Page 1

Have fun - have Sex!

Nazis als Securities

Faymann vs. Armut

Tipps für‘s erste Mal und die vielen Male danach von Mag.a Frühling. Seite 7

Mehr Recht und Ordnung durch NeoNazis in Vorarlberg garantiert. Seite 5

Bundeskanzler Faymann hat ein leidenschaftliches Plädoyer für Armenbekämpfung gehalten. Seite 2

Foto Flickr Netherland dwarf

Foto: Marek Peters

Foto: Flickr sugarmelon.com

ÖVP: Frauenwahlrecht wieder abschaffen! ÖVP und FPÖ haben im Landtag eine Resolution verabschiedet. (S.4)

WIE SO? DIE ALTERNATIVE ZEITUNG Junge Grüne Vorarlberg - Satirezeitung - Ausgabe Nr. 2 http://vbg.junge-gruene.at/ - vorarlberg@junge-gruene.at

Schwuler Jesus Sch Gay Jesus ließ sich zum Internationalen Tag gegen Intern Homophobie in Dornbirn Homo fotografieren. Mehr Eventfotogr Fotos auf Seite 8.


2 Herbst 2012

WIESO

edizin“

„Schulm

st Was hält n o dav ?

du

Peter, 43, Rankweil:

Lisa-Marie, 21, Tschagguns:

Ich finde die Schulmedizin ist eine gute Ergänzung zu bewährten Methoden wie Heilwasser, Gesundheitssteinen und Energiefeldtherapien. Durchsetzen wird sie sich aber denke ich nicht.

Ich finde, wer krank wird, ist selber schuld. Jede Krankheit und jede Verletzung entsteht im Kopf. Die Schulmedizin wäre überflüßig, wenn alle Menschen wieder lernen würden, glücklich zu sein. Jeder Schmerz ist psychisch verursacht!

SPÖ: Arme bekämpfen, nicht Armut! WIE SO?

SPÖ-Bundesparteivorsitzender und Bundeskanzler Werner Faymann hat beim Landesparteitag der Vorarlberger Sozialdemokraten ein leidenschaftliches Plädoyer für Armenbekämpfung gehalten.

NATO erhält Friedensnobelpreis!

„Die Sozialdemokratie steht für soziale Gerechtigkeit für alle erwünschten Mitglieder der Gesellschaft. Die Würde der meisten Menschen steht im Mittelpunkt sozialdemokratischer Politik!“, betonte Faymann. Die SPÖ fahre seit Jahren einen erfolgreichen Kurs, um Menschen am Rande der Gesellschaft weiter in den Abgrund zu treiben. Faymann forderte zum wiederholten Mal die Einführung einer Armensteuer, um die soziale Chancengleichheit zu erhöhen. Diese würde die ärmsten 10% des Landes stärker besteuern. Gemeinsam mit dem Bettelverbot hätte diese Steuer den positiven Effekt, sozial und gerecht Arme aus der Gesellschaft komplett auszuschließen. Der Bundeskanzler

WASHINGTON. Das norwegische Nobelkomitee ehrt die NATO als erfolgreiches Friedensprojekt mit dem Friedensnobelpreis 2012. Als Begründung führt das Komitee das Bestreben des Militärbündnisses seit seiner Gründung 1947 Frieden und Stabilität in die Welt zu bringen an. Die NATO habe Frieden in Länder wie Afghanistan und Libyen gebracht und forciere die gerechte und friedfertige Nutzung von Nuklearwaffen, so die Verleiher des Friedenspreises.

24en in

Foto: World Economic Forum

erinnerte in seiner Festrede an die sozialdemokratischen Erfolge. „Die SPÖ hat sich immer eingesetzt für Bettelverbote, eine restriktive Asylpolitik und nun auch wieder für Zugangsbeschränkung an Unis eingesetzt. Die Armensteuer ist nur die konsequente Weiterführung unseres Kurses!“, so der Bundeskanzler.

+ + + E I N D R Ü C K E A U S A L L E R W E LT + + +

Foto: Flickr Luke Bryant

Stund Bildern

13:30 UHR ALASKA. Süß: Dieses Robbenbaby wird bald

Foto: Flick michaelthurm

Foto: Orin Zebest

grausam zu Tod geprügelt und zu einem Stofftier verarbeitet.

