Issuu on Google+

Ana Karen Reyna Rivas


1. 2. 3.

4. 5. 6.

7. 8.

Um 8 Uhr wird die Abendkasse geöffnet. Wegen Bauarbeiten wird die Linien U3 für drei Stunden geschlossen. Ab August wird das Theater renoviert. Hier wird eine neue U-Bahn Station gebaut. Die Besucher wird im Museum nicht zu fotografiert, bitte. Die Ausstellung wird am 16. Mai eröffnet. Autos ohne Parkerlaubnis warden von der Polizei ab geschleppt. Einladungen werden verschickt.

9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

Hotelzimmer wird reserviert. Blumen werden bestellt. Tischdekoration wird ausgesucht. Essen wird probiert. Essen wird bestellt. Band wird gebucht. Fotograf wird benachrichtigt. Gästeliste wird noch einmal durchgegangen. 17. Kuchen wird bestellt.


Ostern: Eier werden gemalt. Kuchen werden in jedem Hause gemacht. Viele Süßigkeiten werden von Kindern gegessen. Piñatas werden von der ganzen Familie gemacht. Essen wird von Mütter gekocht.

 Weihnachten: Geschenke werden geschenkt. Turkei wird gegessen. Rotes Kleid wird angezogen. Wein wird getrunken. Weihnachten-Kiefer wird gesetzt.

Valentinstag: Viele Süßigkeiten werden für jeden Freunde geschenkt. Süßigkeiten werden gekauft. Schokolade wird gekauft. Party wird mit vielen Freunde gemacht. Umarmungen werden gegeben.

 Kindertag: Viele Süßigkeiten werden gegessen. Spielen werden gespielt. Spielzeug werden gekauft. Eis wird gegessen. Die Hausaufgabe wird nocht gemacht.


Kino zu gehen  Könntest du mit mir ins Kino gehen? • Hm, ich kann nicht. Ich würde meine Eltern besuchen.

zu Hause (Sie haben Gäste)  Bitte, kommst rein. Mochtest du einen Burger? • Nein, danke. Ich bin Vegetarisch.

Schwimmbad  Mutter, kann ich in das Schwimmbad gehen? • Du dürfst nicht. Du solltest in die Schule gehen.

Im Restaurant (Sie sind der Kellner oder die Kellnerin)  Entschuldigen Sie, möchten etwas bestellen? • Ja, ich möchte eine Cola und ein Schweinebraten. Bitte.

Disko  Ich wäre gern in die Disko. Aber ich kann nicht, weil ich Hausaufgabe machen muss.

Im Krankenhaus • Hallo Luisa, ich bin im Krankenhaus. Könntest du mit meiner Mutter sprechen? Und sagen sie, dass alles in Ordnung ist? Ja natürlich.

Zu Hause bleiben  Ich mochte nicht zur Arbeit gehen. • Kein Problem! Du kannst zu Hause bleiben.


Wenn du in O-Neil bist, du musst links gehen. Dort ist die Emma Godoy Straße. Dann musst du and der Ampel links gehen. Dort ist die Las Americas Straße. Du gehst entlang. An der zweiten Ampel gehst du rechts. Du musst über die Brücke gelaufen. Dort ist Revolución Straße. Du gehst entlang bis zum Garza Sada Straße, nimmst du den linken von der Straße. Nach Sams Club musst du rechts abbiegen. Und gehen zum linken Spur. An der zweiten Ampel musst du herum gelaufen. An der nächsten Ampel musst du rechts abbiegen. Dann musst du in der nächsten Straße abbiegen. 200 Meter nach vorne ist CCL.


Sandwich Zutaten für einer Person  Zwei Brote  Majonäse  Ein Schinkenscheibe  Eine Gelber Käsescheibe  Eine Käsescheibe  Eine halbe Avocado  Lattich Die zwei Brote werden auf der Platte gelegt. Die Majonäse wird in die Brote eintauchen. Die Schinkenscheibe, die Gelber Käsescheibe und die Käsescheibe werden in ein Stück Brot gelegt. Die halbe Avocado wird in Scheiben gelegt. Am ende wird die Lattich in die Brote gelegt.


