Page 1

Holzimport Holzhandlung

Produkte & Preise


Zu unseren Preisen: Holz - ein uralter Rohstoff und hochmoderner Baustoff: bauphysikalisch und ästhetisch überzeugend, reich an konstruktiven Varianten, energetisch nutzbar, ökologisch unschlagbar, natürlich nachwachsend, einfach zu gewinnen und zu bearbeiten, leicht und elastisch, aber doch widerstandsfähig, wärmedämmend und formstabil. Das ist der Stoff, aus dem die Hansa Holz-Geschäfte sind. Die Angebote wurden nach gründlicher Recherche erstellt und entsprechen dem Stand vom 1. Januar 2013. Sämtliche Angebote sind freibleibend. Bei den Produktabbildungen wird eine typische Abbildung für alle dazugehörigen Angebote gezeigt. Bitte berücksichtigen Sie mögliche optische Veränderungen. Es können technische Änderungen oder Abweichungen auftreten, zum Beispiel bei der Farbwiedergabe, den Details, den Produktabbildungen. Unser Sortiment entwickelt sich ständig weiter. Verkauf, solange der Vorrat reicht, oder wir bestellen den Artikel für Sie. Irrtümer oder Fehler sind nicht ausgeschlossen. Eventuelle Preisänderungen behalten wir uns vor. Gültig für unsere Angebote sind tagesaktuelle Preise, die Originalmuster in unserer Ausstellung und die Produkt- und Leistungsbeschreibungen der für Sie erstellten Angebote. Alle Preise sind NettoGroßhandelspreise zzgl. 19 % MwSt. Bei Vertragsabschluß gelten die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) von Hansa Holz. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

2


Hansa Holz Lieferprogramm

1. Auflage, Januar 2013 Ein jeder hier aus aller Welt ein gut sortiertes Holz erh채lt Wie es nach alter Hanse Art in Bremen stets gehandelt ward.

3


über uns

Hansa Holz Wir sind ein mittelständisches Familienunternehmen: Hanseatische Kaufmannstugenden verbinden wir mit Risikofreude, Lust am Unternehmertum mit Flexibilität und Dynamik. Wir pflegen eine gute Tradition: die der Innovation. Und die der Partnerschaft mit unseren Kunden aus Handwerk, Industrie und Handel! Die Firma Hansa Holz Wilhelm Krüger GmbH, gegründet 1953, ist ein mittelständisches Holzgroßhandels- und Holzimporthaus mit angeschlossenem Hobel- und Imprägnierwerk. Damals wie heute beliefert das Familienunternehmen die Bauindustrie, Verpackungsindustrie, Baumärkte, Holzfachhändler, Zimmereien, Holzbaubetriebe, Tischlereien und Innenausbaubetriebe usw. mit einem umfangreichen Sortiment an Holz und Holzwerkstoffen. Unser Unternehmen wurde 1953 gegründet. Das deutsche Wirtschaftswunder nimmt seinen Lauf und der Holzkaufmann Wilhelm Krüger sein Schicksal in die eigenen Hände. In einem Büroraum seines Privathauses beginnt er, mit Bauholz zu handeln. Später erwirbt er ein eigenes Firmengelände in Bremen-Oslebshausen. 1967 übernimmt sein Sohn Manfred die Geschäfte und treibt den Ausbau voran. Mit Hobelwerk und Imprägnieranlage wagt das Handels- und Importhaus den Schritt in die Produktion, das Aufkommen der Bau- und Heimwerkermärkte eröffnet neue Absatzchancen. Unter der Führung von Manfred Krüger entwickelt sich die kleine Holzhandelsfirma mit ehedem fünf Mitarbeitern zu einem der führenden Unternehmen der Branche mit heute über 120 fachkundigen und engagierten Mitarbeitern an drei Standorten in Deutschland. 1984 siedelt das Unternehmen auf das Gelände der ehemaligen AG Weser-Werft in Bremen-Gröpelingen um. Hier verfügt Hansa Holz über eine eigene Pieranlage und einen Gleisanschluss. Mit dem Erwerb und der späteren Fusion des Plattenspezialisten Otto Knechtel GmbH & Co. KG erweitert Hansa Holz sein Spektrum um den Innenausbau. Mitte der neunziger Jahre beginnt die Expansion über die bremischen Grenzen: Im Jahre 1994 wurde die Niederlassung in Kavelstorf (bei Rostock) errichtet. Zum Jahrtausendwechsel wurde die Holzhandlung in Norderstedt (bei Hamburg) erworben. Mit der Diplom-Kauffrau Tanja Krüger (seit 1999) und dem Diplom-Betriebswirt Oliver Krüger (seit 1992) steht bereits die dritte Generation in unternehmerischer Verantwortung. Holz hat Zukunft, mit Hansa Holz!

4


über uns

Holzhandel an 3 Standorten Hansa Holz bietet ein breites Leistungspektrum - von der Einfuhr über den Handel bis zur Veredelung. Alle Rädchen greifen ineinander, damit unser Kunde - aus Handwerk, Fachhandel oder Industrie ein perfektes Produkt erhält. Der Bau- und Werkstoff Holz ist ein Multitalent - reich an konstruktiven Varianten und ästhetischen Möglichkeiten. Vom Dachstuhl bis zum Fußboden, vom Wohnhaus und Hallen- oder Bürogebäude bis zum millimeterdünnen Möbelfurnier, vom Gartenholz bis zur Exportkiste reichen die Verwendungsarten. Von A wie ABS-Kanten bis Z wie Zierhölzer - Hansa Holz hat eine breite Vielfalt an Hölzern für die unterschiedlichsten Einsätze auf Lager, im Innenausbau, für die Konstruktion oder die industrielle Aufgabe. Das Holz, frisch oder trocken, imprägniert oder gehobelt, dekoriert oder profiliert, ist immer maßgezimmert! Wir denken in Profilen, Dimensionen und Qualitäten. Die Philosophie: das Sortiment wird mit neuen und jungen Angeboten kontinuierlich modernisiert - marktgerecht und kundenorientiert. Der Großhandel mit heimischen Laub- und Nadelhölzern sowie Holzwerkstoffen ist ein wichtiges Standbein des Unternehmens. Dazu gehören eine große Lagerhaltung für die „just-in-time“-Lieferung und ein eigener Fuhrpark. Im Factory Outlet auf dem Werksgelände bieten wir ein eigenes Sortiment für Endverbraucher an. Über 100.000 m2 Hallen- und Freifläche an 3 Standorten, eigene Produktions- und Pieranlagen in Bremen, 30 eigene LKWs, z. T. mit Kran, sowie über 120 fachkundige und engagierte Mitarbeiter garantieren:

P günstige Preise P kurzfristige Lieferzeiten P kompetente Beratung P umfangreiches Sortiment P Flexibilität bei Sonderwünschen P einen Lieferanten, bei dem der Kunde noch König ist P eine hausinterne Qualitätskontrolle

Hansa Holz, Ihr leistungsstarker Lieferant in Bremen, Norderstedt und Kavelstorf.

5


Service

Holzimport Neben dem Großhandel mit heimischen Holz- und Holzwerkstoffen ist der Import ein wesentliches Standbein in der Gruppe. So importieren wir für unsere Kunden Schnitthölzer und Plattenwerkstoffe aus der ganzen Welt u. a. aus Schweden, Finnland, Rußland, Lettland, USA, Kanada, Südamerika, Afrika, Asien usw. An der eigenen Pieranlage in Bremen werden Schiffe mit bis zu 6.000 m3 Schnittholz direkt ins Lager entladen. Verbunden mit einer großen Lagerhaltung und dem firmeneigenen Fuhrpark bieten wir unseren Kunden:

P das gewünschte Produkt P in der erforderlichen Qualität P zu günstigen Preisen P in der bestellten Menge P am richtigen Ort P zur richtigen Zeit

Leistungsstarke Kunden brauchen leistungsstarke Lieferanten!

6


Service

Hobelwerk Auf drei Produktionsstraßen werden in Bremen Gartenholz, Rauspund und diverse Wandprofile, wie z. B. Blockhaus, Fasebretter, Profilbretter, Leisten, usw., hergestellt. Als inländisches Hobelwerk haben wir kurze Lieferzeiten durch ein umfangreiches Fertigwarenlager und sind in der Lage, auf Ihre Längenwünsche einzugehen. Ferner haben Sie die Kombinationsmöglichkeit mit anderen Hobelwaren und/oder Holz- und Holzwerkstoffen aus unserem breiten Sortiment, so dass Sie auch kleinere Mengen günstig einkaufen können. Neben den Standardprofilen produzieren wir eine Reihe von Spezialprofilen u. a. für den:

P Betonschalungsbau P Holzfassadenbau P Lärmschutzwandbau

Für den Fall, dass unser Profilfundus nicht zu Ihrem Bedarf passt, können kurzfristig Hobelwerkzeuge für Ihr Wunschprofil angefertigt werden. Wir geben Ihren Ideen Profil!

7


Service

Imprägnierwerk Mit unseren drei Tauchimprägnieranlagen am Standort Bremen werden Bauschnitthölzer mit dem schwermetallfreien Holzschutzmittel impralit-TSK10 in den Farben Gelb und Braun oberflächenbehandelt. Dieser Holzschutz wird notwendig, wenn Holzkonstruktionen nach DIN 68800 Teil 3 den Gefährdungsklassen 1 und 2 zugeordnet werden, z. B. Dachstuhlholz. Speziell für trockenes Bauholz steht eine Anlage mit dem Holzschutzmittel impralit-TSK10 farblos zur Verfügung. Mit der Kesseldruckimprägnieranlage hingegen können Hölzer der Gefährdungsklasse 3 und 4 langfristig geschützt werden. Neben dem Pilz-, Insekten- und Witterungsschutz können diese Hölzer dem ständigen Wasser- und Erdkontakt ausgesetzt werden. Bei diesem Verfahren wird das Holzschutzmittel mit hohem Druck in das Holz eingebracht. Zum Einsatz kommt hier das Holzschutzmittel impralit-KDS4 in den Farben Grün und Braun. Holzstrukturbedingt kann nicht jede Holzart druckimprägniert werden. Aus diesem Grunde wird bei uns, u. a. für das Gartenholzsortiment, nur Kiefer eingesetzt. Wir schützen Ihre Konstruktionen!

8


Service

Abbundtechnik Mit unseren erfahrenen Fachleuten, unterstützt durch eine Hundegger Abbundanlage, stellen wir EDV-gestützt Ihre kompletten Dachstühle mit einem hohem Vorfertigungsgrad her. Wir arbeiten mit Abbundsoftware der Firma S&S Datentechnik. Wir fertigen den Abbund nach Ihren Wünschen, so dass Sie mit unseren Montageplänen den Dachstuhl einfach aufstellen können. Wir montieren keine Dachstühle. Es gibt viele individuelle Möglichkeiten ein Unikat herzustellen. Ob KVH, BSH, getrocknete Kanthölzer oder sägefrische Kanthölzer (nach dem Abbund imprägniert). Sie haben die Wahl! Ihre Ansprechpartner: Franz Josef Tietz

Thomas Pilch

(0421) 6 18 06 - 78 franz.tietz@hansaholz.de

(0421) 6 18 06 - 76 thomas.pilch@hansaholz.de

Abbund = perfekte Dienstleistung für unsere Kundschaft!

9


Standort

Bremen

Hansa Holz Wilhelm Kr端ger GmbH Use Akschen 100 28237 Bremen mit eigenem Pier im ehemaligen Werfthafen der AG Weser in Bremen Tel.: (0421) 6 18 06 - 0 Fax: (0421) 6 18 06 - 66 E-Mail: bremen@hansaholz.de

10


Team

Oliver Krüger

Günter Ahrens

Geschäftsleitung (0421) 6 18 06 - 0 oliver.krueger@hansaholz.de

Prokurist/Einkauf (0421) 6 18 06 - 72 (0171) 6 51 92 86 guenter.ahrens@hansaholz.de

Team Tischlerholz Fax (0421) 6 18 06 - 65

Monaim Choukri

Bernd Müller

Jens Neumüller

Teamleiter (0421) 6 18 06 - 74 (0171) 7 42 57 39 monaim.choukri@hansaholz.de

Vertriebsaußendienst (0421) 6 18 06 - 75 (0170) 8 31 02 61 bernd.mueller@hansaholz.de

Vertriebsaußendienst (0421) 6 18 06 - 0 (0160) 94 77 13 74 jens.neumueller@hansaholz.de

Sven Königsdorf

André Walter

Rainer Baake

Vertriebsinnendienst (0421) 6 18 06 - 70 sven.koenigsdorf@hansaholz.de

Vertriebsinnendienst (0421) 6 18 06 - 24 andre.walter@hansaholz.de

Vertriebsinnendienst (Türen) (0421) 6 18 06 - 73 rainer.baake@hansaholz.de

11


Team

Bremen Team Zimmerei/Handel Fax (0421) 6 18 06 - 65

12

Gerrit Buchholz

Peter Rugen

Robert Bomblatus

Teamleiter (0421) 6 18 06 - 79 (0170) 8 31 02 62 gerrit.buchholz@hansaholz.de

VertriebsauĂ&#x;endienst (0421) 6 18 06 - 27 (0170) 8 30 91 73 peter.rugen@hansaholz.de

VertriebsauĂ&#x;endienst (0421) 6 18 06 - 19 (0171) 7 71 37 88 robert.bomblatus@hansaholz.de

Christian Schumacher

Uwe Meyer

Vertriebsinnendienst (0421) 6 18 06 - 23 christian.schumacher@hansaholz.de

Vertriebsinnendienst (0421) 6 18 06 - 22 uwe.meyer@hansaholz.de


Team

Team Abbund

Team Bauwirtschaft

Fax (0421) 6 18 06 - 65

Fax (0421) 6 18 06 - 65

Franz Josef Tietz

Thomas Pilch

Hans Horstmann

Gรถtz Siegert

Teamleiter (0421) 6 18 06 - 78 franz.tietz@hansaholz.de abbund@hansaholz.de

(0421) 6 18 06 - 76 thomas.pilch@hansaholz.de

Teamleiter (0421) 6 18 06 - 17 (0170) 2 83 73 56 hans.horstmann@hansaholz.de

Vertriebsinnendienst (0421) 6 18 06 - 15 goetz.siegert@hansaholz.de

Team Verpackungs-/Industriesperrholz

Team DIY

Bernd Bluhm

Uwe Meyer

Rainer Mumme

Teamleiter (0421) 6 18 06 - 25 (0170) 8 30 91 75 bernd.bluhm@hansaholz.de

Vertriebsinnendienst (0421) 6 18 06 - 22 uwe.meyer@hansaholz.de

Teamleiter (0421) 6 18 06 - 55 (0174) 3 22 51 75 rainer.mumme@hansaholz.de

Fax (0421) 6 18 06 - 65

Fax (0421) 6 18 06 - 65

13


Standort

Kavelstorf

Hansa Holz Wilhelm Kr端ger GmbH Holzweg 1 18196 Kavelstorf Tel.: (03 82 08) 6 44 - 0 Fax: (03 82 08) 6 44 - 44 E-Mail: kavelstorf@hansaholz.de

14


Team

Jörg Pfleiderer Niederlassungsleiter, Prokurist (03 82 08) 644 - 10 (0170) 8 30 91 95 joerg.pfleiderer@hansaholz.de

Innendienst

Hannes Quandt

Roland Alexy

Evelin Rast

(03 82 08) 644 - 16 hannes.quandt@hansaholz.de

(03 82 08) 644 - 17 roland.alexy@hansaholz.de

(03 82 08) 644 - 14 evelin.rast@hansaholz.de

Außendienst

Reinhard Weber

Frank Grund

Steffen Janke

Frank Maaß

(03 82 08) 644 - 11 (0170) 8 30 91 96 reinhard.weber@hansaholz.de

(03 82 08) 644 - 15 (0171) 7 71 34 62 frank.grund@hansaholz.de

(03 82 08) 644 - 25 (0151) 12 73 86 00 steffen.janke@hansaholz.de

(03 82 08) 644 - 12 (0151) 12 19 02 74 frank.maass@hansaholz.de

15


Standort

Norderstedt

Hansa Holz Wilhelm Kr端ger GmbH Gutenbergring 18 22848 Norderstedt Tel.: (040) 53 43 25 - 0 Fax: (040) 53 43 25 - 66 E-Mail: norderstedt@hansaholz.de

16


Team

Ulrich Maß Niederlassungsleiter (040) 53 43 25 - 14 (0171) 7 62 74 95 ulrich.mass@hansaholz.de

Innendienst

Türen/Zargen

Mathias Olberding

Björn Eichhorst

Ulrich Haustein

Hartwig Ploog

(040) 53 43 25 - 18 mathias.olberding@hansaholz.de

(040) 53 43 25 - 15 bjoern.eichhorst@hansaholz.de

(040) 53 43 25 - 10 (0177) 4 40 10 05 ulrich.haustein@hansaholz.de

(040) 53 43 25 - 13 hartwig.ploog@hansaholz.de

Außendienst

Martin Trefz

Andre Möller

Jens Timmermann

(040) 53 43 25 - 19 (0177) 4 40 10 02 martin.trefz@hansaholz.de

(040) 53 43 25 - 17 (0171) 7 62 74 96 andre.moeller@hansaholz.de

(040) 53 43 25 - 23 (0171) 7 61 02 06 jens.timmermann@hansaholz.de

17


Inhaltsverzeichnis

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE Kompendium

22 - 24, 32 - 35

Kantholz

25 - 26

Bretter/Bohlen/Latten

27 - 30

KVH

36 - 38

BSH

39

Hobelware

40 - 43

HOLZ IM GARTEN Kompendium

46

Gartenholz Kiefer kdi

47

Gartenholz Europ./Sib. L채rche

48 - 49

Gartenholz Douglasie

50

Gartenholz Bangkirai/Bilinga

51

Kesseldruckimpr채gnierung

52

MASSIVHOLZPLATTEN Kompendium Nadelholz Laubholz 3-Schichtplatten Treppenstufen

56, 62 - 63 57 - 61 64 65 - 66 67

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN Kompendium

70 - 72

Beton-/Verpackungs-/Industriesperrh.73 - 74 Sperrholz filmbeschichtet

75 - 76

Furniersperrholz

77 - 79

Tischlerplatten

80 - 83

Pappel-/Gabun-/Biegesperrholz 18

84


Inhaltsverzeichnis

PLATTENWERKSTOFFE Kompendium

88 - 89

OSB-Platten

90

Faser-/Dämm-/MDF-/HDF-Platten Roh-/Edelfurnierte Spanplatten

91 - 102 103 - 105

Dekorspanplatten/HPL/ABS-Kanten 106 - 125 Arbeitsplatten/Fensterbänke

128 - 133

BODEN Kompendium

136 - 139

Massivholzdielen

140 - 141

Parkett/Kork

142 , 146 - 149

Laminat

143, 150 - 153

Designboden

154 - 157

Unterlagen/Profile/Zubehör

144 - 145

TISCHLERSCHNITTHOLZ Kompendium

160

Europ. Nadel-/Laubholz

161 - 162

Amer. Nadel-/Laubholz

162

Asiat./Afrik. Laubholz

163

Laminate

163

TÜREN Kompendium

166 - 169

Weißlacktüren

170 - 171, 178 - 183

Echtholztüren

172 - 173, 182 - 183

Folientüren Funktionstüren/Türrohlinge Beschläge/Zubehör

174, 178 - 179 175 - 177 177, 184 - 185 19


Bauschnittholz & Hobelware

20


Bauschnittholz & Hobelware

22 - 24 Kantholz 32 - 35

25 - 26

Bretter/Bohlen/Latten

27 - 30 Bauholzimpr채gnierung

31

KVH

36 - 38 BSH

39

Hobelware

40 - 43

21

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Kompendium 


Bauschnittholz

Definition Bauschnittholz (Vollholz) aus Nadelholz wird durch Ein­schneiden oder Profilieren aus Rundholz gewonnen. Die üblicherweise rechteckigen Querschnitte werden je nach Verhältnis von Höhe und Breite in Latten, Bretter, Bohlen und Kanthölzer unterschieden. Trocknen, Keilzinken, Hobeln, Fasen und weiteres Profil­ieren sind mögliche Veredelungsschritte für dieses Vollholzprodukt. Es ist mindestens 6 mm dick und hat eine Mindestquer­ schnittsfläche von 11 cm2 .

Technische Grundlagen p DIN 1052 und DIN 1052 / A1 p DIN 4074-1 p DIN 1074 p ATV DIN 18334

Kanthölzer, Bohlen, Bretter

p DIN 68140-1 p DIN 68365*

Herstellung p F rischeinschnitt z. B. mit Gattersägen und Blockbandsägen p o ptional Freilufttrocknung und/oder technische Trocknung p visuelle Festigkeitssortierung p ggf. Keilzinken der Hölzer p ggf. Hobeln und Fasen p g gf. weiteres Profilieren (z. B. Einfräsen von Nut und Feder)

Holzarten p F ichte, Tanne, Kiefer, Lärche, Douglasie Weitere Nadelhölzer sind gemäß DIN 1052 zulässig, aber nicht gebräuchlich.

Holzfeuchte (Einbauvorgaben) pB  auschnittholz aus Nadelholz muss mit einer mittleren Holzfeuchte von 20 % (trocken) eingebaut werden. p Sofern die Bauteile im eingebauten Zustand ohne Beeinträchtigung für die Konstruktion nachtrocknen können, ist der Einbau ausnahmsweise mit einer Holzfeuchte zwischen 20 und 30 %, bei Querschnittsflächen über 200 cm2 mit einer Holzfeuchte zwischen 20 und 35  % (halbtrocken) erlaubt. p Für den Holzhausbau ist jedoch immer eine mittlere Holzfeuchte von 18 % erforderlich! p Für keilgezinktes Vollholz ist immer eine mittlere Holzfeuchte von 18 % erforderlich!

Oberflächenqualitäten/ Querschnittsprofilierung p üblicherweise Bauschnittholz sägerau p f ür sichtbare Anwendungen Hobeln und Fasen der Querschnitte möglich p Nut- und Federdielen und Rauspund sind zusätzlich kantenprofiliert p f ür Kanthölzer in sichtbar bleibenden Konstruktionen wird häufig ein scharfkantiger Einschnitt (entspricht der Schnittklasse S gemäß DIN 68365) gefordert

Bauaufsichtlich geforderte Kennzeichnungen Wird ein vorbeugender chemischer Holzschutz nach DIN 68800-3 ausgeführt, so ist eine zusätzliche Kennzeichnung und eine Bescheinigung nach Abschnitt 10.2 dieser Norm erforderlich. Bauschnittholz der Sortierklassen S7, S13, MS7, MS10, MS13, MS17 ist zusätzlich mit folgenden Angaben dauerhaft, eindeutig und deutlich lesbar zu kennzeichnen: p Sortierklasse, Zeichen des Sortierwerkes, Name des verantwortlichen Fachmannes. Beispiel: S13, Müller, Meier Hersteller DIN 1052-1 S 10

CE-Kennzeichnung festigkeitssortierter Schnitthölzer Die Koexistenzphase von Ü- und CE-Zeichen endet am 1. September 2012. Von diesem Stichtag an muss jedes festigkeitssortierte Schnittholz gekennzeichnet sein. Außerdem muss bei der Auslieferung ein Begleitdokument beiliegen. Ursprünglich sollte diese Koexistenzphase bereits am 1. September 2008 enden, allerdings fehlt in Deutschland noch immer die abschließende bauaufsichtliche Klärung. Da nicht abzusehen war, ab wann CE-gekennzeichnetes Bauholz in deutschen Bauwerken verbaut werden darf, kam es zu einer Verlängerung dieser Koexistenzphase.

Ausnahmen der CE-Kennzeichnung p Wenn der Kunde des Schnittholzherstellers wünscht, dass das Schnittholz aus optischen Gründen nicht gekennzeichnet werden soll, muss dies schriftlich vereinbart und dokumentiert werden. Das Begleitdokument ist in jedem Fall auszustellen. p Reines Listenbauholz, das nachvollziehbar nur auf eine Baustelle in Deutschland geht, nur dort verbaut wird und auch nur aus einer Sortierklasse besteht, sodass es keine Verwechslungen gibt, braucht nicht CE-gekennzeichnet zu werden. Hingegen muss es aber, wie bisher mit dem Ü-Zeichen (auf dem Holz oder Lieferschein) gekennzeichnet werden, um zu belegen, dass das Holz sortiert wurde. Dieses Holz muss nicht den Anforderungen – die über die der DIN 4074 hinausgehen – erfüllen (z. B. Fremdüberwachung). p Bei Latten, die im Bündel geliefert werden, genügt es, wenn die vollständige CE-Kennzeichnung mindestens auf den Begleitpapieren des Bündels vorhanden ist.

Maßtoleranzen p gemäß DIN 18203-3 * DIN 68365 – Schnittholz für Zimmererarbeiten - Sortierung nach dem Aussehen - Nadelholz

22


Bauschnittholz Die Zuordnung von Sortier-, Festigkeits-, Güte- und Schnittklassen Zuordnung von Sortierklassen nach DIN 4047-1 zu Festigkeitsklassen nach EN 338 gemäß EN 1912

Zuordnung der Schnittklassen nach DIN 68 365

Zuordnung zu Güteklassen (bis 1989 in der DIN 4047 benutzt)

(Zuschnitt) S (scharfkantig)

Sortierklasse nach DIN 4074 Sortierung: visuell

Festigkeitsklasse nach EN 338, maschinell DIN 1052:2004-08

S 13 (Fichte, Tanne, Lärche, Douglasie*)

MS 13

C 30

I

A

S 10 (Fichte, Tanne, Lärche, Douglasie*)

MS 10

C 24

II

B

S 7 (Fichte, Tanne, Lärche, Douglasie*)

MS 7

C 16

III

C

Einstielig: Hölzer neigen zu starker Rissbildung und zum Verdrehen.

* Douglasie deutscher Herkunft, derzeit begrenzt auf Holzdicken ab 60 mm

Anwendung Kanthölzer

Bretter *

werden für Stützen, Träger, Balken, Pfetten und Sparren eingesetzt. Wichtig ist auch der Einsatz im Schalungsbau und im Tiefbau. Kanthölzer nach Liste werden in den projektbezogenen Maßen individuell eingeschnitten. Kanthölzer aus splintfreier Lärche oder Douglasie werden sehr oft als Fußschwellen in Holzhäusern eingesetzt, um auch bei diesen Bauteilen auf einen vorbeugenden chemischen Holzschutz verzichten zu können.

für tragende Zwecke dienen beispielsweise als unmittelbar die Dachhaut tragende und/oder das Dach aussteifende Dachschalung sowie ebenfalls für Terrassendecks und Auflagen. Auch Diagonalschalungen als Aussteifung von Brückenbauten oder räumlichen Tragwerken haben eine praktische Bedeutung.

für tragende Zwecke werden hauptsächlich für die Her­ stellung belastbarer Flächen verwendet (Gerüstbohlen, Laufplanken, Brückenbeläge, Balkone und Terrassen sowie als Auflage über Deckenbalken). Sie werden auch hochkant beansprucht für Nagelplatten-Konstruktionen und Brettstapeldecken eingesetzt.

werden u. a. als Unterkonstruktion für Dachdeckungen und Fassaden verwendet. Bei ausreichender Trocknung und Beachtung der konstruktiven Regeln der DIN 68800-2 kann auf einen vorbeugenden chemischen Holzschutz verzichtet werden. Schnitthölzer aus Nadelholz mit ausreichender natürlicher Resistenz ermöglichen eine Verwendung ohne vorbeugenden chemischen Holzschutz auch in höheren Gefährdungsklassen.

* Bohlen und Bretter sind zudem Vorprodukte für eine ganze Reihe weiterveredelter konstruktiver Vollholzprodukte

Sortiermerkmale

Visuelle Sortierung von Kanthölzern und vorwiegend hochkant biegebeanspruchten Brettern und Bohlen (K) nach DIN 4074 Teil 1 (2003-6)

Visuelle Sortierung von Brettern und Bohlen nach DIN 4074 Teil 1 (2003-06)

Sortierklassen

S 7, S 7K

S 10, S 10K

S 13, S 13K

S7

S 10

S 13

1. Baumkante (K):

1/3

1/3

1/4

1/3

1/3

1/4

≤ 3/5

≤ 2/5

≤ 1/5

≤ 1/2 ≤ 2/3 --

≤ 1/3 ≤ 1/2 ≤ 2/3

≤ 1/5 ≤ 1/3 ≤ 1/3

3. Jahrringbreite: - im Allgemeinen (mm) - bei Douglasie (mm) (Ermittlung nach DIN EN 1310)

≤6 ≤8

≤6 ≤8

≤4 ≤6

≤6 ≤8

≤6 ≤8

≤4 ≤6

4. Faserneigung F: in (%)

≤ 16

≤ 12

≤7

≤ 16

≤ 12

≤7

zulässig

zulässig

zulässig

zulässig

zulässig

zulässig

nicht zulässig

nicht zulässig

nicht zulässig

nicht zulässig

nicht zulässig

nicht zulässig

zulässig

zulässig

zulässig

zulässig

zulässig

zulässig

5. Risse: - Schwindrisse (R) (Trockenrisse) - Blitzrisse, Frostrisse, Ringschäle 6. Verfärbungen: Bläue

Kreuzholz: Hölzer neigen kaum zur Rissbildung und haben ein gutes Standvermögen.

Die visuelle Sortierung am Beispiel von Kanthölzern Brettern und Bohlen

2. Ä ste (A): - Einzelast - Astansammlung - Schmalseitenast

Hölzer neigen kaum zur Rissbildung und haben ein gutes Standvermögen. BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Bohlen *

Latten

Rahmen:

Bläue liegt dem Befall von Bläuepilzen zugrunde. Die Pilze gelten als nicht holzzerstörend. Nur weil kein nennenswerter Einfluss auf die Festigkeitseigenschaften besteht, bleibt Bläue bei der Bewertung in den Sortierkriterien unberücksichtigt. Bläuebefall fördert jedoch z. B. die Feuchteaufnahme des Holzes nachhaltig und beeinflusst damit z. B. die Anforderungen an einen einwandfreien Anstrichgrund.

Halbholz: Hölzer neigen weniger zur Rissbildung und zum Verdrehen.

kernfrei: Der Kern wird als Erstes herausgenommen (30 mm).

23


Latten

Qualität und Verwendung Latten werden hauptsächlich für Unterkonstruktionen im Dachbereich verwendet. Durch die visuelle Beurteilung und Verarbeitung des Ausführenden werden Latten dem Verwendungszweck zugeführt. Bei schwankender Qualität der Latten nimmt man jedoch eine latente Unfallgefahr in Kauf, die in der Vergangenheit vermehrt zu Absturz­unfällen führte. Die strafrechtlichen Folgen, die persönliche Haftung und die lebenslangen Schuldvorwürfe trafen die Verantwort­lichen. So entstanden „Empfehlungen für den Einsatz von Dachlatten“ durch die Verbände des Zimmerer- und Dachdeckerhandwerks, sowie der Berufsgenossenschaften unter Beteiligung der Sägeindustrie. Die DIN 4074 und DIN 1052 beziehen sich darauf. Bei allen anderen Sparrenabständen oder Lattenquer­ schnitten ist ein statischer Nachweis zu führen. Hierbei sind die Angaben aus den Berufsgenossenschaftlichen Regeln für Sicherheit und Gesundheit „Dacharbeiten“ (GBR 203) oder „Zimmerer- und Holzbau“ zu entnehmen.

Beschreibung Latten im Sinne der DIN 4074 beschreibt Schnittholz mit einer Dicke bis 40 mm und einer Breite unter 80 mm. In der Praxis werden am häufigsten die folg. Querschnitte 24 x 48, 30 x 50, 40 x 60 mm verwendet. Die Festigkeit von Latten wird im Gegensatz zur Sortierung von Kanthölzern bzw. Bretter und Bohlen nur in den Sortier­klassen S10 und S13 festgehalten. Die für Bretter und Bohlen abgestimmten AStck.riterien führten bei den kleinen Querschnitten zu einem unberechtigt hohen Aus­schuss­anteil. In der überarbeiteten Fassung der DIN 4074 wurden spezielle Sonderkriterien für Latten aufgenommen. Andere Sortiermerkmale wie die Baumkante oder die Verfärbungen werden in der Regel durch die optischen Ansprüche der Kunden stärker begrenzt als es von der DIN 4074 gefordert wird.

Latten

Nennquerschnitte

Achs-Stützweite

Sortierklasse nach DIN 4074

24/48 mm*

bis 0,70 m

S 13

24/60 mm

bis 0,70 m

S 13

30/50 mm

bis 0,80 m

S 10

40/60 mm

bis 1,00 m

S 10

* nur bei Dachdeckungen mit Dachlattenabständen bis max. 17 cm zulässig! (z. B. für Biberschwanzdoppel­deckung)

Sortierung von Latten in der Sortierklasse S10 nach DIN 4074-1 Äste

p nicht zulässige Asttypen p Astmessung kantenparallel und nur auf den

Frage Müssen Latten künftig bei Lieferung/Einbau trocken sein?

Breitseiten

weitere Sortiermerkmale p Faserneigung bis 12 % p Markröhre bei Fichte zulässig, sonst nicht zulässig p Jahrringbreite mittlere Breite allg. bis 6 mm mittlere Breite bei Douglasie 8 mm p Risse keine Blitzrisse p Baumkante mindestens 2/3 jeder Seite baumkantenfrei p Krümmung: Längeskrümmung bis 12 mm/2m Verdrehung bis 1 mm/25 mm Breite p Verfärbung: bis 3/5 des Umfangs zulässig, Bläue ist zulässig p Insektenfraß: Fraßgänge bis 2 mm Durchmesser zulässig  

Latten können auch künftig „frisch“ geliefert werden. S10 und S13 Latten müssen aber nach der neuen DIN 4074 mit Übermaß eingeschnitten werden, so dass sie später bei 20 % Holzfeuchte (Messbezugsfeuchte) das Maß z. B. 30 x 50 mm halten. Die neue Norm sieht keine Sortierung im trockenen Zustand vor. Latten können auch frisch eingebaut werden, wenn sie aufgrund der Einbausituation „gefahrlos“ innerhalb von 6 Monaten heruntertrocknen können. Die reduzierte Festigkeit dieser S10 Latten wird kompensiert durch die Vollmaßigkeit bei 20 % Messbezugsfeuchte und durch die Begrenzung bestimmter Lattenquerschnitte auf bestimmte Sparrenabstände. Eine zusätzliche Sicherheits­reserve steckt in den Latten dadurch, dass deren Festigkeit mit zunehmender Trocknung stark ansteigt.

Konsequenzen Die neuen Dachlattenquerschnitte sind bindend, wenn auf rechnerische Nachweise verzichtet werden soll.

24

50

a1

a

b

A = a/b

mm a2

b

A = (a1 + a2)/b

p Sortierung maßgebend ist die größte Ästigkeit auf der Breitseite Allgemein: A ≤ 1/5

Kiefer: A ≤ 2/5

Die Festigkeitsklasse S13 ist im Markt äußerst selten gefragt. Diese genauen Sortierkriterien können jederzeit bei Holzhandelsunternehmen abgerufen werden. Für Bündel mit bis zu 10 Latten darf auf eine Einzel­ kenn­zeichnung verzichtet werden, sofern mindestens eine Latte je Bündel und alle Latten an einer Stirn­ seite vollflächig farblich wie folgt gekennzeichnet sind: Sortierklasse S 10 = rot Sortierklasse S 13 = blau Werden Einzel(dach)latten angeboten, sind diese einzeln zu kennzeichnen.


Bauschnittholz Kantholz A/B Kantholz, Fichte/Tanne/Kiefer, Schnittklasse A/B, frisch Dimension

Länge

o/m3

B

5 x 10 cm

4,00 m

342,00

4,50 m

342,00

5,00 m

342,00

N

6 x 6 cm

5,00 m

347,00

i

6 x 8 cm

5,00 m

350,00

i

6 x 12 cm

5,00 m

344,00

i

6 x 16 cm

5,00 m

347,00

i

6 x 18 cm

5,00 m

354,00

8 x 8 cm

4,00 m

335,00

8 x 10 cm

8 x 14 cm 8 x 16 cm

8 x 18 cm 10 x 10 cm

10 x 12 cm

10 x 20 cm

12 x 12 cm

i •

4,50 m

335,00

5,00 m

335,00

3,00 m

254,00

3,50 m

254,00

4,00 m

291,00

4,50 m

291,00

• •

5,00 m

291,00

6,00 m

338,00

5,00 m

357,00

6,00 m

367,00

4,00 m

344,00

4,50 m

344,00

5,00 m

344,00

6,00 m

367,00

7,00 m

377,00

8,00 m

387,00

6,00 m

368,00

(KD/HT) 2,41 m SKL. „S“

399,00

3,00 m

257,00

• •

3,50 m

257,00

4,00 m

295,00

4,50 m

295,00

5,00 m

295,00

6,00 m

342,00

3,00 m

258,00

3,50 m

258,00

4,00 m

297,00

4,50 m

297,00

5,00 m

297,00

6,00 m

344,00

7,00 m

354,00

7,50 m

364,00

8,00 m

364,00

8,50 m

373,00

4,00 m

349,00

4,50 m

349,00

5,00 m

349,00

6,00 m

369,00

5,00 m

345,00

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Artikel-Nr.

• •

• • i

i = ausschließlich imprägniert am Lager

Tauchimprägnierung (braun/gelb) TSK 10: 20,00 E/m3 B = Bremen

Hitzebehandlung IPPC: 20,00 E/m3

N = Norderstedt 25


Bauschnittholz Kantholz A/B Kantholz, Fichte/Tanne/Kiefer, Schnittklasse A/B, frisch Artikel-Nr.

Dimension

Länge

o/m3

B

12 x 14 cm

5,00 m

339,00

14 x 16 cm

16 x 18 cm 20 x 20 cm

6,00 m

349,00

7,00 m

358,00

8,00 m

368,00

8,50 m

378,00

(nur HT) 12,00 m

445,00

4,00 m

342,00

5,00 m

342,00

7,00 m

371,00

8,00 m

381,00

7,00 m

373,00

8,00 m

383,00

5,00 m

356,00

6,00 m

376,00

N

i = ausschließlich imprägniert am Lager, HT = hitzebehandelt

Kantholz A/S, Fichte/Tanne/Kiefer, „Premium Qualität (A/S)“, frisch, roh/HT Artikel-Nr.

Dimension

Länge

o/m3

8 x 10 cm

5,00 m (HT)

329,00

10 x 10 cm

5,00 m (HT)

333,00

10 x 12 cm

4,00/4,50 m (roh)

316,00

10 x 12 cm

2,50/4,00/5,00 m (HT)

335,00

10 x 12 cm

6,00 m (HT)

354,00

12 x 14 cm

6,00 m (HT)

378,00

12 x 14 cm

7,00 m (HT)

387,00

12 x 14 cm

8,00 m (HT)

397,00

HT = hitzebehandelt

Tauchimprägnierung (braun/gelb) TSK 10: 20,00 E/m3 B = Bremen 26

B

N = Norderstedt

Hitzebehandlung IPPC: 20,00 E/m3

N


Bauschnittholz Bohlen/Bretter Bohlen, Fichte/Tanne/Kiefer, II/III (ca.10% IV), frisch, sägefallend Artikel-Nr.

Dimension

Länge

o/m3

B

30 x 200 mm

5,00 m

356,00

40 x 120 mm

5,00 m

331,00

40 x 140 mm

5,00 m

N i i

40 x 160 mm

5,00 m

351,00

40 x 200 mm

4,00 m

299,00

4,50 m

299,00

5,00 m

299,00

40 x 250 mm

5,00 m

346,00

50 x 200 mm

5,00 m

318,00

A

50 x 250 mm

4,00 m

330,00

4,50 m

330,00

5,00 m

330,00

o/lfm

B

N

2,80

i

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

i = ausschließlich imprägniert am Lager A = Auslaufartikel

Keil-Bohlen, Fichte/Tanne/Kiefer, II/III (ca.10% IV), frisch, sägefallend Artikel-Nr.

Dimension

Länge

60/0 x 180 mm

5,00 m

80/0 x 160 mm

5,00 m

i

i = ausschließlich imprägniert am Lager

Bretter, Fichte/Tanne/Kiefer, II/III (ca.10% IV), frisch, sägefallend Artikel-Nr.

Dimension

Länge

o/m3

B

N

24 x 104 mm

4,00/4,50/5,00 m

266,00

24 x 160 mm

5,00 m

316,00

24 x 180 mm

4,00/5,00 m

316,00

24 x 200 mm

5,00 m

316,00

30 x 150 mm

4,00/4,50/5,00 m

279,00

Tauchimprägnierung (braun/gelb) TSK 10: 20,00 E/m3 B = Bremen

Hitzebehandlung IPPC: 20,00 E/m3

N = Norderstedt 27


Bauschnittholz Latten Latten, Fichte/Tanne, frisch, sägefallend Artikel-Nr.

Dimension

Länge

o/lfm

B

N

24 x 48 mm

1,35 m

0,42

i

4,00 m

0,42

i

5,00 m

0,42

i i

28 x 48 mm

30 x 50 mm 38 x 58 mm

4,00 m

0,48

4,50 m

0,48

5,00 m

0,48

4,00/5,00 m

0,57

3,00 m

0,80

4,00 m

0,80

4,50 m

0,80

5,00 m

0,80

i

i i

i = ausschließlich imprägniert am Lager

Latten, Fichte/Tanne, S10 - DIN 4074-1, gestempelt, frisch, vollmaßig bei ca. 20 % HF Artikel-Nr.

Dimension

Länge

o/lfm

B

N

40 x 60 mm

4,00/4,50/5,00 m

1,07

i

30 x 50 mm

4,00/5,00 m

0,73

i = ausschließlich imprägniert am Lager

Markierungs-Latten, Fichte/Tanne, angespitzt Artikel-Nr.

Dimension

Länge

o/Stück

B

28 x 48 mm

1,00 m

0,58

38 x 58 mm

1,00 m

0,97

Länge

o/lfm

B •

N

Theaterlatten Kiefer, keilgezinkt Artikel-Nr.

Dimension 28 x 50 mm

6,00 m

1,67

28 x 60 mm

6,00 m

1,90

28 x 70 mm

6,00 m

2,27

Tauchimprägnierung (braun/gelb) TSK 10: 20,00 E/m3 B = Bremen 28

N

N = Norderstedt


Bauschnittholz Bretter/Kantholz trocken Bretter, Fichte/Tanne, trocken (KD), egalisiert Artikel-Nr.

Dimension

Hobelung

Länge

o/lfm

B

21 x 72 mm

3-seitig gehobelt

3,00/3,50 m

0,61

N

21 x 72 mm

3-seitig gehobelt

4,00/4,50/5,00 m

0,61

24 x 72 mm

3-seitig gehobelt

4,00/4,50/5,00 m

0,75

30 x 60 mm

3-seitig gehobelt

5,00 m

0,72

Bretter, Fichte/Tanne Nord., trocken (KD) Artikel-Nr.

Dimension

Qualität

Länge

o/m3

B

18 x 100 mm

i.P.s.

5,10-6,00 m

315,00

24 x 80 mm

i.P.s.

3,00-5,40 m

292,00

24 x 104 mm

i.P.s.

2,50-6,00 m

300,00

24 x 125 mm

i.P.s.

3,00-5,00 m

290,00

24 x 130 mm

i.P.s.

2,70-6,00 m

318,00

24 x 150 mm

i.P.s.

3,00-5,00 m

301,00

25 x 125 mm

i.P.s.

3,60/4,00/4,50/5,00 m

340,00

30 x 125 mm

i.P.s.

4,00/4,50/5,00 m

340,00

N

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

i.P.s. = im Prinzip scharfkantig

Bohlen, Fichte/Tanne, I-III, scharfkantig, sägefallend, trocken Artikel.-Nr.

Dimension

Länge

o/lfm

B

33 x 200 mm

3,00 m

VE

2,25

40 x 180 mm

3,00/4,00/5,00 m

2,06

• •

40 x 200 mm

3,00 m

25

2,74

40 x 200 mm

5,00 m

25

2,74

VE

N

Kantholz, Fichte/Tanne, scharfkantig, sägefallend, trocken Artikel.-Nr.

Dimension

Länge

o/lfm

B

60 x 80 mm

2,50/3,00/4,00 m

1,45

80 x 80 mm

3,00/4,00/5,00 m

1,93

80 x 100 mm

2,00/2,50/3,00/4,00 m

2,42

100 x 100 mm

3,00/4,00 m

2,91

o/lfm

B

N

Latten, Fichte/Tanne, scharfkantig, sägefallend, trocken Artikel.-Nr.

Dimension

Länge

VE

17 x 37 mm

2,40/2,70 m

480/12

0,24

20 x 46 mm

2,70 m

200/10

0,38

24 x 48 mm

2,00/2,50/3,00/4,00 m

300/10

0,37

28 x 48 mm

2,00/3,00/4,00 m

300/10

0,43

38 x 58 mm

2,00/2,50/3,00 m

108/6

0,72

38 x 58 mm

4,00 m

108/6

0,77

N

Tauchimprägnierung (braun/gelb) TSK 10: 20,00 E/m3 B = Bremen

N = Norderstedt 29


Bauschnittholz Bretter/Kantholz Lärche trocken Bretter, Europ. Lärche, trocken, sägerauh Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

E/lfm

B

24 x 120 mm

4,00/4,50/5,00 m

sägerauh

1,23

24 x 150 mm

3,00/4,00/5,00 m

sägerauh

1,55

N

Schnittholz, Sib. Lärche, U/S inkl. IV, KD = HF ca. 18 +/- 2 %, AD = HF prüfen (ca. 25 %) Artikel-Nr.

Dimension

Zustand

Länge

E/m3

B

25 x 100 mm

KD

3,00/4,00 m

680,00

25 x 125 mm

KD

3,00/4,00 m

680,00

25 x 150 mm

KD

3,00/4,00 m

742,00

25 x 175 mm

KD

3,00/4,00 m

742,00

25 x 200 mm

KD

3,00/4,00 m

742,00

32 x 125 mm

KD

3,00/4,00 m

742,00

32 x 150 mm

KD

3,00/4,00 m

742,00

38 x 150 mm

KD

3,00/4,00 m

742,00

50 x 75 mm

AD

3,00/4,00 m

680,00

50 x 150 mm

KD

3,00/4,00 m

742,00

50 x 200 mm

AD/KD

3,00/4,00 m

742,00

95 x 95 mm

Kreuzholz/AD

4,00/6,00 m

680,00

115 x 115 mm

Kreuzholz/AD

4,00 m

680,00

Tauchimprägnierung (braun/gelb) TSK 10: 20,00 E/m3 B = Bremen 30

N = Norderstedt

N

• Andere Dimensionen und Längen auf Anfrage – Verfügbarkeit prüfen!


Bauschnittholz

Bauholzimprägnierung – für tragende Konstruktionen Um Holzkonstruktionen, die beim Bau häufig tragende Funktionen übernehmen, sicher und dauerhaft zu schützen, empfiehlt sich das Zusammenspiel von baulichen Maßnahmen und der Verwendung des passenden impralit®-Holzschutzmittels. Damit wird holzzerstörenden Pilzen und Insekten wirksam vorgebeugt und die Bauherren sind vor Überraschungen gefeit. Mit unseren drei Tauchimprägnieranlagen am Standort Bremen werden Bauschnitthölzer mit dem schwermetallfreien Holzschutzmittel impralit®-TSK10 in den Farben Gelb und Braun oberflächenbehandelt. Dieser Holzschutz wird notwendig, wenn Holzkonstruktionen nach DIN 68800 Teil 3 den Gefährdungsklassen 1 und 2 zugeordnet werden, z. B. Dachstuhlholz. Speziell für trockenes Bauholz steht eine Anlage mit dem Holzschutzmittel impralit®-TSK10  farblos zur Verfügung.

Das Verfahren

Dabei dringen die Schutzmittel durch kapillare Kräfte und Diffusion bzw. durch den hydrostatischen Druck der Tränklösung im Tränkgefäß oder durch Temperaturunterschiede der angewendeten Tränkflüssigkeiten in das Holz ein.

Tauchverfahren: Beim Tauchen wird das Holz in einem Tauchbecken vollständig in die Imprägnierlösung eingetaucht. Die Schutzmittelaufnahme ist abhängig von der Tauchzeit und der Lösungskonzentration. Darüber hinaus wird das Tränkergebnis auch von der Holzart und der Holzfeuchte beeinflusst.

impralit -TSK 10 ®

impralit®-TSK 10 ist ein schwermetallfreies, fixierendes Holzschutzmittel zur Anwendung gemäß DIN 68 800-3. Vorbeugend wirksam gegen holzzerstörende Pilze und Insekten. Bei sachgerechter Lagerung des Holzes vorbeugend wirksam gegen Bläue und Schimmel.

Anwendungsgebiete: Für Holz unter Dach. impralit®-TSK 10 darf nur in den Bereichen angewendet werden, die nach DIN 68 800-3 der Gebrauchsklasse 1 und 2 zugeordnet sind.

Detailliertere Informationen können Sie dem Technischen Merkblatt entnehmen.

Die Holzfeuchtigkeit zu Beginn der Imprägnierung liegt für wasserlösliche Holzschutzmittel am Fasersättigungspunkt.

Trogtränkung: Spezielles Tauchverfahren, bei dem das Tränkgut über einen oder mehrere Tage in der Schutzmittellösung untergetaucht bleibt. Die Trogtränkung erlaubt durch die lange Einwirkzeit auch die Imprägnierung von halbtrockenen Hölzern mit einer Holzfeuchte 20-30 %.

Unser Topp-Lieferant für Imprägnierungen impralit® ist die führende Marke im Bereich Holzschutz der RÜTGERS Organics GmbH: Langjährige Erfahrungen sind die Basis für den Markterfolg mit Innovationskraft, Kundennähe, Sicherheit und effektiven Produkten bei maximaler Umweltfreundlichkeit. Sicher in die Zukunft! Alle impralit®-Produkte unterliegen klaren Prüfkriterien. RÜTGERS Organics unterhält weltweite Prüffelder. Um die Produkte unter den härtesten klimatischen Bedingungen zu testen, ist DIN 9001 zertifiziert und die Produkte unterliegen der permanenten Fremdüberwachung. impralit® steht für streng geprüfte und zertifizierte Qualität „made in Germany“!

31

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Für Hölzer, die zum Beispiel als Konstruktionshölzer zur Lattung oder Schalung bei Dachkonstruktionen verwendet werden, eignet sich das sogenannte Nichtdruckverfahren, um diese vorbeugend mit impralit®Holzschutzmitteln zu imprägnieren.