07:30 UHR

HINTERTUPFING. Müde: Diese Frau drückt zum 3. Mal die Schlummertaste.

10:58 UHR KLAGENFURT. Unabhängig: Stronach bei der Gründungsfeier von Land Stronach, für das er Kärnten aufkaufte. Die USA und Coca Cola haben das Land bereits anerkannt.

17:34 UHR PEKING. Startschuss: Diese Läufer im chinesischen Peking dürfen sich keinen Fehlstart erlauben.


Foto: Flickr bilderheld

WIESO

Herbst 2012 3

Johann, 82, Dornbirn:

Jacqueline, 17, Bezau:

Serpil, 37, Höchst:

Nur weil jemand einen weißen Kittel und einen Universitätsabschluss in Wien oder Innsbruck gemacht hat, kann er oder sie mich noch lange nicht heilen.

In meiner Familie vertrauen wir auf die heilenden Kräfte von Grander-Wasser. Außerdem ist unser Haus nach Energiefeldern ausgerichtet. Zur Ärztin gehen wir nie.

Ich kenne die Lügen der Ärzte, die mit den Pharmalobbyisten unter einer Decke stecken. Ich schlucke nichts, was mich beeinflussen könnte!

WIE SO?

Die Schnellstraße S18 gehört nun endgültig der Geschichte an. Statt ihr kommt das riesige Einkaufszentrum „Riedpark“ um den Schweizer Einkaufstourismus weiter zu fördern. Nach dem endgültigem Aus für die Schnellstraße S18 durch das Lauteracher Ried, gibt es nun neue Pläne für ein Großprojekt in dieser Region. Laut Medienberichten gibt es konkrete Vorschläge für ein Einkaufszentrum in dem Gebiet rund um das Natura 2000-Schutzgebiet. Das Areal soll

sich über eine Fläche von über 6 Fußballfeldern erstrecken. Die Gespräche mit den Inhabern dieser Flächen sind bereits voll im Gange, im Gegenzug erhalten sie, laut Insider, Grundstücke im Raum Sonntag/Blons. Die Umsetzung soll eine Belebung des Lauteracher-Rieds nach sich ziehen, was weitere Kauflustige aus dem Raum Süd-Deutschland und der Ost-Schweiz anlocken soll. Dies soll die bereits stark boomende Wirtschaft im Bereich Handel noch weiter ausbauen. In Kürze soll ein konkreter Vorschlag dem Landtag vorgelegt werden.

Foto: Flickr Mario Sixtus

Neues Einkaufszentrum im Ried!

Neues Rauchergesetz kommt! WIEN. Ein neues und leichter kontrollierbares Rauchergesetz steht endlich fest. Nun ist Rauchen in allen öffentlichen Gebäuden strikt verboten. Ausnahmen gibt es nur wenige. Restaurantbetreiber, die vom Gott Odin abstammen und die österreichische Nationalhymne rückwärts gurgeln können, dürfen Raucherzonen installieren. Jene die ein Kätzchen besitzen, dessen Name „Schnurri“ lautet, dürfen im gesamten Gastronomiebereich Raucher zulassen. Wenn das Kätzchen Heinrich oder gar Heinz-Christian heißt, ist das Rauchen allerdings nicht gestattet. „Das neue Rauchergesetz bringt endlich klare Strukturen in den Regel-Wirr-Warr“, zeigt sich Gesundheitsminister Stöger sichtlich stolz.

Den kühlen Herbst verbringt Daniel gerne in seinem Bett. Mehr vom heißen 20-jährigen gibts auf flickr.com/junge-gruene!


4 Herbst 2012

WIESO

FPÖ-Ruf nach Mutterkreuz Die reine alemannisch-deutsche Familie ist bedroht. Deshalb möchte die FPÖ das Mutterkreuz wieder vergeben, ein Brauch, der aus unbekannten Gründen schon vor über 67 Jahren wieder abgeschafft wurde. Im Interview mit der WIESO meint ein FPÖ-Funktionär: „Wir müssen die echten Vorarlberger Frauen ermutigen, mehr Kinder zu kriegen. Sonst übernehmen noch die türkischen Großfamilien das Land!“

ÖVP fordert: Frauenwahlrecht endlich wieder abschaffen!

