__MAIN_TEXT__

Page 1

Chile, Bilder einer Diktatur © José Giribás

1.-

Massenkundgebung vor dem Präsidentenpalast La Moneda nach dem gescheiterten Putschversuch (Tanquetazo) in Santiago am 29.06.1973.

2.- Augusto José Ramon Pinochet Ugarte, General und Diktator im Gebäude Diego Portales in Santiago am 12.09.1988.


3.- Augusto José Ramon Pinochet Ugarte, General und Diktator im Gebäude Diego Portales in Santiago am 12.09.1988.

4.- Augusto José Ramon Pinochet Ugarte, General und Diktator im Gebäude Diego Portales in Santiago am 12.09.1988.


5.-

Die Militärjunta im Gebäude Diego Portales in Santiago am 12.09.1988. V. l. n. r.: Humberto Gordon Rubio, General des Heeres, Mitglied der Militärjunta von 1986 bis November1988 und Chef des Geheimdienstes CNI von Juli 1980 bis Oktober 1986; Fernando Jorge Matthei Aubel, General der Luftwaffe, Mitglied der Militärjunta von 1978 bis November 1990; José Toribio Merino, Marineadmiral, Mitglied der Militärjunta von 1973 bis 1990 und Rodolfo Stange Oelckers, Oberkommandierender der Polizei (Carabineros), Mitglied der Militärjunta von 1985 bis 1990.

06.- Junge Soldaten einer Militärpatrouille in meiner Wohnung in Santiago am

22.09.1973. Eine Militärpatroulle kam einige Tage nach dem Militärputsch zu mir nach Hause. Ich dachte, sie wollen mich abholen - aber nein, sie wollten sich nur fotografieren lassen.


7.-

Ein Kind während einer Demonstration gegen die Diktatur in Santiago am 16.02.1986.

8.-

Wasserwerfer-Einsatz in Stadtzentrum von Santiago am 12.12.1989.


9.-

Festnahme einer Frau in Santiago am 02.10.1988.

10.-

Demonstration fĂźr Menschenrechte in Santiago am 08.09.1988.


11.-

Festnahme einer Frau in Santiago am 16.09.1988.

12.-

Festnahme einer Frau in Santiago am 02.10.1988.


13.-

Festnahme einer Frau in Santiago am 02.10.1988.

14.-

Die Witwen von José Manuel Parada Maluenda, Santiago Nattino Allende und Manuel Leonidas Guerrero Ceballos, demonstrieren für Gerechtigkeit gegenüber des Präsidentenpalst La Moneda in Santiago am 16.02.1986. Roberto Paradas Sohn, José Manuel Parada Maluenda, wurde von Polizisten am 30. März 1985 entführt und ermordet.


15.-

Auf der Suche nach den Verschwundenen der Militärdiktatur in Santiago am 03.10.1988.

16.-

Volksküche im Armenviertel „La Victoria“ in Santiago am 04.08.1988. „La Victoria“ war eine Bastion des Widerstandes gegen die Diktatur.


17.-

Demonstration für Menschenrechte in Santiago am 08.09.1988.

18.-

Demonstration für Menschenrechte in Santiago am 08.09.1988 mit Carmen Gloria Quintana (rechts).
 Carmen Gloria Quintana und der Fotograf Rodrigo Rojas Denegri wurden am 02.07.1986 nach ihrer Festnahme von einer Militärpatrouille in Brand gesteckt. Rodrigo Rojas starb an den Folgen seiner Brandverletzungen.


19.-

Demonstration fĂźr Menschenrechte in Santiago am 08.09.1988.

20.-

Beerdigung eines Jungen Opfers der Polizeirepression im Central Friedhof in Santiago am 18.09.1988.


21.-

Aktion der „Bewegung Sebastian Acevedo“ vor dem Dom in Santiago am 04.10.1988.

22.-

Anbringung von Plakaten für eine Demonstration in Santiago am 06.09.1988.


23.- Demonstration fĂźr ein NEIN bei Pinochets Plebiszit in Santiago am 01.10.1988.

24.- Demonstration fĂźr ein NEIN bei Pinochets Plebiszit in Santiago am 01.10.1988.


