Page 1

www.jugendnetz.de

H

A

N

D

B

U

C

H

R e g i o n a l e Ve r n e t z u n g i n B a d e n - W 端 r t t e m b e r g

Das Netz f端r Informierte


Seite 2

DA S H A N D BU C H


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Zukunftsweisende Beteiligung junger Menschen Die moderne Medienwelt ist für Jugendliche eine der faszinierendsten Bereiche überhaupt. Sie kann dazu beitragen, den jungen Menschen den Weg in Gesellschaft und Beruf zu öffnen. Der Erwerb von Medienkompetenz ist für Jugendliche deshalb wichtige Voraussetzung und Schlüsselqualifikation zugleich. Wer sich hier auskennt und die Möglichkeiten der neuen Medien für die private Freizeitgestaltung, für die berufliche Entwicklung wie auch für die Beteiligung am gesellschaftlichen Leben sinnvoll nutzt, ist im Vorteil. Das Jugendnetz Baden-Württemberg leistet in diesem Zusammenhang als Informations- und Vernetzungsplattform einen wesentlichen Beitrag zum Kompetenzerwerb. Hier werden zukunftsweisende Formen der Beteiligung junger Menschen an modernen Interaktions- und Kommunikationsprozessen in Freizeit und Beruf erprobt. Hier wird internetgestützte Bildung für alle wichtigen Lebensbereiche Jugendlicher und junger Menschen lebendig praktiziert. Unser besonderer Dank gilt vor diesem Hintergrund der Servicestelle Jugend in der Jugendstiftung BadenWürttemberg als Betreiber des Jugendnetzes in Verbindung mit allen engagierten landesweiten und regionalen Partnern der Jugendarbeit und Jugendbildung, die dieses bemerkenswerte Jugendbildungssystem in seiner Vielfalt erst ermöglichen.

Helmut Rau MdL Minister für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Seite 3

www.jugendnetz.de

Dr. Monika Stolz MdL Ministerin für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg


Seite 4

DA S H A N D BU C H

Inhaltsverzeichnis Jugendnetz Baden-Württemberg – Eine Plattform der Jugendbildung und Jugendinformation . . . . . . . . 6 Orientierung

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

6

Vernetzte Bildungsarbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

6

Landesweite Koordination . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

7

Die Portalseite: Ein Überblick oder Wo Finde Ich Was? . . . . . . . . . . . 8 Suche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

9

Die Kopfzeile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

9

Die linke Spalte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Die Mitte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Das Jugendnetz im Detail . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Junge Seiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Die Extras . . . . . . . . . . . . . . . . Finanzierungsdatenbank . . . . . . . . . fit@school . . . . . . . . . . . . . . . Jugendnetz International . . . . . . . . . Jugendarbeitsnetz – JaNe . . . . . . . . Jugendbegleiter . . . . . . . . . . . . . Jugendkulturforum . . . . . . . . . . . . KESS – Das Kino- und Event-SuchSystem MediaPool . . . . . . . . . . . . . . . . Mitmachen Ehrensache . . . . . . . . . Qualipass . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . .

13 13 16 18 20 22 23 25 26 27 29

Vor Ort /Adressen & Portale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 Stichworte / Toplinks

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

Markt & Jobs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 News . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 Infobrief Jugend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 thema, das Online-Magazin

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

Foren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Suche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 Login . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 Support . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 Impressum & Wir über uns . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

Ausblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 Entwicklung der Besucherzahlen von www.jugendnetz.de . . . . . . . . 47 Partner des Jugendnetzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51

Seite 5

www.jugendnetz.de


Seite 6

DA S H A N D BU C H

Jugendnetz Baden-Württemberg – Eine Plattform der Jugendbildung und Jugendinformation Orientierung Im Internet gibt es mittlerweile eine nicht zu überblickende Informationsvielfalt für Jugendliche und junge Menschen. Das Jugendnetz Baden-Württemberg bietet hier Orientierung und Konzentration auf die für Jugendlichen wesentlichen Inhalte. Die Stärke des Portals jugendnetz.de liegt in der Auswahl, Bewertung und Bündelung von Informationen, Aktionen und Mitmachmöglichkeiten, die für Jugendliche und die für sie wichtigen Lebensbereiche von besonderer Bedeutung sind. Das Bedürfnis Jugendlicher nach persönlichen Kontakten, das Interesse bei wichtigen Themen miteinander zu diskutieren, Freizeit mit anderen zu gestalten und die Belange der Schulbildung und Berufswahl altersgerecht zu bearbeiten, erhalten im Jugendnetz aufeinander abgestimmt Geltung. Das Jugendnetz ist deshalb ein Informationsportal für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich über ihre Anliegen und Interessen informieren möchten, sich an Aktionen beteiligen und im Jugendnetz mitmachen. Es wendet sich zudem an Eltern, die ihren Kindern ein aktuelles und intelligentes Informationsportal empfehlen möchten. Im Themennetz Jugendarbeit finden sich für ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendarbeit wichtige Informationsbereiche.

Vernetzte Bildungsarbeit Das Jugendnetz stellt gut aufbereitete Informationen zu allen Lebensbereichen, die für Jugendliche wichtig sind, zur Verfügung. Das Jugendnetz orientiert sich dabei an konzeptionellen Erfahrungen und Grundlagen von Trägern der Jugendarbeit und Jugendbildung. Interaktive Bildungsmodule, die von Jugendlichen selbst mit erarbeitet werden, sind das Ergebnis. Weitere wesentliche Merkmale sind vielfältige Mitmachmöglichkeiten und zeitlich begrenzte Aktionen, an denen Jugendliche maßgeblich selbst beteiligt sind. Damit fördert das Jugendnetz vernetzte Bildungsarbeit und ermutigt Jugendliche, sich selbst einzubringen, sich zu qualifizieren und Aktionen selbst zu gestalten. Das Jugendnetz ist zudem eine landesweite Vernetzungsplattform. Rund 40 regionale Jugendnetze in den einzelnen Stadt- und Landkreisen und 10 überregionale Themennetze greifen auf gemeinsame Datenbanken zu. Projekte, Einrichtungen, Schulen und Angebote aus Markt und Jobs werden dezentral gesteuert und gemeinsam genutzt. Hinzu kommen weitere Module, die im Rahmen des Content-Sharing von jedem Projektpartner des Jugendnetzes genutzt werden können. Mit dem Aufbau des Jugendnetzes Baden-Württemberg ist im Jahr 2000 begonnen worden. Nach Abschluss der ersten Testphase hatte das Jugendnetz bereits 300 Besucherinnen und Besucher täglich. Heute zählt das Jugendnetz über 10.000 Besucherinnen und Besucher jeden Tag. Damit ist es eine der meist besuchten Jugendinformationsseiten in Deutschland.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Landesweite Koordination Das Jugendnetz kommt mit geringem personellen Einsatz aus, denn es ist dezentral angelegt und arbeitet in vielen Bereichen mit kompetenten Partnern zusammen. Neben einer halben Stelle für die interaktiven Bildungsmodule gibt es lediglich eine „Chefin vom Dienst“, die den täglichen Betrieb sichert, die Arbeit mit den Partnern koordiniert und die tägliche Kommunikation steuert. Inhaltlich beteiligt sind die großen landesweiten Organisationen der Jugendarbeit und Jugendbildung in Baden-Württemberg sowie alle Jugendagenturen der Stadt- und Landkreise, die Stadt- und Kreisjugendringe sowie die Jugendpflegen der Landratsämter. Sie alle machen das Jugendnetz zu dem was es ist: Ein lebendiges Netzwerk. Die Servicestelle Jugend in der Jugendstiftung Baden-Württemberg arbeitet mit den Partnern des Jugendnetzes ständig an weiteren Angeboten, neuen Themengebieten und künftigen Kooperationen zur Leistungsverbesserung. Da sich alle Inhalte des Jugendnetzes an Angeboten, Leistungen und Möglichkeiten von Trägern der Jugendarbeit und Jugendbildung sowie von Schulen orientieren, greifen die drei Merkmale des Jugendnetzes, Informationen, Mitmachen und Aktionen, ineinander und ergänzen sich zu einer dynamischen Bildungs- und Kommunikationsplattform. Für den technischen Betrieb und die landesweite Koordination ist die Servicestelle Jugend verantwortlich. Sie wird bei ihrer Tätigkeit durch das Kuratorium des Jugendnetzes beraten. Hier bringen landesweit tätige Träger der Jugendbildung regelmäßig ihre Kompetenz bei der Weiterentwicklung des Jugendnetzes ein. Zudem finden zweimal im Jahr Koordinierungskonferenzen mit den regionalen Netzwerken der Jugendagenturen statt, die in der Regel die regionalen Jugendnetze in den einzelnen Stadt- und Landkreisen verantworten. Auf den nächsten Seiten finden Sie für Schnellleser einen kurzen Überblick über die Funktionen der Portalseite. Als ausführliche Information erhalten Sie im Abschnitt Jugendnetz im Detail alles Wissenswerte über Mitmachmöglichkeiten, Aktionen und Angebote dieser landesweiten Vernetzungsplattform. Im Anhang finden Sie eine Darstellung der Entwicklung der Besucherzahlen im Jugendnetz während der vergangenen drei Jahre. Ihre Servicestelle Jugend

Seite 7

www.jugendnetz.de


Seite 8

DA S H A N D BU C H

Die Portalseite: Ein Ăœberblick oder Wo Finde Ich Was?

Die Portalseite www.jugendnetz.de gliedert sich in folgende Bereiche:


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Suche In die Suche links oben im Jugendnetz lassen sich beliebige Suchwörter oder Kombinationen aus Wörtern eingeben. Man muss nicht wissen, in welchem Teilbereich des Jugendnetzes sich der gewünschte Inhalt oder das gesuchte Thema befindet. Die Suche greift aufs ganze Jugendnetz und alle angeschlossenen Themennetze zu. Bequemer geht’s nicht!

Die Kopfzeile

In der Kopfzeile findet man die grundlegende Informationen und Zugänge zum Jugendnetz: ➜ Per Klick auf das Jugendnetz- Logo geht es zurück zur Eingangsseite. ➜ Die Foren bieten die Möglichkeit, sich online Rat von Experten zu holen zu Themen wie Geld, Finanzen, Versicherung, Schule, Beruf – schlicht rund ums Leben. Oder um selbst eine Diskussion anzuregen oder seine Meinung zu bestimmten Themen zu äußern. ➜ Support ist der Not-Knopf für technische Unterstützung oder allgemeine Fragen rund um das Jugendnetz. Hier findet man neben Kontaktformularen vor allem die FAQs (Frequently Asked Questions – Häufig gestellte Fragen). Es empfiehlt sich zunächst hier zu stöbern. Denn auf viele Fragen gibt es schon eine Antwort. ➜ Wir über uns gibt Auskunft über das Selbstverständnis des Jugendnetzes, seine Inhalte und alle beteiligten Organisationen. ➜ Das Impressum gibt Aufschluss darüber, wer für das Angebot verantwortlich zeichnet und an wen man sich wenden kann. ➜ Login ist der Einstieg, um sich direkt am Jugendnetz zu beteiligen. Hier werden Einträge in die verschiedenen Datenbanken (Einrichtungen, Projekte, Schulen, Markt & Jobs) eingegeben oder Artikel für das OnlineMagazin thema geschrieben.

Seite 9

www.jugendnetz.de


Seite 10

DA S H A N D BU C H

Die linke Spalte In der linken Spalte ist die Basisnavigation des Jugendnetzes angesiedelt. ➜ Die Jungen Seiten helfen das Leben zu meistern. Ob Job aktuell, Finanzen, Wohnen,Versicherungen, Behörden, Reisen oder Wahlen hier gibt es jede Menge Wissen für den Alltag gebündelt auf einer interaktiven Lernplattform. Die OnlineBeratung hilft bei allen wichtigen Fragen weiter. ➜ Extras sind eigene Plattformen innerhalb des Jugendnetzes, die zu einem bestimmten Interessensgebiet informieren und vielfältige Möglichkeiten aufzeigen, sich daran zu beteiligen: ❖ Die Finanzierungsdatenbank enthält sämtliche Fördermöglichkeiten der Jugendarbeit in Baden-Württemberg und ist mit über 400 Einträgen die bundesweit umfangreichste Sammlung ihrer Art. ❖ fit@school zeigt, wie Schülerinnen und Schüler über die SMV, die Schülerzeitung oder Schulprojekte den Schulalltag mitgestalten können. ❖ Jugendnetz international ist für alle da, die beispielsweise Kontakte, Stipendien oder Praktika im Ausland suchen. ❖ Das Jugendarbeitsnetz bietet einen Pool an Publikationen, Rechts- und Gesetzeshilfen sowie Fortbildungstipps im Bereich der Jugendarbeit an. ❖ Die Jugendbegleiter-Seite informiert über Eckpunkte des Jugendbegleiter-Programms, hält Praxistipps und Best-Practice-Beispiele bereit und zeigt alle Modellschulen, außerschulischen Partner sowie Qualifizierungsmöglichkeiten für Ehrenamtliche auf. ❖ Das Jugendkulturforum mit umfangreichen Informationen über Kultureinrichtungen, -angebote und Beteiligungsmöglichkeiten lädt ein, kreativ zu werden bei Theater, Tanz, Musik, Medienkultur und Kunst. ❖ KESS, das KinoEventSuchSystem. liefert das größte landesweite Angebot von kommentierten Veranstaltungskalendern. ❖ Im MediaPool sind in mehr als 500 Datensätzen alle relevanten Medienadressen für das Land zusammengetragen, die man für eine gute Öffentlichkeitsarbeit für ein Projekt benötigt. ❖ Aktiv werden für einen guten Zweck. Arbeiten, damit anderen geholfen werden kann. Darum geht es bei Mitmachen Ehrensache. Und das mit wachsendem Erfolg. ❖ Die Qualipass-Seite informiert mit vielen Beispielen rund um die Dokumentenmappe Qualipass. Hier findet man die Kontaktadressen, wo man den Qualipass vor Ort bekommt. Zertifikate können online ausgefüllt und ausgedruckt werden.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

➜ Vor Ort und Adressen & Portale erleichtern die regionale und lokale Suche: Welche Angebote gibt es im eigenen Landkreis, der Stadt, ja sogar im eigenen Stadtviertel? Hier finden sich Treffs und Aktionen der Jugendarbeit mit neuen Projekten, Schulen und Einrichtungen. ➜ 66 Stichworte & Toplinks bieten von A wie Arbeit über F wie Ferien bis Z wie Zeitung einen hervorragenden Einstieg in eine effiziente thematische Recherche im Internet. Wer sich über ein Thema informieren möchte, findet hier neben einer thematischen Erstinfo, alle Projekte, Einrichtungen und sonstigen Inhalte im Jugendnetz, die sich mit dem Thema beschäftigen, sowie Tipps und Toplinks für die weitere OnlineRecherche. ➜ Markt & Jobs ist die Fundgrube für Aktive. Hier kann nach Ferienjobs, Ferienfreizeiten, Kursen, Praktika oder ehrenamtlicher Mitarbeit geforscht oder ein Raum oder Gästehaus für eine Gruppenfahrt gefunden werden. Eine riesige Verleihbörse hilft bei fehlenden Spiel- und Sportgeräten, der nötigen Technik oder sonstigen Ausstattungsgegenständen für gelungene Aktionen.

