Page 1

Komfortwohnen Komfortwohnen Kinderleichte Bewegung Zu den aktuellen Komfortfunktionen gehört es, Schranktüren, Schubläden, Geräteträger oder gleich ganze Korpuselemente einfach oder automatisch und ohne Kraftaufwand sicher bewegen zu können. Gewicht und Größe spielen dabei kaum noch eine Rolle – bewegt werden kann fast alles.

LED – Das Licht der Zukunft?

Die Beleuchtung mit Halogen- und Leuchtstofflampen verliert allmählich an Bedeutung, hingegen schreitet die Entwicklung der LEDBeluchtungssysteme mit großen Schritten voran und verändert nachhaltig Lichtgestaltung und Beleuchtungskonzepte.

Betonen statt verstecken Für Funktionselemente im Innenausbau gilt in der Regel: Möglichst verdeckt montieren, um den optischen Eindruck nicht zu beeinträchtigen. Machen Sie aus aus der Not eine Tugend und die FührungsMechanik einfach zum Teil des Gesamt-Designs.

68 Innenausbau


Foto: Häfele

Foto: Advantage design and function

Foto: Häfele

Klappen, falten, schieben und liften in alle Richtungen: Elektrische Antriebe bieten ein Höchstmaß an Komfort und Lösungen, sogar für kleinere Raumsituationen.

Komfortwohnen Elektrifizierung im Möbel-, Objekt- und Innenausbau Vom Auto sind wir es seit Langem gewohnt: elektrisch verstellbare Spiegel, automatisch öffnende Fenster und per Gasdruck gedämpfte Kofferraumklappen. Zunehmend werden elektrisch und/oder automatisch angetriebene Funktionseinheiten als standardisierte Systemkomponenten verbaut. Wichtig sind Komfort, Entlastung und Erleichterung – nicht die Technik steht im Vordergrund, sondern der Nutzen. Zu den aktuellen Komfortfunktionen gehört es, Schranktüren, Schubläden, Geräteträger oder gleich ganze Korpuselemente einfach oder automatisch und ohne Kraftaufwand sicher und nahezu geräuschlos bewegen zu können. Gewicht und Größe spielen dabei kaum noch eine Rolle – bewegt werden kann fast alles.

So überzeugen Sie jeden Kunden: Die Vorteile automatisierter Bedienung M  aximaler Komfortgewinn - kinderleichte Bedienung auch schwerer, übergroßer und schwer zu erreichender Klappen und Schubläden durch Menschen jeden Alters  S ensorgesteuertes Öffnen und Schließen, auch mit vollen, nassen oder schmutzigen Händen H  ygienisch – weniger Kontaktflächen und berührungsloses Bedienen von Abfalleimern G  riffloses Design der Möbelfronten und versenkbare Geräte: optimale Integration in nahezu jedes Raumambiente und -design

Elektromechanische Antriebe eignen sich für eine große Bandbreite an Klappen- und Gerätegrößen sowie Gewichten und benötigen gleichzeitig nur geringe Korpustiefen. Gleiches gilt für Auszüge und Schubkästen: Schon für „normale“ Küchenschubladen bieten elektromechanische Antriebe Vorteile in der Bedienung, der Komfortgewinn steigt mit zunehmender Größe und zu bewegendem Gewicht. Besonders sinnvoll ist dies bei überbreiten Auszügen, Sockelschubladen oder Hochschrankschubladen mit Frontauszug.

A  utostoppfunktion – jederzeit Schutz vor Verletzungen (Kindersicher) und Beschädigungen

Sinnvolle Anwendungen sind aber nicht nur im privaten Umfeld zu finden, auch Anwender und Nutzer im Objekt- und Ladenbau profitieren im hohen Maße von großvolumigen, trotzdem einfach und schnell zu bedienenden Stau- und Lagersystemen, wie bspw. Apothekerschränken.

D  a es kaum Einschränkungen hinsichtlich Größe und Gewicht gibt, sind besonders übersichtliche und optimal ausgenutzte Stausysteme möglich (bspw. Hochregal-Schränke mit automat. Auszug)

Montage und Bedienung Die Montage der verfügbaren Systemen unserer Lieferanten ist durchdacht und für den professionellen Handwerker unkompliziert. Die Systeme umfassen alle notwendigen Montageteile (bspw. Beschläge, Montageprofile, Anschlusskabel, Antrieb, Netzteil, ggf. Verteiler usw.). Der Benutzer profitiert von den durchdachten Funktionen. Die Antriebe und damit die Bewegung der Klappen, Auszüge und Objekte können auf verschiedene Art und Weise aktiviert werden: Durch leichtes Anschieben, Antippen/Anklopfen, bspw. mit Hand, Knie oder Ellenbogen, durch leichte

H  ochwertige elektronische Geräte, wie Flachbildschirme, werden bei Nichtgebrauch versenkt und sind so vor Beschädigungen, bspw. durch spielende Kinder, geschützt.  T eure und hochwertige Elektrogeräte werden vor Staub geschützt. Besonders sinnvoll bei Unterhaltungselektronik, die oft in Hochglanzoptik („Klavierlack“) ausgeführt wird.

