JubelMoments MAGAZIN | Frühling/Sommer 2020

Page 89

Die Frau und der Mond – eine starke Verbindung

Der Mond, seine vielen Rätsel und die Wissenschaft Seit Menschengedenken gibt der Mond viele Rätsel auf. Durch seine sich permanent verändernde Form gab er von Anfang an Anlass für Spekulati onen, Interpretati onen und Mythen. Mondmythen erzählen von einer höheren Geburtenrate bei Vollmond, mehr verübten Gräueltaten oder von schlafraubenden Nächten. Mag alles sti mmen, oder auch nicht. Unabhängig von allen Mythen sind die Fragen, die wir uns stellen sollten, viel eher: „Wie erleben wir die unterschiedlichen Mondphasen? Wie fühlen wir uns, wenn der Mond voll oder nicht sichtbar ist?“ Klar ist, dass durch die Gravitati on des Mondes die Gezeiten entstehen. Mehr noch. Durch die Anziehungskraft des Mondes „atmet” unser Planet. Die Erdkruste hebt sich dadurch in Europa bis zu 80 cm. Diese Bewegungen sind auf der Erde spürbar.

Das (alte) Wissen, dass Frau und Mond durch starke Bande verbunden sind, wird gerne belächelt oder angezweifelt. Fakt ist: Wie auch der Mond durchleben wir Frauen Monat für Monat einen Zyklus. Jede Phase unseres Menstruati ons- aber auch des Mondzyklus hat ihre eigene Qualität und ihre eigene Dynamik. Wenn wir diesen Phasen auf den Grund gehen, können wir sie als neue Kraft quelle für uns erschließen und unseren Alltag dahingehend anpassen. Das ist ein Prozess, in dem wir uns langsam selbst kennenlernen und nichts, was über Nacht geschieht. Im Gegenteil, es bedeutet die konti nuierliche Bereitschaft , uns mit uns selbst, unserem Leben und unseren Wünschen auseinanderzusetzen. Hinzuhören. Hinzuspüren. Mit allen Sinnen. Und dabei die eine oder andere Erfahrung zu machen. Dabei ist es essenti ell, wieder (zurück) zu unserem Gefühl und unserer Körperwahrnehmung zu fi nden.

Das Leben ist auch: » Ich fühle, also bin ich! « Das Leben besteht nicht nur aus Fakten und Wissenschaft . Alles, was unser Kopf nicht gleich einsorti eren und beweisen kann, fällt unter die Rubrik: Humbug, esoterischer Blödsinn, Hexerei, Mysti k. Dabei ist es weit mehr als nur: „Ich denke, also bin ich!” Das Leben ist: übersinnlich. Gefühlvoll. Liebevoll. Rati o und Intuiti on. Ordnung und Chaos.

JubelMoments - 89