Issuu on Google+

2014


Inhalt 2

Über uns

Seite 3

Unsere Heimat

Seite 4

Die Produktion

Seite 5

Apéritif- und Balsamessige

Seite 6 bis 9

Frucht- und Spezialitätenessige

Seite 10 bis 17

Fruchtsenf

Seite 18 und 19

Eingelegte Kostbarkeiten

Seite 20 und 21

Verkostungen und Führungen

Seite 22

Anfahrt etc.

Seite 23

Kontakt

Seite 24


Über uns

D

ie Freude daran, Früchte von teilweise über hundertjährigen Obstbäumen zu ernten, teilen wir beide. Denn gerade alte, heute aus wirtschaftlichen Gründen kaum mehr angebaute Obstsorten haben oft einen sehr eigenen, ausgeprägten Geschmack. Diesen Geschmack zu erhalten, damit auch unsere Enkel eines Tages noch wissen, wie z.B. eine Goldparmäne schmeckt, ist unser gemeinsames Ziel.

So stehen wir stets neu vor der Herausforderung, den 3 Geschmack unserer Heimat, des Odenwaldes, in möglichst unverfälschter Weise in unseren Produkten zur Geltung zu bringen. Auch deshalb verwenden wir keine Konservierungsmittel und sonstige Zusatzstoffe. Herzlichst, Ihre Familie


Unsere Heimat 4

H

elle, freundliche Wälder, sanft geschwungene Hügel, kleine Dörfer und immer wieder Wiesen mit alten Obstbäumen, das ist das Bild, das sich einem bietet, wenn man in den Odenwald zwischen Heidelberg und Darmstadt kommt. Doch viele der alten Bäume stehen der Bewirtschaftung mit modernen Maschinen im Weg. Damit die Bauern die Wiesen in ihrer jetzigen Form dennoch erhalten, ist ein der Mühe angemessener Preis wichtig. Unsere Heimat ist uns dies wert !


Die Produktion

H

erzstück der Essigproduktion sind die beiden Fermenter, die die von uns entweder zu Fruchtwein oder Maische verarbeiteten Früchte im Submersverfahren weiter zu Fruchtessigen umwandeln. Das Verfahren zeichnet sich dadurch aus, daß sich keine Essigmutter bildet und daß durch die relativ kurze Gärzeit die wertvollen Fruchtaromen erhalten bleiben, ohne untypische Geschmacksnoten zu bilden. 5


Apfelapéritif 6

Zutaten

Odenwälder Hochstammäpfel

Säuregehalt

2,5 %

Inhalt

Flasche 0,2 l

Verwendung

Als anregender, geschmackvoller und alkoholfreier Apéritif vor oder nach dem Essen

H

olzfassgereifter Apfelessig und auf natürliche Weise konzentrierter Apfelsaft bilden gemeinsam die Grundlage für diesen außergewöhnlichen Apéritif. Die besondere Fruchtigkeit und Geschmacksfülle erhält dieser Apéritifessig durch auf natürliche Weise konzentrierten Apfelsaft. Die dafür verwendeten Äpfel alter Sorten stammen von teilweise über hundert Jahre alten HochstammApfelbäumen unserer Heimat. Vermählt mit unserem holzfassgereiftem Apfelessig entsteht so ein außergewöhnlicher und alkoholfreier Apéritif. Dieser Apéritifessig enthält keine Zusatzstoffe !


Birnenapéritif

B

irnen der Streuobstwiesen des hessischen Odenwaldes bilden die Grundlage für diesen aromareichen und fruchtigen Apéritif. Die Birnen werden gekeltert und ein Teil des gewonnenen Saftes zu Birnenessig vergoren. Der restliche Saft wird auf natürliche Weise konzentriert und dem Birnenessig zugefügt. Dadurch entsteht ein außergewöhnlich intensiver und alkoholfreier Apéritifessig, der besonders duch seine Fruchtigkeit, gepaart mit einer feinen Säure besticht. Dieser Apéritifessig enthält keine Zusatzstoffe !

