushalt Ausgaben NÖKAS-Sprengelbeitrag Sozialhilfeumlage Zuführung an a.o.Haushalt Kindergärten Laufende Schulumlagen Volksschule Berufsschulerhaltungsbeitrag Feuerwehrwesen Jugendwohlfahrtsumlage Freie Wohlfahrt Wohnsitzgem.beitrag - Sozialhilfe Aufwendungen Kirchen, Kapellen

Einnahmen 284.700 212.800 174.900 192.400 104.300 44.400 40.600 24.100 22.300 16.000 6.100 6.000

Ertragsanteile Kommunalsteuer Kanalbenützungsgebühren Grundsteuer Wasserbezugsgebühren Ersätze für Kindergartenhelferin Aufstockungsbetrag Getränkesteuer-Ersatz

924.400 500.000 290.000 96.400 83.000 24.000 39.500 36.400

Außerordentlicher Haushalt Ausgaben Investitionen Feuerwehren Kindergartenzubau Gemeinschaftshaus Göpf. Baulandbeschaffung Straßen- und Wegebau Hochwasserschutzbauten Güterwegeerhaltung Abwasserbeseitigungsanlagen Kommunalzentrum

20.000 50.000 12.000 8.500 126.200 150.000 35.000 520.000 30.000

Einnahmen Darlehensaufnahmen Landesförderungen

438.700 199.500

Zuführung von ord. Haushalt Anschlussabgaben Kanal Grundstücksverkäufe Überschüsse aus Vorjahr Sonstige Einnahmen

163.700 116.300 10.000 8.500 15.000

951.700

951.700

Einzugsermächtigungen ca. 80 zusätzlich Nach dem Aufruf im Vorjahr - um Erteilung der Einzugsermächtigung für die Gemeindeabgaben - haben ca. 80 Eigentümer eine Ermächtigung erteilt. Herzlichen Dank dafür! Sie tragen nun zu einer rationellen, unkomplizierten Abwicklung bei. Wie angekündigt wurde aus diesen 80 Eigentümern ein Einkaufsgutschein der Karlsteiner Nahversorger verlost. Wenn auch Sie sich das Leben erleichtern und auch selbst Kosten und Wege sparen möchten, kommen Sie zum Gemeindeamt und erteilen auch Sie eine Einzugsermächtigung für Gemeindeabgaben. Der Zahlungspflichtige hat innerhalb von 8 Wochen ein Rücktrittsrecht und jederzeit das Recht zum Widerruf.

Als Gewinnerin dieses Einkaufsgutscheines wurde Frau Maria Kargl aus Thuma gezogen. Herzlichen Glückwunsch! Der Gutschein wird in den nächsten Tagen zugesandt.

Karlstein Aktuell Feb. 2012

5


 Aktuell:

Gemeindeamt Dankeschön Monika Hahn Man will es ja kaum glauben, aber die zu Ende gehenden Jännertage sind auch die letzten Arbeitstage von unserer langjährigen Mitarbeiterin Monika Hahn. Nach fast 38 Dienstjahren tritt Frau Hahn nun ihren verdienten Ruhestand an. Mit tausenden von Buchungszeilen pro Jahr hat sie zur vollsten Zufriedenheit die buchhalterischen Belange der Gemeinde geschaukelt, dabei alle technischen Veränderungen der Zeit durchgemacht – von der Durchschreibebuchhaltung bis zum modernen EDV-Programm. Auch insgesamt 4 Bürgermeister hat Frau Hahn miterlebt und war voll involviert am Aufschwung der gesamten Marktgemeinde Karlstein. Besonders ihr ruhiges Wesen und die Fachkenntnisse werden uns sicher abgehen.

Wir wünschen Frau Monika Hahn alles erdenklich Gute für die nächsten Jahrzehnte und in erster Linie Gesundheit! Frau Petra Schmied kehrt wieder von der Karenz zurück.

Stellenausschreibung Bei der Marktgemeinde Karlstein an der Thaya gelangt der Dienstposten eines Gemeindebediensteten / einer Gemeindebediensteten für 20 Stunden/Woche für ein befristetes Dienstverhältnis zur Neubesetzung. Anforderungsprofil: - absolvierter Präsenzdienst - Wohnort in der Marktgemeinde Karlstein an der Thaya - EDV und Buchhaltungskenntnisse - einschlägige Schulausbildung mit Matura oder langjährige Berufserfahrung Tätigkeit: - Allgemeine Bürotätigkeiten mit Schwerpunkt Buchhaltung Wir bieten: ein modernes Arbeitsumfeld, die Anstellung und Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des NÖ Gemeindevertragsbediensteten-Gesetz 1976 Voraussichtliche Anstellung ab April 2012

6

Karlstein Aktuell Feb. 2012

Bewerbungen: Schriftlich unter Beifügung aller üblichen Unterlagen (Lebenslauf) bis 29. Februar 2012 an die Marktgemeinde Karlstein an der Thaya


 Aktuell:

