Issuu on Google+

Mein Urlaubstag am Millst채tter See


10:00 Frühstück Meine Gastgeber sind äußerst zuvorkommend und nett. Und das Essen mundet wunderbar. Danach geht es nach Döbriach an den Strand


11:30 Strandbar Kuschle mich zu meiner neuen Freundin. Die Aussicht ist wunderbar und der Kaffee schmeckt gleich doppelt gut.


11:45: Sandstrand ich genieĂ&#x;e das Rumlaufen im weichen Sand, das Plätschern der Wellen am Ufer und den Wind in meinen Fransen.


12:30: Hohe Wand Geocaching ist ein neues Hobby von mir. Hab sogar zwei Caches gefunden. Und meine Gastgeber helfen mir so viel es geht.


13:30: Millstadt Kennst du eine Stadt, kennst du alle. Da ist GmĂźnd tausendmal schĂśner. Aber die Uferbar zieht mich an.


14:00: Uferbar Genial, dieser Aperol, der mundet uns echt gut. Ach, kann man hier herrlich mit der Seele baumeln.


15:00 Nach einer kurzen Abkühlung steig ich noch schnell mal auf die Maschine und lass mich im Fahrtwind ein wenig abkühlen. Immerhin ist es voll heiß.


15:30 Hunger: Die im Billa sehen mich an, als ob sie noch nie eine Clubfahne gesehen haben. Kommt hier scheinbar doch nicht so oft vor. :-))


15:50: Luxusschuppen am See Das Hotel ist wohl doch nichts f端r mich. Auch hier schauen die Leute ein wenig komisch. Eigentlich habe sie ja recht - wie oft mach ich schon einen Ausflug


16:00: Endlich wieder in Gm체nd Die Stadt hat mir dann doch gefehlt. Aber ich muss noch kurz ins Maltator zur Gastk체nstlerin vorbeischauen. Und dann hab ich noch ein paar Freunde gefunden, die 채hnlich wie ich meist nur herumh채ngen


17:00: Zu Hause Das war ein echt schöner Tag und ich danke meinen Gastgebern Irene und Sepp auf das Allerherzlichste. Danke für den schönen Tag


Ausflug nach Millstatt