Issuu on Google+

Keine Mehrausfälle trotz Unwetter

Checkliste zum Berufstart

Elbhochwasser und Winterstürme sorgten 2013 für Chaos. Die Störungen im Stromnetz nahmen aber kaum zu.

Was ist nach dem Schulende zu beachten? Unsere Checkliste verrät’s.

April 2014

MAGAZIN

Wohlfühlen und Erholen im Norden Insidertipps für Ausflüge und Unterhaltung in Mecklenburg und der Prignitz


2

EDITORIAL

WEMAG MAGAZIN

In diesem Heft SCHON GEWUSST? 3 News 7. Heidelauf, schnelles Internet und Vorkassezähler

TITELTHEMA

Liebe Leserinnen und Leser, schön, dass Sie wieder einen Blick in unser Magazin werfen. Zum Frühling haben wir für Sie eine Menge Reise- und Erholungstipps aus unserem schönen Norden zusammengestellt. Schwerpunkte sind Nordwest-Mecklenburg und die Prignitz. Dort gibt es auch für Anwohner viel zu entdecken, was im Alltag manchmal nicht wahrgenommen wird. Schöne Natur, Kultur und Erholung locken gerade an sonnigen Tagen dorthin. Mein Tipp: Probieren Sie sich doch an unserem Kreuzworträtsel und gewinnen Sie ein Wochenende im Schweriner Biohotel Amadeus und machen Sie einen Ausflug im E-Auto! Apropos Gewinnspiele: Im vergangenen Heft wurden 3 DVDs „Die Ostsee von oben“ verlost. Viele wussten auf Anhieb den richtigen Ort. Wir bekamen eine Menge Post und Anrufe mit der Frage, wo man die DVD kaufen kann. Unser Tipp: Einfach beim örtlichen Elektronikhändler oder unter www.die-ostsee-von-oben.de bestellen. Ich wünsche Ihnen frohe Ostern! Ihr Jost Broichmann

4 Erholung im Hinterland Kunst, Kultur und Erholung im Klützer Winkel

ENERGIE 6 Sparen oder Investieren Energiespar-Test nach einem Jahr abgeschlossen

Energieausweis wird zur Pflicht Häuser müssen sich in Energieeffizienzklassen einordnen lassen.

SERVICE 7 Guter Kundenservice ist das A und O Der Tourenplan der WEMAG

WEMAG NETZ 8 Störgeschehen im Stromnetz Rückblick auf das Jahr 2013

9 EEG-Strom braucht dicke Leitung

REGIONALES 10 An Mama und Kind ist gedacht Frauenfitnessstudio El´Vita

Turn- und Sportgemeinschaft Wittenburg Gemeinsamer Sport fördert die Lebensfreude

11 E-Mobility News Vergangenheit und Zukunft der Elektromobilität

WEMAG on Tour Energiezukunft zum Anfassen

12 Tour Brandenburg 1.111 km durch unberührte Natur und historische Städte

13 Hofladen, Bistro und Ferienwohnungen Die Schönhagenermühle im Herzen der Prignitz

FAMILIE & FREIZEIT 14 Checkliste Ausbildungsstart Was ist nach dem Schulende zu beachten?

UNTERHALTUNG 15 Comics und Rätsel

Weiteres Teilstück der 110-kV-Freileitung Perleberg-Hagenow modernisiert

Neues Umspannwerk für Solarstrom in Parchim Süd Erneuerbarer Strom drängt ins Netz

Gewinner der vorherigen Ausgabe: Je einen Wellnessgutschein für 1 Tag im Schlosshotel Basthorst: Heidi Müller, Lübz Helga Haack, Parchim Klaus Hinrich Rohlf, Lübeck

Je eine DVD „Die Ostsee von oben“: Bernd Schumann, Dassow Peter Trostmann, Wittenberge Frank u. Meike Samuelson, Bremerhaven

Herzlichen Glückwunsch!

Impressum Herausgeber:

WEMAG AG, Redaktion WEMAG-Magazin Postfach 11 04 54 · 19004 Schwerin Tel.: 0385 . 755-2289, Fax: 0385 . 755-2373 Internet: www.wemag.com, E-Mail: magazin@wemag.com Servicetelefon: 0385 . 755-2755 - Störungshotline: 0385 . 755-111 Redaktion: Jost Broichmann (Ltg.), Stephan Rudolph-Kramer (CvD), Jenny Apitz, Sebastian Kosog, Melanie Lemke, Anita Otto, Stefanie Burr, Melanie Zithier Fotos: Stephan Rudolph-Kramer (S. 1, 2, 3, 7, 8, 9), Kzenon - fotolia.com (S. 1), baltic-media (S. 4), das-luftbild.com (S. 5), Jost Broichmann (S. 6, 11), Marco2811 - fotolia.com (S. 6), T. Graffenberger (S. 9), Studio Prokopy (S. 12), Christian Jung - fotolia.com (S. 13), Benicce - fotolia.com (S. 14), Mario Lars (S. 15) Gestaltung: MANDARIN MEDIEN (www.mandarin-medien.de) Druck & Verteilung: Zeitungsverlag Schwerin GmbH & Co. KG Die Redaktion behält sich das Recht der auszugsweisen Wiedergabe von Zuschriften vor. Veröffentlichungen müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen. Für unaufgefordert eingesandte Artikel, Bilder und Zeichnungen übernehmen wir keine Gewähr. Abdrucke, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion.


KURZNACHRICHTEN

April 2014

Forschernachwuchs präsentierte Ideen Ende März trafen sich mehr als 70 Jugendliche zum 24. Landeswettbewerb Jugend forscht in Rostock. Die WEMAG veranstaltet den Forschungswettbewerb seit 1991 in unserem Land. Die Siegerehrung übernahm Bildungsminister Mathias Brodkorb gemeinsam mit Wettbewerbsleiter und Sponsoren. WEMAG-Vorstand Thomas Pätzold lobte die Vielfalt der Forschungsprojekte und forderte die Jugendlichen auf, ihre Mitschüler zur Teilnahme zu ermuntern. Eine Vielzahl der Projekte beschäf-

tigte sich mit Technik- und Informatikthemen. Im Fachgebiet Technik errang der 19-jährige Eamon Nethe den ersten Platz mit seiner Forschung zu Solaranlagen. Der Student der FH Stralsund untersuchte die gemeinsame Nutzung von Sonnenlichtund Wärme bei Photovoltaikanlagen im Zusammenhang mit Wärmepumpen. Damit lassen sich der Gesamtwirkungsgrad der Anlage steigern und die Energiekosten senken. Sechs Teams vertreten Mecklenburg-Vorpommern im Finale.