HTL Erweiterung

Diskussion um HTL Die Uhrenfachschule und die HTL Karlstein an der Thaya sind Aushängeschilder der Marktgemeinde Karlstein. Dank dieser Einrichtungen ist die Region um Karlstein in ganz Österreich bekannt geworden. Mit großem Einsatz vieler lokaler „Player“ ist es gelungen eine Generalsanierung und einen Ausbau des Schulgebäudes zu bekommen. Mit ca. 10 Mio. Euro Aufwand ist ein modernes und prächtiges Gebäude entstanden. Man möchte glauben damit kann man sich zurücklehnen und sich freuen, dass die Schule „ewig“ so bestehen bleiben wird. Leider ist die Schülersituation im Waldviertel alles andere als zufriedenstellend. In den nächsten Jahren werden 1/3 weniger Schüler zur Verfügung stehen. Die geburtenschwachen Jahrgänge und die enorme Abwanderung in den Gemeinden sind dafür verantwortlich. Es herrscht ein zähes Ringen um Schüler. Was geht das die Gemeinde an? – könnte man sich fragen. Rein rechtlich und organisatorisch wohl nichts. Es ist nämlich eine Bundesschule und daher im Einflussbereich des Ministeriums. Nachhaltig gesehen ist es sehr wohl eine Gemeindesache. Die Rechnung ist einfach: kann die Schule weiterbestehen, oder sogar noch weiterentwickelt werden, so werden Lehrer und sonstiges Personal in Karlstein gebraucht. Menschen die hier wohnen können und somit unsere Einrichtungen – beginnend vom Kindergarten bis hin zu den Geschäften – in Anspruch nehmen können. Die Verantwortlichen der Gemeinde sind daher zurzeit intensiv bemüht, bei allen Stellen des Landes und des Bundes, gemeinsam mit dem Direktor der HTL, Hofrat DI Faseth, für Karlstein Stimmung zu machen und auf die Erhaltung und den Ausbau der fachlichen Einrichtungen zu werben. Andere Regionen schlafen auch nicht. Ganz im Gegenteil gibt es Strömungen die erkennen lassen, dass auch in Zwettl und Gmünd für eine neue HTL „gelaufen“ wird. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht logisch erscheint, zusätzlich einen neuen Standort im Waldviertel aufzumachen, wenngleich Karlstein topsaniert wurde – aber wir wissen, dass nicht immer die Logik als Entscheidungsträger fungiert. Die Gemeindevertretung von Karlstein ist daher bemüht Lobbyismus für den Standort Karlstein zu betreiben und hofft auf einen guten Ausgang dieser Diskussion.

Tag der offenen Tür in der HTL Karlstein HTL für Mechatronik Fachschulen für Mechatronik Präzisions– u. Uhrentechnik

am Freitag, 17.02.2012 von 14.00 bis 17.00 Uhr und am Samstag, 18.02.2012 von 08.30 bis 11.30 Uhr

An diesen Tagen sind alle Werkstätten in Betrieb. Die Besucher können sich über die Ausbildung an der HTBLA-Karlstein informieren.

www.htl-karlstein.ac.at

Von der Notwendigkeit eines 2. HTL-Zweiges überzeugte sich auch Landtagsabgeordneter Präs. des GVV NÖ Alfred Riedl im Rahmen des Waldvierteltages. Im Bild: Bgm. Reinhard Deimel, Vbgm. Manfred Damberger, NR Erwin Hornek, Dir. HR DI Ingo Faseth, Labg. Mag. Alfred Riedl, Bgm. Ernst Herynek, GfGR Eduard Fanter

Karlstein Aktuell Feb. 2012

7


 Aktuell:

Gasthof Neueröffnung Gasthaus vor der Wiedereröffnung Die gastronomische Entwicklung des Ortes Karlstein an der Thaya der letzten Jahre zu kommentieren wäre an dieser Stelle müßig. Wir wissen alle, dass gewaltige Veränderungen stattgefunden haben. Viele Menschen haben daher das Wort erhoben und gefordert Veränderungen durchzusetzen – siehe auch Ergebnis der Haushaltsbefragung.

Die neuen Betreiber: Michael Stocker und Gabriel Christandl

8

Karlstein Aktuell Feb. 2012

Die bisherige Entwicklung des ehemaligen Gasthauses Kugler (Piringer) wurde vom Gemeinderat jeweils einstimmig getragen – ein herzliches Dankeschön dafür. Es freut uns daher mitteilen zu können, dass ab 16. Februar die Räumlichkeiten des Areals verpachtet werden konnten. Als neue Wirte treten Michael Stocker und Gabriel Christandl auf. Beide junge Menschen sind topausgebildete Restaurantfachleute, kommen aus der Schule vom wohl medienwirksamsten Koch von NÖ – Toni Mörwald - und wollen in Karlstein Ihre Pension antreten – so im „O-Ton“ die neuen Pächter. Damit ist zumindest gewährleistet, dass die Einstellung zum Standort Karlstein langfristig ist. Die Marktgemeinde wird daher einen Pachtvertrag bis Jänner 2014 abschließen, der sodann (nachdem das Haus Kugler angekauft werden kann) in einen Mietvertrag mit Kaufoption abgeändert werden kann. Damit ist gewährleistet, dass ein langfristiger Partner zur Verfügung steht. In erster Linie wird das Gebäude nun von den Mitarbeitern des Bauhofes „betriebsbereit“ gemacht. Die notwendigen Reinigungs-, Erhaltungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt, damit ein rechtmäßig ordentliches Gebäude verpachtet werden kann. Grundsätzlich bräuchte man sich über die Entwicklung der Gastronomie in unserer Region keine Sorgen zu machen, wenn jeder der in den letzten Wochen und Monaten die Forderung nach einem Gasthaus oder Restaurant gestellt hat, dieses Angebot zukünftig auch annehmen würde. Wir wünschen den neuen Pächtern und künftigen Eigentümern einen erfolgreichen Start in die Selbständigkeit und allen Gästen des Hauses einen schönen Aufenthalt.


