Issuu on Google+

Bestnote im Anbietervergleich

Von Wind und Sonne profitieren

Im aktuellen Test von 73 Ökostrom-Anbietern belegte wemio einen Spitzenplatz.

Mit der Norddeutschen Energiegemeinschaft können Bürger in Erneuerbare Energien investieren.

Juni 2011

we[mag] Das Magazin für

- und wemio-Kunden

Gemeinsam Wurzeln schlagen WEMAG pflanzt mit hunderten Kunden Klimawald


2

inhalt

we[mag]

In diesem Heft

3 Editorial

4 - 7 Baumpflanzaktion im Biospärenreservat Schaalsee

8 Die Norddeutsche Energiegemeinschaft

9 Nachrichten aus Mecklenburg

10 Die Schönheit im Nordosten 11 Unterhaltung

Unsere Kundencenter in Ihrer Nähe:

Hamburg

Schwerin

Güstrow

Im Sommer 2011 eröffnet die WEMAG in der Hansestadt ein neues Kundenbüro.

Mecklenburgstraße 32 19055 Schwerin

Pferdemarkt 26 18273 Güstrow

Öffnungszeiten Mo.-Fr. 10-18 Uhr

Öffnungszeiten Mo.-Fr. 10-16 Uhr


Editorial

Juni 2011

Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie „mal reinschauen“. Vielleicht fragen Sie sich gerade, was für ein Magazin Sie da eigentlich gerade in den Händen halten. Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns als Herausgeber noch einmal vorstellen. Die WEMAG beliefert rund 150.000 Privatkunden in ganz Deutschland mit Energie – viele davon in unserem angestammten Gebiet in West-Mecklenburg. Jeden Tag entscheiden sich viele Verbraucher auch außerhalb dieser Region für unsere ökoaktiven Produkte. Die Gründe dafür sind sicherlich vielseitig. Ist es unsere Unabhängigkeit von großen Konzernen? Sind es unsere umfangreichen Investitionen in regenerative Energien? Die Tatsache, dass wir Haushalten keinen Atomstrom verkaufen? Oder schlicht weg wegen unserer günstigen Preise? Diese Fragen kann nur jeder unserer Kunde selbst beantworten. Wir freuen uns jedenfalls, dass wir Sie alle mit unserer Unternehmensphilosophie und unseren Produkten überzeugen konnten.

In den vergangenen Monaten hat die WEMAG viele ökoaktive Projekte auf den Weg gebracht. Von einigen haben Sie vielleicht schon gehört: Unsere große Baumpflanzaktion im April oder die Gründung der Norddeutschen Energiegemeinschaft – einer Genossenschaft die in Photovoltaik-, Biomasseanlagen und Windparks investiert. Mit diesem Magazin möchten wir die Möglichkeit nutzen, Ihnen – unseren Kunden – einige dieser gemeinsamen Projekte vorzustellen. Natürlich wollen wir uns mit dieser Erstausgabe auch bei den vielen aktiven Kunden bedanken, die fleißig bei der Baumpflanzaktion mitgeholfen haben. Da wir unsere Umwelt nicht nur schützen, sondern auch schätzen, berichten wir in unserem neuen Magazin auch immer etwas aus dem schönen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Darüber hinaus liefern wir Ihnen künftig in Servicebeiträgen praktische Informationen in Energiefragen. Viel Freude beim Lesen wünschen Ihnen Melanie Lemke und Jost Broichmann

3


4

UMWELTENGAGEMENT

GroĂ&#x;artige Aktion mit den Gaskunden Etwa 800 Kunden und Mitarbeiter pflanzten am 9. April 1,7 Hektar Klimawald.

Einsatz mit der ganzen Familie Hier packten alle mit an: Ulrich und Susanne Wehde, Kaufleute aus Langenhorn, mit den Zwillingen Alia und Joshua

we[mag]


Juni 2011

Ausflug ins Grüne Eva-Marie Tan und Tito Winger aus Hamburg-Niendorf waren perfekt vorbereitet. Mit Arbeitshandschuhen und Gummistiefeln hatten sie bei sonnigem Frühlingswetter sichtlich Spaß.

