Kindermagazin_Sommer2007

Page 1

kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:31 Uhr

Seite 1

FERIENLAGER Spiel & SpaĂ&#x; im Team

Entdeckertouren Unterwegs mit dem Rad


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:32 Uhr

Seite 2


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:32 Uhr

Seite 3

MAGAZIN

Inhalt

www.die-kleinen-rostocker.de S. 4

Liebe Leserinnen,

Ausflüge ganz in Familie

S. 6

Ferienlager Spiel & Spaß im Team

S. 8

Expertentipps Von UV-Schutz bis Borreliose

S. 10

inder wollen hinaus und etwas erleben! Für alle, deren Kinder schon etwas größer sind, empfehlen „die kleinen rostocker“ beispielsweise unser schönes Bundesland auf dem Drahtesel zu erkunden. Viele Gasthöfe und Hotels haben sich auf die Radtouristen eingestellt, so dass selbst eine Fahrt nach Schwerin zu einem unvergesslichen Ferienerlebnis werden kann.

Schon gewusst?

S. 12

Gewinnspiel

S. 15 ab S. 8 Ferienlager

Der positive Nebeneffekt dieser Fortbewegung ist, dass Kinder etwas für ihre körperliche Fitness tun, denn die kommt in Deutschland, laut neusten Studien, viel zu kurz. Wir zeigen, wie es richtig geht, informieren über interessante Ferienangebote und verraten, worauf Sie achten sollten, wenn es um die Auswahl verschiedener Ferienlagerangebote geht. Eine schöne Ferienzeit für Sie und Ihre Kinder wünschen „die kleinen rostocker“

S. 10 Expertentipps

Impressum „die kleinen rostocker” erscheinen viermal im Jahr, Herausgeber: KWITT Medien & PR, PF 10 20 42, 18003 Rostock, www.die-kleinen-rostocker.de Anzeigenverwaltung: verantwortlich Katrin Witt, Tel. 0381 | 2 90 61 45, info@kwitt-medien.de Chefredakteur: Anne Gutacker (KWITT Medien & PR) Satz, Gestaltung, Layout: Grafikdesign Daniela Krätzel Fotos Titelbild: Bianca Schüler, „die kleinen rostocker“ Druck: Stadtdruckerei Weidner, Copyright: Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages. Alle im Magazin enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind rechtlich geschützt. Eine Verbreitung und / oder Verwertung ohne Einwilligung des Verlages sind nicht zulässig.

inhalt

Ausflugstipps für Kids Mit dem Rad unterwegs

3


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:33 Uhr

Seite 4

ausflugstipps

Radfahren – Ferienspaß für Kids

4

Kinder lieben Bewegung und wenn sie immer wieder etwas Neues entdecken können. Gerade in den Sommerferien ist Abwechslung gefragt. Wenn eine Reise in die Ferne nicht geplant ist und Sie trotzdem Ihrem Kind einen erlebnisreichen Urlaub, kombiniert mit Bewegung, bieten möchten, ist eine mehrtägige Radtour vielleicht eine sehr gute Alternative. Gerade unser Bundesland hat die besten Voraussetzungen, um von Rostock aus eine Radtour zu planen. Das Radwegenetz ist hervorragend ausgebaut: sieben Radfernwege und 21 Rundtouren sind selbst für ungeübte Radler sehr gut geeignet. Und: die sanften Hügel sind auch für die Kleinen nicht zu anstrengend. Für die Planung einer Radtour ist auf jeden Fall Kartenmaterial erforderlich, da manche Radwege nicht immer gut ausgeschildert sind.