 Aktuell:

Jahresrückblick Bauhof

Jahresrückblick Bauhof Es sind unzählige „Einsätze“ pro Jahr, die von unseren Mitarbeitern des Bauhofes durchgeführt werden. Dazu zählen in erster Linie die Arbeiten des Winterdienstes, die Erhaltungsarbeiten der öffentlichen Flächen im Sommer und die Wartung und Erhaltung der Ver- und Entsorgungssysteme im gesamten Gemeindegebiet. Dazu kommen Arbeiten die im Rahmen der Dienstleistung eines modernen Bauhofes an den vielen Einrichtungen der Gemeinde notwendig werden. Wir sind überzeugt davon, dass alle vier Personen des Bauhofes mit Freude ihre Tätigkeit zum Wohle der Bevölkerung ausüben. Bei dieser Gelegenheit wiederum der Hinweis: wenn Ihnen im gesamten Gemeindegebiet etwas auffällt (Reparaturen, Verbesserungen etc.) melden Sie dies im Rathaus (Tel.: 02844/279). Im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten werden die Anliegen rasch erledigt werden.      

  

         

Wasserrohrbrüche Sieghartserstr., Thures, Breitenweg Wasserzählertausch Errichtung diverser Hausanschlüsse Kanal Reperatur der Straßenbeleuchtung Gestaltung Vorplatz neues FF-Haus Karlstein Straßenbau Thuma, div. Transporte, bzw. Straßenbau und Kanal Hohenwarth Kanalanschluss FF-Haus Hohenwarth Straßen kehren und reinigen für div. Veranstaltungen Sessel transportieren und stellen Instandhaltung Friedhof Obergrünbach (Rasenmähen, Ziegelabdeckung der Mauer erneuern, div. Gräber entfernen) Bäume und Sträucher schneiden - Parkstraße, Augasse, Mühlweg, Tennisplatz, Pollmannparkplatz Asphaltierungen im Gemeindegebiet Breitenweg, Vorplatz FF-Haus und div. Kleinigkeiten Pflege der Wanderwege Sanierung div. Bänke Sanierung der Spielplätze Sanierung der Plakatwände (Thuma) Volksschule: Sanierung Geräte Turnsaal, Heizung, Busbucht Geländer hergestellt Rep. der undichten Kuppel der Leichenhalle Errichtung Strauchschnittlager (Einzäunung) Weihnachtsbeleuchtung, Weihnachtsbaum

In der Parkstraße wurden einige geschädigte Bäume geschnitten bzw. entfernt.

Blutspenden in Karlstein Am Mittwoch, dem 14. März 2012 von 16.00 bis 20.00 Uhr im FF-Haus Karlstein Jeder kann in die Situation kommen, Blut zu benötigen! Sei es im Rahmen einer geplanten Operation mit Fremdblutbedarf, aufgrund eines Unfalles oder zur Behandlung einer Krankheit. Blut ist ein unentbehrliches Medikament, aber man kann Blut nicht künstlich erzeugen. Wer Blut braucht, der braucht das Blut eines Mitmenschen.

Karlstein Aktuell Feb. 2012

9


 Veranstaltungen:

Kinderfasching im Pfarrsaal Münchreith Sonntag, den 12.02.2012 ab 14.00 Uhr Veranstalter: Pfarre Münchreith

Hast du Lust und Spaß am Handarbeiten, egal ob stricken, sticken, häkeln usw. Triffst du dich gerne mit Gleichgesinnten? Dann komm zu uns …. gemeinsam kreativ sein, tratschen, lachen, Geschichten erzählen, etwas Neues lernen. Wir treffen uns jeweils den 1. Donnerstag im Monat im Zeitraum von 16:00 bis 22:00 in Obergrünbach 3. Termine findest du auf www.rosen-hof.at. Hast du nur Zeit für einen kurzen Tratsch? Auch das ist möglich! Natürlich sind Männer auch herzlich Willkommen :-) Mitzubringen: Spaß und Freude, wenn du hast ein Handarbeitsstück, etwas zum Knabbern oder Trinken. Energieausgleich: Freiwillige Spende! Hast du Lust bekommen mitzumachen, dann melde dich an unter 0664/1410001 oder sonja@rosen-hof.at. Wir freuen uns auf dein Kommen :-) Sonja Amann & Gabriela Puhm

10

Karlstein Aktuell Feb.Termine: 2012 02.02./01.03./05.04./03.05./08.06./02.08./06.09./04.10./08.11.


 

Versuch Hundekotsackerl Blumenschmuck

Stellenausschreibung Info: Aktuell: Website

Neu - Sackerl fürs Gackerl Immer wieder kommt es zu Verunreinigungen der öffentlichen Flächen durch Hundekot. Einige Mitbürger pflegen im Sinne eines gemeinschaftlichen Gedankens und zur Erhaltung eines ansehnlichen Ortsbildes, dankenswerter Weise, die Grünflächen vor oder um ihre Liegenschaften. Sie sehen sich mit einer zunehmenden Verunreinigung durch Hundekot in unzumutbarer Form konfrontiert. Auch nimmt die Verunreinigung von Grünflächen oder teilweise auch von Spielplätzen auf denen die Kinder spielen zu. Nun wurden versuchsweise 2 Hundekotsackspender im Ortsgebiet von Karlstein montiert. Die Hundetoiletten bestehen aus einer Vorrichtung zur Entnahme von Hundekotsäcken sowie einem Behälter, in den die benutzten Säcke entsorgt werden sollen. Der Appell geht nun an alle Hundebesitzer, diese auch zu verwenden. Bei Bedarf kann der Hundekotsack wie ein Handschuh angezogen und das Häufchen aufgenommen werden. Danach bitte den Hundekotsack zu knoten und in einen Abfallbehälter einwerfen. Die Hundebesitzer/innen werden zur Erhaltung eines sauberen Ortsbildes aufgerufen um zukünftig derartige Verunreinigungen zu vermeiden.