UMWELTENGAGEMENT

5


6

UMWELTENGAGEMENT

we[mag]


UMWELTENGAGEMENT

Juni 2011

Waldmeister 2011 – gemeinsam Wurzeln schlagen Wälder sind die grüne Lunge unseres Planeten. Die Bäume produzieren Sauerstoff und binden gleichzeitig Kohlendioxid, das auch als Klimagas bekannt ist. Und weil Wälder nicht nur für den Menschen, sondern auch für die gesamte Umwelt und als Lebensraum wichtig sind, engagiert sich die WEMAG für deren Erneuerung.

Bei sonnigem Wet­ter strömten hunderte Freiwillige zur Pflanzungsfläche im Biosphärenreservat, um mit Spaten die etwa 70 cm großen Eichen-Setzlinge einzupflanzen. „Wir begehen 2011 das Internationale Jahr der Wälder und freuen uns über die zahlreichen Unterstützer, die gekommen sind um zu helfen, dass der Klimawald seine ersten Wurzeln schlägt“, äußerte WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart. Die Mitarbeiter des Forstamts Radelübbe und des Biosphärenreservats standen den Aktivisten mit Rat und Tat zur Seite, auch dafür äußerte Baumgart seinen Dank. In künftigen PflanzUmweltminister Till Backhaus (SPD) aktionen wird die Landesforst Auftakt der Aufforstung war die geweitere heimische Baumarten meinsame Baumpflanzaktion mit pflanzen, um die Artenvielfalt des Kunden und Mitarbeitern, die am Waldes zu wahren. Die WEMAG plant, ihre Waldaktionäre im 9. April bei Roggendorf stattfand. Fast 800 Kunden waren mit Rahmen größerer Pflanzungen wieder dazu einzuladen. Auch ihren Familien der Einladung zur ersten Pflanzaktion gefolgt. künftig wird der Ökoenergieanbieter für jeden neu versorgten 10.000 Stieleichen sollten an diesem Tag fachgerecht eingesetzt Erdgaskunden eine Waldaktie erwerben.  werden – auch die Vorstände der WEMAG und Umweltminister Till Backhaus halfen mit, dieses Ziel zu erreichen. Der kommunale Energieversorger erwarb zum Jahresanfang 20.000 Waldaktien – je eine Aktie symbolisch für jeden Erdgaskunden. Dahinter steckt die Idee des Landwirtschaftsministeriums Mecklenburg-Vorpommern, für jede der Aktien 10 Quadratmeter Waldfläche aufzuforsten – insgesamt 20 Hektar Wald sollen so neu entstehen. Symbolisch ist auch der Ort, an dem der Klimawald wachsen soll: Das heutige Biosphärenreservat Schaalsee war früher Grenzregion zwischen BRD und DDR, die Aufforstungsflächen liegen teilweise im ehemaligen Grenzstreifen.

„Atomstrom hat keine Zukunft unsere Wälder schon.“

Der Minister würdigte in einer kurzen Ansprache das konsequente Engagement der WEMAG für dieses Aufforstungsprojekt: „Kein anderes Unternehmen unseres Landes renaturiert in dieser Größenordnung Waldflächen.“ Er bezeichnete den WEMAGKlimawald aufgrund seiner his­torischen Lage als „Friedenswald für künftige Generationen.“

Matthias und Claudia Möckel reisten mit ihren Jungs Moritz, Anton und Hund Mocca an. Die Familie aus Barmbek engagierte sich nicht nur bei der Baumpflanzaktion, sondern kaufte auch 100 weitere Waldaktien.

7


8

nachhaltig investieren

we[mag]

Gute Aussichten für Öko-Strom

In der Norddeutschen Energiegemeinschaft sollen Bürger von Erneuerbaren Energien profitieren

stützen“, so Caspar Baumgart, Vorstandsmitglied der WEMAG AG. Doch nicht nur WEMAG-Kunden können Mitglied werden – die Norddeutsche Energiegemeinschaft steht allen Interessierten offen. Für eine Mitgliedschaft müssen mindestens zwei Geschäftsanteile gezeichnet werden – einer beträgt 250 Euro. Alle Mitglieder haben unabhängig von der Zahl ihrer Anteile das gleiche Stimmrecht. Für WEMAG-Kunden übernimmt der Energieversorger die einmalige Beitrittsgebühr von 20 Euro.

WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart ist überzeugter Verfechter Erneuerbarer Energien

Erneuerbare Energien sind im Aufwind: Ihr Anteil an der Gesamtenergiemenge wird in Zukunft auch wegen des Atomausstiegs weiter steigen. Dazu kommt, dass für immer mehr Menschen die „Herkunft“ ihres Stroms wichtig ist. Diese und alle anderen Verbraucher haben nun die Möglichkeit, ganz direkt vom Umbau der Energieversorgung zu profitieren: mit der Norddeutschen Energiegemeinschaft. Diese Genossenschaft wurde im Februar von der WEMAG in enger Kooperation mit fünf regionalen Volks- und Raiffeisenbanken mit Sitz in Güstrow, Hagenow, Mölln, Schwerin und Wismar gegründet. Jeder Interessierte hat die Möglichkeit, Anteile zu erwerben. Die Norddeutsche Energiegemeinschaft investiert in Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energien und beteiligt ihre Mitglieder entsprechend deren Einlagen an den Erträgen. „Wir wollen unseren Kunden damit die Möglichkeit geben, nicht nur passiv vom Umbau der Energieerzeugung zu profitieren, sondern ihn aktiv zu unter-

Die Norddeutsche Energiegemeinschaft rechnet mit einer stabilen Rendite von durchschnittlich vier bis fünf Prozent in den ersten zehn Jahren. Grund dafür ist die gesetzlich festgelegte Einspeisevergütung, die der Genossenschaft ihre Einnahmen sichert. Daneben ist das Engagement für den Klimaschutz ein Gewinn, von dem nicht nur Mitglieder langfristig profitieren. Die technische und kaufmännische Betriebsführung der Norddeutschen Energiegemeinschaft liegt bei der WEMAG. Die Banken haben sich ihrerseits bereiterklärt, regionale Energieprojekte zu fördern und zu finanzieren. Die ersten sind bereits im Bau: in Golchen und Borkow entstehen derzeit auf den Dächern von Landwirtschaftsbetrieben zwei Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 200 bzw. 145 kWp. Und weitere werden folgen: In mehreren Orten Mecklenburgs und Brandenburgs plant die Norddeutsche Energiegemeinschaft Photovoltaikanlagen. Perspektivisch will die Genossenschaft auch in Windparks und Biogasanlagen investieren. Eine Beitrittserklärung und Satzung erhalten Sie bei der Norddeutschen Energiegemeinschaft, Obotritenring 40, 19053 Schwerin Tel.: 0385 755-1730 · Fax: 0385 755-2340. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.n-eg.de.


NAchrichten

Juni 2011

Erdgas gibt‘s jetzt auch online

ÖKO-TEST: „sehr gut“ für wemio-Ökostrom

Erdgas sorgt für eine warme Wohnung in der kalten Jahreszeit. Da die Kosten dafür gestiegen sind, schauen sich viele Verbraucher nach einer günstigen Alternative um. Etwa 20.000 Haushalte aus dem Norden haben sich daher seit 2008 für WEMAGAS entschieden. Um den Preis- und Service-Erwartungen ihrer Kunden auch in Zukunft immer gerecht werden zu können, arbeitet die WEMAG an der Weiterentwicklung ihres Erdgasangebots. Die Erweiterung der (bis dato Strom-)Internet-Produktfamilie wemio um ein Gasangebot ist ein Beispiel dafür. So haben Verbraucher nun in ganz Deutschland die Möglichkeit wemio-Gas zu erhalten und von vielen Vorteilen zu profitieren: • günstige Konditionen • Preisgarantie bis 31.12.2011 • keine Mindestlaufzeit Zusätzlich erhält jeder Neukunde wie gewohnt eine Waldaktie im Gegenwert von 10,- Euro. Damit sichert die WEMAG zusammen mit ihren Kunden die nachhaltige Wiederaufforstung norddeutscher Wälder.

