Page 1

Ausgabe Februar 2018

01 Laguiole- und Thiers-Küchenmesser 02 Außergewöhnlich: das Verrou-System 03 Thiers- und Laguiole-Steakmesser


ÜBER ORIGINAL-LAGUIOLE.DE Allgemeines, über uns... Bereits 1995 wurde der Grundstein des späteren www.original-laguiole.de gelegt. Wir wandten uns zunächst nur an Industrie und Handel, später dann im Jahre 2004 wurde aus dem rein kaufmännischen Handel mit LaguioleProdukten eine Leidenschaft, die wir gerne mit allen Endverbrauchern teilen wollten.

Aus dieser Leidenschaft heraus, haben wir uns zum wohl bekanntesten und renommiertesten Laguiole-Händler im Internet entwickelt. Auch in Medienberichten werden wir als Experten und Referenzadresse angegeben (z.B. bei Galileo PRO7) und stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Dieses Magazin haben wir geschrieben, um Einsteigern in die Laguiole-Messer-Sammelleidenschaft einen Leitfaden zu geben und mit so

manchen Märchen vom „einzigen, echten Laguiole“ aufzuräumen.

Auf den folgenden Seiten und in den folgenden Ausgaben stellen wir Ihnen einige der für uns wichtigsten LaguioleSchmieden vor.

- Laguiole Le Fidele

- Laguiole Philippe Voissiere

- Claude Dozorme

- Chevalier Laguiole

- Laguiole Fontanelle Pataud

- Laguiole en Aubrac

Viel Freude mit den Berichten aus der Welt

- Laguiole Honore Durand

der Laguiole- und Thiers-Produkte - wir

- Laguiole Du Barry

hoffen Ihnen damit viel Wissenswertes und

- Laguiole Vent D’Aubrac

Interessantes vermitteln zu können. Wir

- Laguiole Arbalete G. David

- Laguiole Aveyron

- Laguiole Goyon-Chazeau

haben für Sie die größte Auswahl an Laguiole- und Thiers-Taschenmesser weltweit zusammengestellt.

Justin Jernoiu, CEO original-laguiole.de


1

Laguiole- und ThiersKĂźchenmesser


Le Thiers von Goyon-Chazeau

Mit den Küchenmessern von Laguiole und Thiers verhält es sich genauso wie mit den Taschenmessern derselben: hervorragendes Design gepaart mit absolut edlen Materialien und das alles in den fachmännischen Händen eines Messermachers aus Frankreich geformt und hergestellt - das kann nur einen weiteren Erfolg zur Folge haben.

Wenn ein hochwertiges Messer die Haut einer Paprika oder Tomate wie Butter schneidet, wenn der

Kraftaufwand dabei extrem gering ist, dann zaubert dieser Umstand dem Benutzer ein Lächeln auf das Gesicht und man spürt eine innere Zufriedenheit. Schon seltsam, aber das kann man nur verstehen, wenn man es wirklich selbst ausprobiert. Es ist ein innerer AHA-Effekt, welcher anschließend Glückshormone freisetzt.

Bei den Thiers- und Laguiole-Küchenmessern haben die Messermacher ganze Arbeit geleistet. Die Linienführung wurde ergonomisch zwischen den Designvorgaben der jeweiligen Marke und der optimalen Haptik konsequent verfolgt. In den ersten Sekunden entscheidet immer zuerst das Bauchgefühl. Und dieses ist eine Mischung aus Erfahrung, optische Wahrnehmung wie Form, Design, Linienführung sowie die erste spürbare Erfahrung mit dem Produkt.

Erfahrung und Tradition gepaart mit ausgezeichneter moderner Marktforschung führen fast immer zu einmalig perfekten und erfolgreichen Produkten.

Le Thiers von Goyon-Chazeau


Küchenmesser Le Thiers von Goyon-Chazeau Die wunderschöne, typische und geschützte Form eines Le Thiers-Messers wurde in dieser Küchenmesser-Reihe von Goyon-Chazeau perfekt umgesetzt. Die Le Thiers-Messer liegen gut in der Hand, sind extrem scharf und schneiden alles wie Butter - eine echte Freude es täglich anzuwenden.