Zutaten

Odenwälder Hochstammbirnen

Säuregehalt

2,5 %

Inhalt

Flasche 0,2 l

Verwendung

Als anregender, geschmackvoller und alkoholfreier Apéritif vor oder nach dem Essen

7


Birnenbalsam 8

Zutaten

Odenwälder Hochstammbirnen

Säuregehalt

6%

Inhalt

Flasche 0,1 l

Verwendung

Zur Verfeinerung von Wildgerichten, für außergewöhnliche Desserts und Salate, in kleinen Mengen als Apéritif oder Digestif

K

östliche von Charneu, Mollebusch, und Clapps Liebling sind nur ein paar der alten Birnensorten, die wir für diesen Balsam verwenden. Der Saft dieser Birnen wird schonend eingekocht und vergoren. Durch den hohen Zucker- und Extraktgehalt wird nicht der ganze enthaltene Zucker zu Alkohol umgewandelt, der verbleibende Rest gibt dem Balsam seine Milde und Fruchtigkeit. In einer anschließenden zweiten Gärung wird der enthaltene Alkohol zu Essig umgewandelt. Die langjährige Lagerung in Eichenholzfässern verleiht diesem Balsam seine ihn auszeichnende Dichte und Aromafülle.


Apfelbalsam

F

ür diesen Apfelbalsam ernten wir im Herbst die vollreifen Äpfel der alten Hochstamm-Apfelbäume rund um unseren Freiheits-Garten, keltern diese und kochen den gewonnenen Saft schonend bis zum gewünschten Oechslegrad ein. Darauf folgt eine sehr langsame, kühl verlaufende Gärung, die das Aroma in besonderer Weise erhält. Nach der zweiten Gärung wird dieser Rohessig in Eichenholzfässern gelagert. Dadurch konzentrieren sich die wertvollen Inhaltsstoffe weiter, der Balsam wird harmonisch und geschmackvoll.

Zutaten

Odenwälder Hochstammäpfel

Säuregehalt

6%

Inhalt

Flasche 0,1 l

Verwendung

Ideal für fruchtige Desserts und Salate sowie zur Verfeinerung von dunklen Soßen, z. B. Wild- oder Rind.

9


Apfelessig holzfassgereift 10

Zutaten

Odenwälder Hochstammäpfel

Säuregehalt

5%

Inhalt

Flasche 0,2 l

Verwendung

Der Alleskönner in der Küche - für Dressings, Vinaigrettes, zum Einlegen von Fleisch und Gemüse sowie für alle Rezepturen, die mit einem milden und aromatischen Essig zubereitet werden.

D

ie teilweise über hundert Jahre alten Hochstamm-Apfelbäume unserer Heimat liefern die Äpfel für diesen Essig. Goldparmäne, Schöner aus Boskoop, Rheinischer Bohnapfel oder Graue Herbstrenette sind nur einige der Sorten, die wir hierzu verwenden. Die Äpfel werden gekeltert und in kühler Gärung zu einem fruchtigen Apfelwein vergoren. In einer zweiten Gärung im Submersverfahren wird der enthaltene Alkohol in Essigsäure umgewandelt. Zur Reifung, Harmonisierung und zur weiteren Geschmacksgebung lagern wir den fertigen Essig bis zur Abfüllung in Eichenholzfässern.


Birnenessig Köstliche von Charneu

W

egen ihrer besonderen Eigenschaften war die Köstliche von Charneu eine der drei Reichsbirnensorten, die im vergangenen Jahrhundert zum Anbau empfohlen wurden. Die Birnen werden von uns Anfang Oktober sortenrein geerntet und gekeltert. Der so gewonnene Saft wird in einer kühlen Gärung zu einem reintönigen Birnenwein verarbeitet, dann in einer zweiten Gärung im Submersverfahren zu Birnenessig vergoren. Der geringe Gehalt an Gerbstoffen macht diesen Essig zu einer besonders milden und fruchtigen Alternative zum Apfelessig.