Die Mitte

In der Mitte der Website ist der Platz für aktuelle Nachrichten, Reportagen und Mitteilungen: ➜ Tagesaktuelle Meldungen sind im News-Bereich hinterlegt. ➜ Parallel dazu kann man sich über den Button „Newsletter abonnieren“ regelmäßig wichtige Nachrichten im Infobrief Jugend per E-Mail zusenden lassen. ➜ In thema, dem Online-Magazin des Jugendnetzes, berichten Jugendliche über interessante Ereignisse und Projekte, mit denen sie sich intensiv auseinander gesetzt haben.

Seite 11

www.jugendnetz.de


Seite 12

DA S H A N D BU C H

Das Jugendnetz im Detail Im Folgenden werden die einzelnen Bereiche des Jugendnetzes ausführlich erläutert. Auf Aktionen und Mitmach-Möglichkeiten wird besonders hingewiesen.

Junge Seiten Alltagswissen ist das Fundament für ein eigenständiges und zufriedenes Leben und dieses Fundament muss heute stabiler sein als noch vor wenigen Jahren, da Gesellschaft und Staat von den Bürgerinnen und Bürgern immer mehr Selbstverantwortung einfordern, beispielsweise bei der Rente oder dem Thema Gesundheit.

Alltagswissen für Jugendliche Es hört sich banal an und doch werden Alltagskompetenzen in der Regel nicht nebenbei gelernt. Defizite haben weitreichende Folgen.Wer nicht richtig mit Geld umgehen kann, tappt leicht in die Schuldenfalle. Falsche Vorstellungen von Berufsbildern und den eigenen Stärken führen schneller zum vorzeitigen Abbruch einer Ausbildung. Das Jugendnetz bietet eine jugendgemäße Lernplattform für Life-Kompetenzen. Hier erhalten Jugendliche viele Sachinformationen, praktische Hilfestellungen für den eigenen Alltag und jede Menge interaktive Lernanregungen. Die Themen: Job aktuell,Wohnen, Finanzen,Versicherungen, Behörden und Wahlen.

Interaktives und selbstgesteuertes Lernen per Mausklick Lernen ist hier keine Einbahnstraße. So gilt es, Fehler zu suchen, oder das Gelernte in einem Frage-Antwort-Spiel zu testen. Selbstverständlich werden die Antworten kommentiert. Ein interaktives Rollenspiel gibt Gelegenheit, sich auf eine schwierige Situation wie das Vorstellungsgespräch vorzubereiten. Dabei wird nicht nur Wissen vermittelt, sondern Sicherheit im Auftreten gewonnen. Der Finanzrechner gibt einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben und auf der Seite Wie willst du wohnen kann man Kriterien für die eigene Wohnungssuche festhalten. Jeder Baustein hat einen klaren Aufbau, der als Lernpfad durch das Thema führt.Wer bereits Vorkenntnisse hat oder mit speziellen Fragen kommt, findet hier weitere Antworten. Eine schnelle Orientierung erlauben die Unterthemen und das Glossar als Begriffsregister im Internetstandard. So wird der Begriff Beitragsbemessungsgrenze nicht nur erläutert, sondern der Nutzer kann per Mausklick direkt zu den Seiten über die Krankenversicherung gehen und erfährt, wie der Begriff in einen größeren Zusammenhang eingeordnet wird.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Einbindung in Seminare, Aktionstage und den Unterricht Darüber hinaus gibt es viel Spielraum für die Kombination mit realen Lernsituationen. Das virtuelle Rollenspiel zum Vorstellungsgespräch ist eine gute Vorbereitung auf ein reales Rollenspiel, die Berufswelten können anhand echter Stellenanzeigen erkundet werden und das Versicherungsmodul fordert mit einem Fragebogen zur eigenen Recherche bei Freunden und Verwandten auf. Damit ergeben sich vielfältige Möglichkeiten zum Einsatz in Projekten, Aktionstagen und im Unterricht. Die Online-Module können Themen vorbereiten oder zusammenfassen und Arbeitsaufträge geben. Und als „Nebenprodukt“ wird noch die Medienkompetenz geschult! Vielfältige Anregungen zur Einbindung in reale Lernsituationen gibt ein Handbuch mit Kopiervorlagen und einer Offline-Version der Module. Das Handbuch Life-Kompetenz erschien im Mai 2005 im Juventa Verlag zum Preis von 25 Euro (180 Seiten plus CD-ROM, ISBN 3-7799-2123-5). Es kann über den Buchhandel oder direkt über die Servicestelle Jugend (service@jugendnetz.de, Stichwort: Handbuch Life-Kompetenz) bestellt werden. Junge Seiten - Das Taschenbuch Ergänzend zum Internetauftritt und dem Handbuch erscheint im Herbst 2006 das Taschenbuch „Junge Seiten“. Handlich und kompakt finden hier Jugendliche kurze, prägnante Informationen gekoppelt mit O-Tönen, Rechtsbeispielen und Praxistipps rund um Bewerben, Job, Finanzen, Wohnen, Versicherungen, Verkehr, Gesundheit, Liebe und Freundschaft sowie Reisen. Das Taschenbuch kann direkt über die Servicestelle Jugend (service@jugendnetz.de) oder über den Buchhandel bezogen werden.

Die Extras Finanzierungsdatenbank Die Finanzierungsdatenbank Baden-Württemberg führt zu konkreter Förderung von Maßnahmen und Projekten. Eine gute Idee soll nicht daran scheitern, dass es kein Geld für die Umsetzung gibt.Vor allem engagierten Jugendlichen und den in der Jugendarbeit Tätigen erspart die Datenbank umfangreiche und langwierige eigene Recherchen: Hier finden sich Mittel und Partner, die für die Durchführung eines Projekts benötigt werden, sowie Anregungen, an welchen Fördermöglichkeiten sich Jugendliche beteiligen können.

Seite 13

www.jugendnetz.de


Seite 14

DA S H A N D BU C H

Besondere Beachtung verdienen die in der Datenbank gesammelten und ständig aktualisierten Jugendwettbewerbe. An ihnen können sich Jugendinitiativen oder auch einzelne Jugendliche beteiligen, die über keine eigene Organisationsstruktur verfügen. Das Stöbern in der bundesweit größten Datenbank lohnt sich hier für jeden. Verschiedene Organisationen fördern unterschiedlich In der Finanzierungsdatenbank sind alle für Projekte der Jugendarbeit in Baden-Württemberg relevanten Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und Landes, also der öffentlichen Träger, erfasst. Darüber hinaus informiert sie über Stiftungen und Einrichtungen, die stiftungsähnlich fördern wie Fonds, Vereine etc. Stiftungen sind in der Regel Organisationen, die über einen eigenen Kapitalstock verfügen und die aus dessen Erträgen (Zinsen!) die in der Satzung festgelegten Ziele verfolgen. Förderung erfolgt jedoch nicht ausschließlich durch finanzielle Unterstützung. Unter der Kategorie Netzwerke werden Institutionen,Vereine und Verbände genannt, die in erster Linie beraterisch tätig sind oder einen bestimmten Bereich der Jugendarbeit vertreten. Hierunter fallen auch Tauschringe. Last but not least der Landesjugendplan Baden-Württemberg. Er dürfte hinlänglich bekannt sein. Neu in der Finanzierungsdatenbank ist, dass die einzelnen Programme aufgegliedert und nach Förderfeldern sortiert recherchiert werden können. Diverse Suchmöglichkeiten bieten einen hervorragenden Zugriff Für die Recherche nach den geeigneten Fördermöglichkeiten stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung, die beliebig miteinander kombinierbar sind: Die Suche nach Organisationsart, nach dem Förderfeld und nach der Region. Suche nach Organisationsarten Unter Organisationsarten sind die verschiedenen Einrichtungen und Institutionen, kategorisiert nach EU-Programmen, Fördermitteln von Bund und Land, Stiftungen und Netzwerken sowie aktuelle Ausschreibungen von Preisen und Wettbewerben erfasst. Nimmt man keine weitere Eingrenzung bei den Förderfeldern und/oder Region vor, bekommt man sämtliche Einträge der entsprechenden Kategorie angezeigt, sobald man diese direkt anklickt. Die einzelnen Organisationsarten sind farblich verschieden gekennzeichnet, so dass Sie bei einem Treffer immer erkennen, welcher Kategorie er zugeordnet ist. In alphabetisch sortierten Listen können Sie nach passenden Förderorganisationen oder -programmen recherchieren. Über die Volltextsuche geben Sie im Inhaltsfenster den zu suchenden Begriff ein, wobei Sie die Suche über eine Auswahl auf bestimmte Bereiche eingrenzen können. Sind Sie sicher, dass der Begriff im Namen der Organisation vorkommt, engen Sie Ihre Suche darauf ein und Sie erhalten eine genauere Trefferübersicht. Suche nach Förderfeldern Häufig ist die Idee bereits geboren und soll nun zu einem konkreten Projekt ausgebaut werden. Jetzt beginnt die Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten. In diesem Fall bietet die Suche über die thematisch zugeordneten Förderfelder schnell Ergebnisse. Darüber finden Sie die zu Ihrem Projekt passenden Förderorganisationen und -programme. Förderfelder sind: ➜ Beruf ➜ Bildung/Erziehung ➜ Dialog zwischen den Generationen ➜ Gemeinwesen ➜ Kinder/Jugendliche ➜ Kommunikation/Medien ➜ Kooperation mit Schulen ➜ Kooperation mit Wirtschaft ➜ Kunst/Kultur

➜ Mädchen/Frauen ➜ Ökologie ➜ Politik ➜ Religion ➜ Soziale Integration ➜ Soziales ➜ Sport ➜ Völkerverständigung/Völkerbegegnung ➜ Wissenschaft/Forschung/Technik.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Regionale Suche Zusätzlich können Sie die Suche regional einschränken, von Fördermöglichkeiten auf Kreisebene bis hin zu international fördernden Organisationen. Damit gewinnen Sie einen umfassenden Eindruck, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen. Auswahlstatus „inklusiv/exklusiv“ Mit dieser Auswahl legen Sie fest, ob Sie nur die Treffer angezeigt bekommen, die für den gewählten Wirkungskreis gelten (exklusiv), oder ob Sie zusätzlich alle den hierarchisch übergeordneten Ebenen zugeordneten Treffer einsehen können (inklusiv). Über die Finanzierungsdatenbank Die Finanzierungsdatenbank Baden-Württemberg wird von der Jugendstiftung und dem Landesjugendring gemeinsam betrieben. Der Landesjugendring verantwortet die Aktualisierung des Landesjugendplans, die Jugendstiftung ist für die Förderbereiche Europäische Union, Landesprogramme, Stiftungen, Netzwerke und Förderpreise verantwortlich. Infocenter Förderung Das Infocenter bietet Hinweise auf den Umgang mit den verschiedenen Organisationsarten, die den Durchblick im „Förderdschungel“ vereinfachen sowie Tipps zur Antragsstellung. Eine Auswahl an Informationsportalen, die das Thema „Förderung“ aus anderen Blickwinkeln beleuchten, finden Sie in der Linkliste. Neue Förderprogramme In dieser Rubrik werden neu in die Datenbank aufgenommene oder gerade aktuelle Förderprogramme vorgestellt, beworben und erläutert. Step in – Projektanträge leicht gemacht Für Jugendinitiativen ist es keine leichte Aufgabe, aber auch Ehren- und Hauptamtliche in Schulen, Bildungsstätten,Vereinen oder Jugendhäuser stöhnen gelegentlich, wenn es darum geht, eine Projektkonzeption oder einen Projektantrag zu verfassen.

