Page 1

THEATER AN DER ROTT

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen Spielzeit 2017 / 2018

RR


Spielzeit2017 / 2018 SCHAUSPIEL Lady Windermeres Fächer Brachland Festausschuss – Weihnachten als Chance Wer hat Angst vor Virginia Woolf ? Von Mäusen und Menschen Auf ein Wort Mirandolina

ab 6.10.2017 ab 27.10.2017 ab 9.12.2017 ab 3.2.2018 ab 16.3.2018 am 28.4.2018 ab 28.6.2018

S. 6 S. 14 S. 20 S. 28 S. 34 S. 40 S. 44

ab 10.11.2017 am 31.12.2017 ab 6.1.2018 ab 23.2.2018 ab 6.4.2018 ab 11.5.2018

S. 16 S. 23 S. 24 S. 32 S. 36 S. 42

ab 13.10.2017 ab 2.12.2017 ab 9.12.2017 ab 13.1.2018 ab 8.2.2018 ab 11.4.2018 ab Oktober 2017 ab November 2017

S. 12 S. 18 S. 22 S. 26 S. 30 S. 38 S. 46 S. 46

SONDERFORMATE

S. 48

THEATERPÄDAGOGIK

S. 51

TEAM

S. 54

ABO WEGWEISER

S. 62

PREISE / SAALPLAN

S. 66

MUSIKTHEATER I do! I do! Silvesterkonzert The Black Rider: The Casting of the Magic Bullets Through Pina’s Eyes / Love me if you can! Die lustige Witwe Ein Bericht an eine Akademie JUNGE HUNDE Wie man die Zeit vertreibt An der Arche um Acht Bergkristall oder der heilige Abend Die große Wörterfabrik Party Billy de Kid Meine Schwester An(n)a Der Junge mit dem längsten Schatten


MAN MUSS DIE FESTE FEIERN FEIERRN FEIERRRN WIE SIE FALLEN 


Liebe Freunde des Theater an der Rott, liebe interessierte Bürger und Gäste des Landkreises, es ist soweit, im Theater an der Rott heißt es endlich wieder „Vorhang auf“ für die neue Spielzeit. Diese, die insgesamt 55. des Hauses, steht unter dem Motto „Man muss die Feste feiern wie sie fallen“ – ein Motto mit dem wir Niederbayern uns ganz sicherlich besonders gut identifizieren können. Ein Fest zu feiern bedeutet nicht nur im wörtlichen Sinne, auf dem Volksfest das Bierzelt zu besuchen oder im religiösen Sinne ein Hochfest zu begehen. Ein Fest kann auch feiern, wer sich an wunderbaren Inszenierungen im Theater an der Rott erfreut und die Aufführungen in vollen Zügen genießt. Ein Fest kann nicht nur auf der Wiese oder dem Schotter eines Volksfestplatzes oder in einer Kirche gefeiert werden, sondern auch auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“, wie Friedrich Schiller die Theaterbühne in dem Gedicht „An die Freunde“ einst nannte. Auch die „Bretter“ der Theaterbühne hier in Eggenfelden „bedeuten die Welt“: für das gesamte Team des Theater an der Rott, das sich mit Hingabe, Leidenschaft und Engagement seinen Auftritten widmet, aber auch für uns alle, die wir den Inszenierungen beiwohnen. Denn das Theater in all seinen Facetten reflektiert unsere Welt. Es kann uns zu Tränen rühren oder laut lachen lassen, uns zum Nachdenken anregen oder unsere Sorgen für ein paar Stunden vergessen lassen. Unser Theater an der Rott ist ein Teil unserer Welt hier im Landkreis. Intendant Dr. Uwe Lohr und sein Team haben für diese neue Spielzeit wieder einen wunderbaren Streifzug durch die Welt des Theaters zusammengestellt – mal klassisch, mal modern, mal fröhlich, mal tragisch. Ganz sicher wird auch für Ihren Geschmack etwas dabei sein. Doch mein Ratschlag lautet: Sehen Sie sich ruhig auch einmal die ein oder andere Aufführung an, die nicht ganz oben auf Ihrer Liste steht – vielleicht entdecken Sie ja einen ganz neuen Grund, hier im Theater an der Rott zu feiern.

Ihr Landrat Michael Fahmüller


„Man muss die Feste feiern, wie sie fallen“: Das Theater an der Rott geht in die 55. Spielzeit, das alleine ist schon Grund genug zu feiern! Doch wir wollen mit unserem vielfältigen Programm in der Spielzeit 2017 / 2018 viel mehr feiern, nämlich Hochzeiten und Partys, Schützenfeste und Rosenkriege, Jubiläen großer Literaten und Komponisten, Uraufführungen junger Autoren und Premieren der „Meister von morgen“. Wir feiern die klassische Operette ebenso wie die Opern-Uraufführung, bieten Ihnen zwei Musicals und im Bereich Tanz gleich zwei Ballettstücke an einem Abend, im Schauspiel harte Wortgefechte ebenso wie Komödie zur Weihnachtszeit, italienische Leichtigkeit neben englischem Konversationsstück und amerikanischem Drama. Im Theater für junges Publikum ist „Zeit“ genauso Thema wie das Alte Testament oder gar der Wilde Westen. Darüber hinaus feiern wir aber auch die Gründung eines kleinen Ensembles von fünf Schauspieler*innen, die die Basis für den Abendspielplan und viele weitere Projekte im Theater und im gesamten Landkreis bilden und neben den vier Jungen Hunden hier leben und arbeiten, ihre Geburtstage und Bühnenjubiläen feiern werden. Auf den folgenden Seiten werden wir also nicht nur die Stücke der Spielzeit 2017 / 2018 vorstellen, sondern auch die insgesamt neun Schauspieler*innen. Und es gibt noch viel mehr zu entdecken, denn das Theater an der Rott ist auch im Landkreis und darüber hinaus unterwegs, um für Jung und Alt zu spielen. Und auch wir schenken uns etwas zur 55. Spielzeit, eine Runderneuerung des Erscheinungsbildes des Theaters an der Rott, also lassen Sie sich überraschen, denn Theater ist lebendig, lebt von den Menschen, der Sprache, der Musik. Denn wir wollen gemeinsam mit Ihnen bei jeder einzelnen neuen Produktion und der dazugehörigen Premiere „Feste feiern“! Auf ein Wiedersehen im Theater an der Rott

Ihr Dr. Uwe Lohr, Intendant


LADY WWWW WWW WW W WINDER MERES FACHER


Lady Windermeres FächerKomödie Eröffnungsstück Die Geschichte einer anständigen Frau von Oscar Wilde

Premiere: Fr, 6.10.2017 P Großes Haus

P+

weitere Termine: Sa, 7.10.2017 A So, 8.10.2017 B Sa, 14.10.2017 C So, 15.10.2017 17 Uhr Fr, 20.10.2017 Sa, 21.10.2017 So, 22.10.2017 Regie und Textfassung: Elke Maria Schwab Ausstattung: Gerrit von Mettingen mit Rüdiger Bach, Elisabeth Nelhiebel, Carolin Waltsgott u.a. Wir danken dem Kreisverband der Volksbanken Raiffeisenbanken Rottal-Inn.

7

Nach über zwanzig Jahren Abwesenheit kehrt Mrs. Erlynne, die einst Mann und Kind für ihren Geliebten verließ und dafür von der adeligen Gesellschaft verstoßen wurde, nach London zurück und sorgt erneut für Aufsehen. Um wieder von dieser Gesellschaft anerkannt zu werden, muss sie im Haus von Lord und Lady Windermere verkehren, die den Mittelpunkt von Londons gehobener Gesellschaft bilden. Damit Mrs. Erlynne eine Einladung zu einem dort stattfindenden Fest erhält, verrät sie Lord Windermere ein Geheimnis… Bestärkt durch den Klatsch und Tratsch feiner, adeliger Damen vermutet Lady Windermere, dass ihr Mann ein Verhältnis mit der skandalösen Mrs. Erlynne hat. Lady Windermeres Fächer, ein Geschenk ihres Mannes zu ihrem 21. Geburtstag wird beinahe zum verhängnisvollen corpus delicti, aber Verhalten und Geschichte einer anständigen Frau verhindern schließlich einen Skandal. Der irische Schriftsteller Oscar Wilde (1854– 1900) wurde zu einem der bekanntesten und auch umstrittensten Künstler seiner Zeit und gilt als einer der großen Intellektuellen und Genies des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Als Meister des Bonmonts und geistreichen Wortwitzes schuf er zahlreiche Komödien mit pointierten Dialogen. In seinen Werken spiegelt Oscar Wilde die ihn umgebende Gesellschaft aus satirischer Sicht, mit Spott und Zynismus aber sehr wirklichkeitsgetreu wider. „Lady Windermeres Fächer“ zählt zu seinen bekanntesten Theaterstücken. Unmittelbar nach ihrer Uraufführung 1892 wurde sie von Kritikern als „beste und geistreichste Komödie in englischer Sprache“ bezeichnet.


UnseR ENSEMBLE

Ab dieser Spielzeit auch im Schauspiel und Musical, ein eigenes Ensemble am Theater an der Rott.

8

Vor zwei Jahren war der erste Schritt zu einem festen Ensemble am Theater an der Rott die sehr erfolgreiche Spartengründung der Jungen Hunde mit vier fest angestellten Schauspieler*innen, nun kommen mit der Spielzeit 2017 / 2018 nochmal fünf Kolleg*innen für die Sparten Schauspiel und Musical im Abendspielplan dazu. Diese fünf stellen sich in der Eröffnungsproduktion „Lady Windermeres Fächer“ gemeinsam vor und werden in den nächsten Jahren in den verschiedensten Produktionen auf den Bühnen des Theaters und im Landkreis zu erleben sein, hier zudem leben und mit unserem Publikum in Austausch treten. Einige kennen Sie vielleicht schon aus vergangenen Spielzeiten, andere sind ganz neu in der Region, alle verbindet die Liebe zum Theater und der Wunsch, eben dieses künstlerisch zu prägen. Das ist ein bedeutender Schritt in der Geschichte des Theater an der Rott, und deshalb wollen wir Ihnen hier nun sieben der neun Kolleg*innen vorstellen. Dass es noch zwei Leer­ stellen gibt, liegt an unserer intensiven Suche, denn um eine größtmögliche Vielfalt zu erreichen, sind viele Gespräche, viele Arbeitsproben und viele Vorsingen nötig, und das war bis zur Druck­ legung dieses Jahres­programms einfach nicht zu schaffen.


Rüdiger Bach

max gnant

N.N.

geboren in Baden-Württemberg,aufgewachsen und auch dort zur Schule gegangen. Nach der Mittleren Reife absolvierte er die Schauspielschule, und seitdem ist er in zahlreichen Rollen auf verschiedenen Bühnen in ganz Deutschland gestanden. Vom Kinderstück (u.a. Kleiner Muck etc.) bis Klassiker (u.a. Goethe, Brecht, Shakespeare etc.) alles gespielt und er ist immer noch neugierig auf neue Rollen, und möchte nie aufhören zu spielen. Auch im TV war Rüdiger Bach in kleineren Rollen bereits zu sehen. Das Theater aber ist und bleibt seine große Leidenschaft!

als Sohn von Biogemüsebauern im schweizerisch ländlichen Feldbach geboren, entdeckte früh seine Leidenschaft für Geschichten und die fabelhafte Möglichkeit mit dem Weitergeben solcher, andere Menschen zum Lachen, Weinen, Staunen und Nachdenken zu bringen. Er studierte an der Scuola Teatro Dimitri, in der italienischen Schweiz und verfeinert sein Können seit 2014 an verschiedenen Spielstätten in Deutschland. Nebst dem Theater an der Rott, an welchem Max Gnant seit 2015 fest im Ensemble ist, hat er u.a. für das Schauspielhaus Zürich, das Theater Stadelhofen, das Theater/Orchester Biel-Solothurn und die Landesbühne Anklam gearbeitet.

Wenn Sie das lesen können, dann fehlt hier ein Ensemblemitglied. Holen Sie sich an der Theaterkasse unseren passenden Aufkleber für das Ensemblemitglied, das eigentlich hier abgedruckt sein sollte, das uns zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Spielzeitheftes aber noch nicht gefunden hatte. Dafür können Sie nun wie früher Klebebildchen tauschen, das passende einkleben und sich über ein volles Album freuen. Man muss die Feste eben feiern, wie sie fallen.

9


johanna martin

elisabeth nelhiebel

martin puhl

wurde 1990 in Bochum geboren, wuchs als Älteste von acht Kindern auf und kam als Tochter eines Bühnentechnikers schon früh mit der Theaterwelt in Berührung. Nach dem Abitur studierte sie Schauspiel an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Bonn und wurde im Anschluss an die Komödie Düsseldorf und Frankfurt, das Fritz Rémond Theater Frankfurt und für einen Komödienstadel in München engagiert. Seit der Spielzeit 2015/16 ist Johanna Martin festes Ensemblemitglied am Theater an der Rott und war u.a. als „Heidi“, „Johanna Holzschwert“, in „Die lächerlichen Finsternis“ und vielen weiteren Inszenierungen zu sehen.

Die Wienerin spielt seit 16 Jahren Theater. Zuerst in Esslingen, dann in Salzburg, ganz kurz in Wilhelmshaven, ein bisschen in Wien, sehr viel in Salzburg, endlich in Eggenfelden. Sie ist Mitbegründerin der freien Theatergruppe MAZAB, zusammen mit der Akkordeonistin Sigrid Gerlach SCHMÄHTANDLER, und hat unzählige Rollen in jeglicher denkbarer menschlichen oder tierischen Form gespielt. Theater ist ihr Leben, genauso wie das Bergsteigen und ihre Familie. Absolut.

wurde 1989 in Halle an der Saale geboren und wuchs im mecklenburgischen Anklam auf. Von 2010 bis 2014 absolvierte er sein Schauspielstudium an der Theaterakademie Vorpommern in Zinnowitz auf der Insel Usedom und spielte daraufhin drei Jahre als Ensemblemitglied an der Vorpommerschen Landesbühne. Nun freut er sich auf die kommende Spielzeit 2017 / 2018 am Theater an der Rott.