Zutaten

Sortenreine Odenwälder Hochstammbirnen „Köstliche von Charneu”

Säuregehalt

5%

Inhalt

Flasche 0,1 l und 0,2 l

Verwendung

Für alle feinfruchtigen Salatkompositionen, ideal zur Verwendung mit kaltgepresstem Walnussoder Haselnussöl, als gerbstoffarme Alternative zum Apfelessig.

11


Johannisbeeressig Zutaten

Weiße, rote und schwarze Johannisbeeren aus Odenwälder Ernte

Säuregehalt

6%

Inhalt

Flasche 0,1 l und 0,2 l

Verwendung

Zu sommerlichen Salaten, zur Verfeinerung von Marmeladen, Wildund Fruchtsoßen, als erfrischendes Getränk mit Mineralwasser

12

A

romatische schwarze Johannibeeren, gepaart mit der frischen Säure der weißen und roten Johannisbeeren prägen den Geschmack dieses Essigs. Durch den etwas höheren Säuregehalt ist dieser Essig zudem sehr sparsam in der Küche zu verwenden. Zur Herstellung werden die schonend ausgepressten Beeren in einer ersten Gärung zu einem reintönigen Wein vergoren. In einer zweiten Gärung im Submersverfahren wird der im Wein enthaltene Alkohol zu Essigsäure umgewandelt. Durch eine abschließende Lagerung gewinnt der Essig weiter an Komplexität und Fülle.


Essigspezialität Quitte

M

itte bis Ende Oktober erst können die Früchte für diesen Essig geerntet werden. Die Mischung aus den leicht zitronigen Apfelquitten und den süßeren Aromen der Birnenquitte bestimmt das Aroma dieser Essigspezialität.

Zutaten

Apfel- und Birnenquitten aus Odenwälder Ernte

Säuregehalt

4,5 %

Inhalt

Flasche 0,1 l und 0,2 l

Die Früchte werden nach der Ernte von Hand von dem sie umgebenden öligen Flaum befreit, zerkleinert und eingemaischt. Nach beendeter alkoholischer Gärung wird die Maische abgepresst und der so entstandene Wein in einer zweiten Gärung zu Essig vergoren.

Verwendung

In Verbindung mit Haseloder Walnussöl hervorragend für aromatische, herbstliche Blattsalate, und Feldsalat. Außerdem fein zu hellem Fleisch und Wildgeflügel.

Eine anschließende Lagerung trägt dazu bei, die Aromen dieses Essigs zu harmonisieren.

13


Zwetschgenessig Zutaten

Zwetschgen der Sorte “Hauszwetschge” aus Odenwälder Ernte

Säuregehalt

5%

Inhalt

Flasche 0,1 l und 0,2 l

Verwendung

Für herbstliche Salate, zum Verfeinern von Wild- und Rinderjus, als Zutat zu einer Original-Latwerge, als Alternative zu RotweinPflaumen zum Dessert

14

F

rüher stand hinter fast jedem Haus eine „Hauszwetschge”. Charakteristisch ist die späte Reife Ende September, die länglich-ovale Form und die hervorragende Verwendbarkeit in der Küche. Die aromatischen Zwetschgen wurden frisch verzehrt, zu Kuchen verarbeitet, eingemacht oder zu Latwerge gerührt. Wir maischen die vollreifen Zwetschgen ein, um durch die Gärung das wertvolle Aroma und die ganzen Farbstoffe der Frucht zu gewinnen. Die durchgegorene Maische wird abgepresst und in einer weiteren, essigsauren Gärung zu diesem vielseitigen und sehr aromatischen Fruchtessig vergoren.


Pfirsichessig

A

us einem alten Bauerngarten stammen die Pfirsiche für diesen Essig. Schonend eingemaischt und langsam vergoren, wurde die so entstandene, alkoholhaltige, Maische abgepresst und in einer zweiten Gärung im aromaschonenden Submersverfahren zu dieser Fruchtessigspezialität weiterverarbeitet. Durch eine abschließende Lagerung in Glasballons konnte sich dieser milde Essig weiter harmonisieren. Dieser Pfirsichessig enthält, wie alle unsere Essige, keine Konservierungs- und Zusatzstoffe.