25.- Demonstration fĂźr ein NEIN bei Pinochets Plebiszit in Santiago am 01.10.1988.

26.-Demonstration fĂźr ein NEIN bei Pinochets Plebiszit in Santiago am 01.10.1988.


27.- Demonstration für ein NEIN bei Pinochets Plebiszit in Santiago am 01.10.1988.

28.-

Ana Gonzales Olea (Bildmitte), berühmte chilenische Schauspielerin (La Desideria) bei der Demonstration für ein NEIN bei Pinochets Plebiszit in Santiago am 01.10.1988.


29.-

Fabiola Letelier, Rechtsanwältin, Bürgerrechtlerin und Schwester von Orlando Letelier in ihrem Buero in Santiago am 25.04.1990.
 (Orlando Letelier, ehemaliger Außenminister der Regierung Allendes, wurde durch ein Bombenattentat in Washington, USA ermordet).

30.-

Clotario Blest Riffo (links), Gründer der Central Única de Trabajadores (CUT) und Edward Kennedy am 15.01.1986 in Santiago.


31.- Clotario Blest Riffo, Gründer der Central Única de Trabajadores (CUT) und Mitbegrunder der MIR, in seiner Wohnung am 10.02.1986 in Santiago.

32.-

Die Kulturbrigade „Ramona Parra“ malt ein Wandbild während einer Demonstration für ein NEIN bei Pinochets Plebiszit in Santiago am 01.10.1988.


33.-

Demonstration für ein NEIN bei Pinochets Plebiszit in Santiago am 01.10.1988. Ein Mann tregt eine Reproduktion des Bildes Der vierte Stand (Il Quarto Stato) des piemontesischen Kuenstlers Giuseppe Pellizza da Volpedo. Es wurde 1901 fertiggestellt. Dieses Bild ist ein Symbol für ein Massaker in der Schule Santa Maria de Iquique 1907, bei dem das Militär hunderte streikende Salpeterarbeiter und deren Angehörige niedermähte.

34.-

Zeitungskiosk in Santiago am 05.10.1988, drei Tage vor dem Plebiszit.


35.-

Polizisten bei der Arbeit im Stadtzentrum von Santiago am 12.12.1989.

36.-

„Demokratie Willkommen“ steht auf einem Plakat bei einer Demonstration gegen die Pinochets Diktatur in Santiago am 15.12.1989.


37.-

Das erste Konzert von Silvio Rodriguez, kubanischer Liedermacher, nach dem Fall der Diktatur im National Stadion von Santiago am 31.03.1990.
 Silvio Rodriguez durfte während der Diktatur Pinochets nicht in Chile auftreten.

38.-

Juan Manuel Serrat, katalanischer Liedermacher, singt vor Gefangenen der Diktatur in einem Sicherheitsgefängnis am 28.04.1990.
 Juan Manuel Serrat durfte während der Diktatur Pinochets nicht in Chile auftreten.


39.-

Amts체bernahme von Patricio Aylwin als Pr채sident der Republik Chile am 12.03.1990.

40.-

Raul Silva Henriquez (Bildmitte), Erzbischof von Santiago de Chile, nach der Amts체bernahme des Pr채sidenten Patricio Aylwin in Valparaiso am 11.03.1990.


41.-

General Augusto Pinochet (Bildmitte), Präsident der Republik Chile, bei einer Veranstaltung in Santiago am 12.09.1988

42.-

Volker Noack (links), Kameramann, und Gero Gemballa, Journalist, während eines Festaktes zur Rückkehr der Demokratie im National Stadion in Santiago am 12.03.1990. Gero Gemballa starb 2002 im Alter von 41 Jahren unter ungeklärten Umständen. Die Süddeutsche Zeitung schrieb in einem Artikel vom 04.02.2008, Gemballa könnte das Opfer von Nervengiften (Saringas) geworden sein, die angeblich in der Colonia Dignidad hergestellt worden sein sollen.

Profile for Jose Giribas

Bilder einer diktatur  

Reportage über die Pinochets Diktatur.

Bilder einer diktatur  

Reportage über die Pinochets Diktatur.

Advertisement