Seite 15

www.jugendnetz.de


Seite 16

DA S H A N D BU C H

Es gehören Erfahrung und Routine dazu, um einen Projektantrag mit vollständigen Angaben, in ansprechender Sprache und gut lesbar vorzulegen. Unter Zeitdruck wird es noch schwieriger, gut gegliedert, knapp und präzise das eigene Anliegen darzulegen. Dabei werden Projektarbeit von und mit Jugendlichen und die dazugehörende Antragsstellung bei Stiftungen, Fördereinrichtungen oder Sponsoren für Jugendinitiativen, Träger der Jugendarbeit und Schulen immer wichtiger. In 15 Schritten zur kompletten Projektkonzeption Step-in hilft hier weiter. Step-in stellt 15 Fragen, deren Beantwortung eine vollständige Projektkonzeption ergibt. Die Bedeutung jeder Frage wird kurz erläutert und jeweils zwei Beispiele illustrieren, worauf es ankommt. Step-in ist Bestandteil der Finanzierungsdatenbank Baden-Württemberg. Eigene Projektlogos oder aktuelle Fotos lassen sich problemlos einbauen. Sind alle Fragen online beantwortet worden, wird die Konzeption oder der fertige Projektantrag abgespeichert und ausgedruckt. Wer sich registriert, kann zudem 30 Tage lang auf seine Daten zurückgreifen und an seiner Projektkonzeption feilen. Step-in steht für alle kostenlos zur Verfügung, die projektorientiert arbeiten. Step-in findet man in der Finanzierungsdatenbank unter 15 Schritte zum Projektantrag.

fit@school Schule ist sehr viel mehr als Unterricht und Lernen. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren verbringen mindestens zwei Drittel ihrer Zeit entweder in der Schule oder zu Hause beim Lernen. Umso wichtiger ist es, dass Schule Spaß macht. Das Themenportal fit@school zeigt, wie Schülerinnen und Schüler über die SMV, die Schülerzeitung oder Schulprojekte den Schulalltag mitgestalten können. Dabei gibt es eine gesunde Mischung aus Infos und praktischen Tipps wie die Checkliste zur Planung von Veranstaltungen, den SMV-Timer oder die Finanzierungsdatenbank.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Die Teilbereiche ➜ SMV komplett Die SMV ist das Sprachrohr und die Interessensvertretung von Schülerinnen und Schülern gegenüber Schulleitung und Lehrern. Wie man sich einbringen kann, welche Aufgaben und Ämter es innerhalb der SMV gibt, wie man Verbündete für seine Ideen zur Verbesserung des Schulalltags findet und welche Rechte und Pflichten man innerhalb der SMV hat, erfährt man unter SMV komplett. ➜ Media Club Der Media Club Baden-Württemberg ist der Club für Schüler- und Jugendzeitungen. Unter text-in findet man Know-how rund um eine gute Schreibe, Presserecht und die Produktion einer Schüler- oder Jugendzeitung. Im Story-Service stehen interessante Texte für die eigene Zeitung zum Download bereit und eigene Texte können anderen zur Verfügung gestellt werden. Der Media-Pool bietet alle wichtigen Medienadressen in Baden-Württemberg und das von der Jugendpresse BadenWürttemberg moderierte Forum ist offen für Fragen rund um die Herstellung und Gestaltung von Medien. ➜ Projektfinanz Es gibt selten Projektideen, für die nicht auch Geld gebraucht wird. Aber: So vielfältig die Ideen, so zahlreich sind auch die Finanzquellen, die man anzapfen kann. Wichtig ist immer, dass man von seinem Projekt überzeugt ist und Geduld und Hartnäckigkeit mitbringt. Projektfinanz hilft die richtige Finanzquelle für sein Schulprojekt zu finden und einen professionellen Projektantrag zu schreiben. ➜ Hausaufgaben Hausaufgaben begleiten Schüler ihr ganzes Schulleben, beinahe jeden Nachmittag. Als Schüler oder Schülerin kommt man nicht um sie herum. Das Lernen geht in der Berufsschule oder im Studium dann erst richtig los. Aber jeder allein bestimmt, wie gut und schnell er das hinkriegt. Es lohnt sich daher, ein bisschen Zeit in die Vorbereitung der Lernphasen zu stecken. Die Seiten Hausaufgaben helfen, möglichst leicht und erfolgreich zu lernen. Hier geht es um Lerntypen, die richtige Motivation, Lerntechniken und kostenlose Linktipps für Referate. Für Farbe sorgt der Stundenplan-Designer. ➜ Schöne Ferien Nach getaner Arbeit warten die Ferien. Man kann auf eigene Faust losziehen, sich einer Reisegruppe anschließen oder im Workcamp aktiv werden. Im Reisekatalog der etwas anderen Art findet man erste Ideen, wie oder mit wem das gehen könnte. Reisefieber im Vorfeld ist schön, doch im Urlaub weniger. Was tun, um vorzubeugen? Und was, wenn man wirklich krank wird? Unter Reisefieber finden sich die richtigen Tipps. Schöne Ferien hilft beim Rucksackpacken und der Urlaubsplanung. ➜ Job aktuell Job aktuell richtet sich an alle, deren Schulzeit sich dem Ende zuneigt, die vor der Berufswahl stehen und Bewerbungen schreiben müssen. Hier kann man seine Interessen und Stärken aufspüren und den Test „Was bin ich?“ machen. Es gibt jede Menge Infos zu Berufsbereichen, einzelnen Berufsbildern und Ausbildungsplatzstellen. Man erfährt, was eine professionelle Bewebung ausmacht, und hat anschließend Gelegenheit, seine eigene Bewerbung zu schreiben. Sogar für das Vorstellungsgespräch wird man mit Fragenkatalogen, Tipps und Tricks gut vorbereitet, so dass Lampenfieber kein Thema mehr sein sollte. ➜ Alle Schulen Über die Landkarte kann der eigene Landkreis ausgewählt werden und es werden einem auf einen Blick alle Schulen des Kreises mit Adress- und Kontaktdaten, Web- und E-Mail-Adresse angezeigt. Hier hinein lohnt sich ein Blick, wenn man umzieht oder eine weiterführende bzw. speziell ausgerichtete Schule besuchen möchte.

Seite 17

www.jugendnetz.de


Seite 18

DA S H A N D BU C H

Jugendnetz International Jugendnetz International versteht sich als Informations- und Kommunikationsplattform für alle Jugendlichen, die sich durch einen Aufenthalt im Ausland weiterbilden wollen. Es geht also weniger um Jugendreisen im touristischen Sinn, sondern um Angebote zur Förderung persönlichkeitsbildender Lernprozesse. Die Informationen zur Jugendmobilität sollen Wege zum Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen und interkultureller Kompetenz aufzeigen und Möglichkeiten der Jugendpartizipation durch politisches, soziales und ökologisches Engagement eröffnen.

Wege ins Ausland Soziales und ökologisches Engagement im Ausland: ➜ Vom Bund und der EU gefördert: Europäischer Freiwilligendienst - FSJ/FÖJ Vielleicht die beste Möglichkeit, ein ganzes Jahr – sozial abgesichert – im Ausland zu verbringen, sich für andere zu engagieren und berufliche Neigungen zu testen, bieten der Europäische Freiwilligendienst und das Freiwillige Soziale/Ökologische Jahr (unter Auslandsaufenthalt) im Ausland. ➜ Der Andere Dienst im Ausland (ADiA) statt Zivildienst Der Zivildienst (Auslandsaufenthalt > Zivi im Ausland) lässt sich ins Ausland verlegen. Sprachkenntnisse erwerben und Verständnis für andere Kulturen entwickeln – wenn man schon antreten muss, kann das eine interessante Alternative darstellen. Im Jugendnetz International sind die wichtigsten Informationen und Adressen zusammengestellt. ➜ Workcamps: „Aktivurlaub“ und neue Leute kennen lernen Der Gewinn bei der Teilnahme an einem Workcamp ist kein materieller. Geld lässt sich dabei nicht verdienen, häufig muss man sogar einen bescheidenen Betrag einbringen. Der Gewinn liegt vor allem in den unschätzbaren Erfahrungen im Umgang mit anderen Jugendlichen aus aller Welt. Man lernt miteinander und voneinander und bekommt so Einblicke in die Vorstellungen, Mentalitäten und kulturellen Hintergründe von Jugendlichen aus verschiedenen Ländern. Unter Auslandsaufenthalt > Workcamps werden diejenigen fündig, die mal so richtig anpacken und Gleichgesinnte aus aller Welt treffen wollen.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

➜ Jugendbegegnungen: Sich treffen und austauschen Interkulturelle Kompetenz erwirbt man nirgendwo so intensiv wie bei internationalen Jugendbegegnungen. Viele Organisationen ermöglichen Begegnungen mit Jugendlichen aus Europa und Übersee. Die Begegnungsprogramme stehen unter einem Motto, das den Rahmen für den Erfahrungsaustausch abgibt. Das Jugendnetz verweist auf das Angebot für Gruppen und einzelne Jugendliche, hilft bei der Vermittlung und informiert über Möglichkeiten der finanziellen Förderung (s.u.). Für Kurzentschlossene gibt es Angebote unter Aktuelle Angebote und Einladungen. Lernen im Ausland ➜ Austauschjahr Ein Schuljahr im Ausland verbringen, in eine andere Kultur, Mentalität und in einen neuen Alltag eintauchen. Unter Auslandsaufenthalt > Schule gibt es Links zu fast fünfzig Organisationen, die ein Schuljahr in den USA, Australien, Osteuropa oder anderen Teilen der Welt anbieten. Die Informationen und Links im Jugendnetz geben Orientierung im Dschungel der Angebote und Hinweise zu Fördergeldern und Stipendien. ➜ Praktika Wichtig ist, dass die Anrechnung des Praktikums für die Ausbildung bzw. das Studium gewährleistet ist. Wer auf Nummer sicher gehen will, findet im Jugendnetz International unter Auslandsaufenthalt > Praktika die passenden Tipps und Adressen, unter anderem die Informationen zu den 48 Praktika- und Jobprogrammen der Bundesagentur. ➜ Studium Ein Studium ohne Auslandssemester ist in einer globalisierten Wirtschaft kaum mehr vorstellbar. Das Jugendnetz nennt die wichtigsten Anlaufstellen für Vermittlung eines Studienplatzes im Ausland. Arbeiten im Ausland ➜ Au-pair Au-pairs sind keine billigen Haushaltshilfen, sondern junge Leute, die durch den Aufenthalt in einer Gastfamilie besonders intensive Erfahrungen mit einer neuen Kultur und Sprache suchen. Das Jugendnetz informiert über ein breites Angebot an Stellen, nennt Qualitätskriterien und hält wichtige Tipps bereit (Auslandsaufenthalt > Au pair). ➜ Ferienjobbörse Raus von zu Haus und das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden – das ist das Motto der Ferienjobber. Ob als Animateur am Mittelmeer oder als Umweltschützer in Südamerika – in der Ferienjobbörse gibt es hunderte Adressen von Anbietern. ➜ Aktuelle Jobs und Praktika: Während die Suche nach Ferienjobs oft eine längere Vorbereitung erforderlich macht, sind unter Aktuelle Jobs und Praktika eher spontane Entschlüsse gefragt. Man verdient sicher weniger als bei Daimler am Band und manchmal gar nichts. Die Suche mag nicht ganz einfach sein, aber die gesammelten Eindrücke und Einblicke bleiben hängen. Und so mancher Job lässt sich als Praktikum in der Berufsausbildung oder fürs Studium anrechnen. LänderInformationen, Jugendreisen und Kontakte Durch Reisen fremde Menschen und Länder kennen zu lernen, ist ein Wunsch, den viele Jugendliche teilen. Doch ehe sich ein Jugendlicher für einen längeren Aufenthalt entscheidet bzw. damit er sich bewusst für ein Land entscheiden kann, muss er sich erst einmal informieren – über allgemein zugängliche Länderinformationen und/oder indem er Kontakt zu Jugendlichen im Ausland aufnimmt.

Seite 19

www.jugendnetz.de


Seite 20

DA S H A N D BU C H

➜ Länderinfo Im Jugendnetz International gibt es vielfältige Informationen über Land und Leute. Gilt das Interesse weniger einer Tätigkeit im Ausland, sondern zielt auf ein bestimmtes Land, so informieren die Seiten unter LänderInfo und empfehlen weiterführende Links. ➜ Jugendreisen Jugendreiseveranstalter gibt es wie Sand am Meer – die richtige Reise mit den richtigen Leuten und dem richtigen Programm zu finden ist nicht ganz einfach. Das Jugendnetz gibt einen Überblick über das Angebot und nennt Qualitätskriterien für die Auswahl. ➜ E-Mail- und Briefkontakte Dieser Menüpunkt führt zu Datenbanken, die weltweite Brief- oder E-Mail-Kontakte ermöglichen (Brief- und E-Mail-Freundschaften).Vermittlungen sind möglich zwischen einzelnen Partnern oder ganzen Gruppen – z.B. Schulklassen. Beratung: Finanzierung – Fördermittel finden In einem zusammenwachsenden Europa kommt dem internationalen Jugendaustausch eine zunehmende Bedeutung zu. Das Jugendnetz International gibt einen Überblick über die Vielzahl der Förderprogramme und hilft bei der Orientierung im Antragsdschungel – Menüpunkt: Jugendbegegnungen/Fördermittel. Der Bedeutung des Jugendaustauschs trägt die Einrichtung der „Lotsen“ als Programmberater Rechnung (Jugendbegegnungen/ Förderprogramme > Internationale Begegnungen/Lotsen). Mit dem Blick ins Internet bzw. Griff zum Telefon können sich so die Verantwortlichen z.B. von Pfadfindergruppen, Popbands, Theater-AGs oder von Radiobastlern über Fördermöglichkeiten auf kurzem Wege informieren. Und natürlich hilft die Suche in der Finanzierungsdatenbank.