Alle Radwege in M-V, Unterkünfte und Übersichtskarten unter www.auf-nach-mv.de, Link Urlaubstipps/ Auf dem Rad Von Rostock aus… … nach Greifswald (Östlicher Backstein Rundweg) 1. Variante (entlang der Boddenlandschaft) Sie radeln z.B. durch: Graal-Müritz, Ribnitz-Damgarten, Barth, Stralsund 2. Variante (im Landesinnern) Sie radeln z.B. durch: Tessin, Marlow, Bad Sülze, Grimmen Von Rostock aus… … nach Schwerin (Westlicher Backstein Rundweg) 1. Variante (entlang der Küste) Sie radeln z.B. durch: Heiligendamm, Kühlungsborn, Rerik, Boltenhagen, Dassow 2. Variante (im Landesinnern) Sie radeln z.B. durch: Bad Doberan, Kröpelin, Neubukow, Neukloster, Lübstorf

(

Viele Hotels, Pensionen, Campingplätze und Gasthöfe im Land haben sich auf die Wünsche von Radtouristen eingestellt. In der Broschüre „Radwandern“ (vom Tourismusverband) finden Sie ein Verzeichnis fahrradfreundlicher Gastbetriebe „Bett & Bike“. Neben Übernachtungsmöglichkeiten (inklusive Frühstück) kann man hier auch bequem sein Fahrrad sicher abstellen, Kleidung trocknen und bereitgestelltes Werkzeug für kleine Reparaturen nutzen. Außerdem erhalten Sie hier auch Kartenmaterial sowie Bus- und Bahnfahrpläne.

Und wenn Sie mal schneller von A nach B kommen möchten? Dann steigen Sie einfach mit Ihrem Fahrrad in den Zug. Mit dem Mecklenburg-Vorpommern-Ticket können zum Preis von 24 Euro bis zu 5 Personen alle Nahverkehrsverbindungen in Mecklenburg-Vorpommern (bis Hamburg, Lübeck, Szczechin) nutzen. In Verbindung mit diesem Ticket kostet die Fahrradkarte für einen Tag und beliebig viele Fahrten 4,50 Euro. Wer nicht ganz auf sein Auto verzichten will oder eine fernere Radtour plant, sollte wissen, dass Sie auch fast überall in MecklenburgVorpommern bei zahlreichen Verleihstationen einfach Fahrräder mieten können.

Wir wünschen Ihnen einen Urlaub voller neuer Entdeckungen – auf zwei Rädern.


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:33 Uhr

Seite 5


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:59 Uhr

Seite 6

Ausflüge ganz in Familie

unterwegs

Spätestens, wenn die großen Sommerferien angefangen haben, fragen sich viele Eltern: Was wollen wir mit unseren Kindern unternehmen, damit ja keine Langeweile aufkommt? Damit es nicht immer „nur“ ein Strandtag sein muss, haben „die kleinen rostocker“ ein paar andere Freizeitbeschäftigungen mit hohem Spaßfaktor aufgespürt.

6

Wie wäre es mit ein bisschen Action? bei einer Kanurallye auf der Mecklenburger Seenplatte… Teamgeist ist hier gefragt! Kommen Sie mit mehreren Familien und liefern Sie sich ein spannendes Duell. Jedes Team bekommt ein Kanu und muss auch verschiedene Stationen an Land absolvieren. Dazu gehören u.a.: • Team- und Sportspiele, • Fahrradparcours Die gesamte Tour wird von einem Motorboot begleitet. Eine abschließende Siegerehrung krönt das beste Team. Termine: noch bis 31.10.07 & auf Anfrage Anbieter: Müritz Tours Spezial in 17192 Waren (Müritz)

Phänomenta in Peenemünde Die Phänomenta Peenemünde ist eine interaktive Ausstellung, die Groß & Klein Spaß macht. Während in anderen Ausstellungen das Anfassen der Exponate strengstens verboten ist, ist es hier sogar erwünscht. Denn die 206 naturwissenschaftlichen und physikalischen Phänomene muss man anfassen, um sie zu begreifen oder sogar einsteigen, um sie zu verstehen. Lassen Sie sich von Ihren Sinnen täuschen und erleben Sie auf 2500 Quadratmetern Ausstellungsfläche das größte Erlebnis auf der Insel Usedom. www.phaenomenta-peenemuende.de

Das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund

Mehr „Wasserangebote“ unter www.mv-maritim.de

Hochseilgarten in Neukloster Hochseile in 10-12 Metern Höhe und eine Kletterwand sind seit Sommer 2004 eine Attraktion in Mecklenburg-Vorpommern für große und kleine Abenteurer. Hier kann man auf Balken balancieren, an Seilen schwingen oder springen. Der Hochseilgarten gehört zur Jugendscheune in Neukloster und kann von Gruppen ab 10 Personen genutzt werden.