KVH

Definition Konstruktionsvollholz (KVH) ist Bauschnittholz aus zentraleuropäischem Nadelholz, in der Regel Fichte und Tanne, für Einsatzbereiche im modernen Holzbau. Definierte Nutzlasten und der Wunsch nach filigranen Tragwerken und ästhetisch anspruchsvollen Oberflächen sowie schneller, standortnaher Verfügbarkeit sind dafür charakteristisch. Konstruktionsvollholz ist ein veredeltes Bauschnittholzerzeugnis. Durch gezielte Wahl des Einschnittes und durch technische Trocknung wird eine hohe Formstabilität erreicht und die Rissbildung minimiert. Zusätzliche und gegenüber DIN 4074-1 verschärfte Sortierkriterien tragen dazu bei, ein hohes Maß an Funktionstauglichkeit sowie hochwertige Oberflächen für die sichtbare Anwendung zu gewährleisten. Die KVH-Hölzer sind der Länge nach keilgezinkt

Technische Grundlagen pV  ereinbarung zwischen der Vereinigung Deutscher Sägewerksverbände e. V. (VDS) und dem Bund Deutscher Zimmermeister (BDZ) im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V. p DIN 1052 mit DIN 1052/A1 und p DIN 4074-1 p DIN 1074 p ATV DIN 18334 p DIN 68140-1 bzw. EN 385

Normen DIN 1052 – Norm-Entwurf , 2008-04 Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbau­wer­ken - Allgemeine Bemessungsregeln und Bemessungs­regeln für den Hochbau; Änderung A1

DIN 4074-1 Sortierung von Holz nach der Tragfähigkeit Teil 1 Nadelschnittholz

DIN 1074 Holzbrücken

ATV DIN 18334 VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) - Zimmer- und Holzbauarbeiten

DIN 68140-1 Keilzinkenverbindungen von Holz - Teil 1: Keilzinkenver­bindungen von Nadelholz für tragende Bauteile

EN 385 Keilzinkenverbindungen im Bauholz – Leistungsanforderungen und Mindestanforderungen an die Herstellung

32

Anforderungen an Hersteller für KVH® p Mitgliedschaft in der Überwachungsgemeinschaft Konstruktionsvollholz e. V. p Eigen- und Fremdüberwachung gemäß der KVH®-Überwachungskriterien

nur für keilgezinktes KVH® p Nachweis der Eignung zum Leimen tragender Holzbauteile nach DIN 1052-1, Bescheinigung A, B oder C p Zertifikat einer anerkannten Stelle dieser Norm erforderlich.

Herstellung p Herzfreier oder herzgetrennter Einschnitt im Sägewerk oder Profilspanerwerk p technische Trocknung auf eine Holzfeuchte von 15 % ± 3 % p visuelle Festigkeitssortierung nach DIN 4074-1 und zusätzlichen Sortierregeln nach [15] besonders bezüglich Einschnitt, Ästigkeit, Rissbildung, Verfärbungen, Harzgallen etc p ggf. Keilzinken der Hölzer p Hobeln und Fasen (bei KVH-Si) oder Egalisieren und Fasen (bei KVH-NSi) p rechtwinkliges Kappen der Enden bei Holzarten Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche

Variable Längenherstellung durch Keilzinkung Durch Keilzinkung (DIN 68140-1; EN 385) können Hölzer bis maximal 16 m Länge hergestellt werden. Die einzelnen Teilstücke werden hierbei miteinander verleimt, ohne dadurch die Festigkeitswerte des gesamten Bauteils zu beeinträchtigen.

Formbeständigkeit durch technische Trocknung Um Verformungen des Holzes und die damit verbundenen nachteiligen Folgen für eine Konstruktion durch Schwin­den oder Quellen zu minimieren, wurde für KVH® eine mittlere Holzfeuchte von 15 % ± 3 % festgelegt. Dieser Wert wird durch technische Trocknung in computergesteuerten Trockenkammern exakt eingestellt.

Holzfeuchte p 15  % ± 3 %

Verzicht auf vorbeugenden chemischen Holzschutz Bei einer ständigen niedrigen Holzfeuchte von 15 % kann – unter Berücksichtigung der baulichen Rahmenbeding­ ungen – ein Befall von KVH® durch holzzerstörende Pilze ausgeschlossen werden. Auch Bauschäden durch Insekten sind aufgrund der technischen Trocknung nach den vorliegenden langjähr­ igen Erfahrungen in der Praxis noch nicht vorgekommen. Unter Berücksichtigung der DIN 68800-2-Bedingungen ist somit eine wesentliche Voraussetzung für den Verzicht auf vorbeugenden chemischen Holzschutz gegeben. Sollte konstruktiv bedingt ein chemischer Holzschutz notwendig sein, stehen Imprägniermittel mit bauaufsichtlicher Zulassung zur Verfügung.

Oberflächenqualitäten Konstruktionsvollholz wird in zwei Oberflächenqualitäten angeboten: p K VH®-NSi – f ür den nicht sichtbaren Bereich p K VH®-Si – für den sichtbaren Bereich


KVH Qualitätsrichtlinien/Anforderungen an KVH®

Hersteller DIN 1052-1 S 10

Hersteller DIN 1052-1 S 10

für nicht keilgezinktes Vollholz

für keilgezinktes Vollholz

Keilgezinktes Konstruktionsvollholz ist zusätzlich auf dem Bauteil mit folgenden Angaben zu kennzeichnen: Herstellfirma, Fertigungstag, Holzfeuchtegrenze, Bezeichnung der Keilzinkung, Sortierklasse, Zeichen der fremdüberwachenden Stelle. Beispiel:

KVH-Si

KVH-NSi

(KVH im sichtbaren Bereich)

(KVH im nicht sichtbaren Bereich)

Sortierklasse

DIN 4074-1 Sortierklasse mind. S10TS, C 24 nach DIN 1052

DIN 4074-1 Sortierklasse mind. S10TS, C 24 nach DIN 1052

Die für die Tragfähigkeit maßgebenden Materialeigenschaften sind in der EN 338 aufgelistet S10TS, C 24 und ergeben sich aus DIN 1052

Baumkante

nicht zulässig

schräg gemessen ≤ 10 % der kleineren Querschnittseite

erhöhte Anforderung gegenüber DIN 4074 -1

Äste (Ästigkeit)

A ≤ 2/5; Ästigkeit A wird nach DIN 4074 Teil 1 ermittelt

A ≤ 2/5; Ästigkeit A wird nach DIN 4074 Teil 1 ermittelt

Es gelten lediglich die Anforderungen, die für die Einordnung in die Sortierklasse S 10TS nach DIN 4074 Teil 1 erfüllt werden müssen.

Astzustand

lose Äste und Durchfalläste nicht zulässig; vereinzelt angeschlagene Äste oder Astteile von Ästen bis max. 20 mm ø sind zulässig bis 6 mm

DIN 4074 Teil 1, Sortierklasse S 10 TS

-

Jahrringbreite

bis 6 mm

bis 6 mm

entspricht Sortierklasse S10TS nach DIN 4074 -1

Faserneigung

≤ 12 %

≤ 12 %

entspricht Sortierklasse S10TS nach DIN 4074 -1

Risse

R ≤ 1/2, nicht mehr als 6 mm

R ≤ 1/2

Bestimmung der Rissigkeit R gemäß DIN 4074 -1

Verfärbungen

nicht zulässig

zulässig (Bläue)

Bei KVH -NSi gelten lediglich die Anforderungen, die für die Einordnung in die Sortierklasse S10 TS nach DIN 4074 Teil 1 erfüllt werden müssen.

Druckholz

bis zu 2/5 des Querschnitts bis zu 2/5 des Querschnitts entspricht Sortierklasse S10TS nach oder der Ober fläche oder der Ober fläche DIN 4074 -1 zulässig zulässig

Sortiermerkmal

Müller, 10.01.2000, 18 %, 20/6,2, S10, FMPA-BW Wird ein vorbeugender chemischer Holzschutz nach DIN 68800-3 ausgeführt, so ist eine zusätzliche Kenn­ zeichnung und eine Bescheinigung nach Abschnitt 10.2 dieser Norm erforderlich.

Freiwillige Kennzeichnungen Überwachungszeichen KVH® Grundlage ist eine ständige Eigen­über­wachung und eine regelmäßige Fremd­überwachung durch unabhängige Material­prüfanstalten.

Anwendung KVH darf für alle tragenden und/oder aussteifenden Konstruktionen nach DIN 1052 oder DIN 4074 eingesetzt werden, für die die Verwendung von Bauschnittholz zugelassen ist. Aufgrund der hohen Formstabilität und der niedrigen Holzfeuchte ist Konstruktionsvollholz besonders für den Holzhausbau geeignet. Die niedrige Bauteilfeuchte erlaubt bei Beachtung der konstruktiven Regeln der DIN 68800-2 den Verzicht auf vorbeugenden chemischen Holzschutz. Konstruktionsvollholz aus Nadelholz mit ausreichender natürlicher Resistenz ermöglicht eine Verwendung ohne vorbeugenden chemischen Holzschutz auch in höheren Gefährdungsklassen.

Maßtoleranzen p Maßhaltigkeit der Querschnittshöhe und -breite: ± 1 mm bei einer Messbezugsfeuchte von 15 %

Anmerkung

Bei KVH -NSi gelten lediglich die Anforderungen, die für die Einordnung in die Sortierklasse S10 TS nach DIN 4074 Teil 1 erfüllt werden müssen.

Insektenbefall

nicht zulässig

Fraßgänge bis 2 mm Durchmesser von Frischholzinsekten zulässig

Mistelbefall

nicht zulässig

nicht zulässig

entspricht Sortierklasse S10 nach DIN 4074 -1

Verdrehung

-

-

Das zulässige Maß der Verdrehung wird nicht näher definiert, da bei Einhaltung aller anderen Kriterien keine untolerierbaren Verdrehungen zu erwarten sind.

Längskrümmung

bei herzfreiem Einschnitt ≤ 4 mm/2 m; bei herzgetrenntem Einschnitt ≤ 8 mm/2 m

bei herzgetrenntem Einschnitt ≤ 8 mm/2 m

-

Holzfeuchte *)

15 % ± 3 %

15 % ± 3 %

zusätzliches Sortiermerkmal für KVH

Einschnittart *)

herzgetrennt/ herzfrei (auf Wunsch)

herzgetrennt

abweichendes Sortiermerkmal für KVH–Si

Maßhaltigkeit des Querschnittes

± 1 mm

± 1 mm

zusätzliches Sortiermerkmal für KVH

Rindeneinschluss

nicht zulässig

nicht zulässig

DIN 4074 Teil 1, Sortierklasse S10TS

Harzgallen *) Erläuterungen

Breite b ≤ 5 %

zusätzliches Sortiermerkmal für KVH-Si

Herzgetrennt

 a die Markröhre bei einem Baumstamm nicht zwingend in der Mitte verläuft, wird D herzgetrennt wie folgt definiert: bei einem ideal gewachsenen Stamm würde die Markröhre bei zweistieligem Einschnitt durchschnitten.

Herzfrei

Herzbohle mit d ≤ 40 mm

Holzfeuchte

 ie definierte Holzfeuchte ist Voraussetzung für einen weitreichenden Verzicht auf D vorbeugenden chemischen Holzschutz; ggf. auch Voraussetzung für die Herstellung von Keilzinkenverbindungen.

Aktuelle Informationen zu den Normen und Anforderungen finden Sie unter: www.kvh.de (Überwachungsgemeinschaft Konstruktionsvollholz e. V.).

33

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Bauaufsichtlich geforderte Kennzeichnungen


BSH

Definition Leimholz, Leimbalken (alte Bez.) Brettschichtholz (BSH) besteht aus mindestens drei faser­parallel miteinander verklebten (verleimten), getrockneten Brettern oder Brettlamellen aus Nadelholz. Es ist vergütet infolge der Sortierung und der Homogenisierung durch schichtweisen Aufbau. Neben einfachen, geraden Bauteilen sind Formen mit variablem Querschnitt und/oder einfacher Krümmung üblich. Doppelt gekrümmte und tordierte Bauteile sind möglich.

Technische Grundlagen p DIN 1052 mit DIN 1052/A und p DIN 1074/DIN 4074-1/DIN 18203-3/DIN 18334/ DIN 68140-1

Anforderungen an Hersteller

Lamellen der BS-Hölzer sind der Länge nach keilgezinkt

Übliche Klebstoffarten

Nachweis der Eignung zum Leimen tragender Holzbau­ teile nach DIN 1052-1, Bescheinigung A oder B:

p Harnstoffharzleim

bisher (Okt. 1996­) p Festigkeitsklassen nach DIN 1052-1/A1

p Phenol-Resorcinharzleim

zukünftig (Aug. 2004) p Festigkeitsklassen nach DIN 1052

Herstellung p t echnische Trocknung von Brettern aus Nadelholz auf eine Holzfeuchte von etwa 15 % ± 3 % p visuelle oder maschinelle Festigkeitssortierung ggf. mit Auskappen größerer Fehlstellen p Keilzinken der Bretter zu Lamellen p Hobeln und Ablängen der Lamellen p flächiger Klebstoffauftrag auf die Breitseite der Lamellen p Verkleben von mindestens drei Lamellen zu einem Querschnitt in einem geraden oder auch gekrümmten Pressbett p es können Bretter verschiedener Sortierklassen über die Querschnittshöhe angeordnet werden p Aushärten unter Druck p i. d. R. Hobeln, Fasen und Zuschnitt auf Länge nach dem Aushärten

p Modifizierter Melaminharzleim p Polyurethanklebstoff

Querschnittsaufbau p über die Querschnittshöhe können Lamellenlagen unter­schiedlicher Sortierklassen angeordnet werden p Sortierklasse der Bretter im auf Zug beanspruchten Querschnittsbereich bestimmt die Festigkeitsklasse des Brettschichtholzes p im wesentlichen auf Zug beanspruchte Bauteile müssen homogen aufgebaut sein

Zulässige Lamellendicken a p gerade Bauteile ohne extreme klimatische Wechselbeanspruchung* a = 6 bis 42 mm

S 13 S 10 S 10

S 10

p gerade Bauteile mit extremer klimatischer a = 6 bis 33 mm Wechselbeanspruchung* p f ür gekrümmte Bauteile siehe DIN 1052-1, 12.6 * e xtreme klimatische Wechselbeanspruchung liegt z. B. bei direkter Bewitterung durch Niederschläge und Sonne oder bei zeitabhängigen Temperaturbelastungen vor

Zulässige Holzarten p Fichte (üblich) p Tanne, Kiefer, Lärche, Douglasie (seltener) Weitere Nadelhölzer sind gemäß DIN 1052-1/A1 zulässig aber nicht gebräuchlich.

Holzfeuchte p 15  % ± 3 %

S 13

Typ1

homogen

Typ 2

S 13

Typ 3

kombiniert kombiniert symmetrisch unsymmetrisch

Bemessung Die zulässigen Biegespannungen von Brettschichtholz liegen aufgrund der herstellbedingten höheren Homogenität etwa 5-10 % höher als die zulässigen Biegespannungen der eingesetzten Vollhölzer. Für die Herstellung von Brettschichtholz ist bereits seit längerem bei vielen Herstellern eine maschinelle Holzsortierung möglich. Lieferbar sind die folgenden Festigkeitsklassen (die Ziffer bezeichnet die zulässige Biegespannung in N/mm2) bisher p BS 11, BS 14, BS 16, BS 18 neu p GL 24h oder GL 24c GL 28h oder GL 28c GL 32h oder GL 32c GL 36h oder GL 36c h = homogenes BS-Holz c = kombiniert symmetrisch aufgebautes BS-Holz

34


BSH Bauaufsichtlich geforderte Kennzeichnungen – Festigkeitsklassen nach DIN 1052-1/A1 (Okt. 1996) p gemäß DIN 18203-3

Oberflächenqualitäten Brettschichtholz ist standardmäßig gehobelt und gefast. Oberflächenqualitäten können aber auch anhand der Definitionen der Studiengemeinschaft Holzleimbau (siehe dort) vereinbart werden:

Auslesequalität (nach ATV DIN 18334 gesondert zu vereinbaren) p gehobelt p i. d. R. gefast p fest verwachsene Äste und werkseitig ersetzte Ausfalläste zulässig p kleinastig p frei von Bläue und Rotstreifigkeit

Sichtqualität (entspricht den Anforderungen der ATV DIN 18334) p gehobelt p i. d. R. gefast p Ausfalläste über 20 mm Durchmesser werkseitig ersetzt p fest verwachsene Äste zulässig p farbliche Differenzen durch Bläue und Rotstreifigkeit auf bis zu 10 % der sichtbaren Oberfläche zulässig

Industriequalität (nach ATV DIN 18334 gesondert zu vereinbaren) p keine Anforderungen an die Oberfläche p i. d. R. gehobelt/egalisiert p i.  d.  R. gefast

Festigkeitsklasse nach DIN 1052-1/A1, Tabelle 15

Kennzeichnung nach DIN 1052-1,

BS 11, Bauteillänge ≤ 10 m

entfällt

BS 11, Bauteillänge > 10 m

Fa. ABC–BS 11–16.09.1999

BS 14, 16, 18

Beispiel BS 16: Fa. ABC–BS 16 – 27.01.2000

Die niedrige Bauteilfeuchte erlaubt bei Beachtung der konstruktiven Regeln der DIN 68800-2 den Verzicht auf vorbeugenden chemischen Holzschutz. Brettschichtholz aus Nadelholz mit ausreichender natürlicher Resistenz ermöglicht eine Verwendung ohne vorbeugenden chemischen Holzschutz auch in höheren Gefährdungsklassen.

Hersteller

Hersteller

DIN 1052-1 BS 11

DIN 1052-1 BS 16

Zur Zeit freiwillige Kennzeichnungen – Festigkeitsklassen nach DIN 1052 (Aug. 2004) Festigkeitsklasse nach DIN

Kennzeichnung nach DIN 1052-1

Übereinstimmungszeichen

1052-1, siehe unten Zahlenwerte: charakteristischer Wert für Biegefestigkeit (für BS-Holz gemäß DIN 1052: 2004-08) in N/mm2

GL 24 h oder GL 24 c GL 28 h oder GL 28 c

h = homogenes BS-Holz

GL 32 h oder GL 32 c

Hersteller

Hersteller

DIN 1052-1 BS 11

DIN 1052-1 BS 16

c = kombiniert symmetrisch aufgebautes BS-Holz

GL 36 h oder GL 36 c

Neu: BS-Holz wird entsprechend DIN 1052-1: 1988-04 und DIN 1052-1/A1: 1996-101 oder gemäß DIN 1052: 2004-08 produziert und in Festigkeitsklassen eingeteilt. Bauteile aus BS-Holz entsprechen den bauaufsichtlichen Anforderungen. Sie werden durch den Hersteller mit dem Übereinstimmungszeichen (Ü-Zeichen) gekennzeichnet. Für unsymmetrisch aufgebaute Quer­schnitte ist eine zusätzliche Kenn­zeichnung nach DIN 1052-1/A1 – zu Abschnitt 14 – erforderlich. Wird ein vorbeugender chemischer Holzschutz nach DIN 68800-3 ausgeführt, so ist eine zusätzliche Kenn­­zeichnung und eine Be­schei­nigung nach Ab­schnitt 10.2 dieser Norm erforderlich.

Bemessungshilfe für Brettschichtholz BS 11 Belastung kN/m

2,0

3,0

4,0

5,0

6,0

7,0

8,0

9,0

10,0

6/14 8/10 10/10

6/16 8/12 10/12

6/18 8/14 10/12

6/20 8/16 10/12

8/16 10/14 12/12

8/18 10/14 12/14

8/18 10/16 12/14

8/20 10/16 12/16

8/20 10/20 12/12

3,0 m

8/16 10/14 12/14

10/16 12/16 14/14

8/20 10/20 12/16

8/24 10/20 12/20

8/24 10/20 12720

8/24 10/24 12/20

10/24 14720 16/20

10/24 14/20 16/20

10/28 12/24 16/20

4,0 m

8/20 10/20 12/20

10/24 12/20 14/20

8/24 10/24 14/20

10/24 12/24 14/24

10/28 12/24 14/24

10/28 14/24 16/24

14/28 16/24 18/24

12/32 14/28 18/24

12/32 14/28 16/28

5,0 m

10/24 12/24 14/20

12/24 14/24 16/24

10/28 12/28 16/24

12/32 14/28 16/28

12/32 16/28 18/28

12/32 16/32 18/28

12/36 14/32 16/32

12/36 14/36 16/32

14/36 16/36 18/32

6,0 m

10/28 14/24 16/24

14/28 16/28 18/26

12/32 14/32 18/28

12/36 14/36 16/32

12/36 14/36 18/32

14/36 16/36 18/36

16/36 18/36 20/36

16/40 18/36 20/36

16/40 18/40 20/36

7,0 m

12/32 14/28 16/28

12/36 14/32 16/32

14/36 16/36 18/32

14/40 16/36 18/36

16/40 18/40 20/36

16/40 18/40 20/40

16/44 18/44 20/40

16/44 18/44 20/44

18/44 20/44

8,0 m

14/32 16/32 18/32

14/40 16/36 20/32

16/40 18/40 20/36

16/44 18/40 20/40

16/44 18/44 20/44

18/44 20/44

9,0 m

14/36 20/32

16/40 18/40 20/36

16/44 18/44 20/40

20/44

10,0 m

16/40 20/36

16/44 18/44 20/40

Stützweite b 20, m

Anwendung Brettschichtholz ist besonders geeignet für hoch belastete und weit gespannte Bauteile und/oder Bauteile mit besonders hohen Anforderungen an die Formstabilität und die Optik. Brettschichtholz wird daher im Wohnungsbau und im Ingenieurholzbau (Hallenbauten, Sportstätten, Brücken etc.) eingesetzt. Die Anwendung ist im wesentlichen in DIN 1052 und DIN 1074 geregelt.

Übereinstimmungszeichen

Abschnitt 14 auf dem Bauteil

Die Tabelle gibt einen Anhaltspunkt, welche Querschnitte (cm) verwendet werden müssen, abhängig von den erforderlichen Stützwerten und vorgeschriebenen Belastungen. Achtung: Diese Richtwerte ersetzen keine statischen Berechnungen!

35

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Maßtoleranzen


KVH Konstruktionsvollholz KVH KVH – NSI, Fichte, mit bauaufsichtlicher Zulassung (FMPA-Stempel) Artikel-Nr.

Dimension

Länge

VE

o/m3

B

N

4 x 6 cm

5,00 m

162

567,00

4 x 8 cm

5,00 m

126

567,00

4 x 20 cm

5,00 m

45

567,00

6 x 6 cm

5,00 m

108

567,00

6 x 8 cm

5,00 m

84

567,00

6 x 10 cm

5,00 m

66

567,00

6 x 12 cm

5,00 m

54

567,00

6 x 16 cm

5,00 m

42

567,00

8 x 8 cm

5,00 m

70

577,00

10 x 10 cm

5,00 m

44

588,00

12 x 12 cm

5,00 m

27

608,00

• •

KVH – NSI, Lärche/Douglasie, mit bauaufsichtlicher Zulassung (FMPA-Stempel) Artikel-Nr.

Dimension

Länge

VE

o/m3

B

N

6 x 10 cm

13,00 m

77

845,00

6 x 12 cm

13,00 m

63

845,00

6 x 16 cm

13,00 m

49

845,00

6 x 18 cm

13,00 m

42

845,00

6 x 20 cm

13,00 m

35

845,00

8 x 16 cm

13,00 m

35

866,00

8 x 20 cm

13,00 m

25

866,00

10 x 10 cm

13,00 m

44

887,00

12 x 12 cm

13,00 m

27

887,00

12 x 16 cm

13,00 m

21

887,00

12 x 20 cm

13,00 m

15

887,00

Hier können Sie ablesen, welche Leimbinder-Querschnitte Sie benötigen: Stütze:

angenommene Belastung:

Schnee Schalung + Pappe oder Glas bis 10 mm oder Stegdoppelplatten Eigengewicht

0,75 kN/m 2 0,30 kN/m 2 0,10 kN/m 2

A (Pfosten)

Die empfohlenen Querschnitte dienen zur Orientierung und können die Berechnung des Statikers nicht ersetzen.

bis 2,25 m Höhe 10/10 cm bis 3,00 m Höhe 12/12 cm

B

B (Sparren) bis 2,50 m freitragende Länge 6/12 cm bis 3,00 m freitragende Länge 6/14 cm bis 4,00 m freitragende Länge 8/16 cm bis 5,00 m freitragende Länge 8/20 cm

C (Pfette) bis 3,00 m Stützweite 8/16 cm bis 3,75 m Stützweite 12/16 cm bis 4,75 m Stützweite 12/20 cm bis 5,75 m Stützweite 12/24 cm

C A Ist das Maß B größer, muss eine Zwischenstütze eingeplant werden! B = Bremen

36

N = Norderstedt


KVH Konstruktionsvollholz KVH KVH – NSI, Fichte, mit bauaufsichtlicher Zulassung (FMPA-Stempel)

B = Bremen

Dimension

VE

6 x 10 cm 6 x 12 cm

Länge m 7,0

7,5

8,0

8,5

4,33

6,5

77

B

B

B

BN

588,00

63

B

B

B

BN

588,00

6 x 14 cm

56

B

B

B

BN

588,00

6 x 16 cm

49

B

B

B

BN

588,00

6 x 18 cm

42

B

B

B

B

B

BN

588,00

6 x 20 cm

35

B

B

B

B

B

BN

588,00

6 x 22 cm

35

B

B

B

B

B

B

BN

588,00

6 x 24 cm

28

B

B

B

B

B

B

BN

588,00

6 x 28 cm

28

B

B

B

B

608,00

8 x 10 cm

55

B

B

B

BN

598,00

8 x 12 cm

45

B

B

B

BN

598,00

8 x 14 cm

40

B

B

B

BN

598,00

8 x 16 cm

35

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

BN

598,00

8 x 18 cm

30

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

BN

598,00

8 x 20 cm

25

B

B

B

BN

BN

BN

BN

BN

BN

BN

BN

598,00

8 x 22 cm

25

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

BN

598,00

8 x 24 cm

20

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

BN

598,00

8 x 26 cm

20

B

B

B

B

619,00

8 x 28 cm

20

B

B

B

B

619,00

10 x 10 cm

44

B

B

B

BN

608,00

10 x 12 cm

36

B

B

B

BN

608,00

10 x 14 cm

32

B

B

B

B

608,00

10 x 16 cm

28

B

B

B

BN

608,00

10 x 18 cm

24

B

B

B

B

608,00

10 x 20 cm

20

B

B

B

BN

608,00

10 x 22 cm

20

B

B

B

B

608,00

10 x 24 cm

16

B

B

B

BN

608,00

10 x 28 cm

16

B

B

B

B

629,00

12 x 12 cm

27

B

B

B

BN

629,00

12 x 14 cm

24

B

B

B

B

629,00

12 x 16 cm

21

B

B

B

BN

629,00

12 x 18 cm

18

B

B

B

B

629,00

12 x 20 cm

15

B

B

B

BN

629,00

12 x 22 cm

15

B

B

B

BN

629,00

12 x 24 cm

12

B

B

B

BN

629,00

12 x 26 cm

12

B

B

B

B

649,00

12 x 28 cm

12

B

B

B

B

649,00

14 x 14 cm

21

B

B

B

BN

639,00

14 x 16 cm

21

B

B

B

B

639,00

14 x 20 cm

15

B

B

B

B

639,00

14 x 24 cm

12

B

B

B

B

639,00

14 x 28 cm

12

B

B

B

B

660,00

16 x 16 cm

14

B

B

B

B

680,00

16 x 20 cm

10

B

B

B

B

680,00

16 x 24 cm

8

B

B

B

B

680,00

16 x 28 cm

8

B

B

B

BN

680,00

B B

B

9,0

9,5

B B

B

B B

B B

B

10,0

B

BN BN

B BN

13,0

o/m3

3,25

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Artikel-Nr.

N = Norderstedt 37


BSH Brettschichtholz BSH Brettschichtholz im Zuschnitt, Fichte Artikel-Nr.

Dimension

L채nge m 10

12

14

16

o/m3

Festigkeitsklasse BS11, Lamellenst채rke bis 42 mm, Melaminharzverleimung (wetterfeste, helle Leimfuge), hochwertige Sichtqualit채t, 4-seitig gehobelt, Kanten gefast, einzelfoliert 6 x 12 cm

B

949,00

6 x 14 cm

B

949,00

6 x 16 cm

B

949,00

6 x 20 cm

B

949,00

8 x 12 cm

B

949,00

8 x 14 cm

B

949,00

8 x 16 cm

B

B

949,00

8 x 20 cm

B

B

949,00

8 x 24 cm

B

B

949,00

10 x 10 cm

B

949,00

10 x 12 cm

B

949,00

10 x 16 cm

B

949,00

10 x 20 cm

B

B

949,00

10 x 24 cm

B

B

949,00

12 x 12 cm

B

927,00

12 x 16 cm

B

927,00

12 x 20 cm

B

B

927,00

12 x 24 cm

B

B

927,00

12 x 28 cm

B

B

927,00

14 x 14 cm

B

14 x 20 cm

B

B

927,00

14 x 24 cm

B

B

927,00

14 x 28 cm

B

B

927,00

14 x 32 cm

B

B

927,00

16 x 16 cm

B

16 x 20 cm

B

B

16 x 24 cm

B

B

905,00

B

905,00

16 x 28 cm

B

B

927,00

905,00

B

16 x 32 cm

B

B

B

B

905,00

16 x 36 cm

B

B

B

B

905,00

B

B

20 x 20 cm

B

20 x 24 cm

B = Bremen 38

905,00

905,00 905,00

20 x 28 cm

B

B

B

B

905,00

20 x 32 cm

B

B

B

B

905,00

20 x 36 cm

B

B

B

B

905,00

N = Norderstedt


Hobelware p ca. 65 % B-Sortierung

Im Innenbereich für Wand- und Deckenverkleidungen wird nord. Fichte und nord. Kiefer sehr häufig verwendet. Die Holzarten Hemlock und Red Cedar folgen modebedingt mit großem Abstand. Im Bodenbereich werden neben Fichte, Kiefer und Lärche mittlerweile viele Hartholzarten aus heimischen und exotischen Hölzern angeboten. Für den Außenbereich wird hauptsächlich heimische und nord. Fichte, heimische Douglasie, heimische Lärche, sibirische Lärche und Western Red Cedar verwendet. Da die Kiefer im Außenbereich eine entsprechende Imprägnierung benötigt ist die Bedeutung der Kiefer in der Fassade nicht mehr besonders groß.

Holzqualitäten Da die nord. Fichte die häufigste Holzart ist, beschreiben wir in diesem Kapitel die verschiedenen Sortierungen und Eigenschaften.

Basis bilden die Sortierklassen: Skandinavien

Russland

unsortiert

unsortiert

sägefallend

sägefallend

Quinta

Quarta Quinta

Sexta Zur skandinavischen Sortierung kommt dann noch die Qualität „Ausschuss“. Hier haben die Bretter einen hohen Anteil an Baumkante, die übrigen Gütemerkmale spielen keine Rolle. Ausschuss wird vornehmlich als Schalung und Rauspund verwendet. Das „u/s“ über dem Trennungsstrich bedeutet „unsortiert“, das ist ein Mischsortiment von I bis IV in Skandinavien und I bis III in Russland. Die V aus Skandinavien und die IV aus Russland liegen qualitätsmäßig etwa gleich, das Gleiche gilt für VI und V.

Sexta und besser – Qualitätsbezeichnung für Rauware mit Ausfallästen, ausgebrochenen Kantenästen, größere Harzgallen, Rissigkeit oder Baumkante. Würde man hier nach dem Hobeln sortieren, so zeigen Erfahrungswerte die Verteilung: p ca. 15 % A-Sortierung p ca. 85 % B-Sortierung

Für die Hersteller entwickelt sich die Oberflächen­ behandlung von Profilholz mehr und mehr zum Differenzierungsmerkmal.

Oberflächenbehandlung Im Innenbereich haben sich umweltverträgliche Lacke, Wachse und Öle etabliert. Hier geben farblose- und auch farbpigmentierte Systeme viele Gestaltungsmöglichkeiten. Wachse und Lacke mit UV-Protektoren geben langjährigen Schutz vor Vergilben und Nachdunkeln. Hobelware aus resistenten Holzarten wie Lärche, Red Cedar u.   a. im Außenbereich können auch ohne eine Oberflächenbehandlung eingesetzt werden. Der im Zeitablauf eintretende Vergrauungsprozess ist zwar natürlich und schützt das Holz, entspricht jedoch nicht dem ästhetischen Ansprüchen der heutigen Zeit. Für weniger resistente Holzarten wie z.   B. der Fichte empfiehlt sich eine hochwertige Oberflächenbeschichtung, die nach Möglichkeit direkt im Herstellerwerk aufgetragen wird. Seit vielen Jahren haben sich im Außenbereich unterschiedliche Oberflächensysteme etabliert: wasserlösliche auf Acryl basierende Lasuren und auf Öl basierende Lasuren. Beide Systeme sind leicht zu verarbeiten und bieten langfristige Sicherheit.

p ca. 70 % A-Sortierung p ca. 30 % B-Sortierung Quinta und besser – Qualitätsbezeichnung für Rohware mit Ausfallästen, ausgebrochenen Kantenästen oder mit großen Harzgallen. Würde man hier nach dem Hobeln sortieren, so zeigen Erfahrungswerte diese Verteilung: p ca. 35 % A-Sortierung

Um unvermeidbare Sortierungsfehler zu erfassen, gelten die Anforderungen nur für 95  % der Partie, das heißt: bei vereinbarter A-Sortierung dürfen maximal 5 % der Stückzahl B-Sortierung sein; bei vereinbarter B-Sortierung dürfen 5 % der Stückzahl geringfügig von den Anforderungen abweichen, sie müssen jedoch voll die Funktion der B-Sortierung erfüllen. Profilholz, das die Anforderungen der B-Sortierung nicht erfüllt, wird als Ausschuss oder Rücklagen bezeichnet.

Merkmale

A-Sortierung

B-Sortierung

Äste

unzulässig: ausgefallene Äste über ø 5 mm zulässig: gesunde, festverwachsene Äste; kleine schwarze und schwarzumrandete Äste (bis ø 20 mm), mindestens einseitig zur Hälfte verwachsen, vereinzelt kleine ausgefallene Kantenäste und kleine Beschädigungen an Kantenausbrüchen, soweit die Deckung dadurch nicht beeinträchtigt wird

unzulässig: ausgefallene oder stärker angeschlagene Äste über ø 20 mm

Risse

unzulässig: durchgehende Rinde zulässig: Endrisse mit einer Länge bis zum Maß der Brettbreite und Haarrisse

zulässig: größere, durchgehende Risse bis 300 mm Länge in Faserrichtung

Kernröhre

unzulässig: größere Kernröhre (über 4 mm breit) zulässig zulässig: bei max. 20 % der Stückzahl leichte Kernröhre von maximal halber Brettlänge

Druckholz (Buchs, Rothärte)

zulässig: Druckholz in geringem Umfang

zulässig: soweit das Verlegen möglich ist

Drehwuchs

unzulässig: visuell erkennbarer Drehwuchs

zulässig: soweit das Verlegen möglich ist

Zur Vereinfachung dieser Thematik stellen wir die handelsüblichen Erfahrungswerte zur Verfügung. Sägefallend ohne Sexta – Qualitätsbezeichnung für Rauware handelsüblich auch oft als U/S hobelfallend oder U/S sf bezeichnet. Diese Sortierung bedeutet U/S incl. 25 % Quinta ohne Sexta. Würde man hier nach dem Hobeln sortieren, so zeigen Erfahrungswerte diese Verteilung:

Sortierungsbestimmungen Hobelware aus nordischem Holz wird in den Hobelwerken in der Regel in die Qualitäten A-Sortierung, B-Sortierung und Rücklagen sortiert. Die Qualitätskriterien für Profilholz sind in der DIN 68 126 T3 festgeschrieben. Diese DIN gilt für das Schattennutprofil in der Stärke 12,5 mm. Für weitere Stärken und andere Profile gibt es die Haussortierungen, die an diese DIN angelehnt sind. Die Kriterien gelten immer für die verlegte Fläche, so dass z.   B. ein Holzfehler im durch die Verlegung verdeckten Bereich keine Wertung findet.

Sortierungsbestimmungen

Mittlerweile setzt sich auch der Begriff „sägefallend“ aus Schweden und Finnland durch, hier wird geliefert, wie es aus der Säge „fällt“. Ein Zusatz ist aber zwingend – ob mit oder ohne Sexta.

Erfahrungswerte

Relativ jung am Markt ist die sog. Nanobeschichtung, die optisch den natürlichen Charakter des Holzes unterstützt und durch den Lotuseffekt einen optimalen Schutz des Holzes bietet. Hölzer die stark hitzebehandelt werden, nennt man Thermoholz. Durch die Thermobehandlung werden die Zellstruktur und der Eiweißgehalt verändert, wodurch letztlich die Resistenz und das Quell- und Schwindverhalten des Holzes positiv verändert werden.

39

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Holzarten


Hobelware Rauhspund/Fassadenprofile Rauhspund, Tanne/Fichte, trocken Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Qualität

VE

o/m2

B

21,0 x 56 mm*

nach Verfügbarkeit

SW

220

12,56

N

21,0 x 96 mm*

nach Verfügbarkeit

SW

220

9,36

21,0 x 121 mm

2,40-5,70 m

SW

176

9,14

21,0 x 121 mm

4,00/4,50/5,00 m

SW

176

9,14

24,0 x 121 mm

4,00/4,50/5,00 m

SW

176

10,38

28,5 x 121 mm

4,00/4,50/5,00 m

SW

240

12,46

* auf Anfertigung bzw. Verfügbarkeit, SW = Seitenware

Fassadenprofile, Nord. Tanne/Fichte, trocken, foliert Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Profil

VE

o/m2

B

N

22,5 x 121 mm

3,00-5,40 m

Fasebrett ohne TN

4/160

13,30

28,5 x 121 mm

4,20/5,10 m

Fasebrett ohne TN

3/144

18,45

28,5 x 146 mm

5,00 m

Fasebrett ohne TN

3/126

18,45

19,5 x 96 mm

1,80-3,00 m

Blockhaus

5/200

12,27

19,5 x 96 mm

1,80-3,60 m

Profilbrett

6/480

11,81

19,5 x 96 mm

3,90-5,10 m

Profilbrett

6/480

11,81

12,5 x 96 mm

1,80-3,00 m

Profilbrett „A“

10/200

9,69

12,5 x 96 mm

1,80-3,00 m

Profilbrett „B“

10/200

7,53

TN = Trockennut

Fassadenprofile, Tanne/Fichte, weiß grundiert, foliert Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Qualität

VE

o/m2

B

N

19,5 x 96 mm

3,90-5,40 m

Profilbrett

6/480

13,86

19,5 x 96 mm

5,10 m

Fasebrett

6/480

14,74

Profil

VE

o/m2

B

N

16/27 x 145 mm 4,00 m

Keilprofil rauh

4/112

23,51

16/27 x 145 mm 3,00/4,00 m

Keilprofil glatt

4/112

23,51

22,0 x 121 mm

3,00/4,00 m

Senkrechtprofil

5/160

23,51

19,5 x 96 mm

3,00/4,00/ 6,00 m

Profilbrett mit TN 5/200

23,51

21 x 121 mm

3,00/3,90 m

Softline (2-seitig) 5/160

23,51

21 x 121 mm

2,70/3,90 m

Fasebretter mit TN 5/160

23,51

N

Fassadenprofile, Sib. Lärche, KD, hobelfallend, foliert Artikel-Nr.

Dimension

Länge

TN = Trockennut

Rhombus Zaun- und Fassadenprofil, Sib. Lärche, U/S, KD – ca. 20 % HF Artikel-Nr.

B = Bremen 40

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

o/lfm

B

27 x 58 mm

3,00/4,00 m

15° gerundet

6/270

1,84

N = Norderstedt


Hobelware Rahmenholz/Glattkantbretter Rahmenholz, Fichte/Tanne, foliert Dimension

Länge

Bund

o/lfm

B

19 x 38 mm

2,70 m

10

0,56

20 x 58 mm

2,70 m

8

0,78

27 x 27 mm

2,70 m

8

0,68

27 x 45 mm

2,70 m

8

0,91

27 x 70 mm

2,70 m

6

1,36

27 x 95 mm

2,70 m

5

1,81

34 x 34 mm

2,70 m

4

0,82

34 x 45 mm

2,70 m

6

1,20

34 x 52 mm

2,70 m

6

1,36

34 x 68 mm

2,70 m

4

1,63

38 x 58 mm

2,70 m

6

1,59

40 x 90 mm

2,70 m

2

2,52

45 x 45 mm

2,70 m

6

1,42

45 x 70 mm

2,70 m

3

2,14

45 x 95 mm

2,70 m

3

2,85

58 x 58 mm

2,70 m

2

2,27

58 x 80 mm

2,70 m

2

3,15

70 x 70 mm

2,70 m

2

3,22

70 x 95 mm

2,70 m

2

4,27

Dimension

Länge

Bund

o/lfm

B

12 x 58 mm

2,70 m

10

0,58

12 x 70 mm

2,70 m

10

0,68

12 x 70 mm

2,70 m

10

0,68

12 x 95 mm

2,70 m

10

0,85

18 x 70 mm

2,70 m

6

0,95

18 x 95 mm

2,70 m

6

1,26

18 x 120 mm

2,70 m

5

1,57

18 x 145 mm

2,70 m

4

1,88

18 x 170 mm

2,70 m

4

2,19

18 x 190 mm

2,70 m

4

2,52

26 x 140 mm

2,70 m

3

2,74

26 x 190 mm

2,70 m

3

3,65

N

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Artikel-Nr.

Glattkantbretter, Fichte/Tanne, foliert Artikel-Nr.

N

Fußleiste DIN 68125

Glattkantbretter

B = Bremen

N = Norderstedt 41


Hobelware Glattkantbretter Glattkantbretter, Fichte/Tanne, U/S, hobelfallend, foliert Artikel-Nr.

Dimension

Länge

VE

o/lfm

B

N

21 x 95 mm

4,80/5,10 m

5/400

1,28

21 x 120 mm

5,10/5,40 m

4/320

1,61

21 x 145 mm

5,10 m

4/288

1,94

21 x 170 mm

4,80/5,10 m

4/288

2,25

21 x 195 mm

5,10/5,40 m

4/192

2,58

21 x 220 mm

4,80 m

2/192

2,91

VE = Bund/Paket

Glattkantbretter, Fichte/Tanne, weiß grundiert, U/S, hobelfallend, foliert Artikel-Nr.

Dimension

Länge

VE

o/lfm

B

N

21 x 95 mm

5,10 m

5/400

1,46

21 x 120 mm

4,80/5,40 m

4/320

1,86

21 x 145 mm

5,10 m

4/288

2,31

21 x 170 mm

5,10/5,40 m

4/288

2,60

21 x 195 mm

5,10 m

4/192

2,97

21 x 220 mm

5,40 m

2/192

3,46

VE = Bund/Paket

Glattkantbretter, Sib. Lärche, KD, hobelfallend, foliert, 4 Fasen Artikel-Nr.

Dimension

Länge

VE

o/lfm

B

N

21 x 90 mm

3,00/4,00 m

4/300

2,01

21 x 120 mm

3,00/4,00/5,10 m

4/192

2,51

21 x 140 mm

3,00/4,00 m

4/168

3,02

21 x 170 mm

3,00/4,00/5,10 m

4/144

3,52

21 x 190 mm

3,00/4,00 m

4/120

4,02

27 x 140 mm

3,00/4,00 m

4/168

3,86

45 x 140 mm

3,00/4,00/5,10 m

4/84

6,03

4,00 m

4/168

3,21

1-seitig sägerauh, 3-seitig glatt 21 x 140 mm VE = Bund/Paket

Glattkantbretter, Europ. Lärche, KD, hobelfallend, 4 Fasen Artikel-Nr.

B = Bremen 42

Dimension

Länge

VE

o/lfm

B

N

21 x 140 mm

3,00/3,50/4,00/ 4,50/5,00 m

168

1,91

26 x 140 mm

3,00/4,00 m

168

2,62

N = Norderstedt


Hobelware Dreikant-, Trapezleisten und Hartholzkeile Dreikantleisten Artikel-Nr.

Dimension

Länge

VE

o/lfm

B

N

11 x 11 mm

2,00 m

500 lfm/Bund

0,16

15 x 15 mm

2,00/2,50 m

300 lfm/Bund

0,17

20 x 20 mm

2,00/2,50 m

200 lfm/Bund

0,28

30 x 30 mm

2,00 m

100 lfm/Bund

0,57

40 x 40 mm

2,00 m

50 lfm/Bund

1,40

Dimension

Länge

VE

o/lfm

B

N

30 x 20 x 15 mm

2,00/2,10 m

50 Stück/Bund

0,82

50 x 30 x 10 mm

2,00/2,10 m

50 Stück/Bund

1,09

Dimension

VE

o/Stück

B

N

25 x 80 x 180 mm

150 Stück/Sack

0,16

o/lfm

B

N

Artikel-Nr.

BAUSCHNITTHOLZ & HOBELWARE

Trapezleisten

Hartholzkeile Artikel-Nr.

Theaterlatten Kiefer, keilgezinkt Artikel-Nr.

B = Bremen

Dimension

Länge

28 x 50 mm

6,00 m

1,67

28 x 60 mm

6,00 m

1,90

28 x 70 mm

6,00 m

2,27

N = Norderstedt 43


Holz im Garten

44


Kompendium

46 Gartenholz Kiefer kdi

47

Gartenholz Europ. L채rche

48 Gartenholz Sib. L채rche

49

Gartenholz Douglasie

50 Gartenholz Bangkirai/Bilinga 51

Kesseldruckimpr채gnierung

52

45

HOLZ IM GARTEN

Holz im Garten


Holz im Garten

Den Untergrund vorbereiten

Die Tragbalken ausrichten

Geplante Terrassenfläche abstecken. Die Verlegung der Terrassendielen erfolgt üblicherweise parallel zur Hauswand. So liegt das Rillenprofil der Dielenbretter quer zur Laufrichtung und verhindert das Ausrutschen auf nassem Holz. Tragbalken rechtwinklig zur Hauswand und parallel zueinander ausrichten.

Tragbalken auslegen (Standard-Dimensionen z. B. 45 x 70 mm und 40 x 90 mm). Äußere Balken (doppelte Breite) mit Betonplatten abschließen lassen.

Die Bodendielen montieren Gewachsenen Boden einebnen (Gefälle (1 %) von der Terrasse in den Garten). Steine und Unkraut entfernen. Unebenheiten beseitigen durch Auffüllen und Verdichten. Sollte der Boden nicht gewachsen sein, ein 30 cm tiefes Bett ausheben und mit Schotter, Splitt und Sand auffüllen, wobei jede einzelne Lage verdichtet werden muss!

Das Fundament anlegen Beginnen Sie an der Hauswand. Beachten Sie einen Dehnungsabstand zur Hauswand von mind. 10-15 mm und einen Fugenabstand von 3-8 mm je nach Holzart, Produkttyp und Herstellerempfehlungen.

Bei der Montage helfen kleine Distanzklötzchen und Spanngurte zur Fixierung und zum leichteren Verschrau­ben der Dielen.

Montagetipps

Wurzelvlies auslegen.

Verblendung mit Dielenbrettern

Löcher vor dem Verschrauben vorbohren. Bohrlöcher mit einem Senker ausreiben. Die Position der Schrauben mit einem Bleistift anzeichnen.

Fundament mit Platten (Abstand ca. 60 cm) auslegen.

46

Tragbalken mit zwei VNuten verwenden. Feinmaschigen Kaninchen­ draht einziehen. Das obere Ende des Drahtes durch die Ver­s­chraubung zwischen Trag­balken und Diele fixieren. Das untere Ende eingraben.

Verblendung mit Rollboardern

Bodennahe Terrassen mit Ziersteinen eingefasst.


Holz im Garten Gartenholz, Kiefer kdi Bretter, Kiefer, kdi grün, allseitig glatt gehobelt, 4 Fasen Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

26 x 145 mm

3,00/4,00/5,00 m

GL

168

1,85

N

GL = glatt gehobelt

Terrassendiele, Kiefer, kdi grün, Kombiprofil, Kanten gefast Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

26 x 145 mm

3,00/4,00/5,00 m

T/W

168

1,85

T = Trapez (7 Rillen), W = Welle

N

Profile Welle/Welle und Trapez/Trapez auf Anfrage möglich.

Abb. ähnlich

Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

44 x 68 mm

3,00 m

GL

168

1,42

90 x 90 mm

1,80/2,10/2,40/ 2,70/3,00/4,00 m

GL

44

3,49

HOLZ IM GARTEN

Konstruktionsholz, Kiefer, kdi grün, Kreuzholz (90 x 90 mm), allseitig glatt gehobelt, Kanten gefast N

GL = glatt gehobelt

Kesseldruckimprägnierung in braun auf Anfrage möglich. Andere Dimensionen und Längen, „Hobelfallend“, sowie Preise für größere Mengen/Objekte bitte auf Anfrage.

Kiefer: Die grünliche Färbung von kesseldruckimprägnierter Kiefer zeichnet dieses Terrassenholz aus. Wie alle Nadelhölzer besonders leicht zu bearbeiten. Gewicht ca. 490 kg/m3. Resistenzklasse 3.

B = Bremen

N = Norderstedt 47


Holz im Garten Gartenholz, Europ. Lärche Bretter, Europ. Lärche, trocken, allseitig glatt gehobelt, 4 Fasen Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

N

21 x 140 mm

3,00/4,00/5,00 m

GL

168

1,91

26 x 140 mm

3,00/4,00 m

GL

168

2,62

GL = glatt gehobelt

Terrassendiele, Europ. Lärche, trocken, Kombiprofil, Kanten gefast Artikel-Nr.

Dimension 26 x 140 mm

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

3,00/4,00/ m

W/W, T/W, T/T

168

2,62

Oberfläche

VE

E/lfm

B

N

T = Trapez (7 Rillen), W = Welle

Bretter, Europ. Lärche, trocken, sägerauh Artikel-Nr.

Dimension

Länge

24 x 120 mm

4,00/4,50/5,00 m

sägerau

ca. 400 1,23

24 x 150 mm

3,00/4,00/5,00 m

sägerau

ca. 322 1,55

N

Konstruktionsholz, Europ. Lärche, trocken, allseitig glatt gehobelt, Kanten gefast Artikel-Nr.

*Kreuzholz

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

44 x 68 mm

3,00/4,00 m

GL

168

2,12

90 x 90 mm*

2,10/2,40/3,00 m

GL

44

5,01

GL = glatt gehobelt

Andere Dimensionen und Längen, „Hobelfallend“, sowie Preise für größere Mengen/Objekte bitte auf Anfrage.

Europäische Lärche: Das Kernholz der Lärche ist gelblichweiß, braun bis ziegelrot, besitzt eine genügende bis gute Widerstandsfähigkeit gegen Pilzbefall und kann im Außenbau verwendet werden. Gewicht ca. 550 kg/m3. Resistenzklasse 3-4.

B = Bremen 48

N = Norderstedt

N


Holz im Garten Gartenholz, Sib. Lärche Bretter, Sib. Lärche, U/S, KD, allseitig glatt gehobelt, 4 Fasen Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

N

21 x 90 mm

3,00/4,00 m

GL

4/300

2,01

21 x 120 mm

3,00/4,00/5,10 m

GL

4/192

2,51

21 x 140 mm

3,00/4,00 m

GL

4/168

3,02

21 x 170 mm

3,00/4,00/5,10 m

GL

4/144

3,52

21 x 190 mm

3,00/4,00 m

GL

4/120

4,02

27 x 140 mm

3,00/4,00 m

GL

4/168

3,86

45 x 140 mm

3,00/4,00/5,10 m

GL

4/84

6,03

21 x 140 mm

4,00 m

1-seitig S, 3-seitig GL

4/168

3,21

E/lfm

B

N

GL = glatt gehobelt, S = sägerau

Terrassendiele, Sib. Lärche, U/S, KD – ca. 20 % HF, Kombiprofil, Kanten gefast Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

21 x 90 mm

2,00/3,00 m

T (5 Rillen)/ 300 W

2,01

27 x 140 mm

3,00/4,00/5,10 m

T/W, T/T, W/W

168

3,86

33 x 140 mm

3,00/4,00 m

T/W

168

4,58

45 x 140 mm

3,00/4,00 m

T/W

84

6,03

HOLZ IM GARTEN

T = Trapez (5/7 Rillen), W = Welle

Konstruktionsholz, Sib. Lärche, U/S, KD – ca. 20 % HF, allseitig glatt gehobelt, Kanten gefast Artikel-Nr.