Ein Sackerlspender wurde im Bereich der Thayabrücke (siehe Foto), der zweite im unteren Bereich der Augasse (bei Nr. 15) montiert.

Für die getroffenen Maßnahme hoffen wir auf Ihr Verständnis und bitten Sie um ein aktives Mitwirken für ein sauberes Gemeindebild.

Website - gut besucht www.karlstein-thaya.gv.at Die Website der Gemeinde Karlstein an der Thaya wurde auch im Jahr 2011 sehr gut genutzt, dies beweisen auch Zugriffszahlen: Pro Monat besuchen mehr als 1300 (!) verschiedene Personen die Website, wobei die Anzahl der Besuche pro Monat zw. 2.000 und ca. 3.000 liegen. Gesamtzugriffe 2011:

27.496

Hier erhalten sie die aktuellsten Informationen über das Gemeindegeschehen, Veranstaltungstermine, Fotos der vergangenen Veranstaltungen, Informationen über Vereine, Firmen und Einrichtungen der Gemeinde.

Nun der Aufruf an alle Vereine: Nutzen auch sie die Angebote unserer Website für Ihren Verein. Senden Sie uns Infos über Ihre Veranstaltungen, Aktivitäten, Fotos usw. Wir werden uns bemühen Ihre Infos so schnell wie möglich ins Web zu stellen, damit sich alle GemeindebürgerInnen und Karlstein-Interessierte über Ihren Verein informieren können. Karlstein Aktuell Feb. 2012

11


 Veranstaltungen:

18. Februar 2012 Start um 8:30 Uhr

beim Feuerwehrhaus Vormittag - Unterort / Mittag – Zentrum / Nachmittag – Oberort

Um offene Türen für unsere Narren bitten wir. Es gibt ab 12:00 Uhr im Feuerwehrhaus:

Lasst uns feiern! Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch. Der Reinerlös der Veranstaltung dient zum Ankauf von Ausrüstungsgegenständen! Verantwortlich: HBI Erwin Hofstätter, Bergstraße 6, 3822 Karlstein/Th.

12

Karlstein Aktuell Feb. 2012


Info:

Entsorgung Strauchschnitt Impfaktion

Öffnung Strauchschnittlager Das Strauchschnittlager bei der Zach-Schottergrube wird am Mittwoch, dem 14.03.2012 von 13.00 bis 16.15 Uhr geöffnet haben. Achten Sie bitte bei der Anlieferung darauf, dass nur kleine Bäume, Äste und Sträucher zwischengelagert werden dürfen und kein Grünschnitt oder sonstiges Material. Dafür steht weiterhin das bewährte Abfallsammelzentrum mit all seinen Einrichtungen zur Verfügung.

FSME Impfung - Bezirkshauptmannschaft Auch im Jahr 2012 wird wieder eine FSME-Impfaktion (Zeckenschutzimpfung) seitens der Bezirkshauptmannschaft durchgeführt. Es sollen vor allem jene Personen zur Impfung kommen, die im Vorjahr die erste und zweite Teilimpfung erhalten haben. Weiters ist die Impfung bei Personen erforderlich, die im Jahre 2007 die letzte FSMEAuffrischung erhalten haben. Bei dieser Impfaktion steht für Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr ein eigener Impfstoff zur Verfügung.

Impfort: Bezirkshauptmannschaft Waidhofen an der Thaya, Gesundheitswesen (EG, Zimmer Nr. 6)

Die Kosten pro Impfung belaufen sich daher für Kinder (bis zum vollendeten 16. Lebensjahr) auf € 23,00 und für Erwachsene auf € 28,00. Impftermine: ab 28. Februar bis 26. Juni 2012 Jeden Dienstag von 08.00 bis 11.00 Uhr

Karlstein Aktuell Feb. 2012

13


 Veranstaltungen:

im FF-Haus Göpfritzschlag Faschingssamstag, 18.02.2012, ab 20.00 Uhr Faschingsgschnas mit Mitternachtseinlage! Faschingssonntag, 19.02.2012, ab 14.00 Uhr Kindermaskenball Musik: „Die drei Waldviertler“ und unser „Japaner“

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auf Ihr Kommen freuen sich der Dorferneuerungsverein Göpfritzschlag

14

Karlstein Aktuell Feb. 2012


 Info:

Fa. Pollmann

Lehrlings-Offensive 2012 Infoabend/Schnuppertag Pollmann sucht technisch orientierte Jugendliche (m/w), die sich für eine Lehre in einem internationalen Unternehmen interessieren.

Dreher(in) Mechatroniker (in) Lagerlogistiker(in) Kunststofftechniker(in) Technischer Zeichner(in) Werkzeugbautechniker(in) Elektroinstallationstechniker(in)  Bürokauffrau/mann       

Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber 2011

Infoabend: Donnerstag, 16.02.2012 um 18.00 Uhr (ca. 2 Stunden)

Pollmann InternationaI erhielt im Rahmen einer großen GalaVeranstaltung den Award „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber 2011“. Der NÖ Landesfeuerwehrkommandant Präs. LBD KR Josef Buchta und LFR Peter Ohniwas überreichten den Award in Flammenform an Markus Pollmann.

Schnuppertag: Donnerstag, 23.02.2012 um 14.00 Uhr

Zusammenarbeit und Unterstützung durch Pollmann

Anmeldung unbedingt erforderlich!

