Page 1

Jugendkulturhaus Cairo Jahresbericht 2008 Fachbereich Jugend und Familie der Stadt WĂźrzburg in Zusammenarbeit mit dem FĂśrderverein Jugendkulturhaus





Vorwort

Guten Tag! Das Team des Jugendkulturhaus Cairo in Würzburg blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2008 zurück. Wir möchten Sie und Euch in diesem Jahr in einer neuen, ansprechenderen Form über die Arbeit in unserem Haus informieren. Das wichtigste Ereignis für unser Haus war im letzten Jahr die Wiederbesetzung der zweiten Hauptamtlichenstelle. Nach über drei Jahren hat nun Nadine Antler die Stelle zum 1. Mai angetreten und Christian Holzinger steht wieder vollständig dem B-Hof zur Verfügung. Wir danken Christian an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die viele Energie, die er trotz Doppelbelastung für das Cairo aufgebracht hat. Die Wiederbesetzung hat nicht dazu geführt, dass das Jugendcafé wieder eröffnet wurde, sondern wir wollen im Jugendkulturhaus mit der wiedergewonnenen Arbeitskraft den Kulturbereich weiter ausgebauen, mehr dazu auf Seite 9. Neu war in diesem Jahr auch die Praktikantensituation. Die FH hat von Diplom auf Bachelor umgestellt und so gibt es nun nur noch zwischen September und Februar FH-Praktikanten. Die Lücke im Frühjahr und Sommer konnten wir mit einer freiwilligen Praktikantin schließen und ab September hatten wir zum ersten Mal zwei FH-Praktikanten gleichzeitig. Nun viel Spaß beim Lesen unseres Jahresberichts, für ausführlichere Informationen stehen wir jederzeit zur Verfügung.




Veranstaltungen

Im Veranstaltungsbereich sind ca. 40 Jugendliche und junge Erwachsene ehrenamtlich aktiv. Alle Veranstaltungen, im Jahr 2008 waren das 152, werden von Ehrenamtlichen initiiert und in Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen des Hauses durchgeführt. Durch das Engagement dieser Ehrenamtlichen ist es im Jugendkulturhaus möglich, noch unbekannte und regionale junge KünstlerInnen aus den Bereichen Musik und Theater Auftrittserfahrungen sammeln zu lassen und Bildenden KünstlerInnen Ausstellungsmöglichkeiten zu bieten sowie diese Bereiche zu vernetzen. Daneben besuchen aber auch bekanntere Künstler unser Haus und tragen so zu einem immer besseren Image unseres Hauses als Ort für junge Kultur bei. Die Anfragen von jugendlichen Bands, die nach Auftrittsmöglichkeiten und von jungen Theatergruppen, die einen Proben- und Auftrittsraum suchen, werden immer zahlreicher. Im Gegenzug sind jedoch viele Veranstaltungsorte gezwungen, nur wirtschaftlich rentable Veranstaltungen durchzuführen oder sich zur Erhaltung eines bestimmten Profils nur für bestimmte Künstler zu öffnen. So wird es gerade für junge KünstlerInnen nun schwerer, Auftritts- und Probemöglichkeiten zu finden. Diese Aufgabe erfüllt das Cairo weiterhin sehr erfolgreich.




Konzerte Den größten Anteil an den Veranstaltungen bilden die Konzerte. Im Jahr 2008 fanden 62 Konzerte statt, das entspricht einem leichten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr (2007: 78, 2006: 62, 2005: 74). Dieser Rückgang hat mehrere Gründe: Die Zahl der Theateraufführungen ist weiter gestiegen, eine parallele Nutzung ist nicht möglich. Ein weiterer Grund ist die bessere Absprache der Veranstaltergruppen untereinander und somit die Vermeidung von Konkurenz innerhalb des Hauses. An dritter Stelle ist die Zunahme von Veranstaltungen außerhalb unserer Räume zu nennen, die auf Seite 10 beschrieben werden. Die Vorplanung für das Jahr 2009 lässt wieder einen Anstieg der Zahl an Konzerten vermuten, vor allem weil ein Teil der Theateraufführungen in den neuen Schultheatersaal ausgelagert werden können. Die Konzerte wurden durchschnitt-

lich von ca. 100 Jugendlichen und jungen Erwachsenen besucht. Bei zahlreichen Veranstaltungen kamen wir aber auch wieder an unsere Grenzen und es befanden sich bis zu 250 Personen in unserem Haus. Nur wenige Konzerten blieben unter der erwarteten Zuschauerzahl. Die Bands kommen aus Würzburg, der Region Unterfranken und aus ganz Deutschland sowie aus den USA, Kanada und anderen Ländern. Im vergangen Jahr waren folgende Konzertveranstalter in unserem Haus aktiv und brachten Indie, Rock, Metal, Punk, Hip Hop und vieles mehr auf die Bühne: Würg, Tanzklub, Xyeahx, Komm Küssen, Musiculi, Psychedelic Network, Freakshow, Chucks Liqour Store, Mamü, Tunefish, Pölle und andere.


