Issuu on Google+

Das Magazin der LB GmbH

Unser Titelthema:

Die logistics mall 1 | LB Plus Ausgabe I | 2014

www.lbgmbh.com


Unsere Vielseitigkeit ist vorbildlich!

Die Divisionen der Logistik

∙ WM-Logistik GmbH & Co. KG, Bocholt ∙ WM-Handelslogistik GmbH, Ingolstadt ∙ A.S. Distributions-Servicegesellschaft mbH, A-Pölcharn ∙ WM International Ltd., GB-Birmingham

LB Plus | 2

IT

Produktion

Medien

∙ Logata GmbH, Bocholt

∙ LEBO GmbH, Bocholt

∙ Lanfer Systemhaus GmbH & Co. KG, Bocholt

∙ Weidhofer Holzmanufaktur GmbH, Krakow am See

∙ center tv Eine lizensierte Marke der wm.tv GmbH

∙ Lanfer Automation GmbH & Co. KG, Borken

∙ DCT-Door Consumer Trade GmbH, Bocholt

∙ wm.mediapro GmbH, Bocholt

∙ LinogistiX GmbH, Dortmund ∙ LogAgency GmbH, Dortmund

Beteiligungen

∙ ipacenter GmbH, Bocholt ∙ Euregio Personaldienstleistungen GmbH, Bocholt


EDITORIAL « Liebe Kunden, Geschäftspartner & Mitarbeiter »

Matthias Löhr Geschäftsführender Gesellschafter

Hans-Wilhelm Löhr Geschäftsführender Gesellschafter Sprecher der Geschäftsführung

wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen jetzt und regelmäßig in der Zukunft, einen Einblick in die aktuellen, spannenden Themen unserer Divisionen zu geben.

Austausch und auf gelebtes Teamwork. Die Prozesse gestalten wir in der ganzen Gruppe standardisiert, verschwendungsfrei, messbar und transparent.

Ob in den Bereichen Logistik, Informationsund Automationstechnologie, Produktion, Medien oder aus unseren Beteiligungsfirmen und Kooperationen – der Fokus ist immer auf die Zukunft gerichtet.

Die digitale Revolution des 21. Jahrhunderts mit Ihren Megatrends, wie Industrialisierung 4.0 oder in der Logistik das „ Internet der Dinge“ werden von unseren Divisionen innovativ mitgestaltet.

Wichtig ist für uns, dass unsere Kunden bei all unserem Tun und Handeln einen echten Mehrwert erkennen und gerne mit uns zusammen arbeiten. Wir wollen unserem Kunden stets zuhören, um seinen Bedarf kennen zu lernen und zu verstehen. Die Kundenzufriedenheit ist uns heilig, aus unseren Kenntnissen des jeweiligen Marktes entstehen unsere ständigen Innovationen. Dieses ist nur mit eigenverantwortlichen und wertschöpfenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich. Innerhalb unserer „Wir-Gruppe“ setzen wir auf Vertrauen, gemeinsame Lösungen, auf echten Zusammenhalt, auf kommunikativen

Die LB Plus soll helfen, unsere Vielseitigkeit transparenter zu machen. Wir wünschen Ihnen beim Lesen der ersten LB Plus Ausgabe viel Vergnügen. Bleiben Sie uns stets gewogen.

Matthias Löhr

Hans-Wilhelm Löhr

INHALT Titelthema: logistics mall.....................4 Division IT

LogAgency: Offizieller Telekompartner.......... 6 Das Gebäude der Zukunft ............................. 8

Division Logistik

Eine Oase in der Servicewüste .................... 12

Division Medien

Bilder sagen mehr als tausend Worte ........ 14

Medientraining der wm.mediapro ............. 22 Komplexes schnell und einfach erklärt ......... 20 Die wm.mediapro hat renoviert .................... 22 So ensteht die just.bocholt........................... 24

Division Produktion LEBO international ...................................... 26 Bocholter Rotarier zu Gast bei LEBO........ 28

LB Plus Editorial ........................................................... 3 Mitarbeitervorstellung ................................. 30 CSR-Projekt der LB GmbH ......................... 33 LB Short-News .............................................. 36 Impressum/ Vorschau .................................. 38

3 | LB Plus


IT

Fotos: Thinkstock/ Logata GmbH

ÂŤ Die logistics mall - der virtuelle Marktplatz erreicht Phase III Âť LB Plus | 4


eingegangene Ware

Avise erfassen

Wareneingang durchführen

?

Entscheidung ob Prüfung notwendig

Stopp

Der Prozess als Ausgangspunkt – passende Apps können individuell modeliert werden

In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut hat die Logata GmbH in den letzten Jahren einen virtuellen Marktplatz entwickelt und realisiert. Jetzt stellten die IT-Experten die finale dritte Phase vor, die die Innovation „logistics mall” komplettiert.

Die logistics mall ist ein virtueller Marktplatz. In drei Projektstufen schafften die IT-Spezialisten zusammen mit dem Fraunhofer Institut eine Plattform, auf der Anbieter ihre Leistungen rund um das Thema Software und Logistik für jeden zugänglich anbieten können. „In Phase I hat sich die Nutzung der Mall noch darauf beschränkt, dass die entsprechenden Leistungen zum einen angeboten werden konnten und auf der anderen Seite vom Nutzer gemietet werden konnten”, erklärt Andreas Trautmann, Geschäftsführer der Logata-Gruppe. „Der Vorteil liegt nach wie vor darin, dass es nicht mehr nötig ist, Software-Lizenzen für einen vergleichbar hohen Preis zu kaufen. Die entsprechende Software wird gemietet, es fallen geringere, monatliche Kosten an und der Kunde braucht sich nicht mehr um die Wartung und etwa das Back-up kümmern”, fügt Trautmann hinzu. Die nötigen Programme und Server sind alle im hauseigenen Rechenzentrum der Logata beheimatet und werden von der Logata betreut. Von der Einzellösung zur Prozesslösung In Phase II kam dann die Kommunikation der einzelnen IT-Lösungen untereinander dazu. Trautmann: „Standardisierte Schnittstellen haben es in Phase II möglich gemacht, dass etwa bestimmte, einzelne Anwendungen eines Lagerverwaltungssystems miteinander kommunizieren.” Wird beispielsweise eine Charge aus einem Lager ausgebucht, wird die

ü Prüfung

Fläche unmittelbar als frei verbucht. Einzellösungen wurden so zu Prozesslösungen. Phase III: Der Fokus auf dem individuellen Prozess „Mit dem Start von Phase III grenzen wir uns endgültig ab und bieten eine absolute Neuheit”, so Trautmann. Um dem Kunden größtmöglichen Nutzen zu bieten, haben die Entwickler der logistics mall den Prozess, den es abzuwickeln gilt in den Vordergrund gerückt und ihn als Ausgangspunkt für alle folgenden Anwendungen festgesetzt. Jeder registrierte Kunde kann mithilfe des Logistics Process Designer - kurz LPD - zunächst den angestrebten Prozess modellieren. Ein Beispiel: Der Prozess soll die Registrierung einer Lieferung beinhalten. Beinhaltet die Lieferung das spezielle Merkmal „Schuhe”, soll zusätzlich zur Registrierung noch eine Qualitäts- und Farbprüfung der Schuhe erfolgen. Erst danach soll die Lieferung als „eingegangen” markiert werden. „Ein solcher Prozess kann dann mithilfe entsprechender Applikationen – kurz Apps –, die in der Mall erhältlich sind, erstellt werden”, erklärt Andreas Trautmann. Einfache Web-Masken sind in den Apps hinterlegt und ermöglichen damit eine schnelle Bearbeitung. „Einige Apps werden innerhalb der Logata-Gruppe entwickelt und in der Mall angeboten. Nach wie vor sind wir aber auf der Suche nach Anbietern und Partnern, die individuelle Apps

erstellen, sie in der Mall abrufbar machen und das Angebot auf dem virtuellen Marktplatz so nach und nach erweitern.” Auch die Apps werden in der logistics mall vermietet. Möchte ein Kunde seinen modellierten Prozess umbauen, kann er problemlos das Mietverhältnis beenden und neue Applikationen einbauen. Als IT-Dienstleister begleitet die Logata die Anwender der Mall bei der Erstellung ihrer individuell angepassten Prozesse. „Gemeinsam mit dem Kunden wird dann der gesamte Prozess modelliert”, so Trautmann. Jede App, die während dieses Vorgangs in den Prozess eingebaut wird, aber noch nicht erworben wurde, erscheint unmittelbar auf einem Einkaufszettel im CAF des Kunden, der persönlichen Markthalle, sodass kein langwieriges Suchen mehr nötig ist.„Bereit zur Nutzung ist der modellierte Prozess einige Tage nach Planung”, erklärt der Geschäftsführer.

Kontakt Logata GmbH Vorsitzender Geschäftsführer Werner Habryka Schlavenhorst 88a · 46395 Bocholt Tel.: 02871 289 436 Mobil: 0171 2171410 Fax: 02871 289 410 www.logata.com E-Mail: info@logata.com

5 | LB Plus


IT

Fotos: Thinkstock

« LogAgency ist ab jetzt offizieller De-Mail und Cloud Partner der Telekom » In Zeiten des steigenden Bedarfs an digitaler Kommunikation ist die LogAgency, die bereits als Lösungsanbieter für sichere digitale Geschäftsprozesse am Markt etabliert ist, ab jetzt offizieller Partner der Telekom für De-Mail und Cloud.