*Kreuzholz

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

45 x 70 mm

3,00 m

GL

168

3,02

45 x 70 mm

4,00 m

GL

168

3,02

90 x 90 mm*

3,00/4,00 m

GL

44

7,04

N •

GL = glatt gehobelt

Rhombus Zaun- und Fassadenprofil, Sib. Lärche, U/S, KD – ca. 20 % HF Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

27 x 58 mm

3,00/4,00 m

15° gerundet

6/270

1,61

N

Andere Dimensionen und Längen, „Hobelfallend“, sowie Preise für größere Mengen/Objekte bitte auf Anfrage.

Sibirische Lärche: Das Holz ist mit seinem schönen, hell-rot-bräunlichen Farbton sehr beliebt. Gewicht ca. 500 kg/m3. Resistenzklasse 2-3.

B = Bremen

N = Norderstedt 49


Holz im Garten Gartenholz, Douglasie Bretter, Douglasie, trocken, allseitig glatt gehobelt, 4 Fasen Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

26 x 140 mm

3,00/4,00/5,00 m

GL

168

2,67

N

GL = glatt gehobelt

Terrassendiele, Douglasie, trocken, Kombiprofil, Kanten gefast Artikel-Nr.

Dimension 26 x 140 mm

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

3,00/4,00/5,00 m

W/W, T/W, T/T

168

2,67

N

T = Trapez (7 Rillen), W = Welle

Konstruktionsholz, Douglasie, trocken, allseitig glatt gehobelt, Kanten gefast Artikel-Nr.

Dimension

Länge

44 x 68 mm

*Kreuzholz

Oberfläche GL

VE

E/lfm

88

siehe Europ. Lärche

B

44 x 90 mm*

3,00 m

GL

88

2,65

90 x 90 mm*

2,10/2,40/3,00 m

GL

44

5,15

GL = glatt gehobelt

Andere Dimensionen und Längen, „Hobelfallend“, sowie Preise für größere Mengen/Objekte bitte auf Anfrage.

Douglasie: Ein sehr schönes, dauerhaftes, hell-rötliches Gartenholz mit markant abgegrenzten Jahrringen. Gewicht ca. 500 kg/m3. Resistenzklasse 3-4.

B = Bremen 50

N = Norderstedt

N


Holz im Garten Gartenholz, Bangkirai/Bilinga Terrassendiele, Yellow Balau (Bangkirai), KD, Kombiprofil Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche VE

E/lfm

B

N

25 x 145 mm

2,45-5,80 m

T/W

84

10,76

T = Trapez (7 Rillen), W = Welle

Konstruktionsholz, Yellow Balau (Bangkirai), AD, glatt/geriffelt Artikel-Nr.

Dimension 45 x 70 mm

Länge

Oberfläche

VE

E/lfm

B

N

2,45-4,90 m

2-seitig glatt (45er), 2-seitig geriffelt (70er)

126

6,78

Pfosten, Yellow Balau (Bangkirai), AD, allseitig Welle Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche VE

E/lfm

B

N

90 x 90 mm

1,85-4,90 m

W

55

24,27

Dimension

Länge

Oberfläche VE

E/lfm

B

N

25 x 140 mm

2,55-4,55 m

T/W

6,52

HOLZ IM GARTEN

W = Welle

Terrassendiele, Bilinga, Kombiprofil Artikel-Nr.

176

T = Trapez (7 Rillen), W = Welle

Konstruktionsholz, Bilinga, allseitig glatt gehobelt, Kanten gerundet Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Oberfläche VE

E/lfm

B

N

45 x 70 mm

2,45-4,55 m

GL

168

5,88

90 x 90 mm

2,45-4,55 m

GL

96

15,09

GL = glatt gehobelt

Bangkirai (Yellow Balau): Es ist ein sehr schweres und hartes Holz mit hohen Festigkeitswerten. Gewicht ca. 900 kg/m3. Resistenzklasse 2.

Bilinga: Ein mittelschweres bis schweres Holz mit entsprechenden Festigkeitseigenschaften. Verwendung findet es als Konstruktionsholz im Innenund Außenbau. Gewicht ca. 740 kg/m3. Resistenzklasse 1.

B = Bremen

N = Norderstedt 51


Holz im Garten

Kesseldruckimprägnierung – dauerhafter Schutz Holz ist ein vielseitiger und beliebter Baustoff, der jedoch besonderen Schutz braucht. Denn gerade im Außenbereich, zum Beispiel bei Anbauten wie Balkonen, Carports oder auch bei Gartenhäusern ist Holz permanent Witterungseinflüssen und der Gefahr durch Pilz- und Insektenbefall ausgesetzt. Gerade unsere einheimischen Hölzer sind sehr empfindlich und müssen entsprechend behandelt werden. Hier sind die innovativen impralit® Holzschutzmittel die geeigneten Produkte, um einen dauerhaften Schutz zu erzielen. Um die bestmögliche Wirkung zu erzielen, eignet sich das Einbringen der Schutzmittel im sogenannten Kesseldruckverfahren. Zum Einsatz kommt hier das Holzschutzmittel impralit®-KDS 4 in den Farben grün und braun.

Das Verfahren Mithilfe von Vakuum und Druck wird das Schutzmittel tief ins Holz eingebracht. Dabei wird zunächst in den Zellhohlräumen ein Vakuum erzeugt und dadurch die Luft im Inneren entfernt. So schaffen wir Platz für die Schutzmittellösung, die anschließend mit hohem Druck in das Holz eingebracht wird. Wir arbeiten mit verschiedenen Verfahren der Kesseldruckimprägnierung, die je nach Holzart, Umgebung und Verwendungszweck angewendet werden.

Kessel-Vakuum-Druckverfahren Ein Imprägnierverfahren mit Tiefenschutz, bei welchem die Holzfeuchtigkeit am Fasersättigungspunkt liegt. Je nach Holzart ist dieser etwa zwischen 25-35 %. Für einen guten Tiefenschutz eigent sich die Vollzelltränkung. Dabei wird die Druckphase so lange aufrechterhalten, bis das Holz keine Imprägnierflüssigkeit mehr aufnimmt.

impralit®-KDS 4 impralit®-KDS 4 ist ein wasserverdünnbares, chromfreies Holzschutzsalz auf Basis von Kupfer, Bor, Polymeres Betain mit vorbeugender Wirkung gegen Pilze, Insekten und Moderfäule (einschließlich Termiten). Darüber hinaus korrosionschützend und schnellfixierend.

Detailliertere Informationen können Sie dem Technischen Merkblatt entnehmen.

52

Anwendungsgebiete:

Farbtöne:

Für Holz unter Dach und im Freien mit und ohne Erdkontakt. Spezielle Zusammensetzung für die Anwendung im Kesseldruckverfahren.

Der Farbton des Holzes ist nach der Fixierung grün. Durch Zugabe der impralit®-KD Farbpasten ist eine Anfärbung in Grau und in verschiedenen Brauntönen möglich.


HOLZ IM GARTEN

Notizen

53


Massivholzplatten

54


Massivholzplatten

56 Nadelholz 62 - 63

Laubholz

64 3-Schichtplatten

Treppenstufen

67

57 - 61

65 - 66

55

MASSIVHOLZPLATTEN

Kompendium 


Massivholzplatten

Hinweise Lamellen werden vor der Plattenproduktion farblich sortiert. Naturbedingte, sogar innerhalb eines Stammes auftretende Farbabweichungen, hauptsächlich nach der Oberflächenbehandlung, können jedoch nicht ausgeschlossen und nicht beeinflusst werden. Massivholz- und Naturholzplatten sind weiterveredelte Massivholzprodukte. Die natürlichen Eigenschaften des Massivholzes, wie Schwinden, Verziehen, Schüsseln und leichte Rissbildungen werden durch eine ordnungsgemäße und sorgfältige Verleimung minimiert, können aber trotzdem nicht vollkommen ausgeschlossen werden. Temperaturschwankungen oder Schwankungen in der Luftfeuchtigkeit können z. B. zu oben genannten Reaktionen führen. Diese natürlichen Holzeigenschaften stellen keine Fehler oder Reklamations­gründe dar. p Holz lebt!

Verarbeitung Das verarbeitete Holz wird vor seiner Verarbeitung technisch getrocknet und farbgerecht sortiert. Es hat nach der Produktion eine Holzfeuchte von ca. 10 %, was einem gesunden Wohnklima von 45 bis 60 % relativer Luftfeuchtigkeit entspricht. Beim Transport oder der Lagerung kann es bei ungünstigen Bedingungen zu einer Feuchteaufnahme der Platten kommen. Während der Lagerung und Bearbeitung ist deshalb unbedingt auf ein gleichmäßiges Raumklima zu achten. Die Lagerung sollte in geschlossenen, nicht zu trockenen (überhitzten) oder zu feuchten Räumen, planliegend, vollflächig aufliegend und abgedeckt erfolgen. Bei der Verarbeitung von zu feuchten Platten können eventuell folgende Probleme auftreten: z. B. Verzug der Platten, Riss- und Fugen­bildung. Die Veränderung der Holzfeuchtigkeit um 1 % bewirkt eine Maßänderung von ca. 0,6 %, was zu den hier genannten Folgen führen kann. Deshalb empfehlen wir unbedingt vor der Weiterverarbeitung eine Klima­tisierung der Platten.

Raumklima Ein gesundes Raumklima, das etwa bei 45 bis 60 % relativer Luftfeuchtigkeit liegt, gewährt auch nach der Montage das absolut hohe Qualitätsniveau der Leim­ holzplatten. Bei ungesundem, zu trockenen Raumklima leidet natürlich auch das Holz und es kann zu den oben beschriebenen Folgen kommen.

Leimholz Buche

Qualitäten p A-Seite: im Prinzip splint- und kernfrei. p Rustikal: holztypische Farbunterschiede, sowie Farbkern und gesunder Splint je nach Holzart unbegrenzt erlaubt. p B -Seite: holztypische Fehler, gesunder Kern und Splint, festverwachsene Äste und Flickstellen bis 30 mm erlaubt. p C-Seite: holztypische Fehler, Kern und Splint jeder Art, Äste und Flickstellen erlaubt.

Verleimung Die Platten werden mit geprüften wasserfesten Leimen hergestellt und entsprechen der Gruppe D3 – EN 204.

p Wichtig: Kunden und alle weiteren Verarbeiter sind auf diese wichtigen Punkte hinzuweisen.

Oberflächen Alle Platten werden mit Korn 80 geschliffen. Damit besteht die Möglichkeit, die Platten je nach Wunsch zu ölen, zu wachsen, zu lasieren oder zu lackieren. Vorgeölte Arbeitsplatten werden nach Einbau endbehandelt. Dafür und zur Behandlung von Zuschnitten bzw. Ausschnittkanten empfehlen wir Ihnen ein passendes Öl aus unserem Massivholzdielen-Programm, ebenso die erforderlichen Unterhaltspflegemittel. Näheres findet man in den die Verarbeitungs- und Pflegeanleitungen der Farbenhersteller. p Wichtig: Generell muss die Ober- und Unterseite den gleichen Oberflächenaufbau aufweisen, da es sonst zum Verzug der Platten kommen kann.

Spezielle Hinweise für Massivholz-Arbeitsplatten p Alle Ausschnittränder und seitlichen Abschlusskanten sind unbedingt mit Parkettfugen-Dichtungsmasse oder ähnlichen Produkten zu behandeln. p Spültische und andere Einlagen sind unbedingt in ein Dichtungsbett zu legen. p Im Bereich des Geschirrspülers ist auf der Unterseite der Holzarbeitsplatte eine Feuchtigkeitssperre anzubringen, und ein vorderes Abweisblech zu montieren. p Der Abstand zwischen Kochfeld und Arbeitsplatte muss allseitig mindestens 7 mm betragen. p Der Kochfeldausschnitt ist mit Aluminium-Klebeband hitzeabweisend vollflächig zu bekleben. Leimholz Eiche

56


Massivholzplatten Fichte Star 18 mm Fichte Starboard, durchgehende Lamellen, Verleimung D3, einzeln foliert

B = Bremen

Stärke

Länge

Breite

E/Stück

B

18 mm

80 cm

20 cm

2,82

18 mm

100 cm

20 cm

3,53

18 mm

120 cm

20 cm

4,23

18 mm

200 cm

20 cm

7,05

18 mm

250 cm

20 cm

8,81

18 mm

80 cm

25 cm

3,53

18 mm

100 cm

25 cm

4,41

18 mm

120 cm

25 cm

5,29

18 mm

200 cm

25 cm

8,81

18 mm

250 cm

25 cm

11,02

18 mm

80 cm

30 cm

4,23

18 mm

100 cm

30 cm

5,29

18 mm

120 cm

30 cm

6,35

18 mm

200 cm

30 cm

10,58

18 mm

250 cm

30 cm

13,22

18 mm

80 cm

40 cm

5,64

18 mm

100 cm

40 cm

7,05

18 mm

120 cm

40 cm

8,46

18 mm

200 cm

40 cm

14,10

18 mm

250 cm

40 cm

17,63

18 mm

200 cm

50 cm

17,63

18 mm

250 cm

50 cm

22,04

18 mm

200 cm

60 cm

21,15

18 mm

250 cm

60 cm

26,44

N

Lamellen durchgehend

Im Innenausbau und in der Möbelherstellung, besonders im hochwertigen Bereich, gewinnt der Einsatz von Massivholzplatten als Alternative zu anderen Holzwerkstoffen immer mehr an Bedeutung. Das Programm umfasst viele Holzarten an einschichtigen Laubholzplatten mit durchgehenden Lamellen in verschiedenen Stärken. Ausgesuchtes, sorgfältig getrocknetes Holz garantiert beste Verarbeitbarkeit und Qualität. Ein besonderer Vorteil ist die Möglichkeit, Platten auch in Sonderformaten bestellen zu können. Dadurch kann die Verschnittmenge dieses hochwertigen Naturproduktes auf ein Minimum reduzieren werden. Die Sortierung der Lamellen erfolgt streng nach hohen Qualitätsvorgaben.

N = Norderstedt 57

MASSIVHOLZPLATTEN

Artikel-Nr.


Massivholzplatten Fichte Hobby 18 mm Fichte Hobbyboard, durchgehende Lamellen, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

B = Bremen 58

Stärke

Länge

Breite

E/Stück

B

18 mm

80 cm

20 cm

2,61

18 mm

100 cm

20 cm

3,27

18 mm

120 cm

20 cm

3,92

18 mm

150 cm

20 cm

4,90

18 mm

200 cm

20 cm

6,53

18 mm

250 cm

20 cm

8,16

18 mm

80 cm

25 cm

3,27

18 mm

100 cm

25 cm

4,08

18 mm

120 cm

25 cm

4,90

18 mm

150 cm

25 cm

6,12

18 mm

200 cm

25 cm

8,16

18 mm

250 cm

25 cm

10,21

18 mm

80 cm

30 cm

3,92

18 mm

100 cm

30 cm

4,90

18 mm

120 cm

30 cm

5,88

18 mm

150 cm

30 cm

7,35

18 mm

200 cm

30 cm

9,80

18 mm

250 cm

30 cm

12,25

18 mm

80 cm

40 cm

5,23

18 mm

100 cm

40 cm

6,53

18 mm

120 cm

40 cm

7,84

18 mm

150 cm

40 cm

9,80

18 mm

200 cm

40 cm

13,06

18 mm

250 cm

40 cm

16,33

18 mm

200 cm

50 cm

16,33

18 mm

250 cm

50 cm

20,41

18 mm

120 cm

60 cm

11,76

18 mm

200 cm

60 cm

19,60

18 mm

250 cm

60 cm

24,49

N = Norderstedt

N

Lamellen durchgehend

Im Innenausbau und in der Möbelherstellung, besonders im hochwertigen Bereich, gewinnt der Einsatz von Massivholzplatten als Alternative zu anderen Holzwerkstoffen immer mehr an Bedeutung. Das Programm umfasst viele Holzarten an einschichtigen Laubholzplatten mit durchgehenden Lamellen in verschiedenen Stärken. Ausgesuchtes, sorgfältig getrocknetes Holz garantiert beste Verarbeitbarkeit und Qualität. Ein besonderer Vorteil ist die Möglichkeit, Platten auch in Sonderformaten bestellen zu können. Dadurch kann die Verschnittmenge dieses hochwertigen Naturproduktes auf ein Minimum reduzieren werden. Die Sortierung der Lamellen erfolgt streng nach hohen Qualitätsvorgaben.


Massivholzplatten Fichte Star 28 mm Fichte Starboard, durchgehende Lamellen, Verleimung D3, einzeln foliert Stärke

Länge

Breite

E/Stück

B

28 mm

150 cm*

20 cm

8,23

28 mm

200 cm

20 cm

10,97

28 mm

250 cm

20 cm

13,71

28 mm

150 cm*

25 cm

10,28

28 mm

200 cm

25 cm

13,71

28 mm

250 cm

25 cm

17,14

28 mm

150 cm*

30 cm

12,34

28 mm

200 cm

30 cm

16,45

28 mm

250 cm

30 cm

20,57

28 mm

150 cm*

40 cm

16,45

28 mm

200 cm

40 cm

21,94

28 mm

250 cm

40 cm

27,42

28 mm

150 cm*

50 cm

20,57

28 mm

200 cm

50 cm

27,42

28 mm

250 cm

50 cm

34,28

28 mm

150 cm*

60 cm

24,68

28 mm

200 cm

60 cm

32,91

28 mm

250 cm

60 cm

41,13

28 mm

150 cm*

80 cm

32,91

28 mm

200 cm

80 cm

43,88

28 mm

250 cm

80 cm

54,85

38 mm

250 cm

40 cm

37,22

38 mm

250 cm

60 cm

55,82

38 mm

250 cm

80 cm

74,43

N

Lamellen durchgehend

Im Innenausbau und in der Möbelherstellung, besonders im hochwertigen Bereich, gewinnt der Einsatz von Massivholzplatten als Alternative zu anderen Holzwerkstoffen immer mehr an Bedeutung. Das Programm umfasst viele Holzarten an einschichtigen Laubholzplatten mit durchgehenden Lamellen in verschiedenen Stärken. Ausgesuchtes, sorgfältig getrocknetes Holz garantiert beste Verarbeitbarkeit und Qualität. Ein besonderer Vorteil ist die Möglichkeit, Platten auch in Sonderformaten bestellen zu können. Dadurch kann die Verschnittmenge dieses hochwertigen Naturproduktes auf ein Minimum reduzieren werden. Die Sortierung der Lamellen erfolgt streng nach hohen Qualitätsvorgaben.

*nur soweit verfügbar

B = Bremen

N = Norderstedt 59

MASSIVHOLZPLATTEN

Artikel-Nr.


Massivholzplatten Fichte Hobby 28 mm Fichte Hobbyboard, durchgehende Lamellen, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

Stärke

Länge

Breite

E/Stück

B

28 mm

80 cm

20 cm

4,06

28 mm

120 cm

20 cm

6,10

28 mm

200 cm

20 cm

10,16

28 mm

250 cm

20 cm

12,70

28 mm

80 cm

25 cm

5,08

28 mm

120 cm

25 cm

7,62

28 mm

200 cm

25 cm

12,70

28 mm

250 cm

25 cm

15,88

28 mm

80 cm

30 cm

6,10

28 mm

120 cm

30 cm

9,14

28 mm

200 cm

30 cm

15,24

28 mm

250 cm

30 cm

19,05

28 mm

80 cm

40 cm

8,13

28 mm

120 cm

40 cm

12,19

28 mm

200 cm

40 cm

20,32

28 mm

250 cm

40 cm

25,40

N

Lamellen durchgehend

28 mm

200 cm

50 cm

25,40

28 mm

250 cm

50 cm

31,75

Im Innenausbau und in der Möbelherstellung, besonders im hochwertigen Bereich, gewinnt der Einsatz von Massivholzplatten als Alternative zu anderen Holzwerkstoffen immer mehr an Bedeutung. Das Programm umfasst viele Holzarten an einschichtigen Laubholzplatten mit durchgehenden Lamellen in verschiedenen Stärken.

28 mm

120 cm

60 cm

18,29

28 mm

200 cm

60 cm

30,48

28 mm

250 cm

60 cm

38,10

28 mm

180 cm

80 cm

36,58

28 mm

200 cm

80 cm

40,64

28 mm

250 cm

80 cm

50,80

Ausgesuchtes, sorgfältig getrocknetes Holz garantiert beste Verarbeitbarkeit und Qualität. Ein besonderer Vorteil ist die Möglichkeit, Platten auch in Sonderformaten bestellen zu können. Dadurch kann die Verschnittmenge dieses hochwertigen Naturproduktes auf ein Minimum reduzieren werden. Die Sortierung der Lamellen erfolgt streng nach hohen Qualitätsvorgaben.

Leimholzplatten Fichte Leimholzplatten, durchgehende Lamellen, Verleimung D4, einzeln foliert Artikel-Nr.

Stärke

Länge

Breite

E/m2

B

18 mm

500 cm

120 cm

20,31

27 mm

500 cm

120 cm

29,18

40 mm

500 cm

120 cm

46,60

N

Kiefer Leimholzplatten, durchgehende Lamellen, Verleimung D4, einzeln foliert Artikel-Nr.

B = Bremen 60

Stärke

Länge

Breite

E/m2

B

N

18 mm

500 cm

120 cm

20,52

27 mm

500 cm

120 cm

29,07

40 mm

500 cm

120 cm

45,05

N = Norderstedt


Massivholzplatten Kiefer 18/28/38 mm Kiefer Starboard, durchgehende Lamellen, Verleimung D3, einzeln foliert Stärke

Länge

Breite

E/Stück

B

18 mm

80 cm

20 cm

2,88

18 mm

100 cm

20 cm

3,60

18 mm

120 cm

20 cm

4,32

18 mm

200 cm

20 cm

7,20

18 mm

250 cm

20 cm

9,00

18 mm

80 cm

25 cm

3,60

18 mm

100 cm

25 cm

4,50

18 mm

120 cm

25 cm

5,40

18 mm

200 cm

25 cm

9,00

18 mm

250 cm

25 cm

11,25

18 mm

80 cm

30 cm

4,32

18 mm

100 cm

30 cm

5,40

18 mm

120 cm

30 cm

6,48

18 mm

200 cm

30 cm

10,80

18 mm

250 cm

30 cm

13,50

18 mm

80 cm

40 cm

5,76

18 mm

100 cm

40 cm

7,20

18 mm

120 cm

40 cm

8,64

18 mm

200 cm

40 cm

14,40

18 mm

250 cm

40 cm

18,00

18 mm

200 cm

50 cm

18,00

18 mm

250 cm

50 cm

22,50

18 mm

200 cm

60 cm

21,60

18 mm

250 cm

60 cm

27,00

28 mm

150 cm*

20 cm

8,40

28 mm

200 cm

20 cm

11,20

28 mm

250 cm

20 cm

14,00

28 mm

150 cm*

25 cm

10,50

28 mm

200 cm

25 cm

14,00

28 mm

250 cm

25 cm

17,50

28 mm

150 cm*

30 cm

12,60

28 mm

200 cm

30 cm

16,80

28 mm

250 cm

30 cm

21,00

28 mm

150 cm*

40 cm

16,80

28 mm

200 cm

40 cm

22,40

28 mm

250 cm

40 cm

28,00

28 mm

150 cm*

50 cm

21,00

28 mm

200 cm

50 cm

28,00

28 mm

250 cm

50 cm

35,00

28 mm

150 cm*

60 cm

25,20

28 mm

200 cm

60 cm

33,60

28 mm

250 cm

60 cm

42,00

28 mm

150 cm

80 cm

33,60

28 mm

180 cm

80 cm

40,32

28 mm

200 cm

80 cm

44,80

28 mm

250 cm

80 cm

56,00

38 mm

250 cm

40 cm

38,00

38 mm

250 cm

60 cm

57,00

38 mm

250 cm

80 cm

76,00

N

Lamellen durchgehend

Im Innenausbau und in der Möbelherstellung, besonders im hochwertigen Bereich, gewinnt der Einsatz von Massivholzplatten als Alternative zu anderen Holzwerkstoffen immer mehr an Bedeutung. Das Programm umfasst viele Holzarten an einschichtigen Laubholzplatten mit durchgehenden Lamellen in verschiedenen Stärken. Ausgesuchtes, sorgfältig getrocknetes Holz garantiert beste Verarbeitbarkeit und Qualität. Ein besonderer Vorteil ist die Möglichkeit, Platten auch in Sonderformaten bestellen zu können. Dadurch kann die Verschnittmenge dieses hochwertigen Naturproduktes auf ein Minimum reduzieren werden. Die Sortierung der Lamellen erfolgt streng nach hohen Qualitätsvorgaben.

*nur soweit verfügbar B = Bremen

N = Norderstedt 61

MASSIVHOLZPLATTEN

Artikel-Nr.


Massivholzplatten 3-Schicht-Platten Definition Dreischicht-Naturholzplatten Naturholzplatten sind mehrschichtige Massivholzplatten, bei denen zwei zueinander parallellaufende Deckschichten mit einer um 90° versetzten Mittellage (Absperreffekt) verleimt sind. Die Stab- bzw Brettmittellagen sind in der Länge stumpf gestoßen. Die Decklagen sind aus fugendicht verleimten durchgehenden Einzellamellen hergestellt. Decklage und Mittellage bestehen grundsätzlich aus der gleichen Holzart. TILLY Dreischicht-Naturholzplatten werden normgerecht nach EN 13353 produziert.

Decklage und Mittellage bestehen grundsätzlich aus der gleichen Holzart.

Güteklassen Nadelholz pG  üteklasse A (bzw. 0 gem. EN 13017-1) für Fichte, Kiefer, Lärche, Douglasie, Zirbe: Fugendichte Oberfläche, geradfaseriges Holz, gesunde festverwachsene kleinere Äste, vereinzelt kleine Harz-gallen, praktisch buchs- und markröhrenfrei, gleichmäßige Farbe, vereinzelt Naturastdübel und ausgebesserte Harzgallen zugelassen, kein Splint (bei Lärche, Kiefer, Zirbe), insgesamt ausgeglichene Struktur und Möbel-frontenqualität.  üteklasse AB (bzw. A gem. EN 13017-1) für Fichte, pG Lärche, Douglasie: Fugendichte Oberfläche, schlichtes bis leicht grobjähriges Holz, gesunde festverwachsene Äste, vereinzelt schwarze Punktäste zugelassen, vereinzelt leichter Buchs vorkommend, geringe Markröhrenanteile möglich, leichte Farbabweichungen zulässig, leichte Risse an den Plattenrändern zulässig, Naturastdübel, Harzgallen und Harzgallenausbesserungen in größerem Ausmaß zulässig, vereinzelt Splint zulässig (bei Kiefer, Lärche und Douglasie), insgesamt homogenes Holzbild. p Güteklasse B (B gem. EN 13017-1) für Fichte, Kiefer, Lärche, Douglasie, Zirbe: Fugendichte Oberfläche, kräftige und ausgeprägte Holzzeichnung, größere Äste und Harzgallen zulässig, vermehrt Ausbesserungen mit Naturastdübel und Harz-gallenflicken möglich, Buchs, leichte Verfärbungen, Markröhre und Splint (bei Kiefer, Lärche, Douglasie und Zirbe) zulässig. pG  üteklasse C (C gem. EN 13017-1) für Fichte, Kiefer, Lärche, Douglasie, Zirbe: Keine besonderen Qualitätsansprüche, Verfärbungen, Markröhre, Buchs, Äste, Harzgallen und Risse in größerem Umfang möglich, insgesamt ohne besondere Anforderungen an die Oberfläche und an die Formstabilität, ohne Ausbesserungen. Die C-Seite kann auf Wunsch mit Holzkitt geschlossen werden. (C+)

Güteklassen Laubholz pG  üteklasse A: Fugendichte Oberfläche, farblich sortierte Frontqualität  üteklasse B: pG Fugendichte, farblich sortierte Oberfläche, kräftige und ausgeprägte Holzzeichnung, sowie Äste und vereinzelt Naturastdübelungen zulässig.

Technische Klassen Verfügbare Technische Klassen von Massivholzplatten (SWP) nach EN 13986 und Holzfeuchtigkeit bei der Auslieferung: SWP/1: Massivholzplatten für die Innenverwendung im Trockenbereich; Auslieferungsfeuchte 8 % ± 2 % SWP/2: Massivholzplatten für die Innenverwendung im Feuchtbereich; Auslieferungsfeuchte 10 % ± 3 %

Anwendung p a ls Möbelbauplatte: für Wohnzimmer-, Schlafzimmer-, Kinderzimmer-, Küchen-, Klein-, Schulmöbel, Kindergartenmöbel, Büro-, Badezimmereinrichtungen, Regale usw. p a ls Innenausbauplatte: Wand- und Deckenverkleidungen, Türfutter, Füllungen, Zierbalken etc. p a ls Konstruktionsplatte im Hochbau, Außenverkleidungen, Balkonverkleidungen, Blindböden, Fassadenplatten (nicht direkt bewittert), Torbeplankungen; Verwendung als tragende und/oder aussteifende Beplankung für Holzbauwerke aufgrund von Zulassungsbescheiden (Bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-320 bzw. CE-Kennzeichnung nach EN 13986) p f ür den Türenbau: Patentierter 5-schichtig aufgebauter Türrohling (Europ. Patent Nr. 0756058) und 3-schichtig aufgebautes Türfries, Füllungsplatte mit extra dicken 8,0 mm Decklagen p als Fußbodenplatten und Landhausdielen

Oberfläche Dickenkalibriert und feingeschliffen, ober- und unterseitig mit Schleifbandkörnung K60

Holzherkunft Sämtliche Holzrohstoffe stammen aus forstrechtlich unbedenklichen Quellen und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Die Produkte der Fa. TILLY sind nach PEFC CoC zertifiziert (Zertifikat PEFC: PEFC/06-38-116; HolzCert rend der Heizperiode, um Rissbildungen zu vermeiden. Kontrollieren Sie die Qualität der Naturholzplatten vor der Bearbeitung. Mangelhafte Ware nicht weiterverarbeiten.

Massivholzplatten sind für bauliche Anwendungen im tragenden und aussteifenden Bereich geeignet. Dreischichtplatten aus Nadelholz sind vom DIBt Berlin bauaufsichtlich zugelassen (Ü Z-9.1-320). Die Bauaufsichtliche Zulassung für Dreischicht-Nadelholzplatten bzw. die CE- Konformitätserklärungen für alle TILLY-Produkte nach EN 13986 sind als Download auf www.tilly.at erhältlich oder können direkt angefordert werden. Alle TILLY Naturholzplatten sind praktisch formaldehydfrei verleimt: Formaldehydklasse E1 (< 0,1 ppm bzw. ≤ 3,5 mg/m²h) bestimmt nach EN 717-2; Formaldehydgehalt bei 0,03 ppm. TILLY Naturholzplatten sind frei von Pentachlorphenol (PCP), Holzschutzmitteln und organischen Lösungsmitteln. Sämtliche Bauprodukte sind mit einer normgerechten CE-Kennzeichnung nach EN 13986 und EN 13353 bzw. mit der Zulassungsnummer der bauaufsichtlichen Zulassung Z-9.1-320 vom DIBt Berlin an den Längskanten der Platten sowie am Palettenzettel gekennzeichnet.

62


Massivholzplatten

Empfehlungen

Bauphysikalische Eigenschaften:

Durch den Transport vom Werk zum Kunden kann sich die Holzfeuchtigkeit der Platten kurzfristig verändern. Deshalb wird vor der Weiterverarbeitung eine Klimatisierung empfohlen.

Rohdichte bei 8 % u

Wärmeleitfähigkeit ℷ gem. EN 13986

Wasserdampf-DiffusionsWiderstand μ gem. EN 13986

Fichte:

470 kg/m3

0,13 W/mK

67/192

Kiefer:

550 kg/m3

0,14 W/mK

71/201

Bei hohen Frontelementen ist ein erhöhtes Verzugsrisiko gegeben. Der versierte Anwender und Verarbeiter weiß sich durch entsprechende Vorkehrungen bei der Konstruktion solcher Elemente zu helfen.

Lärche:

580 kg/m3

0,15 W/mK

75/205

Douglasie:

510 kg/m

0,13 W/mK

78/208

Achten Sie auf ein ausgewogenes Raumklima: Ca. 20 °C, 40-50 % relative Luftfeuchtigkeit) vor allem während der Heizperiode, um Rissbildungen zu vermeiden. Kontrollieren Sie die Qualität der Naturholzplatten vor der Bearbeitung. Mangelhafte Ware nicht weiterverarbeiten.

Luftschalldämmung R:

R = 13 x lg(mA) + 14 <dB>

mA....Flächengewicht <kg/m²>

Schallabsorptionsgrad:

0,10 bei 250 – 500 Hz 0,30 bei 1000 – 2000 Hz

Verleimung

3

Schallschutzeigenschaften gem. EN 13986:

Brandverhaltensklasse gem. EN 13986: D-s2,d0

(Brandverhaltensklasse D: normal brennbar; Rauchentwicklung s2: schwach qualmend; d0: kein brennendes Abtropfen/Abfallen)

DFL-s1

bei der Verwendung als Bodenbelag (Brandverhaltensklasse von Bodenbelägen DFL: normal brennbar; Rauchentwicklung s: Rauch ≤ 750 % min)

Durch die bauseitige Verwendung von Brandschutzmitteln können höhere Brennbarkeitsklassen erreicht werden.

Buchen- und Ahornplatten werden mit einem hochtemperaturbeständigen, thermoplastischen Leimsystem auf Basis von PVAC verleimt. Diese Verleimung entspricht der Verwendungsklasse IF 20 (gem. ÖN B 3008). Einschichtigen Massivholzplatten werden mit Ausnahme der Dicke 52 mm (PVAC) mit einem duroplastischen Leimsystem auf Melaminharzba- sis (MUF) verleimt. Diese Verleimung entspricht der Verwendungsklasse AW 100 (gem. ÖN B 3008).

Verarbeitung

Lagerung

Die Be- und Verarbeitung der TILLY Naturholzplatten ist problemlos mit allen gebräuchlichen Holzbearbeitungsmaschinen und -verfahren möglich. Auch alle Methoden der handwerklichen und industriellen Oberflächenbehandlung sowie strukturierende Oberflächenverfahren (Bürsten, Sandstrahlen etc.) sind einsetzbar.

Die Platten müssen in geschlossenen und trockenen Räumen liegend gelagert werden und sind mindestens einmal pro Laufmeter gleichmäßig zu unterlegen.

MASSIVHOLZPLATTEN

Drei- und Fünfschicht- Nadelholzplatten sowie Dreischicht-Laubholzplatten (außer Buchen- und Ahornplatten) werden mit einem duroplastischen Leimsystem auf Melaminharzbasis (MUF) verleimt. Die Verleimung entspricht der Verwendungsklasse AW 100 (gem. ÖN B 3008).

Die Pakete und auch einzelne Platten sind mit Folie abzudecken.

Entsorgung

Die AW100-verleimten Naturholzplatten sind im geschützten Außenbereich einsetzbar. Die witterungsbeständige Verleimung erspart jedoch nicht eine bauphysikalisch einwandfreie Konstruktion und einen tadellosen Oberflächen- und Kantenschutz. Rissbildung und Fugenabzeichnungen können bei Verwendung im Außenbereich in größerem Ausmaß vorkommen.

Holzabschnitte sowie Säge- und Hobelspäne können in allen Holzfeuerungsanlagen nahezu rückstandsfrei und mit äußerst geringen Emissionen verbrannt werden.

3-Schicht Massivholzplatten, AW 100 verleimt, gemäß EN 13017-1 Artikel-Nr.

B = Bremen

Holzart

Stärke

Länge

Breite

E/m2

B

Fichte B/C+

19 mm

500 cm

205 cm

23,40

Fichte B/C+

19 mm

250 cm

205 cm

23,40

Fichte B/C+

19 mm

250 cm

125 cm

23,40

Fichte B/C+

22 mm

500 cm

205 cm

26,19

Fichte B/C+

26/27 mm

250 cm

205 cm

28,66

Fichte B/C+

26/27 mm

250 cm

125 cm

28,66

Lärche, Sib. B/C+

19 mm

500 cm

205 cm

46,80

Lärche, Sib. B/C+

19 mm

250 cm

205 cm

46,80

N

te

Fich

he

Lärc

N = Norderstedt 63


Massivholzplatten Buche 18/27 mm Buche Starboard, keilgezinkt, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

Stärke

Länge

Breite

E/Stück

B

18 mm

80 cm

20 cm

5,34

18 mm

120 cm

20 cm

8,02

18 mm

200 cm

20 cm

13,36

18 mm

250 cm

20 cm

16,70

18 mm

80 cm

25 cm

6,68

18 mm

120 cm

25 cm

10,02

18 mm

200 cm

25 cm

16,70

18 mm

250 cm

25 cm

20,88

18 mm

80 cm

30 cm

8,02

18 mm

120 cm

30 cm

12,02

18 mm

200 cm

30 cm

20,04

18 mm

250 cm

30 cm

25,05

18 mm

80 cm

40 cm

10,69

18 mm

120 cm

40 cm

16,03

18 mm

200 cm

40 cm

26,72

18 mm

250 cm

40 cm

33,40

18 mm

200 cm

50 cm

33,40

18 mm

250 cm

50 cm

41,75

18 mm

80 cm

60 cm

16,03

18 mm

120 cm

60 cm

24,05

18 mm

200 cm

60 cm

40,08

18 mm

250 cm

60 cm

50,10

27 mm

200 cm

20 cm

18,93

27 mm

250 cm

20 cm

23,66

27 mm

200 cm

25 cm

23,66

27 mm

250 cm

25 cm

29,57

27 mm

200 cm

30 cm

28,39

27 mm

250 cm

30 cm

35,49

27 mm

200 cm

40 cm

37,86

27 mm

250 cm

40 cm

47,32

27 mm

200 cm

50 cm

47,32

27 mm

250 cm

50 cm

59,15

27 mm

150 cm

60 cm

42,59

27 mm

200 cm

60 cm

56,78

27 mm

250 cm

60 cm

70,98

27 mm

150 cm

80 cm

56,78

27 mm

200 cm

80 cm

75,71

27 mm

250 cm

80 cm

94,64

N

Lamellen keilgezinkt

Hansa Holz bietet Ihnen ein umfangreiches und vielseitiges Programm an einschichtigen Massivholzplatten mit keilgezinkten Lamellen an. Ein besonderer Vorteil der Keilzinkung ist die Möglichkeit, Platten in großen Formaten produzieren zu können. Deshalb kann neben unserem Standardsortiment, das aus einer großen Auswahl an Holzarten in verschiedenen Stärken und Abmessungen besteht, auch auf die Möglichkeit der Maßanfertigung zurückgegriffen werden. So kann schnell und flexibel auf alle Anforderungen reagiert werden. Die keilgezinkten Massivholzplatten verbinden die Schönheit individuell gewachsenen Holzes mit den Vorteilen, die ein modernes Produkt für den Innenausbau mitbringt. Die Natur hat ihre eigene, unregelmäßige Ästhetik. Äste, Farb- und Strukturwechsel im Holz sind Ausdruck dieser ­­­­unverfälschten Qualität.

Zuschnittplatten Buche Leimholzplatte gedämpft, Naturwuchs, keilgezinkt, geschliffen, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

B = Bremen 64

Stärke

Länge

Breite

E/m2

B

18 mm

250 cm

121 cm

26,80

27 mm

250 cm

121 cm

39,18

N = Norderstedt

N


Massivholzplatten Leimholzplatten Leimholzplatten, A/B, durchgehende Lamellen, geschliffen, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

Holzart

Stärke

Länge

Breite

E/m2

B

Buche, gedämpft

19 mm

150-200 cm

121 cm

52,89

Buche, gedämpft

19 mm

210-240 cm

121 cm

54,85

Buche, gedämpft

19 mm

250 cm +

121 cm

58,76

N

e Buch Buche, gedämpft

26 mm

150-200 cm

121 cm

72,37

Buche, gedämpft

26 mm

210-240 cm

121 cm

75,05

Buche, gedämpft

26 mm

250 cm +

121 cm

80,41

Eiche, Europ.

19 mm

150-200 cm

121 cm

99,90

Eiche, Europ.

19 mm

210-240 cm

121 cm

99,90

Eiche, Europ.

19 mm

250 cm +

121 cm

102,99

Eiche, Europ.

26 mm

150-200 cm

121 cm

136,70

Eiche, Europ.

26 mm

210-240 cm

121 cm

136,70

Eiche, Europ.

26 mm

250 cm +

121 cm

139,79

Ahorn, Europ.

19 mm

150-250 cm

121 cm

87,63

A

Ahorn, Europ.

26 mm

150-250 cm

121 cm

128,87

A

mpft

gedä

.

rop e Eu

Eich

.

rop n Eu

Ahor

MASSIVHOLZPLATTEN

A = Auslaufartikel

Leimholzplatten, A/B, keilgezinkt, geschliffen, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

Holzart

Stärke

Länge

Breite

E/m2

B

N

Nussbaum, Europ.

19 mm

420 cm

80 cm

98,97

A

Kirsche, Europ.

19 mm

420 cm

80 cm

80,41

A

Eiche, Europ.

19 mm

420 cm

80 cm

58,76

Eiche, Europ.

27 mm

420 cm

80 cm

83,51

Eiche, Europ.

40 mm

420 cm

80 cm

123,71

Ahorn, Europ.

19 mm

420 cm

80 cm

70,10

A

Buche, gedämpft

18 mm

420 cm

80 cm

34,54

Buche, gedämpft

27 mm

420 cm

80 cm

50,10

Buche, gedämpft

40 mm

420 cm

80 cm

69,69

Hevea

18 mm

500 cm

70 cm

32,47

A = Auslaufartikel

um ssba

op.

Eur

Nu

e Eich

op.

Eur

op.

ur rn E

Aho

ft

ämp

ed he g Buc

ea

Hev Technisch bedingte Farbunterschiede sind nicht auszuschließen. Holz ist ein Naturprodukt, die Abbildungen stellen immer nur einen kleinen Ausschnitt der Struktur und Farbe dar.

B = Bremen

N = Norderstedt 65


Massivholzplatten Arbeitsplatten Allg. Informationen

Buche Leimholzplatte gedämpft, Naturwuchs, keilgezinkt, geschliffen, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

Eigenschaften

Stärke

Länge

Breite

E/m2

B

Arbeitsplatte r=12 mm

18 mm

240 cm

60 cm

26,80

Arbeitsplatte r=12 mm

27 mm

240 cm

60 cm

39,18

Arbeitsplatte r=12 mm

27 mm

300 cm

60 cm

39,18

Arbeitsplatte r=12 mm

40 mm

300 cm

60 cm

58,76

Arbeitsplatte r=12 mm

40 mm

415 cm

60 cm

58,76

Arbeitsplatte r=12 mm

40 mm

415 cm

60 cm

58,76

N

Arbeitsplatten aus massivem Holz sind eine Bereicherung für jede Küche. Sie schaffen ein Flair von Wärme und Eleganz und geben dem Raum eine exklusive Note. Dabei ist der Werkstoff Holz aufgrund der sorgfältigen Herstellung und der Oberflächenbehandlung robust und langlebig. Unabhängig von der Ausführung der Küche oder dem ganz persönlichen Wohnstil kann unter den verschiedenen Holzarten gewählt werden. Daraus ergibt sich eine große Auswahl, die für jeden Geschmack etwas bietet und größtmögliche Freiheit bei der Planung lässt. Sonderformate bis zu 5 m Länge und 1,2 m Breite sind möglich. Küchen-Arbeitsplatten können mit behandelter Oberfläche (z. B. Naturharz-Hartöl) oder auch naturbelassen – zur individuellen Oberflächenbehandlung – geliefert werden.

Keilgezinkte Arbeitsplatte

B = Bremen 66

N = Norderstedt

Rund-Profil für Küchenarbeitsplatten keilgezinkt


Massivholzplatten Treppenstufen Allg. Informationen

Leimholzplatten A/B, durchgehende Lamellen, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

Holzart

Stärke

Länge

Breite

E/m2

B

Buche, gedämpft

45 mm

90-130 cm

66 cm

88,14

Buche, gedämpft

45 mm

140-180 cm

66 cm

90,00

Eiche, Europ.

45 mm

90-130 cm

66 cm

162,37

Eiche, Europ.

45 mm

130-180 cm

66 cm

167,01

N

Massivholzplatten für den Treppenbau sind durch und durch reine Natur. Sie besitzen eine baubiologisch gesunde Atmungsfähigkeit und sind hoch belastbar. Daraus resultiert ein breiter Anwendungsbereich beim konstruktiven Innenausbau.

Treppenwangen Leimholzplatten, keilgezinkt, Verleimung D3, einzeln foliert Artikel-Nr.

Holzart

Stärke

Länge

Treppen aus Massivholzplatten bringen die natürliche Ausstrahlung des Naturproduktes Holz besonders wirkungsvoll zur Geltung. Die sorgfältige Auswahl der Lamellen und die Plattenherstellung erwecken die feine Maserung des Holzes zu neuem Leben. Treppenstufen werden ausschließlich mit durchgehenden Lamellen angefertigt, Treppenwangen auch keilgezinkt.

Breite

E/m2

B

Buche, gedämpft A/B

45 mm

500 cm

70 cm

78,56

Buche, gedämpft B/C

45 mm

500 cm

70 cm

69,07

Nussbaum, Europ. A/B

45 mm

500 cm

70 cm

232,58

Eiche, Europ. A/B

45 mm

500 cm

70 cm

140,21

Hevea A/B

45 mm

500 cm

70 cm

82,12

N

Lamellen durchgehend

Formate Treppenwangen

Plattenaufbau

Lamellen durchgehend

Plattenaufbau

Lamellen keilgezinkt

Abmessungen

L ängen 90-180 cm, Breite 66 cm, Stärke 45 mm

Abmessungen

Länge 500 cm, Breite 70 cm, Stärke 45 mm

Lamellenbreite

ca. 40-80 mm fallend oder 60/65 mm fix

Lamellenbreite

ca. 40/42 mm

Oberfläche

beidseitig mit Korn 80 geschliffen

Holzfeuchte

bei Produktionsende unter 10 %

Verleimung

D3, formaldehydfrei

Verpackung

einzeln foliert

Qualitäten

A/B = Möbelqualität

Holzarten

Buche ged., Eiche Europ., Nussbaum Europ., Hevea

Oberfläche

beidseitig mit Korn 80 geschliffen

Holzfeuchte

bei Produktionsende unter 10 %

Verleimung

D3, formaldehydfrei

Verpackung

einzeln foliert

Qualitäten

A/B = Möbelqualität

Holzarten

Buche ged., Eiche Europ.

MASSIVHOLZPLATTEN

Formate Treppenstufen

Lamellen keilgezinkt

Treppe, Eiche

Buche

Eiche

Hevea

Nussbaum

B = Bremen

N = Norderstedt 67


Sperrholz-/Tischlerplatten

68


Sperrholz-/Tischlerplatten

70 - 72 Beton-/Verpackungs-/ Industriesperrholz

Sperrholz filmbeschichtet 75 - 76 Furniersperrholz

Tischlerplatten

80 - 83 Pappel-/Gabun-/ Biegesperrholz

73 - 74

77 - 79

84

69

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

Kompendium


Sperrholz-/Tischlerplatten

Definition Furniere sind dünne (bis 7 mm dicke) Blätter aus Holz. Diese entstehen durch Messern (Messerfurnier/sliced veneer), Sägen (Sägefurnier/sawn veneer) oder Schälen (Schälfurnier/peeled veneer) von ausgewähltem Rundholz. Nur qualitativ sehr hochwertige Stämme eignen sich für die Furnierherstellung. Furniere dienen meist als Ausgangsmaterial für die Holzwerkstoffherstellung (Sperrholzfabrikation) oder werden für optische Zwecke eingesetzt (z. B. furnierte Spanplatten etc.).

Normen Da Furniere keiner eigenen Holzwerkstoffgruppe angehören, haben die Regelungen anderer Werkstoffgruppen ihre Gültigkeit. Je nach Verwendung und Verarbeitung findet man diese in wichtigen Euro-Normen: p EN 314: Sperrholz – Qualität der Verklebung – Prüfverfahren und Anforderungen (gilt für Stab- und Stäbchensperrholz sowie für Furniersperrholz) p EN 636: Sperrholz – Anforderungen p EN 14354: Holzwerkstoffe – Furniere Fussbodenbeläge (Definition, Anforderungen und Prüfverfahren für furnierte Fussbodenbeläge im Innenbereich) p EN 14279: Furnierschichtholz LVL – Definitionen, Klassifizierung, Spezifikationen p EN 14374: Holzbauwerke – Furnierschichtholz LVL für tragende Zwecke – Anforderungen

Typisierung Die Furnierherstellung ist äusserst sparsam mit dem Umgang des wertvollen Naturprodukts Holz. Furniere werden nach Herstellungs- und Verwendungsart unterschieden.

Herstellungsart Messerfurniere (Furniermessermaschinen) p Fladenfurniere mit tangentialer Messerung (ovale Zeichnung) p Streifenfurniere mit Querschnitt-Messerung (streifige Zeichnung) p Spiegelfurniere mit radialer Messerung (bei einigen Holzarten, z. B. Eiche, Platane entstehen so genannte „Spiegel“)

Sägefurniere (Furniergatter- oder –kreissäge vom Furnierblock)

Schälfurniere (Schälen der Stämme zu Rundschälfurnieren, Exzenterschälfurnieren, Radialschälfurnieren)

Weiter findet man Furnier in den folgenden Normen: p EN 313-2: Sperrholz – Teil 2: Terminologie (Erläuterung zu Begriffen rund ums Furnier) p EN 13986: Holzwerkstoffe zur Verwendung im Bauwesen (u. a. Prüfverfahren für Holzwerkstoffen (rohe, beschichtete, lackierte, furnierte) die für tragenden Bauteile im Innen-, Feucht- oder Außenbereich eingesetzt werden.

Grundsätzliches Es ist zu beachten, dass die Vorgaben nach Abwicklung und Sortierung nach besten Wissen auszuführen sind. Natürliche Farb- und Strukturunterschiede, sowie Unregelmäßigkeiten sind im natürlichen Werkstoff Holz vorhanden und somit kein Reklamationsgrund.

Verwendungsart Deckfurniere (als sichtbare, deckende Oberflächen)

Streifer Der Stamm wird in vier gleiche Viertel (Quartier) gesägt. Das Messer schneidet im rechten Winkel zu den Jahresringen (es entsteht im Wesentlichen ein „Streifer“-Furnierbild)

Blume Der Stamm wir in zwei Halbmonde gesägt. Das Messer schneidet tangential zu den Jahrringen. Die dabei entstandenen Zeichnung des Furnierbildes bezeichnet man auch als strukturierte Blume (man spricht auch von „geflammter Textur oder „Kathedralaufbau“)

Geschält Der ganze Stamm wird eingespannt in einer Drehbank bezogen auf das Messer gedreht. Das Messer schneidet längs der Jahrringe. Das entstehende Furnierbild wird als „wilde Blume“ bezeichnet und kann bestimmte Holzeigenschaften betonen (z. B. Vogelaugen, Apfelcharakter)

p Aussenfurniere für z. B. Aussenflächen von Möbeln p Innenfurniere für z. B. die Innenflächen von Möbeln p L angfurniere aus Stammabschnitten, bei denen die Schnittführung parallel zur Stammachse erfolgt p Maserfurniere aus Wurzelknollen oder Stammesstücken mit sehr unregelmäßigem Wuchs p Gegenfurniere, die auf die nicht sichtbare Seite eines einseitig furnierten Gegenstandes aufgeleimt werden, um ein Verziehen zu verhindern

Blindfurniere

Je besser die Absprache zwischen Verarbeiter, Händler und Hersteller, umso geringer die Reklamationsgefahr.

