Page 1

2014 Bring Augsburg in die Welt Bring die Welt nach Augsburg!

PREISVERLEIHUNG 17. Juli 2014 Ein Projekt vom Medienforum Augsburg e.V. www.medienforum-augsburg.de

Schirmherrschaft

OB Dr. Kurt Gribl


Die beste Idee fĂźr Augsburg. Die Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg. Anbieter: Daimler AG, Mercedesstr. 137, 70327 Stuttgart Partner vor Ort: Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg, Haunstetter StraĂ&#x;e 73, 86161 Augsburg


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Liebe Gäste! Seit 2010 prämiert der Augsburger Medienpreis die besten Ideen, um dem Rest der Welt von Augsburg zu erzählen: Griffige Formulierungen, präzise Bilder und originelle Zeichen sind es, die für Augsburg werben sollen. Die besten unter ihnen werden prämiert! Augsburgs Stärke ist seine Vielfalt: Politik und Geschichte, Kunst und Kultur, boomende Wirtschaft und moderne Infrastruktur, Sport und Freizeit – sie alle sind in Augsburg zu Hause. Das macht einerseits das Leben in Augsburg so faszinierend, andererseits eine prägnante Medienbotschaft schwierig. Für die Kreativen wäre es einfacher, wenn Augsburg von einer Sehenswürdig­ keit, von einem Weltunternehmen, von einem kulturellen Großereignis ge­ prägt würde – deshalb entwickeln sich mediale Konzepte für Städte wie Venedig, Wolfsburg oder Bayreuth nahezu von selbst. Zeichen für Gondeln und Kanäle, Autos und Richard Wagner schlummern in den Köpfen, wecken die Phantasie des Betrachters und docken sein Gedanken beinahe automa­ tisch an die entsprechenden Städte an.

Horst Seehofer Ministerpräsident des Freistaates Bayern

Anders in Schwaben: Augsburgs Vielfalt ist Herausforderung und Chance zugleich – und das nicht nur für Werbetexter! Umso mehr bin ich gespannt, welche Beiträge im Laufe dieses Wettbewerbs ausgewählt und prämiert werden. Ich danke dem Team des Augsburger Medienpreises für seine Initiative!

5


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Liebe Augsburgerinnen und Augsburger! Die Idee des Augsburger Medienpreises ist gut und daher habe ich gerne die Schirmherrschaft hierfür übernommen. Der vom Medienforum Augsburg e.V. seit 2010 ausgelobte Wettbewerb schafft einen Anreiz, sich in Augsburg und unserer Region kreativ zu betätigen. Kreativität bedeutet Bewegung, Entwicklung, Innovation. Von diesen Kräf­ ten profitiert unsere Gesellschaft in vielfältiger Hinsicht. Die Ergebnisse öffnen den Blick auf die Bewertung der Lebensqualität in und um Augsburg. Das gewählte Motto „Bring Augsburg in die Welt, die Welt nach Augsburg“ setzt auf den Standort Augsburg und verleiht diesem somit einen Stellen­ wert, der im Stadtmarketing Augsburg seine Basis hat. Es freut mich sehr, dass der Medienpreis Beachtung findet, begleitet er doch das enorme Interesse der Bürgerinnen und Bürger, etwas in unserer Heimat zu verändern, zu bewegen und zu entwickeln.

Dr. Kurt Gribl Oberbürgermeister der Stadt Augsburg Schirmherr des Augsburger Medienpreises 2010, 2012, 2014

Nun sind die Bewerbungen gesichtet und wir dürfen gespannt sein, welche Konzepte die Jury in den Kategorien „Beste Idee“ und „Bestes realisiertes Konzept“ 2014 überzeugen konnten. Gewinner sind neben den Organisa­ toren alle Beteiligten, da sie mit ihrem kreativen Engagement in Augsburg und der Region wichtige Impulse aussenden. Hierfür sei allen Teilnehmerin­ nen und Teilnehmern herzlich gedankt.

Dr. Kurt Gribl Oberbürgermeister der Stadt Augsburg

7


Bausteine für eine starke Region.

³ A

Unternehmen für den Wirtschaftsraum Augsburg A³. Wir unterstützen Projekte, die den Wirtschaftsraum Augsburg voran bringen – wie den 2. Augsburger Medienpreis. Engagieren Sie sich gemeinsam mit anderen Unternehmen für die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Seien Sie im Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e. V. dabei! Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH e.V. Karlstr. 2, 86150 Augsburg, Telefon: 0821 450 10 - 200, E-Mail: foerderverein@region-A3.com, www.foerderverein.region-A3.com


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Miteinander erfolgreich für Augsburg Der Augsburger Medienpreis mit seiner bewährten Zielvorgabe: „Bring Augs­ burg in die Welt ....“ geht in die 3. Runde. Keine Selbstverständlichkeit bei einem Biennale Projekt, welches nach dem Start 24 Monate dauerhaften en­ gagierten ehrenamtlichen Einsatz von begeisterten Mitstreitern verlangt. Umso mehr gilt mein besonderer Dank allen Beteiligten, an erster Stelle je­ doch dem Projektkoordinator Gerhard Ruff, der immer wieder mit neuen Ideen begeistert hat und dem Schöpfer der Medienpreis-Skulptur, Stefan Kamp, der mit immer guter Laune, die gesamten Designarbeiten im Print und Online-Bereich zu verantworten hatte. Vielen Dank an Sabine Roth für die Pressearbeit und Stefan Mayr für die fotografische Begleitung, sowie Angelika Scheidle und Johannes Kopp, die mit viel persönlichem Engage­ ment den Schülerpreis betreut haben. Ein großer Dank geht auch an Max Tietz für die Programmierung und Betreuung der Online-Einreicher-Plattform. Hervorheben möchte ich auch die für die Gesamtorganisation der GALA ver­ antwortlichen Event-Profis Susanne Schubert (CinemaxX) und Harald Winderl­ mit Ihrem Team, sowie Thomas Zeitz und Anja Zucker (ToneArt).

Eiko Trausch 1. Vorstand Medienforum Augsburg e. V.

Damit unser Mitmachwettbewerb ein Erfolg wird, helfen uns viele Partner aus allen Medienbereichen. Danke auch dafür. Ein besonders herzlicher Dank geht an Dr. Müller von der Stadtzeitung. Er hat von Anfang an an das spannende Konzept des Augsburger Medienpreises geglaubt. Ein solches Projekt wie der Augsburger Medienpreis lässt sich aber nicht nur mit guten Worten und Taten durchführen. Finanzielle Unterstützung haben wir von vielen Unternehmen der Region erhalten - Hauptsponsoren sind die Stadtwerke Augsburg und Mercedes Benz Augsburg sowie die Druckerei Bayerlein. Bei allen Sponsoren, Unterstützern und Partnern möchte ich mich an dieser Stelle nochmals herzlich im Namen des Augsburger Medienforums bedanken. Augsburg bewegt die Welt Eiko Trausch

9


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Eiko Trausch 1. Vorstand

Stefan Kamp 2. Vorstand

Andreas Richlich 3. Vorstand / Schatzmeister

Medienforum Augsburg e.V.

Das Netzwerk für Medien und Kommunikation Was das Medienforum als Verein erreichen will, hat genau genommen weniger mit dem Begriff „Medien“ zu tun, als mit dem des „Forum“. Und zwar, wie ihn die alten Römer zu Zeiten Julius Caesars verstanden haben. Vor 2.000 Jahren war das Forum zunächst einmal ein großer, repräsentativer Platz in der Mitte einer jeden Stadt. Dort traf man Freunde, flanierte, setzte sich zu­ sammen, machte neue Bekanntschaften, und trank dazu einen guten Wein. Nicht anders, als es die Italiener heute auf ihrer Piazza tun. Oder der Augsburger auf die MaxStraße. Nur genießt man heute statt des guten Weins lieber einen starken Espresso oder einen Café Latte. Und wir gehen auf den Rathausplatz, um zu chillen. Die Römer besuch­

ten ihr Forum dagegen mit einem klaren Ziel vor Augen. Sie wollten dort neue Geschäftskontakte knüpfen, neue Ideen fürs eigene Business finden, alles zunächst mal ganz unverbindlich. Klappte es, dann konnte man mit dem neuen Kontakt, der neuen Idee, den wirtschaftlichen Erfolg steigern. Für sich und für die Stadt. Klappte es nicht - dann hatte man zumindest einen unterhaltsamen Nachmittag gehabt. Genau das ist auch die Idee des Medienforums. Auf die­ sem “Forum”, sprich: bei den Treffen und Veranstaltun­ gen des Vereins zwanglos in angenehmer Atmosphäre neue Menschen kennenlernen, neue Ideen entdecken und durch die geistig-kreative Synergie den geschäftli­ chen Erfolg steigern. Für sich, die Stadt und die Region. Dass die „Medien” dabei so wichtig sind, dass sie Ein­ gang in den Namen des Vereins gefunden haben ist schnell erzählt. Das Netzwerk verbindet Medienmacher und medienaffine Bürger der Region miteinander.

10


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

TAGUNGEN KONGRESSE EVENTS I H R E L O C AT I O N I N A U G S B U R G

www.kongress-augsburg.de info@kongress-augsburg.de

11


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Sonderehrung Sport Vorname: Markus Nachname: Weinzierl Geboren am: 28.12.1974 Verein: FC Augsburg Funktion: Cheftrainer Die Sonderjury, bestehend aus den MedienforumsVorstandsmitgliedern Eiko Trausch, Stefan Kamp so­ wie Projektleiter Gerhard Ruff, Werner Stegmüller (Mit­ glied im Medienforum und glühender FCA-Fan) und BLSV-Geschäftsführer Thomas Kern suchten nach dem sportlichen Vertreter, der sich in besonderer Wei­ se um die Marke Augsburg verdient gemacht hat. Schnell war klar, wer das Rennen um den begehrten Augusto macht. Die Wahl viel einstimmig auf FCAErfolgscoach Markus Weinzierl, der mit charmanter Art und stets sympathischen Auftreten gepaart mit einer sportlich herausragenden Saison unsere Stadt positiv in die Welt gebracht hat. Seine Spieler-Karriere führte ihn über den TSV Strau­ bing, den 1. FC Passau und den SV Lohhof zu den Amateuren des FC Bayern München. In der Spielzeit 1998 / 1999 gehörte er dort zum Kader der 1. Mann­ schaft. Anschließend spielte er für die Stuttgarter Markus Weinzierl

12


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Kickers, die SpVgg Unterhaching den SSV Jahn Re­ gensburg. Nach einer Verletzung im Jahr 2005 wurde er zunächst Co-Trainer und dann Cheftrainer beim SSV Jahn Regensburg, mit dem er in der Spielzeit 2011 / 2012 den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte. Seit Juli 2012 ist er Cheftrainer beim FC Augsburg. Trotz einer Hinrunde mit nur 9 Punkten gelang es ihm im letzten Jahr erstmalig in der Geschichte der Bun­ desliga, nach dieser historisch erfolglosen Vorrunde noch sensationell den Klassenerhalt zu schaffen. In der abgelaufenen Saison 2013 / 2014 erreichte er mit dem FC Augsburg den 8. Tabellenplatz und hätte beinahe mit Rang 7 (den FC) Augsburg in ganz Europa bekannt machen können – ebenfalls eine historische Leistung! Vom VDV (Vereinigung der Vertragsfußballspieler), wur­ de er im Mai weit vor Pep Guardiola (FC Bayern Mün­ chen) und Jürgen Klopp (BVB Borussia Dortmund) zum besten Trainer der Saison 2013 / 2014 gewählt. Eine Jury des Fußballmagazins „11 FREUNDE“ wählte Markus Weinzierl und Stefan Reuter zum Trainer / Ma­ nager des Jahres 2014. Wir freuen uns sehr, Markus Weinzierl die Sonder­ehrung Sport vom Medienforum Augsburg e.V. zu verleihen.

Markus Weinzierl und Stefan Reuter; Fotos:TRENDYone

Sonderehrung Sport Das Medienforum Augsburg e.V. ehrt alle zwei Jahre beim Augsburger Medienpreis besondere sportliche Leis­ tungen, die eine positive Wirkung für Augsburg entfalten. 2010 wurde der FCA und die Augsburger Panther geehrt, 2012 gingen die Ehrungen an die Kanuten Christos Tsakmakis, Sideris Tasiadis und Hannes Aigner sowie Karl Heinz Englet. Sie alle wurden für den Augsburger Kanusport ausgezeichnet.

Die Sonderjury des Medienforum Augsburg e.V.

13


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Die Medienpreis-Jury WIR DANKEN DER JURY FÜR IHR ENGAGEMENT. Ohne die fundierte und kritische Auseinandersetzung mit den Ein­ reichungen der Teilnehmer aus den drei Kategorien wäre der Augsburger Medienpreis nicht durchführbar gewesen. Die Juroren mussten jede Arbeit anhand eines vorab definierten Bewertungsbogens analysieren. Auf Basis des entstandenen Ran­ kings wurde im Meetingroom der SEWOBE danach intensiv disku­ tiert, die Nominierten festgelegt und die Preisträger bestimmt.

14


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Die Juroren 2014 waren: Josef Böck Leiter der Schwabenredaktion, Bayerischer Rundfunk Goetz Beck Geschäftsführer, Regio Augsburg Tourismus GmbH Sabine Gentner Lehrerin Albert-Einstein-Mittelschule Thomas Kern Geschäftsführer Bayerischer Landes-Sportverband e.V.