Zutaten

Laudenauer Pfirsiche

Säuregehalt

5%

Inhalt

Flasche 0,1 l und 0,2 l

Verwendung

Ideal für sommerliche Desserts und Salate, gut zusammen mit frischen Pfirsichen und Karamell, zum Aromatisieren von Mineralwasser als Erfrischungsgetränk

15


Tomatenessig 16

Zutaten

Dossenheimer Tomaten der Sorte „Roma”

Säuregehalt

5%

Inhalt

Flasche 0,1 l und 0,2 l

Verwendung

Zu Tomaten- und anderen Gemüsesalaten, für mediterrane Schmorgerichte, für saure Nierchen und Kutteln, mit frischen Kräutern für kräftige sommerliche Salate

V

ollreife Tomaten der Sorte „Roma” vom Dossenheimer Landbau Bastine bilden die Basis für diese Essigspezialität. Die Tomaten werden von uns eingemaischt und in einer ersten Gärung zu Tomatenwein vergoren. Eine weitere, aromaschonende, Gärung im Submersverfahren wandelt den entstandenen Alkohol in Essigsäure um. Dadurch entsteht eine außergewöhnlicher Essig, der vielen Gerichten eine feinsaure und besondere Geschmacksnote verleiht. Dieser Essig ist, wie alle unsere Essige, frei von Zusatzstoffen und Konservierungsmitteln.


Bockbieressig

D

as nur von Oktober bis Dezember erhältliche Pfungstädter St. Nikolaus Bockbier mit einem Stammwürzegehalt von 16,5 % ist die Basis für diesen speziellen Essig.

Zutaten

Pfungstädter Bockbier „St. Nikolaus”

Säuregehalt

5%

Kräftig und malzig kommt dann auch unser Bockbieressig daher, für den wir das Bockbier im aromaschonenden Submersgärverfahren ein zweites Mal vergären. Dabei wird der im Bier enthaltene Alkohol mithilfe von Essigbakterien zu Essigsäure umgewandelt.

Inhalt

Flasche 0,1 l und 0,2 l

Verwendung

Ideal für fruchtige Desserts und Salate sowie zur Verfeinerung von dunklen Soßen, z. B. Wild- oder Rind.

Durch die abschließende Lagerung des Essigs bis zur Abfüllung in Flaschen werden die Aromen weiter abgerundet.

17


Apfelsenf Zutaten

Gelbe und braune Bio-Senfsaaten, holzfassgereifter Apfelessig, frische Äpfel, Apfelwein, Apfelsaft, Zucker, Salz

Inhalt

Glas 190 g

Verwendung

Zu feinen Wurstwaren, zur Vesper, für Senfsoße und -butter, für Rouladen und für alle Rezepte, bei denen ein mittelscharfer Senf verlangt wird.

18

G

elbe und braune Senfsaaten in BioQualität sind die Grundlage für diesen mittelscharfen und sehr fruchtigen Apfelsenf. Diese werden mittelfein vermahlen und mit unserem holzfassgereiftem Apfelessig, Apfelwein, frischen Äpfeln und Gewürzen vermengt. Anschließend lassen wir den Senf mindestens vier Wochen lang reifen, damit sich die Aromen und Inhaltsstoffe verbinden können. Als Ergebnis geniessen sie einen ungewöhnlichen, sehr fruchtigen und aromatischen Senf, der durch die Verwendung feinster Grundzutaten seinem Namen wirklich gerecht wird.


Birnensenf

G

elbe Senfsaaten in Bio-Qualität sind die Grundlage für diesen süßen und sehr fruchtigen Birnensenf. Diese werden fein vermahlen und mit unserem Birnenessig, frischen Birnen, Honig und Gewürzen vermengt.

Zutaten

Inhalt

Glas 190 g

Anschließend lassen wir den Senf mindestens vier Wochen lang reifen, damit sich die Aromen verbinden und harmonisieren können.

Verwendung

Zu Wild- und Geflügelgerichten, zu einem würzigen Käse oder ganz klassisch-deftig zur Weißwurst.

