Page 1

hier Yachten mit über 3 m Breite nicht willkommen sind. Auf Grund der Tatsache, dass auch auf diesen Gewässern vermehrt CharterYachten, Hausboote und grössere Privat-Yachten unterwegs sind, wäre es sicher von Vorteil, hier wie auch an vielen anderen Anlegern und Marinas etwas grössere Buchten zur Verfügung zu stellen. Es hiess also umkehren. Leider war auch an der Marina „Leg-an“ am Hölzerner See keine Rast möglich, siehe dazu oben, so machten wir uns also mit der höchsten erlaubten Geschwindigkeit auf den Weg zurück nach Prieros. Wo wir dann zum Nachtessen erneut im Gasthof Mitwede landeten.

D

ienstag

Es ist etwas kühl und windig geworden, doch die Fischplatte in der Fischerhütte Blossin erwartet uns. Zurück also einmal mehr über die Dahme und den Langer See zum Wolzinger See. Von überall her trudeln unsere 6 Boote an, die einen kommen vom Storkower See, andere schaffen es nur bis nach Kummerdorf (daher wohl der Name) und dann gab es noch welche, die hier gleich die Nacht verbrachten. Vielleicht im Wissen

darum, dass das Anlegen weit aussen am Schwimmsteg heute doch der einen und anderen Crew etwas Mühe bereitet. Auf dem kurzen Weg zur Fischerhütte ist mancher versucht, bei der Fischräucherei kurz unterzustehen und etwas Wärme zu tanken. Das Essen hier ist gut, reichlich und günstig, doch müssen wir trotz der ausgelassenen Stimmung bald raus und weiter, wenn wir die reservierten Liegeplätze bei Roll in Zeuthen noch erreichen wollen. Allmählich bessert sich auch das Wetter wieder und beim Belegen in Zeuthen scheint erneut die Sonne. Grosse Lust auf Landgang scheint niemand zu haben, auch hält sich der Hunger in Grenzen. Im Laufe des Abends kommt es noch vereinzelt zu kleineren Single-Malt-Degustationen und Austausch anderer gesundheitlich hochwertiger Getränke.

M

ittwoch

Auf geht‘s, in den fernen Osten. Zuerst allerdings müssen wir nochmals zurück an das südliche Ende des Zeuthener See, dann wird nach Nordost abgedreht. Es geht durch die Berliner Sommerfrische, den Grossen Zug und den Kossinsee

bis zur Spree-Oder-Wasserstrasse. Auf diesen zwei Seen befinden sich denn auch viele Marinas und Ferienhäuser ohne Ende. Nach nur 2 Kilometern SOW fahren wir in den Seddinsee ein, welchen wir über den Gossener Kanal verlassen. Dieser führt uns nach Erkner am Dämeritzsee. Es zeigt sich, dass uns noch genügend Zeit für einen gemütlichen Abstecher durch den Löcknitzkanal über den Werlsee zum Peezsee bleibt. Hier belegen wir den kleinen Anleger beim Biergarten des Gasthofes mit einem grossen „Päckli“. Nicht eben zur Freude der hiesigen Personenschifffahrt, werden wir doch von einem Kapitän ziemlich ausgiebig zusammengesch.. und dies, obschon er hier nicht einmal anlegen musste. Wir haben es überlebt und angesichts des uns zum Nachtessen erwartenden Buffets nur eine Kleinigkeit gegessen. Wir räumen das Feld, bevor die Marine mit Bergungsbooten anrückt und machen uns inmitten der lauschigen Gegend mit ihren Mini-Wochenendhäuschen auf den Weg Richtung Berlin. Wo wir heute nicht ankommen werden. Kaum sind wir an Erkner vorbei und auf der Müggelspree, wird es schlagartig nobel.

11

209_11  

Es ist etwas kühl und windig ge- worden, doch die Fischplatte in der Fischerhütte Blossin erwar- tet uns. Zurück also einmal mehr über die D...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you