Karina Staffler Lehrerin Gymnasium bei St. Stephan Andreas Renner Leitung Management-Seminare am ZWW Tina Jäger Klassik Radio AG Kai Bergmann Prof. FH Hochschule Augsburg Fakultät für Gestaltung Oliver Brunner Theater Augsburg Josef Gediga Regierungsvizepräsident Regierung von Schwaben

Daniel Rothauge Prof. FH Hochschule Augsburg Fakultät für Gestaltung

15


EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: IDEE

AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Die Kategorie „Idee“ „Das Beste an Augsburg ist der Zug nach München“. So soll Bertold Brecht über die Stadt gesprochen haben, in der er selbst geboren wurde. Das Augsburger Medienforum widerspricht dem vehement! Historisch gesehen gehört die Fuggerstadt nämlich mit zu den ältesten Städten Deutschlands. Kulturell betrachtet prägt die berühmteste Puppen­ kiste der Republik seit Jahrzenten unzählige Kindheiten weit über die Stadt­ grenzen hinaus. Auf sportlicher Ebene vertreten uns unter anderem der FC Augsburg und die Augsburger Panther auf sehr hohem Niveau. Aber wir sagen: Augsburg kann noch mehr! Die Augsburger Medienpreise 2010 und 2012 haben gezeigt, was für ein Potential in unserer Stadt steckt. Deshalb suchen wir auch dieses Jahr wei­ ter nach frischen Ideen und neuen Visionen, die Augsburg nach außen prä­ sentieren werden. Unsere Stadt soll im Zeitalter der Schnelllebigkeit ein noch stärkeres Profil bekommen. Augsburg als Kultur-, Wirtschafts-, Tourismus und Medienstandort soll noch bekannter werden. Doch am Anfang jeder Veränderung steht eine Idee – kreativ, außergewöhn­ lich, innovativ. Mit dem Medienpreis werden Ideen, die mit originellen und einfachen Mitteln die Region in Szene setzen, ausgezeichnet. Egal ob Kunst­ werk, mediale Inszenierung, Umdeutung von Altbekanntem, Irrwitziges oder Außergewöhnliches – entscheidend ist die Originalität, die Innovationskraft und die Realisierbarkeit. Unser Ziel: „Bring Augsburg in die Welt – bring die Welt nach Augsburg“ Alle eingereichten Ideen 2014 finden Sie auf unserer Homepage unter: www.augsburger-medienpreis.de/teilnehmer

16


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: IDEE

1. PREIS

Augsburg, das neue Wellenreitdomizil MANUELA UND MICHAEL FÄUSTLIN

Augsburg, die Stadt der Kanäle und mit mehr Brücken als Venedig, wird zur Stadt für junge und jung gebliebene Wellenreiter. Mit einer „Wettbewerbswelle” am Hochab­ lass und einer „Altstadtwelle” zwischen dem Alten Stadt­ bad und dem Liliom könnte Augsburg eine neue Freizeit­ attraktion bieten. Damit steigert die Fuggerstadt nicht nur die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger, sondern zieht auch Touristen und neue Bürger an. Eine Surfkulisse in der historischen Altstadt, die geprägt und bekannt durch ihre Wasserläufe ist, lässt sich gla­ mourös in Bild und Film darstellen. Das gilt umso mehr für den Hochablass, wenn Tausende von Zuschauern von einem Augsburger Wahrzeichen aus den Wellenrei­ tern lechabwärts zusehen würden. Der Parkplatz hinter dem Alten Stadtbad ist außerdem ein idealer, unverbauter Zugangsbereich zum Kanallauf, auf dem die nötige Infrastruktur (Surfshop, Imbiss, Ret­ tung, etc.) mit untergebracht werden kann. Zu­ dem können Synergien mit dem allzu gering ge­ nutzten Stadtbad entstehen, bezüglich Parken, Umkleiden, Duschen und Gastro. Am Hochablass ist die Zuschauertribühne auf Grund der baulichen und natürlichen Gegebenheiten bereits weitgehend vorhan­ den. Für eine ausreichende Erschließung dieser Anlage

sind ebenfalls die besten Voraussetzungen vorhanden. Es sind auch genügend Gastrobetriebe vor Ort. Augsburg ist durch geschichtliche und sportliche Ereig­ nisse weltbekannt geworden, von denen viele mit dem Begriff Wasser verbunden sind. Eine trendige, attraktive Sportart würde die Tradition in die Zukunft weiterführen und Augsburg unvergessen mit den Begriffen Wasser, Geschichte und Sport in den Köpfen der Menschen ver­ ankern. Jury-Begründung Zugegeben: Diese Idee hat etwas anarchisch-utopi­ sches. Aber nur wer verwegene Dinge denkt, hat die Chance, auch außergewöhnliche, kreative und neue Dinge zu realisieren. Es ist wirklich eine coole Idee, dass Augsburg so „die Welle machen” könnte.

KONTAKT: Manuela und Michael Fäustlin info@faeustlin-architekten.de

17


Die Fürst Fugger Privatbank erhält wie in den Vorjahren erneut Bestnoten: Beim großen Bankentest von FOCUS-MONEY und des Nachrichtensenders n-tv sowie im Elite Report 2014 „Elite der Vermögensverwalter im deutschsprachigen Raum“ wurden die Spitzenprädikate vergeben.

AUGSBURG

KÖLN

MANNHEIM

MÜNCHEN

NÜRNBERG

STUTTGART

Telefon 0821 3201-109

Telefon 0221 2009-420

Telefon 0621 430905-10

Telefon 089 290729-44

Telefon 0911 52125-540

Telefon 0711 870359-20

Mehr Informationen unter www.fuggerbank.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: IDEE

2. PREIS

Augsburg wird Filmstadt STEFAN HEINRICH

Warum sieht man Augsburg so selten als Drehort in Film­ produktionen? Wahrscheinlich, weil deutsche und inter­ nationale Produktionsfirmen, vor allem deren Location Scouts, gar nicht wissen, was Augsburg alles zu bieten hat. Und zwar nicht nur an unverbrauchten Orten und an „Kulissen” von der Römerzeit bis hin zur Moderne, son­ dern auch an Infrastruktur. Deshalb die Idee: Lasst uns für Augsburg aktiv Wer­ bung machen bei den Filmschaffenden, bei Autoren ebenso wie bei Produzenten und Regisseuren, bei den deutschen Sendern ebenso wie bei internationalen Filmfirmen: und zwar über eine Website. Diese Website fasst Informationen über mögliche Drehor­ te zusammen und präsentiert diese den Filmschaffenden. Die Informationen kommen entweder von Augsburgern, die eine Location anzubieten haben, oder von zu diesem Zweck engagierten professionellen Location Scouts, die Augsburg mit all ihren Optionen als mögliche Location aufbereiten. Dazu gehören neben fotografischen Ansichten und La­ geplänen auch organisatorische Details wie Strom- und Wasseranschlüsse, Ansprechpartner für Drehgenehmi­ gungen, Zufahrten, Notausgänge etc.

Die Website wird gezielt an die Location Scouts und Fir­ men herangetragen. Dabei hilfreich sind deren Berufsver­ bände und Netzwerke. Augsburg kann in vielerlei Hinsicht von Filmproduktionen profitieren: - direkt, weil eine Produktion aus Ressourcen vor Ort schöpft, von der Unterbringung der Crew über das Cate­ ring bis hin zur technischen Ausstattung - indirekt, weil Augsburg dadurch weit, ggf. sogar welt­ weit bekannt werden kann. Jury-Begründung So könnte wirklich bekannt werden, dass Augsburg auf bemerkenswert engem Raum unendlich viele historische, visuelle und thematische Facetten zu bieten hat.

KONTAKT: Stefan Heinrich Studio@Kleeblatt-Film.de

Die Verwaltung der Webseite kann durch eine private oder städtische Organisation erfolgen.

19


Seit 1996 Ihr zuverlässiger Partner als Bauträger, Baubetreuer und Hausverwalter

Fotos: asset, Architekt Steger München

Höchste Lebens- und Arbeitsqualität in individuell gestalteten Immobilien auf dem neuesten Stand der Technik

MODERN & HOCHWERTIG Mit hochqualitativen Immobilien in zeitlos moderner Architektur schaffen wir für Sie nachhaltige Werte. ENERGIEEFFIZIENT & GESUND Wir realisieren wohngesunde Lebensräume im Einklang mit Ihren Zielen und der Natur.

REGIONAL & KOMPETENT Wir arbeiten mit Handwerkern aus der Region zusammen, die für Qualität, Kompetenz und Erfahrung stehen. INDIVIDUELL & PERSÖNLICH Kundennähe, Flexibilität, persönliche Beratung sind bedeutende Bausteine unserer Firmenphilosophie.

asset GmbH | Graf-Bothmer-Straße 8 | 86157 Augsburg | T 0821.227 90-0 | www.asset-gmbh.net


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: IDEE

3. PREIS

Schaustelen „Verschwundene Stadttore“ AGENTUR NEONPASTELL GMBH

Die Agentur Neonpastell ist beauftragt, eine Ausstellung über die Augsburger Wehranlagen im Roten Tor zu ge­ stalten. Mit unserer Idee möchten wir diese Ausstellung in den öffentlichen Raum tragen.

Die Schaustelen sollen nicht nostalgisch in die Vergan­ genheit blicken, sondern Bürgern und Touristen Impulse geben, sich mit der Entwicklung und der Identität dieser Stadt zu beschäftigen

Augsburg besitzt heute noch vier imposante Stadttore. Ab 1807 wurden, beginnend mit den drei innerstädti­ schen Toren, elf Tore sowie weite Teile der Stadtbefes­ tigung abgebrochen. Sie markierten die Stadtteile und Außengrenzen, waren Belege der städtischen Entwick­ lung und stolze Repräsentationsbauten. Zum Teil ist ihr Fehlen noch heute im Stadtraum spürbar.

Jury-Begründung Mit bemerkenswert wenig Aufwand ermöglicht diese Idee Einwohnern wie Gästen ganz neue Blicke auf Augsburg. So hat die Stadt noch nie jemand gesehen.

Wir möchten diese elf Tore ins Bewusstsein der Bürger und der Stadtgäste zurückbringen. Basierend auf alten Ansichten soll der Betrachter sie wieder erleben können. Dazu wird an elf Orten je eine prägnante Stele aufgestellt. In einen Durchblick mit fixierter Richtung wird ein Gitter­ modell des verschwundenen Tores eingespiegelt, so dass dieses am ursprünglichen Platz wiederersteht. Eine informative Texttafel ergänzt die Ansicht. Diese Funktion wird rein analog und stromlos sein. Die virtuelle Schließung der Lücken schafft ein Bewusst­ sein für die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadt­ grenzen. Der Innenraum der Reichsstadt kann nun beispielsweise im Gegensatz zum Außenraum des Tex­ tilviertels erfahren werden. Die Umwandlung von Wällen und Gräben in Grünanlagen oder Verkehrsachsen kann erläutert werden und die heutige Augsburger Stadtstruk­ tur erschließt sich als Gesamtheit.

KONTAKT: Agentur Neonpastell GmbH robert.koehler@neonpastell.de

21


IHR TECHNOLOGIE- und SERVICEPARTNER für DRUCK + KOPIE

EDV + NETZWERKE

RECHENZENTRUM

MEDIENTECHNIK

TELEFONANLAGEN

Joh.-Scheiffele-Str. 17+19 89407 Dillingen Tel. (09071) 506-0 Fax (09071) 506-111 E-Mail info@reitzner.de

Unterwegs für Sie in

SERVICE + WARTUNG

Pröllstraße 9 86157 Augsburg Tel. (0821) 44074-0 Fax (0821) 44074-90 www.reitzner.de

AUGSBURG DILLINGEN INGOLSTADT NEUBURG


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: IDEE

NOMINIERTER IDEE

Augsburger Zirbelnuss-Kuchen WOLFGANG TAUBERT

Es war ein „kulinarischer Geistesblitz”, das Augsburger Wappenbild - diese Zirbelnuß - aufessen zu wollen, und zwar in Form eines leckeren Nusskuchens. So entstand die Idee eines „Augsburger Zirbelnußkuchens”, der zu einer echten Attraktion der Römer- und Fuggerstadt wer­ den könnte. Es kommt dabei auf die besondere Rezeptur an und dieser Kuchen lässt sich in verschiedenen Grö­ ßen produzieren. Er kann den Einheimischen ebenso gut schmecken wie den zahlreichen Gästen (in Verbindung mit der Regio Augsburg Tourismus GmbH), er kann als Geschenk verpackt werden und er kann Behörden, Fir­ men, Sportvereinen usw. als willkommenes Präsent für besondere Aufmerksamkeiten dienen (siehe EntwurfsSkizze, eigenes Logo- bzw. Wappenfeld). Kurzum, mit dem „Augsburger Zirbelnußkuchen” bringt man Augsburg in die Welt - und die Welt, so sie nach Augsburg kommt, findet hier einen köstlichen Bezug zur Stadt und ihrer über 2000 jährigen Geschichte! Mit dem „Augsburger Zirbelnußkuchen“ wird ein Produkt auf den Markt gebracht, welches auf höchst schmack­ hafte Weise an die Geschichte der Stadt erinnert. Die Aufmerksamkeit wird durch ständige Präsenz in den Geschäften und Medien hergestellt. Der „Augsburger Zirbelnußkuchen“ wird von einer regionalen Bäckerei (mit einem ohnehin schon hervorragenden Nußkuchen) produziert - in Form einer abstrahierten Zirbelnuß, dem Wahrzeichen der Stadt.

Der „Augsburger Zirbelnuß­ kuchen“ kann zu einem kulina­ rischen Hit, besonders im Tou­ rismus-Bereich, werden - man nimmt einen solchen Kuchen gerne mit nach Hause oder schickt ihn Freunden. Der Kuchen kann also durchaus zu einer Art „Panettone“ werden, dem welt­ weit vertriebenen italienischen Gugelhupf. Jury-Begründung Dieser Kuchen könnte ein echter Botschafter Augs­ burgs werden, indem er Gäste wortwörtlich auf den Ge­ schmack bringt.

KONTAKT: Wolfgang Taubert tigertaube@gmx.de

23


92.2 augsburg

Musik zum Entspannen und Genießen

Fotograph Clive Arrowsmith

auf Blu-ray und DVD erhältlich

Klassik Hits

Filmmusik

Anna Netrebko, David Garrett, Rolando Villazón, Nigel Kennedy... Wunderbar entspannte Klassik.

Fluch der Karibik, Herr der Ringe, Avatar, Titanic... Die größten Filmmusik Hits.

Klassik Lounge Entspannen mit sanften Downbeats, gemixt von Europas besten DJs.

www.klassikradio.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: IDEE

NOMINIERTER IDEE

„Artists in Residence” im Hotelturm POLIT-WG E.V.

Der Hotelturm wird zu einem Künstlerturm, in dem Künst­ ler aus aller Welt eine bestimmte Zeit arbeiten und leben können. Dies wird von der Stadt Augsburg und Sponso­ ren finanziert. Der Hotelturm selbst wird in unterschied­ licher Weise künstlerisch bespielt oder wird selbst zum Kunstwerk. Der Hotelturm, fertiggestellt 1972, wechselte häufig die Besitzer. 1996 zwangsversteigert, dann jahrelang größ­ tenteils ungenutzt erwarb ihn im Jahr 2000 ein Kölner Unternehmer, ließ das Ge­ bäude reno­ vieren und eröffnete wieder ein Hotel. Nun könnte er

als Wohn- und Arbeitsraum für ca. 100 „artists in residen­ ce“ dienen, also Künstler, die ein einjähriges Stipendium der Stadt Augsburg erhalten haben. Einige der 35 Stock­ werke können als Wohnraum der KünstlerInnen, andere als Ateliers, Werkstätten und Medienlabore dienen. Der Kongress am Park kann als Galerie genutzt werden,. Über eine turmeigene Sendeanlage kann neben von den Künstlern gestalteten Radioprogrammen auch ein KunstTV-Programm ausgestrahlt werden. Das Künstlerprogramm in Verbindung mit dem architek­ tonisch reizvollen Hotelturm ist die richtige Mischung für ein attraktives Kunstleben in Augsburg. Die Internationali­ tät der Künstler steht für eine weltoffene Stadt. Klassische und soziale Medien reichen, um das Pro­ gramm und seine Ergebnisse zu verbreiten. Je bekannter die Künstler und je spektakulärer die Inszenierung des Turms, desto höher das Interesse. Jury-Begründung: So könnte Kunst in Augsburg die Stadt groß machen. Denn der „Maiskolben” als Kunstwerk - das könnte die Welt schon zum Stau­ nen bringen.