10

Foto: Anett Petrich


N.N.

Constanze rückert

CAROLIN WALTSGOTT

Wenn Sie das lesen können, dann fehlt hier ein Ensemblemitglied. Holen Sie sich an der Theaterkasse unseren passenden Aufkleber für das Ensemblemitglied, das eigentlich hier abgedruckt sein sollte, das uns zum Zeitpunkt der Drucklegung dieses Spielzeitheftes aber noch nicht gefunden hatte. Dafür können Sie nun wie früher Klebebildchen tauschen, das passende einkleben und sich über ein volles Album freuen. Man muss die Feste eben feiern, wie sie fallen.

Aufgewachsen in einer musik- und kunstverrückten Familie. Dann über wundervolle Umwege weiter zum Schauspielstudium in Bern. Seit 2015 am Theater an der Rott, um mit Leidenschaft und Karacho die Bühne zu erobern.

stand im Rahmen des Jugendchores der Oper Leipzig 2011 erstmals auf der Bühne. 2012 begann sie ihr Musicalstudium am Institut für Musik an der Hochschule Osnabrück. Seit 2014 bekam sie mehrmals die Möglichkeit im Rahmen des Studiums am Theater Osnabrück aufzutreten. Am Theater Hagen verkörperte sie von 2015 bis 2017 den weiblichen „Bullshit-Bär“ im Musical „Avenue Q“, später konnte man sie im Stadttheater Ingolstadt in „Spamalot“ erleben. 2016/2017 spielte sie im Theater Erfurt in Bernstein’s „West Side Story“ und tritt nun ihr erstes festes Engagement an. Foto: Hagen Schnauss

11


WIE MAN DIE ZEI VER TREIBT


Wie man die Zeit vertreibt

für alle ab 8 Jahren

von Simon Windisch und Ensemble (UA)

Premiere: Fr, 13.10.2017 19 Uhr Studio weitere Termine: Sa, 14.10.2017 16 Uhr Di, 17.10.2017 10 Uhr Mi, 18.10.2017 10 Uhr Do, 19.10.2017 10 Uhr Fr, 20.10.2017 10 Uhr Sa, 21.10.2017 16 Uhr Di, 7.11. 2017 10 Uhr Mi, 8.11.2017 10 Uhr Do, 9.11.2017 10 Uhr Fr, 10.11.2017 10 Uhr Sa, 11.11.2017 16 Uhr Di, 14.11.2017 10 Uhr Regie: Simon Windisch Ausstattung: Leonie Reese mit Max Gnant, Johanna Martin, Martin Puhl, Constanze Rückert Wir danken dem Verein der Freunde des Theater an der Rott für die Unterstützung. 13

Über Physik, über Freizeit, über schnell laufen, über Experimente, über eine Schnecke deren Tag länger ist als der einer Boing 747. Wenn es nicht so lange dauern würde alles zu verstehen, was über Zeit schon geschrieben und gedacht wurde, dann könnte man sich endlich anderen Dingen widmen, aber vielleicht morgen. Vergeht für Erwachsene die Zeit wirklich schneller? Warum gibt es fast so viele Lieder über die Zeit wie über die Liebe und warum kommt in Liedern über die Liebe dann erst recht die Zeit wieder vor. Wenn man durch die Straße spaziert und über solche Dinge nachdenkt, kann es durchaus vorkommen, dass man einem oder mehreren von diesen Gestalten begegnet: Einem Mann mit weißen Haaren; einer Frau mit seltsamem Hut; einer Blasmusikkapelle von Wissenschaftlern; einer Taube im Sturzflug; einer kleinen Explosion; einem Vortrag vom Vortag; einem schleimigen Monster mit gutem Herz, das sich von Uhren ernährt; einer Raupe; einer Geschichte, die so endet wie sie aufgehört hat; einer sehr lehrreichen Erfahrung, für die man jetzt in der Einkaufstüte leider keinen Platz mehr hat, ach, wenn sie nur gestern gekommen wäre; berühmten Dichtern die Gedichte über die Schönheit der Natur machen und auf Bäume kleben; einer Geburt; einem Todesfall; verschiedenen Tieren mit verschiedenen Meinungen, einige wollen mit all diesen Fragestellungen aber auch schon gar nichts zu tun haben; Seefahrern und Schiffen; einer Prinzessin, die im Turm wartet, aber eigentlich schon anderes zu tun hat; einer Bushaltestelle oder, wenn gerade keine verfügbar ist, eine Kirche; eine lustige Gestalt mit hypnotischen Augen; schon wieder einer Uhr; einer Schlagersängerin, die Lieder über die Zeit singt; einem Mann mit weißen Haaren; oje, einer Zeitschleife, in der sich alles wiederholt, einem Anfang und einem Ende.


BR 

CH A

LND


Brachland

Monolog

von Brian Lausund (UA)

Premiere: Fr, 27.10.2017 P+ Studio weitere Termine: Sa, 28.10.2017 So, 29.10.2017 Sa, 4.11.2017 So, 5.11.2017 17 Uhr Regie: Uwe Lohr Ausstattung: Gerrit von Mettingen mit Rüdiger Bach Wir danken unserem Sponsor WEKO Wohnen GmbH für die Unterstützung.

15

»Ich bin nicht faul, nur weil mich Euer Selbstoptimierungs-Fetisch anwidert. Ich bin nicht hässlich, nur weil Markennamen keinen Kaufreflex bei mir auslösen. Ich bin nicht kleingeistig, nur weil mir ein deutscher Bannwald lieber ist, als die fremden Bäume in Neuseeland. Und ich bin nicht dumm, nur weil ich nicht Eurer Meinung bin ... Eure Meinung, die Ihr seit der Schulzeit nicht mehr hinterfragt habt.« „Brachland“ ist eine Herausforderung. Da formuliert sich etwas vom Rand, aus der nationalen Schlacke. Wer keinen Beitrag zum Erfolg unserer Gesellschaft leistet bleibt unbeachtet, ist ungefragt und fängt an, selbst Fragen zu stellen. Mark ist so einer. Zu konfliktscheu fürs Büro, zu langsam fürs Fließband und auf dem Klavier ist er nie über „Für Elise“ hinaus gekommen. Ein „Muster ohne Wert“, wie seine Oma ihn nannte. Wertlos und nicht wahrgenommen, brachliegendes Potential. Doch das ändert sich gerade. Er stellt Fragen, die keiner hören will, er spielt mit seiner rechten Gesinnung „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“ Und wenn wir keine neuen Antworten auf seine „Und wenn er aber kommt?“-Frage finden, dann ist das Spiel aus und wir haben alle verloren.


I DO! I DO! I DO! I DO! I DO! I DO!


I do! I do!

Musical

von Harvey Schmidt / Tom Jones

Premiere: Fr, 10.11.2017 P P+ Großes Haus weitere Termine: Sa, 11.11.2017 B So, 12.11.2017 A Fr, 17.11.2017 C Sa, 18.11.2017 So, 19.11.2017 17 Uhr Fr, 24.11.2017 Sa, 25.11.2017 So, 26.11.2017 17 Uhr Regie und Ausstattung: Rainer Holzapfel Musikalische Leitung: Dean Wilmington Choreographie: Daniel Morales Pérez mit Carolin Waltsgott N.N.

17

Kein Zweifel: die Ehe ist etwas Wunderbares. Doch mit den Jahren verfliegen Anfangszauber und Schmetterlinge. Der Alltag frisst die Liebe auf. Das ist leider oft die traurige Wahrheit und bittere Erkenntnis. Kinder, Karriere, häusliches Chaos – das alles kostet Nerven und Geld. Wie man es als Paar trotzdem schaffen kann, zeigt das romantische Zwei-Personen Musical „I do! I do!“. Erzählt wird die Geschichte von Agnes und Michael, die wir von ihrem Ja-Wort („I do!“) bis zum Auszug aus ihrem Haus fünf Jahrzehnte später begleiten. Im turbulenten und amüsanten Zeitraffer rast die Handlung durch 50 Jahre des gemeinsamen Ehelebens. Alltagsnahe Dialoge in guten wie in schlechten Zeiten, Höhen und Tiefen einer Ehe, Streitereien um Kleinigkeiten oder Grundsatzdiskussionen, Glücksmomente und Zerreißproben, all das gehört zur Ehe dazu. Und diese Achterbahn der Gefühle hat das Erfolgsduo Tom Jones und Harvey Schmidt meisterlich in ein kleines, feines Musical gepackt, das für jede Gefühlslage den passenden Ton parat hat. Es basiert auf einem Schauspiel von Jan de Hartog, das bereits sehr erfolgreich in New York gelaufen war. Harvey Schmidt (Musik) und Tom Jones (Text) ergänzten weder Chor noch Nebenrollen und erhielten behutsam den Kammerspielcharakter. Als das Stück 1966 in New York uraufgeführt wurde, war es das erste Zwei-Personen-Musical überhaupt, das es an den Broadway geschafft hat. Heute ist es ein Klassiker des amerikanischen Musicaltheaters.


AA AAAA AA AAAAN DER ARCHE UM ACHT


An der Arche um Acht

für alle ab 6 Jahren

von Ulrich Hub

Premiere: Sa, 2.12.2017 16 Uhr Großes Haus weitere Termine: Di, 12.12. 2017 10 Uhr Mi, 13.12.2017 10 Uhr Do, 14.12.2017 10 Uhr Fr, 15.12.2017 10 Uhr Sa, 16.12.2017 14 Uhr Di, 19.12.2017 10 Uhr Mi, 20.12.2017 10 Uhr Do, 21.12.2017 10 Uhr Fr, 22.12.2017 10 Uhr Sa, 23.12.2017 14 Uhr Regie: Markus Steinwender Ausstattung: Stefan A. Schulz Musik: Michael Rückert mit Max Gnant, Johanna Martin, Martin Puhl, Constanze Rückert Wir danken dem Verein der Freunde des Theater an der Rott für die Unterstützung. 19

Pinguine streiten gerne. Auch über die Frage nach Gott. Sieht Gott alles? Gibt er Regeln vor? Oder gibt es ihn vielleicht doch gar nicht? Noch während die drei Pinguine sich darüber streiten, beginnt es zu regnen: die Sintflut. „An der Arche um Acht“, lautet die Anweisung, die die Taube gibt, denn zwei der Pinguine gehören zu den Auserwählten, die auf die Arche Noah dürfen. Die Taube hat wirklich alle Flügel voll damit zu tun, die Rettung aller Tierarten zu organisieren. Zwei Tickets für die Arche Noah sind für Pinguine zu kriegen, aber was ist mit dem dritten Pinguin? Kurz entschlossen schmuggeln die zwei Pinguine den dritten auf die Arche. Eine turbulente Reise nimmt ihren Lauf … Mit großer Leichtigkeit und wunderbar komisch nimmt Ulrich Hub die großen Fragen ernst. In seiner Aktualisierung der biblischen Geschichte gelingt es ihm humorvoll und kindgerecht, über Freundschaft, göttliches Gesetz und menschliche Nächstenliebe, über Glauben und Nicht-Glauben nachzudenken. Das Stück stellt viele wichtige Fragen nach Gott und nach dem Leben, ohne dabei auch nur eine einzige Antwort vorschnell vorzugeben. Ulrich Hubs preisgekröntes Theaterstück macht Spaß und es ist gescheit.


FEST AUSSCHU S SS SS SS SS SSSSSSS WEIHNACHTEN ALS CHANCE


Festausschuss – Weihnachten als Chance

Komödie

von Knut Winkmann

Premiere: Sa, 9.12. 2017 P Großes Haus

P+

weitere Termine: So, 10.12.2017 C Fr, 15.12.2017 A Sa, 16.12.2017 B So, 17.12.2017 17 Uhr Do, 21.12.2017 Fr, 22.12.2017 Sa, 23.12.2017 Regie: Johanna Ullmann Ausstattung: Gerrit von Mettingen mit Rüdiger Bach, Elisabeth Nelhiebel, Carolin Waltsgott, N.N.

21

Dieses Jahr ist es an ihnen, die Betriebsweihnachtsfeier zu organisieren. Es ist ihre letzte Chance, sonst fliegen sie raus. Aber das wissen sie noch nicht. Frau Fichte, Frau Precht, Herr Klaus und Herr Engel harmonieren als Team nicht besonders, aber sie geben sich größte Mühe, die Standards zu erfüllen (Plätzchen backen, Krippenspiel und natürlich Liedauswahl) und trotzdem innovativ zu sein, die Feier dieses Jahr ein bisschen „aufzupeppen“. Eine echte Herausforderung – 4 Adventswochenenden haben sie Zeit! Aber warum verhält sich Frau Precht, frisch von der Tochterfirma aus Amerika in die deutsche Dependance versetzt, so merkwürdig? An ihr „yes we can“- und „pimp my imp“-Gerede haben sich die anderen mittlerweile gewöhnt, aber welche Rolle spielt sie in dieser Weihnachtsvorhölle wirklich? Eine herrlich schlagfertige Weihnachtskomödie mit Typen, wie sie jeder kennt – und mit Mut zum Widerstand! Und am Ende, wenn alle Emotionen im Glühwein ertrunken sind, ist Weihnachten eigentlich doch ganz lustig.