Die Gewinner des 24. Landeswettbewerbs

Energiewende ist eine Frage der Akzeptanz

Besichtigung des umgerüsteten Fiat 500

„Unsere Aufgabe wird es sein, die Akzeptanz der Energiewende zu erhöhen“, sagte Energieminister Christian Pegel im Rahmen des 3. Energieforums in Schwerin. Bei dem von der WEMAG mit organisierten Expertentreffen diskutierten lokale Wirtschaft, Politik und Energieversorger über Erneuerbare Energien, Netzausbau und Kosten. Die WEMAG gestaltet die Energiewende bereits aktiv mit und ermöglicht mit innovativen Ideen die persönliche Energiewende ihrer Kunden. „Unter dem Namen Ree-

VOLT! entwickeln wir Produkte, mit denen Verbraucher ihre Energie selbst erzeugen, speichern und flexibel nutzen können. In Kooperation mit unserem Partner Karabag bieten wir Umrüstungen auf elektrische PKWs an“, machte WEMAG-Vorstandsmitglied Thomas Pätzold deutlich. Den umgerüsteten Fiat 500, der den Teilnehmern des Energieforums zur Besichtigung und Fahrt bereitstand, nahm der Minister sofort in Augenschein. Er begeistert sich für technische Neuerungen in der Energielandschaft.

News: 7. Heidelauf, schnelles Internet und Vorkassezähler +++ Kirchen wollen eigenen Strom: Zusammen mit dem evangelischen Kirchenkreis Mecklenburg gründete die WEMAG das Kirchliche Energiewerk. Ziel des Unternehmens ist der verantwortungsvolle Umgang und die Eigenversorgung des Kirchenkreises mit CO2-neutraler Energie. Dafür setzt das Energiewerk auf Energiesparmaßnahmen und Windenergie. +++ Heidelauf im Forstamt Radelübbe: Am 30. August findet im Rahmen des Heidefestes der Gemeinde Viez der 7. Heidelauf des Forstamts Radelübbe statt. Auf 2,5 bis 15 Kilometer langen

Strecken können Läufer und Walker antreten. Der Heidelauf bildet am Vormittag traditionell den Beginn des Heidefestes. Für Rückfragen und Anmeldungen können Sie direkt das Forstamt unter radeluebbe@lfoa-mv.de oder der Telefonnummer 038850/621-0 kontaktieren. +++ Weniger Sperrungen: Im vergangenen Jahr musste die WEMAG entgegen dem Bundestrend bei ihren Haushaltskunden etwa 20 Prozent weniger Sperrungen vornehmen. Der Grund: Immer mehr private Kunden mit Zahlungsschwierigkeiten nutzen die Angebote des Energieversorgers

und vereinbaren Ratenzahlungen oder den Einbau eines Vorkassezählers. Andere suchen mit der Energie-Sparzentrale nach Einsparpotenzialen. +++ Schnelles Internet für weitere Gemeinden: Seit wenigen Wochen bietet die WEMACOM auch in Mallentin und Paetow-Steegen schnelles Internet über eine bewährte Funklösung an. Die WEMAG-Tochter bringt mehr als 2.700 Kunden im Land auf die Datenautobahn. Am Jahresanfang übernahm die WEMACOM die Funknetze von Goldberg und Plau am See. +++

3


4

TITELTHEMA

WEMAG MAGAZIN

Das Bio- und Gesundheitshotel „Gutshaus Stellshagen“

Erholung im Hinterland Kunst, Kultur und Wellness im Klützer Winkel Wenn man an den Nordwesten Mecklenburgs denkt, kommen einem Natur und Ostsee in den Sinn. Dabei ist die Region um den Klützer Winkel viel mehr, als nur Küste und Rapsfelder. So gibt es in der Region zwischen den Hansestädten Lübeck und Wismar viele Orte, an denen sich Künstler und Kunstfreunde aus ganz Deutschland die Hand geben. Auch feine und außergewöhnliche Hotels locken ins Hinterland. Beginnen wir in Klütz, dessen Name der Region den Namen verliehen hat. Im Süden der Kleinstadt befindet sich die größte barocke Schlossanlage Mecklenburgs: Schloss Bothmer. 1726 bis 1732 nach niederländisch-englischem Vorbild für Hans Caspar Graf von Bothmer gebaut, gehörte es zwei Jahrhunderte lang seiner Familie. Seit 2008 wird das Ensemble aus 13 Gebäuden vom Land grundlegend saniert. Der rund 300 Jahre alte Schlosspark im englischen Stil ist im Sommer regelmäßig außergewöhnliche Kulisse für die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und

andere kulturelle Höhepunkte. „Besucher willkommen!“ heißt es auch am 20. Juli 2014. Dann laden die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin und die Staatlichen Schlösser zum MeckProm-Konzert mit anschließendem Tag der offenen Tür ein. Außerdem findet man in Klütz in einem denkmalgeschützten Getreidespeicher das Literaturhaus „Uwe Johnson“. Es beherbergt eine facettenreiche Dauerausstellung zum Leben des Schriftstellers, die Stadtinformation und die Stadtbibliothek. Das Literaturhaus veranstaltet regelmäßig Lesungen, Filmvorführungen, Ausstellungen und Workshops.

Konzerte, Lesungen und Yoga Nur wenige Kilometer von Klütz und der Ostsee entfernt befindet sich Kalkhorst mit seiner mittelalterlichen Backsteinkirche und seinem neugotischen Backsteinschloss. Hier finden das ganze Jahr über verschiedenste Konzerte und Lesungen statt. Das Kultur Gut Dönkendorf, nur ei-

nen Steinwurf von Kalkhorst entfernt, ist vor allem für seine abwechslungsreichen Liederabende und Kammerkonzerte bekannt. In Damshagen befinden sich in der Alten Schmiede eine Papiermanufaktur und Mosaikwerkstatt. Das Alte Feuerwehrhaus ist eine kleine Außenstelle des Bio- und Gesundheitshotels Gutshaus Stellshagen und lockt mit frisch gebackenem Kuchen, vegetarischen Speisen und erfrischenden Getränken. Das Gutshaus Stellshagen selbst bietet ein TAO Gesundheitszentrum, Yogakurse und einen Naturteich am Saunahaus.  

Weitere Ausflugstipps: Das Rauchhaus Möllin – eine historische Hofanlage mit Museum, Café, Restaurant und Veranstaltungsscheune – ist Dank liebevoller Restaurationen bis heute in seinem Originalzustand erhalten geblieben. www.rauchhaus-moellin.de


TITELTHEMA

April 2014

Im Süden des Klützer Winkels befindet sich das Künstlerhaus Schloss Plüschow. Vom Frühjahr bis zum Herbst werden hier in wechselnden Ausstellungen und Projekten aktuelle Kunsttrends präsentiert. Vertreten sind Künstler aus Deutschland zusammen mit Künstlern aus der ganzen Welt. Auf Schloss Plüschow finden daneben Symposien, Lesungen, Konzerte oder Kunsthandwerkermärkte statt.

reitung wurden eingebaut und das Dach wurde umfassend gedämmt. Seit letztem Herbst befindet sich auf dem Hoteldach eine Photovoltaik-Anlage zur Erzeugung von Solarenergie. Der Strom, der hier entsteht, wird vollständig im Hotel genutzt.