Verständlich und anschaulich werden vielfältige Einblicke in das Leben im Meer gegeben. Die Ausstellungen werden ergänzt durch 45 Aquarien, die die faszinierende Vielfalt des Meeres mit seinen Bewohnern wiedergeben. 2007 ist auch das Jahr des Delfins. Ein Tagesausflug lohnt sich auf jeden Fall.

www.jugendscheune-neukloster.de

www.meeresmuseum.de

- Alle Angaben ohne Gewähr -


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:34 Uhr

Seite 7

ZOO Rostock Polarstern am Südpol und ein Zuckertütenfest für ABC-Schützen

Wer den „Polarstern am Südpol“ leuchten sehen möchte, sollte die Sommer - Erlebnisferien im Zoo vom 16. Juli bis 10. August dick im Kalender anstreichen. An den Aktionstagen mittwochs und donnerstags ab 10 Uhr können Ferienkinder vom Nordpol zum Südpol zu Fuß gehen. Hört sich nach Abenteuerreise an, oder? Zum Zuckertütenfest lädt der Zoo am 25. August einABC-Schützen sind herzlich willkommen.

Kescher schnappen, Wassertiere fangen und gleich unter dem Mikroskop im Zoonarium untersuchen- das ist sie, die Tümpeltour. Im „Tümpel“ gleich neben dem Cafe Käfer sind schon in 50 cm Wassertiefe vom Wasserfloh, über Muschelkrebs bis hin zu seltsam geformten Käfer- und Libellenlarven die verschiedensten Lebewesen zu keschern.

kids & zoo

Der Sommer im Zoo ist ein super Kinder-Sommer. Er beginnt am 3. Juni mit Super-Soccer, Hüpfburg, Tiergesichter schminken und Zoo-Rallye mit einmaligen Gewinnchancen – es ist der Kindertag im Zoo. Ein bisschen länger aufbleiben dürfen die Kleinen, die die Eltern oder Großeltern überreden können, sie zur Zoo-Sommernacht am 29. Juni mitzunehmen. Ab 19.30 Uhr beginnt das zauberhafte Kleinkunstfestival unter Sternen. Das Große Zoofest am 1. Juli ist der FamilienSonntag mit Tierschauen, Akrobatik und Musik von morgens bis abends.

Wie wär’s mit einer Tümpeltour?

Lili das Seehundmädchen

7

Tümpeltour Infos und Buchungen: Tel. 03 81/2 08 21 86

Service Öffnung: ganzjährig täglich ab 9.00 Uhr Babywickelraum, Bollerwagen-Verleih, Zooführungen, Gastronomie, Zoo-Shops, rollstuhlgerechte Auffahrten und Toiletten, Hunde an kurzer Leine erlaubt

Zebramutter mit Kind

Zoo-Eingänge: Barnstorfer Ring und Trotzenburg Zoolinien: Straßenbahn 6 und 3 , Bus 28 oder auf der A 20 direkt zum Zoo

Anzeige

Zoologischer Garten Rostock Rennbahnallee 21, 18059 Rostock Tel.: (0381) 20 82 0 post@zoo-rostock.de www.zoo-rostock.de


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:34 Uhr

Seite 8

ferienspaß

Ferienlager - Spiel & Spaß

8

Ferienlager und Jugendcamps sind eine wunderbare Möglichkeit für Ihre Kinder tolle Erlebnisse außerhalb von Elternhaus und Schule zu erfahren. Schnell finden Kinder hier neue Freunde und erleben eine aufregende Zeit unter „Gleichgesinnten“. Ein wichtiger Part für die Eltern ist die richtige Auswahl des Ferienlagers: Worauf sollten Eltern achten, wenn sie Ferienlager bzw. deren Veranstalter aussuchen? Verschaffen Sie sich ein möglichst gutes Bild vom Ferienlager!

Was tut der Veranstalter, um auf Fremdenfeindlichkeit, Mobbing oder körperliche Gewalt zwischen den Kindern zu reagieren? Was geschieht mit Heimwehkindern?