KONTAKT: Politik-WG e.V. volker@stockwerk23.de

25


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

MP14 - Making Of 01/2013 Das Team! Es trifft und formiert sich! Wir schreiben das Jahr 2013: Eine kleine unerschrocke­ ne Gruppe kreativer Köpfe sammelte sich in einem grell erleuchteten Büro am Rande der Augsburger Innenstadt. Der Grund war eine Frage, die Medienforum Mastermind Eiko Trausch nur eine Woche vorher gestellt hatte und die es zu beantworten galt: Tun wir’s oder lassen wir’s?

Mit dabei am Tisch: Gerhard Ruff, Stefan Kamp, Su­ sanne Schubert, Sabine Roth, Heike Lenz, Stefan Mayr, Max Tietz, Martin Dörfler und Hannes Kopp. Vieles gab es abzuwägen: neue Ansätze, Erfahrungen, Bedenken, Wünsche, Anregungen und Anforderungen, Kritik und Lob! Eine weitere Frist wurde gesetzt, mit Sponsoren und Mitstreitern gesprochen, Möglichkeiten und Hindernisse recherchiert. Dann kam das, was das Team den »PointOf-No-Return« nannte – und das daraus resultierende Fazit: Ja, wir tun’s!

26

09/2013 MP14 – Neues wagen, Bewährtes beibehalten! Nach dem Medienpreis ist bekanntlich vor dem Medien­ preis. Kleinere Sanierungsarbeiten waren fällig. Neues Logo? Logo! Das musste sein, bei so viel kreativen Köp­ fen, Meinungen und Sachverstand, keine leichte Nuss zu knacken! Schnell war auch klar, unser geliebtes und bewährtes CinemaxX war zu klein geworden – oder bes­ ser gesagt, der Medienpreis aus seinen Kinderschuhen herausgewachsen! Viele Alternativen bietet Augsburg nicht, aber jede davon kann sich sehen lassen! Die Wahl fiel auf unser frisch wiederhergestelltes Schmuckstück: den Kongress im Park. Beste Infrastruktur, ein adäquates Ambiente, ausreichend Platz – ein würdiger Rahmen und nicht zuletzt ein hervorragendes Team um Regiomanager Götz Beck! 10/2013 I Kreative Prozesse und ein vollgekritzeltes Flipchart. Die Schlagzahl der Sitzungen nahm zu: Teamleitersit­ zungen, Projektleitersitzungen und dergleichen mehr sollten für die kommenden Monate zum abendlichen Zeitvertreib heranreifen. Sogar der wöchentliche Mit­ tagstisch im Magnolia kannte nur noch ein Thema: Me­ dienpreis 2014. Konzept und Ausrichtung wurde auf den Prüfstand gestellt, nachjustiert, für gut befunden und einer Umsetzung stand nichts mehr im Wege. Die Kategorien gestrafft, im Profil geschärft, die Aufgaben­ stellung klar definiert. Ja und da war dann noch der »Running Gag«, der »Insider«, oder wie man Ihn auch immer nennen will, doch der bleibt bis auf weiteres in den Untiefen des Flipchartblockes vergraben!


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

10/2013 II Verbündete finden! Kaum war die frohe Nachricht verbreitet, klingel­ ten schon die früheren Partner und Sponsoren an der Tür. Allen voran Dr. Müller mit seinen Medien­ profis der StadtZeitung, Harry Winderl als bewährten Eventpartner, sowie TRENDYone, B4B Schwaben, Radio Fantasy, Klassik Radio. Der Chef-Organisator Gerhard Ruff und der 1. Vorsitzende Eiko Trausch brauchten auch nicht viel Überzeugungsarbeit, um Mer­ cedes Benz in Augsburg und die Stadtwerke Augsburg swa als neue Partner hinzuzugewinnen! Hinzu kamen Farbdrucke Bayerlein, der Bayerische Rundfunk BR, Mo­ dehaus Jung und viele weitere Partner. 11/2013 Der Tag der Offenbarung – die erste Pressekonferenz zum MP14! In vertrauter Umgebung des CinemaxX’ und der Gast­ geberin Susanne Schubert wurde eingeladen. Die Presse kam, und auch Kulturbürgermeister Peter Grab nahm mit den Hauptsponsoren am Podium Platz! In seinem Gruß­ wort stellte er die Wichtigkeit des Medienpreises für die Medienlandschaft und gerade auch für die in Augsburg bestens vertretene Kreativwirtschaft heraus! Gerhard Ruff stellte die Hauptsponsoren vor, Sabine Roth das Medien­ konzept, Stefan Kamp die Preiskategorien, Hannes Kopp die Aufgabenstellungen, Angelika Scheidle den Schüler­ preis! Sara Bremer von Mercedes Benz in Augsburg und Sengül Karakas von der swa erläuterten, warum Sie sich für den Medienpreis engagieren!

12/2013 Vorweihnachtliche Präsente – Der Schülerpreis-Rollout I Nach dem großen Erfolg von 2012 sollte der extra aus­ gelobte Schülerpreis wieder ein fester Bestandteil des Medienpreises werden. Schulreferent Hermann Köhler und Sachgebietsleiter Bernd Karl luden zum gemeinsa­ men Gespräch ins Schulreferat. Dankenswerterweise bot sich das Schulreferat an, notwendige Logistik beizusteu­ ern. Schülerpreis-Plakate, -Flyer und -Postkarten wurden in Heimarbeit bei Medienforummitglied Angelika Scheidle zu 60 Medien-Paketen zusammengestellt und zum städ­ tischen Schulamt gebracht. Dort wurden diese dann an die rund 60 städtischen Schulen weitergeleitet. 1/2014 Let‘s Go! – Der Schülerpreis-Rollout II Auf Einladung des Gymnasium St. Stephan erfolgte mit einer Pressekonferenz am 3. Februar 2014, der Start­ schuss zum MP14 Schülerpreis. Mit dabei waren Gast­ geber und Schulleiter OStD Franz Lettner, Schüler und Preisträger aus 2012, Kulturbürgermeister Peter Grab, vom MP14 Team: Eiko Trausch, Stefan Kamp, Gerhard Ruff, Angelika Scheidle und Sabine Roth sowie Schulre­ ferent Hermann Köhler und Sachgebietsleiter Bernd Karl. 2/2014 Plakate, Plakate – Die Mobilisierung der Teilnehmer! Die Konkurrenz durch die Wahlplakate war groß, aber mit unseren Medienpartnern und Sponsoren hielten wir

27


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

d ler un Schü rg u b Augs es uns in ? Zeig eo m Vid ewinne. g d un

erfolgreich dagegen! 500 Plakate in Bussen und Straßen­ bahnen, nicht zuletzt das Riesenbanner 6 m x 2 m) bei Mercedes Benz in Augsburg setzten Zeichen! Zusätzlich begrüßten wir die Augsburger morgens mit Radiospots bei RT1 und Radio Fantasy.

14 .05.20 bis 07 ng unter: chung du Einrei d Anmel ienpreis.de dienpreis Me ed un Infos gsburger-m Augsburger d

au m/ ee un ok.co www. ste Id facebo ,- € rger be www. 6000 rien: eo, Bü t n über tego e Vid 3 Ka uTub es Konzep samtwert vo ler Yo Schü hmen best ise im Ge re ne Unter Geldp - und ch Sa

artner: Medienp Unsere

reis ist Medienp burger Der Augs

tive des eine Inita

burg e.V. rum Augs Medienfo

sburg.de rum-aug .medienfo | www

22.10.13

17:23

3/2014 Endspurt Idee und realisiertes Konzept Nun geht es Schlag auf Schlag. Die Frequenz der Ein­ reichungen steigert sich zum Einsendeschluss, befeu­ ert auch durch die Berichterstattungen in den Medien! Die StadtZeitung, TRENDYone und B4B Schwaben be­ richten oft und ausführlich. Unser Megabanner bei Mer­ cedes Benz fand wohl einen besonderen Fan! So viel Lie­ be muss belohnt werden: Wer auch immer es hat, darf es gerne behalten! 4/2014 Keine Ruhe vor dem Sturm – Jetzt nicht den Überblick verlieren! Gerhard Ruff, MP14-Cheforganisator hat ihn: den Über­ blick! Sein Pensum ist beachtlich, seine Präsenz schein­ bar allgegenwärtig und auf jede Frage hat er die passen­ de Antwort. In den mittlerweile unzähligen Meetings ist er derjenige, bei dem alle Fäden und Informationen zu­ sammenlaufen. Dabei behält er unerschütterlich seine stoische Ruhe und wird beim Einfordern von Ergebnissen nur latent autoritär!

28

5/2014 Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der/die Krea­ tivste im Augsburger Land! Die Jury tagt und schwitzt! Kein leichter Job bei so breit gefächerten Einreichungen. Gleichzeitig starten die Pla­ nungen für die Gala. Susanne Schubert und Harry Win­ del organisieren und kümmern sich in bewährter Manier um die notwendigen Genehmigungen und generieren hochkarätige Partner, Künstler und Helfer. Es ist auch die Stunde unserer Medienprofis Anja Zucker und Thomas Zeitz von Toneart, die den technisch aufwändigen me­ dialen Rahmen für die Gala beisteuern. Moderatorin und TV-Profi Angie Roß ist derweilen mit ihrem professionellen Input ein unverzichtbarer Partner für die Galaplanung. 6/2014 Das Urteil steht – die Jury hat gesprochen! Die Gala gewinnt an Form: Vor Ort trifft sich das komplet­ te MP14 Team zur Abstimmung technischer Details und des Ablaufs. Eingeladen haben Thomas Sirch vom Kon­ gress im Park-Team. Das Einladungsmanagement be­ ginnt! Medienforum-Vorstand Eiko Trausch und Online­ profi Max Tietz haben alle Hände voll zu tun. Der Run auf die 1500 Karten ist enorm! Im CinemaxX werden unter Teilnahme aller Einreicher die Schülerpreise vergeben!


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

7/2014 Gala! Es ist geschafft! Jetzt werden die Gewinner geehrt und anschlieĂ&#x;end wird gemeinsam gefeiert. Das ganze MP14 Team dankt den vielen Helfern, Sponsoren, Partnern und Freunden fĂźr die hervorragende Zusammenarbeit.

Wir sehen uns wieder zum MP16!


EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: KONZEPT

AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Die Kategorie „Realisiertes Konzept“ Eine neue Idee ist wie ein junges, zartes Pflänzchen Es hat die Chance zu etwas Großem und Prächtigem heranzuwachsen, aber es ist auf der anderen Seite sehr anfällig für Zerstörung und bedarf viel Pfle­ ge. Bis aus diesem kleinen Gewächs eine farbenfrohe Blüte entspringt – aus der ersten Idee ein tolles Projekt realisiert wird – muss ein harter Weg be­ stritten werden. Dieser Prozess ist sehr mühsam, anstrengend und teilweise auch frustrierend. In der Kategorie „realisiertes Konzept“ werden Projekte ausgezeichnet, die diesen harten Weg erfolgreich bestritten haben. Der Jury lag eine große Bandbreite an unterschiedlichen Konzepten vor – aber sie haben alle einige grundlegende Gemeinsamkeiten: Sie zeigen das Durchhal­ tevermögen, die Überzeugung, den Mut, die Sorgfalt, die Disziplin, die Liebe zum eigenen Projekt und die Kreativität ihrer Schöpfer. Es werden in dieser Kategorie Menschen ausgezeichnet, die es geschafft haben über verschiedene Kommunikationsweg unsere Stadt Augsburg auf unterschiedliche Art und Weise in das Bewusstsein einer möglichst brei­ ten Öffentlichkeit zu transportieren. Neben den konkreten Inhalten fließt die Kreativität und die mediale Aufmerksamkeit, die das Projekt für Augsburg erzeugt hat, in die Bewertung der Jury mit ein. Die eingereichten Konzepte sind eine Bereicherung für unsere Stadt: Sie tragen Augsburg in die Welt und bringen die Welt nach Augsburg – dafür herzlichen Dank! Weitere eingereichte Arbeiten finden Sie unter: www.augsburger-medienpreis.de/teilnehmer

30


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: KONZEPT

1. PREIS

„Lass den Klick in deiner Stadt“ RT1.MEDIA GROUP

„Lass den Klick in Deiner Stadt!“ - Eine Initiative von HIT­ RADIO RT1 und a.tv zur Stärkung des lokalen Handels in Augsburg Stadt und Land. Mit dieser Kampagne wurde auf beispiellose Art und Wei­ se versucht, dem Trend des Onlineshoppings entgegen­ zusteuern. Fünf Wochen lang haben beide Sender von Ende Juli bis Anfang September 2013, mit über 1000 ge­ sendeten Werbespots und redaktionellen Beiträgen, die Vorteile des stationären Handels hervorgehoben. Zusätzlich war das Aktionslogo als Aufkleber in A-3 For­ mat auf über 2.000 Flächen in Augsburg Stadt und Land parallel zur Ausstrahlung der Hörfunk- und TV-Spots gleichzeitig zu sehen. HITRADIO RT1 und a.tv wollten damit die Menschen in Augsburg Stadt und Land zu einer bewussten Kaufent­ scheidung beim lokalen Handel motivieren – damit unse­ re Innenstädte lebens- und liebenswert bleiben. Jury Begründung Im Zeitalter der zunehmenden „Digitalisierung“ unse­ res Konsumverhaltens wurde hier eine erfrischend neue Idee zur rechten Zeit auf innovative Weise umgesetzt. Im Kampf gegen das Ausbluten der Innenstadt-Geschäfte,

gegen unschöne Leerstände und fortschreitende Digita­ lisierung des Kaufverhaltens war diese Aktion ein echtes Wachrütteln für alle, die sich zwar über den Wegfall des Geschäftes „um die Ecke“ beklagen, im Gegenzug aber wie selbstverständlich bequem per Klick vom heimischen Sofa aus einkaufen. Selbst im gefühlt so fernen München war diese Aktion eine der wenigen, die den SympathieSprung vom Lech an die Isar geschafft hat. Nach Mei­ nung der Jury ein echtes Beispiel für die kommunikative Sensibilisierung eines gesellschaftlich-urbanen Problems, das letztlich uns alle angeht. HITRADIO RT1 und a.tv haben den „Klick in der Stadt“ crossmedial auf den Weg gebracht und zum „Talk of the Town“ gemacht. Gratulation und Wunsch der Jury: Der Preis möge Anstoß sein, diese so wichtige Idee auch über die Augsburger Stadtgrenzen hinaus zu positionieren!