Ökonomisch und ökologisch saniertes Hotel Auch im familiengeführten Hotel Christinenhof in Gadebusch sorgt man sich darum, dass Erholung im Einklang mit der Natur geschieht: Das Hotel hat sich auf die Fahnen geschrieben, Energie umweltfreundlich zu gewinnen und zu nutzen. Vor 10 Jahren haben Oksana und Klaus Leuchtemann das Hotel saniert und eröffnet. 21 Doppel-, Einzel- oder Komfortzimmer, ein Kaminzimmer und ein Restaurant mit Terrasse gehören zum sympathischen Hotel am Rande des Kleinstädtchens Gadebusch. Von Anfang an ging es den Leuchtemanns darum, in nachhaltige Maßnahmen zu investieren – sie haben erkannt, dass das nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch sinnvoll ist. Eine effiziente Heizungsanlage, eine Solarthermieanlage zur Heißwasseraufbe-

Guter Ausgangspunkt für Touren Weil sich die Region um Gadebusch und den Klützer Winkel gut mit dem Fahrrad entdecken lässt, hat Familie Leuchtemann außerdem Elektro-Fahrräder gekauft. Mit den hochmodernen E-Bikes, die das Hotel verleiht, sind auch längere Strecken an die Ostee kein Problem. Gadebusch liegt zwischen Lübeck und Schwerin sowie zwischen dem Klützer Winkel und dem Biosphärenreservat Schaalsee. Ein guter Ausgangspunkt für Wander- und Radausflüge oder Stadt- und Shoppingtouren nach Lübeck, Schwerin, Wismar oder Ratzeburg.

Wir verlosen ein HighEnd-Sportgerät von MFT! Hotel „Christinenhof“ in Gadebusch

Alles, was darüber hinaus benötigt wird, bezieht der Christinenhof von der WEMAG – zertifizierten Ökostrom zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie. Seit wenigen Wochen können Gäste an der neuen Ladestation diesen Strom auch kostenlos in ihr Elektromobil „tanken“. Das Haus ist Mitglied der Energiestraße Nord.

Teilnahmebedingung: Um eines von drei MFT Challenge Discs gewinnen zu können, teilen Sie uns bitte mit, wie das Hotel „Christinenhof“ seine Energie gewinnt. Bitte auf dem Postweg an: WEMAG-Magazin, Postfach 110454, 19004 Schwerin Einsendeschluss: 18. Mai 2014

Klützer Winkel mit dem E-Auto erkunden

Die schöne Natur Nordwestmecklenburgs lässt sich am besten zu Fuß, mit Fahrrad, E-Bike oder dem Elektroauto erkunden. Damit ausreichend Ladestationen vorhanden sind, hat die WEMAG mit Hotelpartnern fast 20 E-Ladestationen installiert. Die Hotels der „Energiestraße Nord“ finden sich u.a. in Schwerin, Boltenhagen, Gadebusch, Wismar und Stellshagen. Die genaue Liste finden Sie unter www.energiestrasse.de.

5


6

RATGEBER

WEMAG MAGAZIN

Sparen oder Investieren? Energiespartest nach einem Jahr abgeschlossen zu senken. Denn trotz neuer PCs und Kläranlagenbelüftung stieg der Stromverbrauch kaum. Die Eltern und beide Kinder verbrauchen zusammen weniger als 3.700 kWh – ein guter Wert.

Detlev Buck (re.) ist überrascht, als Ulf Schmidt ihm erklärt, wie effizient seine 20 Jahre alte Heizung noch arbeitet.

Was bringt mehr? Energie durch geschickten Verbrauch sparen oder mittels moderner Technik weniger verbrauchen? Dieser Frage gingen wir mit Energieberater Ulf Schmidt und Energiesparfamilie Buck ein Jahr lang nach. Im April 2013 stellten wir die vierköpfige Familie aus Gülze bei Boizenburg vor. Zusammen bewohnen sie ein Einfamilienhaus aus dem Jahr 1994. Schon bei der Errichtung legte der Bauherr Wert auf zusätzliche Dämmung,

das macht sich auch heute noch bezahlt. „Familie Buck verbraucht etwa 30 Prozent weniger Energie, als ein Haus dieser Größen-ordnung verbrauchen dürfte. Das liegt auch an ihrem Verbrauchsverhalten“, fasst Energieexperte Schmidt zusammen. Um den Familienmitgliedern ihren Energiebedarf regelmäßig in Erinnerung zu rufen, wurden sie gebeten ein Verbrauchstagebuch zu führen. Mit diesem kleinen Trick gelang es, die Energiekosten noch etwas

Lohnt sich bei dieser Ausgangslage neue Spartechnik? Energieberater Ulf Schmidt führte zum Vergleich mehrere Investitionsrechnungen für neue Heizung, Fenster oder zusätzliche Dämmung durch. Das Ergebnis: Aus wirtschaftlicher Sicht lohnt sich keine der möglichen Baumaßnahmen. Modernere Technik würde zwar weniger Energie benötigen, aber teilweise rechnet sie sich erst nach über 30 Jahren. Und da die etwa 20 Jahre alte Ölheizung wirtschaftlich arbeitet, sollte sie erst im Falle einer größeren Reparatur gegen ein sparsameres Modell ersetzt werden. Ulf Schmidts Fazit: Sparsames Verhalten kann unter bestimmten Voraussetzungen mehr bringen als die Investition in neue und teure Technik. Nur wenn eine alte Heizung oder die Fenster defekt sind, lohnt sich der Tausch. Kleine Tricks wie ein Verbrauchstagebuch, richtiges Lüften sowie geringe Ausgaben für LED-Lampen und gute Themostate sparen viel Energie.

Energieausweis wird zur Pflicht

Künftig müssen sich Häuser in eine der neuen Energieeffizienzklassen einordnen lassen.

„Der Energieverbrauch im Monat? Das kann man so pauschal nicht sagen…“ Wem als Käufer oder Mieter einer Immobilie diese Aussage eines Maklers nicht reicht, der kann

sich auf den 1. Mai 2014 freuen. Dann tritt die Energiesparverordnung 2014 in Kraft. Der neue Energiesparausweis wird damit Pflicht, egal ob es um Verkauf, Vermietung, Verpachtung oder Leasing eines Hauses geht. Vereinbarungen, wonach Mieter und Vermieter darauf verzichten, sind nicht wirksam. Schon in einer Immobilienanzeige müssen grundlegende Angaben zum Endenergiebedarf bzw. Endenergieverbrauch für das Gebäude gemacht werden. Zudem sollen die wesentlichen Energieträger für die Heizung sowie das Baujahr bereits in den Inseraten angegeben werden. Die Energie-Sparzentrale bietet die Erstel-

lung von Energiebedarfs- und Energieverbrauchsausweisen an. Für Kunden der WEMAG gibt es die notwendigen Ausweise zum Vorteilspreis.

