Page 101

Einer Notiz in Valentins Tagebuch vom 8. und 9. Dezember 1936 zufolge, beabsichtigte Anton Fahrner im Frühjahr des Jahres 1937, eine Hausrenovierung vorzunehmen. Dieser Plan kam jedoch nicht zustande. Valentin entwarf für Kommerzialrat Fahrner auch verschiedene Möbel, welche noch teilweise erhalten sind. Die massiven Sessel und der dazugehörige Tisch mit den gedrechselten Beinen stehen heute in der Wohnküche Helene Wurzingers. Ein Ohrensessel, dessen Stoffbezug freilich nicht mehr original ist, ein Bücherschrank, der zwischen den beiden Fenstern des Herrenzimmers eingepasst wurde, ein weiteres Schränkchen sowie die gesamte Holzlamberie mit einer Bildergalerie im Bereich der Oberkante sind noch völlig unverfälscht im Herrenzimmer erhalten. Dieses Herrenzimmer wurde in seiner gesamten Konzeption von Valentin erstellt und ist sicher eines der besterhaltendsten Möbeldokumente seines Wirkens. Ein außergewöhnlicher Kachelofen, der ebenfalls in Valentins Plänen zu sehen ist, gibt dem Raum eine besondere Note. Die Kacheln wurden vom Keramiker

26 Die Entwurfszeichnung Valentins für den Ohrensessel, ohne Datierung. 27 Der Ohrensessel im Herrenzimmer

25 Die Lamberie im Herrenzimmer.

99

Anton Valentin - Bauten und Bauherren  

Anton Valentin - Bauten und Bauherren

Anton Valentin - Bauten und Bauherren  

Anton Valentin - Bauten und Bauherren

Advertisement