LB Plus | 6


De-Mail ist eine Kommunikationslösung mit staatlich geprüfter und zertifizierter Sicherheit. Mit De-Mail können Dokumente so vertraulich und verbindlich wie ein Brief, so schnell und einfach wie eine E-Mail, etwa so kostengünstig wie ein Fax, über das Internet versandt und empfangen werden. Jeder Teilnehmer ist dabei über eine persönliche De-Mail Adresse eindeutig zu identifizieren und kann jeden beliebigen anderen De-Mail Teilnehmer – unabhängig von dessen De-Mail-Provider – adressieren. Der Versand/Empfang der Nachrichten ist jederzeit nachweisbar und erhält Beweiskraft im Streitfall. Die Integrität der Inhalte sowie Authentizität der Absender garantieren nicht nur eine sichere und vertrauliche, sondern auch spam- und virenfreie Kommunikation und dienen der Minimierung von Betrugsfällen. Ein Zugriff Dritter auf De-Mails mit dem Ziel, deren Inhalte „mitzulesen“ oder zu manipulieren, ist durch abgesicherte Anmeldeverfahren/Verbindungen zu De-Mail Anbietern sowie verschlüsselte Transportwege zwischen diesen nicht möglich. De-Mail ermöglicht die elektronische Kommunikation innerhalb verschiedenster Anwendungsszenarien mit und zwischen Unternehmen, Bürgern, Behörden, Banken, Versicherungen, Wirtschaft und dem kompletten Gesundheitswesen, z. B. Ärzten, Kammern, Krankenkassen, usw. Mit De-Mail können nun auf elektronischem

Wege Dokumente ausgetauscht werden, für welche bisher nur der Postweg infrage kam. Hierzu zählen auch rechtlich relevante Arbeitsschritte, deren fristgerechte Zustellung nachweisbar sein muss. Im privaten Bereich können z. B. behördliche Angelegenheiten schnell und einfach sowie unabhängig von Zeit und Aufenthaltsort geregelt werden. Im unternehmerischen und behördlichen Bereich können ganze Vorgänge auf elektronischem Wege – also frei von Medienbrüchen – abgewickelt werden. Ein großer Vorteil hierbei ist die hohe Kosten- und Zeitersparnis durch den Wegfall von Papier und Porto sowie einiger zusätzlicher Arbeitsschritte beim postalischen Versand von Dokumenten. LogAgency stellt ihren Kunden mit DeMail ab sofort – neben gängigen Verfahren wie E-Mail, FTP, SSH, etc. – eine weitere Kommunikationsmöglichkeit zur gesicherten Übertragung elektronischer Daten bereit. Als Betreiber eines mandantenfähigen De-Mail SMTP-Gateways kann die LogAgency De-Mails im Auftrag und Namen von Kunden entgegennehmen bzw. empfangen und weiterversenden - insofern technisch den gesamten De-Mail Verkehr zwischen unterschiedlichen Kommunikationspartnern zur Verfügung stellen. De-Mail kann als Übertragungsweg für Nachrichten in Kombination mit bestehenden Modulen der LogAgency oder auch als eigenständige Lösung für den Versand/ Empfang beliebiger Dokumente genutzt werden. Für die LogAgency und alle Kunden gilt ab sofort der Telekom Slogan: „Wir sind De-Mailer!“

Kontakt LogAgency GmbH Geschäftsführer Christian Rybak Mallinckrodtstr. 320 ∙ 44147 Dortmund Tel.: 0231 878 008 0 Fax: 0231 878 008 10 E-Mail: info@logagency.de www.logagency.de Sichere Übertragung Ihrer Daten: Die De-Mail

7 | LB Plus


IT

Zentral gesteuert: Gebäudeautomation ermÜglicht eine optimale Energiebilanz

LB Plus | 8


« Individuell automatisiert, das Gebäude der Zukunft » Fotos: M. Deutz

Lanfer Automation bietet individuelle Lösungen in der Gebäudeautomation. Der Unternehmenssitz in Borken-Weseke ist das beste Beispiel für optimalen Energieeinsatz und praktische Automatisierungen.

9 | LB Plus


IT

Im Schaltschrank laufen alle Fäden zusammen

Ein Rundgang durch das Firmengebäude auf dem Hohen Weg 13 in Borken Weseke verdeutlicht die innovativen Ideen und perfekt aufeinander abgestimmten, technischen Lösungen zur Automatisierung von Prozessen rund um das Gebäude.

» Heizung und Klimaanlage kommunizieren gleichzeit miteinander. «

LB Plus | 10

„Im Keller steht ein wichtiges Element der Energieversorgung – eine voll automatisch gesteuerte Heizungszentrale mit Fernwärme-Anbindung, die das gesamte Gebäude mit Energie versorgt“, erklärt Geschäftsführer Alfred Lanfer. Hier wird die Wärme in Tanks gespeichert und kommt erst bei Bedarf zum Einsatz. „Das System prüft regelmäßig die aktuellen Wetterdaten. Nachts, wenn keine Heizenergie benötigt, aber dennoch produziert wird, wird diese für die nächsten 24 Stunden gespeichert“, so Lanfer. Sollte die gespeicherte Energie mal nicht ausreichen, muss aber kei-

ner frieren. „In diesem Fall würde die klassische Heizung einspringen. Die haben wir aber seit Einbau des Systems im August 2012 noch nicht gebraucht.“ Außerdem im Untergeschoss: Der Schaltschrank als Informationsschwerpunkt, in dem alle Datenpunkte zusammenlaufen. Lanfer: „Das ist unsere Intelligenz. Das Herzstück.“ Ein Besprechungsraum, der sich dem Benutzer anpasst. Kommt man im Erdgeschoss als Besucher in das Gebäude, steht man direkt in einem einladenden Empfangsbereich. Variable Beleuchtung unter den Stufen macht die Treppe nach oben zu einem echten Hingucker. „Das ist ein bisschen Spielerei, alle unsere Räume verfügen aber über ein automatisiertes Beleuchtungssystem, das sich den jeweiligen Begebenhei-


ten anpasst“, erklärt der Geschäftsführer. Das heißt konkret: Betritt man den Raum, sorgen Bewegungsmelder dafür, dass der Raum sofort optimal genutzt werden kann. Eine außen angebrachte Beschattungsanlage sorgt dafür, dass das Tageslicht, ohne zu blenden, optimal genutzt werden kann. Ist es dennoch zu dunkel, schaltet sich das Licht ein. Es gibt nicht einfach nur den Wechsel zwischen an und aus, sondern: „Gemessen wird immer der Richtwert von 500 Lux auf dem Besprechungstisch. Die DALI-Anbindung macht es möglich, dass, egal, wie sich die äußeren Lichtverhältnisse während des Meetings ändern, im Raum stets die 500 Lux aufrechterhalten werden“, so Lanfer. „Als weitere Besonderheit kommunizieren über die BUS-Anbindung das Heizungssystem und Klimaanlage miteinander. Alle Komponenten arbeiten miteinander und äußerst effizient. Es kommt so nie vor, dass etwa Heizung und Klimaanlage gleichzeitig versuchen, die gewünschte Raumtemperatur zu schaffen. Mehrere Schnittstellen machen das gewerksübergreifende Arbeiten und die Kommunikation über die BUS-Systeme der einzelnen Komponenten miteinander möglich“, erklärt Alfred Lanfer. „Das ist praktisch, weil das System vollkommen automatisiert agiert, gleichzeitig hat man eine bedeutende Energie- und damit auch eine immense Kostenersparnis.

Natürliche Ressourcen optimal genutzt

Nur, wenn der Raum genutzt wird, wird Energie verbraucht und damit Kosten verursacht.“ Und tatsächlich, im gesamten Gebäude gibt es keinen Raum, in dem – ohne, dass er genutzt wird – Licht brennt. Bequeme Steuerung: kabellos und ohne Batterie Weitere Besonderheiten bietet der Schulungsraum der Lanfer Automation. Unter anderem kann die Bedienung des Beamers über einen sogenannten Enocean-Schalter erfolgen. Durch die Betätigung des Schalters wird kurz eine ausreichende Menge Energie erzeugt. Dadurch erhält der Beamer das nötige Funksignal und wird eingeschaltet. „Gleichzeitig passt sich dann die Beleuchtung an und die Leinwand wird ausgefahren. Alles mit einem Knopfdruck“, erklärt der Geschäftsführer. Schwachstellen aufdecken Lanfer Automation ist sowohl der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Umsetzung individueller Gebäudeautomation geht, als auch dann, wenn es darum geht, Schwachstellen und Verschwendung ausfindig zu machen. „Der finanzielle Aufwand für ein solches Energie-Monitoring ist kein besonders Großer. Gerade wenn man das daraus resultierende Einsparpotenzial bedenkt“, so Lanfer.

„Zurzeit findet ein solches Monitoring auch in unserer Unternehmensgruppe statt. In den Produktionshallen der Lebo GmbH finden Beobachtungen und Messungen statt, die bald die Optimierungsmöglichkeiten offen legen werden.“ So könnte auch dort die Beleuchtung tageslichtabhängig geschaltet werden, Gänge werden dann nur so hell, wie nötig beleuchtet und auch nur dann, wenn beispielsweise ein Gabelstapler durch den Gang fährt. „Gebäudeautomation gleicht die Bequemlichkeit des Menschen aus“, erklärt Alfred Lanfer, „es kommt nicht mehr darauf an, dass jeder neben seiner Arbeit auch daran denkt, das Licht anoder auszuschalten. Die Energie- und Kosteneinsparung erfolgt dann vollkommen automatisch.“

Kontakt Lanfer Automation GmbH & Co. KG Geschäftsführer Alfred Lanfer Hoher Weg 13 · 46325 Borken-Weseke Tel.: 02862 913 100 Mobil: 0172 28 62 531 Fax: 02862 913 600 www.lanfer-automation.de E-Mail: info@lanfer-automation.de

Der intelligente Besprechungsraum

11 | LB Plus


LOGISTIK

« Eine Oase in der Servicewüste » Internetshopping ist mittlerweile fester Bestandteil der Einkaufslandschaft weltweit. Egal, ob Hundefutter, Schmuck oder Hobbybedarf – der Internetmarkt boomt und damit werden auch die Anforderungen an die logistischen Prozesse im Hintergrund immer größer. Mit WM eCommerce bieten wir jetzt umfassende Dienstleistung für den Verkäufer und seinen zufriedenen Kunden. Der Bedarf an eCommerce-Diensten ergibt sich ganz leicht: „Der Verkauf übers Internet fängt für viele Privatpersonen als kleiner Nebenerwerb an“, erklärt Lena Sommer, Leiterin des Geschäftsbereichs WM eCommerce. Viele wachsen recht schnell und können die Logistik im Hintergrund oft nicht mehr selbst bewältigen. Lena Sommer: „Es gibt dann tatsächlich Fälle, in denen irgendwann die ganze Familie ͵am Küchentisch sitzt und die Ware für den Versand vorbereitet. Hier greift WM eCommerce.“ Konzentration auf Kernkompetenz WM eCommerce übernimmt alle logistischen Aufgaben und schafft damit wichtige Zeit für den Verkäufer, sich auf seine Kernkompetenz zu konzentrieren. „Wir übernehmen die Kommissionierung der Ware, die Verpackung und schließlich auch den Versand und weitere kundenspezifische Anforderungen“, erklärt Lena Sommer. „Logistik ist unser Fachgebiet. Als mittelständisches Unterneh-