Theater Insgesamt fanden im Jahr 2008 56 Theateraufführungen statt. Dies entspricht einer Verdreifachung der Zahl seit 2005! (2007: 50, 2006: 23, 2005:18)

Stücke in regelmäßigen Abständen zur Aufführung. Im vergangenen Jahr waren folgende Schüler- und Studierendengruppen aktiv und brachten Theater auf die Bühne: Die Eleven, Theater Dreieck, Kozanostra, Dshamilja, Euphorion, Gruppe um M. Saß, Uniclub des Mainfranken Theaters, Gruppe um C. Streng und andere Projekte ohne Namen.

Möglich macht diesen starken Anstieg der vom Jugendcafé zum Theaterraum umgebaute Saal. Durch den im Herbst in der Schule eingeweihten neuen Theatersaal wird eine weitere Ausweitung möglich bzw. die Auswirkungen auf den Konzertbetrieb können wieder relativiert werden. Zudem wird dieser Raum in der Schule für den Probenbetrieb während der Aufführungen als Ausweichmöglichkeit genutzt. Durchschnittlich besucht wurden die Theaterveranstaltungen von 60 Personen. Insgesamt zehn Gruppen nutzen unsere Räumlichkeiten für jeweils einen Nachmittag oder Abend in der Woche zum Proben und bringen ihre 


Improtheater

Anderes

Improvisationstheater ist neben dem traditionellen Theater ein stark wachsender Bereich im Cairo. Veranstaltungen in diesem Bereich erfreuen sich großer Beliebtheit und vor allem die Aufführungen der Kaktussen sind oft schon im Vorfeld ausgebucht.

Neben den Konzerten und Theateraufführungen finden im Cairo auch Ausstellungen, Lesungen, Filmvorführungen und Diskussionsabende statt. Im Jahr 2008 konnten im Cairo die erste „Artkollision“, eine Fotoausstellung von Tilman Dominka sowie die Ausstellung „W(u)e can“ mit über 20 beteiligten KünstlernInnen betrachtet werden. Auf dem U&D und im Waschsalon veranstaltete eine Gruppe des Hauses die Ausstellung zur Ansichtssache-Fotoaktion“. Im Rahmen des Filmwochenendes und des Hoffestes veranstalteten wir Filmabende, der „Preis für junge Kultur“ wurde bei uns verliehen und es gab Informationsveranstaltungen des Schülerladens sowie zwei Parties im Zusammenhang mit den größeren Veranstaltungen. Außerdem ist das Jugendkulturhaus bei zahlreichen Großveranstaltungen als Veranstalter oder als Partner aktiv gewesen, mehr dazu auf Seite 10.

Eine Leuchtturmfunktion in diesem Bereich hat das im Jahr 2008 zum 7. Mal vom Jugendkulturhaus veranstaltete Improtheaterfestival mit zahlreichen Aufführungen auf den Bühnen in unserem Haus sowie im Mainfrankentheater, dem Tanzspeicher, dem Theater am Neunerplatz, dem B-Hof und in einer Villa. Neu war auch der von den Medien vielbeachtete „Freeze“ auf der alten Mainbrücke. Im Jugendkulturhaus aktive Improgruppen sind die Hirngespenster, die Mittwochs- und Dienstagsimprogruppe und die Kaktussen.




Bildung

Werkstätten & Kurse 2008 wurden auch wieder wie bereits in den Jahren zuvor neue Workshops ins Leben gerufen. Neu im Programm sind HipHop-Tanz, Breakdance und der Workshop „Körperkraft.“

„JuKu“ im Rahmen des städtischen Ferienprogramms und deren regelmäßigen Atelierangeboten.

