Page 1

NORTHERN FORESTS 2-Kanal Videoinstallation, TR/D 2016-17, 22 min


NORTHERN FORESTS 2-Kanal Videoinstallation HD 1080p 25fps, 22 min TR/D 2016-17 Julia Lazarus Die Natur existiert nicht mehr, menschliche Eingriffe beeinflussen alles und so ist alles anders als es natürlicherweise sein würde.1 Die geologischen Schichten, die wir heute erzeugen, dokumentieren industrielle Emissionen, großindustrielle Pollen und das Verschwinden der Artenvielfalt. Im Anthropozän wird der Planet vom Menschen neugestaltet.2 Die Frage ist also nicht, wie wir die Natur retten können, sondern die Frage ist in welcher Umwelt wir leben und welche Praktiken wir anwenden sollen, um dies zu erreichen?3 Die Bevölkerung von Istanbul ist seit den 80er Jahren rasant angestiegen. Mit 14,37 Millionen Einwohnern nimmt die Metropolregion heute den 23. Platz unter den größten der Welt ein. In Kooperation mit internationalen Investoren werden bislang entlegene Gebiete an den städtischen Verkehr angeschlossen und die wenigen verbliebenen ländlichen Gebiete am Schwarzen Meer gewinnorientiert entwickelt. Der nördlich von Istanbul gelegene Belgrad Wald, der aufgrund seiner zentralen Bedeutung für die Wasser- und Frischluftversorgung bereits im 16.Jhd. unter Naturschutz gestellt wurde, schrumpfte von 13.000 auf 5.500 Hektar. Heute zieht sich durch ihn die Großbaustelle des dritten Autobahnrings, der die dritte Bosporus Brücke, die im April 2016 fertig

gestellt wurde, mit dem dritten Flughafen, der auf einer Fläche von 9.000 Hektar an der Küste des Schwarzen Meer gebaut wird, verbindet. Der Masterplan der türkischen Regierungspartei AKP für den zukünftigen Großraum Istanbul sieht vor große Teile Bevölkerung aus den innerstädtischen Bezirken in die neu gebauten Trabantenstädte mit eigenen Einkaufszentren und Freizeitangeboten umzusiedeln. Das nächste Großprojekt, ein zweiter Bosporus Kanal zwischen dem Schwarzen Meer und dem Marmarameer, ist auch schon in Planung. Istanbul, einst auf sieben Hügeln gebaut, ist im Begriff seine Küsten, Gebirge und Wälder zu verschlingen. Während gegenwärtig die die meisten öffentlichen Demonstrationen aus Angst vor Repressionen der AKP Regierung eingestellt wurden, setzen die Aktivisten von Kuzey Ormanlari Savunmasi (Northern Forest Defense) den zivilen Widerstand gegen die kapitalgetriebene Zerstörung des gemeinschaftlichen Lebensraums fort. Die Aktivistengruppe reist in die Gemeinden rund um Istanbul, die von den gigantischen Bau- und Infrastrukturmaßnahmen direkt betroffen sind. Auf ihren Spuren gewinnen wir Einblick in den Kampf derer, die versuchen, die noch existierenden land- und forstwirtschaftlich genutzten Gebiete gegen die expandierende Immobilienwirtschaft zu verteidigen. Hinterfragt wird die gesellschaftliche Notwendigkeit einer gewinnorientierten Entwicklung, die nur wenigen nützt. Eine Natur, die wir uns selbst gestalten.


1 The End of Nature, Bill McKibben Random House, 1989 2 After Nature: A Politics for the Anthropocene, Jedediah Purdy Harvard University Press 2015 3 Thinking like a Mall, Environmental Philosophy after the End of Nature Steven Vogel. The MIT Press, 2015

In der Installation stehen die beiden Projektionen, die über die Tonspur miteinander verbunden sind, Rücken an Rücken. Man hört, was auf der anderen Seite geschieht, sieht es aber nicht. Untertitel werden auf der Seite eingeblendet, auf der auch die Sprechenden sind.

Produktion, Regie, Kamera: Julia Lazarus Ko-Regie: Onur Le Guin (K.O.S.) Schnitt: Franz Taplick Mitwirkende: Ali, Balaban, Elif, Esgi, Emin, Harun, Hasan, Hatip, Mehmet, Onur, Rüya u.v.a. von Kuzey Ormanlari Savunmasi, Istanbul (K.O.S.) Übersetzung: Meryem Gökçeoğlu, Can Mileva Rastovic. Transkription: Anil Ocan


Northern Forests  

Dokumentation der 2-Kanal Videoinstallation HD, 22min, 2017 Julia Lazarus

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you