KONTAKT: rt1.media group birgit.ullmann@rt1.de

31


Ihr Urlaub ist unsere Leidenschaft!

86150 Augsburg Konrad-Adenauer-Allee 11 Telefon: 0821 / 508735-87 e-Mail: augsburg@startours.de

86343 Königsbrunn Augsburger Straße 27 (im Brunnenzentrum) Telefon: 08231 / 34076-00 e-Mail: koe@startours.de

Parkhaus hinter dem Haus.

Kostenlose Parkplätze vorhanden.

86830 Schwabmünchen Fuggerstrasse 10 Telefon: 08232 / 9587-732 e-Mail: smue@startours.de

86415 Mering Münchener Straße 35 a Telefon: 08233 / 8496-720 e-Mail: mering@startours.de

Kostenlose Parkplätze vorhanden.

Kostenlose Parkplätze vorhanden.

Wir sind auch Partner für:

Unvergessliche Momente

Tickets online buchen: www.stadtzeitung.de / kartenservice

www.startours.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: KONZEPT

2.PREIS

„Projekt Augsburg City – Es wird Zukunft“ TEAM M&M WERBEAGENTUR

Das „Projekt Augsburg City“ umfasst unterschiedliche Baumaßnahmen in der Augsburger Innenstadt. Das Ziel: Neue Lebensqualität schaffen Eine Herausforderung bei einem solchen Großbauprojekt ist unter anderem die Kommunikation mit dem Bürger. Das Team m&m hat es geschafft, durch eine transpa­ rente, konsequente und aktive Informationskampagne die Augsburger durch dieses Jahrhundert-Bauprojekt zu begleiten. Als Leadagentur für Strategie- und Umsetzung sind sie damit auch dafür verantwortlich, dass knapp 90% der Bevölkerung hinter dem Projekt stehen. „projekt augsburg city“ wurde damit zum einzigartigen kommunikativen Leuchtturmprojekt in Deutschland und zieht nationales und internationales Fachpublikum, sowie Touristen aus ganz Deutschland an. Es ist ein einzigarti­ ges Positiv-Klima für den Standort Augsburg entstanden.

derung auseinandersetzen. Damit konfrontiert, reagiert die menschliche Natur gerne mit reflexartigem Miss­ trauen. Den scheinbar gottgegebenen Fragen wie etwa „muas des sei“ oder „des war doch no ganz guat“ bei den großen städtebaulichen Maßnahmen dieser Dekade wurde mit dem »projekt augsburg city« geantwortet. Nach Meinung der Jury eine glänzend gemachte Kam­ pagne. Begleitet Augsburger, Pendler und Touristen auf Schritt und Tritt und ist medial auf effektive Weise um­ gesetzt. Das Thema bleibt im Fokus, die Kampagne lenkt nicht vom Eigentlichen ab! Das Team m&m hat eine hohe Akzeptanz in der Fugger­ stadt geschaffen – eine ausgezeichnete Leistung, die eine Auszeichnung beim Augsburger Medienpreis ver­ dient!

Jury Begründung Wenn eine Stadt im Umbruch ist, geschieht das oft auf vielfältige Weise. Es können sich schon einmal grundle­ gende Strategien verändern, wenn nach einer Wahl die politischen Verhältnisse neu geordnet werden. Manchmal sind es auch einige Protagonisten, die es ihren Vorgän­ gern im Amt nicht gleichmachen und Vieles bis Alles än­ dern wollen. Es können aber auch sprichwörtliche echte Umbaumaßnahmen sein, die für eine Veränderung von Stadtbild und Infrastruktur sorgen sollen. All diese Entwicklungen haben eines gemeinsam: Die be­ troffene Bürgerschaft muss sich mit Wandel und Verän­

KONTAKT: Team m&m Werbeagentur dm@team-mm.de

33


Dynamik.

Dynamik im Denken und im Erarbeiten von innovativen Ansätzen. Dynamik in der Abwicklung. Wir haben uns mit effizienten Lösungen als eine der führenden Wirtschafts-, Steuer- und Rechtskanzleien in der Region Augsburg/München etabliert. Von hier aus betreuen wir deutschland-, europa- und weltweit Mandate. Als unser Kunde profitieren Sie vom Zusammenwirken unterschiedlicher Fachkompetenzen und von einer sehr persönlichen, engagierten Betreuung. Eine gute, gemeinsame Zukunft entsteht durch Weiterentwicklung. Deshalb achten wir im gesamten Unternehmen auf nachhaltiges Handeln und auf eine positive, von Werten getragene Haltung.

Der richtige Schritt.

Ott&Partner

Wirtschaftsprüfer | Steuerberater | Rechtsanwälte | Certified Public Accountant USA | FB für internationales Steuerrecht Augsburg München www.ott-partner.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: KONZEPT

3. PREIS

„Deutsches Theater in die Welt tragen“ BLUESPOTS PRODUCTIONS

Im Zeitalter der Globalisierung verschwimmen Grenzen immer mehr – aber dem Theater fällt es bisher schwer über den nationalen Tellerrand hinaus zu schauen. In Augsburg wurde das geändert: Mit dem „Ja-Sager und Nein-Sager“ von Bertold Brecht inszenierte das junge, multimediale Theaterensemble BLUESPOTS PRODUCTIONS ein Stück, das im Rahmen des Brechtfestivals unter dem Titel „Brecht hoch 3“ ge­ zeigt wurde. Die Besonderheit? Es wurde nicht nur in Augsburg gespielt, sondern auch zeitgleich von zwei weiteren Ensembles in Osaka, Japan und Chicago, USA. Durch einen Live-Stream konnten Zuschauer aus aller Welt das Lehrstück in drei verschie­ denen Versionen sehen und so Unterschiede der Thea­ tersprachen erfahren. Durch die direkte Kommunikation aufgehoben. Im Miteinander des gemeinsamen Schaf­ mit anderen Ländern schienen die räumlichen Grenzen fens entstehen völlig neue Theaterwelten. zwischen Augsburg und dem Rest der Welt zu verblas­ Applaus für eine mediale Duftmarke! sen. Jury Begründung „Den (digitalen) Vorhang zu und alle Fragen offen!“ Hätte Bert Brecht die medialen Möglichkeiten unserer livestre­ am-geprägten Welt nutzen können. Ihm wäre dazu wohl einiges eingefallen. Die Kunstaktion von BLUESPOTS PRODUCTIONS jedenfalls hätte nach Ansicht der Jury seinen Beifall bekommen! Für die Jury eine crossmediale Inszenierung par excel­ lence, die eine Dimension eröffnet, deren Möglichkei­ ten unbegrenzt sind. Die Brecht-Stadt Augsburg wird auf diese Weise weit über die Landesgrenzen hinaus kommuniziert. Das Gegensätzliche der Kulturen wird

KONTAKT: BLUESPOTS PRODUCTIONS projekte@bluespotsproductions.com

35


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: KONZEPT

NOMINIERTES KONZEPT

„Manomama“ SINA TRINKWALDER

WERTSCHÄTZUNG. WERTSCHÖPFUNG. WERTHALTIGKEIT.

Die Augsburgerin und Gründerin von „Manomama“, Sina Trinkwalder, ist angetreten um den Weg in eine neue Wirtschaft zu gehen: transparent, ehrlich und respektvoll. „Manomama“ ist ein Textilunternehmen, das seine ge­ samten Produkte – vom Garn bis zur Naht – in Deutsch­ land herstellt. Außerdem arbeiten dort vor allem Men­ schen, die am regulären Arbeitsmarkt weniger Chancen hätten. Inzwischen sind es 140 Mitarbeiter. Auch die Medien reißen sich um die Gründerin von „Ma­ nomama“. Sina Trinkwalder ist mittlerweile landesweit bekannt und „Manomama“ ist das erste, preisgekrönte Social Business in der Textilindustrie in Deutschland. Sina Trinkwalder bringt damit ihr Unternehmen und die Augsburger Textilindustirie in die Welt – aber vor allem hört sie nicht auf weiter gegen das wirtschaftliche Eta­ blishment zu kämpfen.

Bei Augsburgs erstem preisgekrönten Social Business – Unternehmen der Textilbranche sind drei zentrale Begriffe die Säulen des Erfolges:

Jury Begründung

Wertschätzung, Wertschöpfung und Werthaltigkeit

Ein Leuchtturmprojekt mit hoher sozialer Strahlkraft! Sina Trinkwalder bringt Augsburg und die Textilindustrie in die Öffentlichkeit wie keine Zweite: Im Januar lief bei­ spielsweise die vierteilige Doku-Soap auf RTL. Die Jury sagt: Es ist keine leichte Kunst, sozial relevante Themen­ kreise in die Unterhaltungswelt zu befördern. Mit diesem Projekt gelingt es auf niveauvolle Art. Außerdem produziert manomama neben Taschen und Unterwäsche nun auch die erste „Augschburgdenim“, eine Jeans original aus der Fuggerstadt.

Begriffe, die auch gut zum Augsburger Medienpreis passen!

KONTAKT: Sina Trinkwalder sina@manomama.de

37


Ideen brauchen Schutz.

MArken GeschMAcksMusTer PATenTe GebrAuchsMusTer

FuggerstraĂ&#x;e 20 | 86150 Augsburg | Tel.: 0821 / 34 49 91-0 | Fax: 0821 / 34 49 91-20 | charrier@charrier.de | www.charrier.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: KONZEPT

NOMINIERTES KONZEPT

„Augschburg Style“ HITRADIO.RT1 AUGSBURG

„Augschburg Style“ Was ist eigentlich Heimat? Ein Ort, oder ein Gefühl? Für das Sendegebiet von HITRADIO RT1 ist klar: Heimat ist da, wo man den „Augschburg Style“ hat! Die ganze Stadt hat mitgetanzt: Vom FC Augsburg bis zu den Augsburger Panthern, vom Bürgermeister bis zur Augsburger Puppenkiste. Hitradio RT1 hat sie alle tanzen lassen. Der „Augschburg Style“ wurde Kult und verbreite­ te sich mit der Premiere im Radio wie ein Lauffeuer weit über die Grenzen des Sendegebiets hinaus. Die schwäbische Antwort auf den Milliardenerfolg „Gang­ nam Style“ wurde auf youtube über 600.000 Mal ange­ klickt und ist damit eines der meistgeklickten Videos mit dem Schlagwort „Augsburg“. Der „Augschburg Style“ ist mehr als nur die unterhaltsame Parodie eines Songs im Radio. Er war Transporter für den eigenwilligen Dialekt der Region und er war - in der Videoversion - auch eine Hommage an Augsburg Stadt und Land. Jury Begründung Was für ein Spaß! Gut gemacht und medial zeitgemäß realisiert. Augsburg wird auf selbstironische Weise ins Netz gesetzt. Übrigens: K-Pop ist ein Sammelbegriff für koreanisch­ sprachige Popmusik. Die Macher von HITRADIO RT.1 wollten ein Wir-Gefühl erzeugen und Heimat auf kommu­ nikative Weise spürbar machen. Und es ist gelungen – der A-Pop ist geboren!

KONTAKT: hitradio. rt1 augsburg simone.elze@rt1.de

39


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Danke Eine Veranstaltung wie der Augsburger Medienpreis kann nur mithilfe von Sponsoren reali­ siert werden. Das Medienforum Augsburg sagt deshalb ganz herzlich: „Danke für das große En­ gagement“. Insbesondere den beiden Hauptsponsoren, die Mercedes Benz Nieder­ lassung Augsburg und die Stadtwerke Augsburg, die es überhaupt erst ermöglichen, den Medienpreis umzusetzen. Vielen Dank auch an die Druckerei Bayerlein, die alle Plakate, Flyer und den Gala­ katalog produzierte, den BR, der den Hauptpreis des Schülerpreises stellte, unser Mitglied Susanne Schubert, die wieder einen Kinosaal im CinemaxX für den Schü­ lerpreis zur Verfügung stellte und zusammen mit Harry Winderl maßgeblich für die Gala verantwortlich war, und noch viele weitere Unterstützer und Helfer. Warum sie den Medienpreis unterstützen, wie sie ihn als Sponsor begleiten, was sie erwarten und was er für sie bedeutet, das verrieten unter anderem unsere Sponsoren im Interview.

40


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Warum sind Sie dabei... Anton Asam Stadtwerke Augsburg Warum haben Sie sich dazu entschieden, den MP 2014 zu unterstützen? Anton Asam: Als kommunales Unternehmen haben die Stadtwerke Augsburg eine besondere gesellschaftliche Verpflichtung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt und der Region und unterstützen zahlreiche Initiativen, Vereine und Organisationen in den Bereichen Kultur, Sport, Ökologie oder Soziales. Der Augsburger Medienpreis macht seit 2010 kreative Ideen deutlich, mit denen für den Standort geworben werden kann. Als Stadtwerke unterstützen wir diese Bemühungen. Wie begleiten Sie als Sponsor den MP 14 und was tragen Sie dazu bei? Anton Asam: In unterschiedlichen Publikationen haben wir auf die Ausschreibung des Medienpreises aufmerk­ sam gemacht, damit sich möglichst viele Augsburger da­ ran beteiligen.

Anton Asam, Direktor Vertrieb Stadtwerke Augsburg

der Brennstoffzelle, unseren Strategien für den Schutz unseres hervorragenden naturbelassenen Augsburger Trinkwassers und auch im Bereich der Mobilität, unsere komplett mit Bioerdgas betriebene Busflotte oder der zukunftsweisende Ausbau des Nahverkehrs mit projekt augsburg city. Es gibt viele Fachleute in aller Welt, die daran interessiert sind und nach Augsburg kommen, um von den Stadtwerken Augsburg zu lernen.

Welche Bedeutung sehen Sie im MP 14 für die Stadt Augsburg? Anton Asam: Je nachdem, ob die Ideen umsetzbar sind, können sie die Bekanntheit Augsburgs steigern helfen.