Jugendarbeitsnetz – JaNe Das Jugendarbeitsnetz, kurz JaNe, ist eine speziell auf die Informationsbedürfnisse von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Jugendarbeit abgestimmte Internetplattform. Die Inhalte des Jugendarbeitsnetzes


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

tragen der Landesjugendring Baden-Württemberg (LJR), die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) und die Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg gemeinsam. Diese Zusammenarbeit gewährleistet aktuelle und qualitativ hochwertige Informationen sowohl für die verbandliche als auch für die offene Jugendarbeit. Das Jugendarbeitsnetz als Themennetz ist ein wichtiger Bestandteil des Jugendnetzes Baden-Württemberg Hilfestellung durch das Jugendarbeitsnetz Ob Jugendarbeit im Verein, im kirchlichen Rahmen oder als offene Jugendarbeit im Jugendhaus oder ob sie von Professionellen oder Ehrenamtlichen geleistet wird, es gibt viele gemeinsame Themen und Probleme. Als Unterstützung und Hilfe für diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellt das Jugendarbeitsnetz Informationen zur Verfügung, die direkte, praktische Hilfe darstellen. ➜ Geld – Wie kann Jugendarbeit finanziert werden? Das Jugendarbeitsnetz bietet hier in erster Linie Informationen zu Förderungen durch den Landesjugendplan und des Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS). Hier findet man Richtlinien, kommentierte Arbeitshilfen, aktuelle Zuschussquoten und Formulare zum Downloaden. ➜ Arbeitshilfen: Keine Ahnung? – kein Problem! Arbeitshilfen machen die Arbeit leichter. Das Jugendarbeitsnetz verfügt über ausgezeichnete Arbeitshilfen von Landesjugendring und AGJF. Besonders der Bereich Basic Instruments liefert Hilfen für alle Bereiche der Jugendarbeit. ➜ Toolbox: Software – teuer muss nicht sein Standardsoftware ist eine relativ kostspielige Angelegenheit. Deshalb müssen legale Alternativen gefunden werden. Das Jugendarbeitsnetz bietet eine Datenbank mit Informationen zu Free- und Shareware, inklusive Downloadlink zum Anbieter. Ebenfalls in die Toolbox integriert ist eine Linksammlung zu Internetseiten die Tipps und Hilfen für die tägliche Arbeit mit dem Computer geben. ➜ Recht & Gesetz – Jugendarbeit auf der sicheren Seite Für eine gute Jugendarbeit ist es wichtig, mögliche Fallstricke der Gesetzgebung zu kennen. Hier kann das Jugendarbeitsnetz wichtige Informationen zu Rechtsfragen für Jugendgruppenleiter, zum Jugendschutz, zur Aufsichtspflicht oder zum Infektionsschutz geben. ➜ Referentendatenbank: Gesucht – gefunden! In der Referentendatenbank des Jugendarbeitsnetzes stehen qualifizierte Referentinnen und Referenten, die Vorträge zu Themen der Jugendarbeit anbieten. Die Suche nach den Experten ist entweder thematisch oder geografisch nach Landkreisen möglich. ➜ Weitere Themenbereiche des Jugendarbeitsnetzes sind ❖ Aus- & Fortbildung: Sie wird von qualifizierten Organisationen wie der Landesakademie für Jugendbildung Weil der Stadt, der Akademie der Jugendarbeit in Baden-Württemberg und den übrigen Jugendbildungsakademien, der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg oder input München angeboten. ❖ Mädels & Jungs: Hier gibt es viele Informationen zu Mädchen- und Jungenarbeit, zur GenderMainstreaming-Arbeit sowie zur Mädchen- bzw. Jungenpolitik der Landesarbeitsgemeinschaften. ❖ Häuser & Plätze: Die Seite bietet detaillierte Informationen über Jugendunterkünfte und -zeltplätze in Deutschland, der Schweiz und ganz Europa. ❖ Internationales: Internationale Jugendarbeit hat eine lange Tradition und daher gibt es viele Erfahrungen, aus denen hier geschöpft werden kann. ❖ Organisationen: Linksammlung zu wichtigen Organisationen der Jugendarbeit in BadenWürttemberg.

Seite 21

www.jugendnetz.de


Seite 22

DA S H A N D BU C H

Jugendbegleiter Das Jugendbegleiter-Programm des Landes Baden-Württemberg ist ein wesentlicher Baustein im Ausbau der offenen Ganztagesschule. Es fördert Kooperationen mit außerschulischen Partnern und bindet ehrenamtliches Engagement in den Schulalltag ein. Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter sind also Ehrenamtliche, die regelmäßig Schülerinnen und Schüler einer bestimmten Schule betreuen. Die Internetseite www.jugendbegleiter.jugendnetz.de präsentiert alle aktuellen Informationen zum Projekt.

Die Menüpunkte ➜ Jugendbegleiter In der Startrubrik Jugendbegleiter finden sich die Eckpunkte des Programms sowie die Rahmenvereinbarung, die am 14. Februar 2006 von Ministerpräsident Günther H. Oettinger, Kultusminister Helmut Rau und über 80 außerschulischen Partnern unterzeichnet wurde. Diese engagierten Vereine,Verbände und Organisationen werden unter Landesweite Partner aufgelistet. Ein Programmablauf, der die geplante Entwicklung des Programms bis 2014 umreißt, sowie eine Liste der häufig gestellten Fragen (FAQs) komplettieren die Einführung. ➜ Modellschulen Hier werden alle Modellschulen des Jugendbegleiter-Programms im Überblick präsentiert. Sobald das Jugendbegleiter-Angebot der einzelnen Modellschulen feststeht, wird es hier veröffentlicht. Innerhalb der Modellschul-Datenbank kann nach den Kategorien „Landkreis“ und „Schulart“ gesucht werden. Über den Schulnamen können die wichtigsten Schuldaten eingesehen werden. Unterhält die Schule eine eigene Internet-Seite, so ist hier der weiterführende Link zu finden. ➜ Praxis Die Rubrik Praxis bietet Anregungen und Arbeits- und Planungshilfen zur Umsetzung des Jugendbegleiter-Programms an der Schule. Sie soll also vor allem Schulleiterinnen und Schulleiter unterstützen. Die konzeptionellen, vor dem Start des Programms zu bedenkenden Fragen (Fragen vor dem Start) werden hier ebenso wie das konkrete Vorgehen (Schritt für Schritt) dargestellt.Weiterhin gibt es Informationen über die Koordinierungsgruppe, welche die Schulleitung möglichst unter Einbeziehung der außerschulischen Partner, Eltern, Schülerinnen und Schüler und ggf. des Schulträgers gründen sollte. Es werden außerdem alle Versicherungs- und Budgetfragen geklärt. Über das Jugendbegleiter-Programm hinausreichende Anregungen zum Schulalltag sind unter Schulverpflegung und Rhythmisierung zu finden. Die Finanzierungsdatenbank des Jugendnetzes wurde hier als Element eingebunden. Sie stellt Fördermöglichkeiten vor, die von Schulen, außerschulischen Partner und engagierten Einzelpersonen zur Ergänzung des Jugendbegleiter-Budgets beantragt werden können. Eine detaillierte Vorstellung der Finanzierungsdatenbank steht in diesem Handbuch unter der gleichnamigen Rubrik.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

➜ Qualifizierung Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter brauchen eine ganze Palette an Fähigkeiten: von fachlichen über personale bis zu methodischen Kompetenzen. Vieles davon bringen die Interessenten schon mit. Häufig haben sie Qualifizierungen innerhalb ihrer Organisationen durchlaufen und verfügen über eine langjährige Praxis in der Arbeit mit Jugendlichen. Auf diese Erfahrungen kann aufgebaut werden. Einen guten Überblick gibt die hier veröffentlichte tabellarische Zusammenstellung von Ausbildungsabschlüssen von Ehrenamtlichen in der Kinder- und Jugendarbeit. Informationen über die für Schulen und Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter kostenlose Weiterbildung und die Möglichkeit, erworbene Qualifikationen im Qualipass (siehe hierzu auch Kapitel Qualipass) dokumentieren zu lassen, runden das Kapitel Qualifizierung ab. ➜ Themen Unter diesem Menüpunkt stellen sich besonders engagierte Partner aus den thematischen Bereichen Arbeitswelt, Hilfsorganisationen, Jugend, Kirche, Kunst, Kultur und Medien, Musik, Natur/Umwelt, Soziales und Sport vor. Neben einer kurzen Selbstdarstellung machen sie eigene Vorschläge und Angebote zum Jugendbegleiter-Programm und nennen regionale Kontaktpersonen. ➜ Storys Schulen, ihre Partner sowie Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter erzählen von ihren ersten Erfahrungen mit dem Programm. ➜ Download Alle nützlichen Unterlagen zum Download stehen hier bereit. Der Rahmenkatalog fasst alle wesentlichen Informationen zum Jugendbegleiter-Programm zusammen und entspricht im Aufbau weitgehend der Internetseite. Zur Akquise der Ehrenamtlichen stehen eine PowerPoint-Präsentation sowie ein Flyer zur Verfügung. Außerdem sind hier alle Arbeitsmaterialien wie Mustertexte und Abrechnungsformulare zu finden. ➜ Links Links führen zu landesweiten Netzwerken, die für die Umsetzung des Jugendbegleiter-Programms hilfreich sind.

Jugendkulturforum Das, was Menschen erschaffen, prägt sie gleichzeitig auch. Kultur meint die Gesamtheit des vom Menschen Geschaffenen im konkreten wie auch im übertragenen Sinn. Kultur ist persönlichkeitsbildend,

Seite 23

www.jugendnetz.de


Seite 24

DA S H A N D BU C H

integrativ und sozial sowie grenzüberschreitend. Deshalb fällt der kulturellen Jugendbildung eine wichtige Rolle zu. Hier erarbeiten sich junge Menschen selbstständig neue Einsichten in gesellschaftliche Verhältnisse. Einsichten, die den Weg frei machen für mehr Engagement und Toleranz. Professionelle der Jugendarbeit finden hier Ideen, Mittel und Wege für Projekte und Arbeitsansätze. Auf der Plattform der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg (www.lk jbw.de) gibt es kulturelle Angebote und Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in BadenWürttemberg. Einrichtungen und Projekte Das Themennetz Jugendkulturforum führt über die beiden Hauptrubriken Wer? und Was? zu den Anbietern und Angeboten kultureller Aktivitäten und ist mit der Datenbank der Einrichtungen und Projekte in BadenWürttemberg verknüpft. Im monatlichen Wechsel werden jeweils eine Einrichtung und ein Projekt näher vorgestellt und die Möglichkeiten der Nutzung beschrieben. Anbieter Ob Jugendkunstschule oder Zirkusgruppe; Musikverein oder Tanzschule – die Vielzahl der kulturellen Einrichtungen ist beeindruckend. Die Anbieter werden in 12 Rubriken unterteilt: ➜ Jugendkunstschulen ➜ Jugendkulturzentren ➜ Kreativwerkstätten ➜ Soziokulturelle Zentren

➜ Musikschulen ➜ Musikwerkstatt ➜ Musikverein ➜ Jugendverbände

➜ Kulturinitiativen ➜ Jugendtheater ➜ Tanzschulen ➜ Zirkusgruppen

Ein jugendlicher begnadeter Breakdancer sucht Gleichgesinnte? Dann sollte er mal unter Tanzschulen nachschauen – denn da gehört der Breakdance dazu. Andere suchen für ihre Band vielleicht Probenräume, eventuell schon ein Tonstudio für erste Demobänder. Sie sind bei den Musikwerkstätten an der richtigen Adresse. Hier findet man nicht nur Räume und Equipment, sondern professionelle Unterstützung zu Proben und Aufnahmetechnik. Angebote Die Vielfalt der Angebote ist beeindruckend. Es gibt kaum ein Gebiet, auf dem man sich nicht kreativ betätigen kann. Die Rubriken ergeben ein Kaleidoskop von Möglichkeiten: ➜ Bildende Kunst ➜ Computer/Netzkultur ➜ Festivals/Wettbewerbe ➜ Literatur

➜ Mitmachausstellung ➜ Mitmachzirkus ➜ Musik ➜ Rhythmik

➜ Spiel ➜ Tanz ➜ Theater ➜ Video / Radio / Zeitung

Die Suche nach dem richtigen Angebot Das Themennetz Jugendkulturforum bietet unterschiedliche Suchmöglichkeiten an. Wer schon weiß, auf welchem Gebiet er seine Kreativität entfalten will, findet über die Landkreissuche den für ihn nächstliegenden Anbieter. Sollte nicht eindeutig sein, unter welcher Rubrik gesucht werden muss, bietet sich die Volltextsuche an. Das Fenster „Aktuelles“ gibt Auskunft über gerade laufende Events oder Programme, an denen man sich beteiligen oder die man besuchen kann. Mit diesen Funktionen gewinnt der Nutzer einen schnellen Überblick über die Angebote. Ein direkter Link führt auf die Seite der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) BadenWürttemberg, die eigene Projekte durchführt, an denen man sich beteiligen kann.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

KESS – Das Kino- und Event-SuchSystem KESS, das Kino und Event Such System bietet einen einmaligen Service in Baden-Württemberg. Damit ein dauerhaft hoher Standard erreicht werden kann, arbeitet es mit Partnern zusammen. KESS listet über 260 geprüfte und präzise kommentierte Veranstaltungskalender für alle 44 Stadt- und Landkreise im „Ländle“. Nicht nur kulturelle Zentren wie Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg oder der Bodenseeraum sind damit erfasst; sondern KESS bietet auch einen Überblick über Veranstaltungen im ländlichen Raum. Die Partner Der Ticketanbieter eventim ermöglicht für viele Veranstaltungen den direkten Kauf von Eintrittskarten, während über kino.de der schnelle Zugriff aufs Kinoprogramm gewährleistet wird. Durch Popregion Stuttgart wird nicht nur über Musikveranstaltungen informiert, sondern alles Wissenswerte der regionalen Musikbranche vermittelt. Das Ordnungsprinzip Die gelisteten Veranstaltungskalender lassen sich bequem über eine Datenbank für jeden Stadt- oder Landkreis aufrufen. An erster Stelle steht dann das „offizielle“ kulturelle Angebot im jeweiligen Landkreis, darauf folgen Events- und Szeneinformationen für ein eher jüngeres Publikum. Weitere Links führen zu speziellen Angeboten, den Besonderheiten im Landkreis wie zum Freilichttheater, dem Jazz-Programm oder den Open-Air-Veranstaltungen. Der Service bietet viel Information mit wenig Aufwand. Möchten Jugendliche wissen, was gerade heute in ihrem Landkreis geboten wird? Ob Konzert, Fest oder Kabarett? Einfach den Landkreis aus der Liste rechts auswählen und in den regionalen Veranstaltungskalendern stöbern. Oder planen Sie mit Ihren Schülern einen Theaterbesuch? Möchten Sie Ihre Nichte zum Rockkonzert einladen? Damit Sie nicht Gefahr laufen, plötzlich vor ausverkauften Veranstaltungstoren zu stehen, machen Sie am besten Nägel mit Köpfen: In vielen Fällen können die Tickets über den Partner eventim online gebucht werden. Geben Sie den gewünschten Ort der Veranstaltung oder den Namen der Band in das Suchfeld bei eventim ein und prompt werden Ihnen alle passenden Veranstaltungen angezeigt. Oder möchten Sie wissen, was bei Ihnen vor Ort im Kino läuft? Geben Sie Ihre Postleitzahl ein und schon werden die Kinos und Filme in Ihrem Umkreis angezeigt.