Bergkristall oder: der heilige Abend von Adalbert Stifter (UA) für die ganze Familie

*

*

* *

*

*

* *

* * Premiere: Sa, 9.12.2017 im ganzen Landkreis Regie: Uwe Lohr, Markus Steinwender mit Max Gnant, Johanna Martin, Martin Puhl, Constanze Rückert

22

*

* * *

*

Mit „Bergkristall oder der heilige Abend“ wird das Theater an der Rott erneut mobil und erzählt für die ganze Familie in Gaststuben im Landkreis: Nehmen Sie Platz, trinken Sie eine Tasse Tee und lassen Sie sich in eine andere Welt entführen. Ideal um dem vorweihnachtlichen Stress für eine Stunde zu entkommen! Bruder und Schwester verirren sich am Heiligen Abend im Gebirge und verbringen die Nacht in einer Steinhöhle. Währenddessen sind die Männer aus zwei Bergdörfern aufgebrochen, um die Kinder zu suchen. Am Morgen des Weihnachtstages werden die Kinder schließlich gefunden. Die Bewohner der beiden Bergdörfer, die sich bisher gegenseitig als Fremde angesehen und behandelt haben, versöhnen sich aufgrund dieser gemeinsamen Rettungsaktion.


SILVESTERKONZERT 2017 Mit den Salzburg Orchester Solisten unter der Leitung von Konzertmeisterin Judith Steiner

* *

*

*

* * *

* *

So, 31.12.2017 19 Uhr Großes Haus mit Klaus Kuttler, N.N. Wir danken BBT Biedersberger Bürotechnik GmbH für die Unterstützung.

23

* *

* *

*

*

Das Hauptaugenmerk des Silvesterkonzertes 2017 wird auf Walzer-Musik aus der Goldenen Operetten-Ära liegen. Klaus Kuttler, der unter anderem 2009 bei den Salzburger Festspiele zu hören war, wird gemeinsam mit einer Sängerin durch das Programm führen. Neben bekannten Walzer und Operetten-Melodien werden ebenso Werke von Mozart zu hören sein, wie auch das eine oder andere Gesangsstück aus der späteren Musicalepoche. Es erwartet Sie also ein buntes musikalisches Feuerwerk aus Klassischer Musik und beliebten Musical-Hits.


THE BLACK RRRRR RRRR RRR RR R RIDER: THE CASTING OF THE MAGIC BULLETS


The Black Rider:  The Casting of the Magic Bullets

Musical

nach der Volkssage „Der Freischütz” von Tom Waits / William S. Burroughs

Premiere: Sa, 6.1.2018 P Großes Haus

P+

weitere Termine: So, 7.1.2018 B Fr, 12.1.2018 A Sa, 13.1.2018 C So, 14.1.2018 17 Uhr Fr, 19.1.2018 Sa, 20.1.2018 So, 21.1.2018 17 Uhr Regie: Bernd Liepold-Mosser Ausstattung: Karla Fehlenberg mit Peter Andreas Landerl, Elisabeth Nelhiebel, Carolin Waltsgott, Sebastian M. Winkler, u.a. Kooperation mit der Stadt Villach / Flying Opera Wir danken unserem Sponsor SPARKASSE ROTTAL-INN.

25

Die Volkssage „Der Freischütz“ inspirierte den Starregisseur Robert Wilson zu einer eigenen Neufassung, für die er Rocklegende Tom Waits und Beat-Generation-Autor William S. Burroughs als Mitstreiter gewinnen konnte. Durch ihre innovative Zusammenarbeit entstand mit „The Black Rider: The Casting of the Magic Bullets“ die zweite musikalische Bearbeitung des „Freischütz“ nach Carl Maria von Webers gleichnamiger Oper – rauer, finsterer und moderner. Waits‘ musikalischer Ideenreichtum zeigt sich auch in diesem Stück in einer ungeheuren Bandbreite an Musikstilen, die auf einzigartige und effektvolle Weise miteinander verschmelzen und die klassische Musical-Musik weit hinter sich lassen. Die Handlung folgt der Volkssage: Um seine Geliebte, die Tochter des Försters heiraten zu können, ist Wilhelm bereit, die versprochene Stelle des Amtsschreibers auszuschlagen und stattdessen Förster zu werden. Ein erfolgreicher Probeschuss ist die Bedingung für die Hochzeit, aber je näher die Probe rückt, desto unsicherer werden Wilhelms Schießkünste. In seiner Verzweiflung nimmt er von einem geheimnisvollen Fremden Kugeln an, die ihr Ziel niemals verfehlen. Schnell gewöhnt sich Wilhelm an die magischen Kugeln, für den Probeschuss müssen bereits neue hergestellt werden. Da er den Invaliden nicht wiedersieht, macht sich Wilhelm selbst an das Zauberwerk und lockt so den schwarzen Reiter herbei, der die Bedingung für die magischen Kugeln nennt: Eine der Kugeln gehorcht nur ihm. Voll dunkler Vorahnung fleht Wilhelms Braut ihn an, den Probeschuss nicht abzugeben, doch er schießt – und tötet seine Braut.


DIE GROSSE WORTER WÖRTER WÖRTER WORTER FABRIK


Die groSSe Wörterfabrik

für alle ab 4 Jahren

Nach Agnès de Lestrade und Valeria Docampo

Wiederaufnahme: Fr, 13.1.2018 16 Uhr Rossstall Gern weitere Termine: Mo, 15.1.2018 10 Uhr Di, 16.1.2018 10 Uhr Mi, 17.1.2018 10 Uhr Do, 18.1.2018 10 Uhr Fr, 19.1.2018 10 Uhr Sa, 20.1.2018 16 Uhr So, 21.1.2018 16 Uhr Di, 23.1.2018 10 Uhr Mi, 24.1.2018 10 Uhr Do, 25.1.2018 10 Uhr Regie: Markus Steinwender Ausstattung: Stefan A. Schulz Musik: Christian Ortner mit Max Gnant, Christian Ortner, Constanze Rückert Wir danken dem Verein der Freunde des Theater an der Rott für die Unterstützung. 27

„Die große Wörterfabrik“ ist eine bezaubernde Geschichte, die vom Wert der Wörter erzählt und von ihrer Bedeutung, wenn wir sie redend auf ein Gegenüber beziehen, mit ihnen ein Gefühl verbinden und den Raum zwischen uns und einem geliebten Menschen füllen. Im Land der großen Wörterfabrik verlassen die Wörter die Fabrikhalle als teure Waren. Und weil leider nicht alle Menschen das nötige Geld haben, um sich wortreiche Sätze oder gar Geschichten zu kaufen, wird in diesem Land überhaupt sehr wenig gesprochen. Wer gar kein Geld hat, der durchsucht die Abfalleimer nach weggeworfenen Wörtern. Aber natürlich findet sich dort nur Wertloses wie „Hundekacka” oder „Hasenpipi”. Manchmal fliegen ein paar Wörter durch die Luft und die Kinder fangen sie mit Schmetterlingsnetzen. Auf diese Weise hat Paul drei Worte gefangen. Drei Wörter, die er Marie zum Geburtstag schenken will. Eigentlich würde er ihr gerne sagen, dass er sie sehr lieb hat. Aber dafür hat er leider nicht genug im Sparschwein. Dumm nur, dass auch Oskar in Marie verliebt ist! Oskars Papa hat nämlich schrecklich viel Geld und daher kann Oskar Marie auch eine famose Liebeserklärung mit mehreren ganzen Sätzen machen – die kostet ein Vermögen! Das ist niederschmetternd. Doch Paul nimmt seinen ganzen Mut zusammen und flüstert Marie seine drei kleinen Wörter zu…. Nach dem großen Erfolg auch in der Spielzeit 2017 / 2018 wieder im Rossstall Gern.


WER WER WER

HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF?


Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Schauspiel

von Edward Albee

Premiere: Sa, 3.2.2018 P Großes Haus

P+

weitere Termine: So, 4.2.2018 A Sa, 10.2.2018 B So, 11.2.2018 C Fr, 16.2.2018 Sa, 17.2.2018 So, 18.2.2018 17 Uhr Regie: Reinhard Göber Ausstattung: Ariane Salzbrunn mit Rüdiger Bach, Elisabeth Nelhiebel, Carolin Waltsgott, N.N.

29

Martha und George lieben sich. Sie wissen alles über sich und über das Leben und doch – oder vielleicht gerade deshalb – sind sie nicht glücklich. George ist Professor für Geschichte und Martha die Tochter des Präsidenten vom hiesigen College. Nach einer Party bei ihrem Vater lädt Martha den jungen Biologieprofessor Nick und seine Frau Honey zu sich nach Hause ein. George ahnt, was auf sie zukommt: „Fun and Games“ bis zum frühen Morgen und viel Alkohol. Zwischen den beiden Männern beginnt ein Gespräch über Gentechnik und historische Erfahrung. Wem gehört die Zukunft? Das Gefährliche ist dabei das Beiläufige. Auch für Martha und Honey. Gegen die Absprache mit George erzählt Martha von ihrem imaginierten Sohn. Gemeinsam hat sich das Paar diese Illusion geschaffen. Martha verrät sie an die Gäste. George hält dagegen und demontiert Nick und Honeys konformistisches Privatleben einer Vernunftheirat. Eine Scheinschwangerschaft und das viele Geld von Honeys Vater haben deren Ehe arrangiert. Honey will keine Kinder. Und so kreisen die Gespräche der beiden kinderlosen Paare um die reichen Väter, Sex und eine leere Zukunft. Dem amerikanischen Schriftsteller Edward Albee geht es in seinem Drama um die Aufdeckung menschlicher Illusionen. Er zeichnet mit ebensoviel Wehmut wie Ironie, zugleich messerscharf und doch mitfühlend das Bild des Menschen, dem offenbar alles zum „Glücklichsein“ zur Verfügung steht und der doch nur umso hoffnungsloser allein ist. Mit seinem dramatischen Gesamtwerk gewann Albee fast alle wichtigen Preise, die in den Vereinigten Staaten für Literatur und Theater vergeben werden, darunter den Pulitzer-Preis und den Tony Award.


PP P :)P P P PP P P PARTY


Party

für alle ab 14 Jahren

von Kim F. Aakeson

Premiere: Do, 8.2.2018 19 Uhr Studio weitere Termine: Fr, 9.2.2018 19 Uhr Di, 20.2.2018 10 Uhr Mi, 21.2.2018 10 Uhr Do, 22.2.2018 10 Uhr Fr, 23.2.2018 10 Uhr Sa, 24.2.2018 16 Uhr Di, 27.2.2018 10 Uhr Mi, 28.2.2018 10 Uhr Regie: Moritz Katzmair Ausstattung: Gerrit von Mettingen mit Johanna Martin, Martin Puhl, Birgit Zamulo, N.N. Wir danken dem Verein der Freunde des Theater an der Rott für die Unterstützung.

31

Eine Riesenparty ist geplant: der eitle Mick hat die Organisation in die Hand genommen. Er hat sich vor einiger Zeit in der Wohnung des etwas einfältigen Hansi eingenistet, der gerade den fünfzehnten Anlauf zur Berufsfindung über einen Fernkurs versucht. Dieses Mal will er Innenarchitekt werden. Mit dem ersten Türklingeln erscheinen aber nicht die erwarteten Gäste, sondern eine Krankenschwester bringt eine alte, scheinbar geistig verwirrte Frau in die Wohnung. Die Schwester erklärt das neue Pflegekonzept: raus aus den Heimen, wieder rein in den Schoß der sorgenden Familie. Mick wird hellhörig, als sie mit einem Scheck winkt, den es jeden Monat für den Pflegeaufwand geben soll. Er erklärt sich und Hansi kurzerhand zu Brüdern, die die Pflege ihrer „Mutter“ gerne übernehmen wollen. Als zweiter und letzter Partygast trifft schließlich das Mauerblümchen Yvonne ein. Die Party kann also beginnen… Der dänische Autor Kim Fupz Aakeson, bekannt u.a. auch als Drehbuchautor des Filmerfolgs „Kleine Missgeschicke“, gewann 2002 mit „Party“ den Baden-Württembergischen Jugendtheaterpreis.


THR O

O

UGH PINA’S EYES


Through PinA’s Eyes / Love me if you can! 

Tanzabend in zwei Teilen

von Gaetano Posterino

Premiere: Fr, 23.2.2018 P Großes Haus

P+

weitere Termine: Sa, 24.2.2018 So 25.2.2018 Fr, 2.3. 2018 A Sa, 3.3. 2018 So, 4.3.2018 17 Uhr Choreografie, Dramaturgie und Ausstattung: Gaetano Posterino mit Franziska Angerer, Christine Ceconello, Gaetano Posterino, Aya Sone, Gabriel Wanka

33

Der erste Teil des Abends „Through Pina’s Eyes“ ist als Hommage an die große Tanzschaffende Pina Bausch gedacht. Pina hat an den Bewegungen und Gesten das Eigene, das Verräterische, das Spielerische, das Unbewusste interessiert, das in jedem Menschen schlummert. In dem Stück werden die Tänzer diese Aspekte, interpretiert durch die Augen des Choreografen, reflektieren. Das Stück ist als zeitgenössisches Tanztheater konzipiert. Der zweite Teil des Abends „Love me if you can!“ dreht sich im Grunde um das ewig währende Thema Einsamkeit, Sehnsucht und Suche nach Liebe. Eine Frau durchlebt im Handlungsstrang Liebe, Ablehnung und Leidenschaft. In einem dynamischen Tanzreigen zu Soul-Musik aus den Sixties sind die Tänzer hautnah und individuell zu erleben.


VON MMMMM MAUSEN & MMMMM MENSCH EN


Von Mäusen und Menschen

Schauspiel

von Mathias Schuh nach John Steinbeck (UA)

Premiere: Fr, 16.3.2018 P+ Studio weitere Termine: Sa, 17.3.2018 Mi, 21.3.2018 Sa, 24.3.2018 So, 25.3.2018 Do, 29.3.2018 Regie: Sebastian Kamm Ausstattung: Gerrit von Mettingen mit Rüdiger Bach, N.N. Wir danken unserem Sponsor WEKO Wohnen GmbH für die Unterstützung.