Kontakt WM - Logistik GmbH & Co. KG WM eCommerce Leitung Buisness Development Michael Maas Hindenburgstraße 19 · 46395 Bocholt Tel.: 02871 289 575 Mobil: 0172 289 1048 Fax: 02871 219 279 130 www.wm-ecommerce.de E-Mail: info@wm-ecommerce.de

LB Plus | 12

Bedarfsgerecht & zielgenau: Die WM eCommerce-Experten briefen den Kunden individuell bei Projektstart

men sind wir für den Verkäufer – unseren Kunden – immer erreichbar und bieten eine direkte Betreuung durch die Ansprechpartner vor Ort.“ An den bestehenden Standorten der WM GROUP bietet WM eCommerce Lagerfläche in den Hochregallagern, die entsprechende Kommissionierfläche und Versandstationen. „Mit WM eCommerce reagieren wir auf die Anforderungen des Marktes. Betrachtet man die Entwicklung in diesem Sektor, steigt die Nachfrage stetig“, weiß Lena Sommer. Nach den aktuellen Berechnungen des Handelsverband Deutschland (kurz HDE) lag der Umsatz, der durch eCommerce generiert wurde vor zehn Jahren noch bei 11 Milliarden Euro. Fünf Jahre später – 2008 – hat sich die Zahl fast verdoppelt und lag bei 20 Milliarden Euro. Für 2013 prognostizieren die Statistiker bereits jetzt knapp über 33 Milliarden – Tendenz steigend. WM eCommerce verfügbar im virtuellen Marktplatz Die Logistics Mall – virtueller Marktplatz rund um das Thema Logistik – bietet WM eCommerce ganz individuell an. Mithilfe eines Kalkulators können selbst Kleinstkunden ihren Bedarf angeben und

jederzeit variieren. Der Rechner gibt einen direkten Überblick über die anfallenden Kosten – und das auf einen Blick. „Durch eine entsprechende, sichere Schnittstelle werden wir zukünftig unmittelbar über die Aktivitäten des Verkäufers informiert, bekommen eine Meldung bei der Bestellung der Ware und der Bezahlung und können damit direkt reagieren und den Versand veranlassen“, so Sommer. Der Kunde im Fokus Mit Sicherheit ist es die Logistik, die bei der WM GROUP im Vordergrund steht. Dennoch hat man mit WM eCommerce ein Produkt geschaffen, das kundenfreundlich und ansprechend ist. „Es ist uns ein großes Anliegen, den Kundenwunsch immer im Blick zu haben und darauf einzugehen“, hält Lena Sommer fest und fügt hinzu: „Wir arbeiten bereits an einer Neuheit, die unser Produkt WM eCommerce deutlich von den Mitbewerbern abhebt und die Produktpräsentation für die Verkäufer noch ansprechender macht.“ Man wolle jedem Online-Verkäufer durch die Auslagerung der logistischen Prozesse im Hintergrund die Möglichkeit geben, eine Oase in der Servicewüste zu werden.


ommerce Der Kunde hat mittlerweile so viele Aufträge, dass ihm die Logistik sprichwörtlich über den Kopf wächst.

Seine Idee ist es, die komplette Logistik auszulagern, um sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren zu können.

Bevor der Kunde WM eCommerce mietet, kann er zunächst seine zu erwartenden monatlichen Kosten mithilfe des Kalkulators unverbindlich berechnen.

Die IT- und Logistiksysteme sind eng verzahnt.

Fotos: M.Deutz/ WM eCommerce

13 | LB Plus


MEDIEN

« (Bewegte) Bilder sagen mehr als tausend Worte » Wer sich heutzutage richtig in Szene setzen will, kommt an den neuen Medien nicht mehr vorbei. Smart-TV, Web 2.0 & Social Media – Schlagwörter, die nicht nur von Privatpersonen genutzt werden. Auch das Business öffnet sich immer mehr der digitalen Welt und wird dadurch schneller, besser gesehen und deutlich mehr wahrgenommen. Wer noch nicht auf den Zug aufgesprungen ist, sollte das besser nachholen – bevor es zu spät ist. Doch wie wird man am Besten wahrgenommen? Film ist das Stichwort! Bewegte Bilder vermitteln gleichzeitig Emotionen und Informationen. Und dadurch sorgt man für viel Aufmerksamkeit. Die wm.mediapro GmbH ist seit Jahren auf der Überholspur in diesem Bereich und schaltet nun sogar noch drei Gänge höher – mit einem neuen Standort, neuen Ideen und neuen Produkten.

LB Plus | 14


Fotos: wm.mediapro GmbH

Produktionsleiter Peter Wecking bei seiner Arbeit. Der studierte Ton- und Bildtechniker setzt gekonnt Produkt und Unternehmen in Szene. Mit einem gemeinsam erarbeiteten Drehbuch werden die Kundenw端nsche ber端cksichtigt und professionell umgesetzt.

15 | LB Plus


MEDIEN

Die wm.mediapro GmbH - ein Full-ServiceAnbieter für Konzeption, Produktion und Postproduktion in den Bereichen Industriefilm, TV Promotion, Werbung und Internet. Mit diesem Portfolio fällt man in der nahen Umgebung schon auf – aber genau das will man auch. Denn nur wer sichtbare Akzente setzt, wird auch bemerkt. Dieses Motto spiegelt sich auch in den Inhalten wider. Durch Imagefilme können sich Unternehmen sehr individuell präsentieren Ein Unternehmen lebt sein Produkt – unsere Mitarbeiter der wm.mediapro GmbH leben den Film. Eine bessere Kombination kann es gar nicht geben. Durch die Vernetzung von technischem Know-how, höchster gestalterischer Kreativität und strategischem Marketing können individuelle Produkte und Firmen perfekt in Szene gesetzt werden. Objektleiterin Mandy Nedovic erklärt der Darstellerin die nächste Szene

Der Imagefilm ist ein Klassiker auf dem Bewegtbild-Markt. Das heißt aber nicht, dass er auch so aussehen muss. Bilder in hochauflösen-

der Optik sind heutzutage genauso unverzichtbar wie Blickwinkel mit dem gewissen Etwas. Die jahrelange Erfahrung und ein gut geschultes Auge der Kameramänner und Kamerafrauen setzen jedes Motiv ins richtige Licht. Potenzielle Kunden bekommen dadurch bereits einen ersten Eindruck vom Angebot des Unternehmens ohne es vorher besucht zu haben. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden werden alle Bedürfnisse berücksichtigt. Nur so kann ein individuelles Produkt garantiert werden. Ob im Internet, auf Messen oder Geschäftsreisen – wir kümmern uns darum, dass der Imagefilm überall und jederzeit abspielbar ist. Ohne Werbung geht es nicht Ein Unternehmen kann ohne gute Werbung kaum noch existieren. Daher ist es besonders wichtig, durch eine spezielle Art und Weise auf sich aufmerksam zu machen. Der Werbespot ist da die optimale Lösung. Ob man eher auf Melancholie, Humor oder Seriosität setzt, ist jedem selbst überlassen. Die Devise heißt nur: Lieber kurz und knackig als ausführlich und detailliert - dabei aber nicht auf die emotionalen Akzente verzichten! Mit einer cleveren Idee wird eine Ware, eine Marke oder eine Dienstleistung in den Mittelpunkt gerückt und die Bedürfnisse der Konsumenten geweckt. Die kreativen Köpfe der wm.mediapro GmbH hören erst auf zu denken, wenn das passende Konzept steht. Die besten Bilder, die schönsten Momente, die coolsten Videos - es muss nicht immer teuer sein

Perfekt! – Jede Szene wird genau überprüft

LB Plus | 16

„Ein Film kommt für mich nicht infrage, denn der ist viel zu teuer!“ - Eine Aussage, die an den Haaren herbeigezogen ist. Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Ob ein Film zu teuer ist, kann man im Vorfeld nicht sagen und den Preis in einem persönlichen Gespräch individuell gestalten. Das es nicht teuer sein muss, zeigt die kreative Filmschmiede am Schlavenhorst 88a. Auch für den kleinen Geldbeutel sind Konzepte vorhanden. Imagefilme nach Standarddrehbü-


Kamerafrau Katja Südholt wagt sich für das perfekte Bild hoch hinaus

Richtig reden will ebenfalls gelernt sein – professionelle Trainer wissen, worauf es ankommt

chern sind günstig, schnell produziert und nicht weniger attraktiv und kreativ als andere Angebote. Erste Erfahrungen zeigen, dass dieses Angebot in Zukunft noch eine wichtige Rolle für die wm. mediapro GmbH spielen wird. Das Angebot der Produktion ist aber nicht nur interessant für Unternehmen. Auch Privatpersonen profitieren von der Vielfältigkeit der Filmbranche. So können Musikvideos für Bands genauso produziert werden, wie ein unvergesslicher Hochzeitsfilm vom schönsten Tag im Leben.

„Nicht nur Reden will gelernt sein“ Fast jeder Mensch kann sprechen, doch nicht jeder kann auch reden. Wie präsentiert man sich vor Publikum, in Verhandlungen oder vor der Kamera? Natürlich von seiner besten Seite. In einem Medien-, Vortrags- oder Vertriebscoaching erklären professionelle Trainer, worauf es ankommt, wie man sich präsentiert und wie man die Nervosität beiseitelegt. Bei Bedarf werden die Situationen aufgenommen, um hinterher das Ganze zu analysieren.