„Familie fördern – Frauen sichern“ - so der Titel der zweiseitigen Resolution. In ihr fordert die ÖVP die Besinnung auf traditionelle Vorarlberger Familienwerte. „Frauen sind mit Politik überfordert, die Beschäftigung mit politischen Prozessen kostet zu viel Zeit“, heißt es in der Einleitung. Die Resolution führt aus, dass Frauen mit der Erziehung und zeitintensiven Betreuung von Kindern, der Besorgung des Haushaltes und den vielen Nebenjobs sowieso keine Zeit für Politik hätten. Die ÖVP fördere Familien und wolle dabei Frauen vor schlechten Einflüssen und unnützen Betätigungen wie politischer Beteiligung schützen. „Gerade in Zeiten von zerstörerischen Rot-Grünen Attacken auf das traditionelle Familienbild braucht es Sicherheit und Stabilität“, meinte LH

Markus Wallner in einer Pressekonferenz am Abend. Die Resolution fordert von der Bundesregierung die Reformierung der Wahlordnung. Dabei sollen für verheiratete Frauen die Männer für sie wählen, für unverheiratete die Väter.

„ „Frauen sind mit Politik überfordert, die Beschäftigung mit politischen Prozessen kostet zu viel Zeit.“ Foto: Flickr creebyrhomberg

In einer Nacht- und Nebelaktion hat die Vorarlberger Volkspartei bei der gestrigen Landtagssitzung gemeinsam mit der FPÖ eine Resolution beschlossen. Ihr Ziel: das Frauenwahlrecht wieder abzuschaffen. Die Resolution wurde bereits an die Bundesregierung übermittelt. WIESO berichtet direkt aus dem Landtag.

Resolution des Vorarlberg Landtages

WIE SO?

Überrumpelte Frauen Die Resolution wurde in letzter Minute zur Tagesordnung hinzugefügt. Selbst die eigenen Mandatarinnen der ÖVP waren völlig überrascht. Eine ÖVPAbgeordnete, die nicht namentlich genannt werden möchte, meinte zur WIESO: „Keine der weiblichen Abgeordneten wurde im Vorhinein informiert. Ich wurde völlig überrumpelt von dieser Resolution!“

Die ÖVP-Fraktion stimmte zum ersten Mal seit Jahren nicht geschlossen, einige ÖVP-Frauen drohten gar mit Austritt.

Zufriedene FPÖ Einzig die Freiheitliche Fraktion stimmte geschlossen für die Resolution. „Der Antrag deckt sich perfekt mit unserem Familienbild. Ich bin froh, dass sich die ÖVP in der Familienpolitik endlich wieder auf ihre Wurzeln besinnt. Viele Teile der Resolution gehen auf unsere Vorschläge in den Ausschüssen zurück“, so der Klubobmann der FPÖ zur WIESO. Über die Hintergründe der Resolution konnte WIESO nur wenig in Erfahrung bringen. Ein ÖVP-Mandatar verwies auf die Pressekonferenz zur Resolution. Ein anderer ergriff die Flucht. Erst nach mehrmaligem Nachfragen konnten wir einem ÖVP-Mandatar ein Kommentar entlocken: „Schauen‘s, Frauen gehören an den Herd, nicht in die Politik!“ Der Mandatar will anonym bleiben, aus Furcht vor seiner Frau.

Foto: Land Vorarlberg


Herbst 2012 5

WIESO

Schock: Kuh fraß Gras! Auf einer Wiese in Möggers wurde eine Kuh gesichtet, die allem Anschein nach Gras fraß. Der Bauernbund der ÖVP kann sich dieses unnatürliche Fressverhalten nicht erklären. Die Konsumenten können jedoch beruhigt sein, konventionelle Bauern werden ihre Kühe weiterhin mit deren natürlichen Nahrungsmitteln, Soja aus Brasilien und Antibiotika, füttern.

Verlegerin, Eigentümerin, Herausgeberin, Medieninhaberin: Junge Grüne Rooseveltplatz 4-5/Top 5, 1090 Wien Herausgeber: Daniel Haim Herstellerin: Turnher Druckerei GmbH Grundweg 4 6830 Rankweil Kontakt: vorarlberg@junge-gruene.at vbg.junge-gruene.at

Dieses Magazin versteht sich als Satire.