Die Kurse unseres Hauses stehen auch anderen Jugendeinrichtungen Im Haus gibt es zum Einen drei Werk- zur Verfügung, diesen werden die stätten, hier bietet jeweilis ein WorkRäumlichkeiten und Workshopleiter shopleiter einmal pro Woche offene gegen Kostenübernahme zur Verfüoder geschlossene Angebote an, an gung gestellt. den anderen Tagen können diese Werkstätten während unserer Öff2009 wird der Bereich der Kurse nungszeiten frei genutzt werden. Bei weiter wachsen. Hierzu begann die diesen Werkstätten handelt es sich Planung bereits 2008: Neben sportum ein Fotolabor, eine Videowerkstatt lichen Aktivitäten wie „Hacky Sack“ sowie eine komplett ausgestattete und „Discgolf“ werden im kulturellen Töpferei. und künstlerischen Bereich Bildhauerei und Siebdruck angeboten werden Weitere Kurse im Haus finden in und dadurch wird die kulturelle Vielfalt einem Tanz- und Sportraum sowie im Cairo noch einmal erhöht bzw in der Sporthalle gegenüber des interessanter gestaltet. Jugendkulturhauses statt. Die Zahl der Angebote, die zusammen mit externen Gruppen oder Institutionen angeboten wurden, blieb konstant; dies sind v.a. Angebote der 


Improschule Durch die Verbesserung der personellen Situation im Cairo wurde 2008 bereits mit einem Ausbau des Improtheater-Bildungsbereichs begonnen, der 2009 noch weiter fortgesetzt werden soll.

und intensiviert. Neben der Betreuung der schulenübergreifenden Improgruppe „Die Hirngespenster“, wurde ein Improtheaterprojekt in Kooperation mit Würzburgs Hauptschulen auf den Weg gebracht, das im Sommer 2009 in einer Aufführung im Cairo münden wird. In einem Kulturprojekt der Christopherus- und Jenaplan-Schule im Sommer 2008, wurde im Cairo erstmals ein Improtheaterworkshop für behinderte und nichtbehinderte Jugendliche durchgeführt. Ein weiteres Kooperationsprojekt mit einigen Würzburger Hauptschulen wurde gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband konzeptioniert und beantragt.

2008 wurden von Nadine Antler insgesamt vier Wochenend-Kurse angeboten, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit bieten, im Improtheater erste Erfahrungen zu machen. Das Würzburger Improtheaterfestival hat 2008 bereits zum siebten Mal stattgefunden. Hier und auch während des Jahres sind regelmäßig internationale Impro-Größen im Cairo zu Gast. So entwickelt sich das Jugendkulturhaus außerdem nach und nach zu einem Schwerpunkt für Improtheater-Fortbildungen, zu denen ImprotheaterspielerInnen aus ganz Deutschland anreisen. Parallel dazu wurde die Arbeit mit Würzburger Schülern weitergeführt

Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich Improtheater wurde dem Förderverein der mit 3000 Euro dotierte Sparda Zukunftspreis verliehen.




Großveranstaltungen

Das Jugendkulturhaus veranstaltete 2008 wieder einige größere Veranstaltungen bzw. war an der Durchführung solcher Projekte beteiligt: 7. Improtheaterfestival: Zum siebten Mal veranstaltete der Förderverein das Improtheaterfestival in Würzburg, bei dem sich ca. 100 ImprotheaterspielerInnen fortbildeten. An den Abenden gab es elf Aufführungen in insgesamt sechs verschiedenen Würzburger Spielstätten. 2. Hoffest: Zum zweiten Mal konnte im Jahr 2008 das Hoffest realisiert werden. Nach dem tollen, aber verregneten Start im Jahr 2007 spielte diesmal das Wetter mit und viele hundert Menschen kamen zu den Konzerten, zum Filmabend, zur Ausstellung, zur Fotoaktion und zum Improtheater. Artkollision: Im Mai zum ersten Mal im Rahmen des Hoffestes und dann im Dezember drei Wochen lang in der Innenstadt wurde die Kunstaktion bestehend aus Ausstellung, Laden und Veranstaltungsort vom Jugendkulturhaus mitveranstaltet. Internationales Filmwochenende: Seit vier Jahren ist das Jugendkulturhaus Partner des Filmwochenendes. 2008 gab es eine vom Cairo organisierte Filmparty und die Trashfilmnacht im Mozartgymnasium. Internationales Kinderfest: Zum ersten Mal organisierten wir eine Kindertheaterbühne zusammen mit dem BR auf dem unteren Markt. Umsonst & Draußen Festival: Lange Tradition hat die Zusammenarbeit mit dem großen Festival. Das Cairo war in die Hauptorgansation eingebunden, veranstaltete das Fußballturnier und den Tanzwettbewerb im Zelt. 10