Fällt Ihnen spontan ein Unternehmen, ein Konzept oder eine Maßnahme ein, die Augsburg in den letzten zwei Jahren in die Welt gebracht hat? Anton Asam: Die Geschichte Augsburgs ist geprägt von Tatendrang, Erfindergeist und exzellenter Ingenieur­ skunst, von den Fuggern, über Rudolf Diesel, August Riedinger oder Johannes Haag. In der Gegenwart gibt es zahlreiche Augsburger Unternehmen mit weltweiter Marktführerschaft Sie alle tragen „Made in Augsburg“ tagtäglich in die Welt.

Bringt Ihr Unternehmen Augsburg in die Welt und die Welt nach Augsburg? Anton Asam: Die Stadtwerke Augsburg sind in vielen Bereichen sehr innovativ, ob bei der Energieversorgung mit unserem neuen Wasserkraftwerk am Hochablass, dem Konzept der virtuellen Kraftwerke, dem Einsatz

Haben Sie eine Idee, die Augsburg in die Welt bringt? Anton Asam: Wir tun das in unseren Fachgebieten täg­ lich. Es ist aber die Vielfalt, die Augsburg seit jeher aus­ gemacht hat und es sind die Vielzahl guter Ideen und Leistungen sowie die herausragende Lebensqualität in unserer Stadt, die Augsburg in der Welt positionieren.

Was erwarten Sie vom MP 14? Anton Asam: Viele kreative Ideen.

41


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

www.sewobe.de · Mobile. +49 (0) 172 2642625

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Eiko Trausch: Gemeinsam mit Magnus Dühring, Thomas Zeitz, Werner Lengenfelder, Gerhard Ruff u.a. haben wir das Augsburger Medienforum 2001 gegründet. Unser Ziel ist es immer gewesen, die Medienschaffenden und den Standort zu fördern. Der Augsburger Medienpreis vereint diese Ziele optimal und schafft zudem einen spürbaren Mehrwert für alle. Eiko Trausch Dipl. Kfm. Sewobe GmbH

Was ist Ihre Aufgabe? Eiko Trausch: Der Medienpreis bestimmt seit sechs Jahren einen großen Teil meiner Freizeit. Freude macht mir die tolle Zusammenarbeit im Team und das gemeinsame Meistern von spannenden Herausforderungen und Problemstel­ lungen. Das schweißt zusammen und fördert das Miteinander. Was machen Sie im Berufsleben? Eiko Trausch: Ich bin der lebende Beweis, dass man mit den Erfahrungen des Ehrenamtes auch Geld verdienen kann. Mein Unternehmen SEWOBE ist einer der Pioniere für Online Vereins-, Verbands- und Parteisoftware. Seit 1999 vermieten wir erfolgreich Zugänge zu unserer Online Software VereinsMANAGER. Hier kann ich täglich meine PraxisErfahrungen aus allen Bereichen der Vorstandstätigkeit ideal in die Softwareentwicklung einbringen.

www.kamp-design.de · office@kamp-design.de · Mobile +49 (0) 176 1033 78 74

Stefan Kamp Kamp Design

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Stefan Kamp: Nicht in Problemen denken, sondern in Lösungen. Als ich 2006 Eiko Tausch und Thomas Grund traf, war ich gleich begeistert. Zwei echte Macher, die genauso wie ich gerne selbst anpacken und auch für andere etwas bewegen wollen. Als Medienmacher war es für mich eine Selbstverständlichkeit, beim Augsburger Medienforum Mit­ glied zu werden. Der Augsburger Medienpreis vereint genau meine Vorstellungen vom Denken in Lösungen. Dafür steht der Verein und der Medienpreis. Was ist Ihre Aufgabe? Stefan Kamp: Mit Leidenschaft begleite und realisiere ich den komplette Themenbereich rund um Design und dem Online-Auftritt mit Unterstützung des MP14-Teams. Was machen Sie im Berufsleben? Stefan Kamp: Als Grafiker und Mediendesigner aus Augsburg betreue ich mit meinem Team seit vielen Jahren Mittel­ ständische Unternehmen, Handwerksbetriebe und Selbstständige in Sachen Werbung und Marketing. Von der Vi­ sitenkarte bis zum Onlineshop oder die komplette Betreuung - mein Ansatz als Generalist sind Lösungen für meine Kunden zu erdenken und umzusetzen.

42


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

www.hdq-production.de · g.ruff@hdq-production.de · Mobile +49 (0) 172 826 22 07 Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Gerhard Ruff: Als Mitglied der ersten Stunde liegt mir das Medienforum Augsburg e.V. besonders am Herzen. Schon bei der Gründung hatten wir die Idee eines Medienpreises für Augsburg. Das von mir maßgeblich mitentwickelte Kon­ zept des Medienpreises vereinigt auf ideale Weise das Ziel, den (Medien-)Standort zu fördern. Was ist Ihre Aufgabe? Gerhard Ruff: Der Medienpreis ist ein Projekt das ehrenamtlich von unseren Vereinsmitgliedern, vielen Freunden und Helfern umgesetzt und über Sponsorengelder und die Mitgliedbeiträge unseres Vereins finanziert wird. Meine Aufgabe als Projektleiter besteht vor allem darin, die Einsatzbereitschaft und das Engagement unseres Teams zu koordinieren und das Gesamtkonzept über alle Projektstufen im Auge zu behalten.

Gerhard Ruff Dipl. Kom. Designer (FH) HDQ-Production

Was machen Sie im Berufsleben? Gerhard Ruff: Meine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Marketingkommunikation, Branding und Design sowie in der Produktion von Image- und Produktfilmen. Für Unternehmen, die eine neue und nachhaltige Strategie für ihre Marktkommunikation benötigen, bin ich Partner für die Neuausrichtung und übernehme das Projektmanagement für alle Kommunikations- und Marketingprozesse.

www.hl-consult.com · Mobile +49 (0)172 - 79 66 980 Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Heike Lenz: Aufgrund längerer beruflicher Aufenthalte in diversen deutschen Großstädten und im Ausland, habe ich seit der Gründung des Medienforums e.V. die Inhalte und Ideen als positives Medium betrachtet, Augsburg in einem anderen Licht als dem des „Altbekannten“, zu präsentieren. Insbesondere schätze ich die Möglichkeit, aktiv mitgestal­ ten zu können sowie über Grenzen hinweg Augsburg als Medienstandort zu fördern Was ist Ihre Aufgabe? Heike Lenz: Das Ehrenamt nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, weshalb ich mich über das Engagement der stets wach­ senden Anzahl von Gleichgesinnten bei der Auslobung des Augsburger Medienpreises bestätigt fühle. Bei der Planung und Durchführung der Veranstaltung übernehme ich gerne die Mitverantwortung und unterstütze die anliegenden Aktivitäten, indem ich diverse Aufgaben ausführe, die dem Ablauf der Verleihung dienen. Gerne begeistere ich hierfür auch unbeteiligte Dritte, sich mit Eigenengagement anzuschließen.

Heike Lenz Dipl.-Ing. HL - Consult

Was machen Sie im Berufsleben? Heike Lenz: Als Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Projektmanagement suche ich für Investoren und Kom­ munen, insbesondere bei der Errichtung von größeren Vorhaben, nach optimalen Lösungen zur Gewährleistung einer verträglichen Realisierung. Dies immer gemeinsam mit den jeweiligen Entscheidern. Hierauf gründet meine langjährige Erfahrung, dass auch nicht „gewollte Projekte“ im Konsens durch Einbindung konstruktiver Maßnahmen zu realisieren sind. Auch meine Restrukturierungen von Unternehmen unterliegen dem Credo der „Verträglichkeit“. 43


Augsburg und Schwaben f端r Weltb端rger.

Ohne Brille. Aus Lechhausen.

edition:schwaben Das besondere Magazin f端r die erfolgreichen Seiten einer Region

www.edition-schwaben.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

www.www.roth-pr.de · info@roth-pr.de · Mobile +49 (0) 172 - 31 55 75 Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Sabine Roth: Bereits seit mehreren Jahren bin ich Mitglied im Medienforum Augsburg. Da ich als Medienschaffende vorwiegend in der Region Augsburg tätig bin, freue ich mich, im Verein viele Gleichgesinnte zu treffen und mich mit ihnen auszutauschen. Bereits zum dritten Mal unterstütze ich den Augsburger Medienpreis, da ich es toll finde, was für Ideen und Projekte Augsburg damit in die Welt bringen. Was ist Ihre Aufgabe? Sabine Roth: Ich habe mich um die Öffentlichkeitsarbeit des MP2014 gekümmert und sorgte dafür, dass in den verschiedensten Medien fortlaufend berichtet wurde und der Augsburger Medienpreis dadurch bekannt wird. Dabei plante ich die Veröffentlichungen, machte die Pressetexte und zum Teil auch die Fotos, organisierte die Pressekonfe­ renzen, stellte den Pressespiegel zusammen und bin Ansprechpartner für die Presse.

Sabine Roth Dipl. oec. roth public relations

Was machen Sie im Berufsleben? Sabine Roth: roth public relations ist eine kleine, aber feine PR-Agentur mit Sitz in Friedberg. Ich berichte nicht nur über Unternehmen, sondern recherchiere die Inhalte dazu mit viel Engagement und texte aus Leidenschaft. Sehr gute Kontakte zur Presse und den Vertretern der Medien in Augsburg sowie journalistisch richtig aufbereitete Texte bringen auch Sie in die Öffentlichkeit. Als Redakteurin und freie Journalistin bin ich es gewohnt, mich in meine Kunden hinein­ zudenken. Und vor allem zu wissen, was die Zielgruppe wünscht.

www.fotoschule-augsburg.de · Phone +49 (0) 821-5083826

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Stefan Mayr: Augsburg hat sehr coole und kreative Medienschaffende und ist außerdem die Stadt, in der ich gerne lebe und arbeite. Es gibt hier so viele inspirierende und spannende Ideen, die ohne den Medienpreis vielleicht nie einer größeren Öffentlichkeit präsentiert würden. Jedenfalls ist dies meine Motivation. Wenn durch den Medienpreis wenigs­ tens eine dieser tollen Ideen (und dadurch auch Augsburg) in die Welt kommt, hat sich der Aufwand gelohnt. Was ist Ihre Aufgabe? Stefan Mayr: Als freischaffender Fotograf obliegt mir die fotografische Leitung des Medienpreises, begonnen bei den Teamportraits bis hin zur Koordination der Fotografie am Galaabend. Erstmals habe wir in diesem Jahr Fotografen­ plätze für den Galaabend über die Fotoschule Augsburg vergeben, die interessierten Fotografen eine Plattform für ihre Arbeit bieten. Außerdem habe ich den Medienpreis im Orgateam durch viele meiner hoffentlich hilfreichen Ideen und Anregungen unterstützt.

Stefan Mayr Ligthouse Fotografie

Was machen Sie im Berufsleben? Stefan Mayr: Inhaber von Lighthouse - Fotografie, Fotoschule,und Galerie Das Lighthouse Studio, die Schulungsräume der Fotoschule Augsburg und die Galerie sind in der Hutfabrik Lembert in Augsburg untergebracht. 45


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

www.cinemaxx.de

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Susanne Schubert: Das Thema Medien begleitet mich sowohl privat, als natürlich auch beruflich. Diese Leidenschaft mit anderen teilen, und die positive Energie nutzen zu können, um lokale Augsburger Themen nach vorne zu bringen, haben mich von der gemeinsamen Netzwerkarbeit überzeugt. Susanne Schubert CinemaxX

Was ist Ihre Aufgabe? Susanne Schubert: Die letzten beiden Preisverleihungen fanden im CinemaxX Augsburg statt, da lag es für mich nahe, meine Erfahrungen aus den vergangenen Jahren in die Organisation des heutigen Gala-Abends im Kongress am Park einzubringen. Zudem es eine schöne Herausforderung ist, diese neue Location zu bespielen. Was machen Sie im Berufsleben? Susanne Schubert: Theaterleiterin CinemaxX Augsburg

www.mt-edv.de · info@mt-edv.de · +49 (0) 178 166 03 23 Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Maximilian Tietz: Augsburg ist meine Heimat – ich liebe diese Stadt und bin hier sehr stark verwurzelt. Beim ersten Medienpreis im Jahre 2010 hat sich mir die Möglichkeit geboten, Teil dieses Teams zu werden – und ich bin es gerne geblieben und werde mich auch in Zukunft gerne für den Medienpreis engagieren. Maximilian Tietz MT EDV Dienstleistungen

Was ist Ihre Aufgabe? Maximilian Tietz: Ich habe versucht, die Kommunikationswege möglichst papierfrei zu halten. Internet, E-Mail, Tech­ nik, Einreichungsportal, Bewertung, Programmierung und Online-Kollaboration: für ein möglichst verlustfreies und standortunabhängiges Arbeiten. Was machen Sie im Berufsleben? Maximilian Tietz: Mein Geschäftspartner Tobias Steinbrecher (dotnew Webentwicklung) und ich programmieren ge­ meinsam Webanwendungen, Homepages und Individualsoftware. Das sind Programme, die sich in der Regel über jeden Browser bedienen lassen und somit von jedem Ort der Welt mit Internetanschluss einen direkten Zugriff auf die benötigten Daten liefern, ohne dass Zusatzsoftware auf dem PC installiert werden muss. Durch moderne Program­ miersprachen sind hierbei fast alle Arten von Anwendungen zu realisieren – lediglich ein PC mit Internetanschluss wird benötigt, um arbeiten zu können.