   

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr können innerhalb der Arbeitszeit jederzeit zu Notfall-Einsätzen ausrücken (bspw. Brandeinsatz, Verkehrsunfälle, Hochwasser etc.) Finanzielle Unterstützung bei Ankauf von Gerätschaften Diverse Gerätschaften, welche der Arbeitserleichterung im Feuerwehrbetrieb dienen, stehen jederzeit zur Ausleihe vom Unternehmen Pollmann bereit Sehr enge Zusammenarbeit zwischen Pollmann und der Freiwilligen Feuerwehr Karlstein

Das flächendeckende System der Feuerwehren in Österreich ist ein Sicherheits-Garant. Dieser umfassende Schutz der Bevölkerung wird unter anderem durch die Unterstützung von Unternehmen und ihren Mitarbeitern ermöglicht. Buchta: „Denn jene Betriebe, die ihren Mitarbeitern im Einsatzfall eine Dienstfreistellung ermöglichen oder die Feuerwehren in ihrem Einzugsgebiet unterstützen sind sich bewusst, dass sie damit einerseits für die gesamte Schutzwirkung, aber auch für ihr eigenes Unternehmen eine Sicherstellung des Schutzes ermöglichen.“ WKO-Vizepräsident Dr. Hans-Jörg Schelling erklärte, dass die Zusammenarbeit von Wirtschaftstreibenden und den Feuerwehren eine gute Basis hat. Er verfolge bereits seit Jahren diese Auszeichnung und es zeigt sich, dass immer den richtigen Unternehmen Dank gezollt wird. Die Marktgemeinde Karlstein an der Thaya gratuliert der Fa. Pollmann und sagt ein Dankeschön für die hervorragende Einstellung zum Freiwilligenwesen.

Interessierte können vorab bereits Lebenslauf (handgeschrieben), Bewerbungsschreiben, Passfoto, Zeugniskopie der letzten Klasse Hauptschule und eine Kopie des aktuellen Semersterzeugnisses mitbringen.

Telefon 02844/223-0 POLLMANN AUSTRIA GmbH Raabser Straße 1 A-3822 Karlstein www.pollmann.at

Karlstein Aktuell Feb. 2012

15


 Veranstaltungen: Die Freiwillige Feuerwehr Thuma lädt zum

Lustigen Beisammensein am Samstag, 18.02.2012 ab 11.00 Uhr und zum

Faschingsausklang am Montag, 20.02.2012 ab 17.00 Uhr Jeweils im FF-Haus Thuma Auf Ihren Besuch freut sich die Freiwillige Feuerwehr Thuma! FF THUMA: OBI Jürgen Breuer

16

Karlstein Aktuell Feb. 2012


 Info: Kinderpass Reisepass - Miteintragung von Kindern ab 15. Juni 2012 ungültig Bei jedem Grenzübertritt wird ein Reisedokument benötigt. Dies gilt auch bei Reisen in Schengen-Staaten und auch bei kurzen Fahrten ins Ausland. Reisedokument ist der Reisepass oder bei Reisen innerhalb der EU auch ein gültiger Personalausweis. Der Führerschein ist kein Reisedokument, ebenso wenig der Identitätsausweis.

Jetzt Kinderpass beantragen!

Kindermiteintragungen: Seit dem 15. Juni 2009 sind Kindermiteintragungen nicht mehr möglich. Daher muss für jedes Kind ein eigener Reisepass beantragt werden. Bestehende Kindermiteintragungen a) Derzeit sind bestehende Kindermiteintragungen gültig, sofern der Reisepass des Elternteiles noch nicht abgelaufen ist. b) Bestehende Kindermiteintragungen werden mit dem 18. Geburtstag des Kindes, in jedem Fall aber mit 15. Juni 2012 ungültig, auch wenn der Reisepass ein späteres Ablaufdatum aufweist. Wird für das Kind ein eigener Reisepass ausgestellt, so sind alle Pässe, in denen das Kind eingetragen ist, der Behörde zur Streichung der Kindermiteintragung vorzulegen. Die Gültigkeit des Reisepasses für den Elternteil, in dem sich die Kindermiteintragung befindet, bleibt davon unberührt. Da seit dem 15. Juni 2009 jedes Kind bei einem Grenzübertritt einen eigenen Reisepass besitzen muss und ab 15. Juni 2012 bestehende Kindermiteintragungen im Reisepass automatisch ungültig werden, wird empfohlen, so bald als möglich und zur Vermeidung längerer Wartezeiten ab Jänner 2012, jedenfalls aber noch vor dem Juni 2012, für Kinder einen eigenen Reisepass anfertigen zu lassen. Auf der Website des Bundesministeriums für Europäische und Internationale Angelegenheiten (BMeiA) finden sich dazu folgende Informationen: - Allgemeine Reiseinformationen - Länderspezifische Reiseinformationen - Einreisebestimmungen Telefonische Auskunft bietet das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMeiA) unter der Nummer +43/5/01150-441 an.