Alemannisches Volksmuseum vor Eröffnung Das seit 2009 geschlossene Vorarlberger Landesmuseum steht kurz vor seiner Wiedereröffnung. In der neuen Landesausstellung lernt der Besucher alles über das Alemannische Volk, seine Geschichte, seine Sprache und seine liebevollen Eigenheiten. „Wir Alemannen sind ein stolzes Völkchen. Das neueröffnete Museum soll anschaulich die Geschichte und Eigenheiten unserer Kultur für alle Vorarlbergerinnen und Vorarlberger zugänglich machen. Ein Besuch lohnt sich!“, empfiehlt Kulturlandesrätin Andrea Kaufmann.

Neue Abteilung Heimat-Trachten.

Securities durch Neo-Nazis ersetzt Aufgrund des großen Erfolgs eines Pilotprojektes der Firma Securitantes werden nun alle Securities in Vorarlberg durch Neo-Nazis ersetzt. „Ohne die neuen Nazi-Securities würden viele freundlich aussehende Menschen immer noch friedlich am See grillen, dunkelhäutig sein, einen ausländischen Namen haben, ein Kopftuch tragen oder anderweitig provozieren“, meint Securitantes-Geschäftsführer Mark Niedergruber. Die neuen Securities greifen viel effizienter gegen sich wehrende Passanten durch, die

wegrennen wollen, aus dem Mund bluten oder einfach nur vor Ort sind. Auch die Polizei hat Interesse an dem Projekt bekundet.

Foto: Marek Peters

IMPRESSUM:


6 Herbst 2012

WIESO

Harald Mäser – Zur Person

Der 43-jährige Harald Mäser war 15 Jahre lang Investmentbanker. Nach einem Studium der BWL in Wien begann er 1998 bei Raiffeisen International, wechselte 2003 zur Deutschen Bank und schließlich 2007 zu JPMorgan. Von 2007 bis 2012 wohnte er in der City of London, dem Zentrum der Finanzindustrie. Im August 2012 kündigte er und besetzte mit drei befreundeten Bankern einen leerstehenden Bauernhof in Schoppernau. Sein Vater, Josef Mäser, besetzte ebenfalls einen Bauernhof in Schoppernau und gründete dort eine Kommune. Foto: Flickr andrewrennie

„Bsetzt! Dea Burahof ghört allna!“ Der Bregenzerwald war die letzte konservative Idylle Vorarlbergs, bis eine radikale Gruppe von ExInvestmentbanker vor einem Monat zwei Bauernhöfe besetzte. WIESO? traf sich mit dem Lobbyisten der Gruppe, Harald Mäser. WIESO: Herr Mäser, bis vor 2 Monaten waren Sie noch Investmentbanker bei JPMorgan in London. Was haben Sie dort gemacht? Harald Mäser: Naja, das ist eine recht komplizierte Geschichte. Zahlen Sie in eine Pensionsvorsorge ein? WIESO: Aber natürlich! Harald Mäser: Dieses Geld landet in nationalen Fonds, die dann in einem höchst komplexen Verfahren aufgesplittet werden und auf verschiedene Töpfe verteilt werden. JPMorgan betreut diese Hedge-Fonds. Die Pensionskassen setzen auf ein breit gefächertes Portfolio um das Risiko zu streuen. Wir lassen diese Gelder auf verschiedene Arten arbeiten. Ich war für Derivat-Spekulationen und hochriskante Lebensmittelpreisoptionsgeschäfte zuständig, was in letzter Zeit leider nicht immer sonderlich gut lief.

„ Im Bregenzerwald stehen 142 Bauernhöfe leer. Das wollten wir nicht länger mitansehen! Harald Mäser, Bauernhofbesetzer

„ WIESO: Das heißt Sie haben meine Pension verspekuliert? Harald Mäser: Nicht ich, sondern JPMorgan. Aber ja. WIESO: Und nun sind Sie in den Bregenzerwald eingezogen, um auch diesen zu ruinieren?