46


Tragen Sie Augsburg in die Welt mit den aktuellen Trends von Top Hair! ug

28x in und um A

he!

rer Nä Ih in h c u a l a m in sburg – E

fen zum p ö K n e v ti a re k llen Wir gratulieren a preis 2014 n ie d e M r e rg u b Augs www.tophair.com www.tophair.com


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

www.doublecor.de · info@doublecor.de · Phone +49 (0) 821 50 80 330

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Angelika Scheidle: Im Medienforum Augsburg haben sich Profis zusammengeschlossen, die in ihrem Berufsalltag täglich medial herausarbeiten, was in einem Unternehmen, einem Produkt oder einer Idee steckt. Mein Engagement beim Augsburger Medienpreis unterstützt unsere gemeinsame Idee, der Welt zu zeigen, was in Augsburg steckt. Angelika Scheidle Dipl. Kauffrau, DOUBLE.COR

Was ist Ihre Aufgabe? Angelika Scheidle: Meine Aufgabe ist die Projekt- und Teamleitung des Schülerpreises, der als Part des Medienprei­ ses die ganz junge Generation beteiligt: Unsere Kids gehören schon heute zur Medienwelt. Hier werden die Kommuni­ kationstrends für Morgen gesetzt. Was machen Sie im Berufsleben? Angelika Scheidle: Jedes Ding hat eine Idee, hinter jedem Handeln steckt ein Motiv, jedes Streben folgt einer Vision. Oft liegen diese Zusammenhänge verborgen. Meine Marketingagentur DOUBLE.COR deckt für ihre Kunden das Ein­ zigartige und Besondere auf und bringt es medial zum Ausdruck - wie der Augsburger Medienpreis.

www.kopp-advertising.de · Mobile: +49 (0) 177 240 69 02

Johannes Koop Dipl.-Designer FH Kopp Werbeagentur

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Johannes Kopp: Meine Wurzeln liegen in Augsburg und dort in der Kreativwirtschaft. In 16 Jahren als Dozent an der Fakultät für Gestaltung/Kommunikationsdesign der Hochschule Augsburg habe ich unzählige kreative Entwicklungspro­ zesse begleitet. Ich bin überzeugt, dass ein kreatives Potenzial in jedem von uns steckt. Jeder auf seine Art und in seinen Möglichkeiten. Mich fasziniert es, dieses Potenzial zu wecken. Darüber hinaus entgeht mir natürlich nicht das enorme Nachholpotenzial Augsburgs im Bezug auf das Stadtmarketing. Stadtmarketing hat viel mit Selbstbewusstsein zu tun. Selbst wenn sich mittlerweile bei den Augsburgern ein gewisser Stolz auf die Stadt, Ihre Bewohner und Ihre Qualitäten einstellt – auch befeuert durch FCA und Puppenkiste – pflegt man an anderer Stelle noch etwas, was durchaus Sympto­ me einer Selbst-Diskriminierung zeigt. Stichwort: »Greater Munich«. Das muss sich ändern. Wir vom Medienforum ma­ chen es gerne vor und zum Motto des Medienpreises »Bringe Augsburg in die Welt und die Welt nach Augsburg« setze ich mein Eigenes – frei nach Erich Kästner: »Es gibt nichts Gutes, außer man tut es ...« Was ist Ihre Aufgabe? Johannes Kopp: Projekt- und Teamleiter »Ausschreibung/Bewertung«, Teammitglied »Jury« und Teammitglied »Schü­ lerpreis«, Lösungen-Finder! Was machen Sie im Berufsleben? Johannes Koop: Seit über 20 Jahren als Werbeagentur und Unternehmensberatung Lösungen entwickeln, für interne und externe (visuelle) Kommunikation, Corporate Design und Corporate Identity in allen Industrie- und Handelsbereichen.

48


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

www.thorbraeu-keller.de · haraldwinderl@hotmail.com · Mobil: +49 (0)179 543 81 35

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Harald Winderl: Bringe Augsburg in die Welt - und die Welt nach Augsburg ist ein Thema, das mich seit 25 Jahren beschäftigt. Beim Medienpreis 2010 & 2012 konnten wir dieses Thema sehr erfolgreich umsetzen. Was ist Ihre Aufgabe? Harald Winderl: Einen tollen Sommernachts-Ball zu gestalten mit Live-Musik, Licht & Ton-Installationen sowie das richtige Ambiente zu schaffen. Desweiteren die Empfänge, Catering und die Bars zu betreiben. Ich freue mich beson­ ders auf die Gestaltung der Gala.

Harald Winderl The Different Idea

Was machen Sie im Berufsleben? Harald Winderl: Mit meiner Firma The Different Idea bin ich im International Consulting tätig. Desweiteren betreibe ich in Augsburg Gastronomie-Objekte u.A. den Thorbräukeller / Hirschgarten, die Schaller-Alm ... und veranstalte große Events wie Silvester im Kongress am Park.

www.doerfler-werbung.de · mail@doerfler-werbung.de · Phone +49 (0) 821 15 66 77

Warum engagieren Sie sich beim Augsburger Medienpreis und wie lange sind Sie im Verein? Martin Dörfler: Ich bin seit 2012 Mitglied im Medienforum. Weil sich das Medienforum für die Wirtschaft in Augsburg engagiert, will ich zum Gelingen dieses Vorhabens beitragen. Was ist Ihre Aufgabe? Martin Dörfler: Neben einer 3D-Animation mit einem Aufruf zum Mitmachen habe ich einige grafische Arbeiten aus­ geführt.

Martin Dörfler Dipl. Grafikdesigner (FH) Dörfler Werbung

Was machen Sie im Berufsleben? Martin Dörfler: Seit 1982 betreut meine Werbeagentur DÖRFLER-WERBUNG Kunden aus den verschiedensten Branchen.„Das wichtigste an meiner Arbeit ist es, einen komplexen Sachverhalt so zu kommunizieren, dass ihn jeder schnell verstehen kann.“ Um dahin zu gelangen, bedarf es nicht nur eines hohen Maßes an Kreativität, sondern auch der Fähigkeit dem Kunden zuzuhören und jede neue Aufgabe mit großer Neugier anzugehen. Neben allen Aufgaben der visuellen Kommunika­ tion, wie Grafikdesign, Fotografie und Messedesign ist die Visualisierung von Maschinen, technischer Abläufe und Verfahren mit interaktiven 3D-Animationen ein Schwerpunkt von DÖRFLER-WERBUNG. 49


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Warum sind wir dabei... DR. PAUL MÜLLER StadtZeitung

Dr. Paul Müller

Sie sind der Medienpartner, der den Medienpreis von Anfang an unterstützt hat. Warum ist Ihnen das so wichtig? Dr. Paul Müller: Die StadtZeitung ist die größte Wochen­ zeitung für die Stadt und die Wirtschaftsregion Augsburg. Wir sind eng mit unserer Heimat verbunden. Wir stehen in Zeiten immer stärkerer medialer Konzentrationspresse für unabhängige lokale Berichterstattung und Medienvielfalt. Deshalb war es uns immer schon eine Herzensangele­ genheit, den Medienpreis zu unterstützen. Und auch, weil wir an den Erfolg der Organisatoren geglaubt haben und es noch immer tun. Sie werden uns sicherlich auch in die­ sem Jahr wieder sehr positiv überraschen, um Augsburg in die Welt zu bringen. Wie unterstützen Sie den MP 14? Dr. Paul Müller: Unsere Redaktion berichtet kontinuier­ lich über die Entwicklung des diesjährigen Medienpreises. Dies beginnt mit der Ankündigung des Wettbewerbes und dem Aufruf, interessante Projekte einzureichen und endet mit der Nachberichterstattung über die sicherlich wieder hervorragend organisierte Preisverleihung in der Kon­ gresshalle. Welche Erwartungen haben Sie vom MP 14? Dr. Paul Müller: Wieder viele originelle und innovative Ideen und Vorschläge, wie wir die Attraktivität und Ein­ zigartigkeit unsere Stadt und unserer Region in die Welt hinaustragen können. Ich freue mich auf neue Visionen. Wie finden Sie die neue Kategorie: „Realisiertes Konzept“? 50

Dr. Paul Müller: Wir leben von neuen Ideen und Visio­ nen. Nur leider lassen sich nicht alle neuen Ideen umset­ zen und verwirklichen. Deshalb ist es wichtig, auch die­ jenigen zu würdigen, denen die Realisierung gelungen ist. Denn machen wir uns nichts vor, nur realisierte Ideen und Visionen können ihre Außenwirkung voll entfalten und da­ mit unser Image in der ganzen Welt verbessern. Ich bin gespannt zu erfahren, was und wer hinter den realisierten Projekten in Augsburg steckt. Was bedeutet der Medienpreis für Augsburg? Dr. Paul Müller: Wir leben in einer Stadt mit vielen in­ novativen Köpfen und Querdenkern. Deren kreatives Potential und deren Ideen zum Nutzen unserer Stadt zusammenzufassen, zu bündeln, zu bewerten und zu würdigen. Hierin sehe ich die wichtigste Aufgabe des Me­ dienpreises. Ich ziehe voller Respekt meinen Hut vor den ehrenamtlichen Organisatoren, die diese Idee vor vielen Jahren ins Leben gerufen haben. Wie bringt die StadtZeitung unsere Stadt Augsburg in die Welt? Dr. Paul Müller: Es gibt eine alte Marketingtheorie, die besagt: ‚Je gesünder das Herz, desto größer die Aus­ strahlungskraft, die Reichweite in die umliegende Region‘. In der Fachsprache nennt man dies den Aufforderungs­ gradienten. Die StadtZeitung erscheint im Herzen. Ihr An­ liegen ist es, die Attraktivität, die Stärken unserer Stadt unseren Lesern immer wieder bewusst zu machen. Je stolzer, je zufriedener wir mit unserem Augsburg sind, de­ sto mehr strahlen wir nach außen. Desto mehr Menschen würden gerne hier wohnen und arbeiten. Wie würden Sie persönlich Augsburg in die Welt bringen? Dr. Paul Müller: Ich bin schon ein bisschen in der Welt rumgekommen und muss sagen: Ich bin ein leiden­ schaftlicher Augsburger und lebe sehr gerne in dieser Region. Dies erzähle ich jedem, ob er es hören will oder nicht.


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Was ist für Sie der entscheidende Grund, dass Sie den Medienpreis 2014 unterstützen? HELMUT KAFTAN, LEITER MERCEDES-BENZ NIEDERLASSUNG AUGSBURG

Was ist für Sie der entscheidende Grund, dass Sie den Medienpreis 2014 unterstützen? Kaftan: Die Unterstützung des Medienpreises 2014 liegt uns sehr am Herzen, weil wir davon überzeugt sind, dass Augsburg nicht nur ein moderner und innovativer Wirt­ schaftsstandort mit zahlreichen Vorzeigeunternehmen ist, sondern auch feinste Kultur und eine sehr hohe Lebens­ qualität zu bieten hat. Denn gerade als Vertreter eines internationalen Unternehmens sind wir uns unserer regio­ nalen Verantwortung für Augsburg bewusst. Wie begleiten Sie als Sponsor den Medienpreis 2014 und was tragen Sie dazu bei?
 Kaftan: Mit Werbemaßnahmen wie Außenwerbung oder Radiospots versuchen wir, auf den Medienpreis 2014 aufmerksam zu machen und möglichst viele Augsburger zur Teilnahme zu motivieren. 
 Was erwarten Sie vom Medienpreis 2014?
 Kaftan: Wir erwarten, dass sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer dafür einsetzen werden, die Stadt Augsburg und deren Kultur über ihre Grenzen hin­ aus bekannt zu machen und sind auf die kreativen Ideen der Augsburger gespannt. Welche Bedeutung hat der Medienpreis 2014 für Augsburg?
 Kaftan: Durch den Medienpreis 2014 ist es uns auf ein­ zigartige Weise möglich, die Vorzüge des Wirtschafts­ standorts Augsburg hervorzuheben und das enorme Potenzial der Stadt zu verdeutlichen.

Helmut Kaftan

Wie bringt Ihr Unternehmen Augsburg in die Welt und die Welt nach Augsburg?
 Kaftan: Wir als Mercedes-Benz Niederlassung Augsburg bemühen uns stets, auch unseren Geschäftspartnern Augsburg und seine Kultur näher zu bringen. So ver­ schenken wir bei diesen Anlässen gerne ein Geschenk aus der Region wie eine Jim Knopf Marionette aus der Augsburger Puppenkiste. Haben Sie eine Idee, die Augsburg in die Welt bringt?
 Kaftan: Um Augsburg tatsächlich in die Welt zu bringen, sollte der FCA nächstes Jahr unbedingt in der Cham­ pions League spielen.

51


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

2014 OSCAR-LUFT UND ROTER TEPPICH AM GATE

Gala im Kongress am Park Halten Sie Ihren Boarding-Pass bereit. Schnallen Sie sich an. Stellen Sie die Rücklehne gerade. Starten Sie mit uns in einen glamourösen Galaabend und bleiben Sie an­ geschnallt, bis wir die richtige Flughöhe erreicht haben. Das heißt, bis wir die Preisträger bekannt gegeben haben. Dann können Sie sich ganz entspannt zurücklehnen und bis spät in die Nacht feiern. Diesmal noch größer im Kongress am Park Denn nach zwei festlichen Preisverleihungen im Premierensaal des Cine­ maxX Kinos in 2010 und 2012, findet die Medienpreis-Gala 2014 im Kon­ gress am Park statt. Über 1.000 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Ge­ sellschaft und der Medienbranche sowie alle Beteiligten feiern am 17. Juli die Gewinner des Augsburger Medienpreises. Sie alle haben Augsburg in die Welt und die Welt nach Augsburg gebracht, oder werden die Fuggers­ tadt noch in die Welt bringen.

53


ARMANI COLLEZIONI ARMANI JEANS BOSS HUGO BOSS ORANGE DRYKORN BLACKY DRESS MARCCAIN 7FORALLMANKIND MAX VOLMARY MET WILDFOX BLAUER MARLINO MABRUN PINKO JUNG LIEBESKIND BERLIN AMOR & PSYCHE FEYEM ST. EMILE BOGNER SPORTALM AIRFIELD LUISA CERANO PEPE JEANS LONDON SUPERDRY PLEASE RICH&ROYAL ROCKSTARS & ANGELS UNIQUETOMMY HILFIGER STRELLSON DRESSLER DIGEL

Wertachstraße 1 86153 Augsburg Tel. (08 21) 21 78 30

Über 100 kostenlose Parkplätze!

Öffnungszeiten Montag bis Freitag: 9:30 Uhr bis 19:30 Uhr Samstag: 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr

www.jung-modehaus.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Durch den Abend führt die bezaubernde Moderatorin Angie Roß, bekannt aus a.tv, musikalisch unter­ stützt von Daniel Mark Eberhard und Christopher Kochs, die als The MU­ FUTI FOUR, die Sommer­ nachtsparty im Anschluss an die Preisverleihung ein­ grooven werden. Für die Smokings der Herren und das Gala-Outfit von Angie Roß sorgte das Modehaus Jung aus Augsburg. Vielen Dank. Party bis spät in die Nacht Im Außenbereich des Kongresses erwartet die Gäste eine große Sommer­ terrasse, für die mehrere Tonnen an Traversen und zusätzlichem Licht durch die kompetente Veranstaltungstechnik der Firma CAB installiert wurden. Mit

55


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

einer feinen Auswahl an Getränken, von der Moet Champagner-Bar, über Cocktails und Co, erfüllt Harry Winderl mit seinem Team wieder kompetent

und gut gelaunt alle Wünsche. Wer noch Lust auf einen kulinarischen Mit­ ternachtssnack hat, den verwöhnt Manuel Engelhard von CAMOUFLAGE mit eleganten Pizza-Variationen auf der wunderschönen Terrasse. Feiern Sie mit uns! Wir freuen uns auf Sie! THE MUFUTI FOUR heizten ein Nach der Veröffentlichung der ersten Platte noch als the Mufuti Twins 2008, großartigen Pressestimmen in der FAZ bis Deutschlandradio, Airplays zwi­ schen Stockholm und Kansas City, Zürich und München, spielen die Mu­ futis ihre neue Platte nun live. Und das tun die Augsburger Musiker nun auch in Augs­ burg: bei der Verleihung des Augsburger Medienpreises. Ein wunderbares Album - in bester Tom Jones und Dean Martin Manier. Diese Songs haben Uli Fiedler und Christopher Kochs selbst produziert. Freu­ en Sie sich auf einen energiegeladenen Retro-Mix aus Jazz, Soul und Pop. Bleibt die Frage: ARE YOU MUFUTI?