Sensorberührung, per Knopfdruck oder Funkfernbedienung. Ein Stoppen der Bewegung ist meist an beliebiger Stelle möglich. Anschlagdämpfer sorgen dafür, dass die bewegten Teile sanft in der Endposition abgefedert werden und Sicherheitsbremsen, die beim Auftreten von Hindernissen die Bewegung sofort stoppen, dass mögliche Verletzungen vermieden werden. Die Systeme lassen sich auch stromlos (bspw. bei einem Stromausfall) bedienen und für Reinigungsarbeiten o. ä. stromlos schalten.


Licht setzt kreative Energien frei. Die LED-Technik verändert nachhaltig Lichtgestaltung und Beleuchtungskonzepte.

Licht-Design LED – Das Licht der Zukunft? Die Beleuchtung mit Halogen- und Leuchtstofflampen verliert allmählich an Bedeutung, wird aber weiter ihren Raum haben. Hingegen schreitet die Entwicklung der LED-Beleuchtungssysteme mit großen Schritten voran und mit zunehmender Serienfertigung steigt die Qualität und es sinken die Preise. Atmosphäre schaffen, Akzente setzen, Arbeitsflächen ausleuchten, Orientierung bieten – diese Aufgaben lassen sich mit moderner Lichttechnik gestalterisch lösen. „Gestalten mit Licht“ ist einfacher denn je - automatisch, per Fernbedienung oder auf Knopfdruck lassen sich ganz nach Wunsch verschiedene Stimmungsszenen zaubern. Die Miniaturisierung der LED-Technik macht den Einbau auch an Stellen möglich, wo nur wenig Platz zur Verfügung steht: Hinter Bilderrahmen, an Tischkanten, in Fußböden und Treppenstufen, Küchenober- und Unterschränken. Selbstklebende, flexible Lichtbänder sind hierfür geeignet. Außerdem im Trend: Leuchten mit programmierbaren Lichtfarbwechseln. Die OLED-Beleuchtungstechnik wird schon in naher Zukunft noch mehr Möglichkeiten bieten, flächige Objekte zum „Leuchten“ zu bringen. Wände, Decken und Paneele werden selbst zum Strahler, die gleichmäßiges, flächiges und blendfreies Licht abgeben. Fenster, Spiegel und Raumteiler aus transparenten OLEDs, die ausgeschaltet durchsichtig bzw. reflektierend wirken, werden möglich. Vorteile und Eigenschaften von LED-Beleuchtung   Flächige oder punktförmige Beleuchtung (Spot)   Dimmbar   Verlängerte Lebensdauer   Energieeffizient   Reduzierte Wärmeentwicklung   Miniaturisierung: kompakte Bauart, kleinste Querschnitte   Modularität – Kopplung durch Anschluss- und Verbindungsleitungen   I ntelligente Steuerungssysteme: Konventionelle Schalter, Kontaktschalter (bspw. für Schubladen und Schränke), Bewegungsund Annäherungssensoren, Funkfernbedienung   Individuelle Farbsteuerung und Farbwechsel mit definierter Lichtfarbe und hohen Farbwiedergabewerten

LED – OLED – RGB-LED Das steckt hinter den Abkürzungen  L ED – light emmiting diode, deutsch: lichtemittierende Diode oder kurz Leuchtdiode. LED-Lampen sind hocheffiziente Punktlichtquellen. Sie erreichen besonders lange Lebensdauern von bis zu 50.000 Stunden. Sie sind nahezu wartungsfrei und vibrationsfest, umweltfreundlich (da ohne Quecksilber).  OLED – organic light emitting diode, deutsch: organische lichtemittierende Diode. OLEDs werden im Gegensatz zu LEDs als Flächenstrahler eingesetzt. Im Vergleich zu herkömmlichen LEDs sind sie kostengünstiger herzustellen, ihre Lebensdauer ist jedoch derzeit noch etwas geringer. OLEDs bestehen aus ultradünnen organischen Schichten (ähnlich einer Kunststofffolie), die beim Anlegen von elektr. Spannung Licht aussenden. OLEDs erzeugen ein blendfreies Flächenlicht, das diffus und für das menschliche Auge sehr angenehm ist. OLEDs benötigen keine Kühlung. An der Zukunftsfähigkeit der OLEDs bestehen kaum Zweifel, Energieeffizienz und Lebensdauer werden ständig verbessert. Neue Anwendungen und Möglichkeiten entstehen durch die Transparenz von OLED-Trägermaterialien und deren Biegsamkeit.  RGB-LED (Rot-Grün-Blau-LED). Durch die Kombination der drei Vollfarben lassen sich beliebige Mischfarben sowie diverse Effekte, bspw. Überblenden einstellen. Bei OLED-Beleuchtungspanels werden die drei Farbschichten übereinander aufgedampft. Zum Betrieb ist ein Steuergerät erforderlich.