In der Mai-Ausgabe der Zeitschrift ÖKO-TEST wurden 73 Ökostromanbieter auf Herz und Nieren geprüft. Der wemio-Ökostrom der WEMAG konnte hier ein sehr gutes Ergebnis erzielen und erreichte einen Spitzenplatz im 1. Rang. Bei vielen vermeintlichen Ökoangeboten zeigten die Tester Schwachstellen auf. Kritik gab es für Anbieter, die neben regenerativem Strom auch Kohle- oder Atomstrom erzeugen und vertreiben. Eine sehr gute Bewertung bekamen nur 15 reine Ökostrom-Produkte, darunter auch wemio. In dieser Spitzengruppe ist der Ökostrom der WEMAG eines der günstigsten Angebote. Als Vergleichswert für einem Verbrauch von 4.000 Kilowattstunden ermittelte ÖKO-TEST bei wemio Kosten von 941 Euro pro Jahr. Bei gleichem Testergebnis waren Anbieter teilweise bis zu 150 Euro teurer.

Sie sind bereits WEMAGAS-Kunde? Im Sommer erhalten Sie - wie vereinbart - ein Angebot zur Verlängerung Ihres WEMAGAS-Vertrages. Nutzen Sie doch unabhängig davon trotzdem die Möglichkeit unter www.wemio.de Ihren individuellen wemio-Gas-Preis zu ermitteln. Es lohnt sich bestimmt!

Schon im vergangenen ÖKO-Test erhielt wemio einen Platz im 2. Rang. Durch weitere Investitionen in eigene Solarkraftwerke verbesserte sich das neue Testergebnis. Preise, Angebote und weitere Informationen zum ausgezeichneten wemio-Ökostrom erhalten Kunden auf der Webseite wemio.de oder unter der Rufnummer 0385 . 755-1755.

Energieberater: Auf der Jagd nach den Kilowattstunden „Viele Haushalte erhoffen sich Einsparungen durch den Wechsel ihres Stromanbieters. Dabei könnten sie einfacher und vor allem mehr Geld sparen, wenn sie ihren Verbrauch senken“, ist der Lieblingssatz des Energiespar-Beraters Ulf Schmidt. Der Diplomingenieur verdeutlicht damit seinen Kunden, dass es sinnvoller ist, in die richtige Technik zu investieren und ihr Verhalten zu ändern, als nur einmal den Anbieter zu wechseln. So kann man steigenden Energiekosten ein Schnippchen schlagen.

kostet viel Geld. Jedes Grad mehr als die empfohlenen 20 Grad, lässt den Jahresverbrauch um etwa 6% steigen.“ Auch falsches Lüften – Ankippen statt Durchzug – kostet im Winter gut 1 Euro je Stunde. Daher erläutert der Energiespar-Berater seinen Kunden vor Ort, wie sie dauerhaft den Energieverbrauch senken können. Weitere Informationen und Energiespartipps bekommen WEMAGKunden im Beratungsportal der Energie-Sparzentrale unter www.energie-sparzentrale.de

Mit seiner „Energie-Sparzentrale“ berät Ulf Schmidt Privat- und Firmenkunden in Fragen der Energieeffizienz. Dazu analysiert er Bausubstanz und Heizanlage sowie die bisherigen Energiekosten und das Verbrauchsverhalten seiner Kunden. So eine Analyse dauert je nach Größe des Hauses etwa einen halben Tag. In einem Auswertungstermin erläutert der Berater seine Ergebnisse. Bei älteren Gebäuden schlägt er oft energetische Baumaßnahmen zur Sanierung vor. Dies können neben Wärmedämmungsmaßnahmen oder dem Austausch der Heizanlage auch kleine Eingriffe wie eine neue Umwälzpumpe oder Waschmaschine sein. Oft sind es aber die heimlichen Verbraucher, die gerade die Stromkosten in die Höhe treiben. Hier hilft ein billiger Stromkostenzähler, um ihnen auf die Schliche zu kommen. Auch die Änderung des Verbrauchsverhaltens kann schon zu erheblichen Einsparungen führen – vor allem bei neueren und gut isolierten Häusern. Energieberater Schmidt mahnt gerne an: „Ein Überheizen der Wohnung