Kontakt: Tel. 03860 . 505 6787 Fax 03860 . 505 6686 E-Mail: info@energie-sparzentrale.de


SERVICE

April 2014

Guter Kundenservice ist das A und O

Das Infomobil der WEMAG

Energiewirtschaft ist kompliziert. Eine Vielzahl gesetzlicher Bestimmungen sowie Besonderheiten durch die Liberalisierung prägen den Markt. Trotz der Vorteile, die dies mit sich bringt, wirft es für viele Kunden an der einen oder anderen Stelle aber auch

Fragen auf: Wer liest eigentlich meinen Stromzähler ab? Wann erhalte ich meine Rechnung? Wer bezahlt meine Netzentgelte? „Wir möchten, dass unsere Kunden zufrieden sind. Und da wir nicht alle Fragen mit unseren Informationsbroschüren beantworten können, gehört ein sehr guter Kundenservice für uns einfach mit dazu“, erklärt Barbara Proske, Leiterin für Privatund Gewerbekunden. Bei Fragen oder Problemen können Kunden natürlich per Brief, Fax, E-Mail oder Telefon Kontakt mit der WEMAG aufnehmen. Auch ein Rückrufservice wird seit einiger Zeit angeboten. Wer persönlich mit einem Mitarbeiter sprechen möchte, kann in das

Kundencenter kommen oder besucht das WEMAG-Infomobil. „Seit September vergangenen Jahres fährt unsere mobile Kundenberatung durchs Land. Nach einem festen Tourenplan werden jeden Monat 30 Standorte angefahren“, berichtet Barbara Proske. Servicetelefon: E-Mail: Fax: Kundencenter:

Infomobil:

0385 . 755-2755 kontakt@wemag.com 0385 . 755-3124 Obotritenring 40, 19053 Schwerin Montag bis Freitag: 09:00 bis 17:00 Uhr Termine siehe Übersicht

Tourenplan: Bad Wilsnack – vor dem Rathaus 9:30 - 12:00 Uhr 15.05. | 12.06. | 10.07. | 14.08.

Groß Pankow – vor dem Rathaus 9:30 - 12:00 Uhr 21.05. | 18.06. | 24.07. | 28.08.

Lützow – vor dem Amt 14:00 - 16:00 Uhr 22.05. | 19.06.

Berge – Auf dem Anger 14:00 - 16:00 Uhr 21.05. | 18.06. | 24.07. | 28.08.

Güstrow – auf dem Marktplatz 14:00 - 16:00 Uhr 20.05. | 17.06. | 02.07. 16.07. | 06.08. | 20.08.

Neustadt-Glewe – vor dem Amt 14:00 - 16:00 Uhr 14.05. | 11.06. | 28.07. | 25.08.

Boizenburg/Elbe – Kirchplatz 14:00 - 16:00 Uhr 08.05. | 05.06. | 03.07. | 07.08.

Hagenow – vor dem Amt Hagenow Land 14:00 - 16:00 Uhr 27.05. | 24.06. | 01.07. | 05.08.

Parchim – vor dem Amt, Walter-Haase-Straße 14:00 - 16:00 Uhr 13.05. | 10.06. | 08.07. | 12.08.

Bützow – auf dem Marktplatz 14:00 - 16:00 Uhr 05.05. | 02.06. | 7.07. | 04.08.

Karstädt – vor dem Amt 9:30 - 12:00 Uhr 19.05. | 16.06. | 21.07. | 18.08.

Perleberg – Großer Markt 9:30 - 16:00 Uhr (Hinweis: Ab Juli 14:00-16:00 Uhr) 26.05. | 23.06. | 10.07. | 14.08.

Crivitz – auf dem Marktplatz 9:30 - 16:00 Uhr (Hinweis: Ab Juli von 14:00-16:00 Uhr) 29.05. | 26.06. | 09.07. | 23.07. | 13.08. | 27.08.

Krakow am See – auf dem Marktplatz 09:30 - 12:00 Uhr 12.05. | 14.07. | 11.08.

Dömitz – Slützerplatz 9:30 - 12:00 Uhr 06.05. | 03.06. | 22.07. | 26.08. Gadebusch – vor dem Rathaus 9:30 - 12:00 Uhr (Hinweis: Ab Juli von 14:00-16:00 Uhr) 27.05. | 24.06. | 17.07. | 21.08. Glöwen – an der Schule 14:00 - 16:30 Uhr 15.05. | 12.06. Goldberg – in der John-Brinckman-Straße 9:30 - 12:00 Uhr 12.05. | 14.07. | 11.08. Grabow – auf dem Marktplatz 14:00 - 16:00 Uhr 19.05. | 16.06. | 21.07. | 18.08.

Laage – auf dem Marktplatz 9:30 - 12:00 Uhr 20.05. | 17.06. | 02.07. | 06.08. Lenzen – auf dem Marktplatz 14:00 - 16:00 Uhr 06.05. | 03.06. | 22.07. | 26.08. Lübtheen – auf dem Ernst-Thälmann-Platz 9:30 - 12:00 Uhr 08.05. | 05.06. | 03.07. | 07.08. Lübz – auf dem Marktplatz 9:30 - 12:00 Uhr 13.05. | 10.06. | 08.07. | 12.08. Ludwigslust – vor dem Amt 9:30 - 12:00 Uhr 14.05. | 11.06. | 28.07. | 25.08.

Plau am See – Platz „Burg-Blick-Center“ 9:30 - 12:00 Uhr 28.05. | 25.06. | 09.07. | 23.07. | 13.08. | 27.08. Rehna – auf dem Marktplatz 9:30 - 12:00 Uhr 22.05. | 19.06. | 17.07. | 21.08. Schwaan – Kirchenstraße 9:30 - 12:00 Uhr 05.05. | 02.06. | 07.07. | 04.08. Sternberg – Mecklenburgring 14:00 - 16:00 Uhr (Hinweis: Ab Juli 09:30-12:00 Uhr) 28.05. | 25.06. | 16.07. | 20.08. Wittenburg – auf dem Marktplatz 9:30 - 12:00 Uhr 07.05. | 04.06. | 01.07. | 05.08. Zarrentin – auf dem Marktplatz 14:00 - 16:00 Uhr 07.05. | 04.06. | 15.07 | 19.08.

7


8

WEMAG NETZ

WEMAG MAGAZIN

Störgeschehen im Stromnetz weiter auf niedrigem Niveau Rückblick: Auf Grund verschiedener Witterungseinflüsse  war 2013 wieder ein besonderes Jahr. Nach einem langen Winter führte die Elbe im Juni ein außergewöhnliches Hochwasser. „Glücklicherweise sind wir hier ohne gravierende Versorgungsprobleme davon gekommen“, meint Dirk Lembke, Abteilungsleiter Mittel- und Niederspannung. Stärker traf es das WEMAG-Netzgebiet Ende des vergangenen Jahres mit den beiden schweren Winterstürmen „Christian“ und „Xaver“. Allein während des Sturmes „Xaver“ am 5. und 6. Dezember mussten die WEMAGMitarbeiter zu über 20 Störungen im Mittelspannungsnetz ausrücken. Gemeinsam mit den Vertragsunternehmen aus der Region konnten die Netze relativ schnell wieder repariert werden. Auch die 110-kVFreileitungen in den Regionen Hagenow und Wittenberge waren diesmal betroffen. „Das gab es in unserem Netz in den vergangenen Jahrzehnten noch nie“, berichtet der Abteilungsleiter. Für 2013 liegen mit 139 Störungen im Mittelspannungsnetz und 458 Störungen