Wetterfest – Produktionsleiter Peter Wecking

Kontakt wm.mediapro GmbH Abteilung Produktion Geschäftsführerin Ann-Kathrin Löhr Schlavenhorst 88a · 46395 Bocholt Tel.: 02871 238 203 22 Mobil: 0173 28 27 134 Fax: 02871 219 279 117 www.wm-mediapro.de E-Mail: info@wm-mediapro.de

17 | LB Plus


MEDIEN

» Spot an, Kamera läuft –

professionelles Coaching hilft im Ernstfall «

Unternehmer, Top-Manager, Politiker, Vorstandsmitglieder & Geschäftsführer – Sie alle müssen perfekt reden können. Gerade wenn es um Medien geht, verlieren viele die Nerven auf der Suche nach den richtigen Worten. Leuchtet das rote Licht der Kamera, steigt der Puls, bleiben Worte im Halse stecken und wirbeln Hände planlos umher. Dabei kann es so einfach sein: Die wm.mediapro GmbH bietet ein Coaching in besonderer Atmosphäre an. Fotos: wm.mediapro GmbH

Das Open Innovation Center als optimaler Ort für ein Coaching: Angrenzend an das Studio der wm.mediapro GmbH bieten sich hier multimediale Analysemöglichkeiten

LB Plus | 18


Nicolaus Geretshauser ist Experte, wenn es um Medien geht. Er vermittelt, worauf es ankommt, welche Worte man wählt und wie man die Nervosität besiegen kann

Um ein Coaching zu absolvieren, braucht man unter anderem professionelles Equipment. Das ist wichtig, damit alle Inhalte problemlos aufgenommen werden können. Am Gut Baarking in Bocholt findet man das hauseigene TV-Studio - eingerichtet mit modernen Kameras, bestückt mit Scheinwerfern und ausgestattet mit aktuellen Softwareprogrammen. Das TV-Studio dient, neben Produktionen für Kunden, als Kulisse für die Aufzeichnungen der Coachings. Unsere Mitarbeiter zeichnen das Training zur späteren Analyse auf. Zudem werden Szenarien simuliert, die auch im realen Medienleben vorkommen können. Neben der Technik ist vor allem der Inhalt wichtig. Der professionelle Trainer Nicolaus Geretshauser vermittelt, worauf es ankommt, welche Worte man wählt und wie man die Nervosität besiegt. Jahrelange Erfahrung und viele Referenzen des Experten sorgen für ein entspanntes und erfolgreiches Medientraining. Workshops vermitteln ein sicheres Auftreten In Gruppen bis zu sechs Personen wird an ein oder zwei Tagen ein Workshop durchgeführt. Im Rahmen dieser Workshops erlernen die Teilnehmer verschiedene Techniken zur Vorbereitung von Interviews und Auftritten. Es wird erklärt, was Journalisten wissen wollen und wie man mit kniffligen Fragen umgeht. Ziel ist es, dass die betroffenen Personen sicher bei Fernsehinterviews und TV-Talkshows auftreten, ein mediengerechtes Verhalten vor der Kamera präsentieren und einen geschickten Umgang mit Journalisten erlernen. Das Trainingskonzept

wird dabei auf die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst. Die Vorteile, die dadurch entstehen, liegen klar auf der Hand: Man lernt, das Lampenfieber zu beherrschen und ist darauf vorbereitet, falls der Faden doch mal reißt. Man ist für Auftritte vor der Kamera gewappnet und kann erkennen, worauf es der Journalist abgesehen hat. Zudem lernt man, wie man den Zuhörer durch Sprachbilder fesseln kann. Die optimalen Voraussetzungen, in jeder Situation die richtigen Worte zu finden. Oft verlangen Journalisten kurze und prägnante Statements. Im Coaching lernen die Teilnehmer, ihr umfangreiches Fachwissen in kurze und allgemeinverständliche Sätze zu fassen. Video-Analyse in moderner und gemütlicher Umgebung Wenn das Training absolviert ist, geht es unmittelbar zur Analyse. Dafür wird das TV-Studio verlassen, um im benachbarten Open Innovation Center der Logata GmbH Platz zu nehmen. Mit modernster Technik wird hier die Videoanalyse durchgeführt. Neun hochmoderne LED-Mo-

nitore ergeben eine komplette Videoleinwand, auf der die Ergebnisse angesehen und danach besprochen werden können. Dank modernster Technik können die Analysen individuell gestaltet werden. Durch Smartphones oder Tablets wird nicht nur die Videowand gesteuert, sondern der ganze Raum. Licht, Bild- und Tonverhältnisse können so schnell und kinderleicht angepasst werden. Zudem besticht das Open Innovation Center durch ein gemütliches Ambiente. Die Teilnehmer fühlen sich schnell wohl und können sich so besser auf die Besprechung konzentrieren. Zusätzlich gibt es ein Catering, dass im Vorfeld abgestimmt werden kann. Nach dem Ende des Medientrainings erhalten die Teilnehmer die einzelnen Filmclips auf DVD. Damit können die gewonnenen Eindrücke im Nachhinein noch vertieft werden. Das praxisorientierte Coaching verhilft zu zielorientierter Kommunikation, denn oft versprüht man unbewusst Signale über die Körpersprache. Geschulte Reporter erkennen so, ob sich der Interviewpartner unwohl fühlt oder sogar lügt. Coaching ist also eine gute Basis, um den richtigen Umgang mit Worten, der Presse und der Öffentlichkeit zu erlernen. Wenn es dann heißt „Spot an, Kamera läuft!“ kommen nicht die Tränen, sondern die richtigen Worte.

Kontakt wm.mediapro GmbH Abteilung Produktion Geschäftsführerin Ann-Kathrin Löhr Schlavenhorst 88a · 46395 Bocholt Tel.: 02871 238 203 22 Mobil: 0173 28 27 134 Fax: 02871 219 279 117 www.wm-mediapro.de E-Mail: info@wm-mediapro.de

Immer wieder werden gestellte Interviews analysiert und verbessert


MEDIEN

„Ein Film ist der Schlüssel zum Erfolg!“ – Video-Guides und Prozessfilme als Schulungsinstrument

Fotos: wm.mediapro GmbH

» Komplexes schnell und einfach erklärt: Video-Guides & Prozessfilme machen Schule « Zeit ist Geld und Geld ist wertvoll – besonders für Unternehmen. In der heutigen Zeit sind sinnvolle Investitionen nötig, um Arbeitskräfte zu motivieren, Wege zu verkürzen, neue Arbeitnehmer in den Betrieb zu integrieren und das am besten so schnell wie möglich. Diese Marktlücke hat die wm.mediapro GmbH entdeckt und bietet daher passende, neue Produkte an. Video-Guides und Prozessfilme machen Schule und werden bereits in vielen Unternehmen eingesetzt.

LB Plus | 20


Ein guter Unternehmer muss alles im Blick haben, um erfolgreich zu sein. Daher ist es wichtig, dass Prozesse optimal ablaufen. Planungssicherheit ist das A und O für ein erfolgreiches Geschäft. Unnötige Störungen im Betrieb können katastrophale Auswirkungen haben. Zwar muss alles schnell gehen, der Sicherheitsaspekt darf dabei dennoch keinesfalls auf der Strecke bleiben. Step by Step „Ein Film ist der Schlüssel zum Erfolg“, dachten sich unsere Mitarbeiter aus der wm.mediapro GmbH und deshalb hat man Video-Guides und Prozessfilme entwickelt und mit ins Angebot aufgenommen. Mitarbeiter können Prozesse im Betrieb, dank eines Films, einfach und schnell nachvollziehen. Ob die Bedienung und Wartung von Maschinen, die Handhabung von Produkten, Montageanleitungen oder Sicherheits-, Brandschutz- und Hygienevorschriften – ein Video stellt Prozesse anschaulich dar und erklärt komplexe Vorgänge einfach und verständlich. In wenigen Minuten können alle notwendigen Arbeitsanweisungen Schritt für Schritt erklärt werden, ohne dabei auf eine Vielzahl von Mitarbeitern angewiesen zu sein. Eine DVD oder Videodatei hat zudem keine anderen Termine und ist jederzeit einsetzbar. Neue Mitarbeiter können per Video-Guide - neben der persönlichen Begrüßung - ins Unternehmen eingeführt werden und etwa mit der Unternehmensstruktur vertraut gemacht werden. Auf Wunsch auch in einer Fremdsprache.

Zudem motivieren Video-Guides und Prozessfilme die Mitarbeiter. Das Gesehene wird quasi greifbar – langatmige Beschreibungen werden überflüssig und Vorschriften sind schneller abrufbar. Niemand fühlt sich überfordert und so kann jeder früh optimale Leistungen aufrufen. Für den Unternehmer bedeutet das: weniger Aufwand, dafür aber mehr Effektivität und Sicherheit. Personal wird weniger beansprucht und kann sich auf die Kernkompetenzen konzentrieren - Der Ablauf wird nicht gestört. Fakten, Fakten, Fakten Fakten spielen eine wichtige Rolle in Prozessfilmen. Es geht schließlich um einen Arbeitsablauf, bei dem keine Fehler passieren dürfen. Der Seher muss jede Information aufnehmen können, damit die Einhaltung von Regeln und Vorschriften sichergestellt ist. Animationen und sinnvoll eingesetzte Texteinblendungen können dabei sehr hilfreich sein. Positiv-Negativ-Darstellungen sind beispielsweise durchdachte Szenen, um die Aufmerksamkeit möglichst groß zu halten und gleichzeitig viel Wissen zu vermitteln. Sowohl Video-Guides als auch Prozessfilme können in mehreren Sprachen produziert werden. Experten übersetzen problemlos die vorhandenen deutschen Texte in fremde Sprachen. Diese werden dann von professionellen Sprechern vertont. Ein großer Vorteil für Unternehmer, die auf ausländische Fachkräfte setzen oder Niederlassun-

gen in anderen Ländern besitzen. Zudem dient der Film als ideale Ergänzung für Seminare und Workshops. Video-Guides nach Maß Jedes Unternehmen hat seine eigenen Stärken, Schwächen, Anlagen, Arbeitnehmer und Probleme. Eine individuelle Beratung durch unsere Mitarbeiter ist daher der erste Schritt für einen Video-Guide nach Maß. Die Film-Experten gehen auf Kundenwünsche ein und erarbeiten ein passgenaues Konzept. Welche Aussage ist wichtig? Was soll der Mitarbeiter erfahren? Wie soll der Film aufgebaut werden? Gemeinsam werden Antworten auf viele Fragen gefunden. So werden Mitarbeiter bestmöglich geschult und weitergebildet, denn die entstandenen Filme vermitteln nicht nur Informationen, sie machen Spaß und gehen auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ein. Von Logistik über Gastronomie bis hin zum Handwerk – Video-Guides und Prozessfilme lassen sich für jede Branche produzieren.