Kooperation

Das Jugendkulturhaus arbeitet mit zahlreichen Partnern zusammen. Im Jahr 2008 gab es Kooperationen mit: Kultureinrichtungen, Soziale & Schulen: Filminitiative Würzburg, Umsonst und Draußen e.V., Musikbahnhof 98 e.V., Theater am Neunerplatz, Mainfranken Theater Würzburg, Tanzspeicher, Fachbereich Kultur, AKW, Immerhin, Stattbahnhof Schweinfurt, Bechtolsheimer Hof, Jenaplan Schule, Burkarder Grundschule, Grombühler Hauptschule, Schülerladen e.V., Juku Karawane, Jugendwerk der AWO, Bezirksjugendring, Aktion Jugend und Arbeit AJA, AGS, ALE, ARGE, Stadt für Kinder, Stadtjugendring Würzburg, Jugendgerichtshilfe, Fachhochschule Würzburg/ Herr Peters, Christopherus Schule, Burkarder Kirche, Jugendherberge Würzburg Sponsoren & Partner im Programmheft: Brauerei Kesselring, Sparkasse Mainfranken, Bäckerei Steigerwald, Schraud & Baunach, Sparda Bank, Frucade, H20, AKW, Immerhin, Posthalle, Druckerei Popp und Seubert, Kult, Musikschule Backline, Mainfranken Theater Würzburg Andere: Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken, Sparkassenstiftung, König & Bauer Stiftung, Staatsanwaltschaft Würzburg/Leitender Oberstaatsanwalt Lückemann, Treffpunkt Architektur/ Herr Kriebel, Elektrotechnik Zahn, DoitSmart, Agentur W3, Bayrischer Rundfunk, Frizz Magazin, Neun7, DailyX, Zuckerkick, Tv Touring, FB Hochbau/Thomas Hesselbach, Martin Wycislok, Waschhaus, Artedge, Weingut Burrlein, Plutec, Umwerk Übergeordnete Stellen in der Stadtverwaltung: Jiz & Fiz, JuFa2/Hartmut Emser, JufaL/Karola Fleischmann, Sozialreferat/Robert Scheller und Oberbürgermeister Georg Rosenthal 11


Personelle Situation Im Jugendkulturhaus arbeiten seit dem 1. Mai 2008 wieder zwei Personen in Vollzeit als Leitungsteam. Im Frühjahr gab es eine Vollzeit-Praktikantin (Orientierungspraktikum), ab Mitte September erstmals zwei FH-Praktikanten gleichzeitig. Außerdem waren auch wieder einige Kurzzeitpraktikanten beschäftigt. Im Jugendkulturhaus gibt es zudem eine Reinigungsfachkraft in Teilzeit sowie einen Hausmeister und einen Hausmeisterhelfer (1€-Job). Unterstützt werden wir zudem von zahlreichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die uns von der AGS oder der Jugendgerichtshilfe zugeordnet werden. Der größte Teil der Mitarbeiter arbeitet ehrenamtlich (ca. 40 Personen im Veranstaltungsbereich) oder als Honorarkraft (fünf bezahlte Workshopleiter und zwölf Thekenaufsichtskräfte).

Finanzen Die Kürzungen im städtischen Haushalt wurden zum größten Teil im Jahr 2008 zurückgenommen. Ein kleiner, bisher noch nicht zurückgenommener Teil muss noch per Bedarfsanmeldung beantragt werden. Die städtischen Haushaltsmittel können jedoch nur noch knapp acht Monate lang die regelmäßigen Ausgaben des Hauses mit Ausnahme der Personalkosten decken, Anschaffungen mussten ab dem Spätsommer allein vom Förderverein getätigt werden. Der Förderverein konnte sich finanziell v.a. durch den Wegfall einiger Personalkosten ab dem 1. Mai wieder erholen. Die zahlreichen Einnahmen im Sponsoring- und Zuschussbereich und die Zuwendungen vom Gericht haben zu einem positiven Jahresabschluss geführt, dringende Anschaffungen wie zwei neue Lichtanlagen für die Bühnen und die Einrichtung des geplanten Kultursommer-Hofes können im Jahr 2009 über den Verein finanziert werden.

12


Presse In diesem Jahr haben wir uns entschlossen, die gesammelten Presseartikel, nicht wie üblicherweise in einem gebundenen Werk zu präsentieren. Wir haben erstmals mit einer Auswertung im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit begonnen. Deshalb liegen hier nur Fakten vor und keine Vergleichswerte. Die komplette Sammlung der Pressetexte 2008 ist natürlich im Büro für jedermann einsehbar. Um die Vielfalt der Pressearbeit nicht vollkommen außer Acht zu lassen, gibt es auf der Innenseite des Einbands eine Fotocollage als Auszug der Pressearbeit 2008.

