Page 73

Frau Bittersberger erhob bei der Bauverhandlung Einspruch und verlangte für den Verbau des Fensters eine Entschädigung von S 2.000,-. Der Vorschuss- und Sparverein lehnte dies ab. Bürgermeister Fahrner schritt schlichtend ein und schlug vor, Frau Bittersberger S 500,- zu zahlen. Die Sparkasse lehnte dies neuerlich ab und wollte nur S 200,- zahlen, da Frau Bittersberger eine Fensterversetzung und -vergrößerung zugesagt wurde und diese bereits S 250,- kostete. Frau Bittersberger lehnte ab. Herr Nedbal erhob keine Einsprüche. Nach einigem Hin und Her zahlte der Vorschuss- und Sparverein S 450,- an Frau Bittersberger und die Unstimmigkeit war somit 06 Die Ansicht zeigt die architektonische Verbindung des Rathauses mit dem aus dem Wege geräumt. So wurde am Gebäude der Volksbank durch die Anwendung baulicher Stilmittel. 12. Juni 1929 der Umbau nach den Plänen Anton Valentins vom April 1929 genehmigt und ausgeführt. Am 24. Februar 1930 wurde der Konsens zur Bewohnung bzw. Benützung erteilt, da der Bau genau nach dem vorgelegten Bauplan ausgeführt worden war.1

07 Für die Durchfahrt entwarf Valentin ein schlichtes, modernes Tor, 9. September 1929.

*Durch den Umbau nach Valentins Plänen erhielt das Gebäude ein für Wieselburg einzigartiges Aussehen. Dem ursprünglichen Bau wurde nämlich eine Fassade vorgeblendet, die im ersten Stock vollkommen glatt und dekorlos ist. Im Erdgeschoß entstehen durch das Rückversetzen der Fassade scheinbar Arkadenbögen. Die runden Formen finden sich bereits beim Rathaus wieder, sowohl bei den massiven, stilisierten Eingangsbögen, als auch bei den großen Erdgeschoßfenstern an der Grestner Straße. Da Valentin im Jahre 1929 bereits zwei Bauten am Hauptplatz, nämlich das imposante Rathaus und das Haus Geissler, gebaut hatte, wollte er vermutlich eine optische Verbindung zwischen diesen Bauten und dem Gebäude des Vorschuss- und Sparvereines herstellen. Es ist erstaunlich, wie Valentin trotz gleichbleibender Bausubstanz dem Bankgebäude durch ein einfaches Mittel – nämlich die vorgeblendete Fassade – ein neues und modernes Aussehen verlieh – 71

Anton Valentin - Bauten und Bauherren  

Anton Valentin - Bauten und Bauherren

Anton Valentin - Bauten und Bauherren  

Anton Valentin - Bauten und Bauherren

Advertisement