(unterhalb Deckfurnier aufgeleimt, um dessen Reissen zu verhindern)

Bei größeren Objekten empfiehlt sich der Besuch im Her­stellerwerk zur Festlegung der Qualitäten und Übernahme der Furniere.

Absperrfurniere

70

Wie messert man Holz und setzt die Furniere zusammen?

(Verhindert das Arbeiten des Holzes)

Rifts Eine Kombination aus allen drei vorangehenden Techniken. Der Stamm, im Viertel gesägt, wird in eine „Stay-Log“-Schälmaschine eingespannt. Durch den Schnittwinkel (15°) erhält man ein schlichtes Furnierbild mit möglichst wenig Spiegel (im Wesentlichen wird dieses bei Eiche und Oregon Pine angewandt)


Sperrholz-/Tischlerplatten Die verschiedenen Furnierbilder: blumig Frontqualität mit ausschl. blumig sortierten Furnieren. Gewachsene und auch gefügte Blumen sind möglich.

schlicht Frontqualität mit ausschl. schlicht sortierten Furnieren. Schlichte Furniere sind von Ihrem Erscheinungsbild her ähnlich, bei der Sortierung wird auf relative Farbgleichheit geachtet, diese haben je nach Holzart eine Breite von 8 – 14 cm. Daraus ergibt sich, dass bei Plattenbreiten von 183 oder 205 cm maximal eine Platte aus einem Furnierpaket gefertigt werden kann.

Furnierbilddefinition A/B Qualität (sogenannte Standardqualität) Auf der Vorderseite können Furnierwechsel vorkommen. Die Furnierblattbreiten können in geringen Maß variieren. Die Furnier sind für den Einsatz im Korpusbereich sortiert, wobei durch entsprechenden Zuschnitt auch Frontteile möglich sind. Je nach Holzart können geringe Fehler enthalten sein wie p Gum (kl. schwarze Punkte) bei amerik. Kirsche

Vorbehandlungsempfehlung Furnierspanplatten sind mit einer scharfen Körnung leicht vorzuschleifen und je nach Oberflächenbehandlung und Holzart mit weiteren Körnungen endzuschleifen. Ein gleichmäßiger minimaler Holzabtrag ist sicherzustellen. Die Poren sind sauber auszubürsten. Eine Furnierstärke von 0,40 mm ist einzuhalten.

Oberflächenbehandlung Hiermit wird die Kompatibilität, sowie die grundsätzliche Eignung der gewählten Oberfläche und der Art der Oberflächenbehandlung für das Plattenmaterial sichergestellt. Die Muster (Optimale Größe 50 x 50 cm) müssen mindestens bis zur Fertigstellung aufbewahrt werden. Folgende Oberflächenbehandlungen oder Systeme sind erfahrungsgemäß gerne mit Problemen behaftet und sollten daher speziellen Prüfungen unterzogen werden:

p L acke, die auf Wasser- oder Wasser-Alkoholbasis aufgebaut sind

p Spiegel bei Eiche

p Öle

Die Rückseite ist für den Innenbereich sortiert.

p L acksysteme, die durch UV-Licht aushärten, speziell in Verbindung mit harzhaltigen Holzarten

Die Furniere sind in der Regel mit Bildaufbau sortiert. Je nach Holzart und Stamm ergeben sich bis zu 20 Platten mit Furnieren in fortlaufender Abwicklung. Die Furniere sind im Erscheinungsbild hochwertig. Die Furnierblatt­ breiten sind innerhalb einer Platte sowie in der Regel bei bis zu 10 Platten gleich. Bei Bedarf nach größeren Stück­zahlen spricht man über die Qualität „Bildabwicklung mit gleicher Furnierbreite“. Bei Festlegung der gewünschten Furnierblattbreiten ist auf die natürlichen Breiten des Werkstoffes Furnier je Holzart zu achten.

Wurzeln und Masern Wurzeln und Masern werden häufig durcheinander gebracht. Als Wurzel bezeichnet man einen Auswuchs, der an bestimmten Stämmen auftritt und an dem häufig kleine Zweige wachsen. Diese werden abgeschält oder abgeschnitten. Es ergeben sich „raue“ Zeichnungen mit äußerst zerbrechlichen Furnieren und kleinen Abmessungen. Als Maser wird eine Struktur bezeichnet, die dann entsteht, wenn ein Stamm an den ersten zwei Ästen oder am Fuß in der Nähe der dicken Wurzel durchgeschnitten wird. Die Masern werden meist flachgemessert.

A-Brettcharakter Furniere von mindestens vier verschiedenen Furnier­ paketen werden wahllos zusammengefügt (schlicht, blumig, gestürzt und geschoben). Es entsteht ein so genannter „Brettcharakter“ Aufbau, optisch ähnlich zu verleimten Massivholz.

Definitionen gestürzt und geschoben In den meisten Fällen werden Furniere gestürzt zusammengefügt. Das bedeutet, dass eine „rechte“ und eine „linke“ Furnierbreite sich stets abwechseln. Wenn Furniere geschoben werden, liegen immer dieselben Furnierseiten „oben“, was beim Beizen ein schönes, einheitliches Farbbild ergibt.

kopfgestürzt, gedreht

pB  eizen, die auf Wasser- oder Wasser-Alkoholbasis aufgebaut sind

p Buchs bei Buche

Bildabwicklung

gestürzt

Vor der Verarbeitung sind unbedingt vom unbearbeiteten Material Oberflächenmuster anzufertigen!

p P ulverbeizen, die in heißem Wasser aufgelöst werden (Auftrag erst in vollständig erkaltetem Zustand)

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

Furnierbildbeschreibung

geschoben

p lösemittelhaltige Beiz- oder Lacksysteme p c hemische Beizen, die durch Reaktion mit Holz­ inhaltsstoffen arbeiten

Empfehlungen pB  ei Beizen und Lacken, die auf Wasser- oder WasserAlkoholbasis aufgebaut sind, empfehlen wir grundsätzlich unser 0,9 mm Furnierdeck, sowie D3- oder eventuell D4-Deckverleimungen. pD  er Auftrag von Wasser- oder Wasser-Alkohol basierenden Systemen hat sehr sparsam zu erfolgen. Überschüsse sind schnell zu entfernen. Der Auftrag muss mit einem saugenden Medium erfolgen.

geplankt, Brettcharakter

pA  ls Überzugslacke empfehlen wir unbedingt solche, die lichtbeständig sind und über einen hohen Festanteil verfügen. pB  ei bestimmten Holzarten (Kiefer, Teak, Wengé) sind Isolierlacke oder spezielle Grundierungen erforderlich. p P igmentlacke, Pigmentbeizen, Pigmentgrundierungen oder Lackbeizen sind anderen Systemen vorzuziehen.

Kreuzfuge

pD  ie Devise “Was vorher geprüft wurde, kann hinterher kein Problem mehr sein.“ muss angewandt werden. pH  olz ist ein natürlich gewachsener Werkstoff, der von Stamm zu Stamm Unterschiede in Farbe, Struktur oder auch Holzinhaltsstoffen aufweist. Dies ist zu jeder Zeit der Bearbeitung zu beachten. Wichtig: Die Definitionen und Qualitäten von Furnieren sind nicht zentral geregelt und weichen von Hersteller zu Hersteller ab.

schlicht, gestreift

Die Furniere werden meist mit einem Leim getränkten Faden (Zickzack) oder einer Leimfuge aneinander gefügt. Die Zeichnung kann große Unterschiede aufweisen, je nachdem welche Art und Weise eingesetzt wurde, entsteht ein unterschiedlicher „Brettcharakter“. 71


Sperrholz-/Tischlerplatten CE-Kennzeichnung von Holzwerkstoffen

Kennzeichnung

Definition CE-Kennzeichnung von Holzwerkstoffen

p CE-Zeichen

Zum 1. 06. 2006 lief die Koexistenzperiode der DIN EN 13986 (Ausgabe 2005-3) aus. Holzwerkstoffe zur Verwendung im Bauwesen werden nach dieser in Europa harmonisierten Norm hinsichtlich wesentlicher Eigenschaften, Prüfverfahren zur Bestimmung dieser Eigenschaften und Kennzeichnung geregelt. Die harmonisierte Norm benennt die jeweilige Produktnorm, in denen die Produktionsanforderungen an die verschiedenen Holzwerkstoffe geregelt sind. Ferner beschreibt die DIN EN 13986 das Verfahren für die Bewertung der Konformität, mit der belegt wird, dass die Holzwerkstoffe die an sie gestellten Anforderungen erfüllen. Auch die Art der Kennzeichnung wird geregelt.

p Nummer der fremdüberwachenden Stelle (Kennziffer der Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe: 1344) und Bezeichnung des CE-Zertifikats

Das CE-Zeichen (Conformité Européenne) dokumentiert die Übereinstimmung (Konformität) eines Produktes mit den Mindestanforderungen der in Europa anzuwendenden Normen oder Zulassungen. Die Mitgliedsunternehmen des VHI (Verband der Holzwerkstoffindustrie) nehmen die Kennzeichnung von Holzwerkstoffen wie folgt vor:

Mit der Einführung der DIN  EN 13986 werden die Holzwerkstoffe im Wirtschaftsraum der EU einheitlich gekennzeichnet. Damit ist das In-den-VerkehrBringen der Produkte Spanplatten, OSB, Sperrholz, Massivholzplatten und Faserplatten nur mit der CE-Kennzeichnung bezogen auf die DIN EN 13986 zulässig. Für den Verarbeiter und Planer sind die Anwendungsgebiete von entscheidender Bedeutung. In der Tabelle werden die Kurzbezeichnungen übersichtlich wiedergegeben. Ebenfalls werden die zugehörigen Produktnormen genannt. Im Zweifel sollte die Eignung des Produktes für eine spezielle Anwendung mit dem Fachhandel bzw. dem jeweiligen Hersteller abgeklärt werden.

Bezeichnung

Definition

P1

Platten für allgemeine Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

P2

Platten für Inneneinrichtungen (einschließlich Möbel) zur Verwendung im Trockenbereich

P3

Platten für nicht tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

P4

Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

P5

Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

P6

Hoch belastbare Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

P7

Hoch belastbare Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

L-MDF

Leicht-MDF zur Verwendung im Trockenbereich

MDF.H

Platten für allgemeine Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

MDF.RWH

Platten zur Verwendung als Unterdeckplatten für Dachdeckungen und Wände

L-MDF.H

Leicht-MDF zur Verwendung im Feuchtbereich

MDF.LA

Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

MDF.HLS

Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

p Adresse des Herstellers p Jahr der Kennzeichnung p Bezugsnorm: EN 13986 p Plattentyp (z. B. P5 nach Anhang A der DIN EN 13986) und Nenndicke der Platte p Formaldehyd-Klasse Zusätzlich kann freiwillig ein Farb-KennzeichnungsSystem benutzt werden. Es werden jeweils zwei Farben verwendet. Die erste Farbe gibt an, ob die Platte für allgemeine oder für tragende Zwecke vorgesehen ist (ein oder zwei Streifen dieser Farbe werden benutzt). Die zweite Farbe gibt an, ob die Platte zur Verwendung im Trockenbereich oder im Feuchtbereich geeignet ist. Der Handel wünscht in der Regel eine seitliche Kennung. In Deutschland sind einige Holzwerkstoffe mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (abZ) im Handel. Es handelt sich dabei um Platten für tragende und aussteifende Zwecke, die zwar teilweise nach anerkannten Normen produziert werden, aber gegenüber den Produktnormen teilweise bessere Materialeigenschaften aufweisen und diese für Planer und Verarbeiter nutzbar machen wollen. Sofern diese Holzwerkstoffe nur auf nationaler Ebene gehandelt werden und über eine gültige abZ verfügen, reicht es aus diese Platten mit einem Ü-Zeichen zu kennzeichnen. Sie müssen nicht CE-gekennzeichnet werden. Eine Doppelkennzeichnung, bestehend aus CE- und Ü-Zeichen ist zulässig, wenn die Anforderungen beider technischer Spezifikationen erfüllt sind. Für Flachpressplatten nach DIN 68763 und Baufurnier­ sperrholz nach DIN 68705 ist weiterhin die Ü-Kenn­ zeichnung möglich. Anliegend ein Überblick über die neue Kennzeichnung von Spanplatten und Faserplatten.

Nutzungsklassen der verschiedenen Plattentypen nicht tragende Konstruktion

tragende und/oder aussteifende Konstruktion normal belastbar

­­­­hoch belastbar

Plattentyp Zeichen

Trockenbereich NKL 1*1

Feuchtbereich NKL 2*2

Außenbereich NKL 3

Trockenbereich NKL 1

Feuchtbereich NKL 2

OSB-Platte OSB – DIN EN 300

OSB/1

OSB/3

---

OSB/2

OSB/3

Spanplatte P - DIN EN 321

P 1, P 2

P3

---

P4

P5

Spanplatte DIN 68763 (veraltet)

V 20

V 100 G

---

V 20

V 100

Faserplatten, MDF MDF – DIN EN 622-5 MDF

(L-MDF)

MDF.H

(MDF.RWH)

(L-MDF.H)

---

Trockenbereich NKL 1

P6

Feuchtbereich NKL 2

Außenbereich NKL 3

OSB/4

---

P7

-----

MDF.LA

MDF.HLS

*1 T rockenbereich: Bedingungen entsprechend Nutzungsklasse 1 nach prEN 1995-1-1, gekennzeichnet durch einen Feuchtegehalt des Materials, der einer Temperatur von 20° C und einer relativen Luftfeuchte der umgebenden Luft entspricht, die nur für einige Wochen pro Jahr einen Wert von 65 % übersteigt. *2 F euchtbereich: Bedingungen entsprechend Nutzungsklasse 2 nach prEN 1995-1-1, gekennzeichnet durch einen Feuchtegehalt des Materials, der einer Temperatur von 20° C und einer relativen Luftfeuchte der umgebenden Luft entspricht, die nur für einige Wochen pro Jahr einen Wert von 85 % übersteigt.

72

---


Sperrholz-/Tischlerplatten Beton-/Verpackungs-/Industriesperrholz Franz. Seekiefer – Sperrholz, Betonsperrholz, Betonpin, BFU, einseitig geschlossen Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

N

250 x 125 cm

20,0 mm

7-fach

20/30

13,96

Chilen. Radiata-Pine – Betonsperrholz, C+/C, einseitig geschlossen Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

N

244 x 122 cm

21,0 mm

9-fach

46/49

13,81

Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

N

244 x 122 cm

9,0 mm

5-fach

100

5,94

244 x 122 cm

12,0 mm

5-fach

75

7,09

244 x 122 cm

15,0 mm

5-fach

60

8,95

244 x 122 cm

18,0 mm

7-fach

50

11,36

244 x 122 cm

20,0 mm

7-fach

ca. 46

11,63

244 x 122 cm

22,0 mm

7-fach

41

13,92

244 x 122 cm

24,0 mm

9-fach

37

15,20

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

Elliottis-Pine-Sperrholz – Betonsperrholz, C+/C

Verpackungs-/Industriesperrholz – aus Russland, Qualität CX/CX Artikel-Nr.

B = Bremen

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

244 x 122 cm

9,0 mm

5-fach

42

7,05

244 x 122 cm

12,0 mm

5-fach

32

8,91

244 x 122 cm

15,0 mm

7-fach

25

10,68

244 x 122 cm

18,0 mm

9-fach

21

12,80

N

N = Norderstedt 73


Sperrholz-/Tischlerplatten Beton-/Verpackungs-/Industriesperrholz Verpackungs-/Industriesperrholz – aus China, Nadelholzdeckfurnier/Pappelmittellagen, C+/C Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

244 x 122 cm

9,0 mm

Verleimung

VE

E/m²

B

100

6,19

N

244 x 122 cm

12,0 mm

75

7,94

244 x 122 cm

20,0 mm

45

12,27

B

N •

Industriesperrholz WBP-Verleimung (Außenverwendung) Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

244 x 122 cm

4,0 mm

3-fach

225

3,59

244 x 122 cm

5,0 mm

3-fach

4,54

A

244 x 122 cm

6,0 mm

3-fach

150

4,76

244 x 122 cm

9,0 mm

5-fach

100

6,29

244 x 122 cm

12,0 mm

5-fach

75

8,04

244 x 122 cm

15,0 mm

7-fach

60

9,79

244 x 122 cm

18,0 mm

7-fach

50

11,59

244 x 122 cm

22,0 mm

7-fach

40

14,74

244 x 122 cm

25,0 mm

9-fach

35

15,98

E/m²

B

N

A = Auslaufartikel

Finn. Fichten-Sperrholz – Qualität II/III, BFU 100 (Außenverwendung) Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

250 x 125 cm

18,0 mm

6-fach

50

13,96

150 x 300 cm

18,0 mm

6-fach

35

20,60

Verleimung

VE

E/m²

B

45

14,91

Finn. Fichten-Sperrholz – Qualität G/3 (Beto) Artikel-Nr.

B = Bremen 74

Dimension

Stärke

244 x 122 cm

21,0 mm

N = Norderstedt

N


Sperrholz-/Tischlerplatten Betonsperrholz, filmbeschichtet Furnierplatten, filmbeschichtet, Asien (Keruing o. ä. Harthölzer) – beidseitig glatt Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

N

250 x 125 cm

4,0 mm

3-fach

75

7,28

Furnierplatten, filmbeschichtet, China (Pappel) – beidseitig glatt Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

N

250 x 125 cm

21,0 mm

13-fach

45

14,64

250 x 125 cm

8,0 mm

110

7,94

Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

E/m²

B

N

250 x 125 cm

9,0 mm

100

9,11

250 x 125 cm

12,0 mm

76

11,09

250 x 125 cm

15,0 mm

62

13,32

250 x 125 cm

18,0 mm

48

15,51

250 x 125 cm

21,0 mm

43

17,73

250 x 125 cm

24,0 mm

38

20,68

250 x 125 cm

27,0 mm

35

23,28

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

Furnierplatten, filmbeschichtet, China MLH – einseitig Siebdruck, einseitig glatt, WBP – verleimt

Furnierplatten, filmbeschichtet, Russ. Birke – einseitig Siebdruck, einseitig glatt, BFU 100 Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

E/m²

B

250 x 125 cm

6,5 mm

54

12,82

250 x 125 cm

9,0 mm

54

14,08

250 x 125 cm

12,0 mm

40

16,99

250 x 125 cm

15,0 mm

32

19,51

250 x 125 cm

18,0 mm

27

22,37

250 x 125 cm

21,0 mm

23

26,10

250 x 125 cm

24,0 mm

20

30,08

250 x 125 cm

27,0 mm

18

33,86

250 x 125 cm

30,0 mm

16

37,98

N

Furnierplatten, filmbeschichtet, Russ. Birke – einseitig Siebdruck, einseitig glatt, BFU 100 Artikel-Nr.

B = Bremen

Dimension

Stärke

VE

E/m²

B

N

150 x 300 cm

9,0 mm

65

15,13

150 x 300 cm

12,0 mm

50

17,86

150 x 300 cm

15,0 mm

40

20,41

150 x 300 cm

18,0 mm

35

23,71

150 x 300 cm

21,0 mm

30

27,67

150 x 300 cm

24,0 mm

25

32,02

150 x 300 cm

27,0 mm

22

36,38

N = Norderstedt 75


Sperrholz-/Tischlerplatten Betonsperrholz, filmbeschichtet Furnierplatten, filmbeschichtet, Russ. Birke – einseitig Siebdruck, einseitig glatt, EN 636-2 (BFU 100) Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

150 x 250 cm

9,0 mm

7-fach

65

16,25

A

150 x 250 cm

12,0 mm

9-fach

50

19,11

A

150 x 250 cm

15,0 mm

11-fach

40

21,84

A

150 x 250 cm

18,0 mm

13-fach

33

24,47

A

150 x 250 cm

21,0 mm

15-fach

30

28,56

A

150 x 250 cm

24,0 mm

17-fach

25

32,82

A

150 x 250 cm

30,0 mm

21-fach

20

42,37

A

N

A = Auslaufartikel

Furnierplatten, filmbeschichtet, Russ. Birke – beidseitig glatt, EN 636-3 Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

150 x 300 cm

9,0 mm

7-fach

67

14,56

150 x 300 cm

12,0 mm

9-fach

50

17,01

150 x 300 cm

15,0 mm

11-fach

45

19,55

150 x 300 cm

18,0 mm

13-fach

33

21,86

150 x 300 cm

21,0 mm

15-fach

29

25,51

N

Furnierplatten, filmbeschichtet, Russ. Birke – beidseitig glatt, EN 636-2 (BFU 100) Artikel-Nr.

B = Bremen 76

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

250 x 125 cm

6,5 mm

5-fach

73

11,88

250 x 125 cm

9,0 mm

7-fach

54

14,23

250 x 125 cm

12,0 mm

9-fach

40

16,00

250 x 125 cm

15,0 mm

11-fach

32

18,08

250 x 125 cm

18,0 mm

13-fach

27

21,34

250 x 125 cm

21,0 mm

15-fach

23

25,24

N = Norderstedt

N


Sperrholz-/Tischlerplatten Furniersperrholz Sperrholz, edelholzfurniert – Deckfurnier AW100 verleimt, Trägerplatte in Werkswahl, WBP verleimt, Qualität: A/Gegenzug Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Holzart

E/m²

B

250 x 122 cm

4,6 mm

Teak

35,88

250 x 122 cm

6,0 mm

Teak

37,84

250 x 122 cm

4,6 mm

Mahagoni (Sapeli Streifer)

18,70

250 x 122 cm

6,0 mm

Mahagoni (Sapeli Streifer)

20,66

N

Sperrholz, edelholzfurniert – Deckfurnier AW100 verleimt, Trägerplatte in Werkswahl, WBP verleimt, Qualität: A/B Dimension

Stärke

Holzart

E/m²

B

250 x 122 cm

9,0 mm

Teak

46,04

250 x 122 cm

13,0 mm

Teak

51,11

250 x 122 cm

16,0 mm

Teak

55,42

250 x 122 cm

19,0 mm

Teak

59,57

250 x 122 cm

9,0 mm

Mahagoni (Sapeli Streifer)

25,40

250 x 122 cm

13,0 mm

Mahagoni (Sapeli Streifer)

30,47

250 x 122 cm

16,0 mm

Mahagoni (Sapeli Streifer)

34,78

250 x 122 cm

19,0 mm

Mahagoni (Sapeli Streifer)

38,93

N

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

Artikel-Nr.

Okoume (Gabun) Sperrholz – durchgehend Okoume, im Prinzip dichtgefügt, AW verleimt, Qualität: II/III Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

E/m²

B

250 x 122 cm

4,0 mm

3-fach

10,47

250 x 122 cm

6,0 mm

5-fach

15,42

250 x 122 cm

8,0 mm

5-fach

16,76

250 x 122 cm

10,0 mm

5-fach

18,27

250 x 122 cm

12,0 mm

7-fach

22,72

250 x 122 cm

15,0 mm

7-fach

26,89

250 x 122 cm

18,0 mm

9-fach

32,27

N

Kiefer Sperrholz – Schälfurnier, Qualität II/III, WBP-Verleimung Artikel-Nr.

B = Bremen

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

244 x 122 cm

4,0 mm

3-fach

100

5,44

244 x 122 cm

6,0 mm

5-fach

68

6,99

244 x 122 cm

8,0 mm

7-fach

50

8,82

244 x 122 cm

10,0 mm

7-fach

40

11,03

244 x 122 cm

12,0 mm

9-fach

33

12,62

244 x 122 cm

15,0 mm

11-fach

27

15,77

N

N = Norderstedt 77


Sperrholz-/Tischlerplatten Furniersperrholz Birke Multiplexsperrholz – querfurniert, Qualität BB/BB, durch und durch, BFU 100 Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

125 x 250 cm

6,5 mm

5-fach

73

9,53

125 x 250 cm

9,0 mm

7-fach

54

11,38

125 x 250 cm

12,0 mm

9-fach

40

13,98

125 x 250 cm

15,0 mm

11-fach

32

16,19

125 x 250 cm

18,0 mm

13-fach

27

18,70

125 x 250 cm

21,0 mm

15-fach

23

21,81

125 x 250 cm

24,0 mm

17-fach

20

25,09

125 x 250 cm

27,0 mm

19-fach

18

28,39

125 x 250 cm

30,0 mm

21-fach

16

32,72

N

Birke Multiplexsperrholz – längsfurniert, Qualität BB/BB, durch und durch, BFU 100 Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

N

250 x 125 cm

9,0 mm

7-fach

65

11,09

250 x 125 cm

12,0 mm

9-fach

50

13,84

250 x 125 cm

15,0 mm

11-fach

40

16,43

250 x 125 cm

18,0 mm

13-fach

35

18,82

250 x 125 cm

21,0 mm

15-fach

30

21,96

250 x 125 cm

30,0 mm

21-fach

22

32,37

Birke Multiplexsperrholz – querfurniert, Qualität BB/BB, BFU 100 (Außenverwendung) Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Verleimung

VE

E/m²

B

N

150 x 300 cm

4,0 mm

3-fach

100

8,60

150 x 300 cm

6,5 mm

5-fach

90

10,00

150 x 300 cm

9,0 mm

7-fach

65

11,73

150 x 300 cm

12,0 mm

9-fach

50

14,25

150 x 300 cm

15,0 mm

11-fach

40

16,58

150 x 300 cm

18,0 mm

13-fach

35

19,51

150 x 300 cm

21,0 mm

15-fach

30

22,76

150 x 300 cm

24,0 mm

17-fach

25

26,27

150 x 300 cm

27,0 mm

19-fach

20

29,57

150 x 300 cm

30,0 mm

21-fach

20

33,48

150 x 300 cm

40,0 mm

29-fach

15

49,51

B

N

Birke Multiplexsperrholz – Qualität CP/C, BFU 100 (Modellbauqualität) Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

125 x 250 cm

30,0 mm

150 x 300 cm

30,0 mm

125 x 250 cm

40,0 mm

150 x 300 cm

40,0 mm

E/m²

• nur auf Anfrage

• • •

Russ. Birke Sperrholz – Qualität B/BB, INT-Verl. (V20), Mittellage Erle möglich Artikel-Nr.

A = Auslaufartikel 78

Dimension

Stärke

VE

E/m²

B

152,5 x 152,5 cm

3 mm

130

4,41

A

152,5 x 152,5 cm

4 mm

100

4,99

A

152,5 x 152,5 cm

5 mm

80

5,86

A

152,5 x 152,5 cm

6 mm

65

6,87

A

152,5 x 152,5 cm

10 mm

40

10,85

A

152,5 x 152,5 cm

12 mm

33

12,52

A

152,5 x 152,5 cm

15 mm

27

15,92

A

N

B = Bremen

N = Norderstedt


Sperrholz-/Tischlerplatten Furniersperrholz Multiplexsperrholz, Buche – B/BB, AW 100, heller Leim Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

E/m²

B

250 x 150 cm

15 mm

20,72

N

250 x 150 cm

18 mm

24,87

250 x 150 cm

20 mm

27,63

250 x 150 cm

25 mm

34,54

250 x 150 cm

30 mm

41,44

250 x 150 cm

40 mm

55,26

250 x 150 cm

50 mm

69,07

Sperrholz, Buche – B/BB, IF-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

E/m²

B

220 x 125 cm

4 mm

6,12

220 x 125 cm

6 mm

9,20

220 x 125 cm

8 mm

11,69

220 x 125 cm

10 mm

14,64

220 x 125 cm

12 mm

16,80

A

N

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

A = Auslaufartikel

Multiplexsperrholz A/B, Messerdeck – AW 100, Mittellagen Birke, durch und durch Artikel-Nr.

B = Bremen

Dimension

Stärke

Holzart

E/m²

B

N

250 x 124 cm

19 mm

Ahorn

44,95

250 x 124 cm

31 mm

Ahorn

66,23

250 x 124 cm

19 mm

Buche

34,27

250 x 124 cm

31 mm

Buche

55,55

N = Norderstedt 79


Sperrholz-/Tischlerplatten

SWL ST-light Trotz des geringen Gewichtes hat die ST-light hervorragende Festigkeits-, Quell- und Schraubenauszugswerte. Die Mittellagen sind beidseitig geschliffen und nahezu astlochfrei. Zur Absperrung der Mittellagen werden Fuma-Schälfurniere, HD-Foder Dünnspanplatten eingesetzt. Neben den Standardformaten sind edelfurnierte Ausführungen in allen gängigen Bildabwicklungen sowie Sondermaße auf Anfrage erhältlich.

Die einzigartige Leicht-Tischlerplatte p keilgezinkt p schraubfest p stabil

Die Gewichtsklassen im Vergleich

SWL-Light – keilgezinkte Leichttischlerplatten

Platte

Gewicht

Produktbezeichnung:

ST-light Fuma

ST-light HDF

ST-light Hartfaser

MDF

ca. 800 kg/m3

Spanplatte

ca. 650 kg/m3

OSB

ca. 580 kg/m3

Tischlerplatte

ca. 450 kg/m3

ST-light Fuma

ca. 320 kg/m3

Absperrung:

Fuma

HDF (2,1 o. 3,5 mm)

Hartfaserplatte (hydrophobiert und lackierfähig)

Mittellage:

keilgezinkte, beidseitig geschliffene Mittellage aus Albasia

keilgezinkte, beidseitig geschliffene Mittellage aus Albasia

keilgezinkte, beidseitig geschliffene Mittellage aus Albasia

p Albasia Vollholz zur massiven Gewichtsreduzierung

Standardformate:

2.050 x 5.200/2.600 mm

5.200/2.600 x 2.050 mm

5.200/2.600 x 2.050 mm

p hervorragende Festigkeits-, Schraub- und Quellwerte

Max. Pressformat:

auf Anfrage

auf Anfrage

auf Anfrage

p keilgezinkte, beidseitig geschliffene Mittellage)

Dicken:

13 - 60 mm (ab 60 mm auf Anfrage)

13 - 60 mm (ab 60 mm auf Anfrage)

13 - 60 mm (ab 60 mm auf Anfrage)

Spezif. Gewicht:

ca. 300 - 320 kg/m3

ca. 460 kg/m3 bei 19 mm ca. 420 kg/m3 bei 38 mm

ca. 460 kg/m3 bei 19 mm ca. 420 kg/m3 bei 38 mm

Produktbezeichnung:

STAE-light

ST-light HDF B1

STAE-light HDF B1

Absperrung:

Fuma, HDF (2,1/3,5 mm)

HDF B1

HDF B1

Mittellage:

keilgezinkte, beidseitig vollverleimte AlbasiaSchälfurniere mit aufrecht- geschliffene Mittellage aus Albasia stehenden Jahresringen

vollverleimte AlbasiaSchälfurniere mit aufrechtstehenden Jahresringen

Standardformate:

2.050 x 5.200/2.600 mm

5.600/2.800 x 2.050 mm

5.600/2.800 x 2.050 mm

Max. Pressformat:

auf Anfrage

Dicken:

13 - 60 mm (ab 60 mm auf Anfrage)

13 - 70 mm

13 - 55 mm

Spezif. Gewicht:

ca. 370 kg/m3

ca. 460 kg/m3 bei 19 mm ca. 420 kg/m3 bei 38 mm

510 kg/m3 bei 19 mm 430 kg/m3 bei 38 mm

C-S2, d0

C-S2, d0

Der universelle Leichtbauwerkstoff für höchste Anforderungen

p hohe Oberflächenruhe und Standfestigkeit p mit Grundierung erhältlich (Folie oder Lack) p spez. Gewicht von 280 - 320 kg/m³ p max. Pressformat 2.050 x 5.200 mm p erhältliche Dicken von 13 - 100 mm

Einsatzbereiche Der universell einsetzbare Holzwerkstoff für vielseitige Anwendungsbereiche: p Möbel- und Küchenbau p Caravan- und Waggonbau p Yacht- und Schiffsbau p Messe-, Deko- und Innenausbau p Bühnenbau

Brandschutzklasse: 80


Sperrholz-/Tischlerplatten

SWL PS/PX-elements Die extrem leichten Sandwichelemente lassen sich sehr gut mit konventionellen Maschinen bearbeiten (Bekanten, Furnieren). Individuelle Formgebungen sind vor allem durch das Großplattenformat problemlos möglich. Zudem können wir Ihnen Ausführungen mit Rahmenkonstruktion anbieten.

Der leichte Werkstoff mit imposanten Merkmalen p universell einsetzbar p leichte 3D-Formgebung p problemlose Verarbeitung

SWL-PS/PX-elements – Sandwichelemente mit Polystyrolkern AeroSlide

PX/PS-elements 3/5fach

Einsatzbereiche

PS/PX Sperrholz

für großformatige Schiebetüren

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

Produktbezeichnung:

Völlig neue Möglichkeiten im Messe-, Theater- und Bühnenbau durch massive Gewichtseinsparung und extrem leichtes Handling!

Absperrung:

HDF/MDF

HDF/MDF

Pappelsperrholz oder Albasiasperrholz

Mittellage:

Polystrol: Rahmen aus Albasia und Schichtholz

Polystrol: 200 - 600 kpA Druckfestigkeit (auf Anfrage)

Polystrol: 200 - 600 kpA Druckfestigkeit (auf Anfrage)

Standardformate:

individuell

5.200/2.600 x 2.050 mm 2.600 x 2.050 mm

2.490 x 1.800 mm (Pappel) 2.480 x 1.220 mm (Albasia)

Max. Pressformat:

auf Anfrage

auf Anfrage

Dicken:

ab 40 mm

Spezif. Gewicht:

ca. 300 m3

Die Gewichtsklassen im Vergleich Platte

Gewicht

MDF

ca. 800 kg/m3

Spanplatte

ca. 650 kg/m3

auf Anfrage

OSB

ca. 580 kg/m3

19 - 100 mm 3fach 38 - 100 mm 5fach

19 - 100 mm

Tischlerplatte

ca. 450 kg/m3

ST-light Fuma

ca. 320 kg/m3

ca. 150 - 250 kg/m3

ca. 150 kg/m3

PS/PX-elements

ca. 250 kg/m3

Noch mehr Infos in den Flyern! Gewichte PS/PX-elements (ca. in kg/m2) 19 mm

19 mm*

22 mm

22 mm*

25 mm

28 mm

32 mm

35 mm

38 mm

45 mm

5,07

3,36

5,19

3,48

5,31

5,43

5,59

5,71

5,83

6,11

Gewichte ST-light Fuma und ST-light HDF (ca. in kg/m2) 13 mm

16 mm

19 mm

22 mm

25 mm

28 mm

30 mm

38 mm

40 mm

42 mm

Fuma

4,16

5,12

6,08

7,04

8,00

8,96

9,60

12,16

12,80

13,44

HDF

6,11

8,80

9,73

10,67

11,63

12,60

13,20

15,77

16,40

17,01

81


Sperrholz-/Tischlerplatten Tischlerplatten Moralt Tischlerplatten, Gabun o. ä. – 3-fach, Stab, IF 20-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

E/m²

B

N

207 x 260 cm

13 mm

18,85

207 x 520 cm

13 mm

18,85

207 x 260 cm

16 mm

19,90

207 x 520 cm

16 mm

19,90

207 x 260 cm

19 mm

20,47

207 x 520 cm

19 mm

20,47

207 x 260 cm

22 mm

23,15

207 x 520 cm

22 mm

23,15

207 x 520 cm

25 mm

26,35

A

207 x 520 cm

30 mm

30,60

• • •

A = Auslaufartikel

Tischlerplatten, Birke/Erle B/B – 5-fach, Stab, IF 20-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

E/m²

B

122 x 244 cm

13 mm

10,93

A

122 x 244 cm

16 mm

14,91

122 x 244 cm

18 mm

16,19

A = Auslaufartikel

Andere Stärken, Holzarten und Formate sind kurzfristig lieferbar.

B = Bremen 82

N = Norderstedt

N


Sperrholz-/Tischlerplatten Tischlerplatten Moralt Tischlerplatten, Lightwood – Mittellage Ceiba, Stab, IF-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

E/m²

B

N

207 x 520 cm

19 mm

27,63

A

A

A = Auslaufartikel

Moralt Sandwich-Tischlerplatten, MDF-Deck – Mittellage Stäbchen/Balsa/Stäbchen, Verleimung IF Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

E/m²

B

N

207 x 520 cm

38 mm

78,60

A

B

N

A = Auslaufartikel

Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

E/m²

207 x 520 cm

19 mm

19,65

207 x 520 cm

28 mm

27,32

SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

Moralt Tischlerplatten, MDF-Deck – Stab, IF-Verleimung

Moralt Tischlerplatten, Gabun o. ä. – 3-fach, Stäbchen, IF 20-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

E/m²

207 x 520 cm

16 mm

27,30

B

N

207 x 520 cm

19 mm

29,20

207 x 520 cm

22 mm

32,16

207 x 520 cm

25 mm

35,38

207 x 520 cm

30 mm

41,20

207 x 520 cm

38 mm

47,88

103 x 215 cm

38 mm

52,66

A

102 x 215 cm

42 mm

49,48

A

• •

• •

A = Auslaufartikel

Moralt Tischlerplatten – Deco-Stab, melaminharzbeschichtet, Dekor weiß Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Oberfläche

E/m²

210 x 260 mm

19 mm

MP

28,16

B

N

210 x 260 mm

19 mm

SM

28,16

210 x 260 mm

22 mm

MP

30,85

210 x 260 mm

22 mm

SM

30,85

• •

Tischlerplatten, edelholzfurniert – 5-fach, Stab, Qualität A/B Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Holzart

E/m²

B

N

250 x 124 cm

19 mm

Eiche

33,61

250 x 124 cm

19 mm

Buche

29,53

250 x 124 cm

19 mm

Ahorn

36,39

A

250 x 124 cm

19 mm

Kirsche

37,55

A

A

250 x 124 cm

19 mm

Kiefer

35,46

250 x 124 cm

19 mm

Mahagoni

29,48

A

A = Auslaufartikel Andere Stärken, Holzarten und Formate sind kurzfristig lieferbar. B = Bremen

N = Norderstedt

83


Sperrholz-/Tischlerplatten Pappel-/Gabun-/Biegesperrholz Sperrholz, Pappel – Schälfurnier, BB/BB, IF-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

E/m²

B

252 x 172 cm

3 mm

200

4,14

N

252 x 172 cm

4 mm

150

4,85

252 x 172 cm

6 mm

100

7,32

252 x 172 cm

8 mm

75

8,04

252 x 172 cm

10 mm

60

9,28

252 x 172 cm

12 mm

50

11,18

252 x 172 cm

15 mm

40

13,24

N

Bastelsperrholz, Pappel – Schälfurnier, BB/BB, IF-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

E/m²

B

DIN A4/297 x 210 mm

4 mm

5

1,75

DIN A3/420 x 297 mm

4 mm

5

3,30

DIN A2/594 x 420 mm

4 mm

5

6,62

Sperrholz, edelholzfurniert – 1-seitig MF A, IF-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Holzart

E/m²

B

N

252 x 172 cm

5 mm

amerik. Ahorn

16,23

A

252 x 172 cm

5 mm

Buche

11,86

252 x 172 cm

5 mm

Erle

14,12

A

252 x 172 cm

5 mm

Eiche

14,68

252 x 172 cm

5 mm

Esche

14,23

252 x 172 cm

5 mm

Kirsche

20,49

252 x 172 cm

5 mm

Mahagoni

12,33

A = Auslaufartikel

Biegesperrholz – A 70 IF-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

252 x 172 cm

4,1 mm

langlaufend

14,19

172 x 252 cm

4,1 mm

querlaufend

14,19

E/m²

B

N

Biege-Triplex, edelholzfurniert – IF-Verleimung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Holzart

E/m²

B

250 x 122 cm

1,5 mm

Kirsche

29,95

A

A = Auslaufartikel

B = Bremen 84

N = Norderstedt

N


SPERRHOLZ-/TISCHLERPLATTEN

Notizen

85


Plattenwerkstoffe

86


Plattenwerkstoffe

88 - 89 OSB-Platten

Faser-/Dämmplatten

91 - 99 MDF-/HDF-Platten

Rohspanplatten

100 - 102

103 Edelfurnierte Spanplatten  104 - 105

106 - 111 HPL Dekorspanplatten  124, 126 - 127

ABS-Kanten 

90

112 - 117

118 - 123 Arbeitsplatten/Zubehör/ 125 Fensterbänke 128 - 133

87

PLATTENWERKSTOFFE

Kompendium


Plattenwerkstoffe CE-Kennzeichnung von Holzwerkstoffen

Kennzeichnung

Definition CE-Kennzeichnung von Holzwerkstoffen Zum 1. 06. 2006 lief die Koexistenzperiode der DIN EN 13986 (Ausgabe 2005-3) aus. Holzwerkstoffe zur Verwendung im Bauwesen werden nach dieser in Europa harmonisierten Norm hinsichtlich wesentlicher Eigenschaften, Prüfverfahren zur Bestimmung dieser Eigenschaften und Kennzeichnung geregelt. Die harmonisierte Norm benennt die jeweilige Produktnorm, in denen die Produktionsanforderungen an die verschiedenen Holzwerkstoffe geregelt sind. Ferner beschreibt die DIN EN 13986 das Verfahren für die Bewertung der Konformität, mit der belegt wird, dass die Holzwerkstoffe die an sie gestellten Anforderungen erfüllen. Auch die Art der Kennzeichnung wird geregelt. Das CE-Zeichen (Conformité Européenne) dokumentiert die Übereinstimmung (Konformität) eines Produktes mit den Mindestanforderungen der in Europa anzuwendenden Normen oder Zulassungen. Die Mitgliedsunternehmen des VHI (Verband der Holzwerkstoffindustrie) nehmen die Kennzeichnung von Holzwerkstoffen wie folgt vor:

Mit der Einführung der DIN  EN 13986 werden die Holzwerkstoffe im Wirtschaftsraum der EU einheitlich gekennzeichnet. Damit ist das In-den-VerkehrBringen der Produkte Spanplatten, OSB, Sperrholz, Massivholzplatten und Faserplatten nur mit der CE-Kennzeichnung bezogen auf die DIN EN 13986 zulässig. Für den Verarbeiter und Planer sind die Anwendungsgebiete von entscheidender Bedeutung. In der Tabelle werden die Kurzbezeichnungen übersichtlich wiedergegeben. Ebenfalls werden die zugehörigen Produktnormen genannt. Im Zweifel sollte die Eignung des Produktes für eine spezielle Anwendung mit dem Fachhandel bzw. dem jeweiligen Hersteller abgeklärt werden.

p CE-Zeichen p Nummer der fremdüberwachenden Stelle (Kennziffer der Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe: 1344) und Bezeichnung des CE-Zertifikats p Adresse des Herstellers p Jahr der Kennzeichnung p Bezugsnorm: EN 13986 p Plattentyp (z. B. P5 nach Anhang A der DIN EN 13986) und Nenndicke der Platte p Formaldehyd-Klasse Zusätzlich kann freiwillig ein Farb-KennzeichnungsSystem benutzt werden. Es werden jeweils zwei Farben verwendet. Die erste Farbe gibt an, ob die Platte für allgemeine oder für tragende Zwecke vorgesehen ist (ein oder zwei Streifen dieser Farbe werden benutzt). Die zweite Farbe gibt an, ob die Platte zur Verwendung im Trockenbereich oder im Feuchtbereich geeignet ist. Der Handel wünscht in der Regel eine seitliche Kennung. In Deutschland sind einige Holzwerkstoffe mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (abZ) im Handel. Es handelt sich dabei um Platten für tragende und aussteifende Zwecke, die zwar teilweise nach anerkannten Normen produziert werden, aber gegenüber den Produktnormen teilweise bessere Materialeigenschaften aufweisen und diese für Planer und Verarbeiter nutzbar machen wollen. Sofern diese Holzwerkstoffe nur auf nationaler Ebene gehandelt werden und über eine gültige abZ verfügen, reicht es aus diese Platten mit einem Ü-Zeichen zu kennzeichnen. Sie müssen nicht CE-gekennzeichnet werden. Eine Doppelkennzeichnung, bestehend aus CE- und Ü-Zeichen ist zulässig, wenn die Anforderungen beider technischer Spezifikationen erfüllt sind. Für Flachpressplatten nach DIN 68763 und Baufurnier­ sperrholz nach DIN 68705 ist weiterhin die Ü-Kenn­ zeichnung möglich. Anliegend ein Überblick über die neue Kennzeichnung von Spanplatten und Faserplatten.

Bezeichnung

Definition

P1

Platten für allgemeine Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

P2

Platten für Inneneinrichtungen (einschließlich Möbel) zur Verwendung im Trockenbereich

P3

Platten für nicht tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

P4

Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

P5

Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

P6

Hoch belastbare Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

P7

Hoch belastbare Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

L-MDF

Leicht-MDF zur Verwendung im Trockenbereich

MDF.H

Platten für allgemeine Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

MDF.RWH

Platten zur Verwendung als Unterdeckplatten für Dachdeckungen und Wände

L-MDF.H

Leicht-MDF zur Verwendung im Feuchtbereich

MDF.LA

Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich

MDF.HLS

Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich

Nutzungsklassen der verschiedenen Plattentypen nicht tragende Konstruktion

tragende und/oder aussteifende Konstruktion normal belastbar

­­­­hoch belastbar

Plattentyp Zeichen

Trockenbereich NKL 1*1

Feuchtbereich NKL 2*2

Außenbereich NKL 3

Trockenbereich NKL 1

Feuchtbereich NKL 2

OSB-Platte OSB – DIN EN 300

OSB/1

OSB/3

---

OSB/2

OSB/3

Spanplatte P - DIN EN 321

P 1, P 2

P3

---

P4

P5

Spanplatte DIN 68763 (veraltet)

V 20

V 100 G

---

V 20

V 100

Faserplatten, MDF MDF – DIN EN 622-5 MDF

(L-MDF)

MDF.H

(MDF.RWH)

(L-MDF.H)

---

Trockenbereich NKL 1

P6

Feuchtbereich NKL 2

Außenbereich NKL 3

OSB/4

---

P7

-----

MDF.LA

MDF.HLS

*1 T rockenbereich: Bedingungen entsprechend Nutzungsklasse 1 nach prEN 1995-1-1, gekennzeichnet durch einen Feuchtegehalt des Materials, der einer Temperatur von 20° C und einer relativen Luftfeuchte der umgebenden Luft entspricht, die nur für einige Wochen pro Jahr einen Wert von 65 % übersteigt. *2 F euchtbereich: Bedingungen entsprechend Nutzungsklasse 2 nach prEN 1995-1-1, gekennzeichnet durch einen Feuchtegehalt des Materials, der einer Temperatur von 20° C und einer relativen Luftfeuchte der umgebenden Luft entspricht, die nur für einige Wochen pro Jahr einen Wert von 85 % übersteigt.

88

---


Plattenwerkstoffe

Definition MDF-Platten. Mitteldichte Faserplatten

Aufgrund seiner Verfügbarkeit in einem weiten Dickenbereich sowie den guten Bearbeitungs- und Beschichtungseigenschaften eignen sich Faserplatten nach dem Trockenverfahren für eine breite Palette von Anwendungen sowohl im Bauwesen, z. B. für Laminatfußböden und auch für Möbelfronten. Die möglichen Anwendungen sind durch die Entwicklung spezieller Plattentypen mit erhöhter ­­­Wertschöpfung und verbesserten Eigenschaften, z. B. in Hinsicht auf die Festigkeit, Feuchtebeständigkeit und Feuerhemmung erweitert worden. MDF kann aus Nadelhölzern und Laubhölzern hergestellt werden. Die überwiegende Menge des in Europa hergestellten MDF besteht aus Nadelhölzern. Am weitesten verbreiteter Klebstoff ist HarnstoffFormaldehydharz (UF), wobei je nach Plattentyp und Anwendung der Produkte auch andere Klebstoffe zum Einsatz kommen, d. h. Melamin-Harnstoff-Formaldehydharz (MUF), Phenolharze (PF) und polymere Methylen-Diisocyanate (PMDI). Das typisches Herstellverfahren besteht darin, dass das Holz zu Hackschnitzeln zerkleinert wird, welche anschließend thermisch erweicht und mechanisch zu Holzfasern aufgelöst werden. Die Fasern werden mit Kunstharzkleber vermischt, getrocknet und vor dem Pressen zu einer Matte geformt. Diese Matte wird zwischen beheizten und polierten Pressenplatten zu einer Platte der gewünschten Dicke verpresst. Bei dickeren Platten müssen meist mehrere Matten übereinandergelegt werden.

Dichte, Gewicht, Plattenformate Standard-MDF hat in etwa folgende Dichten: p Durchschnitt:

700-800 kg/m3

p Mittellage:

600-700 kg/m3

p Decklagen: 1.000-1.100 kg/m3 Standard-MDF bildet nunmehr einen Teil einer breiten Palette von Faserplatten nach dem Trockenverfahren mit den folgenden Dichtebereichen: p HDF: mehr als

800 kg/m3

p LDF: weniger als

650 kg/m3

p ULDF: weniger als

550 kg/m3

Auf Grund von Dichtevariationen zwischen verschiedenen MDF-Marken ist das Flächengewicht von MDF nicht konstant proportional zur Dicke. Bezogen auf StandardMDF mit einer durchschnittlichen Dichte von 750 kg/m3 ergeben sich folgende Flächengewichte: p 6,5 mm

5,0 kg/m2

p  9 mm

6,3 kg/m2

p 12 mm

8,4 kg/m2

p 16 mm

11,0 kg/m2

p 19 mm

14,0 kg/m2

MDF ist in einem weiten Dickenbereich von 1,5 bis 60 mm verfügbar.

Anwendung Mit MDF präsentieren wir Ihnen ein außer­gewöhnlich breites Produktspektrum in ausgezeichneter Qualität. Dieser vielseitige Holzwerkstoff besitzt hervorragende Ver­­­­arbeit­ungs­eigenschaften und ist ein ideales Basis­ produkt für Ihre kreativen Ideen. Egal ob dick, dünn, durchgefärbt, geschlitzt, beschichtet, lackiert, feuerhemmend oder feuchtebeständig – unser Programm wird allen Ansprüchen gerecht.

Aussehen MDF hat glatt geschliffene Oberflächen, einen homogenen Aufbau und meist eine strohgelbe bis rötlichbraune Farbe (bei Platten aus Nadelholz). Zu dekorativen und Identifizierungszwecken kann die gesamte Platte oder auch einzelne Schichten je nach Hersteller eingefärbt sein (z. B. schwarz eingefärbte Platten, grün für Platten mit verbesserter Feuchtebeständigkeit, rot für Platten, welche vollständig mit Flammschutzmitteln behandelt wurden). Der überwiegende Teil der MDF wird großformatig dekorativ mit Melaminfilmen beschichtet.

Die häufigsten Plattenformate sind Breiten von 2.070/ 2.440/2.650/2.850 mm und Längen bis 6.300 mm. Auch andere Formate sind lieferbar oder können auf Bestellung hergestellt werden (wobei bei der Bestellung auf Mindestmengen zu achten ist).

