Issuu on Google+

Mitteilungsblatt der Stadt Leutershausen/Mittelfr. Amtliche Bekanntmachungen der Stadtverwaltung

39. Jahrgang

Freitag, den 3. Dezember 2010

Nr.23/2010

„Literatur trifft Kunst“ war ein voller Erfolg Anlässlich der Buchausstellung „Erziehung ist Beziehung““ bot die Volkshochschule (VHS) Leutershausen und die Stadtbibliothek Leutershausen unter dem Motto „Literatur trifft Kunst“ an 2 Tagen (Wochenende 20. + 21.11.2010) in der alten Turnhalle ein buntes Programm für Groß und Klein. Eine Kunstausstellung zeigte ein breites Spektrum verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen in Aquarell, Acryl, und Keramik. So konnte man Bilder der Teilnehmer des VHS-Aquarellkurses von Rainer Muss und der Malgruppe von Ekkehardt Hofmann betrachten. Ebenfalls präsentiert wurden Bilder aus unserer ungarischen Partnerregion (siehe Foto). Weitere Aussteller waren die VHS-Kursleiter Christa Stiegler, Sylvia Gachstatter, Burkhardt Rühl und Andrea Huszar.

Bilder von Malern aus unserer ungarischen Partnerregion bereicherten die Kunstausstellung.

Die Kinder nahmen begeistert an den angebotenen Workshops teil und auch der Buchflohmarkt zugunsten der Stadtbibliothek fand großen Anklang. Viele Besucher sahen die Lichtbilder über Afrika von Burkhard Rühl und hörten den Vortrag von Frau Pflanz zum Thema „Wie wird mein Kind ein Leser?“. Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag des Wissenschaftlers und bekannten VerProf. Dr. Gunther Moll (links) begeistert seine Zuhörer in der alten Turnhalle (Foto: Brühschwein) fassers von Erziehungsratgebern, Professor Dr. Gunter Moll von der Universität Erlangen. Mit seinem humorvollen und kurzweiligen Wir möchten an dieser Stelle Allen danken, die bei der Vortrag faszinierte er die zahlreichen Besucher. Der Wissenschaftler zeigte Veranstaltung mitgewirkt haben, insbesondere den Kudie Zusammenhänge bei der Entwicklung des kindlichen Gehirns von der chenbäckern, den Helfern beim Auf- und Abbau, dem KüSchwangerschaft der Mutter über die Geburt bis zum jungen Erwachsechenteam und besonders Frau Huszar für die Überlassung nen und ihre Bedeutung für Erziehung und Persönlichkeitsbildung des der „Feder“ als Werbeemblem für unsere Plakate und EinlaKindes auf. Die Bücher von Professor Dr. Moll sowie die Bücher der dungen sowie Andreas Bachmann und seiner Kollegin für Buchausstellung können ab sofort in der Stadtbibliothek ausgeliedie musikalische Umrahmung. hen werden. Ingeborg Stieber, Leiterin der Stadtbibliothek Leutershausen • Karin Reinhard, Leiterin der Volkshochschule Leutershausen

letzter Termin für die Weihnachtsanzeige


Nächste Ausgaben des Mitteilungsblattes:

rr

Nr. 24/2010 - Weihnachtsausgabe und letzte Ausgabe 2010 - Ausgabetag 17.12.2010 Anzeigen- und Redaktionsschluss:

Freitag, 10. Dezember, 12.00 Uhr Nr. 01/2011 - 1. Ausgabe 2011 - Ausgabetag 14.01.2011 Anzeigen- und Redaktionsschluss:

am Plan und am Ochsenhof

Montag, 10.01.2011

Beiträge für den redaktionellen Teil (z.B. Einladungen zu Veranstaltungen) bitte ausschließlich im Rathaus Leutershausen (Erdgeschoss, links, Zimmer Nr. 5, Herr Wach­meier, Telefon-Nr. 09823 /951-12) abgeben oder an die Stadt Leutershausen schicken:

10. - 12. Dezember 2010

E-Mail: hermann.wachmeier@leutershausen.de, Telefax-Nr. 09823 /951-50.

Verehrte Gäste, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger wir möchten Sie wieder recht herzlich in unser romantisches Weihnachtsdorf vom Plan bis zum Ochsenhof einladen. Auch dieses Jahr warten wieder einige Neuerungen auf Sie. Z.B werden bei unserer Eröffnungsfeier am Freitag 10. Dezember vier Posaunenbläser vom Posaunenchor Leutershausen hoch oben am Fenster des Museumsgebäudes den Weihnachtsmarkt eröffnen. Und zum Abschluss am Sonntag den 12. Dezember haben Sie die Möglichkeit zu einem Stadtrundgang mit dem Nachtwächter. Im Museumsgebäude haben wir wieder eine Weihnachtskrippen- und Sonderausstellung für Sie aufgebaut. Auch der Holzschnitzer aus Lahm, Bayer.Wald ist wieder da. Unsere Ladengeschäfte vom Gewerbering haben am Samstag, 11. Dezember wieder bis 19 Uhr geöffnet und warten mit weihnachtlichen Angeboten auf Sie. Ich sage im Namen aller, herzlich Willkommen Ihr Günther Müller 1.Vorsitzender Gewerbering Leutershausen e.V. Programm: Freitag, 10.Dez. 18.00 Uhr große Eröffnungsfeier 18.00 – 21.00 Uhr Weihnachtsdorf geöffnet Samstag, 11.Dez. 14.00 – 21.00 Uhr Weihnachtsdorf geöffnet ab 15.00 Uhr Pferdekutschen-Stadtrundfahrten Sonntag, 12.Dez. 13.00 – 20.00 Uhr Weihnachtsdorf geöffnet ab 14.00 Uhr Pferdekutschen-Stadtrundfahrten 18.00 Uhr große Verlosung 19.00 Uhr Stadtrundgang mit dem Nachtwächter, Treffpunkt am Unteren Tor Lose gibt es im Vorverkauf bei J.G. Wellhöffer und StreitbergerReusche sowie beim Weihnachtsmarkt. Bitte beachten Sie auch das rosa Blatt mit ausführlichen Informationen zum Weihnachtsdorf, das Sie zusammen mit diesem Mitteilungsblatt erhalten.

Das Programm ist auch im Internet unter www.leutershausen.de /Aktuelles zu finden.

Die nächste Entleerung der

Biotonne

ist am Montag, 06.12.2010.

Grüne Tonne für Altpapier und Abholung der

gelben Säcke Mittwoch, 15.12.2010 2

Anzeigenannahme: F. Majer & Sohn KG

Mo - Do 7.30 - 12.00 Uhr • Fr.: 7.30 - 10.00 Uhr Tel. 09823/88-38 - email.: eschi@fms-verpack.de

Tagesordnung der öffentlichen Stadtratssitzung am Dienstag, den 07.12.2010, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Leutershausen

1. Genehmigung der Protokolle der öffentlichen Stadtratssitzungen vom 09.11.2010 und 16.11.2010 2. Abwasserbeseitigung in Waizendorf 3. Vorbereitung und Aufstellung des Bayerischen Städtebau förderprogramms 2011; Jahresantrag für die Altstadt 4.

Überörtliche Rechnungsprüfung (Behandlung der Feststel- lungen für die Jahresrechungen 2003 bis 2008) für die Stadt Leutershausen und die Zusammengelegten Stiftungen in der Stadt Leutershausen

5. Mitteilungen 6. Wünsche und Anfragen Anschließend findet eine nichtöffentliche Sitzung statt.

Wie wäre es während der Adventszeit mit einem Nachtwächterrundgang in Leutershausen? Anmeldungen beim Heimatverein: Gerda Seyerlein, Telefon 09823/430 Beim Weihnachtsmarkt am 3. Adventssonntag (12.12.) findet um 19.00 Uhr ein Nachtwächterrundgang statt. Treffpunkt: Unteres Tor.

Außensprechtag Zentrum Bayern Familie und Soziales am 14.12.10 von 9.00 bis 14.00 Uhr im Landratsamt Ansbach.

Zuständig für Feststellungen nach dem Schwerbehindertengesetz, Elterngeldgewährung, Zahlung von Bundes-, Landeserziehungsgeld, Blindengeldgewährung und Vollzug des sozialen Entschädigungsrechts (Gewalttaten-, Kriegs-, und Wehrdienstopfer, Entschädigung für Zivildienstleistende und Impfgeschädigte).