Harald Mäser: Nein, die Geschichte geht etwas anders. Auf dem Höhepunkt meiner Spekulationstätigkeit habe ich 4 Millionen Euro pro Tag verspekuliert. Zu dieser Zeit war zufällig mein Vater zu Gast in London. Ein alter 68er, er hat in der Nähe von London auf einem Bauernhof mit seiner Frau und seinen zwei Stiefenkel Urlaub gemacht. Dem hab ich das erzählt. WIESO: Und wie war seine Reaktion? Harald Mäser: Er fragte mich, ob ich noch ganz bei Sinnen sei. Dann tranken wir zusammen Wein, in den er offensichtlich Pillen oder so reingeworfen hatte. Diese riefen bei mir einen völligen Sinneswandel hervor. Plötzlich begann ich alles zu hinterfragen: die Spekulationen, die Fonds, den Kapitalismus, die Ausbeutung, Eigentum. Am nächsten Tag kündigte ich. WIESO: Zusammen haben Sie dann ein Bauernhof im Bregenzerwald besetzt? Harald Mäser: Wir wollten ein Zeichen setzen für mehr Solidarität, für die Überwindung der Ausbeutung und für die Infragestellung von bürgerlichen Werten wie Besitz. Da schienen uns die 142 leerstehenden Bauernhöfe im Bregenzerwald perfekt. Über Nacht besetzten wir zwei Höfe in Schoppernau. Einer davon war früher sogar mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet. WIESO: Wie haben die Anwohner darauf reagiert?

Harald Mäser: Die ersten zwei Wochen gab es aggressive Gegendemonstrationen der Einheimischen. Tumult und Chaos würden wir verursachen, die AMABio-Idylle zerstören, den Tourismus schädigen und die Kühe und Schweinderl verstören. Auch die Polizei wollte uns rauswerfen. Zuerst haben wir uns in dem Heustadl und auf dem Dachboden versteckt, doch durch die mediale Aufmerksamkeit haben wir dann immer mehr Zulauf bekommen.

Inzwischen gibt es Kommunen in Egg, Doren und Bezau! Harald Mäser, Bauernhofbesetzer

WIE SO?

WIESO: Die Szene ist also gewachsen? Harald Mäser: Ja! Immer mehr Banker und alte 68er haben sich uns angeschlossen, es gibt inzwischen Kommunen in alten Bauernhöfen in Egg, Doren und Bezau! Alles selbstverwaltet, selbstversorgt, mit alternativpädagogischen Kindergärten und Schulen. Sogar die Einheimischen schicken ihre Kinder inzwischen dorthin, so gut sind die! Wir bereiten gerade Hausbesetzungen im Rheintal und im Walgau vor. Die Leute stehen drauf! WIESO: Sie treiben das schöne Ländle, unsere Heimat, in den Ruin und ins Chaos. Danke für das Gespräch!


Herbst 2012 7

WIESO

Young Corner

IN or OUT? IN: Lächeln und nicken Viele machen‘s vor und viele machen‘s nach. Einfach mal hinnehmen, was nicht zu ändern ist! Lächeln und nicken ist voll im Trend!

OUT: Mord und Totschlag Unschuldige Menschen umbringen? Das geht ja mal gar nicht! James Holmes und Co haben sich übelst vertan. Wer sich so verhält, ist mega-uncool!

Das erste Mal? Have fun, have Sex!

MODETIPPS

Foto: Flickr petechaps

Geschlechtsverkehr ist in! Egal ob du homo-, bi-, hetero- oder transsexuell liebst – halte deine Lust nicht aus fadenscheinigen Keuschheitsgründen zurück! Solange beide oder alle drei oder alle vier freiwillig wollen, steht Spaß und Genuss nichts im Weg! — Analverkehr ist eine von vielen Arten für alle, schönen Sex zu haben. Bist du lieber bottom, top oder beides? Bottom heißt, dass du unten liegst. Entweder führt dein Partner sein Glied von oben in deinen After ein oder er „sitzt“ auf dir. Top heißt, du bist oben. Probier aus, was dir besser gefällt!