35

Der Roman „Von Mäusen und Menschen“ (engl. „Of Mice and Men“) erschien 1937. Er beschreibt die Geschichte zweier Wanderarbeiter, die von einem besseren Leben träumen, und gilt als ein typisches Werk des American Dream. George und Lennie schlagen sich als Wanderarbeiter gemeinsam durchs Leben und träumen von einer besseren Zukunft. Die Arbeit ist hart. Den geistig zurückgebliebenen Lennie verbindet eine kameradschaftliche Freundschaft mit dem gewandten und klugen George, der Lennie ständig betreut. Doch leider endet diese Freundschaft in der Katastrophe. John Steinbeck war selbst in den frühen 1920er Jahren für rund zwei Jahre Wanderarbeiter in Kalifornien, nachdem er die Universität Stanford ohne Abschluss verlassen hatte. Die Figur Lennie hat zudem ein reales Vorbild: Auf einer Farm sah Steinbeck, wie einer seiner Kollegen, ein bärenstarker Mann, einen Vorarbeiter erschlug. Das Theater an der Rott bringt zu Steinbecks 50. Todestag das Thema neu auf die Bühne des Studios. Denn die Geschichte wird neu erzählt, konzentriert auf die beiden Hauptfiguren und vor dem Hintergrund der sich wandelnden Werte in Amerika und auch Deutschland in den letzten Jahren.


DIE

LU LU LUSTIGE WIT WIT WIT WITWE


Die lustige Witwe

Operette

von Franz Lehár, Victor Léon und Leo Stein

Premiere: Fr, 6.4.2018 P Großes Haus

P+

weitere Termine: Sa, 7.4.2018 A So, 8.4.2018 C Fr, 13.4.2018 B Sa, 14.4.2018 So, 15.4.2018 17 Uhr Fr, 20.4.2018 Sa, 21.4.2018 So, 22.4.2018 17 Uhr Regie: Manuela Kloibmüller Ausstattung: N.N.

Der Operetten-Staat Pontevedro ist in argen Geldnöten. Der drohende Bankrott ist nur noch durch eine Heirat der millionenschweren, pontevedrinischen Witwe Hanna Glawari mit einem Landsmann abzuwenden. Nach dem Plan von Baron Zeta wäre dadurch das Vermögen für das Land gesichert. Der passende Bräutigam soll der lebenslustige Graf Danilo werden, doch er und die Witwe mögen nicht so recht zusammenfinden. Zetas Plan scheint vollends zu scheitern, als die Witwe verrät, dass sie bei einer Wiederverheiratung laut Testament ihr Vermögen verliert. Der insolvente Staat scheint nicht mehr zu retten... „Die lustige Witwe“ ist Lehárs erfolgreichste und bekannteste Operette. Zwischen 1905 und 1948, dem Todesjahr des Komponisten, wurde sie weltweit über 300.000 Mal aufgeführt und mehrfach verfilmt. Zum 70. Todestag Lehárs ist diese große Operette wieder am Theater an der Rott zu sehen.

mit Julia Grüter, Armin Stockerer, u.a. Kooperation mit der Pramtaler Sommer­operette

37

Wir danken unserem Sponsor PRÖCKL GMBH. GEBÄUDEHÜLLEN. DAS PASST.


I

I IBILLY DE I KIIIIIIIIII IIID

I


Billy de Kid

für alle ab 10 Jahren

von Herman van de Wijdeven

Premiere: Mi, 11.4.2018 19 Uhr Studio weitere Termine: Fr, 13.4.2018 10 Uhr Sa, 14.4.2018 16 Uhr Di, 17.4.2018 10 Uhr Mi, 18.4.2018 10 Uhr Do, 19.4.2018 10 Uhr Fr, 20.4.2018 10 Uhr Sa, 21.4.2018 16 Uhr u.a. Regie: Martin Brachvogel Ausstattung: Bernhard Bauer Musik: Robert Lepenik mit Max Gnant, Johanna Martin, Martin Puhl, Constanze Rückert Kooperation mit dem Landestheater Vorarlberg

39

Billy the Kid, der berühmt-berüchtigte Revolverheld des Wilden Westens – wer kennt ihn nicht? Hier ist er wirklich ein Kind: ‘de Kid‘. In dem verschlafenen Kaff „Süßwasser“ hat er eine Bank überfallen und die vorlaute Lucy, die noch nie von ihm gehört hat, als Geisel genommen. Die wiederum ist froh, dass endlich mal was passiert in Süßwasser - und noch dazu eine richtige Wildwest-Geschichte! Eingeschlossen und umzingelt, stellt Billy seine Forderung: Er will sich mit Erp, dem Sheriff des Ortes, duellieren. Der Showdown ist unabwendbar, nur verläuft er anders als erwartet. Denn während Erp seine eigenen Interessen verfolgt, gelingt es Lucy, hinter Billys Revolverheld-Fassade zu dringen: Sie begegnet einem verunsicherten Jungen, dessen Vater die Familie hat sitzen lassen. Am Ende aber ist doch alles wie im richtigen Western, und jeder bekommt, was er verdient. Das Stück wurde mit dem NiederländischDeutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2015 ausgezeichnet. Die Jury urteilte dabei: „In einer klaren, sehr bildhaften Sprache skizziert Herman van de Wijdeven die Wut und den Kummer eines Jungen, dessen Eltern geschieden sind. In diesem im konsequent ironischen Stil geschriebenen Stück sind die Szenen und Dialoge scharf und witzig. Die Personen sind keine Helden, sondern Menschen aus Fleisch und Blut, die dem Leben humorvoll und nüchtern, aber nicht ohne Eigennutz entgegentreten.“ Wir danken dem Verein der Freunde des Theater an der Rott für die Unterstützung.


AUF EIN WO O O ORT


Auf ein Wort

Autor*innenwettbewerb

von jungen Autor*innen

Sa, 28.4.2018 P+ (kein Tausch möglich) Großes Haus

41

„Das Menschlichste, was wir haben, ist doch die Sprache.“ (Theodor Fontane) Sprache ist Ausdruck unserer Persönlichkeit, unserer Gedanken und Gefühle – wie das Theater. Theater und Sprache gehören untrennbar zusammen. Sei es in Form von Körpersprache oder im Sprechen und Vortragen eines Textes. Theater fungiert als Medium der Sprache und der Kommunikation, in dem das Wort große Macht hat. Aber nicht nur in den großen Klassikern kann man die Welt mit Sprache bannen. Mit dem neuen Autor*innenwettbewerb „Auf ein Wort“ erhalten junge Dramatiker*innen die Möglichkeit, ihre Theaterstücke zu präsentieren. An einem Abend werden kurze Ausschnitte aus noch nie aufgeführten Stücken vorgestellt. Das Publikum entscheidet, welches davon in der Spielzeit 2018 / 2019 uraufgeführt werden soll. Mark Twain meinte: „Schreiben ist leicht, man muss nur die falschen Wörter weglassen.“ Wir freuen uns auf viele richtige Wörter! Eine szenische Lesung mit dem Ensemble des Theater an der Rott.


EIN BERICHT AN EINE AKA AKA AKA AKA DEMIE


Ein Bericht an eine Akademie

Mono-Oper

von Peter Androsch (UA)

Premiere: Fr, 11.5.2018 P Großes Haus

P+

weitere Termine: Sa, 12.5.2018 A So, 13.5.2018 17 Uhr Fr, 18.5.2018 B Sa, 19.5.2018 C Regie: Yaron David Müller-Zach Musikalische Leitung: Thomas Kerbl Ausstattung: Gerrit von Mettingen mit Armin Stockerer In Kooperation mit der Anton Bruckner Privat­universität Linz

43

Der ehemalige Affe Rotpeter legt einer Akademie einen Bericht über seine Menschwerdung vor, der als Geschichte einer erzwungenen Assimilation und als pädagogische Satire verstanden werden kann. Der Gegenstand des Berichts ist aber nicht, wie von der Akademie gewünscht, die Erinnerung an das äffische Vorleben, sondern die Schilderung des Anpassungsvorganges. Der österreichische Komponist Peter Androsch entwickelt aus dem Text Franz Kafkas eine Oper für einen Sänger und kleine Musiker-Besetzung. In der Spielzeit 2017 / 2018 gibt es damit wieder eine Opern-Uraufführung zu entdecken, die in Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität Linz entstehen und auch in Linz zur Aufführung kommen wird.


MI RAN DOLIN A AA AAA AAAA AAAAA


Mirandolina

Komödie

von Carlo Goldoni / Elke Maria Schwab

Premiere: Do, 28.6.2018 P Fischbrunnenplatz Eggenfelden

P+

weitere Termine: Fr, 29.6.2018 C Sa, 30.6.2018 So, 1.7.2018 A Do, 5.7.2018 Fr, 6.7.2018 B Sa, 7.7.2018 So, 8.7.2018 Regie: Uwe Lohr Ausstattung: Gerrit von Mettingen mit dem gesamten Ensemble des Theater an der Rott Wir danken unserem Sponsor BMW Kimbeck. ACHTUNG: eingeschränkte Anzahl an Sitzplätzen, Reservierung für Sitzplätze an Tischen erforderlich

45

Die hübsche und intelligente Wirtin Mirandolina führt in Florenz ein Gasthaus, das sie von ihrem Vater geerbt hat. Dort logieren zwei besondere Gäste: der verarmte Marquis von Forlipopoli und der reiche Graf von Albafiorita. Beide buhlen um die Gunst der stolzen Wirtin, werden aber immer wieder abgewiesen. So sehr Mirandolina das Werben der beiden ignoriert und belächelt, so sehr lässt es sie nicht in Ruhe, dass der dritte Gast, der Frauen verachtende und hochmütige Cavaliere di Ripafratta, von ihr absolut nichts zu wollen scheint. Obwohl Mirandolina ihrem Kellner Fabrizio längst zugeneigt ist, beginnt sie voll List ein Spiel mit dem Feuer und dem Ziel, den Frauenhasser in sich verliebt zu machen. Mit Charme, Gewandtheit, Klugheit und Liebreiz – kurz mit den Waffen einer Frau – glückt ihr das Unternehmen. Der frauenfeindliche Cavaliere verwandelt sich in einen feurigen Liebhaber. Ein sehenswertes Panoptikum illustrer Gäste macht Mirandolinas Gasthaus zu einem amüsanten und abwechslungsreichen Schauplatz komischer Situationen. Ideal also um die Spielzeit 2017 / 2018 unter freiem Himmel und mit stilvollem italienischen Ambiente ausklingen zu lassen.


KLASSENZIMMERSTÜCKE JUNGE HUNDE MEINE SCHWESTER AN(N)A Ein Klassenzimmerstück übers (Nicht-)Essen für alle ab 13 Jahre (UA) von Mathias Schuh Wiederaufnahme im Oktober 2017 mit Johanna Martin

DER JUNGE MIT DEM LÄNGSTEN SCHATTEN Ein Klassenzimmerstück über coole Jungs und wie man einer wird für alle ab 10 von Finegan Kruckemeyer Wiederaufnahme im November 2017 mit Max Gnant, Martin Puhl

46

Eine junge Studentin, Karin, kommt ins Klassenzimmer und erzählt über Bulimie und Anorexie. Und unmerklich wird es die Geschichte von Karin und ihrer Schwester Anna, die beide von einer Essstörung betroffen sind und diese unterschiedlich durchleben. Eine Geschichte, die zeigt, wie eine Essstörung das Leben der Betroffenen ohne Rücksicht beeinflussen und letztlich zerstören kann. „(..) Autor Mathias Schuh, der hier selbst Regie führte, verleiht harten Statistiken ein menschliches Gesicht und zeigt, dass eine psychische Krankheit mit dem Satz „Iss doch mal was, Mädchen!“ nicht verschwindet „Meine Schwester An(n)a“ lässt die Schüler mitfühlen. (..)“ Passauer Neue Presse, 27.1.2017 „(..) Einfühlsam und dennoch mit der gebotenen Klarheit thematisierte Johanna Martin als Karin Bulimie und auch die Magersucht, um so bei ihren Zuschauern ein Bewusstsein für diese Erkrankung zu schaffen. (..)“ Landauer Zeitung, 27.1.2017 Atticus wird gemobbt, obwohl sein Bruder einer der coolsten Jungs der ganzen Schule ist. Adam ist zwar nur zwei Minuten älter, aber die Zwillinge könnten unterschiedlicher kaum sein: Adam, eine Minute vor der Jahrtausendwende geboren, fährt BMX-Rad, spielt Gitarre und ist bei allen beliebt. Atticus, eine Minute nach der Jahrtausendwende geboren, hat eine Vorliebe für historische Mauern und ist nur bei den Lehrern beliebt. An seinem 12. Geburtstag beschließt Atticus, dass Schluss sein muss mit den Schikanen und dass er genauso cool wird wie sein großer Bruder. Dafür entwickelt Atticus einen ausgefuchsten Plan und versucht eine Woche lang, sich selbst neu zu erfinden… „(..) Elf- und Zwölfjährige jubeln den beiden Akteuren zu, Standing Ovationen im Klassenzimmer. (..) 65 Minuten, an deren Ende viel Stoff zum Nachdenken bleibt. (..)“ Passauer Neue Presse, 11.2.2017


KLASSENZIMMERSTÜCK? WAS IST DAS?