Freitag, den 17. Dezember 2010

17 - 21 Uhr Leutershausen Volksschule - Alter Postberg


Haben Sie schon alle Geschenke oder fehlt Ihnen noch das eine oder andere?????? Gutscheine zum Wohl der Gesundheit Neuheiten an Ketten und Anhängern Besuchen Sie mich am Weihnachtsmarkt in der Kunst- und Kulturscheune Info unter Tel. 0 98 23/92 67 73

bei der Stadtbibliothek Leutershausen Ein herzliches Dankeschön möchten wir allen sagen, die sich an der Aktion beteiligt und einen Schuhkarton gepackt haben. Ihre Päckchen tragen Freude und Hoffnung in die Herzen zahlloser Kinder. Jedes Geschenk zeigt Kindern in Waisenhäusern, armen Familien in Slums und Krisengebieten, Menschen ohne Perspektiven und Mut, dass irgendwo auf der Welt jemand an sie denkt und ihnen eine Freude bereiten will. Insgesamt wurden in Leutershausen 198 Päckchen abgegeben. Dies ist ein Dies ist ein kleiner Teil der zahlreichen Päckchen, die großartiges Ergebnis. in Leutershausen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ abgegeben wurden. Damit wurde das sehr gute Vorjahresergebnis nochmals deutlich gesteigert. Somit war die Aktion bei uns in Leutershausen wieder ein voller Erfolg. Ihr Team der Stadtbibliothek Leutershausen

Sudetenstraße 6 a - Leutershausen

Mittwoch: 15.00 - 16.30 Uhr Samstag: 9.00 - 12.00 Uhr

Orthopädischer Sprechtag

am 09.12.10 von 8.30 bis 11.00 Uhr beim Landratsamt Ansbach, Crailsheimstraße 1, 91522 Ansbach

Wichtige Telefon-Nummern:

Notruf Polizei 110 Feuerwehr 112

Bereitschaftsdienst

der Kassenärztlichen Vereinigung (außerhalb der üblichen Sprechzeiten)

01805 / 19 12 12

Notarzt/Rettungsdienst 19 222 3


Staatliche Ausgleichzahlungen für Biberschäden

Schadensfinanzierung Zur Finanzierung von Biberschäden wurden erstmalig 2008 vom Freistaat Bayern 250.000 Euro bereitgestellt. Diese Regelung ist zunächst auf 5 Jahre befristet. Schadensarten Schäden, für die Schadensersatzzahlungen gewährt werden, sind insbesondere • Fraß- und Vernässungsschäden an landwirtschaftlichen Kulturen sowie Flurschäden • Maschinenschäden in der Landwirtschaft • Schäden an Teichdämmen und in der Fischzucht • forstwirtschaftliche Schäden Ausschluss von Schadensersatz Nicht ersetzt aus diesen Mittel werden Schäden • von juristischen Personen des öffentlichen Rechts • die vor dem 01.08.2008 entstanden sind (Erstattung über BN-Härtefonds) • die unter 50 Euro liegen • für die eine Versicherung aufkommt • die später als eine Woche nach Kenntnis bei der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Ansbach gemeldet wurden • wenn Präventionsmaßnahmen möglich und zumutbar sind • für die der Geschädigte mitverantwortlich ist (z. B.: Nichtzu- lassen von Präventivmaßnahmen, nicht erlaubte Bewirtschaftung) Der Ersatz von Schäden ist auf jährlich 30.000 Euro je Schadensfall begrenzt. Verfahrensablauf Die Anträge müssen schriftlich auf einem Formblatt bei der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Ansbach, Crailsheimstraße 1, 91522 Ansbach, eingereicht werden. Vordrucke und nähere Auskünfte gibt es bei Herrn Egerer im Landratsamt Ansbach, Sachgebiet 42, Tel. 0981 / 468-4201. • • • 4

Ort, Zeit, Art und Umfang des Schadens sind anzugeben. Bei Maschinenschäden muss außerdem der Schadenshergang durch Fotos, neutrale Zeugen, Ortseinsicht sowie Kostenvoranschlag bzw. vergleichbare Kostenschätzung dokumentiert werden. in eindeutigen Fällen genügt eine Bestätigung des örtlichen Biberberaters sowie Schadensnachweis durch Rechnungen o. ä.

• • • •

zur Schätzung der Schadenshöhe werden Richtwerttabellen (Fraßschäden), Kostenvoranschlag (z. B. Maschinenschäden) bzw. in der Teichwirtschaft der Fischereifachberater herangezogen. das Landratsamt meldet die Gesamtschadenssumme am Jahresende an das Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz das Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz ermittelt, ob ein 100%iger Ausgleich möglich ist oder ob eine lineare Kürzung erfolgen muss die Auszahlung erfolgt durch die untere Naturschutzbehörde


Sie besitzen eine Reisegewerbekarte?

Sie besitzen noch eine grüne, graue oder noch ältere Reisgewerbekarte, üben aber kein Reisegewerbe mehr aus? Dann bitten wir Sie, Ihre Reisegewerbekarte beim Landratsamt Ansbach, Sachgebiet 32, Crailsheimstr. 1, 91522 Ansbach oder im Rathaus Leutershausen, Obergeschoss, Zimmer 15, Frau Hoppe, abzugeben. Bitte geben Sie dabei auch an, seit wann Sie das Reisegewerbe nicht mehr ausüben. Falls Sie kein Reisegewerbe mehr ausüben und die Karte noch nicht zurückgegeben, sondern verloren haben, melden Sie sich bitte unter Tel. 0981/468-3200 oder -3205 zur Klärung des weiteren Vorgehens. Sie üben noch ein Reisegewerbe aus, sind aber umgezogen und in Ihrer Reisegewerbekarte steht noch Ihre alte Adresse? In diesem Fall reichen Sie Ihre Reisegewerbekarte bitte über Ihre neue Wohnsitzgemeinde beim Landratsamt Ansbach zur kostenlosen Berichtigung der Anschrift ein. Sie erhalten die aktualisierte Reisegewerbekarte wenige Tage später wieder per Post zugeschickt. Bitte teilen Sie dem Landratsamt Ansbach künftige Wohnsitzwechsel rechtzeitig mit, damit die neue Anschrift aktualisiert oder Ihre Unterlagen an die dann zuständige Behörde außerhalb des Landkreises Ansbach weitergeleitet werden kann. Falls Sie noch ein Reisegewerbe ausüben und die Karte verloren haben, melden Sie sich bitte unter Tel. 0981/468-3200 oder -3205 zur Klärung des weiteren Vorgehens. Die Mitarbeiter(innen) des Landratsamtes Ansbach bedanken sich für Ihre Mithilfe und stehen Ihnen bei Fragen unter den angegebenen Tel. Nrn. gerne zur Verfügung.

Änderung beim Elternbeirat der GustavWeißkopf-Mittelschule für das Schuljahr 2010/2011

Im Mitteilungsblatt vom 05.11.2010 wurden auf Seite 8 die Mitglieder der Elternbeiräte für die Grundschule und die Mittelschule veröffentlicht. Die Gustav-WeißkopfSchule hat nun mitgeteilt, dass beim Elternbeirat für die Mittelschule aus persönlichen Gründen am 17.11.2010 eine Änderung vorgenommen wurde: Zur neuen Vorsitzenden des Elternbeirates der Mittelschule wurde Helga Croner und zur neuen Schriftführerin wurde Heidi Schuster gewählt.

Jugendzentrum Hindenburgstraße 6

Villa geöffnet

jeden Mittwoch und Freitag von 16 - 20 Uhr (außer in den Ferien)

Vollzug der Versammlungsstättenverordnung (VStättV)

Beratung und Buchung bei uns im TUI Reisebüro.

www.urlaubs-macher.com info@urlaubs-macher.com

Reisebüro

Inh. Ute Junger Am Markt 23 • Leutershausen • Tel. 09823/924 124 Freude schenken!!

Reisegutscheine zu Weihnachten.

Das Landratsamt Ansbach, Sachgebiet 41, Bauamt, Herr Hartnagel, teilte uns mit: Werden Veranstaltungen nach § 2 Abs. 1 VStättV vor mehr als 200 Besuchern nur vorübergehend in einem Zelt ab 75 m² oder in einer vorübergehenden Versammlungsstätte, z. B. Maschinenhalle, Turnhalle o. ä. durchgeführt, die nicht als Versammlungsräume genehmigt sind oder nicht den Vorschriften der VStättV entsprechen, ist dies der zuständigen Bauaufsichtsbehörde (dies ist das Landratsamt Ansbach, Sachgebiet 41, Anmerkung der Redaktion) unter Angabe von Art, Ort, Zeitpunkt und Dauer der Veranstaltung sowie der voraussichtlichen Teilnehmerzahl rechtzeitig anzuzeigen (§ 47 VStättV). Bei Erteilung einer Gestattung wird dem Landratsamt Ansbach, SG 41 ein Abdruck mit den oben genannten Daten übersandt. Das Merkblatt erhalten Sie im Rathaus, Obergeschoss, Zimmer 15, bei Frau Hoppe. Die Anzeige sollte dem Landratsamt mindestens sechs Wochen vor der Veranstaltung vorliegen. Abschließend weist das Landratsamt noch darauf hin, dass der Betreiber, bzw. Veranstalter nach § 38 VStättV für die Sicherheit der Veranstaltung und die Einhaltung der Vorschriften verantwortlich ist. Wird die Veranstaltung nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig angezeigt, so liegt eine Ordnungswidrigkeit nach § 48 Nr. 20 VStättV vor. 5


Mitteilungsblatt der Stadt Leutershausen

Termine 2011

Nr. Erscheinungstag jeweils freitags, falls kein anderer Tag angegeben ist

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

Anzeigen- und Redaktionsschluss jeweils montags, falls kein anderer Tag angegeben ist (jeweils um 12:00 Uhr)

14.01. 28.01. 11.02. 25.02. 11.03. 25.03. 08.04: Donnerstag, 21.04. 06.05. 20.05. 03.06. 17.06. 01.07. 15.07. 29.07. 26.08. 09.09. 23.09. 07.10. 21.10. 04.11. 18.11. 02.12. 16.12.