Wollen Sie sehen, wie eine Energiespar-Beratung funktioniert? Die Redaktion des WEMAG-Magazins hat eine Beratung mit einem Filmteam begleitet und stellt den Film im Internet zur Verfügung. www.youtube.com/wemagtv

9


10

Land mit Charme

Willkommen in einem Sommertraum Schwerin ist schwer in Es ist ein Ort wie aus einem Märchen. Türme recken sich in den Himmel und die vergoldete Kuppel glänzt in der Sonne. Eingebettet in einen traumhaften Garten und vor dem Blau des Schweriner Sees ist das Schloss Fotomotiv Nummer eins. Wer nach Schwerin fährt, muss hier einfach anhalten. Aber die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern hat mehr zu bieten als ein Märchenschloss mit Burg- und Schlossgarten. Geschichtsinteressierte, Genießer, Sportler, Kulturfreunde, Naturliebhaber – für alle lohnt ein Besuch in Schwerin. Ein Bummel durch die Schweriner Altstadt beispielsweise sollte zu einer Stippvisite unbedingt gehören. Auf dem Markt den ersten Espresso trinken, die 220 Stufen bis zur Aussichtsplattform des Doms erklimmen, den Pfaffenteich umrunden: Die Altstadt hat viele Facetten und immer wieder steht der Besucher am Wasser. Es gibt wohl kaum einen Ort in der Stadt, der weiter als 15 Minuten Fußweg von einem See entfernt ist. Cafés und Restaurants, in denen das Wellenplätschern gratis zum Menü gehört, locken. Kulturfreunde finden im Schweriner Theater, das mit verschiedenen Spielorten in der Stadt vertreten ist, ein anspruchsvolles Repertoire. Zu dessen Höhepunkten gehören Jahr für Jahr die Schloss-

we[mag]

festspiele mit einer Open-Air-Oper als Besuchermagnet. In diesem Jahr ist Carl Maria von Webers „Der Freischütz“, eine der beliebtesten Opern weltweit, auf der Freilichtbühne am Rande des Schlossgartens zu sehen. Wohlige Waldromantik ist hier genauso garantiert wie eine besonders schauerliche Wolfsschlucht – und der musikalische Genuss sowieso. Für Sportskanonen ist die Stadt ebenfalls ein gutes Pflaster: Am 2. Juli startet der inzwischen 27. Fünf-Seen-Lauf, der unter Lauffreunden schon längst kein Geheimtipp mehr ist. Und wer nicht gern läuft, sondern lieber bummelt, kann am gleichen Wochenende einen Ausflug ins Bunte machen: Vom 1. bis 3. Juli lockt der Schweriner Töpfermarkt. www.schwerin.de, www.theater-schwerin.de, www.schweriner-toepfermarkt.de, www.fuenf-seen-lauf.de

So klingt der Sommer Die Festspiele MecklenburgVorpommern sind eine musikalische Entdeckungsreise Klassische Musik klingt nicht nur im Konzertsaal gut. Es kann sogar ein Kunstgenuss besonderer Art sein, den Musikern an einen ungewöhnlichen Ort zu folgen: in Kirchen, Gutshäuser und Scheunen, Klöster, Schlösser und Museen, in Parks und an den Strand. Zu musikalischen Entdeckungsreisen dieser Art laden die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern ein. Das drittgrößte Klassikfestival Deutschlands hat sich in den zurückliegenden Jahren mit verschiedenen Reihen und Themen über das Land hinaus einen Namen gemacht. Junge Elite, Stars in Mecklenburg-Vorpommern und Musik aus MV gehören dazu. Die WEMAG unterstützt als Sponsor das hochkarätige Ereignis, das Musik in jedem Winkel MVs erklingen lässt.  www.festspiele-mv.de


UNTERHALTUNG

Juni 2011

Stimmzettelbehälter

Beglaubigung

über längere Zeit bestehen

1

Bedeutung schmälern

holländische Käsesorte

griechischer Buchstabe

Notlage

4

Vorname der PicassoTochter

Weglänge des Kolbens

Meeresfisch

Himmelskörper

Unbeweglichkeit Kapitalanlage

geringe Entfernung

römische Liebesgöttin

7 französisches Grußwort

Kulturvolk auf Borneo

ehem. DDRPartei (Abk.)