Nähere Informationen beim Bürgerbüro der Bezirkshauptmannschaft Waidhofen/Thaya Tel. 02842/ 9025-40130 www.noe.gv.at/Bezirke/BHWaidhofen-a-d-Thaya/ Buergerbuero.html oder www.help.gv.at

ACHTUNG Miteingetragene Kinder dürfen bis 15. Juni 2012 nur mit der Person aus- und einreisen, in deren Reisepass sie eingetragen sind. Bei Auslandsreisen mit anderen Begleitpersonen als den Pflege- und Erziehungsberechtigten ist ein eigener Reisepass erforderlich. HINWEIS Bei einer nachträglichen Änderung oder Ergänzung werden eingetragene Kinder, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, von Amts wegen gestrichen, auch wenn sie noch keinen eigenen Reisepass besitzen. Karlstein Aktuell Feb. 2012

17


 Veranstaltungen: USV HAUER FENSTER KARLSTEIN Sektionen Fußball und Tennis, gegründet 1976 - ZVR: 638209701 3822 Karlstein/Thaya, Sparkassengasse 1

Samstag

25. Februar 2012

KRANZLSCHNAPSEN

KANTINE Thayalandstadion Karlstein

Beginn: 14.00 Uhr 1 Karte € 4,00 erhältlich bei Funktionären des Sportvereines sowie am Spieltag in der Kantine

Spielmodus: 2 Karten = 1 Kranzl Wurst vom Theurer oder 1 Flasche Qualitätswein vom Grolly

Auf Euer Kommen freut sich der Union Sportverein Karlstein 18

Karlstein Aktuell Feb. 2012


Info:

Heizkostenzuschuss beantragen

Heizkostenzuschuss 2011/2012 Die Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2011/2012 in der Höhe von € 130,- zu gewähren. Wer kann den Heizkostenzuschuss erhalten:  BezieherInnen einer Mindestpension nach § 293 ASVG (AusgleichszulagenbezieherInnen)  BezieherInnen einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherung, die als arbeitssuchend gemeldet sind und deren Arbeitslosengeld/ Notstandshilfe den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt  BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld, der NÖ Familienhilfe oder des NÖ Kinderbetreuungszuschusses, deren Familieneinkommen den oben genannten Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt  sonstige EinkommensbezieherInnen, deren Familieneinkommen den Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.

Antragsformulare sind am Gemeindeamt erhältlich bzw. zum Download auf www.noe.gv.at/hkz

Der aktuelle Ausgleichszulagenrichtsatz (brutto) 2012 beträgt für Alleinstehende € 814,82 für Ehepaare € 1.221,68,- und zuzüglich für jedes Kind € 125,72 solange für dieses Familienbeihilfe bezogen wird. Der Heizkostenzuschuss kann beim Gemeindeamt des Hauptwohnsitzes bis 30. April 2012 beantragt werden. Die Auszahlung erfolgt direkt durch das Amt der NÖ Landesregierung.

NÖ Gestaltungsakademie Die Nö Gestaltungsakademie gilt seit vielen Jahren als kompetente Anlaufstelle für alle jene, die neu bauen oder renovieren möchten. Nach dem Motto „Hirnschmalz ist das wichtigste Baumaterial“ würde die Gestaltungsakademie „NÖ gestalten“ auch in unsere Gemeinde kommen. Das Serviceangebot umfasst Seminare durch firmenunabhängige Fachleute. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit zu individuellen Einzelberatungen. Mögliche Seminare: Der Garten das „grüne Wohnzimmer“ Warum man Garten und Haus gemeinsam planen sollte Der Altbau/renovieren, sanieren, Aus– und Umbau Womit beginne ich und was lasse ich lieber Der Neubau/Material, Gestaltung, Planung Worauf man achten und wie eine Planung ablaufen sollte Diese Seminare würden jeweils an einem Wochentag von 18.00 bis ca. 20.30 stattfinden. Sollten Sie Interesse an einem der Seminare haben, melden Sie sich bitte umgehend bis 17. Februar beim Gemeindeamt, damit wir rechtzeitig ein Seminar buchen können.

Karlstein Aktuell Feb. 2012

19


 Jubiläen  Johanna und Willibald Wagner aus Griesbach feierten Goldene Hochzeit. Im Bild: GfGR Oswald Römer, Bgm. Ernst Herynek, Johanna u. Willibald Wagner, Sandra Wagner, Kerstin Schandl, Viktoria Brandl, Leonie und Celina Wagner und Manuel Brandl

 Frau Franziska Sainitzer aus Griesbach feierte Ihren 90er! Im Bild: Bgm. Ernst Herynek, Josef Dolejsky , GfGR Oswald Römer, Franziska Sainitzer und Hannah-Sofie Römer

 Ferdinand und Adele Glaser aus Wertenau feierten Goldene Hochzeit Im Bild: Peter Schöberl, Christian Glaser, GfGR Oswald Römer, Karin Schöberl-Glaser, Lisa Matzenauer, Anita Bauer, Alexander Bauer, Hans Bauer, Lisa Bauer, Ferdinand und Adele Glaser

20

Gemeinde Aktuell Okt. 2010 Marktgemeinde Karlstein/Thaya Karlstein Aktuell Feb. 2012


 Im Bild:

Jubiläen Geburten

 Herr Ernst Demmer aus Thuma feierte seinen 80er! Im Bild: Bgm. Ernst Herynek, Werner Demmer, Waltraud u. Sabrina Schwing, GfGR Oswald Römer, Gerhart Weber, Ernst und Paula Demmer

 Herr Ernst Adam aus Schlader feierte den 80. Geburtstag! Im Bild: Bgm. Ernst Herynek, Franz Zwinz, Johann Strohmer, GR Elisabeth Immervoll, Hannes Adam, Irmgard Strohmer, Ernst Adam und Christine Zwinz

 Herzlichen Glückwunsch zur Geburt von Elias Höbinger aus Obergrünbach!

 Wir gratulieren auch recht herzlich zur Geburt von Leon Jordan aus Göpfritzschlag!