10.01. 24.01. 07.02. 21.02. 07.03. 21.03. 04.04. Freitag, 15.04. 02.05. 16.05. Freitag, 27.05. Freitag, 10.06. 27.06. 11.07. 25.07. 22.08. Freitag, 02.09. 19.09. Freitag, 30.09. 17.10. Freitag, 28.10. 14.11. 28.11. Freitag, 09.12.

Feststehende jährliche Veranstaltungen 2011 im Gebiet der Stadt Leutershausen 08. März

Faschingsumzug

24. April

Krammarkt (Walburgimarkt)

30. April

Maibaumaufstellen in verschiedenen Ortsteilen

08. -10. Juli Kirchweih Jochsberg 15. - 18. Juli

Kirchweih Wiedersbach

30. - 31. Juli

Altstadtfest Leutershausen

02. - 05. September

Kirchweih Leutershausen mit Kram-Markt am Kirchweih-Sonntag

23. - 26. September

Kirchweih Weißenkirchberg

16. Oktober

Krammarkt (Herbstmarkt)

21. - 24. Oktober

Kirchweih Frommetsfelden

28. - 31. Oktober

Kirchweih Neunkirchen Texte für den redaktionellen Teil (z.B. Ankündigungen von Veranstaltungen) bitte ausschließlich im Rathaus Leutershausen (Erdgeschoss, Bürgerbüro, Herr Wachmeier, Tel. 09823 / 951-12) abgeben oder an die Stadt Leutershausen schicken: E-Mail: hermann.wachmeier@leutershausen.de Telefax: 09823 /951-50 Anzeigenannahme: Firma Majer & Sohn KG Montag bis Donnerstag von 7.30 - 12.00, Freitag von 7.30 - 10.00 Uhr per Tel. 0 98 23/ 88 38 • per Fax 0 98 23/88 57 • per e-mail: eschi@fms-verpack.de

6

09. - 11. Dezember Weihnachtsmarkt Lth.

24. Dezember

Christkindlesrunterläuten


Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung vom 01.12.2010

(Kläranlage Leutershausen, Kläranlage Brunst, Kläranlage Hetzweiler und Ortsteile mit Ortsentwässerungsanlagen ohne Kläranlage) Aufgrund der Art. 5, 8 und 9 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04.04.1993 (GVBl S. 264), zuletzt geändert durch Gesetz vom 22.07.2008 (GVBl S. 460, ber. S. 580) erläßt die Stadt Leutershausen folgende Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung: § 1Beitragserhebung Die Stadt Leutershausen erhebt zur Deckung ihres Aufwands für die Herstellung der Entwässerungseinrichtung für das Gebiet der Stadtteile, deren Abwässer in der biologischen Kläranlage Leutershausen und den mechanischen Kläranlage Brunst und Hetzweiler gereinigt wird, das sind die Stadtteile Brunst, Büchelberg, Erlbach, Frommetsfelden, Froschmühle, Hannenbach, Hetzweiler, Höchstetten, Holzmühle, Jochsberg, Lengenfeld, Leutershausen, Mittelramstadt, Neunkirchen, Oberramstadt, Sachsen, Straßenwirtshaus, Weißenkirchberg, Wiedersbach mit Gewerbepark Wiedersbach, Winden und Tiefenthal einen Beitrag. § 2 Beitragstatbestand Der Beitrag wird für bebaute, bebaubare und gewerblich genutzte oder gewerblich nutzbare sowie solche Grundstücke erhoben, bei denen die oberirdische Ableitung des Niederschlagswassers ungenügend ist oder Mißstände zur Folge hat, wenn a) für sie nach § 4 EWS ein Recht zum Anschluß an die Entwässerungsanlage besteht, b) sie an die Entwässerungsanlage tatsächlich angeschlossen sind, c) sie aufgrund einer Sondervereinbarung nach § 7 EWS an die Entwässerungsanlage tatsächlich angeschlossen werden. § 3 Entstehen der Beitragsschuld Die Beitragsschuld entsteht im Falle des § 2 Buchstabe a sobald das Grundstück an die Entwässerungsanlage angeschlossen werden kann, § 2 Buchstabe b sobald das Grundstück an die Entwässerungsanlage angeschlossen ist, § 2 Buchstabe c mit Abschluß der Sondervereinbarung. Wenn der in Absatz 1 Satz 1 genannte Zeitpunkt vor dem Inkrafttreten dieser Satzung liegt, entsteht die Beitragsschuld erst mit dem Inkrafttreten dieser Satzung. Wenn eine Veränderung der Fläche oder der Bebauung des Grundstücks vorgenommen wird, die beitragsrechtliche Auswirkungen hat, entsteht die Beitragsschuld mit dem Abschluss dieser Maßnahme. § 4 Beitragsschuldner Beitragsschuldner ist, wer im Zeitpunkt des Entstehens der Beitragsschuld Eigentümer des Grundstücks oder Erbbauberechtigter ist. § 5 Beitragsmaßstab 1. Der Beitrag wird nach der Grundstücksfläche und der Geschoßfläche der vorhandenen Gebäude berechnet. Die beitragspflichtige Grundstücksfläche wird bei Grundstücken in unbeplanten Gebieten von mindestens 1400 qm (übergroße Grundstücke) auf das 6-fache der beitragspflichtigen Geschoßfläche, mindestens jedoch auf 1400 qm begrenzt. 2. Die Geschoßfläche ist nach den Außenmaßen der Gebäude in allen Geschossen zu ermitteln. Keller werden mit der vollen Fläche herangezogen. Dachgeschosse werden nur herangezogen, soweit sie ausgebaut sind. Gebäude oder selbständige Gebäudeteile, die nach Art ihrer Nutzung keinen Bedarf nach Schmutzwasserableitung auslösen, werden nicht herangezogen. Das gilt nicht für Gebäude und Gebäudeteile, die tatsächlich eine Schmutzwasserableitung haben. Balkone, Loggien und Terrassen bleiben außer Ansatz, wenn und soweit sie über die Gebäudefluchtlinie hinausragen. 3. Bei Grundstücken, für die eine gewerbliche Nutzung ohne Bebauung zulässig ist, wird als Geschoßfläche ein Viertel der Grundstücksfläche in Ansatz gebracht. Das gleiche gilt, wenn auf einem Grundstück die zulässige Bebauung im Verhältnis zur gewerblichen Nutzung nur untergeordnete Bedeutung hat. 4. Bei sonstigen unbebauten Grundstücken ist die anzusetzende Geschoßfläche nach der in der näheren Umgebung vorhandenen Bebauung zu ermitteln. Anzusetzen ist das durchschnittliche Maß der tatsächlichen baulichen Ausnutzung der Grundstücke in der näheren Umgebung. Fehlt es an einer heranziehbaren Bebauung, so ist ein Viertel der Grundstücksfläche als Geschoßfläche anzusetzen. 5. Wird ein Grundstück vergrößert und wurden für diese Flächen noch keine Beiträge geleistet, so entsteht die Beitragspflicht auch hierfür. Gleiches gilt im Falle der Geschoßflächenvergrößerung für die zusätzlich geschaffenen Geschoßflächen. Gleiches gilt für alle sonstigen Verände-

rungen, die nach Absatz 2 für die Beitragsbemessung von Bedeutung sind. Wird ein unbebautes Grundstück, für das ein Beitrag festgesetzt worden ist, später bebaut, so wird der Beitrag nach Absatz 1 neu berechnet. Dem so ermittelten Beitrag ist der Beitrag gegenüberzustellen, der sich im Zeitpunkt des Entstehens der neu zu berechnenden Beitragsschuld (§ 3 Abs. 2) bei Ansatz der nach Absatz 3 oder 4 berücksichtigten Geschoßfläche ergeben würde. Der Unterschiedsbeitrag ist nachzuentrichten. Ergibt die Gegenüberstellung eine Überzahlung, so ist für die Berechnung des Erstattungsbeitrages auf den Beitragssatz abzustellen, nach dem der ursprüngliche Beitrag entrichtet wurde. Der Erstattungsbeitrag ist vom Zeitpunkt der Entrichtung des ursprünglichen Beitrages an nach § 238 AO zu verzinsen. § 6 Beitragssatz 1. Der durch Beiträge abzudeckende Aufwand wird zu 40 % auf die Grundstücksflächen und zu 60 % auf die Geschoßflächen umgelegt. 2. Der Beitrag beträgt a) pro qm Grundstücksfläche 1,87 Euro b) pro qm Geschoßfläche 8,52 Euro. § 7 Fälligkeit Der Beitrag wird einen Monat nach Zustellung des Beitragsbescheides fällig. § 8 Erstattung der Kosten für Grundstücksanschlüsse 1. Die Kosten für Grundstücksanschlüsse sind, soweit diese nicht nach § 1 Abs. 3 EWS Bestandteil der Entwässerungsanlage sind, in der jeweils tatsächlich entstandenen Höhe zu erstatten. 2. Der Erstattungsanspruch entsteht mit Abschluß der jeweiligen Maßnahme. Schuldner ist, wer im Zeitpunkt des Entstehens des Erstattungsanspruchs Eigentümer des Grundstücks oder Erbbauberechtigter ist. § 7 gilt entsprechend. § 9 Gebührenerhebung 1. Die Stadt Leutershausen erhebt für die Benutzung der Entwässerungsanlage Einleitungsgebühren und Grundgebühren. 2. Die Einleitungsgebühren werden nach einem getrennten Gebührenmaßstab für die auf den Grundstücken anfallende Schmutzwassermenge (Schmutzwassergebühr - § 10) und für die anfallende Niederschlagswassermenge (Niederschlagswassergebühr - § 10a) erhoben. § 9 a Grundgebühr Die Grundgebühr beträgt 20,00 Euro pro Jahr für jede auf dem angeschlossenen Grundstück mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldete Person, jedoch werden höchstens 4 Personen pro Familie herangezogen (Abwassereinheit). Stichtag für die Anzahl der Personen ist jeweils der 1. Januar für das ganze folgende Jahr. Einer Abwassereinheit werden gleichgesetzt: a) bei Gasthöfen, Hotels mit Beherbergungsgelegenheit je angefangene 10 Fremdenbetten b) bei Fabriken, Werkstätten je angefangene