Kontakt wm.mediapro GmbH Abteilung Produktion Geschäftsführerin Ann-Kathrin Löhr Schlavenhorst 88a · 46395 Bocholt Tel.: 02871 238 203 22 Mobil: 0173 28 27 134 Fax: 02871 219 279 117 Ein Film ist einfach, verständlich und motiviert die Mitarbeiter

www.wm-mediapro.de E-Mail: info@wm-mediapro.de

21 | LB Plus


MEDIEN

» Die wm.mediapro GmbH hat renoviert « Kartons packen, Möbel schleppen, schrauben und hämmern – der Umzug der wm.mediapro GmbH im Juni letzten Jahres hat Kraft gekostet. Etwas weniger anstrengend war da der Umzug der neuen Webpage bzw. dessen Renovierung. Fotos: wm.mediapro GmbH

Die neue Webpage der wm.mediapro GmbH

LB Plus | 22


Ziel war es, die Anwenderfreundlichkeit zu erhöhen und das erweiterte Angebotsportfolio unserer Medienagentur in seiner Ganzheit abzubilden. Durch ein modernes und nutzerfreundliches Erscheinungsbild, klare Strukturen und erweiterte Inhalte wird diesem Bestreben entsprochen. Produktion, Print und Online – über die gesamte Produktpalette informiert das überarbeitete Internetangebot unserer Medienspezialisten nun umfassend. Der neue Internet-Auftritt trägt insbesondere dem in den vergangenen Jahren rasant gestiegenen Interesse an bewegten Bildern Rechnung. Die eigens produzierten, hochwertigen Imagefilme, hilfreichen Video-Guides oder Animationen sind Kernelemente der Neugestaltung des Internetangebots der wm.mediapro GmbH. Als Agentur bietet das Team der wm.mediapro GmbH jedoch noch andere, maßgeschneiderte Konzeptionen. Von ansprechender Webseite und Online-Marketing über aufmerksamkeitsstarke Print-Anzeigen und Broschüren, bis hin zu Magazinen. Nicht von der Stange, sondern maßgeschneidert konzipiert und realisiert für Unternehmen jeglicher Branchen. Das Angebotsportfolio richtet sich daher obwohl an Existenzgründer, als auch Klein- und mittelständische Unternehmen sowie Konzerne. „Herzstück“ der Webpage ist zum einen sicherlich das aktuelle Showreel (www.wm-mediapro. de/produktion/) mit Zusammenschnitten der letzten bewegten oder auch „bewegenden“ Sequenzen verschiedenster Produktionen. Aber auch die gern gelesenen Online-Ausgaben unseres beliebten Stadtmagazins „just.bocholt“ (www.just-bocholt.de) wurden wieder integriert und bieten allen Lesern die Möglichkeit, online in allen Magazinen und Bildergalerien zu schmökern, falls die gedruckte Variante nicht zur Hand ist. Einen besonderen Fokus legte man auf die Optimierung der Homepage für mobile Endgeräte. „Schnell, einfach und jederzeit unterwegs alle Informationen zu unseren Produkten, Dienstleistungen und News erhalten, das war uns und unseren Kunden für den neuen Webauftritt besonders wichtig“, sagt Ann-Kathrin Löhr, Geschäftsführerin der wm.mediapro GmbH. „Anhand mehrerer Referenzbeispiele kann sich der Besucher schnell einen Eindruck verschaffen. Übersichtlichkeit besonders auf mobilen Endgeräten wird durch die

Die wm.mediapro GmbH präsentiert sich mit neuem Internetauftritt einfache und intuitive Navigationsstruktur garantiert.“ Dabei wurde die eigene Bodenständigkeit durch ein Design ohne viel „Schnickschnack“ betont. Und weil bei der wm.mediapro GmbH die persönliche Betreuung der Kunden im Mittelpunkt steht, um gemeinsam stets zur optimalen Lösung zu gelangen, sind nun auch alle Mitarbeiter inklusive Foto zu sehen. So kann sich jeder Kunde im wahrsten Sinne des Wortes „ein Bild“ vom Mitarbeiter am anderen Ende des Telefons machen. Viel lieber jedoch begrüßt das Team der wm.mediapro GmbH interessierte Besucher persönlich, um unverbindlich zu beraten. „Oft können wir interessierten Unternehmen nur in einem persönlichen Gespräch erläutern, dass insbesondere die Produktion von hilfreichen Video-Guides nicht viel Aufwand und Kosten produzieren und zudem unterstützen, effizient und kostensparend zu agieren und auch die Qualität zu sichern. Die Video-Guides sind schnell während der laufenden Prozesse gefilmt und implementiert,“ berichtet Mandy Nedovic, Objektleitung für den Bereich Produktion der wm.mediapro GmbH.

Ein „Einzugsgeschenk“ nach erfolgter Renovierung des Internetauftritts gibt es allerdings nicht für die wm.mediapro GmbH, sondern für alle Besucher der Webseiten: Imagefilme nach Standarddrehbuch (www.wm-mediapro.de/news), die auch für den kleineren Geldbeutel eine „bewegende“ Imagefilmproduktion bereithält und das zu besonders günstigen Konditionen.

Kontakt wm.mediapro GmbH Geschäftsführerin Ann-Kathrin Löhr Schlavenhorst 88a · 46395 Bocholt Tel.: 02871 238 203 22 Mobil: 0173 28 27 134 Fax: 02871 219 279 117 www.wm-mediapro.de E-Mail: info@wm-mediapro.de

23 | LB Plus


MEDIEN

Fotos: just.bocholt

« Über die Schulter geschaut – Wie entsteht die just.bocholt? » Die just.bocholt – das Magazin aus Bocholt für Bocholt. Jeden Monat liegt sie druckfrisch in den zahlreichen Auslagestellen im gesamten Stadtgebiet und der nahen Umgebung. Bis die just.bocholt Monat für Monat fertig ist, liegen vor dem Team viele Texte, zahlreiche Bilder, lebhafte Veranstaltungen, spannende Interviews, der Satz und die Gestaltung jeder einzelnen Seite. Kontakt wm.mediapro GmbH Abteilung Print Geschäftsführerin Ann-Kathrin Löhr Schlavenhorst 88a · 46395 Bocholt Tel.: 02871 23 82 03 22 Mobil: 0151 649 385 34 Fax: 02871 21 92 79 117 www.just-bocholt.de E-Mail: info@just-bocholt.de

LB Plus | 24

Ganz nah dran zu sein, an den Menschen, die in ihrer Heimat etwas bewegen, die begeistern, die berühren – das ist das erklärte Ziel. Dafür setzt sich unser Team aus Redaktion, Grafik und Vertrieb schon im Vorjahr zusammen. „In kreativen Sitzungen sammeln wir unsere Ideen, diskutieren, was wir unseren Lesern neues bieten wollen und halten fest, welche alt bewährten Schwerpunkte nicht fehlen dürfen“, erklärt Geschäftsführerin

Ann-Kathrin Löhr. Immer orientiert an den titelgebenden Schlagwörtern Gesellschaft – Lebensart – Wirtschaft schaffen die kreativen Köpfe so einen interessanten und abwechselungsreichen Themenplan. Von der Idee zum Artikel - die Redaktion Immer nah an den Lesern sein – das ist der Anspruch und der ist wörtlich zu nehmen.


just.bocholt Gesellschaft. Lebensart. Wirtschaft.

„Die spannenden Geschichten erfährt man erst im direkten Gespräch mit den Menschen. Zurzeit realisieren wir eine Serie, in der wir immer wieder andere, interessante Menschen auf der ‚VolksBank‘ Platz nehmen lassen und so ihre ganz persönlichen Geschichten erfahren. Oft sind diese Menschen engagiert und leisten einen wichtigen Beitrag zum Miteinander hier in Bocholt. Das ist immer wieder spannend“, beschreibt Redakteurin Lisa Fastring. Zurück in der Redaktion werden dann aus vielen Eindrücken, Notizen und Erinnerungen dieser und viele weitere Artikel verfasst. Neben gesellschaftlichen Themen widmet sich die just.bocholt immer auch der heimischen Wirtschaft und den ansässigen Unternehmen. Der Themenplan wird stets mit dem Blick auf die Interessen und Angebote der Bocholter Wirtschaftswelt erstellt. Löhr: „Wir möchten den Unternehmern eine Plattform bieten, sich, ihre Innovationen und ihr Portfolio vorzustellen und unterstützen bei der Erstellung von PR-Texten und der optimalen Präsentation. Hier arbeiten wir eng mit Bocholter Fotografen zusammen.“ Und genau die sind auch immer dabei, wenn in Bocholt zu Veranstaltungen, Konzerten oder Preisverleihungen eingeladen wird – so entstehen die beliebten Flashbacks am Ende jeder Ausgabe. Individuelle Beratung - der Vertrieb Neben Ann-Kathrin Löhr sind auch Klaus Engseling und Wilma Lüdiger in Bocholt und

Die angehende Kauffrau für Marketingkommunikation Laura Telaak kümmert sich um das Wohl der Kunden Umgebung unterwegs und beraten die ansässigen Unternehmen. Die Wünsche und Vorstellungen des Kunden geben sie dann an die Redaktion und die Grafik weiter. Individuell und in enger Abstimmung mit dem Kunden erstellt Lisa Fastring die PR-Texte. Grafikerin Ann-Kahtrin Stahl kümmert sich, zusammen mit der Auszubildenden Louisa Kampshoff, um die optimale Präsentation - sowohl der Texte, als auch der Anzeigen. Vom Datenberg zur just.bocholt – die Grafik „Aus den einzelnen Elementen setzen wir dann die Artikel, PRs und Flashbacks zusammen und geben den Seiten den typischen just. bocholt-Look“, sagt Grafikerin Ann-Kathrin

Kreativ in Wort und Schrift: Redakteurin Lisa Fastring bei ihrer Arbeit

Stahl. Die zahlreichen Anzeigen und Artikel werden dann thematisch passend im Magazin platziert. „Außerdem gehört es zu unserer Aufgabe, eine gesunde Mischung aus den diversen Anzeigenformaten zu schaffen und ein ansprechendes Gesamtbild zu erzeugen“, so Stahl. Sobald die just.bocholt – virtuell – fertig ist, wird sie per Datentransfer an die Druckerei geschickt. Nach einer Endkontrolle des sogenannten Plotts, eines farbverbindlichen Vordrucks, wird die endgültige Freigabe erteilt und die Druckerei fertigt innerhalb von einer Woche 10.000 Exemplare an, die unmittelbar und druckfrisch von den Verteilern in Umlauf gebracht werden.