Karlstein Aktuell Feb. 2012

21


 Im Bild:

Weihnachtskindergarten Punschstände

Weihnachtskindergarten der SPÖ Am 24.12. fand auch heuer wieder der von der SPÖ organisierte Weihnachtskindergarten statt. Unter der Betreuung von GR Klaus Witzmann, GfGR Oswald Römer, GR Harald Böhm, GR Elisabeth Immervoll wurde beim gemeinsamen Warten auf das Christkind gemeinsam musiziert und gespielt. Im Bild: Simon, Laurin u. Gabriel Walz, Julian Witzmann, Michael Zotter, Sophia, Bernd u. Falko Deimel, Tara Oberbauer, Simon Reischl, Gregor u. Dominik Zach, Leoni u. Rene Wendl, Elisabeth Stuchlik. Musik: Maximilian Gstraunthaler, Jakob Dangl sowie die Betreuer

Punschstände gut besucht

Die Zahlreichen Punschstände in der Gemeinde waren auch in dieser Saison wieder sehr gut besucht. Wie hier beim Punschstand der FF-Schlader wärmte sich die Jugend am gemütlichen FassOfen.

22

Gemeinde Aktuell Okt. 2010 Marktgemeinde Karlstein/Thaya Karlstein Aktuell Feb. 2012


 Im Bild:

Freunde des Thayatales Dorfspiele in Goschenreith

Bild: v.li.: Manfred Damberger, Edi Fantner, Otmar Wenzl, Ernest Puhm, Ossi Römer, LR Dr. Stephan Pernkopf, Edwin Miksche, Mag. Hermine Hackl, Wilhelm Bauer, Karlheinz Piringer

Josef-Schöffel-Förderungspreis

Foto: Pauty (NLK)

Landesrat Dr. Stephan Pernkopf übergab den Josef-SchöffelFörderungspreis 2011 in der Burg Perchtoldsdorf an die „Freunde des Thayatales“. Der Verein „Freunde des Thayatales“ macht sich seit Jahren am Natur- und Umweltschutzsektor verdient. Die Krönung seiner Aktivitäten ist die Umsetzung seines Vorhabens, den 1,1 km langen Flussabschnitt in eine Erlebniswelt zu verwandeln und das Naturdenkmal Hangenstein zu schaffen. In Kooperation von Vereinen, Jägern, Fischern, Gemeinde und Kleinregion konnte dieses Projekt 2010 in die Tat umgesetzt werden.

Olympische Dorfspiele in Goschenreith Trotz schlechtem Wetter waren bei den 1. Olympischen Dorfspielen 14 Gruppen mit dabei. Es galt 5 Bewerbe - unter anderem Dosenschießen und Bierkistenrodeln - zu bewältigen. Im Anschluss wurde bei der AprèsSki-Party in der Schirmbar gefeiert.

Karlstein Aktuell Feb. 2012

23


Info: Verein Freunde des Thayatales   Info: EINLADUNG an alle KINDER, die FREUDE an BEWEGUNG haben! Der Sportverein Karlstein möchte alle Kinder (Jungs und Mädchen), die gerne Fußball spielen bzw. lernen möchten, zu einem

SCHNUPPERTRAINING am Samstag, 3. März 2012 um 10.00 Uhr, Turnsaal HTL Karlstein einladen. In weiterer Folge wäre ein Training 1 x pro Woche geplant (Tag und Uhrzeit variabel) Unsere U 10 Mannschaft trainiert derzeit jeden Freitag um 17.30 Uhr Wie eine Studie belegt, machen Kinder in unserem „Computerzeitalter“ viel zu wenig Bewegung. Durch regelmäßigen Sport wird die AUFNAHMEFÄHIGKEIT und KONZENTRATION um ein Vielfaches gesteigert! Und gerade in einem MANNSCHAFTSSPORT macht die FREUDE an BEWEGUNG umso mehr SPASS!

Wir freuen uns auf Euer Kommen! Sportlicher Leiter: Martin POTESIL

Betreuer: David HAUSBERGER, Robert ALLINGER, Daniel ADAM, Hannes KOTHBAUER

24

MITGLIEDERVERSAMMLUNG USV – Martin Potesil neuer sportlicher Leiter! In der 17. Ordentlichen Mitgliederversammlung des USV Hauer Fenster Karlstein im Gasthaus Dakon in Thuma berichtete Obmann Walter Hausberger über die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten des USV in den vergangenen beiden Jahren. Der Verein kann auf eine sehr abwechslungsreiche Funktionsperiode zurückblicken, geprägt von sportlichen Hochs und Tiefs, wie den Abstieg in die 2. Klasse Thayatal nach dreijähriger Zugehörigkeit zu 1 .Klasse Waldviertel, aber auch erfolgreichen Veranstaltungen und die Sanierung des Hauptspielfeldes im Thayalandstadion. Der Spielbetrieb der Sektion Tennis konnte trotz geringer Mitgliederzahl aufrecht erhalten bleiben und die aktiven Spieler beteiligten sich an der Meisterschaft in der Wald4/Tennishobbyliga und trugen interne Vereinsmeisterschaften aus. Unter dem Vorsitz von Bürgermeister Ernst Herynek wurden die Neuwahlen des Vereinsvorstandes durchgeführt. Für die kommenden zwei Jahre wird der USV Hauer Fenster Karlstein von folgendem Führungsteam geleitet: Die Gesamtleitung der Sektion Fußball (von der Kampfmannschaft bis zu den Nachwuchsteams) obliegt nunmehr dem langjährigen Spieler Martin Potesil, er wird unterstützt von seinen Stellvertretern Patrick Breuer, Robert Strohmeier und Franz Pany. Die Tennis-Sektion wird weiterhin von Manfred Schwing und Klaus Witzmann geleitet. Dem erweiterten Vereinsvorstand gehören als Beiräte Manfred Damberger, Thomas Höbinger, David Hausberger, Robert Schlosser, Reinhard Pany, Dieter Niederhofer und Walter Bartuschka an, als Rechnungsprüfer fungieren Otto Pfabigan und Michael Datler. Die Mitgliederversammlung beschloss anschließend die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an den langjährigen Schriftführer und nunmehrigen Rechnungsprüfer Otto Pfabigan und eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Wichtigste Vorhaben für die kommende Vereinsperiode sind die endgültige Fertigstellung des Um- und Zubaues des Klubhauses, die weitere Intensivierung der Nachwuchsarbeit im Kinderfußball und die noch stärkere Verankerung in der Öffentlichkeit.