Noch hat man nichts geschnitten, man hält das Küchenmesser der Thiers-Reihe von GoyonChazeau lediglich in der Hand, man fühlt die Haptik, die Ausgewogenheit, man sieht und fühlt es dem Messer an, dass es perfekt schneiden wird - und man wird nicht enttäuscht. Hinzu kommt das optische Erlebnis durch die wunderschöne Linienführung des Designs sowie die Maserung der aufwendig ausgesuchten Materialien für die Griffe. Nichts wird dem Zufall überlassen und man spürt die Liebe zu dem Handwerk in jedem Zentimeter des Messers. Die Griffe werden im traditionellen Oliven- und dem wohlriechenden Wacholderholz angeboten.

Die Schmiede Goyon-Chazeau versteht sein Handwerk und beweist einmal mehr mit der Le Thiers-Küchenmesser-Reihe die Professionalität der Messermacher in Frankreich.

Internetadresse: https://www.original-laguiole.de/thiers-kuechenmesser.html

Küchenmesser Haute Cuisine von Claude Dozorme Claude Dozorme verfolgt mit der Küchenmesser-Reihe „Haute Cuisine“ eine eigene Designlinie, welche sich optisch komplett von den bisherigen Laguiole- oder Thiers-Formen unterscheidet. Hier saßen Designer am Werk, welche ein Objekt der Begierde schaffen wollten. Es ist tatsächlich eine Kunst ein Stück Metall so zu designen, dass es schneidet, gut in der Hand liegt und gleichzeitig ein Handschmeichler ist. Schon nach kurzer Nutzung möchte man die „Haute Cuisine“ - Messer nicht mehr aus der Hand lassen und man wünscht sich plötzlich Gemüse, deren Länge nie aufhört.

Die Griffe der „Haute Cuisine“ - Messer werden in Kunststoff oder exotischer Esche gefertigt. Wir lieben Naturmaterialien und sind der Meinung, dass gerade bei dieser Messerreihe das Holz dem Edelstahl die Wärme verleiht, die in Verbindung mit Kunststoff nie haben wird.

Internetadresse: https://www.original-laguiole.de/haute-cuisine-kuechenmesser.html

Haute Cuisine von Claude Dozorme


Le Thiers von Goyon-Chazeau

Brotmesser oder Tomatenmesser, die „Haute Cuisine“- oder Le ThiersKüchenmesser von Goyon-Chazeau bzw. Claude Dozorme haben es verdient das Rampenlicht zu geniessen - denn diese bringen die Freude beim Kochen und Schneiden wieder zurück. Küchenarbeit wird zum Hobby und plötzlich lässt man das Brot beim Bäcker nicht mehr schneiden, sondern geniesst, wie die Zähne des Messers sich durch die k n u s p r i g e K r u s t e d e s B ro t e s durcharbeiten.


Laguiole-Brotmesser von Claude Dozorme

Laguiole Küchenmesser von Claude Dozorme Noch ist die Auswahl an Küchenmessern in der Laguiole-Form etwas eingeschränkt. Die Schmieden konzentrieren sich noch sehr auf die Laguiole-Steakmesser und das Laguiole-Besteck. Dennoch entdecken die Messermacher langsam auch diesen Bereich und erste Brotmesser erobern sich die Marktnische der Küchenmesser. Laguiole-Messer in der Küche sind stark im Kommen und wir dürfen uns auf die kommenden Messer-Editionen in diesem Bereich freuen.

Internetadresse: https://www.original-laguiole.de/laguiole-kuechenmesser.html

von Justin Jernoiu

Le Thiers Santoku-Messer von Goyon-Chazeau


2

Das Verrou-System von Claude Dozorme


Ein einzigartiger Verriegelungsmechanismus für die Messerklinge kennzeichnet die VerrouSerie im renommierten Le-Thiers-Messerdesign aus dem Hause Claude Dozorme. „Verrou“ bedeutet Schloß, Riegel oder auch Verriegelung.