Immer im Blick: Die Drucktermine der just.bocholt

25 | LB Plus


PRODUKTION

Fotos: LEBO

« LEBO international » Die Geschicke des Bocholter Türen-Herstellers LEBO gehen weit über die Grenzen Bocholts hinaus. Geschäftsführer Maximilian Löhr besuchte jetzt die Hebei Orient Sundar Window Co. Ltd. in der Region Peking in China. Die Hebei Orient Sundar Window Co. Ltd. ist Kooperationspartner der deutschen Moser GmbH in Haslach. Zwei Töchter der Hebei Orient Sundar sind zum einen die Sundar Moser Ltd. und zum anderen die „Window

LB Plus | 26

and Door City”. In diesen hochwertigen Showroomhallen präsentieren sich chinesische und vor allem deutsche Unternehmen. „LEBO wurde hier als exklusiver deutscher Innentürenhersteller aufgenommen”, so Geschäftsführer Maximilian Löhr, der jetzt zu Gast in China war. „In der Window and Door City werden die Produkte großen Objekteuren und Investoren präsentiert, was für uns besonders wertvoll ist”, so Löhr. Außerdem wird hier Chinas erstes Passiv-Haus gebaut, das komplett mit LEBO-Innentüren ausgestattet ist. „Pro Jahr


wird in China circa zwei Milliarden Quadratmeter Neubaufläche realisiert. Das entspricht bei einer Wohnfläche von ungefähr 100 Quadratmetern, etwa 20 Millionen Wohnungen, die alle mit entsprechenden Innentüren ausgestattet werden müssen. Hier wollen wir Fuß fassen”, plant Geschäftsführer Maximilian Löhr. Nachhaltige, klimatische Ausrichtung Nach der Besichtigung der „Window and Door City” nahm Maximilian Löhr zusammen mit Thomas Moser - dem Geschäftsführer der Moser GmbH und Sundar Moser Ltd. - an einer Podiumsdiskussion mit dem Bürgermeister der Stadt Peking und dem Wirtschaftsministerium der Provinz Hebei teil. In der Provinz Hebei leben etwa 85 Millionen Einwohner Dimensionen, die uns in Deutschland und anderen europäischen Ländern unbekannt sind. „Es ging in dieser Runde vornehmlich darum, wie sich China in Bezug auf nachhaltige, klimatische Ausrichtung im Fenster- und Türenbereich verändern kann”, erklärt Maximilian Löhr nach seiner Rückkehr. „Neben dem Bereich Innentüren wurde dann auch der Bereich der Funktionstüren diskutiert. Hier soll in Zukunft der Fokus liegen.” Funktionstüren, wie Schall- oder Brandschutz-

türen, sind fester Bestandteil des LEBO-Sortiments und werden wie alle Türen in den Produktionshallen in Bocholt hergestellt. Maximilian Löhr stellte während seines Besuchs in China ebenfalls die Bocholter Produktion vor, die auf großen Anklang stieß. Um die LEBO-Türen zukünftig erfolgreich in China vertreiben zu können, sollen bald drei Mitarbeiter in Bocholt geschult werden. Zusätzlich

sollen chinesische Monteure in Bocholt ausgebildet werden. Löhr: „Desweiteren streben wir gemeinsam an, eine Delegation potenzieller Kunden zur LEBO-Hausmesse im Mai in Bocholt begrüßen zu dürfen.” Potenzial für nachhaltige Entwicklung Mit dem Besuch in der chinesischen Provinz Hebei hat LEBO sich einmal mehr international positionieren können. „Mit diesem starken Partner werden wir uns langfristig sicherlich integrieren und vom bereits bestehenden Netzwerk profitieren können”, freut sich Geschäftsführer Maximilian Löhr. Gleichzeitig müsse man allerdings Geduld beweisen. Eine neue Marke - LEBO - fest zu platzieren, dauere seine Zeit.

Kontakt LEBO GmbH Geschäftsführer Maximilian Löhr Händelstraße 15 ∙ 46395 Bocholt Tel.: 0 28 71 95 03 106 Fax: 0 28 71 95 03 109 E-Mail: mail@lebo.de www.lebo.de

27 | LB Plus


PRODUKTION

« Bocholter Rotarier zu Gast bei LEBO » Regelmäßig bietet der Rotary Club seinen Mitgliedern exklusiven Einblick in die unterschiedlichsten Bocholter Unternehmen. Jüngst öffnete die LEBO GmbH ihre Türen, führte die Gäste durch die Ausstellung und erklärte in den Produktionshallen auf der Händelstraße, wie die Türen entstehen. Zunächst wurden die Gäste des Rotary Clubs durch die Geschäftsführer Maximilian Löhr, Stefan Dehling und Christian Wienand und Gesellschafter Matthias Löhr begrüßt. Sie gaben einen ersten, theoretischen Einblick in

Stefan Dehling führte die Gäste durch die Produktionsstätten

LB Plus | 28

die Arbeit der LEBO GmbH, die seit 2006 ein Unternehmen der LB GmbH ist. Richtig spannend wurde es dann in der Produktion, wo Fachkräfte und hochmoderne Technik gemeinsam für ein hochwertiges Produkt sorgen. Stefan Dehling, zuständig für diesen Bereich, zeigte die Entstehung vom klassischen Modell bis zur Sonderanfertigung und beantwortete die Fragen der interessierten Gäste.

Fotos: M. Eckers


Die LEBO-Geschäftsführung: Stefan Dehling, Christian Wienand und Maximilian Löhr

Dr. Alfred Schoo mit Prof. Dr. Peter Cichon

Rafael von Straelen und Wolfgang Matenaer

Angelika Cichon, Anna-Maria und Alexa Heiber

Klaus Kappenstein mit Prof. Dr. Jobst Nitsch

Christian Wienand bei seinem Vortrag

Dr. Berndtheo Hoffs und Michaela Nöckel

Karin und Joachim Schüling

29 | LB Plus


L B P LU S Juni 2013

Marc Cienia

MaschinenfĂźhrer Division Produktion

Herzlich willkommen! Jan-Bernd Tenhumberg

techn. Projektass. Vertriebsinnendienst

Frank Niestroj

gewerbl. Mitarbeiter Kraftanlagen Division Produktion

Division IT

Juli 2013

Martin Ihlau

Ronny Ebert

Division Produktion

Division Produktion

Tobias Ribbe

Christiane Krause

gewerbl. Mitarbeiter Bekleidungsfertigung

gewerbl. Mitarbeiter Sonderzargenfertigung Division Produktion

Division Logistik Standort Duisburg

gewerbl. Mitarbeiter Kraftanlagen Division Produktion

Zehra Molo gewerbl. Mitarbeiterin

Division Logistik Standort Duisburg

Daniel DĂśrper

Lisa Terodde

Division Logistik Standort Duisburg

Division Logistik Standort Duisburg

Division Produktion

Nikolas Schmeink

Beatrix Ante

Monika Wienen

Division Logistik Standort Duisburg

Division Logistik Standort Duisburg

Ramon Nazario Castillo Hernandez

Cansu Bayrak

Mirko Warnick

Division Logistik Standort Duisburg

Division Logistik Standort Duisburg

Division Produktion

kaufm. Mitarbeiter Konstruktion & Technik Division Produktion

gewerbl. Mitarbeiter

LB Plus | 30

gewerbl. Mitarbeiterin

Benjamin Bochert

Dejan Steiner

gewerbl. Mitarbeiter

August 2013

gewerbl. Mitarbeiter Instandhaltung

gewerbl. Mitarbeiter

gewerbl. Mitarbeiterin

gewerbl. Mitarbeiterin

kaufm. Mitarbeiterin Erfassung

gewerbl. Mitarbeiterin

Produktionsmitarbeiter


Die Neuzugänge der LB GmbH September 2013

Viktor Spenst

Christian Brandt

gewerbl. Mitarbeiter Division Logistik Standort Velpe

Oktober 2013

gewerbl. Mitarbeiter

Produktionsmitarbeiter

Division Logistik Standort Duisburg

Division Produktion

Hildgard Khalid

gewerbl. Mitarbeiterin

November 2013

Stephen Uwozee

Lena Rosing

Klaus Engseling

kaufm. Mitarbeiterin Division Produktion

Vertriebsmitarbeiter Division Medien

Division Produktion

Januar 2014

Wilma Lüdiger

Vertriebsmitarbeiterin

Katharina Paus

Carolin Heider Produktionsmitarbeiterin

Assistentin der Geschäftsleitung

Division Produktion

Division Medien

Division IT

Dr. Julia Pradel

Kübra Maden

Merve Maden

Division Produktion

Division Logistik Standort Duisburg

Division Logistik Standort Duisburg

Ali Omeirat

Ferhat Öz

Division Logistik Standort Duisburg

Division Logistik Standort Duisburg

Projektmanagerin

gewerbl. Mitarbeiter

gewerbl. Mitarbeiterin

gewerbl. Mitarbeiterin

gewerbl. Mitarbeiter

Februar 2014

Holger Gnewkow Produktionsmitarbeiter Division Produktion

» Wir wünschen unseren neuen Kolleginnen und Kollegen einen erfolgreichen Start und heißen sie noch einmal herzlich willkommen in der LB GmbH. «

31 | LB Plus


L B PPROJEKT LU S CSR

Unsere neuen Auszubildenden

Division IT

Michael Rudde

Vanessa Aders

Auszubildender zum Elektroniker für Automatisierungstechnik

Auszubildende zur Bürokauffrau Division IT

Division IT

Division Produktion

Lukas Stenpaß

Auszubildender zum Elektroniker für Automatisierungstechnik

Nadine Bleker Auszubildende zur Industriekauffrau

Division Produktion

Division IT

Judith Steverding Auszubildende zur Industriekauffrau

Division Produktion

Lukas Verhoef

Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik Division Produktion

Division Logistik

Übernahme ins 2. Lehrjahr

Florian Frerk

Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik Division Logistik

LB Plus | 32


Fotos: Louisa Kampshoff

« Wenn Azubis zu Vermittlern werden » Verantwortung übernehmen, hilfsbereit sein und dazulernen – Dinge, die für jede Ausbildung unabdingbar sind, die in der LB GmbH jetzt aber auch außerhalb des eigentlichen Ausbildungsbetriebs vermittelt werden.