1

Outfits bauen auf zeitlose Klassiker auf. In der Regel finden sich Kutten in jedem gut sortierten Kleiderschrank. Achte darauf, dass Schnitt und Farbe ungewöhnlich sind. Die Tracht sollte auffällig sein und Stolz und Sinnlichkeit symbolisieren. Wildleder, neongrün, pink sind schließlich die Farben, die noch lange kombinierbar sind. Dadurch bekennst Du dich äußerlich zur Gemeinschaft!

— Jeder hat einen unterschiedlich langen

Foto: Flickr jnandreae

Penis, dafür gibt es auch unterschiedlich große Kondome. Ansonsten gilt: Kondom an und gemeinsam vergnügen! Wenn das Kondom dreckig wird beim Analverkehr mit deinem Freund, deiner Freundin oder deiner Bekanntschaft, ist das auch kein Problem. Einfach abrollen und verkehrt in den Müll werfen.

Kopftücher sind das A und O und sorgen für Abwechslung! Deshalb darfst Du hier ruhig zu ordentlich Farbe greifen. Vorsicht: Der Gürtel darf hier nicht fehlen! Er ist ein einfacher Strick, der drei Knoten enthält. Diese stellen Reichtum, Sittenlosigkeit und Ungehorsam dar.

2

Foto: Magnus Manke

— Das eigene Bett ist für das erste Mal keine schlechte Idee. Danach aber sollte kein Ort sicher sein! dich und deine Partner*innen! Keine Vagina gleicht der anderen, und so sind auch die Bedürfnisse unterschiedlich. Sprich mit deiner*deinem*deinen Partner*innen darüber, was dir gefällt!

— Wenn du deine Regelblutung hast, ist das weder schlimm noch musst du dich dafür schämen. Auch während deiner Periode kannst du schönen Sex haben!

— Sex reduziert sich nicht auf deinen Penis, deine Vagina oder deinen Hintern. Dein ganzer Körper verspürt Lust! Warum nicht mal blind den ganzen Körper des*der anderen erforschen?

— Ganz wichtig: Ein Nein heißt Nein und ein erzwungenes Ja ist Nötigung! Nun aber flott: have fun, have Sex!

Foto: Flickr lilli2de

— Das Bett ist eine große Spielwiese für

3

Das Darunter: Sexy Leibwäsche sieht zwar niemand, Du weißt dennoch, was Du darunter verbirgst und das lässt Dich strahlen. Unterwäsche sollte Ausdruck eines Lebensgefühls sein! Achte auf die Schnittform und schaue dich von hinten im Spiegel an: Es kann durchaus schick sein, wenn lange Unterhosen etwas hervorschauen! Achte bei heller Kleidung auf knallige Unterwäsche!


Seite 8

Jesus auf heiliger Mission in Dornbirn.

Der sĂźĂ&#x;e Max durfte beim Stand nicht fehlen!

Paaarty auf dem Zebrastreifen. Da war was los!

Dieses liebe Schweinderl sucht noch seinen Metzger!

Brigitte und Amelie vertrugen sich nicht.


Seite 9

Lustige Musikant*innen.

Morgenappell beim Linkslinken Umerziehungslager.

Nz nz nz, baby!

Schlecht gespielt‌

Eine Sauerei!

‌und schlecht gemalt!


Herbst 2012

WIESO

10 Frauen bilden Banden! Das Frauenforum der Jungen Grünen veranstaltet im Dezember ein dreitägiges Seminar zum Thema Feminismus, Queer-Theory und Gender! Willkommen sind alle Feminist*innen und die, die noch welche werden wollen. Im neuen Jahr geht es dann weiter mit Frauen-bildenBanden-Workshops. Meldet euch unter feminismus@ junge-gruene.at! Gründe sind genug vorhanden – Frauen bildet Banden!

jung.grün.start.2013 Starte in das neue Jahr mit dem Neujahrsseminar der Jungen Grünen! Vom 3. bis zum 6. Jänner locken interessante Workshops, heiße Diskussionen und coole Leute aus ganz Österreich! jung. grün.start. bildet den Auftakt für ein spannendes Jahr! Anmeldung bis zum 20. Dezember unter vorarlberg@junge-gruene.at

GESUCHT - GEFUNDEN FINANZEN

BARGELD SOFORT für Ihre Zeitung! Zahle Millionen für Inserate, minimale Gegenleistungen erforderlich. Kurze E-Mail genügt. Bundesministerium für Infrastruktur und Verkehr, 1030 Wien. E-Mail: minister@bm-iv.at JOBS