10 familienfremde Betriebsangehörige je Schicht

c) bei Gastwirtschaften, Restaurants je angefangene 30 Plätze d) bei Büros und Geschäftshäusern je angefangene 10 familienfremde Betriebsangehörige e) bei Clubhäusern mit Wirtschaftsbetrieb je angefangene 100 Plätze f ) bei Clubhäusern ohne Wirtschaftsbetrieb je angefangene 150 Plätze g) bei Sommerwirtschaften je angefangene

60 Plätze

h) bei Lichtspieltheatern, Konzertsälen, Sälen in Gastwirtschaften, Turnhallen je angefangene 150 Plätze i) bei Altenheimen, Pflegeheimen je angefangene 10 Betriebsangehörige je Schicht.

7


§ 10 Einleitungsgebühren (1) Die Schmutzwassergebühr wird nach Maßgabe der nachfolgenden Absätze nach der Menge des Schmutzwassers berechnet, das der Entwässerungsanlage von den angeschlossenen Grundstücken zugeführt wird. Die Gebühr beträgt 1,72 Euro pro Kubikmeter Schmutzwasser. (2) Als Schmutzwassermenge gelten die dem Grundstück aus der Wasserversorgungsanlage und aus einer Eigengewinnungsanlage zugeführten Wassermengen abzüglich der nachweislich auf dem Grundstück verbrauchten oder zurückgehaltenen Wassermengen, soweit der Abzug nicht nach Absatz 5 ausgeschlossen ist. Der Nachweis der verbrauchten oder zurückgehaltenen Wassermengen obliegt dem Gebührenpflichtigen. Auf Verlangen der Stadt sind alle Wassermengen, die aus sonstigen Anlagen bezogen werden, durch geeichte und verplombte Meßeinrichtungen nachzuweisen, die der Gebührenpflichtige auf seine Kosten zu beschaffen und einzubauen hat. Als dem Grundstück aus der Eigengewinnungsanlage zugeführte Wassermenge werden pauschal pro Jahr und Einwohner oder Abwassereinheit im Sinne von § 9 a Satz 3 angesetzt: a) Regenwassergewinnungsanlagen 18 cbm b) Hausbrunnen 30 cbm. Es steht dem Gebührenpflichtigen frei, den Nachweis eines niedrigeren Wasserverbrauchs zu führen. Die Mengen werden durch Wasserzähler ermittelt. Sie sind von der Stadt zu schätzen, wenn a) ein Wasserzähler nicht vorhanden ist oder b) der Zutritt zum Wasserzähler oder dessen Ablesung nicht ermöglicht wird oder c) sich konkrete Anhaltspunkte dafür ergeben, daß der Wasserzähler den wirklichen Wasserverbrauch nicht angibt. (3) a) Maßgebend für die Verbrauchsgebühr ist die nach Absatz 2 festgestellte Schmutzwassermenge des jeweiligen ganzen Jahres. b) Werden bei gewerblichen Wasserverbrauchern nachweislich mehr als 5 % des zogenen Wassers der Kanalisation nicht zugeführt, so wird diese nicht zugeführte Wassermenge in Abzug gebracht. c) Von der bezogenen Wassermenge werden bei landwirtschaftlichen Betrieben für jede volle Großvieheinheit 16 cbm abgezogen. Einer Großvieheinheit entsprechen ohne Unterscheidung des Geschlechts: 1 Rind oder 1 Pferd im Alter von über 3 Monaten 3 Rinder oder Pferde im Alter bis zu 3 Monaten 8 Schweine im Alter von über 8 Wochen 250 Hennen im Alter von über 6 Monaten Maßgebend ist die im Vorjahr durchschnittlich gehaltene Viehzahl. (4) Vom Abzug nach Absatz 2 sind ausgeschlossen: a) Wassermengen bis zu 20 cbm jährlich, sofern es sich um Wasser für laufend wiederkehrende Verwendungszwecke handelt, b) das hauswirtschaftlich genutzte Wasser, c) das zur Speisung von Heizanlagen verbrauchte Wasser. (5) Gebühr für das Einleiten von Schmutzwasser in Ortsentwässerungsanlagen ohne Kläranlagen. 1.) Die Einleitungsgebühr wird nach der Zahl der auf dem angeschlossenen Grundstück mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldeten Personen festgesetzt. 2.) Stichtag für die Anzahl der Personen ist jeweils der 1. Januar für das ganze folgende Kalenderjahr. 3.) Die Gebühr beträgt pro Person = 35,79 Euro. 4.)Einer Person werden gleichgestellt: a)bei Gasthöfen, Hotels mit Beherbergungsgelegenheit je angefangene 10 Fremdenbetten b)bei Fabriken, Werkstätten je angefangene

10 familienfremde Betriebsangehörige je Schicht

c) bei Gastwirtschaften, Restaurants je angefangene 30 Plätze d) bei Büros und Geschäftshäusern je angefangene 10 familienfremde Betriebsangehörige e) bei Clubhäusern mit Wirtschaftsbetrieb je angefangene 100 Plätze f ) bei Clubhäusern ohne Wirtschaftsbetrieb je angefangene 150 Plätze g) bei Sommerwirtschaften je angefangene

8

60 Plätze

h) bei Lichtspieltheatern, Konzertsälen, Sälen in Gastwirtschaften, Turnhallen je angefangene 150 Plätze i) bei Altenheimen, Pflegeheimen je angefangene 10 Betriebsangehörige je Schicht. 6.) Bei der Nutzung von Niederschlagswasser als Brauchwasser (z. B.: Toilettenanlagen, Waschmaschinen u. ä.) aus Niederschlagswassernutzungsanlagen nach § 10a Abs. 4 (d.h. Notüberlauf und Speichervolumen von 1 m³ je angefangene 50 m² angeschlossene Fläche sowie eine Mindestgröße von 2 m³) wird, solange der Gebührenschuldner keine geeigneten Messeinrichtungen angebracht hat, die Schmutzwassermenge pauschal um 15 m³ pro Jahr je angefangene 50 m² der an die Regenwassernutzungsanlage angeschlossenen Fläche erhöht. Bei ausschließlicher Nutzung von Niederschlagswasser aus Zisternen zur Gartenbewässerung unterbleibt ein Schmutzwasseraufschlag. § 10 a (1) Die Niederschlagswassergebühr bemisst sich nach den bebauten und befestigten (versiegelten) Teilflächen der angeschlossenen Grundstücke (abgerundet auf volle m²) von denen aus Niederschlagswasser in die Entwässerungseinrichtung eingeleitet wird oder abfließt. Die Gebühr beträgt 0,13 Euro /m² versiegelte Teilfläche. Maßgebend für die Flächenberechung ist der Zustand zu Beginn des Veranlagungszeitraumes; bei erstmaliger Entstehung der Gebührenpflicht der Zustand zum Zeitpunkt des Beginns des Benutzungsverhältnisses. (2) Die versiegelten Teilflächen (gemessen in m²) werden mit einem Faktor multipliziert, der unter Berücksichtigung des Grades der Wasserdurchlässigkeit und der Verdunstung für die einzelnen Versiegelungsarten wie folgt festgesetzt wird. a) wasserundurchlässige Befestigungen: Asphalt, Beton, Pflaster mit Fugenverguss oder auf Beton verlegt Faktor 1,0 b) wasser(teil)durchlässige Befestigungen: Pflaster ohne Fugenverguss auf Sand oder auf Kies verlegt Faktor 0,6 Kies oder Schotterflächen Faktor 0,2 Rasengittersteine Faktor 0,0 c) sonstige Befestigungen: Dachflächen ohne Begrünung Faktor 1,0 Kiesschüttdächer Faktor 0,5 Gründächer Faktor 0,3 Für Tiefgaragendächer gilt Buchstabe c entsprechend. d) Für versiegelte Flächen anderer Art gilt der Faktor derjenigen Versiegelungsart nach Buchstaben a- c, welcher der betreffenden Befestigung in Abhängigkeit vom Wasserdurchlässigkeitsgrad am nächsten kommt. (3) Grundstücksflächen, von denen das anfallende Niederschlagswasser versickert wird (z.B. durch eine Sickermulde, Rigolenversickerung, Sickerschacht) und mit Notüberlauf der Entwässerungseinrichtung zugeführt wird, werden im Rahmen der Gebührenbemessung nur mit einer pauschal reduzierten Niederschlagswassergebühr aus 10 v.H. der Fläche berücksichtigt. Dies gilt allerdings nur für Versickerungsanlagen, die ein Stauvolumen von 1 m³ je angefangene 50 m² angeschlossene Fläche aufweisen. Die Mindestgröße für diese Versickerungsanlagen beträgt 2 m³. (4) Grundstücksflächen, von denen das anfallende Niederschlagswasser über eine Niederschlagswassernutzungsanlage (Zisterne) mit Notüberlauf der Entwässerungseinrichtung zugeführt wird, werden im Rahmen der Gebührenbemessung nur mit einer pauschal reduzierten Niederschlagswassergebühr aus 10 v. H. der Fläche berücksichtigt, wenn das dort anfallende Niederschlagwasser (z. B.: Toilettenanlagen, Waschmaschinen u. ä.) ganz oder teilweise im Haushalt oder Betrieb als Brauchwasser genutzt wird. Eine Niederschlagswassergebühr aus 50 v. H. der Fläche wird bei ausschließlicher Nutzung von Niederschlagswasser aus Zisternen nach Satz 1 zur Gartenbewässerung berücksichtigt. Die Abzüge gelten allerdings nur für Niederschlagswassernutzungsanlagen, die ein Speichervolumen von 1 m³ je angefangene 50 m² angeschlossene Fläche aufweisen. Die Mindestgröße für diese Niederschlagswassernutzungsanlagen beträgt 2 m³. (5) Die Ermittlung der bebauten und befestigen Flächen hat durch den Gebührenschuldner zu erfolgen. Hierzu hat der Gebührenschuldner der Stadt einen Lageplan bekannt zu geben. Im Lageplan sind die Flurnummern sowie farblich die bebauten und befestigen Flächen zu kennzeichnen.