89

PLATTENWERKSTOFFE

Faserplatten nach dem Trockenverfahren sind ein plattenförmiger Holzwerkstoff, der durch Verklebung von Holzfasern mit Kunstharzklebstoffen hergestellt wird. Die Bezeichnung „Faserplatten nach dem Trockenverfahren“ ist ein Gattungsbegriff, welcher sich auf das Herstell­verfahren bezieht. Innerhalb dieser Definition stellen mitteldichte Faser­ platten (MDF) den am weitesten verbreiteten Typ dar. Anhand der Plattendichten lassen sich MDF-Platten in verschiedene Untergattungen aufteilen: p Hochverdichtetes MDF (HDF) p Leichtes MDF (LDF) p Ultraleichtes MDF (ULDF)


Plattenwerkstoffe OSB-Platten OSB 3 Zero, formaldehydfrei verleimt, CE-zertifiziert, baurechtlich zugelassen Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

Kante

VE

€/m2

B

N

250 x 125 cm

12 mm

ST

75

5,90

265 x 125 cm

12 mm

ST

75

5,90

280 x 125 cm

12 mm

ST

75

5,90

300 x 125 cm

12 mm

ST

75

5,90

250 x 125 cm

15 mm

ST

60

7,38

265 x 125 cm

15 mm

ST

55

7,38

280 x 125 cm

15 mm

ST

55

7,38

300 x 125 cm

15 mm

ST

55

7,38

250 x 125 cm

18 mm

ST

50

8,85

250 x 125 cm

22 mm

ST

41

10,82

250 x 125 cm

25 mm

ST

36

12,56

250 x 67,5 cm

12 mm

NF4

75

6,27

250 x 67,5 cm

15 mm

NF4

60

7,84

250 x 67,5 cm

18 mm

NF4

50

9,40

250 x 67,5 cm

22 mm

NF4

41

11,51

250 x 67,5 cm

25 mm

NF4

36

13,32

250 x 67,5 cm

30 mm

NF4

30

16,62

250 x 125 cm

15 mm

NF4

60

7,84

250 x 125 cm

18 mm

NF4

52

9,40

250 x 125 cm

22 mm

NF4

42

11,51

250 x 125 cm

25 mm

NF4

38

13,32

Dimension

Stärke

Kante

VE

€/m2

B

Krono OSB 3 Eco Artikel-Nr.

250 x 62,5 cm

12 mm

NF4

59

6,39

250 x 62,5 cm

15 mm

NF4

47

8,21

250 x 62,5 cm

18 mm

NF4

39

9,84

250 x 62,5 cm

22 mm

NF4

32

12,02

250 x 62,5 cm

25 mm

NF4

28

13,67

N

Dimension

Stärke

Kante

VE

€/m2

B

500 x 123,5 cm

22 mm

NF2

22

12,87

500 x 123,5 cm

25 mm

NF2

18

14,87

Dimension

Stärke

Kante

VE

€/m2

B

280 x 207 cm

18 mm

ST

25

8,47

Dimension

Stärke

Kante

VE

€/m2

B

Unterschiedliche OSB-Qualitäten werden mit den Ziffern 1-4 bezeichnet, dabei gilt: Je höher die Zahl, desto hochwertiger ist das Produkt. Per Definition sind für unterschiedliche Anwendungen folgende Einteilungen festgelegt: p OSB/1: Platten für allgemeine Zwecke und für Inneneinrichtungen (einschl. Möbel) zur Verwendung im Trockenbereich. p OSB/2: Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Trockenbereich. p OSB/3: Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich. p OSB/4: Hochbelastbare Platten für tragende Zwecke zur Verwendung im Feuchtbereich.

Einsatzbereiche

OSB 4 Zero, formaldehydfrei verleimt, CE-zertifiziert, baurechtlich zugelassen Artikel-Nr.

Klassifizierung OSB-Produkte

N

Im konstruktiven und dekorativen Bereich: p Tragende Deckenbeplankung p Aussteifende Wandbeplankung p Fußbodenaufbau p Verpackungen, Kisten, Paletten p Möbelgestelle p L aden-, Bühnen- und Messebau p Betonschalung p Bauzäune  Quelle: Verein Deutscher Holzwerkstoffindustrie

OSB 2 EN 300, Conti Oberfläche Artikel-Nr.

N

OSB 3 Verpackung Artikel-Nr.

280 x 125 cm

9 mm

ST

100

4,70

250 x 125 cm

9 mm

ST

100

4,70

250 x 125 cm

32 mm

ST

16,08

A

ST

Verkauf nach Rücksprache

250 x 125 cm A = Auslaufartikel

90

38 mm

N

B = Bremen

N = Norderstedt


Plattenwerkstoffe Faser- und Dämmplatten Hartfaserplatte, Standard Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

N

244 x 122 cm

3,2 mm

150

1,81

275 x 170 cm

3,2 mm

100

1,81

Kronolux – DFP allseitig N+F (Diffusionsoffene Wand- & Dachplatte) Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

N

250 x 62,5 cm

16 mm

55

9,18

Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

N

250 x 120 cm

19 mm

60

6,56

N

PLATTENWERKSTOFFE

Dämmplatte, bitumiert (Holzweichfaserdämmplatte)

Dämmplatte, natur (Holzweichfaserdämmplatte) Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

250 x 120 cm

10 mm

114

3,09

250 x 120 cm

12 mm

95

3,61

250 x 120 cm

19 mm

60

5,67

Definition Holzfaserdämmplatten – oder auch Weichfaserplatten – werden aus Nadelschwachholz i. d. R. ohne Zusätze hergestellt. Sie bestehen fast ausschließlich aus Restholz, welches zerkleinert, zerfasert und anschließend unter Druck und Temperaturen um die 380° C gepresst wird. Während dieses Vorgangs findet eine Verfilzung und Verklebung der Fasern durch die holzeigenen Harze statt. Zur Verbesserung des Flammschutzes und gegen Schimmel­pilzbefall wird Ammoniumsulfat o. ä. hinzugegeben. Unterdeckplatten werden oft mit Bitumen, Latex oder Naturharzen imprägniert. Holzfaserdämmplatten werden erst seit Anfang der 1990er Jahre großmaschinell gefertigt.

B = Bremen

Eigenschaften und Kennwerte Holzfaserplatten sind vielseitig einsetzbar, besitzen gute Wärmedämm- und Schalldämmeigenschaften. Durch die hohe Wärmespeicherfähigkeit und Dichte eignen sich Holzfaserdämmplatten besonders für Leicht­baukonstruktionen und den sommerlichen Wärmeschutz. p Wärmeleitfähigkeit (R): 0,040-0,055 W/mK p Spez. Wärmespeicherkapazität c: 2.000-2.100 Joule/kg K p Wasserdampfdiffusionswiderstand µ: 5-10 p Brandschutzklasse: B 2 normalentflammbar p Rohdichte: 140-240 kg/m3 p Primärenergiegehalt: (280) 600-1.500 kWh/m 3  Quelle: http://www.waermedaemmstoffe.com

N = Norderstedt 91


Plattenwerkstoffe Dämmplatten und Zubehör STEICO universal mit N+F, universelle Holzfaser-Dämmplatte für den Unterdach-/ Wandbereich, winddicht/regendicht/dämmend Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

250 x 60 cm

22 mm

104

7,94

250 x 60 cm

35 mm

66

12,64

N

STEICO special mit N+F, diffusionsoffene/druckfeste Sanierungsplatte für den Unterdach-/ Wandbereich, winddicht/regendicht/dämmend Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

180 x 60 cm

60 mm

36

20,41

180 x 60 cm

80 mm

28

27,22

180 x 60 cm

100 mm

22

34,02

N

STEICO flex, flexible Holzfaser-Dämmplatte für die Gefachdämmung, für Dach/Wand/Decke Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE: Bd./Paket

€/m2

B

122 x 57,5 cm

40 mm

10/120

4,62

122 x 57,5 cm

60 mm

8/80

6,93

122 x 57,5 cm

80 mm

6/60

9,24

122 x 57,5 cm

100 mm

4/48

11,55

122 x 57,5 cm

120 mm

4/40

13,86

N

STEICO protect, putzbeschichtbare Platte für die Außendämmung Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

132,5 x 61 ,5 cm

60 mm

38

24,27

Lieferform

€/Sack

B

15 kg Sack

20,72

N

STEICO zell Einblasdämmung Artikel-Nr.

N

STEICO multi UDB, hoch diffusionsoffene Luftdichtungsbahn – ideal für Sanierungen Artikel-Nr.

Rollenbreite

Rollenlänge

VE: 1 Rolle

€/m2

B

1,50 m

50 m

75 m2

3,09

N

STEICO Fugendicht, druckfeste/klebende Dichtungsmasse, braun Artikel-Nr.

Lieferform

VE: 6 Stück/Karton

€/Stück

B

Kartusche á 290 ml

75 m2

16,39

N

STEICO multi tape/Klebeband, druckfeste/klebende Dichtungsmasse, braun Artikel-Nr.

B = Bremen 92

Rollenbreite

Rollenlänge

€/Rolle

B

60 mm

25 m

27,84

N = Norderstedt

N


Plattenwerkstoffe Dämmplatten Gutex Multiplex-Top, allseitig N+F, regensichere Unterdeckplatte Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

250 x 75 cm

22 mm

45

9,28

B

N •

250 x 75 cm

35 mm

28

14,41

Dimension

Stärke

VE

€/m2

178 x 60 cm

50 mm

40

20,54

Dimension

Stärke

VE

€/m2

250 x 150 cm

12 mm

80

4,52

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

127 x 60 cm

40 mm

108

13,24

A

127 x 60 cm

60 mm

72

19,79

A

Gutex Ultratherm, allseitig N+F Artikel-Nr.

B

N •

Gutex Holzfaserdämmplatte, stumpf B

N •

PLATTENWERKSTOFFE

Artikel-Nr.

Gutex Multitherm, mit N+F Artikel-Nr.

N

A = Auslaufartikel

Gutex Thermofloor, stumpf, Trittschalldämmplatte Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

120 x 60 cm

21 mm

180

7,73

A

120 x 60 cm

31 mm

180

11,51

A

N

A = Auslaufartikel

Gutex Thermowall gf, Putzträgerplatte mit N+F Artikel-Nr.

Dimension

Stärke

VE

€/m2

B

130 x 60 cm

60 mm

72

25,77

A

B

N

A = Auslaufartikel

Gutex Zubehör für Multiplex-Top/Ultratherm Artikel-Nr.

B = Bremen

Artikel

VE

€/Stück

Voranstrich

1 Liter

20,39

N •

Klebeband für Anschlüsse

30 m/Rolle

64,93

N = Norderstedt 93


Plattenwerkstoffe Dachsanierungsystem aus Holzfaser Die ökologischen Dämmplatten aus Schwarzwaldholz werden im innovativen Trockenverfahren hergestellt. Die verschiedenen GUTEX Dämmplatten decken alle zu dämmen­ den Bereiche eines Gebäudes perfekt ab – wie hier im Dachbereich. Bei Neubau sowie bei der Sanierung von Gebäuden finden sie in Dach, Wand, Boden und Decke ihre Verwendung. Richtig angewandt entfalten die Produkte ihr ganzes Können. Auf www.gutex.de und in den speziellen Broschüren bietet GUTEX umfassende Informationen zur richtigen Anwendung der Dämmstoffe, damit das bestmögliche Dämmergebnis erzielt werden kann.

Dämmung mit GUTEX Multiplex-top® als zweite Schicht über GUTEX Ultratherm®

Dachsanierung mit System Dachsanierung mit GUTEX Ultratherm®, der dämmstarken und regensicheren Unterdeckplatte aus ökologischer Holzfaser, zusammen mit einer Luftdichtigkeitsfolie unserer System-Partner, bietet höchste Sicherheit und schont den Geldbeutel sowie die Umwelt.

Die Systemvorteile für Ihr Dach: p Neben Kälteschutz hervorragender Hitze- und Schallschutz p Höchste Sicherheit durch geprüftes System, bestehend aus GUTEX Dämmplatte und ausgesuchten Luftdichtigkeitsfolien von Markenherstellern p Kosten- und Zeitersparnis durch voll­f lächige Folienverlegung (statt Berg- und Tal) und hohe Plattenmaßgenauigkeit (einfaches Zusammenschieben der Platten) p Tauwassersicheres System mit GUTEX Unterdeckplatten (µ=3) und geprüften Folien-Systempartnern

Verlegung von GUTEX Ultratherm® 94


Plattenwerkstoffe

Die regensichere Unterdeckplatte mit einschichtigem homogenen Roh­dichte­profil. Format 250 x 75 cm

Thermofloor ®

Die vielseitig verwendbare Trittschalldämmplatte Für alle Bodenaufbauten, einschließlich Nass- und Trockenestriche. Format 120 x 60 cm

Ultratherm®

Die regensichere Unterdeckplatte mit hohem Dämmwert und einschichtigem homogenen Rohdichteprofil. Format 178 x 60 cm

Thermosafe-nf ®

Thermosafe-wd ®

Mit passender Verlegeleiste als Unter­bau für Dielenoder geschraubte Parkettböden. Format 119 x 38 cm

Die druckfeste Dämmplatte mit einschichtigem homogenen Rohdichteprofil zur Wärmedämmung für alle Boden- und Wandaufbauten. Format 125 x 60 cm

Verlegung der Putzträgerplatte GUTEX Thermowall® mit Nut und Feder auf Holzständer.

Verlegung der Putzträgerplatte GUTEX Thermowall® auf Stein.

PLATTENWERKSTOFFE

Multiplex-top®

Thermowall-gf®

Die ideale Putzträgerplatte mit ein­schich­tigem homogenen Rohdichte­profil für das ökologische GUTEX Wärme­dämmverbundsystem.

Sommerlicher Hitzeschutz

Umweltverträglichkeit

Winterlicher Kälteschutz

Recycelfähigkeit

Angenehmes Wohnklima

Einfache Verarbeitung

Schallschutz

Hergestellt in Deutschland

Brandschutz

95


Plattenwerkstoffe

11

5

4 8

4

5

2

1

5 3 4

9

3

11

6

12 10

4 5

8 11

2 1

8 7

2 1

12

Das komplette STEICO Sortiment

multi UDB

diffusionsoffene Luftdichtungsbahn

Luftdichtungsbahn

NEU!

Holz als natürlich nachwachsender Baustoff ist bekannt für seine exzellenten thermischen und wohnklima­tischen Eigen­schaften. Unsere jahrzehntelange Erfahrung und die innovative Verfahrenstechnik schöpfen aus dem Rohstoff Holz alle Vorteile einer natürlichen Dämmung. Die Holzfasern stammen aus frischem Durch­forstungs­ holz und werden ohne schädliche Zusatzmittel gebunden.

Schneidegerät zum Ausleihen für „STEICO“ STEICOflex und STEICOcanaflex

•h  och diffusionsoffene Luftdichtungsbahn – ideal für Sanierungen

flexible Wärmedämmung

1 • k lemmfähige Gefachdämmung für Dach, Wand und Decke • einfache und schnelle Verarbeitung 96

flexible Wärmedämmung Hanf

2 No. 0104-0307-003-1

• f lexible, setzungssichere Wärmedämmung in Dach, Wand und Decke • diffusionsoffen für ein gesundes Raumklima

stabile Wärmedämmung

3 • d ruckfeste Wärmedämmung für flächige Anwendungen in Dach und Wand • als speziell klassifizierte Trittschall-Dämmplatte


Plattenwerkstoffe

für Industrie-/Flachdächer

für oberste Geschossdecke

Unterdeck-/Wandbauplatte

NEU!

4 • Dämmplatte für Flachdächer, Wände und Böden • besonders hohe Druckfestigkeit

• direkt begehbar ohne Abdeckplatte • speziell verdichtete Oberfläche mit Finish-Struktur • leicht und handlich

Holzfaser-Dämmsystem

Parkett-/Laminatbodenunterlage

•U  nterdeck- und Wandbauplatte mit Nut-/Federprofil • sicherer Schutz gegen Wind, Staub, Feuchtigkeit und Lärm

Fußboden-Dämmsystem

5

6 No.: 0201-0206-003-2

•S  anierungsplatte für die Aufsparrendämmung • auch erhältlich als STEICOspecialdry (nach dem Trockenverfahren)

No. 0201-0206-003-1

• T ritt- und raumschalldämmende Unterlage für Fertigparkett und Laminat • Raumklangverbesserung und hoher Gehkomfort

PLATTENWERKSTOFFE

NEU!

7 • f ür die trittschallbrückenfreie Verlegung von Dielenböden • diffusionsoffene Wärme- und Trittschalldämmung

isorel

Holzfaser-Einblasdämmung

8 • diffusionsoffene Hohlraumdämmung • fugenfreie Dämmschicht, dauerhaft setzungssicher

Holzfaser-Dämmplatte WDVS

10 • b auaufsichtlich zugelassenes WärmedämmVerbundsystem • besonders diffusionsoffen • 2 Putzsysteme zur Auswahl

vielseitige Holzfaserplatte

vielseitige Holzfaserplatte

Innendämmung aus Holzfasern

9 • vielseitig einsetzbare Ausbauplatte • Dämmplatte für hochbelastbare Estrichkonstruktionen

Trägersystem für Dach, Decke und Wand

Trägersystem Dach, Decke, Wand

11 •w  irtschaftliche Konstruktionen bei hochgedämmten Bauteilen • tragende Bauteile als Ergänzung zum STEICO Dämmstoff-Sortiment

• diffusionsoffene Innen-Dämmplatte • ideal für die Sanierung von Mauerwerk und Fachwerkwänden

ultralam™

Taleon Terra Furnierschichtholz

Taleon Terra Furnierschichtholz

12 • dimensionsstabil und hoch belastbar • schlanke Querschnitte, geringes Gewicht 97


Plattenwerkstoffe Alle STEICO Produkte auf einen Blick

mm

un

gd

er

ob

ers

ten

Ge

sch

os

sd

ec

ke

Ob Dach, Wand, Decke oder Boden, mit dem STEICO System haben Sie für jede Anwendung den passenden Baustoff. Die vielseitig einsetzbaren Produkte können hervorragend miteinander kombiniert werden.

NEU!

Größen1) Dicke [mm]

20 bis 240

40 bis 240

20 bis 200

40 bis 160

80 und 100

22 bis 60

60 bis 120

Länge [mm]

1.2201)

1.2001)

1.350

1.350

1.200

2.500

1.880

Breite [mm]

575/(670 )

575

600

600

400

600 

600

Deckfläche pro Platte [m2]

0,70/(0,81)

0,69

0,81

0,81

0,48

1,43 

1,07

Nennwert Wärmeleitfähigkeit λD [W/(m*K)]

0,038

0,043

0,039

0,042

0,041

0,048

0,046

Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λ [W/(m*K)]

0,039

0,047

0,041

0,043

0,042

0,050

0,048

50

40

160

200

140

270

240

50

70

70

200

100

2)

Eigenschaften3)

Rohdichte [kg/m3] Garantierte Druckfestigkeit [kPa] Strömungswiderstand [kPa*s/m2]

5

5

100

100

100

100

100

Brandverhalten nach EN 13501-1

E

E

E

E

E

E

E

x

x

x

x

x

x

x

x

x

x

Anwendungsbereiche Dach, Außendämmung, unter Deckungen Dach, Außendämmung, unter Abdichtungen Dach, Zwischensparrendämmung Dach, Innendämmung, unterseitig Wand, Außendämmung, unter Bekleidungen Wand, Holzbauweise Wand, Innendämmung Wand, Trennwanddämmung Decke, Boden

x x

x x

x x

x x

x

x

x

x

x

x

x

x x x x

x x x x

x x x x

x

x

x

x

x

x

x

x

Das natürliche Dämm- und Konstruktions­system für Sanierung und Neubau – Dach, Decke, Wand und Boden.

1-2-3... 98

Nachwachsende Rohstoffe ohne schädliche Zusätze

Hervorragender Kälteschutz im Winter

Exzellenter sommerlicher Hitzeschutz

Spart Energie und steigert den Gebäudewert

Regen­sicher und diffusions­ offen

Guter Brandschutz

Erhebliche Verbesserung des Schallschutzes

Umweltfreundlich und recycelbar

Leichte und angenehme Verarbeitung

Der Dämmstoff für Wohn­ gesundheit

Strenge Quali­täts­ kontrolle

Aufeinander abgestimmtes Dämm- und Konstruk­tions­­ system


wa de ll yst ers

Trä g

Ta le

Trä g

ers

yst

em

fü em

rD

rW

ac

än

h&

De

ck

e

ult hic ra ht ho la lz m™ rsc

nie ur aF Te rr on

iti lse vie

Ho

lzf

ase

ge

r-D

Ho

äm

lzf

ms

ase

yst

rp

em

lat

iso rel te

ng

en

spe fü ci rS a d an ier l ry u

Plattenwerkstoffe

600

1.200/600

variabel

380

395/590

380

615-1.250

bis 1.250

1,02

3,00/0,81

variabel

0,43

0,46

0,43

0,77-3,25

0,041

0,048

0,038

0,039

0,050•

0,039

0,0420,048

0,042

0,050

0,040

0,041

0,070 ••

0,041

0,0430,050

140

230 / 250

ca. 40

160

250

160

190-265 50-180

100

100 / 150

40

40

100

100

5

100

100

E

E

E

E

E

E

E

x

x

x

x

x

x

x x

x

x x

x

x

x x x x x

x x x x

x x

x x x x

x

x x x x

x x x

STEICO ultralam R Längsorientiert verklebte Furnierlagen STEICO ultralam X Mit kreuz­weisen Furnierlagen

Hoch belastbare balkenund plattenförmige Bauteile im Holz- und Trockenbau bis hin zu Spezialanwendungen im Industrieund Hallenbau

160

160

200

200

200

200

200

240

240

240

240

240

240

300

300

300

300

300

300

360

360

360

360

360

360

400

400

400

400

Bis 16 Meter

PLATTENWERKSTOFFE

bis 20.500

SW 90

19 bis 106

1.325-2.600

SW 45

40 bis 160

1.220

SJ 90

40 und 60

590/790

SJ 60

3,6 bis 7

1.220

SJ 45

40 und 60

variabel

Trägerhöhe mm

variabel

2.500/1.350

Länge

8 bis 60

1.800

Option

60 bis 120

SW 60

NEU!

Auch als Dämmträger erhältlich

Für den Einsatz in Dach, Decke, Wand und in der Sanierung

Für den Einsatz in der Wand und in der Fassaden­ sanierung

weitere Formate und Dicken auf Anfrage. Mindestabnahme bei Sonderproduktionen 60 m3 auch als Keilzuschnitt erhältlich, siehe Datenblatt 3) Anwendungsempfehlungen und Normangaben finden Sie in unseren Datenblättern 1)

2)

• gemäß DIN EN 13986, Tab 11 •• gemäß DIN EN 10456, Tab 3

Herstellwerk zertifiziert gem. ISO 9001:2008

Mitglied bei WWF Global Forest & Trade Network

99


Plattenwerkstoffe MDF-Platten MDF-Platten, roh Artikel-Nr.

Format

Stärke

VE

€/m2

280 x 207 cm

6 mm

60

3,63

B

N

280 x 207 cm

8 mm

30

4,54

280 x 207 cm

10 mm

30

5,44

280 x 207 cm

12 mm

20

6,35

280 x 207 cm

16 mm

30

8,35

280 x 207 cm

19 mm

25

9,11

280 x 207 cm

22 mm

20

11,36

262 x 207 cm

22 mm

14

11,36

A

280 x 207 cm

25 mm

20

13,90

280 x 207 cm

28 mm

10

17,67

280 x 207 cm

38 mm

10

24,54

410 x 207 cm

10 mm

30

5,44

A

410 x 207 cm

12 mm

20

6,35

A

410 x 207 cm

16 mm

20

8,35

410 x 207 cm

19 mm

15

9,11

Format

Stärke

VE

€/m2

B

N

280 x 207 cm

8 mm

20

7,18

280 x 207 cm

10 mm

20

7,96

280 x 207 cm

12 mm

20

8,74

280 x 207 cm

16 mm

20

10,06

280 x 207 cm

19 mm

20

11,15

280 x 207 cm

22 mm

20

13,09

280 x 207 cm

25 mm

10

15,88

280 x 207 cm

28 mm

10

20,76

280 x 207 cm

38 mm

10

28,10

Format

Stärke

VE

€/m2

B

280 x 207 cm

12 mm

15

15,44

A

280 x 207 cm

16 mm

15

19,96

280 x 207 cm

18 mm

13

22,27

A

280 x 207 cm

19 mm

13

23,51

Format

Stärke

VE

€/m2

B

N

280 x 207 cm

19 mm

A = Auslaufartikel

MDF-Platten, Grundierfolie Artikel-Nr.

MDF-Platten, B1/schwerentflammbar Artikel-Nr.

N

A = Auslaufartikel

MDF-Platten, V313/feuchtebeständig Artikel-Nr.

B = Bremen 100

N = Norderstedt

14,31


Plattenwerkstoffe MDF-Platten MDF-Flex, biegbar Artikel-Nr.

Format

Stärke

VE

€/m2

280 x 103 cm

8 mm

25

12,06

B

N

280 x 103 cm

10 mm

25

14,23

N

MDF-Platten schwarz durchgefärbt, beschichtet Artikel-Nr.

Format

Dekor

2.655 x 1.045 mm

W 300 SM

Weiß seidenmatt

Stärke

VE

€/m2

B

19 mm

20

22,62

€/m2

B

22,47

Artikel-Nr.

Format

Farbe

Stärke

280 x 207 cm

Schwarz

19 mm

MDF Standard Die flexiblen Formate sowie die Dicken­vielfalt gestatten unzählige Einsatzmög­lichkeiten.

Einsatzbereiche p Möbelindustrie p L aden- und Messebau p Innenausbau p Türriegel

Highlights p helle, feine und dichte Oberfläche p homogener Plattenaufbau p iideal zum Lackieren, Beschichten, Furnieren, Folieren und Ummanteln p geringe Mineralkonzentration p hohe Standzeiten für Werkzeuge p V ielfalt an Profilierungsmöglichkeiten p hohe Biege-, Querzug- und Schraub­festig­keiten p umweltfreundlich

B = Bremen

VE

PLATTENWERKSTOFFE

MDF-Platten schwarz durchgefärbt N

MDF farbig Neben den bewährten „Klassikern“ MDF farbig black und MDF farbig brown sind auch weitere aktuelle Farben dieses attraktiven Design-MDF erhältlich. Die zum Durchfärben von MDF farbig eingesetzten Wasser basierenden Pigmentpräparationen sind fest an die Holzfasern gebunden. Somit sind Auswaschungen und Ausgasungen auch unter extremen Bedingungen ausgeschlossen. Die universelle Verwendung der Masse gefärbten MDF farbig in nahezu allen Bereichen macht sie zum idealen Werkstoff für zahlreiche Design-Ideen.

N = Norderstedt 101


Plattenwerkstoffe HDF-Platten HDF-Platten, roh Artikel-Nr.

Format

Stärke

VE

€/m2

B

N

2.800 x 2.070 mm

3 mm

100

2,43

2.800 x 2.070 mm

5 mm

80

4,00

2.800 x 2.070 mm

6 mm

80

5,28

HDF-Dekorplatten weiß, einseitig lackiert Artikel-Nr.

Format

Stärke

VE

€/m2

B

N

2.800 x 2.070 mm

3 mm

100

3,48

2.800 x 2.070 mm

5 mm

60

5,09

B

N

HDF-Dekorplatten weiß, beidseitig lackiert Artikel-Nr.

B = Bremen 102

Format

Stärke

VE

€/m2

2.800 x 2.070 mm

3 mm

80

4,16

2.800 x 2.070 mm

5 mm

80

5,77

N = Norderstedt


Plattenwerkstoffe Rohspanplatten Rohspanplatten, P2 (V20) – E1 Artikel-Nr.

Format

Stärke

VE

€/m2

411 x 207 cm

16 mm

20

5,40

B

N

411 x 207 cm

19 mm

20

6,43

411 x 207 cm

38 mm

10

14,41

280 x 207 cm

8 mm

30

3,92

280 x 207 cm

10 mm

30

4,21

280 x 207 cm

13 mm

30

5,01

280 x 207 cm

16 mm

30

5,40

280 x 207 cm

18 mm

26

6,08

280 x 207 cm

19 mm

26

6,43

280 x 207 cm

22 mm

20

7,59

280 x 207 cm

25 mm

20

8,66

280 x 207 cm

28 mm

10

9,46

280 x 207 cm

38 mm

10

14,41

N

• •

Artikel-Nr.

Format

Stärke

VE

€/m2

B

205 x 92,5 cm

13 mm

54

6,06

205 x 92,5 cm

16 mm

44

6,70

205 x 92,5 cm

19 mm

37

7,96

205 x 92,5 cm

22 mm

32

9,22

205 x 92,5 cm

25 mm

28

10,72

Definition Spanplatten bestehen – je nach Typ – zu 90 bis 97 % aus Holzspänen, die mit Hilfe unterschiedl. Bindemittel zu plattenförmigen Werkstoffen verpresst werden. Der hohe Anteil eines nachwachsenden Rohstoffes ist ein wichtiger Beitrag zur Recourcenschonung. Besonders positiv ist vom Standpunkt der Ökologie, das vor allem Forst-, Schwach und Industrieresthölzer eingesetzt werden, die ansonsten in der großen Menge nicht werkstofflich verwendet würden. In Deutschland werden vorrangig einheimische Nadelhölzer eingesetzt. Spanplatten werden zu 90 % mit UF-Harzen verleimt, das Formaldehydpotenzial (Perforatorwert) wurde stetig gesenkt. Alle Spanplatten entsprechen mindestens der Emissionsklasse E1-Klasse mit unter 0,1 ppm Formaldehydabgabe aus dem Holzwerkstoff.

B = Bremen

PLATTENWERKSTOFFE

Spanverlegeplatten N+F, P3 (V100) – E1

Einsatzbereiche p Beplankung: Decken, Böden und Wände im Holzbau p Dachschalung p Verpackung p Messebau p Möbelbau p Innenausbau

N = Norderstedt 103


Plattenwerkstoffe Edelfurnierte Spanplatten Edelfurnierte Spanplatten A/B, Verleimung P2/E1 Abb.

Artikel-Nr.

A = Auslaufartikel

B = Bremen 104

N = Norderstedt

Holzart

Stärke

Format

€/m2

B

N

Ahorn, Amerik., Commercial

19 mm

250 x 124 cm

21,13

Ahorn, Amerik. Classic

19 mm

280 x 207 cm

24,16

Buche gedämpft Classic

19 mm

250 x 124 cm

16,39

Buche gedämpft Classic

19 mm

280 x 207 cm

16,39

Buche gedämpft Classic

19 mm

305 x 124 cm

16,39

Buche gedämpft Commercial

29 mm

250 x 124 cm

22,47

Buche gedämpft A/A

29 mm

280 x 207 cm

29,11

A

Eiche Blume Commercial

19 mm

250 x 124 cm

18,06

Eiche Blume Classic

19 mm

280 x 207 cm

22,14

Eiche Blume Commercial

29 mm

250 x 124 cm

24,60

Nussbaum, Amerik., Classic

19 mm

280 x 207 cm

34,23

Nussbaum, Amerik., Classic

19 mm

250 x 124 cm

28,41

Nussbaum, Amerik., Classic

29 mm

280 x 207 cm

40,85

Kirsche, Amerk.

19 mm

250 x 124 cm

21,71

Kirsche, Amerk.

19 mm

280 x 207 cm

28,82

Mahagoni

19 mm

250 x 124 cm

15,53

Weißesche

19 mm

250 x 124 cm

18,16

Kiefer, Nord.

19 mm

250 x 124 cm

23,42

Wenge

19 mm

280 x 207 cm

52,29

Zebrano

19 mm

280 x 207 cm

36,96

A

A


Plattenwerkstoffe Edelfurnierte Spanplatten Umleimer/Echtholz Artikel-Nr.

Holzart

Rolle

Format

€/lfm

B

N

Buche, ged. o. SK

50 m

0,6 x 24 mm

0,23

Buche, ged. m. SK

50 m

0,6 x 24 mm

0,23

Buche, ged. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 24 mm

0,68

Buche, ged. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 34 mm

1,03

Buche, ged. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 42 mm

1,13

Eiche, Amerik. m.SK

50 m

0,6 x 24 mm

0,27

Eiche, Amerik. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 24 mm

0,74

Eiche, Amerik. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 34 mm

1,05

Eiche, Amerik. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 42 mm

1,30

Mahagoni m. SK

50 m

0,6 x 24 mm

0,23

A

Mahagoni Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 24 mm

0,76

A

Ahorn, Amerik. m. SK

50 m

0,6 x 24 mm

0,23

Ahorn, Amerik. Starkfurnierk. o. SK 50 m

2,1 x 24 mm

0,89

Ahorn, Amerik. Starkfurnierk. o. SK 50 m

2,1 x 34 mm

1,24

A

Ahorn, Amerik. Starkfurnierk. o. SK 50 m

2,1 x 45 mm

1,24

Nussbaum, Amerik. o. SK

50 m

2,1 x 24 mm

1,07

Nussbaum, Amerik. o. SK

50 m

2,1 x 34 mm

1,51

Kirsche, Amerik. m. SK

50 m

0,6 x 24 mm

0,33

Kirsche, Amerik. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 24 mm

0,97

Kirsche, Amerik. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 34 mm

1,36

Kirsche, Amerik. Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 42 mm

1,69

Esche Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 24 mm

0,78

Zebrano Starkfurnierk. o. SK

50 m

2,1 x 24 mm

1,42

A = Auslaufartikel B = Bremen

N = Norderstedt 105

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.


Plattenwerkstoffe Dekore Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Dekorspanplatten P2/E1, Unidekore, Format: 2.800 x 2.070 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

VE

E/m2

B

N

K 101 PE

Frontweiß

8 mm

30

7,57

K 101 PE

Frontweiß

16 mm

26

8,74

K 101 PE

Frontweiß

19 mm

26

9,32

K 110 SM

Weiß

8 mm

30

6,80

K 110 SM

Weiß

16 mm

26

7,98

K 110 SM/PE

Weiß

19 mm

26

8,56

K 110 SM

Weiß

25 mm

20

10,78

K 113 PE

Keramikweiß

8 mm

30

7,09

A

K 113 PE

Keramikweiß

16 mm

26

8,27

A

K 113 PE

Keramikweiß

19 mm

26

8,85

K 113 SM

Keramikweiß

8 mm

30

7,09

K 113 SM

Keramikweiß

16 mm

26

8,27

K 113 SM

Keramikweiß

19 mm

26

8,85

112 PE

Stone Grey

19 mm

26

10,72

121 PE

Capri Blau

19 mm

26

11,88

125 PE

Royal Blue

19 mm

26

12,93

132 PE

Orange

19 mm

26

12,93

134 PE

Sunshine

19 mm

26

12,93

149 PE

Simply Red

19 mm

26

12,93

162 PE

Graphite Grey

19 mm

26

10,72

164 PE

Anthracite

19 mm

26

10,72

171 PE

Slate Grey

19 mm

26

11,88

190 PE

Black

19 mm

26

10,72

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, ML = Micro Line, GL = Glanz, SU = Super Matt, MG = Mirror Gloss 106


Plattenwerkstoffe Dekore Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Dekorspanplatten P2/E1, Unidekore, Format: 2.800 x 2.070 mm Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

VE

E/m2

B

N

191 PE

Cool grey

8 mm

30

9,69

191 PE

Cool grey

19 mm

26

12,93

197 PE

Chinchilla Grey

19 mm

26

10,72

514 PE

Ivory

19 mm

26

12,93

515 PE

Sand

19 mm

26

12,93

522 PE

Beige

19 mm

26

12,93

540 PE

Manhattan Grey

19 mm

26

12,93

551 PE

Peach

19 mm

26

12,93

564 PE

Almond

19 mm

26

12,93

851 PE

Metallika

19 mm

26

14,49

859 PE

Platinum

19 mm

26

12,93

881 PE

Aluminium

19 mm

26

13,40

1700 PE

Steel Grey

19 mm

26

12,93

5515 BS

Marmara Blue

19 mm

26

14,49

5516 PE

Inca Gold

19 mm

26

14,49

5517 BS

Bordeaux

19 mm

26

12,93

5519 BS

Lime Grass

19 mm

26

11,88

7031 PE

Creme

19 mm

26

12,93

7045 SU

Champagne

19 mm

26

12,93

7063 SU

Pastel Green

19 mm

26

12,93

7113 BS

Chilli Red

19 mm

26

11,88

7123 BS

Lemon Sorbet

19 mm

26

11,88

7166 BS

Latté

19 mm

26

11,88

7167 SU

Viola

19 mm

26

11,88

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, ML = Micro Line, GL = Glanz, SU = Super Matt, MG = Mirror Gloss 107

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.


Plattenwerkstoffe Dekore Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Dekorspanplatten P2/E1, Unidekore, Format: 2.800 x 2.070 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

VE

E/m2

B

7174 BS

Olive

19 mm

26

12,93

7176 BS

Flame

19 mm

26

14,49

7179 BS

Sky Blue

19 mm

26

12,93

7180 BS

Mint

19 mm

26

12,93

7184 BS

Earth

19 mm

26

14,49

7186 BS

Violet Blue

19 mm

26

12,93

7190 BS

Mamba Green

19 mm

26

11,88

7191 BS

Ever Green

19 mm

26

12,93

8100 SM

Pearl White

19 mm

26

12,93

8348 PE

Bronze Age

19 mm

26

14,49

8349 PE

Champagne Metallic

19 mm

26

14,49

8533 BS

Macchiato

19 mm

26

12,93

8534 BS

Rose Pink

19 mm

26

12,93

8536 BS

Lavender

19 mm

26

12,93

8681 BS

Brilliant White

19 mm

26

12,93

8681 GL

Brilliant White

19 mm

26

12,93

8685 SM

Snow White

19 mm

26

12,93

8686 BS

Chocolate

19 mm

26

14,49

8984 BS

Navy Blue

19 mm

26

12,93

8996 PE

Ocean Green

19 mm

26

12,93

9569 PE

Vanilla

19 mm

26

12,93

N

A

Andere Dekore/Stärken gemäß KRONOSPAN-Musterkarte bzw. auf Anfrage.

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, ML = Micro Line, GL = Glanz, SU = Super Matt, MG = Mirror Gloss 108


Plattenwerkstoffe Dekore Holznachbildung

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Dekorspanplatten P2/E1, Holzdekore, Format: 2.800 x 2.070 mm Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

VE

E/m2

B

N •

045 BS

Buche Westfalen

19 mm

26

10,62

344 PR

Kirsche

19 mm

26

10,62

375 BS

Ahorn

19 mm

26

10,62

396 PR

Astfichte

19 mm

26

12,43

637 BS

Erle Impuls

19 mm

26

12,43

685 BS

Roterle

19 mm

26

12,43

729 BS

Walnuss

19 mm

26

13,11

757 PR

Eiche Natur

19 mm

26

11,30

854 SU

Wenge

19 mm

26

13,11

876 BS

Buche Hell

19 mm

26

13,11

1625 BS

Calvados Dunkel

19 mm

26

11,30

1715 BS

Birke

19 mm

26

11,30

1738 BS

Europäischer Ahorn

19 mm

26

13,11

1764 BS

Wildbirne Hell

19 mm

26

13,11

1783 BS

Buche Natur

19 mm

26

13,11

1792 BS

Calvados

19 mm

26

10,62

1795 BS

Apfelbaum

19 mm

26

13,11

3167 SN

Rovere Fumare

19 mm

26

13,11

5500 SU

Ulme Natur

19 mm

26

13,11

5501 SN

Eiche Slavonien

19 mm

26

11,30

5502 SN

Rovere Vanille

19 mm

26

13,11

5503 SN

Rovere Trüffel

19 mm

26

13,11

5504 SU

Kanadischer Ahorn

19 mm

26

11,30

5527 SN

Steineiche

19 mm

26

13,11

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, ML = Micro Line, GL = Glanz, SU = Super Matt, MG = Mirror Gloss 109


Plattenwerkstoffe Dekore Holznachbildung

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Dekorspanplatten P2/E1, Holzdekore, Format: 2.800 x 2.070 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

VE

E/m2

B

5529 SN

Oregon

19 mm

26

13,11

5530 SN

Wildfire

19 mm

26

13,65

7935 SU

Havanna

19 mm

26

13,11

7937 BS

Kernapfel

19 mm

26

11,30

8197 SN

Eiche Vintage Platin

19 mm

26

11,30

8361 SN

Crossline Latté

19 mm

26

13,11

8362 SN

Crossline Karamel

19 mm

26

13,11

8425 BS

Makassar Kaffee

19 mm

26

13,11

8431 SN

Eiche Nagano

19 mm

26

13,11

8448 SU

Walnuss Ribera

19 mm

26

13,11

8503 BS

Esche Taomina

19 mm

26

11,30

8508 SN

North Wood Weiss

19 mm

26

13,65

8509 SN

North Wood Schwarz

19 mm

26

13,65

8539 SN

Laricio Pinie

19 mm

26

13,11

8545 BS

Agora Hell

19 mm

26

13,11

8547 SN

Fineline Crème

19 mm

26

13,11

8548 SN

Fineline Dunkel

19 mm

26

13,11

8601 BS

Olive Sevilla Dunkel

19 mm

26

13,11

8888 SU

Buche Corvara

19 mm

26

11,30

8912 BS

Olive Sevilla Hell

19 mm

26

11,30

8953 BS

Walnuss Tiepolo

19 mm

26

11,30

8971 BS

Makassar Ceylon

19 mm

26

11,30

8995 SN

Kokos Bolo

19 mm

26

11,30

9247 BS

Buche

19 mm

26

11,30

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, ML = Micro Line, GL = Glanz, SU = Super Matt, MG = Mirror Gloss 110

N


Plattenwerkstoffe Dekore Holznachbildung

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Dekorspanplatten P2/E1, Holzdekore, Format: 2.800 x 2.070 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

VE

E/m2

B

N

9285 SN

Esche Vernasca

19 mm

26

13,11

9345 BS

Amerikanische Kirsche

19 mm

26

11,30

9411 BS

Donauerle

19 mm

26

13,11

9614 BS

Walnuss Lyon Hell

19 mm

26

11,30

9755 SN

Kirsche Marbella

19 mm

26

13,11

9763 BS

Wenge Louisiana

19 mm

26

13,11

9775 BS

Zebrano Classic

19 mm

26

11,30

Stärke

VE

E/m2

B

N

Dekore Fantasie Abb.

Artikel-Nr.

Dekor 8312 ML

Rigoletto Bronze

19 mm

26

13,65

8313 ML

Rigoletto Silber

19 mm

26

13,65

8409 SN

Orfeo Grau

19 mm

26

13,65

8410 SN

Orfeo Weiss

19 mm

26

13,65

8413 SM

Immeneo Weiss

19 mm

26

13,65

8414 SM

Immeneo Grau

19 mm

26

13,65

8417 ML

Rigoletto Kupfer

19 mm

26

13,65

8510 BS

Sakura Schwarz

19 mm

26

13,65

8511 BS

Sakura Weiss

19 mm

26

13,65

Stärke

VE

E/m2

B

N

Dekore Synchronpore KRONOSPAN Dekorspanplatten P2/E1, Synchronpore, Format: 2.800 x 2.070 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor 8069 SP/BS

Platane Monaco Dunkel

19 mm

26

14,64

8195 SP/BS

Platane Monaco Mittel

19 mm

26

14,64

8203 SP/BS

Platane Monaco Hell

19 mm

26

14,64

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, ML = Micro Line, GL = Glanz, SU = Super Matt, MG = Mirror Gloss 111

PLATTENWERKSTOFFE

KRONOSPAN Dekorspanplatten P2/E1, Fantasie, Format: 2.800 x 2.070 mm


Plattenwerkstoffe HPL Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Schichtstoff, Unidekore, Format: 2.800 x 1.320 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

E/m2

B

112 PE

Stone Grey

0,8 mm

12,14

113 PE

Keramikweiß

0,8 mm

9,34

121 PE

Capri Blau

0,8 mm

12,14

125 PE

Royal Blue

0,8 mm

12,14

132 PE

Orange

0,8 mm

12,14

134 PE

Sunshine

0,8 mm

12,14

149 PE

Simply Red

0,8 mm

12,14

162 PE

Graphite Grey

0,8 mm

12,14

164 PE

Anthracite

0,8 mm

12,14

171 PE

Slate Grey

0,8 mm

12,14

190 PE

Black

0,8 mm

12,14

191 PE

Cool grey

0,8 mm

12,14

197 PE

Chinchilla Grey

0,8 mm

12,14

514 PE

Ivory

0,8 mm

12,14

515 PE

Sand

0,8 mm

12,14

522 PE

Beige

0,8 mm

12,14

540 PE

Manhattan Grey

0,8 mm

12,14

551 PE

Peach

0,8 mm

12,14

564 PE

Almond

0,8 mm

12,14

851 PE

Metallika

0,8 mm

12,91

859 PE

Platinum

0,8 mm

12,14

881 PE

Aluminium

0,8 mm

14,37

1700 PE

Steel Grey

0,8 mm

12,14

5515 BS

Marmara Blue

0,8 mm

12,91

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 112

N


Plattenwerkstoffe HPL Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Schichtstoff, Unidekore, Format: 2.800 x 1.320 mm Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

E/m2

B

5516 PE

Inca Gold

0,8 mm

12,91

5517 BS

Bordeaux

0,8 mm

12,14

5519 BS

Lime Grass

0,8 mm

14,37

7031 PE

Creme

0,8 mm

12,14

7045 SU

Champagne

0,8 mm

12,14

7063 SU

Pastel Green

0,8 mm

12,14

7113 BS

Chilli Red

0,8 mm

12,14

7123 BS

Lemon Sorbet

0,8 mm

12,14

7166 BS

Latté

0,8 mm

12,14

7167 SU

Viola

0,8 mm

12,14

7174 BS

Olive

0,8 mm

12,14

7176 BS

Flame

0,8 mm

12,91

7179 BS

Sky Blue

0,8 mm

12,14

7180 BS

Mint

0,8 mm

12,14

7184 BS

Earth

0,8 mm

12,91

7186 BS

Violet Blue

0,8 mm

12,91

7190 BS

Mamba Green

0,8 mm

12,14

7191 BS

Ever Green

0,8 mm

12,14

8100 SM

Pearl White

0,8 mm

12,14

8348 PE

Bronze Age

0,8 mm

12,91

8349 PE

Champagne Metallic

0,8 mm

12,91

8533 BS

Macchiato

0,8 mm

12,14

8534 BS

Rose Pink

0,8 mm

12,14

8536 BS

Lavender

0,8 mm

12,14

N

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 113


Plattenwerkstoffe HPL Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Schichtstoff, Unidekore, Format: 2.800 x 1.320 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

E/m2

B

8681 BS

Brilliant White

0,8 mm

12,14

8685 SM

Snow White

0,8 mm

12,14

8686 BS

Chocolate

0,8 mm

14,37

8984 BS

Navy Blue

0,8 mm

12,14

8996 PE

Ocean Green

0,8 mm

12,14

9569 PE

Vanilla

0,8 mm

12,14

Stärke

E/m2

B

N

HPL Holznachbildung KRONOSPAN Schichtstoff, Holzdekore, Format: 2.800 x 1.320 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor 045 BS

Buche Westfalen

0,8 mm

12,91

344 PR

Kirsche

0,8 mm

12,91

375 BS

Amerikanischer Ahorn

0,8 mm

12,91

396 PR

Astfichte

0,8 mm

12,91

637 BS

Erle Impuls

0,8 mm

12,91

685 BS

Roterle

0,8 mm

12,91

729 BS

Walnuss

0,8 mm

14,37

757 PR

Eiche Natur

0,8 mm

12,91

854 SU

Wenge

0,8 mm

14,37

876 BS

Buche Hell

0,8 mm

14,37

1625 BS

Calvados Dunkel

0,8 mm

12,91

1715 BS

Birke

0,8 mm

12,91

1738 BS

Europäischer Ahorn

0,8 mm

14,37

1764 BS

Wildbirne Hell

0,8 mm

14,37

1783 BS

Buche Natur

0,8 mm

14,37

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 114

N


Plattenwerkstoffe HPL Holznachbildung

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Schichtstoff, Holzdekore, Format: 2.800 x 1.320 mm Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

E/m2

B

1792 BS

Calvados

0,8 mm

12,91

1795 BS

Apfelbaum

0,8 mm

14,37

3167 SN

Rovere Fumare

0,8 mm

14,37

5500 SU

Ulme Natur

0,8 mm

14,37

5501 SN

Eiche Slavonien

0,8 mm

12,91

5502 SN

Rovere Vanille

0,8 mm

14,37

5503 SN

Rovere Trüffel

0,8 mm

14,37

5504 SU

Kanadischer Ahorn

0,8 mm

12,91

5527 SN

Steineiche

0,8 mm

14,37

5529 SN

Oregon

0,8 mm

14,37

5530 SN

Wildfire

0,8 mm

14,37

7935 SU

Havanna

0,8 mm

14,37

7937 BS

Kernapfel

0,8 mm

12,91

8197 SN

Eiche Vintage Platin

0,8 mm

12,91

8361 SN

Crossline Latté

0,8 mm

14,37

8362 SN

Crossline Karamel

0,8 mm

14,37

8425 BS

Makassar Kaffee

0,8 mm

14,37

8431 SN

Nagano Eiche

0,8 mm

14,37

8448 SU

Nussbaum Ribera

0,8 mm

14,37

8503 BS

Esche Taomina

0,8 mm

14,37

8508 SN

North Wood Weiss

0,8 mm

14,37

8509 SN

North Wood Schwarz

0,8 mm

14,37

8539 SN

Laricio Pinie

0,8 mm

14,37

8545 BS

Agora Hell

0,8 mm

14,37

N

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 115


Plattenwerkstoffe HPL Holznachbildung

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Schichtstoff, Holzdekore, Format: 2.800 x 1.320 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

E/m2

B

8547 SN

Fineline Crème

0,8 mm

14,37

8548 SN

Fineline Dunkel

0,8 mm

14,37

8601 MG

Olive Sevilla Dunkel

0,8 mm

14,37

8888 SU

Buche Corvara

0,8 mm

12,91

8912 BS

Olive Sevilla Hell

0,8 mm

12,91

8953 BS

Walnuss Tiepolo

0,8 mm

12,91

8971 BS

Makassar Ceylon

0,8 mm

12,91

8995 SN

Kokos Bolo

0,8 mm

12,91

9247 BS

Buche

0,8 mm

12,91

9285 SN

Esche Vernasca

0,8 mm

14,37

9345 BS

Amerikanische Kirsche

0,8 mm

12,91

9411 BS

Donauerle

0,8 mm

14,37

9614 BS

Walnuss Lyon Hell

0,8 mm

12,91

9755 SN

Kirsche Marbella

0,8 mm

14,37

9763 BS

Wenge Louisiana

0,8 mm

14,37

9775 BS

Zebrano Classic

0,8 mm

12,91

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 116

N


Plattenwerkstoffe HPL Fantasie

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Schichtstoff, Fantasie, Format: 2.800 x 1.320 mm Artikel-Nr.

Definition

Dekor

E/m2

B

8312 ML

Rigoletto Bronze

0,8 mm

14,37

8313 ML

Rigoletto Silber

0,8 mm

14,37

8409 SN

Orfeo Grau

0,8 mm

14,37

8410 SN

Orfeo Weiss

0,8 mm

14,37

8413 SM

Immeneo Weiss

0,8 mm

14,37

8414 SM

Immeneo Grau

0,8 mm

14,37

8417 ML

Rigoletto Kupfer

0,8 mm

14,37

8510 BS

Sakura Schwarz

0,8 mm

14,37

8511 BS

Sakura Weiss

0,8 mm

14,37

Eigenschaften

HPL (High Pressure Laminat) – das ist ein äußerst aktueller Werkstoff mit langer Tradition. Das ist ein sehr dekoratives und äußerst robustes Oberflächenmaterial. Meist im Verbund mit Holzwerkstoffträgern wie Span­ platten sehen wir es überall im täglichen Leben. Vor mehr als 60 Jahren wurden die hochdruckgepressten Schichtstoffplatten (HPL= High Pressure Laminate) entwickelt. Heute haben sie sich mehr Anwendungsgebiete als je zuvor erschlossen.

p e xtrem abriebfest p außerordentlich stoß- und kratzfest p hygienisch, da verschmutzungsunempfindlich und leicht zu reinigen p antistatisch p lebensmittelecht p unempfindlich gegen Chemikalien, siedendes Wasser, feuchte und trockene Hitze wie Zigarettenglut oder 230° C heiße Topfböden.

Das liegt einerseits an der extremen Strapazierfähigkeit der HPL-Platten. Kein anderes Material für den Innen­ ausbau besitzt ein vergleichbares Spektrum hoher Belastungsmöglichkeiten.