56


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Hirschgarten im Thorbräukeller · Tel. 0821.51 19 91 Theaterviertel · Heilig-Kreuz-Str. 20 · 86152 Augsburg www.thorbraeu-keller.de ·

facebook.com/thorbraeukeller 57


Unser Partner f端r Technik, Licht und Ton am Galaabend.


neu.new.neu.new. 速

Location powered by all-event Fon. 0 17 2 . 8 9 6 2 4 4 3

Event. Location. Sunset Lounge. Feeling.Taste.

neu.new.neu.new. AirLounge. Flughafenstr. 6 - 8 6 16 9 Augsburg


EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: SCHÜLER

AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Nichts mehr verpassen? Die Mediathek des Bayerischen Rundfunks Fernseh- und Radiosendungen, Livestreams, Audios, Videos und Podcasts – jederzeit und überall

60

br.de/mediathek


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: SCHÜLER

Schülerpreis 2014 Das beste Video gewinnt Zum ersten Mal eingeführt im Jahr 2012 – gab es auch dieses Jahr wieder die Kategorie „Idee Schülerpreis“: Die Schüler sollten ein selbstgedrehtes Vi­ deo zum Thema „Augsburg in die Welt bringen“ und auf dem Internetportal YouTube hochladen. In den Videos wurde die „Augsburger Location“ entsprechend präsentiert. Zeitlicher Umfang: maximal zwei Minuten. Das Motto des Medienpreises: „Bring Augsburg in die Welt – Bring die Welt nach Augsburg“ wurde hierbei von vielen Schulklassen mit pfiffigen Ideen umgesetzt. Das Team mit dem kreativsten Video hat auch dieses Jahr ge­ wonnen. Für die Jury war es eine große Herausforderung, aus sehr guten Einreichungen letztendlich den Sieger auszuwählen. Die Siegerklassen freuten sich auf die diesjährige Preisverleihung am 3. Juli, die wieder im CinemaxX stattfand. Eins ist nun sicher: Nach der Gala 2014 wird Augsburg deutlich bekannter sein. Die besonderen Menschen Augsburgs machen die Stadt auch zu dem was sie ist - einzigartig!

61


Reiselust AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Urlaub am Meer ital. Adria

8 Tage, Vollpension

ab 389,-

Kroatien

8 Tage, Halbpension

ab 299,-

1406a001

Fuggerstraße16 • 86150 Augsburg • Tel. 0821-345000 • www.hoermann-reisen.de

Ab ins TIEFBLICK Abenteuer in Rehling bei Augsburg!

Bereits für Kinder ab 6 Jahren, keine Anmeldung und Vorkenntnisse erforderlich. 62

www.kletterwald-scherneck.de T: +49 (0) 83 23 / 96 80 50 · www.tiefblick.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: SCHÜLER

1. PREIS SCHÜLER

„120 seconds - my augsburg - my licca“ 10. KLASSE WF DOPPELKLICK - LEONHARD-WAGNER-REALSCHULE SCHWABMÜNCHEN

„120 seconds - my augsburg - my licca“ Die Hauptader von Augsburg: unser Lech. Die Schüler der Wahlfachgruppe „Doppelklick – Grafik und Layout“ der Leonhard-Wagner-Realschule Schwabmünchen haben sich am Lech entlang gehangelt. Das Resultat: ein Video, das untermalt von Musik zahlreiche Sehens­ würdigkeiten zeigt, die man zu Fuß oder übers Wasser erreichen kann. In 120 Sekunden sollen die Besucher Augsburgs einen Einblick erhalten, was es in der Stadt am Lech zu entdecken gibt. Für jeden ist etwas dabei! Für die Verbreitung des Stop-Motions-Animationsfilms wurde ein QR-Code generiert, der direkt zum Vidoe auf Youtube führt. „120 seconds – my augsburg – my licca“ - unser Lech: International – national – regional. Jury Begründung Es ist ein sehr schöner Ansatz, Augsburg vom Lech aus zu erkunden. Als besonders originell beschreibt die Jury die Idee der Macher, den Zuschauer von einer animier­ ten Holzpuppe quasi an die Hand nehmen zu lassen so lässt sich jeder gerne Augsburg zeigen. Diese „120 seconds“ sind gespickt mit vielen kleinen kreativen De­ tails, so dass man bei mehrmaligem Ansehen immer was Neues zu entdecken hat - genau wie in unserer schönen Stadt. Unsere herzlichsten Glückwünsche!

KONTAKT: 10. Kl. WF Doppelklick Leonhard-Wagner-Realschule Schabmünchen

63


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: SCHÜLER

2. PREIS SCHÜLER

„AUGSBURG-360GRAD“ LUCA MANNHARDT - JAKOB-FUGGER-GYMNASIUM AUGSBURG

„AUGSBURG-360GRAD“ Ein Tag durch Augsburg – vom neuen KÖ über das Thea­ ter, bis zum Rathausplatz und immer weiter. Augsburg hat viele schöne Ecken zu entdecken und genau das möchte das Projekt AUGSBURG 360GRAD zeigen. Das Video begleitet einen jugendlichen Besucher auf sei­ ner Erkundungstour durch die Stadt. Durch die pfiffige und moderne Aufbereitung, gespickt mit den wichtigsten Informationen, werden vor allem junge Menschen ange­ regt sich Augsburg einmal von den unterschiedlichsten Seiten anzuschauen. Kultur ist nicht nur was für Erwach­ sene! Sehenswürdigkeiten, Restaurants und vieles mehr „AUGSBURG-360GRAD“ macht einfach Lust auf Augs­ burg! Jury Begründung Augsburg 360 Grad macht sich auf die Suche nach den Sehenswürdigkeiten der Stadt – bis hier hin nichts Ein­ maliges. Aber es geschieht auf eine Art und Weise wie Jugendliche das gerne tun: Mit dem Smartphone in der Hand. Die Jury erklärt, dass dadurch vor allem jugend­ liche Augsburg-Besucher genau da abholt werden, wo ihr Interessengebiet liegt. Zuschauer-Orientierung auf höchstem Niveau!

KONTAKT: Luca Mannhardt Jakob-Fugger-Gymnasium Augsburg

Unterstützt von stylischem Sound geht der Zuschauer diese Entdeckungsreise gerne mit und erlebt die Tour als runde Sache: 360 Grad eben!

65


Sommer-Tagungsspecial.

Made by

10

auf

„Hot summer rate“ Tagungspauschale gültig vom 12.05. bis 16.09.2014

■ Tagungsraum (Größe der Personenanzahl entsprechend) inklusive Standard-Tagungstechnik ■ Kühle Smoothies zur Begrüßung ■ Vormittags Kaffeepause mit Wraps, Obst, Kaffee- und Tee ■ Mittags 3-Gänge-Menü oder Lunch-Buffet inkl. 1 Softgetränk p. P. ■ Nachmittags Kaffeepause mit Eiskaffee, Gebäck und Eis am Stiel ■ Eine große Flasche „Dorint Aqua“ pro Person im Tagungsraum anstatt regulärer 63,00 € pro Person nur

56,00 €

Tagungspauschale inkl. BBQ-Grillbuffet als geselliger Abschluss auf unserer Sonnenterrasse pro Person

die

* t t ba a %R h nac

el

ktu

esa tag

ber le Ü

e rat

gs tun

BBQ-Grillabend auf unserer Sonnenterrasse

Buchen Sie dieses Highlight zu Ihrer Veranstaltung und erleben Sie mit Ihrem Team einen wundervollen Abend auf unserer Sonnenterrasse! ■ Vitaminreiches Salatbuffet mit diversen Dressings ■ Schweinsbratwürste, marinierte Schweinenackensteaks, Rinderhüftsteaks mit frischen Kräutern mariniert, frische Forellenfilets ■ Maiskolben mit Butter und Parmesankäse ■ Ratatouille-Gemüse und Kartoffelecken mit Rosmarin ■ Auswahl an Baguettes sowie Butter und Frischkäse ■ Obst-Etagere mit aufgeschlagenem Weinschaum ■ Bei schechtem Wetter findet das Abendessen in unserem Restaurant inklusive Live-Cooking statt

87,00 €

pro Person

31,00 €

10 % Rabatt* auf die tagesaktuelle Übernachtungsrate! * bei Buchung der Tagungspauschale Dorint ∙ An der Kongresshalle ∙ Augsburg Imhofstraße 12 ∙ 86159 Augsburg ∙ Tel.: +49 821 5974-2967 ∙ sonja.ecker@dorint.com www.dorint.com/augsburg

Sie werden wiederkommen.


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

EINREICHUNG IN DER KATEGORIE: SCHÜLER

3. PREIS SCHÜLER

„Augsburg in 2 Minuten“ NICO UHL - JAKOB-FUGGER-GYMNASIUM AUGSBURG

„Augsburg in 2 Minuten“ Augsburg in 2 Minuten. Unmöglich? Nicht für das P-Se­ minar des Jakob-Fugger-Gymnasiums in Augsburg. Mit ihrem Video möchten sie einem Nicht-Augsburger die wichtigsten Locations, Attraktionen und Sehenswürdig­ keiten der Augsburger Innenstadt zeigen. Die Hauptfigur des Kurzfilms, „Captain Nik“, führt auf amüsante Art und Weise durch die Augsburger Innen­ stadt. Durch die Kombination aus Humor und informati­ ven Aspekten zaubert das Video seinen Zuschauern ein Lächeln auf die Lippen und bleibt in Erinnerung. Jury Begründung Captain Nik ist der Schlüssel zum Erfolg von „Augsburg in 2 Minuten“. Er nimmt uns alle mit auf seine Reise, die uns wichtige Plätze der Stadt in seiner Sprache und aus seinem Blickwinkel nahebringt. Da wird geposed und gealbert, aber auch ein gutes Stück junges Augsburg vor altehrwürdiger Kulisse prä­ sentiert. „Augsburg in 2 Minuten“ ist die Chance für jeden schnell und einfach in eine andere Perspektive einzutau­ chen – Captain Niks’ Perspektive. Die Jury verspricht: Es macht großen Spaß!

KONTAKT: Nico Uhl Jakob-Fugger-Gymnasium Augsburg

67


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Die 2009 entworfene und 2010 erstmals vergebene Medienpreis Skulptur Augusto abstra­ hiert das Logo des Medienforums und entwickelt dieses weiter. Um die Botschaft (Kugel) nach Außen zu tragen, musste die liegende 8 modifiziert werden, um der Idee den Weg in die Welt zu ermöglichen. Das Holz steht für die Stabilität und Kontinuität des Standortes Augsburg, das Silber für den Wert der Idee und des Konzeptes. Eingesetzt werden die Materialien Silber, Edelstahl und amerikanischer Nussbaum. Die Skulptur wird von Hand erstellt. Exklusiv für die Sonderehrung Sport wird der Augusto erstmals als 3-D Skulptur von der Friedberger Firma voxeljet, einem der führenden Unternehmen industrietauglicher 3D-Druck­systeme hergestellt.

Skluptur Augusto: Stefan Alexander Kamp

Der „Augusto“ - ein Preis für die Zukunft Augsburgs!

FF TRE K T P U NNST KU Forstinning

Bad Reichenhall

Montag – Samstag Mittwoch

9.30 bis 18.00 Uhr 9.30 bis 20.00 Uhr

Römerstraße 5 Tel.: 08121/9304-0

Alte Saline 14 Tel.: 08651-965 93-0

Alles, was Kunst braucht.

Nichts bietet mehr Freiheiten als die Kunst. 69


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Danke an die Medien Ohne unsere Medienpartner wie die Stadtzeitung, TRENDYone, B4B Schwaben, Radio Fantasy und erst­ mals Klassik Radio sowie viele weitere Medien wäre es unmöglich gewesen, die Menschen hier in Augsburg und der Region über den Augsburger Medienpreis zu informieren. Zahlreiche Presseclippings Jeden Monat, oft sogar jede Woche, sind redaktionelle Artikel und Printanzeigen erschienen. Über 100 Presseclippings konnten gesammelt werden. Online Werbung, Anzeigen, Plakate und Radiospots ergänzten die Zeitungen und Magazine im Printbereich optimal und haben dazu beigetragen, dass der Medienpreis in der Region auch wahrgenommen und bekannt gemacht wird.

70

>> Seite 71


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Regional. Engagiert. LEW. LEW fördert kulturelle Vielfalt vor Ort UNSERE REGION GEHT

Wir übernehmen Verantwortung und unterstützen Initiativen, Projekte und den Nachwuchs in den Bereichen Kunst und Kultur. Wie zum Beispiel den Schwäbischen Kunstsommer im Kloster Irsee. Eine tolle Sache, findet auch Gertrud Abt, LEW-Koordinatorin für Sponsoring und Spenden. Informieren Sie sich unter www.lew.de

71


www.sska.de

Das SparkassenGirokonto: Das Konto, das einfach alles kann. 16.000 Geschäftsstellen, 25.000 kostenfreie Geldautomaten und viele Service-Extras wie MobileBanking der neuesten Generation.*

s Stadtsparkasse Augsburg

nnen i w e g d n chen u a m t i m t o n to z k o r Jet i g / e asse.d k r a p s f u a

â‚Ź 0 0 4 0 . 1 31.8.201 s x i b l e i 0 p s 1 winn

*Jeweils Gesamtzahl bezogen auf die Sparkassen-Finanzgruppe.

