Page 1

Die 35. Deutsche Theaterfußballmeisterschaft Die 35. Deutsche Theater-Fußballmeisterschaft findet am 19.05.2012 in Hamburg statt. Veranstalter ist wie immer der Meister des Vorjahres, in diesem Fall das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg, tatkräftig unterstützt von den Kollegen vom Thalia Theater, die bereits Erfahrung mit Theaterfußballturnieren haben: 2009 fand unter der Schirmherrschaft der damaligen Kultursenatorin Prof. Karin von Welck die Theaterfußball Europameisterschaft in Hamburg statt, ausgerichtet vom Thalia Theater. 20 Mannschaften von Theatern aus ganz Deutschland spielen am 19 Mai auf der Sportanlage in Hamburg Mümmelmannsberg um die Meisterschaft - eine sehr schöne Tradition, die es seit 1978 möglich macht, Kollegen der eigenen und anderer Häuser abseits von Probenalltag und Gastspielen kennen zu lernen. Die Mannschaften setzen sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Abteilungen zusammen: Bühnentechniker, Beleuchter, Maske, Dramaturgie, Verwaltung und hin und wieder auch ein Schauspieler. Aus Hamburg treten neben den Mannschaften vom Schauspielhaus und vom Thalia Theater die Kicker vom St. Pauli Theaters, von der Staatsoper und von Kampnagel an. Gespielt werden eine Gruppen- und eine Finalrunde mit verkürzten Spielzeiten nach den Regeln des DFBs mit Schiedsrichtern des Hamburger Schiedsrichterverbands. Das Turnier ist natürlich öffentlich und der Eintritt ist frei.

Ablauf Das Turnier findet auf der Sportanlage in Hamburg Mümmelmannsberg statt, Kandinskyallee 27, 22115 Hamburg. 8:30 Uhr

Anmeldung der Mannschaften

9:00 Uhr

Vorstellung und Begrüßung der Mannschaften und der Schiedsrichter

9:15 Uhr

Eröffnung des Turniers durch die Schirmherrin, Hamburgs Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler

ab 9:30 Uhr

Vorrunde

ca. 14:20 Uhr

Finalrunde

ca. 18:15 Uhr

Finale

ab 20:30 Uhr

Abschlussfeier in der Kantine des Schauspielhauses

21:30 Uhr

Siegerehrung


Die Gruppen der Vorrunde Am 2. März wurden im Rahmen der Reihe „Neue Haimat“ in der Kantine des Schauspielhauses die Gruppen ausgelost. In Lostopf 1 befanden sich die drei Besten der Meisterschaft 2011 sowie der Co-Gastgeber, das Thalia Theater. In Lostopf 2 befanden sich die Hamburger Mannschaften. In Lostopf 3 befanden sich die restlichen Mannschaften.

Gruppe A Deutsches Schauspielhaus Hamburg Theater Regensburg Hessisches Staatstheater Wiesbaden Team "Rote Paprika" – Rheinisches Landestheater Neuss Staatsoper Hamburg

Gruppe B Staatstheater Kassel Deutsches Theater Göttingen Theater & Philharmonie Essen Staatsschauspiel Dresden Kampnagel Internationale Kulturfabrik, Hamburg

Gruppe C Thalia Theater Hamburg Bühnen Köln Schauspielhaus Bochum Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf/Duisburg Theater und Orchester Heidelberg

Gruppe D Stadttheater Gießen Staatsoper Hannover Deutsches Theater Berlin Schauspiel Hannover St. Pauli Theater Hamburg

Warteliste: Stage Entertainment Hamburg Münchner Volkstheater Maxim Gorki Theater Berlin Opernstiftung Berlin Staatstheater Bremen


Die Deutschen Theaterfußballmeisterschaften - Historie lfd. Nr. Jahr

Austragungsort

Deutscher Theater Fußballmeister

35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Hamburg Kassel Krefeld Essen Wiesbaden Schwerin Berlin Essen Wiesbaden Essen Kaiserslautern Mannheim Hamburg Wiesbaden Köln Kassel Düsseldorf Kassel Schwerin Essen Bochum Darmstadt München Bremerhaven Hamburg Hamburg Essen Gelsenkirchen Bochum Berlin Hamburg Kassel Mannheim Hamburg Bochum