In der Summe aller Eigenschaften ist HPL konkurrierenden Oberflächen überlegen. So erträgt eine HPL-Platte der Klasse 3 z. B. schadlos Stoßbelastungen, die um rund die Hälfte höher sind als bei anderen Oberflächen wie Lack, Hartholz oder anderen duroplastischen Melamin­ oberflächen in anwendungsüblichen Dicken.

In der Europa-Norm DIN EN 438 (früher DIN 16926) sind 22 verschiedene Eigenschaften festgeschrieben, die HPL-Oberflächen besitzen müssen. Andererseits sind HPL-­Platten dank ihrer Dekorvielfalt außergewöhnlich attraktiv, vielseitig gestaltbar und auf vielen Trägermaterialien einsetzbar. Hinzu kommt, dass sich das Spektrum der Verwendungsmöglichkeiten durch innovative Weiterentwicklung des Werkstoffes HPL ständig erweitert hat.

Stärke

N

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.

Anwendungsbereiche Küchen, Büromöbel, Bad, Wohnmöbel, Innenausbau, Türen, Wandverkleidungen, Fußböden, Läden, Messebau, Fassaden, Caravan, Innenausstattung, Fahrstühle ­– die Vielfalt der HPL-Anwendungsmöglichkeiten ist nahezu unendlich. Ständig kommen Neue hinzu. Die Gründe für diesen Erfolg eines einzelnen Werkstoffes in so vielen Bereichen liegen auf der Hand, bzw. im wahrsten Sinne des Wortes, an der Oberfläche. Denn die HPL-Platten verfügen über außerordentliche Eigenschaften.

Die qualitativen und dekorativen Vorzüge der HPL-Platten zusammen mit ihren positiven ökologischen Eigenschaften machen sie zu einem eigenständigen Material mit universellen Einsatzmöglichkeiten, zu einem Werkstoff, in dessen Zukunft mindestens ebenso viele Chancen liegen, wie Erfolge in seiner Vergangenheit.

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 117


Plattenwerkstoffe ABS-Kanten Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

Breite

Länge

E/lfm

B

N

112 PE

Stone Grey

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

113 PE

Keramikweiß

2 mm

23 mm

75 lfm

0,60

121 PE

Capri Blau

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

125 PE

Royal Blue

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

132 PE

Orange

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

134 PE

Sunshine

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

149 PE

Simply Red

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

162 PE

Graphite Grey

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

164 PE

Anthracite

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

171 PE

Slate Grey

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

190 PE

Black

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

191 PE

Cool grey

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

197 PE

Chinchilla Grey

2 mm

23 mm

75 lfm

0,67

514 PE

Ivory

2 mm

23 mm

75 lfm

0,67

515 PE

Sand

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

522 PE

Beige

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

540 PE

Manhattan Grey

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

551 PE

Peach

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

564 PE

Almond

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

851 PE

Metallika

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

859 PE

Platinum

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

881 PE

Aluminium

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

1700 PE

Steel Grey

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

5515 BS

Marmara Blue

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 118


Plattenwerkstoffe ABS-Kanten Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

Breite

Länge

E/lfm

B

5516 PE

Inca Gold

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

5517 BS

Bordeaux

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

5519 BS

Lime Grass

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

7031 PE

Creme

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7045 SU

Champagne

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7063 SU

Pastel Green

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7113 BS

Chilli Red

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7123 BS

Lemon Sorbet

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7166 BS

Latté

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7167 SU

Viola

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

7174 BS

Olive

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7176 BS

Flame

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

7179 BS

Sky Blue

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7180 BS

Mint

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7184 BS

Earth

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

7186 BS

Violet Blue

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

7190 BS

Mamba Green

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

7191 BS

Ever Green

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

8100 SM

Pearl White

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

8348 PE

Bronze Age

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8349 PE

Champagne Metallic

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8533 BS

Macchiato

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

8534 BS

Rose Pink

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

8536 BS

Lavender

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

N

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 119


Plattenwerkstoffe ABS-Kanten Uni

B = Bremen

N = Norderstedt

ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

Breite

Länge

E/lfm

B

N

8681 BS

Brilliant White

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

8681 GL

Brilliant White

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

A

8685 SM

Snow White

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

8686 BS

Chocolate

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8984 BS

Navy Blue

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

8996 PE

Ocean Green

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

9569 PE

Vanilla

2 mm

23 mm

75 lfm

0,68

Stärke

Breite

Länge

E/lfm

B

ABS-Kanten Holznachbildung ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Abb.

Artikel-Nr.

Dekor 045 BS

Buche Westfalen

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

344 PR

Kirsche

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

375 BS

Amerikanischer Ahorn 2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

396 PR

Astfichte

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

637 BS

Erle Impuls

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

685 BS

Roterle

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

729 BS

Walnuss

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

757 PR

Eiche Natur

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

854 SU

Wenge

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

876 BS

Buche Hell

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

1625 BS

Calvados Dunkel

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 120

N


Plattenwerkstoffe ABS-Kanten Holznachbildung

B = Bremen

N = Norderstedt

ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

Breite

Länge

E/lfm

B

1715 BS

Birke

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

1738 BS

Europäischer Ahorn

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

1764 BS

Wildbirne Hell

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

1783 BS

Buche Natur

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

1792 BS

Calvados

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

1795 BS

Apfelbaum

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

3167 SN

Rovere Fumare

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

5500 SU

Ulme Natur

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

5501 SN

Eiche Slavonien

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

5502 SN

Rovere Vanille

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

5503 SN

Rovere Trüffel

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

5504 SU

Kanadischer Ahorn

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

5527 SN

Steineiche

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

5529 SN

Oregon

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

5530 SN

Wildfire

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

7935 SU

Havanna

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

7937 BS

Kernapfel

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8197 SN

Eiche Vintage Platin

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8361 SN

Crossline Latté

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8362 SN

Crossline Karamel

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8425 BS

Makassar Kaffee

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8431 SN

Nagano Eiche

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8448 SU

Nussbaum Ribera

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8503 BS

Esche Taomina

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

N

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 121


Plattenwerkstoffe ABS-Kanten Holznachbildung

B = Bremen

N = Norderstedt

ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

Breite

Länge

E/lfm

B

8508 SN

North Wood Weiss

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8509 SN

North Wood Schwarz

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8539 SN

Laricio Pinie

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8545 BS

Agora Hell

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8547 SN

Fineline Crème

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8548 SN

Fineline Dunkel

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8601 MG

Olive Sevilla Dunkel

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

8888 SU

Buche Corvara

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8912 BS

Olive Sevilla Hell

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8953 BS

Walnuss Tiepolo

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8971 BS

Makassar Ceylon

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

8995 SN

Kokos Bolo

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

9247 BS

Buche

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

9285 SN

Esche Vernasca

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

9345 BS

Amerikanische Kirsche

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

9411 BS

Donauerle

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

9614 BS

Walnuss Lyon Hell

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

9755 SN

Kirsche Marbella

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

9763 BS

Wenge Louisiana

2 mm

23 mm

75 lfm

0,93

9775 BS

Zebrano Classic

2 mm

23 mm

75 lfm

0,89

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 122

N


Plattenwerkstoffe ABS-Kanten Synchronpore

B = Bremen

N = Norderstedt

ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

Breite

Länge

E/lfm

B

8069 SP/BS

Platane Monaco Dunkel

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8195 SP/BS

Platane Monaco Mittel

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8203 SP/BS

Platane Monaco Hell

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

Stärke

Breite

Länge

E/lfm

B

N

ABS-Kanten Fantasie ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Artikel-Nr.

Allg. Information Den Abschluss für jede Holzwerkstoffplatte bilden die Kanten. Kantenbänder gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Kanten werden in Echtholz- und Dekorkanten unterschieden. p Der Bereich Echtholzkanten wird unterteilt in Furnierkanten (Stärke bis 0,9 mm) und Starkfurnierkanten. Sämtliche gängige Furnierarten findet man hier wieder, von der einfachen Buchenkante bis hin zur aufwändig produzierten Multiplexkante ist alles vertreten. p Die Unterteilung im Bereich Dekorkanten ist wesentlich umfangreicher. Sie reicht von der einfachen Melaminkante über ABS-Kanten bis hin zur 3D-Acrylkante.

Dekor 8312 ML

Rigoletto Bronze

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8313 ML

Rigoletto Silber

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8409 SN

Orfeo Grau

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8410 SN

Orfeo Weiss

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8413 SM

Immeneo Weiss

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8414 SM

Immeneo Grau

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8417 ML

Rigoletto Kupfer

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8510 BS

Sakura Schwarz

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

8511 BS

Sakura Weiss

2 mm

23 mm

75 lfm

1,92

N

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.

ABS (Acrylnitrilbutadienstyrol) p gut beständig gegen Chemikalien p eingeschränkt beständig gegen Lösungsmittel p nicht selbstverlöschend p lichtecht, Stufe 6 nach DIN 53387 p schlecht überlackierbar p formaldehydfrei p spröderes Material p Spanabfälle können verbrannt werden

SM = Seidenmatt, PE = Perlstruktur, PR = Pore Rustikal, BS = Büttenstruktur, SN = Supernatural, CW = Chromatic Wood, GL = Glanz 123


Plattenwerkstoffe Dekore Spiegelglanz

B = Bremen

N = Norderstedt

KRONOSPAN Spiegelglanz Spanplatten (Mirror Gloss), Format: 2.800 x 2050 mm Abb.

Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

VE

E/m2

B

N

132 MG

Orange

19 mm

10

25,16

164 MG

Anthracite

19 mm

10

25,16

171 MG

Slate Grey

19 mm

10

25,16

190 MG

Black

19 mm

10

25,16

191 MG

Cool Grey

19 mm

10

25,16

514 MG

Ivory

19 mm

10

25,16

5515 MG

Marmara Blue

19 mm

10

29,28

5517 MG

Bordeaux

19 mm

10

29,28

5519 MG

Lime Grass

19 mm

10

29,28

7113 MG

Chilli Red

19 mm

10

29,28

7123 MG

Lemon Sorbet

19 mm

10

29,28

7167 MG

Viola

19 mm

10

29,28

8533 MG

Macchiato

19 mm

10

25,16

8685 MG

Snow White

19 mm

10

25,16

7935 MG

Havanna

19 mm

10

27,22

8601 MG

Olive Sevilla Dark

19 mm

10

27,22

8971 MG

Makassar Ceylon

19 mm

10

27,22

Stärke

E/m2

B

N

Dekore Acryl Glanz Uni KRONOSPAN Acryl Glanz MDF-Platten, Format: 2.800 x 1300 mm Abb.

MG = Mirror Gloss, AG = Acryl Glanz 124

Artikel-Nr.

Dekor 101 AG

Front White

18,6 mm

45,16

164 AG

Anthracite Metallic

18,6 mm

50,52

190 AG

Black

18,6 mm

45,16

522 AG

Sahara

18,6 mm

46,39


Plattenwerkstoffe ABS-Kanten Spiegelglanz

B = Bremen

N = Norderstedt

ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Artikel-Nr.

Dekor

Stärke

Breite

Länge

E/m2

B

N

132 MG

Orange

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

164 MG

Anthracite

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

171 MG

Slate Grey

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

190 MG

Black

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

191 MG

Cool Grey

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

514 MG

Ivory

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

5515 MG

Marmara Blue

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

5517 MG

Bordeaux

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

5519 MG

Lime Grass

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

7113 MG

Chilli Red

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

7123 MG

Lemon Sorbet

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

7167 MG

Viola

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

8533 MG

Macchiato

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

8685 MG

Snow White

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

7935 MG

Havanna

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

8601 MG

Olive Sevilla Dark

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

8971 MG

Makassar Ceylon

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

Stärke

Breite

Länge

E/m2

B

N

PLATTENWERKSTOFFE

Abb.

ABS-Kanten Acryl Glanz ABS-Kanten (passend zum Farbverbund) Abb.

Artikel-Nr.

Dekor 101 AG

Front White

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

164 AG

Anthracite Metallic

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

190 AG

Black

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

522 AG

Sahara

2 mm

23 mm

75 lfm

1,98

MG = Mirror Gloss, AG = Acryl Glanz 125


Plattenwerkstoffe

Die Mirror Gloss Kollektion Um die Grenzen zwischen Tiefe und Definition, Farbe und lichtreflektierendem Glanz aufzuheben, hat Kronospan seine Entwickler gebeten, die konventionelle Art der Melaminbeschichtung neu zu erfinden. Indem der Einfluss erheblicher Veränderungen in Form von Zeit, Druck und Hitze analysiert wurde, haben unsere Entwickler herausgefunden, dass der Schlüssel zu einer perfekt spiegelglänzenden Oberfläche in der verlängerten Presszeit (mehr als 4x höher als normal) bei einer sukzessiven Kühlung der Oberfläche (über 15 Minuten in der Presse) liegt, bevor man sie aus der Presse holt. Diese neue Struktur, Mirror Gloss genannt, erforderte die Konstruktion einer vollkommen neuen Mehretagenpresse, einer maßgeschneiderten Leimmischung und einer neuartigen Form der Imprägnierung und repräsentiert eine der umfangreichsten Investitionen der Kronospan Gruppe in ein Produkt seit einem Jahrzehnt. Ihren perfekten Einsatz findet die Mirror Gloss Kollektion in besonderen Bereichen der Innendekoration, in Büroräumen oder in luxuriösen Ladengeschäften.

Produktbeschreibung Die Kronospan Mirror Gloss Produkte werden aus erstklassigen Spanplatten, Mitteldichten Faserplatten (MDF) und qualitativ hochwertigen Melaminfilmen für den dekorativen Einsatz in der Möbelindustrie und im Innendesign produziert.

Trägermaterialien Spanplatten mit einer fein geschliffenen Oberfläche der Formaldehydemissionsklasse E-LE und Mitteldichte Faserplatten (MDF). Weitere Informationen entnehmen sie bitte unseren technischen Datenblättern.

Die Besonderheiten sind p Exzellenter Glanz p Licht- und Farbechtheit p Hohe Beständigkeit und Widerstandsfähigkeit p Hohe Abnutzungsbeständigkeit und Stabilität p Hohe chemische und thermische Widerstandsfähigkeit p Leicht zu reinigen p Langlebigkeit

126

Anwendungen p Innenarchitektur p Einrichtung und Büroeinrichtung p Objekt-/Ladeneinrichtungen p Küchen p Badmöbel

Strukturen


Plattenwerkstoffe

8685 MG Snow White

0514 MG Ivory

0191 MG Cool Grey

8533 MG Macchiato

0171 MG Slate Grey

0164 MG Anthracite

0190 MG Black

PLATTENWERKSTOFFE

7123 MG Lemon Sorbet

0132 MG Orange

7113 MG Chilli Red

5517 MG Bordeaux

5519 MG Lime Grass

5515 MG Marmara Blue

7167 MG Viola

7935 MG Havana

8971 MG Ceylon Macassar

8601 MG Dark Sevilla Olive 127


Plattenwerkstoffe Fensterbänke/Arbeitsplatten/Zubehör Westag & Getalit Fensterbänke, InForm, Hydro E1 Trägermaterial, ohne Blende Artikel-Nr.

Format

€/lfm

A 252 C

Dekor Weiß

4.100 x 200 x 22,8 mm

14,94

B

N •

A 252 C

Weiß

4.100 x 250 x 22,8 mm

16,52

A 252 C

Weiß

4.100 x 300 x 22,8 mm

19,67

A 252 C

Weiß

4.100 x 400 x 22,8 mm

24,12

A 252 C

Weiß

4.100 x 500 x 22,8 mm

27,37

Westag & Getalit Arbeitsplatten, Profil AF 40/133 Artikel-Nr.

Dekor

Format

€/lfm

B

N

laut aktuellem Fächer

4.100 x 600 x 40 mm

32,58

laut aktuellem Fächer

4.100 x 900 x 40 mm

52,68

laut aktuellem Fächer

4.100 x 600 x 30 mm

31,44

laut aktuellem Fächer

4.100 x 900 x 30 mm

52,47

Westag & Getalit Arbeitsplatten, Zubehör HPL-Kantenstreifen Artikel-Nr.

Dekor

Format

€/lfm

laut aktuellem Fächer

4.100 x 45 x 0,7 mm

1,48

B

N •

Westag & Getalit Arbeitsplatten, Zubehör Artikel-Nr.

Dekor

Format

€/lfm

WAP Compact

4.100 x 27 x 35 mm

15,26

B

N •

WAP Plus

4.100 x 20 x 30 mm

15,26

€/Set WAP Formteil-Set

7,24

€/Stück Endschutzleiste silber

600 mm

23,86

Echverbindungsprofil silber

600 mm

13,69

Kompaktplatten Tetzner & Jentzsch TEJEPLAN HPL-Schichtstoffplatten Artikel-Nr.

B = Bremen 128

Dekor

Format

Stärke

€/m2

Weiß

280 x 130 cm

6 mm

31,45

Weiß

258 x 202 cm

13 mm

81,33

Anthrazit

280 x 130 cm

6 mm

40,73

Braun

280 x 130 cm

6 mm

40,73

N = Norderstedt

B

N


PLATTENWERKSTOFFE

Plattenwerkstoffe

GetaLit速 Arbeitsplatten

GetaLit速 Fensterb辰nke

GetaCore速 Arbeitsplatten

129


Plattenwerkstoffe

GetaLit® Arbeitsplatten-Dekore Dekorvielfalt aus den Gruppen Uni, Fantasie, Stein, Holz, Digitaldruck

Küchenarbeitsplatten sollen heute nicht nur robust und pflegeleicht sein, sondern auch gut aussehen. Sie werden immer mehr zu einem festen Bestandteil der Gestaltung moderner Küchen, praktischer Hobbyräume und eindrucksvoller Baranlagen.

Qualitätseigenschaften: geeignet für den Kontakt mit Lebensmitteln nach EN 1186 und EN 13130

130

A 937 (buttercream)

A 434 (morgengrau)

A 505 (glasgrün)

A 407 (metall grau)

C 242 (carrara royal)

GN 244 (fabrini beige)

SL 335 (marmor alhambra)

ME 670 (kerametall)

BT 750 (pindos schiefer)

H 442 (pietra piasentina)

SL 384 (marmor marquina grau blau)

SL 120 (marmor marquina braun-grau)

BN 441 (copperfield)

MK 155 (tiziano)

L 245 (white line)

L 441 (brown line)

L 115 (zeus)

BN 112 (marmor marquina kaviar grau)

BT 144 (basalt poliert)

Pi 230 (pinie weiß)

BBL 242 (ajaccio eiche)

BBL 355 (coimbra)

AN 340 (apfelkernholz)

Fi 420 (holzkiste)

DC 285 (arabesque weiß)

DKS 734 (marinace gold)

DEH 045 (ethno)

DKA 043 (jack)

DTE 044 (giulia)

beständig gegen haushaltsübliche Reiniger

hitzebeständig bis 230° C

wasserdampfbeständig nach EN 438

stoßfest nach ISO 13894

lichtecht nach EN 438

abriebfest nach EN 438

A 202 (neonweiß)


Plattenwerkstoffe Arbeitsplattentypen

AF 40/133 38 mm Qualitätsspanplattenträger Typ P2 nach DIN EN 312, Oberseite und vordere Kante beleimt mit GetaLit (HPL), 0,7 mm. Vorderkante abgerundet – Radius 4 mm. Unterseite und rückseitige Kante mit wasserabweisen­dem Gegenzug beleimt. Stoßstelle GetaLit/Gegenzug feuchtebeständig versiegelt.

Auslieferungseckdaten Mindestbestellmenge: 1 Stück Lieferzeit: kurzfristig Abmessungen: Profil einseitig: 5200/4100/2960 x 600/900/1200 mm Profil beidseitig: 4100 x 640/900 mm Verpackung: auf Kanthölzern mit Kantenschutz und Bandeisen

AF 40/113 Bril 38 mm Qualitätsspanplattenträger Typ P2 nach DIN EN 312, Oberseite und vordere Kante beleimt mit GetaLit (HPL) 0,8 mm in Brillantglanz. Vorderkante abgerundet – Radius 7 mm. Unterseite und rückseitige Kante mit wasserabweisendem Gegenzug beleimt. Stoßstelle GetaLit/Gegenzug feuchtebeständig versiegelt. Ober­fläche mit Folie geschützt.

Auslieferungseckdaten Mindestbestellmenge: 1 Stück Lieferzeit: kurzfristig Abmessungen Träger P2: Profil einseitig: 4100 x 600/900/1200 mm Profil beidseitig: 4100 x 640/900 mm Abmessungen Träger P3: Profil einseitig: 4100 x 600/650/900 mm Profil beidseitig: 4100 x 640/900 mm Verpackung: auf Kanthölzern mit Kantenschutz und Bandeisen

Systemzubehör

Dekorfarbene 1,5/2 mm PP-Kanten zur individuellen Gestaltung der Arbeitsplatte.

GetaLit flex Kanten Zweischichtig aufgebautes Kantenmaterial (dekor­ gleich) auf der Basis modifizierter Polyesterharze, Typ SB = Rückseite mit Heißschmelzkleber beschichtet. (Kennfarbe: rot) Typ G = Rückseite glatt für Heißschmelz­kleber (Kennfarbe: gelb)

GetaLit-Kanten Hochdrucklaminat-Kanten nach DIN EN 438.

WAP Compact Raumförmiges, zweiteiliges Wandanschlusssystem, PVC-freie Werkstoffkombination, Deckprofil beschichtet mit GetaLit flex, Deckprofil und Unterteil geclipst, farblich angeglichene Dichtlippen am Deckprofil befestigt; mit farblich abgestimmtem Formteile-Set lieferbar.

WAP Plus Raumförmiges, zweiteiliges Wandanschlusssystem, PVC-freie Werkstoffkombination, Deckprofil beschichtet mit GetaLit flex, Deckprofil und Unterteil geclipst, verdeckte Dichtlippen am Unterprofil befestigt, mit farblich abgestimmten oder dekorfabenen Formteilen lieferbar.

Rückwandsystem MFC-Set Kunststoffbeschichtete dekorative Spanplatte 13 mm, entsprechend EN 14322, beidseitig mit Melaminharz direktbeschichtet. Rückseite nach unserer Wahl, inklusive Hart-PVC-Leiste mit farbiger Weichdichtlippe für die Befestigung der Rückwand und GetaLit flexQuerkante (650 mm lang, 44 mm breit).

PLATTENWERKSTOFFE

PP-/Effekt-Kanten

Rückwandsystem GetaLit-Set Verbundelement aus Qualitätsspanplatten Typ P2 nach DIN EN 312, mit beidseitig aufgeklebtem Hochdrucklaminat Getalit (HPL). Rückseite nach unserer Wahl. 13,4 bzw. 13,6 mm, inklusive Hart-PVCLeiste mit farbiger Weichdichtlippe für die Befestigung der Rückwand und GetaLit flex Querkante (650 mm lang, 44 mm breit).

Rückwandsystem GetaLit Standard Verbundelement aus Qualitätsspanplatten Typ P2 nach DIN EN 312, Träger 12 mm, beidseitig mit GetaLit (HPL) beleimt. Rückseite nach unserer Wahl. Kanten besäumt.

Formteile WAP Compact Passende Formteile zum Wandanschlusssystem COMPACT.

Formteile WAP Plus Passende Formteile zum Wandanschlusssystem PLUS.

131


Fensterbänke

HPL-Fensterbänke Aufgrund der GetaLit-Beschichtung, ist die Oberfläche dieser Fensterbank extrem abrieb- und stoßfest, lebensmittel- und lichtecht, hitzebeständig bis 180°C und beständig gegenüber haushaltsüblichen Reinigungsmitteln. Mit vielen GetaLit-Dekoren und 4 Oberflächenstrukturen bieten wir interessante Varianten im Design. Wählen Sie unter hervorragenden Holz-Nachbildungen, prägnanten Uni-Tönen oder detailgetreuer Stein-Optik.

GetaLit® Fensterbank-Dekore HPL-Fensterbänke

A 242 (uni weiß)

Für jedes Fenster die richtige Fensterbank, ob für Neubauten oder zur Renovierung – das umfangreiche Fensterbankprogramm bietet für jedes Einsatzgebiet die richtige Fensterbank.

A 402 (hellgrau)

Forming W: A 242, A 402, C 220, H 223

C 220 (marmor grau)

H 223 (marmor hellbeige)

C 367 (marmor carrarabeige)

Classic W: A 242, A 402, C 220, C 367

Optima: A 242, C 220

Direkt beschichtete Fensterbänke Eine preiswerte Alternative zur Schichtstoff-Fensterbank! Eigenschaften wie Stoß-und Abriebfestigkeit zeichnen die direktbeschichtete Fensterbank aus.

GetaLit® Fensterbank-Dekore Direkt beschichtete Fensterbänke

A 252 (weiß)

C 219 (marmor titangrau)

FP 293 (pino kalkweiß)

SL 239 (salome manila)

GT 463 (granit crystal)

BU 36 (buche elegant natur)

Novaform: A 252, C 219, SL 239, BU 36

132

Classico: A 252, C 219, SL 239, BU 36

FN 238 (feinstein weißgrau)

Instyle: A 252, FP 239, FN 238, EG 234, GT 463

EG 234 (eisgranit weiß)

Inform: A 252, FP 239, FN 238, EG 234, GT 463


Plattenwerkstoffe

GetaCore® Arbeitsplatten-Dekore

GC 2011 (titan white)

GC 2008 (davos white)

GC 2002 (cream white)

GC 6001 (sevilla red)

GC 4001 (new york grey)

GC 1001 (vienna black)

GC 2245 (frosted star)

GC 2388 (miracle beach)

GC 2371 (miracle white)

GC 4143 (frosted dust)

GCT 236 (terrazzo crystal)

GC 2007 (pergamon)

GC 4002 (london grey)

GC 2269 (frosted cloud)

GC 3434 (miracle vanilla)

GC 3391 (miracle dune)

GC 2232 (frosted light)

GC 4422 (frosted flint)

GC 2423 (miracle sand)

GC 7730 (frosted sesame)

GC 4712 (frosted grey)

GC 1062 (miracle black)

GC 1122 (frosted dark)

GC 6172 (frosted wine)

GCTR 29 (raindrops ivory)

GCS 434 (star medium grey)

GCS 692 (star sevilla red)

GCS 189 (star anthracite)

Kratz- und Gebrauchsspuren sind bei einer üblichen Benutzung unvermeidbar und fallen bei Hochglanz- und farbintensiven Dekoren eher auf als bei anderen Dekoren. Insbesondere bei GetaCore Uni-Dekoren muss aus produktionstechnischen Gründen vereinzelt mit leichten Schmutzeinschlüssen gerechnet werden.

GetaCore-Arbeitsplatten, bestehend aus acrylgebundenem Mineralwerkstoff, bestechen nicht nur durch ihre warme Haptik, sondern insbesondere durch ihre fugenfreie Optik. Eckverbindungen oder Spülenunterbauten aus GetaCore werden optisch fugenfrei miteinander verklebt. Man gewinnt den Eindruck, alles „sei aus einem Guss“. Die porenfreie Oberfläche ist ein weiteres Kriterium, warum eine GetaCoreArbeitsplatte in Ihrer Küche überzeugt.

Qualitätseigenschaften: geeignet für den Kontakt mit Lebensmitteln nach EN 1186 und EN 13130

beständig gegen haushaltsübliche Chemikalien nach ISO 19712

hitzebeständig bis 180°C nach ISO 19712

reparaturfähig und durch Nachschleifen erneuerbar

warm im Griff dank hervorragender Material­eigen­ schaften

lichtecht 6 Woll­standard nach nach ISO 4892, ISO 105B02 und ISO 105-A02

leicht zu reinigen

optisch fugenlos verklebbar

133

PLATTENWERKSTOFFE

Dekorvielfalt aus den Gruppen Uni, Fein, Grob, Star, Terrazzo, Raindrops


Boden

134


Kompendium

136 - 139 Massivholzdielen

140 - 141

Parkett/Kork 

142 Laminat 146 - 149 

143 150 - 153

Designboden

154 - 157 Unterlagen/Profile/ Sockelleisten

144 - 145

135

BODEN

Boden


Boden Kompendium Parkett Vor Baubeginn

Untergrund

Im Vorfeld der Ausfertigung hat der ausführende Betrieb den Untergrund und die Baustelle zu prüfen und dabei zu folgenden Punkten Bedenken geltend zu machen: p fehlendes Aufheizprotokoll bei beheizten Fußbodenkonstruktionen

p größere Unebenheiten p Risse im Untergrund p nicht genügend feste Oberfläche p zu poröse und zu raue Oberfläche p ungenügende Bewegungsfugen im Untergrund p verunreinigte Oberfläche p unrichtige Höhenlage der Oberfläche im Verhältnis zur Höhenlage anschließender Bauteile p ungeeignete Temperatur des Untergrundes p ungeeignetes Raumklima

Zwischen dem Parkett und den angrenzenden festen Bauteilen sind nach Art des Parketts, dessen Verlegung sowie der Größe der Parkettfläche entsprechend dimen-­ sionierte Fugen einzuhalten. An Vorstoß- und Trenn­ schienen sind eventuelle Fugen mit einem elastischen Dichtmaterial zu füllen. Der ausführende Betrieb hat dem Kunden nach Abschluss der Arbeiten eine schriftliche Pflegeanweisung zu übergeben.

VOB ATV DIN 18 356 beschreibt die notwendigen Voraussetzungen eines Untergrundes zur Aufnahme eines Parkettbodens. So erfordert die Verlegung von Parkett einen ebenen, trockenen und festen Untergrund. Maßtoleranzen für die Ebenheit werden in DIN 18 202 angegeben. Der Untergrund kann ein Estrich herkömmlicher Bauart (Baustellenestrich) oder ein vorgefertigtes Estrich­ element sein. Die Art des Untergrunds hat wesentlichen Einfluss auf die Auswahl von Klebstoff und Parkettart, die Bearbeitungsdauer und die Kosten der Verlegung. Eine Auswahl der wichtigsten Untergründe und ihrer Merkmale stellt die folgende Tabelle dar: siehe unten.

Untergrund

Bindemittel Zuschlag- Mindestdicke Trockenzeit Belegreife Vorteile stoffe mm Wochen [CM %] oder [Gew. %] Baustellen-Estriche

Verbundestrich (ZE)

Zement

Sand, Wasser

Estrich auf Trennlage

20

4-8

2,0

für große Belastungen geeignet

Nachteile

Bemerkungen

keine Schall- und Wärmedämmung, Feuchte aus Stahlbetondecke

Verwendung im Gewerbe- und Industriebau

30

für größere Belastun- keine Schall- und gen geeignet Wärmedämmung

35

schwimmende Estriche bieten gute Schall- und Wärmedämmung

schwimmende Estriche häufigster nicht geeignet für Untergrund im große Belastungen Wohnbau und öffentlichem Bauwesen

(ZE) Zementestrich (ZE)

Anhydritestrich (AE)

Anhydritbinder (Gips)

Sand, Wasser, Zusätze

Gussasphaltestrich

Bitumen

Magnesiaestrich

Heizestrich (ZE)

35

3-5

0,5

in großen Flächen ohne Sollbruchfugen herstellbar

feuchtigkeitsempfindlich

zunehmender Einsatz

Sand, Split, 20 Steinmehl

keine

nach Erkalten (0)

keine Trockenzeit, in großen Flächen ohne Sollbruchfugen herstellbar

breitere Dehnungsfugen zu feststehenden Bauteilen notwendig

relativ teuer

Kaustische Magnesia

Sägespäne, Korkschrot, Quarzsand, Wasser

3-6

Organ. Füllstoffe 8-12 Anorgan. Füllstoffe 3-4

keine Vorteile

lange Trockenzeit, feuchteempfindlich

keine Bedeutung im Neubau (Altbauestrich)

s.o.

s.o.

8-12

1,8

gute Schall- und Wärmedämmung

bei Flächen über 40 m2 Bewegungsfugen auch im Parkett notwendig

Einsatz in allen Baubereichen

9+/-2

leichte Bearbeitbarkeit

geringe Biegefestigkeit erfordert zwei verklebte und verschraubte Platten, nur bei trockenen Untergründen, Randbelüftung notwendig

-

sofort

keine Wartezeiten, keine Belüftung notwendig

-

können vom Parkettleger eingebaut werden

(GE)

45

Heizestrich (AE)

0,3

Trocken-Estriche Holzwerkstoffplatten

-

-

2 x 16-32 * 21**

keine

Mineralistische Estrichelemente Holzuntergründe

24** 50***

9+/-2

bei Parkettelementen ab 22 mm Dicke kein Blindboden auf Lager-hölzern notwendig

mögliche Knarrgeräusche bei genageltem Parkett

Lagerhölzer sind Gewerk des Zimmerers

Doppelböden

****

sofort

Einsatz bei installations­-­ aufwendigen Räumen

-

vorgefertigte Systeme

Schwingböden

****

-

-

* bei Verklebung ** bei schwimmender Verlegung *** Bei Nagelung auf Langhölzer ****nach Angabe des Herstellers

136

Systemanbieter für Sportböden


Boden Kompendium Parkett Parkett auf beheizten Estrichen

Vorteile der vollflächigen Verklebung

Vorteile der schwimmenden Verlegung

Keine Stolperfallen: Die geringe Einbauhöhe von nur 8–13 mm macht unschöne Übergangs-/Schienen­ systeme überflüssig.

Schnelle und einfache Verlegung. Die Dielen werden in vorgefräste Profile zusammengeklickt. Die schwimmende Verlegung stellt geringere Anforderungen an den Untergrund.

Kein Hohlklingen, keine Knarrgeräusche und keine Vibrationen beim Begehen.

Meist fertige Oberfläche. Durch die werksseitig aufgebrachte Oberfläche kann der Boden sehr schnell wieder betreten werden und muss nicht weiter behandelt werden.

Individuelle optische Gestaltungsmöglichkeiten dank modularer Massen, Materialmix, Kombination von Holzarten, Verlegemöglichkeiten, Adern, Friesen etc.

Mehrmals einsetzbar: „Klickparkett” kann wieder aufgenommen und bei Umzug weiterverwendet werden.

Stabiler und kompakter Parkettfussboden und dank Kleberfixierung technisch minimalste Fugenbildung (ideale Raumtemperatur 20–22° C bei 50 % relativer Luftfeuchtigkeit).

Ausgleichend: Durch die individuelle Wahl der Trittschallunterlage können leichte Bodenunebenheiten ausgeglichen werden und der Boden erhält eine elastische, leicht schwingende Eigenschaft.

Optimaler Wärmefluss auf Bodenheizungen: Dank Wärmedurchlasswiderstand im idealen Bereich von 0,038–0,09 m2 K/W Verbesserung zu anderen Verlegesystemen von bis zu 100 %.

Keine Emissionen: Der Boden kann sehr gut auch in bewohnten Wohnungen verlegt werden. Es tritt keine Geruchsbelästigung durch Kleber auf und der Boden kann sofort wieder betreten werden.

Bei vollflächiger Klebung von Holzfußböden muss der Verleger im Einzelfall prüfen und abwägen, welches Klebstoffsystem er in Anbetracht von technischen Möglichkeiten, Untergrund, Arbeits- und Wohngesundheit einsetzen will. Beispielsweise können wasserhaltige Klebstoffe Gipsuntergründe aufweichen. Bei nichtsaugenden Untergründen wie Gussasphalt diffundieren Wasser oder Lösemittel in das Parkett und verursachen eine stärkere Holzquellung. Im Zweifelsfall geben die Abteilungen Anwendungstechnik der Klebstoffhersteller Auskunft. Zur Klebung von Holzfußböden stehen heute verschiedene Klebstoffsysteme zur Auswahl. Die Betonung liegt hierbei auf „System“, da zu einer erfolgreichen Verlegung nicht nur der Klebstoff selbst, sondern auch die vom Hersteller empfohlenen Vorstriche, Grundierungen, Spachtelmassen und Unterlagsbahnen gehören. Derzeit sind Klebstoffe auf Dispersions-, Pulver-, Polyurethan-, Silylmodifizierter-Polymer- (SMP) und Lösemittelbasis erhältlich.

Dispersion

Pulver

Polyurethan

Eine Zusammenarbeit aller Beteiligten bereits in der Planungsphase ist bei der Belegung von Heizestrichen mit Parkett besonders wichtig. Der Heizungsmonteur oder Fachingenieur ist von dem geplanten Einbau eines Parkettbodens zu informieren. So ist eine optimale Auslegung und Betriebseffizienz der Fußbodenheizung möglich. Der Wärmedurchlasswiderstand oberhalb der Heizebene darf nicht größer als 0,15 m2 K/W sein. Das entspricht bei den meisten Holzarten einer Dicke von 22 mm. Bei Massivparkett wird wegen des günstigen Verhaltens bei Feuchtewechseln der Einsatz von Eiche empfohlen. Holzarten wie Buche, Ahorn und Esche verhalten sich eher problematisch. Grundsätzlich wirken sich schmale massive Parkettstäbe günstiger auf die Fugenbildung während der Heizperiode aus. Bei der Verwendung von Mehrschichtparkett wirken sich Formveränderungen kaum aus. Nach Abbinden des Heizestrichs (Abbindephase) und nachdem die Funktionsprüfung und das Funktions­heizen sowie das Belegreifheizen durch den Heizungs­installateur durchgeführt und protokolliert sind, ist das Feststellen der so genannten Belegreife des Heizestrichs Pflicht des Parkettlegers. Dazu gehören CM-Feuchte­messungen (Calciumcarbid-Methode) an Proben aus markierten Stellen des Estrichs. Ergeben diese Messungen einen Feuchtegehalt von über 1,8 % bei Zementestrichen bzw. 0,3 % bei Calciumsulfatestrichen, so ist das Belegreifheizen erneut so lange durchzuführen, bis die erforderliche Trockenheit des Estrichs erreicht ist. Nur bei einer Verklebung von Parkett auf Heizestrichen ist ein ungehinderter Wärmedurchgang in den Raum sichergestellt. Bei einer schwimmenden Verlegung von Fertigparkett können Luftpolster den Wärmedurchgang behindern. Der Klebstoff muss für den Einsatz auf Heizestrichen geeignet sein. Während des Betriebs darf die Ober­ flächentemperatur des Heizestrichs 25° C nicht überschreiten, um Schäden am Parkettboden zu vermeiden.

SMP

Lösemittel

Verarbeitung und klebetechnische Eigenschaften Geruch während der Verlegung Begehbarkeit

schwach

schwach

schwach

schwach

nach organischen Lösemitteln

1-2 Tage

1-2 Tage

1 komp.: 2 Tage, 2 komp.: 1 Tage

2 Tage

2-3 Tage

Schleifbarkeit

5-7 Tage

5-7 Tage

1 komp.: 3-4 Tage, 2 komp.: 2-3 Tage

2 Tage

4-5 Tage

Hohlstellenüberbrückung

eingeschränkt

eingeschränkt

gut

gut

sehr gut

Erzeugte Holzquellung

hoch

gering

keine

keine

sehr gering

Kennzeichnung nach GefStoffV

keine

keine

Xn: gesundheitsschädlich bei Hautkontakt keine

F: leichtentzündlich durch Entweichen

mit flüssigem Klebstoff

organischer Lösemittel

(nur für Verarbeiter)

Einsatzbereiche 8 mm Mosaikmuster

+

+

+

+

+

8 mm parallel

o1)

o1)

+

+

+

10 mm Massivparkett

o2)

o2)

+

+

+

Stabparkett

o3)

o3)

+

+

+

Hochkantlamellenparkett

+

+

+

+

+

Mosaikfertigparkett

-

-

+

+

o1)

zweischichtige Fertigparkett-Einzelstäbe

o

o

+

+

+

drei-/mehrschichtige Fertigparkett-Dielen

-

-

+

+

+

3)

3)

kein Ahorn oder Buche 2) max. 55 x 250 mm; nur auf saugende Untergründe + gut geeignet o bedingt geeignet - nicht geeignet

1)

3)

max. 75 x 600 mm; erhöhte Untergrundebenheit erforderlich

137

BODEN

Vollflächig kleben oder schwimmend verlegen? Dreischichtparkett kann schwimmend verlegt werden, wobei die Elemente untereinander verklebt oder mechanisch mit Klickverschlüssen oder Bügeln verbunden werden. Alle anderen Parkettarten sind immer vollflächig auf den Untergrund zu kleben. Die folgende Gegenüberstellung fasst die Vor- bzw. Nachteile der Verklebung und schwimmenden Verlegung zusammen:


Boden Kompendium Parkett Empfehlungen für die Verlegung Prüfung von Materialfehlern

Vor und während des Verlegens sollten alle Dielen auf Materialfehler geprüft werden. Dielen mit Mängeln sollten nicht verlegt werden. Die Montage sollte nur bei Tageslicht oder guter Beleuchtung erfolgen, damit eventuelle Beschädigungen oder fehlerhafte Dielen erkannt werden.

Akklimatisierung

Die Parkett-Dielen sollten über einen Zeitraum von 2 Tagen im zu verlegenden Raum akklimatisiert werden. Wichtig ist es, dass die Pakete während der Akklimatisierung verschlossen bleiben.

Spritzwasserbereiche

In dauerhaft feuchten Räumen (z. B. Bad) sollte vor der Verlegung von Fertigparkett die Eignung in Rücksprache mit dem Hersteller intensiv geprüft werden. Allgemein gilt, dass stehendes Wasser an den Rändern und Übergängen, aber auch auf der Fläche vermieden werden sollte.

Dampfbremse

Die Anforderungen an den Untergrund wurden oben bereits beschrieben. Bei der schwimmenden Verlegung sollte auf mineralischen Untergründen immer eine Dampfbremse (z. B. 0,2 mm PE-Folie) eingeplant werden.

Dehnungsfugen/ Wandabstand

Dehnungsfugen/Wandabstände sollten mind. 10-15 mm betragen. Als Faustregel gilt: Pro Meter Boden 2 mm Dehnungsfuge an beiden Raumseiten. Schwere Gegenstände erfordern auf der Gegenseite einen doppelt so großen Wandabstand.

Versatz

Sowohl im regelmäßigen als auch im unregelmäßigen Verband sollte der Mindestversatz der Stöße bei parallel verlaufenden Dielen mind. 40 cm betragen.

Verlegung aus mehreren Paketen

Damit ein ausgeglichenes Oberflächenbild erzeugt wird, sollte die Verlegung der Dielen aus mehreren Paketen erfolgen.

Verlegerichtung nach Lichteinfall

Längskanten der Dielen (die lange Seite) sollten immer parallel zum Lichteinfall verlaufen. Bei mehreren Fenstern orientiert man sich am Größeren.

nach Raumgrundriss Längskanten der Dielen (die lange Seite) sollten quer

zur Längsseite des Raumes verlaufen: Der Raum wirkt dadurch eher quadratisch und auch größer.

Wichtig ist die Verwendung der geeigneten Reinigungs- und Pflegemittel.

138

Werterhaltung, Reinigung und Pflege In Abhängigkeit von der verlegten Parkettart und der gewählten Oberfläche hat der Boden bereits eine werksseitig aufgebrachte Oberfläche oder muss bauseitig noch wohnfertig oberflächenveredelt werden.

Die folgende Tabelle gibt Hinweise zur Werterhaltung eines Parkettbodens: Beschädigungen vermeiden

F ür den Schutz des Parkettbodens vor Kratzern und Beschädigungen werden Filzgleiter unter den Tischen, Stühlen und Möbeln angebracht. Die Möbelrollen sollten mit weichen Laufflächen ausgestattet sein. Besonders stark beanspruchte Bereiche können durch Schutzmatten geschützt werden.

Werterhaltung allgemein

 0–65 % Luftfeuchte im Raum sind nicht nur für das 5 Wohlbefinden, sondern auch fürs Parkett optimal. Eine regelmäßige Trockenreinigung mit dem Staubsauger vermeidet Sand und Schmutzrückstände, die wie Schleifpapier wirken. Flüssigkeiten sollten immer sofort vom Parkettboden entfernt werden. Keine Dampfreiniger verwenden. Wichtig sind die Pflegehinweise der Parketthersteller, es sollten nur empfohlene Pflegemittel verwendet werden.

Beseitigung von Schäden

 leinere Beschädigungen des Parkettbodens können durch K farblich abgestimmte Weichwachse behoben werden, mit denen Risse, Dellen, Kratzer usw. ausgeglichen werden können. Bei flächigen Beschädigungen sollte der Boden abgeschliffen werden – bei geölten Böden kann dies auch partiell erfolgen. Pro Abschleifvorgang sollte mit einem Abtrag von 0,5 mm gerechnet werden. Für das Abschleifen eignen sich Schleifmaschinen sehr gut. Abschließend wird auf dem Boden eine neue Oberfläche aufgetragen.


Boden Kompendium Laminat Empfehlungen für die Verlegung In jedem Paket befindet sich i. d. R. eine Verlegeanleitung des Herstellers speziell für den verwendeten Boden. Wichtig ist es, diese vorher durchzulesen und die Empfehlungen für die Verlegung zu beachten.

Prüfung von Materialfehlern

Vor und während des Verlegens sollten alle Dielen auf Materialfehler geprüft werden. Dielen mit Mängeln sollten nicht verlegt werden. Die Montage sollte nur bei Tageslicht oder guter Beleuchtung erfolgen, damit eventuelle Beschädigungen oder fehlerhafte Dielen erkannt werden.

Akklimatisierung

Die Laminat-Dielen sollten über einen Zeitraum von 2 Tagen im zu verlegenden Raum akklimatisiert werden. Wichtig ist, dass die Pakete während der Akklimatisierung verschlossen bleiben.

Spritzwasserbereiche

In dauerhaft feuchten Räumen (z. B. Bad) sollte vor der Verlegung des Laminatbodens die Eignung in Rücksprache mit dem Hersteller intensiv geprüft werden. Allgemein gilt, dass stehendes Wasser an den Rändern und Übergängen, aber auch auf der Fläche vermieden werden sollte.

Dampfbremse

Die Anforderungen an den Untergrund wurden oben bereits beschrieben. Bei der schwimmenden Verlegung sollte auf mineralischen Untergründen immer eine Dampfbremse (z. B. 0,2 mm PE-Folie) eingeplant werden.

Dehnungsfugen/Wandabstand

Dehnungsfugen und Wandabstände sollten mind. 10-15 mm betragen. Als Faustregel gilt: Pro Meter Boden – Dehnungsfuge 1,5 mm an beiden Raumseiten. Schwere Gegenstände erfordern auf der Gegenseite einen doppelt so großen Wandabstand.

Versatz

Sowohl im regelmäßigen als auch im unregelmäßigen Verband sollte der Mindestversatz der Stöße bei parallel verlaufenden Dielen mind. 40 cm betragen.

Verlegerichtung nach Lichteinfall

Längskanten der Dielen (die lange Seite) sollten immer parallel zum Lichteinfall verlaufen. Bei mehreren Fenstern orientiert man sich am Größeren.

Verlegerichtung nach Raumgrundriss

Längskanten der Dielen (die lange Seite) sollten quer zur Längsseite des Raumes verlaufen: Der Raum wirkt dadurch eher quadratisch und auch größer.

BODEN

Verlegeanleitung

Werterhaltung, Reinigung und Pflege – nach der Verlegung Beschädigungen vermeiden

Für den Schutz des Laminatbodens vor Kratzern und Beschädigungen werden Filzgleiter unter den Tischen, Stühlen und Möbeln angebracht. Die Möbelrollen sollten mit weichen Laufflächen ausgestattet sein.

Besonders stark beanspruchte Bereiche können durch Schutzmatten geschützt werden.

Werterhaltung allgemein

50–65 % Luftfeuchte im Raum sind nicht nur für das Wohlbefinden, sondern auch für Laminat optimal. Eine regelmäßige Trockenreinigung mit dem Staubsauger vermeidet Sand und Schmutzrückstände, die wie Schleifpapier wirken. Bei hartnäckigen Verschmutzungen sollte man mit Laminatreiniger nebelfeucht wischen. Flüssigkeiten sollten immer sofort vom Laminatboden entfernt werden. Keine Dampfreiniger verwenden. Wichtig sind die Pflegehinweise der Parketthersteller, es sollten nur empfohlene Pflegemittel verwendet werden.

Beseitigung von hartnäckigen Verschmutzungen und Schäden

Starke Verunreinigungen (z. B. Teer, Schuhcreme, Öl, Lippenstift) können mit Nagellackentferner oder Reinigungsbenzin vorsichtig entfernt werden. Beschädigte Stellen in der Oberfläche können durch farblich angepasste Reparaturpaste ausgebessert werden. Wichtig ist es, die farbliche Übereinstimmung sowie die Hinweise des Herstellers zu beachten.

Die obenstehende Tabelle gibt Hinweise zur Werterhaltung Ihres Laminatbodens.

139


Boden Massivholzdielen DEHA Landhausdielen Nord. Fichte (Systemlängen) Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung

Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

Nord. Fichte

naturbelassen

zum verschr.

21,0 mm

1,75-3,85 m

14,4 cm

72

29,96

Nord. Fichte

Proterra Wachs

zum verschr.

21,0 mm

1,75-3,85 m

14,4 cm

72

36,64

Nord. Fichte

versiegelt

zum verschr.

21,0 mm

1,75-3,85 m

14,4 cm

72

36,64

Nord. Fichte

naturbelassen

zum verschr.

27,0 mm

1,75-3,85 m

14,4 cm

54

36,02

Oberfläche

Verlegung

Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

N

DEHA Landhausdielen Nord. Fichte (Raumlängen) Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung Nord. Fichte

naturbelassen

zum verschr.

21,0 mm

4,20-5,10 m

14,4 cm

72

27,13

Nord. Fichte

Proterra Wachs

zum verschr.

21,0 mm

4,20-5,10 m

14,4 cm

72

33,81

Nord. Fichte

naturbelassen

zum verschr.

27,0 mm

4,20-5,10 m

14,4 cm

54

33,20

Nord. Fichte

Proterra Wachs

zum verschr.

27,0 mm

4,20-5,10 m

14,4 cm

54

39,90

N

DEHA Landhausdielen Nord. Kiefer (Systemlängen) Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung

Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

Nord. Kiefer

naturbelassen

zum verschr.

21,0 mm

1,75-3,85 m

14,4 cm

72

30,19

Nord. Kiefer

Proterra Wachs

zum verschr.

21,0 mm

1,75-3,85 m

14,4 cm

72

36,89

Nord. Kiefer

versiegelt

zum verschr.

21,0 mm

1,75-3,85 m

14,4 cm

72

36,89

Nord. Kiefer

naturbelassen

zum verschr.

27,0 mm

1,75-3,85 m

14,4 cm

54

37,30

Oberfläche

Verlegung

Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

N

DEHA Landhausdielen Nord. Kiefer (Raumlängen) Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung Nord. Kiefer

naturbelassen

zum verschr.

21,0 mm

4,20-5,10 m

14,4 cm

72

27,42

Nord. Kiefer

Proterra Wachs

zum verschr.

21,0 mm

4,20-5,10 m

14,4 cm

72

34,10

Nord. Kiefer

naturbelassen

zum verschr.

27,0 mm

4,20-5,10 m

14,4 cm

54

34,56

Nord. Kiefer

Proterra Wachs

zum verschr.

27,0 mm

4,20-5,10 m

14,4 cm

54

41,26

N

DEHA Landhausdielen Sib. Lärche (Systemlängen) Abb.

B = Bremen 140

Artikel-Nr.

N = Norderstedt

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung

Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

Sib. Lärche

naturbelassen

zum verschr.

21,0 mm

1,75/1,95 m

14,4 cm

72

47,34

Sib. Lärche

Proterra Wachs

zum verschr.

21,0 mm

1,75/1,95 m

14,4 cm

72

54,02

Sib. Lärche

naturbelassen

zum verschr.