Wichtige Kriterien sind z.B.: Wer ist der Veranstalter, wer steht dahinter? Gibt es Informationsabende (Elternabende) vor der Reise? Voll- oder Teilverpflegung? Gibt es im Objekt ausreichend kostenlose Getränke? Entstehen Ihnen oder Ihrem Kind für die An- und Abreise, Ausflüge, Eintrittsgelder, Benutzung von Sport- und Spielgeräten zusätzliche Kosten? Welche Versicherungen (Haftpflicht-, Unfall-, Reiserücktrittsversicherung) hat der Veranstalter abgeschlossen? Wie erfolgt die An- und Abreise? Wer beaufsichtigt die Kinder auf der Reise?

bei Busfahrten:

„die kleinen rostocker“ haben interessante Ferienlagerangebote für Ihre Kinder entdeckt. Mehr dazu unter: www.mcpom.com / Link Programme / Im Ferienlager

- Alle Angaben ohne Gewähr -

Wird das Busunternehmen mit Namen und Anschrift genannt? Ist der Veranstaltungsort telefonisch erreichbar und besteht für Kinder die Möglichkeit zum Telefonieren? Können Eltern ihre Kinder im Ferienlager besuchen? In welcher Entfernung gibt es Ärzte und Krankenhäuser? Welche Regeln gelten zum Alkohol und Zigaretten für Betreuer/innen während der Arbeit mit den Kindern/ Jugendlichen? Welches Freizeitprogramm ist vorgesehen? Wer sind die Betreuer/innen? Gibt es Männer wie Frauen? Sind diese volljährig? Wie erfolgt deren Auswahl? Erkundigen Sie sich nach dem Schulungsprogramm! Achten Sie dabei nicht nur auf die Ausbildungsdauer, sondern auch auf die Inhalte der Ausbildung!


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:35 Uhr

im Team Aktivurlaub für Kids Wer mit Gleichaltrigen 8 tolle Tage aktiv verbringen will, ist bei diesem Programm genau richtig. Zusammen mit erfahrenen Betreuern können Kids Wasserski u. Go-Kart fahren, rodeln auf der Sommerrodelbahn, Baden, Tanzen in der Disco usw. Termine: Sommerferien in M-V (mehrere Durchgänge) Alter: 10-14 Jahre Teilnehmer: 30 Leistungen: 7 x ÜB in Mehrbettzimmern, 6 x VP, 1x HP, Programm (Go-Kart, Kanu-Tour, Wasserski, Sommerrodelbahn, Baden, Disco, Lagerfeuer, Karaokeshow und geschultes Betreuungspersonal (1 Betreuer auf 10 Kinder) Anbieter: Jugendherberge Burg Stargard www.jh-burg-stargard.de

Doppelpass’ Fußballcamp an der Ostsee Genau das Richtige für alle Fußballfreaks! In Boltenhagen haben Kinder alle Möglichkeiten unter fachmännischer Anleitung optimal zu trainieren. Geeignet für: Ferienlager sowie Klassen- und Gruppenfahrten Termine: auf Anfrage Alter: 7-15 Jahre (Mädchen und Jungen) Teilnehmer: max. 20 Leistungen: 7 Ü/VP, 3 Trainingseinheiten pro Tag, Lagerfeuer/Grillabend, Schwimmen in der Ostseetherme, Sauna/Ergometertraining, Kinoabend, sportgerechte Ernährung, professionelle Betreuung Mehr Infos: www.fussballschule-doppelpass.de Hinweis: Sichern Sie sich die letzten wenigen Plätze für Herbst 2007 oder buchen Sie schon jetzt für den nächsten Sommer! Übersicht über deutschlandweite Jugendherbergen, Ferienangebote unter: www.djh-mv.de

Seite 9


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:35 Uhr

Seite 10

Von UV-Schutz bis Borreliose Sommerzeit ist Urlaubszeit, doch gerade mit Kindern stellt der Familienurlaub viele Eltern oftmals vor zahlreiche Herausforderungen. Wichtig ist es immer eine kindgerechte Reiseapotheke mitzuführen, um für Mükkenstiche und Co. gerüstet zu sein. Viele kleinere „Wehwehchen“ können direkt von den Eltern versorgt werden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Kinderarzt oder in der Apotheke, woran alles zu denken ist.

