Page 9

Leidenschaft Klettern den Sprung in die Professionalität. Im Anhang gibt es ein Glossar, welches die im Buch verwendeten Kletterfachbegriffe kurz erläutert und auf ihre Seitenposition im Text verweist. So kann man zum Beispiel spezielle Klettertechniken schnell und gezielt suchen. Man muss nicht jeweils das gesamte Kapitel beherrschen, bevor man in die raufelsige Wirklichkeit enteilt. Man kann sich einfach einen Baustein heraussuchen (zum Beispiel „Klettern von Dächern“), diesen Abschnitt studieren und dann in der Praxis anwenden. Die anderen Bausteine können dann bei Bedarf hinzukommen. So kann sich der Anfänger Stück für Stück das notwendige Wissen erarbeiten und unter fachkundiger Anleitung am Fels oder in der Boulderhalle festigen. Das Buch gibt dabei die Vorlagen, die Klettertechniken wirklich lernen kann man dann nur unmittelbar an Fels und Boulderwand durch Nachahmen, Herumprobieren und schließlich Auf-sich-selbst-zuschneiden. Denn

jeder Mensch ist anders, hat unterschiedliche Größe, Gewicht, Hebelverhältnisse und Beweglichkeit. Klettern ist eine vielschichtige Angelegenheit, die individuell völlig unterschiedlich wahrgenommen wird. Für Bewegungsprobleme gibt es immer mehrere Lösungen. Je nach körperlichen Voraussetzungen klettert der eine statischer als der andere oder findet einen völlig abweichenden Lösungsansatz als alle anderen. Es gilt: „Wer’s klettert, hat recht!“ Diese große Bandbreite an möglichen Lösungen ist es, die den Sport so unglaublich vielfältig und interessant macht. Unser Lehrbuch gibt deshalb immer nur Vorschläge für die Bewältigung von Bewegungsproblemen. Es ist weit davon entfernt, als der Weisheit letzter Schluss gelten zu wollen. Denn für das Klettern gilt mehr als für alles andere: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! Wir klettern im dreidimensionalen Raum. Wir üben, trainieren und kämpfen, um in ihm schwerer klettern zu

können. Eine vierte Dimension lassen wir dabei aber allzu oft außer Acht und berauben uns damit vieler Möglichkeiten, Hemmnisse abzubauen und Grenzen zu durchbrechen. Diese vierte Dimension ist allerdings nicht außen zu suchen, sondern der Raum in unserem Kopf. Unsere Gedanken und Gefühle, die Psyche und natürlich auch kognitive Leistungen sind beim Klettern entscheidendere Faktoren, als Bizeps und Affenfaktor. Diese in ihrer Bedeutung oft unterschätzte 4. Dimension soll in diesem Buch eine wichtige Rolle spielen und spiegelt sich deshalb im Titel wider. Dies ist die erste Auflage der 4. Dimension. Wie immer, wenn man neue Wege geht, ist nicht alles perfekt. Kletterlehrmeinungen befinden sich im steten Wandel und allein der Austausch darüber kann viel lehren. Hinweise und Anregungen nimmt der Autor deshalb immer gern entgegen: gerald_krug@yahoo.de

3

Die 4. Dimension - Kletter- und Boulderlehrbuch  

Das lang erwartete Boulder- und Kletterlehrbuch ist ein Werk, das den Rahmen des Gewöhnlichen sprengt. Allein der Umfang mit 416 Seiten gara...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you