21,0 mm

1,75/1,95 m

14,4 cm

72

32,12

N


Boden Massivholzdielen DEHA Landhausdielen Europ. Eiche „Life“, Federlänge 7 mm (Systemlängen) Abb.

Artikel-Nr.

Beschr.

Oberfläche

Verlegung

Stärke

Länge

Eiche Life

naturbelassen

zum verschr.

20,0 mm

1,80/2,00/2,20 m 14,7 cm

Breite

VE

E/m²

B

6 St/Bund

57,24

Eiche Life

geölt

zum verschr.

20,0 mm

1,80/2,00/2,20 m 14,7 cm

6 St/Bund

63,61

Eiche Life

naturbelassen

zum verschr.

20,0 mm

2,30-2,90 m

14,7 cm

6 St/Bund

61,48

Eiche Life

Proterra Wachs

zum verschr.

20,0 mm

2,30-2,90 m

14,7 cm

4 St/Bund

70,19

Eiche Life

naturbelassen

zum verschr.

20,0 mm

1,80/2,00/2,20 m 14,7 cm

6 St/Bund

57,22

Eiche Life

geölt

zum verschr.

20,0 mm

1,80/2,00/2,20 m 14,7 cm

6 St/Bund

63,61

VE

E/m²

B

6 St/Bund

55,11

N

DEHA Landhausdielen Europ. Eiche „Life“, Federlänge 7 mm (Systemlängen) Abb.

Artikel-Nr.

Beschr.

Oberfläche

Verlegung

Stärke

Länge

Breite

Eiche Life

geölt

zum verschr.

14,0 mm

1,80/2,00/2,20 m 14,6 cm

N

Systempakete (Stärke 14 und 20 mm):  1,80/2,00/2,20 m: Längentoleranzen +/- 9 cm; Stoßlängen 500-2.000 mm obere und untere Lage durchgehend, übrige Lagen max. 1x gestoßen

Einlängenpakete (Stärke 20 mm):

BODEN

2,30 bis 2,90 m: Längentoleranzen +/- 9 cm; keine Stoßlängen

Fußleisten DEHA Fußleisten Abb.

B = Bremen

Artikel-Nr.

Beschreibung

Oberfläche

Stärke

Länge

Breite

VE

E/lfm

B

Nord. Fichte

naturbelassen

21,0 mm

2,40 m

58,0 mm

2

3,79

Nord. Kiefer

naturbelassen

21,0 mm

2,40 m

58,0 mm

2

3,63

Sib. Lärche

naturbelassen

21,0 mm

2,40 m

58,0 mm

2

4,43

Eiche

naturbelassen

21,0 mm

2,40 m

58,0 mm

2

7,90

N

N = Norderstedt 141


Boden Parkett HARO Parkett 3000 Schiffsboden Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

Buche gedämpft, HDF

Permadur matt

LC

11,0 mm

221 cm

18 cm

6

28,76

Eiche, HDF

Permadur matt

LC

11,0 mm

221 cm

18 cm

6

32,88

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

Eiche, strukturiert 2V, Micro, HDF

Permadur matt

LC

220 cm

18 cm

6

50,49

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

Eiche Sauvage, strukturiert 2V

bioTec

TC

220 cm

18 cm

8

68,39

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

Kork „Basic“

versiegelt

Corkloc

10,5 mm

90 cm

29,5 cm

8

23,71

Kork Riga/Spezial

versiegelt

Corkloc

10,5 mm

90 cm

29,5 cm

8

32,85

N

HARO Parkett 3000 Landhausdiele Abb.

Artikel-Nr.

11,0 mm

N

HARO Parkett 4000 Landhausdiele Abb.

Artikel-Nr.

13,5 mm

N

Kork Amorim Korkparkett Abb.

Artikel-Nr.

Permadur matt = Versiegelung

bioTec = Öl/Wachs-Finish

LC = Lock Connect

B = Bremen 142

N = Norderstedt

N

TC = Top Connect


Boden Laminat HARO Activ 70 Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung Stärke

Länge

3-Stab Buche beige

Pore

LC plus

7,0 mm

3-Stab Ahorn akzent

Pore

LC plus

7,0 mm

Beschreibung

Oberfläche

2-Stab Birne golden

Breite

VE

E/m²

B

128,2 cm 19,3 cm

9

10,78

128,2 cm 19,3 cm

9

10,78

Verlegung Stärke

Länge

VE

E/m²

B

Pore

LC plus

7,0 mm

128,2 cm 19,3 cm

9

13,40

3-Stab Nussbaum

Pore

LC plus

7,0 mm

128,2 cm 19,3 cm

9

13,40

3-Stab Buche Navarra

strukturiert

LC plus

7,0 mm

128,2 cm 19,3 cm

9

13,40

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung Stärke

Länge

VE

E/m²

B

2-Stab Nussbaum Comfort

matt

TC

7,0 mm

128,2 cm 19,3 cm

9

16,23

3-Stab Steineiche

authentic/matt

TC

7,0 mm

128,2 cm 19,3 cm

9

17,30

Beschreibung

Oberfläche

Verlegung Stärke

Länge

VE

E/m²

B

Landhausdiele 4V Kastanie impresso

strukturiert/ matt

TC

8,0 mm

128,2 cm 19,3 cm

8

19,48

Gran Via 4V Alpineiche Natur

authentic/matt

TC

8,0 mm

220,0 cm 24,3 cm

5

29,59

Gran Via 4V Eiche Altholz

strukturiert/ matt

TC

8,0 mm

220,0 cm 24,3 cm

5

27,55

Gran Via 4V Highland Eiche

strukturiert/ matt

TC

8,0 mm

220,0 cm 24,3 cm

5

27,55

N

HARO Laminatboden Sonderedition NKL 31 Artikel-Nr.

Breite

N

BODEN

Abb.

HARO Laminatboden Tritty 75 Abb.

Artikel-Nr.

Breite

N

HARO Laminatboden Tritty 100 Abb.

Artikel-Nr.

LC = Lock Connect

B = Bremen

Breite

N

TC = Top Connect

N = Norderstedt 143


Boden Unterlagen, Profile Unterlagen für Parkett/Kork/Laminat Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung

Stärke

Länge

Breite

VE

E/m²

B

Komfort Dämmunterlage Silent

3,0 mm

5,35 m

0,935 m

5,00 m²

6,16

Overfelt Dämmunterlage (Tanne/Fichte)

5,5 mm

0,79 m

0,59 m

7,00 m²

2,37

Dampfbremsfolie

0,2 mm

13,0 m

2,0 m

26 m²

1,30

Rollenkork

2,0 mm

10,0 m

1,00 m

10,00 m² 2,16

Polynorm XPS

2,0 mm

15,0 m

1,10 m

16,50 m² 1,01

N

Profile für Parkett/Kork/Laminat Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung

Stärke

Länge

Breite

VE

E/lfm

B

Abschlußprofil Typ 387 L/P, gold oder silber, für Elementdicke 7-15 mm

90 cm

1

18,14

Anpassungsprofil Typ 386 L/P, gold oder silber, für Elementdicke 7-15 mm

90 cm

1

19,15

Übergangsprofil Typ 888 FLEX, gold oder silber, für Elementdicke 7-17 mm

90 cm

1

20,93

VE

E/Stück

B

30

10,31

N

Clips für Parkett/Kork/Laminat Abb.

Artikel-Nr.

Beschreibung Clips für Stecksockelleisten

B = Bremen 144

N = Norderstedt

Stärke

Länge

Breite

N


Boden Sockelleisten Sockelleisten für Parkett/Kork/Laminat

B = Bremen

Artikel-Nr.

Beschreibung

Stärke

Länge

Breite

VE

E/lfm

B

Sockelleiste Buche gedämpft furniert versiegelt

19 mm

250 cm

39 mm

1

3,70

Sockelleiste Eiche furniert versiegelt

19 mm

250 cm

39 mm

1

3,70

Sockelleiste Dekor Ahorn

19 mm

220 cm

58 mm

1

3,20

Sockelleiste Dekor Buche

19 mm

220 cm

58 mm

1

3,20

Sockelleiste Dekor Eiche

19 mm

220 cm

58 mm

1

3,20

Sockelleiste Dekor Nussbaum Classic

19 mm

220 cm

58 mm

1

3,20

Sockelleiste Dekor Nussbaum Akzent

19 mm

220 cm

58 mm

1

3,20

Sockelleiste Dekor Birne gold

19 mm

220 cm

58 mm

1

3,20

Sockelleiste Kork furniert

19 mm

220 cm

39 mm

1

5,15

N

BODEN

Abb.

N = Norderstedt 145


Boden

Natürlichkeit, Vielfalt und Qualität – dafür sind unsere Parkettböden in aller Welt bekannt.

146

2 Landhausdiele

p Markenqualität – Made in Germany p Deutschlands führender Parketthersteller p über 140 Jahre Erfahrung in der Holzverarbeitung p Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft – 100 % PEFC-zertifiziert p umfassende und ansprechende Sortimentsvielfalt p widerstandsfähige, pflegeleichte Oberflächen durch PERMADUR Versiegelung, bioTec Öl/Wachs-Finish oder naturaLin plus Naturöl-Oberfläche p mit aquaShield Feuchtigkeitsschutz p leicht zu verlegen mit Lock Connect und Top Connect, auch auf Fußbodenheizung p mehrfach abschleifbar p bis zu 30 Jahre Garantie

1 Schiffsboden

Gut zu wissen


Boden HARO Parkettboden 3-Schicht-Aufbau 1. PERMADUR naturmatt Versiegelung, bioTec Öl/Wachs Finish oder naturaLin plus

Format 1

2. Ca. 3,5 mm dicke Edelholzschicht aus sorgfältig ausgewählten Hölzern (bei HARO PARKETT 3000 ca. 2,5 mm)

2

3. Fichte Massivholzstäbchen als Mittellage (HDF-E1Mittellage bei Serie 3000)

4

4. Rückzugfurnier aus Nadelholz

3

5

Schiffsboden Serie 3000

Schiffsboden Serie 4000

Deckbelagsdicke: ca. 2,5 mm Deckmaß: 180 x 2.210 mm Gesamtdicke: ca. 11 mm

Deckbelagsdicke: ca. 3,5 mm Deckmaß: 180 x 2.200 mm Gesamtdicke je nach Ausstattung bis zu 15,6 mm

Landhausdiele Serie 3000

Landhausdiele Serie 4000

Deckbelagsdicke: ca. 2,5 mm Deckmaß: 180 x 2.200 mm Gesamtdicke: ca. 11 mm

Deckbelagsdicke: ca. 3,5 mm (Ausnahme Achateiche 173 x 2.200 mm) Gesamtdicke: je nach Ausstattung bis zu 15,6 mm

5. Optional: Silent Pro Komfort-Dämmunterlage (ca. 2 mm Dicke)/bei ComforTec: selbstklebende Unterseite

Holzarten Hell oder dunkel, ausdrucksstark oder ruhig und alles, was dazwischen liegt. Mehr als 20 verschiedene Holzarten stehen Ihnen zur Wahl.

Oberflächenveredelung/Finish Strukturiert Mehr Authentizität, mehr Wohlgefühl: bei strukturierten Oberflächen wird das Holz mit speziellen Bürsten behandelt. So werden die weichen Jahresringe herausgebürstet und eine natürliche Oberflächenhaptik und -optik erzeugt. Eine trendige Alternative zu den glatten Oberflächen.

Sortierungen

BODEN

Naturöl und Trendfarbe Mit farbigen Naturölen entsteht das perfekte Trendparkett. Unser Bestes, vereint auf einem Boden: großzügige Formate, Naturöl, Farbpigmente, Porenbetonung und exklusive Oberflächentexturen. Für eine bisher noch nicht erlebte Synthese aus Tradition und Moderne.

Porenbetonung Natürlichkeit und Design vereinen sich bei den Parkettdielen mit porenbetonter Oberfläche. Mittels Farbe wird die natürliche Holzmaserung betont. So entsteht ein attraktives Spiel aus Farbe und Struktur: modern und akzentuiert, dennoch angenehm zurückhaltend.

Sanft geschroppt Schroppen ist eine traditionelle Methode der Holzbearbeitung. Durch diese alte Handwerkskunst wird mit Hilfe eines Hobels die Oberfläche der Parkettdiele auf eine einmalige Art veredelt. Es entsteht eine Designoberfläche mit ausgeprägten Höhen und Tiefen. Diele für Diele ein Unikat für ein authentisches und fußschmeichelndes Geh-Gefühl.

Top Connect mit ComforTec Mit dem revolutionären Druckknopf-Verlegesystem Top Connect in Kombination mit den selbstklebenden ComforTec-Dielen macht Bodenverlegen heute nicht mehr Kopfzerbrechen, sondern Spaß. Ganz ohne Werkzeug verlegen Sie Ihren Boden auf professionelle Art. p höchste Verlegequalität in Verbindung mit schnellster Verlegetechnik

Oberflächenbehandlung pO  berflächenschutz durch ÖlWachs-Schicht bestehend aus Sonnenblumenöl-, Distelöl-, CarnaubawachsMischung p filmbildend an Oberfläche p geringer Pflegeaufwand

Die naturnahe Öl-Wachs Oberfläche

p Holzschutz durch oxidativ getrocknetes Naturöl p das Öl dringt tief in die Holzporen ein p atmungsaktiv p natürliche Optik und Haptik

Die atmungsaktive Naturöl-Oberfläche

p sofort bewohnbar p kein Klebstoff, keine Schadstoffbelastung p Gehgefühl mit der angenehmen Akustik eines vollflächig verklebten Bodens p geeignet für Fußbodenheizung p keine optische Einschränkung durch Abschluss- oder Übergangsprofile p optional für alle Artikel p erhältlich in Schiffsboden, Landhausdiele und Landhausdiele Toscana

p versiegelte, natürlich matte Oberfläche p hochwertige, schützende Lackschicht p besonders pflegeleicht p besonders strapazierfähig

Die widerstandsfähige Versiegelung

Wassertropfen bleiben auf der Oberfläche liegen, abgewehrt durch die imprägnierten Kopfkanten der Lamellen innerhalb einer Parkettdiele.* * bei Buche und Ahorn mit Dicke 13,5 mm

147


Boden

HARO Parkettboden

Schiffsboden Serie 3000 Eiche articweiß Favorit

Schiffsboden Serie 3000 Buche gedämpft Universal

Schiffsboden Serie 3000 Eiche Favorit

Schiffsboden Serie 4000 Esche Trend

Schiffsboden Serie 4000 Canad. Ahorn Trend

Schiffsboden Serie 4000 Bergahorn Tundra

Schiffsboden Serie 4000 Buche gedämpft Trend

HARO Parkett Schiffsboden Serie 4000 Buche gedämpft Country

Schiffsboden Serie 4000 Eiche Trend

Schiffsboden Serie 4000 Eiche Terra

Schiffsboden Serie 4000 Bernsteineiche Exquisit/Trend

Schiffsboden Serie 4000 Achateiche Tundra

Schiffsboden Serie 4000 Amerik. Kirschbaum Trend

Schiffsboden Serie 4000 Amerik. Nussbaum Country

Schiffsboden Serie 4000 Bernsteinrobinie Exquisit/Trend

148

PERMADUR naturmatt;

bioTec Öl/Wachs-Finish;

naturaLin plus Naturöl-Oberfläche


Boden

HARO Parkettboden

Landhausdiele Serie 3000 Buche gedämpft Universal, strukturiert 2V Micro

Landhausdiele Serie 3000 Eiche Universal, strukturiert 2V Micro

Landhausdiele Serie 3000 Eiche articweiß Universal 2V Micro

Landhausdiele Serie 4000 Lärche weiß Sauvage, strukturiert 2V

Landhausdiele Serie 4000 Buche gedämpft Sauvage, strukturiert 2V

Landhausdiele Serie 4000 Eiche weiß Alabama, strukturiert 2V

Landhausdiele Serie 4000 Eiche Sauvage, strukturiert 2V

Landhausdiele Serie 4000 Eiche cremeweiß, gekalkt Sauvage, strukturiert 4V

Landhausdiele Serie 4000 Eiche Alabama, strukturiert 2V

Landhausdiele Serie 4000 Eiche sandbraun gekalkt Sauvage, strukturiert 4V

Landhausdiele Serie 4000 Eiche schwarzbraun gekalkt Markant, strukturiert

Landhausdiele Serie 4000 Eiche weiß Sauvage, strukturiert 2V

Landhausdiele Serie 4000 Eiche lavabraun gekalkt Markant, geschroppt 4V

Landhausdiele Serie 4000 Eiche espresso gekalkt Sauvage, strukturiert 4V

Landhausdiele Serie 4000 Achateiche, strukturiert 2V

BODEN

,

PERMADUR naturmatt;

bioTec Öl/Wachs-Finish;

naturaLin plus Naturöl-Oberfläche

149


Boden

Top-Qualität & trendige Designs Mit HARO Laminatboden genießen Sie die ganz große Bodenfreiheit.

150

4 Gran Via 4V

3 Landhausdiele

2 2-Stab

p Markenqualität von Deutschlands führendem Parketthersteller – Made in Germany p 25 Jahre Erfahrung in der Laminatbodenproduktion p Holznachbildungen nach dem Vorbild von Original HARO Parkettdielen p für jeden Geschmack das passende Dekor p leicht zu verlegen mit Lock Connect plus und Top Connect p optimaler Feuchtigkeitsschutz dank aquaTec System p mit Silent CT der leiseste Laminatboden der Welt p robust und pflegeleicht auch auf Fußbodenheizung p gesundes Wohnklima p bis zu 25 Jahre Garantie

1 3-Stab

Gut zu wissen


Boden HARO Laminatboden Format

Sonderedition NKL 31, TRITTY 75 und TRITTY 100

1

1. O verlay, spezialimprägniert (widerstandsf. Schutzschicht)

2

2. Dekorlaminat, spezialimprägniert

3

3. speziell quellvergütete HDF-E1-Trägerplatte aquaResist

4

4. Gegenzuglaminat 5. optional mit werkseitig aufkaschierter Silent Pro Komfort-Dämmunterlage (fußbodenheizungsgeeignet) HARO TRITTY 75/100/250 = Dicke 2 mm oder mit Silent CT (ComforTec)-Technologie

5

Sonderedition NKL 31 – Der perfekte Einstieg Laminatböden der HARO Sonderedition NKL 31 liegen mit einer Dicke von 7 mm im Wohnbereich und sogar in gewerblichen Räumen mit geringer Beanspruchung richtig.

3-Stab

Landhausdiele

Auch bekannt als Schiffsboden. Besondere Eigenschaften: drei nebeneinander liegende Stäbe je Dielenelement. Dielenabmessung: 193 x 1.282 mm (bei TRITTY 250: 190 x 1.282 mm)

Der Klassiker. Besonders beliebt durch seine großzügige Optik. Dielenabmessung: 193 x 1.282 mm (bei TRITTY 250: 190 x 1.282 mm)

2-Stab

Gran Via 4V

Der Klare. Bei diesem Format bekommt die Holznachbildung mehr Raum und klare Ausstrahlung. Dielenabmessung: 193 x 1.282 mm (bei TRITTY 250: 190 x 1.282 mm)

Der Gigant: Beweist überall Format und unterstützt die Raumwirkung. Die besondere Länge und die vierseitige Fase lassen den Dielencharakter stärker hervortreten. Dielenabmessung: 243 x 2.200 mm

HARO TRITTY 100 – Der Robuste Naturidentische Anmutung und Oberflächen, strapazierfähig und belastbar – die Böden der Serie 100 erfüllen alle Wünsche. p Silent Pro Komfort-Dämmunterlage: 2 mm mehr Höhe: 10 x 193 x 1.282 mm Raumschallverbesserung: 30 % Trittschallverbesserung: 18 dB

p Abmessungen: 7 x 193 x 1.282 mm p Silent Komfort-Dämmunterlage: ca. 9,5 x 193 x 1.282 mm Raumschallverbesserung: 10 % Trittschallverbesserung: 22 dB

p Nutzungsklasse: 23/31 Abriebklasse: AC3 Antistatisch

p Nutzungsklasse: 23/32 Abriebklasse: AC4 Antistatisch p 20 Jahre Garantie im Wohnbereich

p 10 Jahre Garantie im Wohnbereich

HARO TRITTY 75 – Der Allrounder

p Abmessungen: 8 x 193 x 1.282 mm Gran Via 4V: 8 x 243 x 2200 mm

p Silent CT: 2 mm mehr Höhe: 10 x 193 x 1.282 mm Raumschallverbesserung: > 60 % Trittschall: 14 dB

28 Holzoptiken, 8 verschiedene Oberflächen und die kinderleichte Verlegung dank Top Connect – in allen Wohnräumen sorgt unser Allrounder für einen guten Eindruck. p Abmessungen: 7 x 193 x 1.282 mm p Silent Pro Komfort-Dämmunterlage: 2 mm mehr Höhe: 9 x 193 x 1.282 mm Raumschallverbesserung: 30 % Trittschallverbesserung: 18 dB

p Nutzungsklasse: 23/31 Abriebklasse: AC3 Antistatisch p 15 Jahre Garantie im Wohnbereich

Oberflächen Gerade bei Laminatböden im Holzlook ist nicht nur die besonders natürliche Darstellung der Holzart wesentlich. Deshalb legen wir auch besonderes Augenmerk auf die Authentizität der Oberflächen. Dabei reicht unsere Angebotspalette von glatten Oberflächen bis hin zu aufwendigen Strukturen, die kaum noch einen Unterschied zu echtem Holz ausmachen. Das ist die sprichwörtliche HARO Qualität, die man spürt.

TRITTY Silent CT mit ComforTec-Technologie Überzeugende Argumente für HARO TRITTY Silent CT. p reduziert den Raumschall um einzigartige 60 % (gegenüber handelsüblichen Laminatböden mit Dämmunterlage) p genauso günstig, aber hörbar leiser als Laminatboden mit zusätzlich gekauften hochwertigen Dämmunterlagen p lässt sich dank Top Connect leicht verlegen p benötigt keinen Kleber und belastet die Wohnung nicht mit Schadstoffen p sofort bewohnbar p überzeugt durch höchste Widerstandsfähigkeit mit bis zu 10 mm Dicke und 25 Jahren Garantie p geeignet für Fußbodenheizung p auf Wunsch in über 80 Dekoren in den Serien: TRITTY 75, TRITTY 100, TRITTY 250 erhältlich

Das Heimwerkermagazin: Der Sieger-Laminatboden „Sehr gut“

HolzLand Award 2010: „Innovativstes Produkt für den Endverbraucher“

h handscraped

Pore

Pore/matt

strukturiert

strukturiert/matt

authentic

authentic/matt

matt

Längs- und Stirnfase

151

BODEN

Aufbau


Boden

HARO Laminatboden

Sonderedition NKL 31, 3-Stab Buche Navarra*, strukturiert

Sonderedition NKL 31, 2-Stab Birne golden*, Pore

Sonderedition NKL 31, 3-Stab Nussbaum*, Pore

TRITTY 75, Landhausdiele Eiche Natur*, authentic matt

TRITTY 75, 3-Stab Apfel*, matt

TRITTY 75, Landhausdiele Eiche hell Industriedesign*, strukturiert matt

TRITTY 75, 3-Stab Eiche sturkturweiĂ&#x;*, authentic

TRITTY 75, 3-Stab Ahorn Classic*, Pore

TRITTY 75, 3-Stab Kernbuche*, matt

TRITTY 75, 3-Stab Buche Beige*, Pore

TRITTY 75, 3-Stab Eiche titangrau*, strukturiert matt

TRITTY 75, 2-Stab Nussbaum Comfort*, matt

TRITTY 75, Landhausdiele Highland Eiche*, strukturiert matt

TRITTY 75, Landhausdiele Nordic Pine*, strukturiert

TRITTY 75, Landhausdiele 4V Bourbon Oak*, strukturiert matt

152

* Holznachbildung


Boden

HARO Laminatboden

TRITTY 100, Landhausdiele Traubenahorn*, Pore

TRITTY 100, Landhausdiele 4V Eiche nevara gekalkt*, authentic matt

TRITTY 100, 2-Stab Alaska Pine*, strukturiert

TRITTY 100, Landhausdiele Iroko*, Pore

TRITTY 100, Landhausdiele 4V Eiche impresso*, handscraped

TRITTY 100, Landhausdiele Buche impresso*, strukturiert

TRITTY 100, Landhausdiele 4V Kastanie impresso*, strukturiert

TRITTY 100, Landhausdiele Ital. Nussbaum*, Pore matt

TRITTY 100, Gran Via 4V Alpineiche weiß*, authentic matt

TRITTY 100, Gran Via 4V Alpineiche grau*, authentic matt

TRITTY 100, Gran Via 4V Eiche Altholz*, strukturiert matt

TRITTY 100, Gran Via 4V Alpineiche natur*, authentic matt

TRITTY 100, Gran Via 4V Räuchereiche terreno gekalkt*, authentic matt

TRITTY 100, Gran Via 4V Painted Wood*, strukturiert

BODEN

TRITTY 100, 3-Stab Ahorn Akzent*, Pore

* Holznachbildung

153


Boden

CELENIO by HARO Der etwas andere Holzboden.

Gut zu wissen p Markenqualität–Made in Germany p innovatives Produkt aus dem Holzwerkstoff Harolith p moderne Oberflächenstrukturen und Farben p fußwarm und behaglich p bruchfest p leicht zu verlegen, auch auf Fußbodenheizung p widerstandsfähig, pflegeleicht p 15 Jahre Garantie

Technische Details

Eigenschaften

ATHOS Natursteindesign

ATTIKA Felssteindesign

Top Connect

Top Connect: 8 x 350 x 526 mm

Top Connect: 8 x 350 x 703 mm

T op Connect mit ComfortTec: 10 x 350 x 526 mm

Top Connect mit ComfortTec: 10 x 350 x 703 mm

T op Connect mit Silent Pro: 10 x 350 x 526 mm

Top Connect mit Silent Pro: 10 x 350 x 703 mm

Top Connect ist das wahrscheinlich einfachste Verlegesystem der Welt. Alles was Sie tun müssen: die Bodenfläche entsprechend den Empfehlungen für die Parkettverlegung vorbereiten, dann lässt sich CELENIO mit Top Connect extrem schnell, extrem einfach, ganz ohne Werkzeug sicher und mühelos verlegen.

ARDESIA Eleg. Schieferndesign

ATRIUM Rust. Schieferndesign

ComfortTec

Top Connect: 8 x 350 x 703 mm

Top Connect: 8 x 350 x 526 mm

Top Connect mit ComfortTec: 10 x 350 x 703 mm

T op Connect mit ComfortTec: 10 x 350 x 526 mm

T op Connect mit Silent Pro: 10 x 350 x 703 mm

Top Connect mit Silent Pro: 10 x 350 x 526 mm

CELENIO ist auch mit ComfortTec-Verlegung erhältlich. Diese HARO Entwicklung verbindet die Vorteile der vollflächigen Verklebung (Komfort) mit denen der schwimmenden Verlegung (Schnelligkeit). Jedes CELENIO Element ist auf der Rückseite mit Klebestreifen versehen: einfach abziehen, andrücken, fertig.

PAPYRUS Textildesign

DUNAS Wellendesign

Top Connect: 8 x 350 x 703 mm

Top Connect: 8 x 350 x 703 mm

T op Connect mit ComfortTec: 10 x 350 x 703 mm

T op Connect mit ComfortTec: 10 x 350 x 703 mm

Top Connect mit Silent Pro: 10 x 350 x 703 mm

T op Connect mit Silent Pro: 10 x 350 x 703 mm

154

Silent Pro CELENIO in der Ausführung mit ComforTec oder mit Komfort-Dämmunterlage Silent Pro sorgt für eine angenehme Akustik durch minimierten Tritt- und Raumschall.


Boden

CELENIO Holzboden

Ardesia elegantes Schieferdesign purple 

Ardesia elegantes Schieferdesign taupe 

Attika Felssteindesign ferro 

Attika Felssteindesign lava 

Attika Felssteindesign terra 

Athos Natursteindesign savanna 

Athos Natursteindesign ferro 

Athos Natursteindesign concrete grey 

Dunas Wellendesign anthrazit 

Dunas Wellendesign natural 

Papyrus Textildesign onyx

Atrium rustikales Schieferndesign anthrazit 

Atrium rustikales Schieferndesign platin 

Papyrus Textildesign natural

BODEN

Ardesia elegantes Schieferdesign onyx 

155


Boden

DISANO by HARO Der wohngesunde Designboden.

Ihre Vorteile p fußwarm

ID 0912 - 11848 - 001

p weich p pflegeleicht p Attraktives Landhausdielen-Format p PVC-frei, Weichmacher-frei p Made in Germany

Aufbau

Technische Details

1. Abriebfeste, lackierte Verschleißschicht mit Holzstruktur (PVC-frei)

 Dicke: 9,3 mm p p Abmessung: 235 x 2.035 mm

2. Dekorschicht

p Nutzungsklasse: 23/32 (Wohnbereiche mit hoher und Gewerbebereiche mit mittlerer Beanspruchung)

3. Dämpfungsschicht, semielastisch und wasserbeständig (PVC-frei)

Landhausdiele XL 4V

p strapazierfähig

p Garantie: 15 Jahre im Wohnbereich und 5 Jahre im Gewerbebereich

4. Quellreduzierte HDF-Platte 6,6 mm

p Verlegung: Top Connect (leimlose Verlegung), kein Werkzeug erforderlich

5. Hochverdichtete Korkdämmung (Raumschallverbesserung 30 %)

p Fussbodenheizung: Wärmedurchlasswiderstand 0,085 m2 K/W

156

p Pflege und Reinigung: Bitte Pflegeanleitung beachten


Boden

Eiche schwarz strukturiert

Steineiche creme strukturiert

Eiche natur strukturiert

Pinie Tessin strukturiert

Western Pine strukturiert

Eiche cognac strukturiert Durch die intelligente Kombination innovativer Materialien entsteht mit DISANO by HARO ein Bodenbelag, der über die positiven Nutzungseigenschaften von Vinylböden verfügt und gleichzeitig die Anforderungen hinsichtlich Ökologie und Wohngesundheit erfüllt.

clean & green Intensivreiniger active Französische Räuchereiche strukturiert

Pinie nordica strukturiert

Wildeiche strukturiert

Eiche weiß strukturiert

Für die regelmäßige Reinigung von Laminatböden, Kunststoff/PVC, Gummi, unglasierten und glasierten Fliesen sowie Feinsteinzeugfliesen und die Grundreinigung von Parkett und sonstigen Naturböden.

157

BODEN

DISANO Designboden


Tischlerschnittholz

158


Kompendium

Europ. Laubholz

Asiat./Afrik. Laubholz

160 Europ. Nadelholz

161

161 - 162 Amer. Nadel-/Laubholz

162

163 Laminate

163

159

TISCHLERSCHNITTHOLZ

Tischlerschnittholz


Tischlerschnittholz

Grundlagen

Sortiermerkmale

Holz für Tischlerarbeiten wird seit März 1996 in der EN 942 geführt. Das in dieser Norm beschriebene Sortier­ver­fahren ist auf Holz anwendbar, das komplett als bearbeitete Holzeinzelteile oder Holzfertigprodukte eingearbeitet wurde, wie z. B. Holz in Türen, Fenstern und Treppen.

Nach folgenden Merkmalen wird sortiert:

Es werden Produkte aus Vollholz, aus keil­gezinktem Holz, breiten- und schichtverleimten Holz erfasst. Nicht erfasst ist in EN 942 der Einfluss der Holzmerkmale auf Festig­keit und Dauerhaftigkeit.

p verfärbter Splint

p Äste p Risse p Harzgallen p Rindeneinwuchs p freiliegendes Mark p Schädigung durch Ambrosiakäfer

Zu spezifischen Anforderungen aus dem Fenster- und Türenbereich sind die jeweiligen Produktnormen zu beachten.

Verwendbarkeit Holz in Tischlerarbeiten muss für den vorgesehenen Verwendungszweck geeignet sein. Zu beachten ist, dass zwischen Kern und Splint Farbunterschiede auftreten. Besondere Anforderungen an die Farbabstimmung sind vorher zu vereinbaren.

Auswahl der Holzarten Bei der Auswahl der Holzart für ein bestimmtes Holzteil müssen folgende Faktoren berücksichtigt werden, wobei nicht alle Faktoren für jede Anwendung gelten und die einzelnen Faktoren einen unterschiedlich starken Einfluss ausüben: p Ästhetik

Holzfeuchte Der mittlere Feuchtegehalt des Holzes in Tischlerarbeiten muss zum Zeitpunkt der Übergabe den Angaben der jeweiligen Produktnorm entsprechen, also dann, wenn das Holzbauteil vom Hersteller an den Großhändler oder von nachfolgenden Lieferanten an die nachfolgenden Käufer geliefert wird. Holzteile mit einem Feuchtegehalt von 6 bis 10 % sind nur nach besonderer Bestellung lieferbar. Kein Einzelwert darf das Maximum des mittleren Feuchtegehaltes um mehr als drei Holzfeuchteprozente überschreiten.

Trocknen von Holz Beim Trocknen wird Schnittholz einem im Trockner zirkulierenden Wasserdampf-Luftgemisch oder einer reinen Wasserdampfatmosphäre ausgesetzt, in der die in Form von Wasserdampf aus dem Holz austretende Feuchtigkeit aufgenommen und abtransportiert wird. Die Feuchteabgabe aus dem Holz erfolgt ausschließlich über die Holzoberflächen. Hierbei entstehen unweigerlich Feuchtegradienten über den Brettquerschnitt, die zur Ausbildung von Trocknungsspannungen beitragen. Zum Abbau dieser Spannungen wird bei der Konditionierung die zuvor übertrocknete Brettoberfläche mittels hoher Luftfeuchtigkeit wieder befeuchtet.

p Wirtschaftlichkeit p Dauerhaftigkeit p Mechanische Eigenschaften p Brauchbarkeit p Bearbeitbarkeit

Dämpfen Das Dämpfen von Schnittholz ist ein seit langer Zeit bekanntes und häufig durchgeführtes Verfahren in der Sägeindustrie. Es wird frisch eingeschnittenes Holz in gut isolierten Dämpfkammern einer Sattdampf­ atmos­phäre bei Temperaturen zwischen 80 und 95° C ausgesetzt. Gedämpft werden überwiegend die Holzarten Rotbuche, im geringeren Umfang auch bestimmte Obsthölzer (z. B. Birnbaum und Pflaume) und verschiedene Exoten. Durch die Temperatureinwirkung bei hohem Holzfeuchte­gehalt ohne Trocknung wird folgendes bewirkt: p Die Farbe wird vergleichmäßigt p Der Farbton verändert sich (meist Richtung rötlich-braun) p Die Holzfeuchteverteilung wird vergleichmäßigt p Wachstumsspannungen werden abgebaut

Holzmodifikation Holzmodifikation ist die Veränderung der chemischen Konstitution des Holzes mit der Absicht, verfahrenstechnische Vorteile und neue Produkte zu gewinnen. Hier werden folgende Ziele verfolgt: pD  imensionsstabilität/Reduktion von Quellen und Schwinden p Dauerhaftigkeit erhöhen p Witterungsbeständigkeit/Fotostabilität p Verbesserung ­ der mechanischen Eigenschaften (z. B. Härte) p Verbesserung der Verleimbarkeit p Verbesserung der thermischen Stabilität

Wärme-Hitzebehandlung Bereits in frühen Untersuchungen zeigte sich, dass die Wärmebehandlung von Holz physikalische und chemische Änderungen bewirkt. Die Verbesserung der Formstabilität und der Dauerhaftigkeit wie auch die Verarbeitbarkeit ist die Zielsetzung der Wärmebehandlung.

160

Bei der Holzmodifikation sind folgende Verfahren bekannt: p Acetyliertes Holz p Melaminimprägnierung p PEG-Imprägnierung p Wärme-Hitzebehandlung Gegenwärtig ist die Behandlung von Holz bei höheren Temperaturen unter holzschützerischen Gesichtspunkten ein Thema geworden, da auf eine chemische Behandlung des Holzes verzichtet werden kann.


Tischlerschnittholz Europ. Nadelholz Nord. Fichte Stammware, unbesäumt, inkl. 10/15 % Urlägg, trocken, blank Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Beschreibung

E/m3

B

26 mm

ca. 2,70 m aufwärts

Seitenware

563,00

33 mm

ca. 2,70 m aufwärts

Seitenware

563,00

ca. 2,70 m aufwärts

Normalware, DB ca. 25 cm

649,00

52 mm

N

Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Beschreibung

E/m3

B

N

26 mm

ca. 2,70 m aufwärts

Seitenware

825,00

33 mm

ca. 2,70 m aufwärts

Seitenware

825,00

52 mm

ca. 2,70 m aufwärts

Normalware, DB ca. 25 cm

649,00

65 mm

ca. 2,70 m aufwärts

Normalware, DB ca. 25 cm

649,00

E/m3

B

N

TISCHLERSCHNITTHOLZ

Nord. Kiefer Stammware, unbesäumt, inkl. 10/15 % Urlägg, trocken, blank

Sib. Lärche Stammware, unbesäumt, Erdstämme I/II, blank, KD Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Beschreibung

26 mm

4,00-6,00 m

897,00

35 mm

4,00-6,00 m

897,00

40 mm

4,00-6,00 m

897,00

52 mm

4,00-6,00 m

918,00

65 mm

4,00-6,00 m

938,00

78 mm

4,00-6,00 m

959,00

91 mm

4,00-6,00 m

979,00

• •

Europäisches Laubholz Ahorn Blockware KD Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Beschreibung

E/m3

B

N

52 mm

ca. 3,00-4,00 m

Leistenqualität

1.485,00

Dimension

Länge

Beschreibung

E/m3

B

26 mm

ca. 3,00-4,00 m

Leistenqualität

1.505,00

35 mm

ca. 3,00-4,00 m

Leistenqualität

1.701,00

52 mm

ca. 3,00-4,00 m

Leistenqualität

2.186,00

65 mm

ca. 3,00-4,00 m

Leistenqualität

2.443,00

Eiche Blockware, KD Artikel-Nr.

B = Bremen

N

N = Norderstedt 161


Tischlerschnittholz Europ. Laubholz Eiche Blockware, KD Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Beschreibung

E/m3

B

52 mm

ca. 3,00-5,00 m

Treppenqualität

1.485,00

Dimension

Länge

Beschreibung

E/m3

B

52 mm

ca. 3,00-5,00 m

Leistenqualität

1.464,00

N

Esche Blockware, KD Artikel-Nr.

N

Rotbuche Blockware, KD, gedämpft Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Beschreibung

E/m3

B

N

26 mm

ca. 3,00-4,00 m

Seitenbretter

907,00

35 mm

ca. 3,00-4,00 m

Seitenbretter

948,00

52 mm

ca. 3,00-5,00 m

Blockware

897,00

65 mm

ca. 3,00-5,00 m

Blockware

1.000,00

N

Rotbuche, parallel besäumt, KD, gedämpft Artikel-Nr.

Dimension

Länge

Beschreibung

E/m3

B

52 mm

3,00-4,00 m

4-seitig fehlerfrei

1.134,00

Amerikanisches Nadel-/Laubholz Whitewood (Polar), KD, parallel besäumt Artikel-Nr.

Dimension

Länge

E/m3

B

N

26 mm

2,45-4,90 m

707,00

33 mm

2,45-4,90 m

707,00

52 mm

2,45-4,90 m

788,00

65 mm

2,45-4,90 m

909,00

Frischmaßberechnung

B = Bremen 162

N = Norderstedt


Tischlerschnittholz Asiat./Afrik. Laubholz Dark Red Meranti Schnittholz, KD Artikel-Nr.

Dimension

Länge

E/m3

B

N

26 mm

2,45 m aufwärts

1.079,00

33 mm

2,45 m aufwärts

1.079,00

52 mm

2,45 m aufwärts

1.112,00

78 mm

2,45 m aufwärts

1.220,00

91 mm

2,45 m aufwärts

1.366,00

Länge

E/m3

B

26 mm

1.641,00

52 mm

1.589,00

78 mm

1.589,00

N

Sipo Mahagoni Blockware, KD Artikel-Nr.

Dimension

N

TISCHLERSCHNITTHOLZ

Laminate, 3-fach D4 verleimt Sib. Lärche durchgehende Decklagen Artikel-Nr.

Dimension

Länge

E/lfm

B

72 x 86 mm

0,80-3,00 m

11,40

72 x 105 mm

0,80-3,00 m

15,79

72 x 145 mm

0,80-1,00/2,10-2,50 m

24,64

84 x 86 mm

0,80-3,00 m

13,44

84 x 115 mm

1,00-2,80 m

19,90

84 x 145 mm

0,90-2,30 m

25,67

Meranti durchgehende Decklagen, Gewicht: 450 kg/m3 Artikel-Nr.

Dimension

Länge

E/lfm

B

72 x 86 mm

0,80-3,00 m

12,87

72 x 105 mm

0,80-3,00 m

16,87

72 x 145 mm

0,80-1,00/2,10-2,50 m

25,63

84 x 86 mm

0,80-3,00 m

15,57

84 x 110 mm

0,80-3,00 m

21,96

84 x 145 mm

0,80-1,00/2,10-2,50 m

26,16

Dimension

Länge

E/lfm

B

72 x 86 mm

6,00 m

8,87

N

Lärche keilgezinkt Artikel-Nr.

B = Bremen

N

N = Norderstedt 163


T端ren

164


Kompendium

166 - 169 Weißlacktüren 

170 - 171 178 - 183

Echtholztüren 

172 - 173 Folientüren 182 - 183 

174 178 - 179

Funktionstüren/Türrohlinge Beschläge/Zubehör  175 - 177 

177 184 - 185

165

TÜREN

Türen


Türen

Was kann eine Tür? An Innentüren aus Holz und Holzwerkstoffen werden viele verschiedene Anforderungen gestellt. Die Auswahl der richtigen Tür hängt davon ab, welche Funktion sie zu erfüllen hat. Deshalb kommt es auf eine gründliche Planung und kompetente Beratung an. Lage, Bewegungsrichtung, Teilung, Maße, Form, Material, Konstruktion, Beschläge, Ausstattung entscheiden darüber, welche Türelemente eingesetzt werden. Die maßgeblichen Kriterien sind: p Design und die gestalterischen Vorstellungen p bauliche und räumliche Gegebenheiten p Verwendungszweck und die Nutzung des jeweiligen Raumes p Beanspruchung durch Temperatur, Klima und mechanische Belastungen p u. U. gesetzliche Anforderungen und bauphysikalische Bedingungen

Grundsätzlich sind zu beachten: p gesetzliche Verordnungen, insbesondere Bauordnungen p Normen und Regelwerke p Stand der Technik p Regeln des Handwerks

Anforderungen an Innentüren Türen

Innentüren

Außentüren

Haustüren

ohne technische Anforderungen

Laubengang Neben-, Kellerausgang Terrasse

Zimmertüren Wohnräume

Brandschutz Rauchschutz

166

Wohnungsabschlusstür Wohnungseingangstür

Schallschutz

Festigkeit Klassifizierung

Spezialtüren

mit technischen Anforderungen

Falttüren Harmonikatüren Kühlraumtüren

Zimmertüren Büro, Hotel, Schule, Krankenhaus

Ganzglastüren

Einbruchschutz

Wärmeschutz

Klimaeinflüsse Klassifizierung

Barrierefreiheit


Türen

Türblattgrößen (Vorzugsgrößen nach DIN 18101) Baurichtmaß nach DIN 18100 in mm

Wand­ öffnungs­maß in mm

Türblattaußenmaße in mm Bestellmaße in mm

gefälzt

Zargenmaße in mm Bestellmaß in mm

Falzmaß in mm

lichtes Durchgangs­ maß in mm

stumpf

Bekleidungsaußenmaß in mm eckig

rund

bomb./profil.

Futteraußen­ maß in mm

gefälzt

einflügelig 885/1880

860/1860

834/1847

860/1860

841/1856

820/1845

951/1911

961/1916

991/1931

635/2005

610/1985

584/1972

610/1985

591/1981

570/1970

701/2036

711/2041

741/2056

865/1867 615/1992

750/2000

760/2005

735/1985

709/1972

735/1985

716/1981

695/1970

826/2036

836/2041

866/2056

740/1992

875/2000

885/2005

860/1985

834/1972

860/1985

841/1981

820/1970

951/2036

961/2041

991/2056

865/1992

1000/2000

1010/2005

985/1985

959/1972

985/1985

966/1981

945/1970

1076/2036

1086/2041

1116/2056

990/1992

1125/2000

1135/2005

1110/1985

1084/1972

1110/1985

1091/1981

1070/1970

1201/2036

1211/2041

1241/2056

1115/1992

1250/2000

1260/2005

1235/1985

1209/1972

1235/1985

1216/1981

1195/1970

1326/2036

1336/2041

1366/2056

1240/1992

625/2125

635/2130

610/2110

584/2097

610/2110

591/2106

570/2095

701/2161

711/2166

741/2181

615/2117

750/2125

760/2130

735/2110

709/2097

735/2110

716/2106

695/2095

826/2161

836/2166

866/2181

740/2117

875/2125

885/2130

860/2110

834/2097

860/2110

841/2106

820/2095

951/2161

961/2166

991/2181

865/2117

1000/2125

1010/2130

985/2110

959/2097

985/2110

966/2106

945/2095

1076/2161

1086/2166

1116/2181

990/2117

1125/2125

1135/2130

1110/2110

1084/2097

1110/2110

1091/2106

1070/2095

1201/2161

1211/2166

1241/2181

1115/2117

1250/2125

1260/2130

1235/2110

1209/2097

1235/2110

1216/2106

1195/2095

1326/2161

1336/2166

1366/2181

1240/2117

875/2250

885/2255

860/2235

834/2222

860/2235

841/2231

820/2220

951/2286

961/2291

991/2306

865/2242

1000/2250

1010/2255

985/2235

959/2222

985/2235

966/2231

945/2220

1076/2286

1086/2291

1116/2306

990/2242

1125/2250

1135/2255

1110/2235

1084/2222

1110/2235

1091/2231

1070/2220

1201/2286

1211/2291

1241/2306

1115/2242

1250/2250

1260/2255

1235/2235

1209/2222

1235/2235

1216/2231

1195/2220

1326/2286

1336/2291

1366/2306

1240/2242

zweiflügelig 1250/2000

1260/2005

1210 (610/610) 1985

1184 (597/597) 1972

1210/1985

1191/1981

1170/1970

1301/2036

1311/2041

1341/2056

1215/1992

1500/2000

1510/2005

1460 (735/735) 1985

1434 (722/722) 1972

1460/1985

1441/1981

1420/1970

1551/2036

1561/2041

1591/2056

1465/1992

1750/2000

1760/2005

1710 (860/860) 1985

1684 (847/847) 1972

1710/1985

1691/1981

1670/1970

1801/2036

1811/2041

1841/2056

1715/1992

2000/2000

2010/2005

1960 (985/985) 1985

1934 (972/972) 1972

1960/1985

1941/1981

1920/1970

2051/2036

2061/2041

2091/2056

1965/1992

Beispielhafte Garant-Maßtabelle, bei anderen Herstellern konstruktionsbedingte Maßabweichungen möglich.

Windfangelement

Zweiflügeliges Element

Schiebetür vor der Wand laufend

167

TÜREN

875/1875 625/2000


Türen

Türblatt-Ausschnitte nach DIN 68706

Lichtausschnitt TB-Außenmaß H

Ausschnitthöhe

Ausschnitthöhe

h

gilt auch bei TB

+1 mm/ -2 mm

Außenmaß von – bis

1.300

1.798 – 1.923

1.985

1.425

1.924 – 2.058

2.110

1.550

2.059 – 2.173

2.235

1.675

2.174 – 2.298

1.860

Darstellung der Anschlagsrichtung nach DIN 107 Linke Tür links angeschlagen

Ansicht

bei Drehtüren: DIN rechts

DIN links Darstellung der Anschlagrichtung in der Bauzeichnung

bei Schiebetüren: Anschlagrichtung links im Querschnitt

Linke Tür links angeschlagen

168

Anschlagrichtung rechts im Querschnitt

Rechte Tür rechts angeschlagen

links schließend

Blickrichtung

rechts schließend


Türen

Zarge

Türblatt gefälzt

Obere Bezugskante (Zargenfalz) Türblatt gefälzt

Bandbezugslinie nach DIN 18268 für das obere Band

A-F

A-F

50

50

25,5

Drückerhöhe

46 max.

50

Drückerhöhe

Riegelausnehmung

24

1.050

1.050

1.050

1.050

Riegelausnehmung

25,5

20,5

24

76 max.

m Drückerhöhe 50

Bandabstandsmaß A

Meterriss

Fallenaus-

nehmung m Drückerhöhe

1.000

1.000

Bandabstandsmaß A

Fallenaus20,5 nehmung

Meterriss

A-F

A-F

46 max.

Bandbezugslinie nach DIN 18268 für das obere Band

Türblatt stumpf

z.B.H=933 bei Zargenfalzmaß=1983mm

Zarge

z.B.H=933 bei Zargenfalzmaß=1983mm

250* 241± 1

250*

241± 1

Ansicht Obere Bezugskante (Zargenfalz)

Türblatt stumpf

76 max.

Ansicht Band- und Schlosssitz

Schliessblech

Bandbezugslinie Bandbezugslinie nach DIN 18268 nach DIN 18268 für das untere Band

für das untere Band OFF

OFF

* Abstand Bandbezugslinie bis Oberkante Türblatt A - F = Anschlag bis Hinterkante Schlossfalle

* Abstand Bandbezugslinie bis Oberkante Türblatt A - F = Anschlag bis Hinterkante Schlossfalle

12+/-0,5

98

+2 10-0,5 8,1+/-0,05

8

12+/-0,5

+1 -0,5 91

+0,1 -0,4

4

+0,1 -0,4

8

+1 -0,5

8,4+/-0,3

Schlosskasten

91

+2 20 0

4

98

+2 10-0,5 8,1+/-0,05

72 +/- 0,1 WC - Schloß 78+/-0,1 165 max.

72 +/- 0,1 WC - Schloß 78+/-0,1 165 max.

+0,1 3,5 -0,4

+2 20 0

0 235 -0,4 46 max. 76 max. 9 min. 35 min.

0 235 -0,4 46 max. 76 max. 9 min. 35 min.

+0,1 3,5 -0,4

TÜREN

Schlossmaße nach DIN 18251

0 20,2 -0,4

3 Dornmaß z.B 55 33 max.

8,4+/-0,3

3 Hinweis: angegebene Maße in mmDornmaß z.B 55 33 max.

0 20,2 -0,4

Hinweis: Angegebene Maße in mm

Hinweis: angegebene Maße in mm

Mehrfachverriegelung

Verschiedene Bandtypen

169


Türen Weißlack Türen und Zargen JELD-WEN Weißlack Innentüren, eckige Kante, Bänder: V 0020, Schloss: Buntbart nickel-silber Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 610 mm

Wabeneinlage

39/40 mm

Weißlack

64,23

1.985 x 735 mm

Wabeneinlage

39/40 mm

Weißlack

59,09

1.985 x 860 mm

Wabeneinlage

39/40 mm

Weißlack

59,09

1.985 x 985 mm

Wabeneinlage

39/40 mm

Weißlack

64,23

1.985 x 610 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

79,91

1.985 x 735 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

73,38

1.985 x 860 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

73,38

1.985 x 985 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

79,91

1.985 x 735 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Weißlack

95,17

1.985 x 860 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Weißlack

95,17

1.985 x 985 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Weißlack

102,51

JELD-WEN Weißlack Innentüren, Rundkante, Bänder: V 0020, Schloss: Buntbart nickel-silber Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 610 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

85,70

1.985 x 735 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

79,17

1.985 x 860 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

79,17

1.985 x 985 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

85,70

1.985 x 735 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Weißlack

100,96

1.985 x 860 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Weißlack

100,96

1.985 x 985 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Weißlack

108,25

E/Stück

JELD-WEN Weißlack Zarge, allseitig gerundet, Rahmenteil: V 3400 WF Artikel-Nr.