Seite 25

www.jugendnetz.de


Seite 26

DA S H A N D BU C H

MediaPool Die MediaPool-Datenbank wurde für Jugendinitiativen und Projekte in Baden-Württemberg entwickelt. Mit MediaPool steht ein Instrument zur Verfügung, mit dem sich umfassend, schnell und zielgerichtet Medienkontakte für die Öffentlichkeitsarbeit recherchieren lassen.

In dieser Datenbank können für jeden der 44 baden-württembergischen Landkreise die relevanten Medienkontakte gefunden werden. Die über 500 erfassten Medien sind in regionale, landesweite und bundesweite Medien unterteilt. So lassen sich am Publikum orientiert die relevanten Kontakte für die Arbeit vor Ort auswählen. Neben Zeitungen und Zeitschriften, Radio und Fernsehsender sind auch Onlinemagazine, Internetradios und Internetfernsehen sowie Nachrichtenagenturen enthalten. Besonders nützlich gerade für lokale Öffentlichkeitsarbeit ist in dieser bundesweit einmaligen Datenbank die Aufgliederung nach Regionalredaktionen, die über die Suchfunktion herausgefiltert werden können. Ebenso kann natürlich nach Themen gesucht werden. Die Datenbank MediaPool wurde im Juli 2005 komplett überarbeitet und steht kostenlos zur Verfügung. Sie ist ein Projekt der Jugendstiftung Baden-Württemberg und wird gefördert von der Landesstiftung Baden-Württemberg.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Mitmachen Ehrensache Mitmachen Ehrensache ist eine Aktion, die von der Jugendstiftung Baden-Württemberg und vom Stuttgarter Jugendhaus e.V. begleitet wird. Jobben für einen guten Zweck Mitmachen Ehrensache ist die Aktion für engagierte Jugendliche in Baden-Württemberg: Jugendliche jobben am Internationalen Tag des Ehrenamts, dem 5. 12., bei Arbeitgebern ihrer Wahl und spenden das Geld jeweils regional festgelegten „guten Zwecken“. Das sind in der Regel Projekte der Jugendarbeit, die von Jugendlichen selbst ausgewählt werden. Besonders engagierte Jugendliche wirken als „Botschafter“ mit, bewerben die Aktion und beteiligen sich an der Organisation vor Ort. Begleitet wird Mitmachen Ehrensache im Jugendnetz von der Aktions-Homepage www.mitmachenehrensache.de. Über diese Seite können sich Jugendliche, Lehrer, Arbeitgeber und andere Interessierte über Mitmachen Ehrensache informieren, sich direkt an der Aktion beteiligen, wichtige Unterlagen und weitere Dokumente herunterladen.

Die Umsetzung der jeweiligen Aktionstage findet in den Partnerregionen statt. Und so ist auch die Homepage aufgebaut: Auf der Startseite finden sich alle allgemeinen Hinweise; wichtige Informationen zu den Aktionen und wie man sich daran beteiligen kann, stehen auf den Seiten der so genannten Aktionsbüros.

Seite 27

www.jugendnetz.de


Seite 28

DA S H A N D BU C H Aktionsbüro Das Aktionsbüro ist das Herzstück der Organisation von Mitmachen Ehrensache sowohl auf der Homepage als auch in Form der Ansprechpersonen. Mitmachen Ehrensache wird in regionalen Aktionsteams geplant, beworben und durchgeführt. Der Zweck, für den die Jugendlichen jobben gehen, wird von den Jugendlichen in den regionalen Aktionsteams mitbestimmt. Über das Aktionsbüro auf der Homepage (hier am Beispiel Freiburg) können sich alle an der Aktion beteiligen: ➜ Jugendliche Hier erfahren Jugendliche alles, was sie wissen müssen, um am Aktionstag für den guten Zweck jobben zu gehen. Außerdem können sie hier direkt ihren Arbeitsvertrag für den 5.12. herunterladen und bereits auf Jobsuche gehen. Interessierte erfahren hier auch alles über das regionale Aktionsteam und wie man sich als Botschafter an der Organisation beteiligen kann. ➜ Arbeitgeber Sämtliche Informationen für Arbeitgeber, die einen oder mehrere Jobs zur Verfügung stellen möchten, sind hier zu finden:Von der Befreiung zur Meldepflicht zur Sozialversicherung noch zu allen rechtlichen und versicherungstechnischen Fragen gibt es hier die notwendigen Dokumente. Arbeitgebern wird dadurch zusätzliche Arbeit erspart – sie müssen nur einen Job anbieten und den Arbeitsvertrag mit dem Jugendlichen ausfüllen. Arbeitgeber können in der Online-Jobbörse einen Job eintragen oder ihr Aktionsbüro bitten, dies für sie zu übernehmen. ➜ Schulen Alle wichtigen Unterlagen zur Schulbefreiung und Informationen für Lehrer, wie sie sich an der Aktion beteiligen können, liegen bereit. Wenn sich eine Schule an Mitmachen Ehrensache beteiligt, kann sie sich hier eintragen. Grundsätzlich hilft es den Organisatoren von Mitmachen Ehrensache, wenn die Aktion an den Schulen beworben wird. Für Lehrer gibt es Anregungen, wie sie sich mit ihrer Klasse an der Aktion beteiligen können sowie umfangreiche Unterrichtsmaterialien, mit denen die Themen „Übergang Schule - Beruf“ und „Soziales Engagement“ im Unterricht behandelt werden können. Mitmachen ist hier einfach Ehrensache!


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Qualipass Gelernt wird längst nicht nur im Unterricht. Um die in Praktika, Auslandsaufenthalten oder der Vereinsarbeit erworbenen Erfahrungen und Kompetenzen festzuhalten und zu dokumentieren, wurde vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg und der Freudenberg Stiftung der Qualipass entwickelt. Er richtet sich an junge Leute zwischen 12 und 25 Jahren, die in dieser Dokumentenmappe ihre Praxiserfahrungen aus unterschiedlichen Lernbereichen sammeln können.

Engagement und Können mit Brief und Siegel Beim Sprung in die Arbeitswelt ist der Qualipass eine wichtige Ergänzung zum Schulzeugnis und ein gern gesehenes Aushängeschild. Arbeitgeber bekommen mit dem Qualipass einen tieferen Einblick in Können, Engagement und Zuverlässigkeit eines Bewerbers. Der Qualipass liefert mit diesem Kompetenzprofil wichtige Entscheidungskriterien für die Vergabe von Ausbildungsplätzen. Die Jugendseite des baden-württembergischen Handwerktages (www.handwerks-power.de) empfiehlt den Qualipass als „Chance auf einen guten Ausbildungsplatz“ und als „die beste Visitenkarte, die man für Bewerbungen bekommen kann“. Der Nutzen für Jugendliche und junge Erwachsene liegt auf der Hand. Wie ein Jugendlicher den Qualipass einsetzt, liegt bei ihm. Er entscheidet, welche Bescheinigungen zur Bewerbung passen und als Kopie beigelegt werden. Natürlich liegt es auch in der Hand der Jugendlichen, ob sie ihren Qualipass gut pflegen und aktuell führen. Sie müssen dafür sorgen, dass ihr Engagement bestätigt wird. Außerdem sollten sie sich einen Coach (einen Erwachsenen ihres Vertrauens, z.B. eine Sozialarbeiterin aus dem Jugendhaus oder den Jugendtrainer der Mannschaft) suchen, mit dem sie gemeinsam die Beurteilungen auswerten. Das hilft, um Neigungen und Interessen herauszufinden und trägt zur richtigen Einschätzung eigener Stärken und Schwächen bei. Patrick hat ein Praktikum in einem Reinigungsbetrieb gemacht. Er hat dabei Reinigungsarbeiten aller Art kennen gelernt. Besonders wichtig waren Reinigungsmethoden,Teamwork, Bedienen von Reinigungsmaschinen und das Koordinieren von Arbeitsabläufen. Als besondere Fähigkeiten bescheinigt ihm der Praxisbetrieb „selbstständiges Arbeiten, technisches Verständnis und Computerkenntnisse“.

Seite 29

www.jugendnetz.de


Seite 30

DA S H A N D BU C H

Handwerkszeug für Lehrer/innen und Professionelle der Jugendarbeit Der Qualipass hilft, Fragen der Berufsorientierung und -wahl früh und immer wieder zu thematisieren. Er lenkt den Blick auf Stärken, Interessen und Ziele und schlägt Brücken zwischen Schule, Arbeitswelt und Freizeitbereich der Jugendlichen. Damit wird der Qualipass zu einem wichtigen Arbeitsinstrument. Der Qualipass bietet echte Chancen und Sie können zu deren Wahrnehmung entschieden beitragen: indem Sie den Qualipass vorstellen, dafür werben und in breiten Kreisen für seine Bekanntheit sorgen. Helfen Sie bei der Suche nach geeigneten Coaches oder werden Sie selbst zum Coach. Bieten Sie in Projekten Möglichkeiten zum Engagement, unterstützen Sie freiwillige Einsätze der Jugendlichen und vermitteln Sie Praktika und Zusatzqualifikationen, um den Qualipass lebendig zu halten. Wichtig ist auch, die Eltern zu informieren und einzubeziehen. Verschiedene Bereiche der Website für verschiedene Zielgruppen ➜ Qualipassinfos für Jugendliche eignet sich zur Einführung des Qualipasses im Unterricht. Hier finden sie viele Beispiele, Elternbrief, Material zur Stärken- und Interessenanalyse sowie einen Kurzfragebogen zum online Ausfüllen. ➜ Qualipassinfos für Eltern, Coaches und Institutionen bietet neben einer Einführung zur Dokumentenmappe eine ausführliche Materialsammlung für Coaches, Begleitmaterialien zum Download und bestellen und zeigt sämtliche regionale Kontaktstellen Qualipass an, über die der Qualipass bezogen werden kann. ➜ Für Schlaue bietet Zugang zu den Junge Seiten-Bausteinen. Siehe dazu auch das Kapitel Junge Seiten. Die Jungen Seiten sind interaktive Lernangebote zum lebenspraktischen Themen, die wichtig sind für den Übergang von der Schule in den Beruf. Derzeit gibt es folgende Bausteine: Job aktuell,Traumberufe,Wohnen, Finanzen, Behörden,Versicherungen, Reisen, Online-Beratung. Ergänzend dazu gibt es für Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Jugendbereich das Handbuch „Lernbausteine Life-Kompetenz. Für das Leben lernen im Jugendnetz“ mit 50 Arbeitsmaterialien zu dem Online-Angebot. Außerdem erscheint im Herbst 2006 das Taschenbuch „Junge Seiten“. Handlich und kompakt finden hier Jugendliche kurze, prägnante Informationen gekoppelt mit O-Tönen, Rechtsbeispielen und Praxistipps rund um Bewerben, Job, Finanzen, Wohnen,Versicherungen,Verkehr, Gesundheit, Liebe und Freundschaft sowie Reisen. Weitere Themenportale (Extras) befinden sich zurzeit im Aufbau (Jugend - Technik - Wissenschaft, Freiwilligendienste) und die Planung zu ganz neuen Themen läuft ebenfalls weiter. Der Bereich der Themenportale wird kontinuierlich erweitert werden und bietet künftig noch mehr Informationen.

Vor Ort /Adressen & Portale Vor Ort und Adressen & Portale bieten über verschiedene Zugangsweisen viele Anregungen, um eigene Projekte zu entwickeln oder besonders gelungene Aktionen von anderen zu übernehmen. Gleichzeitig eröffnen sich sowohl für Verantwortliche in der Jugendarbeit als auch für Jugendliche selbst Möglichkeiten zu Kooperationen bzw. lassen sich hilfreiche Kontakte erschließen und lokale Angebote recherchieren. Regionale und lokale Recherche Mit Hilfe der Unterrubriken erreicht man schnell und gezielt den individuellen Interessensbereich – inhaltlich wie geografisch. Unter Einrichtungen und Projekte sind Treffs und Aktionen der Jugendarbeit mit neuen Angeboten und Projekten sofort für jeden Landkreis, jede Stadt und sogar für jeden Stadtteil anzuklicken. Wer sich über alle Schulen und deren Schulprojekte an seinem Wohnort oder im Nachbar-


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

ort informieren möchte, kann das ebenfalls in Sekundenschnelle tun. Markt & Jobs bietet alles Wissenswerte über aktuelle Mitmachmöglichkeiten, Kursangebote,Verleih von Materialien, Praktikums-, Ferienund Nebenjobbörse, Räume und Gästehäuser und vieles mehr. Außerdem unterhält jeder Landkreis eine Koordinierungsstelle des Netzwerks der regionalen Jugendagentur mit ihrem regionalen Jugendportal. Alle Angebote lassen sich durch einen Klick auf den entsprechenden Button unter Adressen & Portale anzeigen. Die zweite Zugangsart zu den Einträgen bietet die geographische Navigation über die Landkarte unter Vor Ort. Hierzu wählen Sie auf der Landkarte Ihren Landkreis aus und sehen alle Angebote, die es in Ihrem Landkreis gibt. In beiden Fällen – ob durch inhaltliche oder geographische Navigation – werden die Suchergebnisse in Listenform abgebildet. Klicken Sie auf den gewünschten Eintrag, erhalten Sie die Detailansicht des Angebots in einem Pop-Up-Fenster. Für alle Bereiche können Sie selbst einen Eintrag in die Datenbank einstellen. Näheres dazu finden Sie im Kapitel Login.

Die Unterrubriken ➜ Einrichtungen und Projekte Die Module Einrichtungen und Projekte zeigen Institutionen der Jugendarbeit in Baden-Württemberg und deren Angebote auf. Vereine und Organisationen, die Projekte mit Jugendlichen durchführen, haben sich in die Datenbank eingetragen – vom Allgemeinen Sozialdienst über die Jugendberufshilfe bis zum Zeltplatz/Camp. Mit wenigen Klicks lässt sich feststellen, ob es ein Angebot gibt oder nicht: in der Region, in der Stadt, im Stadtteil oder landesweit.