Bauunternehmen sollten sich stets vor den Baggerarbeiten über eventuelle Erdkabel im Boden informieren.

im Niederspannungsnetz die Zahlen weiter auf dem Niveau der zurückliegenden fünf Jahre. Neben den Witterungseinflüssen auf die Freileitungsnetze bleibt eine der Hauptstörungsursachen die Beschädigung von Erdkabeln durch Tiefbauarbeiten. „Da können wir auf unser gut funktionierendes Leitungsauskunftssystem verweisen, welches in den nächsten Monaten auch auf eine automatische Version via Internet umgestellt werden soll“, sagt Dirk Lembke. Das Wichtigste ist, dass vor den Baggerarbeiten auch nach eventuellen Kabeln im Erdreich

gefragt wird. Bei vorhandenen Mittelspannungskabeln findet immer eine Einweisung vor Ort statt. Gern nutzte die WEMAG auch die Mithilfe von aufmerksamen Netzkunden, denn die längste Zeit einer Störungsbeseitigung nimmt meist die Fehlersuche in Anspruch. Wenn aber über die Störungshotline 0385 . 755 - 111 Ereignisse wie „helle Blitze“ oder „ganz schiefe Masten“ gemeldet werden, ist der Strom oft deutlich schneller wieder da. Vorbereitungen für den weiteren Seilzug

Newsticker +++ Umspannwerk wächst: Nachdem kürzlich der 3. Transformator im Umspannwerk Perleberg in Betrieb gegangen ist, wird nun abschnittsweise die 3. Sammelschiene für die Hochspannungsschaltfelder errichtet. „Wir tauschen in diesem Zusammenhang die Leistungsschalter und Stromwandler“, erklärt der WEMAGProjektverantwortliche Enrico Böckmann.

Die Fertigstellung ist für Ende 2014 geplant. +++ 100 Prozent effizient: Nach einem umfassenden Benchmarking der deutschen Stromnetzbetreiber hat die Bundesnetzagentur die Effizienzwerte für die 2. Regulierungsperiode von 2014 bis 2018 mitgeteilt. „Dabei wurde uns erneut eine 100%ige Effizienz bescheinigt“, sagte der Geschäftsführer der WEMAG Netz GmbH, Andreas Haak. Für die Ermittlung der Effizienz werden Kostendaten der Unterneh-

men mit deren Strukturdaten kombiniert und verglichen. Zusätzlich hat die WEMAG Netz GmbH einen Bonus für vergleichsweise sehr gute Versorgungszuverlässigkeit für die Jahre 2014-2016 erhalten. „Diese Ergebnisse freuen uns besonders. Sie zeigen, dass die umfangreichen Investitionen in die Netzinfrastruktur der vergangenen Jahre bei unseren Kunden auch deutlich zu spüren sind“, so Haak.


WEMAG NETZ

April 2014

EEG-Strom braucht dicke Leitung Weiteres Teilstück der 110-kV-Freileitung Perleberg-Hagenow modernisiert An der Hochspannungsleitung von Hagenow nach Perleberg konnte Mitte März und damit zwei Wochen früher als geplant, die Modernisierung eines weiteren Teilstücks abgeschlossen werden. Ein Grund dafür war der milde Winter. Da ein Genehmigungsverfahren bereits vorlag, konnte zudem rechtzeitig die Ausschreibung erfolgen und das beauftragte Unternehmen, die LTB Leitungsbau GmbH, langfristig das Material ordern. Der Anlass für diese Baumaßnahme: Da immer mehr regenerative Einspeiseanlagen angeschlossen werden, muss auch die Übertragungskapazität steigen. Das geschieht durch dickere Leitungen.

Bis zu Ostern sollen die benutzten Wege in der Gemeinde Karstädt wieder hergerichtet sein. Im Sommer erfolgt dann der Korrosionsschutz an den Verbindungsstellen der Maste. „Für die Bereiche, die erneuert werden, wird zum Ausgleich bei Jasnitz eine sechs Hektar große Waldfläche gepflanzt“, sagte WEMAGProjektleiter Harald Spieß. Die WEMAG Netz GmbH investierte für dieses 3,5 km lange Teilstück der Leitung ca. 1,5 Mio. Euro.   Jetzt sind nur noch zwischen Karstädt und Pinnow „dünne“ Leitungen im Einsatz. Auf dem etwa 13 Kilometer langen Bauabschnitt werden 45 Maste standort-

gleich ersetzt. Baustart ist im November 2014 – die Fertigstellung ist für Mai 2015 geplant.

Während der Baumaßnahme wurde die Stromversorgung für Ludwigslust mit einem Hilfsportal sichergestellt.

Neues Umspannwerk für Solarstrom in Parchim WEMAG übernimmt im Auftrag des Kunden auch die Betriebsführung Die Novatech GmbH aus dem badenwürttembergischen Wolpertshausen hat in der Nähe von Parchim zwei Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 20 Megawatt errichtet. „Mit dieser großen Leistung war ein Anschluss an das Mittelspannungsnetz nicht mehr möglich. Deshalb war es notwendig, den Solarstrom über das Hochspannungsnetz abzuführen“, erklärte WEMAG-Projektleiter Harald Spieß.   Da im bestehenden Umspannwerk Parchim keine ausreichenden Erweiterungsflächen vorhanden waren, musste eine alternative Anschlusslösung gesucht werden. In etwa 100 Meter Entfernung konnte Novatech eine entsprechende Fläche erwerben, um ein eigenes Umspannwerk zu errichten.   Die WEMAG AG wurde durch Novatech beauftragt, den Umspannwerksneubau durchzuführen. Der 110-kV-Netzan-

Die WEMAG hat im Auftrag eines Kunden in Parchim ein EEG-Umspannwerk errichtet.

schluss wurde über Hochspannungskabel hergestellt. „Zur Erhöhung der Versorgungssicherheit haben wir gleich zwei Kabel verlegt“, sagte Harald Spieß. Vor einigen Wochen konnte termingerecht das Umspannwerk ans Netz gehen.

Nach Angaben des Projektleiters kann das neue EEG-Umspannwerk, um einen Transformator erweitert werden. Die WEMAG AG wurde durch Novatech auch mit der Betriebsführung des Umspannwerkes beauftragt.