Ein Messer aus dieser Serie misst im geschlossenen Zustand 13,5 cm, und mit ausgeklappter Klinge besitzt es eine Länge von 22 cm, wovon die Klingenlänge 10 cm beträgt. Mit diesen handlichen Abmessungen wiegt es ziemlich genau 100 g und liegt unheimlich gut in der Hand. Das Messer besitzt eine an der Klingenwurzel ca. 2,5 mm dicke Drop- Point-Klinge aus schmutzabweisendem, rostfreiem Stahl (12C27 oder Z50CD15 oder auch X50CrMoV15), der sich leicht schärfen lässt.

Alle Metallteile des Messers besitzen eine Spiegelpolitur. Die den Messerrücken begrenzenden Platinen ragen über die Griffschalen in Richtung Klinge hinaus, was die elegante Le-Thiers-Form in besonderer Weise unterstreicht. In diesem Teil der Platinen ist auch der Achsniet für die Klingenführung eingearbeitet. Die wunderbar gearbeiteten Griffe sind auf den Platinen mit je drei auf jeder Griffseite im Griff versenkten Inbus-Schrauben befestigt und verleihen dem Messer eine besonders edel anmutende Haptik. Die Griffmaterialien gibt es in verschiedenen Ausführungen: aus transparentem Kunststoff mit eingelegten Vogelfedern oder auch Borstenhaar vom Wildschwein, aus hellem oder dunklem Horn sowie aus Ebenholz, Rosen- oder Olivenholz.


Der Messerrücken ist auch wahlweise mit einer schicken, sehr fein gelaserten Guillochage ausgestattet, die das Firmenemblem von Claude Dozorme enthält und auch über das Ressort hinaus auf die Platinen gearbeitet ist. Besonders edle Ausführungen gibt es auch mit Damastklinge, individuell handgefertigter Guillochierung des Ressorts sowie MammutelfenbeinGriffschalen als Einzelanfertigungen.


Aber kommen wir nun zum wirklich Besonderen, was dieses Messer auszeichnet – sein einzigartiger Verriegelungsmechanismus. Dieser Arretierungsmechanismus ist von Jacques Levigne, einem aus Le Crest in der Auvergne stammenden und in der Luftfahrt tätigen Ingenieur und Erfinder, exklusiv für Claude Dozorme entwickelt worden. Das Patent hierzu ist unter der Nummer FR2876940 bereits am 28.04.2006 veröffentlicht worden.

Darin wird genau beschrieben, wie dieser Mechanismus funktioniert: Wenn die Verriegelung am Messerende gelöst wird, lässt sich die Klinge vollkommen frei aus dem Klingenfach heraus ausklappen. Beim auf diese Weise geöffneten Messer ist die Klinge in diesem Zustand noch nicht arretiert; das Ressort entspannt. Erst durch das Umlegen der Verriegelung am Messerende rastet der Hammer oben am Ressort in die Hammertasche der Klinge ein, so dass sie arretiert ist.

Wird die Verriegelung wieder geöffnet, so wird dadurch das Ressort wieder entlastet, und die Klinge kann ins Klingenfach zurück geschoben werden. Die im Klingenfach liegende Klinge kann anschließend wieder durch Umlegen der Verriegelung arretiert werden.


Die Klinge ist dann auch in diesem Zustand fixiert und gegen unbeabsichtigtes Öffnen geschützt. Dann ist die Klingenspitze zudem von der Verriegelung vollkommen umschlossen. Ein genialer, einfach gehaltener, absolut sicherer Verschluss! Damit besitzt jedes Messer dieser wundervollen Serie etwas individuell Besonderes, das die besonders schöne und handliche Form des Le- ThiersMessers hervorhebt – seinen einzigartigen Verschluss. Die außerordentlich gute Qualität der verarbeiteten Materialien rundet das tolle und innovative Design ab. 
 Internet: https://www.original-laguiole.de/messer_verrou_system.html

von Rüdiger Schepe


3

Laguiole- und ThiersSteakmesser


Die Laguiole- und Thiers-Steakmesser bringen die Eleganz zurück an den Esstisch, die im Laufe der fortschreitenden Modernisierung der letzten 40 Jahren abhanden gekommen ist.