33 | LB Plus


CSR PROJEKT Und zwar im Rahmen des Corporate Social Responsibility-Projekts der Initiative „Bocholt. Unternehmen. Zukunft“. Die Auszubildenden der Lebo GmbH, der Lanfer Systemhaus GmbH & Co. KG und der WM Logistik GmbH & Co. KG werden sich zunächst in den kommenden 12 Monaten mit ihren Auszubildenden in einem Bocholter Kindergarten engagieren. Die Auszubildende der wm.mediapro GmbH wird die Aktivitäten medial begleiten. „Das Projekt liegt den Gesellschaftern der Unternehmensgruppe sehr am Herzen”, erklärt Melanie Wolbring, die das Projekt als Personalsachbearbeiterin der LB GmbH betreut. Das Projekt Die DRK-Kindertagesstätte „Stöberland“ wird im Rahmen des Projekts von den Auszubildenden unterstützt. Die Kita ist als Familienzentrum zertifiziert und kümmert sich neben der reinen Kinderbetreuung auch um die Familien der Kinder. Die LB GmbH hat es jetzt, durch die Teilnahme am Projekt, ermöglicht, dass seit Ende 2013 täglich ein „English Teacher“ in die Kita kommt und den Kindern die Fremdsprache näher bringt. Es wird nach dem sogenannten ͵Immersionsprinzipʹ gearbeitet. Das heißt, die fremde

Sprache wird in das normale Tagesgeschehen integriert und so spielerisch und nebenbei erlernt. „Hier kommen dann unsere Auszubildenden ins Spiel. Sie werden die Kinder in den Stunden unterstützen und vermitteln. Zwei Stunden in der Woche stehen seit dem Start des Projekts für die teilnehmenden Auszubildenden ganz im Zeichen der Kita-Arbeit. „Wir sind stolz, dass wir einen Großteil der Auszubildenden motivieren konnten, sich an diesem sozialen Projekt zu beteiligen“, freut sich Melanie Wolbring. Soziale Kompetenz stärken Neben den offensichtlichen Vorteilen, die das Projekt für die Kita, die Kinder und deren Familien hat, versprechen sich „Bocholt. Unternehmen. Zukunft“ und die LB GmbH auch einen gesellschaftlichen Mehrwert. Wie viele Kommunen leidet auch Bocholt spürbar unter dem Mangel an Fachkräften. „Mittelständische Unternehmen, wie die LB GmbH eines ist, spüren das schon jetzt. Mit der Förderung und Unterstützung dieses Projekts möchten wir helfen, das Bildungsniveau der Kinder in Bocholt wieder anzuheben“, so Wolbring. Die Einbeziehung der eigenen Auszubilden-

Die Auszubildende Vanessa Aders ist schon jetzt fester Ansprechpartner für die Kinder

LB Plus | 34

den soll die soziale Kompetenz der Nachwuchskräfte steigern und sie damit gerade in der Dienstleistungsbranche stärken und von Mitbewerbern abheben. Nach sechs Monaten erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat und sie werden von einer zweiten Gruppe Auszubildende abgelöst, die das Projekt dann zu Ende führen. Ob es eine Verlängerung des gemeinsamen Projekts geben wird, entscheidet sich im Sommer 2014. „Open your heart for English” Vanessa Aders ist Auszubildende im Lanfer Systemhaus - einem Tochter-Unternehmen der LB GmbH. Jeden Freitag tauscht Vanessa aber für zwei Stunden ihren Schreibtisch, den Computer und das Büro gegen Buntstifte, Spiele und den Snoozel-Raum. Seit Ende des letzten Jahres nimmt die erste Gruppe der Auszubildenden am sogennanten Coorporate Social Responsibility-Projekt teil. Wie Vanessa Aders begleiten sie an jeweils zwei Stunden in der Woche die Englisch-Lehrerin, die den KiTa-Kindern die englische Sprache näher bringen möchte. „Ich finde diese Kooperation super und war mir sofort sicher, dass ich daran teilnehmen möchte”, erzählt Vanessa und den Spaß, den sie in diesen zwei Stunden hat, sieht man ihr direkt an.


„David war auch ein Monkey” Vanessa Aders wird herzlich von den Kindern begrüßt. „Wir gehen dann in kleinen Gruppen mit zwei oder drei Kindern in einen Raum außerhalb der Gruppe und dann dürfen sie wortwörtlich machen, was sie wollen”, erklärt Vanessa Aders. An diesem Morgen ist es zunächst der Snoozle-Raum - ein Raum, der ein großes, emotionales Potenzial birgt: Matratzen, Kissen, fließende Stoffe, Licht und Musik zaubern eine besondere Stimmung und animieren die Kinder zu ruhigem Spielen. „David ist voller Energie und klettert auf den Matratzen herum”, stellt Vanessa fest. „Oh David, what are you doing there? Are you a little monkey?”, nimmt die Lehrerin auf, was die Kinder gerade machen. Es sei wichtig, sich auf die Kinder einzustellen. Nur wenn sie Vertrauen haben, könnten sie sich öffnen. Vanessa lässt sich ebenfalls voll auf die Kinder und die Situation ein, spielt und spricht mit den Kindern - auf Deutsch. „Ich unterstütze und nehme manche Dinge, die auf Englisch angesprochen werden, auf. So können die Kinder schnell verstehen”, erklärt sie. Und tatsächlich, nach einigen Minuten fängt auch Leon an, herumzuspringen, wie ein kleiner Affe und sagt: „David war gerade auch ein Monkey.” Monkey ist offensichtlich ein Wort, das die beiden mit viel Liebe und Emotion auf-

Gut ausgerüstet: Das „Stöberland” verfügt über eine eigene, kleine Bibliothek genommen haben. Nur so können sie es in ihren Wortschatz integrieren. Wer sein Herz öffne, der erlerne eine neue Sprache leicht. Mit Spiel und Spaß neue Worte lernen Mit Lea und Jasmin gehen die beiden in die Kita-eigene Turnhalle. Nach wenigen Minuten laufen alle durch die Halle, haben kleine Regenschirme aufgespannt und singen: „One, two, three - you and me… Während man das Spiel und die damit verbundene Sprache so beobachtet, merkt man schnell, dass es bei diesem Projekt nicht darum geht, kleinen Kindern Schul-Englisch beizubringen. Hier geht es um das Gefühl. Um die Aufnahmefähigkeit der Kinder. Während Jasmin die Regenschirme in der Turnhalle wieder einsammelt, murmelt sie vor sich hin: „Ich brauche ganz viele Umbrellas.” Darauf kommt es an, einzelne Worte, verbunden mit Emotion und Liebe in den eigenen Wortschatz zu integrieren. „Gerade in Ver-

bindung mit Musik und bestimmten Liedern habe ich in den letzten Wochen schon festgestellt, dass die Kinder englische Worte schnell aufnehmen und nachsingen. Das ist schon faszinierend”, beschreibt Vanessa Aders. Grammatik und den Zusammenhang zwischen den Worten sollen die Kinder lernen, wenn sie schulreif sind. Das würde viel zu weit führen und keinen Spaß mehr machen. Vanessa wird noch bis Ende Mai jeden Freitag für zwei Stunden in der Kita Stöberland sein und freut sich auf die Erfahrungen, die sie in den nächsten Monaten noch machen wird. In der zweiten Jahreshälfte bekommt dann eine weitere Gruppe Auszubildender die Chance, in der Kita mitzuarbeiten und tolle Eindrücke zu gewinnen. „Ich kann nur empfehlen, an dem Projekt teilzunehmen. Es ist ein gutes Gefühl, eine gute Sache zu unterstützen und es macht ganz einfach Spaß, zwei Stunden in der Woche mit den Kindern zu spielen”, resümiert die Auszubildende abschließend.

Kontakt LB GmbH Ansprechpartnerin Melanie Wolbring Am Gut Baarking 21 · 46395 Bocholt Tel.: 0 28 71 289 412 Mobil: 0173 69 27 031 Fax: 0 28 71 289 410 In der Kita „Stöberland” steht seit November 2013 „Englisch” auf dem Programm

E-Mail: melanie.wolbring@lbgmbh.com www.lbgmbh.com

35 | LB Plus


L B P LU S

Short-News

Division Produktion – Lebo

Division IT – Logata

Wer erstellte eigentlich die neue Bocholter Homepage...? ... NA WIR, die Logata!

Integration des Türen-Generatos: BLICK DURCH‘S VIRTUELLE SCHLÜSSELLOCH Lebo hilft mit dem neuen Türen-Generator Eigenheimgründer, Heimwerker und Modernisierer - Sie alle sind auf der Suche nach Ideen und Insprationen für ein schönes Zuhause. LEBO‘s neuer Türen-Generator hilft bei der „Qual der Wahl“, wenn es um passende Innentürelemente für die vier Wände geht. Von edlen Furniertüren über klassischrustikale Kassettentüren bis hin zu modernen und designstarken Modellen bietet Lebo für jeden Bedarf die passende Tür. Um schon vorher einen Eindruck zu erhalten, ob ein Modell mit den Möbeln, den Bodenbelägen oder der Wandfarbe harmoniert, lohnt sich der Blick durchs virtuelle Schlüsselloch – mit dem Türen- Generator von Lebo. Einfach Foto eines Raums hochladen, für den Sie neue Innentüren suchen, und online verschiedene Modelle ausprobieren. Oder einfach von LEBO‘s vielen Milieubildern profitieren und damit testen.