Alpenland in Mitteleuropa und Binnenstaat. Sie grenzt an Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Italien und Frankreich. Die Schweiz hat laut Bundesverfassung keine Hauptstadt; der Sitz der Bundesbehörden (Regierung und Parlament) ist die Bundesstadt Bern. Fahne Die Flagge hat rot Hintergrund und ein weißes Kreuz, es hat einen religiösen Hintergrund. Das Kreuz steht für das Kreuz, von Jesus. Die rote Farbe seines Blutes. 

Haupstadt Die Hauptstadt ist Bern. 

• Kantones Schweiz besteht aus 23 Kantone (Staaten), 3 von ihnen sind in Halb-Kantone aufgeteilt.

Winterthur Winterthur ist eine Gemeinde im Kanton Zürich, Schweiz, Hauptstadt des Bezirks Winterthur. Es ist die sechste die bevölkerungsreichste Stadt in der Schweiz und der ersten unter den Nicht-Kantonshauptstädten. Swiss Science Center Technorama Im einzigen Science Center der Schweiz geht alles nach dem Prinzip Anfassen, Ausprobieren und mal schauen, was passiert. Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden zum Forschen und Entdecken angeregt. Ein Erlebnistag im Technorama macht Spass und fördert erst noch die Freude am Lernen.


Deutschen haben in ihrer Kultur gotische Kunst.

Deutschen sind extrem p端nktlich.

Mexikaner haben in ihrer Kultur eine Churriguera Kunst .

Mexikaner sind sehr unp端nktlich.


Deutschen sind größer als Mexikaner. Für die Deutschen ist den Anblick nicht sehr wichtig.

Die Deutschen sind besser als die Mexikane r organisiert. (Nicht immer)

Mexikaner sind kleiner als die Deutschen. Für Mexikaner ist den Anblick wichtig.

Mexikaner improvisiert besser als die Deutschen.


Erwachsene Mexikaner vort채uschen, Kinder zu sein. Die Deutschen Kinder vort채uschen, Erwachsene zu sein.

Die Regios w체rden einen Strand in der Stadt haben.


Mexikanische Frauen würden eine Straße nur für sie.

Lustiges Video von Deutschland:


Trotzdem Das Wetter ist nicht schön.

Trotzdem fahren sie für zwei Tage weg. Sie fahren trotzdem für zwei Tage weg.

Konjunktiv II

 Ich wäre gern auf dem Skateboardplatz.

wäre

hätte

würde

könnte

 Sie hätte gern ein bisschen Ruhe.

ich

wäre

hätte

würde

könnte

 Wir würden gern allein wegfahren.

du

wärest hättest

würdest

könntest

er/sie/es

wäre

hätte

würde

könnte

wir

wären

hätten

würden

könnten

ihr

wäret

hättet

würdet

könntet

sie/Sie

wären

hätten

würden

könnten

 Du könntest doch etwas unternehmen.


Adjektivdeklination: unbestimmter Artikel Nominativ

Akkusativ

Dativ

Maskulin

ein großer Wecker

einen großen Wecker

einem großen Wecker

Neutral

ein großes Radio

ein großes Radio

einem großen Radio

Feminin

eine große Lampe

eine große Lampe

einer großen Lampe

Plural

-- große Ringe

-- große Ringe

-- großen Ringen

Vergleichspartikel: als, wie schöner als…

Ich finde die Ohrringe schöner als die Kette. so wichtig wie… Meine Ohrringe ist mir genauso wichtig wie deine Ohrringe


Komparation Positiv

Komparativ

Superlativ

schön

schöner

am schönsten

interessant

interessanter

am interessantesten

billig

billiger

am billigsten

klein

kleiner

am kleinsten

schlecht

schlechter

am schlechtesten

langsam

langsamer

am langsamsten

gern

lieber

am liebsten

gut

besser

am meisten

neu

neuer

am neusten

bitter

bitterer

am bittersten

warm

wärmer

am wärmsten

 Ich bin netter als meine Freundin.  Die Noten von Javier sind so gut wie die Noten von Raul.  Martin ist so schnell wie Sven.  Das Schlafzimmer ist kleiner als die Küche.