9


10

REGIONALES

WEMAG MAGAZIN

An Mama & Kind ist gedacht WEMAG stellt Geschäftskunden vor: Frauenfitnessstudio El´Vita bietet Kindersport und -betreuung unter einem Dach Der Tag hat nur 24 Stunden. Arbeit, Haushalt, Kinder – wo bleibt da der Freiraum, an dem Frau von heute mal etwas nur für sich tun kann? Diese Frage hat sich auch Jens-Uwe Kasten gestellt und in Schwerin etwas Einmaliges realisiert. Sein El´Vita – ein Fitness und Wellness Studio für Frauen – bietet seinen Gästen während der Öffnungszeiten eine professionelle Kinderbetreuung. Nicht in den eigenen Räumen, sondern im beliebten Kindertobeland Wumbawu. Es befindet sich gleich nebenan und ist direkt zu erreichen. Hier können die Jüngsten nach Herzenslost toben, klettern, rutschen und hüpfen – und das unter professioneller Aufsicht. Auch für Kleinkinder und Babys gibt es ausgebildetes Per-

sonal. Ganz neu: Ab jetzt können kleine Sportfreunde sich beim Kinderfitness spielerisch austesten und unter Anleitung ein gesundes Körpergefühl entwickeln. Das El´Vita Frauen Fitness & Wellness Studio in Schwerin gibt es seit 2001. Bei dem WEMAG Kunden kann man auf einer Fläche von 1500m² in angenehmer und freundlicher Atmosphäre trainieren und

entspannen. Kurs- und Danceräume, Geräte- und Ausdauerbereich oder der „Effective Trainings-Zirkel“ finden sich hier genauso wie eine große Wellness- und Saunalandschaft mit Biosauna, finnischer Sauna, Wasserbetten, Kaminlounge und Whirlpool. Und nun auch noch eine Kinderbetreuung. Was braucht Frau mehr... Internet: www.el-vita.de

Turn- und Sportgemeinschaft Wittenburg Gemeinsamer Sport fördert die Lebensfreude Für die Stadt Wittenburg mit seinen 4.500 Einwohnern ist die Turn- und Sportgemeinschaft seit der Gründung 1967 ein wichtiger Anziehungspunkt. Die jüngsten Mitglieder gehen noch in den Kindergarten – die ältesten sind weit über 70 Jahre und gehören zur Sektion Turnen/Gymnastik. Die Senioren sind der lebendige Beweis, dass gemeinsamer Sport spürbar die Gesundheit und Lebensfreude fördert. Zum etwa 200 Mitglieder zählenden Verein gehören noch die weiteren Sektionen Laufen, Volleyball, Handball und Radsport. Die Laufgruppe feierte 2012 ihr 30-jähriges Bestehen. Die 32 Läufer nehmen jedes Jahr an Wettbewerben in Deutsch-

land und dem Ausland teil. Besonders stolz sind die Mitglieder auf den Wittenburger Volkslauf „Rund um die Wittenburger Mühle“, an dem jährlich mehr als 500 Sportler teilnehmen. Bei den Handballern sind fünf Nachwuchsmannschaften im Spielbetrieb. Höhepunkt der Sektion ist das seit über40 Jahren stattfindende große Handballturnier für Frauen- und Herrenmannschaften. Die zwei Volleyball-Mannschaften des TSG haben 40 Mitglieder. Sie beteiligen sich an Punktspielen und organisieren Turniere in Wittenburg. Die Radsportler organisieren die traditionelle Radwanderung „Rund um Wittenburg“ für Jung und Alt die jährlich etwa 50 Teilnehmer aus Wittenburg und Umgebung anlockt.

Der Wittenburger Volkslauf ist seit vielen Jahren ein großes Sportereignis.


REGIONALES 11 11

April 2014

Wohin geht die Reise? Vergangenheit und Zukunft der Elektromobilität Wenn man an einen Porsche denkt, kommen einem kraftvolle Benzinmotoren in den Sinn. Dabei war Porsches erster Wagen ein Elektrofahrzeug. Ferdinand Porsche erhielt 1893 eine Anstellung in einer der Wiener Elektrofirma, die 1897 mit der Produktion von Elektroautos begann. In den Kindertagen des Autos war nicht klar, ob sich Elektro- oder Benzinantrieb durchsetzen würden. Elektromobilität ist nie verschwunden auch wenn Benziner und Diesel jetzt das Stadtbild prägen - Straßenbahnen sind ohne Elektroantrieb nicht vorstellbar. Heute ist Elektromobilität wieder auf dem Vormarsch, die Gründe sind vielfältig: E-Autos sind flinker und effizienter als die Verbrenner. Elektromotoren setzen über 95 Prozent der Energie in Bewegung um. Und sie machen weniger Lärm, Abgase und müssen seltener in die Werkstatt. Seit 2013 set-

zen auch große Hersteller wie VW und BMW auf Elektroautos. Da die Energiespeicher viel kosten, sind Elektroautos aber in der Anschaffung teurer als Benziner. Das häufige Laden und die begrenzte Reichweite pro Ladung schränken den Komfort ein. Das Problem mit dem Laden könnte bald der Vergangenheit angehören. Die Lösung ist kontaktloses Über-

tragen von Strom per Induktion - so wie bei einer elektrischen Zahnbürste. Dieses Prinzip stellte WEMAG-Partner Karabag im März vor. Der Vorteil: Das Auto wird über eine Induktionsschleife hinter dem Nummernschild kabellos aufgeladen. Dafür reicht es, mit dem Wagen an eine Induktionsladesäule heranzufahren und den Ladevorgang zu starten.

WEMAG on tour Energiezukunft zum Anfassen

Energie selbst erzeugen und zu speichern, um sie im Haus oder Auto zu nutzen – für diese Idee stehen die WEMAG-Produkte von ReeVOLT! Mit selbsterzeugtem Strom kann man Kosten sparen und sich ein Stück weit unabhängig machen. Um Interessenten und Geschäftspartnern unsere ReeVOLT!-Produkte aus der Nähe zu zeigen, sind wir in den kommenden Monaten auf zahlreichen Veranstaltungen vertreten. Je nach Messe oder Event haben unsere WEMAG-Mitarbeiter den innovativen Photovoltaik-Speicher, verschiedene Elektroautos oder passende Photovoltaik-Angebote vor Ort mit.

Messekalender - Wo ist die WEMAG 2014? 24.-26.04.2014

20. Mecklenburger Bädertag

Göhren/Rügen

27.04.2014

INMOD-Aktionstag

Klütz, Baumarkt

01.05.2014

Käfertreffen

Messe Hannover

04.05.2014

GreenTec Award

München

11.05.2014

INMOD-Aktionstag

Neuburg

23.-24.05.2014

Mecklenburger Seenrunde

Neubrandenburg

06.-09.06.2014

Käfertreffen Niederrhein

Wesel

19.07.2014

Hafenfest Wiek

Wiek auf Rügen

02.08.2014

NDR-Sommertour

Malchow

16.08.2014

NDR-Sommertour

Wismar

06.09.2014

NDR-Sommertour

Schwerin

11-14.09.2014

MeLa

Mühlengeez


12

REGIONALES

WEMAG MAGAZIN

Entdecker-Tour durch die Prignitz Tour Brandenburg: 1.111 km durch unberührte Natur & historische Städte Es gibt Orte von denen landläufig angenommen wird, dass sich dort Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Ob Sie die Prignitz dazu zählen, wissen wir nicht. Aber wir wollen sie Ihnen gern vorstellen.

ein Bio-Restaurant beherbergt, zum Bronzezeitlichen Königsgrab von Seddin, zum Teufelsberg und zur Schwedenschanze bei Wolfshagen, zum Schloss Meyenburg oder zum Archäologischen Park Freyenstein.