Seite 31

www.jugendnetz.de


Seite 32

DA S H A N D BU C H

Die Einrichtungs- und Projektdatenbank ist zum einen ein Informationsinstrument für Jugendliche, die rasch über Angebote in ihrer Region Bescheid wissen wollen. Zum anderen ist sie ein Rechercheinstrument für Professionelle der Jugendarbeit, die Fachinformationen über Einrichtungen der Jugendarbeit suchen und sich über interessante Projektkonzeptionen informieren möchten. Ein Beispiel aus der Projektdatenbank: Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche Immer mehr Jugendliche benötigen für einen gelingenden Übergang zwischen Schule und Beruf zusätzliche Unterstützung. Sie haben Schwierigkeiten mit dem Lernen, gleichzeitig sind die Anforderungen in der Berufs- und Arbeitswelt aber gestiegen. Im Projekt „Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche beim Übergang zwischen Schule und Beruf“ soll den Jugendlichen diese Unterstützung zukommen. Sie sollen beim Lernen ergänzend zu den schulischen Angeboten begleitet und gefördert werden. Individuelle Lernbegleitung heißt zum Beispiel: ➜ Individuelle Lernunterstützung leisten, zum Beispiel in Mathematik und Deutsch; ➜ Lernstrategien und Lernhilfen aufzeigen und einüben; ➜ Sprachförderung; ➜ Schlüsselkompetenzen, zum Beispiel Sorgfalt, Durchhaltevermögen, Verlässlichkeit fördern; ➜ Ansprechpartner/in sein. Informationen zum Projekt erhalten Sie bei der Servicestelle Jugend in der Jugendstiftung Baden-Württemberg Schlossstraße 23, Postfach 1162, 74370 Sersheim Gesamtprojektleitung Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Susanne Kugler Schlossplatz 4 (Neues Schloss), 70173 Stuttgart ➜ Schulen und Schulprojekte Ebenfalls große Bedeutung haben natürlich die Schulen, Fachhochschulen und Hochschulen in BadenWürttemberg. Deshalb hat das Jugendnetz mit Hilfe des Statistischen Landesamts dazu erstmals eine Datenbank aufgebaut. Somit können alle Schulen, Fachhochschulen und Hochschulen über die geografische Zuordnung (Landkreis, Stadt / Gemeinde, Stadtteil oder nach Schulart) oder über ihren Namen in der Freitext-Suche gesucht werden. Ein für Baden-Württemberg einmaliger Service – und eine einmalige Chance der Präsentation und Profilierung! Benutzer können inzwischen die Adressdaten ihrer Schule aktualisieren oder das Profil ergänzen. Wo liegen deren Schwerpunkte, welche Besonderheiten hat sie? Gibt es besondere thematische Ausrichtungen oder interessante Kooperationen? Zusätzlich können Schulprojekte eingetragen werden, die der jeweiligen Schule zuzuordnen sind. Damit bekommt die Datenbank eine hilfreiche Ergänzung, denn über Profil und Projekte lassen sich sinnvoll Partner für gemeinsame Aktionen und Kooperationen erschließen. Voraussetzung dieses Verfahrens ist allerdings, dass die Schule, um die es geht, vom zuständigen Partner des Jugendnetzes im Landkreis einem Benutzer zugeordnet wurde. Sollte Ihnen auffallen, dass die Daten einer Schule nicht korrekt sind, wenden Sie sich an Ihren Landkreis-Partner. (Diesen finden Sie, wenn Sie sich im Jugendnetz mit Ihren Zugangsdaten einloggen und unter Mein Profil > Partnerzuordnung nachsehen.) Der Landkreispartner wird Ihnen den Datensatz zur Bearbeitung zuweisen. Sie müssen sich nach der Zuweisung nur mit Ihren Benutzerdaten ins Jugendnetz einloggen und finden den Datensatz unter Daten aktualisieren > Schulen. Ein Benutzer kann weder neue Schulen erfassen noch einen Schuleintrag komplett löschen; er kann nur die Daten bereits bestehender Schulen ändern. ➜ Jugendagenturen: Netzwerke Jugendarbeit ~ Schule ~ Beruf Die Sicherung der beruflichen Zukunft junger Menschen ist ein zentrales jugendpolitisches Handlungsfeld der Landesregierung. Im Rahmen ihrer vor einigen Jahren gestarteten Jugendinitiative wurde rasch deutlich, dass der Weg junger Menschen in Ausbildung und Beruf durch eine stärkere Zusammenarbeit aller im Themenfeld Übergang Schule-Beruf tätigen Kräfte wie Jugendarbeit, Schule, Kommune, Wirtschaft und Arbeitsverwaltung besser und zielgenauer unterstützt werden kann.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Die hieraus entstandene Idee des Aufbaus regionaler Netzwerke als Jugendagenturen wurde von der Jugendênquetekommission des Landtags in ihre Handlungsempfehlungen aufgenommen und durch ein Förderprogramm des Landes unterstützt. Heute sind die Jugendagenturen in jedem Landkreis BadenWürttembergs fest verankert. Jugendagenturen dienen Jugendlichen, aber auch Erwachsenen. Sie stellen Kontaktstellen für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der Jugendarbeit, für Jugendliche und deren Eltern mit Informations- und Beratungsbedarf sowie für Vertreter verschiedener Organisationen aus Wirtschaft, Industrie, Arbeitsverwaltung, Industrie- und Handelskammer (IHK) oder Handwerkskammer (HK) dar. Jede Jugendagentur ➜ hat Stellen mit koordinierender Funktion für die mitwirkenden Institutionen festgelegt, die Jugendliche am Übergang von der Schule in die Arbeitswelt begleiten, ➜ weist lokale Anlaufstellen für Jugendliche mit niederschwelligem Zugang zum Netzwerk Jugendagentur aus und ➜ unterhält eine Internetplattform als regionales Jugendnetz, auf der Jugendliche alle nötigen Informationen finden. Alle Koordinationsstellen sind im Jugendnetz zu finden unter Vor Ort und Adressen & Portale. Einfach Button anklicken und den entsprechenden Landkreis auswählen. In den Details jedes Eintrags finden sich Kontaktdaten, spezielles Profil der jeweiligen Jugendagentur sowie die Web-Adresse des regionalen Jugendnetzes.

Stichworte / Toplinks Man kann nicht auf jedem Gebiet Experte sein. Wichtig ist es, schnell solche Informationsquellen zu finden, durch die wesentliche Fakten eines Themas übersichtlich präsentiert werden und der Weg zu weiterführenden Informationen gezeigt wird.

Seite 33

www.jugendnetz.de


Seite 34

DA S H A N D BU C H

Die 66 Stichworte bieten von A wie Arbeit über F wie Ferien bis Z wie Zeitung den Einstieg für eine effiziente Recherche im Internet. Der Aufruf eines Stichworts in der Menüleiste öffnet zunächst eine Einführungsseite mit einer kurzen Erläuterung des Themas, die ausgedruckt werden kann. Jede Themenseite ist in andere, diesen Themenkreis betreffende Bereiche des Jugendnetzes verlinkt. So werden bspw. zu jedem der 66 Stichworte alle Einrichtungen und Projekte der Jugendarbeit angezeigt, die sich diesem Thema in der Jugendnetz-Datenbank zugeordnet haben und spezielle Angebote dazu machen. Der Klick auf Einrichtungen zeigt die Liste aller dem Thema zugeordneten Einrichtungen. Die Ergebnisse aus der Einrichtungs- und Projektdatenbank sind weiter sortierbar nach Stadt- und Landkreis oder Stadt und Gemeinde. Durch die Eingabe von Suchworten im Feld Suchbegriff kann die Suche nochmals differenziert werden. Jeder Besucher kann, nachdem er sich für das Jugendnetz registriert hat, selbst Einrichtungen oder Projekte in die bestehende Datenbank eintragen. Sobald die Einträge vom Partner im jeweiligen Landkreis überprüft wurden, werden diese für die Portalseite freigegeben. Alle weiteren Module innerhalb des Jugendnetzes, die Infos zum gewählten Thema bereithalten, sind ebenfalls über die Einführungsseite verlinkt. Zu jedem Stichwort werden bis zu zehn geprüfte und kommentierte Toplinks angezeigt, die einen guten Einstieg für eine vertiefte thematische Recherche bieten. Über das Feld Toplink vorschlagen können Besucher des Jugendnetzes neue Links einbringen und sich an der Verbesserung und Erweiterung des Angebots beteiligen.

Markt & Jobs Jugendliche möchten eine Klassenfahrt, eine Wochenendfreizeit oder ein Seminar organisieren? Sie benötigen dafür noch eine Räumlichkeit, einen Referenten oder bestimmte Gerätschaften? Oder die Ferienzeit steht bevor und die Jugendlichen suchen Tipps, wie sie an einen Ferienjob kommen? Dann ist Markt & Jobs genau die richtige Adresse. Markt & Jobs unterteilt sich in sieben Hauptkategorien, die sich in bis zu sieben Unterkategorien verzweigen und die effiziente Recherche vereinfachen.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Hauptkategorien sind: ➜ ➜ ➜ ➜

Ferien- und Nebenjobs Ferienfreizeiten Kurse Mitmachen

➜ ➜ ➜ ➜

Praktika Räume und Gästehäuser Referenten Verleih

Wählen Sie die gewünschte Kategorie und Unterkategorie oder schränken Sie die Suche regional ein. Die Detailansicht eines Eintrags zeigt, um welches Angebot es sich handelt, für wen es geeignet ist und welche Konditionen gelten. Der Ansprechpartner vor Ort kann Ihnen weitere Detailfragen beantworten. Adresse,Telefonnummer und E-Mail-Adressen sowie ggf. die Website des Anbieters bringen Sie zu den gesuchten Informationen. Als besonderer Service werden Infos zum Jugendschutz, zu Steuern und Versicherungen angezeigt. Der Klick auf den jeweiligen Button öffnet ein Pop-up mit wichtigen Regelungen. Damit wird Markt & Jobs zur landesweiten Kompetenzbörse. Jugendliche finden hier unterschiedliche Mitmach-Angebote, die differenzierte Fachkompetenzen aber auch Sozial- und Handlungskompetenzen vermitteln. Engagierte Jugendliche und Anbieter von Kursen, Praktika oder Aktionen finden zusammen. Die individuellen Ergebnisse werden im Qualipass dokumentiert.

News In den News finden tagesaktuelle Meldungen ihren Platz. Alles, was für Jugendliche direkt sowie für in der Jugendarbeit Tätige in Baden-Württemberg im weiteren Sinne interessant sein kann, ob Jugendpolitik, Veranstaltungen oder Partnerschaftsprojekte, findet hier Beachtung. Hier wird auf Aktuelles hingewiesen, über die Teilnahmemöglichkeiten an Jugendinformationstagen informiert und werden Fortbildungsmaßnahmen

Seite 35

www.jugendnetz.de


Seite 36

DA S H A N D BU C H

angekündigt. Ebenso wird über neue Studien und Bücher berichtet, die zu Themen der Jugendarbeit erscheinen. Ein Blick in die News orientiert über das, was gerade bewegt und was sich bewegen lässt – der Newsbereich sorgt dafür, dass man auf dem Laufenden bleibt. Über den Button News-Archiv können alle Nachrichten eingesehen und nach Suchbegriff oder Erscheinungsdatum gefiltert werden. Erfahren Sie kurz und bündig, welche neuen Projekte anstehen, ob es Änderungen in der Förderung von Jugendprojekten gibt oder welche Fortbildungsmaßnahmen in nächster Zeit zur Verfügung stehen.

Infobrief Jugend Ergänzend zu den News auf der Portalseite erscheint einmal im Monat der Infobrief Jugend. Der Infobrief wird per E-Mail verschickt und kann sowohl im HTML-Format als auch im reinen Textformat über den Button Newsletter abonnieren bezogen werden. Im Infobrief Jugend werden zu den Themen Bildung, Internationales, Jugendpolitik, Kultur und Finanzierung aktuelle Nachrichten für Jugendliche aufbereitet und weitergegeben.

Wer keinen regelmäßigen Zugriff aufs Internet hat oder wem die Zeit zur täglichen Lektüre nicht immer reicht, kann sich mit dem Infobrief das Wichtigste in Kürze schicken lassen. Ein Abo des Infobriefs stellt sicher, dass wichtige Termine nicht übersehen, Anmeldezeiträume eingehalten und neue Förderungsmöglichkeiten wahrgenommen werden. Die einzelnen Rubriken des Infobriefs werden verantwortet von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (Kultur), der Akademie der Jugendarbeit (Fortbildung), dem Jugendnetz International (International) sowie der Servicestelle Jugend (Finanzierung, Bildung, Dies & Das).


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

thema, das Online-Magazin In thema, dem Online-Magazin im Jugendnetz, berichten Jugendliche über Themen und Projekte von jungen Menschen. Alle Beiträge kommen von Jugendlichen selbst. Sie spiegeln damit ihre Interessen und ihre Sichtweise wider. Inhalt und Aufbau Eine Übersicht zeigt, welche Artikel gerade im Online-Magazin zu lesen sind. Überschrift und Einleitungssätze ermöglichen eine erste Durchsicht, durch das Anklicken der Pfeile am Ende wird der gesamte Artikel dargestellt. Die inhaltsbezogene Navigation erfolgt über die Rubriken: ➜ Projekte bringt Reportagen, Interviews oder Berichte über Jugendprojekte, Events und Aktionen, an denen die Redakteure meist selbst teilgenommen haben oder darin involviert sind. Also Information aus erster Hand. ➜ Weltweit informiert in Interviews und Reiseberichten über Internationale Begegnungen und internationalen Austausch. Man erfährt nicht nur, wie spannend es in anderen Ländern zugeht, sondern auch wie viel unterschiedliche Reisewege und -möglichkeiten es gibt. ➜ Jobwelt stellt Berufe vor, informiert über Veranstaltungen zum Thema Berufswahl, Übergang Schule-Beruf, Ausbildungssituation und viele andere berufsbezogene Themen. Die Artikel zeigen, dass es weit mehr interessante Berufe gibt, als man denkt. ➜ Gesichtet: Hier finden sich Anregungen und Hinweise, Kommentare und Kritiken. Redakteure berichten über Veranstaltungen und Freizeitmöglichkeiten, rezensieren Bücher und Medien. ➜ Freistil: Da nicht jedes Thema und Format zu einer der anderen Rubriken passt, gibt es hier einen Raum zum Experimentieren: eine neue Darstellungsform, ein besonders Erlebnis – Wissenswertes, das sich herkömmlichen Einordnungen und Formen entzieht. ➜ Darüber hinaus gibt es jeden Monat ein Themenspezial, ein so genanntes extra, zu einem bestimmten Thema. Alle extras findet man über die gleichnamige Rubrik. In jeder Rubrik erscheinen die jeweils aktuellsten fünf Artikel. Alle früheren Artikel sind über das Archiv aufzufinden. Über die Suche können alle Artikel nach ihrem Inhalt durchsucht werden.