170

Wandstärke

Ausführung

Verstellbereich

Oberfläche

80 mm

allseitig gerundet

+15 mm

Weißlack

84,56

100 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

84,56

125 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

87,58

145 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

87,58

165 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

94,43

185 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

94,43

205 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

98,27

240 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

107,33

270 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

107,33

290 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Weißlack

114,19


Türen Weißlack Stiltüren und Zargen JELD-WEN Weißlack Stiltüren, Stiba Plus 4F, Rundkante Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 735 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

128,03

1.985 x 860 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

128,03

JELD-WEN Weißlack Stiltüren, Stiba Plus 2F/2FB/3F/4FS, Rundkante Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 735 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

128,03

1.985 x 860 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

128,03

1.985 x 985 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Weißlack

128,03

Stiba Plus 2F

Stiba Plus 2FB

Stiba Plus 3F

Stiba Plus 4F

Artikel-Nr.

Wandstärke

Ausführung

Verstellbereich

Oberfläche

E/Stück

80 mm

profiliert

+15 mm

Weißlack

103,67

100 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

103,67

125 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

114,79

145 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

114,79

165 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

116,99

185 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

116,99

205 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

125,12

240 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

132,13

270 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

132,13

290 mm

profiliert

-5 bis +15 mm

Weißlack

138,75

TÜREN

JELD-WEN Weißlack Zarge profiliert, allseitig gerundet, Rahmenteil: V 3400 WF

Stiba Plus 4FS

171


Türen Echtholzfurnier Türen JELD-WEN Innentüren, Mahagoni furniert, eckige Kante, Bänder: V 0020, Schloss: Buntbart nickel-silber Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 610 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Mahagoni

93,91

1.985 x 735 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Mahagoni

86,15

1.985 x 860 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Mahagoni

86,15

1.985 x 735 mm

Rohrenspankern

39/40 mm

Mahagoni

100,75

1.985 x 860 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Mahagoni

100,75

1.985 x 735 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Mahagoni

123,04

1.985 x 860 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Mahagoni

123,04

JELD-WEN Innentüren, Buche furniert, eckige Kante, Bänder: V 0020, Schloss: Buntbart nickel-silber Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 610 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Buche

99,75 91,41

1.985 x 735 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Buche

1.985 x 860 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Buche

91,41

1.985 x 985 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Buche

99,75

1.985 x 610 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Buche

115,78

1.985 x 735 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Buche

106,01

1.985 x 860 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Buche

106,01

1.985 x 985 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Buche

115,78

1.985 x 735 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Buche

128,30

1.985 x 860 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Buche

128,30

1.985 x 985 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Buche

138,90

JELD-WEN Innentüren, Buche furniert, Rundkante, Bänder: V 0020, Schloss: Buntbart nickel-silber Artikel-Nr.

172

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 610 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Buche

113,11

1.985 x 735 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Buche

104,76

1.985 x 860 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Buche

104,76

1.985 x 985 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Buche

113,11

1.985 x 610 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Buche

129,14

1.985 x 735 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Buche

119,37

1.985 x 860 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Buche

119,37

1.985 x 985 mm

Röhrenspankern

39/40 mm

Buche

129,14

1.985 x 735 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Buche

141,66

1.985 x 860 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Buche

141,66

1.985 x 985 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Buche

152,26


Türen Echtholzfurnier Zargen JELD-WEN Zarge, Mahagoni furniert, allseitig eckig, Rahmenteil: V 3400 WF Artikel-Nr.

Wandstärke Ausführung

Verstellbereich

Oberfläche

E/Stück

80 mm

nicht für 610 + 985 mm

-5 bis +15 mm

Mahagoni

90,24

100 mm

nicht für 985 mm

-5 bis +15 mm

Mahagoni

90,24

125 mm

nicht für 985 mm

-5 bis +15 mm

Mahagoni

93,49

145 mm

nicht für 985 mm

-5 bis +15 mm

Mahagoni

93,49

165 mm

nicht für 610 + 985 mm

-5 bis +15 mm

Mahagoni

100,84

205 mm

nicht für 985 mm

-5 bis +15 mm

Mahagoni

104,93

240 mm

nicht für 610 + 985 mm

-5 bis +15 mm

Mahagoni

114,69

270 mm

nicht für 610 + 985 mm

-5 bis +15 mm

Mahagoni

114,69

Artikel-Nr.

Wandstärke Ausführung

Verstellbereich

Oberfläche

E/Stück

80 mm

allseitig eckig

+15 mm

Buche

91,91

100 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

91,91

125 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

95,24

145 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

95,24

165 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

102,76

185 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

102,76

205 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

106,93

240 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

116,95

270 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

116,95

290 mm

allseitig eckig

-5 bis +15 mm

Buche

124,46

TÜREN

JELD-WEN Zarge, Buche furniert, allseitig eckig, Rahmenteil: V 3400 WF

JELD-WEN Zarge, Buche furniert, allseitig gerundet, Rahmenteil: V 3400 WF Artikel-Nr.

Wandstärke Ausführung

Verstellbereich

Oberfläche

E/Stück

80 mm

allseitig gerundet

+15 mm

Buche

102,42

100 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

102,42

125 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

105,76

145 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

105,76

165 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

113,25

185 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

117,45

205 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

117,45

240 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

127,47

270 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

127,47

290 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Buche

134,98

173


Türen Folientüren JELD-WEN Innentüren, DuriPort Rotbuche hell, Rundkante, Bänder: V 0020, Schloss: Buntbart nickel-silber Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 610 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

64,50

1.985 x 735 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

62,11

1.985 x 860 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

62,11

1.985 x 860 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

99,00

JELD-WEN Zarge, DuriPort Rotbuche hell, allseitig gerundet, Rahmenteil: V 3400 WF Artikel-Nr.

Wandstärke Ausführung

Verstellbereich

Oberfläche

E/Stück

100 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

65,78

125 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

68,03

145 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

68,03

165 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

73,12

185 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

75,96

205 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

75,96

240 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

82,64

270 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

82,64

290 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Rotbuche hell (Reproduktion)

87,73

JELD-WEN Innentüren, DuriPort Eiche hell, eckige Kante, Bänder: V 0020, Schloss: Buntbart nickel-silber Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 610 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Eiche hell (Reproduktion)

64,50

1.985 x 735 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Eiche hell (Reproduktion)

62,11

1.985 x 860 mm

Röhrenspanstreifen

39/40 mm

Eiche hell (Reproduktion)

62,11

1.985 x 860 mm

Lichtausschnitt

39/40 mm

Eiche hell (Reproduktion)

99,00

JELD-WEN Zarge, DuriPort Eiche hell, allseitig gerundet, Rahmenteil: V 3400 WF Artikel-Nr.

174

Wandstärke Ausführung

Verstellbereich

Oberfläche

E/Stück

100 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

65,78

125 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

68,03

145 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

68,03

165 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

73,12

185 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

75,96

205 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

75,96

240 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

82,64

270 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

82,64

290 mm

allseitig gerundet

-5 bis +15 mm

Eiche hell (Reproduktion)

87,73


Türen Funktionstüren JELD-WEN Weißlack Wohnungseingangstür Rw, P=32 dB nach DIN 4109, KLIMAKLASSE II Eckige Ausführung, PZ-Schloss Klasse 3, Dorn 55 mm, Einborbänder V 0026 WF vern., Bodendichtung Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 860 mm

Vollspan

43 mm

Weißlack

217,84

1.985 x 985 mm

Vollspan

43 mm

Weißlack

225,19

JELD-WEN Weißlack Wohnungseingangstür Rw, P=32 dB nach DIN 4109, KLIMAKLASSE III Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 860 mm

Vollspan

43 mm

Weißlack

309,83

1.985 x 985 mm

Vollspan

43 mm

Weißlack

317,18

TÜREN

Eckige Ausführung, PZ-Schloss Klasse 3, Dorn 55 mm, Einborbänder V 0026 WF vern., Bodendichtung

JELD-WEN Mahagoni Wohnungseingangstür Rw, P=32 dB nach DIN 4109, KLIMAKLASSE II Eckige Ausführung, PZ-Schloss Klasse 3, Dorn 55 mm, Einborbänder V 0026 WF vern., Bodendichtung Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 860 mm

Vollspan

43 mm

Mahagoni

248,51

1.985 x 985 mm

Vollspan

43 mm

Mahagoni

258,61

JELD-WEN Mahagoni Wohnungseingangstür Rw, P=32 dB nach DIN 4109, KLIMAKLASSE III Eckige Ausführung, PZ-Schloss Klasse 3, Dorn 55 mm, Einborbänder V 0026 WF vern., Bodendichtung Artikel-Nr.

Abmessung

Mittellage

Stärke

Oberfläche

E/Stück

1.985 x 860 mm

Vollspan

43 mm

Mahagoni

342,58

1.985 x 985 mm

Vollspan

43 mm

Mahagoni

352,68

175


Türen Türrohlinge AMO Türrohlinge, stumpf ohne Band- und Schlossbohrung, 50 mm kürzbar Artikel-Nr.

Abmessung

Oberfläche

Mittellage

Stärke

E/Stück

2.000 x 610 mm

Grundierfolie

Wabe

39/40 mm

64,95

2.000 x 700 mm

Grundierfolie

Wabe

39/40 mm

75,87

2.000 x 735 mm

Grundierfolie

Wabe

39/40 mm

75,87

2.000 x 800 mm

Grundierfolie

Wabe

39/40 mm

77,09

2.000 x 860 mm

Grundierfolie

Wabe

39/40 mm

78,96

2.000 x 900 mm

Grundierfolie

Wabe

39/40 mm

81,23

2.000 x 985 mm

Grundierfolie

Wabe

39/40 mm

83,03

2.000 x 700 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

84,83

2.000 x 735 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

86,03

2.000 x 800 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

87,49

2.000 x 860 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

89,20

2.000 x 900 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

91,35

2.000 x 985 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

90,98

2.200 x 735 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

92,78

2.200 x 800 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

93,80

2.200 x 860 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

95,86

2.200 x 900 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

98,55

2.200 x 980 mm

streichfähig

Röhre

39/40 mm

110,72

Beschläge und Zubehör Zimmertürschlösser Stulp in nickel-silber Artikel-Nr.

Beschreibung

E/Stück

Klasse III

D55/20

PZ

12,53

Klasse II

D55/20

WC

7,57

Rahmenteil V 8100 WF

vernickelt

für Stahlzarge

4,25

Rahmenteil V 8000 WF

vernickelt

für Stahlzarge

4,25

Rahmenteil V 4400 WF

vernickelt

für Holzzarge

4,25

Rahmenteil V 0026 WF

vernickelt

für Holztür

4,25

Oberfläche

E/Stück

Zimmertürbänder vernickelt Artikel-Nr.

Beschreibung

E/Stück

Zubehör für Türen Artikel-Nr.

176

Beschreibung Nachrüstschließblech

mit Grundplatte

nickel-silber

Verstärkung für Band

V3616

45,89

BB-Drücker

U-Form Rundrosette

Edelstahl

13,65

PZ-Drücker

U-Form Rundrosette

Edelstahl

13,65

WC-Drücker

U-Form Rundrosette

Edelstahl

16,35

29,95


Türen www.novoferm.de

NovoFire® Vario 50 – beschleunigt den Innenausbau Glänzend ausgestattet, attraktiv und flexibel: Das charakterisiert die T30-Türen der Serie NovoFire® Vario 50 am besten. Sogar die Zargenhinterfüllung ist flexibel wählbar: Novoferm Brandschutzschaum oder lose Mineralwolle.

TÜREN

Ausgestattet für schnelle Montage Serienmäßige 3-DBänder und das bewährte zweiteilige Zargenprofil 2140: Dieses Tür-System ist auf kurze Montagezeiten ausgelegt. Und wer sich für Hinterfüllung mit zugelassenem Novoferm Brandschutzschaum entscheidet, spart noch mehr Zeit – laut Zulassung muss nur die Eckzarge hinterfüllt werden.

Ihre Sonderzarge in nur drei Tagen Schnell bestellt, schnell geliefert Unsere Sonderzargen mit Normprofil und Normmaulweite sind besonders kurzfristig lieferbar – als Eckzargen, Mauerwerkszargen, oder Ständerwerkszargen (1- und 2-flügelig). Alle Zargen sind verzinkt, grundiert und mit vielen wählbaren Ausstattungsdetails bestellbar. Fordern Sie unseren Bestellflyer an.

Verfügen Sie blitzschnell über alle Zargen dieses Schnellprogramms. Heute bis 9:00 Uhr bestellt – in nur drei Tagen gefertigt.

177


Türen

Basic AQUA Durat® Eiche (Lamino Lagerprogramm)

Concept Collection Signum 13, Weißlack

178

Basic AQUA Durat® Lakeland Akazie

Concept Collection Accura 40 Weißlack/am. Nussbaum

Concept Collection Sueno 1, Weißlack, GD 035 Glas klar, Streifen matt (positiv)


Türen

HUGA Basic Aqua/Lamino Lagerware

Durat® Weißlack Dekor (Lagerware)

Durat® Weiß Bütte (Lagerware)

Durat® Esche Weiß (Lagerware)

Durat® Ahorn (Lagerware)

Durat® Laval Ahorn (Lagerware)

Aufbau der Durat® Oberfläche

Durat® Buche (Lagerware)

Durat® Eiche (Lagerware)

Durat® Polar

Durat® Kirschbaum

Durat® Choco

HUGA Concept Collection

HPL

CPL

Durat

Chemische Beanspruchung nach DIN 68861

1B

1B

1A*

Verhalten gegen Abrieb nach DIN 68861 (Der Anfangsabriebpunkt war bei allen Oberflächen gleich)

2B

2B

2B

Verhalten bei Kratzbeanspruchung nach DIN 68861

4A

4A

4A

Gewicht, ab dem Kratzer auf der Oberfläche zurückbleiben

4,5 N

4,5 N

5,5 N

Platinum/Aurum/Argentum

*1A: bestmögliches Ergebnis

Signum Einfräsung Alesa 14 Durat® Weißlack Dekor (Lagerware)

Alesa 20 Durat® Weißlack Dekor (Lagerware)

Alesa 27 Durat® Weißlack Dekor (Lagerware)

Signum 78 Weißlack

Signum 15 Weißlack

Alesa Applikation Aluminium

Conion 1 Weißlack/ schwarz hochglanz

Conion 2 Weißlack/ schwarz hochglanz

Conion 6 Weißlack/ Zebrano

Creative Milling 2 Weißlack

Creative Milling 4 Weißlack

Accura Intarsie 7 mm Edelstahl-Optik (20 mm optional)

179

TÜREN

Leistungsmerkmale von HPL, CPL und Durat®


Türen

Classic Collection Viola 2-LA-S2, Weißlack

Classic Collection Cello 12-LA-S1, zweiflügelig, Weißlack

180

Classic Collection Piano Kontur 3, Weißlack

Classic Collection Piano 1, Weißlack


Türen

HUGA Classic Collection Cello/Viola/Viola Kontur/Piano/Piano Kontur

Cello 1 Weißlack

Cello 8 Weißlack

Cello 11-LA2-S1 Weißlack

Viola 5 Weißlack

Viola 6 Weißlack

Viola Kontur 1 Weißlack

Viola Kontur 1-LA Weißlack

Viola Kontur 1-LA-S1 Weißlack

Viola Kontur 12 Weißlack

Viola Kontur 12-LA Weißlack

TÜREN

Wohnungseingangstür, einseitig Viola Kontur 6

Design – Funktionstüren HUGA-Türelemente sind mit vielen Zusatzfunktionen lieferbar: p Brandschutz p Rauchschutz p Schallschutz p Einbruchhemmung p Klimaklasse p Feuchtraum/Nassraum p Strahlenschutz p barrierefrei

Piano Kontur 1 Weißlack

Piano Kontur 1-LA Weißlack

Piano Kontur 2 Weißlack

Piano Kontur 2-LA Weißlack

Piano Kontur 5 Weißlack

Piano 1 Weißlack

Piano 1-LA-S1 Weißlack

Piano 3 Weißlack

Piano 4 Weißlack

Piano 4-LA-S1 Weißlack

Bis auf wenige Ausnahmen können alle Typen der HUGA-Modellserien Basic, Concept Collection, Classic Collection und Country Collection mit diesen Zusatzfunktionen ausgestattet werden. Das kann sowohl beidseitig als auch einseitig ausgeführt werden.

181


Türen

Vitra 05

Tira 01, Makassar Q

Cara 05, Zebrano dunkel Q

Lega 04, Eiche grau Q

Elegance 04-Q

Sensa 01

Verso, Paldao grau

Lignum 03, Nussbaum

Lega 01, Nussbaum Q, Zarge CPL Nussbaum

182


Türen

Mosel Türen Auszüge aus unserem Sortiment

In fünf Klicks zur Wunschtür Vitra 06

Vitra 09

Pura 02

Pura 03

Tira 05 Paldao grau Q

Tira 06 Paldao grau Q

Cara 05 Makassar Q

Cara 07 Makassar Q

Lega 01 Nussbaum Q

Auf der Website gestalten Sie Ihre individuelle Wunschtür mit nur fünf Mausklicks: Wählen Sie Design, Lichtausschnitt, Glastyp, Türblattund Zargenprofil und speichern Sie Ihre Türauswahl in Ihrer persönlichen Merkliste unter: www.mosel-tueren.de

TÜREN

Vitra 05

Türenfinder Verso Paldao grau

Verso Eiche grau

Verso Nussbaum taupe

Lignum 02 Nussbaum

Lignum 04 Eiche

Vitra 05 satiniert

Tira 01 satiniert

Tira 05 satiniert

Tira 06 Eiche grau Q

Cara 04 Zebrano dunkel Q

Mit dem Türenfinder auf der Website durchsuchen Sie unser komplettes Sortiment gezielt nach den für Sie relevanten Kriterien. Probieren Sie es aus unter: www.mosel-tueren.de

183


Türen OPENING DOORS

PIATTA | Die Rosette ist eine Scheibe

p 4 Griffdesigns zur Wahl p keine Sonderfräsungen notwendig p einfaches und sicheres Stecksystem p ideal für Renovierungen

Lucia Piatta

Oberfläche: Edelstahl matt

LORITA Piatta

Oberfläche: Edelstahl matt

CARLA Piatta

Oberfläche: Edelstahl matt

CUBICO Piatta

CUBICO Piatta

Oberfläche: Edelstahl matt

Oberfläche: Edelstahl poliert

Mehr Anspruch für Objekt und Privat

p hochwertige RESISTODUR-Unterkonstruktion aus Edelstahl

Alle Professional-Garnituren in Edelstahl matt sind mit der autohygienischen Oberfläche titanoSan erhältlich. So wirkt titanoSan: Die Lackbestandteile bilden eigenständig und kontinuierlich Ionen in hoher Aktivität. Diese greifen die Membranen der Krankheitserreger an und zerstören sie. Prävention ist der beste Schutz.

LUCIA Professional Schraubrosette Klasse 4 EN 1906

Alessia Professional Schraubrosette Klasse 4 EN 1906

p objekttaugliche Beschläge, geprüft nach EN 1906 Klasse 4 p Madenschraube mit Fixiersicherung ausgestattet und unsichtbar angebracht p wartungsfreies Slide-Teflongleitlager

Für Privat

Für Objekt

184

Lorita Professional Schraubrosette Klasse 4 EN 1906

Loredana Professional Schraubrosette Klasse 4 EN 1906

Alda Professional Schraubrosette Klasse 4 EN 1906

Lucia Klipp

Raffaella Schraubtechnik

Loredana Klipp

Daniela Klipp

Savia Klipp

Veronica Klipp

Lorita Klipp

Carla Klipp

Carmen Schraubtechnik

Viola Schraubtechnik

Gabriella Schraubtechnik

Adina Klipp

Laura Schraubtechnik

Antonella Klipp

Marisa Schraubtechnik

Corinna Schraubtechnik

Simona Schraubtechnik

Lucia Square Klipp


Türen OPENING DOORS

PLANEO | Mehr Licht. Mehr Raum.

Beschlag Planeo für Holztüren, Oberfläche: Edelstahl-Optik

System und Komfort auch mit SoftClose-Technik Das Beschlag-System Planeo ist ultraflach und hochflexibel. In der Holzvariante sind Beschlag und Tür flächenbündig. Alle Varianten sind mit Positionsarretierungen ausgestattet, die ein Nachrollen der Türen ausschließt. Für Glastüren ist eine Soft-Close Variante erhältlich. PLANEO ist als komplettes Set für 1-flügelige und 2-flügelige Anlagen erhältlich, kann aber auch individuell kombiniert werden.

SoftClose | kein Anschlagen mehr Die SoftClose-Technik bietet durch das sanfte, selbsttätige Abstoppen der Tür ein Plus an Komfort. Die Schiebetür wird automatisch abgebremst und sanft bis zur Endposition geführt.

TÜREN

Beschlag Planeo für Glastüren, Oberfläche: Alu EV1 (ohne Glastür)

Optischer Genuss und technische Perfektion.

Modell Creativo

Modell Puristo (Edelstahl matt)

Modell Puristo (Edelstahl poliert)

Komplette Produktfamilien erhältlich:

Milena Rosettengarnitur in BB/PZ, Wechselgarnitur, WC

in Kombination mit Schutzbeschlag TITANO

In Kombination mit Ganzglastürbeschlag Creativo

Fenstergriff

185


AGB´s Allgemeine Verkaufs-, Lieferungs - und Zahlungsbedingungen Fassung Oktober 2002 1. Allgemeines 1.1 Soweit nichts anderes ausdrücklich vereinbart, gelten – in Ergänzung der Bräuche im holzwirtschaftlichen Verkehr (Tegernseer Gebräuche) – die nachstehenden Allgemeinen Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen für alle Verträge, Lieferungen und sonstigen Leistungen – einschließlich hierbei erbrachter Beratungsleistung, die nicht Gegenstand eines selbständigen Beratungsvertrages sind – im Geschäftsverkehr mit Nichtverbrauchern im Sinne des § 310 Abs. 1 BGB. 1.2 Abweichenden Bedingungen, insbesondere den Einkaufsbedingungen des Bestellers bzw. Käufers, wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Sie verpflichten den Verkäufer auch dann nicht, wenn er nicht noch einmal bei Vertragsabschluss diesen entgegenstehenden Einkaufsbedingungen des Käufers widerspricht. 1.3 Die ausschließliche Geltung der Allgemeinen Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen des Verkäufers wird hiermit auch für den Abschluss künftiger Geschäfte mit dem Besteller und Käufer vereinbart. Spätestens mit dem Empfang der Ware gelten die Allgemeinen Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen des Verkäufers als angenommen. Das Gleiche gilt bei widerspruchsloser Entgegennahme der Auftragsbestätigung des Verkäufers, wenn der Käufer bzw. Besteller Vollkaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist und bereits zuvor ein Geschäft unter Zugrundelegung dieser Allgemeinen Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen abgeschlossen worden ist und somit der Vertragspartner Kenntnis von der Zugrundelegung der AGB des Verkäufers hat. 1.4 Die Angebote sind, soweit sie durch die Erfüllungsgehilfen oder Handelsvertreter des Verkäufers abgegeben werden, freibleibend, also nur als Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zu verstehen. Alle derartig erfolgten Angebote werden erst gültig, wenn sie vom Verkäufer schriftlich bestätigt worden sind. 1.5 Eine Bestellung wird erst durch schriftliche Auftragsbestätigung des Verkäufers rechtswirksam. Der Besteller und Käufer bleibt bis zu diesem Zeitpunkt an seine Bestellung gebunden, es sei denn, die Bestätigung des Verkäufers erfolgt nicht binnen einer Frist von vier Wochen nach Abgabe der Bestellung durch den Käufer. 1.6 Kreuzen sich zwei Bestätigungsschreiben, so gelten die in dem Bestätigungsschreiben des Verkäufers enthaltenen Vereinbarungen und seine zugrunde gelegten AGB. 1.7 Aufträge gelten als vom Verkäufer bestätigt, wenn er unverzüglich nach Auftragseingang bzw. termingemäß die Aufträge ausführt. Die Rechnung gilt in diesem Falle als Auftragsbestätigung.

Zeit die Ware an den Käufer abgesandt haben und vom Verkäufer insoweit auch der Versandnachweis erbracht worden sein, ist derKäufer nicht berechtigt, Rechte aus Verzug geltend zu machen. Sind Teillieferungen erbracht, kann wegen dieser Teillieferungen der Käufer nicht mehr vom gesamten Vertrag zurücktreten oder Schadenersatz geltend machen. 4.5 Bei nachträglicher Abänderung des ursprünglichen Lieferumfanges tritt eine entsprechende Verlängerung der Lieferfristen, soweit sie überhaupt verbindlich zugesagt sind, ein. 4.6 Mit der Bereitstellung der Ware am vereinbarten Lieferort durch den Verkäufer geht die Gefahr auf den Käufer über. Das Gleiche gilt, soweit der Verkäufer die Ware dem Spediteur oder einem Beförderungsunternehmen oder eigenen oder dem Käufer gehörenden Fahrzeugen zur Beförderung ausgeliefert hat. Dies gilt auch bei CIF, FOB und C + F-Geschäften. Das Gleiche gilt, wenn der Verkäufer dem Käufer die Versandbereitschaft angezeigt hat. 4.7 Der Käufer kommt mit der Abnahme in Verzug, wenn er nicht innerhalb einer Woche nach Meldung der Fertigstellung bzw. der Versandbereitschaft bzw. Versandbereitstellung die Ware abgeholt hat. Die Ware lagert vom genannten Liefertage oder vom Tage des Zugangs der Bereitstellungs- bzw. Versandbereitschaftsanzeige beim Käufer an für Rechnung und Gefahr des Käufers. 4.8 Teillieferungen sind in zumutbarem Umfange zulässig. 4.9 Die Lieferfrist verlängert sich angemessen bei Eintritt höherer Gewalt und allen unvorhergesehenen, nach Vertragsabschluss eingetretenen Hindernissen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und soweit solche Hindernisse nachweislich auf die Lieferung des verkauften Gegenstandes oder Ware von erheblichem Einfluss sind. Dies gilt auch, wenn diese Umstände bei den Lieferanten des Verkäufers und deren Unterlieferanten eintreten. Beginn und Ende derartiger Hindernisse teilt der Verkäufer dem Käufer baldmöglichst mit. Der Käufer kann vom Verkäufer die Erklärung verlangen, ob er zurücktreten oder innerhalb angemessener Frist liefern will. Erklärt sich der Verkäufer nicht unverzüglich, kann der Käufer zurücktreten. In diesen Fällen sind Schadenersatzansprüche ausgeschlossen. Die vorstehenden Regelungen gelten für den Käufer entsprechend, falls die vorgenannten Hindernisse beim Käufer eintreten. 4.10 Der Verkäufer haftet hinsichtlich rechtzeitiger Lieferung nur für eigenes Verschulden und das seiner Erfüllungsgehilfen. Für das Verschulden seiner Vorlieferanten hat er wegen einer nicht übernommenen Beschaffungsverpflichtung nicht einzutreten, da diese insoweit nicht seine Erfüllungsgehilfen sind. Der Verkäufer ist jedoch verpflichtet, auf Verlangen eventuelle ihm gegenüber seinem Vorlieferanten zustehenden Ansprüche an den Käufer abzutreten.

1.8 Werden dem Verkäufer nach Vertragsabschluss Tatsachen, insbesondere Zahlungsverzug hinsichtlich früherer Lieferungen, bekannt, die nach pflichtgemäßem kaufmännischen Ermessen darauf schließen lassen, dass der Kaufpreisanspruch durch mangelnde Leistungsfähigkeit des Käufers gefährdet ist, ist der Verkäufer berechtigt, unter Setzung einer angemessenen Frist vom Käufer nach dessen Wahl Zug-um-Zug-Zahlung oder entsprechende Sicherheiten zu verlangen und, im Weigerungsfalle, vom Vertrag zurückzutreten, wobei die Rechnungen für bereits erfolgte Teillieferungen sofort fällig werden.

4.11 Der Käufer ist, wenn keine verbindliche Lieferfrist vereinbart ist, verpflichtet, dem Verkäufer zunächst eine Frist von drei Wochen zur Lieferung zu setzen. Ist eine verbindliche Lieferfrist vereinbart, ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer eine Nachfrist von mindestens zwei Wochen zu setzen. Erst nach Ablauf dieser Frist ist der Käufer berechtigt und verpflichtet, auf Verlangen des Verkäufers innerhalb einer angemessenen Frist zu erklären, ob er weiterhin auf Lieferung besteht oder wegen der Verzögerung vom Vertrag zurücktritt und/oder Schadenersatz statt der Leistung verlangt. Der Verkäufer wird allerdings nach Ablauf der Nachfrist von seiner Lieferverpflichtung frei, wenn der Verkäufer den Käufer während der Nachlieferungsfrist zur Abgabe der Erklärung auffordert, ob er auf Vertragserfüllung besteht oder nicht und sich der Käufer hierzu nicht unverzüglich äußert.

2. Preise, Verpackung

5. Höhere Gewalt

2.1 Die Preise verstehen sich, sofern nicht ausdrücklich vereinbart, ab Werk, bei Lieferung ab Lager, ab Lager, ausschließlich Kosten für Verpackung und Versicherung, im Übrigen frei LKW befahrbare Verwendungsstelle unabgeladen. Bei Bahnsendungen verstehen sich die Preise frei Waggon der Versandstation des Verkäufers.

5.1 Betriebsstörungen, Verzögerungen in der Anlieferung, Anfertigung und Verladung von Waren aller Art sowie Ereignisse höherer Gewalt, gleichgültig, ob sie beim Verkäufer oder dem Vor- oder Unterlieferanten des Verkäufers eingetreten sind, berechtigen den Verkäufer, die eingegangene Lieferfrist für die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit zu verlängern und, wenn die näheren Umstände es erfordern, die Lieferverpflichtung ganz oder teilweise aufzuheben.

2.2 Alle Preise beinhalten nur die Lieferungen und Leistungen, die ausdrücklich in den Preislisten bzw. in den Auftragsbestätigungen des Verkäufers enthalten sind. 2.3 Der Verkäufer berechnet die im Zeitpunkt der Angebotsabgabe bzw. –annahme geltenden Preise. Für die Berechnung ist die bei ihm festgestellte Stückzahl oder der bei ihm festgestellte Lieferumfang maßgebend. Alle nach Geschäftsabschluss durch gesetzliche, behördliche oder sonstige Bestimmungen neu eingeführten Abgaben sowie etwaige Erhöhung von Kosten von Rohmaterial und Hilfsstoffen, Löhnen und Gehältern, Frachtzöllen, durch welche die Ware direkt oder indirekt verteuert wird, gehen für den Fall, dass der Käufer Vollkaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist, zu Lasten des Käufers. Insofern bleibt eine Nachberechnung vorbehalten. 2.4 Mehrleistungen gegenüber dem Angebot des Verkäufers, die sich aus nachträglichen Wünschen des Bestellers und Käufers oder aus in Durchführung des Vertrages erforderlich werdenden Veränderungen ergeben, sind dem Verkäufer zusätzlich zu vergüten. 2.5 Soweit nach Ermessen des Verkäufers erforderlich, verpackt der Verkäufer die Ware auf Kosten des Käufers in handelsüblicher Weise. Auf sein Verlangen sind Verpackungs- und Ladematerial unverzüglich frachtfrei zurückzusenden; Gutschrift erfolgt nach Maßgabe des Wiederverwendungswertes. Nicht zurückgegebene Gitterboxen und Euro- Flachpaletten werden nach einer durch den Verkäufer festgesetzten Nachfrist berechnet. 2.6 Etwa bewilligte Rabatte sowie Umsatz- und Frachtvergütung kommen bei gerichtlichen oder außergerichtlichen Vergleichsverfahren, Insolvenz oder bei Zahlungsverzug über zwei Monate oder bei gerichtlicher Beitreibung in Fortfall. 2.7 Sämtliche Preise verstehen sich ohne Mehrwertsteuer, die in jeweils gesetzlicher Höhe dem Rechnungsbetrag hinzugerechnet wird. 3. Datenspeicherung Der Käufer wird hiermit davon informiert, dass der Verkäufer die im Rahmen der Geschäftsverbindung gewonnenen personenbezogenen Daten gem. den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes verarbeitet. 4. Lieferzeit, Lieferung, Gefahrübergang, Versand 4.1 Falls eine Lieferzeit vereinbart oder erforderlich ist, gilt folgendes: Die vom Verkäufer genannten Liefertermine sind unverbindlich, es sei denn, sie sind ausdrücklich als verbindlicher Liefertermin vom Verkäufer schriftlich bestätigt worden. 4.2 Die Lieferung durch den Verkäufer steht unter dem Vorbehalt der Selbstbelieferung. Der Verkäufer wird dem Käufer unverzüglich Mitteilung machen, falls eine Selbstbelieferung nicht stattfindet. Findet eine Selbstbelieferung nicht statt, gilt der Kaufvertrag als nicht geschlossen. Ein vom Verkäufer übernommenes Beschaffungsrisiko existiert nicht. 4.3 Voraussetzung der Einhaltung der Lieferzeit ist die rechtzeitige Erfüllung der vom Käufer übernommenen Vertragspflichten, insbesondere die Leistung der vereinbarten Zahlungen und ggf. die Erbringung vereinbarter Sicherheiten. 4.4 Im Übrigen ist der Käufer im Falle eines vom Verkäufer zu vertretenen Verzuges zur Geltendmachung weiterer Rechte erst dann berechtigt, wenn eine von ihm nach Verzugseintritt gesetzte Nachfrist von mindestens drei Wochen fruchtlos verstrichen ist. Sollte der Verkäufer aber während dieser

186

5.2 Der höheren Gewalt stehen Krieg, Aufruhr, Katastrophen, Streiks, Aussperrungen, soweit sie nicht von dem Verkäufer zu vertreten sind, Verkehrssperren oder Störungen der Verkehrswege, Aus- und Einfuhrverbote gleich, die dem Verkäufer die Lieferung völlig erschweren oder unmöglich machen, und zwar gleichgültig, ob diese Umstände beim Verkäufer oder bei dem Vorlieferanten eintreten. Der Käufer kann vom Verkäufer die Erklärung verlangen, ob der Verkäufer liefern will. Sind Teillieferungen vereinbart, so sind bezüglich dieser Teillieferungen die Rechte gesondert geltend zu machen. 5.3 In diesen Fällen sind Schadenersatzansprüche des Käufers gegenüber dem Verkäufer ausgeschlossen. 6. Zahlung 6.1 Wenn nichts anderes vereinbart, ist der Kaufpreis bei Empfang der Ware ohne Abzug sofort fällig. Ein Skontoabzug bedarf der vorherigen schriftlichen Vereinbarung. 6.2 Wechsel- und Scheckzahlungen sowie Zahlungsanweisungen sind nur nach besonderer Vereinbarung zulässig. Wechsel und Schecks werden stets nur zahlungshalber, nicht an Zahlung statt hereingenommen. Im Falle eines Scheck- oder Wechselprotestes kann der Verkäufer Zug um Zug unter Rückgabe des Schecks oder Wechsels sofortige Barzahlung verlangen. Diskontspesen werden vom Verkäufer – unabhängig vom Zeitpunkt der Wechselannahme – vom Fälligkeitstag der Forderung an berechnet. Der Verkäufer übernimmt keinerlei Gewähr für rechtzeitiges Inkasso oder rechtzeitigen Protest. 6.3 Werden Wechsel oder Schecks nicht termingerecht durch den Bezogenen gutgeschrieben, so werden in diesem Zeitpunkt sämtliche anderweitig bestehenden Forderungen des Verkäufers gegenüber dem Käufer fällig. Anderweitig bestehende Zahlungsziele verfallen. Das Selbe gilt für den Fall, dass eine Forderung bei Fälligkeit nicht bezahlt ist. 6.4 Sämtliche Forderungen des Verkäufers gegenüber dem Kunden, egal aus welchem Rechtsverhältnis, sind sofort zur Zahlung fällig, wenn ein Sachverhalt verwirklicht wird, der gem. gesetzlicher oder vertraglicher Bestimmungen den Verkäufer zum Rücktritt berechtigen. 6.5 Bei Überschreitung des Zahlungsziels oder nach erfolgter Mahnung sind Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank auf den Rechnungsbetrag zu zahlen. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen. 6.6 Gerät der Käufer in Zahlungsverzug oder löst er einen Wechsel bei Fälligkeit nicht ein, ist der Verkäufer nach vorheriger Mahnung berechtigt, die Ware zurückzunehmen, ggf. den Betrieb des Käufers zu betreten und die Ware wegzunehmen. Der Verkäufer kann außerdem die Wegschaffung der gelieferten Ware untersagen. 6.7 Eine Zahlungsverweigerung oder Rückbehalt ist ausgeschlossen, wenn der Käufer den Mangel oder sonstige Beanstandungen bei Vertragsabschluss kannte. Dies gilt auch, falls er ihm infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt geblieben ist, es sei denn, dass der Verkäufer den Mangel oder sonstigen Beanstandungsgrund arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Im Übrigen darf die Zahlung wegen Mängeln oder sonstigen Beanstandungen nur in einem angemessenen Umfange zurückbehalten werden. Über die Höhe entscheidet im Streitfall ein von der Industrie- und Handelskammer des Käufers benannter Sachverständiger. Dieser soll auch über die Verteilung der Kosten seiner Einschaltung nach billigem Ermessen entscheiden.


6.8 Eine Zurückbehaltung der Zahlung oder eine Aufrechnung wegen ggf. bestehender Gegenansprüche des Käufers ist mit Ausnahme unbestrittener oder rechtskräftig festgestellter Forderungen ausgeschlossen. 7. Eigenschaft des Holzes 7.1 Holz ist ein Naturprodukt, seine naturgegebenen Eigenschaften, Abweichungen und Merkmale sind daher stets zu beachten. Insbesondere hat der Käufer seine biologisch, physikalischen und chemischen Eigenschaften beim Kauf und der Verwendung zu berücksichtigen. 7.2 Die Bandbreite von natürlichen farb-, struktur- und sonstigen Unterschieden innerhalb einer Holzart gehört zu den Eigenschaften des Naturproduktes Holz und stellt keinerlei Reklamation- oder Haftungsgrund dar. 7.3 Gegebenenfalls hat der Käufer fachgerechten Rat einzuholen. 8. Mängelrüge, Gewährleistung und Haftung für Mängel 8.1 Für Mängel im Sinne des § 434 BGB haftet der Verkäufer nur wie folgt: Der Käufer ist verpflichtet, die gelieferte Ware sofort nach Ablieferung auf Mängel und Beschaffenheit zu untersuchen. Offensichtliche Mängel sind innerhalb von 14 Tagen durch schriftliche Anzeige an den Verkäufer zu rügen. Bei beiderseitigen Handelsgeschäften unter Kaufleuten bleiben die §§ 377, 378 HGB unberührt. Im Übrigen wird auf die Tegernseer Gebräuche verwiesen. Mängel, die verspätet, also entgegen der vorstehenden Pflicht, gerügt wurden, werden vom Verkäufer nicht berücksichtigt und sind von der Gewährleistung ausgeschlossen. Mängelrügen werden als solche nur dann vom Verkäufer anerkannt, wenn sie schriftlich mitgeteilt wurden. Rügen, die gegenüber Außendienstmitarbeitern, Transporteuren oder sonstigen Dritten geltend gemacht werden, stellen keine form- und fristgerechten Rügen dar. 8.2 Stellt der Käufer Mängel der Ware fest, darf er nicht darüber verfügen, d. h., sie darf nicht geteilt, weiterverkauft bzw. weiterverarbeitet werden, bis eine Einigung über die Abwicklung der Reklamation erzielt ist bzw. ein Beweissicherungsverfahren durch einen von der IHK am Sitz des Käufers beauftragten Sachverständigen erfolgte. 8.3 Bei berechtigten Beanstandungen ist der Verkäufer berechtigt, unter Berücksichtigung der Art des Mangels und der berechtigten Interessen des Käufers die Art der Nacherfüllung (Ersatzlieferung, Nachbesserung) festzulegen. 8.4 Über einen bei einem Verbraucher eintretenden Gewährleistungsfall hat der Käufer den Verkäufer möglichst unverzüglich zu informieren. 8.5 Die im Falle eines Mangels erforderliche Rücksendung der Ware an den Verkäufer kann nur mit dessen vorherigem Einverständnis erfolgen. Rücksendungen, die ohne vorheriges Einverständnis des Verkäufers erfolgen, brauchen von diesem nicht angenommen zu werden. In diesem Falle trägt der Käufer die Kosten der Rücksendung. 8.6 Für den Fall, dass aufgrund einer berechtigten Mängelrüge eine Nachbesserung oder eine Ersatzlieferung erfolgt, gelten die Bestimmungen über die Lieferzeit entsprechend. 8.7 Das Vorliegen eines solchen festgestellten, durch wirksame Mängelrüge mitgeteilten Mangels begründet folgende Rechte des Käufers: a) Der Käufer hat im Falle der Mangelhaftigkeit zunächst das Recht, vom Verkäufer Nacherfüllung zu verlangen. Das Wahlrecht, ob eine Neulieferung der Sache oder eine Mangelbehebung stattfindet, trifft hierbei der Verkäufer nach eigenem Ermessen; insoweit gilt Ziffer 8.2 und 8.3. b) Darüber hinaus hat der Verkäufer das Recht, bei Fehlschlagen eines Nacherfüllungsversuches eine neuerliche Nacherfüllung, wiederum in eigener Wahl, vorzunehmen. Erst wenn auch die wiederholte Nacherfüllung fehlschlägt, steht dem Käufer das Recht zu, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern. 8.8 Der Käufer kann ausschließlich in Fällen grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung der Pflicht zur Lieferung mangelfreier Sachen Schadenersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen. Er hat den eingetretenen Schaden dem Grunde und der Höhe nach nachzuweisen. Gleiches trifft auf die vergeblichen Aufwendungen zu. 8.9 Die Sachmängelansprüche verjähren in zwölf Monaten. Dies gilt nicht, soweit das Gesetz gem. §§ 438 Abs. 1 Nr. 2 (Bauwerke und Sachen für Bauwerke), 479 Abs. 1 (Rückgriffsanspruch) und 634 a Abs. 1 Nr. 2 (Baumängel) BGB längere Fristen vorschreibt. Der Käufer hat in jedem Falle zu beweisen, dass der Mangel bereits bei Auslieferung vorgelegen hat. 9. Haftung für Pflichtverletzungen des Verkäufers im Übrigen Unbeschadet der Bestimmungen über die Gewährleistung sowie andere in diesen Bestimmungen getroffenen speziellen Regelungen gilt in Fällen einer Pflichtverletzung des Verkäufers folgendes: 9.1 Der Käufer hat dem Verkäufer zur Beseitigung der Pflichtverletzung eine angemessene Nacherfüllungsfrist zu gewähren, welche drei Wochen nicht unterschreiten darf. Erst nach erfolglosem Ablauf der Nacherfüllungsfrist kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten und/oder Schadenersatz verlangen. 9.2 Schadenersatz kann der Käufer nur in Fällen grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung durch den Verkäufer geltend machen. Der Schadenersatz statt der Leistung (bei Nichterfüllung, § 280 Abs. 3 in Verbindung mit § 281 BGB) sowie der Verzögerungsschaden (§ 280 Abs. 2 in Verbindung mit § 286 BGB) ist auf das negative Interesse begrenzt, Schadenersatz wegen nicht oder nicht wie geschuldet erbrachter Leistung (§ 282 BGB) ist auf die Höhe des Kaufpreises begrenzt. Schadenersatz statt der Leistung nach Ausschluss der Leistungspflicht (Unmöglichkeit) ist ausgeschlossen.

Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Käufers ist damit nicht verbunden. 9.5 Diese Regelung gilt für den Käufer entsprechend. 10. Ausschluss von Beschaffungsrisiko und Garantien Der Verkäufer übernimmt keinerlei Beschaffungsrisiko und auch keine irgendwie gearteten Garantien, es sei denn, hierfür ist eine ausdrückliche schriftliche Vereinbarung mit dem Käufer geschlossen. 11. Eigentumsvorbehalt 11.1 Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. Bei Waren, die der Käufer im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung von ihm bezieht, behält sich der Verkäufer das Eigentum vor, bis seine sämtlichen Forderungen gegen den Käufer aus der Geschäftsverbindung, einschließlich der künftig entstehenden Forderungen, auch aus gleichzeitig oder später abgeschlossenen Verträgen, beglichen sind. Dies gilt auch dann, wenn einzelne oder sämtliche Forderungen des Verkäufers in eine laufende Rechnung aufgenommen wurden und der Saldo gezogen und anerkannt ist. Wird im Zusammenhang mit der Bezahlung des Kaufpreises durch den Käufer eine wechselmäßige Haftung des Verkäufers begründet, so erlischt der Eigentumsvorbehalt nicht vor Einlösung des Wechsels durch den Käufer als Bezogenen. Bei Zahlungsverzug des Käufers ist der Verkäufer zur Rücknahme der Ware nach Mahnung berechtigt und der Käufer zur Herausgabe verpflichtet. 11.2 Wird die Vorbehaltsware vom Käufer zu einer neuen beweglichen Sache verarbeitet, so erfolgt die Verarbeitung für den Verkäufer, ohne dass dieser hieraus verpflichtet wird; die neue Sache wird Eigentum des Verkäufers. Bei Verarbeitung zusammen mit nicht dem Verkäufer gehörender Ware erwirbt der Verkäufer Miteigentum an der neuen Sache nach dem Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware zu der anderen Ware zur Zeit der Verarbeitung. Wird die Vorbehaltsware mit nicht dem Verkäufer gehörender Ware gem. §§ 947, 948 BGB verbunden, vermischt oder vermengt, so wird der Verkäufer Miteigentümer entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen. Erwirbt der Käufer durch Verbindung, Vermischung oder Vermengung Alleineigentum, so überträgt er schon jetzt dem Verkäufer Miteigentum nach dem Verhältnis des Wertes der Vorbehaltsware zu der anderen Ware zur Zeit der Verbindung, Vermischung oder Vermengung. Der Käufer hat in diesen Fällen die im Eigentum oder Miteigentum des Verkäufers stehende Sache, die ebenfalls als Vorbehaltsware im Sinne der vorstehenden Bedingungen gilt, unentgeltlich zu verwahren. 11.3 Wird Vorbehaltsware allein oder zusammen mit nicht dem Verkäufer gehörender Ware veräußert, so tritt der Käufer schon jetzt die aus der Weiterveräußerung entstehenden Forderungen in Höhe des Wertes der Vorbehaltsware mit allen Nebenrechten und Rang vor dem Rest ab; der Verkäufer nimmt die Abtretung an. Wert der Vorbehaltsware ist der Rechnungsbetrag des Verkäufers, der jedoch außer Ansatz bleibt, soweit ihm Rechte Dritter entgegenstehen. Steht die weiterveräußerte Vorbehaltsware im Miteigentum des Verkäufers, so erstreckt sich die Abtretung der Forderungen auf den Betrag, der dem Anteilswert des Verkäufers an dem Miteigentum entspricht. 11.4 Wird Vorbehaltsware vom Käufer als wesentlicher Bestandteil in ein Grundstück, Schiff, Schiffsbauwerk oder Luftfahrzeug eines Dritten eingebaut, so tritt der Käufer schon jetzt die gegen den Dritten oder den, den es angeht, entstehenden, abtretbaren Forderungen auf Vergütung in Höhe des Wertes der Vorbehaltsware mit allen Nebenrechten einschließlich eines solchen auf Einräumung einer Sicherungshypothek, mit Rang vor dem Rest ab; der Verkäufer nimmt die Abtretung an. Abs. 11.3 Sätze 2 und 3 geltenentsprechend. 11.5 Der Käufer ist zur Weiterveräußerung, zur Verwendung oder zum Einbau der Vorbehaltsware nur im üblichen ordnungsgemäßen Geschäftsgang und nur mit der Maßgabe berechtigt und ermächtigt, dass die Forderungen im Sinne von Abs. 3 bis 5 auf den Verkäufer tatsächlich übergehen. Zu anderen Verfügungen über die Vorbehaltsware, insbesondere Verpfändung oder Sicherungsübereignung ist der Käufer nicht berechtigt. 11.6 Der Verkäufer ermächtigt den Käufer unter Vorbehalt des Widerrufs zur Einziehung der gem. Abs. 3 bis 5 abgetretenen Forderungen. Der Verkäufer wird von der eigenen Einziehungsbefugnis keinen Gebrauch machen, solange der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen, auch gegenüber Dritten, nachkommt. Auf Verlangen des Verkäufers hat der Käufer die Schuldner der abgetretenen Forderungen zu benennen und diesen die Abtretung anzuzeigen; der Verkäufer ist ermächtigt, den Schuldnern die Abtretung auch selbst anzuzeigen. 11.7 Über Zwangsvollstreckungsmaßnahmen Dritter in die Vorbehaltsware oder in die abgetretenen Forderungen hat der Käufer den Verkäufer unverzüglich unter Übergabe der für den Widerspruch notwendigen Unterlagen zu unterrichten. 11.8 Mit Zahlungseinstellung und/oder Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens erlöschen das Recht zur Weiterveräußerung, zur Verwendung oder Einbau der Vorbehaltsware oder die Ermächtigung zum Einzug der abgetretenen Forderungen; bei einem Scheck- oder Wechselprotest erlischt die Einzugsermächtigung ebenfalls. Dies gilt nicht für die Rechte des Insolvenzverwalters. 11.9 Übersteigt der Wert der eingeräumten Sicherheiten die Forderungen (ggf. vermindert um An- und Teilzahlungen) um mehr als 20 %, so ist der Verkäufer insoweit zur Rückübertragung oder Freigabe nach seiner Wahl verpflichtet. Mit Tilgung aller Forderungen des Verkäufers aus der Geschäftsverbindung gehen das Eigentum an der Vorbehaltsware und die abgetretenen Forderungen auf den Käufer über. 12. Bauleistungen Bei allen Bauleistungen, einschließlich Montage, gilt die Verdingungsverordnung für Bauleistungen (FOB, Teile B und C) in der bei Vertragsabschluss gültigen Fassung, soweit der Auftrag durch einen im Baugewerbe tätigen Vertragspartner erteilt wird.

9.3 Ist der Käufer für Umstände, die ihn zum Rücktritt berechtigen würden, allein oder überwiegend verantwortlich oder ist der zum Rücktritt berechtigende Umstand während des Annahmeverzuges des Käufers eingetreten, ist der Rücktritt ausgeschlossen.

13. Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

9.4 Übrige Schaden- und Aufwendungsersatzansprüche des Käufers (nachfolgende Schadenersatzansprüche), gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus einem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung, sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht in Fällen der Übernahme einer Garantie oder eines Beschaffungsrisikos. Dies gilt ferner nicht, soweit zwingend gehaftet wird, z. B. nach dem Produkthaftpflichtgesetz, in Fällen groben Verschuldens wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit sowie der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadenersatzanspruch ist im Übrigen für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, soweit nicht im vorangegangenen Absatz eine andere Regelung getroffen worden ist, auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit kein grobes Verschulden vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird.

13.2 Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

13.1 Erfüllungsort und Gerichtsstand für Lieferungen und Zahlungen (einschließlich Scheck- und Wechselklagen) sowie sämtliche zwischen den Parteien sich ergebenden Streitigkeiten ist, soweit der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, der Hauptsitz des Verkäufers. Der Verkäufer ist jedoch berechtigt, den Käufer auch an seinem Sitz zu verklagen.

Hansa Holz Wilhelm Krüger GmbH

187


Hansa Holz  

Produkte & Preise

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you