im gespräch

Sonnenschutz

10

Kinder verbringen viel mehr Zeit im Freien als Erwachsene. So bekommen sie bis zu ihrem 18. Lebensjahr 80% der UVStrahlendosis ihres gesamten Lebens ab. Immer wieder erleiden Kinder durch Unachtsamkeit Verbrennungen, die Jahre später ihre Wirkung zeigen und bei Kleinkindern sogar lebensbedrohliche Folgen haben können. Kinder- und Jugendhaut ist viel empfindlicher als bei Erwachsenen, da die Schutzfunktion noch nicht richtig aufgebaut ist. Es fehlen schützende Pigmente (Melanin) und die Kinderhaut kann Sonnenschäden nur schlecht „reparieren“. Säuglinge und Kleinkinder gehören daher generell gar nicht in die Sonne. Meiden Sie diese zwischen 11.00 und 16.00 Uhr und nutzen Sie die Zeit davor oder danach für Familienausflüge. Achten Sie außerdem neben dem ausreichenden Sonnenschutz (bei Sonnenallergie- Lichtschutzfaktor 60 auf exponierte Hautstellen) auf sonnengerechte Kleidung wie auch eine Kopfbedeckung. Kinder sollten z.B. beim Baden immer ihre Schultern durch entsprechende Badekleidung oder ein einfaches T-Shirt schützen.

Zeckenimpfung

Es ist ein Irrglaube, dass sich Zecken von den Bäumen fallen lassen. Sie bevorzugen Bodennähe und befinden sich an Wegrändern, am Waldboden, auf Farn, Sträuchern und Gras. Sie sind erst ab 8 - 10°C aktiv, so dass die Zeckenzeit vom Frühjahr bis in den Spätherbst reicht. Zecken kommen weltweit vor und können Überträger verschiedener Krankheitserreger sein. Eine Infektion mit Borreliose kann deutschlandweit erfolgen. In Baden-Württemberg und Bayern, aber auch Hessen, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Thüringen besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko für FSME (FrühsommerMeningoenzephalitis). Bei Borreliose entsteht um den Zekkenbiss oftmals eine kreisförmige Rötung. Wird sie nicht erkannt, kann es noch bis zu Monaten später zu Nerven- und Gelenkschmerzen, Hirnhautentzündung, Lähmungen oder auch teilweise zu Herzerkrankungen kommen. Eine Schutz-

impfung gegen Borreliose gibt es in Europa noch nicht, aber bei Früherkennung kann die Infektion mit Antibiotika gut behandelt werden. Ratsam ist es allerdings sich gegen die FSME impfen zu lassen, wenn man sich längere Zeit (z.B im Urlaub) in den Risikogebieten aufhält, da FSME ursächlich nicht mit Medikamenten behandelt werden kann. Die Folgen dieser Infektion sind, ähnlich wie bei der Borreliose, Hirnhautentzündung, Entzündung der Nerven und des Rückenmarks, was im schlimmsten Fall zu einer vollständigen Lähmung führen kann. Die Krankheit beginnt meist wie eine Sommergrippe mit Fieber, Kopf- und Gelenkschmerzen. Untersuchen Sie ihre Kinder deshalb systematisch nach jedem Aufenthalt im Freien nach Zecken ab. Sie verbeißen sich vorzugsweise nur an dünnhäutigen Stellen wie Arm- und Kniebeuge, Hände und Füße sowie am Haaransatz, Ohren und dem Hals. Um diese Stellen zu finden, wandern sie oftmals stundenlang auf dem Körper. Schützen können Sie Ihre Kinder mit heller Kleidung, auf der die Zecke leichter zu sehen ist, festen Schuhen, langen Hosen, die im Wald am besten in die Socken gesteckt werden und insektenabwehrenden Mitteln. Sollte sich dennoch eine Zecke verbissen haben, drehen Sie sie vorsichtig mit einer Pinzette heraus. Verzichten Sie auf jeden Fall auf alte Hausmittelchen wie Klebstoff oder Öl, dadurch verbeißt sich die Zecke nur noch mehr. Das schnelle Entfernen ist auf jeden Fall sinnvoll, da der Erreger der Borreliose erst einige Stunden nach dem Beginn des Blutsaugens übertragen wird.