Ein Klassenzimmerstück macht das Klassenzimmer zur Bühne. Ohne technischen Aufwand wird der Raum und die besondere Situation des Klassenzimmers benutzt, um ein Theaterstück zu spielen und so eine Geschichte zu erzählen. Meist interaktiv angelegt, ist es ein moderner Ansatz, Inhalte und Themen direkt an dem Ort auf theatrale Weise zu verhandeln, an dem die Schüler*innen viel Zeit ihres Lebens verbringen. Die Termine für Vorstellungen im Klassenzimmer werden gemeinsam mit der Schule als Wunschtermin vereinbart und auch die Beginnzeiten richten sich größtenteils nach der entsprechenden Stundentaktung. Für weitere Informationen oder Buchungen eines Wunschtermins kontaktieren Sie bitte Markus Steinwender telefonisch unter +49-(0)172-3623688 oder per Mail an steinwender@theater-an-der-rott.de.

Impressum Herausgeber:

Theater an der Rott Theaterstraße 1, 84307 Eggenfelden +49 8721 126898-0 Fax: +49 8721 126898-13 info@theater-an-der-rott.de

Für den Inhalt verantwortlich:

Dr. Uwe Lohr, Mag. Elke Maria Schwab-Lohr, Markus Steinwender

Grafisches Konzept:

studiosteinwender, Beton

Gestaltung:

Beton

Druck:

Druckzentrum Rottal-Inn

Fotos:

Sebastian Hoffmann, Anett Petrich, LRA Rottal-Inn, Hagen Schnauss

47

Änderungen, Irrtümer, Satz- oder Druckfehler vorbehalten


SONDERFORMATE Theater an der Rott Mobil Team: Andreas Barth (Gesang, Klavier, Schauspiel) Christoph Dirmhirn (Harmonika, Gitarre, Gesang) Elke Maria Schwab-Lohr (Schauspiel) Birgit Zamulo (Schauspiel) Leitung: Elke Maria Schwab-Lohr

In Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Stellen im Landkreis hat Intendant Dr. Uwe Lohr gemeinsam mit der stellvertretenden künstlerischen Leiterin Elke Maria Schwab-Lohr 2015 am Theater an der Rott auch ein Projekt für Senioren ins Leben gerufen. Ältere Menschen, die nicht mehr die Möglichkeit haben, selbst ins Theater nach Eggenfelden zu kommen, aber trotzdem Lust haben, Theater zu erleben, müssen nicht länger darauf verzichten. Also kommt das Theater an der Rott mobil auch in soziale Einrichtungen für Senioren, oder zu einzelnen Vereinen und spielt: Theater vor Ort. Gebucht werden können diese Veranstaltungen in unterschiedlichen Größen. Das Programm reicht hierbei von szenischen Lesungen mit viel Musik über heitere Welt-Literatur bis hin zu alltäglichen Texten.

Sonntag-Nachmittags-Kränzchen

Für Senioren die selbst noch mobil genug sind, bieten wir ab dieser Spielzeit im Theatercafé ein weiteres Sonderformat an: Das „Sonntag-Nachmittags-Kränzchen“ bei Kaffee und Kuchen mit Musik und Literatur.

Schlagerreise So, 29.10.2017 15 Uhr

Ausgehend von den goldenen 20er Jahren in Berlin, der Begegnung mit den großen Diven des Deutschen Films der 40er Jahre führt die Schlagerreise auch in ferne Länder und lässt Sie mit bekannten Melodien und oft gesungenen Liedern der 50er Jahre in Erinnerungen schwelgen.

Zwischen Strohstern und Vanillekipferl So, 3.12.2017 15 Uhr

Eine szenische Lesung mit Musik: Heiter und besinnlich. Kritisch betrachtet und doch feierlich, traditionell und modern, heimatliche und internationale Weihnachtsbräuche, aber auch allseits bekannte Weihnachtskatastrophen. Die perfekte Einstimmung auf die „stillste Zeit des Jahres“.

48


Schlagerreise II So, 11.2.2018 15 Uhr

Passend zur Faschingszeit ein bunter Nachmittag mit Partyhits der 60er und 70er Jahre zum Mittanzen für alle Junggebliebenen.

Senioren im Frühling So, 29.4.2018 15 Uhr

Damit kann sowohl die Vorfreude auf die angenehme Jahreszeit, als auch die Erinnerung an den eigenen „Frühling“ oder der „3. Frühling“ gemeint sein. Mit unterhaltsamen Geschichten und Gedichten und schönen Melodien dem Alltag für einen Nachmittag entkommen.

NIGHTLINE Fr, 20.10.2017 Fr, 19.1.2018 Fr, 16.3.2018 Fr, 18.5.2018 Fr, 6.7.2018

Mit schrägen Texten und viel Musik durch die Nacht! Ein neues Format für Nachtschwärmer jeden Alters, gestaltet von den Mitarbeiter*innen des Theater an der Rott auf und hinter der Bühne. Und es ist garantiert für alle etwas dabei, von der szenischen Lesung im Theatercafé über „Open Nights“ mit mehreren Bands im Studio bis hin zur „Notte Italiana“ am Fischbrunnenplatz. Das Besondere an jedem dieser Abende: alle Beteiligten geben mit ihren Programmen sehr persönliche Einblicke in Hobbies, musikalische und literarische Vorlieben, präsentieren aber auch unerwartete Fähigkeiten. Den Anfang machen Markus Steinwender und Dr. Uwe Lohr mit einem speziellen „Double Feature“ im Theatercafé, wenn Film und Theater aufeinandertreffen.

22 Uhr 22 Uhr 22 Uhr 22 Uhr 22 Uhr*

*Für Nachtschwärmer unter freiem Himmel

Bigband meets Classic Sa, 10.3.2018 19:30 Großes Haus Realschule Eggenfelden / Kammerorchester Pfarrkirchen

49

„Bigband meets Classic“ – unter diesem Motto vereinigen sich nunmehr zum zweiten Mal die Bigband der Realschule Eggenfelden und das Kammerorchester Pfarrkirchen zu einem gemeinsamen Konzert. Die Bigband spielt Jazz-Arrangements und Bearbeitungen aus der Welt der Pop- und Filmmusik, das Kammerorchester spielt klassische Werke aus verschiedenen Epochen. Als Höhepunkt werden sich beide Klangkörper zum gemeinsamen Musizieren vereinigen und demonstrieren, dass so unterschiedliche Besetzungen auch zusammen wunderbar klingen. Fortsetzung nächste Seite


SONDERFORMATE DISASTER Do 22.3.2018 19:30 Fr, 23.3.2018 19:30 Großes Haus Tanztheater /  Performance (UA) von SILK Fluegge /  Mittelschule Eggenfelden In Kooperation mit SILK Fluegge werden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Mittelschule Eggenfelden unter Zusammenarbeit mit dem Theater an der Rott eine Tanzperformance zum Jahresthema der Jahre 2017/2018: „DISASTER“ erarbeiten.

50

Wann endlich kommt der große Wandel, von dem wir erwarten, dass er uns erlaubt unsere Situation neu zu erfinden? Bewegungslosigkeit ist ein undurchlässiges System, welches zwanghaft immer wieder Gleiches erschafft, eine kontrollierte Umgebung, wie ein Luftleerer Raum für ein Experiment. Die Stille vor dem Sturm. Bis zum Desaster, den Aufruhr, das Chaos, die Katastrophe, die durch Wechsel entstehen (und Wechsel verursachen). SILK Fluegge ist ein KünstlerInnen-Kollektiv für urbanen zeitgenössischem Tanz und Kunst – angesiedelt in Linz, Österreich. Das künstlerische Schaffen des Kollektivs beinhaltet Aufführungen in Theatern, Interventionen im musealen und öffentlichen Raum, und Kunst-/Kulturvermittlung. Der Fokus liegt auf Projekten im Bereich urbaner und zeitgenössischer Tanz- und Kunstformen, mit besonderen Augenmerk auf die Jugendförderung. SILK Fluegge hat für ihre Arbeiten und Projekte den „STELLA“, den Preis für die herausragendste Theaterproduktion für Jugendliche im Jahr 2015, den „Anerkennungspreis für interkulturelle Kinderund Jugendintegrationsarbeit 2015“ und den „Anerkennungspreis des Bühnenkunstpreises des Landes Oberösterreich 2013“ bekommen.


Theaterpädagogik Infos und Buchung: Gabriela Anna Schmid +49 162 2745273 gabriela@jungehunde.net

Unsere theaterpädagogischen und partizipativen Angebote richten sich an Pädagog*innen und Schüler*innen sowie an alle am Theater an der Rott Interessierten.

Patenklasse

Die Patenklasse erhält Einblick in den Entstehungsprozess einer Inszenierung von der Konzeptionsprobe bis zur Premiere. Wir besuchen die Schüler*innen der Patenklasse in der Schule und setzen uns gemeinsam mit dem Stückthema auseinander. Die Schüler*innen werden auch zu Darstellern und probieren sich auf der Klassenzimmerbühne aus, in dem sie sich Rollen aus dem Stück annähern und darin versuchen. Die Schüler*innen der Patenklasse besuchen weiters als erste Zuschauer eine Probe im Theater und nähern sich der Magie des Bühnenraums an. Im Anschluss laden wir ein, hinter die Kulissen eines Theaterbetriebs zu schauen. Foyer, Theatersaal und Theatercafé werden ebenso inspiziert wie Technik, Kostümfundus, Theaterschneiderei, Künstlergarderoben und natürlich die Bühnen. Die Patenklasse besucht dann die Premiere oder eine Vorstellung der Inszenierung, erlebt Dramatik, Spannung und Zauber im Theater. Wir verabschieden uns von unserer Patenklasse abschließend mit einem Besuch in der Schule, beantworten offene Fragen, nehmen Eindrücke und Impressionen mit und freuen uns auf ein Wiedersehen im Theater an der Rott.

Preis: kostenlos, aber pro Produktion der Jungen Hunde ist jeweils nur eine Patenklasse möglich!

Probenbesuch Preis: € 2,– zusätzlich zum Preis einer Eintrittskarte

51

Der Probenbesuch bietet die Gelegenheit, eine Bühnenprobe einer Inszenierung hautnah zu erleben. Die Schüler*innen wählen dazu eine Inszenierung aus, ob Kinder- und Jugendtheater, Musiktheater, Schauspiel oder Tanz, die Türe zu einem unvergesslichen Theaterbesuch steht weit offen. Zur selbstgewählten Inszenierung ermöglicht der Probenbesuch den Schüler*innen den Blick in eine Bühnenprobe während des gesamten Entstehungsprozesses ihres Theaterstückes, von der Konzeptionsprobe bis zur Fortsetzung nächste Seite


Premiere. Sie erleben die Dramaturgie einer Bühnenprobe, lernen das Regieteam, die Schauspieler und das theaterpädagogische Team kennen. Sie sehen und hören Textarbeit, Regie, Schauspiel und Bühnengestaltung aus der ersten Reihe. Im Anschluss an die Bühnenprobe sind wir für die Schüler*innen da, um offene Fragen zu beantworten, Eindrücke zu besprechen und Wissen zu vermitteln und freuen uns sehr, die Schüler*innen später bei einer Vorstellung der gewählten Inszenierung begrüßen zu dürfen. Davor, dabei und danach Preis: € 4,– zusätzlich zum Preis einer Eintrittskarte

Blick hinter die Kulissen Preis: € 2,– zusätzlich zum Preis einer Eintrittskarte

52

Davor, dabei und danach bietet die Chance auf eine theaterpädagogische Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung des Besuches einer Inszenierung. Davor in der Klasse: Wir besuchen die Schüler*innen in der Schule und setzen uns gemeinsam mit dem Stückthema auseinander. Wir erklären dabei auch den Theaterknigge, also die Benimmregeln für den Theaterbesuch. Die Schüler*innen werden auch zu Darstellern und probieren sich auf der Klassenzimmerbühne aus, in dem sie sich Rollen aus dem Stück annähern und darin versuchen. Dabei im Theater: Die Schüler*innen besuchen die Vorstellung der ausgewählten Inszenierung. Es ist uns eine Freude, Sie vor Vorstellungsbeginn in unserem Theater zu begrüßen. Gerne können wir vorher noch offene Fragen zum Haus oder zur Inszenierung beantworten, bis der Theatervorhang sich öffnet. Danach in der Klasse: Wir besuchen die Schüler*innen im Klassenzimmer. Wir schaffen Raum und Zeit für die Eindrücke, Fragen und Ideen die Inszenierung betreffend, sodass Erkenntnisse aus dem Theaterbesuch und der Inszenierung in den Schulalltag und in die Lebenswelt der Schüler*innen transferiert werden können. Wir öffnen für die Schüler*innen die Türen zum Theater an der Rott und laden ein, hinter die Kulissen eines Theaterbetriebs zu schauen. Foyer, Theatersaal, Theatercafé werden ebenso inspiziert wie die Technik, der Kostümfundus, Theaterschneiderei, die Künstlergarderoben und natürlich die Bühnen. Die Schüler*innen können sich auf der großen Bühne ausprobieren und die diversen kleineren Spielorte des Hauses entdecken. Sie lernen den Arbeitsraum Theater mit seinen vielfältigen Berufsfeldern ebenso kennen, wie den aktuellen Spielplan, das Haus und


seine Sparte für junges Publikum, die Jungen Hunde. Der Blick hinter die Kulissen endet mit der Antwort auf die allerletzte Frage der Schüler*innen und der Präsentation der Möglichkeiten, wie die Schüler*innen bei uns aktiv werden könnten. Pädagog*innenTreffen

Theaterclubs Clubbeitrag: € 4,– pro Monat (Oktober– Juni) Clubvorteil: Beim gemeinsamen Besuch einer Vorstellung der Jungen Hunde am Theater an der Rott durch einen Theaterclub gilt ein Sonderpreis von € 6,– für jedes Clubmitglied. Start: 16.10.2017 Festival: 8.–10.6.2018 Anmeldungen: ab 1. 6. 2017 Infos: Gabriela Anna Schmid gabriela@jungehunde.net 53

