Page 83

Oberflächen

Dekor-Oberflächen (Beispiele)

Oberflächen Je nach Anforderungen und Geschmack stehen im Wesentlichen vier Arten von Oberflächen zur Wahl.

Wer natürliche Materialien liebt, liebt auch Furniere, denn Edelholzfurniere geben die an Edelhölzern so geschätzten Eigenschaften wieder. Ob Eiche, Ahorn, Buche, Esche, Kirsche, Mahagoni oder all die anderen Edelhölzer – Furniere bewahren die Farb­nuancen und Maserungen des Naturmaterials Holz bis ins Detail. Eine perfekte Oberfläche von Tür und Futter verlangt viel Sorgfalt bei Auswahl und Verarbeitung. Nur so ent­ steht eine gleichmäßige Optik. Eine gekonnte Lackierung unterstreicht dieses Bild, erleichtert die Pflege und sorgt dafür, dass die Freude an diesem natürlichen Material lange anhält.

CPL Türen erfüllen viele Funktionen: Sie schließen, verbin­ den und sie setzen Akzente in der architektonischen Gestaltung. Um diese Funktionen dauerhaft zu erfüllen, müssen Türen starken Belastungen gewachsen sein, egal ob zu Hause, im Büro oder im öffentlichen Bereich. Für diese Robustheit gibt es einen Namen: CPL. Die neuen CPL-Oberflächen halten auch harte Beanspruchungen aus, weil sie kratz-, stoß- und abriebfest sind, dazu absolut schmutzunempfind­ lich. Haushaltsübliche Reinigungsmittel können den Oberflächen nichts anhaben. So hart CPL-Oberflächen sind, so bestechend echt wir­ ken die Dekore. Neue Druckverfahren machen es mög­ lich: Den Furnier­nach­bildungen sieht man nicht an, dass hier der Mensch die Natur kopiert hat – und ihnen ein bisschen mehr Widerstandsfähigkeit verliehen hat.

Diese und weitere Eigenschaften haben sich seit Jahrzehnten im Bereich der Küchenarbeitsplatten bewährt. Der hohe Abriebwiderstand und die gute Stoß- und Kratzfestigkeit sind in der DIN EN 438 fest­ geschrieben. Diese Norm regelt weiter die Lichtechtheit, Fleckenunempfindlichkeit sowie die Resistenz gegen haushaltsübliche Chemikalien. Der Verwendungszweck HPL-beschichteter Türen reicht vom privaten Haus- und Wohnungsbau bis hinein in den öffentlichen Bereich. Mit einem Spezialhartschaumkern finden HPL-Türen auch Verwendung als Nassraumtüren. Die Dekorschicht von HPL-Platten besteht aus bedruck­ ten oder durchgefärbten Dekorpapieren, die i. d. R. mit Melaminharzen imprägniert sind. Den Kern bilden kunstharzgetränkte Kraftpapiere. Bei der Herstellung vernetzen sich die Harze und führen so zu einem unlösbaren Verbund von Papieren. Die HPLDekor-Vielfalt ist gegenüber der CPL-Dekor Auswahl noch größer. Die Türenhersteller fertigen mit HPL beschichtete Türen mittlerweile ab einer Stückzahl von eins an. Durch die Zusammenarbeit einiger Türenhersteller mit den HPL– Herstellern ergeben sich hieraus eine ungeahnte Anzahl an verschiedensten Oberflächenoptiken. Modernste Produktionsverfahren erlauben es heutzutage Türoberflächen mit ganz individuellen Motiven, z. B. auf der Grundlage eines Digitalfotos, zu gestalten und her­ zustellen.

Weiß

Esche weiß

Ahorn

Wildbirke

Goldahorn

Erle

Buche

Eiche

Kirschbaum

Wengé

Echtholz-Oberflächen (Beispiele)

Weißlack

Esche weiß

Esche weiß deckend

Esche

Ahorn

Limba

Kiefer

Erle

Eiche hell

Buche

Wildbirke

Goldahorn

Macoré

Eiche rustikal

Kirschbaum

Mahagoni

Mahagoni gebeizt

Wengé

BAUELEMENTE

Furniere

Dekorfolien Dekorfolien sind die Multitalente unter den Türen­ ober­flächen, denn sie sind nicht nur preiswert, son­ dern dabei auch praktisch und pflegeleicht. Und mit ihren natürlich wirkenden Holzdekoren bieten sie auch dem Auge etwas. Zur Auswahl stehen die wichtigsten Oberflächenvarianten von Ahorn bis Eiche und von Buche bis Esche deckend.

Lack Glatte, sauber lackierte Flächen haben nichts von ihrer Faszination verloren: Seidenmatte Weißlacktüren sind echte Designklassiker. Sie finden zu jeder Zeit ihre Lieb­ haber, die an dieser optisch und funktional gelungenen Lösung nicht zuletzt die einfache Pflege über Jahre hinweg schätzen. Um die sicht- und fühlbare Qualität sicherzustellen, kommen umweltschonende UV-härtende Acryllacke zum Einsatz, die über moderne Walz- und Spritzverfahren aufgebracht werden.

HPL HPL ist die Abkürzung für High Pressure Laminate (Hochdrucklaminate). HPL–Platten werden in soge­ nannten Mehretagenpressen, unter Einwirkung von sehr hohem Druck und Hitze, hergestellt (siehe Seiten 61/62, Schichtstoffe). HPL-Platten verfügen über hervorragende Material- und Gebrauchseigenschaften.

83

HolzLand Kompendium  

HolzLand Kompendium

HolzLand Kompendium  

HolzLand Kompendium