Dies gilt auch für Niederschlagswasserversickerungs – und Niederschlagswassernutzungsanlagen i. S. d. Abs. 3 und Abs. 4. Ebenso sind die notwendigen Maße für die Berechnung der Flächen einzutragen. Änderungen sind in gleicher Form der Stadt mitzuteilen. Die Stadt behält sich vor, diese Angaben nachzuprüfen. Kommt der Gebührenschuldner seinen Pflichten nach Absatz 5 trotz schriftlicher Erinnerung mit Fristsetzung nicht nach, wird die Fläche gemäß Abs. 1 von der Stadt festgesetzt. § 11Gebührenzuschläge Für Abwasser, dessen Beseitigung einschließlich der Klärschlammbeseitigung Kosten verursacht, die die durchschnittlichen Kosten der Beseitigung von Hausabwasser um mehr als 30 % (Grenzwert) übersteigt, wird ein Zuschlag in Höhe des den Grenzwert übersteigenden Prozentsatzes des Kubikmeterpreises erhoben. § 12 Entstehen der Gebührenschuld (1) Die Gebührenschuld für die Einleitung von Schmutzwassergebühr (§ 10) entsteht mit jeder Einleitung von Abwasser in die Entwässerungseinrichtung. (2) Die Gebührenschuld für die Einleitung von Niederschlagswasser (§ 10a) entsteht mit Beginn des Monats in dem Niederschlagswasser aus dem Grundstück in die Entwässerungseinrichtung eingeleitet wird. § 13 Gebührenschuldner Gebührenschuldner ist, wer im Zeitpunkt des Entstehens der Gebührenschuld Eigentümer des Grundstücks oder ähnlich zur Nutzung des Grundstücks dinglich berechtigt ist. Gebührenschuldner ist auch der Inhaber eines auf dem Grundstück befindlichen Betriebs. Mehrere Gebührenschuldner sind Gesamtschuldner. § 14 Abrechnung, Fälligkeit, Abschlagszahlungen Die Einleitungsgebühr (Schmutzwasser- und Niederschlagswasser) werden jährlich abgerechnet. Die Grund – und die Einleitungsgebühr werden einen Monat nach der Zustellung des Gebührenbescheids fällig. In Stadtteilen mit öffentlicher Wasserversorgungsanlage sind zum 01.03., 01.05., 01.07., 01.09. und 01.11. jeden Jahres Vorauszahlungen in Höhe eines Sechstels der Jahresabrechnung des Vorjahres zu leisten. In Stadtteilen ohne öffentliche Wasserversorgungsanlage und in Stadtteilen, in denen das Abwasser in eine Entwässerungsanlage ohne Kläranlage eingeleitet wird, sind zum 01.02., 01.03., 01.05., 01.07., 01.09. und 01.11. jeden Jahres ein Sechstel der Einleitungsgebühr als Vorauszahlung zu entrichten. § 15 Pflichten der Beitrags- und Gebührenschuldner Die Beitrags- und Gebührenschuldner sind verpflichtet, der Stadt für die Höhe der Schuld maßgebliche Veränderungen unverzüglich zu melden und über den Umfang dieser Veränderungen – auf Verlangen auch unter Vorlage entsprechender Unterlagen – Auskunft zu erteilen. § 16 Inkrafttreten 1) Diese Satzung tritt am 01.01.2011 in Kraft. 2) Gebührentatbestände, die von der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung vom 24.02.1999 und vom 12.05.2005 einschließlich aller Änderungssatzungen erfasst werden sollten, werden als abgeschlossen behandelt, soweit bestandskräftige Veranlagungen vorliegen. Wurden solche Gebührentatbestände nach den o.a. Satzungen nicht oder nicht vollständig veranlagt oder sind Gebührentatbestände noch nicht bestandskräftig, dann bemisst sich die Gebühr nach den Regelungen dieser Satzung. 3) Im übrigen bleibt es bei der Anwendung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungsatzung vom 25.06.2007 mit allen Änderungssatzungen. Leutershausen, 01.12.2010 Stadt Leutershausen, H e ß , 1. Bürgermeister

4. Änderung zur Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung vom 01.12.2010 (Kläranlage Brunst)

Aufgrund der Art. 5, 8 und 9 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04.04.1993 (GVBl S. 264), zuletzt geändert durch Gesetz vom 22.07.2008 (GVBl S. 460, ber. S. 580) erlässt die Stadt Leutershausen folgende 4. Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (veröffentlicht im Mitteilungsblatt der Stadt Leutershausen vom 16. Oktober 1998, Nr. 20/1998), zuletzt geändert durch die 3. Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung vom 18.01.2006 (veröffentlicht im Mitteilungsblatt der Stadt Leutershausen vom 27.01.2006, Nr. 2/2006): §1 Die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung für die Kläranlage Brunst wird aufgehoben. §2 Diese Satzung tritt am 01.01.2011 in Kraft. Leutershausen, den 01.12.2010 - Stadt Leutershausen -, Heß, 1. Bürgermeister

4. Änderung zur Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung vom 01.12.2010 (Kläranlage Hetzweiler)

Aufgrund der Art. 5, 8 und 9 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04.04.1993 (GVBl S. 264), zuletzt geändert durch Gesetz vom 22.07.2008 (GVBl S. 460, ber. S. 580) erlässt die Stadt Leutershausen folgende 4. Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (veröffentlicht im Mitteilungsblatt der Stadt Leutershausen vom 16. Oktober 1998, Nr. 20/1998), zuletzt geändert durch die 3. Satzung zur Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung vom 18.01.2006 (veröffentlicht im Mitteilungsblatt der Stadt Leutershausen vom 27.01.2006, Nr. 2/2006): §1 Die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung für die Kläranlage Hetzweiler wird aufgehoben. §2 Diese Satzung tritt am 01.01.2011 in Kraft. Leutershausen, den 01.12.2010 - Stadt Leutershausen -, Heß, 1. Bürgermeister

4. Satzung zur Änderung der Satzung für die öffentliche Entwässerungsanlage der Stadt Leutershausen vom 01.12.2010 (Entwässerungssatzung - EWS)

Auf Grund von Art. 23 und 24 Abs. 1 Nr. 1 und 2 und Abs. 2 der Gemeindeordnung und Art. 41 b Abs. 2 Satz 1 des Bayerischen Wassergesetzes erläßt die Stadt Leutershausen folgende 4. Satzung zur Änderung der Satzung für die öffentliche Entwässerungsanlage: § 1 - „§ 1 Absatz 1 erhält folgende Fassung: Die Stadt Leutershausen betreibt eine Entwässerungsanlage als öffentliche Einrichtung (Biologische Kläranlage in Leutershausen, mechanische Kläranlagen in Brunst und Hetzweiler jeweils mit den angeschlossenen Stadtteilen, sowie Ortsentwässerungsanlagen ohne Kläranlagen). § 2 - Inkrafttreten Diese Satzung tritt mit dem 01.01.2011 in Kraft. Leutershausen, den 01.12.2010 Stadt Leutershausen – H e ß , 1. Bürgermeister

am 3. Advent - 10. - 12. Dezember 2010 Ausführliches Programm erhalten sie mit diesem Mitteilungsblatt 9


Vollzug der Wassergesetze und des Bayer.  Verwaltungsverfahrensgesetzes (BayVwVfG):

Leider müssen wir unseren traditionellen Christbaumverkauf heuer beenden.