Seite 37

www.jugendnetz.de


Seite 38

DA S H A N D BU C H Jeder thema-Artikel bietet Anknüpfungspunkte für eine Themenvertiefung. Alle Beiträge liefern weiterführende Links und alle Artikel sind außerdem mit den relevanten Jugendnetz-Stichworten (siehe Kap. 66 Stichworte und Toplinks) verlinkt. Zudem besteht die Möglichkeit in den Foren über die Themen zu diskutieren, nachzufragen und sich auszutauschen. Eine Plattform für Jugendliche Viele Jugendliche pflegen ein Hobby, haben ein besonderes Interesse und damit einen Bereich, in dem sie sich besonders gut auskennen. Dann sollten sie andere daran teilhaben lassen. Beispielsweise indem sie einen Artikel über ihr Hobby schreiben und im Online-Magazin thema einstellen. thema bietet jedem, der möchte, die Gelegenheit, selbst zu schreiben. Über den Bereich Login (Details im gleichnamigen Kapitel) kann man sich als Benutzer registrieren und sofort seinen Artikel in das thema-Redaktionssystem einstellen. Junge Autoren brauchen keine speziellen Kenntnisse wie HTML, um mitzumachen. Der thema-Editor funktioniert wie die bekannten Textverarbeitungsprogramme. Ist der Artikel eingegeben und wurde gespeichert, erhält die Redaktion eine Nachricht. Der Artikel wird von der Redaktion geprüft, und wenn alle Korrekturen gemacht sind, geht er online. Redaktionssystem für Schülerzeitungen Schülerzeitungen und Jugendmagazine können zur thema-Partnerredaktion werden. Das bietet ihnen die Möglichkeit, direkt das thema-Redaktionssystem zu nutzen und damit ihre eigene Zeitung oder ihr eigens Magazin im Internet einzustellen. Die jungen Zeitungsredakteure können so die Artikel, die sie für die gedruckte Version geschrieben haben, gleich online stellen und bekommen damit noch ein Online-Archiv. Das Redaktionssystem kann außerdem bei der Abstimmung der Beiträge zwischen Autoren und der Redaktion helfen.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Foren Zur Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit bestimmten Themen gibt es die Foren im Jugendnetz. Über den gleichnamigen Button in der Kopfzeile des Jugendnetzes erreicht man alle Foren. Hier können Jugendliche mitreden, Fragen stellen, Themen zur Diskussion anregen oder Expertenrat beziehen. Internet-Foren sind beliebte Informationsdrehscheiben. Doch in der Fülle der Beiträge kann man leicht den Überblick verlieren. In der neuen Forengruppe im Jugendnetz Online-Beratung sorgen die Verbraucherzentrale, die Berufsberatung der Agentur für Arbeit, die Jugendpresse und youth-life-line für fundierte Informationen. Antwort innerhalb 48 Stunden garantiert!

Forum: Online-Beratung durch Verbraucherzentrale, Agentur für Arbeit, Jugendpresse und youth-life-line Seit Oktober 2004 moderiert die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg verschiedene Themenforen im Jugendnetz. Bei Rockefeller & Co. geht es um Finanzen, Ratenkäufe, Fehlkäufe, Sparmöglichkeiten und Löcher im Portmonnaie. Beim Security-Dienst können Versicherungsfragen gestellt werden. Die Handy-Line ist offen für Probleme mit Handyrechnungen und -verträgen, Klingeltöne, SMS und Abzocke.Im Club Geschmackssache dreht sich alles ums Essen, Fast-Food, Trend-Getränke, Gewicht oder die Figur. Bei Geldmache geht es um Gewinnspiele, Kettenbriefe, Schenkkreise und unseriöse Jobangebote und bei Shoppen im Netz kann man Fragen zu Online-Shopping, Internet-Versteigerungen,Verträge und Abos ins Netz stellen. Die Berufsberater der Agentur für Arbeit beantworten im Jugendnetz seit Juli 2005 Fragen rund um Berufswahl, Bewerbung und Stress während der Ausbildung. Beim neuen Forum Schule:Beruf geht es darum, wie man den richtigen Beruf für sich findet und ob man eher ein Typ fürs Studieren oder für eine Ausbildung ist. Hilfreiche Tipps werden zur professionell gestalteten Bewerbung oder zu Stress-Situationen in der Ausbildung gegeben. Seit November 2005 berät die Jugendpresse Baden-Württemberg zu Fragen rund ums Medien machen. Egal, ob man eine eigene Internetseite oder eine Schülerzeitung gestalten will oder Fragen zur Teilnahme an einem Filmwettbewerb hat, hier stehen junge Experten Rede und Antwort.

Seite 39

www.jugendnetz.de


Seite 40

DA S H A N D BU C H

Die youth-life-line unterstützt Jugendliche seit Dezember 2005 bei Lebenskrisen. Die jugendlichen PeerBerater wissen, wo man die richtige Anlaufstelle findet. Doch nicht nur die genannten Expertinnen und Experten beraten, auch andere Forumsbesucher können sich an der Online-Beratung beteiligen und auf Fragen anderer Jugendlichen antworten. Online-Beratung – Beispiele aus der Praxis Security-Dienst: Marc will wissen, ob Azubis eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen. Marc: „Hallo Leute, ich bin im zweiten Lehrjahr und ein Vertreter hat mir wärmstens eine Berufsunfähigkeitsversicherung angepriesen. Brauche ich so etwas als Azubi? Und wie ist das nach der Ausbildung? Freue mich auf Antwort, Marc“ Verbraucherzentrale: „Hallo Marc, auch wir empfehlen möglichst frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Für Azubis gibt es wenige Anbieter, die einen bedarfsgerechten Vertrag anbieten, deshalb solltest du dich vor Vertragsabschluss ausführlich informieren:Vertrag ist nicht gleich Vertrag! Du solltest z.B. darauf achten, dass der Vertrag eine Nachversicherungsoption beinhaltet, d.h. beim Abschluss der Ausbildung kann man die vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente dann ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen. Außerdem solltest du darauf achten, dass der Risikoschutz Berufsunfähigkeit nicht gekoppelt ist an eine Kapitallebensversicherung (!), deine Verbraucherzentrale.“ Schule:Beruf: Julia möchte wissen, ob das Arbeitsamt Unkosten für Bewerbungen erstattet. Julia: Hallo, meine Freundin hat mir erzählt, dass man sich beim Arbeitsamt Unkosten für Bewerbungsunterlagen erstatten lassen kann. Stimmt das? Wie geht das? Was wird alles bezahlt? Schöne Grüße, Julia Berufsberatung: „Hallo Julia, Bewerbungskosten können erstattet werden.Voraussetzungen: a) die Berufsberatung muss Sie als Bewerberin um eine Ausbildungsstelle führen (das heißt, Sie waren oder gehen zur Beratung und vereinbaren, dass Ihnen Vermittlungsvorschläge für Ausbildungsbetriebe gemacht werden, b) der Antrag auf Erstattung muss vorher gestellt werden. Es gibt ein Antragsformular. Pro Jahr gibt es eine maximale Erstattungshöhe. Sofern die Voraussetzungen vorliegen, können Sie die nachgewiesenen Kosten oder pro Bewerbung pauschal mit 5,-€ erstattet bekommen. Die Entscheidung liegt bei der Agentur. Darüber hinaus können noch Fahrkosten zu Vorstellungsgesprächen erstattet werden, wenn eine schriftliche Einladung des Betriebs vorliegt, aus der hervorgeht, dass die Kosten nicht über den Betrieb erstattet werden. Die Formulierung „kann bzw. können“ bezüglich einer Leistung bedeuten, dass es keine MUSS-Leistung ist. Bitte fragen Sie bei der Berufsberatung Ihrer Agentur für Arbeit, wie es dort gehandhabt wird. Gruß, Berufsberatung

Weitere Foren ➜ Jugendnetz Public Im Forum Jugendnetz Public kann man in der Lob- und Meckerecke mal Dampf ablassen oder sich positiv äußern. Unter extra talk werden die extra-Themen des Online-Magazins begleitet. extra talk bietet Raum für thematische Diskussionen und Fragen an die Community. Wer sich zu einem konkreten Thema äußern möchte, kann das an dieser Stelle tun. ➜ International In den Foren von Jugendnetz International dreht sich alles um Auslandserfahrungen und internationale Kontakte. Hier finden sich ständig aktuelle Jobs und Praktika im Ausland, Erfahrungsberichte von ausländischen Schülern in Deutschland bzw. deutschen Schülern im Ausland und Angebote und Einladungen. Im Forum Weiterbildung im In- und Ausland berät der Aktion Bildungsinformation e.V. zu Sprachreisen, Schüleraustausch, Au Pair, Nachhilfe und anderen Weiterbildungsangeboten. In Planung sind weitere Themenforen, u.a. zur Schülermitverantwortung (SMV) und über Schulstress, moderiert vom Landesschülerbeirat.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Benutzerregistrierung Wer sich für die Jugendnetz-Foren als Benutzer anmeldet, kann einzelne Themen oder ganze Foren abonnieren und wird sofort per E-Mail benachrichtigt, wenn es einen neuen Beitrag gibt. Einfach unter Foren auf Registrieren klicken, Benutzername und Passwort auswählen, E-Mail-Adresse angeben und los geht’s. Jetzt können eigene Beiträge geschrieben, Umfragen gestartet oder anderen Usern Hilfestellung geleistet werden. Die einzelnen Beiträge aller Foren können natürlich ebenso von (anonymen) Besuchern gelesen werden. Selbst das Erstellen eigener Beiträge ist ohne Anmeldung möglich. Nur das Abonnieren der Foren erfordert eine vorherige Anmeldung.

Suche Man muss nicht wissen, in welchem Teilbereich des Jugendnetzes sich ein Inhalt versteckt. Die Suche kann aufs ganze Jugendnetz zugreifen. Bequemer geht’s nicht! Oben links auf der Jugendnetz-Portalseite steht Ihnen dazu das Feld „Suchbegriff“ zur Verfügung. Geben Sie dort Ihr Suchwort ein und klicken Sie auf die Lupe. In allen Ergebnistreffern wird der dort vorkommende gesuchte Begriff gelb markiert.

➜ ➜ ➜ ➜

Durchsucht werden über das Suchfeld im Moment die Bereiche Einrichtungen, Projekte, Markt & Jobs, Schulen, News, thema und International. Wir arbeiten gerade daran, dass alle anderen Inhalte ebenfalls durchsucht werden. Prinzipiell können Sie jedes erdenkliche Suchwort eingeben. Es gibt jedoch ein paar kleine Tricks und Kniffe, wie Sie einfacher und schneller zu einem genauen Ergebnis kommen: Trennen Sie die Begriffe mit Leerzeichen (z.B. Hip Hop sucht nach Hip oder Hop). Schließen Sie die Begriffe in Anführungszeichen ein (z.B. „Hip Hop“ sucht nach genau der eingeschlossenen Zeichenfolge). Verwenden Sie das +Zeichen für die Suche (z.B. Hip+Hop sucht nach Hip, und Hop muss auch vorkommen). Suchen Sie mit - Zeichen (z.B. Hip-Hop sucht nach Hip, und lässt alle Hop weg). Diese Tipps sind übrigens auch im Jugendnetz direkt hinterlegt. Um sie angezeigt zu bekommen, klicken Sie unterhalb der Lupe auf den Button Hilfe.

Seite 41

www.jugendnetz.de


Seite 42

DA S H A N D BU C H

Login Schon unter dem jeweiligen Thema, an dem man sich beteiligen kann, wurden immer wieder Hinweise gegeben, was man tun muss, um interaktiv zu arbeiten. Wer jedoch das Jugendnetz in vollem Umfang nutzen möchte, muss sich als Benutzer registrieren. Dann stehen ihm vielfältige Möglichkeiten offen. Über den Bereich Login kann man sich als Benutzer für das Jugendnetz registrieren. Nach der Registrierung lassen sich die eigene Einrichtung mit bestimmten Projekten, ein Markt-&-Jobs-Eintrag, ein Schulprojekt oder auch ein Artikel fürs Online-Magazin thema eingeben. Jeder Nutzer, der sich fürs Jugendnetz anmeldet, gibt sich einen Benutzernamen und ein Passwort. Nach der erfolgreichen Registrierung kann die Dateneingabe beginnen. Alle neuen Einträge werden zunächst vom Partner des jeweiligen Landkreises, unter dem man sich registriert hat, bzw. von der Redaktion des Online-Magazins überprüft und dann frei geschaltet. Es kann folglich schon mal ein paar Tage dauern, bis ein eingegebener Datensatz oder Artikel im Jugendnetz erscheint. Eintrag eines Datensatzes in die Jugendnetz-Datenbank ➜ Registrieren Sie sich vorab über die Portalseite www.jugendnetz.de ➜ Klicken Sie dazu in der Kopfzeile auf den Knopf Login. ➜ Es öffnet sich ein neuer Bildschirm:

Klicken Sie in dem Feld „Service“ unter „Noch ohne Zugangsdaten?“ auf „Gleich hier registrieren“. Sie brauchen nun nur noch den Anweisungen auf dem Bildschirm zu folgen.