? Schauspielhaus Hamburg Staatstheater Kassel Bühnen Krefeld/M.gladbach Theater & Philharmonie Essen Hessisches Staatstheater Wiesbaden Staatstheater Schwerin Deutsche Staatsoper Berlin Hessisches Staatstheater Wiesbaden Hessisches Staatstheater Wiesbaden Pfalztheater Kaiserslautern Pfalztheater Kaiserslautern Nationaltheater Mannheim Thalia Theater Hamburg Hessisches Staatstheater Wiesbaden Bühnen der Stadt Köln Staatstheater Kassel Düsseldorfer Schauspielhaus Musiktheater im Revier Gelsenkirchen Musiktheater im Revier Gelsenkirchen Theater & Philharmonie Essen Schauspielhaus Bochum Schauspielhaus Bochum Theater & Philharmonie Essen Kammerspiele München Kammerspiele Hamburg Schauspielhaus Bochum Musiktheater im Revier Gelsenkirchen Musiktheater im Revier Gelsenkirchen Schauspielhaus Bochum Thalia Theater Hamburg Thalia Theater Hamburg Staatstheater Kassel Schauspielhaus Bochum Thalia Theater Hamburg

2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997 1996 1995 1994 1993 1992 1991 1990 1989 1988 1987 1986 1985 1984 1983 1982 1981 1980 1979 1978


FAIR GEHT VOR – Die Regeln Bei der Deutschen Theaterfußballmeisterschaft steht neben dem sportlichen Wettkampf der Spaß und das gegenseitige Kennen lernen im Vordergrund. 20 Mannschaften spielen um die Meisterschaft. Es gibt eine Vor- und eine Finalrunde. Die Zusammensetzung der Gruppen in der Vorrunde ebenso wie die Reihenfolge der Nennung der Mannschaften in der Gruppe wird per Losverfahren entschieden. Für alle Spiele gilt: Die jeweilige im Spielplan erstgenannte Mannschaft hat Anstoß. Bei gleichfarbigem Trikot muss die erstgenannte Mannschaft ein Leibchen tragen.

Vorrunde 4 Gruppen à 5 Mannschaften Spieldauer: je 14 Minuten. Die Platzierung in der Vorrunde wird durch diese Kriterien in folgender Reihenfolge bestimmt: 1. Punkte 2. Tordifferenz 3. Anzahl der erzielten Treffer 4. Elfmeterschießen Die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe ziehen in die Finalrunde ein

Finalrunde 2 Gruppen á 4 Mannschaften. Spieldauer: je 14 Minuten. Die Platzierung in der Finalrunde wird nach denselben Kriterien wie in der Vorrunde bestimmt: 1. Punkte 2. Tordifferenz 3. Anzahl der erzielten Treffer 4. Elfmeterschießen

Spiel um Platz 3 Die jeweils Zweitplatzierten der beiden Finalgruppen spielen um Platz 3. Spieldauer: 2 x 10 Minuten

Finale Die jeweils Erstplatzierten der beiden Finalgruppen bestreiten das Finale. Spieldauer: 2 x 15 Minuten Alle anderen Platzierungen (Plätze 9 – 20) werden im Gruppenverfahren ausgespielt. Gespielt wird nach den Regeln des DFBs mit Schiedsrichtern des Hamburger Schiedsrichterverbands.


Folgende persönliche Strafen können die Schiedsrichter gegen einen SpielerIn aussprechen: 1. Verwarnung, 2. Zeitstrafe à 3 Minuten, 3. Feldverweis, Rote Karte & sofortiger Turnierausschluss wegen grober Unsportlichkeit. Die Veranstalter stellen die Turnierleitung. Bei eventuellen Unstimmigkeiten entscheidet diese sofort. Die Veranstalter der 35. Deutschen Theaterfußballmeisterschaft haften nicht für abhanden gekommene oder beschädigte Bekleidung, Geld oder Wertsachen. Die Turnierleitung hält sich vor, aus zwingenden Gründen die Turnierordnung am Spieltag zu ändern.

test  

ein test zum testen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you