Einleitung von Niederschlagswasser und vorgereinigten häuslichen Abwässern durch die Stadt Leutershausen aus dem Stadtteil Atzenhofen (Neuerteilung der erloschenen Erlaubnis)

Das Landratsamt Ansbach hat mit Bescheid vom 12.11.2010, Az. 632-20 SG 43 gr, die gehobene Erlaubnis für die Einleitung von Niederschlagswasser und vorgereinigten häuslichen Abwässern durch die Stadt Leutershausen aus dem Stadtteil Atzenhofen in den Entwässerungsgraben zum Röttenbach befristet bis 31.12.2013 verlängert. Eine Ausfertigung des Bescheides mit Rechtsbehelfsbelehrung und den zugrundeliegenden Antragsunterlagen liegt zur allgemeinen Einsicht bei der Stadtverwaltung Leutershausen (Rathaus, Obergeschoss, Zimmer 14, Herr Behr) vom 13.12.2010 bis 30.12.2010 (einschließlich der genannten Tage) während der Dienststunden aus. Der Bescheid wurde dem Antragsteller zugestellt. Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Bescheid auch gegenüber den übrigen Betroffenen als zugestellt. Leutershausen, den 18.11.2010 Stadt Leutershausen, Heß, 1. Bürgermeister

Vollzug der Wassergesetze und des Bayer. Verwaltungsverfahrensgesetzes (BayVwVfG);

Einleitung von Niederschlagswasser und vorgereinigten häuslichen Abwässern durch die Stadt Leutershausen aus dem Stadtteil Schwand (Neuerteilung der erloschenen Erlaubnis) Das Landratsamt Ansbach hat mit Bescheid vom 12.11.2010, Az. 632-20 SG 43 gr, die gehobene Erlaubnis für die Einleitung von Niederschlagswasser und vorgereinigten häuslichen Abwässern durch die Stadt Leutershausen aus dem Stadtteil Schwand in den Entwässerungsgraben zum Mühlbach befristet bis 31.12.2013 verlängert. Eine Ausfertigung des Bescheides mit Rechtsbehelfsbelehrung und den zugrundeliegenden Antragsunterlagen liegt zur allgemeinen Einsicht bei der Stadtverwaltung Leutershausen (Rathaus, Obergeschoss, Zimmer 14, Herr Behr) vom 13.12.2010 bis 30.12.2010 (einschließlich der genannten Tage) während der Dienststunden aus. Der Bescheid wurde dem Antragsteller zugestellt. Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Bescheid auch gegenüber den übrigen Betroffenen als zugestellt. Leutershausen, den 18.11.2010 Stadt Leutershausen, Heß, 1. Bürgermeister

10

Wir bedanken uns herzlich bei unseren treuen Kunden, die uns über Generationen besucht haben!

Keine Rammersdorfer Christbäume

An den Ständen der Forstbetriebsgemeinschaft erhalten Sie Bäume aus der Region. Eine besinnliche Adventszeit ein fröhliches Weihnachtsfest wünscht Ihre Familie von Eyb


11


Jugendzentrum Hindenburgstraße 6

Sonntagskaffee in der Villa E.Aktiv-Markt 23713

Bächner

Steinweg 2 • 91578 Leutershausen

Viele Gäste konnten die Jugendlichen in ihrem Jugendtreff in der Hindenburgstraße 6 zum Kaffeenachmittag begrüßen. So wurde die Villa am Sonntag, den 14.11.10 zum Treffpunkt für Jung und Alt.

24.12.2010

Theateraufführungen des 1. FC Neunstetten Der Club Reifere Jugend trifft sich am Donnerstag, den 9. Dezember 2010 um 14.00 Uhr zur diesjährigen Weihnachtsfeier im Saal der Gaststätte „Zur Krone“ in Leutershausen. Alle interessierten Bürger sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

Einmal Eagles und zurück

„Kurzschlüsse“

Schwank in drei Akten von Frank Ziegler im Sportheim Neunstetten am

Samstag 15.01.: 14.00 + 19.30 Uhr; So. 16.01.: 17.30 Uhr; Fr. 21.01.: 19.30 Uhr; Sa 22.01: 19.30 Uhr; So. 23.01.: 17.30 Uhr; Sa. 29.01.: 19.30 Uhr Eintritt: Erwachsene 5,00 Euro/ Kinder (6-14 J.) 2,50 Euro Kartenvorverkauf mit Reihenreservierung ab 11.12.2010 bei Stephan Petrasch, Kirchplatz 3a in Neunstetten, Tel. 09825/927175

Am Freitag, 12. November 2010, fand unsere 3. Benefizveranstaltung statt. Unsere el'häuser nahmen uns mit auf eine interessante Reise durch die Rock- und Pop-Geschichte; u.a. einmal Eagles und zurück. Handgemachte Rock- und Pop-Balladen, wobei gewiss "Hotel California", von den Eagles, das Sahnehäubchen der vielen anderen Höhepunkte war. Vom begeisterten Publikum gab es Standing Ovations und el'häuser legten nochmal Zugaben aus ihrem vielfältigen und großartigen Repertoire auf, u.a. auch a cappella. Insgesamt ein unvergesslicher, stimmungsvoller, erfolgreicher Abend, Genuss und Spaß pur für Gäste und Band!

Liebe el‘häuser, Firma Fritz Majer & Sohn KG, liebe Gäste! Herzlichen Dank für Eure großzügige Unterstützung! Die Vorstandschaft

12


Evangelische Kirchengemeinden

Leutershausen Freitag, 3.12. 18.00 Uhr Adventsgottesdienst des Kindergartens, Kirche St.Peter (mit Pfarrer Müller) Sonntag, 5.12. 09.30 Uhr Gottesdienst, Kirche St.Peter (Dekan Horn) mit dem Posaunenchor 09.30 Uhr Kindergottesdienst, Gemeindehaus 10.30 Uhr Kirchenkaffee, Gemeindehaus 15.00 Uhr Krabbelgottesdienst, Gemeindeh. (mit Pfarrerin Walz) Mittwoch, 8.12. 09.00 Uhr „Die 2. Tasse Kaffee“ - Fairer Handel mit Mangos, Erfolgreich für Kinderrechte, Infos zur Eine-Welt-Initiative Leutershausen von Evelin Hausner 19.30 Uhr Kirchenvorstandssitzung, Gemeindehaus Sonntag, 12.12. 09.30 Uhr Lichtspur-Gottesdienst „himmel-hierunten?!“, Kirche St.Peter (mit Dekan Horn) 09.30 Uhr Sonntagskinder, Gemeindehaus Dienstag, 14.12. 19.30 Uhr Frauenkreis - Adventliches Basteln mit Moni Wick, Gemeindehaus

Jochsberg Sonntag, 5.12. 09.30 Uhr Gottesdienst (mit Pfarrer Wirth) Kindergottesdienst Mittwoch, 8.12. 20 Uhr Weihnachtsfeier der Mauritiusfrauen Sonntag, 12.12. 10.30 Uhr Gottesdienst (mit Pfarrer Müller) Kindergottesdienst Neunkirchen und Wiedersbach Sonntag, 05.12. 9.00 Uhr Gottesdienst mit KiGo in Neunkirchen mit Pfr. Repky 10.15 Uhr Gottesdienst mit KiGo in Wiedersbach mit Pfr. Repky und Gesangverein Jochsberg-Wiedersbach Donnerstag, 09.12. 14.00 Uhr Frauenkreis im Gemeindehaus in Neunkirchen, Adventlicher Nachmittag mit Pfr. Repky 19.00 Uhr Adventsandacht in der Pfarrscheune in Neunkirchen mit Pfr. Repky Sonntag, 12.12. 9.00 Uhr Gottesdienst in Neunkirchen, Pfr. Repky und Dekanatskantorin Ulrike Walch 10.15 Uhr Gottesdienst mit KiGo in Wiedersbach, Pfr. Repky Donnerstag, 16. 12. 19.00 Uhr Adventsandacht im Wald beim Gewerbepark Wiedersbach, Pfr. Repky Freitag, 17.12. 19.00 Uhr Adventsfeier der Kindertagesstätte in Neunkirchen, Pfr. Repky; anschl. Beisammensein im Gemeindehaus Neunkirchen Weißenkirchberg 2. Advent, 5.12.: 9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Walz, gleichz. KiGo 14 Uhr Seniorenadventsfeier mit der Landjugend Dienstag, 7.12.: 20 Uhr Mitarbeiteradventsfeier 3. Advent, 12.12.: 9.30 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Walz Donnerstag, 16.12.: 20 Uhr Weihnachtsfeier des Frauenkreises Freitag, 17.12.: 19 Uhr Waldweihnacht mit der Landjugend, Treffpunkt am Gemeindehaus Frommetsfelden Sonntag, 05. Dez.: 10.00 Uhr Gottesdienst (Schieder) gleichz. KiGo; im Anschluss Fastenessen zu Gunsten der Aktion „Brot für die Welt“ im Gemeindezentrum Sonntag, 12. Dez.: 9.00 Uhr Gottesdienst (Schieder) Auerbach Sonntag, 05. Dez.: 10.00 Uhr Pfr. R. Dietsch Abendmahl/KiGo Sonntag, 12. Dez.: 9.00 Uhr Pfr. R. Dietsch  

Katholische Filialkirchengemeinde Leutershausen

Samstag, 04.12.2010, 14:00 Uhr, Schillingsfürst Pfarrkirche: Sakrament der Versöhnung (Beichte), Pfr. Sassik Sonntag, 05.12.2010, 10:15: Amt Mittwoch, 08.12.2010, 18:00, Leutershausen, Am Markt 34: Beleuchtetes Adventsfenster mit kleiner Andacht Donnerstag, 09.12.2010, 18:00: Wort-Gottes-Feier Sonntag, 12.12.2010, 8:30: Amt Donnerstag, 16.12.2010, 19:00: Bußgottesdienst „Erhebt Euer Haupt“ 13


Der Reitverein Leutershausen-Wiedersbach lädt herzlich zur Stallweihnacht ein! Am 19.12.10 um 17:00 Uhr in der Reithalle in Wiedersbach wollen wir zusammen mit allen kleinen und großen Pferdefreunden feiern. Programm: • Posaunenchor • Begrüßung durch den 1.Vorstand • Weihnachtsgeschichte und Posaunenchor • Auftritt der Voltigiergruppe • Andacht durch den Pfarrer • Pferdesegnung und Pferdebescherung • Wiedersbacher Jagdhornbläser Wir freuen uns auf viele Besucher, für Essen und Trinken ist gesorgt! Ihr Reitverein Leutershausen-Wiedersbach.