Unsere Expertin: Dr. Sabine Hoppe Kinderärztin im Klenow Tor


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:36 Uhr

Seite 11

Gesund mit Spaß Ferienspiele im INJOYmed Ernährungs-, Bewegungs- und Diagnostikcenter Laut einer Studie hat Rostock die dicksten Kinder in Deutschland!!! Schuld sind ungünstige Ernährung und mangelnde Bewegung.

Gesund mit Spaß Ferienspiele 23.07. - 09.08.2007

Anzeige

In dieser Zeit finden rund um die Themen Ernährung und Bewegung interessante Dinge statt. Kinder von 8 bis 13 Jahren können sich dafür in der INJOYmed unter: Telefon 03 81 / 37 55 50 12 anmelden. Bei den „Gesund mit Spaß Ferienspielen“ erfahren die Kinder auf spielerische Art mehr zum Thema „Essen & Bewegung“. Einmal wöchentlich findet ein Ganztagsevent statt. Wie wär´s mit Paddeln auf der Warnow, Reiten in Biestow oder mal ein Mittagessen für die Eltern kochen? Die Teilnahme an den „Gesund mit Spaß Ferienspielen“ im INJOYmed kostet 170,- € pro Kind (Nachlass bei Geschwistern oder Gruppenanmeldung 50%). Wir freuen uns auf bewegende Kinder! Ihr „Gesund mit Spaß Ferienspiele“ Team.

1. Woche

Montag bis Mittwoch 14:00-17:00 Uhr Bewegung, Spielen, Einkaufen, Kochen im INJOYmed Donnerstag 10:00-16:00 Uhr Ganztagsausflug Paddeln auf der Warnow

2. Woche

Montag bis Mittwoch 14:00-17:00 Uhr Bewegung, Spielen, Einkaufen, Kochen im INJOYmed Donnerstag 10:00-16:00 Uhr Ganztagsausflug Reiten in Biestow

3. Woche

Montag bis Mittwoch 14:00-17:00 Uhr Bewegung, Spielen, Einkaufen, Kochen im INJOYmed Donnerstag 10:00-14:00 Uhr Kochevent für die Eltern

INJOYmed Ihr Experte in Sachen Gesundheit und Prävention Deutsche-Med-Platz 1 | 18057 Rostock Tel. 03 81 / 37 55 50 12 | www.injoymed.de

aktion

Einen besonderen Knüller zu diesem Thema bietet das INJOYmed, das Jugend-Sozial-Werk Graal Müritz und das Kanubootshaus Holzhalbinsel an:

Ablauf:

11


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:36 Uhr

Seite 12

+++ Schon gewusst? +++ schon gewusst

Erste Hilfe bei Sonnenbrand

12

Probieren Sie es mit Obstessig, den Sie unverdünnt auf die Haut auftragen. Auch Zitronensaft einer frisch ausgepressten Zitrone wirkt lindernd. Die Säure von Essig, Zitrone und auch von Quark oder Buttermilch hilft, die Haut zu regenerieren. Der Säureschutzmantel der Haut wird beim Sonnenbrand gestört und durch das Auftragen saurer Stoffe schneller wieder repariert. Auch Schwarztee besitzt Gerbsäure und lindert die Schmerzen, wenn er mit Wasser 1:10 verdünnt wird.

Rasierschaum bei Feuerquallen Wer beim Baden im Meer mit Feuerquallen in Berührung kommt, sollte die von Nesselungen betroffene Haut zunächst mit Meerwasser oder Essig übergießen. Anschließend mit trockenem Sand bedecken und vorsichtig mit einem Spachtel (Messerrücken, Kreditkarte) abstreichen, um Tentakelreste zu entfernen. Bei Feuerquallen hilft auch gut Rasierschaum: diesen vorsichtig auftragen, eintrocknen lassen, dann abstreifen. Danach unbedingt die Haut mit Eis kühlen!