Regelmäßig informieren wir interessierte Pädagog*innen über Stücke und Inhalte des Theaterprogramms für ein junges Publikum per Newsletter, mit Aussendungen und bei den Lehrer*innen-Treffen. Erstes Treffen ist am Dienstag, 10. Oktober 2017 um 18:30 Uhr im Theater an der Rott mit der Präsentation des Spielplans für ein junges Publikum, dem theaterpädagogischen Programm und einem gemeinsamen Probenbesuch der Uraufführung „Wie man die Zeit vertreibt“ für alle ab 8 Jahren. Der Eintritt ist für Pädagog*innen frei, um Anmeldung über die Website des Theaters wird jeweils gebeten. Alle Spielwütigen, die sich auf der Bühne ausprobieren möchten, sind in unseren Theaterclubs herzlich willkommen! Einfach anmelden, kommen, ausprobieren. Wer sich dann nach den ersten Proben fürs Mitmachen entscheidet, bleibt fest dabei, um auf der Bühne zu stehen, Perspektiven zu wechseln, Lebenswege zu öffnen und Spuren zu hinterlassen. Geprobt wird in der Regel einmal wöchentlich, je nach Club und Abschlussprojekt kann es auch mal zwei Intensivprobentage geben. Im Juni 2018 präsentieren sich die Clubs dann im Theater an der Rott vor Publikum. In den Theaterclubs lebt der Mensch seinen Spieltrieb aus und wird Teil des Theaters. Hier erlebt er Theater. Hier spielt sie Theater. Hier ist das Kind Theater. Hier steht der junge Mensch auf der Bühne im Scheinwerferlicht. Hier erspielt er sich die Welt, schaut hin und zu, lässt andere für sich reden, sagt, was zu sagen ist, steckt neue Räume ab, verschenkt sich und wird beschenkt. Sie erobert die Bühne, überschreitet Grenzen, fühlt sich frei und in ihrer Welt. Der Mensch wird zum Textmacher, zur Musikerin, zum Tänzer, zur Darstellerin, zum Liedermacher und zur Zuschauerin, alleine und im Team, gestützt, gehalten, getragen von Profis. Er und sie erfahren schauspielerisches Grundtraining, eine präzise Körperarbeit, die Steigerung des Körperbewusstseins und ein Mehr an Authentizität, Ausdruck und Konzentration.


TEAM Theaterleitung

Intendant:

Stv. Künstlerische Leitung:

Spartenleiter Junge Hunde:

Verwaltung / Abonnements / Besucherservice

Verwaltung / Besucherservice:

Technik / Licht / Ton / Bühne

Technische Koordination /

Abonnements / Besucherservice: Abendkasse / Leitung Einlass:

Meister für Veranstaltungstechnik:

Dr. Uwe Lohr Elke Maria Schwab-Lohr Markus Steinwender Elisabeth Aigner Karin Auer Anna-Maria Reimann Georg Ochsenbauer Berger Christoph Dirmhirn

Veranstaltungstechnik / Pyrotechnik: Martin Veranstaltungstechnik (Azubi): Bühnenmeister / Schreiner:

Bühnenmeisterin / Schreinerin:

Bühnentechnikerin / Schreinerin: Theatermaler:

Franz Dippl Sigi Eder Elfi Erbersdobler Ferdinand Hinterwinkler

Künstlerische Abteilungen

Ausstattungsleiter:

Gerrit von Mettingen Pascal Richter Schneiderei: N.N. Funduspflege / Modistin /  Ankleiderin: Anja Loos Ankleiderin: Marion Pfaffinger

Ensemble

Rüdiger Bach, Max Gnant, Johanna Martin, Elisabeth Nelhiebel, Martin Puhl, Constanze Rückert, Carolin Waldsgott, N.N.

Theaterpädagogik 

Pädagogik / Theaterclubs:

Maske:

Gabriela Anna Schmid

Assistenz Pädagogik: N.N.

FSJ Kultur Junge Hunde: N.N.

Schauspiel:

Elke Maria Schwab-Lohr Andreas Barth Christoph Dirmhirn Birgit Zamulo

Szenischer Dienst

Regieassistenz:

Susanne Diem

Theaterchor

Chorleitung:

Christian Schmidbauer Andreas Barth

Theater an der Rott Mobil

54

Projektleitung: Gesang: Musik:

FSJ Kultur: N.N.

Einstudierung:


Einlass / Garderobe / Toilette

Sieglinde Denk, Christa Eder, Fabian Find, Inge Gruber, Inge Haselbeck, Angelika Martin, Lilly Mitterbauer, Ulrike Scholz, Therese Stegbauer, Dieter Voigt, Anneliese Waldhör-Wrobel, Angelika Wandner

Vertrieb

Vertrieb / Top-Partner /  Integrative Projekte: Vertrieb:

Vertrieb:

Hülya Adigüzel Agnes Haselsteiner Marion Pfaffinger

Fotografie

Pressefotos:

Sebastian Hoffmann Rupert Rieger

Reinigung

Reinigung Verwaltung / Hinterbühne:

Anna Braun Regina Nock Emmi Strasser

Projektfotografie:

Reinigung Vorderhaus: Reinigung Vorderhaus:

Theatercafé

Renate Wimmer, Manuela Davidson, Steffi Landherr, Claudia Oberberger, Eugenia Scheff Wir danken der Freiwilligen Feuerwehr Eggenfelden für die Unterstützung!

55


VEREIN DER FREUNDE Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützen Sie zu hundert Prozent die Arbeit des Theater an der Rott und ganz besonders der Jungen Hunde. Schon als einfaches Mitglied haben Sie die Möglichkeit, ein Generalproben-Abo zu beziehen. Doch als Fördermitglied sind Sie näher am Geschehen: • Jedes Fördermitglied bekommt sein Programmheft kostenlos! • Für Fördermitglieder wird ein regelmäßiger „Stammtisch“ gegründet. Sie kommen also noch mehr mit den Künstler*innen ins Gespräch. • Jedes Fördermitglied erhält zusätzlich noch zwei Freikarten pro Spielzeit für einen Theaterbesuch (ausgenommen Silvesterkonzert und Gastveranstaltungen, Plätze nach Verfügbarkeit). • Fördermitglieder bekommen einmal im Jahr eine kleine „Extra-Vorstellung“, auf Initiative des Leitungsteams des Theaters.

Name Geburtstag Anschrift Tel/Email Bank IBAN Ort/Datum/Unterschrift

Ja, ich will unser Theater unterstützen als: Mitglied € 15,– Fördermitglied € 60,– Generalproben Abo € 120,– Zutreffendes bitte Ankreuzen

An den Verein der Freunde des Theater an der Rott Herrn Klaus Rieger Franziska-LuiblSiedlung 28 84307 Eggenfelden


Theater und familienCARD Theatercard Eine Karte für die ganze Saison um unschlagbare € 60,– 50 % auf jede Karte eine Woche vor der Vorstellung

Familiencard Für Eltern mit Kindern, Großeltern mit Enkeln oder jede Form von Patchwork Topkonditionen bei ausgewählten Vorstellungen Absolut kostenfrei

Besuchen Sie eine Spielzeit lang alle Vorstellungen (ausgenommen Konzerte und Sonderveranstaltungen) zum halben Preis. Eine Woche vor der jeweiligen Vorstellung können Sie an unserer Theaterkasse mit der Theatercard eine Karte kaufen. Sie können so oft und so viel ins Theater gehen, wie Sie wollen. Die ermäßigte Eintrittskarte ist nur in Verbindung mit der Theatercard gültig und beim Besuch der Vorstellung vorzuzeigen. Die Theatercard kann auch während der laufenden Spielzeit erworben werden, sie ist nicht übertragbar und verlängert sich automatisch um eine Saison, falls sie nicht bis 31.5.2018 gekündigt wird. Besuchen Sie eine Spielzeit lang Vorstellungen mit Beginnzeit 17 Uhr zum Kinder- und Jugendpreis und ausgewählte Produktionen der Jungen Hunde zum absoluten Vorzugspreis. Sie können Ihre Familiencard so oft nutzen, wie Sie wollen. Sie müssen nur beim Antrag angeben, wie viele Erwachsene und Kinder/Jugendliche Ihrer Familiencard zuzuordnen sind. Die ermäßigten Eintrittskarten gelten dann in Verbindung mit der Familiencard jeweils für die angegebene Personenzahl. Die Familiencard kann auch während der laufenden Spielzeit beantragt werden, sie ist nicht übertragbar. Und so kommen Sie zu einer Theatercard oder Familiencard: Wir benötigen Ihre Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum) und ein Foto. Sie können uns Ihre Daten auch zuschicken: Theater an der Rott Theaterstraße 1 84307 Eggenfelden info@theater-an-der-rott.de

57


TOP-PArtner Ansprechpartner: Hülya Adigüzel +49 8721 126898-22 Mobil: +49 160 1822703 adiguezel@theater-ander-rott.de

58

Das „Top-Partner-Programm“ ist ein Partnernetzwerk, das Ihnen kostenlos die Möglichkeit bietet, auf vielfältige Weise für Ihr Unternehmen zu werben. Seit der Gründung des Netzwerks 2013 zählt das Theater an der Rott mittlerweile über vierzig Betriebe aus der Region zu seinen Kooperationspartnern. Als Top-Partner profitieren Sie auf vielfältige Weise, zum Beispiel erhalten Sie 10% Rabatt auf Kartenkäufe für sich und Ihre Mitarbeiter*innen. Sie sind als Top-Partner kostenlos auf unserer Website mit Namen und Logo vertreten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihr Unternehmen unseren Künstler*innen und den Mitarbeiter*innen. Als Top-Partner bekommen Sie kostenfrei unser Jahresprogramm geliefert, das Sie an Ihre Kunden weitergeben können. Gerne steht Ihnen unser Besucherservice auch in den Bereichen Kooperation, Pauschalangebote oder Theatergutscheine für Mitarbeiter*innen oder Ihre Gäste mit Rat und Tat zur Seite. Als unser Partner empfehlen Sie uns weiter, verlinken uns von ihrer Website aus und stellen dem Theater an der Rott in einem für Kunden gut sichtbaren Bereich Ihres Betriebes eine entsprechende Werbefläche zur Verfügung. Wir beliefern Sie regelmäßig mit Plakaten und Flyern zu den aktuellen Stücken.


partner Der Landkreis Rottal-Inn und das Theater an der Rott danken • dem Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst • dem Bezirk Niederbayern • dem Verein der Freunde des Theater an der Rott • Weko Wohnen GmbH für die finanzielle Unterstützung.

Stücksponsoren

Lady Windermeres Fächer • Kreisverband der Volksbanken Raiffeisenbanken Rottal-Inn Silvesterkonzert • BBT Biedersberger Bürotechnik GmbH The Black Rider: The Casting Of The Magic Bullets • Sparkasse Rottal-Inn Die lustige Witwe • Pröckl GmbH. Gebäudehüllen. Das Passt. Mirandolina • BMW Kimbeck

Unterstützer

59

• Autohaus Huber GmbH, Eggenfelden • Autohaus Ostermaier GmbH • AutomationsRobotic GmbH • Coplan AG • Haas Fertigbau GmbH • Laumer Bautechnik GmbH • Mercedes Schreiner-Wöllenstein • Überdruck • Weinstub’n Stadtwache • Werbeinteressenring Eggenfelden


agbs 1. GELTUNGSBEREICH Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Leistungen des Theater an der Rott im Zusammenhang mit der Reservierung, dem Verkauf und der Lieferung von Eintrittskarten (im folgenden „Tickets“) und sonstigen vom Theater an der Rott angebotenen Leistungen und Artikeln, sofern sie über den Webshop unter www. theater-an-derrott.de/index.php/karten gekauft wurden (im folgenden „Online-Buchungen“). 2. VORAUSSETZUNGEN FÜR ONLINE-BUCHUNGEN Als Voraussetzung für die Zulassung der Kundin/des Kunden zu Online-Buchungen ist eine (einmalige) Online-Registrierung erforderlich, bei der sich die Kundin/der Kunde selbst ein Passwort gibt. Die Kundin/Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass keine unbefugten Dritten Kenntnis von ihrem/seinem Passwort erhalten. Die Kundin/der Kunde haftet für jeglichen Missbrauch. 3. DATENSICHERHEIT Das Theater an der Rott benutzt ein sicheres Übertragungsverfahren (SSL Secure Socket Layer mit 128bit Verschlüsselung), um Kundendaten zu übertragen. Dieses Verfahren der Verschlüsselung ist der Standard, den Internetbanken bei Datentransaktionen verwenden. Diesen größtmöglichen Sicherheitsstandard bietet auch das Theater an der Rott ihren Kundinnen und Kunden. Bei Zahlungsvorgängen (Kreditkarte oder andere freigegebene Zahlungsarten) werden die dafür erforderlichen personenbezogenen Daten vom Theater an der Rott auf Anforderung an das Kreditinstitut bzw. das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Institut übermittelt. Sämtliche von Kundinnen und Kunden übermittelten Daten werden vom Theater an der Rott unter Einhaltung der auf die Transaktion und die Speicherung anwendbaren Datenschutzbestimmungen verarbeitet und genutzt. Die übermittelten Daten werden dabei nicht an Dritte weitergegeben. 4. VERTRAGSABSCHLUSS Indem die Kundin/der Kunde eine Online-Buchung (auch telefonisch und an der Tages-/Abendkasse) auslöst, gibt sie/ er ein Angebot im Sinne des § 145 BGB ab. Das Theater an der Rott bestätigt online den Eingang des Vertragsangebots (Auftragsbestätigung). Die Annahme des Angebots erfolgt danach durch den Zahlungseinzug oder durch die Zahlung bei Abholung der bestellten Tickets bzw. Waren. 5. EIGENTUMSVORBEHALT Die Tickets bzw. die Ware bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Theater an der Rott. 6. TICKETVERKAUF 6.1. MENGENBESCHRÄNKUNG In der Regel ist das Ticketangebot für Online-Buchungen mengenmäßig limitiert: je Buchungsvorgang können maximal 6 Tickets geordert werden. Weitergehende