5

Zahlungsmittel

2

1

3

2

unbestimmter Artikel

4

3

5

4

6

5

7

6

Tonerdesilikat

8

7

6

Niveauunterschied, Neigung

Vorname Zolas † 1902

8

Wehklage

Hptst. von New Mexico (Santa ...)

2

starker Schiffsflaschenzug

arab. Märchenfigur (‚... Baba‘)

subarktischer Hirsch

Hauch, Fluidum (franz.)

3 DEIKE-PRESS-1812-2

9

8

9

Pfingsten unterm gelben Schirm „Kunst offen“: Künstler laden in ihre Ateliers und Werkstätten ein Immer mehr Menschen in Mecklenburg-Vorpommern verbringen Pfingsten am liebsten unterm Regenschirm. Und das soll nicht heißen, dass hier immer schlechtes Wetter ist: Wenn Künstler in MV die gelben Schirme auspacken, dann ist Zeit für „Kunst offen“. Landauf, landab öffnen Kunstschaffende am Pfingstwochenende ihre Ateliers und lassen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Maler und Bilderhauer, Töpfer, Kunstschmiede und Fotografen gestalten die Aktion, die 1995 klein begann und bis heute zu einem großen Event herangewachsen ist. In diesem Jahr beteiligen sich rund 500 Künstler. Und natürlich gibt es eine ebenso wachsende Fangemeinde, die jedes Jahr aufs Neue zur Landpartie der besonderen Art startet. Übrigens: Kaffee, Kuchen und gute Gespräche sind bei fast allen Mitwirkenden Teil des Angebots. www.kunst-offen.com

V E N U S

WALD

Stelle

Tochter von Prinzessin Anne

T S E E S T E A S T E I N A S E UH E

Weinstock

Händlerviertel im Orient

lokalisieren ein Nachtvogel

Polizeiwache

Zimmerwinkel

Vorgang

Kfz-Z. Offenburg

britische balkonartiger PrinAnbau zessin

herrlich, pompös

Diebesgut

Schlange im ‚Dschungelbuch‘

Almhirt

1

Grundwerte für Prognosen

ein Kohlenwasserstoff

städtisch

englischer Gasthof

9

Laubbaum

medizinisch: Lunge

Kameraobjektiv (Kw.)

Justizgebäude

11

Ein Buchstabe aus dem MV-Abc Heute: A wie Alleen Die grünen Tunnel sind ein Markenzeichen des Nordostens. Kastanien und Buchen, Eichen, Ahorn und andere Bäume geben modernen Straßen und alten Landwegen einen besonderen Reiz. Im 18. Jahrhundert entstanden die ersten Alleen zum Schutz der Reisenden vor Sonne, Wind und Regen und zur Orientierung. Wer entlang der Baumreihen lief oder fuhr, konnte die Straße nicht verfehlen. Da wundert es wenig, dass das Wort Allee seinen Ursprung im französischen „aller“ - gehen hat. Heute wird durch die meisten Alleen eher gefahren. Doch Vorsicht: Autofahrer sollten unbedingt daran denken, dass Bäume nicht zur Seite springen.


we[mag]

Kundenmagazin der WEMAG AG für die Region Hamburg

Herausgeber:  WEMAG AG Postfach 11 04 54 19004 Schwerin Tel. 0385 . 755-2289 Fax 0385 . 755-2373 E-Mail: magazin@wemag.com Internet: www.wemag.com www.facebook.com/wemio

Eine Initiative der und der

Volks- und Raiffeisenbank eG, Güstrow Raiffeisenbank eG, Hagenow Volks- und Raiffeisenbank eG, Mölln VR-Bank eG, Schwerin Volks- und Raiffeisenbank eG, Wismar

| Juni 2011

Redaktion: Jost Broichmann (Ltg.), Melanie Lemke, Fotos: Stephan Rudolph-Kramer, Sybill Schneider, Jost Broichmann, büro v.i.p., WEMAG, fotolia, ccvision Gestaltung: büro v.i.p. (www.buero-vip.de)

Gewinn für die Region Mit Erneuerbaren Energien in die Zukunft investieren www.n-eg.de


we[mag] Metropolregion Hamburg