Bist du ein echter Vorarlberger? Die Alemannenpartei sucht noch Mitglieder. Nach einem kurzen Test, ob Sprache, Herkunft und Geschlecht stimmen, kannst auch du mithelfen, unser schönes Ländle vor Veränderung zu bewahren! Tel.: 03324 78354

Vo r a r l b e r g e r Arbeiterpartei, alt, Wer braucht schon die international, sucht Stratosphäre? Unsere Proletariat und Wähler. schönen Vorarlberger Tel.: 08354 85003 Schigebiete sind die einzigen Höhen für echte PARTNERSUCHE Vorarlberger! Wir laden Traum jeder ein zum Saisonstart Der im neuen Schigebiet S c h w i e g e r m u t t e r : Häusleberg in Lustenau! Akademiker in leitender 20 Schneekanonen und gesicherter Position, garantieren Spaß und 37, led., kath., sportlich, Schnee schon ab 12. musikalisch, sucht als Frau fürs Leben genau Oktober! Ihre Tochter, 19 bis 26, die in einer traditionellen katholischen Familie REISE zu einer genügsamen, Oft waren Sie schon in religiösen Frau, die ihren der Ferne? Sogar bis Platz kennt, erzogen Lindau drangen Sie? wurde. Ermutigen Sie Ihre reizende Dort schwammen Sie doch Tochter, sich bei mir am Ufer gerne? Viel schöner ist das Ufer hier! zu melden. Sie werden nicht verlieren, Strandhotel Bregenz – sie wo Vorarlberger unter sondern möglicherweise sich bleiben. Urlaub in einen Sohn gewinnen! der Heimat, jetzt noch SMS 0836 51078940 AUSFLÜGE

günstiger! Großes Medienhaus mit www.ohovorarlberg.net Monopolanspruch sucht Anwalt um Hetzblatt „WIESO“ aus dem DIVERSES Verkehr zu ziehen. Großzügige Bezahlung! Du kasch üsre Tel.: 04582 361-58 Schproch nid? Jo, denn isch Zit! Lern gschieds Dütsch bi üs Riedpark im Sprochkurs. Sötts Das Einkaufszentrum im Luschtnoa, Wälda Grünen. Neueröffnung ab oda Bödeledütsch Juli 2013. Suchen leicht si? Mir hend alls! auszubeutende Frauen, Sprochinstitut im die gerne Teilzeitarbeit Dorobira, jeda verrichten. Bieten Donschtig um Sechsi Mindestlohn. Verstärke bis Nüni. Kumm vorbi DU unser motiviertes und lern Dütsch! As TEAM! isch nia z‘spöt! www. Tel.: 03854 54679 lerndütsch.at

KONTAKTE

Frankie/Milliardär! 80 und senil, zahle VIEL für dein Überlaufen! ***Wechsle zur dunklen Seite*** Tel.: 0765 51345450

HILFE!!! Ich bin immer noch in Gefangenschaft! Die Redaktion von WIESO hält mich schon über eine halbes Jahr gefangen! Liest den Inseratenteil denn wirklich niemand?!


Herbst 2012

WIESO

11

BUNT

Wer uns ernst nimmt, ist selber schuld, und so tun wir’s auch nicht. So lasset uns singen: Wer plant mit 20 die Revolution / Wer organisiert später die Repression

WETTER

Die Witze im W&Wsind und bleiben niveaulos. Da können wir immer noch nichts machen!

Herbst 2012

Die ‚WIESO?‘-Redaktion

KOLUMNE: grün.stich

Wer ist offen für Lesben und Schwule / Wer fährt die Kinder im Porsche zur Schule

„ Die Wirtschaft. Die Wirtschaft. Die Wirtschaft. Frank Stronach (1932), Kabarettist

Wer kauft täglich fair trade Bananen / Wer steht auf alliierte Kriegsveteranen

Wer ist für bedingungsloses Grundeinkommen / Wer hätt‘s sowieso von den Eltern bekommen

Der Klimawandel kommt endlich nach Vorarlberg! Packen Sie die Sonnencreme und die Badehose wieder aus, die Temperaturen erreichen bis zu 34 Grad. Doch Vorsicht: Lieber nur mit Atemschutz rausgehen, der Feinstaub zerfrisst Ihnen sonst die Lungen!