Jungs müssen sich mehr bewegen

als Mädchen, um nicht dick zu werden. Wie Forscher berechneten, können Jungs bereits mit 15 Minuten mäßiger Aktivität pro Tag ihr Risiko für Übergewicht um 55 Prozent reduzieren, Mädchen um 38 Prozent. Bei Mädchen hat Sport also weniger Einfluss auf das Gewicht. (Quelle: Ärztezeitung April 2007)

Dicke Kinder haben schon Gefäße wie Diabetiker und Hypertoniker Ärzte der Uni Rostock haben Folgendes herausgefunden: Übergewicht schädigt bei Kindern schon früh die Gefäße. Ihre Arterien sind steifer als die Normalgewichtiger. Damit haben dicke Kinder schon Gefäßveränderungen, die bei Erwachsenen frühe Zeichen für Atherosklerose (umgangssprachlich auch Arterienverkalkung) sind. Ein Grund mehr für Eltern und Ärzte, immer wieder zum Abspecken zu motivieren!


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:37 Uhr

Seite 13

+++ Schon gewusst? +++ Kinder und Fernsehen

Schlechte Augen während der Schwangerschaft Gerade in der Schwangerschaft ist eine Verminderung der Sehschärfe bis zu einer halben Dioptrie nicht ungewöhnlich. Der Grund hierfür ist die veränderte Hormonsituation schwangerer Frauen, die Einfluss auf den Wasserhaushalt des Körpers hat. Veränderungen der Hornhaut im Auge können die Folge sein. Mit dem Ende der Schwangerschaft klingen die Sehschwierigkeiten normalerweise wieder ab, deshalb sollte man auch mit dem Kauf von stärkeren Brillengläsern bis nach der Geburt des Kindes warten.

Für einige Krebs-, Autoimmun- und Bluterkrankungen sieht man in der Transplantation von Stammzellen aus der Nabelschnur die Medizin von Morgen. Stammzellen aus dem Blut der Nabelschnur sind zwar keine Alleskönner, aber doch ausgesprochen effizient und flexibel. So sollen aus ihnen Knochen-, Fett-, Nerven-, Muskel- oder Herzmuskelzellen entstehen, so dass schwere Krankheiten geheilt werden können. Schon heute helfen Stammzellen aus dem Nabelschnurblut Leben retten: Die größte Nabelschnurblut-Bank Europas, die Düsseldorfer Universitätsklinik, friert Nabelschnur-Blut-Spenden ein, die für die Therapie leukämiekranker Kinder verwandt werden. Nichts liegt da näher als der Gedanke, das Nabelschnurblut seines neugeborenen Kindes einzufrieren, um eine bestmögliche medizinische Vorsorge für das eigene Kind zu treffen. So ist es kein Wunder, dass es bereits seit einigen Jahren private Blutbanken gibt, die das individuelle Einfrieren und Aufbewahren des Nabelschnurblutes anbieten. Die Standardversion kostet rund 1900 Euro, dazu kommt eine jährliche Einlagerungsgebühr von 30 Euro. Für das Kompaktangebot zahlen Kunden 2400 Euro, es schließt aber die Aufbewahrungskosten für 20 Jahre ein.

schon gewusst

Die Nutzung von elektronischen Medien bei Jugendlichen wirkt sich stark auf ihren Grad an körperlicher Aktivität aus – das ist das Ergebnis einer Studie vom RobertKoch-Institut in Berlin. Und weiter: Negative Effekte auf den Bewegungsdrang Jugendlicher treten erst dann auf, wenn sie mehr als vier Stunden pro Tag Fernsehen oder Video und Computerspiele konsumieren. Jugendliche, die sogar täglich mehr als sechs Stunden vor dem Bildschirm sitzen, tragen ein um den Faktor 2,66 erhöhtes Risiko, körperlich inaktiv zu sein, im Vergleich zu Gleichaltrigen, die pro Tag nur eine Stunde oder weniger vor einem Bildschirm sitzen.

Stammzellen aus der Nabelschnur

13


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:37 Uhr

Seite 14


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:37 Uhr

Seite 15


kindermagazin:Layout 1

21.05.2007

18:37 Uhr

Seite 16

Magazine f端r Frauen

Schon gesehen?

www.die-kleinen-rostocker.de Alle drei Monate neu!