Club Reifere Jugend Leutershausen von 1980 Der erste Donnerstag im Monat:

Zur Weihnachtsfeier der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Neunkirchen

am Samstag, den 4. Dezember 2010 um 19.30 Uhr im Gasthaus „Rotes Ross“ in Neunkirchen sind alle Mitglieder sowie die gesamte Bevölkerung recht herzlich eingeladen! Wie immer wird unser Posaunenchor die Feier stimmungsvoll begleiten. Die Dorfjugend wird mit Weihnachtsgedichten den Abend verschönern.

Jahresablesung für Strom und Wasser 2010 Lieber Kunde der Stadtwerke Leutershausen!

Durch die städtischen Bauhofarbeiter werden im Dezember im Bereich der Stadtwerke Leutershausen die Strom- und Wasserzähler abgelesen. Wir bitten Sie, unseren Mitarbeitern den Zugang zu Ihren Zählern zu gewähren.

14

Zum Jahreswechsel 2010/2011 wird unsere verdienstvolle Frau Ingrid Dänzer auf eigenen Wunsch aus der Führungsebene ausscheiden. Ich werde ihr den besten Dank für ihre vorzügliche, jahrelange Arbeit bei der Weihnachtsfeier 2010 aussprechen. Frau Dänzer wird für den Service bei unseren Veranstaltungen in der „Krone“ jedoch weiterhin sorgen. Im neuen Jahr werden wir uns am 03. Februar 2011 um 14:00 Uhr zu einem Vortrag von Dr. Kurt Rieder, Ansbach, zum Thema: „Dem Leben eine Richtung geben - Gedanken zum Alter“ treffen. Am 03. März 2011 um 14:00 Uhr treffen wir uns zu einem Faschingsnachmittag, da ist ja der „Weiber-Fastnachtstag“. Jeder/ jede der/die mindestens eine Kappe oder Nase anhat, erhält einen Faschingskrapfen kostenlos. Ein Überraschungsgast hat sich übrigens auch angesagt. Weiter geht es am 07. April 2011: Wir verreisen! Und zwar nach Syrien. Dr. Roland Schwarz, Ansbach wird ab 14:00 Uhr einen Diavortrag über seine Reise bei uns abhalten. Am 05. Mai 2011 wird uns Edelgard Dietz in ihrer bekannt humorvollen Weise durch den Nachmittag ab 14:00 Uhr führen. Am 6. Januar (Dreikönigstag) und am 02. Juni (Christi Himmelfahrt) finden keine Nachmittage statt! Die Veranstaltungen finden im Saal des Gasthauses „Zur Krone“ in Leutershausen statt. Jede /jeder - gleich welchen Alters - ist herzlich willkommen. Sie wissen ja, eine feste Mitgliedschaft wie bei anderen Vereinen ist bei uns nicht nötig. Gönnen Sie sich einmal im Monat doch eine Abwechslung vom Alltag und Gelegenheit zum Plaudern in netter Gesellschaft. Ihr Dieter Gundel


rkt

a mM

A

er wein, b m eze Glüh

. Dzchen unoddischen 1 1 . + Plät ie m ten

10ir Sie mit Ihnen d Sie erhal auf. m A nen w ntieren ts und en Eink r öh igh äse uf Ih verw wir pr rhighl a te att b Win a R % 0 1

Am Samstag, 11. Dezember bis 19 Uhr geöffnet!!!

Sind Sie auf der Suche nach

Geschenken

und Anregungen für Ihre Liebsten???

Küchenmaschine BOSCH incl. Fleischwolf, Mixer, Durchlaufschnitzler und Scheibenträger

249,-

Bodenstaubsauger BOSCH 1600 W, incl. 1 Pckg. Staubbeutel

199,-

Elektro-

Fondueset

59,90

Elektro Sanitär GmbH Blitzschutz Spenglerarbeiten

Kaffeemaschinen

incl. 50,- Euro Kaffeeguthaben

149,90 Untere Vorstadt 8/9 Leutershausen Telefon 09823/9299-0

15


„Weihnachtsturnen“ des TV 1862 Leutershausen

Hundetoiletten

Der Turnverein 1862 Leutershausen veranstaltet am Samstag, den 11.12.2010, um 19.30 Uhr in der Sporthalle am Stadion sein traditionelles "Weihnachtsturnen" mit Vorführungen aus den einzelnen Trainingsgruppen. Die Bewirtschaftung erfolgt durch die Leichtathletikabteilung. Die gesamte Bevölkerung sowie alle Mitglieder und Ehrenmitglieder sind herzlich eingeladen. Wegen einer Terminüberschneidung bei der Belegung der Turnhalle waren wir leider gezwungen, die Veranstaltung auf den 3. Adventssamstag zu verschieben. Wir bitten um Verständnis für die getroffene Entscheidung. Bitte Beachten! Die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder wird nicht im Rahmen des Weihnachtsturnens durchgeführt. Es ist vorgesehenen, die Ehrungen im Rahmen des Mitarbeiteressens am 26.02.2011 vorzunehmen. Die Jubilare erhalten hierzu eine gesonderte Einladung.

- am Weg nördlich des Friedhofes Leutershausen (Verlängerung des Schleifweges) - am Weg zum Wertstoffhof an der Straße nach Colmberg - an der Straße zwischen Wohnpark und Kornblumenweg - beim Unteren Turm - am Fuß- und Radweg zwischen Leutershausen und Sachsen - am Weg beim Lindenhain an der Straße nach Wiedersbach

Der Zimmerstutzen-Schützenverein Leutershausen 1866 e.V.

feiert am Freitag den 03.12.2010 um 19.30 Uhr seine traditionelle Weihnachtsfeier mit Nussschießen im Gasthaus „ Krone“ Leutershausen . Alle Mitglieder mit Partner sind herzlich eingeladen Es freut sich die Vorstandschaft über ein zahlreiches Erscheinen.

Kleintierzuchtverein Leutershausen

Der Kleintierzuchtverein B 532 Leutershausen hält am Samstag, 11. Dezember 2010, um 19.00 Uhr seine Monatsversammlung im Vereinslokal Gasthaus „Zur Krone“ ab. Dazu sind wie immer Freunde und Liebhaber der Kleintierzucht herzlich willkommen.

Wiedersbacher Schützen führten Sauschießen durch

64 Teilnehmer kämpften mit kleinkalibrigen Waffen um Geld-, Sach-, Fleisch- und Wurstpreise. Den besten Schuss auf die 50 m Distanz erzielte Elke Neefischer mit einem 898 Teiler, der direkt auf die handgemalte Sau-Ehrenscheibe abgegeben wurde. Elke Neefischer konnte sich auch mit einem 76,2 Teiler auf die Festscheibe am Gabentisch als erste bedienen. Bei der Zufallscheibe hatte Helmut Kopp mit 322 Punkten die Nase vorn. Auf die Meisterscheibe mit dem KK-Gewehr setzte sich Stefan Wiesenbacher mit 92 Ringen an die Spitze, gefolgt von Bernd Bohrer mit 89 Ringen und Brigitta Schubert mit 88 Ringen. Roland Deeg erzielte mit der Pistole 97 Ringe, gefolgt von Robert Horndasch mit 95 Ringen. Die Preisträger v.l.n.r.: Stefan Wiesenbacher, Saukönigin Elke Neefischer, Helmut Kopp, Roland Deeg 16

Bei der Stadtverwaltung werden immer wieder Beschwerden über Hundekot auf Gehwegen oder öffentlichen Grünflächen vorgetragen. Die Stadt Leutershausen hat deshalb an folgenden 6 Standorten Hundetoiletten aufgestellt (siehe rote Punkte auf dem auf dieser Seite abgedruckten Lageplan):

Wir appellieren an alle Hundehalter, von den Hundetoiletten Gebrauch zu machen. Die Benutzung ist denkbar einfach: 1. Plastikbeutel aus der Hundetoilette ziehen und mitnehmen 2. Hand in den Plastikbeutel stecken und Kot damit aufnehmen, ohne ihn zu berühren 3. Plastikbeutel mit Kot in die Hundetoilette einwerfen. Wer seinen Hund einen Gehweg mit Hundekot verunreinigen lässt, kann mit einer Geldbuße bis zu 500 Euro belegt werden.


Neu

Original schwedische

Holz gebeizt od. natur

LED-

Untere Vorstadt 8/9 Leutershausen Telefon 09823/9299-0

ab

10

50

u.v.m.

E27 LEDTropfenlampe

Euro

warmweiß ca. 35000 Betriebsstunden

Stck.