Zwischen Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt liegt diese vielen noch unbekannte Region. Die weiten, flachwelligen Wiesen und Felder mit viel Wald reichen von den Auengebieten an der Elbe bis zu den Ausläufern der Mecklenburger Seenplatte nördlich von Wittstock. Hier gibt es jede Menge zu entdecken. Besonders wenn man mit dem Rad unterwegs ist. Unberührte Natur, alte Kirchen, Burgen, Gutshäuser und Schlösser – wenn man so durch die Prignitz radelt, fühlt man sich fast in eine andere Zeit versetzt. Eine besonders abwechslungsreiche Route ist die rund 100 km lange Bischofstour von der historischen Hansestadt Havelberg mit dem Prignitz-Museum bis nach Wittstock mit seiner Bischofsburg. Daneben gibt es viele Touren, die zu den archäologischen Schätzen der über 10.000 Jahre gewachsenen Kulturlandschaft führen. Zum Beispiel zur Burg Lenzen – die auch

Seit 1999 gehören 53.000 Hektar der Prignitzer Elbtalaue zum UNESCO-Biosphärenreservat »Flusslandschaft Elbe« – eine der letzten intakten Auenlandschaften Mitteleuropas. Entlang des Elbufers liegen die Rückzuggebiete für seltene Tiere und Pflanzen. In jüngster Zeit wurden auch Wildpferde wieder angesiedelt. Im Sommer ist die Prignitz eine der storchenreichsten Gegenden Europas. In Rühstädt, das den Titel »Europäisches Storchendorf« trägt, nisten jährlich etwa 30 Paare. Im Herbst und Winter rasten Tausende von Zugvögeln in den Elbauen, darunter unzählige Kraniche, die sich unter anderem im Rambower Moor sammeln. Also sagen Sie Fuchs und Hase hallo – auf in die Prignitz!

Beliebte Radwege Der internationale Elberadweg verläuft zwischen Havelberg, Wittenberge, Lenzen und

Dömitz größtenteils direkt auf dem Elbdeich und bietet Aussicht in die weite Landschaft und auf die idyllischen Elbdörfer. Die Radwege in Brandenburg verbinden auf ihrem Prignitzer Teil viele historische Stadtkerne. 2009 wurde der 414 km lange Elbe-MüritzRundweg eröffnet, der von der Elbe an die Seenplatte führt.

Pilgern und kuren Die Wunderblutkirche in Bad Wilsnack zog im Mittelalter unzählige Pilger an. Noch heute beschreiten jährlich hunderte Menschen den Weg mit Ziel des Kurortes. Hier gibt es unter anderem die große Kristallkurund Gradiertherme.

Ausflugstipps: Ein Aufstieg auf den SINGERUhrenturm in Wittenberge, eine Fahrt mit der Prignitzer Kleinbahn »Pollo« oder ein Besuch im Modemuseum Meyenburg entführen Sie in die jüngere Vergangenheit.


REGIONALES 13 13

April 2014

Hofladen, Bistro und Ferienwohnungen Die Schönhagener Mühle im Herzen der Prignitz Im Herzen der Prignitz, nur wenige Kilometer von Pritzwalk entfernt, steht die alte Wassermühle von Schönhagen. Viele entdecken sie auf der „Bischhofstour“ – einer abwechslungsreichen Radroute durch die Region. Doch der Ort ist viel zu schön, um ihn nur zufällig zu entdecken. Idyllisch in die Landschaft eingebettet taucht die ehemalige Wassermühle gleich hinter dem Ortschild von Schönhagen auf. Seit Mühlenbesitzer Thomas Krummsdorf Haus und Grundstück 2006 erwarb, ist es sein Anliegen, das Kleinod auch anderen Menschen zugängig zu machen. Fremdenzimmer gibt es deshalb schon lange im Mühlenhaus. Am ersten Mai kommt nun ein Angebot für Liebhaber der feinen Esskultur dazu, die hier Spezialitäten aus ländlicher Produktion und ausgesuchten Manufakturen kosten und kaufen können. Jedes seiner Angebote hat der leidenschaftliche Feinschmecker auf kulinarischen Streifzügen durch die Prignitz, Deutschland und Europa entdeckt und verkostet – so bringt Thomas Krummsdorf

nicht nur Frisches von Bauern der Region, sondern auch Glücksstädter Matjes von Henning Plotz und feinste Öle aus Italien nach Schönhagen. An den Wochenenden können sich seine Gäste bei einem Espresso oder Glas Thüringer Wein im Mühlengarten oder Bistro an saisonalen Snacks erfreuen. Bei monatlichen Kochseminaren in der Mühlenküche werden namhafte Köche der Feinschmecker-Szene die Deckel ihrer Töpfe lüften und gemeinsam mit Gästen kochen. Sternekoch André Tienelt macht vom 1. bis 3. Mai an jeweils drei Abenden den Auftakt. Gäste können in den stilvollen Unterkünften an der Dömnitz gleich das ganze Wochenende bleiben und die idyllische Landschaft der Prignitz kennenlernen. Von hier aus ist es nicht weit zum Klosterstift zum Heiligengrabe – einer fast vollständig erhaltenen Zisterzienserinnen-Klosteranlage. Sehenswert sind unter anderem die Heiliggrabkapelle und Stiftskirche, die Abtei mit Kreuzgang und Museumsräumen und der barocke Damenplatz. Das ganze Jahr über finden Konzerte, Klostermärkte, Führungen und Seminare statt. In Heiligen-

grabe befindet sich auch der Schaugarten Arche Papenbruch – ein idyllischer, alter märkischer Pfarrhof mit Schau- und Lehrgarten und einem barrierefreiem Naturlehrpfad zum Quellmoor der Jäglitz.

Öffnungszeiten: 1. Mai bis 3. Oktober Freitag bis Sonntag 8:00 bis 22:00 Uhr Internet: www.schoenhagener-muehle.de


14

FAMILIE UND FREIZEIT

WEMAG MAGAZIN

Checkliste Ausbildungsstart Nach der Schule beginnt ein neuer Lebensabschnitt Die letzten Prüfungen in der Schule laufen, die Abschlussfeiern sind organisiert und viele junge Leute freuen sich schon auf einen neuen Lebensabschnitt. Auch in diesem Jahr werden etwa 15.000 junge Menschen in unserem Land die Schule beenden und eine Ausbildung oder ein Studium anfangen. Einige wichtige Aufgaben stehen schon in den nächsten Wochen an. Dazu gehört eine Wohnung suchen, Versicherungen abschließen etc. Da kann schnell mal was übersehen werden. Die Anmeldung zur Stromversorgung gehört oft dazu. Der Grundversorger übernimmt dann zwar die Belieferung, eine Entscheidung für wemio-Ökostrom spart jedoch Geld, Zeit und Papier. Einfach auf unserer Seite www.wemio.de die PLZ für die neue Wohnung eingeben, Preis berechnen lassen, online abschließen. Um den Rest kümmern wir uns. Damit außerdem nichts mehr schief gehen kann, haben wir eine kleine Checkliste für alle angehenden Azubis und Studenten vorbereitet:

Checkliste zum Ausbildungs- oder Studienbeginn: 1. Girokonto anlegen Viele Banken haben für Auszubildende und Studenten besonders günstige Tarife. Fragt einfach nach. 2. Wohnungen/WG/Wohnheim besichtigen und Mietvertrag abschließen. Hierbei ist es wichtig, die monatlichen Belastungen im Blick zu behalten, aber auch eine gute Verkehrsanbindung und kurze Wegezeiten zur Ausbildungsstelle sind zu beachten. 3. Strom- und ggf. Gasanbieter aussuchen Ihr wollt Ökostrom und das zu einem fairen Preis? Am besten gleich unter www.wemio.de informieren, anmelden und fertig. Die Heizkosten sind häufig bereits in den Nebenkosten enthalten. Falls nicht: Wir bieten natürlich auch Erdgas mit ökologischem Zusatznutzen an. 4. Versicherungen abschließen • Krankenversicherung Im Falle einer Krankheit ist man als Auszubildender nicht mehr über die Eltern versichert, deshalb: Informiert Euch rechtzeitig über die Angebote. Eine Bescheinigung muss dem Arbeitgeber vorgelegt werden. Bei Studenten besteht die Möglichkeit weiter über die Eltern krankenversichert zu bleiben. • Haftpflichtversicherung Eine private Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen. Wenn die Eltern eine solche Versicherung haben, ist man oft bis zum Abschluss der Ausbildung mitversichert. Am besten klärt Ihr das zur Sicherheit bei der Versicherung ab.

• Berufsunfähigkeitsversicherung Es kann immer etwas passieren – deshalb solltest Du von Anfang an Vorsorgen, um im Fall der Fälle abgesichert zu sein. • Private Unfallversicherung Um direkt nach einem Unfall bestmöglich versorgt zu werden, sollte eine private Unfallversicherung nicht fehlen. 5. Lohnsteuerkarte beantragen 2013 wurde die klassische Lohnsteuerkarte durch ELStAM (ElektronischeLohnsteuer-Abzugsmerkmale) ersetzt. Hier sind wichtige Daten wie Steuerklasse, Freibeträge u. ä. hinterlegt. Diese benötigt der Arbeitgeber für die Gehaltsabrechnung. Die Anmeldung für ELStAM erfolgt beim Finanzamt. 6. Finanzplan erstellen Um nicht in die Schuldenfalle zu tappen, solltet Ihr vorab die monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüber stellen. 7. BAFöG oder Ausbildungsbeihilfe beantragen Die Kosten rund um die Ausbildung können manchmal hoch sein. Am besten rechtzeitig bei der Agentur für Arbeit über mögliche Unterstützung informieren und Anträge stellen.

: Für Jugendliche ben 35 € Startgutha dgas unter für Strom und Er startguthaben www.wemio.de/


UNTERHALTUNG 15 15

April 2014

Mit einem Augenzwinkern: Ökostrom zum Anfassen In manchen Situationen kann selbst Ökostrom für Gefühls-Chaos sorgen. Zumindest wenn die Idee dazu aus der Feder von Cartoonist Mario Lars stammt. Jeden Sonntag erfreut er unsere Fangemeinde auf Facebook mit einem neuen Cartoon: www.facebook.de/wemio

Bruder von Remus (Sage)

Gewebewassersucht (med.)

männlicher franz. Artikel

nordafrikanische Spezialität

Zufluchtsorte

dt. Schauspieler (Beppo) †

gezuckert

Edelsteinimitation

Kfz-Versicherung

dem Beruf nachgehen

Teil des Bruchs, Divisor

dem deutsche Beru na Vorsilbe ge en

e des Bru s v sor

erklären Bruder von Remus (Sage)

e e e asser su (med )

norda r kan s e S e a

er ran r ke

10

heimisches Weidengras

kaum hörbar musikalisches Übungsstück engl. Frauenkaum anrede r ar (Abk.) kleines mus ka flaches s es Krebsungs tier s k eng rauen anrede ( k ) med. k e nes verwena es dete re s Droge er

m nn

6

11

Regen ge r us

med franzöver en sisch: de e Straße roge

3

11

Vorweihnachtszeit ran s s S ra e

3

Haupte stadt von us and Vietnam

Studentenbetreuer

au s ad von e nam

ern se en ( k )

S

5

e

8

4

r s ra s a von Kfz-Z. ger nger Erlangen r e

germanischer Speer

4

S uden en e reuer

s

e e

S S R

germa Tierfutter n s er S eer

e

S

7 remd or e arde

7

Bergkamm

latein.: Kunst Berg kamm

Kopfbewuchs

o e u

r angen

1

8

er u

kleine Mahlzeit

deu s ors

Fremdwortteil: Milliarde

lange, schmale eng s Meeresdre bucht

s )

9

e e

ern ko en ver senden

von a on geringer er Größe

roduk aus So a m

or

irische Grafschaft

5

englisch: drei

1 a ( e

e ner der e genHalbton re über F n ge a sa oser S u

de er Vorliebe, Schwäs e n s e che m a on rung

Fernkopien versenden

13

Produkt aus Sojamilch

e n Ba e

Jazzstil (heiß)

12

Fernsehen (Abk.)

2

um er e r gee gne

Jetztzustand

13

absatzloser Schuh

ein Balte

12 a n e ag

a en an der es k s e re as

2

S e Zahne belag s ure

Regengeräusch

ren

zum and Verzehr m geeignet ger

en eder

6

e m s es e den gras

erk

9

d S au s e er (Be o) einer der Heiligen Drei Könige

Handge mähu ker gerät

Schwefelsäure

10

Hafen an der Westküste Kretas

u entu ... s weder or e

ägyptischer er Sonnengott

a e n uns

s g s er Sonnen go

ange ma e eeres u

DEIKE-PRESS-1812-1

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 Senden Sie das richtige Lösungswort an unsere Adresse: WEMAG-Magazin, Postfach 110454, 19004 Schwerin, Kennwort „Rätsel“ oder or e per E-Mail an: magazin@wemag.com. Einsendeschluss istneder 25.05.2014*. Wir verlosen ein Schweriner Sommerwochenende für k e na s a e 2 ePersonen mit 2 Übernachtungen im „Biohotel Amadeus“ inkl. Miete Karabag E-Auto und 2-Personen-Menü. R SS 1812 1

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

ROM L E D E T MR E A S S RO P RU E D AD R AUSFL

13 *Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Ihr Weg in die Unabhängigkeit Erzeugen Sie Ihren Strom selbst!

Energieerzeugung Schon mit vier Solarpanelen können Sie 20-25 Prozent Ihres Strombedarfs selbst erzeugen.

Energiespeicherung In Kombination mit dem ReeVOLT!Stromspeicher können Sie bis zu 60 Prozent Ihres Stroms selbst produzieren.

Speicher + PV-Anlage ab

€ 11.299,inkl. Installation zzgl. Akkumiete.

Machen Sie sich doch einfach energie-unabhängig! Mit ReeVOLT! von der WEMAG bekommen Sie Planung, Genehmigung und Installation von PV-Anlagen und Stromspeichern aus einer Hand und zum Festpreis. kontakt@reevolt.de · Tel: 0385 . 755-3078 · www.reevolt.de


WEMAG Magazin 1 2014