Als Ergebnis dieses Prozesses können sie einen sehr aromatischen Senf geniessen. Unser Birnensenf ist bewußt nicht zu süß gehalten, da sonst die feinen Fruchtaromen zu sehr überdeckt würden.

Gelbe Bio-Senfsaaten, Birnenessig, frische Birnen, Wasser, Honig, Zucker, Salz

19


Paradiesäpfelchen Zutaten

Tomatenessig, Kirschtomaten, Basilikum, Wasser, Zucker, Salz, Gewürze

Inhalt

Glas 370 g

Verwendung

Verwenden sie unsere eingelegten Paradiesäpfelchen als Beilage zu luftgetrocknetem und geräuchertem Fleisch, zum gebratenen Roastbeef oder einfach nur so !

20

F

ür diese Spezialität verwenden wir unseren Tomatenessig, vollreife Kirschtomaten und frischen Basilikum vom Landbau Bastine in Dossenheim. Zusammen mit feinen Gewürzen sind unsere Paradiesäpfelchen ein wahrhaft würziges und besonderes Geschmackserlebnis für den Liebhaber feinsaurer Kostbarkeiten. Sind die Paradiesäpfelchen aufgegessen, können Sie den verbleibenden Sud im Glas ganz hervorragend für alle Gerichte, bei denen Tomatenessig als Zutat angegeben ist, in der Küche weiter verwenden.


Süß-saurer Kürbis

H

erzhafter Gemüsekürbis, süß-sauer eingelegt in einem Sud aus unserem holzfassgereiftem Apfelessig, verfeinert mit Odenwälder Honig und feinen Gewürzen.

Zutaten

Rindfleisch mit Meerrettich wurde früher im Odenwald gerne zusammen mit eingelegtem Kürbis gegessen, diese süß-saure Spezialität eignet sich jedoch auch sehr gut als Beilage zu Wildschinken und zur deftigen Brotzeit.

Inhalt

Glas 370 ml

Verwendung

Als Begleiter zum Tafelspitz mit Meerrettich, zu geräuchertem Schinken, und feinen Käsen, als Alternative zum Salat oder einfach nur so... !

Probieren Sie es aus...

Apfelessig holzfassgereift Speisekürbis, Wasser, Zucker, Honig, Salz und Gewürze

21


Führungen

L

assen sie sich von uns die Geheimnisse der Essigherstellung zeigen, probieren sie bei einer kommentierten Verkostung unsere Fruchtsenfe sowie eine Auswahl unserer Apéritif-, Balsam- und Fruchtessige.

Dauer der Führung ca. 90 Minuten Ab mindestens 8 Personen. Preis pro Person 8 Euro. Führungen können auf Deutsch, Englisch und Spanisch geführt werden.


Wiesbaden

Frankfurt / Main

Frankfurter Kreuz

Anfahrt etc.

Hanau

A3

45

A5

Rhein- Main Airport

B

Unsere Öffnungszeiten :

Ober- Roden

Mittwoch bis Sonntag 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr Montag und Dienstag sind Ruhetage

Dieburg

Darmstadt

B 26 OberRamstadt

SeeheimJugenheim

Bensheim B4

Brandau

Neunkirchen B 47 WinterGadernheim kasten

47

Heppenheim

Lindenfels

KleinGumpen

Reichelsheim

B 47

/ 38

B

B 38

Ludwigshafen

47

Michelstadt

B 460

Mˆrlenbach

Weinheim

B

Erbach

A5

0

38

B 46

Mannheim

Öffnungszeiten im Winter:

Laudenau

B

Worms

Lorsch

7

Zur Freiheit Reinheim

Beedenkirchen

A 67

Mainz

Fürth

In den Monaten Februar und März Freitag bis Sonntag 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr Montag bis Donnerstag geschlossen Weitere Termine nach vorheriger Vereinbarung.

23


Essigmanufaktur zur Freiheit FreiheitsstraĂ&#x;e 20 64385 Reichelsheim - Laudenau essigmanufaktur@zurfreiheit.de Tel. +49 6164 1032 Online-Shop unter www.essigmanufaktur-zurfreiheit.de


Essigmanufaktur zur Freiheit - Broschüre 2014