3,50

...für außen und innen

Anspruchsvolle Geräte für anspruchsvolle Menschen

Öffnungszeiten: Di/Mi/Do 9 - 12 + 14.30 - 17.30 Uhr - Fr. 9 .00 - 12.30 Uhr

an die Fa. Wiesenbacher in Görchsheim die der D2 Jugendmannschaft der SG Leutershausen/Wiedersbach einen Satz Trikots gespendet hat

Oben von links: Trainer Christof Gruber, Kilian Horndasch, Fabian Schreiner, Markus Kreißelmeier, Ellen Riess, Paul Gruber, Leon Gruber, Trainer Martin Luber und Helmut Horndasch, Unten von links: Dominik Herzog, Tizian Kernstock, Paolo Di Bella, Thilo Pfeifer, Jannik Luber, Nico Grumann 17


Wie bereits berichtet, wurde am Sportgelände Leutershausen eine BMX-Strecke errichtet. Wir danken den vielen freiwilligen Helfern, die dabei mitgearbeitet haben, insbesondere Thomas Schäfer für die Planung und Bauleitung und Gerhard Bauer für die Organisation. Außerdem bedanken wir uns bei folgenden Firmen, die Geräte, Arbeitskräfte oder Material kostenlos zur Verfügung stellten:

Fa. TVU Fa. Wiegel, Zweiflingen Fa. Zwengauer Bei der Benutzung der BMX-Strecke, die grundsätzlich allen Bürgern und Bürgerinnen, ob jung oder alt, offen steht, bitten wir folgendes zu beachten: Während der Winterzeit sollte die Bahn nur genutzt werden, wenn trockenes Wetter herrscht, d.h. die Fläche abgetrocknet ist.

Zahlreiche freiwillige Helfer haben bei der Errichtung der BMX-Strecke mitgearbeitet.

Grundsätzlich gilt für die Benutzung folgendes: - Helmpflicht - Befahren nur mit Fahrrädern erlaubt (Motorräder usw. verboten) - Benutzung auf eigene Gefahr Im Frühjahr werden wir noch die letzten Korrekturen vornehmen und die Einweihungsfeier durchführen.

Verbraucherinformationssystem VIS Bayern

Die erste Testfahrt auf der neuen BMX-Strecke.

Unsere heutige Konsumwelt wird immer komplizierter. Ein verlässlicher Lotse durch den Dschungel des Verbraucherschutzes ist das Verbraucherportal auf der Internetseite www.vis.bayern.de. Dort findet man Informationen und Tipps zu folgenden und weiteren Themen: Ernährung und Lebensmittelsicherheit Produktsicherheit Verbraucherrecht Finanzen & Versicherungen Daten & Medien Kinder & Jugendliche Generation 60 plus Die Informationen gründen sich auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, sind verständlich und direkt in der Praxis anwendbar. Mit Hilfe der Tipps kann man sich in den meisten Fällen selbst helfen. VIS Bayern stärkt die Stellung der Verbraucher durch objektive Aufklärung und seriöse Information. Verantwortlich für diese Internetseite ist das bayer. Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. 18

Mitteilungsblatt der Stadt Leutershausen Herausgeber: Stadt Leutershausen, Am Markt 1–3, 91578 Leutershausen. Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Dipl. Verw. Wirt (FH) Hermann Wachmeier, Verwaltungsamtsrat (oder Vertreter im Amt), Am Markt 1–3, 91578 Leutershausen, Telefon 09823/951-12 oder 09823/951-0. Anzeigenverwaltung: Fritz Majer & Sohn KG, Druckereistraße 2, 91578 Leutershausen, Telefon 09823/88-0. Herstellung: Fritz Majer & Sohn KG, 91578 Leutershausen. Gedruckt auf 100 % Recyclingpapier. Die Verwendung der in dieser Publikation abgedruckten Anzeigen in kopierter Form oder als Ausschnitt, die Reproduktion und Verwendung der Anzeigen in anderen Publikationen ohne unsere ausdrückliche Genehmigung sowie die Verwendung der Anschriften, insbesondere unter Verweisung auf diese Publikation zur eigenen Anzeigenwerbung ist ausdrücklich untersagt. Sie wird verfolgt als Verstoß gegen das Gesetz über unlauteren Wettbewerb vom 7. 6. 1909 und gegen das Urheberrechtsgesetz vom 9. 9. 1965.


Kinderfasching in der alten Turnhalle

Die Fußball-Jugendabteilung der SG Leutershausen-Wiedersbach teilte uns mit, dass sie den Kinderfasching in der alten Turnhalle nicht mehr durchführen kann, da der Jugendabteilung zu wenig Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Wir danken der Fußball-Jugendabteilung der SG LeutershausenWiedersbach, dass sie viele Jahre den Kinderfasching organisiert hat und so unseren Kindern viel Freude bereitet hat. Da es schade wäre, wenn es diese Veranstaltung für die Kinder nicht mehr geben würde, möchten wir anfragen, ob es einen Verein oder eine Gruppe gibt, die bereit wäre, künftig den Kinderfasching durchzuführen. Interessenten melden sich bitte im Rathaus, Erdgeschoss, Zimmer 5, bei Frau Horndasch (Tel. 951-16). Wer Informationen über den Kinderfasching benötigt, kann sich an den Gesamtjugendleiter der SG Leutershausen-Wiedersbach, Hermann Masuch, Tel. 40 23 25, wenden. Stadt Leutershausen

Neu: Montags offen, kein Ruhetag mehr! Neu: Preise reduziert! Neu: Silvester

20,- Euro

Anmeldungen angenehm!

Neu: Schaschlik (ohne Innereien) pikant 2 Stück mit Brot 4,30 mit Pommes 4,80

Neu:

***************************

Ihr Grieche in Leutershausen

Rammersdorfer Str. 3

TAVERNA Öffnungszeiten: täglich von 10-14; 17 - 23 Uhr

Vorbest.: Tel. 09823/924161

TV 1862 Leutershausen - Leichtathletik Die Mitgliederversammlung der Leichtathletikabteilung findet am Mittwoch, den 15. Dezember 2010, um 19.30 Uhr im TVL-Vereinsheim statt. Tagesordnung: Begrüßung Berichte Neuwahlen Änderung der Abteilungssatzung Wünsche und Anträge

19


Kleinanzeigen Suche 3-Zi.-Whg. zum nächstmögl. Zeitpunkt in Lth. o. näherer Umgebung, evtl. mit EBK. Tel. 01 71/7 82 43 41 Hundesitter in Frommetsfelden Tel. 0160/95 37 10 96 Garage in der Oberen Vorstadt ab 1.12. zu verm. Tel. 501 Kompl. Baby/Ki.-Zimmer, Buche massiv zu verkaufen: Gitterbett, Wickelkommode, Schrank, Regal, fast neuw. Zustand, VHB Tel. 0170-9783002

Verkaufszeiten: 11.12.: 14 - 17 Uhr 16.12.: 14 - 17 Uhr 17.12: 14 - 17 Uhr 18.12: 14 - 17 Uhr 20.12.: 9 - 11 Uhr 21.12.: 14 - 17 Uhr

Praxis Dr. med. Inge Gurdan Urlaub vom 16. - 23. Dezember 2010 Vertretung in dringenden Fällen: Dr. Obst, Leutershausen, Tel. 293

20

Praxis Dr. Obst Urlaub vom 27. Dez. 2010 - 6. Januar 2011 Vertretung in dringenden Fällen: Dr. Inge Gurdan, Tel. 92800 Hausärztliche Gemeinschaftspraxis Schönecker, Leutershausen, Tel. 92200


3. Adventssamstag - 11. Dezember - bis 19.00 Uhr geöffnet Entlaufen!

Falls die Tiere gesehen wird, bitte bei Frau Horndasch (Tel. 951-16) melden: Kaninchen Zwerghase, weiß mit schwarzen Flecken

Gefunden

und im Rathaus, Erdgeschoss, links (Zimmer 5) bei Frau Horndasch (Tel. 09823/951-16) abzuholen: silberne Uhr mit hellblauem Zifferblatt von Festina Schlüssel mit Anhänger „Garage links“ großer, grüner Schirm blaue Zipfelmütze

Ständiger WochenendBereitschaftsdienst der Stadt-Apotheke Leutershausen • samstags

2 Bücher, vergessen am Buchflohmarkt in der alten Turnhalle

Verloren

und im Rathaus, Erdgeschoss, links (Zimmer 5) bei Frau Horndasch (Tel. 09823/951-16) abzugeben:

von 8.00 bis 13.00 Uhr

blaue Kinderskijacke von Spyder

(nach der Kirche) von 10.30 bis 11.30 Uhr geöffnet.

Schlüssel mit Vereinsanhänger gelb-rot

• sonntags

Außerhalb dieser Zeit

Notdienstschild

an der Apotheke beachten, bzw. unter www.apotheke-leutershausen.de den Notdienstplan einsehen.

schwarze Nintendo DS mit ca. 9 Spielen schwarz-rote Jacke Gr. 134 - 149 Kinderbrille, blau-orange, von Benetton mit schmalen Gläsern Bankkarte

21


Weihnachtsüberraschungen ... für groß und klein!

Besuchen

Maystraße 7 Lederwaren Korbwaren Kunstgewerbe

Kommen Sie auf ein Glas Glüh/Secco vorbei!

Sieuns!


Mitteilungsblatt Nr. 23-2010