60

Limitierungen bleiben vorbehalten. 6.2. PREISE UND VERSANDKOSTEN Es gelten die im Internet für die jeweilige Veranstaltung veröffentlichten Preise. Die angebotenen Preise sind Inklusivpreise. Wünscht die Kundin/der Kunde, dass ihr/ ihm die Tickets zugeschickt werden, so wird zusätzlich eine Versandpauschale von derzeit 1,75 EUR berechnet. Die Kundin/Der Kunde prüft eigenverantwortlich, ob sie/er die persönlichen Voraussetzungen für angebotene Ermäßigungen erfüllt. Die Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Ermäßigung muss am Vorstellungstag bestehen. Die Kundin/ Der Kunde muss die Berechtigung unter Vorlage eines Lichtbildausweises gegenüber dem Einlassdienst nachweisen. Andernfalls muss der Differenzbetrag zum vollen Kartenpreis vor Einlass nachentrichtet werden. 6.3. RESERVIERUNG Eine Reservierung ist bei Online-Buchungen nicht möglich. 6.4. BEZAHLUNG Online-Bestellungen können im Webshop des Theater an der Rott unmittelbar per Kreditkarte (Mastercard und Visa werden akzeptiert) oder mittels anderer freigegebener Zahlungsarten bezahlt werden. Kommt die Zahlung wegen nicht ausreichender Kontodeckung oder sonstigen Gründen nicht zustande, ist die Bestellung von Anfang an unwirksam. Bezahlte Tickets werden nicht zurückgenommen. Die Regelungen zum Widerruf und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen sind aufgrund von § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht auf Ticketkäufe anwendbar. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. 6.5. TICKETAUSLIEFERUNG Die Kundin/Der Kunde ist verpflichtet ihr/ ihm ausgehändigte bzw. zugeschickte Tickets oder online übermittelte Auftragsbestätigungen sofort nach Erhalt auf Übereinstimmung mit ihrer/seiner Bestellung (Anzahl, Preis sowie Datum, Uhrzeit und Veranstaltungsort) zu prüfen. Reklamationen fehlerhafter Tickets müssen unverzüglich (d.h. binnen zweier Werktage) nach Erhalt der Sendung bzw. der Auftragsbestätigung geltend gemacht werden. Die Reklamation hat schriftlich zu erfolgen, entweder per E-Mail (info@theater-an-der-rott.de), per Fax: +49-(0)8721126898-13 oder per Post an Theater an der Rott, Theaterstraße 1, 84307 Eggenfelden. Maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel bzw. das Datum des Übertragungsprotokolls bei E-Mail oder Telefax. Bei Fragen kann sich die Kundin/der Kunde an die Theaterkasse des Theater an der Rott unter Tel: +49-(0)8721-126898-0 wenden. 6.5.1. ABHOLUNG AN DER KASSE Die Karten sind bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abzuholen. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn am jeweiligen Veranstaltungsort.

6.5.2. VERSAND Auf Wunsch der Kundin/des Kunden werden bezahlte Tickets innerhalb Deutschlands auch per Post zugeschickt. Dafür wird eine Versandpauschale in Höhe von 1,75 EUR berechnet. Der Versand erfolgt auf Risiko des Kunden. Die Tickets werden unverzüglich nach Bezahlung an die Kundin/den Kunden versandt. Die Kundin/der Kunde ist verpflichtet, sich mit der Theaterkasse des Theater an der Rott in Verbindung zu setzen, wenn sie/er die gekauften Tickets nicht innerhalb von 2 Wochen nach Auftragserteilung erhalten hat. Liegt ein Verschulden des Theater an der Rott vor, so ist die Kundin/der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. 6.5.3. PRINT@HOME PDF-TICKETS Das Theater an der Rott bieten Ihren Kundinnen und Kunden bei einzelnen Veranstaltungen die Möglichkeit, sich Ihre Tickets selbst auszudrucken. Hierfür wird als Versandart die Option „Print@Home PDF-Ticket“ angeboten. Direkt nach dem Bestellvorgang werden die Tickets per E-Mail zugesendet und können am kundeneigenen Drucker ausgedruckt werden. Zur Einlasskontrolle werden die Tickets vom Einlasspersonal geprüft und danach entwertet. Folgende Nutzungsbedingungen sind zu beachten: Der Ausdruck muss auf weißem DIN-A4Papier erfolgen. Durch unsachgemäße Faltung (im Strichcode), Verschmutzung, Beschädigung etc. verliert das Print@Home-Ticket seine Gültigkeit. Bei Verlust oder Vervielfältigung besteht kein Anspruch auf Einlass oder Ersatz. Print@Home-Tickets sind persönliche Tickets, auf denen Name und Anschrift des Bestellers sichtbar aufgedruckt werden. Bei der Einlasskontrolle muss der auf dem Ticket aufgeführte Besucher (=Besteller) persönlich anwesend sein und sich ggf. durch einen amtlichen Lichtbildausweis legitimieren können. 6.6. UMBUCHUNG Bis spätestens zwei Werktage vor dem Vorstellungstermin können bezahlte Tickets auf Wunsch der Kundin/des Kunden umgebucht werden. Die Umbuchung ist nur in eine andere Veranstaltung innerhalb der laufenden Saison möglich. Für jede Umbuchung wird eine Gebühr in Höhe von 3,00 EUR pro Karte berechnet. Umbuchungen können nur an der Theaterkasse vorgenommen werden, nicht an den Abendkassen. Die Auszahlung von Differenzbeträgen ist nicht möglich. Wenn die Kundin/der Kunde die Karten bereits erhalten hat, sind diese vor einer Umbuchung im Original zurückzugeben. 7. VORSTELLUNGSAUSFALL Sofern eine Veranstaltung abgesagt wurde, kann die Kundin/der Kunde die Rückerstattung bereits bezahlter Ticket-Preise verlangen, längstens jedoch bis 5 Werktage nach dem geplanten Vorstellungstermin. Bei Vorstellungsausfall wegen Streik oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf eine Ersatzvorstellung oder auf Erstattung


der bis dahin entstandenen Kosten. Bei Vorstellungsabbruch mit der ersten Pause oder bei Stücken ohne Pause nach Ablauf von mindestens der Hälfte der Vorstellung besteht weder Anspruch auf eine Ersatzvorstellung noch auf Erstattung des Eintrittspreises. 8. VORSTELLUNGSÄNDERUNG Sofern an einem Veranstaltungstermin anstelle der ursprünglich geplanten eine andere Veranstaltung angeboten wird, kann die Kundin/der Kunde vom Vertrag zurücktreten und die Rückerstattung bereits bezahlter Ticket-Preise verlangen, längstens jedoch bis 5 Werktage nach dem geplanten Vorstellungstermin. Eine Rückerstattung kann jedoch nur verlangt werden, wenn die Tickets nicht bei der Einlasskontrolle entwertet wurden. Sofern die Kundin/der Kunde die angebotene Ersatzvorstellung besucht, diese aber in einer günstigeren Preiskategorie angeboten wird, hat die Kundin/der Kunde Anspruch auf Erstattung der Preisdifferenz. 9. WARENVERKAUF Die Bestimmungen dieser Ziffer 9 gelten nicht für Ticketverkäufe, sondern nur für Warenverkäufe. (Die Regelungen zum Widerruf und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen sind auf Grund § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB auf Ticketverkäufe nicht anwendbar.) 9.1. LIEFERUNG UND VERSANDKOSTEN Die bestellte Ware wird an die von der Kundin/dem Kunden in der Bestellung angegebenen Adresse ausgeliefert. Die Warenlieferung erfolgt zu den jeweils im Einzelfall ausgewiesenen Versandkosten. Alle Risiken und Gefahren, die im Rahmen der Warenversendung auftreten können, gehen auf die Kundin/den Kunden über, sobald die Ware vom Theater an der Rott an den beauftragten Logistikpartner übergeben wird. 9.2. WIDERRUFSBELEHRUNG WIDERRUFSRECHT Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag über den Kauf der Waren zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, Theater an der Rott, Theaterstraße 1, 84307 Eggenfelden Tel: +49-(0)8721-126898-0 Fax: +49-(0)8721-126898-13 Mail: info@theater-an-der-rott.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Anruf, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

61

Folgen des Widerrufs Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir den/ die Gutschein(e) oder Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie den/ die Gutschein(e) oder Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben den/ die Gutschein(e) oder Waren unverzüglich und in jedem Fall binnen 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie den/ die Gutschein(e) oder Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absenden. Sie tragen nur die unmittelbaren Kosten der Rücksendung des/ der Gutscheins/ Gutscheine oder der Ware(n). Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust des/ der Gutscheins/ Gutscheine oder der Ware(n) nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Ware nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Ende der Widerrufsbelehrung 9.3. AUSSCHLUSS DES WIDERRUFS Das Recht auf Widerruf ist ausgeschlossen bei Verträgen über die Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Software, sofern die gelieferten Datenträger der Kundin/dem Kunden entsiegelt worden sind. 10. HAUSRECHT 10.1 Die Garderobe (Mäntel, Schirme, große Taschen, Rucksäcke, vergleichbar sperrige Gegenstände und Bildaufzeichnungsgeräte) ist beim zuständigen Garderobenpersonal abzugeben. 10.2 Mit der Abgabe einer Garderobenmarke haftet die Bühne für Verlust oder Beschädigung der aufbewahrten Gegenstände nur, soweit das Garderobenpersonal seine Aufbewahrungspflichten vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt hat. Die Haftung beschränkt sich auf den Zeitwert aller auf eine Garderobenmarke abgegebener Gegenstände und beträgt höchstens 500 €. 10.3 Der Verlust oder die Beschädigung von Garderobengegenständen sowie der Verlust einer Garderobenmarke müssen unverzüglich beim Garderobenpersonal gemeldet werden. Garderobengegen-

stände dürfen ohne Garderobenmarke nur dann ausgehändigt werden, wenn glaubhaft gemacht ist, dass der Besucher der berechtigte Empfänger ist. Bei Verlust der Garderobenmarke kann ein angemessener Geldersatz verlangt werden. 10.4 Die Bühne übt in allen ihren Spielstätten das Hausrecht aus. Sie ist berechtigt, Hausverweise und Hausverbote auszusprechen oder andere geeignete Maßnahmen im Rahmen dieses Hausrechts zu ergreifen. Insbesondere können Besucher aus Vorstellungen verwiesen werden, wenn sie diese stören, andere Besucher belästigen oder in sonstiger und erheblicher Weise oder wiederholt gegen die Benutzungsbedingungen verstoßen haben. Der Zutritt kann verweigert werden, wenn die begründete Vermutung besteht, dass der Besucher die Vorstellung stören oder andere Besucher belästigen wird. Eine Erstattung des Kartenpreises erfolgt in diesen Fällen nicht. 10.5 Der Besucher darf lediglich den auf seiner Eintrittskarte ausgewiesenen Platz einnehmen. Hat er einen Platz eingenommen, für den er keine gültige Karte besitzt, kann die Bühne den Differenzbetrag erheben oder den Besucher aus der Vorstellung verweisen. Eine Erstattung des Kartenpreises erfolgt in diesen Fällen nicht. 10.6 Das private Anbieten und der Weiterverkauf von Eintrittskarten in den Räumlichkeiten und auf dem Gelände der Bühne sind untersagt. 10.7 Mobilfunkgeräte, Pager und akustische Signalgeber aller Art dürfen nur im ausgeschalteten Zustand ins Zuschauerhaus mitgenommen werden. 10.8 Die Mitnahme von Speisen und Getränken ins Zuschauerhaus und der dortige Verzehr sind nicht gestattet. 10.9 Das Herstellen von Bild- und Tonaufnahmen aller Art im Zuschauerhaus ist untersagt. Zuwiderhandlungen können Schadensersatzansprüche auslösen oder Maßnahmen nach Nr. 10.4 nach sich ziehen. 11. ERFÜLLUNGSORT Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Eggenfelden. 12. ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) wird ausgeschlossen. Die Regelungen zum Widerruf und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen sind auf Grund § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB auf Ticketverkäufe nicht anwendbar. Gerichtsstand ist Eggenfelden. 13. SALVATORISCHE KLAUSEL Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben die Bedingungen im Übrigen wirksam.


Abo-Wegweiser 2017 / 2018 Welcher Abo-Typ bin ich? Für jedes Interesse und jede Vorliebe haben wir ein passendes Abonnement. Der folgende „Wegweiser“ soll Ihnen bei der Orientierung und Findung Ihres persönlichen Abonnements behilflich sein.