Bundesw

eites Ge


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

bt von e l s i e r chp a m t i g“ M n u h c „Der a nntm a k e B r de << Seite 68 Plakate, Radiospots, Anzeigen und mehr Vielen Dank auch an unsere Hauptsponsoren, die die Werbung fleißig mit unterstützt haben. In allen Augsburger Straßenbahnen und Bussen hat die Stadtwerke Augsburg über 500 Pla­ kate aufgehängt. Die Mercedes Benz Niederlassung Augsburg hat einen Radiospot laufen lassen, der einige Wochen jeden Tag auf hitradio.rt1 ausgestrahlt wurde und die Menschen zum Mitmachen aufgerufen hatte. Und bei unserem Medienpartner Radio Fantasy lief einige Zeit ein toller Radio-Spot zum Medienpreis. Auftakt im Oktober 2013 Als erstes wurde über den Startschuss des Medienpreises berichtet. Dazu hat das Medienfo­ rum zu einer Pressekonferenz ins CinemaxX im Oktober 2013 eingeladen, zu der viele Pres­ severtreter gekommen sind. Im Februar 2014 fand dann eine zweite Pressekonferenz zum Startschuss des Schülerpreises im Gymnasium St. Stephan statt. Auch hierüber wurde sehr viel berichtet, unter anderem bei Radio Fantasy und a.tv. Daneben gab es Veröffentlichungen zur Jury, den Kategorien, dem Ablauf des Medienpreises, Interviews mit den Hauptsponso­ ren sowie dem Medienforum, Infos zur Gala im Kongress am Park zu den Einreichungen und der Jury. Denn eines der entscheidenden Erfolgskriterien bei einem Mittmachwettbewerb ist die Phase der Bekanntmachung und der Motivation fürs Teilnehmen. Es war uns sehr wichtig, um mög­ lichst alle potentiellen Einreicher zu erreichen, dass wir in möglichst allen regionalen Medien präsent sind und so einen direkten Draht zu allen Bürgern unserer Region aufbauen konnten. „Neben der Print-Präsenz haben wir es geschafft, durch ein gut strukuriertes CrossMarke­ ting und CrossMedia Konzept in nahezu allen modernen Medien aufzutauchen. Denn nur gemeinsam – und der Medienpreis ist ein Gemeinschaftsprojekt in Sachen positiver Stadt­ entwicklung – können wir die Teilnehmer, die Sponsoren und viele neue Mitglieder für das Medienforum Augsburg e.V. begeistern und gewinnen. Dafür Danke an alle Medienpartner, ob Print, Online, Tages-, Wochen-, oder Monatspublikation, Radio- und TV- Sender und viele mehr“, so Projektleiter Gerhard Ruff. Gerade die enge und intensive Zusammenarbeit mit der Presse und den Verlagen, der per­ sönliche Kontakt mit den Redakteuren und vielen anderen macht den Augsburger Medien­ preis zu dem, was er ist: ein aktives Instrument für ein lebendiges Stadtmarketing in Augs­ burg.

73


VISION AUGSBURGER MEDIENPREIS 2030

20 JAHRE AUGSBURGER MEDIENPREIS

Artikelauszug aus Made-in-Augsburg.com vom 19. Juli 2030 Augsburg. Es ist Freitag, der 19. Juli 2030. Der Medienpreis geht in seine 10. Runde. Diesmal zog es die Augsburger Medienpreis Veranstaltungs GmbH in die FCA-Arena. Das ist jetzt schon die vierte Location nach dem Start im Augsburger CinemaxX im Jahr 2010. Seit 2022 war die Medienpreisverleihung vom Kon­ gress am Park in die Augsburger Messe umgezogen. Grund für den aktuellen Umzug ist, dass der Mitmachwettbewerb „Bring Augsburg in die Welt“ mittlerweile selbst zu einem Mega-Event mutiert ist und weit über die Grenzen Augsburgs hinaus seine mediale Wirkung entfaltet. Seit über 2 Wochen herrscht Party-Stimmung überall in Augsburg. Aus der ganzen Welt sind neben Delegationen aus allen Partnerstädten, auch Gäste vieler ehemaliger Fugger-Wirkungsstätten in der Fuggerstadt eingetroffen und feiern nun gemeinsam in der großen Abschlussveranstaltung die Gewinner der Augsburger Medienpreise. Im Fokus stehen immer mehr die tatsächlich realisierten Konzepte. Hier wetteifern mittler­ weile die Augsburger Unternehmen, Vereine, Organisationen und Netzwerke um einen der begehrten Augustos. Erst 18 Augusto Skulpturen des Augsburger Künstlers Stefan Kamp wurden bis heute vergeben. Heute erhält der 71 jährige Berliner Künstler Sergej Dott in Gemeinschaft mit dem Fuggerium Förderverein 20 Jahre nach der Prämierung seiner Idee eines interaktiven Fugger-Denkmals einen weiteren Augusto für die erfolgreiche Realisierung der High Tech Sku­ pltur. Seit einem Jahr steht die Hightech Carbon Konstruktion mit einem Multimedia Innenleben mitten in Augsburg und motiviert tausende Gäste jeden Tag, ein Selfie in die Welt zu senden. Am neuen Denkmal hängt wie an fast jedem ande­ ren wichtigen Bauwerk ein als QR Barcode getarnter Sender, der alle Passanten mit allen Infos in allen Sprachen direkt auf ihre Smart-Brillen informiert, basierend auf einer Idee von Stefan Heinrich, einem Medienpreis Gewinner aus dem Jahre 2012. Auch wenn Gerhard Ruff, Stefan Kamp und Eiko Trausch seit Jahren ihre Rente geniessen könnten, sind Sie immer noch als Alterspräsidenten mit an Bord und freuen sich über den Erfolg des Projektes. Überreicht wird heute Abend einer der Preise von dem Kapitän der Augsburger Siegermanschaft, die dieses Jahr erstmals das Triple gewinnen konnten. ....... 74


Der Augsburger Medienpreis: In der Sichtmappe von IBA. „made in Augsburg“

Stülpdeckelkarton

Ringordner

Stehsammler mit Schuber

Notizbuch

Ihre Medienpreishülle

Designordner

Planentasche

Musterverpackung

Kosmetiktäschchen

www.iba-hartmann.de

Augsburg ist perfekt präsentiert in Taschen, Mappen, Ordnern und Verpackungen von


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Klangvolles Leuchtturmprojekt: St. Moritz Kirche Aufzeichnung des Festtagskonzerts bringt Augsburg in die Welt Das Medienforum Augsburg sieht sich nicht nur als Marktplatz für andere, sondern wird auch gerne selbst auf dem medialen Marktplatz Augsburg als “Macher” ak­ tiv. So geschehen im April letzten Jahres. Denn als die Augsburger Moritzkirche in ihrer neuen Ausgestaltung feierlich eröffnet werden sollte, da hat man sich mit einer ganz speziellen Bitte an das Augsburger Medienforum e.V. gewandt: die Eröffnung medial zu unterstützen, um so die neu ausgestaltete mittelalterliche Kirche nicht nur den Augsburgern nahe zu bringen, sondern der ganzen Welt.

Mit Freude übergab das Projektteam rund um Thomas Zeitz, Toneart (links) und Heike Lenz, HL Consult (2. v. re.), sowie Eiko Trausch (rechts), Vorstand des Medienforums, die fertige DVD an den Stefan Saule, den verantwortlichen Chordirektor, und Renate Braun vom Collegium St. Moritz Kirche. (Foto: Sabine Roth) 76

Und so versammelte das Medienforum ein Projektteam aus Mitgliedern und Förderern. Seine Aufgabe: das Er­ öffnungs-Festkonzert mit Saxophonist Christian Elin nicht nur in Bild und Ton aufzuzeichnen, sondern auch für eine dem visuellen Medium DVD angemessene filmische “Be­ stückung” zu sorgen. Neben der Musik wurde daher auch umfangreiches Bild­ material eingespielt, um die zeitgenössisch minimalisti­ sche Gestaltung der Kirche, ihre alten Kunstwerke und die zurückhaltende Möblierung als die Einheit zu präsen­ tieren, als die sie konzipiert worden ist. Bei einem der aufgeführten und aufgezeichneten Musik­ stücke handelte es sich um die Uraufführung der Kompo­ sition von Rihards Dubra, “Urbs Jerusalem Beata”, mit der er eine harmonische Verbindung zwischen Musik und Architektur herstellen wollte - und auch schaffte. Wer sich davon selbst mit eigenen Augen und Ohren überzeugen möchte,kann die DVD für 19 Euro (4 Euro gehen zugunsten des Orgelprojektes von St. Moritz) im Moritzpunkt kaufen oder über braun@moritzkirche.de bestel­ len.


N

Von Budapest nach Augsburg â&#x20AC;&#x201C; Von Augsburg in die ganze Welt.

RDER ANFO

GE

LO A T A K

Neu: Showroom in Augsburg - Termin vereinbaren - 0821 / 20 75 48 96


Herzlich Willkommen AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Bier

Bierladen

Geschenke

Tagungen

Biergarten

Seminarräume

Veranstaltungsräume

Bräustüberl

Parkplätze Sonnenterasse Brauereiführungen

78

Brauerei S.Riegele Frölichstraße 26 86150 Augsburg Tel.: 0821-3209-0 Fax: 0821-3209-80 E-Mail: info@riegele.de


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Die Botschaft liegt auf der Hand.

>> Wir verschicken Ihre Ideen und Sie w채hlen aus unserer neuen Briefmarkenserie die passende Botschaft f체r Ihre Sendung, nat체rlich mit allen LMF-Vorteilen.

>> Sehen Sie selbst!

79


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

80


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Unser Securitypartner am Galaabend.

81


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

Unterstützen Sie uns und werden Sie Teil des Netzwerkes. Das Medienforum Augsburg setzt sich für interessante Projekte in der Region ein. Gemeinsam erreichen wir mehr. Ein Mehr an Informationen! Ein Mehr an Mitsprache! Ein Mehr an Gemeinsamkeit! Ab 50,- Euro / Jahr sind Sie Vollmitglied des ­Augsburger Medienforum e. V. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt für • ordentliche Mitglieder 50,- Euro • Unternehmen bis zu 5 Mitarbeitern 125,- Euro

• Unternehmen bis zu 10 Mitarbeitern

225,- Euro

• Unternehmen ab 11 Mitarbeiter: individuelle Vereinbarung Für alle, die noch im Jahre 2014 dem Netzwerk beitreten, entfällt die Aufnahmegebühr in Höhe eines Jahresbeitrages. Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag fördern Sie den mit mach Preis „Augsburger Medienpreis“ aktiv. Den Mitglieds-Antrag finden Sie auf: www.medienforum-augsburg.de Wir freuen uns auf Sie.

82


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014

83


AUGSBURGER MEDIENPREIS 2014 Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Medienforum Augsburg e.V. vertreten durch 1.Vorstand Eiko Trausch 2.Vorstand Stefan Kamp 3.Vorstand Andreas Richlich Geschäftsadresse:  Medienforum Augsburg e.V. , c/o SEWOBE GmbH  Otto-Lindenmeyer-Str.28, 86153 Augsburg Tel. 0821 455 564 555, Fax 0821 455 564 101 info@medienforumaugsburg.de www.MedienforumAugsburg.de Organisationsteam 3. Augsburger Medienpreis: Eiko Trausch / 1. Vorstand Zentrales Management und Konzeptentwicklung Medienpreis SEWOBE GmbH www.sewobe.com Stefan Kamp / 2. Vorstand CD Konzeption, Produktionsleitung Print, Web-Design, Layout und Druckvorstufe Medienpreis-Drucksachen KAMP Design www.kamp-design.de

Schülerpreis - Orga Angelika Scheidle Double.cor www.doublecor.de Johnnes Kopp Kopp Werbeagentur www.kopp-advertising.de Gala-Veranstaltung, Medienpreis Verleihung Veranstaltungsorte: CinemaxX Augsburg, Kongress am Park Inhousekoordination Susanne Schubert, Kinoleiterin  www.cinemaxX.de Heike Lenz HL-Consult www.hl-consult.com  Harald Winderl The different Idea Konrad Adenauer Allee 31, 86150 Augsburg www.different-idea.de Stefan Mayr Fotografie Ligthouse - Fotografie www.fotoschule-augsburg.de

Gerhard Ruff Konzeptentwicklung und Koordination Medienpreis, Produktionsleitung und Konzept Medienpreis-Katalog HDQ-Production www.hdq-production.de

Druckpartner Medienpreis 2014 Druckerei Bayerlein GmbH www.bayerlein.de

Sabine Roth Öffentlichkeitsarbeit und Text Koordination roth public relations www.roth-pr.de

Ein herzliches Dankeschön an alle Unternehmen, Mitglieder und Freunde, die uns bei der Durchführung des 3. Augsburger Medienpreises, sowie der Galaveranstaltung am 17. Juli 2014 unterstützt haben.

Weitere Mitarbeiter am Booklet: Text: Dr. Brigitte Scherer, www.crew-united.com/ Stephanie Schäfer, Sofia Karl

Hinweis: Alle in diesem Booklet veröffentlichten Arbeiten der Teilnehmer am Augsburger Medienpreis, sind urherberrechtlich geschützt und dürfen ohne Zustimmung der Rechteinhaber weder anderweitig veröffentlicht oder verwendet werden. Die Teilnehmer haben über die Teilnahmebedingungen zum Augsburger Medienpreis, der Veröffentlichung ihrer Arbeiten im Rahmen des Kataloges, aller Maßnahmen im Rahmen der Veranstaltung und Ausstellung der Arbeiten im CinemaxX  Augsburg, Kongress am Park, sowie auf der Website des Medienforum Augsburg, ausdrücklich zugestimmt. Dies beinhaltet auch die Berichterstattung über alle Medien.

Anzeigen-Organisation: Dirk Martin, dmartin@gmx.de Audiovisuelle Umsetzug Thomas Zeitz / Anja Zucker toneart www.toneart.de

Erscheinungstermin 17. Juli 2014

84


www.augsburger-mundgel.de

DenTissaCare Shop

Frohsinnstrasse 11 • 86150 Augsburg Tel. 08 21 - 3 74 78

Markus–Apotheke

Hermanstr.186 • 150 Augsburg Tel. 08 21 - 3 91 81

Teeladen Diedorf

Hauptstrasse 23 • 86420 Diedorf Tel. 0 82 38 - 41 96


Wer sonst denkt an die neue EnergieGeneration? Wir ü bernehmen Verantwortung fü r die Zukunft und investieren in Projekte, mit denen wir selbst regenerativen Strom fü r die Region erzeugen. Unser Wort unter Nachbarn: Wir wollen alle Haushalte in Augsburg mit selbsterzeugtem und ökologischem Strom versorgen.

Ihre Stadtwerke

team m&m

Carina aus Kriegshaber

Gertraud Schmid Leiterin Energiemanagement

Stadtwerke Augsburg | Von hier. Für uns.

Profile for Stefan Kamp

Augsburger Medienpreis 2014  

Das Booklet des "Augsburger Medienpreis 2014" mit allen Gewinnern und Nomminierten.

Augsburger Medienpreis 2014  

Das Booklet des "Augsburger Medienpreis 2014" mit allen Gewinnern und Nomminierten.

Advertisement