Karlstein Aktuell Feb. 2012


Info:

Radweg auf den Bahntrassen

Rettungsgasse seit 01.01.2012 Seit 1. Jänner 2012, ist es soweit: Mit dem Jahreswechsel ist auch eine der wichtigsten Novellen der Straßenverkehrsordnung in Kraft getreten: Bei Staubildung bzw. stockendem Verkehr ist die Bildung einer Rettungsgasse Pflicht auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen bzw. Autostraßen. Die Rettungsgassse ist der erste Schritt zur Ersten Hilfe. Noch nie war es so einfach, Leben zu retten!

Was ist eine Rettungsgasse? Die Rettungsgasse ist eine freibleibende Fahrgasse zwischen den einzelnen Fahrstreifen einer Autobahn oder einer Schnellstraße bzw. Autostraße, die bei Staubildung vorausschauend gebildet werden muss. Polizei, Feuerwehr, Rettung sowie Straßen- und PannenWas bringt die dienst dürfen die Rettungsgasse benützen. Sie sind damit Rettungsgasse? um bis zu vier Minuten schneller und sicherer am Unfallort als bisher über den Pannenstreifen. Alle Verkehrsteilnehmer auf der linken Spur müssen sich möglichst weit links zur Fahrbahn einordnen. VerkehrsteilWas Sie tun müsnehmer auf der rechten Spur müssen so weit nach rechts sen! wie notwendig. Dabei soll der Pannenstreifen befahren werden. Bei mehrspurigen Fahrbahnen gilt: Fahrzeuge auf der linken Spur nach links, alle anderen nach rechts. Wann gilt die Ret- Ab 1.1.2012 müssen alle Verkehrsteilnehmer wie Pkws, Motorräder, Lkws oder Busse die Rettungsgasse bei Stautungsgasse? bildung oder stockendem Verkehr bilden. Auf allen Autobahnen und Schnellstraßen bzw. AutostraWo gilt die Retßen in Österreich egal ob zwei-, drei-, oder vierspurig: im Wesentlichen dort, wo eine Vignette benötigt wird. Damit tungsgasse? gilt in Österreich das gleiche Prinzip wie in Deutschland, Tschechien, Schweiz und Slowenien. Die Behinderung von Einsatzfahrzeugen sowie widerrechtWas Sie noch wisliches Befahren der Rettungsgasse sind verboten: Strafe sen sollten! bis zu 2.180 Euro!

Was ist die Rettungsgasse?

www.rettungsgasse.com

Karlstein Aktuell Feb. 2012

25


Sonstiges:

Ärztedienst

Ärztebereitschaftsdienst Ärztedienst

Jänner - März 2012

04./05. Feb. 2012 11./12. Feb. 2012 18./19. Feb. 2012 25./26. Feb. 2012

MR Dr. Göbl Dr. Stechauner MR Dr. Göbl MR Dr. Schmidt

Karlstein Großau Karlstein Raabs

Tel. 02844/276 Tel. 02846/354 Tel. 02844/276 Tel. 02846/200

03./04. März 2012 10./11. März 2012 17./18. März 2012 24./25. März 2012 a 31. März 2012

Dr. Stechauner MR Dr. Göbl MR Dr. Schmidt MR Dr. Göbl Dr. Stechauner

Großau Karlstein Raabs Karlstein Großau

Tel. 02846/354 Tel. 02844/276 Tel. 02846/200 Tel. 02844/276 Tel. 02846/354

Bereitschaftsdienst der praktischen Ärzte: 07:00 bis 19:00 Uhr In dringenden Fällen, während der Nachtstunden oder sonstiger Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes rufen Sie bitte den: Zentralen Ärztenotruf: Tel. 141 oder 144 (ohne Vorwahl)

Gemeindezeitungstermine für das Jahr 2012 2. Ausgabe: 3. Ausgabe: 4. Ausgabe: 5. Ausgabe: 6. Ausgabe:

erscheint am erscheint am erscheint am erscheint am erscheint am

30.03.12 25.05.12 27.07.12 28.09.12 30.11.12

Unterlagenschluss: Unterlagenschluss: Unterlagenschluss: Unterlagenschluss: Unterlagenschluss:

Impressum: Eigentümer, Herausgeber u. Medieninhaber: Marktgemeinde Karlstein an der Thaya, Wilhelm Matzinger-Straße 2, A-3822 Karlstein an der Thaya, Tel. 02844/279, Fax: 02844/500, e-mail: gemeinde@karlstein-thaya.at Internet: www.karlstein-thaya.gv.at Fotos: wenn nicht anders gekennzeichnet: Marktgemeinde Karlstein an der Thaya, Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Ernst Herynek Hergestellt im Eigendruckverfahren durch die Marktgemeinde Karlstein an der Thaya

26

Karlstein Aktuell Feb. 2012

14.03.12 09.05.12 11.07.12 12.09.12 14.11.12


Karlstein Aktuell Feb. 2012

27



Karlstein Aktuell - Februar 2012