Division Medien – wm.mediapro

Geschafft! August 2013 - die wm.mediapro GmbH zieht um Wochenlang wurde der Umzug der wm.mediapro GmbH akribisch geplant. Es wurden Kisten gepackt, Schreibtische geleert und ein ganzes Studio wechselte seinen Standort. An nur einem Tag schafften es die Mitarbeiter zusammen mit dem Umzugsunternehmen die Hindenburgstraße 19 zu verlassen und die neuen Räumlichkeiten im Schlavenhorst 88a zu beziehen. Print-, Produktions- und Marketingabteilung haben sich seither gut eingelebt. Das Studio liegt nun unweit am Gut Baarking und wird für Produktionen aller Art verwendet.

LB Plus | 36

Die Künstler hinter dem Relaunch der Bocholter Webseite waren niemand geringeres als das Projektteam der Intabo und LinogistiX, Unternehmen der Logata GmbH. „Die Bocholter Seite war in die Jahre gekommen“ sagte Bürgermeister Peter Nebelo bei der Vorstellung der neuen Homepage im Juli dieses Jahres. Die 12 Jahre alte Webseite wurde nutzerfreundlich gestaltet. Dies spiegelt sich in der neuen Struktur wieder – mehr Bilder und weniger Texte ist das neue Motto! Unter anderem gelangt man nun mit nur zwei Klicks zum gewünschten Inhalt. Über fünf übersichtliche Hauptrubriken navigiert der Nutzer durch die Seiten und die Suchfunktion erkennt Synonyme bei der Recherche. Viele weitere Features runden die moderne Bocholter Webseite ab. So wurde bei der Implementierung der Website schon im Vorfeld darauf geachtet, dass die Darstellung der Inhalte auch für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets übersichtlich dargestellt wird. Die Darstellung der mobilen Ansicht erfolgt automatisch und kann auch durch Veränderung der Größe des Browserfenster am PC angezeigt werden. Erkennen Sie die Veränderung? Schauen Sie einfach nach unter: www.bocholt.de

Division IT – Logata

Am 29. April 2013 war es endlich soweit: das Open Innovation Center öffnete mit einer Auftaktveranstaltung seine Pforten! Beständigkeit trifft auf Modernismus Inmitten eines knapp 10.000 m² großen Geländes am Gut Baarking, entstand nach umfangreichen Planungs- und Modernisierungsmaßnahmen das Open Innovation Center. In diesem 120m² großen variablen Seminar- und Tagungsraum, in dem eine innovative Gebäudeautomation integriert wurde, können Veranstaltungen, Seminare sowie (Video-) Konferenzen für bis zu 80 Personen in modernem Ambiente durchgeführt werden. Die komplette Raumtechnik, wie z.B. LED-Lichttechnik, Belüftung, Heizung, Ton und Verdunklung lässt sich übersichtlich und einfach via SPS über das iPad steuern. Das Herz des Raumes bildet die exklusive Videowand, die auf 9x46“ Bildschirmen, Filme und Präsentationen bis zu einer Auflösung von 4k visualisieren kann. Eine puristische Ausstattung integriert in einem traditionsreichen Gebäude – das Open Innovation Center bietet die optimalen Voraussetzungen für ein gelungenes Event und lässt sich ganz nach den jeweiligen Wünschen und Bedürfnissen verwandeln: egal ob Bühnenveranstaltung, Schulung oder Diskussionsrunde. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.logata.com/kontakt/mietanfrageoic/ oder unter Tel.: 02871 / 289 411.


Short-News Division IT – Logata

Division Produktion – Lebo

Messe BIG5, Dubai (25.-28.11.2013) Lebo zu Gast in Dubai

Erleben was verbindet Die logistics mall präsentierte sich auf der Hausmesse der Telekom Am 11.09.2013 war es wieder soweit. Die Telekom lud ihre Kunden zur jährlichen Hausmesse in die BayArena in Leverkusen. Die Logata als Partner der Telekom im Bereich Cloud Computing war natürlich mit dabei. Die vielen interessanten und teilweise schon sehr konkreten Gespräche haben einmal mehr gezeigt, dass das Thema „Logistics IT on demand“ in der Praxis angekommen ist. Von Interesse waren hierbei nahezu alle Applikationen in der “Logistics Mall” Cloud. Ob Warehouse Management, Transport Management oder Zollabwicklung – die Einsparpotentiale insgesamt, die Verlagerung von Investitions- zu Betriebskosten sowie die hohe Flexibilität und der Sicherheitsstandard in den Logata-eigenen Rechenzentren überzeugen immer mehr Kunden.

Im Rahmen der Internationalisierungsstrategie hat LEBO vom 25.-28.11.2013 gemeinsam mit der Firma GRIFFWERK, einem führenden deutschen Beschlagsproduzenten, innerhalb des deutschen Gemeinschaftsstandes auf der diesjährigen BIG5 Messe in Dubai ausgestellt. „Unser Ziel war es“, so Exportleiter Burkhard Hessing, „in dieser wachstumsstarken Region Kontakte zu Projektentwicklern und Distributoren zu knüpfen um speziell im Projektmarkt weitere Absatzkanäle für LEBO Türen Made in Bocholt zu erschliessen. Dieses Ziel wurde mehr als erreicht. Wir haben zahlreiche konkrete und vielversprechende Gespräche geführt, viel positives Feedback in Bezug auf Produktqualität und Sortimentskompetenz erhalten und sind uns sicher, daß wir mit unseren Türen zukünftig auch in diesem Teil der Welt vertreten sind“ so Burkhard Hessing weiter. Mit rund 2.500 Ausstellern aus über 60 Ländern und mehr als 60.000 Fachbesuchern ist die BIG5 die wichtigste Baumesse im Mittleren Osten und zieht neben zahlreichen Besuchern aus den wirtschaftlich starken Golfstaaten viel Fachpublikum aus anderen Wachstumsregionen in Afrika und angrenzenden Ländern des Nahen und Mittleren Ostens an.

alle Divisionen – LB GmbH

Division Medien – wm.mediapro

Ausbildungsabschluss 2013

Gut beigelegt

Unsere 16 Auszubildenden haben im Sommer 2013 Ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Mehr als „nur” just.bocholt

Lebo GmbH:

Marten Nientimp Industriekaufmann, Denise Methling Industriekauffrau, Tom Framke Mechatroniker, Marcel Herzog Mechatroniker, Marcel KeitenSchmitz Mechatroniker, Marvin Tünte Mechatroniker Amelie Mertens Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen, WM-Logistik GmbH & Co. KG: Robert Kalscheur Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen, Janis Linus Muth Fachkraft für Lagerlogistik, Benjamin Tuente Fachkraft für Lagerlogistik, Fabian Elsweier Fachkraft für Lagerlogistik Lanfer Systemhaus Thomas Mirwoski Fachinformatiker für Systemintegration, Tobias Nordt GmbH & Co. KG: Fachinformatiker für Systemintegration, Annika Grunert Informatikkauffrau LogAgency GmbH: Sebastian Lüers Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung wm.mediapro GmbH: Frederik Syberg Mediengestalter Bild und Ton

Die just.bocholt bietet eine breite Produktpalette. Mit dem beliebten Stadtmagazin als Rahmen haben Unternehmer aller Sparten die Möglichkeit, ihre Kunden zu erreichen. Egal, ob ein- oder mehrseitige Einleger, praktische Lesezeichen oder eine aussagekräftige Postkarte - auf Wunsch entwickelt, gestaltet, druckt und konfektioniert das Team der just. bocholt. Alles aus einer Hand.

37 | LB Plus


V O R S C H AU Foto: 4smartmedia

Division Produktion LEBO zu Gast bei der Holzland Expo Foto: Thinkstock

Division Medien Die just.classic – das neue Seniorenmagazin für Bocholt

Division Produktion Türentage bei LEBO vom 13. bis 16. Mai 2014

IMPRESSUM Verlag:

wm. mediapro GmbH ∙ Abteilung Print ∙ Schlavenhorst 88a · 46395 Bocholt ∙ Tel.: +49 (0) 2871 238203-32 ∙ Fax: +49 (0) 2871 238203-993 E-Mail: info@wm-mediapro.de ∙ www.wm-mediapro.de • www.just-bocholt.de

Herausgeber:

Hans-Wilhelm Löhr, Matthias Löhr (v.i.S.d.P.), Thomas Klein-Hitpass, Werner Habryka

Redaktion:

Lisa Fastring · lisa.fastring@just-bocholt.de

Grafik:

Ann-Kathrin Stahl · ann-kathrin.stahl@just-bocholt.de

Fotos:

Redaktion, Thinkstock

Druck:

D+L Reichenberg GmbH ∙ Schlavenhorst 10 · 46395 Bocholt ∙ www.DUL-print.de

LB Plus | 38


Open Innovation Center – die Location für Ihre Veranstaltung am Gut Baarking

ht: lig and h g i ow s H ide Da re V se un

Das OIC bietet Ihnen den perfekten Rahmen für Ihre Veranstaltung. Unser variabler Seminar- und Tagungsraum ist mit modernster Technik ausgestattet, optimale Vorraussetzungen für Ihre Veranstaltung.

Zum Gut Baarking: Hier trifft innovativer Unternehmergeist auf historisches Gemäuer. In den modernisierten Gebäuden des alten Gutshofs befindet sich die Zentrale der LB GmbH, sowie das modern ausgestattete Open Innovation Center.

Fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich unsere OIC Mietbroschüre an!

Schlavenhorst 88a | 46395 Bocholt | Tel.: +49 2871 289-305 | Fax +49 2871 289-306 | E-Mail: info@logata.com

39 | LB Plus


Am Gut Baarking 21 ∙ 46395 Bocholt Tel.: 02871 289 411 ∙ Fax: 02871 289 410 E-Mail: info@lbgmbh.com · www.lbgmbh.com

LB Plus | 40


LB Plus Ausgabe 01_2014