werden

Passiv Die Adresse wird hier reingeschriben. Die Formulare werden für Päckchen benutzt.

ich

werde

du

wirst

er/sie/es

wird

wir

werden

ihr

werdet

sie/Sie

werden

Adjektivdeklination: bestimmter Artikel Nominativ

Akkusativ

Dativ

Maskulin

der alte Wecker

den alten Wecker

dem alten Wecker

Neutral

das alte Radio

Feminin

die alte Lampe

diee alte Lampe

der alten Lampe

Plural

die alten Ringe

die alten Ringe

den alten Ringen

Der graue Pullover ist schmutzig.

 das alteRadio

dem alten Radio

Der blaue Mantel ist preiswert.

Das ist ein hoher Turm. Wir fotografieren einen hohen Turm.


Frageartiklel: Was für ein…? Nominativ Maskulin

Was für ein Beruf?

Was für einen Beruf?

Neutral

Was für ein Buch?

Was für ein Buch?

Feminin

Was für eine Freundin?

Was für eine Freundin?

Was für Pläne?

Was für Pläne?

Plural

Wortbildung Adjektiv (+)  Adjektiv (-)

angenehm möglich interessant gern

Akkusativ

Nominativ

Verb  Nomen

unangenehm

die Pause

pausenlos

befragen

die Befragung

unmöglich

Kinder

kinderlos

nennen

die Benennung

uninteressant

Kosten

kostenlos

buchen

die Buchung

ungern

Arbeit

arbeitlos

wohnen

die Wohnung


Dativ: lokale Präpositionen auf die Frage Woher? aus +dativ

Woher kommt Frau Graf? Sie kommt…

von +dativ

aus dem Supermarkt

vom Arzt

aus dem Haus

von ihrem Enkelind

aus der Post

von der Ärztin

Lokale Präpositionen durch den Park

bis zum Kreisverkehr

den Park entlang

am Mozartplatz vorbei

Über den Platz

gegenüber dem Bahnhof

um den Kreisverkeht (herum)


Konjunktion: Deshalb Oft muss man plötzlich bremsen.

Deshalb müssen die Bremsen funktionieren..

Die Bremsen müssen deshalb funktionieren.

Wortbildung Verb  Adjektiv erkennen Nomen

der Sturm das Eis

erkennbar Adjektiv

stürmisch eisig


Lokale Präpositionen

Wo?  Dativ

Wohin?  Akkusativ

an

am Atlantik am Meer an der Küste

an den Atlantik ans Meer an die Küste

auf

auf dem Land auf der Insel

aufs Land auf die Insel

in

im Schwarzwals im Gebirge in den Bergen

in den Schwarzwald ins Gebirge in die Berge

Adjektivdeklination: ohne Artikel Nominativ

 Akkusativ

Dativ

Maskulin

schöner

schönen

schönem

Neutral

schönes

schönes

schönem

Feminin

schöne

schöne

schöner

Plural

schöne

schöne

schönen


Präposition ohne + Artikel Ich fahre ohne

einen Freund weg.

eine Freundin weg.

Temporale Präpositionen von... an + Dativ

Von Oktober an gehe ich…

über + Akkusativ

Sie hat über vier Stunden Aufenthalt.


Nominativ

Akkusativ

Dativ

B

U

B

U

B

Maskulin

e

er

en

en

en en

Neutral

e

es

e

es

en en

Feminin

e

e

e

e

en en

Plural

en

e

en

e

en en

Ohne Artikel

ď‚—

ď‚–

U

Nominativ

Akkusativ

Dativ

Maskulin

er

en

em

Neutral

es

es

em

Feminin

e

e

er

Plural

s

e

en


Karen / Lektion