Die zeitlos moderne und gleichzeitig hoch elegante geschwungene Thiers- und Laguiole-Form wird durch die

Verwendung wunderbarer Hölzer für den Schaft unterstützt. Die Schmieden haben in den letzten Jahren eine Menge an Variationen herausgebracht, so dass wir uns heute an einer großen Vielfalt an Laguiole- und Thiers-Steakmessern erfreuen können. Die Messer werden in Brosse (mattes Finisch) und Brillant (glänzendes Metal), in Plein (ohne Metallbacken) und mit 2 Mitres (Metallendstücke am Griff), mit geschmiedeter oder geklebter Biene, in richtig schwerer bis sehr leichter Ausführung, mit aufwendig verzierter oder schlichter, moderner und nur angedeuteter Biene, angeboten.


Jede Schmiede hat bei der Entwicklung und Herstellung neuer Steakmesser ihren eigenen unverwechselbaren Charakter. Dennoch haben alle eines gemeinsam - die Liebe zu dem Produkt in völligem Respekt vor der Tradition. Die Steakmesser mit Holzgriffen haben mehr Charakter als Horngriffe und strahlen durch die teilweise wunderschöne Maserung eine optische Ausgewogenheit aus. Die Griffe aus Horn sind dafür unempfindlicher und auch etwas mehr Wasser beim Spülen kann diesem Griff nichts anhaben. Letztlich entscheidet aber eher der Geschmack über die zukünftige Begleitung beim Servieren eines Steaks. So wie bei den Taschenmessern verwenden fast alle Schmieden die gleichen Stahlsorten und Materialien für die Herstellung eines Steakmessers. Allerdings ist das Herstellungsverfahren teilweise völlig anders. Während einige aus einem Flachstahl die Messer herausschneiden, formen andere aus vollem Material den Griff und die Klinge gleichzeitig. Weiterhin erkennt man die Qualitätsunterschiede im Detail, zum Beispiel die Fugenbreite, den Detailreichtum der Rückenverziehrungen oder die Ausgewogenheit bzw. die Einstellung des Schwerpunktes des Steakmessers insgesamt. Diese Unterschiede haben zum einen erheblich damit zu tun, welche Techniken und Maschinen im Werk vorhanden sind und zum anderen, welche Firmenwerte und kultur in der Manufaktur gepflegt werden. So zum Beispiel ist Claude Dozorme die Schmiede mit einer unglaublich großen Auswahl an Steakmessern. Diese hat sich schon früh darauf spezialisiert und hat auch entsprechend sowohl Laguiole- als auch Thiers-Steakmesser im Programm. Weiterhin hat Claude Dozorme eigene Steakmesser-Reihen entwickelt und legt viel Wert auf ein ausgewogenes Design verbunden mit der Anwendung modernster Technik.


Le Fidele hingegen, stellt die Messer noch traditionell her und schafft es dennoch, ein ßbersichtliches Angebot an recht preiswerten Steakmesser-Sets anzubieten. Die Schmiede legt besonderen Wert auf schÜne Maserungen der Griffe und hat ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei allen Produkten.


Wunderschรถne und hervorragend verarbeitete Laguiole-Steakmesser stellt auch die Schmiede Laguiole en Aubrac her. Mit der Steakmesser-Reihe Aubracien hat en Aubrac auch eine Neuinterpretation der Laguiole-Form unternommen. Es ist ein sehr edles neues Design, welches nur entfernt an ein Laguiole erinnert. Der am Ende spitz zulaufende Griff besitzt eine einmalige Eleganz und liegt zudem sehr gut in der Hand.


Die Schmiede Goyon-Chazeau besticht mit ihrem Thiers-Steakmesser, welches teilweise aus einem Stück Stahl geschmiedet wird. Die Steakmesser sind zwar schwer, aber unglaublich hervorragend verarbeitet, extrem scharf, liegen sehr gut ausgewogen in der Hand und sehen durch die „Thiers-Linienform“ unglaublich modern und edel aus. Die Laguiole- und Thiers-Steakmesser werden mittlerweile in einer breiten Designpalette angeboten: von der traditionellen Art mit entsprechend verzierten Ressorts und Bienen, Neuinterpretationen des Altbekannten bis zu den modernen verzierungslosen ThiersSteakmessern, die durch eine einfache aber dennoch wunderschöne Optik und Linienführung überzeugen. Alle vorgestellten Steakmesser werden in Frankreich per Hand hergestellt - die Tradition lebt! Internet: Aubracien von Laguiole en Aubrac 
 https://www.original-laguiole.de/laguiole-en-aubrac-tischkultur-aubracien.html Internet: Thiers Steakmesser von Goyon-Chazeau
 https://www.original-laguiole.de/list/287 Internet: Steakmesser-Sets von Claude Dozorme
 https://www.original-laguiole.de/laguiole_claude_dozorme_tischkultur_classic.html Internet: 6-teilige Steakmesser-Sets
 https://www.original-laguiole.de/typ_steakmesser_6-teilig.html Internet: 12-teilige Steakmesser-Sets
 https://www.original-laguiole.de/typ_steakmesser_12-teilig.html