➜ Die erfolgreiche Registrierung wird Ihnen auf dem Bildschirm bestätigt. Außerdem erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. ➜ Nun können Sie sofort vom Bestätigungsbildschirm aus loslegen und einen oder mehrere Datensätze anlegen. Klicken Sie hierzu rechts unten auf das rote hier. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen Datensatz anlegen wollen, dann klicken Sie nach dem Einloggen links auf der Menüleiste auf das Feld Daten aktualisieren.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Beispiel für den Eintrag einer Einrichtung

Klicken Sie unter „Daten aktualisieren“ auf den Button „Einrichtungen“

Wenn Sie ein Projekt oder einen Markt-&-Jobs-Eintrag machen möchten, dann wählen Sie hier den entsprechenden Knopf. ➜ Sie bewegen sich zunächst im Feld Suchen. ➜ Wenn Sie bereits Eingaben gemacht haben, werden Ihnen hier Ihre schon eingetragenen Datensätze angezeigt. ➜ Wenn Sie einen neuen Datensatz eintragen möchten, klicken Sie auf den Reiter Neu.

➜ Füllen Sie nun die Formularfelder unter dem Reiter Anschrift aus. Achten Sie darauf, dass alle mit einem roten Punkt versehenen Felder ausgefüllt werden (Pflichtfelder!). ➜ Wenn Sie alle Felder ausgefüllt haben, klicken Sie unten rechts auf Speichern und gehen dann zum nächsten Reiter: Kontakt. Hier gehen Sie genauso vor (alle Felder ausfüllen, dann unten rechts speichern). Als Nächstes kommt der Reiter Steckbrief, usw.

Seite 43

www.jugendnetz.de


Seite 44

DA S H A N D BU C H

➜ Sind alle Pflichtangaben zu einem Reiter eingegeben, wird er anstelle des roten Kreuzes mit einem grünen Häkchen markiert. So erkennen Sie schnell, bei welchem Reiter noch etwas fehlt. Haben alle Reiter ein grünes Häkchen, kann der Datensatz aktiviert werden. Klicken Sie dazu bitte auf den Reiter Aktivieren.

Hinweis: erst wenn Sie alle fünf Reiter komplett ausgefüllt haben, kann der Datensatz aktiviert werden!

Damit haben Sie Ihre Einrichtung erfolgreich in die Datenbank eingetragen. Beim Eintragen Ihres Projektes verfahren Sie nach dem gleichen Schema. Klicken Sie unter Daten aktualisieren auf den Knopf Projekte. Noch ein paar Hinweise zum Eintrag von Datensätzen ➜ Bei den Modulen Einrichtungen und Projekte können Sie Ihre Erfassung an jeder Stelle unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen, aber: Vor dem Abbruch müssen Sie die gemachten Eingaben unbedingt speichern!!! Wenn Sie mit der Dateneingabe später weitermachen wollen, klicken Sie einfach unter Daten aktualisieren wieder auf den Reiter Neu und machen an der Stelle weiter, an der Sie zuletzt aufgehört haben. Der Reiter Neu enthält so lange die zuletzt erfassten Daten, bis Sie den Eintrag aktivieren. Danach können Sie den nächsten Eintrag erfassen. ➜ Aktivierung Ihres Datensatzes: Wenn Sie alle Angaben zu Ihrem Eintrag erfasst haben, können Sie den Datensatz aktivieren, d.h. Ihr Eintrag wird damit in die produktive Datenbank übernommen. Klicken Sie hierzu auf den Reiter Aktivieren. Sie erhalten nach erfolgreicher Aktivierung eine entsprechende Nachricht mit den wichtigsten Daten des neuen Eintrags. Ab jetzt sehen Sie den Eintrag auch in der Liste Ihrer Einträge und können ihn dort weiterbearbeiten. ➜ Veröffentlichung Ihres Datensatzes: Nachdem Sie Ihren neuen Datensatz erfasst und aktiviert haben, werden Ihre Daten geprüft und dann veröffentlicht. Sollte dies nicht der Fall sein, so wenden Sie sich an Ihren Landkreis-Partner.


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

➜ Wer ist Ihr Landkreispartner?

Klicken Sie zuerst auf „Mein Profil“ und dann auf „Partner-Zuordnung“.

➜ Überprüfung, Korrektur, Neueinträge von Datensätzen: Über den Login-Button auf der Portalseite Jugendnetzes können Sie jederzeit mit Ihren Zugangsdaten Ihre eingetragenen Datensätze auf Aktualität überprüfen, korrigieren oder neue Einträge vornehmen. Extras Alle Inhalte des Jugendnetzes können im eigenen Design auf der eigenen Homepage dargestellt werden. Dazu wird eine Partnerschaftsvereinbarung geschlossen und man erhält erweiterte Rechte in seinem Login-Bereich. Über diesen Login-Bereich kann dann der Datenabruf gesteuert werden.

Seite 45

www.jugendnetz.de


Seite 46

DA S H A N D BU C H

Support Sind noch Fragen offen geblieben? Benötigen Sie Hilfe? Oder möchten Sie uns Anregungen geben? Im Feld Support sind weitere FAQs (Frequently Asked Questions – Häufig gestellte Fragen) und die dazugehörigen Antworten hinterlegt. Ein Blick darauf lohnt sich. Darüber hinaus können Sie über die Kontaktformulare direkt Kontakt zur Servicestelle Jugend aufnehmen. Das Kontakt-Formular ist für allgemeine Fragen rund um das Jugendnetz, für Tipps und Anregungen da. Sollten Sie spezifische technische Fragen zum Login haben oder uns einen Fehler mitteilen wollen, so steht Ihnen dafür speziell das Support-Formular zur Verfügung. Alle Fragen werden zeitnah beantwortet.

Impressum & Wir über uns Lesen Sie in Wir über uns über das Selbstverständnis des Jugendnetzes, die Akteure und Partner. Hier können Sie sich die jeweils aktuelle PowerPoint-Präsentation herunterladen oder einen Blick auf die Benutzerzahlen werfen. Falls Sie uns per Post oder Telefon erreichen möchten, finden Sie Adresse und Telefonnummer im Impressum. Und als kleines Schmankerl gibt’s das Jugendnetz auch „für die Ohren“. Ein Klick darauf wird sich lohnen!


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Ausblick Das Jugendnetz erweitert beständig sein Angebot, aktualisiert die Inhalte und präsentiert sich immer wieder in verändertem Design. Indem Jugendliche und junge Erwachsene in möglichst vielen Bereichen direkt in Inhalt und Gestaltung der Plattform einbezogen werden, orientiert sich das Jugendnetz eng an seiner Zielgruppe. Profunde Informationen und ein breites Spektrum möglicher Projekte bindet die Gruppe der in der Jugendarbeit Tätigen als Nutzer an die Plattform. Durch die Aufbereitung weiterer Themen wie Jugendarbeit und Schule, Jugend – Technik – Wissenschaft oder Freiwilligendienste möchte das Jugendnetz weitere Nutzungsmöglichkeiten anbieten, noch nicht erreichte Interessensgebiete Jugendlicher ansprechen und in das Jugendnetz einbinden sowie institutionell übergreifende Bildungsinitiativen fördern. Damit stellt sich das Jugendnetz den Herausforderungen und Aufgaben moderner Jugendbildung.

Entwicklung der Besucherzahlen von www.jugendnetz.de Im Januar 2007 sind erstmals mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher auf jugendnetz.de gezählt worden.

* Besuch bedeutet den direkten physischen Aufruf durch eine Person von www.jugendnetz.de. Hits oder pageimpressions sind damit nicht gemeint. Diese liegen wesentlich höher.

Seite 47

www.jugendnetz.de


Seite 48

DA S H A N D BU C H


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Partner des Jugendnetzes Das Jugendnetz als Vernetzungsplattform präsentiert sich in seiner Qualität nicht zuletzt dank der guten Zusammenarbeit und Leistungsfähigkeit seiner Partner, die ihre Themenseiten eigenverantwortlich administrieren. Partner im Jugendnetz sind: ➜ regionale Projektpartner · Jugendagentur Alb-Donau-Kreis: Jugendagentur.info · Jugendagentur Baden-Baden: ja-zu-baden.de · Jugendnetz Biberach: ju-bib.de · Jugendnetz Böblingen: jugend-bb.de · Jugendagentur Bodensee: jusee.info · Jugendagentur Breisgau-Hochschwarzwald: jugendnetz-bh.de · Jugendagentur Calw: jugendagentur-calw.de · Kreisjugendarbeit Emmendingen: jugend.emmendingen.de · Jugendagentur Enzkreis: jump-in.net · KJR Esslingen: romeoundjulia.info · Jugendagentur Freiburg: jump-on.de · Jobfit Heidelberg e.V. · Jugendagentur Heilbronn: jugendagentur-hn.de · Jugendagentur Hohenlohekreis: jugendHOK.de · Jugendagenturen des Stadt- und Landkreises Karlsruhe: jaka-ka.de · Jugendagentur des Landkreises Konstanz: coolzap.de · Jugendagentur des Landkreises Lörrach: jugendagenturen.de · Regionales Jugendmediennetz im Landkreis Ludwigsburg: lubunet.de · Jugendagentur Main-Tauber-Kreis: jugendagentur-tbb.de ➜ landesweite Partner · Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) · BDKJ / BJA Diözese Rottenburg-Stuttgart · Berufsberatung der Arbeitsämter in Baden-Württemberg · Bund der Landjugend WürttembergHohenzollern (BdL) · Evangelisches Jugendwerk e.V. · Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe beim IJAB e.V.

Seite 49

www.jugendnetz.de

· Jugendamt Mannheim, Stadtjugendring Mannheim: majo.de · Jugendagentur Neckar-Odenwald-Kreis: jugendnetz-nok.de · Jugendnetz Ortenau · Jugendagentur Ostalbkreis: rja-ostalb.de · Stadtjugendring Pforzheim: pf-treff.de · Kreisjugendpflege Rastatt: mit-uns-geht-was-ab.de · Kreisjugendring Ravensburg: jukinet.de · Kreisjugendring Rems-Murr: kjr-rems-murr.de · Kreisjugendring Reutlingen: jugendnetz-reutlingen.de (maxx-reutlingen.de) · Jugendagentur Rhein-Neckar-Kreis: jugendagentur-rhein-neckar-kreis.de · Jugendagentur Schwäbisch-Hall: jugendsha.de · AG Medien des Schwarzwald-Baar-Kreises: jasb.de · Kinder- und Jugendagentur ju-max im Landkreis Sigmaringen e.V.: ju-max.de · Jugendagentur Stuttgart: www.jugendagentur-stuttgart.de · Jugendagentur Tübingen: jugendagentur-tuebingen.de · Jugendagentur Tuttlingen: jumit.net · Jugendring Zollernalb: jugendnetz-zollernalb.de

· Das Internationale Jugendprogramm – Jugendabzeichen.de · Jugendstiftung Baden-Württemberg · Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik · Landesjugendring Baden-Württemberg · Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung · Paritätisches Bildungswerk BW · Verbund der Jugendbildungsakademien


Seite 50

DA S H A N D BU C H

➜ Partner der Aktion Mitmachen Ehrensache · Kreisjugendpflege / Jugendagentur Alb-Donau-Kreis · Kreisjugendpflege / Jugendagentur Landkreis Biberach · Kreisjugendring Böblingen · Kreisjugendring Esslingen · Jugendbildungswerk Freiburg · Stadtjugendring Freiburg · Jugendamt – Jugendfonds Freudenstadt · Jugendreferat Stadt Heidenheim · Jugendamt – Jugendfonds Hohenlohekreis · Jugendagenturen des Stadt- und Landkreises Karlsruhe · Kreisjugendpflege / Jugendagentur Konstanz · SOFA e.V. Creglingen für den Main-Tauber-Kreis · Jugendreferat – Jugendagentur im Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

· Kreisjugendpflege – Jugendfonds Ortenaukreis · Amt für Jugend und Familie – Abt. Jugendförderung Pforzheim · Jugendfonds Pforzheim · Zentrum für Mädchen und junge Frauen, LaLuna Pforzheim · Jugendagentur Rems-Murr · Kreisjugendring Rems-Murr · Kreisjugendamt / Jugendagentur / Jugendfonds des Landkreises Reutlingen · Stiftung Lernen-Fördern-Arbeiten / Jugendfonds Rottweil · Jugendreferat / Jugendagentur / Jugendfonds Schwäbisch Hall · Stuttgarter Jugendhaus e.V. · Kreisjugendamt / Jugendagentur Tuttlingen · Jugendstiftung Baden-Württemberg · Landesschülerbeirat Baden-Württemberg

➜ Partner der Finanzierungsdatenbank · Jugendstiftung Baden-Württemberg

· Landesjugendring Baden-Württemberg

➜ Partner des Online-Magazins thema · Deutscher Jugendliteraturpreis · e-fact – Jugendmagazin Freiburg · Evangelische Freiwilligendienste für junge Menschen FSJ und DJiA gGmbh · Jugendpresse BW · Landesstiftung Baden-Württemberg

· Stiftung Lesen · Universum Verlag – Safety1st · yaez – Jugendmagazin für Baden-Württemberg · youth reporter · zis Stiftung für Studienreisen

➜ Partner der Online-Beratung · Aktion Bildungsinformation (ABI) e.V. · Berufsberatung der Agentur für Arbeit – Regionaldirektion Baden-Württemberg · British Council

· Jugendpresse BW · Landesschülerbeirat BW · Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

➜ Partner zu KESS · Eventim · Kino.de

· Popbüro Stuttgart


Jugendnetz Baden-Württemberg – das Netz für Informierte

Impressum Herausgeber: Servicestelle Jugend der Jugendstiftung Baden-Württemberg Postfach 1162 74370 Sersheim Redaktion: Eva Rothfuß E-Mail: Rothfuss@jugendnetz.de Cornelia Hoßfeld E-Mail: Hossfeld@jugendnetz.de Im Auftrag des Landes Baden-Württemberg

Das Jugendnetz Baden-Württemberg wird gefördert durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, das Ministerium für Arbeit und Soziales und durch den Europäischen Sozialfonds

Seite 51

www.jugendnetz.de


Servicestelle Jugend der Jugendstiftung Baden-Württemberg Postfach 1162 74370 Sersheim

Schutzgebühr 5 €


Handbuch Jugendnetz  

Das Handbuch Jugendnetz zeigt, wie das Jugendnetz "funktioniert", welche Inhalte es bietet und wie es genutzt werden kann.

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you