Wer ist bei jeder Demo dabei / Mault stets über den Volxküchenbrei Wer redet schlau über Adorno und Marx / Wer besetzt höchstens Freizeitparks WIR.

CATCONTENT RULZ THE WORLD!!!

LESERBRIEFE

Vegane Gefahr Letzte Woche habe ich unglaubliches beobachten müssen: Eine Karotte war alleine in Bregenz unterwegs. Plötzlich ertönte in der Bahnhofsstraße ein verzerrtes Grölen aus dem Gebüsch: Ein VEGANER! In seinem Blick: der pure Wahnsinn. Die Karotte wollte fliehen, doch der Veganer packte sie an der Wurzel. Der Veganer geilte sich an der wehrlosen Karotte auf und entblößte seine eigene Karotte. Dr. Götzen vom Meat-Verlag meinte 2009: „Veganer sind extrem gefährlich und sollten umgehend erschossen werden. Sie stellen eine Gefahr für die Öffentlichkeit dar und vergreifen sich allzuoft an jungem wehrlosen Gemüse.“ Aufgepasst!

Niemand ist vor diesen krankhaften Veganern sicher! Ingrid Hammerer, Im Ried 14, Lauterach

Yeter artık, hersey almanca! Avusturya‘da bir türk medyası bile yok. Herşey almanca! Gazette‘ler, televizyon, magazinler, ne aklıma geliyorsa. Iş‘den gelince televizyonu açıyorum, yine almanca. Böyle devam ederse, artık kültürümü unutacağım. Çocuklarım burada büyüdü, türkceleri berbat. Okulda zorla almanca öğretiyolar, türkce bilmeleri yetmezmiş gibi. Bide almanca olsa öğrendikleri! Lehçe konuşuyorlar – çok gülünç bir dil! Bunu istemiyorum. Farklı alternativler

arıyoruz. Geçen bir arkadaşım aynı sorundan bahsetti. Çanak anten kur dedi. Artık vatanımızın haberlerini izliyoruz. Böylece çocuklarım birşeyler öğreniyor ve uslular. Kültürümüzü unutmuyoruz! Sevgili dostlarım, sizde aynısını yapın. Kültürümüzü, dilimizi koruyalım! Mustafa Türk, Erzincan

Aufklärung …wird in unserer Gesellschaft immer noch systematisch unterdrückt. Die Regierungen arbeiten mithilfe von Geheimdiensten und finanziert durch internationale Bankkonglomerate 24 Stunden

am Tag daran, dass die Wahrheit nicht ans Licht kommt. Mithilfe von Chemtrails – googelt das mal! – werden wir dumm und ruhig gehalten. Bürger der Erde, wacht auf! Unsere Demokratien sind nur Schein, in Wahrheit wird die Welt von einer Geheimorganisation mit einem Apfel als Logo beherrscht! Der Tod von Steve Jobs war ein Inside-Job! Er wurde den Mächtigen zu gefährlich, deswegen mussten sie ihn beseitigen. Ein Supercomputer namens Siri hat ihn ersetzt. Mit diesem haben die da uns voll unter Kontrolle. Verfallt ihnen nicht, wehrt euch! Stefan Ballmer, Jägerstand 34, Bregenz


GEGEN MEDIEN MO

LIES DOC H WAS DU WILLST! NOPOL

Brich das Monopol! Eine lebendige Medienlandschaft kommt nicht von allein. Abonnier noch heute die „WIESO?“ für alle Zeiten und sichere die kritische Berichterstattung im Ländle! Schick einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Abo“ an vorarlberg@junge-gruene.at

Kontakt: www.vbg.junge-gruene.at vorarlberg@junge-gruene.at facebook.com/jungegruenevorarlberg

twitter.com/jungegruene_vbg www.flickr.com/junge-gruene youtube.com/jungegrueneweb

E!

WIESO?-Ausgabe 2  

Die 2. Ausgabe der Satirezeitung 'WIESO?' der Jungen Grünen Vorarlberg

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you