 

öchste Flexibilität, bspw. durch selbstklebende flexible Lichtbänder H Für Neuinstallationen und zum Nachrüsten geeignet 

Der HolzLand-Fachhandel liefert hochwertige Beleuchtungssysteme und -komponenten der neuesten Generation als Komplett-Sets mit allem erforderlichen Zubehör zum Einbau durch den Holz-Handwerker in Möbel und alle Elemente des Objekt-, Laden- und Innenausbaus.


Sehen und gesehen werden – edle Beschläge entfalten an Glastüren eine eindrucksvolle Wirkung (Fotos: licht & harmonie).

Betonen statt verstecken Beschläge, die sich sehen lassen können ... Für Funktionselemente im Innenausbau gilt in der Regel: Möglichst verdeckt montieren, um den optischen Eindruck nicht zu beeinträchtigen. Aus der Not eine Tugend machen die Designer von Glastür-Beschlägen: Hier wird die Führungs-Mechanik einfach zum Teil des Gesamt-Designs. Ergebnis: funktionelle Ästhetik, die so gut aussieht, dass sie mit einem Award prämiert wurde. Der Trend zur Glasschiebetür ist ungebrochen. Tischler und Schreiner montieren heute nahezu lautlos gleitende Schiebetürsysteme, die ohne nennenswerte Anstrengung einfach und sicher in jede Position schweben. Moderne Raumsystem-Schiebetüren eignen sich hervorragend als innenarchitektonisches Bindeglied zwischen den verschiedenen Wohn- und Funktionsbereichen im Haus, bspw. Küche, Wohn- oder Essraum. Für die barrierefreie Umgebung sind Schiebetüren oft die richtige Wahl, weil bspw. Rollstuhlfahrern und Rollator-Nutzern ein Umfahren des Schwenkbereichs, wie ihn eine normale Tür aufweist, erspart bleibt. Als weitere Verbesserung stehen elektrische Antriebe zur Verfügung, die ein automatisches Bewegen der Türen – per Schalter, Fernbedienung oder berührungslos (Bewegungssensorik) – ermöglichen und die auch vom Holzhandwerker problemlos montiert werden können. Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg der modernen „Schieber“ stellen die ausgereiften Führungssysteme dar: leise und präzise laufende Rollentechnik mit Arretierung der Elemente in der Endposition und eine sanfte Abbremsung, die (auch bei Kindern) ein Einklemmen der Finger verhindert. Die Montage der Schiebetüren erfolgt als Hängesystem (Last wird von der Decke aufgenommen) oder als Bodensystem (Last wird in den Boden geführt). Darüber hinaus gibt es auch Teleskopmodelle ohne Laufschienenweg, bei denen das Türblatt ohne extra Schiene getragen wird. Für Schiebetüren, die in der Wand laufen, sind Einbau-Kits (fertige Montageboxen) erhältlich, die einfach im Wandquerschnitt montiert werden und die komplette Führungsmechanik beinhalten. Diese gibt es für Trockenbauwände ab ca. 100 mm und für Massivwände ab etwa 125 mm Wandstärke, auf die Putzträgerplatten montiert werden können.

EIgenschaften moderner Schiebetürbeschläge A  bsolute Laufruhe  L eicht zu führen, auch bei schweren Elementen K  omfort-/und Sicherheitsstoppfunktion  E inszugsdämpfung (verhindert Anschlagen) V  olle Funktionalität auch bei sehr hohen Lasten (bspw. Ganzglasschiebetüren) O  ptional erhältlich mit automatischem Türeinzug  Bürstendichtung V  erdeckte oder betonte Technik- und Funktionselemente in unterschiedlichen Designvarianten U  nterschiedliche Griffelemente (bspw. verschiedenen Griffmuscheln, Griffstangen... ) in hochwertigen Oberflächenausführungen Beliebt sind Raumteiler und Schiebtüren als Ganzglaselement. Gläser aus Flintglas, Strukturglas oder siebbedrucktes Glas mit unterschiedlichen grafischen Musterungen, auch in Verbindung mit anderen Materialien wie Aluminium, Stahl oder Holz setzen wahlweise harmonische Effekte oder bewusste Kontrapunkte.

Impressum: Herausgeber: HolzLand GmbH Scheibenstraße 47 40479 Düsseldorf

Redaktion: Technische Medien, Christian Meyer

Layout und Druck: HolzLand GmbH

Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung! Die Gültigkeit, Vollständigkeit und Richtigkeit der Aussagen ist eigenverantwortlich vom Anwender zu überprüfen. Für irrtümlich falsche Angaben wird keine Haftung übernommen.

68_IK_Innenausbau_Weidauer