Ich bin gerne bei den Ersten dabei, bilde mir meine eigene Meinung und will die Premieren mit Künstlern und Regisseuren gemeinsam feiern. Kat. I: 215,– Kat. II: 195,– Kat. III: 175,–

P

Fr, Fr, Sa, Sa, Sa, Fr, Fr, Fr, Do,

6.10.2017 10.11.2017 9.12.2017 6.1.2018 3.2.2018 23.2.2018 6.4.2018 11.5.2018 28.6.2018

LADY WINDERMERES FÄCHER I DO! I DO! FESTAUSSCHUSS – WEIHNACHTEN ALS CHANCE THE BLACK RIDER: The Casting of the Magic Bullets WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? THROUGH PINA’S EYES / LOVE ME IF YOU CAN! DIE LUSTIGE WITWE EIN BERICHT AN EINE AKADEMIE MIRANDOLINA

Kat. I: 255,– Kat. II: 225,– Kat. III: 195,–

P+

Ermäßigt: 133,– Ermäßigt: 128,– Ermäßigt: 112,–

Ermäßigt: 160,– Ermäßigt: 150,– Ermäßigt: 140,–

Fr, 6.10.2017 LADY WINDERMERES FÄCHER Fr, 27.10.2017 BRACHLAND Fr, 10.11.2017 I DO! I DO! Sa, 9.12.2017 FESTAUSSCHUSS – WEIHNACHTEN ALS CHANCE Sa, 6.1.2018 THE BLACK RIDER: The Casting of the Magic Bullets Sa, 3.2.2018 WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? Fr, 23.2.2018 THROUGH PINA’S EYES / LOVE ME IF YOU CAN! Fr, 16.3.2018 VON MÄUSEN UND MENSCHEN Fr, 6.4.2018 DIE LUSTIGE WITWE Sa, 28.4.2018 AUF EIN WORT (Kein Abotausch möglich!) Fr, 11.5.2018 EIN BERICHT AN EINE AKADEMIE Do, 28.6.2018 MIRANDOLINA

62


Ich möchte eher Oper, Musical, Tanz sehen, freue mich aber auch auf ausgewählte Schauspielproduktionen. Kat. I: 195,– Kat. II: 175,– Kat. III: 155,–

A

Ermäßigt: 117,– Ermäßigt: 106,– Ermäßigt: 97,–

Sa, 7.10.2017 LADY WINDERMERES FÄCHER So, 12.11.2017 I DO ! I DO! Fr, 15.12.2017 FESTAUSSCHUSS – WEIHNACHTEN ALS CHANCE Fr, 12.01.2018 THE BLACK RIDER: The Casting of the Magic Bullets So, 4.2.2018 WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? Fr, 2.3.2018 THROUGH PINA’S EYES / LOVE ME IF YOU CAN! Sa, 7.4.2018 DIE LUSTIGE WITWE Sa, 12.5.2018 EIN BERICHT AN EINE AKADEMIE So, 1.7.2018 MIRANDOLINA Ich interessiere mich gleichermaßen für Musiktheater und Schauspiel und freue mich auf den regelmäßigen Austausch mit Gleichgesinnten. Kat. I: 170,– Kat. II: 150,– Kat. III: 135,–

B

Ermäßigt: 105,– Ermäßigt: 95,– Ermäßigt: 90,–

So, 8.10.2017 LADY WINDERMERES FÄCHER Sa, 11.11.2017 I DO ! I DO ! Sa, 16.12.2017 FESTAUSSCHUSS – WEIHNACHTEN ALS CHANCE So, 7.1.2018 THE BLACK RIDER: The Casting of the Magic Bullets Sa, 10.2.2018 WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? Fr, 13.4.2018 DIE LUSTIGE WITWE Fr, 18.5.2018 EIN BERICHT AN EINE AKADEMIE Fr, 6.7.2018 MIRANDOLINA Kat. I: 170,– Kat. II: 150,– Kat. III: 135,–

C

Ermäßigt: 105,– Ermäßigt: 95,– Ermäßigt: 90,–

Sa, 14.10.2017 LADY WINDERMERES FÄCHER Fr, 17.11.2017 I DO! I DO! So 10.12.2017 FESTAUSSCHUSS – WEIHNACHTEN ALS CHANCE Sa, 13.1.2018 THE BLACK RIDER: The Casting of the Magic Bullets So, 11.2.2018 WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF? So, 8.4.2018 DIE LUSTIGE WITWE Sa, 19.5.2018 EIN BERICHT AN EINE AKADEMIE Fr, 29.6.2018 MIRANDOLINA 63

Fortsetzung nächste Seite


WAHLABO, GRUPPEN UND GESCHENKGUTSCHEINE Ich möchte flexibel sein, mir meine Produktionen und Termine selber planen. WAHLABO

• absolut freie Termin- und Stückwahl (ausgenommen Silvesterkonzert) • mindestens acht Karten entweder achtmal alleine, einmal zu acht oder viermal zu zweit • über die acht Karten hinaus zusätzlich 10% Ermäßigung auf weitere Kartenkäufe

GRUPPEN

Sie möchten Ihre Betriebsfeier im Theater an der Rott ausrichten, mit Ihrem Verein einen vergnüglichen Theaterabend verbringen oder Sie organisieren schon seit Jahren Busfahrten in die Theaterzentren und wollen nun auch die besonderen Vorteile einer Gruppenbuchung im Theater an der Rott genießen.

Bestpreisgarantie:

Gruppen ab 22 Personen erhalten eine Ermäßigung von 15% auf den Normalpreis und für den Organisator gibt es obendrein eine Freikarte.

Bestplatzgarantie:

Eine Buchung ist bereits vor dem regulären Vorverkaufsstart Anfang September möglich, also Wunschtermin und -kategorie aussuchen und unser Besucherservice reserviert Ihnen die besten Plätze.

GESCHENKGUTSCHEINE

Unsere Gutscheine sind besondere Geschenkideen für jeden Anlass. Für Geburtstage oder Hochzeitstage, zum Abitur, zum Hochschulabschluss, zum Lehrabschluss, zur Meisterprüfung, zu Ostern, zum Muttertag und Vatertag, zu Weihnachten oder für einen schönen Theaterabend zu zweit. Kurzum: für alle, die jemanden überraschen und eine Freude machen wollen. Sie schenken damit nicht nur ein spezielles Theater-„LiveErlebnis“, sondern können auch gemeinsame Zeit mit Ihren Liebsten, Bekannten oder Kollegen genießen. Sie können auch online gekauft und sofort ausgedruckt werden – perfekt als Last-Minute Geschenkidee. Die Gutscheine gibt es in jedem gewünschten Wert.

64


Abobedingungen ALLGEMEIN Ein Abonnement gilt, sofern nicht anders festgelegt, für die Dauer eines Spieljahres. Der Abonnentenausweis ist frei übertragbar, für unbesuchte Vorstellungen kann jedoch kein Ersatz geleistet werden. Änderungen des Abonnementplans bleiben dem Theaterunternehmer des Theater an der Rott vorbehalten. Die Kartenpreise für Abonnements richten sich nach den jeweils geltenden Abonnements für eine Spielzeit und sind im Jahresheft oder in speziellen Publikationen zu einem oder mehreren Abos bzw. im Internet (www.theater-an-der-rott.de) publiziert. Für Abonnenten gelten im Übrigen die auf sie anwendbaren Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Theater an der Rott.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Abobedingungen sind auch im Netz unter www.theater-an-derrott.de/AGB zu finden

TERMINTAUSCH Abonnenten der ABOs P, A, B, C haben zweimal pro Spielzeit, Abonnenten des ABOs P+ haben dreimal pro Spielzeit die Möglichkeit, einen Termintausch innerhalb des gekauften Abonnements und innerhalb derselben Preisgruppe vorzunehmen. Ein Termintausch ist bis spätestens vier Tage vor dem zu tauschenden Termin dem Besucherservice des Theater an der Rott bekannt zu geben. Ein nachträglicher Tausch ist ausdrücklich ausgeschlossen. Für innerhalb der Spielzeit nicht besuchte Vorstellungen kann kein Ersatz geleistet werden. Im Falle eines Termintausches garantiert das Theater jedoch nicht für die Verfügbarkeit derselben Sitzplätze bzw. der gleichen Sitzplatzkategorie, wie sie im Rahmen des Abos erworben wurden. Die Mitarbeiterinnen des Besucherservice bemühen sich aber, die bestmöglichen Sitzplätze in der jeweiligen Preisgruppe zur Verfügung zu stellen. Sollte ein Wechsel in eine höhere Sitzplatzkategorie gewünscht sein, wird ein Aufpreis auf die jeweilige Kategorie verrechnet. Im Falle eines Termintauschs über die oben angeführten Möglichkeiten hinaus, verrechnet der Theaterunternehmer eine Servicegebühr von 10 Euro pro Vorgang. Ausgenommen davon sind alle Tauschvorgänge, die durch Ausfall einer Vorstellung notwendig werden. In diesem Fall ist auch ein Tausch in eine andere Produktion möglich. WAHLABO Ein Wahlabonnement ist eine spezielle Form eines nicht an bestimmte Termine gebundenen Abonnements, mit dem der Inhaber Art und Datum seiner Vorstellungen innerhalb einer Spielzeit frei wählen kann (ausgenommen Gastspiele und von der Direktion festgelegte Vorstellungen). Das Wahlabonnement berechtigt, entweder mindestens achtmal als Einzelperson eine Vorstellung zu besuchen, einmal zu acht oder mindestens viermal zu zweit. Das Wahlabo berechtigt zur Auswahl von Vorstellungen innerhalb einer Spielzeit. Für innerhalb der Spielzeit nicht besuchte Vorstellungen kann kein Ersatz geleistet werden.

65

VERLÄNGERUNG UND KÜNDIGUNG Ein Abonnement verlängert sich automatisch um eine weitere Spielzeit, wenn es nicht bis zum 31. Mai eines Jahres für die nächste Spielzeit vom Abonnenten oder vom Theater an der Rott schriftlich (per Post/E-Mail oder Fax) gekündigt wird. Eine vorzeitige Kündigung oder Änderung des Abos während der laufenden Spielzeit ist nicht möglich. Weiters behält sich der Theaterunternehmer des Theater an der Rott vor, aus wichtigen Gründen, insbesondere bei Zahlungsrückstand oder missbräuchlicher Verwendung, auch zu einem anderen Zeitpunkt außerordentlich zu kündigen. ÄNDERUNGEN ZU ABONNEMENTS Änderungswünsche - sei es die Abonnementreihe oder den Platz betreffend – können schriftlich (z.B. mit dem an der Tageskasse vorliegenden Formular) bis zum 31. Mai für die darauffolgende Spielzeit bekanntgegeben werden. Etwaige Änderungen des Abospielplans bleiben dem Theaterunternehmer des Theater an der Rott vorbehalten. ABO-AUSWEIS Der Abo-Ausweis wird im September nach Zahlungseingang per Post zugesandt. Sollten Sie im September verreisen, bitten wir um Nachricht. Im Fall, dass der zugesandte Abo-Ausweis auf Grund der Nichtübernahme des Abo-Inhabers retourniert wird, liegt dieser beim Aboservice zur persönlichen Abholung bereit. ZAHLUNGSWEISE Die Zahlung Ihres Abonnements muss in einem Betrag und bis spätestens 31. August des Spieljahres erfolgen, für das das Abonnement gilt. Die Zahlung kann an der Theaterkasse in bar, per EC-Card oder durch Überweisung auf das Konto der Kreiskasse Rottal-Inn (SPARKASSE ROTTAL-INN / IBAN: DE81 7435 1430 0570 0068 09 / BIC: BYLADEM1EGF) erfolgen. RECHTSNACHFOLGE Ändert sich die Rechtsform des Theater an der Rott, so tritt das Theater in seiner neuen Rechtsform in alle Rechte und Pflichten bestehender Abo-Verträge ein. Der Theaterunternehmer behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäfts-bedingungen und Abonnementbedingungen zu ändern. Stand: April 2017


PREISE Musiktheater Großes Haus

Kategorie I: 30,– Premiere: 33,– Kategorie II: 27,– Premiere: 30,– Kategorie III: 24,– Premiere: 27,–

Schauspiel Großes Haus

Kategorie I: 25,– Premiere: 28,– Kategorie II: 23,– Premiere: 25,– Kategorie III: 21,– Premiere: 22,–

Theatercafé / STUDIO / Extern

Normalpreis 17,– Frühbucher 15,–

FREILICHT

Einheitspreis 23,–

SonderFORMATE

Normalpreis 10,– Ermäßigt 6,–

Premiere: 25,–

Junge Hunde Großes Haus Erwachsene

Kategorie I: 19,– Premiere: 21,– Kategorie II: 16,– Premiere: 19,– Kategorie III: 13,– Premiere: 16,–

Großes Haus Kinder

Kategorie I: 10,50 Premiere: 12,– Kategorie II: 8,50 Premiere: 10,– Kategorie III: 6,50 Premiere: 8,–

Studio / Extern

Erwachsene 13,– Kinder 6,50

ERMÄSSIGUNGEN

Schüler, Studenten und Schwerbehinderte erhalten eine Ermäßigung in Höhe von € 5,50. Gruppen ab 22 Personen erhalten eine Ermäßigung von 15%. Kartenpreise für Schulvorstellungen und Klassenzimmer auf Anfrage.

LAST MINUTE

für Schüler und Studenten 15 min vor Vorstellungsbeginn nach Verfügbarkeit Karten um € 6,–.

HUNGER AUF THEATER

Menschen die sich keine Karte leisten können, schenken wir Dank der Unterstützung der Freunde des Theater an der Rott einen Theaterbesuch.


SAALplan grosses Haus Balkon 6

16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3

5

17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3

4

16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2

1

3

17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

2

18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

1

18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

rechts

Parkett

links

18

15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

17

14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

16

15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

15

14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

14

15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

13

16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

12

15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

11

16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

10

17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

9

16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

8

17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

7

16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

6

17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

5

18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

4

17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

3

18 | 17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

2

17 | 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1

1

18 18 || 17 17 || 16 16 | 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1 Rollstuhlplätze Bühne


Theater an der Rott Theaterstraße 1, 84307 Eggenfelden Kasse: Mo–Fr 9–13 Uhr, Di–Do auch 16–18 Uhr +49 8721 126898-0 Fax: +49 8721 126898-13 info@theater-an-der-rott.de www.theater-an-der-rott.de

RR

Theater an der Rott - Spielzeit 2017 / 2018  

MAN MUSS DIE FESTE FEIERN, WIE SIE FALLEN - Das Spielzeitheft 2017 // 2018.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you