Print

und dem WuerzBlog. Diese Form des Ankündigens und des Berichtens geht von privaten Personen aus, die z.B. eine Veranstaltung im Cairo besucht haben und diese daraufhin kommentieren. Als ganz neue Art der Öffentlichkeitsarbeit ist dies für uns in den Weiten des Web 2.0 momentan noch schwer greifbar, ein System zur Sammlung dieser Berichte wird gerade entwickelt.

Im Bereich der Druckerzeugnisse gibt es Erfreuliches zu berichten. Insgesamt wurde 269 mal über das Cairo berichtet, in Form von Reportagen, Veranstaltungsankündigungen, Text- und Bildmeldungen. Herausragend ist hier die Arbeit des monatlich erscheinenden Frizz-Heftes mit 94 Meldungen zu nennen, gefolgt vom Magazin Neun7 mit 84 und dem Zuckerkick mit 25 Meldungen. Die Main-Post hat zwar nur 34 mal im Jahr 2008 über das Cairo geschrieben, jedoch gab es hier 19 Berichte.

TV/Radio Das Programm des Jugendkulturhauses wird immer öfter auch im Radio und im Rundfunk erwähnt. So gab es Berichte in den verschiedenen Programmen des Bayrischen Rundfunks, bei Tv Touring und bei lokalen Radiostationen.

Web Auch im Internet wurde fleißig berichtet, vor allem auf dem Zunderblog

13


Öffentlichkeitsarbeit Die Tatsache, dass es im Jugendkulturhaus keine zentrale Abteilung für die Auswahl des künstlerischen Angebots gibt, sondern das Programm ausschließlich von ehrenamtlichen Gruppen in enger Zusammenarbeit mit der Leitung gestaltet wird, hat große Auswirkungen auf die Organisation der Öffentlichkeitsarbeit. Die Veranstaltergruppen wählen die Künstler entsprechend ihrer Vorlieben und der Nähe zu bestimmten Jugendkulturen und -szenen aus. Diese Szenen haben unterschiedliche Kommunikationskanäle, auf die bei der Werbung zu achten ist. Die Konsequenz für die Öffentlichkeitsarbeit bei dieser großen Zahl an Zielgruppen ist eine Aufteilung der Zuständigkeiten: In monatlich via E-Mail erstellten Pressemeldungen, einem Monatsprogrammheft, der Homepage des Hauses, einer organisierten Plakatverteilung und in diversen Anzeigen wird das Programm in Form einer Grundversorgung verbreitet. In diesen Mitteilungen werden alle Veranstaltungen mit Text und Bild ohne Schwerpunktsetzung gleichwertig beschrieben. Der verstärkte Einsatz des Web 2.0 im Bereich der Kulturarbeit mit jungen Menschen ist sinnvoll und wichtig. In Zukunft werden die neuen Netzwerke noch an Bedeutung gewinnen. Im Cairo sind zahlreiche Aktivitäten im Internet seit längerer Zeit integriert und werden regelmäßig, mindestens monatlich, aktualisiert. Die Seite www.cairo.wue.de hat täglich rund 430 Besucher. Sie besteht zum einen aus dem Blog (auf der Startseite sind immer die aktuellsten Meldungen zu sehen) und zum anderen aus einer Reihe von statischen Seiten für die Informationen zum Haus und die Terminseiten. Auf der Startseite wird zudem auf die zahlreichen Präsenzen im Web verwiesen (Myspace, Facebook, Twitter, Flickr, LastFM). Zusätzlich zur vom Büro aus organisierten Öffentlichkeitsarbeit im Netz sind alle Veranstaltergruppen aufgerufen, selbst auf ihre Angebote aufmerksam zu machen. Diese gibt es zum einen bei den klassischen Medien (Poster, Flyer, persönliche Pressekontakte), aber vor allem immer stärker im Bereich der neuen Webangebote. 14


Impressum: Jugendkulturhaus Cairo Fred-Joseph-Platz 3 97082 W端rzburg Tel. 0931-416 933 info @ cairo.wue.de www.cairo.wue.de Das Jugendkulturhaus Cairo ist eine Einrichtung der Stadt W端rzburg, Fachbereich Jugend und Familie mit Unterst端tzung des F旦rdervereins Jugendkulturhaus Dieser Bericht wurde erstellt von Nadine Antler, Steffen Deeg (beide verantwortlich), Jenny Grafe & Max Ulbrich. Fotos: Tilman Dominka und andere. Grafische Beratung: Julia Bruns 15


16

Jahresbericht des Jugendkulturhauscairo 2008  

Das Jugendkulturhaus Cairo ist ein Veranstaltungs- und Bildungsort in Würzburg. Zum ersten Mal gibt es von uns einen Bericht in dieser Form....

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you