ECHTE LAGUIOLE? 
 Garantiert mit Zertifikat der A.I.P.C.L. 
 Wir sind Mitgründer und Mitglied der A.I.P.C.L. www.aipcl.com (l´association international des proprietaires de couteaux Laguiole) deren Ziel es ist, die alte Laguiole-Tradition zu erhalten.
 
 Wenn ein Laguiole-Schmied mit Hingabe sein Handwerk ausübt und mit jedem Messer ein handgeschmiedetes, individuelles Kunstwerk erschafft, so tut er dies immer mit dem Wissen, dass vielerorts Laguiole-Messer in billigen Massenproduktionen maschinell gefertigt und trotzdem als echte Laguiole verkauft werden. Käufer, die ein echtes Laguiole „made in France“ erwarten, werden so getäuscht und sind über die billige Qualität verärgert, oft nicht wissend, dass die wahren Laguiole den Billigproduktionen in Punkto Qualität und Verarbeitung Welten voraus sind. Die A.I.P.C.L. ist die derzeit einzige Organisation, die ein einheitliches Echtheitszertifikat für fast alle französischen Schmieden herausgibt. Sie können also sicher sein, dass Sie ein 100% echtes Laguiole made in France in den Händen halten, wenn ein Echtheitszertifikat der A.I.P.C.L. beiliegt.   Die A.I.P.C.L wird von den wichtigsten Schmieden wie Laguiole en Aubrac, Arbalete G.David, Honore Durand, Le Fidele, Claude Dozorme, Phillipe Voissierés, Goyon-Chazeau uvm. offiziell unterstützt. A.I.P.C.L. - Echtheitszertifikate gibt es ausschliesslich bei original-laguiole.de

Bestelldatum: 30.09.2012 Laguiole Claude Dozorme, Classic Olivenholz Numèro d'origine: 2602196390179648 Diese Produkte wurden erworben über www.original-laguiole.de


Themen der nächsten Ausgabe: Februar 2018 01 Mammutelfenbein und -backenzahn als Griffschale von Laguiole- und Thiers-Messer

02 Zubehör: Schärfsysteme 03 Laguiole-Sondereditionen, Messer mit Edelsteinen

Unser Journal wird von folgenden Schmieden unterstützt:

world of innovation INC Zweigniederlassung Deutschland

Internet www.original-laguiole.de

Justin Jernoiu

eMail

Heinz-Fangman-Str. 2

Info@original-laguiole.de

42287 Wuppertal Tel. 0202-590853, Fax 0202-590883

Hauptniederlassung:

Steuernummer: 131/5938/0513

World of Innovation INC.

Umsatzsteuer-ID.: DE 298338754 Handelsregister: HRB 26125 Amtsgericht Wuppertal


4100 Spring Valley Road, Suite 510 75244 Dallas, USA Handelsregister: 153609700


LAGUIOLE JOURNAL Alle Ausgaben finden Sie unter:

emotion-undleidenschaft.de

Emotion und Leidenschaft, Ausgabe Februar 2018  

Das Magazin für Laguiole- und Thiers-Messer 01 Laguiole- und Thiers-Küchenmesser 02 Außergewöhnlich: das Verrou-System 03 Thiers- und Lag...

Emotion und Leidenschaft, Ausgabe Februar 2018  

Das Magazin für Laguiole- und Thiers-Messer 01 Laguiole- und Thiers-Küchenmesser 02 Außergewöhnlich: das Verrou-System 03 Thiers- und Lag...

Advertisement